Am kommenden Donnerstag wird das Verwaltungsgericht Minden über die Klage eines Anwohners einer Bielefelder Moschee verhandeln. Im Stadtteil Brackwede hat die Stadtverwaltung die Baugenehmigung für ein 19 Meter hohes Minarett erteilt. Der Anwohner befürchtet negative Folgen des Baus in der Zukunft.

Die Neue Westfälische berichtet:

Hintergrund ist nach Medienberichten die Befürchtung des Anwohners, dass früher oder später von dem Turm auch die Gebetsaufrufe des Muezzins erschallen könnten. Dem Antrag und der Genehmigung zufolge soll der Turm aber nicht für Gebetsaufrufe genutzt werden, sagte eine Gerichtssprecherin. „Der Muezzin-Ruf ist nicht Gegenstand des Verfahrens.“

Im noch offenen Kommentarbereich der regionalen Tageszeitung ist eine heftige Diskussion zwischen Befürwortern des Minarettbaus und islamkritischen Bürgern im Gange, die beweist, dass es bei diesem Thema in Deutschland keine „Normalität“ gibt.

(Spürnase: Alex W.)

image_pdfimage_print

 

64 KOMMENTARE

  1. Alles andere, als eine Abweisung der Klage halte ich, in diesem Deutschland und zu dieser Zeit, für absolut unmöglich.

  2. wenn ich einen baukran sehe, dann kommt immer wieder das bild von einer baukranexekution
    im iran hoch. wo ein kandidat im minutenlangen todeskampf gehangen ist.

    vielleicht weiss jemand, wo das video noch zu finden ist.

    und übrigens:
    FASCHISLAM IST NIEDERTRACHT

  3. Ich vermute, nach den Schweizer Initiativen werden unsere Gutmenschen entsprechend exemplarisch entscheiden. Alles andere ist wohl ausgeschlossen !?

  4. @ PI

    Super Photo!!!

    So ist Recht: Wenn schon was an den Baukran, dann nicht Ungläubige, Homosexuelle oder Ehebrecherinnen, sondern Minarette! Aber gaaaanz langsam hochziehen. 😉

  5. Upps, wenn der Kläger öffentlich gemacht wird, kann er sicherlich aus Deutschland auswandern. Polizeischutz wird er in diesem linksgerichteten, proislamischen Staat dann nicht erwarten können…

  6. Dem Antrag und der Genehmigung zufolge soll der Turm aber nicht für Gebetsaufrufe genutzt werden, sagte eine Gerichtssprecherin. “Der Muezzin-Ruf ist nicht Gegenstand des Verfahrens.”

    Die Musels sind klug genug die Salamitaktik anzuwenden. Erstmal das Minarett, und ein paar Jahre später dann der Muezzinruf. Wenn das Minarett erstmal steht, ist das erklingen des Kampfblökens eine Frage der Zeit – das sollte jedem klar sein.

  7. #6 r2d2:

    Mein Monitor ist zu klein…sehe ich da Umvolker Beck am Baukran zappeln???

    Zum Glück nicht! Allerdings baumelt da sein grüner Kompagnon: Ein Moscheedildopenis. 😉

  8. Die „Neue Westfälische“ ist eigentlich ein linksreaktionäres Taqiyyablatt. Das „Westfalenblatt“ ist da erheblich realitätsnäher.

  9. Ein Bürger klagt!Da frage ich mich,ob die anderen Bürger nur noch Scheiße in der Hose haben!!!

  10. So ein Minarett ist doch nur ein Gebäude. Was soll da zu befürchten sein…
    Außer extremer Wertminderung,
    Umfeldverschlechterung etc …

  11. Der Anwohner befürchtet negative Folgen des Baus in der Zukunft.

    ein Anwohner? Doch so viele?

    Davon mal ab – der Anwohner kann soviel „befürchten“ wie er will, der Drecksturm wird trotzdem gebaut.
    Bürger fragt man hierzulande leider nicht zu solch einem Thema.
    Und ich muss dem User SidFK recht geben. Der Anwohner muss jetzt aufpassen das er nicht als Nazi hingestellt wird.

  12. #3 5to12 (20. Apr 2010 17:39)

    wenn ich einen baukran sehe, dann kommt immer wieder das bild von einer baukranexekution
    im iran hoch. wo ein kandidat im minutenlangen todeskampf gehangen ist.

    vielleicht weiss jemand, wo das video noch zu finden ist.

    Meinst Du das, wo fünf Mann gehenkt wurden? Der, der so lange zappelte, hatte sich die Hände losgerissen und versuchte nach dem Strick zu greifen?

    Das Video ist gelöscht. Es stammte direkt aus Achmachihnplatts Henkershausen. Ich hatte den Link in die Favoriten gelegt und als es nicht mehr kam gelöscht.

  13. Später heisst es der Gebetsruf
    gehört einfach zu unserer Religion dazu.
    Dann wird er ganz leise genehmigt
    und alle 5-10 Jahre wird er lauter.
    Bis alle Kuffars ausgezogen sind.

    Das ist ja das „Dhimmilemma“!!!

  14. stück für stück fürs moslem-glück.

    ich hoffe das gericht gibt kein „gebücktes“ urteil ab.

    der Muezzin-Ruf wird früher oder später eh eingeführt.

    erst die moschee,
    dann minarett,
    dann muezzin-ruf….

    …und dann?

  15. Jeder, der sich für den Islam stark macht, sollte sich darüber im Klaren sein, dass der Koran eine antijüdische Hetzschrift ist, die dem Buch des „Gröfaz“, „Mein Kampf“, in nichts nachsteht.
    Der Anti-Judaismus der Muslime ist seit fast 1.400 Jahren im Koran festgeschrieben.

    Damit stellen sich die Islam-Befürworter und Islam-Verharmloser auf eine Stufe mit der NPD und den übrigen Nazis.

    Diese Botschaft muss denen immer wieder überbracht werden.

  16. @#19 A Prisn Man sollte damit beginnen , mehr raus zuarbeiten, dass Atheisten oder Agnostiker noch viel weniger Gnade erwarten können, dass würde den Muslimen mächtig Wind aus den Segeln nehmen.

  17. Wie kann ein Ungläubiger der weniger wert ist als ein Tier es wagen, Klage zu führen?

  18. Hier will auch einer klagen – gegen PI.
    »Überschneidungen zwischen Antideutschen und Rechten«
    Allerdings weiß der nicht mehr, wo oben, unten, rechts und links ist und bringt fast alles durcheinander.
    An, auf, hinter, neben, in, über, unter, vor und zwischen:
    http://www.jungewelt.de/2010/04-20/026.php

  19. Einfach einen Schweinekopp rannageln, dann erledigt sich alles von selbst. Das Gebetssilo ist dann unrein !!

  20. ich bin dafür, dass die Muezzins vom Monarett plärren, aber dann bitte AUF DEUTSCH – und verpflichtend ihre Hetze auf Flugblättern vorab zu verteilen.

    Vielleicht wachen dann ein paar Gutmenschen auf, wenn sie VERSTEHEN, was die Moslems wollen.

  21. #2 Schlesier1976

    Ganz toll.
    Diese gestörte Scheiße will wirklich niemand sehen, kannst solche und auch ähnliche Links also sehr gerne für Dich behalten.

  22. Man kann Gebetshäuser auch architektonisch dem Stadtbild anpassen. Eine riesige mittelalterliche Kuppel und orientalische Minarette muten mehr als Reviermarkierungszeichen, denn als fromme Stätte an.
    Ein Ruf in einer fremden Sprache, der auch für nicht Interessierte, für alle Christen, Juden und alle anderen Andersgläubigen zwangsläufig hörbar ist und ihnen allen verkündet, dieser eine arabisch sprechende Gott sei der Allergrößte.

  23. dass es bei diesem Thema in Deutschland keine “Normalität” gibt

    Es gibt immer dann keine Normalität, wenn die Linksfaschisten irgendwas durchsetzen wollen und sei es nur ihre Sicht der Dinge. Dafür sorgen sie dann für verbale oder physische Gewalt.
    Widersprich einem Gutmenschen und er wird dich mit dem übelstem Zukübeln dessen er habhaft werden kann und für die harten Fälle seine Handlanger von der Antifa rufen.

  24. # 2 Schlesier 1976:

    Habe mir den Film gerade angesehen. Der gehört in die Tagesschau, damit diese idiotischen Gutmenschen endlich endlich begreifen, wie sie eingelullt, betrogen und belogen werden.
    Ja, ja, Islam ist Frieden. Die unverschämteste Lüge, die die Menschheit aufgetischt bekommt.

    Es sind Tiere und, um auf die Kommentare einzugehen, als ich letztens von Schweinen schrieb:
    Sie haben alle Recht, denn ein Schwein ist ein hochsoziales und intelligentes Tier und es ist dieses Perverslingen um Jahrmillionen voraus.
    Der Tip mit den Einzellern war klasse, danke.
    Aber auch die morden nicht vorsätzlich.

    Wie definieren wir nun diese Materie, die dabei ist, Deutschistan endgültig zu übernehmen ( s. die zukünftige/neue Ministerin in NRW ) ?

    Es ist die Ausgeburt der Hölle und wann wird dieser Film, dann Teil II, in Europa gedreht ?

  25. #2 Schlesier1976
    schick deinen Link mal nach Berlin….
    wenn erst einmal deutsche Soldaten in die Hände dieser TalibanFanatiker fallen, dann gibt es weitere „Kopfabschneidevideos“ im www- sollte sich dann einmal Frau Ferkel ansehen

  26. Hintergrund ist nach Medienberichten die Befürchtung des Anwohners, dass früher oder später von dem Turm auch die Gebetsaufrufe des Muezzins erschallen könnten

    Ja, da liegt dann vielleicht auch zufällig ein Lautsprecher rum, der versehentlich von einem Imam beauftragt an das Minarett montiert wird und dann ganz entgegen der bisherigen Vereinbarungen mit der Gemeinde lautstark aber auch natürlich nur versehentlich tagsüber zu den Gebetszeiten schallt.

    (Nein, das ist keine übertriebene Geschichte, sondern tatsächlich so passiert mit den „es lag ein Lautsprecher rum“ und „es geschah versehentlich“ von der muslimischen Gemeinde garniert wurde, nicht ohne daß zuvor natürlich auf den lautsprecherverstärkten Gebetsruf, der nun einmal schon erschallte, bestanden wurde).

    Das geschah in einem beschaulichen Ort an der Schweizer Grenze. Der hieß…

  27. Als ich das Aufmacherfoto zum ersten mal (flüchtig) gesehen habe, dachte ich „Nicht schon wieder ein Bild aus dem Iran, wo einer am Baukran hängt“. Erst beim zweiten Blick sah ich, dass hier ein Minarett am Baukran hängt. Eine hübsche Symbolik. 😉

  28. Dieser Mann klagt?
    Staatsfeind Nr.1
    Gedanklicher Völkermord!
    Unterdrückung!
    Und viel schlimmer“NAZI“!
    Hoffe nicht das dieser Mann ins Gefängnis muss!

    Genau da kommen wir hin.

  29. Da fällt mir ein ich habe vergessen meinen Blog zu pushen. Ich habe diesen Blog erstellt weil ich in Köln Mülheim als Ungläubiger in einer Muslimischen Paralell Gesellschaft lebe und die Schnauze voll habe!!! Schaut mal rein und Diskutiert bitte mit!!!

    http://islamneindanke.blogspot.com/

  30. Dieser Schachsinn gehört gar nicht gebaut. Wir sind hier nicht im Orient.
    Wem das nicht passt, der gehört nach Hause geschickt.

  31. An einem Baukran haben nur Bauteile zu hängen! So einfach ist es!
    Daraus folgt – unsere Werte und Kultur in Europa verteidigen.

  32. #39 KDL; Offenbar gibts wohl auch schon Fertighausminarette. Die Technik macht auch vor gar nix halt. Wenn da noch ein Vogelschredder dran wär, wär das Teil wenigstens noch a bissl zu was nutze.
    Leider hab ich das dumme Gefühl, dass in NRW der Zug abgefahren ist. Da müsste pro schon die absolute kriegen, damit sich da was ändert, aber vermutlich werden die grade mal unter den 5% liegen.

  33. Ein paar erbauliche Zitate aus ihrem „heiligen“ Buch gefällig? Bitte sehr:
    Die Juden sind von Allah verflucht (4,47), Affen und Schweinen gleich (2,65 und 5,60). / Ungläubige sind „schlimmer als das Vieh“ (8,55) und müssen bekämpft werden, „bis alles an Allah glaubt“ (8,39). / Über den „Lohn der Ungläubigen“ gibt es keine Zweifel: „Und erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stosst“ (2,191 und 4,89) – was vom Propheten selbst, sobald er genügend Macht hatte, auch eifrig in die Tat umgesetzt wurde. An Nachahmern heute fehlt es offenbar auch nicht…

  34. #46 uli12us

    Ich habe eben erst die anderen Kommentare gelesen und gemerkt, dass andere Kommentatoren auch die Assoziation Baukran = Galgen haben. Soweit haben es Achmadinedschad und Gesinnungsgenossen gebracht, dass wir bei einem harmlosen Baugerät gleich an Schreckliches denken.

  35. #46 uli12us:
    >> #39 KDL; Offenbar gibts wohl auch schon Fertighausminarette. Die Technik macht auch vor gar nix halt. Wenn da noch ein Vogelschredder dran wär, wär das Teil wenigstens noch a bissl zu was nutze. <<

    Das fehlt auch noch, dass die Mohammedaner per EEG und Vogelschredder-Anlage am Moscheedildopenis Geld durch meine Stromrechnung bekommen. Dann melde ich den Strom ab und kauf mir so’nn Fahrradstromerzeuger wie Sheriff Arpaio in seinem weltberühmten Knast. Guggst Du hier:

    http://www.faz.net/s/Rub77CAECAE94D7431F9EACD163751D4CFD/Doc~ED9A2C2CAFA474E85A7546105B4FD9A22~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  36. #40 srg (20. Apr 2010 18:59)
    Nachbarn einer Moschee berichten:

    Grüne Wähler haben nichts anderes verdient !!
    Diese Pack jammert immer nur wenn es selber betroffen ist !

  37. Wenn es darum geht, sich an den „Ungläubigen“ schadlos zu halten, kennen unsere mohammedanischen Invasoren nicht das geringste Schamgefühl.

    Gestern hatte ich die Anmeldung zu einem Sprach- und Integrationskurs auf dem Schreibtisch. Kursteilnehmer ist ein 38-jähriger Ägypter. Er verfügt über eine 3-Jahres-Aufenthaltsgnehmigung. Diese hat den Zusatz „Arbeitserlaubnis beschränkt auf Tätigkeit als Seelsorger in der Txx Bxx Zxx Moschee in xxx“.

    So weit so gut. Ein Import-Imam halt.

    Aber dann der Hammer:

    Beigefügt war zum Zweck der Kostenbefreiung und Fahrtkostenerstattung die Gehaltsabrechnung für den Schwarzbart: Brutto-Monatsgehalt von seiner Moscheegemeinde von EUR 1.000,00 !

    Und wer darf aufstocken auf Hartz-IV-Satz und Kosten der Unterkunft?

    Die Kuffar vom Jobcenter – sprich die ungläubige Steuerkartoffel.

    Ein Glück, daß ich noch nicht zu Mittag gegessen hatte …

    P.S.: Kennt jemand hier einen christlichen Priester, der einen Teil seines Gehalts vom Jobcenter bekommt ?

  38. Also wirklich, das ist weniger nett. Da lehnt doch tatsächlich ein Anwohner die Errichtung eines Brüllturms äh Minaretts ab. Mensch Leute, das ist Kulturbereicherung, auch wenn es wie eine gequälte Katze klingt, mit der man einen Esel verprügelt. Die paar zig Millionen getöteter oder unterdrückter Christen in islamischen Ländern wiegen das locker auf. Islam ist Frieden und wer das net glaubt, wird geköpft oder erhängt. Dann ist wirklich ewiger Frieden, nämlich Grabesstille.

  39. Und wenn die dort so wie in Rendsburg einige Lautsprecher auf der Strasse finden und einbauen?? Dann ruft der Muezzin doch!

  40. Die NW hat meinen Kommentar „redaktionell bearbeitet“ d.h. um das wesentliche gekürzt.

    Ich lehne alle Religionen ab, ausser der eigenen! Dies ist jedoch kein Grund anderen bei ihrer Religionsausübung dreinzureden, solange diese ebenfalls tolerant sind. Toleranz ist, wenn man ertragen kann, dass der andere etwas tut, was aus meiner Sicht falsch ist, mir aber nicht schadet. In diesem Sinne kann ich jede Religion und Weltanschauung tolerieren, ausser dem Islam! Es gibt kein Beispiel für Gesellschaften, in denen Moslems die Mehrheit stellen und in denen andere nicht diskriminiert und verfolgt werden! Das müssen die Wächter der Toleranz bitte mal zur Kenntnis nehmen! Hinzu kommt, dass die Aufforderung zur gewaltsamen Bekehrung oder Ermordung von Ungläubigen unverblümt im Koran steht und dass Mohammed es lt. Hadithen eigenhändig vorgemacht hat! Unsere „Guten“ müssen endlich begreifen, dass der Islam nicht anderes ist, als die NS-Ideologie der Araber! Nichts bedroht Freiheit, Demokratie, Menschlichkeit … mehr als der Islam!!!

    Der fett gedruckte Teil wurde von der NW entfernt.

  41. #3 5to12

    Zappelnd und langsam sterben am Baukran (Vorsicht, Ton runterdrehen, sonst brüllen sie dir mit Allahu Akbahr die Bude voll).

    http://www.liveleak.com/view?i=2a0_1185106657

    Die Schönheiten des Islam. Die Mordmaschine der französischen Revolution war da ja mit der Erfindung der Guillotine „humaner“, weil sie so ein elendesw Leiden beim Sterben nicht wollte. Naja, im Islam soll der Tod als Strafe ja nicht schnell und human, sondern extra qualvoll und abschreckend sein.

    Islam: Die einzige Ideologie der Welt, die jegliches impulsives, asoziales, aggressives, weinerliches, selbstmitleidiges und mörderisches Verhalten des Menschen inklusive Selbstjustiz gegenüber den eigenen Kindern, der eigenen Familie fördert und verlangt, sollten sie nicht dem Islam folgen.

    Eine erbarmungslose Regel-Ideologie, die Mitleid gegenüber engsten Verwandten und besten Freunden verbietet (haram) und Mord gebietet (halal), sowie sie nicht mehr in der Herde des Islam mittrotten.

    Eine Ideologie, die alle rabenschwarzen Seiten des Menschen nicht zähmt, kontrolliert oder bekämpft, sondern offensiv und unverschämt verlangt, fördert und zur positiv sanktionierten Norm erhebt – wenn es dem Islam nutzt.

  42. Die Klage wird natürlich abgewiesen, was glaubt Ihr denn?
    Xenophobie hat in einer zwangsmultikulturalisierten Gesellschaft keinen Platz.

    Aber es hat einen Vorteil:
    Sie können nicht sagen, sie hätten es nicht gewusst, wenn bald nach der Errichtung von Allahs Dildo seine Sackratte „Allah hat den Grössten“ plärrt.

  43. @ 59 Heinz

    Mein Kommentar, kurz nach „Tizian“

    Zitat:

    Ja, Tizian, so sieht es aus. Die Moscheebefürworter sollen doch mal die Familie ins Auto packen und ein langes Wochenende in Duisburg-Marxloh verbringen. Dort besuchen sie die Moschee, erleben orientalisches Flair und treten in Kontakt zur örtlichen turko-arabischen Straßengang. Vielleicht haben sie danach noch das Glück, einen der wenigen deutschen Bewohner zu sprechen. Der nicht wegziehen kann, weil seine Rente nicht reicht und niemand auch nur einen annäherend fairen Preis für sein Haus bietet. Der von ständiger Belästigung erzählt und das sich niemand einen … um seine Rechte schert.
    Aber soetwas kann sich ein multkulti-träumender, grün wählender Oberstudienrat, der in seinem chicen Häuschen in Hoberge sitzt, natürlich nicht vorstellen. Der kennt nur den netten Gemüsetürken. und nicht dessen Söhne, die ab 22.30 Uhr den Jahnplatz in die Schlagzeilen bringen.
    Klar, Toleranz wächst mit der Enfernung zum Problem. Und sich mal zu informieren, ist ja auch viel zu mühsam. Schließlich ist man ja so tolerant…
    Dabei skandieren diese Leute doch bei anderen Gelegenheiten ständig:“ Wehret den Anfängen“.

    Dies wurde nicht veröffentlicht. Sofort gelöscht. Hach, Zensur ist doch was Tolles. Und wenn eine Zeitung derartig auf die Meinunmgsfreiheit schei…t, warum soll ich ihr dann bei den sonstigen Berichten glauben? Und dafür Geld bezahlen?
    Nein. Wenn demnächst die NW wieder anruft, um mich als Abonnenten zu gewinnen, werde ich das besser einzuordnen wissen.

  44. aus juristischer Sicht muss man wohl sagen, dass die Klage kaum Aussicht auf Erfolg hat – und zwar deswegen, weil man nicht „präventiv“ wird klagen können.

    Der Nachbar müsste wohl abwarten, bis dort tatsächlich eine Lärmbelästigung eintritt und DANN klagen.

  45. Man höre nur, was Annemarie Schimmel, ab 1997 bis zu ihrem Tod 2003 Ehrenmitglied des Zentralrates der Muslime in Deutschland, dazu geschrieben hat: Das Minarett ist „eine Art Siegesturm als das sichtbare Zeichen des Islam in einem neu eroberten Gebiet.“
    Der Muezzin-Ruf kommt dann später. Er ist eine Art Kriegserklärung an die Ungläubigen. Was Allah dabei auf arabisch ausrufen läßt, hat oben #48, 1.Advent 2009 schon geschrieben.
    Wir haben eine tolle Zukunft, aber das glaubt die Justiz nicht.

  46. #45 elcat (20. Apr 2010 19:14)
    An einem Baukran haben nur Bauteile zu hängen! So einfach ist es!
    Daraus folgt – unsere Werte und Kultur in Europa verteidigen.<
    …………..

    Hallo, der gezeigte Telemastkran ist ein "klassischer" Montagekran für entsprechende Trägerteile- oder aber auch Generatoreinheiten von Vogelshreddern (Wind"kraft"werken) etc.
    Und jetzt : Korinthenkacken: Baukrane
    sind im Normalfalle stationär aufgebaute Gittermastkrane mit verhältnismässig hoher Mastspitzenausladung und geringen Traglasten.

    Gruss Yogi
    (hat aus seinem ersten Beschäftigungsverhältnis einen Kranführerschein…)

Comments are closed.