Bild: Sohn von Moammar Gaddafi, Seif al Islam. Hier beim herzlichen Empfang des Lockerbie Terroristen Abdel Basset Ali Megrahi.

Libyen hat soeben 214 Al Kaida Mitglieder aus dem Abu Salim Gefängnis in Tripolis freigelassen. Seif al Islam, Sohn von Präsident Moammar Gaddafi, sagte, dass bald noch mehrere hundert weitere aus der Haft entlassen werden, was dann die Zahl an freigelassenen libyschen Terroristen auf fast 1.000 hochschnellen lassen wird.

Amerikanische und israelische Beamte übten auf Yasir Arafat regelmäßig Druck aus, solche Terroristen zusammenzutreiben, als dieser Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde war. Er schaufelte dann jeweils ein paar zusammen, präsentierte deren Festnahme gekonnt ausländischen Journalisten und entließ die meisten ein paar Wochen oder Monate später still und heimlich wieder. Al Kaida ist jedoch viel gefährlicher als Arafats alte PLO. Auch Gaddafi wird, wie alle anderen im Mittleren Osten und Nord Afrika auch, angespornt, etwas gegen sie zu unternehmen. Doch das heißt noch lange nicht, dass er dies in verantwortungsvoller Weise tut.

Michael Moynihan vom Reason Magazin, liefert uns ein paar Fingerzeige dafür, was hier geschieht. Letzten Monat schrieb er den besten Bericht aus Libyen, den ich seit Jahren gelesen habe – der erste seit einiger Zeit, der dasselbe bösartige, unterdrückende Land beschreibt, das ich 2004 bei einem Besuch vorgefunden habe – nachdem er von der Gaddafi Foundation in einer Presse-Charmeoffensive dorthin eingeladen wurde. (Anmerkung für totalitäre Despoten: in Zukunft sollte man nicht allzu selbstverständlich glanzvoll leuchtende Presseberichte von liberalen Magazinen erwarten.)

Eine der erste Haltestationen auf seinem Reiseplan, war ein Treffen mit einigen Al Kaida Fußsoldaten welche Gaddafi angeblich „reformiert“ habe. Diese besuchten den erforderlichen Umschulungsunterricht und setzten ihre Unterschrift unter einen Gewaltverzichtseid. Einer bestand sogar darauf, dass er nun zum Gaddafismus konvertiert sei, ein finsterer Witz über eine Ideologie, deren aufrichtige Nachfolge beinahe unmöglich ist.

Der Staat und seine angeblich reformierten Bürger verharren beharrlich darauf, dass das „Corrective Studies“ Programm 100 Prozent effektiv sei. Entweder ist Gaddafi ein Genie, der die Welt mit diesem System retten kann, oder aber irgendetwas anderes geht hier vor sich. Es war für Moynihan nicht allzu schwer herauszufinden, was es war. Jeder, der in diesem Projekt Eingeschriebenen, war zuvor zum Tode verurteilt worden, wurde jedoch wieder freigelassen, wenn kooperiert und der Kurs bestanden wurde.

Gaddafi will durch diese „Rehabilitierung“ dieser Gefangenen ganz klar Punkte im Westen sammeln. Warum sollte man denn sonst ausländische Journalisten ins Land einladen, um sich mit ihnen zu treffen? Zudem ist es für ihn selbst dringend nötig, dass diese (Al Qaida Fußsoldaten) sich zusammenreißen, zumindest solange sie sich in Libyen befinden. Denn sein quasi-marxistisches Regime ist ein offensichtliches Ziel für revolutionäre Islamisten. Al Kaida ist eine Gefahr für jede Regierung in der Region. Zugleich bringt sie einen potentiellen Nutzen für gewisse Regierungen, eben weil sie alle und alles bedrohen kann.

Man schaue sich nur einmal den syrischen Baath Partei Staat an. Offenkundig säkular und von Alewiten geführt, finden sich verständlicherweise große Spannungen zwischen der sunnitischen Mehrheit und der Führung. Die Regierung tötete zehntausende im Kampf gegen einen Aufstand der Muslim Bruderschaft in den frühen 1980ern als Hafez Assad an der Macht war. Sein Sohn Bashar sorgt sich täglich über Drohungen von genau derselben Gemeinschaft gegen seine Machtherrschaft.

Die US geführte Invasion des Irak im Jahre 2003 versorgte ihn mit einer idealen Lösung. Er musste die syrischen radikalen Sunniten nicht mehr einsperren. Alles war er tun musste war, sie im Irak von der Leine los zu lassen, wo sie dann Amerikanern und schiitischen „Verrätern“ nachjagten. Er konnte sogar sunnitischen Extremisten aus anderen Teilen der Region beim Transit in den Irak helfen, um so einen gewissen Grad an Dankbarkeit von jenen zu erhaschen, welche ihn sonst eher getötet hätten.

Libyen, genau wie Syrien, wird nicht mehr von einer „konservativen“ Monarchie der Region regiert. Beides sind revolutionäre Regime die von machtbesessenen Führern gegründet wurden, die an die Macht kamen mit Ambitionen weit über ihre Landesgrenzen hinaus. Beide sind ausgezeichnet geschult in der Kunst, Terrorismus im Ausland als Instrument ihrer Außenpolitik einzusetzen. Gaddafi distanzierte sich formell von dieser Praxis, um zurück zu Verhandlungen mit dem Westen zu gelangen, doch er und Assad zusammen ermutigen vor ein paar Tagen die Palästinenser, die gewaltsamen Angriffe gegen Israel wieder aufzunehmen. Er hat sich nicht so sehr verändert, wie er uns glauben machen will.

Es gibt keinen vernünftigen Grund anzunehmen, er würde seine „reformierte“ Al Kaida nicht außerhalb seines Landes einsetzen. Einige von ihnen waren bereits in Auslandseinsätzen in Übersee verwickelt. Sie sind erfahren. Solange er nicht in ernsthafter Dementi bzgl. der Effektivität seines Rehabilitations-Programms ist, muss er sie nun unbedingt außer Landes schaffen, jetzt wo er sie frei gelassen hat. Denn er kann uns später immer noch weismachen, dass er versucht habe, sie zu reformieren, wenn er irgendwann einmal erwischt wird. Genau dafür hat er ja klar gestellt, dass alle Welt darüber informiert wurde.

Ich kann falsch liegen. Gott weiß, wie schwer es ist heraus zu finden, was in seinem Kopf vorgeht. Der Typ ist schlicht und einfach durchgeknallt. Selbst wenn er nicht vor hat, irgendjemanden von diesen Leuten auf seine Feinde los zu lassen, sollten wir nicht allzu überrascht sein, wenn diese später irgendwo an weit entfernten Orten wieder auftauchen, wo ein libysches Todesurteil nicht vollstreckt werden kann.

Übersetzung aus dem Englischen von „die Realität“. Der Originalartikel „Libya Lets Loose al-Qaeda“ von Michael J. Totten wurde exklusiv auf commentarymagazine.com – auch die Bibel der Neokonservativen genannt – publiziert und ist hier zu finden. Michael J. Totten ist Journalist für den Mittleren Osten, den Balkan und den Kaukasus. Seine Schriftwerke erscheinen bei unterschiedlichen Publikationen, Webseiten und seinem eigenen Blog auf michaeltotten.com.

Da bleibt dem Westen als Ganzes und der Schweiz, welche sich seit kurzem im „Heiligen Krieg“ mit Libyen befindet, im Speziellen, nur noch vom Guten das Beste zu Wünschen. Man hat es mit seinen wirtschaftlichen und kulturellen Interessen ja auch nicht anders gewollt.

image_pdfimage_print

 

47 KOMMENTARE

  1. Na Nuclearangriffe muss Ghadaffie ja seit gestern nicht mehr befürchten – also kann er seine Terroristen dann auch mit Biologischen und Chemischen Waffen gegen Europa einsetzen.

    dank BARRACKE HUSSEIN OB

    WW3 Klopft an und dersto lauter so einer wie Obama von FRIEDEN UND SICHERHEIT labert desto heftiger wird es knallen.

  2. Ist eigentlich der „todkranke“ Massenmörder, der von den Schotten freigelassen wurde, mittlerweile bei seinen 72 Jungfrauen?

  3. Es sind alles Einzelsignale. Aber hat hier noch jemand den Verdacht, es tut sich ‚was im Nahen Osten?
    Irgendwie werde ich das dumme Gefühl nicht los, das hier die Zündler wieder ein neues Abenteuer anstreben?
    Das Morgenland meint, Morgenluft zu wittern?
    Türkei, Iran, Lybien, Afghanistan…

  4. @sun-tzu

    aus Wicki (sollte reichen)

    Al-Megrahi wurde am 19. September 2008 in ein Krankenhaus gebracht, wo er medizinisch untersucht wurde. Im Oktober desselben Jahres wurde bei ihm Prostatakrebs diagnostiziert. Dies war auch der Grund, weshalb Abdel am 20. August 2009 begnadigt wurde, zumal die Ärzte eine Lebenserwartung von maximal drei Monaten für ihn prognostizierten, da sich seine Krebserkrankung mittlerweile im Endstadium befindet. Er wurde bei seiner Ankunft in Libyen auf dem Flughafen in Tripolis begeistert begrüßt und auch von Staatschef Muammar al-Gaddafi persönlich mit Glückwünschen empfangen. Dies löste vor allem in den USA Empörung aus.

    von mir dazu.
    Also hätte er am 20.11.2009 schon dahingeschieden sein müssen ist aber nicht der Fall der lebt noch im übrigen gibt es heutzutage durchaus möglichkeiten Prostatakrebs in Schach zu halten, der kann locker noch 10-15 Jahre weiter“leben“.

  5. @Harry M.

    Kleiner Tip nicht Einzelsignale sondern Endzeitsignale.

    Das ganze mal als eine kontinuirliche Entwicklung sehen der Angirff kommt und Europa wird die Hosen ziehmlich unten haben insbesondere weil schon viel zu viele hier sind.

  6. #3 HarryM

    Ja ich. Ich bin überzeugt, wenn es sowas wie den III. Weltkrieg geben wird, ist sein Ursprung im Nahen Osten zu suchen. Es gibt dort genug Irre. Erdogans Drohungen Israel gegenüber ist auch nur ein Baustein.

  7. Es tut sich was! Bündelung von Streitkräften am Mittelmeer wegen türkischer Drohung gegen Israel, verstärkte Al Kaida Gegenwehr in Afghanistan, mit zusätzlicher Rekrutierung erfahrener „Kämpfer“, kein uneingeschränktes Beiseitestehen Amerikas bei Israel….

    Bin mir nicht sicher, werde aber verstärkt langlebige Nahrungsmittel einkaufen und viel Klopapier! 😉

    Mal schauen bei welcher Phase sich Winkler befindet:

    http://www.michaelwinkler.de/Phasenzaehler.html

    Immer noch auf 2.9, seit einem halben Jahr, wird 3.0 kommen?

    Bei meinem Kanal bleib ich auf 2 und verfolge 3 und 4 ein wenig parallel, aber 5 wird entscheidend! 😆

    P.S. Bin kein Winkler-Fan, aber man muss ja auch mal über den Tellerrand schauen…

  8. Herr Karsai(Afgh.)lässt bestimmt auch bald die Al Kaida von der Leine…da bin ich mir sehr sicher!

    Was ist im muslimisch geprägtes Land Kirgisistan los, etwa Bürgerkrieg? Islam ist doch frieden und liebe! Oder habe ich vom Islam keine ahnung? 😉

  9. Ist das Gaddafis Armee für den angedrohten Schweiz-Feldzug? Müssen die Schweizer jetzt Angst haben? 😉

  10. Ich freu mich schon darauf, wenn die ersten Antifanten von den Islam-Faschisten entsprechend Koran belehrt werden!

    Die sind noch vor uns dran!

    Ob Ironie an oder aus, weiß ich nun wirklich nicht!

    Und die Freude ist begrenzt!

  11. OT.

    !!!!!
    Mia Doornaert über die Kapitulation vor dem Islam

    De Standaard – Belgien. ……..Radikale Muslime haben den Autor >>>Benno Barnard<<<< daran gehindert, einen islamkritischen Vortrag zu halten………….. Ein weiterer Beweis, dass der Dialog der Kulturen eine Farce ist, schreibt …………..die Beraterin des belgischen Premiers Mia Doornaert in der Tageszeitung De Standaard: …………"

    Die Gewalt – und was Benno Barnard widerfuhr, war Gewalt – …………entstammt einer radikalen, intoleranten Weltvision……………………. Und die funktioniert leider
    – wie durch die intellektuelle Kapitulation und enorme….. Selbstzensur…… bezüglich des Islam in unseren Ländern und Medien deutlich wird. Diejenigen, die in ihren Elfenbeintürmen den 'Dialog der Kulturen' führen, müssen endlich aufwachen.

    Die Wirklichkeit spielt sich woanders ab und ist für unser unvermeidlich unvollkommenes, aber so kostbares Freiheitssystem gefährlich." (06.04.2010) +++ http://www.standaard.be/Krant/Beeld/artikel.aspx?artikelid=IO2OBFSK

  12. Und der Terror geht weiter:

    Immer mal wieder wenn ich auf PI gehe, kommt ein Angriff von dem da:

    95.130.251.151

    Das geht schon seit Wochen so.

    Und aktuell:
    Wed Apr 07 19:02:57 2010 port scan attack – udp
    von 211.228.23.127
    Wed Apr 07 19:02:57 2010 – block attack – ids

    Auch das ist eigetlich nix neues Attacken von Südkorea oder Taiwan aus – ganz offensichtlich geht es wieder gegen „alte Islamfeinde“ wie mich.

    Das ganze passt dann auch zu den allgemeinen Kriegsvorbereitungen des Islam gegen den Rest der Welt.

    Iuck Fslam

  13. So lange man dafür sorgt, daß diese Figuren nicht nach Europa einreisen können, kann uns das doch gleichgültig sein.

  14. Die einzig richtige Art und Weise des Umgangs mit islamischen Despoten, die Ronald Reagan vorgemacht hat, wirkt immerhin fast 25 Jahre nach. Erst jetzt wird der mittlerweile senile Gaddafi wieder frech. Man muß diesm Pack Bombenteppiche in ihre Städte legen und nicht mit Bodentruppen einmarschieren. Solange, bis sie Ruhe geben. Kostet wenig und das Risiko für die Soldaten ist gering.

  15. Haha, da schießt sich Gaddafi selber ins Bein! 🙂

    Wie #20 Jochen10 schon andeutet, werden die in die andere Richtung schießen. Al Kaida will macht, nichts anderes als irdische Macht. Und die Terroristen haben eine „gute“ Chance, die Bevölkerung auf ihre Seite zu bekommen:
    Ein arroganter Diktator, der das Land aushungern lässt, während er und seine Verwandschaft wie Könige leben. Striperinnen, Prostitution, Drogen, Alkohol, westliche Musik, es gibt nichts, was Al Kaida denen nicht vorwerfen kann. Und das wird es, sobald es an Christen und Juden nicht mehr rankommt.

    Ich bin mir sehr sicher. Islamisten werden Gaddafi töten, nicht westliche Soldaten.

  16. Immerhin hat Libyen kürzlich der Schweiz den Heiligen Krieg erklärt und die Arabische Liga war in der Mehrheit (inkl. moderne Muslim-Staaten wie Ägypten) auch dafür!

    Was tut man? Man fasst es einfach als Gadafi-Witz auf und die EU bekniet die Schweiz, die Schengen-Visa-Einschränkungen für Libyer wieder zu lockern. Man geht ja so gerne nach Tripolis und die reichen Libyer sind natürlich weiterhin sehr willkommen…

    „Statt mich anzuschreien, nutzte er die Chance, um seinen Standpunkt vor den fünfhundert Studenten, die ihm zuhörten, zu bekräftigen. „Mein Bruder“, sagte er, „es gibt eine ganze Sure, die ‚Die Kriegsbeute‘ heisst. Es gibt keine Sure, die ‚Frieden‘ heisst. Der Djihad und das Töten sind das Haupt des Islam. Wenn man sie herausnimmt, dann enthauptet man den Islam.“ Heute sitzt dieser Mann in einem Gefängnis in den USA. Sein Name ist Omar Abdel Rahman, und er wurde als Drahtzieher des ersten Bombenanschlags auf das World Trade Center im Jahre 1993 verurteilt.““

    Aus dem Buch „Islam und Terrorismus“ des ehemaligen Professors für islamische Geschichte an der Al-Azhar-Universität Kairo, Mark A. Gabriel

  17. @ #13 WahrerSozialDemokrat

    Die Antifanten haben schon lange gemerkt, dass auch Türken rechts sein können. Immer häufiger treffen die Angriffe der Migranten auch Linksradikale. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Linken sich immer noch für Links halten, aber nur noch aus Deutschen bestehen und nur noch gegen Türken kämpfen.
    Das funktioniert ganz einfach: Ein paar Linke werden wieder mit den Worten „Scheiß Deutsche“ verprügelt. Irgendwann sagen sie diese „Scheiß Faschos“ und schlagen zurück: Daraufhin rennen Ali und Murrat schnell nach Hause und erzählen der Großfamilie, dass sie völlig ohne Grund von Deutschen angegriffen worden. Daraufhin prügeln die Verwandten willkürlich auf Deutsche. Diese wollen dann auch gegen „Faschos“ kämpfen.
    Das läuft darauf hinaus, dass jeder Türke sich automatisch den Türken anschließt. Und jeder Deutsche schließt sich den Deutschen an -weil er ja nur von Türken was zu befürchten hat.

    Erste Anzeichen sind ja schon zu sehen, wenn Indymedia schreibt:

    Eine größere Gruppe von türkischen Faschisten [Anhänger der MHP (Partei der Nationalistischen Bewegung)] wurde, mit großer Wahrscheinlichkeit von der Polizei, zum Demonstrationszug der Antifaschisten geleitet, um von den Nazis abzulenken.

  18. #22 vivaeuropa

    Und was kommt nach Gaddafi, wenn die Al-Kaida Lybien beherrscht? Will ich mir lieber garnicht ausmalen.

  19. @ #26 Linkenklatscher

    Nach Gaddafi wird Lybien zu einem neuen Terroristenland. Ich wollte nur darauf hinweisen, dass er fast so dumm ist, wie er hässlich ist 😀

  20. PI-Redaktion: Könntet ihr, verdammt noch mal, wenigstens euren Autoren und Übersetzern beibringen, welchen Zweck der gewöhnliche Bindestrich erfüllt?

  21. Barack Hussein Obama hat mit seinem atomaren Erstschlagsverzicht anscheinend ein Zeichen für seine Muselfreunde gegeben um in Israel und Europa einen Krieg anzetteln zu können. Seitens Iran und der Türkei wird die Fresse auch jeden Tag größer. Kriegsgewinner werden auf jeden Fall die USA sein. Da kann man die Waffenverkäufe schön ankurbeln. Im 2. Weltkrieg hat die USA auch schön Kohle gemacht. In dem Dokumentarbericht „Hitlers braune Brüder“ wurde die Verstrickung amerikanischer Firmen mit Nazideutschland schonungslos dargelegt. Der Unterschied zu heute ist, dass der neue Hitler vom Bosperus kommt. Die zweimalige Belagerung Wiens will der Irre Türkenhitler bestimmt nochmal versuchen. Heutzutage wird aber Wien nicht lange belagert werden, da werden die Teppichflieger ratzfatz durchmaschieren. Das die Bedrohung durch den Warchauer Pakt weggefallen ist und Europa massiv abgerüstet hat, erweist sich nun als Fehler. Während wir hier munter abgerüstet haben, hat der Türkenhitler mithilfe Europas riesig aufgerüstet. Ich glaube auch, dass das Säbelrasseln gegen Israel nur Ablenkung ist, weil Adolf Erdogan weiß wie gefährlich es ist, die Atommacht Israels herauszufordern. Ich glaube sein Ziel ist Europa. Er braucht nur noch bis zum Tag zu warten, bis in der EU der Bürgerkrieg ausbricht. Dann sind die europäischen Armeen damit beschäftigt für Ruhe im Landesinneren zu sorgen. Das Militär ist dann so geschwächt, dass man von Außen angreifen kann. Ich glaube es wird bald so kommen, hoffe aber inständig das ich mich irre.

  22. „#5 ComebAck (07. Apr 2010 18:33) @Harry M.

    Kleiner Tip nicht Einzelsignale sondern Endzeitsignale.“

    Noch hat Europa die Kraft, hier gegenzusteuern, dazu braucht es natürlich auch den Willen…

  23. #23 vivaeuropa (07. Apr 2010 20:29)

    😉

    Ich kenn die Antifa auch von Innen und war als Braver verschrien, ich wollt noch nicht mal Hakenkreuze malen! „Im Kampf gegen Rechts“! Das wurde aber vor 20 Jahren als Widerstand gegen den Kapitalismus benannt! Denn Kapitalismus war Rechts und man musste es den Menschen vor Augen führen! Wir waren gegen Zinswirtschaft (bin ich immer noch) aber es war eine Erfindung des Kapitalismus und „die Juden waren daran Schuld“! Natürlich war Holocaust falsch, aber hoch lebe Kuba!

    Und warum waren die Juden Schuld? Weil sie im christlichen Europa kein Handwerk erlernen durften und sich deswegen auf Geldgeschäfte beschränken mussten! Die Ironie dieser Aussage erkannte ich damals nur bedingt!

    Worauf wollte ich hinaus?

    Die Antifa führt zum Absurdum der Realität weil konsenslose Pauschalität!

  24. #32 HarryM (07. Apr 2010 21:11)

    Europa hat nicht mehr die Kraft die moslemischen Sozialschmarotzer rauszuwerfen. Wie soll das gehen? Alle zum Flughafen und ab in die Heimat? Meinst Du die lassen sich das gefallen? Nach dem Freitagsgebet in den Moscheen gibt es Sprengstoffgürtel und dann geht die Post hier ab.

  25. #5 ComebAck (07. Apr 2010 18:33)
    Tja, so böse betrachtet, hast Du vielleicht recht. Aber dachten nicht auch die alten Römer so über Germanien? GER-MAN-ien..
    GER= Speer
    MAN= Mannen
    also Speermänner, nicht Spießbürger…
    Mal sehen, wie und wer sich dran erinnert oder wer vortäuscht…

    P.S. Man muß nicht unbedingt Speere nehmen, vieleicht ein wenig zeitgemäßere Rüstzeug wäre anempfohlen… 😉

  26. #36 WahrerSozialDemokrat (07. Apr 2010 21:54)

    Zuerst mal habe ich den Film gesehen und zweitens bringen Deine WSD Links nichts im Kampf gegen den Islam. Der Krieg wird früher oder später kommen. Davon bin ich überzeugt.

  27. #36 WahrerSozialDemokrat (07. Apr 2010 21:54)
    Ob der Clash noch anzuwenden ist? Die Zeichen stehen auf Sturm auf Europa!!! Und unsre „Elitenpolitiker“ sind nicht unsere Freunde, leider…

  28. Zum Thema…
    Manchmal wünschte ich mir eine „MiB“ Truppe, mit der Lizenz zum Töten!
    Aber sowas trau ich nur den Russen und unsren islamischen Freunden zu. Wir sind viel zu verpimpelt…
    Gegenstimmen sehr erwünscht!

  29. 37 mel gibs ihm (07. Apr 2010 21:58)

    „Zuerst mal habe ich den Film gesehen und zweitens bringen Deine WSD Links nichts im Kampf gegen den Islam. “

    Das mag sein! Und vermutlich auch richtig! 🙁 Primitiv und unwichtig, sonst wären mehr Zugriffe! Davon lass ich mich aber nicht entmutigen!

    „Der Krieg wird früher oder später kommen.“

    Welcher Krieg? Wir gegen uns oder wir gegen die? Wer ist die? Und wer ist uns?

    Kollektive Überzeugung vom Krieg führt zum Krieg! Und das ist 68er, Linker, Islamer und sozialwixxer Gedankentum, die mit Vernunft und Umsetzung an ihre Grenzen stoßen!

    Ich habe keinen Zweifel! Die Freiheit obsiegt!

    Notfalls sterbe ich mit ihr! Auch wenn es nichts bringt, ich versuch es einfach…

    Metropolis 25- Closing Epilogue
    http://tinyurl.com/ylx3k4q

  30. #38 Don.Martin1 (07. Apr 2010 22:04)

    Ich persönlich bereite mich auf das schlimmste vor! Aber was in meiner bescheidenen Macht steht, um es zu verhindern oder zu warnen tu ich! Mehr als mir lieb ist, da langsam …

    Da ist das hier nur ein Witz! Ist aber auch egal. Ich bin nur ein Teil der kollektiven Akzeptanz!

    Solange noch die Sonne strahlt, ist die Erde nicht verloren!

  31. #40 WahrerSozialDemokrat (07. Apr 2010 22:19)
    Ob es damals auch schon so „heiss“ herging, hinter christlichen Mauern? Würde einiges in anderem Licht erscheinen lassen…
    Und das das gang und gebe ist, quer durch, steht völlig außer Frage! Nur der Umgang damit! Nur DER UMGANG!!! Diese MISTSCHWEINE sind einfach so davon gekommen und das darf nicht sein.
    Ein großen Haufen auf
    Urbi et Orbi…

  32. #41 WahrerSozialDemokrat (07. Apr 2010 22:30)
    „Solange noch die Sonne strahlt, ist die Erde nicht verloren!“

    Ist auch ein Witz, oder?

    Die Sonne schien schon lange vor uns und wird noch lange scheinen, wenn sich die Menschen ausgerottet haben und wahrscheinlich Kakerlaken sich gegenseitig wegen der Vorherrschaft gekriegen…
    Und die Sonne scheint weiter…

  33. Gaddafi ist ein Beweis für die Evolutionstheorie.Ein DNA-Test würde ihn entlarven.Wo sind denn die ganzen Bananenbäume geblieben,Gaddafi? In 300.000 jahren seit ihr ungefähr auf unserem Niveau,ihr Gad-affen.

  34. Offenbarung 20, 7-10
    „Der letzte Kampf (Gog und Magog)
    7. Und wenn die tausend Jahre vollendet sind, wird der Satan losgelassen werden aus seinem Gefängnis
    8. und wird ausziehen, zu verführen die Völker an den vier Enden der Erde, Gog und Magog, und sie zum Kampf zu versammeln; deren Zahl ist wie der Sand am Meer.
    9 Und sie stiegen herauf auf die Ebene der Erde und umringten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt(Jerusalem). Und es fiel Feuer vom Himmel und verzehrte sie.
    10. Und der Teufel, der sie verführte, wurde geworfen in den Pfuhl von Feuer und Schwefel, wo auch das Tier und der falsche Prophet waren; und sie werden gequält werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit.“

  35. Zum gleuck habt Ihr Lateiner noch gute Beziehungen zu forbildlichen Islamischen Staaten wie es Saudi Arabien und das Kosovo sind.

Comments are closed.