„Marxloh steht auf“, sang man noch im März aus voller Brust. Damals ging es darum, Kritik am Islam aus dem öffentlichen Raum zu vertreiben. Als Wochen später ein waschechter Faschist auftrat, blieben die selbsternannten Hüter der Demokratie aber lieber sitzen. Jetzt schämen sie sich ein bisschen, sind ein Stück weit traurig über ihre Schützlinge und drohen sogar ein wenig: Beim nächsten Mal werden wir aber ganz, ganz böse werden!

Das „Marxloher Bündnis“ übt Selbstkritik:

Vor wenigen Wochen stellten sich mehrere tausend Menschen in Marxloh mit Sitzblockaden, Demonstrationen und Kulturveranstaltungen gegen die rassistische und islamfeindliche Hetze von Pro NRW und NPD in den Weg.??

Die Rechtsaußen-Parteien wollten ihren Wahlkampf auf Kosten des friedlichen Zusammenlebens der Menschen in Marxloh betreiben und hatten hierfür nach Vorbild der rassistischen Kampagne gegen das Minarettverbot in der Schweiz die Merkez-Moschee zum Aufhänger ihrer Aufmärsche erklärt.

Gemeinsam wirkten über einen Zeitraum von über acht Wochen verschiedenste Kräfte überparteilich und interreligiös zusammen, um ein deutliches, unübersehbares Zeichen gegen Rechts und für Frieden und Völkerverständigung zu setzen.

Von vornherein war die DITIB-Gemeinde integraler Bestandteil des Bündnisses und beteiligte sich an unseren Planungen, Diskussionsabenden, Infoständen und weiteren Aktivitäten unter dem Motto „Hand in Hand gegen Rassismus“.??

Mit Befremden und Abscheu mussten wir nunmehr feststellen, dass in den Räumen der Merkez-Moschee am 11.4.2010 eine Trauerfeier für den verstorbenen historischen Führer der aus der Türkei stammenden rechtsextremen MHP (Partei der Nationalen Bewegung), Alparslan Türkes, abgehalten wurde. Für diese Veranstaltung hatte die in Deutschland ansässige MHP Vorfeldorganisation ATF (Türkische Föderation in Deutschland) kurzfristig auf Plakaten in mehreren Stadtteilen geworben.??

Die MHP ist seit ihrer Gründung in den 60er Jahren in der Türkei für ihre Hetze gegen Minderheiten, Übergriffe auf Oppositionelle und Gewerkschafter sowie die tiefe Verstrickung in Putsche und Bürgerkrieg bekannt. Zuletzt 2007 kam es auch in Marxloh zu einem Aufmarsch der Exilstrukturen dieser Gruppierung, auf dem mehrere hundert Menschen nationalistische und kriegsverherrlichende Parolen skandierten.

In der letzten Sitzung des Marxloher Bündnisses vom 12.4.2010 versichert uns der Vorsitzende der Gemeinde, daß er bis zum Schluß versucht habe diese Veranstaltung zu verhindern, jedoch letztlich sich einer Anordnung vom Amt für religiöse Angelegenheiten der Türkei nicht entziehen konnte.

Wir erwarten eine lückenlose Aufklärung aller politisch Verantwortlichen, wie es zu dieser Veranstaltung kommen konnte.

Derartige Veranstaltungen schaden nachhaltig dem interkulturellen/ interreligiösen und friedlichen Zusammenleben in Duisburg.?Das Marxloher Bündnis protestiert in aller Schärfe gegen diese Provokation. Wir dulden keine rechtsextremistischen Veranstaltungen jeglicher Couleur in unseren Stadtteil und werden im Falle der Wiederholung zu aktivem Protest aufrufen.?

Wir hoffen weiterhin auf eine gute und solidarische Zusammenarbeit gegen Rassismus und für ein friedliches Zusammenleben mit der islamischen Gemeinde der Ditib-Merkez Moschee.

Marxloher Bündnis, 16.4.2010

Bis dahin wird weiter gegen das gekämpft, was man für Rassismus hält. Zum Beispiel die Warnung, dass mit den Großmoscheen Räume entstehen, in denen nicht Deutschland und nicht einmal mehr die hier lebenden Mohammedaner, sondern der türkische Staat das Sagen hat. Die faschistische MHP , besser bekannt als Graue Wölfe, war in der Vergangenheit bereits an türkischen Regierungen beteiligt. Die Übernahme von großen DITIB-Moscheen durch graue Wölfe ist in Duisburg ebenso im Gange wie zuvor in Mannheim und demnächst in Köln. Gegen diese Nazis aufzustehen, erfordert allerdings etwas mehr Mut, als gegen 300 Rechtspopulisten.

(Foto oben: Linke Demonstranten am 28.3. in KZ-Häftlingsuniform)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

85 KOMMENTARE

  1. „In der letzten Sitzung des Marxloher Bündnisses vom 12.4.2010 versichert uns der Vorsitzende der Gemeinde, daß er bis zum Schluß versucht habe diese Veranstaltung zu verhindern, jedoch letztlich sich einer Anordnung vom Amt für religiöse Angelegenheiten der Türkei nicht entziehen konnte.“

    Sehr schön das der Vorsitzende zugibt, nur die Anweisungen aus der Türkei zu befolgen.

    Und das werden er und Erdogans Kolonialtruppen in Zukunft auch tun.

    Um das zu verhindern, wünsche ich, schweren Herzens, bei der Landtagswahl in NRW viel Glück und viele Prozente.

  2. Das Marxloher Bündnis der Club der Unwissenden.Ein Paradebeispiel für Gutmenschen,sprich Dummköpfe.Von den Grauen Wölfen hat natürlich niemand etwas gewusst.Selten so eine verlogene Bande gesehen.

  3. Klasse ist, dass dieses strunzblöde linkes Marxloher Bündnis sich von den bauernschlauen Musels verkaufen läßt, man habe sich der „Anordnung des Amtes für religiöse Angelegenheiten der Türkei“ nicht widersetzen können.
    Linke und Wüstensöhne lieben Anordnungen.

  4. Gut geschrieben, aber hofft der Verfasser ernsthaft das sich bei den Mitgliedern des Bündnisses, beispielsweise bei den oben abgebildeten Mitgliedern der Gewerkschaftsjugend, tatsächlich ein geistiger Wandel einstellt?

  5. Hier eine Kurzfassung der sog. „Selbstkritik“ des Marxloher Bündnises, 16.4.2010

    Wischiwaschi, blabla, gegen rechts, Beschwichtigung, Text, blabla.

  6. Es ist bekannt, dass Kommunisten und Faschisten (Islam) gerne zusammenarbeiten. Schön, dass die Sache zu bröckeln anfängt.

  7. In der letzten Sitzung des Marxloher Bündnisses vom 12.4.2010 versichert uns der Vorsitzende der Gemeinde, daß er bis zum Schluß versucht habe diese Veranstaltung zu verhindern, jedoch letztlich sich einer Anordnung vom Amt für religiöse Angelegenheiten der Türkei nicht entziehen konnte.

    Und genau das darf nicht sein, daß eine türkische Behörde in Deutschland Anweisungen/Anordnungen erteilen darf und wir dem auch noch hilflos ausgeliefert sind. Ich stelle mir gerade vor, wir hätten ein Religionsministerium und würden in der Türkei irgend welchen Kirchengemeinden Anweisungen erteilen. Da wäre aber der Teufel los.

  8. Ja, Ihr DuisburgerInnen DummköpfInnen, wacht Ihr denn nun auch auf?

    Islamkritik ist nicht faschistisch, ist nicht rassistisch, ist nicht fremdenfeindlich!

    Islamkritik ist gelebte Zivilcourage zur Bewahrung unseres demokratischen Gemeinwesens!

    Wer in KZ-Häftlingskleidung eine Moschee schützt, der hat nichts, aber auch gar nichts begriffen.

    Und dass die DITIB auf Vorgaben aus Ankara hört, dass verwundert Euch DuisburgerInnen VollpfostInnen?

    Werdet endlich erwachsen und benutzt Euren Kopf, plappert nicht immer koranartig nach, was Euch Eure 68erInnen-LehrerInnen im PISA-Schlusslicht NRW indoktriniert haben!

    Kampf gegen den Islam ist Kampf gegen den Faschismus, Ihr VolltrottelInnen in KZ-Häftlingskleidung!

  9. … jedoch letztlich sich einer Anordnung vom Amt für religiöse Angelegenheiten der Türkei nicht entziehen konnte.

    Na, klingelts? Die Türken in Deutschland sind aus Ankara gesteuert …. 5. Kolone nannte man das früher….

  10. Wir verhalten uns wie Indianer im 16. oder 17. Jahrhundert, die die zur Eroberung kommenden Europäer jubelnd begrüßen und ihnen rote Teppiche ausrollen.

    Es reichte, dass die Europäer sagten: „Wir kommen in Frieden….“

  11. In der letzten Sitzung des Marxloher Bündnisses vom 12.4.2010 versichert uns der Vorsitzende der Gemeinde, daß er bis zum Schluß versucht habe diese Veranstaltung zu verhindern, jedoch letztlich sich einer Anordnung vom Amt für religiöse Angelegenheiten der Türkei nicht entziehen konnte.

    Da bleiben doch keine Fragen mehr offen oder?

  12. Tja wie feige die doch sind. Als ob die das nicht wussten diese feigen linken Schweine. Ich schäme mich gerade deutscher zu sein, nicht wegen Pro NRW oder PI sondern wegen solchen Vereinen wie dem Marxloher Bündnis.

    Die lassen die schlimmsten rechten Demagogen ungestraft ihre Helden huldigen, die offen gegen Minderheiten hetzen, gegen Schwule gegen eigentlich alles.

    Trauen sich aber dann nicht auf die STrasse diese feige Pestpocken.

    Ihr seid einfach nur armselige WÜrstchen mehr nicht.

    Tja ist immer schön nett wenn man gegen die ach so böse Pro NRW auf die STrasse gehen kann, dass die sich aber indirekt auch für eure Freiheit einsetzen ist euch nicht klar was?

    Gegen NPD sein, wobei man doch weiss dass die NPD der grösste Verfassungsschutz Kasperl Verein ein.

    Was bleibt bei der NPD übrig wenn man den VS abzieht? Richtig 3 Mann.

    Ich finde ganz ehrlich wir sollten dem Marxloher Bündnis mal allesamt ne Mail schicken und das richtig schön Publik machen.

    @ Marxloher Bündnis : Ihr seid nichts anderes als die Nazis vor 70 Jahren, das meine ich ernst, denn ihr unterstützt Judenhass,Schwulen Diskriminierung,Mangelnde Selbstbestimmung der Frau, andersdenkende werden unterdrückt usw usw

    Marxloher Bündnis = NSDAP 2010

    Ist meine Meinung

  13. Im Moment ist es lediglich eine Mahnung, wenn Menschen aufgrund ihrer Abstammung nach aussen hin sichtbare Kennzeichen tragen müssen (siehe Uniform mit Judenstern oben).

    In 20 Jahren ist es dann Realität geworden, dass Christen, Juden und Atheisten nach aussen hin erkennbar sind, damit Türken gleich wissen, mit wem sie es zu tun haben. Oh pardon- Atheisten wird es dann wohl nicht mehr geben.

    Das ganze gab es nämlich schon mal

    Der Erlass des Abbasidenkalifen al-Mutawakkil gegen die Dhimmis

    * Gemäß dem Historiker at-Tabari erließ der Abbasidenkalif al-Mutawakkil im April 850 einen Befehl, wonach Christen und alle Schutzbefohlenen honigfarbene Umhänge taylasan und die althergebrachten Gürtel zunnar und eine gelbe Kopfbedeckung zu tragen hatten. Kleidervorschriften und weitere Unterscheidungsmerkmale sind allen Gemeinschaften des ahl al-dhimma auferlegt worden.

    Der Judenstern ist eine Erfindung des islams.

    Aber denken wir positiv: Wenn es soweit ist, haben diese Demonstranten gleich die passende Kleidung.

  14. jedoch letztlich sich einer Anordnung vom Amt für religiöse Angelegenheiten der Türkei nicht entziehen konnte.

    Finde das hochinteressant, kann man wirklich etwas draus machen.

  15. „OT“ „Hört auf euch ausnehmen zu lassen!“
    »Keinem Land in der EU wird so übel mitgespielt. Es zahlt mehr in das System ein als jedes andere, und hat dabei die niedrigste Pro-Kopf-Vertretung in den Brüsseler Institutionen. Die Steuertransfers, die die deutschen Steuerzahler gemäß den Bestimmungen der gemeinsamen Agrarpolitik an die französischen Bauern leisten, übertreffen bei Weitem alles, was sich Clemenceau auch nur vorstellen konnte, als er in Versailles Kriegsreparationen forderte.

    Weiterlesen: http://www.pro-leichlingen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=179:qhoert-auf-euch-ausnehmen-zu-lassenq

  16. #12 Eurabier

    Tja, auf Leute, die in KZ-Häftlingskleidung eine Moschee schützen, hätte Lenin seine Bezeichnung „nützliche Idioten“ angewandt. Sympathie schwang da sicherlich nicht mit. Dementsprechend waren das auch genau die Leute, die nach dem Sieg zuallererst entsorgt wurden. Ich bin sicher, ein Erdogan denkt da verdammt ähnlich.

  17. Wir erwarten eine lückenlose Aufklärung aller politisch Verantwortlichen, wie es zu dieser Veranstaltung kommen konnte.

    Diese Aufklärung werden Sie bekommen – von den Meistern der Taqiyya. Und sie werden ihnen wieder glauben. Sie glauben ja auch, daß der Vorsitzende der Gemeinde alles versucht hatte, diese Veranstaltung zu verhindern.
    O Herr laß Geist regnen!
    Diese geistig Armen werden auch weiterhin am Nasenring durch die Manege gezogen.

  18. Und @15Puseratze

    Einen besseren Beweis dafür, dass es sich bei Deutschland nicht mehr um eine rechtsstaatliche Demokratie handelt, gibt es nicht. Wir haben das Recht auf Widerstand, aber niemand wird davon Gebrauch machen; unter anderem wegen der Desinformation der Medien.

    Aber das eigentlich peinlichste kommt jetzt: Wer sich die Demo von BPE in Stuttgart angeschaut hat weiß, dass unsere erbittertsten Gegner gegen die islamisierung die Deutschen sind.

    Die moslems müssen sich vorkommen wie im Paradies: Sie können Deutschland erobern und müssen sich nicht einmal die Hände dreckig machen. Widerstand gegen die islamisierung wird von den Deutschen selber niedergeschlagen.

    Wie gesagt: verglichen mit Deutschen sind Lemminge hochintelligente Survival-Experten. Sogar der Dodo hat sich länger halten können als „der Deutsche nach 1945“, der war wirklich nur eine witzige Randnotiz der Geschichte, der keine 100 Jahre sein Land behaupten konnte.

  19. Das „Marxloher Bündnis“ ist „befremdet“ ob der Veranstaltung? Haben diese naiven Gutmenschlein wirklich gedacht, türkische Behörden ließen sich von ihnen etwas vorschreiben? Ist ja putzig.

    Und wie werden die Gemeindevorsitzenden sich wohl verhalten, wenn demnächst noch ganz andere Anweisungen aus dem Mutterland auf den Schreibtisch flattern? Werden sie heulend zum Marxloher Bündnis rennen und Erdogan verpetzen, oder nicht doch eher das tun, was sie immer getan haben: Befehle befolgen?

  20. #19 KDL (29. Apr 2010 10:12)

    Auch die westdeutsche „Friedens“bewegung bestand aus Moskaus nützlichen IdiotInnen!

    Unsere „Guten“ sind gleichzeitig auch unsere Dummen! 🙂

  21. Nun, Ihr Gutmenschen, was sagt Ihr denn jetzt ?

    …schadet dem friedlichen Zusammenleben …
    Welches friedliche Zusammenleben ???
    Lest mal einen gewissen Udo Ulfkotte, der hat diese Form des Friedens mittlwerweile als Bürgerkrieg definiert.

    Meine Rede seit langem: Die Moscheen sind ideologische und tatsächliche Waffenkammern und gehören ausgeräuchert. Hier müssen deutschlandweit zeitgleich Razzien durchgeführt werden und dann, wenn nachgewiesen ist, daß dort verbotenes Gerät verboten gelagert wird, dann heißt es Abriß der islamistischen Trutzburgen, aber zügig.

    Aber das war natürlich ein Einzelfall und es wird weitere Anordnungen vom türkischen Amt geben, dem sich Deutsche Dhimmis aber so was von schnell unterwerfen müssen, denn Erdo Khan ist Herrscher über das Groß-Kalifat Deutschistan, der regierende Hosenanzug ist die Marionette einer Marionette.

    Kein Tag, wo der Verrat in diesem Land nicht weitergeht, wo die Zukunft unserer Enkel immer mehr nach Scharia und Müllsäcken riecht.
    Na, auf dem 1. Mai bin ich gespannt, wenn die Ohnmacht des Staates wieder erkennbar wird.
    Das werden wieder dämliche Nachrichten, aber es gibt ja PI, welch ein Glück.

  22. Lustig.Man spürt förmlich die Verwirrung der Linksfaschisten.Dennoch bezweifle ich stark dass so etwas wie ein Lernprozess einsetzen wird.

  23. #22 KyraS (29. Apr 2010 10:16)

    Und wie werden die Gemeindevorsitzenden sich wohl verhalten, wenn demnächst noch ganz andere Anweisungen aus dem Mutterland auf den Schreibtisch flattern? Werden sie heulend zum Marxloher Bündnis rennen und Erdogan verpetzen, oder nicht doch eher das tun, was sie immer getan haben: Befehle befolgen?

    Für Zielkonflikte dieser Art hat der Andenpakt nun eine MinisterIn für Türkeiangelegenheiten in Hannover installiert!

  24. @ #12Eurabier: Klasse!

    Sollte da tatsächlich diesem strunzdoofen Pack eine dunkle Ahnung kommen, welches Natterngezücht man da an der eigenen linken Brust genährt hat?

    „Aber wenn ihr das noch mal machen solltet, dann werden wir richtig, richtig böse! Dann ziehen wir uns Armenier-Kostüme an und demonstrieren gegen den Genozid!“

    Dieses Antifanten-Kroppzeug reflektiert sein Verhalten genauso wenig wie die Froschschenkel von Alessandro Volta.

    Aber am 01. Mai geht es ja zum Glück wieder gegen den „wahren“ Feind!

  25. Was ist dieses Marxloher Buendnis was fuer rechtspopulistisches Faschistenpack welches gegen die friedlich manifestierenden Anhaenger des friedlichen pädophilen Barbaren hetzen!

  26. In der letzten Sitzung des Marxloher Bündnisses vom 12.4.2010 versichert uns der Vorsitzende der Gemeinde, daß er bis zum Schluß versucht habe diese Veranstaltung zu verhindern, jedoch letztlich sich einer Anordnung vom Amt für religiöse Angelegenheiten der Türkei nicht entziehen konnte.

    Ja so läuft das: „Türkei befiehl – wir folgen“.

    Integration und „friedliches Zusammenleben“ sehen sicherlich anders aus.
    Das dürfte das Marxloher Gutmenschentrottel-Bündnis in ihrem wahnhaften „Kampf gegen Rechts“ aber kaum stören.

  27. #29 Eurabier:

    In der Tat, das türkische U-Boot
    ( Planstelle: Beschwichtigungs- und Lügenverbreitungsministerin )soll man Stellung nehmen, aber flink:

    Es klingt zwar oben schon mehrfach an, aber bitte, nochmal klar angesprochen:

    Die Türkei entscheidet, was in Deutschland abgeht. Eine neue Qualität der „Zusammenarbeit“ bricht sich gerade Bahn. Was einmal geht, geht immer.
    Wir sind entmündigt und Hitler II ( ich erinnere an die Plakate, das ist Ironie der Geschichte ) rasselt nicht nur mit dem Säbel, er zieht blank.
    Unsere gesunden Frauen … werden den Rest schon machen, die Uhr tickt und mit dem Sekundenzeiger kann man Sahne steif schlagen.

    Natürlich gibt es auch noch „Die grüne Pest“, „Bürger in Wut“ usw. usf., alles in allem 100.000 Menschen, die mitdenken ?!
    Der Rest ?
    Warten auf den Führer, warten auf Erlösung, warten auf bessere Zeiten, warten auf eine Kursänderung ( bei gleichbleibendem Wahlverhalten ), warten auf den türkischen Schießbefehl.

    Wir haben es hier schon öfter geschrieben, der 9. Mai wird zeigen, wie die rote und grüne Sauce das Gehirn des sog. Otto Normalverbrauchers zugekleistert hat, wie er, wie ein Roboter, zum 18. Mal im Leben sein Kreutz bei C(Halbmond)DU macht, derweil Tante Frieda SPD nimmt ( der Brandt und der Schmidt, die waren doch in Ordnung ).

    Und, Ihr pösen pösen Schreiberlinge hier, redet besser schon mal mit dem Apotheker Eures Vertrauens !
    Wenn Erdo Khans SS an die Tür klopft, damit Ihr ein kleines Käpselchen schlucken könnt, denn sonst wird es die Fahrt ins KZ.

  28. Sie sind Feiglinge die sich nur gegen wehrlose trauen. Vor richtigen bösen Menschen haben sie Angst.

    /ajk

  29. „Wir dulden keine rechtsextremistischen Veranstaltungen jeglicher Couleur in unseren Stadtteil und werden im Falle der Wiederholung zu aktivem Protest aufrufen.?“

    Jaja, im Falle einer Wiederholung. Die werden sich niemals trauen, gegen Muslime auf die Straße zu gehen. Rückgrat, sowas kennen die nicht!

  30. „Amt für religiöse Angelegenheiten der Türkei“
    Was interessiert mich als deutscher Christ dieser satanische Blödelverein.
    Diese Marxloher Bündnis ist ein ganz schöner linksverblödeter Deppenhaufen.

  31. #34 tetz (29. Apr 2010 10:38)

    Die werden sich niemals trauen, gegen Muslime auf die Straße zu gehen. Rückgrat, so was kennen die nicht!

    Antifa ist Feigheit!

    Hierzu aus dem EF-Magazin

    Mit einer gewissen Vorfreude erwartet man den Tag, an welchem unsere Schwulen, Lesben und Feministinnen zum Endkampf gegen die muslimischen Machos antreten.

    Michael Klonovsky

  32. Das Elend von Marxloh hat einen Namen:
    Zülfiye Kaykin
    die Integrations“expertin“ aus dem Kompetenzteam von Hannelore Kraft.

    Das erklärt auch das Schweigen der Qualitätspresse zu diesen ungeheurlichen Vorgängen in der Merkez-Moschee.

    Lediglich Xtra-News legt den Finger in die Wunde uns stellt die Fragen, die sich das Marxloher Bündnis aus rücksicht auf die Landtagswahl in NRW verkneift:

    Zülfiye Kaykin – Die mit dem Wolf tanzt

    Die Kölner DITIB-Zentrale hat nie zwischen der Gemeinde und der Begegnungsstätte unterschieden, die Türken vor Ort nicht, und Außenstehenden stellen sich die Begegnungsstätte und die Gemeinde ohnehin als eine Einheit dar.

    Damit will ich sagen, schrieb ich letzten Donnerstag in einer eMail an Zülfiye Kaykin, dass selbst wenn Du als (damalige) Geschäftsführerin nichts mit der Einladung an dieses braune Volk zu tun haben solltest, es doch im Interesse der Klarheit läge, wenn man zu diesem Vorgang auch etwas von Dir und nicht nur von der DITIB-Zentrale zu hören bekäme. Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    Doch die Freude war mir nicht vergönnt. Zülfiye Kaykin ließ meine Anfrage unbeantwortet. Wie schade! Dabei hatten wir doch einige Tage zuvor ihr mit einem Interview die Gelegenheit gegeben, ihre politischen Positionen ausführlich darzulegen.

    Begegnungsstätte: Förderung durch die Mittel der Europäischen Kommission (NRW-Ziel 2 – Programm) und Städttebauförderungsmittel (Soziale Stadt NRW): 3,2 Millionen € (Begleitet durch die EG DU Entwicklungsgesellschaft Duisburg mbH)

  33. #37 brazenpriss (29. Apr 2010 10:42)

    Ahh, Laschets NachfolgerIn kommt ja auch aus dem „Wunder von Marxloh“!

  34. willst du ernstgenommen werden, muss du dein wahlverhalten überdenken.

    der rüttgers-club und seine links-grünen mitbewerber für den landtag in nrw wollen den kulturwandel um ihre eigene haut zu retten.
    unsere wird man eines tages zu markte tragen.

  35. Interessantes Gedankenexperiment – leider völlig realitätsfern:

    Straßenschlachten zwischen türkischen „Grauen Wölfen“ und der Antifa vom „Marxloher Bündnis“ – giggel…

    Aber von denen traut sich dann keiner aus den Löchern.
    Und überhaupt – Türken u n d gleichzeitig Rechtsextremisten? Ja geht das denn? Das führt bei der Antifa zu einem Loyalitätskonflikt.
    Da fängt bei denen die Hauptplatine an zu schmoren.

  36. Ich finde es unmöglich wie inflationär man heutzutage mit Judensternen, KZ-Abzeichen generell rumläuft.
    Ist so etwas heute „in“ um seine politische Gesinnung zu zeigen?
    Meiner Meinung nach verhöhnt man damit die Opfer.
    Diese Zeichen sind nicht dafür geeignet um politisch zu demonstrieren.

    Eine Unverschämtheit sondergleichen, was sich dieses Bündnis da hat einfallen lassen.

    Meine Ururgroßmutter (Polin mit jüdischer Mutter) saß sowohl bei den Russen als auch bei den Nazis im Lager.
    Ich sehe ihr Andenken durch solche Aktionen entweiht.

  37. Hauptredner bei dieser „Totenmesse“ (ich wusste bisher nicht, dass es im Islam Totenmessen gibt) war Sentürk Dogruyol, der Vorsitzende der ADÜTDF.

    http://www.mersinhaber.com/haber.asp?577519-alparslan-turkes-icin-dualar-okundu.html

    Nationalistische Bestrebungen Föderation der türkisch-demokratischen Idealistenvereine in Europa e.V.

    “ Die 1978 in Frankfurt/Main gegründete ‚Föderation der türkisch-demokratischen Idealistenvereine in Europa e.V.‘ oder ‚Deutsche Türk-Föderation‘ (ADÜTDF/ATF) mit etwa 2.000 Mitgliedern in NRW unterstützt bundesweit die politischen Ziele der türkischen ‚Partei der Nationalistischen Bewegung‘ (MHP), die sich für eine nationalistische Ausrichtung der türkischen Gesellschaft einsetzt. Im Mittelpunkt der Bewegung steht die Vorstellung der nationalen Einheit aller Turkvölker (Pantürkismus). Seit den siebziger Jahren bemüht sich die Bewegung darum, den zunehmend populärer werdenden politischen Islam in ihr nationalistisches Konzept zu integrieren (Türkisch-Islamische Synthese).

    Symbol der Bewegung ist der „Graue Wolf“. Deswegen sind die Anhänger der ADÜTDF/MHP auch als ‚Graue Wölfe‘ bekannt. Sie sind weltweit vernetzt und verbreiten über das Internet juden- und kurdenfeindliche Propaganda. „

  38. MHP (Partei der Nationalen Bewegung),
    Alparslan Türkes.
    MHP Vorfeldorganisation ATF
    (Türkische Föderation in Deutschland)
    Die MHP … Exilstrukturen nationalistische und kriegsverherrlichende Parolen …
    … sich einer Anordnung vom Amt für religiöse Angelegenheiten der Türkei nicht entziehen konnte.

    So viele Namen, so viele Geräusche…
    Wie soll da DuisburgerIn mit Kultur und Toleranz für traditionelle und moderne KäfigInhaltung, Börek, Döner und Sulu Köfte noch durchblicken ?

    Es geht doch um Menschen ?! oder ?
    …und wenn sie wie Türcken, aussehen, dann spielt doch keine Rolle , ob da was akustisch klingelt wie : „MHP, (Partei der Nationalen Bewegung), Alparslan, Türkes, ATF oder (Türkische Föderation in Deutschland) .
    In Anlehnung könnte man doch sagen:
    „Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig …
    Es gibt keinen nazi- oder nicht-nazi Türcken.
    Türcke ist Türcke und damit hat es sich…”

    Alles andere würde doch duisburger GutmenschInnen verwirren.

  39. #38 Eurabier (29. Apr 2010 10:45)

    Nochmals der Link zu Die mit dem Wolf tanzt

    Doch ein Wahlkampf ist nicht die ideale Zeit, um unangenehme Dinge unter den Tisch zu kehren. Die WAZ-Gruppe weiß Bescheid und legt selbst in Duisburg all diese Dinge offen. Die WAZ weiß sogar noch mehr, was sie vor einigen Tagen auch in ihrer Printausgabe veröffentlicht hatte – jedoch nicht online.
    Daher hatte ich ja am letzten Donnerstag erst von dem braunen Volk erfahren, was mich zu meiner eMail an Frau Kaykin veranlasst hatte. Am Sonntag, den 11. April, fand in den Räumlichkeiten der Merkez-Moschee eine Veranstaltung der Grauen Wölfe statt.

    Dann wird es wohl Zeit Zülfiye Kaykin auf den grauen Wolfspelz zu fühlen.

  40. Dieses Foto ist ja noch widerlicher als das vorherige, von PI gezeigte! Hier sieht man, dass sie sogar pervers genug sind, Judensterne auf ihre „KZ-Pyjamas“ zu nähen. Aber mit Wuschelhaar und fettem Make-up (die Tante in der Bildmitte).

    Teilnahme am Frühappell in Auschwitz (4 Uhr Uhr morgens, 20 Grad Kälte, unterm Häftlingsdrillich und auf dem Kopf nackte Haut, ausgehungert bis auf die Knochen) täte denen gut (nur eine halbe Stunde statt vieren oder fünfen, wie es echte KZ-Opfer oft erleiden mussten; das würde völlig reichen).

    Mein Bezeichnung für diese Ekelbande: Wohlstandsbestien.

  41. Wurden die KZ-Uniformen von der Ditib vergeben?
    In der Schweiz hat jeder Bürger für alle Fälle ein Gewehr im Schrank, um auf die Zukunft vorbereitet zu sein.
    Demnächst wird jeder Deutsche, der schwul,Christ , Jude oder politisch aktiv ist, vorsorglich eine KZ-Uniform im Schrank haben, um auf die Zukunft vorbereitet zu sein.

  42. @#5 20.Juli 1944 (29. Apr 2010 09:41)

    “In der letzten Sitzung des Marxloher Bündnisses vom 12.4.2010 versichert uns der Vorsitzende der Gemeinde, daß er bis zum Schluß versucht habe diese Veranstaltung zu verhindern, jedoch letztlich sich einer Anordnung vom Amt für religiöse Angelegenheiten der Türkei nicht entziehen konnte.”

    Sehr schön das der Vorsitzende zugibt, nur die Anweisungen aus der Türkei zu befolgen.

    Und das werden er und Erdogans Kolonialtruppen in Zukunft auch tun.

    —————-
    —————-

    Auf den Punkt gebracht.
    Da war doch wieder mal einer aus Versehen zu geschwätzig. Dieses Detail war doch nicht für die Öffentlichkeit gedacht….

  43. Ich frage mich ziemlich oft, ob Leute wie aus dem „Marxloher Bündnis“ oder auch zum Beispiel der Solinger Oberbürgermeister oder auch manche Pfaffen nur dumm und ignorant sind oder ob sie wissentlich und willentlich unsere Freiheit aufs Spiel setzen und unsere Gesellschaft zerstören wollen.

    Falls letzteres nicht der Fall sein sollte, so werden sie in den nächsten Jahren noch öfters überraschende Einsichten haben, aber zu spät.

    Ich wünsche diese Leuten so sehr, daß sie das erhalten, was sie fördern. Aber leider werden auch die Anderen die Mit-Leidtragenden sein.

  44. Wenn die Folgen solcher Schildbürgerstreiche nicht so schwerwiegend wären, könnte man immer wieder herzhaft über die unendliche Dummheit der Gutmenschen-Esel lachen, die auf der einen Seite Verteidiger der Demokratie und der Freiheit als „Nazis“ beschimpfen, auf der anderen Seite aber direkt oder indirekt richtige Nazis unterstützen.
    Für diese gehirngewaschenen und dummgeschalteten Bessermenschen kann nur als „Nazi“ sein, wer als Deutscher geboren wurde – In anderen und gerade moslemischen Ländern kann es, laut Gutmensch soetwas nicht geben.
    Dieses Denken entlarvt die ach so intellektuell links-verbrämte Gutmenschen-Elite wieder mal als einfach nur hoffnungslos dämlich.

  45. In der letzten Sitzung des Marxloher Bündnisses vom 12.4.2010 versichert uns der Vorsitzende der Gemeinde, daß er bis zum Schluß versucht habe diese Veranstaltung zu verhindern, jedoch letztlich sich einer Anordnung vom Amt für religiöse Angelegenheiten der Türkei nicht entziehen konnte.

    sich einer Anordnung nicht entziehen können…

    So argumentierten doch auch die Schergen von Stalin und Hitler …

    Bravo Marxloher Bündnis … ihr seid die Steigbügelhalter des Islamofaschismus…

  46. Seit wann haben Linke was gegen Rechtsfaschisten? Die haben nur dann was gegen Rechtsfaschisten, wenn man einen – provokativ gesagt – deutschen Ahnennachweis vermuten kann. Ist das nicht der Fall, ist die Freude groß.

    Schon vergessen, wie Steinmeier mit der Galionsfigur der Grauen Wölfe Muhabbet im Duett sang und wie dieser Muhabbet, der nebenbei auch den Mord an van Gogh noch ganz klasse fand, monatelang in der taz hochgejubelt wurde, auch dann noch, als das schon längst alles öffentlich war? Also mit „öffentlich“ meine ich, dass man nun wirklich allerorten drüber stolpern konnte, denn im engeren Sinne „öffentlich“ war das auch schon vorher. Muhabbet war lange Zeit ein Aushängeschild der Grauen Wölfe und ist auch auf Veranstaltungen aufgetreten.

    Auf den Tag, an dem „Linke“ oder „Antifa“ gegen türkische Faschos demonstrieren, kann man lange warten. Das liegt aber auch an deren geistigem Strickmuster: im Grunde gibt es da eine wirklich veritable Verehrung von Unterwerfungsstrukturen. Es ist überall das gleiche Strickmuster, sowohl bei Rechts- wie bei Linksfaschos, egal ob türkisch oder nicht, und das gleiche findet man eben auch im Islam. Es ist überall eine ganz ähnliche Grütze im Glas, wenn auch die Etiketten verschiedenfarbig sind.

    Es ist ein großes Sammelbad der Unterwerfungshelden, die alle irgendein System brauchen, was ihnen sagt, was gut und was böse ist, weil sie von alleine nicht drauf kommen. Egal ob ein Diktator, die political correctness, der Islam oder die Antifa: überall das gleiche Verblödungs- und Entmündigungsstrickmuster. Hauptsache irgendwem und irgendwas nachlaufen.

  47. versichert uns der Vorsitzende der Gemeinde, daß er bis zum Schluß versucht habe diese Veranstaltung zu verhindern, jedoch letztlich sich einer Anordnung vom Amt für religiöse Angelegenheiten der Türkei nicht entziehen konnte.

    Endlich !!
    Klare Abhängigkeit Des DITIBS von ANKARA

    WANN kümmert sich der Verfassungsschutz endlich um dieses TOD-bringende Krebsgeschwür aus Ankara ?

    Ich fordere Schließung ALLER DITIB Vertretungen
    Kein Anderes Land treibt ungestört so viel Unwesen in Deutschland wie dieser Scheißhaufen aus Ankara

  48. In der letzten Sitzung des Marxloher Bündnisses vom 12.4.2010 versichert uns der Vorsitzende der Gemeinde, daß er bis zum Schluß versucht habe diese Veranstaltung zu verhindern, jedoch letztlich sich einer Anordnung vom Amt für religiöse Angelegenheiten der Türkei nicht entziehen konnte.

    IST DAS JETZT ENDLICH KLAR?

    Die DITIB ist die türkisch-islamistisch-nationalistische KOLONIALBEHÖRDE in Deutschland.

    Direkte Anweisungen ergehen von türkischen Staatsorganen in diese MOSCHEEN.

    Hier: Das Abhalten türkisch-faschistischer Veranstaltungen.

    Unsere politik sieht zu!

    VERRAT!

  49. Der Judenstern, mit dem sich diese Einfältigen schmücken, ist übrigens eine Erfindung aus dem islamischen „Al-Andalus“.

  50. @ Chester
    @ Fuerchtet Euch nicht

    Das ist unseren Politikern, dem VS sowie den Medien durchaus bekannt, dass die DITIB der verlängerte Arm der türkischen Regierung ist und hier in D nur Befehlsempfänger ist.

    Das Problem ist ja nicht, dass die das nicht WÜSSTEN. Aber sie reden halt nicht gern drüber. Weil sie a) den bösen bösen Rechtspopulisten (Merke: laut ARD ist jeder ein Rechtspopulist, der den Islam kritisiert – habe ich neulich im Kinderkanal – sic! – gelernt) nicht die Bälle zuspielen wollen und b) weil sie feige sind, sich mit der DITIB und der türkischen Funktionärsparade anzulegen und c) weil sie allen Ernstes immer noch die Mär glauben, dass da die zukünftigen Rentenzahler heranwachsen. Demographie und so und d) weil sie es nicht ertragen können, ihr seit Jahrzehnten gezimmertes Bild vom friedlichen und bunten Multi-Kulti zusammenklappen zu sehen.

    Das führt dann zu ganz sonderbaren Auswüchsen, etwa in dem angeblich linke Menschenrechtskämpfer sich plötzlich für die Burka stark machen, mit der abstrusen Begründung, diese Frauen kämen ja sonst vielleicht überhaupt nicht mehr aus dem Haus.

    Da fragt man sich, was wohl ist, wenn das schöne Spiel noch gesteigert wird und wie die sich verhalten, wenn irgendwann mal eine Frau mit Burka und zusätzlich Fußkette auf der Straße erscheint oder ihr Mann sie an der Leine führt. Wird Ines Pohl von der taz auch dafür eintreten? So nach der Devise: solange sie es freiwillig macht, jeder Jeck ist anders, und besser sie kommt angeleint vor die Tür als gar nicht?

    Gestern abend 2 Minuten Burka-Talk auf Phönix (länger wars nicht auzuhalten). Rohe und eine Frau von Terre des Femmes (die neuerdings auf Burka-Kurs einschwenkt) behaupten, ein Burka-Verbot würde zwar äußerlich was bewirken, aber nicht in den Köpfen. Mit der gleichen Begründung müsste man wenn man konsequent wäre, sogar das Hakenkr. erlauben. Das ist schon bizarr: Thor-Steinar-Klamotten ohne jeglichen Aufdruck sind im Bundestag und Stadien verboten, aber mit Burka: kein Problem. Was da als Begründung herhalten muss (ein Verbot würde in den Köpfen nichts verändern) ist im Grunde ein Freifahrtschein für jede noch so abstruse Sekte und Gruppierung.

    Diese Begründung, man müsse alles erlauben, weil man die Einstellung in den Köpfen mit einem Verbot nicht beseitigt, ist auf den ersten Blick zwar nachvollziehbar. Ist aber letztlich total inkonsequent. Dann müsste man es wirklich ÜBERALL anwenden.

    Abgesehen davon siegt irgendwann die normative Kraft des Faktischen. Früher sah man auch selten Kopftücher. Irgendwann wurden es immer mehr und immer mehr. Gut möglich, dass es mit der Burka auch so läuft, wenn auch nicht in diesem Ausmaß. Dann steigt einfach auch der Druck auf die Mädchen, auch sowas anzulegen. Wie das läuft, hat Buschkowsky mal beschrieben. Dass in Neukölln der Imam an der Tür klingelt und fragt, wieso die Tochter kein Kopftuch trägt, ob sie etwa eine Schlampe wäre (also gemeint ist: sexuelles Freiwild). Das nennt man dann Freiwilligkeit.

    Nein, ich glaube nicht, dass unsere Politiker das alles nicht WISSEN.

    Ich glaube, dass ein Großteil von ihnen schlicht bestochen ist, ganz einfach. So doof KANN man ja überhaupt nicht sein, dass man solchen Vereinen wie in Duisburg noch das Geld nachschiebt und solche Vereine für Bereicherung erklärt und das auch noch selbst glaubt. Obwohl unserer Likör-Fraktion (Stichwort: Komasaufen im NRW-Landtag) im Dauersuff auch das zuzutrauen ist. Gibt ja einige darunter, die offenbar nur noch besoffen vor die Kameras treten.

  51. In KZ-Klamotten vor einer Moschee – Das hat was. Die Kiddies sollten einfach mal einen durchschnittlichen Moscheebesucher fragen, was er von Hitler hält, oder was er mit den Juden am liebsten anstellen würde.
    Vielleicht fällt dann sogar diesen verblödeten Gestalten etwas auf…

  52. Oha…gedenken die jungen Damen und Herren auf dem Foto etwa der Erfindung der Kennzeichnung per Judenstern durch den Islam?

    Mal gucken was Wikipedia dazu schreibt:

    Kuckstu hier:

    „Besondere Kleiderordnungen für Juden (vgl. Judentracht) waren seit dem 8. Jahrhundert zuerst in manchen vom Islam geprägten Ländern, seit dem Vierten Laterankonzil 1215 in vielen Gegenden Europas eingeführt worden. “

    und kuckstu da:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Judenstern

    Achdujemine…dann ist der Judenstern als Kleiderordnung ja gar keine Erfindung von Hitler sondern von den Musels.
    Die Musels sollten Hitler wegen Urheberrechtsverletzung anzeigen.

  53. Was ist da erklärlicher, als dass endlich das eigene Volk der feindlichen Propaganda, die geschlossener, einheitlicher vorgeht, sogar mehr glaubt als der eigenen? Und noch dazu bei einem Volk, das ohnehin so sehr am Objektivitätsfimmel leidet wie das deutsche. Denn bei ihm wird nun jeder sich bemühen, nur ja dem Feind nicht unrecht zu tun, selbst auf die Gefahr der schwersten Belastung, ja Vernichtung des eigenen Volkes und Staates.

  54. # 63 r2d2:

    Das wundert mich nicht.
    1300 Jahre ist dieser ideologische Müll jetzt alt und es wurde als gleich mit der Einführung gekennzeichnet, wer nicht an den Kinderf..r glaubte.
    Und eineinhalb Jahrtausend, in denen anscheinend viele Menschen nichts dazugelernt haben, huldigen Deutsche dieser Tradition und unsere Landnehmer finden es oberaffen.

    Nun, eine Frage der Zeit, dann werden wir gekennzeichnet. Wie war das, ca. 2030 sind wir in der Minderheit ?
    Wenn die Gutmenschen weiterpäppeln, wird dieses hehre Ziel vielleicht schon 2025 erreicht ?? Auf, auf, zu neuen Ufern !

    Vernichten wir endlich diese dummen Deutschen und das eingeschleuste U-Boot hat dann die meiste Erfahrung mit der Takiya, oder wie dieser türkische Lügenkodex heißt, die wird dann Kanzler.
    Und die Schornsteine werden rauchen. Nur die Armbinden, die haben dann kein Hakenkreutz, insoweit muß man sich die Mühe machen und neue nähen.

    Bei der army hatten wir mal so einen Spruch. Jahrzehnte her und paßt zu 100%.:

    Kennst Du das Land, wo nie die Sonne lacht ?
    Wo man aus Menschen Idioten gemacht …

    Der Eine oder der Andere kennt die nächsten Zeilen … das ist Deutschland …

  55. Hallo, Ihr Marxloher VolltrottelInnen gegen „Rechts“:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,691875,00.html

    Während sich inzwischen abzeichnet, dass in Berlin etwa 3000 Rechtsextreme und bis zu 10.000 Gegendemonstranten auf die Straße gehen könnten, ist die Stärke der „Krawallkids“ bislang kaum zu prognostizieren.

    Ein hochrangiger Beamter aus dem Innenministerium schätzt jedoch, dass die „unpolitischen Chaoten“, die häufig aus Problemstadtteilen kämen und für die Gewalt fast schon alltäglich sei, bei bestimmten Großdemonstrationen inzwischen bis zu 50 Prozent der Steinewerfer und Schläger ausmachten.

    „Eventcharakter der Veranstaltung“

    Zudem sei in den vergangenen Jahren der Anteil der Migranten bei solchen Veranstaltungen deutlich gestiegen. „Auch die linke Szene betrachtet diese Entwicklung mit Sorge“, so der Beamte gegenüber SPIEGEL ONLINE. Sie fürchte, von der Öffentlichkeit für die blinde Zerstörungswut der Jugendlichen verantwortlich gemacht zu werden.

    Der Berliner Kriminologe Klaus Hoffmann-Holland, der die Ausschreitungen am 1. Mai 2009 untersucht hat, kommt ebenfalls zu dem Ergebnis, dass nur ein Teil der Randalierer aus politischen Motiven handelte. Bei den übrigen stand der „Eventcharakter der Veranstaltung im Vordergrund“.

    Dreiviertel der damals von der Polizei Festgenommenen waren der Studie zufolge jünger als 26 Jahre, fast alle waren Männer. Die meisten kamen aus den Berliner Stadtteilen Prenzlauer Berg, Mitte, Neukölln, Tempelhof und Friedrichshain-Kreuzberg. Fast die Hälfte war schon einmal mit anderen Straftaten aufgefallen und außerdem an dem Abend betrunken.

    Und jetzt kommen sie wieder.

    Na, Antifa Konkurrrenz im Randale-Monopol?

  56. #68 20.Juli 1944 (29. Apr 2010 13:07)

    Ich schicke Dir ne bessere Version !

    Das Bild solltest Du skalieren können.
    Ansonsten speichern und über die Windows Bildanzeige, dort kannste ja hereinzoomen 😉

  57. #60 Paula (29. Apr 2010 12:27)

    Nein, ich glaube nicht, dass unsere Politiker das alles nicht WISSEN. Ich glaube, dass ein Großteil von ihnen schlicht bestochen ist, ganz einfach. So doof KANN man ja überhaupt nicht sein, dass man solchen Vereinen wie in Duisburg noch das Geld nachschiebt und solche Vereine für Bereicherung erklärt und das auch noch selbst glaubt.

    Ihren Glauben in allen Ehren, aber mein Mann (Freiberufler) arbeitet nun schon seit etwas über einem Jahr in einem Projekt für eine große deutsche Behörde. Und was er dort erlebt zeigt mehr als deutlich: Doch, die sind so doof.
    Je höher der Posten, desto dämlicher der Inhaber. Niemand übernimmt irgendeine Verantwortung für das, was in der Behörde vorgeht oder die Beamten dort tun bzw. nicht tun. Je höher die Position, desto wichtiger die eigene Karriere und desto unwichtiger das Tagesgeschäft. Da heißt es nach oben kräftig zu schleimen und zu buckeln, damit die nächste Besoldungsstufe näher rückt. Oberste Prämisse: Konsensuierung – Neusprech für „bloß nichts verändern“. Probleme werden totgeschwiegen, verbeamtete Mobber, Quertreiber und Stinker nicht etwa gemaßregelt, sondern man läßt sie einfach gewähren. Das gleiche Phänomen, das wir bei den Kuschelrichtern bemängeln, findet sich auch dort. Es gibt keinerlei Konsequenzen für Fehlverhalten, schon gar nicht für offene Verschwendung von Zeit, Ressourcen und damit Steuergeld. Und fährt dann eine Sache so richtig gegen die Wand, übernimmt man nicht etwa die Verantwortung (für monatelanges Schweigen, Ignorieren und Nichtstun), sondern sucht sich das nächste rangniedere Opfer, dem man nun alles anhängt. Wenn man das einmal so erlebt hat, dann wundert man sich nicht mehr über das verblödete, weltfremde Gefasel unserer Politiker, sondern eher darüber, wie es kommt, daß dieser Staat überhaupt noch irgendwie funktioniert. Eins aber ist sicher – das ist definitiv kein Verdienst des Staatsapparates. Wirft man eine Million Euro in dieses Räderwerk, kommt am Ende ein Produkt heraus, das vielleicht noch Tausend Euro wert ist. Deshalb können die Steuern noch so hoch sein und die Bürger noch so lang und hart arbeiten – unterm Strich wird immer ein Defizit stehen, weil diese Leute keinerlei Bezug zur Realität, zu Arbeit und zu Geld haben.

    Deshalb nochmals meine Überzeugung: Ja, die sind so doof – und sie sind sogar noch viel verblödeter, als wir uns das vorstellen können. Wer nie in seinem Leben Angst um den Arbeitsplatz, die Altersversorgung, die Zukunft haben mußte, der sitzt in seinem Elfenbeinturm und schimpft bei Sekt und Kaviar über das undankbare, egoistische Volk, das sein Reihenhäuschen nicht mit der armen, bedauernswerten 10-köpfigen Asylantenfamilie teilen will.

  58. Welch erbärmliches Gewinsel der Gutmenschen. Jaja, beim nächsten Mal machen aie alles besser. Blödsinn, auch in Zukunft werden sie nichts werden machen. Außer natürlich an der Auslöschung Deutschlands zu arbeiten.

    „daß er bis zum Schluß versucht habe diese Veranstaltung zu verhindern, jedoch letztlich sich einer Anordnung vom Amt für religiöse Angelegenheiten der Türkei nicht entziehen konnte.“

    Damit dürfte klar sein, in Deutschland werden mittlerweile weite Teile unseres Landes von einem fremden Staat verwaltet.

  59. #72 KyraS

    Deutschland steht am Abgrund

    und die heutige meist deutschfeindliche Elite wird Deutschland hinunterstürzen.

    Staatspleite
    Heute Athen, morgen Berlin

    Die Probleme Griechenlands könnten bald auch auf Deutschland zukommen. Denn die deutsche Bevölkerung wird immer älter, kleiner, unqualifizierter und schuldenreicher.

    Der staatsbankrott wäre ja noch zu verschmerzen, aber zur finanziellen Katastrophe kommt noch die viel gefährlichere Islamisierung hinzu.

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/heute-athen-morgen-berlin/1809198.html;jsessionid=CDAB704DBAE7314C59AED7CB12A1440B

  60. Schaut Euch dieses dumme Pack an! Vom Wohlstand verwöhnte Gören, die in der Tat nicht wissen, was Faschismus ist, die einerseits nicht wissen, wie KZ-Häftlinge gelitten haben, die aber auch nicht wissen, was Juden, Christen und allen anderen „Ungläubigen“ droht, wenn „ihre Schützlinge“, die Moslems, hier den Islamofaschismus installieren sollten. Aber wenigstens geben sie schon einmal eine Vorstellung davon, wie das Procedere der Hinrichtung vonstatten geht, nämlich der Aufmarsch vor der Moschee zwecks bevorstehender Erhängung oder Enthauptung – zur Belustigung der Moslems, die ihnen ob ihrer fehlenden Ehre doch am liebsten ins Gesicht spucken würden. Die Moslems, die hier an allem partizipieren, was unser demokratischer Sozialstaat bietet, denen alle Forderungen in vorauseilendem Gehorsam erfüllt werden, mit den gequälten und ermordeten Opfern des Nationalsozialismus gleichzusetzen, ist eine Verhöhnung sondergleichen, die ihren Höhepunkt darin findet, dass verblödete, verwöhnte und unwissende Jugendliche es wagen, die Kleidung derer zu tragen, die im Namen einer faschistischen Ideologie ihr Leben lassen mussten, und dass sie sich eben in dieser Kleidung FÜR eine Wiederholung dessen einsetzen. Ich glaube kaum, dass das Ereignis der Trauerfeier für einen Faschistenführer einen Lernprozess ausgelöst haben könnte.

  61. Wir hoffen weiterhin auf eine gute und solidarische Zusammenarbeit gegen Rassismus und für ein friedliches Zusammenleben mit der islamischen Gemeinde der Ditib-Merkez Moschee.

    Die Typen sind so blöd, dass sie es gar nicht besser verdienen, als von den Moslems beschissen zu werden!
    Die würden sich wahrscheinlich noch bedanken, wenn sie von einem gelangweilten Mohammedaner ein paar Tritte in die Fresse bekämen.

  62. Menschen belügen sich nun einmal gerne selbst. Die einen glauben für das Gute, gegen das vermeintlich Böse, zu kämpfen, andere wiederum glauben, wenn sie andere Menschen im Namen der Religion töten, ins Paradies zu kommen. Hauptsache mein Weltbild bleibt erhalten.

  63. Heisst es nun, wenn „Marxloh steht auf“ neu: „Aufmarsch der Rechtsextremen“?

    Sind das nun alles Leugner des Völkermordes an den Armeniern? Sind sie für eine Islamisierung Deutschlands‘? Und reden und handeln sie somit „verfassungsfeindlich“?

    Und haben sie davon nichts gewusst? Oder haben sie’s gewusst und nichts getan? Wenn ja, warum nicht? Warum wusstet ihr nicht, mit wem ihr euch ins Bett legt? Und woher diese gesteuert wurden? Wolltet ihr es nicht wissen? Verdrängen? Nicht drüber reden? Warum nicht? Scham? Habt ihr euch selbst beim Lügen entdeckt und schweigt nun lieber?

    Ja, was dann, ihr anständigen Aufständige, ihr Bürger des Mitgefühls und der Nächstenliebe, der Toleranz und der gegenseitigen Akzeptanz und des Respekts? Ja? Was dann?

    Kämpfen linke LinkInnen gegen rechte LinkInnen, also ein Bruderkampf IM Bruderkampf?

    Bleibt euch die Spucke weg? Hättet ihr gedacht, dass ihr so missbraucht würdet? Ihr habt das nicht gedacht? Warum nicht?

  64. Ich habe langsam heimlich Freude an den Moslems.

    Ich meine, hey, wenn einer kommt und du haust ihm in die Fresse, er bedankt sich und bringt nächstes Mal seine Freunde zum Vermöbeln-Lassen mit, hey, ja, warum nicht so weitermachen?

    Solchen MUSST du ihr Hab und Gut wegnehmen! Es schreit geradezu danach.

    *ok. zivilisation wieder da. ich habe keine freude daran*

  65. #7 Georg Rimpler 1683 (29. Apr 2010 09:47)
    Linke und Wüstensöhne lieben Anordnungen.

    Rrrrichtig. Die haben doch noch nie selber Denken können.

    #18 Islamkritiker2010 (29. Apr 2010 10:09)

    Tja wie feige die doch sind. Als ob die das nicht wussten diese feigen linken Schweine. Ich schäme mich gerade deutscher zu sein, nicht wegen Pro NRW oder PI sondern wegen solchen Vereinen wie dem Marxloher Bündnis.

    PI und pro NRW machen mich wieder stolz.

    OT

    Letztens schon meine Briefwahl für den 09.05 getätigt. 100 pro!

    Marxloher Bündnis = NSDAP 2010t

    You made my day!

    Muß da gerade mal Hilde Knef umdichten:

    „Für eucht soll es heute Krupp-Stahl regnen..“

    Obwohl diese Sprallbirnen eigentlich keinen Schuß Pulver wert sind.

  66. So schauts aus, das Wunder von Marxloh…

    Erst wurde die Gemeindeführung ausgetauscht und jetzt gehen dort turko-mohammedanische Faschisten und Staatsfeinde ein und aus und halten ihre nationalistischen Veranstaltungen ab.

    In der letzten Sitzung des Marxloher Bündnisses vom 12.4.2010 versichert uns der Vorsitzende der Gemeinde, daß er bis zum Schluß versucht habe diese Veranstaltung zu verhindern, jedoch letztlich sich einer Anordnung vom Amt für religiöse Angelegenheiten der Türkei nicht entziehen konnte.

    Ach so, nur weil eine türkische Behörde pfeift, muss der Gemeindeunterführer gleich kuschen und unsere Behörden können die Veranstaltung auch nicht verbieten?

    Sowas, hoffentlich ruft keiner der Altnazis aus seinem südamerikanischen Exil an und befiehlt das Wiedererrichten des Deutschen Reiches in den Grenzen von `33, da kann man dann wohl auch nichts gegen machen… 🙄

    Ebenso fällt auf, dass der aufrechte Staatsbürger und Gemeindeunterführer nicht den Staatsschutz verständigt hat.
    „Hilfe, bei mir wollen Nazis eine Kundgebung abhalten und sie befolgen nicht den von mir erteilten Saalverweis…“
    Angeblich bekennen sich „unsere“ Mohammedaner ja aus vollem Herzen zum Grundgesetz.
    Sagen sie zumindest dauernd.. 🙄
    Wie sagte Führer Erdogan?
    „Werdet Deutsche, bleibt Türken!!“
    Noch Fragen, wie das wohl gemeint war und wie es verstanden wird??

    Wo ist denn eigentlich unser Kampflinker, cacienfuegos?
    Mal sehen, was der zum Sitzenbleiben seiner aufrechten Genossen sagt, wenn mal echte Faschos auftauchen….

  67. Könnte vielleicht ein Jurist hier prüfen, ob man die Marxloher Chaoten nicht anzeigen kann?

    IMHO ist der Aufmarsch der linken Idioten in KZ-Häftlingskleidung eine bewusste Verspottung der jüdischen Opfer während der Nazidiktatur.
    Oder passiert heute den Anhängern des pädophilen Räuber in Deutschland etwas Vergleichbares? Werden sie etwa eingesperrt, am Arm tätowiert und umgebracht? Was soll dieser Scheiß?

  68. Ich frage mich ziemlich oft, ob Leute wie aus dem “Marxloher Bündnis” oder auch zum Beispiel der Solinger Oberbürgermeister oder auch manche Pfaffen nur dumm und ignorant sind oder ob sie wissentlich und willentlich unsere Freiheit aufs Spiel setzen und unsere Gesellschaft zerstören wollen.

    An der Spitze sind die die Tatsächlich Chaos stiften wollen. Man muss erstmal eine Gesellschaft zerstören um dann mit der Erlösung z.b. einer Weltregierung zu kommen.
    Man hätte das Problem ja schon vor Jahrzehnten in der Einwanderungspolitik aufhalten können.
    Je weiter man dann nach unten geht, desto dümmer und ignoranter werden die Leute, das sind dann die die demonstrieren.
    Und dann gibt es noch die die wissen wies läuft, die aber feige, egoistisch und karrieregeil sind. Typisch dafür wär Angela Merkel.

Comments are closed.