Der Französische Journalist Harry Roselmack (Foto) hat sich mit seiner Reportage für das Erste französische Fernsehen TF1 „Undercover bei muslimischen Fundamentalisten“ viele Feinde im Haus des Friedens gemacht. Seit der Ausstrahlung der Sendung am 13. April hat er zahlreiche Morddrohungen erhalten. Für die Reportage war Roselmack dem salafistischen Fundamentalisten Jamel aus Marseille auf den Fersen.

Dieser opferte ein gestohlenes Schaf zum Zuckerfest. Außerdem kommt eine ziemlich offensichtlich-radikale Predigt in dem Bericht vor. Nach Ausstrahlung der Sendung beklagten sich zahlreiche Muslime, der Bericht des dunkelhäutigen Journalisten sei diskriminierend und rassistisch. Einige wollen Roselmack dafür sogar tot sehen.

Die Reportage des Anstoßes sehen Sie hier (die Bilder sprechen für sich. Sehenswert auch für jene, die kein Französisch verstehen).

(Spürnase: T-Rex)

image_pdfimage_print

 

68 KOMMENTARE

  1. Morddrohungen? Aber niemals von Moslems, denn der Islam steht ja für überbordende Toleranz und Friedlichkeit. Das waren sicher Provokateure von LePen’s rechter Truppe 😉

  2. Solche mutigen und aufrichtigen Leute wie Harry Roselmack, die bereit sind, Gesicht zu zeigen, braucht auch Deutschland, ja ganz Europa !

    Eckhardt Kiwitt, Freising

  3. das ein schaf geopfert wird,kennt man von den satanisten…und jetzt auch von einem moslem.

  4. Da können sich unsere feigen Pressevertreter mal eine Scheibe von abschneiden. Respekt!

  5. Wie kann ein farbiger den rassistisch sein…das ist Rassimus pur…Tja ich hab auch nichts anderes erwartet von Moslems…Kritik ist eben nicht selbstverständlich…Das Wut-Gen eben…

  6. …beklagten sich zahlreiche Muslime, der Bericht des dunkelhäutigen Journalisten sei . Einige wollen Roselmack dafür sogar tot sehen.

    Da Haben sie recht. Was berichtet wurde ist diskriminierend und rassistisch. Der reine Faschismus obendrein.

    Fremdenfeindlichkeit IST das Problem!
    Die Fremden sind Feindlich.

  7. Nach Ausstrahlung der Sendung beklagten sich zahlreiche Muslime, der Bericht des dunkelhäutigen Journalisten sei diskriminierend und rassistisch.

    Recht haben sie! Wie jeder unschwer erkennen kann ist der Reporter total braun. 😉

  8. Kritik am Islam ist IMMER rassistisch! Merkt euch dass. Genauso rassistisch wie Obama zu kritisieren, während es völlig in Ordnung ist „Tötet Bush“ zu skandieren! Hakenkreuz verboten, Hammer&Sichel erlaubt! Hitler=das Böse in Person, Stalin irgendwie doof. Der Islam hat mit dem Islam nichts zu tun! Der Kommunismus ist eine tolle Sache und wurde bisher nur nicht richtig umgesetzt! Mindestens!

  9. Morddrohungen ???!! Hat nichts mit dem islam zu tun, die haben den koran nur falsch interpretiert, genau wie die hier.

    „Der Kampf der Comic Kulturen.“
    Dei linke Dreckspresse relativiert natürlich wieder.

    Trey Parker und Matt Stone fühlen sich ihres Lebens nicht mehr sicher: Die Köpfe von «South Park» müssen um ihr Leben fürchten, seit sie Morddrohungen wegen ihrer Trickfilmserie erhalten haben (20 Minuten Online berichtete). Während radikale Muslime darin den Propheten Mohammed verunglimpft sehen, kommt Schützenhilfe von der alliierten Comic-Kompanie: Die neuste Folge der «Simpsons» begann mit einem Seitenhieb auf den US-Sender Comedy Central, der als Reaktion auf die religiösen Proteste «South Park» zensiert hatte….

    Mit Blick auf das selbstauferlegte Ausstrahlungsverbot der Folgen 200 und 201 wollen die Zeichner von Homer und Co. den Fokus auf vorauseilenden Gehorsam der Kulturschaffenden gegenüber gewalttätigen Islamisten lenken. Die Selbstzensur von Comedy Central ist für sie eine Selbstbeschneidung in Sachen Meinungs- und Pressefreihei…

    Wehe dem Islam-Witz

    Immer wieder und gerade in der Pop-Kultur – so scheint es – scheinen Islam und westliche Welt aufeinanderzuprallen. Es begann mit den dänischen Mohammed-Karikaturen und endete sogar in Mord, wie denjenigen in den Niederlanden, auf den sich die Drohungen gegen die «South Park»-Macher explizit beziehen: Die Produzenten könnten dasselbe Schicksal erfahren wie Filmemacher Theo van Gogh. Selbst die Bühnen sind nicht mehr sicher: «Die Deutsche Oper Berlin» nahm 2006 die Aufführung der Mozart-Oper «Idomeneo» aus dem Programm – aus Angst vor den Reaktionen muslimischer Kritiker.

    Der letzte Absatz will uns dann wieder weismachen, dass der Westen nu8r zu doof ist den Koran richtig zu interpretieren.

    Und wir im Westen interpretieren Mohammeds Lehre und diejenigen, die ihr folgen – nur leider allzu oft anhand negativer Beispiele, wie bei den Morddrohungen gegen einige Comiczeichner. Dabei kommt Islam von derselben Wortwurzel wie das arabische «Salam», was «Frieden» bedeutet. «Es gibt keinen Zwang in der Religion», steht im Koran. Und dennoch denken viele an explodierende Körper, Missionierung mit dem Schwert und Intoleranz, wenn sie «Allahu akbar» hören, «Gott ist gross». Klein ist dagegen das Wissen um das Wesen des anderen – in West und (Nah-)Ost. Beim Bart und beim Propheten!

    noch Fragen???
    Ich sags ja DRECKSPRESSE !! oben noch rechts geblinkt und im letzten Absatz dann scharf links abgebogen, das Gesindel!!

    http://www.20min.ch/life/tv/story/Der-Kampf-der-Comic-Kulturen-28244071

  10. Das ist schon komisch. Islam soll Frieden bedeuten und die Anhänger der Friedensreligion sind ganz erpicht darauf dies Tag für Tag zu erwähnen.

    Aber jeder der das in Zweifel zieht wird im Namen der Friedensreligion auf das Brutalste ganz friedlos ermordet.

    Medizinisch nennt man so etwas “Schizophren”. Und genau diese Krankheit haben Menschen die an diesen Steinzeit-Blut-Gott aus der asiatische Wüste glauben.

  11. Oh, und ich vergaß: die Taliban und Mullahs, die den ganzen Tag nichts anderes tun als Koran&Hadithe zu lesen verstehen den Islam völlig falsch, während Claudia Roth weiss dass der Islam Sonne Mond und Sterne ist!

  12. @#11 HomerJaySimpson
    Volle Zustimmung zum letzten Satz.

    „Dabei kommt Islam von derselben Wortwurzel wie das arabische «Salam», was «Frieden» bedeutet.“

    So ein Unsinn, das ist doch schon so ein alter Spruch. Da meint man wirklich man schreibt kämpft gegen Windmühlen. Islam bedeutet Unterwerfung da ist kein Salam drin, das lernt jeder Arabistik Student im ersten Semester.

  13. #7 Capt. (27. Apr 2010 21:37)

    Sauguter Gedanke:

    Fremdenfeindlichkeit IST das Problem!
    Die Fremden sind Feindlich.

  14. Das bringt jetzt aber ein großes Problem für unsere lieben Muselmanen.

    Laut der Universität von Delaware können Schwarze nicht rassistisch sein. Nur Weisse können Rassisten sein.

    Nicht etwa, dass der Begriff „Rassismus“ Sinn macht. Hautfarbe ist nicht gleich Rasse.

    Oder gehören ein weisser Pudel und ein schwarzer Pudel unterschiedlichen Rassen an?

    Natürlich könnte man argumentieren, dass wir alle (Monsieur Roselmack eingeschlossen) Rassisten sind, denn wir Homo Sapiens wehren uns gegen den Homo Stupidus Maximus, auch bekannt als „Moslem“, „Muslim“, „Mohammedaner“, „Musel“, etc.

    Von daher sind wir offensichtlich alle Rassisten.

    Monsieur Roselmack, chapeu. Ich ziehe meinen Hut vor so viel Mut.

  15. In der Tat, ein aufschlussreicher Bericht, obwohl im Sinne von BBC.

    Wäre wirklich eine Wohltat, wenn auch in Deutschland von den selbsternannten Qualitätsjournalisten mal eine so ehrliche, unverfälschte Reportage kommen würde. Damit endlich dieser „Blumenzauber“ von dieser grundtief bösartig beseelten Ideologie genommen wird.

    Und bzgl. „Rassismus“ – ganz ehrlich, ich blicke schon längt nicht mehr durch, was alles den Muslimen gegen den Strich geht und sie in ihren Grundwerten und ihrer Ehre zutiefst verletzt und was erlaubt ist.
    Denn wo heute ein Moslem kopfnickend zustimmt, kann morgen schon der Grund für ein Messer im Rücken sein.

    Was mir noch so gerade einfällt, es war doch im Film „Kafur“ die Rede davon, dass das größte Problem für die armen „schwarzen“ Moslems jenes ist, dass sie eben „Schwarze“ sind.

    Auch wurde der Sklavenhandel „damals“ sehr intensiv von den Moslems gepflegt, auch noch heute.

    Ergo ist alles was „Schwarz“ ist, für ein Moslems auch gleich Rassistisch… oder kurzum gesagt – die ticken doch nicht mehr richtig, die Moslems…

  16. #14 ZdAi
    Jepp, und der Kommentar von sonem bläden Muselmann klärt uns darüber auf, dass wir schuld an der Radikalisierung sind,
    DENN WIA HABEN KAIN RESCHPECKT ALTA !

    Sofort zensieren!
    Ihr wisst ganz genau das es den Moslems nicht passt Mohammed zu verunglimpfen, doch ihr tut es trotzdem!Wieso macht ihr das?Wo ist da der Respekt?Schon mal von Mitgefühl gehört?Würde es euch Spass machen wenn south park willhelm tell oder bei den Amis john wayne über den Dreck ziehen würden?jetzt wisst ihr auch wieso es immer mehr radikale muslime gibt, weil der Westen keine Spur von Respekt vor anderen Kulturen hat!

    WEISSE BESCHEID JA ?

  17. Klein ist dagegen das Wissen um das Wesen des anderen – in West und (Nah-)Ost. Beim Bart und beim Propheten!

    Besonders beim Propheten ist das Wissen sehr sehr klein…H.-G. Behr
    SÖHNE DER WÜSTE ist eine lebendig geschriebene Geschichte…gut für den Anfang.

  18. Ich würde die Reportage zu gerne mit deutschem Untertitel sehen. Vielleicht lässt sich da was machen? Ansonsten ein großes Dankeschön an Harry Roselmack.

  19. da sind bis jetzt schon einige konvertierte bio-franzosen zu sehen.
    10% moslemanteil haben die!

  20. Zum Video:
    Abstoßendes Gezetere an den Götzen Allah. So stellt man sich eine schwarze Messe vor.

    Dann noch ein Iman der eine ganz „friedliche“ Rede hält…eine Meditation sozusagen man achte auf seine harmonischen und friedvollen Gesten.

    Dann noch Tieropfer und Burka mit Fliegengitter.

    Dann mußte ich abschalten.

    Fazit: Das Video bestärkt darin im Islam eine satanische Dämonenlehre zu sehen.

  21. Harry Roselmack ist ein bewundernswerter Mann. Kein deutscher Journalist dürfte ihm auch nur das Wasser reichen.

  22. #20 HomerJaySimpson (27. Apr 2010 21:55)hr wisst ganz genau das es den Moslems nicht passt Mohammed zu verunglimpfen, doch ihr tut es trotzdem!

    Der hat keine einzige Episode gesehen…wenn doch, keine einzige verstanden.

  23. HAAAALLOOOO Wallraff !!
    SO geht Journalismus. Mal Eier zeigen.

    Das wollen die Leute sehen.

    Wirkt sich sicher nicht schlecht auf Deinen Kontostand aus.

    Also ?


  24. ISLAM IS A RELIGION OF PEACE!!!

    ONE PIECE OF YOU HERE –
    AND ONE PIECE OF YOU THERE!!!

  25. #29 survivor

    Eine der wichtigsten Rating-Agenturen gibt Griechenland keine Chance mehr: Standard & Poor’s hat die Kreditwürdigkeit des hochverschuldeten Landes um drei Noten herabgestuft. Auch Portugals Bonität nimmt radikal ab – an den Börsen bricht Unruhe aus.

    Sollte der EU Wahn schneller ein Ende finden als gedacht? Oder wird man notfalls die Deutschen enteignen um die Pleitestaaten durchzuziehen?

  26. Oha, da hat sich mal wieder ein Blasphemiker in die hochheiligen Hallen von Islam getraut – und wird natürlich prompt vom Empfangskomitee der wutschnaubenden Musels empfangen… Na wenn das mal gutgeht!

    Liebe Musels! Erstmal tiiiiiief einatmen, eine Beruhigungspille schlucken und wieder runterkommen. Ich weiß, dieser arme Sünder hat sich der der Ketzerei schuldig gemacht und verdient von daher nach der Scharia natürlich mindestens die Todesstrafe.

  27. nicht nur das die das hinterteil des vordermann anbeten,sondern auch das die die milben auf dem boden knutschen finde ich lustig.

  28. bei minute 34 und 30 sekunden ist eine burka-frau mit brille zu sehen.quizfrage:ist die brille hinter der burka oder vor der burka aufgesetzt?

  29. wenn es morddrohungen gibt dann ist es ok.denn
    koran befehlt es kritiker zu morden.wenn es keine drohung gibt dann bewegt sich der islam langsam richtung bibel.weil morden und drohung
    hat kein platz im himmelreich im gegensatz zum islam.

  30. @ #36 organizer999

    ein muslim hat ja auch offenkundig in amerika dazu aufgerufen,die south-park macher zu terrorisieren.

  31. @35 Herr Bert

    Nein, sie ist ein Star und hat eine dunkle Sonnenbrille aufgesetzt um nicht erkannt zu werden.
    🙂

  32. @ #38 r2d2

    ich lieg am boden vor lachen

    🙂

    ich bin prominent,ich möchte nicht erkannt werden…lol

  33. OT.
    Freiburg …..Obwohl eine junge Frau um Hilfe bat, wurde ihr nicht geholfen. Wie erst am Dienstag bekannt wurde, belästigte ein betrunkener Mann die 20-Jährige am Sonntagabend im Freiburger Hauptbahnhof. Mehrere Fahrgäste ignorierten ihre Bitte um Hilfe.
    Laut Polizei wartete die 20-Jährige auf den Zug, als sie von dem stark angetrunkenen 46-Jährigen massiv belästigt wurde. Sie sprach mehrere andere Fahrgäste an, wurde aber stets abgewiesen.
    Als sie in den eingefahrenen Zug flüchtete, folgte ihr der Mann. Trotz zahlreicher Reisender in dem Doppelstockwagen bedrängte der Betrunkene die Frau weiter und packte sie hart an Arm und Rücken.
    Wieder bat die Frau erfolglos um Hilfe. Eine Mitreisende soll offenbar geäußert haben, die Frau sei selbst Schuld an der Situation, DA SIE EIN KURZES KLEID TRAGE !.

    Erst als die 20-Jährige kurz vor Abfahrt des Zuges auf dem Bahnsteig eine Streife der Bundespolizei sah, gelang es ihr, sich loszureißen und zu den Polizisten zu fliehen. Der 46-jährige Mann wurde festgenommen, ein Atemalkoholtest erbrachte über drei Promille.

    http://www.swr.de/nachrichten/bw/-/id=1622/nid=1622/did=6308642/1ggutsn/index.html

    PS. …..IRGENDWIE MAG ICH DIE MENSCHEN IN DIESEM LAND NICHT MEHR.Ich bekomme laufend verbal eins aufs Maul,wenn ich mich einmische….ich soll doch das NEGATIVE einfach übersehen…solange es mich nicht selbst betrifft…sagte heute eine Nachbarin zu mir.Sie kann sich wehren,wenn sie persönlich betroffen ist…alles andere geht sie nix an!
    NEIN ICH MAG DIESES LAND NICHT MEHR…. es hat sich so entsetzlich verändert!

  34. schon wieder so ein zottelbart.
    so ein zottelbart war nie,ist nicht und wird nie in mode kommen.

  35. minute 54

    klasse,die haben ein klo,wo man im stehen kacken muss.also man muss das loch treffen.

    nix für mich.

  36. #7 Capt.

    „Fremdenfeindlichkeit IST das Problem!“

    Richtig – der Islam ist eben nicht in erster Linie aggressiv und faschistisch. In erster Linie ist der Islam fremdenfeindlich und Xenophob. Er wertet nicht nur Andersgläubige ab (weniger als Tiere), er stachelt nicht nur zum Mord an Atheisten auf, er verbietet auch Freundschaft mit Monotheissten, er schränkt Heirat ein und Diskriminiert klar zwischen Muslimen und Andesgläubigen – der Islam ist eine Apartheitsreligion. Wir sollten den Islam niemals aggressiv nennen. Selten Faschistisch. Wir sollten ihn als das bezeichnen was er ist – fremdenfeindlich und xenophob. Die Beispiele sehen wir täglich – wir haben Menschen in Deutschland die lieber ihre Kinder bedrohen und ermorden als eine Liebe zu einem Deutschen zuzulassen.

    Grüsse,

    Arent

  37. minute 72

    ein stoffstück bewegt sich und redet.
    wenn der islam prediger mit seiner frau „schläft“,hat sie die burka immer noch an?

  38. Er beleidigt durch seinen lügnerischen Reportagen die Rechtgläubigen. Was erwartet er denn?

  39. @47 Herr Bert

    Was meinst du denn???
    Das die Frau beim Sex die Burka trägt, macht es doch erst für den Mann erträglich.
    Das Antlitz der eigenen Frau ist der größte Potenzkiller.

  40. Morddrohungen?
    Ich würde eher mit Heiratsantrag drohen!
    Auf der richtigen Seite und gutaussehend – ein „Rassist“ ganz nach meinem Geschmack!

  41. @52 Herr Bert
    LOL…wie islamisch. Frau mit Bartansatz.

    In Aachen sitzen immer 3-4 Burkatanten in der Haupteinkaufsstraße im Cafe.
    Damit die sich den Kuchen ins Gesicht schaufeln können, nehmen die ihre Gesichtsverschleierung ab.
    Wow…eine hässlicher als die andere. Dagegen sieht Medusa aus wie German next Topmodel.

  42. #11 HomerJaySimpson
    „Mit Blick auf das selbstauferlegte Ausstrahlungsverbot der Folgen 200 und 201 wollen die Zeichner von Homer und Co. den Fokus auf vorauseilenden Gehorsam der Kulturschaffenden gegenüber gewalttätigen Islamisten lenken. Die Selbstzensur von Comedy Central ist für sie eine Selbstbeschneidung in Sachen Meinungs- und Pressefreiheit.“

    „Die Simpsons“ ist die letze verbliebende massenfähige Sendung und Serie, die kritisch mit allen Themen umgeht, oft pi ist und auch keine Angst vor dem Islam hat. Großes Kompliment an Matt Groening!

    Lieber Homer Jay Simpson,
    ich trinke jetzt ein Duff-Bier auf dich und alle pi-Fans hier.
    Prost!

  43. Dr. Koch und Dr. Heckler, die Sanften, mögen ihm beistehen wie bereits anderen Freunden der Wahrheit und der Freiheit.

    Und Bruno, die Dogge….

  44. Mörder kennen keine andere Drohung. Sie drohen nur mit Mord.
    Und was sagen die „guten Menschen“, die ihn eigentlich beschützen müßten?
    „Das hätte er aber auch nicht machen dürfen, die armen Leute so zu provozieren…“
    Staaten und Bürger, den Hyänen schutzlos zum Fraß vorgeworfen! Ein echtes Jahrhundertverbrechen…

  45. Ich brauch mir doch nur die Räumlichkeiten dieser Suspekte anzuschauen, dann weiß ich deren Pseudokultur bescheid.
    Die Teppiche schief und krumm übereinanderlappend, teilweise nackte Wände ohne Putz und Farbe, schief und einfach zusammengenagelte Trennwände und Türen, bei deren Öffnung der Rahmen droht einen zu erschlagen usw..

    Als Sehenswürdigkeit empfehle ich jedem sich die islamische Baracke in der Rheinstraße in Kehl anzuschauen. (Ich kann ja mal Fotos von dem Schuppen machen., falls Interesse besteht?)

  46. Oh mein Gott! in der 66 Minute sieht man abgerissene, vollgekritzelte und mit Werbeaufklebern verunstaltete Tapeten!

    Tine hilf!!!

  47. Recht haben sie! Wie jeder unschwer erkennen kann ist der Reporter total braun.

    Haaaaaaaaaaaaa! Ich brech ab!

  48. #59 rheinsilber (28. Apr 2010 08:26)

    Manche fühlen sich eben erst richtig wohl, wenn die Wände mit Scheiße beschmiert sind. Sozusagen sind das heimatliche Gefühle.

  49. ja und da wir seit Özcan nun endlich wissen das wir den „gleichen Gott“ haben, sind wir nun auch in der Lage Bomben zu legen und die Muselmanen zu terrorisieren.

  50. #28 Herr Bert
    „Ein Schaf Im Auto herumfahren.lol.Ich hoffe, das Schaf hat dem Fahrer alles vollgekackt.“

    Es wird wohl nicht besonders aufgefallen sein oder gestört haben…

  51. #45 Herr Bert
    „minute 54
    klasse,die haben ein klo,wo man im stehen kacken muss.also man muss das loch treffen.
    nix für mich.“

    Du hast das Prizip völlig mißverstanden und offensichtlich deutsch gedacht!
    Das Loch ist für die elenden Ungläubigen.
    Die Herausforderung für die edlen Muselmanen besteht darin, das Loch nicht zu treffen.

  52. Diese wiederlichen Molemfratzen sind sind
    unerträglich.
    Wenn ich mir vorstelle die bekommen einmal
    etwas zu sagen dreht sich mir der Magen um.
    Diese Leute gehören nicht nach Europa.
    Wie können deutsche/europ. Politiker mit diesen Typen nur zusammensitzen ohne das ihnen
    schlecht wird ist mir nicht zu vermitteln.

  53. Ein mutiger Mann. Mein französisch ist leider etwas eingerostet, aber die Bilder sprechen für sich.

  54. @#55 Smithers:

    Bist du dir da so sicher? Eine Folge der neueren Staffeln von den „Simpsons“ ist Dhimmitude pur. Das Drehbuch könnte auch von Claudia Kot persöhnlich stammen. Irgendwer hat das hier mal verlinkt, hab aber keine Ahnung wo man sich das Video dazu anschauen kann.In Springfield hat man eben auch keine Eier mehr.

Comments are closed.