Print Friendly, PDF & Email

Das Verhältnis deutscher Politiker zu ihrem Volk erstaunt zuweilen. Bereits im Jahre 2008 veröffentlichte das Wallstreetmagazin Zitate, die ein Leser zusammengetragen hatte. Leider sind die damaligen Aussagen immer noch aktuell und ließen sich durch neue Belege von arrogantem Deutschenhass beliebig ergänzen.

Das sagte Ursula von der Leyen, deutsche Ministerin im Familienministerin (z.Z. CDU ): „Migrantenkinder sind unsere Zukunft.“ Ein weiterer Schritt solle in der Unterstützung von Migranten liegen, wünscht sich von der Leyen. …Jedes dritte Kind unter sechs Jahren komme aus einer Migrantenfamilie…

„Ein Blick auf die demografische Entwicklung zeigt, wie sehr wir diese Kinder brauchen: In 20, 30 Jahren erwarten wir von diesen Kindern, daß sie innovativ und verantwortungsbewußt dieses Land tragen.“

Das sagte Çigdem Akkaya, stellvertretende Direktorin des Essener Zentrums für Türkeistudien: „Minarette gehören künftig zum Alltag.” „Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.”

Das sagte Cem Özdemir, Bundestagsabgeordneter Bündnis90/Die Grünen: „Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!”

Eine Vision von Claudia Roth, Bundesvorsitzende Bündnis90/Die Grünen sieht so aus: „Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.“

Das sagte Ibrahim El-Zayat, Präsident der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland und andere Posten: „Ich glaube, daß es möglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Moslem ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen moslemischen Richter oder eine moslemische Richterin haben…Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen…“

Sieglinde Frieß, MdB von Bündnis 90 / Die Grünen und Verdi-Fachbereichsleiterin sagte: „Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“

Walid Nakschbandi, Geschäftsführer der Fernsehproduktionsfirma AVE. Er ist „deutscher Staatsbürger“ afghanischer Herkunft und sagte: „Ihr habt nur die Chance, mit uns zu leben. Ein Leben ohne uns
wird es für Euch nicht mehr geben. Die Ibrahims, Stefanos, Marios, Laylas und Sorayas sind deutsche Realität. Ihr werdet es nicht verhindern können, daß bald ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt Eure Krankheiten heilt, ein Tamile im Parlament Eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates Eurer New Economy wird. Nicht Ihr werdet die Gesellschaft internationalisieren, modernisieren und humanisieren, sondern wir werden es tun – für Euch. Ihr seid bei diesem leidvollen Prozess lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. Wir werden die deutsche Gesellschaft in Ost und West verändern.”

Renate Schmidt, ehemals Bundesfamilienministerin (SPD): „Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“

Frau Dr. Angela Merkel (angeblich CDU) sagte in einer Grundsatzrede am 17. Juni 2005 auf dem Festakt zum 50. Jahrestag der Gründung der CDU in Berlin: „Deutschland hat keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft für alle Ewigkeit.“

Personen mit Amtsmandat des Öffentlichen Lebens leisten bei Antritt ihres Amtes einen Eid, welcher da lautet: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Der Eid kann auch ohne religiöse Beteuerung geleistet werden. (Art. 56 Satz 2 GG)

Bei diesen Zeilen fragt sich ein jeder halbwegs vernunftbegabte Leser, wie lange es wohl dieses Land noch in dieser Form geben mag? Anders als mit den Begriffen Volks-, Vaterlands- und Hochverrat ist das Verhalten der meisten Angehörigen unserer Politkaste nicht mehr zu erklären! Wann endlich werden sie angeklagt und verurteilt?

Erich Honecker, Vorsitzender des Staatsrats der DDR, sagte im Januar 1989: „Die Mauer wird in 50 und auch in 100 Jahren noch bestehen bleiben.“

Gerhard Schröder, späterer Bundeskanzler der BRD sagte im September 1989: »Die Wiedervereinigung als realistisches Ziel darzustellen, ist reaktionär und hochgefährlich.«

Diese (Menschen?) stehen „an der Spitze der Deutschen“….?? Allein diese Zitate belegen, dass die BRD nicht der Staat des Deutschen Volkes ist!

Fühlen Sie auch verraten und verkauft?


(Spürnase: Stanislav S.)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

147 KOMMENTARE

  1. Ich hätte nie gedacht, dass augerechnet ich einmal Partei für Äingie ergreife. Aber dennoch: Das Zitat scheint mir aber arg aus dem Zusammenhang gerissen. Kann das sein?

  2. Deutsche, bitte die Schnauze halten und arbeiten gehen! Ihr dürft diesen ganzen Schwachsinn finanzieren, ansonsten bitte ruhig sein. Danke.

  3. Wenn man diese Zitate in ihrer Ballung liest (besonders das vom dem Afghanen) kriegt man plötzlich Verständnis für Menschen, die zu Diskussionen gar nicht mehr bereit sind.
    Man kann nur hoffen, dass denen, die unser Land regieren, bewusst ist, wie gefährlich sie leben.

  4. „Unsere“ Politiker sind fast alle Hochverräter, das muss man leider einmal so sagen, das ist objektiv zutreffend. Wir leben in einem System, in dem es um die Kategorien Macht, Vorteil und Täuschung (des Gegners) geht. Um die Kategorien Frieden, Freiheit, Wohlstand (für alle), Fortschritt (weg vom Gotteswahn) und Demokratie geht es garnicht.

  5. #1 Poitiers 732 (01. Mrz 2010 17:32)

    Es war in dem Sinn gemeint, daß das keine naturgegebenen Rechte sind, sondern daß man immer darum kämpfen muß

  6. Hallo PI!

    Wer sitzt denn da heute in der Redaktion? … Erst dieser etwas dubiose Artikel um Karadzic, nun dieser dicke Aufmacher mit einem offensichtlich aus dem Zusammenhang gerissenen Zitat von Merkel …
    .
    Heute ist ein ziemlich beleidigender Artikel in der FAZ über PI. Wenn nun der eine oder andere FAZ-Leser das mal überprüfen will und heute hier hereinschaut, wird es wohl das letzte Mal gewesen sein, dass er das gemacht hat.
    Und das ist ehrlich gesagt ziemlich blöde, denn FAZ-Leser sind eher das Potential, dass es anzusprechen gilt.
    Der Karadzic-Artikel könnte höchstens die von der KPD ansprechen, die es mit den serbischen Nationalsozialisten ja schon immer besonders kuschelig mochten.
    .
    Bin auch mal gespannt, welche Kommentare hier heute Nacht wieder rausfliegen, damit das Gesamtbild stimmt.
    .
    Große Enttäuschung 🙁

    PI: Google doch einfach mal ein bißchen nach den Zitaten. Sind alle echt.

  7. Diese Menschen verdienen kein Vertrauen des deutschen Volkes. So schnell wie möglich eine neue VOLKSPartei gründen, die nächsten Wahlen gewinnen und die staatliche Ordnung wiederherstellen !!!

  8. Leider ist es heutzutage so das die 8 Scheidung von Boris Becker den Menschen emotional näher geht als volksverachtende Ausprüche von Claudia Roth und Co.

  9. 8 Alkibiades (01. Mrz 2010 17:43)

    Es war in dem Sinn gemeint, daß das keine naturgegebenen Rechte sind, sondern daß man immer darum kämpfen muß

    Yepp. Allerdings klingt es hier wohl ziemlich anders, nein?
    … Das ist so armselig …

  10. Solche Politiker wären in jedem anderen Land
    der Welt vollkommen undenkbar.
    Aber die Deutschen werden jetzt das auslöffeln müssen, was sie sich durch jahrelange Gedankenlosigkeit und Gleichgültigkeit eingebrockt haben.

  11. #1 Poitiers 732
    Merkel ist ausschließlich eine Marionette der Großindustrie und der Finanzwirtschaft, die ihr helfen, an der Macht zu bleiben. Die machtgeile Merkel interessiert sich für das Wohl ihres Volkes nicht im mindesten.

  12. @ Poitier 732:
    Doch, das deutsche Volk HAT einen Rechtsanspruch auf Demokratie und Sozialstaat, so steht es jedenfalls im GG:
    GG Art 20:
    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

  13. #2 Alastor2262
    #7 Ostberliner

    Das die Eliten Deutschland mit voller Absicht gegen die Wand fahren zeigt doch die Abschaffung des Visazwangs für den Balkan. Was jeder mit ein wenig Grips vorhergesehen hat ist nun eingetreten.

    Asylwelle nach Abschaffung des Visazwangs
    http://diepresse.com/home/panorama/welt/542737/index.do

    Was der Visa-Fischer in der Ukraine durchgezogen hat, macht schwarz-gelb jetzt auf dem Balkan. Es ist egal wer regiert.

  14. #17 Sauron (01. Mrz 2010 17:46)

    Merkel ist ausschließlich eine Marionette der Großindustrie und der Finanzwirtschaft, die ihr helfen, an der Macht zu bleiben. (…)

    Kommen Sie vom Kommunistischen Forum von Frau Rosa Wagenknecht?

    Oder sind Sie dem Gruselkabinett Alex Jones‘ entsprungen und wollen jetzt eine Verschwörungstheorie über die Rothschildbank und den CIA liefern?

  15. An alle die mal wieder besorgt sind, daß das Niveau hier sinken könnte wegen dem einen oder anderen Artikel sind herzlichst eingeladen selber welche einzureichen. Kann es bald echt nicht mehr hören, wenn ihr so oder so schreibt denkt der oder der …

    PI: Danke! Meckern ist aber einfacher als Selbermachen.

  16. Fühlen Sie auch verraten und verkauft?

    Was heißt hier „verraten und verkauft“??

    Was besseres als solche Aussagen zu lesen und zu hören kann ja gar nicht passieren, denn ich denk mal irgendwann wird auch der größte Grün und Linksdödel aus seiner Gutmenschenlethargie aufwachen und erkennen das er gegen sich selbst arbeitet nur um sich selbst still und leise auszurotten.

  17. An @PI

    Hey Leute, das hat die Merkel aber als Warnung gemeint, daß man sich eben genau deswegen immer darum bemühen muss.

    Bitte, das ist kurz vor einer Falschmeldung, zumindest das Zitat von der Merkel. Hier trifft „aus dem Zusammenhang gerissen“ wirklich mal exemplarisch zu!

  18. #19 white_elefant

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

    Tja, wenn Jeder von Uns bei seinem SPD-, CDU-Ortsverein mal so richtig Dampf ablassen würde, so daß diese Damen und Herren nicht mehr Wissen wo oben und unten ist, würde sich was ändern.

  19. #17 Sauron (01. Mrz 2010 17:46)

    Merkel ist ausschließlich eine Marionette der Großindustrie und der Finanzwirtschaft, die ihr helfen, an der Macht zu bleiben.

    Sie ist an der Macht, weil sie von der Mehrheit des deutschen Bundestages gewählt wurde, die Alternative war nicht besser, die Vorgänger auch nicht.

    Merkel Bashing ist zwar ganz witzig, aber ziemlich 2009.

  20. Ein auf Masochisnus eingeschworenes Volk, bereit zu verschwinden – der Fluch der bösen Tat.

  21. #19 white_elefant (01. Mrz 2010 17:48)

    Doch, das deutsche Volk HAT einen Rechtsanspruch auf Demokratie und Sozialstaat, so steht es jedenfalls im GG:

    Und jetzt wollen Sie mir ernsthaft erzählen, Merkel stellt sich öffentlich hin und sagt, dass sie das abschaffen will?

    Mit anderen Worten: Ihre nett gemeinte Zuschrift, hat doch gar nichts mit dem zu tun, was ich bemängelt habe.

  22. Offenbar ist der Leidensdruck des autochthonen deutschen Volkes noch nicht groß genug, um aus sich heraus entsprechende Veränderungen herbeiführen zu können.

  23. #20 BePe (01. Mrz 2010 17:50)

    Was der Visa-Fischer in der Ukraine durchgezogen hat, macht schwarz-gelb jetzt auf dem Balkan. Es ist egal wer regiert.

    Sie wissen aber schon, dass schwarz-gelb kein Gerichtshof ist, oder?

  24. Es wird endlich Zeit, die Verräter als Veräter zu bezeichnen und sie zu bestrafen. Wir müssen uns endlich von diesem Joch befreien. legal, ilegal, scheißegal.

    Eine solche Aussage:

    Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.”

    ,
    ist ein Verbrechen am „deutschen“ Volk, und muß umgehend bestraft werden. Dieses Land trägt seinen Namen nur aus einem bestimmten Grund: ES IST DAS LAND DER DEUTSCHEN!!!

  25. Jedes Volk bekommt die Politiker die es wählt oder
    gegen die es sich nicht auflehnt.
    Mein Verständnis und Mitleid für meine Exmitbürger (da ausgewandert) hält sich immer mehr in Grenzen!

  26. „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

    Das ist der entscheidende Satz!

    Weil man an der Spitze dieses Volkes steht, mehrt man auch zuerst sein Wohl.

    Da bleibt nicht viel Zeit, um allen das Wohl zu mehren!

  27. #33 freundvonpi

    zuerst Fahnenflucht begehen, dem Land, das seine Bürger braucht, den Rücken drehen, und dann zynischen Mist erzählen.
    Schon mal überlegt, daß man Wahlen maipulieren kann, oder das es Leute gibt, wie mich, die diesen Abschaum nicht gewählt haben.
    Ich will mit diesen Volksfeinden auf keinen Fall in den selben Topf gesteckt werden. Ich hab das nicht verdient.
    Und wenn Du schon abhaust, dann halt wenigstens die Klappe! Auf Typen wie Dich können wir wirklich verzichten

  28. Hier ist unsere Zukunft im eigenen Lande:

    01.03.2010 | 16:21 Uhr
    POL-BI: Türken-Quartett schlägt und misshandelt Pärchen

    Bielefeld-Innenstadt (ots) – Am frühen Samstagmorgen (27.2.10) wurde ein junges Pärchen das Opfer von brutalen türkischen Schlägern. Die 21jährige Frau verließ gegen 02.00 Uhr mit ihrem 22jährigen Freund das Cinemaxx, um durch die Bahnhofstraße zum Jahnplatz zu gehen. In unmittelbarer Bahnhofsnähe, vor einem dortigen Internetcafe, kamen 4 Türken auf die beiden zu. Plötzlich begrapschten zwei dieser Gruppe die Frau an den Brüsten und im Intimbereich. Als ihr Freund das zu verhindern suchte, trat man ihm in die Beine. Zu weiteren Handlungen kam es noch nicht. Dies änderte sich jedoch schlagartig in Höhe des Karstadtkaufhauses. Wieder wurde die Frau von zwei Türken unsittlich angegangen. Wieder versucht der Freund einzuschreiten, was jedoch diesmal mit Schlägen und Tritten verhindert wurde. Am Boden liegend wurde das Opfer weiter heftig getreten. Die Brille des 22jährigen wurde absichtlich zertreten. Die Schlägerei versuchte nun einer der Türken auszunutzen und öffnete die Handtasche der 21jährigen. Als er die Geldbörse an sich nehmen wollte, setzte sich die Frau zur Wehr und entriss ihm wieder die Beute. Ohne Geldbörse, aber ein erheblich verletztes Opfer zurücklassend, flüchtete das Quartett. Die vier Türken werden wie folgt beschrieben:

    zu 1) ca. 17 Jahre alt, braune Lederjacke, 160 cm groß, schwarze Haare, schlank,

    zu 2) ca. 21 Jahre alt, schwarze lockige Haare, Dreitage-Kinnbart, 180 cm groß, korpulent,

    zu 3) ca. 22 Jahre alt, kurze schwarze Haare, 180 cm groß, hell bekleidet, beige Cordjacke, korpulent,

    zu 4) ca. 17 Jahre alt, grau-braun gemustertes Kapuzen-Sweatshirt, schlank, ca. 190 cm.

    Alle sprachen türkisch. Der junge Mann musste mit einem RTW ins Krankenhaus gebracht werden. Hinweise auf das Türken-Quartett nimmt die Polizei Bielefeld , KK42, unter der Telnr. 0521-5450 entgegen.

  29. nicht aufregen leute

    alle deutsche hören auf zu arbeiten und beantragen h4

    dann hat sich das problem in 6 monaten erledigt

  30. Wie das schon klingt. Wir sollen Abschied davon nehmen, daß dies das Land der Deutschen ist.
    Das klingt wirklich, als wären wir nur zufällig hier gestrandet, als wären nicht die Anderen die Eindringlinge.
    Es ist das Land der Deutschen und wir haben vor unseren Kindern die Pflicht ihnen den uns verbliebenen Teil von Deutschland als deutsches Kulturland zu erhalten.

    Dabei: Heute morgen war ich in einer Südniedersächsischen Stadt unterwegs, weil ein Familienmitglied ins Krankenhaus mußte.

    Von fünf Personen die ich traf waren vier die sich in anderen Sprachen unterhielten.

    Es wurde auf dem Krankenhausparkplatz wild geparkt und ich, der ich im Auto saß wurde mehrmals lautstark aufgefordert den Parkplatz zu räumen.
    Auf die Idee, daß ich auf jemanden warte kamen diese Herrschaften, die ein gebrochenes Deutsch sprachen nicht.

    Als ich dann meine Verwandte an der Tür abholen wollte (sitzt im Rollstuhl) war der Behindertenparkplatz gerade von einer anatolischen Großfamilie besetzt, die auch nicht die geringsten Anstalten machte ihren Wagen umzuparken.

    Auf meine Feststellung, es müsse sich wohl bei den Herrschaften um eine geistige Behinderung handeln, wurde ich beschimpft.

    Ich bin aber der Meinung, daß diese Menschen nicht einmal verstanden haben, was ich überhaupt meinte.

    Zum Artikel zurück: Diese Politiker müßten sich eigentlich allesamt wegen Hochverrats verantworten.

  31. PI: Google doch einfach mal ein bißchen nach den Zitaten. Sind alle echt.

    Es geht ausschließlich um den Aufmacher und das, was Merkel hier fälschlich in den Mund gelegt wird! Wenn jemand (A) sagt:
    A: „Viele sagen, die Demokratie ist umsonst! Wir aber sagen, sie hat einen Preis!“
    und PI schreibt dann à la

    A: „Die Demokratie ist umsonst!“

    ist das kein Zitat!

  32. #42 Poitiers 732

    Dieses Zitat ist nicht so aus dem Zusammenhang gerissen, wie es scheint. Nachzulesen hier: http://www.onlinezeitung24.de/article/313.

    Sicherlich kann man es so interpretieren, wie Sie, die Sache ist nun aber folgende, dass es nie geschehen ist. Diese Äußerung ist problematisch und leider nie näher von Merkel erklärt worden. Das ist seltsam.

  33. Sigmar Gabrielhat es ausgesprochen: „Wir haben gar keine Bundesregierung“ Zitat Ende.

    Wir werden von der -Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur Gesellschaft mit beschränkter Haftung HRB 51411 Amtsgericht FFM – regiert!!!

  34. #37 rightuse (01. Mrz 2010 18:05) Für Politiker die das eigene Volk verraten, kann es nur die Höchststrafe geben.

    Und welche Strafe bekommen die Idioten die diese Parteien seit 50 Jahren wählen ?????

  35. #33 freundvonpi

    Feige abhauen kann jeder..außer den Alten, Kranken usw.

    denk ma drüber nach.

    Und ICH GLAUBE nicht daran, daß die Wahlen korrekt verlaufen.
    Wie könnt ihr denen(„Wahlfälschern ääähmm -helfern von SPD,CDU usw.) noch trauen?

  36. Bereits im Jahre 2008 veröffentlichte das Wallstreetmagazin Zitate, die ein Leser zusammengetragen hatte

    @PI: Das ist gelinde gesagt irreführend. Der Link führt nicht zum Wallstreetmagazin, sondern zu deren Diskussionsforum. Ergo hat deren Redaktion null und nix mit den Zitaten zu tun.

    Richtig müsste es heißen: „Bereits im Jahre 2008 postete ein User im Forum des Wallstreetmagazin Zitate,…“

  37. Jedes Volk der Welt kann Überfremdungsängste entwickeln. Nationen, die keine Erfahrungen mit Einwanderung haben, entwickeln relativ früh Ängste (Iren, Italiener, Finnen). Aber auch klassische Einwanderungsländer sind nicht frei von diesen Ängsten. Der Durchschnittsamerikaner ist entsetzt, wenn z. B. der Anteil der Latinos in seiner Heimatstadt innerhalb weniger Jahre von 4% auf 40% ansteigt.
    Es ist entweder Unwissenheit oder politische Schäbigkeit, wenn Politiker diese Ängste als Ausfluss faschistischer Gesinnung diskreditieren und gleichzeitig für mehr Einwanderung eintreten, als das Volk mental verkraften kann.
    Außerdem muss man deutlich machen, dass nur bestimmte Einwanderungsgruppen für die deutsche Gesellschaft ein Aktivum darstellen. Bei Einwanderern aus islamischen Ländern kann man dies mit Fug und Recht bezweifeln.

  38. #40 Wotan

    Das gäbe noch Hoffnung auf Respekt, doch verlassen würde ich mich darauf nicht!

    Doch die Demographie ist nicht zwangsläufig eine Einbahnstrasse! Sie ist so wie sie ist, politisch gewollt und kann jederzeit geändert werden! Weiterhin kann auch ein gewisses Maß an Gesundschrumpfen nicht schaden und Rentensicherheit dennoch dabei garantiert werden!
    Da gibt es genug Stellschrauben, man muss nur wollen und sich vom bedingungslosen Multikulti und Selbstverachtung verabschieden! Doch dafür sind wir noch nicht tief genug gesunken! Die Finanzen werden es schon richten! So oder so!

    „Als Hirte erlaube mir,
    zu dienen mein Vater dir.
    Deine Macht reichst du uns durch deine Hand,
    diese verbindet uns wie ein heiliges Band.
    Wir waten durch ein Meer von Blut,
    gib uns dafür Kraft und Mut.“

    R.A.D. – Wir alle haben was zu verlieren!
    http://tinyurl.com/ydot2nd

  39. Kann es sein das gezielt darauf hin gearbeitet wird das wir wieder in die Zustände der Zeit um 1648 versetzt werden sollen?

  40. Zitat Konrad Adenauer, OB Kölns:

    „Die Nazis verstehen nur eine Sprache: Pulver und Blei“.

    Meiner Meinung nach nicht nur die. Die Zeit des redens ist längst vorbei.

  41. Sind solche Aussagen nicht ein Fall von

    Art 20 Abs. 4 GG

    Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist. ???

    Politiker, die offen die Ausmerzung des eigenen Volkes propagieren, obwohl sie dessen Wohl zu mehren geschworen haben??

  42. #45 AlterQuerulant (01. Mrz 2010 18:19)

    Sigmar Gabrielhat es ausgesprochen: „Wir haben gar keine Bundesregierung“ Zitat Ende.

    Na, da meldet sich der Richtige! 😆

    War das nicht die Presswurst Siggipop, der als Umweltminister unter großem Mediengetöns reißerisch im ICE reiste …. bis sich dann herausstellte, dass sein Dienstwagen + Chauffeur parallel dazu auf der Autobahn fuhr, um den ehemaligen Popbeauftragten der Sozis rechtzeitig vom Bahnhof abzuholen?
    War es nicht dieser Siggipop, der medienwirksam in Tschernobyl erklärte, warum deutsche Kernkraftwerke so arg gefährlich wären?
    … Einmal abgesehen, dass dieser Lump vor wenigen Monaten noch selbst Mitglied einer Bundesregierung war.

  43. #42 Poitiers 732

    Bzw. #PI!

    Muss #Poitiers 732 Recht geben! Ich habe das Zitat von IM Merkel tatsächlich auch als Warnung und nicht als Behauptung in Erinnerung!

    Auch wenn ich ihr diese Behauptung gleichwohl unausgesprochen in den Mund legen könnte! „An den Taten werdet ihr sie erkennen“

    Doch unsere Stärke sollte sein, die Wahrheit zu sprechen und nicht Sinn entfremdet zitieren, auch wenn man es noch so sehr gerne unterstellen möchte! Die Wahrheit ist, angesichts der anderen Zitaten schon schlimm genug!

  44. #53 Henry the 9th (01. Mrz 2010 18:24)

    @PI: Das ist gelinde gesagt irreführend. (…) Richtig müsste es heißen: “Bereits im Jahre 2008 postete ein User im Forum des Wallstreetmagazin Zitate,…”

    Ich glaube, die machen da gerade ’ne Feier 😉
    Achtung: rote Ampeln, Jungs! 😆

  45. ein türkischstämmiger Richter über Euch das Urteil fällt, ein pakistanischer Arzt Eure Krankheiten heilt, ein Tamile im Parlament Eure Gesetze mit verabschiedet und ein Bulgare der Bill Gates Eurer New Economy wird.

    eher Autoknacker, Drogendealer, Zuhälter und sonstige Qualitätsberufe

  46. #61 Poitiers 732 (01. Mrz 2010 18:35)

    Ich glaube, die machen da gerade ‘ne Feier 😉
    Achtung: rote Ampeln, Jungs! 😆

    Zuerst Karadzic, jetzt das. Was kommt wohl als nächstes? Hoffentlich nicht Pamela Geller´s Ergüsse zu Obama. *schauder*

  47. Der Afghane widert mich besonders an. Aber so sindse, diese Flüchtlinge. Siehe auch Eskandari- Grünberg. Denen gehören die Pässe ihres Herkunftslandes in die Hände gedrückt… und dann achtkantig rausschmeissen. Pfui, was ist das für ein undankbares Pack.

  48. #14 Herostratos OT CDU will Islam als Religionsgemeinschaft anerkennen!!!!!!!!!!

    Es war zu erwarten. Sie sind längst umgepolt, so, wie es die Offenbarung (die sie nicht kennen) vorhersagt.
    Sie erkennen nicht mehr, dass sie Partei für DAS BÖSE nehmen, für den Antichristen.
    Wenn Christentum , Judentum und Islam – so genante mono- “theistische“ „Religionen“, an ein höheres Wesen glauben, dann müssten sie an ein- und denselben glauben. Denn logischerweise kann DER EINE nicht mehrfach existieren.

    Jahwe und Gott sind zweifellos identisch.

    Wie verhält es sich mit Allah? Kann der EINE GOTT die Ausrottung der eigenen Anhänger befehlen?
    Todfeindschaft?
    Hass statt Liebe?
    Nur weil sie an JAHWE bzw. GOTT glauben?
    Sicherlich nicht.
    Denkgesetzlich unvereinbar.
    Also muss logischerweise der (zerstörerische, kriegerische) Part von jemand anderem übernommen werden. Und genau der ist in der Mythologie vorgesehen. Aber – er ist kein Gott. Sondern dessen Gegenspieler.
    Und den institutionalisieren nun selbst Kirchen, obwohl sie eigens dazu berufen sind, ihn zu bekämpfen. Und „christliche“ Parteien. Sie alle lesen hier mit, ich weiß. Aber – können sie noch zurück? Sich noch besinnen?
    Nein.
    Dessen Wertesystem kann keine Religion sein, sondern das genaue Gegenteil: Ein weltliches „Wertesystem“.
    Nur so lässt sich für mich der scheinbare Widerspruch erklären.
    Oder hat jemand eine bessere Erklärung?

  49. Ich schließe mich den vielen Mitschreibern an: Das Zitat von Frau Merkel ist in dem Umfeld der anderen genannten Zitate übelst aus dem Zusammenhang gerissen und diese Form des Agitprop einer der bisherigen Tiefpunkte von PI. Hintergrund des Zitats war, daß uns die Demokratie nicht geschenkt wird und wir sie täglich neu erringen müssen – vor dem Hintergrund der Islamisierung eine Forderung von ungeahnter Aktualität.

    Mit solchen durchsichtigen Attacken manövriert sich PI zielsicher ins Abseits und leistet damit denjenigen Vorschub, die die Islamkritik in die Nähe des Sektierertums rücken. Eine Partei oder ein Politiker, die sich im Wahlkampf solcher Methoden bedienten (ein Wilders hätte das nicht getan, ein Le Pen möglicherweise schon), wäre sehr wahrscheinlich für das große Potential enttäuschter Konservativer unwählbar.

    Ich habe dem Team von PI nicht reinzureden, aber ich würde den Artikel verschwinden lassen.

  50. Die Zitatenliste ist sehr kurz und unvollständig – da fallen wohl jedem von uns dutzende noch viel haarsträubendere Zitate von Politikern ein, die unsere Geschicke zu verantworten haben.

    Josef Fischer ist nur eines der erschreckendsten Beispiele, das hier fehlt…

  51. #63 Henry the 9th (01. Mrz 2010 18:40)

    Hoffentlich nicht Pamela Geller´s Ergüsse zu Obama. *schauder*

    😆
    Das wäre wenigstens so bescheuert, dass es wieder unterhaltsam wäre. 😉

  52. #65 DeutscherWedding

    Und wir Deutsche werden mit hunderttausenden von Vorschriften drangsaliert, und wehe du hast als Deutscher auch nur eine nicht befolgt, schon hagelt es saftige Strafen.

  53. Gegen Abfall des Bluthochdrucks hilft heute Beckmann gucken: Thema Hartz4. Klar, dass die exemplarische Familie KEINE zugereiste ist. Wo bleiben da die Interessenvertreter Kolat oder Mazyek, das ist Düskrüminürung in Reinkultur, müssten doch rein statistisch und politisch korrekt in jeder zweiten Sendung zum Thema Alimente Ali und Fatma vorsingen.

  54. Das sind allesamt überaus erschreckende Aussagen. Zumal sie nicht von irgendwelchen (türkischen) Unterschichtlern kommen, die sich so in den Islam-Foren oder bei YouTube tummeln, msondern von Politikern.

    Mit die schlimmste Aussage/Drohung ist übrigens „Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen…“ (Ibrahim El-Zayat). Er meint sicher so ein Paradies wie Saudi-Arbien, Afghanistan oder den Iran. Nette Aussichten!

  55. Man unterstellt ja gerne den Deutschen eine Phobie gegenüber unseren Kulturbereicheren.

    (Eine unterstellte Phobie und sich Sorgen um sein Land machen, ist schon ein großer Unterschied).

    Dieses Phantom wird nur aufgebaut, um jegliche Kritik zum Schweigen zu bringen und die Gefahr der totalen Unterwanderung Deutschlands durch fanatische Muslime nicht erkennen zu lassen.

    Die Politiker werden wegen ihrer Sympathien für eine Multi-Kulti-Gesellschaft keinen Dank ernten. Was damit erreicht wird, ist einzig und allein, daß die deutsch- und christenfeindlichen Kräfte zu noch größeren Unverschämtheiten gegen deutsche Bürger ermuntert werden. Was man ja tagtäglich erleben kann.

    Die deutschen Politiker sollten zur Kenntnis nehmen, daß die ausländischen Muslime über „dummes deutsche Frau und Mann“ nur lachen können.

    Alle, die ihre Sympathie für eine Multi-Kulti-Gesellschaft zeigen, sollen sich nicht in dem Wahn wiegen, in Zukunft verschont zu werden. Sie werden genau so unterdrückt und erdrückt wie andere Nicht-Muslime auch. Denn die fanatischen Muslime sind Egoisten die nichts, aber auch gar nichts neben sich dulden.

  56. Hoppla, heute ist PI aber empfindlich.
    Mein letztes Posting

    Der Leser des Wallstreet Journals gibt als Quelle deutsche lobby an. Ich habe die mal gegoogelt und siehe da interessante Infos.

    http://deutschelobby.wordpress.com/2010/02/28/bremen-neues-von-der-kriminellen-turkischkurdischen-grosfamilie-miri/

    PI: Es gibt diverse Quellen.

    sollte doch nicht die Quelle diskreditieren, schließlich sind dort nur kommentierte Links zu MSM. Erinnert mich ein wenig an PI 😉
    Wenn ihr schon kommentiert hättet ihr auch mal dem Link folgen können, das Thema wurde ja auch auf PI behandelt.

    PI: Wir meinten nur, dass es diverse Quellen gibt. Wertfrei.

  57. Die Liste läßt sich beliebig erweitern:
    —————

    Niedersachens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) mahnte zu vorsichtiger Besonnenheit, „vor allem, wenn es um Jugendliche mit Migrationshintergrund geht.“ Artikel der BZ: Im Streit um härteres Jugendstrafrecht schlagen die Parteien aufeinander ein, 07.02.2008, Seite 7

    „Wir müssen Lobbyisten für die Ausländer sein. Denn heute muß es der Hans nicht länger mit der Grete treiben.“ Heiner Geißler (CDU): Zugluft. Die Multikulturelle Gesellschaft, in: Stefan Ulbrich (Hrsg.): Multikultopia, 1991

    „Addierung von ‚Kulturen‘ führt im günstigsten Fall zur Nivellierung auf niedrigerem Niveau.
    Wir wollen eine Welt der konstanten Auseinandersetzungen. Wir wollen größeres Chaos.”
    Daniel Cohn-Bendit, 1997 als Stadtrat für Multikulturelles in Frankfurt bzw. im Juni 1982 in Frankfurt/Main

    „In Europa bedeutet diese politische Überfremdung die grundlegende Zerstörung von Volk und Kultur, vor allem dann, wenn die Zersetzung der nationalen Identität bereits so weit fortgeschritten ist durch die kapitalistische Umwertung der Werte wie in Deutschland.” Professor Bernd Rabehl, anläßlich der „Bogenhausener Gespräche” 1998. Quelle: Die „taz“, Weihnachtsausgabe 1998

    „Wer die Frage der Zuwanderung zum Gegenstand einer parteipolitischen Auseinandersetzung im Bundestagswahlkampf machen will, der ist reif für die Psychiatrie.“ Heiner Geißler, CDU, Münchner Merkur, 6.7.2001, Seite 2

    Der Begriff Deutschland ist nicht staatsrechtlicher Art, sondern bezieht sich auf das Wohngebiet des Deutschen Volkes … Das Grundgesetz trägt dem Rechnung, indem der Begriff Deutsches Volk auch mit qualifizierter Mehrheit aus dem Grundgesetz nicht entfernbar ist oder durch modische liberalistische Worthülsen wie Bevölkerung u.a. ersetzt werden kann. Das Bundesverfassungsgericht bestimmte am 21.10.1987 im sog. Teso-Urteil: „Es besteht die Wahrungspflicht zur Erhaltung der Identität des Deutschen Staatsvolkes.“ Zur Identität gehören die demographische und ethnische Erhaltung unseres Volkes, seiner Sprache, seiner Kultur, seines Rechtslebens und seines Staates.

    Nation [lat. natio „Geburt“, „Geschlecht“, „Art“, „Stamm“, „Volk“, von nasci „geboren werden“] Seit dem 18. Jh. eine polit. Gemeinschaft von staatstragender Kraft; sie ist gekennzeichnet durch das Bewußtsein der politisch-kulturellen Eigenständigkeit, das Nationalbewußtsein und den Willen zur Zusammengehörigkeit.

    Rau für Systemwechsel beim Staatsbürgerschaftsrecht. Bundespräsident Johannes Rau plädiert für einen grundlegenden Systemwechsel beim Staatsbürgerschaftsrecht in Deutschland. Künftig sollte verstärkt auf den Geburtsort und weniger auf die Abstammung in Deutschland lebender Ausländer geachtet werden, sagte Rau der in New York erschienen deutsch-jüdischen Zeitung „Aufbau“. Deutschland sollte den Weg der USA gehen, wo jeder dort Geborene automatisch die US-Staatsbürgerschaft erhalte. Rau sähe bei einem solchen Wechsel Vorteile für Wissenschaft und Wirtschaft. Allerdings habe im öffentlichen Bewußtsein dieser Gedanke „noch keinen ausreichenden Niederschlag gefunden“. Welt, Seite 4, 19. Mai 2000, ddp

    „Wir brauchen Signale an die Zugewanderten, daß sie willkommen sind und wir uns um sie bemühen. Und wir brauchen mehr Zuwanderung. Aber wir müssen die Kriterien dafür klarmachen. Die oft kritisierte Verpflichtung zum Erwerb elementarer Deutschkenntnisse zum Beispiel halte ich für richtig.“
    NRW-MINISTER Armin LASCHET (CDU), Tagesspiegel vom 15.6.2007

    „In Nordrhein-Westfalen ist die Kultur des Zusammenlebens viel stärker entwickelt. In Ostdeutschland hat der Mangel an Zuwanderern dagegen zu einen Klima geführt, in dem so etwas wie in Mügeln geschehen kann. Wir müssen verhindern, daß im Osten die Abwärtsspirale durch Abwanderung weitergeht. Dazu gehört auch, daß wir im Osten dafür sorgen, daß es dort genügend (qualifizierte) Zuwanderer gibt.“ Integrationsminister von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet (CDU):
    „Mit Zuwanderung Rechtsextremismus bekämpfen“, 25. August 2007

    „Wir brauchen mehr Ausländer und qualifizierte Zuwanderung – anders geht es gar nicht.“ Integrationsbeauftragte Brandenburgs Karin Weiß, im Info Radio, 2. Januar 2007

    „Die Einwanderer nehmen mit ihrer Niederlassung auf Dauer die kostbarste Ressource in Anspruch, die einem Volk zur Verfügung steht, nämlich deren Land. Sie werden daher (auch) als Eindringlinge wahrgenommen, und das löst automatisch territoriale Abwehrreaktionen aus, und zwar dann, wenn sich die Gruppen voneinander abgrenzen, was kulturell einander Fernerstehende auch zu tun pflegen. Gestattet ein Volk anderen den Aufbau von Minoritäten im eigenen Lande, dann tritt es praktisch Land ab und belastet sich innerhalb eigener Grenzen mit zwischenethnischer Konkurrenz.“
    „Wider die Mißtrauensgesellschaft“, Prof. Eibl-Eibesfeldt, Piper, 1995

    „Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.“ Cigdem Akkaya, stellv. Direktorin des mit öffentlichen Mitteln geförderten „Essener Zentrum für Türkeistudien“ – Westdeutsche Allgemeine Zeitung vom 26.03.2002

    „Deutschland soll den Deutschen genommen werden. Ob man das Landnahme, Überfremdung oder Unterwanderung nennt, tut nichts zur Sache.” Heinrich Lummer, Junge Freiheit 07/99, 12.2.1999

    „Wenn die Regierung sich schon ein neues Volk suchen möchte, sollte sie das alte vorher fragen.” Dr. Peter Gauweiler (CSU) in: BILD vom 13.01.1999

    Margarete Mitscherlich, die Frau von Alexander Mitscherlich, erklärte im Zweiten Deutschen Fernsehen: „Daß die Deutschen aussterben, so wie sie bisher waren,… kann man eigentlich nicht bedauern. Gut deutsch sprechende Gastarbeiter könnten ihren ganzen kulturellen Reichtum einbringen.“ Über die Mattscheibe gab sie den Deutschen auch den Rat: „In der Welt gibt es Millionen hungernde Kinder. Die Deutschen würden besser diese adoptieren, anstatt eigene zu bekommen.“ (Bild, 17.12.1986) Und ähnlich meinte sie: „Ich bin froh, daß das heutige Deutschland viele Millionen ausländische Bürger beheimatet. Sie haben das Land mit aufgebaut, befruchtet und bei uns eine Lebensvielfalt verwirklicht, die ich nicht mehr missen möchte.“ Welt, 29.11.1999

    „Deutschland müsse sich aufgrund der demographischen Entwicklung auf mehr Zuwanderung vorbreiten“, sagte der ehemalige Außenminister Fischer: „Für die Zukunft gilt das ökonomische Interesse. Ab 2010 werde die Bundesrepublik verstärkt auf Migranten angewiesen sein: „Wenn wir jedes Mal die Hetze gegen Zuwanderer mißbrauchen, um politische Mehrheiten zu organiseren, dann wird Deutschland in eine ziemlich finstere Zukunft gehen.“ Rheinische Post, 21.01.2008

    Der Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Wolfgang Bosbach zum Thema Ausländer und Jugendgewalt, „das sind alles Deutsche und ich verwahre mich dagegen, diese in einer Statistik separat zu erfassen.“

    20. November 2007 Es ist mehr als eine beliebige Wortmeldung, wenn Alois Glück, der Vorsitzender der Grundsatzkommission der CSU ist, in einem Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung für eine verstärkte Öffnung (der CSU) zum Islam plädiert.

    22.11.2007 Jürgen Rüttgers (CDU), der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, hat jetzt in Düsseldorf erklärt, daß er dafür ist, daß in Deutschland noch mehr Moscheen gebaut werden. Damit soll die Integration der Muslime in unserem Land vorangetrieben werden. Dabei helfen neue Moscheen mit einer „ordentlichen Architektur“.

    „Wir, die CSU, müssen uns noch in diesem Jahrhundert auf 50% Muslime in unserem Land einstellen. Deshalb müssen wir uns den Muslimen öffnen und um sie werben“. Der CSU Landtagsabgeordnete Martin Neumeyer im Münchner Merkur, 7.12.2007.

    Bundespräsident Horst Köhler (CDU) hat einmal die hier lebenden legalen und illegalen Ausländer als den größten Schatz bezeichnet, den dieses Land hat. Der Tagesspiegel, „Ein humaner Pragmatismus“, 15.11.2006. Durch die Verwendung des Superlativ ist jedenfalls klar, daß Deutsche höchstens „weniger große Schätze“ sind.

    „Und so müssen wir uns fragen: Stimmt es in unserer Gesellschaft noch? Müssen wir nicht einen Beitrag dafür leisten, daß Familien wieder in ihrer Erziehungskraft gestärkt werden? Müssen wir nicht einen Beitrag dafür leisten, daß junge Menschen, die in Parallelgesellschaften leben, kaum deutsch können, keine Ausbildung haben, in diese Gesellschaft integriert werden? Müssen wir nicht dafür sorgen, daß Kinder – die in diesem Jahr zum ersten Mal mehrheitlich Migrationshintergrund haben, wenn sie geboren werden – sofort Chancen ermöglicht bekommen, indem wir sie in unsere Gesellschaft integrieren, indem wir Ihnen Angebote machen in Einrichtungen, in Kindergärten; damit sie deutsch lernen und in unseren Schulen vorwärts kommen, indem wir unseren ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern sagen: Ihr seid in unserem Land herzlich willkommen.“

    „Das Ziel ist die Aufhebung der ethnischen Identität des deutschen Volkes. Dieser Infamie liegt die völlig richtige Einsicht zugrunde, daß zwischen der wirtschaftlichen, politischen, kulturellen und militärischen Leistungsfähigkeit eines Volkes und seiner ethnischen Homogenität oder Heterogenität eine notwendige Relation besteht.“

    Im Hinblick der Bestrebungen der Regierungskoalition zur Reformation des Staatsangehörigkeitsgesetzes äußert Dr. Isensee: „die Verfassung (gerate) völlig aus dem Blick. … wenn es um die Fundamente des Staates geht und damit die nationale Einheit planmäßig aufgesprengt wird und nationale Minderheiten hier geschaffen werden. Die externen Spannungen zwischen Deutschen und Ausländern werden nun in den Kreis der Deutschen hineingenommen. Es werden politische Sprengsätze geschaffen. Zugleich werden Rede- und Denkverbote aufgerichtet und es wird mit moralischen Einschüchterungen gearbeitet, während es in Wahrheit um ein politisches Großmanöver geht, die wichtigste Frage seit der Wiedervereinigung aus der öffentlichen Diskussion herauszuhalten.“ Vom rechtlichen Standpunkt aus bewertet er das Vorhaben der Regierungsparteien wie folgt: „Die Artikel 16 und 116 GG garantieren die Institution der Staatsangehörigkeit in ihren hergebrachten Strukturen. Sie verwehren eine solche Maßnahme. Daher ist eine autoritative Umdefinition des deutschen Volkes so etwas wie ein Staatsstreich durch das Parlament.“
    Professor für Staatsrecht, Dr. Josef Isensee, zit. aus: Die Welt vom 6. Januar 1998

    Der Politikwissenschaftler Dieter Oberndörfer, CDU Mitglied: „Die Zuwanderung wird in Deutschland wie in den anderen europäischen Staaten zur Auflösung früherer ethnischer Gemeinsamkeit führen. Das soziale und kulturelle Profil der Bevölkerung Deutschlands wird sich tiefgreifend ändern. Die Deutschen werden in einigen Städten ähnlich zur Minderheit werden wie die Angelsachsen in amerikanischen Städten.“

    …Eine gänzlich andere Version der „multikulturellen Gesellschaft“ vertreten hingegen neoliberalistische Zeitgenossen wie z.B. Heiner Geißler, Jesuitenzögling und langjähriges Mitglied im Bundesvorstand der CDU. Hier mutiert „Multikultur“ zu einer Schmelztiegel- oder, modern ausgedrückt, melting-pot-Ideologie. Doch der melting pot bedroht in Wirklichkeit die kulturelle Vielfalt. Die Vereinheitlichung, Vermischung und Einebnung menschlicher Kulturen und Lebensweisen führt letztendlich nicht zur Multikultur, sondern zur One World, d.h. der Welteinheitszivilisation, der globalen Monokultur! Politisch und juristisch ist in diesem Zusammenhang auch zu beachten, was der frühere Berliner Staatssekretär und Staatsrechtler Dr. Otto Uhlitz in ‘Aspekte der Souveränität’, Kiel – 1987, zu diesem Themenbereich anmerkte:
    „Es kann nicht angehen, daß wegen Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens bestraft wird, wer die Staatsform der BRD abändern will, während der, der das deutsche Staatsvolk in der BRD abschaffen und durch eine multikulturelle Gesellschaft ersetzen und auf deutschem Boden einen Vielvölkerstaat etablieren will, straffrei bleibt. Das eine ist korrigierbar, das andere nicht und daher viel verwerflicher und strafwürdiger. Diese Rechtslage wird auch der Generalbundesanwalt nicht auf Dauer ignorieren können.“ Quelle: Unabhängige Nachrichten, Bochum + Bingen

    „Die ethnischen Konflikte sind das Resultat multikultureller Völkergefängnisse. Dort, wo sich die Völker kulturell autonom entwickeln können, herrscht ein hohes Maß an inneren Frieden.
    Der Nationalstaat ist kein Rückfall in die Vergangenheit. Ganz im Gegenteil: ein Rückfall in die Vergangenheit ist die Utopie eines Europas, bestehend aus Europäern ohne Nationalitäten.“
    Dr. rer. nat. habil., Dipl.-Ing. Otto Oesterle

    Der Staatsrechtler Josef Isensee analysierte 1983 die Lage treffend. Er stellt fest, „daß die politische Nichtentscheidung des Ausländerproblems ein Unglück ist, und zwar ein Unglück für die Ausländer und für die Deutschen. Es ist merkwürdig, daß der Gesetzgeber heute zwar die Fragen des Schulunterrichts (oder der Parkraumbewirtschaftung) regelt, nicht aber Fragen, von denen die Identität des Gemeinwesens und die Homogenität der Gesellschaft abhängen. Außerhalb des Gesetzgebungsverfahrens fällt die Entscheidung darüber, ob die Bundesrepublik ein Teilnationalstaat bleibt oder ein Vielvölkerstaat wird.“

    Ziele des Multikulturalismus
    Die kulturelle, ethnische oder nationale Identität von Zuwanderern wurde als bewahrenswert, nahezu als sakrosankt angesehen. Dies stand im Gegensatz zu der Haltung, die man der eigenen Kultur und dem eigenen Volk gegenüber einnahm. Hier wären derartige Forderungen mindestens als rechtsradikal bezeichnet worden. Frank-Olaf Radtke notierte 1990 zu Recht: „Es ist ein merkwürdig verschobener Diskurs, wenn auch „Modernisierer“ den Fremden zuschreiben, was sie für das eigene „Volk“ (bislang) nicht gefordert hätten: ethnische Identität, das hieße für die Ansässigen das Recht auf unangefochtenes Deutschtum.“ Die Kultur in Deutschland gilt Protagonisten des Multikulturalismus entsprechend als eine zu überwindenden Fehlentwicklung: „Eine „Kulturarbeit in der Einwanderungsgesellschaft“ geht nicht vom provinziellen „Deutschen“ aus und auch nicht von irgendwelchen darunter oder daneben liegenden, ebenso provinziellen Wurzeln in der Heimat.“

    Auf eine „Multikulturalisierung der deutschen Staatsbürgernation“ werden große Hoffnungen gesetzt, ebenso auf die Stärkung bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland. Dieter Oberndörfer geht es um die „Überwindung des völkischen Nationalstaates durch den Aufbau einer multiethnischen Einwanderungsgesellschaft“ , die Heilung der deutschen Krankheit durch Zuwanderer. Die verstockte deutsche Mehrheitsbevölkerung wird der „migrationspolitischen Fachöffentlichkeit“ zur Projektionsfläche aller nur denkbaren negativen Eigenschaften: Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, borniertes Kleinbürgertum – die Diskreditierung des „kleinen Mannes“ und die Verachtung für seine Sorgen (und gelegentlich auch Existenznöte) ziehen sich wie ein roter Faden durch deren Argumentation. „Grundlagen der Abwehrhaltung bilden Konkurrenzen und neofeudal-fremdenfeindliche Empfindlichkeiten der Einheimischen“, heißt es im „Handbuch der kommunalen Sozialpolitik“. Die Bevölkerung müsse entsprechend volkspädagogisch bearbeitet werden.

    Durch den konzentrierten Einsatz von Pädagogen und Sozialwissenschaftlern mit der richtigen Gesinnung bestehe eine Chance, diese irrationale Abwehrhaltung und die „bornierte Sicht der Einheimischen“ zu überwinden. Solche Vorstellungen wurden durch Visionen einer „modernen Vielvölkerrepublik“ bestärkt. Zielvorstellung ist dabei eine „Gesellschaft ohne kulturelles Zentrum und ohne hegemoniale Mehrheit. Dieser Aggregatzustand tritt ein, wenn das historische Gerüst des europäischen Universalismus, der Nationalstaat als Denk- und Handlungseinheit, nachgibt und transnationale Mobilität (Migration) in einem Maße stattfindet, daß die Weltgesellschaft von einer Abstraktion zur alltäglich erfahrbaren Realität wird.“

    Durch den konzentrierten Einsatz von Pädagogen und Sozialwissenschaftlern mit der richtigen Gesinnung bestehe eine Chance, diese irrationale Abwehrhaltung und die „bornierte Sicht der Einheimischen“ zu überwinden. Solche Vorstellungen wurden durch Visionen einer „modernen Vielvölkerrepublik“ bestärkt. Zielvorstellung ist dabei eine „Gesellschaft ohne kulturelles Zentrum und ohne hegemoniale Mehrheit. Dieser Aggregatzustand tritt ein, wenn das historische Gerüst des europäischen Universalismus, der Nationalstaat als Denk- und Handlungseinheit, nachgibt und transnationale Mobilität (Migration) in einem Maße stattfindet, daß die Weltgesellschaft von einer Abstraktion zur alltäglich erfahrbaren Realität wird.“
    …Anhänger des Multikulturalismus betonen daher häufig auch das Konfliktpotential, „daß die multikulturelle Gesellschaft eine Konfliktgesellschaft ist und bleiben wird.“ Sie begründen dies mit den Kontakten von „Kulturen, Lebensstilen und Wertsystemen.“
    Ohne auf die Art der Konflikte einzugehen, wird gleichzeitig die allgemeine These vertreten, daß jemand „… irrt wer meint, ohne Ausländer ginge es in dieser Gesellschaft friedlicher zu.“
    Eine der Konsequenzen für die Einheimischen endet damit, daß „ein Staat, der den Migranten ein dauerhaft einklagbares Bleiberecht (Bodenrecht) gibt, wird auf (nationale) Gebietshoheit und Souveränität verzichten müssen.“

    „Aufgrund seiner schnell alternden Bevölkerung kann es sich Europa nicht mehr leisten, auf ‚Gastarbeiter‘ zurückzugreifen, sondern muß dem Beispiel der USA folgen und seine Schleusen für den ungehinderten Einwanderungsstrom öffnen. Rechtsgerichtete und einwanderungsfeindliche Politker müssen zum Schweigen gebracht werden und haben von der Bühne zu verschwinden, und zwar schnell!“ …
    „Amerika hat sich darauf spezialisiert, seine Staatsschulden zu exportieren und fast alles andere zu importieren. Wie schaffen wir es, derart über unsere Verhältnisse zu leben und dabei trotzdem riesige Defizite einzufahren? Wir bringen eben die Welt dazu, unsere Schuldscheine zu kaufen, sie Uncle Sam vertraut und der Dollar verhältnismäßig billig ist. Das Geschäft mit unseren Schuldscheinen (treasury bills) ist umwerfend einfach. Wißt ihr, was es kostet, diese kleinen Papierfetzen zu drucken? Und wißt ihr, was wir als Gegenleistung bekommen? Videorecorder, Autos, Computer, usw.! Hört auf zu jammern, denn sollte die Welt jemals daraufkommen, welch großartiges Luftgeschäft wir betreiben, könnten wir in arge Schwierigkeiten kommenMan mag mich als Träumer bezeichnen, doch glaube ich fest daran, daß alle bestehenden Grenzen niedergerissen, daß alle Unterschiede in den religiösen Auffassungen entschärft werden können, auf daß sie nie wieder Ursachen für die Anwendung von Gewalt und den Ausbruch von Kriegen sein werden.“
    …Die Frohbotschaft, die Thomas Barnett unserer Jugend überbringt: In der global vermischten Welt wird die Jugend aller Länder zwei Ideale anstreben: Erstens eine bessere Zukunft, zweitens mehr Spaß. … „Unser Planet steckt voller Spinner, die gegen die Vermischung von Rassen und Kulturen wettern und sich der Erkenntnis verschließen, daß die Logik der Ökonomie obsiegen wird und nur sie die Menschen überzeugen kann. Diese Logik erfordert eine Globalisierung, die sowohl multikulturell als auch multirassisch sein muß. Sofern sie nicht von Kräften im Innersten des CORES heraus sabotiert wird, ist ihr Siegeszug nicht mehr aufzuhalten. „Jawohl“ bekennt Barnett, „ich nehme die vernunftwidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis. Doch sollten sie Widerstand gegen die globale Weltordnung leisten, fordere ich: Legt sie um!“
    Thomas P.M. Barnett, sein Buch trägt den Titel „The Pentagon`s New Map: War And Peace In The Twentyfirst Century (Des Pentagons Neue Landkarte: Krieg und Frieden im 21. Jahrhundert) und erschien 2004 im Verlag Berkley Books, New York

    „Frankreich ist der Brückenkopf der islamischen Invasion. Deshalb ist Frankreich heute eine tödliche Gefahr für Europa. Seine meinungsmachende und politische Führungs-Kaste betreibt eine systematische und äußerst wirksame Förderung der afrikanisch-asiatischen Einwanderung. Früher oder später werden sich die in Frankreich eingesickerten Einwanderermassen in das übrige Europa ergießen. Das geschieht mit voller Absicht und Planmäßigkeit. Im Schatten der Vaterfigur des Generals de Gaulle ist zur Einschläferung des Volkes noch Großmacht gespielt worden. Das war nur als politische Komödie gedacht. In den Tiefen wurde das Volk durch Seelenmassage emsig für das geplante Wunderwerk der Politik-Fiction bearbeitet: nämlich den 1957 gegründeten „gemeinsamen Markt“, der 1993 automatisch in eine große Staatsähnliche straffe Einheit verschmolzen werden sollte. Das war das Ziel untergründiger Bestrebungen. Bei der Abwürgung (Abwicklung) der Nationalstaaten und staatlichen Nationalismen war der Einwanderung eine grundlegende Rolle zugedacht: eine Art einheitlichen europäischen Staatsvolkes war programmiert. Bis 1993 sollte jeder französische oder sonstige Nationalismus überwunden sein und eine Art gesamteuropäische Menschenrasse sollte entstehen. Durch eine massive Einspritzung von arabisch-schwarzafrikanischen Elementen sollte eine vereinheitlichte Tönung europaweit erreicht werden.“
    Beat Christoph Bäschlin in: Der islamische Ansturm auf Europa und die europäische Komplizen dieser Invasion. Selvapiana-Verlag, S. 11, 1990

    Der Journalist Wilhelm Bittorf belegte in seinem ausgezeichneten Dokumentarfilm (Pratt House, Amerikas heimliche Weltregierung?, ARD, 26.11.1975, 20:15h), bereits vor 35 Jahren, dass eine Weltregierung über eine multikulturell verelendete Weltbevölkerung herrschen soll. Bittorf unterstrich aber auch, dass dieses Konzept nur so lange funktioniert, so lange die Völkervernichtung bezahlt werden kann. Am Beispiel New Yorks, so Bittorf, sollte der gesamte Globus gestaltet werden. Bittorf wörtlich: „Wir fahren in die Stadt, in der sämtliche Rassen und Religionen der Menschheit leben, nebeneinander leben, gegeneinander leben; doch zusammengehalten vor allem durch eins: durch die Ökonomie, durch den Dollar … Das ist ein wichtiger Punkt für das Verständnis der Weltbetrachtung, die in den Geschäftshochburgen New Yorks gepflegt wird.“ Bittorf zitiert den damaligen Chef der New Yorker Commerzbank-Zentrale Klaus Peter Jacobs. Jacobs erklärte vor der Kamera stolz den Plan der inoffiziellen Rockefeller-Weltregierung („Council on Foreign Relations“, Rat für auswärtige Beziehungen), dass „das Verschmelzen vieler Rassen, vieler Gebräuche, vieler unterschiedlicher Völker mit all ihren ethnischen Eigenheiten auch weltweit sich durchsetzen lassen kann, und daher ist das Bestreben der Amerikaner, etwas Ähnliches wie die Vereinigten Staaten auch weltweit zumindestens auch zu versuchen.“

    Wie gesagt, dieses Vernichtungsprogramm funktioniert nur dann, wenn die gegeneinander lebenden Rassen und Völker, zusammengepfercht auf einem Staatsgebiet, mit Geld ruhig gestellt werden können. Aber schon damals konnten die von der Lobby ausgeraubten USA nicht mehr aus eigener Kraft die multikulturellen Elendszustände finanzieren. In der Bittorf-Dokumentation kam George Ball vom Bankhaus Lehman wie folgt zu Wort: „Die freie Wirtschaft könnte nicht überleben, wenn sie auf unser Land beschränkt wäre.“ Und dann erklärten CFR-Grössen, und das bereits 1975, wie sich die Lobby finanziert: „Der Export deutschen Kapitals und deutscher Ersparnisse ins Ausland ist in vollem Gang.“

  58. Sorry, ich verstehe ja die Aufregung um diese zum Teil anmaßenden und hasserfüllten Aussagen von Leuten, die unser Land okkupiert haben. Aber hier von „Nürnberg 2.0“ zu träumen, hat nichts mit der Realität zu tun. Vielmehr muss die Sozialversorgung der Okkupanten eingestellt werden und das deutsche Einwanderungsrecht so geändert werden, dass nur noch nützliche Ausländer mit Hochschulabschluss ins Land dürfen. Der Rest muss draußen bleiben. Und dann sollte man mal sein eigenes Konsumverhalten überprüfen. Gemüse gibt es auch beim deutschen Händler und Döner ist ohnehin viel zu fett und gammelfleischig. Also nicht mit einer imaginären Rakete namens „Nürnberg 2.0“ (wer kommt eigentlich auf solchen Unsinn?), sondern stetige Optimierung des eigenen Handelns und der eigenen Organisation zur Schwächung unwillkommener Unterschichten und zur Stärkung des deutschen Volkes.

  59. Gewählte Regierungen:
    Bei der letzten Bundestagswahl haben gut 60% gewählt. Die knappe Mehrheit der Wähler hat dieser Regierung die Stimme gegeben.
    Nach Adam Ries besitzt diese Regierung dann gerade einmal ein Drittel der Stimmen der Wahlberechtigten….

  60. @ Poitiers 732

    Man ist bei Ihren Kommentaren im Zweifel, ob Sie nur grenzenlos naiv, oder aufgrund Ihrer stetigen Anwürfe eher einem U-Boot-Troll zuzuordnen sind.
    Jedenfalls sollten Sie sich beizeiten einen größeren Horizont anlesen und sich mal umfassend mit „Verschwörungstheorien“ befassen.
    Wenn Sie sich dann ein ausreichendes Wissen angeeignet haben, wäre es ggfls. erfrischend, Sie in Zukunft als akzeptablen PI-Kommentator zu erleben.

  61. #76 frundsi (01. Mrz 2010 19:05)

    Freut mich, ENDLICH mal wieder ein Lebenszeichen von Dir zu lesen.
    Wie immer – vorzüglich –

  62. So wie die Wut im deutschen Volke zunimmt kann ich mir schon vorstellen, daß es zu einer Art „Nürnberg Reloaded“ kommt.
    Ich glaube nicht, daß die Situation friedlich gelöst wird.

    Sie werden nicht freiwillig gehen und unsere Politiker werden sie nicht ausweisen.

    Es wird meiner Meinung nach etwas geschehen und nicht mehr lange wird es dauern.

    Allerdings: Ich wünsche es mir nicht!!!

  63. #80 Schwabe (01. Mrz 2010 19:16)

    Man ist bei Ihren Kommentaren im Zweifel, ob Sie nur grenzenlos naiv, oder aufgrund Ihrer stetigen Anwürfe eher einem U-Boot-Troll zuzuordnen sind.
    Jedenfalls sollten Sie sich beizeiten einen größeren Horizont anlesen und sich mal umfassend mit “Verschwörungstheorien” befassen.

    LOL

    Geht’s auch noch mit Begründung oder wenigstens etwas konkreter; oder wollen Sie es einfach bei persönlichen Beleidigungen allgemeiner Art belassen, Sie kleiner Scherzkeks?

  64. Sorry, aber da muss ich was zu sagen!

    PI: Wir meinten nur, dass es diverse Quellen gibt. Wertfrei.“ (bei #75 Wueterich)

    Wertfrei: unverblendet, geschäftsmäßig, neutral, unbefangen, allgemein gültig, unvoreingenommen, parteilos, vorurteilsfrei, geschäftlich, gerecht, unparteiisch, vorurteilslos, unbeeinflusst, wertneutral, objektiv, nüchtern, unentschieden, untendenziös, weder gut noch schlecht, indifferent, loyal, unbestechlich, gebührend, ohne Ansehen der Person, angemessen, richtig, adäquat, blockfrei, rechtmäßig, begründet, unbeteiligt, billig, sachlich, fair, nicht festgelegt, redlich, abgemessen, unabhängig >b>???

    Wir: Ich, du, er, sie, es, alle ??? Redaktionstreffen?

    Nee – aber mal im Ernst, niemand erwartet auf PI einen wertfreien Kommentar, auch nicht von PI! Deswegen heißt es doch Politically Incorrect! Oder?

    Und PI endet nie!
    Das PI-Lied
    http://tinyurl.com/ycswgyr

  65. Ich glaube nicht, dass wenn jeder in seinem CDU-SPD Ortsverein einmal „mächtig Dampf ablässt“, wie ein Kommentator hier schrieb, sich „etwas ändern würde“. Dazu ist die Sache viel zu viel verfahren. Um etwas zu „ändern“ bedarf es schon anderer Mittel, etwa wie 1989 .

  66. Wer finanziert dann die EU und die Welt, wenn der deutsche Zahlmeister verschwindet??

  67. „Die multikulturelle Gesellschaft, diese Fetisch unserer stets progressiven Mitbürger, hat lange schon Schiffbruch erlitten. Die meisten Türken waren zu keiner Zeit an dieser hochherzig gedachten Unternehmung interessiert. Nur in unserem bis heute so fürchterlich verklemmten Land kann einer auf die Idee kommen, an staatlichen deutschen Schulen Islam-Unterricht zu erteilen auf Kosten aller Steuerzahler. Vielleicht sollte man ja gleich auch die Mullahs ins lebenslängliche Beamtenverhältnis übernehmen. Die Parteigänger von „Multikulti“ sind noch zu ganz anderen Narrheiten aufgelegt.“Klaus Bölling (SPD), ehemaliger Bonner Regierungssprecher, in der „Berliner Morgenpost vom 08.06.1998

  68. Ich fühle mich verarscht von der politschen Kaste!

    Ich wäre ja schon froh, wenn diese Zuwanderer arbeiten würden und so unser Sozialsystem entlasten würden, die Sprüche dass die mal meine Rente zahlen können die lassen. die zahlen gar nichts, die rauben die Deutschen aus, aber restlos! Auf die Behandlung durch einen pakistanischen Arzt kann ich gerne verzichten, mich hat schon mal ein Zuwanderer/Arzt verpfuscht!

  69. #80 Schwabe (01. Mrz 2010 19:16)

    Nachtrag

    Jedenfalls sollten Sie sich beizeiten einen größeren Horizont anlesen und sich mal umfassend mit “Verschwörungstheorien” befassen.

    Mit welchen großartigen Verschwörungstheorien denn diesmal?
    Dass die Amerikaner nie auf dem Mond waren?
    Dass in der Area 51 Aliens gefangen gehalten werden?
    Dass der Mossad hinter 9/11 steht?
    Dass G.W. Bush der mittlerweile über 300 Jahre alte Adam Weishaupt ist, der aus dem heiligen Gral getrunken hat?
    Dass die Bilderberger (wie z.B. Ex-Bundespräsident und Volkslied trillernder Walter Scheel oder Helmut Schmidt) eine Weltverschwörung planen?
    Dass das Bermudadreieck ein geheimes Labor der Rothschilds ist?
    Dass das Protokoll der Weisen von Zion authentisch ist?
    Dass A. Hitler ein Außerirdischer war?

    Welche denn nun? 😆

  70. Ein Blick auf die demografische Entwicklung zeigt, wie sehr wir diese Kinder brauchen: In 20, 30 Jahren erwarten wir von diesen Kindern, daß sie innovativ und verantwortungsbewußt dieses Land tragen

    Is ja toll !

    Hier erkennt jemand plötzlich die demographische Entwicklung,was hat die denn plötzlich geraucht,dass sie gerade JETZT zu dieser folgenschweren Erkenntnis kommt ?

    Denn sie muss etwas geraucht haben,denn sonst würde sie natürlich hinzufügen,daß wir wieder MEHR DEUTSCHE KINDER BRAUCHEN,nicht ausländische !

    Aber da ist sie ganz linke Hand ihrer Chefin,die mit den deutschen Abtreibungszahlen sehr,sehr zufrieden ist !

  71. Und wenn man diese Bereicherer 50 Jahre in die Schule schickt, die werden immer nur einen IQ von 85 (Durchschnitt bei Türken) haben und nie Nobelpreisträger werden!!

  72. …und noch ein paar.

    „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen“ Joschka Fischer Mai 1999

    „Mir kommt kein Türke mehr über die Grenze!“
    Helmut Schmidt, Die Zeit, 5. Februar 1982

    „Eine unglaubliche Alkoholiker-Versammlung, die teilweise ganz ordinär nach Schnaps stinkt.“ Joschka Fischer

    „So etwas habe ich noch nie gesehen.“
    Beim Anblick eines Obdachlosen, der in Müllcontainern nach Essen suchte.“ Peter Hintze Ex-CDU Generalsekretär. Die Weltfremdheit eines Abgeordneten, der seit Jahren über das Wohl der Bürger abstimmt, entfachte einen Leserbriefsturm.
    Zitat: Süddeutsche Zeitung, 27.September 1999,

    Eine unglaubliche Alkoholiker-Versammlung, die teilweise ganz ordinär nach Schnaps stinkt. Joschka Fischer
    Über den Bundestag in einem Interview mit dem Frankfurter Magazin „Pflasterstrand“, 1983

    Michel Friedman, CDU
    „Ich plädiere für eine multikulturelle Gesellschaft“

    Über den Bundestag in einem Interview mit dem Frankfurter Magazin „Pflasterstrand“, 1983

  73. Das Merkel-Zitat ist seltsam. Normalerweise würde man denken, sie meint, es gebe keine Garantie für ewige Demokratie. Weil es nicht gesichert ist, dass nicht vielleicht eines Tages undemokratischen Kräften gelingt, die Demokratie zu zerschlagen. Die Frage ist nur, warum sie dann „Rechtsanspruch“ verwendet, wo sie doch sicherlich genau weiß, dass es diesen Rechtsanspruch sehr wohl im GG gibt.

    Ganz egal, wie sie’s gemeint hat: Als Politiker bzw. Kanzlerin sollte man schon in der Lage sein, sich so zu artikulieren, dass es keine Missverständnisse gibt. Aber wenn man eben auf neblige Politrhetorik setzt, um das Volk ständig im Unklaren zu lassen, sollte man sich nicht wundern…

  74. Deutsche, bitte die Schnauze halten und arbeiten gehen! Ihr dürft diesen ganzen Schwachsinn finanzieren, ansonsten bitte ruhig sein. Danke.

    Und wenn ihr flüchten solltet.

    Unsere Spitzel und Denunzianten haben wir sogar in der Schweiz positioniert.

  75. Diese Menschen haben entgegen allen Ratschlägen von Fachleuten die harte DM dem Euro geopfert, holen imer mehr nicht integrierbare Menschen in unser Land indem sie uns vorlügen, diese Menschen würden dereinst unsere Renten zahlen…..

  76. ..um das Volk ständig im Unklaren zu lassen…

    Das ist überhaupt Merkels Masche.
    Niemand weiss genau wirklich,was,wer diese Frau treibt,bzw antreibt.

    Ihren Duktus kennen wir schon Frau Merkel:Unverschämt öffentlich auf dem Papst rumtrampeln.

    Aber was haben sie so eigentlich inhaltlich zu bieten,ausser heisser Luft ?

  77. danke frundsi, das war schon ein beitrag…
    hundertsechzigmilliarden:
    „ich fühl mich verarscht…“

    ja, hast du denn etwas erwartet? von solchen?
    die ganze politische klasse, die mediale und universitäre klasse, die bürokratie der grossen verbände und der gewerkschaften und der volksbildung, die verantwortlichen der behörden von bund und ländern, die parteien und die kirchen –

    alle die sind verantwortlich für diese schwere, bittere last, die auf uns liegt – und uns womöglich zerquetschen und ersticken wird!!!

    und niemand von denen ist in der lage, will oder kann hier änderungen herbeiführen!!!
    mit denen niemals!!!

    abhilfe wird es nur von ganz unten, von ganz hinten oder von weiss woher geben!!!

    aber eines weiss ich:
    restlos ausrauebn lässt sich das deutsche volk dann doch nicht!1
    nach dem 30-jährigen krieg war deutschland eine wüste und am verhungern – und zwar viele viele jahre lang!!

    aber es hat überlebt.

    und auch die franzosen unter napoleon hatten deutschland und sein hab und gut fest im griff. deutschland wurde von den besatzern bettelarm gefressen – und seine söhne starben zu zehntausenden in ganz europa unter französischen fahnen!

    und dann gab es den befreiungskrieg!

    und muss ich dich an hermann den cherusker erinnern? die germanen fanden die römer ja auch ganz nett –
    aber nur solange sie die „bereicherung“ nicht übertrieben!
    als aber die steuerlast unmässig hoch wurde – endete das im „teutoburger wald“ !

    soweit bin ich doch verhalten optimistisch – totgesagt wurden wir schon öfter!!

    deutschland den deutschen!!

  78. Lustig, der Kontext der Zitate wird wohl nicht genannt. Mit 1 oder 2 Ausnahmen eine sehr schwache Ansammlung von Zitaten. Umso erstaunlicher, wie viele hier auf den Paranoia-Zug aufspringen!

  79. Dass die Aliierten schon lange vor Kriegsende einig waren, dass sie das deutsche Volk mit „anderen Mitteln“ aus der Welt schaffen wollen, ist ein offenes Geheimnis. Gibt es ein anderes Land, in dem es Staatsbürgerpflicht ist, immer sein Vaterland zu kritisieren und zu dessen Nachteil zu handeln? Die Reeducation hat bestens funktioniert. Nur dumm für unsere Nachbarn, dass sie aus anderen Gründen jetzt ganz ähnliche Probleme haben. Die einzige Möglichkeit, die Zuwanderung von Museln zu stoppen ist der SYSTEMZUSAMMENBRUCH, denn dann ist das Geld weg. Die Deutschen sind UNFÄHIG, weil PSYCHISCH NICHT IN DER LAGE, das Problem konstruktiv zu lösen. Wenn man irgendwie aktiv etwas dazu beitragen will, ist dies nur durch STREIK und BOYKOTT möglich. Sich der Sache einfach verweigern…. Ich gehe davon aus, dass 94% der PI-Leser, durch ihre Arbeit weiterhin den Wahnsinn am Laufen halten, während sie dann am Feierabend ihre Umsturzutopien verbal ausleben.

  80. @ Nehring: Cooler Name. Stammt der von der Kurischen Nehrung? Namen die man wieder nennt 🙂

    Zur Sache: Deutschland den Deutschen ist ein Kampfbegriff. Leider ist er bei uns verpönt, obwohl er das ureigene Empfinden eines jeden Volkes ausdrückt unter seinesgleichen in Freiheit und Frieden leben zu wollen.

    Ich wünsche mir auch ein deutsches Deutschland, mit einer Prise Polentum, garniert mit jüdischer Hefe.

    Dann kann uns nichts geschehen 🙂

    Aber was hier geschieht…Ich befürchte, in Bälde kommt der ganz große Knall.

    Griechenland ist die Lunte. Zahlen wir, fliegt uns der Laden um die Ohren.
    Wenn man die Kommentare in den Onlinenachrichten liest, dann ist es eindeutig.

    Die Deutschen haben die Schnauze voll!

    Aber, um einmal Homer Simpson zu zitieren: „Hitler ist n Trottel Mussolini auch…So geht es eben nicht“ 😀

  81. Wenn man sich die Kommentare ansieht sorgt das Merkelzitat für Gesprächsstoff.
    Der Satz findet sich in diesem Redeskript auf Seite 3, drittletzter Abschnitt.

    http://www.cdu.de/doc/pdf/05_06_16_Rede_Merkel_60_Jahre_CDU.pdf

    Wenn man sich mal die Mühe macht die ganze Rede zu lesen, ist es wohl wahr das das Zitat aus dem Zusammenhang gerissen ist. Aber Frau Merkel ist seit 2005 Bundeskanzler und hätte ja die Möglichkeit gehabt etwas von dieser Absichtserklärung umzusetzen.
    Wenn man sich die letzten 5 Jahre aber mal vor Augen führt ist das einzige was in der Rede glaubwürdig / eingetreten ist obiges Zitat.

  82. ja krzyzak,

    kampfbegriffe braucht man auch, falls es zum kämpfen kommt… und fahnen, mit elchschaufel zum beispiel….

    und ich meine das:

    nicht über und
    nicht unter

    allen völkern wolln wir stehn!

    ansonsten ist griechenland… wie varus?

  83. #10 Poitiers 732
    Lass dich nicht von Merkel täuschen. Ist ne eiskalte Neoliberale und der o. a. Spruch passt zu ihr.

  84. @ Nehring: Dann auf zum BjO, der letzte Fritz war wieder mal klasse 🙂

    Ich verstehe schon was Du meinst. Nationalstolz und die Überhöhung des eigenen Landes ist etwas ganz natürliches.
    Andere Länder wie Frankreich, die USA und nicht zuletzt die Türkei machen es uns vor.

    Varus, Varus gib mir meine Legionen wieder…
    Grieche, Grieche gib mir meine Millionen wieder 😀

    Wir werden sehen. Ich sehne den Kampf nicht herbei, ich befürchte nur, daß er kommen wird.
    In einer Krisis wie der momentanen sollte sich jeder selbst der Nächste sein.

    Leider haben wir keinen Friedrich den Großen, der das Land herausführen kann.

    Wir haben nur viele kleine Führer und Verführer, die das Volk, zumindest das eigene Volk nicht interessiert.

    Wo wir aber bei Kampfbegriffen sind:

    Wir wollen sein ein einig Volk von Brüdern! 🙂

  85. Siehe England:soviele ausländer (überwiegend moslems) reinholen bis das die LINKE macht im land für gewisse zeit gesichert ist.aber das ist fast in rest europa genauso.cdu,csu,fdp,grüne,spd,die linke = alles linkes ….!!!!!die schieben sich den ball gekonnt auch im fernseh zu (die stecken unter einer decke).ist euch mal aufgefallen das im fernseh nur über die oben genannten parteien primär berichtet wird (im fernseh selber,internet,videotext),bei allen sendern und auch bei openreichstag (youtube),bei der der letzten bundestagswahl habe ich mich schlau gemacht und nur über diese oben genannten parteien konnt ich mich informieren (95%,rest piratenpartei).also die anderen 21 parteien wurden nicht erwähnt.kein wunder das diese parteien die meisten stimmen bekommen.ausserdem regiert seit der ns zeit cdu(meistens) oder spd mit einem kleinem oben genannten partner.ist doch auch eine diktaktur oder nicht.aber für mich sind das kapitalistische parteien (cdu,spd) die sich hinter einem deckmantel verstecken.aber nur für gewisse firmen(oder gewisse leute) bringt das geld,je nach dem welche partei (cdu,spd) gerade regiert,“der kleine mann“ hat nix davon.man sollte der cdu das cd wegnehmen christlich demokratisch…lach lach lach) und der spd das s=SOZIALDEMOKRATISCH (lach lach lach).

  86. Poitiers 732

    Nun, Antworten fänden Sie offensichtlich nur wenn Sie sich eingehend mit authentischer Literatur befassen könnten.
    Als erstes, und so habe ich vor ca. 4 Jahren angefangen, lesen Sie bitte den „Minority Report“.(der ist, nebenbei bemerkt, von „frundsi“, einige Kommentare weiter oben)
    Zu finden hier auf der PI-Seite, rechts oben unter Downloads(PDF)
    So, wie Sie in Ihrem letzten Kommentar alles durcheinanderwerfen, empfehle ich Ihnen dringend, sich nicht zu Themen zu äußern, von denen Sie offensichtlich nur marginale Kenntnisse besitzen.
    Mit der Zeit, und vor Allem mit viel Geduld, kommen Sie bestimmt an die Erkenntnisse, was NWO, Trilaterale Kommission, Bilderberger etc. wirklich bedeuten.
    Sie selbst werden von diesen
    „Entwicklungen“ nicht verschont bleiben.
    Das Lachen wird dann auch Ihnen bald im Halse stecken bleiben.
    Ich schwör!

  87. harte zitate, man soll ja keinem menschen etwas schlimmes wünschen, aber bei dieser roth fällt es mir echt schwer

  88. Deutschland wird irgendwann nicht mehr die Heimat der Deutschen sein. Aber echte Deutsche schaffen es überall. Diszipliniert, kreativ, gut ausgebildet, rechtschaffen und fleißig werden wir immer und überall willkommen sein, wo wir hin möchten, während Deutschland und Europa ein einziger Vielvölkerstaat werden wird, in dem irgendwann das große Blutvergießen wieder beginnen wird.

  89. Und irgendwie passend….

    Montag, 01. März 2010, 20:15 Uhr
    Mio.-Schaden durch Scheinvaterschaften

    Scheinvaterschaften kosten die Sozialkassen und Steuerzahler in Berlin nach Berechnung des Bezirks Neukölln mehrere Millionen Euro im Jahr. Bezirkstadtrat Falko Liecke (CDU) beziffert den Schaden für die vergangenen zwanzig Monate auf fünf Millionen Euro. Monatlich gebe es vier bis fünf neue Fälle, in denen Ausländer die Kinder deutscher Frauen anerkennen, um eine Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten. Damit erhielten sie auch Anspruch auf Sozialleistungen. 240 Fälle wurden laut Liecke Mitte 2008 in ganz Berlin gezählt. „Der Senat lässt die Standesämter in den Bezirken mit diesem Problem allein.“ Wie in anderen Bundesländern brauche Berlin eine zentrale Stelle für Ermittlungen.

    na doll schon mal was von DNA Tests gehört ??

    Das sollte in solchen Fällen erst einmal obligatorisch sein und was die Kosten angeht wer da „durch fällt“ zahlt oder wie sehen „wir“ das ?

  90. Wo die Freiheit bedroht ist, ist die Sprache bedroht und umgekehrt.

    Heinrich Böll

    Migranten, nicht mehr Ausländer

    Liebe PI Leserschaft.

    Ist in diesem Text irgend etwas neu für uns? Eigentlich nicht. Ich lese Dinge wie Nürnberg reloaded, aber was war davor? All diese Aussagen sind karrierefördernd, sonst nichts.

    Wohlstandsgelaber.

    Aber vergesst nie wenn Ihr den Millionen graugesichtigen Apparatschiks in den Deutschen Firmen in die Augen schaut:

    Nehmt Ihnen den BMW und den Urlaub in der Karibik und sie werden Sauer. Nehmt Ihnen den Latte Macciato und den Basmatireis mit Lachstreifen und wenn sie sich abends keinen Absacker mehr in einer schicken Bar leisten können gehen Sie danach nicht mehr in ein Studio sondern auf die Straße. Un bei aller Effizienz mit der sie Ihre Arbeit erledigen werden sie dann werden sie nicht zögerlich handeln wenn es um alles geht…

    Hoffe für unsere Volksvertreter das sie eines natürlichen Todes sterben bevor Ihnen das Geld ausgeht.

    mfG
    Karl

  91. #86 derUnpolitische (01. Mrz 2010 19:39)

    „Wer finanziert dann die EU und die Welt, wenn der deutsche Zahlmeister verschwindet??“

    Wenn die Kuh keine Milch mehr gibt, wird sie zum Schlachter geführt.

    So einfach ist das.

  92. #113 Nils74 (01. Mrz 2010 21:16)
    Aber echte Deutsche schaffen es überall. Diszipliniert, kreativ, gut ausgebildet, rechtschaffen und fleißig werden wir immer und überall willkommen sein, wo wir hin möchten,
    ————————————

    Sie fabulieren von einem Wunschdeutschland, das es vor langer Zeit einmal gegeben hat.
    AUFWACHEN!!!!

  93. „Natürlich bin ich für die Türkei, aber wenn Deutschland gewinnt, ist das auch gut“

    Claudia Roth EM 2008

  94. #118 GutenAbendMorgenland (01. Mrz 2010 21:43)

    der bekloppteste mensch der welt heißt claudia roth, ich als ausländer kann diese frau absolut nicht leiden, wie unbeliebt die dann erst bei normalen deutschen sein muss

  95. wurde nicht in der vergangenheit für weniger das schloss gestürmt und den regierenden die kehle durchgeschnitten!

  96. #119 Tzimis (01. Mrz 2010 21:48)

    „der bekloppteste mensch der welt heißt claudia roth, ich als ausländer kann diese frau absolut nicht leiden, wie unbeliebt die dann erst bei normalen deutschen sein muss

    Danke für das Stichwort 😉

    WSD-Film: Claudia Roth feat. Pippi Langstrumpf
    http://tinyurl.com/y9s6fmo

    Und tröste dich, du bist NORMAL!

    Normal bedeutet gradlinig und für mich ehrlich! Und evolutionär Überlebensfähig! (Wer mich kennt, der…) 😆

  97. #121 WahrerSozialDemokrat (01. Mrz 2010 21:58)

    mit normalen deutschen meine ich, deutsche die noch sowas wie nationalgefühl haben und nicht das 68er gutmenschen schrottprogramm nachreden und für richtig halten

    wenn immer ich diese roth sehe bekomm ich wutanfälle, kenne sonst niemanden der mir so unsympatisch ist

  98. Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

    Mich wundert es, daß es diesen Eid noch gibt, klingt er doch in unserer Zeit nicht nur antiquiert, sondern schon gefährlich reaktionär.
    Aus dem Sprachgebrauch ist das Wort „Volk“ und „deutsches Volk“ doch schon längst verbannt und durch „Bevölkerung“, „Gesellschaft“, „Mehrheitsgesellschaft“, „Minderheitsgesellschaft“, „Bewohner“ und „Mitbürger“ (denn der Begriff Bürger geht auch nicht mehr, weil er vielleicht zuviel an eine Bürgschaft erinnert, die die Mitglieder der Minderheitsgesellschaft nicht tragen werden) ersetzt. Da schreckt man richtig hoch, wenn man von irgendeiner Seite das Wort „Volk“ hört!

  99. @#17 Sauron „Merkel ist ausschließlich eine Marionette der Großindustrie und der Finanzwirtschaft“

    ach ja die alten dumpfen Ahnungen und selbstbewusst vorgetragenen Gewissheiten der Genossen und Volksgenossen. Wenigstens solltest du die korrekte Begrifflichkeit der Genossen und Volksgenossen verwenden:

    Großindustrie = Monopolkapital und Finanzwirtschaft = Finanzkapital.

  100. „Ein Blick auf die demografische Entwicklung zeigt, wie sehr wir diese Kinder brauchen: In 20, 30 Jahren erwarten wir von diesen Kindern, daß sie innovativ und verantwortungsbewußt dieses Land tragen.“

    Das ist offenkundig richtig. Diese Kinder werden schon bald bessere Automobile, Maschinen, Mikroskope und Kraftwerke bauen als die vormaligen Deutschen. Das ergibt sich schon aus der im Vergleich zu anderen sakralen Bauten hoeheren kulturellen Leistung, die sie beim Bau der Moscheen bewiesen haben. In Deutschland stellen sie ihre hoehere kulturelle Leistung nunmehr mit neuen Moscheen immer wieder unter Beweis.

    Leider wehren sich einige Gruppen autochthoner Deutscher noch dagegen. Die werden aber mit der Zeit alt und sterben weg. Dann wird Deutschland endlich richtig ‚hightec‘.

  101. Ob das Merkel Zitat aus dem Zusammenhang gerissen ist oder nicht, das interessiert mich weniger. Diese Frau bedeutet so oder so nichts gutes und wenn die Zeit reif ist, werden es alle noch sehen. Die anderen Zitate aber sprechen für sich und sie sprechen Bände.

  102. Die Union scheint heute 01.03.2010 zur Generaloffensive geblasen zu haben. Was früher verweigert wurde, wird jetzt ganz offensiv in Angriff genommen.

    Braunschweiger Zeitung, 01.03.2010 unter Braunschweig

    Geld vom Land für Arbeitsstelle gegen Rechtsextremismus – Planungssicherheit für neue Projekte
    Die Arbeitsstelle gegen Rechtsextremismus und Gewalt (Arug) kann sich auf dauerhafte finanzielle Förderung des Landes einstellen. Mit einem Beitrag von mehreren zehntausend Euro ist die Braunschweiger Einrichtung erstmals im Landeseta berücksichtigt. Und es gebe Signale, so Arug-Leiter Reinhard Koch, dass dies kein einmaliger Akt bleibe.

    Und hier ein weiterer Meilenstein beim Marsch durch die Institutionen:

    http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/7534512/artid/11850722

    Das muss wie ein Schock gewirkt haben, dass in der Braunschweiger Region kein einziger – ausser Helmstedt-Wolfsburg, gehört zum Bezirk Lüneburg – UnionsDirektkandidat einMandat erringen konnte. Ich gebe seit 19./20.09.2008 der Union keine Stimme mehr.

    Diese GeneralOffensive von Wulffs-Union kommt meiner Arbeit sehr entgegen. jetzt können viele Leute erkennen, daß ich in meinen Gesprächen die Realität treffend geschildert habe.

    Wie muß es unter dem Hintern der Unionsfunktionäre brennen, wenn sie jetzt alle bisherigen Prinzipien auf den Müll werfen.

  103. Nicht jammern! Der BPE beitreten und EINE GEGENFRONT bilden! Nur Masse schafft Klasse! Petitionen gegen Linksruck unterzeichnen (bisher traurige 2000 Unterschriften) und auch die Petition für Volksentscheid!
    Beim nächstenmal nicht wieder diese Verräter wählen, sondern Parteien, denen das eigene Volk noch am Herzen liegt! Aktiv werden, Infostände organisieren, Flugblätter verteilen!
    Wenn all dies nichts hilft, dann werden wir automatisch in die Situation geraten, in der wir uns mit Gewalt unserer Haut erwehren und um unsere Freiheit kämfpen müssen!

  104. #20 BePe

    ,
    Was der Visa-Fischer in der Ukraine durchgezogen hat, macht schwarz-gelb jetzt auf dem Balkan. Es ist egal wer regiert.

    Vielleicht wäre es doch billiger gewsen, selbst ein paar Kinder in die Welt zu setzen als diese Völker um Entsatz zu schicken …

  105. „migrantenkinder sind unsere zukunft“. sehen das die kinder dieser vonderlaien genauso?
    irgendwann muessen die ja aus dem besonders geschuetzten dunstkreis ihrer mutter und deren gutmenschentotalitarismus und ihren „elite“schulen hinaustreten in die reale welt der mehmets und ihrer „richter“.
    widerlich.

  106. Wählt die Politiker, sie verraten Euch! Welche Strafe steht nochmal auf Hoch- und Landsverrat?!

  107. „Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen”

    Unglaublich arrogant von „unseren Gästen“.

  108. #1 Poitiers 732 (01. Mrz 2010 17:32) „Ich hätte nie gedacht, dass augerechnet ich einmal Partei für Äingie ergreife. Aber dennoch: Das Zitat scheint mir aber arg aus dem Zusammenhang gerissen. Kann das sein?“

    Das Zitat ist im Zusammenhang hier nachzulesen und hat einen vollkommen integeren Kontext:

    http://www.cdu.de/doc/pdf/05_06_16_Rede_Merkel_60_Jahre_CDU.pdf

    Politik ohne Angst. Politik mit Mut – das ist heute erneut gefragt. Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit. Unsere Werte müssen sich auch im Zeitalter von Globalisierung und Wissensgesellschaft behaup-ten. Und wenn sie sich behaupten sollen, dann müssen wir bereit sein, die Weichen richtig zu stellen. Auch da sind wieder Widerstände zu überwinden. Es sind wieder Prioritäten zu setzen. Ist dem Wichtigen der Vorrang vor dem weniger Wichtigen zu geben.

  109. Walid Nakschbandi, Geschäftsführer der Fernsehproduktionsfirma AVE. Er ist „deutscher Staatsbürger“ afghanischer Herkunft und sagte: >… Ihr seid bei diesem leidvollen Prozess lediglich Zaungäste, lästige Gaffer. …<
    Eins hat der Herr Nakschbandi vergessen: die lästigen Gaffer sind diejenigen, die (noch) den ganzen Irrsinn BEZAHLEN. Wenn der deutsche Mittelstandsmichel nix mehr einzahlt/einzahlen kann, ist der ganze Immigranten/Asylanten/Geduldeten-Spuk in wenigen Wochen vorbei!

  110. #1 Poitiers 732 (01. Mrz 2010 17:32)

    „im Zeitalter von Globalisierung und Wissensgesellschaft“

    Islamisierung fällt zum Teil unter Globalisierung. Was Merkel in dem Zusammenhang dann mit „auch da sind wieder Widerstände zu überwinden“ meint? Da Islamisierung und Wissensgesellschaft zwei unvereinbare Gegensätze sind, kann man da nichts überwinden. Ah, darum sagt sie gleich anschließend: „Es sind wieder Prioritäten zu setzen. Ist dem Wichtigen der Vorrang vor dem weniger Wichtigen zu geben“!

    Wem gibt sie denn nun den Vorzug, der Islamisierung oder der Wissensgesellschaft?

    Auf die Frage in dem Zusammenhang kam einer bestimmt nicht: der Hetz-Schreiber vom Politblogger, lol.

  111. So viele Länder hatten im Laufe der Geschichte so viele Besatzungsmächte. Die meisten haben IRGENDWANN, manchmal sogar erst nach Jahrhunderten, die Zecken erfolgreich wieder aus ihrem Fell geschüttelt.

    Glaubt ihr Politiker wirklich, ihr könnt diesmal todernst zu Ende bringen, was bei so vielen Völkern zu so vielen Zeiten schief ging?

    Die Juden haben sogar zweitausend Jahre Verfolgung und Terror überlebt, um dann zu vollkommen neuer Blüte zu erwachen.

    Glaubt ihr wirklich, ihr könnt Deutschlands Identität auslöschen? Das geht nur, wenn ihr gleichzeitig die Identitäten der Nachbarn Frankreich, Italien, Polen mit vernichtet. Aber wenn die sich gegen die Islamisierung wehren? Glaubt ihr dann, ihr könnt Deutschland im Alleingang fertig machen?

    Ich glaube eher, dass sich etliche der Nationen Europas erfolgreich zur Wehr setzen werden.

  112. Vermutlich wird Deutschland in seinen heutigen Grenzen nicht komplett an den Islam fallen. Wir werden vermutlich Gebiete abtrennen, so wie man ein Bein mit Wundbrand amputieren muss. Die Bevölkerungen in den Gebieten werden sich trennen und in die jeweiligen Mehrheitsregionen auswandern. Es wird keine friedliche Nachbarschaft zwischen den besetzten Gebieten (Scharia-Zonen) und den Gebieten der ursprünglichen Bevölkerung geben.

  113. Beim Blick auf die heutige Politkaste geht mir ein Gedanke seit Jahren nicht aus dem Kopf.

    Diesen Leuten muß der normale Wähler und damit ja das deutsche Volk als Feind erscheinen, weil er sie von den Pfrüden und von der Macht vertreiben kann.

    Den Königen und Kaisern früherer Zeit konnte das ja scheinbar nicht passieren. Dennoch waren sie sich viel eher bewußt, daß sie auf die Liebe des Volkes zwingend angewiesen waren. Leider war der Adel durch Inzucht zum Schluß doch sehr degeneriert.

    Daraus folgere ich, daß sich die Menschen früherer Zeit eher sicher sein konnten, daß sich sie Regierungen für es einsetzt, als wir uns es bei unserer Politkaste sein können.

    Ein Ausländer in Deutschland scheint heute mehr wert zu sein, als ein Deutscher.

    Peinlich und beschämend ist, wie sehr die deutsche Linke ihr eigenes Volk hasst. Aber es wundert mich nicht, denn schließlich waren bisher in Deutschland ja alle gewalttätigen (!) Revolutionen und Straßenkämpfe vergebens. Kein Wunder, daß sich, so unterstützt, die Ausländer schon als die wahren Herren unseres schönen Landes fühlen.

  114. Nach § 20 Art. 4 müßte im Anschluß an einen wochenlangen Generalstreik ein bewaffneter Volksaufstand folgen. Die Bande geschlossen verhaften, wegen Hochverrat anklagen und standrechtlich erschiessen. Ohne Augenbinde, Zigarette, letzte Mahlzeit oder Pfarrer. Einfach an die Wand stellen. Wie damals bei Chauschescu.

  115. Zeit wirds, dieses anti-deutsche Lumpenpack auszuschalten. Dieses Gesindel, das mittlerweile sogar schon mit offenem Visier die Zerstörung der deutschen Kultur vorbereitet und aktiv gestaltet, muss mit allen Mitteln an weiteren landesverräterischen Umtrieben gehindert werden !

  116. Die Zitate sind haaresträubend und wenn wahr, dann „Gute Nacht“ Deutschland, aber nicht nur. Die Schweiz, in der ich lebe, wie andere europäische Staaten auch, sind alle auf dem gleichen Wege – Kapitulation vor den Resultaten der eigenen Politik der vergangenen 50 Jahre. In D ist es offenbar besonders schlimm, wohl gespeist aus den bösen Erfahrungen des 3. Reiches. Nie wieder sollte jemand einen Deutschen/eine Deutsche als unmenschlich, verbrecherisch im Sinne des Völkerrechts, schimpfen. Nur so kann ich mir eine derartige Entwicklung erklären. Wie falsch diese ewige Demutshaltung heute noch ist, sehen wir nun. Niemand nimmt uns wirklich ernst. Gehasst werden wir immer noch und wollen doch von allen geliebt werden. Keine Chance! Das beste, was uns passieren kann ist, dass man uns auf den Kopf spuckt und auslacht ob unserer gnadenlosen Gutmenschlichkeit. Abgesehen von den islamischen Problemen, die längst nicht mehr beherrschbar sind, zeigen uns die Griechen im Moment drastisch, was in der Realität an Resentiments und Bösartigkeit gegen Deutschland existiert. Aber ich bin sicher, dass auch hier, trotz Anfeindungen und offenem Hass, die deutsche Politik nachgeben wird und Griechenland aus dem Dreck zieht..dann Spanien, dann Portugal, dann andere..wir haben ja den Krieg verloren..
    Ich glaube, ja ich sehe leider keine andere Möglichkeit, es wird zu Gewalt kommen. Irgendwie sehne ich mich danach, diesen Konflikt, hier meine ich den innerdeutschen mit den Muslimen und anderen unerwünschten Individuen, gewaltsam auszutragen. Wohl eine Phantasie, die mich eher in den Knast bringt als erhört zu werden. Mitkämpfer fände ich wohl kaum in ausreichendem Masse in diesem Haufen von vielfältig mit anderen linken Gutmenschen vernetzten Weicheiern. Der Druck im Innern jedoch steigt, die Empörung will sich Luft schaffen. Ich frage mich nur, bin ich wirklich der Einzige, der so fühlt??

  117. Nochmal ich, sorry:
    Einen Zusatz zu PI selbst. Ich finde es gut und notwendig, eine solche offene Plattform zu betreiben, quasi als ein Gegenpol zum Meinungs-Mainstream pro Islam. Bitte versteht mich jetzt richtig, ich bin tatsächlich eher proisraelisch als propalästinensisch. Ich bin klar nicht antisemitisch, wenn man auch schnell in diese Ecke gestellt wird, wenn man Kritik an jüdischer Politik äussert. Ich glaube dennoch nicht, dass PI jemals eine Massenbewegung auslösen wird, ja kann. Warum? Ganz einfach: Man misstraut euch ebenso wie anderen Aktivisten. Euch noch mehr, weil ihr euch klar als proisraelisch und proamerikanisch outed. Die europäischen Gutmenschen, Linke und alle diese Schattierungen lassen sich offenbar lieber vom Islam überrollen, als jemals glaubwürdig israelische oder überhaupt jüdische Interessen zu vertreten, trotz aller Lippenbekenntnisse deutscher oder europäischer Politiker. Das ist leider wahr. Diese Waffe, dh. den immer noch oder immer wieder aufflammenden und wohl immer existierenden realen Antisemitismus, woher er auch immer rührt, haben die Islamisten auf ihrer Seite, leider. Nichts kann zu dumm, zu abgefahren, zu falsch sein an antijüdischer Polemik, die Leute (das Volk?) haben das seit Jahrhunderten im Kopf. Ich nehme mich da nicht aus, wiewohl ich mich redlich bemühe, mir eine sachliche Meinung zu bilden. Was ist wohl dran an jüdischer Macht und Einflussnahme in der Welt? Egal, ich kenne die Antwort nicht, leider. Leider ist es aber auch so, dass diese Einstellung wohl immer ein Hindernis für den gemeinsamen Kampf gegen islamischen Einfluss in Europa sein wird. Das kräftige Potenzial der sogenannten Rechten können wir hier nicht nutzen. Deren Antisemitismus ist ja unauslöschlich und zu fest verankert. Da gäbe es wohl auch auf eurer Seite zuviel Gegner einer Bündelung der Kräfte..

  118. Unsere Werte müssen sich auch im Zeitalter von Globalisierung und Wissensgesellschaft behaupten. Und wenn sie sich behaupten sollen, dann müssen wir bereit sein, die Weichen richtig zu stellen

    Typisches Politiker Geschwätz.

    Hinter dem UNS sollen sich möglichst viele versammeln,die maximale Zustimmung soll durch dieses Wörtchen UNS erreicht werden.

    Aber : WER IST dieses „UNS“ denn konkret ?

    Das Volk,die Regierung,oder wer ?

    Und was sind diese „Werte“ genau,von denen Merkel hier schwadroniert.Auch das wird nicht konkret geklärt.Die Maffia z.B hat ja auch ihre Werte,die ehrenwerte Gesellschaft.

    Nebulöses Politiker-Geseiere,hinter dessen Plattitüden sich jeder das vorstellen darf,was er darin zu sehen glaubt.

    Aber was wirklich KONKRET damit gemeint wird,genau das soll er nicht wissen.

  119. In jedem anderen Land wären die Leute die so etwas sagen mit eine Tritt in Hinterteil entweder über die Grenze ins Gefängnis in die Psychatrie oder sonstwohin gestoßen worden.
    Sehr viele Leute wollen die Wehrlosigkeit der Deutschen ausnutzen.
    Wenn z.b. ein Kind immer nur gesagt bekommt, das es schlecht ist und sich nicht wehren darf dann läßt es später auch alles mit sich machen.

Comments are closed.