Zwei Jahre Haft für El Masri

Der Brandstifter und Schläger El Masri (Foto), der gemäß dem Grundsatz Täter zu Opfer in der deutschen Presse den Vornamen „CIA-Opfer“ trägt, muss für zwei Jahre in Haft. Der notorische Straftäter hatte noch in der Bewährungszeit für Brandstiftung und schwere Körperverletzung den Neu-Ulmer Bürgermeister überfallen und schwer verletzt (PI berichtete). 

Die Verteidigung scheiterte mit ihrem Antrag, das Verfahren wegen „Verletzung der Rechtsstaatlichkeit“ einzustellen. Das Gericht kam zum Schluß, dass nicht die Rechtstaatlichkeit, sondern lediglich das Opfer verletzt wurde. Nicht das „CIA-Opfer“, sondern das Masri-Opfer.

Der FOCUS berichtet:

CIA-Opfer El Masri muss ins Gefängnis

Der Deutsch-Libanese Khaled el Masri ist vom Landgericht Memmingen wegen vorsätzlicher gefährlicher Körperverletzung zu zwei Jahren Haft verurteilt worden.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte im September 2009 den Oberbürgermeister von Neu-Ulm, Gerald Noerenberg (CSU), in dessen Dienstzimmer tätlich angegriffen und erheblich verletzt hat.

El Masri war bekanntgeworden, weil er 2004 vom US-Geheimdienst CIA verschleppt worden. Er hatte sich während der Verhandlung nicht geäußert. Sein Verteidiger hatte auf Einstellung des Verfahrens plädiert, die Staatsanwaltschaft zwei Jahre und drei Monate Haft gefordert. Ein psychiatrischer Gutachter hatte el Masri Schuldfähigkeit attestiert.

Der Täter selbst hatte während des Verfahrens geschwiegen, was vermutlich eine gute Idee war.

image_pdfimage_print

 

101 KOMMENTARE

  1. Deutsch – Libanese. Wenn ich das schon
    lese. Das ist ein Krimineller.
    Bei dem Urteil fehlt was. Die Null hinter
    der „2“. Dann wäre ich zufrieden. Im Knast
    wird der sicherlich den einen oder anderen
    bedrohen oder körperlich verletzen. Der
    Kerl ist gefährlich.
    In Ulm bereiten die sicherlich schon eine
    Unterstützeraktion für die Frau und seine
    drei Kinder vor. Die Olle kann nämlich noch
    kein Wort inländisch. Ich scheue mich schon
    das Wort „Deutsch“ in den Mund zu nehmen.
    Ich bin so betroffen.

  2. Zwei Jahre Haft für El Masri

    Aber auch nur, weil er ein Mitglied der herrschenden Schicht in der BRD schwer verletzt hat (den Oberbürgermeister von Neu-Ulm).

    Hätte er einen einfachen Bürger massakriert, wäre er wieder mit Bewährung davongekommen.

    Gleiches Recht für alle?

    Nicht in der Multikulti-BRD!

  3. Nicht unwichtig (vor allem für Herrn el-Masri) ist folgende Nachricht, die ich gerade aus dem Netz gefischt habe: „Designer werden immer mutiger, wenn es um Männer-Unterwäsche geht. In den Kollektionen spielen enge Slips eine große Rolle.“

  4. Ist es bewiesen, dass er zu Unrecht vom CIA verschleppt wurde oder stützt sich die „Opferthese“ nur auf die Aussagen von Herrn El Masri???

  5. Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft und, nach verbüßter Strafe, Abschiebung in den Libanon.

  6. Das Urteil für Masri ist nicht schlecht.

    Aber leider — nicht jedes Opfer der moslemischen Schläger ist prominenter Bürgermeister oder sonstwie im Blick der Öffentlichkeit, sodaß Richter auch mal „richten“ und nicht nur für die armen Täter strafmildernd psychologisieren.

    Man muß wohl noch mehr beten, damit es besser wird, womöglich 6 x täglich ?

    http://www.youtube.com/watch?v=-HdA_2CtuYU

  7. Ich vermute, der hat einen auf balla-balla gemacht, um vom dt. Staat ne Rente zu beziehen. Wegen fehlender Feinfühligkeit und Cleverness ging der Schuss aber nach hinten los.
    ……..

    „Deutsch-Libanese“

    Was haben wir hier alles so für komische Deutsche im Land ??

    Hier gibt es nur Deutsche und Andere !

    Der Begriff „Russlanddeutsche“ hatte/hat eine ganz andere Bedeutung, und kann nicht belieb bei jedem anderen Ausländer angewandt werden.

    Leute ! Wehrt Euch gegen solchen Mist !

  8. Nur zwei Jahre!? ER wird sicher 60% Rabatt bei sehr guter Führung und nach Entlassung weiterhin Hartz IV bekommen. Die Gutmenschen kümmern auch während seiner Haftzeit um seine Familie und die Steuerkartoffel werden weiterhin mit 51% Abgaben belastet.

  9. #4 abderit (30. Mrz 2010 16:05)

    Einen „deutschen“ Staatsbürger abschieben?

    Da hat rot-grün doch rechtzeitig gehandelt!

  10. Herr El Masri ist immer sehr adrett gekleidet.
    Tatedelos. Wer ist sein Schneider? Was macht er beruflich?

  11. die Hartz Rente für seine bescheidene Familie läuft weiter. Die 2 Jahre werden ihn nicht jucken.

  12. Na endlich. Genau da gehört die kriminelle Drecksau auch hin.
    Ich wünsche ihm, 3 große warme Brüder in die Zelle.

    Auf das ihm die Seife so oft wie nur möglich herunter fallen möge !

  13. Von der CIA verschleppt?
    Die CIA wusste genau warum sie diese Ra..e unter die Lupe nehmen.
    Das solche Verbrecher von der deutschen Regierung noch gedeckt werden grenzt nahezu an ein Verbrechen!!!!
    Aber was will man von einem Staat erwarten,der sein eigenes Volk ins Messer laufen lässt und denen solche Typen wichtiger sind als die eigenen Leute.

  14. So eine Sauerei. Laßt den Kerl sofort wieder frei. Jetzt wo nicht nur dass störende Fußvolk auf´s Maul bekommt wird er eingeknastet.
    Schon erstaunlich dass die Dinge erst dann „normal“ laufen wenn ein Subjekt der herschenden Klasse die für Fußvolk verschriebene Medizin zu schmecken bekommt.

    Glücklicherweise ist keine Sicherungsverwahrung angeordnet worden. D.h. wir können spätstens in 13 Monaten wieder mit neuen Aktionen von diesem Typen hören. Meinen Segen hat er.

  15. Der sitzt keine 2 Jahre!! Anrechnung der Untersuchungshaft, gute Führung in 8 Monaten hören wir wieder von ihm.

  16. AI will ja, das wir möglichst viele „Guantanamo Häftlinge“ (früher auch „Terroristen“ genannt) aufnehmen. Ich bin mal gespannt, ob jemand von AI aufschreit, wenn hier die erste Bombe hochgeht. Wahrscheinlich nicht, weil Mehrheiten laut AI grundsätzlich keine Rechte haben. Da sind Kollateralschäden im Kampf um eine multikulturelle und -kriminelle Gesellschaft sicher kein Hindernis für AI.
    Vielleicht brauchen wir irgendwann aber tatsächlich mal AI. Und zwar dann, wenn Einheimische hier offen verfolgt werden.

  17. Nur eine Frage?

    Aber war wäre das Urteil von das Landesgericht Memmingen wenn es nicht der Burgemeister sondern ein ganz normalet Bürger gewesen sein soll?

    Piet

  18. Entschuldigung!!!

    Nur eine Frage?

    Aber was wäre das Urteil von das Landesgericht Memmingen wenn es nicht der Burgemeister sondern ein ganz normaler Bürger gewesen sein soll?

    Piet

  19. Der Mann ist Millionär. Zumindest theoretisch. Denn er kostet den Deutschen Steuerdeppen (enstchuldigt: Steuerzahler natürlich) bis zu seinem Ableben noch Millionen.

  20. Das Foto ist nicht mehr aktuell, El-Masri sieht z.Zt. aus wie Saddam bei seiner Festnahme 😀

    Das Strafmaß geht voll in Ordnung, ist sogar im Vergleich zu anderen Straftätern, die während ihrer Bewährung weitere KV begehen, recht hart – also gut so!

    Traurig sind nur die Kosten, die durch El-Masri weiterhin verursacht werden: neben der Gefängnisunterbringung die ca. 2700 Euro Sozialleistungen und Unterstützungszahlungen für seine der deutschen Sprache nicht mächtige 2. Frau (importiert) und seine 6 Kinder.

    http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Lokales/Illertissen/Lokalnachrichten/Artikel,-El-Masris-Kinder-sind-krank-_arid,1909525_regid,2_puid,2_pageid,4498.html

  21. Da sieht man mal wieder wie dumm die Typen eigentlich sind.Anstatt mal weiter schön die böse CIA zu denunzieren und das Opferlamm zu spielen, schießt er sich ganz nach vorne in die Medien.Spielen sich als Herrenmenschen auf und holen sich zur Leitung von Hotels und zum Bauen Leute aus zivilisierten Ländern, weil die nichts anderes zu Stande bringen als ganz wichtig mit dem Eselskarren durch die Gegend zu fahren und es danach dem Esel mal ordentlich zu besorgen.Endlich raus mit diesem Pack,es wiedert mich an!Wo ist eigentlich „unser“ Wilders??So einen hät ich hier auch gerne,der die Schlafmützen in unserer Regierung aufweckt!

  22. Von einer zweiten Frau konnte ich dort nichts lesen, aber möglich. Schon jetz muß deutsche Steuerzahler ganz schön Geld berappen: Allein vier Personen kümmern sich permanent und hauptberuflich um die Familie:

    El Masris Kinder sind krank
    01.10.2009 20:50 Uhr

    Von Roland Ströbele
    Drucken
    Kommentieren

    VersendenNeu-Ulm Das Jugendamt beim Landratsamt Neu-Ulm will die Hilfe für die Familie des inhaftierten Khaled El Masri ausbauen. „Vor allem die Kinder müssen wieder zur Ruhe kommen“, begründete Jugendamts-Chef Tillmann Lassernig das Vorhaben, das Betreuungsangebot zu intensivieren. Dies dürfe nicht an den Kosten scheitern. Vier Personen kümmern sich um die sechs Kinder und die Frau, die allein sind, seit Khaled El Masri nach einem brutal Angriff auf den Neu-Ulmer Oberbürgermeister Gerold Noerenberg eingesperrt worden ist.

    Kinder können nicht zur Schule gehen

    Die sechs Kinder des inhaftierten Deutsch-Libanesen leiden offenbar besonders darunter, dass ihr Vater nun wohl längere Zeit nicht mehr in die Wohnung im Mehrfamilienhaus an einer viel befahrenen Straße in Senden zurückkehren kann, weil er in Untersuchungshaft sitzt. „Die Kinder sind krankgeschrieben, sie können seit dem Vorfall die Schule nicht mehr besuchen“, berichtete Tillmann Lassernig, der Chef des Jugendamtes. Deshalb würden die Kinder nun besonders gefördert, damit sie den Lernstoff nachholen können. Trotz der Hilfe lasse sich aber noch nicht abschätzen, wann die Kinder wieder zur Schule gehen können. Die Zusammenarbeit der Behörden mit der Ehefrau des Deutsch-Libanesen beschrieb Lassernig als sehr gut: „Wir haben ein gutes Vertrauensverhältnis.“

    Betreut wird die Frau mit ihren Kindern von zwei Familienhelferinnen der Jugendhilfe Seitz, von einem Mitarbeiter der Erziehungsberatungsstelle sowie von einer sozialpädagogischen Fachkraft des Jugendamtes. Bei einer sogenannten Helferrunde, bei der alle Beteiligten an einem Tisch saßen, sei weiter vereinbart worden, dass die Hilfe – wenn notwendig – weiter ausgebaut werden muss. Dies dürfe nicht an den Kosten scheitern. „Unser Ziel ist es, die familiäre Situation wieder in geordnete Bahnen zu bringen“, sagte Lassernig. Auch wenn es von verschiedener Seite angezweifelt wurde, bestätigten gestern die Behörden, dass Khaled El Masri und seine Familie in der Vergangenheit annähernd 3000 Euro Unterstützung bekommen hatte, die sich aus Hartz IV, Kindergeld und Wohngeld zusammensetzt. Nun sind es 323 Euro weniger, weil Khaled El Masri im Gefängnis kein Hartz IV mehr bekommt.

    Der Deutsch-Libanese schweigt weiterhin

    In Untersuchungshaft schweigt er nach wie vor zu den Untersuchungen, wie gestern aus Kreisen der Polizei zu erfahren war. Er gab zwar unmittelbar nach seiner Festnahme den Angriff auf den Neu-Ulmer Oberbürgermeister Gerold Noerenberg zu, schwieg aber ansonsten über seine Motive. Kurzzeitig hatte es geheißen, El Masri habe geglaubt, Noerenberg habe Informationen an den amerikanischen Geheimdienst CIA weitergegeben. Inzwischen sagt El Masri bei seinen Befragungen durch Kriminalpolizisten nichts mehr. Einen Anwalt hat er nicht.

    à propos: Was macht eigentlich Murat Kurnaz in Bremen? DJ, rapper, Box-projekt, Koran-Schule, Abitur? Weiß einer genaues

  23. … ach der arme, na der hat erst mal sein Fett weg bekommen und die anderen zwei Jahre, die er auf Bewährung gekriegt hat, kommen jetzt wohl noch hinzu.

    Bewährt hat er sich, als Straftäter.

    Und was seine Zeit in der Obhut der USA betrifft, so kann ich nur sagen, wer in einem Krieg, der ihm nicht aufgezwungen wurde mitmacht, der muß auch mit den Konsequenzen rechnen.

    Tja, Khaled, du nix Opfa, du Täta, alda!!!

  24. #1 Mastro Cecco (30. Mrz 2010 16:01)

    Zwei Jahre Haft für El Masri

    Aber auch nur, weil er ein Mitglied der herrschenden Schicht in der BRD schwer verletzt hat (den Oberbürgermeister von Neu-Ulm).

    Hätte er einen einfachen Bürger massakriert, wäre er wieder mit Bewährung davongekommen.

    Nein, das bekommt er nicht zuletzt, weil er einen Funktionsträger (Amtsinhaber spare ich mir hier) und weil das „CIA-Opfer“ öffentlich bekannt ist. Und einschlägiger Bewährungsversager.

    Ich schätze mal, mit den acht Monaten wird das nichts, eher mit einem bösen Erwachen für Ali Mente. Während er jetzt in Haft sitzt – weiß jemand, ob der Haftbefehl Bestand hat oder aufgehoben wurde? -, wird sich die Strafvollstreckungskammer mit seiner Bewährung beschäftigen, die aufgehoben werden dürfte. Und dann kann sich Ali Mente damit befassen, wann er mit seiner Aische Mente den nächsten Dschihad produzieren kann.

  25. #28 Roland (30. Mrz 2010 16:39)
    #30 johannwi (30. Mrz 2010 16:49)

    Ob deutsche Kinder deren Väter im Gefängnis sind auch so fürsorglich behandelt werden?Ich glaube nicht. Die 6 Kinder und die Ehefrau werden von *4 Personen* betreut!!!

    Familien von muslimischen Straftäter gehören aus Deutschland sofort ausgewiesen und nicht noch vom Jugendamt *verhätschelt*.

  26. Wie viele Sozialarbeiter kümmern sich eigentlich um die Familienangehörigen von in Afganistan gefallenen deutschen Soldaten???????

  27. Es ist ja heute mit den Islammeldungen nicht zum Aushalten. Wieder was vom Newsticker, diesmal ein Knaller von der Bawü-CDU und Neu-Mappus. Man beachte das neue Mantra (nachdem „Islam ist Frieden“ nicht mehr so richtig zieht):

    „Die Verankerung Islamischer Studien an einer staatlichen Universität sei ein wichtiger Beitrag zur gesellschaftlichen Integration von Muslimen.“

    Das geht in die Richtung wie „Würdige Moscheen sind ein wichtiger Beitrag zur Integration von Muslimen in unserere Gesellschaft.“

    Oder: Deutsch-Türkische Schulen sind ein wichtiger Beitrag zur gesellschaftlichen Integration von Muslimen.“

    Oder: „Das kommunale Wahlrecht ist ein wichtiger Beitrag zur gesellschaftlichen Intefgration von Muslimen.“

    Himmel, hier wird staatlich gefördert eine rein mohammedanische Infrastruktur in Deutschland implementiert – sozusagen der Verwaltungsapparat für das zukünftige Kalifat.

    DDP-Meldung vom 30.03.2010, 16:33 Uhr

    Baden-Württemberg unterstützt Aufbau Islamischer Institute an Universitäten

    St. Blasien/Stuttgart (ddp-bwb). Die Landesregierung will den Aufbau von Instituten für Islamische Studien an baden-württembergischen Universitäten unterstützen. Über entsprechende Konzepte der Universitäten Freiburg, Heidelberg und Tübingen, an denen auch Fakultäten für evangelische und katholische Theologie bestehen, werde noch in diesem Jahr entschieden, kündigten Ministerpräsident Stefan Mappus und Forschungsminister Peter Frankenberg (beide CDU) am Dienstag in St. Blasien an. …

    Die Verankerung Islamischer Studien an einer staatlichen Universität sei ein wichtiger Beitrag zur gesellschaftlichen Integration von Muslimen, erklärten Mappus und Frankenberg. Sie schütze vor Extremismus und fördere den Dialog unter den Religionen. In erster Linie gehe es darum, die Möglichkeit einer wissenschaftlich fundierten Ausbildung von Theologen, Religionslehrern und Imamen zu schaffen. Für diese gebe es verschiedene Tätigkeitsfelder in Moscheen und in der sozialen Arbeit in muslimischen Gemeinden. Auch Lehrkräfte für einen islamischen Religionsunterricht an Gymnasien könnten an einem Fachbereich für Islamische Studien ausgebildet werden.

    Laut Wissenschaftsminister Frankenberg führen die Universitäten bereits Gespräche mit Vertretern muslimischer Gemeinden und Verbände sowie mit Religionsgelehrten. Das Ministerium werde nun klären, welche zusätzlichen Ressourcen für den Aufbau eines solchen Fachbereichs erforderlich seien. «Gegebenenfalls wollen wir die Kosten, soweit das möglich ist, aus dem Ausbauprogramm ´Hochschule 2012´ decken», sagte Frankenberg.

    Der Bund hatte nach der Empfehlung des Wissenschaftsrats die Bereitschaft signalisiert, den Aufbau Islamischer Studien durch eine Anschubfinanzierung an einigen Standorten in Deutschland zu unterstützen.

    Die Grünen-Landtagsfraktion bezeichnete das Vorhaben der Landesregierung als längst überfälligen Schritt. Fraktionsvorsitzende Winfried Kretschmann forderte zudem, den Ausbau des islamischen Religionsunterrichts an Grundschulen in deutscher Sprache daneben zügig auszuweiten.

    Demgegenüber schätzen Experten die Chancen auf eine Unterstützung der baden-württembergischen Universitäten durch den Bund als wenig realistisch ein. Der Wissenschaftsrat habe absichtlich in Hinblick auf den Bedarf im Land zunächst nur drei Einrichtungen empfohlen, gab der Düsseldorfer Islamwissenschaftler Michael Kiefer zu bedenken.

    «Wer soll all die Studenten übernehmen? Einen so großen Bedarf an Imamen und Religionslehrern gibt es angesichts von bundesweit drei Millionen Muslimen und 700 000 muslimischen Schülern gar nicht», sagte er. Das sei nicht seriös.

  28. Pech für El Masri, Glück für sein Opfer, Zähneknirschen bei den Gutmenschen.

    Wie war daß noch einmal: El Masri das bemitleidenswerte Opfer der CIA.

    Er hatte sich damals gut verkauft, als gedemütigtes, gefoltertes Opfer der CIA.

    Wie sich jetzt zeigt, ging die gut menschliche Verzauberung El Masris gründlich in die Hose.

    Wer sich an einem anständigen Bürgermeister vergreift, kriegt nicht einmal mehr einen Migranten-Bonus.

    Hätte er einen ganz normalen Bürger zusammengeschlagen, hätte ihm das
    CIA-Trauma-Syndrom-ich-muss-jetzt-zuschlagen, geholfen.

    Oder: Ich-bin-das-arme-Opfer-der-deutschen Gesellschaft.

    Oder: Schön-lächeln-und-sagen-ich tu’s-nie -wieder …

  29. khaled el masri, libanese-mit-deutschem- versorgungsanspruch.

    hoffentlich mischen die im knast das stück sch…. einmal richtig auf.

  30. Mit seinem neuen Bart sieht der Fettsack auch schon wieder richtig islamkonform aus.

    Dieser CDU-Bürgermeister als Opfer von El-Asri tut mir jedensfalls nicht leid. Irgendwie müssen unsere „Eliten“ ja lernen, dass Islam Frieden heißt.

  31. @39 dum spiro

    Auch im Knast wird ihm nichts passieren. Stattdessen wird nach Bedarf das Menü zu seinen Gunsten angepasst (halal) und wenn irgendein Knasti ihn anfassen würde, würde sein Anwalt schon dafür sorgen, dass der Täter wegen Rassismus angezeigt wird und noch mehr Ärger als ohnehin schon bekommt.

    Zusätzlich glaube ich, dass er im Knast mehr Freunde als Feinde haben wird.

  32. Was, seine Kinder sind krank?
    Kein Wunder –
    krank ist das Gehirn ihres Vaters
    krank ist der gesamte „Kultur“kreis, aus dem die Sippschaft stammt.
    krank ist unsere Gesellschaft, die ihre eigenen Feinde durchfüttert.

  33. @fighter 40

    Mir tut der CDU-Bürgermeister auch nicht besonders leid. Wenn ein Bürger seiner Stadt von el-Masri verletzt worden wäre, hätte es den Bürgermeister ja auch nicht gejuckt.

    Ich würde anders über den CDU Bürgermeister schreiben, wenn er sich mal wie ein echter Mann verhalten hätte und z.B. gesagt hätte:“Dieser Mann ist hier nicht willkommen und wird von uns keinerlei Sozialhilfe erhalten. Das Geld brauchen wir für unsere Bürger, nicht für Terroristen. Vielleicht sollte er nach Monschau umziehen.“

    Aber dafür bräuchte man Eier. Und zwar so richtig, nicht nur „ein bißchen“. Und darauf kann man bei den Deutschen lange vergeblich warten, eher löst die Sharia das Grundgesetz ab.

  34. #38 rob567

    Das interessiert anscheinend niemand – das habe ich schon um 6:00 Uhr an PI gemailt und auch im Blog gepostet.
    Keine Reaktion!

    Solche Straftaten sind scheinbar hier auch schon normal/langweilig.

  35. „#2 Mastro Cecco (30. Mrz 2010 16:01) Zwei Jahre Haft für El Masri

    Aber auch nur, weil er ein Mitglied der herrschenden Schicht in der BRD schwer verletzt hat (den Oberbürgermeister von Neu-Ulm).

    Hätte er einen einfachen Bürger massakriert, wäre er wieder mit Bewährung davongekommen.

    Gleiches Recht für alle?

    Nicht in der Multikulti-BRD!“

    Genauso ist es.
    Es ging auch erstaunlich schnell. Nur sechs Monate.
    In anderen Fällen wird es in die Länge gezogen und geht anders aus.
    Aber wir haben ja zum Glück den Rechtsstaat….

    „Welch ein Glück für uns…“ jubelte man 2009 auf den Websites von SPD und FDP (die anderen konnte ich dann nicht mehr ansehen).

    Also Merke: Meide bei solchen Taten die Öffentlichkeit und halte Dich dabei von der Herrschaftskaste fern.

  36. Der Typ gehört in Sicherungsverwahrung oder abgeschoben. Too bad, der Cia hat ihn nicht entsorgt.

  37. Der hatte doch mal eine deutsche Frau, der kann nicht mehr abgeschoben werden. Dankt den deutschen Volksvertretern für diese Gesetzgebung ganz im Sinne des deutschen Volkes.

  38. „#25 Piet (30. Mrz 2010 16:35) Entschuldigung!!!

    Nur eine Frage?

    Aber was wäre das Urteil von das Landesgericht Memmingen wenn es nicht der Burgemeister sondern ein ganz normaler Bürger gewesen sein soll?

    Piet“

    Lieber Piet: Man hätte den Täter frei gesprochen, trotz aller Beweise und aller seiner offensichtlichen Lügengeschichten.
    Dies ist kein Witz!
    Es ist die traurige Realität im Rechtsstatt D.

  39. Kann man diesen Terroristen nicht ausweisen?
    Kein HartzIV von deutschen Steuerzahlern nach der Haftentlassung für ihn!

  40. Hmmm, nachfolgendes Urteil wurde auch heute gefällt, auch im Allgäu.

    Kaufbeuren (az) | 30.03.2010 12:20 Uhr
    Gegen Polizisten gewütet
    «Ich bin jetzt seit zehn Jahren bei der Polizei, aber so etwas habe ich noch nicht erlebt.» Mit diesen Worten beschrieb ein Polizeibeamter vor dem Kaufbeurer Jugendgericht die alkoholisierte Randale eines 20-Jährigen aus dem Raum Marktoberdorf.

    Der Angeklagte hatte sich im August 2009 in Kaufbeuren grundlos in eine nächtliche Kontrolle eingemischt und den Beamten und dessen Kollegen beleidigt und bedrängt. Als er in Gewahrsam genommen werden sollte, rastete er völlig aus. Er rammte einem Polizisten sein Knie in den Oberkörper, was eine schmerzhafte Rippenprellung zur Folge hatte.

    Der zweite Beamte wurde am Knie verletzt, als er versuchte, die Beine des Tobenden unter Kontrolle zu bringen. Anschließend spuckte der Angeklagte dem anderen Beamten ins Gesicht. Auf der Fahrt zur Wache äußerte er mehrmals, dass er «die Bullen abgrundtief hasst.»

    Die Richterin verurteilte den 20-Jährigen wegen Beleidigung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung zu einem Arrest für Jugendliche (über zwei Tage) in einer Justizvollzugsanstalt.

    Bei der Entscheidung wurde auch eine verminderte Steuerungsfähigkeit in Rechnung gestellt. Laut psychiatrischem Gutachten resultierte diese aus einer Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) in Kombination mit starker Alkoholisierung.

  41. #47 HarryM (30. Mrz 2010 17:38)

    Es ging auch erstaunlich schnell. Nur sechs Monate.

    Das ist für eine so verhältnismäßig klare Sache eher langsam. Und: Es kam auf den letzten Drücker. Nach sechs Monaten U-Haft wurde schon so mancher Mörder auf freien Fuß gesetzt, weil man ihn nicht länger in U-Haft halten konnte. Später bekam so mancher Staatsanwalt Urlaubskarten aus der Türkei.

  42. Natürlich hat er das nur gemacht, weil er ja soooo traumatisiert ist.
    In Deutschland finden die Gutmenschen wirklich für jede Schandtat eine Entschuldigung.

  43. Deutsch-Libanese, das ist wie Deutsch-Pizza. Und, klingt Deutsch-Pizza dämlich? Ja, weil es sprachlicher Unsinn ist. Genau wie Deutsch-Libanese…

  44. Die Nachricht auf LOCUS ist ziemlich kurz. Zumindest mir ist nicht klar, ob der Gewohnheitsverbrecher Masri nun wegen des Verprügelns des OB zu 2 Jahren o.B. verurteilt wurde und der Widerruf der Bewährung wg. Brandstiftung noch zur Debatte steht, oder ob wir es hier mit einer „zusammengezogenen Gesamtstrafe“ zu tun haben.

    Das Verhalten der Behörden gegenüber der „Familie“ (vier Personen im Einsatz für das Pack) kann ich hier wg. akuten Würgereizes nicht mehr kommentieren.

    Und übrigens: Ich bin Deutsch-Deutscher.

  45. El Masri war bekanntgeworden, weil er 2004 vom US-Geheimdienst CIA verschleppt worden.

    Passen sich die Journalisten jetzt schon den Deutschkenntnissen der Kulturbereicherer an?
    *auf „Zeitform“ schiel*

  46. Warum haben die Amerikaner den Inhaftierten in Guantanamo nicht den Status von Kriegsgefangenen nach der Genfer Konvention eingeräumt? Wir befinden uns im „Krieg gegen den Terror“, der kann lange dauern und bis er vorbei ist, können Kriegsgefangene inhaftiert bleiben. Dann wären uns solche Gestalten wie El-Masri und Kurnaz hier erspart geblieben. Der „bösen“ CIA werden doch angeblich so viele Greueltaten vorgeworfen. Hätten die nicht die Möglichkeit gehabt, beide für immer zum Schweigen zu bringen….

  47. außerdem, wieviele Biodeutsche litten und leiden in Moslemgefängnissen, sind wirklich unschuldig oder sitzen für vergleichsweise harmlose Delikte, sind schwerst traumatisiert und die deutschen Behörden kümmern sich einen feuchten Staub um sie, wenn sie wieder in Deutschland sind ??!!
    Im Gegenteil,ihnen werden noch die Kosten für die Rettung in Rechnung gestellt, wenn es nicht verbeamtete Entführungsopfer handelt!!
    Und das Finanzamt verlangt erst mal eine saftige Steuernachzahlung, wenn sie wieder hier sind!!

    Und all diese Menschen haben auch keinem deutschen Beamten oder gar einem Moslem je dafür den Schädel zertrümmert, die Moschee angezündet ja noch nicht einmal bespuckt!!

    Khaled el-Masri, du mieser kleiner asozialer Wicht, halts Maul!!

  48. Er schnuppert also für 2 Jahre altbekannte Luft. Wird er ja in heisigen Gefängnissen im Vergleich zu Kuba richtig verwöhnt. Und da trifft er ja überwiegend Landsleute und kann sich so geborgen und aufgehoben fühlen. Wie hier schon erwähnt, wird er nach ca. 8 Monaten wieder draussen sein – natürlich ganz klammheimlich und ohne Presseerwähnung. Seine Pleiten muss man ja unterm Teppich halten. Das doofe Schafsvolk wird halt mit anderen Tätern (Eva Hermann etc.) bedient.

  49. Der Artikel hier schildert, wie El Masri Deutscher wurde. Er war 1985 als Asylbewerber nach Deutschland gekommen und begründete seine politische Verfolgung damit, er sei als Mitglied einer Terrorgruppe im Libanon politischer Verfolgung ausgesetzt gewesen. Er heiratete eine deutsche Frau von der er sich 1995 scheiden ließ, als er die deutsche Staatsangehörigkeit bekommen hatte, dann heiratete er sofort eine Muslimin. Dürfte sich um eine Importbraut handeln. Kinder hat El Masri inzwischen sechs.

    http://www.bild.de/BTO/news/aktuell/2006/12/11/el-masri-libanese-deutscher/el-masri-libanese-deutscher.html

    Der Mann hätte sich keine fünf Minuten länger auf deutschem Boden aufhalten dürfen, als die Behörden rausgefunden hatten, dass er einer Terrorgruppe im Libanon angehörte. Das ist dermaßen unverantwortlich, so einen Mann uns Deutschen aufzuhalsen. Man sollte mal die Behörden dazu zwingen, eine genaue Aufstellung zu machen, was dieser Mann bisher den deutschen Steuerzahler gekostet hat. Und wenn man dann noch liest, welche Heerscharen von Familienhelfern sich um die Familie kümmern.

  50. #54 das verstehe nicht (30. Mrz 2010 17:58)

    Für mich ist das ein Libanese mit deutschen Pass und kein Deutscher.

  51. die Familie des Libanesen wird in den nächsten Jahren mit knapp 4.000€/Monat versorgt, die 4 Sozialfuzzis kosten kalkuliert fast 40.000€/Monat, der Knast des Libanesen ist mit ca. 10.000€/Monat anzusetzen. Selbst wenn man das abrundet kostet der Spuk ca. 600.000€/Jahr und ein Ende ist nicht abzusehen, Arbeitgeber werden sich um den nicht reißen sollte er noch mal rauskommen. Krankenversorgung und sonstige Schikanen hab ich weggelassen, die haben ja Anspruch auf 1. Klasse als Privatpatienten, das ist schwer abzuschätzen und die Organe werden die Kosten geflissentlich unter Verschluß halten.
    Da die Kassen leergeschleckt sind wird das alles auf Pump geleistet.

  52. Hab gerade gelesen das er noch eine 2te Strafe bekommen hat….

    Eine Frau (Richterin) hat ihn Verurteilt!!!

  53. #66 nuke (30. Mrz 2010 19:03)

    außerdem, wieviele Biodeutsche litten und leiden in Moslemgefängnissen, sind wirklich unschuldig oder sitzen für vergleichsweise harmlose Delikte, sind schwerst traumatisiert und die deutschen Behörden kümmern sich einen feuchten Staub um sie, wenn sie wieder in Deutschland sind ??!!
    Im Gegenteil,ihnen werden noch die Kosten für die Rettung in Rechnung gestellt…

    Etwa weil sie zum Tode verurteilt wurden, weil sie eine Muselackin beglückten?

    Anwaltsgebühren? Allah bewahre, nicht einmal darlehnsweise für eine im Iran inhaftierte deutsche Steuerquetschkartoffel!

    Wir erinnern und noch einmal kurz an den Fall Helmut Hofer und vergleichen seinen darlehnsweisen Bedarf von 50.000 DM mit dem, was Sozialschmaotzer Masri und Anhang die deutsche Quetschkartoffel kosten:

    Klage aus der Todeszelle (SPIEGEL Nr. 21 v.18.05.1998, S. 84): Das Auswärtige Amt weigert sich, dem im Iran zum Tode verurteilten Deutschen Helmut Hofer die Anwaltskosten vorzustrecken

    Die Klage 19 K 3010/98 beim Kölner Verwaltungsgericht ist in mancherlei Hinsicht eine Besonderheit: Der Beklagte residiert in der Adenauerallee 99 – 103 und amtiert als Bundesminister des Auswärtigen. Als Kläger tritt der Hamburger Kaufmann Helmut Hofer, 56, auf. Als derzeitige Anschrift nennt er das „Evin-Gefängnis Teheran/Iran“.

    Juristisch gilt der Rechtsstreit der eher speziellen Frage, wie die Paragraphen 5 und 6 des Konsulargesetzes anzuwenden sind. Der zuständige Kammervorsitzende in Köln hat schon durchblicken lassen, daß er das Gerangel um die Behördenpraxis einem Einzelrichter zur Entscheidung zuschieben will.

    Das Regelwerk beschreibt, welche Hilfe die Bonner Diplomaten deutschen Bürgern, die „in ihrem Konsularbezirk hilfsbedürftig sind“, gewähren sollen, „wenn die Notlage auf andere Weise nicht behoben werden kann“.

    Der Teheraner Häftling hat Zweifel, daß Klaus Kinkels Beamte die Vorschrift korrekt auslegen. Trotz dreimonatiger Verhandlungen weigern sich die Diplomaten, 50.000 Dollar Anwaltsgebühren vorzuschießen. Daß Hofer schon nach kurzem juristischen Gehakel Klage einreichte, hat seinen Grund. Der Mann hat nicht viel Zeit. Er sitzt im Mullah-Staat in der Todeszelle. Ein Teheraner Gericht hat im Januar seine Hinrichtung beschlossen (SPIEGEL 7/1998).

    Kaufmann Hofer soll mit der iranischen Medizinstudentin Wahide Ghassemi, 27, verbotenen Geschlechtsverkehr gehabt haben – Liebe zwischen einer Muslimin und einem Nichtmusim. Auf Verstöße gegen den Artikel 82 des islamischen Strafgesetzes steht im Gottesstaat der Tod durch Steinigung.

    Der Fall ist längst ein Politikum. Bonn hat Teheran mit einer schweren Belastung der deutsch-iranischen Beziehungen gedroht, wenn das Urteil vollstreckt wird. Erst in der vorvergangenen Woche reisten zwei von Kinkels Spitzendiplomaten in die iranische Hauptstadt, auch um Hofers Schicksal zu erörtern.

    Das Auswärtige Amt und Häftling Hofer eint die Hoffnung, daß das drakonische Urteil der ersten Instanz vom Obersten Gerichtshof Irans aufgehoben wird. Auf dringende Empfehlung der Botschaft hat sich Hofer der Dienste eines Spezialisten versichert. Der Advokat Dr. Malek Houshang Ghahari löste im Team mit den deutschen Diplomaten manchen heiklen Fall.

    Die Botschaft vermittelte einen Vertrag zwischen dem Rechtsanwalt und Hofer. Das Dokument ist eine Rarität: Bonn garantierte, „Rechtsanwaltskosten für die Verteidigung von Herrn Hofer als Vorschuß“ zur Verfügung zu stellen, beharrte aber gleichzeitig darauf, den Vertrag nicht mitzuunterzeichnen. Ghahari mußte zusichern, „keinerlei“ Honoraransprüche bei der Botschaft direkt geltend zu machen. Dennoch verpflichteten die Statthalter Kinkels den Rechtsanwalt, detailliert über den Stand des Verfahrens „auf eigene Initiative“ zu berichten.

    Der iranische Starverteidiger ist nicht billig. Hofer ließ er wissen, ein Honorar von 50.000 Dollar sei für den komplizierten Fall angemessen. Der Kaufmann aber ist pleite, die Familie nicht vermögend. Ein Freund hatte ihm 40.000 Mark für die erste Instanz vorgestreckt. Noch einmal will er nicht zahlen.

    Hofer berief sich deshalb auf die Regelungen des Konsulargesetzes. Sobald er wieder auf freiem Fuß sei, versicherte er der Botschaft, werde er sich bemühen, die verauslagten Gelder zurückzuzahlen

    Aber im Außenministerium gibt man sich knickerig.

    Im April schrieb der verzweifelte Hofer aus dem Knast einen flehentlichen Brief an Botschafter Horst Bächmann. Die Honorarforderung müsse „unverzüglich erfüllt“ werden, „da mein Fall nun in eine kritische Phase tritt“.

    Dem iranischen Anwalt brachte ein Emissär der Botschaft daraufhin 10.000 Dollar in seiner Kanzlei vorbei. Dann passierte nichts mehr. Der ob der Zahlungsmoral verwunderte Ghahari hat schon gedroht, das Mandat niederzulegen, wenn nicht auch die Restsumme gezahlt wird.

    Hofers deutsche Anwältin, Esther Göttling, sprach in Bonn vor. Auch bei den Kinkel-Beamten war der Fall nicht zu lösen. Im vergangenen Monat reichte sie deshalb in Köln die Klage ein. Die Richter sollen das Auswärtige Amt verpflichten, „zumindest darlehnsweise die Anwaltskosten zur Verfügung zu stellen“.

    Die Diplomaten mögen „im Interesse des Betroffenen“ ihre Zögerlichkeit nicht erklären. Das könne, geheimnissen sie, „möglicherweise Hofer schaden“.

    Allerdings sind sie über das forsche Vorgehen des Todeskandidaten und die Klage verschnupft. Indigniert ließen die Beamten bei einem Hofer-Geschäftsfreund nachfragen: „Muß das denn sein?“

  54. Wenn ich solche und ähnliche Fälle lese, mir die bisherigen und zukünftigen Kosten, die diese Subjekte samt Anhang verursachen, vergegenwärtige, bin ich richtig froh, daß wir nur Schulden haben.
    Weil eines weiß ich, die Pension von Claudia Roth und Konsorten werde ich nicht erarbeiten. Ich will deren Gesichter sehen, wenn das, was hier seit Jahrzehnten angerührt wurde, so richtig hoch kocht. Die werden dann von den Muslimen verachtet und von den Deutschen gehaßt.

  55. #6 sun-tzu (30. Mrz 2010 16:06) Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft und, nach verbüßter Strafe, Abschiebung in den Libanon.

    Der hat sich doch ohnehin die deutsche Staatsangehörigkeit erschlichen, indem er eine (ältere) deutsche Frau geheiratet hatte, um so als Ehepartner einer Deutschen, in den Genuß der vorzeitlichen Einbürgerung zu kommen.
    Nachdem er den deutschen Pass innehatte, war die Scheidung da und er konnte eine Schleiereule aus dem Kosovo heiraten und nach Deutschland importieren.

  56. @johannwi

    El-Masri hat sich durch die übliche Kurz-Ehe die deutsche Staatsangehörigkeit erheiratet und anschließend seine 2. Frau importiert.

    Im Link von talkingkraut # 68 kann man das ganze Elend nochmal nachlesen.

    Wenn El-Masri nach Absitzen von 2/3 der Strafe und nach Anrechnung der Untersuchungshaft in einem Jahr wieder raus ist, bekommt seine Familie übrigens wieder 3000 Euro statt der gut 2700 Euro – wenn dann nicht schon das 7. Kind da ist. Vielleicht wirds ja ein kleiner Jihad ?

  57. Was haben die Kinder für eine Krankeit?
    Hat er die Kinder mit seiner Cousine oder Schwester?
    Briefmarke auf den Ar…h geklebt und ab nach Moskau.Die haben dort die richtige Medizin für ihn.

  58. Da er als Libanese ohnehin unter Hinnahme der Mehrstaatigkeit eingebürgert wurde, er besitzt also immer noch die libanesische Staatsangehörigkeit, könnte man ihm ebenso gut die deutsche wieder entziehen.

    Ein Entzug der D-Staatsangehörigkeit verbietet sich nur dann, wenn der Betreffende dadurch staatenlos würde.

    Dies wäre bei El Masri jedoch nicht der Fall, insofern liegt es eben doch nur am Willen der Behörden.

  59. @ #9 srg

    Ich vermute, der hat einen auf balla-balla gemacht, um vom dt. Staat ne Rente zu beziehen. Wegen fehlender Feinfühligkeit und Cleverness ging der Schuss aber nach hinten los.

    Vielleicht fehlten ihm die zartgliedrigen Hände.

  60. Hinnahme von Mehrstaatigkeit aufgrund von § 12 Abs. 1 Nr. 2 StAG

    § 12

    (1) Von der Voraussetzung des § 10 Abs. 1 Satz 1 Nr. 4 wird abgesehen, wenn der Ausländer seine bisherige Staatsangehörigkeit nicht oder nur unter besonders schwierigen Bedingungen aufgeben kann. Das ist anzunehmen, wenn

    ….

    2. der ausländische Staat die Entlassung regelmäßig verweigert, ….
    __________________________________
    Diese Vorschrift wird zur Zeit bei Einbürgerungsbewerbern aus folgenden Staaten angewandt:

    Marokko
    Tunesien
    Syrien
    Libanon
    Iran
    Afghanistan
    Algerien
    Kuba
    Eritrea

  61. #35 magpitdererste (30. Mrz 2010 17:07)

    „Wie viele Sozialarbeiter kümmern sich eigentlich um die Familienangehörigen von in Afganistan gefallenen deutschen Soldaten?“

    eine sehr gute frage. ob irgendein CDU/CSU-depp darauf eine (gute) antwort geben kann. dem linken gesocks braucht man die frage eh gar nicht erst stellen.

    #68 talkingkraut (30. Mrz 2010 19:10)

    danke für den link. man muss sich das mal auf der zunge zergehen lassen: „… begründete seine politische Verfolgung damit, er sei als Mitglied einer Terrorgruppe im Libanon politischer Verfolgung ausgesetzt gewesen.“

    was soll man dazu sagen. Mitglied einer Terrorgruppe = asylgrund in D. wahnsinn.

  62. #68 talkingkraut (30. Mrz 2010 19:10)

    Der Artikel hier schildert, wie El Masri Deutscher wurde. Er war 1985 als Asylbewerber nach Deutschland gekommen und begründete seine politische Verfolgung damit, er sei als Mitglied einer Terrorgruppe im Libanon politischer Verfolgung ausgesetzt gewesen. Er heiratete eine deutsche Frau von der er sich 1995 scheiden ließ, als er die deutsche Staatsangehörigkeit bekommen hatte, dann heiratete er sofort eine Muslimin. Dürfte sich um eine Importbraut handeln. Kinder hat El Masri inzwischen sechs.

    http://www.bild.de/BTO/news/aktuell/2006/12/11/el-masri-libanese-deutscher/el-masri-libanese-deutscher.html

    Der Mann hätte sich keine fünf Minuten länger auf deutschem Boden aufhalten dürfen, als die Behörden rausgefunden hatten, dass er einer Terrorgruppe im Libanon angehörte. Das ist dermaßen unverantwortlich, so einen Mann uns Deutschen aufzuhalsen. Man sollte mal die Behörden dazu zwingen, eine genaue Aufstellung zu machen, was dieser Mann bisher den deutschen Steuerzahler gekostet hat. Und wenn man dann noch liest, welche Heerscharen von Familienhelfern sich um die Familie kümmern.
    —————————–
    Werden sich auch Heerscharen von Familienhelfern um dt. Kinder kümmern? – Ich glaube, das ist wohl eher Wunschdenken, oder?

    Normalerweise versagen die da völlig, was meistens mit dem Tod der Kinder endet. Auch dies gehörte endlich mal sorgfältigst untersucht! Es kann doch wohl nicht angehen, dass wir Steuergelder über Steuergelder zahlen, irgendwelche Möchte-Gerns ein konstantes Auge – angeblich – auf Kinder haben und diese trotzdem verhungern!!!
    Während solche Musles absolut gehätschelt und verzogen werden! Pfui!

  63. Was denn?
    Keine Bewährung für den unerschrockenen Kämpfer gegen den „rechten“ CSU-Bürgermeister?

    Nicht, dass ich dem CSU-ler seine Bereicherung nicht gönnen würde, auch die CSU hätschelt Mohammedaner und allein schon deshalb greift das Recht auf persönliche Bereicherung.
    Aber die Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft und die anschliessende Ausweisung ist für solche Verfassungs- und Staatsfeinde das Mindeste.

    Böses Wort 🙂

  64. @#66 nuke
    Der Vergleich, was sich der deutsche Staat die Dschihadistenfamilie kosten lässt, mit Helmut Hofer, der im Iran als Staatsgeisel gehalten wurde, spricht wirklich Bände.

    Dem Todeskandidaten Hofer (auf Steinigung lautete das Urteil) wurde nichteinmal das Anwaltshonorar vorgestreckt.

    Zurück in Deutschland ging das Elend weiter. Der folgende Artikel ist von 2008:

    „Ex-Geisel erhält keine Rente Kein Herz für Helmut Hofer“
    http://www.sueddeutsche.de/politik/643/431394/text/

    dort heißt es:
    840 Tage war der heute 66 Jahre alte Helmut Hofer als Irans Staatsgeisel die Marionette in einem großen Spiel. Iran wollte ihn gegen einen Mykonos-Attentäter austauschen. Nun lässt ihn Berlin im Stich – es geht um Hofers Rente.
    (…)
    Der Hamburger, um den es still geworden ist, erhielt Ende vergangener Woche Post aus dem Kanzleramt. Ein Ministerialdirigent teilte ihm auf Anfrage sehr freundlich mit, dass die Regierung ihm leider nicht helfen könne. Es geht nicht um viel, es geht nur um Hofers Rente.
    Während der Kaufmann, der mit Autoteilen und Lederwaren handelt, unfreiwillig in Iran war, hat er aus nachvollziehbaren Gründen keine Mark in seine Rentenversicherung eingezahlt. Das Kanzleramt hat seinen Fall geprüft und teilte ihm jetzt mit, es gebe keine Möglichkeit, „die Zeit Ihrer Inhaftierung im Iran als Ersatzzeit für Ihre Rente“ zu berücksichtigen.
    Der Bitte Hofers, ihn dann nach dem sogenannten Häftlingshilfegesetz mit derzeit 250 Euro im Monat zu entschädigen, könne nach „Prüfung“ leider auch nicht stattgegeben werden: Das Gesetz hilft zwar Leuten, die „aus politischen Gründen außerhalb der Bundesrepublik in Gewahrsam genommen wurden“.

    Außerhalb aber bezieht sich nur auf die ehemalige „sowjetische Besatzungszone“ oder den ehemaligen „sowjetisch besetzten Sektor von Berlin“. Da „Teheran in keinem der obengenannten Gebiete liegt“,(…)

    Für Hofer, der noch arbeitet, sieht es finanziell duster aus. Die meisten Kunden hat er nach der Haft verloren, in seine Lebensversicherung, die er auch hatte, hat er nichts einbezahlen können, eine Wohnung in der Schweiz wurde in der Zeit der Haft zwangsversteigert, ein angeblicher Freund, dem er in der Zelle eine Kontovollmacht gegeben hatte, verkaufte Hofers Aktien und bezahlte damit sogar Telefonkosten. Hofer beziffert seinen Verlust vorsichtig auf mehr als 200 000 Euro.

    Der Ministerialdirigent aus dem Kanzleramt bedauert „zutiefst“, keine „günstigere Antwort“ geben zu können, wünscht aber „für die weitere Zukunft alles Gute“.
    —————————————-

    Da wird das Geld gerecht verteilt:
    für El Masris Familie: 3000€ Harz 4
    plus 4 Sozialarbeiter
    und Gefängnisaufenthalt für Papa

    für Helmut Hofer:
    nada
    Hofer ist noch angeschissen dafür, dass er in den 2 Jahren seiner Geiselhaft die Rentenbeiträge nicht gezahlt hat.

  65. Da hat ja dieser libanesische Führer El Masri einer Terroreinheit noch 2 Jahre Rabatt bekommen. Denn die 2 Jahre Bewährung für Brandstiftung und schwere Körperverletzung mit bleibenden Schäden sind ja auch fällig…

    Mit Nachlaß und Untersuchungshaft ist der in 6 Monaten wieder draußen….

  66. Gestern im TV: Todesflug Swissair 330 mit 47 Todesopfern – eigentlich sollte es eine EL-Al Maschine treffen, die aber nicht fliegen konnte, die SwissAir war als Ersatz geflogen…

    diese Maschine wurde von paläst. Terroristen in die Luft gesprengt. Die Attentäter waren schnell namentlich bekannt. 2 führende Teroristen setzten sich nach Amman ab, 2 Helfer wurden hier verhaftet. sie gaben zu an dem Attentat beteiligt gewesen zu sein. Nach dem Geständnis wurden sie sofrt abgeschoben, ohne Anklage, ohne jede Verhandlung.
    Damaliger Aussenministewr war Scheel/FDP, Bundeskanzler Wiskey Willy Brandt. Ein ausgestellter Haftbefehl für die 2 Terrorführer wurden wieder zurück gezogen. die Akten sind „verschwunden“…

    Auch in der Schweiz ist selbiges passiert, nur wurde dort erst gar kein Haftbefehl ausgestellt….

    Seltsam: uns sagt man, dass man Asylanten nicht abschieben könne, damals sind die sofort abgeschoben worden ohne jedes Verfahren.

    Vermutung: das waren Agenten die für Deutschland und oder die USA gearbeitet haben, als Nebenberuf haben die israelische Flugzeuge in die Luft gesprengt. Das wollte man nicht vor Gericht bringen…

    Bananenrepublik Deutschland…

  67. Zu El Masri:

    Der Terorist El Masri wurde damals an der Grenze zu Mazedonien festgenommen und den Amerikanern übergeben. Er war mit einem Bus in den Orient unterwegs. Gehen wir mal davon aus, dass der Terrorist El Masri in ein Terorlager nach Afghanistan oder Pakistan wollte….!! Er ist Asylant weil er sich von den Moslems verfolgt fühlte und fährt dann in und durch moslemische Länder?? Den Bären muss er seinen Glaubenbrüdern aufbinden, aber nicht mir!!

    Seine Frau hat nie Vermisstenanzeige gestellte. Warum wohl?? Deshalb wusste auch niemand, dass der Terrorist El Masri verschwunden war. Dass er gefoltert worden sei wird von allen Seiten bestritten. Er sei verhört worden…

    Wenn uns der Lehrer 20 mit dem Rohrstock auf die gestraffte Hose aufs Gesäß gegeben hat, war das Folter? Oder 20 mit dem Rohrstock auf die Hand? Oder stundenlanges einsperren in enen dunklen Kohlenkeller?? Und das als Kind??

    Der Terrorist El Masri war ausgebildet in allen Finessen des Terorkampfes, also auch Gefangennahme!!

  68. Na der Kerl hat sie doch nicht mehr alle beieinander. So was wird in Kalifornien aúf station Yellow für immer weggesperrt.
    Ich bin da humaner. Ich finde, der Typ gehört abgeschoben wo er herkam.

  69. Ich erinnere mich. Ich war gerade dabei, 30 Monate dafür abzusitzen, weil ich mich beim 4. Angriff eines mannigfaltig vorbestraften Frustschläger, meines Lebens gewehrt habe. Ich war nie vorbestraft und habe zwei deutsche Eltern. Aber egal, als bekannt wurde, dass ich eine MR-Beschwerde eingereicht habe, wurde ich (in Bamberg/Germany) in eine Folterzelle geworfen. Das TV verteufelte die Ami’s, die ach so bösen. Auf meiner HP seht ihr, was die Folterzelle 222 mit mir gemacht hat…….
    http://www.helmutkarsten.de …und in BY will’s keiner hören.

  70. Danke, #24 robz (30. Mrz 2010 16:34)
    >Burka ueberstuelpen und ihn dann in die moskauer U-Bahn setzen.<
    Da fängt der Tag mit einem gesunden Lachen an!

    Ich war erstaunt, daß der Gutachter sich getraut hat, diesem Kriminellen Schuldfähigkeit zu attestieren, und daß der Richter sich getraut hat, ihn wenigstens für 2 Jahre einzubuchten. Aber das reicht nicht, um Al Masri und seine gesamte sozialstaatsalimentierte Meschpoche rauszuschmeißen. Dank LinksGrüner Asylpolitik konnten hier Leute, die nach eigenen Aussagen islamische Terroristen sind, Asyl bekommen; und die deutsche Staatsbürgerschaft wird gleich noch hinterdreingeschmissen; das ist einfach nur krank! [Ich möchte mal wissen, ob das heute noch genauso geht.]
    Wir dürfen schon sehr gespannt sein, wie die Bereicherungen durch Herrn Al Masri weitergehen, wenn er wieder draußen ist.

  71. Nachtrag:
    zu #93 ComebAck (31. Mrz 2010 07:55)

    Und das solche Briefe von M´s alles andere als „wirr“ sind sollte bekannt sein.

    Alleine für diesen Inhahlt gehört der nochmal 2 Jahre eingesperrt ausserdem beweisst es mir nur das EL Masri denkt und handelt wie ein ISLAMISCHER TERRORIST.

  72. Dem wünsche ich eine angenehmen Aufenthalt im Knast – Und einen russsichen Zellengenossen im Walujew-Format, der ihm jede Nacht mit dem Ruf „Frau, komm!“ zeigt, wie einsam Männerherzen sein können…

  73. Er lebt mit seiner Frau und sechs Kindern in Senden (Bayern).
    Wisst ihr wieviel Stütze unser Kulturbereicherer jeden Monat von uns bekommt ?!?
    -Ich-will es eigentlich garnicht wissen.
    Zur Info http://de.wikipedia.org/wiki/Khaled_al-Masri
    Normalerweisse gehöhrt er umgehenst „Abgeschoben“
    Was hat der ein Strafregister !!!

  74. #97 Klapperschlange – nix leichter als das…..

    1 Leistungen Regelleistungen/Sozialgeld
    Antragsteller (Bayern):
    323.10 €
    Ehepartner/in, Partner/in, Lebenspartner/in:
    323.10 €
    Kinder 5 Jahre und jünger:
    646.20 € (3 )
    Kinder bis 13 Jahre:
    502.60 € (2)
    Kinder 14 bis 25 Jahre:
    287.20 € (1)
    Summe der Leistungen:
    2082.20 €

    Die Kinder hab ich mal geschätzt vom alter her…

    Miete NK HK sind da noch nicht drin dürfen aber minimum noch mal nen tausender ausmachen bei 8 Leuten eher mehr

    also gehen wa mal von gut 3.200€ aus (Krankenkasse noch aussen vor)

    um in Bayern 3.200€ netto zu haben müsste EL Masri dann etwa 5.000 brutto verdienen sodern er alle Kinder auf der Steuerkarte hat und Steuerklasse 3 ist.

    5000 brutto sind bei 168h mtl. rund 30€ (29,76 genau) die Stunde.

    Das möchte ich sehen das so ein SCHWACHMAT der zu blöde ist einen I-Pod richtig zu nutzen auch nur Ansatzweise diesen Stundenlohn erhält….

    Noch nichtmal für „Sortierjobs“ in der Metro ULM.

    http://www.welt.de/multimedia/archive/00249/metro_brand_DW_Poli_249520a.jpg

    oder

    http://staatpreussen.com/html/Khaled%20el%20Masri%20-%20Metro%20Brandstiftung.jpg

  75. Man sollte die ganze Familie El Masri zum Gratisurlaub nach Guantanamo Bay schicken. Die meisten Leute würden sich über jede Gratisrunde Waterboarding für die Familie El Masri freuen. Dieses Beispiel zeigt doch am besten das die CIA genau den richtigen entführt hat. Auch wenn einige Schwachmaten die Schließung Guantanamos veranlasst haben, hoffe ich doch das CIA und Mossad noch viele viele weitere Geheimgefängnisse für solche Islamofaschisten haben

  76. @ # 100 emanuel levi:

    hör mal , waterboarding ist das sowas wie
    surfen auf einem Waterboard, so mit Hawaii-hemd und halblangen Hosen?

    So´n neuer Trendsport aus Kalifornien?

    Hört sich echt geil an.

    😆 😯 😆

Comments are closed.