Das Kommunistencafé „Kabale“ im roten Göttingen ist im Kampf gegen Rechts ganz vorne. Eine Beamtin der Ausländerbehörde beschwert sich jetzt über Diskriminierung und will klagen, weil sie unter Hinweis auf ihre Tätigkeit dort nicht bedient wurde. Das wird interessant, denn als Ossi nicht eingestellt zu werden oder als Rechter kein Kölsch und kein Taxi zu bekommen, hat bekanntlich nichts mit Diskriminierung zu tun. Letzteres wird sogar von höchster staatlicher Stelle als besonderes Bürgerengagement belobigt.

Das Göttinger Tageblatt berichtet:

Das Café Kabale hat einer Frau ein Frühstück verweigert und sie rausgeschmissen, weil sie Mitarbeiterin der Göttinger Ausländerbehörde ist. Die Stadt sieht darin einen „Verstoß gegen das Anti-Diskriminierungsgesetz“, der zum Entzug der Gaststättenlizenz führen könnte.

[…]

Unter den Beschäftigten der Verwaltung herrsche „Entsetzen und Traurigkeit“, sagt Verwaltungssprecher Detlef Johannson. Die Stadt habe den Trägerverein des Kabale mehrfach aufgefordert, sich zu dem – möglicherweise diskriminierenden – Fall zu äußern. Mehrere Gesprächsangebote seien nicht angenommen oder kurzfristig abgesagt worden. Vor diesem Hintergrund „prüfen wir auch, ob die Sache gaststättenrechtlich behandelt werden muss“, so Johannson.

Sollte die Klage Erfolg haben, könnte das empfindliche Folgen für den Kampf gegen Rechts haben, in dem die Verweigerung von Hotelzimmern, Taxis, Nahrungsmitteln und Getränken für zu „Rechten“ erklärten Menschen zur bereits standardisierten Bürgerpflicht gehört. Letzlich braucht Deutschland wohl wieder ein Gesetz, das regelt, wem Bürgerrechte zustehen, und wer vogelfrei der Verfolgung ausgesetzt werden darf. Nur so kann man verhindern, dass wieder Zustände wie im dritten Reich einkehren. Oder?

image_pdfimage_print

 

72 KOMMENTARE

  1. MORGEN (Samstag, den 17. April 2010) um 14 Uhr:

    DEMO für Geert Wilders in Berlin !

    „Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht – Solidarität mit Geert Wilders”

    Kommt zur niederländischen Botschaft in Berlin !!!

    Klosterstr. 50, 10179 Berlin-Mitte

    Ich werde da sein !!

    Gruß
    Thomas Lachetta

  2. Ja ist denn jetzt die „Ausländerbehörde“ eine eigene Nation oder nicht? „Ossi“ sind ja auch keine eigene Nation, also doch keine Diskriminierung….! Ebenso „Moslem“ die ja auch keine eigene Nation sind!

  3. MORGEN (Samstag, den 17. April 2010) um 14 Uhr:

    DEMO für Geert Wilders in Berlin !

    „Meinungsfreiheit ist ein Grundrecht – Solidarität mit Geert Wilders”

    Kommt zur niederländischen Botschaft in Berlin !!!

    Klosterstr. 50, 10179 Berlin-Mitte

    Ich werde da sein !!

    Gruß
    Thomas Lachetta

  4. Kein Mensch ist illegal und die Roma müssen natürlich alle hier bleiben und dann bilden wir einen Kreis, fassen wir uns alle an den Händchen, singen fröhliche Lieder über die Völkerfreundschaft und haben uns ganz doll lieb. Das Leben ist so schön und so einfach und die Linken haben einen an der Waffel.

  5. Letzlich braucht Deutschland wohl wieder ein Gesetz, das regelt, wem Bürgerrechte zustehen, und wer vogelfrei der Verfolgung ausgesetzt werden darf. Nur so kann man verhindern, dass wieder Zustände wie im dritten Reich einkehren. Oder?

    Natürlich.

  6. Kommt nicht auch der linksgrüne Kommunist Trittin von dort?

    Scheint ein im wahrsten Sinne des Wortes „rechtsfreier Raum“ zu sein.

  7. Warum klagen? Die Stadt sollte doch andere Mittel und Wege haben, evtl. die Konzession in Frage zu stellen, oder seine Beamten auf den Laden azusetzen, bis man was findet um Zeckenbau dickzumachen.

  8. Wenn diese pöhse Rassistin (Ausländerbehörde ist seblstverständlich eine eigene Rasse) den Prozess gewinnen würde, was ich mir in Dhimmistan nicht vorstellen kann, gibt es auf wundersame Weise an der Fassade des Dhimmieclubs „Kabale“ nächtliche Hakenkreuzschmierereien. Durch die plötzlich freiwerdenen Gelder gegen Rechts(TM) kann der Antiillegaltätstreff bis vor den Europäischen Gerichtshof für Rassen-äähh meinte Menschenrechte ziehen. Dort sind soviele Untertanen des Islams beschäftigt, dass die Ausländerbehörde von Göttingen direkt verboten wird.

  9. Ich würde daneben ein Lokal aufmachen, und draußen ein Schild “ Zutritt für Moslems verboten“
    Inspiriert aus zwei Meldungen
    Italien-Treviso:Lokalinhaber verbietet Burka und Niqab in seinen Lokal
    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2010/03/italien-trevisolokalinhaber-verbietet.html

    Jordanien:Kein Zutritt für Hunde und Israelis- Plakat-Aushang vor Geschäften

    http://dolomitengeisteu-dolomitengeist.blogspot.com/2010/03/islamjordanien-rassistisch-kein-zutritt.html

  10. #10 sacratissimus (16. Apr 2010 23:33)

    Eines Tages tragen wir entweder alle Thor Steinar Jacken, oder den Dhimmistern.

  11. Tja, das ist Göttingen. Habe bis vor kurzen dort gelebt und ich muss sagen es war keine schöne Zeit. Überall pöbelnde Moslems, bekiffte alt-Hippies und zugedröhnte Antifas die verdammt streitsüchtig sind. Hast du dort zu kurze Haare musste aufpassen nicht kaputt geschlagen zu werden.

    Vorallem die Antifas, diese ewigen Studenten … Pack da….

  12. #10 sacratissimus (16. Apr 2010 23:33)

    Regiert bei Ihnen eigentlich die Antifa oder hat der Staat noch das Gewaltmonopol?

    Das sind ja Weimarer Verhälntnisse, nur diesmal ohne Nazis!

  13. #11 mel gibs ihm
    #12 Eurabier

    Es regiert die… ökos, Linken, Studenten..
    Schlimm! Aber so langsam wachen die Leute auch in göttingen auf! Übrigens unser OB Wolfgang Meyer ist bei der nächsten Islamkonferenz dabei

  14. ……..macht durchaus Sinn. Wenn ein Beamter oder ein Gleichgeschatleter/Stazi-Freund, egal welcher charakterlicher Natur, mal das bekommt, was er so täglich austeilt, wird’s kritisch. Wenn ich von einem mannigfaltig vorbestraften Frustschläger (aber Staatsgeschützter 31’er), drei Angriffe mit nachhaltigen Verletzungen einstecke und den SA-mäßigen Staatsschläger beim vierten Angriff (4) abwehre, werde ICH angeklagt.
    Deutsch geboren und aufgewachsen, mit zwei ebensolchen deutschen Eltern, bin ich dem Frustschläger „prügeleinsteckpflichtig“? Warum? Weil ich nach 20 Jahren auf Besuch aus den USA hier war? mehr: http://www.helmutkarsten.de

  15. Was haben die den für ein Problem mit Beamten der Ausländerbehörde???

    „Ja,und Polizei iss auch voll doof und so…“

    Kindergarten.

  16. Wer will denn in so ner Kaschemme schon frühstücken? Die servieren doch bestimmt illegale Heuschrecken im Backteig mit Kümmelbrot.
    Erinnert mich an meinen (schwarzen) Freund aus England, der nicht in die Hafenstraßenkneipe kam, weil seine Lederjacke nicht versifft genug war. 😆

  17. Aber… Gaststättenbetreiber haben Hausrecht. Die können selbst bestimmen, wer rein darf und wer nicht. Darum kommen hier in die meisten Clubs keine „Jugendlichen“ mit Mihigru mehr rein… auch wenn die Grünen noch so sehr dagegen klagen wollen und denen gedroht haben, die Konzession zu entziehen. 😆

    Und die Tusse? Hat wahrscheinlich schon jede Menge deutsche Pässe ihren Schätzchen hinterhergeworfen. Mir egal, ob die hungern muss…

  18. Göttingen ist eh rot. Einfach mal ein Zeichen setzen und den linken Laden dicht machen…

  19. Göttingen! Eine Stadt für sich.
    Gibt dazu ein sehr passendes Gedicht von Heinrich Heine. Durfte während meines Studiums mal ein Semester in Göttingen resideiren und was froh da wieder weg zu kommen.
    Lauter grüne Vollkornheinis! Hilfe!

  20. Genau zu diesem Thema fand ich bei http://www.runder-tisch-niederbayern.de folgenden Beitrag. In Passau fordert die CSU zusammen mit anderen, u.a. der Neo-SED Kinder auf, Verbotsschilder gegen Rechte zu malen, die dann die Kneipenwirte aufhängen sollen.

    [b]Zusammenarbeit CSU Passau mit Neo-SED?[/b]

    Das muß noch geklärt werden. Weil Staatssekretär und MdB Scheuer auf eine diesbezügliche Frage nicht antwortet, 50 Bürger warten bei http://www.abgeordnetenwatch.de bereits auf eine Stellungnahme seit über 3 Monaten, richtete ein Gesprächsteilnehmer des „Runden Tisches DGF“ diese Frage nun auch an den Landtagsabgeordneten Kobler aus Passau. MdL Kobler

  21. In Passau fordert die CSU zusammen mit anderen, u.a. der Neo-SED Kinder auf, Verbotsschilder gegen Rechte zu malen, die dann die Kneipenwirte aufhängen sollen.

    „Eintritt verboten für Hunde und Rechte.“

    Und bald wird es sein: „Eintritt verboten für Hunde, Rechte und Juden.“

  22. @sacratissimus

    Hey,
    ich bin auch Göttinger 🙂
    Wir müssen uns mal kurzschließen, mich interessiert wen es hier noch so gibt, und was „so geht.“

  23. OT

    Düsseldorf: Brutalo-Trio metzelt Mann in Wohnung nieder

    16.04.2010: 23.10 Uhr, ein Hochhaus an der Tiegenhöfer Straße. In der Parterre-Wohnung von Janine H. (20, Verkäuferin) liegt Ersoy S. (28, Mechaniker) im Sterben.

    ER IST DAS OPFER EINES BRUTALEN VERBRECHENS!

    Nur Minuten zuvor hatten drei Männer die Wohnungstür aufgetreten, sich vor den Augen der blonden Frau auf den Mechaniker gestürzt.

    Nachbar Michael K. (23): „Sie hatten eine Holzstange, drückten ihn an die Wand, boxten ihn nieder. Einer zog das Messer. Stach ihm in den Rücken. Ersoy schien nichts zu spüren, stand wieder auf, wehrte sich. In der Küche rammten sie ihn gegen den Schrank, traten ihm immer wieder ins Gesicht. Einer schrie‚ ‚Schlag ihm die Stange auf den Kopf!‘ Als er sich nicht mehr bewegte, warfen sie ein Aquarium auf ihn. Die Wohnung schwamm in Wasser und Blut.“

    Das Brutalo-Trio floh. Sanitäter und Notärzte kämpften vergeblich um Ersoys Leben. Michael S.: „Ich habe meinen Freund sterben sehen.“

    Bis zum Morgen wurden die Täter (19 bis 24) festgenommen. Das Motiv für die Tat ist für Polizei, Nachbarn und Freunde bislang ein Rätsel.

    http://www.bild.de/BILD/regional/duesseldorf/aktuell/2010/04/16/brutalo-trio/metzelt-mann-in-wohnung-nieder.html

    Weitere „Einzelfälle“ hier: http://zoelibat.blogspot.com/2009/07/gewalt-von-muslimen.html

  24. Wie wäre es, wenn man gleichweise die Linken ein wenig diskriminiert, indem man ihnen wegen Staatsfeindlichkeit alle Subventionen streicht?

  25. Die Stadt sieht darin einen „Verstoß gegen das Anti-Diskriminierungsgesetz“, der zum Entzug der Gaststättenlizenz führen könnte.

    Wär doch geil, wenn das Drecksloch dichtgemacht würde.

  26. #15 Helmut Karsten (16. Apr 2010 23:47)

    … Wenn ich von einem mannigfaltig vorbestraften Frustschläger (aber Staatsgeschützter 31?er), drei Angriffe mit nachhaltigen Verletzungen einstecke …

    Was ist den ein „Staatsgeschützter 31?er“?

    Ich wünsche Ihnen alles Gute & Gerechtgikeit (bin bezüglich letzterem angesichts unserer Justiz jedoch pessimistisch).

  27. Sorry …

    #15 Helmut Karsten (16. Apr 2010 23:47)

    … Wenn ich von einem mannigfaltig vorbestraften Frustschläger (aber Staatsgeschützter 31?er), drei Angriffe mit nachhaltigen Verletzungen einstecke …

    Was ist den ein „Staatsgeschützter 31?er“?

    Ich wünsche Ihnen alles Gute & Gerechtgikeit (bin bezüglich letzterem angesichts unserer Justiz jedoch pessimistisch).

  28. @ #37 johannwi (17. Apr 2010 01:33)

    Gegen Ciftlik wird in einem zweiten Verfahren wegen des Verdachts der üblen Nachrede und Verleumdung gegen Personen des öffentlichen Lebens ermittelt. Er soll Polizeivermerke gefälscht haben, um parteiinterne Gegner unter Druck zu setzen.

    Tja, ein echter Obama, Vorzeige-Türke und SPD-„Migrationsexperte“. Irgendeine Frauenzeitschrift bezeichnete ihn vor der Entlarvung sogar (mit unbewussten – ? – Freud’schen Sexualimplikationen) als „zum Niederknien“.

  29. Die „Hütt´n“ in Göttingen dürfts ned lang mehr geben. Die wird kommunistisch warm saniert und dann schiebt man es auf die Angestellten der Ausländerbehörde.

  30. „Kabale und Liebe“, Trauerspiel von Friedrich Schiller. 1784 uraufgeführt, 2010 in Göttingen wurde das Trauerspiel Realität.

  31. Die Junge Union Göppingen kommt mächtig unter Druck, weil sie mit ihrer „Eislinger Erklärung“ ähnliche Thesen aufgestellt hat, wie die Aktion Linkstrend stoppen. Rote, Grüne und Dunkelrote haben den Galgen schon aufgebaut und die eigenen „Parteifreunde“ sind wie immer kurz vor dem einknicken. Leute, wenn ihr Eier in der Hose habt, schreibt den Jungs und Mädels ein paar Zeilen und ermutigt sie zum Weitermachen (info@ju-gp.de). Wir müssen viel mehr zusammenhalten, denn nur gemeinsam schaffen wir es!!!

  32. Der Zeitgeist in Form von Funk und Prese sagt also, daß derartiges „politisches“ Verhalten also ganz besonders couragiert ist. Als übrigens 1936 das Brettspiel „Juden raus!“ erschien, pries es die damalige Qualitätspresse als „zeitgemäß und überaus lustig“.

    Ich frage mich, ob der mutige Wirt auch so mutig ist, wenn vor seinen Augen einer von seinen Punkerfreunden von unseren Migrantenschätzchen zusammengetreten wird. Oder ob er ebenso mutig einschreitet, wenn die Frauen in seiner Nachbarschaft kulturell bedingt von Männern, verprügelt, vergewaltigt und gedemütigt werden.

  33. Also Leute, wir fahren jetzt los nach Berlin.

    Wir sehen uns dann um 14.00 vor der Holländischen Botschaft.

    Lasst uns viele sein, lasst uns ein Zeichen setzen.

    Bis später.

    Checkshalt

  34. Letzlich braucht Deutschland wohl wieder ein Gesetz, das regelt, wem Bürgerrechte zustehen, und wer vogelfrei der Verfolgung ausgesetzt werden darf. Nur so kann man verhindern, dass wieder Zustände wie im dritten Reich einkehren. Oder?

    Der Schluß dieses PI-Artikels ist beängstigend gut. Nur werden ihn eine Menge Menschen nicht verstehen…
    Klasse geschrieben. Auf den Punkt.

    Wir sind mittendrin in der Bewegung auf DDR 3.0, hier in der größten Provinz der EUdSSR.

  35. OT.

    Interview mit Wolfgang Benz
    Aufklärung statt Ausgrenzung
    http://de.qantara.de/webcom/show_article.php?wc_c=469&wc_id=1183
    …………Was sich in manchen Blogs abspielt, hat nichts mehr mit Argumenten zu tun sondern mit Diskriminierung.

    ……….Es handelt sich in der Regel um Menschen mit Bedrohungsängsten, mit oftmals, aber nicht immer, niedrigem Bildungsniveau.

    Um Menschen, die bereit sind, etwas zu glauben, ohne es zu hinterfragen.
    Interview: Claudia Mende
    Kommentare:

    1. Skandalöser Text von Herrn Benz

    Es darf mit guten 🙂 Argumenten kommentiert werden!!!

  36. @mel_gibs_ihm:
    „Eines Tages tragen wir entweder alle Thor Steinar Jacken, oder den Dhimmistern.“

    Soweit ich weiß, ist Thor Steinar von einem arabischen Investmentfond gekauft worden.

    Läuft also aufs Gleiche raus, dass eine nur mit und das andere ohne Judenhass.

  37. Exported_Biokartoffel (16. Apr 2010 23:56)

    Darum kommen hier in die meisten Clubs keine “Jugendlichen” mit Mihigru mehr rein… auch wenn die Grünen noch so sehr dagegen klagen wollen und denen gedroht haben, die Konzession zu entziehen.

    Das stimmt nicht ganz.(Wunschdenken?) In Alpenmax (Bauerndisco die auch viele Deutschen nicht mögen) sind Deutschen bevorzugt. Und die Deutschen die unter sich sein wollen fühlen sich da sehr wohl. In Savoy (Crème de la Crème) werden meistens gutaussehende gut angezogene reingelassen. (Meistens Deutsche aber auch manche Ausländer). Nicht willkommen sind(Alpenmax und Savoy) die z.B Kosovo Ziegeuner, oder Russland-Deutschen oder Turken, Araber usw. die Gruppenweise kommen und die man (wenn Schlägerei ausbricht) schwer unter kontrolle hat.
    In Matrix wird auch am Eingang aussortiert, aber nicht so krass wie Alpenmax und Savoy. Wer negativ aufgefallen ist wird später Probleme haben.
    In Bluenote (Loch) sind sehr viele Ausländer (viele Schwarze Männe- und Deutsche-(und Ausländische auch) Unterschicht Nutt.. zu finden. In Tangente kommt jeder rein egal wie er/sie aussieht usw. 1B ist sehr klein und wird von gemischeten Publikum besucht.

    Es gibt viele Kneipen und ein Paar (o.g.) Discos in Göttingen wo die Ausländer nicht willkommen sind. Man kommt zwar rein aber man schnallt sehrschnell das man da nichts verloren hat. Eine von den Discos (Alpenmax oder Savoy weiss nicht mehr so genau) hat sogar „Ausländerfreie Abend“ angeboten.

    Es gibt viele Ausländer in Göttingen die sich Ruhig verhalten, die Arbieten und sich Mühe geben, sich zu integrieren. Ich finde es sehr schade das sie einfach in ein Topf mit den „Problematischen“ geworfen werden und das sie alle mit „mit Mihigru“ bezeichnte werden.

    (sry. w. Rechtschreibfehler. bin zu spät nach DE gekommen 🙂

  38. Die gute Frau hat in der DDR 2.0 sowieso keine Chance, den Prozess zu gewinnen.
    Auch sie wird erfahren müssen, daß sich das Antidiskriminierungsgesetz – wie von der EUdSSR gewünscht, ausschließlich gegen die autochtone europäische Bevölkerung richtet.

  39. So langsam kriegen wir hier Zustände wie in den USA während des Vietnam Krieges,damals wurden Amerikanische Soldaten beleidigt und angespuckt.Viele von ihnen werden ihr Vietnam-Trauma nicht mehr los.

  40. #31 Verlassen Sie Europa

    Die LINKEN/PIRATEN sind so doof, die können noch nict mal ein Datum richtig schreiben.

    Bei den fünf Menschen handelt es sich um Roma aus dem Kosovo, die am Mittwoch, 17. März 2010, nach Pristina (Kosovo) abgeschoben werden sollten.

  41. #34 johannwi

    das scheint nicht interessant zu sein!
    Ich habe @PI das mindestens schon drei mal mitgeteilt, gestern und vorgestern.

  42. solche brutstätten des linken faschismus wie die kabale sollen schon geschlossen worden sein, weil dort heimlich nagetiere und insekten(kakerlaken) ausgesetzt und anschließend das gesundheitsamt informiert wurde…

  43. #48 isa; Haha, mit oftmals niedrigem Bildungsniveau. Der Benz sollte sich mal an den eigenen Kühlergrill fassen. Im Gegenteil dürften unter unseren Bloggern deutlich höhere Qualifikationen als unter den angeblich so super intelligenten bloss zu nix fähigen linken zu finden sein. Bloss weil die Südländische mal sowas behauptet hat, dass die linken nen um 5 Punkte höheren IQ haben, muss das noch lange nicht stimmen.

    #50 goett-inge-r; Wegen dem alle als Mihigru musst du dich nicht bei uns beschweren sondern bei der Presse und Radio/Fernsehen. Die wollen, dürfen, trauen sich nicht einfach Moslems zu schreiben. Alle anderen machen kaum mal Probleme.

  44. Tja, wenn das Wort „Freiheit“ und im Speziellen die „Vertragsfreiheit“ in Deutschland eine Bedeutung hätte, dann wäre es dem Kommunistencafé – so meine ich – absolut zuzugestehen, jene Leute zu bedienen, die sie will. Ich bin auch der Meinung, dass das Café nicht einmal eine Begründung liefern muss, warum sie jemanden nicht bedienen will.

    Das wäre – gälte die Freiheit in dem Masse wie das Wort inhaltlich zu füllen wäre – m. E. völlig rechtens.

    Nun fliegt den Deutschen das AGG um die Ohren und produziert völlig verquere Ergebnisse.

    Und daran sind Ausländer schuld? Mitnichten. Die Deutschen wickeln sich von alleine ab.

    Solange Deutsche nicht merken, was sie sich selber antun, nun, da wird sich auch nix verbessern.

  45. ACHTUNG WICHTIG:

    Sollten die BetreiberInnen dieser GaststättIn von PIin an den/die PrangerIn zum jährlichen Preis gestellt werden, nicht vergessen, es wäre NICHT „der Dhimni des Jahres“, sondern, unbedingt: „der/die DhimniIn des Jahres“.

  46. Hmm. Ich bin, wie sicher viele hier, gegen das Antidiskriminierungsgesetz. So gesehen ist das hier ne interessante Anekdote, aber wer gegen das Gesetz ist, darf sich darüber eigentlich nicht aufregen. Anders ist die Sachlage, wenn es sich um ein Café in kommunaler oder sonstwie öffentlicher Trägerschaft handelt- und ja, auch wenn Subventionen fließen natürlich.

    Andererseits wäre es vielleicht sinnvoll, wenn man bei Gaststätten, in denen es primär um Essen und Trinken geht (in nem normalen Rahmen, also nicht die gehobene Gastronomie betreffend, sondern die, wo man halt was essen kann, wenn man Hunger hat) eine Regelung trifft, daß dort niemand, der etwas zu Essen oder Trinken bestellt (und zahlen kann) abgewiesen werden kann, solange er für andere Gäste und Angestellte kein offensichtliches Sicherheits-oder Gesundheitsrisiko darstellt (Trunkenheit, aggressives Verhalten usw…) Also so ähnlich wie eine Beförderungspflicht im Taxi. Wobei mir das einerseits schon zu viel Eingriff wäre, andererseits es aber gewährleistet sein sollte, daß mißliebige Personen überall Essen, Trinken und Beförderung per ÖPNV und Taxi erhalten können.

    Schwierig, die Abwägung.

    Aber entweder man findet das Antidiskriminierungsgesetz gut, dann gilt das aber bittschön für alle, oder man lehnt es ab- dann darf man sich aber eigentlich nicht drüber aufregen, wenn die eigenen Leute diskriminiert werden. Dann haben Gutmenschen dasselbe Recht zu diskriminieren wie alle auch.

    Da dieses Monster nun mal in der Welt ist, kann man es ja bis zur Abschaffung einfach gegen die verwenden 🙂

  47. Die Beamtin der Ausländerbehörde soll froh sein, dass man zu ihr so ehrlich war und sie rausgeschmissen hat. Die hätten ihr, habe mal gehört dass dies auch schon in solchen fiesen Linksfascho-Kneipen vorkam, ja auch ein paar „nette Beilagen“ unter das Essen mischen können (Ungeziefer, Fäkalien).

  48. #61 Arwen (17. Apr 2010 11:00)
    Da dieses Monster nun mal in der Welt ist, kann man es ja bis zur Abschaffung einfach gegen die verwenden 🙂

    ——————
    Gute Idee! 🙂

  49. #51 goett-inge-r (17. Apr 2010 08:40)

    Exported_Biokartoffel (16. Apr 2010 23:56)

    Darum kommen hier in die meisten Clubs keine “Jugendlichen” mit Mihigru mehr rein… auch wenn die Grünen noch so sehr dagegen klagen wollen und denen gedroht haben, die Konzession zu entziehen.

    Das stimmt nicht ganz.(Wunschdenken?)

    Oh, ich sprach nicht von Göttingen, sondern Hamburg. 🙂 Hier ist das so… „MiHiGru“ meint natürlich nur die allseits bekannten Schätzchen (oder „Jugendlichen“), die stets nur in Gruppen auftauchen, um Stunk zu machen. Alle anderen natürlich nicht.

  50. Na, liebe Staatsdiener:

    Da wird es Zeit das die Gesundheitsbehören mal wieder die Küche inspizieren…..

    Ach liegt überhaupt eine korrekte Gewerbeanmeldung vor?

    Wie ist das mit Umbauten? Sind die alle so korrekt…also wenn ich mir das Bild so anschaue…sind da wirklich alle Brandschutzbestimmungen eingehalten?

    HEY ZEIGT SOLIDARITÄT MIT EURER KOLLEGIN!
    SOWAS GEHT GAR NICHT, MACHT DEN LADEN DICHT!

  51. Die Linke hier in Gö ist sehr stark. Die Gö-Rechten haben es nicht einfach hier.
    Ich lebe hier fast 20 Jahren und hab einiges hier erlebt. Einmal wurde ein Ausländer von einem „Linken“ geschlagen weil er kurze Haare hatte.(der Linke dachte er wäre ein Nazi).

    Viele Deutschen hier kochen vor Wut. Sagen Aber nichts. Wenn ich mit denen über die o.g Problemgruppen rede, dann höre ich oft: Du als Ausländer darfst locker darüber reden, aber wenn ich als Deutsche das tue, werde ich gleich als Nazi abgestempelt.

  52. Na, ich hoffe doch sehr, dass das gaststättenrechtliche Folgen haben wird.
    Keine Toleranz den Links-Faschist_Innen! (und außen.)

  53. „Kein Frühstück für Rassist_Innen!“

    Schmeißt diese Arschlöcher wegen Landesverrat und vor allem wegen unerträglicher Dummheit aus dem Land und lasst sie eins ohne Rassismus suchen, wo sie ihre dämlichen Parolen ins Meer oder in den Dschungel schreien können, denn auch kein anderes Land der Welt wird ihr dämliches Geschwätz in bewohnten Gebieten dulden.

  54. #67 nixmurat (17. Apr 2010 19:23)

    Danke für den Link. Haben den Wahlomat gemacht. Die größte Übereinstimmung bei PRO NRW. Das passt!

  55. @sacratissimus,
    @goett-inge-r

    jetzt sind wir schon zu dritt.
    Wohl zu wenig für eine PI-Gruppe, aber wir könnten zumindest mal emails austauschen, damit wir uns erreichen können, wenn in GÖ was ist. Oder jemand was machen will.
    schreibt mir doch an userxxxx@yahoo.com
    dann melde ich mich mit ’ner richtigen email.

    Komme gerade aus Berlin, Marc Coll war spitze.

Comments are closed.