Für die nächsten Jahre prophezeit ein russischer Klimaexperte eine deutliche Abkühlung, die in 15 Jahren ihren Höhepunkt erreichen wird. Somit wird unser subjektiver Eindruck jetzt auch wissenschaftlich bestätigt. Dumm für die Politiiker, die für die nicht stattfindende Klimaerwärmung dem Steuerbürger zig Milliarden aus der Tasche ziehen. Wir sollten alle im Auto drei Mal um den Block fahren, um der drohenden Abkühlung gegenzusteuern.

Die rusische Nachrichtenagentur Novosti schreibt:

Nicht eine Erwärmung, sondern eine Abkühlung wird laut dem russischen Forscher Oleg Pokrowski in den nächsten Jahren das Erdklima prägen und die Pläne zur Erschließung der Arktis-Rohstoffe durchkreuzen.

Seit etwa 1998 kühle das Klima ab. „Es wird natürlich keine Eiszeit geben, doch die Temperaturen werden auf den Stand des kalten Jahrzehnts von 1950 bis 1960 fallen“, sagte Pokrowski, leitender Mitarbeiter am Staatlichen Geophysikalischen Wojejkow-Observatorium, am Freitag am Rande einer Klima-Forschungskonferenz für Arktis und Antarktis in Sankt Petersburg.

Nach seinen Worten schwanken die Temperaturen auf der Erde in einem 60-jährigen Turnus. „Jetzt treten alle Komponenten des Klimasystems in eine negative Phase ein.“ Die Abkühlung werde in 15 Jahren ihren Höhepunkt erreichen, sagte der Forscher. Politiker, die auf eine globale Klimaerwärmung bauen, hätten auf das falsche Pferd gesetzt.

„Die Nordostpassage wird einfrieren und nur mit Eisbrechern passierbar sein“, sagte Pokrowski. Auch die angekündigte Erschließung des arktischen Schelfs könne auf schwere Probleme stoßen.

Der Weltklimarat IPCC, der eine Klimaerwärmung prophezeit, lässt laut Pokrowski viele Faktoren außer Acht. So befänden sich die meisten amerikanischen Wetterstationen in Städten, wo die Temperaturen immer höher seien. „Wir wissen nicht alles, was passiert. Das Klimasystem ist sehr kompliziert und der IPCC ist nicht die Wahrheit in letzter Instanz.“

Aber solange der frierende Bürger noch immer das Märchen von der Klimaerwärmung glaubt und zahlt, wird sich nichts ändern.

(Spürnase: John A. , fürs Foto: brutazz)

image_pdfimage_print

 

60 KOMMENTARE

  1. Wegen der Anstrengungen zum Klimaschutz wird Deutschland demnächst die Schuld für die Abkühlung bekommen.

  2. Es ist eigentlich Zeit für eine Fernsehmeldung a la „Der wärmste 24. April seit sechs Wochen. Klimaerwärmung schreitet rasant fort“

  3. Oha dann wird es aber wieder ganz schön kalt. In den 50er Jahren hatten wir Winter, da war es im Februar bis minus 35 Grad kalt und das einige Wochen lang…

    Schnee bis zum abwinken….

  4. Das ist ja der Trick bei der Angelegenheit:

    Wenn man „für das Klima“ kämpft, ist es letztlich egal, ob es sich dabei um eine Erwärmung oder eine Abkühlung handelt. Alles was anders ist als jetzt, ist definitiv „schlecht“ (und da soll mal einer sagen, wir wären konservativ).

    Hauptsache man kann den Leuten einreden, dass sie daran Schuld sind (anthropogen) und dann Geld für Massnahmen verlangen, um dagegen zu „kämpfen“.

    So einen Kampf wie die möchte ich auch gerne mal führen. Die Klimaschwankungen haben nämlich sehr wahrscheinlich mit Sonnenzyklen zu tun, und der Sonne ist es herzlich egal, ob 150 Millionen Kilometer entfernt um einen Gesteinsbrocken herum 0,038% oder 0,38 % Kohlenstoffdioxid in der Atmosphäre sind.

  5. Das sind keine guten Nachrichten: Ich habe Wintermäntel, Schals und Handschuhe schon entsorgt 🙁

  6. #7 killerbee
    Das erinnert mich ein bisschen an den alten Witz:

    2 Grüne gehen durch die Stadt und entdecken einen Bauzaun. Sagt der eine: „Du versuchst herauszufinden, was da gebaut wird. Und ich organisiere schon mal ne Bürgerinitiative dagegen.“ 😉

  7. Bei den Grünen geht es darum, mittels der von Ihnen geschaffenen Ersatzreligion „Klimascheiße“ eine Daseinsberechtigung und in Folge Macht zu erlangen.

    Deshalb machen die Grünen (aber auch andere Neu-Faschisten) folgendes: sie versuchen die Deutschen von ihrer Geschichte abzunabeln. Dies ist leider in großen Teilen schon gelungen. Damit haben die Leute zu ihrer Geschichte keinen Bezug mehr, können keine Vergleiche anstellen usw. usf.

    Als weiteres bekämpft man politische Konkurrenten, welche selber die Macht besitzen, Menschen dies und das über ihr Leben und die Welt zu vermitteln Deshalb wird die katholische Kirche von Fatima so vehement bekämpft.

    Bei den Grünen sitzen doch nur faule Idi***, die, wären sie in der DDR geboren, als „FDJ-Funktionär“ glänzende Karrieren hingelegt hätten: Kaffee, F6 und dem Arbeiter erzählen, dass sie für dessen Freiheit da sitzen ! Danke, ich habe fertig !

  8. Dass die sogenannte „Klimakatastrophe“ eine Erfindung der Linken war um A. die Wirtschaft mittels „cap and trade“ unter ihrer Kontrolle zu bringen und B. dem Volk noch mehr Steuern aus den Taschen zu leiern, das weiss doch inzwischen jeder.

    Oder jeder sollte es wissen.

    Keiner sollte dem Irrtum verfallen dass man von Kommunisten und Grünen einen besseren Deal bekommt als von Bankern und Konzernbossen.

  9. Fragen:

    Gibt es das Waldsterben eigentlich noch?
    Wo ist eigentlich der saure Regen geblieben?

    Fragt sich am Kopf kratzend…

  10. Mein persönliches Highlight der Klimaerwärmungskatastrophe ist dieses Video,
    das ich immer mal wieder gerne sehe.
    Hier rasselt jemand, mit shakespearehaften Gesichts-Attitüden durch alle Netzte, die
    einen wirklichen Wissenschaftler gehalten hätten.
    Der 3. Pol bildet da mit dem 19. Loch,
    das daneben steht und ebenfalls am Globus rumfingert und Geräusche ausstösst, (eigentlich sogar Qualitäts-Loch) , eine wahrhaft perfekte Choreographie des öffentlich-rechlichen Selbstverständnisses der Informationsversorgungspflicht .

  11. Wer ein wenig aufgepaßt hat, bekam 2004 etwas von einem CIA-Bericht mit, worin u. a. die Rede davon war, daß in geraumer Zeit „sibirische Winter“ Europa erfassen werden. Von wegen globale Erderwärmung.

  12. Der DWD beharrt währenddessen eisern darauf, daß dieses Frühjahr im Verhältnis zu warm sein wird. Der Jahreszeitentrend prophezeit noch immer mit 50%iger Wahrscheinlichkeit einen „warmen“ Frühling. Dazu muß man wissen, daß für den Meteorologen der Frühling am 1. März beginnt, d.h. in 6 Tagen sind bereits 2 Drittel des Frühlings vergangen. Völlig unbeeindruckt zeigt man sich in dieser Prognose von regelmäßigen Nachtfrösten und Tagestemperaturen im einstelligen Bereich. Im Wortlaut heißt es:

    Nach dem aktuellen Modelllauf besteht eine Tendenz für ein „warmes“ Frühjahr. Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass der Frühling 2010 zu den wärmsten 10 der Jahre 1960 – 1990 gehören wird, liegt bei rund 50% und damit deutlich über den statistisch erwarteten 33%. Ein eher „kühles“ Frühjahr wird nur von knapp 20% der Modellläufe vorhergesagt.

    Also Ihr Lieben, solltet Ihr immer noch die Heizungen laufen haben, laßt euch gesagt sein, daß Ihr mit 80%iger Wahrscheinlichkeit an einer verkrüppelten Wahrnehmung leidet. 😉

  13. Der Verein von Käßmann sorgt für noch mehr Frieden- dann redet mal schön mit den Feinden Israels. Was kommt als nächstes? Kuscheln mit den Mullahs? Friedensseminar im Zentrifugenbunker? Hätte man nur mit Hitler geredet, wäre der WW2 sicher nicht gekommen.
    Die Friedensspackos haben dermaßen einen an der Waffel.

    Partner für den Frieden
    Mit Hamas und Fatah reden

    Warum wird die Hamas vom Westen isoliert, die früher als Terrorgruppe bezeichnete Fatah dagegen umworben? Die Hintergründe beider Strömungen und die Eskalationen zwischen ihnen werden ebenso diskutiert wie Ansätze für einen Dialog. Warum ist es für die Israelis wichtig, mit beiden zu reden? Was trauen wir uns in Deutschland bezogen auf den Konflikt zu? Eine Tagung im Gespräch mit Vertretern von Hamas, Fatah und aus Israel, mit deutschen Abgeordneten und Fachleuten.

    http://www.ev-akademie-boll.de/index.php?id=142&tagungsid=430410

  14. #10 Frietz (24. Apr 2010 12:00)

    #5 MozartKugel (24. Apr 2010 11:49)

    South Park gibt es auf TruthTube.tv
    ————————————-
    Da find ich es auch nicht. Welches Stichwort muss man da suchen?

  15. Ich habe gestern Mojib Latif angehört.

    Er kann prima reden und auch argumentieren, aber es kam nicht mehr so bestimmt rüber, dass die Welt an Wärme zugrunde geht. Kein einziger überzeugender Beweis!

    Das CO2 sei das wichtigste Gas für das Klima, obwohl es nur 60% von 1% ausmacht……!!

    Wieso weshalb warum…? Keine Antwort, ist halt so!

    Und Methan ist nicht so gefährlich, weil noch viel viel weniger, auch bei Lösung aus dem Frost im Gas in der Luft enthalten ist.

    Er hat natürlich Recht und das vertrete ich auch, wir müssen weg vom Öl. Bloß ich möchte weg, weil ich den Musels nicht traue. Er, weil CO2 das Problem wäre.

    Schade, dass ich diesen Artikel gestern Abend noch nicht zur Verfügung hatte.

  16. @Alle
    Welchen Beitrag kann ich als Autolose ohne Führerschein bei der im Bericht erwähnten Aktion:

    Wir sollten alle im Auto drei Mal um den Block fahren, um der drohenden Abkühlung gegenzusteuern.

    bringen ???

  17. #21 elcat (24. Apr 2010 12:35)

    @Alle
    Welchen Beitrag kann ich als Autolose ohne Führerschein bei der im Bericht erwähnten Aktion:

    Wir sollten alle im Auto drei Mal um den Block fahren, um der drohenden Abkühlung gegenzusteuern.

    bringen ???


    …5 mal mit dem Rasenmäher um den Block schieben.

  18. #12 r2d2 (24. Apr 2010 12:16)

    Sommer-smog?
    Wassernotstand?
    Ozonbelastung?

    Gab es auch nur 2-3 Jahre lang.

    400Mrd. für Solaranlagen für Muselland aus DE!
    Wanderbewegungen von Musels Richtung Norden wegen Klimaerwärmung.

    Schon seltsam das die größten Klimakämpfer auch die größten Muselfreunde sind.

  19. „Dumm für die Politiiker, die für die nicht stattfindende Klimaerwärmung dem Steuerbürger zig Milliarden aus der Tasche ziehen. Wir sollten alle im Auto drei Mal um den Block fahren, um der drohenden Abkühlung gegenzusteuern.“

    Noch duemmer fuer uns Steuerbuerger. Es waechst der Zweifel an der Fuehrungseleite. Manche meinen, die groesste Luege sei regelmaessig das, was als Wahrheit vom Staate vorgegeben ist.

    Da gibt es nun noch mindestens zwei andere staatlich festgeschriebene sogenannte Wahrheiten, die jetzt auch ins Wackeln kommen. Daran kann das politische System zerbrechen. Dann folgt Chaos.

  20. BTW Heute marschieren die Klimakämpfer zu den deutschen AKWs.

    Ob die auch mehr Geld für Muselsolaranlagen wollen?

  21. #11 Linkenscheuche

    Dass die sogenannte “Klimakatastrophe” eine Erfindung der Linken war um A. die Wirtschaft mittels “cap and trade” unter ihrer Kontrolle zu bringen und B. dem Volk noch mehr Steuern aus den Taschen zu leiern, das weiss doch inzwischen jeder.

    interessant. Kannst du eine systematische Analyse empfehlen?

  22. @26 fight4israel

    Nicht zu vergessen den Borkenkäfer, der ganze Wälder wegfrisst.

    Hitler brauchte die Weltwirtschaftskrise, 8 Millionen Arbeitslose und den Rechstagsbrand um an die absolute Macht zu gelangen.

    Grüne und Linke machen es mit der Klimaerwärmung.

    Das Märchen vom Waldsterben kam auf als die Grüne-Partei gegründet wurde…und schwupps waren die im Bundestag.

  23. Wer zuletzt lacht, lacht am Besten

    Was war die gleichgeschaltete links-grün Presse, allen voran ARD und ZDF; doch entrüstet und hatte Schaum vor dem Mund, als G.W. Bush beim G7 (+Wurmfortsatz Russland)-Treffen in Heiligendamm 2007 den Hokuspokus und Klimahype zur Errettung der Menschheit durch eine Deindustrialisierung des Westens partout nicht mitmachen wollte. Da konnte man bei Honni-TV © gar nicht oft genug die Aufnahme immer und immer wieder zeigen, wo Bush beim Bier eingießen das Glas überlaufen ließ, um allen an diesem Beispiel nochmals zu verdeutlichen, wie dumm der Mann doch wäre, der alle Erdenbewohner in einer Menschen gemachten Hitzewellen verdorren wollte.

    Nicht zu vergessen Hannes Jaenickes tränenreiches Machwerk Im Einsatz für Eisbären und dass die Sozen Millionen zum Fenster hinausgeworfen haben, um den Oskar prämierten Lügenpropagandafilm Eine unbequeme Wahrheit von Al Gore als Schulfilm; quasi als moderne Variante von Jud Süß; zu kaufen, damit auch die Kleinsten gleich in die richtige Richtung in DDR-Manier manipuliert werden konnten. Unschlagbar auch der stets die Augen so dramatisch aufreißende Klimaexperte Mojib Latif, der 2000 im SPIEGEL verkündete, dass es in unseren Breiten nieeee wieder Schnee geben würde.
    😆

  24. #33 r2d2

    Da du das Thema „Waldsterben“ ansprichst: Was ist eigentlich aus diesem geworden. Es ist die letzten Jahre verdammt still um den Wald geworden. Ist er am Ende längst gestorben? 😉

  25. … und weiter heisst es:

    Wir stolze Menschenkinder
    Sind eitel arme Sünder
    Und wissen gar nicht viel
    Wir spinnen Luftgespinste
    Und suchen viele Künste
    Und kommen weiter von dem Ziel
    🙂

  26. # r2d2

    Nicht nur das. Das Ozonloch läßt auch nichts mehr von sich hören.

    Auf der einen Seite hatte sich hier das schützende Ozon aufgelöst, auf der anderen wiederum waren die erhöhten Treibhausgase, wozu auch Ozon zählt, schuld an diesem Phänomen.

    Wer soll sich da noch auskennen.

    Ich denke die Wissenschaftler sind zu allererst an diesem Punkt angelangt.

  27. Das die Nordostpassage einfrieren könnte ist nichts neues, selbst, und vorallem(!), wenn sich das Klima erwärmt. Durch Abschmelzen der Pole kommt kaltes Wasser in den Golfstrom, was wiederum zur Auswirkung hat, dass es hier in Europa um einiges kälter werden würde.
    Das ist simpelste Geographie und kann hier in Bayern von jedem 5. Klässler nachvollzogen werden.

  28. Ich würd das positiv sehen: auch wenn es zu einer Kältekatastrophe käme, könnte man versuchen, diese zu verhindern, mit vielen vielen Steuergeldern… 🙂

  29. #39 shoemaker (24. Apr 2010 13:36)
    # r2d2
    Nicht nur das. Das Ozonloch läßt auch nichts mehr von sich hören.

    Dann geht freitags in eine Muschee, da könnt ihr viele Löcher sehen.

  30. Die Klimagauner werden so weitermachen wie bisher, und sie werden eine eintretende Abkühlung triumphierend als sichtbaren Beweis für die Richtigkeit der getroffenen Maßnahmen auslegen.

  31. @36 KDL Ich geh gleich mal in den Wald nachgucken 🙂

    @39 shoemaker
    Oh ja, das Ozonloch….das hab` ich vergessen. Vielleicht haben die Grünen es mit einen gewaltigen Flicken abgedichtet?

    hhähähähä

  32. Die Doppelzüngigkeit der Okofaschisten Grün/SPD /LINKE /Schwarzen ist sehr leicht zu sehen. CO2 kann von Pflanzen aufgenommen und diese können Sauerstoff freisetzen. Pflanzen besonders im Innenstadtbereich binden Staub besonders Feinstaub und beeinflussen das Mikroklima positiv.
    Nun stellen wir in den letzten Jahren immer wieder fest, dass zwar Umweltzonen ausgewiesen werden, aber gleichzeitig die Baumschutzsatzungen in den Kommunen aufgehoben werden. Das bedeutet, jeder kann einen Baum auf seinem Grund fällen ohne Einschränkung oder Ersatzanpflanzung.
    Liebe Gutmenschen, nur Schilder aufstelllen und Umweltplaketten verkaufen ändert nichts.

    Aber Augen zu, Burka an, Gehirn in der Hose, und schon klappt es auch mit dem Klima.

  33. Wenn ich hier schon wieder Ozonloch höre 🙂


    Die Ozonlöcher sind 1985 entdeckt worden und 1975 durch die von Menschen produzierten FCKWs entstanden.

    Richtig ist, daß die Ozonlöcher solange existieren, wie die Erde eine Sauerstoffatmosphäre hat und die Sonne darauf scheint. Die Ozonlöcher sind der Atmosphärenforschung schon lange bekannt, und z.B. während des internationalen geophysikalischen Jahres 1957 ausgiebig erforscht worden. Die Ozonlöcher gibt es deshalb, weil die Sonne an den Polen schräg einstrahlt und nicht mehr ausreichend Energie für den Ozonaufbau aus Sauerstoff vorhanden ist. Die Ozonwerte in der Atmosphäre werden z.B. seit 1935(!) in Tromsö/Norwegen gemessen. Die Meßwerte liegen in einer natürlichen Schwankungsbreite von +/-15% und stehen in einem exakten Verhältnis zum Jahresrhytmus von Sommer und Winter sowie der Sonnenaktivität. Seit der Produktion von FCKWs sind keine feststellbaren Veränderungen zu Ungunsten der Ozonwerte aufgetreten.

    Um die Erde gibt es in der Atmosphäre eine statisch vorhandene Ozonschicht, die wie eine Sonnenbrille die Sonnenstrahlung filtert.

    Richtig ist, daß es in der Sauerstoffatmosphäre einen ständigen Prozeß von Ozonaufbau und Ozonverfall gibt. Die gerichtet einstrahlende Sonnenenergie spaltet O2 in einzelne Sauerstoffatome auf, die sich kurzzeitig zu O3Molekülen (Ozon) verbinden. Wenn diese wieder zerfallen, wird die freiwerdende Energie kugelförmig abgegeben, also mindestens die Hälfte der Energie wieder von der Erde weg gestrahlt. So wird die UVC-Strahlung (das ist der Anteil mit der höchsten Energie, auch harte Sonnenstrahlung genannt) quasi gebremst. Am Äquator, wo die Sonne genau senkrecht auf die Atmosphäre scheint, sind die höchsten Ozonwerte zu messen. Je weiter man sich vom Äquator entfernt, um so schräger scheint die Sonne auf die Atmosphäre. Das bedeutet, daß pro Bodenfläche und dazugehöriger Luftsäule darüber immer weniger Energie für den Prozeß des Ozonaufbaus vorhanden ist. So nehmen die meßbaren Ozonwerte zu den Polen hin ab. Wenn im Dezember die Nordhälfte der Erde, durch die relative Schrägstellung der Rotationsachse zur Umlaufbahn, am weitesten von der Sonne entfernt ist, haben wir Winter und das Ozonloch am Nordpol ist am größten, weil jetzt die geringste Energie von der Sonne ankommt. Gleichzeitig ist auf der Südhalbkugel Sommer (z.B. Australien) und das Ozonloch über dem Südpol ist am kleinsten. Im Juni ist dann genau das Gegenteil der Fall. „

  34. Oh je, meinen Beitrag zum Thema nicht gedruckt. Die Wahrheit sollte man schon aushalten können.

  35. (*Grins*)

    Ist ja gut, das wir endlich einen Wissenschaftler gefunden haben, der das Behauptet, wass wir schon seid Anbeginn der zeit gewusst haben.

    Hey John A.: Glauben kannst du in der Kirche!

  36. Selbst wenn es wirklich kälter werden sollte, die Klimaerwärmung ist Gesetz und wird notfalls mit allen Mitteln durchgesetzt.
    Denn Klimawandel ist das Problem des 21. Jahrhunderts und kann auch nur und ausschliesslich von den Unersetzlichen, den Etablierten gemeistert werden!

  37. Was sagt eigentlich der heißblütige Kachelmann dazu? Ob der das auch eiskalt aussitzt?

  38. Der Glaube an die menschengemachte globale Erwärmung nimmt inzwischen immer mehr religiöse Züge an, in Großbritannien sogar offiziell: http://tinyurl.com/yexj5fu

    Noch nicht einmal die Parteien wie die FPÖ oder die UKIP trauen sich, diesem Unsinn endlich einmal klar zu widersprechen, was längst überfällig wäre.

    Die einzige bedeutende Politikerin Europas, die offen ausgesprochen hat (und dies auch weiterhin tut), daß es sich hierbei nicht um Wissenschaft, sondern um Propaganda handelt, hinter der sehr viel Geld steckt, ist Siv Jensen. Solche Leute fehlen uns bedauerlicherweise.

    Wann aber haben zumindest diejenigen Politiker, die nicht in dieses System verstrickt sind, den Mut, den großangelegten Betrug an der Bevölkerung als solchen zu bezeichnen? Fast 70 % der Engländer glauben bereits nicht mehr an die CO2-Lüge. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis auch die Politik zugeben muß, daß

    a) sich die Erde seit zehn Jahren nicht mehr weiter erwärmt und
    b) für die im 20. Jahrhundert gemessene Erhöhung der globalen Durchschnittstemperatur alles andere als menschliches Handeln verantwortlich gewesen ist.

    Die Grüninnen und Grünen werden hingegen notfalls eben wieder auf ihre Eiszeithypothese umsatteln oder sich dem (damals durch den Borkenkäfer ausgelösten und nie in einem problematischen Umfang vorhandenen) Waldsterben widmen, wofür selbstverständlich der böse Mensch mit seiner noch schrecklicheren Industrie verantwortlich gemacht werden wird …

  39. Mal etwas von meiner Seite zum Thema CO2: Ich selbst arbeite in einer Firma, die mit CO2- Abscheideanlagen auf den Markt gehen will. Angeblich sollen ja Kohlekraftwerke am Klimawandel Schuld haben.
    Also, man sagt ja, dass der Anteil des CO2 sich innerhalb von einigen Jahrzehnten von 200 und irgendwas auf 300 und irgendwas Parts per Million erhöht hat. Das sind so etwa 0,3 Prozent.
    Wenn man nun mal nachrechnet, dass ein grosser Kraftwerksblock etwa 100 m³ CO2 je Sekunde erzeugt, so kommt man bei angenommenen 1000 Grosskraftwerken, die ein Jahr lang Strom produzieren, bezogen auf die gesamte Erdatmosphäre, auf eine Erhöhung des CO2- Gehalts um weniger als ein ppm ( Part per Million ).
    Das allerdings aber nur, wenn man die natürliche Umwandlung des CO2 durch Bäume in Biomasse und Sauerstoff ( O2) ausschliesst. Das kann man allerdings nicht ausschliessen, da ja der Prozess der Photosynthese in den Pflanzen ein Prozess ist, der schon seit Millionen von Jahren läuft.
    So müssten also 1000 Grosskraftwerke mehr als 100 Jahre laufen, um den CO2- Gehalt der Luft so zu verändern, wie uns weisgemacht wird.
    So, aber nun kommt die Industrie ins Spiel.
    Hat jemand eine Idee, was so eine CO2_ Abscheideanlage kostet ? Nein ? Ich sage es euch: Da ich ja selbst daran beteiligt bin, kann ich euch eine Zahl von rund einer Milliarde € nennen,…. je Kraftwerk. Sicherlich wisst ihr aber, wer die Rechnung bezahlen darf….
    Auf der anderen Seite ist die Industrie natürlich auch daran beteiligt, die Wälder der Welt abzuholzen. Da ich ja schon die Photosynthese angesprochen habe, kann sich nun jeder denken, was immer weniger Bäume auf der Welt als Konsequenz nach sich zieht… klar… immer weniger Umwandlung von CO2 in Biomasse und Sauerstoff, warum ?.. naja, weil man mit abgerodeten Wäldern auch Geld verdienen kann, sei es durch den Anbau von Rindviechern für Mc Donalds oder von Raps für Biodiesel.Was auch immer, die Reichen finden immer einen Weg, noch mehr Geld zu verdienen und den weniger Bemittelten wird weisgemacht, dass sie für ihre Sünden in Zukunft tiefer in die Tasche greifen dürfen.
    Soweit mein Wort zum Sonntag.

  40. Oleg Pokrowski hat recht. Die einzig wahre Methode EINIGERMASSEN nach vorne zu schauen ist die Bachtung der PENDELBEWEGUNGEN DES KLIMAS, die es schon seit Jahmillionen gibt.

    Eine andere wichtige Pendelbewegung ist unser derzeitiger Weg in das maximum einer Warmzeit (in ca ca 13000 Jahren wird alles Eis geschmolzen sein) Das passiert in immerwährenden Rhythmen seit Jahrmillionen – also OHNE DEN MENSCHEN.

    Die IPCC-Leute haben in VÖLLIG UNWISSENSCHAFTLICHER WEISE (man könnte auch sagen mit blöden sch…Argumenten) alle möglichen einzelnen Parameter versucht heranzuziehen, um dann zu rechnen. Aber da versagen die Modelle nach wenigen Tagen, wie jeder Wetterfrosch weiß.

    Oleg Pokrowski hat recht, und ich freue mich schon auf die kühler werdenden kommenden Jahre – und die „dummen Gesichter“ der „Wärmekatastrophiker“ (obwohl ich wg Cabrio ganz gerne VIEL SONNE hätte)

  41. Sauerei! Tut endlich was FÜR die globale Erwärmung! Her mit giftigem Treibgas in Spraydosen (oder war das für’s Ozonloch?, fahrt mehr Auto und schraubt die Katalysatoren raus, ihr Weicheier!
    Es MUSS einfach wärmer werden, ich habe mir extra wegen der versprochenen Erwärmung vor zwei Jahren ein Cabrio gekauft!

  42. Na, jetzt wird’s aber wärmer. Heute schon 23 Grad! wenn das keine Erwärmung ist. Und dann auch noch deise böse atomkraft – schwupps sind weider Hunderttausende auf der Straße.
    Wozu Atomkraft? Bei mir kommt der Strom aus der Steckdose!

  43. #35 Graue Eminenz (24. Apr 2010 13:24)

    Unschlagbar auch der stets die Augen so dramatisch aufreißende Klimaexperte Mojib Latif, der 2000 im SPIEGEL verkündete, dass es in unseren Breiten nieeee wieder Schnee geben würde.

    Nein, „nie wieder Schnee“ hat er nicht gesagt, sondern „Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben“. Das bedeutet „nicht so viel Schnee“ und nicht „kein Schnee“.

Comments are closed.