Geschmacklos: Linke in KZ-HäftlingsuniformLinke Demonstranten setzen Islamkritik mit dem Holocaust an Juden gleich.

(Gesehen von Thorsten U. auf der „Marxloher Bündnis gegen Rechts“-Demo am 28.3.10 in Duisburg)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

168 KOMMENTARE

  1. Moslem: „Wir sind die neuen Juden !“

    Antwort: „Nee, Ihr verwechselt da was: Ihr seid die neuen Nazis !“

  2. Da fehlen aber noch ein paar Bewacher in der SS-Uniform der mohammedanischen Division Handzar!

  3. Sie können doch einfach mal als Juden verkleidet in einem arabischen Viertel spazieren gehen

    DIESE VOLLIDIOTEN!

    Das ist doch kaum noch zum aushalten.

  4. Dass diese Art der Demo eine Beleidigung der Holocaus-Opfer darstellt ist klar.

    Aber grundsätzlich gefallen mir Linke in Sträfflingsuniformen ganz gut.

  5. Die Moslems sind die neuen Juden. Das wissen wir seit W. Benz das Forschungsinstitut für Antisemitismusforschung in Berlin für seine eigenen politischen Interessen mißbraucht.

    Nur ist jetzt noch die Frage was machen wir mit den alten Juden, die gibts ja auch noch. Ich glaube die neuen Juden werden schon dafür sorgen, dass die unliebsame Konkurrenz verschwindet:

    In Dresden beschmiert ein Pali die Synagoge mit Hakenkreuzen.

    In Berlin werden Juden mit Flaschen angegriffen und geohrfeigt.

    In Frankfurt wird der Rabbi mit einem Messer von einem Arabi angegriffen.

    Der Holocaust wird okkupiert, während gleichzeitig der neue von Amadinejad vorbereitet wird und die Medien machen alle fleißig mit.

  6. Eine heilsame Erfahrung wäre für diese mutige Truppe auch, mit einem Kreuz um den Hals durch das Heimatland der Friedensreligion Saudi Arabien zu marschieren..

  7. Welches Banner weht denn da im Hintergrund?

    😯 ??? I.G. Farben ??? 😯

    Haben die nicht das „ZyklonB“ entwickelt?
    Ja Ja der Apfel fällt nicht weit vom Birnbaum

    😆

  8. Das darf doch nicht wahr sein.

    Wo bleibt der Generalbundesanwalt??

    Bitte PI; seit so gut, sagt, dass das Euer (schlechter) Aprilscherz ist, oder??

  9. Den Linken ist doch ALLES zuzutrauen. Da gibts kaum Hemmungen, denn der Staat unterstuetzt diese Richtung.

  10. @ # 6 Willis:

    Du verwechselst da was, dat sind Schlafanzüge.
    Es gibt immer wieder Zeitgenossen die kommen mit dem Kalender nicht klar. Karneval hört am Aschermittwoch auf!!!

    😆

  11. Wo bleibt der pawlowsche Aufschrei des Zentralrats der Juden???

    Verharmslosung des Holocaust usw. etc. ??

    Die sind doch sonst immer so schnell dabei!

    Außerdem: die Flagge im Hintergrund:
    IG-Metall

    Das sollte man sich merken! Dieses Foto kann der IG-Metall noch schwer schaden! Bitte archivieren!

  12. „Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, dass er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht…“

  13. Das sollte man nicht nur als „geschmacklos“ abtun. Es steckt auch ein wenig Tiefenpsychologie dahinter: Die Sucht der Linken nach Uniform. Darin erkennt man nämlich am Schnellsten die starke Gesinnungsverwandtschaft der Linken und der Nazis: Beide Ideologien sind regelrecht süchtig nach vorgeschriebener, uniformierter Kleidung. So wie die Nazis für jede Menschengruppe eine Uniform vorschrieben, genau so hatten alle Menschengruppen im kommunistischen Ostblock Uniformen. Eigentlich würde ich sagen, das ist ein Erscheinungsbild des Totalitarismus. Man sieht es bei der Hamas, in Saudi-Arabien oder in Iran: Überall Uniform.

    Und genau so, wie manche Menschen wegen ihrer Neigung zum Fanatismus zum Islam konvertieren, so erkennt man an diesen Menschen, die sich so, ohne jegliches Nachdenken bei den Linksradikalen einreihen, ihre Sucht nach Uniform.

  14. Ich frage mich, was wohl Ralph Giordano, als islamkritischer Holocaustüberlebender dazu sagt…

  15. Au Mann, da fehlen einem wirklich alle Worte!

    Deswegen ein Meister des Wortes dazu, Henryk M. Broder, zu diesem unsäglichen Vergleich von Moslems mit der Situation der Juden damals in Deutschland:

    Wer so etwas sagt, ist ein Kretin, der von Geschichte keine Ahnung, dafür aber ein Gespür dafür hat, was die Leute hören wollen: Wenn das, was die Muslime heute erleiden müssen, dem ähnelt oder gleicht, was die Juden “während der Nazizeit” erleiden mussten, dann kann das Juden-Programm der Nazis so schlimm nicht gewesen sein. Dann sollen die Juden endlich mit dem Gejammer aufhören. Oder hat es während der Nazizeit vielleicht eine “Judentum-Konferenz” beim Innenminister gegeben, zu der die massgebelichen Vertreter der deutschen Juden eingeladen waren, die ihrerseits dem Innenminister mit Nichterscheinen drohten? Nein, gab es nicht, es gab nur die Wannseekonferenz, aber bei der durften die Juden nicht mitmachen, zumindest nicht als Teilnehmer.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/fuck_the_holocaust/

    Naja, „Linke“ halt, machen sich mit jeder diktatorischen Strömung gemein – Hauptsache sie ist kräftig „gegen den Westen“. War schon immer so und daher weiß man auch, was man von diesen verräterischen Vögeln zu halten hat.

  16. Diese Spacken!

    Die sollten die kleider glaich anbehalten und dann mal probeweise zum nach denken für einen Monat in KZ bedingungen leben.

    Und vor allem „Marxloher Bündnis gegen Rechts”-

    Wenn die wüssten wie rechts ihr Moslem-Mündel ist!

    Gehirnamputiert…. sinnfrei…

  17. Wieviele dieser Linken sind schon Scheinheilige Muslime? Nicht nur Geert Wilders weiss, dass die Muslime absolute Judenhasser, Anti-Israel-Hetzer und Hitlerfans sinds. „Mein Kampf“ ist ein Bestseller bei den Arabern, der Hitlergruss, der römische Gruss (so hiess er früher!) bei der „linken“ PLO bzw. den Nachfolgeorganisationen an der Tagesordnung…

    Belege:

    Google-Resultat auf Suchbegriff „muslim ss“
    http://www.google.ch/search?sourceid=navclient&aq=hts&oq=&hl=de&ie=UTF-8&rlz=1T4ADFA_deCH364CH365&q=muslim+ss

    PLO-Nazis 2005:
    http://www.aaronedition.ch/Palaestinenser-Training,1.2.2005.jpg

    „Mein Kampf“ auf PLO-Arabisch 2003:
    http://www.aaronedition.ch/Mein_Kampf_arabisch.jpg
    Aktuelle Ausgabe von „Mein Kampf“ in Arabisch (hier soll es sich um diejenige der Palästinensischen Autonomiebehörde handeln).
    Die meisten heutigen arabischen Muslime machen kein Hehl aus der Verehrung des „römischen Knechtes“ Adolf Hitler. Und eine ansehliche Zahl unserer europäischen Diplomaten und Politiker scheint dies nicht im geringsten zu stören, obwohl sie – im Gegensatz zur Mehrzahl der Muslime (die langsam in der UNO die Mehrheit erreichen!!!) – offiziell den Holocaust nicht zu leugnen wagen…

  18. Ja so sieht das aus, wenn die Insassen
    einer Klappsmühle Ausgang haben.
    Ha Ha Ha.
    Gehts noch schlimmer. Die beschämen das
    Ansehen der Opfer des Nazi – Regimes auf
    das schmutzigste. Kritik ist jetzt sogar
    verboten.
    Deutschland wohin ?????
    Ich fühlte mich noch nie so unfrei!!!

  19. Denker (01. Apr 2010 12:45)

    Das sollte man sich merken! Dieses Foto kann der IG-Metall noch schwer schaden! Bitte archivieren!

    Es lohnt sich auf alle Fälle, mal bei der Pressestelle der IGM nachzufragen, ob sie was damit zu hat und wie ihre Stellungnahme dazu aussieht.

    Ein Job für PI.

  20. Was ist denn dat für ein Gebäude im Hintergrund, vor dem „KZ-Häftlinge“ marschieren? Irgend was mit einem Wachturm.

    😯

    Ich dachte die Lager sind 1945 geschlossen worden, hab ich was nicht mitbekommen?

    😯

    ??????????????????????????????????????????????

  21. Die Linken wollen davor warnen, dass Al Husseini bei der Judenverfolgung mit Hitler gmeinsam vorging.

  22. #13 Kybeline

    Gar nicht so abwegig, wenn man bedenkt, dass ihr geliebter Moslem-Mündel auch starke Ambitionen zur religiösen Uniformierung hat, könnte man da evtl. noch eine weitere Affinität entdecken.

  23. Und ……. wenn Linke (oder Rechte) mich suchen wollen: Tip: Nach oben blicken ! …..denn links oder rechts werdet ihr mich nicht finden.

  24. Sie demonstrieren vor einer Islamnazikaserne. Das ist doch ganz passend. Das Bild maile ich gleich mal zu einem Bezirksvorstand, sowie dem Bundesvorstand mit entsprechendem Kommentar.

  25. Nur ein satter, dekadenter und rundumversorgter Bevölkerungsteil, der nach Abenteuer und neuen Reizen sucht, lässt sich für solch Firlefanz einreihen. Da wird nicht darüber nachgedacht was das eigentlich für die Opfer damals hieß (genau so wie heute für die Quer- und Andersdenkenden gegen dem Linkstum/Islamismus) von der Masse ausgegrenzt, gemobbt und verfolgt zu werden. Ja, da heißt es auch wieder „The Mob rules“… oder auch Abenteuer pur für die Gelangweilten.

  26. OT:
    Schönes Beispiel für poltisch korrekte Berichterstattung:

    Mann geht mit Stuhl auf städtische Mitarbeiter im Rathaus Kalkar los
    Kalkar, Mi, 31.03.10 18:58
    Ein 25 Jahre alter Mann ist am Mittwoch im Rathaus Kalkar (Kreis Kleve) mit einem Stuhl auf zwei städtische Mitarbeiter losgegangen. Nach Polizeiangaben war der Mann mit seinem Vater (47) im Rathaus erschienen, um mit den beiden Mitarbeitern ein Gespräch über Sozialleistungen zu führen. Während des Gesprächs sprang der Mann plötzlich auf und attackierte die beiden 36 und 49 Jahre alten Mitarbeiter mit dem Stuhl. Dabei erlitten die beiden Männer leichte Verletzungen. Der Vater des Angreifers konnte den 25-Jährigen beruhigen. Beide entfernten sich aus dem Rathaus, nach ihnen wurde am Nachmittag noch gesucht. Gegen den 25-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. ddp/mbo/iha

    http://www.localxxl.com/de/lokal_nachrichten/kalkar/mann-geht-mit-stuhl-auf-staedtische-mitarbeiter-im-rathaus-kalkar-los-1270054628-fta/

    Ein 25 Jahre alter Mann ging also während eines Gesprächs über Sozialleistungen auf zwei städtische Mitarbeiter los, konnte sich aber beruhigen und entfernte sich?
    Achso!!!
    Hier eine andere Version, in der man aber auch nicht vergisst darauf hinzuweisen, dass es sich um einen Einzelfall handelt:

    Schlägerei im Sozialamt
    Kalkar
    Mit einem Stuhl ging ein 25 Jahre alter Sozialhilfeempfänger am Mittwoch auf einen Sachbearbeiter im Kalkarer Sozialamt los. Der Mann war so gar nicht mit dem Verlauf der Erörterung jener Leistungen zufrieden, die er von der Stadt erwartete.Wutentbrannt griff er zu einem Stuhl im Dienstzimmer und griff den Sachbearbeiter und den Fachbereichsleiter des Amtes an. Der 47 Jahre alte Vater des Mannes konnte den Angreifer jedoch zurückhalten.Die beiden Mitarbeiter des Amtes wurden bei dem Angriff verletzt und sofort im nahe gelegenen Kalkarer Krankenhaus behandelt. Die beiden Angreifer mit Migrationshintergrund, wie die Polizei bestätigte, sind noch flüchtig und werden von der Polizei gesucht. Eine Chance zur Deeskaltion hatten die beiden Kalkarer Sozialamtsmitarbeiter kaum. „Unsere Mitarbeiter sind geschult, deeskalierend auf unsere Kunden einzuwirken. Doch der Mann ist unvermittelt auf die Kollegen losgegangen”, sagt Kalkars Bürgermeister Gerhard Fonck am Rande des Besuchs von Landes-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) in Uedem. Man müsse von einem Einzelfall ausgehen, so der Kalkarer Bürgermeister. „Die meisten sind vernünftig”, sagt Fonck. Seine Mitarbeiter seien dennoch angehalten, solche Kundengespräche, nicht alleine zu machen. Was ja auch vorschriftsmäßig der Fall gewesen sei.

  27. Diese Schafe, die ihre islamfaschistischen Metzger selbst an die Herrschaft bringen, nehmen ihr eigenes Schicksal im Gottesstaat schauspielerisch vorweg.

    Es ist ihre Zukunft vor dem Hintergrund des Islamstaates, den sie hier spielen, diese geistig Armen.

  28. OT…..das sind wohl operierende Titanen in Arbeitsuniform, na ja, Jeden das Seine..!

    Das heutige Datum gibt auch zu denken, entweder ein Scherz, wenn aber nicht, passt es auch, es zeigt den wahren Geisteszustand von Linken und Gutmenschen.

    Gruß

  29. Wie man sieht hat Pro NRW die Distanzierung vom NS und Antisemitismus nichts gebracht. Sie werden genauso (wenn nicht noch heftiger) blockiert wie die NPD. Traurig aber wahr.

  30. Wieviel tausend euro haben sie dafür wohl bezahlt bekommen? Für Geld machen die halt alles.

    Grüsse,

    Arent

  31. Wenn sie damit behaupten wollen, Moslems würden in D. verfolgt, dann sind sie einfach blöd. So ignorant kann man einfach nicht sein, denn das genaue Gegenteil ist der Fall. Medien und Politik überstürzen sich doch ständig mit servilen Gesten gegenüber dem Islam. Moslems werden eindeutig gefördert und bevorzugt. Weshalb kann vielleicht Angela sagen, sagt es uns aber nicht. So etwas nennt man „für dumm verkaufen“.
    Aber vielleicht wollen sie auch nur auf unsere Zukunft hinweisen, wenn überall die überdimensionierten (Macht demonstrierenden) Moscheen stehen. Aber dazu passen dann wieder die nagelneuen und sauberen Sträflingskleider nicht.
    So oder so, eine bescheuerte Aktion von ahnungslosen Dummköpfen.

  32. Achja, der Kick für gelangweilte Teenies reicher Eltern, mal etwas politisch unkorrektes „für eine gute Sache“ und „gegen die Faschos“ zu machen. Diese tapferen kleinen Soldaten!

    Aber ich finde auch, dass ihnen die Knastklamotten gut stehen.

  33. HAHAHA! Was für Vollpfosten! Wenn das nicht der beste Beweis ist, wie hirntot die tatsächlich sind, dann weiß ich auch nicht. Und irgendwie fällt der riesige Frauenanteil bei diesen absolut gehirnamputierten Linken doch schon sehr auf. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt! Tj, typisch linke Doppel“moral“. Einerseits die Geschichte der Juden für ihre eigenen Drecksziele ausnutzen und andererseits wie die Nazis gegen Juden hetzen. Faschistisches Rotnazipack! Das ist eine verhöhnung der Opfer des Holocaust. Dieses arbeitsscheue Linkenpack sollte lieber mal malochen gehen, falls die überhaupt wissen, was das ist.

  34. @ #18 Crisp (01. Apr 2010 12:50)

    Es lohnt sich auf alle Fälle, mal bei der Pressestelle der IGM nachzufragen, ob sie was damit zu hat und wie ihre Stellungnahme dazu aussieht.

    Ein Job für PI.

    Vorschlag zur Vorgehensweise:

    1. Vom ZdJ den pawlowschen Aufschrei oder zumindest eine Verurteilung dieser Inszenierung einholen !!! (ohne auf die Flagge im Hintergrund einzugehen)
    (schriftlich)

    2. Die IG-Metall durch einen förmlichen Brief anklagen, sie würden den Holocaust verharmlosen (kein Bild mitschicken, keine Details sondern nur mit Hinweis auf diese Anti-Rechts Veranstaltung) UND die Antisemitische Hetze unterstützen!

    (daraufhin erwarte ich ein Abwehrschreiben der IG-Metall)

    Nun hat man zwei offizielle Schreiben in der Hand!

    Dann den ZdJ gegen die IGM aufwiegeln durch dieses Foto und die offiziell sichtbare antisemitische Unterstützung (hier auf Flagge hinweisen)

    und zeitgleich!!

    die IGM damit konfrontieren, daß der ZdJ den von der IGM propagierten und unterstützten Antisemitismus (hier Foto mit Flagge) scharf verurteilt.

    ZdJ gegen IGM: und natürlich dann Youtube mitbenutzen und eine öffentliche Schlammschlacht daraus machen …

  35. #30 Crisp (01. Apr 2010 13:09)

    Stimmt auch wieder. Das Foto könnte aus dem Iran sein.

    Crisp, NIE könnte man ein Foto von Gefangenen des Islamofaschismus vor einer Moschee machen, wenn man kein Islamversteher ist.

    Also ist dieses Photo Gold wert. Ich hoffe, ws gibt keine Urheberrechte!

    DAS BILD ist als islamkritisches Werk Gold wert.

  36. Lasst das, #36 Denker (01. Apr 2010 13:13)

    Verwendet das Bild doch besser als Darstellung dessen, was uns vor dem Hintergrund der Islamisierung droht: die Versklavung unserer freien Gesellschaft!

  37. Das ist doch jetzt der Bericht zum 1. April!

    So doof geht doch gar nicht! Alle an die Wand stellen und Silhouetten mahlen! Und als ewiges Mahnmal für Dummheit festhalten!

    Dauerndes Kopfschütteln! Ich brauch ne Aspirin®!

  38. Der Mensch ist eben nur ein Schaf und folgt dem Herdentrieb – so wie unsere todesmutigen, zivilcouragierten Freunde auf dem Bild oben – jeder von ihnen hat bestimmt eine Miene aufgesetzt, als wäre er Stauffenberg, Georg Elser und Wilhelm Tell in Einem – es ist geradezu erbärmlich!

  39. Hirnlose Mitläufer!
    Mehr gibt es dazu nicht zu sagen, vielleicht noch wie geschmacklos diese Aktion war, ansonsten einfach nur hirnlos!!!

  40. Dieses Bild zeigt unsere versklavte Zukunft vor dem Hintergrund der Moscheen. Also sollten wir das Bild verwenden und die Erklärung darunter schreiben. DANKE GEWERKSCHAFT für die Vorarbeit, LOL!

  41. #38 Marmor

    Auch wieder war!

    Zukunft Deutschlands?

    Wäre auch ein passender Untertitel! Wenn pro geschickt wäre, könnten sie das Foto, falls kein Fake, bin immer noch fassungslos, ausschlachten!

  42. Wir haben in Polen eine Bezeichnung für solche Menschen – „Nützliche Idioten“. 🙂

    Die Roten sind dieselbe in der ganzen Welt…

  43. So wie ich das sehe, hat da nicht ein einziger Mohammedaner „den Juden“ gemimt.

    Warum nur?

  44. Verdammt! Wir mussten keinen Finger krumm machen, hatten NULL Ausgaben, brauchten keine Zeit verschwenden! Das BILD ist geschenkt!

  45. #21 Gottfried von Bouillon (01. Apr 2010 12:52) Denen ist doch wirklich nichts zu primitiv!

    Falsch: Der Linken ist wohl nichts geschmacklos und unpassend genug, um nicht für ihre Ziele instrumentalisiert zu werden.

  46. #15 terminator (01. Apr 2010 12:49)

    „Oder hat es während der Nazizeit vielleicht eine “Judentum-Konferenz” beim Innenminister gegeben, zu der die massgebelichen Vertreter der deutschen Juden eingeladen waren, die ihrerseits dem Innenminister mit Nichterscheinen drohten? Nein, gab es nicht, es gab nur die Wannseekonferenz, aber bei der durften die Juden nicht mitmachen, zumindest nicht als Teilnehmer.“

    Wow. Messerscharf von Broder analysiert. Spitze!

  47. Die Knallfrösche von der IG Metall sollten sich mal genauer mit der Rolle der Muslime im 3. Reich befassen!

    Ein guter Freund im Geiste A.H. war der Großmufti von Jerusalem.

    —Da empfehle ich mal etwas Geschichte —-

    Dem Mufti versicherte der Führer die Befreiung Arabiens von den Franzosen und Briten mit gleichzeitige Ankündigung, auch die dort befindlichen Juden zu vertreiben! Der Mufti bedankte sich für die große Interessensnahme des Führers!

    ——————————————-

    Es ist die Religion, die sich die Versicherung Hitlers abholte, die auch die Moschee betreibt, vor der die politisch verwirrten Metaller stehen! Diese Religion hat die gleichen Menschen im Visier, die hier von den Metallern dargestellt werden!

    Aber das wäre ja zuviel verlangt!

    Die sollten sich besser um ihre Mitglieder kümmern und um das, was man ihnen zuschreibt: Arbeitnehmervertretung!

    Ich vermisse allerdings die aufgeregte Frau Knobloch! Kein Kommentar, keine Resulotion, keine Beschwerde?

    Oder mag sie zu soviel Schwachsinn nichts mehr zu sagen?

    Wenn es so ist, ist die Nichtreaktion ok! Hätte sie nur auch schon eher mal machen müssen!

  48. Ich erinnere mich da an einen Spruch samt Bild den ich vor kurzem auf oder durch PI gelesen/ gefunden habe:
    Im Bild: eine Herde Schafe, darunter „Wer mit der Herde läuft, wird nur Ärsche sehen!“
    Ich bin geneigt das etwas nihilistischer zu sagen: Arschlöscher.
    Der Linke ist an sich eine Lusche!
    Diese Linken hier sind – man verzeihe mir am Gründonnerstag diese Aussage – der Abschaum der Luschen!.
    Kranke Kretins!!!

  49. #46 slawek1971

    Der Begriff „nützliche Idioten“ ist auch in Deutschland gebräuchlich. Er stammt soweit ich weiß von Lenin. Gemeint waren die Leute, die man eigentlich nicht dabei haben wollte, deren Hilfe man aber gern genommen hat. Nach dem Sieg wurden sie dann ermordet, äh… hingerichtet. Der Begriff passt also perfekt auf die Leute auf dem Foto.

  50. Das grenzt schon praktisch an eine Leugnung des Holocausts!
    Verbrecherischer linker Kretinismus!

  51. Nur viele Moslems, die gerne als Juden gesehen werden wollen-sind der schlimmste Feind der echten Juden und wünschen sich einen neuen Holocaust.

    Warum das negative Bild vom Islam der Europäer bzw. Deutschen?
    ———————————————–

    Tägliche Terroranschläge weltweit
    Steinigung von Ehebrechern
    Christenverfolgung
    Mangelnde Toleranz und Integrationsfähigkeit
    sogenannte Ehrenmorde
    Hassprediger in den Moscheen
    Versuchte Anschläge auch in Deutschland(Kofferbomber von Köln und Sauerländzelle)
    hohe Gewaltbereitschaft bei türkischen oder arabischen Migranten

    Diese Dinge sind sicherlich mit dafür verantwortlich, dass der Islam hier ein so negatives Bild hat.
    All diese Dinge kann man von Juden nicht behaupten.
    Schon allein deshalb ist dieser Vergleich mehr wie geschmacklosl.

    Ich habe z.B. niemals gehört, dass es in Europa/Deutschland Probleme mit Buddhisten oder Hindus gegeben hätte.
    Würde hier in Aachen ein buddhistisches Zentrum eröffnen, warum sollte ich etwas dagegen haben?
    Hätte ich nicht. Mit Buddhisten gibt es keinerlei Probleme.

  52. Linke Demonstranten setzen Islamkritik mit dem Holocaust an Juden gleich.

    Ob diese vollvernagelten jungen Trottel wohl noch mitbekommen, wie primitiv sie sich für diese hirn- und pietätlose Showeinlage politisch instrumentalisieren lassen?
    In einigen Jahren werden sie sich dafür wohl schämen. Eine antisemitische und reaktionäre Ideologie ausgerechnet in KZ-Kleidung vor Kritik schützen zu wollen… Au Backe…

    Unfreiwillig karikieren sich die Schlafanzugträger in Reih und Glied vor dieser Moschee natürlich prima selbst.

    Eine gelungene Aktion! Danke für euren „mutigen“ Einsatz!

    😉

  53. Sie koennten gleichgut die Nazionalsozialisten als die neuen Juden darstellen, das ist an Perversion und Laecherlichkeit nicht mehr zum toppen.

  54. Und die Weiber ohne Kopptuch…
    Das sollten diese Dhimmi sich mal im Iran oder Saudi Arabien etc. erlauben.
    Man sollte sich denen mal mit Israelfahnen in der Hand in den Weg stellen. Dann werden diese „Juden“ in ihren KZ-Klamotten aber ganz schnell wieder zu den üblichen linken Antisemiten.

  55. Wenn man sich mal die Köpfe dieser Komiker anschaut, dann muss man sich nicht wundern warum sie für die Islamisierung Deutschlands und Europas sind. Hier sehen wir Schüler und Studenten die liberal und offen dem Islam gegenüber stehen, weil der geistige Horizont den realen Zustand noch nicht erreicht hat.

  56. Ein wichtiges Detail haben die Linken Laiendarsteller bei ihrem Auftritt vergessen.
    Es fehlt der Aufseher, welcher diesen Linken bei jedem Schritt einen Schlagstock über die Rübe zieht.

  57. Ich kann nicht mehr… woher kommt bloß soviel undifferenzierte Dummheit ???

    Ehrlich, als schon immer politischer und alles hinterfragender Mensch (ich gestehe: ich war radikaler Umweltschützer, Friedensbewegt und ziemlich „links“, aber ich hatte dort schon immer Probleme mit meinen gleichgeschalteten Gesinnungsgenossen, die ich einfach dämlich fand, ebenso die Antifa, wo ich auf genau einem Treffen war und dann dachte ich bin im falshen Film…) frage ich mich: denken die denn gar nicht ?? Fragen und Informieren die sich nicht ? Himmel…

    Oder doch ein Aprilscherz ??? 😉

  58. Da gibt’s einfach nix zu beschönigen: Dieser Aufmarsch ist ganz einfach Dekadenz.

    Es geht nicht verblödeter und fanatischer.
    Wie können sich diese Leute nur für eine Ideologie stark machen, die ihnen jegliche Freiheit zu rauben sucht.

    Die Muslimas dürften aber mal nicht eben so mit irgendwelchen Kerlen in KZ-Klamotten und ohne Kopftuch herumlaufen. Wobei es schon nicht einmal mehr unfreiwillige Komik ist, dass der Islam – z.B. repräsentiert durch den „Großmufti von Jerusalem“ – seinerzeit Seite an Seite mit den Nazis stand und dass man froh war, dass Juden in Auschwitz landeten.

  59. Klarer Fall von Gehirnwäsche!

    Schuld tragen nicht die Kinder, sondern die linken Kommissare, Funktionäre, Lehrer die den Kindern diesen linken Unsinn ins Gehirn verklappen.

  60. Geschmacklos? Da hat PI ja vornehm untertrieben. Diese Schäbigkeit läßt die Stimme erzittern.
    Abgesehen von dieser Entgleisung ist der Zweck dieser Darstellung so haltlos, dass nicht einmal mehr der „hinkende Vergleich“ herangezogen werden kann.

  61. #53 KDL

    Er stammt soweit ich weiß von Lenin.

    Richtig!
    Lenin sagte auch, dass wir die Kapitalisten auf der Schnur hängen, die sie uns verkaufen.
    Es passt auch für diese Situation. Der rote Kopf fällt doch unter dem Schwert so leicht wie der „Nazikopf“. 😉

  62. #1 ralf2008

    heute Abend das volle Programm!

    zuerst auf WDR2 um 19:05 Uhr: ARENA
    Integration, aber bitte nur ein bisschen.
    Was läuft schief im Zusammenleben von Deutschen und Türken? bis 21:00 Uhr.

    Danach ab 21:00 Uhr ZDF-Reporter wie beschrieben.

  63. Heute tragen sie KZ-Uniformen und morgen jagen sie Andersdenkende durch die Stadt und zünden deren Autos an.

    Die sind schizophren.

  64. Ich kann #2 und 3 voll zustimmen. Das sind die gleichen die in Kreuzberg Multi-Kulti propagierten und als erste geflüchtet sind.

    Einzig Cem Özdemir blieb als Vorzeige Grüner übrig. Wohlgemerkt ein Türke im türkischen Viertel der für Multi-Kulti steht. Das verstehen auch nur die GRÜNEN.

  65. Der Beitrag des ZDF heute Abend wird wohl in gekürzter Form präsentiert. Schließlich ging die Inszenierung beim PRO Parteitag ja voll in die Hose. 😀

  66. Ich würde auch zu Aprilscherz tendieren, weil es die Linken inzwischen nicht mehr so mit Solidarität zu Juden haben. 😉

    Auf diesen Zug (d.h. Opfer zu sein, vergleichbar mit mit den Juden im 3. Reich) sind inzwischen eher die Musels aufgesprungen.

  67. #64 Heinz Ketchup (01. Apr 2010 13:46)

    Zeigt eigentlich nur, dass die linken Zombies in den Anstalten glauben, dass es nötig wäre, das unter der Schirmherrschaft von Integrationsministerin Böhmer ausgetüftelte Programm umzusetzen.

    Die erfüllen damit nur den von der CDU als Regierungspartei ausgegebenen Staatsauftrag.

  68. #68 Testales (01. Apr 2010 13:51)

    Du vergisst, dass nicht nur Juden, sondern auch Homosexuelle und Kommunisten diese Gewänder trugen. Alles Personengruppen, die man in Gottesstaaten gerne in solchen Gewändern sieht.

    Vor allen Dingen: Hitler ist im Iran und auch in arabischen Staaten ja hoch angesehen!

  69. So unpassend ist das garnicht , denn es sind Ungläubige in der Häftlingskleidung , fehlen nurnoch ein paar Dhimmi-Bewacher und feritg ist ein mohammedanisches Weltbild …

  70. Auch der Deutsche Gewerkschaftsbund DGB steht schwer in der Schuld ist trägt eine Mitverantwortung für den zunehmenden Antisemitismus im Nachfolgestaat des Deutschen Reichs:

    Auf einer Anti-Israel-Demonstration 2009 skandierten vor meinen Ohren MohammedanerInnen “Israel, Judenstaat!” durch ein Megaphon mit DGB-Logo.

  71. Denn sie (die Demonstranten) wissen nicht, was sie tun.
    Diesen reflexartigen Abwehrmechanismus hat man normalerweise als Jugendlicher oder junger Erwachsener, danach sollte man differenzierter und ünabhängiger denken können.
    Die Antifa begreift einfach nicht, dass Islamkritik AUCH Antifa bedeutet.
    Eine doppelte Schande für die Opfer des NS-Terrors.

  72. #72 Marmor
    „Wie viele Moslems waren im Dritten Reich eigentlich im KZ?“
    Keine, aber dafür hatten sie eine eigene SS-Division aus bosnischen Moslems!

  73. ottoDd:

    Ich kenne das nur zu gut. In meiner Jugend war ich auch ziemlich links (allerdings haben meine Freunde und ich über unseren Hardcore-Marxisten trotzdem gelacht).

    Ich war gegen die CDU, CSU war des Teufels, gegen Strauß mußte gepfiffen werden. Ich war und bin immer noch für Umweltschutz und gegen Atomkraftwerke.

    Aber wie Manche ticken wurde mir schon bald klar:

    In Berlin sollte mal für die Erweiterung des Kraftwerks Reuter ein paar Tausend Bäume gefällt werden. Eine kleine verbissene Truppe, der ich angehörte, stemmte sich gegen die Fällungen und es lief eine Klage vor dem Berliner Verwaltungsgericht. Stationiert hatten wir uns in einem eigens dafür gebauten Blockhaus. (War natürlich auch viel Lagerfeuer-Romantik dabei).

    Nun ja, es war Showdown-Tag, es hieß die Polizei werde räumen. Wir waren auf alles vorbereitet. Motorrad-Helme und Schlagstöcke lagen aus, wir waren auf unsere Verhaftung ebenfalls vorbereitet. Dann kam Entwarnung: Das Gericht hatte der Klage stattgegeben.

    Jubel, alles zog ab, wir wollten feiern. Da sagten doch ein paar zu uns, daß sie jetzt zur Haftanstalt Tegel fahren, da stehen ein paar Gefangene auf dem Dach um gegen ihre Haftbedingungen zu protestieren, mit denen wolle man sich solidarisieren.

    Ich habe ihnen bloß einen Vogel gezeigt und viele mit mir …

  74. Es ist Interessant warum die Rote setzen Islamkritik gleich nicht mit dem blutigen Bad der islamischen Völkern , z.B. krimischen Tataren, von Stalin gemacht.
    Das kurze Gedächtnis?

  75. Ja, die Gewerksscahftstussis auf dem Photo haben einmal die Wahl:

    Wollen sie im Jahre 2025 unter Ayatollah Benjamin Idriz wirklich die KZ-Kleidung tragen, oder dann doch lieber die Burka?

  76. Wie originell, Leute mit den Nazis zu vergleichen, wenn einem keine Argumente einfallen, hat es ja noch nie gegeben!
    Besonders nicht in Deutschland!
    Was mag ihnen wohl als nächstes einfallen, eine geheime Versammlung der jüdischen Elite mit dem Zweck die Weltherrschaft an sich zu reissen?
    Echt jetzt, ich will gar nicht mehr darauf eingehen, dass es billig und unangebracht ist, die Kritik am Islam auf eine Stufe mit den Nazis zu setzen, aber es langweilt mich langsam.
    Wann werden diese Armleuchter sich endlich mal was Neues einfallen lassen?

  77. Diese unwissenden indoktrinierten patschnassen und unsäglichen Geschichtsembryos die überhaupt nicht wissen womit sie spielen, sind das Problem dieses Landes. Und das nicht erst seit wenigen Jahren. Deutsche Bürger werden auf deutschen Straßen von den „Juden der Neuzeit“, ausgeraubt, überfallen, totgeschlagen und vergewaltigt, Kinder und Jugendliche und Ältere werden tyrannisiert. Und diese Vollspinner, die noch schmerzen beim Pippi machen haben und so aussehen, als würde Papi noch den Strom- und die Handyrechnung bezahlen, kommen allenfalls noch als willenlose Zombies daher mit bunter Knete im Kopf. Das hat mit Geschmacklosigkeit wenig zu tun, das ist einfach nur noch „Krank“ und passt in das kranke Bild von Absurdistan.

  78. #81 Raucher (01. Apr 2010 14:04)

    Wie originell, Leute mit den Nazis zu vergleichen, wenn einem keine Argumente einfallen, hat es ja noch nie gegeben!

    Die gleichen Linken beschimpfen ja auch Israel als Rassisten- und Faschistenstaat. Die Islamkritiker in Deutschland sind in bester Gesellschaft.

  79. Da werden doch wieder einmal Äpfel mit Birnen verglichen.

    Die Shoa an den Juden in den Jahren 1933 bis 1945 ist doch nicht mit der Islamkritik des beginnenden 21. Jahrhunderts zu vergleichen.

    Die Moslems in D und EU werden doch nicht verfolgt, interniert und getötet!

    Hier soll doch bei dieser geschmacklosen Aktion bei der Demo am Sonntag 28.03.2010 in DU-Marxloh ein Opfer- und Martyrertum der Moslems ähnlich den der Juden von vor über 65 Jahren suggeriert werden, was vollkommen falsch und idiotisch ist.

  80. An solchen bodenlosen Aktionen erkennt man gleich, wes Geistes Kinder diese Jugendlichen sind.
    Wie sollen sie es aber auch besser wissen, wo sie doch bereits von Kleinkindesbeinen an mit der linksgrünen Meinungsgleichschalte indoktriniert werden ? Wie sollen diese dummen Jungs wissen, dass sie mit ihrem KZ-Häftlingsaufzug die Opfer des Dritten Reiches verhöhnen und gleichzeitig eine Gesinnung hofieren und unterstützen, die in ihrer widerlich menschenverachtenden und antisemitischen Haltung dem Nationalsozialismus in rein garnichts nachsteht ?
    Wie sollen sie es wissen ? In der Schule und im Studium wird ihnen Tag für Tag ein linksideologisches eingleisiges Weltbild vermittelt, historische Fakten werden verfälscht, verschwiegen und gemäss der 68er Ideologie soziologisch so zurechtgeschnitten, bis alles ins grün-rosa Weltbild passt.
    Diese Flegel sind auch nur Opfer – Opfer eines völlig aus dem Ruder laufenden linken 1984-Systems.
    Eigentlich müsste man Mitleid mit den Lümmeln haben.

  81. (…)

    In Schweden steht die Stadt Malmö im Brennpunkt. Sie zählt 265 000 Einwohner, unter ihnen 700 Juden und 60 000 Muslime, die zum Teil im Rosengård-Viertel in elenden Verhältnissen leben. Unlängst untersuchte «Skånska Dagbladet» in einer Artikelserie den grassierenden Antisemitismus. Während des Gaza-Kriegs entlud sich die aggressive Stimmung in gewaltsamen Ausschreitungen. Als auch Malmös Juden auf die Strasse gingen, wurden sie mit Brandkörpern beschossen. Eine 86-jährige Auschwitz-Überlebende erzählte der finnischen Zeitung «Hufvudstadsbladet», wie sie, in eine Gasse abgedrängt, von Knirpsen angeschrien wurde, alle Juden müssten getötet werden.

    (…)

    http://www.nzz.ch/nachrichten/kultur/aktuell/nahost_im_hohen_norden_1.5346985.html

  82. Verschleierung der Frauen als gewerkschaftliches Anliegen.

    Wozu zahle ich nur meinen Beitrag?

  83. Da kann einem nur die Spuke wegbleiben.
    Wer hat diese unreifen Kinder denn bei dieser Aktion assistiert / dirigiert ?
    Da hängt sicherlich eine „engagierte“ Menschin aus Schul- oder Kirchenkreisen dahinter.

    Hat Jemand Informationen zur Schule/Kirchenkreis ?

  84. Stalin und Pol Pot waren Linke, sowie Kim Jong Il ist auch auch Linker. Die Folterer in der chinesischen Gefängnissen sind auch alles Kommunisten.

  85. Özdemir-Hunziger wollte in seinem Haus keine Moschee!

    http://www.gruene.de/einzelansicht/artikel/rechten-keinen-fussbreit-ueberlassen.html

    Rechten keinen Fußbreit überlassen

    Zum Aufmarsch von Pro NRW an diesem Wochenende erklärt Cem Özdemir,

    Bundesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE LINKSGRÜNINNEN:
    28.03.10

    „Die Bieder-Nazis von ‚Pro NRW‘ sind eine größere Herausforderung für unsere Demokratie als die hässliche Fratze der NPD. Wir Demokraten müssen uns nicht nur gegen die Neonazis stellen, sondern auch gegen die, die mit ihrer menschenverachtender Gesinnung im Anzug daher kommen. Sie nennen sich „Pro NRW“ oder „Pro Köln“, geben sich kleinbürgerlich und harmlos, aber schüren unbegründete fremdenfeindliche Ängste. Dabei missbrauchen sie den christlichen Glauben für ihre Hetze gegen den Islam.

    Wir können in Deutschland froh sein, dass wir den Jörg Haiders und Geert Wilders, die es auch hierzulande gibt, nicht auf den Leim gehen und derartige Populisten keine breite Unterstützung finden. Aber es wäre fatal, die Bieder-Nazis auf die leichte Schulter zu nehmen und unsere Demokratie für selbstverständlich zu halten. Sie ist gerade in Zeiten wirtschaftlicher Krise gefährdet und muss jeden Tag neu erkämpft werden. Die breiten gesellschaftlichen Bündnisse von Kirchen, über Gewerkschaften, Vereine und Parteien an diesem Wochenende zeigen, dass wir den Rechten in unserem Lande keinen Fußbreit überlassen.“

  86. Hey wie wärs mit

    „Freiheit statt Islamismus, Europa am Scheideweg“

    als Bilduntertitel?

  87. Das ist eine Beleidigung für die Juden und die Opfer des Holokaust!! Da merkt man, was daraus kommt, wenn man KEINE AHNUNG von Geschischte und Gesellschaft hat!

  88. Aber eigentlich haben sie ja recht – ich habe schon oefters Zitate gehoert, z. B. Kirsten Heisig im Spiegel in denen Muslime gesagt haben ‚euch deutsche muesste man alle vergasen‘. Das auf dem Foto – deutsche im KZ – das ist die Zukunft. Die PDS hat nicht bemerkt wie richtig sie liegt.

    Gruesse,

    Arent

  89. Diese bösartige, hinterhältige Verhöhung der 6 Millionen ermordeten Juden hätte ich nicht mal von Linken und Grünen erwartet.

    Aber es zeigt sich dass man von Linken und Grünen JEDE gemeingefährliche Schweinerei erwarten kann wenn es darum geht dem Volk ihre verschissene Multikulti Ideologie durch die Gurgel zu würgen.

  90. Apropos:

    Ein FF-Leser hat einen tollen Vorschlag zum NRW-Wahlkampf gemacht:

    Verziert die Plakate von CDU/SPD/FDP/Grünen/Linken mit selbst ausgedruckten Zusatzblättern mit dem Text:

    »Wir wollen noch mehr Moslems nach Deutschland holen!«

    Genial einfach und leicht zu realisieren.

  91. Eine Beleidigung den Juden gegenüber!

    Soviel Dekadenz und Fehlinterpretation einer tatsächlichen Situation gegenüber einem gepeinigten Volk gegenüber ist schon bedenklich.

    Das Bild ist der realistische Situation gegenüber dem Islam gewidmet und auch gemeint:

    das wenn sich diese Ideologie in Europa weiter so rücksichtslos ausbreitet, wir körperliCH wie geistig in Zukunft in Fesseln und uniformierter Kleidung herumlaufen werden.

    Mit dem gemeinten Hinweis gehe ich konform …

  92. Fällt euch auf wie jung die alle sind?

    Ein Haufen Kinder, indoktriniert von ihren Alt-68er Lehrern.

    Die neue HJ wächst heran und gedeiht prächtig.

  93. #93 Wir tun was (01. Apr 2010 13:57)

    #72 Marmor
    “Wie viele Moslems waren im Dritten Reich eigentlich im KZ?”
    Keine, aber dafür hatten sie eine eigene SS-Division aus bosnischen Moslems!

    Himmler schwärmte für die weltanschauliche Verbundenheit zwischen Nationalsozialismus und dem Islam. Die Ideologie der Muslimbruderschaft, die aus dem Koran abgeleitet wurde, schien sich in einigen Punkten mit der der Nationalsozialisten zu decken – insbesondere bei der Judenfrage.[1][2][3] So wurde 1943 nach dem Besuch des Großmuftis Mohammed Amin al-Husseini ein Schreiben herausgegeben, in dem angeordnet wurde, das Wort „Antisemitismus“ ab sofort zu vermeiden, da unter dem Begriff „Semiten“ auch die Araber zählen würden und man diese so nicht mit den Juden gleichstellen wollte: „Mit der Verwendung dieses Wortes wird immer die arabische Welt getroffen, die nach Aussagen des Großmufti überwiegend deutschfreundlich ist. Das feindliche Ausland benutzt den Hinweis, daß wir mit dem Wort ‚Antisemitismus‘ arbeiten und damit auch bekunden wollen, daß wir die Araber mit den Juden in einen Topf werfen.“ [4]

    Der Begriff „Muselgermanen“ wurde auch für die von Mohammed Amin al-Husseini, der als Begründer des palästinensischen Nationalismus gilt, 1941 für die Waffen-SS rekrutierten Soldaten in Bosnien-Herzegowina verwendet. Der Großmufti sah ebenso wie Hitler eine ideologische Übereinstimmung und lobte während seines Aufenthalts in Berlin Hitler als einen „von der gesamten arabischen Welt bewunderten Führer“ und erhoffte sich, dass man Luftangriffe auf Tel Aviv führen würde.[5] Ab 1943 war Hadsch Mohammed Amin al-Husseini, der Großmufti von Jerusalem, in seiner Funktion als SS-Mitglied mit der Organisation und Ausbildung von bosniakischen Wehrmachteinheiten und Waffen-SS-Divisionen befasst.

    Ab Februar 1944 führte die Division Operationen gegen kommunistische Partisanen auf dem Balkan durch, wobei sie durch exzessive Härte auffiel. Im Frühjahr und Sommer 1944 wurden sie in Nord- und Ostbosnien stationiert und übten als Vergeltung Mord und andere Verbrechen an der dortigen serbischen Bevölkerung aus.

  94. Geschmacklos ist treffend und Makaber wäre es auch.

    Makaber, weil es eine Verharmlosung der Shoah ist. Ganz im Sinne der Holocaust Leugner auf islamischer und neonazistischer Seite.

    Geschmacklos, weil so oder ähnlich Linke, Regimekritiker und Homosexuelle in Persien rumlaufen.

    Auf der Suche nach neuen Wähler, so scheint mir, hat die Neolinke eine neue Strategie. Dämonisierung der Aufklärung als Ersatzklassenkampf. Denn mit Marx und Lenin beeindruckt man niemanden mehr.

    Das es gerade in der Islamkritik um Aufklärung geht wollen sie nicht wahrhaben. Schon der Hinweis das im Koran gegen jeden gehetzt (Rassismus) und zum töten aufgerufen (eigentlich verboten in Deutschland) wird ist für Links und „Gut“mensch belanglos. Das erinnert an die einstige Appeasement Politik, obwohl es Reden von Hitler gab und „Hitler´s Mein Kampf“. Man höre sich nur Imame in vielen Moscheen oder „Achmanhabichdensatt“ und seine Reden an. Das „literarische“ Zeugnis wäre „Mohammed Mein Kampf“ politisch korrekt Koran.

  95. Es ist traurig was in Deutschland geschieht …

    Ich bin Traurig das unsere Politiker besoffen sind vor lauter Nicht Hinsehen und Hin Hören.

    Irgendwie wollen die aus Deutschland eine andere Gesellschaft machen. Den Eindruck vermitteln mir unsere Verantwortlichen.

    Das macht mich wütend und gleichzeitig traurig.

  96. Es ist ja nicht so, dass Kommunisten generell etwas gegen KZs hätten – Nur solange, sie diese nicht selbst leiten! So wurden z.B. die Lager Sachsenhausen und Oranienburg von den Sowjets nach 1945 weiterbetrieben – Und mancher der von ihnen „befreiten“ Insassen durfte gleich drinbleiben…

  97. #113 Jim Panse (01. Apr 2010 14:42)

    Apropos:

    Ein FF-Leser hat einen tollen Vorschlag zum NRW-Wahlkampf gemacht:

    Verziert die Plakate von CDU/SPD/FDP/Grünen/Linken mit selbst ausgedruckten Zusatzblättern mit dem Text:

    »Wir wollen noch mehr Moslems nach Deutschland holen!«

    Genial einfach und leicht zu realisieren.

    DAVOR kann man nur dringend abraten. Es ist nichts leichter, massenweise Islamkritiker zu kriminalisieren als über solche Form der Sachbeschädigung. Also Finger davon lassen.

  98. Wenn man mit dieser ganzen unsinnigen Multi Kulti Träumerei und im besonderen mit der Islamisierung Deutschland nicht einverstanden ist, kommt von der Gegenseite das Argument:

    diese Menschen sind lauter Neonazis.

    Was ist das für ein Demokratieverständnis???

  99. Ist denn diesen linksradikalen Faschisten gar nichts mehr heilig?

    Falls das ein Aprilscherz ist,dann ein ganz schlechter!

  100. „KÄMPFT FÜR DAS, WAS IHR LIEBT!“
    Deutschland ist es wert …

    Bin ich jetzt ein Neonazi, weil ich mein Land Liebe und die Menschen?

  101. #102 Candide

    Bei dem Tempo der jüdischen Abwanderung ganzer Familien aus Malmö, in Richtung Israel od. Stockholm, wird es in ein paar Jahren keine Juden mehr in Malmö geben.

  102. Und der ZdJ schaut wieder weg! Manchmal habe ich das Gefühl den Antisemitismus in Deutschland mehr zu hassen als die Juden selbst…

    …armes Deutschland!

  103. Hi byzanz nur zur Info, als Jude darfst Du erst gar nicht in Saudiarabien einreisen. Als Henry Kissinger amerikanischer Außenminister war, haben sie eine großzügige Ausnahme gemacht, aber auch nicht versäumt, ihn aufzuklären, dass getreu nach den Protokollen der Weisen von Zion die Juden an allem Unglück dieser Welt Schuld sind. Wenn ich diese Dumpfbacken auf dem Bild sehe, dann fallen mir nur noch Unflätigkeiten ein…

  104. Probleme mit solchen Demonstranten, hat man früher auf dem Bau mit der Dachlatte gelöst.

  105. Dieses Linken Pack benötigt anscheinend Nachhilfe in europäischer Geschichte!
    Sonst wüssten die jungen Nachwuchskommunisten nämlich, dass ihre großen Vorbilder und Genossen der damaligen Sovietunion die „befreiten“ deutschen KZs nach dem Krieg nixcht etwa geschlossen, sondern gleich weiterbetrieben haben, um ihrerseits politische Gegner aus der Welt zu schaffen. Das wären dann wohl nach heutigen Verhältnissen alle Islamkritiker und Nichtlinke. Aber das is ja was anderes…

  106. Hier helfen nur noch Aufklärungskampagnen im grossen Stil, sonst sehe ich hier bald schwarz…äh wohl eher rot, grün und Islamfaschogrün!

  107. Das ist absolut das geschmackloseste Bild des Jahres 2010.

    Generation Pisa lässt grüßen. Kein Wunder das wir einen Mangel an Ausbildungsplätzen haben. Es fehlen elementare Kenntnisse in Politik und Geschichte bei diesen MilchbärtInnen. Erbärmlich, wie ungebildet diese „mündige BürgerInnen“ sind. BÄH!

  108. Jaja, die Moslems sind die neuen Juden.

    Zuvor müssen aber noch die alten verschwinden.

    zynik off

  109. Ungewollt haben diese Ahnungslosen uns allen ein schönes orwellsches Bild der Zukunft in Deutschland gegeben: Jüdische Häftlinge werden vor der Kulisse gewaltiger islamischer Machtsymbole mit Unterstützung roter Garden abgeführt.

    Echt das Bild des Jahres. Unglaublich!

  110. In Schlafanzügen als KZ Häftlinge vor einer Moschee mit der IGM Fahne.

    Diesen Affen ist wohl jedes Mittel recht um wenigstens einmal in ihrem beschissenen Leben Aufmerksamkeit zu haben.

    Wiederlich und geschmacklos.

    Ja, auf jeden Fall archivieren!

  111. Für mich hat das Bilchen Symbolwert.

    KZ-Häftlinge laufen in Reih und GLied druch die Straßen, im Hintergrund die gewaltige Großmoschee.

    Symbolwert deshalb, weil dieses Bild in 30 Jahren in ganz Deutschland Realität werden wird- nur sind das dann keine vollidiotischen linken Bübelchen und Mädelchen die Musels mit KZ-Opfern gleichsetzen, sondern die Häftlinge die durch die islamisch dominierten Straßen getrieben werden und die Uniformen sind dann ECHT

  112. Ex-Altkommunisten wie ich erinnern sich noch daran, dass früher für viele damalige Linke der Sozialismus als Zwischenritt vom Kapitalismus zum Kommunismus geplant war. Einige hier erinnern sich vielleicht noch. Heute glauben diese ideologisierten Kinder, dass der Islam statt des Sozialismus die Zwischenstufe sei. So benehmen sie sich wenigstens.

    +

  113. Geistig unterentwickelt waren die linken Mitläufer ja schon immer…. Die Hartz-4- Kaste verbindet eben.
    Sie kriechen den Muslimen solange in den Arsch, bis sie von denen „bereichert“ werden
    (siehe Belgien). Es ist nur eine Frage der Zeit, dann ist das Geschei wieder groß und man wechselt -wie immer- das Lager.
    Eine gehirnlose Aufführung mit Unterstützung der Gewerkschaft. Niveaulos und dämlich zugleich.

    Liebe Genossen: Für so einen Schwachsinn ist Geld da!!!!!Da werden Eure hartverdienten Mitgliedsbeiträge verbraten!!! Na ja, für einen Gerwerkschaftsfunktionär, der per anno EUR 500.000,00 verdient, eben nur peanuts.

    Na dann: Glückauf!!!

  114. Übrigens ist dieser Umzug in KZ-Anzügen ganz im Sinne der theoretischen Vorarbeit eines Herrn Prof. Wolfgang Benz nichts anderes als eine „Visualisierung“ seiner „Islamkritik ist antisemitisch“-Behauptung.

    Seine theoretische Tätigkeit beginnt also bei Anhängern praktische Umsetzung zu bewirken.

  115. #138 checkshalt (01. Apr 2010 16:19)

    In Schlafanzügen als KZ Häftlinge vor einer Moschee mit der IGM Fahne.

    Ja! Da ja die Aufseher fehlen, so darf man aus dem Bild folgern, dass die IG Metall in Zukunft KZ-Arbeiter kommandiert.

  116. Rote Fahnen (mit anderem Symbol) hat es damals auch schon gegeben.
    Nur die Moschee ist neu.

  117. @#107 Eurabier
    Ötzdemenz halluziniert sich Pro Köln als „Bieder-Nazis“ ? -> Bereits weitergeleitet.
    Das riecht nach Beleidigung und übler Nachrede.

  118. Der Irrsinn der Linken nimmt allmählich grentüberschreitende Ausmasse an. Seht Euch diese satten, vom Wohlstand verwöhnten und ungebildeten jungen Menschen an. Sie wissen nichts. Ihre Hirne sind so leer wie ihre Seelen. Sie kennen nicht den Koran, die Biografie des Mohammed, die Geschichte der Ausbreitung des Islams, sie kennen nicht die Zustände in islamischen Staaten und sie können sich nicht im Entferntesten ein Bild von dem Leid der unschuldigen Menschen machen, die dem Holocaust zum Opfer fielen. Nein, sie wissen nicht, dass der Islam eine ebenso faschistische Ideologie darstellt wie sie der Nationalsozialismus war.

    Die Moslems, die hier hofiert werden, die an allem, was demokratische, pluralistische Gesellschaften bieten, partizipieren, die hier den Wohlstand und die Geborgenheit geniessen, alle Rechte haben, von denen sie in ihrer Heimat nur träumen konnten, zu vergleichen mit den geschundenen, getöteten unschuldigen Holocaustopfern, ist an Pietätlosigkeit nicht zu überbieten. Sie beschmutzen das Andenken der Holocaustopfer, sie beleidigen und demütigen sie.

    Aber dessen sind sich diese dummen Menschen nicht bewusst. Sie sind sich auch nicht bewusst darüber, dass sie sich der Lächerlichkeit preisgeben, dass sie sich erniedrigen und mit diesem Aufzug ihrem widerwärtigen Unstolz und ihrer grenzenlosen Dummheit Ausdruck verleihen, denn die atheistischen Linken werden genau in dieser Form, in dieser Kleidung – als Ungläubige – vor den grossen Moscheen aufmarschieren müssen, nämlich dann, wenn der Islam Europa erobert haben wird, denn dann werden die Ungläubigen, die sich nicht unterwerfen wollen, ihrem Henker zugeführt werden. Es werden aber keine Gaskammern sein, in die sie getrieben werden, sondern sie werden – ganz nach Manier des Mohammed – den Schwertern zum Opfer fallen.

    Ich habe auf PI niemals ein abscheulicheres Foto gesehen. Einfach widerwärtig und ekelhaft, und diese Attribute gelten diesen im Geiste armen Menschen, die nicht wissen, was sie dort tun.

    Islamkritik darf niemals enden, der Islam darf nicht verharmlost werden, die Aufklärung über diese totalitäre Politideologie, die sich als Religion tarnt, um ihre Legitimation zu finden, muss ausgedehnt werden und darf nicht unterdrückt und ins Gegenteil verkehrt werden, denn jeder, der das tut, macht sich schuldig und versündigt sich an den nachfolgenden Generationen, denn schon einmal wurde weggesehen und keiner wollte etwas gewusst haben.

    Ich bin islamkritisch, aber nicht, weil ich ein Hetzer, fremdenfeindlich oder „Nazi“ bin, sondern weil ich Angehörige eines Holocaustopfers bin. Mein Onkel fand als junger Mann den Tod in der Gaskammer, weil er keinen Faschismus wollte.

  119. Nein, nein Freunde. Hier handelt es sich nicht um einen Aprilscherz. Hatte das Photo schon am Montag in meiner Zeitung. Bin kurz davor, das Abbo zu kündigen.

    Bin zwar kein Metaller, denke aber ernsthaft drüber nach, aus der Gewerkschaft auszutreten. So einen Unsinn alimentiere ich nicht!

    Wir werden hier gerade Zeuge eines Live Gigs der Generation Doof. Im Kopf nur Bockwurst, der Restverstand von Alcopops, polymorbid Klingeltönen und den heutigen Pseudoschulen terminiert. Den Rest besorgen die 68´ger Eltern, schön von WK II indoktriniert.

    Diese Maden sollte man mal so ein paar Wochen einfahren lassen, Klamotten passen ja schon. 1 Schale Reis/Tag, dann werden sie auch mal wieder klar im Kopf.

    Da wird es einem ja nur noch kreuzübel…

  120. Eins ist klar. Am Tag der Machtübernahme der salafistischen Muslime, werden ihnen die Frauen abgenommen und vergewaltigt. Den Männern werden die Kehlen durchgeschnitten.
    Diese verdammten Rotzlöffel sollen doch nur einmal zuhören, was die Muslime in ihren zahlreichen Predigten (die teilweise auch ins Internet gestellt werden) verbreiten.
    Das ist Faschismus reinsten Wassers.
    Übrigens, der muslimische Prediger, der dazu aufforderte, den ungläubigen die Hälse durchzuschneiden und deren Frauen zu nehmen, ist schon lange wieder hier. Die Abschiebung war „nicht rechtens“

  121. Die neuen Nazis machen es wie die alten Nazis. Sie verstecken sich unter Deckmäntelchen wie Religion Ofpertum und Unschuld. Nix da Moslems haben nichts mit Juden gemeinsam.

  122. Irgend jemand hat es hier auf PI schon absolut zutreffen geschrieben: Niemand ist weiter von Anstand und Moral entfernt als Linksextremisten.

  123. So kennt man die linken Gutmenschen.
    Am hellichten Tag noch mit Schlafanzug rumlaufen.
    Stinkfaules,Arbeits-und Lichtscheues Gesindel!!!

  124. So weit, sich ihre Haarpracht bis auf die Kopfhaut abzurasieren, gehen sie aber dann doch nicht. Auch sehen sie teilweise sehr wohlgenährt aus. Was ein KZ-Häftling ist, wissen die gar nicht. Abgeschmackter geht’s kaum. Aber die vermeintliche moralische Überlegenheit steht jedem von ihnen ins Gesicht geschrieben.

  125. Diese Bild zeigt Jugendliche, die einer linksextremen Gehirnwäsche erlegen sind. Mißbrauch der Jugend wie in unserer jüngeren Vergangenheit…

  126. die Schlafanzüge sind mit Steuergeldern bezahlt, die Fahrtkosten können bei der nächsten SED Gauleitung abgerechnet werden und mehr Hirnzellen als für den aufrechten Gang benötigt werden sind weder vorhanden noch erforderlich. Die Fahne im Hintergrund IGM hat nichts mit IG Metall zu tun sondern ist die Abkürzung für: „Internationale Gesellschaft der Massenmörder“
    Von den Teilnehmern wünscht man sich eine Liste mit Name, Adresse, Bild damit jeder Unternehmer prüfen kann ob er sich eine solche Laus in den Pelz setzt und die Nachbarschaft weiß, wo die Denunzianten sitzen. Reißt dem Lumpenpack die Maske von der Fratze.

  127. Nochmal wie bereits gesagt, ich finde das Bild genial.

    Es zeigt die Zukunft von Linken vor dem Hintergrund der aufkommenden Islamisierung:

    in KZ-Bekleidung.

  128. Das stimmt, Marmor. Musels lieben den Verrat aber hassen Verräter. Sobald sie für die sogenannten nützlichen Idioten keine Verwendung mehr haben werden sie so ziemlich als erstes „entsorgt“.

  129. angesichts der menge an scheisse, die diese leute im kopf haben, wird mir grad ganz übel…
    Dürfen die wirklich wählen?
    Bitte… bitte, sagt, dass es nicht so ist…

  130. Wie respektlos! Eine Verhöhnung der Opfer der Shoah! Ich hoffe der ZdJ erstattet Strafanzeige!

  131. Ich hab jetzt den ganzen Tag nachgedacht – zu dem Foto fällt mir nur noch ein, dass es sich hier um ein KZ mit Wachturm im Design des neuen Jahrtausend handeln muss…

    😆 😯 😆

  132. Zwei Versuche einer schriftlichen Bildwiedergabe mit dem Versuch einer Epochenzuordnung:

    — V a r i a n t e A

    Das Bild entstand am 9./10. November 1938 und zeigt das Gebäude einer nicht-christlichen Religionsgemeinschaft. Die rote Fahne zeigt das Symbol des sozialistischen Ungehorsams ohne Nationalgebundenheit, und sie bewegt sich von der Spitze der im Bildvordergrund stehenden Personengruppe weg, als sei sie den beiden Vordersten soeben abgenommen worden. Die Zuschauer im Hintergrund — ehemalige Straßenkämpfer — genießen zufriedengestellt den Anblick. Die Personen im Vordergrund tragen häftlingstypische Uniform, ihre Blicke und Körperhaltungen wirken teils entmutigt, teils geistesabwesend, und unreif. Es handelt sich um eine Gruppe Menschen, die wegen ihrer offen kund getaner Meinung soeben ihrer Freiheit beraubt werden.

    — V a r i a n t e B

    Das Bild entstand am 30. April/1. Mai 2020 und das Gebäude zeigt einen prächtigen, kommunalen Regierungssitz einer nicht-christlichen Weltherrschaftsreligion südländischen Ursprungs. Die rote Fahne zeigt das Locksymbol einer Schlaraffenland-Vision, und sie bewegt sich von der Aufmerksamkeit der im Bildvordergrund stehenden Personengruppe weg, als hätte sie ihre Visionskraft und damit ihren eigentlichen Zweck verloren. Die Zuschauer im Hintergrund — ehemalige Straßenkämpfer — genießen zufriedengestellt den Anblick. Die Personen im Vordergrund tragen statusgleiche Uniform, ihre Blicke und Körperhaltungen wirken teils entmutigt, teils geistesabwesend, und unreif. Es handelt sich um eine Gruppe Menschen, die wegen ihrer offen kund getaner Meinung soeben ihrer Freiheit beraubt werden.

    Ich kann mich nicht klar für eine von beiden Varianten entscheiden. Sie wirken so ähnlich…

  133. An Blödheit kaum zu unterbieten, dieses Linksgesindel. Vor allem ist die Parole „Moslems sind die neuen Juden“ langsam abgestanden – darauf fällt niemand mehr rein.
    Ich brauche als Ottonormalvebraucher nur mal bei Youtube „Judenhass“ oder „Antisemitismus“ einzugeben und spätestens der zweite oder dritte Treffer wird Moslems und ihre Sicht auf Juden beinhalten. Da kann sich dann jeder selbst ein Bildchen machen von unseren künftigen Steuerzahlern…

  134. Das Ganze ist leider kein Aprilscherz,wie manche es hier vermuten.

    Am Montag (29.03.) hatte es ein solches Foto schon in der „Berliner Zeitung“ gegeben.

    Kann man diese Sch…Typen nicht juristisch für diese ungeheure Geschmacklosigkeit belangen ?

  135. #88 Marmor (01. Apr 2010 13:54)

    Wie viele Moslems waren im Dritten Reich eigentlich im KZ?

    Als Insassen mit Sicherheit nicht einer,
    aber als Wachpersonal währe ich mir da nicht so sicher!

  136. Und die linken Verbrecher der IG Metall (Islamische Gewerkschaft Metall)natürlich ganz vorn mit dabei.

Comments are closed.