Obwohl Frauen im Abendland von ihren Familien oft unterdrückt, verfolgt und in Extremfällen ermordet werden, weil sie sich dem islamischen Lebensstil entziehen wollen, sehen die Politiker Europas und Deutschlands „keinen Handlungsbedarf“. Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) ruft daher für diesen Samstag zu einer Kundgebung “Gegen Vollverschleierung und andere Frauenunterdrückungsmethoden” auf dem Stuttgarter Schloßplatz auf. Mehrere PI-Gruppen aus Süddeutschland haben ihre Teilnahme angekündigt. Alle PI-Gruppen, die zu der Kundgebung kommen wollen, sollen bitte die PI-Gruppen Stuttgart oder München kontaktieren, falls sie es noch nicht getan haben.

» Wann: Samstag, den 24. April 2010, 15:30 Uhr
» Wo: Stuttgart, Schlossplatz (beim Fahnenrondell)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

34 KOMMENTARE

  1. Kann man das „gegen“ nicht den Linken, den NationalSozialisten und den Mohammedanern überlassen und es durch ein „für“ ersetzen.

    „Für Entschleierung und Frauenrechte“ klingt doch geschmeidig. 🙂

  2. Manchmal frage ich mich, warum PI sich gegen den Islam und dessen Unterdrückung der Frauen stemmt, während die linken Emanzen, deren Lebensstil am ehesten von einer Islamisierung betroffen wäre, sich bequem zurück lehnen und – Ironie pur – die Islamkritiker als Nazis und dergleichen beschimpfen. Drehen wir doch die Taktik um: Loben und preisen wir diese Religion, fordern wir die raschest mögliche Umsetzung der Scharia! Als Mann habe ich eh weniger zu befürchten, notfalls trete ich auch dem Verein bei, mache halt auf Opportunist.Wäre interessant zu sehen, wie diese linken Typen auf so eine Taktik reagieren würden…..(Alte Weisheit vom Lande: Willst du eine Sau aus den Stall zerren, zieh sie hinein.)

  3. @#5 rossi Denk ich auch manchmal, wieso konvertiere ich nicht einfach prophylaktisch und schon gehöre ich zu den „Guten“. Und immer wenn mir etwas nicht passt, schreie ich Diskriminierung und beleidigt bin ich dann sowieso immer.

  4. #5 rossi (22. Apr 2010 16:41)

    Manchmal frage ich mich, warum PI sich gegen den Islam und dessen Unterdrückung der Frauen stemmt, während die linken Emanzen, deren Lebensstil am ehesten von einer Islamisierung betroffen wäre, sich bequem zurück lehnen und – Ironie pur – die Islamkritiker als Nazis und dergleichen beschimpfen. Drehen wir doch die Taktik um: Loben und preisen wir diese Religion

    Du würdest damit auch nichts erreichen, und zwar deswegen nicht, weil diese Gruppe nicht mal 5% der Gesellschaft darstellt. Die Linken Feministinnen sind nur eine kleine exotische Gruppe von besonders spezialisierten nützlichen IdiotInnen. Sie haben eh nichts mehr zu melden, die haben nur das zu melden, was ihnen die Partei vorschreibt. Sie sitzen so sehr im Gitterkäfig der Linken Partei, wie die islamische Frauen im Gitterkäfig der Burka.

    Oder glaubst du, dass diese linken Feministinnen noch ihren freien Willen haben?

  5. #3 HUNDEPOPEL (22. Apr 2010 16:31)

    HERAUS ZUM 24.04.10 AM SCHLOSSPLATZ STUTTGART !
    Es gilt, das Grundgesetz zu schützen. Kommt zahlreich.

    Ok, ich komme zahlreich. Kommst Du denn auch?

  6. @ HUNDEPOPEL

    dacchte das unser Grundgesetz durch den Lisaboner Dikaturvertrag ausgebelt ist!?

    Das unser GG UNTER dem Lissaboner Vetrag steht, der z. B. die Todestrafe im Krieg genehmigt.

  7. #5 rossi (22. Apr 2010 16:41)

    Vermutlich waren Sie noch nicht geboren, als die „linken Emanzen“ sich gegen den Islam aussprachen.

    Deswegen etwas aus neuerer Zeit:

    Wir müssen handeln von Alice Schwarzer.

    Auch wenn es in die Hose ging hatte Frau Schwarzer mehr als die meisten von uns zu bewirken versucht als sie ihren Gewinn bei Jauch dem Verein Hatun und Can zur verfügung gestellt hat.

    Die Emma berichtet seit dem Ende der siebziger jahre kritisch über den Islam.

    Es gibt auch von Sonia Mikich einen beachtenswerten Brandbrief in der linken taz:
    Was nun, ferner Bärtiger?

    Auszug:

    Ich bin beleidigt.

    Auf Videos wird Journalisten, Lkw-Fahrern oder Mitgliedern von Hilfsorganisationen die Kehle durchgeschnitten oder der Kopf abgeschlagen. Juden sehen sich als Kannibalen und Schweine dargestellt, westliche Frauen als dekadente Nutten. Unpolitischen Ingenieuren wird Todesangst gemacht.

    Alles im Namen Gottes.

    Ich verlange also, dass alle Chefredakteure von Zeitungen und Fernsehsendern in der islamischen Welt sich bei mir entschuldigen, weil sie diese Obszönitäten nicht verhindern.

    Viele Menschen sind nun besorgt, dass der Kampf der Kulturen bevorsteht. Ach was, er ist längst da. Und er manifestiert sich nicht nur von Zeit zu Zeit in den oben angeführten Ungeheuerlichkeiten, er erfasst längst den Alltag.

    Auf Wunsch kann ich noch weitere 100 Beispiele liefern. Nur weil man von etwas keine Kenntnis hat, bedeutet das nicht, dass es nicht stattfindet.

  8. #7 Kybeline (22. Apr 2010 16:49)

    Oder glaubst du, dass diese linken Feministinnen noch ihren freien Willen haben?

    Die Frage kann Rossi nicht beantworten, da er keine linken Feministinnen kennt, selbstverständlich haben sie einen freien Willen und sind gar nicht daran interessiert ihn aufzugeben.

  9. > Kybeline: Ich wollte, es wäre so. Aber genau zu diesen 5% gehören die MSM- Journalisten, an denen sich unsere feigen Politiker aber auch die meisten Bürger, die sich wie Ochsen manipulieren lassen, orientieren.Es ist ein sich gegenseitiges Belügen, jeder glaubt, bequemerweise dem Zeitgeist entsprechen zu müssen. Es ist erschreckend, wie lange man selbst im Bekanntenkreis braucht, um jemanden seine ECHTE Meinung zu entlocken.Aber dann geht’s zur Sache, dann öffnen sich Schleusen……

  10. #2 brazenpriss

    Klingt gut, muss ich mir unbedingt merken!

    #1 ZdAi

    Mit Randale von links gäbs mehr Medienpräsenz. Ich würde Wert darauf legen, dass die Antifa auch kommt und ihre Fratze zeigt.

  11. #5 rossi

    Die Taktik praktiziere ich auch gern mal erfolgreich im Umgang mit einigen Frauenzimmern. „Willt du sie haben, stoss sie weg.“ Aber zum Islam opportunieren, so weit könnte ich mich nicht mal in meinen bösesten Alpträumen verbiegen.

  12. #13 rossi (22. Apr 2010 17:06)

    Ja, genau so ist es. Es ist die Zugehörigkeit, die diese Gruppe so wichtig macht. Aber du sagst es:

    „die sich wie Ochsen manipulieren lassen, orientieren.Es ist ein sich gegenseitiges Belügen“

    Genau dasselbe trifft auf die Journalistenbranche zu. Wenn sie das nicht tun, verlieren sie sofort ihren Job. Viele von diesen Leuten (ob Journalisten, Lehrer oder andere Berufe in dieser Gruppe) können sich gar keine freie Meinungsäußerung leisten.

    Wer mit ihnen in Kontakt kommt, der merkt das schnell. Es sind nicht wenige unter uns, Islamkritiker. Es wäre interessant, wenn hier mal einige von ihnen ein Zeichen geben würden, denn es gibt auch einige hier, unter den PI-Kommentatoren.

    Es sind nicht die Menschen, es ist das System. Und es liegt nicht allein an den Journalisten (o.a. Berufen) selber.

    Es ist sehr wichtig für uns, für die Islamkritiker, zu wissen, wer eigentlich so denkt wie wir und wer aus welchen Gründen öffentlich nicht zu seiner Meinung stehen kann.

    Denn wir müssen genau wissen, auf wen können wir bauen und auf wen nicht.

  13. > brazenpriss: Natürlich weiß ich ,dass Schwarzer und ein paar andere Emanzen, die noch ihre Tassen im Schrank haben, gegen den Islam sind, allerdings sind sie in dieser Angelegenheit Ruferinnen in der Wüste.Meine Betonung lag ja auf LINKE Emanzen, und DIE haben politisch enorm Gewicht, sch….n sich doch alle Politiker-Softies vor denen an.

  14. Am letzten Samstag vor der letzten Hamburger Bürgerschaftswahl am 24.8.2008 stand ich mit einem Landtagsabgeordneten der CDU auf einem Marktplatz und verteilte CDU- Wahlwerbungsbroschüren überwiegend an Personen, die einen „russischen Migrationshintergrund“ (Neudeutsch) haben. Weil ich mir so aus wahltaktischen Gründen dachte, dass diese Personengruppe besonders auf „christliche“ Argumente anspricht, verteilte ich somit die Broschüren mit der Bemerkung „Darf ich ihnen bitte Wahlwerbung von den Christdemokraten überreichen?“ Was ich leider nicht so schnell registrierte, dass plötzlich ein junger Mann, Alter vielleicht Anfang 20, schwarze Haare, südländisches Aussehen und offensichtlich Moslem, plötzlich vor mir stand und mir drohte „Wenn du nicht sofort mit deiner Christenscheiße aufhörst, hast du ganz schnell ein Messer im Rücken und dann bist du sofort in der Hölle“ (Zitatende). Darauf hin stammelte ich nur so etwas wie „Warum können wir dann keine Freunde sein?“ Zwar hat er nicht zugestochen, aber natürlich bekam ich den Schreck meines Lebens.

    Nicht einmal die CDU-Abgeordneten, dessen Handzettel ich ja verteilte, zeigte danach irgendeine Reaktion. Auf der Polizeirevierwache erfuhr ich nur „Wenn er nicht zusticht, können wir auch nichts machen“.
    Mein persönliches Fazit: In dieser Partei habe ich nichts mehr verloren und bin vor einigen Monaten aus der CDU ausgetreten.

    Mein Aufwachprozess wurde durch einen Leserbrief- Link zu PI-News und einen Artikel über „Fitna“ in der Hamburger MoPo vor erst 4 Monaten eingeleitet. Seitdem arbeite ich in meiner Freizeit als Multiplikator und informiere alle meine Freunde, Bekannte und Geschäftspartner über PI-News, Islam-Deutschland-Info, Kopp-Verlag, Alles Schall und Rauch, Henryk M. Broder, Geert Wilders, Max Eichenhain und über die Bilderberg-Konferenzen. Und wenn es passt, informiere ich den geschockten Gesprächspartner auch noch über die Angela Merküls Wiedereinführung der Todesstrafe in Europa (s.EU-Reformkonferenz-Lissabon 2007). Ich schaue mir aber sehr genau an, wem ich was maile oder sage…..
    Ich sage das hier nur, weil einige PI-User bei immer neuen Schreckensmeldungen den Eindruck machen, als wenn Sie langsam verzweifeln. Das brauchen sie aber nicht, denn wir werden weltweit immer mehr. Ich habe seit meiner „Aufwachphase“ schon dutzende Alteinwohner und sehr gut eingegliederte Migranten (aber keine Moslems) über den wohl größten Politblog der Welt (Pi-News) informiert und wenn die zehntausenden von Lesern dieser Seiten das ebenfalls machen, dann haben wir bald die Mehrheit im Lande. Habt Mut und Gottvertrauen.
    So, das war mein erster Kommentar hier und weitere werden folgen.

  15. OT:

    Ein ganz dicker Medienhund – ist das wirklich kein Aprilscherz?

    In der Redaktion des Polit-Magazin Cicero steht kein Stein mehr auf dem anderen. Bis auf eine Ressortleiterin haben alle – sic! – festen redaktionellen Mitarbeiter das Haus fluchtartig verlassen, seit der neue Chefredakteur, der SPD-Politiker und ehemalige Mitherausgeber der “Zeit”, das Magazin im Januar übernommen hat. Zwei Kollegen geben an: “aus Gewissensgründen“.

    Starker Tobak. Michael Naumann, so ist zu erfahren, habe von seiner Truppe verlangt, Texte so auszurichten, dass sie in sein Weltbild passen. Das gelte für Politik- genauso wie für Gesellschafts- und Religionsthemen.

    http://theeuropean.de/alexander-goerlach/2896-linksruck-bei-cicero?utm_source=meedia

    Das müsst Ihr Euch unbedingt mal komplett durchlesen. Wirklich unfassbar. Und wer ist noch mit drin verwickelt? Gerhard Schröder, der mutmaßliche Saufkumpan unserer Schnapsdrossel Margot von Bingen-Käßmann.

  16. #5 rossi
    Manchmal frage ich mich, warum PI sich gegen den Islam und dessen Unterdrückung der Frauen stemmt, während die linken Emanzen, deren Lebensstil am ehesten von einer Islamisierung betroffen wäre, sich bequem zurück lehnen und – Ironie pur – die Islamkritiker als Nazis und dergleichen beschimpfen. Drehen wir doch die Taktik um: Loben und preisen wir diese Religion, fordern wir die raschest mögliche Umsetzung der Scharia!

    Mein lieber Scholli äh – Rossi!
    Genau meine Intention! Vielleicht noch etwas garniert mit subtiler Verarsche und das Kraut ist fett…
    🙂

  17. Ich bin gegen alles, was aus dem Islam kommt. Islam macht aus Menschen mentale Krüppel oder Terroristen. Es gibt keine islamischen Weltraumfahrer (ex 1 Islammalayer) oder Islam Nobelpreisträger für Chemie, Physik, Chemie oder Wirtschaft. Islamisches Reichtum basiert auf Öl/Erdgas, ansonsten Fleiß, Tüchtigkeit und Gewissenhaftigkeit ist kaum vorhanden. Die Ölaraber arbeiten nicht, sie beuten aus.

  18. Gestern lief auf N24 eine Dokumentation über die Stasi. Dort wurde berichtet, dass selbst die Stasi, deren Apparat weltweit einmalig in seiner Ausdehnung war, die Lage im Volk nicht richtig einschätzen konnte. Konkret hieß es, dass man zu Beginn der Montagsdemos nicht mit so viel Protestbereitschaft und Widerspruchsgeist in der Bevölkerung gerechnet hat. Nur deshalb konnte die Staatsmacht überrollt werden.

    Wenn nun dieser nahezu perfekte Überwachungsapparat nicht herausfinden konnte, welche Einstellungen sich tatsächlich in den Köpfen der Menschen befanden, wie will dann unsere – unterstelle ich mal – nicht annähernd so gut informierte aktuelle Führungsschicht dies bewerkstelligen? Sie werden sich noch wundern!

    Wenn der kritische Punkt erreicht ist, formiert sich das Volk neu. Dann vergessen die tatkräftigen und eigenständig denkenden Idealisten und Materialisten ihre Zwistigkeiten und gehen gemeinsam gegen das laue Süppchen von Anpassern und Wegguckern vor, die uns den ganzen Mist eingebrockt haben. Denkende Menschen finden auch bei extremsten Meinungsunterschieden irgendwann zu einem Konsens, weil der Austausch von Argumenten nun mal zielführend ist. Die wahren Blockierer sind die Gleichgültigen und Beliebigkeitsanbeter, die sich weder durch Argumente noch durch Logik zwingen lassen, bisweilen von Minute zu Minute ihre „Überzeugung“ ändern und damit den Prozess der Lösungsfindung hemmen. Wehe euch!

    15. Ich weiß deine Werke, daß du weder kalt noch warm bist. Ach, daß du kalt oder warm wärest!

    16. Weil du aber lau bist und weder kalt noch warm, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde.

    17. Du sprichst: Ich bin reich und habe gar satt und bedarf nichts, und weißt nicht, daß du bist elend und jämmerlich, arm, blind und bloß.

    Offbrg. 3

  19. @#5 rossi

    noch besser wäre, wann würde eine partei gründen, die teile des koran zu ihrem programm erklärt. wie lange es wohl dauern würde, bis die verboten ist?

  20. Schöne Aktion! So etwas bewirkt glaube ich wirklich was.

    #2 brazenpriss

    “Für Entschleierung und Frauenrechte”
    Sehr gute Idee – können sich die Organisatoren ja mal durch den kopf gehen lassen.

    #19 Otto Wels

    Danke für Deine letzten beiden Absätze. Ich handle ähnlich, aber manchmal habe ich das Gefühl gegen Windmühlen zu kämpfen – und das mehr oder weniger alleine.

  21. In seinem Buch « La colère d’un Français » (S. 49) warnt Maurice Vidal, die Verschleierung der Frau sei die Speerspitze der Islamisten. Die Frauen selbst seien – ob freiwillig oder unfreiwillig – Kämpferinnen im Dienst der Eroberungsstrategie: sie drückten zwei Arten von Überlegenheit aus: diejenige des Mannes über die Frau und diejenige der muslimischen Frau über die nicht-muslimische. Zudem werde dadurch die Gesellschaftsstruktur des Landes, das sie grosszügigerweise aufgenommen habe, sichtbar abgelehnt…
    Kommen dann noch ein paar hübsche Moscheen dazu, denen man den Namen « Fatih » gibt, ist die Strategie des Islams eigentlich nicht mehr zu übersehen. Sollte man meinen…

  22. #10 brazenpriss

    Danke für den Link!

    A. Schwarzer schreibt:

    Doch auf einem bestehe ich als Nicht-Muslimin auch weiterhin: Mir geht es nicht um den Islam als Glauben – dessen beunruhigenden Reformstau sollen die Muslime/-innen bitte unter sich regeln, und zwar möglichst bald. Mir geht es ausschliesslich um den Missbrauch des Islam als politische Strategie. Denn eines ist klar: Das ist der Faschismus des 21. Jahrhunderts. Und diesmal im Weltmassstab.

    Das muss sie wohl sagen. Aber vielleicht weiß sie es auch nicht besser, dass dies kein Missbrauch ist, sondern dass die politische Strategie zum Islam gehört, wie der Glaube an Allah.

    Auch dieses Inetrwiew ist ganz interessant:

    Alice Schwarzer im Interview
    „Die Islamisten meinen es so ernst wie Hitler“

    http://www.faz.net/s/RubCF3AEB154CE64960822FA5429A182360/Doc~EF6816D734A5C42A8A352CBB10367B7FA~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  23. @ # 22 (Gyaur):

    Die Liste muslimischer Nobelpreisträger ist wirklich nicht üppig. Deine Aussage ist aber dennoch falsch.

    1979 erhielt Abdus Salam einen Nobelpreis in Physik. http://bit.ly/b4WqWr

    1999 erhielt der Ägypter Ahmed Zewail den Nobelpreis für Chemie. http://bit.ly/aPjwJc

    Desweiteren gibt es noch 7 andere muslimische Nobelpreisträger, allerdings nur in Literatur und ‚Frieden‘.

  24. #31 Oralapostel (23. Apr 2010 12:28)

    Es hat sogar eine muslimische Frau gegeben, die den Nobelpreis erhielt: Shirin Ebadi. Aber sie erhielt deswegen, weil sie für die Frauenrechte und gegen den Islam kämpft.

  25. Superaktion in Stuttgart. Kann leider nicht nac Stuttgart kommen, da ich bei einer PI-Aktion in Berlin mitmache.

  26. 1979 erhielt Abdus Salam einen Nobelpreis in Physik.
    1999 erhielt der Ägypter Ahmed Zewail den Nobelpreis für Chemie

    Beide Muslime lebten im Westen (USA).
    Es gibt neun Nobelpreisträger muslimischen Glaubens und über 160 jüdischen Glaubens. Muslime gibt es 1,2 Milliarden, Juden 12 Millionen. Das zeigt deutlich die Kulturleistung des Islams. Im Verhältnis zu christlichen Nobelpreisträgern schneiden Muslime übrigens ähnlich desaströs ab.

Comments are closed.