Am 1. Mai 2010 wird der Rechtsstaat im SED-verführten Berlin voraussichtlich zum ersten Mal kapitulieren. Da im größten Ballungsraum Deutschlands nur 2.000 eigene Polizisten mobilisiert werden können und andere Länder wegen eigener Demonstrationen radikaler Gruppen weniger Hilfskräfte entsenden können als sonst, steht das Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit zur Disposition.

Die WELT berichtet:

Die Berliner Polizei muss bei den erwarteten Krawallen am 1. Mai wohl mit weniger Unterstützung aus anderen Bundesländern auskommen. Einige Innenministerien sagten Berlins Innensenator Ehrhart Körting (SPD) bereits ab, weil auch in ihren Ländern größere Demonstrationen etwa von Rechtsextremisten geplant sind und ihre Polizei dort gebraucht wird.

Abgesagt hat für dieses Jahr etwa Mecklenburg-Vorpommern. Man befürchte selber eine unruhige 1. Mai-Nacht, sagte ein Ministeriumssprecher. Die rechtsextreme NPD plant in Rostock eine Demonstration. Außerdem erwartet die Polizei beim Zweitligaspiel Rostock gegen Cottbus einen Großeinsatz. Sehr zurückhaltend äußerten sich auch Sachsen, Thüringen und Hamburg. In Zwickau und Erfurt will die NPD ebenfalls zu Kundgebungen aufmarschieren. Thüringen hat für die Kundgebung in Erfurt nach eigenen Angaben zu wenig Polizei und muss das Nachbarland Hessen um Unterstützung bitten. Hamburg hatte in den vergangenen Jahren selbst Probleme mit Krawallen der linksextremen Szene zu bestimmten Anlässen.

Andere Länder wollen erst kurzfristig entscheiden, auf wie viele Polizisten sie verzichten können. Engpässe gibt es dieses Jahr wegen der vielen Bundesligaspiele am 1. Mai. Zusagen für einige Hundertschaften gab es aber auch, etwa aus Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen.

Bisher wurden in Berlin 29 Protestzüge und Veranstaltungen für den 1. Mai angemeldet, darunter laut Polizei drei Demonstrationen aus der rechtsextremen Szene. Allein gegen diese drei Veranstaltungen wurden 18 Gegenprotestveranstaltungen angemeldet.

Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Eberhard Schönberg, forderte im Fall eines personellen Notstandes bei den Berliner Einsatzkräften ein Verbot gefährlicher Demonstrationen.

Wegen der einseitigen Parteinahme deutscher Politiker für Linksextremisten ist damit zu rechnen, dass ein Verbot in erster Linie rechte Demonstrationen betreffen würde. Damit würde der Rechtsstaat vor der Gewalt der Straße zu Gunsten der Linksextremisten und der von diesen gewollten Einschränkung der Grundrechte für Andersdenkende kapitulieren. Der 1. Mai 2010 wird zu einem schwarzen Tag für die Demokratie in Deutschland. Den unmittelbaren Schaden des zurückweichenden Staates aber werden wieder alle Bürger davontragen, deren Häuser, Geschäfte und Fahrzeuge schutzlos dem wütenden Mob ausgeliefert werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

149 KOMMENTARE

  1. Also beste Gelegenheiten für Linksradikale und Türkennazis jetzt den Bundestag zu stürmen.

  2. Der 1. Mai 2010 wird zu einem schwarzen Tag für die Demokratie in Deutschland.

    Wollen wir doch erst einmal abwarten.
    Noch sind das alles nur Spekulationen und wer weiß, vielleicht verbrüdern sich die Antifanten ja mit den „Rechten“.

  3. Wäre ich bei der Polizei in Berlin tätig, würde ich mich regelmäßig am 1. Mai krank melden.

    Als Polizist wird man da verkloppt, mit Steinen und Brandsätzen beworfen -neuerdings sogar mit Giftgas und die Krawallmacher werden alle Jahre wieder vom Gericht freigesprochen.

    Soll doch die Polizei den Demonstrationszug dirket vor Körtings Haus umleiten.
    Vielleicht wird der Penner dann wach und sendet ein Stoßgebet an Allah.

  4. Tja, man kann die Berliner, die noch zum Bürgertum gehören und als Leistungsträger gezählt werden, nur bedauern.

    Als Bewohner gefährdeter Stadtteile würde ich an dem Tag ausserhalb Urlaub machen und alles wertvolle aus meiner Wohnung mitnehmen.

    Hätte ich auf der anderen Seite ein Auto, dass ich los werden will…

    Interessant ist, dass andere Bundesländer keine Bereitschaftspolizei mehr nach B schicken können, weil die Einheiten im eigenen Land gebraucht werden.

    In den letzten Jahren haben sich unsere Volksvertreter ein Prekariat (deutsche Krrawalltouristen + Migranten) heran gezüchtet, das jetzt schon in der Lage ist unsere Polizei völlig zu überfordern.

    Das Gewaltmonopol des Staates existiert nur noch auf dem Papier.

    Ich muss in den kommenden Wochen geschäftlich nach Leipzig und dort über ein Wochenende bleiben. Zur Auswahl stand auch das WE um den 1. Mai.
    Mein Geschäftspartner riet mir dringen von diesem Termin ab, da ich dieses Wochenende nur im Hotel mit dem Auto in der Tiefgarage verbringen könne. An diesem WE abends in die Innenstadt sei viel zu gefährlich.

    Deutschland im Jahr 2010.

  5. Welcher Rechtsstaat ?
    Vielleicht kann Körting bei seinem nächsten Moscheebesuch ja um himmlischen Beistand für Berlin bitten.

  6. Zukunftsaussicht:

    Zustände wie in Bankok…noch nicht aber fast.
    Da ist über Wiki einiges zu erfahren.

    Thaksin Shinawatra:

    Gegen die separatistischen muslimischen Südprovinzen schlug er einen harten Kurs ein, dem viele Menschen zum Opfer fielen. Dieses Vorgehen brachte ihm eine ungewöhnlich deutliche Rüge des Königs Bhumibol Adulyadej ein. Er ging auch hart gegen den Drogenhandel vor und hatte dabei die Sympathien großer Bevölkerungsteile auf seiner Seite.
    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
    Aus dem Amt geputscht wurde er von dem muslimischen General:

    Sonthi Boonyaratkalin… wurde als Nachkomme einer angesehenen Familie in Bangkok geboren. Unter seinen männlichen Vorfahren befand sich der erste höchste moslemische Geistliche Thailands. Seine Mutter war Kammerfrau im Königspalast………
    <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
    Dagegen protestieren die Rothemden

    In Thailand tobt ein Muslimischer RELIGIONSKRIEG!
    Politik ist lediglich ein Vorwand.

  7. Man sollte einfach mal ein Exempel statuieren. Das Gebiet der geplanten Demo abriegeln und innerhalb dieses Raumes nur „deeskalierend“ eingreifen. Also höchsten das Übergreifen von Bränden auf Häuserzeilen verhindern und den Abtransport von Verletzten ggfs. organisieren.
    Wenn dann am Ende ein kleines Areal verwüstet ist, wäre dies vielleicht eine nachhaltige Abschreckung für die Zukunft.
    Ansonsten sollen die Geschäfttreibende der Gegend ihr Viertel wie im 30jährigen Krieg brandschatzen lassen: Sie vereinbaren mit den Gewalt-Demonstranten eine gewisse Summe und als Gegenleistung werden sie dann verschont. Das wäre die beste Lösung. Schließlich wohnen sie dort und zeigen so persönlich Verantwortung.

  8. Am 1. Mai die Polizei komplett abziehen aus Berlin, und die Stadt und die Bevölkerung dem Mob überlassen.

    Die Wähler sind selbst Schuld, warum wählen sie so einen Schrott in den Senat, also sollen sie jetzt auch die Folgen so einer Wahl bis zum bittern Ende auskosten.

  9. Sollen sie doch,
    dass muss richtig heftig werden !

    Ich möchte Berlin brennen sehen,
    vielleicht kommt das Faschisten-Pack ja dann mal in den Knast, dort wo es hingehört.

    Und vorallem soll das Volk einen Hass auf sie bekommen.

    Keine Chance den Fachisten, egal welchen Farbanstrich sie sich geben !

  10. Am 7. Oktober 1989 zeigte die SED-geführte Polizei in Berlin noch unnachgiebige Härte gegen Demonstranten, aber die heute Volkspolizei des Innensenators Körting (SED/SPD) hält sich bei antisemitischen AntifantInnen-SA-SchlägerInnen vornehm zurück, das lässt tief blicken!

    Wozu finanzieren wir mit unseren hohen Steuern eigentlich einen Polizeiapparat, der bei linker und bei MohammedanerInnengewalt das staatliche Gewaltmonopol so bereitwillig abgibt?

    Man ist fast geneigt zu denken, dass die Berliner SED-Regierung den Zusammenbruch der öffentlichen Sicherheit und Ordnung vorsätzlich herbeiführt und somit den BürgerInnenkrieg von Links katalysiert!

  11. das umgebende Nachbarland Brandenburg hat ja seit neuem einen besonders pfiffigen Innenminister – der wird Brandenburger Polizisten in Berlin verheizen und dies der lokalen Dressurelite als weitere Salamischeibe für die von der Brandenburger Bevölkerung 1996 im Volksentscheid abgelehnte Länderfusion verkaufen.

  12. @5 Capt.

    Sehr richtig.
    Und es gibt nichts was die thailändische Regierung mehr fürchtet als Neuwahlen.
    Das Volk hat sie nicht auf ihrer Seite.

    Im Süden Thailands wurden von Moslems ganze buddhistische Dörfer vernichtet.
    Im Süden Thailands können nach 2500 Jahren Buddhismus buddhistische Mönche ihren Almosengang nur noch mit Polizeischutz machen, da selbst diese Mönche von Moslems nicht verschont werden.

  13. ach leute! ihr vergesst mal wieder, dass linke gewalt keine gewalt ist.

    also: nazi haut zu=böse und linker haut zu=selbst schuld und nazimoslem haut zu=religionsfreiheit.

    spaß beiseite: ich freu mich auf die gutmenschenblamage dieses jahr! (krachen wirds eh wie jedes jahr)mal sehen wer diesmal offiziell schuld dran ist.

  14. #8

    Da muss ich zustimmen! Es ist pervers, aber die einzige Chance eine Wende besteht wohl darin, dass es erst noch um ein Vielfaches heftiger wird als bisher, bis man reagiert! Hoffentlich trifft es endlich auch mal die Politiker, die uns alles eingebrockt haben!

  15. Das ist doch nicht das erste Mal. Bereits im vorigen Jahr hatte die Polizei auf Anordnung ihrer Bosse die linken Chaoten gewähren lassen.

  16. #14 Jan R. (11. Apr 2010 15:01)

    ach leute! ihr vergesst mal wieder, dass linke gewalt keine gewalt ist.

    Linke Gewalt ist Frieden!

  17. @JaNatuerlich

    Vielleicht will sich Innensenator Körting wieder persönlich ein Bild von der Lage machen und wird (wie letztes Mal) von seinen eigenen Antifa-Schützlingen angegriffen.

    Nur fürchte ich das die Polizei dann wieder so blöd ist und einen der Hauptverantwortlichen dieser Zustände abermals beschützt.

  18. #5 Capt. (11. Apr 2010 14:52)

    Zukunftsaussicht:

    Gegen die separatistischen muslimischen Südprovinzen schlug er einen harten Kurs ein, dem viele Menschen zum Opfer fielen.

    In Thailand tobt ein Muslimischer RELIGIONSKRIEG!
    Politik ist lediglich ein Vorwand.

    Von all dem ahnen unsere friedlich schlummernden Steuerzahlsklaven & Bürger Zweiter Klasse (Sprich das heimische Bürgertum), die von Politik & Medien arglos gelassen wird noch nichts. Die Funktionäre der islamischen Ummah haben längst den Krieg auf der ganzen Welt ausgerufen, um das Endziel des Islam „Eine Ummah – ein Staat – ein Weltkalifat“ zu entrichten.

    Die Ungläubigen sind überall in der Welt Opfer der ethnischen Säuberungen. Und in Deutschland gibt es die ersten Anfänge mit über 2000 Moscheen (Deutschland als der Mittelpunkt hat damit die meisten in Europa), indem die Bürger ihre Heimatviertel rund um die Moscheen verlieren und vertrieben ins Ausland flüchten müssen. Die Medien sind geschmiert dafür, das Kind nicht bei Namen zu nennen „ethnische Säuberungen“ gegen Europäer, es darf schließlich keiner beunruhigt werden, so lange er noch nicht die „Kehlen durchgeschnitten“ bekommt. Aber jeden Tag wird die Möglichkeit größer, daß die Kehle bereits durch Angriffe von mohammedanischen Straßénbanden eben schon vorher durchgeschnitten werden kann.

    Bis jetzt nehmen diese Zustände noch zu wenige Menschen wahr (ungefähr vergleichbar, als die Judenverfolgung ohne große Notizen der Bürger statt fand), aber das wird immer offensichtlicher, der islamische Machteinfluß gegen das heimische Volk macht sich breit.

  19. Also Leute der Kampf gegen Rechts und oft auch gegen das eigene Volk geht vor. Schickt doch die Berliner Polizei auch nach Rostock und Cottbus gegen Rechts. Überlasst Ramelow und Wagenknecht die Straße bis zur Weltrevolution. Oder vertue ich mich da ????? Ach gibs genug geschlossene Garagen in Berlin.Arme Feuerwehr?

  20. Dieser Staat taumelt seinem baldigen Ende entgegen. Eine kaum noch zu beziffernde Staatsverschuldung, Verfall der öffentlichen Ordnung usw., das ähnelt schon fast der Weimarer Republik kurz vor 1933.

  21. #8 Deutscher_Ritterorden (11. Apr 2010 14:55)

    Ich möchte Berlin brennen sehen,
    vielleicht kommt das Faschisten-Pack ja dann mal in den Knast, dort wo es hingehört.

    Und vorallem soll das Volk einen Hass auf sie bekommen.

    Keinen Hass würde ich allerdings bei denen empfinden, die Körting die Villa oder das Regierungsviertel abbrennen lassen. Irgendwann muß es ja mal richtig sichtbar werden, seine Politik.

  22. Der „Rechtsstaat“ hat schon längst kapituliert und „Zepter und Reichsapfel“ vergraben.
    GG und Menschenrechte wurden längst verhökert.
    Wir bewegen uns auf der Eskalationsskala eventuell eine Stufe höher. Aber zur Not kann die Polizei ja noch andere Mittel einsetzen.
    In Zukunft wird das noch öfter so sein, nach der guten Vorbereitung der letzten Jahrzehnte schon längst zu erwarten…

  23. Es muß ja auch einmal ausdrücklich gesagt werden, daß die Gewalt und Zerstörung ausschließlich von den sog. linken Autonomen ausgeht.

    Auch wen die Aufmärsche der NPD stören, zu Gewaltausbrüchen oder Vandalismus von deren Seite kommt es quasi nie.

  24. Überhaupt sollten sich alle Polizeibeamten Deutschlands, insbesondere die Nicht-Berliner, weigern, am 01.05. in Berlin eingesetzt zu werden.

    Wie muss sich ein Hesse, Schwabe, Bayer oder Westfale fühlen, wenn er von der unfähigen Berliner Regierung und damit einhergehend der Einsatzleitung vor Ort zur Steinigung und Abfackelung mittels Mollies von dem linken Mob und den „Kulturbereicherern“ freigegeben wird?

  25. #16 JaNatuerlich (11. Apr 2010 15:01)

    Mich als Hamburger kotzt an,

    dass sich hier immer mehr dieser Wichser ansiedeln.

    Mit ihrem gelebten Sozialismus haben sie Berlin wirtschaftlich ruiniert aber feiern immer noch die sozialistische Party
    (bezahlt von Süd-D und HH durch den Länderfinanzausgleich). Und durch gelebtes Multi-Kulti die Stadt so lebenswert gemacht wie ein Leben in Afghanistan.

    Jetzt ziehen sie weiter wie die Heuschrecken.

    Ich hab schon die Krätze bekommen als die SED in die Bürgerschaft gezogen ist 🙁

  26. Merke auf! Die Welt erwähnt im Zusammenhang mit dem 1. Mai nicht negativ die pro-NRW-Wahlkampfkundgebung in Solingen.

  27. Berlin erhält 2,9 Mrd. aus Länderfinanzausgleich. Mit 2,893 Milliarden Euro ist Berlin im vergangenen Jahr wieder größter Nehmer im Länderfinanzausgleich (LFA) gewesen. Größter Zahler war erneut Bayern mit 3,37 Milliarden Euro, wie das hessische Finanzministerium in Wiesbaden berichtete. Hessen zahlte 1,91 Milliarden Euro in den LFA ein, Baden-Würtemberg 1,5 Milliarden Euro. Insgesamt wurden 2009 knapp 7 Milliarden Euro durch den Länderfinanzausgleich umverteilt.

    Lediglich 4 Bundesländer zahlen ein, der Rest sind „Nehmerländer“. An erster Stelle unsere „Bundeshauptstadt“. Das heißt, wenn in Berlin
    das Geld zum Fenster rausgeschmissen wird, macht nichts, die anderen zahlen ein.

    http://www.bz-berlin.de/archiv/berlin-erhält-2-9-mrd-aus-finanzausgleich-article713293.html

  28. Da sind doch garantiert die Rechten dran schuld, denn weil die Rechten, brandschatzend, Autos umkippend, steineschmeißend ganze Straßenzüge verwüsten und die friedliebenden Linken mit massiver Gewalt angreifen müssen deutschlandweit die linken vor den rechten Demonstranten geschützt werden.
    Ergo, die Rechten sind an allem Schuld, die Feinde der Meinungsfreiheit und Demokratiegefährdend.
    /Ironie

  29. Den unmittelbaren Schaden des zurückweichenden Staates aber werden wieder alle Bürger davontragen, deren Häuser, Geschäfte und Fahrzeuge schutzlos dem wütenden Mob ausgeliefert werden.

    Waffengesetze lockern.

  30. Auch wen die Aufmärsche der NPD stören, zu Gewaltausbrüchen oder Vandalismus von deren Seite kommt es quasi nie.

    Aber ohne großes Polizeiaufgebot käme es wahrscheinlich zu schwerverletzten oder gar toten NPD-lern.

    Es ist schon klar, dass das die meisten nicht interessieren würde, da es sich bei NPD-lern dem Dogma nach ja nicht um Menschen handelt sondern um „braunen Dreck“. Noch sieht das aber wenigstens die Polizei nicht so.

  31. #33 lorbas

    Für Berlin sollte man kein Geld mehr ausgeben! Berlin ist eh verloren. Einfach verroten lassen das Nest!

  32. Oder einfach den Mob zusammenschiessen lassen. Sie wollen den Sozialismus?? Könnten ja so schonmal einen Vorgeschmack bekommen, es grüßen Lenin, Mao, Stalin, Honni, und wie sie alle heissen.

  33. Da fehlt doch nur noch die Forderung, nach mehr Geld für den Kampf gegen Rechts(TM). Das hole ich an dieser Stelle nach, bevor es wieder vergessen wird.

    Und noch was: Hoffentlich kriegen die Politiker in Berlin mal ordentlich was vor die Sabberrinne. Von der hofierten AntiFa und von den Bereicherern.

  34. Per Zufall gefunden!! Unbedingt anhören !!

    Evelyn Künneke „Ich hab das alles schon einmal gesehen“ Angeblich ein Lied gegen Rechts:

    Du junger Freund du bist sauer, das was du tust ist zu dumm. Du folgst dem falschen Propheten, und am Ende bringt er dich um. Das Mädchen spielt unterm Baum, und die Mutter liest im Koran….

    ??!!??

  35. Wegen der einseitigen Parteinahme deutscher Politiker für Linksextremisten ist damit zu rechnen, dass ein Verbot in erster Linie rechte Demonstrationen betreffen würde. Damit würde der Rechtsstaat vor der Gewalt der Straße zu Gunsten der Linksextremisten …
    …Den unmittelbaren Schaden des zurückweichenden Staates aber werden wieder alle Bürger davontragen, deren Häuser, Geschäfte und Fahrzeuge schutzlos dem wütenden Mob ausgeliefert werden

    Sollte uns doch recht sein. Da sieht der Bürger wer ihm sein Eigentum zu Schrott haut. Traurig aber nur so werden unsere Bürger wach. Vergesst es wir können in unserer Situation nicht tun, aber auch nicht das Geringste. Es ist auch eine Taktik die LinksLinken sich selbst vorführen zu lassen. Es ansprechen ist OK. Aber es jetzt laufen zu lassen ist das Beste was wir aktuell tun können.

    Und wenn wir wie oben in dem Zusammenhang von Rechten reden, reden wir in der Regel von Nazis.
    Also fühlt euch nicht gleich so betroffen!

  36. Wenn man bedenkt dass Deutschland vermutlich das einzige Land auf diesem Erdball ist in dem die Verwendung von Gummigeschossen untersagt ist, dann sehe ich schwarz. Wahrscheinlich werden die Sicherheitskräfte pünktlich vor dem 1.Mai mit extra-weichen, rosa Schaumstoffknüppeln ausgestattet, die sie selbstverständlich nur im äußersten Notfall einsetzen dürfen, z.B. wenn ein paar Kollegen in Flammen aufgehen. In jedem Fall muss die Verhältnismäßigkeit eines solch harten Vorgehens im Nachhinein von einer 15-köpfigen SED-Kommission (mit 75% Migrantenanteil) untersucht werden. Sollten auch nur die geringsten Zweifel diesbezüglich bestehen, so werden die verantwotlichen Beamten mit sofortiger Wirkung suspendiert und Strafanzeige wegen schwerer Körperverletzung gestellt.

  37. Wenn man den Artikel so liest, bekommt man den Eindruck, das alleine wg. der NPD und ganz doll pösen Rechten das Chaos ausbricht.
    In 20 Jahren wird dieser Artikel als Lehrstück für verlogene Jounaille in SChulen behandelt werden!

  38. Mit dem richtigen Mullahführer könnten die Islamanhänger bei so wenig Widerstand die Gunst der Stunde nutzen. Kirgisistan ist jederzeit auch hier möglich.

  39. … und die Sozialisten-SA darf sich auf die tatkräftige Unterstützung ihrer bewaffneten muslimischen Hilfstruppen verlassen, während ihr Anführer, der Erzverräter Körting und seine willfährigen Lakaien in den Leitungsfunktionen der berliner Behörden sich entspannt zurücklehnen und klammheimlich Beifall klatschen für jedes angezündete Auto, jedes gebrandschatze und demolierte Geschäft, jeden verletzten und schwerverletzten Polizisten wie Normalbürger.

  40. Man stelle sich mal das in New York City oder Chicago vor… 1 Mai Krawalle.. Ich denke die Nationalgarde würde aufmarschieren und Kriegsrecht verhängen.. Wir sind aber im verkackten Gutmenschen Europa wo die Faschos machen können was sie wollen…

  41. In Berlin wird schon an einer neuen Nationalhymne gebastelt. Titel: „Eingkeit bei Recht auf Freizeit“. Geht in dieser verkackten Stadt überhaupt noch jemand arbeiten, oder lebt die ganze Stadt schon von Hartz IV?

  42. Bei den steigenden Kriminal und Gewaltdelikten in den letzten 10 Jahren muß es doch in Deutschland jede Menge neuer Gefängnisse geben,die alten waren schon 1990 überbelegt.Weiss jemand etwas darüber?

  43. Zunächst:
    “vernichten” meint natürlich NICHT “physisches vernichten” !
    Sondern: “entrechten” !

    Klar, physisches Vernichten im Sinne von Ermorden von Individuen habe ich natürlich nicht gemeint. Aber langfristig sehe ich – wenn es nicht gestoppt wird – schon mehr als nur Entrechtung, sondern eine Vernichtung als Volk, wobei die ethnische Komponente dabei meiner Ansicht nach im Vergleich zur religiösen die viel schlimmere ist – denn sie ist NIE MEHR rückgängig zu machen.

    Es gibt ausgestorbene Völker, und das heißt selbstverständlich nicht, dass jedes Individuum dieser Völker ermordet wurde oder ohne Nachkommen starb. Das heißt nur, dass sie aufgehört haben, als ethnische und kulturelle, selbstbestimmte Gemeinschaft zu existieren.

    Und das ist sehr wohl geplant. Man muss noch nicht einmal wissen, von wem und warum, oder auch nur, wie die Planer danach zurechtkommen (vielleicht kommen sie ja auch nicht zurecht).

    Es genügt, offene Augen dafür zu haben, was stattfindet. Offene Ohren dafür, was Politiker und Medien sagen.

    Sie sagen es nämlich inzwischen SEHR deutlich, dass sie uns als Volk abschaffen wollen. Vor wenigen Jahren noch waren sie subtiler und geheimniskrämerischer damit.

    Der Islam wird hier überschätzt.

    Er ist ein guter Wecker aus dem Gutmenschen-Tiefschlaf, aber auch nicht mehr als das. Ein Wecker ersetzt nicht das Aufstehen!

    Reine Islamkritik ohne Einwanderungskritik ist eine Falle, in der diejenigen, die Risse in der Matrix wahrnehmen, gesammelt und unschädlich gemacht werden.

  44. Sorry, mein Kommentar #50 ist hier sinnlos, er gehört zu einem anderen Artikel. Einfach ignorieren.

  45. In Wirklichkeit braucht man nicht so viel Polizisten. Auf die Ausrüstung kommt es an und die Bereitschaft sie einzusetzen. In dem Fall wäre Heckler & Koch MP-5 als optimal.

  46. Was geht mich Berlin an? Viel zu weit nördlich.
    das Geld wird im Süden und in der Mitte des Landes verdient. Dort sitzen die, die nicht arbeiten wollen oder die viel zu schwatzen haben!
    Ich geh lieber hier meiner ehrlichen Arbeit nach und feiere den Tag am 1. Mai gebührend.

  47. #53 justice70 (11. Apr 2010 16:33)

    In Berlin knallt es bald gewaltig. Je eher desto besser. Da wird bald die türkische Fahne über dem Reichstag wehen.

  48. Einige Innenministerien sagten Berlins Innensenator Ehrhart Körting (SPD) bereits ab, weil auch in ihren Ländern größere Demonstrationen etwa von Rechtsextremisten geplant sind und ihre Polizei dort gebraucht wird.

    Damit hat man ja auch schon den Schuldigen dingfest gemacht: Die Rechten sind verantwortlich, wenn am 1. Mai in Berlin wieder der linke Mob tobt.

  49. #53 justice70

    Leider falsch gedacht? Du zahlst den Berliner
    Multikulti/SED/Schwu…telschwachsinn mit.
    Ob du willst oder nicht.

  50. Ich kann mich noch an 1.Mai Veranstaltungen in (West-)Berlin in den 60ern (vor dem Reichstag) erinnern. Da ging man hin zum Kommunistenklatschen. (Im Osten waren da immer Militärparaden)
    Hat sich seitdem mehr als nur viel verändert 🙁

  51. #54 mel gibs ihm

    na und?…Dann machen wir im Süden die Schotten dicht und gut ist.
    Ich hab eh keine Lust mehr mein Geld für Nichtstuer zu verdienen.

  52. #58 lorbas

    ich sag ja…mein verdientes Geld verschwindet in irgendwelche linken Löcher.
    Schotten dicht…Baden Württemberg, Bayern, und Hessen machen das meiste Geld.

  53. Wenn die wirklich nur 2000 Polizisten auf die Beine kriegen, dürfte es spannend werden. Auch könnte man sich fragen, warum die anderen Länder keine Polizisten entsenden wollen. Will man da jemanden vor die Pumpe laufen lassen? Körting hätte es verdient…

  54. Mich kotzt schon lange an, daß die die am wenigsten arbeiten auch noch den größten Unheil anstiften.
    Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen.

  55. #59 justice70 (11. Apr 2010 16:40)

    Mir ist es auch egal wenn Berlin verreckt. Erstens wohne ich nicht da und zweitens habe ich diese Drecksregierung ergo auch nicht gewählt. Diejenigen Dummwähler die so eine Scheiße gewählt haben, sollten auch als erstes was auf ihre dummen Schädel kriegen.

    Wer seine eigene Ausrottung wählt, hat es nicht anders verdient.

  56. Bin gespannt wo die Flasche Körting den 1. Mai verbringt?
    Wahrscheinlich schaut er sich das bunte Treiben vom Berliner Fernsehturm aus an, denn da ist man Sonne, Mond und Sterne näher. 🙂

    Aufruf an alle Polizisten: 1. Mai Izmirübel-Tag! ..besser zu Hause bei Frau und Kind bleiben, als mit Platzwunde im Krankenhaus!

  57. Etwas OT, aber Berlin.
    Danke für einen Welt-Online Beitrag.

    Der Schriftsteller Benjamin von Stuckrad-Barre
    hat endlich einmal einen verständnis- und humorvollen Report über Thilo Sarrazin abgeliefert, dem man seine Symphatie für Herrn Sarrazin deutlich anmerkt.
    Erwartungsgemäss tummeln sich eine Menge linker Menschen im Kommentarbereich um zu kritisieren.
    http://www.welt.de/kultur/literarischewelt/article7114729/Thilo-Sarrazin-der-Rockstar-der-Sozialdemokratie.html

  58. Diejenigen Dummwähler die so eine Scheiße gewählt haben, sollten auch als erstes was auf ihre dummen Schädel kriegen.

    Ich fürchte Berlin muss erst mal wieder in Schutt und Asche liegen,bevor die Berliner sich dazu bequemen,ihr Hirn einzuschalten.

  59. Irgendwie empfinde ich eine gewisse Genugtuung, ist zwar sehr traurig, musste aber so kommen.

    Hoffentlich trifft es diesmal einen der Vertuscher, mal sehen was die sagen, wenn Ihr Auto brennt.

  60. „Die Sichheit Deutschlands muss an der Spree verteidigt werden.“ (frei nach Peter Struck)

    Was würde wohl passieren, wenn Karl-Theo seine Leute dazu abkommandierte?

  61. Im Ernst: Ich habe vor, am 1.Mai nach Berlin zu fliegen, ich möchte einmal Zeitzeuge von diesen Vorgängen werden, möchte live erleben, wie sich eine Demokratie von gewalttätigen Minderheiten aus den Angeln heben lässt. Und wenn ich die Augen schließe, mache ich eine Zeitreise in die frühen 30er-Jahre und sehe den braunen Mob brandschatzen.Der heutige Mob ist rot-grün, das ergibt als Mischung bei Pigmentfarben BRAUN!!!!!!!

  62. Wenn es bei einer rechtsextremen Kundgebung zu Gewalt kommt, wird diese im nächsten Jahr verboten. Warum passiert dasselbe nicht bei der alljährigen ausschließlich zu Gewaltexzessen dienenden „Demonstration“ der linksextremen Szene am 1. Mai? Artikel acht unseres Grundgesetzes bietet hierzu die rechtliche Grundlage:

    Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

    Entweder die zuständigen Stellen in Berlin sympathisieren mit den Linksfaschisten oder ein solches Verbot wäre nicht durchsetzbar. Wobei jede der beiden Möglichkeiten nicht unbedingt ein gutes Licht auf den Zustand unserer Demokratie werfen würde …

    Wenn der Staat sich nicht lächerlich machen wollte, müsste er nur diese Gewaltveranstaltung verbieten und das Verbot mit Wasserwerfern, Gummigeschossen und verschärftem Strafrecht durchsetzen. Aber darauf können wir dank unserer linkslinken 68er-Machteliten lange warten. Die geben der roten SA lieber so lange nach, bis unsere Demokratie ruiniert ist und der Bürgerkrieg vor der Tür steht …

  63. Wärend der Süden Deutschlands den Norden Unterhalt bezahlt, haben die dortigen linken nichts besseres zu tun als einen auf blöd zu machen und dumm rum zu tun! Was denken die sich eigentlich?
    Ich hab nix dagegen wenn die sich irgendwo zusammentun und einen auf Anarchie und schnurren machen. Aber das sollen sie bitte gefälligts unter sich tun und ihre Unzufriedenheit nicht an denen ablassen die einfach nur anständig leben wollen mit einer anständigen ARbeit.

  64. Dieses Gottlose gesindel habe ich Satt.
    Wer keine Obrigkeit fürchtet, sich vor Arbeit drückt und militant ist, soll bluten

  65. Zusammenfassung Artikelserie >>Blick nach links<<

    Quelle http://www.jungefreiheit.de

    Die unterschätzte Gefahr
    Linksextremismus: Seit Jahren bedrohen autonome Aktivisten die innere Sicherheit / Gewalt richtet sich vor allem gegen Konservative und Staatsorgane
    Autor: Peter *Freitag

    Die Neue Mitte wird denunziert
    Kampagne: Der "Kampf gegen Rechts" zielt auf das bürgerliche Lager
    Autor: Michael *Wiesberg

    Scharnier zwischen links und linksextrem
    "Kampf gegen Rechts": Die *Oettinger-*Filbinger-Affäre hat erneut gezeigt, wie wirkungsvoll die Gegner der Konservativen vernetzt sind
    Autor: Curd-Torsten *Weick

    Geldsegen für die Falschen
    "Kampf gegen Rechts": Familienministerium stellt zusätzlich fünf Millionen Euro zur Verfügung / Mehrfach wurden auch linksextremistische Organisationen gefördert
    Autor: Tobias *Westphal

    Das Geld fließt reichlich
    "Kampf gegen Rechts": 154 Millionen Euro Fördermittel seit 2001 / Zwischenbericht der Bundesregierung / Linksextremisten als Nutznießer
    Autor: Holger *Wartz

    Steuergeld für ein linkes Netzwerk
    "Kampf gegen Rechts": Das "Bündnis für Demokratie und Toleranz" der Bundesregierung finanziert linksextremistische Gruppen und Initiativen
    Autor: Manuel *Ochsenreiter

    "Macht ihnen ihr soziales Umfeld zur Hölle"
    Linksextremismus I: Seit Jahrzehnten hat sich in Deutschland ein stabiles Netzwerk von Berufs-"Antifaschisten" etabliert
    Autor: Claus-M. *Wolfschlag

    Gut für den sozialistischen Stallgeruch
    SPD: Mit der Zeitung "Blick nach rechts" hält sich die Partei ihr hauseigenes Antifa-Organ
    Autor: Siegfried *Übach

    Gut für den sozialistischen Stallgeruch
    SPD: Mit der Zeitung "Blick nach rechts" hält sich die Partei ihr hauseigenes Antifa-Organ
    Autor: Siegfried *Übach

    Klick nach links
    "Kampf gegen Rechts": Fördert die Bundesregierung über ein SPD-Blatt Linksextremisten? / Kleine Anfrage der CDU/CSU
    Autor: Manuel *Ochsenreiter

    Rhetorik des Verdachts
    Linksextremismus: Das Duisburger Institut für Sprach- und Sozialforschung (DISS) kämpft mit "restmarxistischen Ressentiments gegen die bürgerliche Gesellschaft"
    Autor: Curd-Torsten *Weick

    Tummelplatz für Marxisten und Berufsrevolutionäre
    Bundestag: In der Linksfraktion gehört die Mitgliedschaft in einer Politsekte fast schon zum guten Ton / Personelle Verflechtungen mit dem Bund der Antifaschisten
    Autor: Felix *Krautkrämer

    Der Staat zahlt die Zeche
    Extremismus: Am Beispiel des Arbeiterjugendzentrums Bielefeld zeigt sich die öffentliche Alimentierung linker Strukturen in Deutschland
    Autor: Lars *Pohlmeier

    Endlich daheim
    Extremismus: Der Soziologe Christoph *Butterwegge hat mit der SPD gebrochen und sieht die WASG als seine neue Heimat
    Autor: Holger *Wartz

    Der Bock als Gärtner
    NRW I: Auf der Fachtagung des Verfassungsschutzes tritt auch Wolfgang *Gessenharter auf
    Autor: Manuel *Ochsenreiter

    Meister der Räuberpistolen
    Medien II: Der Antifa-Journalist Gernot *Modery alias Anton *Maegerle / Beiträge für Magazine von ARD und ZDF / Linksextremismus und Verschwörungstheorien
    Autor: Holger *Wartz

    "Fall Stephan *Braun": Antifa-Journalist Anton *Maegerle im Dienst der SPD
    Autor: Felix *Krautkrämer

    Austritt ohne Distanzierung
    SPD: Die Juso-Vorsitzende Franziska *Drohsel will die linksextremistische "Rote Hilfe" verlassen / Recherchen der "JUNGEN FREIHEIT"
    Autor: Felix *Krautkrämer

    * * * * *

  66. Jetzt fehlt der SPD und vor allem der ganzen Republik ein Minister Noske, der dem Spuk schnell das verdiente Ende bereiten würde:

    „Der Kriegsminister, Oberst Reinhardt, formulierte einen Befehl, durch den die Regierung und der Zentralrat den Generalleutnant von Hoffmann, der mit einigen Formationen nicht weit von Berlin war, zum Oberbefehlshaber ernannte. Dagegen wurde eingewendet, dass die Arbeiter gegen einen General die größten Bedenken hegen würden. In ziemlicher Aufregung, denn die Zeit drängte, auf der Straße riefen unsere Leute nach Waffen, stand man im Arbeitszimmer Eberts umher. Ich forderte, daß ein Entschluß gefaßt werde. Darauf sagte jemand: „Dann mach du doch die Sache!“ Worauf ich kurz entschlossen erwiderte: „Meinetwegen! Einer muss den Bluthund machen! Ich scheue die Verantwortung nicht!“ Reinhardt meinte, auf den Vorschlag habe er eigentlich immer gehofft. Ein Beschluss wurde mündlich so formuliert, daß die Regierung und der Zentralrat mir weitgehendste Vollmachten zum Zweck der Wiederherstellung geordneter Verhältnisse in Berlin übertrugen.[3]“

  67. #69 justice70 (11. Apr 2010 17:00)

    Hamburg grundsätzlich Geberland

    Die Hansestadt gehört vor allem wegen des umsatzstarken Hafens neben Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen zu den Geberländern. So zahlte Hamburg laut vorläufigem Jahresabschluss im vergangenen Jahr rund 447 Millionen Euro ein, 2007 waren es rund 368 Millionen Euro und 2006 rund 623 Millionen Euro. Aufs ganze Jahr umgerechnet erhielt Hamburg nach Angaben des Bundesfinanzministeriums seit 1950 nur 1993 und 1994 Geld aus dem Länderfinanzausgleich.

    Q: NDR

  68. Ich denke gegen solche sollte man mit brutaler Härte vorgehen. „Der Staat trägt ja nicht umsonst das Schwert“, heißt es….leider nimmt man viel zu viel Rücksicht vor solchen.

  69. @#48 antidott (11. Apr 2010 16:13)
    Man stelle sich mal das in New York City oder Chicago vor… 1 Mai Krawalle.. Ich denke die Nationalgarde würde aufmarschieren und Kriegsrecht verhängen.. Wir sind aber im verkackten Gutmenschen Europa wo die Faschos machen können was sie wollen…“

    Noch fröhlicher ginge es wohl in Austin, Texas oder Baton Rouge, Alabama zu, wenn der linke Mob wider den Stachel löckte ! 🙂

  70. #73 Deutscher_Ritterorden

    jaja schon gut…aber die haupt Wertschöpfende Tätigkeit kommt nicht von Hamburg.
    Ihr habt Glück das dort der Hafen liegt…aber der Handel hat noch nie Geld ohne die Arbeitende Schicht verdient, sondern höchstens ausgebeutet.

  71. Ich würde als Nicht-Berlin-Bundesland aus den gleichen Gründen ebensowenig Polizeikräfte für den 1. Mai zur Verfügung stellen, wie ich deutsche Soldaten nicht nach Afghanistan schicken würde: Doppelagentschaft der vorgeblich gutmenschlichen Vorort-Regierung

    Linke und Gewerkschafter rufen doch sowieso mit gezielter Rethorik — durch formale Negierung zwar strafunwürdig — zur Gewalt auf.

    Hat an einem 1. Mai denn schon mal einer von der Polizeigewerkschaft ’ne Rede gehalten, bzw. wird/würde die in den traditionellen Medien erwähnt?

    Nebenbei würde es mich nicht wundern, wenn stattdessen die käßmannsche Popularität genau an diesem Tag wiedergeboren wird. Es ist der Tag der Walpurgisnacht, damit genau der Tag der linkslinken Gutmenschen, und gesoffen wird dann vielerorts sowieso.

  72. Berlin ist eigentlich eine geschundene Stadt.

    Erster Weltkrieg, chaotische Zeit der Weimarer Republik, Nazizeit, geteilt u. DDR.
    Jahrelang braun regiert, dann bombardiert, jahrzehntelang geteilt und dann regiert von einer schwarzroten Koalition, die der Stadt mit ihrer „weisen“ Politik Schulden in Milliardenhöhe bescherte. Nun die rot-rote Regierung…und nun auch noch die neuen Herren.
    Hundert Jahre Pech.

  73. #67 rossi
    `Circus Maximus’kostet Eintritt.Die Menschen stehen in Massen Spalier,um sich das Ereignis`wie sich die Demokratie selbst abschafft’anzuschauen.Spätrömische Dekadenz.Daumen nach oben bedeutet:Wiederholung des Spektaculum im nächstes Jahr.Daumen nach unten bedeutet:sofortiger Todesstoß!

  74. Damals schon in Berlin,ein militant- antikatholisches Pflaster:

    In seiner Berliner Zeit wurde schon der katholische Theologe Romano Guardini von hochnäsigen Berlinern gemobbt.Überall wurden ihm nur Schwierigkeiten gemacht und Steine in den Weg gelegt,seine Lesungen totgeschwiegen und lächerlich gemacht.
    Ab 1923 in Berlin entwickelte er eine „christliche Weltanschauung“, was ab 1933 wenigstens einige Menschen wirksam gegen die Nationalsozialisten immunisierte.
    Auch die Mitglieder der „Weißen Rose“ lasen seine Schriften.
    Nachdem Guardini Ende Januar 1939 von den Nazis aus der Berliner Friedrich-Wilhelms-Universität „entlassen“ war, fand er von 1943 bis 1945 in Mooshausen im schwäbischen Allgäu Zuflucht.

  75. #78 HarryM

    Berlin heißt „Sumpf“! Mein Vorschlag für den roten Sumpf Berlin, Pumpen abstellen und Berlin wieder versumpfen lassen, das erfreut sicher auch die Berliner Ökospinner-Regierung. Und falls es wider erwarten in 100 Jahren noch eine deutsche Kulturnation samt deutschen Volk gibt, kann man die Gegend ja wieder urbanisieren.

  76. Kasper Körting sollte unbedingt Kontakt zum geschätzten ehemaligen Berliner Innensenator Lummer aufnehmen. Der hat Erfahrung mit der Stadtguerilla und hat seine Leute nicht verheizt wie die Sozibande um Pobereit anno 2009.

  77. @HarryM
    Erster Weltkrieg in Berlin???

    Die Zeit der Weimarer Republik traf Berlin genauso hart wie den Rest von Deutschland.

    Nazizeit? Da erging es Berlin nicht schlecht, bis auf die Tatsache das Hitler Berlin und seine Einwohner nicht mochte. Es gab einfach zu wenig Nazis.

    Schwarz/Rot führte dann die totale Pleite ein. Verkaufte das Wohnungsbauunternehmen GEHAG zum Spottpreis. Der Kaufvertrag umfasst keine 10 Seiten und ist so nichtssagend das jedem Anwalt schlecht werden würde. Zur Krönung durften dann Stadtpolitiker mit einsteigen, z.B. Kleemann! Aber auch viele andere dürften die Hand aufgehalten haben, lässt sich nur noch nicht beweisen.

    Geteilt und DDR? So schlecht wie das immer hingestellt wird war es nicht. In der Zeit der Teilung gab es mehr Industrie als heute und die Leute hatten deutlich mehr Geld in der Tasche (Westteil). Im Ostteil gab es alles das zu kaufen was im Rest der Republik (DDR) nicht zu bekommen war!

    Rot/Rot bescherrte Berlin übrigens auch keinen Erfolg. Wowereit selbst verhinderte schon ausgehandelte Deals mit den Gewerkschaften.

    Insgesamt sind die letzten 100 Jahre also nicht ganz so schlecht.

  78. Der diesjährige 1. Mai ist die beste Gelegenheit, das bestehende Demonstrations- und Versammlungsrecht staatlicherseits einzuschränken. Und das wird – so befürchte ich – auch kommen. Es stellt sich jedoch die Frage, wer und auf welcher Grundlage entscheidet, welche Demo stattfinden „darf“ und welche „verboten“ wird!?!

    Allerdings muß sich auch der DFB fragen lassen, ob man die Spiele an diesem 1.-Mai-Wochenende nicht hätte verschieben können?

    @ 49 mel gibs ihm:

    Ich kann dich beruhigen, in dieser verkackten Stadt gehen noch viele arbeiten, mich Volltrottel eingeschlossen.

  79. Was den 1. Mai angeht sind die Gründe warum andere Bundesländer keine Einsatzkräfte schicken nur vorgeschoben.

    Seid letztem Jahr weiß jedes Bundeslnad welch katastrophale Polizeileitung in Berlin sitzt. Wäre ich in einem anderen Bundesland würde ich auch keine Beamten nach Berlin schicken die dort als Kanonenfutter verheizt werden, nur weil sich die Polizeiführung nicht zu einer Nulltoleranz Haltung durchringen kann. Der Beamte ist nichts wert, hauptsache der arme Chaot wird nicht verletzt!!!

  80. @84 vossy
    Ja glaubst du denn die Chaoten in Kreuzberg oder Friedrichshain halten sich an ein Demonstrationsverbot?

    Vor allem was soll die Polizei machen, wenn die doch demonstrieren???

    Hoffen wir das alle Polizeibeamte sich am 1. Mai krank melden. Dann sieht die Politik endlich was sie angerichtet hat.

  81. Nach dem Kniefall vor dem Islam kniet der Körting nun vor seinen tapferen autonomen Antifaschisten … Hauptsache gegen Rechts!

    Rechtsbeugung und Hochverrat

  82. Freitag der 30.04.2010 JAP FREITAG

    da gehts dann schon los und Samstag und Sonntag weiter mal sehen ob dann nicht doch am Sonntag Nachmittag BW eingesetzt werden wird wenn BERLIN brennt ….

    Das wird spannend – vielleicht auch gleich der Auftakt zum Bürgerkrieg aus Bundesebene.

    Also dan „tanz in den Mai bis zum 2ten Mai“ und 7 Tage Später ist die NRW Wahl

    WEIMARISTAN – Germanistan.

    Das mit den Polizisten ist kein Wunder es gibt nur 264.000 und das wäre dann einer auf 308 Einwohner insgesammt…..

  83. Da im größten Ballungsraum Deutschlands nur 2.000 eigene Polizisten mobilisiert werden können und andere Länder wegen eigener Demonstrationen radikaler Gruppen weniger Hilfskräfte entsenden können als sonst, steht das Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit zur Disposition.

    Ich kann die Meinung von Pi nicht teilen. Was heißt hier „nur“ 2000 Polizisten. Wisst ihr was alleine der Scheiß kostet? Und für was? Damit die linken und rechten Deppen auf alles einprügeln dürfen, auf das sie lustig sind? Die Demonstrationsfreiheit steht eben nicht zur Disposition. Das Gegenteil ist der Fall:

    Bisher wurden in Berlin 29 Protestzüge und Veranstaltungen für den 1. Mai angemeldet, darunter laut Polizei drei Demonstrationen aus der rechtsextremen Szene. Allein gegen diese drei Veranstaltungen wurden 18 Gegenprotestveranstaltungen angemeldet.

    Die „Demonstrationsfreiheit“ wird viel zu lasch ausgelegt und ALLES wird ihr untergeordnet. Eine sinnlose Demo am 1. Mai in Berlin reicht bei weitem. Es gibt kein Recht auf Gegendemos und schon gar nicht auf die Gegendemo von der Gegendemo. So ein Schwachsinn. Der deutsche „Rechtsstaat“ ist schon lange am Ende.

  84. NULL Polizisten sollte man da hinschicken. Und dieses rot-rot-grüne, linksbraune Faschisten-Drecksloch sich selbst überlassen.
    Den Länderfinanzausgleich endlich einstellen und eine große Mauer drumrum und fertig.

  85. #62 justice70 (11. Apr 2010 16:47)

    Wer nicht arbeitet soll auch nicht essen.

    Nein.

    Wer nicht arbeitet will, soll auch nicht essen.
    D’accord.

    Kleiner, aber entscheidender Unterschied.

  86. Es gibt kein Recht auf Gegendemos und schon gar nicht auf die Gegendemo von der Gegendemo. So ein Schwachsinn. Der deutsche “Rechtsstaat” ist schon lange am Ende.

    In der DDR 2 herrscht nur noch der blanke Schwachsinn.
    Absurdes Theater.

  87. # 23 Optimist:

    Wie geil ist die denn?
    Heute müssen wir wohl eher annehmen:
    WAR die denn?

    Zum Thema:

    DAS IST ALLES GELOGEN!

    Die wollen nur die rechtsextremen Demos verbieten. Deshalb schaffen die ein Szenario des „Wir können halt nicht anders…Sicherheit nicht gewährleistet….Gefährdung der öffentlichen Ordnung….

  88. In Berlin wird der Polizeiansatz mindestens 5000 sein.
    Auf Grund von länderübergreifende Hilfsmaßnahmen, stellen z.B. Berlin, keine Leute mehr ein. Warum denn auch, es kommen doch genug Polizisten aus andere Bundesländer zur Hilfe.
    Es werden schon genug Polizisten da sein. Krawalle wird es geben. Man sieht ja, das Gewalttäter nicht verurteilt werden. Also, los geht`s.

  89. #94 Luetzower_Jaeger

    Man beachte die Wortwahl:

    § 81 Hochverrat gegen den Bund

    (1) Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt
    1.
    den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
    2.
    die auf dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,
    wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.
    (2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.

    Also Vorrausetzung ist „Gewalt“ und die „Drohung mit Gewalt“. Wenn aber BRD-PolitikerInnen über bewußte Wählertäuschung an die Macht gekommen sind, und über den Bundestag Deutschland per Abstimmung Gesetze erlassen die langfristig das deutsche Volk abwracken, ist das vollkommen legal nach den Gesetzen der BRD. Ganz schön gerissen unsere PolitikerInnen wa. 😉 Und nicht vergessen, das deutsche Volk wird im § überhaupt nicht erwähnt, die wollen da eigentlich nur die Macht ihres Parteiensystems schützen.

  90. An diesem Tag müßte es eine Massenflut an Krankmeldeungen aus der Polzei kommen.
    Der jährliche Bürgerkrieg seitens der SA-Antifa mit ihren Migranten die mit ihrem Haß und Randale sich wie wilde Horden in den Städten bewegen, ist die Kapitulation eines Staates der dem nichts mehr entgegen setzen kann.
    Als Escrimador würde ich gerne mit einem guten Trupp ausgebildeter Landsknechte durch die Starßen zu ziehen und mit dem Gesindel zu spielen.

    Es wird der Tag der Entscheidung kommen, jener Tag den die politische unfähige Klasse mehr als fürchtet, dann jedoch wird das Heulen und Zähneklappern bei denen sein!

    Andreas Hofer übernehmen Sie!
    Gott schütze unser Vaterland!

  91. Wenns die Polizei nicht mehr schafft,aus welchen Gründen auch immer,…dann muss es eben der Bürger selber machen.
    Was wir inzwischen brauchen, sind Bürgerwehren.

  92. Haha, ich wette, dass die Bundesländer-Polizisten die Rechtsextremen angefleht haben, Demos abzuhalten, nur damit sie nicht nach Berlin müssen…

  93. Die Polizei sollte gar nicht erst antreten. Alle schön zu Hause bleiben.
    Die Gesichter der Roten möchte ich sehen……..

    Dann ist der Spass sofort zu Ende, da keiner mit ihnen „spielt“.

  94. @ 93 Free:

    Ich habe die Frage gestellt, wer und auf welcher Grundlage ein Verbot entscheidet. Offensichtlich gehst du davon aus, daß Demos von Linksextremen („Chaoten“ ist doch eine sehr verniedlichende Bezeichnung, denn ein „Chaot“ ist nicht zwangsläufig gewalttätig) verboten werden könnten.

    Selbstverständlich gehe ich davon aus, daß sich gerade Linksextreme von einem Demoverbot nicht beeindrucken lassen würden, zumal man dann davon ausgehen kann, daß der Unmut darüber auch wieder mit Gewalt zum Ausdruck gebracht wird.

    Bei irgend welchen Veranstaltungen gibt es meistens irgend welche Auflagen, die erfüllt sein/werden müssen, z.B. Demonstrationsroute, die auf Grund sicherheitsbedenklicher Aspekte geändert wird oder auch Änderung des Versammlungsortes. Wenn sich nicht an die Auflagen gehalten wird – abbrechen. Aber auch dann würde es wieder zu Gewaltakten kommen, da das Eingreifen der Polizei wieder als Polizeigewalt dargestellt werden würde.

    Verbietet man die rechten Demos, fühlen sich die Linken bestärkt und drücken ihre Freude mit Gewalt aus, verbietet man die linken Demos, fühlen sie sich benachteiligt und fordern ihr Recht, welches sie anderen nicht zugestehen wollen, auch wieder mit Gewalt. Es ist also ein Teufelskreislauf.

    Eine Möglichkeit wäre, daß der Veranstalter eine Anzahl X an eigenen Sicherheitskräften stellen muß (pro 25 geschätzter Teilnehmer 1 eigene Sicherheitskraft) und die Polizei „nur“ unterstützend im Einsatz ist. Kann der Veranstalter seine eigenen Sicherheitskräfte nicht bereit stellen, kann eben auch die Veranstaltung nicht durchgeführt werden. Es könnte – eigentlich – so einfach sein, wenn man denn nur wollte.

  95. Ich als Neu-Berliner werde mir das Geschehen aus sicherer Entfernung einmal anschauen. Zum Glück steht mein Auto und meine Wohnung im schönen Zehlendorf. 🙂

  96. @#7 Capt. (11. Apr 2010 14:52)
    Hoffentlich wird Thailand nicht eines Tages muslimisch 🙁 🙁

  97. @#114 Aufwachen ist angesagt (11. Apr 2010 18:43)
    Dann nimm bitte Wachmiezen (Freilaufkatzen, die schön aufpassen können) zum Beobachtungsort mit….
    (Fantasie muss sein 🙂 )

  98. #107 joghurt (11. Apr 2010 18:16)

    Ausserdem muss auch noch der kommunistenfeiertag 1.Mai verboten werden und kommunistische Strassenschilder in Berlin abmontiert werden.

    Der ROTE STERN ist zu verbieten,ebenso wie Hammer und Sichel und das öffentliche Zeigen dieser blutbesudelten,massenmörderischen Symbole mit Gefängnisstrafe zu ahnden

    Du forderst den Gutmenschenstaat unter rechtem Vorzeichen.

    Meine Vorstellung von Freiheit ist eine andere.

  99. Die Polizei sollte gar nicht erst antreten. Alle schön zu Hause bleiben.
    Die Gesichter der Roten möchte ich sehen……..
    Dann ist der Spass sofort zu Ende, da keiner mit ihnen “spielt”.

    Eigentlich
    Gute Idee.

    Die Chancen stehen relativ gut,daß sie sich dann mangels Gegner gegenseitig die Schnauze polieren.

  100. #118 AdvocatusDiaboli

    Wenn ich merke,daß ein Boot schwer nach links abkippt,dann werd ich mich instinktiv nach rechts begeben,um einen ausreichenden Ausgleich herzustellen.
    Nur in die Mitte stellen reicht dann nämlich nicht mehr aus.

  101. #74 Columbin (11. Apr 2010 16:58)
    Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.
    ————————–
    Das versteh ich nicht. Demos müssen doch immer angemeldet werden?
    Nur wenn es gewalttätig wird, müssten also demnach Demos angemeldet werden?

    Von wem die Gewalt jedes Jahr immer wieder ausgeht, wissen wir ja nun hinlänglich. Warum die trotzdem erlaubt werden, weiß ich nicht.

  102. Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

    Am Besten schon mal auf dem Platz des himmlischen Friedens.

  103. Alle Polizisten aus Bayern, die keinen normalen Dienst haben, sollten sich am 1. Mai krank melden. Setzt nicht eure Gesundheit aufs Spiel gegen den linken Mob auf Berlins Straßen. Wir brauchen euch fit und gesund in Bayern. Auch die Berliner Kollegen sollten zu hause bleiben. Dieses Jahr wird Innensenator Körting, ausgestattet mit einem Megaphon, ganz allein für Deeskalation, Ruhe und Frieden auf Berlins Straßen sorgen.

  104. #112 Abzocke (11. Apr 2010 18:36)
    Die Polizei sollte gar nicht erst antreten. Alle schön zu Hause bleiben.

    Das wäre natürlich ein Fauxpas,wenn alle Polizisten geschlossen sich dem Dienst verweigern würden.Damit würde der Politik deutlich eine Absage erteilt werden.Und die Polizisten würden nicht ihren Kopf für umsonst hinhalten.Forderungen nach mehr Staatsgewalt u.Gefängnisstrafen für Krawallterroristen wären dann durchsetzbar.

  105. in dieser, meiner moralisch verrotteten Stadt, regiert ein „Senat“, der bei beiden Parteien das Wort sozisl/sozialistisch im Namen führt. Diese beiden Parteien haben die Polizei seit 2001 dezimiert und die verbliebenen Beamten mit haarsträubenden Maßnahmen demotiviert, dazu gehört nicht zuletzt eine Bezahlung, die mittlerweile um 300-400 Euro pro Monat geringer ist als bspw. in Hamburg. Das nur vorab!

    Es gibt diese linksfaschistischen Krawalle seit 1987, und es gab eine Zeit, als sie abnahmen. Jetzt werden diese Krawalle wieder schlimmer, weil die Linksfaschisten wohl wissen, daß sie auf politischen Rückhalt zählen können, schließlich hat ein Politiker der blutroten SED im letzten Jahr die Krawalldemo angemeldet, und sich nach den Krawallen nicht davon distanziert.
    Es gibt eine „Politikerin“ dieser SED, die durch die Einführung der blauen Uniform einen Motivationsschub für die Beamten erwartet.

    Seit langem ist bekannt, daß der 1.Mai in diesem Jahr mit dem Bundesligaspieltag zusammenfällt, und der DFB hat eine Verlegung kategorisch abgelehnt–soviel zum Thema Machtverhältnisse…..

    Es wurden in Berlin seit Jahren keine neuen Polizisten eingestellt, bereits ausgebildete wurden nach Hamburg abgeschoben. (Eine Frage nach Rückkehr zu Berliner Besoldungsbedingungen wurde von den meisten Angeschriebenen mit wenig freundlichen Briefen beantwortet)
    Schon damals wurde von Polizisten, die noch ein Restdenkvermögen haben, vor der bevorstehenden Personalknappheit gewarnt. Das alles hielt Pobereit, Körting und -NICHT ZU VERGESSEN– den damaligen Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin nicht von diesem Kahlschlag ab. Sosehr Sarrazin zuzustimmen ist in seinen Äußerungen, sosehr gab es seinerzeit falsche Entscheidungen von ihm.

    Ich befürchte schlimmste Krawalle in Berlin, und leider wird anschließend wieder falsch berichtet, der Rotfunk wird wieder beschönigend von diesem MYFEST berichten, und erst am nächsten Tage werden dann die Schäden und die Verletzten bekanntwerden. Mein Beileid an alle Kollegen, die da verheizt werden und die nicht mal ihre bereits vorhandenen Einsatzmittel nutzen dürfen. Im vergangenen Jahr wurde der Einsatz von Wasserwerfern verboten, weil Kö. oder Gli. diese als „Folterinstrumente“ bezeichnet haben und deren Einsatz als inhuman bezeichnet wurde. Es ist also aus Sicht solcher Herren inhumaner, marodierende Banditen per Wasserwerfer zu behandeln als Polizisten zur Steinigung durch ebendiese Banden freizugeben. Das ist ein für Berlin bezeichnender Blick auf die hiesigen Politiker.

    Ich bin von meinen Eltern zu gut erzogen worden, als daß ich alles schreiben würde, was ich über die Berliner Regierung denke.

    In Berlin werden auch wieder „unsere“ ungebetenen Gäste mitrandalieren, was ebenfalls als „erlebnisorientiert“ verniedlicht wird.

    Die Demos werden nicht verboten werden, weil die Richter hier der Meinung sind, daß das Grundrecht auf Demonstrationen nicht eingeschränkt werden darf, weil die Polizei Personalprobleme hat.

    Mein Mitleid mit den verheizten Kollegen, die am 1.Mai hier in Berlin ihren Kopf hinhalten für eine Politik und Politiker, die es nicht verdient haben, daß man sie schützt.

  106. @#114 Aufwachen ist angesagt
    Wie kommt man auf die Idee freiwillig nach Berlin zu ziehen? Selbst Zehlendorf ist nicht mehr was es war!
    Zu Zehlendorf gehört auch noch die Schlangenbader Straße, wenn ich da nicht irre. Obwohl die Mieten hier von der DEGEWO bei 1000,- Euro für 100 Quadratmeter liegen, findet auch hier die Bereicherung immer mehr Einzug. Bezahlt vom Amt dank HartzIV. Seid Jahren weiß die Gesellschaft von Prostitution und offensichtlichem Drogenkonsum. Vor ein paar Jahren wurde dort ein Russe im Parkhaus erschossen.
    Vielleicht überlegst du dir das noch mal mit Zehlendorf. 😉

  107. Polizei …

    … ich boykottiere diesen Scheiß !!!
    Werde aus NRW nicht den Kopf für Rot-rot hinhalten !!!

  108. „…weil auch in ihren Ländern größere Demonstrationen etwa von Rechtsextremisten geplant sind…

    „etwa von“ – was für eine formulierung. Es droht mal wieder die Machtübernahme der NSDAP. Daher hat man keine Zeit. Der K(r)ampf gegen „Rechts“ muss mit aller Härte durchgeführt werden.
    Scheinbar lebe ich auf dem Mond, aber wenn es am 1. Mai Randale gab, dann immer von linken Chaoten und nicht von NPDlern.

  109. Ausgangssperre und drakonische Strafen bei Nichteinhaltung.
    Man weiß ja was wieder abgeht…von mir aus soll sich zur Abwechslung mal das Militär drum kümmern.
    Ich versteh prinzipiell nicht, wieso man sich soetwas antun lassen muß?

  110. #121 joghurt (11. Apr 2010 19:06)

    Wenn ich merke,daß ein Boot schwer nach links abkippt,dann werd ich mich instinktiv nach rechts begeben,um einen ausreichenden Ausgleich herzustellen.
    Nur in die Mitte stellen reicht dann nämlich nicht mehr aus.

    Dein erster Beitrag klang weitaus radikaler. Dem obigen kann ich zustimmen.

    Nur sehe ich keinen Vorteil darin, eine linke Gutmenschendiktatur gegen eine Rechte auszutauschen. Deshalb mein Kommentar.

  111. #123 joghurt (11. Apr 2010 19:13)

    Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

    Am Besten schon mal auf dem Platz des himmlischen Friedens.

    Bestärkt mich in meiner Skepsis. Die chinesische Lösung gegen Deutsche lehne ich ab.

  112. Das Diplom zum Antifaschisten bekommt heutzutage, wer einen funktionstüchtigen Molotow-Cocktail zusammenbasteln kann oder beim Ausgraben von Pflastersteinen besonders fleissig ist. Die Antifa-Kinder vermuten hinter jeder Hausecke einen Nazi, weil es ihnen so eingetrichtert wurde. Das Demolieren von ganzen Stadtteilen ist nur ein Kollateralschaden dieses anachronistischen Antifa-Strassenkampfes. Vor 70 Jahren hätte man diese Kinder bei der Nazi-Bekämpfung ja noch anfeuern können, aber heute lauern einfach andere Gefahren. Aber das hat man ihnen in der Schule und zu Hause wohl nicht gesagt.

  113. Körting könnte ja mal versuchen, bettelnd vor den radikalen Sozialistenmobs zu knien.
    😈

    Leute, beruhigt Euch.
    Problematisch für die Regierung wirds erst, wenn in Zeiten von Polizeiunterbesetzung und randalierenden Sozialisten das Geld fehlt, dass die politische Führung aus Sicherheitsgründen Berlin verlassen kann.
    Solange sich die Regierung dezentralisiert, ist ein sozialistischer Staatsstreich nicht zu befürchten.
    😉

    Schlecht ist es natürlich für die Bürger Berlins, wenn der Staat nicht mehr in der Lage ist, die Sozialisten-Sturm-Abteilungen zu kontrollieren und für Sicherheit zu sorgen.
    Auch wenn es sich etwas zynisch anhört, daran sind die Berliner selbst schuld.
    Das grünrot-sozialistische Pack muss ja irgendwer gewählt haben, um Berlin rotgrün-sozialistisch zu regieren.

    Bevor sich hier etwas ändert, muss jeder Dhimmi seinen Tritt bekommen haben, jeder Multikultifreak sein Recht auf importierte Kulturbereicherung aufgedrängt bekommen haben und jeder Wähler sein perönliches Eigentum durch solzialistische Sturm-Abteilungen beschädigt bekommen haben.

    Ohne das Recht auf Demonstrationfreiheit in irgendeiner Art und Weise kritisieren zu wollen:
    Um dieses freiheitliche Grundrecht schützen zu können, ist es unabdingbar, angemeldete Gegendemonstrationen nicht am selben Tag zu genehmigen.
    Die Erfahrung zeigt, dass gerade Gegendemos fast immer aus Gründen der Provokation und Randale erfolgen und damit das Recht auf Demo-Freiheit missbraucht wird.

  114. #133 AdvocatusDiaboli

    Sollten sich zig tausende Deutsche wirklich äusserst unfriedlich im Zorn über längere Zeit hin erheben,was glaubst du dann ?
    Dann müssen die Medien darüber berichten,weil die Proteste zu groß geworden sind,um sie, -wie gewohnt-, totschweigen zu können.
    Werden SIE dann irgendwann auf ihre Landsleute schiessen lassen um die „rechtmässige Ordnung wieder herzustellen ?“

  115. #12 Eurabier

    Wozu finanzieren wir mit unseren hohen Steuern eigentlich einen Polizeiapparat, der bei linker und bei MohammedanerInnengewalt das staatliche Gewaltmonopol so bereitwillig abgibt?

    Du glaubst doch etwa nicht das ein Großteil das Geldes in den Polizeiapparat fliest?!
    60% des Geldes gehen in Zinsen und Arbeit und Soziales, sprich H4 für leistungs-,integrations-,bildungsverweigernde (Moslem)Migranten drauf, da ist klar, das woanders, gespart werden muss.

  116. Die armen Antifa-Kinder …

    …hätte doch denen früher einer den Arsch mal so richtig versohlt.

    Auch dem einen oder andern Politiker oder Journalisten hätte früher die eine Schelle wohl nicht geschadet.Da wo nichts ist,da kann man auch nichts schädigen.

  117. @justice70 (11. Apr 2010 20:29)

    Völlige Zustimmung.

    Die Ordnungskräfte sollten ein Fanal gegen die linke Gewalt setzen – und zwar mit wesentlich härterer, erbarmungsloser Gegengewalt, ohne jede falsche Rücksichtnahme.

    Diese linken Gewalttäter gehen mir seit Jahren mächtig auf den Sack. Das sind primitive Vollidioten, die nur massive Gewalt als Sprache verstehen (bitte ruhig mit Inkaufnahme von vielen Toten, denn sie selber nehmen diese auch in Kauf!!).

    Ebenso behandelt gehören die mitlaufenden Moslems, die in Deutschland links sind, aber im Herzen nationalistisch und rechtsextrem für ihr Herkunftsland.

  118. Laßt Kasper Körting ruhig an euren geistigen Ergüssen teilhaben

    Du glaubst doch nicht etwa,die linken BLOG-Warte sind nicht schon hier ?

    Die haben bestimmt schon wieder alles gepetzt,wie einst unter Adolf und Honecker eben.

  119. Damit würde der Rechtsstaat vor der Gewalt der Straße zu Gunsten der Linksextremisten und der von diesen gewollten Einschränkung der Grundrechte für Andersdenkende kapitulieren.

    Das ist schon vorprogrammiert, denn der tv- staatssender von berlin rbb hat schon verkündet, dass die linken volksfeinde die demos der sog. nazis blockieren wollen. Als vorbild diene die blockade von dresden…

    Keinesfalls
    Theo Retisch
    ruft damit der staatssender zum rechtsbruch mit folgenden worten auf:

    „Bündnis will Neonazi-Aufmarsch verhindern

    In Berlin will ein breites Bündnis am 1. Mai einen Aufmarsch von Neonazis verhindern.

    Vorbild seien dabei die Massenblockaden im Februar in Dresden, heißt es in einer Mitteilung am Dienstag. Dort hatten über 10.000 Menschen einen Aufmarsch der Rechten verhindert. Dem Bündnis „1. Mai Nazifrei“ gehören Initiativen, Parteien, Gewerkschaften, kirchliche und linke Gruppen an. Unterstützt wird es von prominenten Musikern und Politikern.“

  120. @106 BePe

    Natürlich kenne ich de Wortlaut des Gesetzes, aber es hat Zeiten gegeben, in denen es bereits Hochverrat war, als man sich auf des Königs Thron setzte (so quasi als Besucher im Schloss, wenn der König nicht da war …so, wie ich 1984 im alten Reichstagsgebäude mal auf dem Stuhl des Kanzlers Platz nahm …)
    Die Gewalt besteht für mich darin, dass entgegen des Auftrags, nämlich den Wohlstand des Deutschen Volkes zu mehren, das Volk vergewaltigt wird und Politik zu dessen Lasten gemacht wird.
    Leider dürfte die bekiffte 68-er Justiz nicht meiner Auffassung folgen … derzeit nicht.

  121. #107 joghurt (11. Apr 2010 18:16)

    „Ausserdem muss auch noch der kommunistenfeiertag 1.Mai verboten werden und kommunistische Strassenschilder in Berlin abmontiert werden.“

    Sorry, aber der 1. Mai-Feiertag wurde unter den Nationalsozis eingeführt.

  122. #141 Theo Retisch (11. Apr 2010 22:24)

    „Das ist schon vorprogrammiert, denn der tv- staatssender von berlin rbb hat schon verkündet, dass die linken volksfeinde die demos der sog. nazis blockieren wollen. Als vorbild diene die blockade von dresden…

    Keinesfalls
    Theo Retisch
    ruft damit der staatssender zum rechtsbruch mit folgenden worten auf:

    “Bündnis will Neonazi-Aufmarsch verhindern

    In Berlin will ein breites Bündnis am 1. Mai einen Aufmarsch von Neonazis verhindern.

    Vorbild seien dabei die Massenblockaden im Februar in Dresden, heißt es in einer Mitteilung am Dienstag. Dort hatten über 10.000 Menschen einen Aufmarsch der Rechten verhindert. Dem Bündnis “1. Mai Nazifrei” gehören Initiativen, Parteien, Gewerkschaften, kirchliche und linke Gruppen an. Unterstützt wird es von prominenten Musikern und Politikern.” “

    Wir nähern uns immer mehr den Zuständen vor 33 als es fast Bürgerkriegsähnliche Zustände zwischen den Nazis und den Kommunisten gab!

  123. #43 Jochen10 (11. Apr 2010 15:59)

    —————————

    das problem ist nur, dass euer staatsfernsehen die ausschreitungen der linken als rechte gewalt verkauft und das sehr sehr viele deutsche glauben.

  124. Sorry, aber der 1. Mai-Feiertag wurde unter den Nationalsozis eingeführt.

    Unsinn.
    Die haben das Datum nur geklaut
    So wie sie alles nur geklaut haben.

    Das wahre Datum für diesen Feiertag ist der 1. Mai 1776,der Gründungstag des Illuminatenordens.

    Auch die rote Armee hatte den 1 Mai als Feiertag.Wie entlarvend.
    Ebenso die Parade der Nationalen Volksarmee der DDR in Ostberlin zum 1. Mai.

Comments are closed.