Morgen abend findet in München die zweite große islamkritische Saalveranstaltung statt. Der Journalist Michael Mannheimer, der 15 Jahre als Korrespondent in asiatischen Ländern arbeitete, hält einen hochinteressanten und faktenreichen Vortrag mit dem Titel: Eurabia – Die Kapitulation Europas vor dem Islam“. Es werden wieder rund 200 Besucher erwartet.

Am Ostersamstag wiesen die Mitglieder von Pax Europa Bayern und der PI-Gruppe München in der Fußgängerzone auf diese Veranstaltung hin. Sie brachten wieder viele Informationsbroschüren unters Volk. Es entwickelten sich erneut spannende Diskussionen.

Mit jedem Gespräch wird die Aufklärung über die Inhalte dieser gefährlichen Ideologie in die Köpfe der Menschen gebracht. Der Widerstand gegen die Islamisierung Europas hat gerade erst begonnen. Darum: Wer morgen Abend die Möglichkeit hat, kommt zahlreich nach München. Hier zeigt es sich, ob die freien Bürger dieses Landes ein Interesse haben, weiter frei, ohne islamischen Meinungsterror, ohne Einschränkung ihrer Freiheit, in einer demokratisch-aufgeschlossenen Gesellschaft ohne die Bedrängung durch verstaubte Vorschriften eines vormittelalterlichen Arabiens leben zu wollen.

Kneifen gilt nicht. Auch nicht lamentieren nach dem Motto „Es hilft nichts, denn es ist ja sowieso alles zu spät“. Nein. Der Widerstand beginnt erst jetzt so richtig. Und denkt daran: Auch in der DDR hat ein kleines, versprengtes Häuflein von zehn Aufrechten in einer Leipziger Kirche angefangen. Zum Schluß waren es hunderttausende auf den Straßen.

Also aufgestanden von der Couch und Hände weg von der Tastatur, rein ins reale Leben, Flagge und Gesicht zeigen. Dieser Vortrag des erfahrenen Publizisten Michael Mannheimer dürfte selbst für belesene Islamkritiker noch Neues bieten. Der Saal im Zunfthaus soll morgen aus allen Nähten platzen! Damit auch die Linksextremen und die rechtgläubigen Fanatiker merken: Hier tut sich was! Eine breite Bürgerbewegung nimmt die Islamisierung nicht klaglos wie eine Herde Schafe hin. Nein. Die Menschen stehen auf und zeigen, dass sie ihre Heimat so erhalten wollen, wie sie von zwei Nachkriegsgenerationen aufopferungsvoll aufgebaut und gestaltet wurde. Und damit sind nicht die zersetzenden Kräfte der 68er-Bewegung gemeint.

Hochinteressant übrigens, wie die „Antifaschistische Informations-und Archivstelle München“ (a.i.d.a.) auf unsere Veranstaltung hinweist. Da müssen die alten verstaubten rassistischen Vorwürfe mal wieder aus der Klamottenkiste geholt werden, um dem sachlichen Diskurs auszuweichen. Denn faktisch haben diese selbsternannten Antifaschisten nichts entgegenzusetzen:

Veranstaltung „Eurabia“ Im Saal der Gaststätte „Zunfthaus“ (Thalkirchener Str.76) soll wieder eine rassistische Veranstaltung der selbsternannten „Islamkritiker“ der „PI-News-Gruppe München“ und der „Bürgerbewegung Pax Europa“ (BPE) stattfinden. Diesmal ist für 19.00 Uhr ein Auftritt von Michael Mannheimer unter der Überschrift „Eurabia – Europas Kapitulation vor dem Islam“ angekündigt.

Also noch einmal zum Mitschreiben, liebe Antifanten: Der Islam ist keine Rasse. Das ist eine Ideologie, die sich als Religion tarnt. Die selber alle Merkmale eines Faschismus aufweist. Gegen den Ihr ja so gerne ankämpft. Ihr merkt bloß nicht, dass Ihr die Falschen beackert. Das letzte noch lebende Mitglied der „Weißen Rose“ steht in unseren Reihen. Was sie sagt, könntet Ihr Euch mal hinter Eure linksgrünen Ohren schreiben:

„Der Fanatismus, der absolute Wahrheitsanspruch und die geistige Einfältigkeit sind sich sehr ähnlich, wie im Islam, so auch im Nationalsozialismus.“

In den Reihen von Pax Europa befinden sich auch Juden und einige säkular eingestellte Muslime. Viele Menschen mit Einwanderungshintergrund sowieso. Wie dämlich Euer gebetsmühlenartiger Totschlagsvorwurf von „Rassismus“ und „Ausländerfeindlichkeit“ ist, müsste Euch so langsam dämmern. Aber wenn man ideologieverbohrt ist, fällt einem das freie Denken natürlich schwer…

Also: Wir sehen uns morgen Abend!

» Donnerstag, 8. April, 19 Uhr, „Eurabia – Die Kapitulation Europas vor dem Islam“, Zunfthaus München, Thalkirchnerstr. 76

(Text: byzanz / Fotos: RChandler)

image_pdfimage_print

 

52 KOMMENTARE

  1. Nicht die Köpfe hängen lassen!

    Auch wenn ich es persönlich mit dem Bier saufenden Luther als deutsche Antwort auf die italienische Renaissance generell nicht so habe; versucht es doch mal hiermit: … Und wenn die Welt voll Teufel wär’ (…). Das ganze geht natürlich auch avokal und nur mit Orgel.
    In der Weltsprache Englisch gibt’s das natürlich auch.

    Ein feste Burg ist unser Gott, ein gute Wehr und Waffen.
    Er hilft uns frei aus aller Not, die uns jetzt hat betroffen.
    Der altböse Feind, mit Ernst er’s jetzt meint;
    groß Macht und viel List sein grausam Rüstung ist,
    auf Erd ist nicht seinsgleichen.

    Mit unsrer Macht ist nichts getan, wir sind gar bald verloren;
    es streit’ für uns der rechte Mann, den Gott hat selbst erkoren.
    Fragst du, wer der ist? Er heißt Jesus Christ,
    der Herr Zebaot, und ist kein andrer Gott,
    das Feld muss er behalten.

    Und wenn die Welt voll Teufel wär und wollt uns gar verschlingen,
    so fürchten wir uns nicht so sehr, es soll uns doch gelingen.
    Der Fürst dieser Welt, wie sau’r er sich stellt,
    tut er uns doch Nichts; das macht er, ist gericht’:
    ein Wörtlein kann ihn fällen.

    Das Wort sie sollen lassen stahn und kein’ Dank dazu haben;
    er ist bei uns wohl auf dem Plan mit seinem Geist und Gaben.
    Nehmen sie den Leib, Gut, Ehr, Kind und Weib:
    lass fahren dahin, sie haben’s kein’ Gewinn,
    das Reich muss uns doch bleiben.

    Und nein, ich bin auch kein Katholik und war es auch nie. Als Ex-Atheist meine ich aber sagen zu können, dass es nunmehr nötig ist, die Zeichen der Zeit zu erkennen.

  2. Worin besteht eigentlich der grosse Unterschied zwischen den von der Regierung misstrauisch beäugten Scientologen und dem Islam?
    Für mich sind die Ideologien identisch!
    Oder kann mich jemand aufklären?

  3. Genau das sind die Aktionen, die meiner Meinung nach etwas bewirken (sowohl in der Fußgängerzone als auch die Abendveranstaltung)! Gratulation!

    Ich wünsche Euch viel Erfolg für morgen Abend!
    Und, nein, leider werde ich nicht kommen können – 600km Anfahrt sind mir als Berufstätiger doch zu weit.

  4. #5 Colin:
    >> Worin besteht eigentlich der grosse Unterschied zwischen den von der Regierung misstrauisch beäugten Scientologen und dem Islam? (…) kann mich jemand aufklären? <<

    Die Scientologen haben bisher keine Flugzeuge in Bürotürme gelenkt, schneiden niemandem vor laufenden Kameras die Köpfe ab, verbieten ihren Töchtern nicht, am Schwimmunterricht teilzunehmen, etc. pp..
    Erleichternd kommt wohl daher auch dazu, dass man nicht künstlich zwischen gemäßigten und radikalen Scientologisten zu unterscheiden braucht.
    Zugegeben allerdings: Ich weiß nicht viel über die Scientologen. Allerdings kommen die aus den USA, dem Reich des Satans. Schon deswegen sind sie bestimmt ganz doll böse. 😉

    Der Mohammedanismus hingegen kommt aus der Wüste und ist auf nomadisierende Karavenräuber abgestimmt und daher auf jeden Fall eine Bereicherung für uns sesshaftes Kulturvolk. Ist doch Klasse, wenn Mütter Geld dafür bekommen, wenn sie ihre Kinder dazu bringen, Unschuldige mit in die Luft zu sprengen, nein?

  5. Für die PI-Gruppen im Kalifat Al-Laschet (1945 – 2008 NRW):

    Umvolker Beck freut sich auf kritische Fragen linksgrüner Politik!

    <blockquote
    13.4.2010 – 20.00 Uhr

    Ort: On Mainstreet, Schaafenstr. 61A , 50676 Köln

    "Beck on Mainstreet" – Andersrum regieren in Düsseldorf!? – Was die Grünen beim Regierungswechsel in Düsseldorf ändern werden und warum es Sinn macht, mit beiden Stimmen grün zu wählen.

    Mit: Volker Beck, MdB, und Arndt Klocke, Landesvorsitzender der Grünen NRW und Landtagskandidat in Köln

  6. München ist mir ein bißchen weit, aber man sieht sich am 17.4. in Berlin.
    Viel Erfolg und einen rappelvollen Saal!

  7. Hallo PI-München,

    ich drücke euch ganz fest die Daumen. Ihr seid meine Helden.
    Gerne…so gerne würde ich bei euch mitmachen.
    Leider wohne ich über 1000 km von München entfernt, sonst hättest ihr mich am Hals 🙂
    So kann ich nur bei PI immer wieder staunen was ihr auf die Beine stellt.
    Es vergeht keine Woche in der ihr nicht irgend eine tolle Aktion macht.

    Ihr rockt

    Werde gleich bei PI-Köln beitreten(wenn die mich nehmen).

  8. Also ich komme mit Sicherheit. Schade, daß ich nichts von der Aktion am Oster-Samstag mitbekommen habe. Wäre gerne wieder am Stand vorbeigekommen. Bis morgen, Servus und Grüß Gott.

  9. Tagesspiegel-Redaktion von PI unterwandert?

    http://www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/Klimawandel;art304,3076963

    Aufgeheizte Atmosphäre

    Frostbeulen oder Tropenkrankheiten – nicht alle Behauptungen in der Klimadiskussion treffen zu.

    Die Diskussion über die Erderwärmung wird immer mehr zur Glaubensfrage: Klimahysteriker oder Klimaleugner? Dazwischen scheint es kaum noch etwas zu geben. Jede Seite trägt ihre populären Thesen überzeugend vor. Aber manch „unbequeme Wahrheit“ entpuppt sich als unzutreffende Behauptung.

  10. PI-München:

    Ich würde supergerne auf eure Veranstaltung gehen. Aber die ist an einem Donnerstag! Ich muß Freitag arbeiten.

    Bitte: Es wäre supernett wenn Ihr bei zukünftigen Terminen die werktätige Bevölkerung berücksichtigen würdet.

    VIEL ERFOLG! (Leider wohl ohne mich)

  11. Also aufgestanden von der Couch und Hände weg von der Tastatur, rein ins reale Leben, Flagge und Gesicht zeigen.

    Genauso ist es !

    Vor einem Jahr hatten sie die große Fresse, und dann waren wir doch nur zu zweit in Dresden (nicht wegen der NPD, sondern wegen der unschuldigen Opfer, meinem Opa, der ein einfacher Soldat war usw. usf.).

    Wenn es wirklich drum geht, endlich in Bewegung zu kommen, teilt sich die Spreu vom Weizen.

    Für den 17.04. in Berlin sollte ich schon fast allein sein; aber einer fährt zumindest mit.

    Meine Hochachtung vor den PI-lern oben auf den Bildern !!
    Wir sehen uns am 17. in Berlin !

  12. Da muss man schon ganz verblendet und verblödet sein, Menschen die sich gegen eine Faschistische Ideologie genannt Islam, wehren und Aufklären wollen, als Rechtsradikale zu bezeichnen.

    Ich sehe uns als Demokraten und als nichts anderes!

  13. In dem mehrheitlich von sunnitischen Moslems bewohnten Ex-Sowjetstaat Kirgisistan überschlagen sich derweil die Ereignisse bei blutigen Straßenkämpfen:

    http://www.hintergrund.de/index.php/20100407798/politik/welt/usa-alarmiert-ueber-ausnahmezustand-in-kirgisistan.html

    Innenminister getötet, Opposition besetzt Staatsfernsehen

    Von REDAKTION, 7.April 2010 –

    Nachdem Demonstrationen der Opposition in der zentralasiatischen Republik in blutigen Auseinandersetzungen mündeten, überschlugen sich am Mittwoch die Nachrichten. Der Innenminister Moldomussa Kongantijew soll von Regierungsgegnern getötet worden sein, berichtete die Nachrichtenagentur Interfax. Die Opposition hat die Zentrale des kirgisischen Staatsfernsehens in ihre Gewalt gebracht, meldete Ria Novosti.

  14. Solche Veranstaltungen müßten überall stattfinden, in München und Stuttgart, in Hof und Dortmund, in Bremen und Berlin, in HH und Greifswald, in Leipzig und Kiel.

    Die Saalgröße müßte immer mehr werden, nicht 200, sondern 2000 Zuhörer wären richtig.
    Dahin müssen wir kommen; eine Idee, die mit den Werbebannern, hatte ich letztens hier hingeschrieben.

    Noch sind wir nicht auf der Zielgeraden, aber auf dieser wird der Wettkampf entschieden und wenn Jeder, der dort hört, mit 5 Mann spricht, die immer noch denken, Islam heißt Frieden, dann sind wieder 1.000 informiert.

    Ich drücke uns allen die Daumen.

  15. „Am Ostersamstag wiesen die Mitglieder von Pax Europa Bayern und der PI-Gruppe München in der Fußgängerzone auf diese Veranstaltung hin.“

    Ostersamstag???
    Den Ostersamstag feiern wir in 3 Tagen. Es ist der Samstag in der Osteroktav.
    Der 3. April war der KARsamstag, es ist der Tag der Grabesruhe. Kara ist Althochdeutsch und bedeutet: Trauer, Klage, Kummer.
    Ostern wird erst am Ostersonntag gefeiert bzw. mit der Osternacht in der Nacht zum Ostersonntag!
    Das sollte im christlichen Abendland wenigstens noch denjenigen bekannt sein, welche sich gegen Volksverdummung und Islamflut wehren!!!

  16. # #17 nox (07. Apr 2010 17:06)

    Den Mannheimer sehe ich mir schon an. Bin sehr gespannt.

    Es lohnt sich. Ich habe den Vortrag schon mal gehört, aber ich möchte ihn schon noch einmal hören.

  17. Ich war am Ostersamstag in München. Am Marienplatz hat nur die DKP-Linksfaschisten demonstriert.Von Pi Gruppen habe ich nichts gesehen.

  18. #24 Kybeline

    Stimmt, es lohnt sich, deshalb werden einige von PI-Stuttgart auch da sein. Freue mich schon drauf ! 😉

  19. Kann leider nicht dabei sein (Sachsen Anhalt), aber es wäre toll wenn einer den Vortrag filmt, so das alle etwas davon haben.

  20. Ihr im Süden habt es gut, bei euch tut sich was. Hier in Hannover oder Braunschweig sind solche Veranstaltungen leider Mangelware.

  21. Okay. Bin multiple Persönlichkeit, da fällt es mir nicht schwer, einzeln aber zahlreich zu kommen 😉

  22. Daumen hoch für PI-München !!!!!!!

    „Also aufgestanden von der Couch und Hände weg von der Tastatur, rein ins reale Leben, Flagge und Gesicht zeigen.“

    Genauso ist das !

  23. Nachdem ich PI nun seit einem halben Jahr aufmerksam verfolge werde ich mich morgen auch dazu gesellen! Bin gespannt darauf einige PI´ler live zu erleben.
    Byzanz, halt schon mal Autogrammkarten bereit ^^

  24. Schluss mit der islamischen Täuschung unserer Bürger: Alle sollen wissen, was es heissen würde, wenn der Islam voll an die Macht käme! Schluss mit katholischen Märchen wie “ … der Islam bringt Gott nach Europa zurück …“!

    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html
    http://islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?p=103924 (Islam: von Sklaverei bis Zwangsehe…)

    Die Suche unserer führenden „Politkommissare“ nach dem moderaten Vorzeige-Muslim, der sich nie, unter keinen Umständen, für den Dschihad fanatisieren lassen wird, dauert an… Bassam Tibi & Co. gelten auch bei den sogenannt „moderaten“ Muslims schon nicht mehr als Muslime!

    „Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam: Islam ist Islam, und damit hat’s sich“ (der türkische Premierminister Erdogan; Quelle: Milliyet, Türkei, 21.8.2007/Memri Turkish Media Blog) http://www.thememriblog.org/turkey/blog_personal/en/2595.htm

  25. Ich hoffe nur die beiden Vorzeige-Salafisten tauchen wieder auf, die kann MM dann so richtig schön zerlegen, wenn sie über Hetze weinen.

    Ich glaube auch, selbst für Kenner gibt es noch einiges Neue.

  26. @ #33 obsoletedrone (07. Apr 2010 19:10)

    Aber es ist doch schon zu SPÄT!!!

    Zu spät für was ??

    Wir haben doch erst angefangen !

    Es ist nie zu spät.

  27. Die Geschichte der Menschheit zeigt uns, dass alle Menschen den Wunsch haben, in Freiheit zu leben — auch wenn ihnen dieses Menschenrecht von Despoten immer wieder mal verweigert wird.

    Der Wille zur Freiheit hat sich aber immer wieder als stärker erwiesen als die Macht der Despoten oder als die Macht der totalitären Ideologien / Idiotien.

  28. #26 antidott:

    Ich war am Ostersamstag in München. Am Marienplatz hat nur die DKP-Linksfaschisten demonstriert.Von Pi Gruppen habe ich nichts gesehen

    Dazu hättest Du vom Marienplatz in die Theatinergasse Richtung Odeonsplatz gehen müssen. Weg von den linksgrünen Pazifisten hin zu Pax & PI 🙂

  29. #14 Peter Blum:

    Ich würde supergerne auf eure Veranstaltung gehen. Aber die ist an einem Donnerstag! Ich muß Freitag arbeiten

    Unsere Veranstaltung beginnt bereits um 19 Uhr. Ist das schon zu spät, um am nächsten Tag fit für die Arbeit zu sein?

  30. byzanz, kleine Korrektur, das waren keine Linksfaschisten auf dem Marienplatz, das waren vielmehr von Mohammedanern eingekaufte U-Boote. Ich muss es wissen, denn von Frau Schiffer wurde mir bescheinigt, dass ich alles besser weiss.

  31. Ich muss es wissen, denn von Frau Schiffer wurde mir bescheinigt, dass ich alles besser weiss.

    Der *) war sehr gut.
    —– 🙂 —–
    *) der 2010-Witz des Jahres 🙂

  32. Nachtrag/Klarstellung zu #47 Andromeda (08. Apr 2010 02:12)

    Die Seglerin/Schifferin ist die „Institutiöse“ des Jahres/und -1 (eins). 🙂

  33. Schade, Peter. Aber nimm doch über PI München Kontakt zu uns auf. Vielleicht lässt sich auch mal eine Veranstaltung in Deiner Gegend organisieren.

    Unsere nächste ist übrigens an einem Freitag Abend..

  34. # 50 byzanz:

    Habe ich, mit Eckart. Er hat mir freundlicherweise seine Gedanken zum Thema Islam/deutsches Recht als Flyer zur Verfügung gestellt.

    Wenn es an einem Freitag ist kann ich bestimmt den einen oder anderen PI´ler Rhein Neckar dazu überreden mitzukommen. Masse machen.

    Euch alles gute! Bin in Gedanken bei euch.

    Das Thema ist heiß! Immer wieder lenken Menschen Gespräche auf die Problematik, teilen unsere Ansichten, obwohl sie nicht wissen das ich PI unterstütze. Es gärt, wir – das Volk – wollen nicht mehr länger zusehen. Und viele wollen nicht mehr schweigen.

    Toi, toi, toi für eure Veranstaltung!

Comments are closed.