Um die Österreicher „in Sicherheit“ zu wiegen, wendet man bei der Statistik für beliebteste Vornamen einen üblen Trick an: Während beispielsweise „Anne“, „Annie“ und „Anna“ zu „Anna“ aufaddiert werden, wird dies bei ausländischen Namen, insbesondere bei den mindestens 18 Schreibweisen und Varianten des Namens „Mohammed“, nicht getan. Der Name „Mohammed“ taucht in der Liste der zehn beliebtesten Vornamen daher nicht auf.

Außerdem werden von der Statistik mal eben nur die Namern derer erfasst, welche die österreichische Staatsbürgerschaft haben.

Während auf dieser Seite die Zeit mehr als siebzig Jahre lang stehen geblieben zu sein scheint, ist auf der anderen viel in Bewegung geraten. Mohammed ist in vielen Teilen Westeuropas inzwischen der am häufigsten gewählte Vorname geworden. 2002 schreckte die Londoner Times ihre Leser mit der Botschaft, Mohammed sei bereits der fünfthäufigste Vorname für Neugeborene. Bis heute dürfte er auf den ersten Platz vorgerückt sein. Überall in Westeuropa, in Brüssel, in Marseille, in Amsterdam, in Mailand oder in Oslo, gilt derselbe Trend: Mohammed ist zum häufigsten Namen der Neugeborenen geworden, wohl nicht nur als Resultat der Zuwanderung, sondern auch als Folge eines sich verstärkenden islamischen Fundamentalismus. Kristian ist in Oslo hinter Mohammed gerutscht.

Auch in Österreich ist Heinz „Christian“ Strache längst vom Thron gestoßen, auch wenn laut Statistik Austria die Welt hierzulande „noch in Ordnung zu sein“ scheint. Die für Österreich jährlich veröffentlichte Hitliste der Vornamen birgt nur Vertrautes (von Lukas bis Florian und Leonie bis Lara auf den ersten zehn Plätzen), was nicht nur Massenmedien, sondern auch Politiker zum Aufatmen verführt.

Doch die Statistik täuscht. Die Statistik Austria bedient sich zweier Manipulationen. Während die heimischen Vornamen normalisiert werden, also z.B. Anne, Annie und Anna zu Anna aufaddiert sind, wird dies bei ausländischen Namen, insbesondere bei den mindestens 18 Schreibweisen und Varianten des Namens Mohammed (von Mohamed, Muhammad bis Mehmed, Achmed, Hamid und Mustapha) „wegen Arbeitsüberlastung“ nicht getan. Dazu kommt ein Zweites: Erfasst werden nur die Vornamen der Neugeborenen mit österreichischer Staatsbürgerschaft, das sind fast 15 Prozent weniger als die Geborenen insgesamt. Wären auch die Nichtstaatsbürger dabei und würden alle Schreibvarianten zusammengezählt, wäre auch bei uns Mohammed ganz vorne.

So wird das Volk weiter über das Ausmaß der mohammedanischen Einwanderung im Unklaren gelassen… bis es vor vollendeten Tatsachen steht.

(Spürnase: Ludwig St.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

68 KOMMENTARE

  1. Der Artikel ist nur aus österreichischer Sicht geschrieben worden. Aber ich bin sicher, man kann das ganze 1:1 (prozentual) auf Deutschland übertragen. Unsere Statistiker wenden mit Sicherheit die gleichen Normalisierungen (Vereinfachungen) an.

  2. Ist euch aufgefallen, daß das mittlere Baby schon eine richtig rote und runde Trinkernase hat???????????

    ??????????????

    😆

  3. Mich stören die Mohammeds deutlich weniger als die Heinzis.

    Am aller schönsten ist allerding immer noch die Wetti.

    Noch geiler im 10er Pack find ich nur noch : Alwine, Arne, Hedda, Hildrun, Horst, Mechthild, Sonnhild, Ute, Volker und Wolf.

  4. Und wer nicht Mohammed heißt, trägt den aus Sicht der autochthonen europäischen Völker den äußerst vertrauenserweckenden Namen Dschihad/Jihad/Djehad oder eine ähnliche Variante.

    Der Kinder-Name Dschihad ist ähnlich beruhigend aus Sicht der europäischen Völker, wie die Namensgeber der Moscheen in den europäischen Städten. 🙁

  5. „Während die heimischen Vornamen normalisiert werden, also z.B. Anne, Annie und Anna zu Anna aufaddiert sind, wird dies bei ausländischen Namen, insbesondere bei den mindestens 18 Schreibweisen und Varianten des Namens Mohammed (von Mohamed, Muhammad bis Mehmed, Achmed, Hamid und Mustapha) „wegen Arbeitsüberlastung“ nicht getan.“

    Das liest sich wirklich wie ein Schildbürgerstreich.

  6. Sowas wäre dann wohl eine Art FriendlyFireBrainFuck kurz FFBF – echt ne „Leistung“ der Schwachmatismus.

    Nur gut das man dennoch weiss wie hoch die Quote tatsächlich ist … in NRW teilweise 20:1 und mit 1 sind NICHT die Mo´s gemeint.

  7. Klärender Zusatz zu meinem obigen Beitrag für unsere nördlichen Brüder, liebevoll Piefke genannt. Unser Präsident heisst Heinz Fischer. Meine Lieblingkandidatin bei der Bundespräsidentinnenwahl, Barbara Rosenkranz, und sie hat 10 Kinder mit obigem Namen.
    Ja wir Österreicher sind eigenartige Nationalisten. Alle wollen unabhängig werden weg vom großen Bruder, von den Basquen, Katalanen, SLowaken, Tschechen. Nur wir wollen zum jeweils grösseren Bruder. Die Südtiroler Nationalisten nach Österreich, die österreichischen Heim ins Reich am besten gleich heim in die Nibelungen.

  8. Und wieder ein Rädchen mehr, das beweist, dass die Ratten absolut wissend mit Methode arbeiten, um ihren Verrat an Europa udn seinen Nationen voranzutreiben.

  9. Mal wieder ein Beweis dafür, dass es die meisten Leute mit Logik nicht so haben.

    Zitat:
    „Während die heimischen Vornamen normalisiert werden, also z.B. Anne, Annie und Anna zu Anna aufaddiert sind, wird dies bei ausländischen Namen, insbesondere bei den mindestens 18 Schreibweisen und Varianten des Namens Mohammed (von Mohamed, Muhammad bis Mehmed, Achmed, Hamid und Mustapha) „wegen Arbeitsüberlastung“ nicht getan.“

    Inwiefern ist es arbeitssparend, die Schreibweisen und Varianten von Mohammed einzeln zu zählen und nicht aufzuaddieren?

    Das genaue Gegenteil ist doch der Fall !

    Es ist echt schon dreist, wie offensichtlich man angelogen wird. Und es ist erschreckend, wie wenig Leute die offiziellen „Begründungen“ hinterfragen.

  10. Das ist doch jetzt ein verspäteter Aprilscherz, oder?

    So abgefuckt verlogen können unsere Eliten doch gar nicht sein…

  11. @#2 Rabe

    Ist euch aufgefallen, daß das mittlere Baby schon eine richtig rote und runde Trinkernase hat???????????

    Hahaha, ja, das stimmt! Und das rechts hat jetzt schon ’ne Hackfresse… 🙂 🙂 🙂 *gröööhl*

  12. #8 qualcuno (12. Apr 2010 19:19) Klärender Zusatz zu meinem obigen Beitrag für unsere nördlichen Brüder, liebevoll Piefke genannt. Unser Präsident heisst Heinz Fischer. Meine Lieblingkandidatin bei der Bundespräsidentinnenwahl, Barbara Rosenkranz, und sie hat 10 Kinder mit obigem Namen.
    Ja wir Österreicher sind eigenartige Nationalisten. Alle wollen unabhängig werden weg vom großen Bruder, von den Basquen, Katalanen, SLowaken, Tschechen. Nur wir wollen zum jeweils grösseren Bruder. Die Südtiroler Nationalisten nach Österreich, die österreichischen Heim ins Reich am besten gleich heim in die Nibelungen.
    —————————

    sprechen sie bitte ausschliesslich für sich. „Wir“ wollen das nicht, „wir“ ist ihrer fantasie geschuldet.

  13. Eines Tages starb ein Muslim und fand sich in der Hölle wieder.
    Wie er in Verzweiflung durch die Hölle wandelte traf er zum
    ersten mal den Mohammed.
    Mohammed:
    Warum bist du so verzweifelt.
    Mann:
    Was glaubst du denn? Ich bin doch in der Hölle wie ist das möglich ich war Muslim?!
    Mohammed:
    Die Hölle ist doch gar nicht so schlimm, wir haben hier jede Menge Spaß. Bist du ein Trinker?
    Mann:
    Klar doch, ich liebe das Trinken jetzt dürfen wie doch Allah hat es gesagt im Quran.
    Mohammed:
    Na also, du wirst die Montage lieben. Wir saufen den ganzen Montag: Schnaps, Bier, Whiskey, Tequila einfach alles. Wir trinken bis wir kotzen und dann trinken wir weiter.
    Mann:
    Das klingt ja super!
    Mohammed:
    Bist du ein Raucher?
    Mann:
    Klar doch.
    Mohammed:
    Du wirst die Dienstage lieben. Wir rauchen den ganzen
    Tag die besten Zigaretten/Zigarren aus der ganzen Welt. Kriegst du Krebs.. wen juckt das.. du bist ja schon tot.
    Mann:
    Das ist ja einfach toll.
    Mohammed:
    Ich wette du bist ein Spieler.
    Mann:
    Natürlich bin ich einer.
    Mohammed:
    Am Mittwoch kannst du alles was dein Herz begehrt
    spielen: Poker, Roulette, Blackjack alles was du willst. Bist du pleite, wen
    juckt das.. du bist ja tot.
    Mann:
    Das klingt ja wie das Paradies.
    Mohammed:
    Wie sieht es mit Drogen aus?
    Mann:
    Machst du Witze? Ich liebe Drogen. Meinst du..
    Mohammed: Ja natürlich am Donnerstag ist Drogentag. Du kannst alle
    Drogen zu dir nehmen die du willst… du bist doch tot, wen juckt das?
    Mann:
    Ich hätte nie gedacht, dass die Hölle so ein cooler Platz ist.
    Mohammed:
    Bist du Schwul?
    Mann:
    Nein, warum??!.
    Mohammed: Oh mann…. du wirst die Freitage hassen.

  14. BTO nen bischen OT aber Randthema

    Montag, 12. April 2010, 18:38 Uhr
    697 Kilogramm Heroin geschmuggelt

    Drei Männer (36 bis 43) haben 697 Kilogramm Heroin in Gemüselastern geschmuggelt. Das Landgericht Darmstadt (Hessen) verurteilte sie zu Haftstrafen zwischen neuneinhalb und elfeinhalb Jahren. Das Rauschgift hätte im Straßenverkauf bis zu 28 Millionen Euro eingebracht. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass sie das Rauschgift aus der Türkei nach Deutschland und in die Niederlande geschmuggelt hatten. Zur Tarnung des Drogenhandels hatten sie eigens einen Supermarkt in Rüsselsheim eröffnet.

  15. Gehen zwei Moslems auf einer Wiese spazieren. Sagt der Eine zum Anderen: „Hier hatte ich das erste Mal Sex.“ Erwidert der Andere: „Mmmhmm, ist ja interessant.“
    Sie gehen 50 Meter weiter. Sagt der Eine: „Und hier standen die Eltern.“
    „Was? Das gibt es doch nicht! Das ist unglaublich! Was haben die denn gesagt?“
    „Määääh!“

  16. Meine ganz ehrliche Meinung?

    Lieber ein echtes Europäisches Baby als
    1000000 Muselbabys!!!!!

  17. Gegen Papst Benedikt XVI. soll nach dem Willen eines prominenten britischen Atheisten Haftbefehl erlassen werden.
    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2010/04/grobritanienhaftbefehl-gegen-den-papst.html

    Wer hier liest, weiß was in Deutschland abgeht, bei der Sexualerziehung
    http://www.open-speech.com/threads/533902-Erst-die-Kindersch%C3%A4nder

    Wir klären uns schon über Quellen im Internet selbst auf, wie viel Schuld die Kirche hat, und nicht bei der ARD-Schlampe

  18. Das Argument mit der „Arbeitsüberlastung“ ist so himmelschreiend komisch, dass es sich nur ein Amt ausgedacht haben kann: Das von George Orwell erfundene „Wahrheitsministerium“, das bekanntlich nur Lügen verbreitet.

  19. In D trickst man, indem man nur 19 % der Standesämter verwendet.

    In Langen ist Mohammed schon Spitzenreiter.

  20. Im Grunde nicht schlimm, daß der häufigste Knabenname in Europa „Mohammed“ ist.
    Fatal ist aber, daß eben so viele dieser Mohammeds in der Parallelgesellschaft, in der sie aufwachsen, zu Mohammeds gemacht werden. Dieser Mohammed verlässt die Schule sehr früh und ohne Abschluss, um sich der weiteren Ausbildung in der Kampfsportschule zu widmen. Hartz4 ist knapp bemessen, doch der Einsatz von Messer, Faust und Fuß sichert den Unterhalt der schwarzen E-Klasse oder des 3er Cabrios. Sein Berufsziel für die Zukunft: Import / Export, oder „Geschäfte“ machen eben.

  21. #30 potato

    der Name Mohammed nicht schlimm????
    Bei uns ist der Name Adolf absolut tabu, was die Neugeborenen angeht.
    Mohammed kann man mit unserem Adolf.H. in einen Sack stecken und draufhauen ohne den Falschen zu erwischen!

  22. Der östereichische Zöllner hat eine neue Digitaluhr.

    Fragt der Bayerische Zöllner:
    Herst, wie spät hommas?

    Der Östereicher:
    Dreizehn geteilt durch fünf, ausrechnen doarfst ders sölba.

    HoHoHo

  23. #31 justice70

    Ich habe einen Freund mit dem Namen Adolf. Er ist selbst sehr unglücklich über die Namensgebung seiner Eltern und stellt sich immer und ausschließlich mit seinem Spitznamen Addi vor. Er ist ein wirklich guter Freund, immer hilfsbereit und zuverlässig und hat mit seinem fürchterlichen Namensvetter absolut nichts gemein.
    Nur seines Namens wegen würdest du ihn in einen Sack stecken und draufhauen? Ich würde dich davon abhalten, glaube mir!

  24. was besonders ernüchternd an der Statistik ist: In Atommächten wie Frankreich oder Großbritannien wird der Tag, an dem mehr muslimische Kinder als solche anderer Konfessionen geboren werden, sehr bald erreicht sein (wenn es nicht schon längst so weit ist), es ist dann nur noch eine Frage von ein paar Jahren bis das Militär mehrheitlich muslimisch ist. Nochmal ein paar Jahre und dann ist die militärische Führungsrige mehrheitlich muslimisch – und dann, gnade uns Gott!

  25. #33 potato

    nein…Entschuldigung so war das nicht gemeint.
    Ich meinte den Adolf mit der History.
    Natürlich kann Dein Freund nix dazu…mein Vergleich war der des Falschen Propheten Mohammeds und unseren ehemaligen gehassten Führer

  26. #26 ichauch

    Die Bundesregierung verfehlt mit integrationspolitischen Initiativen wie der Deutschen Islamkonferenz die Zielgruppe, die sie eigentlich erreichen will: Zuwanderer in Deutschland.

    1. Das ist verdolmetschet: Die Bundesregierung strengt sich viel zu wenig an, muss den Mohammedanern noch viel mehr in den Arsch kriechen.

    2. Was interessiert die „Islam-Konferenz“ den „Zuwanderer in Deutschland“? Die Mohammedaner interessiert es, ja, und von denen können ca. 90% die diesbezüglichen Nachrichten auf deutsch gar nicht lesen und mindestens die Hälfte gesprochen nicht.
    Fazit:

    3. Die Bundesregierung muss die „Islam-Konferenzen“ in alle muselmanische Sprachen übersetzen, um eine bessere Integration unserer moslemischen Gäste zu erreichen!

  27. @ 36 Fensterzu

    Korrektur:

    “ … und mindestens die Hälfte gesprochen nicht verstehen.“ / Ein „n“ fehlt auch noch, wer den richtigen Platz findet, darf es einkleben.

  28. Statistiken fälschen, Medienberichte frisieren, Pässe verschenken, Delikte nicht ahnden…..

    Demokratie?
    Meinungsfreiheit?
    Rechtstaat?

    Mann da würd ich lieber in einer offiziellen Diktatur leben, da kennt man wenigstens die Regeln.

  29. @ #30 potato

    Der Mohammed: Sein Berufsziel für die Zukunft: Import / Export, oder “Geschäfte” machen eben.

    „Was mit Menschen!“ – Dann wäre die Verbindung zu den linksgrünen Sozialpädagogen geschaffen, und der Kreis hätte sich geschlossen, Bewährungshelfer und Autodiebe für immer vereint im Zeichen der Sichel.

  30. Im Focus gibt es immer so eine Deutschlandkarte mit Statistiken. Vor ein paar Wochen war da das Thema Ausländeranteil an den Neugeborenen nach Regierungsbezirken.
    Ich krieg’s nicht mehr genau zusammen, aber in den bevölkerungsreichsten Staaten wie NRW und Baden-Württemberg waren es über 40%.
    Man muss nur mal die Zeitung aufschlagen und die Namen der Kinder lesen.
    Mohammed, Muhammad, Machmud, Görkan, Serkan, Erkan, Wasserhahn…

  31. #33 moorweiherchef (12. Apr 2010 20:33)

    Also, das war bisher der beste Joke, den ich auf diesem Blog gelesen habe (Abgesehen von meinen eigenen natürlich).

  32. ACHTUNG!

    Zur Zeit werden Tausende von Schülern und Stundenenten mit einer Einladungen zu einer Islameichen Propaganda Homepage diewahrereligion.de überschüttet!

    Das kennen wir, nur nun ist die HP neu Multimedial gestaltet und sehr ansprechend für jugendlich!

    Auch die Akteure in dem am Anfang gezeigten Video sind meiner Meinung nach alte Bekannte von PI lesen, und Brand gefährlich!

    Domainabfrage-Ergebnis

    Domain: diewahrereligion.de

    Der Domaininhaber ist der Vertragspartner der DENIC und damit der an der Domain materiell Berechtigte.
    Domaininhaber: Ibrahim Abou-Nagie
    Adresse: Am Entenpfuhl 69
    PLZ: 50765
    Ort: Köln

    Land: DE
    Administrativer Ansprechpartner

    Der administrative Ansprechpartner (admin-c) ist die vom Domaininhaber benannte natürliche Person, die als sein Bevollmächtigter berechtigt und gegenüber DENIC auch verpflichtet ist, sämtliche die Domain diewahrereligion.de betreffenden Angelegenheiten verbindlich zu entscheiden.
    Name: Ibrahim Abou-Nagie
    Adresse: Am Entenpfuhl 69
    PLZ: 50765
    Ort: Koeln
    Land: DE
    Technischer Ansprechpartner

    Der technische Ansprechpartner (tech-c) betreut die Domain diewahrereligion.de in technischer Hinsicht.
    Name: Hostmaster EINSUNDEINS
    Organisation: 1&1 Internet AG
    Adresse: Brauerstr. 48
    PLZ: 76135
    Ort: Karlsruhe
    Land: DE
    Telefon: +49.721913747660
    Telefax: +49.72191374246
    E-Mail: hostmaster@1und1.de
    Zonenverwalter

    Nameserver: ns55.1und1.de
    Nameserver: ns56.1und1.de

  33. Polen – auch dort breitet sich die islamische Unterwerfungsideologie aus.

    Es ist Zeit zum handeln – ich suche Mitwirkende die Texte von PI und anderen Blogs ins polnische übersetzten.

    Nachricht bitte an: wolnaeuropa(malpa)washington.usa.com

    Sam blog z tlumaczeniami znajduje sie pod:
    http://wolnaeuropa.wordpress.com/

    Wolnosc TAK – islam NIE!
    Freiheit JA – Islam NEIN!

  34. @ #41 Hayek

    Man muss nur mal die Zeitung aufschlagen und die Namen der Kinder lesen.
    Mohammed, Muhammad, Machmud, Görkan, Serkan, Erkan, Wasserhahn…

    🙂 Das fällt mir auch in unserer kleinen Stadt seit vielen Jahren auf. Im Kinderkrankenhaus sind ja auch lange alle handgeschriebenen Hinweiszettel – vor allem die auf Sauberkeit und Rücksichtnahme – zweisprachig. Zwei mal darf man raten, welches die zweite neben türkisch ist.

  35. Da kann mir einer erzählen was er will, da steckt System dahinter.

    Nur was das bringen soll, zu welchem Vorteil und für wen, dass erschließt sich mir nicht.

  36. Sie lügen uns an, sie manipulieren uns, sie machen nicht das, was wir wollen, sie nennen die Dinge nicht beim Namen, sie verraten uns: Unsere Medien und Politiker.

  37. So wird das Volk weiter über das Ausmaß der mohammedanischen Einwanderung im Unklaren gelassen… bis es vor vollendeten Tatsachen steht.

    Das ist genau die Strategie. Der Bevölkerung wird überall in Europa solange Sand in die Augen gestreut, bis sich die Tatsachen nicht mehr wegerklären lassen. Dann heißt es z.B. bei uns: „Der Islam gehört zu Deutschland“, „Die Moslems sind nun mal hier und werden nicht mehr weggehen.“, „Deutschland IST ein Einwanderungsland.“

    Zur Vornamensstatistik:

    Dass diese auch in Deutschland gefälscht ist, sollte jedem klar denkenden Bürger klar sein. So kommt z.B. in der offiziellen Frankfurter Namensstatistik auf den ersten 30(!) Plätzen kein einziger(!) mohammedanischer Name vor – weder bei den Jungs, noch bei den Mädels. Und das in einer Stadt, in der schon längst jedes zweite geborene Kind einen sogenannten Migrationshintergrund hat:

    Vornamenstatistik aktuell

    Stand 31.03.2010

    Die nachfolgende Aufstellung zeigt die aktuelle Hitliste der beliebtesten Vornamen auf, die Elternpaare für ihre Kinder ausgesucht haben.

    Sie wird monatlich aktualisiert, damit Sie stets den neuesten Stand abrufen können.

    Namen für Mädchen

    Rang Name Anzahl
    1 Sophie 54
    2 Marie 45
    3 Maria 27
    4 Emma 21
    5 Sophia 21
    6 Katharina 19
    7 Laura 19
    8 Anna 18
    9 Mia 17
    10 Emilia 16
    11 Julia 16
    12 Lina 16
    13 Clara 15
    14 Hannah 15
    15 Johanna 15
    16 Sara 15
    17 Sarah 15
    18 Charlotte 14
    19 Lea 14
    20 Lena 14
    21 Marlene 14
    22 Sofia 13
    23 Elisabeth 12
    24 Lara 12
    25 Lilly 10
    26 Luise 10
    27 Victoria 10
    28 Ella 8
    29 Emily 8
    30 Maja 8

    Namen für Jungen

    Rang Namen Anzahl
    1 Alexander 39
    2 Maximilian 28
    3 David 21
    4 Elias 20
    5 Jakob 20
    6 Jonas 18
    7 Paul 18
    8 Felix 16
    9 Julian 16
    10 Lukas 16
    11 Ben 15
    12 Jan 15
    13 Johann 15
    14 Jonathan 15
    15 Philipp 15
    16 Vincent 15
    17 Benjamin 12
    18 Leonard 12
    19 Luca 12
    20 Max 12
    21 Noah 12
    22 Simon 12
    23 Gabriel 11
    24 Leander 11
    25 Niklas 11
    26 Anton 10
    27 Christian 10
    28 Dominik 9
    29 Leon 9
    30 Moritz 9

    Quelle: Offizielle Webseite der Stadt Frankfurt am Main: http://www.frankfurt.de > Rathaus > Ämter und Institutionen > Standesamt

    Eine Bekannte von mir hat übrigens mal in der direkten Nachbarstadt Offenbach in der Kinderklinik und Neugeborenenabteilung gearbeitet. Laut ihrer Aussage hat fast jedes männliche Kind den Namen Mohammed im Namen enthalten; fast alle Mütter tragen Kopftuch.

    So viel zum Thema, wie wir Bürger belogen und verschaukelt werden.

  38. #50 Natanaele

    Wo ist denn Chantal, Kimberly, Renee, Mikel, Dennis und etc.?

    Man könnt ja der Meinung sein nur noch bestimmte Deutsche machen Kinder…

    Evtl. ist das Standesamt von Frankfurt auch einfach rassistisch und ist der Meinung das andere Namen einfach Undeutsch sind und deswegen nicht angeführt werden dürfen. 😉 Damit Deutsche nicht im vorauseilenden Gehorsam auf dumme Gedanken kommen 😆

    (P.S. Alle oben erwähnten Namen werden durch Nichten, Neffen und Cousinen in meiner Familie abgedeckt, da hab ich noch Glück gehabt!)

  39. #46 lorbas (12. Apr 2010 21:58)

    Da kann mir einer erzählen was er will, da steckt System dahinter.

    Nur was das bringen soll, zu welchem Vorteil und für wen, dass erschließt sich mir nicht.

    Erkannt habe ich es längst auch. Bei mir bohrt diese Frage ebenfalls und nicht zu knapp…..

  40. mindestens 18 Schreibweisen und Varianten des Namens Mohammed (von Mohamed, Muhammad bis Mehmed, Achmed, Hamid und Mustapha)

    Das ist allerdings Blödsinn. Von den genannten Namen sind nur Mohamed, Muhammad und Mehmed Namensvarianten. Achmed, Hamid und Mustapha sind eigene Namen.

  41. Danje PI für die wiedermal super Wühlarbeit.
    Bei dem Bild frage ich mich, welcher von denen wohl welchem später gegen den Kopf treten wird.

  42. „#54 Vierre Pogel (13. Apr 2010 03:05) Danje PI für die wiedermal super Wühlarbeit.
    Bei dem Bild frage ich mich, welcher von denen wohl welchem später gegen den Kopf treten wird.“

    Es ist immer der, der nicht im Respekt vor den anderen erzogen wird.

  43. In der Gynäkologischen/ Geburtenabteilung des Kreiskrankenhauses im niederbayerischen Deggendorf (zwischen Regensburg und Passau) sind mir vor acht Jahren bewusst noch keine Muslime aufgefallen.
    Dieses Jahr schon und nach Angaben einer Bekannten, die dort lag, waren hauptsächlich Ausländerinnen als junge Muttis dort.

  44. Seid ihr euch ganz sicher mit der Info? Kommt mir eher so vor, als würdet ihr hier verschaukelt. Mohammed ist selbst inklusive verschiedener Schreibweisen in Deutschland auf Platz 95. Könnte natürlich gefälscht sein, sehe aber nicht, warum ein privater Anbieter das machen sollte. Und auch wenn das jetzt nur Kinder Deutscher Eltern sind, unter die Top-Ten wird der so nie kommen.

    Siehe: http://www.beliebte-vornamen.de/2009/top500-2009

  45. Die „Arbeitsüberlastung“ ist ein schwachsinniger Vorwand. Wie schon jemand sagte, gerade wenn man den Namen Mohammed mit vielen Schreibweisen auf eine vereinfacht, wäre es leichter. Warum soll es bei Anna gehen und bei Mohammed nicht. Den Österreichern macht man was vor. Auch bei uns taucht kein muselmanischer NAme in der Top Ten auf. Dann sollte man es der Ehrlichkeit halber tun, um zu sehen wie viele schon einen muselmanischen Hintergrund haben. Es ist auch bezeichnend, dass gerade Mohammed so stark vertreten ist. Diesen Name des Koranpropheten und Päderast fürs Kind zu wählen, heißt eine klare Zuordnung zum Islam. Andere Namen, wie Cem oder Murat oder ein deutscher Name, wird nicht so oft gewählt.

  46. Natanaele #50 : interessante Namensliste, in Frankfurt /Main (!!) ist in der Top 30 nicht ein ausländischer Name vertreten? Wer soll das glauben? Damit will man die Bevölkerung verarschen. Die weiß, wie viele Kinder in der Schule ausländisch sind. Und wie du schreibst, auf der Geburtenstation geboren wird. Da möchte ich mal die Muslime kennenlernen, die ihren Sohn Maximillian oder Sophie nennen! Und ich glaube nicht, dass gerade in der multikulturell bereicherten Großstadt Frankfurt/Main diese Namen die häufigsten sind. Wurde die Liste mit Frankfurt /Oder im Osten verwechselt ?

  47. Es fällt mir, ehrlich gesagt, leichter, in ein korruptes Land auszuwandern, in dem ich mich mit dem örtlichen Polizeiobersten gut stellen, muß, mich mit der Mafia arrangieren und – natürlich bei allen Autounfällen der Schuldige bin – als in einem Land zu leben, in dem meine Rechte Stück für Stück demontiert werden, bis ich schließlich nur noch ein Mensch 2. Klasse bin. Aber ich warne Euch: ich bin verdammt rachsüchtig – und nicht der Einzige…

  48. Also ich habe die Erfahrung gemacht, daß auf der Geburtenstation (im ländlichen Raum) ein drittel Deutsche waren, ein Drittel Musels und ein Drittel Russlanddeutsche.
    Im Babynest auf der Homepage sieht man aber zum Großteil nur Deutsche Kinder, das liegt daran, daß die Fotos meist 2, 3 Tage nach der Geburt gemacht werden, die Türken und Russlanddeutsche aber meistens wenige Stunden nach der Geburt das Krankenhaus verlassen, während die Deutschen Muttis 5-6 Tage dort bleiben.

  49. Jedes Mal, wenn ich eine Statistik der beliebtesten Vornamen in Deutschland sehe, denke ich zuerst daran, dass sie gefälscht ist bzw. muslimische Namen systematisch herausgefiltert wurden. Ich wollte PI schon immer mal animieren, das zu klären. Oder liegt es daran, dass hier nur die getauften Kinder erfasst werden? Aber die Namen müssten doch von den Standesämtern kommen, und nicht von den Kirchen, oder?
    Ebenfalls auffällig: Als kürzlich eine neue kommunale Friedhofskapelle gebaut wurde, kam Streit auf, ob dort ein Kreuz aufgestellt werden dürfte. In dem Zusammenhang wurde ermittelt, wann die letzte Beerdigung eines Moselms war. Vor Ewigkeiten. Wo bleiben die alle, lässt sich denn jeder Türke der x-ten Generation noch immer in die Türkei fliegen, um dort in heiligem Boden liegen zu können? Integration? PI, übernehmen Sie.

  50. @ #57 sulli

    Seid ihr euch ganz sicher mit der Info? Mohammed ist selbst inklusive verschiedener Schreibweisen in Deutschland auf Platz 95. Könnte natürlich gefälscht sein, sehe aber nicht, warum ein privater Anbieter das machen sollte.
    Siehe: http://www.beliebte-vornamen.de/2009/top500-2009

    Das steht auf der Seite des privaten Anbieters:

    Quelle dieser Statistik
    Anders als in anderen Ländern wird in Deutschland keine offizielle Statistik über die Vergabe der Vornamen geführt. Diese Rangliste wurde von Knud Bielefeld recherchiert und ist urheberrechtlich geschützt

    Das ist also keinerlei offizielle Statistik – und die Seite

  51. In der Stadt Langen in Hessen (zum Kreis Offenbach gehörend) führen Mohammed und Noel 2009 die Vornamensstatistik an.

    http://www.langen.de/c778/default.html

    Ob dieser Sachverhalt auf die kulturelle Arbeit der Terrormoschee in Langen zurückgeht?

    Zwei verurteilte Helfer der Islamischen Dschihad-Union aus Langen und Dietzenbach haben erklärt, sie hätten sich in der Langener Moschee kennen gelernt…“

    aus:
    http://www.op-online.de/nachrichten/langen/frieden-muessen-alle-arbeiten-501508.html

    Die Einwohnermeldeämter müßten eigentlich Auskunft geben. Das wäre doch mal ein Anlass für ein gemeinsames journalistisches Projekt für uns. Ansonsten:

    Deutsche und integrierte Ausländer,
    Gebärt um euer Leben!

  52. Mir ist da auch was aufgefallen am namen des superstars finalist Mehrzad!
    Mehrzad = Mersad = Hinterhalt !!
    Zufall!!!

  53. Und noch ein kleiner Nachtrag. Auf Seite 17 der Infobroschüre des Bundesamtes für Statistik

    http://www.destatis.de/jetspeed/portal/cms/Sites/destatis/Internet/DE/Content/Publikationen/Fachveroeffentlichungen/Bevoelkerung/BroschuereGeburtenDeutschland,property=file.pdf

    kann man erkennen, dass grob seit der Einführung der Pille (Pillenknick) die Geburtenziffer über 30 Jahre lang bei 1,5 bis 1,25 herumdümpelt. Ich vermute, dass sich grob ab 1970 die Anzahl der gebärfähigen Frauen im Laufe der Zeit halbiert hat.

    Genug gesundgeschrumpft!

    Deutsche und integrierte Ausländer,
    Gebärt um euer Leben!

    Der Fall der Mauer spiegelt sich ebenfalls in der Geburtenziffer wieder. 8)

Comments are closed.