Die Feigheit deutscher Gutmenschen vor integrationsfeindlichen Moscheevereinen ist nicht nur Verrat am eigenen Volk, sondern lässt auch diejenigen Immigranten im Stich, die in Freiheit und nach unseren Regeln bei uns leben wollen. Türkinnen demonstrieren jetzt in Marxloh gegen die Verdrängung von Integrationsangeboten durch reaktionäre DITIB-Funktionäre.

In Duisburg-Marxloh erschlich sich der türkische Staatsverein DITIB Steuergelder zum Bau seiner Großmoschee, indem ein kultrurelles Bildungszentrum dem Bau angeschlossen wurde. Nachdem die Protzmoschee  jetzt steht, wird der Vorstand neu gewählt, die „gemäßigten“ Vorzeigemuslime durch knallharte Reaktionäre ersetzt und die für die Bildung zuständigen Mitarbeiter werden entlassen. Türkinnen, die hofften, wenigstens im Umfeld der Moschee von ihren Besitzern die Erlaubnis zum Deutschlernen oder zur Alphabetisierung zu bekommen, sind enttäuscht und demonstrieren für den Erhalt der Bildungsangebote.

Die Rheinische Post berichtet:

Vor der Moschee in Marxloh haben am Montagmittag türkischstämmige Frauen für den Erhalt der Deutsch-Kurse protestiert. Von der einst so „offenen Moschee“ ist immer weniger von zu spüren.

Von der einst so vielgepriesenen Offenheit der Marxloher DITIB Merkez-Moschee-Gemeinde ist in letzter Zeit nicht mehr viel übrig geblieben – so hat es zumindest den Anschein. Seit der Wahl des neuen Vorstandes hat sich in der öffentlichen Ausrichtung der Moschee offenbar ein Paradigmenwechsel vollzogen.

Wie jetzt bekannt wurde, sollen in der vergangenen Woche der Dialogbeauftragte und die Bildungsreferentin der Begegnungsstätte entlassen worden sein ­- wie man hört aus Spargründen. Ulrich Schmitz, Bereitsmitglied der Moschee, befürchtet, dass der neue Vorstand damit versuche, die eigenständige Bildungsstätte näher an die Moschee zu binden. Das dürfe aber nicht geschehen, weil die Bildungsstätte, so Schmitz, „eine frei von der Moschee agierende Integrationseinrichtung“ sei und unbedingt bleiben müsse – als solche ist sie übrigens auch mit Landesgeldern gefördert worden.

Etwa 30 türkischstämmige Frauen demonstrierten am Montamittag vor der interkulturellen Begegnungsstätte gegen die Entlassungen und für den Erhalt ihrer Deutsch- und Integrationskurse. Deutsch- und Alphabetisierungskurse sowie Sozialberatungen für muslimische Frauen, so die Annahme der demonstrierenden Frauen, könnten als nächstes dem finanziellen Rotstift zum Opfer fallen.

Eine ähnliche Entwicklung wie bei der Großmoschee in Marxloh gab es zuvor schon in Mannheim zu beobachten, wo kurz nach Eröffnung der DITIB-Moschee die bisherigen vorgeblich integrationsfreundlichen Herren durch graue Wölfe ersetzt wurden, die sich beeilten, die in der Moschee angesiedelten gutmenschlichen Dialogpartner rauszuekeln. Auch in Köln-Ehrenfeld wird diese Entwicklung nicht ausbleiben, und alle, die dies dann bejammern werden, können es heute schon wissen.

Solidarität mit reaktionären Moscheevereinen ist nicht die Solidarität mit den Schwächsten der Gesellschaft, wie unsere Gutmenschen es gerne behaupten. Wer DITIB und ähnliche Vereine zu Dialogpartnern macht, biedert sich im Gegenteil denen an, die dafür sorgen, dass die Schwächsten niemals stärker werden.

Cosmo TV zur Demo:

image_pdfimage_print

 

162 KOMMENTARE

  1. OT: Zum Verbot des Antritts zur Wahl der Partei “Die Bunten” bei der Welser Stadtratswahl/Oberösterreich.
    Nach dem was ich bisher von einem kurzen Besuch auf der HP wußte schien mir das Verbot widersinnig. Nach dem was ich seit einigen Minuten weiß hab ich die Mutmassund, dass dies Verbot durchaus zutreffend gewesen ist. In der Sendung “Thema” wurde ein Werbegeschenk der Bunten gezeigt von dessen Aufschrift klar die Botschaft pauschaler Türkenfeindlichkeit ausging.
    Da ist dem Bunten-Boss dringlich zu wünschen, dass er mal mit Koran-resistenten Türken und TÜrkinnen und türkischen Ex-Muslimen und türkischen Ex-Muslimas zusammenkommt ……. das gäbe sicherlich einen Soft-Mental-Blow im Herz und in der derzeitigen Synapsenkonstellation jenes Welsers.

    Und zum Thema – den richtigen Frontverlauf erkennen zu können noch eine kleine Geschichte.
    Während meiner Schulzeit: Einer meiner Deutschlehrer erzählte oft vom Irrsinn den er als Bundeswehrangehöriger an der Ostfront in WK 2 durchmachte und seine mutmasslich für ihn erfahrungsreichste Geschichte war diese. In einem kleinen Wäldchen – beim Herumschleichen – stand er plötzlich einem Rotarmisten gegenüber —– beide die Gewehre an der Hüfte, die Finger am Abzug — doch offensichtlich beide auch so nah den jeweils anderen als menschliches Geschöpf wahrnehmen zu können ——- es blieb still ——- die beiden rauchten sogar gemeinsam ………

    Der zweite Teil der Geschichte geschah damals nicht. Denn weder tötete mein Lehrer Hitler und auch der Rotarmist tötete Stalin nicht.

    Manchesmal kann man “Frontverläufe” sehr biegen um die wirklichen Feinde für die Menschlichkeit zu gewinnen ….. doch die Grenze ist in Europa viel zu oft überschritten worden und dass eine Hitler nahe Ideologie wie der Koranismus (Hitler-Al Husseini/Das Hitlerbuch und der Koran) in Europa solch Ausbreitung nehmen konnte ein Skandal.

    ——————————————-

    Doch der betulichere —- aber unsäglich traurig machendere Skandal, zugleich Mahnmal für künftige Seelen ist der Skandal “Matthäusevangelium”.
    Offensichtlich ists vielen Seelen ein dunkles “Vergnügen” die Finsternis so nahe (im Sinne einer Schriftenabfolge in der Bibel) am Menschlichen finden zu können.

    Am deutlichsten machte vor langer Zeit ein “Zeuge Jehovas” in einem Gespräch seinen Standpunkt klar …….. er sagte zu mir: “Wenn das Matthäusevangelium nicht in die Bibel gehört, dann wäre das ganze Buch wegzuschmeissen.”

    So ähnlich denken auch die Heuchler die Kindsmissbrauch machten…………

  2. Das „Wunder von Marxloh“ hätte doch wenigstens bis zu den Wahlen im Kalifat Al-Laschet (1945 – 2009 Nordrhein-Westfalen) halten sollen!

    Wie stehen denn nun Rüttgers und Laschet da?

  3. http://www.turkishpress.de/2010/03/07/leichtgewichte-im-diskurs-um-den-islam/id1229

    , die Presse des Osmanischen Herrenmenschen versucht auf sehr subtile und dennoch plumpe Art und weise PI zu veralbern, aber wie bei Türken üblich geht es nicht ohne sexuelle Anspielungen jemanden zu beleidigen, auch wenn die Wortwahl etwas anders ausfällt, in wirklichkeit will uns Nabi Yücel sagen:” EEY ALDA ISCH FICKE DAINE MUDAA SCHIß KARTOFFEL”.

    […]Statt sich vor dem Bildschirm über die Größe der Penetration nach dem rubbeln in einem bestimmten Themenfeld zu bestaunen (es gibt nur ein Bild womit man sich beschäftigt, bzw. ansieht), die mit jedem Tastendruck verstärkt wird und anonymisiert stattfindet, ist man in Teilen der PI-Praktikanten in der evolutionären Entwicklung voran gekommen und rubbelt sich jetzt von Angesicht zu Angesicht eine runter, wenn man es mit dem Islam zu tun hat. So sollen alle etwas davon haben. Es bilden sich “Gegenwehren”, die sich in PI-Clubs zu einer Größe aufplustern, das jedem Anonymen Surfer der sich bisher nur mit einem Nicknamen kenntlich machte, Neid auslöst. Wundern wir uns also nicht, wenn in Veranstaltungen die sich mit der Islamophobie und Rassismus auseinandersetzen und in denen jetzt auch muslimische Verbände oder Vereine teilnehmen, vermehrt solche Clubs sich vor dem Eingang entblösen und eine Massenorgie veranstalten und darüber eine Analyse ins Netz unter pi-news stellen, die dann aus welchen Gründen auch immer, erneut editiert oder komplett gelöscht werden. Vielleicht liegt es daran, das man sich dann doch zu sehr auf die Orgie selbst konzentriert hat, anstatt die Veranstaltung im Blick zu behalten. Das ist verständlich, schaltet doch die Erregung automatisch das bisschen Hirn aus. Ich befürchte nur, das man als Gast solcher Veranstaltungen von diesen Ergüssen womöglich getroffen wird, wie Dr. Sabine Schiffer es gerade erleben muss.

  4. Irgendwie passen die Frauen auf der Demo nicht zum Schild „Wir wollen Deutsch lernen“, denn fast alle tragen ein Kopftuch. OK, mag sein, dass sie tatsächlich Deutsch lernen wollen (lobenswert!), aber dass sie sich auch gut integrieren wollen bezweifle ich.

  5. Irgendwie könnte sein, dass einige der Frauen die Kopftücher nur noch zur Täuschung ihrer Männer tragen …….. oder weils kalt ist.

  6. wenn schon ein paar Türkinnen den Mut haben und auf die Strasse gehen, warum können wir Deutsche, die doch zur Zeit noch viel mehr sind, es nicht ebenso tun ?

  7. Und was die Männer dieser Frauen betrifft — Zweifel kann auch sein gutes haben ——- und hier in dieser Welt zweifelts sich zweifellos besser als dorthin wohinein ihr wegen Gottlästerung müßt, wenn ihr das Zweifeln an eurem Mohammed beständig unterdrückt.

  8. Auf der einen Seite denke ich, endlich mal eine Aktion von unseren türkischen MitbürgerInen die mich auf eine Integration hoffen läßt.

    Auf der anderen Seite bin ich sehr mißtrauisch. Am Ende gibt die DITIB an, Sie würde ja gerne, aber Sie haben kein Geld…und schwupps springen ein paar linksliberale zur Seite und öffnen den Steuersäckl. Das ganze also nur eine Geldgeschaffungsmaßnahme indirekt von der DITIB gesteuert? Takyia vom Feinsten?

  9. Früher, als Tanner und Schimanski noch im Dienst waren und Marxloh keine Moschee hatte, war Duisburg noch eine andere Stadt.

    Die heutige Zeitung meldet eine Kollaterlafolge der multikulturellen Gesellschaft:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/So-macht-man-sein-Haus-einbruchssicher-id2690264.html

    So macht man sein Haus einbruchssicher

    Duisburg, 08.03.2010, Maira Schmidt

    Duisburg. Kriminalhauptkommissar Uwe Gärtner zeigt einer Familie, wie man sein Haus richtig vor Einbrechern schützt. Die weit verbreitete Auffassung, dass die ungeladenen Gäste überwiegend nachts zur Tat schreiten, entlarvt er als einen Irrglauben: „Einbrüche passieren rund um die Uhr.“

    „Ein Profi braucht weniger als zehn Sekunden, um eine solche Tür mit einem Schraubendreher aufzuhebeln“, erklärte Kriminalhauptkommissar Uwe Gärtner. Der Beamte vom Kommissariat Kriminalprävention zeigte einer Familie aus dem Duisburger Süden, wie sie ihr Haus zukünftig besser vor Einbrechern schützen kann.

    Am Karnevalssamstag war ein Unbefugter in das Reihenhaus eingedrungen. Die Bewohner waren übers Wochenende weggefahren. Als ein Nachbar gegen 19 Uhr im Haus nach dem Rechten sehen wollte, überraschte er den Einbrecher auf frischer Tat. Dieser floh durch die offene Terrassentür. Die Spuren der Tat sind noch deutlich erkennbar. Die Rollläden wurden auf halber Höhe abgetrennt. Der Rahmen der Terrassentür wurde beschädigt, das Holz ist zerkratzt und die Lasur abgesprungen. Hier hat der Täter vermutlich den Schraubendreher angesetzt, um die Tür aufzuhebeln.

  10. Die DITIB ist der verlängerte Arm Erdogans. Die deutschen Unterstützer der DITIB also direkte Handlanger Erdogans. Einfach gesagt:es sind korrupte Drecksäcke.

  11. @ #2 Eurabier (09. Mrz 2010 12:34)

    Das “Wunder von Marxloh” hätte doch wenigstens bis zu den Wahlen im Kalifat Al-Laschet (1945 – 2009 Nordrhein-Westfalen) halten sollen!

    Wie stehen denn nun Rüttgers und Laschet da?

    Das ist doch der DITIB völlig wurscht! Hier gilt:
    „Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan – der Mohr kann geh’n.“

  12. Ich vergaß die türkischen Ehemänner konnten leider nicht an der Demo teilnehmen, die waren alle arbeiten!

  13. @ #7 Puseratze (09. Mrz 2010 12:38)

    30 Türkinnen?
    Macht wieviel Schandmorde?

    höchstens einen – oder zwei!

    „Familientragödien“ oder „Amoklauf“ oder „Unfall“ oder „Schicksal“ gehören in eine andere Kategorie …

  14. Der Islam verfault allmählich von innen, wie einst der Kommunismus und andere Diktaturen.

  15. Und an solche Beamte, Polizisten, Anwälte, Richter, Mediziner, Professoren, Politiker,Arbeiter, …….. und -innen ……… die den Zweifel bezüglich der Wahrheit, dass ein Gott der Würdigste, der Einflussreichste, der Weiseste, der WESENTLICHSTE ist dahingehend dekultivieren, dass solche den Zweifel wegen ihrer Denkfaulheiten und ihres Hochmuts zum Credo machen.

    Der Zweifel als Endstation – welch kranke Seelen !

  16. #9 Eurabier

    In der hiesigen Presse stand das in dem Kreis in dem ich wohne die Einbrüche drastisch zugenommen haben!
    Als Grund gab man die verkehrstechnisch günstige Lage an!!!
    Die verkehrstechnische Lage ist immer noch die Gleiche, es sei den meine Stadt ist umgezogen!
    Noch Fragen?
    Warum sagen die uns gleich das die Täter jetzt schnellere Autos (BMW)fahren?

  17. Die Tatsache das der Staat nicht mal mehr kritische Migranten erhören will, attestiert doch auch wie geheuchelt und einseitig die „Tolleranz“ ist.

    Ich glaube sowieso das die Spaltung des Volks und der anbahnende Bürgerkrieg von einigen sogar gewollt ist!

    Anders lässt sich für mich diese gehirnamputierte Mist nicht mehr erklären.

  18. Erinnert sei hier mal das der Zentralrat der Juden sich noch vor wenigen Wochen mit der DITIB solidarisierte!
    Bis heute habe ich auf mein schreiben an den Zentralrat der Juden keine Antwort erhalten.

  19. sagte schon immer : Das Wunder von Marxloh hat es nie gegeben ..
    aber die Duisburger werden ihr „Blaues Wunder“ noch ganz schnell erleben ….

  20. So bleibt die Hoffnung, dass diese Türkinnen durch das Deutschlernen – auch zum Bibellesen kommen ——– denn Bibeln in TÜrkisch sind mutmasslich mittlerweile ein rares Gut.

  21. Dass Türkinnen mit Kopftuch demonstrieren und dann noch gegen den eigenen Moscheeverein, das glaube ich im Leben nicht.

    Das unmögliche Design des Plakates zeigt allerdings Richtung DITIB.

    Deshalb glaube auch ich, dass hier nur mehr Geld gefordert wird – angeblich für Deutschkurse.

    Das Bild von für Integration „demonstrierenden“ Türkinnen ist einfach zu schön, als dass nicht jeder Gutmensch sofort darauf reinfiele.

  22. Die Türkinnen demonstrieren für ihren (gestrichenen) Deutschkurs.

    Dass sie gegen die DITIB demonstrieren, da wäre ich nicht soooo sicher 😉

  23. #21 Cherub Ahaoel (09. Mrz 2010 12:51) So bleibt die Hoffnung, dass diese Türkinnen durch das Deutschlernen – auch zum Bibellesen kommen ——– denn Bibeln in TÜrkisch sind mutmasslich mittlerweile ein rares Gut.

    Ich habe eine …. Die NW-Übersetzung in Türkisch lol

  24. Vielleicht ist diese Aktion ja auch „getürkt“.
    Das ausgerechnet Putzlumpentussis „deutsch“ lernen wollen kommt mir ziemlich „spanisch“ vor.
    Wenn diese Tanten es ernst meinen sollten, spielen sie bestimmt „russisch“ Roulette und bekämen anschließend ein „italienisches“ Grab.

    Ach wie gut das niemand weiß, ich auf Multikulti scheiß.

  25. Apropos: steigt die für Ende März geplante Demo von „Pro NRW“ vor der türkischen Kolonialverwaltung ähh Moschee in Duisburg-Marxloh nun eigentlich oder wird die „AntiFA“ wieder mit Gewalt den Abbruch der Veranstaltung erpressen?
    Auf dem ZMD-Organ islam.de greint der KRM-Sprecher Bekir Alboga (DITIB) übrigens, dass das Innenministerium den sogenannten „Islamrat“ von der „Deutschen Islamkonferenz“ suspendiert hat – u.a. wegen laufender Gerichtsverfahren. Der Dachverband KRM, dem auch DITIB, VIKZ und ZMD angehören, droht nun, sich ganz von der Islamkonferenz zurückzuziehen, wenn Gespräche mit dem Innenministerium nicht in seinem Sinne verlaufen.
    Ich finde, das ist ein Schritt in die richtige Richtung. Hoffentlich halten die Brüder dieses Versprechen auch. 😉

  26. Hätten die Kopfbetuchten Damen wg. der Kälte z.B. Pudelmützen getragen wäre es glaubwürdig gewesen. Taqiyya!

  27. #26 johannwi (09. Mrz 2010 12:55)

    Er sagt, er kann genauso gut in Istanbul leben. Reisende soll man nicht aufhalten.

  28. Mann, mann, mann, in letzter Zeit habe ich doch deutlich das Gefühl, daß der Druck auf unser feiges, verlogenes und sicher auch geschmiertes Politiker-Pack wächst.

    DIE Ausländer, wie es so gerne fälschlich verkürzt in den sogenannten MSM heißt, sind nämlich mehrheitlich GEGEN den Scheiß-Islam!

  29. Wenn sie kein Deutsch können, wer hat dann das Transparent beschriftet?

    DiTiB ist die türkische Kolonisationsbehörde und die Türken lachen sich einen Ast über die Dummheit der deutschen Gutmenschen.

  30. Hmmmmm, könnte aber auch Taqiyya sein.
    Ich bin da mal sehr vorsichtig bei der Bewertung dieser Aktion.
    Es könnte eine patriarchisch befehligte Aktion handeln, die wieder irgendetwas bewirken soll.
    Solche Damen würden wohl kaum in Kopftüchern demonstrieren.

  31. #32 Hauptmann (09. Mrz 2010 13:00)

    Das Transparent hat Pipilotta Roth beschmiert.

  32. großartig. Die Türkinnen kommen aus der Küche. Wilkommen. Sisters are doing it for themselves.

  33. #30 rechtsdemokrat (09. Mrz 2010 12:59)

    #26 johannwi (09. Mrz 2010 12:55)

    Er weis halt, dass das hiesige Studium im künftigen Türkschland nicht anerkannt wird.

  34. #36 abendland-1 (09. Mrz 2010 13:04)

    Meinst Du das türkisch anerkannte Studium als Ziegenhirte, oder das als Abzocker?

  35. #13 Ulrich J. Becker (09. Mrz 2010 12:42)

    Die Geister, die ich rief, werd‘ ich nun nicht mehr los!

  36. „Türkinnen demonstrieren gegen DITIB“

    Kölns Ex-OB Fritz Schramme, würde diese Demonstrantinnen wohl als „braune Soße, die ins Klo gehören“ bezeichnen.

  37. @ # 12 Puseratze 12:40h

    …die Männer waren alle arbeiten – der ist grandios!

    😆 :mrgreen: 😆

  38. #37 rechtsdemokrat (09. Mrz 2010 13:07)

    Gibt es diese Studiengänge bei uns schon? Dann brauch er ja nicht aus der Deutschen Hängematte weg.

    Könnte aber vielleicht auch die voraussehende Erkenntnis sein, dass es hier im westlichen Territorium für Mohammedaner langsam ungemütlich wird!

  39. Aus dem Jahr 2006 bei qantara.de

    Der Vorsitzende, Mehmet Özay, ist enorm stolz auf die Entwicklung in Marxloh: „Es soll eine Bildungs- und Begegnungsstätte werden, die für eine multikulturelle Gesellschaft offen sein soll, und in der gemeinsame Veranstaltungen und Programme durchgeführt werden können. Das ist das Einmalige!“

    Immer wieder die gleichen Sprüche und die nächste Einmaligkeit wird in Köln kommen.

    Dabei hätte Mannheim Warnung genug sein müssen(Spiegel von 1998

    Doch damit könnte es bald vorbei sein. Ende Dezember hat der Trägerverein der Moschee, der Islamische Bund, den bisherigen Vorsitzenden Osman Özay, einen liberalen Muslim, abgewählt und den türkischen Rechtsextremisten Lütfi Emre, 48, zum neuen Moschee-Chef bestimmt. Der ist Anhänger der ultrarechten „Grauen Wölfe“ und genießt die Unterstützung staatlicher Stellen der
    Türkei.

    Der Spiegel trägt es mit Humor:

    Moscheechef Emre, ein gelernter Bauarbeiter, der nie eine theologische Ausbildung absolviert hat, gilt als bedingungsloser Gefolgsmann der MHP. Obwohl er seit 1973 in der Bundesrepublik lebt, hat er es 25 Jahre lang vermieden, seine türkisch-nationalistische Gesinnung durch das Erlernen der deutschen Sprache zu gefährden.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-7866266.html

    Deswegen wurde zur Eröffnung der Mannheimer Moschee „Mein Kampf“ lediglich in der türkischen Fassung angeboten (Kavgam).

    Der muntere Spiegel-Artikel ist auch deshalb lesenswert, weil er die Verstrickung der deutschen Politiker mit dem türkischen Nationalismus und Mohammedanertum zeigt. Mit Religion hat das alles nichts zu tun, aber mit dem Islam.

  40. Niemand aus dem deutschen Volk hindert diese Frauen daran, daß sie Deutsch lernen.

    Was sie mit dem Plakat anscheinend fordern ist das, daß sie deutsch lernen und daß wir das bezahlen sollen und somit eine weitere Sozialarbeiterstelle/Sprachlehrerstelle für diese Menschengruppe bezahlen sollen.

    Es ist klar, daß bei uns das Geld knapp ist, und daß wir diese Geldbeträge unseren Enkeln (höhere Staatsverschuldung) wegnehmen, oder unseren Kindern (schlechtere Schulausbildung) oder unseren Rentnern (geringere Rente) oder unseren deutschen Steuerzahlern (erhöhte Steuerlast) oder unserem Gesundheitswesen (schlechtere Versorgung für unser Volk) wegnehmen müssen.

    Die Forderung zu erheben ist meiner Ansicht nach in Ordnung, fordern kann jeder, so viel er will.
    Auf der anderen Seite ist es unsere Sache, ob wir unser Geld für so einen Zweck ausgeben wollen (und es gleichzeitig unserem Volk wegnehmen wollen).
    Das ist unsere Entscheidung.

  41. @ #22 Salahadin (09. Mrz 2010 12:51)

    Dass Türkinnen mit Kopftuch demonstrieren und dann noch gegen den eigenen Moscheeverein, das glaube ich im Leben nicht.

    Da muss ich dir recht geben !!!

    Eine islamische Frauen-Demo geht NUR mit Zustimmung der Männer !!!

    Evtl. wurden diese Frauen sogar von ihren DITIB-Männern dorthin geschickt! Sie MÜSSEN demonstrieren!

    Außerdem sehe ich überhaupt nirgends, daß diese Frauen gegen die DITIB demonstrieren!! Das wird nur so interpretiert!

    Die demonstrieren gegen Deutschland – weil wir nicht genug Geld bereitstellen!

  42. #40 abendland-1 (09. Mrz 2010 13:12)

    Ob es die Studiengänge hier gibt, muss ich erst mal nachgooglen. Aber ich glaube schon. Die Grünen und die SED bieten sowas bestimmt an.

    Und wenn es ungemütlich wird, kann der ausländische Mitbürger am besten alle Landsleute mitnehmen. Ich hätte nichts dagegen.

  43. Es ist die nackte Angst, die die Mohammedanerinnen zum Handeln zwingt:

    Die Sprache sollten die Betroffenen in Deutschland lernen. „Wenn die Ehegatten die Sprache binnen acht bis zehn Monaten nicht lernen, schickt sie zurück. Wir zahlen den Rückflug“, appellierte Celik an Deutschland und erntete für diese Worte Applaus von den Zuhörern.

    http://www.migazin.de/2010/02/24/faruk-celik-wir-zahlen-den-ruckflug/

    (Bevor jetzt ein Bessserwisser kommt, um mich zu belehren, ich weiß selbst, dass Celik lügt wenn er nur den Mund aufmacht)

  44. Die Moslems sagen, der Westen sei völlig verblödet, unglaublich dekadent und moralisch verkommen.

    Das Schlimme daran ist, daß sie Recht haben.

  45. #48 Axel_Bavaria (09. Mrz 2010 13:23)

    Die Verblödung des Westens kann mit dem Abzug des Islams in die ursprünglich angestammte Wüstenregion locker wieder rückgängig gemacht werden.

  46. #35 johannwi (09. Mrz 2010 13:02)

    Grau ist eben die Theorie.

    Alles nur Einlull-Geschwätz! Eben wie in der Ehemaligen! Der Frangenberg kann eben nicht aus seiner Haut. Schon einmal wurden seine Träume zerstört. Damals war er 25.

  47. Seit der Wahl des neuen Vorstandes hat sich in der öffentlichen Ausrichtung der Moschee offenbar ein Paradigmenwechsel vollzogen.

    na klar. die moschee steht, das land ist erobert…

    hat irgend ein doofie was anderes erwartet???

  48. #52 Jeremias (09. Mrz 2010 13:27)

    Zwischen den Zeilen kann ich lesen, daß der Zerfall dieser Gemeinschaft programmiert ist. Es wird durch das GAG-Büro immer wieder künstlich hochgepäppelt.

    So ist es eben, wenn beim Geben und Nehmen, das Geben an der Waage immer oben ist.

  49. […] sondern lässt auch diejenigen Immigranten im Stich, die in Freiheit und nach unseren Regeln bei uns leben wollen.

    Wollten sie das ernsthaft, würden sie kein islamisches Kopftuch auf dem Bild tragen. Denn das verhält sich diametral zu ihrer Absicht.

  50. OT:Neues vom Kampf gegen Rechts:

    Wegen Hitlergruß –
    Ermittlungen gegen Vize-Sprecher von SPD-Fraktion

    Dem Vizepressesprecher werde das Zeigen verbotener Kennzeichen von verfassungswidrigen Organisationen vorgeworfen.

    GrünInnen werden beim Hakenkreuzschmieren erwischt, SPD-Politiker zeigen den Hitler-Gruß und Linke fordern auf nicht bei Juden zu kaufen.

    Alles völlig selbstlos, damit die Statstik stimmt und Heye Milliarden für die Volkserziehung fordern kann.

    http://www.derwesten.de/nachrichten/Milliardeninvestition-in-Bildung-soll-Kampf-gegen-Rechts-forcieren-id2690701.html

  51. Angeblich gibts Verträge zwischen den Türken und der Landesregierung, was die Zuschüsse und die dafür zu erbringenden Leistungen in diesem „Kulturzentrum“ anbelangt!
    Kommen die Türken den Bedingungen nicht nach, muß das Geld zurückgefordert werden!
    Aber darum kümmert sich niemand mehr! Das Geld ist weg, die Moschee ist da – fertig!
    Sollte irgendwer auf die Idee kommen, mal nach den nichterfüllten Bedingungen zu fragen, wird der zum NAZI erklärt und der Pudding ist geschockelt!
    Wer will schon gern ein NAZI sein!
    Also lassen wir das mit jeglicher Kritik!

  52. 30 Frauen demonstrieren dafür deutsch zu lernen? Und dabei demonstrieren sie gegen die türkische Religionsbehörde?

    Mönsch, das sind ja gleich 30 rechtsradikale Straftaten für die Statistik für den antifaschistischen „Kampf gegen Rrrrechts“.

  53. Google-correct-translate
    Übersetzungsmaschine für politisch-korrekte Redaktionen eingeweiht!
    Beispiel aus dem ersten Testlauf:

    Polizeibericht:
    „Ein 57-jähriger Täter türkischer Herkunft tötete am Freitag seine 12-jährige Ehefrau mit Zahlreichen Messerstichen. Der Bluttat vorrausgegangen war ein Streit über die Lebensweise der jungen Frau. Diese wollte, so ihr Mörder, keine Burka tragen und verweigerte sich dem Verlangen ihres Ehemannes, einen Deutsch-Kurs abzubrechen.“

    Output Google-correct-translate:
    „Tödlicher Unfall mit Messer:
    Ein junger Südländer (vermutlich ein Österreicher, Anm.d.Red.) tötete am Freitag versehentlich seine 22-jährige Ehefrau. Der tragische Unfall ereignete sich, als er seiner völlig emanzipierten Partnerin eine Mahlzeit bereiten wollte. Dabei lief die Dame, die in südländischer Damenmode eingekleidet war, wegen der sie offenbar schlecht sehen konnte, unglücklich in das Messer des Hobby-Kochs. Obwohl die Polizei von einem Unfall ausgeht, berichten Nachbarn doch von Spannungen in der Großfamilie, nachdem die Dame darauf bestehen wollte, die Muttersprache Heinrich Himmlers zu erlernen.“

  54. Der neue Besucherrekord von gestern mit fast 71.000 wird hier kaum erwähnt. Ist der etwa „getürkt?“

  55. #51 ralf2008 (09. Mrz 2010 13:22)

    War früher in diesen Kreisen die platte Parole „Ausländer raus” Ausdruck eines dumpfen Rassismus, so versteckt sich dieser inzwischen nicht selten hinter populistischen Parolen zur Verteidigung von „deutscher Leitkultur” und „christlichem Abendland”, gegen „Moscheebau” und „Islamisierung”. Muslime werden dabei unter Fundamentalismusverdacht gestellt und als potentielle Bedrohung imaginiert.
    Michael Trube arbeitet bei der Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus im NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln.

    Alles nach Schema F. Die Bauklötze sind schon vorhanden. Es ist immer eine „Alternative“ diese Bauklötze anders zu stapeln oder zu ergänzen.

    Alternativ stumpf und dumpf!

  56. Ich bin auch eine ausländische Migrantin in Südtirol, deshalb muste sich unsere Redaktion mal energisch gegen braune „Dummköpfe “ in Südtirol wehren.
    Italien:Facebookgruppe-Gruppe in Südtirol betreibt rassistische Ausländerhetze
    Leider gibt es auch in Südtirol (zu Viele) braune Dummköpfe
    Solche Kommentare (Screnshot) fördern das Zusammenleben mit Ausländern nicht.
    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2010/03/italienfacebookgruppe-gruppe-in.html

  57. #10 Eurabier

    Die Fruchternte steht momentan hoch im Kurs in Deutschland. Endlich erntet das Volk die Früchte, die sie zuvor durch Gleichgültigkeit fast flächendeckend in Deutschland angebaut hat.

  58. #3 HomerJaySimpson (09. Mrz 2010 12:34)

    Sie können nur mit dem Schw… denken, daß beweisen sie immer wieder.

  59. #47 ralf2008 (09. Mrz 2010 13:22)
    Leider hat PRO mit dem Slogan Abendland in Christenhand m.M. nach einen grossen taktischen Fehler begangen. Dadurch werden deren Aktivitäten auf die religiöse Ebene gezogen, andere Gruppen abgehängt und das Potential ohne Not verkleinert.

    Dazu kommen noch die geballten(gesteuerten?) Enthüllungen von Verfehlungen innerhalb der Institutionen in der jüngsten Zeit.

    Verehrte Mitstreiter wir müssen lernen, ungeachtet der Tatsache einen christlichen Hintergrund zu haben (mangels Masse von christlichen Gläubigen), die Territorien als „westliche Welt und Islamische Welt zu bezeichnen ansonsten das Argument der Islam ist eine Ideologie wertlos wird.

    Der PRO-Slogan hätte besser „Westliches Land in Westler Hand“ oder Demokraten Land in Demokraten Hand“ heisen sollen.

    Bitte helft alle mit dass die Auseinandersetzung mit dem Islam auf die weltliche Ebene zurückgeholt wird nur dann besteht die Möglichkeit erfolgreich kontern zu können. Auf der religiösen Ebene werden wir mangels Masse verlieren!

  60. .
    Englisch , Naturwissenschaften und Deutsch lernen..geht für Muslime natürlich garnicht !

    Als Erklärung sei hier mal ohne viele weitere Einzelheiten auf einen Beitrag und link der Fernsehanstalt n-tv.de vom letzten Sonntag verwiesen !

    Wichtig für viele Muslime ist es eben , den „europäischen Aufklärungsfundamentalismus “ ,wie sie sagen , abzustellen !
    Auch nur den /die, der in Deutschland nicht die Sprache der Gesellschaft beherrscht , kann man zu Hause in der Moscheengemeinde oder in Burka eingesperrt von den Errungenschaften unserer Gesellschaft ab und fernhalten !

    Der Artikel spricht für sich ! :

    Sonntag, 07. März 2010
    Kein Sprachenunterricht in Somalia
    Islamisten verbieten Englisch

    Die radikalislamische Al-Shabaab-Miliz hat Englischunterricht und Naturwissenschaften an den Schulen in der südsomalischen Stadt Afmadow verboten. Wie der Rundfunksender Radio Garowe berichtete, hatten die Schulen sich zuvor geweigert, ihre Schüler als Kämpfer für die Miliz rekrutieren zu lassen.

    An mindestens drei Schulen des von den Islamisten kontrollierten Ortes müssten die Lehrer stattdessen Arabisch und Islamwissenschaften unterrichten, hieß es. „Sie sagen, Englisch ist für die Ungläubigen und ihre Anhänger“, sagte ein Lehrer.

    In den vergangenen Monaten hatten Al-Shabaab-Kommandeure bereits Diskotheken und Tanzveranstaltungen, Handy-Klingeltöne und Sportveranstaltungen als unislamisch verboten. Auch Kinos sind in den von der Miliz kontrollierten Gebieten verboten.

    http://www.n-tv.de/politik/Islamisten-verbieten-Englisch-article763715.html

    Ich denke dieser Link erklärt vieles oder alles !

  61. Ich sags doch, es dürfen keine Moscheen mehr gebaut werden, weil genau diese die Integration verhindern. Ich verstehe Broder und unsere Politiker nicht.

  62. Das Foto ist für mich absolut unglaubwürdig, zuviele schwer- bis nichtintegrierbare Kopftücher bei der „Demo“.

    Ich befürchte PI ihr interpretiert in das Bild mehr rein als es wirklich zu sehen gibt!!!!

  63. Ach, völlig egal, ob diese Kopftuchbräute nun deutsch lernen, um ihre Ansprüche auf Sozialleistungen besser artikulieren zu können oder nicht. Ich will dieses Gevolk nicht länger in meinem Lande haben. Wohin man blickt, man hat nur Probleme mit diesen Leuten, die wenigen „Erfolgsgeschichte“, die wohl eher auf eine gewisse „Quotenpolitik“, als auf eigene Leistungen zurückzuführen sind, sind kaum geeignet, den Schaden wieder wett zu machen, der durch die Masseneinwanderung aus Anatolien Ost/Arabien entstanden ist. Ich bin daher auch eher dagegen, hier großartig zwischen nicht-integriert, halbwegs-integriert und integriert zu differenzieren, die Fehler der letzten Jahre und Jahrzehnte gehören vollständig rückgängig gemacht, und damit meine ich die RESTLOSE Rückführung aller Gastarbeiter und ihrer Sippschaften. Danach kann man immer noch überlegen, ob man sich die Talente aus diesen Gegenden der Welt ins Land holen möchte, ich zumindest könnte sehr gut darauf verzichten. Achja, apropos Anatolien Ost, mit Grauen hab ich die Nachricht des Erdbebens in dieser Gegend vernommen, steht uns doch nun eine neue, drastische Einwanderungswelle ost-anatolischer „Erfolgsmenschen“ bevor. Glaubt hier etwa jemand, die hätten großartig Lust, ihre zusammengeklappten Bretterbuden wieder aufzubauen? Niemals! Die wissen doch sehr genau, hier gibt´s Kost und Logis nicht nur für umsonst, nein, man kriegt sogar noch Taschengeld dafür, hier auf Kosten der Allgemeinheit zu existieren, ohne auch nur den Arsch aus dem Bett bewegen zu müssen. Wartet ab, die Zuwanderung wird in den kommenden Monaten wieder richtig schön an fahrt gewinnen, Ihr werdet sehen…

  64. Auch hier zeigt sich wieder die brandgefährliche und bedrohliche Seite der faschistischen Islamgesinnung. Den aufgeklärten Bürgern war natürlich von vornherein klar, dass auch im Falle dieser Protzmoschee in Duisburg vordergründig die für Muslems so typischen Lügen vom „toleranten und friedlichen Islam“ als Mittel zum Zweck der Geldbeschaffung betrieben wurden.
    Wie sich jetzt zeigt: Alles Schwindel. Und das war von vornherein klar und wird auch bei allen diesbezüglich noch geplanten Projekten der Fall sein. Merke: Der islamischen Gesinnung ist nicht zu trauen – niemals !

  65. Insgesamt ist die Initiative der türkischen Frauen zu begrüßen. Allerdings stellt sich mir doch noch die Frage: Wer hindert diese Frauen daran, Deutsch zu lernen? Dafür braucht man keine Ditib; es werden genug Deutschkurse überall angeboten.

    Und außerdem nehme ich an, daß einige der Frauen ein Kopftuch aufhatten wegen der zur Zeit herrschenden starken Kälte. Sie haben vermutlich keine anderen warmen Kopfbedeckungen (Mütze), weil sie eben aus einem kulturellen Hintergrund kommen, in dem Frauen nur ein Kopftuch tragen.

    Es ist noch ein weiter und steiniger Weg bis zur Integration. Erreichen werden dieses Ziel auch nur diejenigen, die es wollen ….

  66. #71 hannoman (09. Mrz 2010 13:56)

    Richtig, jedoch auch Broder muss manchmal „Taqiyya“ machen um weiter Auftreten zu dürfen!

  67. Neulich beim Kinderarzt…

    Wenn man das Foto sieht, fällt einem nichts mehr dazu ein.
    Jetzt demonstrieren schon die Migranten für Ihre eigene Integration. Ein Armutszeugnis für die Veranwortlichen, die ständig über Integration reden und jede neue Moschee als „Integrationserfolg“ verkaufen wollen.
    Was die Kopftücher betrifft, so ist mir letztens eine Sache passiert, die mich stutzig gemacht hat:
    Musste eine Bekannte und ihren kleinen Sohn zum Kinderarzt fahren.
    Weil’s kalt war, bin ich mit in’s Wartezimmer.
    Der Laden voll, fast alles Grippe-Opfer.
    Darunter 2 Türkinnen, jeweils mit 1 Söhnchen.
    Eine Türkin mit Kopftuch, die andere ohne.
    Automatisch packte ich geistig beide Frauen in die entsprechenen Schubladen: Integriert und nicht integriert.
    Aber:
    Die Kopftuch-Lady spach ausschliesslich deutsch mit ihrem Sprössling, und zwar fast akzentfrei.
    Dann kam ihr Mann herein, und der kleine sprach seinen Papa auf türkisch an.
    Kopftuch-Mama gleich: „Hey Du sollst deutsch sprechen!“ Der kleine sagte nur „oh!“ und sprach fortan nur deutsch.
    Selbst mit ihrem Mann sprach sie ein paar Worte deutsch, der brachte ihr eine Plastiktüte vorbei und verschwand danach gleich wieder.

    Dann die Türkin ohne Kopftuch:
    Kein Wort Deutsch sprach sie mit ihrem Sohn, und als Sie an der Reihe war, musste der Junge auch noch übersetzen, weil die Sprechtundenhilfe ein paar Fragen hatte.
    Und das dauerte, denn der Kleine verstand auch nicht alles sofort.

    Nach meiner Ansicht hat die Türkin mit dem Kopftuch eher begriffen, worum’s geht, als die ohne Kopftuch.
    Ein Kopftuch kann man schnell abnehmen, zusammenwickeln und in die Tasche stecken.
    Aber fehlende Sprachkenntnisse lassen sich nicht ohne weiteres kompensieren. Da ist man aufgeschmissen, selbst ohne Kopftuch.

  68. Alles Quatsch.
    Auf dem Bild ist der Verein der Landfrauen zu sehen die zufällig ein Transparent gefunden und es aufgehoben haben.

  69. Gerade hat die JUNGE FREIHEIT aufgezeigt, daß die CDU zwar gern vom „christlichen Menschenbild“ redet, tatsächlich aber – Stichwort Gender Mainstreaming – eifrig an der politischen Abschaffung von Mann und Frau arbeitet, prompt läßt sich die Partei ein weiteres Mal auf frischer Tat dabei erwischen, wie sie diesen Vorwurf bestätigt: Ausgerechnet der angeblich konservative neue Stuttgarter Ministerpräsident Stefan Mappus beruft Regina Ammicht Quinn zur Staatsrätin für gesellschaftliche Werteentwicklung sowie interkulturellen und interreligiösen Dialog.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M505c591173b.0.html

  70. @all

    Dieses unsägliche nichts und alles sagende Wort
    Integration im Zusammenhang mit Mohammednern/Moslems sollte schnellstens aus unserem Sprachschatz verschwinden!

    ??? Wer hat das Wort in diesem Bezug eingeführt ???

  71. @#37 johannwi (09. Mrz 2010 13:02) ja, finde ich auch.

    und hier noch mal, weil es so schön bunt ist, der Frangenberg-Artikel:
    Intergration, hier funktioniert es

    http://www.ksta.de/html/artikel/1264185922307.shtml
    – – –

    Haha, ich lach mich kaputt. Der gute Herr Frangenberg soll in fünf Jahren mal wieder an dieser Siedlung vorbeischauen, die er bis über den Grünen Klee lobt.

    Man kann in Köln auf größte Entfernung bei Häusern des sozialen Wohnungsbaus sehen, wie die Bewohnerstruktur ist, sofern seit dem Bezug der Häuser mindestens eins halbes Jahr vergangen ist.

  72. War doch klar wohin die wollen und was bezweckt wird…
    …nur der dumme Deutsche schnallt nix!

  73. SCH—S KÄLTE WO IST „GLOBAL WARMING“ DER KLIMAWANDEL?????????????????????????????!!

  74. Hallo PI,

    das ist einfach zu durchschauende PR der Migrationsbranche, da fürchten ein paar deutsch Sozialpädagogen um ihren Arbeitsplatz…

    Und die haben auch das Plakat gemalt.

  75. # 3 HomerJaySimpson

    Das ist ja ein ekliges Geschwurbel! Ein offenbar wohlintegrierter, keineswegs bildungsferner türkischer Migrant hetzt hier gegen PI und verteidigt Dr. Sabine Schiffer.
    Bemerkenswert der latent aggressive Tonfall und die permanenten sexuellen Anspielungen.

    So heißt es etwa über die Gründung der PI-Gruppen:

    „Statt sich vor dem Bildschirm über die Größe der Penetration nach dem rubbeln in einem bestimmten Themenfeld zu bestaunen… ist man in Teilen der PI-Praktikanten in der evolutionären Entwicklung voran gekommen und rubbelt sich jetzt von Angesicht zu Angesicht eine runter, wenn man es mit dem Islam zu tun hat. So sollen alle etwas davon haben. Es bilden sich „Gegenwehren“, die sich in PI-Clubs zu einer Größe aufplustern, das jedem Anonymen Surfer der sich bisher nur mit einem Nicknamen kenntlich machte, Neid auslöst. Wundern wir uns also nicht, wenn in Veranstaltungen die sich mit der Islamophobie und Rassismus auseinandersetzen und in denen jetzt auch muslimische Verbände oder Vereine teilnehmen, vermehrt solche Clubs sich vor dem Eingang entblösen und eine Massenorgie veranstalten und darüber eine Analyse ins Netz unter pi-news stellen.“

    http://www.turkishpress.de/2010/03/07/leichtgewichte-im-diskurs-um-den-islam/id1229

  76. #77 ElGreco

    Ich falle auch oft auf meine eigenen Vorurteile rein. Kopftuch sagt nix über Sprachkenntnisse und Integration. Trotzdem bin ich dagegen, weil es den Retro-Islam zementiert, und zwar hier, nicht in der Türkei.

  77. Türkisches aus Müllheim, quasi gleich um die Ecke:

    http://www.derwesten.de/staedte/muelheim/Handy-Verkaeufer-beraubt-und-mit-Waffe-bedroht-id2695089.html

    Müllheim. Ein 19-jähriger Müllheimer wollte sein Handy verkaufen. Ein angeblicher Kaufinteressent entriss ihm am vereinbarten Treffpunkt das Telefon und floh. Der Beraubte verfolgte den Täter – und lief vier weiteren Männern in die Arme, die ihn mit einer Waffe bedrohten. Die Polizei bittet um Hinweise.

    Der Kaufinteressent für ein Handys entpuppte sich am Montagabend als Räuber: Am verabredeten Treffpunkt, Haltestelle Aktienstraße/ Eichenberg erwartete den 19-jährigen Handyverkäufer ein etwa 20- jähriger Kaufinteressent. Unter einem Vorwand entriss er dem Müllheimer sein Handy und flüchtete über eine Treppe auf die Kreuzstraße. Der Beraubte verfolgte den Täter bis in die Wilhelm-Diederichs Straße.

    Im Wendebereich wurde er von vier weiteren Männern erwartet, welche ihn mit einer Waffe und den Worten: „Hau ab, oder wir knallen dich ab“ bedrohten. Eine sich anschließende Polizeifahndung blieb bislang ohne Erfolg.


    Der Haupttäter soll etwa 1,75 Meter groß, 20 Jahre alt und türkischer Herkunft sein. Bekleidet war er mit einer dunklen Marken-Jacke. Auch bei den vier weiteren jungen Männern soll es sich um Türken gehandelt haben. Hinweise erbittet die Polizei unter der Rufnummer 0201- 829-0. (ots)

  78. Dieses Foto ist eine einzigartige Veralberung,hier wird doch wieder nur der Staat angegriffen.Es gibt schon genügend Deutschkurse für Türken.Warum fordern das andere Migranten denn nicht,diese brauchen keine Extrawürste um Deutsch zu lernen.

  79. #85 Schweinchen_Mohammed (09. Mrz 2010 14:33) CSU Innenexperte Uhl: “Islamisierung sei Hirngespenst! Wer den Islam verteufelt gehört isoliert! Islam sei eine friedliche Religion!

    Das ist die Sprache des Nationalsozialismus und des Kommunismus. Zumal sich das Mohammedanertum selbst verteufelt:

    Massenpanik während der Steinigung des Teufels

  80. „WIR WOLLEN DEUTSCH LERNEN!“

    Dann macht’s doch einfach, aber auf eigene Kosten; und wer es nicht macht, fliegt raus. Was haltet ihr davon?

    In der Zeit, in der die 30 Türkinnen das Plakat gehalten haben, hätten sie alle schon die nächsten 30 Vokabeln lernen können.

  81. #87 Cyrk90
    Jepp das lässt tief blicken. Wenn man den anderen mundtot machen will, wird zuerst mal versucht ihn lächerlich zu machen, nur dass die junge Türkin anscheinend nicht merkt dass sie sich selbst der lächerlichkeit preisgibt und mal wieder die Vorurteile der Deutschen bestätigt. (Wenn man keine Argumente hat, die PI wiederlegen, sieht das dann so aus)

  82. #77 ElGreco (09. Mrz 2010 14:07)

    Neulich beim Kinderarzt…

    Die Kopftuch-Lady spach ausschliesslich deutsch mit ihrem Sprössling, und zwar fast akzentfrei.
    Dann kam ihr Mann herein, und der kleine sprach seinen Papa auf türkisch an.
    Kopftuch-Mama gleich: “Hey Du sollst deutsch sprechen!” Der kleine sagte nur “oh!” und sprach fortan nur deutsch.

    Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

  83. #96 Fluchbegleiter

    Sein Sie nicht so skeptisch, so was kommt vor, wenn auch selten. Was das Deutsch sprechen anlangt verhalten sich Türken anders als Migranten zB. aus dem Maghreb. Ich kenne ein paar. Die sprechen nur deutsch mit ihren Kindern und auch untereinander. Ganz selten, dass ich bei denen arabisch höre, oder französisch. Aber die Kinder können auch alle drei Sprachen und die Eltern sind ganz einfache Leute, er Chemiearbeiter.

  84. So funktioniert das korrupte System:

    „Goldener Handschlag für Reinarz?

    Anstatt den für den U-Bahnbau hauptverantwortlichen KVB-Technikvorstand Walter Reinarz umgehend abzuberufen, beschloss der KVB-Aufsichtsrat gestern lediglich, mit Reinarz über einen Auflösungsvertrag zu verhandeln. Das allerdings würde nichts anderes als einen „goldenen Handschlag“ für den ehemaligen Kölner CDU-Vorsitzenden Reinarz bedeuten. Denn dem 53jährigen Reinarz stünde im Fall eines nun angekündigten „Auflösungsvertrages“ bekanntlich eine stattliche Abfindung seines noch bis 2013 laufenden Vertrages zu, gefolgt von 100.000 EUR jährlichem „Ruhestandsgehalt“ bis zum Lebensende!“

    http://www.pro-koeln.org/

    http://www.ksta.de/html/artikel/1267540473696.shtml

  85. @ #71 hannoman, #76 abendland-1:
    Mo-ment! Broder ist zwar gegen ein prinzipielles Moscheebauverbot, aber er weist auch darauf hin, dass die DITIB-Moscheen letztlich vom türkischen Staat unterhalten werden und es uns darum sehr wohl etwas angeht, wie z.B. in der Türkei religiöse und/oder ethnische Minderheiten behandelt werden. In der „nachtstudio“-Sendung hat er das ja relativ ausführlich erklärt.

  86. #85 Schweinchen_Mohammed (09. Mrz 2010 14:33)

    Dieser Gockel glaubt immer noch an das „Integrations-Märchen“ seiner Chefin.

    CDU/CSU TAQUIA um die Bio-Deutschen zu täuschen.

    Der Islam will sich hier nicht integrieren,sondern den Laden ganz übernehmen.so wie er ganz Europa übernehmen will.

  87. @#88 plapperstorch

    Trotzdem bin ich dagegen, weil es den Retro-Islam zementiert, und zwar hier, nicht in der Türkei.

    Klar, keine Frage. Als ich hier in D eingeschult wurde, hatten wir auch Türkinnen in der Klasse, die trugen aber damals noch kein Kopftuch.
    Da gabs auch keinen „Integrations-Dialog“ oder solchen Unfug. Die mussten sich hier anpassen, um überhaupt eine Chance zu haben.
    In der heutigen Parallelgesellschaft brauchen sie das nicht mehr, der deutsche Staat versorgt die ja mit allem, auch mit Moscheen und importierten Imamen.

    @#96 Fluchbegleiter

    Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

    Ich denke schon, dass sie noch leben, war ja gerade erst ein paar Wochen her 🙂
    Nein, mal im Ernst, das habe ich wirklich erlebt, sonst wäre es mir nicht aufgefallen und ich würde es nicht schreiben.
    Die Gegend ist ethnisch durchwachsen, nahezu Stadtmitte in einer Stadt mit ca. 85 Tsd. Einwohnern in NRW.
    Aber es gibt weit und breit keine Moschee.
    Vielleicht liegt es daran.

  88. #71 hannoman

    Das reicht nicht aus, denn die Demographie ist auf ihrer Seite.
    Es dürfen keine Muslime mehr nach Deutschland einwandern, die, die unserer Gesellschaft feindlich gesinnt sind, müssen samt der Familie ausgewiesen bzw. ausgebürgert und ausgewiesen werden. Nur so kann der innere Frieden und die hiesige Kultur langfristig erhalten werden.
    Egal ob Minarett-, Burka- oder Kopftuch-Verbot, es ändert doch nichts am Gesamtproblem. Laß uns für eine Weile die besagten Dinge verbieten, in ein paar Jahrzehnten stellen sie dann in Teilen die Mehrheit und holen sich ihre Rechte vollkommen legitim.
    Islam verhält sich wie Krebs, mit ihm kann man nur eingeschränkt leben, erst ohne ihn kommt die vollständige Genesung wieder.

  89. Mahl etwas Nachhulfeunterricht für den ekligen CSU Schwätzer:

    Bassam Tibi: „Wer sich in der Islam-Diaspora Europas auskennt, weiß, dass nicht nur die Islamisten von einem islamischen, von der Scharia beherrschten Europa träumen; auch orthodoxe Moslems tun dies und rechnen Europa

    durch demographische Islamisierung durch Migration zum Dar al-Islam/Haus des Islam.“

    ,fügt aber hinzu, es gehe „nicht darum, den Islam aus Europa zu entfernen, sondern ihn mit Europa als Euro-Islam zu versöhnen.“

    So warnte Edmund Stoiber (CSU) schon vor einer schleichenden Islamisierung Deutschlands,daß hat dieser CSU Vollpfosten schon wohlweislich wieder vergessen.Aber den Stoiber haben diese „Parteifreund“-Banditen ja gemeinsam abgesägt und in die Verbannung geschickt.

  90. Wieviele Stunden läuft doch gleich statistisch gesehen bei den Türken der Fernseher täglich??
    Wenn anstatt TRT nur ARD und ZDF laufen würde, würden sie zwar auch verblöden, könnten aber nach spätestens einem Jahr fließend Deutsch.

  91. #24 Salahadin (09. Mrz 2010 12:51)

    Ein interessanter Gedanke und angesichts der üblichen Tricksereien und Lügen aus dem moslemischen Lager nicht mal so unwahrscheinlich.
    Man darf gespannt sein, ob die Stadt das Scheckbuch zückt – dann wissen wir es sicher.

  92. #103 bademeister

    Wurde das Fernsehen bei denen nicht schon längst durch Youtube ersetzt?

  93. Je MEHR sie werden,umso WENIGER werden sie über so ein Integrationsgeschwurbel alla Merkel/Schäuble nachdenken.
    Das könnt ihr mir glauben.

  94. #106 bademeister (09. Mrz 2010 15:31)

    Wenn anstatt TRT nur ARD und ZDF laufen würde, würden sie zwar auch verblöden, könnten aber nach spätestens einem Jahr fließend Deutsch.

    Da ist was dran.

  95. Ich habe außerhalb der Schule zwei Fremdsprachen gelernt. Außer mir hat dafür niemand etwas blechen müssen.

  96. Marxloh ist längst türkischer Boden, da hat kein Deutscher mehr was zu suchen.

  97. Die Merkel CDU un die anderen etablierten Parteien wollen euch alle

    ÜBERTÖLPELN,

    weil sie euch für Tölpel halten und bei sehr vielen Deutschen stimmts ja leider auch.

    ..anders kann man das alles nicht mehr verstehen.

    Und die Ober-übertölplerin ist die Schweigerin Merkel.

  98. #78 magpitdererste (09. Mrz 2010 14:07)
    🙂
    ja, so sieht das aus.
    Ihr wollt Deutsch lernen? Naja, dann tut das mal. Lächerliche Aktion.

  99. Denke auch, dass die nur wollen, dass die dumme Steuerkartoffel wieder Geld locker macht.
    Sollen die doch in die VHS gehen und löhnen.

  100. #118 inga

    Sie wollen.

    Aber sie dürfen nicht.

    Weil es die Männer nicht wollen.

    Denn die Männer wollen die Deutschtürkei mit türkischem Bundeskanzler.

  101. Auf einer Tagung im November 2009 hat Leyla Özmal die Integrationsbeauftragte von Duisburg auf meine Nachfrage wegen Geschlechtertrennung auf Deutschkursen in der Marxloh-Moschee folgendes gesagt: Die Frauen werden sozusagen mit dem ersten Kurs in der Moschee „angefixt“. Weiterführende Kurse sind dann bei der VHS, wo keine Geschlechtertrennung mehr herrscht.

    Das gleiche Spiel wo die Moscheeinhaber auf Abgrenzug, Isolierung und Geschlechtertrennung Wert legen ist auch in vielen anderen Städten so, z.B. Stuttgart, Verwaltungsausschuß vom Gemeinderat:

    Ein Sprachkursträger in unmittelbarer Nähe der Feuerbacher DITIB-Moschee wollte beispielsweise Integrationskurse für die Moscheebesucher in eigenen Räumen anbieten. Dieser Kurs kam nicht zustande. Als ein externer Sprachkursträger dem Vorstand der DITIB-Moschee anbot, den Integrationskurs in der Moschee selbst abzuhalten, meldeten sich viele Moscheebesucherinnen für den Kurs an.
    http://www.domino1.stuttgart.de/web/ksd/KSDRedSystem.nsf/3773c106d8cc9a76c1256ad900302205/1861e9d0e442b60cc12573e1004d110a?OpenDocument

    Ich hab Geschlechtertrennung selbst in dieser Moschee gesehen, lustigerweise bei der Ausbildung der Dialo(Ü)gbeauftragten.

  102. Ein freund von mir (Bure) ist nach Deutschland eingewandert mit NULL Deutschkenntnissen.

    6 Monate später war seine Sprache ok, nach 18 Monaten spricht er wie ein Muttersprachler.

    MIT NEM WÖRTERBUCH VON LANGESCHEID UND NEM VHS KURS AISCHE!!!

    Nachmachen!
    mfG
    Karl

  103. #28 johannwi; Na Gott seidank, schon mal ne 1/4 Mio Kosten für den Steuerzahler weniger.
    Wenn die restlichen paar tausend auch so vernünftig wären, würde das den Steuerzahler deutlich entlasten.

    DIE Ausländer, wie es so gerne fälschlich verkürzt in den sogenannten MSM heißt, sind nämlich mehrheitlich GEGEN den Scheiß-Islam!

    Das glaub ich nicht, allein die Türken stellten 40% der Zuwanderer, dazu noch diverses anderes aus der Gegend, Iran, Libanon, Syrien usw, macht sicher mehr wie 50% der gesamten Ausländer aus.

    #54 rechtsdemokrat; Stümmt, so ein Brain-drain würde uns zwar ungelaublich ahrt treffen. aber ich wär gern bereit, das Experiment einzugehen.

    #59 brazenpriss; Aha, wieviele % der sonstigen rechten Straftaten, wohl tatsächlich von links begangen werden? Ich tippe mal auf ne niedrige 3 stellige Anzahl, wenn das nicht zutrifft ists eine sehr hohe 2stellige.

    #77 ElGreco; Diejenige die deutsch konnte, könnte ja ne Konvertitin sein.

    #80 Leserin; Das klappt auch in jeder anderen Stadt, einfach schauen wieviele Sat-Schüssel dranhängen und in welche Richtung die schauen, das sagt dann alles.

    #88 plapperstorch; In der Türkei ists ja auch verboten, fragt sich nur, wie lange noch.

    #110 Jussuf Ben Schakal; Kenn ich irgendwoher.

  104. #30 abendland-1
    Pudelmützen gehen schon einmal gar nicht. Hunde gelten als unreine Tiere.

  105. Das Demonstrieren der Türkinnen für Deutschkurse wird in einigen Jahren nicht mehr nötig sein. Die Forscher entwickeln längst intelligente Textilien. Die Verknüfung von Textilien und Elektronik wird in Kürze zur Entwicklung von Kopftüchern führen, die Deutsch simultan in Türkisch übersetzen und umgekehrt. Damit sind dann die Kopftücher nicht nur mehr religiöse Symbole, sondern auch wichtige Hilfsmittel zur Integration.

  106. Nach der Visumfreiheit für den Balkan erwägt die EU in einem nächsten Schritt auch die Visumspflicht für die Türkei abzuschaffen. Die Regierungen der Mitgliedsstaaten werden auch das nicht verhindern.
    http://info.kopp-verlag.de/news/neue-voelkerwanderung-die-schlimmen-folgen-der-visumsfreiheit-fuer-balkan-buerger.html

    Bald wird es noch mehr Ditib in Deutschland geben.
    Kopf hoch meine Landsleute, was die Grünen bis heute nicht geschafft haben, wird die EU innerhalb von zwei Jahrzehnten schaffen, das deutsche Volk vollständig zu heterogenisieren. Immerhin leugnet die Bundesregierung schon genauso den Völlermord an den Armeniern wie das Verbrechersyndikat des türkischen MP Erdogan. Wir sind auf dem besten Weg ins Desaster, dank der noch vielen Wähler etablierter Parteien – in diesem Sinne weiter so, die Deutschen wollen aus ihrer Geschichte nichts lernen, darum verdienen sie eine entsprechende Zukunft.

    Solange es nur bei PI bleibt, und daraus keine Partei entsteht, die glaubhaft bundesweit die Interessen der Bundesbürger vertritt, wird sich dieser Trend fortsetzen ohne wenn und aber.

  107. Immerhin leugnet die Bundesregierung schon genauso den Völlermord an den Armeniern wie das Verbrechersyndikat des türkischen MP Erdogan…

    …wobei sie beide von Obamas Administration unterstützt werden.

  108. Nochmal zur fallenden Viumspflicht #132 für die Türkei.

    In Berlin gibt es 250.000 ALG-II-Empfänger sowie 440.000 Hartz-IV-Empfänger, die nicht bereit sind für einen Mindestlohn von 8,40 Euro/h zu arbeiten. Wie werden wohl dortige Zahlen aussehen, wenn die Visumspflicht für die Türkei wirklich fällt? Powereit und seine SED-Genossen werden wohl in arge Bedrängnis kommen mit der kommenden Neubürgeranzahl aus der Türkei.

  109. …und im Bundesinnenministerium hat man entschieden, Islamkritiker aus dem „Integrationsgipfel“ zu entfernen….

    In Franken sagt man dazu:

    „Saubä de Haar gschniddn….“

  110. …und im Bundesinnenministerium hat man entschieden, Islamkritiker aus dem “Integrationsgipfel” zu entfernen….

    Der Gipfel der Dummheit.

  111. Öhhmmm…ja, wie?
    Die Moscheegemeinden betreiben restriktive Integration?
    Welche Überraschung…. 🙄

    Koran, Sure 4, Vers 89: „Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer.“

    Sure 5, Vers 51: „O die ihr glaubt, nehmt nicht die Juden und die Christen zu Schutzherren! Sie sind einer des anderen Schutzherren. Und wer von euch sie zu Schutzherren nimmt, der gehört zu ihnen. Gewiß, Allah leitet das ungerechte Volk nicht recht.“

    Was wird noch gleich in den Integrationsmoscheen gelehrt?
    Ach ja, dass der Koran das ewiggültige Wort Allahs ist….

  112. #135 nicht die mama

    Mir hat ein Muslim mal erklärt, daß das alles gar nicht stimmt und aus dem Zusammenhang gerissen ist. Worauf ich fragte, wo der Zusammenhang denn sei, denn Suren sind nicht chronologisch angeordnet und genauso wenig sind die Verse immer im direkten Zusammenhang mit anderen in einer Sure. Auf eine Antwort warte ich bis heute noch. Er zog dann das Zitieren einiger gewaltätiger Bibelverse vor. Sie stehen zwar in einem ganz anderen Kontext, aber das interessierte diesen Gotteskrieger nicht, denn diese Sicht stand nicht auf denm Tagesprogramm des Haßpredigers in der Moschee.

  113. Mutige Frauen, alle Achtung. Sie sollen ihren Willen äußern, solange sie noch können.

  114. Genau diese Minderheit, muss erkannt und unterstützt werden! ICh finds gut das die Frauen sich trauen. Die haben sowieso mehr Eier in der Hose als manche Männer.

  115. #108 HomerJaySimpson (09. Mrz 2010 15:26)

    „Rechtschreibfehler sind der Tastatur geschuldet, also nicht wundern.“

    Es gibt wichtigeres!

  116. Frauen sind sowieso diejenigen, die sich in einem freiheitlich demokratischen Land(noch) gegen den Islam (Unterjochung) zur Wehr setzen können. Die Männer werden das nicht wollen; sehen sie doch ihre Macho-Privilegien schwinden.
    Verwundert bin ich allerdings darüber, dass die Damen das so in der Öffentlichkeit tun.
    Hat der moralische Niedergang die Muslime auch schon eingeschläfert?
    Wo bleibt dann das Regulativ für unser verdorbenes christliche Abendland?
    Die patriotischen Kräfte sind so ungebündelt wie sie sich z.Zt. präsentieren, eine stumpfe Waffe.

    Alles links, oder was?

  117. Wenn sie Deutsch lernen wollen, warum belegen sie dann nicht einen Sprachkurs, anstatt da herumzustehen?

  118. Heute ist mir ein Buchtitel untergekommen :

    „Vom Potential der Leere“

    Wie wahr,welch unermessliches Potential schlummert doch in einen leeren Kopf.

  119. #50 brazenpriss (09. Mrz 2010 13:19)

    Diesen Satz hättest Du fett drucken sollen:
    Die Sprache sollten die Betroffenen in Deutschland lernen.
    Bisher müssen sie ja in der Türkei Deutsch auf Babysprachniveau nachweisen, bevor sie ein Visum bekommen. Apropos Visum, das soll abgeschafft werden, fordert Celik.

  120. #140 DeutschlandHatFertig; Dann hast dich nicht lange mit ihm unterhalten, da fehlte noch: nicht verstanden, falsch übersetzt, bzw die falsche Übersetzung benutzt, der Koran lässt sich durch seine unendliche Schönheit und den Reichtum der arabischen Sprache gar nicht übersetzen. Angeblich kennt das arabische 1,5 Mio Wörter im Gegensatz zu Englisch mit 400.000. Und die werden angeblich wohl alle im Koran verwendet. Allerdings ist das noch gar nix im Vergleich zu delphinisch, das hat 4 Mio.

    #150 Frietz; Beleidige bitte die Babys nicht, nen Wortschatz von 300 Worten kennt schon ein Baby von ein paar Wochen, auch wenns die noch gar nicht artikulieren kann.

  121. #3 HomerJaySimpson (09. Mrz 2010 12:34)

    Wow, wieder so ein Beispiel für eine(n) SchachtelsatzakrobatIn.
    Die Frau scheint kompetent zu sein. 😉
    Hatten wir mal nicht so was bei PI?

    😉

  122. #140 DeutschlandHatFertig (09. Mrz 2010 18:13)

    Jaaa, genau, der falsche Kontext oder die falsche Übersetzung, das Lieblings-Totschlagargument für den in die Enge getriebenen Mohammedaner.
    Blöd nur, dass das Verhalten der Mohammedaner aber genau dem entspricht, was im Koran steht.
    Blöd ebenso, dass die Schwarte vor 1400 Jahren geschrieben wurde und darum logischerweise auch auf das Wissen und die Weltanschauung der Leute in dieser Zeit abgestimmt ist; wer intellektuell nicht in der Lage ist, zu „Interpretieren“, von dem haben die Koranmacher auch nicht erwartet, dass ers tut.

    Wenn Du mal wieder einen hast, der mit Bibelvergleichen kommt, komm ihm mal mit dem glaubhaft überlieferten Verhalten der jeweils wichtigsten Propheten Jesus und Mohammed. 😆
    Da kotzen die Jungs regelmässig ab.

  123. lasst euch doch nicht verarschen, die Damen waren doch von der DITIB selbst dahin bestellt. Um zu zeigen, dass die Frauen im Islam eine eigene Meinung haben dürfen….

    Es war ja schließlich „Weltfrauentag“

    Ihr fallt auf eine solche Schau rein??

  124. # 134 DeutschlandHatFertig:

    Das macht dem schwulen Wowi gar nichts aus, Bayern und BW zahlen alles. Und wenn da noch 1 Million nach Berlin kommen, die Bayern und BW zahlen, zahlen, zahlen…bis die selbst nichts mehr haben…

  125. Ich war in den letzten 2 Jahren in ca. 800 türkischen Wohnungen. Da läuft ab 8 Uhr morgens der Türk TV ununterbrochen! Eine Musik-Schau jagt die Andere….

  126. Ich habe meine Wohnung einbruchssicher gemacht. Mit 500g Red Pepper, wird durch CS 4000 versprüht und Nebelwerfer…. Nennt sich das „undsieweintenineinemfort“…

  127. Zu: #13 Puseratze (09. Mrz 2010 12:40)
    „Ich vergaß die türkischen Ehemänner konnten leider nicht an der Demo teilnehmen, die waren alle arbeiten!“
    Die türkischen Ehemänner saßen wohl eher im türkischen Kulturvereinscafé und haben an der Wasserpfeife genuckelt. Und – falls diese Demo, die auch mir irgendwie „getürkt“ vorkommt (es soll wohl tatsächlich noch mehr Geld vom Steuerzahler erpreßt werden), – schon mal das Handbuch „Wie schlage ich meine Frau“ durchgelesen.

  128. Zu: #158 hundertsechzigmilliarden (09. Mrz 2010 23:19)
    >Ich war in den letzten 2 Jahren in ca. 800 türkischen Wohnungen.<
    Bist Du Gerichtsvollzieher, oder wird das Sozialhilfegeld vom Amt persönlich vorbeigebracht? Oder bist Du im Messerhandel tätig?

  129. Mir drängt sich die Frage auf, warum gerade die maßgeblich Mitverantwortlichen für die Nichtintegration dieser Menschen unbedingt auch noch die dringendst notwendigen Deutschkurse übernehmen sollen.
    Die Menschen müssen auch mal raus aus dem Dunstbereich von Milli G. und DITIB!
    Gerade diese Leute müssen unter Nicht-Türken kommen oder zumindest mit integrierten, gebildeten, säkularen Türkeistämmigen in Kontakt kommen.
    Ein Sprachkurs ausserhalb der Parallelgesellschaft und ihrer Hüter wäre da eine gute Möglichkeit.

    Macht Euch von DITIB & Co. unabhängig – Sprachkurse kann man auch mit anderen Einwanderern zusammen machen!

Comments are closed.