Der türkische Ministerpräsident zieht alle Register. Jetzt warnte er die EU davor, ein Christenclub zu werden. Die Türkei brauche die EU nicht. Sie wollte nur helfen, bestehende Probleme zu lösen. Das finden wir selbstlos und edelmütig. Schließlich hat die Türkei Erfahrung auf diesem Gebiet, baute sie doch schon Deutschland auf und zahlt unsere Renten…

In Bosnien spielte er die Selbstmitleidkarte:

Neue Wortmeldung von Recep Tayyip Erdogan in der Beitrittsdebatte: Die Türkei wolle keine Belastung für die Europäische Union sein, sagte der türkische Ministerpräsident. „Wenn sie uns in der EU nicht wollen, verlieren wir nichts. Dann entscheiden sie sich eben dafür, ein Christenclub zu sein.“

„Die Türkei ist ein großes Land aber wir möchten der EU nicht zur Last fallen.“ Das hat der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan in Bosnien gesagt, wo er sich für einen zweitägigen Besuch aufhielt.

Vielmehr wolle sein Land dabei helfen, die bestehenden Probleme zu überwinden, sagte der türkische Regierungschef auf einer Pressekonferenz in Sarajevo. Die Türkei wolle ein „friedliches Europa“.

Die Beitrittsverhandlungen zwischen der Türkei und der EU laufen seit 2005. Bislang wurden jedoch erst zwölf der 35 Beitrittskapitel eröffnet. Der EU-Beitritt des Landes wird von vielen Staaten kritisch gesehen. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lehnt eine EU-Mitgliedschaft des muslimisch geprägten Landes ab und bietet Ankara eine „privilegierte Partnerschaft“ an.

„Wir erfüllen unsere Aufgaben und rechnen damit, der EU früher oder später beizutreten“, sagte Erdogan in Sarajevo. „Wenn sie uns in der EU nicht wollen, verlieren wir nichts, dann entscheiden sie sich eben dafür, ein Christenclub zu sein.“

Erdogan reist nach Frankreich weiter und trifft dort Präsident Nicolas Sarkozy. Paris steht einem EU-Beitritt der Türkei ebenfalls skeptisch gegenüber.

Na klar. Die (islamische) Türkei will ein friedliches Europa. Und ohne sie gibt es Krieg?

Übrigens sprechen sich in der dem WELT-Artikel angeschlossenen Umfrage 94% der Abstimmenden gegen den Frieden aus…

image_pdfimage_print

 

140 KOMMENTARE

  1. Jawohl!

    Wir sollten endlich hochoffiziell ein Christenclub werden – und somit jegliche Art von moslemischer Verunreinigung ausschließen!

    Dann muss ich mir auch nicht ständig das Gegrunze von der faschistischen Obersau anhören…

  2. 95%… ähnlich sah die N24 Umfrage aus, wenn ich mich recht entsinne waren es sogar 97% dagegen, die Umfrage verschwand unerwähnt.

  3. Vielmehr wolle sein Land dabei helfen, die bestehenden Probleme zu überwinden, sagte der türkische Regierungschef auf einer Pressekonferenz in Sarajevo. Die Türkei wolle ein „friedliches Europa“.

    Nur zu, hier bei uns hocken wenigstens 8 Mio Türken, die er herzlich gerne zurückhaben kann. Um Didi zu zitieren. „Der Türke packt die Koffer“
    Damit wär schon mal ein Teil der Probleme gelöst, müssen wir nur noch schauen, dass wir die ganzen Araber und sonstigen Moslems aus wohl überwiegend Afrika loswerden.

  4. …gern bleiben-und werden wir ein Christenclub-es erstpart die täglichen Meldungen über Himmelfahrtkommandos innerhalb unserer Grenzen.

  5. Wir wollen der Türkei ja auch nicht zur Last fallen. Also liebe Türken, zieht doch bitte Euren Beitrittsantrag zurück. Und Eure vielen fleißigen und hochbegabten Landsleute schicken wir euch auch zurück. Wir möchten nämlich ein Christenklub sein und haben die selbstlose türkische Hilfe gar nicht verdient.

  6. Amüsant ist es immer wieder zu lesen:
    „Wenn wir verschwinden, bricht der Laden hier zusammen!“ LOL

    Ich freue mich schon auf sichere Strassen; friedliche Landschaften, ruhig und idyllisch;
    weniger Döner und Kepab; in der Straßenbahn gibt es dann mehr Sitzplätze; usf.

  7. Erdogan der Grosse ist gnädig mit uns rückständigen Europäern. Wir sollten ihm ein wenig mehr Dankbarkeit erweisen.

  8. Man könnte nun sagen, daß wir PI-ler die Welt etwas kritischer sehen, als DSDS-Berieselte.
    Wenn aber nahezu 100% der Welt-Abstimmer unserer Meinung sind, dann zeigt das doch, daß sich was tut im Volk.
    Wie können wir nun unserem eigenen Volk noch mehr helfen ?
    Man kann doch z.B. auf verschiedenen Seiten Banner mieten, die dann der dort Besuchende anklicken kann. Haben wir schon mal über diesen Weg nachgedacht ?
    Ja, das kostet Geld, z.B. 100 Euronen im Jahr. Aber die müßten doch, über Spenden, locker reinkommen ?

    Erdokhans Dauerlügen sind korangemäß, Dhimmis sind, in seinen Augen, genetischer Plunder, also nicht ernst nehmen.
    Der Christenclub ist das Beste, was uns passieren kann, aber dann bitte perfekt, d.h. nicht der alte Text: Es fährt ein Zug nach nirgendwo, sondern zeitgemäß: Es fährt ein Zug nach Istanbul ( paßt auf die Melodie perfekt, kann Jeder prüfen ), also kann es in die Hitparade :-). ( Text liefere ich gern ).

  9. „Die Türkei ist ein großes Land…..
    .
    .
    .
    er meinte flächenmäßig, eine andere größe kann der asia-führer ja wohl nicht gemeint haben. außerdem gehören nur 3% seines „großen“ landes zum europäischen erdteil.

  10. Das nenn ich mal ne edelmütige Pose.
    Aber er hat auch Recht: Er braucht Europa nicht. Steuert er doch schon Marionetten Politiker in der Eu? Predigen Mili Görus Imame nicht, was in seinem Interesse liegt. In Fatih (=Eroberermoscheen)!? Nimmt die Demograhie nicht ihren staatliche geförderten Lauf?
    Er braucht Europa nicht beizutreten. Er assimiliert es einfach.

  11. Lol,

    wen sie uns nicht zur Last fallen wollen … dann sollen sie einfach weggehen.

    Das Bild ist übrigens Spitze. Die Lampe so rein zufällig wie ein Heiligenschein …

  12. Die Türkei gehört bereits dem Mohammedaner-Club OIC an, dort ist sie gut aufgehoben.

    Europa ist noch viel schlimmer als ein Christen-Club, es wimmelt hier geradezu von Atheisten, Agnostikern, Ungläubigen, heiden und Polytheisten.

    Europäische Vielfalt anstatt mohammedanischer Einfalt.

  13. Übrigens sprechen sich in der dem WELT-Artikel angeschlossenen Umfrage 94% der Abstimmenden gegen den Frieden aus…

    Mit ein Grund, warum die CDU vor der jeder Wahl den Beitritt der Trükei ablehnt…
    nur um dann nach der Wahl alle Aussagen zu relativieren.

  14. Der abschätzige Begriff Christenclub wird auch gerne von unseren Grünen gebraucht. Aber zu Europa gehören auch Freigeister, bekennende Atheisten, Agnostiker, Juden, keltische Schamanen usw. Das ist auch eine Vielfalt statt Einfalt, freilich nicht die, welche auf einfältig-propagandistischen Werbeplakaten suggeriert wird. Wo der Islam die Oberhand hat, gibt es keine Vielfalt. Grüß Gott, Herr Erdogan!

  15. @ # 17 terminator
    Ich glaub eher, das ist kein Heiligenschein. Das ist die Beamerdüse, mit deren Hilfe er demnächst zu Mohammed gebeamt wird. Schließlich hat sich kein anderer so um die Problemlösung Europas verdient gemacht.

  16. Hat der eigentlich noch was anderes im Kopf
    außer Religion?
    Jetzt macht er also einen auf Mohammedanerbashing.

    Der Fuchs ist schlau und stellt sich dumm,
    bei Erdogan ist es andersrum.

  17. Kaum zu glauben, dass es der Typ endlich gerafft hat, dass Turkye nicht zu Europa gehört. Weder geografisch, noch politisch, noch wirtschaftlich, noch kulturell. Von der Religion ganz zu schweigen.

  18. #22 Pinneberg (06. Apr 2010 12:11)

    Korrekt Herr Pinneberg…

    Natürlich sind mir alle anderen Religionen auch willkommen…..

    Dabei ist ja selbstredend der Islam ausgeschlossen… weil dieser neue Faschismus ja gar keine Religion ist..

  19. Die Türkei wolle keine Belastung für die Europäische Union sein, sagte der türkische Ministerpräsident.

    ,

    Erdogan scheint langsam zu begreifen….

  20. Die Türkei ist nicht Europa !

    Weder kulturell noch geographisch.

    Und wenn doch, dann können wir ja auch Israel mit reinnehmen.

    Passt dann erst recht 😉

    Aber als größte Netto Zahler der EU, freuen Frankreich und Deutschland sich schon, dass türkische Hinterland zu sanieren 🙂

  21. „Wenn sie uns in der EU nicht wollen,
    dann verlieren wir nichts.“

    Im Umkehrschluss heißt das ja, das ein
    EU-Beitritt der Türkei der Türkei nichts
    bringen würde.

    Warum will die Türkei dann in die EU???

    Weil es eine Lüge ist, weil die Türkei
    der EU jährlich Milliarden direkt und
    indirekt kosten würde bei einem Beitritt.

    Vorsicht:

    TAKIYA ALARM/TAKIYA ALARM/TAKIYA ALARM…..

  22. Türkischer Größenwahn aus dem Lande Erdokhan:

    http://www.migazin.de/2010/04/06/„diese-kinder-sind-unsere-gemeinsame-zukunft“/

    Deutsche Gäste der Vorabentscheidung in Berlin waren unter anderem die ehemalige Berliner Ausländerbeauftragte Barbara John (CDU), die in Türkisch die Lena Hörksten würdigte sowie der SPD-Europaparlamentarier Ismail Ertug. Ertug zeigte sich angesichts der Veranstaltung und zwei Millionen türkischstämmiger Menschen in Deutschland sicher, dass die Sprache auf dem Weg sei, eine Weltsprache zu werden. Der CDU-Bundestagsabgeordnete Kai Wegner sagte nach der Preisverleihung: „Diese Kinder sind unsere gemeinsame Zukunft. Und wenn ich mir die Kinder so anschaue, habe ich keine Angst davor.“

    Denn heute gehört uns Deutschland und morgen die ganze Welt?

    Das Migazin ist dermaßen strunzdämlich, uns diese Dinge zu übersetzen, die eigentlich gar nicht für Pfanni-Quetschkartoffeln gedacht sind!

    Zwei Millionen Türken in Deutschland als Basis für die Weltmachtrolle?

    Eine Frage an die PI-Blogger:

    Es gibt sicher Unterschiede in der „Politik“ von Heinrich Himmler und Reinhard Heydrich auf der einen und von Umvolker Beck und Claudia Fatima Roth auf der anderen Seite, sogar sehr massive. Aber kann es sein, dass das langfristige Ergebnis dasselbe wäre?

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  23. @#8 stuebi (06. Apr 2010 11:55)
    Gülcan Gymnasium

    Bio & Mathe…? das kann man doch im Gülcan Gymnasium bestimmt ab der 7. abwählen

    statt Geschichte gibts natürlich Islamkunde™

    und Musik = GängstaRapkunde™

  24. #22 Pinneberg

    Genau das wäre auch meine Vorstellung von Vielfalt! Ein Christenclub ohne Musels, herrlich. In den Wüsten Afrikas oder in der Türkei ist doch sooooo viel Platz…….da können sie ihren Allah ( Teuf..) 50 mal am Tag anbeten, no problem.

  25. Noch etwas aüs dem Türkazin:

    „Erwerbsquoten der inländischen (43 %) und ausländischen (70,8 %) Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 1970.“

    Friedrich Heckmann Die Bundesrepublik als Einwanderungsland?, 1981

    Liebes TürkazIn, das sind Zahlen von 1970, also von vor 40 Jahren, da gab es noch keine LinksgrünInnen und kein Hartz IV!

  26. Heißt das, dass wir im Umkehrschluss nicht Mitglied der Türkei werden dürfen? Schade, wollte gerade telefonisch bei Pierre Abu Hamza Vogel konvertieren.

  27. Umfrage : Wie funktioniert die Integration in Deutschland? bei welt.de im Artikel:

    „Erdogan wirft Merkel Hass gegen die Türkei vor“

    6655 abgegebene Stimmen 70% :schlecht – 20% :eher schlecht :mrgreen:

  28. Bevor wir die Türkei in die EU aufnehmen
    wäre ich dafür europäischere Länder
    aufzunehmen wie:

    Wie die USA, Kanada, Costa Rica, Australien,
    Neuseeland, Japan und Singapur.

    All diese Länder sind europäischer als die Türkei und mit Europa besser kompatibel als
    die Türkei.

    Wobei ich im Grunde genommen für einen
    EU Austritt der BRD bin.

  29. mel gibs ihm (06. Apr 2010 12:30)

    Schade, wollte gerade telefonisch bei Pierre Abu Hamza Vogel konvertieren.

    Wie. Kann man etwa der Vogel-Sekte per Telefon beitreten?

  30. Das Osmanische Reich wollte doch auch nur helfen. Immer werden die Türken mißverstanden. so war es mit den Griechen, mit den Armeniern, mit den Kurden und jetzt sind es die dummen Europäer die die lieben Türken mißverstehen. Die Türkei das ewige Opferlamm.

  31. „Die Türkei ist ein großes Land aber wir möchten der EU nicht zur Last fallen.”

    Da hab ich ein Spitzenrezept – einfach mal das dumme Maul halten und die EU (und insbesondere uns Deutsche) nicht mit saublöden Auftritten und Ideen (wie türkischen Schulen) auf die Eier gehen! Schon sind wir „entlastet“!

  32. „Die Türkei wolle ein „friedliches Europa“.

    Lieber Adi Erdogan,
    dann hol deine kriminellen und sozialschmarotzenden Landsleute heim ins Reich, und alles ist gut!

  33. Der Christenclub ist das Beste, was uns passieren kann,

    Christenclub??…ich sehe nur einen Christen-bashing-Club rund um mich und sehr oft auch hier.

  34. Die Türkei wolle keine Belastung für die Europäische Union sein, sagte der türkische Ministerpräsident.

    Na prima Herr Erdogan, dann nehmen Sie doch einfach Ihre lieben Landsleute zurück und es gibt keine durch die Türkei verursachte Belastungen mehr!

  35. Diesen Edelmut hätte ich in Recip dem
    Weisen nicht erwartet.
    Jetzt ist er reif für den Nobel – Preis.
    Friedensfürst Erdoghan.
    Der ist noch besser wsie Dschigsi.

  36. Ich habe die Vermutung, dass für Erdogan die Bezeichnung „Christen“ einer bösen Beleidigung und Herabsetzung gleichkommt. Dies zeigt ja auch die massvive Schlechterstellung in jeder Hinsicht von den paar noch in der Türkei lebenden Christen.
    Reflexartig wird es aber von den Verheugen-Erben in Brüssel umgehend wieder die hochheilige Versicherung kommen, kein „Christenclub“ zu sein und niemals werden wollen etc.
    Stattdessen sollte man Erdogan mal fragen, was er gegen Christen habe.

  37. Deutscher_Ritterorden (06. Apr 2010 12:41)

    Richtig fortschrittlich wäre der Islam, wenn man per Telefon auch wieder kündigen könnte. Da fehlt den Saudis aber wohl die entsprechende Hotline 🙂

  38. Hoffentlich ruft er bald seine Landsleute zum Verlassen des „Christenclubs“ auf.

  39. Herr Erdogan!

    Die EU ist ein Chrstenclub! Das ist richtig! Sie soll es auch bleiben!

    Muslims go home!
    We don’t need you!
    We don’t want you!

  40. Wenn die Türkei Europa nicht zur Last fallen will, sollten die Politiker Erdogan beim Wort nehmen und ihm mitteilen, dass die Mehrheit der Europäer auf die Mitgliedschaft der Türkei keinen Wert legt.

  41. „Wenn sie uns in der EU nicht wollen, verlieren wir nichts, dann entscheiden sie sich eben dafür, ein Christenclub zu sein.“

    FALSCHE FORMULIERUNG :

    Korrekt muß es heißen :

    „Ein Christclub zu bleiben ! “
    .

  42. “Wenn sie uns in der EU nicht wollen, verlieren wir nichts. Dann entscheiden sie sich eben dafür, ein Christenclub zu sein.”

    Hoert sich gut an.
    Bye bye Erdowahn und nimmt Deine in DE stationierten Gotteskrieger gleich mit.

  43. O „Christenclub“ oder nicht: „Keine-Türken-Club“ würde mir schon völlig genügen!

  44. „Die Türkei ist ein großes Land aber wir möchten der EU nicht zur Last fallen.”

    Wie jetzt?
    Das grosse Land Türkei erstattet in Zukunft die Ausgaben, die seine Bürger innerhalb der EU verursachen?
    Incl. Schmerzensgeld, Arbeitsausfall und Krankenhauskosten für Opfer der türkischen Messer“kultur“?

    Ich persönlich wär ja für eine Rochade:
    Für die Türkei die Vollmitgliedschaft und für Deutschland die privilegierte Nachmitgliedschaft im Club of EUrabia.
    😉

  45. # 60 robz:

    Erweiterung:

    „Ein christlich-humanistisch aufgeklärter Club zu bleiben.“

  46. Noch eine Ergänzung zum türkischen Sultan Mehmed Fatih (= Eroberer), nach dem die anatolischen Landnehmer so gerne ihre Hasstempel benennen: „Bei der Eroberung von Konstantinopel wurden ca. 4.000 Zivilisten ermordet und ca. 50.000 Gefangene gemacht. Konnten sich diese nicht freikaufen, wurden sie zu Sklaven. Mehmed „verschenkte“ jeweils 400 byzantinische Kinder an die Könige von Ägypten, Tunis und Granada. Den Megadux Notaras, den er zuvor als Statthalter von Konstantinopel einsetzen wollte, ließ er mit seinen Söhnen hinrichten. Notaras hatte sich geweigert, seinen 14 Jahre alten Sohn als Lustknabe dem Sultan zur Verfügung zu stellen.“ (Wikipedia).
    Nettes Vorbild, oder?

  47. Die Türkei kann von mir aus gerne EU-Mitgliedsstaat werden, sofern Deutschland aus diesem islamophilen UdSSR-Reinkarnat austritt.

    PS: Erdogan hat kein Hitlerbärtchen, dass ist einfach nur eine gigantische Delle, die seinen Charakterkopf im positiven Sinne komplementiert.

  48. WETTEN!!!!!!

    Die Türken werden Mitglied der EU !!!

    WETTEN!!!!!

    Damit wird die EU ihr eigenes Grab schaufeln.

  49. Die Türkei brauche die EU nicht? Hä?! Europa braucht die islamisierte Türkei nicht! Wir zahlen zudem schon seit Jahrzehnten Abermilliarden Steuergelder (Sozialtransfers, Kosten der Kriminalität usw.) für die sozialen Unterschichten, die die Türkei nach Europa „exportiert“.

  50. Er möchte der EU-Nicht zu Last fallen.
    Dann soll er sein Vorhaben auch in die Tat umsetzen, dieser türkische Nazi-Bastard.
    Er soll seine nicht „integrierbaren“ Messerkünstler und Sozialschmarozer zurücknehmen.
    Und er soll auf alle finnanziellen Zuwendungen von der EU verzichten. Ich frage mich schon lange, wieso die Türkei so viel Geld bekommt.

    Die ganze Türkei wird von einen Rechstnationalen Sumpf regiert.
    Hier scheinen die deutschen politischen Doppelmoralisten keine Berührungsängste zu haben.
    Scheinheiliger kann man den Kampf gegen Rechts nicht führen, genau so wie in Kosovo die ganze muslimische Mafia weiter zu finnanzieren.Wenn Meineide zu einen Rücktritt eines Amtes führen würden, dann wäre der Bundestag so gut wie leeer , bis auf eine Handvoll aufrechter Politiker (Sarrazi-Bosbach usw.)

  51. Da sieht man wieder, daß diese laufende Rotzbremse überhaupt nicht verstanden hat, was die EU ist. Die EU ist kein Club, sondern, so sollte es jedefalls sein, eine Werte- und Wirtschaftsgemeinschaft. Das Erdogan die EU aber nicht sonderlich ernst nimmt, liegt an der Führung der meisten EU-Staaten, die nicht herausstellen, daß das christliche Menschenbild in der EU ein unverrückbarer Wert ist, der nicht verhandelbar ist. Also sollte er nicht den Beleidigten spielen, sondern damit zufrieden sein, wenn die Türkei eine privilegierte Partnerschaft bekommt. Das tut der türkischen Wirtschaft gut. Mit mehr können die Türken eh nichts anfangen, da sie kein europäisches Land sind und auch nie werden.

  52. #64 Nassauer

    Deutschland tritt aus der EU aus und dann? Wie geht es dann weiter? Wie vor dem I. Weltkrieg? Wie vor dem II. Weltkrieg?

    Meine Frau, ein spanische Akademikerin stellt immer wieder verwundert fest, dass viele Deutsche vor allem andere Europäer schlechter oder unfairer behandeln als andere Ausländer. Besonders ist ihr auch aufgefallen, dass viele Deutschen meinten sie könnten andere Europäer auch noch herumkommandieren. Sie meinen auch sie wären etwas Besseres nach dem Motto am Deutschen Wesen wird die Welt genesen. Sie sagt dazu nur, dass sie keine Belehrungen braucht noch weniger von einem Deutschen. So denke fast alle Europäer. Welche Belehrungen brauchen denn Nationen wie GB, Frankreich, Italien, Russland, Spanien von Deutschland? Das sind alle große Nationen. Einige davon haben sogar dass geschafft was Deutschland auf Grund seiner mangelnden Diplomatie nie fertig gebracht hat, nämlich zur Weltmacht aufzusteigen (GB oder Spanien).

  53. Die EU braucht Bulgarien, Albanien, Rumanien, Kroatien, usw…. nicht,alle Länder die kein Deutsch sprechen,… obwohl die Länder ärmer sind als die Türkei, sogar Belgien und Holland und Polen geht es viel schlechter als die Türkei,…….

    Wir müssen alle Grenzen wieder einführen, und den Deutschen Mark wieder in der Finanz bringen….so so so so……..

  54. „Übrigens sprechen sich in der dem WELT-Artikel angeschlossenen Umfrage 94% der Abstimmenden gegen den Frieden aus…“

    06.04.2010, 10:01 Uhr Christine sagt und weiß woran das liegt:

    Die 85 und 96 Prozent der Bevölkerung sprechen sich gegen den Beitritt der Türkei ohne wirklich objektiv zu bleiben. Man weiß zu wenig über die Türkei. Fragwürdig ist auch, warum der Osmanische Reich und die Gründung der Türkei in Japan und Spanien in den Schulen thematisiert wird und in Deutschland nicht.

    Genau, wir sind nicht objektiv!! Sonst würden wir sofort brüllen: Türkei in die EU!

    Danke für die Aufklärung Christine!

  55. Anscheinend sind die Deutschen nicht ganz begeistert von der Idee in die Türkei integriert zu werden.

  56. Juchhu! Christenclub? Sofort! Aber dann müssen einige auch noch zurück in ihren Moslemclub.

    Kann PI nicht damit aufhören, Fotos von dieser Hackfresse zu veröffentlichen, die sind fast so schlimm wie die Fotos von CFR.

  57. „Die Türkei ist ein großes Land aber wir möchten der EU nicht zur Last fallen.”

    Wunderprächtig! Dann können sie ja in ihrem großen Land alle hier lebenden Türken wiederaufnehmen, wenn sie uns nicht zur Last fallen wollen.

  58. BRAVO HERR ERDOGAN!!!

    Ja, ich bin ganz Ihrer Meinung. Warum können wir nicht einfach ehrlich zueinander sein und Freunde bleiben?

    Ehrlichkeit liebe Volksvertreter, haben die Türken verdient. Sie sind Freunde und Nato Partner. Das wir sie nicht in der EU haben wollen kann man auch freundlich erklären.

    Herr Erdogan danke!

    Mögen europäische Politiker genausoviel Mumm haben wie Sie.

  59. Die Türkei ist ein großes Land aber wir möchten der EU nicht zur Last fallen.

    Na, das ist doch fein. Dann kann man dieses Wort von ihm ja auch in internationale Verträge gießen. Z.B. als „Ausgeglichene Bilanz sozialer Leistungen“ (= die Türkei zahlt sämtliche von „ihren“ in Deutschland lebenden Türken bezogenen Leistungen), das wäre doch schon mal was.

  60. @66 fundichrist 13:59
    Könntest recht behalten.
    Erdogan ist eine Schlange, er weiß, dass er am längeren Eroberungshebel sitzt :

    „Das, was Sultan Süleyman mit der Belagerung Wiens 1683 begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit den kräftigen Lenden unserer Männern u. gesunden Frauen, verwirklichen“!

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article254449/Nur-ein-Witz-Wirbel-um-Oeger-Aeusserungen.html 25.5. 2004, vollständiger Artikel jetzt leider kostenpflichtig geworden
    Keine Region ist so bescheuert wie Europa ( Deutschland, Holland, Dänemark, Schweden, Frankreich, usw. ) wo unnütze/schädliche Einwanderung mit zügelloser Vermehrung im Wirtsvolk lohnend alimentiert wird. Siehe auch : http://www.youtube.com/watch?v=tiS1mPEPuBI&NR=1 👿

  61. Die Türkei braucht die EU nicht.

    Na prima. Dann sind wir uns ja endlich einig. Denn wir brauchen auch die Türkei nicht. Tschüss, Recep! War nett mit Dir gepaudert zu haben. Mach’s gut.

  62. Sie sagt dazu nur, dass sie keine Belehrungen braucht noch weniger von einem Deutschen.

    „noch weniger von“ = sie schaut selbst auf die Deutschen hinab.
    Gerade das, was sie ihnen vorwirft.

    Auge, Balken, Splitter usw.

  63. Nach dem Koran ist Jesus ja auch Moslem, so gesehen wäre es ja nur folgerichtig, wenn Erdogan dem Christenclub als Christ beitritt.

  64. …und bei was für Problemen will uns die Türkei helfen, wenn wir sie aufnehmen würden ?

    Vermutlich den schwer und langwierigen Weg, seine Landsleute in IHR Heimatland abzuschieben, weils dann nimmer gehen würde.

    Aber sonst wüßte ich nicht, wie uns die Eseltreiber helfen könnten ?

  65. @82 raubgraf

    „eseltreiber“

    naja vielleicht können sie euch ja mal Anstand mal beibringen

  66. Oooch, ist der kleine Erdogan jetzt beleidigt, weil die Mehrheit der europäischen Bevölkerung einen Beitritt ablehnt und will jetzt nicht mehr mit uns spielen? Das macht mich jetzt aber wirklich traurig und ein Stück weit betroffen. 😀

  67. Welche Art von Hilfe hat Herr Erdogan da
    jetzt gemeint ? Sterbehilfe für uns Europäer
    die wir ja sowieso schlimmer als das Vieh sind ?

  68. #13 AngstvorderZukunft
    Du schreibst:
    „Man kann doch z.B. auf verschiedenen Seiten Banner mieten, die dann der dort Besuchende anklicken kann. Haben wir schon mal über diesen Weg nachgedacht ?
    Ja, das kostet Geld, z.B. 100 Euronen im Jahr. Aber die müßten doch, über Spenden, locker reinkommen ?“

    Sehr gute Idee – dafür würde ich auch gerne spenden.

  69. Hat der Nazi-Moslem auf dem Foto einen Heiligenschein oder holt den gerade ein UFO ab?

    Letzteres wäre zwar nicht die Lösung, aber schon ein veritabler Anfang…

    TSCHÜSS LIDERI… 😯

  70. #44 FreeSpeech (06. Apr 2010 12:34)

    “Christenclub”?

    Mit dieser Haltung hat er noch nichts begriffen und wird wohl auch nie was begreifen.

    LOL…. was haben Sie erwartet…?????????
    Der Typ ist der Obertürke…

  71. Es gibt eben kulturelle Beglückungen auf die man gerne verzichtet. Die Türkei ist ein solcher Fall. Wir sind nun mal ein Christenclub und wollen es auch gerne bleiben. Nicht jede Kultur ist eine Bereicherung.

  72. #77 Peter Blum (06. Apr 2010 14:47)

    BRAVO HERR ERDOGAN!!!

    Ja, ich bin ganz Ihrer Meinung. Warum können wir nicht einfach ehrlich zueinander sein und Freunde bleiben?

    Ehrlichkeit liebe Volksvertreter, haben die Türken verdient. Sie sind Freunde und Nato Partner. Das wir sie nicht in der EU haben wollen kann man auch freundlich erklären.

    Herr Erdogan danke!

    Mögen europäische Politiker genausoviel Mumm haben wie Sie.

    Um die Uhrzeit schon volltrunken???????
    War wohl ne Menge zuviel Eierlikör über die Festtage, was????

    Oder einfach nur die deutsche Krankheit??

  73. @#84 persia_68 (06. Apr 2010 15:17)

    Da bellt wohl der getroffene Hund…. oder vielmehr
    iaht der getroffene ESEL!!!!!

  74. Jetzt verstehe ich endlich, wieso der eigene türkische Schulen in Deutschland will. Mein Gott, wenn schon der Ministerpräsident so dämlich ist.

  75. Wir brauchen die Türkei in der EU, um die Probleme zu lösen, die wir ohne sie nicht hätten. Logisch, oder?

  76. @93

    nein ,ich kein Türke (und das würden Sie auch erkennen wenn Sie einigermaßen intelligent wären und sich meinen Nickname anschauen würden)
    und getroffen bin Ich bei Weitem nicht

    aber es ist schon lustig wie ihr dauernd beklagt, dass die Türken euch als „Kartoffel“ bezeichnen,aber Ihr selber habt hunderte Ausdrücke für Türken..

  77. Die Aussage, Europa bleibe ohne die Türkei ein „Christenclub“, ist entlarvend, auch wenn natürlich klar ist, daß das heutige Europa ein solcher nicht ist. Demnach wäre Europa mit der Türkei keiner mehr. Damit wäre der Machtanspruch des Islam klar artikuliert – aus Erdogans Munde selbst, wie jeder sieht, der denken kann.

  78. Erdogan ist der Auffassung, die EU sei ein Christenclub. Er sollte PI lesen, dann wüßte er, dass es hier viele Atheisten gibt. Dies würde seine Ablehnung der EU erst richtig festigen.

  79. Um diesem osmanischem islamistenführer und allen anderen auf der Welt zu beweisen, dass die EU kein rassistischer Christenclub ist, wäre es doch eine Aufnahme Israels in die EU wert das schon seit langem an die EU assoziiert ist und auch in die zivilisierte und fortschrittliche Wertegemeinschaft der Europäer passt.
    Zudem hätte dies den Vorteil das die rückständige islamistische türkei vielleicht von selbst den Antrag auf eine Vollmitgliedschaft zurückzieht und sich mit ihren „eng befreundeten“ und im „Glauben“ vereinten islamistischen Staaten Lybien, Syrien, Iran etc. zusammenschließt, denn die haben dieselben „Werte“.

    Zudem würde Israel die EU finanziell und kulturell und nicht kriminell bereichern und nicht bis in alle Ewigkeit nur kosten und auch gegen die Islamisierung Europas wäre ein Zeichen gesetzt.

    Oder liegt das Interesse der türken an einer EU Aufnahme vielleicht daran, dass selbst die Araber nichts mit den osmanen zu tun haben wollen und sich nicht mit diesen in ein Bündnis einlassen ?

    Woran mag es wohl liegen, dass niemand die türken mag ???

  80. Erdogans Takija – Dienstag, 6. April 2010
    Erdogan: für weltweiten Jihad und türkische Gymnasien!!

    Der türkische Premier Erdogan sagte im Interview an den türkischen Fernsehsender TRT, der mittlerweile auch auf arabisch sendet, dass die Türkei „nicht tatenlos zuschauen werde, wenn Israel im Gazastreifen erneut eingreife. Türken und Araber sind Brüdervölker, wir haben eine gemeinsame Vergangenheit und eine gemeinsame Zukunft.“

    Ja, wie im Star – Treck, als sie sich beschwerten, warum keine Mohammedaner mitspielen. Antwort war ganz einfach: STAR -TRECK spielt in der Zukunft….

    http://heute-in-israel.blogspot.com/2010/04/erdogan-und-islamischer-dschihad-drohen.html

  81. Hat den dieser Idiot jeden Bezug zur Realität verloren!?
    Als ob irgent Jemand(ausser linksgrünen muselliebchen) die Türkei in der EU haben will!!

    Herr Erdogan was sagen Sie eigentlich,als völlig Ausenstehender,zum Thema Intelligenz?

  82. # 92 bunschi…

    Volltrunken? Deutsche Krankheit?

    Fühle mich bestens.

    Die Türkei ist Nato Partner, oder etwa nicht?
    Die Türkei war in WW I unser Verbündeter, in WW II wohlwollend neutral, oder etwa nicht?

    Wieviele andere Staaten kennen Sie die mit uns eine derart positive gemeinsame Vergangenheit haben?

    DAS HEISST ABER NICHT:

    Das die Türkei in die EU soll und das wir uns hier islamisieren lassen wollen.

    Ich gehe davon aus das Sie auch nicht Ihren besten Freund „heiraten“ wollten, nur weil Eingetragene Lebenspartnerschaften erlaubt sind, oder?

    Also Türkei den Türken, Europa den Europäern. Schön jeder für sich.

    Auf gute Nachbarschaft!

  83. Der türkische Ministerpräsident zieht alle Register. Jetzt warnte er die EU davor, ein Christenclub zu werden. Die Türkei brauche die EU nicht. Sie wollte nur helfen, bestehende Probleme zu lösen. Das finden wir selbstlos und edelmütig. Schließlich hat die Türkei Erfahrung auf diesem Gebiet, baute sie doch schon Deutschland auf und zahlt unsere Renten

    Ich glaube, Erdogan meinte eine andere Hilfe. Er möchte der EU die Hilfe bei der Bewältigung des Christenclubs angedeihen lassen, in der sein Land in jüngerer Vergangenheit doch einige Erfahrungen gesammelt hat, nämlich in der Armenier- und der Griechenfrage.

    Auch in der Türkei waren es mal allzuviele Christen!

  84. NDR Dokumentarfilm
    Aghet – Ein Völkermord

    Der 90-minütige Dokumentarfilm „Aghet“ (armenisch: „die Katastrophe“) von Eric Friedler erzählt von einem der dunkelsten Kapitel des Ersten Weltkriegs: dem Genozid an den Armeniern, bei dem bis zu 1,5 Millionen Menschen im Osmanisch-Türkischen Reich starben. Dieser Völkermord wird allerdings bis heute von der Türkei als historische Tatsache nicht anerkannt und von der Welt weitgehend ignoriert. „Aghet“ beschäftigt sich mit den politischen Motiven für das bis heute andauernde Schweigen. Für den Film wurde der Verlauf des Völkermordes aus zahlreichen historischen Quellen rekonstruiert. 23 Schauspieler wie Martina Gedeck, Sylvester Groth, Thomas Heinze, Sandra Hüller, Gottfried John, Burghart Klaußner, Joachim Król, Peter Lohmeyer, Ulrich Noethen, Katharina Schüttler, Charlotte Schwab, Thomas Thieme und Ludwig Trepte verleihen lange verstorbenen Zeitzeugen Stimmen von beklemmender Authentizität.
    Sendetermine:

    Freitag, 9. April 2010, 23:30 Uhr, ARD
    Dienstag, 13. April, 20:15 Uhr, Phoenix – mit anschließender Diskussion

    http://www.ndr.de/kultur/film/ndr_produktionen/aghet/index.html

  85. #25 li.berte (06. Apr 2010 12:17) Hat der eigentlich noch was anderes im Kopf
    außer Religion?
    =====================================
    Ja, einen Draht.
    Wird der durchgeschnitten, fallen die Ohren runter!

  86. #71 Jaime I El Conquistador

    Ihre Frau ist also der Ansicht, daß sie sich „erst recht nicht“ von Deutschen belehren lassen muss. Folglich muss sie sich auch von anderen Europäern Belehrungen gefallen lassen.
    Soll mir relativ egal sein, aber was wirft sie uns mit dieser eigenen Geisteshaltung denn vor?
    Mein Vertrauen in AkademikerInnen war noch nie sehr groß.

    Wenn in Deutschland vom Volk mal nachgefragt wird, wo unsere Milliarden als grösster EU-Nettozahler in Europaland denn verschwinden, ist das doch wohl sehr berechtigt.
    Und dass die Mehrheit unseres Volkes auch keinen Türkeibeitritt will, ist auch nichts Neues unter der Sonne.
    Da tut sich ja noch ein Fass ohne Boden auf.

  87. #71 Jaime I El Conquistador (06. Apr 2010 14:11)

    Jetzt wird’s aber richtig komisch. Spanien Weltmacht dank Diplomatie?
    Soviel ich weiß, war Spanien nach dem Ende des Franco-Regimes über eine sehr lange Zeit einer der Hauptempfänger von EU-Geldern, also auch deutschen Steuergeldern. Das möchten Sie wohl nicht gerne hören. Nach Franco lag Spanien wirtschaftlich am Boden. Jetzt, wo Deutschland nicht mehr zahlen will, darf natürlich wieder auf Deutschland eingedroschen werden. Bald werden wohl auch aus Spanien Reparationsforderungen für Nazi-Unrecht in Spanien auf dem Tisch liegen? Gründe werden sich immer finden, seien sie auch noch so abstrus. Warten wir einmal ab, was von der EU noch übrig bleibt, wenn Deutschland nicht mehr zahlt.
    Was die Behandlung von EU-Ausländern betrifft, so kann ich sagen, daß ich viele Gastarbeiter kannte und mit ihnen befreundet war, bis sie wieder in ihre Heimatländer gezogen sind. Selbst im Urlaub in Spanien und Portugal traf ich ehemalige Gastarbeiter, die sich gern an ihre Zeit in Deutschland zurückerinnerten.
    Ist jetzt wieder die Zeit gekommen, um pauschal auf die Deutschen einzuschlagen?

  88. Dann soll die EU ihm statt der privilegierten Partnerschaft doch die unprivilegierte Partnerschaft anbieten !

  89. Die Türkei brauche die EU nicht. Sie wollte nur helfen, bestehende Probleme zu lösen.

    Mit der Türkei fangen die großen Probleme erst richtig an. Wir müssen nicht immer alles durchdiversifizieren. Kein Multikulti auf EU Ebene. Das geht wieder alles schief und kosten nur Geld und Menschenleben.

  90. #109 Wanderer

    Dummschwätzer! Literaturempfehlung:
    Geo Epoche, Ausgabe Nr. 3, Titel: „Als Spanien die Welt beherrschte“ mit einer Abbildung Philipp II, Sohn Karl des V, Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation und König von Spanien und aller überseeischen Besitzungen.

    Zum Reich Karl des V. gehörten:

    I. Deutsche Kaiserreich, Flandern, Niederlande, Süditalien, Spanien und seine überseeischen Besitzungen, etc. etc.

    Er beherrschte ein Reich in dem die Sonne nie unterging. Im Vertrag von Tordesillas wurde damals die Welt zwischen Portugal und Spanien geteilt.

    Sie sollten sich für Ihre Unwissenheit schämen!

    Übrigens ist Spanien heute de achtgrößte Volkswirtschaft der Welt!

  91. #108 freya

    Noch nie was vom Wirtschaftskreislauf gehört. Fragen Sie mal jetzt Siemens wie die zur Situation in Griechenland stehen? Denen bei Siemens ist Ihr Gesülze scheiß egal. Die wollen, dass die Wirtschaft funktioniert!

  92. Christenclub

    Europa hat ein christlich-jüdisches Erbe, das zu Aufklärung und Säkularisierung führte, etwas, das die Türkei mit Erdogan an der Spitze gerade nicht mehr bei sich sehen will. Wir Europäer sind schon sehr lange kein „Heiliges Römisches Reich Deutscher Nation“ mehr. Und seit dem Kulturbruch von 68 sind wir atheistischer als es Erdogan seinen Wölfen jemals würde zumuten können.

    Die Türkei wolle ein „friedliches Europa“.

    Da wüsste ich einen großartigen Beitrag, den er leisten könnte: sofortige Rücknahme aller Serienstraftäter!

    Außerdem Aufgabe aller seiner Fünfte-Kolonne-Projekte, die aus seinen Phrasen, wie ‚Assimilation ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit‘ und ‚Gründung türkischer Gymnasien und Universitäten in Deutschland‘, hervorstechen und aus seinen Aktionen (siehe „Türkeikonferenz westlicher Politiker war geheim“)

  93. Und er wird noch nicht mal rot wenn er so schamlos lügt.
    Apropos Türkei und EU, wieso steht ein EU-Beitritt der Türkei eigentlich überhaupt zur Debatte?
    Wie man kürzlich wieder mal zu hören bekam, lehnt die selbe EU einen Beitritt von Serbien nämlich ab, solange die Serben bestreiten, dass sie Völkermörder seien.
    Dass die Türkei bis heute den Armeniergenozid leugnet, stört die EU dabei aber anscheinend nicht.
    Auch nicht ganz logisch ist, wieso ein Völkermord für die EU zwar die Unabhängigkeit des Kosovo rechtfertigt, die von Israel aber offensichtlich nicht.

  94. # 109 Wanderer:

    Das Wort Gastarbeiter ist schon eine Frechheit des „Herrenmenschen“.

    Zitat:
    „Reparationsforderungen für Nazi-Unrecht in Spanien auf dem Tisch liegen?“

    Unwissender Dummschwätzer. Spanien war während des II. Weltkrieges Verbündeter Deutschlands! Tun Sie so blöd oder sind Sie es wirklich. Geschichte, sechs! Setzen!

  95. #109 Wanderer

    Zusatz: Spanien war etwa 150 Jahre dass, was die USA heute ist. Soweit ist Deutschland nie gekommen. Die Habsburger waren und sind einfach viel clever.

  96. #72 anti.islamisten

    Wir brauchen wieder Grenzen, die DM, die Wehrmacht, die KZ, die Herrenmenschen, etc.

    Dumm geboren und nichts dazu gelernt!

  97. #64 Nassauer
    Fatih Sultan Mehmet

    Nach seinem Tod kam es zum Thronstreit zwischen den Söhnen Beyazit II. und Cem Sultan. Dadurch wurde eine Praxis zur Tradition des osmanischen Herrschergeschlechts: Der Erbe, der die Macht an sich reißen konnte, hatte das Recht, alle anderen männlichen Verwandten umbringen zu lassen, um die Integrität des Reiches zu wahren.

    In dieser kulturellen Umgebung sicher vernünftig.

    Das war nach Mohammeds Tod auch nicht anders. Erst durch diesen Streit wurde Mohammed „heilig“ weil jeder sich auf seine eigene verklärte Version des Propheten beruft….Nein, Er hat MICH gesegnet, nein ICH bin gesegnet vom Über-über Führer, meiner ist heiliger ich mach dich Messer Hussein…und schon war der Palawatsch fertig.

  98. #114 Jaime I El Conqistador

    Warum denn sachlich, wenn es auch persönlich geht.LOL
    Wirtschaftszusammenhänge sind mir nicht fremd, die EU steht nun mal für das Solidaritätsprinzip.
    Diese Währungsunion hätte in D bei einer Volksbefragung vermutlich keine Zustimmung bekommen. Meiner Ansicht nach zu Recht. Denn vorher hätten die nationalen Interessen in einer politischen EU zum Wohle der Gesamtheit gebündelt werden müssen.
    Aber Helmut Kohl konnte ja nicht schnell genug die DM wegwerfen und jede EU -Einigung mit deutschem Geld bezahlen.

    Trotzdem: Die vereinigten Staaten von Europa wären schon ein Traum von mir.

    Ich hab ja gar nichts gegen das große Spanien ebenso wie die Weltmacht Portugal, den großen Karl V oder Philip II, nur liegen die eben alle unterm Torf und nützen uns bei unseren Problemen heute nun mal nix….

    Wenn ich im Gegenzug, Goethe, Schiller, Beethoven u.ä. auspacke, darf ich als Deutsche natürlich nicht stolz sein, das ist dann Arroganz.
    Haut mir doch ab mit den ewig gepflegten Vorurteilen, wenn es euch nützt.

  99. # 121 freya

    Ohne Währungsunion keine deutsche Einheit! Sie haben wohl vergessen wer den II. Weltkrieg angefangen und verloren hat! Nur durch die Gnade der Sieger ist die Wiedereinführung 1990 geglückt!

    „Wenn ich im Gegenzug, Goethe, Schiller, Beethoven u.ä. auspacke, darf ich als Deutsche natürlich nicht stolz sein, das ist dann Arroganz.“

    Nein! Darauf bin ich auch sehr stolz!

    Was aber negativ ankommt ist wenn man die anderen Länder mit ihren berühmten Wissenschaftlern und Künstlern im schwarz-weißen Denken einfach herunterputzt. Deutschland alleine ist mit Sicherheit stärker als jede andere Land Europas. Wenn sich aber zwei große Nationen Europas zusammentun, dann haben wir keine Chance. Also sollte man das lassen und diplomatisch geschicht zum eigenen Vorteil zusammenarbeiten.

    Als BWler sage ich Ihnen: Gnade uns Gott, wenn die EU auseinanderfiele und die Grenzen dicht gemacht würden. Dann hätten wir in Deutschland mehr als 10 Millionen Arbeitslose und unser jetziger Wohlstand wäre vernichtet.

    NIEMAND IST GEZWUNGEN DEUTSCHE PRODUKTE ZU KAUFEN!

  100. #117 Jaime I El Conquistador

    Das Wort Gastarbeiter ist schon eine Frechheit des “Herrenmenschen”.

    Wörter haben nunmal eine Bedeutung, und das Wort GASTARBEITER besagt nunmal das es sich nicht um Einheimische sondern um „Gäste“ die hier arbeiten handelt.

    Was also hat das mit Herrenmenschen zu tun ???

    „Gott sei Dank“ denken die Spanier nicht so wie Sie, sondern sind intelligent genug die wahren Probleme zu erkennen und nicht nur zu hetzen um des Hetzens willen.

  101. Herrgott nochmal:

    DIE EUROPÄISCHEN VÖLKER WOLLEN DIE TÜRKEI NICHT!!!!

    Das ist schon empirisch mit mehr als eindeutigen Befragungsergenissen bewiesen – trotz all der politisch gelenkten Medienkampangnen.

    Die Europäische Politkaste kann diesen Beitritt nur antidemokratisch durchsetzen.
    Aber wer soll die Politiker schon daran hindern?

    Defacto sind bereits Millionen Islamische Schätze als Bereicherung in Europa, ganz ohne Beitritt oder Visafreiheit usw…

  102. Vorsicht bei dem Link den Tintenfisch hier in jeden thread reinknallt.

    Lasst Euch auf der Seite bloß auf nichts ein.
    ich habe da einen Bekannten, der hat schlechte Erfahrung gemacht.
    Mehr darf ich hier nicht sagen.

    Ich kann auch nicht verstehen warum PI trotz Hinweis
    diese Dauerwerbung nicht löscht.

    Sonst wird hier ja immer ganz munter zensiert

  103. Jawohl!
    So wie die Osmanen einst Türme mit unsere Köpfe bauten, werden wir auch eine Brücke über den Bosphorus errichten, um den Frieden zu zementieren versteht sich.

  104. #122 Jaime I El Conqistador

    „Niemand ist gezwungen deutsche Produkte zu kaufen“
    Natürlich nicht. Aber einen weltweiten kollektiven Boykott wird es auch nicht geben.

    Und Deutschland ohne EU?
    Ihr Horrorszenario teile ich nicht. Jede Veränderung bedeutet Härte, aber auch heute schon arbeiten in diesem Land Millionen, die von einer Vollzeitarbeit ihre Familien nicht ernähren können. Für viele kann es gar nicht schlechter werden.

    Und klar ist auch, dass die Einheit Deutschlands mit der Aufgabe der DM sagen wir erpresst wurde. Kohl hat sich dafür feiern lassen, ohne Zustimmung der Siegermächte wäre es nicht möglich gewesen.

    Ihre Anmerkung über negatives Heruntermachen berühmter Wissenschaftler und Künstler aus anderen Ländern weise ich für mich ganz entschieden zurück.
    Bornierte Ignoranten werden Sie überall treffen, da hat kein Volk ein Monopol.

    Europa hat so viele begnadete Menschen hervorgebracht. Dass wir alle Teil dieser Kultur sind, sollte uns doch langsam mal versöhnlicher stimmen. 300 km weiter südwestlich wäre ich als Fränzösin und 600 km weiter östlich als Polin auf die Welt gekommen.
    Also sollten wir nicht kleines Karo leben.

  105. Die türken wollen laut ihrem islamistischen Führer der EU nicht zur Last fallen

    Dann ist aber sicher die Frage erlaubt

    „Weshalb tut ihr es dann“ ???

  106. # 126 freya:

    „Und klar ist auch, dass die Einheit Deutschlands mit der Aufgabe der DM sagen wir erpresst wurde. Kohl hat sich dafür feiern lassen, ohne Zustimmung der Siegermächte wäre es nicht möglich gewesen.“

    Das sehe ich anders! Ich finde den Euro spitze, da ich im europäischen Raum tätig bin!

    Wir Deutschen haben uns unserer Verantwortung für Europa zu stellen! So wie es unserer Vorfahren und große Herrscherhäuser wie die Habsburger schon immer getan haben.

    Trotzdem! Ihre Aussagen stimmen mich versöhnlich.

  107. Dieser islamistische türkenführer sagt die türken wollen der EU nicht zur Last fallen,

    Dann ist aber sicher die Frage erlaubt

    Weshalb tun die es dann ???

  108. Kein europäischer Realpolitiker der etwas auf sich hält, sollte sich mehr mit dem türkischen islamisten unterhalten, geschweige denn, den zu empfangen oder dorthin zu reisen.

  109. Jetzt spielt unser Desintegrator wieder einmal die Primadonna und macht einen auf Mitleid und glaubt uns sagen zu müssen, wie wichtig doch die Türken für uns sind.

    In Wirklichkeit hat Deutschland den Türken die Verbesserung ihres Sozialen Status ermöglicht, so das es der Türkei heute besser geht. Das wäre ohne Hilfe der Europäer und im besonderen der Deutschen nicht möglich gewesen. Man braucht nur einmal außerhalb der größeren Städte der Türkei sich umschauen, dann weiß man, wo die Türkei heute stehen würde.

    Ihr Wort in Gottes Ohr Herr Desintegrator Erdogan wenn Sie Ihr Wort wirklich halten und sich aus Europa verabschieden.

    „Sie werden so und so nicht gebraucht!“

  110. Ein Gutes hat Erdogähn,

    seine widerlichen Schmähereien und impertinenten Erpressungsversuche, diese primitiven, offenen Drohungen und der Versuch, auf so ekelhafte, rotzfreche Art und Weise Furcht oder schlechtes Gewissen (???) zu erzeugen, die er und seine Kumpanen wahrscheinlich für unterschwellig halten, sind so derartig plump und offensichtlich…, dass man schon fast wieder darüber lachen kann!

    Glaubt mir, Erdogan ist unser Freund. Er zeigt allen Europäern DEUTLICH, wie verlogen das „System“ Türkei ist!

  111. #113 Jaime I El Conquistador (06. Apr 2010 18:37)
    Ich habe mich auf die Zeit seit dem Sturz des Franco-Regimes bezogen, nicht mehr und nicht weniger. Ich hatte keine Ahnung, daß sie mit unendlichem Schmerz der Zeit und dem Reich Philipps II. nachtrauern. Es sind schon sehr fanatisch nationalistische Töne, die Sie hier anschlagen.
    Wenn ich von Reparationszahlungen gesprochen habe, dann davon, daß sie absurd wären, weil es befreundete Diktaturen waren. Das war ironisch gemeint, weil Spanien sonst nicht an Geld zur Bewältigung seiner Schuldenkrise gelangt. Offenbar lesen Sie nur, was Sie lesen wollen. Interessant ist, daß Sie gleich mit Beschimpfungen antworten. Eine weitere Diskussion mit Ihnen lohnt nicht mehr.

  112. ………“Übrigens ist Spanien heute de achtgrößte Volkswirtschaft der Welt!“……..

    Und steht wirtschaftlich ungefähr so gut wie Griechenland da.

  113. #9 stuebi (06. Apr 2010 11:55)

    Hat mir gefallen und ist schon -ich weiß nicht wie oft- kopiert und weiterversandt worden.

    Genau diese Mischung aus Zynismus, Intellekt und Humor ist es, was diesen Blog so interessant macht. Alles zusammen ergibt NMSM
    (No Mainstream).

    🙂

  114. Lieber Herr Präsident Erdogan,

    ein offenes Wort, ein offener Brief.

    Es ist schön und anerkennungswert, dass sie Europa und Deutschland helfen wollen. Am einfachsten helfen sie uns, wenn sie alle Türken aus Deutschland und Europa in die große und starke Türkei zurück holen. Damit beweisen sie die Unterstützung für Deutschland und Europa.

    Wir können ihre Aussage nur unterstützen, dass wir gerne ein Christenclub in Deutschland und Europa sind. Für die vom türkischen Staat in Deutschland gebauten UND bezahlten Moscheen entschädigen wir sie gerne. Davon abziehen werden wir natürlich die ihren türkischen Bewohnern in Deutschland und in der Türkei gewährten Sozialkosten und Krankenversicherungskosten. Die Milliarden die dann zu unseren Gunsten anfallen, können sie direkt auf das Konto der Bundesbank überweisen. Die Bundesbank nimmt auch gerne Goldbarren der türkischen Nationabank. Die Moscheen verwandeln wir dann in Museen um den Deutschen die echte türkische und arabische Kultur näher zu bringen..

    Danke Herr Präsident Erdogan für ihr Bemühen um ein moslemfreies Europa. Wir werden sie gerne für den Friedensnobelpreis vorschlagen! Endlich verstehen wir, dass Islam Frieden bedeutet.

    Höflichst und untertänigst

    hundertsechzigmilliarden (soviel kosten uns die Zuwanderer jährlich)

  115. El Conquistator

    Ich glaube, du bist aus dem Tal der Ahnungslosen:

    Deutschland hat schon jetzt rund 13,5 Millionen Arbeitslose. 10 Millionen, das wäre ja schon ganz toll. Da würden die Löhne schon wieder etwas ansteigen.

    Wir haben 6 Million Arbeitslose im ALG I und 7,5 Millionen Arbeitslose in Hartz IV…dazu noch rund 1,5 Millionen Kurzarbeiter!!

  116. #136 checkshalt

    Dank unserer Banken steht Deutschland auch glänzend da und hat die höchste Verschuldung seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland erreicht.

    Tacheles!

    Unabhängig davon ob wir die DM oder den Euro haben wird unserem Land nichts anderes übrig bleiben als in näher Zukunft einen Schnitt zu machen, d.h. eine Währungsreform durchzuführen. Durch den Zinseszinseffekt ist es never ever möglich diese Schulden jemals zurückzuzahlen.

Comments are closed.