Einen interessanten Grund zum geplanten Burkaverbot in Belgien macht die „Märkische Allgemeine“ aus: Weil quer durch die Volksgruppen Übereinstimmung besteht, dient das Ganze der Befriedung zwischen Flamen und Wallonen. Da sind sich alle einig. Wenn es gegen den (armen) Islam geht. Aha! Deutscher Qualitätsjournalismus vom Feinsten!

So berichtet die Märkische Allgemeine:

Das Land ist zwar ansonsten zwischen Flamen und Wallonen tief zerstritten, aber nicht, wenn es um den Islam und die Burka geht. Wenige Tage, nachdem der Innenausschuss des belgischen Parlamentes sich für ein Verhüllungsverbot in der Öffentlichkeit ausgesprochen hatte, scheinen sich die gut zehn Millionen Flamen, Wallonen und deutschsprachigen Bewohner Belgien einig.
(…)
Die politischen Parteien stehen hinter diesem Vorstoß, weil sie sich davon so etwas wie Beruhigung an der internen Streit-Front zwischen Flamen und Wallonen versprechen.

Sicher. Das wird der Grund sein. Damit der deutsche Leser auch weiß, was Sache ist, werden gleich noch alle Einwände der Bedenkenträger zusammengetragen. Demnach ist nicht der Stoffkäfig ein Verstoß gegen die Menschenrechte, sondern dessen Verbot.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

59 KOMMENTARE

  1. Die politischen Parteien stehen hinter diesem Vorstoß, weil sie sich davon so etwas wie Beruhigung an der internen Streit-Front zwischen Flamen und Wallonen versprechen.

    Aha! Und ansonsten könnten Menschen zwangsvermummt oder an Nasenringen durch Städte gezogen werden…oder wie???!!!

  2. OT:
    Polizei stellt etwa 600 Kilogramm ungekühltes Dönerfleisch sicher

    Ein Passant hatte das Fleisch ungekühlt auf der Ladefläche liegen sehen und die Beamten alarmiert. Nach Angaben der Sprecherin handelte es sich bei dem Fahrzeug nicht um einen Lebensmitteltransporter, sondern um einen Klein-Lkw mit der Aufschrift einer Autowerkstatt. Die Spieße seien allerdings nicht verdorben gewesen. Die Polizei spricht derzeit nur von «einer Unterbrechung der Kühlkette». Das Veterinäramt wurde eingeschaltet.
    (ddp)
    http://de.news.yahoo.com/17/20100403/tbs-polizei-stellt-etwa-600-kilogramm-un-609f618.html

  3. Grundgesetz statt Scharia! Rechtsstaat statt Gottesstaat! Gebt dem Islam keine Chance!

  4. Hey wo ist mein Artikel zu den Burkas in Kanada?

    Hier wird das alles dargestellt, als ob die Regierung einfach die Menschen beruhigen will, aber eigentlich ist sie einstimmig für die Islamisierung Europas.

  5. Die belgischen Abgeordneten sind im Vergleich zu unseren selbstgefälligen Luschen wahre Demokraten. Wenn es um die Menschrechte geht, stellen sie ihre Streitigkeiten hintenan und handeln im Sinne der Bevölkerung. Respekt!

  6. Wann kapieren eigentlich die Linken endlich, dass Islamismus eine Form des Faschismus ist?

  7. @ Eigenkraft

    Wer sagt, daß die es nicht kapiert haben?

    Vielleicht unterscheiden die ja auch nur zwischen gutem und schlechtem F…..?

    (Gemeinsam gegen das Bürgertum und die Etablierten, die Zinswucherer (Banken), die Firmen (Kapitalisten) und all das, was den Menschen über den Ziegenkarren erheben könnte..)

  8. Fehlen darf auch nicht der Hinweis auf die Zustimmung der deutschsprachigen Belgier, die angesichts ihrer Rassismusgene gleich Feuer und Flamme sind (wahrscheinlich wünschen sie sich Hitler zurück), obwohl sie nur eine Handvoll sind und sonst in den Qualitätsmedien niemals vorkommen.

  9. Im islamischen Gottesstaat ist auch für die Linken kein Platz, es sei denn am Baukrahn!

  10. Raffinierte Tarnung: Zwei Männer überfielen in der Nähe von Paris eine Postfiliale – und trugen dabei eine Burka, einen muslimischen Ganzkörperschleier! Erst als sie eine Waffe zogen, bemerkten die Postangestellten, dass es sich bei den beiden Burka-Trägern nicht um Frauen handelte. Die Gangster entkamen mit 4500 Euro Beute. Quelle: BILD

    Deshalb müssen Burkas überall verboten werden

  11. Aha! Deutscher Qualitätsjournalismus vom Feinsten!

    Sie stellen doch nur ihre Fähnchen dem Winde aus. Das tun Wesen, die keinen festen Stand haben. Habt ihr mal Felsen in der Brandung gesehen, die sich der Flut und den Wellen stellen, unbändig, bis das sie ausgehöhlt sind, über Jahrtausende? Belgien ist durch die EU (europäischer Untergang) zu Niemandem Land geworden, ohne Seele und Volk, ausgehöhlt bis zur Selbstaufgabe, ein Auffangbecken für das Unwesen. Ein Musterbeispiel für Europa, durch Vielfalt will man „Braun“ begegnen und kommt scheiße „Braun“ wieder aus der Kanalisation heraus, zur Verwunderung mit dem falschen Volk. Und sie stinken zum Himmel!

  12. Habe herausgefunden um was für Kreaturen sich es oben auf dem Bild handelt.

    Der Tagsprophet berichtet: Dementoren aus Askaban geflohen. Es wird zur Vorsicht aufgerufen, bei zu nahe kommen saugen sie das Glück der europäischen Bevölkerung aus.

  13. Wie tief kann eine Gesellschaft eigentlich sinken? Offensichtlich bis ins Bodenlose.

    Ein aufschlußreicher Artikel dazu aus der Märkischen Allgemeinen:

    Kyritz hat iranisches Kulturzentrum
    Die Knatterstadt sucht bereits seit längerer Zeit kulturelle und wirtschaftliche Kontakte zum Iran.

    http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11765862/61299/Botschafter-sah-sich-gestern-auch-bei-der-Flugschule.html

    „kulturelle und wirtschaftliche“ Kontakte zu einem mörderischen Terror-Regime, das die Bevölkerung brutal unterdrückt und unschuldige Menschen eiskalt exekutiert und den weltweiten Terrorismus finanziert?

    Fazit: Bürgermeister Hans-Joachim Winter, der Kulturverantwortliche Wohlfeil und der Stadtverordnete Karsten Levecke würden auch Adolf Hitler empfangen, wenn es ihnen nur genug Kohle bringt.

  14. #15 Eigenkraft (03. Apr 2010 16:59)

    …völlig richtig, eine „Lex Fatima“ muss her: Das grässliche Claudi-Teil in eine Schalldichte Burka einnähen und dann zum durchb… ab nach Arabien!

  15. Bei uns im Haushalt gibt es Miniburkas.
    Die stülpt man übers Frühstücks Ei damit es länger warm bleibt.

  16. Ein grundsätzliches Verbot der Burka macht hierzulande Sinn. Ich möchte z.B. nicht in einer Bank oder S-Bahn stehen, wenn ein Burkaträger/In diese betritt.
    Die einzige Ausnahme, die ich mir vorstrellen könnte, wäre die Geisterbahn auf der Kirmes. Hier hätten mit Burka verhüllte Puppen eine wiklich erschreckende Erscheinung.
    Burka – Man weiss nie Wer/Was/wieviel Sprengstoff druntersteckt.

  17. W I D E R R U F E, – M Ä R K I S C H E – G E M E I N E !

    Du lügst ! Verruchte, schwöre ab der Unwahrheit!

    Gegeben zu Rom im Jahre 2010,
    zum Feste des Heiligen Osterhasen.

    Monsignore BUNDESPOPEL
    (Heilige Römische Inquisition)

  18. Merkwürdiges Argument. MMN wird Belgien demnächst auseinanderfallen. Der ganze Staat ist ein Witz, zusammengeschustert aus Bruchstücken und Kriegsbeute. Die Leute verstehen sich zum meisten Teil sprachlich gar nicht und wollen das auch nicht.

  19. Es ist vermutlich wahrscheinlicher, daß unter einer Burka eine Bombe steckt, als eine Sexbombe.

  20. Wie lange mußte Abdul Näher in BUTZBACH einsitzen? Wann wurde er entlassen? Hat er noch Bewährung?
    Fragen, über die sich ganz Deutschland den Kopf zerbricht. :mrgreen:

    http://www.bild.de/BILD/news/2010/04/03/knast-report/das-wirkliche-leben-hinter-gittern.html

    Wo unser lieber Abdul Näher einst einsitzen mußte und dabei viel Geld mit dem Drogenhandel verdiente, wird heute hart durchgegriffen.

    Zitat:

    Omar B., 30, hat getötet, sitzt dafür seit sieben Jahren, ein Ende ist noch nicht in Sicht. „Früher konnte man hier mit Drogen ein paar Tausender am Tag verdienen“, schwärmt er, „das ist vorbei. Die Beamten mischen sich zu sehr ein. Ich überlege mir jetzt zweimal, ob ich jemandem die Nase breche.“ Früher sahen Beamte gern mal weg, heute gibt es: Anzeige, Verhandlung, sechs Monate Zuschlag.

    Sei froh, daß Du da wieder raus bist, Abdul! 😆 😆 😆 😆 😆

  21. Ganz toll, ein Gesetz gegen Burkas. Wie sinnvoll. Wird in spätestens 10 Jahren sowieso wieder kassiert, und zwar gaaanz demokratisch.

  22. „Brüssel streitet um Religionsfreiheit“
    Hallo? Burkaverbot= Aufgabe der Religionsfreiheit?

    „Im Übrigen würden sie die Lage der Frauen nicht erleichtern, sondern sogar noch erschweren.“
    Ja nun, in erster Linie denken da wohl alle an sich selbst und nicht an jene Frauen, die wenn man bachfragt, ja sowieso alle die Burka „freiwillig“ tragen.
    Das geht mir bei der Burka- Diskussion genauso: Da fällt mir erstmal zu ein, dass ich dieses Scheißding nicht als gesellschaftliche Normalität akzeptieren will. Ist das Stoffgefängnis (u. seine Ursachen) erstmal geächtet, wird sie später auch nicht meiner Tochter, Nichte, Schwester, usw… einfach so übergestülpt.

  23. Na anders herum gibt die Zeitung aber einen Freibrief. Um also den Streit zwischen Wessis und Ossis zu schlichten wäre also ein Burkaverbot in Deutschland möglich.

    Danke liebe Märkische Allgemeine. 😉

  24. #8 Eigenkraft

    Auch die Linke wird den Islam nicht überleben!

    Ich weiß! Aber die Linken wissen das nicht!

  25. Die islamische Pest breitet sich schon in Polen aus. Es ist Zeit zum handeln – suche Mitwirkende die Texte von PI und anderen Blogs ins polnische übersetzten.
    Nachricht bitte an: wolnaeuropa(malpa)washington.usa.com
    Sam Blog znajduje sie pod:
    http://wolnaeuropa.wordpress.com/
    Wolnosc zamiast islamu!

  26. „Qualitäts“-Abos kündigen! SOFORT! Diese unglaubliche Verharmlosung des Islams ist atemberaubend! Solche Schmierfinken müssen finanziell ausgetrocknet werden!

  27. Die Burka gehört aus dem gleichen Grund verboten, aus dem das Hakenkreuz verboten ist: Sie ist das Symbol einer extrem verfassungsfeindlichen Haltung. Gegen diese Ideologie kämpfen und sterben unsere Soldaten in Afganistan!*)
    Man soll mal all die Argumente, die gegen ein Verbot der Burka gebracht werden, abklopfen, ob die nicht genauso auf das öffentliche Tragen von Hakenkreuzbinden zutreffen würden.
    Außerdem wäre zu fragen, warum beispielhaft einer TAZ-Kommentatorin keine rechtlichen Möglichkeiten einfallen wollen, dieses absurde Kleidungsstück zu verbieten. Wir sind ja sowas von liberal, dass wir unsere erklärten Feinde mit Sozialhilfe pampern. Nur beim Eintreiben der Steuern, hört sich die Liberalität für die meisten auf.

    *)Angeblich kämpfen in den Reihen der Taliban viele gut ausgebildete Freiwillige aus Tschetschenien und Ex-Jugoslawien. Es handelt sich da unten um eine ideologischen Krieg.

  28. Dass die Burka mit Religion(sfreiheit) zu tun hat, ist auch wieder so eine Nebelkerze.
    Die Moslems erklären doch selber, dass der Koran die Burka nicht vorschreibt.

  29. Meiner Meinung nach gibt es für die Burka, Tschador u.a. nur zwei Gründe:
    1.Die männlichen Familienangehörigen zwingen die Frauen dazu
    2. Es ist reine Provokation seitens der islamischen Frauen
    Ersteres ist mit unserem GG nicht zu vereinbaren.
    Hinter Punkt 2 steht keinesfalls eine religiöse Überzeugung. Hier sollen politische Ziele unter dem Deckmäntelchen „Religion“ durchgesetzt werden und die Gegner dieser Verhüllungen permanent in die rechte Ecke gedrängt.

    Ich bin für ein absolutes Verbot dieser abscheulichen Kleidungsstücke.
    Einem Pferd wird eine Decke aufgelegt, dem Esel Packtaschen, den Kamelen Brokatdecken und den Frauen diese Stolperballons.

    DAS nenne ich Kultur. Wenn so etwas ausgelebt werden muß, dann nicht hier. Ich gehe auch nicht in Top und Shorts in Islamland spazieren.
    Ist eine Frage der Kinderstube. Wenn es aber noch nicht einmal eine Spielecke war, ja dann….

  30. So ich mich recht erinnere, wurde doch in Antwerpen (vor ein oder zwei Jahren) schon einmal eine Burka-Trägerin zu einem Ordnungsgeld von 125 €uro wegen ihrer Vermummung verurteilt.

  31. Es scheint unter den Qualitätsmedien einen uns noch nicht bekannten Wettstreit zu geben!?

    Hauptwettkampf: Wer verdreht Tatsachen am besten und am gechicktesten?

    Ausweichdisziplin: Wer schafft es die meisten Menschen für blöd zu verkaufen?

    Kennt einer die aktuelle Rangfolge?
    Ich setze mal 5€ auf die taz…

  32. Die berühmte „schweigende Mehrheit“, der Wohnzimmerdeutschen wäre ganz klar auch für ein Burkaverbot:
    Schaut euch mal auf KABEL1 Text 125 den TED dazu an. Und die Leute zahlen auch 0,25 € für ihre Meinung.

  33. Zu Brandenburg und MAZ einige Urlaubsnotizen:
    – Migranten, die sich hier selbständig machen wollen, brauchen keine Gewerbesteuer zu bezahlen. Deutsche Gewerbetreibende müssen dies aber nach wie vor. Viele einheimische Handwerksbetriebe wie Schneider, Uhrmacher, Schuster geben bereits auf, weil sie gegen die ausländische Billigkonkurrenz nicht mehr ankommen (Stadtverwaltung Neuruppin)
    – Türken kaufen vermehrt Pizzerien auf und halten sich deutsche oder italienische Strohmänner als Inhaber (La Torre, Wittstock
    und Fehrbellin)und breiten sich im Kantinengeschäft für Schulen und Heime aus. Auch dies ist von den Stadtverwaltungen und Bürgermeistern so gewollt.
    – Gymnasiasten machen mehrmals im Jahr Dauerläufe durch die Stadt und rennen für Toleranz und gegen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus (Ludwig-Jahn-Gymnasium Kyritz). Das erinnert sehr an die früheren DDR-Aufmärsche, als Scharen junger Mädchen anläßlich landwirtschatlicher Planübererfüllung mit mannsgroßen Pappmöhren in der Hand jubelnd durch die Straßen liefen. Damals gab es noch etwas zum Lachen, heute kommt aber nur noch die Wut hoch: Leitfaden des Unterrichts muß der fachliche Lehrplan sein und nicht das Einbläuen politisch-ideologischer Vorurteile gegen Andersdenkende.
    – Die hiesigen Käseblätter wie der „Märker“ verteilen Infos gegen Rechtsextremismus. Irgendein Aktionsbündnis gegen blablabla versendet in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport in Potsdam Info-Pakete an alle weiterführenden Schulen im Land mit einem beliebigen Mischmasch aus Hip-Hop, Rockmusik, Lesungen über Wahnsinn, Liebe, Haß etc (HÖRPOL des Journalisten Hans Ferenz).
    – Das Bomodrom in der Kyritz-Ruppiner Heide soll, nachdem die Luftwaffe vergrault worden ist, ein riesiges Windkraftareal werden, umgeben von Schweine- und Geflügelmastanlagen. Dafür hat die BI „freie Heide“ sicher nicht 20 Jahre lang gekämpft. Da wäre ein ganz normaler Truppenübungsplatz ohne Bomberanflüge die bessere Lösung gewesen.

  34. „#42 zirngiebel (03. Apr 2010 18:25) Zu Brandenburg und MAZ einige Urlaubsnotizen:
    – Migranten, die sich hier selbständig machen wollen, brauchen keine Gewerbesteuer zu bezahlen. Deutsche Gewerbetreibende müssen dies aber nach wie vor.“

    Natürlich gibt es keine Ungleichbehandlung in D. Auch keinen Migrantenbonus oder noch viel weitergehende Benachteiligungen Deutscher…
    Alles Lüge…solange man nicht davon betroffen ist.
    Dann bemerkt man plötzlich, daß GG und Bürgerrechte in D. nichts mehr gelten, sobald Migranten mit in’s Spiel kommen.
    Frau L.-S. sieht das natürlich anders.
    Man hält den deutschen Michel offenbar für ziemlich dämlich.

  35. #36 Elektromeister

    Dass die Burka mit Religion(sfreiheit) zu tun hat, ist auch wieder so eine Nebelkerze. Die Moslems erklären doch selber, dass der Koran die Burka nicht vorschreibt.

    Diese Erklärung fällt unter islamische Logik oder islamische Lüge. Das erklären sie uns Westlern nur, weil sie mal entdeckt haben, wie nützlich das Zauberwörtchen „freiwillig“ in unserer Gesellschaft ist. Und weil sie darauf spekulieren, daß wir blöd sind und ihnen alles glauben.

    In ihrem eigenen Herrschaftsbereich und unter „Brüdern und Schwestern“ im Westen ist Verschleierung („Bedeckung“) der Frauen natürlich islamisch vorgeschrieben, ein ehernes Prinzip aus Koran und Hadith und 1400 Jahren Abschreiben der „Islamgelehrten“ voneinander, indem sie wieder und wieder wiederholen, daß Abu sagt daß Achmed erzählt der Machmut zitiert der Ibn gehört hat der den Propheten hat sagen hören.

    Der Schleier der Frau (und ein Kopftuch ist da geradzu öbszön nackig) läuft unter „Islamische Kleidung“. Es gibt kein islamisches Land, in dem die Frauen nicht mehr oder weniger verschleiert gehen müssen. Der soziale Druck, die körperliche Gewalt aus der Familie, von Männern kann enorm sein.

    Je islamischer ein Land wird, desto mehr nimmt die Verschleierung (mengen- und körpermäßig) zu.

    Am unteren Ende steht das laxe Ägypten der 60er (es ändert sich im Moment rapide, weil das Land immer islamischer wird); gleiches gilt für die Türkei. Am oberen Ende stehen Iran, Saudi Arabien und Afghanistan.

    Bangladesh (!!!) hat übrigens gerade in einem der größten Krankenhäuser des Landes die Burka beim Personal verboten, weil Burka-Frauen immer wieder klauten, v.a. Handys und Geld. Außerdem haben sie sich vor der Arbeit gedrückt, indem sie Fremde in Burka zum Dienst schickten.

    http://sify.com/news/bangladesh-hospital-bans-burqa-to-prevent-theft-news-international-kdwn4beiifi.html

  36. Moslems sind wie Vampire die die europäischen Staaten aussaugen. Mit welchem Recht erhalten die hier soviel finanzielle Mittel ohne je einen Finger gerührt zu haben? Kein Europäer bekommt in irgend einem Land Geld nur so weil er ausgewandert ist.

  37. @ #44 Babieca

    Klar, dass es da Abstufungen gibt. Aber die belgischen Moslemverbände protestieren gegen das Burkaverbot, und behaupten gleichzeitig, dass die Burka nicht religiös geboten ist. Auch im Iran oder in Malaysia laufen nicht alle Frauen in der Geisterburka. Möglich, dass sie im Jemen oder Saudi-Arabien verbindlich ist.
    (Die Burka gilt ja auch als Schutz gegen den bösen Blick, der eine Frau unfruchtbar machen könnte.)
    Aber generell möchte ich darauf hinaus, dass es sehr wohl bei uns Bekleidungsverbote gibt, und damit keinen Grund existiert, sich beim Burkaverbot zurückzuhalten. Auch wenn einem Neonazi sein Wotansglaube das Hakenkreuz gebietet, oder für einen Hindu das Hakenkreuz ein unverfängliches Glückssymbol ist, da endet auch in Deutschland die Religionsfreiheit.

  38. Ich kann mir schon vorstellen, dass das stimmt :-/
    Es gibt nunmal Streit auch unter Europäern (der mit den Gefechten unter Muslimen nicht verwechselt werden darf) und es ist nunmal so, dass kein Europäisches Land den Islam vor seiner Tür haben will.
    Selbst die Gutmenschen sind nur dann für den Islam und „Religionsfreiheit“, wenn dieser ganz weit weg vom eigenen Haus den eigenen Kindern stattfindet.

  39. BILD.de: Warum ist Scientology verfassungsfeindlich?

    Herrmann: Scientology will die Grundrechte der einzelnen Bürger, die in unserer Verfassung einen ganz hohen Stellenwert haben, beseitigen. Die Organisation vertritt die bedingungslose Unterordnung des Einzelnen unter ein totalitäres Herrschaftssystem. Dabei werden die persönlichen Grundrechte ausgeschaltet. Das steht in einem fundamentalen Gegensatz zum Grundgesetz.

    Das kommt einem doch irgendwie bekannt vor!

    Sieh an sieh an! Hat der Depp noch nie den Koran gelesen? In diesem Fall wirklich populistisch aufgrund eines dämlichen langweiligen Filmes die Scientology verbieten wollen! Aber zu feige, den Islam überhaupt erst einmal zu hinterfragen! Kotz!

    Scientology verbieten wollen, aber den viel gefährlicheren Islam für Folklore halten! Was haben wir für verblödete Politiker!

  40. „Wann kapieren eigentlich die Linken endlich, dass Islamismus eine Form des Faschismus ist?“

    Einfach, sie brauchen das nicht, weil hinter Linken die meistens Türken, Kurden und Arabern versteckt…
    Weist jemand dieses Verhältnis? Statistik?

  41. #6 Eigenkraft (03. Apr 2010 16:46)

    Wann kapieren eigentlich die Linken endlich, dass Islamismus eine Form des Faschismus ist?

    EINSPRUCH!!!!!!!

    Der ISLAM ist eine Form des Faschsimus!!

    Sie lesen hier wohl noch nicht lange mit, was??

  42. Ich dachte schon, auf so etwas Bescheuertes könnte nur die SZ kommen. Aber es gibt eben jede Menge Idioten in Deutschland.

  43. Das böse und dumme Volk gehorcht nicht den Volkserziehern!

    So geht das nicht!

    Vorsicht, Völker Europas! Die Rute der medialen Pädagogen sitzt 2010 sehr locker!

    Dieses Mal nehmen sich qualitätsjournaillistischen dötschen Bessermenschen die kranken („Islamphobie“!) Belgier vor!

    Böse! Böse! Böse!

  44. Hoffentlich weichen die Belgien bereichernden Burkatussen dann nicht auf den Tschador aus 🙁

Comments are closed.