Metro wirbt mit Halal-SchildernGestern in Esslingen a.N. in der Metro. Ich war einkaufen und dachte an nichts böses, dann erblickte ich gegenüber der Frischfleischtheke das Halal-Schild. Ich fasste es nicht und machte obiges Foto. Ich setzte meinen Einkauf fort, ging an die Kasse und bezahlte meine Einkäufe. Das mulmige Gefühl „hier stimmt was nicht“ umfasste mich…

(Von daydream)

An der Kasse fragte ich, wo ich meine Metro-Mitgliedschaft beenden könnte. Es hieß, ich soll mich an die Information wenden. Nach dem Einladen der Einkäufe begab ich mich an den besagten Infostand im Eingangsbereich (der Wagen musste ja sowieso wieder zurück). Da stand eine Metro-Mitarbeiterin in Einheitsblau, gut geschult und Blau in Blau mit der Theke. Ich sagte, ich würde gerne meine Mitgliedschaft beenden. Sie frug mich, ob ich mit irgendwas nicht einverstanden wäre und ich entgegnete: Ja, ich finde es eine Unverschämtheit, dass das Schächten von Tieren im vorauseilenden Gehorsam auch noch beworben wird. Als aktiver Tierschützer finde ich das eine Unverschämtheit, dass so ein gequältes Fleisch ausliegt und darüberhinaus noch in zwei verschiedenen Sprachen angepriesen wird. Als wenn es nicht schon genug wäre, dass es geschächtetes Fleisch ist, nein, auch noch die Integration unterwandern…

Nach einer hitzigen Diskussion, die wie immer mit den Worten „Verständnis“ usw. in bester Gutmenschenmanier nach ca. zehn Minuten erledigt war, weil es mir zu bunt wurde, sagte ich nur noch: wo muss ich unterschreiben? Beim Verlassen des Metro-Ladens fragte ich sie noch nach ihrer Lieblingsfarbe, die sie mir auch nannte. Ich entgegnete ihr, dass sie das noch brauchen wird, wenn sie mal mit Kopftuch zur Arbeit muss – damit sie den letzten Rest ihrer freien Meinungsäußerung noch zeigen kann…

Kontakt:

METRO AG
Vorstand der METRO AG:
Dr. Eckhard Cordes (Vorsitzender),
Schlüterstraße 1
40235 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: 0211-6886-0
kontakt@metro.de

» Düsseldorf Blog: “Halal” – Verkauft Metro Fleisch von geschächteten Tieren?

image_pdfimage_print

 

95 KOMMENTARE

  1. # daydream:

    100 % ! Super gemacht! Vorbildlich!

    Halal bekämpfen. Keinen vorauseilenden Gehorsam. Sie sollen den Druck spüren wenn Sie unsere Kultur verraten.

  2. Ich könnte morgen mal einen Film aufnehmen der zeigt wie es ausschaut wenn ein Schaf geschächtet wird. Kannst Du der Dame von Metro dann vorführen.

  3. Ich mach mir mittlerweile den Spass in die Dönerladen zu gehen, dort dann nen Döner zu verlangen und dann kruz vor Übergabe zu fragen ob der denn auch halal ist. Wenn Ali dann sagt „selbschtändlisch“ sag ich einfach, „Neee dann will ich den nicht“ und gehe…

    (Zwar zügig, aber soviel Spass muss sein)

  4. Man sollte sich dort nicht beschweren, weil die „Helal“-Quatsch haben.

    Man sollte sich darüber beschweren, dass sie Schweinefleisch verkaufen und dass die Verkäuferinnen gar kein Kopftuch tragen und wie Huren aussehen.

    Solche Beschwerden sollten denn auch gleich mit den passenden Koranversen bestückt werden.

    SOWAS regt vielleicht eher zum Nachdenken an…

  5. ich würde mich gerne anmelden um mich dann wieder abzumelden einfach nur um ein zeichen zu setzen^^… wie dem auch sei sollen sie am halal ersticken
    MOSLEMS IHR HABT NICHTS IN DEUTSCHLAND VERLOREN
    GEHT SONST KOMME ICH UND MACHE EINE SCHWEINEFARM IN TÜRKEI AUF UND WERDE EUCH ZWINGEN NICHT HALAl SCHweinEFLEISCH ZU ESSEN

  6. Ich hab gleich ne kurze Mail mit Link des Artikels geschickt. Solltet ihr auch alle tun. In Kiel wurde die türkische Flagge und die Shisha nach Erscheinen des „Banken machen den Weg frei“ Artikels übrigens abgehängt. Gibt aber jetzt einen DINA-4 Bogen, auf dem steht, dass man in der Bank auch auf türkisch beraten wird. Wozu auch deutsch lernen?

  7. Ich bin kein Kunde von Metro, und kann deshalb auch keine Mitgliedschaft kündigen, auch finde ich nicht die richtigen worte um eine Protestmail zu formulieren. Vielleicht hat Jemand Lust, eine Standartmail/ Brief zu verfassen, die/den man dann dem Vorstand von Metro schickt. Müßte die Leute doch nachdenklich stimmen, wenn sie hunderte, vielleicht tausende von Mails/Briefe mit dem gleichen Text erhielten.

  8. Bei der METRO in Mainz-Kastel sah ich auch mal hübsche Mao Tse Tung Portraits im Bilderrahmen, die dort zum Verkauf standen. So ein millionenfacher Massenmörder macht sich ja auch immer gut in der Stube.

  9. Hallo Daydream !

    Kann mich Peter Blum vom ersten Kommentar nur anschließen !
    Sehr gut gemacht.

    Leute wie DICH braucht DEUTSCHLAND die Rückrat beweisen, was in unserer Zeit leider immer mehr Mangelware ist.

    Weiter so !

    Raubgraf

  10. Super Aktion, aber ein kleiner Verbesserungsvorschlag:

    Den Einkaufswagen im Geschäft stehen lassen, nicht zahlen und die Mitgliedschaft beenden.

    So sehen die Verkäufer deutlich, wieviel Geld ihnen wegen des „halal“ Produktes durch die Lappen gegangen ist und hat genügend Zeit zum Nachdenken, während er die Produkte wieder zurück ins Regal räumen darf.

    Deine Aktion mit der Lieblingsfarbe finde ich sehr schlagfertig ! Bin allerdings der Meinung, dass das brainwashen so erfolgreich ist, dass man die Dhimmis unter Rezitieren von Koranversen schächten könnte- sie würden trotzdem glauben, dass

    islam frieden heißt und
    die moslems es nur falsch verstehen.

    Die letzten Worte von Kommunisten, die Stalin hinrichten liess, waren auch „Ich bin mir sicher, dass Genosse Stalin nichts davon weiß!“

    Man glaubt nicht die Wahrheit. Man glaubt, was man glauben will.

  11. Schächten ächten !

    Wir müssen in Deutschland nicht nur das Schächten verbieten, sondern auch -ähnlich wie bei den „Produkten“ gem. Washintoner Artenschutzdings- Produkte aus geschächtetem Fleisch komplett gelich mit !!

    (Dann hätte man enpassant auch noch paar andere Probleme gleich mit gelöst).

  12. Den Läden ist wirklich jedes Mittel Recht um noch ein paar Cent mehr zu verdienen. Dieser ganze Halal Dreck, sollen sie ihn doch behalten.
    Wie tief wollen die den Musels eigentlich noch in den Arsch kriechen.

    Ich frag mich manchmal wirklich, wozu überhaupt das alles. Seien wir doch mal ehrlich, bis auf uns PI Leute und ein paar Tausend anderer ist es den meisten doch egal. Dieser arroganten, verblödeten linkstrendigen Masse geschieht es doch nur Recht was aller wahrscheinlichkeit nach passieren wird. Ich sehe nicht ein mich für die ins Zeug zu legen. Lieber das sinkende Schiff verlassen und die Trottel untergehen sehen.

  13. Die gleiche Firma hat im letzten Jahr im Real Maintal/Hessen Werbung gemacht. Ich habe meine Meinung dazu auf die dort ausliegenden Umfragezettel geschrieben. Seitdem habe ich nichts mehr von halal dort gesehen (außer vielleicht Wiesenhofhänchen). Sicher werden noch mehrere Gleichgesinnte sich ebenfalls beschwert haben denn bei nur 1 Beschwerde hätten sie weitergeworben. Wehret den Anfängen!

  14. #10 Konstablerwache (09. Apr 2010 14:15)

    Bei der METRO in Mainz-Kastel sah ich auch mal hübsche Mao Tse Tung Portraits im Bilderrahmen, die dort zum Verkauf standen. So ein millionenfacher Massenmörder macht sich ja auch immer gut in der Stube.

    Ach wenns nur der war !

    Hätte dort das Porträt des Massenmörder gestanden, der nicht ganz so fleißig war und nur 60 Mio. Menschen auf dem Gewissen hat, ja dann hätte wir es alle aus den Medien erfahren.

  15. Ich war letztens in der Düsseldorfer Metro.
    In der Frischfleischabteilung war ein Regal mit Halal-Fleisch.
    Ich hab einfach ein frisches Schweinefilet dazugelegt 😉

  16. Gut das es die Metro auch bei uns gibt, und das mein Eltern eine Karte haben. Wenn ich das Schild bei uns finde können die mal sehen was für einen hysterischen aufstand eine Junge „Tierschützerin“ machen kann! 😉

  17. Falsche Reaktion! Beim Anblick des Plakates sofort Wagen stehenlassen und rausrennen, raus, raus, raus!

  18. Wotan47

    Ich war letztens in der Düsseldorfer Metro.
    In der Frischfleischabteilung war ein Regal mit Halal-Fleisch.
    Ich hab einfach ein frisches Schweinefilet dazugelegt

    genial, gute idee, bin zwar kein Metro Kunde, aber falls bei Aldi oder Lidl soweit ist..werde ich auch frisches Schweinefliet dazulegen!

  19. Bringt Plakate an soche Geschäte an auf denen Tiere abgebildet sind die ein grauenvolles Ende durch Ausbluten finden.
    Und gebt euch als Tierschützer und nicht als Islamkritiker zu erkennen.

  20. halal bekämpfen haha,
    ist ja wie als würden moslems jetzt schweine schubsen gehen.

    haha was ein volk und was für eine informative nachricht seitens pi 😀

  21. @18 Wotan47

    das ist wiklich gut *grins….

    Werde mich aber vermutlich eher etwas lauter als Tierschützerin outen und dem Vorschlag von Oana folgen 🙂

    Das Ganze der Kassiererin auch noch lebhabt in bunten Bildern schildern… wie das so mit der halal gerechten Schlachtung vor sich geht…

    einfach mal den Appetit verderben…

    …lalala… ich bin ein kleines Engelein,
    und bei halal da fang ich an zu schrein….
    lallalala

  22. aber wenn die tiere jahrelang in käfigen harren und dann einen elektroschock bekommen ist natürlich tierlieber.

    dicke nasen hier 😀

  23. Leider ist es mittlerweile so, daß fast jeder Discounter/Großmarkt Halal-Produkte anbietet – wir werden in fast jedem Lebensmittelgeschäft damit überschwämmt. Wo sind die Märkte, die kein halal-geschächtetes Fleisch anbieten? Es wird wohl eines Tages erforderlich sein, eigene haram-Ketten zu gründen, um dem geschächteten Fleisch zu entkommen, denn egal ob METRO oder Fegro (Rewe-Gruppe), beide bieten in den unterschiedlichsten Märkten halal-Produkte an, nicht nur Fleisch, sondern auch Pizzen, Süßigkeiten u.a.

    Wer kann Discounter/Märkte nennen, die noch frei von Halal sind? Das wäre für die zukünftige Einkaufsweise sehr hilfreich, schließlich will ich weder einen Markt noch eine Kette finanziell durch meinen Einkauf unterstützen, die halal-geschächtetes Fleisch anbieten.

    @ daydream:

    Klasse Aktion.

  24. #25 windowsfenster (09. Apr 2010 14:53)

    Deshalb kauft man Fleisch ja auch beim Bauern und nicht bei Aldi !

    Man braucht sich das FLeisch nur anzuschauen und sieht das es minderwerig ist.

    Und Betäubung ist Betäubung !

    Besser als lebendig ausblutern lassen, gibs ja auch entprechende Gesetze.

  25. noch dazu kommt, wenn man zum Halal-Fleisch einfach ein Stück Schwein dazulegt wird das dadurch „kontaminiert“ und muß eigentlich entsorgt werden.
    Wenn also auf diese Weise jedesmal die „Ware“ vernichtet werden muß, entstehen unkalkulierbare Kosten für das Unternehmen.
    Also laßt die Kosten höher sein als der Gewinn!

    Bei Rewe/Penny hab ich noch kein Halal entdeckt, sonst wäre das jedesmal „angereichert“ worden.
    lol

  26. Hier noch was erheiterndes ,hab ich gerade auf -Muslimwelt-gefunden.Warum der Prophet als Kinderschänder bezeichnet wird,vom Hetzblatt PI-Affentheater….

    In einem Islamfeindlichen Blog und unter anderen einen Rassistischen und Volksverhetzenden Blog (PI-Das Affentheater) ist ein Artikel erschienen, der gegen den Islam und Muslime hetzt und versucht den Propheten zu diffamieren und als Kinderschänder darzustellen, in dem die Islamhetzer schreiben, dass der Prophet Mohammed Allahs Segen und Frieden auf Ihn eine sechsjährige geheiratet hat und Allah verlange von ihm dieses Kind zu notzüchtigen.

    Komisch dass die Islamhetzer darunter die Affen von PI, Wörter benutzen und nicht wissen was dies bedeutet. Kinderschänder ist jemand, der ein Kind missbraucht oder vergewaltigt. Der Prophet Mohammed Allahs Segen und Frieden auf Ihm war aber mit Aisha rechtmäßig verheiratet. Es handelte sich also um eine ganz normale eheliche Beziehung. Warum alle diese Beleidigungen?

    Bedauerlicherweise müssen jene von uns die versuchen, den wahren Islam im Westen zu erklären, oft mit dem Orientalisten W. Montgomery Watt übereinstimmen, der schrieb: Von all den bedeutenden Männern der Welt, ist keiner soviel beschimpft worden wie Muhammed.[1]

    Dem braucht man ja nichts mehr hinzufügen.Da auf -Muslimwelt-sowie auf anderen Pseudoreligiösen Seiten wird genau das bestätigt, was wir hier beklagen.Die Dummheit und Lüge,in Schrift und Form.Und unsere Regierungen lassen das zu und fördern das auch noch.Mal sehen wie lange das noch gut geht?Lest mal ein bißchen auf Muslimwelt,ist immer das gleiche,es fehlen einem die Worte.Mit reden und argumentieren kommt man da nicht weit,im Bundestag muss dieser Krankheit der Garaus gemacht werden.Was sollen unsere Nachfahren über uns sagen? Reden mit Moslems bringt nichts,zudem Schluß kommt man immer wieder.Bis heut abend…ich schwöre

  27. # 23 + 25 windowsfenster:

    Ist es nicht an der Zeit mal wieder Deinen Po richtung Mekka in die Luft zu strecken um Dich zu unterwerfen?

    Werden eigentlich die Ziegen die Ihr „liebkost“ danach auch zu Dönerspiessen, oder macht Ihr da eine Ausnahme?

  28. #30 Architekt der Zukunft (09. Apr 2010 15:12)

    Komisch dass die Islamhetzer darunter die Affen von PI, Wörter benutzen und nicht wissen was dies bedeutet. Kinderschänder ist jemand, der ein Kind missbraucht oder vergewaltigt. Der Prophet Mohammed Allahs Segen und Frieden auf Ihm war aber mit Aisha rechtmäßig verheiratet. Es handelte sich also um eine ganz normale eheliche Beziehung. Warum alle diese Beleidigungen?

    Ich muss gleich kotzen ………

  29. Stellt euch mal vor da würde jemand Schweinswürstel aus Versehen zum Halal Fleisch legen, na das wär ja was…..uhi uhi uhi

  30. Gehören nicht Media Markt und Saturn zur Metrogruppe??

    Wenn ja, dann sofort dort nicht mehr einkaufen!

  31. @ Architekt der Zukunft

    an diesem Beispiel läßt sich sehr deutlich der begrenzte Intellekt dieser Leute erkennen.

  32. METRO ist seit langem bei der Dhimmitude ganz weit vorn dabei. Es sei nur beispielsweise an den Schaufenster-Skandal bei Galeria Kaufhof erinnert.

    Zur METRO-Group gehören:

    METRO
    REAL
    MEDIA MARKT
    SATURN
    GALERIA KAUFHOF

  33. Super Aktion! Ich nehm mittlwerweile auch kein Blatt mehr vor den Mund. Konnte schon einige Bekannte überzeugen. Kein Fußbreit dem Islam Faschismus!

  34. Das nenne ich Zivilcourage ! Wenn es ums Geld geht, verkaufen die auch Döner für Osama bin Laden und seine Taliban.

  35. Komme gerade aus der Metro und kann das bestätigen.

    Aus Neuseeland kommt nur noch Halal Lamm und auch bei den argentinischen Steaks ist inzwischen Vorsicht geboten.

    Ich bin nicht für boykottieren, allerding Hinweise an die unwissenden Käufer halte ich für sinnvoll. Viele haben keinen Schimmer wofür Halal steht.
    Alternativ kann irisches Lammfleisch empfohlen werden.

  36. Eine Diskussion mit einer Angestellten, die vielleicht selber gegen halal ist und gute Miene zum bösen Spiel machen muß oder schlimmstenfalls opportunistisch ist, bringt nichts.

    Wenn schon eine Diskussion geführt wird, dann doch um die Geschäftspraktiken, denen sich der Metro Markt unterwirft, d.h. welche Organisation verleiht unter welchen Bedingungen und zu welchem Preis das halal-Zertifikat (im Moment gibt es keine einheitliche und vor allem unumstrittene Zertifizierungspraxis und die Organisationen sind alles andere als unproblemtatisch. Alle in Frage kommenden Institutionen werden vom Verfassungsschutz beobachtet oder sind gar verboten. Es gibt Querverbindungen zu der Muslimbruderschaft. Metro setzt sich hier mit dubiosen Geschäftemachern, die zugleich Verbindungen zu verfassungsfeindlichen und terroristischen Vereinigungen haben, wenn sie nicht als Organisation selber schon diesen Kriterien genügen, in ein Boot. Im Sinne der Verbraucher und des Verbraucherschutzes (Tierschutz, unlauterer Wettbewerb etc.) müßte sich Metro hier erklären.
    Weiter ist die Praxis des halal-zertifizierten Schächtens betrachtenswert. Meine Fragen an Metro wären, unter welchen Bedingungen halal-geschlachtet wird. Sofern nur moslemische Mitarbeiter diese Schlachtungen durchführen dürfen, würde dies gegen jedwede Diskriminierungsverbote verstoßen. Sollte die halal-Schlachtung zudem noch gegen die Tierschutzbestimmungen verstoßen (davon kann man fast ausgehen), wäre dies eine Riesensauerei und sollte, so die Metro diese Praktiken fördert – was man an der Warenpräsentation und der Größe des Werbeschildes entnehmen kann – öffentlich gemacht werden.

    Hier stimmt einiges nicht: Die Verstrickungen zu dubiosen Organisationen verbunden mit Geldern, die in regelmäßigen Abständen von irgendwelchen Organisationen und Imamen eingestrichen werden, die Produktion der Waren, die Nichtmoslems ausschließt und zudem unnötige Tierquälereien einschließt, die ja sogar Bedingung für das halal-Zertifikat sind) und die undurchsichtige Vertriebsstruktur, die entgegen dem verfassungsmäßigen Gleichheitsgebot fest in moslemischer Hand ist, wohlgemerkt, weil Nichtmoslems unrein sind und das Fleisch durch deren Einbindung in den Schlacht-/Produktions- und Vertriebsprozeß das Flesich unrein, also nicht-halal werden ließe….

    DAS ist die Diskussion … nein, eigentlich keine Diskussion, sondern ernster Beschwerdegrund und Anlaß zur Öffentlichkeitsmachung dieser von Metro geförderten Geschäftspraktiken, der Tierquälerei und der Diskriminierung von Menschen. Zudem fördert die Metro verfassungsfeindliche Organisationen und möglicherweise auch verfassungsfeindliche Aktionen wie den Terrorismus.

  37. E-Mail ist raus:

    Liebe Metro-Geschäftsführung!

    Ich gehöre der Religionsgemeinschaft des großen Hasimarkuckels an.
    Unser Prophet -das bin ich-, Hasimartuckels Segen und Frieden auf mir, hat uns offenbart, dass wir nur Fleisch essen dürfen, dass von Tieren stammt, die von 72 nackten Jungfrauen gesteinigt worden sind.
    Meine Frage ist nun ob sie in ihren Geschäft solches Fleisch anbieten.
    Falls nicht fühlen wir uns stark diskriminiert, sind beleidigt, berufen uns auf die Religionsfreiheit und ziehen Klagen vor dem obersten Gericht in Betracht.
    Außerdem vermisse ich einen Gebetsraum für uns Hasimartuckels in ihren Geschäftsräumen.
    Diese Gebetsräume sollten alle in meine Geburtsstadt Hückelhoven zeigen.
    Außerdem sollten Sie Einkaufstage nur unsere Religionsgemeinschaft einführen, da wir uns durch die pure Anwesenheit von „Ungläubigen“ sehr beleidigt fühlen.

  38. Wie wäre es z. B. mit folgendem Standardtext:

    Ich bin entsetzt erfahren zu müssen, dass Sie Fleisch von unbetäubt und qualvoll gestorbenen Tieren verkaufen!
    Und das wohl aus Verbeugung vor den widerwärtigen Ritualen einer steinzeitlichen Wüstensekte namens Islam.
    Würden Sie auch, nur um sich bei einer wachsenden Klientel anzubiedern, Zubehörartikel für Kinderschänder ins Sortiment nehmen?

    Ich werde alles in meiner Macht stehende tun, jeden davon zu überzeugen nicht mehr bei Ihnen einzukaufen.

    Angeekelte Grüsse eines Ex-Kunden

  39. @ windowsfenster
    Deine Kommentare sind mir jetzt schon ein paar mal aufgefallen, bist du ein Mohammedaner oder einfach nur blöd?!
    Dass die Käfighaltung eine Sauerei ist, rechtfertigt ja wohl nicht das qualvolle Töten von Tieren die noch bei Bewusstsein sind!

  40. Mit anderen Worten „Hier gibts Fleich von zu Tode gequälten Tieren“. Mir wird schlecht!

  41. Ich hatte einen Metro-Ausweis.
    Den habe ich nach Lesen dieser Reportage zurückgegeben.
    Anlass: Geschächtestes Fleich (Tierschutz)
    Überrepräsentierung des Islams

    Es ist zwar nur ein (1) Ausweis, aber immerhin habe ich aktiv etwas unternommen und nicht nur gejammnert.

  42. #30 windowsfenster (09. Apr 2010 14:53)
    aber wenn die tiere jahrelang in käfigen harren und dann einen elektroschock bekommen ist natürlich tierlieber.

    dicke nasen hier

    Gerade die halal-Schächtung beinhaltet die qualvolle Massentierhaltung, den tierquälenden Massentiertransport und die tierverachtende Massentierhalalschächtung.

    Die halal-Schlacht- und Vertriebsstruktur läßt eine andere Art der Tierhaltung, des Tiertransports und der Schlachtung nicht zu.

    Dagegen sind alle anderen Mißstände in der Tierhaltung geradezu harmlos!

  43. @ nitro

    …ne mach das nicht. Man, ich hab 4 Kids, sollen die den ganzen Quatsch ausbaden? Komm‘ lass uns was dagegen tun!!

  44. Also selbst das geräucherte US Zeugs in der Metro ist Halal gekennzeichnet, die Produkte von Mekka Food die zum Beispiel beim Marktkauf aber auch bei Toom angeboten werden sind ebenfalls aus der Halal-Ecke es sit schon lange die Metro nicht mehr alleine**.

    Der Schritt** ist auch in Discountern zu sehen.

    Seht euch die Kühltheken bei Aldi,Lidl,Plus,Netto,Norma,Rewe,Toom,Real,usw usw usw an Ihr werdet euch wundern was es schon so alles gibt.

  45. #30 windowsfenster:

    „aber wenn die tiere jahrelang in käfigen harren und dann einen elektroschock bekommen ist natürlich tierlieber.“

    Dieses sehr treffende Argument hast du recht bescheiden vorgetragen. Um’s richtig zu machen, müsstest du den Chrsiten ihre Vivisektion vorhalten – mitt zig Millionen an zu Tode gefolterten Tieren – und dann ihren Katechsmus, der das absegnet.

    Der Punkt aber ist, dass eine Tierquälerei moralisch noch längst nicht die nächste rechtfertigt – aber was sage ich, ich bin ja Nazi-Stalinist und dazu noch gottlos…

  46. #54 Werner-T5

    „Man, ich hab 4 Kids, sollen die den ganzen Quatsch ausbaden?“

    Auswandern…

  47. Schächten – egal ob jüdisch oder muslimisch ist extrem grausam und sollte wirklich nicht unterstützt werden. Allerdings muss man dazu sagen, dass in den meisten großen Schlachthöfen Tiere nicht viel besser getötet werden und unendlich leiden.

    Wer das umgehen will, der kann nur beim kleinen (Bio-)metzger kaufen, der selbst schlachtet. Jeder der bei einem Discounter oder 08/15-Supermarkt kauft, unterstützt Tierquälerei ungeglaublichen Ausmasses.

  48. wir hatten in der Harburger Metro auch ein Halalregal.Das drehte mir damals schon den Magen um. Eigenartigerweise sind seit einiger Zeit die Halal-Produkte wieder verschwunden. Würde mich interesieren warum nur. Vielleicht hat es wirklich Proteste gegeben.

  49. Die Wirtschaft stellt sich auf das ein, was kurzfristigen Profit verspricht.
    Kulturelle Selbstbehauptung und das Eintreten für Werte und Überzeugungen kann man von Geldmenschen nicht erwarten – und wenn, ist es nur vorgeheuchelt.

    Aber auch die volkspädagogischen Meinungsmacher aus Medien und Politik geben sich mit Hilfe all ihrer Macht Mühe, uns die Islamisierung und die beginnende islamistisch kulturelle Fremdbestimmung in kleinen Bereichen unseres Alltags schön und harmlos zu reden. Heute auf arte wieder:

    Fri Apr 09 11:55:00 2010
    arte: „Kleider & Leute“ (Türkei)
    (Frankreich, 2007)
    Regie: Llana Navaro
    Keine Wiederholungen

    Aussage der Sendung: Die strengislamische Frauenverhüllung ist eigentlich auch nicht mehr als eine modische Erscheinung. Vielleicht sogar eine Art „mutige Provokation“ besonders selbstbewusster Muselmaninnen.
    Die Gegner des Kopftuchs standen im Beitrag eher als die Engstirnigen da und die Trennung von Staat und Religion nach dem Vorbild Atatürks wurde als „Ideologie“ bezeichnet.

    Auch wenn Atatürk Nationalist war, hat er doch die Notwendigkeit erkannt, dass eingefahrene dekadente Strukturen, die das sterbende osmanische Reich wie ein Klotz am Bein trug, nur mit harter Hand und strengen Regeln abgeschlagen werden konnten. Das hat er getan und einen am modernen Europa orientierten Staat geschaffen.
    Nur mit klaren Regeln und eben harter Hand kann Islam in die Schranken gewiesen werden.
    Heute wird Atatürks Staat langsam zersetzt und viele seiner Bürger wieder durchtränkt vom neuen Islamismus. Das osmanische Reich wird verklärt, wie bei uns die DDR oder „Onkel Adolfs nette Seiten“.
    Früher war halt einfach alles besser! 😉

    Kein Wort bei arte über Zwang zur Verschleierung.
    Kein Wort bei arte über die himmelschreiende Ungleichbehandlung der Frauen im Islam.
    Kein Wort bei arte über rechtliche Minderwertigkeit der Frauen im Koran.
    Kein Wort über korangestützte Gewaltlegitimation gegen Frauen im Islam.
    Kein Wort über Schmerzen, Demütigung und Folterungen im Namen des Islam, die heute noch jeden Tag von Frauen ertragen werden müssen und die diese „modische Persönlichkeitsentfaltung“ Kopftuch auch mit symbolisiert.
    Ja, eine aus Überzeugung unbeschleierte junge Frau durfte noch äussern, dass sie sich von den mächtiger werdenden Ultramoslems beängstigt und bedrängt fühle und sie in dieser Türkei im Alltag mit strafenden Blicken und verächtlichen Sprüchen zunehmend zu kämpfen hätte.

    …aber alles garkein Problem bei arte!

    Die wirklich „Mutigen“ waren bei arte (und nicht nur bei arte) die Frauen, die sich „trauen“, sich endlich streng islamisch einzuwickeln.

    ECHT STARK, arte!

  50. #59 ameiner

    „Schlachthöfen Tiere nicht viel besser getötet werden und unendlich leiden.“

    Wen interessiert dieses Leiden? Gott?

    Es interessiert niemanden. Es gibt Wesen für wäre es besser, nie existiert zu haben.

  51. @ 45 Mecklenburger:

    Bist du dir da sicher? Ich sage nur „Real“ oder „Marktkauf“ – die bieten das auch bei euch in M-V an. Und schau mal im sog. Netto-„Marken“discount, ob da nicht auch Halal-Produkte zu finden sind… (z.B. Geflügel-Sosis, sehen aus wie Wiener Würstchen). Viel Spaß beim „Kultur“schock. 🙂

    @ 46 Rabe:

    Offensichtlich hat man sich auf ein „Gütezeichen“ für Halal geeinigt, vergleiche dazu auf dem Foto oben das rechte Symbol mit dem von

    http://www.kamar-halal.de/

    Am Schlimmsten finde ich, daß auf dem Symbol von Kamar steht: Made in Germany. Und so wird Schritt für Schritt der Islam mit all seinen barbarischen Vorschriften in Deutschland etabliert – ob wir wollen oder nicht.

  52. Ist auch nicht so schlimm kein Mitglied bei der Metro zu sein, so billig sind die nämlich auch nicht.

    Aber die Aktion war nicht schlecht.

  53. #3 grausam (09. Apr 2010 14:02)
    Ich mach mir mittlerweile den Spass in die Dönerladen zu gehen, dort dann nen Döner zu verlangen und dann kruz vor Übergabe zu fragen ob der denn auch halal ist. Wenn Ali dann sagt “selbschtändlisch” sag ich einfach, “Neee dann will ich den nicht” und gehe…

    (Zwar zügig, aber soviel Spass muss sein)

    Hahahaha!

    Die Späße kannste dann in einigen Jahren den erwachsenen Enkeln hinter vorgehaltener Hand erzählen, nachdem du zuerst kontrolliert hast, ob auch kein Spion in der Nähe ist. Der Bericht vom Heldenmut vergangener Tage…

  54. @ Rabe:

    Keine Ahnung – und davon viel. 😉 Aber wir werden bestimmt in spätestens 2 Jahren ein einheitliches europäisches Halal-Zertifikat haben, dafür wird Brüssel schon sorgen.

  55. @ vossy

    Dann bin ich aber mal gespannt, wie Brüssel das dann hinbekommt mit dem Tierschutz und den Menschenrechten. Abgesehen von der grausamen Tierquälerei darf kein Nichtmoslem beschäftigt werden, das, weil er als Unreiner reines Fleisch verdreckt. Da wird sich Brüssel ganz schön winden müssen…

  56. Ich hab bei Metro vor gut zehn Jahren gelernt. Ganz mieser Laden mal nebenbei bemerkt. Und da kommt hin und wieder Kundschaft vorbei, da würde jedem Sky-Marshal am Flughafen aber der Angstschweiß in die Kimme schießen. Vermummt pur sag ich nur. Das ist dort seit Jahren gang und gäbe!

  57. @ Heribert

    Ja und… und selbst wenn (Vermummt)!

    Wenn man die eine Kundschaft will, muß man bei einer solchen Geschäftspolitik halt von der anderen lassen. Ob die eine Kundschaft dann allerdings ausreichend ist, um den Laden am Laufen zu halten, bezweifele ich!

  58. Nachtrag an @ Heribert:

    Jeder Lebensmittelmarkt hat schon zu jeder Zeit neben Schwein auch Rind, Huhn, Lamm, Kalb und Fisch angeboten. Kein Moslem ist daher gezwungen, Schwein zu essen (wobei selbst das laut Koran erlaubt ist, wenn die Auswahl fehlt und der Moslem vom rechten Glauben nicht durch Schweinefleischverzehr abfällt)!

    Diese menschenverachtende und tierquälende halal-Schächterei-Vertriebskette könnte man sich eigentlich sparen!

  59. #65 ameiner

    „Es sollte uns interessieren.“

    Die Kirchen interessiert’s nicht…

  60. #48 hiobatheist (09. Apr 2010 16:10)

    Wie wäre es z. B. mit folgendem Standardtext:

    Kann man so lassen, Danke.

  61. Warum die ganze Aufregung. Wenn ihr seht, dass halal-Dreck im Laden liegt, dann segnet die Produkte laut im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und macht publikumnswirksam dabei ein Kreuzzeichen in die Luft. Am betsen, wenn sich Mohammedaner in der Nähe befinden. Fertig. Dann ist das gute Essen entseucht.

    Vielleicht sollte man mit den Moscheesn auch so verfahren. Die Mohammedaner sind abergläubisch.

  62. @ 75

    Deshalb wurden die Tiere trotzdem grausam geschlachtet, das Geld an die Moslemvereinigungen abgedrückt, die damit alles mögliche finanzieren, was unter Verbreitung des Islam zählt (manchmal gibt es auch seltsame Verbindungen zu „Islamisten“, die florierende Ausbildungslager z.B. in Pakistan betreiben) und Menschen aufgrund ihres Glaubens massiv diskriminiert und herabgesetzt, weil sie unrein seien. Sie sind aus dem halal-Vertriebsweg ausgeschlossen, weil sich ihre Unreinheit auf das Fleisch übertragen würde.

    Pfui Teufel! Und das unterstützt Metro!!!!

  63. Scheisse ist es, wenn man Menschen/Firmen vorschreiben möchte, wie die ihre Geschäfte führen, oder welche Waren die vertreiben.Das ist nicht Demokratisch.Und ich denke die meisten hier wollen doch eine Demokratie,oder?

    Wenn die Metro anfangen würde nur noch Halal (oder wie das heißt,ich bin kein Experte) verkauft, dann sollte man sich Gedanken machen.

  64. @ Ehrlich

    Bei Diskriminierung und Tierquälerei hört der Hinweis auf demokratische Entscheidungen als einziger Maßstab auf.

    Sonst könnte man auch, ich nenne mal zwei Beispiele, das eine weniger treffend, dafür aber harmloser, das andere treffender, aber brutal ,

    Kundinnen in diesem Markt von ihren Männern, so wie es der Koran bei befürchtetem Ungehorsam der Frauen vorschreibt, verprügeln lassen, sofern keine demokratische Entscheidung diesem Treiben Einhalt geböge

    oder

    Froschschenkel oder gar ….fleisch anbieten, sofern Nachfrage besteht und keine demokratische Entscheidung dem Verzehrwunsch einiger Kunden Einhalt gebietet.

    Zur Produktionskette halal-Schächtung und Ausschluß angeblich unreiner Menschen aus dem Produktions- und Vertriebsprozeß möchte ich jetzt lieber keine Beispiele bringen!

  65. Wo ist der beherzte deutsche Rechtsanwalt, der dieses Handelsunternehmen wegen eines Verbrechens gegen den Tierschutz der Justiz zuführt ?

  66. Und jeden Tag muss ich mitten in unserer Stadt an einer stinkenden Dönerbude vorbeilaufen, die die ganze Straße mit dem Hier-bin-ich-Geruch einnebelt. Nicht nur das. Auf dem Schild vor der Bude steht „Helal“. Und daneben hockt den ganzen Tag der fette Türkenpascha und guckt stolz umher.
    Dem Cafe nebendran gehen so langsam die Gäste aus. Kein Wunder. Wer sitzt schon gerne bei Kaffee und Kuchen in einer Dönerwolke und schaut zu, wie einen Meter nebendran die Leute sich ihre Dönertaschen reinwürgen.

  67. Als aktiver Tierschützer finde ich das eine Unverschämtheit, dass so ein gequältes Fleisch ausliegt und darüberhinaus noch in zwei verschiedenen Sprachen angepriesen wird. Als wenn es nicht schon genug wäre, dass es geschächtetes Fleisch ist, nein, auch noch die Integration unterwandern…

    Wenn Sie dasselbe für das Jüdische Ritual empfinden von mir aus. Falls doch sind Sie nur ein Heuchler. Klingt hart, ist aber so.

  68. @daydream
    Esslingen a.N- meine Geburtsstadt, einst bekannt für seine Weine von den Hängen des Neckartals.
    Und jetzt Vorreiter für halal. Das tut weh.

    Ich hatte mir übrigens noch letzte Woche überlegt, eine Metro- Karte für meine Selbständigkeit zu holen, vor allem. weil zur Zeit die Aktion Kunde wirbt Kunde mit 50€ belohnt wird (da hätte mich ein Kumpel werben können). Aber nachdem ich Deinen Beitrag gelesen habe, verzichte ich lieber darauf! Danke Dir! Viele Grüße aus dem Rheinland!
    Legionär

  69. Is Metro nicht auch in Muselhand? Da war doch irgendwo ein Komentar, damals als die Sache mit der MinarettWeihnachtsdeko im Kaufhof war?!

  70. Es mag nur einen virtuellen Zusammenhang geben das der Metro Gründer Beißheim in der SS war.
    Grass war es ja auch.
    Der mamon setzt Verstand ausser Kraft.

    Jede rituelle Schächtung ist verwerflich.
    Die freie Meinung ist unser höchstes Gut in diesen bedrängten Zeiten, -auch die Ihre Herr/Frau Siebentage.
    _____________________________________________
    „Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral.“

  71. Oh….
    Das war neu für mich !
    Ich habe auch eine Metro Einkaufskarte….Bis morgen; dann werde ich sie auch zurück geben.
    Na ja, das einkaufen dort war eh nicht so der Bringer und jetzt schon gar nicht mehr.
    Mal schauen wo es noch ohne Halal geht 😉
    Hier ind er Nähe habe ich einen großen Edeka-Markt; ich muss mal drauf achten, ob der noch „sauber“ ist in dieser Hinsicht….

  72. Wo ist der Platz der Steinigung bei Metro ? Wo ist der Scharia-Gerichtsraum bei Metro ? Gute Frage, oder ? Das was ich sagen kann für die Zukunft ist, dass Metro zu gegebener Zeit als Erster „HIER“ schreit.

  73. Hatte ich vorhin noch vergessen:

    #23 Wotan47
    Der war wirklich gut 🙂

    Vermutlich drehe ich morgen vor meiner Kartenrückgabe noch eine Runde durch die Fleischabteilung….

  74. #27 r2d2 (09. Apr 2010 14:48)

    Ja genau, heucheln wo es nur geht. Wenn man nicht einmal zu seinem eigenen Standpunkt stehen kann…

Comments are closed.