In Berlin gab es wieder einen Einzelfall™, welcher den versammelten linksgrünen Gutmenschen, Integrationsexperten und Dhimmispezialisten gerade etwas mehr Kopfzerbrechen bereitet. Eine kurdische Familie – ganz doll integriert – wo der Vater bei der Feuerwehr und der Sohn bei der Polizei arbeitet, hat nun die 14-jährige Tochter (Foto) für € 15500.– in die „Ehe“ verschachert.

Die BILD berichtet:

Es ist eine Geschichte wie aus dem tiefsten Mittelalter. Aber sie spielt in der Gegenwart, mitten in Berlin: Dort wurde eine 14-Jährige von ihren kurdischen Eltern für 15 500 Euro als Braut verschachert!

Özlem* (Name geändert) ist in der Hauptstadt geboren und aufgewachsen. Ihr Vater (58) ist Feuerwehrmann, ein Bruder bei der Polizei. Auf einer Hochzeit verliebt sich die damals 14-Jährige im letzten Frühjahr in Murat: Fünf Jahre älter, auch er aus kurdischem Elternhaus.

Im April 2009 schließen die Familien der beiden laut der Zeitung „B.Z.“ einen unglaublichen Pakt: Özlem soll von Murats Familie aufgenommen und mit dem jungen Mann verheiratet werden. Dafür werden von Murats Familie 15 500 Euro gezahlt.

In einem Anwaltsschreiben heißt es dazu hochoffiziell: „… dass die Familie gegen eine Zahlung von 15 500 Euro einverstanden ist, dass sich das Kind im Haushalt des Beteiligten aufhält und dieser das alleinige elterliche Sorgerecht für das Kind übernimmt und in die Verlobung des Kindes bzw. die Hochzeit nach kurdisch-islamischem Recht (…) eingewilligt wird.“

Özlems Vater zur „B.Z.“: „Brautgeld ist völlig normal in unserem Kulturkreis, das ist Tradition.“ Er habe von dem Geld Kleidung und Schmuck für das Mädchen gekauft. Das Mädchen sagt dazu in der „B.Z.“: „Is halt so“.

Schuld an der Hochzeit sei übrigens seine Tochter: „Sie war in der Pubertät, wollte nicht hören.“ Nur deshalb habe er eingewilligt.

Genau ein Jahr später ist Özlem heute 15 Jahre alt, im 8. Monat schwanger. Özlem: „Es wird ein Junge, ein Wunschkind“. Doch von dem Vater, ihrem Bräutigam Murat, ist sie getrennt. Er soll sie getreten und geschlagen haben, Özlem zeigte ihn an.

Weil beide Familien sich um das junge Mädchen streiten, geht der Fall jetzt vors Familiengericht. Kurdische Traditionen werden sich dort an deutschem Recht messen müssen.

Uns umtreibt die Frage nach der Dunkelziffer…

(Spürnase isis)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

170 KOMMENTARE

  1. Nun Berlin ist weiter als Frankfurt. Dort wurde von einer Richterin einer Frau die Härtefallscheidung in erster Instanz verweigert, da sie hätte wissen müssen, das ihrem Mann nach dem Koran ein Züchtigungsrecht zusteht.

    Berlin wird wohl nach schariarecht verfahren, und dem Bräutigam das Kind und Schadensersatz zubilligen.

    Wo war das Jugendamt, als dieser Handel abgeschlossen wurde? Oder hat wieder einmal keiner etwas gemerkt?

  2. Doch von dem Vater, ihrem Bräutigam Murat, ist sie getrennt. Er soll sie getreten und geschlagen haben, Özlem zeigte ihn an.

    Weil beide Familien sich um das junge Mädchen streiten, geht der Fall jetzt vors Familiengericht. Kurdische Traditionen werden sich dort an deutschem Recht messen müssen.

    Da wäre ja noch das Jugendamt!!!…… Wo ist es????????????????

  3. „die Hochzeit nach kurdisch-islamischem Recht“

    „Brautgeld ist völlig normal in unserem Kulturkreis, das ist Tradition“

    „Er soll sie getreten und geschlagen haben,“

    MultiKulti ist so schön!!
    Sonne,Mond und Sterne…

    keine weiteren Fragen

    der_preusse

  4. Die Familie sollte das Geld zurückzahlen, immerhin hat man auf Neuware zwei Jahre Gewährleistung!

  5. Vater Feuerwerker und Bruder Polizist (beide Verkäufer) sowie der Murat (Käufer) als Besitzer der Ware Özlem müssen den Gang zum Familiengericht als schwere Ehrverletzung empfinden. Denn sie haben alles richtig gemacht.

    Rechtes Gedankengut, das diese Verbindung vor Gericht zu beurteilen gedenkt, muß hierzulande noch viel entschlossener bekämpft werden.

    Wir alle sind schuldig, wenn die Besitzrechte des Bräutigams in Frage gestellt werden. Denn Deutschland schleicht sich als Dieb in eine Kultur, die uns auch weiterhin zügig bereichert.

    Sonne, Mond und Sterne sind die Zeugen.

  6. #5 Juge
    Die Familie sollte das Geld zurückzahlen, immerhin hat man auf Neuware zwei Jahre Gewährleistung!“
    Gilt nur für gewerbliche Verkäufer. Ansonsten: „Verkauf erfolgt unter Ausschluß jeglicher Gewährleistung!“ Tut mir leid, aber das mußte raus!

  7. Da haben wir aber Glück, daß diese neue Wurfmaschine erst mit 15 zur weiteren Bereicherung unserer Bevölkerung antritt, es wäre auch 13 möglich gewesen. Welch Fortschritt !
    Die Patenonkel, es wird ein Junge !, werden an Geschenken nette Messer mitbringen, auch eine Kalaschnikow und ein paar Handgranaten sind im Gespräch, denn in ca. 12 Jahren müssen die Kartoffeln bekämpft werden.

    Das Deutsche Familiengericht hat nichts Anderes zu tun, als über diesen Wahnsinn zu befinden.
    Nach meinem Verständnis ist das Menschenhandel und die „hohen vertragsunterzeichnenden Parteien“ gehören alle in ein finsteres Loch ( nicht in ein Deutsches Nobel-Gefängnis ).

    Und der ehrenwerte Herr Bräutigam hat sie geschlagen und getreten ?
    Na, wenn man in solch toller Kultur aufwächst, dann kennt man das doch. Ist die Arme im Glashaus aufgewachsen ?

    Ist denn in Anatolien kein Platz mehr ?

  8. Boah ich hasse die Kommentare auf PI. Schon wieder so ein Affe, gleich im ersten Post. PI was sagt ihr dazu? Auf meine E-Mails antwortet ihr ja auch nicht. Kenne Leute die aufgrund der Kommentare auf PI einen schlechten Eindruck der Seite haben. Kann doch auch nicht sein, dass die Kommentare immer so eine Zumutung sind.

    PS.: Jaja an alle Flamer. Ich lese die Kommentare auch nicht, aber wenn man einen Beitrag zuende liest, stößt man unmittelbar auf die Kommentare. Wie auch jetzt wieder nur mit solchen Trollen.

  9. OT aus der heutigen Zeitung
    ( vielleicht um mal zu sehen, wo die Gutmenschen-Welt so hingeht, oder wie die Zukunft des Planeten der Affen entsteht ):

    BEWAFFNET ZUR DEMO – 30% der US-Bürger fühlen sich vom Staat bedroht

    WASHINGTON

  10. Hmmm…, kommt mir irgendwie bekannt vor, sogar der Preis stimmt:

    Vater verkauft Tochter für Bier, Bargeld und Fleisch:

    San Francisco – Die Polizei im US-Bundesstaat Kalifornien hat ihn wegen Menschenhandels verhaftet: Der 36-jährige Marcelino de Jesus Martinez hat seine 14-jährige Tochter verkauft. 16.000 Dollar wollte er haben, dazu 160 Kisten Bier, 100 Kisten Soda, 50 Kisten vom Sportgetränk Gatorade, zwei Kisten Wein und sechs Kisten Fleisch. Den Deal wickelte der Mann aus dem mexikanischen Bundesstaat Oaxaca über Dritte ab. Der Käufer: Der 18-jährige Margarito de Jesus Galindo, der die 14-Jährige heiraten wollte.

    Aber Galindo zahlte nicht, so berichtet es der US-Sender CNN. Deshalb beschwerte sich Martinez bei der Polizei in der Gemeinde Greenfield. Die Beamten verhaften daraufhin den Mann. In Oaxacan seien derartige Gepflogenheiten „normal und ehrenhaft“, sagte Joe Grebmeier, Polizeichef von Greenfield, CNN. „In Kalifornien ist es ein Verstoß gegen das Gesetz.“

    Der Polizei zufolge ist das 14-jährige Mädchen ohne Zwang mit dem 18-Jährigen mitgegangen. Nach kalifornischem Gesetz sind Jugendliche erst im Alter von 18 volljährig und ehemündig – das Gesetz erlaubt allerdings auch 16-Jährigen zu heiraten, sofern die Eltern einwilligen. Das Mädchen sei inzwischen wieder zu seiner Familie zurückgekehrt.

    Ich wusste nicht, dass in den U.S. und A auch Kurden wohnen. Jedenfalls sind derartige Gepflogenheiten auch dort „normal und ehrenhaft“. Ich hoffe nur, dass wenigstens das Fleisch Halal geschlachtet war…

    Schade nur, dass in der BRD andere Gesetze gelten, so werden Käufer und Verkäufer sicher nicht wegen Menschenhandels belangt!

  11. Sorry, es hat sich, durch eine unglückliche Tastenkombination selbst hochgeladen.
    Also weiter.

    Sie kamen mit offen getragenen Pistolen, Gewehren – und jeder Menge Verärgerung. Wie Mike Vanderboegh, der früher in New Mexiko und Arizona mit einer Privat-Miliz Patrouillen anführte und illegale Grenzgänger aufspürte. Doch nun hat Vanderboegh einen anderen Feind: Die Obama-Regierung in Washington. Hunderte Bewaffnete demonstrierten in dieser Woche nur wenige Kilometer vom Weißen Haus entfernt. Und Mike Vanderboegh war einer der Worführer. Seine unverhohlene Devise:
    BEWAFFNETER WIDERSTAND GEGEN DEN STAAT IST DANN LEGITIM, WENN DER VERLUST PERSÖNLICHER FREIHEITEN AUF DEM SPIEL STEHT.
    Ähnliche Demonstrationen gab es in den letzten Tagen in mehreren US-Großstädten – organisiert von Gruppen, die über das Internet kommunizieren. …. die ein wachsendes Mißtrauen der Bürger gegenüber dem Staat dokumentieren. Die neuesten Umfrage-Werte: 30% der Bürger sehen den Staat als „starke Bedrohung“ ihrer Freiheiten, im Jahr 2003 waren es gerade einmal 18%.

  12. „Vater bei der Feuerwehr und der Sohn bei der Polizei“

    Beide haben von der deutschen Gesellschaft äußerst begehrte Ausbildungen und Jobs erhalten (während ein großer Teil der Einheimischen arbeitslos ist), lehnen aber die Gesetze und die Sitten dieses Landes ab. Sie picken sich immer nur die Rosinen aus dem Kuchen, die ihnen selbst nützlich sind und der Gesellschaft insgesamt schaden.

  13. @Manfred Mehnert:

    Ich gehe Wetten ein, daß das einer Provokateure ist, die dann immer wieder als Beweis für die Schlechtigkeit von PI herangezogen werden.

    Warum PI da nicht stärker durchgreift, ist mir auch unklar. Ich befürchte, denen ist noch immer nicht bewußt, unter welchem Beschuß PI steht.

  14. Vorschlag: BEIDE Sippen nach Kurdistan schicken, mitsam dem Bastard der gerade in Özgürs Bauch heranreift.

  15. #12 Manfred Mehnert:

    Dann sollten Sie die Kommentare mal lesen, denn die sind oft sehr gehaltvoll und nicht nur Polemik.
    Wer hier als Erster schreibt, das ist sicher Zufall, auch wenn mal mal liest: Hurra Erster ! Die Welt ist ernst genug.

    Und ich weiß nicht, was Sie gegen #1 MuslimFreund haben. Der Mann hat Recht. Das perverse Recht, all diese kranken Lügen, die ganze Unterdrückungsmaschinerie, die gutmenschenseitig installiert wurde, fällt ihnen, in solchen Fällen, auf die Füße und nur mit geschicktesten Winkelzügen wird es der Hydra gelingen, nicht von sich selbst aufgefressen zu werden.
    All diese Roths und Bürgermeisterinnen aus Klein-Trallala wollen mehr Bereicherer und Kulturträger, also Messerer, Mörder, Vergewaltiger, Krähtürme usw.
    Bitteschön, es kommt wie es kommt.

    Insoweit hat #1 MuslimFreund, mit nur einem Satz, den Nagel auf den Kopf getroffen.

  16. „Im April 2009 schließen die Familien der beiden laut der Zeitung „B.Z.“ einen unglaublichen Pakt: Özlem soll von Murats Familie aufgenommen und mit dem jungen Mann verheiratet werden. Dafür werden von Murats Familie 15 500 Euro gezahlt.“

    Das ist kein „unglaublicher Pakt“, so werden nahezu 100 % aller orientalischen Beziehungen geschlossen! Junge Frauen werden traditionell unter das Joch der Schwiegermutter gebracht, müssen bei ihr wohnen und ihr zu Diensten sein. Das Brautgeld ist meist wesentlich höher, aber da der Bräutigam selbst fast noch ein Kind ist und vermutlich genauso wie die Braut keinen tragfähigen Job aufweisen kann (da wurde alle Hoffnung auf Hartz IV gesetzt), vermutlich reduziert.

  17. Die Gutmenschen werden im Gegenteil jubeln, wie gut sich doch eine 14jährige Muslimin in der eigenen, aufgeklärten Familie heute durchsetzen kann… Was wiegt da der Kollateralschaden, das der dumme Steuermichel nun für ein weiteres Kind eines Kindes wird aufkommen müssen… 🙁

  18. Der Vater bei der Feuerwehr, der Sohn bei der Polizei, dies bedeutet zumindest in einem Fall ein deitscher Pass aber ausschlaggebend ist für die Herrschaften weiter die „kurdische Kultur“ ( Kultur wird hier wieder mal sehr, sagen wir, voreillig benutzt, Sitten/Bräuche trifft das doch mehr ) und nicht die Gesellschaft in der sie sich entschieden haben zu leben. Ein schöner Beweis dafür das hier nicht integriert wird sondern das die „Heimat“ und deren Bräuce einfach in ein neues Land verpflanzt werden sollen. Was als nächstes? Der Herr Polizist ist erst geneigt die Anzeige nach Zahlung einer persönlichen Bearbeitungsgebühr aufzunehmen?
    Und dann fragen sich manche warum soviele auf die neue niedersächsische Ministerin aus der Türkei so ablehnend reagieren, was erwartet uns dort und was wenn unsere Verräter in der Politik noch mehr davon in Amt und Würden hiefen, der Wählerstimmen wegen, Zustände wie in den muslimischen Ländern entlang des Mittelmeeres in den nichts wirklich geht??!!

  19. Warum die Aufregung und Empörung? Das Mädchen „wollte es doch auch“.

    Die Türken kaufen jetzt in großem Stil zu Schleuderpreisen Mädchen verarmter syrischer Familien auf, um sie sich als billige Zweit-, Dritt-, oder Viertfrauen zu halten. Da ist dann der Ehemann im besten Mannesalter jenseits der Fünfzig. Dass er seinen neuen Besitz korangemäß behandelt , indem er bei Verweigerung gewalttätig wird, ist anzunehmen.

  20. Genau ein Jahr später ist Özlem heute 15 Jahre alt, im 8. Monat schwanger. Özlem: „Es wird ein Junge, ein Wunschkind“.

    Das wird dann mal wieder ein Junge, den eine tolle Erziehung, durch eine völlig unreife völlig überforderte Mutter ohne Lebenserfahrung und Berufsausbildung erwartet. Nach einer Studie entstammen viele der jungen Schlägertypen, die Deutschlands Straßen immer unserer machen, aus solchen Verhältnissen.

  21. Nunja. Die Menschenhändler gehören ins Gefängnis und dann abgeschoben, die Kleine ins Frauenhaus.

    Die Frage ist doch, warum jeder Sozialasylant von LRG bündelweise Anleitungen bekommt, wo er sich welche Leistungen abholen kann, aber eine Einführung in unsere Kultur, insbesonders in die Verbote und Gebote, unterlassen wird. „Die Rechte der Frau“ muß übersetzt werden in türkisch und arabisch. Schon bei Beantragung eines Visum muß denen das aufs Brot geschmiert werden.

  22. Schuld an der Hochzeit sei übrigens seine Tochter: „Sie war in der Pubertät, wollte nicht hören.“ Nur deshalb habe er eingewilligt.

    Also dieser kurdische Vater hat ja nicht mehr alle Latten am Zaun. Will er alle für dumm verkaufen!!! Klar ein Mädchen dass sich bei seinem Kurdischen Vater durchsetzt!!!

  23. Eine extrem wertkonservative Familie

    Hier berichtet die Heilbronner Stimme von einer Gerichtsverhandlung, in der zwei Türkinnen wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt sind. Das Opfer ein 16-jähriges Mädchen. Die eine Angeklagte ist ihre Mutter und die andere ihre Tante. Sie hatten neben anderen Misshandlungen das Opfer bis zur Bewusstlosigkeit geschlagen. Die Misshandlungen zogen sich über mehrere Tage hin.

    http://www.stimme.de/heilbronn/hn/sonstige;art31502,1821160

    Das ist eben das Problem, die von MultiKulti geprägte CDU fühlt sich zur mohammedanischen Gewaltkultur hingezogen, weil sie in ihrer kulturrelativistischen Verblendung darin Wertkonservatismus erkennt. Wir verfassungstreue Bürger sehen jedoch, dass diese Kultur nicht mit unseren Werten vereinbar ist. Wir brauchen also eine Partei, die für unsere Werte eintritt und nicht für die Werte der mohammedanischen Gewaltkultur. ProNRW ist eine solche Partei.

  24. Mal eine theoretische Frage:

    Viele MohammedanerInnen werden gegen ihren Willen zwangsverheiratet, wer das leugnet, ist ein Narr.

    In vielen mohammedanischen „Ehen“ gibt es korankonforme Vergewaltigungen, wer das leugnet ist ein GrünInnenpolitikerIn.

    Es werden in mohammedanischen „Ehen“ viele Kinder geboren, dieses wird vom deutschen Steuerzahler mit hoher Abgabenlast finanziert.

    Sind also viele mohammedanische Kinder dann nicht das Ergebnis von Vergewaltigungen?

    Fördert der Staat nicht auch Vergewaltigung in der Ehe, die er bei autochthonen unter harte Strafe stellt, aber nach Frankfurter Sharia-Urteil bei MohammedanerInnen duldet?

  25. @#22 S@ndman (21. Apr 2010 08:05)

    Willst Du arbeiten bei Polizei, Deitscher Pass seien nicht nötig !!!
    Guckst Du hier:

    http://www.berlin.de/polizei/beruf/ausbildung/gds.html#einstellvoraussetzungen

    Einstellungsvoraussetzungen:
    In die Laufbahn des gehobenen Dienstes der Schutzpolizei (gleiches gilt für die Kriminalpolizei)darf eingestellt werden, wer…
    *Deutsche/r im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland oder Staatsangehörige(r) eines Mitgliedslandes der Europäischen Union ist.
    *(Für Angehörige anderer Nationalitäten gelten Sonderregelungen, -bei Bedarf bitte erfragen-)

    Und noch letztes Jahr wurde auf dieser Seite AUSRÜCKLICH um Fremdsprachenkenntnisse (Muttersprachler) u.a. in türkisch, arabisch, etc. gebeten.

  26. #8 Mo Ping (21. Apr 2010 06:38)

    Och, die Kleine sieht doch entzückend aus.

    ICH BIETE 16.000,– ! 😉

    Amateur, die ist doch gebraucht! In diesem Kulturkreis würde wohl niemand für eine gebrauchte Braut einen solchen Preis bezahlen.

    Vermutlich bekommst Du sie jetzt geschenkt.

  27. Darf man eine 15 jährige als asozial bezeichnen, wenn sie in diesem zarten Alter ein Kind erwartet? Und darf ich davon ausgehen, dass Mutter und Kind von der deutschen Steuerkartoffel alimentiert werden? Oder findet sich in der weitläufigen Verwandtschaft der werdenen Mutter ein weiterer Cousin, der sie ehelicht? Ooops, besser nicht, sonst müssten wir den ja auch noch alimentieren.
    Bei uns im Osten hieß es immer: Wer „A“ sagt, muss auch „limente“ sagen sagen. Scheint hier – ausser für die dummen, bürgerlichen Steuerkartoffeln- völlig ausser Kraft gesetzt zun sein.

  28. Wie sieht Taqqyia-GroßmeisterIn Aiman Mazyek (FDP) die Lage?

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/loyal-glaeubig-qualifiziert/1805372.html;jsessionid=EB572459D9924B1545CD10844E50A768

    Muslimen gegenüber herrscht in Deutschland ein Klima des Unbehagens

    Was könnte Deutschland attraktiver machen? Kommunales Wahlrecht für Ausländer, doppelte Staatsbürgerschaft und vor allem: eine Anerkennungskultur, die Menschen mit anderer Religion, Hautfarbe oder fremd klingenden Nachnamen wirklich gleiche Chancen einräumt und rechten populistischen Parolen keine Chance gibt, indem noch klarer als bisher gegen Antisemitismus, Islamfeindlichkeit und Rassismen jeder Art vorgegangen wird.

    Wie weit wir von einer solchen Anerkennungskultur entfernt sind, zeigen die öffentlichen Debatten, bei denen nicht selten auch Teile unserer Elite kräftig mitmischen. Ein Thilo Sarrazin schäumt über Hartz-IV-Empfänger und verunglimpft Gemüsehändler in Kreuzberg. Fühlt sich jemand, der 14 oder 16 Stunden im Familienbetrieb arbeitet, um seine Kinder zu ernähren, hier anerkannt, wenn er pauschal herabgesetzt wird? Es ist wohlfeil, von eigenen oder gesellschaftlichen Versäumnissen abzulenken, indem Türken und Araber verunglimpft werden. Es ist ebenso wohlfeil, Muslimen Integrationsunwilligkeit zu unterstellen und ihren Glauben zum Kronzeugen für ihre vermeintliche Rückständigkeit zu erheben.

    Muslimen gegenüber herrscht in Deutschland ein Klima des Unbehagens, des Misstrauens, der Angst und Ablehnung, obwohl ihre Loyalität Deutschland gegenüber zunimmt. Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung belegt, wie sich die Religiosität hier lebender Muslime positiv auf deren moderates und loyales Verhalten als Teil der deutschen Gesellschaft auswirkt. Aufstiegsorientiert, gläubig und hochqualifiziert, aber trotzdem nicht willkommen, könnte man resignierend zusammenfassen. Zu hoffen bleibt, dass Aygül Özkan und die U-21-Europameister rasch und viele Nachahmer in der gesamten Gesellschaft finden.

  29. Beim Ukrainer um die Ecke bekommt man die „heiße“ Ware für einen Bruchteil des Geldes. Und die Politik schaut zu.

  30. Das ist auch schön:

    Mittwoch, 21. April 2010

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M59f45aa40bf.0.html

    Deutschland

    Jugendliche schlagen Polizisten zusammen

    Angriffe auf Polizisten kommen immer häufiger vor Foto: Pixelio Uta Herbert

    HAMBURG. Zwei Jugendliche haben offenbar einen Bundespolizisten zusammengeprügelt und schwer verletzt, weil er sie auf das Rauchverbot in einem Regionalzug hinwies. Nach einem Bericht von Spiegel Online soll sich der Vorfall bereits am 30. März auf dem Bahnhof im niederrheinischen Wesel ereignet haben, wurde aber erst jetzt bekannt.

    Danach soll der 30 Jahre alte Polizeibeamte Carsten S. von der Bundespolizeiinspektion Düsseldorf, der sich in Zivil auf dem Nachhauseweg befand, eine Gruppe Jugendliche im Regionalexpreß von Duisburg nach Emmerich auf das bestehende Rauchverbot hingewiesen haben. Als er sich als Polizist auswies, sei er massiv beleidigt worden, unter anderem mit „Fick die Bullen“, heißt es in dem Bericht.

    Angriffe auf Polizisten keine Seltenheit

    Auf dem Bahnhof in Wesel sei Carsten S. dann von Muhammed A., 16, und Cantekin E., 21, brutal zusammengeschlagen worden. Dabei erlitt der Polizeioberkommissar schwere Verletzungen an Kopf, Unterleib und einer Hand. Beide Täter sind der Justiz offenbar bestens bekannt. So soll gegen Cantekin E. bereits mehrfach wegen gefährlicher und schwerer Körperverletzung, Bedrohung und Raubes ermittelt worden sein. Muhammed A. wird dem Bericht nach als Intensivstraftäter geführt.

    Weder die Polizei Wesel noch die Bundespolizei hatten den Vorfall bislang öffentlich gemacht. Ein Weseler Behördensprecher begründete dies gegenüber Spiegel Online damit, daß man den Vorfall nicht für wichtig genug gehalten habe. Angriffe auf Polizisten kämen inzwischen sehr häufig vor. (krk)

  31. Bald ist es wieder so weit! Es hat einmal einer gesprochen: Es war eine Zeit, wo man sich nur dann
    zum Deutschen bekennen durfte, wenn man den Blick in die Vergangenheit richtete, sich aber schämen musste, wenn man die Gegenwart besah.

    Traurig nicht wahr. Deutschland erwache!!!!!!

  32. Kurdische Traditionen werden sich dort an deutschem Recht messen müssen.

    Haha! Genau. Den Richter möchte ich sehen, der so dicke Eier hat und unsere Gesetze durchsetzt.

  33. Leute. Die Zucht junger Bräute in Islam kostet Geld. Da will die Familie mindestens ein Teil dieser Kosten wieder haben. Allah hat doch den Gläubigen große Beute versprochen, aber vielleicht interpretieren nur manche den Koran falsch? 😉

  34. Wenn ein Staat Menschen einlädt, die diesen Staat ablehnen, Zwangsverheiratung duldet, Vergewaltigung in der Ehe mit Hartz IV belohnt, dann passiert dies:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/schule/rektoren-befuerchten-flucht-auf-privatschulen/1804748.html;jsessionid=EB572459D9924B1545CD10844E50A768

    „Es ist hinlänglich geklärt, dass Kinder nichtdeutscher Herkunft auffallend schlechter abschneiden“, betont Hirschmann. Deshalb bringe ein neuer Vera-Durchgang die Schulen „nicht wirklich weiter“. Am Montag diskutierte die Initiative „Schulen im sozialen Brennpunkt“ darüber, ob sie die Vergleichsarbeiten boykottieren oder nicht. Eine Entscheidung war am Abend bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt. Wie berichtet, hatten über 1000 Lehrer in einem offenen Brief an den Bildungssenator geschrieben, dass sie den Drittklässler-Vergleichstest „Vera“ ablehnen, da er zu schwer sei und die Kinder nur beschäme.

    Humboldts Vermächtnis durch ignoranet PolitikerInnen zerstört!

    Die Folge:

    Schon jetzt versuche, wer es sich leisten könne, seine Kinder auf Privatschulen unterzubringen. Angesichts der hohen Zahl an Risikokindern sei es höchste Zeit, sich mit der „immer größer werdenden Unterschicht zu beschäftigen“. Die Probleme lägen so klar auf der Hand, dass man keine neuen Vergleichsarbeiten wie „Vera“ brauche, lautet die Einschätzung der Verbandsvorsitzenden Inge Hirschmann.

  35. Menschenhandel mit Minderjährigen … nennt man das in Europa. Zuerst sollte es ein Ende mit Feuerwehr-spielen und Polizei-lustig sein. Wo ist der Staatsanwalt ? Wo ist die bundesweite Entrüstung ?
    Ach ja, „entrüstet, bzw. abgerüstet“.
    Ja, dann mal wieder einer von tausenden Einzelfällen … kein Wunder, dass die Erde in Island kotzt.

  36. Und das Türkazin verplappert sich wieder:

    http://www.migazin.de/2010/04/21/turkische-presse-europa-20-04-2010-ozkan-nrw-wahl-turkischstammige-kandidaten/

    Die türkischstämmigen Kandidaten in NRW hätten sich zudem zu einer Veranstaltung in Köln getroffen. Der Grünen-Kandidat Arif Ünal rief die Zuhörer auf, sich an der Wahl zu beteiligen. Andernfalls würden rechtsextreme Gruppierungen davon profitieren. Er kritisierte zudem die Verschärfung des Zuwanderungsgesetztes. Die Familienzusammenführung müsse erleichtert werden.

    Der einzige CDU-Kandidat mit Migrationshintergrund Efkan Kara betonte die Bedeutung der türkischen Sprache. Er werde sich für die Förderung der Muttersprache einsetzten. Kara sagte zudem, dass sie innerhalb der CDU Entgleisungen verhindern.

    Tayfun Keltek von der SPD sprach sich für eine bessere Bildung aus. Die türkischstämmigen Abgeordneten müssten zudem zusammenarbeiten.

  37. Inzucht und Unzucht sind eine Art der Zucht (Ziehen, Erziehung, Schafe, Zuchthaus), wie auch die Unordnung eine Art der Ordnung ist. Und in diesem Land ist einiges nicht in Ordnung.

  38. Auf ebay hätte sie sicher mehr eingebracht.

    Erschreckend ist nicht das Verhalten der Ayatollah, sondern wie reihenweise die „gut“ integrierten hier „umkippen“. Als integriert gelten immer wieder Leute wie Fussballer, Politiker und sonstwelche Exoten, diese sind aber meist nur zu Ihrem Vorteil nicht-kriminell, nicht aus moralischer Verantwortung heraus.
    Deshalb ist auch ein Mehrzad kein Vorbild, den er ist ja nicht fünf Jahre gerade gegangen und hat eine Ausbildung gemacht, sondern wird nach fünf Jahren wieder Hartzer, wetten …??

  39. @ #39 provernunft (21. Apr 2010 08:56)
    … Wo ist die bundesweite Entrüstung? …

    Die Empörungsindustrie hat „Wichtigeres“ zu tun. Sie setzt sich gerade für die Absetzung von Bischof Mixa ein. Eine alte Ohrfeige ist den rot-grünen Berufsempörern wichtiger als der tägliche Menschenhandel. Wer weiß, an wen diese Ware (Mädchen) tatsächlich verkauft wurde?

    Heutzutage können Prominente über Strohmänner günstig an die Ware „Mensch“ kommen, ohne dabei etwas zu riskieren.

    Unser Patriziat ist geisteskrank!

  40. „Kurdische Traditionen werden sich dort an deutschem Recht messen müssen“.
    Seit wann das??????????????
    Das deutsche Recht wird sich an den kurdischen
    Traditionen messen und klein beigeben. Wie immer !!!!!!!

    Armes Deutschland!!!! Arme Bananenrepubik!!!!

  41. OT
    Getötet und gebetet: 38-Jährige ersticht Seniorin

    Seniorin wurde vermutlich zufällig Opfer einer psychisch kranken Frau

    Nach Angaben der zuerst am Tatort eingetroffenen Beamten des Polizeireviers Nord trafen sie das bereits tödlich verletzte Opfer in der Küche des 1. Obergeschosses ihres Hauses an. Die 38-Jährige war von den Beamten im Nachbarzimmer betend unter einer Decke aufgegriffen worden.

    Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

    http://www.nh24.de/index.php?option=com_content&view=article&id=31700:38-jaehrige-betete-nach-toetung-einer-seniorin&catid=157:allgemeine-meldungen-aus-dem-ressort-polizeireport&Itemid=58

    …. Wetten daß…?

  42. Genau ein Jahr später ist Özlem heute 15 Jahre alt, im 8. Monat schwanger

    Also nichts mehr mit Garantie. Die Ware ist beschädigt.

  43. Brautgeld. har har har…

    Und wieder eine alleinerziehende Minderjährige Kurdin, die nicht mehr verheiratet werden kann und für die der deutsche Deppenmichel aufkommen darf – sie ist ja hier geboren und vollintegriert. Frau VDL übernehmen sie.

  44. Ich bin herzlich, offen, gehe gern auf Menschen zu – auch das ist eher türkisch. Meine Ordnungsliebe ist dagegen typisch deutsch …

    Aygül Özkan

    So sind die Türken. Herzlich, offen und ab und an bekommt man einen Tritt oder Faustschlag von ihnen.

  45. #42 Eurabier (21. Apr 2010 09:00)

    Der einzige CDU-Kandidat mit Migrationshintergrund Efkan Kara betonte die Bedeutung der türkischen Sprache. Er werde sich für die Förderung der Muttersprache einsetzten. Kara sagte zudem, dass sie innerhalb der CDU Entgleisungen verhindern.

    9:30

    und das Frühstück ist schon auf Sichtflug

  46. Das muss diese uns so himmelweit überlegene, jahrhunderte alte Hochkultur sein, die den verderbten Westen mal so richtig vorführt – mit dem Islam hat das natürlich nichts zu tun, das sind „Traditionen“.

  47. So etwas nennt man in türkischen Fachkreisen
    auch vermögenswirksames bumsen.
    15.000 € für die Braut
    500 € Flaschenpfand.
    So jung. Diesem „Kind“ raubt man doch jede
    Perspaktive.

  48. Viel gibt es hier nicht für das Familiengericht zu tun. Diese Kurden-Ehe ist nichtig. Eine deutsche Ehe gibt es nicht. Sorgerecht kann man nicht übertragen, jedenfalls nicht in dieser Konstellation. Viellicht bekommt das Mädel einen Ergänzungspfleger, allein wegen ihrer Schwangerschaft. Fertig. Spannender finde ich die Frage, welcher Anwalt solche Verträge aufsetzt, wie die BILD in einem Ausriss zeigt:

    http://www.bild.de/BILD/news/fotos/2010/04/21/braut-verkauft/vertrag-ausriss-15854536-mfbq,templateId=renderScaled,property=Bild,height=349.jpg

  49. @ #58 Frietz

    )Ich denke, im Sinne der gesellschaftlichen Produkthaftung für unsere muselmanischen Schätze werden wir die Kosten für das zurückgeschickte UPS-Paket übernehmen dürfen… Irgendein „Menschenrechtsgericht“ wird’s schon richten!

  50. #55 MozartKugel (21. Apr 2010 09:31)

    Oder ein offenes Herz, wenn man mit dem Messer auf Menschen zu geht!

  51. Na wo bleibt der Aufschrei?
    Oder gibt es den nur wenn Katholiken sich an Kindern vergehen?
    Ich habs vergessen: Das ist deren Kültür. Wir dürfen uns bereichert fühlen…wenn wir fertig mit der Kotzerei sind.
    Wie steht der Bruder als Polizist dazu???
    Falls der das als Kültür ansieht, ist der als Polizist nicht tragbar.
    Papi, als Angestellter im öffentlichen Dienst sowiso nicht.
    Schickt das ganze Pack in Richtung Heimat. Dort dürfen sie ihre herzallahliebste Kültür ausleben.

  52. Und jetzt ist das Mädchen als „gebraucht“ völlig wertlos.

    In ihrem „Kultur“-Kreis jedenfalls…

  53. Man kann den Tatbestand mit folgender Beschreibung vergleichen und kommt zu eindeutigem Ergebnis, welche kulturelle Bereicherung die Gutmenschen wieder in die westlichen Gesellschaften eingeschleppt haben:

    Sklaverei

    Bei der Sklaverei im engen Sinne der Geschichtsschreibung war das Recht, Sklaven zu erwerben, zu verkaufen, zu mieten, zu vermieten, zu verschenken und zu vererben, gesetzlich verankert. Die Sklavengesetze regelten die privat- und strafrechtlichen Gesichtspunkte der Sklavenhaltung und des Sklavenhandels; darüber hinaus bestimmten sie auch, welche Rechte den Sklaven zugestanden wurden. In vielen Sklaven haltenden Gesellschaften behielten Sklaven eine gewisse Rechtsfähigkeit und konnten z. B. die Gerichte anrufen oder Eigentum erwirtschaften, das es ihnen eventuell erlaubte, durch Selbstkauf die Freiheit zu erlangen. Sklaverei konnte erblich sein – d.h. die Nachkommen von Sklaven waren ebenfalls unfrei –, dies war jedoch nicht in allen Sklaven haltenden Gesellschaften der Fall. Unterschieden werden muss auch zwischen lebenslangen und temporären Formen der Sklaverei.

    In einem weiteren, gelegentlich umgangssprachlichen Sinne wird unter Sklaverei auch eine Freiheitsberaubung und Nötigung von Menschen verstanden, die in der Gesellschaft, in der sie sich ereignet, keine gesetzliche Grundlage besitzt.

    Gutmenschen sind Handlanger der neuen Sklavenhalter von Berlin.

  54. Man könnte auch sagen, Gutmenschen sind für unsere Gesellschaft das, was sie den Nazis unterstellt zu sein: die Pest!

  55. Und die sind bei der Feuerwehr bzw. Polizei.

    Bei ersterem lass ich lieber mein Haus abbrennen bevor so einer es löscht und zweiteren sollte man bei der nächsten Linksfaschistendemo den Antifanten zum Fraß vorwerfen, wäre doppelt lustig, ob die Rot-SA-KinderInnen wohl implodieren wenn sie ihn als „Bullenschwein“ schimpfen? Ist schliesslich ein Ausländer defakto wären sie somit „Faschos“.

  56. Uns umtreibt die Frage nach der Dunkelziffer…

    In Berlin-Wedding laufen einem die Kinder-Mütter an jeder Ecke über den Weg. Die sind in der Regel höchstens 14-15 Jahre und streng verhüllt. Man könnte glauben, dass der Rot/Rote Senat die sogenannte Imam-Ehe duldet.

  57. #63 Fieberglas (21. Apr 2010 09:56)

    „Und die sind bei der Feuerwehr bzw. Polizei.“

    Ja, und die CDU arbeitet unter Maria Böhmer wild entschlossen daran, dass diese „Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude“ immer stärker in unserer Gesellschaft in auserlesene Positionen kommen.

  58. @ #65 Katharina von Medici

    Das bringt mich auf eine interessante Frage. Ich habe vorhin geschrieben, diese Kurden-Ehe ist nichtig. Aber was ist mit Religionsfreiheit. Ich meine das nicht wirklich ernst, sondern will nur aufzeigen, wie wichtig es ist, diesen Art. 4 GG mal in die Schranken zu weisen.

  59. Die SPD spricht mit Migranten.Gut das man drüber gequatscht hat.Wird ja viel geredet für nichts,und wieder nichts in diesen Kreisen.Tatsache ist,das die Kulturbereicherer ausgewiesen werden müssen!!!

  60. Superschön. Heißblütig wie die Stiere, unsere Muselmanen. Kaum verheiratet, schon wird die Zwangsbraut geschwängert und verprügelt. Einfach toll, diese „Tradition“, die auf keinen Fall dem islamischen Kulturkreis zugerechnet werden darf.

  61. Er soll sie getreten und geschlagen haben,…

    wo ist das problem?

    das ist doch korankonformer umgang mit dem abfallprodukt frau.

  62. Nach erfolgreicher Assimilation des Vaters, des Bruders und des Mädchens wäre das nicht passiert. Aber dann hätten die drei sich ja eines Erdoganschen Verbrechens gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht.

  63. “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!” (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

    Genau so ist es, Frau Böhmer!

  64. #73 Loddt (21. Apr 2010 10:00) Off-Topic, ich will deine Findigkeit bei der Suche nach Schlamm auch auf dir feindlichen Servern nicht unterbrechen, aber mal zurück zum Thema:

    Da wir uns so schwer tun, diese „Schätze“ abzuschieben:

    man kann sie aber scheinbar verkaufen.

    Wir verkaufen ab jetzt unsere „Bereicherer“ einfach, wenn wir sie schon nicht abschieben dürfen!

  65. OT
    Bonn-Tannenbusch: Banküberfall – Täter haben „gebräunten teint“ (ist Südländer jetzt nicht mehr erlaubt?)
    Zwei Unbekannte überfielen Bankfiliale in Bonn-Tannenbusch – Polizei fahndet nach den flüchtigen Tätern und bittet um Hinweise
    Zwei bewaffnete Täter überfielen am Dienstagmorgen, den 20.04.2010, eine Bankfiliale in Bonn-Tannenbusch. Die Bonner Polizei leitete
    eine Großfahndung ein. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Hinweise möglicher Zeugen.

    Bonn-Tannenbusch – 20.04.2010 – 13:16 – Zwei bewaffnete Täter überfielen am Dienstagmorgen, den 20.04.2010, eine Bankfiliale in Bonn-Tannenbusch. Die Bonner Polizei leitete eine Großfahndung ein. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Hinweise möglicher Zeugen.

    Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand betraten die beiden maskierten Täter das Geldinstitut auf der Oppelner Straße gegen 08:25 Uhr.
    Unter Vorhalt einer Schusswaffe bedrohten sie im Schalterraum zwei anwesende Bankangestellte und forderten die Herausgabe von Bargeld.

    Beide Täter liefen dann jedoch ohne Beute aus der Bank.

    Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand und nach dem Ergebnis von Zeugenbefragungen flüchteten die beiden Räuber auf einem Motorroller.

    Ein Bankangestellter wurde bei dem Überfall geschlagen und dadurch leicht verletzt. Er wurde ambulant in einem Krankenhaus versorgt. Seine Kollegin blieb körperlich unverletzt, erlitt jedoch einen Schock.

    Die alarmierte Bonner Polizei leitete umgehend eine Großfahndung nach den flüchtigen Tätern ein. Ein Polizeihubschrauber und Beamte der Einsatzhundertschaft beteiligten sich an den intensiven Suchmaßnahmen.

    Bislang konnten die Bankräuber nicht gefasst werden.

    Beide Täter wurden beschrieben als:

    – 175 bis 180 cm groß und schlank
    – „gebräunter Teint“
    – komplett dunkel gekleidet mit Kapuzenjacken und Sporthosen
    – ein Täter hatte einen breiten, hellen Seitenstreifen an der Hosennaht, der andere Täter hatte einen dunklen Seitenstreifen an der Hosennaht
    – beide trugen weiße Socken

    Die Kriminalpolizei übernahm umgehend die weiteren Ermittlungen. Spezialisten des Erkennungsdienstes nahmen den Tatort auf.

    Hinweise nehmen die Beamten des Kriminalkommissariats 42 oder der Kriminalwache unter Telefon 0228/15-0 entgegen.

  66. Wir könnten einen Handel mit Kopftuchmädchen nach Saudi-Arabien aufmachen. Dieser „Rohstoff“ geht uns nämlich garantiert nicht aus.

    Lasst ab jetzt uns mit unseren Moslemsweibern dealen!

  67. #86 Loddt (21. Apr 2010 10:26)

    du musstest ja nicht lange lauern, bis jemand auf dich hier reagierte … freu dich.

  68. @ 73 Loddt (21. Apr 2010 10:00)

    Die Information ist über ein Jahr alt und mir bisher nicht bekannt. Wenn es war ist, dass dieser Dirk Herman Voß, Hamas-Unterstützer sei, dann bin ich selbstverständlich not amused! Wer Hamas unterstütz der hat in der RK-Kirche keinen Platz mehr. Rausschmeißen und zwar durch das Fenster, damit so ein geistiger Penner fliegen lernen könnte.

  69. Interessant, ein Feuerwehrmann und ein Polizist.
    Und beide richten sich lieber nach islamisch-kurdischen Regeln als nach den Gesetzen des Dienstherren Deutschland.

    Na, da bin ich mal gespannt, wem die Pflichttreue gilt, wenn es dazu kommt, gegen islamisch-kurdische Grundsätze verstossen zu müssen, um deutschen Grundsätzen folgen zu können.

    Ausserdem:
    Gilt hier offensichtlich kurdisch-islamisches „Recht“, auch bekannt als Schari´a, bereits.
    Eine Minderjährigen-Ehe geht in Deutschland frühestens ab dem 16. Lebensjahr.

    Wenn die deutsche Justiz deutschen Gesetzen folgen will, muss man

    A: diese „Ehe“ sofort annulieren

    B: die beteiligten Familien strafrechtlich behandeln.
    Mit allen Kosequenzen wie Entfernung aus dem Staatsdienst und Ausweisung bei einer Verurteilung zu mehr als drei Jahren Haft.

    Das setzt nur voraus, dass die deutsche Justiz deutsche Gesetze auch anwenden will….

  70. #55 MozartKugel (21. Apr 2010 09:31)

    Nun ja, die Kopftuchmuffel, die weder „Bitte“ noch „Danke“ sagen können, im Supermarkt mit ihren Kinderwagen die Gänge verstopfen oder sie mal eben schnell zum Beiseiteschieben unliebsamer deutscher Schienbeine verwenden, kann die gute Frau da aber nicht meinen. Aber vielleicht ist meine Vorstellung von Herzlichkeit und Offenheit auch einfach zu antiquiert.

  71. Ich hoffe, die Einnahmen aus dem Tochterverkauf wurden ordnungsgemäß versteuert ??

    Islamische Riten, Gewalttaten, Ehrenmorde – ok. Aber bei Steuerhinterziehung hört der Spaß auf !

  72. elohi_23

    Die Katholische Kirche ist eh nicht mehr zu retten. Sie verfügt nämlich über keine Wüstengebiete mit riesigen Erdölvorkommen darunter.

    Auch ist Anbietern an den Islam und seine Lieblingsmenschengattung, den Araber, der Kirche nicht fremd.

  73. Hat Cohn-Bendit für das minderjährige Kind nicht mitgeboten?

    Im Ernst: Dieser Fall regt mich nicht wirklich auf. Warum soll der seine Tochter nicht verkaufen können? Solange das in ihrem Kulturkreis so ist, dann soll’s so sein. Sie scheint ja damit einverstanden zu sein.

    Wir sollten in der Rechtsordnung Folgendes ergänzen:

    „Frauen unterstehen je nach Kulturkreis dem Privatrecht und sind als handelbare Objekte dem Sachen- und Dingrecht zu unterstellen. Für die Behandlung der Sache im Sinne des Sachenrechts kommen einschlägige Tierschutzgesetze zur Anwendung.“

    Womit ich Probleme habe: Das wir solche Kulturkreise überhaupt hier haben.

  74. 78 Gegendemonstrant
    Ja, da wird sofort geschwängert, wo kommen wir denn da hin, wenn zwei Teenager sich erst mal anstrengen im Leben und sich eine Existenz aufbauen, bevor sie nach dem Geld der Steuerzahler verlangen.
    Dieser Fall ist dabei noch nicht einmal der schlimsste. Häufig kommt es vor, dass eine türkische Sippe beschließt, dass ein 18jähriges männliches Sippenmitglied, die Schule nach der 8. Klasse abgebrochen und ohne Jobchancen, seine 16jährige Cousine aus Hinteranatolien zwangsheiraten muss. Ein Brautgeld ist nicht nötig, weil der Braut die
    lebenslange Alimentierung durch Hartz IV versprochen wird.

  75. Der Steuerzahler wird es richten (müssen).
    Wenn der Staat nicht seine eigenen Gesetze durchsetzt, muß der Steuerzahler eben bluten!
    Die von ihm „gewählten“ Abgeordneten haben es doch so eingefädelt.

  76. Unser Sachenrecht im BGB muss ergänzt werden.

    Frauen sind Handelsware.

    – Kopie an: Frau Claudia Roth
    – Kopie an: Frau Renate Künast
    – Kopie an: Frau Alice Schwarzer
    – Kopie an: Gleichberecht.-sbeauftr. d. Bundes
    – Kopie an: Islamkonferenz, c/o Hr.Dr.Schäuble
    – Kopie an: DITIB, Berlin

  77. GLEICHES RECHT FÜR ALLE!

    Alle sollen dann in Deutschland andere Menschen kaufen und verkaufen dürfen.

  78. Mist, warum müssen wir im Westen mit solchen Problemen zu tun haben? Die Lösung ist doch ganz einfach: das Mädchen mit dem Kind können gern in Deutschland bleiben (wenn sie es wünscht), der Rest der Sippe wird ausgewiesen, dahin wo sie ungenstört nach islamisch-grausamen-Recht leben kann. Und dann ist Ruhe hier, auf Niemehrwiedersehen!!!

  79. #91 nicht die mama
    „Das setzt nur voraus, dass die deutsche Justiz deutsche Gesetze auch anwenden will…“

    Die deutsche Justiz, die sich ausschließlich nach den Wünschen und Interessen der Politik und den Zuwanderungslobbyisten richtet, höhlt schon seit Jahren die bestehenden Gesetze immer weiter aus, klar erkennbar an den tausenden von skandalösen Kuschelurteilen gegen Migranten.

  80. #102 Sauron (21. Apr 2010 10:48)

    #91 nicht die mama
    “Das setzt nur voraus, dass die deutsche Justiz deutsche Gesetze auch anwenden will…”

    Dann bekommt folgender PI-Artikel auch eine neue Bedeutung:

    Türkisches “Recht” für deutsche Jurastudenten

    Zitat daraus:

    Das türkische Recht kommt auch in Deutschland vor dem deutschen Richter, nicht zuletzt aufgrund der zahlreichen Immigranten aus der Türkei, zur Anwendung, z. B in familienrechtlichen Angelegenheiten. Daher weist das türkische Recht eine praktische Relevanz auf.

  81. #95 sallahmibrot (21. Apr 2010 10:41)
    Hat Cohn-Bendit für das minderjährige Kind nicht mitgeboten?

    Die ist dem zu alt

  82. Özlem soll von Murats Familie aufgenommen und mit dem jungen Mann verheiratet werden.

    Bedeutet wohl so viel wie „Özlem wieder auf den richtigen (islamischen) Weg bringen“. Erinnert mich an Morsal, die dann schandgemordet wurde.

    Dafür werden von Murats Familie 15 500 Euro gezahlt.

    Mich würde ja mal interessieren, wovon diese Familie lebt und woher sie so viel Geld haben. Sollte die Familie von Transferleistungen leben, sind diese sofort einzustellen. Schließlich zahle ich keine Steuern und Abgaben, um Brautgelder für minderjährige Mädchen und damit Straftaten mitzufinanzieren und zu untertützen.

    Schuld an der Hochzeit sei übrigens seine Tochter: „Sie war in der Pubertät, wollte nicht hören.“ Nur deshalb habe er eingewilligt.

    Schon klar, sie hat die „Ehre“ der Familie verletzt, und „schuld“ sind so und so immer nur die anderen.

    In einem Anwaltsschreiben heißt es dazu hochoffiziell:

    Hier stellt sich die Frage, von welchem Anwalt solch ein Menschenhandel-Vertrag aufgesetzt wurde und wo dieser Anwalt ansässig ist. Sollte dieser menschenverachtende Vertrag in Deutschland aufgesetzt worden sein, sind dem Anwalt sofort sämtliche Zulassungen zu entzeihen, da er in keinster Weise unsere Gesetzgebung vertritt, sondern die Hochzeit nach kurdisch-islamischem Recht (…) eingewilligt wird.“

    @ 72 Katharina von Medici:

    Stimmt. Es ist erschreckend, wie viele minderjährige Mädchen da schon mit Kinderwagen durch die Straßen laufen. Und der rot-dunkelrote Senat duldet die Imam-Ehen wegen der Religionsfreiheit. Die ist schließlich im GG verankert und sie steht über allen anderen Menschenrechten. Traurig, aber wahr.

  83. Dieses Verhalten unter Kurden ist absoluter Standard, seit Jahr und Tag, aber schön, dass unsere Presse jetzt auch mal dahinter kommt. Das einzige Ungewöhnliche ist, dass das Mädel ihren Käufer offenbar in die Wüste geschickt hat, bevor er eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung hatte, aber durch das Baby wird das vielleicht noch was mit dem dauerhaften Aufenthalt in Deutschland.

    OT:

    Was uns Deutschen unsere Margot von Bingen-Käßmann ist, ist den Franzosen ihr Franck Ribery. Der gläubige Muslim mit dem ehrenwerten Lebenswandel, der sogar vor jedem Fußballspiel auf dem grünen Rasen und vor Publikum und laufenden Kameras zu Allah betet (ohne Publikum macht die Allah-Show ja keinen Spaß) ist jetzt in so eine hässliche Affäre mit einer minderjährigen marokkanischen Prostituierten verwickelt. Ribery: „Ich habe nicht gewusst, dass die noch minderjährig ist“. Ach so, na ja dann….

    Ribery, der als muslimischer Saubermann von der Journaille durchgereicht wurde und der als ehrenwerter Moslem angeblich seiner marokkanischen Jugendliebe ganz dolle muslimisch-treu war, hat jetzt eine ganz hässliche Geschichte an der Backe, für die man in Frankreich bis zu drei Jahre in den Knast gehen kann.

    @ Eurabier

    Der einzige CDU-Kandidat mit Migrationshintergrund Efkan Kara betonte die Bedeutung der türkischen Sprache. Er werde sich für die Förderung der Muttersprache einsetzten. Kara sagte zudem, dass sie innerhalb der CDU Entgleisungen verhindern.

    Darum geht’s. Solche Leute wie Kara treten nicht etwa in Parteien ein, um dort konstruktive Politik für die gesamte Bevölkerung, egal ob Migrant oder nicht zu machen, sondern um sich als eine Art Kontrollinstanz zu installieren. Wagt z. B. einer aus der CDU aufzumucken gegen einen zwanzigsten steuerfinanzierten Moscheebau am Orte, kann noch gleich auf der Ortsverbandssitzung die Nazi-Keule geschwungen werden und aus die Maus. Bei den anderen Parteien hat das auch schon funktioniet, jetzt ist noch die CDU dran. Und so wabbelig und kippelig und unterwürfig wie die sind, wird das ein leichtes Spiel. Man kann sagen: solche Leute sind de facto eine Art Kontrolleure als Arm des türkischen Staates/Erdogan, die für ihn vor Ort darüber wachen, dass alles nach Plan läuft.

  84. „Schuld an der Hochzeit sei übrigens seine Tochter: „Sie war in der Pubertät, wollte nicht hören.““

    So macht man das!

  85. „#84 johannwi (21. Apr 2010 10:23) OT
    Bonn-Tannenbusch: Banküberfall – Täter haben “gebräunten teint” (ist Südländer jetzt nicht mehr erlaubt?)“

    Nun stelle man sich vor, einer der Bankangestellten hätte sich mit „unrechtmäßigen Mitteln“ gewehrt und der arme „Gebräunte“ hätte sich aber nicht getraut, seine Identität preiszugeben?

    Wie soll hier ein Richter entscheiden, ohne den „Braunen“ Unrecht zuzufügen?
    Ein Fall für die „Menschenrechtsschützer“!
    Deutschen stehen keine Menschenrechte zu, den Braunen wohl!

  86. „#104 Marmor (21. Apr 2010 10:54) #102 Sauron (21. Apr 2010 10:48)

    #91 nicht die mama
    “Das setzt nur voraus, dass die deutsche Justiz deutsche Gesetze auch anwenden will…”

    Dann bekommt folgender PI-Artikel auch eine neue Bedeutung:

    Türkisches “Recht” für deutsche Jurastudenten

    Zitat daraus:

    Das türkische Recht kommt auch in Deutschland vor dem deutschen Richter, nicht zuletzt aufgrund der zahlreichen Immigranten aus der Türkei, zur Anwendung, z. B in familienrechtlichen Angelegenheiten. Daher weist das türkische Recht eine praktische Relevanz auf.“

    Auch in der DDR gab es zeitlich befristet Arbeitskräfte aus Ungarn, Algerien, Polen, Vietnam u.s.w.
    In den siebziger Jahren baute eine polnische Firma ein Werk in Thüringen auf.
    Wenn es hier zu Problemen mit den Arbeitern kam, mußte die polnische Miliz geholt werden. Die deutsche Polizei mischte sich hier nicht ein, auch bei Streitigkeiten zwischen Polen und Deutschen!
    Die polnische Miliz nahm damit hoheitliche Aufgaben in der DDR wahr!
    Nun dazu die Anwendung türkischen Rechts in D.

    Für mich, als natürlich juristisch Ungebildeten, sieht beides nach beschränkter Souveränität aus.
    Der deutsche Richter darf deutsches Recht nicht anwenden!
    Damit würde vieles erklärbar.
    Nun gibt es Leute, die tatsächlich so etwas behaupten…
    Damit der Beitrag nicht gestrichen werden muß, höre ich hier auf.

  87. Kurdische Traditionen werden sich dort an deutschem Recht messen müssen.

    Neeeein, die kurdische steht hier in Deutschland eindeutig ÜBER der deutschen Rechtsprechung. Was soll denn das, müssen wir das etwa noch diskutieren ?

  88. „Das türkische Recht kommt auch in Deutschland vor dem deutschen Richter, nicht zuletzt aufgrund der zahlreichen Immigranten aus der Türkei, zur Anwendung, z. B in familienrechtlichen Angelegenheiten. Daher weist das türkische Recht eine praktische Relevanz auf.”

    Diese Begründung wäre natürlich absoluter Schwachsinn und nur zur Ablenkung geeignet.
    Wie zahlreich die Immigranten sind dürfte damit nichts zu tun haben.

  89. Ist euch eigentlich klar, dass die junge Mutter bald Kindergeld kriegt? Und zwar zweimal? Einmal für ihr Kind – und einmal für sich selbst?

  90. Ja, das sind die Skurilitäten von Multikulti, welche nun mal in Konkurrenz zu dem Althergebrachten treten.

    Ist das schlimm? Nicht unbedingt, zeigt es doch auf, dass die 68er Nazis intellektuell reichlich unterbelichtet waren und sind. Nun werden sie mit Dingen konfrontiert, welche mit ihrer Ideologie kollidieren.

    Offensichtlich, wie in diesem Fall, kollidieren westlicher Feminimus und Privilegierung der Frau mit islamismischen Recht. Beides sind wohl Extreme und taugen nicht wirklich fürs Leben.

    Ich sehe das alles Gelassen!

  91. P.S. Gelten erwachsene Männer, die 14jährige Mädchen v#g#ln, eigentlich nicht als Kinderschänder? Oder gilt das nur für katholische Pfaffen? Hat Mullah Omar sich schon dazu geäußert?

  92. @ #94 Marmor (21. Apr 2010 10:38)
    … Die Katholische Kirche ist eh nicht mehr zu retten. Sie verfügt nämlich über keine Wüstengebiete mit riesigen Erdölvorkommen darunter …

    Das sehe ich ganz anders. Die deutsche RK-Kirche ist nur eine Abteilung – eine sehr wichtige – aber alles ist entbehrlich. Jetzt trennt sich das Spreu vom Weizen. Die morschen Zweige werden abgeschnitten, da sie keine geistigen Früchte mehr hervorbringen.

    Ich denke an die folgenden Worte Jesu:

    „TU ES PETRUS ET SUPER HANC PETRAM AEDIFICABO ECCLESIAM MEAM ET TIBI DABO CLAVES REGNI CAELORUM“.

    Du bist Petrus und auf diesem Felsen will ich meine Kirche errichten und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen. Dir gebe ich die Schlüssel des Himmelreiches, und alles was du auf Erden binden wirst, soll auch im Himmel gebunden sein, und alles, was du auf Erden lösen wirst, soll auch im Himmel gelöst sein. (Mattäus, 16. Kapitel, 16.-18. Vers).

    „Meine Worte sind Geist und Gesetz zugleich“.

    Das Leben bedeutet Veränderung und wer sich nicht verändern will, der wird verändert. Das bezieht sich nicht nur auf die Kirchen, aber auch auf die anderen gesellschaftlichen Gruppen. Es kommt Bewegung in die Menschheitsgeschichte. Ich guckte mit Zuversicht in die Zukunft.

    Marmor, Stein und Eisen bricht, aber nicht die Liebe …

  93. Ach ja wie schön und dank der massiven Schlammschlacht gegen die Kirche kann man sich von den Alis immer öfter erzählen lassen was wir Deutschen doch für ein mieses Kinderf***** Volk sind. Dass in deren Steinzeitkultur Kinderheirat an der Tagesordnung ist steht nicht zu Debatte.
    Wichtig ist die Deutschen so lamge mit Vorwürfen zu bombardieren, dass sie es eines Tages selbst glauben, ein Volk von Kinderschändern zu sein. Hat alles System um dem Islam Stück für Stuck den Weg zu bereiten, denn wennder Deutsche erstmal glaubt er sein schlimmer als die Sharia, dann ist das Ziel erreicht.

  94. Mein Traum in einer gerechten Republik mit einer souveränen Justiz ?

    1. Abschiebung des Vaters
    2. Abschiebung der Mutter
    3. Abschiebung des Bruders
    4. Lebenslanges Einreiseverbot in die BRD
    5. Familie der Schwiegereltern dto.
    6. Für den Rechtsanwalt, der diesen abartigen Vertrag aufgesetzt hat, 5 Jahre Knast und lebenslanges Berufsverbot.

    da alle Mitwisser und Betreiber einer arrangierten Ehe mit einer Minderjährigen.
    Wenn deutsche Pässe vorhanden sind, sind diese einzuziehen.
    Von den erworbenen Renten- und Pensionsansprüchen werden die Kosten des Gerichtsverfahrens, und die Kosten der Abschiebung abgezogen.

    Zu der Musterintegration mit Jobs bei Polizei und Feuerwehr sage ich nur:
    Diese Familie ist ein Musterbeispiel für islamische U-Boote und Takiya-Kolonialisten
    in unserer Gesellschaft.
    Jeder der über eine Migrantenquote im öffentlichen Dienst etc. nachdenkt, sollte sich diesen Fall genau anschauen !

  95. Da gibt es nur eines: Abrechnung mit den Gutmenschen. Fangen wir am 09.05.10 in NRW damit an.

    Raus mit dem Islam aus Europa. Vorher gibt es keine Ruhe.

  96. #113 Jussuf Ben Schakal (21. Apr 2010 11:27)

    Du hast so recht. Wenn hier schon kurdisch-islamisches Familienrecht gelten soll, dann bitte auch die Höhe des Kindergeldes an das Niveau von Türkisch-Kurdistan angleichen!

  97. An diesem Beispiel sieht man mal wieder, dass nicht einmal ein im Staatsdienst stehender Familienangehöriger (Bruder Polizist) solche Familien vor ihrem kulturell verwurzelten Fehlverhalten zurückschrecken lässt. Wider besseren Wissens wird die minderjährige Tochter verscherbelt wie ein Stück Vieh auf dem Wochenmarkt, „is halt so,“ sagt selbst die Betroffene. Papa bei der Feuerwehr, Brüderchen bei der Polizei, aber die alten Traditionen bleiben die gleichen, wirklich eine Erfolgsgeschichte, diese Integration.

  98. Wenn es sich um Deutsch handeln würde, hätten die erst mal eine Klage wegen Unzucht mit Minderjährigen am Hals.
    Wieso wir bei diesen bigotten Analphbethen das Gesetz derart gebogen?
    Selbst in der Türkei wird das anders behandelt.
    Man erinnere sich an den Jungen Deutschen der Monatelang wegen Vergewaltigungsvorwurf hinter Gittern saß.
    Diese Kurden können doch Deutsche Richter nicht mehr ernst nehmen.

  99. #121 Jennerwein
    „Zu der Musterintegration mit Jobs bei Polizei und Feuerwehr sage ich nur:
    Diese Familie ist ein Musterbeispiel für islamische U-Boote und Takiya-Kolonialisten
    in unserer Gesellschaft.“

    Diese islamischen U-Boote kommen nur durch Zufall an die Oberfläche.
    Das neueste U-Boot, das Erdogan geschickt hat, ist Frau Özkan, Wulfs neue Sozialministerin in Niedersachsen, die ihre Absichten gar nicht erst glaubt verstecken zu müssen und in Interviews klar und deutlich erklärt, das ihr Hauptinteresse in der Migrantenpolitik besteht, und zwar für die türkischen Migranten.

  100. Islam ist eine Steinzeitkulur.
    Wieder ein Beweisstück dafür.

    Daraus folgt – wir müssen unsere Kultur, Werte in Europa verteidigen.

  101. Ich denke an die folgenden Worte Jesu:

    „TU ES PETRUS ET SUPER HANC PETRAM AEDIFICABO ECCLESIAM MEAM ET TIBI DABO CLAVES REGNI CAELORUM“.

    Du bist Petrus und auf diesem Felsen will ich meine Kirche errichten und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen. Dir gebe ich die Schlüssel des Himmelreiches, und alles was du auf Erden binden wirst, soll auch im Himmel gebunden sein, und alles, was du auf Erden lösen wirst, soll auch im Himmel gelöst sein. (Mattäus, 16. Kapitel, 16.-18. Vers).

    Dieses oben erwähnte Zitat wurde nachträglich in die Bibel eingefügt. Das Hat selbst die Kirche bereits zugegeben. Es ist eine Fälschung die nicht in der griechischen Urbibel entalten ist.

  102. Also, das Brautgeld finde ich nicht so sehr bedenklich – bei uns ist es umgekehrt (oder war es früher umgekehrt), da musste die Braut mit der Mitgift dafür zahlen, dass sie vom Gatten aufgenommen wird. Und die beiden waren ineinander verliebt (oder glaubten es – in diesem Alter – zu sein)!

    Bedenklich ist vielmehr das „Alter“ – sprich: die Jugend – der Braut. Und bezeichnend ist, wie „lange“ – sprich: kurz – die Ehe hielt … und natürlich der Grund, weshalb die „Frau“ – sprich: das junge Mädchen – dem Manne entfloh (häusliche Gewalt).

  103. #112 HarryM (21. Apr 2010 11:20)

    Das gabs bei uns im „Westen“ auch.
    Hier in München hatte die amerikanische Military Police in den Wohnsiedlungen der GIs auch hoheitliche Aufgaben und Rechte.
    Unsere Polizei trat dort nicht in Erscheinung.
    Bist du als Deutscher in diesen offenen Siedlungen kontrolliert worden, geschah das von der MP und nach deren Richtlinien.

    Deutschland war damals? eben besetztes Land.

    Heute bricht EU-Recht das Landesrecht, was faktisch diesen Zustand von den Besatzer-Siedlungen auf das ganze Land ausgeweitet hat.

    Ob und inwiefern sich deutsche Richter freiwillig über deutsches Recht hinwegsetzen, ist die grosse Frage.

    Geschieht es aus vorauseilendem Gehorsam oder wegen ausgeübtem Druck von oder gar freiwillig aus übersteigertem Toleranzempfinden?
    Ich weiss es nicht.

    Aber mit ziemlicher Sicherheit geschieht es auf Anweisung aus der Regierung bzw. mit Duldung der Regierung.

    Es sind doch mittlerweile zuviele „Einzel“fälle für offensichtliche Rechtsbeugung bekannt.

    Ist schon etwas älter und ging seltsamerweise;-) nicht breit durch die Medien und ist heute fast schon wieder vergessen.

    Das Frankfurter Scharia-Urteil

    Die Begründung wird zum Skandal. Die Richterin beruft sich auf den Koran und schreibt in ihrer Begründung: „Die Ausübung des Züchtigungsrechts begründet keine unzumutbare Härte gemäß Paragraf 1565 BGB“. Sie erinnert an die Heirat in Marokko und die Abstammung der Eheleute und erklärt: „Für diesen Kulturkreis ist es nicht unüblich, dass der Mann gegenüber der Frau ein Züchtigungsrecht ausübt. Hiermit musste die in Deutschland geborene Antragstellerin rechnen, als sie den in Marokko aufgewachsenen Antragsgegner geheiratet hat.“

    Marokkanisches „Gesetz“ fand in Deutschland Respekt, Berücksichtigung und Anwendung.
    :kotz:

  104. Die Begründung wird zum Skandal. Die Richterin beruft sich auf den Koran und schreibt in ihrer Begründung: “Die Ausübung des Züchtigungsrechts begründet keine unzumutbare Härte gemäß Paragraf 1565 BGB”. Sie erinnert an die Heirat in Marokko und die Abstammung der Eheleute und erklärt: “Für diesen Kulturkreis ist es nicht unüblich, dass der Mann gegenüber der Frau ein Züchtigungsrecht ausübt. Hiermit musste die in Deutschland geborene Antragstellerin rechnen, als sie den in Marokko aufgewachsenen Antragsgegner geheiratet hat.”

    wenn ich sowas lese könnt ich kotzen. auch wenn die frau so dumm war in diesen kultürkreis einzuheiraten behält sie dennoch ihre deutschen bürgerrechte. die richterin müsste angezeigt werden. ab in den knast. es ist vieleicht nicht immer einfach leute auf die strasse zu kriegen, aber man müsste sich doch wenigstens über das internet juristisch organisieren können. das man gegen sakandalurteile und richter vorgeht.
    damit die richter/inen wissen das ihre entscheidungen mindestens in die öffetnlichkeit gebracht werden. gibt es nicht sowas wie diesnataufsichstbeschwerden für richter? ich kann mich einfach nicht damit abfinden das man gegen diese ganzen urteile, seis sowas oder wie grad das zivilcourrage urteil nichts machen kann.

  105. Also für mich sieht das so aus:

    Schakkeline (14) verknallt sich beim Schützenfest in Kevin, erkennt in ihm sofort die große Liebe und ist sich absolut sicher, dass der gut frisierte Moped-Fahrer der Mann ihres Lebens ist. Er zieht ihr nen Ring aus dem Kaugummiautomaten, und sie erzählen allen Freunden, dass sie nun verlobt sind und heiraten werden, sobald Schakkeline 18 ist. Wenn beide dann „mit Ausbildung fertich sin‘, ne“ wollen sie selbstverständlich auch Kinder haben. Bis dahin lassen sie sich zum Zeichen ewiger Verbundenheit aber erstmal von Kevins Kumpel Mike Tattoos mit dem jeweiligen Namen des anderen stechen.

    Özlem (14) verknallt sich auf einer der wöchentlich stattfindenden Hochzeiten in Murat (19). Der hat die Haare so schön wie der Hauptdarsteller aus der türkischen Soap, die sie immer guckt, und erzählt ihr außerdem, sie habe nun wirklich die schönsten Augen von ganz Berlin Neukölln. Da ist er endlich, der Traumprinz, um den es in den ganzen kurdischen und türkischen Liedern und Dailysoaps immer geht! Sie drangsaliert ihren genervten Vater, der mit Jungs klarkommt, von den Flausen pubertierender Mädchen aber völlig überfordert ist. Dann soll sie ihn eben heiraten, herrgottnochmal. So wie die sich verhält treibt sie’s sonst noch unehelich mit dem Kerl, und dann ist die Familienehre mal völlig hinüber, und verheiraten kann man sie später auch nicht mehr. Özlem darf also erwachsen spielen, kriegt ihre Hochzeit und ihren Murat und freut sich schon auf ein Leben ohne diese nervige Hauptschule. In Zukunft wird sie Mutter sein, Ausbildung zur Kassiererin hat sie voll kein Bock drauf, ey. Aber dann tickt der Murat auf einmal voll aus Alter, und Özlem denkt was gehtn, ey der hat sie ja wohl nich mehr alle! Nein, bei so einem will sie natürlich nicht bleiben, sie lebt ja schließlich nicht in Ostanatolien sondern im modernen Deutschland, und da kann man sich scheiden lassen! Und das Brautgeld kriegt dem seine Familie auch nicht zurück, so ein Penner ey, ich glaub es hackt! Auf einmal kommen aber hier so Fernsehen und Zeitung uns so nä, und stressen voll rum Alter, von wegen Brautgeld und verschachert worden und so. Ey die haben voll kein Plan von der Kultur, Alter. Ja is halt so bei uns.

  106. @ 135 Sinan

    LOL! 😉

    Haste schön beschrieben. Ja, so oder so ähnlich wird es wohl gewesen sein.

  107. Schuld an der Hochzeit sei übrigens seine Tochter: „Sie war in der Pubertät, wollte nicht hören.“ Nur deshalb habe er eingewilligt.

    tja in der Pupertät wird eben selten zugehört – Zwangsverheiraten ist dennoch und bleibtr dennoch ein Verbrechen.

    Wo ist das Dizplinarverfahren gegen den Vater ?

    Ich hoffe er bekommt seine Strafe und verbre….

  108. „Das neue Auto vor der Wohnung unserer Nachbarn hat der Vater für seine Tochter gekriegt“, sagte mal ein Jugendlicher zu mir über seine aus Afghanistan stammenden Nachbarn. Klingt glaubhaft.

  109. @ #109 Paula

    Im und unter dem Islam gibt es keine Prostitution, so wie auch im stalinistischen Russland.

    Es gibt aber „Ehe auf Zeit“, auch wenn diese nur fünf Minuten dauert.

    Ribery war also „Ehemann auf Zeit“, als er in den Puff ging.

  110. @ Sinan

    Bitte noch eine Geschichte schreiben. Wie Zündi und Zementha im Club Med Ibrahim und Mehmet kennenlernen. Es fehlt sozusagen noch das gemischte Doppel.

  111. #2 20.Juli 1944
    Teilweise kann ich die Richterin sogar verstehen, wenn sie nach dem Prinzip selber schuld urteilt. M.E. wäre allen Genüge getan, wenn man ihr die Härtefallregelung verweigert und gleichzeitig den schlagenden Gatten wegen Tätlichkeit bzw. Körperverletzung zur entsprechenden Höchststrafe verurteilt. Wann lernen es die deutschen Frauen, dass sie bei den meisten Muselmanen eben nur Kartoffelschlampen sind?

  112. ach so…mit 15 jahren ist man ja schon so ausgereift das man von wunschkind sprechen kann.da ist die zukunft ja auch schon gesichert.
    fragt sich nur wer ihr das mit dem wunschkind eingeredet hat.

  113. Die Berliner SPD-Politikerin Bilkay Öney zeigte sich zutiefst erschrocken darüber, dass es „eine solche Verachtung von Frauen“ noch gebe, wie sie im Fall Janine deutlich geworden sei. „Eine Braut zu verkaufen ist tabu in Europa. An so etwas mag ich gar nicht denken, das gibt es nicht einmal in der Türkei“, sagte sie.

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/die-gekaufte-braut-loest-empoerung-aus-article815027.html

    Nee, schon klar: ausgerechnet eine türkischstämmige SPD-Politikerin in Berlin hat natürlich noch NIIIIIIIE von vergleichbaren Fällen gehört. Dabei ist das eher der Normalfall als die Ausnahme in diesen Kreisen, und das weiß natürlich auch die staatlich alimentierte Schnalle von der SPD. Aber wozu denn mehr zugeben als unbedingt nötig? Und in der Türkei ist das natürlich tooooootal unüblich. Für wie doof hält die die Leser eigentlich? In der Türkei ist selbst für die Töchter von Touristen schon Geld oder Tiere angeboten worden.

    Dabei ist der Fall hier von der Kurdin ja noch einer der harmloseren, denn immerhin hat sie sich ihren Bräutigam noch selbst ausgesucht und nicht nur die Wahl zwischen bestenfalls drei Cousins gehabt, von denen einer schlimmmer als der andere ist.

  114. Oh, kleine Anekdote zu diesem Thema:

    In Tunesien hätte ich meine Ex-Freundin für

    ein paar Kamele verhökern können!

    Echt! Ich wurde gefragt, wieviel ich haben

    wolle.

  115. #142 Paula

    Da könnte ich dir sogar von einer wahren Begebenheit erzählen. Ich habe mal eine Weile in Istanbul gelebt und wohnte eine Zeit lang mit ein paar anderen Freunden sozusagen als permanenter Gast im Hostel eines gemeinsamen Freundes. Es handelte sich um einen kleinen, familiär angehauchten Betrieb, in dem jeder Gast den Schlüssel zur Haustür bekam und dann kommen und gehen konnte, wie es ihm beliebt. Eines Tages hatten wir eine ca. 23jährige aus Deutschland zu Gast. Sie hatte vorher in einem anderen Hostel gelebt und wollte nach ihren geplanten zwei Wochen Urlaub wieder abreisen, als sie am Flughafen feststellte, dass sie sich bei der Buchung des Rückfluges vertan und diesen nicht auf Juni, sondern auf Juli datiert hatte…da sie aber in Deutschland ohnehin gerade keinen Studienplatz bekam entschloss sie sich kurzerhand, einfach noch einen Monat länger in Istanbul zu bleiben, und so landete sie bei uns. Eines Abends kam sie ganz aufgelöst zu mir und bat mich, mal etwas für sie „einzuordnen“. Nach einer Begegnung mit türkischen Bewohnern der Stadt sei sie ein wenig verwirrt, sie könne die kulturellen Signale noch nicht so recht deuten. Also erzählte sie: sie war mitten in der Nacht völlig allein in der ihr unbekannten Umgebung „bummeln gegangen“ – das Hostel befand sich mitnichten in einem touristischen Viertel, und sie fand es eine gute Idee, Hotpants anzuziehen. Soviel dazu. Jedenfalls wurde sie vor einer Teestube von „Hakan“ und „Erkan“ angesprochen, zwei Männern um die 40, die ihr ganz selbstlos einen Tee ausgeben wollten. Unsere Gute war sich nicht so sicher, ob sie das Angebot annehmen sollte, aber Hakan und Erkan konnten sie davon überzeugen dass das Ablehnen erstens eine unverzeihliche Beleidigung ihrer Gastfreundschaft sei, und sie außerdem ganz beruhigt sein könne, denn schließlich habe sie es hier mit verheirateten Männern zu tun. Da war unsere Leuchte dann vollends überzeugt und nahm das Angebot der beiden Charmebolzen gerne an. Dummerweise boten sie ihr als nächstes Raki an, und sie verträgt ja gar keinen Alkohol, aber das musste jetzt eben sein wegen der Gastfreundschaft und so. Naja, und dann zeigten sich Hakan und Erkan auch sehr interessiert an ihrer aktuellen Wohnsituation. Wo sie denn genau untergebracht sei, ob es da viele Ausländer gebe, ob auch viele Männer da wohnten oder hauptsächlich Frauen, ob denn auch alle Wertsachen in Schränken verstaut werden könnten, ob es eine Alarmanlage gebe etc. Die Süße war ganz gerührt, dass sich Hakan und Erkan so viel Sorgen um ihre Sicherheit machten. Schließlich redeten sie kurz auf türkisch miteinander und teilten ihr anschließend mit, dass sie sie als Ehrenmänner unmöglich alleine nachhause gehen lassen könnten. Die Gegend sei nicht unbedingt sicher, aber Erkan habe eine Waffe bei sich und könne sie so beschützen. Da war sie dann ganz erleichtert und nahm das Angebot dankend an. Zu Fuß gingen sie Richtung Hostel, aber weil die Süße sich in der Gegend noch nicht so gut auskannte bog sie einmal falsch ab, sodass sie ausversehen an einer Polizeistation vorbeikamen. Sie war ganz erstaunt, dass es hier so etwas gibt und wollte Erkan gerade fragen, ob die Gegend dadurch nicht viel sicherer sei als er meinte. Der war aber gerade damit beschäftigt, schnellstmöglich ein Taxi herbeizuwinken und sie hineinzubugsieren. Dabei sah es fast so aus als würde er sich hinter ihr verstecken, um nicht von den Polizisten gesehen zu werden. Das fand unser Brain-Bunny dann doch irgendwie komisch, beschloss aber, sich später darüber Gedanken zu machen und jemanden zu fragen, der sich mit der hiesigen Kultur auskennt. Der Taxifahrer stellte dann nach einem Blick auf sie Erkan auch noch einmal eindringliche Fragen, aber eben auf türkisch. Sie hörte nur, dass er immer wieder das Wort „e?im“, „meine Ehefrau“ (was ich ihr dann später übersetzen musste) sagte, plötzlich ihre Hand nahm und sie sehr verliebt anlächelte. Die Süße nannte dem Fahrer schließlich die Adresse des Hostels und wunderte sich noch einmal, dass Erkan auf einem TAxi bestanden hatte, obwohl sie doch nur noch ein paar Straßen zu gehen gehabt hätten. Und jetzt wollte er plötzlich nicht, dass das Taxi bis direkt vor die Tür fuhr, sondern gebot dem Fahrer im Schatten an einer Häuserecke zu halten, von der aus man die Eingangstür gut im Blick hatte. Als unser Bunny austeigen wollte, hielt er ihren Arm fest und guckte angestrengt auf die Tür. Zufällig kam in dem Moment sowohl mein Freund, der das Hostel betreibt, als auch ein paar Männer aus der gegenüberliegenden Druckerei, die dort nach Feierabend immer noch lange saßen und tranken. So befanden sich ca. 7 Männer auf der Straße vor dem Eingang und unterhielten sich. Die Süße sagte, Erkan habe auf einmal sehr frustriert ausgesehen und sie regelrecht aus dem Wagen geschubst. Das konnte sie gar nicht verstehen und kam daher gleich zu mir um mich zu bitten, sein Verhalten zu deuten. Ihre Theorie: er habe sich spontan in sie verliebt und ihr das gestehen wollen, sei dann aber zu schüchtern, oder vielleicht auch eifersüchtig gewesen, als er die anderen Männer gesehen habe. Ob sie ihn morgen noch einmal aufsuchen und mitteilen solle, dass sie ganz bestimmt mit niemandem von denen etwas angefangen habe und ihn dagegen sehr attraktiv fände? Außerdem habe er sie ja so heldenhaft beschützen und nachhause bringen wollen, so etwas gäbe es bei europäischen Männern ja heutzutage gar nicht mehr. Natürlich gebe es kulturelle Unterschiede und man würde das Verhalten des anderen manchmal nicht gleich verstehen, aber darauf müsse man sich dann eben einlassen.

    Du kannst dir vorstellen wie erfreut wir alle waren, die ganze Nacht Wache vor der Eingangstür zu halten, am nächsten Morgen gleich das Schloss verstärken und eine neue Sicherheitsanlage einbauen zu lassen und außerdem die ganze NAchbarschaft informieren zu müssen, dass sie doch nach jungen Männern mit Schusswaffen Ausschau halten sollen, die leider, leider von unserem bezaubernden jungen Gast in Hotpants und Bauchnabel-Decolleté angelockt wurden.

    Es ist unglaublich, aber solche Naivchen werden tatsächlich von unserem Bildungssystem ausgespuckt.

  116. Tja liebe Paula, die schreibt das Leben 🙂 Jetzt hab erstmal was anderes zu tun, als den Storyteller zu geben. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass nahezu jeder PI-Leser mit sowas aufwarten kann. Humor ist, wenn man trotzdem lacht…

  117. #72 Katharina von Medici (21. Apr 2010 09:59)

    ,
    Man könnte glauben, dass der Rot/Rote Senat die sogenannte Imam-Ehe duldet.

    ,

    Kelek vermutet Missbrauch in Moscheen
    12. März 2010, 14:29 Uhr

    Die islamkritische Soziologin Necla Kelek vermutet in islamischen Einrichtungen eine hohe Zahl an sexuellen Übergriffen. „Da tun sich Abgründe auf“, so Kelek. Sie fordert die Muslimen zur „Revolution“ auf, damit Opfer nicht länger schweigen. Erst sei eine kritische Auseinandersetzung nötig, dann „wird noch einiges rauskommen“.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article6744559/Kelek-vermutet-Missbrauch-in-Moscheen.html

  118. #73 Loddt (21. Apr 2010 10:00)

    Nicht nur der Pressesprecher. Mixa selbst war sich 2007 nicht zu blöd, Rammalah mit einem Getto zu vergleichen.

  119. @#31 Eurabier
    Beim Streit um den Küchendienst drohe ich ab und wann meiner Frau schon mal damit überzeugter Moslem zu werden! 🙂

  120. Handelt es sich bei dem vorliegenden Fall überhaupt um muslimische Kurden?
    Bei uns in CE gibt es ähnliche Fälle. Die Kurden hier sind keine Muslime.
    mfG

  121. #23 Hundepopel

    „Schützt die Rechte von Frauen und Kindern wie Özlem,…“

    Geht mir – ehrlich gesagt – ein bißchen zu weit: ich gehöre zu den 25%, die den Karren Deutschland (noch) mühsam durch den Dreck ziehen, da reiß ich mir nicht noch zusätzlich den Arsch für ein kurdisches Bankert und dessen Kind auf – es reicht!

  122. Ach Herr #157 Frietz, lesen Sie sich die Paragrafen mal richtig durch und wenns zu kompliziert ist auch in der Wiki was unter Schutzalter steht. Wenn die beiden über 14 und unter 21 sind und wollen, weil sie glauben sich zu lieben etc., hält die StA sich raus. Ende der Durchsage.

  123. Kurdische Traditionen werden sich dort an deutschem Recht messen müssen.

    Na da dürfen wir ja gespannt sein…..

  124. „Äi, Aldär, isch bin voll krassn Polizist gewordn, einfach so, Aldär, ham die schwuln Kartoffln misch Polizist werdn lassn, auch wennisch Menschnreschtn von Frauen und Mädschn voll scheisn finde… kannsu auch Polizist werden, is kein Problem, Aldär, kannsu auch Tochta verkaufn und Menschnreschtn scheisn findn, stört keine Sau…“

    Warum ist das Römische Reich doch gleich noch mal untergegangen? Richtig, durch zunehmendes Eindringen von Germanen und Christen in Verwaltung, Polizei und Militär bis in die höchsten Posten hinein.

    Ich finde die westliche Zivilisation noch viel erhaltenswerter als das Römische Reich.

  125. PS zu #161

    Lese gerade in der Berliner Morgenpost, dass die StA den Fall schon mal vor einem Jahr eingestellt hat. Jetzt will man wieder ermitteln, aber wegen der Körperverletzung. Zwar steht in dem Artikel auch, die StA habe damals von dem Brautgeld nix gewußt, aber das spielt hier im Rahmen des § 182 StGB keine Rolle, denn ausschlaggebend ist insoweit, dass das Mädel nach ihrer bisherigen Aussage unbedingt wollte.

    Man kann über das AoC streiten, aber interessant ist in dem Zusammenhang, wo es im Europa am niedrigsten ist. Da kommt man so schnell nicht drauf, hat aber einen aktuellen Bezug. Im Vatikanstaat darf man ab 12! Na, viel jünger war Aischa auch nicht. Das ist kein Witz, vor allem weil es Buben und Mädel betrifft. Ein Schelm der böses dabei denkt.

  126. Nicht nur die kurden verkaufen ihre töchter, auch die zigeuner machen damit kasse:

    Ein Ehepaar, das für seinen 18 Jahre alten Sohn ein 13 Jahre altes Mädchen als Braut kaufte, ist von einem Tiergartener Schöffengericht zu jeweils 18monatigen Bewährungsstrafen verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft warf dem 44 Jahre alten Tomislav St. und der zwei Jahre älteren Milka St. vor, die Kinder im Februar 2001 nach Roma-Sitte verheiratet zu haben. Sie hätten auch gewußt, so der Richter, „daß diese Ehe vollzogen wird“. Nach deutschen Gesetzen – die Zwangverheiratung fand in Berlin statt – sei das gemeinschaftliche Anstiftung zum schweren sexuellen Mißbrauch eines Kindes und Förderung des sexuellen Mißbrauchs eines Kindes. Gegen den zur Tatzeit schon volljährigen Bräutigam läuft ebenfalls ein Strafverfahren.

    Die wegen anderer Delikte mehrfach vorbestraften Angeklagten hatten die Zwangsverheiratung eingeräumt. Ihre Verteidiger betonten, die Mandanten seien mit den deutschen Gesetzen noch nicht vertraut.

    Beide Angeklagten stammen aus einem Dorf in Serbien. Für das Zustandekommen des Ehevertrages hatten sie an die Brautmutter Milica B. umgerechnet rund 10 000 Euro gezahlt.

    Das berichtete die WELT am 18.10.05

    Ist es noch
    Reiner Zufall,
    dass ein zigeuner bewährung bekommt, wenn er seine tochter zur ständigen vergewaltigung verkauft, aber priester wegen von vor jahrzehnten verteilten ohrfeigen am liebstdn auf den scheiterhaufen geschickt werden sollen…

  127. Menschenhandel und Zwangsehe sind von den Grünen und Linken abgesegnet. Integration braucht Ihre Opfer.

  128. #161 plapperstorch (21. Apr 2010 18:24)

    Gott oh Gott, geht’s vielleicht noch ein wenig arroganter? Ich wollte ja in keinster Weise Ihre Qualitäten als Starjurist in Zweifel stellen, im Gegenteil, ich dachte Sie könnten mich ein wenig schlauer machen. Sei’s drum.

  129. Danke jedenfalls für den Hinweis. Wikipedia hilft in dieser komplexen Materie tatsächlich weiter.

  130. Die Brautgabe ist bei den Orientalen tief in der Tradition verankert.So teif ,daß eine Frau die vor der Ehe Sex hat und dazu noch keine Brautgabe verlangt,nichts wert ist.
    Viele Orientalen können sich eine Hochzeit erst über 30 Jahren leisten.Finanziert wird die Hochzeit aus den Einkommen williger Touristinnen, auf die sie sich im Urlaub stürzen.In ihren Augen wertlose Melkkühe,die sie nach Zielerreichung verlassen um irgendwann ihre Jungfrau zu heiraten.

    Ein Araber wollte mich mal zu seiner Zweitfrau machen, doch ich hab ihm erklärt,daß eine Frau wie ich so teuer ist,daß er sie garnicht bezahlen könnte.hhhhhhhhhh

Comments are closed.