Während die kindlichen Opfer katholischen Kindesmissbrauchs in aller Munde sind, interessieren die Opfer islamischen Missbrauchs dieselben MenschenrechtlerInnen nicht. Im Jemen ist jetzt ein 13-jähriges Mädchen an schweren vaginalen Verletzungen verblutet, die ihr ihr perverser 30-jähriger „Ehemann“ beigebracht hat.

Das Mädchen war zwangsverheiratet worden.

Die Süddeutsche desinformiert den Leser:

Eine 13-Jährige ist im Jemen nach Angaben von Menschenrechtlern an einer Vaginalblutung gestorben – vier Tage nach der Hochzeit mit einem etwa 30 Jahre alten Mann.

Nach Angaben der Nichtregierungsorganisation El Schakaek hat das Gutachten eines Rechtsmediziners ergeben, dass das Kind nach einer Verletzung der Scheide verblutet sei. Das Mädchen sei bereits am 2. April verstorben.
(…)
Die Verheiratung kleiner Mädchen ist in dem bitterarmen Land im Südwesten der arabischen Halbinsel weit verbreitet.
(…)
In dem Land mit starken Stammesstrukturen wird derzeit über einen Gesetzentwurf debattiert, der ein Mindestalter von 17 Jahren für die Verheiratung junger Mädchen vorsieht. Frauenrechtlerinnen unterstützen den Entwurf, Konservative und Islamisten lehnen ihn ab.

Aha! Die Armut ist schuld. Und Stammeskulturen! Und – ach ja – ein paar (böse) Islamisten. Das „Vorbild“ des pädophilen „Propheten“ wars sicher nicht. Kinderehe ist islamisch!

(Spürnase: Andreas)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

63 KOMMENTARE

  1. Wenn die armut schuld wäre, wieviele kleine deutsche mädchen wären dann unmittelbar nach dem krieg an alte säcke verkauft worden?
    Keinesfalls
    Theo Retisch
    fast alle.

    Zur richtigstellung: Die russen vergewaltigten alles, was frau war, von kleinkind bis greisin – mit und ohne armut!

  2. Gibts keine anderen themen außer Islam?

    Wäre soetwas im EU-Beitrittskanditat Türkei geschehen, dann ok. Aber Jemen?

    PI: Wir dachten, Menschenrechte wären universell und überall gültig.

  3. #2 isochor:

    Du bist hier auf dem größten Anti-Islam Blog Deutschlands. Was erwartest Du?

    Und es ist immer sehr lehrreich zu sehen, wie sich die islamische Gesellschaft geriert wenn sie erstmal voll ausgebildet ist. Die Türkei unter Erdogan ist da noch nicht weit genug, Erdogan muß noch zu viele progressive und fortschrittliche Kräfte in der Türkei bekämpfen bevor er sein Kalifat errichten kann. (Er wird es dann großosmanisches Reich oder so ähnlich benennen).

  4. Der Islam hat ganz klare Vorgaben für solche Widerlichkeiten, weil der Prolet Mo die Prioritäten für Kinderehen, Jungfrauenbessenheit und Cousin und Cousinen-Inzest glasklar festlegte:

    1. Mos Aischa-Vorbild, zu imitieren von jedem Mohammedaner.

    2. Mos Empfehlung, lieber Jungfrauen als Witwen zu heiraten, weil Jungfrauen keine Wiederworte wagen, unerfahren sind, ihre Geschlechtsorgane eng und unbenutzt sind und sich deshalb denen ihres Mannes besser anpassen, was angeblich beiden mehr Freude macht.

    3. Mos Liste der erlaubten (halal) Ehepartner, eine längere Aufzählung, bei denen Cousin und Cousine an erster Stelle stehen.

    Soviel also zu dem immer wieder verkündeten Märchen, das hätte mit dem Islam nix zu tun und sei kulturell bedingt. Der Islam ist, totalitär wie er ist, auch Kultur. Unkultur!

  5. Erdogan ist das beste was Europa passieren konnte. Unter ihm wird sich die Türkei hoffentlich noch weiter von der EU entfernen. Sollen die doch mit Iran gemeinsame Sache machen.

  6. OT
    Türkischer Islam will Fesseln des Staates sprengen

    Die 110.000 Imame in der Türkei haben revolutionäre Pläne. Sie wollen sich dem Zugriff der Regierung entziehen, verlangen mehr Geld, Macht, politische Immunität und einen gewählten Ober-Geistlichen. Kritiker befürchten, dass es in der Türkei zu einer neuen Ära radikaler politischer Agitation kommen könnte.

  7. Solche Stories einfach als Flyer ausdrucken und verteilen.

    Das bringt schon zum Denken.

    Widerlich diese Menschen, und nicht weniger widerlich, Leute wie Roth oder Cem, die sowas ja „tolerieren“.

    Danke Mahmut und Erdogan wird es bald sowieso knallen. Wenn der 3. Weltkrieg erstmal beginnt, was nicht allzuweit scheint, werden vieler dieser Menschen erlöst sein und die perversen Monster ihre gerechte Strafe erhalten.

  8. Islam ist Kindbraut, auch in der ‘griechischen’ Stadt Düsseldorf. Ehemann 20, schwangere Braut 12.

    http://www.express.de/regional/duesseldorf/zwoelfjaehrige-bekam-in-zwangsehe-ein-baby/-/2858/705568/-/index.html

    Das griechische Recht (EU-Mitglied…) erlaubt die familienrechtliche Rechtsspaltung in säkulares Recht und Schariarecht, islamische Kinderehen sind in der Region Komotiní folgerichtig nicht selten und tauchen unverhofft am deutschen Rhein auf. Den deutschen Richtern und Jugendämtern war das dann doch irgendwie sehr unangenehm, und das Pärchen wurde flugs nach Héllas re-exportiert.

    Noch ein ornamental-serieller Einzelfall:

    Italien, Brescia:

    ‘Er’ 21, ’sie’ 11, geschwängert, gebärend mit 12. Europas tochtertauschende Muslime aus dem Kosovo, und der lt. Koran ‘barmherzige’ Allahgott gibt sein ‘ok’

    http://www.corriere.it/cronache/08_luglio_03/bambina_serba_venduta_brescia_449c2624-48e4-11dd-a3c9-00144f02aabc.shtml

  9. Ich weiß gar nicht was Ihr habt. Das ist doch ganz im Sinne der fortschrittlichen Ideen, die die Grünen schon 1985 fordern: Entkriminalisierung der Pädosexualität

    Erst jetzt verstehe ich den Zusammenhang: Die von den Grünen betriebene Entkriminalisierung der Pädosexualität ist ein Zeichen von der Fähigkeit der Aufnahmegesellschaft, eine Willkommenskultur für unseren muslimischen neuen Freunde zu schaffen, ihnen zu zeigen, daß wir ihre Kultur annehmen und achten.

    In diesem Sinne ist Pädosexualität ein Zeichen gegenseitigen Respekts und beiderseitiger Integrations-Bereitschaft zu einer wahrhaften multikulturellen Gesellschaft mit freier Sexualität und frei von allen Vorurteilen und gesellschaftlichen Zwängen und zu einem selbstbestimmten Leben und freier Entfaltung der Persönlichkeit.

    Ich kann nicht anders als festzustellen, daß die Grünen sehr weitsichtig und genial sind.

    SATIRE OFF

    Ich gehe Kotzen …

  10. Das islamische Heiratsalter beträgt für das Mädchen 9 Jahre (Mondjahre, also achtdreiviertel). Das Wesen ist dann islamrechtlich bâligh bzw. bulûgh (reif, geschlechtsreif), heiratsfähige und zum Tragen des Hidschâb verpflichtete Frau

    bâligh

    http://en.wikipedia.org/wiki/Baligh

    Islamische Sozialwissenschaft. Scheich Abdul Aziz ash-Sheikh weiß, al-Ghazâlî schrieb, Muhammad verkündete, Allâhgott befahl: das Kind kann heiraten. Das ist menschliche Natur (al-FiTra). Will der entartete Westen die Gottheit lästern und die Kinderehe verbieten?

    http://www.cnn.com/2009/WORLD/meast/01/17/saudi.child.marriage/index.html

  11. Das sind nunmal die feinen Unterschiede.
    Wenn zwei das Gleiche tun, ist es nicht das Selbe, wobei man schon Mißbrauch und Mißbrauch in Art und Weise auch mal m.E. nach zu unterscheiden hat, womit ich aber keinesfalls relativieren will.
    Wie weit die Tabuisierung islamischer „Selbstverständlichkeiten“ geht, dafür gibt es zwischenzeitig viele Beispiele, genau so viele, wie es ein „Entgegenkommen“ unserer Verantwortlichen Stück für Stück gibt und bei entsprechenden zu erwartendenen Mehrheiten in europäischen Ländern erst noch geben wird.
    Mich würde deshalb dann eine Herabsetzung bisherig gültiger Altersbeschränkungen in diesem Zusammenhang zur Beibehaltung dieser eingeschleppten Riten bei uns irgendwann dann auch nicht mehr sonderlich wundern.

  12. Ich verstehe unsere linksgrünen EmanzenschlampInnen nicht:

    In den 1980ern krakeelten sie

    „Neue Männer braucht das Land!“

    „Den Misshandler verlassen tut gut!“

    „Männer sind Mörder, äähh potentielle VergewaltigerInnen!“

    Und heute ziehen sich diese linksgrünen SchlampInnen KZ-Haftlingskleidung an und schützen in Marxloh eine Ideologie, an deren Folgen minderjährige Mädchen durch sexuelle Misshandlung in der „Ehe“ grausam verbluten!

    Da wird der Papst attackiert und linksgrüne PädophilInnen sitzen im Bundestag in im EU-Parlament, da wird ungebremste Zuwanderung aus pädophilen „Kultur“kreisen gefordert!

  13. Erdogan redet doch immer wieder von Liebe.
    Das sollte man nicht belächeln, sondern ihn immer wieder daran erinnern und sein Wort von ihm einfordern. 😉
    Aus Liebe könnte er z.B. jetzt anlässlich dieses Falles, von dem dieser Artikel handelt, Stellung nehmen:
    „Wir haben erfahren, wie grausam dieser Mann im Jemen seine junge Ehefrau zerstört hat. So etwas ist des Islams absolut unwürdig. Ihr, meine türkischen Brüder, handelt keinesfalls so, sondern ehrt und stützt jederzeit Leib, Leben und Seele aller eurer Töchter und Frauen! Sowieso sollt ihr Leib, Leben und Seele aller Menschen fördern und bewahren, um die allen Menschen die Herrlichkeit und die Kraft unseres Gottes und unserer Religion näher zu bringen.“

    Vielleicht hat er ja sogar schon so etwas in einer türkischen Zeitung gesagt?

    Hat PI eigentlich eigene Beobachter der türkischen Presse?

  14. #15 eagle:

    Volker Beck in seinem Beitrag “Das Strafrecht ändern?: Plädoyer für eine realistische Neuorientierung der Sexualpolitik” in: Angelo Leopardi (Hg.): Der pädosexuelle Komplex, Foerster, Berlin 1988). Beck ist heute rechtspolitischer Sprecher der Partei Bündnis 90/Grüne:

    “Als Etappenziel kann hier nur eine Versachlichung der Diskussion um das Problem der Pädosexualität vorgeschlagen werden. Als strafrechtliche Perspektive wäre hier z.B. eine Novellierung ins Auge zu fassen, die einerseits das jetzige “Schutzalter” von 14 Jahren zur Disposition stellt […] oder auch eine Strafabsehensklausel. […]
    Eine Strafabsehensklausel, wäre sie durchgesetzt, würde eine tatsächliche Auseinandersetzung vor Gericht, und, wenn die Bewegung stark genug ist, in der Öffentlichkeit um die Frage einer eventuellen Schädigung eines Kindes durch sexuelle Kontakte mit einem Erwachsenen ermöglichen. […] Wer für die Lebenssituation der pädophilen Menschen etwas erreichen will, muß diese Diskussion mit Aufklärung und Entmythologisierung vorbereiten […] Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich […] Allein eine Mobilisierung der Schwulenbewegung für die rechtlich im Gegensatz zur Pädosexualität völlig unproblematische Gleichstellung von Homo- und Heterosexualität […] wird das Zementieren eines sexual-repressiven Klimas verhindern können – eine Voraussetzung, um eines Tages den Kampf für die zumindest teilweise Entkriminalisierung der Pädosexualität aufnehmen zu können.”

    1985: Grüne brechen Tabu sexueller Kontakte mit Kindern

    Traditionelle Moralvorstellungen sollen verschwinden. Die Gesetze zum Schutz Minderjähriger §§ 175 und §§ 182 Strafgesetzbuch sollen gestrichen werden. In einem Gesetzentwurf behaupten die Grünen, diese Paragraphen “bedrohen einvernehmliche sexuelle Kontakte mit Strafe und dienen damit nicht dem Schutz der sexuellen Selbstbestimmung. Sie behindern die freie Entfaltung der Persönlichkeit …”
    (Bundestagsdrucksache 10 / 2832 vom 4. Februar 1985).

    Hierzu gehört insbesondere die Abschaffung des Schutzes minderjähriger Jungen vor homosexuellen Handlungen:
    “Die Strafdrohung belastet das konfliktfreie sexuelle Erleben derjenigen Jugendlichen, die sich ihrer homosexuellen Orientierung bereits gewiss sind.
    Die Strafandrohung, der sich ein zufällig über 18 Jahre alter Partner ausgesetzt sieht, vermittelt eine negative Bewertung der gesamten Beziehung …”
    (Bundesdrucksache 10 / 2832 vom 4. Februar 1985).

    Hierzu gehört auch die Abschaffung des Schutzes minderjähriger Mädchen vor sexuellem Missbrauch – weil – so der Grüne Gesetzentwurf: “Schutzgüter wie Virginität, Geschlechtsehre und ähnliches sind nur scheinbar individuelle und gehen auf ältere Vorstellungen von ‘Marktwert’ und ‘Heiratschancen’ des Mädchens zurück (…) Mädchen wird die Fähigkeit zur Entscheidung über ihre sexuellen Interaktionen abgesprochen, das Vorhandensein einer eigenständigen und selbstbestimmten Sexualität von Mädchen wird geleugnet.”
    (Bundesdrucksache 10/ 2832 vom 4. Februar 1985).

    Auf ihrer Landeskonferenz in Lüdenscheid (März 1985) fordern die Grünen in NRW, dass “gewaltfreie Sexualität” zwischen Kindern und Erwachsenen niemals Gegenstand strafrechtlicher Verfolgung sein dürfe. Sie sei “im Gegenteil von allen Restriktionen zu befreien, die ihr in dieser Gesellschaft auferlegt sind”.

    Der mit Mehrheit verabschiedete Programmteil attestiert zum Thema Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern denjenigen eine “gesellschaftliche Unterdrückung, die gewaltfreie Sexualität mit Kindern wollen, dazu fähig sind und deren gesamte Existenz von einem Tag auf den anderen vernichtet wird, wenn bekannt wird, dass sie Beziehungen eingegangen sind, die wir alle als für beide Teile angenehm, produktiv, entwicklungsfördernd, kurz: positiv ansehen müssen”.

    (…) “gewaltfreie Sexualität muss frei sein für jeden Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht oder anderen Merkmalen (…) Daher sind alle Straftatbestände zu streichen, die gewaltfreie Sexualität mit Strafe bedrohen”. (dpa 10.3.1985, Bild, 11.3. 1985, FAZ, 16.3. 1985, Die Welt, 20.3.1985).

    Wegen der öffentlichen Empörung zogen die NRW-Grünen im beginnenden Landtagswahlkampf diesen Teil ihres Wahlprogramms zurück.
    Nicht aber Die Grünen in Bonn!

    Im April 1985 betreiben auch die Grünen in Baden-Württemberg eine Lockerung des Sexualstrafrechts.
    “Einvernehmliche sexuelle Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern müssen straffrei sein. Kinder gehören sich selber.”
    Ferner ist zu lesen: “Da Kinder Menschen sind, hat niemand das Recht, sich unter welchem Vorwand auch immer über ihr Recht auf Selbstbestimmung und persönliches Glück hinwegzusetzen”.

    Im Jahr 1987 fordern die Grünen:

    “Kinder und Jugendliche müssen ihre Sexualität frei von Angst entwickeln können. In der öffentlichen Erziehung dürfen abweichende Formen der Sexualität nicht länger diskriminiert werden. Lesbische und schwule Emanzipationsgruppen müssen gefördert werden.”
    (Alles verändert sich, wenn Du es veränderst; Broschüre zur Jugendpolitik der Grünen 1987).

    “Schon in Kindertagesstätten oder Kinderläden ist eine gleichwertige Darstellung lesbisch/schwuler Lebensformen einschließlich der Sexualität erforderlich. Eine von Anfang an offene und hemmungslose Auseinandersetzung mit Sexualität macht eine sogenannte Aufklärung überflüssig.”

    “Die problematische Sozialstruktur unserer Stadt macht ein breites, aus öffentlichen Mitteln gefördertes Angebot
    für die 10-14-jährigen Kinder notwendig. Wir setzen uns ein für (…) eine freie Entfaltung der Sexualität.”

    “Es ist unmenschlich, Sexualität nur einer bestimmten Altersstufe und unter bestimmten Bedingungen zuzubilligen. Wenn Jugendliche den Wunsch haben, mit gleichaltrigen oder älteren außerhalb der Familie zusammenzuleben, sei es, weil ihre Homosexualität von ihren Eltern nicht akzeptiert wird,
    sei es, weil sie pädosexuelle Neigungen haben, sei es aus anderen Gründen, muss ihnen die Möglichkeit dazu eingeräumt werden.”
    Auszüge aus dem Wahlprogramm der Alternativen Liste Berlin, 1985).

    Das Programm der Grünen zur Bundestagswahl 1987 fordert die Herabsetzung des Schutzalters gegen sexuellen Missbrauch auf 14 Jahre.

  15. Die Grünen unterstützen die Phädomuslems da schweigen sie immer. Auch bei der brutalen Schächtung schweigen sie. Sie lieben diese Unkultur der Barbaren da kann man sich so schön ausleben ohne ein Gewissen zu haben. Schande über sie. Die Pest des 21. Jahrhunderts ist der Islam

  16. #16 Eurabier (08. Apr 2010 16:38)

    Hallo, Mitblogger: Du sprichst mir aus der Seele!
    Danke dafür (und die für Deine ständigen Zitate der grünen Kinderficker, vornehmlich die der Rockermatratze, bekotzte Tastatur sei Dir verziehen!!!)
    Alles Gute wünscht der
    Yogi.Baer

  17. OT: Die Schuldigen sind schon erkannt!
    Islamdebatte sorgt für erhöhte Terrorgefahr
    Vor der Parlamentswahl Anfang Juni sieht die holländische Regierung eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für Terroranschläge. Radikale Täter könnten im Inland und Ausland aktiv werden.Hintergrund ist die andauernde Debatte um den Islam und muslimische Migranten, die vor allem der Rechtspopulist Wilders befeuert.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article7083674/Islamdebatte-sorgt-fuer-erhoehte-Terrorgefahr.html

  18. #19 Yogi.Baer (08. Apr 2010 16:55)

    Vielen Dank!

    Wenn wir in 20 Jahren am Baukran baumeln sollten, kann die Nachwelt im südamerikanischen Exil wenigstens nicht von uns behaupten, wir hätten feige weggesehen und geschwiegen wie die 68erInnen-TotalversagerInnen!

  19. @ Pi

    da habt ihr falsch gedacht. Wenn in Jemen die Scharia herrscht, dann gelten dort die „Menschenrechte“ des Islams und nicht die von Amnesty International oder wer sie auch immer aufgestellt hat.

    Wenn die Scharia in Jemen sagt, dass Christen weniger wert sind als Moslems und das Frauen nur das Recht haben gevögelt zu werden dann ist das so. Denn die Menschen dort haben entschieden dass sie so leben wollen.

    Wieso sollten wir uns einmischen? Der Westen mischt sich zu oft in Angelegenheiten anderer Völker ein, so als ob wir keine eigenen Probleme hätten.

    Wenn es den Jemeniten nicht passt dann werden sie auf die Straßen gehen und solange randalieren bis was geändert wird.

  20. De Maizière: Ordnungsrahmen für Internet

    Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will noch vor der Sommerpause Grundzüge einer Rechtsordnung für das Internet vorlegen. Gebraucht werde ein „Ordnungsrahmen für das Internet in freiheitlichen Gesellschaften“. Besorgt zeigte sich de Maizière über die von Verfassungsschützern beobachtete Zunahme verschleierter „Werbung“ von Rechtsextremisten im Internet. Immer häufiger werden danach soziale Netzwerke wie Facebook oder SchülerVZ zum Anwerben von Jugendlichen benutzt. Dieser Strategie, die die „eigentliche Zielsetzung“ nur verdeckt offen lege, müssten die Verfassungsschützer „hart entgegen treten“.

    bild.de

    dachte wir leben in einer scheinDemokratie

  21. Bei t-online ist wieder Gutmenschen-Alarm…denn…

    …natürlich hat das alles überhaupt nichts mit dem Islam zu tun…

  22. http://www.youtube.com/watch?v=jAEzwWtVkhk&feature=related
    Nur für die,die es noch nicht kennen.Hier erklärt ein islamischer Gelehrter,warum die Erde eine Scheibe ist.Der Mond ist halb so groß wie die Sonne-1.200.000km (6.000km)Durchmesser, die Sonne genau 2.400.000.(ca.1,3mio km)Außerdem ist die Sonne viel kleiner als die Erde,und dreht sich deswegen um die Erde.Und überhaupt,stimmt nichts der westlichen Wissenschaften ,wenn es sich nicht vom Koran ableiten lässt.So eben die erhellende Erkenntnis des Korangelehrten.Guten Appetit!

  23. „Die Verheiratung kleiner Mädchen ist in dem bitterarmen Land im Südwesten der arabischen Halbinsel weit verbreitet.“

    Was hat das alles mit Armut zu tun? Warum lassen nicht alle armen Menschen auf der Welt ihre kleinen Töchter von Perversen und Sadisten zu Tode f….? Wenn es heißt, aus Armut verkaufen Menschen ihre Kinder, dann ist dies eine Beleidigung aller armen Menschen.
    Wie wäre es, wenn Eltern sich selbst mal anstrengen, den Lebensunterhalt zu bestreiten, einen Beruf zu lernen und Leistungen zu erbringen, statt ihre Kinder zu verkaufen? Wie wäre es, wenn man sich erst dann Kinder anschafft, wenn man ihnen ein würdiges Leben bieten kann?!

  24. In dem Moment, in dem die Täter nicht mehr christlich und weißhäutig sind, vergisst das Gutmenschentum jeden Gedanken an Empörung.

    Spielt da vielleicht die latente Ausrichtung der rot-grünen Meinungsmache eine Rolle?

    Wen wundert’s.

  25. Was die katholischen Pontifices (Priester) ablassen in ihrer vom Klerus unterdrückten Geilheit ist schlimm und hat vor allem nichts mit den Vorgaben des NT, dass kein Pristerzälibat vorsieht – so wenig wie das AT – zu tun! Dabei war das biblische Christentum auf sexuellen Gebiet schon vor 2000 Jahren weiter als die heutige katholische Kirche und – natürlich erst recht – der mörderische Islam!

    Gegenüber den pseudogöttlichen Bräuchen im Islam sind die heutigen Katholiken, bei aller Verheimlichung der Taten, immer noch maximal geile Schulbuben…

    Man denke dabei nur an die Sex-Vorgaben des Ayatollah Khomeini, der 1979 mit Hilfe des Westens den die Islamisten bekämpfenden Schah Reza Palevi ablösen durfte. Steigbügelhalter war vor allem der „fromme“ demokratische US-Präsident Carter (beeinflusst von Iran-Contra-Affäre!)!

    „Ein Mann kann ein Mädchen heiraten, das jünger als 9 Jahre ist, ja sogar wenn es noch ein Säugling (Brustkind) ist. Einem Mann wird (Sexual)Verkehr mit einem noch nicht neunjährigen Mädchen verboten, andere sexuelle Aktivitäten wie Vorspiel, Reiben, Küssen und Analverkehr sind erlaubt. Ein Mann, der Sexualverkehr mit einem noch nicht neunjährigen Mädchen hat, hat kein Verbrechen begangen, sondern nur einen Gesetzesverstoss, wenn das Mädchen nicht für immer (dauernd) beschädigt ist (nicht einen dauernden Schaden davonträgt). Wenn das Mädchen, wie auch immer, einen dauernden Schaden davonträgt, muss der Mann für ihren Lebensunterhalt aufkommen. Aber dieses Mädchen zählt nicht als eine der vier (dauernden) Ehefrauen. Es wird ihm auch nicht erlaubt, die Schwester des Mädchens zu heiraten.“

    Fazit: Alle islamischen Gelehrten, die dem iranischen Revolutionsführer Khomeini nachfolgen (wie alle Hezbollah-AnhängerInnen) müssten sofort wegen Beihilfe zur Unzucht mit Minderjährigen/Pädophilie und Freiheitsberaubung zur Fahndung ausgeschrieben, verhaftet und verurteilt werden… Linke und rechte Islamfreunde, wacht endlich auf! Oder seid ihr gar wegen vorstehender sexueller Freiheiten Anhänger des Islams geworden bzw. weil ihr ähnlich pervertierte Sexualwünsche hegt? – Sind wir wirklich schon in den Zeiten/Gerichten, wie sie im Buch der Offenbarung im Neuen Testament beschrieben werden? Sicher nicht mehr weit davon entfernt!

    Quellen: Khomeini-Buch „Tahrir-ol-Masael“ und nachstehende, auszugsweise angefügte Links (auch Mohammeds jüngste seiner rund ein Dutzend Frauen war erst 9-jährig…)

  26. Hallo,
    soviel mal wieder zur Selbst/Zwangszensur.
    Ich wollte auf der t-online Startseite zu der Nachricht Tennie verblutet nach Zwangsheirat einen Kommentar schreiben.

    Zwangsheirat
    Ich kann es nicht mehr hören. Diese rotgrünen die bei uns alles so schlecht finden. Zwangsverheiratung von minderjährigen Mädchen und die einhergehende Vergewaltigung ist hier verboten. Menschenrechte sind universell und dies gilt auch für muslimische Frauen und Mädchen auch wenn das die Grünen gerne anders sehen.

    Das durfte ich noch und ist auch veröffentlicht worden.

    Auf die Beiträge dass das nichts mit dem Koran und dem Islam gemein hätte schrieb ich einen zweiten Kommentar mit dem Inhalt, dass das sehr wohl damit zu tun hat und das ganze ja schon mit dem sogenannten Propheten zu tun hat.
    Dieser wurde natürlich prompt nicht veröffentlicht.

  27. Gibt’s wenigstens Geld zurück? Der arme Gatte hat doch bestimmt ne Ziege oder sowas gezahlt, und dann geht die Ware am ersten Tag kaputt…

  28. Falls noch nicht gepostet: Einzelfall! Hat nichts mit dem Islam zu tun, der Westen hat schuld…

  29. Hallo Bademeister,
    wie meinst du das mit der M.L.Beck?
    Ich habe von der Guten ja schon einiges gehört.
    Möchte gerne mehr über die Gute wissen.

  30. Warum Grüne-Blödnis 90 mit den Islam kokettieren ist ausnahmsweise logisch, obwohl es sich um Irratinalisten handelt.
    Der Islam lebt vor was Grüne für progressiv halten.

    Gleich und gleich gesellt sich eben doch gern.

  31. @ PI:

    Artikel steht in der Kategorie „Afrika“… Wäre „Lateinamerika“ nicht angebrachter?

    *ironie off*

  32. Während die kindlichen Opfer katholischen Kindesmissbrauchs in aller Munde sind, interessieren die Opfer islamischen Missbrauchs dieselben MenschenrechtlerInnen nicht.</blockquote
    Hallo! Gehts noch?
    Das eine ist eine wunderschöne exotische Kultur mit bewaffneten Testosteron geladenen Sandmännern und einem Kriegsgott Allah und gehört unter allen Umständen geschützt.
    Das andere ist ja wohl bloß die katholische Kirche. 🙁

  33. Da sage ich nur: Pfui Teufel…

    Diese Moslems habens doch nicht alle im Gebälk, pimpern mit Kindern….

  34. #38 Jochen10 (08. Apr 2010 19:53)

    „Das andere ist ja wohl bloß die katholische Kirche.“

    Bloß? Eben!

  35. #2 isochor (08. Apr 2010 16:08) Gibts keine anderen themen außer Islam?

    Natürlich brauchst Du Dich nicht mit dem Islam beschäftigen, aber in nicht allzu ferner Zeit wird sich der Islam mit Dir beschäftigen.

  36. Tja, das unterscheidet Himmel und Erde:

    Im Himmel bluten die Mädchen nicht.

    Gelobt sei GOTT!

  37. @ #42

    Frei nach dem Motto:

    Wenn du nicht zum Krieg gehst, dann kommt der Krieg zu Dir!

  38. Ich habe hier schon einmal die Frage gestellt:

    Hat man hier in Deutschland schon mal ernsthaft durch die Behörden flächendeckend ermittelt, ob die religös erwachsene Kinderfickerei auch in Deutschland stattfindet. Wir haben hier Millionen von Moslems, die laut den Hadithen ab neun Jahre „konsumieren“ dürfen?

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei dem Aufkommen an Radikalislamisten in Deutschland so etwas nicht passiert.

  39. #44 Anti-Islamisierung (08. Apr 2010 20:34)

    Wenn du nicht zum Krieg gehst, dann kommt der Krieg zu Dir!

    Darüber werden sich -nicht nur in Deutschland- immer mehr Leute, aus immer mehr Staaten, Gedanken machen müssen.

    Das Resultat wäre Bürgerkrieg.

    Die Prävention des Staates wäre die Diktatur mit Focus auf die Medien. Genau, da sind wir angelangt!

    Allerdings nicht hier! 🙂

  40. #46 David08 sagt:
    „Ich habe hier schon einmal die Frage gestellt:

    Hat man hier in Deutschland schon mal ernsthaft durch die Behörden flächendeckend ermittelt, ob die religös erwachsene Kinderfickerei auch in Deutschland stattfindet.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei dem Aufkommen an Radikalislamfisten in Deutschland so etwas nicht passiert.“

    Passiert hier massenhaft.
    Nachts auf wdr rufen massenhaft junge frauen an, die im wohnzimmer vom hodscha einem fremden mann angetraut und von da ab tagtäglich vergewaltigt wurden.

    Und das nicht
    Theo Retisch

  41. #46 David08 (08. Apr 2010 20:50)
    Sonst alles gerade?

    „religös erwachsene Kinderfickerei “
    Kifi ist Kifi, das hat nichts mit Religion zu tun! Nur mit Trieb. Schlimm, daß im Islam das erlaubt ist. Und wenn ich drüber nachdenke, daß diese Erlaubnis vor ca. 1300 Jahren erteilt wurde… Schon mal drüber nachgedacht, in welchem körperlichen Entwicklungszustand die Mädchen damals waren? Pfui Teufel
    Und was unsre Priester gemacht haben? Pfui Teufel
    Und die Atheisten, die sich eine „kleine“ Pause gönnen? Pfui Teufel

  42. #49 skunks (08. Apr 2010 22:40)

    Meine Gedanken sind bei dem kleinen Mädchen. Es tut mir weh, so etwas zu lesen.

    Und mir tut es weh wenn ich so etwas auf PI lese… dann habe ich gleich eine Vorstellung davon WER so etwas schreibt….
    Trösten Sie Sich… Ihre Gedanken werden schon sehr bald wieder um die Frage kreisen ob Sie CDU oder SPD wählen sollen…..
    Und dann ist IHRE gan, ganz schlimmes AUA auch weg…

  43. Islamic FGM, weibliche Genitalverstümmelung im Einklang mit Koran und Hadith – nicht nur bei der schafiitischen Assalaam-Foundation (Bandung, Indonesien)?

    Kleine Amputationen von femininem Genitalgewebe für die irdische Schamhaftigkeit und ewige Rettung der Seele billigt die As-Sunnah Foundation of America (ASFA)

    Female circumcision (khifad, khafd) is the removal of a tiny piece of skin in the uppermost part of her genitals which resembles the crest of a rooster … Khifad for the woman is like khitan for the man and consists in removing a piece of skin the size of a rooster’s crest in the uppermost region of the genitals on top of the urine passage … And Allah knows best.

    http://www.sunnah.org/msaec/articles/circumci.htm

    Scheich Kabbani ist ein islamischer Gelehrter des traditionellen Mainstream-Islam, ein lebenslanger Verbreiter der Lehren von Frieden, Toleranz, Respekt und Liebe, welche die Botschaft des Islam darstellen, A prominent scholar of mainstream, traditional Islam, Shaykh Muhammad Hisham Kabbani has spent his life spreading the teachings of peace, tolerance, respect and love that are the message of Islam throughout the world.

    http://www.sunnah.org/about/shaykh_muhammad_hisham_kabbani.htm

  44. Der Gesetzesentwurf ist doch vor nicht langer Zeit erst auf ein Heiratsalter von 15 Jahren gesenkt worden. Meinen die ernsthaft, die Muselfaschos lassen sich diesen erkämpften Erfolg gleich wieder nehmen?

    Ach, und der Khomeini war doch schon ein lustiger Schelm.
    Wenn man eine Neunjährige zum Sex nötigt, ist das kein Verbrechen, solange man ihr nicht damit wehtut. Trägt sie doch bleibenden Schaden davon, muss der Mann lebenslang für sie zahlen.
    Ich versteh einfach nicht, was ihr habt. Das ist doch so herzlich und fürsorglich.

    Islam ist einfach der pure Fortschritt.

  45. Warum die Linken nichts zu den ungeheuren Menschenrechtsverletzungen in moslemischen Gesellschaften sagen, ist mir mittlerweile klar: Viele von ihnen sind selbst Missbrauchsopfer und finden so etwas normal, teilweise sogar erstrebenswert.

  46. #46 David08 (08. Apr 2010 20:50) Ich habe hier schon einmal die Frage gestellt:

    Hat man hier in Deutschland schon mal ernsthaft durch die Behörden flächendeckend ermittelt, ob die religös erwachsene Kinderfickerei auch in Deutschland stattfindet. Wir haben hier Millionen von Moslems, die laut den Hadithen ab neun Jahre “konsumieren” dürfen?

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei dem Aufkommen an Radikalislamisten in Deutschland so etwas nicht passiert.
    ——————

    gibt es sicher. die werden dann als cousine deklariert.

  47. #19 Masho (08. Apr 2010 16:51)

    „Die Pest des 21. Jahrhunderts ist der Islam“

    Stimmt schon, aber die können nur bedingt etwas dafür. Die kommen aus einem anderen Universum.

    Die wahre Pest sind die 68er Besserkreaturen.

    Die stammen aus unserem Kulturkreis und brocken uns die Sch…. ein!
    Und das Stimmvieh lässt sich am Nasenring in die Katastrophe führen und wählt den Schlachter noch selbst aus!

  48. Zitat: „Während die kindlichen Opfer katholischen Kindesmissbrauchs“

    was ist an Kindesmißbrauch katholisch????? hab ich da was ganz wichtiges versäumt???
    Selbst die Kinderfickerei des Kohn-Bandit ist nicht „Grün“ sondern nur widerlich.

  49. Na ja, der Ober-KiFi des Islam – Mohammed – hat´s doch vorgelebt 😉
    Mit 6 (!) Jahren heiratete er seine Aisha, mit 9 Jahren hat er sie das erste Mal gepimpert.
    Was will man da von Anhängern des Islam anderes erwarten ???
    Sie haben nur Pech, dass so etwas in Europa nicht „ganz so gerne“ gesehen wird *lol*

  50. Korrektur, CNN wird etwas deutlicher:

    „The government has been working tirelessly to cement the minimum marriage age but conservative parliamentarians have stood against it,“ said the official, who is not authorized to speak to the media.

    Yemenitische, konservative Parlamentarier = Islamisten

    Auch hier ist CNN sehr politisch „korrekt“, man muss schon zwischen den Zeilen lesen (können) um die Nachricht herauszufiltern.

    Früher gab es dafür Spezialisten, die aus der „Prawda“ die „echte“ Botschaft herausgelesen haben wie aus einem Kaffeesatz.

Comments are closed.