Weißes Band für unsere JungsSchon wieder sind in diesem sinnlosen Krieg, der keiner sein darf, drei deutsche Soldaten getötet und weitere schwer verletzt worden. Ein Krieg, bei dem die einzige Unbekannte schon seit langem lediglich die Frage ist, wie viel an Gesicht die NATO verloren haben wird, wenn sie sich dereinst zurückziehen und den radikalen Islamisten und korrupten Stammesführern wieder das Feld überlassen muss.

(Gastbeitrag von Yorck Tomkyle)

Wie lange wird es danach wohl dauern, bis das Rad (Mädchenschulen etc.) wieder zurückgedreht sein wird? Monate oder wenige Jahre? Und wie viel Blut wird in dem auf den NATO-Abzug folgenden Bürgerkrieg wohl wieder von den Afghanen vergossen werden?

Neben der Sinnlosigkeit dieses Kriegseinsatzes, von der trotz markiger Worte Politiker aller deutschen Parteien, ja aller westlichen Länder, mittlerweile überzeugt sind, ist der hiesige Umgang mit unseren Soldaten das Erbärmlichste an der ganzen Sache.

Man schämt sich immer mehr für unsere politischen und medialen Meinungsführer, die es zulassen, dass junge Menschen in diesem Einsatz ums Leben kommen, während hierzulande zutiefst verstörende Kampagnen von Linksradikalen straflos gefahren werden, denen die Qualitätsmedien breiten Raum in der Berichterstattung einräumen (zum Beispiel Plakate, auf denen der Tod deutscher Soldaten in Afghanistan als „Beitrag zur Abrüstung“ umjubelt wird).

Wehren sich unsere Soldaten mit Waffengewalt, um zu überleben und die linksliberalen Lieblingsprojekte dort unten zu schützen, dann müssen sie damit rechnen, wegen „Kriegsverbrechen“ vor deutsche Gerichte gezogen zu werden.

Das ist erbärmlich.

Was unsere Jungs da unten am meisten brauchen, ist das Gefühl, dass ihr Land hinter ihnen steht. Heute, am Vorabend des höchsten christlichen Festes ist ein guter Tag, um zur Abwechslung mal eine Kampagne FÜR unsere Soldaten zu starten. Ich habe heute an den Baum vor meinem Grundstück ein weißes Band gehängt. Es weht dort für jedermann sichtbar im Wind. Es soll meine Verbundenheit mit unseren Soldaten ausdrücken und – ja: mir ist klar, dass weiß auch die Farbe der Kapitulation ist (Grün ist ja auch die Farbe einer bestimmten Partei und symbolisiert dennoch die Hoffnung). Weiß ist vor allem die Farbe der Reinheit und Treue.

Welche Farbe wäre besser geeignet, um ein Zeichen der Verbundenheit an jene zu senden, die in diesem fernen Land FÜR UNS den Kopf hinhalten?! Als ich das Weiße Band an meinen Baum knotete stellte ich mir vor, wie aus diesem einen Band hunderte, tausende und Millionen werden könnten, die von Haustüren und Balkonen in unserem ganzen Land ein kleines Zeichen nach Afghanistan aussenden.

Es ist Zeit dafür – helft mit, dass aus einem Band Millionen werden!
Gebt unseren Jungs das Zeichen, auf das sie so sehnlichst warten!

JETZT!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

76 KOMMENTARE

  1. Die richtigen Farben sind für mich
    Schwarz-Rot-Gold
    Meine Flagge draussen, an einem 8m Fahnenmast vor meinem Haus, weht auf Halbmast. Damit weiß wohl jeder was gemeint ist.
    Gruss

  2. Ich geh dann mal eben ein weißes Band an die Linde vor meinem Haus binden.

    Macht noch jemand mit?

  3. ja, sinnlos wird dieser Krieg erst durch die kollaborationistische Haltung weiter Teile des selbstgerechten europäischen Gutmenschen Establishments, das der fortschreitenden islamischen Besetzung unserer Länder Tür und Tor öffnet.

  4. Ein weißes Band aufhängen…ich denke, das ist etwas das für jeden PI-Leser machbar ist. Zeigen wir, dass es noch Menschen gibt die unserer gefallen Soldaten gedenken!

  5. Für die Taliban kann nur gelten:

    „Kommst ihr vor den Feind, so wird derselbe geschlagen! Pardon wird nicht gegeben! Wie vor tausend Jahren die Hunnen unter ihrem König Etzel sich einen Namen gemacht, der sie noch jetzt in Überlieferung und Märchen gewaltig erscheinen läßt, so möge der Name Deutscher und der Begriff NATO in Afghanistan auf 1000 Jahre durch euch in einer Weise bestätigt werden, daß es niemals wieder ein Afgahne wagt, einen Deutschen oder ein anderes NATO-Mitglied scheel anzusehen!“

  6. Weiß passt denkbar schlecht. Denn die Flagge Afghanistans unter der Talibanherrschaft war komplett weiß.

  7. Es ist ja auch eine Schweinerei, dass „Bundeswehrsoldaten“ versuchen Minen zu entschärfen und aufzunehmen. Denn diese gehören dem afghanischen Volk!

    Nicht wahr, linkes Drecksgesindel?

  8. #4 Pro West

    Für den Einsatz bin ich trotzdem, da wir dadurch noch mehr Offiziere mit Kampferfahrung haben die widerum ihre Erfahrung als mögliche Ausbilder weiter geben können.

    Wenn es darum ginge, könnte man unsere Soldaten in den Kongo oder nach Dafur schicken. Das wäre wenigstens eine sinnvolle Aufgabe.

    Unsere Soldaten kämpfen aber für islamistische Drogendealer und Kriminelle, die derzeit im Zentrum des Interesses stehen.

  9. So. Flattert.

    Und was das bedeutet, wird bald sowieso allen klar – daß es nämlich ganz und gar nichts mit Kapitulation und Taliban-Fahne zu tun hat.

    Mitmachen!

  10. Tja, wenn man die Soldaten den Krieg nur führen ließe! Dann wäre er schon zu gewinnen.
    Terror wird durch noch mehr Terror gebrochen!
    Nur mit einem von Gutmenschen befehligten Beamtenheer ist natürlich nix zu wollen.
    Mich wundert ja nur, daß diese Bundeswehr noch Freiwillige findet, die da mitmachen!
    Daß es noch immer Menschen gibt, die sich einem solchen Staat (der sie als „Mörder“ bezeichnen läßt und ihnen noch auf die Gräber pinkelt)als Kanonenfutter andienen, damit die Schwester Welle und das Bundesnachwuchspferd sich gut fühlen können auf der internationalen Bühne, während die Fortbrut der Taliban im eigenen Land unsere Menschen mordet, ausraubt, bestiehlt und zum Krüpel schlägt, ist schon herausragend und wahrscheinlich für die Dummheit und Gutgläubigkeit unseres Volkes symptomatisch.

  11. Ein Trauerflor wäre besser…für die getöteten Kameraden wie auch symbolisch für den Zustand unseres Landes…

  12. Sorry, aber mein Mitleid mit Leuten, die sich für eine Bananenrepublik als Soldaten hergeben, hält sich eher in Grenzen. Und Mitleid mit solchen, die sich auch noch freiwillig in dieses Scheißland am Hindukusch begeben, hab ich schon gar nicht.

  13. Wir opfern unsere Väter, Männer, Söhne oder Brüder für einen Krieg, der vermutlich nicht zu gewinnen ist. Auch die Russen haben sich die Zähne daran ausgebissen.

    Entweder werden unsere Truppen mit dem besten Material und allen Befugnissen ausgestattet -das Geld holt euch durch Streichung der Multi-Kulti-Mittel, da stehen Milliarden zur Verfügung –
    oder….
    holt sie nach Hause!
    Gleichzeitig keinen Euro mehr in dieses menschenverachtende korrupte System.
    Bei denen, die es dringend benötigen, kommt ohnehin nichts an.

    Das weiße Band hängt, aber meine Wut – auf die politisch Verantwortlichen, die die Jungs in diesen Krieg jagen und dann auch noch pausenlos gegen die Soldaten hetzen -ist so groß wie mein Mitgefühl für die Opfer und Hinterbliebenen.

  14. Man kann die weissen Bänder an Bäumen schon sehr leicht für Klopapier halten, vor allem wenn alles damit vollhängt.

  15. @#16 Krefelder Diese Soldaten kämpfen für ihr Land. So einen selbstgefälligen Unsinn habe ich bisher nur in militant pazifistischen Foren gelesen.

  16. Sorry aber weiss jemand ob bei dem Hinterhalt gestern auch Taliban getötet wurden? Die Systemmedien verschweigen diese Information beharrlich.

  17. Es werden wohl, so bedauerlich das auch sein mag, noch viele deutsche Soldaten in der Hölle am Hindukusch (tötet die Hindus), ihr Leben lassen.
    Das wird dann auch so lange seinen „gewohnten“ Gang gehen, so lange die Voll- Allimentierung der Afghanen, nicht wie geschmiert läuft.
    Na ja, Straßen, Brücken, Verwaltungsgebäude, Schulen etc müssen ja auch noch fertiggestellt werden. Man steht ja in der Pflicht, man gehört ja schliesslich zu den Guten. Und zu guter letzt muss dann noch, für eine sichere Transportroute der künftigen Erzeugnisse, der Staatlich- islamischen Opiumkolchosen gesorgt werden.
    Bis dann, wird noch viel Wasser den Hindus kuschen.

    http://tinyurl.com/yfey6p9

  18. #16 Krefelder
    Nicht zu fassen! Das war ja mal wieder so typisch „alt 68“! Hast du dich vielleicht im Forum verirrt?

  19. Mein herzliches Beileid an die Hinterbliebenen der Gefallen

    Die Idee mit den weissen Bändern als Solidaritätsbekundung finde ich gut, deshalb mache ich auch als Schweizer mit.

  20. Damals, als die Sowjets gegen die islamische Barbarei in Afghanistan kämpften, definierte ich mich selbst noch als Kommunist.

    Die Russen machten damals nebenbei auch nichts anderes als wir heute: Schulen und Krankenhäuser, Brücken bauen.

    Ich stelle fest, dass die heutige Linke so verroht ist, dass sie das bei der Bundeswehr nicht mehr anzuerkennen vermag. Gott, bin ich frob, dass ich kein Linker mehr bin!

  21. @Marmor
    Ich sage ja so etwas würden wir nie tun…

    zum anderen:

    als die Juden selbst…DIES TUN!!!

    Danke für die Info…glatt vergessen…*wie peinlich*

  22. Holt unsere Jungs entlich nach Hause bevor es zu spät ist.

    Kein deutsches Blut für Afghanistan!

  23. Das erklärt sich aber eigenlich aus meinen anderen Beiträgen diesbezüglich…*schäm*

  24. @ #20 AlterQuerulant, #21 ZdAi, #26 Nordlaender03
    Mit Verlaub, das ist ja wohl der größte Schwachsinn überhaupt, mich mit diesem linken 68er-Pazifisten-Pack in einen Sack stecken zu wollen. Ich sag nur, dass wir, das Deutsche Volk, seit fast 10 Jahren beschissen werden, was den Afghanistan-Krieg angeht und unsere Soldaten machen sich zu Mittätern an diesem Volksbeschiss, der uns jährlich 100te Millionen kostet. Wir haben dort nichts verloren, rein gar nichts. Deutschlands Sicherheit wird NICHT am Hindukusch verteidigt, oder glaubt das etwa einer von Euch Schlaumeiern??? Also, weswegen sind wir denn sonst da?? Wegen irgendwelcher Mädchenschulen, Brunnen oder sonstiger Aufbauarbeiten? Sorry, aber was hat das mit „Deutschen Interessen“ zu tun? Das soll mir mal jemand erklären, ich bin ganz Ohr. Unsere Soldaten haben die Aufgabe unser Land zu verteidigen und mehr nicht, so stehts im Grundgesetz. Soweit ich weiß, sind die allermeisten Soldaten freiwillig dort und ich unterstelle mal, dass die wissen worauf die sich da einlassen. Wofür die jedoch da sind, keine Ahnung, für Deutschlands Sicherheit mit Sicherheit nicht.

  25. Wehren sich unsere Soldaten mit Waffengewalt, um zu überleben und die linksliberalen Lieblingsprojekte dort unten zu schützen, dann müssen sie damit rechnen, wegen „Kriegsverbrechen“ vor deutsche Gerichte gezogen zu werden. Das ist erbärmlich.

    meinetwegen, aber es ist ein Datum. So sind die Karten halt gemischt und solange sich daran nichts ändert, bin ich gegen jede Beteiligung der BRD an kriegerischen Auseinandersetzungen.

    Diejenigen, welche eine solche Beteiligung zu verantworten haben, sind auch diejenigen, die tatenlos zusehen, wie ein verkommenes Pack unsere Jungs an der Front beleidigen und dem Risiko aussetzen, vor deutsche Gerichte gezerrt zu werden.

    Wer sind denn die Friedensengel der BRD, Mitläufer und irrlichterne Gestalten nicht berücksichtigt?

    – Realitätsverlustige Wirrköpfe, wie die Bischöfin, die unlängst von den harten Realitäten des Alkohols am Steuer überrascht wurden.

    – Gregor Gysis SED. Den Einmarsch der Sowjetbarbarei in der CSSR begünstigt, wenn nicht gar dran teilgenommen. Den Einmarsch sowjetischer Barbarenhorden in Afghanistan bejubelt und beklatscht. Ausdrücklich begrüsst Jahrzehnte brutalstmögliche Kenechtung Osteuropas durch die Sowjetbarbarei.

    – Grüne und artverwandte Sozialdemokraten. In der Führungsspitze Leute, die einstmals den Massenmord Stalins, Maos und Pol Pots bejubelten und zugleich den bewaffneten Kampf in der BRD unterstützten. Gestalten, die das Klima begünstigt haben, welches die Hemmschwelle der perversen Päderasten senkte. Leute, die sich nicht schämten, mit der SED gesteuerten DKP zusammen den aussenpolitischen Kurs der Sowjetbarbarei in der BRD durchzusetzen und die nicht unwesentlich den Sturz von Helmut Schmidt zu verantworten haben.

    Mir kann keiner erzählen, dass diejenigen, welche die Beteiligung der Bundeswehr zu verantworten haben, nicht in der Lage wären, den vollkommen verlogenen Friedensengeln der BRD das Maul zu stopfen. Dann sollen sie es auch tun. dh. erst einmal klar Schiff im eigenen Lande machen und dann reden wir weiter in Sachen Afghanistan.

  26. OT: Polizeifolter im wunderbaren und ja sooo westlichen Urlaubsland Ägypten:

    http://www.youtube.com/watch?v=iCHM6LYiBsY&feature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=ZQom4edkHkw

    http://www.youtube.com/watch?v=Yli-bbTgnvQ&feature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=4iez20eP-ic&feature=related

    u.v.m.

    … und nein, hier handelt es sich nicht um Fakes oder bedauerliche Einzelfälle und der Zusammenschnitt besteht aus mehreren Einzelvideos,die auf verschiedenen Plattformen erschienen sind.
    Es ist unterem auch diese Wirklichkeit, die unsere heiligen Bereicherer dazu führt, unsere Exekutivorgane, die sich derlei Praktiken glücklicherweise enthalten und somit auch unsere Gesellschaft als schwach, dumm und degeneriert zu betrachten und ihr Verhalten in unseren Ländern zu rechtfertigen.
    Ja, für sehr viele unserer tollen Bereicherer gilt leider die Formel:
    Toleranz + Demokratie = Schwäche + Dummheit.

    Und unsere Gutmenschenritter kriechen denen noch tiieeeef in die schmutzigen Hintern. Um von ihrer eigenen, daraus resultierenden Bräune dann abzulenken bezeichnen sie all diejenige als braun, die auf die Freiheitlichkeit beharren, veranstalten wie die Linke, Grüne u. Jusos noch Freudenfeste, wenn unsere Soldaten den höchsten Preis, ihr Leben, gezahlt haben.

  27. #7
    naja schön dass man hier Wilhelm den II. noch nicht vergessen hat aber ich denke die hunnenrede auf afgahnistan zu übertragen ist nicht ganz so ohne zu befürworten das hat vor 100jahren schon nicht funktioniert 😉

  28. Es ist doch sonnenklar, dass unsere Armee nach den Grundsätzen unserer Republik und unserer demokratischen Gesellscahft vorzugehen hat.

    Das ist doch überhaupt nicht das Problem. Untersuchungsausschüsse sind eine sinnvolle Sache.

    Das Problem sind die linken Zecken, die, vollgesaugt, die militärischen Instrumente der wehrhaften Republik in den Dreclk ziehen, sooft es nur geht.

    Diese Zecken unterstellen der Bundeswehr auf Schritt und Tritt einen Blutrausch.

    Doch den haben sie selbst, aufgrund ihres eigenen zeckenhaften Deliriums.

  29. #34 Deutscher in der Schweiz

    Nein, das ist kein Blut für Afghanistan.

    Die deutschen Soldaten sind nicht wegen
    Afghanistan dort.

  30. Polen – auch dort breitet sich die islamische Pest aus.

    Es ist Zeit zum handeln – ich suche Mitwirkende die Texte von PI und anderen Blogs ins polnische übersetzten.

    Nachricht bitte an: wolnaeuropa(malpa)washington.usa.com

    Sam blog z tlumaczeniami znajduje sie pod:
    http://wolnaeuropa.wordpress.com/

    Wolnosc TAK – islam NIE!

  31. Die Buddha-Statuen von Bamiyan waren die größten stehenden Buddha-Statuen der Welt. Sie befanden sich bis zur Zerstörung durch die Taliban im März 2001 im 2500 Meter hoch gelegenen Tal von Bamiyan, das sich im Zentrum Afghanistans befindet und von der UNESCO als Weltkulturerbe gelistet ist.

    Die Zerstörung dieser Statuen steht paradigmatisch dafür, was der Islam der ganzen Menschheit auf der ganzen Welt raubt.

    Es tobt ein Kampf um diese Welt. Die Umma will die ganze Welt beherrschen. Wir müssen uns endlich klar sein darüber, dass der Feind aus den Wüsten-Städten Saudi-Arabiens bis nach Berlin-Neukölln vorgedrungen ist.

    Der ISlam führteinen Krieg um die ganze Welt. Wir können nicht erwarten, dass sie Köln, Berlin, München oder Bremen räumen, nur weil wir sie in Afghanistan und anderswo in ihrer barbarischsten Ausprägung in Frieden lassen würden.

    Dieser Kampf geht um einen Planeten.

    Und linke Zecken sind der Tod jeder Widerstandsbewegung.

  32. #36 Krefelder Das der Einsatz Unsinn ist dürfte jedem klar sein, nur unseren Soldaten vorzuwerfen sie sind selbst schuld, wenn sie sterben ist zynisch. Jeder Soldat der sich heute länger als die Wehrdienstzeit verpflichtet, meldet sich automatisch freiwillig, du wirst nicht vor jedem Einsatz gefragt „hast du Lust oder nicht?“
    Sondern das unterschreibst du mehr oder weniger bei deiner Einstellung. Selbstverständlich kannst du sagen das du dich dem Dienst in Afghanistan nicht gewachsen fühlst. Dann ist aber auch deine Karriere beendet.
    Das ist aber noch nicht einmal der Hauptgrund, das ein solcher Vorwurf verwerflich ist. Wenn du beim Militär bist fühlst du dich deinen Kameraden verpflichtet, das fängt bei der kleinen Gruppe an, geht über die Kompanie bis hin zur kompletten Bundeswehr.
    Das sind gruppendynamische Prozesse die du nicht kontrollieren kannst. Wenn du dich nicht deiner Gruppe verpflichtet fühlst und nicht einfach nur deswegen in den Einsatz gehst hast du den falschen Job.
    Denen ist die Politik egal, wäre die Politik ihnen nicht egal, würden sie mit Sicherheit verrückt, wenn sie sich die politisch Landschaft hier betrachten und dann noch solche Sprüche selbst schuld.

  33. @ free europe:

    also arabisch würde dein polnisches Motto so lauten: !??? ?????? ??? ????????

    Zu deutsch: ja zur Freiheit und nein zum Islam!
    (Na´am li-l-hurriya wa lä li-l-ìslam)

  34. Ich sage mit hundert Tankflugzeugen über Afghanistan Fliegen…. Gefüllt mit Schweineblut und Laufen lassen …. einen solchen regen würden die nie vergessen!!!!!

  35. Der Einsatz der Bundeswehr ist ein Zeichen des Widerstandes einer freien Republik gegen die weltweite Barbarei, die auch in Deutschland, aber genauso in ganz Europa Fuß gefasst hat.

    Der Widerstand könnte über die höchst entwickelsten militärischen Mittel eines der technologisch fortschrittlichsten Länder dieser Erde verfügen.

    Aber er ist unterwandert. Er wird jeden Tag zersetzt von abartigen politischen Gesinnungen.

  36. Die Bundesrepublik wäre dazu in der Lage, im Verbund mit den anderen freien Gesellschaften dieser Erde, also auch inklusive Russlands, eine militärische Wucht zu entfalten, die die Taliban bis zum Endde dieses Jahres auslöschen würde.

    Statt dessen siechen unsere republikanischen Soldaten förmlich dahin.

  37. Links ist ja ganz sinnvoll, wenn es um drei Prozent mehr auf meinem Lohnzettel geht.

    Links ist aber die Pest im eigenen Lande, wenn die Freiheit von ausländischen barbarischen Horden eingenommen wird.

  38. #44 ZdAi (03. Apr 2010 20:12)

    Wenn du beim Militär bist fühlst du dich deinen Kameraden verpflichtet, das fängt bei der kleinen Gruppe an, geht über die Kompanie bis hin zur kompletten Bundeswehr.
    Das sind gruppendynamische Prozesse die du nicht kontrollieren kannst. Wenn du dich nicht deiner Gruppe verpflichtet fühlst und nicht einfach nur deswegen in den Einsatz gehst hast du den falschen Job.
    Denen ist die Politik egal, wäre die Politik ihnen nicht egal, würden sie mit Sicherheit verrückt, wenn sie sich die politisch Landschaft hier betrachten und dann noch solche Sprüche selbst schuld.

    Zum Glück ist die Bundeswehr von genügend Offizieren „unterwandert“, für die die Gruppenzugehörigkeit das ganze Volk und seine Republik umschließt.

  39. #38 heldener

    Bei allen Widersprüchen wollte seine Majestät Kaiser Wilhelm II nur das Beste für unser Volk.

    Es ist Zeit für die Einführung der parlamentarischen Monarchie in Deutschland. Auf Bundesheini Köhler können wir geflissentlich verzichten.

  40. Es ist einfach erbärmlich, wie zu Hause mit unseren Soldaten in Afghanistan umgegangen wird.

    Wenn einer von ihnen sein Leben lässt, darf Pack darüber höhnen. Wenn sie nichts anderes als ihre Pflicht tun, müssen Untersuchungsausschüsse eingesetzt werden.

    Könnt Ihr nicht ein einheitliches Ribbon kreieren, das jeder auf sein Blog oder seine Seite machen kann, der solidarisch mit unseren Soldaten ist?

  41. #54 Jaime I El Conquistador (03. Apr 2010 21:04)

    Bismarck, den er zuvor ausschaltete, nicht minder.

  42. Ich würde am liebsten einen (oder mehrere) Stricke an den Baum hängen. Am besten mit den passenden Systempolitikern, die diesen Wahnsinn mit der BW in Afghanistan erzapft haben.
    Was sollen unsere Jungs da? Dem Land eine Demokratie nach amerikanischem Muster bringen?
    Laßt die Taliban dort im eigenen Saft schmoren, dann lassen sie uns auch in Ruhe. Jeder sollte das Recht auf seine Religion haben. Und wenn sie dort Frauen unterdrücken und in Ganzkörpersäcken verpacken: Was geht es uns an!
    HIER spielt die Musik.
    Deutschland zuerst. Ich will hier in Ruhe leben ohne Angst um meine Kinder und möchte keine billige Arbeitssklaven in Pluderhosen.
    Und niemand der aus fremden Ländern kommt um hier von meinen Steuergeldern zu leben.
    Der Einsatz der BW in Afghanistan ist überflüssig!!

  43. Ich lese immer nur „für die Jungs“ – ob ihr es glaubt oder nicht, es sind auch Mädels da draußen. Und ich meine mit „draußen“ sehr wohl „außerhalb der Lager“, die ja einigermaßen (EINIGERMAßEN) sicher sind.

    Meine Solidarität gilt ALLEN Soldaten da unten.
    Nicht nur einem Teil davon. Die Kugeln fliegen für alle gleich schnell.

  44. Was ich noch vergessen habe:

    Es gibt doch bereits ein Symbol für Solidarität mit Truppen:

    die gelbe Schleife.

    Sieht aus wie die Aids-Schleife, nur eben in gelb.

  45. @#60 Eisprinzessin Unsere Jungs schließt selbstverständlich die Frauen mit ein. Da bin ich mir sicher.

  46. Dieser Krieg ist weder sinnlos und er ist zu gewinnen, wenn man unsere Soldaten nur kämpfen lassen würde.

    Ein Krieg gegen feige brutale Partisanen ist mit unbarmherziger Härte zu führen.

  47. #36 Krefelder (03. Apr 2010 19:26)
    Unsere Sicherheit wird sich auch im Auslöschen der islamischen Taliban messen lassen.

    Im eigenen Land gegen die Islamisierung kämpfen, aber den Zufluchtsort der islamischen Terroristen sich selbst überlassen, wie passt das zusammen.

    Der Islam führt einen asymmetrischen Weltkrieg gegen die freie westliche Welt. In Afghanistan werden die Terroristen ausgebildet, die auch in Deutschland Anschläge verüben werden.

    Wir verteidigen nur unser Land in unserem Land. Sollen wir tatenlos zusehen wenn unsere Nachbarn weggebombt werden?
    Das geht uns nichts an?
    Wollen Sie tatenlos zusehen?

    Sie schreiten nur ein wenn ein Deutscher in Deutschland von Islam-Terroristen angegriffen wird.

    Wie naiv ist denn das bei dem globalen Angriff des Islam.

  48. „Jeder sollte das Recht auf seine Religion haben. Und wenn sie dort Frauen unterdrücken und in Ganzkörpersäcken verpacken“

    Du träumst deine heile Welt weit weg von aller Bestialität!

    Schweden, Requiem für ein verlorenes Land

    „Innerhalb von vier Jahren wurden 5.937 Vergewaltigungen inklusive grobe Vergewaltigungen angezeigt“

    Der Islamfaschismus existiert auch in deiner Nachbarschaft. Schlagt den Islamfaschismus, wo ihr ihn trefft!

  49. Ich habe gerade ein weißes Band aus meinem Fenster gehängt.
    Auch wenn ich in einem Wohnblock lebe, und ich der Meinung bin, dass es keiner meiner Mitmenschen verstehen wird, finde ich es trotzdem notwenidg als deutscher meine Verbundenheit zu unseren Soldaten zu vermitteln.

  50. @ #45 ZdAi
    Also, wie ich in meinem ersten Post ja schon angemerkt hatte: Wer einer BANANENREPUBLIK als Soldat dienen will, und damit meine ich jetzt DIE BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND, hat von mir kein Mitleid zu erwarten. Genauso wenig, wie diese linksgrünmultikultiverliebten Systemlinke, die sich dem bundesdeutschen Zeitgeist verschrieben haben und dann irgendwann einmal von Ali aus dem Südland eins auf die Fresse kriegen. Ich bedaure jeden toten deutschen Soldaten und ich empfinde tiefstes Mitleid mit den Angehörigen, genau so wie Sie, aber ich sag gleichzeitig, dass jeder wissen sollte, für welches Land er einsteht. Und momentan ist die Lage nunmal so, dass sich unsere Soldaten einem Schweinesystem(!!!) verschrieben haben, Corpsgeist hin oder her (den haben Sie wohl gemeint, nehme ich an).
    @ #63 Altsachse
    Das meinen Sie jetzt nicht wirklich ernst, oder? Sie meinen also, dass der Zufluchtsort der islamischen Terroristen Afghanistan ist??? Was ist mit Jemen? Saudi Arabien? Nord Sudan? Libyen? Palestina?? Meinen Sie, da gibt´s für Islamisten keine „Rückzugsgebiete“? Glauben Sie ernsthaft, das Afghanistan das einzige Land ist, in dem es Trainigscamps für islamistische Terroristen gibt? Hallo??? Nicht alles, was auf CNN verbreitet wird, hat auch nur einen Fliegenschiss mit der Wahrheit zu tun. Ich sag Ihnen, wie man hier den islamistischen Terrorismus eindämmen könnten, ganz ohne Krieg: Islam verbieten, Moscheen schließen, Koran in den Reisswolf, Moslems ausweisen, und Frieden ist!!! Und wenn sich ein Land lieber „Religionsfreiheit“ auf die Fahnen schreiben möchte, bitte, selber Schuld. Achja, das wollte ich auch noch mal anmerken: Mir macht hier in Deutschland nicht der Terrorismus sorgen, sondern vielmehr die „tägliche Kulturbereicherung“ unserer Gäste aus dem gelobten Südland.

  51. Werde morgen meine Deutschland Fahne hissen.
    mich kotzt nur an das sich diese afgahnischen „Verbündeteten“benehmen wie die idioten.
    Hab mal gelesen wie die sich in der Ausbildung anstellen
    Ich zitiere: Dies ist ein linker Stiefel und der kommt über den linken Fuß usw.usw.

  52. Ich möchte in erster Linie, dem PI Team danken für diese Aktion! Ich bin selbst EX Soldat und Reservist. Habe viele gute Kontakte zur Bundeswehr und aktiven Soldaten… ich möchte euch danken für diese Aktion!!!

    Ich habe an meinem Balkon ein weißes Band und trage an meinem Handgelenk, das selbige.

    Mein Mitgefühl gehört den Angehörigen der Gefallenen.

    EX PzPi 1.KRZ…. ein 3faches: Anker wirf!!!

  53. #66 Krefelder (03. Apr 2010 23:11)

    Das meinen Sie doch nicht wirklich ernst, die Islam – Terroristen töten tausende von Menschen, ziehen sich nach Afghanistan zurück und basteln an den nächsten Anschlägen und wir schauen zu?

    Gut, gezielte Luftangriffe wären effektiver, aber leider mit höheren Kollateralschäden.

    Jemen, Saudi-Arabien etc., dieses „Argument“ kennt man von den Linken, es soll die Hoffnungslosigkeit im Kampf gegen den Islam-Terror aufzeigen. Wir können doch nicht gegen die ganze islamische Welt Krieg führen. Müssen wir auch nicht.

    Es ist die Logistik der Islam – Terrors zu zerstören.

    Punktuelle vernichtende Aktionen zeigen auch über Afghanistan hinaus Wirkung.

    Es existiert ausreichende Informationstechnologie, Logistik und militärische Potenz diese Brutstätten auszulöschen. Wenn notwendig auch in Jemen.

    Mit verbieten und ausweisen ist es nicht getan. Woran erkennen Sie einen Terroristen? Das sind alles friedliche und gebildete Geschäftsleute und Studenten die hier dann einreisen.

    Achja, die tägliche Kulturbereicherung endet im islamischen Terror der Scharia, ganz ohne Bomben.

  54. #10 LeKarcher (03. Apr 2010 18:12)

    Weiß passt denkbar schlecht. Denn die Flagge Afghanistans unter der Talibanherrschaft war komplett weiß.

    Weiße Fahne raushängen, ist sowieso schlecht, weil etwas vorzeitig.
    😉
    Die Variante #1 ist natürlich der Mercedes aller Varianten, aber wer keinen Fahnenmast hat…

  55. #32 Captain Chaos (03. Apr 2010 19:08)

    Bei mir kommt ein weiße Band an die Autoantenne.Zusammen mit einem Schwarzen!

    Gute Idee. Mach ich auch! 🙂

  56. #28 7berjer (03. Apr 2010 18:53)

    Und zu guter letzt muss dann noch, für eine sichere Transportroute der künftigen Erzeugnisse, der Staatlich- islamischen Opiumkolchosen gesorgt werden.

    Es ist viel schlimmer als du denkst:

    NATO hat mit Nachdruck den russischen Vorschlag abgelehnt, Opiumfelder in Afghanistan zu vernichten.

    “Wir können nicht zulassen, daß die Menschen eines der ärmsten Länder der Welt ihre Existenzgrundlage verlieren und keine Gegenleistung hierfür erhalten”

    äußerte der Vertreter der NATO, James Appaturay, als Antwort auf den Vorschlag des Leiters der russischen Antidrogen-Behörde, eine “Antidrogenkoalition” gegen die Verbreitung afghanischen Heroins zu schaffen.

    Rußland hat derzeit ca. 5-6 Mio Drogensüchtige. 30.000-40.000 junge Männer im Alter bis zu 30 Jahren sterben jährlich am Drogenkonsum.

    http://www.mk.ru/politics/news/2010/03/25/454965-nato-otkazalos-borotsya-s-narkotrafikom-iz-afganistana.html
    http://www.kt.kz/index.php?lang=eng&uin=1133435339&chapter=1153513091

    Seine Schlüsse daraus zu ziehen, überlasse ich jedem selber.

  57. Für Afghanistan verschleudern unsere Dreckspolitiker viele Milliarden € , dafür bekommen wir unsere Jungs vollinvalide und tod zurück.
    Danke, ihr Volkszertreter !

  58. Unser Mitgefühl muß selbstverständlich unseren Soldaten und ihren Familien gelten. Dennoch ist die Sprachregelung, die Politiker den Medien vorgeben, „ein feiger, hinterhältiger Anschlag der Taliban“, dumm und verlogen. Das sind nämlich die gleichen Politiker, die sonst die hinterhältigen und feigen Bombenangriffe zum Beispiel auf Dresden wegreden. Zum Glück gibt es das Internet für differenzierte Betrachtungen wie ich hier fand:

    http://www.runder-tisch-niederbayern.de

Comments are closed.