Schüleraustausch in Moschee

Die öffentlich rechtlichen Rotfunkanstalten betreiben munter weiter nach Kräften Islam-Infiltration. Inwieweit sogar klassische Schüler-Austauschprogamme von der „Zwangs-Kulturrelativierung“ vereinnahmt werden, zeigt die aktuelle Kamera WDR-Lokalzeit Dortmund vom 20.3.2010.

Unter dem Titel „Schüleraustausch XXL“ wird gezeigt, wie französische Austauschschüler zusammen mit ihren deutschen Gastgebern und den Lehrkräften als tolerante Lämmer in die größte Moschee Deutschlands nach Duisburg-Marxloh geführt werden und dort natürlich ihr „Interesse“ und ihr „Überwältigtsein“ bekunden dürfen.

Vorbei die Zeiten, in denen man seinen europäischen Freunden vielleicht zuerst mal die Zeche Zollverein, den Kölner Dom oder andere nationaltypische Kulturleistungen präsentierte oder einheimisches Flair vermittelte. Was zählt, ist Selbstaufgabe als Klassenziel und Zwangseinverleibung einer fremden Kultur.

(Text: Michael, Video: Antivirus)