Der Schweizer Journalist Frank A. Meyer bringt bei Cicero, dem „Magazin für politische Kultur“, einen Kommentar zur aktuellen Medienkampagne gegen den Augsburger Bischof Walter Mixa. Vorderhand scheint diese sich zwar nur gegen die Römisch-Katholische Kirche zu richten, letztlich zielt sie aber ebenso gegen evangelische Christen.

(Von Haiduk)

Man muss aber nicht mal Christ sein, um zu erkennen, dass sich der Autor besser entschieden hätte, ob er nun lustig sein will oder tatsächlich etwas sagen möchte. Beides zugleich geht eben nicht und normalerweise sollte man Kommentare, die schon mit populistisch auf die Kirche projezierten Versatzstücken der Genderideologie beginnen, erst gar nicht zu Ende lesen. Dennoch: Herr Meyer hat richtig erkannt, dass die sog. „vierte Macht“ im Staate deutliche Gelüste zeigt, künftig bei der Benennung und Absetzung von Bischöfen entscheidend mitreden zu wollen — das Stichwort „Investiturstreit“ bringt er selbst — und so die Domäne der Mediokratie auszuweiten. Denn dass die Süddeutsche Zeitung wegen ein paar dummen, möglicherweise sogar verdienten Ohrfeigen nie einen derartigen Zirkus veranstalten würde, ist nun wirklich für jeden offenbar. Daher wird sich Frank A. Meyer auch damit abfinden müssen, dass Bischöfe in der Römisch-Katholischen Kirche allein vom Papst ernannt und abgesetzt werden. Das neuheidnische Fräulein Claudia Roth hat nicht mal ein Mandat hier mitzureden, solange sie nicht offiziell als Gegenpäpstin inthronisiert wurde.

» Deutschlandradio: Interview mit Norbert Walter zur Affäre Mixa

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

197 KOMMENTARE

  1. Mensch, PIler, so’n Foto auf nüchternen Magen! Das mit der „Gegenpäpstin“ ist saugut, pruuuuhaha! (Weiß eigentlich jemand, ob sie inzwischen zum Islam übergetreten ist, kein Witz jetzt, sondern richtig? – Das wäre doch nur konsequent!)

  2. An alle Gutmenschen!!!
    DIES IST UNSERE ZUKUNFT.

    (Foto: dpa)

    Montag, 19. April 2010
    Freudloser Alltag in SomaliaIslamisten verbieten Musik
    Keine Musik, kein Tanz, kein Kino: Islamisten nehmen massiven Einfluss auf das private Somalia. Die konkurrierenden Milizen wollen sich dabei gegenseitig übertrumpfen.

    Die Menschen in Somalia haben in ihrem von Bürgerkrieg und Gewalt geprägten Alltag wenig zu lachen. Doch die radikalislamischen Gruppen, die große Teile des Krisenstaats am Horn von Afrika unter Kontrolle haben, sorgen zunehmend dafür, dass das Leben in Somalia noch freudloser ist als ohnehin schon. Religiöse Eiferer rivalisierender Milizen versuchen sich gegenseitig zu übertrumpfen mit Anordnungen und Befehlen, die tief in die Privatsphäre der Somalier hineinreichen und nur noch Raum für Gebet und Dschihad (Heiligen Krieg) lassen. Seit neuestem dürfen die Rundfunksender nicht einmal mehr Musik spielen – sie wurde als „unislamisch“ verboten. Auch musikalische Handy-Klingeltöne sind streng verboten, schon seit Monaten.

    Traditionell wird der Islam in Somalia nicht so streng ausgelegt wie etwa in Saudi-Arabien. Doch die Erfolge von Milizen wie Al-Shabaab, die Verbindungen zum Al-Kaida-Netzwerk hat, oder der mehr nationalistisch geprägten Hizbul Islam haben vor allem im Süden und Zentrum Somalias religiöse Fanatiker an die Macht gebracht, die in ihren Gebieten beliebig schalten und walten können. Die Regierung des gemäßigten Islamisten Sheik Sharif Ahmed hatte im vergangenen Jahr die islamische Rechtsprechung, die Scharia, in Somalia eingeführt – in der vergeblichen Hoffnung, so die Radikalen gesprächsbereit stimmen zu können.
    Schwarz statt bunt

    Doch die Rechtsauslegung der schwachen und auf internationale Unterstützung angewiesenen Übergangsregierung reicht Al Shabaab bei weitem nicht aus. In den von Al Shabaab kontrollierten Gebieten werden Ehebrecher gesteinigt, wird Dieben die Hand abgeschlagen. Ähnlich wie die afghanischen Taliban haben die Islamisten angeordnet, dass die Frauen in der Öffentlichkeit nur noch vollständig verschleiert und in weiten schwarzen Gewändern zeigen dürfen.
    Keine Kinofilme, kein Tanz

    Diskotheken, in denen Männer und Frauen gemeinsam tanzen, wurden in den von den Islamisten beherrschten Städten sofort geschlossen. Doch auch auf Hochzeiten darf nun nicht mehr getanzt werden. Kinos wurden dicht gemacht, Sportveranstaltungen verboten. Das Nationalstadion in der Hauptstadt Mogadischu ist zum Ausbildungslager und Truppenübungsplatz von Al Shabaab geworden.

    Die militärisch konkurrierenden Milizen scheinen sich in jüngster Zeit auch bei Verboten gegenseitig übertrumpfen zu wollen. Kaum hatte Hizbul Islam in Mogadischu Musikprogramme verboten, konterte Al Shabaab in der nahe gelegenen Stadt Jowhar mit dem Verbot von Schulgongs. Sie erinnerten zu sehr an den Klang von Kirchenglocken, entschied ein örtlicher Kommandeur der Miliz und befahl den eingeschüchterten Lehrern, sie sollten die Kinder und Jugendlichen doch auch in der Geschichte des Dschihad unterrichten. Ein anderer Al-Shabaab Kommandeur hatte zuvor bereits den Englisch- und Naturwissenschaftsunterricht gekippt. Die Schüler sollten lieber Arabisch lernen und natürlich den Koran studieren.

    Eva Krafczyk, dpa

  3. 3 Islamonix
    was da alles verboten wird ist lächerlich. Aber ich denke mal, Claudia Roth und der Rest der Politdeppen feiern das als hohe Kultur.

    Der Islam ist der Untergang der Freiheit.

  4. OT:

    Intensivtäter schlagen Polizisten zusammen:

    Gegen Cantekin E. wurde bereits mehrfach wegen gefährlicher und schwerer Körperverletzung, Bedrohung und Raubes ermittelt. Sein Kompagnon Muhammed A. gilt als Intensivstraftäter.

    Warum wurde nicht gleich nach der Tat darüber berichtet?

    Ein Weseler Behördensprecher sagte SPIEGEL ONLINE nun auf Nachfrage, man habe den Vorfall damals nicht für wichtig genug gehalten.

    Nicht wichtig genug! Man spart den knappen Platz in der Zeitung lieber für Titten, Menowin, Bohlen und lustige Tierfotos.

    Die mutmaßlichen Schläger befinden sich inzwischen wieder auf freiem Fuß.

    Aber natürlich! Wo wären wir denn, wenn wir muslimische Intensivtäter, die Polizisten zusammenschlagen, einfach einsperren würden!

    Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,689871,00.html

  5. @ #7 Juge (20. Apr 2010 07:49)
    @ #8 markwillihans (20. Apr 2010 07:52)

    Schreckliche Meldung; aber ich sehe schon wieder die Kommentare aus der Linksgrünen Ecke:

    – der Polizist hat mit seinem Ausweis die armen Migranten provoziert;
    – diese „deutschen“ Jugendlichen sind nur frustriert und können nix dafür
    – Wiederholungsgefahr besteht natürlich nicht

  6. „normalerweise sollte man Kommentare, die schon mit populistisch auf die Kirche projezierten Versatzstücken der Genderideologie beginnen, erst gar nicht zu Ende lesen.“

    …normalerweise sollte man einer Organisation wie der katholischen Kirche nicht die Möglichkeit der Indoktrination unserer Kinder geben. Damit nämlich erledigt sich das Kirchenproblem bald von selbst.

  7. Der liebe Herr Mixa der sagt, dass nicht das Zölibat, sondern die sexuelle Revolution schuld an den Missbrauchsfällen hätte, sowie meint, der Atheismus habe Schuld an Hitlers Macht ist nur peinlich.

  8. #10 Denker (20. Apr 2010 08:02)

    Ein deutscher Polizist stellt in islamisch-besetzten Zonen per se eine Provokation dar!

  9. Aktuelles von der GegenpäpstIn und obersten RevolutionswächterIn:

    http://www.claudia-roth.de/home/not_cached/inhalt/die_haelfte_der_macht_den_frauen-1/einzelansicht/?cHash=7140288115

    Zum Abschluss der Bundesfrauenkonferenz erklären Claudia Fatima Roth, Bundesvorsitzende, und Astrid Rothe-Peinlich, Frauenpolitische Sprecherin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

    „Schwarz-Gelb hat die Frauenpolitik abgewrackt und faktisch abgeschafft. Beratungsstellen mussten schließen, Frauenhausplätze wurden zusammengestrichen, und Deutschland ist zu einem der Länder mit der größten Lohnungerechtigkeit verkommen. An dieser Ignoranz ändert auch das plötzlich neu entdeckte Herz von Jürgen Rüttgers für die Alleinerziehenden nichts. Seine Ankündigung, ihre Jobchancen auf dem Arbeitsmarkt verbessern zu wollen, steht in krassem Widerspruch zum Handeln der NRW-Landesregierung.

    Wir fordern, dass Geschlechtergerechtigkeit endlich in den Mittelpunkt der Debatte um einen sozialen und ökologischen Umbau der Wirtschaft rückt. Wir brauchen gemischte Teams in allen Branchen und auf allen Ebenen. Deshalb streiten wir für eine Frauenquote von 50 Prozent in den Aufsichtsräten. Mit der derzeitigen Führungs-Unkultur, die Frauen außen vor lässt, schießen Unternehmen ein Eigentor, weil sie auf die Hälfte der gesellschaftlichen Kreativität und Kompetenz verzichten. Wir fordern ein bundesweites Gleichstellungsgesetz für die Privatwirtschaft, da eine freiwillige Selbstverpflichtung aus unserer Sicht gescheitert ist.

    Frauenarbeit muss endlich gerecht vergütet werden, denn sie ist 100 Prozent wert. Es kann nicht sein, dass vor allem die Branchen gefördert werden, in denen Männer beschäftigt sind – wie die Baubranche oder die Autoindustrie. Bildung und Pflege sind zentrale Zukunftsbereiche im Grünen New Deal. Deshalb brauchen wir gerade hier gezielte Investitionen, die hunderttausende Arbeitsplätze entstehen lassen. Die Grünen streiten für einen gesetzlichen Mindestlohn von mindestens 7,50 Euro. Wir setzen uns für eine eigenständige Existenzsicherung von Frauen ein und dafür, dass die Finanzierung von Frauen- und Mädchenhäusern zur staatlichen Pflichtaufgabe wird. Wir brauchen einen solchen geschlechtergerechten Grünen New Deal. Denn er ist ein guter Deal – für
    Männer und Frauen.“

    Mohammedanischer Mono-Multikulturalismus auf der einen und linksgrüner Genderfaschismus auf der anderen Seite, bin ich naiv oder ist da ein Zielkonflikt vorprogrammiert?

    Mit einer gewissen Vorfreude erwartet man den Tag, an welchem unsere unsere Schwulen, Lesben und Feministinnen zum Endkampf gegen die muslimischen Machos antreten!

    Michael Klonovsky

  10. #4 Deutscher_Ritterorden (20. Apr 2010 07:14) OT:
    Konnte heut nicht recht schlafen und habe mal eine kleine Karte der türkisch-islamischen Seilschaftenin DE gemacht.

    Noch nicht ganz fertig, wer Fehler findet oder vergessenes (Politiker fehlen noch) bitte melden:

    http://img29.imageshack.us/img29/87/connkopie.jpg

    SÄHR aufschlußreich 🙂

  11. Der Kölner Stadtanzünder mit einem Fahndungsfoto. Der TäterIn sieht nicht aus wie Siegfried Schmidt von der Viking-Jugend:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1271190205808.shtml

    Ohne Vorwarnung geschlagen

    Erstellt 19.04.10, 10:38h, aktualisiert 20.04.10, 08:58h

    Mit einem Phantombild ist die Polizei auf die Suche nach einem Straßenräuber gegangen. Der Täter hatte einem Siegburger ohne Vorwarnung auf die Nase geschlagen, um ihn dann seiner Schallplatten zu berauben.

  12. In den 70er habe ich von meinem Vater auch immer wieder Ohrfeigen bekommen. Kann ich ihn auch verklagen?? Aber damals war es „normal“, es war eine Erziehungsmaßnahme, die sehr beliebt war. Auch in der Grundschule haben die Lehrerinnen manchmal zugeschlagen, und sogar mit Recht teilweise. Wollen wir alle denunzieren? Es gibz so viele Probleme und nun dies Theater wegen zwei Ohrfeigen vor 30 Jahren. Es ist erbärmlich!! Aber die wahren Strfatäter von Heute, die Unschuldige in die Hölle schicken, die laufen auf freiem Fuß… Tolle Gesellschaft!! 🙁

  13. Ich kann eigentlich nur noch lachen über Warzen-Claudia und ihre Ökofaschisten und Kommunisten.

    Sie benehmen sich so aufgeregt und um sich schlagend wie Hühner, zu denen sich der Fuchs gesellt hat.

    Denn seit dem Votum der Schweizer gegen das Minarett und damit einem Votum für Demokratie, Freiheit und Frauenrechte sowie den überwältigenden Erfolgen des europäischen Freiheitskämpfers Geert Wilders hat eine Reconquista begonnen, die Historiker der Zukunft in einem Atemzug nennen werden mit jener zu Zeiten der Reyes Católicos.

    http://www.hispanicus.blogspot.com/himno-de-infantera.html

    http://www.hispanicus.blogspot.com/

  14. Das neuheidnische Fräulein Claudia Fatima Roth ist doch bekanntermaßen, und wie sie auch selbst behauptet, seit über 20 Jahren auf Türkeipolitik spezialisiert..

    Zitat : „Türkei ist für mich zweite Heimat. Ich mache seit 20 Jahren Türkeipolitik. Das ist viele Jahre! Und ich liebe die Menschen in der Türkei, und ich liebe die Konflikte in der Türkei. Es gibt immer wieder Probleme, immer wieder Konflikte. Mir gefällt in der Türkei Sonne, Mond und Sterne, mir gefällt Wasser, Wind, mir gefallen die Meze, mir gefallen Kichererbsenpüree, mir gefallen Börek – Ich kann gute Börek machen! – Hirrant ist mein Freund und die Türkei ist meine Freundin und jetzt kämpfe ich mit den Freunden von Hirrant, dass diese Türkei eine demokratische Türkei ist.“
    Halten Sie durch! „sollte die Türkei endlich 2009 in die EU aufgenommen sein sind unsere wirtschaftlichen Probleme erleichtert, ca 12 Mio. qualifizierte Türken sitzen auf gepackten Koffern, um den aussterbenenden östlichen Städten eine Infrastruktur zu bieten.“

    Da aber in der Türkei, sowie auch balb in Deutschland, bekanntlich neben dem Türkischen Führer Erdogan, Imame herrschen, würde sie doch besser versuchen verbrecheriche Imame abzusetzen. Wäre interessant zu wissen, wie gewisse Kreise hierauf reagieren würden. .

  15. #15 ellai (20. Apr 2010 09:15) In den 70er habe ich von meinem Vater….

    ..und wem haben wir diesen Wandel zu verdanken?
    Den rot(z)grünen Multikulti-Ich-hass-mich-Körnerfressern!

  16. Bitte, macht das nicht noch mal. Das Bild eines weiblichen Monsters am frühen Morgen kann kein normaler Mensch vertragen. Wie war das nochmal, zu dumm eine Dreimann-Band zu managen, aber der Welt beibringen wollen wie man zu leben hat.

  17. Dieser verklemmte Walter Mixa ist ein Kindesmishandler!!!

    He is a childmolester!

    Eine Ohrfeige kann für ein Kind verdammt weh tun. Körperlich & seelisch, weil man eigentlich einen Erwachsenen traut
    und er dann doch gegenüber sichselber Gewalt ausübt.

    Bei einer Ohrfeige ist es schon oft vorgekommen, dass das Trommelfell platzt,
    und soetwas bei einm kleinen Kind!

    SCHÄMEN SOLLTEN SIE SICH HERR MIXA!!!

    Ohrfeige oder „Watschn“ sind nur Verharmlosungen.

    Es gibt keinen Grund ein Kind (und eine Frau) zu schlagen!

  18. Noch kann es sich PI aussuchen!
    Entweder ich verklage Euch – oder Claudia Warze Roth.

    Wegen seelischer Grausamkeit.

    Jedesmal wenn ich ein Foto von ihr sehe, bekomme ich Pickel und Diarrhoe..

  19. Es ist schon bezeichnend, wie unsere selbst ernannte „vierte Gewalt“, die bei wichtigen Themen eher den Schwanz einzieht, bei anderen Themen wieder auf den Putz haut.
    Mißbrauch von Kindern-eine ekelhafte Sache. Aber da sollte man auch das Thema Zwangsverheiratung von Kindern mit Greisen mit beackern, sonst erscheint man einäugig.

    Wenn man aber eine Ohrfeige nach fünfzig Jahren noch thematisiert, ist doch hier etwas faul. Offenbar scheint es aus dem allgemeinen Bewußtsein verschwunden, daß so etwas damals fast überall noch gang und gäbe war. Zwar vielfach schon verboten, rutschte manchem die Hand doch noch ab und zu aus.
    Nicht erst die 68’ziger haben diese Unsitte ausgemerzt. Das läuft schon viel länger.
    Auch der „Gleichberechtigungsprozeß“ für die Frauen ist keine Erfindung von Alice Schwarzer, wie versucht wird, uns von interessierter seite einzureden.
    Also, alles etwas tiefer hängen und nicht so viel Wind…
    Kümmert Euch lieber um die eigentlich wichtigen Sachen. Z.B. die Zukunft unserer Kinder…

  20. Was ist eine dumme, möglicherweise verdiente Ohrfeige?
    Mixa ist kein hinterbayrische Dorfpfarrer, sondern steht an der Spitze eines in vielfacher Hinsicht zurückgebliebenen, mittelalterlichen Machtapparats. Mit seiner als Israelkritik verbrämten Hetze gegen Juden, mit seiner geschichtsverfälschenden Hetze gegen Anders-oder Ungläubige, die er als Gottlose diffamiert, mit seinen Geldschmuggeleien und Missbräuchen von Spendengeldern steht er zu Recht im Kreuzfeuer der öffentlichen Kritik.
    Der Cicero Artikel ist nicht lustig und hat sehr wohl etwas zu sagen.
    Alte Männer in Frauenkleidern, die mit Frauenstimmen angeblich heilige, also heilende Gesänge, intonieren, mögen kulturell, historisch oder folkloristisch interessant sein. Sie sind aber genau so wenig zeitgemäß wie Kastraten in der Oper.

  21. #11 Rechtspopulist (20. Apr 2010 08:34)

    …normalerweise sollte man den Atheisten nicht die Möglichkeit der Indoktrination unserer Kinder geben. Damit nämlich erledigt sich das Problem des Atheismus bald von selbst.

    Die größte Gefahr der atheistischen Gehirnwäsche fängt schon in den deutschen staatlichen Schulen an. Eltern, die ihre Kinder wirklich lieben und nur das Beste für sie wollen, sollten ihre Kinder beschützen, in einer katholischen Schule unterbringen und somit dem Einfluss der Atheisten entziehen.

    Hört sich gut an. Oder? 😉

  22. #6 das verstehe nicht; Das kann doch nur ein Schreibfehler sein und muss Geisteskranker heissen.

    #12 Hasenzahn; Das mag sein, dass du das peinlich empfindest, wie heissts noch getroffene Hunde bellen, schliesslich hat der Mann recht.

    Es kann nicht sein, dass vor allem die Branchen gefördert werden, in denen Männer beschäftigt sind

    Überhaupt kein Problem, wo sind die weiblichen Maurer, Hilfsarbeiter usw. Die Baubranche kann sich vor Stellenanfragen gerade der emanzipierten Frauen sicher kaum retten. Aber irgendwie hab ich den Verdacht, dass das nicht ganz so gemeint war. Auch von Bäckerinnen, die auch heute noch Mehl und Zuckersäcke schleppen müssen, hört man höchst selten.

    #18 ellai; Kommt mir auch irgendwie bekannt vor, nur ernsthaft, hat das einem von uns geschadet. Und ausserdem, uns sind Fälle bekannt, da wurden kleine Kinder erst vor ganz kurzer Zeit grün und blau geschlagen, weil sie den Koran nicht eifrig genug gelernt hatten. Wo ist da der Aufschrei unserer Zeitungen? Ist der Imam der das gemacht hat, mittlerweile abgeschoben worden? Ganz im Gegenteil, es würde mich nicht wundern, wenn der von diversen Politikern hofiert wird, weil er irgendwo in Deutschland eine neue Moschee oder Islamzentrum bauen will.

  23. Wer Frank A. (!) Meyer kennt, weiss um seinen

    oftmals geistigen Dünnschiss. Ist in der

    Schweiz kein Unbekannter wenn es um Hetze

    gegen Andersdenkende geht.

  24. @ #24 StephanieM (20. Apr 2010 09:30)

    … Es gibt keinen Grund ein Kind (und eine Frau) zu schlagen! ..

    Und was ist mit den Männern? Sind sie Freiwild?
    Gibt es da Gründe um einen Mann zu schlagen?

    P.S.
    Für manche Schläfer sind ein paar Ohrfeigen die beste Medizin, um sie aufzuwecken. 😉

    HERR MIXA IST KLASSE!!! 🙂

  25. #28 Abu Sheitan; Vom Namen her vermute ich mal, dass du Moslem bist.

    mit seiner geschichtsverfälschenden Hetze gegen Anders-oder Ungläubige, die er als Gottlose diffamiert,

    Da ist der Islam schon wesentlich weiter, da wird jeder Nichtmoslem als ungläubiger bezeichnet, die schlimmer als Vieh sind oder auch als Affen und Hunde.

  26. Ich finde den Artikel ziemlich genau getroffen. Der Mixa ist ein widerwärtiger Dogmatiker und ausgebildeter Mental-Krüppel.

    Ich finde es furchtbar, wenn solche Geschöpfe Moral predigen, die reden wie der Blinde von der Farbe.

    Liebe PI-Autoren:
    Wenn Ihr vorhabt, PI zum christlichen Sprachrohr zu machen, schade, dann komme ich nicht mehr vorbei.
    Wir sind hier für liberales Denken und Handeln, für die unantastbare Menschenwürde, die Freiheit und Verantwortung des Einzelnen, und die Trennung von Staat und Religion, denn nur die bewahrt uns vor den perversen Auswüchsen selbiger.
    Und wenn man im Umfeld einer der größten Schnittmengen in puncto Pädophilie nun auf die Odenwaldschule zeigt (übrigens genau so widerlich) dann ist das einfach nur dämlich und infam. Immer schön vor der eigenen Tür kehren !!!

  27. #24 StephanieM (20. Apr 2010 09:30)

    … Es gibt keinen Grund ein Kind (und eine Frau) zu schlagen! ..

    Schonmal mit kleinen Kindern zu tun gehabt.
    Ich habe eine Zeit lang kleinen Kindern Schwimmunterricht gegeben. Die Kleinen von denen ich wußte das die Eltern ihnen notfalls eine Watschn geben wenn die nicht spuren waren problemlos. Am schlimmsten waren die Kinder die mit ihren Eltern rumdiskutierten (O-Ton der Eltern der muß das ja lernen). Lustig war dann auch immer wenn die Eltern der Körnerfresserfraktion sahen das ihr Kind bei mir genau das tat was ich wollte. Ich bin halt ein chauvinistisches autoritäres Antireaktionäres Machoschwein. Komischerweise haben die Kinder mich gemocht ich habe die nie geschlagen, nie rumgebrüllt. Ich habe klare Regeln aufgestellt an die sich die Kinder zu halten hatten. Ich habe ihnen Freiräume gegeben die sie auch ausfüllen konnten.

    Ja und ich bin auf Grund meiner Erfahrung mit Kindern der Meinung das eine Watschen zur rechten Zeit von den richtigen Leuten das richtige Maß ist.

  28. Ja,Mixa hat einige Ohrfeigen(Watschen)verteilt.Bei mir,Jahrgang 51 war es Prügel im Eletrnhaus,Schule,Lehre,wie bei fast allen Mitschülern.Das das nicht richtig war ist klar.Da Ding mit Mixa wird nur so hoch gehängt,weil er Bischof ist,und Warze Roth gerne die Kirchen zu Gunsten des Faschislam abschaffen möchte.Wir Zeit,das hier die richtige Partei z.B. Pro NRW über 5% Stimmen bekommt.Vielleicht nimmt man uns dann ernst!!!

  29. #11 Rechtspopulist
    >> …normalerweise sollte man einer Organisation wie der katholischen Kirche nicht die Möglichkeit der Indoktrination unserer Kinder geben. Damit nämlich erledigt sich das Kirchenproblem bald von selbst. <<

    😆

    Aber im vorangegangen Thema Deutschlands erste türkischstämmige Ministerin noch eine Mohammedanerin verteidigen, die als Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration in eine deutsche Regierung berufen wurde.
    .
    Meiner Ansicht nach entlarvst Du Dich immer mehr: Das Du hier gelegentlich auch mal was gegen das Mohammedanertum schreibst, ist allenfalls Zufall und schmückendes Beiwerk. Eigentlich geht es Dir nur darum Juden- und Christentum zu bekämpfen.

  30. @ 18 ellai (20. Apr 2010 09:15)

    In den 70er habe ich von meiner Mutter auch immer wieder Ohrfeigen bekommen.

    Gründe: Die Sauberkeit war nicht meine Stärke und ich wollte meine Zähne nicht putzen. Außerdem waren Disziplin, Pünktlichkeit und Respekt vor den Eltern eher eine Last für mich. Doch meine Mutter hat mir zum Glück aufgerichtet wofür ich ihr sehr dankbar bin. Danke Mutter.

    Ich schlagte meine Kinder auch nicht. Doch meine Ehefrau verpasste unseren Kindern ab und an mal einen kleinen Klaps auf den Popo. Die Gründe waren die Selben wie früher bei mir, deshalb hatte ich auch Verständnis für meine liebe Ehefrau. Ich hoffe, dass unsere Kinder uns später dafür genauso danken werden, wie ich meinen Eltern für die gute Erziehung dankbar bin.

    Die meisten Protestler haben keine Kinder und deshalb haben sie auch keine Ahnung von der Erziehung! Hauptsache bla, bla, bla. Wenn diese rot-grünen Dummköpfe schweigen würden, dann könnte man sogar meinen, sie seien weise!

  31. @ #35 Graue Eminenz (20. Apr 2010 10:23)

    „Rechtspopulist“ hat sich bereits positiv über Claudia Roth ausgesprochen

    „Wo sie Recht hat, da hat sie Recht“ – schrieb er.

    Hauptsache gegen die Christen.

    Bei mir hat er sich bei zwei Themen total als „tolerante Christenhasser“ entlarvt:
    1. Christlicher Protest gegen Abtreibung.
    2. Christliche Familie bekam Asyl in den USA.

    Da hat er seinem Christenhass freien Lauf gelassen.
    Durch ihn zeigt der Atheismus seine hässlichste Fratze.

    Ich fragte mich manchmal, was gefährlicher für uns Christen ist: der Islam oder Atheismus?

    Noch vor kurzem war ich davon überzeugt, dass es der Islam ist. Doch „Rechtspopulist und Co.“ haben mich zum Nachdenken gebracht.
    Ich muss eingestehen, dass ich meine früheren Einsichten revidiert habe. Der Atheismus ist für uns Christen genauso gefährlich (wenn nicht sogar gefährlicher – Dawkins und Papstverhaftung) wie der Islam!

  32. @ 24 StephanieM

    Zu Recht empören Sie sich, Stephanie.

    Aber — alles muß im zeitgeschichtlichen Connex gesehen werden. Zu jenen Zeiten war die Prügelstrafe, wie Jahrhunderte lang überall in Europa, rechtens.

    Wikipedia schreibt dazu:

    „Der ältere Ausdruck Leibesstrafen umfasste auch das Abschlagen von Gliedmaßen, die Blendung, das Brandmarken, das Stäupen, das Abschneiden von Haar bei Frauen und Bart bei Männern, das öffentliche Anprangern durch Schließen in den Block.“

    Das Züchtigungsrecht der Eltern wurde erst im Jahr 2000 durch eine Änderung im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) ersatzlos abgeschafft.

    Also, gnädigste Stephanie, eine Watsch´n wegen der Beleidigung Seiner Eminenz Bischof Mixa haben Sie nicht mehr zu befürchten.

    Sie sind doch ein aufgewecktes Kind, nicht wahr ? Denn ein Erwachsener würde so nicht daherlabern und dahersabbern…

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/ausland/0,1518,573301,00.html

    http://www.assoziations-blaster.de/info/Prügelstrafe.html

  33. #39 elohi_23:
    >> Die meisten Protestler haben keine Kinder und deshalb haben sie auch keine Ahnung von der Erziehung! Hauptsache bla, bla, bla. Wenn diese rot-grünen Dummköpfe schweigen würden, dann könnte man sogar meinen, sie seien weise! <<

    Letztendlich hat das ganze Gesülze von der antiautoritären Erziehung den gleichen Hintergrund wie z.B. Kirchenbashing, Vernichtung des Volks- und Nationalgedankens, Bundeswehrbekämpfung, Gender-Politik, Homo-Ehe, Zerstörung der Familie, friedensbewegt sein, etc. nur ein Ziel: Zerstörung der westlichen Wertekultur:

    Die marxschen Theorien hatten 1914 & 1917 eben versagt, denn die Weltrevolution war gegen alle Voraussagen der Marxisten nicht eingetreten; aber warum bloß? Die Antwort wurde dann in den 20iger Jahren an der Frabkfurter Schule Schule gegeben: Die Arbeiterklasse stecke eben noch zu sehr in einem Komplex von kulturbedingten Werten. Um den Arbeiter also zu befreien und die große Revolution einleiten zu können, musste also das bürgerliche Wertesysthem zerstört werden und somit auch aus den Köpfen der Arbeiterklasse verschwinden.

    Alles was traditionell und werteorientiert war und ist, wird daher konsequent bekämpft und mit allerlei Mitteln verunglimpft. Das fängt schon mit Kleinigkeiten wie Pünktlichkeit an, die ja z.B. nach O. Lafontaine so schändlich sei, weil man damit schließlich auch Auschwitz aufbauen und organisieren konnte. Ganz oben auf der Agenda steht u.A. natürlich der Kampf gegen die christlichen Kirchen, besonders die katholische, die sich im Gegensatz zur evangelischen nun so wenig bis gar nicht unterwandern lässt.

    Alle diese Ideen aus der Frankfurter Schule zur Einleitung der Revolution gelten mittlerweile in weiten Bevölkerungskreisen heute als très chic und Viele wissen schlicht nicht, wozu das Ganze eigentlich dient. Dadurch haben so viele Parolen und Propagandahetze aus diesem Dunstkreis heute schon regelrecht gesellschaftliche Mehrheiten hinter sich und werden auch von Leuten verbreitet, die mit einer Revolution à la Kommunismus eigentlich gar nichts am Hut haben.

  34. das übergriffe solcher art in der katholischen kirche passierten und passieren war und ist doch schon lange bekannt, hat nur noch keiner öffentlich gemacht.die grünen hingegen haben ganz öffentlich die freigabe der päderasterie gefordert,in den 80er jahren bis hinein in die 90er jahre.wahrscheinlich hoffen sie mit allahs hilfe diese gesetze immer noch durchzubringen.alle gesellschaftlichen gruppen sind davon betroffen aber keine wollte bis jetzt ein gesetz daraus machen.bis auf die grünen.

  35. #41 elohi_23:
    >> Ich muss eingestehen, dass ich meine früheren Einsichten revidiert habe. Der Atheismus ist für uns Christen genauso gefährlich (wenn nicht sogar gefährlicher – Dawkins und Papstverhaftung) wie der Islam! <<

    Ich habe prinzipiell überhaupt nichts gegen den Atheismus, solange er das wichtigste Element der Aufklärung akzeptiert, nämlich die Toleranz. Der kämpferische Atheismus ist jedoch auf die Zerstörung unserer Kultur aus und richtet sich damit letztendlich gegen die Aufklärung und die Gewinne daraus selbst. Radikal-Atheisten sind aber in der Regel derartig von 68iger-Parolen fanatisiert, das man dort mit sachlichen Argumenten gar nicht mehr durchdringt.

  36. @ #45 Graue Eminenz (20. Apr 2010 10:57)

    Auch ich habe prinzipiell überhaupt nichts gegen den Atheismus. Doch seitdem „Rechtspopulist, Ratio und Co.“ ihre Gifte uns Christen gegenüber verspritz haben, traue ich keinem Atheisten mehr! Tut mit leid, aber so bin ich eben.
    Ich habe seitens des ISLAM persönlich nie was Böses erfahren! Ich kämpfe gegen die Islamisierung Europas, weil ich im Islam große Gefahr für die Zukunft unserer Kinder sehe. Doch der Atheismus hat mir in meiner Jugend körperliche Schmerzen zugefügt und deshalb habe auch einen wichtigen Grund, den Atheismus zutiefst zu verachten.

    Atheismus ist gefährlich wie die Pest! Man muss ihn wie ein wildes Pferd im Zaum halten! 😉

  37. #28 Abu Sheitan:
    >> Alte Männer in Frauenkleidern (…) sind aber genau so wenig zeitgemäß wie Kastraten in der Oper. <<

    Das mit Männern in Frauenkleidern trifft dann wohl auch auf römische Legionäre zu? Die trugen nämlich auch maximal nur dann Hosen, wenn es fürs Röckchen zu kalt war: Die liturgischen Gewänder der katholischen Kirche entlehnen sich aus der Kleidung römischer (polytheistischer!) Priester und stehen in einer Jahrtausende alten Tradition. Und was heißt nicht mehr zeitgemäß? Ist der schottische Kilt und der Dudelsack denn noch zeitgemäß?

    Wenn’s ums vollkommen intolerante Christenbashing geht, ist wirklich kein Argument mehr zu blöde; oder hab’ ich schon jemals irgendwelche Bemerkungen dieser Art über die Kleidung des Dalai Lamas gelesen? Warum denn bloß wohl nicht?

  38. #11 Rechtspopulist (20. Apr 2010 08:34) normalerweise sollte man einer Organisation wie der katholischen Kirche nicht die Möglichkeit der Indoktrination unserer Kinder geben. Damit nämlich erledigt sich das Kirchenproblem bald von selbst.“

    Was heißt „unsere Kinder“ ?

    Meine Kinder gehören sich selbst und sonst niemand, schon gar keinen (kinderlosen ?)Volksgemeinschaftsschwurblern, die anderen vorschreiben wollen, was sie zu denken & zu glauben haben.

    Wenn das Christentum in der brd niedergekämpft ist, werden die Gespenster herrschen, vermutlich die aus Mekka & Medina….

  39. #46 elohi_23 (20. Apr 2010 11:12)

    Ich habe seitens des ISLAM persönlich nie was Böses erfahren!

    Bist Du etwa noch nie kültürbereichert worden?

    Doch der Atheismus hat mir in meiner Jugend körperliche Schmerzen zugefügt

    Möchtest Du darüber reden?

  40. Die katholische Kirche will nicht auf die Welt kommen.

    Sonst käme sie ja auch auf den Hund.

  41. Was soll den bitteschön eine „verdiente Ohrfeige“ sein? Wer Kinder schlägt, ist zum Erziehen schlicht zu dämlich, ganz einfach, und sollte einen Bogen um Kinder machen, wenn ihm weiter nix einfällt oder sein Nervenkostüm nicht ausreicht für den Umgang mit Kindern.

    Tatsache ist aber, dass es tatsächlich eine Kampgagne gibt gegen Mixa, wenn dieser sich auch denkbar ungeschickt benommen hat.

    Wenn Ohrfeigen-„Opfer“ sich jetzt lieber an die Süddeutsche Zeitung wenden anstatt an die zahlreichen Ombudsmänner, so kann man getrost davon ausgehen, dass es denen eher darum geht, dem Mixa mit HIlfe der Zeitung eins reinzusemmeln. Das mag verständlich sein, wenn man von Mixa drangsaliert worden ist, achadet allerdings den WIRKLICHEN Missbrauchsopfern. Denn wenn jetzt Millionen von Ex-Schülern, die alle mal ein paar in der Schule gefangen haben, sich auf eine Stufe stellen wollen mit brutalst misshandelten Kindern, dann wird irgendwann alles WIRKLICH Schlimme relativiert.

    Die Medien sollten aufpassen, dass jetzt nicht jeder, der irgendeinem Ex-Lehrer immer schon mal eins auswischen wollte, nicht mit auf den Zug aufspringt. Unabhängig davon hat sich Mixa benommen wie ein Elefant im Porzellanladen.

    Fakt ist auch, dass natürlich Grüne und deren Hauspostillen nach der Devise handeln „Angriff ist die beste Verteidigung“. Die lenken den Focus natürlich lieber auf die anderen anstatt im eigenen Laden Ordnung zu machen, etwa mit Volker Becks Plädoyers für Entkriminalisierung der Pädophilie oder der pädophilene Vergangenheit von Cohn-Bendit. Oder auch mit Themen wie der pädophilen Land-Kommune des Otto Mühl, der dort mit zahlreichen 68er-Kindern zusammenlebte und der bei den Mädchen das Ius Primae Noctis für sich beanspruchte, und der mit Kirche sicher nicht das Geringste zu tun hatte. Da lieste natürlich nix drüber in der Zeitung.

    dass sich der Autor besser entschieden hätte, ob er nun lustig sein will oder tatsächlich etwas sagen möchte. Beides zugleich geht eben nicht

    Erstaunlicherweise ist es oft keineswegs so. Die besten Artikel zur Bankenkrise und die Hintergrundzusammenhänge, die ich je gelesen habe, waren in Satire-Form geschrieben. Wohl aber hatten die beiden Autoren im Gegensatz zu den meisten Journalisten, die darüber schreiben, das nötige Hintergrundwissen in der Materie. Wenn Satiren von Fachleuten geschrieben werden, die sowohl echtes Hintergrundwissen haben und gleichzeitig sehr wortmächtig sind, kann es phänomenal gut sein.

    Es ist ein in Deutschland nicht auszurottendes Vorurteil, dass Qualität auf alle Fälle komplett humorfrei sein muss und dass Humor immer und notwendigerweise mit einem Qualitätsverlust einhergehen muss oder gar Unseriösität. Das ist enorm schade, denn es gibt phantastische Autoren, die virtuos beides drauf haben. Ok, natürlich nicht in solchen verkniffenen Käseblättern wie der ZEIT oder der FR. Solche richtig guten Artikel werden meist von hochbegabten Außenseiter-Freaks geschrieben, die wissenstechnisch jeden Durchschnitts-Journalisten in die Tasche stecken und so ab von allem sind, dass die im journalistischen Durchschnitts-Betrieb nie einen Fuß in die Tür bekommen würden. Aber zum Glück gibt es ja auch Bücher und das Internet.

    Politische Satiren, geschrieben von Fachleuten mit Hintergrundwissen, sind das beste und erhellendste auf dem politischen Parkett, was es zu lesen gibt. Wenn es mit Analyse verbinden ist und nicht einfach nur Schenkelklopfhumor dabei bedient wird, ist es bestens. Neulich gab es zum Beispiel eine geniale Satire über Peer Steinbrück, in der mal erläutert wurde, was Steinbrück zur Finanzkrise SAGT und gleichzeitig aber satirisch durch den Kakao gezogen wurde, wie Steinbrück jahrelang mit Mitarbeitern und immer neuen unsinnigen Regelungen dazu beigetragen hat, dass es zur Krise in diesem Ausmaß gekommen ist. Also wie der durchaus sein Scherflein dazu beigetragen hat. Das hatte man in dieser kompakten Auflistung in noch KEINER Zeitung oder Nachrichtenmagazin gelesen.

    Geniale Satiriker sind die modernen Hofnarren. Die sprechen Wahrheiten aus, bei denen sich normale Journalisten ins Höschen machen würden oder zumindest um ihr warmes Mittagessen mit Hinterbänkler XY fürchten müssten. Manche Leute sind einfach zu gut für diese Welt.

  42. Würde mich schon mal interessieren, wieviele der „Atheisten“ hier tatsächlich Anhänger des neuheidnischen braunstichigen Germanenkultes a la Reichsheini Himmler sind.

  43. @ #34 Mecklenburger (20. Apr 2010 10:15)

    … Liebe PI-Autoren:
    Wenn Ihr vorhabt, PI zum christlichen Sprachrohr zu machen, schade, dann komme ich nicht mehr vorbei …

    Höre auf mit dieser Drohung. Man muss nicht zu jedem Thema ein Kommentar schreiben. Wenn es Dir nicht passt, dann gehe! Hier ist doch keiner angekettet!

  44. Ich find es unmöglich wie PI einen Bischof verteidigt der Kinder geschlagen hat zu Zeiten in denen das sehr wohl verboten war. Auf die Grundsätze seines Glaubens scheint er ja auch zu scheissen, so dreist wie er Millionen Menschen ins Gesicht lügt…sehr sehr schlechter Beitrag hier und jetzt bitte nicht mit dem Cohn Bendit kommen, dem seine Geschichte machen die Taten Mixas nicht besser!

  45. #51 A Prisn:
    >> Die sexualneurotischen Seelenkrüppel sollten mal zum Psychiater gehen! <<

    Ja ja, das haben unsere 68iger-Kämpfer schon gefickt eingeschädelt: Zwar hat überhaupt niemand Mixa irgendwelche sexuellen Übergriffe vorgeworfen, aber mit der allgmeinen Hatz diesbezüglich auf die katholische Kirche vermischen sich dann schnell die Dinge. Und ~irgendwie~ ist es bestimmt auch sexuell, wenn man jemandem eine scheuert. 😉

    Natürlich mutet es im Jahre 2010 befremdlich an, wenn ein Erzieher einem Jugendlichen einen semmelt, allerdings war das bis in die 70iger Jahre völlig normal. Wer weiß, was uns unsere Nachfahren dereinst alles so vorwerfen und an uns befremdlich finden werden.

    Oder meintest Du Cohn Bendit & Co?

  46. #58 Graue Eminenz
    Wer weiß, was uns unsere Nachfahren dereinst alles so vorwerfen und an uns befremdlich finden werden.

    Das Gutmenschentum:

    Völliger Verlust von Schuld und Unrechtsbewusstsein,Sünde wurde abgeschafft.

    Ausser bei der Steuer.

  47. #54 Hobbes (20. Apr 2010 11:26)

    Zum Beispiel der Oberchristenhasser*, der immer wieder meint seinen SANTANISCH geprägten Pseudoatheismus mit Runenscheisse etc. hier publizieren zu müssen.

    Langsam reicht es auch mit diesen Typen, die sind in der Summe kein deut besser als die Mörderm´s.

    Und aus meiner Sicht* gehen die soweiso DRAUF also warum sich damit noch abgeben, die Zeit ist begrenzt es gibt wichtigeres als sich von solchen noch selbige stehlen lassen zu müssen.

    Wahrscheinlich ist der genannte* schon früher mit seiner dämonischen Art angeeckt und wie gesagt, der Kampf gegen die Islamisierung und letztenendes damit gegn den Islam an sich WAR UND IST EINE GLAUBENSFRAGE.

    Ich halten diesen Typen für einen Orputunisten aber das habe ich ja schon gesagt.

  48. Es ist doch komisch, dass jemand wie die grüne Rockermatratze* Roth, die sich für einen Kasten Bier ficken liess (und vermutlich auch noch lässt) und „Ton- Steine- Scherben“ innerhalb von drei Jahren in ihrer Unfähigkeit, vernünftige Verträge zu machen (oder war die „Unfähigkeit“ sogar Absicht- bei einer Grünen würde mich das nicht wundern!!) zu Schrott fuhr und zu dumm, einen Abschluss zu erreichen (in THeaterwissenschaften!!!!!), zu jedem Ereignis reinseibern muss und dazu noch von den Göbbels- GEZ- Sendern befehlsgemäss hofiert wird.
    Man glaubt es nicht!!
    Aber das ist Zipfelmützendeutschland, regiert von grünen Kinderfickern (45000 grüne Scheisser treiben die restlichen Zipfelmützen vor sich her- wie einen Ochsen am Nasenring..).
    Ich bin mal gespannt, wieviel dieser grüne Pädophilenhaufen diesmal bei der NRW- Wahl an Stimmen kassiert (vermute so um die 15%)
    Gruss
    PS: Bitte an Redaktion PI: Könnt ihr dieses sauhässliche, grüne Weib nicht auch unkenntlich machen wie es bei Verbrecherportraits üblich ist???
    Habe schon wieder in die Tastatur gekotzt….
    Rockermatratze: Siehe Google

  49. @ #50 Prollitplocker (20. Apr 2010 11:16)

    … Bist Du etwa noch nie kültürbereichert worden? …

    Antwort: NOCH NIE!

    … Doch der Atheismus hat mir in meiner Jugend körperliche Schmerzen zugefügt …

    Als Angehörige der deutschen Minderheit in Polen habe ich in den 70-ern und 80-ern gemeinsam mit Mitglieder der Gewerkschaft „Solidarnosc“ gegen das atheistische Regime in Polen gekämpft. Ich war damals Jura-Student an der Uni Breslau. Bei jeder Demo, sei es in Warschau, Danzig oder Breslau – haben uns die Sicherheitskräfte mit Knüppel und Wasserwerfern „begrüßt“. Wer verhaftet wurde, dem stand die Hölle offen. Ich wurde verhaftet – das muss reichen! Die Kommunisten (Atheisten) machten alles, um unseren Willen nach Freiheit und Demokratie zu brechen. Doch unser Durst nach Freiheit war grösser und wir haben am Ende gewonnen. Ohne diesen Sieg wäre die deutsche Einheit nicht möglich geworden. Und ich wurde nicht gebrochen – im Gegenteil- diese Auseinandersetzung machte mich nur stärker!

    In diesem Freiheitskamp habe ich viele – später in Polen sehr bekannte – Persönlichkeiten kennen gelernt.

    Hier die wichtigsten:
    Im Mai 1978 Karol Wojtyla – den späteren Papst Johannes Paul der II.
    Lech Wales – polnischer Präsident 1990- 1995
    Lech Kaczynski – polnischer Präsident 2005 – 2010
    Bogdan Borysewicz – polnischer Senat-Marschall

    Viele „Wessis“ – die in Demokratie und Freiheit groß gezogen wurden – labern über die Vorzüge einer sozialistischen Gesellschaft. Da kann ich nur den Kopf schütteln.

    Leute! Wachet auf! Sozialismus basiert auf Atheismus und ist grausam!

    Der Sozialismus hat viele Gemeinsamkeiten mit der islamischen Diktatur!

  50. PS: Bitte an Redaktion PI: Könnt ihr dieses sauhässliche, grüne Weib nicht auch unkenntlich machen wie es bei Verbrecherportraits üblich ist???
    Habe schon wieder in die Tastatur gekotzt….
    Rockermatratze: Siehe Google

    Ich hab da ne Idee:

    wie wäre es mit einem CFR Avatar ?? – sowas wäre für wolaufensie eine einfache Aufgabe, wobei dabei vielleicht Eurabier beratend 🙂 mitmachen könnte.

  51. @ elohi_23

    Höre auf mit dieser Drohung. Man muss nicht zu jedem Thema ein Kommentar schreiben. Wenn es Dir nicht passt, dann gehe! Hier ist doch keiner angekettet!

    Was für ein sympathischer Tonfall.

    Wenn das so ist, dann sollte vielleicht mal grundsätzlich klargestellt werden, ob Ungläubige hier noch erwünscht sind. Und natürlich jeder, der sonst vielleicht nicht ins Idealbild passt.

    Das, was wir hier mal wieder sehen in diesem Thread, also der ewige Zickenkrieg zwischen Christen und Atheisten/Agnostiker ist einer der Hauptgründe, dass die islamkritische Bewegung in D nicht auf die Beine kommt. Diese Art von Spaltereien sind eigentlich die Aufgabe der Gegner. Und praktischerweise erledigt man es hier lieber gleich selbst.

    Es ist ziemlich ermüdend auf die Dauer. Und es bringt auch nichts. Es geht so nicht voran.

  52. War eben die falsche Formatierung. Der erste Absatz sollte natürlich als Zitat gekennzeichnet sein:

    @ elohi_23

    Höre auf mit dieser Drohung. Man muss nicht zu jedem Thema ein Kommentar schreiben. Wenn es Dir nicht passt, dann gehe! Hier ist doch keiner angekettet!

    Was für ein sympathischer Tonfall.

    Wenn das so ist, dann sollte vielleicht mal grundsätzlich klargestellt werden, ob Ungläubige hier noch erwünscht sind. Und natürlich jeder, der sonst vielleicht nicht ins Idealbild passt.

    Das, was wir hier mal wieder sehen in diesem Thread, also der ewige Zickenkrieg zwischen Christen und Atheisten/Agnostiker ist einer der Hauptgründe, dass die islamkritische Bewegung in D nicht auf die Beine kommt. Diese Art von Spaltereien sind eigentlich die Aufgabe der Gegner. Und praktischerweise erledigt man es hier lieber gleich selbst.

    Es ist ziemlich ermüdend auf die Dauer. Und es bringt auch nichts. Es geht so nicht voran.

  53. #66 Paula:
    >> Das, was wir hier mal wieder sehen in diesem Thread, also der ewige Zickenkrieg zwischen Christen und Atheisten/Agnostiker ist einer der Hauptgründe, dass die islamkritische Bewegung in D nicht auf die Beine kommt. Diese Art von Spaltereien sind eigentlich die Aufgabe der Gegner. Und praktischerweise erledigt man es hier lieber gleich selbst. <<

    Du hast völlig Recht, wendest Dich in meinen Augen aber an den falschen. Mal Hand auf’s Herz: Wer fängt mit der Zickerei eigentlich immer an?
    Letztendlich sind es Christenbasher, die sich hier nur das Deckmäntelchen der Islamkritik umhängen. Und diese verbreiten letztendlich ein Stück der Geisteshaltung, die dem Mohammedanismus wie Wind in den Segeln sind: Zerstörung der westlichen Wertekultur. Und nach meinem Verständnis steht im header dieses blogs politically incorrect und nichts von Unterstützung kulturrelativierendem Ungeist.
    Jeder tolerante Atheist gehört hier herein, aber eben nicht diejenigen, die dem Mohammedanertum erst noch die Bresche schlagen, indem sie Juden- und Christentum auf eine Stufe mit dem Mohammedanismus stellen.

  54. #62 Yogi.Baer

    Zipfelmützendeutschland,regiert von grünen Kinderfickern und rot braunen Antichristen

    …denn sie wissen nicht,was sie tun.

    Wenn nun schon ihr die ihr böse seid euren Kindern gebt was gut ist… (Luk. 11. 13)
    In der DDR 2 geben Böse auch ihren Kindern schon Böses,weil sie Gut und Böse schon längst nicht mehr unterscheiden können.Sie stopfen ihren Nachwuchs mit geistlosem Müll zu,weil sie selber zu Müllschluckern geworden sind.Was ist das für eine geistige Nahrung die wir unseren Kindern geben? Das ist verdorbene Nahrung, das ist eine Nahrung die unsere Kinder krank macht, krank in ihren Seelen. Denn ihre Gedanken, ihre Worte, ihre Gesten und schließlich auch ihre Taten, werden morgen davon geprägt sein!
    Lasst uns etwas tun, gegen die immer mehr um sich greifende sexuelle Verwahrlosung und Gewaltverherrlichung in unserer Gesellschaft, die sich zur Geisel einer pornographischen Industrie gemacht hat. Moderne Medien wie das Internet stehen dabei Pate, so dass deren Botschaft überall frei verfügbar ist. Eine neuere amerikanische Untersuchung brachte zu Tage, dass 70% aller angewählten Seiten, pornographischen und gewaltvollen Inhalts sind. Für unsere Kinder ist es heute ein Kinderspiel geworden, sich solche Seiten im Netz anzusehen, dass ist Cool, und wer es nicht tut, der ist verklemmt und gehört nicht dazu! Helft mit, dass es uns gelingt durch die Bündelung verschiedener Kräfte in unserem Land, Initiativen entstehen zu lassen, die gegen die sexuelle Verwahrlosung und Verrohung unserer Kinder etwas unternehmen

  55. @ #66 Paula
    Nachtrag:

    Es hätte vergleichsweise den Demokraten in Deutschland vor 1933 ja auch nichts gebracht, sich mit den Kommunisten zu verbünden, um die Deutschland vor den Nationalsozialisten zu retten. Letztendlich haben dann die Konservativen versucht, Deutschland mit den Nationalsozialisten vor den Kommunisten zu schützen … mit tollem Erfolg: Die Demokratie war in beiden Fällen verloren.

    Also nur weil irgendein Radikal-Atheist auch hier und da mal was Anti-Mohammedanistisches abgibt, macht ihn das noch lange nicht zu einem Verbündeten. Das Grundübel liegt doch auch in diesem 68iger-Ungeist in unserer Gesellschaft und es sind die kämpferischen Radikal-Atheisten, die zumindest einen Teil dieses Geistes darstellen und Ströbele grinst sich einen … und die Mohammedaner.

  56. #16 Loddt (20. Apr 2010 09:11)

    Herr Bischof Mix ist mir tausendmal lieber als Frau Roth.

    Empfehle ich mal die Gesellschaft jeweils von einem der beiden zu suchen!

  57. @Paula
    @Graue Eminenz

    1. Ich bin Atheist, ja. Ich finde Kommunismus Scheiße. Paßt das irgendwie nicht ins Schema?

    2. Ich habe kein Problem mit Christen. Aber mit Priestern, egal welcher Religion oder Weltanschauung, die Wasser predigen und Wein saufen. Oder mir vorschreiben wollen, wie ich Ihrer Meinung nach zu leben habe.

  58. @ 67 Paula (20. Apr 2010 12:10)
    … Was für ein sympathischer Tonfall. Wenn das so ist, dann sollte vielleicht mal grundsätzlich klargestellt werden, ob Ungläubige hier noch erwünscht sind. Und natürlich jeder, der sonst vielleicht nicht ins Idealbild passt …

    Sehr geehrte Paula.

    Über die Themenauswahl entscheide nicht ich, sondern das PI-Team. Aus meiner Sicht ist das PI-Angebot ausgewogen!

    Manche Themen „schmecken“ mir auch nicht! Als „Strafe“ für PI schreiben ich dann keine Kommentare dazu! 😉

  59. 67 Paula (20. Apr 2010 12:10)

    Das ist doch Absicht. Ich gehe gar nicht mehr darauf ein.

    Mir ist Herr Bischof Mixa tausendmal lieber als Frau Roth.

    Man geniesse mal deren Gesellschaft, dann weiß man, warum.

  60. #71 Jeremias:
    >> Herr Bischof Mix ist mir tausendmal lieber als Frau Roth. <<

    Man muss ja Mixa auch nicht mögen und in den letzten Wochen hat der sich wahrlich wie dummes Trampeltier benommen. Eines dürfte aber wohl jedem klar sein: Wenn man die Islamisierung stoppen will; wer ist dann wohl eher hilfreich? Mixa oder die (Radikal-Atheistin) C. Roth?

  61. Ändert auch nix daran, „Mixa ist ein alter Wixa“- obs den Fundikatholen hier passt oder nicht.

    Stimmt zwar dass die GrünInnen die Kirche hassen und bei jeder Gelegenheit kritisieren, dabei relativieren wie aus dem Lehrbuch und den Islam nicht, aber wer den Holocaust in diesen Tagen leugnet gehört in die Wüste zu den anderen Kinderf*ckern-den antisemitischen Gesinnungsfreuden namens Museln, aka Putzlumpenköppe.

  62. @ Graue Eminenz

    Du hast ja teilweise recht, aber man darf auch nicht die Augen davor verschließen, dass in Deutschland es kaum einen Pfarrer/Priester gibt, der wirklich islamkritisch wäre. Die meisten befinden sich ja geradezu in einem Unterwerfungswettbewerb auf der Schleimscheixxer-Schiene, wer sich am meisten beim Islam anbiedern kann. Kaum eine Moschee-Eröffnung ohne Anwesenheit der örtlichen Kirchen-Prominenz usw. usw.

    Also man sollte da nicht die Augen verschließen, dass die Kirche der Islamisierung in Deutschland NICHTS, aber auch wirklich NICHTS entgegensetzt. Ganz im Gegenteil, die lassen ja teilweise sogar Imame in ihren Gottesdiensten predigen und islamistische Vereine in ihren Räumlichkeiten hantieren.

    Ich glaube nicht, dass die Kirche als Institution auf unserer Seite steht. Ganz unabhängig vom persönlichen Glauben, denn der muss ja nicht an eine Institution gebunden sein.

    Wenn ich mich daran erinnere, dass in meiner Jugend junge Frauen von Kirchenmitarbeitern bedrängt wurden, Scheinehen einzugehen usw.. Mehr Unterwürfigkeit geht gar nicht, da laufen einfach zu viele Gutis rum. Das hat aber nichts mit dem Glauben selbst zu tun, sondern mit dem Personal, das da oft das Sagen hat.

    Also wenn ich mir das Personal bei der Kirche ansehe (ohne alle über einen Kamm zu scheren, aber eben vom Trend her), dann sehe ich eher, dass jeder Hooligan oder jede 12jährige Kreuzberger Göre, die einem islamischen Herrenmenschen auch schon mal ein beherztes „Du Pussy kannst mir garnüscht“ entgegenschleudert, gegen die Islamisierung größere Bedeutung hat und mehr leistet.

  63. #59 joghurt (20. Apr 2010 11:36)

    Zur Amtskirche kann ich mich nicht bekennen. Wer seinem TodFeind den Weg bereitet, kann ich nicht für voll nehmen.

  64. Was ist überhaupt gegen eine Ohrfeige oder auch zwei oder drei im rechten Moment einzuwenden?

    Als Kind hab ich mir so manchen Unfug verkniffen, aus Scheu, am Watschenbaum zu schütteln.

    Empört sich die Claudi auch gegen die Prügelorgien, die väterlicherseits in vielen muslimischen Familien veranstaltet werden?

  65. #76 Paula:
    >> (…), aber man darf auch nicht die Augen davor verschließen, dass in Deutschland es kaum einen Pfarrer/Priester gibt, der wirklich islamkritisch wäre. <<
    Das darf man keinesfalls vergessen. Man muss auch immer mit dem Stinkefinger auf diese zeigen. Allerdings sind es ja nicht diese Pfaffen, die hier auf PI zicken. Von denen dürfte hier wohl keiner überhaupt irgendetwas schreiben. 😉
    ________________________________

    >> Ich glaube nicht, dass die Kirche als Institution auf unserer Seite steht. Ganz unabhängig vom persönlichen Glauben, denn der muss ja nicht an eine Institution gebunden sein. <<

    Du sagst es. In Kirchenkreisen lässt sich das u.U. aber nicht so verallgemeinern. Letztendlich darfst Du eben auch die noch in mohammedanischen Ländern verbliebenen Christen nicht vergessen. Was würde mit denen wohl passieren, wenn sich z.B. morgen Benedikt XVI. hinstellt und sagt, der Glaube an Allah ist der Glaube an Satan?

    Ich denke, dass der Schmusekurs der Kirchen immer auch unter diesem Licht und ihrer Verantwortung gegenüber diesen Christen gesehen werden muss. Ich erinnere in diesem Zusammenhang mal an die ja eigentlich völlig harmlose Regensburger Rede des Papstes.

  66. Was für ein infantiles Freund-Feind Denken!

    Das sich Linke nur all zu gerne an Bischof Mixa abarbeiten, ist das eine, dass man das Verhalten von Mixa mit „dummen, möglicherweise sogar verdienten Ohrfeigen“ pseudoentschuldigt, hingegen das andere.

    Soviel, „Immer nur die Anderen sind schuld.“, kennt man eigentlich nur noch von den „Musels“, nicht wahr?! Wenn ein „Musel“ ein Mitmenschen jeglicher Art „ohrfeigt“, dann ist man bei PI ansonsten ja auch nicht so gnädig und verständnisvoll.

    Mixa ist ein widerlicher Lügner und Prügler, dem man, ganz unabängig von seinen weltanschaulichen Ansichten, nur zu gerne selbst mal die Hose runterziehen und ihm den nackten Arsch über der Badewanne mit einem Stock massieren möchte, so wie er selbst anderen eine derartige „Wellness“-Behandlung hat angedeihen lassen.

    Mixa schmort nur zurecht in der Medien-Hölle! Ob er später in die richtige kommt, ist dann davon abhängig, ob Gott ihm verzeiht, dass er gegen das achte Gebot verstoßen hat, dass da heißt: „Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.“

  67. @ #76 Paula

    Nachtrag:

    Die evangelische Amtskirche in Deutschland ist allerdings wohl wirklich komplett der 68iger-Ideologie der Gutmenschlichkeit verfallen. … Opportunisten, wie immer.

    Aber welchen Schmusekurs sie z.B. auch immer gegen die „DDR“ geführt hat, war sie auch Keimzelle für die „Wende“.

    Alles eben nicht immer so ganz einfach. 😉

  68. @ #82 Graue Eminenz (20. Apr 2010 13:08)

    … Aber welchen Schmusekurs sie z.B. auch immer gegen die “DDR” geführt hat, war sie auch Keimzelle für die “Wende” …

    Genauso ist es. Unsere RK-Kirche macht vielleicht einzelne Sachen total falsch, aber am Ende gewinnen immer wir! 😉

    Alles eben nicht immer so ganz einfach.

  69. #57 OMG (20. Apr 2010 11:34)

    Also mir ist ein Mensch, der sich Gedanken macht, und sein Gewissen erforscht schon tausendmal lieber als eine selbstgerechte Frau Roth. Die sieht immer nur den Splitter im Auge des anderen, den Balken im eigenen Auge nie.

    Und wie wenig Kenntnis diese Frau vom Christentum hat, schreit sie jeden Tag in die Republik. Und das merkt sie nicht mal. Eben weil sie keine Ahnung hat.

  70. @ #75 Fieberglas (20. Apr 2010 12:40) aber wer den Holocaust in diesen Tagen leugnet gehört in die Wüste zu den anderen Kinderf*ckern-den antisemitischen Gesinnungsfreuden namens Museln, aka Putzlumpenköppe.“

    Blödsinn.

    Weder der Papst noch die kath. Kirche haben jemals die Shoa geleugnet.

    Soweit dies ein Geistlicher getan hat, der in der rk-Kirche kein Amt hat, kann das nicht die Kirche betreffen.

    Beim Thema „kath. Kirche“ reden allzu viel mit, die noch nie eine Kirche von innen, geschweige denn einen Gottesdienst erlebt haben.
    Gerade in Ostdeutschland faseln Leute über Dinge, von denen sie außer durch irgendwelche saudummen „Sakrileg“-Filme u.ä. NIX, aber auch GAR NIX wissen.

  71. die furchbare „Graue Eminenz“ hat wieder einen seiner Allmachtsfürze gegelassen:
    „Atheismus ist gefährlich wie die Pest! Man muss ihn wie ein wildes Pferd im Zaum halten! “
    _______________-

    Womit denn, mit Herz-Jesulein-Kalaschnuikows?

    Nicht jede Großenidee ist eben eine Große Ideen gar Religiöser Geist, sondern eben meist nur Mist!

  72. #75 Fieberglas (20. Apr 2010 12:40)

    Sie kommen auch nicht ohne die NaziKeule aus!

    Entlarvt. Danke!

  73. Hat einer jemals erlebt, daß Frau Roth sich selbstkritisch hinterfragt.

    Wenn sie darauf angesprochen wurde, begann gleich das Herunterleiern ihrer Litanei, um von der Frage abzulenken.

    Solange Frau Roth sich nicht selbst kritisch hinterfragt, und zwar ohne „ihre Propaganda“, solange hat sie für mich kein Recht, andere zu kritisieren. Oder ist sie eine Frau ohne Vergangenheit.

  74. #86 Pamela FFM:
    >> die furchbare “Graue Eminenz” hat wieder einen seiner Allmachtsfürze gegelassen:“Atheismus ist gefährlich wie die Pest! Man muss ihn wie ein wildes Pferd im Zaum halten! ” <<

    Habe ich wo geschrieben? Zitat bitte mit #Nummer!!
    .
    Ich habe echt kein Bock mehr auf diese persönlichen und verlogenen Verleumdungen und Angriffe!

  75. #81 Medley (20. Apr 2010 13:06)

    Wenn Sie ein Katholik sind, empfehle ich ihnen eine „Runde“ im Beichtstuhl.

    Ich als Katholik, wünsche keinem Menschen etwas böses.Denn das ist Sünde.

  76. #94 Graue Eminenz

    Lass Pamela doch schwätzen.
    Weltweit gesehen ist der Atheismus auf dem Rückzug.
    In der Sowjetunion und in China wurde doch hinreichend vorgeführt, was passiert, wenn militanter Atheismus ein politisches Projekt wird.
    Das Ergebnis ist eine Ersatzreligion, die nur mit tyrannischen Mitteln aufrechterhalten werden kann

  77. @#86 Pamela FFM (20. Apr 2010 13:20)
    die furchbare “Graue Eminenz” hat wieder einen seiner Allmachtsfürze gegelassen:
    “Atheismus ist gefährlich wie die Pest! Man muss ihn wie ein wildes Pferd im Zaum halten! ”
    _______________-

    „Womit denn, mit Herz-Jesulein-Kalaschnuikows?“

    LOL, Pamela hibbdebach argumentiert wie weiland die Großikone aller Menschenfeinde & Zwangsbeglücker, der Herr Josip Dschugaschwili:

    „Wieviele Divisionen hat der Papst ?“

    J. Stalin, Massenmörder & Atheist

  78. @ #86 Pamela FFM (20. Apr 2010 13:20)

    Die Sache mit dem wilden Pferd habe ich zu verantworten! Lass die „Graue Eminenz“ in Ruhe und bestrafe mich statt seiner! 😉

    Ins Geheim kann ich Dir den Namen und den Wohnort des Pferdes verraten!

    Wills Du es wirklich wissen!

    Das Pferd heißt Barack und wohnt im Weißen Haus! Es kann Mundharmonika spielen und kennt auswendig das Deutschlandlied!

    Grüsse vom Bücherregal aus 10 Meter-Höhe.

  79. Es gibt Leute, die polemisieren

    „Prügel-Bischof Mixa: Was Gewalt ist, definiere ich!“

    Und wie stehts hiermit?

    Sure 4, Vers 34: „Die Männer sind den Weibern überlegen wegen dessen, was Allah den einen vor den anderen gegeben hat. Diejenigen (Weiber) aber, für deren Widerspenstigkeit ihr fürchtet – warnet sie, verbannt sie in die Schlafgemächer und schlagt sie.“

    Vorsicht! Sure nur von Linken korrekt auslegen, d.h. angeblich darin vorkommende Gewaltbegriffe richtig definieren lassen!

  80. Dann sollte man doch auch mal anfangen, alle Lehrer zu befragen, die vor Abschaffung der Prügelstrafe den Pädagogenberuf ausgeübt haben. Da wären zehntausende, die Kinder geschlagen haben. Ich möchte nicht wissen, wieviele von denen noch im Beruf sind und heute hohe Positionen im Schulwesen haben. Ich lese immer wieder in der örtlichen Zeitung, daß „verdiente Pädagogen“ in den Ruhestand gehen, von denen ich weiß, daß sie zu den „Kinderschlägern“ gehört haben. Bei Bischof Mixa geht es gar nicht um sein Verhalten als solches, sondern um Haß auf die katholische Kirche!

  81. #91 Hobbes
    >> “Wieviele Divisionen hat der Papst ?” (Stalin) <<

    😆

    Ja ja der altbekannte Spruch. Haben sich die Kommunisten auch gedacht als Johannes Paul der II. nach Polen kam. … Wenig später war es dann vorbei mit der kommunistischen Herrlichkeit in ganz Europa. 😉

    Was mich aber bei Pamela FFM echt persönlich stört ist, dass sie mir einfach Dinge in den Mund/die Feder/die Tastatur legt, die ich nie gesagt/geschrieben habe. aber ich darf mich wohl freuen, dass sie mich heute nicht wieder als Fascho bezeichnet hat. Ist ja auch schon mal was. 😉

  82. @ #98 Graue Eminenz (20. Apr 2010 13:45)

    … Ja ja der altbekannte Spruch. Haben sich die Kommunisten auch gedacht als Johannes Paul der II. nach Polen kam. … Wenig später war es dann vorbei mit der kommunistischen Herrlichkeit in ganz Europa. …

    Der Heilige Geist hat die Antlitz der polnischen Erde in Seinem Sinne erneuert. Dass die Kommunisten darüber „not amused“ sind, wird wohl jeder verstanden haben! 😉

    … Was mich aber bei Pamela FFM echt persönlich stört ist, dass sie mir einfach …

    Du bist ein intelligenter Typ und das zieht manche Frauen erotisch an. 😉

    Vielleicht will Pamela Dir ein unsittliches Angebot unterbreiten, aber ihr fehlen momentan noch die richtigen Worte dazu. Warte ab und buche langsam ein Ticket nach FFM. 😉

  83. Leute macht Euch klar was hier läuft. Eine der letzten Bastionen soll Sturmreif geschossen werden.
    Und die Folgen betreffen alle!
    Ihr wollt das eure Kinder frei von museltretendschlagendnichtsozialen Kindern in den Hort geben, der Ausweg in den Katholischen Hort soll genommen werden. Sie sollen wirklich in der Schule lernen, die Katholischen Schulen sollen als Päderastenhort dargestellt werden. Identität und Glauben sowie Zugehörigkeit zur Gemeinde ist nicht öko-multikulti-muselig , also weg damit, da gruselig.
    Aus dem Volk der Dichter und Denker, wird das Volk der Musellieber und Pisspottschwenker!

  84. @ #83 Medley

    Ganz meine Meinung.

    Nur weil Roth Mixa kritisiert, ist Mixa noch lange kein Heiliger, sondern ganz das Gegenteil. Er ist insbesondere ein erwiesener Lügner, der auch gerne mal den Holocaust relativiert. Seine Standpunkte zu Israel sind – sagen wir mal – auch „interessant“.

    Und wenn ich hier teilweise die Wortwahl lese, schäme ich mich, pi gerne zu lesen.
    Man kann Kritik auch vernünftig formulieren.

    Und zurück zum Thema: Mixa hat gelogen (bewiesen), Mixa hat mutmaßlich finanziell unkorrekt gehandelt, Mixa hat Kinder geschlagen. Grund genug, zurückzutreten.
    Und: „Vor 20 Jahren“ (Zitat Mixa) – das macht also 1990 (der letzte Vorwurf datiert von 1997) – war es eben keineswegs mehr üblich, Kinder zu schlagen.

  85. @ #100 Peter Mueller

    Was hat die Rücktrittsforderung an einen nicht tragbaren Bischoff, der auch in der katholischen Kirche, auch in seiner Diözese, (inzwischen) sehr kritisch gesehen wird, mit katholischen Kinderhorten zu tun?

    Manchmal deucht es mir, hier diskutieren 12-Jährige.

  86. Mixa hat jetzt zugegeben, dass er Kinder geschlagen hat und bittet um Verzeihung!
    Was für ein rückgratloses Arschloch!

    Rest gelöscht

  87. #102 Loddt:
    >> (…) Manchmal deucht es mir, hier diskutieren 12-Jährige. <<

    Mixa relativiert also gerne mal den Holocaust, ja? Na, da haben wir ja auch endlich die Nazi-Keule ausgepackt!

    Zugegeben, der Mann hat sich nicht korrekt verhalten. Aber da sage ich mal ganz christlich, wer frei von Sünde ist, werfe den ersten Stein. Es sind aber unserer links-grünen Moralapostel, die in der eigenen unmoralischen Scheiße zu ersaufen drohen, die hier eine wilde Kampagne gestartet haben. Und wenn Du das Allen Ernstes nicht gemerkt hast, dass solltest Du auch nicht das schreiben, was ich oben zitiert habe.
    .
    Wer suchet der findet eben und wenn es mal ein Klaps war und irgendeine Messweinabrechnung zweifelhaft erscheint: Wenn die gleichgeschaltete Presse zum großen Halali auf eine bestimmte Person bläst, hat diese doch eh keine Chance mehr und da möge mir mal jemand guten Gewissens sagen, dass es in seinem Leben keinen grauen Fleck gäbe.
    .
    Im Übrigen ist Mixa bei unseren Gutmenschen auch deswegen so böse aufgefallen, weil er sich wiederholt islamkritisch und insbesondere gegen Moscheen ausgesprochen hat; indem er meinte, Moscheen in Deutschland könnten erst dann ein Thema sein, wenn die Kirchenfrage in der Türkei gelöst wäre.
    .
    Aber immer nur feste druff gemeinsam mit unseren gutmenschelnden Freunden der Mohammedaner. Und die, die es hier denen gleichtun, tun dies als Radikal-Atheisten, denn auch für die ist Mixa ein Intimfeind, weil er sie mit unangenehmen Thesen herausforderte und ihnen nicht zu Kreuze gekrochen ist.

  88. Ich war früher auch in einem Katholischen Internat.

    Diese Erziehungsmethoden worüber sich jetzt Menschen nach Jahrzehnten beschweren, waren damals normal …

    Es gab keine anderen Erziehungsmethoden …
    Prügelstrafe war ganz normal.

    Ich sage für meine Person:
    ich war zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort.
    Ich mache deshalb niemanden einen Vorwurf!
    Diese Menschen waren Gefangene ihrer eigenen Methode und hatten keine anderen Möglichkeiten.

    Das Erziehungsbild wie es heute angewendet wird, hat auch ewig lange gebraucht bis es umgesetzt wurde und sinnvoll war für junge Menschen.

  89. Die Kritik der fortschrittlichen Persönlichkeiten an Bischof Mixa kommt angesichts des 5-jährigen Papstjubiläums gerade zur rechten Zeit.

    Wie uns der Genosse Küng in der Süddeutschen Zeitung aufklärt, ist die Ära Benedikts XVI. eine Ära der vertanen Chancen.

    Religiöse Diversität und die querulatorische Behauptung überholter Rechtstitel wie Glaubens- und Gewissensfreiheit sind einfach mega-out, da sie höhere Ziele der Menschheit gefährden.

    In Europa hat man erkannt, dass die großen Probleme der Menschheit – zB Klimawandel und Erderwärmung – nur gelöst werden können, wenn eine Einheit im Denken der Massen hergestellt wird und dieses Denken – ebenso wie eine von bürgerlichen Begrifflichkeiten befreite Wissenschaft – klaren politischen Vorgaben folgt:

    http://bluthilde.wordpress.com/2010/04/19/die-wissenschaft-von-der-wissenschaft

    Die Kirche und die christlichen Gemeinden mit ihren Sonderansprüchen stehen einfach im Weg. Der Papst hätte die Chance gehabt, endlich die sich überlebt habende Ehe der Kirche mit Jesus Christus zu lösen und sich unter dem Banner des Weltethos mit dem säkular-humanistischen Zeitgeist zu verheiraten. Und das sogar unauflöslich, zumindest bis nicht einer Witwer geworden ist.

    Der Glaube an die Erderwärmung und die Notwendigkeit, sich diesem entgegenzustellen, muss transzendenzsüchtigen Elementen in der heutigen Zeit einfach reichen…

  90. In den sogenannten Eliteschulen heutzutage, gehört eine harte Erziehung zur Charakterbildung …

    Da hört man eigenartigerweise keine Beschwerden.

    Aber eine Verbindung Kirche und Internaten oder Erziehungsheimen, da muss natürlich jetzt voll drauf herumgehackt werden, weil es die Linken Heuchler so wollen.

    Was glaubt ihr wenn es die Katholischen Kinderheime nicht gegeben hätte, wie viele Kinder die nach dem Krieg ihre Eltern verloren haben, auf der Straße gestanden wäre ohne Versorgung.

    Man muss nicht nur immer über das Negative berichten …

  91. #109 rene2010

    Ich sage für meine Person:
    ich war zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort.
    Ich mache deshalb niemanden einen Vorwurf!“

    In Staatsschulen wars auch nicht viel anders. Also von meinen älteren Verwandten, die alle auf normalen Staatsschulen waren, hat fast jeder mit dem Rohrstock Bekanntschaft gemacht, oder sie haben zumindest gesehen wie Schulkameraden für Regelverstöße mittels Rohrstock bestraft wurden.

  92. #107 Graue Eminenz

    > Mixa relativiert also gerne mal den Holocaust, ja? > Na, da haben wir ja auch endlich die Nazi-Keule >
    > ausgepackt!

    So what? Stimmt es sachlich oder nicht?

    > Zugegeben, der Mann hat sich nicht korrekt
    > verhalten.

    Eben. Daher Rücktritt. Ist doch nicht so schwer zu verstehen.

    > Aber da sage ich mal ganz christlich, wer frei von > Sünde ist, werfe den ersten Stein. Es sind
    > aber unserer links-grünen Moralapostel, die
    > in der eigenen unmoralischen Scheiße zu
    > ersaufen drohen, die hier eine wilde Kampagne gestartet haben.

    Nein, sind sie eben nicht. Sondern JEDER, der sich tolerant und weltoffen zeigt, sollte solch einen Typen ablehnen.
    Und das sind eben nicht nur öko-multikulti-Gutmenschen, sondern auch Leute wie ich, die sich als liberal konservativ verstehen. Und sich gegen jedweden Meinungsfundamentalismus auflehnen. Aber Du bist auf dem rechten (katholischen) Auge ja blind.

    > Wer suchet der findet eben und wenn es mal ein > Klaps war und irgendeine Messweinabrechnung > zweifelhaft erscheint:

    Immer schön relativieren. Super. Komisch dagegen, dass der Rückhalt in Mixas Diözese dagegen nciht mehr vorhanden ist.

    >da möge mir mal jemand guten Gewissens sagen,
    > dass es in seinem Leben keinen grauen Fleck gäbe.
    Wer so hohe Maßstäbe an andere anlegt wie Mixa und das mit seinem Amt begründet, muss sich auch an diesen messen lassen!

    > Aber immer nur feste druff gemeinsam mit
    > unseren gutmenschelnden Freunden der Mohammedaner.
    Schwachsinn.
    Der Feind meines Feindes ist mein Freund? Dein Denken scheint mir ein wenig einfach strukturiert zus ein.

    Wenn ich Dein Vokabular und Deine Argumentationsweise übernehmen würde, würde ich formulieren:
    Du willst ein Öko-Gutmensch-musel-Islam-Fundi-Diktat gegen ein erzkonservativ-Katholen-Fundi-Diktat austauschen. Ich will weder das eine noch das andere.
    Und nein – Mixa ist nicht repräsentativ für unsere christlichen Werte.

  93. Pädophilie geschieht nicht nur unter kirchlichen Würdenträger sondern es ist ein gesellschaftliches Problem, was in beiden Fällen verwerflich und furchtbar ist.

    Man kann aber deshalb nicht eine ganze Gemeinschaft dafür verantwortlich und schuldig machen …

  94. @ #110 Einar Schloch (20. Apr 2010 15:41)

    … Wie uns der Genosse Küng in der Süddeutschen Zeitung aufklärt, ist die Ära Benedikts XVI. eine Ära der vertanen Chancen …

    Ratzinger ist der Mozart unter den Theologen, Küng dagegen ist nur ein alter seniler Straßenmusikant! Ära Benedikts XVI ist eine Ära gelungenen Chancen. Der größte Erfolg ist die Annährung an die Orthodoxe Kirche. Die RK-Kirche muss sich an die christlichen Kirchen Annähren und nicht an den Islam oder sonstige Religionen oder an den Atheismus.

    Küng, Scholl-Latour und die anderen „Vordenker“ sollten langsam abtreten, bevor sie sich noch lächerlicher machen!

  95. #112 BePe (20. Apr 2010 15:54)

    Genau BePE!

    Der Staat selber hat auch nicht anders gehandelt wie in den Internaten, da es kein Wissen über andere Erziehungsmethoden gab.

    Außerdem hatte Deutschland damals nach dem Krieg, viel andere Probleme …

  96. #114 rene2010

    Ja, es gibt Missbrauch aller Orten. Aber z.B. Canisius-Kolleg-Rektor – Jesuitenpater Mertes – sagt ja selbst, dass ein Missbrauch durch einen Pfarrer als schlimmer zu bewerten sei als etwa Taten eines Sportlehrers. „Da ist die Fallhöhe höher als bei Missbrauch durch einen Sportlehrer, denn der Priester handelt nach katholischem Verständnis in persona Christi.“

    Aber stattdessen wird weiter lustig vertuscht. Und wenn das kritisiert wird, wird hier von einigen mit hanebüchenen Argumenten wie „Du unterstützt die Ökö-Muselmanen-Gutmenschen-Fraktion“ operiert.

    Mir tut der Kopf vom Kopfschütteln weh.

  97. Die angebliche „Kampagne“ gegen Mixa wurde doch von einigen Gewaltopfern aus Mixas Vergangenheit gestartet. Klar gibt es dann auch Kritik in den Medien, vor allem wenn Mixa nicht zu seiner Verantwortung steht und alles abstreitet, den „Verleumdern“ ein Gespräch anbietet, um dann doch „ein paar Watschn“ zuzugeben.

    Ist natürlich ein einfaches Stilmittel, einfach ein Bild von Claudia Roth daneben zu setzen und damit zu suggerieren, dass der Leser sich zwischen den beiden entscheiden müsse. Sorry, ich finde beide total daneben!

  98. #117 Loddt (20. Apr 2010 16:10)

    Ja Loddt, der höhere Anspruch den Du stellst ist berechtigt!

    Da hast Du völlig recht!!!

  99. #113 Loddt:
    >> Du willst ein Öko-Gutmensch-musel-Islam-Fundi-Diktat gegen ein erzkonservativ-Katholen-Fundi-Diktat austauschen. <<

    Komisch, was ich so alles will; dabei bin ich nicht mal katholisch. … Ich will mich nur nicht an dieser eindeutig gesteuerten Hetzkampagne beteiligen und diese aufzeigen. Mixa ist auch nur ein Mensch und erwartet auch von keinem anderen Menschen das nicht zu sein. Vieles was er gesagt und geschrieben hat, hat mir aber sehr gut gefallen und auch genau deswegen, was er gesagt und geschrieben hat; und weil es nicht der politicall correctnis entspach; soll und muss er auch von einer ganz bestimmten Clique abgeschossen werden. Nur darum geht es hier in meinen Augen.
    Dass er übrigens den Holocaust relativiert hätte, wäre mir neu. Wenn ich allerdings sage, der atheistische Gulag oder die atheistischen killing fields seinen auch nicht besser gewesen als Auschwitz, würde ich wohl auch schon den Holocaust relativieren.

    Komischer Weise aber nicht, wenn ich über die USA und die Indianer spreche und komplett falsch und aus der Luft gegriffen sagte, das wäre wie der Holocaust gewesen. Das wiederum ist nämlich für links-grün eine politically correct getätigte Aussage.
    .
    So gesehen ist tatsächlich Alles relativ. 😉

  100. Bischof Mixa hat bereits seit längerem harte Worte der Medienkritik – wie auch allgemein eine profunde Gesellschaftskritik – geäußert, durchaus in POLITISCH INKORREKTEM TONFALL (!)

    Daher haben sie ihn auf die Abschußliste gesetzt. Ich glaube nicht, daß er sich auf Dauer wird halten können (siehe Hohman, Herman, uva)

    MERKE: Fällst du als Promi bei dem links-rot-grünem Medienkartell in Ungnade, dann wird ein „investigativer“ Journalist irgendwann „ETWAS“ bei dir finden – und seien es nur berechtigte Ohrfeigen für freche Schüler.

    Und dann Gnade dir Gott … (bzw der Geist von R. Augstein)

  101. #118 gaffelketsch
    >> Gewaltopfer <<

    Oh, mein Gott!!! Millionen von Gewaltopfern leben unter uns: Nämlich jeder der als Kind schon mal von einem Erwachsenen eine Ohrfeige kassiert hat. Sogar ich bin ein solches Gewaltopfer!!!!!!! Hilfe!!!!!!!

    Manchmal frage ich mich echt, ob dieses Land überhaupt nur noch ansatzweise zu retten ist.

  102. @ Einar Schloch

    Wenn die Sahra Wagenknecht mal verhindert ist, sollte Anne Will unbedingt die Bluthilde einladen. Mit Statements wie

    Nun endlich werden auch die Waffen geschmiedet, die notwendig sind, um Klimaleugner als Volksschädlinge ihrer gerechten Bestrafung zuzuführen. Diesmal werden diese Kulaken aber nicht Kanäle bauen, sondern bis zu ihrem Ableben in riesigen Laufrädern ökologischen Strom produzieren, danach in Biogasanlagen.

    würde das Applausometer der bezahlten Claqueure bei Anne Will bis zum Anschlag rappeln.

    Falls Wolfgang Röhl hier mitliest: ich hoffe, er macht beim STERN noch eine weitere Folge zum Thema Talkhshow-Junkies, und zwar zu Sahra Wagenknecht.

    Irgendwann einmal haben ja die politisch unkorekten Güner Balci und Leander Haußmann fast die Sendung von Anne Will gesprengt , weil sie offenbar ihr Briefing vergessen hatten. Balci hat gesagt, sie werde von Moslems diskriminiert , weil sie denen nicht muslimisch genug sei. Und Leander Haußmann hat gesagt, Margot Honecker sei eine Faschistin, die vor einen Internationalen Gerichtshof gehört. Das war natürlich total Autobahn, und ich hatte schon hier im Blog prophezeit, dass in der nächsten Sendung wieder Sahra Wagenknecht sitzen würde. Und wer saß in der nächsten Sendung? Genau: Sahra Wagenknecht.

    Ach übrigens hat Hannelore Kraft für NRW eine Zusammenarbeit mit der Linkspartei ausdrücklich NICHT ausgeschlossen. Darüber liest man natürlich nix in den MSM. Auch nicht darüber, dass sich die Linkspartei in NRW gerade selbst zerlegt und die Hälfte der Politbüro-Mitglieder gerade hingeschmissen haben. Ich glaube, die Bluthilde ist auch dort gefragt.

  103. @ #121 Loddt (20. Apr 2010 16:17)
    … Tut das in der Bewertung Mixas etwas zur Sache? …

    Aus meiner Sicht ja.

    Ich vermute, dass Du eine junge (vor 35) evangelische Christin bist.

    Habe ich Recht?

  104. #126 elohi_23

    >Ich vermute, dass Du eine junge (vor 35) >evangelische Christin bist.

    Falsch (ich bin männlich und über 40). Und es tut nichts zur Sache, denn:

    Mixa ist kein Vorsitzender eines Tennisvereins. Da dürfen auch Nicht-Katholische-Hardliner mal Kritik üben.

    Darf ich Dich übrigens – nach Lesen Deiner anderen „Beiträge“ hier – also Katholiken-Fundi bezeichnen?

    -> „Geist der Aufklärung“ ist was anderes.
    Bei Dir riecht es mehr nach Inquisition.

  105. by the way:

    Nicht das „Relativieren“ des Holocaust, sondern das Leugnen desselben ist strafbar.

    Relativieren bedeutet ja schließlich nichts anderes als „in’s Verhältnis setzen“, z.B. die Aussage:

    „Im Verhältnis zu Stalin hat Hitler deutlich weniger Menschen ermorden lassen.“

    Diese Aussage ist:

    1. Wahr

    2. politisch unkorrekt

    3. nicht strafbar (auch wenn’s die Claudia und der Gregor gerne hätten …)

  106. @#123 Herbert Klupp (20. Apr 2010 16:21)

    … Daher haben sie ihn auf die Abschußliste gesetzt. Ich glaube nicht, daß er sich auf Dauer wird halten können (siehe Hohman, Herman, uva) …

    Aus diesem Grund sollte Bischof Mixa auf gar keinen Fall zurück treten.

  107. #129 Hobbes (20. Apr 2010 16:31)

    Wer Abtreibung mit dem Holocaust vergleicht, hat sie einfach nicht alle.

  108. @ #128 Loddt (20. Apr 2010 16:31)

    .. Darf ich Dich übrigens – nach Lesen Deiner anderen “Beiträge” hier – also Katholiken-Fundi bezeichnen? ..

    Das wäre mir eine Ehre, denn Katholizismus ist das Fundament meines Lebens! Somit ist die Bezeichnung „Fundi“ berechtigt, denn für mich ist dieser Begriff – im Gegenzug zu Dir – positiv beladen. Ich bin katholisch, ich stehe dazu und ich bin verdammt stolz darauf.

    P.S.
    Darf ich Dich übrigens – nach Lesen Deiner anderen “Beiträge” hier – also als „Angsthase“ bezeichnen?

  109. @#131 Loddt (20. Apr 2010 16:34)
    #129 Hobbes (20. Apr 2010 16:31)

    Wer Abtreibung mit dem Holocaust vergleicht, hat sie einfach nicht alle.“

    Was die Methodik betrifft, gebe ich Ihnen recht, was das Opfervolumen betrifft, ist der Vergleich durchaus zutreffend.

  110. #127 Loddt:
    >> Holocaust-Relativierung: http://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Mixa#Bundeswehreinsatz.2C_Holocaust_und_Israe <<

    Nur ein links-grüner Ich-will-Spaß-und keine-Vernatwortung-Typ kriegt Bauchschmerzen, wenn man die Abtreibung mehr als jedes 6. Kindes in Deutschland mit dem Holocaust vergleicht: Diese Verachtung des (ungeborenen) Lebens ist wirklich barbarisch … und diesen Vergleich eine Holocaustrelativierung zu nennen, ist eine 68iger-Kampf-Parole und Winken mit der Nazi-Keule. Das kommt diesen Gutmenschen ja stets zupass, wenn man sie mal mit den eigenen Argumenten konfrontiert.
    __________________________________

    >> Und generell, ganz kurz und knapp:
    Ich möchte Deutschland weiterhin dem Geist der Aufklärung verpflichtet sehen.
    <<

    Weiterhin??? 😆 😆

    Aber schön, dass Mixa natürlich wie Osama bin Laden die Aufklärung führ Teufelswerk hält, gell?
    Du solltest mal weniger Spiegel lesen, sondern z.B. die Schriften Ratzingers zur Vernunft! Mixa ist da mit ihm ganz auf einer Linie. Oder warum meinst Du, dass die Mohammedaner sich so aufregen, wenn Benedikt XVI. die europäische Logik und Vernunft als ein Instrument Gottes bezeichnet?

  111. #134 Graue Eminenz (20. Apr 2010 16:43)

    Du solltest mal Deine Katholiken-Fundi-Gehirnwäsche zurückdrehen.
    Ich frage mich auch, was Du HIER (PI) eigentlich machst.
    Ansonsten: „Keine Ahnung von nix“ ist auch eine Geisteshaltung!

  112. #132 elohi_23 (20. Apr 2010 16:39)

    Nenn mich wie Du willst.
    Das Urteil von Religions-Fundis (seien es Erz-Katholiken oder Bombenleger-Muselmänner) über mich ist mir herzlich egal.

  113. 102 Loddt (20. Apr 2010 14:53) Manchmal deucht es mir, hier diskutieren 12-Jährige.

    Es geht um die Zerstörung der Institution Kirche mit allen Organisationsformen.Die sich so aufregen, sehen die Not an anderer Stelle nicht!Wollen sie nicht sehen, da es Ihnen bei der Zerstörung der BRD nicht nutzt.

    Dakar – Zehntausende Kinder führen in den Koranschulen Senegals ein Leben unter sklavenähnlichen Bedingungen und werden schwer misshandelt, so Human Rights Watch in einem heute veröffentlichten Bericht.

    Human Rights Watch fordert die senegalesischen Behörden auf, alle Koranschulen staatlich zu regulieren und 102 Lehrer, die gegen die Gesetze über organisiertes Betteln und Kindesmisshandlung verstoßen, umgehend und entschlossen zur Rechenschaft zu ziehen.

    Der 114-seitige Bericht „‚Off the Backs of the Children‘: Forced Begging and Other Abuses against Talibés in Senegal“ dokumentiert die systematische Ausbeutung und Misshandlung von mindestens 50.000 Talibés, wie die Koranschüler genannt werden. Die Jungen, die größtenteils noch keine zwölf, viele von ihnen gerade einmal vier Jahre alt sind, werden von ihren Lehrern, den Marabuts, gezwungen, täglich viele Stunden betteln zu gehen.

    Oft werden sie brutal misshandelt, vernachlässigt und ausgebeutet. Der Bericht beruht auf Interviews mit 175 derzeitigen und ehemaligen Talibés sowie rund 120 weiteren Personen, einschließlich Marabuts, Familien, die ihre Kinder auf diese Schulen geschickt haben, islamische Gelehrte, Regierungsvertreter und Mitarbeiter humanitärer Organisationen.

    „Senegal darf nicht tatenlos zusehen, wie jeden Tag zehntausende junger Talibés geschlagen und eklatant vernachlässigt werden und im Grunde genommen unter sklavenähnlichen Bedingungen leben“, so Georgette Gagnon, Direktorin der Afrika-Abteilung von Human Rights Watch. „Die Regierung soll den nationalen Talibé-Tag am 20. April nutzen, um alle Koranschulen staatlich zu regulieren und die verantwortlichen Marabuts zur Rechenschaft zu ziehen.“

    In Senegals muslimisch geprägter Gesellschaft haben religiöse Führer große gesellschaftliche und politische Macht. Kinder werden seit langem der Obhut von Marabuts anvertraut, die sie in den Daaras, den Koranschulen, unterrichten. Viele, de facto als Vormund fungierende Marabuts führen diese wichtige Tradition der religiösen und moralischen Erziehung der Jungen gewissenhaft fort.

    Untersuchungen von Human Rights Watch zeigen jedoch, dass es gerade in vielen städtischen Daaras auch Marabuts gibt, die den Unterricht als Vorwand nutzen, um die ihnen anvertrauten Kinder wirtschaftlich auszubeuten. Viele Marabuts verlangen, dass die Kinder ein bestimmtes Tagespensum abliefern.

    Wer die geforderte Summe nicht erreicht, wird zur Strafe körperlich und seelisch schwer misshandelt. Human Rights Watch dokumentiert zahlreiche Fälle von Kindern, die geschlagen wurden, manchmal waren die Kinder dabei angekettet, gefesselt und in Stresshaltungen gezwungen worden.

    In den über 100 Daaras, in denen die von Human Rights Watch befragten Talibés leben oder gelebt haben, nimmt ein Marabut in der Regel zwischen 20.000 und 60.000 US-Dollar pro Jahr durch das Betteln ein – eine beachtliche Summe in einem Land, in dem die meisten Menschen von weniger als zwei US-Dollar pro Tag leben. Aus den Interviews geht hervor, dass manche Marabuts durch die Ausbeutung der ihnen anvertrauten Kinder mehr als 100.000 US-Dollar pro Jahr anhäufen.

    Misshandlungen weit verbreitet

    Ein elfjähriger Junge, der von seinen Eltern im Alter von sieben Jahren zu einem Marabut in die senegalesische Hauptstadt Dakar geschickt wurde, berichtete Human Rights Watch:

    Ich musste dem Marabut jeden Tag 600 CFA (1,30 US-Dollar), Reis und Zucker geben. Er hat mich mit einem Elektrokabel geschlagen, wenn ich die geforderte Menge nicht erreicht habe. Er hat mich auf den Rücken und in den Nacken geschlagen, so oft, dass ich es nicht mehr zählen konnte … Jedes Mal wenn er mich geschlagen hat, habe ich an meine Familie gedacht, sie haben mich nie geschlagen. Ich habe an Zuhause gedacht. Schließlich bin ich weggelaufen, ich bin nicht mehr damit zurechtgekommen.

    Human Rights Watch dokumentiert außerdem die äußerst prekäre Lage dieser Jungen. Die beträchtlichen Geldbeträge, der Reis und der Zucker, den die Talibés gemeinsam erbetteln, werden nicht dazu verwendet, um die Kinder mit Nahrungsmitteln und Kleidung zu versorgen, ihnen Obdach zu geben oder anderweitig für sie zu sorgen. Viele Kinder sind stark unterernährt und durch die viele Zeit, die sie auf der Straße verbringen, dem Risiko von Unfällen, körperlicher Gewalt, sexuellem Missbrauch und Krankheiten ausgesetzt.

  114. @ #134 Graue Eminenz (20. Apr 2010 16:43)

    Loddt ist – glaube ich – sauer auf Dich!
    Dabei bist Du ja gar nicht katholisch! 😉

    „Sofortbashing“ als Antwort mancher Zitgenossen, wenn man das Falsche denkt!

  115. #137 Peter Mueller (20. Apr 2010 16:50)

    Was haben schlimme Koranschulen im Senegal mit Mixas Lügen zu tun?

    Nichts.

  116. @ #136 Loddt (20. Apr 2010 16:49)
    … Nenn mich wie Du willst…
    … ist mir herzlich egal …

    Das beruht auf Gegenseitigkeit!

  117. #140 elohi_23 (20. Apr 2010 16:57)

    Nana, als einzig wahrer Christ solltest Du aber das Gebot der Nächstenliebe nicht vergessen!

  118. Liebe PI-Freunde.

    Ich muss mich für heute leider verabschieden. Gleich muss ich noch zur Geburtstagsparty!
    Nein, nein, nein. Nicht, was manche denken mögen. Meine Oma ist heute 95 geworden!
    Na dann Prost!

  119. #135 Loddt:
    >> Du solltest mal Deine Katholiken-Fundi-Gehirnwäsche zurückdrehen. <<

    Wie oft eigentlich noch??: Ich bin kein Katholik und war es auch noch nie. Ich habe auch nie eine katholische Bildungseinrichtung besucht.
    __________________________________

    >> Ich frage mich auch, was Du HIER (PI) eigentlich machst. <<

    Nun, auf dem header stand u.A. politically incorrect und gegen die Islamisierung Europas. Von politisch korrekten antikatholischen Hetzkampagnen stand da nichts. Dagegen spricht übrigens auch ein wenig der Artikel, den wir hier gerade kommentieren. Allerdings begehe ich natürlich das unglaubliche Verbrechen, zu wagen, Dir zu widersprechen. Da kommt dann schon die Frage auf, warum ich nicht besser lieber von hier weg bliebe, gell?
    _________________________________

    >> Ansonsten: “Keine Ahnung von nix” ist auch eine Geisteshaltung! <<

    Gehirn gewaschen, keine Ahnung, … “ nee, is schon klar, nä?
    😉

  120. 139 Loddt (20. Apr 2010 16:54)
    Ich habe versucht, es für 12 Jährige wie dich zu erläutern. Blind,taub, wahrscheinlich Musel oder Grüner.

  121. Mixa gehört schon lange aus dem Verkehr gezogen. Dieser Mann ist geistig nicht mehr beisammen und steht auf einer Stufe mit Islamisten.

    Ein Grund, warum sich immer mehr Menschen von den Amtskirchen abwenden.

  122. @ Peter Mueller

    Hamed Abdel-Samad, der zukünftige TV-Kollege von Broder und ein weiser Mann hat mal ein Buch geschrieben über den sexuellen Missbrauch an Kindern (hauptsächlich übrigens an Jungens) als Mittel der Hierarchien-Stabilisierung in islamischen Dorfgesellschaften.

    Natürlich hat er sich dafür eine Fatwa eingefangen, was unsren Berufsempörten aus dem rotgrünen Politbüro samt ihrer Vervielfältigungsmaschinerei ganz herzlich egal war – sowohl das Buch wie auch die Fatwa.

    Meines Wissens hat Abdel-Samad nur im SWR mal die Gelegenheit bekommen, darüber ausführlich zu sprechen. Dabei hat der Mann wirklich einige sehr bemerkenswerte These in petto.

    Aber unsere Betroffenheitswarzen haben’s ja nicht so mit selbstständig denkenden Migranten, weil man sich – wie Claudia Roth das nennt – um die nicht „kümmern“ kann. Das macht sie ja gerne: „kümmern“. Man kann auch sagen: entmündigen.

    Die TAZ, die ja immer so tut, als ob sie sich für Themen wie Gleichberechtigung, Unterdrückung, Kinderrechte usw. interessieren würde, tut natürlich einen Teufel, sich mit Missständen in islamischen Gesellschaften zu befassen. Allerdings macht die Katholische Kirche es ihnen derzeit auch extrem leicht. Man muss wirklich sagen, dass die Katholische Kirche einen Riesen-Fehler gemacht hat, nicht offen und ehrlich die Karten auf den Tisch zu legen und immer nur das zugibt, was sich nicht mehr verheimlichen lässt. Dadurch entstehen immer neue offene Flanken.

  123. Ohrfeigen-Mixa, diese bizarre Gestalt, wirkt neben dieser ekelhaft blöden Vogelscheuche geradezu neutral. Diese paranoide Scheußlichkeit namens Roth ist wohl DAS nationale Haßobjekt schlechthin. Es ist schade, daß es keinen Simplizissimus mehr gibt, der diese entgleiste Visage noch getoppt hätte.
    Mag sein, daß Ohrfeigen Manche von unüberlegten Dingen abgehalten haben. Sicher ist aber auch die erlebte Demütigung und der Drang nach Vergeltung, gleich ob es die Eltern oder ein Mann Gottes war. Scheußlich ist aber, daß bestimmt irgendwann in der Statistik auch das Handauflegen bei der Firmung und andere Rituale als versuchte Mißbräuche gedeutet werden.

  124. @ #141 Loddt (20. Apr 2010 16:58)
    … Nana, als einzig wahrer Christ solltest Du aber das Gebot der Nächstenliebe nicht vergessen! …

    Jetzt hast Du aber mächtig übertrieben. Ich bin kein guter Christ, denn ich wurde in meiner Jugend von den Kommunisten mit ihrem Atheismus vergiftet. Gegen diese atheistischen Ungeister musste ich früher sehr ankämpfen. Doch ich sage immer das, was ich denke und deshalb bin ich für manche Mitmenschen ein gefährlicher (Fundi) Mann. 😉

    Gerade jetzt, wenn es so richtig lustig wurde, muss ich gehen.

    Also bis zum nächsten Schlagabtausch!

  125. Paula du hast recht. Der Umgang mit Mut zur eigenen Schuld ist in der Kirche nicht groß ausgeprägt. Jedoch ist hier Mixa als Haßperson ausersehen worden, da er sich stehts durch Thesen angreifbar macht. Über die Odenwaldschule von unserer Frau Vollmer hört man jedoch sehr wenig.

  126. @ Paula

    Re: Zickenkrieg

    Ich glaube, Du wirst mir zustimmen müssen, mit dem, was ich unter #43ff geschrieben habe:
    #145 Felicitas:

    Mixa (…) steht auf einer Stufe mit Islamisten.

    Mit so einem Gezänk ist doch nun wirklich kein Staat zu machen. Schon gar nicht kann man mit solchen (???) ernsthaft gegen Mohammedaner antreten wollen!

  127. Wer den folgenden Artikel der Kommunistischen Tageszeitung (TAZ) nur oberflächlich liest, bekommt vielleicht den Eindruck, der Autor habe nur Gutes im Sinn, er wolle ja nur den armen, mißverstandenen und leidenden Menschen helfen. In Wirklichkeit geht es aber darum, die perverse, menschenverachtende Ideologie des Gender-Mainstreaming umzusetzen, die eine Abschaffung des Geschlechts fordert (kein Witz!)

    http://www.taz.de/1/nord/artikel/1/mann-oder-frau-oder-was/

    Wer´s nicht glaubt, daß Gender-Mainstreaming tatsächlich das Geschlecht abschaffen will, der kann hier auf Seite 2 nachsehen:

    http://www.gender-kritik.com/resources/Bulletin+17.pdf

    Zitat:

    Biologisches und soziales Geschlecht (Gender) sind nicht gegeben, sondern sozial konstruiert und können jederzeit dekonstruiert werden. (…) Geschlecht ist eine einzwängende Ordnungskategorie und muss abgeschafft
    werden.

    Der Hammer!

  128. #146 Paula:
    >> Man muss wirklich sagen, dass die Katholische Kirche einen Riesen-Fehler gemacht hat, nicht offen und ehrlich die Karten auf den Tisch zu legen und immer nur das zugibt, was sich nicht mehr verheimlichen lässt. <<

    Das sehe ich auch so. Nun ist alles nur noch schlimmer und keiner kann es mehr aus der kath. Kirche wagen, zu sagen, dass er den Moscheebau in Deutschland ablehnt. Während Mixa dafür noch Beschimpfungen wie Kreuzritter und Hassprediger haufenweise ernten durfte, wird Katholiken mit ähnlichen öffentlich geäußerten Ansichten nur noch ein du Prügel- und Gewalt-Mixa, du Lügner! entgegenschallen.

    Wir wissen ja, wie die links-grün-Presse und Honni-TV funktionieren.

  129. Zahlen:

    Auf Bundesebene wurden 1999 insgesamt 19.436 Kinder Opfer des sexuellen Missbrauchs i.S.d. §§ 176, 176a und 176b StGB.
    Von den 19.436 Opfern waren

    2.090 mit dem Tatverdächtigen verwandt,
    4.749 bekannt,
    bei 1.420 Opfern bestand eine flüchtige Vorbeziehung und
    bei 9.368 keine Vorbeziehung.
    Die Anzahl der angezeigten und in der PKS ausgewiesenen Fälle des sexuellen Missbrauchs ist bezüglich des tatsächlichen Ausmaßes nur begrenzt aussagefähig, da gerade in diesem Deliktsbereich die Dunkelziffer hoch eingeschätzt werden muss. Das kindliche Opfer hat oftmals – bedingt durch die nahe Beziehung zum Täter – nicht die Möglichkeit, auf den Missbrauch aufmerksam zu machen bzw. sich dem Missbrauch zu entziehen.

  130. @ Graue Eminenz

    Ja, dadurch hat sich die katholische Kirche jetzt in eine Defensiv-Situation gebracht, in der es nicht mal viel helfen würde, den Grünen ihre Schandtaten aufzulisten. Das müssen jetzt andere übernehmen Wir zum Beispiel ;-). Die Katholische Kirche hat derzeit ihre Glaubwürdigkeit weitgehend ohne Not aus der Hand gegeben.

    Vielleicht hat das aber auch Vorteile, dass die zwei Fronten, bestehend aus a) Katholischer Kirche und b) LRG-Gebläse, angeführt von Empörungsroboter Claudia Roth aufgelöst und die Verhältnisse neu justiert werden.

    Es gibt ja Leute, die hängen an alten Feindbildern und die reden heute noch von der bösen Springer-Presse, dabei sind es heute ganz andere, die freiheitsliebenden Menschen in den Rücken fallen. Oder die heute noch so tun als ob es ein klar definiertes rechtes bürgerliches und ein linkes Arbeitermilieu gäbe.

    Manchmal hat es Vorteile, wenn solche starren, lange fixierten Feindbilder und starren Fronten aufgelöst werden, und sei es, dass einem dabei der Zufall zur Hilfe kommt (ist ja meistens so). Nur dann bewegt sich wirklich was im Land. Ok, es wird immer Leute geben, die ihr Leben im Winterschlaf zubringen. So wie die Gruppe Alt-68er, die mit Herzblut dafür gekämpft haben, dass die Kochstraße, wo das SPRINGER-Hochhaus steht, in Rudi-Dutschke-Straße umbenannt wird, weil sie seit 40 Jahren mit einem komplett festzementierten und absolut unabhänderlichen Feindbild herumlaufen und mit diesem auch ihr Leben beschließen möchten. Völlig unabhängig davon, was in den letzten 40 Jahren auf der Welt so passiert ist.

    Aber grundsätzlich ist es immer sehr spannend, wenn die Karten politisch neu gemischt werden und alte Fronten abgebaut werden. Das ist in einem hochgradig an Ideologien gewöhntem Land wie Deutschland leider eher selten der Fall. Die Grünen würden sich ja eher die Zunge abbeißen als mal was an Mili Görüs zu kritisieren, obwohl sich bei denen eigentlich alle Zehnägel hochrollen müssten. Eigentlich sind es eher die Konservativen, die sich da neue Schuhe anziehen, etwa bei der Alternativenergie oder der Islamo-Schleimspur. Die RotGrünen hingegen sind ja meist sehr zementierend in ihrem Feindbildgetue, daher entwickelt sich da auch nix.

  131. #152 Graue Eminenz (20. Apr 2010 17:22)

    > wird Katholiken mit ähnlichen öffentlich
    > geäußerten Ansichten nur noch ein du
    > Prügel- und Gewalt-Mixa, du Lügner! entgegenschallen.

    Und deswegen darf man Mixa nicht kritisieren, damit die kath. Kirche nicht kritisiert werden kann?

    Krude Argumentation.

    Stattdessen sollte die katholische Kirche Mixa zum Rücktritt drängen. Dann kann sie auch weiterhin glaubwürdig ihre Meinung vertreten.

    Ich kann übrigens GANZ OHNE MIXA gegen den Moscheebau in Deutschland sein.

  132. #145 Felicitas (20. Apr 2010 17:04)

    > Mixa gehört schon lange aus dem Verkehr gezogen.
    […]

    Wie wahr.

  133. #83 Medley (20. Apr 2010 13:06

    ———————-

    sag mal, gehts noch? ich habe selten einen so dermassen hasserfüllten kommentar gelesen. du ziehst das niveau gehörig herunter.

  134. schön, daß sich die Theoretiker hier mal so richtig über schonende Erziehung auslassen können. Erziehung ohne Zwang, das geht schon, aber eben nicht bei jedem Kind. In der Sexta des Gymnasiums saßen 1950 64 Knaben, darunter ein paar wahre Satansbraten. Ohne strikte Disziplin und ab und an ein paar saftige Ohrfeigen, Backpfeifen, Watschen kann ich mir einen halbwegs geordneten Unterricht nicht vorstellen. Der Religionslehrer hat uns in der ersten Stunde bei ihm seine Pratzen gezeigt: ich war Kanonier im I.WK, ich war Kanonier im II.WK und ihr habt die freie Wahl.
    Er mußte seine Pratzen nie benutzen.
    Die Hatz auf die katholische Kirche, auf den Herrn Mixa ist armselig und heuchlerisch. Bedauerlich allerdings, daß sich die Angegeiferten von den Wichteln ins Bockshorn jagen lassen. Ein paar Ohrfeigen vor 30 Jahren, da wartet man förmlich darauf, daß sich die „Opfer“ 2010 in ärztliche Behandlung begeben.

  135. Sorry aber Atheismus hat nichts mit Toleranz zu tun, das ist ein Christlicher Wert. Atheisten sind alles andere als Tolerant. Schon die französische Revolution endete in einem Blutbat und in einer Diktatur die mehrere Staaten zerstörte.

    Die Kommunisten und andere Sozialisten haben sowieso so viele Menschen ermordet das kein Mensch sich mehr auf die berufen sollte.

  136. #154 Loddt:
    >> Und deswegen darf man Mixa nicht kritisieren, damit die kath. Kirche nicht kritisiert werden kann? <<

    Dass ich hier ebenfalls Mixa kritisiert habe, ist Dir offensichtlich gar nicht aufgefallen. Kritik hat im aufgeklärten und ausgewogenen Geiste eben auch nichts mit Eindreschen zu tun. Im Übrigen gibt es auch viel an der kath. Kirche zu kritisieren.

    Was bei Dir aber nicht geht, ist Dein Eindreschen à la Sudel-Ede zu kritisieren.
    _______________________________

    >> Ich kann übrigens GANZ OHNE MIXA gegen den Moscheebau in Deutschland sein. <<

    Tatsächlich? Ich kann das nur, wenn er mich dabei pausenlos ohrfeigt. 😉

  137. #153 Paula:
    >> Eigentlich sind es eher die Konservativen, die sich da neue Schuhe anziehen, etwa bei der Alternativenergie oder der Islamo-Schleimspur. <<

    Da fragt man sich, warum die sich eigentlich konservativ nennen; bzw. ich weiß dann schon gar nicht mehr, wie ich mich denn überhaupt nennen soll: Nix Mohamedanismus, nix Windmühlen aber Kernenergieausbau, für massive Aufrüstung, gegen mehr Umverteilung, gegen das, was man hierzulande Einwanderung nennt, nix politisierende Staats-Kinderbetreuung, nix Mohammedunterricht, nix Gesamtschule, …, …, … das hat ja mit denen, die sich zumindest konservativ nennen, überhaupt nix mehr zu tun! Wahrscheinlich bin ich rechtspopulistisch 😉 … oder gar ein Fascho? 😆 Allerdings bekomme ich hin und wieder den Eindruck, dass ich zusehends nicht mehr ganz alleine mit meinen Ansichten auf weiter Feld und Flur stehe.

  138. #45 Graue Eminenz (20. Apr 2010 10:57) #41 elohi_23:
    >> Ich muss eingestehen, dass ich meine früheren Einsichten revidiert habe. Der Atheismus ist für uns Christen genauso gefährlich (wenn nicht sogar gefährlicher – Dawkins und Papstverhaftung) wie der Islam! <<

    Ich habe prinzipiell überhaupt nichts gegen den Atheismus, solange er das wichtigste Element der Aufklärung akzeptiert, nämlich die Toleranz. Der kämpferische Atheismus ist jedoch auf die Zerstörung unserer Kultur aus und richtet sich damit letztendlich gegen die Aufklärung und die Gewinne daraus selbst. Radikal-Atheisten sind aber in der Regel derartig von 68iger-Parolen fanatisiert, das man dort mit sachlichen Argumenten gar nicht mehr durchdringt.
    ————————–

    und vor allem ist die islamkritik der rabiatatheisten nur ein deckmantel, den sie sich umhängen. es geht ihnen ausschliesslich um zerstörung unserer gesellschaft.

    bei manchen ist das wie eine sucht, die tägliche dosis antichristentum. auf solche leute können wir bei der abwehr des islam sich nicht zählen. sie benutzen den islam, um damit das verhasste christentum zu zerstören. und damit die gesellschaft.

  139. Meine Fresse, was hier wieder für ein Schwachsinn verbreitet wird gegen Atheisten (siehe auch der Kommentator vor mir). Kein Wunder, das die Gegenbewegung gegen den Islam nicht schnell in die Gänge kommt. Ich kann das nur von hier aus beurteilen aber anscheinend fangen die Christen hier unter uns immer wieder diesen dämlichen Streit an. Denkt ihr auch nur in schwarz-weiß? Denkt ihr etwa, das es keine Atheisten gibt, die mit Christen keine Probleme haben und gleichzeitig gegen Kommunismus sind? Ich bin einer von denen, ob ihrs glaubt oder nicht.

    Liebe Christen hier unter uns, euer fester Glauben in allen Ehren aber manchmal erinnert ihr mich an Gunnery-Sergeant Hartmann aus Full-Metall-Jacket, der Privat Joker schlägt, weil Privat Joker die Frage verneint hat, ob er an die Jungrau Maria glaubt und Gunnery-Sergeant Hartmann ihn dann einen „gottverdammten kommunistischen Heiden“ schimpft. (Aber Privat Joker bleibt standhaft 😉 ) Denkt mal drüber nach!

  140. #157 ajki:
    >> Sorry aber Atheismus hat nichts mit Toleranz zu tun, das ist ein Christlicher Wert. Atheisten sind alles andere als Tolerant. <<

    Da möchte ich aber auch Dir ein bisschen widersprechen: Atheismus schließt durchaus Toleranz nicht aus, ebenso wenig wie das Christentum. Die Toleranz erfuhr ihre besondere Gewichtung durch die Aufklärung; eigentlich war Toleranz (im Rahmen der Vernunft natürlich) das Hauptprodukt der Aufklärung.
    Der Atheismus birgt natürlich von Haus aus immer die Gefahr des Nihilismus in sich (man muss ihn nur mal konsequent zu Ende denken) und spätestens da hört natürlich die Toleranz dann komplett auf; allerdings auch schon bei unseren Radikal-Kampf-Atheisten, die hier gewollt oder ungewollt die 5. Kolonne Ströbeles sind.

  141. #161 Linkenklatscher:
    >> Denkt ihr etwa, das es keine Atheisten gibt, die mit Christen keine Probleme haben und gleichzeitig gegen Kommunismus sind? <<

    Ich zumindest denke das nicht, habe mich auch nie dahingehend geäußert und du wirst auch nichts derartiges von mir hier finden, nirgendwo. Deshalb und um Missverständnisse zu vermeiden, spreche ich schon vorsichtshalber immer von Kampf-Atheisten, Radiakl-Atheisten oder Radikal-Kampf-Atheisten.
    ________________________________

    >> Ich kann das nur von hier aus beurteilen aber anscheinend fangen die Christen hier unter uns immer wieder diesen dämlichen Streit an. <<

    Das kann ich nicht bestätigen: Es sind die Radikal-Kampf-Atheisten, die vielleicht so nebenbei auch mohammedanismuskritisch sind, die das Gezicke stets und immer beschwören, indem sie Juden- und Christentum mit dem Mohammedanertum auf eine Stufe stellen. Was würdest Du sagen, wenn Du alle naslang in aggressivster Sprache vorgeknallt bekommst, dass Mohammedaner und ALLE Atheisten gleich übel, gleich dumm, gleich gewalttätig, gleich bescheuert und gleich ungebildet sind? Das ist in (fast) jedem Diskussionsstrang so und auch nur genau deshalb das ständige Gehacke. Wenn da hier und da nicht einer mal auf die Bremse tritt, schaukelt sich das sogar noch hoch. Wie soll man denn dann bürgerlichen Leuten diesen blog empfehlen, wenn gleich der erste Kampf-Atheist aus der Ecke kackt:

    Christen stehen mit Islamisten auf einer Stufe.

    ???

  142. Mixa hat überhaupt nichts gemacht, es wurde einfach BEHAUPTET das er Kinder geschlagen hat. Sonst nichts.

    Merkt ihr denn überhaupt nichts mehr? Wenn gegen PI und Co von den Medien gehetzt wird, sind die Medien ein Haufen verlogener Idioten aber wenn die Medien gegen Bischöfe hetzen sind sie natürlich korrekt, wahrheitsgetreu und gerecht.

    Sorry aber 99% aller Missbräuche fallen in Familien
    und Schulen an. Priester sind eine minimale Minderheit von Tätern, die MEISTEN davon sogar bei Jugendlichen zwischen 14 und 19 Jahren also tatsächlich eher Homosexuelle Handlungen und nicht Pädophile. In Deutschland gibt es 15.000 Fälle von Kindesmissbrauch PRO JAHR, der Katholischen Kirche wird vorgeworfen das es einige hundert Fälle in 40 JAHREN gab. Ausserdem gibt es auch Missbrauchsfälle bei evangelischen Instituten die beispielsweise kein Zölibat haben.

    Und all die Menschen die hier Halbwahrheiten glauben, sollten sich mal um das Christentum bemühen, was es überhaupt ist, worauf es aufgebaut ist, warum es zur Zivilisation führt und so weiter..

    /ajki

  143. #168 ajki:
    >> Mixa hat überhaupt nichts gemacht, es wurde einfach BEHAUPTET das er Kinder geschlagen hat. Sonst nichts. <<

    Er war aber nun so töricht, zuerst zu behaupten, er hätte niemals die Hand gegen jemanden erhoben, sogar mit Klagen gedroht … und dann Wochen später eingeräumt, dass da wohl mal Watschen gewesen sein könnten.

    Das mit der gleichgeschalteten antikatholischen Hetzpresse, die ihn im Wesentlichen wegen seiner islamkritischen Äußerungen auf dem Kicker hat, nun wahrlich mehr als ungeschickt: Nun ist er nicht nur Seelsorger für bezahlte Mörder, islamophob, katholischer Hassprediger und prügelnder Gewalttäter, sondern auch noch ein notorischer Lügner.

    Einer der einflussreichsten Islamkritiker in Kirchenkreisen ist damit moralisch weg vom Fenster. Das war sicherlich das Ziel der Kampagne, er hat es der Meute aber auch leicht gemacht.

    Schade finde ich persönlich nur, dass sich ausgerechnet hier auf PI so viele finden, die in der Sprachwahl und beim Eindreschen die links-grün Meinungs-Tyrannen geradezu noch zu übertreffen suchen.

  144. @ Graue Eminenz

    Was hat Atheismus mit Toleranz zu tun? Atheismus wendet sich GEGEN etwas, und zwar den Theismus. Was soll er mit Toleranz zu tun haben, weder stand das auf der Agenda (wie kann die Gegnerschaft zur Religion Tolerant sein?) noch wurde eine Kultur der Toleranz entwickelt. Die kam erst 1945! NACH dem Terror durch Atheisten die vor lauter Toleranz alle anderen vernichteten die andersdenkend waren.

    In übrigen, wie Ratzinger treffend beschrieb, glauben Atheisten ebenso an „das eine“ wie Christen, nur das ihr „das eine“ die Materielle Welt ist und sie eine immaterielle ausschliessen. Daher auch der Terror, wenn nichts ist nach dem Tode, kann man töten wie man will.

    Und auch sonst, einfach nur fjordman und christentum ein Google eingeben und lesen.

    Und ja, es gibt Atheisten die nichts gegen Christen haben und dennoch gegen Kommunisten und Islamisten sind. Ganz viele sogar. Aber wer auch immer das Christentum ablehnt wegen „der Gewalt“ sollte auch den Atheismus ablehnen, diese Gewalt war bis 1990 (und in China sowie Nordkorea und Kuba bis heute) noch aktiv!

    /ajk

  145. Er hat nur gesagt, wie jeder vernünftige Mann der erwachsen ist, das es sein KÖNNTE das vielleicht was geschehen ist. Weil er schlau ist und weiss das man nicht alles weis, sich nicht an alles erinnert und jeder Mensch nun mal ein Mensch ist und Fehler machen kann.

    Jetzt wird ihm ein Strick daraus gedreht das er sich Vernünftig und Selbstkritisch äussert.

    WOW! Die Konsequenz ist, das man absolut Unvernünftig Borniert und Felsenfest Beharrend sein muss um in unserer Gesellschaft bestand zu haben. Die Pure Gewalt regiert in der Mediengesellschaft, wer am lautesten Schreit und wer die ungeheuerlichsten Lügen erfindet, der gewinnt.

    Phantastisch, damit ist unsere Gesellschaft tot. Die freiheitliche Demokratische Kultur ist vernichtet, nicht mehr existent. Das war schon bei der Autobahn-Eva so und bei Mixa ebenso.

    Ist einigen hier eigentlich bekannt das Daniel Cohn-Bendit, eine führende Figur der Grünen, in seiner Autobiographie geschrieben hat, das er Kinder sein Geschlechtsteil streicheln liess?

    Wo bleibt der Hass? Wo bleibt die Wut? Warum ist er nicht schon längst eine Persona-non-grata? Warum ist er noch ein wählbarer Politiker? Ist eigentlich bekannt das viele führende Linke und Grüne Politiker mit der Odenwald-schule zu tun hatten, oder gar selber da drinnen waren, in welcher jeden Abend die Mädchen zum Direktor geführt worden sind, um mit ihm Sex zu haben? Und wenn sie nicht wollten, wurde mit „du bist altmodisch, da ist doch nichts dabei“ argumentiert. Wo ist der Skandal? Wo sind die wütenden Kommentatoren? Warum existiert diese Schule überhaupt noch?

    Der Papst hat sich lange und ausführlich zu den Themen geäussert, er hat schon vor seiner Zeit als Papst um das Thema des Kindesmissbrauch gekümmert, neue Richtlinien erstellt, Studien wurden gestartet, das ganze wurde Untersucht und Konsequenzen gezogen. Das ist alle offen und für alle einsehbar nachzuvollziehen.

    Jetzt kommt eine Zeitung und BEHAUPTET „der Papst hat nichts gesagt“. Obwohl er sehr viel gesagt hat. Und ihr, die kritischen Islamgegner GLAUBT der Zeitung? Obwohl die schon die ganze Zeit lügen? Wie naiv und blöd seit ihr eigentlich?

    /ajk

  146. #170 ajki:
    >> Was hat Atheismus mit Toleranz zu tun? Atheismus wendet sich GEGEN etwas, und zwar den Theismus. <<

    Ich habe ja auch nicht behauptet, dass Atheismus automatisch Toleranz bedeutet; ganz im Gegenteil: In ihm wohnt immer die Gefahr des Nihilismus.

    In gewisser Weise sind ca. 99.9% aller, die sich als Atheisten bezeichnen auch keine, wenn man Glauben mal so definiert, dass er die Anerkenntnis der Existenz einer philosophischen Wahrheit ist. Irgendwie glaubt letztendlich doch fast jeder Atheist an die Existenz einer Realität. Da er eine solche aber nur subjektiv wahr nehmen kann, muss er zwangsläufig ein metaphysisches Gebäude errichten, das nur auf Axiomen und daher gewissermaßen Glauben als Fundament beruht.

    Die Frage ist eben, wodurch man diese Axiome mit Leben erfüllt. Meistens geben Atheisten dann an, sie würden auf Wissenschaften vertrauen. Und genau dann kommen sie u.U. eben in Teufelsküche, denn der Kommunismus ist wissenschaftlich und es war naturwissenschaftlich mal state of the art Juden wie Insekten zu behandeln und in Slawen eine minderwertige Rasse zu erkennen. Wissenschaft ist eben sehr beliebig, denke nur mal an den anthropogenen Klimawandel.

    Weist man Atheisten darauf hin, sind sie meist beleidigt, und faseln was von Humanismus, Menschenrechten und Aufklärung. Sie denken, es handle sich dabei auch um irgendwelche wissenschaftliche Erkenntnisse und haben völlig aus den Augen verloren, dass das ebenfalls Axiome sind. Axiome allerdings, die aus dem jüdisch-christlichen Menschenbild stammen. Durch die für Theisten dem Menschen übergeordnete moralische Instanz sind diese Axiome allerdings unverrückbar, während sie bei Atheisten natürlich beliebig und jederzeit durch irgendeine Wissenschaftlichkeit etwa der Rassenhygiene ersetzbar sind. Aber solange sich die Atheisten an diese christlichen Axiome halten, ist doch alles gut … soll’n sie doch weiter rumträumen und sich toll dabei vorkommen, ach wie ungläubig so ja angeblich wären. Wen interessiert’s?

    Nur sollen sie es bitte Tolerant ausleben. Das wird jawohl nicht zuviel verlangt sein.

  147. #171 ajki

    Der Papst hat sich lange und ausführlich zu den Themen geäussert, er hat schon vor seiner Zeit als Papst um das Thema des Kindesmissbrauch gekümmert, neue Richtlinien erstellt, Studien wurden gestartet, das ganze wurde Untersucht und Konsequenzen gezogen. Das ist alle offen und für alle einsehbar nachzuvollziehen.

    Jetzt kommt eine Zeitung und BEHAUPTET “der Papst hat nichts gesagt”.

    Das interessiert doch unsere verlogenen Journalisten nicht, 3/4 der deutschen Journalisten hassen den Ratzinger (und die kath. Kirche), und das schon seit Jahrzehnten. Seit der Papstwahl haben die doch nur auf so eine Gelegenheit gewartet ihn endlich in Deutschland so richtig vors Schienbein zu treten. Eins weiß ich jedenfalls, nach Deutschland sollte der Papst nicht mehr kommen, die Gegendemos von Antifa und Konsorten würden den 1. Mai in Berlin, und vermutlich sogar Heiligendamm in den Schatten stellen.

  148. Wer ist eigentlich Claudia „Fatima“ Roth?

    Darüber gibt Kürschners Volkshandbuch „Deutscher Bundestag“ (16. Wahlperiode) Auskunft. Wiedergabe in Auszügen und von den jeweiligen Personen genehmigt:

    Geboren 1955 in Ulm; ledig – 1974 Abitur. Von einer Ausbildung wird nichts berichtet. Dann erscheint sie aber als Angestellte der Städtischen Bühnen Dortmund und als „Dramaturgin“ beim „Hoffmans Comic Teater“. Danach war sie wohl Managerin der bekannten (?) Rockband „Ton Steine Scherben“.

    Dann begann die politische Karriere: 1985/89 Pressesprecherin der GRÜNEN im Bundestag; Mitgliedschaft in der „Humanistischen Union“, bei „Pro Asyl“ sowie im „Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) – ja, auch so etwas gibt es. Seit Juni 2004 ist Roth Mitglied im Verwaltungsrat der europäischen Beobachtungsstelle gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit (EUMC Management Board). Gemeint ist übrigens nicht die Feindlichkeit der Fremden aus einem bestimmten Kulturkreis, sondern die Feindlichkeit der Ureinwohner gegen diese Fremden, die unsere Sitten und Gebräuche nicht mögen

    Von 1971 bis 1990 war Claudia auch Mitglied der „Jungdemokraten“. Seit 1987 ist sie nun endlich Mitglied von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und hat dort ihre politische Heimat gefunden. Es geht weiter: Von 1989 bis 1998 war sie gut bezahltes Mitglied des Europa Parlaments und ab 1994 Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Europa Parlament. Roth gibt an, dass sie fließend Englisch und Französisch spricht und Grundkenntnisse in Italienisch hat. (Und in Türkisch?)

    Von 1998 bis 2001 und seit 2002 sitzt sie im Bundestag. Von 1998 bis 2001 war sie Vorsitzende des Auschuss für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe und von 2003 bis 2004 war sie Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt …

    Claudia Roth zählt zur geistigen Elite Deutschlands/Europas und ist wohl deshalb immer wieder gern gesehene Teilnehmerin an den berüchtigten Talk-Runden bei ARD und ZDF – ein Karriereende ist nicht abzusehen. Das liegt aber an ihren Wählern.

  149. # 145 Felicitas

    Komischerweise bleiben aber dann immer noch so viele drin, die Weisheiten wie diese hier verbreiten: „das schlimme ist
    daß man als katholik dann in einen topf mit leuten wie mixa und müller oder benedikt no. 16 (papst) geworfen wird“ (Leserkommentar in der „Süddeutschen“)

    Und Küng, Drewermann oder Boff haben immer noch nicht die Fliege in Richtung EKD gemacht, obwohl ihre Forderungen dort zu 100% verwirklicht sind.

    Muss irgendwie an dem Mehrwert liegen, der in der Möglichkeit einer authentischen pflichtschuldigen Empörung liegt.

    Während man sich für Bush, Netanyahu und die Erderwärmung als aufrechter Gutmensch doch nur fremdschämen kann, kann man als „noch nicht ausgetretener“ Wir-sind-Kirche-Zeitgeistkathole noch den Gratismutbonus der inneren Emigration mitnehmen.

    Ein nationalkonservativer Publizist sagte mal: „Man macht die Menschen kaputt, wenn man ihnen die Helden nimmt.“

    Die Gutis schaffen da aber erfreulicherweise Abhilfe. Das Heldentum gibt`s bei ihnen auch zum Diskonttarif. Frei nach der BILD-Zeitung könnte man es das „Volks-Heldentum“ nennen…

  150. „Das neuheidnische Fräulein Claudia Roth hat nicht mal ein Mandat hier mitzureden, solange sie nicht offiziell als Gegenpäpstin inthronisiert wurde.“

    Auf Claudio Roth passt, was Nietzsche schon vor ueber 100 Jahren schrieb: „Wie gross muss der Widerwille späterer Geschlechter sein, sich mit der Hinterlassenschaft jener Periode zu befassen, in welcher nicht die lebendigen Menschen, sondern öffentlich meinende Scheinmenschen regierten; weshalb vielleicht unser Zeitalter für irgend eine ferne Nachwelt der dunkelste und unbekannteste weil unmenschlichste Abschnitt der Geschichte sein mag.“

    Das sind wirkliche Scheinmenschen heute. Zu Nietzsches Zeiten gab es die noch kaum, heute haben wir massenhaft davon. Claudia ist die beste Scheinmenschin.

  151. #166 Graue Eminenz

    Entweder können Sie nicht lesen, sind schlicht dumm oder wollen hier eine Verleumdung starten. Ich habe nie gesagt, Christen seien mit Islamisten gleichzusetzen. Mixa ist mit Islamisten gleichzusetzen.

    @ajki

    1800 Jahre lang hat man von der angeblich christlichen Toleranz nichts mitbekommen, oder bezeichnen Sie Folter, Mord und Verfolgung als Toleranz? Die Juden können bsw. davon sicher ein Lied singen…

  152. Nach katholischer Glaubenslehre bin ich der Hölle geweiht, weil ich Protestant bin.
    Ob ich Mixa und pädophilen katholischen Priestern in der Hölle begegnen werde?

  153. @ #179 Felicitas (20. Apr 2010 21:45)

    Welcher Vogel hat Dir in den Kopf geschiessen?

    Folter, Mord und Verfolgung sind immer Merkmale einer atheistischen Diktatur gewesen. Denke an Stalin, Pol Pot, Mao-Tse-Tung, usw.

  154. #180 elohi_23

    Unbestreitbar, das das verbrecherische Regime waren, aber Folter, Mord und Verfolgung hat es schon sehr lange davor gegeben, noch vor dem Kommunismus etc,. Spanische Inquisition sagt dir wohl nichts?

  155. @ #181 Linkenklatscher (20. Apr 2010 22:28)

    Somit ist die atheistische Inquisition bei der spanischen Inquisition in der besten Gesellschaft! 😉

  156. #184 elohi_23

    Nur bezweifle ich sehr, das die spanischen Inquisiteure damals Atheisten waren 😉

  157. @ #185 Linkenklatscher (20. Apr 2010 22:58)

    Ich habe da keinen Zweifel, es sind Atheisten gewesen! Denn Atheisten gibt es auch in Vatikan!

  158. #16 Loddt (20. Apr 2010 09:11)

    Liegt vielleicht daran, dass Du hier nicht in das Raster -Hochschulabschluss und älter- fällst.

    Ich denke, dass da ein Bildungsdefizit vorliegt.

    Was wirfst Du Mixa vor?

    Das er Kinder georfeigt hat?

    Lächerlich!!!

    Schon alleine Mixa mit unseren Satanisten zu vergleichen, weißt Dich eigentlich als das aus, was ich glaube:

    Vollkommen fehl am Platz!

  159. Prügelstrafe (ich habe das schon x-mal gepostet) war in den 60er und noch in den70ern (auf dem Land) weit verbreitet, gehörte quasi zum Alltag. Ähnliches gilt leider auch für sexuellen Missbrauch, alerdings auch für die Zahl der Verkehrstoten, die von damals 40000 auf 4000 gesunken ist. Die Zeiten ändern sich eben.
    Die ersten beiden Punkte aber allein der katholischen Kirche anzulasten ist politisches Kalkül.
    Die Globalisten wollen eine letzte Bastion des Abendlandes reifschießen.
    Wenn ich mir allerdings das Chaos in den heutigen Konzepten der Pädagogik anschaue, frage ich mich ob das nicht auch fast an Kindesmisshandlung grenzt.
    Wenn man 3 jährige tun lässt was sie wollen oder mit Ihnen diskutiert, wann und ob sie essen wollen oder sich als Eltern von ihnen schlagen lässt ist das verantwortungslos.
    Die Kinder tanzen Eltern und Erziehern auf der Nase herum und leiden letztendlich selbst darunter. Später brauchen sie dann „Ritalin“ um zu „funktionieren“.
    Kinder brauchen: LIEBE, REGELN, KONSEQUENZ“ in dieser Reihenfolge.
    Früher gab’s den Spruch: „Eine Ohrfeige hat noch keinem geschadet“.
    Insofern Herr Mixa: te absolvo.

  160. Das war schon bei der Autobahn-Eva so und bei Mixa ebenso.

    Schon vergessen ?

    Vorher noch haben sie schon den Bischof Dyba fertig gemacht.

    Jeder,der nicht passt wird von den Neokommunisten in der DDR 2 platt gemacht.

    Das ist hier nur noch eine Scheiss Diktatur mit gleichgeschalteten Medien.

  161. Bischof Mixa wir stehen zu dir,auch wenn die gottlose deutsche Medienhölle jetzt wie wahnsinnig tobt:

    Vade retro satana.

  162. Crux sancta sit mihi lux / Non draco sit mihi dux
    Vade retro satana / Numquam suade mihi vana
    Sunt mala quae libas / Ipse venena bibas

  163. #145 Felicitas (20. Apr 2010 17:04)
    …steht auf einer Stufe mit Islamisten.

    Wer so etwas ernsthaft behauptet,ist selbst nicht ganz sauber im Kopf.

  164. #187 elohi_23

    Ich habe da aber sehr starke Zweifel, bzw, glaube es nicht, denn es geschah im Mittelalter, einer Zeit des höchsten religiösen Bewusstseins, die spanischen Inquisiteure waren Katholiken (wobei hier auch mal gesagt wurde, das die katholische Kirche nicht wirklich die Chistenheit repräsentiert 😉 ), hast ja anscheinend den perfekten Sündenbock für alles gefunden, oder sind wir auch für den Kometen verantwortlich, der die Dinosaurier vor 65 Millionen Jahren ausrottete, zu einer Zeit sehr lange vor dem Menschen? Gewalt wurde auch von der Kirche verübt, da kannst du noch so viel leugnen. Und beachte, meine Betonung liegt auf „wurde“, also in der Vergangenheit 😉

    Und interessant, kannst du mir bitte näher erläutern, wer alles im Vatikan Atheisten sein sollen? Eingeschleuste Illuminati vielleicht? 🙂

  165. #189 David08 (20. Apr 2010 23:20)

    Danke, ich habe einen Hochschulabschluss von einer deutschen Universität.

    Bei den versammelten Waldorf und Stadlers hier bin ich mir über deren Bildung nicht ganz so sicher.
    (Katechismus zählt nicht…)

    Ich werfe Mixa erstmal ganz einfach vor, dass er GELOGEN hat. Das Konzept der Lüge dürfte selbst Dir bekannt sein.
    Zur Erinnerung: Bibel, Exodus 20,2–17, „Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen.“ (9. Gebot)

    Nachweis:

    Bild am Sonntag, 04.04.2010:
    Frage: „Waren Sie gewalttätig?“
    Mixa: „Nein. Die erhobenen Vorwürfe erschüttern mich, weil ich zu keiner Zeit körperliche Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in ***irgendeiner Form*** angewandt habe.“
    (Markierung mit *** von mir)

    Bild am Sonntag, 18.04.2010:
    Mixa: „dass ich als langjähriger Lehrer und Stadtpfarrer im Umgang mit sehr vielen Jugendlichen die eine oder andere Watschen von vor zwanzig oder dreißig Jahren natürlich nicht ausschließen kann.“

    -> Lüge. qed.

    Wenn sich Mixa nichts vorzuwerfen hätte, bräuchte er sich nicht zu entschuldigen. Tut er aber.
    Was einige Katholiken-Fundis hier ja mächtig aufregt.

    Besonders beschämend finde ich im Übrigen, dass er die Leute, die in eidesstattlichen Versicherungen sein Fehlverhalten aufdeckten, zunächst der Lüge bezichtigt und mit rechtlichen Schritten droht, um dann später „gewisse Watschn“ einzuräumen.

  166. @ #189 David08 (20. Apr 2010 23:20)

    was ich vergessen hatte:
    1) Wo bitte habe ich Mixa mit Satanisten verglichen?
    2) ‚Multiple exclamation marks,‘ he went on, shaking his head, ‚are a sure sign of a diseased mind.‘

    @ #187 elohi_23 (20. Apr 2010 23:10)

    Wenn da noch weitere Dinge von Mixa hochkommen, schlage ich Dir schon einmal eine super Strategie vor: Mixa ist auch Atheist!

Comments are closed.