Versuchte Terrorangriffe zu Weihnachten, Mord an deutschen Soldaten am Karfreitag, systematische Verfolgung von Juden, Christen und Andersdenkenden. Allahs Bodenpersonal könnte es einem gesunden Menschenverstand nicht leichter machen: Allah ist nicht JHWH (Jahwe; Gott der Bibel und Gott der Juden und Christen), sondern Allah ist eben der Gott des Islams, des Korans und seiner Gläubigen den Moslems, und steht dem Gott der Bibel diametral entgegen. Eine Erkenntnis die eigentlich in einer angeblich aufgeklärten Gesellschaft aufhorchen lassen sollte.

„Nachdem die freie Welt den Faschismus, den Nationalsozialismus, den Stalinismus und den Kommunismus besiegt hat, sieht sie sich einer neuen weltweiten totalitären Bedrohung gegenüber: dem Islamofaschismus und den islamophilen Gutmenschen.“

Doch naive Gutmenschen hüpfen weiterhin mit „Islam ist Frieden (unser neues Utopia)“ durch die Lande, in der Hoffnung so einem friedlichen Miteinander Vorschub zu leisten (von infamen Motiven wie der Abschaffung des jüdisch-christlichen Glaubens und seiner Kultur einmal abgesehen). Doch ist dies wirklich so, oder sind dies ideologisch verblendete, realitätsferne Wunschträumereien und viel eher ein ewig gestriges Mittel der Verblödung des desinteressierten Durchschnittsbürgers, welche sozialer Ordnung, Stabilität, Freiheit und letztendlich auch dem Frieden entgegen wirken? Zu Deutsch: Müssten wir statt der vermeintlichen CO2 Erwärmung nicht viel eher die Verirrung des menschlichen Geistes stoppen?

Fakt ist: der Trend in politischen Diskussionen wird diesbezüglich nicht nur in den USA von Islamkritikern gesetzt (beispielsweise Minarett- und Burkaverbote quer durch den Westen). Frau und Mann kann zur Rede Obamas in Kairo an die islamische Welt stehen wie man will, doch war es genau diese Rede welche die Islamkritik auch in die breite Öffentlichkeit getragen hat. Doch warum? Die linke Journaille glänzt doch geradezu als Privat-Werkzeug der Gutmenschen und versucht wirklich zwanghaft Islamkritiker wie Geert Wilders, Ayaan Hirsi Ali oder Robert Spencer, nicht zu vergessen Bat Ye’or, „präventiv“ in die „rechte Ecke“ zu schreiben (was so viel heisst wie „ich hab zwar wenig Ahnung vom Islam [will ich auch nicht], muss aber irgendetwas sagen, da ich mit meiner Gutmenschen-Ideologie sowieso per se der Herrenmensch und im ‚guten Recht‘ bin“). Kann es sein, dass immer mehr Menschen ihren Glauben (weiterhin) frei wählen möchten und den verordneten Glaubenszwang des Islams und der Gutmenschen langsam aber sicher mit gesunder Skepsis betrachten? Haben sich die Staaten in der Islamisierung des Westens als allzu intrusive Herrschaften geoutet?

Denn dasselbe Glaubensverordnungskollektiv (Wächterrat?) ist nämlich primär mit dem definitiven Abschaffen der jüdisch-christlichen Religion und ihrer Kultur (inkl. der Freiheit Anti-theistisch zu sein), zugunsten einer synkretistischen (alles ist gleich) „Weltreligion“ beschäftigt. Man ist „‘kulturell‘ interessierte/r“, „pazifistischer“ (wenn denn alles nach meinen egoistischen Vorstellungen läuft) „progressive/r“ Humanist/in (mit vielleicht einem Liebesleben wie aus der Steinzeit?)! Wenn aber Moslems von ihrer Kriegsideologie reden, hört man andächtig und sehr aufmerksam zu und wagt nicht zu widersprechen, denn hinter diesen Menschen steht viel, viel Geld… (von wegen der Kapitalismus ist das Problem). Was aber, wenn all dieser islamlastige Synkretismus lediglich dahin führt, dass die Aussagen der Bibel kontinuierlich an Gewicht gewinnen? Welche „Demontierungen der klar erkennbaren biblischen Wahrheiten“ werden dann zur „weltweiten Stabilisierung des Religionsfriedens“ geheim aber offiziell vereinbart? „Multikulti“ und schlimmst esoterisch gefärbten Synkretismus („Schein“ ohne „sein“) wird uns ja bereits jetzt als „Kirchentradition“ (von Theologen die besser Metzger geworden wären und uns ihren totalitären Göttermischmasch [politisch verreligiöstes/institutionalisiertes Herrschaftssystem] andrehen wollen) verkauft. Für die Kinder Israels und ihrer echten Freunde sollte dies eine klare Warnung sein, denn die rasche Entwicklung des „interreligiösen Dialogs“, auf Kostender biblischen Wahrheiten soll zu einem globalen Zusammenschluss in einer „ökumenischen Welteinheitskirche aller Religionen“ führen. Was wenn dieser Kurs, wie es geschichtlich erwiesenermaßen bei Appeasement üblich ist, generell in Konfrontation endet? Wo, liebe Gutmenschen, findet man in alledem Kultur, Pazifismus, Progression und/oder Humanismus?

Eine Erklärung zu diesen skurrilen Vorgängen, ist unlängst bekannt: jede Bewegung (wie auch jeder Diktator oder Möchtegern Diktator) welche einen Staat (oder die Welt?) mit ihrer Weltsicht versklaven will, benötigt irgendeine Minderheit als Sündenbock (Sündenbockarchetypus), den man für alle Probleme im Lande verantwortlich machen und als Begründung für die eigenen totalitären (und nur allzu oft realitätsfernen abstrusen) Bestrebungen nutzen kann. Im sowjetischen Russland war es die Bourgeoisie; im National-Sozialistischen Deutschland waren es die Juden; und im Westen generell sind es aktuell Geschäftsleute wie Manager oder Bankiers (man rate: diese sollen wohl durch putativ „moralisch höherwertige“ Sharia-Banking Islamofaschisten ersetzt werden). Typische Reflexe à la „ist doch nur der kleinste Teil/Einzelfälle/Minderheit“ (die berühmte „Differenziertheit“) sucht man dann in Zusammenhang mit der systematischen Diffamierung der „Auserwählten“ und ihrer Religion/Kultur (wirklich ALLE Manager/Banker sind „Abzocker“?) oft vergeblich. Davor gefeit ist nur die eigene Herrschaftsideologie (lediglich die Mittel der Repression das Ausmass der vertuschenden Relativierung variieren). Im Westen also nichts Neues von den (National-)Sozialisten und ihren islamischen Verbündeten.

Doch der Punkt mit der Islamophilie, wie wir sie z.B. in Obamas Rede erkennen konnten, ist ein anderer: die Naivität und Gutgläubigkeit der zumeist linken (doch nicht nur!) Gutmenschen hat nichts mit dem Islam zu tun.

Und dies soll keine satirische Redewendung sein. Man erinnere sich beispielsweise an den Schweizer Bundespräsidenten Hans Merz und dessen Ausflug zum multikulturellen Dialog in Libyen mit Terrorfürsten Gaddafi irgendwelchen libyschen Vertretern. Anstatt zwei Schweizer Geiseln mittels friedlicher Vernunft frei zu verhandeln (gemäß UNO Charta zur neue Weltreligion [Vernunft und Verhandeln]) befindet sich die die Schweiz inzwischen im „Heiligen Krieg“ mit dem islamischen Wüstenstaat und eine der beiden Geiseln, ein nicht Moslem, befindet sich noch immer in Geiselhaft (mittlerweile in einem „Loch“ – da muss jeder und jedem Schweizer/in warm ums Herz werden bei so viel Engagement für den Islam. Der Mensch im „Loch“ ist nämlich irrelevant…). Patient seit Jahren Kriegsgeisel – trotzdem Friede, Freude, Eierkuchen (= „vernünftiges Verhandeln“ = Zukunft?).

Gute westliche, islamophile Möchtegern-PR hat also ein Problem: der Gott des Islams. Allah will nämlich nicht so wie es die Multikulti-Fanatiker gerne hätten. Denn nur weil Hans und Obi dem altbekannten, ewig gestrigen Utopia einen grünen, islamischen Anstrich geben wollen, ändert sich der Wille dieses Wüstendämons Allah (theoretisch und in tagtäglich effektiver Ausführung hier bei PI unaufhörlich nachzulesen), niedergeschrieben im Koran, nämlich nicht.

Wer als westlicher Politiker im Namen der vermeintlich oder gar tatsächlichen „schweigenden Mehrheit“ in der islamischen Welt, einen friedlichen, verchristlichten EuroIslam predigt, wird daher zwangsläufig bitter eines Besseren belehrt werden. Denn diese schweigende Mehrheit in der islamischen Welt, ist dieselbe Mehrheit, welche den Islam, respektive den Koran und die weiteren Schriften, gar nicht wirklich kennt und versteht (und hier sei noch nicht von jenen Menschen gesprochen, die gar nicht [arabisch] lesen können). „Islam ist Frieden“-Reden werden daher das Zielpublikum logischerweise ENT-täuschen (was wiederum grundsätzlich positiv ist), da der Inhalt des Korans solch westlichen Wunschträumereien diametral entgegensteht (Kenner und Wertschätzer der Geschichte erkennen beiläufig die unzähligen Parallelen totalitärer Tendenzen denen die guten alten (National-)Sozialisten/Kommunisten und ihre islamischen Freunde erneut verfallen).

Doch nicht nur die USA und ihre Bürger lassen sich, als patriotische Wirtschaftsmacht des Informationszeitalters, nach dem 11. September 2001 nur noch ungern und nicht allzu lange für blöd verkaufen; selbst wenn das Trugbild Obama heisst. Der massiv aufkeimende Islamkritiktrend in den USA macht dies klar und deutlich und ist nicht wirklich überraschend. Denn wenn die politische Führung nicht gewillt oder fähig ist die Herausforderungen zu meistern und sich stattdessen von diesen meistern lässt (und wir sollten auch tatsächlich nicht erwarten, dass der Staat diesen Zusammenstuss der Zivilisationen erfolgreich managen wird), übernimmt in einer „vom Tellerwäscher zum Millionär“-Demokratie eben die Staatsmacht, das freie, engagierte, im Leben stehende und nach individuellem Glück strebende Volk, die Aufgabe. Freie Individuen lassen sich nicht von ideologisierten Bürokraturen bevormunden und in irgendeinem Lebensbereich ersetzen. Schon gar nicht im Denken. Warum sollte man überhaupt die Sache „Islam“ einem Staat überlassen der ein Gesellschaftsmodell verfolgt, welches der einheimischen Bevölkerung und dem inneren Zusammenhalt der Bürger schadet?

(Neo-/Konservative) Politik und Bevölkerung sind daher in den USA zu recht und inzwischen breitflächig auf Islamkritik-Kurs. Die Bewegung rückt kontinuierlich ins Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit und wird zudem offener (doch man sollte bedenken, dass ein Widerwille gegen den Islam noch kein Programm ist). Was dagegen überrascht ist, dass selbst die Medien, aufgrund einer ausgewogenen Medienlandschaft (pöses FoxNews), fähig und gewillt sind dies objektiv umzusetzen. Ein gutes Beispiel hierfür ist Christine Amanpour. Früher die erklärte Gutmenschin von CNN und oft im Nahen Osten mit Israelkritik beschäftigt („ich kann nicht objektiv sein“ […]), bemüht sich die Journalistin inzwischen regelmäßig um islamkritische Gesprächspartner und Diskussionen zur Primetime in ihrer neuen Talkshow Amanpour. Mit weniger Jet-lag stattdessen mehr Nutzung der Brain-power, versüßen nebst erwiesenen Islamofaschisten (Chamberlain hatte ja auch das Rezept für den Frieden), auch Islamkritiker/innen wie Ayaan Hirsi Ali, Abul Kasem oder letzthin Mosab Hassan Yousef die Abende. Für europäische Medienverhältnisse eine Revolution bei der nur die Frage bleibt, warum denn bisher keine „weißen“ Islamkritiker ohne arabisch klingende Namen antreten durften (…).

Mosab Hassan Yousef ist übrigens der Sohn eines Hamas Gründers. Früher aufgrund hervorragender Korankenntnisse vorzeige Islamofaschist, später „selbstbewusster“ Shin Beth Agent, heute überzeugter Christ und kraftvoller Islamkritiker (PI berichtete hier und hier). Er ist nicht nur Sinnbild für einen bekannten Wandel aus dem Hass des Islams (welcher dann in Angst umschlägt und zum Terror „emotionalisiert“), hin zu Mut und Kraft des jüdisch-christlichen Glaubens; er spricht auch aus, was sich die schweigende Mehrheit in den westlichen Staaten, eine Größe welche die Mainstream Medien gerne zugunsten der „schweigenden islamischen Mehrheit“ ausklammert (man will uns doch damit nicht etwa Angst [Islamophobie?] machen?), unlängst an-studiert hat: „Allah ist das Problem. Punkt“. Die Theorie ist nicht ganz neu: ein altes Zitat von Irving Kristol lautet nämlich „Wenn der Mensch nicht halacha (das jüdische Gesetz) hat, wird er ein ‚chia‘ ein Tier.“ Dies scheint sich im Zusammenhang mit dem Islam zu bestätigen.

Wer mehr über Mosab Hassan Yousef erfahren möchte, dem sei die nachfolgende FOX Dokumentation „Escape from Hamas“ (Englisch) sowie sein kürzlich erschienenes Buch „Son of Hamas“ (bisher nur in Englisch) empfohlen.

Allah der Wüstendämon kümmert es also wenig wenn Obi, Hans und Otto Normalo Journi ihre Wahnvorstellungen bezüglich des Islam kundtun (solange diese natürlich „koranisch und politisch korrekt“ zensiert bleiben…). Die islamofaschistische Ideologie (= koranischer Islam) hat er durch sein Bodenpersonal seit jeher mit physischem und psychischem Terror über die ganze Welt verbreitet lassen und wird dies auch weiterhin so und nicht anders tun. Denn DAS ist die Gesinnung Allahs. Unterwerfung der Welt unter seinen Willen (= Koran) mit allen Mitteln. Eroberungskrieg auf allen Ebenen. Allahs Wunderlampe ist nicht, selbst wenn sich der eine oder andere Kulturmoslem nicht an die Vorgaben des Korans halten mag („Kritik an der islamischen Ideologie hat nichts mit der Stigmatisierung seiner Gläubigen zu tun…“ Salman Rushdi). Eigentlich sollten sich die Verfechter des Islams ins bodenlose schämen, dass aus den Reihen des Islams Unfreiheit, Unterdrückung, Terror, Mord, Erpressung und Drogenhandel in diesem Ausmaß existiert – man müsste sich ins bodenlose schämen, dass Menschen Angst vor dem Islam haben, denn das sagt doch an sich schon Alles, was gesagt werden muss. Wie kann man sagen, Islam sei friedlich, wenn aus seinen Reihen systematische Gewalt um sich greift und Menschen Angst davor haben? Daher sind „Islam ist Frieden“ und „Dschihad ist arabische Klang-Meditation“ Floskeln, lediglich praktische Anwendungen einer religiös (islamisch) legitimierten Täuschungstaktik (Takiya) oder das verchristlichte Verständnis eines gutgläubigen, koranfernen Kulturmoslemtums. Niemand in der Welt mit gesundem Menschenverstand glaubt heute einem National-Sozialisten oder Kommunisten das Märchen, dass „Mein Kampf“ oder „Das Kapital“ irgendetwas mit einer positiven, völlig unpraktischen, „inneren Anstrengung“ zu tun hat. Alles eine Frage des Wissens, der Perspektive, der Zeit und der Erfahrung. Steigerung beim Islam ist die Legitimierung seiner Verbrechen durch eine „göttliche“ Macht, was diesen Totalitarismus so viel gefährlicher macht.

Mögen die Absichten der naiven Gutmenschen, welche den Islam nicht kennen (wollen), zwar wenig mit Zielen des Korans zu tun haben: zum Beispiel das Verhindern eines offenen Religionskrieges, Integration von Kulturmoslems im eigenen Land oder der Abspaltung von Kulturmoslems in islamischen Ländern gegenüber radikalen Moslems, Generierung gesamtgesellschaftlichen Fortschritts (Hygiene, Bildung, Wirtschaft, Demokratie) etc. pp, so mussten all ihre Strategien, für uns verständlicherweise, bisher trotzdem nicht nur vollends ins Leere laufen, sondern sogar den Islamofaschisten über alle Ebenen zudienen. Weil eben ihre (westlichen, freien) „Wahnvorstellungen“ NICHTS mit dem Islam zu tun hatten.

Wer wirklich ein „weltoffener“ (i.S. von welterfahren/weltklug) Mensch wäre, wüsste, dass der Religionskrieg zwischen Allah und JHWH, respektive deren Nachfolger, seit der Entstehung des Islams aufgrund völlig entgegen gesetzter Lehrern offen ausgetragen werden muss (der Islam als Glaubenslehre ist die pervertierte Reziprozität des jüdisch-christlichen Glaubens). Seit dieser Zeit (rund 600 Jahre n. Chr.) stehen Juden und Christen mit ihrem Glaubensschild in (oft effektiv physischer) Verteidigung gegen ein islamisches Glaubensschwert im konstanten, effektiv physischen, Angriff. Man wüsste auch, dass Integration durch die islamische Ideologie verunmöglicht wird (je mehr Islam/Allah umso weniger Integration) und man wüsste auch, dass die schweigende Mehrheit in islamischen Ländern völlig irrelevant ist, da eine kleine radikal-islamische Minderheit die vor nichts und niemandem zurückschreckt, genügt um deren Macht zu garantieren (nicht zu vergessen, dass jeder muslimische Mörder und Drogenhändler eine Familie, Brüder, Eltern, Verwandte hat – auch diese sind, nach muslimischer Tradition (!), mitverantwortlich. Darum ist es schlussendlich doch keine kleine Gruppe Extremisten, sondern die Gemeinschaft der Muslime ist für das Fehlverhalten der Terrorbanden und Drogenhändler und der nutzlosen Jugendbanden in den Ghettos des Westens mitverantwortlich – so wie in jeder Gesellschaft.). Man wüsste zudem auch, dass Juden und Christen lediglich der Prolog zu den wahren Absichten des Islams sind – eine islamische Weltherrschaft innerhalb deren „terror 4 life“ auch alle (noch nicht zum Islam konvertierten…) Gutmenschen lediglich Menschen zweiter Klasse sein müssten.

Daher sei als kurzer Einschub nebenbei: Gutmenschen werden den Juden und Christen nicht das Recht auf, effektiv physische, Selbstverteidigung (Stichwort Verteidigung Israels) abringen, solange sie eine Kriegsideologie wie den Islam mit seinem unbändigen Drang nach, effektiv physischem, Angriff verteidigen und unterstützen. Wer Frieden will, muss zuerst den Islam entwaffnen (gelle, Obi, Hans und Otto Normalo Journi. *zwinker*). Sonderbehandlung und Ausnahmen für den Islam hindern die Manifestation von Frieden.

Alles in allem ist es beim Thema Islam insgesamt schwer in den fundamental realitätsfernen und dummen Annahmen des Gutmenschentums keine geistige Regression zu sehen. Denn an empirischen Tatsachen/Beweisen fehlt es mit den heutigen islamischen Länder und früheren islamischen Herrschaftsgebieten (inklusive Cordoba oder das osmanische Reich, welches beinahe ganz Israel [wo später gleichnamiger Staat entstehen würde] verwüstete, etc.) nicht. Wer sie trotzdem absichtlich ignoriert disqualifiziert sich für Diskussionen selbst und vollends. Vor den Ergebnissen der islamischen Kultur laufen Millionen fort – die alle in den Westen wollen. DAS ist die Wahrheit – jeder ehrliche Mensch mit Verstand wird das feststellen. Doch all das und selbst all die unzähligen Umfragen im Westen, die regelmäßig (oft mehr als 80 Prozent) massive Ablehnung allen Islamisierungsanstrengungen bescheinigen, können daran anscheinend nichts ausrichten. Wer ideologisch verblendet ist, kann schlicht und einfach nicht sehen, sondern nur schauen. Denn um all die schlimmen Verbrechen an der Menschlichkeit sehen zu können, müsste man Welt ohne die geliebte rot-braun-grün-ideologische Brille betrachten. Und das (will man) kann man als Gutmensch gar nicht, denn man ist ja bereits jetzt im (selbst definierten) „Recht“ und per se ein (selbst definierter) „guter Mensch“. Warum verkomplizieren, wenn man sich doch die Welt so einfach machen kann (…).

Diese unheilige rot-braun-grüne Allianz zeichnet sich zudem nicht gerade in der Wertschätzung der allgemeinen Rechtstaatlichkeit freier, westlicher Demokratien aus. Es sind daher auch zumeist dieselben geistigen Geschwister die einen echten Gewinner wie George W. Bush der sich erfolgreich von einer Alkoholsucht lösen, dem jüdisch-christlichen Gott zuwenden um mittels akademischen MBA und Geschichtsabschluss beruflich voll durchzustarten auf unanständigste Art und Weise diffamieren. Den wer den Rechten von Menschen Gehör verschafft und Terroristen und Diktatoren welche ihre Menschenrechte verwirkt haben hart angeht, wird heute ganz in der geistigen Tradition der Einfältigkeit der Gutmenschen als Nazi oder gar Satan ab-propagandiert (selbst wenn Sozialisten und Satanisten eher in den Reihen der Gutmenschen zu finden sind). Viel lieber wählt und beklatscht man dann einen Politiker wie Obama, der genau jene Eigenschaften besitzt, welche man Bush ständig unterjubeln wollte (Naivität, Unerfahrenheit, kein Leistungsnachweis, Antisemit Israelkritiker, Menschenrechtsverdammer, Täuscher, Terrororganisationen nahestehend etc. pp.) – ok, er ist „Liberaler“ (was für europäische Ohren ein bisschen mehr nach „Links“ klingt) und ja er hat auch eine andere Hautfarbe (wenn dies jedoch irgendeine Relevanz in deiner Entscheidung für oder wider der Sympathie zu Obama hat, hast du ein mächtiges Problem…). Härte oder Ausdauer im Kampf gegen Terroristen ist im links-liberalen Lager verpönt. Zwar hat man auch sonst keine Schlüssel zum Verschliessen der Pandora Büchse, doch man gibt sich trotzdem besserwisserisch…

Viel lieber will das mehrheitliche Segment der Linken und Liberalen, wie es scheint, durch ein Schulterschluss mit dem Islamofaschismus als Leugner von Islamisierungscamps und Zwangsheiraten für Kinder und Kleinkinder (schlimmste Formen von Kindesmissbrauch) oder der selbstverständlichen Sklaverei in islamischen Ländern (HEUTE, JETZT) in die Geschichte eingehen. Hat man zudem nicht den links-liberalen Segen für das systematische Abschlachten von Andersdenkenden sowie der nicht weniger systematischen Frauenunterdrückung in islamischen (und mittlerweile auch eigenen, westlichen) Ländern gegeben? Hat man sich nicht für die Massensäuberungsaktionen islamischer Diktatoren im Mittleren Osten und Afrika entschuldigt und relativiert man nicht die antisemitischen und antichristlichen Hetzereien von erwiesenen Terroristen rund um die Welt (Wer das Böse nicht bestraft…)? Beklatschte man nicht die Massenschlachterei unschuldiger Frauen, Männer und Kinder am 9/11, in Beslan, London, Bali, Madrid (etc. pp) und vor allem in Israel? Waren es nicht eure Fußsoldaten die zusammen mit Neo-National-Sozialisten (die man inzwischen in beinahe keinerlei Art und Weise mehr von der Antifanten unterscheiden kann) die wiederholten Holocaust Leugnungen von „Adolfine Tschad“ (Ahmadinedschad; und ja der Tschad ist auch so ein Problem…) bejubelten oder während den letzten Konflikten im Nahen Osten wiederholt antisemitische Parolen („Juden ins Gas“??) grölten? Ihr verteidigt schon lange nicht mehr die Menschenrechte, sondern ihr verteidigt nur noch den rückwärtsgewandten Islam und die terroristischen Aktivitäten seiner Gläubigen. Was soll denn daran intelligent sein? Wie lange wollt ihr euer morbides multikulti Weltbild und eure Lügen wiederholen? Bis die ganze Welt erneut in eine Todesspirale hineingedrängt wird und noch schlimmer in Trümmern liegt als jetzt (vielleicht sollten gewisse Menschen in Europa sich einmal mit dem Pergamonaltar befassen, anstatt wieder mit Blavatsky, einer der geistigen Mütter des National-Sozialismus, zu esoterisieren)?

Menschen die meinen dieses Weltbild weiterhin unterstützen zu müssen, dienen einzig und alleine dem Unfrieden der zwangsläufig in Fremdenfeindlichkeit münden wird. Denn Anstand und Respekt kann man dem Freiheit und Frieden liebenden Normalbürger nicht durch Antirassismus- und Antidiskriminierungsgesetze zwangsverordnen, solange der Islam als Mittel zur Unterdrückung genutzt wird, als schändliche mörderische Politik missbraucht oder man sich hinter islamischen Traditionen versteckt um zu lügen, zu stehlen, zu rauben, zu morden, Drogen zu handeln oder Leistungen westlicher Demokratien zu erbitten oder versuchen zu erschleichen ohne diesen den nötigen Respekt zu erweisen. All dies läuft den Rechten der Menschen nämlich zuwider. Konsequenz wird kann nur berechtigter und legitimier Widerstand der Terrorisierten sein.

So ist Islam mittlerweile zu einer Verschwörung geworden, jene soziale und politische Stabilität demokratischer Einrichtungen zu untergraben, welche von dieser rot-braun-grünen Allianz nicht dominiert werden. Und wer finanziert das Ganze? Zig Millionen an Steuergelder werden jährlich in „Integration“ geschleust, die dann aber in Vernichtungsfonds für den Terror gegen den freien (jüdisch-christlichen) Westen landen. Und wer verwaltet und verteilt dieses Geld? Entweder bigott selbstsüchtige (auf eigenen [durch die Zwangsislamisierung generierten späteren] Profit [durch selbst geschaffenen Petroldollarjobs] aus [von wegen Bush war auf’s Öl aus]) oder aber Suizid gefährdete Gutmenschen in den Behörden.

Für (neo-)konservative Denker sollte daher Islamkritik lediglich der Kampfschrei und Punkt an der Straße sein, die dahin führen den Kontext des heutigen Liberalismus, die Probleme des europäischen (Neo-)Konservatismus und die Strukturen unseres Glaubens zu überdenken.

Es ist beispielsweise scharfsinnig, wenn man erkennt, dass die von Präsident Bush eingeleitete Demokratisierung der islamischen Welt ein effektives Werkzeug ist, um die Entmachtung der schweigenden Mehrheit in islamischer Einflusssphäre zu entkräften. Es verschaff lediglich den universellen Rechten aller Menschen (=Menschenrechte) auch in der Einflusssphäre des totalitären Islams Bedeutung (und sie schützt eben nicht terroristische Diktatoren). Nicht nur dieser entscheidende Teil in der in den Mainstream Medien als „Aggressionsstrategie“ verhöhnte neokonservativ-strategische Aufarbeitung „A Clean Break“ (Ein sauberer Bruch) des Nahen Ostens ist absolut im „Plan“ (Phase I). Auch Syrien ist inzwischen aus dem Libanon, die Hisbollah im Libanon gestutzt (und der Libanon selbst steht auch [wieder] am Anfang des demokratischen Aufbaus) und unter internationaler Aufsicht; so kann man sich nun den eigentlich verantwortlichen Übeltätern der Region, Syrien und Iran widmen (Phase II). Fazit: Eine Strategie von Härte und Ausdauer die erfolgreich ist und daher auch von selbst erklärtem Nicht-Neocon Obama weiter verfolgt wird, wenn auch mit „ge-change-ter“ Verpackung.

In Kombination mit einer intelligenten Historisierung von Teilen des Korans, der sinnvollen Aufhebung der islamischen Dogmatik der Abrogation oder aber der klugen vollständigen Aufhebung der Autorität des Kriegsfürsten Mohammeds als „perfektes Vorbild“ zu gelten (etc. pp.), wäre ein unserer modernen demokratischen Zivilisation entsprechender Weg geebnet, eine echte Reformation (vielleicht sogar ohne vorherige vollständige Zerstörung des Islams – in Anlehnung an eine Aussage von Ayaan Hirsi Ali), eine Hinüberführung dieser politischen Herrschaftsideologie in die Welt der Freiheit und (westlich fortschrittlichen) Menschenrechte möglich. Leider wissen wir alle, dass gerade die Gutmenschen, oft selbst in einem oder anderen ideologischen Versagersystem verloren, wenig Interesse daran haben, diese wichtigen Maßnahmen zu unterstützen. Sie machen sich so zu Handlangern von islamischen Terroristen, Diktatoren und sonstigen bigotten Nihilisten anstatt den Menschenrechten. Doch diese Diskussion kennen wir ja vom Irakkrieg.

Trotzdem bleibt es dabei: Promotion eines grünangestrichenen Utopias hin oder her; der wahre Trend rollt weltweit hin zu fundierter, breit abgestützter Islamkritik. Trotz Panik der Eurabia Kommissare, wird die USA erkennen, dass gezieltes Angehen der islamischen Ideologie in ihrem Mark, dem Koran, nicht nur viel effektiver als falsche Schönfärbereien sind (?), sondern langfristig in diesem Vierten Weltkrieg (Neokonservative Definition; der „Kalte Krieg“ gilt dabei als Dritter Weltkrieg) gegen den Islamofaschismus auch viel kosteneffizienter sein wird, als langatmige Militär- und Counter-Terror/Insurgency Operationen zu führen. Beiläufig werden die immer wieder traurigen und politisch ausgeschlachteten Kollateralschäden auf ein höchstmögliches Minimum reduziert. Lady Liberty wird diesen Weg wählen und ihre Verbündeten, bei künftigen Auseinandersetzungen mit islamischen Terroristen und Diktatoren, hinter sich vereinigen. Wo wird Madame Eurabia a.k.a. Europa stehen? Wird Lady Liberty als Beschützerin hinter und vor ihr oder als Gegnerin gar (wieder) auf ihr stehen?

Zu guter Letzt: Ja, die Menschen der freien Welt lieben das Leben. Es ist ein tägliches Geschenk der Treue in Barmherzigkeit. Und ja man will Frieden. Doch nicht für den Preis der Sklaverei, in welcher Form auch immer. Nur steht ein solch würdevolles Leben in demokratischer Freiheit allen Menschen dieser Welt zu. Daher ist es an der Zeit die Ideologie des Todes im Namen der vernünftigen Menschlichkeit, auch zu Gunsten der Menschen in der islamischen Einflusssphäre (!), dorthin zu verfrachten wo sie hingehört: ins Reich der toten, stinkenden Kadaver (in Anlehnung an ein Zitat von Atatürk).

Echte „Friedensaktivisten“, die das Vergießen von unnötigem Blut in diesem Kulturkonflikt verhindern wollen, müssen JETZT aktiv werden und dem islamofaschistischen Treiben einen Riegel schieben. Kein Millimeter für den koranischen Islam des Wüstendämons Allah und seinem kinderschändenden Pseudo-Propheten Mohammed oder deren heutige islamofaschistischen Fußsoldaten (egal ob arm oder reich, dumm oder intelligent, in Pyjama oder Anzug).

Daher bitte ich die oder den Leser/in die Aussicht auf „kollektivistisch islamisch progressive“ soziale Veränderungen (und so einer Entscheidung für Allah als Gott), zugunsten einer freien und demokratischen Gesellschaft welche soziale Ordnung und Stabilität fördert, endlich entschieden zurückzuweisen. Der von links-liberalen Verfechtern angepriesene Euro- und der koranische Islam sind Trugbilder einer geistigen Rückwärtsgewandtheit die spätestens nach dem Kommunismus als überwunden galt (wie so vieles in der dummen, desinteressierten Spaßgesellschaft oder der islamischen Einflusssphäre; ist Dummheit etwa der gemeinsame Nenner?). Islam, der Wille Allahs, insgesamt, so wie er tatsächlich in der Welt real existiert, verkörpert reinste Bosheit. Islam verhindert, dass die eigenen Anhänger die Freiheit sehen und leben können, sich selbst frei entscheiden können. Islam verhindert einen Austausch von Gedanken und Kultur. Darum sind die islamischen Länder im frühen Mittelalter stehen geblieben. Darum kommen keine nutzbringenden Erfindungen aus dem Islam. Wegen der unterwürfigen Blindheit gegenüber der Liebe und der Freiheit erbringen muslimische Kulturen nichts, was nachahmenswert wäre. Kurz: was der Islam der Welt zeigt, ist nicht gut.

Daher besteht die vornehmste und dringendste Aufgabe aller ([neo-]konservativen) Denker und Menschen der Tat darin, nicht nur wie Dante, Mohammed und sein Gott Allah in der Hölle zu platzieren, sondern primär die demokratische westliche Welt von allen verhängnisvollen Verirrungen über den Islam (und den vielen geistigen Verirrungen der Gutmenschitis) zu befreien und es ihr so zu ermöglichen ihre ganze Kraft für die Schaffung einer freien und gesunden Welt einzusetzen. Beginnen sollte man bei der Aufklärung dieser Menschen mit dem ABC der erfolgreichen modernen westlichen Zivilisation. Dass der Westen beispielsweise durch seine Kultur groß wurde und mittlerweile die ganze Welt davon profitiert; dass es die westliche Kultur ist, die dies kontinuierlich ermöglicht und ein Minimum an Anstand dem Westen entgegen gebracht werden darf, wenn man denn das Los der ganzen restlichen Welt verbessern will. Es sind nämlich dieselben Kreise, die uns seit Jahrzehnten die jahrtausende alten und bewährten (!) Werte unserer Kultur zertreten (was einst als „normal“ galt, ist heute verpönt, hip dagegen, was möglichst ab-normal ist) und gleichzeitig immer am lautesten Krakeelen (vor allem wenn es sich um „Manager“, „Banker“, „Kapitalisten“ handelt – da kenne die 68er plötzlich ihre eigene Brut nicht mehr), sobald jene, welche eben keine Werte, Anstand, keine echte Kultur besitzen, uns in die Gosse manövrieren, wo deren (hippes?) Denken herkommt. Und ein entscheidender Punkt darf auch nicht vergessen werden: verliert der Westen diesen Zivilisationskonflikt, diese Kultur- und Wertekrise, verliert die ganze Welt. Punkt. Wenn man also nicht einmal den Grundanstand besitzt dankbar für das zu sein, was einem die westlichen Demokratien bieten, für die vielen Unverschämtheiten, die man sich im Westen hat gefallen lassen, für die Milliarden an Sozialhilfe und Wohngeld sowie selbst das Essen und die Kleidung die gezahlt wurden und werden – dann hat eine islamische Multikultur auch nicht das geringste bisschen Gutes zu bieten.

Für uns freie Erdenbürger/innen, die wissen, dass wir diesen Feldzug nicht verlieren dürfen, stehen an erster Stelle die Anweisungen: Lege die Karten auf den Tisch; Nenne das Kind beim Namen, Audacter et Sincere (Mut und Redlichkeit); summa summarum: sei politisch unkorrekt. Eine kontinuierliche Verpfuschung der Welt wie in den vergangenen 1400 Jahren durch verirrte menschliche Geister stattgefunden hat, müssen erkannt und rücksichtslos bekämpft werden. Wir dürfen keinen schonen, der aus Dummheit, Selbstsucht oder Aberglauben die Menschen daran hindern will, sich eine freie, gesunde und schöne Welt zu schaffen. Denn Fakt bleibt auch: ein grün angestrichenes multikulti Utopia ist nicht nur dumm, selbstsüchtig und purer Aberglaube; es kann auch kein nachhaltiges Zusammenleben der Menschen in Wohlstand, Wohlfahrt, Fortschritt und Freiheit generieren. Warum? Allah wird auch hier weiterhin das Problem sein.

(Gastbeitrag von „Die Realität“)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

76 KOMMENTARE

  1. Mohammed ist der Anti-Christ und Allah ist der Teufel.

    Das hat Jesus schon so in der Bibel vorhergesagt.

  2. Sehr sehr viel Text.

    Ich kürze es mal ab (ohne die Mühe des Schreibers schmälern zu wollen):

    1.) Die Anhänger Allahs sind gewalttätig und nutzen auch unsere Eliten/Gesetze, um sich und ihre Vorstellungen umzusetzen.

    2.) Sie diskutieren nur dann, wenn sie in der Unterzahl sind, um Zeit zu gewinnen und danach mittels vollendeter Tatsachen doch das zu bekommen, was sie eigentlich wollten (siehe Irans Atomprogramm). Haben sie die Oberhand, nutzen sie Gewalt völlig selbstverständlich als Mittel, um weiter fortzufahren.

    3.) Solange wir nicht einsehen, dass man gegen gewalttätige Menschen nicht gewaltlos siegen kann, werden wir schwätzend untergehen. Es ist sicherlich richtig, unsere Rechte zunächst gewaltlos einzufordern. Wenn sie uns jedoch verwehrt oder mit Gewalt genommen werden, ist Gegengewalt legitim.

    Daran, dass wir uns wohl am Ende mit Gewalt von unseren Eliten befreien müssen, führt scheinbar kein Weg vorbei. Sie lenken nicht ein. Auch der 100. Artikel mit fein säuberlicher Analyse der altbekannten Zustände wird daran nichts ändern. Jede Wette, dass auch die Kopten in Ägypten in Internet-Foren über ihre Situation und ihr Leid klagen. Ändern tut das aber weißgott nichts.

  3. Wow, PI!

    Danke für diesen ausführlichen und
    sehr guten Artikel!

    Man kann nicht oft genug darauf hinweisen!!!

    Wir beten eben NICHT alle zu dem einen Gott,
    wie es auch die offiziellen Verräter in den
    allen großen christlichen Kirchen gerne propagieren…

    Der von Jesus geschilderte „barmherzige und
    liebende Vater im Himmel“ hat mit diesem
    nachtragendem, gewaltgeilen, grausamen Blutsäufer Allah nichts gemeinsam!
    Rein gar NICHTS!

    Und zu dieser Erkenntnis muss ich keine
    10 Semester Theologie studieren…
    Das sagt mir der gesunde Menschenverstand!

  4. Prophezeiung über den Untergang des Islams
    (Kapitel 12-19 Offenbarung des Johannes)

    Der Untergang des Islams wurde von Gott bereits mehrere Jahrhunderte vor der Geburt des falschen Propheten Mohammed beschlossen und dem Knecht Gottes Johannes in einer Offenbarung angekündigt.

    „1. Dies ist die Offenbarung Jesu Christi, die ihm Gott gegeben hat, seinen Knechten zu zeigen, was in Kürze geschehen soll; und er hat sie durch seinen Engel gesandt und seinem Knecht Johannes kundgetan, 2. der bezeugt hat das Wort Gottes und das Zeugnis von Jesus Christus, alles, was er gesehen hat. 3. Selig ist, der da liest und die da hören die Worte der Weissagung und behalten, was darin geschrieben ist; denn die Zeit ist nahe.“(Offb. 1, 1-3)

    In diesem Jahrhundert beginnt das letzte Kapitel dieser satanischen „Politreligion“ namens Islam. Bislang haben einige evangelikale Gemeinschaften die katholische Kirche für die Hure Babylon gehalten. Neuerdings sogar die EKD und auch Amerika wird für diese Hure gehalten.

    Man hat jedoch etwas sehr Wichtiges übersehen. Im Zusammenhang mit der Hure Babylon wird das „Tier“ genannt, welches die Hure Babylon reitet und anbetet und dass der Drachen (Satan) diesem Tier Macht verliehen hat. Auch der falsche Prophet (Mohammed) wird zusammen mir diesem Tier genannt. Das Tier(das erste Tier Offb. 13, 1-10) ist der Mondgötze, der durch den schwarzen Stein in der Kaaba repräsentiert wird und von Mohammed zum Hauptgott „Allah“ erklärt wurde, nachdem er alle anderen Steine, die für andere Götzen standen, aus der Kaaba entfernt hatte.

    Es steht außer Zweifel, dass die Hure Babylon (Offb. Kapitel 17-19) der Islam ist. Im Gegensatz zur Braut Christi (Brautgemeinde Christi) ist die Hure eine Religion, die fremdgeht, die einen falschen „Gott“ anbetet!

    „. Und die Frau war bekleidet mit Purpur und Scharlach und geschmückt mit Gold und Edelsteinen und Perlen und hatte einen goldenen Becher in der Hand, voll von Gräuel und Unreinheit ihrer Hurerei, 5. und auf ihrer Stirn war geschrieben ein Name, ein Geheimnis: Das große Babylon, die Mutter der Hurerei und aller Gräuel auf Erden. 6. Und ich sah die Frau, betrunken von dem Blut der Heiligen und von dem Blut der Zeugen Jesu. Und ich wunderte mich sehr, als ich sie sah. (Offb, 17, 4-8)

    „12. Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, das sind zehn Könige, die ihr Reich noch nicht empfangen haben; aber wie Könige werden sie für eine Stunde Macht empfangen zusammen mit dem Tier.
    13. Diese sind eines Sinnes und geben ihre Kraft und Macht dem Tier.
    14. Die werden gegen das Lamm kämpfen und das Lamm wird sie überwinden, denn es ist der Herr aller Herren und der König aller Könige, und die mit ihm sind, sind die Berufenen und Auserwählten und Gläubigen.
    15. Und er sprach zu mir: Die Wasser, die du gesehen hast, an denen die Hure sitzt, sind Völker und Scharen und Nationen und Sprachen. 16. Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier (damit kann nur das 2. Tier gemeint sein), die werden die Hure hassen und werden sie ausplündern und entblößen und werden ihr Fleisch essen und werden sie mit Feuer verbrennen.“(Offb. 17, 12-16)

    Die Verse 12 und 13 beschreiben die augenblickliche Situation in Europa und Amerika.
    Die europäischen Regierungen sind mit Blindheit geschlagen und verbrüdern sich mit islamischen Ländern (Mittelmeerunion).

    Die Verse 16 und 17 geben Anlass zur Hoffnung. Anscheinend werden zehn Länder (Amerika und neun eueneuropäische Länder?) zu Vernunft kommen. Möglicherweise werden die zurzeit regierenden proislamischen Parteien abgewählt und die neuen Regierungen werden die Hure Babylon (den Islam) bekämpfen zusammen mit dem zweiten Tier (Offb. 13, 11-18).

    „12. Und es (das zweite Tier) übt alle Macht des ersten Tieres aus vor seinen Augen und es macht, dass die Erde und die darauf wohnen, das erste Tier (den Mondgötzen Allah) anbeten, dessen tödliche Wunde heil geworden war………
    18. Hier ist Weisheit! Wer Verstand hat, der überlege die Zahl des Tieres; denn es ist die Zahl eines Menschen, und seine Zahl ist sechshundertundsechsundsechzig.“ Offb. 13,12+18

    Vermutlich wird das zweite Tier eine Sinneswandlung durchmachen und zusammen mit den zehn Ländern den Islam (die Hure Babylon) bekämpfen.(siehe Offb. 17, 16) Das zweite Tier könnte der Moslem auf dem amerikanischen Thron sein, der zunächst proislamisch eingestellt ist, später aber den Islam hasst und ihn zusammen mit den zehn Ländern bekämpft.

    Offenbarung 13
    1.Und ich sah ein Tier (Allah) aus dem Meer steigen, das hatte zehn Hörner und sieben Häupter und auf seinen Hörnern zehn Kronen und auf seinen Häuptern lästerliche Namen.
    2.Und das Tier, das ich sah, war gleich einem Panther und seine Füße wie Bärenfüße und sein Rachen wie ein Löwenrachen. Und der Drache (Satan) gab ihm seine Kraft und seinen Thron (Kaba) und große Macht.

    Offenbarung 16. 10-14
    10. Und der fünfte Engel goss aus seine Schale auf den Thron des Tieres;(Kaaba) und sein Reich wurde verfinstert, und die Menschen zerbissen ihre Zungen vor Schmerzen
    11. und lästerten Gott im Himmel wegen ihrer Schmerzen und wegen ihrer Geschwüre und bekehrten sich nicht von ihren Werken.
    12. Und der sechste Engel goss aus seine Schale auf den großen Strom Euphrat; und sein Wasser trocknete aus, damit der Weg bereitet würde den Königen vom Aufgang der Sonne.
    13. Und ich sah aus dem Rachen des Drachen (Satan) und aus dem Rachen des Tieres (Allah) und aus dem Munde des falschen Propheten (Mohammed) drei unreine Geister kommen, gleich Fröschen;
    14. es sind Geister von Teufeln, die tun Zeichen und gehen aus zu den Königen der ganzen Welt (zu allen Regierungen), sie zu versammeln zum Kampf am großen Tag Gottes, des Allmächtigen.

    Offenbarung 17, 5
    5. und auf ihrer Stirn war geschrieben ein Name, ein Geheimnis: Das große Babylon, die Mutter der Hurerei und aller Gräuel auf Erden. 6. Und ich sah die Frau, betrunken von dem Blut der Heiligen und von dem Blut der Zeugen Jesu.

    Offenbarung 18, 4-9 u. 24

    4. Und ich hörte eine andre Stimme vom Himmel, die sprach: Geht hinaus aus ihr mein Volk (Christen sollen, die Hure Babylon, den Islam verlassen), , dass ihr nicht teilhabt an ihren Sünden und nichts empfangt von ihren Plagen!

    5. Denn ihre Sünden reichen bis an den Himmel und Gott denkt an ihren Frevel.
    6. Bezahlt ihr, wie sie bezahlt hat, und gebt ihr zweifach zurück nach ihren Werken! Und in den Kelch, in den sie euch eingeschenkt hat, schenkt ihr zweifach ein!
    7. Wie viel Herrlichkeit und Üppigkeit sie gehabt hat, so viel Qual und Leid schenkt ihr ein! Denn sie spricht in ihrem Herzen: Ich throne hier und bin eine Königin und bin keine Witwe, und Leid werde ich nicht sehen.(Es gibt keinen Gott außer Allah und der Islam ist die einzige wahre Religion)
    8. Darum werden ihre Plagen an „einem“ Tag kommen, Tod, Leid und Hunger, und mit Feuer wird sie verbrannt werden; denn stark ist Gott der Herr, der sie richtet.
    9. Und es werden sie beweinen und beklagen die Könige auf Erden, die mit ihr gehurt und geprasst haben, wenn sie sehen werden den Rauch von ihrem Brand, in dem sie verbrennt.

    24. und das Blut der Propheten und der Heiligen ist in ihr gefunden worden und das Blut aller derer, die auf Erden umgebracht worden sind.

  5. Das schlimme ist, dass man mittlerweile selbst für so offensichtliche Wahrheiten deratig lange Erklärungen braucht, aufgrund der Tatsache dass Gutmenschen nunmal geistig recht träge sind und auch noch jeden so kleinen Aspekt vor Augen geführt bekommen müssen um von ihren propagandistisch eingeimpften Paradigmen und Moralschemata auch nur einen Millimeter abzweichen oder gar so etwas wie eine eigene intellekutelle Persönlichkeit zu entwickeln.
    Schlimm wenn man seitenlang Fakten aufzählen muß um die logische Konsequenz darzustellen, dass 1+1=2 ist, weil der politische und mediale Gutmenschenadel seit jahrzehnten ein Ergebnis von 3,694 predigt.
    „weil nicht sein kann, was nicht sein darf“

  6. „Eine Erkenntnis die eigentlich in einer angeblich aufgeklärten Gesellschaft aufhorchen lassen sollte.“

    Eine aufgeklaerte Gesellschaft, sofern es die ueberhaupt geben kann, muesste sich erstmal bewusst werden, dass die zwei schlimmsten Kriege der Geschichte von christlich getauften Menschen entfesselt und gefuehrt wurden und dass mit den bisher einzigen Atombombenabwuerfen Hunderttausende Japaner gemordet wurden. Auch diese Bomben von wurden von Menschen aus dem christlichen Kulturkreis gebaut und abgeworfen.

    An ihren Werken sollt ihr sie erkennen. Bezueglich solcher Werke muessten sich die Glaeubigen Allahs sehr anstrengen, wenn sie es ‚gleichtun‘ wollten. Moege es dazu nicht kommen.

    Doch mit Verdraengung der tatsaechlichen Geschehnisse in Hiroshima, Nagasaki, Auschwitz und Dresden laesst sich die Vergangenheit nicht aufarbeiten.

  7. Puuuh, ein schweres Stück Arbeit, dieser Beitrag.
    Aber, nomen est omen, „Die Realität“ hat die Realität, die wahre Wahrheit geschrieben.

    Nun, wir finden hier, gut und normal, mal einen sehr intellektuell anspruchsvollen Beitrag und mal, im Ticker-Stil, eine neue „Blüte“ unserer Schätzchen.

    Jeder erntet auf seinem Acker.
    Entscheident ist, daß wir keinen zurücklassen, denn der Pförtner, und um Gottes Willen, nichts gegen den ehrbaren Beruf des Pförtners, sucht ebenso eine politische Heimat, wie der obige Philosoph.

    Und dieses Wildersche Erreichen aller Leser gelingt PI immer wieder. Chapeau.

  8. Allah Balla Balla.

    Weder ist der Knilch tot noch ist er der Satan- denn es hat ihn nie gegeben. Er existiert nur in den hohlen Birnen von 1,3 Milliarden Urmenschen, erfunden wurde er von einem pädophilen, massenmörderischen geistesgestörten, analphabetischen Karawanenräuber, und zwar während epileptischer Anfälle.

    Eine Religion die einen grünen Gummifrosch anbetet würde ich ernster nehmen, allerdings muss man den (P)is(s)lam ernst nehmen, denn er ist gefährlich. Wäre er das nicht dann wäre er lediglich der größte schwachsinn der Menschheitsgeschichte, aber unter diesem Umständen ist er der gefährlichste Schwachsinn der Menschheitsgeschichte.

  9. #9 Fieberglas (22. Apr 2010 13:10)
    Allah Balla Balla.

    Weder ist der Knilch tot noch ist er der Satan- denn es hat ihn nie gegeben. Er existiert nur in den hohlen Birnen von 1,3 Milliarden Urmenschen, erfunden wurde er von einem pädophilen, massenmörderischen geistesgestörten, analphabetischen Karawanenräuber, und zwar während epileptischer Anfälle.

    So ist es. Und wir haben den Ärger!

  10. #3 killerbee:
    >> Ich kürze es mal ab (…): Daran, dass wir uns wohl am Ende mit Gewalt von unseren Eliten befreien müssen, führt scheinbar kein Weg vorbei. <<

    Nein! Werte killerbee, das ist nicht die Quintessenz dieses Textes!!!!

  11. Diese Fakten sind bekannt…auch unseren Politikern.
    Bestsellerbücher wie „Bei lebendigem Leib“ , der tägliche Terror von Moslems weltweit in den Medienberichten und „Ehren“-Morde haben die „Kultur“ des Islam längst demaskiert.
    Politiker und Gutmenschenspinner hoffen aber noch, wenn sie dem Tiger nur genug zu fressen geben, wird er irgendwann zahm werden.

    Diejenigen, die an Allah und die 72 Jungfrauen glauben sind niedriger als Tiere.

  12. Politiker die den Islam und Allah Bis Mohammed verharmlosen sollten abdanken denn es ist ein Verbrechen dies zu tun. Man darf sich nicht einschüchtern lassen und an seinen eigenen Gauben festhalten. Wer tauscht Jesus gegen Allah? Jesus war 600 Jahre vorher da. Falsche Toleranz bringt nur Terror Krieg und Hass der Moslems da sie es als Schwäche des Westens sehen.

  13. Mal ehrlich: gabs den Mohammed eigentlich wirklich ? Ist das bewiesen, dass der lebte ? Wo ist eigentlich dessen Grab ?

  14. Spencer? -doch wohl Robert!
    Kein wunder dass man bei Pi noch meilen weit von jihad watch entfernt ist.
    Dort macht man gerade eine nationale Kampagne mit 30 Bussen für Meinungsfreiheit gegen den Islamophobie-Dschihad der Moslembruderschaft und zur Unterstützung von Muslimen, die unter der apostasie-Todesdrohung durch den Islam betroffen sein könnten, während man in der BRD und bei Pi noch um den entgültigen superschlauen Gottesbeweis ringt, dass allah-ballaballa keinesfalls mit dem eigenen god stuff irgendwie verwandt sein könnte.
    Dass ein Bomben-Allah eine eigene qualität hat, dürfte doch wohl reichen, um dann zur Tagesordnung einer ordentlichen , das heißt faktenreichen, bunten, offensiven ect. Islamkritk übergehen zu können.
    Ob da gewisse „partei“-politische“, nämlich sektiererische Verblendungen aus PRO-Provinzler-Heimeligkeiten den retardierenden Urschleim ausmachen, dass man so „Theorie-lastig“ „in medias res“ geht, statt einem medialen dauerfeuer an islamkritik?

    Ein Zetralorgan der PROs und Weltanschauungs-sitz-drauf-POs
    ist mindestens so unnütz wie ein Kropf, im Verhindern der machtansprüche dieses gewaltislams.
    Wenn nicht gar der eigentliche hemmschuh.
    Robert Spencer heißt das Vorbild, an dem ihr so pro-provinziell vorbeischrammt!

  15. Toller Artikel! Vielen Dank!

    Dank entschiedenem Antikommunismus (eben und auch durch z.B.) McCarthy ist ein großer Teil der US-Gesellschaft durch die Entwicklung nach dem Kalten Krieg eben nicht wie in (West-)Europa zu einem brabbelnden Haufen von Gutmenschen verkommen. Ein nicht ins völlig uferlose ausgearteter Sozialstaat, der den Blick auf die Realität, dass Leben Kampf bedeutet, wird dazu ebenso dazu beigetragen haben. Mit anderen Worten: Die USA sind noch lange nicht so weltfremd dekadent geworden, wie die westeuropäischen sozial-wohlstands Gesellschaften und so nimmt es sich nicht Wunder, dass mittlerweile sogar auf CNN zur prime time die Dinge im Zusammenhang mit der mohammedanischen Bedrohung und Realität sachlich und nicht gutmenschlich realitätsverweigernd angegangen werden.

    Wollen wir hoffen, dass die in den USA immer mehr um sich greifende konservativ sachliche Auseinandersetzung mit dem Mohammedanismus auch baldigst in Europa ankommt und das hoffentlich nicht zu spät: Denn in den USA selbst ist das Problem ja zweifelsohne noch lange nicht so immanent wie auf unserem Kontinent!

  16. #3 killerbee

    Danke für den verkürzten Bericht. Für so einen lange Text werden sich auch hier nicht Viele die Mühe machen, das alles durchzulesen, zumal man davon ausgehen kann, als Islamgegner nichts grundsätzlich Neues zu erfahren. Ich persönlich beschränke mich deshalb in Kommentaren auf kurze Prägnanz möglichst mit Humor.

  17. #11 Graue Eminenz

    „#3 killerbee:
    >> Ich kürze es mal ab (…): Daran, dass wir uns wohl am Ende mit Gewalt von unseren Eliten befreien müssen, führt scheinbar kein Weg vorbei. <<

    Nein! Werte killerbee, das ist nicht die Quintessenz dieses Textes!!!!
    "

    Nein, graue Eminenz, Notwehr ist nicht nur legitim, sondern Pflicht!

  18. #3 killerbee
    Daran, dass wir uns wohl am Ende mit Gewalt von unseren Eliten befreien müssen, führt scheinbar kein Weg vorbei. Sie lenken nicht ein.

    Touchee….beim Islam handelt es sich in unserer Gesellschaft um ein Sekundärproblem.
    Ohne Intervention und Manipulation der Eliten hätte man die islamischen Gesellschaften sich selber überlassen können….das Problem einer ideologischen Fehlgeburt hätte sich dann irgendwann evolutionär gelöst.

    Von daher dürften unsere Eliten vielleicht sogar ein Interesse daran haben, dass ab und an mal ein übereifriger Gekränkter Jungmuslim Amok läuft….solange sich der Hass auf das Sekundärproblem richtet und die Nichtmuslime ihren „Eliten“ weiterhin brav die Stange halten (solange diese das Volk „bezahlen“), wird sich nichts ändern.

  19. @ Überhauptkeinen

    … bei denjenigen, die diesen Text nicht verstehen oder der ihnen zu lang ist oder beides, frage ich mich, ob die schon mal ein Buch gelesen haben; und wenn ja, wie?

    😉

  20. #16 DerBoeseWolf :
    >> Nein, graue Eminenz, Notwehr ist nicht nur legitim, sondern Pflicht! <<

    Das will ich auch nicht im Entferntesten bestreiten. Nur geht es im obigen Text überhaupt nicht darum! … Vielleicht solltest Du ihn doch selber mal lesen? … Es lohnt sich!

  21. Zusammengefasst: solange sich die Islamisten selbst als Gotteskrieger bezeichnen, kann ihr Gott, der durch Mohammed sprach, immer nur ein Kriegsgott sein!

  22. Ich habe mir die Mühe gemacht und den ganzen (zu) langen Artikel gelesen, seufz! Aber OK, wir wollen uns ja nicht auf das Niveau der Bildzeitung begeben, die mit wenig Worten und dafür umso größeren Buchstaben ihre Stammleser bedient. Ein hervorragener sachlich fundierter Aufsatz, der es verdiente in einer der „großen“ Tageszeitungen zu erscheinen. Aber das wäre wohl zuviel des Guten.

  23. Wozu soll ich, wie schon oben richtig beschrieben wurde, einen kilometerlangen Text lesen, der zweifellos beweist, dass 1+1 = 2 ist.

    Der islam ist unser Problem.

    Und das Problem geht von Texten über Probleme nicht weg.

    Wenn vor dir ein bewaffneter Mensch grundlos auf einen unbewaffneten Menschen einprügelt und du möchtest richtig handeln, dann schützt du das Opfer und wendest zur Not auch Gewalt an, um den Angriff abzuwehren.

    Keinesfalls geholfen ist dem Opfer, wenn du an der Szene vorbeigehst und tags darauf eine wissenschaftliche Abhandlung darüber schreibst, dass Gewalt nicht zu tolerieren sei.

    Wir reden, diskutieren, analysieren schon seit 20 Jahren, während die islamisierung legalisiert und Widerstand bekämpft wird. Ausserdem gibt es da noch die Demographie. Genau das ist es, was die anderen wollen: Zeit gewinnen. Wir müssen anfangen, etwas zu tun.

    Und der erste Schritt aus der Lethargie muss die Erkenntnis sein, wer unser Feind ist (das sind nämlich nicht primär die moslems) und die Einsicht, dass Gewalt letztlich legitim ist. Denn die Gegenseite wendet auch Gewalt an, wenn sie auch nicht so direkt zu Tage tritt.

  24. #3 killerbee

    Daran, dass wir uns wohl am Ende mit Gewalt von unseren Eliten befreien müssen, führt scheinbar kein Weg vorbei.

    Hast du dabei zufällig an die Französische Revolution gedacht? Also mit Guillotinen und so? 😉 Ja, manchmal denke ich auch, wir bräuchten eine Revolution 2.0. Diese kann ich mir in Deutschland aber beim besten Willen nicht vorstellen, denn wir sind viel zu gesättigt und werden mit TV-Sendungen wie DSDS bei Laune gehalten/eingelullt.

  25. Die Theorie ist nicht ganz neu: ein altes Zitat von Irving Kristol lautet nämlich „Wenn der Mensch nicht halacha (das jüdische Gesetz) hat, wird er ein ‚chia‘ ein Tier.“

    Somit sind also alle Chinesen, Koreaner, Japaner, Inder, Thai, Vietnamesen, Filipinos, usw, Tiere?

    Denn das jüdische Gesetz, und -realistischer- die jüdisch-christliche Kultur, haben dort so gut wie keine Geltung. Japan, als bestes Beispiel, hat nicht einmal 2% Christen (und knapp 60,000 Mohammedaner.)

    Alles Tiere, eh?

    Da ist sie wieder, die jüdisch-christliche Überheblichkeit. Ja, der Islam ist die falsche Religion, aber unsere ist die einzig wahre. Jaja, eine Art des Fanatismus ist böse, die andere ist gut. Typisch.

    Piss off.

    Monotheisten sind Rassisten und Faschisten.

  26. Ergänzung zu #16:
    (Wollen wir hoffen, dass die in den USA immer mehr um sich greifende konservativ sachliche Auseinandersetzung mit dem Mohammedanismus auch baldigst in Europa ankommt und das hoffentlich nicht zu spät:)

    Allerdings wird es in Europa sehr bald zu spät sein, denn der großen Mehrheit fehlen hier; anders als in den USA; fürchte ich schlicht die Eier, den mohammedanischen Proteststurm aushalten zu können, der losbräche, würde man die Dinge nur mal beim Namen nennen. Die rot-braun-grüne Betrachtungsbrille ist zwar prinzipiell eine ideologische aber sie wird mit der wachsenden Realität mohammedanischer Gewalttaten auch zu einem Schutz für Feiglinge.

    Die Frage ist nämlich, ob in Europa mit seinem bereits gewaltigen Anteil an Muslimen irgendjemand wirklich noch den Mumm hat, so aufzustehen, wie die US-Amerikaner nach dem 11. September und das, wie im Artikel beschrieben, nicht einfach mal so im ersten Moment der Entrüstung sondern nachhaltig und stetig zunehmend. Sachliche Gründe dafür gibt es ja genug und der obige Artikel benennt sie ja auch. Nach Atoja war aber z.B. die spanische Reaktion zumindest; und so wollte es eine gewaltige Mehrheit in Spanien; der feige Rückzug und eine Intensivierung des Kuschelkurses.

    Statt aber das Tier bei den Hörnern zu packen, schwelgen hier dazu Viele weiter darin, irgendwelche 68iger Parolen à la (erfundene) Eliten an die Laternen! zu brüllen: Zweifelsohne ein Zeichen, dass die intellektuelle Auseinandersetzung mit dem Mohammedanismus hierzulande noch nicht einmal begonnen hat. Statt nämlich mit dem Schönbild Mohammedanertum aufzuräumen ist man hierzulande immer noch dabei bei Bänkern und Politikern aufzuräumen; wie es der o. Text so schön beschreibt.

    Hoffentlich dreht der Wind, wie er es wohl in den USA bereits tut, hier nicht zu spät!

  27. @25 KDL

    Dass jemand der herrscht möglichst ungestört herrschen will, ist verständlich. Das erklärt die belanglosen Nachrichten und Infos a la „Amy Whinehouse ist hingefallen“ (die Meldung gabs wirklich, kein Scherz!).

    Richtig Angst macht mir jedoch die Tatsache, dass die Leute es wollen. Einschaltquoten resultieren nämlich nicht daraus, dass die Leute mit Gewalt gezwungen werden, DSDS oder ähnlichen Müll zu sehen. Sie resultieren daraus, dass die Leute es freiwillig sehen, weil sie so etwas interessiert.

    Tjaja, Faulheit, Egoismus, Angst und Dummheit sind die besten Verbündeten beim Kampf gegen die Demokratie.

  28. @ #5:
    Es sei daran erinnert, dass auch Jesus ein Prophet des Islam ist. Er taucht im Koran an 108 Stellen auf.

  29. Es gibt aber zwei arten von Moslems, einmal die Mordlustigen und dann die Harmlosen (z.B. in der Türkei).

    Wie wir wissen ist der Koran interpretationssache. Die Moslems in der Türkei z.B. denken schon dass die Religionen gleich sind und der Islam nur einen Update hat, weil deren Prophet nach Jesus kam. Die denken auch, dass Christen in den Himmel kommen, weil sie letztlich auch an den selben Gott glauben, da Jesus auch als einer von Allahs Söhnen anerkannt wird., halt nur nicht als der Prohet des Islam. Im übrigen hassen diese Moslems die Mord-Moslems.

    Die Mordlustigen hingegen muss ich ja nicht erläutern…

  30. #25 KDL
    >> Hast du dabei zufällig an die Französische Revolution gedacht? Also mit Guillotinen und so? Ja, manchmal denke ich auch, wir bräuchten eine Revolution 2.0. <<

    In einer Demokratie bedarf es nicht Gerede von einer Revolution sondern Mehrheiten! Das ist auch eine der Gründe dafür, warum sie so begehrt und erfolgreich ist, denn sie erspart Blutvergießen dadurch, dass die Machtverhältnisse friedlich geändert werden. Und wem übrigens die EU nicht demokratisch genug ist, muss die Menschen eben mobilisieren und die Grundlage für einen Austritt schaffen. Der Lissabonvertrag sieht dies erstmalig ausdrücklich vor.

    Willst Du also einen Umschwung in diesem Lande und in Europa, musst Du Mehrheiten schaffen und sie zur Wahlurne bringen. Die 68iger machen es vor, wie es geht. Nach irgendeinem Bewaffneten Aufstand zu rufen, geht am Problem völlig vorbei und ist noch nichteinmal Aktionismus.

    Wer die heutige Situation mit der vorrevolutionären in Frankreich vergleicht, lebt bestenfalls in einer Phantasiewelt.

  31. #killerbee
    Und der erste Schritt aus der Lethargie muss die Erkenntnis sein, wer unser Feind ist (das sind nämlich nicht primär die moslems) und die Einsicht, dass Gewalt letztlich legitim ist. Denn die Gegenseite wendet auch Gewalt an,….
    :::::::::::::::

    schon wieder ein kräftiges Sowohl-als-Auch von mir: Du sagt so viel richtige und einleuchtende sachen,und dann so falsche und auch gefährliche heute, wie wir bräuchten (endlich) gewalt.
    Hier also meine meinung dazu:
    Um für freiheit gegen den gewaltislam zu sein, wäre gewalt von unserer seite, ja nur eine Nichtbeachtung demokratischer spielregeln, wasser auf die Mühlen dieser islamisten.
    Dschiad und gegendschihad setzt voraus und etabliert innere und äußere Unfreiheiten, es setzt die unheilvolle gegenkräfte wieder frei, die an unserer gesellschaft immer noch, und wie es scheint systematisch, der Antipode zu einer demokratischen Herrschaftsform ist.
    Was wir brauchen ist Staatliche Gewalt, jene die legitimiert ist verfassungsrechtlich, zum schutz unserer rechtsgüter und unseres freiheitlichen lebens.

    Ja du beschreibst die falle richtig in der wir stecken: dieser schutz wird uns nicht hinreichend gewährt von unseren „eliten“ wie du sagst.
    Meinst du wir könnten die auch nur zum jagen tragen, oder schon dann selber, noch als outcasts ins nazieck gestellt , und an 2 fronten noch so einen kampf bestehen? Und wäre es Klug , das zu wollen-gemessen an unserem ziel, das heißt, wehrhaft zu sein für demokratie?

    Wir wären die Anti-Taliban-Talibanis selber.
    Freiheit funktioniert nur als rechtsstaatlich vereinigtes Bügerbewusstsein für Freiheit!
    Freiheit ist überhaupt und zentral ein bewusstseinszustand, es braucht die figur der kritik inwendig in den Individuen, und dann erst gibt es freiheitliche, und freiheitlichere Institutionen.

    Beim machtanspruch des gewaltislams geht es um einen roll-back. Die wollen die geschichte zurückdrehen, und deshalb können sie nicht anders als mit aller gewalt an uns und unseren freigheiten rumhebeln. Und jemehr sie hebeln, destomehr zeigen sie allen und jedem wofür sie das anstellen. Unser geschäft also ist es, sichtbar zu machen, was diese Simpel sich alles so einbilden, an uns und dem gesamten westen auch noch, auf ihr wüstenniveau zurückbomben zu können und zu wollen.

    genau besehen haben die keine chance ihr ding durchzubringen, mit dem Islamofaschismus verhält es sich was die potenz angeht anders als es mit dem Hitler-faschismus war. Damals wars pari pari, heute sind die der schnee von gestern.
    Die sind soagr deshalb so gewaltätig drauf , weil alles bei ihnen , islam und Frauenunterdrückung dschihad und theologisches noch, ja selbst die ölquellen, am abnippeln sind.

    Die starken sind wir-
    um es mit bob dylan zu sagen:
    Our strength is not to fight.

    Tschuss!

  32. #34 Graue Eminenz

    Ich wünsche mir keineswegs die zweifelhaften Methoden der Französischen Revolution zurück. Erst recht rufe ich zu keinem bewaffneten Aufstand auf. Oder hast du vielleicht den Smiley übersehen? Nee, was ich (mit meiner stets ironischen bis zynischen Art) ausdrücken wollte ist, dass wir von Manipulatoren in Politik und Medien solange eingelullt werden, bis sie irgendwann ihr Ziel erreicht und das Ganze nicht mehr umkehrbar ist. Aufwachen ist angesagt – und da sind wir uns sicher beide einig.

  33. #27 killerbee:
    >> Wozu soll ich, wie schon oben richtig beschrieben wurde, einen kilometerlangen Text lesen, der zweifellos beweist, dass 1+1 = 2 ist. Der islam ist unser Problem. <<

    Der Text beschreibt (relativ komprimiert und bündig) unser Problem, uns nicht mit dem Mohammedanismus auseinanderzusetzen, wie es vernünftig ist sondern uns stattdessen mit allerlei 68iger Kasperkram beschäftigen, wie es z.B. #10 ElJodido und #30 JSF so eindrucksvoll demonstrieren.

  34. # 35 Graue Eminenz:

    Nun, wir leben wohl, in Europa im Allgemeinen, sowie in Deutschland im Besonderen, in einer (vor)revolutionären Situation.
    Wollen wir hier nicht spezifizieren, ob nun die „friedliche“ Revolution als solche zu definieren ist, oder nur die blutige.
    Wir können es auch Bürgerkrieg nennen, was da als drohende Gewitterwolke am Horizont zu sehen ist.

    Denn wodurch ist eine revolutionäre Situation gekennzeichnet ?
    Eben, und tgl. wird es, auch für DSDS-Seher, schlechter in diesem Land. Und gerade im Osten weiß man sicher noch, wie es geht, ein System zu stürzen, damals unblutig, welch Wunder.
    Und Michel wird es merken, daß Bereicherer BMW fahren und sein 12 Jahre alter Ford Escord demnächst auseinanderfällt.

    Und wenn die Geschichte lehrbuchgerecht verliefe, dann wäre das sehr nett. Aber 68 Prag usw. war eben nicht durch die Chefideologen geplant, sondern das Neue gebar sich mit Gewalt.

    Insoweit sind Änderungen über Wahlen ein Weg, um eine neue Seite im dicken Buch aufzumachen.
    Manchmal werden auch Waffenkammern aufgemacht und ganz genau darum hat der Staat solch schlimme Angst vor den bösen Jägern, denn die haben mehr, als ein Hackebeil im Schrank.
    Und der derzeit nicht nachlassende Lügen-Druck, diese Leute betreffend, zeigt, wie sehr der Staat weiß, daß die revolutionäre Situation überreif ist.

  35. In einer Demokratie bedarf es nicht Gerede von einer Revolution sondern Mehrheiten!

    Schön wärs. 90% der Bevölkerung würden in einer Befragung einem Immigrationsstop zustimmen. 90% würden wollen, dass straffällige Ausländer ausgewiesen werden. Eine Mehrheit wäre für den Austritt aus der EU und die Wiedereinführung der D-Mark. Eine Mehrheit würde den Rückzug unserer Truppen aus Afghanistan wollen. 90% lehnen die Türkei in der EU ab.

    Im Prinzip hast du natürlich Recht: In einer Demokratie geht es um Mehrheiten. Wir haben jedoch keine Demokratie mehr und können darum auch nicht mehr auf die Mittel einer Demokratie zurückgreifen, wenn wir tatsächlich etwas ändern wollen. Und komm mir nicht mit: „Wir haben ein Parlament und Wahlen“

    Das sind Placebos. Nordkorea hat auch ein Parlament und Wahlen. Die DDR und die Sowjetunion hatten das ebenfalls. Es ist immer der größte Trick von „Eliten“, absolut zu herrschen und dabei die Illusion der demokratischen Legitimierung aufrecht zu erhalten. Demokratie heutzutage besteht doch nur daraus, die Gesichter zu bestimmen, die einem die Botschaften übermitteln. Entscheidungen treffen andere.

  36. #40 killerbee

    Ja völlig richtig. Dazu passt der schöne Spruch: Wenn Wahlen was ändern würden, wären sie längst verboten.

    Wir haben in Deutschland keine richige Demokratie sondern eine Parteien-Diktatur. Diese haben sich mittlerweile soweit angenähert, dass sie kaum noch zu unterscheiden sind. Verrückt nur, dass sie, je ähnlicher sie sich werden umso lautstarker bekämpfen – aber es sind lediglich Scheingefechte. Alles dient offensichtlich nur zur Beruhigung der Wähler, nach dem Motto „Seht her, wir würden es besser machen“. Da ist es nur konsequent, dass Parteien, die da nicht mitspielen, wie die Pro-Parteien, brutalst bekämpft werden.

  37. @Pamela 36 FFM

    Nein Pamela, wir brauchen nicht „endlich“ Gewalt.

    Wir müssen nur zu der Einsicht kommen, dass Gewalt als letzte Option nicht ausgeschlossen werden darf.

    Nehmen wir folgendes Beispiel:

    Wir haben eine demokratische Mehrheit dafür bekommen, dass gewalttätige Ausländer von nun an abgeschoben werden sollen. Person A wird gewalttätig, wird zweifelsfrei überführt und soll daher repatriiert werden. Seine Kumpels in der Strassengang fangen daraufhin an, wahllos mit Messern Passanten zu bedrohen und zu verletzen, Autos anzuzünden, Fensterscheiben einzuschmeissen.

    Wie sollte der Staat reagieren?

    Der Staat heutzutage würde „deeskalieren“, den Gefangenen freilassen, die Polizisten nicht mehr durch die Gebiete laufen lassen und somit die Aggressoren beruhigen.

    Und eben dagegen bin ich. Wir müssen akzeptieren, dass jegliche Veränderung gegen die islamisierung zu Gewalt führen wird (man bedenke, was alleine Karikaturen ausgelöst haben) und müssen uns darüber klar werden, dass wir diese Gewalt nur mit Härte und Gegengewalt in den Griff bekommen werden.

    Keinesfalls meinte ich, dass die Gewalt von uns ausgehen sollte. Ich meine nur, dass wir uns endlich mal wehren müssen. Und zwar effektiv, abschreckend und konsequent.

    Eine andere Frage ist natürlich die, wie man gegen unsere Volksvertreter vorgehen kann, ohne gewalttätig zu werden.

    Angenommen, Merkel möchte die Türkei in der EU. Von nun an kommen jeden Tag 100.000 Menschen und demonstrieren dagegen. Merkel bleibt hart und bleibt bei ihrer Entscheidung, ausserdem lässt sie die Demonstrationen knallhart mit Tränengas und Wasserwerfern auflösen.

    Sie wendet in dem Sinne keine direkte Gewalt an, aber sie würde uns alle ins Verderben stürzen. Wie kann man Leute, die Macht haben, ohne Gewalt von diesen Schaltzentralen entfernen, wenn sie an diesen Zentralen die staatliche Gewalt ganz legal befehligt?

    Mir fällt da nur der Generalstreik ein. Aber so etwas will organisiert werden….

  38. Allah ist nicht JHWH (Jahwe; Gott der Bibel und Gott der Juden und Christen), sondern Allah ist eben der Gott des Islams, des Korans und seiner Gläubigen den Moslems, und steht dem Gott der Bibel diametral entgegen.

    SO IST ES!
    Leider aber gibt es sogar viele Kirchenleute, die Allah mit dem christl. Gott und Juden, die ihn mit Jahwe gleichsetzen.

    Für mich völlig unverständlich!

  39. #40 killerbee:
    >> Schön wärs. 90% der Bevölkerung würden in einer Befragung einem Immigrationsstop zustimmen. 90% würden wollen, dass straffällige Ausländer ausgewiesen werden. Eine Mehrheit wäre für den Austritt aus der EU und die Wiedereinführung der D-Mark. Eine Mehrheit würde den Rückzug unserer Truppen aus Afghanistan wollen. 90% lehnen die Türkei in der EU ab. <<

    Meinungsumfragen sind immer mit Vorsicht zu genießen. Alle Meinungsumfragen in der Schweiz zum Minarettverbot sagten vor der Abstimmung auch etwas völlig anderes voraus, als dann eingetreten ist. Warten wir doch einfach mal die Wahl in NRW ab; und wir werden sehen, was gewählt wird.
    _______________________________

    >> Das sind Placebos. Nordkorea hat auch ein Parlament und Wahlen. Die DDR und die Sowjetunion hatten das ebenfalls. Es ist immer der größte Trick von “Eliten”, absolut zu herrschen und dabei die Illusion der demokratischen Legitimierung aufrecht zu erhalten. <<

    Das ist eine falsche Relativierung und Gleichsetzung. In Nord Korea etc. wird jede Opposition genauso wie weiland in der DDR oder SU gewaltsam unterdrückt. Sicherlich, in der Bundesrepublik wird z.B. Eva Hermann auch niedergemacht durch eine immer mehr um sich greifende Meinungsdiktatur und diese Entwicklung ist abscheulich. Das liegt allerdings nicht am System sondern an den Protagonisten. Seit 2.500 Jahren macht man sich in Europa Gedanken über eine nützliche Verfassung und die der Bundesrepublik ist wahrlich nicht die schlechteste.

    Mit anderen Worten: Du suchst Dir meiner Meinung nach das falsche Angriffsziel aus: Nicht das System funktioniert nicht sondern es hat ein Ungeist von ihm Besitz ergriffen. Diesen Ungeist wirst du aber weder mit der Guillotine noch mit Gewehren bekämpfen können sondern nur mit Gegengeist.

    Zu den Waffen werden wir greifen müssen, wenn die Anarchie ausgebrochen ist. soweit sind wir aber noch nicht und wir sollten auch nicht darauf hinarbeiten: Das tun die Antifa-Idioten und die Mohammedaner schon genug.

  40. Hallo alle zusammen! Wir sind uns wohl alle einig, dass die NRW Wahl am 09.05. sehr wichtig sein wird. Doch wie bei jeder Wahl befürchte ich, dass uns das Ergebnis enttäuschen wird. Wir sind eine kleine Gruppe und wenig organisiert. Um den größtmöglichen Einfluss zu haben, schlage ich vor, dass wir unsere Stimmen bündeln und auf eine Partei konzentrieren. Keine Partei ist perfekt, doch wenn man nach den meisten Kommentaren hier geht, scheint die Tendenz stark Richtung Pro NRW zu gehen. Daher mein Aufruf an alle, die vorhaben REP, NPD, o.Ä. zu wählen: diese Parteien werden zu wenige Stimmen bekommen, um irgendetwas ausrichten zu können. Wählt PRO. Ich glaube, keiner von uns stimmt 100% mit denen überein (bei welcher Partei ist das schon der Fall?). Aber wir müssen an einem Strang ziehen! Und Pro hat nun mal die besten Karten, bei der Wahl irgendetwas zu reißen. Was sagt ihr dazu?

    PS. falls die Frage aufkommen sollte: nein, ich gehöre denen nicht an, noch einer anderen Partei.

  41. Tja das liebe Geld :o)
    Mal schauen wie es unsere Popanze in NGO´s und Politik/Banksterskreisen verhindern werden die neuerdings „schürfbaren“ Gasreserven die sich auch in Zentral-Europa in einem Maße finden lassen die Energie-Autarkie auf Basis dieses flüchtigeren Trägers bieten zu verhindern, unter ihre Kontrolle zu bringen. Der postulierte, menschgemachte Todes-Klimawandel und diverse Umweltgedanken lassen sich sicherlich so formulieren, dass nur unter Aufwand künstlich teuer gehaltene Energie „gut“ ist.

  42. #42 killerbee:
    >> Von nun an kommen jeden Tag 100.000 Menschen und demonstrieren dagegen. Merkel bleibt hart und bleibt bei ihrer Entscheidung, ausserdem lässt sie die Demonstrationen knallhart mit Tränengas und Wasserwerfern auflösen. <<

    Das alle diese Dauerdemonstrationen durchaus was bringen können, sieht man z.B. an Wackersdorf. Dass man als Politiker aber auch mal durchsetzt, wovon man felsenfest überzeugt ist, ist ebenso normal. Hätte Helmut Kohl den NATO-Doppelbeschluss (den H. Schmidt angeleiert hatte und an dem er gescheitert ist) nicht durchgesetzt, gäbe es wohlmöglich heute den Ostblock noch, wer weiß?

    Wenn aber wirklich eine überwältigende Mehrheit der Deutschen gegen den Doppelschluss gewesen wären, wären die Pershings und Cruise Missiles in der nächsten Legislaturperiode auch wieder verschwunden.
    __________________________________

    >> Wir müssen akzeptieren, dass jegliche Veränderung gegen die islamisierung zu Gewalt führen wird (man bedenke, was alleine Karikaturen ausgelöst haben) und müssen uns darüber klar werden, dass wir diese Gewalt nur mit Härte und Gegengewalt in den Griff bekommen werden. <<

    Volle Zustimmung!!!
    Allerdings gilt es Gewalt eben im Rahmen der Gesetze (die werden von alle 4 Jahre Gewählten gemacht und können entsprechend angepasst werden) anzuwenden. Gewalt gegen die Gewalttäter und nicht gegen das System! Das System bekämpfen Mohammedaner und Linke.

  43. #41 KDL:
    >> Ja völlig richtig. Dazu passt der schöne Spruch: Wenn Wahlen was ändern würden, wären sie längst verboten. Wir haben in Deutschland keine richige Demokratie sondern eine Parteien-Diktatur. Diese haben sich mittlerweile soweit angenähert, dass sie kaum noch zu unterscheiden sind. <<

    Genauso haben einstmals auch die Dutschkes und Cohn-Bendits argumentiert und aus ihrer sicht auch völlig zu Recht. sie haben allerdings das Beste daraus gemacht und ihr (Un)Geist beherrscht heute weitestgehend die politische Landschaft. Selbst die CDU ist eine grüne Lutschpastillenvereinigung geworden. Was in die eine Richtung ging, ist auch in die andere möglich sein.

  44. Gewalt gegen die Gewalttäter und nicht gegen das System! Das System bekämpfen Mohammedaner und Linke.

    Wenn du dir exemplarisch einige Gerichtsurteile in NRW anschaust, wirst auch du einsehen:

    Die schlimmsten Gewalttäter tragen Roben/sind Politiker- also Teil des Systems.

    Welchen Sinn hat es, gegen die islamisierung vorzugehen, wenn unsere Richter die islamisierung legalisieren und Widerstand dagegen bzw. Notwehr kriminalisieren?

    Gewalt nur gegen Gewalttäter mithilfe des Systems und legal ist nur dann möglich, wenn „das System“ auf unserer Seite ist. Dem ist nicht so.

    Anders gefragt: Wie hätte Sophie Scholl legal gegen den Nationalsozialismus vorgehen können, ohne auch das bestehende „System“ zu bekämpfen?

  45. @ PI

    „Mord an deutschen Soldaten am Karfreitag,…“

    Ist wohl etwas übertrieben, denn dort wird ein KRIEG geführt und da gibt es Opfer, Gefallene auf beiden Seiten.

    Auch wenn manche noch die Scheuklappen aufhaben…

  46. #49 killerbee:
    >> Wenn du dir exemplarisch einige Gerichtsurteile in NRW anschaust, wirst auch du einsehen: Die schlimmsten Gewalttäter tragen Roben/sind Politiker- also Teil des Systems. <<

    Ich möchte Dir hier mal mit einem Auszug aus dem obigen Artikel antworten. Bitte ergänze bei Manager, Bänker noch Politiker, Richter:

    Eine Erklärung zu diesen skurrilen Vorgängen, ist unlängst bekannt: jede Bewegung (wie auch jeder Diktator oder Möchtegern Diktator) welche einen Staat (oder die Welt?) mit ihrer Weltsicht versklaven will, benötigt irgendeine Minderheit als Sündenbock (…), den man für alle Probleme im Lande verantwortlich machen und als Begründung für die eigenen totalitären (und nur allzu oft realitätsfernen abstrusen) Bestrebungen nutzen kann. Im sowjetischen Russland war es die Bourgeoisie; im National-Sozialistischen Deutschland waren es die Juden; und im Westen generell sind es aktuell Geschäftsleute wie Manager oder Bankiers (…). Typische Reflexe à la „ist doch nur der kleinste Teil/Einzelfälle/Minderheit“ (die berühmte „Differenziertheit“) sucht man dann in Zusammenhang mit der systematischen Diffamierung der „Auserwählten“ und ihrer Religion/Kultur (wirklich ALLE Manager/Banker sind „Abzocker“?) oft vergeblich.

    _____________________________

    >> Welchen Sinn hat es, gegen die islamisierung vorzugehen, wenn unsere Richter die islamisierung legalisieren und Widerstand dagegen bzw. Notwehr kriminalisieren? <<

    Richter hierzulande entstammen doch nicht dem Gottesgnadentum. Diese haben letztendlich nur nach der Pfeife der von der Politik vorgegebenen Gesetze zu tanzen. Die Politik wiederum bestimmt die Mehrheit.
    ____________________________

    >> Anders gefragt: Wie hätte Sophie Scholl legal gegen den Nationalsozialismus vorgehen können, ohne auch das bestehende “System” zu bekämpfen? <<

    Siehst Du dich, der hier im Internet ohne Angst vor Verhaftung, KZ, Folter und Todesstrafe seine Meinung vertritt, etwa auf Augenhöhe mit Sophie Scholl, die Flugblätter verteilte und dafür hingerichtet worden ist? Wenn nicht, solltest Du es in meinen Augen tunlichst vermeiden, unseren freiheitlich demokratischen Staat mit dem Gestapo-Staat zu vergleichen. Das haben zwar Dutschke und Co auch ganz erfolgreich gemacht, ist für mich aber eine Verhöhnung der Opfer des Nationalsozialismus auf unterstem und abscheulichsten Niveau.

  47. „….Christine Amanpour. Früher die erklärte Gutmenschin von CNN und oft im Nahen Osten mit Israelkritik beschäftigt …“
    ———-
    Das ist mir vor ein paar Tagen auch aufgefallen, als sie bei CNN Erdogan sehr kritische Fragen zu seiner Öffnung gen Osten und dem Iran gestellt hat.

  48. Nachtrag
    #49 killerbee:
    >> Die schlimmsten Gewalttäter tragen Roben/sind Politiker- also Teil des Systems. <<

    Aus meiner Sicht setzt Du den momentanen Zustand unseres Staates mit dem Staat selbst gleich. Etwa so, als wenn Du eine dreckige Tasse vor Dir hast und daraus schließt die Tasse ist schlecht.
    Es gilt nicht den Staat zu zerstören, sondern ihn wieder auf Fordermann zu bringen. Ebenso wie es gilt, die dreckige Tasse abzuwaschen, anstatt sie zu zerdeppern.

    😉 Du zerschrottest Dein Auto ja auch nicht, nur weil der Aschenbecher voll ist, oder? 😉

  49. Wenn nicht, solltest Du es in meinen Augen tunlichst vermeiden, unseren freiheitlich demokratischen Staat mit dem Gestapo-Staat zu vergleichen. Das haben zwar Dutschke und Co auch ganz erfolgreich gemacht, ist für mich aber eine Verhöhnung der Opfer des Nationalsozialismus auf unterstem und abscheulichsten Niveau.

    Unser Staat ist momentan weder freiheitlich, noch demokratisch. Höchstens auf dem Papier, aber demzufolge müsste Nordkorea ja auch eine „Volksrepublik“ sein. Und ob vor 60 Jahren Deutsche ungestraft Juden zu Krüppeln treten konnten und mit einem „dududu!“ davongekommen sind, oder ob es nun 20 jährige „jugendliche“ Migranten sind, die trotz 40 Vorstrafen wegen gefährlicher Körperverletzung nur „Sozialstunden“ aufgebrummt bekommen, läuft für das jüdische Opfer damals und das deutsche Opfer heute auf dasselbe hinaus: Gesinnungsjustiz in bester Freisler Manier.

    Bist es nicht eher du, der die Opfer des Nationalsozialismus und einer Gesinnungsjustiz verhöhnt, indem du die Parallelitäten von damals zu heute nicht erkennen willst und den Leuten einredest: „Wir müssen nichts tun! Damals war es noch viel schlimmer!“ Dazu dann noch diese moralische Erhöhung deiner selbst, dich als Anwalt der „verhöhnten Opfer“ aufzuspielen- ekelerregend.

    Geh mal zu demjenigen, der 600 Euro für seine Notwehr zahlen muss und erzähle ihm mal, er solle sich nicht beschweren und dass das alles schon seine Richtigkeit hat.

  50. Re: dreckige Tasse / voller Aschenbecher

    Sicherlich ist es mit ein bisschen abwaschen und ausleeren nicht getan, in unserem Lande. Man könnte eher von einer dringend notwendigen (geistigen) Generalüberholung sprechen. Passiert die nicht bald, wird das prinzipiell schöne Gebäude wohlmöglich bald zusammen brechen.

  51. #53 killerbee:
    >> Und ob vor 60 Jahren Deutsche ungestraft Juden zu Krüppeln treten konnten und mit einem “dududu!” davongekommen sind, (…) <<

    Im sog. III. Reich war nicht die von Otto Normal-Nationalsozialist vorgetragene und weitestgehende straffreie Gewalt gegen z.B. Juden das eigentlich Schlimme, sondern dass der Staat selbst nicht nur die Juden knüppelte, sondern sie u.A. ermordete. So schlimm die Zustände hierzulande; und da gebe ich dir Recht; auch sind, so setzt Du prinzipiell hier eine Attacke eines Straßenköters mit dem Angriff eines Panzerbataillions gleich. Subjektiv mag das für einen Verletzten keinen Unterschied im Schmerz darstellen, dennoch handelt es sich um zwei völlig unterschiedliche paar Schuhe.
    _______________________________

    >> Bist es nicht eher du, der die Opfer des Nationalsozialismus und einer Gesinnungsjustiz verhöhnt, indem du die Parallelitäten von damals zu heute nicht erkennen willst und den Leuten einredest: “Wir müssen nichts tun! Damals war es noch viel schlimmer!” <<

    Ich habe nie gesagt/geschrieben: “Wir müssen nichts tun! Damals war es noch viel schlimmer!”
    Ich habe lediglich meine Meinung vertreten, dass ich Deine Aufrufe zum gewalttätigen Aufstand für nicht richtig halte und habe mich auch bemüht, das zu begründen. Davon, nun die Hände in den Schoß zu legen, habe ich allerdings nichts gesagt.
    __________________________

    >> Dazu dann noch diese moralische Erhöhung deiner selbst, dich als Anwalt der “verhöhnten Opfer” aufzuspielen- ekelerregend. <<

    Wenn du allerdings meinst, Du wärest ein Opfer eines Staates wie einst Sophie Scholl spielst Du dich zum Maulhelden auf Kosten wirklicher Helden auf und das finde ich weit mehr als nur ekelerregend. Im Übrigen würde ich mich freuen, wenn Du mir nicht irgendwelche Dinge unterstelltest, die nicht stimmen.

  52. Es hat keinen Zweck hier die gesamte Apocalypse auf zu zählen denn die Bibel ist in hebraeisch geschrieben und dieses Alphabet ist so gebaut dass jeder Buchstabe einen Zahlenwert und einen bildlichen Wert hat. Das A ist gleich A, 1, und Ochse. Wenn man die Bibel auf hebraeisch liest wird man sehen dass es Buchstaben gibt die sowohl ein Anfang oder ein Ende eines Wortes sein koennen, es aber auch offen lassen koennen. In der Bibel sind Zeilen so geschrieben dass das Ende eines Wortes in einer Zeile sich in einer anderen fortsetzen kann. Diese Art von chiffrierung hat es ermöglicht ein Buch zu schreiben mit wissentschaftlichen, astrologischen und astronomischen Erkentnissen. Solche Froschungsergebnisse waren zu der Zeit von der Kirche verboten und wurden als Ketzerei bezeichnet. Das Buch wurde genauso wie das Pentateuch und der Talmud oder die Tora und auch wie der Koran und die Haddith auf der Basis einer uralten Wissenschft geschrieben welches die Kaballah ist. Quaballah, Quaba + Allah, das sagt doch schon wat, oder nicht. Also, wer Kaballah versteht und praktiziert wie ich es tue seit langer Zeit, wird bald heraus finden dass die Bibel eine Wahrheit ist die verschachtelt in einer Luege versteckt ist und umgekehrt. Der Nahme Gottes der Kaballah der YHVH geschrieben wird und unausprechbar und sollte weder geschrieben werden, gesprochen werden noch solle davon ein Bild gemacht werden oder eine 3 dimensionale Abbildung. Das ist verstaendlich denn YHVH ist die matematische Formel der Zusammenzsetzung der molekularstruktur unseres Universums. Eine Formel kann man also nicht malen oder als Bild erstellen. Sie gibt nur einen Sinn wenn man die Buchstaben durch Werte ersetzt. Was die 666 angeht, ist es das Symbol der Sonne. Im Lebenbaum der Kaballah steht die Sonne an Stelle 6. Die Sonne ist ja Feuer und in der heiligen Geometrie des Universums ist die Sonne ein Quadrat von 6 x 6 Feldern. Die Ziffern in den Feldern von 1 – 36 sind so angeordnet dass jede Zeile von oben nach unten oder seitlich sowie diagonal von Ecke zu Ecke die Summe 111 ergibt was besagt dass das wir eine molekularstruktur haben von 6 x 111, also 666 als atomares Gewicht. Die Summe der Zahlen 1 – 36 ergeben auch diese Zahl. Nun was hat denn dieses Gewicht. Nur das Atomare Element Nr6, der Kohlestoffatom mit 6 Protonen, 6 Neutrone und 6 Elektronen. Siehe da, das wusste man schon vor 7000 Jahren und, glaubt mir das Biest weiss das auch.
    Die Religionsheinis und ihre Weisheiten, oh jeeeehhh. Und wenn man bedenkt das ein Buch ueber Quantenmechanik, Astronomie und Astrologie seit 2000 Jahren Milliarden Menschenleben gekostet hat und der Spuck geht weiter. Welch traurige Welt. Kauft doch mal das Buch von Jeff Love, Die Quantengötter, eine andere Sicht der Kaballah. Da werdet ihr noch staunen worauf all der Kaese sich beruht den euch die Religionen auftischen. Also,d er Anfang diese Artikels ist Kabbes und ich bitte Adonhai dem zu verzeihen der ihn schrieb. Wie sagte der angenagelte Bursche, Herr (Adonhai in hebraeisch), vergib ihnen denn sie wissen nicht was sie tun. Ist das einzig wahre in dem Klartext des Buches.

  53. Allah ist solange ein Problem, solange wir uns mit der Gnade und Barmherzigkeit unseres Zimmermanngottes selbst im Wege stehen.
    Das mit der Nächstenliebe usw. ist ja auch an sich schön und gut, aber so langsam sollten wir uns auch mal wieder ein wenig an „Thors Hammer“ erinnern… 😉

  54. Ein paar erbauliche Zitate aus dem „heiligen“ Buch der Moslems gefällig? Bitte sehr:

    Die Juden sind von Allah verflucht (4,47), Affen und Schweinen gleich (2,65 und 5,60). / Ungläubige sind „schlimmer als das Vieh“ (8,55) und müssen bekämpft werden, „bis alles an Allah glaubt“ (8,39). / Über den „Lohn der Ungläubigen“ gibt es keine Zweifel: „Und erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stosst“ (2,191 und 4,89) – was vom Propheten selbst, sobald er genügend Macht hatte, auch eifrig in die Tat umgesetzt wurde. An Nachahmern heute fehlt es offenbar auch nicht…

  55. Islam ist die älteste Form des Satanismus. Ich kann mir nicht helfen, aber vom Aussehen her, sehen alle Imame/Mullahs/Muezzine und ähnliches Klerikalpack, wie die Sendlinge des Teufels. Dagegen war der Vlad Dracul Graf Tepesch aus Transsylvanien (übrigens ein Türkentöter und Freiheitskämpfer), ein Karnevalist.

  56. Schon häufiger von mir gepostet, und kürzer als der Originaltext::

    Das Böse in der Welt existiert. :MRGREEN:
    Das wird selbst ein Anti-theist nicht bestreiten (können).
    In der Offenbarung vorher gesagt (sie ist oben wörtlich zitiert und teilweise entschlüsselt).
    Mal unter rotem, mal unter braunem, jetzt wieder (wie schon mehrfach in den letzten 1400 Jahren) mit grünem Umhang.

    Folgen wir der Logik: Judaismus, Christentum, Islam sind auf ein einziges höheres Wesen fixiert – das können nicht zwei sein.
    JAHWE und GOTT sind zweifellos identisch.
    Der „Gott“ des Krieges, des Hasses, der Vernichtung, kann nicht mit GOTT identisch sein.
    Folgerun: Er kann nur das von GOTT selbst geschaffene BÖSE sein. Fast allmächtig besiedelt und verdirbt es Hirne und Herzen der Uneinsichtigen, der Dummen, der Schwachen.
    Sein Name in der Mythologie ist SATAN, sein Todesengel LUZIFER. Oder: Der Wüstenteufel ALLAH und der Kriegsherr und Kinderschänder MOHAMMED.
    Es versteckte und versteckt sich in Dschingis Khan, Timur Leng, Stalin, Lenin, Hitler, Mao, Pol Pot, Ghaddafi, Saddam, Bin Laden, Castro, Mugabe, al Baschir, Ahmadineschissda, Khomeini, Chamenei usw., aber auch in den Gutmenschen.

  57. @ #10 ElJodido (22. Apr 2010 13:06)

    An ihren Werken sollt ihr sie erkennen. Bezueglich solcher Werke muessten sich die Glaeubigen Allahs sehr anstrengen, wenn sie es ‘gleichtun’ wollten. Moege es dazu nicht kommen.

    Sie tun es schon seit langem gleich, und sie übertreffen an Töten, Versklaven und Vergewaltigen alle anderen Ideologien.

    ¡Que eres muy jodido!

    Mylordbiker43

  58. #57 Eurocrates (22. Apr 2010 17:03)

    Nur das Atomare Element Nr6, der Kohlestoffatom mit 6 Protonen, 6 Neutrone und 6 Elektronen. Siehe da, das wusste man schon vor 7000 Jahren und, glaubt mir das Biest weiss das auch.

    Ich habe vor Lachen Tränen in den Augen !
    Du willst uns damit sagen, dass man vor 7000 Jahren die Zusammensetzung des Kohlenstoffatoms kannte ? Wahrscheinlich nur im arabischen Raum, denn die hatten damals schon Atommeiler und flogen mit Düsenjets von Istanbul nach Mekka.

  59. #10 ElJodido (22. Apr 2010 13:06)

    Eine aufgeklaerte Gesellschaft, sofern es die ueberhaupt geben kann, muesste sich erstmal bewusst werden, dass die zwei schlimmsten Kriege der Geschichte von christlich getauften Menschen entfesselt und gefuehrt wurden und dass mit den bisher einzigen Atombombenabwuerfen Hunderttausende Japaner gemordet wurden. Auch diese Bomben von wurden von Menschen aus dem christlichen Kulturkreis gebaut und abgeworfen.

    An ihren Werken sollt ihr sie erkennen. Bezueglich solcher Werke muessten sich die Glaeubigen Allahs sehr anstrengen, wenn sie es ‘gleichtun’ wollten. Moege es dazu nicht kommen.

    Doch mit Verdraengung der tatsaechlichen Geschehnisse in Hiroshima, Nagasaki, Auschwitz und Dresden laesst sich die Vergangenheit nicht aufarbeiten.

    Nun, die Menschen die diese Verbrechen begangen haben, waren entweder keine Christen oder zumindest solche, die sich auf falsche Wege begeben haben. Gerade die Nazis haben Gräuel begangen, die sich nun wahrlich nicht mit dem Glauben an den Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs vereinbaren lassen, denn der Gott der Juden ist auch den Christen zum selben Gott geworden.

    Die Frage überdies, ob ein Mensch durch eine kirchliche Taufhandlung, für die er in der Regel nichts konnte als sie nur im Zustande „säuglingstypischer“ Unmündigkeit über sich ergehen zulassen, zu einem Christen wird, finden Sie im Neuen Testament beantwortet: Dem ist wahrlich nicht so. Es wird dem Menschen nichts übergestülpt. Christ wird ein Mensch durch Umkehr zu Gott, Bekenntnis seiner Sünden, ergo Glauben und Taufe. Ihr Hinweis an „getauften“ Christen, der als solcher alle diese Verbrechen begeht und dies – so wird ja suggeriert – dies offenkundig mit seinem Glauben und Anspruch als Christen vereinbaren kann, ist also böswillig irreführend und falsch.

    „Namenschristen“ mögen sich zwar dem Namen nach Christen nennen, haben aber das Urteil, das sie – geistlich gesprochen – „tot“ sind; d. h. sie sind nicht echt; es sind also keine. Und richtig: „An den Früchten (so stets im Neuen Testament richtig da) sollt ihr sie erkennen“. Das ist ein Ausspruch Jesu Christi. Die sollten Sie nun bitteschön aber nicht mit gläubigen Christen in einen Topf werfen wollen, auch wenn Ihnen das gar zu verführerisch erscheint.

    Im Gegensatz zu den geschätzten 270 Mill. Toten als Folgen des Jihad der islamischen Welt, die Sie so ganz offensichtlich davon ausgenommen wissen wollen, hat es hier auch stets eine entsprechende Aufarbeitung oder wenigstens ein Bemühen darum gegeben. Und das ganz gleich, ob sich nun so genannte Christen, Atheisten oder sonstige Leute an dem beteiligt haben. Im Islam gab und gibt es dazu höchstens Nebelkerzen gemäß den „Märchen aus 1001 Nacht“, nach denen Islam „Frieden“ bedeute. Die Wahrheit ist, daß sich solche Dinge sehr wohl mit dem Islam in Übereinstimmung bringen ließen, aber nicht mit dem Glauben der Juden oder Christen an sich. Und was die Kirche in ihrem falschen und unerlaubten Streben nach politischer Macht daraus gemacht hat, ist eine andere Sache.

    Ihre Folgerungen und Unterstellungen sind falsch, weil schon deren angenommene Grundlagen nicht stimmen.

  60. [….] Eine aufgeklaerte Gesellschaft, sofern es die ueberhaupt geben kann, muesste sich erstmal bewusst werden, dass die zwei schlimmsten Kriege der Geschichte von christlich getauften Menschen entfesselt und gefuehrt wurden und dass mit den bisher einzigen Atombombenabwuerfen Hunderttausende Japaner gemordet wurden. Auch diese Bomben von wurden von Menschen aus dem christlichen Kulturkreis gebaut und abgeworfen. [….]

    @ (#10) ElJodido (22. Apr 2010 13:06)

    Meinst Du die Kindertaufe? Was nützt die Kindertaufe, wenn in ihren Herzen später ein anderer Geist wohnt?
    Der sogenannte „christliche Zuckerguß“ kann nicht alles übertünchen, wenn das Herz für eine andere Ideologie schlägt.

    Gute Nacht

  61. @Tom62

    Aus sozialpsychologischer und kulturhistorischer Sicht gibt es schlicht und ergfreifend keine Wahrheit. Selbst der Wahrheitsbegriff unterliegt dem sozialen Wandel bzw. die Intepretation der Wahrheit.

    Begriffe wie Gott und Teufel sind nur sozial konstruiert. Was man besonders am Teufel selbst ablesen kann. Teufel bedeutet soviel wie Zweifel. Jemand zweifelt am Glauben, er ist mit dem Teufel im Bunde.

    Die Entstehung Satans ist auf die kulturelle Entwicklung des Volkes von Israel zurückzuführen. Der Gut/Böse-Dualismus scheint zumindest ansatzweise verwendet worden zu sein, um JHWH aus der Theodizee-Problematik herauszulösen. Satan ist tendenziell dazu geeignet, einen Gegenpol zu JHWH zu bilden und somit das „Böse“ in der Welt zu erklären. JHWH ebenbürtig werden kann er allerdings nicht, da Israel ansonsten sein
    monotheistisches Fundament aufgeben müsste.

    Unteranderem wurde der Begriff des Teufels eben auch als Stigmata von heterogenen Elementen benutzt. Fremde, die die Kultur bzw. den glauben der Isrealiten verändern hätten können wurden Stigamtisiert und verbannt.

    Auf die selbe Weise setzte die Kirche im Mittelalter den Teufel ein. Es ist sicher kein Wunder, dass „Hexen“ letztenende oft Frauen waren die wussten wie man verhütet.

    @PI
    Ich verstehe nicht, warum ihr Menschen wie „Die Realität“(welch Anmassung und Arroganz, solch ein Wort als Pseudonym zu benutzten) eine Plattform gibt. Im Grunde propagiert er nur, dass wir ein Krebsgeschwür mit einem anderen ersetzten sollen.

    Nichts was in der „sogenannten freien Welt“ positiv konnotiert ist, ist auf das Christentum zurückzuführen.

    Selbst wenn Jesus das Wort liebe in den Mund genommen hat, kann er aus sozilogischer Sicht nicht die Selbe defintion von Liebe verinnerlicht haben, als die Menschen der heutigen Zeit. Liebe wie wir sie heute verstehen(Liebe Theologen, erspart mir eueren Wischi-Waschi-Gaga-Bullshit, der nur aus leeren Platitüden besteht) enstand durch das Aufkommen der romantischen Literatur und wurde durch diese verbreitet.

    Deshalb bezeichneten damals konservative Elemente, Jugendliche die Romane lasen als geisteskrank und moralischverwahrlost(Lustig, heutzutage meinen konservative und religöse Menschen, dass sie ein Monopol auf Liebe und Moral hätten). Vor der Aufklärung war Liebe ein Negativer Begriff, der bestenfalls als Schwäche angesehen wurde jedoch oft als geisteskrankheit.

    Ich bewundere Christen nur wegen ihrer Fähigkeiten sich selbst zu verblenden und sich alles so zurecht zu drehen wie es einem passt. Der einzige Vorteil für Christen, ist der dass ihre Verbrechen lange her sind und es keine Aufnahmen gibt.

    Würde man heute sehen wie eine Frau bei lebendigem Leibe verbrannt wird und man ihre SChmerzenschreie hört, während einpaar überzeugte Christen ein Vater unser beten und meinen ihre Seele wird gereinigt.

    Naja…es wäre genauso verboten Christ zu sein wie Nationalsozialist…

  62. @Realität

    Ich habe versucht dein verlinktes PDF üder den Pergamonaltar zu lesen. Aber es ist theologischer Bullshit(Anmerkung: meiner meinung nach ist theologie immer bullshit).

    Das PDF geht von vornherein davon aus, dass der Teufel real existiert(wo und ob man in irgendwie messen oder sein wirken empirisch erfassen kann, kannst du mir sicher und die gesamte kath. kirche nicht sagen) und wie so viele religiöse Menschen willst du nicht akzeptieren, dass alles Böses(was als Böse gilt unterliegt auch dem menschgemachten Wandel) nun mal von Menschen gemacht wird.

    Das ist die klassische Anmassung von religiösem Geschmeiß sich als das absolut Gut zu verkaufen und alle anderen ald die Bösen zu sehen…So wird man die soziale Probleme lösen können, erst recht nicht wenn man davon ausgeht sie seinen nicht Menschen gemacht.

    BTW: Kauf dir ein Lexikon. Anti-Theisten gibt es nicht per Definition. Es gibt nur Atheisten.

    Also nur Nicht(A)-Theisten und keine Gegen(Anti)-Theisten. Ein Atheist wie zum Beispeil Nietsche ist aufgrund seines Intellekts garnicht in der Lage eine sogenannte „theologische Wahrheit“ zusehen. Er rebelliert nicht gegen Gott, er kennt einfach garkeinen(Als Zyniker würde ich sagen er ist zu gebilded dafür).

    Deshalb sind Asoziale auch keine Anti-Soziale Menschen. Manche Punks können sich sehr wohl fügen aber sie wollen es nicht(Anti-sozial, zumindest nicht in dieser Gesellschaft) aber es gibt auch welche die Asozial sind und anderes garnicht agieren könnten.

    Und es mussten viele Menschen in Europa sterben, dass ich als Atheist leben darf. Dein Geschwafel, dass ich Atheist sein darf und dies dem Christentum zu verdanken habe ist eine Beleidigung der Opfer der. kath. Kirche. Das geht sicherlich nicht auf irgendwelche jüdisch/christliche Traditionen zurück. Eine christliche Tradition war es eher alle Atheisten öffentlich zu enthaupten

  63. #67 Mr. White (22. Apr 2010 23:13)

    Würde man heute sehen wie eine Frau bei lebendigem Leibe verbrannt wird und man ihre SChmerzenschreie hört, während einpaar überzeugte Christen ein Vater unser beten und meinen ihre Seele wird gereinigt.

    Sie dürfen gerne jeden Unsinn glauben oder auch nicht glauben, ganz wie es Ihnen Ihnen beliebt. Soll ich aber diese „Ergüsse“ für voll nehmen? Sie haben schlicht und ergreifend keine Ahnung von den Dingen, von denen Sie hier reden zu wollen vorgeben. Mehr gibt es aus meiner Sicht dazu nicht zu sagen.

  64. Also, willst du agen, dass diese Dinge nie passiert sind?…Was ist dann, passiert?…Weißt du mehr alls jahrzehnte historischer Forschung?…

    Interannt, dass du nur auf den Teil meines Textes eingehst, der polemisch ist. Offenbar haben du nichts in der Hand, gegen die anderen aussagen…die wiederum die Polemik des schlussabsatzes relatieveren.

    Ahja…ich werde dich sicher nicht so heuchlerisch Sietsen wie du mich. Im Gegensatz zu dir verberge ich nicht, dass ich alle religiösen Menschen verachte und ihren (Aber)-Glauben als Bullshit betrachte

  65. Vielleicht ist der Unterschied zwischen Allah und JHWH, aus Sicht eines Christen, nicht allzu groß. Ich weiß nicht woher diese moralische Überheblichkeit der Judeochristen gegenüber dem Islam ihre Rechtfertigung nimmt. Der Gott des alten Testaments ist ein Gott des Chauvinismus, der Rache und Vernichtung. Jesus sprach zu den Juden:

    ,,Euer Vater ist der Teufel, und die Begierden eures Vaters wollt ihr tun. Er war von Anfang an ein Menschenmörder, und er steht nicht in der Wahrheit, denn in ihm ist keine Wahrheit. Wenn er Lügen redet, redet er aus sich selbst, denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.‘‘

    Jesus Christus – Streitgespräch mit den Juden (Johannes 8, 43 und 44)

  66. #70 Mr. White:
    << Im Gegensatz zu dir verberge ich nicht, dass ich alle religiösen Menschen verachte und ihren (Aber)-Glauben als Bullshit betrachte <<

    Du zeichnest Dich nicht nur durch große Unwissenheit und Verblendung aus sondern vor allem auch durch schon ins Groteske verzerrte Intoleranz. Wenn Du auch kein Mohammedaner bist, verhältst Du Dich in meinen Augen aber wie einer. Ganz erbärmliches Geschreibsel finde ich.
    Im Übrigen denke ich, dass wenn es Dir nur darum geht, intoleranten, kämpferischen Atheismus zu predigen, Du definitiv in falschen Blog bist. Im header ist zu lesen: Gegen die Islamisierung Europas. Von Kampf gegen alle Religionen habe ich zumindest dort nichts gelesen.
    Schlussendlich denke ich auch, dass Du nichts über den Mohammedanismus weißt, denn sonst würdest Du ihn z.B. nicht mit dem Judentum auf eine Stufe stellen.

  67. #6 salzkorn

    Antike Weissabungen sollten nicht unbedingt aufs Wort genommen werden, da sie in der Regel eine nicht transparente symbolische Sprache gebrauchen.

    Es gibt keine groessere Hure von Babylon als jene die deren weltlichen Machtgier willen, den Herrn in SEINEN EIGENEN Namen verkaufen.

  68. Warum ist es denn so wie es ist ? Werden sich doch als Resultat einige fragen …
    Es ist nicht so weil einige 68iger Blumenkinder plötzlich faschistoide Religionsphantasien ganz nett finden und den Kopf mit Beton und einer Prise Islam befüllt haben -Nein ,das wäre doch zu unwahrscheinlich -es steckt dahinter was immer dahinter steckt wenn schwarz für weiss
    erklärt wird -Geld zb durch Waffenhandel , Bestechung, Vorteilsnahme im grossen Stil

    Kontrolle ,Verantwortliche finden , Situation ändern

  69. @#62 mylordbiker43
    „¡Que eres muy jodido!“

    Estoy un hereje, jodido por el gobierno aleman.

  70. @Graue Eminenz

    Haha lustig, dass mir Jemand wie du etwas über Toleranz predigen will.

    Nenn, mir bitte auch nur einen logischen Grund warum ich respekt für etwas haben sollte was ich für Schwachsinn halte? Hast du Respekt vor Esoterikern? Planet X wird kommen, das sieht man doch! Vor Supermodels? Weil diese so hart Arbeiten! Ist 2+2 für 5?

    Etwas das so offensichtlich lächerlich ist, wie eben Religion muss ich nicht tolerieren. Erst recht nicht, wenn ich mir die Gesinnung von Anhängern der abrahamitischen Religionen anschaue. Du kannst dich so oft Jesus-Like geben wie du willst. Es ist ein biologischer Imperativ, dass Menschen die meinen die ganz große Wahrheit erkannt zu haben, früher oder später diese Wahrheit anderen aufzwingen. 10.000 Jahre Zivilisation sprechen gegen deinen lächerlichen christlichen Altruismus. Dabei ist mir egal ob die einen Anhänger eine Religion morden und die anderen nicht MEHR. Ich bin auch gegen den Buddismus weil es auch ein dogmatisches Konstrukt ist. Du kannst gerne Behaupten ich unterliege ebenfalls diesem Imperativ. Das stimmt, aber ich folge einem typisch paradoxen ZEN-Weg. Ich sage, die einzige Wahrheit ist das es keine Wahrheit gibt. Meine Aussagen werden zumindest von Fakten untermauert.
    Und mach dir keine Sorgen, PI ist gut um an alternative Informationen zugelangen aber ich werde mich sicher nicht unter das PI-Volk mischen.

    BTW: Ich habe nie gesagt, dass Juden exakt so sind wie Mohammedaner. Ich habe nur die Enstehung des Teufels-Begriffs erläutert. Ahja versuch mal eine Jüdin zu heiraten und erzähl mir dan etwas über toleranz(Endogamie ist bei jeder abrahamitischen Religion weit verbreitet und vor der Aufklärung in der ganzen „freien Welt“). Gell, es tut gut wenn man sich einreden kann auf der GUTEN SEITE zustehen? Ich hab oft deine Kommentare gelesen und von dir hätte ich am wenigsten erwartet dass du meinen Text ordentlich durchliest. Hätte ja auch dein lächerliches Weltbild ins Wanken bringen können.

Comments are closed.