Spanien gehört den Spaniern, Italien den Italienern, Bulgarien den Bulgaren. Doch wem gehört Deutschland? Deutschland gehört „zu einem nicht geringen Teil auch den Türken.“ Zumindest wenn wir Ismail Boro, Serdar Somuncu und Angela Merkel glauben wollen.

Ismail Boro, durch die Serie „Schwarzwaldhaus 1902“ bekanntgeworden, verfasste 2008 ein Buch mit dem Titel „Die getürkte Republik. Woran die Integration in Deutschland scheitert.“ Neben vielen vernünftigen Ansichten (er kritisiert z.B. die DITIB scharf) stehen dort aber auch solche Sätze über die Türken in Deutschland:

„Die Wahrheit ist, daß sie als Gäste gekommen, schon längst Eigentümer geworden sind! Und daß sie nicht unsere Sozialsysteme belasten, sondern daß sie höchstens die Leistungen in Anspruch nehmen, für die sie jahrelang einbezahlt haben und dies weiterhin tun. Die Türken sind also da, und sie werden immer in Deutschland sein. Die Frage lautet nicht, ob die Türken in Deutschland bleiben werden, sondern wie sie in Deutschland leben werden.“ (Ismail Boro, „Die getürkte Republik“, S. 63-64)

Der Kabarettist Serdar Somuncu in seinem Buch „Der Antitürke“ (2009):

„Der in Deutschland lebende Türke muß aufhören, sich als Deutscher zweiter Klasse zu sehen. Dieses Deutschland gehört zu einem nicht geringen Teil auch den Türken. Es ist deshalb ein Fehler, die Fragen und Problemstellungen, die Deutschland betreffen, nur den Deutschen zu überlassen. Die Türken müssen lernen, ihre Ansprüche an Deutschland selbstbewußter zu stellen und dabei ihr eigener Anwalt zu sein.“
(Serdar Somuncu, „Der Antitürke“, S. 143)

Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte Anfang Februar 2008 nach dem Brand in Ludwigshafen bei einem Treffen mit deutschen und türkischen Jugendlichen:

„Es ist unser gemeinsames Land.“

Wie soll man diesen Satz verstehen? Ob sie weiß, wie die Türken in Deutschland diesen Satz auffassen werden, auffassen möchten? Jede Kolonisierung beginnt zuerst mit Besitzansprüchen. Die Türken wissen das. Weiß Merkel es?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

208 KOMMENTARE

  1. Und weil das so ist, läßt der THW, das Rote Kreuz, die Bergwacht und wie sie alle heißen jetzt sofort alles liegen und stehen um unseren Trümmertürken umgehend Erdbebenhilfe zu leisten.

    War eben in den Nachrichten, daß da wieder ein Erdbeben war. *gäähn*
    Eyyhhh, das war Allahs Wille 😉

  2. wat dat mit den paar inne 50 toten ??
    dat war doch noch gar nix….
    Aber das ist noch nicht das ganz „grosse“ das wird dann Istanbul zerstören eine Stärke von 9,2 haben und einen doppel Tsnunamie auslösen der sowohl im schwarzen Meer als auch im Mittelmeer für Riesenwellen Sorgen wird.

    dream mode off… ja ich bin böse….
    aber im Ernst Geologen warnen da seit Jahren vor…

  3. Und alle drei haben damit vollkommen recht. Man muss nur eben auch lernen, verantwortungsvoll mit dem umzugehen, was man hat oder was einem „gehört“. Das ist unser Land und wenn nicht alle anpacken dann gehts eben daneben.

  4. Ditib verhält sich längst wie eine Kolonialverwaltung. Die staatliche türkische Religionsbehörde Diyanet hat nichts mehr mit dem Organ zu tun, das zur Zeit Atatürks geschaffen wurde.
    Über die Mischung aus Selbstgefälligkeit, Larmoyanz und Machismo bei türkischstämmigen „Kabarettisten“ wie Somuncu kann ich größtenteils nicht mehr lachen – es ist spürbar, dass bei solcherlei Vorträgen keinerlei Ironie im Spiel ist.
    Abgesehen vom großartigen Bülent Ceylan, der es in seinem Programm so auf die Spitze treibt: „Und nicht vergessen, Deutsche – wir Türken waren zuerst da!“ 😉

  5. „Es ist unser gemeinsames Land.“

    Wie soll man diesen Satz verstehen? Ob sie weiß, wie die Türken in Deutschland diesen Satz auffassen werden, auffassen möchten? Jede Kolonisierung beginnt zuerst mit Besitzansprüchen. Die Türken wissen das. Weiß Merkel es?

    ganz einfache Antwort:

    unser = uns Türken/Türkvölker
    damit also

    „Es ist unser türkvölker gemeinsames Land.“

    oder glaubt hier jemand tatsächlich an eine andere Variante ??

  6. Es sieht stark nach Hackerangriff aus. Noch läuft alles flüssig, schaltet die Kommentarfunktion nicht zu spät ab , um die Performance zu retten. Die Erreichbarkeit ist wichtiger als das kommtieren.

  7. In Deutschland kann uns nur noch die Gentechnik helfen. Wer kann ein paar Zellen von Geert Wilders besorgen?

  8. die >>türken<< sind mit der bekommenen staatsbürgerschaft deutsche und deutsche sind europäer und alle sind wir menschen….
    jedes land hat so ihre lieblingsvolk, usa haben alle und besonders mexico, frankreich hat marrokko und rußland hat stress mit den asiaten von der südlichen grenze russlands… ich find in unserem fall nur schlimm, diese ewige präsenz der türkischen flagge… und wir schämen und für schwarz/rot/gold… schade eigl, ich finde unsere flagge super!

  9. Bei uns im Land gibt es drei Gruppen. Die Menschen die seit langem hier leben und die Ausländer die sich integriert haben und nicht mehr als Ausländer zu erkennen sind. Dann die zweite Gruppe Linke die einen Multikultitraum uns ähnlichen Schwachsin Träumen, alle Kultruren sind gleich gut und leisten das selbe. Dann die dritte Gruppe Muslime in unserem Land hauptsächlich Türken die den Traum eines Osmanischen Großreiches nie aufgegeben haben.
    Gruppe zwei braucht Gruppe drei um Gruppe eins einzuhegen und auszudünnen. Gruppe zwei merkt gar nicht das Gruppe drei etwas gämzlich anderes im Sinn hat als Gruppe zwei denkt. Aber Gruppe drei freut sich darüber das Gruppe zwei gegen Gruppe eins vorgeht den Gruppe drei seit jahrhunderten besiegen will. Es wird wohl auf einen Kampf zwischen Gruppe eins und drei hinauslaufen, und egal es ausgeht Grppe zwei hat von vorneherein verloren

  10. Ausserdem was wollen die denn noch ??

    Die dickeren Autos fahren die doch ohnehin schon und wie weit man mit null Bildung kommt zeigen die „uns“ Arschlöschern mit Schul-Berufsausbildungen jahrenlangen Berufserfahrungen Weiterbildung etc. doch auf jeden Fall…..

    Be Stupid Be Bad Be Rich oder so…

    Neid ???
    Nein sicher nicht.

    Nur HASS (auf die Situation) darauf das einem ein normales Leben nicht mehr möglich ist und sein wird, dank der Assigrantisch Muselmanischen Zuwanderung und dessen „Blütezeit“….

  11. Weite Teile vieler Deutscher Stäedte gehören nicht nur schon faktisch den Türken! Nein viel schlimmer sie haben dort längst schon Hausrecht ! und Praktisch haben dort Polizei und Justiz schon längst ihre Macht verloren!
    Insofern kann ich dieses Selbstbewußtsein verstehen! Auch weil jeglicher Wiederstand dagegen von den Deutschen selbst bis aufs Messer bekämpft wird!

    Wilders nimmt Mandat im Den Haager Gewmeinderat an

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  12. Es gibt so Sprichwörter, wie z.B.

    „Ich lasse mich nicht türken“, oder „Deutschland ist ein Rechtsstaat, aber seine Bürger denken links“, oder „Links ist da, wo der Daumen rechts ist“.

    An aderer Stelle schrieb ich bereits:
    Wie wäre es mit einem neuen Feiertag

    „DEMUT“ Der Europäisch-Muslimische-Unterdrückungs-Tag. Wir könnten ja den Karfreitag abschaffen und dafür …

    … ich sehe schon die Linken und die Allahdiner … bitte nicht erst nehmen, war nur die Wahrheit.

  13. Die multikulturelle Gesellschaft ist die Salzsäure, in dem man das deutsche Volk auflöst.

  14. Die, die unser Land regieren, kennen ihre Verantwortung nicht. Denn wenn die Antwort (Teil des Wortes Ver-Antwort-ung) auf ihre Taten kommt, sind unsere Politiker längst ganz woanders.

    Bestes Beispiel: Joschka Fischer

  15. Macht mal die Augen ganz fest zu und bei Neumond wieder auf. EUCH gehört nichts, rein garnichts. Noch nicht mal der Vollmond ihr Sichelmond-Türken! Noch nichteinmal die Türkei, ihr Barbaren!!
    Assimilierte Türken sind geduldet, aber unser Land wird ihr nie bekommen. Lieber stehend sterben, als archhochbetend ergeben!!!

    red cross knight

  16. Frau Merkel macht uns mit ihren Satz zum Narren der Nation ! Armes Deutschland der Wind weht Stark gegen dich !

  17. Jeder der hier kommentiert sollte sich
    mal die Mühe machen den sogenannten
    Musel – Gürtel von Afrika, Arabien,Indien
    Pakistan, Malaysia und Indonesien unter
    die Lupe nehmen.
    Was wird er feststellen.
    Armut
    Hunger
    Unterdrückung der Frauen
    Unterdrückung der Christen
    Attentate am laufenden Band
    Kinderarbeit
    Auseinandersetzungen innerhalb der
    glaubensgruppen. Sunniten und Schiiten.
    Dann schaue er mal nach dem Bruttosozial-
    Produkt.
    Dann schaue er mal nach dem Durchschnitts-
    Einkommen.
    Dann schaue er mal nach der Bildung.
    Er wid mit Erschaudern festestellen, dass
    da die große Leere ist.
    Wollen wir das für Deutschland ???
    Unsere Anstrengungen müssen dahin gehen,
    dass die Menschen geordnet in die Türkei
    und andere arabische Länder zurückkehren.
    Sie haben noch nie zu uns gepasst. Und
    wollen dies auch nicht. Aber ausnutzen
    brauchen wir uns auch nicht lassen.

  18. Tieef Durchatmen, Ein und aus…

    Dann mal eine PI Pause soviel Wahrheit verträgt ja echt kein Mensch.

    Wie der Junge in Matrix den Widerstand verraten will um wieder einer der Unwissenden zu sein, wisst Ihr welche Szene ich meine??

    Echt die Filme sind besser als man so beim bloßen ansehen denkt….hätt ich doch die andere Pille genommen….

    Bis später
    Karl

  19. „Der in Deutschland lebende Türke muß aufhören, sich als Deutscher zweiter Klasse zu sehen. Dieses Deutschland gehört zu einem nicht geringen Teil auch den Türken. Es ist deshalb ein Fehler, die Fragen und Problemstellungen, die Deutschland betreffen, nur den Deutschen zu überlassen. Die Türken müssen lernen, ihre Ansprüche an Deutschland selbstbewußter zu stellen und dabei ihr eigener Anwalt zu sein.“

    Der Knaller, sollen sich nicht als deutsche 2. Klasse sehen, aber spricht ständig von Türken ?!

    Mir hat die Aktion gestern in der U-Bahn schon wieder gereicht.

    2 offensichtlich religiöse Typen ausm Südland haben sich in der U-1 Bahn darüber lustig gemacht wie sie durch Sozialhilfe Betrug ihrer Familie in der Heimat (Tunesien) ein nettes Leben beschehren und wie dämmlich die Deutschen doch sind (naja wo er Recht hat) 🙁

    Die Gesichter der Deutschen waren (die es alle gehört haben) waren wieder exemplarisch – Alle stumm in die BILD geschaut oder aus´m Fenster.

    Ich hab den beiden Herren zum Abschied gesagt, dass sie ruhig weiter den Volkszorn auf sich ziehen lassen sollen.

    Naja, ich werde wohl für geraumer Zeit erstmal zu verwanden nach Irland gehen.

    Ich brauch ne Kur, im Ernst ! – Und dabei war ich erst drüben 😉

  20. Ein irrer Vollidiot sprach:

    Töte die Ungläubigen –
    dafür gibts 72 Jungfrauen.

    Und ein hochentwickelter Industriestaat
    namens Deutschland
    lässt sich von Anhängern dieses
    Satankults
    das Land wegnehmen.

    Entweder spinne ich
    oder die anderen.

  21. Ich bin nach dem lesen echt
    emotional geladen!
    Deshalb zitiere ich hier mal ein Lied
    aus der Ecke, in der wir nicht stehen.
    Aber eine Wahrheit bleibt eine Wahrheit,
    egal wer sie ausspricht:

    „Nenn mich doch so wie du willst,
    ich halte auch nicht viel von dir!
    Eins sag´ ich dir offen ins Gesicht…
    Meine Heimat – bekommst DU nicht!“

    Wir werden uns unser Land zurückholen.
    Nicht heute, vielleicht nicht morgen…
    Aber wir bekommen es zurück!

  22. Deutschland gehört allen nicht Deutsch
    sprechenden, Scharia herbeisehnenden
    Menschen mit Migrationshintergrund.

    Deutsche deutscher Abstammung ohne
    Migrationshintergrund werden bis auf weiteres
    geduldet, wem das nicht gefällt, der kann
    ja wegziehen.

    Ironie aus

  23. Jeder Pole, jeder Russe, jeder Jude (Tschuldigung „Israeli“), jeder Buddhist, jeder Hindu, jeder Orthodoxe, jeder Ureinwohner Australiens steht uns näher als dieses arschhochbetende Volk!!!

  24. PS: Zu welchen Greueltaten Moslems fähig sind, kann man gerade wieder bei dem neuesten Massaker in Nigeria sehen. Sehr, sehr traurig was den Christen dort angetan wurde.

  25. #9 Andre (08. Mrz 2010 16:20)

    Streiche : „Selbstbewustsein“
    Setze : „Arroganz“

  26. Uns, dem deutschen Volk, ist jahrelang beigebracht worden, die intolerantesten Einflüsse zu tolerieren.

    Streng naturwissenschaftlich könnte dieses Phänomen damit begründet werden, dass es den Weibchen in unserer Gruppe zu langweilig geworden ist mit den ganzen Loosern (1945) und somit der Pool der Fortpflanzungsgelegenheiten vergrößert werden sollte. Und damit auch die Konkurenzsituation, die schärferen Selektionsdruck und somit größere und bessere Auswahlmöglichkeiten bedeutet.

  27. #1 Hobbyatheist; War doch gestern schon, unsere Medien werden sich wieder überschlagen mit Hilfsprojekten und das Ende vom Lied wird sein, dass wieder mal wir für alles zahlen und zum Dank dafür ein Messer zwischen die Rippen kriegen.

  28. „Der in Deutschland lebende Türke muß aufhören, sich als Deutscher zweiter Klasse zu sehen.“

    ______________________________________________

    Was heißt überhaupt „zweitklassig“?

    So weit werden die nie kommen!

    Was Immobilienbesitz in Deutschland betrifft, sind für mich die Grundbucheintragungen relevant.

    Da hätte ich auch persönlich keine Probleme mit, wenn Immigranten in den Grundbüchern stehen.
    Es muß ja nicht immer gleich Geld aus Drogengeschäften/Kriminalität investiert worden sein.
    Deutsche habe im Ausland auch beträchtlichen Immobilienbesitz angehäuft.
    Im Moment sind viele griechische Inseln für Deutsche im Gespräch, um den erwarteten Schuldendienst auszugleichen! 😉

  29. #17 HomerJaySimpson (08. Mrz 2010 16:28)

    Union fordert Abschiebung krimineller Ausländer

    #17
    WahlKRAMPFgeplänkel selbst GEED von Vorwerk zu Schröder (SPD) hatte das ja mal gefordert das Ergebnis ist bekannt…

  30. #17 HomerJaySimpson

    Das fordert die CDU immer vor Wahlen, gehalten hat sie das Versprechen nie! In NRW geht die CDU gerade in Umfragen unter, deshalb jetzt der Radau dr CDU.

  31. Das sich Völker miteinander vermischen ist ja nichts ungewöhnliches, aber warum müssen das bei uns ausgerechnet die Türken sein? Wir haben echt die Arschkarte gezogen!

  32. Wem gehört Deutschland?

    Das ist für uns Deutsche eine der wichtigsten Fragen überhaupt.

    Die herkömmliche Ansicht ist die: Deutschland gehört den Deutschen, Europa gehört den Europäern.
    Gäste können hier sein, solange der Volkswille dies wünscht. Darüberhinaus gibt es keinen tragfähigen Anspruch.

    Gesetzliche Vorgaben und Ansprüche kommen und gehen, allein in den letzten 100 Jahren haben wir Kaiserreich, Zusammenbruchszeit, Weimarer Republik, Drittes Reich, Besatzungszeit ohne deutsche Regierung (von 1945 bis 1948), Besatzungszeit mit deutschen Regierungen (seit 1948 bis heute=2010) gehabt.

    Gerade was den Bereich der Staatsbürgerschaft angeht, haben sich unter diesen Herrschaftsverhältnissen teilweise gegensätzliche Anforderungen gezeigt.
    Was unter einer Herrschaft gut und richtig war, war unter der nächsten verkehrt und falsch (nach Ansicht der jeweils Herrschenden).

    ***

    Die Gesellschaftslehre hat herausgefunden, daß die meisten Menschen unter ihresgleichen leben wollen und ein Rassengemisch ablehnen.
    Solche Untersuchungen sind sehr stark in den USA durchgeführt worden, in den 1950iger Jahren von Vance Packard, Anfang des laufenden Jahrtausends mit einem riesengroßen Meßwerteaufwand durch Robert Putnam.

    Ganz gleichgültig unter welchem Blickwinkel man es betrachtete, von welcher Seite man auch immer die Frage stellte:
    Solange die Menschen „mit den Füßen“ abstimmen konnten (=selbst wählen konnten), haben sie sich ihr Heim unter ihresgleichen gesucht.

    Ich habe diesem aufrichtigen und bewundernswertem Forscher zu Ehren eine Weltnetzseite erstellt.
    http://agriserve.de/Putnam.html

  33. Nach einem dümmlichen Intro:

    Analyse

    Toleranz — ein Auslaufmodell?

    von Daniel Huber

    Lange galten die Niederlande als fortschrittliches und tolerantes Land. Liberale Drogenpolitik, Homo-Ehe, multikulturelle Gesellschaft — viele Niederländer waren stolz auf diese Errungenschaften. Droht nun nach den jüngsten Wahlerfolgen des Rechtspopulisten Geert Wilders das Ende der Toleranz?…

    http://www.20min.ch/news/ausland/story/Toleranz—ein-Auslaufmodell–14407794

    lese ich meist nur noch den letzten Satz:

    …Mag auch die niederländische Toleranz nicht am Ende sein, mit Sicherheit ist es die Harmonie.

    …und weiss bescheid! 😉

  34. # „Die Türken müssen lernen, ihre Ansprüche an Deutschland selbstbewußter zu stellen und dabei ihr eigener Anwalt zu sein.“
    (Serdar Somuncu, „Der Antitürke“, S. 143) “

    Dies ist eine echte Falschdarstellung, stellen die Türken doch schon längst ihre Ansprüche. Diese sind z.T. unverschämt, weil sie wissen, die deutschen Behörden unterstützen sie über Gebühr, bis hin zum Rechtsbruch (Migrantenbonus u. mehr). Die MSM verschließen hiervor die Augen und halten sich an die Political Correctness. Die Politik unterstützt dies alles und fordert Systemtreue. Wer hier ausschert, bekommt die Folgen unweigerlich zu spüren. Zuerst wird er totgeschwiegen, danach erhält er den Aufkleber „rechts“ und wird verunglimpft. Hört er dann nicht auf, bekommt er einen Prozeß nach dem anderen an den Hals.
    Fast alles, was die MSM aus dieser Richtung vernehmen, wird verschwiegen, trotz gewaltiger Sprüche (vierte Gewalt u.s.w.).
    Der Dumme ist dabei der deutsche Normalbürger, der dabei betrogen wird.

  35. @Nordisches_Licht

    Ich bin mehrmals im Jahr in Irland; man kommt wunderbar auf ruhige und schöne Gedanken…

  36. Den Türken in Deutschland gehört genau so viel wie wir, die Deutschen, ihnen geben. Und was sie schon haben kann recht schnell reduziert werden, wenn sich der deutsche Michel erst vom Gängelband der verbrecherischen Politikerkaste löst und sich auf die Hinterbeine stellt. Es bleibt abzuwarten was dem Türken dann noch gehört. Dieses Volk wird nicht ewig als Prügelknabe für vorderasiatische Primaten herhalten. Mal sehen wie die Türken reagieren, wenn der Spieß ganz umgedreht ist. Im Osten ist es jetzt schon fast unmöglich eine Dönerbude zu eröffnen. Im Westen ist dies nur noch eine Frage der Zeit.

  37. In unseren Strassen??, wo her kennen wir das (Frankreich-Italien-Deutschland (PI) ich finde den Link nicht mehr (die Strasse gehört uns)
    Eins ist halt sicher, daß nur 1% der Muslime in Europa mit eigenen rechtschaftichen erwirtschafteten Mitteln ein eigenes Haus bauen oder kaufen können.

  38. „Die Türken müssen lernen, ihre Ansprüche an Deutschland selbstbewußter zu stellen und dabei ihr eigener Anwalt zu sein“

    Unglaublich. Bei kaum einer Zuwanderergruppe klaffen Anspruchsmentalität und Leistungsbereitschaft inzwischen so weit auseinander wie bei den Türken. Lieber Herr Somuncu, um ihr eigener Anwalt zu sein, müßten Ihre Landsleute mehrheitlich zunächst einmal Deutsch lernen (über Dinge wie „den eigenen Lebensunterhalt bestreiten“ reden wir mal gar nicht), denn solange die Amtssprache hier nicht Türkisch ist (was bestimmt auch noch kommt), können Sie sich sonst mit der „selbstbewußten“ Durchsetzung Ihrer „berechtigten“ Ansprüche gehackt legen.

  39. #31 unrein (08. Mrz 2010 16:39)

    Liberale Drogenpolitik, Homo-Ehe, multikulturelle Gesellschaft — viele Niederländer waren stolz auf diese Errungenschaften.

    Das glaube ich nicht. Es tönte lediglich jahrzehntelang aus Medien. Warum sollte ein Volk stolz auf seinen Niedergang sein?

  40. mal was anderes:
    was ist denn jetzt schon wieder mit dem counter los? 36.000 um diese Zeit, wo es doch sonst so um 25.000 sind?
    Wenn das stimmen würde, könnte PI ja heute sogar 60.000 reißen.
    Ist aber auch nicht so wichtig.

  41. „Die Qualität einer freiheitlichen Gesellschaft bewährt sich nicht zuletzt darin, wie mit Minderheiten umgegangen wird und wie sich Minderheiten in einer Gesellschaft fühlen.“

    Wolfgang Schäuble, Februar 2006

    Ob das für uns in 2050 auch gelten wird?

  42. Das Problem ist, dass uns hunderttausende, wenn nicht gar Millionen Äusländer als Sozialhilfeempfänger auf der Tasche liegen.

    Sie kamen um zu arbeiten, es gab Gesetze, die alle nach und nach im Namen von Antirassismus und Toleranz zu ungunsten der Deutschen geändert wurden.

    Mit der Salamitaktik hat man mit Gastarbeitern und Asylanten aus dem homogenen Deutschland eine multiethnische und multikulturelle Wirklichkeit geschaffen, die die deutschen per moralischem Diktat dazu zwingen soll, den Machtanspruch auf das eigene Land zu teilen. Mit der EU, mit den Türken, etc.

    Was ist das alles denn nun, außer einer von langer Hand geplanten ENTMACHTUNG des deutschen Volkes auf ihrem eigenen, jahrtausende besiedelten Land?

    Die Türken stellen hier als homogene Volksgruppe zu unrecht MachtANSPRUCH.

    Und an diesem Machtanspruch wird sich die Gewalt in Europa bahnbrechen.

    Denn dies ist die Heimat der europäischen Völker. Wir haben keine zweite.

    Ihr Machtanspruch ist unrecht. Sie können kommen, sich vermischen und Teil des deutschen Volkes werden.

    Mehr nicht. Ein Machtanspruch als ethnische oder religiöse GRUPPE darf es nicht geben.

  43. Ich muß erst den Link noch finden, aber ihr könnt mir ruhig glauben, die Südtiroler Landesregierung erwägt den Nicht-EU-Ausländern den Mietzuschuß zu streichen (Wohngeld) weil die Immobilienmakler die Mieten „künstlich “ dadurch in die Höhe getrieben haben. 90 % der Ansuchenden sind Ausländer, aber in wirklichkeit sind es die hauptsächlich die islamischen Kulturbereicher die unser Sozialsystem zum Crasch bringen. Hoffentlich gibt es nicht ein EGH-Urteil gegen die „rassitischen“ Südtiroler, die diese Streichung kippt.

  44. Der in Deutschland lebende Türke muß aufhören, sich als Deutscher zweiter Klasse zu sehen.

    Das stimmt. Vorher kommen noch arbeitslose Deutsche, arbeitende Ausländer (Vietnamesen, Spanier, Griechen, etc.), dann kommt lange nichts und irgendwann kommen die Türken.

    Das ist leider sehr allgemein gehalten aber inzwischen sind mir wesentlich weniger integrierte als nicht integrierte Türken bekannt.

  45. Das find ich immer so dreist von diesen ganzen Alis, die sagen voll frech, dass ist auch unser Land (implementiert mir, immer dass das land auch den zugewanderten kriminellem Abschaum aus der Türkei gehört) ich denke so war das auch gemeint. Die Türken stellen ja polisch auch schon Forderungen auch mit Hilfe der DITIB. Und dank türkischer Kindergärten, halal Fressen überall auch für ungläubige komme ich mir sowas von unwohl vor, weil die Islamisierung, Verausländerung und der Hochverrat unserer Politiker und Richter kaum zu übersehen ist.

  46. Die Frage lautet nicht, ob die Türken in Deutschland bleiben, sondern wie sie in Deutschland leben werden.

    Diese Aussage enthält tatsächlich die Wahrheit, aber etwas anders, als es sich der Verfasser vorstellt.

    Wenn sie sich von ihrem nationalistischen Türkentum und ihrer patriarchalischen Religion verabschieden, wenn also die Türken immer mehr „verdeutschen“ könnte durchaus eine Integration möglich sein.

    Wenn sie aber die Deutschen als ihre Untermenschen betrachten wollen und gemäß ihrer Religion für Ungläubige den Dhimmi-Status als Gnade sehen, wird es wohl nichts mit der Integration. Dann spielen sie mit dem Feuer.

  47. Seit 1973 ist kein Türke mehr legal hier. 40 Jahre unerwünschte Zuwanderung erfordert ein Abwanderungsgesetz. Und sollte es damit nochmals 40 Jahre dauern, wäre dies immer noch besser, als dauerhafte (Ali-)mentierung.

    Deutschland gehört den Deutschen wie die Türkei den Türken – oder behaupten wir, dass uns die Türkei gehört, weil wir EU-Zahlungen in Milliardenhöhe und bei jedem Erdbeben Aufbauhilfe leisten.

    Unser Land kann auch nicht durch schmarotzende Invasion enteignet werden. Wir werden uns wehren und wenn es – wie in Spanien – 800 Jahre dauert.

  48. Natürlich gehört ihnen dieses Land auch, ABER nur denen, die sich hier integrieren wollen, die dazu gehören wollen, die zu dem Land etwas beitragen (finanziell und/ oder ideell) und seine Gesellschaft, die Regeln, Werte und Normen achten.

  49. Ich möchte zunächst einmal anmerken, dass Spanien einen prozentual viel höheren „echten“ Ausländeranteil hat als Deutschland. Der Ausländeranteil an der Gesamtbevölkerung in Spanien betrug mit 5,6 Millionen Ausländern im Januar 2009 12 %. Von diesen 5,6 Millionen Ausländern kommen übrigens knapp 700.000 aus Marokko, sie stellen damit die zweitgrößte Gruppe von Ausländern überhaupt.

    Zu den hier wiedergegebenen Statements möchte ich im Einzelnen das Folgende sagen: Wir haben hier ein großes terminologisches, damit einhergehend aber auch inhaltliches Problem, weil „Türken“ mit deutscher Staatsbürgerschaft mal als „Türken“ gesehen und bezeichnet werden, dann aber plötzlich wieder „Deutsche“ sind (oft gerade, wenn das Erdogan und Co. in den Kram passt). Aber auch „Türken“ mit türkischer Staatsangehörigkeit werden mitunter ganz schnell zu „Deutschen“.

    Haben die türkisch Stämmigen die deutsche Staatsbürgerschaft, sind sie nach dem Gesetz selbstverständlich Deutsche – mit genau denselben Rechten, aber auch denselben Verpflichtungen wie alle anderen deutschen Staatsbürger auch. Das hat jeder anzuerkennen. Demgegenüber haben „Türken“, die lediglich in Deutschland leben, nicht aber die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen (die also Türken nach dem Gesetz sind), selbstverständlich NICHT genau dieselben Rechte wie Deutsche! Ihr Aufenthaltsrecht ergibt sich nicht bereits aus ihrer Staatsbürgerschaft und kann u.U. durchaus entfallen, sie haben auch keine Bürgerrechte, insbesondere steht ihnen NICHT das Wahlrecht zu. Ich sehe all das als Bestandteil des (dem Gesetzgeber entzogenen!) Kerngehaltes von Art. 20 GG.

    Im Übrigen ist es ein großes Problem, dass gerade der türkische Staat nicht nur den in Deutschland lebenden türkischen Staatsbürgern(also den Türken nach dem Gesetz ), sondern auch den türkisch stämmigen „Deutschen“ einschärfen will, sie wären in Wirklichkeit „Türken“, die deshalb vor allem dem türkischen Staat und ihrer türkischen Identität verpflichtet seien (andererseits sollen sie dann wieder „Deutsche“ sein, wenn es um Mitbestimmungsrechte geht).

    Leider sieht der deutsche Staat bei diesem Treiben nicht nur tatenlos zu und akzeptiert dieses Denken, sondern er fördert es auch noch. Das ist ein großer Fehler: Wer deutscher Staatsbürger ist, ist Teil der deutschen Schicksalsgemeinschaft, hat sich daher ihr anzupassen und, soweit möglich, allein nach ihren Interessen zu handeln!
    Sowieso hat sich jeder, der sich hier aufhält, ohne Wenn und Aber an die deutschen Gesetze zu halten!

    Ich glaube, dass Somuncus Satz ganz anders gemeint sein könnte, als es hier den Anschein erweckt. Ich möchte an diesem Satz aber trotzdem einmal das Problem deutlich machen:

    „Der in Deutschland lebende Türke muß aufhören, sich als Deutscher zweiter Klasse zu sehen.“

    Nein, der in Deutschland lebende Türke ist kein Deutscher. So will es schon das GG. Er hat deshalb ganz selbstverständlich weniger Rechte. Wenn er ein Deutscher werden (oder sein) will, muss er somit aufhören, ein „Türke“ zu sein.

    Durch die doppelte Staatsbürgerschaft ist dieses einst so klare Konzept leider auch auf „offizieller“ Ebene in Frage gestellt worden. Noch sind die problematischen Fälle dazu selten. Das könnte sich nach dem Willen der SPD aber sehr bald ändern und muss dringend verhindert werden:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/migration-spd-fuer-doppelte-staatsangehoerigkeit_aid_411145.html

    Ich plädiere, abseits der Frage der Staatsangehörigkeit, nicht dafür, dass jemand, der „Deutscher“ sein oder werden will, seine Herkunft oder Kultur gänzlich verleugnen muss, aber die Loyalität muss unumwunden bei dem Land liegen, dessen Staatsbürger ich bin oder werden will. Auch hier lebende Ausländer sind zu einer gewissen Loyalität verpflichtet, weil sie hier offensichtlich ihr Auskommen haben. Diese Loyalität äußert sich daran, sich nach den Werten dieses Landes zu richten und sich diesen anzupassen. Wer sich insoweit anpasst, darf gerne bleiben. Und wer Teil unserer Schicksalsgemeinschaft wird, darf gerne behaupten, das sei sein Land.

    Wer diese Anpassung dagegen verweigert, ist kein „Deutscher“; derjenige ist entweder ein Ausländer, der dadurch das Recht verwirken sollte, sich hier aufzuhalten, oder derjenige reduziert sich, wenn er deutscher Staatsbürger ist, durch dieses Verhalten ganz alleine darauf, ein bloßer „Pass-Deutscher“ zu sein – ein unsägliches Wort, aber hier passt kein anderes.

    Was diese Verpflichtung zur Loyalität gegenüber der eigenen Schicksalsgemeinschaft und ihren jeweiligen Werten angeht, sollten wir endlich klar stellen, dass es hier kein Wenn und Aber geben kann!

  50. #1 Hobbyatheist (08. Mrz 2010 16:03)
    Und weil das so ist, läßt der THW, das Rote Kreuz, die Bergwacht und wie sie alle heißen jetzt sofort alles liegen und stehen um unseren Trümmertürken umgehend Erdbebenhilfe zu leisten.

    War eben in den Nachrichten, daß da wieder ein Erdbeben war. *gäähn*
    Eyyhhh, das war Allahs Wille
    ___________________________________

    Genau das dachte ich jetzt auch, waren das nicht Aussagen unserer türkischen Mitbewohner zu Haiti in den einschlägigen, muslimischen Internetforen? In islamischen Ländern gäbe es keine Erdbeben, weil es die Strafe für die „Ungläubigen“ war und sein soll?

    Wer im Glashaus sitzt, Herr Erdogan und seine Erfüllungsgehilfen, sollte nicht mit Steinen werfen und auch nicht andere, verbündete Länder als Mörder (Davos – Perès) bezeichnen, wenn man in Hintergrund den Armeniergenozid vertuschen will.

    Bei einem Erdbeben der Stärke 6,0 sind im Osten der Türkei mehr als 50 Menschen getötet worden. Die meisten Opfer wurden am Morgen im Schlaf von dem Beben in der Provinz Elazig überrascht und unter den Trümmern ihrer Häuser begraben. Weil vor allem traditionelle Lehmhäuser einstürzten, begann umgehend eine Diskussion über mangelnde Vorbeugung vor derartigen Katastrophen. Diesen Artikel weiter lesen

    http://de.news.yahoo.com/2/20100308/tts-mehr-als-50-tote-bei-schwerem-erdbeb-c1b2fc3.html

  51. Leute, was hier so zu lesen ist, hat doch mit normaler Kritik nichts mehr zu tun. Das ganze startet bei Vermutungen (wenn ein Täter noch nicht identifiziert ist, so muss es sich dennoch um einen „Musel“ handeln, ganz sicher), Beleidigungen und Hetze. Wie soll man denn, zu einem Gutteil sicher berechtigte, Kritik ernst nehmen, wenn sie so plump und offensichtlich sehrwohl rassistisch daherkommt. Um sich den Anstrich des Toleranten zu geben, wird dan die Akzeptanz anderer Ausländer angeführt.

    Oder so was hier von megendorpe
    Im Osten ist es jetzt schon fast unmöglich eine Dönerbude zu eröffnen. Im Westen ist dies nur noch eine Frage der Zeit.
    as wissen ja nun alle, dass das im Osten nicht möglich ist. Hat aber dort wenig mit Wehrhaftigkeit zu tun, als vielmehr mit unbegründeter Ablehnung. Denn nur zum Vergleich: In ganz ostdeutschland leben weniger Ausländer als im Gebiet um München. Abgesehen davon leben dort aufs Gesamte gesehen mehr Bezieher von Transferleistungen, die NIE (DDR) in die hiesigen Kassen eingezahlt haben, jetzt aber genau das den hier lebenden Ausländern vorwerfen, die, zu einem Großteil, die Kassen mitgefüllt haben. Spricht wenig für die Intelligenz des Kritikers aus dem Osten.

    Wie wollt ihr so denn erreichen, dass auch andere Leute, die, richtige und wichtige Kritik ernst nehmen, sich darauf einzulassen, mitzudiskutieren? So wirkt das ganze eben dumpf und rechtsextrem, wovon man sich ja unbedingt freisprechen will.
    Genau wie das ewige anprangern der gefakten Medien, die unliebsame Kommentare sofort löschen. Was passiert denn auf dieser Seite, wenn man aus der Reihe tanzt? Genau, Dasselbe.

    Wenn immerzu, unisono, alle Muslime als Dreck, Schmutz und Abschaum beschimpft werden, und jeder der in den Kanon nicht mit einsteigt als naiver Linksextremist beschimpft wird, macht man sich auf Dauer lächerlich und wird immer nur in den kleinen beschränkten Kreisen mit seiner Meinung auf fruchtbaren Boden stoßen. Ein bisschen wenig, um daraus eine vernünftig agierende, kritische Gruppierung zu machen.

  52. #45 ERF (08. Mrz 2010 17:05)
    genau so ist es! Man kann gar nicht oft genug darauf verweisen, dass Willy Brandt (!) als Kanzler einer SPD/FDP-Regierung (!) 1973 (!) einen Anwerbestop für die zu der Zeit meist türkischen „Zuwanderer“ erlassen hat.
    Damalige Begründung, in den Bundestagsprotokollen nachzulesen: Das Sozialsystem würde sonst überlastet.
    Wer danach kam, war zumindest nicht mehr „willkommen“.
    Offiziell sollte es dann nur „Familiennachzug“ und über Asyl nach Deutschland gehen.
    Was daraus geworden ist, kann man heute betrachten.

  53. #51 Zahal (08. Mrz 2010 17:15)

    #1 Hobbyatheist (08. Mrz 2010 16:03)

    Genau das dachte ich jetzt auch, waren das nicht Aussagen unserer türkischen Mitbewohner zu Haiti in den einschlägigen, muslimischen Internetforen? In islamischen Ländern gäbe es keine Erdbeben, weil es die Strafe für die “Ungläubigen” war und sein soll?

    Ein Teil der Türken lebt westlich-europäisch, also Abtrünige.

    Das wirds sein 😉

  54. #52 wassolls (08. Mrz 2010 17:16)
    Du hast teilweise recht. Die Wortwahl einiger („Musel“) stört mich auch, zumal damit ein völlig falscher Eindruck hervorgerufen wird.
    (Zuspitzungen verbaler Art sind aber immer gut.)
    Die angesprochenen „Vermutungen“ speisen sich aber aus langjährigen Erfahrungen mit den Medien. Ähnlich wie bei den DDR-„Zeitungen“ muß man heute bei politisch nicht korrekten Vorfällen zwischen den Zeilen lesen, um den Wahrheitsgehalt wenigstens zu erahnen.

  55. „Es ist unser gemeinsames Land.“
    ———————-
    Natürlich ist es auch ihr Land!
    Immerhin haben die tatkräftigen, fleißigen und qulifizierten Türken Deutschland nach dem Krieg ganz alleine wieder aufgebaut! 🙂

    Dabei haben sie in einem Anfall von Philanthropie sogar den Aufbau ihrer großen Türkennation verschoben (sie verschieben noch immer!)! 🙂

  56. „Es ist unser gemeinsames Land.“
    Wie soll man diesen Satz verstehen? Ob sie weiß, wie die Türken in Deutschland diesen Satz auffassen werden, auffassen möchten? Jede Kolonisierung beginnt zuerst mit Besitzansprüchen. Die Türken wissen das. Weiß Merkel es?

    Nun,die etablierten Parteien haben sich Deutschland zur Beute gemacht : Unser.

    Dann ist es natürlich ihr Land.

    Sie verteilen es,wie es ihnen gerade gefällt.

  57. @17 HomerJaySimpson (08. Mrz 2010 16:28)

    Union fordert Abschiebung krimineller Ausländer

    Naja, manchmal ist es wirklich schwer, eine Forderung durchzusetzen. Wie oft fordere ich meinen Arsch auf, sich endlich zu erheben. Er tut es einfach nicht.

  58. „Der in Deutschland lebende Türke muß aufhören, sich als Deutscher zweiter Klasse zu sehen.”
    ————————————-
    Wie kann denn ein in Deutschland lebender „Türke“ sich anders als ein Bürger zweiter Klasse sehen, wenn er sich immer noch als „Türke“ bezeichnet und definiert!???

    Dieser Vorwurf entlarft sich von vornherein als absolut daneben gegriffen!

  59. Die Türken haben, als sie in unserem Land waren, radikal genutzt, was ihnen politisch angeboten wurde, verfälschen heute die Geschichte indem sie behaupten, Deutschland hätte sie geholt.Die einzige Gruppe, die sich selbst eingeladen hat, stellt heute auch die größten Forderungen, denen die eingeschüchterten oder multikultibesoffenen Politiker freudig nachgeben.
    Für das eigene Volk gibt es bei Widerworten dann eben was mit dem Schlappen auf die Schnau…
    Zu allen Zeiten haben sich Völker vermischt.
    Damit habe und hätte ich kein Problem. Aber neue „Herrenmenschen“ deren Faschisten in den eigenen Reihen wirklich glauben, als Muslime seien sie allen anderen überlegen, nein, die brauche ich wirklich nicht.
    Hätten wir seinerzeit mal Rupert Neudeck mit der Cap Anamur mehrmals zur Rettung der Vietnamesen ausgeschickt, wir hätten neben unseren Jetzigen viele fleißige, bildungsbereite tolle Leute bekommen, die ihre Wurzeln auch pflegen und trotzdem ein wunderbarer Teil unserer deutschen Gesellschaft geworden sind. Schade, schade!

  60. Deutschland gehört mittlerweile auch den Türken.

    Kindergärten, Schulen, Gerichtsgebäude, Sozialämter, Schwimmbäder, Diskotheken, Rotlichtviertel, weite Teile der Großstädte…

    Der Satz ist vollkommen korrekt und wird immer wahrer.
    Ob diese völlig überalterte Gesellschaft das Ding nochmal dreht, oder ob der Point of no return überschritten ist, wird sich in wenigen Jahren erweisen.

  61. Deutschland gehört „zu einem nicht geringen Teil auch den Türken.“

    Genau! Deswegen heißt es ja auch Türkei!!

    (Fehlt jetzt nur noch das Mittelmeer!)

  62. #60 freya (08. Mrz 2010 17:32)
    Die Türken haben, als sie in unserem Land waren, radikal genutzt, was ihnen politisch angeboten wurde, verfälschen heute die Geschichte indem sie behaupten, Deutschland hätte sie geholt.

    Darf ich korrigieren?! Die Türken hängen sich nur an die Geschichtsfälschungen unserer eigenen Volksvertreter, Sozialwissenschaftler, Volkskundler, NRW-Historiker!

    (Ich möchte ja nicht zynisch werden, aber mit dieser Geschichtsfälschung verhält es sich ähnlich wie mit dem Döner. Türkischer Innovationsgeist hat auch hier nur den griechischen Gyros umgewandelt. Einzige Veränderung: Kein Schweinefleisch und mehr Knoblauch! )

  63. von mir aus sollen hier doch Türken leben, genauso wie Franzosen, Spanier, Amerikaner, Papuaer, Isländer, Laoten, Äthiopier, Bhutaner usw.
    Hauptsache, sie bekennen sich zur Freiheitlich Demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland, zu den Grundprinzipien der persönlichen Freiheit und beachten bedingungslos das Primat der individuellen Freiheit vor dem ethnischen-religiösen Gruppenrecht.

    Sind diese Mindestanforderungen erfüllt, sehe ich persönlich damit kein Problem.
    Allerdings: diese Mindestanforderungen dürfen auf dem Geographischen Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland niemals auch nur im Geringsten verhandelbar sein!

    Denn zu einem Leben in Knechtschaft sind wir nicht bestimmt, Krieg dem, der uns unsere Freiheit nimmt!

  64. @60

    Ich würde wetten dass sich hier ganz viele „Türken“ integrieren, wenn die Deutschen wieder mehr Nationalstolz hätten.

    Dafür leg ich meine Hand ins Feuer.

    Das Hauptproblem ist, neben dem Islam, dass sie auf eine sich selbst hassende Gesellschaft blicken durch die Medien. Dem ist natürlich in der Realität nicht so. Ich bin mir sicher dass der Hauptteil der Deutschen stolz ist auf sein Land.

    Wenn sie einer Gesellschaft begegnen würden, welche offen ihren Nationalstolz und ihrenr Patriotismus zeigt, dann assimilieren sie in windeseile. Aber genau das wird ja unterbunden. Moscheen werden gebaut, Türkische Sprache auf Wahlplakaten, Erdogan kommt hier her etc.

    Es wird penibelst darauf geachtet, dass sie ihre Kultur und ihren eigenen „unsinnigen“ Nationalstolz bewahren, obwohl sie hier leben und z.T. geboren sind.

    Das alles scheint mir ein Spiel zu sein, um den Nationalstolz der Deutschen abzuwerten. Ich denke jedoch, dass dieser Schuss ganz gewaltig in den Ofen gehen kann.

  65. #60 eigenvalue (08. Mrz 2010 17:26)
    huiuiui… schon 41 kilo Rechtspopulisten haben die PI-news angeklickt.

    Sagt mal PI stimmt was mit eurem Zähler nicht ?

  66. Kein Wunder das ein Volk mit sowenig Nationalstolz wie das Deutsche, nicht weiß ob Deutschland den Deutschen oder den Türken gehört.

    Nationalstolz ist mehr als nur die Flagge alle 2 Jahre zur WM und EM ans Fenster zu hängen und jeden 2 Sonntag für irgendeinen deutschen F1 Fahrer zu sein.

  67. #63 Nordisches_Licht (08. Mrz 2010 17:36)
    #62 Rabe (08. Mrz 2010 17:34)

    Hier stören noch die Kirchen, aber die EKD verkauft ja schon fleißig

    Ich hab mal gehört bzw. gelesen, daß in der Türkei Kirchen besonders gerne – wenn aus ihnen nicht Museen werden, die Eintrittseinnahmen von christlichen Urlaubern bescheren – in Gegenden mit wenig Badetourismus zu Sexkinos und Sexshops umgewandelt werden!

    Das ist doch wahrlich türkische Weltoffenheit und Toleranz!!

  68. #64 Rabe (08. Mrz 2010 17:38)

    (Ich möchte ja nicht zynisch werden, aber mit dieser Geschichtsfälschung verhält es sich ähnlich wie mit dem Döner. Türkischer Innovationsgeist hat auch hier nur den griechischen Gyros umgewandelt. Einzige Veränderung: Kein Schweinefleisch und mehr Knoblauch! )

    Neulich hab ich hier das Gegenteil gelesen 🙂

    Das der Gyros die Hinterlassenschaft von 500 Jahren Türkenknechtschaft war !

    Ich sag nur Sachtürke 😉

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schacht%C3%BCrke

  69. Ich glaube man sollte endlich anfangen die Immigranten voll zu akzeptieren und positiv zu sehen.

    Adolf Hitler war ja auch Immigrant aus Österreich !

    Und wir haben Ihn ohne Vorurteile aufgenommen und Ihm die Macht übertragen.
    Und dasselbe machen wir jetzt mit den Türken.

  70. #66 Faust84 (08. Mrz 2010 17:40)
    @60

    Ich würde wetten dass sich hier ganz viele “Türken” integrieren, wenn die Deutschen wieder mehr Nationalstolz hätten.

    Dieser These widersprechen aber alle Erfahrungen, die man mit moslemischen Bevölkerungsgruppen und speziell den Turkvölkern hat.
    Siehe die Probleme mit den Uiguren (Turkvolk moslemischen Glaubens) in China und den moslemischen Volksstämmen und Turkvölkern auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion.

    Erweitert, wenn man die Teilmenge Turkvölker erweitert um moslemische Volksstämme im allgemeinen kann man sich auch das Gebiet des ehemaligen Jugoslawien anschauen. Sprichwörtlich für moslemisches Integrationsvermögen ist hier vor allem der Kosovo.
    Dann schaue man nach Thailand oder auf die Philippinen! Wenn man moslemische Desintegration im Anfangsstadium betrachten will, kann man sich auch die Moslems (fast alles japanische Konvertiten) in Japan anschauen.

    Integration so weit das Auge reicht!

    Aber mal ganz logisch betrachtet: Warum sollten sich auch Glaubensgemeinschaften (Anhänger irgendwelcher Ideologien oder Sekten) in etwas integrieren, was als unrein, ungläubig und boshaft beschrieben wird, was nach ihrer im Glaubensbuch verbreiteten Devise zu dienen hat, sofern es leben darf. Warum sollten sich Herrenmenschen in Untermenschenvölker integrieren?

  71. #69 Nordisches_Licht (08. Mrz 2010 17:41)
    #64 Rabe (08. Mrz 2010 17:38)

    (Ich möchte ja nicht zynisch werden, aber mit dieser Geschichtsfälschung verhält es sich ähnlich wie mit dem Döner. Türkischer Innovationsgeist hat auch hier nur den griechischen Gyros umgewandelt. Einzige Veränderung: Kein Schweinefleisch und mehr Knoblauch! )

    Neulich hab ich hier das Gegenteil gelesen

    Das der Gyros die Hinterlassenschaft von 500 Jahren Türkenknechtschaft war !

    Ich sag nur Sachtürke

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schacht%C3%BCrke

    Ach was!: Die Türken haben den Griechen Schweinefleisch gebracht?! (Aus dem wird nämlich Gyros oft hergestellt..) Das wäre mir neu! Das war bestimmt, bevor die Türken Moslems wurden, aber…. da besetzten sie ja auch nicht Griechenland!
    Oder die Geschichte war ganz anders und muß umgeschrieben werden.

  72. Nicht anders als den Deutschen heute erging es den byzantinischen Christen vor rund 600 Jahren:

    „First we take Mainhattan, than we take Berlin“

    2010 Berlin
    2050 Erdoganbul

  73. Statistisches Bundesamt: Weniger Ausländer, mehr Migranten

    Die Zahl der Ausländer in Deutschland ist im Jahre 2009 um 32 800 Personen zurückgegangen. Im Selben Zeitraum ist die Zahl der Personen mit Migrationshintergrund um 100 400 Personen gestiegen. Dies teilte das Statistische Bundesamt mit…

    http://www.migazin.de/2010/03/08/weniger-auslander-mehr-migranten/

    …und Twix heisst jetzt Mars!

    Dabei waren Staatsbürger von 186 der insgesamt 192 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen in Deutschland vertreten.

    Is nicht die Möglichkeit… es gibt tatsächlich noch 6 Länder auf der Welt, von denen D noch unbereichert ist… welche könnten das sein?

  74. #30 AlterQuerulant

    RE: „Deutschland gehört immer noch den Alliierten“

    (…)Versteinert ist auch das überkommene Recht zur Besetzung Deutschlands, de facto zur Besetzung der Bundesrepublik und der DDR. Zum Testfall für dieses Recht kam es 1966, nachdem Frankreich sich vom Nato-Verband zurückgezogen hatte.(…)

    Es ist wieder erstaunlich, wie unter PI, welches ganz eindeutig unter dem Slogan „pro amerikanisch“ steht, solche antiamerikanische Hetze vom angeblich ja ach so geknechteten Deutschland verbreitet wird. Die Nähe der Verbreiter solchen Unsinns zum Gedankengut neo-nationalsozialistischer Kreise und deren Propaganda ist unleugbar und schadet denjenigen hier, denen es um Demokratie und Freiheit geht, weil sie gleichsam mit in diesen rot-braunen Sumpf mit hineingezogen werden.

    Letztendlich verbergen sich hinter Parolen à la Deutschland gehört immer noch den Alliierten Forderungen wie: „Amis raus!“ und „Deutschland raus aus der NATO!“ und jeder weiß, welch Geistes Kind solche Aufrufe sind und welche Zielrichtung sie haben.

    In meinen Augen ist in einem Blog, der sich eindeutig Freiheit, Meineschenrechte und Demokratie auf seine Fahnen geschrieben hat, kein Platz für Agitationen aus dem rechts- und linksradikalen Spektrum der Demokratiehasser.

    Erheiternd sind allerdings die „Beweise„, die die angebliche Unterdrückung durch die Alliierten belegen sollen: Da lese ich von Treffen von sowjetischen Botschaftern mit Westalliierten und eine Vorfall aus dem Jahre 1966. Weiterhin ist beständig von der „DDR“ die Rede. Das ist schon ganz erstaunlich, wo die Wiedervereinigung nunmehr bald 20. Jubiläum hat und die Sowjetunion meines Wissens auch schon ein paar Jährchen nicht mehr existent ist.

    PI. Das Problem hat sich erledigt.

  75. #49 NKB; Es mag ja sein, dass du dich mit dem ganzen rechtlichen Kram auskennst. Nur kann ein Gesetz mit ner entsprechenden Mehrheit recht schnell wieder geändert werden. Fakt ist eine Katze die in einem Fischladen zur Welt kommt bleibt eine Katze, die wird niemals ein Fisch bzw Fisch-Katze. Hat man ja bei dieser Kardelen, die letztes Jahr von nem wahrscheinlich passdeutschen Türken umgebracht wurde gesehen. Obwohl hier geboren und möglicherweise noch nie ausserhalb Deutschlands gewesen, wurde die in der Türkei beerdigt.

    #52 wassolls; Das ist ganz einfach, wenn in nem Zeitungsbericht von Südländern geschrieben oder in letzter Zeit deutlich öfter überhaupt keine Herkunft angegeben wird, kann man mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit behaupten, dass der Täter Moslem ist. Wenns ein Deutscher, Italiener, Spanier usw, halt aus der Zivilisation stammender Ausländer wäre, würde man das schön genüsslich in jedem zweiten Satz auswalzen.

    #64 Rabe; Der Döner ist ne deutsche Erfindung von nem Berliner Bauunternehmer, der die Faxen mit seinen türkischen Maurern oder möglicherweise eher Hiwis dicke hatte, nicht mal dazu war die Türkei selbständig fähig.

  76. Es ist doch mal wieder so,dass unsere wahnsinnigen LRG’s Deutschland schon aufgegeben haben und der Meinung sind,jedem gehöre ein Stück davon.Dass die Moslems nicht mitspielen und die eigene`Nationalstolzlücke‘ auffüllen,haben sie nicht bedacht.Es ist nur natürlich nach seinen Wurzeln zu streben u. sich seine nationale Identität zu suchen. Überall auf der Welt ist das normal,nur bei uns nicht.

  77. Serdar Somuncu: „Es ist deshalb ein Fehler, die Fragen und Problemstellungen, die Deutschland betreffen, nur den Deutschen zu überlassen.“

    Dieser Ansatz ist doch löblich. Aber nur wer sich mit diesem Land auch identifiziert, kann auch ein Interesse daran entwickeln, die Probleme dieses Landes zu lösen.
    btw. ich mag Serdar Somuncu

  78. „Es ist unser gemeinsames Land.“
    sagte Frau Angela Merkel!
    ______________________________________________

    Diese These sollte ein Deutscher in der Türkei öffentlich auch einmal vertreten …

    Was wird mit der oder dem wohl passieren,
    Frau Angela Merkel.

    So etwas kann nur eine politische Persönlichkeit äußern, die fern lebt von jeglicher Realität.

    Typische Linke Thesen:
    was Dein ist, ist auch mein!!!
    Nichts dazu gelernt …

  79. „Der Drang, fremden Interessen zu dienen, selbst wenn dies nur unter Preisgabe der nationalen Interessen möglich ist, ist eine Krankheit, deren geographische Verbreitung auf Deutschland beschränkt ist.“
    Otto Fürst von Bismarck

    Das beantwortet allerdings noch nicht die Frage, wem Deutschland gehört.

    Die Links-Grünen Vaterlandsverräter und die rote Mauermörderpartei sind seit Anfang der 90-er Jahre (nach der Wiedervereinigung) der Meinung, dass Deutschland ihnen gehört.

    Die DITIB, die türkische Kolonialbehörde auf deutschen Boden, ist hingegen der Überzeugung, dass Deutschland -infolge von Demografie, Islamisierung und Dhimmitude der sog. wirtschaftlichen u. politischen „Eliten“- allerspätestens um 2050 den Türken gehören wird.

    Obschon es ja auch noch ganz anders kommen kann.

    Der US-Journalist und Islamkritiker, Daniel Pipes, kann sich auch folgenden Szenario vorstellen:

    …“Anti-Einwanderungsparteien gewinnen an Stärke; eine potenziell heimatverbundene Bewegung nimmt quer durch Europa Gestalt an, da sich gegen Einwanderung eingestellte politische Parteien zunehmend auf den Islam und Muslime konzentrieren. Zu diesen Parteien gehören u.a. die British National Party, Belgiens Vlaamse Belang, die französische Front National, die österreichische Freiheitspartei, die Freiheitspartei in den Niederlanden, die Dänische Volkspartei und die Schwedischen Demokraten.

    Sie werden wahrscheinlich zulegen, da die Einwanderung immer stärker zunimmt, wobei die Parteien der Mitte dafür bezahlen und sich ihre antiislamische Botschaft aneignen. Sollten nationalistische Parteien an die Macht kommen, werden sie vermutlich versuchen den Multikulturalismus zu verwerfen, die Einwanderung einzuschränken, die Rückwanderung von Einwanderern ermutigen, christliche Institutionen stützen, die einheimischen Geburtenraten steigern und weit gehend versuchen die traditionellen Sitten wieder zu etablieren.

    Dem wird wahrscheinlich muslimische Beunruhigung (Gewalt) folgen.

    Der amerikanische Autor Ralph Peters skizziert ein Szenario, in dem ?Schiffe der US-Marine vor Anker gehen und Marines in Brest, Bremerhaven oder Bari an Land gehen, um die sichere Evakuierung der Muslime Europas sicherzustellen“. Peters schließt, dass wegen der ?nicht auszulöschenden Gehässigkeit“ der Europäer seine Muslime ?mit geborgter Zeit leben“. Während die Europäer ?Völkermord und ethnische Säuberungen perfektionierten“, werden, so prophezeit er, die Muslime ?Glück haben nur deportiert zu werden“, statt dass man sie tötet. In der Tat befürchten Muslime ein solches Schicksal; seit 1980 haben sie offen davon gesprochen, dass Muslime in Gaskammern geschickt würden.“….

    soweit Daniel Pipes.

    Wem aber gehört Deutschland? Zunächst einmal noch den (autochthonen) Deutschen, da sie die Bevölkerungsmehrheit stellen und (noch) die wirtschaftliche Macht in Händen halten.

    Vielleicht schafft aber auch dieser Link Klarheit:

    http://www.rsv.daten-web.de/Germanien/IDR_-_DIE_JAHRHUNDERTLUEGE_-_V4.pdf

  80. Inzwischen beziffert n-tv in den aktuellen Fernsehnachrichten die Zahl der bei den jüngsten Massakern durch Muslime in Nigeria abgeschlachteten Christlichen Frauen und Kinder auf 500.

  81. Angriffe auf die Kirche dienen der Vertuschung über das wahre Ausmaß des Saustalles in der ganzen Gesellschaft !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Vor Jahren entdeckte die Polizei drei Täter, die sich Kinder-Pornographie aus dem Internet heruntergeladen hatten:

    Einer davon war ein Priester, einer war Richter, der dritte Angestellter einer Behörde.In den Zeitungen wurde nur der Priester genannt. Warum wohl? Nur ausnahmsweise liest man Meldungen wie etwa diejenige:In den USA mißbrauchte ein Kinderarzt mehr als hundert Kinder und bannte seine Taten auf Video.“

  82. #52 wassolls

    Bistn Braver 😉

    Nur leider werden die zu braven immer als erstes von den Löwen verschlungen.

  83. Gut, daß die Türken, die erstmal hier sind nicht mehr gehen ist schlichtweg realistisch. Forderung bleibt höchstens, wenigstens die Kriminellen (also ca. 70% 😉 zurückzuschicken.

    Zu behaupten, die Türken sollten jedoch ihre „Ansprüche“ (noch) „selbstbewußter“ formulieren ist schlichter Hohn. Und „jahrelang eingezahlt“ haben von denen die WENIGSTEN.

    Meine Forderung daher: erst nachdem die Türken WIRKLICH J A H R E L A N G eingezahlt haben, bekommen sie Anspruch auf Sozialleistungen!

  84. Gestern forderte Papst Benedikt XVI. beim mittäglichen Angelusgebet Hilfe für die Christen im Irak. Die Tötung vieler Christen bereitet dem Papst große Sorgen. „Ich bin allen Christen in dem Land nahe.“

  85. Schon vor Jahren hieß es: “ Wir ficken eure schönsten (aber nicht schlausten)Frauen und fahren eure besten Autos“.

    DEM muss ein Ende gesetzt werden!!!
    …schon bald hoffe ich

  86. Euthanasie weiter legalisiert

    Großbritannien. Die Generalstaatsanwaltschaft von England und Wales hat neue Richtlinien für die Euthanasie herausgegeben. Demnach wird die Strafverfolgung künftig vorwiegend von der Absicht des Täters abhängen. Mörder sollen ungestraft davonkommen, wenn sie aus Mitleid handeln, mit der Polizei kooperieren und dem angeblichen Willen des Ermordeten entsprochen haben. Eine Gegnerin der Richtlinien war die britische Spastikerin Margie Woodward. Laut dem Sender ‘EuroNews’ sagte sie: „Behinderte könnten überzeugt werden, daß ihr Leben lebensunwert sei.“

  87. @alter Querulant:

    Zitat aus Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/UN-Feindstaatenklausel):

    „…Die Artikel entstanden 1945 mit der Urfassung der Charta in der Endphase des Zweiten Weltkrieges, sind jedoch auch noch in der aktuell gültigen Fassung enthalten.

    Die 50. Generalversammlung verabschiedete 1995 eine Resolution zu Charta-Fragen (Res. 50/52)[1], in der die Feindstaatenklausel aus den Artikeln 53, 77 und 107 als obsolet bezeichnet wurde.[2] Einer Streichung der Klausel käme daher nur noch deklaratorische Bedeutung zu. Sie soll aufgrund des Aufwandes erst im Zuge einer umfangreicheren Überarbeitung der Charta erfolgen.

    Das Auswärtige Amt vertritt darüber hinaus die Ansicht, Artikel 53 und 107 seien obsolet, weil die Alliierten im Zwei-plus-Vier-Vertrag auf das Weiterwirken ihrer Besatzungsrechte verzichtet haben (§ 7, Abs. 1)….“

    …im Übrigen sage ich nur: sine ira et studio

  88. Was sagt die Dame namens Angela M. da? Ist sie nicht ganz bei Sinnen oder gekauft? Die Frau hat wohl einen Meineid geschworen, sitzt sie doch des öfteren in einem Haus, beschriftet mit „Dem Deutschen Volke“, oder auch in Neudeutsch „Haus Der Lüge“. Ich spüre, dass bald größere Veränderungen anstehen.

  89. Antikirchliche Lügenberichterstattung

    Die antikatholische deutsche Tageszeitung ‘Süddeutsche’, log daß Bischof Walter Mixa von Augsburg seinen Führerschein wegen Trunkenheit am Steuer habe abgeben müssen. Die Pressesprecherin des Bistums Augsburg, Kathi Marie Ulrich, dementierte die Zeitungslüge: „Die Behauptung der ‘Süddeutschen Zeitung’ stellt eine üble Nachrede dar und ist schlicht unwahr. Bischof Mixa hat zu keinem Zeitpunkt seinen Führerschein wegen Alkohol am Steuer abgeben müssen.“ Das Bistum Augsburg werde umgehend eine Gegendarstellung der Zeitung verlangen.

  90. Spanische Kommunisten wollen mehr Kinder schlachten

    Das von den Sozialisten unterlaufene spanische Parlament schränkte die Lebensrechte ungeborener Menschen weiter ein. Die Kirche hat vergebens massiv gegen diesen mörderischen und rückständigen Entscheid protestiert. Künftig ist die Kinderschlachtung bis zur 14. Schwangerschaftswoche und in Sonderfällen bis fast zum sechsten Monat erlaubt. Bisher war die Kinderschlachtung grundsätzlich verboten und nur unter Vorwänden – wie der psychischen Gesundheit der Mutter – straffrei.
    Das Blutgesetz soll in vier Monaten in Kraft treten.

  91. #87 sacratissimus

    Eher wird es die EU und dieses Land zerlegen, bevor die Mitteleuropäer vollständig aufgehen in einer unirdisch suboptimalen Türken-Kolonie.

  92. Im fernen Juli 1980 veröffentlichte das kommunistische Gossennmagazin ‘Spiegel’ einen langen Artikel, dessen Ziel es war, Kinderschänder – vom ‘Spiegel’ „sexuelle Abweichler“ genannt – und ihr kriminelles Treiben salonfähig zu machen

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14316199.html

    Jetzt werden die geistigen Kinderschänder vom SPIEGEL/Taz von IHRER Vergangenheit eingeholt

    Die Berliner ‘taz’ propagierte die Kinderschändung

    Der ‘Spiegel’ demaskiert als Mittäter in der Verharmlosung der Kinderschänderei die Berliner Tageszeitung ‘taz’ und das Szenenblatt ‘Zitty’.Die beiden nennt das Magazin kritiklos Vorreiter im Kampf für die „handgreifliche Sympathie zwischen einem jüngeren und älteren Menschen, die auch vor der magischen Gürtellinie nicht haltmacht“.25 Mal verharmlost der ‘Spiegel’ die kriminelle Kinderschänderei in dem Artikel mit dem Wort „Pädophilie“ – das als „Kinderliebe“ erklärt wird.

  93. Mal ganz ehrlich: ist doch ‘ne völlig normale Entwicklung.
    Die Inländer sterben aus und der Rest übernimmt. Bzw. die, die am schnellsten am Drücker sind.
    Kotzt mich genauso an, aber irgendwann gibt es niemanden mehr, der sich gegen die Tsunami-Welle wehren kann.
    Es gab in der Geschichte immer Völker, die ausstarben. Und auch wenn dieses Aussterben Hand gemacht ist, ist es nicht aufzuhalten.
    Das einzige, das mich beruhigt, ist, daß die Deppen, die irgendwann mal dran sind, das Land, das sie zur Zeit für den Quell ewigen Milch- und Honigflusses halten, kaputtgewirtschaftet haben, denn welcher Intellekt dann herrscht, sieht man jetzt in den anderen Neanderthal-Ländern, deren größte Errungenschaft Feuermachen ist.

    Bis ich den Löffel abgebe, werde ich denen das Leben so schwer wie möglich machen, aber aufhalten kann das keiner mehr.

  94. Der ‘Spiegel’ rührt kräftig die Werbetrommel für die „Pädophilen“, die sich – wie das Magazin erklärt – „neuerdings »Pädosexuelle« nennen“ und sich in der „Deutschen Studien- und Arbeitsgemeinschaft Pädophilie e. V.“ mit Sitz in Krefeld zusammengeschlossen hätten.Diese obszöne Gemeinschaft wolle darüber „aufklären“, „welche Bedürfnisse Kinder nach emotionalen und sexuellen Kontakten mit Erwachsenen haben“ – so der Originalton des Magazins.Skrupellose Kinderschänder erhalten im ‘Spiegel’ das freie Wort: Es sei „pervers“, den „Kindern ihre Sexualität zu stehlen“ – darf ein gewisser Ben Bendig schimpfen.
    Er wird als „Sozialarbeiter“ und Vorstandsmitglied des genannten Kinderschänder-Vereins vorgestellt.Noch dicker trägt Hardy S. Scheller auf, den der ‘Spiegel’ als in Holland lebenden Pädophilen vorstellt.Scheller spricht von einer „»ethisch-moralischen Sendung« des Pädophilen“, berichtet das Magazin wieder ohne erkennbare Kritik.Es fügt hinzu, daß die „Päderastrie“ – in Anführungszeichen – im alten Griechenland „in hohem Ansehen“ gestanden sei.

  95. recht haben die 3 (merkel,somunco,boro) ja,aber ob das wirklich in zukunft eintreffen wird…wie sagte geert wilders zum islamisierungszustand europas:“es ist eine minute vor 12″.also noch haben wir keine gemeinsame zukunft!und ich hoffe das dieser widerstand weiter anwächst damit das verhindert wird!

  96. #74 Nordisches_Licht (08. Mrz 2010 17:56)
    #73 Rabe (08. Mrz 2010 17:51)

    Was war zuerst da ?

    Das Ei Gyros oder die Henne der Türke

    Der Türke ist weniger eine Henne als ein Ei. (Ich möchte die Wortspielerei nicht zu weit treiben und vom sprichwörtlich „faulen Ei“ schreiben…)

    Die Griechen brauchten die Türken für den Gyros nicht (die Türken standen bestimmt nicht für Schweinefleischgerichte Pate – bei der Gelegenheit: Ich las, daß es in der ganzen, großen weiten Türkei keinen Schweinefleischmetzger mehr gibt – und natürlich auch keine Schweine (wenn man die Tiere meint)).
    Eher brauchten die Türken die Griechen (der Döner ist ein abgekupferter Gyros – sehr innovativ!!).
    Die türkische Küche ist Relikt aus unzivilisierter Nomadenzeit oder eben von den eroberten Völkern geklaut – sofern es sich nicht um Schweinefleischgerichte handelt. Wie man ohne weitere Zutaten wie Ackerbauprodukte oder wildes Gemüse (das in Steppe und Wüste selten wächst) zubereitet, kann man bei einigen Naturvölkern noch bewundern. Fleisch, über Feuer gehalten oder durch Zuritt mürbe gemacht und für den Verzehr geeignet, also roh! Vom Döner oder Gyros sehr, sehr weit entfernt!

  97. #82 Dietrich von Bern

    Ich habe mir mal erlaubt, Ihren Link anzuklicken.

    Dort wird die These vertreten, dass die Bundesrepublik kein souveräner Staat wäre. Als Beispiel, um das zu belegen, wird angeführt, dass im Personalausweis unter StaatsangehörigkeitDeutsch“ angegeben wird, während im österreichischen Pendant dort „Österreich“ stehe.

    Warum das nun unbedingt ein Beleg dafür sein soll, dass die Bundesrepublik nicht souverän wäre, ist mir nicht klar. Was macht die Bundesrepublik unsouverän, wenn in österreichischen Ausweisen schlicht grammatikalisch falsches Deutsch verwandt wird?

    Der Autor verweist z.B. auch darauf hin, dass unterschiedliche Bundesbehörden einen unterschiedlichen Adler verwendeten, was ebenfalls ein Beweis für die fehlende Souveränität Deutschlands wäre. Wenn ich dem Autor folgte, wären dann wohl auch die USA kein souveräner Staat, da auch dort das Wappentier in seiner Gestaltung von Behörde zu Behörde stark variiert.

    Im Weiteren führt der Autor aus, dass Berlin gar keine Stadt der Bundesrepublik wäre und übersieht dabei schlicht, dass es sich dabei sogar um ein Bundesland mit Sitz im Bundesrat handelt.

    Etc., etc., etc..

    Selten so einen Schwachsinn gelesen! Ganz, ganz armselig!

  98. Mal was aus der Wirtschaft und wie man mit Statistiken für gute Laune sorgt.

    Industrieproduktion legt zu
    http://www.n-tv.de/wirtschaft/Industrieproduktion-legt-zu-article764863.html

    Und hier in einem unabhängigen Blog kommt man der Wahrheit näher:

    „Deutsche Industrie weiter schwach“

    „Die ausgeprägte Schwäche bei den unbereinigten Orginaldaten kann man aber nicht nur auf das kalte Wetter und den Einbruch beim Bau zurückführen. Auch die Orginaldaten beim Verarbeitenden Gewerbe (Kraftfahrzeugindustrie, Ernährungsindustrie, chemische Industrie, Metall verarbeitende Industrie und Maschinenbau) schrumpften ordentlich, um kräftige -7,31% (84,9 Punkte) zum Vormonat auf den tiefsten Stand seit August 2009.“

    http://wirtschaftquerschuss.blogspot.com/search?updated-min=2010-01-01T00%3A00%3A00%2B01%3A00&updated-max=2011-01-01T00%3A00%3A00%2B01%3A00&max-results=50

  99. „MERKEL UND IHRE SCHWARZEN VANDALEN, SIND OUT!“

    Wer sein eigenes Volk verrät und hintergeht, hat keine Berechtigung mehr, politische Verantwortung zu übernehmen.

    ABWÄHLEN

  100. Es ist doch so einfach. Deutschland den Deutschen. Jeder der was anderes behauptet soll seine Koffer packen und sich vepissen.
    Alle Gutmenschen und ihre lustigen Freunde, Deutschlandhassende kulturbereicherer und sonstige Volksverräter, haut bloß ab!

  101. Das Territorium gehört der Gruppe, die ausreichend Macht hat es in Besitz zu nehmen und anschliessend zu verteidigen.
    Ganz einfach!
    So war es immer, und so wird es immer bleiben.
    Diese Gruppe organisiert sich ihrerseits so wie sie es für richtig findet.

    Kompliziert wird es wenn unterschiedliche Gruppen das gleiche Territorium beanspruchen und sich kräftemässig im Vorteil wähnen. Dann kommt es zum Krieg. Es sei denn eine der Gruppen gibt kampflos auf.

    Noch komplizierter wird es wenn zwei Gruppen innerhalb eines Territoriums leben und unterschiedlichen Kulturen angehören, die sich nicht aneinander anpassen.

    Dann beherrscht in der Regel die Grosse die Kleine, oder die Mächtige die Schwache, es sei denn elitäre Gutmenschen der starken Gruppe teilen freiwillig die Macht. Das geht nur solange gut wie die Mehrheit der starken Gruppe dies gutheisst.

    Ist die kleinere Gruppe aber zu anspruchsvoll und möchte die Macht für sich allein, dann kommt es zur Reaktion.

    Im schlimmsten Fall zum Bürgerkrieg.

    Der Islam sieht sich als die Kultur der Herren! Der Islam möchte herrschen. Ist er irgendwo stark genug die einheimische Kultur herauszufordern, dann tut er es! Erbarmungs- und hemmungslos!

    Dann kracht es!

    Was alle EU-Staaten brauchen ist daher mindestens
    => eine konsequente Abschiebepolitik. Kriminelle müssen wenn
    irgendwie möglich ausgebürgert werden.
    => ein konsequenter Einwanderungsstopp aus islamischen Ländern
    => eine Familienzusammenführung nur in den Herkunftsländern
    => einen substantiellen Anreiz für Muslime die EU-Länder zu
    verlassen (Rückkehrprämien)
    => eine konsequente Abschiebung aller islamistischen Imame und
    Scharia-Richter

  102. Wessen Herz hier für die Türkei schlägt, wer aus Deutschland eine zweite Türkei machen will, wer nicht akzeptieren kann, daß hier Deutschland und nicht die Türkei ist, der sollte einfach gehen – notfalls auch gegangen werden. Bei so jemanden ist jegliche Integrationsbemühung verschwendete Energie. Wer Türke ist, wer Türke bleiben will, wer alles in der Türkei besser findet, wer unsere Wertmaßstäbe schlecht findet – der soll verschwinden und am Bestne gar nicht kommen. Ich weiß nicht, was daran so kompliziert ist.

  103. Das beste wäre die Kulturbereicherer verschwinden und die Gutmenschen aus der Politik,sowie die zugehörige Journaille verschwindet aus der BRD.Danach kann hier aufgeräumt werden.Frau Merkel hätte somit ausgemerkelt!!!

  104. wenn hier ein türkenstaat ausgerufen wird ist es eh nicht mehr wert darin zu leben und somit bleibt nur robert enke es gleich zu tun.

  105. Was zukünftig passiert ist von vielen Faktoren abhängig.

    1.)von Zahlungsunfähigkeit des Staates
    2.)von der wirtschaftlichen Entwicklung
    3.)von der Politik in Europa siehe Wilders
    4.)von der Rückbesinnung der Ursprungsbevölk.
    5.)von der weiteren Kriminalisierung
    6.)vom sinken der Bildung der Menschen Pisa
    7.)von Verlust von Werten u. der Ordnung
    8.)Eu Diktatur (Linksfaschismus mit Maoismus)

    Schon heute verlassen vor allen die gut ausgebildeten Türken Deutschland und gehen wieder in die Türkei.
    Die Wirtschaft muss immer mehr feststellen, dass die Bewerber immer weniger Kenntnisse mitbringen.
    Zunehmende Verrohung unserer Gesellschaft und zunehmende Gewalt.
    Abhängigkeit der meisten Immigranten vom Staat (Zahlungsfähigkeit des Staates).
    Politikwende in anderen Staaten mit gleichen Problemen.
    Beendigung der EU (Monster).
    Einführung einer Währung ohne Geldmengenvermehrung.
    Höhere Arbeitslosigkeit durch stärkere Wirtschaftskrise.
    3.Weltkrieg (Iran, Türkei, USA , Israel)

    Es ist also alles offen. Auch die Immigranten sind in gewisser Weise abhängig von diesen Sachverhalten.

    Hier noch tolle Videos über Immigration. Bei vielen Staaten muss amn sich bewerben. Ohne Bildung no change!

    http://www.youtube.com/watch?v=cB8Qi-nf0zA
    http://www.youtube.com/watch?v=kskHc5U1zEg&feature=related
    http://www.youtube.com/watch?v=ctmoqAb6YQI&feature=related

  106. OT

    Gerade in der Tagesschau gesehen, Muslime haben in Nigeria ein unbeschreibliches Massaker an Christen verübt.

    Hunderte Frauen und Kinder mit Macheten abgeschlachtet.

    Mich wundert nur das darüber berichtet wird.

  107. #77 uli12us

    Nur kann ein Gesetz mit ner entsprechenden Mehrheit recht schnell wieder geändert werden.

    Es geht hier im Wesentlichen um Einbürgerungen. Solltest du eine Mehrheit für die Position finden, die du wahrscheinlich vertrittst, nämlich allen Zuzug von Türken zu unterbinden und keine Einbürgerungen derselben mehr vorzunehmen (derzeit wohl nahezu unvorstellbar), könntest du damit zwar künftige Einbürgerungen verhindern, aber einmal geschehene nicht mehr rückgängig machen. Das folgt schon aus dem Rückwirkungsverbot. Und dieses Rückwirkungsverbot ist aus gutem Grund ein wesentlicher Bestandteil jeder freiheitlich verfassten Demokratie. Abgesehen davon steht im GG ausdrücklich, dass jedenfalls dann kein Deutscher seine Staatsangehörigkeit verlieren darf, wenn er dadurch staatenlos zu werden droht (Art. 16 I GG). Um ehrlich zu sein, glaube ich, dass an diesen beiden Punkten schon einige Politiker verzweifelt sind, die das Rad der Zeit z.T. gerne zurückdrehen würden. Hätten sie gewusst, was ihre Regelungen bewirken würden, hätten sie es anders gemacht. Da war es dann aber bereits zu spät, und nun sind sie an die einmal getroffenen Entscheidungen insoweit gebunden. Gerade deshalb ist es so wichtig, hier keine falschen Regelungen zu treffen: Sie wirken auch dann fort, wenn sie später aufgehoben werden.

    Fakt ist eine Katze die in einem Fischladen zur Welt kommt bleibt eine Katze, die wird niemals ein Fisch bzw Fisch-Katze.

    Kannst du mir bitte auch nur einen vernünftigen Grund nennen, warum ich einen, vielleicht schon seit vielen Jahren in Deutschland lebenden, gut integrierten Menschen ablehnen oder ihm gar das Aufenthaltsrecht absprechen sollte, nur weil er aus der Türkei stammt oder türkische Eltern hat? Und was soll diese blöde Analogie mit „Fischen“ und „Katzen“?

  108. #21 eigenvalue: (08. Mrz 2010 16:31)
    „Streng naturwissenschaftlich könnte dieses Phänomen damit begründet werden, dass es den Weibchen in unserer Gruppe zu langweilig geworden ist mit den ganzen Loosern (1945) und somit der Pool der Fortpflanzungsgelegenheiten vergrößert werden sollte.“

    Was ist dann aber mit den noch viel „toleranteren Niederländern“, mit den multi-kulti-besoffenen Engländern und den Franzosen usw.? Die haben doch keinen Krieg verloren, trotzdem erleben sie eine gigantische Massenzuwanderung.
    Es handelt sich bei Multi-Kulti nicht um ein naives Expermiment, sondern eine lang geplante
    und von den europäischen Pseudoeliten mafiös organisierte Umwandlung der europäischen Länder, im Sinne des Großkapitals (billige Lohnsklaven) und der weltumspannenden „Schurkenwirtschaft“, die mit der Massenzuwanderung gigantische Gewinne einfährt.

  109. Wenn Deutschland den Türken gehört, gehört dann Mallorca den Deutschen?

    Gute Heimreise!

  110. #132 Sauron (08. Mrz 2010 19:17)

    Es handelt sich bei Multi-Kulti nicht um ein naives Expermiment, sondern eine lang geplante
    und von den europäischen Pseudoeliten mafiös organisierte Umwandlung der europäischen Länder, im Sinne des Großkapitals (billige Lohnsklaven) und der weltumspannenden “Schurkenwirtschaft”, die mit der Massenzuwanderung gigantische Gewinne einfährt.</blockquote<

    😆

    Nein, nicht etwa das Gutmenschengequatsche und die angekündigte "Verdünnung“ eines „Joschka“ Fischer steckt dahinter, auch nicht die linke Ideologie und der Werte- und Kulturrelativismus der 68iger. I wo, es ist das bitterböse Kapital, quasi eine „Verschwörung des internationalen Finanzjudentums„.
    😆

    Haben Sie das bei irgendeinem Ableger von Sara Luxenknechts „Kommunistischer Plattform“ gelernt oder bieten Sie hier eine europäisierte Fassung verworrener Verschwörungstheorien eines Alex Jones mit der „Diktatur der Bilderberger“ als Forstsetzungsroman der üblichen 9/11-Verschwörungstheorien?

    Unfasslich was für ein Sammelbecken krudester Idiotien hier teilweise existiert. 🙁

  111. #34 LotiWOB (08. Mrz 2010 16:32)

    Falsch!
    Der Türke muß endlich aufhören sich als Deutsche in der 2. Klasse zu sehen.

    Ja, was soll man denn aber machen, wenn er mit 30 immer noch nicht mehr weis als bei seiner Geburt?

  112. „Deutschland muß von außen eingehegt und von innen ausgedünnt werden.“

    Josef „Joschka“ Fischer, Bundesaußenminister a.D.

    Deutsche haben keine Rechte.

  113. #106 Dietrich von Bern (08. Mrz 2010 18:17)

    Nein, dieser Link schafft überhaupt keine Klarheit, der Autor ist in der Nähe der KKK’s zu finden, googlen Sie mal, sie haben doch sonst ein so gutes Wissen, nicht verzetteln. 🙂

    Die Reichsnostalgiker trauern doch nur ihrem Großdeutschland hinterher, deswegen greifen sie nach jedem noch so vermoderten Strohhalm, der ihren Traum am Leben erhält.
    Sie halten ihr (Un)Verständnis von Staatsrecht für juristisch relevant und müssen daher die “normative Kraft des Faktischen” ignorieren.

    Tun Sie sich das nicht an. Allein schon der Vergleich mit den Farben der Pässe, demnach war die DDR also unabhängig, die BRD aber abhängig.

    Grüße

  114. #129 donald (08. Mrz 2010 19:04)

    wenn hier ein türkenstaat ausgerufen wird ist es eh nicht mehr wert darin zu leben und somit bleibt nur robert enke es gleich zu tun.
    ——————————–
    Bitte nicht! Dieser Fatalismus ist vollkommen daneben!

    Wenn erst, wie beabsichtigt, tatsächlich alle kriminellen Bereicherer ausgewiesen werden und die Hartz-IV-abziehenden Migranten, die nie einen Cent in die Sozialkassen geleistet haben, von Leistungskürzungen oder Leistungsentzug bedroht sind, werden auch sie wieder in ihre heimatlichen Gefilde flüchten!

    Und wir hätten unsere Ruhe!

  115. #9 Knuesel (08. Mrz 2010 16:19)

    „Aber Gruppe drei freut sich darüber das Gruppe zwei gegen Gruppe eins vorgeht den Gruppe drei seit jahrhunderten besiegen will. Es wird wohl auf einen Kampf zwischen Gruppe eins und drei hinauslaufen, und egal es ausgeht Grppe zwei hat von vorneherein verloren“

    Wenn Gruppe eins der Gruppe drei an den Kragen will, dann steht Gruppe zwei im Weg und muß eben vorher platt gemacht werden 😉

  116. #144 Zahal

    Nein, dieser Link schafft überhaupt keine Klarheit, der Autor ist in der Nähe der KKK’s zu finden

    Du meinst wohl KRR:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kommissarische_Reichsregierung

    Als der nunmehr gelöschte User „AlterQuerulant“ vor einiger Zeit hier das erste Mal mit seinen „Thesen“ aufschlug, habe ich ihn auch gleich dort eingeordnet.

    Sie halten ihr (Un)Verständnis von Staatsrecht für juristisch relevant und müssen daher die “normative Kraft des Faktischen” ignorieren.

    Wenn du wüsstest, was diese Leute alles ignorieren! Diese Spinner werden bald jeden Professor für Öffentliches Recht in D mit ihren bizarren „Theorien“ belästigt haben. Amerika-Hasser sind es natürlich fast immer. Übrigens liegt häufig auch der Antisemitismus nicht weit. Wer als Jurist auf „Zusendungen“ dieser Leute auch nur irgendwie antwortet, ist selber schuld. Derjenige wird dann nämlich zitiert, um diese „Thesen“ zu untermauern. Aber das, was zitiert wird, hat derjenige natürlich nie gesagt. So werden auch konsequent Urteile „umgedeutet“ oder mal schnell erfunden.

  117. wenn hier ein türkenstaat ausgerufen wird ist es eh nicht mehr wert darin zu leben und somit bleibt nur robert enke es gleich zu tun.
    Nun, deswegen gibt es jetzt schon die grösste Welle deutscher u. heimatloser `Wirtschaftsflüchtlinge‘ seit Kriegszeiten. 😉

  118. Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte Anfang Februar 2008 nach dem Brand in Ludwigshafen bei einem Treffen mit deutschen und türkischen Jugendlichen:

    „Es ist unser gemeinsames Land.“

    Ach Angie. Das wissendie Türken längst. Was glaubst Du, warum Türken in Ludwigshafen die bekannte Brandstiftung begangen haben? Die sind integriert. Brandstiftung ist kein Vorrecht der Deutschen. Aber Schuldzuweisung ist DAS Vorrecht der Türken. Alles verstanden?

  119. Der Kabarettist Serdar Somuncu in seinem Buch „Der Antitürke“ (2009):

    „Der in Deutschland lebende Türke muß aufhören, sich als Deutscher zweiter Klasse zu sehen. Dieses Deutschland gehört zu einem nicht geringen Teil auch den Türken. Es ist deshalb ein Fehler, die Fragen und Problemstellungen, die Deutschland betreffen, nur den Deutschen zu überlassen. Die Türken müssen lernen, ihre Ansprüche an Deutschland selbstbewußter zu stellen und dabei ihr eigener Anwalt zu sein.“

    Wie denn?

    Statt Messer Kalischnikow?

  120. Für was haben diese Türken bezahlt?

    – Für die 70 – 80.000 Importbräute die jährlich hier direkt in die Sozialsysteme einwandern?

    – für die Gefängnisaufenthalte der türkischen Verbrecher?

    – für die Krankenversicherung ihrer Großfamilien in der Türkei?

    – Für die Schäden die hier die türk. Verbrecher anrichten?

    – 1,2 Türken Millionen arbeiten, 6 Millionen sind hier? Glaubt dieser Dödel, dass diese 1,2 Millionen die anderen 4,8 Millionen unterhalten?

    Der deutsche Steuerblödmann zahlt alles, nicht ein einziger Türke zahlt hier für die Volksgemeinschaft etwas!

  121. In jedem Einwanderungsland der Welt, z. B. Canada, USA, Australien, Neuseeland werden Einwanderer/Zuwanderer die bei der Einreise falsche Angaben gemacht haben oder gefälschte Pässe vorgelegt haben rausgeschmissen und das achtkantig!! Da regt sich niemand in der Welt drüber auf!

    Warum geht das bei in Deutschland uns nicht?? Diese ganzen Großfamilien und Verbrecherclans aus dem Libanon sind ALLE mit falschen Pässen und falschen Angaben eingereist. Die könnte man ganz schnell abschieben….auch nach bestehender Gesetzeslage..

  122. #142 Hobbyatheist (08. Mrz 2010 19:36)
    Falsch!
    Der Türke muß endlich aufhören sich als Deutsche in der 2. Klasse zu sehen.
    Ja, was soll man denn aber machen, wenn er mit 30 immer noch nicht mehr weiss als bei seiner Geburt?
    ___________________________________________

    Sag ich doch! Ich glaube, wir sind uns einig.
    2. klassig ist absolut geprahlt!

    Übrigens, weil die Türken sehr wohl wissen, daß sie unterklassig sind, mit allen sozialen Konsequenzen, kommen sie zu uns, um per Stütze über erheblich mehr Wohlstand zu gelangen, als in ihrem Schwachmaten-Land.

    Aus dem gleichen Grund sind sie auch ständig beleidigt, werden kriminell und haben Minderwertigkeitsgefühle.

    Völlig unangebracht meine ich, weil sie eigentlich wissen müssten, dass sie nicht mehrwertig sind.

  123. Eines muss man ja sagen, wenn man türkische freunde hat, hat man wirklich welche – und die sind auch dann da, wenn’s mal Probleme gibt.

    Ich habe viele Türken kennengelernt, die wirklich sehr feine Leute sind und die türkische Kultur hat sehr lebensfrohe und schöne Elemente.

    Der Abgrenzungsfaktor Nr. 1 ist für mich der Islam. Wir haben heute zig Deutsche, deren Namen mit ..iski oder..ovski enden.
    Wir werden auch irgendwann viele mit türkischen Namen haben.
    Es gibt zig westlich orientierte Türken. Das Problem sind aber die Religiösen und neben Kriminellen und Abzockern auch Idioten aus der ost-anatolischen Pampa, die noch heute in der Steinzeit leben.
    Schon vor Jahrzehnten waren bei uns einige Türken meine besten Freunde und andere waren schlicht asozialer Abschaum…

    Deutschland sollte nicht ungefragt jeden Deppen ins Land holen. Wr sich hier nicht anpassen will, der fliegt raus und gut is‘.

  124. #147 hundertsechzigmilliarden (08. Mrz 2010 20:06)

    Der deutsche Steuerblödmann zahlt alles, nicht ein einziger Türke zahlt hier für die Volksgemeinschaft etwas!
    __________________________________________

    Gott sei Dank, dass die PIIGS-Staaten gerade pleite gehen. 😉
    Jetzt merkt sicher auch der allerblödste Soze/Grüne/Bolschewist allmählich, wohin ein Türkeibeitritt in die EU führen würde!

  125. @Wassolls

    Im Osten ist es jetzt schon fast unmöglich eine Dönerbude zu eröffnen. Im Westen ist dies nur noch eine Frage der Zeit.
    as wissen ja nun alle, dass das im Osten nicht möglich ist. Hat aber dort wenig mit Wehrhaftigkeit zu tun, als vielmehr mit unbegründeter Ablehnung.

    Diese, wie du es nennst, unbegründete Ablehung resultiert daraus, dass die Ostdeutschen schon gleich nach der Grenzöffnung erlebt haben wie sich das aus Vorderasien importierte Prekariat im Westen der Republik aufführt. Lebte ich in Anklam oder Dessau würde ich genau so dafür sorgen, dass sich keine marodierenden Migrantenbanden bei mir einnisten. Was glaubst du denn was dort mit den beiden Feudelköpfen passiert wäre die vor kurzem einen jungen Mann in einem Hamburger Bus fast ermordet hätten? Denen wäre klar eigerieben worden, dass sie so etwas besser unterlassen sollten. Eine Lösung die mir als Wessi lieber wäre als ein Haufen von Feiglingen, die einfach nur zusehen und diese Tollwütigen Köter sich austoben lassen.

    Denn nur zum Vergleich: In ganz ostdeutschland leben weniger Ausländer als im Gebiet um München.

    Beneidenswert. In Westdeutschland sind es zu viele.

    Abgesehen davon leben dort aufs Gesamte gesehen mehr Bezieher von Transferleistungen, die NIE (DDR) in die hiesigen Kassen eingezahlt haben, jetzt aber genau das den hier lebenden Ausländern vorwerfen, die, zu einem Großteil, die Kassen mitgefüllt haben.

    Na dann mal her mit den Statistiken? Belege mir dass der deutsche Sozialstaat ohne Ausländer zusammenbricht.
    Was die Empfänger von sozialen Transferleistungen angeht so ist mir jeder Cent, der in den Osten geht willkommen, denn es sind Deutsche, die das Geld bekommen. Was wir nicht brauchen ist ein Haufen ungebildeter Ziegenhirten nebst Anhang und Ablegern, die direkt aus dem anatolischen Erdebebengebiet in die Sozialsysteme einwandern.

  126. Polen den Polen, Rumänien den Rumänen, England den Engländern, Amerika den Amerikanern, Deutschland den Deutschen …
    Da sage bitte Mal einer, Polen den Deutschen, oder England den Deutschen, oder Afrika den Deutschen, dann wird er sehen wie man ihn durch den Fleischwolf dreht …
    Aber ganz offensichtlich ist die Aussage, Deutschland der ganzen Welt völlig in Ordnung, wenn ich mir ansehe, wer uns Steuerzahlern auf der Tasche liegt. Ein Blick in die Sozialämter erspart uns zu diesem Thema das Studium von Büchern …

  127. Heiner Geissler meint ja immer, dass Deutschland Einwanderungsland werden solle wie die USA.

    Nur:

    Ein großer Teil der Türken ist eben nicht nach Deutschland gekommen, um tatsächlich Deutsche zu werden, so wie die Deutschen in den USA tatsächlich zu Amerikanern werden wollten und auch geworden sind.

    Sondern viele Türken sehen Deutschland als „erweitertes Siedlungsgebiet der Türkei“.

    http://www.konservativ.de/epoche/139/epo_139c.htm

  128. „Autonomie heißt für mich auch, dass die Tibeter in der Mehrheit sein müssen. Das Gegenteil könnten wir nicht akzeptieren. Vor vielen Jahren, bei meinem ersten Besuch in Lettland, sagte mir ein Abgeordneter: Alle Russen, die Lettisch sprechen und die lettische Kultur respektieren, können bleiben – sofern es nicht zu viele sind. Alle anderen sollten Lettland lieber verlassen. So wäre es auch in Tibet. Alle Chinesen, die Tibetisch sprechen und die tibetische Kultur respektieren, können bleiben, sofern es nicht zu viele sind.All jene Chinesen, die der Meinung sind, dass Tibeter stinken, sollten unser Land lieber verlassen.“

    Der 14. Dalai Lama

    Quelle: http://www.sueddeutsche.de/politik/359/419123/text/4/

  129. #91 chrisBaden
    Ich glaube man sollte endlich anfangen die Immigranten voll zu akzeptieren und positiv zu sehen.
    Adolf Hitler war ja auch Immigrant aus Österreich !
    Und wir haben Ihn ohne Vorurteile aufgenommen und Ihm die Macht übertragen.
    Und dasselbe machen wir jetzt mit den Türken.

    Ja, immer diese Vorurteile. Es ist doch viel schöner ganz ohne. Das macht das Leben immer wieder abenteuerlustig, spannend u. hält frisch. 8)

  130. Guten Tag ,

    Wem Deutschland im materiellen bzw.finanziellen
    Sinne gehört , werden wir im weiteren Verlauf der Krise zweifelsfrei feststellen können .
    Zwei , drei Jahre noch und wir wissen bescheid .

    Viel wichtiger ist die Frage der Kulturhoheit.
    Auch eine Art von Besitz . Diese Frage entscheidet sich an der deutschen Sprache und damit an dem deutschen Denken .Solange das nicht ausstirbt , gibt es keinen Grund zu verzagen . MfG , Kurt

  131. #160 Kurt1A (08. Mrz 2010 21:12)

    Wem Deutschland im materiellen bzw.finanziellen
    Sinne gehört , werden wir im weiteren Verlauf der Krise zweifelsfrei feststellen können .
    Zwei , drei Jahre noch und wir wissen bescheid .
    Viel wichtiger ist die Frage der Kulturhoheit.
    Auch eine Art von Besitz . Diese Frage entscheidet sich an der deutschen Sprache und damit an dem deutschen Denken .Solange das nicht ausstirbt , gibt es keinen Grund zu verzagen .
    _______________________________________

    Sehe ich auch so!
    Zur Not lasse ich die türkischen Frauen bei mir zu Hause bauchtanzen.
    Aber dann ohne Burka 😉

  132. #2 ComebAck (08. Mrz 2010 16:08)

    Dieses Beben in der Osttürkei war ja ein Witz! 5,9… Dass dabei überhaupt Menschen gestorben sind, liegt an der grotesk schlechten Bausubstanz der Häuser und Minarette.

    Kein Mensch hat es verdient, bei einem Erdbeben zu sterben, egal wer und wo. Aber wenn ein paar Minarette dabei fallen – Allahu Akbar!

    Und ja, in Istanbul würde ich genauso wenig eine Immobilie erwerben wie in Teheran. Beides todsichere Kandidaten für „Jahrhundert-Erdbeben“. Keine Frage ob, sondern nur wann.

  133. zu NKB:

    „Wenn er ein Deutscher werden (oder sein) will, muss er somit aufhören, ein “Türke” zu sein.“

    Ja richtig, das hört aber bei der Erlangung
    des „BRD-Papiers“ nicht auf. Dazu gehören
    für mich das „der Türke“ sich selbst wirtschaftlich über Wasser halten kann. Seine Kinder dazu erzieht, eine höhere Bildung als er zu erzielen. Religion sieht er als Privatsache an, die er ausschließlich für sein Seelenheil betreibt und davon absieht, andere
    damit zu beglücken. Seine Frau behandelt er ordentlich und fair. Er hält Ordnung und Sauberkeit ein und ist auch sonst diszipliniert.
    (Sekundärtugenden laut Lafontaine, mit denen
    man auch ein KZ führen könne, aber mit diesen
    DEUTSCHEN Tugenden haben es unsere Großeltern und Eltern wieder zu Wohlstand gebracht)
    Dann erst kann man von einem vollwertigen,
    akzeptierten Mitglied der deutschen Gesellschaft reden. Dies verlangt einen Mentalitätswandel, der, würde man diese Leute anständig am Wickel nehmen, (also keine Stütze) sich von selbsteinstellen würde. Denn eins sollten die sogenannten „Migranten“ nicht vergessen:
    Jedes Volk hat seinen Bodensatz an Kriminellen, Faulenzern und „Künstlern“, die es mit durchfüttern muss.
    Wenn die Ressourcen dann mal richtig knapp
    werden und die arbeitenden Leute merken,
    dass bei einer bestimmten Gruppe Anspruch und Wirklichkeit Galaxien-weit auseinander liegen
    wird man diese Leute nie respektieren und wenn
    es einmal knallen sollte, als willkommene Sündenböcke aus dem Land jagen.
    Also Leute, oben stehen die Kriterien, wo sind die Parteien, die dazu stehen ?

  134. Blöde Frage. Natürlich gehört Deutschland dem Kalifen Erdogan, wie man im Stadion im Ruhrgebiet -nach der misslungenen Elektrobastelei unserer türkischen Mitbürger und dem daraus resultierendem Brand- unter Anwesenheit unserer Stasi-Mitarbeiterin Erika ja in der ganzen Welt sehen konnte.

    Spätestens da wusste jeder, wem dieses Land gehört und wer uns verrät.

    Die Frage stellt sich schon lange nicht mehr.

  135. Hallo @hundertsechzigmilliarden

    #147 hundertsechzigmilliarden (08. Mrz 2010 20:06)

    – Für die 70 – 80.000 Importbräute die jährlich hier direkt in die Sozialsysteme einwandern?

    Haben sie diesbezüglich eventuell irgendeine Quelle/Link ?

    Da bin ich nämlich auch drauf gekommen, dass dies das offene Einfallstor sein muss, für den Umvolkungswahnsinn. Deswegen such e ich solche Zahlen, über die sogenannte „Familienzusammenführung“.

    Den Gegenwert für eine multikulturelle Bereicherung in Form einer gelungenen Integration in’s deutsche Hartz4-System via Scheinehe, kann man locker mit EUR 500.000 ansetzen (10.000 x 50 Jahre). Wenn das mal kein Motiv für einen blühenden MENSCHENHANDEL ist ?

    Hier zwei Beispiele:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,675333,00.html

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,670330,00.html

  136. #145 danton
    aber es wird schwierig das ab zu wenden bei den politikern die wir haben, die ihr eigenes volk lieber heut wie morgen ausgerottet sehen.
    “Deutschland muß von außen eingehegt und von innen ausgedünnt werden.”

    Josef “Joschka” Fischer, Bundesaußenminister a.D.

    das als beispiel und davon gibt es verschiedene mehr (özdemir,roth,merkel).
    die wahrheit wird verschwiegen und es wird mit themen abgelenkt wie gesundheitssystem,kopfpauschale,steuer erhöhung,steuersenkung,pendlerpauschale,initiierte skandale usw..
    es wird schwierig dieses bollwerk zu knacken.die politiker arbeiten ja auch mit dem fernseh hand in hand.und das fernseh hat es geschafft das viele leute dich direkt als rechtspopulist,extrem oder radikal abstempeln wenn man nur gewisse worte in den mund nimmt.das ist krass,man ist noch nicht mal extem,aber da schalten die ihr hirn ab.und das sind grosse massen.deswegen wählen doch kaum leute nationale parteien,weil sie vom fernseh manipuliert sind.warum werden auch die kleinsten debatten der top 5 (cdu,fdp,spd,grüne,die linke) immer und immer wieder im fernseh gezeigt?damit die masse nur die top 5 kennt und diese wählt.und so ist es bei jeder wahl!!!!!es wird schwierig und wenn deutschland dann eines tages „neutürkei“ heisst,ist es wirklich nicht mehr wert darin zu leben.weil dann hier nach islamischen recht gehandelt wird.also entweder ich konvertiere zum islam (NIEMALS!!!) oder ich krieg eine kugel in den kopf.das ist absolut realistisch wenn ich in der gegenwart länder angucke wo es immer mehr moslems gibt.

  137. In diesem zusammenhang ist es auch ganz interessant, mal zu wissen, was türkische Zeitungen so schreiben. Schließlich transportieren sie auch hier in Deutschland das Selbstbild der Türken.
    Und was die lieben Mirbürger da in ihrer Hürriyet o.ä. lesen, entgeht uns meist völlig. Wer kann schon türkisch?

    Übrigens sollte man doch öfter erwähnen (und ich tu es hiermit) dass auf jeder Seite 1 der Hürriyet gleich unter dem Titel „Die Türkei den Türken“ steht. Das ist ein einprägsamer Satz und höhlt jeden Stein. Wenn er nicht so geschichtsbeladen wäre, könnte man ihn auch auf die Süddeutsche oder die FAZ drucken: Deutschland den Deutschen“. Aber pfui, das geht ja nicht.

    In der Türkei hat es jedenfalls funktioniert: Minderheiten? Vollkommen bedeutungslos. Andere Religionen? Ebenfalls. Nationalstolz? Aber hallo! Ein strammes Jawoll! Schon beim Gedanken an die Landesflagge schwellem dem türkischen Manne die Schwellkörper.

    Der Deutsche hingegen denkt „seine“ schmachvolle Vergangenheit und zieht den Schwanz ein.

    Hier ein Text, der zum Ausdruck bringt, wie größtenteils ind er Türkei über den Völkermord an den Armeniern gedacht wird.
    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0308/meinung/0038/index.html
    Auszüge:

    „Enttäuschendes Amerika!“, schrieb die Zeitung Aksam, „Die USA sind schwache Freunde in der Not“, hieß es in der muslimischen Yeni Safak, und „Bündnis des Bösen in der USA“, schimpfte die rechte Zeitung Türkiye. „Ständig gleiche Leier und unglaubwürdig“, nannte Mehmet Ali Sahin, der Präsident des Parlaments in Ankara, die Haltung der Armenier, die die Vernichtung und Vertreibung ihres Volkes als „Völkermord“ bezeichnet sehen wollen. Auf türkischen Internetseiten schlugen die Wellen noch höher. Vom Boykott amerikanischer Waren bis zur Schließung des US-Stützpunkts Incirlik reichten die Forderungen aufgebrachter junger Leute. Jetzt machen sich in der Presse die Kolumnisten Gedanken dazu, wie es weitergehen soll.

    Zum Ausdruck kommt hier das orientalische Verständnis von Gerechtigkeit: Falls da mal was schief gelaufen ist, was eigentlich für mich dumm ausgehen könnte, reicht es, mir einen starken Freund zu suchen, der meine Aussage stützt. Leider (für die Türken, die sich jetzt beleidigt, hintergangen, verlasen fühlen) hat der große Freund USA nicht ganz mitgespielt. Ohne auf den Kern der Sache (Armeniermord) einzugehen, wird nur weiter der schmähliche Verrat gegeißelt:

    Noch immer voller Zorn ist Hasan Celal Güzel, ein früherer Bildungsminister. Mit dem Jahr 1915 und der Ermordung der Armenier, hält sich Güzel in der liberalen Zeitung Radikal nicht lange auf. Er konzentriert sich auf die Kritik an dem seiner Ansicht nach von „Viehhirten“ geprägten Staat USA und dessen langes Sündenregister. „Was sind schon die USA“, fragt Güzel. Ein Staat, dessen Geschichte nur knapp 250 Jahre alt sei, in der Zeit aber jede Menge Gewalt verübt habe: Völkermord an den Indianern, Sklaverei, Bürgerkrieg, Prohibition und Gangsterkriege. Was seien die USA schon gegen die Türkei mit ihrer tausendjährigen Geschichte, „natürliche Vorhut der 1,5 Milliarden Muslime des Globus‘.“ „Lasst uns im Parlament in Ankara über den Völkermord der USA gegen die Indianer beschließen“, empfiehlt Hasan Celal Güzel.

    Immer sind die anderen noch größere Verbrecher als man selbst.
    In Spartenzeitungen gibt es aber auch solche Stimmen:

    „Beleidigen wir uns nicht dadurch selbst, dass unsere Geschichte im Parlament der USA besprochen wird, nicht aber in unserem eigenen Parlament?“ Und weiter: „Ist es nicht eine Schande, dass andere die türkische Vergangenheit frei diskutieren können, doch wir noch immer nicht?

    Die Mehrheit der Türken sieht das bestimmt ganz anders.

  138. Deutschland den Deutschen ist strafbar….
    Eine frau adam hat ein fussball-wm-lied geschrieben. Das wort Deutschland darf laut dfb nicht vorkommen…

    Nur
    Theo Retisch
    gehört deutschland den deutschen…..
    Und es sind nicht nur die türken, sondern noch ganz andere kaliber, die die brd samt wirtschaft zerstört haben. Die heuschrecken, die auch die umvolkung aus diesem grunde befördern.

  139. Es ist ein fundamentaler und entsprechend auch eine rechtlicher Unterschied, ob Deutsche oder Türken singen: „Heute gehört uns Deutschland – morgen die ganze Welt“

  140. Nur
    Theo Retisch
    gehört deutschland den deutschen…..

    …aber praktisch werden wir uns es wieder zurückholen,auch wenn wir erst den jetzigen Polit-und Medienmüll wegkehren müssen.

  141. wem-gehoert-deutschland

    Wem gehört Konstantinopel/Byzanz?

    Mit dieser Schande sollte sich das türkische Volk auseinandersetzen. Und mit der Schande des Genozids an die Armenier und der Schande für das, was sie ihren übrigen „europäischen“ Nachbarn angetan haben, bevor ihre Machtfantasien über Deutschland weiter aufkeimen. Ich kenne die Länder, in denen sich die Türken „eingenistet“ haben und diese Länder leiden sehr. Aufgebaut haben sie nie was, zerstört und erobert haben sie, gefordert und genommen haben sie, was andere aufgebaut haben. Und so ist heute auch der Islam aufgebaut, auf den Verdienst anderer, genommen mit Gewalt.

  142. Heiner Geissler meint ja immer, dass Deutschland Einwanderungsland werden solle wie die USA.

    Der sollte endlich auswandern.
    Ich denk aber,er würde nicht mal in den USA Asyl finden.

    Die USA wählen nämlich aus,die nehmen nicht alles.

    „Wir wählen nicht aus,wir nehmen ALLES was kommt“

    Schäuble

  143. Eines muss man ja sagen, wenn man türkische freunde hat, hat man wirklich welche – und die sind auch dann da, wenn’s mal Probleme gibt.

    Und dann hast du echt ein Problem.

    Das wirkliche Problem aber ist:Warum klappt das nicht bei Deutschen ?

    Bandenbildung ist eben nicht deutsch,aber genau das wäre die richtige Antwort.

  144. Dieses Land, dieser Kontinent hat das größte Imperium der Weltgeschichte, die Römer, aus seinem Land geworfen, die auch glaubten, es wäre ihr Land. Damals gab es noch keine Politiker, die dieses Land verscherbelten, für ein bisschen Macht!

  145. „Es ist unser gemeinsames Land.“

    Wer alles ist denn „UNSER ?“

    IHNEN gehört Deutschland sicher nicht,auch nicht als Kanzlerin,auch wenn sie das eventuell glauben sollten.
    Auch nicht den etablierten Parteien,die jetzt am Ruder sind.

    Deutschland gehört nur dem deutschen Volke.

  146. @#171 Ingmar

    und ein semantischer, wenn nämlich die nicht ganz so geringe Wahrscheinlichkeit bestände, dass die Deutschen gesungen haben:“ Denn heute da hört uns Deutschland“ usw.

  147. #164 Heiner und sonst keiner (08. Mrz 2010 21:26)

    #2 ComebAck (08. Mrz 2010 16:08)

    Dieses Beben in der Osttürkei war ja ein Witz! 5,9… Dass dabei überhaupt Menschen gestorben sind, liegt an der grotesk schlechten Bausubstanz der Häuser und Minarette.

    #164 Heiner und sonst keiner
    EBEN ZUMAL ES EINIGE DAVOB GIBT MAN SCHAUE SICH NUR EINMAL DIE WERTE FÜR CHILE AN WAS DA ABGEHT SIEHE:

    http://earthquake.usgs.gov/earthquakes/recenteqsww/Maps/10/290_-35.php

    Kein Mensch hat es verdient, bei einem Erdbeben zu sterben, egal wer und wo. Aber wenn ein paar Minarette dabei fallen – Allahu Akbar!

    @#164 Heiner und sonst keiner
    Wieso ?? ich meine mal es wäre dann auf jeden Fall eine Gottesenstcheidung und wenn Osama bin Laden bei einem Erdbeben sterben würde na ??
    Auch nicht verdient ?
    ———————————————-

    Und ja, in Istanbul würde ich genauso wenig eine Immobilie erwerben wie in Teheran.

    @#164 Heiner und sonst keiner
    jap und so schön es ist in San Diego LA und San Franscisco leider gegenwärtig aich nicht…

    Beides todsichere Kandidaten für “Jahrhundert-Erdbeben”. Keine Frage ob, sondern nur wann.

    Stimmt sieh Dir mal in ruhe die USGS Seiten an besonders die Seite wo die aktuellen Beben angezeigt werden http://earthquake.usgs.gov/earthquakes/recenteqsww/

    Wenn Du Dir da mal die verchiedenen Platten ansiehst kann man sich schon fast ausrechnen wo neue Spannungen auftreten wenn es da und da gekracht hat.

    Wir leben nun mal auf einer Apfelschale 😉

  148. Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte Anfang Februar 2008 nach dem Brand in Ludwigshafen bei einem Treffen mit deutschen und türkischen Jugendlichen:
    „Es ist unser gemeinsames Land.“

    Politikgewichse der Neuzeit. Multikulturalismus und Allgemeinplätzchen für das schlafende Volk und für den Machterhalt dieser Politiker. Die anderen sind nicht besser.

    Angela Merkels Allheilmittel:
    Wir müssen für dieses Problem eine gemeinsame Lösung finden, wir dürfen uns in dieser Sache nicht auseinander dividieren lassen und wir müssen Geschlossenheit zeigen

  149. #171 Ingmar meint:
    „Heute gehört uns Deutschland – morgen die ganze Welt“

    Der text wird zwar so durch die propaganda seit jahrzehnten behauptet, aber er lautet keinesfalls
    Theo Retisch
    anders, nämlich so:

    „Denn heute da hört uns Deutschland
    Und morgen die ganze Welt.“
    http://ingeb.org/Lieder/eszitter.html

  150. @#164 Heiner und sonst keiner (08. Mrz 2010 21:26)

    ich hab noch was vergessen der von heute morgen war wie der von Haiti in geringer Tiefe und dann weiten sich die Schockwellen wesentlich stärker auf der horizontalen Ebene aus auch dieses trägt zu mehr Zerstörungen bei.

    siehe auch:
    http://earthquake.usgs.gov/earthquakes/recenteqsww/Quakes/us2010tpac.php
    Magnitude 6.0
    Date-Time

    * Monday, March 08, 2010 at 02:32:35 UTC
    * Monday, March 08, 2010 at 04:32:35 AM at epicenter
    * Time of Earthquake in other Time Zones

    Location 38.852°N, 39.949°E
    Depth 10 km (6.2 miles) set by location program
    Region EASTERN TURKEY
    Distances 45 km (30 miles) W of Bingol, Turkey
    65 km (40 miles) ENE of Elazig, Turkey
    105 km (65 miles) SSE of Erzincan, Turkey
    625 km (390 miles) E of ANKARA, Turkey

  151. PI – schlechte Titelstory. DIE Türken gibts sowieso nicht. Da gibts griechischstämmige „Türken“, „türkische“ Armenier, türkische Christen (das sind die mit den sanften Blicken) und ……… leider die türkischen Koranisten (dass sind die die so kalt dreinschauen können, weil sie an einen glauben dessen „Freundschaft“ kein wirklicher Mensch will).

    Doch auch Hilter hatte solche „Freunde“ und wir wissen, dass Al Husseini einer davon gewesen ist und schliesslich kam Churchills Vergleich in seinem nobelpreisgeköntem Buch in welchem er Hitlerbuch und Koran vergleicht auch nicht von irgendwoher, sondern von Befassung mit der Materie.

    Exakt daran mangelt den vielen Politikern in entscheidendem Masse……..

    Selbst, wenn nur ein Bruchteil der Hadithe zutreffend ist, selbst wenn nur ein Geringes des Korans die Entscheidungen Mohameds wiedergäbe ———- sogar dieser Bruchteil reichte aus alle solche „Freundschaftsgläubigen“ (die Umma) in Feindseligkeit gegen all die vielen zu bringen ……….

    In so vielem unterscheidet der Gott des Christo sich vom Allah des Mohammed Abd Allah………. auch darin, dass Christo seine Jünger mahnte als diese schimpften auf Männer die in ihren Orten blieben doch dort sehr wohl im Namen des Vaters Christi wirkten.

    Während also Jeschoa sehr wohl das wichtige
    gewesen ist, dass an seinen VATER geglaubt wird und er bei der Fülle an damals durchs Land streifenden Rabbis der Meister durchaus Zweifel in angemessener Zeit an seiner Person zornfrei zuliess im Zutrauen, dass auch bis in diese Dörfer seine Heilungen in der Kraft seines Vaters bekannt werden würden, so legte Mohammed so viel Wert darauf auch und sofort als Prophet desselben Gotts zu gelten, dass er zu morden befahl wer ihm dies nicht glaubte.

    Der „Gott“ der sich durch Mohammed vielfach als barmherzig bezeichnete legte offensichtlich großen Wert auf vollkommenen Kampfeinsatz, sodass auch teilverstümmelte Dschihadisten gar nicht in die Hoffnung kommen sollten wieder gerettet und geheilt zu werden sondern ihr Ziel einzig im „Paradies Allah“ vor sich sehen sollten …..

    ………..eine Passage wie in Sure 9 (die mit zum bekanntesten zählt) ist der Hintergrund für einen Allah dem gar nicht in den Sinn kommen will seine Krieger zu heilen.

  152. wem-gehoert-deutschland

    Der Gesellschaft, die das Land bestellt und kultiviert und andere damit ernährt und inspiriert. Der Medien-Müll spielt darin überhaupt keine Rolle.

  153. Deutschland „gehört“ eben nicht Türken und Deutschen, wie es uns wohlwollend im „Dialog“ gern als „Kompromiss“ angeboten wird!

    Deutschland gehört den Deutschen und jedem, der sich mit diesem Land, seiner Sprache und Kultur positiv identifizieren kann und gern Deutscher geworden ist!

    Deutschlandhasser oder deutsche Selbsthasser mit deutschem Pass brauchen wir keine mehr – davon gibt es inzwischen schon zu viele, die dekadent auf weltweit kaum vergleichbar hohem Niveau über diesen hervorragenden deutschen Staat klagen.
    Diese Dekadenz bei den Inhaber(innen) des überall auf der Welt hoch begehrten deutschen Passes ist eigentlich unabhängig von Herkunft, kommt bei bestimmten Herkunftsnationalitäten aber besonders häufig vor.

    Wer zum Beispiel aus der Türkei einwandert und Deutscher werden möchte, weil er sich nach längerem Aufenthalt mit dieser Nation, ihren Grundwerten und ihren Menschen angefreundet hat, wer bildungs- und leistungsbereit ist und bei dem nicht der Anspruch auf deutsche Sozialgelder im Vordergrund steht – der braucht keinen Dauerdoppelpass mehr im Kopf, für den ist Deutschland und seine Kultur natürliche erste Heimat geworden, ohne dass er privat die Herkunft seiner Eltern völlig vergessen muss.

    Für die leider nicht wenigen Dauerbeleidigten und selbstgewählt Dauerfremden mit klagender Forderungshaltung, für die Sorte Türken in Deutschland, die sich besonders durch Islamverhüllung, ihre Sprachverweigerung oder ihr häufig großkotziges Gebaren im Alltag bewußt abgrenzen, für diese unerwünschten „Türkdeutschen“ könnte man eine neue Fahne kreieren, die ihre derzeit verinnerlichte und leider verfestigende Lebenswirklichkeit symbolisiert:
    LINK

    Ich hoffe, diese Fahne verliert irgendwann ihre Berechtigung.

  154. Türken sind eigentlich glückliche Menschen.

    Der dumme Deutsche schuftet.
    Der Türke hat angebliche Depressionen.
    Arbeitet nichts.
    Macht sich ein bequemes Leben.
    Sorgt für genug Nachkommen(die uns morgen die Schädel einschlagen)
    Bezieht Hartz 4.
    Bezieht Kindergeld -Beihilfen – Förderung usw.
    Macht nebenbei dunkle Geschäfte.
    Lacht sich krumm über unsere Blödheit.
    Die Deutschen fahren im Sommer wieder
    Millionenweise in die Türkei.
    Lassen sich den schimmlichen Kebab andrehen.
    Lassen sich abzocken.
    Und wenn das Geld zu neige geht
    sind sie wieder froh wenn wir abhauen.

  155. Natürlich weiß IM Erika das.

    Die Aussagen selbst sind alte Hüte:

    Innenministerin Meral Aksener, wie Çiller keine Fundamentalistin, sondern damals in einer Koalition mit Erbakan, geiferte: „Wohin wir auch gehen, wir krallen uns fest. Deshalb können sie uns nicht rausschmeißen, aber jetzt verbrennen sie uns.“ Kurz danach wurde in Krefeld der Türke Aziz Demir wegen Mordes an seiner Familie verhaftet.

    2003 Die Leiterin des „Zentrums für Türkeistudien“ in Essen, Çigdem Akkaya fordert die Deutschen auf, „endlich Abschied zu nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre allein den Deutschen“ (Interview Akkayas mit der „Westdeutschen Allgemeinen“, 27.03.2003).

    Noch heißt Deutschland Deutschland. Je eher diese dreisten Ziegenhirten aus dem Land geschmissen werden, umso eher werden sie begreifen, wessen Land es ist. Also, ran!

  156. #37 DaddyO:

    Ich habe am Wochenende mit einer Burka-richtig böses Teil- in der Fußgängerzone meiner Heimatstadt Flyer über die Rolle der Frauen im Islam verteilt, im Bezug zum heutigen Frauentag…Diese Aktion wiederhole ich, das fetzt, aber beim nächsten mal gezielt.

    Lass doch einen Deiner Bodyguards Fotos von der super Aktion schießen, oder noch besser einen Film, und mach dann einen PI-Artikel draus. Das wäre klasse!

  157. wem gehoert deutschland?
    sicher nicht dem mob auf der strasse und dem mob in den „parlamenten“.

  158. #60 ameiner (08. Mrz 2010 17:08)

    Natürlich gehört ihnen dieses Land auch, ABER nur denen, die sich hier integrieren wollen, die dazu gehören wollen, die zu dem Land etwas beitragen (finanziell und/ oder ideell) und seine Gesellschaft, die Regeln, Werte und Normen achten.

    Wo hast Du denn die Latrinenparole aufgegabelt? Daß sie sich als Ausländer integrieren, dazu gehören wollen und materiell und ideell etwas zur Gesellschaft (!) beitragen, ist eine Selbstverständlichkeit, das absolute Minimum, überhaupt dauerhaft aufgenommen zu werden. Es begründet aber keinen Eigentumsanspruch! Oder gehört Dir die Firma, in der Du arbeitest, nach X Jahren?

    Alle die die oben geschilderten Minimalansprüche nicht erfüllen, sind – nötigenfalls per Tritt ins Gesäß – aus dem Land zu werfen. Sie sind destruktive Elemente!

  159. Dienstag Morgen und der Tag ist für mich gelaufen…
    Wem gehöhrt Deutschland ?!?
    Nie und nimmer den Türken !!!
    Nur über meine Leiche.
    Daran erkenne ich klasklar das unsere Politiker das eigene Volk verraten und für das kleine Geld verkaufen.
    Der Bürgerkrieg ist vorprogrammieret.
    Über weitere Ausfälle meiner seits möchte ich jetzt Abstand nehmen.
    grrrrrrrrr………….

  160. >Die Wahrheit ist, daß sie als Gäste gekommen, schon längst Eigentümer geworden sind! Und daß sie nicht unsere Sozialsysteme belasten, sondern daß sie höchstens die Leistungen in Anspruch nehmen, für die sie jahrelang einbezahlt haben und dies weiterhin tun.<
    Daß sie meinen, sie seien "Eigentümer" unseres Landes ist die Wahrheit, nicht jedoch, daß sie unsere Sozialsysteme nicht belasten, sondern fleißig einzahlen, das ist längst widerlegt, sie haben keine Schulabschlüsse, keine Jobs und sind bei Gewalttaten und in Gefängnissen überrepräsentiert. Das sind die Fakten.

    Steht nicht auf der Titelseite der Hürriet jeden Tag "die Türkei den Türken"? Müßte – nachdem unser Bundeshosenanzug un mit ihr unsere Polit-"Elite" offenbar bereit ist, der türkischen Landnahme in Alemanya tatenlos zuzuschauen – der Satz nicht in Zukunft erweitert werden?: "Die Türkei und Deutscheland den Türken".

  161. Das ist anstifftung zum „Hass“
    den ich hoffte nie in meinem -Leben- erleben zu müssen.

  162. Zu: #163 LotiWOB (08. Mrz 2010 21:23)
    >…Wem Deutschland im materiellen
    Viel wichtiger ist die Frage der Kulturhoheit.
    Auch eine Art von Besitz . Diese Frage entscheidet sich an der deutschen Sprache und damit an dem deutschen Denken .Solange das nicht ausstirbt , gibt es keinen Grund zu verzagen .<
    Deshalb sind ja unsere Dhimmi-Regierungsmitglieder – allen voran Guido Westerwelle, der uns vor der Wahl das Gegenteil versprochen hatte, ja so dagegen, daß der Satz "Die Sprache des Landes ist deutsch" ins GG kommt; bisher ist das nur eine Verwaltungsvorschrift, die ganz leicht durch eine andere ersetzt werden kann. Deshalb auch die längst erhobene Forderung der türkischen Verbände, Türkisch in der Verwaltung/auf Ämtern als 2. Amtssprache zuzulassen. Und so wird es kommen: erst ist Türkisch 2. Amtssprache, 5 Jahre später 1. Amtssprache, und noch 5 Jahre später kriegt, wer in der Öffentlichkeit Deutsch spricht, die Zunge rausgeschnitten – oder was immer der Koran für Bösesprech vorgesehen hat.

  163. #193 Pythagoras (09. Mrz 2010 07:32)
    Und so wird es kommen: erst ist Türkisch 2. Amtssprache, 5 Jahre später 1. Amtssprache, und noch 5 Jahre später kriegt, wer in der Öffentlichkeit Deutsch spricht, die Zunge rausgeschnitten – oder was immer der Koran für Bösesprech vorgesehen hat.
    ___________________________________________

    Ich glaube nicht, dass es so kommt.

    Vorher bekommt das Muselgrantengesindel eins auf den Deckel und zwar im nachfolgend prognostizierten Prozeß:

    Es wird in der BRD und im übrigen Europa zu ähnlichen Ausschreitungen wie in der Weimarer Republik kommen.
    Wieder indiziert durch soziale Schieflagen aufgrund einer Wirtschaftskrise durch die Pleitefolgen der PIIGS-Länder in Europa.
    Diesmal aber zusätzlich verstärkt durch die finanziellen Auswirkungen von Migrationsschmarotzern.

    Wenn dieser Prozeß losgeht, fliegen die Migrationsschmarotzer bestimmt ganz nebenbei aus den Ländern zurück in ihre Heimat.
    Nur wer sich anpaßt und arbeitet darf bleiben!

    Hartz 4 Schnullis wird es dann nicht nehr geben, weil das Geld fehlt.
    Selbst Akademiker werden voraussichtlich wieder mit Schildern auf der Straße stehen worauf steht:
    Ich nehme jede Arbeit an!

    Das linke Gesindel und die vielen Gutmenschen werden dann auf einmal nicht mehr so realitätsfremd für Multi-Kulti sein.

    Die Tumulte sind aufgrund der bekannten und auch vielfach in PI beschrieben Entwicklungen vorprogrammiert und werden im größeren Stil m. E. dann beginnen, wenn der linke MOB schätzungsweise über 1000 Autos/Jahr in der BRD abfackelt.
    Ich denke, dass es spätestens ab 2013 soweit ist.

    Ab dann wird die schweigende Mehrheit auch zum Knüppel greifen.

    Ich könnte mir vorstellen, daß sich letzlich bei uns ein Typ so ähnlich wie Geert Wilders mit einer so ähnlichen Partei wie die PVV durchsetzen wird.

    Denkbar wäre es m. E. auch, dass irgendwelche Wendehalspolitiker aus den sogenannten etablierten Parteien sich das Programm der PVV zu eigen machen.

    Das linke Gesockse und die Migrationsschmarotzer werden jedenfalls verlieren, selbst wenn sie zusammen in der Mehrheit wären.
    Die Bundeswehr würde mit ihren konservativen Generälen für Ordnung sorgen.
    Später könnte es wieder demokratische Wahlen geben, welche der linke Block mit den Symphatisanten von Migrationsschmarotzer sicherlich verlieren wird.

    Danach müssen wieder alle Arbeiten gehen und in der BRD könnte dann so etwas ähnliches wie ein neues Wirtschaftswunder entstehen.

    Es geht wieder alles von vorne los, dann aber ohne Weltkrieg (III). 😉

  164. Die Bundesrepublik gehört dem deutschen Volk. Wenn ein ethnischer Türke sich hier integriert, arbeitet, die deutsche Sprache erlernt und uneingeschränkt die verfassungsmäßige Ordnung bejaht, kann er Deutscher werden. Dann (und erst dann) ist er als Staatsbürger Miteigentümer der Bundesrepublik.

  165. #136 NKB (08. Mrz 2010 19:17) #77 uli12us

    Nur kann ein Gesetz mit ner entsprechenden Mehrheit recht schnell wieder geändert werden.

    Es geht hier im Wesentlichen um Einbürgerungen. Solltest du eine Mehrheit für die Position finden, die du wahrscheinlich vertrittst, nämlich allen Zuzug von Türken zu unterbinden und keine Einbürgerungen derselben mehr vorzunehmen (derzeit wohl nahezu unvorstellbar), könntest du damit zwar künftige Einbürgerungen verhindern, aber einmal geschehene nicht mehr rückgängig machen.

    Grundsätzlich hast Du zwar Recht, aber ich sehe hier kein durchgreifendes Rückwirkungsverbot, weil der Rechtsakt selbst, ebenso das Gesetz, worauf die Einbürgerungen basieren, rechtswidrig sind. Meines Erachtens sind sie niemals rechtswirksam Deutsche geworden.

    Der Fachmann:

    „Ein Staatsstreich des Parlaments“

    DIE WELT vom 06.01.1999, S. 3

    Bonner Verfassungsrechtler Joseph Isenseee lehnt Einbürgerung ab

    Die geplante Einführung der doppelten Staatsangehörigkeit bedeutet eine Geringschätzung des Grundgesetzes durch das Parlament, meint Joseph Isensee.

    Welche verfassungsrechtlichen Probleme sind mit einer generellen doppelten Staatsbürger-schaft verbunden?

    Die Problematik besteht darin, daß geplant wird, durch einfachen Gesetzesbeschluß des Parlaments das deutsche Volk umzudefinieren und auf einen Schlag drei Millionen als Deutsche zu bestimmen, obwohl diese nicht zur Gemeinschaft des deutschen Volkes, sondern zu der eines anderen, im wesentlichen des türkischen bekennen. Eine solche obrigkeitliche Umdefinition durch das Parlament liegt außerhalb seiner verfassungsrechtlichen Befugnisse. Die Staatsangehörigkeit in ihren wesentlichen Strukturen wird vom Grundgesetz garantiert und kann nur durch Verfassungsänderung aufgehoben und wesentlich umstrukturiert werden.

    Konkret, worauf gründet Ihre Position?

    Die Artikel 16 und 116 GG garantierten die Institution der Staatsangehörigkeit in ihren herge-brachten Strukturen. Sie verwehren eine solche Maßnahme. Daher ist eine autortative Umde-finition des deutschen Volkes so etwas wie ein Staatsstreich durch das Parlament. Es ist schon erstaunlich, daß man Himmel und Hölle in Bewegung setzt, wenn es um geringsfügige Einschränkungen des Grundrechts der Wohnungsfreiheit geht. Daß man die Verfassung völlig aus dem Blick läßt, wenn es um die Fundamente des Staates geht und damit die nationale Einheit planmäßig aufgesprengt wird und nationale Minderheiten hier geschaffen werden. Im übrigen: Die genannten Artikel haben ja auch die Bundesrepublik daran gehindert, eine seperate DDR Staatsbürgerschaft anzuerkennen. Bemerkenswert sind die politischen Gruppierungen, die die seperate Staatsbürgerschaft der DDR vom Westen her akzeptieren wollten, jetzt diejenigen, die die Discountstaatsangehörigkeit im Doppelpack für die Türken befürworten.

    Also eine Geringschätzug des Grundgesetzes?

    Ja. Es hat in Artikel 16 diese Staatsangehörigkeit als etwas sehr Erntzunehmendes vorausge-setzt. Es verwehrt deshalb ihren Verlust und ihren Entzug. Und natürlich akzeptiert es auch die voraussetzungslose Ausdehnung an Personen nicht, die an ihrer anderen Staatsangehörigkeit festhalten und ihre nationale Identität in einer anderen Staatsangehörigkeit finden und die in der deutschen überhaupt nichts suchen wollen. Die also damit nur die Vorteile wollen. Das Er-gebnis der doppelten Staatsangehörigkeit wäre die Spaltung in ein Zwei-Klassen-Volk: die Nur-Deutschen und die Auch-Deutschen. Das bedeutet Verzicht auf Integrationspolitik. Eingliederung kann nur über die Integration auch in den nationalen Verband der Staatsangehörigen erreicht werden. Dafür sind Vorleistungen erforderlich. Darauf verzichtet man jetzt. Man muß sich nicht mehr anstrengen.

    Es ist auch nicht geplant, daß Deutschkenntnisse nachgewiesen werden müssen?

    Überhaupt nicht. Keine sozialen, keine kulturellen Vorleistungen, keine Annahme unserer gesamten Wertordnung. Eine solche Massenwohltat ist keineswegs ein Akt der Humanität, sondern ein Akt politischer Kalkulation, weil man eine entsprechende Wählerklientel erwartet. Das wird keineswegs Spannungen aufheben. Die externen Spannungen zwischen Deutschen und Ausländern werden nun in den Kreis der Deutschen hineingenommen.

    Die Staatsbürgerschaft kann nicht mehr aberkannt werden…

    … sondern ist ein irreversibler Schritt. Damit werden im Grunde nationale Minderheiten importiert. Ein Problem, das die Deutschen bisher so gut wie nicht hatten. Künftig könnte es aber sein, daß sich Minderheitenparteien bilden, die von der Fünf-Prozent-Klausel freigestellt werden. Es werden also politische Sprengsätze geschaffen. Zugleich werden Rede- und Denkver-bote aufgerichtet, und es wird mit moralischen Einschüchterungen gearbeitet, während es in Wahrheit um ein politisches Großmanöver geht, die wichtigste Frage seit der Wiedervereinigung aus der öffentlichen Debatte herauszuhalten.

  166. Ihr versteht das alle nicht ! die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wiederaufgebaut ! Schaut Euch nur mal die Photos der sog. Trümmerfrauen an ! Die tragen alle Kopftuch ! Natürlich gehört den Türken jetzt Deutschland, sie haben es aufgebaut und sind die rechtmäßigen Besitzer ! Wir können froh sein, wenn sie uns hier tolerieren !

  167. Auf einer beliebten türkischen Zeitung steht auf türkisch: „Die Türkei den Türken“ – man stelle sich vor, auf einer deutschen Zeitung stünde: „Deutschland den Deutschen!“ – Ein Sturm der Entrüstung ginge los: „Rechtsextremistisch“ u.s.w. würde es „erklingen“ . Ich bin nicht gegen Ausländer, wer sich gut integriert, die Sprache spricht und sich an die Gesetze hält, ist alles in Ordnung. Aber damit gehört noch niemand das Land. Uns allen gehört das Land, aber Türken haben häufig diese Einstellung: Wir nehmen uns das. Das dürfen wir nicht zulassen. Ich möchte auch in 30 Jahren noch friedlich in DEUtSCHLand leben.

  168. #197 Ausgewanderter

    Um es kurz zu machen: Diese Ansicht von Isenseee kannte ich, da ich die doppelte Staatsangehörigkeit selbst ablehne, weil sie dem GG und jeder staatlichen Ordnung widerspricht. Ich hatte es mir auch schon vorher selbst so gedacht. Du musst aber zugeben, dass diese Schlussfolgerung (keine rechtswirksame Einbürgerung) erstens harter Tobak ist und wir zweitens, nur in juristischen Kategorien gedacht, spätestens beim Vertrauensschutz wieder ein Problem bekommen würden. Abgesehen davon betrifft die doppelte Staatsbürgerschaft noch nicht so viele. Das dürfte sich ändern. Wie künftige Regelungen aussehen könnten, bleibt aber abzuwarten.

  169. #126 Poitiers 732 (08. Mrz 2010 18:44)
    Lesen Sie einmal bitte

    Hans Herbert von Arnim
    Die Deutschlandakte

    Ich hatte danach auch reichliche Bedenken ob die BRD in dieser Form rechtsstaatlichen Satus besitzt.
    Spätestens nach der Wiedervereinigung hätte eine „Verfassung“ erlassen werden müssen.
    -Grundgesetz- wie der Name schon sagt.
    Unbedingt „lesen“

  170. #200 NKB (09. Mrz 2010 11:29) #197 Ausgewanderter

    Um es kurz zu machen: Diese Ansicht von Isenseee kannte ich, da ich die doppelte Staatsangehörigkeit selbst ablehne, weil sie dem GG und jeder staatlichen Ordnung widerspricht. Ich hatte es mir auch schon vorher selbst so gedacht. Du musst aber zugeben, dass diese Schlussfolgerung (keine rechtswirksame Einbürgerung) erstens harter Tobak ist und wir zweitens, nur in juristischen Kategorien gedacht, spätestens beim Vertrauensschutz wieder ein Problem bekommen würden. Abgesehen davon betrifft die doppelte Staatsbürgerschaft noch nicht so viele. Das dürfte sich ändern. Wie künftige Regelungen aussehen könnten, bleibt aber abzuwarten.

    Zunächst: Es geht mir nicht um die Doppelstaater, die bekommt man am einfachsten raus, denn die sind nach Entzug der deutschen Staatsbürgerschaft nicht staatenlos.

    Nun, dann mag es starker Tobak sein – was zutrifft, trifft.

    Isensee hat glasklar ausgeführt, daß es für diese Einbürgerungspaxis einer Grundgesetzänderung bedurft hätte, die es aber nicht gab. Auch hat er ausgeführt, daß Umvolkung („Akt politischer Kalkulation“)Ziel dieses Gesetzes ist, also ein klarer Fall von détourement de pouvoir und als solcher Mißbrauch einer der Staatsgewalt durch Rechtsnorm eingeräumten Gestaltungsmacht zu einem „anderen als dem von der ermächtigenden Rechtsnorm vorausgesetzter Zweck“. Das ist nix mit Vertrauensschutz!

    Übrigens sagt Isensee selbst, daß Integration vor der Staatsbürgerschaft steht, Deutschkenntnisse pp. Hier alles nichts. Sie wissen, daß das in jedem Staat zwingend erforderlich ist, nur hier nicht. Da gibt es ebenfalls keinen Vertrauensschutz, zumal sie die deutsche Staatsbürgerschaft ja auch nicht erwerben um subjektiv Deutsche zu werden, sondern nur den Nektar saugen wollen. Du weißt ja: Subjektiver und objektiver Tatbestand.

    Übrigens sprechen auch viele Gründe der Staatsräson gegen die Rechtmäßigkeit. Ein Staat kann nicht wirksam Staatsbürger unterschiedlicher Klassen schaffen, das geht nicht.

    Ich bleibe dabei: Die haben zwar eine deutsche Pappe, aber sind keine Deutschen.

  171. Wem gehört Deutschland?

    Fragt Euch wer hat sich die „Sondervermögen“ unter den Nagel gerissen
    Post, Telefon, Bahn, Autobahn usw…

    😯

    Dein, mein unser aller Vermögen ist futsch.
    Es ist nicht weg, es ist nur woanders…

    😆

  172. #201 klapperschlange (09. Mrz 2010 11:34)

    Nachtrag.

    Hier die MSM zu dem Thema. Köstlich!

    In manchem Detail mag seine Kritik an den Auswüchsen des Parteienstaats richtig sein, die Gesamtschau wirkt grotesk. Dennoch – oder gerade deshalb – lohnt ein Blick in seine Deutschlandakte. Denn Arnims Anwürfe zeigen, wie kurz der Weg sein kann von einer weit verbreiteten Politikverdrossenheit zu einem gefährlichen Überdruss an der parlamentarischen Demokratie.

    http://www.zeit.de/2008/23/von_Arnim-Deutschlandakte?page=all

  173. Den Türken gehört hier GARNICHTS
    NOCH Geduldete Kolonialistn

    Denn, Wenn man in ein Land geht, das nicht das eigene ist, und von den Einwohnern verlangt, Gesetze, Gepflogenheiten, Sprache zu ändern, ihnen eine Terror-„Religion“ durch Botschaften vom Turm aufzwängt, sich selbstverständlich rundherum versorgen lässt , sie auf übelste Weise „bereichert“ , —> dann ist man kein Migrant, sondern ein übler Besetzer-Kolonialist.

    Damit ist das Verhalten vieler Musels, nicht nur in Europa, sondern auf der ganzen Welt auf den Punkt gebracht.

    Entweder integrieren sie sich in Deutsche christliche Werte oder
    Es wird Ihnen so wie vor Wien ergehen
    http://www.youtube.com/watch?v=d_D1mYBBHgM&NR=1

  174. #27 red cross knight (08. Mrz 2010 16:30)
    Jeder Pole, jeder Russe, jeder Jude (Tschuldigung “Israeli”), jeder Buddhist, jeder Hindu, jeder Orthodoxe, jeder Ureinwohner Australiens steht uns näher als dieses arschhochbetende Volk!!!
    ———————————————-

    da hast du und Deinesgleichen die Arschkarte gezogen weil schon vieles „vertürkt“ ist.
    Schu die Berlin an, schau dirm Köln an. Sogar im letzten vergessen Kaff in D wirst du einen Türken finden. Grundstücke, Häuser etc……fast die hälfte davon gehören den Türken und die sind noch fleissig dran zu kaufen kaufen kaufen…..wenn man nu die Geburtenrate hinzuzählt, ist das Volk „deutsch“ spätestens in 100 Jahren Geschichte. Nicht das es mich erfreut aber das sind nunmal Tatsachen.

Comments are closed.