Vermutlich weil sie sich von ihm trennnen wollte, tötete ein Mann „nichtdeutscher Herkunft“ seinen kleinen Sohn und sich selbst und verletzte seine Frau lebensgefährlich. Seine türkische Frau konnte noch schwerverletzt den Notruf wählen und überlebte nur Dank einer Notoperation.

Der Merkur schreibt:

Ein Familiendrama überschattet das Osterfest in der Domstadt: In einer Wohnung an der Egilbertstraße schoss ein 40-Jähriger aus dem Landkreis wild um sich, tötete dabei seinen fünfeinhalbjährigen Buben, verletzte seine 32-jährige Frau lebensgefährlich und richtete sich dann selbst.

In der Nacht zum Samstag schrillte das Telefon in der Einsatzzentrale der Polizei: Die schwerst verwundete 32-Jährige hatte es mit letzter Kraft geschafft, die Einsatzkräfte davon zu informieren, dass ihr 40-jähriger, getrennt von ihr lebender Ehemann in ihrer Wohnung in Vötting wild mit einer Pistole um sich schieße. Die Frau war bereits mehrmals von ihm in den Oberkörper getroffen worden. Außerdem in der Wohnung: die beiden gemeinsamen Buben fünfeinhalb und zweieinhalb Jahre alt.

Als die Polizei schließlich die Wohnung öffnete, bot sich den Beamten ein schreckliches Bild: Die 32-Jährige lag blutüberströmt auf dem Boden und hatte noch den Telefonhörer in der Hand. Der größere Bub war tot, ebenso der Vater. Der Zweieinhalbjährige überstand das Drama unverletzt und wurde anschließend vom Kriseninterventionsteam Erding/Freising betreut.

Die schwerst verletzte Mutter wurde noch in der Nacht im Klinikum Freising operiert und, so war zu erfahren, wird überleben. Ansprechbar war sie am Wochenende noch nicht. In dem Wohnblock, in dem sich das Drama abgespielt hatte, waren wohl wegen der Osterferien zum Tatzeitpunkt kaum Mieter zu Hause. Eine Anwohnerin, die die 32-Jährige kannte, berichtete, dass die Frau sehr einsam und isoliert gelebt habe – allein schon deshalb, weil sie als Ausländerin kaum der deutschen Sprache mächtig war. Und das, obwohl sie sich sehr bemüht und auch einen Sprachkurs absolviert hatte.

„Nur auf seine Depression durfte man ihn nicht ansprechen“

Von ihrem Mann lebte sie nach mehr als zehn Jahren Ehe seit geraumer Zeit getrennt. Arbeitsstelle hatte sie keine. Der Ehemann, ebenfalls kein Deutscher, wohnte im Westen des Landkreises. Grund für die entsetzliche Tat dürfte wohl eine tiefe Depression des 40-jährigen Busfahrers gewesen sein. In seinem näheren Umfeld war das bekannt. Ein Kollege und enger Freund: „Wir hatten das beste Verhältnis mit ihm. Ich selbst kannte ihn seit 20 Jahren. Nur auf seine Depression durfte man ihn nicht ansprechen. Das wollte er nicht hören.“

Die Polizei vermutet konkret, dass der Mann die Bluttat verübte, weil die Frau sich von ihm getrennt hatte.

„Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“ (Maria Böhmer, CDU, Bundesintegrationsbeauftragte)

(Spürnase: Koltschak)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

73 KOMMENTARE

  1. Vielleicht sind diese ganzen Migranten ja doch keine so große Gefahr….scheinen sich ja regelmäßig selbst niederzumentzeln.

  2. also wenn sich jezt alle türken selbst abschlachten, nachdem sie ihre fammilien bereichert haben, finde ich das schrecklich!
    was wird dann aus uns? die ganze kohle die dann übrigbleibt ist gaaaanz schlecht! geld verdirbt den kharakter ode so! GRUSELIGE SACHE DAS!

  3. Ein Einzelfall mehr! Was aber auffällt, die Behörden und die Polizei sprechen nie über die illegalen Waffen die in islamischen Händen sind. Hier werden am laufenden Band Straftaten mit illegalen Schusswaffen in Zuwanderer-Kreisen verübt.

    Hier sind Millionen illegale Schuss- und Stichwaffen in moslemischen Händen und keiner unternimmt dagegen was!

  4. „Grund für die entsetzliche Tat dürfte wohl eine tiefe Depression des 40-jährigen Busfahrers gewesen sein“

    Na dann ist ja alles klar, der Täter ist eigentlich das Opfer seiner Depressionen.

    Und ich Naivling dachte schon wieder an eine „kulturbedingte“ Tat, die natürlich mit dem Islam überhaupt garnix zu tun hat.

    Ach übrigens:

    Habe neulich für meinen pflegebedürftigen Vater ein Rezept bei seiner Hausärztin abgeholt.
    Der Hammer: 2 räumlich getrennte Sprechzimmer, im einen Kopflappenträgerinnen, im anderen Kartoffeln. Apartheid 2010!

  5. Das ist transkultureller Auferstehungsglaube am Osterfest, wer das nich doll findet, ist rechts.

    Außerdem haben erst WIR ihn depressiv gemacht!!

    Der Täter ist grundsätzlich unschuldig.

  6. Der Berichterstattung der MSM nach, hätte ich auf bayerische Einheimische getippt. Dachte mir schon, was geht denn hier so alles ab auf dem Lande. Na, jetzt ist natürlich alles klar. Bereicherer mal ohne Messer oder Machete.

  7. War das wieder ein “ Ehrenmord “ oder war es Rache ? Wieso haben diese Mitbürger Waffen ? Hab nur Fragen sonst nichts.

  8. Nuja, Depressionen und Selbstmord, das ist wohl nicht ganz das Muster des ehrgekränkten Schwesternschlächters.

    Wahrscheinlich hat er den Grund für seine Depressionen in der Trennung gesehen und dank islamimmanenter Unfähigkeit zur Einsicht und Selbstreflexion das islamische Problemlösungsmuster ausgeführt: Gewalt.

  9. Ich finde den Islam gut, weil….

    ….ich aufgrund meiner Dauerdepressivität so einen an der Klatsche habe, dass ich alles abmurksen darf, was mir auf den Sack geht. So schreibt es ja die Gebrauchsanweisung Allahs vor. Wenn ich noch die Eier habe, mir selber eine Kugel durch meine Hirsebirne zu jagen, darf ich auch an einer 72 Jahre alten Schabracke rumspielen. Ich stehe auf alte Weiber, da ich selber ein perverses Schwein bin.

  10. Das überrascht mich jetzt aber sehr!!
    Ich dachte, das sind Freisinger gewesen, die vom Domberg herab von der katholischen Kirche derart terrorisiert worden sind, dass ihnen kein anderer Ausweg als der Freitod mehr blieb.

  11. Merkt ihr was? Nachdem Mohammedaner eine völlig neue, schariatisch legitimierte Mordserie in diesem Land starteten, gleichzeitig aber rumheulten, daß ihre Morde als das erkannt wurden, was sie waren (koranlegitimierte Morde, vulgo „Ehrenmorde“), haben sie jetzt durch ihr nervtötendes Gesäge und ihre weinerliche Wühlarbeit erreicht, daß mohammedanische (islam-legitimierte) Morde nicht mehr als solche identifiziert werden können:

    Jeder Koranmord gilt nun als „Familiendrama“.

    Das permanente 24/7/365 Geheule „Bei Deutschen heißt das Familiendarama“ hat bei den Qualitätsmedien gewirkt.

    Wieder ein Beispiel, daß Mohammedaner sich sehr wohl der „menschlichen Gesetze“ bedienen, wenn es ihnen nützt, diese „menschlichen Gesetze“ aber in dem Momant über Bord schmeißen, wenn die „koranischen Gesetze“ greifen.

    Unser Differenzieren nützt uns gar nichts! Insofern werte ich inzwischen die Kampagne (ja, es war keine Kampagne, es war der Versuch einer rationalen Definition dieses Unwortes)gegen das Wort „Ehrenmord“ als falsch. Jede Differenzierung wird von Mohammedanern und ihren Massen an LRG-Unterstützern schamlos gegrabscht, um die Harmlosikeit des Islam zu unterstreichen.

    Mohammedaner machen hier gerade schwuppdiwupp mal wieder eine Mord-, Rache- und Emotionskukltur salonfähig, die wir ganz, ganz mühsam geächtet, bekämpft und in Schach gehalten haben.

  12. #16 Grindcore (04. Apr 2010 14:24)

    Von der deutschen Sammelstelle einheimischer Waffen. Die verschenken diese an bedürftige Rechtgläubige weiter.

  13. Das Schwert des einen ist das Kreuz des anderen. Leider reicht es bei mir nicht einmal zum Kopfschütteln.

  14. Der Osterhase hat den muslimischen Weihnachtsmann getroffen. Zusammen haben sie unsere Zukunft versoffen.

  15. Ich glaub ich weiß jetzt, was die Medien mit „Einzelfall“ meinen, die meinen damit, dass wir uns daran gewöhnen müssen, da sowas in Zukunft Alltag sein wird und schon ist.

  16. Ich mag den Islam, weil…

    …der Koran mir die Aussicht lässt, eines Tages Claudia Fatima Roth straffrei zu bumsen.

  17. Auch Ehrenmorde haben ihre Begründung im Koran.
    Als Moses mit dem sog. „Grünen Propheten“ wanderte, erschlug Letzterer einen Jüngling. (Sure 18, 74) Und in Vers 80 erklärt der „Grüne Prophet“: „Und was den Jüngling anlangt, so waren seine Eltern gläubig, und wir besorgten, er könnte ihnen Gottlosigkeit und Unglauben aufbürden.“ Das Leben des Einzelnen hat eben hinter dem edlen reinen Gottesglauben des Korans zurückzutreten. Dies bestägt auch der folgende Vers 81: „Und so wünschten wir, daß ihr Herr ihnen zum Tausch einen reineren gäbe und einen liebevolleren.“

  18. Können die sch*** Musels nich einfach wieder verschwinden??? wann hört dieser Wahnsinn in Europa endlich auf?

  19. #23 mel gibs ihm (04. Apr 2010 14:32)

    Aber nur mit ner Tüte über dem Kopf !

  20. #26 Anti-Islamisierung (04. Apr 2010 14:36)

    Wer eine 72 Jahre alte Jungfrau nageln will, wird auch bei dem 120 Kilo Bomber Fatima Roth nicht kotzen.

  21. Ich finde es gemein, dass sich dieser Muslim selbst getötet hat. Jetzt kommt er in die Hölle. Das ist deshalb gemein, weil ich gehofft habe gehofft, dass die Hölle der einzige Ort sein wird, an dem ich keinem Türken/Koranbekenner begegnen muss.
    Vielleicht kann man den Selbstmord irgendwie doch noch in einen koranmotovierten Mord umwandeln?

  22. Klingt aber nach Familiendrama:Depressionen und eigenes Kind erschießen ist nicht typisch für einen Ehrenmord. Vielleicht kam hier auch beides zusammen.

  23. #27 KeineSorge (04. Apr 2010 14:38)

    Merkel: ‘Wir können auf kein Talent verzichten’.

    Talent bezieht sich wohl auf ein altjüdisches Zahlungsmittel. War auf jeden Fall bei „Das Leben des Brian“ zu vernehmen.

    Quelle Wiki:
    Schekel ist ein vorderasiatisches Gewichtsmaß. Gold-, Silber-, Kupfer- und Zinnstücke wurden in Schekel gewogen und dienten als Zahlungsmittel[1]. In Karthago war der Schekel eine Untereinheit des Talents.

  24. #29 provernunft (04. Apr 2010 14:40)

    Kann nicht verboten sein, oder erkläre mir mal das mit den lustigen Sprengstoffgürteln.

  25. überigens: habe in einem YT – Video gesehen, dass Henryk M. Broder nicht sehr positiv eingestellt ist zu PI, da hier doch auch viel Hetze zu finden sei, sowohl in manchen Artikeln als auch in den Kommentaren, naja man kann es ihm nicht verübeln! er bleibt mir trotzdem sympathisch, da er sich vieles traut was nicht PC ist auszusprechen

  26. Man sollte ein Gesetz verabschieden das für sgn. „Ehrenmorde“ die sofortige Ausweisung der gesamten Sippe nach sich zieht. Sofort, noch am selben Tag.

    Wetten dass die Ehrenmorde danach auf (fast) Null zurückgehen ?

    Türken und Araber werden doch alles tun und alles lassen nur um hier bleiben zu können und nicht in ihre Wüste zurück zu müssen.

  27. Kann ich nicht verstehen.
    Die Brennemann hat doch gesagt“Die sind alle total nett und man kann super mit denen zusammen arbeiten“.Zitat Ende.

  28. #33 Linkenscheuche (04. Apr 2010 14:47)

    Tolle Idee. Stimme ich zu. Leider mit unseren etablierten Volklsverblödern und EU Nazis nicht zu machen.

  29. Die gehören einfach nicht hierher. Es gibt so viele mohammedanische Staaten auf dieser Welt.
    Waraum sind die gerade bei uns??
    Der Islam ist Lichtjahre vom Christentum entfernt. Das kann nie gut gehen!!!! Die nächsten 5 Jahre bringen uns garantiert mehr Klarheit…………

  30. #36 Abzocke (04. Apr 2010 14:52)

    Im Islam schreiben wir gerade das Jahr 1431.
    20. Rabi ath-Thani 1431.

    Deswegen hinken diese Knaller etwas hinterher.

  31. Denkt dran… es sind nicht die Muslime selber schuld.

    1. Der Koran/Islam macht sie zu Bestien
    2. unsere Gutmenschen/Politiker haben sie hier her geholt und unternehmen nichts
    3. Sie folgen nur dem, was ihr Prophet ihr befohlen hat

    Also Muslime selber sind nicht Schuld, sondern der Islam, und die islamische gesellschaft und kultur, der diese Leute so krank macht.

    Die Schuldigen bleiben unsere Politiker, Medien, und Gutmenschen, die uns das alles eingebrockt haben.

  32. Noch was zum mohammedanischen Mordverhalten: Der Mohammedanische Mann ist gegenüber Allah und der Umma so kujoniert, daß beide ihm als einzigen Ausweg, seinen Zorn und seine Unterwerfung zu ertragen, die vollkommene Gewalt über Frauen gegeben haben.

    Geistige Freiheit – nein. Aber jämmerliche Selbstjustiz, die dem gehirngewaschenen, geknechteten kollektiven Mohammedaner-Würstchen laut Koran als Belohnung für sein jämmerliches Bückbeter-Dasein in ständiger Furcht vor Allah und der Hölle und den Schrecken des Grabes und seinen Co-Mohammedanern gegenüber Frauen und Ungläubigen zusteht. Das gilt auch für Mohammedaner in der Westlichen Welt.

    Inklusive der Wut-Triebabfuhr, Frauen in mohammedanischer rechtmäßiger männlicher Wut für was auch immer immer (Essen lauwarm, verlassen wollen, Sex verweigern, mit Freundinnen treffen, Artikel schreiben, eine eigene Meinung haben, Auto fahren, selber denken, telefonieren, etcpp. zu vermöbeln. Korangerecht. Ist eben schmerzhaft, Sklaven zu verlieren.

    Auch deshalb dürfen Mohammedaner aus mohammedanischer Sicht bei ihren Frauen die Todesstrafe in Selbstjustiz ausüben.

    Das ist das koranische Trostpflaster für Männer, die nur Würstchen sein dürfen.

  33. #39 Babieca (04. Apr 2010 14:55)

    Na siehst Du, der Koran hat auch Vorteile. Vielleich sollte ich konvertieren. Ich frage mal meine Frau was sie davon hält.

  34. http://www.welt.de/die-welt/debatte/article7045670/Auf-dem-Weg-zur-zweiten-deutschen-Einheit.html

    Der Anteil der ausländischen Bevölkerung betrug 1998 bereits 7,4 Millionen Menschen, neun Prozent der Gesamtbevölkerung. Er wird bis 2050 auf bis zu etwa 19 Millionen Menschen ansteigen, dann fast 28 Prozent. Gleichzeitig bringen türkische Einwanderer, die mit Abstand größte Migrantengruppe, eine besonders schlechte Schulbildung mit.

    Nichtmal an Ostern kann man lesen ohne die Eier wieder auszukotzen.

  35. Ich mag den Islam, weil…

    …ich meine Alte göttlich legitimiert ordentlich verwichsen kann. Die christliche Alte kann hingegen machen was sie will. Zahlen muss nur ihr Macker. Sowas gibt es im Koran, Allah sei Dank, nicht. Allahu Akbar.

  36. schätzungsweise haben wir bereits 20 mio ausländer (inkl migranten) im land, wobei nicht die ausländer unser problem sind, sondern der Islam, die sich ausbreitende islamische Kultur, Bildungsarmut und Kriminalität unter Muslimen und die Politik die alle diese Entwicklungen im Land weiter voran treibt oder wegsieht

  37. @25 Anti-Islamisierung (04. Apr 2010 14:33)

    Können die sch*** Musels nich einfach wieder verschwinden???

    Vielleicht zuerst aus Ungarn. Da fing schon mal was an und ein möglicherweise brisanter Wahlausgang steht bevor.

  38. Hört auf, mit zweierlei Maß zu messen. Die Tat hier ist ein „Familiendrama“, wie man so schön sagt. Die Merkmale des Ehrenmordes sind nicht erfüllt: der Mann hat selbst ebenfalls umgebracht. Die Abgrenzung Ehrenmord/Familiendrama wurde hier schon gemacht (und das sehr gut und in sich schlüssig): http://www.pi-news.net/2010/02/ehrenmord-dritte-variante/ . Wer in seinen Vorurteilen gefangen ist, macht sich angreifbar.

  39. @25 Anti-Islamisierung (04. Apr 2010 14:33)

    Können die sch*** Musels nich einfach wieder verschwinden???

    Warum sollten die? Eine gebärfreudige (rechtgläubige) Muslima bringt im Schnitt 8 Welpen zur Welt. Macht bei einer zehnköpfigen gut integrierten Durchschnittsmuselfamilie mit zusammen einem IQ von 100 inkl. 1200€ Miete, ca. 4000€ staatliche Transferleistungen. Wo bekommen diese Neandertaler dieses sonst noch?

  40. Die europaweit schärfsten Waffengesetze in Deutschland gelten wohl nur für Kartoffeln, die ihre Waffen registrieren und unangemeldet kontollieren lassen müssen bzw. abzugeben haben.
    Deutsche sind / werden entwaffnet, Ausländer rüsten auf bzw.sind illegal schon bewaffnet !

  41. #49 badik (04. Apr 2010 15:23)

    Und die deutschen Vollpfosten haben ihre Waffen noch freiwillig abgegeben. Wie blöde muss man sein?

  42. Warum hat der seine Waffe nicht abgegeben?

    Es wurde doch dazu aufgerufen. Jetzt weiß ich, der wusste nicht um unsere Sitten. Selbstverständlich haben wir es versäumt diesen edlen Türken zu integrieren.

    Ja, die Waffenbesitzer sind alles potentielle Mörder, nur Türken nicht, die kommen aus einer anderen Kultur wo Ehre noch etwas gilt. Der Kulturschock, dass müssen wir aushalten.

    Ich fordere mehr Geld für Integrationsmaßnahmen. Vielleicht hätte man den Türken gleich bei ersten Anzeichen kultureller Probleme bei der Polizei aufnehmen sollen.

    Bis zum nächsten Abschlachten.

    Diese herzliche Bereicherung, so eine CDU-Politikerin, die hat das natürlich anders gemeint, Gemüsehändler, Dönerbuden und so.

  43. Armer Täter!
    Den muss nur das Beste angedeihen lassen was unser Staat ihm zu bieten hat.

    Das oder die Opfer sind Schuld …
    Ganz klar!

    Depression hatte er auch noch …
    Da tritt natürlich der Migrantenbonus in Kraft!

    Ich hoffe das man sich um die Opfer auch so kümmert!!!

    Trotzdem:
    besinnliche Ostern …

  44. Dass es auch ohne Taqqiya geht, zeigt ein neueres Video auf SpOn.
    http://www.spiegel.de/video/video-1057717.html
    Ab Minute 7:00 gehts los.
    Ein talentierter Schatz aus Hamburg:
    „Und ich sag nur eins, wir Ausländer sind nicht hierher gekommen um hier zu ackern. Wir sind hierher gekommen, um unseren Traum zu leben. Wir sind nicht umsonst geflohen. Das ist das Ding. Und wir werden auch unseren Traum leben. Unser Traum ist es, an der Spitze des Berges zu sein. Und zu sagen, wir haben es geschafft.“ (Seleiman Karimi).

  45. In den Nachrichten im TV hat natürlich wieder keiner gesagt das es sich um einen Türken handelt.Verarschung pur. Mich hat nur gewundert, das eine deutsche Familie in so einem verwahrlosten Wohnblock lebt.

  46. @#54 cedricom

    In den Nachrichten im TV hat natürlich wieder keiner gesagt das es sich um einen Türken handelt.

    Warum sollten sie auch der Täter stammt aus Serbien.

  47. Man sollte feststellen , dass Türken breits alle aufgerüstet haben und Knarren in Hülle und fülle zu Hause versteckt haben

    Einer sagte mir mal … „Wir sind schon vorbereitet “ …. Für was wohl ???

  48. #2 real_silver meint:
    „Vielleicht sind diese ganzen Migranten ja doch keine so große Gefahr….scheinen sich ja regelmäßig selbst niederzumentzeln.“

    Sollen und können sie unbenommen tun, aber zu Hause.
    Jetzt bezahle ich die sauteure op/behandlung der hier bis ans lebensende schmarotzenden frau. Da der mörder sich selbst kostengünstig gestraft hat, liegt der mir nicht auf der tasche. Aber die vielen anderen massenmörder kosten uns jeden monat über 3.000 euro für die keinesfalls
    Theo Retisch
    als luxusknast anzusehende komforteinzelzelle.

  49. Wieviel Morde von Türkischer Hand werden eigentlich per Jahr in Deutschland verübt?
    Kommt sicher ein ganz schönes Häufchen zusammen.

  50. #5 hundertsechzigmilliarden (04. Apr 2010 13:58)

    Hier sind Millionen illegale Schuss- und Stichwaffen in moslemischen Händen und keiner unternimmt dagegen was!

    Tja…das scheint niemanden wirklich zu interessieren,schon gar nicht unsere verräterische Politische Elite!

  51. Nö, da muß ich mal den Gutmensch machen.
    Ist natürlich schlimm was da passiert ist, aber diese Form von „erweitertem Selbstmord“, also erst Familie umbringen und dann sich selber, ist eher typisch deutsch/europäisch/westlich.
    Das ist mal keine Nachricht wert

  52. Normale Gepflogenheiten unter Muslimen. Stelle ich nicht in Frage. Ich kann die Welt nicht ändern.
    Frage ist nur, wieso muß das auf deutschem Territorium erlaubt werden ?

  53. Heute gegen Mitternacht wurde die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord über ein Familiendrama in Freising
    informiert. Hierbei verstarben ein 5 1/2- jähriger Junge und sein
    40-jähriger Vater. Die 32-jährige Frau wurde schwerst verletzt.

    Über Notruf konnte die 32-jährige Frau gerade noch die Einsatzzentrale informieren, dass ihr getrennt lebender Ehemann in ihrer Wohnung mit einer Pistole schießt.

    Die kurz darauf eintreffende Streife fand einen 5 1/2 jährige Jungen sowie den 40-jährigen Vater mit tödlichen Schussverletzungen vor. Die Frau wurde ebenfalls durch Schüsse aus einer Pistole schwerst verletzt. Ein 2 1/2 jähriger Junge war absolut unverletzt.

    Der 2 1/2 Jährige wird derzeit von einem Kriseninterventionsteam betreut. Die schwerst verletzte Mutter ist nicht ansprechbar.

    Die Kriminalpolizeiinspektion Erding versucht derzeit noch den Tathergang sowie die Motivlage zu ermitteln.

    Originaltext Pressemeldung des PP Oberbayern Nord.
    Keine Erwähnung des MiHiGru.
    Daß die Presse darüber nicht schreiben mag, ist ja klar – aber die Behörden sollten uns zumindest nicht belügen.

  54. #70 noricus

    Originaltext Pressemeldung des PP Oberbayern Nord.
    Keine Erwähnung des MiHiGru.

    dafür gibt es ja die Presse
    Abendzeitung:

    Es ist der Karsamstag, kurz nach Mitternacht: Ayet K. (40) betritt die Wohnung in einem Mehrfamilienhaus am Stadtrand von Freising. Nach der Trennung von seiner Frau Dinore leben dort außer der 32-Jährigen die beiden gemeinsamen Kinder des Paares, Aulon (5) und Ronart (2). Es soll zu einem heftigen Streit gekommen sein, bei dem der 40-Jährige mehrere Schüsse aus seiner Pistole abgibt. Dinore K. wird getroffen, mit letzter Kraft ruft sie die Polizei. Die Beamten eilen zur Wohnung. Als sie die Eingangstüre öffnen, bietet sich ihnen ein furchtbares Bild. Ayet hat seinen Sohn Aulon erschossen, seine Frau überlebt schwer verletzt. Ayet K. richtet sich selbst.

    Über die Hintergründe der Bluttat gibt es zunnächst nur Spekulationen. Nach Angaben von Freunden des aus Serbien (Ayet) und dem Kosovo (Dinore) stammenden Paares hat sich Dinore vor etwa einem halben Jahr getrennt. Die Frau blieb mit den beiden Kindern in Freising wohnen, Ayet zog aus der gemeinsamen Wohnung aus und lebte zuletzt in Hohenkamm.

  55. OTOT

    Neuer Wahlwerbespot von Pro NRW für die Landtagswahl 2010

    youtube.com/watch?v=ot3GhmaiQQQ

Comments are closed.