70 Prozent aller Griechen wollen weder Sparmaßnahmen noch das Rettungspaket der EU und des Internationalen Währungsfonds. Sie wollen weiter über ihre Verhältnisse leben, zahlen dafür sollen andere. Und so versinkt das Land in Streiks. Ein Grund mehr, Griechenland aus der Eurozone zu feuern.

Die WELT schreibt:

Auf der Karolustraße ist das alte Griechenland der Maßlosigkeit in vollem Schwung. Bauern marschieren zum Landwirtschaftsministerium, sie wollen mehr Geld vom Staat.

„6000 Euro stehen mir zu, weil die Ernte schlecht war und die Preise gesunken sind“, sagt Korkas Christos. Als er merkt, dass er mit einem deutschen Reporter spricht, folgt eine Belehrung über das hässliche Deutschland. „Wir mögen euch hier nicht.“ Also ist wohl auch deutsches Geld nicht willkommen? „Doch, das Geld wollen wir natürlich. Wir brauchen es.“

Das ist Griechenland, wie es bisher funktionierte: fordern bis zur Selbstzerstörung. Die Krise führt nirgends zur Einsicht, dass man sich ändern muss. Die Regierung tastet fieberhaft nach Wegen, den Volkszorn zu besänftigen. Ab Montag sollen Medikamente per Regierungsbeschluss um 27 Prozent billiger werden. Folge: Die Pharmahersteller wollen keine Medikamente mehr liefern.

Das ist Griechenland: Jammern, sie hätten ihre Freiheit verloren und Geld fordern, das andere auch nicht haben.

(Spürnase: Cornelia K.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

160 KOMMENTARE

  1. Wann kommt endlich eine Demo gegen diesen Schwachsinn.
    Warum machen die Demos keine Pi-gruppen in NRW.
    Ich glaube viele Menschen ürden uns unterstützen

  2. meinere Meinung nach und ich Denke das iost die Meinung der Mehrheit der Deutschensollte man die Griechen aus der Euro Zone schmeißen!
    Nichts Deutet darauf hin das sie sich bessern! ! es werden immer neue Forderungen kommen! Die summen werden immer höher werden!
    Wenn sie das Geld erst haben gibt es keinen Anreiz mehr das versprochene Einzuhalten!
    Die Sozis und die Konservativen dort haben den Karren zu gleichen teilen ohne Schuldgefühle in den Dreck gefahren! und werden sich nicht ändern!

    Ich habe mal das meiner Meinung eines der besten Bücher über die Geschichte dewr Juden vollständig in Netz gestellt
    OT
    Abba Eban: Dies ist mein Volk Die Geschichte der Juden

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  3. Deutschland müsste einfach aus der EU Austreten dann gäbs auch die ganzen Probleme mit dem Geld für die „tolle große Familie“ nicht für uns …

  4. Steinmeier beschimpft schon Merkel zu zaghaft mit der Herausgabe des Geldes zu agieren und so „größere Schäden zu verursachen“ dieses hin und her schade den Griechen.

    Größere Schäden zu verursachen? Die Lage verschlimmern?

    Es ist doch nicht unsere Aufgabe Retter zu spielen!
    Was würde passieren wenn wir gar kein Geld überweisen? würde das soziale Peloponnes zusammenbrechen?

    Wenn juckts`? Austreten aus der EU oder die Griechen rauswerfen, die haben dafür zu Sorgen, dass ihre Probleme nicht die unseren werden und nicht umgekehrt.

  5. So ist das. (Kommentar 1) Der RUINenstaat Griechenland sollte raus aus der EU. Was aus diesem einst blühenden Land der Demokratie geworden ist, ist eine Schande. Dieses Land ist von Korruption und Misswirtschaft zersetzt. Wenn wir uns nicht von diesem Land trennen, reißt es am Ende alle in den Abgrund. Die Konstruktion des Euros war dilletantisch, schwache Länder hätten ihn nie bekommen sollen. Und Griechenland schuldet uns Deutschen allein 43 Mrd. € (!!!) – die sollten sie auf den letzten Cent zurückzahlen (ist leider unwahrscheinlich) Von unseren Steuergeldern sollten sie kein Cent bekommen, dieses Gesindel.

  6. lustig-tragisch wie die EU dank ihres
    GW-„grössenwahns“ zerfallen wird.

    adolf H ist ja auch dem eigenen GW zum opfer
    gefallen….die geschichte wiederholt sich wieder einmal.

    man soll nicht in eine WG ziehen in der 50%
    der bewohner kein einkommen haben!

    diese einfache regel sollten sich unsere
    „ELITEN“ einmal hinter die ohren schreiben.

    der tatooist ist da sicher behilflich.

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST VÖLKERMORD

  7. Na, aber Vorsicht ist geboten -es wird langsam doch sehr undifferenziert.

    Der griechische Durchschnittsbürger hat genauso hart gearbeitet, wie wir auch und hat sich sein Geld redlich verdient. Die Darstellung, die die Medien verfolgt, dass die Mehrheit der Griechen sich einen übermäßigen Lebensstil finanzieren lassen will ist schlichtweg falsch. Schuld an der Misere ist kaum der Normalbürger, sondern es sind natürlich die Banken (die jetzt unglaubliche Profite aus der Misere ziehen können) und die Regierungschefs.

    Und weiterhin ist die Berichterstattung der Medien natürlich auch genau darauf ausgelegt: Man möchte das Ärgernis der Griechenlandfinanzierung auf eine rassistische Ebene stellen, in dem man bewusst Informationen über den „faulen, antideutschen“ Durchschnittsgriechen streut. Die Häufung dieser Informationen sind doch derart signifikant, dass davon ausgegangen werden muss, dass hier eine bewusste Fehlinformation vorliegt.

    Die Griechen sind ein freundliches Volk und auch sie haben sich EU-Beitritt und Euro nicht ausgesucht, ebenso wie wir selbst auch. Das haben deren Politiker entschieden und sie müssen jetzt dafür geradestehen.

    Natürlich ist es schlimm, wenn wir jetzt mal wieder unser Geld rausschmeißen dürfen für die Kacke, die andere verbockt haben. Aber wenn wir jetzt auf die Medienmanipulationen reinfallen, lassen wir uns doppelt zum Bock machen und werden zum geizigen, rassistischen SteuerzahlerBockDeutschen stilisiert.

    Fakt ist, dass für diese Misere andere Leute geradezustehen haben. Das in Griechenland nicht anders als bei uns.

    Und vor allem: Glaubt nicht, dass dies auf uns nicht auch noch zukommen wird.

  8. Nur: stellt Euch mal -ganz ernsthaft- vor, die Türkei wäre ein Mitglied des € !

    Ich habe die Hoffnung, dass die EU auseinanderfällt, noch bevor die Nazi-Türkei Mitglied werden kann.

    Das Problem wird nur sein, dass die ganzen Ausländer, die man dann wegschicken muss, weil wir ja auch kein Geld mehr haben, sich hier festsetzen werden und von „das ist auch unser Land“ faseln werden. Notfalls mit Gewalt, denn nirgendwo anders kann man -dumm, faul, große Fresse, nichts drauf- ohne zu arbeiten leben.

    Dass das dann auch in Germanistan nicht mehr funktioniert, wird in die hohlen Rüben nicht reingehen.

    PS: „Verkehrs-“ Schilder anderswo:

    http://www.akte-islam.de/resources/sheep.jpg

    Wobei dies zum Problem werden kann: was ist, wenn die Musels auf der Weide die Schafe fick**, und dabei AIDS und Hepatitis übertragen ???!!!

  9. Deutschland wird für alle Euro-Schulden bürgen!

    so wird es kommen. Hunderte Milliarden werden da zusammenkommen.

  10. @ Eisenbieger

    Mit Immobilien würde ich vorsichtig sein, da hat dich Vater Staat immer problemlos an den Hammelbeinen, wer er mal Geld braucht.

  11. Heute Griechenland.

    Morgen Portugal oder Spanien.

    Dann Italien.

    Dann der alte Ostblock.

    Und dann sind eh schon wir dran. Und wer wird uns finanziell raushauen wenn wir pleite sind?

    Niemand.

    Kein Geld für Griechenland. Weg mit der EU. Weg mit dem Euro.

  12. „Das ist Griechenland, wie es bisher funktionierte: fordern bis zur Selbstzerstörung. Die Krise führt nirgends zur Einsicht“

    Woher haben den die Griechen diese Forderungsmentalität.
    ca 500 Jahre unter den Musels gelebt. Das geht mit der Zeit in die Gene.
    Mit Spanien ist es doch ganz ähnlich.

  13. #14 Alchemistz123 (29. Apr 2010 19:05)

    Das weis ich ganz genau: niemals.
    Kein Film kommt „eigentlich“ raus.

    Die Frage muß lauten: „btw wann kommt Geert Wilders neuer FIlm raus?“

    Gern geschehen 😉

  14. Die sollten einfach Süd Zypern an die Türkei verkaufen. Dann hätten sie Geld und den Zypern Konflikt auf einen Streich gelöst!

    Wäre doch ne super Sache…

  15. Griechenland: Krise führt nirgends zur Einsicht

    Falls eine Stabilisierung Griechenlands scheitert, wird eine -zeitlich begrenzte- Militärdiktatur nicht zu vermeiden sein.

    Das Land kennt sich ja aus mit so was. Ist ja noch gar nicht so lange her, daß die Generäle regierten.
    Militärs sind natürlich nicht automatisch die besseren Machthaber. Im Gegenteil. Aber um zu verhindern, daß ein Land in Chaos und Anarchie versinkt, sollte man eine Militärdiktatur als allerletzte Möglichkeit nicht grundsätzlich ausschließen.

    Wichtig ist, daß die Militärs -sobald es die Lage erlaubt- eine Rückkehr zur Demokratie zulassen und nicht versuchen, zeitlich unbegrenzt zu herrschen.

  16. Alle Prognosen sind nicht eingetroffen, alle Versprechen sind nicht gehalten worden.

    Von wem????????

    Von unseren unfähigen Politikern und das Schönste ist, gewählt worden sind Sie von Deutschen die anscheinend selbst nicht mehr denken können.

    Die Hilflosigkeit über die Willkür unserer Politiker ist unerträglich.

  17. Für mich ist Griechenland sowas wie die Türkei, nur in kleiner und sympathischer. Die Mentalität, sogar das Essen ist dem Türkischen sehr ähnlich. Das liegt sicher daran, dass Griechenland lange (von 1453 – 1821) Teil des Osmannischen Reiches und nicht existent war. Sowas kann nicht ohne Spuren bleiben. Ich habe dennoch sicher nichts gegen Griechen (ich habe sogar gute griechische Freunde, die in Deutschland eine Existenz aufgebaut haben) und fahre auch gelegentlich dorhin in Urlaub (ganz im Gegensatz zur Türkei).

    Aber die Mentalität gerne auf Kosten anderer zu leben sowie die Schuld stets bei anderen zu suchen, erinnert mich doch stark an deren östliches Nachbarland. Kürzlich zeigten sie in einem ARD-Report einen Griechen, der sich darüber lustig machte, dass die Deutschen „den ganzen Tag nur arbeiten würden“.

    Auf jeden Fall kann man am Beispiel Griechenland wunderbar sehen, wie es wäre, wenn die viel größere Türkei in die EU aufgenommen werden würde. Auch ohne, dass sie den Euro hätten, würden sie die gesamte Gemeinschaft innerhalb weniger Jahre in den Abgrund reißen.

  18. #20 Ned Flanders (29. Apr 2010 19:09) Die sollten einfach Süd Zypern an die Türkei verkaufen. Dann hätten sie Geld und den Zypern Konflikt auf einen Streich gelöst!

    Wäre doch ne super Sache…
    —————————–
    ABSOLUT super

    und dann verkaufen wir hammerfest an die
    al quaida damit sie dort den winterkampf trainieren können. sponsored by adidas.

    dann hätten wir geld um die renten zu zahlen.

    es gibt doch immer wieder lösungen! toll!

    und übrigens:
    FASCHISLAM BEDEUTET EINFALT

  19. Der Grieche im Artikel ist wenigstens ehrlich: Sie mögen uns nicht, aber unser Geld nehmen sie gern, weil sie es brauchen. Ob sie es nun bekommen oder nicht, aufhalten kann den Zerfall des Euro nichts mehr, höchstens zeitlich verschieben.

  20. Der Steinmayer soll mal seine dumme Klappe halten!
    Die Griechen haben sich den Beitritt zur EURO-Zone durch gefälschte Bilanzen ergaunert; (und die EU ist natürlich zu feige das auch so auszusprechen). wer Gauner unterstützt ist kein Deut besser Herr Steinmayer! Sehr unkluge Äußerung von Ihnen, gerade vor der Wahl!
    Die Voraussetzungen für Pro NRW werden immer besser – so viel Kreide können die Etablierten Labertaschen und notorischen Volksbelüger gar nicht mehr ferssen, um den längst überfälligen Einzug dieser Partei zu verhindern.

    Ausstieg aus der Euro-Zone!
    AUF ZUR DEMO!!! PI bitte organisiert etwas! Ich bin dabei!

  21. Entschuldigt, aber diese 25 Milliarden Deutschlands für Griechenland sind doch eigentlich nur Peanuts.

    Deutschland konnte das aus der Portokasse zahlen, wenn es sich nicht den Luxus leisten würde, jedes Jahr denselben Betrag aus dem Fenster zu werfen, um sozial, kulturell und wirtschaftlich nicht integrierbaren Südländern in Deutschland ein Dolce Vita zu finanzieren.

    Südländer haben uns in den letzten 20 Jahren mehr gekostet als die Deutsche Einheit.

  22. Ich seh die Sache ganz gelassen. Zahlen werden wir eh. Ich warte derweilen auf den Untergang des Euros und der EU. Vielleicht ist das die Chance für einen politischen Umbruch.

  23. Auf jeden Fall kann man am Beispiel Griechenland wunderbar sehen, wie es wäre, wenn die viel größere Türkei in die EU aufgenommen werden würde. Auch ohne, dass sie den Euro hätten, würden sie die gesamte Gemeinschaft innerhalb weniger Jahre in den Abgrund reißen.
    #23 KDL (29. Apr 2010 19:12)
    ——————————————
    DIES habe ich diversen gutmenschen bereits vor
    jahren klarzumachen versucht.
    kannst dir vorstellen, wie die reaktionen ausgefallen sind. („rassist, egoist, lügner“ etc.) waren nur die nettesten komplimente.

    jeder wird ernten was er gesäät hat, möchte man hoffen!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST NICHT MODERNITÄTSKOMPATIBEL

  24. #27 Alchemistz123 (29. Apr 2010 19:12)

    Das kann ich Dir leider nicht sagen. 😉

    Aber die hiesige Videoseite wird ihn bestimmt bereitstellen wenn er rauskommt. 🙂

    Danke, daß du mich nicht beschimpfst *lach*

  25. Die zügellose Staatsverschuldung in Deutschland hat mit der sozial-liberalen Koaltion unter Willy Brand angefangen. Die vielen linken Wahlversprechen waren eben teuer. Die CDU wollte dem nicht nachstehen und hat es genauso gemacht. Und in anderen europäischen Ländern war es ebenso oder sogar noch schlimmer, wie wir am Beispiel von Griechenland, Portugal, u.s.w. sehen. Konsum auf Pump funktioniert werder bei privaten Haushalten noch beim Staat. Und Sozialisten konnten noch NIE mit Geld umgehen, außer dass sie ihr eigenes Geld vermehrt haben!!!

  26. hey nichts gegen die Griechen ja?? Die haben 10000000000000 mal mehr drauf als die Türken!!

  27. Warum Griechenland rausschmeißen?

    Warum treten wir nicht aus und bilden z. B. mit Österreich, Frankreich eine kleine Währungsunion? Vielleicht noch mit einer Ostweiterungsoption Tchechien und Polen?

    Auf Dauer wäre dies sicher tragfähiger als dieser zusammengewürfelte Haufen EU genannt.

    Und nicht wieder über die angeblich „faulen „Polen schimpfen. Stimmt nicht.

    Auch steht der tcheschische Maschinenbau dem deutschen auf Augenhöhe gegenüber. Skoda Fahrzeuge haben heute eine bessere Qualität als VW.

    Ein geeintes Europa ja. EU nein. Wie es Adenauer und de Gaulle vorschwebte: Ein Europa der Vaterländer.

    Aber für so etwas sind Le Kärcher und IM Erika nicht zu begeistern.

  28. Eine durchaus provokante Frage:

    Was wird uns zuerst in den Untergang bringen:

    Zehn Millionen fordernde MohammedanerInnen oder zehn Millionen fordernde Griechen?

  29. Kritik am Föderalismus

    Bürger sind von der Bildungspolitik enttäuscht

    Eine „Bildungsrepublik“ soll Deutschland nach dem Wunsch von Bundeskanzlerin Angela Merkel werden, der Koalitionsvertrag sieht 12 Milliarden zusätzlich für den Bildungsetat vor. Doch an den Deutschen geht das laut einer Studie vorbei. Vier von fünf Bürgern finden die Anstrengungen der Politik unzureichend.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article7396526/Buerger-sind-von-der-Bildungspolitik-enttaeuscht.html

  30. Am Besten eine Demo am 1. Mai vorm Kanzleramt in Berlin. Dann kommt Körting voll ins Schwitzen.

    Die Beteiligung an der Abstimmung bei der Welt ist sehr hoch. Über 60000 Stimmen und nur 14% für Griechenlandhilfe.

  31. politically Incorrect : News gegen den Mainstream

    Welt.de

    Umfrage
    Finden Sie es richtig, wenn die EU dem verschuldeten Griechenland aus der Patsche hilft?
    Ja
    Nein
    abstimmen
    Ergebnis
    14%
    Ja
    86%
    Nein
    63969 abgegebene Stimmen

    Newes gegen den Mainstream sieht anders aus PI!

  32. Soll ich ehrlich sein? Die deutsche Regierung soll ruhig den Griechen finanziell unter die Arme greifen! Dann ist die Klage gegen den Euro und für die DM erfolgsversprechender.

  33. Spanien und Portugal sitzen doch schon in den Startlöchern!!!! Warum die Griechen aus der EU werfen? Deutschland sollte Freiwillig austreten!!! Dann wäre von heut auf morgen die EU sowas von am Arsch.

  34. Das Verhalten der Gierchen ähnelt stark dem unserer Bereicher. Fordern deutsches Geld und wollen dafür keinerlei Gegenleistung erbringen, sind nur durch kriminelle Machenschaften in den Euro gekommen und finden dies normal, sind selbst zu einem großen Teil kriminell (ja Steuerhinterziehung ist kein Volkssport, sondern kriminell) und finden auch dies völlig normal und wenn ihnen was nicht paßt, dann gehen sie auf die Straße und fordern fordern fordern, insbesonder natürlich das Geld Nazis äähhh BRD.

  35. #51 preussenlebt

    mit dem GROßEN Unterschied das hier in Deutschland fast keine Griechen leben… Und was heißt hier fordern?? Ich habe noch NIE gehört das Griechen, Engländer, Polen etc was in diesem Land gefordert haben, bis auf die Türken halt.

    Also wirklich die Griechen solltest du echt nicht mit den Türken vergleichen bitte!!

  36. @@#12 Sockenpuppe

    Na, aber Vorsicht ist geboten -es wird langsam doch sehr undifferenziert.
    Der griechische Durchschnittsbürger hat genauso hart gearbeitet, wie wir auch und hat sich sein Geld redlich verdient. Die Darstellung, die die Medien verfolgt, dass die Mehrheit der Griechen sich einen übermäßigen Lebensstil finanzieren lassen will ist schlichtweg falsch.

    So ist es.
    Ca. 10% der griechischen Arbeitnehmer arbeitet beim Staat, und die werden (bzw. wurden) auch recht gut bezahlt.
    Da gibt es Beamtenzulagen für alle möglichen Ereignisse, eine gute Rente und eine gute Abfindung nach x Arbeitsjahren als Beamter.
    Das alles wurde finanzert von den Steuern der anderen 90%, die in der freien Wirtschaft (bzw. mit eigenen Kleinunternehmungen, viel mehr als in D, weil dort nicht viel Industrie ist) arbeiten.
    Gut, die Steuermoral ist dort weniger ausgeprägt als in D, aber auch das hätte der Staat rechtzeitig durchsetzen können.
    Die Sozis haben hier (wiedermal) den Karren vor die Wand gefahren, den die EU nun bergen soll.
    Da man aber nicht auf Sozis schimpfen darf, ist der kleine griechische Maurer/Bäcker/Bauer schuld an der Misere. Er will lt. MSM seine Förderung durchsetzen (es wird schon seit 6 Wochen nix mehr gefördert) und er mag natürlich die Deutschen nicht.

    Bin mal gespannt, was die Presse schreibt, wenn Italien, Spanien, Irland und Portugal alle Viere von sich streckt. Alles fiese kleine Arbeiter, die keine Deutschen mögen aber deren Geld wollen? Sehr unwahrscheinlich.

  37. Die Griechen schaden sich nur selbst mit dieser EU Geschichte, sie heben ihren Wohlstand künstlich an.
    Auf Dauer würden sie durch Herabsetzung ihrer Währung ihre Exportkraft steigern und Urlauber massenhaft ins Land holen, so würden sie eines Tages durch dieses Ansteigen ordnungsgemäß in die EU geraten, aber manche Leute wollen es ja immer schneller und nun lohnt es auch kaum im Sommer nach Griechenland zu verreisen unabhängig davon „das sie uns so sehr hassen“.

  38. #47 isochor (29. Apr 2010 19:43)

    Und was soll der unnötige Kommentar? Die Masse der Medien gault kräftig mit und „erklärt“ dem mündigen Bürger, warum wir dringend Geld nach Gierland schicken müssen. Wenn die Welt dazu eine Umfrage macht, ändert dies noch längst nichts am Grundton „Wir müssen helfen“. Das ändert nichts an inzwischen 25Mrd € (offizielle Angabe, also eher 50 Mrd € für die BRD), ändert es nichts am Betrug am deutschen Volk, wonach ja der Euro keine Haftungsgemeinschaft sei und wir eine Gemeinschaftswährung haben, die so stabil wie die DM ist (der Euro hat in keinen 10 Jahren mehr Kaufkraft verloren, als die DM in all ihren Jahrzehnten).

    Da darf PI den ganzen Tag berichten und soll erst aufhören, wenn diese Wahnwitzwährung endlich beerdigt ist, oder zumindest die BRD ausgestiegen.

  39. Hat die CDU Angst vor Pro NRW?
    Laut CDU-internen Umfragen liegt Pro NRW bei 3% ( http://gesamtrechts.wordpress.com/2010/04/29/landtagswahl-cdu-interne-umfragen-sehen-pro-nrw-bei-2-3-prozent/ )!!!
    Daher wohl diese Aktion.

    NRW-Jugendminister Armin Laschet (CDU) will den Linksextremismus im Land stärker bekämpfen. Dazu solle in der kommenden Legislaturperiode die Arbeit der Landeszentrale für politische Bildung neu ausgerichtet werden, sagte Laschet unserer Zeitung: „Längst nicht von jedem werden die Gefahren des Linksextremismus erkannt.“ Laschet regte zudem ein „Bündnis der Demokraten gegen Extremismus und Gewalt“ an.

    Grund für die Besorgnis: Der Verfassungsschutzbericht 2009 listet für NRW mehr linksextreme als rechtsextreme Gewalttaten auf (219 gegenüber 173). Die Zahl linksextremer Gewalttaten stieg dabei um mehr als die Hälfte an, während deutlich weniger rechtsextreme Gewalt verzeichnet wurde. Der Verfassungsschutz beobachtet zudem die Linke und bemängelt, im Programm der Partei fehle ein klares Bekenntnis zur Demokratie.

    Laschet schlägt nun in einem Fünf-Punkte-Plan beispielsweise neue Unterrichtsmaterialien vor, die über Linksextremismus aufklären. In Vorträgen und im Unterricht sollten „Linksextremismus und linke Ideologien“ besprochen werden. Zudem solle es Argumentations-Trainings speziell für junge Leute geben. Untersucht werden solle auch, ob sich „Erfolgsmodelle“ des Landes aus dem Kampf gegen Rechtsextremismus auf den Kampf gegen Links übertragen ließen. Ein Beispiel seien die „Präventionstage gegen Rechts“ für Schüler, sagte die Leiterin der Landeszentrale, Maria Springenberg-Eich. Laschet schlug außerdem lokale Bündnisse gegen Linksextremismus vor, die von Kommunalpolitikern, Schulleitern, Vereinen und Kirchen zusammengebracht werden könnten.

    Nordrhein-Westfalen solle mit diesem Engagement „ein bundesweites Zeichen setzen“, sagte der Minister. Er weiß sich mit dem Vorstoß auf einer Linie mit seiner Kollegin im Bund, Familienministerin Kristina Schröder (CDU). Schröder hatte angekündigt, rechten und linken Extremismus zu bekämpfen.

    http://nachrichten.rp-online.de/politik/nrw-fuenf-punkte-plan-gegen-linksextreme-1.73879

  40. Vielleicht sollten besser wir aus der Euro-Zone raus. Soll der Rest doch sehen, wie er die ganzen Armenhäuser alimentiert kriegt.

  41. Man muß anfangen, sich über Gegenstrategien Gedanken zu machen. Unsere Politmarionetten werden niemals das Rückgrat besitzen, sich gegen die unverschämten Forderungen zu wehren. Sie werden unser Geld nehmen und es in das bodenlose Faß Griechenland werfen. Dann kassieren die griechischen Rentner weiter ihre 13. und 14. Monatszahlungen, während man bei uns im Gegenzug die Rente mit 70 diskutieren wird. Die nächste Mehrwertsteuererhöhung dürfte nach den NRW-Wahlen auf den Tisch kommen, ebenso wie die PKW-Maut.

    Was also tun? Mein Vorschlag: Dem Staat das Geld abdrehen. Unser Staatsapparat finanziert sich in erster Linie direkt aus der Umsatzsteuer. Dieses Geld, das die Finanzämter monatlich eintreiben ist gewissermaßen der „Sprit“ mit dem der Motor Staat angetrieben wird. Mit diesem Geld werden die laufenden Kosten und Gehälter bestritten. Will man den Schweinebacken also wirklich am Zeug flicken, muß man ihnen genau dieses Geld abdrehen. Natürlich kann man nicht einfach den Steuerbescheid in den Papierkorb werfen, aber es wäre zu klären, ob es möglich ist, die Forderungen auf einem Treuhandkonto zu parken. Die Forderung an die Politik: Geht endlich sorgsam mit unserem Geld um und verschleudert es nicht länger mit vollen Händen an die ganze Welt. Keinen Euro für Pleiteländer. Kein Luxus-Lotterleben auf unsere Kosten.
    Je mehr Unternehmen, Mittelständler und Freiberufler sich beteiligen, umso schneller geht Mutti Merkel die Knete aus. Ich möchte mal sehen, wie lange die Politpfeifen ein solches Kräftemessen druchhalten könnte, ohne daß ihnen der Laden um die Ohren fliegt. Eins dürfen wir nicht vergessen. „Der Staat“ ist überhaupt nichts. „Der Staat“ ist nur ein obskures Gebilde, das allein deshalb existiert, weil wir es mit unserem Geld finanzieren. Wir sind also der Staat. Und wenn der Staat nicht mehr das tut, was wir wollen, dann sollten wir im Gegenzug „dem Staat“ einfach nicht mehr das geben, was er von uns will.

    Hier geistern ja auch einige Juristen herum. Es würde mich interessieren, wie sie einen solchen Umsatzsteuerboykott rechtlich beurteilen.

  42. #50 PorkEatingCrusader (29. Apr 2010 19:46)
    Deutschland sollte Freiwillig austreten!!! Dann wäre von heut auf morgen die EU sowas von am Arsch.
    ————————————

    DAMIT WÄRE DAS LEIDIGE THEMA WIRKLICH
    ERLEDIGT.

    aber D wird nicht austreten, denn die nazischuld liegt schwer auf den schultern der
    gutverdienenden politikerkaste.

    es müsste schon ein prophet vom himmel steigen, der den deutschen absolution zusichert.

    momentan kenne ich keine propheten, die diese
    aufgabe übernehmen wollten.
    aber in 1000 jahren sollte schon einer auftauchen, denke ich.

    ausser vielleicht der trottelprophet
    „sankt-knabbernossi“….aber der bin ich selber
    und kann dehalb kein objektives urteil abgeben.

    also: abwarten und tee(wähh) trinken!

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST UNTERSTE SCHUBLADE

  43. Griechenland, Portugal und so weiter.

    Aber wenn die Türken in Scharren kommen, dann ist definitiv

  44. #57 preussenlebt

    Ich muss aber auch zugeben, dass die Leser von Welt,SpOn und Zeit doch sehr gegen den Mainstream schwimmen und die Leser sich kaum mit den Autoren identifizieren, das sieht man zb daran wie die Online Umfragen verlaufen (zb waren letzten die große Mehrheit für die Abschaffung von Kopftüchern nicht aber von Kruzifixen) oder die Kommentare, welche regelmäßig zu Schließung der Kommentarbereiche führen, ich bin relativ jung dennoch mag ich trotzdem behaupten, dass ich während meiner „islamkritischen Zeit“ schon so einiges in den Köpfen der Noramalos getan hat 😀

  45. #54 ElGreco (29. Apr 2010 19:53)

    Die Sozis haben den Karren in Gierland nicht allein vor die Wand gefahren. Es gibt nur 2 Parteien (Familienunternehmen, Papandreou/Karamanlis) die den Laden seit Jahrzehnten schmeißen und sich gegenseitig an der Macht ablösen, eine der Familien nennt sich halt sozialistisch, dabei sind beide nur Kleptokratien.

    #53 FireAngel (29. Apr 2010 19:51)
    Ich vergleiche nicht die Türken in der BRD mit den Griechen in der BRD, sondern das Verhalten in der öffentlichen Wirkung von Türken in der BRD, mit dem der Griechen in Griechenland, wie es zur Zeit dargestellt wird.

  46. Unsere Volksvertreter werden wieder so argumentieren wie zur Schweizer Minarettabstimmung. Derart wichtige Entscheidungen dürfen nicht dem Votum des gemeinen Volkes überlassen werden.

  47. #29 KDL (29. Apr 2010 19:12)
    #53 FireAngel (29. Apr 2010 19:51)

    FireAngel, einfach den Kommentar von KDL lesen, der sagt genau aus, was ich meine, falls sie es immer noch missverstehen.

  48. #5 Dotagamer (29. Apr 2010 18:52)
    #6 Houseist (29. Apr 2010 18:52)

    Das sind ja schon keine Grundzüge von Vernunft mehr, das ist ja pure Logik. Da können wir bei den Volksverrätern in Berlin, bis zum Sankt Nimmerleinstag warten. Dazu würden ja Politiker gebraucht, die ihren Amtseid erfüllen (dem deutschen Volke dienen, Schaden von ihm abwenden und all diese Dinge), dazu bräuchten wir Politiker, die deutsche Interessen durchsetzen wollen und nicht in der Groß-EUdSSR aufgehen wollen.

  49. #64 verschwender (29. Apr 2010 20:00)

    In Zusammenarbeit mit Gentscher & v. Weizäcker und dann Schröder.

  50. ich wollte nurmal sagen, dass es auch sicht deutschland dumm wäre griechenland aus der eu zu werfen !
    deutschland als exportland, was viel in die eu exportiert wäre damit nicht gedient sondern geschädigt, weil deutsche produkte ausser euro zohne nicht sonderlich attraktiv sind !

  51. der euro ist gescheitert
    da die gesamte bevölkerug fast gegen die pläne sind wird es zeit für ne demo

  52. Es wäre das beste für Europa, wenn Griechenland aus der EU autritt und ihre Drachme wieder einführt.

    Es würde ein „Katerstimmung“ aufkommen, aber sie könnten ihre Währung abwerten und mittelfristig wieder ganz gut dar stehen und unabhängig von dem Lissaboner Diktaturvetrag sein.

  53. #33 Kooler (29. Apr 2010 19:21)

    Oh-Oh, gegen die Heiligen Kühe der Sozialischen Mulitikriminellen Deutschen Bundesrepublik (auch bekannt als BRD) wettern, voll Autobahn. Und dann auch noch die Kosten der Bereicherung anführen, wo wir doch über jedes Talent froh sein müssen, das nicht schreiend aus diesem Naziland fortläuft, sondern bleibt und uns hilft bessere Dhimmis zu werden.

  54. Als der Euro eingeführt wurde, war unter den bekannteren Politikern einzig Peter Gauweiler dagegen. Damals hat man den Mann öffentlich lächerlich gemacht. Jetzt zeigt sich dass er recht hatte. Bloß nützt uns das nix.

    Als Kohl die Maastrichter Verträge unterzeichnete, hat der Pariser „le figaro“ geschrieben: „Das ist wie Versailles ohne Krieg. Deutschland muß zahlen“.

    Jeder kann sich selbst an die Nase greifen, wenn er weiter bei den etablierten Parteien sein Kreuz macht. Selber schuld. Wären die REP bei der Bundestagswahl nicht mit 0,4% verglüht, hätten wir wenigstens eine nennenswerte Opposition.

    So sind aber nur ein paar Konservative und -würg!- die Linkspartei europakritisch eingestellt. Hurra Deutschland!

  55. #14 srg (29. Apr 2010 18:59)
    Nur: stellt Euch mal -ganz ernsthaft- vor, die Türkei wäre ein Mitglied des € !

    Ich habe die Hoffnung, dass die EU auseinanderfällt, noch bevor die Nazi-Türkei Mitglied werden kann.

    _________________________________________________________________________________________________

    Ich fürchte eher, daß der Euroarsch solange am kacken gehalten wird, bis das der Beitritt der Türkei verbrieft ist. Was ja besonders von deutschen Politikern mit geradezu missionarischem Eifer betrieben wird. Und dann geht die Zahlerei erst richtig los.

  56. Da hilft nur: Die ganzen unsicheren Sozistaaten wie Greichenland, Portugal und Spanien rauswerfen aus der EU. Die werden nie dazu lernen, wenn sie nicht vorher sehr schmerzhaft an die Wand gefahren sind. Vielleicht kann das ein Denkzettel sein, für die nächsten 50 Jahre auf die WAhl irgendeiner Sozipartei zu verzichten.
    Wenn die aus der EU raus sind, muss ihnen der EURO entzogen werden. Dann können sie mal ausprobieren, wie es ist, sich mit international inkompatiblen Alu-Chips a la „DDR“ zu begnügen.

  57. Keiner hats gewußt, keiner hats geahnt. Woher auch. Ich zitiere aus dem Buch Welcker / Nerge „Die Maastricher Verträge – zum Scheitern verurteilt?“ von 1992:

    … Zunächst muß der Beitritt zur Union aus dem wohlverstandenen, langfristigen Interesse einer Nation erfolgen, das jenseits des von John Locke thematisierten Interesses an Frieden liegt. Einerseits können Staaten auch selbständig
    friedlich miteinander leben, andererseits geht der Prozeß der Polarisierung von Volksgruppen auch innerhalb von Staaten so schnell vonstatten, daß ein
    Vielvölkerstaat keine absolute Friedensgarantie darstellt. Wenn es den poltitischen Führern nicht gelingt, dem Volk diese langfristigen Interessen
    eines Beitritts zu einer Union klarzumachen, ist ein Beitritt zur Union von vornherein verfehlt. Subsidienzahlungen an Spanien, Portugal, Irland
    und Griechenland, um sie durch einen Köder zum Beitritt zur Union zu bewegen, sind vom Ansatz her falsch. Sie müssen als der erste Konstruktionsfehler der Verträge gelten. Ein Beitritt einzelner Länder ist nur sinnvoll, wenn diese sich Vorteile von der Union als solcher, nicht von Subsidienzahlungen versprechen.
    Berichte von Personen, die an den Verhandlungen beteiligt waren, vermitteln ein Bild, das einem Furcht einjagen muß: Es wird berichtet, daß potentiellen Empfängerländern von Subsidien die Regelungen des Vertrags völlig gleichgültig
    waren und die Höhe und Verteilung der Subsidien für sie das einzig Interessante waren. Wird der Beitritt mit Subsidien erkauft, so werden nach dem Beitritt
    ständig Forderungen an die Union gestellt werden, deren Nichterfüllung, -insbesondere, wenn ein Austritt nicht möglich ist, zu Unfrieden, Enttäuschung und Haß führen wird. Schon jetzt schreiben die Zeitungen, Spanien wolle die
    Verabschiedung der Verträge davon abhängig machen, daß nicht nur die in Maastricht vereinbarten Subsidien gezahlt würden,sondern darüberhinaus die
    weit umfangreicheren des sogenannten Delors-II-Pakets. Wie unsere Ausführungen zur Gewinnverteilung zeigen, hat für Spanien die Konzentration des Interesses auf den Kohäsiensfonds zu einem sicher nicht erwarteten Nachteil bei der
    Gewinnverteilung des ESZB geführt….

    Und wo sind die heute, die damals versprochen haben „Der Euro wird so stabil wie die DM?“ Verschwunden, hats nie gegeben.

  58. Immer lustig in den Medien von „drastischen“ Sparmaßnahmen zu lesen und dann geht es nur um das 13 und 14 Beamtengehalt und die 13. und 14. Pension/Rentenzahlung. Also das ist noch nicht sehr drastisch. Das ist nur kappen von Luxus.

  59. Ihttp://www.focus.de/finanzen/news/griechenland-wo-die-regierung-geld-verschwendet_aid_503393.html

    Lest euch den Link mal durch.
    Griechische Beamte können mit 50 in Rente gehen.
    Unverheiratete oder geschiedene Töchter
    bekommen die Rente ihrer verstorbenen
    Beamteneltern!!!40000mal der Fall
    500 Millionen Kosten pro Jahr u.a.

  60. So wie die Linken lächerlicherlicher weise (weil von dem arbeitsscheuen Gesindel sowieso keiner überhaupt irgendwas zahlt) überall plakatieren: „Wir zahlen nicht für eure Krise!“, könnte man den Slogan gut umdrehen in: „Wir zahlen nicht für euren Sozialismus!“

  61. Soeben hat sich auch Geert Wilders über Twitter zu dieser Thematik eindeutig geäußert:

    Griekenland moet heel snel uit de eurozone! Laat ze de drachme maar herinvoeren! Absoluut geen cent nederlands belastinggeld mag daar heen!

    http://tinyurl.com/2uqq9nc

    Eine Übersetzung ist hier wohl nicht nötig. Zwar gibt es in Deutschland genügend Ökonomen, die ebenso denken, aber in der deutschen Politik traut sich niemand, solche Wahrheiten auszusprechen. Von der eurofanatischen CDU kann man in dieser Hinsicht nichts mehr erwarten.

  62. Der griechische Durchschnittsbürger hat genauso hart gearbeitet, wie wir auch und hat sich sein Geld redlich verdient.

    Ja, in Staatsdiensten Bleistifte angespitzt und Schmiergelder gefordert…

    Ich könnte kotzen, wenn ich daran denke, dass Griechenland auch nur einen (!) Euro über das an Transfersumme hinaus bekommt, was sie eh schon von denen in der EU, die wirklich noch arbeiten,Jahr für Jahr bekommen haben.

    Solidarität gibts mit denen, die sich in ihre Scheiße nicht selber geritten haben…für diue Anderen…nicht….

  63. #55 ElGreco (29. Apr 2010 19:53)
    Ca. 10% der griechischen Arbeitnehmer arbeitet beim Staat, und die werden (bzw. wurden) auch recht gut bezahlt.

    Nanana…. ob das mal so stimmt Mr Grieche!!!!!

    Es war nun sehr häufig zu lesen, dass 25%!!! der Griechen im öffentlichen Dienst beschäftigt sind….

  64. #89 bunschi-bunschi (29. Apr 2010 21:05)

    Ne ne, sogar 30% spielen sich bei denen an den Eiern. Habe ich auf jeden Fall gelesen.

  65. Ich würde den Griechen mein letztes Hemd geben
    -ein Jahr nur Brot und Wasser zu mir nehmen
    -im Winter auf die Heizung verzichten
    -nur noch kalt duschen

    wenn wir dafür die Musels loswerden würden.

  66. @#91 mel gibs ihm (29. Apr 2010 21:10)

    na ob sie sich nur die Falten aus dem Sack schlagen, sei mal dahingestellt…. es ist jedenfalls ein Luxus, sich einen so großen öffentlichen Dienst zu gönnen!

  67. Hebt Alle Euer Sparvermögen ab!

    Solange es noch geht.
    Rettet Euer Geldvermögen!
    Das beschleunigt außerdem den unaufhaltsamen Prozeß des €URO-Niedergangs..
    Bei 1-2% Zinsen ist Sparen eh uninteressant.
    Gönnt Euch lieber was, einen lang gehegten Wunsch.

    Und vergesst nicht die Kapital-Lebensversicherungen zu kündigen!
    Glaubt nicht an den Weihnachtsmann.

    Ich habs schon getan.

  68. Lettland hat sich selbst geholfen:

    Lettland nach der Fast-Pleite
    Nicht mehr Europas Sorgenkind Nummer eins

    Spricht man in Europa von unseriösem Umgang mit dem Staatshaushalt, dann fiel den meisten zunächst einmal Lettland ein. Bis zur Krise in Griechenland. Die Letten haben bereits hinter sich, was den Griechen bevorsteht: Ein äußerst rigides Sparprogramm. Inzwischen zeigt die Wirtschaft erste Anzeichen von Erholung.

    http://www.tagesschau.de/wirtschaft/lettland118.html

    Na bitte, es geht auch ohne unser Geld.

  69. #93 bunschi-bunschi (29. Apr 2010 21:24)

    Ich kenne Griechen, die das sogar noch gut finden, dass man so früh in Rente gehen darf.

  70. Ob ich irgendwann einmal meinen Urenkeln erzähle:

    Damals mit Griechenland fing es an mit der Inflation. Plötzlich ging es Schlag auf Schlag und der Euro verlohr über Nacht an Wert. Das Brot kostete 1.000,- € das Kilo, von Butter und Wurst konnten wir nur noch träumen…….

    …..mein Uropa hat mir solche Geschichten erzählt…..

  71. Die Frage ist doch nur noch, geht Griechenland allein unter oder zieht es alle Euroländer mit sich.
    Das gleiche trifft in verstärktem Maße auch auf andere zu.
    Zu einer Währungsunion gehört Vertrauen. Wer das durch Lügen immer wieder enttäuscht und zum Schluß doch keine Einsicht zeigt, hat es nicht besser verdient.
    Wenn hier geholfen wird, ist dies ein verheerendes Signal.
    Wer nicht trickst und betrügt ist dumm, lautet die Botschaft.
    Was daraus entsteht, kann sich jeder selbst ausmalen.

  72. Zunächst einmal eine Sondersteuer auf alle Urlaube in der Türkei. Sagen wir mal 50% des Preises. Die geht direkt in die Griechenlandhilfe…

  73. Damals mit Griechenland fing es an mit der Inflation. Plötzlich ging es Schlag auf Schlag und der Euro verlohr über Nacht an Wert. Das Brot kostete 1.000,- € das Kilo, von Butter und Wurst konnten wir nur noch träumen…….

    „…. und als die Leute dann nichts mehr zu verlieren hatten, standen sie auf und erinnerten sich daran, wer es ihnen eingebrockt hatte. Am Anfang schoss das Militär auf die Demonstranten, doch bald schon wendete sich das Blatt.
    Nach ein paar Wochen hing an jedem Baum ein Landtags-oder Bundestagsabgeordneter. Merkel hat sich zuerst nach Südamerika abgesetzt, wurde aber von unseren Jungs gestellt und dann nach Deutschland ausgeliefert.
    Sie wurde in den Kerker geworfen und müsste immer noch dort sein, bei Wasser und Brot. Oder ist die schon tot? Na egal.

    Auch einige Richter oder Staatsanwälte, die das Internet nicht vergessen hatten, entkamen dem Zorn der Opfer nicht. Und was soll ich dir sagen? Wir bekamen die Kriminalität ziemlich schnell unter Kontrolle, als wir für korrupte Staatsdiener die Todesstrafe einführten und schon kurze Zeit später ging es wieder bergauf. Die Deutschen verbrüderten sich und gingen gemeinsam auf Streife, um wieder für Recht und Ordnung zu sorgen. Wir konnten ganz von vorne anfangen und bekamen unsere D-Mark wieder. Und die Demokratie, die du jetzt kennst: mit bindenden Volksentscheiden, damit so etwas wie damals mit der EU nie wieder passieren kann. Ja, im Grunde war die Pleite das Beste, was uns passieren konnte.“

    Ich mag Geschichten mit happy end 😉

  74. #86 Atheismus_ist_heilbar

    Alle Beschäftigten in Griechenland haben
    14 Monatsgehälter!

    Die Anzahl der Monatsgehälter sagt nichts über den Jahresverdienst aus.

    Dieser Statistik zufolge erhielt ein ein griechischer Vollzeitbeschäftigter im Jahr 2003 durchschnittliche Jahresbezüge in Höhe von 16.739 Euro. Sein deutscher Kollege verdiente hingegen 40.056 Euro.

    Was hier aus den Kommentaren auch deutlich wird ist das die Lebenshaltungskosten auch nicht so niedrig sind das Griechenland besonders für Urlauber attraktiv ist.
    O.K. In Griechenland ist vieles im Argen ( kein funktionierendes Steuersystem, aufgeblähter Beamtenapparat und das Fehlen von konkurrenzfähigen Exportgütern)
    Aber ich habe für den Durchschnittsgriechen mit sagen wir Frau und ein Kind Verständnis wen er auf die Straße geht wen es heißt Steuern hoch Löhne runter.

  75. #41 20.Juli 1944; Eine sehr sympathische Idee, evewntuell könnte man noch die Schweiz dazunehmen, einfach weil dort deutsch und Französisch gesprochen wird.

    #42 Eurabier; Zahlen werden wir ohnehin, wenn nicht direkt, so indirekt nach dem Lehmann Muster.

    #60 KyraS; Vergiss es, da steht erst der Gerichtsvollzieher vor der Tür und wenn du dann noch nicht zahlst, entziehen dir die den Gewerbeschein, was praktisch auf ein Berufsverbot rausläuft.

    #64 verschwender; Wie kommstn dadrauf, unter Kohl gabs das einzige Mal in den letzten 40 Jahren nen ausgeglichenen Haushalt. Und ich glaub wirklich, dass er die Zustände in der DDR deutlich unterschätzt hat.

    #87 _Kritiker_; Wie schon öfters geschrieben, gierige deutsche Banken haben in HE zig mrd€ versenkt. Zahlen müssen wir also ohnehin, da hilft uns auch kein EU-Austritt, ganz egal ob von uns oder HE.

    #92 r2d2; Würd ich sofort mitmachen, nur leider werden sich die davon nicht beeindrucken lassen.

  76. Wie kommstn auf diese Zahlen, ich hab hier vom letzten Jahr vorliegen D-HE BIP 38.520-33.860$ sowie Kaufkraft 33.840-30390$ Ich sag mal, diese Zahlen sind nahezu gleich.
    Quelle. The Economist „The World in 2010“

  77. Ob man nun den Griechen die horrenden Milliardenbeträge überweisen muss oder nicht, darüber will ich mich gar nicht auslassen.

    Mir kommen aber bei diesen Beträgen ganz andere Vergleiche in den Sinn:

    Vor ein paar Jahren haben die Politker in D die sog. „Eigenheimzulage“ abgeschafft, die es Gering- und Durchschnittsverdienern möglich und schmackhaft machte, für sich eine Eigentumswohnung oder ein Häuschen zu kaufen/bauen. Letztlich war das Ganze nur eine Rückzahlung eines Teils der damit verbundenen zu entrichtenden Steuern (Grunderwerbssteuer, Mehrwertsteuer usw.), aber es schaffte doch bei vielen den Anreiz, sich „was Eigenes“ zu schaffen. Unbestritten in Expertenkreisen ist, dass eine eigene selbstbewohnte Immobilie der beste Schutz gegen Altersarmut ist. Soweit, sogut. Mit der Abschaffung der EHZ hat man -soweit ich mich erinnere- ganze 660 Mio EUR pro Jahr deutschlandweit eingespart, gleichzeitig aber der ohnehin schon kränkelnden Bauwirtschaft in D einen weiteren regelrechten Tiefschlag verpasst (was auch wieder zu Arbeitslosigkeit führte und somit den o. a. Spareffekt minderte).

    Wiegesagt, damals ging es um gut eine halbe Milliarde EUR, die man den eigenen Bürgern nicht mehr gönnte, sondern sie lieber in Mietabhängigkeit belassen und der Gefahr der Altersarmut aussetzen wollte.

    Heute liest man, dass es offensichtlich überhaupt kein Problem für die Bundesregierung darstellt, einem selbstverschuldeten bankrotten Staat wie GR schnell mal 8, 10 oder gar 15 Milliarden EUR in den Allerwertesten zu stopfen – in der Gewissheit, das Geld nie wieder zu sehen (genausowenig wie die bereits verliehenen 43 Mrd EUR).

    Ergebnis somit: Die autochthone hart arbeitende Bevölkerung wird um ein paar EUR Beihilfe beim Hausbau gebracht, aber in den Schlund offensichtlicher Betrügerstaaten kann man ruhig immense Summen werfen.

    So viel zum Eid unserer Politiker, sich „…für das Wohle des deutschen Volkes…“ einzusetzen.

    PFUI TEUFEL

  78. Toll die Griechen sollen mehr Mehrwertsteuer zahlen und die Beamten und Rentner sollen weniger bekommen.

    Der IWF und die EU haben anscheinend nicht Begriffen wie die Lage ist. Ein griechischer Beamter geht mit 50 in Rente. Wenn er Glück hatte hatte er seinen Arbeitsplatz nicht einmal gesehen.

    Aber wir in Deutschland zahlen immer noch den SOLI!!!

  79. In Ösaterreich gibt es eine Initiative zum Austritt der Landes aus der EU. Nachzulesen
    in Leserbriefen „Standard“ und „Krone“
    Zu Schluß hilft nur noch Deutschland den Griechen biszu unserem eigenen Untergang.

  80. #100 killerbee (29. Apr 2010 22:02)

    Genau! Volksentscheide müssen her. Vor allem im Hinblick auf die DM. Da muß die Frau Staatsratsvorsitende geborene Kasner auf Knien bitten, eine DM im Ausland ausgeben zu dürfen. Das heißt, Demut lernen vor dem Volk, dem Souverän.

    Der Bundespräsident muß vom Volk gewählt werden, damit er nicht immer mit der Ausrede kommen kann, er hätte zu wenig Unterstützung.

    Die Bundesrichter und BundesVerfassungsrichter müssen vom Volk gewählt werden, damit die Exekutive nicht immer ihnen genehme Personen dorthin setzt und keine Ausrede haben, sie hätten zu wenig Unterstützung.

    Landeslisten werden vom Wähler aufgestellt, damit die Parteien in ihrer Macht zurückgestutzt werden. Von mir aus kann man sie abschaffen.

    Gewählte Abgeordnete müssen den Eid ablegen, daß sie dem Wohl des Wahlkreises und dem Land verpflichtet sind. Bei groben Verstössen können sie durch Wahl eines anderen Abgeordneten abgelöst werden.

    Abgeordnete machen keine Arbeit für die Exekutive. Sie arbeiten für die Wahlberechtigten. Damit haben sie Zeit für die Belange der Bürger.

    Die Struktur und Aufgaben des Staates können nur durch Volksentscheide auf übernationale Institutionen übertragen werden

    Forderungen von übernationalen Institutionen können nur durch Volksentscheide angenommen werden. Damit ist der Strauss-Kahn in seiner Überheblichkeit gestoppt.

    Weiteres später.

  81. warum nur diese Aufregung über das Gebahren der Griechen.

    Vor etwa einem halben Jahrhundert war eins der ersten Geschäftsprinzipien die mir beigebracht wurden: Gehe Griechen aus dem Weg und mache niemals Geschäfte mit denen.

    Unsere hoch dotierten und über alle Maßen gescheiten Politiker, Wrtschaftsführer und vor allem Banker, großteils in meinem Alter, haben davon noch nie gehört?
    Oder ist das Griechen-Dilemma etwa doch Voratz der Eliten?

  82. #5 Dotagamer

    „Deutschland müsste einfach aus der EU Austreten dann gäbs auch die ganzen Probleme mit dem Geld für die “tolle große Familie” nicht für uns“

    Sehr gute Idee! Dann werden um uns herum die Grenzen dicht gemacht und wir können statt vom Import endlich von unserem eigenen Binnenmarkt leben. Den 10 oder 15 Millionen Arbeitslosen wird es freuen!

  83. Wir sollten hier einen Schritt weiter gehen! Warum soll Bayern für Brandenburg bezahlen? Ich bin in Bayern geboren und aufgewachsen. Konkret bin ich als keine Deutsch-Spanier sonder Bayer-Spanier. Das passt auch besser, weil beides katholische Länder sind und besser zusammen passen als Bayern und das atheistisch-protestantische Brandenburg.

    Deshalb mein Vorschlag! Und das meine ich ernst! Raus aus der BRD und hin zur Selbstständigkeit, die man uns 1990 verweigert hat.

  84. Fe de erratas:

    Wir sollten hier einen Schritt weiter gehen! Warum soll Bayern z.B. für Brandenburg bezahlen? Ich bin in Bayern geboren und aufgewachsen. Konkret bin ich also kein Deutsch-Spanier sonder Bayer-Spanier. Das passt auch besser, weil beides katholische Länder sind und besser zusammen passen als Bayern und das atheistisch-protestantische Brandenburg.

    Deshalb mein Vorschlag! Und das meine ich ernst! Raus aus der BRD und hin zur Selbstständigkeit, die man uns 1990 verweigert hat.

  85. 12 Sockenpuppe (29. Apr 2010 18:57)

    Na, aber Vorsicht ist geboten -es wird langsam doch sehr undifferenziert.

    Der griechische Durchschnittsbürger hat genauso hart gearbeitet, wie wir auch und hat sich sein Geld redlich verdient. Die Darstellung, die die Medien verfolgt, dass die Mehrheit der Griechen sich einen übermäßigen Lebensstil finanzieren lassen will ist schlichtweg falsch. Schuld an der Misere ist kaum der Normalbürger, sondern es sind natürlich die Banken (die jetzt unglaubliche Profite aus der Misere ziehen können) und die Regierungschefs.

    Und weiterhin ist die Berichterstattung der Medien natürlich auch genau darauf ausgelegt: Man möchte das Ärgernis der Griechenlandfinanzierung auf eine rassistische Ebene stellen, in dem man bewusst Informationen über den “faulen, antideutschen” Durchschnittsgriechen streut. Die Häufung dieser Informationen sind doch derart signifikant, dass davon ausgegangen werden muss, dass hier eine bewusste Fehlinformation vorliegt.

    Die Griechen sind ein freundliches Volk und auch sie haben sich EU-Beitritt und Euro nicht ausgesucht, ebenso wie wir selbst auch. Das haben deren Politiker entschieden und sie müssen jetzt dafür geradestehen.

    Natürlich ist es schlimm, wenn wir jetzt mal wieder unser Geld rausschmeißen dürfen für die Kacke, die andere verbockt haben. Aber wenn wir jetzt auf die Medienmanipulationen reinfallen, lassen wir uns doppelt zum Bock machen und werden zum geizigen, rassistischen SteuerzahlerBockDeutschen stilisiert.

    Fakt ist, dass für diese Misere andere Leute geradezustehen haben. Das in Griechenland nicht anders als bei uns.

    Und vor allem: Glaubt nicht, dass dies auf uns nicht auch noch zukommen wird.

    SIE BRINGEN ES AUF DEN PUNKT! ABER DIE MEHRHEIT DER DEUTSCHEN BEVÖLKERUNG HAT SICH SCHON IMMER MANIPULIEREN LASSEN. G. LÄSST GRÜSSEN!

    WIR HABEN DIE HÖCHSTE STAATSVERSCHULDUNG IN UNSERER GESCHICHTE. EGAL OB EURO, DM ODER MURMELN. ES WIRD NIE MÖGLICH SEIN, DAS ZURÜCKZUZAHLEN. ES WIRD AUF JEDEN FALL ZUR WÄHRUNGSREFORM KOMMEN

  86. #19 Schweigende Mehrheit

    Spanien war 150 Jahre Weltmacht! Und Deutschland?

    Sie unwissendes A………

  87. #59 Klabuster

    Wir haben die höchste Staatsverschuldung seit Gründung der BRD! Bitte übernehmen Sie Mr. Klabuster!

  88. An alle PI-Naivlinge.

    Es geht gar nicht um Griechenland, sondern darum ob unsere Banken ihr Geld wiedersehen! Die spanischen Nachrichten bringen die Informationen, die das deutsche Fernsehen dem dummen naiven herrenmenschendenkenden Deutschen vorenthält!

    40 MILLIARDEN EURO FORDERUNGEN HABEN DIE DEUTSCHEN BANKEN. BEI EINEM RAUSWURF GRIECHENLANDS IST DAS GELD WEG!

    Darum geht es ihr Dümmlinge !!!

  89. #79 Wellgunde

    Bitte dann auch nicht mehr zu uns in den Urlaub kommen (Ballermann lässt grüßen) und sich als arrogante Herrenmenschen mit Bierglas in der Hand aufblasen.

    Euere Produkte brauchen wir auch nicht. Die könnt ihr euch in den A… schieben. Frankreich baut auch gute Autos! Flugzeuge kriegen wir von den Amis! Maschinen bekommen wir aus Japan! Und unsere eigene Industrie schützen wir durch vernünftige Zölle.

    Ich wünsche dem Exportweltmeister Deutschland viel Spaß, denn andere Länder werden nachziehen!

    Das ist der Dank eines Landes, dass mit seinem A.H. mehr als 60 Millionen Tode verursacht hat und nur durch die Gnade der Siegermächte wiedervereint ist. Thatcher hat am Ende doch Recht behalten. Die Wiedervereinigung war ein Fehler!

  90. #104 uli12us

    Ich glaube nicht, dass Frankreich, die NL, Schweiz und Österreich unter den deutschen Herrenmenschen dienen wollen.

  91. El Conquistador

    Ein Land das aus der EU austritt muss verarmen???
    Wie arm ist die Schweiz?
    Wie arm ist Norwegen?
    Wie arm ist Australien?
    Wie arm ist Neuseeland?
    Wie arm ist Singapur?
    Wie arm ist Kanada?
    Wie arm ist Japan?
    Alles Länder die nicht Mitglied der EU sind.
    Kann man kein friedliches Land sein, das
    ehrlich und fleissig ist und mit der
    ganzen Welt handel treibt?
    Wenn man aus der EU austritt, dann mauert man
    sich doch nicht ein!!!
    Hat Deutschland vor dem EU-Eintritt keine
    Waren exportiert?

    Bayern soll selbständig werden, aber
    in der EU bleiben oder nicht?

  92. Vorsicht bitte keine Kritik mehr an
    Spanien El Conquistador mag das nicht, schlieslich
    war Spanien 150 Jahre Weltmacht etc. sonst wird
    die Nazikeule geschwungen.

  93. @PI:
    Wie kann man nur so kurzsichtig sein? Klar, die griechen drängen sich gerade zu auf, Stimmung gegen sie zu machen, ABER Griechenland ist die einzige Garantie dafür, dass es keinen EU-Beitritt der Türkei geben wird. Je schwächer die Position Griechenlands in Europa, desto stärker die Position der Türkei, es ist eine ganz einfache Gleichung.

  94. Die Probleme die Griechenand der Gemeinschaft derzeit aufbürdet, wären wenn die Türkei Mitglied wäre, um ein vielfaches größer!!!!

  95. 113 Jaime I El Conquistador (30. Apr 2010 02:17) Wir sollten hier einen Schritt weiter gehen! Warum soll Bayern für Brandenburg bezahlen? Ich bin in Bayern geboren und aufgewachsen. Konkret bin ich als keine Deutsch(?)-Spanier sonder Bayer-Spanier. Das passt auch besser, weil beides katholische Länder sind.
    . . . ein Spanier bleibt halt doch ein Spanier, dem fehlt einfach unser nationales Bewusstsein – siehe dazu auch seine folgenden Mails ich greife mal ein Beispiel herraus:
    119 Jaime I El Conquistador (30. Apr 2010 02:44)
    #79 Wellgunde
    Bitte dann auch nicht mehr zu uns in den Urlaub kommen (Ballermann lässt grüßen) und sich als arrogante Herrenmenschen mit Bierglas in der Hand aufblasen.

    Euere Produkte brauchen wir auch nicht. Die könnt ihr euch in den A… schieben.. . . (kommen einem doch spanisch vor ODER ist er nur ein U-Boot!

  96. Das ist Griechenland: Jammern, sie hätten ihre Freiheit verloren und Geld fordern, das andere auch nicht haben.

    Das ist nicht nur Griechenland, das ist Europa!

    Genau diese Haltung manifestiert sich nicht zuletzt in den Debatten etwa um Sozialhilfe.

    Wo steht geschrieben, daß Dritte einen Anspruch darauf haben, ein Leben lang auf Kosten anderer zu leben? Insbesondere: Wo steht geschrieben, daß Deutschland (und die europäischen Länder) verpflichtet seien, die mutwillig produzierten Geburtenüberschüsse der Dritten (muslimischen) Welt aufzunehmen und – ebenfalls – ein Leben lang zu ali-mentieren? Na? Nirgends!

    Parteien, Politiker, deutsche wie ausländische Stützeempfänger würde ebenso auf die Straßen gehen und randalieren. Das ist das System Europa, Abhängige zu schaffen, ein Proletariat.

  97. Und unser Bundeshosenanzug zieht ein Gesicht wie 7 Tage Regenwetter und stimmt uns schon mal drauf ein:
    http://www.bild.de/BILD/politik/wirtschaft/2010/04/29/griechenland-pleite-krisen-management/angela-merkel-griechenland-hilfen-sind-schmerzhaft.ht
    Es wird schmerzhaft werden – für wen eigentlich? Für unsere Polit“Elite“? Nein, deren Bezüge und Pensionen sind bombemsicher und auf Wachstumskurs. – Für die Banken, die erst ordentlich abgesahnt, aber nun als Gläubiger nicht für das Risiko aufkommen wollen und die Verluste dem Steuerzahler aufhalsen? Nein, Schäuble hat das schon unmißverständlich klargemacht.
    Und dem Genossen Frank Walter, der vulgären Türken-Rap für ebenbürtig mit Goethe hält, geht es nicht schnell genug, unser Geld nach Griechenland rüberzuschieben.
    Nein. Schmerzhaft wird es nur für uns, der Korrekte ist der Gelackmeierte, und bald sind wir es alle, denn eine Mehrwertsteuererhöhung steht schon bevor.
    Wer nach dieser erbärmlichen Geschichte aus Lügen und Volksverdummungsversuchen noch immer bei Wahlen sein Kreuzle bei den Systemparteien macht, macht sich mitschuldig an der weiteren Ausplünderung des deutschen Steuerzahlers.

  98. Zu: Sockenpuppe:
    >Natürlich ist es schlimm, wenn wir jetzt mal wieder unser Geld rausschmeißen dürfen für die Kacke, die andere verbockt haben.Aber wenn wir jetzt auf die Medienmanipulationen reinfallen, lassen wir uns doppelt zum Bock machen und werden zum geizigen, rassistischen SteuerzahlerBockDeutschen stilisiert.<
    Wenn mich Tausende von Griechen für einen rassistischen Bock halten, weil ich nicht aufkommen will für die aufgeblähten sozialen Segnungen ihres Landes, die sie selbst nicht bezahlen können, sich jedoch auf Kosten anderer genehmigen, geht mir das schnurzundpiepe total am Toches vorbei!
    Es sind nicht nur die Banksters: ab 55 kann man in Gr in allen Thermen gratis planschen – hier zahlen die Rentner selbstverständlich happigen Eintritt. Rente gibts auch früher als in D und zwar berechnet nach den letzten 3 Jahren, für die es jeweils saftige Gehaltserhöhungen gibt. Ich bekommen 40% aus allen Jahren, wobei mir, wenn ich Pech habe, eine akademische Ausbildungszeit nicht angerechnet wird. So sieht das aus. Und dann soll ich noch dafür berappen, daß sich in Griechenland nix ändert? Für wie bekloppt hält man mich eigentlich? Und das Zähnegeklappere mit Nazizeit und Reparationszahlungen sollte die griechische Presse jetzt mal hübsch bleibenlassen, sonst steigt der Volkszorn hierzulande noch mehr!

    Interessant zu sehen, daß selbst in Deutschland hergestelltes Zaziki in den Regalen liegenbleibt, Ouzo ist auch kein Renner, und wenn man beim Griechen an der Ecke vorbeikommt, ist es in der Gaststube lausig leer. Der hart arbeitende deutsche Steuerzahler läßt sich gar manches gefallen, aber das jetzt, das ging ihm eindeutig über die Hutschnur! Wie schon oben erwähnt: die Griechen kann momentan keiner mehr riechen.
    Und die Einknicker-Merkel-Schäuble-Riege noch viel weniger.

  99. P.S.: Stellt euch doch für einen Moment mal vor, es wäre umgekehrt: Deutschland hätte durch Tricksen den Euro ergaunert und seine Bürger mit sozialen Wohltaten überhäuft, weil es aus der EU-Kasse soviele Milliönchen gegeben hat, und nun wären wir zahlungsunfähig.
    Welches EU-Land würde da flugs seinen eigenen Bürgern Geld abnehmen, um uns zu „retten“?
    ???
    Keines. Nicht ein einziges.

  100. Zu: #77 7berjer (29. Apr 2010 20:35)

    >…Ich fürchte eher, daß der Euroarsch solange am kacken gehalten wird, bis das der Beitritt der Türkei verbrieft ist. …<
    Danke für diese wunderbare Formulierung, da hatte ich ja doch noch was zu lachen heute morgen…

  101. Die DM2 wird kommen anderes bleibt der Deutschen Regierung nichts übrig .Und das in den nächsten Wochen.Vielleicht nach der Wahl.Denn sie macht sich Strafbar wenn sie Griechenland und anderen EU-Ländern hilft.Es ist Hochverrat.Es ist eine grosse Show ,was die Politiker und die Presse veranstalten ,um uns Sparer still zuhalten.Aber die Deutschen kaufen immoment wie jeck,vielleicht um die Euros los zuwerden? „Deutsche Kredite wären eindeutig rechtswidrig“ http://www.Faz.Net

  102. Die Griechen müssen kontrolliert pleite gehen und zur Drachme zurückkehren.
    Der Schaden liegt dann nicht direkt bei dem deutschen Steuerzahler sondern bei den „Bankstern“ und die Griechen können mit ihrer Mentalität zu einem gewissen Grad sogar so weiter machen wie bisher.

    Was völlig in die Hose gehen wird, ist der Forderungskatalog den Schäuble an die Griechen formuliert hat!!!
    Das geht dermaßen gegen die griechische Mentalität und belastet JEDEN Griechen ob arm und reich in einer Weise die zwangsläufig zu einem Volksaufstand gegen das Dikat der EU führen wird.
    Die Folge ist dann nicht nur ein freiwilliger Austritt aus der Währungsunion, sondern auch ein Austritt aus der EU insgesamt. Die Kredite sind dann vollständig verloren und Griechenland wird vermutlich eine neue sozialistische Regierung haben.

  103. 116 Jaime I El Conquistador (30. Apr 2010 2:27)
    Zitat:“Spanien war 150 Jahre Weltmacht! Und Deutschland?

    Sie unwissendes A………“ (Zitat Ende)

    Nur einen Tag nach der Rating-Herabstufung Portugals und Griechenlands hat die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) auch Spanien heruntergesetzt. Der Euro erreichte nach Bekanntwerden der Herabstufung ein neues Jahrestief.

    Das Rating für Spanien werde auf „AA“ gesenkt, teilte S&P am Mittwoch in London mit. Der Ausblick für das Land sei negativ. Das spiegele wider, dass sich die Wirtschaftslage in dem Land schlechter entwickele, als erwartet.

    http://www.boerse-online.de/maerkte/nachrichten/meldungen/:Euro-Krise–S%26P-stuft-auch-Spanien-herab/610969.html

  104. Die Europäische Union hat den Ernst der Lage offenkundig noch immer nicht begriffen. Sie bereitet gerade die Visafreiheit für Bosnien und Albanien vor und will Serbien möglichst schnell zum EU-Mitglied machen.
    http://info.kopp-verlag.de/news/eu-im-groessenwahn-serbien-wird-eu-mitglied-und-ab-oktober-koennen-albaner-und-bosnier-ohne-visa-in.htmlt

    Es gibt keine Einsicht bei der EU. Jetzt liegt es an uns, den richtigen Parteien unsere Stimmen zu geben, um dem Spuk ein Ende zu setzen.

  105. #104 uli12us (29. Apr 2010 22:54)

    Vergiss es, da steht erst der Gerichtsvollzieher vor der Tür und wenn du dann noch nicht zahlst, entziehen dir die den Gewerbeschein, was praktisch auf ein Berufsverbot rausläuft.

    Brav, kleiner deutscher Schoßhund, hast dein Sprüchlein aber gut gesagt! Kein Wunder, daß mit diesem Volk nichts anzufangen ist. Hier werden ja nicht mal die simpelsten Grundbegriffe von zivilem Ungehorsam verstanden. Klar, wenn ICH ALLEINE so einen Schritt gehe, dann lacht sich die Politelite schlapp. Auf meine 2000-3000 Euro Umsatzsteuer im Monat, können die verzichten. Da findet sich auch ein Gerichtsvollzieher, der mal eben an meiner Tür klingelt. Aber wenn Zehntausend, Hunderttausend oder Fünfhunderttausend so einen Schritt gehen, was zum Teufel sollen sie dann noch machen? Glauben Sie ernsthaft, der Staat enzieht jedem dieser Ungehorsamen den Gewerbeschein? Und wovon will er dann künftig seine Ausgaben bestreiten, wenn er sich selbst von der wichtigsten Geldader kappt, die er besitzt? Das würde ich gern sehen: „Bundesregierung vernichtet Mittelstand. Ab morgen gibt es keine Brötchen mehr zu kaufen. Bürger sollen Steine essen.“ Was für eine Schlagzeile. Wenn an jedem dieser Aufmüpfigen nur ein einziger weiterer Arbeitsplatz hängt, sprechen wir von 1 Million Arbeitslosen über Nacht. Man muß schon sehr naiv oder besonders gut dressiert sein, wenn man so staatsgläubig ist, wie Sie.

    Wenn man ernsthaften Widerstand plant, dann muß er organisiert sein. Fragen sie mal die Mohammedaner wie das geht. Die schnappen sich das Handy, trommeln einen Mob zusammen und jagen die Polizei zum Teufel. Wenn die Ihr deutsches Geheul lesen („dann kommt der Gerichtsvollzieher“ *schluchz*), lachen die sich krumm und schepp. Aber ich nehme Ihren Kommentar als Beweis dafür, daß mit den Menschen in diesem Land einfach nichts anzufangen ist. Sie wollen jammernd zum Richtblock geführt werden. Und genau das wissen auch die Politschranzen und deshalb tun sie das, was sie tun auch weiterhin völlig ungeniert. Also freuen wir uns auf höhere Mehrwertsteuern, PWK-Maut und was noch alles kommen wird. Es muß wohl sein.

  106. Die Griechen sind eigentlich ein nettes Volk, leider sind sie wie unerzogene 12 jährige die nur nach Ihrem Vorteil aus sind. Ich kennne die Griechen gut und mich wundert Ihr Verhalten nicht sonderlich.

    Und eines kann ich euch jetzt schon sagen: Ein Sparpaket/Sparmassnahmen lassen sich in GR niemals durchsetzen. Da wird eher bis zur Selbstaufgabe gestreikt.

    Kinder halt…..

  107. #133 malleusmaleficarum

    Standard & Poor ist eine private Ratingagentur, die die Finanzkriste mitverschuldet hat. Denken Sie mal nach, dann kommen Sie drauf was los ist!

  108. #133 malleusmaleficarum

    Ich zietiere aus der heutigen FAZ:

    „Ein wesentlicher Unterschied ist jedoch die Staatsverschuldung: In Spanien liegt sie bei rund 53 Prozent des BIP, das ist sogar weniger als in Deutschland.“

  109. #125 malleusmaleficarum

    Ich bein kein U-Boot sondern Anti-Nazi, Anti-Kommunist und Anit-Islam und erkenne die Realiäten an.

    Warum sollen wir Bayern für andere atheistisch-rotestantisch Regionen Deutschland, die den Islam befeuern bezahlen? Raus aus Deutschland! Wiedereinführung der parlamentarischen Monarchie. Wie wären einer der wohlhabendsten Staaten der EU. Was geht uns Brandenburg oder Türkei-Berlin an.

  110. #121 Atheismus_ist_heilbar

    Die spielen sich aber icht als Besserweisser auf. Ausserdem Singapur, Schweiz, Norwegen, Kanada,…! Ich lach mich tot. Länder die wirtschaftlich weltweit überhaupt nicht ins Gewicht fallen. Ausserdem kenne ich die anderen europäischen Staaten. Sie werden sich von Deutschland nichts sagen lassen. Zum ersten Mal in der Geschichte lebt Deutschland friedlich mit den Nachbarn und sie wollen das aufs Spiel setzen. Mein Sohn werde ich für Deutschland jedenfalls nicht opfern.

  111. Da kann ich nur lachen. Wie kann es sonst sein sein, dass die USA und Großbrittanien, -beide zu großen Teilen faktisch pleite und höher verschuldet als z.B. Irland oder Portugal- ungeschoren bleiben?
    Hat es vielleicht damit zu tun, dass sowohl Standard & Poor’s, als auch Moody’s und ebenso Fitch US-Unternehmen sind? Ein Trottel, der da nicht die Nachtigall trappsen hört.Ganz klar: diesen Staats-dominierten Unternehmen (die sich übrigens in froher Symbiosegemeinschaft mit der FED befinden) gehören die Flügel gestutzt. Im Klartext: Europ sollte sich seine eigenen Ratingagenturen schaffen und gleichzeitig dafür sorgen , dass europäische Unternehmen sich ausschließlich an von den Europäern zertifizierten Ratingagenturen orientieren; und das wären eben nur die eigenen. Die drei US-Unternehmen dagegen sollte man ächten. Um im Jargon zu bleiben: sie sind nicht koscher…

  112. #143 Euklid

    Sie haben es begriffen! Es geht hier nicht um Griechenland, sondern um die weltweite finanzielle Vorherrschaft, die die USA in Gefahr sieht an den Euro und die EU zu verlieren. Und alle hier springen auf den Zug, wohlwissend, dass sie noch nie ein Semester VWL, insbesondere Geldwesen an der Hochschule gehört haben.

  113. #144 Jaime I El Conquistador (30. Apr 2010 12:20)

    Sie haben recht, die Meisten wollen hier einfach ihren Senf dazugeben, auf Stammtischniveau. Mit Bildung und Wissen haben diese Foristen nichts am Hut.
    Den Bild-Zeitung Experten hier :-), die ahnungslos wie sie sind, einfach auf Griechenland eindreschen, sollte man *N. Gregory Mankiw* als Lektüre empfehlen und ein Buch über Finanzwirtschaft wäre auch angemessen.

  114. Danke für den Tipp!

    Hier ein Literaturtipp von mir:

    Themen der Volkswirtschaftlehre von Prof. Dr. Frisch

  115. #132 Black Sabbath

    Der Schaden liegt dann nicht direkt bei dem deutschen Steuerzahler sondern bei den “Bankstern” und die Griechen können mit ihrer Mentalität zu einem gewissen Grad sogar so weiter machen wie bisher.

    dan ist ja gut das in diesem Fall der Steuerzahler der Bankster ist, da die Schulden zum guten Teil bei der HRE liegen

  116. Die hätte man ja auch Pleite gehen lassen sollen. Von Anfang an schon. Und das „Bankster“-Gesindel verhaften, enteignen und vor Gericht stellen. Mindesttrafe 3 Jahre Arbeitslager und vorher mittels Waterboarding noch die Nummern der Privatkonten in der Schweiz und auf den Cayman-Islands ermitteln

  117. #148 Black Sabbath

    Hätten wir das gemacht hätten wir heute nicht das Problem mit Griechenland

  118. 140 Jaime I El Conquistador (30. Apr 2010 11:46)
    Ich bein kein U-Boot sondern Anti-Nazi, Anti-Kommunist und Anit-Islam und erkenne die Realiäten an.

    Warum sollen wir Bayern??? . . .

    Du wärst vielleicht gerne Bayer, aber für einen waschechten Bayern bist Du ein U-Boot – zur Erinnerung auch wenns schwer fällt:

    119 Jaime I El Conquistador (30. Apr 2010 02:44)

    Bitte dann auch nicht mehr zu !“UNS“ in den Urlaub kommen (Ballermann lässt grüßen). . .

    Ballermann ist ein Strandlokal an der Platja de Palma auf Mallorca/Spanien – aber nicht in Bayern und somit nicht bei uns.
    ALSO viel Spass noch bei – Spanien war 150 Jahre Weltmacht!
    Nur ein Bayer wirst Du nie!! – da fehlt ein entscheidendes ETWAS

  119. @#149 Jaime I El Conquistador
    Nein wir hätten ganz andere ich bin mir nur nicht sicher was ich bevorzuge.
    @#148 Black Sabbath
    Die haben auch nichts anderes gemacht als das Geld dort anzulegen wo mindestens AA der Ratingagentur davor stand.
    Das Problem ist das man überhaupt Banken zugelassen hat die „too big too fail“ sind.

  120. #150 malleusmaleficarum

    Mein Vater ist Bayer und meine Mutter ist Spanierin. Somit kann ich mich auf zwei Stühle setzen. Das geht wahrscheinlichen nicht in ihren kleinen Schädel. Das ist aber Ihr Problem!

  121. Klasse:

    Beschwerdebrief nach Griechenland: “Streng genommen seid Ihr pleite”

    Bitte den Brief weiterleiten an die Bundesregierung. Deutschland mit der höchsten Rekordverschuldung seit Gründung ist nämlich auch pleite!

  122. THEO RETISCH müsste Griechenland seine alte Währung wiederbekommen.
    DAS wird nicht geschehen weil ALLE Argumente GEGEN einen Türkei EU beitritt stünden.

  123. Wie ist es denn mit der These, daß die Griechen alles richtig machen? Schimpfen wir nicht alle darüber, daß wir zuviel Steuern zahlen? Die Griechen zahlen keine Steuern, die arbeiten schwarz! Wünschen wir uns nicht alle, mehr Lohn zu erhalten? Die griech. Staatsbediensteten bekommen ein 13. und 14. Monatsgehalt. Die Rentner bekommen 95% ihres letzten Gehalts. Da der Staat dies nicht mehr zahlen kann, holen sie sich das Geld von der EU. Eigentlich machen sie doch alles richtig!

  124. #116 Jaime I El Conquistador:
    Sie haben #19 Schweigende Mehrheit als ein unwissendes Arschloch bezeichnet, weil er lediglich gesagt hat, daß Griechenland ca 500 Jahre unter den Musels gelebt hat. Dies wäre in die Gene übergegangen. Mit Spanien sei es so ähnlich.
    Richtig ist: Griechenland war von 1453 bis 1830 türkisch (377 Jahre), Spanien war von 711 bis 1492 maurisch (781 Jahre). Beide Heere – die Osmanen wie die Berber – waren Moslems. Also hat „Schweigende Mehrheit“ recht und das unwissende Arschloch sind Sie selbst. Bevor Sie hier weiter haltloses dummes Zeug verbreiten (Bayern von Brandenburg trennen) oder Andere beleidigen (die Mehrzahl der PI’ler sind Naivlinge) lernen Sie erstmals die primitivsten Anstandsregeln kennen und informieren Sie sich! Ebenso lächerlich ist Ihr ständiges Herausposaunen Ihrer bilingualen Herkunft, die hier garantiert Niemanden interessiert. Im übrigen wäre ein VHS-Kurs in deutscher Grammatik und Orthographie für Sie sicher von Gewinn. Die Widerlegung Ihrer dutzendfachen falschen und unlogischen Items hebe ich mir für spätere Blogs auf.

  125. Rechtsprofessor Mayer aus Bielefeld unterstreicht mit seiner „Rechtsauslegung“ bezüglich der „no-bail-out“-Klausel eindrucksvoll seine zukünftigen Ambitionen für einen Richtersitz am Bundesverfassungsgericht:

    MAZ: Herr Mayer, muss die Politik mal wieder vor Karlsruhe zittern?

    Franz Mayer: Nein. Das Verfassungsgericht wird sich wohl kaum in das Management der Währungsunion einschalten. Es geht hier im wesentlichen um Ökonomie und Währungspolitik, nicht um rechtliche Fragen.

    Der Vertrag über die Arbeitsweise der EU (AEUV) schließt aber eine kollektive Haftung für die Defizite einzelner Euro-Länder aus. Ist das keine rechtliche Frage?

    Mayer: Die so genannte no-bail-out-Klausel besagt, dass kein Euro-Staat einen Anspruch auf Hilfe hat, wenn ihm die Schulden über den Kopf wachsen. Weder die EU muss haften noch die anderen Euro-Staaten. Griechenland kann also keine Hilfe einklagen.

    Heißt das im Umkehrschluss: Hilfe für Griechenland ist durchaus zulässig?

    Mayer: So sehe ich das. Hilfe ist zwar nicht erzwingbar, aber auch nicht verboten. Und sie ist vor allem dann nicht verboten, wenn sie von den einzelnen Staaten kommt. Es ist ja nicht so, dass derzeit die EU Deutschland zwingt, Griechenland zu helfen.

Comments are closed.