Beim Landeanflug auf den russischen Flughafen Smolensk ist die Maschine des polnischen Präsidenten Lech Kaczynski (Foto) bei Nebel abgestürzt. Es gibt nach den Angaben der russsischen Behörden wohl keine Überlebenden. Mehr als 80 Menschen sind ums Leben gekommen, darunter auch Kaczynskis Frau und viele weitere hochrangige Persönlichkeiten. Näheres hier…

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

142 KOMMENTARE

  1. Flugzeug mit Präsident Kaczynski bei Anflug auf Smolensk abgestürzt

    -polnische Präsident ums Leben gekommen
    -an Bord der Tupolew 154 laut Nachrichtenagentur Tass unter Berufung auf Zivilschutzministerium 87 Tote von 132 Passagieren
    – Maschine flog bei Anflug in mehrere Bäume und fing Feuer
    -zum Zeitpunkt des Absturzes 10.50 Uhr Ortszeit (8.50 MESZ) nach Angaben des Zivilschutzministeriums starker Nebel
    -neben dem Staatschef auch dessen Ehefrau sowie der Generalstabschef und der Vize-Außenminister Polens in Maschine gewesen
    -Kaczynski war auf Weg zu Gedenkfeier für Massaker in Katyn
    ——————————————–

    Allen Polen im In- und Ausland mein herzliches Beileid ❗

    🙁

  2. Nein, einer der die Interessen seines Landes und die seiner Bürger vertreten hat!
    Nicht immer gut für Deutschland, aber er hatte seine Prinzipien.

  3. 🙂

    PI: Jemanden, der sich über einen Flugzeugabsturz freut, den wollen wir auf PI nicht haben.

  4. Er machte keinen Hehl daraus, dass in erster Linie Europas Subventionstöpfe, also Gelder, für sein Land interessant waren. Machte ja auch Maggi Thatcher einst klar.

    Ach ja, by the way: Die Hamburger kriegen bald ein paar zukünftige El Masris mehr:
    http://www.dw-world.de/dw/function/0,,12356_cid_5452299,00.html?maca=de-rss-de-news-1089-rdf

  5. Bei aller Gegensätzlichkeit zu Kaczynski: Er hatte keine Angst vor unpopulären Positionen – er verweigerte sich den Weisheiten der dt. Oberschwuchtel Volker Beck, der Polen wieder einmal mit seinem besserwisserischen deutschen Wesen beglücken wollte, und seine Haltung zu den Themen Gender Mainstreaming, Abtreibung, Islamisierung dürfen ähnlich „undeutsch“ gewesen sein. Friede seiner Asche.

  6. Immerhin waren die Polen nicht gerade Islamophil im Gegensatz zu unserer Regierung, die ja natürlich die Interessen des Volks vertritt….

  7. An Bord der Maschine waren unter anderem eine hohe Anzahl von Militärvertretern. Die polnische „Gazeta“ spricht von „fast alle Kommandeure der Streitkräfte“.

    Namentlich genannt wurde Generalstabschef General Franciszek G?gor.

    Ich frage mich, wie man die halbe Regierung in ein Flugzeug setzen konnte.

  8. Für mich kein Sympathieträger, aber der demokratisch gewählte Vertreter des polnischen Volkes, für den die polnischen Interessen stets über denen der EU-Diktatoren standen. Insofern ein selten geradliniger Politiker, der zu seinen Werten öffentlich stand. Ein tragischer Unfall und sicher schlimmer Verlust für die Polen.
    ——————————————

    Ein interessantes Interview bei der Welt: „Polizei warnt vor Chaos in Migrantenvierteln“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article7122561/Polizei-warnt-vor-Chaos-in-Migrantenvierteln.html#vote_6991811

  9. #6 Fluchbegleiter (10. Apr 2010 10:49)

    Der war leider anscheinend auch dabei!

  10. Man könnte mal aufdröseln wer alles Interesse an so einem Unglück haben könnte.
    Aber vielleicht sind Verschwörungstheorien auch unseriös.
    Fakt ist doch aber, dass so eine Staatsmaschine die am besten gewartete mit den besten Piloten sein sollte, oder nicht?
    Ist das was vom Boden entgegen geflogen?
    Wurden manipulierte Landedaten gesendet?
    Wie kann sowas passieren?

  11. Das ist nicht gut!
    Weder gut für Europa, noch für Deutschland!

    Und bevor hier nun Theorien aufgestellt werden, die die von #2 Rotbart „Hat er Putin kritisiert?“ … nein auch für Russland und Putin ist das nicht gut!

  12. Erinnert an „Stirb Langsam“, wo die Flieger auch zu tief in den Landeanflug geschickt werden und zerschellen.

  13. „Rechte“ Politiker leben zur Zeit sehr gefährlich in Europa……Möllemann, Jörg Haider, …..; ……;

  14. @stolze Kartoffel

    „…Wurden manipulierte Landedaten gesendet?…“

    Was für Landedaten, werden denn an ein Flugzeug gesendet?
    Solche Fragestellungen sind nun wirklich Unfug!

  15. #2 Rotbart (10. Apr 2010 10:43)
    Hat er Putin kritisiert?

    Du Arsch.

    Machst auch noch mit einem schrecklichen Unglück dein faules politisches Süppchen.

    Scher dich zum Teufel,wo du herkommst.

  16. Hingereist, um die ermordete polnische Elite zu ehren, wurde wieder die Elite ausgelöscht… dass ausgerechnet in Smolensk die Rechte stirbt, ist verdächtig, aber erstmal mein Beileid.

  17. @#22 Abu Sheitan

    Da Polens Regierung relativ konservativ, gegen die EU-Diktaur und deren Mainstream und amerikafreundlich eingestellt war, kann ich es mir nicht vorstellen, dass sich was zum Vorteil wendet.

  18. Herr Kaczynsk war mir nicht besonders sympathisch. Aber in so einem Fall tritt das zurück und das Mitgefühl gilt den Angehörigen und den Polen.

  19. Die Tupolev-154 verunglückte beim Anflug auf den militärischen Flughafen im Norden von Smolensk (Google-Maps-Satellit: http://tinyurl.com/y72fb8b )
    —————————————
    @all Mal ehrlich, diese Verschwörungstheorien zeugen echt nicht von Verstand! Bei russischen Militärflughäfen kann man halt nicht davon ausgehen, dass sie ein Instrumentenlandesystem besitzen, zum Zeitpunkt des Unglücks soll bekanntlich starker Nebel geherrscht haben, laut letzten Meldungen lehnten die Piloten aber einen Ausweichlandeplatz ab – mit entsprechenden Folgen!

    Ich denke, das der Verlust dieses konservativen Politikers Folgen für die polnische Außenpolitik haben wird!

    Nochmals, mein Beileid an alle Polen!

  20. Polen: Schlechte Aussichten für Kinderficker:

    Polen hat härtere Gesetze gegen Kindesmissbrauch auf den Weg gebracht: Als erstes EU-Land will es die sogenannte chemische Kastration erlauben. Der Sexualtrieb von verurteilten Pädophilen und Inzesttätern wird dabei mit Arzneimitteln unterdrückt.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,651473,00.html

    Bravo Polen,so macht man das.

    In der DDR 2 sicher nicht „durchsetzbar“,dafür sorgen schon die Pädoversteher-Vereinigungen die GRÜNEN/LINKE

  21. #13 Hausener Bub (10. Apr 2010 10:57)

    Ich frage mich, wie man die halbe Regierung in ein Flugzeug setzen konnte.

    Eine größere Firma achten auch darauf, dass die Verantwortlichen nicht zusammen fliegen, damit durch einen Absturz nicht die ganze Firma Führungslos ist. Das ist mir allerdings auch ein Rätsel wie man so leichtsinnig sein konnte. Mein Beileid.

  22. Das wird aber nicht tradition, dass jede eilmeldung hier zur kommentierung eingestellt wird….
    nicht mal
    Theo Retisch,
    will ich hoffen, denn dann gäbe es anderes, was für uns in der brd wichtig ist.

  23. #20 Kolla
    Es gibt doch wohl ein digitales Landefeuer.
    Das man auch bei Nacht und ohne Sichtflug landen kann.

  24. #20

    Was für Landedaten, werden denn an ein Flugzeug gesendet?

    Z.B. Daten fürs Instrumentenlandesystem, das dem Flugzeug den Gleitpfad Richtung Landebahn ‚anzeigt‘.

  25. #32 Theo Retisch (10. Apr 2010 11:17)
    Das wird aber nicht tradition, dass jede eilmeldung hier zur kommentierung eingestellt wird….

    Der Bezug dieser Eilmeldung zu PI liegt auf der Hand, da der polnische Präsident ein Verfechter der konservativen christlichen Werte in Europa war!

  26. War schon für mich eine Schock Nachricht heute morgen. Da kann man nur sagen mein Beileid, sehr traurig.
    Wenn ich solche Sachen höre bin ich immer skeptisch ob das nicht durch jemanden oder welche verursacht wurde.
    Immerhin war Kaczynski kein überall beliebter Politiker genauso wie Jörg Haider…

  27. Damit ist Komorowski jetzt wohl durch, was die Präsidentschaftswahlen 2010 betrifft. Interessanterweise hat er das Amt des Präsidenten heute bereits kommissarisch übernommen. Der Gegenkandidat der Linken, Szmajdzi?ski, ist bei dem Flugzeugabsturz ebenfalls ums Leben gekommen.

    Auch wenn ich die sonstigen Ansichten Kaczy?skis nie geteilt habe: Ein Freund des Islam war er nicht, und er hat seine Politik stets aufrichtig und mit Nachdruck vertreten. Für die ECR-Fraktion, welche wir im Europaparlament dringend benötigen, ist der Tod Kaczy?skis ein großer Verlust, denn sollte die PiS nun in der Bedeutungslosigkeit verschwinden, so bestünde die ECR praktisch fast nur noch aus den britischen Konservativen, was wohl mittelfristig das Ende dieses Zusammenschlusses zur Folge hätte.

  28. Vielleicht ist es ja übertrieben, aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass da igendwas nicht ganz koscher ist.

    Wegen Nebel stürzt die Maschine mit den höchsten Vertretern Polens ab – weil sowas ja auch sonst dauernd vorkommt?

    Die polnische Regierung ist wegen ihres rechtskonservativen Kurses in ganz Europa unbeliebt bis verhasst – und da stürzt ausgerechnet das dumme Flugzeug ab!

  29. Der polnische Präsident war der Einzige,
    der den fehlenden Gottesbezug im Vertrag von Lissabon reklamierte.

    „“Fehlender Gottesbezug in EU-Verfassung kritisiert
    Warschau, Polens Staatspräsident Lech Kaczynski hat das Fehlen eines Gottesbezugs im EU-Verfassungsvertrag kritisiert.
    Seit fast 2000 Jahren spiele das Christentum die Schlüsselrolle bei der Gemeinsamen europäischen Herkunft, sagte Kaczynski gestern bei einer Kirchenkonferenz in Krakau. Für ihn sei völlig unverständlich, warum es in der Präambel keine Berufung auf Gott und christliche Wurzeln geben solle.““

    Er musste den Lissabonvertrag dennoch unterzeichnen.

    Jetzt ist er tot.
    Aufrichtiges Beleid Allen, die um ihn trauern.

  30. #7 Plexer (10. Apr 2010 10:50)

    🙂

    PI: Jemanden, der sich über einen Flugzeugabsturz freut, den wollen wir auf PI nicht haben.

    Recht so!

    Unglaublich, welches verkommenes Gesindel sich im Internet herumtreibt.

  31. #35 berlinator meint:

    „Der Bezug dieser Eilmeldung zu PI liegt auf der Hand, da der polnische Präsident ein Verfechter der konservativen christlichen Werte in Europa war!“

    Nicht immer muss der feind meines feindes mein freund sein, auch nicht
    Theo Retisch

    Ein schrecklicher flugzeugabsturz ist für mich nach wie vor kein diskutables thema in pi, zumindest solange nicht, solange es sich nicht herausgestellt hat, dass diejenigen dahinterstecken, die im moment gerade aus europa eurabien machen….

  32. Ich wünschte es gäbe einen deutschen Politiker der unsere Interessen so vertritt wie er es für Polen getan hat. Mein Beileid!

  33. @#33 & #34

    „Es gibt doch wohl ein digitales Landefeuer.
    Das man auch bei Nacht und ohne Sichtflug landen kann.“

    „Z.B. Daten fürs Instrumentenlandesystem, das dem Flugzeug den Gleitpfad Richtung Landebahn ‘anzeigt’.“

    Alles klar! Auf einem Militärflughafen den die Wehrmacht vor der Kesselschlacht von Smolensk angelegt hat 😉

  34. Diese Meldung bei PI hat wohl kein Stück mit Islam zu tun. Islam ist nicht das alleinige Thema bei PI.
    Kaczynsk war ein Konservativer. Ein Unbequemer, ein Mann mit Ecken und Kanten und mit Charakter.
    Das ist heute sehr selten.
    Man muß nicht seiner Meinung gewesen sein, um ihm Respekt zu bekunden.

  35. #44 Selberdenker (10. Apr 2010 11:44)
    Seh ich genauso. Am besten wäre, wenn dies Thema unkommentiert läßt. Es gehört m. E. nicht hierhin.

  36. Mein Beileid den Polen – Lech Kaczynski meinte es gut mit ihnen.

    Es ist schon gespenstisch, dass der polnische Präsident ausgerechnet auf einer Reise zur Gedenkstätte Katyn tödlich verunglückt. 1940 hatte die sowjetische Geheimpolizei mehr als 4000 polnische Reserveoffiziere hingerichtet und bei Katyn verscharrt.

  37. Ich kann nur hoffen, daß der Rest der Polnischen Führung jetzt nicht die Nerven verliert und einen vorschnellen Verdacht äußert. Die Beziehung Polen-Russland ist heute noch ein Pulverfaß und wer weiß, wie Medwedjew auf hoch-offizielle Verdächtigungen reagieren würde.

  38. Wie kann sein, dass solche hochrangigen Leute so unsicher transportiert werden?

    Normalerweise sollte es sich um die besten Jets mit den besten Piloten handeln.

    Kommt mir komisch vor…

  39. Dank Google-Übersetzer habe ich ein paar News heraus gefiltert!

    http://tinyurl.com/y5hxxp7

    Die ????????????? ?????? meldet, dass der Flughafen für die Ankunft von Putin vor drei Tagen extra mit einer mobilen Radarstation ausgerüstet wurde, an diesem Tag herrschte auch Sonnenschein, kein Nebel. Dieser mobile Radar war wohl heute nicht dort, auch soll der Zustand des Flughafen generelle Mängel besitzen.
    —————————–
    Ich bedaure, dass ich mein Russisch in den letzten 15 Jahren nicht aufgefrischt habe…

  40. Für mich war Kaczynski auch nicht wirklich sympathisch – vor allem wegen seiner Deutschenfeindlichkeit (da hat er Gemeinsamkeiten mit Maggie Thatcher). Aber das war immer noch weniger verwerflich als die Deutschenfeindlichkeit einiger deutschen(!) linken Gruppen („Frankreich muss an Polen grenzen“).

    Eins ist aber sicher: Dieser Unfall ist ein gefundenes Fressen für Verschwörungstheoretiker aller Couleur.

  41. Nochmal ein grundsätzlicher Gedanke, gerichtet an die Verschwörungstheoretiker in diesem Forum:

    Man kann von Putin halten was man will, aber eines ist doch klar:
    Im Kampf gegen eine drohende globale Islamisierung, steht Russland und Putin ganz sicher nicht auf der falsche Seite!

  42. #17 Stolze Kartoffel (10. Apr 2010 11:00)

    Ich hatte mal einen polnischen Kollegen, der sagte stets: „Ihr Deutschen seid so zimperlich!“ und fasste dann in die volle … .

    Der Pilot wird ein ähnliche Type gewesen sein. „Ha, sowas von Nebel!“

    Die Cousine meiner Frau sagte als Hebamme: „Was die deutschen Hebammen alles berücksichtigen müssen!“ Heute hat sie Berufsverbot und einige Raten bis zum Lebensende zu bezahlen.

  43. Kaczynski war nicht deutschfeindlich, er war nur Polenfreundlich. Und das erwarte ich auch von Politikern eines jeden Landes, das sie zuallererst das Wohl des eigenen Volkes im Sinn haben. Da in Deutschland Politiker grundsätzlich nur europäisch denken (schön politisch korrekt!), ist es uns auch egal, das Deutschland der Zahlmeister der EU sind, das Deutschland mit eingewanderter Kriminalität kämpfen muss, das die deutsche Wirtschaft durch französische Spionage Millarden Euros verliert etc.

    Mein Beileid allen Polen!

  44. http://www.welt.de/politik/article7122274/Polens-Praesident-Kaczynski-bei-Absturz-getoetet.html

    Nachdem Putin Tusk zu den Feiern am 7. April eingeladen hatte, hatte auch Präsident Kaczynski, ein Kritiker von Putins Politik, sich zu Wort gemeldet: Als Staatsoberhaupt wolle auch er an den Katyn-Feierlichkeiten teilnehmen. Die mit Mühe gefundene Kompromisslösung lautete, erst würden Putin und Tusk nach Katyn feiern, drei Tage später separat der Präsident. Dabei ist Lech Kaczynski, der im Herbst wahrscheinlich wieder bei der Präsidentenwahl angetreten wäre, nun tödlich verunglückt.

    Ein Schelm, wer Böses dabei denkt

  45. #1 berlinator (10. Apr 2010 10:43)

    Flugzeug mit Präsident Kaczynski bei Anflug auf Smolensk abgestürzt

    -polnische Präsident ums Leben gekommen
    -an Bord der Tupolew 154 laut Nachrichtenagentur Tass

    Fliegen die immer noch diesen Tupolew-Schrott?

    Ich bin mit dem Müllhaufen 1993 mal geflogen. Mußte schnell nach Bangkok und nur Balkan war auf die Schnelle zu bekommen. Fliegen garantiert nur Westmaschinen, versicherte man mir.

    Aber dann, auf dem Rückweg von Sofia nach Frankfurt: Ein Airbus stand da, der offensichtlich out of order war. Und eine Tupolev 154. Mit der wurden wir dann geflogen. Ich riskiere noch heute jede Wette, daß das rechte Triebwerk nicht lief. Und die Sitze die klappten einfach so nach vorn. Und, und, und. Und mit dabei meine frisch Anvermählte. Grausam!

  46. Zufälle gibts….Es kam schon einmal ein polnischer Ministerpräsident bei einem Flugzeugabsturz ums Leben- General Sikorski als Chef der polnischen Exilregierung im WWII.

  47. #57 Kolla (10. Apr 2010 12:10)
    meinst du? glaube dir das nicht! russland in dem hute 30 prozent der armee moslems sind und die den islamismus jeder kolör mit allem ausrüsten das syrien und dem iran s300 flugabwehr raeten und ein atomprgram verkauft usw usw.
    wenn die auf der richtigen seite sind deiner meinung, must du sicher ein islamist sein!

  48. @#57 Kolla. Den Polen kann man solchen Senf nicht verkaufen, denn sie wissen sehr ganau, dass es Putin genauso wenig um den Islam geht, wie seinen chinesischen Kollegen. Einzig um die imperialistischen Machtansprüche geht es diesen Post- und Noch-kommunistischen Diktatoren.

  49. ich habe manchen seiner standpunkte nicht gemocht aber er hatte wenigstens einen standpunkt. rip!

  50. Mein Beileid an alle Angehörigen der Opfer des Absturzes.

    Die Liebe derer, die uns nahe stehen wird immer
    in den Herzen der Lebenden weiter bestehen.

  51. #25 Pigula (10. Apr 2010 11:09)
    Hingereist, um die ermordete polnische Elite zu ehren, wurde wieder die Elite ausgelöscht… dass ausgerechnet in Smolensk die Rechte stirbt, ist verdächtig, aber erstmal mein Beileid.

    GANZ GENAU !!!

    Es hat mich auch schon angekotzt, wie selbstgerecht der „lupenreine Demokrat“ auf der Trauerfeier für die von seinen Genossen brutalstmöglich ermordete polnische Elite aufgetreten ist. Auch diesmal wird er wohl kaum mehr als ein Achselzucken finden …

  52. PI: Jemanden, der sich über einen Flugzeugabsturz freut, den wollen wir auf PI nicht haben.
    ———————–

    danke!

  53. Die Regierung des Staats, der früher im Warschauer Pakt war, heute in der NATO, die sich ohne zu Zögern den USA als Standort für Raketenabwehr angeboten hat…

    Eine relativ nationalistische Regierung, die jeden Vorteil genutzt hat, um sich gegen den alten Hegemon Rußland abzugrenzen, sich in die genau entgegen gesetzten Bündnisse eingebunden hat. Seitdem Polen einen erheblichen wirtschaftlichen Aufschwung erlebte.

    In der Regierungsmaschine russischer Bauart auf dem Weg nach Rußland zur 70-Jahre-Gedenkfeier des Massakers von Katyn, bei der Landung auf einem russischen Militärflughafen.

    Bei Nebel.

    Das kann ein Unfall sein und noch wissen wir gar nichts. Aber es riecht definitiv nach Verschwörung.

    Flugzeuge stürzen normalerweise nicht wegen Nebel oder sonstigem Wetter ab, sondern wegen menschlichem oder schweren technischen Versagen, schwerste Gewitter und Tennisballgroße Hagelkörner mal ausgenommen.

    Die Tu-154 wurde laut Wikipedia von 1968 bis 2006 gebaut und wie in der Luftfahrtbranche üblich mit neuer Technik modernisiert, also war die Maschine möglicherweise nicht wirklich alt.

    Alle in EIN Flugzeug, dessen Bauart einen leider eher mäßigem Ruf hat, ist immer eine schlechte Idee.

    So viele Zufälle gleichzeitig riecht immer nach Verschwörung. Oder anders gesagt, WENN jemand einen Anschlag auf die polnische Regierung macht, DANN wären es russische Kräfte (vielleicht nicht der Geheimdienst, aber doch radikale, terroristisch organisierte Nationalisten) und DANN würde man die Gelegenheit nutzen, wenn alle in einem Flieger sitzen.

    Warten wir 24h und schauen, was die Stimmrekorder und Flugschreiber sagen. Wenn die fehlen oder beschädigt sind, ist das „Status Rot“. Und zwar für die gesamte EU, weil alles, was dann folgen würde, extrem häßlich werden kann.

  54. 27 Fluchbegleiter (10. Apr 2010 11:13) Die Wetterbedingungen in Smolensk waren bestens. Seltsam…
    ====================================
    13.00 Nachrichten
    Wetterbedingungen so schlecht, das nach Minsk umgeleitet werden sollte.
    Wer oder was auch immer die Piloten dazu gebracht hat zu landen ist unklar. Immer daran denken;
    Piloten sind auch Menschen und wollen leben.

  55. Ich bin, so wie alle Polen, im Schock.
    Danke deutschen Leser PI für Wörter der Unterstützung…

  56. Einer der wenigen Politiker, die sich noch für ihr Land eingesetzt haben und auch Anfeindungen der deutschen Dressurelite standgehalten haben. Schade, daß er kein Deutscher war.

  57. und auch Anfeindungen der deutschen Dressurelite standgehalten haben.

    Er hat doch selber Deutschland angefeindet und ganz offen seine Ablehnung gegenüber Deutschland bekundet…..
    Als Politiker war er mir extremst unsympatisch (Sorry, aber für mich ist jemand durch seinen Tod nicht automatisch rehabilitiert)…
    Für ihn als Mensch jedoch bedauere ich zutiefst, welch schreckliches Unglück über ihn und seine Familie durch diesen Absturz gekommen ist.

  58. Wohl nicht gerade ein Freund der Deutschen, aber ein prinzipientreuer Mann, der alles für sein Land getan hat!

    Ein wirklicher Konservativer!

  59. Zwar ein Deutschenhasser, aber uns muss ja nicht jeder lieben 🙂
    Er hat polnische Interessen durchgesetzt, so wie es sein soll. Ein wirklich schwerer Schlag für Polen.

  60. #24 Abu Sheitan (10. Apr 2010 11:08)

    Cui bono?

    berechtigte Frage,zumal ein grosser Teil der millitär Kommandeure wohl mit an Board war.

    „Verschwörungen sind eigentlich das Selbstverständlichste der Welt: A und B verabreden sich hinter dem Rücken von C, um sich einen Vorteil zu verschaffen.“

  61. Ich suche gerade nach ob der Airport ILS hat falls das der Fall sein sollte hätte sich das Thema Nebel ja wohl erledigt.

    Google Earth:
    Smolensk Airport, Russland, Smolensk
    54°44’42.00″N
    32° 3’54.00″E

    Wenn man sich die Gegend um den Flughafen ansieht wäre das Thema „Baum gestreift“ theoretisch möglich aber auch genauso eine RPG aud dem Wald ….

    Wäre wichtigf mal die Trümmer genauer unter die Lupe zu nehmen.

    Natürlich schliesse ich mich der Anteilnahme hier an – aber ganz aus den Augen sollte man die Ursache auch nicht verlieren.

  62. #81 ComebAck (10. Apr 2010 13:59)

    Ich suche gerade nach ob der Airport ILS hat falls das der Fall sein sollte hätte sich das Thema Nebel ja wohl erledigt.

    Kannste knicken! Anscheinend wurde der mobile Radar, der am 07.04. extra für Putin rangekarrt wurde schon weggebracht! Laut Presse hat die Betonpiste auch kein ILS…

    Was mir nicht verständlich ist, warum die ausgerechnet nach DREI vergeblichen Landeversuchen nicht doch nach Minsk (Weißrussland) ausgewichen sind!

    Anscheinend wieder ein Fall von eventuellem Hochmut seitens der Piloten – oder jemand der im Flugzeug was zu sagen hatte – Pilotenfehler also!

  63. …irgendwie erinnert mich das ganze an den Verkehrsfall von Lady Diana in Paris 1997…eine Verkettung von unglücklichen Umständen und Fahrer-/ Pilotenfehlern!

    Die anschließenden Verschwörungstheorien inbegriffen….

  64. Mein Beileid gilt den Angehörigen aller Todesopfer.

    Auch wenn mir Herr Kaczynski aufgrund seiner politischen Einstellungen als Politiker zuwider war (Apologet für Verbrechen an Millionen deutschen Zivilisten für die Jahre 1939 – 1989) er hat Rückgrat besessen und sich auch vom Kreml nicht einschüchtern lassen.

    Auch wenn er wegen seiner Kritik an den Taten der „ruhmreichen roten Armee“ dem Kreml ein Dorn im Auge war, von Verschwörungstheorien halte ich nichts.

    Mein Respekt gilt einem Politiker mit Rückgrat, einem Politiker, den wir in Deutschland seit Adenauer nicht mehr hatten.

    Mein Beileid gilt den Angehörigen aller Opfer.

    Milites Christi

  65. #40 karlmartell (10. Apr 2010 11:31)

    Der polnische Präsident war der Einzige, der den fehlenden Gottesbezug im Vertrag von Lissabon reklamierte.

    So fromm und trotzdem abgestürzt. Gott ist wohl unpolitisch. Insofern erübrigt sich auch der Gottesbezug in den Verfassungen; ich will keine Gottesstaaten.

  66. @#24 Abu Sheitan (10. Apr 2010 11:08)

    Polens Präsident hat viele Zugeständnisse von der EU abgetrotzt. Er gilt als Hardliner.

    In diesen Zeiten, wo der Euro unter Druck steht, sind alle „gezwungen“ durchzuhalten.

    Es ist offen, ob Polen sich einen „Weg“ nach Russland schaffen wollte ? (bei Präs, Bankchef und Militär)

    Angst vor Islamisierung, EU-Diktatur, Neue Weltordnung und Absturz Euro ?

    Trägt ein bisschen die Handschrift von CIA………

  67. #9 Stolze Kartoffel (10. Apr 2010 10:53)

    Man kann gar nicht dso viel fressen, wie man kotzen möchte.

  68. CNN berichtete gerade in einem Fernsehbeitrag, daß zum Zeitpunkt des Unglücks über Smolensk starker Nebel herrschte. Im Filmbeitrag konnte man die total zerfetzten und brennenden Trümmer im immer noch bestehenden Nebel sehen.

    Angeblich unternahm die Präsidentenmaschine drei oder sogar vier erfolglose Landungsversuche bei miserabelster Sicht und streifte beim verhängnisvollen letzten Versuch einige Baumwipfel, fing Feuer und brach beim Aufprall mit Bäumen auseinander.

    Mein tief empfundenes Mitgefühl für diese nationale Katastrophe gilt dem polnischen Volk.

  69. Er war nicht mein Freund. Er war mein politischer Gegner. Aber als solchem zolle ich ihm Respekt, da er für sein Land das Beste herausholte. Leider fehlen uns in Deutschland Politiker wie Kaczynski, die bedingungslos zu ihrem Land stehen. Mein Beileid.

  70. Es ist sicherlich ein tragisches Unglück, aber mein Mitleid hält sich in Grenzen.
    Schließlich war Lech Kaczynski einer der schlimmsten Deutschenhasser in der jüngeren Vergangenheit.
    Sicher war er ein Konservativer in seinem Land,aber das ist der Verrückte in Teheran auch.

  71. #42 Theo Retisch (10. Apr 2010 11:37)

    Ein schrecklicher flugzeugabsturz ist für mich nach wie vor kein diskutables thema in pi, zumindest solange nicht, solange es sich nicht herausgestellt hat, dass diejenigen dahinterstecken, die im moment gerade aus europa eurabien machen….

    Die Welt besteht nicht nur aus Islamkritik! 😉

  72. In diesem Video…

    http://www.liveleak.com/view?i=175_1270893697

    …kann man den Nebel sehen und unter anderem eines der Flugzeugfahrwerke, daß meterhoch in Bäumen hängt.

    Da konnte niemand lebend herauskommen.

    Im Beitrag wird erwähnt, daß alles nur 300 Meter von der eigentlichen Landebahn entfernt geschah, der Pilot also auf Sicht tragischerweise und möglicherweise vom falschen Mut beseelt viel zu tief herunterkam.

  73. Solche Zufälle passieren eben wenn man konservativ, nazional, antikommunistisch und katholisch ist. Wenn man sich dann noch mit der EUdSSR angelegt hat und unterwegs war zum Ort der kommunistischen Greueltaten, tja, dann werden Zufälle noch wahrscheinlicher.

    Jetzt muß man nur noch posthum einen schwulen Loverboy medial präsentieren damit man bei den Kazcynski-Sympathisanten die Wut und Trauer neutralisiert and show can go on.

  74. @#88 Blowfish (10. Apr 2010 14:25)

    Als „Deutschfreundlich“ kann man wahrlich bezeichnen.

    Aber er ist ein polnischer Patriot, für den Polen zuerst kam und für das er alles tat.

    Er ist, weder bestechlich, noch eine Marionette der CIA.

    Deshalb gilt Ihm, in diesen schlechten, gottlosen, materiellen und herzlosen Zeiten, höchsten Respekt.

  75. #83 Fluchbegleiter (10. Apr 2010 14:14)

    Insofern erübrigt sich auch der Gottesbezug in den Verfassungen; ich will keine Gottesstaaten.

    Auch ich möchte keinen europäischen Gottesstaat.

    Aber ein Gottesbezug in der europäischen Verfassung hatte damit nichts zu tun gehabt. Er wäre eine Identifikation mit 2000 Jahren kulturgeschichtlicher Entwicklung, die diesen Kontinent geprägt und geformt haben.
    Diese Tatsache verdrängen unsere militanten Atheisten leider. 😉

    Meine Meinung.

  76. #96 croatia

    Auch, wenn ich kein Verschwörungstheoretiker bin, so muss ich Ihnen recht geben. Bei Haider habe ich schon gestutzt, na ja, warten wir mal, was noch so kommt.

    Nochmal: Kazcynski hat nur versucht, das beste für sein Land herauszuholen, sei es in der EU (Lissabon, Vertriebene) oder weltweit (amerikanisches Raketenabwehrprogramm). Das er gegenüber seinen Nachbarn misstrauisch war, sollte man anhand der polnischen Geschichte im 20. Jahrhundert erklären können und besonders auch an seiner Familiengeschichte. Thatcher war auch nie „deutschfreundlich“, trotzdem ist sie eine grosse Konservative.

  77. Die aktualisierte Liste der Getöteten:

    Opfer in offizieller Funktion

    OFFICIAL DELEGATION

    1. Ryszard KACZOROWSKI – former president of Polish government-in-exile

    2. Krzysztof PUTRA Vice-Marshal of the Sejm (polish parliament)

    3. Jerzy SZMAJDZI?SKI Vice-Marshal of the Sejm

    4. Krystyna BOCHENEK Vice-Marshal of the Senate

    5. Jerzy BAHR Polish Ambassador to Russia

    6. W?adys?aw STASIAK Chief of the President’s Office

    7. Aleksander SZCZYG?O Chief of National Security Bureau

    8. Jacek SASIN Secretary of State, and Vice-Chief of the President’s Office

    9. Pawe? WYPYCH Secretary of State in presidents office

    10. Mariusz HANDZLIK Secretary of State in president’s office

    11. Andrzej KREMER Secretary of State in Ministry of Foreign Affairs

    12. Stanis?aw KOMOROWSKI Secretary of State in Ministry of Defence

    13. Tomasz MERTA Secretary of State in Ministry of Culture and National Heirtage

    14. General Franciszek G?GOR Polish military Chief of Staff

    15. Andrzej PRZEWO?NIK Secretary of ROPWiM

    16. Maciej P?A?Y?SKI President of „Polish Community“ Association

    17. Mariusz KAZANA Director of Diplomatic Protocol – Ministry of Foreign Affairs

    Members of Polish Parliament:

    1. Pan Leszek DEPTU?A Pose? na Sejm RP

    2. Pan Grzegorz DOLNIAK Pose? na Sejm RP

    3. Pani Gra?yna G?SICKA Pose? na Sejm RP

    4. Pan Przemys?aw GOSIEWSKI Pose? na Sejm RP

    5. Pan Sebastian KARPINIUK Pose? na Sejm RP

    6. Pani Izabela JARUGA – NOWACKA Pose? na Sejm RP

    7. Pan Zbigniew WASSERMANN Pose? na Sejm RP

    8. Pani Aleksandra NATALLI – ?WIAT Pose? na Sejm RP

    10. Pan Arkadiusz RYBICKI Pose? na Sejm RP

    11. Pani Jolanta SZYMANEK – DERESZ Pose? na Sejm RP

    12. Pan Wies?aw WODA Pose? na Sejm RP

    13. Pan Edward WOJTAS Pose? na Sejm RP

    14. Pani Janina FETLI?SKA Senator RP

    15. Pan Stanis?aw ZAJ?C Senator RP

    Additional Guests:

    1. Pan Janusz KOCHANOWSKI Rzecznik Praw Obywatelskich

    2. Pan S?awomir SKRZYPEK President of National Bank of Poland

    3. Pan Janusz KURTYKA President of National Memory Institute

    4. Pan Janusz KRUPSKI Chief of Combatant and victims of Repressions office

    Religious Representatives

    1. Bishop Division General Tadeusz P?OSKI – Chaplain General of Polish Army

    2. Archbishop Brigade General. Miron CHODAKOWSKI – The Orthodox Church Chaplain General of Polish Army

    3. Priest Colonel Adam PILCH Evangelic Field Chaplain

    4. Priest Colonel Jan OSI?SKI Field Chaplain

    Members of Polish Military

    1. Lt. General Bronis?aw KWIATKOWSKI – Polish Military Operational commander-in-chief

    2. Lt General Pilot Andrzej B?ASIK Polish Air Force commander-in-chief

    3. Major General Tadeusz BUK Polish Army commander-in-chief

    4. Major General W?odzimierz POTASI?SKI Polish Special Forces commander-in-chief

    5. Vice Admiral Andrzej KARWETA Polish Navy commander-in-chief

    6. Brigade General Kazimierz GILARSKI – Commander of Warsaw Garrison

    Da waren mehr Minister, Militärchefs, Kirchenführer an Bord, als zunächst überhaupt denkbar. Sogar der Präsident der polnischen Nationalbank ist unter den Toten.

    Ich hoffe inständig für die Polen, daß es ein Unfall war und das jetzt nicht irgendwelche bislang chancenlosen Gutmenschen und Gesellschaftsveränderer die Gunst der Stunde nutzen können, das Parlament und die Regierungssitze zu unterwandern bzw. zu übernehmen.

    Was für ein Wahnsinn, der schon an ein politisches Enthauptungsszenario erinnert.

  78. Möge dir, Lech und allen Insassen das ewige Licht leuchten!

    Mein polnisches Blut, es ist heute in Trauer geflutet.

  79. Er war einer der letzten christlich-konservativen Politiker in Europa.

    der HERR lasse sein Angesicht
    leuchten über dir und sei dir gnädig;
    der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden

    Amen

  80. War garantiert nur ein Unfall. Denn wie wir alle wissen, fallen Regierungsmaschinen laufend vom Himmel.
    Die fliegen ja auch immer die ältesten Mühlen, und dann noch in katastrophalem Wartungszustand.
    Und morgen werden wir erfahren, dass die alle sturzbesoffen waren und gerade von einer Schwulenorgie kamen.
    Ja daran glaube ich ganz fest.

  81. Mein Mitgefühl gilt in erster Linie den Familienmitgliedern der Toten.
    Zur Kritik an Kaczynski: wir haben uns eine deutschhassende Politikerkaste an die Spitze gewählt und erwarten von einem polnischen Regierungschef, daß er uns liebt. Wie krank ist das denn? Wenn unsere Linken gern wieder das alte sowjetische Großreich erstehen lassen wollen, Schröder, unser Ex-Bundeskanzler, mit Putin Geschäfte macht und die Gaspipeline nicht durch Polen verlegt, sondern in die Ostsee, erwarte ich überhaupt keine Freundlichkeit der Polen. Westerwelles Entgegenkommen mit der Opferung Steinbachs spricht auch nicht unbedingt für eine konstante Vertrauensbasis, zuviel Geschleime ist genauso hinderlich wie offen zur Schau getragene Großmannssucht.
    Gespannt bin ich auf die Ermittlungsergebnisse der Absturzursache. Ich bin kein Freund von Verschwörungstheorien, trotzdem traue ich Putin alles zu.

  82. #7 Plexer (10. Apr 2010 10:50)

    Bist bestimmt bei den GrünInnen oder LinkInnen. Die freuen sich auch immer über möglichst viele Opfer. Die haben beim 9/11 bestimmt einen kollektiven Massenorgasmus gehabt.

    Mein Beileid geht an Polen und an alle Familienangehörigen der Opfer des Absturzes.

  83. Bei dem keifenden -mit Verlaub- Gutmenschen-Scheißdreck den das „Qualitätsmedium ZEIT“ nunmehr zu diesem Unglück in den Äther träufeln ließ, schämt man sich wahrlich ein Deutscher zu sein.

    Auszüge:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2010-04/kaczynski-nachruf?page=1

    Lech Kaczy?ski

    National, katholisch, beliebt

    Lech Kaczy?ski war noch bis 1993 Abgeordneter des Sejm, des polnischen Parlaments, doch sanken sein Einfluss und der seines Bruders mit dem Zerfall der Gewerkshaftsbewegung. Lech habilitierte und arbeitete anschließend als Universitätsprofessor. Als er 2000 die Chance bekam, in die Politik zurückzukehren, nutzte er sie und wurde Justizminister. In diesem Amt verschärfte er das Strafrecht und machte unter anderem von sich reden, weil er eine Widereinführung der Todesstrafe forderte und öffentlich Homosexualität verurteilte.

    2001 dann gründete er gemeinsam mit seinem Bruder die Partei für Recht und Gerechtigkeit, eine nationalkonservative Gruppierung, deren erklärtes Ziel es ist, Teile der populistischen Rechte ins bürgerliche Lager zu integrieren.

    Lech Kaczy?ski selbst galt als jähzornig und rechthaberisch und hatte kein Problem mit populistischen Forderungen. So ließ er als Warschauer Stadtpräsident eine lokale Schwulenparade verbieten, da ihr Anblick angeblich die Jugend gefährde.

    Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte wertete das als klare Verletzung der Versammlungsfreiheit, im katholischen Polen jedoch gab es einige, die das Verbot begrüßten. Auch als EU-Skeptiker machte er von sich reden, so lehnte er die europäische Verfassung ab.

    Die PiS stieg bei Kommunalwahlen 2002 zur stärksten Fraktion am rechten Rand auf und wurde bei den Parlamentswahlen 2005 unerwartet stärkste Kraft. Spitzenkandidat dabei war sein Bruder Jaros?aw, der jedoch auf die Möglichkeit verzichtete, Ministerpräsident zu werden um seinem Bruder Lech die Chance zu geben, bei der Volkswahl des neuen Staatsoberhauptes zu gewinnen.

    Im Jahr 2006 sorgte die deutsche Zeitung taz für einen Eklat, als sie die beiden Brüder als „Schurken, die die Welt beherrschen wollen“ und als „Kartoffeln“ bezeichnete. Die Bundesregierung wurde aufgefordert, gegen die taz vorzugehen, lehnte das jedoch mit Hinweis auf die Pressefreiheit ab.

    Die Opposition in Polen machte sich ebenfalls über die Brüder lustig und bezeichnete die Positionen der beiden als „Kaczismus“, als machohaft, eine Anspielung darauf, dass im polnischen das Wort Kaczka für Erpel steht.

    Der Verfasser dieses ungebührlichen Machwerks scheint ganz offensichtlich heterophob und in äüßerstem Maße pietätlos zu sein, an diesem Tag zu dieser Stunde.

  84. @#103 mvh

    Ich bin kein Freund von Verschwörungstheorien, trotzdem traue ich Putin alles zu.

    Exakt meine Meinung. Mich kann man mit Verschwörungstheorien auch jagen, aber im Fall Putin müßte man nicht einmal mit Verschwörungstheorien nachhelfen, so offensichtlich ist es, daß er schon mehrere Morde in Auftrag gegeben hat. Im Fall des Polonium-Anschlages gegen Litwinjenko bin ich mir sogar ziemlich sicher, daß Putin den unbeweisbaren Verdacht gegen ihn selbst sogar gewünscht hat. Um eine Botschaft an alle poteniellen Feinde zu senden: wir können jeden, überall auf der Welt, umlegen, und niemand kann es uns beweisen, geschweige uns dafür zur Rechenschaft ziehen.

    Direkt erschrocken bin ich über die Erwähnung des TAGESSPIEGEL, daß die polnische Regierungsmaschine erst vor Wochen im russischen Samara generalüberholt worden war. Ich dachte, ich habe mich verlesen! Würde man jemals die deutsche oder die amerikanische Regierungsmaschine in einem fremden Staat reparieren lassen?? Und ausgerechnet die Polen lassen ihr Präsidentenflugzeug in einem Hangar auf russischem Staatsgebiet reparieren!! Es geht ja nicht einmal nur um den worst case bösartigster technischer Manipulation – haben die nicht einmal Angst vor dem Einbau einer Abhöranlage?? Daß die Wahl hier auf eine Tupulev fiel, hat jedenfalls zwingend damit zu tun, daß die Landebahn in Smolensk für eine Boing oder ein vergleichbares Flugzeug viel zu kurz ist, hier geht also nur Tupulev oder noch kleiner.

  85. @mike hummer

    „wenn die auf der richtigen seite sind deiner meinung, must du sicher ein islamist sein!“

    nu lass mal die kirche im dorf!!!
    was soll die blöde anmache denn?

    wenn du der meinung bist, daß ich falsch liege so ist das doch o.k. — dann muss man sich nicht gleich auf hauptschulniveau downgraden;-)

  86. An alle Verschwörungstheoretiker:

    Habt Ihr Euch eigentlich mal informiert, wie viele dieser Maschinen in den letzten Jahren abgestürzt sind und wie viele Menschen dabei umgekommen sind (nämlich im vierstelligen Bereich)?

  87. Den Beileidsbekunungen schliesse ich mich an.

    Auch ich mochte ihn nicht wegen seiner Haltung zu einigen Themen der deutsch-polnischen Beziehungen.
    Aber ich respektiere, dass er sich derart für polnische Interessen eingesetzt hat.

    Solche Staatsmänner vermisse ich bei uns.

  88. Politisch sind die Brüder eine Katastrophe, für Polen wie auch für den Rest von Europa-aber ist das wirklich das Thema?

    Angesichts der tragischen Unglücks mit derart vielen Opfern gibt es aber m.E. nur eine angemessene Reaktion:

    Stille Trauer.

  89. Allein wenn man sich näher die Passagierliste, mit dem guten Lech an der Spitzte, anschaut merkt man was für einen fürchterlichen Schlag dieses tragische Unglück für das anti-kommunistische und katholisch-konservative Lager in Polen bedeutet. In Berlin und Brüssel wird es vielen schwer fallen die Freude zu verbergen, wenn man nun Polen ganz in den Händen von Verrätern wie Tusk und seiner Rotte weiß.

  90. Lech Kaczynski war ein Unbequemer und vielleicht auch nicht unbedingt ein Sympathieträger, aber er war der gewählte Präsident Polens. Darum mein aufrichtiges Mitgefühl an das polnische Volk und an alle Menschen, die bei dem Absturz Angehörige verloren haben.

  91. #77 jabbah (10. Apr 2010 13:46)

    Er hat doch selber Deutschland angefeindet und ganz offen seine Ablehnung gegenüber Deutschland bekundet…..
    Als Politiker war er mir extremst unsympatisch (Sorry, aber für mich ist jemand durch seinen Tod nicht automatisch rehabilitiert)…

    Das sehe ich ebenso. Er und ein Deutschlandhasser. Für Deutschland war Kaczynski schlecht. Aber eben auch, weil es bei uns keine Politiker wie ihn gibt, die keine Bange haben, „unlieb“ zu sein und die aggressiv die Interessen des eigenen Landes vertreten.
    Polen hat mein Beileid für alle Toten dieses Unglücks.

    Für ihn als Mensch jedoch bedauere ich zutiefst, welch schreckliches Unglück über ihn und seine Familie durch diesen Absturz gekommen ist.

    Ich denke mindestens ebenso sehr an die übrigen Toten des Unglücks und ihre Angehörigen.

  92. Interessante Frage:

    Vereinzelt hier aufkommende unanständige Häme wird erfreulicherweise von PI und von den PI-Kommentatoren missbilligt.

    Aber wie würde PI und wie würden die PI-Kommentatoren reagieren, wenn Erdogan bei einem Flugzeugabsturz umkäme?

  93. Aber wie würde PI und wie würden die PI-Kommentatoren reagieren, wenn Erdogan bei einem Flugzeugabsturz umkäme?

    Ich denke, dass dann so einige Sektkorken knallen würden….
    Was ich persönlich genauso geschmacklos fände…

  94. Hätten wir doch nur in Deutschland solche Politiker wie die Kaczynski-Brüder, die in allererster Linie die Interessen ihres Staates und der eigenen Bevölkerung vertreten. Aber davon sind wir in unserem Land meilenweit entfernt. Leider!

    Die Polen sind mir tausenmal lieber als Erdogan und Konsorten. Sie sind Patrioten und Europäer und gehören zu unserem Kulturkreis.

    Allen Polen – auch hierzulande – mein herzliches Mitgefühl.

  95. #118 Israel_Hands (10. Apr 2010 19:14)
    Interessante Frage:
    Aber wie würde PI und wie würden die PI-Kommentatoren reagieren, wenn Erdogan bei einem Flugzeugabsturz umkäme?

    In diesem Fall würde sich – sofern ich für mich spreche – das Mitgefühl in Grenzen halten. Aus genau diesem Grund würde ich mir dann allerdings auch einen Kommentar verkneifen. Häme ist immer unangebracht wenn Menschen zu Tode kommen, aber ich fände es im Fall Erdogan verständlich, wenn jemand Erleichterung äußern würde, da Erdogan im Gegensatz zu Kaczynski eine echte Bedrohung unseres Landes darstellt.

  96. Es tut mir um die Menschen leid, niemand sollte auf so grauenvolle Weise aus dem Leben scheiden.
    Als Deutscher muss ich sagen, dass sich meine Trauer in Grenzen hält. Denn niemand hat mit derartiger Verachtung auf die Gräber der von Polen ermordeten Vertriebenen gespuckt und seine allgemeine Verachtung für alles Deutsche so vor sich her getragen wie Lech Kaczinski und seine Camerilla. Ich wünsche den Polen, dass sich die antideutschen Hardliner nun vergeblich nach einer neuen Leitfigur umsehen und sich aus der polnischen Politik zurückziehen damit die Atmosphähre in Zukunft nicht weiter durch Wahlkämpfe mit antideutschen Ressentiments vergiftet wird.

    Ich hoffe, dass Lech Kaczinski diese fragwürdige Verhalten wenigstens seinem Schöpfer vernünftig erklären wird.

  97. „die PI-Kommentatoren reagieren, wenn Erdogan bei einem Flugzeugabsturz umkäme“

    Lech Kaczynski (RIP), aufrichtiger Katholik und polnischer Pariot, eine Persönlichkeit dessen menschliche Qualitäten leider über die Mainstream-journaille natürlich nie Beachtung fanden. Es ist ehrlich gesagt albern jetzt über einen fiktiven Tod von Erdogan spekulieren aber wenn man nun schon diese Frage stellt so möchte ich für meinen Teil sagen: ja, mir wäre der Tod eines Erdogan oder eines anderen Mohammedanerprimases vollkomen gleichgültig. Wie ich die Ideologie des Islam verabschäue so hege ich auch für ihre Anhänger auf Erden keinerlei Mitgefühl. Das mag zwar unchristlich klingen, ist es wohl auch, aber mit gut 74 Jahren, und seit rund 50 Jahren Erfahrung mit Mohammedanern kann ich nicht anders empfinden.

  98. @ #119 jabbah (10. Apr 2010 19:29)
    & #122 Katharina von Medici (10. Apr 2010 19:37)

    Ich pflichte Ihnen bei.

    #121 Heiner und sonst keiner (10. Apr 2010 19:33)
    #118 Israel_Hands (10. Apr 2010 19:14)

    Oder Obama …

    In diesem Fall würde Hussein Obama zum Mythos wie Kennedy. Viel besser ist es, wenn er sich selbst entzaubert. Und die Hoffnung, dass er das schafft, ist ja gar nicht so unbegründet.

  99. Da mein Kommentar evtl. „politisch inkorrekt“ sein könnte, lösche ich ihn vorsichtshalber mal direkt selbst:
    gelöscht 😉

    Hat sich eigentlich schon der polnische Außenminister Guido W. geäussert?

  100. #126 Bateman (10. Apr 2010 20:28)

    Hat sich eigentlich schon der polnische Außenminister Guido W. geäussert?

    Auf Focus-Online lesen wir:
    „Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP), der sich zurzeit in Südafrika aufhält, zeigte sich ebenfalls tief betroffen über den Tod Kaczynskis. „Wir sind schockiert und voller Trauer.“ Westerwelle hatte im vergangenen Jahr seinen ersten Antrittsbesuch als Außenminister Polen abgestattet. „Auch mir geht dieser tragische Unfall sehr nahe“, sagte der Außenminister sichtlich bewegt. Neben Kaczynski habe er einige der Verunglückten persönlich gekannt.“

  101. Ich als Atheist frag‘ mich bei solchen Unglücken immer. Wie denkt ein gläubiger Mensch darüber? Gehört das jetzt alles zum großen Masterplan des Allmächtigen oder wie? Aber wenn man sowas hinterfragt ist man wahrscheinlich gleich wieder ein „Zyniker“ schon klar. Always shoot the messenger.

  102. #118 Israel_Hands (10. Apr 2010 19:14)

    Interessante Frage:

    Vereinzelt hier aufkommende unanständige Häme wird erfreulicherweise von PI und von den PI-Kommentatoren missbilligt.

    Aber wie würde PI und wie würden die PI-Kommentatoren reagieren, wenn Erdogan bei einem Flugzeugabsturz umkäme?

    Stimmt, wirklich eine interessante Frage.

    Ich finde, man muss unterschieiden, zwischen dem Menschen, Ehemann und Vater Erdogan(um bei dem Beispiel zu bleiben) und dem Politiker Erdogan.

    In diesem Beispiel würde ich den Hinterbliebenen des Menschen Erdogan ebenfalls mein ehrlich gemeintes Beileid aussprechen.

    Der Verlust des Politikers jedoch wäre möglicherweise ein Vorteil.

    Hart aber ehrlich.

  103. @mama

    Ich finde, man muss unterschieiden, zwischen dem Menschen, Ehemann und Vater Erdogan(um bei dem Beispiel zu bleiben) und dem Politiker Erdogan.

    Wie weitet würdest du dieses nette Spielchen spielen? Würdest du auch zwischen einem „Menschen Hitler“ und einem „Politiker Hitler“ unterscheiden? Ich finde diese Unterscheidungen immer reichlich künstlich. Beim strenggläubigen Erdogan wäre es einfach. Sein Allahlein hätte ihn dann einfach ein bisschen früher als gedacht zu sich geholt. Ich finde die monotheistischen Religionen sowieso total unlogisch. Warum ist bei denen der Todestag ein Tag der Trauer??? Eh Leute ihr seit dann im Paradies. Yiiiiiiiipeeeeeeeh!

  104. Lech Kaczynski war ein grosser Gegner des Neo-Liberalismus und er billigte den Vertrag von Lisabon in keiner Weise. Er war, sowohl auf Welt- wie auf Europaniveau der globalisierenden Politikerelite ein Dorn im Auge.

    Wenn ein Flugzeug abstürzt mit einer so grossen Masse von bedeutenden Politikeren un Managern dann ist meistens immer etwas faul.
    Wieviele Politiker bei organisierten Flugzeugabstürzen ums Leben kamen ist nicht bekannt aber es ist schon eine bedenkliche Anzahl. Man kann, genauso wie bei dem Autounfall von Joerg Haider denken was man will. Stinken tut die Sache doch irgenwie.

    Ich selbst war kein Freund von Lech Kaczynski’s Denkweise. Auch ich bin gegen den zerstoerenden Neoliberalismus und Globalisation die nur Armut verbreitet und die Eliten noch reicher machen wird.

    Ich bin jedoch der Auffassung dass die Sexualitaet der Menschen, inwiefern sie sich nicht an Kindern vergreift, nur den einzelnen allein was angeht und es nicht das Recht des Staates ist dem Menschen irgeneine Form von sexuelle Neigung zu verbieten.

    Lech Kaczynski war ein Gegner der Homosexualitaet und sah diese als anormal an und hat als Buergermeister von Warschau die Gay-Pride verboten.

    Auch wenn Gay Prides viel mehr ein dekadenter und idiotischer Zirkus sind als ein Aushaengeschild für die Freiheit von Homosexualitaet war dieser Verbot wohl doch vielen ein Dorn im Auge geworden.

    Dass Lech Kaczynski einem Mord zum Opfer gefallen ist waere in keiner Weise verwunderlich denn sehr beliebt hatte er sich doch wohl nicht bei den Welteliten gemacht.

  105. Man braucht keinen Hang zur Verschwörung, sondern nur etwas Realismus und eigenes, von Gutmenschitis ungetöntes Denkvermögen um zu merken, dass hier einiges nicht stimmt.

    – Der zeitliche Zusammenhang in dem sich der unwillkommene Kaszinsky sich mit Putin angelegt und sein Kommen durchgesetzt hat;

    – Intensive Bemühungen um die Rückgewinnung Polens als strategischer Partner Russlands, unterstützt von den Sozialisten und – sieh an, sieh an, von HUssein Obama, der …

    – … erst kurz zuvor bei Putin und Medwedew weilte um ein umfangreiches Abrüstungsabkommen zu unterzeichnen;

    – Mantrahaftes Suggerierung eines leichtsinnigen Piloten in den Ausführungen der russischen Berichterstattern und

    – Unmittelbar nach dem Absturz melden die MSM aus russischen Quellen, niemand habe überlebt. Selbst nach den schlimmsten Aircrashs wurde mit dieser Finalfeststellung mindestens ein paar Stunden gewartet, bis absolute Sicherheit darüber herrschte, dass keiner überlebt hat;

    – Gebetsmühlenhafte Betonung von Nebel und Pilotenfehler und Putins Betroffenheit (bei eindeutig relaxten Gesichtsausdruck und Schulterzucken) in den MSM;

    – ein sichtlich verwirrter, von Putin vereinnahmter Tusk;

    – Die gesamte Kommandospitze der polnischen Regierung, Finanz und Militär in einer Maschine, ergo: auf einen Schlag vernichtet;

    – Die Wartung der Maschine in Russland 2 Wochen zuvor;

    und nun, last not least diese Meldung:

    Putin selbst hat die direkte Leitung der Ermittlungen übenommen.

    Noch Fragen?

    P.S. Die Vertreter, die anderen Maulsperre erteilen, indem sie ihnen ein Verschwörungslabel anheften, machen sich nur selbst zum Affen …

  106. Ja sicher! Putin ist jetzt sogar Herr über das Wetter und hat Nebel bestellt um seine Ermordung der polnisch nationalen Regierung zu vertuschen.

    Der interessanteste Punkt aller Berichte ist jener:

    „Ein Luftfahrtexperte von der Technischen Hochschule in Breslau, Tomasz Szulc, sagte, dem Piloten habe wahrscheinlich die „nötige Durchsetzungsfähigkeit“ gefehlt. Er erinnerte an einen Zwischenfall vom Sommer 2008.

    Damals hatte sich ein Pilot wegen akuter Gefahrenlage über die Order des Präsidenten, direkt nach Georgien zu fliegen, hinweggesetzt und war in einem Nachbarland gelandet. Lech Kaczynski musste mit einem Auto nach Tiflis chauffiert werden. Das Staatsoberhaupt warf dem Piloten damals Befehlsverweigerung vor.“

    Ist doch klar was da passiert ist.

    4 Landeanflüge! Wo gibts denn sowas!

    Wenn ich aus einem Pilotenforum zitieren darf:

    „Vier Anflüge wären nicht Leichtsinn, sondern Verzweifelung.“

  107. Edit:

    P.S.: Eine russische Maschine mit einem Piloten der Ortskenntnisse besessen hat, also wesentlich bessere Karten als der polnische Pilot, hat eine halbe Stunde vorher nach zwei Versuchen abgebrochen und ist nach Moskau zurückgekehrt.

    Noch Fragen?

    Man kann ja politisch über Kaczynski diskutieren, aber menschlich war der sicher nicht gerade angenehm wenn er seine untergebenen derart die Pistole auf die Brust setzt.

  108. #85 berlinator (10. Apr 2010 14:05)

    #81 ComebAck (10. Apr 2010 13:59)

    Ich suche gerade nach ob der Airport ILS hat falls das der Fall sein sollte hätte sich das Thema Nebel ja wohl erledigt.

    Kannste knicken! Anscheinend wurde der mobile Radar, der am 07.04. extra für Putin rangekarrt wurde schon weggebracht! Laut Presse hat die Betonpiste auch kein ILS…

    Was mir nicht verständlich ist, warum die ausgerechnet nach DREI vergeblichen Landeversuchen nicht doch nach Minsk (Weißrussland) ausgewichen sind!

    Anscheinend wieder ein Fall von eventuellem Hochmut seitens der Piloten – oder jemand der im Flugzeug was zu sagen hatte – Pilotenfehler also!

    @#85 berlinator (10. Apr 2010 14:05)
    Wobei – bei der „Fracht“ verstehe ich das nicht ganz….will sagen da waren etliche VIP´s drin und der fliegt 3 mal an ???
    Auch die Lage der Trümmer sieht zumindest „seltsam“ aus für eine „crash landing“..we will see

  109. Spätestens der VCR wirds ja zeigen.

    Auf jedenfall würde ich, wäre ich FSB Offizier, einen manipulierten Vogel im ersten Anflug runterholen und nicht hoffen, dass die Maschine irrsinnige 4 Anflüge macht bevor ich auf den Auslöser drücke.

    Was ein Quatsch!

  110. Nach dem Bekenntnis der Russen zu den Verbrechen von Katyn, das viele Polen im Sinne einer echten Aufarbeitung, vielleicht sogar an einer Aussöhnung hoffnungsvoll gestimmt haben dürfte, nun diese Tragödie. Man mochte an der polnischen Politik einiges zu kritisieren haben, aber hier sind aufrechte Leute aus dem Leben gerissen worden, die Lücken hinterlassen, die – gerade in Anbetracht des konservativen Lagers – nur schwer zu schießen sein werden. Den Hinterbliebenen der zu Tode Gekommen wie dem polnischen Volk gebührt unsere volle Anteilnahme.

    Es bleibt zu hoffen, daß der Hergang des Unglücks zweifelsfrei aufgeklärt wird.

  111. @ (#136) Neid Flanders (11. Apr 2010 04:34)

    Auch mir ist diese aktionsreiche Reise von Lech Kaczynski in die Erinnerung gekommen, es erscheint so, als ob der Herr Präsident die Gefahr angezogen hätte.

    (23.11.2008) Präsidenten-Kolonne mit Kaczynski angeblich beschossen
    Im früheren Kriegsgebiet Georgien ist in der Sicherheitszone eine Autokolonne beschossen worden. In einem der Autos saß Polens Präsident Lech Kaczynski. Moskaus Militärführung weist die Vorwürfe zurück und spricht von einer „Inszenierung“. [….]

    http://www.tagesspiegel.de/politik/international/Georgien-Kaukasus-Konflikt-Lech-Kaczynski;art123,2668523

    MfGrüßen

Comments are closed.