Deutschland kann sich wieder über Zuwachs freuen, und die Renten werden wieder ein Stück weit sicherer. Die von der niederländischen Marine auf einem deutschen Frachter überwältigten Piraten müssen voraussichtlich in Deutschland vor Gericht gestellt werden. Nach einem herzzerreißenden interkulturellen Dialog mit dem Richter heißt das Zauberwort dann „Asyl“. Da niemand nach Somalia abgeschoben werden darf, folgen alsbald Familienzusammenführung, Vollversorgung und Einbürgerung.

Der SPIEGEL berichtet:

Gegen zehn mutmaßliche Seeräuber hat das Amtsgericht Hamburg Haftbefehle erlassen. Über die Weiterleitung der entsprechenden Auslieferungsersuche wird wegen der besonderen Bedeutung des Falles nun die Bundesregierung entscheiden. Die Niederlande hatten Berlin bereits am vergangenen Dienstag in einer Verbalnote aufgefordert, die in Gewahrsam genommenen Männer zu übernehmen.

In früheren Fällen hatte die Bundesregierung stets versucht, einen Prozess gegen somalische Hijacker auf deutschem Boden zu vermeiden, doch diesmal liegen die Dinge anders: Etwaige Bedenken seien „nicht erkennbar“, heißt es nach SPIEGEL-Informationen in einem internen Vermerk. Es bleiben auch kaum Alternativen, denn der rettende Einsatz der niederländischen Fregatte „Tromp“ erfolgte außerhalb des von der EU-Anti-Piraterie-Mission „Atalanta“ überwachten Seegebiets vor Somalia.

Der niederländische Kommandant holte sich deshalb in Den Haag die Erlaubnis zum Angriff. Nach einer eilig einberufenen Telefonschalte mehrerer Staatssekretäre hatte auch die Bundesregierung ihre Zustimmung erteilt.

Es war das erste Mal, dass ein gekapertes Schiff vor der somalischen Küste von der alliierten Schutzflotte zurückerobert werden konnte. Im Zuge des Hamburger Ermittlungsverfahrens sind am Mittwoch vier Beamte des Bundeskriminalamts nach Dubai gereist, um Zeugen zu vernehmen und Spuren zu sichern. Anders als bei früheren Kaperungen sind die Voraussetzungen für ein deutsches Verfahren geradezu zwingend. Reeder, Flagge und zwei Mitglieder der 15-köpfigen „Taipan“-Besatzung sind deutsch, die Beweislage scheint eindeutig: Die Piraten wurden auf dem bereits gekaperten Schiff überwältigt.

In früheren Fällen war innerhalb der Bundesregierung die juristische Verfolgung von Piraten in Deutschland noch umstritten. Neben erwartbar schwierigen Verfahren fernab der Tatorte befürchteten beteiligte Ministerien, die Piraten könnten nach Verbüßen der Strafe um Asyl nachsuchen. Sie hätten gute Chancen, in Deutschland zu bleiben, denn de facto gilt ein Abschiebestopp für Somalia.

Den Neubürgern und ihren nachziehenden Stämmen ein herzliches Willkommen. Hoffen wir, dass die Revieraufteilung mit den bereits in Hamburg herrschenden libanesischen Clans nicht allzu viele Opfer bei der deutschen Zivilbevölkerung fordert.

(Foto: Auf der Reeperbahn, nachts um halb eins)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

98 KOMMENTARE

  1. Wie geil !

    Demnächst binden sich einfach die Türken schwarze Flaggen mit Totenschädel um, entern zu Hunderten ein deutsches Schiff und ergeben sich dann dem Kombüsenjungen.

    Das vollbeladene Schiff lädt die Fracht dann in Hamburg ab und nach einem kurzen Zwischenstop beim Fotofix-Automaten gibts dann gleich den deutschen Pass, die AOK-Gesundheitskarte, Kindergeld und Sozialhilfe für alle 4 daheimgebliebenen Frauen. Ne doofe deutsche Schlampe, die auf Piraten steht, wird sich bestimmt auch finden lassen. So ist doch jedem geholfen oder?

  2. Wir brauchen mehr von diesen Aktionen der Dressurelite. Die sägen an dem Ast, auf dem sie sitzen. Leider sitzen wir auch auf diesem Ast. Entscheidend ist – wir müssen zusehen, dass wir auf die Füße fallen.

    Fallen wird diese Gesellschaft – die Fehlentscheidungen sind mittlerweile zu viele; und zu kostspielig. Und zu weit weg von der Realität.

    Ich denke dass wir das Grundgesetz (existiert es überhaupt noch? Nach Lissabon-„Verfassung“.) nicht mehr verteidigen können – weil es zuwenig Freunde hat. Es gibt zuwenig „Bürger“ zum Erhalt der bürgerlichen Gesellschaft. Und täglich wandern noch Leistungsträger aus und Deppen und Bodensatz zu. (Man schaue sich einfach mal die Kinder von vielen Zuwanderern an; das sind beste Inzucht-Bauern-Gene. Dümmste Gesichter auf kräftigen krummen Beinen. Aber ich höre auf – jeder, der so etwas denkt baut ja auch Gaskammern (mindestens!)! 😀 )

  3. Deutsche Akademiker verlassen scharenweise das Land. Was wäre dann naheliegender als sie durch somalische Piraten zu ersetzen?

  4. Die sehen doch klasse aus! Könnten vielleicht bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segberg auftreten oder für als Werbeträger für Männerparfüm.

  5. Vielleicht hätte auch der Finanzminister (wer ist das gerade?) Verwendung, bspw. als Steuereintreiber. Da müssten sie gar nicht viel dazulernen.

  6. Warum dürfen somalische Muslime, die als Piraten gefangen genommen wurden, nicht ins islamische Somalia abgeschoben werden ???

    Claudia Roth, bitte erklären Sie das !!

  7. Seeräuber ist Diskriminierung.

    Achtung:
    1.Opfer ist immer Täter. Täter ist immer Opfer!
    2. Wichtig, Täter ist Blond (Deutsch) oder kommt aus Israel (Jude)! Türke kann niemals „Massenmörder“ sein…siehe Armenier!
    3. Hartz 4 ist von und für Muslime…die Erfindung des Sozialstaats ist Halal!!!

  8. @ Frietz

    willst Du nicht lieber an die Augsburger Puppenkiste schreiben, das ist doch eher Dein Niveau.

  9. Wie wäre es mit einem Westerwelle besuch in Somalia mit 100 Mio. im Koffer falls die Piraten die Segel einrollen.

  10. So schwarz wie die sind, bekommen die bei
    Rüttgers sicherlich Heimat und Unterkunft.
    Ha Ha Ha.
    Recht geschieht uns. So blöd kann doch nur
    der Deutsche sein.

  11. Sobald klar ist, daß die Piraten in Deutschland bleiben können, befreien sie natürlich jedes gekaperte Schiff.

    Pervers.

    Warum haben die vorher keine Schiffe befreit?

  12. Hurra, noch mehr Ziegenhirten, Kameltreiber und Strauchdiebe, jetzt muss es aber endlich mit der deutschen Wirtschaft steil bergauf gehen.
    Der Arbeitmarkt erlebt momentan einen radikalen Wandel. Zurück zu den alten Berufen wie Hirten und Wegelageren sowie den guten alten Piraten.

  13. Hmm.
    Also lohnt sich Piraterie im doppelten Sinn, quasi eine wie es so schön heisst „Win-Win-Situation“.
    Entweder Beute machen oder lebenslang Rente für Nixtun. Beides geil!!!

    Einzige Lösung: Rigoros dieses Pack versenken. Wären gute Zielobjekte für Marineübungen.

  14. Was heißt hier demnächst? Es gibt doch schon „deusche Piraten“. Die haben sogar ihre eigene Partei und nehmen alles bei sich auf, das auf drei zählen kann und auf 10jährige Jungens steht…

  15. Hmmmm, wäre es nicht einfacher einen deutschen Richter wohin auch immer zu schicken?

    Aber so weit denkt wahrscheinlich nur die Bevölkerung. 😀

  16. @alec567
    Nee, das wären eher Heulbojen. So jetzt werden wir wieder in irgendeinem Gutmenschen Forum für die Satire diffamiert. 😉

  17. @ #7 Frietz

    Die sehen doch klasse aus! Könnten vielleicht bei den Karl-May-Festspielen in Bad Segberg auftreten oder für als Werbeträger für Männerparfüm.

    Gut beobachtet, solche edlen Gesichter scheinen ja in den letzten Jahren von den Werbestrategen für Überflüssiges bevorzugt zu werden.

  18. # Deutscher_Ritterorden

    Jo, kann die man dann mieten, die Preise sind auch schon festgesetzt!

    1. Seeräuber 249,00 Euro
    2. Seeräuber 139,00 Euro
    Freibeuter 79,00 Euro
    Pirat 79 ,00 Euro

  19. Mal ehrlich, dass sind doch zu bedauernde Kreaturen; Piraten sehen anders aus. Die können doch nicht einmal die Anzahl der Patronen in ihrem Magazin zählen. Wir können diesen armen Menschen ruhig ein bißchen was von unserem Recihtum abgeben!….. auch von unseren Schulden 🙂 !!!

  20. Die kommen alle nach Hamburg. 🙁 Oh mei, wenn man mal bedenkt, wofür diese Stadt eigentlich mal stand/steht.

  21. Sie hätten gute Chancen, in Deutschland zu bleiben, denn de facto gilt ein Abschiebestopp für Somalia.

    Ich wiederhole mein ceterum censeo: Deutschland muss endlich komplett überdacht werden, damit man alle Bereiche dieses Irrenhauses trockenen Fußes erreichen kann!

  22. Ich hoffe dieser Artikel lässt jeden Soldaten oder Elitepolizisten einer europäischen Nation das nächstemal einfach den Zeigefinger krumm machen.
    Schließlich haben die alle auch mal einen Eid geleistet, mit dem sie schworen, ihr Volk zu verteidigen – im Gegensatz zu unseren Politikern, nehmen ihn vielleicht sogar noch ein paar ernst.
    Mit etwas Glück entern das nächstemal Russen einen deutschen Frachter.
    Das kostet uns dann lediglich einige Kästen Bier und ein paar Kilo Alteisen für die Seebestattung der Kalashnikovsindbads.
    Auf jedenfall billiger als endlos lange Gerichts- und Asylverfahren.
    Die Politiker heutzutage sind scheinbar wirklich außerstande, diese Dinge (z.B. auf der Sicherheitskonferenz in München) bei einem „Kamingespräch“ abzuklären.
    „Gerichtsverfahren auf europäischen Boden und damit wahrscheinlich verbundene Asylanträge sind unter allen Umständen zu vermeiden.“
    Alles andere ist für Sie als Soldat/Polizist der Nation XY nicht karrierefördernd.
    Wird das mündlich von oben nach unten kommuniziert, wüsste jeder Einsatzoffizier was gemeint ist und entsprechend würde auch gehandelt.
    Dazu einige außerplanmäßige Beföderungen nach geglückten Befreiungen mit entsprechendender Anzahl von überlebenden Tätern und der Käse wäre gegessen.
    Wir sind wirklich so dekadent, daß es schon weh tut.

  23. Bis ins Treppenviertel kommen die wohl aber nicht. Und der Rest ist halt egal
    Da werden wir höchstens mal was hören, wenn diese Typen sich mit der Albaner-Mafia schlägern.

  24. Wenn ich jetzt meinem Ami-Freund sage, dass Guantanomo-Häftlinge in Hamburg sind, dann kommt er mich nimmer besuchen, vielleicht.
    🙁

  25. Das ist doch ganz im Sinne von Schäuble: Wir haben nie ausgewählt.

    Na ja, immerhin wird sich die Piratenpartei über ein paar neue Mitglieder freuen dürfen.

  26. #30 magpitdererste (10. Apr 2010 21:04)

    Häää?
    DE mußte die Piraten von NL übernehmen?
    Ich nix verstehn.

    Holland ist schon voll.

  27. Morgen lesen wir auf der GrünInnen Netzseite:

    Claudia Roth verkündet !

    Wir von Bündnis 68/ Die bekifften finden das Vorhaben richtig und befürworten es.

    Es sei auch den Populisten mit ihrer unmenschlichen Haltung zu diesem Vorhaben gesagt:

    Wir haben viel gut zu machen !
    Schließlich sind wir mit unserem ehemaliger Imperialismus nicht ganz unschuldig an dem Leid dieser gequälten Seelen.

    Wir dürfen der Fremdenfeindlichkeit keine Chance geben und es gilt nun den PiratInnen eine Kultur des Willkommenseins zu zeigen.

  28. Ist aber wirklich diskriminierend, was ist mit den türkischen, tunesischen und algerischen Kosaren?

    Da darf sich die deutsche Polizei wieder über neue Mitspieler beim täglichen Katz- und Mausspiel erfreuen. 😆

    Wieviel kommen intensive Verbrecher kommen auf einen Polizisten? Hundert, Zweihundert, Nicht mehr zählbar? Das gewährleistet ganz „siiiischer“ noch mehr Sicherheit.

  29. Seit Jack Sparrow wissen wir doch alle, dass Piraten auch ganz lustig sein können.
    Der 2. von links lächelt schon.
    Ich bin sicher bald gibt es wieder viel zu lachen.
    Hätte ich nicht geglaubt, dass wir im 21. Jahrhundert Nachfolger von Klaus Störtebeker begegnen werden.
    Mann, was fühle ich mich bereichert.

  30. Den Modern-Korsaren vom Horn von Afrika ist zu empfehlen, hier in Deutschland bei der Piratenpartei anzuheuern, denn schließlich können so zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden: Man hat waschechte Piraten an Bord und ist kulturell bereichert.

  31. es gilt nun den PiratInnen eine Kultur des Willkommenseins zu zeigen

    Wie wäre es mit ein paar Salutschüssen vor den Bug?

  32. Einfach nur lustig.

    Nach welchem Recht wird denn geurteilt ?

    Unsere Gesetze gelten für das deutsche Volk und die Grenzen der BRD !

    Haben wir da irgend etwas annektiert ?

    Bei dieser „Straftat“ gilt das Recht des Staates, wo die „Straftat“ stattgefunden hat.

    Na dann viel Spass beim verurteilen.

    Zur Not kann man Sie ja im Zoo unterbringen. Zur Abschreckung für die kleinen Kinder, damit sie was lernen. Direkt neben den Ziegen, dann haben die auch noch viel Spass……..

  33. Einfach ’nen Sprachkurs und ’ne Umschulung vom Arbeitsamt und – heidewitzka, schon sind sie integriert und bereichern sich.

  34. #40 r2d2 (10. Apr 2010 21:13)

    Seit Jack Sparrow wissen wir doch alle, dass Piraten auch ganz lustig sein können.
    Der 2. von links lächelt schon.

    Nöö, der aufm Bild der lächelt tut, hat nur seine Bewilligung auf Berufsunfähigkeitsrente schon bekommen 😉

  35. Wie geht es euch dabei? Oder habe nur ich da ein Problem mit?

    Unter dem Galgen lässt es sich doch prima tanzen.

  36. Bei dieser “Straftat” gilt das Recht des Staates, wo die “Straftat” stattgefunden hat.

    Deswegen sollten wir alle Schiffe auf Nigeria ausflaggen.

  37. Es ist nicht nachvollziehbar, dass die zivilisierte Gesellschaft nicht in der Lage ist, gemeinsam auf den Weltmeeren und in Somalia Ordnung zu schaffen. Es wird noch nicht einmal in Erwägung gezogen, die gefährdeten Handelsschiffe zu bewaffnen und mit ausgebildeten Schutzkräften zu versehen. Stattdessen werden Milliarden für unsinnige Projekte in Afghanistan ausgegeben.

    Für das Piratenpack gibt es doch nur eine nachhaltige Lösung: Gleich auf dem Meer standrechtlich erschießen und deren Boote versenken. Wozu überhaupt ein Prozess? Wem ist damit gedient? Daran verdienen doch nur irgendwelche Winkeladvokaten, die sich für nichts zu schade sind und unsere unfähige Politikerkaste, der immer wieder neue Gesetzesauslegungen zum „Wohle der Menschheit“ einfallen. Zahlen darf diesen ganzen Schwachsinn wie immer der Steuerzahler.

  38. Gegen zehn mutmaßliche Seeräuber hat das Amtsgericht Hamburg Haftbefehle erlassen.

    Klar, dass Amtsgericht – das ist ja auch zuständig, wenn die zu erwartende Freiheitsstrafe max. 2 Jahre beträgt. Wobei das Höchstmaaß in diesem Fall wohl kaum zu erwarten ist. Schließlich haben wir ja mit dem vom uns verursachten Klimawandel über Somalia diese armen bedauernswerten Menschen regelrecht zur Piraterie gezwungen.

  39. @ #31 Jennerwein

    Soldaten oder Elitepolizisten einer europäischen Nation:
    Schließlich haben die alle auch mal einen Eid geleistet, mit dem sie schworen, ihr Volk zu verteidigen – im Gegensatz zu unseren Politikern, nehmen ihn vielleicht sogar noch ein paar ernst.

    Wie sollen sie denn? Wenn sie einen edlen Moslem auch nur anhauchen, ohne sich vorher die Zähne gen Mekka geputzt zu haben, heult sofort ein Sack voll Grüner, Linker, Menschrechtsapostel und Anwälte laut los.

  40. #30 Fensterzu (10. Apr 2010 21:00)

    Deutschland muss endlich komplett überdacht werden, damit man alle Bereiche dieses Irrenhauses trockenen Fußes erreichen kann!

    Damit die Irren keine nassen Füsse bekommen?

    Ich finde man sollte fluten und dann den Stöpsel ziehen.

  41. So viel zum Thema Christen aus dem Irak nach Deutschland!

    Das Experiment der Einladung irakischer Christen ist fast abgeschlossen. Ende April kommt das vorerst letzte Flugzeug und bringt noch einmal 300 Flüchtlinge nach Hannover. Bisher sind 2200 auf diesem Weg eingereist, davon 1100 Christen. Nicht zufällig sind es genau 50 Prozent. Eine bestimmte Glaubensrichtung zu bevorzugen galt in der großen Koalition, aber auch im UN-Flüchtlingswerk nicht als politisch korrekt.

    So viel zum Thema Christen aus dem Irak nach Deutschland!!!! Pustekuchen! Für jeden Christen ein verblödeter Muslim! Wir sind ja so Politically Correct!

    http://www.welt.de/die-welt/politik/article7121295/Deutsch-fuer-Christen.html

  42. @ #52 Frietz

    “Die haben ja nix”, sagte neulich verständnissinnig ein Gutmensch zu mir.

    Ja, das ist das einzige, was die jeweils zur Diskussion beizutragen haben. Sie selber würden niemals etwas abgeben, was ihnen wirklich fehlen würde, aber von allen anderen erwarten sie, dass sie in Hütten leben, um den Armen, Armen zu einem besseren Leben zu verhelfen. „Gerecht verteilen“, das ist ihr dämliches Motto ohne Sinn und Verstand, Gleichmacherei bis zum Geschlecht, das doch auch nur eine bösartige Ungleichbehandlung der Natur ist.

  43. Früher hat man Piraten gehängt ! 🙂

    Heute bekommen sie „ZUCKER IN DEN A*SCH GEBLASEN !“

    Dank unseren Dhimmis…
    Auch bekannt als „Politiker.“

  44. Ich kotze… das ist wieder so ätzend.
    Eignentlich liebe ich dieses Land, aber wenn ich sowas wieder lese, schrumpft meine Motivation noch irgendwas für dieses Gemeinwesen zu tun!

  45. #52 Frietz (10. Apr 2010 21:29)

    Klar, erst die Kolonisten und jetzt Kapitalisten und Militaristen.

    Der Westen ist Schuld, wir sind Schuld !

    Und ich finde die GrünInnen und LinkInnen sollten ihren Wohnraum zur Verfügung stellen und ihre Ersparnise anzapfen.
    Denn auch sie tragen die westliche und vorallem deutsche Erbschuld in sich 😉

  46. @ #54 Frietz

    Damit die Irren keine nassen Füsse bekommen?

    Ich finde man sollte fluten und dann den Stöpsel ziehen.

    Aber wir sitzen noch mittendrin im Irrenhaus – und soweit ist es bei mir doch noch nicht. 🙂

  47. ich hoffe bis die hier Asyl stammeln können haben wir unsere Volksveräter aus dem land gejagt. Dann hat es sich mit Asyl.

  48. #56 Fensterzu (10. Apr 2010 21:34)

    🙂 Genau!

    „Gerecht“ verteilen, damit alle gleich arm sind und niemand mehr den Anreiz verspürt, etwas zu leisten, weil es ihm gleich weggenommen wird. So ein System herrscht übrigens in Afrika – die perfekte Neidkultur.

  49. Wird denn der im Bundeswehrkrankenhaus wieder zusammengeflickte Kommunist Jürgen Trittin als PiratInnenbeauftragterIn der LinksgrünInnen den Prozess überwachen, wie letztes Jahr?

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/952955/

    Heinlein: Die deutsche Fregatte ist also abgelegt ohne Sie. Das klingt ein wenig wie Fahnenflucht der deutschen Marine vor einem Grünen-Spitzenpolitiker.

    Trittin: Nein, das sehe ich nicht so. Die Gründe, die Herr Jung mir dargelegt hat, sind schlicht und ergreifend, dass das EU-Oberkommando angesichts der Sicherheitslage im Seegebiet, im Golf von Aden diese Fregatte angefordert hat, und die sind nun mal zu dem Zweck dort, Piraten und Piraterie zu bekämpfen, und nicht, den Reisewünschen von Abgeordneten zu folgen. Das habe ich auch so akzeptiert.

    Heinlein: Herr Trittin, warum überhaupt diese hohe Anteilnahme an diesem Prozess? Muss ein deutscher Spitzenpolitiker somalischen Seeräubern diese große Aufmerksamkeit widmen?

    Trittin: Es geht nicht um die somalischen Seeräuber; es geht darum, dass wir mit der EU-Operation Atalanta einen Militäreinsatz haben, der von einer großen Mehrheit des Bundestages getragen wird, den auch meine Fraktion mitgetragen hat. Die Umsetzung dieses Auftrages parlamentarisch zu begleiten, ist eine der Aufgaben, die Parlamentarier ernst nehmen sollten. Man kann nicht Soldaten mit Aufgaben betrauen und dann nicht mehr nachschauen: Haben sie eigentlich das Material, haben sie die Kompetenzen, gibt es die Verfahren, dieses zu machen. Hier stellen sich eine ganze Reihe von Fragen.

    Heinlein: Welche Fragen stellen sich?

    Trittin: Zum Beispiel stellt sich die Frage, werden diese Straftäter künftig überhaupt verfolgt werden. Wir haben dieser Tage erlebt, dass die Niederländer Menschen, die der Piraterie verdächtigt waren, einfach wieder ausgesetzt haben, anstatt sie ordentlichen Gerichten zu übergeben. Wir haben gleichzeitig den Fall, dass die Bundeswehr zusammen mit einer amerikanischen Hubschrauberbesatzung diejenigen, die versucht haben, die MS Kurier zu entführen, festgesetzt hat und diese dann in Kenia nun vor Gericht gestellt werden. Auch hier ist es von Bedeutung: Ist dieses Verfahren rechtsstaatlich einwandfrei? Geschieht hier ein faires Verfahren, worauf jeder Straftäter einen Anspruch hat, und gibt es dann auch einen sauberen Strafvollzug? All dieses sind Fragen, wenn man in Ermangelung eines internationalen Gerichtshofes, den man hat, nun sagt, es soll die Gerichtsbarkeit für die Strafverfolgung von schwersten Straftaten in diesem Fall von Kenia ausgeübt werden und nicht in Deutschland, was ja theoretisch auch möglich wäre.

    Hat uns Trittin nun diese neuen Bundesbürger eingebrockt?

  50. #38 Deutscher_Ritterorden (10. Apr 2010 21:11)

    der ist geil der ausdruck!
    DARF ICH DAS BENUTZEN? BITTE! BITTE!
    “ BÜNDNIS 68/DIE BEKIFFTEN „

  51. #12 Nachdenklicher (10. Apr 2010 20:36)

    Humor geht Dir wohl vollkommen ab!

    Die würden gut in die neue Aftershave-Werbung passen. Wilde Männer mit ihrem wilden Rasierwasser! In Bad Segeberg nicht so gut, da rennt nur noch Winnetwo mit Old Shatterhand rum; Kara Ben Nemsi und Hadschi Haled Omar brachten keine Zuschauer und damit kein Geld, wie in der Realität! Also bleibt nur Polowerbung oder Aftershave!

  52. Den mit der süssen roten Kopfwindel könnt‘ ich so vom Fleck weg adoptieren.
    Im Verlauf ausgedehnter Kamin-Abende stelle ich mir einen interkulturellen Austausch auf höchstem philosophischen Niveau vor. Ein Stück weit…

  53. #61 Fensterzu (10. Apr 2010 21:36)

    Aber wir sitzen noch mittendrin im Irrenhaus – und soweit ist es bei mir doch noch nicht.

    Wir machen einfach das Fenster zu 😉

  54. Wir haben dieser Tage erlebt, dass die Niederländer Menschen, die der Piraterie verdächtigt waren, einfach wieder ausgesetzt haben,

    Ich wusste es, die Holländer mögen uns nicht 😉

  55. #66 mike hammer (10. Apr 2010 21:40)

    #38 Deutscher_Ritterorden (10. Apr 2010 21:11)

    der ist geil der ausdruck!
    DARF ICH DAS BENUTZEN? BITTE! BITTE!
    ” BÜNDNIS 68/DIE BEKIFFTEN “

    Die heißen inzwischen anders: Bürgerkrieg 90/Die Pädophilen

  56. Also ich find es total ungerecht und fascho, dass nur Piraten „angeheuert“ werden, und so andere Berufsgruppen diskriminiert werden. Auch die armen Taliban sind doch Opfer des Westens, der in Afghanistan nur wegen dem Öl ist. Auch die sollten die Chance auf ein menschenwürdiges Leben im Westen erhalten!

  57. Ich würds toll finden, wenn mir einer der Neubürger ein Gastgeschenk mitbringen würde.

    Vielleicht ne kleine AK oder so!?

  58. @ #74 abderit

    Also ich find es total ungerecht und fascho, dass nur Piraten “angeheuert” werden ..

    Perfekt nachgeahmt, diese dämliche Kindersprache!

    Auch die armen Taliban sind doch Opfer des Westens, der in Afghanistan nur wegen dem Öl ist. Auch die sollten die Chance auf ein menschenwürdiges Leben im Westen erhalten!

    Irgendeiner unserer Geister-Politiker hat das doch schon geplant, mit konkreten Gehaltsangaben! 50.000 Euro sind mir da im Gedächtnis für jeden „Aussteiger“.

  59. @ #70 Frietz #61 Fensterzu

    Wir machen einfach das Fenster zu 😉

    Jetzt weiß ich endlich, was mein seltsamer Nickname bedeuten soll!

  60. #74 abderit (10. Apr 2010 21:50)

    Also ich find es total ungerecht und fascho, dass nur Piraten “angeheuert” werden, und so andere Berufsgruppen diskriminiert werden. Auch die armen Taliban sind doch Opfer des Westens, der in Afghanistan nur wegen dem Öl ist. Auch die sollten die Chance auf ein menschenwürdiges Leben im Westen erhalten!

    Das kommt doch schon. Wir werden wohl einige Bombenleger aus Guantanamo aufnehmen. 🙁

    Aber da fällt mir ein, die könnten doch in der gleichen Bungalowsiedlung wie die Piraten unter gebracht werden. Abends beim Lagerfeuer könnte man dann unter Gleichgesinnten fachsimpeln und Erfahrungen austauschen…

  61. #46 Thorbjoern (10. Apr 2010 21:20)

    Ich sage mir auch oft, schau nicht jeden Tag bei PI rein…. es macht nicht gerade lebenslustiger zu sehen, wie man von Politik und Medien tagtäglich massiv verarscht wird.
    Aber um überhaupt halbwegs mitzubekommen was in diesem komischen Land abgeht, ist der tägliche Besuch bei PI zwingend.
    Ich für meine Wenigkeit mach mir keine großen Sorgen, die 2. Hälfte meine bis dato angenehmen Lebens krieg ich in netter Gegend auch noch ohne Bereicherer hin. Meine einzige Sorge gilt meinem Nachwuchs. Ich versuche sie ja schon dahingehend zu trimmen, diesem komischen Land nach der Ausbildung byebye zu sagen….nach dem Motto „steter Tropfen höhlt den Stein“.
    Ist das nicht schlimm, seinen Kindern hahezulegen ihr Land zu verlassen um späteren Repressalien vorzubeugen?! Mich verbindet nichts mehr mit diesem Land, ich lebe in ihm, nicht mit ihm, ich gehe wählen und versuche den Nektar zu saugen, genauso wie die Klientel, die von unseren Regierigen so umschwärmt wird.

  62. Guter Bericht, einfach Klasse!

    Was mich so anmacht ist der intellektuelle Zynismus des Autors, der die ganze Jämmerlichkeit des Wattekrieges gegen diesen Abschaum deutlich macht.

  63. Unser Land wird scheibchenweise abgeschafft. Und die meisten hocken gerade daran völlig uninteressiert vor der Glotze und fiebern im Sportstudio mit, wer dieses Jahr Fußballmeister wird.

  64. @#79 Nachdenklicher (10. Apr 2010 22:08)

    Du sprichst mir völlig aus der Seele. Genau so geht es mir. Mein Ziel: Kanada. Wir waren schon oft dort und haben viele nette Bekannte. Hier ist es aussichtslos geworden. Ich hoffe, ich kann bis dahin Schaden von meiner Familie und mir abhalten. Und ja, PI macht süchtig. Denn man ist immer wieder erstaunt, wie es in Wirklichkeit um uns bestellt ist. Wenn man quasi mal die Realität außerhalb der „MSM-Matrix“ erfährt.

  65. #73 Deutscher_Ritterorden (10. Apr 2010 21:47)
    oh da soltest du einen vorwarnen das ist harte kost! wenn man vor lachen keine luft bekomt kolabirt und mit hilfe von frau und kindern ins leben zurück geholt werden muß und das 3 mal… …..Uha
    das ist eine waffe, mit dem bericht kannst du töten!
    trozdem danke! als sportschütze bin ich für jede waffe dankbar.

  66. „Nach einem herzzerreißenden interkulturellen Dialog mit dem Richter heißt das Zauberwort dann “Asyl”. Da niemand nach Somalia abgeschoben werden darf, folgen alsbald Familienzusammenführung, Vollversorgung und Einbürgerung.“

    Na, das nenn‘ ich Nächstenliebe! 😉
    Nach dem Motto: „Neue Männer braucht das Land!“

    Nee, nee, diese Idioten haben uns noch gefehlt…

  67. Man spinne die Geschichte fort: Am Schluss erhalten die Betreffenden Bewährungsstrafen, sind also sofort auf freiem Fuss, beantragen Asyl und Familienzusammenführung und erhalten Zugang zum deutschen Sozialsystem. Der durchgeknallte schwarz-grüne Senat ist sicher gerne behilflich.

    Und selbst wenn sie in Haft kommen, tritt o.g. Szenario eben mit zeitlicher Verzögerung ein. Hinzu kommen die Kosten für den Transport, die Gerichtsverfahren , die Haft – und natürlich ganz wichtig – die Resozialisierung.

    Dieser Staat ist ein Staat des kollektiven Irrsinns. Er gehört bekämpft auf allen Ebenen mit allen legalen Mitteln .

  68. Sie hätten gute Chancen, in Deutschland zu bleiben, denn de facto gilt ein Abschiebestopp für Somalia.

    Sie werden totsicher bleiben! Das Abschiebestopp wird noch ca. 30 Jahre währen, bis auch Somalia dann endlich EU-Mitglied ist.

    Die Seeräuberei™ ist doch eh die preisgünstigste & sicherste Methode völlig unversehrt nach D einzuwandern – was anderes wollen die doch sowieso nicht.

  69. #86 unrein (11. Apr 2010 02:10)

    Sie hätten gute Chancen, in Deutschland zu bleiben, denn de facto gilt ein Abschiebestopp für Somalia.

    Sie werden totsicher bleiben! Das Abschiebestopp wird noch ca. 30 Jahre währen, bis auch Somalia dann endlich EU-Mitglied ist.
    ———————-
    Wenn die einmal hier sind, ist es sehr unwahrscheinlich, dass die wieder gehen müssen.

  70. Wir wollen die hier nicht.
    Kein Asyl für schwerstkriminelle Banden!
    Kann man Politiker, Staatsanwälte und Richter wegen deutschlandschädigendem Verhalten anklagen?

  71. Diese Typen sind alle an der Waffe ausgebildet, haben keine Hemmungen und treffen in Deutschland auf eine gegendermainstreamde Bevölkerung. Toll!

  72. Mit solchen und ähnlichen Vorfällen wird der deutsche Michel Tag für Tag konfrontiert. Diejenigen, die für diese Zustände verantwortlich sind, stellen fest, daß keine direkte, unmittelbare Reaktion von seiten der Bevölkerung erfolgt und glauben: alles in Ordnung. Ähnlich wie Marie-Antoinette, die dem Volk, das kein Brot hatte, empfahl, doch Kuchen zu essen, wird die herrschende „Ich-mach-mir-ein-neues-Volk-Clique“ über Nacht vom alten Volk weggefegt werden. Wünschen tu ich mir das nicht so recht, denn die Deutschen sind bei sowas gründlicher als die Franzosen. Da bleibt dann kein Auge trocken!

  73. An Rahnock mit dem Pack!!! Ach so moderne Kriegsschiffe haben sowas nicht? Na dann bleibt nur Kielholen!!

    Entschuldigung, aber bei der Lektüre dieses Artikels muss wohl so eine Mischung aus schwarzem Homur und Erinnerung an die Lektüre diverser Abenteuergeschichten der Kinderzeit mit mir durchgegangen sein.

  74. Wer in Deutschland, als Deutscher, noch die etablierten Parteien von CSU bis Neo-SED wählt hat einen an der Waffel, oder ist bewußter Volksverräter.

  75. Da niemand nach Somalia abgeschoben werden darf, folgen alsbald Familienzusammenführung, Vollversorgung und Einbürgerung.“

    Aus dieser Handvoll Piraten wird binnen weniger Jahre eine vieltausendköpfige „talentierte“ Großfamilie.

    In Zukunft lieber Lösegeld bezahlen, dass kostet uns nur einen Bruchteil der Summe die uns die Ansiedlung von tausenden „Familienangehörigen“ kosten würde.

    Bundesmarimne abziehen vom Horn von Afrika!

  76. #95 BePe
    Bundesmarimne abziehen vom Horn von Afrika!

    Wozu auch eine Bundesmarine unterhalten,wenn ihnen verboten ist auf Piraten zu schiessen.

  77. @ #95 BePe

    Aus dieser Handvoll Piraten wird binnen weniger Jahre eine vieltausendköpfige “talentierte” Großfamilie.

    Da sind deine Informationen nicht ganz vollständig – dank der heutigen Verkehrswege und der strengen Schengen-Grenzkontrollen dauert sowas nur noch ein Jahr.

  78. @ #96 Mohammed Adolf

    Wozu auch eine Bundesmarine unterhalten,wenn ihnen verboten ist auf Piraten zu schiessen.

    Wozu auch eine Bundeswehr unterhalten, wenn die Soldaten bei jedem Schuss Angst haben müssen, nach den freundlichen Taliban-Mienen als erstes einen deutschen Staatsanwalt ins Gesicht sehen zu müssen.

Comments are closed.