In Berlin ist ein 21-jähriger Azubi niedergestochen worden. Eine Gruppe „junger Männer“ (nähere Angaben verschweigt die Presse, deutsche Nazis waren es also wohl nicht) wollte bei dem Polizeianwärter eine Zigarette schnorren, die der Nichtraucher aber nicht hatte. Prompt wurde zugestochen, und der junge Mann schwer verletzt. Näheres hier…

(Herzlichen Dank an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

92 KOMMENTARE

  1. Das hat ganz besondere brisanz!

    Das bezweifel ich stark. Deutscher ist Deutscher und die sind in Deutschland nur noch einen Scheißdreck wert.

  2. Bundes-Polizei Azubi na dann muss es ja ein Nazi gewesen sein, denn Adolf war ja auch Nichtraucher …

    Anders kann es gar nicht gewesen sein.

    So Zynismus aus:
    Ich hoffe der kommt wieder schnell auf die Beine und eines noch es war Berlin Lichtenberg – ist das da jetzt auch schon M*selcrimearea ??

  3. @ #3 vogelfreies Leben (29. Mrz 2010 11:53)

    Aber wenn das Opfer seine Ausbildung abgeschlossen hat, dann weiß er besser Bescheid, als evtl. karrieregeile Vorgesetzte, die ihn zum Kaffeekränzchen mit Kulturbereicherern verdonnern wollen.

  4. Für den jungen Mann tut es mir leid, aber da gab es mal einen blöden Witz!

    Fuchs kommt zum Hasen. Fragt: „Hast du Zigaretten?“ Antwort: „Nein!“ Peng ein paar in die Schnauze!
    Am nächsten Tag wieder: „Hast du Zigaretten?“ Antwort: „Ja, extra für dich“ Fuchs: „nicht meine Marke“ Peng ein paar in die Schnauze!
    Ein Tag später, Fuchs: „Hast du Zigaretten?“ Hase antwort: „Ja, hier Marlboro, HB, Ernte, Gauloises…. “ Fuchs: „Oh! Du hast ja gar keine Mütze auf“ Peng ein paar in die Schnauze!

  5. # 5 Denker

    Auch nicht unbedingt. Auf http://www.akte-islam.de/3.html las ich vorhin:

    Niederländische Polizisten müssen jetzt Kurse besuchen, in denen sie lernen, wie sie es vermeiden können, bei ihren Streifen Jugendgangs zu provozieren. Die Polizisten sollen sich künftig „devot“ verhalten und Jugendliche nicht durch unnötige Hinweise auf gesetzliche Bestimmungen herausfordern, um Ärger zu vermeiden. Sie sollen keinesfalls energisch auftreten. Hintergrund: Immer mehr niederländische Polizisten werden von Jugendlichen zusammengeschlagen. (Quelle: NIS News 27. März 2010).

    Noch Fragen?

  6. Jetzt ist nicht nur Rauchen gefährlich, sondern schon das Nichtrauchen!!!
    In Brasilien ist es für Touristen empfehlenswert immer etwas Kleingeld in der Tasche zu haben. Falls man überfallen wird, kann man schnell etwas Geld rausrücken und verärgert die Räuber nicht.
    Wenn es in deutschen Städten so weitergeht, muss man dann auch für unsere jugendlichen Migranten immer etwas Kleingeld, Zigaretten oder einen Döner zur Hand haben um nicht abgestochen zu werden? Oder war das wieder nur ein Einzelfall aus einem Massenphänomen?

  7. Erst einmal gute Besserung(meine ich ehrlich).
    Wenn er sich erholt hat und seine Karriere als Polizist anfängt, kann er seine ganze Kraft dem Kampf gegen Rechts widmen und friedliche Pro-NRW Demonstranten behindern wo immer er kann.

    Solche Leute sind leider unbelehrbar. Selbst wenn man so oft einstechen würde wie auf Julius Caesar-würden die immer noch Islam heißt Frieden singen.

    Es wird in der Tat kein Rechter Lebkuchenmesserstecher gewesen sein…sonst wäre es schon in allen Medien und der Manichl-Apparat würde auf Hochturen laufen.

  8. Ergänzung

    Auch Nichtrauchen kann der Gesundheit massiv schaden. Das bekam jetzt Johannes H. (21) aus Lichtenberg am eigenen Leib zu spüren.

    Samstagmorgen, gegen 2.30 Uhr, vor dem U-Bahnhof Lichtenberg. Der Bundespolizei-Azubi kam gerade von einer Party, war auf dem Weg zu einem Bekannten, wo er übernachten wollte. Plötzlich stellte sich ihm auf der Frankfurter Allee eine Gruppe Jugendlicher in den Weg, forderte Zigaretten.

    Nichtraucher Johannes H. hatte natürlich keinen Kippen dabei. „Da zog einer dieser südländisch aussehenden Männer sofort ein Messer und stach zu“, erinnert sich Johannes, der gestern im Krankenhaus noch immer unter Schock stand.

    http://www.bz-berlin.de/bezirk/lichtenberg/messer-taeter-sticht-mann-brutal-nieder-article785423.html

  9. Diese Nachricht kann man inzwischen fast täglich in der Zeitung lesen. Das sind ca. 365 Einzelfälle im Jahr.

  10. Der arme Junge konnte wahrscheinlich das imaginäre Abteil nicht schnell genug wechseln, wie Zypries mal empfohlen hat…

  11. Was ist eine Zigarrette wert?
    Ca. 10 Cent?
    Und was ist das Leben eines „Ungläubigen“ wert?
    Für Musels ist das Leben von „Ungläubigen“ NICHTS wert.

  12. Der Bundespolizei-Anwärter weis jetzt was auf ihn zukommt wenn er seine Ausbildung fertig hat, den brauch keiner mehr gegen Minaretten überzeugen Denke ich.

  13. Immerhin wird der Sachverhalt einigermaße klar dargestellt.
    In den Dumont-Zeitungen erfolgt bei diesen Meldungen umgehend die politkorrekte Desinformierung.
    Die „Zigaretten-Überfälle“ werden dort meist als „Streit um eine Zigarette“ umgeschrieben. Damit bekommt das Opfer schon mal eine Teilschuld zugewiesen, was sich dann vor Gericht mit Jugendstrafrecht als strafmildernd heraustellt.

  14. „Wegen Zigarette niedergestochen“

    Immer diese bösen Zigaretten! Die sind an allem Übel schuld! Gäbe es die nicht, würde auch niemand niedergestochen! Deswegen ist die EU auch gegen das Rauchen! Die haben das Problem klar erkannt!

  15. Na sowas…. da schreibt die berliner mopo, dass es etliche angriffe von gruppen auf einzelne oder wenige passanten gegeben hat, aber keine zeile über die täter, auch nicht über die festgenommenen.

    Gestern in spiegel-tv gab es einen beitrag über die brutalen musels in hamburg-billstedt – und das sind nicht mal
    Theo Retisch
    einzelfälle…

  16. Natürlich waren die Angreifer keine Nazis! Sonst wäre es schon heute der Aufmacher bei allen Nachrichtensendern gewesen und wir hätten bereits im Frühstücksfernsehen erschütterte Gutmenschen erleben können.

  17. Wer heute unbewaffnet aus dem Haus geht, muss eben damit rechnen wehrlos bereichert zu werden.
    Und wenn einen heute eine Gruppe „Südländer“ anspricht und nach Zigaretten, Kleingeld oder ähnlichem fragt, dann müssen einfach sämtliche Alarmglocken schrillen.
    Einen noch eindeutigeren Hinweise das es gleich knallt gibt es gar nicht.
    Da muss die eigene Hand einfach an die Waffe. Dumm nur, wenn diese Hand dann ins Leere greift.

    Das bedeutet nicht, dass ich dem Polizeianwärter irgend eine Mitschuld gebe, ich beschreibe einfach nur den Ist-Zustand und irgendwann, nach einem langen schmerzvollen Leidensweg, wird das auch die letzte Kartoffel begriffen haben.

    Nach erfolgreicher Notwehr bleibt einem natürlich nur die Flucht, will man nicht ohne wenn und aber eingesperrt werden.
    Wir sind hier schließlich in der BRD und da ist der einheimische Normalbürger (der das ganze System noch einigermaßen am Laufen hält) wie schon geschrieben einen Scheissdreck wert.

  18. Warum war er auch um 02:30 Uhr noch unterwegs. Gerade er als Polizist müsste doch wissen, dass man das nicht tut. Hätte er es gemacht wie mittlerweile viele andere, die sich selbst eine Ausgangssperre zur Nachtzeit auferlegen, wäre ihm nichts passiert.

    –Ironie off–

  19. Einen guten deutschlandweiten Überblick über solche Meldungen bietet dieser link zum zentralen Presseprotal der Poizei:
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/p_storyliste.htx?&start=25
    Ein beliebiger Blick zu einem beliebigen Zeitpunkt wird fast immer neben „normalen“ Meldungen (Verkehrsunfälle etc.) die gerne verschwiegenen Taten durch „Südländer“ erkennen lassen. Manchmal muß natürlich etwas zwischen den Zeilen lesen.

  20. Bald wirds stehen…

    „Wegen islamische Gebetskette niedergestochen- die der Ungläubiger aber nicht hatte.“

    *ironie*

  21. Die Frage nach einer Zigarette ist bei solcherlei Gesindel mittlweile Standartspruch um eine Schlägerei anzufangen.
    Die Tatsache, dass hier „mehrere“ junge Männer einen einzigen wegen einer Zigarette zusammengeprügelt haben, spricht ganz eindeutig für „südländische“ Täter.
    Im Schutz der deutschen Lumpenjustiz und im Bewusstsein volle Verschleierungsdeckung durch die deutsche Journaille zu erhalten, schlagen die Monstren aus dem Morgenland immer ungenierter zu – gibt ja höchstens mal ein bisschen Bewährung, wenn sie denn, aufgrund der „eindeutigen“ Personenbeschreibung überhaupt je geschnappt werden.

  22. Nun haben die scheiß Moslems auch schon in Lichtenberg die Straßen in der Hand.
    Eigentlich müsste man den 1.Mai mal nutzen um diesen Alis auf dem Boxhagener Platz mal richtig die Jacke voll zu hauen!

  23. @ #31HomerJaySimpson
    Die deutsche Polizei ist aber so blöd wie die Polizei in Springfield. Die lieben Staatsdiener würden dann die „Freiheit“ am Boxhagener Platz verteidigen, und zwar auf Seiten der Muslems.

  24. „Das Beitragsaufkommen [in den Rentenversicherungen beträgt] auf Grund der Beschäftigung der ausländischen Arbeitnehmer jährlich rd. 1,2 Milliarden DM, während sich die Rentenzahlungen an ausländische Arbeitnehmer jährlich auf rd. 127 Millionen DM, also etwa ein Zehntel, belaufen.“

    Ludwig Kattenstroth, Staatssekretär im Arbeitsministerium, März 1966 Bundesvereinigung der Dt. Arbeitgeberverbände, 1966

    Liebes Migazin, wo sind die Zahlen für 2010?

  25. Polizei-Azubi? Obs wohl ein Lebkuchenmesser war? Wohl kaum, sonst wären die Zeitungen und Tv-sendungen schon am durchglühen.

  26. Jugendliche nicht durch unnötige Hinweise auf gesetzliche Bestimmungen herausfordern, um Ärger zu vermeiden

    Dieser Punkt verdient eine tiefere, prinzipielle Betrachtung.

    Niemand hat Lust, sich moralisieren zu lassen oder sich Vorschriften machen zu lassen. Schon gar nicht auf autoritäre Weise. Und wenn dann auch noch eine Gegenrede unterdrückt wird, dann gibt es Wut. Und kann man die nicht einmal äußern bzw. wird die eigene Seite systematisch nicht gehört, gibt es irgendwann eine Explosion.

    Das ist eine Grundmotivation für Gegengewalt.

    Es ist ja sogar eine Grundmotivation für die Ablehnung der Scharia, da es sich um ein (hier auf PI) von keinem gewünschten Gesetz handelt, das uns aufgezwungen werden soll wie jedes andere Gesetz letztlich auch (Polizei = Aufzwingen des Gesetzes durch das Gewaltmonopol). Und ein Brodeln im Land sieht man ja auch schon.

    Das heißt aber nicht, dass bestimmte Leute nicht für Einsicht zugänglich sind. Die hier Genannten, die offenbar nur einen dummen Vorwand für Gewalt gegen einen noch Unvorsichtigen suchten, zwar wahrscheinlich nicht (daher ist dieser Kommentar hier eher OT), aber andere vielleicht.

    So in etwa nach dem Prinzip, dass es einen Unterschied macht, ob man sagt: „Eh, geh mal weg da!“ oder „Wir tragen hier gleichen einen Schrank durch und brauchen dann etwas Platz“.

    Ich halte diese „Gründe“ für „Gegenwehr“ nämlich für mindestens einen möglichen Anteil der Ursachen, die zur „muslimischen Gewalt“ beitragen können. Je nach Individuum natürlich in unterschiedlichem Maße, und wobei selbstverständlich auch ganz andere Motivationen eine Rolle spielen können, die ja hier tagtäglich geäußert bzw. angedeutet werden. Aber man sollte diesen Aspekt nicht vergessen.

  27. Für die banden-württembergische SPD sind deutsche Kriminalitätsopfer selbst schuld:

    http://www.migazin.de/2010/03/29/turkische-presse-europa-27-03-2010-doppelte-staatsburgerschaft-optionsmodell-gymnasium/

    Doppelte Staatsbürgerschaft sind wir der ersten Gastarbeitergeneration schuldig

    Die MILLIYET veröffentlicht ein Interview mit dem Vorsitzenden der SPD Baden-Württemberg, Dr. Nils Schmid. Schmid sagte in dem Interview, dass man gegenüber der ersten Generation der Gastarbeiter eine Schuld zu erfüllen habe und dies dadurch begleichen könne, in dem man deren Kindern und Enkeln ein Recht auf doppelte Staatsbürgerschaft gebe. Schmid stellte heraus, dass die Bildungsgerechtigkeit für Migranten gewahrt werden müsse. Dazu müsse zum einen die Sprachförderung erweitert werden und ein längeres Zusammenbleiben der Schüler in der Schule, mindestens sechs oder gar zehn Jahre gewährleistet werden. Außerdem gehe Schmid davon aus, dass es bei der nächsten Wahl bei der SPD neben italienisch- und griechischstämmigen Landtagskandidaten auch Türkischstämmige geben werde.

  28. Übrigens erlebt das Kaliber 9mm Kurz, ebenso wie die gute alte 7,65mm Browning, ein Revival.
    Galten diese Patronen noch vor 10 oder 15 Jahren als zu schwach, gibt es heute wirkungsvollere Geschosskonstruktionen, die diesen Nachteil wieder wett machen.

    Beide Kaliber sind prädestiniert für kleine, handliche Taschenpistolen.
    Die fortschreitende Volksentwaffnung durch BRD-Bundestagsparteien und die Brüsseler Sowjets hat auch ein gutes: Der Schwarzmarkt blüht, für den Normalbürger wird es immer einfacher werden, sich zu seinem Selbstschutz zu bewaffnen.

    In Österreich und der Schweiz soll (initiiert durch die EUDSSR wegen des Schengenabkommens) das Waffenrecht verschärft werden.

    Momentan kann jeder Österreichische Bürger bestimmte Jagdgewehre völlig frei kaufen, ohne das diese registriert werden.

    Seitdem die neuesten Verschärfungspläne bekannt geworden sind, boomt in Österreich der Verkauf dieser Gewehre.
    Die Preise haben deutlich angezogen und die Importeure und Hersteller kommen kaum mit dem Liefern nach.

    In diesen Wochen gelangen tausende Gewehre in die Hand des Österreichischen Volkes, ohne das die EUDSSR darauf je einen Zugriff, oder auch nur eine Übersicht über Menge und Art der Waffen haben wird – UND DAS IST GUT SO!

  29. STREIT UM ZIGARETTE

    Tja, Herr Polizeianwärter mit diesem Pack streitet man sich nicht – wenn doch dann folgt der

    E I N Z E L F A L L

    😯 😆 😯

  30. #32 Smithers
    Das stimmt leider, die sind so ein Kaliber wie Chief Wiggum.
    Und die fühlen sich auch noch im recht 🙁
    Dass sich bei den Bürgern die angestaute Wut, durch diese massive Migrantengewalt/Kriminalität, eines Tages wie ein schweres Gewitter entladen wird, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

  31. Die Frage nach Kippen, ist imo nur ein Vowand für einen rassistischen Überfall auf Deutsche.
    Ich würde ja zu gerne mal in den Akten der Polizeidienststellen stöbern und mir die Bilder der Opfer solcher Übergriffe ansehen. Ich gehe jede Wette ein, dass 90% der Menschen besonders „mitteleuropäisch“ aussehen. Vllt bin ich aber auch nur paranoid.

  32. Und so gehen diese Meldungen immer weiter und weiter und weiter und nichts passiert!
    Bis irgendwann mal die Bevölkerung die Schnauze voll hat und es mal richtig rappelt. Ich denke, dass wir ein Volk sind das sehr viel Geduld hat und sehr viel ertragen kann. Wenn das Faß aber dann mal überläuft, ist es mit dem Spaß vorbei.

  33. #37 Eugen von Savoyen:
    >> Übrigens erlebt das Kaliber 9mm Kurz, ebenso wie die gute alte 7,65mm Browning, ein Revival.
    Galten diese Patronen noch vor 10 oder 15 Jahren als zu schwach, gibt es heute wirkungsvollere Geschosskonstruktionen, die diesen Nachteil wieder wett machen.
    <<

    Vertraue besser auf .40 S&W (10mm) oder .357 SIG!

    Beides noch mit hydra shock Munition und man macht nichts falsch; nichteinmal mehr bei schusssicheren Westen. :mrgreen:

  34. Mist, Text wech…

    @PI: Habt Ihr derzeit ein Datenbank-Problem? Ich habe nämlich just eine entsprechende Meldung bekommen.

  35. @#35 Confluctor (29. Mrz 2010 12:43)

    Jugendliche nicht durch unnötige Hinweise auf gesetzliche Bestimmungen herausfordern, um Ärger zu vermeiden
    …..
    So in etwa nach dem Prinzip, dass es einen Unterschied macht, ob man sagt: “Eh, geh mal weg da!” oder “Wir tragen hier gleichen einen Schrank durch und brauchen dann etwas Platz”.

    Ich halte diese “Gründe” für “Gegenwehr” nämlich für mindestens einen möglichen Anteil der Ursachen, die zur “muslimischen Gewalt” beitragen können

    Ja. Da war er wohl selbst schuld. Bestimmt hat er mit dem Hinweis geantwortet, dass man im Bahnhof nicht rauchen darf.

    Er hätte die Dhimmi-Benimmregeln beim Antreffen von Angehörigen der moslemischen Herrenrasse befolgen sollen:

    1. Blick ehrfürchtig senken und keinesfalls die Herren anschauen.

    2. Wenn möglich, die Straßenseite oder den Bahnsteig wechseln.

    3. Nicht die selbe Bahn nehmen. Auf den nächsten Zug warten.

    4. Wenn das von den Herren begehrte Objekt (hier die Zigaretten) nicht mitgeführt wird, wenigstens ersatzweise Geld oder Handy anbieten.

    Hätte der junge Mann diese doch sehr einfach gehaltenen Benimmregeln befolgt, so hätte er nicht „belehrt“ werden müssen 🙁

  36. #5 Denker

    Bescheid zu wissen und etwas ändern können, sind zwei paar Schuhe. Sollten er und andere Wissende aus dem Polizeidienst ihre verbrecherischen Vorgesetzen nicht auf die ein oder ander Weise entsorgen, wird sich trotz wissender Beamter nicht viel ändern.

  37. Er wurde ganz bestimmt nicht wegen einer Zigarette erstochen, sondern weil er deutscher Opferdhimmi war, über den muselmannische Herren wie es ihnen gutdünkt bestimmen.

    Die Masche mit der Zigarette ist übrigens recht beliebt bei diesem Klientel, wie es mir schon am eigenen Leib widerfahren ist. Wenn euch das mal passieren sollte, dann geht KEINESFALLS sachlich auf die Fragestellung ein! Die suchen nur einen Vorwand, um ein Opfer zu suchen. Die angemessene Reaktion kann leider nur präventive Notwehr sein, oder Weglaufen, oder was auch immer euch einfällt. Hauptsache keine unterordnende Opferhaltung!

  38. einen hab` ich noch…

    Bis zu 18 Jugendliche haben gestern Nachmittag einen Mann und zwei zu Hilfe eilende Frauen in Wedding attackiert und dabei leicht verletzt.
    Gegen 17 Uhr griffen zunächst zwei 16-Jährige nach einer vorangegangenen Streitigkeit am Leopoldplatz einen 38-Jährigen an. Nachdem zwei Frauen im Alter von 39 und 40 Jahren dem Mann zu Hilfe eilten, entfernten sich die beiden zunächst und kehrten kurz darauf mit bis zu 16 Jugendlichen zurück. Der Mann und beide Frauen wurden aus der Gruppe heraus getreten und geschlagen. Die Kleidung der 41-Jährigen wurde durch einen der Angreifer vermutlich mit einem Messer beschädigt.(..)

  39. # 38 Eugen von Savoyen

    .50 AE oder .454 Casull Magnum
    In den USA sehr beliebt für Großwildjagt.

  40. @#43 adalbert78 (29. Mrz 2010 13:11)

    Diese Hoffnung habe ich aufgegeben. Es wird nix passieren. Die Deutschen werden niemals aus ihrem Dornröschenschlaf erwachen. Es wird bei der nächsten Wahl gewählt wie immer. Es wird keiner auf die Straße gehen. Und wenn die Moslems in einigen Jahren die Bevölkerungsmehrheit stellen, wird man sich anpassen und eben kein Schweinefleisch mehr essen und konvertieren.

  41. Falls jemand die Meldungen über Kulturbereicherung sammelt, hier ist noch was:

    Bremer Straßenbahn
    Mann sticht Ticket-Kontrolleur in den Bauch

    Er bepöbelte den Kontrolleur und musste die Straßenbahn verlassen – da hat ein junger Mann aus Bremen offenbar die Nerven verloren: Mit einem spitzen Gegenstand stach er dem Kontrolleur in den Bauch. Anschließend flüchtete er mit seiner Freundin.

    […]

    Die Situation schien schon entschärft, da bekam der Kontrolleur noch einen Schlag gegen seinen Bauch. Das Paar flüchtete, und der 44-Jährige stieg wieder in die Straßenbahn ein – erst dort bemerkte er die blutende Stichverletzung. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Polizeiangaben zufolge wurde bei dem Angriff ein inneres Organ getroffen.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,686151,00.html

  42. #8 WahrerSozialDemokrat (29. Mrz 2010 12:00)

    Für den jungen Mann tut es mir leid, aber da gab es mal einen blöden Witz!

    Der Witz ist sehr treffend, denn er macht deutlich, worum es auch im „Zigarettenvorfall“ geht: Nämlich nicht um die Enttäuschung, keine Zigarette zu bekommen (was an sich schon übel genug, aber angesichts der geringen muslimischen Frustrationstoleranz durchaus denkbar wäre), sondern um einen Vorwand, und sei er auch noch so fadenscheinig, um die muslimische Geilheit auf Selbstbestätigung durch exzessive Gewaltanwendung zu befriedigen.

  43. #41 magnetkopp

    „Dieser nette “20 jährige” wird wohl auch nicht auf den Name “Klaus” oder “Udo” hören…

    Külüs und Üdö… 😉

  44. #36 Confluctor:

    „Jugendliche nicht durch unnötige Hinweise auf gesetzliche Bestimmungen herausfordern, um Ärger zu vermeiden…

    Im Orient läuft das anders: die Väter auspeitschen lassen, dann sind die Söhne sofort brav.

  45. #50 Weltverbesserer

    „Und wenn die Moslems in einigen Jahren die Bevölkerungsmehrheit stellen, wird man sich anpassen und eben kein Schweinefleisch mehr essen und konvertieren.“

    Auch nicht schlecht: Dann lassen wir uns gleich zu Imamen ausbilden und behandeln „Jugendliche“ schariagemäß. 😉

  46. Man stelle sich nur mal die Meldung vor: „4 Deutsche Jugendliche erstechen Ausländer wegen Zigarette!“ Sofort nach Bekanntgabe, gäbe es im Fernsehen und Radio Sondermeldungen. Es gäbe ein Kerzenmeer am Tatort. Menschenketten in ganz Deutschland! Wochenlange Fernsehdiskussionen über Ausländerfeindlichkeit. Ein riesiges Konzert mit dem Motto „Gegen Rechts!“ etc. etc. etc.

  47. Andere Laender andere Sitten, auf die ich nicht scharf bin.

    Hier faengt einfach nur das an, was in UK und Holland schon lange Mode ist.

    Aber die meisten Medienverdummten glauben wahrscheinlich noch, dass unsere SED-Regierung irgendwann noch an ihre Pflichten denkt.

    Jetzt ist Wahlkampf und man braucht die Stimmen der Tuerken.

    In einigen Gemeinden wird man in ein paar Jahren gar keine deutschen Waehler mehr haben.

  48. #23 WahrerSozialDemokrat (29. Mrz 2010 12:21)

    Es wurde schon mal gewünscht für solche Standart-Nachrichten eine eigene Rubrik zu eröffnen! Sie könnte heißen:
    „Und täglich grüßt der Muselmann!“
    ———————————————————————————————

    Oder so:

    Und täglich grüßt das Messertier !

  49. Na also. Erste Hinweise auf Täter aus dem Südland bei bz-berlin:

    http://www.bz-berlin.de/bezirk/lichtenberg/messer-taeter-sticht-mann-brutal-nieder-article785423.html

    Auch Nichtrauchen kann der Gesundheit massiv schaden. Das bekam jetzt Johannes H. (21) aus Lichtenberg am eigenen Leib zu spüren.

    Samstagmorgen, gegen 2.30 Uhr, vor dem U-Bahnhof Lichtenberg. Der Bundespolizei-Azubi kam gerade von einer Party, war auf dem Weg zu einem Bekannten, wo er übernachten wollte. Plötzlich stellte sich ihm auf der Frankfurter Allee eine Gruppe Jugendlicher in den Weg, forderte Zigaretten.

    Nichtraucher Johannes H. hatte natürlich keinen Kippen dabei. „Da zog einer dieser südländisch aussehenden Männer sofort ein Messer und stach zu“, erinnert sich Johannes, der gestern im Krankenhaus noch immer unter Schock stand.

    Die Klinge des knapp zehn Zentimeter langen Messers bohrte sich unter seiner Brust in den Körper. Der Stich verfehlte nur knapp Lunge und Leber. Als die alarmierte Polizei anrückte, waren die Täter bereits geflüchtet.

  50. Leute, das ist keine Kriminalität, was auf unseren Straßen passiert, das ist der beginnenden Bürgerkrieg!
    Es geht nicht um Zigaretten etc. es geht um die Macht auf der Straße…. es geht um das Zurückdrängen der Deutschen aus bestimmten öffentlichen Räumen. Und manchmal geht es dabei auch um Rivalitäten zwischen verschiedenen antideutschen Grupppen um die Vorherrschaft im Revier.

    So hat es im Kosovo auch angefangen…..

  51. @Weltverbesserer (29. Mrz 2010 13:18)

    Ich sagte ja, dass das hier eher OT ist.
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil.

    Lässt Du dich denn gerne moralisieren?
    Oder teilst Du lieber aus? 😀

  52. @#64 Confluctor (29. Mrz 2010 14:33)

    Ich sagte ja, dass das hier eher OT ist.
    Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
    Lässt Du dich denn gerne moralisieren?
    Oder teilst Du lieber aus?

    Bin immer für Kritik offen. Aber noch so ein Spruch und „isch mach disch Messer“… 🙂

    Aber im Ernst:
    Zugegeben, es lässt sich niemand gerne eine Ansage machen. Allerdings sollte unter zivilisierten Menschen dies niemals als Anlass dienen, einen Anderen mit todbringender Gewalt anzugreifen.

    Aber da liegt wohl das Problem. Der Islam ist unzivilisiert und gewalttätig. Und so sind daher seine Anhänger auch.

  53. @robz59

    England und die Niederlande haben es bei weitem besser als wir. Politisch gesehen hätten wir nämlich eine charismatische Führungsperson wie Wilders und eine dazugehörige Partei, die entweder stärkste Kraft im Land ist (Niederlande) oder bei den nächsten Wahlen 2-stellig werden wird (GB).
    Insbesondere auf England bezogen hätten dann bei Demonstrationen der EDL (so etwas gibt es hier auch nicht) die Islamkritiker das Verhältnis 2:1 zur Antifa.

    Ich verstehe ja, dass manche Meldungen aus dem Königreich oder den Niederlanden einem das Blut in den Adern gefrieren lassen (Bürgerkrieg in Zaltbommel, Ausnahmezustand in Coulemborg), aber denkt nicht, dass es in Deutschland besser wäre.

    Die Gewalt ist hier genauso hoch, unsere Medien, Polizisten, Richter und Politiker genauso verräterisch und zusätzlich haben wir nicht einmal eine Partei, die auf Bundesebene unsere Interessen vertritt und ins Parlament kommt.

  54. http://www.bz-berlin.de/tatorte/18-teenager-gegen-drei-passanten-article786957.html

    Alarmierte Polizeibeamte nahmen vier Verdächtige im Alter von 15 bis 19 Jahren fest, wie die Behörde am Sonntag mitteilte.

    Zunächst hatten am Samstag zwei 16-Jährige nach einem Streit am Leopoldplatz den 38 Jahre alten Mann angegriffen. Nachdem die beiden etwa gleichaltrigen Frauen ihm zu Hilfe geeilt waren, gingen die Jugendlichen weg und kamen kurz darauf mit etwa 16 weiteren Leuten zurück.

    Die Gruppe ging mit Tritten und Schlägen auf ihre Opfer los, die Kleidung einer der Frauen wurde vermutlich mit einem Messer beschädigt.

    Welche nette Volksgruppe mag das gewesen sein?

  55. Normale Kriminalität. Das müssen wir aushalten. Hat es schon immer gegeben.

    Pi macht aber aus jedem Vorfall ein Muselfall.

    Das ist Hetze.

    Selbst wenn es Muselausländer waren, Deutsche machen das auch oder nicht?

    Strafe hilft da nicht. Man muss den Tätern mehr pädagogische Hilfe zukommen lassen.

    Sie langsam von der Nikotinsucht befreien und Ihnen erklären, dass Gewalt Gegengewalt hervorruft. Den ewigen Teufelskreis durch Therapie durchbrechen.

    Alles andere sind doch nur rechte Stammtischparolen.

    So haben mir das die Lehrer erklärt.

  56. @#68 Altsachse (29. Mrz 2010 15:22)

    Normale Kriminalität. Das müssen wir aushalten. Hat es schon immer gegeben.

    Selbst wenn es Muselausländer waren, Deutsche machen das auch oder nicht?

    Nein, machen sie nicht. Jedenfalls nicht in diesem gigantischen Ausmaß.
    Was glaubst du, warum die Medien in der Regel die Herkunft der Täter verschweigen? Würden Deutsche in gleichem Umfang messern, wäre das wohl kaum nötig, oder?

  57. Was wäre wohl los, wenn ein Deutscher auf die Frage nach einer Zigarette so einen Muchel kommentarlos erschießen würde

  58. Fehlgegangener Warnstich / KV wg. Verbotsirrtums entschuldigt.

    Sofortiger Ermittlungsstopp und Intensivierung des Kampfs gegen Rechts!

  59. #68 Altsachse (29. Mrz 2010 15:22)
    #69 Weltverbesserer (29. Mrz 2010 15:41)

    Wenn ich solche Sachen lese dann weiß ich Bescheid. Man hat schon einen siebten Sinn entwickelt und weiß bei bestimmten Straftaten kann es sich nur um Kulturbereicherer handeln…
    Einen Mann angreifen dem dann auch noch 2 Frauen helfen… da bricht deren Vorstellung von der Rolle der Frau im Islam völlig zusammen. Deswegen haben sie ruckzuck ihre schnelle Schlägertruppe rantelefoniert um die Schmach zu lindern.
    Da ist bei uns Die Hemmschwelle noch zu hoch, denn wir haben zu wenig Stolz und Ehre um zu Achtzehnt einen Mann und 2 Frauen zusammenzuschlagen.

  60. Ich rechne auch damit, irgendwann mal kulturell bereichert zu werden, das ist schon statistisch relativ sicher. Aber dann werd ich mir jede einzelne Fratze merken und EINZELN (!) aufsuchen. 1 gegen 1. Da können die nämlich meist nix und fangen an zu jammern.

  61. Hätte er einen Integrationskurs für Deutsche besucht, dann hätte er gewusst, dass man als Ungläubiger auf der Staße ersatzweise Geld zur Beschaffung der Zigaretten bereit zu halten hat.

  62. Sehr geehrter Herr Ehrmann,

    Tagtäglich lese ich Meldungen von „Südländern“ die in irgendeiner Form auffällig geworden sind ( http://www.express.de http://www.pz-news.de ). Da Sie diese Meldungen veröffentlichen , müssten Sie meine Frage beantworten können.

    Ich bin mit vielen Spaniern und Italienern aufgewachsen. Auch sind in meinem Stadtteil sehr viele Italiener vertreten. Bisher habe ich aber noch nie eine schlechte Erfahrung mit Italienern oder Spanier gemacht. Die Zunahme der Gewalt durch „Südländer“ hat mich schon ein wenig misstrauisch gegenüber Spanier und Italiener gemacht. Fragen Sie mich nicht warum, aber für mich sind Spanier und Italiener nicht so schlimm wie in der Presse dargestellt! Auch gehe ich jährlich mindestens fünf Mal in ein griechisches Restaurant. Dort sind die Angestellten richtig nett. Von der in der Nähe befindlichen Griechischen Schule hörte ich bisher nie irgendetwas Negatives.

    Wer sind diese Südländer? Woran erkennt man einen Südländer? Was kann ich tun, um mich vor Südländern zu schützen? Habe ich mich in der Vergangenheit so schwer bezüglich Spanier, Italiener und Griechen getäuscht?

    Bitte antworten Sie mir ausführlich. Ich möchte nicht das Vertrauen in Menschen verlieren, mit denen ich beinahe täglich zu tun habe. Geben Sie mir bitte Bescheid, wenn Sie wissen was oder wer Südländer sind.

    P.s. gibt es schon Reisewarnungen vom Auswärtigen Land über dises „Südland“ ?

    Vielleicht könnte man auch bei der nächtsen UN Sitzung mal Südland einen Rüffel erteilen.

    Auch auf EU Ebene sollte man z.B. die Assoziierungsabkommen überdenken .

    Mit freundlichen Grüßen

    Die Grafik zeigt die Häufigkeit des Begriffs “Südländer” in den Zeitungsartikeln auf einer Zeitachse im Balkendiagramm von 1990-2009.
    Was dabei rauskommt kann sich ja Jeder denken, funktioniert allerdings auch mit ähnlichen Begriffen wie “Ehrenmord” wunderbar.

    http://news.google.de/archivesearch?q=s%C3%BCdl%C3%A4nder&btnG=Suche&um=1&ned=de&hl=de&scoring=a

  63. Immer wieder Verletzte durch Messerstiche.
    Scheint mir so als würden die Messerjungs die Körperstellen genau kennen wo man hinstechen muss ohne das man sein Opfer gleich umbringt.
    Kann auch sein das es nur Zufall ist.

  64. Wetten Laufen wer’s gewesen war:

    Muslime
    Quote 1,01

    Andere Ausländer
    Quote 1,5

    Deutsche
    Quote 10,0

    🙂

  65. #63 friedrich.august (29. Mrz 2010 14:15)

    Leute, das ist keine Kriminalität, was auf unseren Straßen passiert, das ist der beginnenden Bürgerkrieg!
    Es geht nicht um Zigaretten etc. es geht um die Macht auf der Straße…. es geht um das Zurückdrängen der Deutschen aus bestimmten öffentlichen Räumen. Und manchmal geht es dabei auch um Rivalitäten zwischen verschiedenen antideutschen Grupppen um die Vorherrschaft im Revier.

    Sehe ich inzwischen ähnlich!Wird ja auch von unseren Volksverrätern gebilligt und gefördert!Hauptsache der Deutsche wird unterdrückt und leidet!

  66. So, ich bin erstaunt, dass die Meldung, welche immerhin seit Samstag in den Tickern ist, erst jetzt thematisiert wird, aber was soll…

    Der Purzelei-Azubi hatte wohl noch nicht den Kurs „taktische Kontaktaufnahme mit Kulturbereicherern“ besucht:
    1. Anführer heraussuchen
    2. Faustwirkung auf Gesichtserker erkunden
    3. Prüfung auf Leistenbruch beim obigen durch Akkupressur mit dem Knie oder Schuhspitze
    4. abschließende mündliche Verwarnung über Verschmutzung von öffentlichem Land erteilen
    5. der flüchtenden Anhängerschaft des Verschmutzers einen Platzverweis hinterher brüllen

    😀
    —————————————
    Für alle die Lichtenberg nicht kennen:

    Zur Info, meine Familie wohnt in unmittelbarer Umgebung des Tatortes (Bing-Maps-Link: http://tinyurl.com/y9p5c8b), daher kenne ich mich dort aus wie in meiner Hosentasche! 😉

    Vor knapp 20 Jahren lieferte sich die Puzzilei noch südlich des Bahnhof Lichtenberg in der Weitlingstraße Straßenschlachten mit Neonazis, die dort leer stehende Häuser besetzt hatten („rechte Hausbesetzer(TM)“, ausgestorbene Gattung) – seit dem hatte Lichtenberg das von den MSM erfundene Image als „rechte Hochburg

    Dann aber, warum auch immer, schienen sich die Abfallverkäufer der orientalischen Gammelfleisch-Taschen aka. Verräter-Ecke dort auszubreiten und „heimisch“ zu fühlen, so weit dass die Weitlingstraße knapp hinter der Hermannstraße in Neukölln lag, was die Muselhammedaner-Fressläden-Dichte angeht. Daneben die berüchtigten „Sport-Cafes“ in denen sich die balkanesischen Zuhälter der Billignutten aus der Bahnhofsgegend und die Drogendealer treffen! Übrigens genau gegenüber der Bundespopelei, die in einer vollgepissten und spritzen-vermüllten Sackgasse hinter dem Bahnhof ihr Revier hat!

    Seit ungefähr fünf Jahren aber schwappt die Welle der „Spätverkäufe“ auch nach Norden über, angefangen hatte vermutlich Bosnier damit, die erst einen Zeitungsladen zum Schluckitreff umfunktionierten, kurz darauf verschwanden der seit über 50 Jahren ansässige Optiker auf der Ecke (siehe Map), dann der Blumenladen, dann der Schuhladen…es kamen vietnamesische „Blumenhändler“ und ein Gammelfleischverkäufer! Aus dem Eckladen wurde erst ein Cafe, dann ein „Internet-Cafe“, jetzt ist es ein „Casino“….

    Zuletzt haben auch der auf der anderen Ecke seit der Wende existierende Sex-Shop und der „Blume 2000“-Laden die Lichter ausgemacht!

    Es gibt noch einen Lotto-Laden, wobei nicht sicher ist, wann aus Altersgründen geschlossen wird, dann einen Ramschladen für Alltagsgedönz, ein durch das Arbeitsamt mittlerweile in 4. Inhaberkonzession finanziertes Billig-Cafe (Deutsche, Russen, Deutsche, Ich-AG’ler)…

    Die Frage nach der Zigarette war von vornherein als Anlass zum Abstechen gedacht ❗ Es gibt nach jetzigem Stand dort DREI mohammedanische Spätverkäufe (die btw. auch gerne Alkohol an minderjährige Kartoffeln verkaufen), DREI Spielcasinos und Zwei Gammelecken-Schleudern – wobei letztere garantiert auch Kippen-Automaten haben!

    Diese „Einzelhandels- und Gastronomie“-Betriebe aka. Geldwäsche-Vereine breiten sich immer weiter die Siegfriedstraße nach Norden aus! Ganze Häuserzeilen wurden von den Bürzelhebern schon okkupiert! Kotzeverkäufer-Suff&Kippen-Spielcasino, es ist immer das gleiche Schema! Vor den „Läden“ parken die Luxus-Karossen der Geldeintreiber und „südländische“ Jugendliche gammeln grölend und saufend zusammen mit „ihre Brüdder“ herum!

    Das einzige, was die Bullerei macht, ist alle paar Wochen einen Zigaretten-Vietcong einzufangen, der zu blöd war seinen Djing-Ling-Bunker zu oft zu besuchen.

    Das perverste aber sind die dämlichen deutschen Penner und Suffnasen, die sich in diesen Verbrecher-Kaschemmen auch noch ihre Dröhnung abholen! Die freuen sich auch noch wenn ihnen der Mo-Hammel-daner grinzend die Pissbrühe aka. „Sternburg-Export“ für den dreifachen Einkaufspreis verzockt!
    —————————————
    Die Nebeneffekte dieser Mülltü(ten)-Gülle-Bereicherung sind allein im letzten Jahr zwei Überfälle auf eine Schlecker-Filiale, mehrere Raubüberfalle auf Senioren und Frauen, alle Wochenende Polizeikonvois zu den Spielcasinos und so weiter und so fort!

    Die Wohnhäuser der Frankfurter Allee in dem Gebiet füllen sich mit Kopfwindelträgern, Maximalpigmentierten und sonstigem sozialem Abfall aus Dritte-Welt-Ländern! Gut zu erkennen an den aus jedem zweiten Fenster hängenden Satellitenschüsseln!

    Wie ich mehrmals beobachten konnte, treiben sich dank der relativ guten Erreichbarkeit mittels U- und S-Bahn (via Warschauer Str) auch öfter Banden von Ölaugen in der Bahnhofsgegend herum – ich tippe mal afghanischer oder araberisch Abstammung!

    Rechte Skinz gibt es nicht, oder fast nicht, nur zwei immergleich besoffene Dummbrote, die anscheinend per U-Bahn aus Hellerdorf zu Mutti und Pappi zum Sonntagsfressen antreten dürfen!
    —————————————-
    Ich gehe dort nur noch mit der Hand an der Hunde-Gewürzspray-Dose spazieren – den ausfahrbaren Meinungsverstärker dürfen ja nach der Änderung des WaffG nur noch „folkloristische Schlagzeugbenutzer“ oder Bullizisten mit sich führen! Praktisch, wenn man eine Tasche mit Schnellzugriff-Fach besitzt! :mrgreen:

  67. Na der Fall zeigt doch nur mal wieder wie dringend wir türkische Gymnasien brauchen. Dann wird alles gut.

    #53 Israel_Hands

    Das sie noch nach so einem fadenscheinigen Vorwand wie einer erbettelten Zigarette oder „was kuckst du“ suchen, zeugt eigentlich noch von einem Restgewissen einen Grund zu brauchen.

    Ganz schlimm wäre es wenn sie nichtmal mehr das brauchen und nur noch drauf los schlagen.

    Die sind aber jetzt schon wie tollwütige Hunde!

  68. #84 Logiker (29. Mrz 2010 20:34)

    Das sie noch nach so einem fadenscheinigen Vorwand wie einer erbettelten Zigarette oder “was kuckst du” suchen, zeugt eigentlich noch von einem Restgewissen einen Grund zu brauchen.

    Ganz schlimm wäre es wenn sie nichtmal mehr das brauchen und nur noch drauf los schlagen.

    Die sind aber jetzt schon wie tollwütige Hunde!

    Ein Restgewissen? Das würde ja bedeuten, dass der Junge eine Chance gehabt hätte, dem todbringenden Stich zu entkommen. Welche Antwort hätte ihn denn gerettet?

  69. @#85 Remington 870 (29. Mrz 2010 20:46)

    Ein Restgewissen? Das würde ja bedeuten, dass der Junge eine Chance gehabt hätte, dem todbringenden Stich zu entkommen. Welche Antwort hätte ihn denn gerettet?

    Egal was er geantwortet hätte. Nichts hätte ihn retten können.

    Wenn es dem Täter auf die Tat ankommt, kann das Opfer das Geschehen nicht mehr beeinflussen…

  70. @#86 Hannibal Lecter (29. Mrz 2010 20:57)

    Wenn eines meiner Kinder durch Kulturbereicherer zu tode kommen sollte, wird es mein Lebensziel sein, dieses Unrecht wieder gut zu machen. Und ich kann mir vorstellen, dass du weißt, was ich meine.

  71. #85 Remington 870

    Ich bin mal in genau der Gleichen Situation gewesen. Die haben mir kein Haar gekrümmt und mich durchgelassen obwohl die Frage bedrohlich war und der schon anfing meine Jackentaschenabzufühlen.

    Ich habe mich aber einfach nicht provozieren lassen.

    Ein Restgewissen zu haben bedeutet nicht automatisch das er eine Chance gehabt hätte, sondern einfach das sie den Vorwand BRAUCHEN.
    Aber es gab ja schon Fälle wo sie nicht mal den selbsterzeugten Vorwand brauchten. Das ist noch eine Stufe darunter.

  72. #87 Remington 870

    Das Unrecht wäre nicht wieder gut zu machen aber du würdest wahrscheinlich damit einen anderen Vater vor dem Unglück bewahren.

  73. #88 Logiker (29. Mrz 2010 21:25)

    Vielleicht hast du einfach nur Glück gehabt? Wenn sie die Macht haben, dir alles zu nehmen, was sollte sie abhalten? Ich bin mir nicht wirklich sicher, ob es auf deine Reaktion ankommt.

  74. #90 Remington 870
    „Vielleicht hast du einfach nur Glück gehabt?“

    Was heißt Glück.Völlig unabhängig von deiner Reaktion wird es jedoch nicht sein. Du solltest weder übermäßig aggressiv noch unterwürfig rüberkommen. Der goldene Mittelweg.

    Wenn ich mir aber hier die tagtäglichen Fälle vergegenwärtige, ist es schon fast ein Wunder!

  75. @#91 Logiker

    1. Der goldene Mittelweg? Wie willst du den in einer lebensbedrohlichen Situation finden? Hat er eine wirkliche Aussicht auf Erfolg?

    2. Das Unrecht ist nicht wieder gut zu machen. Gebe zu, das war falsch ausgedrückt. Meine Intention jedoch wurde klar, hoffe ich.

Comments are closed.