In Frankfurt hat ein 45-jähriger Türke in einer U-Bahnstation, inmitten einer großen Anzahl von Menschen, eine 27-jährige Frau niedergestochen. Passanten hatten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Vielleicht hätte er sie sonst umgebracht. Die lebensgefährlich verletzte Frau konnte sich noch mit der Rolltreppe auf eine Parkbank flüchten. Dort brach sie zusammen. “Das türkische Volk ist ein Volk der Freundschaft und Toleranz. Wo es hingeht, bringt es nur Liebe und Freude.” (Erdogan, Miinisterpräsident der Türkei) Mehr…

(Allen Spürnasen herzlichen Dank)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

59 KOMMENTARE

  1. Unter meinen Freunden und Bekannten ist niemand, der ständig ein Messer bei sich trägt. Bei den Vertretern des Volkes der Freundschaft und der Toleranz hingegen, egal welcher Altersgruppe, scheint eine tödliche Klinge zur Grundausstattung zu gehören, so alltäglich wie der Autoschlüssel.

  2. Unsere Politiker haben ihre Jagdhunde (Araber, Türken und sonstige Muslime) auf das eigene Volk losgelassen. Die Früchte dieser Jagdattacken können wir jeden Tag bei PI verfolgen. Doch das Volk versteht die Zusammenhänge nicht und wählt weiterhin die Verbrecher an die Macht. Klasse! Also sollte das Volk auch kein Erbarmen seitens der Politelite erwarten. Es muss noch schlimmer kommen, bevor es wieder aufwärts geht!

    In diesem Sinne: Je schlechter desto besser! 😉

  3. #2 elohi_23 (14. Apr 2010 11:15)

    Unsere Politiker haben ihre Jagdhunde (Araber, Türken und sonstige Muslime) auf das eigene Volk losgelassen.

    Bluthunde trifft es mittlerweile besser …

  4. Selbst wenn ein Mensch permanent ein (Klapp)Messer bei sich trägt, wie Komplexbehaftet muss man sein, jenes (im Streit) gegen einen anderen/schwächeren Menschen einzusetzen?

    Aber im Film „Gegen die Wand“ kann der Zuschauer sehr schön an viele Stellen sehen wie die Einstellung der meisten Türken gegenüber den Frauen, Schwächeren ist.

    Schade schade das diese Einstellung ihnen nicht selbst zu Teil hier in Deutschland wird. Wäre doch auch mal eine Antwort, bei jeden kleinen Streit abzuklinken, ein Messer zücken und dann ab die Waldfee, zack-zack-stich-stich und dann noch am besten ins Gesicht treten, bis die Knochen nachgeben.

    Zu gewalttätig dieser Abschnitt? Na na, ich Bitte sie geneigte Leser, es ist die Umgangsform der Türken gegenüber Deutschen in Deutschland.

  5. …und die „Frankfurter Rundschau“ verdummt im Gegensatz zur FAZ mal wieder gezielt die Leser.

    Wäre ja noch schöner, wenn man in der FR sowas wie die Wahrheit lesen könnte:

    http://fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/frankfurt/2538555_U-Bahn-Station-Bockenheimer-Warte-Angriff-mit-dem-Messer.html

    Angriff mit dem Messer
    Von Georg Leppert

    Eine 27 Jahre alte Frau ist am Dienstagvormittag in der U-Bahnstation Bockenheimer Warte niedergestochen worden.

    Sie erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

    Die Polizei nahm den mutmaßlichen Täter fest.

    Der 45-Jährige lebte bis vor kurzem in einer Beziehung mit dem Opfer.

    Wenn der FR-Gutmenschenclan wenigstens von einer „inter-ethnischen Beziehungstat in der kosmopolitanen Super-Vielfalt der U-Bahn“ gesprochen hätte…

  6. @ 5 schmibrn (14. Apr 2010 11:22)

    Einspruch. Mit zunehmender Islamisierung verstärkt Europa die Kultur des Todes!

  7. # 2 elohi_23

    „Das Volk erkennt die Zusammenhänge nicht“. Stimmt, aber die gleichgeschalteten Kartellmedien lassen ja auch nur die Systemparteien zu Wort kommen. Alle abweichenden Positionen werden von vornherein dämonisiert oder gar nicht erst genannt. Allerdings könnte irgendein kleiner Funke das Potemkinsche Dorf ganz plötzlich zum Einsturz bringen. Dann würde manchen Leuten der Arsch auf Grundeis gehen, so wie einst dem Erich Mielke: „Aber ich liebe euch doch alle!“

  8. @9 Pinneberg

    Das Potemkinsche Dorf wird von Idioten am Leben gehalten und die Idioten stehen zu uns im Verhältnis 1000: 1.

    Wer die Zusammenhänge verstehen will, der hat dazu bereits genügend Gelegenheit gehabt.

    Die Leute wollen die Wahrheit nicht wissen, weil sie dann aufstehen müssten. Davor haben sie Angst.

    Wenn ich mit Leuten über PI rede, dann schlägt mir teilweise offener Hass entgegen. Die Leute machen dicht. Sie wollen es nicht wissen. Sie wollen sich nicht ändern.

    Darum muss man Deutschland verlassen und diesen Schlag Menschen dort untergehen lassen. Weil es besser für uns alle ist.

  9. Alltag in Deutschistan, nicht Aufregen !

    Nur eine Frau, das ist doch nicht der Rede wert.
    Es war doch keine Ziege, oder kein Kamel, nur ein Mensch.

    Wir werden von Wahnsinnigen regiert !!

  10. Wenn ich Messer lese, denke ich immer an Türke oder Moslem….

    Wenn es in deren Völkern keine Zwangsheirat geben würde, ich meine da würden viele alleine bleiben müssen….

  11. Eine moralisch degenerierte Gesellschaft kann dem Islam keinen Widerstand entgegensetzen.

    Deshalb sind die 68er und die Medien tödlich für dieses Land.

    Ein schweres Verbrechen gegen Deutschland war auch das Zulassen der SED Kommunisten in den politischen Betrieb.

    Das ist eine Verschwörung gegen uns alle.

  12. Die Frau ist vom muslimischen Weg abgewichen. In Frankfurt dürfte der Täter hoffen können, einen milden Richter zu finden. Dieser wird dann nachsichtig auch „kulturelle Hintergründe“ zur Strafminderung anführen (falls überhaupt).
    In der bunten Welt von Integrationstadträtin Eskandari ist die Opferliste wieder länger geworden.

  13. @ #10 killerbee (14. Apr 2010 11:44)

    … Wenn ich mit Leuten über PI rede, dann schlägt mir teilweise offener Hass entgegen. Die Leute machen dicht. Sie wollen es nicht wissen. Sie wollen sich nicht ändern …

    Das ist auch meine Erfahrung. Mir ist es aber gelungen, ein paar neue Interessierte ans PI-Bord zu holen. Wir sind allerdings immer noch zu schwach, um kurzfristig bzw. mittelfristig etwas Positives in diesem Lande herbeizuführen. Schade eigentlich für Deutschland.

    … Darum muss man Deutschland verlassen und diesen Schlag Menschen dort untergehen lassen. Weil es besser für uns alle ist …

    Auch ich plädiere für diese Lösung.

  14. Grrrrr…..liebe VolksvertreterInnen:

    Das ist euer Verdienst! Wir werden es euch danken….

  15. @ #8 elohi_23

    Da gebe ich Ihnen recht.
    Ich kann mich noch daran erinnern, wie ich das erste Mal von einem „Ehrenmord“ hörte – und da kam einem der Begriff schon krank vor.

    Dann kamen diese kulturell bedingten Einzelfälle häufiger vor, dann monatlich, dann wöchentlich. Nun, da man fast täglich damit konfrontiert ist, läuft man Gefahr es als Normalität im Zuge der „gesellschaftlichen Entwicklung“ nur noch wahrzunehmen.

  16. Selbst Multi-Kulti-Fan und Odenwaldschule-Sprössling Daniel Cohn-Bendit sagte vor zehn Jahren, in einem Interview mit der Zeitung „Zeit“:
    „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch“

    Die Härte und Grausamkeit, aber auch Gefühlskälte, Individualisierung und Entsolidarisierung hat sich, parallel zur rapiden Zunahme der islamischen Zuwanderung,
    in den vergangenen Jahren beschleunigt! Das ist politisch durchaus gewollt, denn verängstige Menschen meinen sie leichter regieren zu können.

  17. Warum lernen es die europäischen Frauen auch nie? Beziehungen mit einem schwanzgesteuerten Kulturverweigerer enden wohl oder übel nie glimpflich.

    Da kann noch so viel „südländisches“ Feuer, Temperament, sinnlose Schwüre ala „Isch liebe disch mein Sonnenlischt“ im Spiel sein, im Grunde geht es dem Musel nur um eines: Eine weiße Sexsklaivin zu besitzen.

    Aber ne, wenn Frau sich mit einem Steinzeitmusel einlässt der prügelt, betrügt, pöbelt und beleidigt dann ist das die liebe Kultur, die „bunte“ Vielfalt, ausserdem können K*nacken ja viel länger als die Schlappschwanzkartoffeln.

    Kommt hingegen Durschnitts-Kartoffel-Patrick des Weges, ein durschnittlicher deutscher Mann, der sich vorsichtig annähert, sie einlädt, respektiert und den ganzen Quatsch, ihr dann eines Tages ihre Liebe gesteht, mit ihr zusammen zieht und sich Kinder wünscht- na dann, dann wird diese Chauvi-Schwein entweder sofort abgewiesen oder schön ausgenutzt und später doch gegen Murat(te) ausgetauscht.

    Mit einem 45 Jährigem Deutschen würden sich solche Weiber nie im Leben einlassen!

    Daher mein Vorschlag: Die Alte nach der Genesung gleich über islamischem Hoheitsgebiet aka Ödland abwerfen.Kriegt ja nicht genug davon. Beziehung zu einem Musel ist Hochverrat an der Zivilisation.

    Könnte mir übrigens auch nie eine Beziehung mit einer vorstellen die mal mit nem Musel zusammen war (was leider mittlerweile 90 % der knapp 20 Jährigen Weiber sind), für mich ist die dann „haram“ 🙂

  18. Es wird langsam Zeit, dass die Türken wieder nach Hause gehen.
    Sowohl meine Geschäftspartner wie meine Mitarbeiter sind nur noch Deutsche. Diese Art von Migrantenfrieden kann ich nicht verstehen. Es gibt ein grosses Angebot an unauffälligen Waffen, wie z.B. Mini-Elektroschocker und Mini-Schusswaffen, mit denen ich mich wahrscheinlich irgendwann vor den verrückten Muslimen schützen muss, wenn dies der Staat nicht kann, oder nicht will. Wir können uns nicht mehr nur wehren, wir müssen unser Leben verteidigen. Dabei kann durchaus der Angreifer sein Leben verlieren. Notwehr ist Totwehr.
    Eines haben allerdings viele Deutsche verstanden:
    Die tausende Einzelfälle von brutalster Gewalt sind das sichtbare Zeichen des angeblich guten Willens der Migranten, hier der Türken. Jeder Angriff eines türkichen Verbrechers auf Bürger dieses Landes ist ein Angriff aller Türken gegen die Deutschen.
    Darum … geht wieder in eure friedliche Heimat zurück. Wir nicht haben euch gerufen. Danke.

  19. @ #21 Fieberglas

    Wie #7 ZdAi anmerkte, hatte auch das Opfer einen „deutsch-türkischen Migrationshintergrund“. Auch die FAZ verdummbatzt die Leserschaft ein bißchen.

    Hier ist der Polizeibericht:

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/4970/1594376

    13.04.2010 | 15:17 Uhr

    Frankfurt (ots) – Am heutigen Dienstagvormittag, den 13.04.2010 gegen 10.45 Uhr, kam es in der B-Ebene der U-Bahnstation „Bockenheimer Warte“ zu einem Angriff auf eine 27-jährige Frau, bei dem diese lebensgefährlich verletzt wurde.

    Die junge Deutsche türkischer Herkunft stand an einem Fahrkartenautomat, als sie von einem 45-jährigen Türken mit einem Messer angegriffen und niedergestochen wurde.

  20. #23 Hausener Bub (14. Apr 2010 12:17)

    Auch die FAZ verdummbatzt die Leserschaft ein bißchen.

    Es ist hir von gezielter Irreführung auszugehen.

    Wenn die Medien konsequent der Aufgabe einer umfassenden, wahrheitsgemäßen Berichterstattung nachgehen würden, könnten hunderte von Straftaten vermieden werden.
    Was die Frankfurter Rundschau betreibt, fällt mittlerweile nicht mehr unter Volksverdummung, sondern unter Beihilfe.

  21. Unser Dank geht an Andrea „doch keine gepanzerte Limo“ Ypsilanti, die ja messerschaf erkannt hat, das eine Verschärfung des Strafrechts einem sogenannten rechten Hintergrund zuzuordnen ist und vom Gegenkandidaten nur aus populistischen Gründen gefordert wurde.

    Somit haben das wir das, was da jetzt/künftig auf uns zurollt, nur dem beherzten Eingreifen dieser weitsichtigen Frau zu verdanken!!

  22. #10 killerbee (14. Apr 2010 11:44)

    Ja es gibt genügend Möglichkeiten sich zu informieren, nicht nur bei PI. Die Mehrheit will es nicht wissen. Sie schauen weg.
    Die Drecksarbeit der Aufklärung überlassen sie anderen, denn sie sind eben die Guten. Aber diesen Guten die Maske der Verlogenheit und der Feigheit fortzunehmen, hinter der sie sich verstecken, dass alleine ist schon Lohn genug. Abhauen – wohin?

  23. #18 Sauron (14. Apr 2010 11:59)
    In Goor, also bei dir um die Ecke, ist gestern morgen auch eine Messerstecherei gewesen. Ein Asylant hat einen anderen im Integrationskurs erstochen. (Habe ich bei kewil gelesen).

  24. Die Gedanken kamen mir vorgestern, und ich will einfach nochmal darauf hinweisen.

    Jeder macht sich Gedanken, dass wir unseren Kindern die Staatsschulden hinterlassen.

    Außerdem weis jeder, dass in einigen Jahrzehnten, wenn wir in Rente gehen, pro Rentner weniger Arbeiter da sind, als heute.

    An was aber noch niemand gedacht hat ist, dass unsere Kinder die ganzen türkisch/muslimischen Dumpfbacken, welche zu faul und zu blöd zum Lernen sind, ja auch noch miilionenfach durchfüttern Müssen (sollen).
    Und als Dank dafür dürfen sie in sozialen Verhältnissen leben, die heute noch paradiesisch friedlich sind.

    Offiziell (die Zahlen sind 3 Wochen alt) leben 7 Mio. Ausländer in Deutschland. Wieviele davon werden Sozialhilfe kassieren ? Sicherlich die Hälfte. Allein aus den offiziellen Zahlen kann man mind. 3,5 Mio. Ausländer ableiten, die wir hier beherbergen und durchfüttern !

    Und diese stellen zum großen Teil auch noch Feinde unseres Systens dar ! Und das tun wir ohne Gründe und ohne Not !

  25. @ Fieberglas

    „Könnte mir übrigens auch nie eine Beziehung mit einer vorstellen die mal mit nem Musel zusammen war (was leider mittlerweile 90 % der knapp 20 Jährigen Weiber sind), für mich ist die dann “haram”“

    Meinetwegen, solange dann deutsche Männer mit osteuropäischen oder asiatischen Katalogbräuten nicht „halal“ sind. Allerdings muss ich gestehen, dass mir bei den meisten Frauen bzw. Mädchen, die mit offensichtlich türkischstämmigen Männern umherlaufen, immer wieder auffällt, dass es sich hierbei um solche handelt, die bei deutschen Männern aufgrund Ihres Erscheinungsbildes eher nicht so gut ankommen. Für solche Frauen ist es natürlich schmeichelhaft, wenn sich dann plötzlich ein – verhältnissmäßig – attraktiver Türke oder Araber um sie bemüht, während sie von deutschen Männern links liegen gelassen werden. Diese Seite muss man auch mal sehen.

  26. #1 Israel_Hands

    Ich laufe auch nur noch mit Messer in der Tasche durch die Stadt. Genau wegen solcher Typen und es wird immer schlimmer, welches Gesindel sich hier tummelt.
    Inzwischen denkt man ernsthaft darüber nach auf das Waffenrecht zu Sch… und die Wahl des Verteidigungswerkzeugs den Umständen entsprechend anzupassen! Ein Eickhorn KM 4000 sollte für jeden Biodeutschen Pflicht sein!

  27. @ #2 elohi_23: alles im Rahmen eines großen Plans, um unser Land dauerhaft zu zerstören und uns die kulturelle Identität zu nehmen.

  28. Ey ist doch wunderbar! Man kann die dummen Kuffar abstechen und kriegt dann nachher nur drei Monate auf Bewähung.

    Rassimus ist es aber nur, wenn es gegen die edlen Muslime geht!

  29. Die FAZ bringt im gleiche Artikel weiter unten ein weiteres Highlight der Messerkünstler

    Jugendlicher in Lebensgefahr
    Wie die Kasseler Polizei am Dienstag meldete, ist ein 17 Jahre junger Mann ist auf einem Spielplatz in Kassel niedergestochen und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Der Jugendliche war am Montagabend auf einem Spielplatz von zwei jungen Männern angepöbelt worden, wie die Polizei am Dienstag berichtete. Einer der Zwei schlug dem Opfer mit der Faust auf die Nase.
    Es folgte eine Rangelei, bei der die jungen Männer eine Böschung hinunterstürzten. Danach soll der Angreifer mit einem Messer auf den 17-Jährigen eingestochen haben. Die Täter flüchteten. Von ihnen fehlte zunächst jede Spur. Das Opfer wurde am Montagabend notoperiert, sein Zustand konnte stabilisiert werden.

    http://www.faz.net/s/RubFAE83B7DDEFD4F2882ED5B3C15AC43E2/Doc~EE3F2CE8B76844EC6BD857B45F76D2EE9~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  30. Ich war lange rotgrüner Anhänger. Das ist vorbei. Mir reicht es mit der tagtäglichen Migranten-Kriminalität-Verharmlosung und Islamverherrlichung aus diesem politischen Milieu. Aus Gesellschafts- und Religionskritik ist selbstvernichtende Politische Korrektheit geworden. Die ‚linke‘ Aufklärung zertört sich selbst.

    Eine Genugtuung allerdings ist, dass sich diese Polit-Clowns damit selbst zerstören, weil sie ihre eigenen Vernichter heranzüchten. Noch nie mein ganzes Leben lang hab‘ ich soviel angehäufte Dummheit auf einmal angetroffen. Vielleicht eine historische Einmaligkeit.

    Heiliger Cohn-Bendit und Reformpädagogik lassen grüßen. Wenn ich mich an meine Jugend erinnere, erinnere ich gleichzeitig an das hassentstellte Gesicht Rudi Dutschkes und ich bedaure meinen damaligen Irrweg.

    Heute erkenne und bekenne ich freimütig, dass dieses ‚Links‘ faschstoid ist und daher zu manchen Ausprägungen des Islam strukturell passt. Man spricht nicht von ungefähr in diesem Zusammenhang von ‚linkem‘ Einheits-Meinungsterror, will heißen abweichende Meinungen werden durch soziale Vernichtung der Meinungsäußerer indirekt zensiert und somit Meinungshoheit despotisch praktiziert.

  31. Der Türke wurde am Nachmittag mit Hilfe eines Dolmetschers vernommen.

    Aha, einen Dolmetscher braucht er auch noch.Ich dachte sie könnten besser Deutsch wie die Deutschen
    Wenn man in ihren Foren liest
    Den Dolmetscher zahlt ja der „doofe “ Steuermichl.
    Den Pflichtanwalt warscheinlich auch, plus die Gefängnisskosten, die sind sogar höher,
    wie wenn er HarzIV beziehen würde.
    Merkel:Wir können auf kein Talent verzichten

  32. Ich denke, dass die Sättigungsgrenze jetzt
    erreicht ist.
    In zwei Jahren lauten die Berichte dann auf
    einmal ganz anders. Deutscher Türke der
    versucht hatte sich mit einem Stilett die
    Fingernägel zu putzen wurde von einem Nazi
    niedergeschossen.

  33. @ killerbee

    In einem hast Du recht: es wird nicht ohne Krieg und/oder kriegsähnliche Zustände zu lösen sein.

    Aber in einem bin ich mir sicher: Europa (also die Völker/Länder Europas; nicht die ScheissEU) wird nicht untergehen. Der Geist eines Volkes wird dann doch nicht so einfach zu töten sein.

    Guck, Ungarn war 145 Jahre unter türkischer Herrschaft, und dann haben sie die Türken rausgehauen ! Wie lange waren Portugal und Spanien unter arabischer Herrschaft ? Auch dort lebte noch „das Blut“.

    Und Du solltest beachten, dass im Osten des Landes noch mind. 15 Mio. „reinrassige“ Deutsche leben, die sich vor allem nichts mehr erzähelen lassen. die hat man 1x verarscht; nochmal wird es nicht klappen!

    Hier haben 98% eine vernünftige Meinung (neudeutsch rechte Meinung).

    Sollten die wirklich der Meinung sein, nach dem EU-Beitritt der Türkei mittels 10 Mio. Türken die ausgestorbenen mitteldeutschen Städt mit Türken wiederzubeleben, dann werden sie das Gegenteil von Belebung erhalten. Das werden sich die Leute hier garantiert nicht bieten lassen.

    Also: nicht so pessimistisch. Aber ohne Kampf und Einsatz wird es nicht gehen.

  34. #32 berlinberlin (14. Apr 2010 13:06) @ #2 elohi_23: alles im Rahmen eines großen Plans, um unser Land dauerhaft zu zerstören und uns die kulturelle Identität zu nehmen.
    ———————-

    es ist der plan, europa zu zerstören.

  35. Er dürfte den Impuls zum Stich direkt aus dem Buch namens Koran bekommen haben.

    Möglicherweise war er noch zuvor bei einem Imamm in der Moschee….oder bei seinen türkischen Komplizen im Wettbüro.

    Zweifelsfrei lassen sich dann Verbindungen herstellen zum direkten Islam-Bezug des Stiches, bzw. zum direkten Türkei-Bezug.

    2050 ….Münchner Oktoberfest wird Münchnür Üktübürfest.

  36. @ #37 wien1529 (14. Apr 2010 14:04)

    Die Kommunisten in China erzählen dem Volk ständig Folgendes:

    „Um den Kommunismus in China zu erreichen, muss man ihn erstmal abschaffen!“

    Alles klar! 😉

  37. @Wintersonne: Paperlappap. Musels wollen immer nur das Beste. Denen ist es zwar im Grunde egal wie die Deutsche Schl*mpe aussieht Hauptsache ein Loch, aber hab bis jetzt nur richtig „attraktive“ (körperlich, geistig nein) Weiber an der Seite von Muselmachos gesehen. Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Und nein, du verstehts mich falsch was das Haram betrifft, mir ist es im Grunde egal wer mit wem zusammen ist. Könnte mir auch problemlos eine Beziehung zu einer Maximalpigmentierten oder Orientalin (solange keine Muslima) vorstellen- aber was ein Musel schon mal in den Händen hatte bzw. wo der seinen Dönerspieß schon mal drinn hatte kann man getrost wegschmeissen. Kaufe deswegen auch nur in teueren Läden ein, in die sich die Musels nicht reintrauen, bei Lidl, Aldi etc. fingern die fetten Ayshen alles ab und legens wieder zurück, wer weiss wo die Finger vorhin waren.

  38. @ Fieberglas

    Na ja, ist vermutlich auch eine Sache des persönlichen Geschmacks, attraktiv ist ja relativ.

    Mir ist es im Prinzip auch egal, wer mit wem, aber wenn ich so die einseitigen Vorwürfe gegenüber der Partnerwahl deutscher Frauen lese, und das beschränkt sich nicht auf deinen Kommentar, die in der Mehrheit angeblich den machohaften Muselproll bevorzugen, sollte fairerweise auch der deutsche Mann seinen Teil abkriegen, der sich bewusst unterwürfige und gefügsame, wenn auch oftmals nur in seiner Illusion, Frauen aus dem Ausland importiert.

  39. #6 Hausener Bub+ #7 ZdAi; Wenn krampfhaft die Mitteilung der Nationalität vermieden wird kann man von nem „südländischen“ Verbrechenshintergrund ausgehen.

    Jeder Angriff eines türkichen Verbrechers auf Bürger dieses Landes ist ein Angriff aller Türken gegen die Deutschen.

    Klar, steht ja auch sinngemäss genau so im Koran drin. Und das in einer Sure die uns immer als besonders friedlich verkauft wird.

    #30 srg; Das kann nicht stimmen, offiziell vom statistischen Bundesamt, soweit ich weiss, beträgt der Anteil mit Mihigru 22Mio. Davon die Türken minimal 40%.

    Merkel:Wir können auf kein Talent verzichten

    Damit hat sie doch vollkommen recht, allerdings können die Talente ohne Probleme auf Deutschland verzichten und machen nen grossen Bogen rum, in Richtung wenig bereicherter Länder. Ich meine damit wirkliche Talente, die die Merkel wahrsscheinlich auch gemeint hat, mit Einser Abi, Summa Studium.

  40. Das Führen eines Messers wurde unter Strafe gestellt.
    In der Praxis gilt dieses neue Gesetz nur für Deutsche.
    Muslime dürfen weiterhin ungestraft ein Messer bei sich führen.

  41. BESCHREIBUNG DER URSACHE:

    #9 Pinneberg (14. Apr 2010 11:38)

    die gleichgeschalteten Kartellmedien lassen ja auch nur die Systemparteien zu Wort kommen. Alle abweichenden Positionen werden von vornherein dämonisiert oder gar nicht erst genannt.

    BESCHREIBUNG DER WIRKUNG:

    #10 killerbee (14. Apr 2010 11:44)

    Wenn ich mit Leuten über PI rede, dann schlägt mir teilweise offener Hass entgegen. Die Leute machen dicht. Sie wollen es nicht wissen. Sie wollen sich nicht ändern.

    Welche Kräfte verbinden Ursache und Wirkung: Intrige und Verleumdung.

    Nur: die Zustände werden kein bisschen besser dadurch, dass man den Überbringer der Nachricht meuchelt.

  42. #10 killerbee (14. Apr 2010 11:44)
    Die Leute wollen die Wahrheit nicht wissen, weil sie dann aufstehen müssten. Davor haben sie Angst.
    Wenn ich mit Leuten über PI rede, dann schlägt mir teilweise offener Hass entgegen. Die Leute machen dicht. Sie wollen es nicht wissen. Sie wollen sich nicht ändern.

    Hallo Killerbee,
    wieder eine sehr gute Beobachtung von dir.

    Sieh diese Beobachtung bitte einfach als den Ist-Zustand der Welt, ohne daß du dich darüber ärgerst.
    Versuche vielmehr, aus diesem tatsächlich vorhandenen Ist-Zustand die notwendigen Folgerungen zu ziehen.
    Man kann auch aus einem solchen Ist-Zustand Vorteile für seine eigenen Ziele herausziehen.

    ***

    Die Beobachtung ist: 97% der Menschen wollen mit Politik nichts zu tun haben, sie wollen ruhig und bequem leben. Sie wollen eine schöne, nicht allzu anstrengende Arbeit haben, um 16Uhr Feierabend haben, ein bißchen jammern, daß die jährliche Lohnsteigerung nicht zufriedenstellend ausgefallen ist, und einmal im Jahr in den Urlaub fahren.
    Die Menschen wollen im Paradies leben, nichts dafür tun, und gleichzeitig ein wenig jammern.

    Diese Lebensweise hat sich in weiten Teilen Europas in den letzten Jahrzehnten für viele Millionen Menschen als tatsächlich lebbar, als erlebbar, als durchführbar erwiesen (für diesen Zeitraum, nicht für die Zukunft). Die Menschen wollen dieses Schlaraffenland für sich persönlich erhalten, solange es irgend geht. Sehr viele Menschen gerade aus meiner Altersgruppe vom Geburtsjahr 1956 sind genau so eingestellt.
    Wenn du jetzt kommst und sie aus diesem wunderschönen Traum aufwecken willst, dann machen sie ganz fest die Augen zu, absichtlich.

    Man kann sich darüber ärgern. Man seine Kräfte damit verschleißen, daß man die Menschen aufrütteln will. Das ist vergebliche Mühe. Wer sehen will, was in Europa geschieht, der hat es schon gesehen.

    ***

    Was ist die nützliche Folgerung daraus:

    Diese 97% fallen doch weitgehend aus dem politischen Geschehen heraus. Sie sind Täter=Mörder durch Unterlassung, aber sie werden nach einem politischen Umschwung genauso Mitläufer sein wie sie es jetzt sind.

    Also wird das Schicksal Europas durch höchstens 3% seiner Menschen gestaltet, durch diejenigen nämlich, die etwas tun, und in dieser Betrachtung ist die Wirkmöglichkeit der PI-Leser um das 33fache größer als bei einer Betrachtung der Gesamtmasse.

    Damit ist das von dir, Killerbee, genannte Verhältnis von 1 zu 1000 nur noch 1 zu 30. Und das ist schon sehr viel besser. Bei 30 kann man auf den einzelnen zugehen, wir stehen doch sowieso auf der Seite des Lebens, auf der Seite des Guten, auf der Seite der Wahrheit.

    Man kann uns doch nur durch das Totschweigen unterdrücken, und bei einem Verhältnis von 1 zu 30 geht das nicht mehr.

    ***

    Ich selbst vertrete meine Meinung, daß die europäischen Völker in Ruhe und Frieden leben wollen und sollen, und daß dies die normalste Forderung der Welt ist, seit mehr als 30 Jahren.
    Genauso, daß die nichteuropäischen Völker uns gleichgestellt sind, daß auch sie in ihren Ländern in Ruhe und Frieden leben wollen und sollen.

    Die Meinung, daß Europa viele Millionen Nichteuropäer oder gar hunderte Millionen Menschen als Dauergäste aufnehmen soll, bezeichne ich nicht nur als lebensfremd, sondern als geisteskrank.

    ***

    Ein praktischer Hinweis.

    Dazu ein praktischer Vorschlag zum Umgang mit „Gutmenschen.“
    Die Financial Times Deutschland vom 14.4.2010 mit dem Brüssel-Bericht kaufen, die passenden Stellen unterstreichen (..die ersten Bürger üben Selbstjustiz…, die Vielzahl der Verbrechen in einer einzigen Nacht).

    Bei passender Gelegenheit dem „Gutmenschen“ überreichen und mit besorgter Miene sagen:
    „Hier, ich hab das was. Ein hochinteressanter Bericht über die Lage in Brüssel. Da ist ja einiges los. Anscheinend ist es doch nicht ganz so toll mit dem Multikulti. Schade eigentlich. Meiner Meinung nach ist übrigens derjenige, der Verbrecher in Millionenzahl nach Europa hereinkommenläßt, genauso ein Mörder wie diejenigen, die täglich diese Verbrechen vor Ort begehen. “

    Ich will also die „Gutmenschen“ nicht überzeugen, sondern ihnen klar sagen, für was sie die Verantwortung tragen, eben nicht nur für gemeinsames Kumbaya-Singen, sondern eben auch für die Nachtseite, für die Höllenseite des Multikulti.

  43. Hallo Leute, bitte auch den 2.Teil dieses FAZ-Berichtes lesen:

    „Wie die Kasseler Polizei am Dienstag meldete, ist ein 17 Jahre junger Mann ist auf einem Spielplatz in Kassel niedergestochen und dabei lebensgefährlich verletzt worden. Der Jugendliche war am Montagabend …

    @#6 Hausener Bub (14. Apr 2010 11:26)

    In der hessenschau gestern um 19:30h natürlich auch kein Hinweis auf die Nationalität

  44. #52 Karlfried (14. Apr 2010 17:47) @#10 killerbee (14. Apr 2010 11:44)

    Die Beobachtung ist: 97% der Menschen wollen mit Politik nichts zu tun haben

    Wie erklärst du dir dann, dass 60 – 80% der berechtigten Mitbürger wählen gehen?

  45. Ergänzung zu #54 Marmor (14. Apr 2010 18:16)

    Nicht, dass ich deine Ausführung nicht verlockend fände. );

  46. 2. Ergänzung zu #54 Marmor (14. Apr 2010 18:16)

    Deine Überlegung hat schon was Verlockendes für sich, Karlfried.

  47. #54 Marmor (14. Apr 2010 18:16)
    #52 Karlfried (14. Apr 2010 17:47) @#10 killerbee (14. Apr 2010 11:44)

    Die Beobachtung ist: 97% der Menschen wollen mit Politik nichts zu tun haben
    —-

    „Wie erklärst du dir dann, dass 60 – 80% der berechtigten Mitbürger wählen gehen?“

    —–
    Bei welcher Wahl in Deutschland (Bundestag, Landtag, Europawahl, Kommunal) lag denn zuletzt die Wahlbeteiligung bei 80 %?

  48. #54 Marmor   (14. Apr 2010 18:16)

    Hallo Marmor,
    ich kann es auch etwas anders formulieren:

    Sehr viele Menschen gehen alle vier Jahre zur Wahl und machen dort ihr Kreuzchen. Ansonsten aber halten sie sich weitgehend aus der Politik heraus. Sobald das persönliche Gespräch auf ein polititsches Thema kommt, beispielsweise auf die Überfremdung Europas, die teilweise schon vollzogene Verdrängung/Ausrottung der europäischen Völker, versickert das Gespräch sofort, Themawechsel, Blick zur Uhr, „Schade, ich habe keine Zeit mehr, ich muß weiter, schön, daß wir mal wieder miteinander gesprochen haben.“
    Höchstens 3% der Menschen gehen überhaupt auf so ein Gespräch ein, die übrigen 97% lehnen von sich aus ab, sich mit solchen Dingen zu befassen, sie wollen es nicht hören.

    ***

    In meinem Beitrag zeige ich, daß man auch aus so einer Lage heraus Vorteile für seine Ziele erreichen kann.

    Martin Luther stand anfänglich allein, als einfacher Mönch, und seine Gegner waren Kirche und Reich, und er gewann gegen diese mächtigen Gegner binnen weniger Jahre große Teile Europas für sich.

    Und als er einmal einige Monate auf der Wartburg war und sich nicht sehen lassen durfte, und nichts anderes zu tun hatte, da hat er das Neue Testament in die deutsche Sprache übersetzt.

    Und weil die deutsche Sprache damals uneinheitlich war, hat er eine einheitliche Sprache, die für das ganze deutsche Volk verstehbar war, geschaffen. Er hat dem Volk aufs Maul geschaut und eine einfache Sprache gewählt.

    Luther hat Wirkung auch über Europa hinaus erzielt. Etwa die Hälfte der US-Bürger sind protestantisch, das sind etwa 150 Millionen Menschen, die andere Hälfte der US-Bürger verteilt sich auf alle übrigen Religionen der Welt. (Es scheint so zu sein, daß in den USA mehr evangelische Menschen leben als in ganz Europa: in Deutschland leben beispielsweise 25 Millionen evangelische Menschen, das ist viel weniger als in den USA).

    ***

    Mann kann also aus dem Verhältnis PI-Leser zu Gesamtbevölkerung in der Größenordnung von 1 zu 1000 keine Schlüsse in die Richtung ziehen, daß PI zu klein sei, um mächtige Wirkungen zu erzielen.

    Luther hat nicht gesagt: Ich bin nur alleine, was kann ich schon machen, ich bin doch nur ein kleiner Mönch.
    Luther hat gesagt: jeder muß seine Pflicht tun, gleichgültig, ob er sofort den Erfolg sehen kann.
    Und mit genau dieser Einstellung hat er Erfolg gehabt wie nur ganz wenige Menschen der letzten 2000 Jahre.

Comments are closed.