Der Islamwissenschaftler und Volljurist „Muhammad“ Kalisch (Foto), der vor zwei Jahren wegen seiner These, dass Mohammed nicht existierte und der Koran nicht das direkte Wort Gottes ist, seinen Islamkunde-Lehrstuhl an der Uni Münster verlor, ist kein Moslem mehr. „Herr Kalisch hat die Hochschulleitung darüber in Kenntnis gesetzt“, so ein Universitätssprecher am Mittwoch. Kalisch war mit 15 Jahren zum Islam konvertiert.

Die Westfälischen Nachrichten berichten:

Auch das Wissenschaftsministerium sei informiert. Zu den Gründen habe Kalisch – der als Jugendlicher vom Protestantismus zum Islam konvertiert war – sich nicht geäußert. In Münster werden an dem Lehrstuhl islamische Religionslehrer für staatliche Schulen ausgebildet – es ist einer der bisher wenigen Ansätze für die vom Wissenschaftsrat jüngst geforderte stärkere Islam-Lehrerausbildung in Deutschland.

Kalisch hat bereits wiederholt für Schlagzeilen gesorgt. Er bezweifelte in seinen Thesen die Existenz des Propheten Mohammed und den Koran als Wort Gottes. Islamische Verbände rieten deshalb vom Studium bei Kalisch ab.

„Aus Sicht der Hochschule wird dies keine Konsequenzen mit sich bringen“, sagte der Universitätssprecher zur Entscheidung von Kalisch. Es sei nicht verpflichtend, dass ein Hochschulprofessor – auch nicht ein Islamwissenschaftler – Muslim sein müsse.

Kalisch erhielt bereits nach seinen mutigen Islam-Thesen im September 2008 erste Morddrohungen. Nach dem jetzigen Bekanntwerden seines Glaubensabfalls dürften diese – so wie man den friedlichen Islam kennt – wieder akuter werden.

(Spürnase: Jim Panse)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

67 KOMMENTARE

  1. Mal schauen, wie lange die „islamische Freiheit im Glauben“ bei ihm so ausgeübt wird… ich geb ihm ein paar Monate, dann wurde er ehrenhalber bereichert…

  2. Das ist in der Tat eine Hammer-Nachricht. Ich habe Kalisch persönlich kennengelernt und hätte so etwas nicht erwartet, denn er machte auf mich seinerzeit einen sehr überzeugten und frommen (dabei aber keinesfalls fanatischen) Eindruck. Ich wünsche ihm alles Gute.

  3. Muss man dazu 15 jahre lang studieren?

    Oder reicht eine längere Lektüre des Hassbuches?

  4. Aufgrund seiner Überzeugungen wurde er von vielen Kulturbereicherern ja bereits nicht mehr als Moslem angesehen.
    Die offizielle Verlautbarung birgt aber Risiken, die Herr Kalisch ja als Islamwissenschaftler bestens kennen dürfte: auf Apostasie (Glaubensabfall) steht die Todessstrafe.

  5. Auf einen Apostaten wartet der Henker.

    Erdogan: „Minarette sind unsere Bajonette und die Moscheen unsere Kasernen.“

    In der Kaserne wartet der Henker….

  6. In Hinblick auf mögliche Konsequenzen durch die „Religion des Friedens“ beeindruckende Entscheidung. Aber auch die RICHTIGE!

  7. Und ich sach doch: Islam ist heilbar! Fragen Sie den Zentralrat der Exmuslime! Da werden Sie geholfen!

  8. Na ja, hat wohl von Djihartz IV leben müssen.

    Jetzt eröffnen sich neue berufliche Perspektiven…

  9. Kann jemand Links zu Webseiten nennen, die ausführliche Daten über die Offenbarungsanlässe der Suren geben?

  10. Ich freue mich ohne jede Häme und jenseits aller strategischen Überlegungen für jeden, der diesen Schritt vollzieht.

    Am Werdegang von Kalisch sieht man gut, wie erschütterbar das Gebäude Islam aus intellektueller (leider aber nicht aus sozialer) Sicht ist. Ist der Zweifel erst einmal gesät, stürzt alles ganz schnell wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Leider ist Islam aber nur sehr begrenzt eine intellektuelle Angelegenheit: Stattdessen spielt viel Emotionales, aber auch sozialer Zwang und strukturelle Gewalt eine große Rolle.

    Kalisch könnte gut noch eins draufsetzen und dem Zentralrat der Ex-Muslime beitreten. Mal sehen, was man in Zukunft so von ihm hören wird.

  11. Der Professor Kalisch sollte sicherheitshalber einen Asylantrag in Polen stellen. Denn seine ehemaligen muslimischen „Freunde“ warten schon in den Startlöchern auf die entsprechende Fatwa. Diese Sache darf zu keinen Präzedenzfall werden, wo ein ehemaliger Moslem mit seinem Leben ungeschoren davon kommt. Das wäre tödlich für den Islam in Europa.

    Allah und seine lebendigen Teufels auf Erden können solche „Freiheiten“ (Frechheiten)niemals dulden.

  12. Vielleicht – diese Hoffnung darf man ja ganz leise hegen – wird er jetzt zu entschiedenen Islamkritiker. Mit seiner Kenntnis des Islam wäre das ein echter Gewinn.

  13. Wer Kalischs Vortrag vor zwei Monaten in Tübingen gehört hat, konnte sich schon denken, dess er kein Moslem mehr ist, das hat er nämlich so durchscheinen lassen, ohne es aber offen zu sagen.

  14. In den Westfälischen Nachrichten steht über der Meldung eine Schlagzeile: „Feuer im Schweinestall – 250 Tiere getötet“ – ob das schon der Zorn Allahs ist?

  15. Nachdem Herr Kalisch im Rahmen seiner forschung festgestellt hat, dass Mohammed eine Fantasiegestalt aus den abendlichen Oasenmärchen erschöpfter Karawanenräuber ist, ist dieser Schritt konsequent.

  16. Mutige Entscheidung. Mich würden aber auch die Gründe für seine Entscheidung interessieren. Schießlich weiß er ja, was ihn bei Apostatie erwartet. Ich wünsche Herrn Kalisch jedenfalls ein langes und gesundes Leben.

  17. Sorry für OT, aktuell aus FAZ.net:

    Wetten werden ab sofort angenommen:

    „Vermummte überfallen Pizzeria
    Früherer Wiesbadener OB bei Überfall verletzt
    Vier vermummte und bewaffnete Räuber haben am späten Abend eine Pizzeria in Wiesbaden überfallen und Gäste und Personal bedroht. Dabei wurde der frühere Oberbürgermeister Achim Exner so schwer verletzt, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste.“

  18. In Polen gibt es eine Stadt und die heißt auch „Kalisz“. Zu dieser Stadt besteht ein gerader passendes Sprichwort:

    „Ostroznie mijaj Kalisz“.

    „Mache vorsichtig einen großen Bogen um Kalisz herum“.

    Es gibt auch eine versteckte zweite Bedeutung dieses Sprichwortes. Die Polen hier können ruhig lachen, dann lachen ist gsund! 😉

  19. Wenn es Mohammed tatsächlich nicht gab, dann wäre der ganze Islam auf einem Lügengebilde aufgebaut. Und die Hadithen, die ja sein Leben beschreiben, also so eine Art Tagebuch sind, wären wohl die größte Fälschung der Menscheitsgeschichte – noch weit vor den legendären Hitlertagebüchern des Stern.

  20. Bravo, Herr Kalisch. Wieder ein hirnloser potentieller Dschihadist weniger. Kalisch hat offenbar vor einiger Zeit ganz klar sein Gehirn zu gebrauchen begonnen…

    Als er mit 15 zum Islam konvertierte, gab es bei uns noch praktisch keine Frauen mit Burka, der Dschihad als einziger sicherer Weg ins vermeintliche Huri-Bums-Muslim-Paradies war – wenigstens bei uns – noch kein Thema.

    Kalisch hat also die Taiyya des Islams seit einiger Zedit durchschaut!

    Herzlich willkommen, Herr Kalisch, in der konfessionslosen Welt des freien Denkens! Der islam repräsentiert die pure Lüge! Das hat auch er gemerkt und wird für seinen Mut nun in den Untergrund gehen müssen…

    Hirnlose Gesetzesfanatiker brachten der Menschheit bisher nur Mord und Totschlag! Das sah auch Jesus (übersetzt: Gott errettet) Christus, der mit dem erhöhten Gott eins ist (Joh. 10,30 – lies auch Verse 14-18 – , Joh. 14,6.7; Joh. 20,27-29 etc.), klar so:

    ‚Jesus Christus spricht auch heute noch zu den christlichen, jüdischen, östlichen und vor allem islamischen Pharisäern (Mt 23.13 und 15, fast 600 Jahre vor Mohammed…): „Wehe aber euch, Schriftgelehrte, Pharisäer. Heuchler! Denn ihr verschliesst das Reich der Himmel vor den Menschen; denn ihr geht nicht hinein, noch lasst ihr die, welche hineingehen wollen, hineingehen. … Wehe euch, Schriftgelehrte, Pharisäer, Heuchler! Denn ihr durchzieht das Meer und das trockene Land, um einen Proselyten (Neubekehrten. Die Red.) zu machen, und wenn er es geworden ist, so macht ihr ihn zu einem Sohn der Hölle, doppelt so schlimm wie ihr.“‚

    Neurotische Worte von psychisch kranken Gesetzesfanatikern:

    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html
    http://islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?p=103924 (Islam: von Sklaverei bis Zwangsehe…)

    Die Suche unserer führenden „Politkommissare“ nach dem moderaten Vorzeige-Muslim, der sich nie, unter keinen Umständen, für den Dschihad fanatisieren lassen wird, dauert an… Bassam Tibi & Co. gelten auch bei den sogenannt „moderaten“ Muslims schon nicht mehr als Muslime!

    „Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam: Islam ist Islam, und damit hat’s sich“ (der türkische Premierminister Erdogan; Quelle: Milliyet, Türkei, 21.8.2007/Memri Turkish Media Blog) http://www.thememriblog.org/turkey/blog_personal/en/2595.htm

  21. Wenn er noch zum Christentum konvertiert, so wird der wahre Gott garantiert was zu feiern haben.

  22. #19 elohi_23 (21. Apr 2010 13:20)

    Viel schlimmer noch – ein Ex-Moslem der als Islamwissenschaftler arbeitet! Kann es einen gefährlicheren Aufklärer unter der Sonne geben?
    Bin mal gespannt, ob man den Herrn in einer GEZ-finanzierten Talkshow zu sehen bekommt. Da zeigen sie uns doch allenthalben irgendwelche hochrangigen Ex-Scientologen und andere Sektenaussteiger. Diese dürfen dort unzensiert ihre Aufklärungsarbeit leisten. Wird der Ex-Moslem das auch dürfen?

  23. Islamismus an der Uni Münster
    Im Zusammenhang mit dem Fall Kalisch steht auch eine andere Sache, nämlich die Gründung einer Gruppe „free minds“ aus dem studentisch-muslimischen Umfeld, die man im weiten Sinn als „Kalisch-Unterstützer“ bezeichnen kann. Das sind wohlgemerkt keine Islamkritiker nach unseren Maßstäben, eher „aufgekärte“ Muslime.
    Wie nicht anders zu erwarten, machten sie bald Bekanntschaft mit Drohungen aus islamischen Kreisen, die in Münster mit Sicherheit über die Uni hinausgehen.
    Näheres kann man hier lesen:
    http://www.online-artikel.de/article/islamismus-an-der-uni-muenster-38566-1.html

  24. @ 30 KyraS (21. Apr 2010 13:48)
    … Viel schlimmer noch – ein Ex-Moslem der als Islamwissenschaftler arbeitet! Kann es einen gefährlicheren Aufklärer unter der Sonne geben? …

    Man weiß es nicht, wer Prof. Kalisch nun eigentlich ist. Er war Protestant, dann Moslem und jetzt? Weißt jemand mehr darüber? Der Zeitung konnte ich nicht entnehmen, für wen er sich jetzt hält.

    Deshalb mache ich vorsichtig einen grossen Bogen um Herrn Kalisch – wie übrigens auch um den Islam – herum!

  25. @ #7 Fuerchtet Euch nicht (21. Apr 2010 13:01)

    Muss man dazu 15 jahre lang studieren?

    Oder reicht eine längere Lektüre des Hassbuches?

    Der wollte es eben ganz genau wissen

  26. Früher hiess es:
    Wer mit 20 Jahren kein Sozialist ist, der hat kein Herz.
    Und wer mit 40 Jahren immer noch Sozialist ist, der hat keinen Verstand.
    Beim Islam scheint es auch so zu sein: Kalisch mit 15 Moslam, jetzt ist er 44. Übrigens ist sein Austritt bereits in Wikipedia erwähnt. Die sind aber schnell!

  27. Was es im Zusammenhang mit Prof. Kalisch unbedingt festzuhalten gilt: Ali Kilzikaya, Sprecher des Islam-Dachverbands „Koordinationsrat der Muslime“ in Deutschland, kanzelte Kalischs Thesen mit folgendem Wortlaut ab:

    „Die historisch-kritische Herangehensweise lehnen wir ab. Der Koran ist aus unserer Sicht vollkommen. Wir glauben, das ist Gottes Wort.”

    http://www.derwesten.de/waz/bericht-und-hintergrund/Lehrerausbildung-fuer-Islamunterricht-auf-der-Kippe-id363880.html
    Mit anderen Worten: der Koran wird jeglichem Zugang der Vernunft entzogen. Der Tragweite dieser Äußerung sollten sich alle Leser bewusst sein.
    Kurz darauf wurde Kalisch im islamischen „Forum am Freitag“ interviewt. Dort wies er Kizilkayas Aussagen zurück und stellte die Frage, was der Islam unter diesen Voraussetzungen überhaupt an einer Universität verloren habe. Es müsse sich zeigen, ob Kizilkayas Position für die Mehrheit der Islamverbände in Deutschland stehe.
    Ich möchte wetten, dass Kalischs Islam-Austritt direkt mit dem Ergebnis dieser Suche zusammenhängt…
    Übrigens kursieren einige von Kalischs Schriften auch im Internet. Alles hoch vernünftige, blitzsaubere Analysen über Monotheismus und Islam. Ich habe den größten Respekt vor dem Mann.

  28. Der Islamwissenschaftler und Volljurist “Muhammad” Kalisch … ist kein Moslem mehr.

    Ab seine ex-Kumpels dafür Verständnis aufbringen? Bestimmt.

  29. Sind wir nicht alle ApostatInnen, weil wir als MohammedanerInnen geboren wurden und dem „Propheten“ nicht folgten?

  30. @ 40 Eurabier

    Sie haben recht, Eurabier. Wir sind alle in Gefahr. In der bekannten Gefahr.

    „Gevatter Tod ist noch nicht in der Guten Stube. Aber er schleicht bereits um´s Haus.“

  31. Ein mutiger Mann. Vor allem auch ein Mensch der sein Gehirn benutzt. Jeder der sich eine Weile mit dem Islam befasst, wird – sofern er auch nur einen winzigen Rest an gesundem Menschenverstand besitzt – unweigerlich feststellen das dies nicht das Wort eines Gottes sein kann.

    Das Mohammed gar nicht existiert hat, ist eine gewagte aber interessante Hypothese. Wenn er eine reine Phantasiegestalt ist, dann hätte man ihn jedoch wesentlich freundlicher gestalten können. Soviel Mist wie er verzapft hat, da glaub ich persönlich schon das er existiert hat. Wer hat die ihm zugeschriebenen Kriege und Überfälle denn sonst verzapft? Wäre mal interessant die Argumente zu hören die gegen seine Existenz sprechen.

  32. #27 KDL (21. Apr 2010 13:34)

    Wenn es Mohammed tatsächlich nicht gab, dann wäre der ganze Islam auf einem Lügengebilde aufgebaut. Und die Hadithen, die ja sein Leben beschreiben, also so eine Art Tagebuch sind, wären wohl die größte Fälschung der Menscheitsgeschichte – noch weit vor den legendären Hitlertagebüchern des Stern.

    Nach einheitlicher Meinung der meißten Islamwissenschaftler (also moslemischer Gelehrter)sind von den ca.500.000 Hadithe(eine halbe Millionen ausgedachter Märchen) 98Prozent der reinen Phantasie entstanden,das ist unumstritten ! Der ganze Islam , ist ein Theater.Und wir müssen die ganze Scheiße hier ausbaden.Nur weil die so dämlich und rücksichtslos sind und weil unsere Politiker dämliche Hirnis sind muss die Welt den Islam ertragen.Das ganze Studium mit dem Islam ist Zeitverschwendung.Man verbringt soviel Zeit mit sebstausgedachten Märchen und mit Hasspropaganda,das damit Jahre umsonst verstreichen.Die ganzen geistreichen Moslems die hier immer so intelligente Kommentare abgeben,und manchen der nicht so gut bescheid weiß,hier fertig machen wollen,halten uns nur auf.Diese Leute sind hypnotisierte Idioten,man braucht sich mit ihnen garnicht untehalten.Es bleibt wie es vorher auch war.Die Terroranschläge die jeder kennt sind aus dem Koran abgeleitet,so wars immer ,und so wird es immer sein,Basta! Islam ist Bullshit für die Menscheit,zusammengequirlter Bullshit mit religiöser Ettikette.Dumme zusammengelogene Drohmärchen,mit Bombenwirkung ! Wenn man diese hübschen Gesichter sieht,weiß man doch schon bescheid. Bah , izmir kotzen.

    Islam ? Nein danke,ich war gerade auf Klo!

    Wenn der Islam so toll und friedlich ist liebe Moslems,warum betet ihr Gläubigen nicht alle in den selben Kirchen Moscheen etc.

    Gott ist Einer,oder nicht?

    Für mich ist ein bekennender Moslem , ein gefährlicher Geisteskranker,das ist Fakt!Wer das Gegenteil behauptet , kennt sich einfach nicht aus.Da geht es den meißten Moslems so wie dem Durchschnitt der Gesellschaft.Reden ohne Bescheid zu wissen.Mir hat vor kurzem ein Moslem den ich schon vierzig Jahre kenne,tatsächlich erzählt,das im Koran steht“der Mann darf nur eine Frau haben“
    Das ist denen egal ,was sie dir erzählen.So sind se immer.Die ganzen Lügen halten uns auf und kosten uns Zeit und Nerven.Man müsste dieser Krankheit einen Kahlschlag verpassen,aber das wird immer schwieriger.Ich trinke jetzt erstmal griechischen Mokka(auch von den Griechen geklaut,die Moslems,und türkisches Bad-haha sehr witzig türkisches Bad ? türkischer Mokka? was für eine Krankheit)

    Bis dann

    Achja , wie siehts eigentlich mit unserer rechten Wange aus,sollen wir die jetzt schon hinhalten,die Linke ist ja schon demoliert

  33. #46 X-Wing

    Auf dieser Seite wird links in einer Anzeige das Buch „Good bye Mohammed“ beworben, das die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zur frühen Geschichte des Islam behandelt.
    Ein historischer Mohammed erscheint danach absolut zweifelhaft.

  34. #48 Abu Sheitan
    Danke für den Tip. Werd ich mir mal reinziehen. Was die große Zahl der Märchengeschichten (Hadithen) über Mohammed angeht,so stelle ich mir manchmal vor, wenn in 1000 oder mehr Jahren Archäologen über unser Zeitalter forschen. Sie werden eventuell eine Unzahl von Aufzeichnungen und Geschichten und Filme über Gestalten wie Superman und Batman und auch Micky Maus finden. Dann werden sie vielleicht ebenfalls rätseln: Es gibt im 20/21 Jahrhundert soviele Berichte über diese Person namens Superman. Können sie alle einfach so erfunden sein? Muss es nicht einen wahren, historischen Superman (bzw Batman) gegeben haben? Wieviel von den Geschichten über Batman und Robin ist real? Sicherlich mag einiges übertrieben sein, aber es muss doch irgendeine reale Grundlage haben, oder? Kann es sein das es einfach nur frei erfundene Geschichten zum Zeitvertreib waren?

    Ja es kann. Menschen spinnen sich gerne Geschichten ohne tieferen Grund aus, einfach zum Zeitvertreib. Manche Leute gehen regelmässig ins Kino und lachen und weinen über Geschichten von denen sie wissen das sie frei erfunden sind. Vielleicht ist Mohammed tatsächlich nur ebenso eine Figur wie der Joker aus Batman.

  35. Da ist jemandem ein Licht aufgegangen.Leider gibt es aber scheinbar immer noch zu viele Armleuchter an der Uni Münster.

  36. Wer logisch Denken kann, konvertiert erst gar nicht zu dieser faschistischen Ideologie und Rückschritts-Kultur…

  37. Herr “Muhammad” Kalisch ist zur Besinnung gekommen. Millionen anderen wünsche ich dasselbe.

  38. Aufrichtigen Glückwunsch an Herrn Kalisch!

    Aber wieso braucht man dafür so lange? Die Zeit, die man braucht, um den Koran einmal zu lesen, sollte ausreichen.

  39. #47 Architekt der Zukunft

    Vielen Dank für die Infos zu den Hadithen. Dass sogar moslemische „Geistliche“ zugeben, dass die nicht ganz wahr sind überrascht mich jetzt aber doch sehr. Allerdings war mir bekannt, dass nur eine der großen islamischen Sekten, Schiiten oder Sunniten, auf diese setzt. Dann ist klar warum. Aber du hast völlig Recht: Alles Lug und Trug.

  40. Wenn man als durchschnittlich intelligenter Mitteleuropäer zum Islam konvertiert, kann dieser Person schon mal etwas nicht stimmen.

    Wenn man aber zum „Islamwissenschaftler“ und Lehrstuhlinhaber werden muss, um nach 15 Jahren zu bemerken, dass der Koran wohl nicht das Wort Gottes ist und dass der Islam an sich keine erstrebenswerte Sache ist,

    dann muss man schon einen sehr weichen Keks haben.

  41. Wenn einer mit 15 zum Islam übertritt ist das noch nachvollziehbar, denn in dem Alter macht man viel Sch… Dass es aber viele Jahre dauert, diesen Mist hinter sich zu lassen, ist für mich nicht nachvollziehbar.

  42. Na wenn der gute Mann jetzt nicht um sein leben fürchten muss.

    Den Islam und den Propheten in Frage zu stellen ist ja schon ein Unding. Aber austreten aus dem „Frieden“???

  43. #20 johannwi

    Ja, das wäre sicherlich für alle Menschen, Nichtmuslime, Ex-Muslime und Muslime, am besten, wenn Kalisch weiterhin wissenschaftlich zum Islam arbeitet. Ob ein Hochschullehrer seinen Lieblingsengel im tiefsten Innern nämlich Gabriel oder Dschibrîl nennt, ist seine Privatsache, ebenso, ob er Jesus für den Menschheitserlöser oder den vorletzten Propheten hält. Wissenschaftlich ist von Mohammed keine Socke, Steuererklärung oder unbezahlte Rechnung erhalten geblieben, die Historizität mithin Konstruktion (den grausamen Feldherrn wird`s schon gegeben haben).

    Kalisch hat gezeigt, dass er wissenschaftlich arbeitet.

    Wir sollten etwas Zeit vergehen lassen, das ist mir zu schnell, und ein vielleicht monatelanger Prozess der Ablösung von einer Religion verdient, dass Kalisch dazu selbst etwas sagt.

    Spontan dachte ich etwas ganz anderes, nämlich dass der weltbürgerliche Mann von Radikalen Allahfreunden bedroht worden ist: (‚Entweder du behauptest, kein Muslim mehr zu sein, oder …‘), die nebenbei noch den Universitätsstandort im Sinne der Scharia entsäkularisieren / theokratisieren möchten. Andererseits müssen Ex-Muslime (inzwischen) auch hierzulande mit Belästigungen leben.

    Wie auch immer: weiter so, Herr Kalisch!

  44. Ein gewisser Mohammed begann mit 40 Jahren mit seinem Islam zu spinnen. Herr Kalisch hört mit 44 auf – lieber später als gar nicht!

  45. Gott kann sowieso weder sprechen, noch kann er Buecher schreiben denn Goot ist kein Wesen. Zum Schreiben, sagen, kurz „tun“ muss es ein materielles Wesen sein. Gott ist an sich eine rein mathematische Formel die einen Aufschluss gibt wie das ganze Universum geschaffen ist. Wenn dieser Mann den Koran lesen wuerde und verstehen wuerde was er sagt, nicht als Text sondern rein symbolisch hätte er das verstanden. Es steht im Koran dass ein sterblicher, solange er lebt Allah nicht sehen kann und ihm nicht begegnen kann. Man kann als materielles Wesen ein spirituelles nicht begegnen. Auch kann ein spirituelles Wesen nichts schaffen, nichts sagen, nichts schreiben denn es ist absolutes nichts. Religionsschriften sind codierte und geschachtelte Texte die reine wissentschaftliche Erkenntnisse enthalten und in einem Klartext eingeschrieben sind. Nur wer zwischen den Zeilen lesen kann wird es verstehen. Es ist Luege in der Mitte der Wahrheit sowie es Wahrheit in der Mitte der Luege ist. Nur, dieser Wischiwaschi von Verwirrungen hat Milliarden Menschen das Leben gekostet und der Spuck geht immer noch weiter. Wenn man bedenkt dass wir im Zeitalter der Hochtechnologie sind und uns auf die Schnauze hauen wegen Schriften die codiert auf Physik, Astronomie, Astronomie und Parapsychologie basieren, Wissenschaften die in jener Zeit besser geheim gehalten wurden. Sowas kriegt man heute im Klartext in jedem Buecherladen.

  46. das ist ein bitterer Weg, ich erinnere an Redeker in Frankreich, dessen Leben findet nur noch im Verborgenen statt. Und vor dieser haßerfüllten Ideologie schwarwenzeln, die Politdrohnen Bananistans.

  47. Also doch: Islam ist heilbar – halleluja und willkommen zurück im Reich der Vernunft und der Zivilisation!

  48. Die religion des Friedens gibt Morddrohungen raus. Na toll.
    Und keiner kapiert es ( besser die Wenigsten) das dieses Faschistische Weltbild, Namens Islam ,der größte Murcks ist das die Menschheit je gesehen hat.

  49. @elohi_23 (21. Apr 2010 12:59)

    Früher oder später kapiert es jeder.
    Bei den Professoren dauert es eben länger. 😉

    Damit wirst Du leider Unrecht haben. Insbesondere bei deutschen Professoren, Dozenten und Lehrenden sitzen die ideologischen Scheuklappen zudem nochmal besonders fest. Die predigen die Dinge so, wie es für sie im heutigen Zeitgeist am bequemsten ist – „Islamkritik ist intolerant“, „das Christentum ist mindestens genauso schlimm“, „Islam ist wundervolle Bereicherung, die wir in Europa brauchen, weil sie eh schon hier ist und deshalb auch hierher gehört“ (??) 🙁 Diese Herangehensweise und politisch korrekt verordnete Einheitsdenke zeigt traurige Wirkung:
    Die Masse der unkritischen Studenten denkt auch nur eingleisig und bedient sich nicht des eigenen Verstandes.
    Wozu auch?

  50. Glückwunsch, Herr Kalisch! Eine zwar späte, dafür richtige Entscheidung mit Verstand.
    Bleiben Sie gesund und vorsichtig!

Comments are closed.