Drei Wochen vor den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen messen die etablierten Parteien im „Kampf gegen Rechts“ offenbar mit zweierlei Maß. Während der Mitbewerber Pro NRW aufs schärfste bekämpft wird – erst am Mittwoch stellte der CDU-Integrationsbeauftragte Thomas Kufen eine Studie zur Pro-Bewegung mit dem Grusel-Titel „Ich bin die Strafe…“ vor – sympathisiert man im stillen Kämmerlein mit den rechtsextremen Grauen Wölfen.

In Köln gibt es mittlerweile einen heftigen innerparteilichen Streit um die Position der CDU in der Auseinandersetzung mit türkischen Rechtsextremen (siehe auch Interview mit Minu Nikpay), wohingegen die Verstrickungen der Krefelder CDU mit den nationalfaschistischen Grauen Wölfen schon seit längerem bekannt sind.

Morgen nun macht auch der Krefelder SPD-Landtagskandidat Uli Hahnen (Foto oben l.) im Endspurt um wichtige Stimmen bei der Landtagswahl am 9. Mai seine Visite bei Mehmet Demir (r.) und seinen nationalistischen Grauen Wölfen. Auf der Krefelder SPD-Website heißt es:

Termin
16. April 2010 (14.15 Uhr bis 16.00 Uhr)

Uli Hahnen nimmt am Freitagsgebet in der Yavuz Sultan Selim Han Moschee an der Seidenstraße 6 teil

Uli Hahnen wird begleitet von Ratsfrau Anke Drießen-Seeger sowie Mustafa Bostanci, Mitglied des Integrationsausschusses der Stadt Krefeld. Im Anschluss an das Gebet steht der Landtagskandidat für eine Diskussionsrunde mit den Mitgliedern des „Türkischen Kulturvereins Krefeld“ zur Verfügung.

Soviel Interesse für ihre Sorgen würden sich wohl manche deutsche Wähler auch wünschen. Vielleicht wäre das dann ein wirklich effektiver „Kampf gegen Rechts“.

» info@spd-krefeld.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

54 KOMMENTARE

  1. Nochmal OT:

    Zu schade, wenn es nicht gelesen wird.

    Die neueste Übersetzung von Liz (schon heute vormittag drauf hingewiesen):

    Wafa Sultan und der hasserfüllte Gott

    Viel Spass beim Lesen!

    PS: Diejenigen, die es nicht lesen möchten (z.B. Dolo oder Kübeline) brauchen es auch natürlich nicht zu tun…
    Da bin ich grosszügig 😀

  2. Das anbiedern bei den Muslimen hat ein Ende. Nach der Wahl werden unsere etablierten Parteien merken, das eine Muslimpartei dabei war, die die Stimmen abgezogen hat.

    Ich bin kein Freund einiger Repräsentanten von Pro Köln-NRW.

    Aber wäre ich NRW Bürger. Ich würde mein Kreuz dort setzen.

    Ich halte Pro für eine Übergangsbewegung bis eine neue konservative Volkspartei entsteht.

    Vielleicht packt Pro es auch, sich zu dieser Partei zu entwickeln. Bis dahin bleiben in Deutschland nur wenige Parteien nach meiner Meinung wählbar. Neben Reps nur noch Zentrum, Auf und PBC. Und welche Chancen die haben,wissen wir alle.

    Ich bin sehr oft in Köln. Und immer wieder erschüttert, das es Kölner gibt, die den Zustand ihrer Stadt nicht sehen. Und von NRW allgemein. Und die Pro nicht kennen.

  3. Was heißt hier „im stillen Kämmerlein“. Alle etablierten deutschen Parteien betreiben doch mit ihrer Politik aktik und für alle öffentlich die Kalifatisierung Deutschlands. Und wer dagegen ist, ist ein „böser Rechter“. Ein „Ausländerfeind“. Ein „Faschist“.

  4. PRO NRW ist mir persönlich auch nicht gerade sympathisch. Aber es gibt bei dieser Wahl leider keine Alternative. Pi gründet ja keine eigene Partei :(. Also PRO!

  5. Laschet und Rüttgers sind am Abend des 9. Mai Geschichte. Für jeden Türken, den sie als Wähler gewinnen, verlieren sie drei deutsche Wähler.

    Und das ist gut so.

  6. Der LAGA Vorstand, die Deutsche mundtot machen wollen,scheint auch nur aus den Grauen Wölfen zu bestehen.

    Bei der Mitgliederversammlung am 17. November 2007 in Bielefeld wurden in den Vorstand der LAGA NRW gewählt:

    Vorsitzender: Tayfun Keltek

    Stellv. Vorsitzende/r: Kyriaki Argyriadou
    Muhammet Balaban
    Filippo Giletti

    Kassierer: Enver Sen

    Schriftführer: Engin Sakal

    Beisitzer/in: Ercan Atay

    Christian von Bismarck

    Demet Jawher

    Safi Özbay
    Ercan Öztaskin
    Bernd Passmann

    Ksenija Sakelsek

    Irwin-Conrad Subryan
    Ioannis Vatalis

    Gülistan Yüksel

    Erkan Zorlu

  7. #6 Arminius
    Ich weiß nicht, was daran gut sein soll. Dann gehts da weiter, wo Rot-Grün vor fünf Jahren aufgehört haben. Dann heißt es Türen auf in NRW. Wer reinkommen will, darf rein! Erst denken, dann schreiben!

  8. Daß neben der CDU auch die SPD die türkischen Nazis umarmt, wenn es um den gemeinsamen Kampf gegen konservative Deutsche geht, wundert mich überhaupt nicht. Sie wollen um jeden Preis Deutschlands Überfremdung durchsetzen. Nun gibt es ja auch eine SPD-nahe Internetseite, die noch ein paar Schritte weiter geht:

    http://integrationsnet.de

    Dort präsentieren die Genossen ausgesprochene Moslem-Fundamentalisten, deren Organisationen zum Teil in Deutschland sogar verboten sind. Die rufen in Video-Interviews dazu auf, die Scharia in Deutschland zu tolerieren, weil nur so „Integration“ möglich sei.

    Unabhängig davon: wer das Lager der Islamkritiker mit ganz offenherzigen Zitaten von Islamisten versorgen will, braucht bei integrationsnet.de nicht lange zu suchen.

  9. Wenn man nicht mehr weiß, was man wählen soll, und ich kann das sehr gut verstehen, sollte man zumindest seine Stimme ungültig machen! Denn dann bekommt sie keiner. Und wenn man jetzt mal weiter spinnt und viele würden dem Gleich tun, wer weiß, vielleicht wäre das ein Signal, das ankommt. Aber ich träume wieder viel zu viel …

  10. Das wundert mich nicht!

    Die Hessische Polizei im Auftrag des CDU-geführten Innnenministeriums muss ständig irgendwelche Veranstaltungen durchführen, bei denen die Grauen Wölfe federführend sind. Dazu gehören solche integratorischen Auftritte, in denen Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt werden, die mit (überdimensionalen) türkischen Fahnen gepflastert sind. Dazu gehören Auftritte -ganz nach dem neuen „hessischen Grundgesetz“- in dem Polizisten -in eigenen Räumlichkeiten Vorträge über Integration halten- wo die CDU-Türken sich dergestalt platzieren, dass
    alle -kopftuchbewehrten- Frauen getrennt von den Männern sitzen.

    Da werden Veranstaltungen mit der Hessischen Polizei abgehalten, wo der gesamte Raum nur noch als türkische Nationalflagge wahrgenommen wird und -jetzt kommt der Hammer- offen die Flagge der „Grauen Wölfe“ (drei Halbmonde) aufgehängt ist. Damit diese faschistische Scheiße auch noch den letzten Streifenpolizisten erreicht, stellt man die Bilder dann noch in das Intranet ein, wohlwissend, dass alle schon frühmorgens am Kotzen sind, wenn sie ihre Arbeit beginnen.

    Da soll mir einer sagen, dass die Politik nicht mit diesem faschistoiden und antisemitischem Pack zusammenarbeitet.

  11. Dieses ganze verkommene Verräterpack von sog Volksvertretern wird auch beim Ziegenficken dabei sein-die werden ihre Quittung bekommen, nicht auf Wahlzetteln-da stehen nur Verräter drauf(bis auf die bekannten Ausnahmen)-niemand -NIEMAND-kann ungestraft eine ganze Nation verraten-ganze Europa-das Mass ist voll, die Mittel für das Schweigegeld gehen aus-damit fällt das Kartenhaus zusammen, mit 3000 Mann von
    http://www.eurogendfor.eu/-werden sie Ihre schwulen Genderärsche nicht retten können, wir werden die Streitkräfte auf unserer Seite haben-die werden und wurden selbst genug verarscht, jede Handlung dieser Art-wie beten mit grauen Wölfen- nützt uns !!! Vernachlässigt nicht, dass wir ausser Museldreck auch Männer mit Eiern im Land haben, ich habe beste Freunde in russ.Kreisen,seit Jahrzehnten, eine ganze Armee schützt meine Familie-ich schlafe ruhig-Nacht für Nacht.Rot-Grün-Schwarz-Gelb-Braun – Affenscheisse-alles Dreck-Verrat, Lissabon ist euer Hauptquartier-da werden eure Felle versoffen-die planen eure Zukunft-Showbusiness-wie die bekloppten Amis mit ihren Marionettenwahlen-kIndergarten, Muppetshow, Sklavenverwaltung ist das alles-sonst nixx. Der Bimbo liest euch den ganzen Tag vorgekaute Scheisse von seinen Teletrompeten-da ensteht ein komm. Polizeistaat und ihr träumt von Rettern die in St Peter Ording anlegen-die können in Kürze nicht mal mehr tanken, so pleite ist der ganze FED-Verein. Wacht auf und löasst euch nicht ablenken-wer bei PI landet ist ja schon meilenweit von der blökenden Hammelherde entfernt, aber lasst euch von miemanden mehr blenden, diese Welt ist absolut Scheisse zur Zeit, und das kann nur eine grosse, geschlossene Gemeinschaft ändern, denn dieser Planet gehört UNS-es ist unsere Heimat, es sind unsere Bodenschätze, unsere Errungenschaften, wir sind keine Sklaven sondern die Eigentümer und glücklichen Besucher auf Zeit hier – im Garten Eden.

  12. #5 Hayek

    Was ist das Problem mit PRO??
    Wir bräuchten mal eine Diskusion über ProNRW etc..
    Einige Mitglieder sind vlt komisch, aber wer dort beitritt, kann das ändern, sie haben zumindest auch bereits ein Fundament an Wählern.

    Das wichtigste ist, daß wenn wir was ändern wollen uns für eine demokratisch freiheitliche PArteibekennen, wenn PRO Nrw dieser sache am nächsten kommt, dann ProNRW!
    Was uns an ihnen nicht passt, können wir ändern, indem wir beitreten!!!
    2013 brauchen wir eine PArtei die jeder Demokrat wählen kann, wen Pro das noch nicht ist, werden WIR sie dazu formen!
    Schau die anderen PArteien an:
    Linke & NPD -> Sozialisten ! Nicht gut!
    CDU & SPD & Grüne & FDP -> SoziLight! Nicht gut!
    Nur die Pro Bewegung hat eine Chance und wir sollten sie nutzen!!

    Die alten Parteien haben fertig!!! 🙂

    Bitte um Diskusion in neuen thread!

  13. #11 Civis (15. Apr 2010 22:24)

    Heute in Kreuzberg/ Schöneberg, morgen im ganzen Land:
    http://www.tagesspiegel.de/mediacenter/fotostrecken/berlin/berliner-balkonwelten/1769762.html?p1769762=6#image…“““ Zitat Ende.

    Tagesspiegel:
    Mit steigenden Temperaturen werden die verlängerten Wohnzimmer der Stadt wieder interessant für eine Partie Schach, ein Feierabendbier oder eine Grillparty mit Würsten für die ganze Familie und Rauch fürs ganze Haus. Wie die Berliner ihre Balkone nutzen. Von Henning Onken mehr!!!!

    IDIOT-wer spielt da Schach, wer trinkt da Bier, wer isst da Wurst-da wird unsere Zukunft in die Schwachhirne gehämmert-wir zahlen-die beten-Oberarsch dieser Onken !

    *

  14. Ich habe es befürchtet, was hier einige im Kommentar geschrieben haben. Wähle ich nicht die Pest, bekomme ich halt die Cholera oder Fleckfieber. Das sind ja tolle Aussichten.

  15. #1 Biker
    Die neueste Übersetzung von Liz (schon heute vormittag drauf hingewiesen):

    Nochmal OT:

    Zu schade, wenn es nicht gelesen wird.

    Die neueste Übersetzung von Liz (schon heute vormittag drauf hingewiesen):

    Wafa Sultan und der hasserfüllte Gott.

    ——-Überhaupt Liz
    Sie, LIz!, ist ein Juwel, der auch diesen Brief, der die Zukunft von Israel begleiten könnte (wenn wir überhaupt davon wüssten)elegant übersetzten könnte:
    http://www.worldjewishcongress.org/en/main/showNews/id/9264
    Bitte, liebe Liz, ich weiß, dass wir alle nicht gebührend gewürdigt werden, die Nasen, Übersetzer und CO.
    DU BIST WiCHTIG!
    Kennst Du diesen Brief an Obama?
    http://www.worldjewishcongress.org/en/main/showNews/id/9264

  16. Ich habe gerade mit nicht wenig Vergnügen die Broschüre „Ich bin die Strafe“ durchgelesen. Diese Broschüre sollte eine möglichst große Verbreitung erfahren, denn eigentlich ist sie eine Werbung für die Pro-Bewegung und dokumentiert die hervorragende Ratsarbeit von pro Köln in der letzten Ratsperiode aufs Vorzüglichste. Nur weiter so, liebe Fraktion pro Köln! Ihr seid wirklich die gerechte Strafe für die Altparteien 🙂 Was in aller Welt hat den Dr. Überall geritten, auch noch so einen treffenden und witzigen Titel für seine Abhandlung zu wählen?

  17. Off Topic:

    Peter Steele gestorben.

    Seine Wikipedia-Beschreibung ist sogar recht sachlich:

    Peter Steele (früher Lord Petrus Steele; eigentlich Peter Ratajczyk, * 4. Januar 1962 in Brooklyn, New York, † 14. April 2010[1]) war ein US-amerikanischer Musiker. Steele war Sänger, Bassist und Songwriter der Metal-Band Type O Negative.

    Der vor allem für seine Bass-Stimmlage bekannte Steele war zuvor bei der Heavy-Metal-Gruppe Fallout und danach bei der Thrash-Metal-Band Carnivore als Sänger und Bassist tätig. Nach der Auflösung von Carnivore (die aber für einen Auftritt beim Festival in Wacken 2006 wieder zusammen kam) gründete Steele, der seinerzeit noch für das New Yorker Parkamt arbeitete, zusammen mit Sal Abruscato, Kenny Hickey und Josh Silver die Musikgruppe Type O Negative. Steele war, besonders in den Anfangsjahren der Band, aufgrund vermeintlich rechtsextremen Gedankengutes in der Öffentlichkeit umstritten. Steele selbst bestritt solche Vorwürfe immer. Dennoch schuf er später, inspiriert von den nordischen Flaggen und seinen eigenen skandinavischen Vorfahren, die Vinland-Flagge, die fortan auf den Veröffentlichungen der Band zu finden ist.

    Im August 1995 posierte Steele, der mit seiner Statur und seiner Körpergröße von 2,03 m eine imposante Erscheinung war, nackt für die US-Ausgabe der Playgirl. Als er jedoch erfuhr, dass rund 75 % der Leserschaft homosexuelle Männer sind, von denen ihm einige nun Avancen machen würden und er daraufhin der Häme der anderen Bandmitglieder und der Fans ausgesetzt sei, schrieb er das Lied I Like Goils (dt. Ich mag Mädels).
    Vinland-Flagge

    Steele, der laut eigener Aussage russische und isländische Vorfahren hatte, war sowohl für seinen Humor, als auch für Trübsinn und Depressionen bekannt. 2005 versetzte er einige Fans in Aufruhr, da die Startseite der Website von Type O Negative einen Grabstein mit der Aufschrift Peter Steele 1962–2005 zeigte. Das Ganze stellte sich zwar rasch als Scherz heraus, blieb für Peter Steele dennoch nicht ohne Konsequenzen, da er zu dem Zeitpunkt Schwierigkeiten mit dem Gesetz hatte. So musste er 30 Tage Gefängnis wegen Körperverletzung absitzen und der zuständige Richter ließ an Steeles Wohnung in Brooklyn prüfen, ob er wirklich tot sei.

    2007 nach weiteren persönlichen Widrigkeiten, wie dem Tode seiner Mutter und seiner Kokainsucht, verkündete Steele, er habe eine innere Wandlung durchgemacht, was am neuen Album hörbar sei. Steele bekannte sich offen zum römisch-katholischen Glauben.[2]

    Peter Steele verstarb am 14. April 2010 an Herzversagen.[3]
    ___________________________________________
    Manche seiner Texte hatten natürlich die BesserMenschen auf den Plan gerufen. Die geilste Replik war natürlich sein Dank an die Linksextremen, die seiner Band zu großer Publicity verholfen hatten.

    R.I.P. Peter Steele,

    ein mensch, der die PC direkt am Arsch hatte, als diese damals mit Tipper-Sticker durchstartete.

  18. #18 Sozialkritiker
    „Ich habe es befürchtet, was hier einige im Kommentar geschrieben haben. Wähle ich nicht die Pest, bekomme ich halt die Cholera oder Fleckfieber. Das sind ja tolle Aussichten.“

    Tatsache ist ja nun mal, daß Rot-Grün oder noch schlimmer Rot-Rot-Grün das schlimmste ist, was man sich für NRW und bei der Beudeutung die das bevölkerungsreichste Bundesland für ganz Deutschland hat, vorstellen kann. Das ist nun mal Tatsache. Und wenn sich hier jemand freut, daß CDU und FDP abgelöst werden, muß er nun mal auch bedenken, was das bedeuten kann. Und daß proNRW nach der Wahl mit in die Regierung kommt, auch wenn sie die 5% schaffen, ist ja sehr unwahrscheinlich. Bei dem linken CDU-Mann Rüttgers ist das unvorstellbar.

  19. #18 Sozialkritiker

    war das auf mich bezogen??
    ICh habe es versucht neutral darzustellen,
    es wird zu veränderung kommen, auch wenn nicht alles daran gut und friedlich verlaufen wird, aber schau doch wie friedlich es bereits in den Städten zugeht…?

    Stell dir vor es gibt Krieg und keiner geht hin!
    Klingt schön, zu schön, denn es geht noch weiter:
    Dann Kommt der Krieg zu dir.
    Der Krieg in unseren Städten!

    Wenn du anderes vertrittst, sags ich diskutiere gerne 🙂
    Missverständnisse kommen da auch mal vor 😉

  20. Für alle, die es immer noch nicht begriffen haben: es bringt und änderts nichts an den Verhältnissen

    – NICHT wählen zu gehen
    – die Stimme ungültig zu machen
    – zu wählen wie immer

    Um ein deutliches Zeichen zu setzen, muß ANDERS gewählt werden, und wenn’s auch weh tut und man eigentlich nicht so richtig will, dieses Mal muß man PRO NRW wählen, um diese Bewegung über die 5%-Hürde zu bringen.

    Alles andere ist verlorene Liebesmüh‘.

    Leider.

  21. #21 Wir tun was (15. Apr 2010 23:15)

    Und daß proNRW nach der Wahl mit in die Regierung kommt, auch wenn sie die 5% schaffen, ist ja sehr unwahrscheinlich. Bei dem linken CDU-Mann Rüttgers ist das unvorstellbar.

    Das ist ja das schlimme. Mann muss die „Cholera“ (Rüttgers) hofieren, um nicht die „Pest“ (rot-rot-grün) zu bekommen. Was sind das denn für Aussichten? Die Pro-Parteien mögen edel in ihren Absichten sein, nur interessiert das keinen. Wir haben es hier mit einem dumpfen schlafenden Riesen zu tun, dass stets politisch korrekt indoktriniert wird. In den Niederlanden wird die Partei „Partij voor de Vrijheid“ (PVV) wenigstens wahrgenommen und Ernst genommen. Und selbst aus Deutschland heraus wird diese Partei durch Medien und Presse diskriminiert und stigmatisiert. Das können sie alle sehr gut, wenn sie ihre Schiffchen davon segeln sehen und ihre Beute, die Menschen, davon segeln wollen. Andere Parteien werden in Deutschland Stigmatisiert und ausgeblendet, ein Rechtsruck wird eher in unseren europäischen Nachbarländern stattfinden, nicht in Deutschland. Aber wenn der Zug in Europa erst einmal fahrt aufgenommen hat, dann werden auch sie aufspringen, die heute noch die einfachen Bürger in ihrer Not kriminalisieren und sie werden dann die gnadenlosesten sein um sich einmal mehr in der Geschichte hervorzutun.

  22. Ich denke nicht das Pro KEINE Chnce hat, aber sie ist gering, ich fürchte ehr , daß der Zeitpunkt, wie du sagst, noch nicht gekommen ist…

  23. #23 Alkibiades (15. Apr 2010 23:41)

    Stimme ihnen voll zu!

    Alle anderen Kunstgriffe bewirken nichts! Es ist ein verkorktes Wahlsystem. Weg müssen die Landeslisten. Das ist der wirksamste Hebel der Parteiführungen. Und rein müssen Volksabstimmungen. Notwendiger denn je.

  24. #28 Jeremias

    Da aber das Wahlsystem so ist, wie es ist, MÜSSEN so viele Stimmen wie möglich an PRO NRW gehen.

    Das kann doch nicht so schwe zu kapieren sein!!!

  25. Morgen nun macht auch der Krefelder SPD-Landtagskandidat Uli Hahnen (Foto oben l.) im Endspurt um wichtige Stimmen bei der Landtagswahl am 9. Mai seine Visite bei Mehmet Demir (r.) und seinen nationalistischen Grauen Wölfen.

    Ich hoffe doch, daß es auch etwas zu essen gibt und wünsche diesem neo-braunen Axxxx-Kriecher, daß er sich danach so gut fühlt wie diese britische Hochzeitsgesellschaft nach ihrem Hochzeitsmahl in der Türkei:

    Fairytale wedding turns into holiday from hell as couple and ALL guests get food poisoning

    A British couple jetted off for a fairytale wedding in the sun, but ended up in holiday hell after they fell ill with food poisoning – along with every single guest.

    Kevin Sturman, 33, and his fiancee Abbie Otter, 30, were taken violently ill along with their 20 members of the wedding party after arriving at a Turkish hotel.

    A bridesmaid was rushed to hospital and the best man spent seven days attached to a drip.

    ….The ceremony went ahead despite the entire wedding party and guests suffering from vomiting, gastro-enteritis, diarrhoea and salmonella.

    http://www.dailymail.co.uk/news/article-1266163/Fairytale-wedding-turns-holiday-hell-coulpe-ALL-guests-food-poisoning.html#ixzz0lD6GL8

  26. #15 blackbaron (15. Apr 2010 22:45)

    Was ist das Problem mit PRO??
    Wir bräuchten mal eine Diskusion über ProNRW etc..

    Ich will über PRO nicht zu viel diskutieren. Da wurde ich schon 2x unter Moderation gestellt. Das dauert dann Tage bis ich wieder frei kommentieren darf :(. Jedenfalls ist mir PRO zu sehr an der FPÖ orientiert. Damit ist für mich unklar, wo sie wirklich stehen. Ich hätte gerne eine Partei, die sich die PVV und Geert Wilders stärker zum Vorbild nimmt. Ich glaube eine solche Partei hätte auch mehr Erfolg. Man braucht auch unbedingt wenigstens einen sympathischen Spitzenkandidaten. Den sehe ich bei PRO NRW auch nicht. Aber was nicht ist, kann ja noch werden?

  27. #31 Hayek

    Ich habe es weiter oben schon einmal geschrieben:

    Für alle, die es immer noch nicht begriffen haben: es bringt und änderts nichts an den Verhältnissen

    – NICHT wählen zu gehen
    – die Stimme ungültig zu machen
    – zu wählen wie immer

    Um ein deutliches Zeichen zu setzen und um etwas zu verändern, muß ANDERS gewählt werden, und wenn’s auch weh tut und man eigentlich nicht so richtig will, dieses Mal muß man PRO NRW wählen, um diese Bewegung über die 5%-Hürde zu bringen.

  28. KREFELD
    Mustafa Bostanci

    http://www.hurriyet.de/haberler/gundem/499524/turkler-kazandi-gocmenler-kaybetti

    Die Arbeit der Ausländerbeiräte / Integrationsräte wird mit von der (Ironie: moderat islamistischen und gemäßigt nationalistischen) Zeitung Hürriyet begeistert zur Kenntnis genommen, solange es nur echte Türken sind, die sich in NRW einbringen.

    interessant:

    DUISBURG
    Liste Milli Görüs (Mehmet Rüzgar, Ümit Parmaksiz)
    Liste Diyanet (Özay Karabulut, Yasar Altun, Köksal Cankaya)

    SCHWERTE und
    SOLINGEN, jeweils
    DITIB-Listen

    Die Machtpolitik der allesamt reaktionären, SCHARIAtisch ausgerichteten Moscheevereine sickert also in Deutschlands Rathäuser. Außerhalb der durch die ethnoreligiösen bzw. kalifatsinternen Kollektive definierten Grenzen des politischen Denkens möchten sich eitliche Migranten halt nicht stellen. Das ist schade – und demokratiegefährdend.

  29. @Alkibiades
    Dem widerspreche ich ja nicht. Auch ich könnte mit durchaus vorstellen PRO zu wählen, wenn auch mit den berühmten „Bauchschmerzen“. Zwei Faktoren würden mir die Sache erheblich erleichtern:

    1) Nähe zur PVV anstatt zur FPÖ
    2) reele Chance auf Regierungsbeteiligung anstatt Hilfestellung für Rot-Grün.

    Da beides nicht gegeben ist, wird’s bei mir wohl wie immer FDP. Die paktieren als einzige große Partei sicher nicht mit den Linksfaschisten.

  30. CDU und AKP.

    Laschet (CDU) sitzt im Vorstand der Europäischen Volkspartei.

    Und dort hat die Adalet ve Kalkinma Partisi (Gerechtigkeits- und Entwicklungspartei), das ist die der Milli-Görüs-Bewegung entsprossene, radikalislamische AKP, einen festen Beobachterstatus.

    Ferner ‚beobachten‘ dort die Parteigenossen von Sali Berisha (Demokratische Partei Albaniens, Albanien hat 70 % Muslime).

    Wir brauchen uns nicht zu wundern, dass von Herrn Laschet kein Wort der Kritik an der frauendeklassierenden und grundrechtswidrigen Scharia zu hören. Laschet wird sich vermutlich nicht gegen die europaweit drohende Legalisierung von Scharia-Gerichtshöfen einsetzen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_Volkspartei#Parteien_mit_Beobachterstatus

    Daher also das merkwürdige Schweigen der CDU zu der zunehmend radikalislamischen Politik der AKP?

    Noch zu Albanien und zu den Mitstreitern der Partei von Sali Berisha, wie gesagt, zuguckende Konferenzpartner der CDU auf Europa-Ebene:

    „Unter den Augen europäischer Politiker ist der Balkan zur Drehscheibe des organisierten Verbrechens geworden – und zum Einfallstor der islamistischen Fanatiker nach Europa.“

    „In Bosnien hatte al-Qaida sich ein Sprungbrett nach Europa geschaffen. In Albanien ging es weiter. Präsident Sali Berisha suchte einen Partner für seinen Plan eines islamischen Gross-Albanien. Teherans Geheimdienst brachte eine erste iranische Bank nach Tirana. Bashkim Gazidede, vormals Chef des kommunistischen Geheimdienstes Shik, wurde Berishas Islam-Koordinator. Und während der Präsident sich 1994 in den USA als Demokrat darstellte, organisierte sein Vertrauter Gazidede zusammen mit Osama Bin Laden die ersten Trainingskurse für die albanische UCK-Guerilla im Kosovo.

    http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2001-39/artikel-2001-39-drogen-prostituierte-islamisten.html

  31. #34 Alkibiades (16. Apr 2010 00:32)

    Ich habe es weiter oben schon einmal geschrieben:

    Für alle, die es immer noch nicht begriffen haben: es bringt und änderts nichts an den Verhältnissen

    – NICHT wählen zu gehen
    – die Stimme ungültig zu machen
    – zu wählen wie immer

    Um ein deutliches Zeichen zu setzen und um etwas zu verändern, muß ANDERS gewählt werden, und wenn’s auch weh tut und man eigentlich nicht so richtig will, dieses Mal muß man PRO NRW wählen, um diese Bewegung über die 5%-Hürde zu bringen.

    Und Du kannst es nicht oft genug schreiben.

    Ein Ergebnis um die 5% könnte ein Dammbruch sein.

    Möglichkeit eins: Das Ergebnis bringt PRO den Zulauf an Qualität, den PRO noch brauchen kann, um von der regionalen „Protestpartei“ zu einer vollwertigen Volkspartei mit Führungsqualitäten zu werden.

    Möglichkeit zwei: PRO vergeigt, aber das Wählerpotential ist geweckt, der Weg ist frei für eventuelle Nachfolgerparteien oder einen Zusammenschluss der konservativen Volksparteien.

    Möglichkeit drei: Der Dummdeutsche braucht noch mehr Bereicherung.

  32. #36 Hayek

    Die FDP ist die muslimfreundlichste Partei. Sie ist doch schon fasst übernommen. Ajub Köhler, Mayzek, die Sache mit dem Kreisverband Delmenhorst(?) aus dem die deutschen ausgetreten sind, da er von Muslimen übernommen wurde.

    SPD CDU FDP Die Grünen sind unwählbar.

    In NRW bleibt nur Pro und REP. Letztere haben keine Chance.

  33. Was mir hier viel zu wenig thematisiert wird, ist die ungeheuerliche Forderung Gabriels, allen in Deutschland lebenden Ausländern (also ohne dt. Pass!) aktives und passives Wahlrecht zu gewähren. Also – wie PI treffend formulierte, „Wahlrecht in Deutschland für die ganze Welt“!

    Sucker!

  34. Gabriel ist ein widerlicher WURM:
    Sein Gequatsche lässt erkennen, dass er nur soweit denken kann, wie er sieht.

  35. Auch wenn Bedenken, Vorbehalte und Bauschmerzen dabei sind:
    Es gibt am 9.Mai in NRW nur PRO!!
    Wer hier noch CDU wählt, ist ein Verbrecher!
    Gut, dass die Piraten jetzt auch schon linksversifft sind; das zieht Stimmen von Rot-Grün ab.

  36. „Ich bin sehr oft in Köln. Und immer wieder erschüttert, das es Kölner gibt, die den Zustand ihrer Stadt nicht sehen. Und von NRW allgemein. Und die Pro nicht kennen.

    Warum wohl kennen die Kölner PRO NRW nicht ?

    Schau dir die Flyer an. Zu wenig Info was sie
    wollen.
    Erst gegen Islamisierung jetzt nur
    Minarettverbot.
    Trotz allem. Wählt keine Altparteien sondern nur PRO NRW

  37. #45 Schweigende Mehrheit

    Schau Dir mal die Wahlwerbespots an!!

    PRO NRW spricht sich eindeutig gegen die Islamisierung aus

  38. Wir können die etablierten Volltrottel für ihre Dreckspolitik nur abstrafen indem wir PRO wählen. Ob ich die gut finde oder nicht, ist für mich zweitrangig. Das ehemalige Mitglieder mal bei der NPD waren, interessiert mich auch nur am Rande. Wieviele ehamalige NSDAP Mitglieder waren denn schon bei SPD, CDU, FDP? Wieviele Mauermörder sind noch aktiv bei den Linken? Das interessiert doch komischerweise in der Schmierenjournaille keine Sau.

    Die haben alle nur Angst um ihre Pfründe. Wir haben jetzt noch die Macht diesen raffgierigen Drecksäcken und Volksverrätern an die Karre zu pissen. Lasst uns nicht darüber streiten wer bei PRO symphatisch ist und wer nicht. Viele von uns können auch bei PRO eintreten und die Partei verbessern und unseren Beitrag leisten dieses Land vom etablierten Abschaum zu befreien. Je mehr Stimmen PRO hat, desto mehr werden auch aus den Altparteien zu denen überlaufen, die mit der Politik ihrer Altparteien schon lange nicht mehr einverstanden sind.

    Wenn wir jetzt nicht unsere Chance nutzen ist es zu spät. Das Wahlrecht wird uns von Brüssel ohnehin bald genommen wenn wir jetzt nicht unseren Arsch hochbekommen.

  39. Da fällt mir eigentlich nur eins ein.

    Wie viele Politiker haben eigentlich im Wahlkampf in NRW eine Kirche, Synagoge oder Buddhistische Tempel besucht???

  40. Paßt ins Bild unserer antideutschen Eliten.
    Konservative Deutsche werden von den antideutschen Eliten als Nazis diffamiert und bekämpft, während rechtsextreme od. radikalreligiöse Ausländer von den antideutschen Eliten als dringend benötigte Talente und als Bereichung angesehen werden.

  41. Sind nicht alle Wölfe grau? naja so dämliche nazis brauchen auch dämliche Namen 😉
    Richtig ist das Pack rauszuwerfen!

  42. 46 Alkibiades (16. Apr 2010 10:39)

    „PRO NRW spricht sich eindeutig gegen die Islamisierung aus“

    Habe den Werbespot nicht gesehen aber Titelblatt v. letzten Flyer „Minarettverbot“
    und im Text steht „keine Kopftücher….,keine
    Großmoscheen…

    Ich beende kaum ein Gespräch (auch nicht mit Fremden) ohne PRO NRW als Partei zu empfehlen.

  43. #48 Free
    Macht Euch nichts mehr vor.Die haben m.M.n. Deutschland verkauft und dafür viel Geld eingesteckt.

Comments are closed.