Gemeinschaftlichen versuchten Totschlag ist der Staatsanwalt nicht Willens, ihnen vorzuwerfen. Und – neueste Ausrede – „wir wissen nicht, wer zugestochen hat“. Also kommen alle vier Angreifer wohl mit einer milden „Strafe“ davon, die einen 26-Jährigen fast umgebracht haben.

Die Hamburger Mopo schreibt:

Da es von dem Messerangriff keine Videoaufnahmen gibt, erwartet die vier Angeklagten eine milde Strafe. Die jungen Männer auf der Anklagebank haben sich nach einer Öffentlichkeitsfahndung gemeldet.

Sie waren unmittelbar nach dem Angriff in der S-Bahn-Station Reeperbahn gefilmt worden. Im Beisein ihrer Anwälte räumten sie bei der Polizei ein, dass sie die Personen auf den Fahndungsfotos sind, schweigen seitdem.

Mit Erfolg: Die Staatsanwaltschaft konnte nur die gemeinschaftlichen Schläge als „gefährliche Körperverletzung“ anklagen, nicht aber die Stiche ins Herz.
Staatsanwalt Bernd Mauruschat begründet das mit fehlenden Beweisen: „Wir wissen nicht, welcher Angeklagte zu gestochen hat.“

Roswitha R., Mutter des Opfers, ist fassungslos: „Dass die Messerstiche im Prozess gar nicht vorkommen, frustriert mich. Die Tat wird als Lappalie dargestellt. Die werden sicherlich billig davonkommen, die Täter.“ Ihr Sohn hatte geschildert, dass die Bluttat nach einer unabsichtlichen Rempelei geschehen war. Er schwebte drei Tage in Lebensgefahr, weil sich zwischen Herzbeutel und Herz Flüssigkeit gesammelt hatte. Die Tat ist vor dem Amtsgericht angeklagt, das bedeutet maximal vier Jahre Haft. Fortsetzung 15. April.

Die Angeklagten sind aber im Grunde gute Menschen. Und schwarzgefahren sind sie wohl auch nicht. Sie haben sich freiwillig gestellt. Der Staatsanwalt weiß das.

(Spürnase: Sebastian)

image_pdfimage_print

 

128 KOMMENTARE

  1. Das Ende Europas?
    Ansichten zur Integration der Muslime

    Von Siegfried Kohlhammer
    Der Publizist und Übersetzer Siegfried Kohlhammer, geboren 1944, war von 1978 bis 2004 Lektor vorwiegend in Asien.

    Wer die Weltläufte – auch die turbulenten und bedrohlichen – mit kühler Distanz und Gelassenheit beschrieben und analysiert sehen mag, wird sich von den Titeln der fraglichen Werke eher abgestoßen fühlen. Aber es wäre ein Fehler, sie deshalb nicht zur Kenntnis zu nehmen, enthalten sie doch eine Fülle meist gut belegter Fakten und Analysen, die auf eine besorgniserregende Entwicklung hinweisen.

    AUSZUG:

    …..Niemals zuvor in der Migrationsgeschichte hat es einen derartig hohen Grad an materieller, rechtlicher und ideologischer Unterstützung der Migranten von staatlicher und nichtstaatlicher Seite gegeben wie im heutigen Europa, und Deutschland nimmt dabei einen der Spitzenplätze ein……

    …Generell gilt in Europa, dass die Migranten insgesamt den Wohlfahrtsstaat mehr kosten, als sie zu ihm beitragen. Eine Lösung der Probleme Europas durch mehr Migranten, wie sie die EU wünscht, ist eher unwahrscheinlich….

    ….»Nie zuvor in der Geschichte der Migration gab es so viel Rücksichtnahme und Planung. Doch die Ergebnisse waren dürftig.«…

    …»Die Muslime in Europa erhielten mehr wohlfahrtsstaatliche Leistungen als jede andere Gruppe irgendwo und irgendwann.«….

    ….»Der Islam erlaubt mir, die Leistungen des (wohlfahrtsstaatlichen) Systems in Anspruch zu nehmen. Ich bin ohne Einschränkungen anspruchsberechtigt. Ohnehin lebt ja der größte Teil der Führerschaft der islamischen Bewegung von Sozialhilfe.«…

    ….« Einer der Führer der dänischen Muslime hat einen Traum: »Wir werden schließlich die Mehrheit sein.« Ein bei jungen Muslimen in Stockholm beliebtes T-Shirt trug die Aufschrift »2030 – dann übernehmen wir«….

    Bitte weiterlesen unter: http://www.online-merkur.de/seiten/lp201004ab.htm

    UNBEDINGT LESEN! EIN SEHR LANGER BEITRAG. SEHR INFORMATIV. SEHR LESENSWERT.

  2. LOL
    wir bekommen konkurrenz

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hutaree

    Die BIBEL ist schuld. Alles Terroristen!!!

    googelt mal weiter und guckt – wie weit die kollegen schon partner & co gefunden haben.

    so geil der letzte teil:

    “Kommentatoren hoben hervor, dass die Glaubensgrundlage der Gruppe eigentlich nicht christlich sei. Ihre Ansichten basierten lediglich auf einigen wenigen Bibelversen, die aus dem Zusammenhang gerissen wurden und auf denen dann eine eigene Theorie aufgebaut wurde”

    – bei moslems leider nicht möglich – LOL

  3. Dafür werden wenigstens Neonazis angemessen bestraft. Ein gewisser Herr Wulff hat vor zwei Jahren in der Mannichlstadt Passau einem verstorbenen Parteifreund eine Hakenkreuzfahne ins Grab gelegt.
    Er wurde nun zu 1200 Euro verdonnert, was noch milde war, wenn man bedenkt, dass der Staatsanwalt sechs Monate Haft gefordert hat.

  4. Jetzt wird mir klar, warm diese Typen nie alleine zuschlagen oder -stechen: Damit man den Täter nicht zuordnen kann. OK, Feigheit kommt natürlich auch dazu.

  5. Meiner Meinung nach wurde richtig gehandelt. Das ist nunmal ein deutsches Rechtsprinzip, in dubio pro reo. Nur einer hat die Messerstiche ausgeführt , und da man diesen einen nicht feststellen kann, verurteilt die Justiz lieber niemanden als einen Unschuldigen, was die Messerstiche betrifft.

  6. Über einen ähnlich gelagerten Fall wurde hier auch schonmal geschrieben. Dort haben mehrere Verbrecher jemanden zusammengeschlagen, und da man nicht wusste, wer zugeschlagen hat, wurde das Verfahren eingestellt.

    Das ist Winkeladvokatie !

    Was unlängts jemand über solche „Juristen“ schrieb: „Sie lesen die Buchstaben des Gesetzes und legen sie aus, aber gleichzeitig vergessen sie den (ursprünglichen) Sinn des Gesetzes.“

    Sinn und Zweck des Strafgesetzes ist die Verurteilung von Straftätern. Dort, und auch in diesem Fall, gilt § 224 StGB.

    Sicherlich, den Messerstecher kann man nicht ausfindig machen. Wären aber Staatsanwaltschaft und Richter willens, Bestrafungen auszusprechen, brauchen sie blos möglichst hohe Strafen aufgrund der gemeinschaftlich ausgeführten Tat fordern/aussprechen.

    Den § 224 gerne mal lesen:

    http://dejure.org/gesetze/StGB/224.html

  7. Das deutsche Volk ist von unseren Eliten zum Freiwild deklariert worden.

    Ich hoffe, dass ich den Tag der Abrechnung erleben werde…

  8. Meiner Meinung nach wurde richtig gehandelt. Das ist nunmal ein deutsches Rechtsprinzip, in dubio pro reo. Nur einer hat die Messerstiche ausgeführt , und da man diesen einen nicht feststellen kann, verurteilt die Justiz lieber niemanden als einen Unschuldigen, was die Messerstiche betrifft.

    Dann verklagen wir eben alle zu Totschlag. Oder wir verklagen alle auf Beihilfe oder Unterlassene Hilfeleistung. Einer wird dann schon plaudern.

    Was aber gar nicht geht, ist, dass jemand einem jungen Mann ein Messer ins Herz bohrt und ungeschoren davon kommt! Stell dir vor: ohne die Tritte würden die gar nichts bekommen obwohl die Videokamera zeigt, dass es einer von ihnen war!

  9. Ja, leider ist hier völlig korrekt entschieden worden. Der Messerstecher ist nicht feststellbar, man kann ja nun nicht alle vier schwer verknacken, man kann auch nicht würfeln – also bleibt es leider nur so wie es gemacht wurde.

    Das ist KEIN Fall, der in das Thema Migranten-Bonus paßt.

  10. Gemeinschaftlich begangene Tat. Es geht hier um einen Mordversuch!

    Ansonsten kann ich (mit einer genügend großen Komplizenschaft) auch eine Bank ausrauben, jeder bekennt sich schuldig, und keiner kann bestraft werden.

    Ich glaube langsam, die Richter und Staatsanwälte sehen zu viel Werbung. Ich meine diese Werbung, in der eine Schulklasse sich gschlossen zu einem Streich bekennt, und die Lehrerin schmunzelt am Schluß auch noch.

    Schlimme Situation, und schlimme Zeiten!

    guude
    ts

  11. Das wahre Elend ist aber das der Junge keine staken Brüder hat. Seine Eltern gönnten ihm das nicht.

  12. ich warte auf die forderung der ummah das die ungläubigen ihre SIEDLUNGEN in EURABIA abbauen und den ABZUG der unglaubigen BESATZER von der muslimischen erde. lol

    man stelle sich vor hitler vor gericht! DER STAATSANWALT „wir wissen nicht ob er persönlich gas in die duschen………“ forder darauf hin freispruch………….
    DIESER STAATSANWALT IST EIN NAZI!

  13. #10 terminator
    Aber es gibt doch sowas wie die Spieltheorie.
    Jeder wird getrennt befragt.
    Er schweigt und wird fürs schweigen bestraft bzw. dann als Täter angenommen oder er sagt wer es war und ihm wird die Messertat nicht mehr zur Last gelegt.
    Macht man dies mit allen Vieren, dann wird entweder die Mehrheit den Täter nennen, oder alle bekommen eine härtere Strafe.
    Warum sollte es ein Aussageverweigerungsrecht geben, wenn ein anderer zugestochen hat?

  14. Der Tag der Abrechnung kommt.Da wird dann bei den GutmenschInnen Heulen und Zähneknirschen sein!!!Sie werden sich rechtfertigen:“Wir haben gar nichts gemacht.“Eben weil sie „nichts“ gemacht,haben werden sie in den Bau wandern!

  15. Die deutschen Multi-Kulti-Phantasten halten beide Augen geschlossen vor der Realität.

    Während sie hier zu jedem Verbrechen schweigen oder beschönigende Worte finden, wagen sie es nicht, gegen Unmenschlichkeiten zu protestieren wie etwa bei den Benachteiligungen dieser Minderheit in Afrika und Jamaika…..

    http://www.fact-fiction.net/?p=4050

  16. OT aber passend zum Thema:

    Am vergangenen Sonntagmorgen gegen 04.00 Uhr wurden drei Männer aus Oberbayern im Alter von 17, 19 und 20 Jahren am Eggenfeldener Schellenbruckplatz von einer Personengruppe türkischer Abstammung überfallen und die Aushändigung von Bargeld gefordert.

    Etwa zehn Männer griffen zunächst den 17-jährigen Geschädigten von hinten an und schlugen ihn zu Boden. Sogleich wurden die Geschädigten aufgefordert, sich mit erhobenen Händen an die Schaufensterscheiben eines dortigen Einzelhandelsgeschäftes zu stellen. Nachdem der Aufforderung, Geld herauszugeben, seitens der Geschädigten nicht nachgekommen wurde, wurde dem 19-jährigen mit der Faust heftig ins Gesicht geschlagen.
    Anschließend entnahmen die Täter aus dem Geldbeutel des 17-jährigen einen zweistelligen Eurobetrag, sowie seine Halskette. Danach ergriff die Tätergruppe die Flucht.

    http://www.polizei.bayern.de/niederbayern/passau/news/presse/aktuell/index.html/113677

  17. Unsere Gesetze sind die eine Seite, die andere sind die verkommenen und gewissenlosen Anwälte.Jede Lücke im Stgb wird von ihnen genutzt.Das mag ja bei dem einen oder anderen Prozess in Ordnung sein,aber hier wäre beinahe ein junger Mann gestorben.In den USA würden alle vier verurteilt werden und das ist gut so.

  18. Zu viel Sozialhilfe fördert die Kriminalität – weil es den Empfängern nicht drauf ankommt, was morgen ist.

    Sie haben keinen Job zu verlieren. Es ändert sich eigentlich gar nichts, wenn sie kriminell werden.

  19. Meiner Meinung nach wurde richtig gehandelt. Das ist nunmal ein deutsches Rechtsprinzip, in dubio pro reo.

    Was für ein Schwachsinn! Dann gehören alle eingesperrt. Einer von denen wird dann schon sagen wer zugestochen hat!

  20. Prozessbeobachter sind eine sehr gute Idee!

    Jede/r kann das machen: Die Amts- und Landgerichte veröffentlichen ihre Sitzungstermine im voraus im Internet meist mit kurzer Falldarstellung. Da kann man sich die in Frage kommenden Fälle heraussuchen und bei öffentlicher Sitzung als Zuschauer erscheinen – und auffällige Dinge anschließend hier veröffentlichen.

  21. OT-ALARM

    BUNDES EISENARSCH-EICHENLAUB-HOSENANZUG MERKEL
    HÄLT HEUTE EINE „TRAUER REDE“ FÜR DIE GEFALENEN DEUTSCHEN SOLDATEN! da wird der bock zum gärtner! DIE MÜSSTE HINAUSGEPRÜGELT WERDEN MIT SCHIMPF UND SCHANDE!

  22. Lasst uns das alte Spiel spielen 🙂

    Wer hat die dümmste Ausrede:

    *Er hat nur aus Liebe zugestochen.
    *Er wollte ihn/sie nur beschützen als er Zustach
    *Es war ein daneben gegangener Warnstich
    *Er war (als gläubiger Moslem) zur Tatzeit betrunken
    *Er kommt aus einer Gewaltkultur:
    (Vorsicht: Dieses Zitat ist nur erlaubt, wenn es zu einer geringeren Strafe des Täters führt und zeigt das Verständnis und Mitgefühl des Richters. In allen anderen Fällen ist dieses Zitat aber voll Nazi)
    *Er konnte nicht wissen, dass die Schläge tödlich sind
    *Wir wissen nicht wer zugestochen hat.
    *Er konnte nicht wissen, dass das Opfer sich wehrt.
    *Er konnte nicht wissen, dass das Opfer sich nicht wehrt.

    Was fallen euch noch so an dummen Entschuldigungen ein?

  23. #5 LosChrisos (09. Apr 2010 11:40)

    Unser schöner Rechtsstaat verfügt aber auch über Mittel und Maßnahmen, um Zeugen, die eine Aussage verweigern unter Druck zu setzen. Dazu zählen Ordnungsgelder und auch die Beugehaft. Wenn von 4 Beteiligten nur einer zugestochen hat, gibt es 3 Zeugen. Diese verweigern offenkundig die Aussage, um ihren Komplizen zu schützen und das Recht zu beugen. Hier wären entsprechende Zwangsmaßnahmen angebracht. Eine Ausnahme wäre, wenn alle Täter in engem Verwandschaftsverhältsnis stehen würden. Dann stellt sich mir allerdings die Frage, wieso wir derart kriminelles Gesindel gleich sippenweise in unserem Land ertragen müssen.

  24. Gemeinschaftlichen versuchten Totschlag ist der Staatsanwalt nicht Willens, ihnen vorzuwerfen…. :Ausrede – “wir wissen nicht, wer zugestochen hat”.

    Ach ja – richtig! Deshalb blieb auch der Mord an Schleyer und Buback durch Klaar & Co. ungesühnt. Man wußte nicht, wer geschossen hatte.

  25. Ich muß das schreiben, was ich gestern, vorgestern und vorvorgestern gesagt und geschrieben habe:
    Dieser Staat ist krank, irre, bürgervernichtend.

    Versuchter Mord – milde Strafe. Welcher bestochene Volksgerichtshof spricht hier im Namen des Volkes ?

    Diese Land- und Menschennehmer kommen wieder vor Lachen nicht in den Schlaf und bald wird es in den Türkistan-Nachrichten kommen, die über Satellit hier empfangen werden, also tgl. Nachhilfe im Morden von Kartoffeln:

    Stecht ins Herz und seid mindestens 2, dann gibt es nur 2 Std. Fernsehverbot.

    Dieses gleiche verlogene Staatspack greift dafür jetzt wieder, in einer SPD-Anfrage an den Bundestag, die legalen Waffenbesitzer an und auf.
    Ja, die Jäger und anderen legalen Waffenbesitzer sind schon wieder suspekt und auf mehreren A4-Seiten wird geheuchelt, wann man denn nun endlich gedenkt, hier repressiv durchzugreifen.

    Das ist dieses Gebilde, genannt Staat, in dem wir leben.
    Immer gegen das eigene Volk, immer für Musels, selbst wenn sie Mordversuche machen, immer mehr in den Abgrund mit uns dummen, obrigkeitshörigen, eingelullten Dhimmis.

  26. Welche „Deutschen“ führen eigentlich die Kriminalitätshitliste in Österreich an?

    http://www.migazin.de/2010/04/08/turkische-presse-europa-07-04-2010-bosbach-diskriminierung-turkisch/

    Deutsche Straftaten in Österreich unter Ausländern am höchsten

    Die SABAH berichtet über die neulich veröffentlichten Kriminalitätsstatistiken des österreichischen Innenministeriums für das vergangene Jahr, in der es heiße, dass 28 Prozent aller begangenen Straftaten im Lande auf Ausländer zurückzuführen seien. Unter diesen rund 70.000 Straftaten führen die Deutschen die Liste mit 8.323 Straftaten an, dicht gefolgt von den Serben mit 8.177 Kriminaltaten.

  27. Na ja, das mit der Beugehaft hätte man ja auch damals bei Helmut Kohl machen können, aber bei einem Ex-kanzler macht man das ja nicht.

    ALLE sind gleich, aber manche sind halt gleicher!

    guude
    ts

  28. #18 status quo ante (09. Apr 2010 11:57)

    3:10, die TürkInnen werden mutiger, vor Wochen noch war die Quote 1:6!

  29. @ 10 Terminator: Korrekt im Sinne fraglicher Gesetze. Unschuldsvermutung, bla, bla.

    In Moskau, irgendwo in einem schalldichten Keller, hätte sich, nach 30 Minuten, der wahre Täter gefunden.

    Okay, 3 mal Freispruch bzw. die den Tritten/Schlägen entsprechende Strafe und einmal Zuchthaus; ein Wort, was in den letzten 20/30 Jahren aus dem Deutschen Sprachgebrauch ( leider ) verschwunden ist.

    Da wurde nämlich Schwerstverbrechern, für die Gefängnishaft zu milde war, Zucht und Ordnung beigebracht, und zwar so, daß auch nach der Entlassung noch was in der hohlsten Rübe blieb. Heute wird noch am Entlassungstag die nächste Straftat begangen.

    Und je länger Europa an diesem System der Abenteuerurlaube für ( jugendliche ) Straftäter festhält, um so mehr werden die Völker leiden müssen, wird es Mord und Brand geben.

    Die Gesetze wurden durch ( Gut)menschen gemacht, aber der Mensch ist nicht gut und da Wesen und Justiz stimmig sein müssen, wird diese fatale Lücke immer und immer wieder ausgenutzt werden.

  30. Ja, die Jäger und anderen legalen Waffenbesitzer sind schon wieder suspekt…

    In Deutschlnad gibts 10 Mill. legale Waffen, und nach Aussage der Polizeigewerkschaft ca. 20 Mill. illegale Waffen.

    Was aber macht der Staat ? Wird in diesem Jahr eine EU-weite Zentraldatei der Waffenbesitzer einführen – damit im Fall des Falles die legalen Waffen in 2 Tagen eingesammelt sind
    (und das Volk sich dann von marodierenden und waffenbesitzenden……

  31. @ Los Chrisos

    „Meiner Meinung nach wurde richtig gehandelt. Das ist nunmal ein deutsches Rechtsprinzip, in dubio pro reo. Nur einer hat die Messerstiche ausgeführt , und da man diesen einen nicht feststellen kann, verurteilt die Justiz lieber niemanden als einen Unschuldigen, was die Messerstiche betrifft.“

    Einen Unschuldigen hätte es wohl nicht getroffen, da es sich um einen gemeinschaftlichen Angriff handelt, an dem alle beteiligt waren. Wer letztendlich das Messer gezogen und zugestochen hat, ist insofern unerheblich, da keiner der Beteiligten die Tat verhindern wollte und den Täter durch ihr Schweigen auch noch decken. Bei einer Verurteilung wegen gemeinschaftlich versuchtem Totschlag würden die, welche nicht zugestochen haben, ihr Schweigen mit Sicherheit brechen, um nicht für den Täter brummen zu müssen. So aber kommen vermutlich wieder einmal feige Verbrecher mit einer Bagatellstrafe davon. Als wäre das nicht schlimm genug, gibt es aber offensichtlich sogar noch Menschen, die das Vorgehen unserer laschen Justiz verteidigen. Aber das ist ja auch einfach, wenn man selbst nicht betroffen ist.

  32. Dem Buchstaben des Gesetzes ist Folge geleistet und so manchen wichtigen Prinzipien. Ob allerdings das richtige Augenmaß bei der Abwägung vorlag darf nicht nur der gesunde Menschenverstand bezweifeln.
    Das erinnert ein wenig an Puritaner die seinerzeit hochnotpeinlich, psychisch desolat und in Peinlichkeit versunken nackt durch die Strassen ihrer Stadt liefen um dem Credo der eigenen Nichtigkeit Folge zu Leisten. Ziel verfehlt aber nachher kann man sich besser fühlen. Vorteil der Puritaner war wahrscheinlich auch, dass keine Familienclans im Hintergrund stillschweigende Botschaften aussendete.

  33. #33 AngstvorderZukunft:

    Mein Kommentar bezog sich nur auf die Gesetzeslage jetzt während der Gerichtsverhandlung. Daß man diese Typen hätte im Vorfeld mit Verhören, Zwangsmaßnahmen usw. ganz anders rannehmen müssen, um den Täter zu finden, ist klar.

    Insofern ist das Ganze in seiner Gesamtheit betrachtet natürlich schon ein Skandal!

  34. @ 22 hypnosebegleiter:

    Mir kommen die Tränen !

    Wer läßt sich schon mit solchem Teufelszeug ein. Schön zu hause bleiben, wie es der Islam fordert, dann passiert auch nichts.

    So ein Pech aber auch !

  35. hier mal was aus dem schuelervz:

    „Ich bitte jede/jeden, die/der das liest, die SchuelerVZ- Gruppe „Jugend-pro-NRW/köln“ zu melden. Die größte Gruppe dieser Faschisten/innen wurde nämlich schon gelöscht und es fehlt eigentlich nur noch diese. Ein kurzer Kommentar zu dieser rechtsextremen Gruppe dürfte reichen. Je mehr Leute diese Gruppe melden, desto eher wird sie gelöscht. Also mitmachen!!!

    solidarische Grüße

    Lemar „

  36. @29 AngstvorderZukunft (09. Apr 2010 12:25)

    Dieses gleiche verlogene Staatspack greift dafür jetzt wieder, in einer SPD-Anfrage an den Bundestag, die legalen Waffenbesitzer an und auf.
    Ja, die Jäger und anderen legalen Waffenbesitzer sind schon wieder suspekt und …

    Erst letzten Sonntag entnahm ich einem Gespräch aktiver Schützen, daß sie für staatlichen Kontrollmaßnahmen saftig zahlen müßten.

  37. Es ist schon verrückt in diesem kaputten Staat.
    Für ein nicht gezahltes Knöllchen kann man als Deutscher auch schon mal in den Knast wandern, wo hingegen im hier vorliegenden Fall wieder mal jeder juristische Schachzug unternommen wird, um diese widerlichen Muslemverbrecher möglichst milde zu bestrafen und auf Bewährung laufen zu lassen.
    Diese vier Muslems, die versucht haben, einen Menschen umzubringen, können angeblich nicht verurteilt werden, weil die gebeugten Rechtsverdreher im Gericht nicht „ermitteln können, wer genau zugestochen hat“. Gemeinschaftlich begangener versuchter Mord nennt sich das, ihr schmierigen, staatsfeindlichen Richtercanaillen und Lügenanwälte ! In einem Rechtsstaat würde man alle vier ganz einfach für zehn Jahre einbuchten. In unserer Bananenrepublik laufen sie nach ein paar Monaten wieder frei rum.

  38. So was darf in einem Rechtsstaat gar nicht erst zulässig sein.Hier muß notwendigerweise die Gesetzeslage dahin geändert werden,dass ein Pauschalurteil alle beteiligten als Täter anklagt und verurteilt.Aber jetzt wissen wir auch warum so viele Erdogan-und Muslimanhänger Jura studieren.Auch hier wurde von den türkischen-muslimischen Organisationen beschlossen die europäischen Institutionen, Gerichtshöfe,usw. zu unterwandern.

  39. Ein Bekannter meiner Frau ist Hundezüchter.
    Nachdem auch er sich mehr und mehr der Inländergewalt stellen muß, da seine eigentlich recht nette Wohngegend ständig von KB’s belagert wird, hat er eine Spitzenidee wie ich finde.
    Seine Kampfhundabteilung wird auf KB’s angesetzt und nachts entsprechend freigelassen, zum Aufräumen, wie er es nennt.
    Dieser Herr war übrigens jahrelang bei der GSG9.
    Ein anderer, junger Mann aus meinem Bekanntenkreis hat vielleicht zuviel A-Team geschaut, die Idee ist allerdings nicht minder großartig. Einsatzwagen (alte Bullis etc) herrichten und KB’s einzeln einfach von der Straße, ab ins Auto und dann weg.
    Betonstein am Bein und ab in einen See, Gullischächte etc.

    Innovation durch Leistung 😉

  40. Weise hier nochmal auf diesen schönen Mailtextbaustein hin:

    Nachdem das BVerfG am 12.5.2009 (1 BvR 2272/04) festgestellt hat, daß die Bezeichnung „durchgeknallter Staatsanwalt“ „im Zusammenhang mit einer Sachauseinandersetzung um die Ausübung staatlicher Strafverfolgungsbefugnisse“ keine Beleidigung darstellt, mache ich hiermit von meinem Recht auf freie Meinungsäußerung Gebrauch und bezeichne den zuständigen Staatsanwalt wegen seiner Handhabung dieses Vorfalles als „durchgeknallt“.

    Der durchgeknallte Staatsanwalt ist Bernd Mauruschat beim Landgericht Hamburg

  41. Was ist eigentlich aus der guten, alten Beugehaft geworden? Gab es da nicht einmal die Möglichkeit, eine Zeugenaussage auf diese Weise zu erzwingen? Schließlich sind ja drei der vier Angeklagten Zeuge eines Mordversuchs geworden. Ferner, was sind das eigentlich für Polizisten, die es nicht schaffen, den eigentlichen Täter zu ermitteln? Man isoliere die vier voneinander und sage jedem einzelnen, dass die übrigen drei ihn des Messerstichs bezichtigen. Wofür bezahlen wir diese Beamten eigentlich? Für´s Sesselfurzen? Beschützt werden wir von denen doch schon längst nicht mehr, sollen die sich also wenigstens die Mühe geben, die Täter dingfest zu machen.

  42. @ #5 LosChrisos

    Ich nenne das „Rechtsbeugung“. Nach deutschen Rechtsgrundsätzen handelt es sich um eine gemeinschaftlich ausgeführte vorsätzliche Körperverletzung. Folge: Wenn keiner der Beteiligten sich glaubhaft entlasten kann, ist jeder der Beteiligten als Mittäter einzustufen und entsprechend zu bestrafen,

  43. UNGLAUBLICH !

    Eher glaube ich an die Unschuld einer Hure auf St. Pauli als an die Gerechtigkeit der Hamburger Justiz
    Alle so lange einbuchten bis sie entweder verfaulen oder einer auspackt !

  44. #40 berlin-brummt:

    Finden Sie Ihren Beitrag komisch, sind Sie einfach nur strunzdämlich oder sind Sie ein linkes U-Boot, das mal wieder demonstrieren will, was für Typen sich so auf PI herumtreiben?

    Für alle drei Möglichkeiten: Das hier ist die falsche Plattform für Sie!

  45. „Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch,..“

    Dies hat sogar der Volksverräter und Linksradikale Daniel Cohn-Bendit behauptet, natürlich ohne jegliches Mitgefühl für die betrogene und schikanierte einheimische Bevölkerung, die von Leuten wie ihm zum Abschuss freigegeben wird.

  46. #47 Sauron

    „Dies hat sogar der Volksverräter, Linksradikale und Kinderschänder Daniel Cohn-Bendit behauptet …“

    So ist es vollständig. 😉

  47. #46 terminator (09. Apr 2010 13:11)
    Lasse Sie bitte die Gedankenfreiheit zu.Es ist wichtig das derzeitige Empfinden in der Gesellschaft gespiegelt widerzugeben.

  48. #50 Mohammed Adolf

    Offene (Mord)Aufrufe zur Gewalt haben nichts mit Gedankenfreiheit zu tun. Mal ganz davon abgesehen, daß so etwas PI ungemein schadet und unsere Sache diskreditiert.

    Und daran haben nur unsere Gegner Interesse!

  49. Juristisch gesehen ist es klug, die Messerstiche aus der Verhandlung herauszuhalten. Sollte sich nämlich irgendwann später mal einer der Täter verplappern und somit Beweise liefern, wer zugestochen hat, kann ein neues Verfahren eröffnet werden.

  50. Diese Richter geben ein Zeichen:
    Messerstecher immer schon mit mind. 2 Leuten auf das Opfer einstechen. Dann kann man z.B. als Großfamilie richtig gut wegkommen.

    Und das Beste: es interessiert niemanden oder gibt es organisierte Demos gegen diese „Juristen“…?

    Diese Gesellschaft ist einfach nur noch alt, wehrlos und krank.

  51. „DER WAHNSINN HAT METHODE!“
    B ananen R epublik D eutschland …

    Warum zahlen diese 5Bastarde bzw. ihre Eltern, nicht die Kosten, die aus diesen Messerstichen entstanden sind?

    Das ist das Mindeste!

    Zugestochen und gewollt haben sie es ja gemeinsam …

  52. Roswitha R., Mutter des Opfers, ist fassungslos: “Dass die Messerstiche im Prozess gar nicht vorkommen, frustriert mich. Die Tat wird als Lappalie dargestellt. Die werden sicherlich billig davonkommen, die Täter.”“

    Das ist Absicht !!!

    So läuft es in jedem marxistischen System! Man will die Mehrheit, also die Deutschen, demütigen und moralisch brechen. Der oben geschilderte Fall ist ja nicht die Ausnahme, sondern die Regel!

    Zitat:
    „Wenn die unterdrückten Minderheiten Gewalt anwenden, beginnen sie keine neue Kette von Gewalttaten, sondern sie zerbrechen die etablierte (Gewalt), d. h. die Gewalt des Staates, der Gesetze. Und Marcuse weiter: Kein Dritter, am allerwenigsten der Erzieher und Intellektuelle habe das Recht, den Aufständischen, den Gewalttätern Enthaltsamkeit (von Gewalt, Verf.) zu predigen. Die Botschaft der Frankfurter lautet also: In bestimmten Situationen hat Gewalt mehr Recht als das Recht, das sie bricht.

    Diese Botschaft oder Heilslehre Marcuses wurde von der Linken als Kampfanweisung gegen den demokratisch legitimierten Rechtsstaat aufgefasst und umgesetzt.

    … …

    Gewalt gegen Personen gilt im allgemeinen (noch) als Schwerkriminalität, wenn sie nicht nach den Regeln des § 218 StGB ausgeübt wird. Sie ist besonders gefährlich und verwerflich, wenn Deutsche an Ausländern solche Gewalt mit oder ohne Todesfolge anwenden.

    Weniger gefährlich ist die Gewalt von Fremden gegen Deutsche. An ein und demselben Tag im Februar 1999 wird ein junger Algerier in Guben von deutschen Skin-Heads in den Tod getrieben. Der Polizeichef von Guben bestreitet einen `politischen Hintergrund´ der Tat, die Medien aber sehen darin eine Tat der Neonazis, also Gewalt `von rechts´. Der junge Algerier wird mit einem Quasi-Staatsakt, mit Lichterketten, Blumenbergen und Betroffenheitsszenarien `verabschiedet´.

    Der 24-jährige Deutsche, der auf dem Bahnhof von Frankfurt-Griesheim mit mehreren Messerstichen von Afrikanern niedergestreckt wird, wird von seinen Eltern still beerdigt, von den Medien totgeschwiegen.

    Es gibt also `gute´ Tote, die heftig an das Rechtsbewusstsein der Deutschen appellieren sollen und `schlechte´ Tote, die man links liegenlassen kann.“

    Immer dran denken, das gestehen die 68er nur Minderheiten zu, die Deutschen dürfen das selbstverständlich nicht.

    Hintergründe der 68er-Kulturrevolution –
    Frankfurter Schule und Kritische Theorie

    http://www.aktion-leben.de/Hintergruende/sld08.htm

    „Ein marxistisches System erkennt man daran, daß es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert

    Alexander Solschenizyn“

    Die BRD ist in weiten Teilen ein marxistisches System.

  53. Die Politiker brauchen sich nicht wundern, dass sehr viele Bürger sich von diesem Staat verabschieden und nichts von dieser verlogenen Politikerkaste Wissen wollen.

  54. #29 Eurabier (09. Apr 2010 12:31) Welche “Deutschen” führen eigentlich die Kriminalitätshitliste in Österreich an?

    http://www.migazin.de/2010/04/08/turkische-presse-europa-07-04-2010-bosbach-diskriminierung-turkisch/

    Deutsche Straftaten in Österreich unter Ausländern am höchsten

    Die SABAH berichtet über die neulich veröffentlichten Kriminalitätsstatistiken des österreichischen Innenministeriums für das vergangene Jahr, in der es heiße, dass 28 Prozent aller begangenen Straftaten im Lande auf Ausländer zurückzuführen seien. Unter diesen rund 70.000 Straftaten führen die Deutschen die Liste mit 8.323 Straftaten an, dicht gefolgt von den Serben mit 8.177 Kriminaltaten.

    Bei Kriminalität zählt halt nicht Quantität, sondern Qualität.

    Vermutlich waren die 8.323 Deutschen „Verbrecher“ Falschparker, Sichnichteinfachabstechenlasser, Falschindiegegendgucker, Steuerhinterzieher usw. …

    Die 8.177 Serben hingegen waren vermutlich: Diebe, Einbrecher, Autoknacker, Drogendealer, Zuhälter, Mörder …

  55. #58 Anti-Islamisierung (09. Apr 2010 13:57)

    Wobei die „Serben“ dann wohl nicht Josip oder Maria sondern Gzim oder Yussip heissen dürften….

  56. #47 Sauron
    “Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch,..”

    Das nennt sich multikultureller Marxismus und wurde von den 68er-Eliten mit voller Absicht herbeigeführt. Siehe hier #55 BePe

  57. DEUTSCHES OPFER!

    Noch Fragen?!

    Man stelle sich vor, 4 Glatzen hätten einen Türken so in die Mangel genommen!

    Ich kann diese rassistische Justiz samt Medien (wo bleibt der inzenierte Aufschrei) nicht mehr ertragen!

    Wo ist das Problem wie #9 Aventine schon vorschlug alle 4 wegen beihilfe zum Totschlag zu verklagen!?!

  58. 14.00 UHR — TRAUERFEIER FÜR UNSERE DREI AM KARFREITAG IN AFGHANISTAN GEFALLENEN SOLDATEN UNSERER BUNDESWEHR.

    Viel deutsche TV-Sender und Hörfunksender übertragen live.

  59. #57 rene2010

    Deshalb rate ich jedem deutshcen Mann, wirf nicht für dieses politische System dein Leben in Afghanistan weg.

  60. Lustige Selbsterkenntnis der LinksgrünInnen:

    http://www.gruene.de/30-gruene-jahre/gruene-im-einheitsjahr-1990.html

    Bis in die Wendezeit hinein sind DIE GRÜNEN geprägt von der Idee der deutschen Zweistaatlichkeit – und treffen sich dabei mit großen Teilen der DDR-Bürgerrechtsbewegung, die eher eine bessere DDR als ein Deutschland wollen.

    Beide unterschätzen den Wunsch der Mehrheit nach Wiedervereinigung und müssen im Einheitsjahr 1990 mit den Folgen kämpfen: Die ostdeutschen Bürgerrechtler erleiden einen rapiden Bedeutungsverlust, die West-GRÜNEN die schlimmste Wahlniederlage ihrer Geschichte: „Alle reden von Deutschland, wir reden vom Wetter“, schreiben sie vor der ersten gesamtdeutschen Bundestagswahl auf ihre Plakate.

    Die Wähler bestrafen so viel Ignoranz mit Abstinenz und schmeißen die erfolgsverwöhnten West-GRÜNEN aus dem Bundestag. Bündnis 90 und Ost-GRÜNE schaffen hingegen den Einzug.

    Warum klappt das heute nicht mehr?

  61. Auch diese „Zunft“ wird es in Kürze auch treffen, da die Einschläge immer näher kommen.
    Den Staatsanwälten/Richtern geht der Arsch auf Grundeis, wenn sie mit „Migranten“ zu tun haben. Mehr Angst als Vaterlandsliebe (im wahrsten Sinne des Wortes).
    Wenn ich mich recht erinnere, gab es in Frankfurt/Main einmal einen Verein, der aus Anwälten, Richtern und Staatsanwälten bestand. An diesen Verein konnte man sich wenden, wenn man sich bei einem Prozess „über den Tisch gezogen“ fühlte.
    Ich suche diesen Verein seit Wochen vergeblich.
    Ich denke, dass der Verein -aufgrund der vielen tollen Migranten-Urteile – wahrscheinlich total überfordert war und daher den Laden dicht gemacht hat.
    Ich habe noch nie an eine Gerechtigkeit deutscher Gerichte geglaubt.
    Diese katastrophalen Urteile werden sich rächen, da sie von Mal zu Mal lascher werden. Fazit: die Gewalttaten werden weiter stark zunehmen und durch die Urteile der Gerichte noch begünstigt. Eine Schraube ohne Ende, die alleine die Gerichte (Politik) zu verantworten haben, zumal die Polizei immer weiter abgebaut wird um die Intigration zu unterstützen.
    Wir steuern auf amerikanische Zustände zu, wo jeder mit einer Knarre durch die Gegend läuft, um sich selbst zu schützen.

    Deutschland ist krank – sehr krank.
    Deshalb nur noch die Parteien wählen, die diesen erbärmlichen Zustand ändern können und wollen!!!

  62. #62 hypnosebegleiter

    Ja super, da wirft das System den deutschen Patrioten ein paar Brotkrummen hin, während sie gleichzeitig die Grenzen öffnen und die Islamisierung der Heimat forcieren. Und wenn heute Abend ein deutscher Soldat in Uniform in Berlin von einer Horde geistiger Talibans auf der Straße abgestochen wird passiert: siehe oben. 🙁

  63. @ #10 terminator und #5 LosChrisos

    Meiner Meinung nach wurde richtig gehandelt. Das ist nunmal ein deutsches Rechtsprinzip, in dubio pro reo.

    Natürlich habt ihr juristisch recht, keine Frage. Nur:

    „Mit Hilfe eurer Gesetze werden wir euch besiegen“

    Wer immer das gesagt hat, hat auch recht.
    Jede Woche mehr.

    Und nun?

  64. Ach, noch etwas:

    #51 terminator

    #50 Mohammed Adolf
    Offene (Mord)Aufrufe zur Gewalt haben nichts mit Gedankenfreiheit zu tun. Mal ganz davon abgesehen, daß so etwas PI ungemein schadet

    Volle Zustimmung, terminator. Ich hoffe auch, dass der entsprechende Kommentar so rasch wie möglich von PI gelöscht wird.

    Aber ein winziger Gedankensplitter hat sich da bei mir festgemacht – den muss ich hier noch loswerden:

    Die dargestellte PHANTASIE, die du, ich und andere hier massiv kritisieren, ist bezüglich der Herzchen, über die der Thread hier geht, deren REALITÄT – (wobei die Todesfolge nur durch medizinischen Zufall nicht eingetreten ist).

    Sollte man nicht ganz aus dem Auge verlieren. Das geht insbesondere an die, die wegen des beanstandeten Kommentars #40 mal wieder PI ans Bein pinkeln wollen!

  65. „Die Staatsanwaltschaft konnte nur die gemeinschaftlichen Schläge als “gefährliche Körperverletzung” anklagen, nicht aber die Stiche ins Herz.“

    So ist das, wenn man nicht im Iran ist…

    Mit dem Arsch auf die Herdplatte, einschalten und warten bis die Aussagen kommen.
    Die Wahrheitsfindung geht dann doch sehr schnell!
    So macht man das im Iran wenn nötig.

    Mir persönlich lägen in solchen Fällen allerdings die Methoden Graf Draculas schon näher! 😉

  66. @ #10 terminator und #5 LosChrisos

    #67 le waldsterben

    jaja, und hätten sie das Opfer ermordet hätte man sie freigesprochen, weil ja außer der „Lappalie“ Mord dann keine andere Straftat vorgelegen hätte oder wie. Laßt euch mal schön weiter verarschen von diesem marxistischen System.

  67. #10 terminator

    „Ja, leider ist hier völlig korrekt entschieden worden. Der Messerstecher ist nicht feststellbar, man kann ja nun nicht alle vier schwer verknacken, man kann auch nicht würfeln – also bleibt es leider nur so wie es gemacht wurde.“

    Sowas sollte man wissen und sich im Ernstfall selbst zu Nutze machen.

    „Als die Kugel meines Mandanten ins Herz getroffen hat, war das Opfer doch schon tot aufgrund der Kopfschüsse aus einer anderen Waffe!“ 😉

  68. Blödes HTML:

    #10 terminator:

    “Ja, leider ist hier völlig korrekt entschieden worden. Der Messerstecher ist nicht feststellbar, man kann ja nun nicht alle vier schwer verknacken, man kann auch nicht würfeln – also bleibt es leider nur so wie es gemacht wurde.”

    Sowas sollte man wissen und sich im Ernstfall selbst zu Nutze machen.

    “Als die Kugel meines Mandanten ins Herz getroffen hat, war das Opfer doch schon tot aufgrund der Kopfschüsse aus einer anderen Waffe!”

  69. #70 BePe

    Hier läßt sich niemand verarschen. Man muß nur darauf achten, nicht ohne Not dem politischen Gegner leichtfertig solch offene Flanken zu bieten.

    Denn das ist dann reine Dummheit.

  70. #71 BePe

    „Laßt euch mal schön weiter verarschen von diesem marxistischen System.“

    Das hat mit Marx genau 0,00% zu tun. das Problem deises systems liegt viel tiefer. Dem liegt ein gewisses Grundkonzept zugrunde, das weit abstrakter ist als es hier offensichtlich werden kann.

    Wenn die Repräsentanten dieser Konzeption fallen…
    … dann ist Schluss mit Gnade und Erlösung.

    Dann wird das Prinzip der Vergeltung herrschen – der Antichrist.

    Für Sklaven die Peitsche!

  71. Was sind die Deutschen doch für Weicheier. Ich erzähle euch mal, was in China passiert wäre:

    Weil man nicht weiß, welcher von den 4 Arschgeigen zugestochen hat, kann man einen der 4 wegen Mordversuches hinrichten. Die restlichen 3 werden wegen Beihilfe dazu ebenfalls hingerichtet.

    Und wenn mein Kind von diesen 4 Zellhaufen so zugerichtet worden wäre und der Richter ein solches Urteil sprechen würde, wüsste ich, was zu tun ist. Und weil ich etwas ändern möchte, sind die Täter nicht die ersten auf meiner Liste, da sie nicht die Ursache, sondern das Symptom sind.

    Solange die Richter Angst vor Vergeltungsaktionen der Täter haben (Beispiel: arabische Großfamilien), wird sich die Justiz nicht ändern. Erst wenn die Richter vor den Opfern genauso viel Angst haben wie vor den Tätern, wird das Gleichgewicht wiederhergestellt werden.

    Man sollte die Verwendung des Spruches
    „Der Klügere gibt nach“ unter Strafe stellen. Stattdessen schlage ich vor, dass die Kinder ab sofort lernen:
    „Schwäche ist eine Todsünde“ und

    „Wer gutmütig zu den Grausamen ist, ist grausam zu den Gutmütigen“

  72. Ich habe jetzt nicht alle Kommentare hier gelesen Sorry und auch keinen Zeit zum Googlen
    aber gibt es in Deutschland keine Beugehaft

  73. Linke Täterversteherjustiz! Da soll sich keiner wundern, wenn mal ein Opfer oder ein Angehöriger eines Opfers solche Täter platt macht.

  74. Ich kann es nicht glauben.
    Den Hinterbliebenen und dem Opfer wird von Justizia ins Gesicht gespuckt.

    Warum werden nicht alle 4 zu Höchststrafen verurteilt???
    Die drei „Unschuldigen“ werden dann schon auspacken, wer zugestochen hat.

    Der Staatsanwaltschaft einen Effenberggruß.

  75. @33 ich verstehe die Doppelmoral hier oft wirklich nicht. Einerseits wird hier oft Freiheit,Menschenrechte und sonstige westliche Werte propagiert, andererseits die „lasche“ deutsche Justiz angeprangert weil sie sich (in diesem Fall) an die zuvor groß Propagierten Menschenrechte hält.
    In Moskau in einem schalldichten Keller Zeugen zu foltern ist wenig besser als wenn die Mohammedaner deutsche- oder US-Soldaten kidnappen und genauso behandeln.

  76. Wo Ist das Messer? Hausdurchsuchung bei der Großfamilie…dann spielt`s Granada und die Gerichte haben jahrelang Arbeit.

  77. @#5 LosChrisos (09. Apr 2010 11:40)

    Meiner Meinung nach wurde richtig gehandelt. Das ist nunmal ein deutsches Rechtsprinzip, in dubio pro reo. Nur einer hat die Messerstiche ausgeführt , und da man diesen einen nicht feststellen kann, verurteilt die Justiz lieber niemanden als einen Unschuldigen, was die Messerstiche betrifft.

    Wo lebst du den? Seid der RAF geht das auch anders!
    Das Gericht kann zu der Überzeugung kommen …
    Wir brauchen keine eindeutigen Beweise mehr, soweit mir das bekannt ist.

  78. @ #78 LosChrisos

    Dem kann ich nur zustimmen. Allerdings kann ich auch nachvollziehen, was die Leser hier in Rage bringt: Wie immer das alte Spiel -vertauschen Sie die Herkunft der Täter mit denen der Opfer. Dann würden die Richter ganz anders mit denen umspringen. Erinnern wir uns hier an den Mörder Marwas. Er war tatsächlich psychisch sehr auffällig und das war schon lange vor der Tat ärtzlich bestätigt worden. Dem Richter war das egal, alles andere als Höchststrafe kam nicht in Frage.

  79. #78 LosChrisos

    Einerseits wird hier oft Freiheit,Menschenrechte und sonstige westliche Werte propagiert, andererseits die “lasche” deutsche Justiz angeprangert weil sie sich (in diesem Fall) an die zuvor groß Propagierten Menschenrechte hält.“

    Bullshit sage ich dazu!

    Die Täter hatten einen fairen Prozeß, sie hatten die Chance die Wahrheit vor Gericht zu sagen, sie haben sie nicht genutzt, im Gegenteil, sie verschleiern die Wahrheit um den Täter zu decken, also gehen sie alle 4 geschlossen wegen versuchten Totschlages in den Knast.

  80. Man stelle sich es mal wieder umgekehrt vor, dann hätte es für vier Deutsche Freiflug nach Karlsruhe gegeben! Dieses eindeutige nach zweierlei Maß urteilen und diese offensichtliche Angst der Richter und Staatsanwälte kommt einem Offenbahrungseid gleich. Keine Courage mehr dahinter!
    Kneifen bis zum Anschlag, die lachen sich doch tot diese vier Herrschaften mit Migrationshintergrund.

    Die Frage der politischen Zugehörigkeit mancher Richter ist dabei nicht unerheblich.

    Ich frage mich, warum lassen sich soviele Deutsche das mit sich machen?? Viele haben in der Kneipe oder sonst wo die große Klappe, nur ich sehe keine Taten insbesondere bei den Wahlen.
    Immer wieder die gleichen Verräter werden gewählt, obwohl es Alternativen gab und gibt! Können die Deutschen nicht oder wollen sie nicht?
    Ist doch alles gar nicht so schlimm, oder wird eine Mehrheit erst dann wach wenn die Horden der Herrenmenschen Tag für Tag die Tankstellen und Waschstraßen überfallen und des Deutschen liebstes Kind dreckig und leer betankt stehen bleibt?
    Ist es das? Oder woher kommt dieses phlegmatische, sich aufregen ja, aber bitte nichts umsetzen!
    Das ist etwas was mich am meisten ärgert.
    Wäre es ein armer Mirgrant gewesen, was wäre da vor dem Gericht los!! Und waren bei der Verhandlung vor Gericht Demonstranten, wenn da mal 1000 Leute wären, dann würde das auch bei den Herrenmenschen Eindruck hinterlassen, denn diese sind nun mal was den IQ und EQ betrifft mehr als einfälltig.
    So weisen Ausländische Jugendliche in Kreuzberg durchschnittlich einen IQ von 86 auf, min. 105 benötigt man um eine höhere Qualifikation zu erlangen!
    Welche Sprache die also nur verstehen ist die, welche sie sebst erleben dürfen!

    Andreas Hofer übernehmen Sie!
    Gott schütze unser Vaterland!

  81. #81 vivaeuropa

    So ist halt multikultureller Marxismus ala BRD, für Deutsche gibts die Höchstrafen, der Rest darf sich an Deutschen verlustieren, man wird vor Gericht schon die passenden Ausreden für die Taten finden. 🙁

  82. Frage:
    Was passiert wenn man den Tätern beim Prozess eine Note Überreicht die eine Bestrafung nach: quran Sure so&so, Hadid: Vers so&so im Einklang mit Sharia Artikel so&so…Überreicht.

    Ist das dann eine Morddrohung?

  83. #78 LosChrisos

    Es sind in diesem Thread mehr als genug rechtsstaatlich einwandfreie Vorschläge gemacht worden, wie man das Quartett hätte knacken können.

  84. @BePe84

    Exakt, du triffst den Nagel auf den Kopf.

    Es ist nicht so, dass Gesetze über der Macht stehen und dafür sorgen, dass die Mächtigen kontrolliert werden.

    Es ist so, dass die Mächtigen die Gesetze machen und damit ihre Macht festigen bzw. ihre Konkurrenten ausschalten/zu Verbrechern abstempeln.

    Wer die Macht hat, vor dem beugt sich das Gesetz.

    Wer keine Macht hat, dem helfen vor Gericht auch keine Gesetze.

    Und das passiert immer dann, wenn Feiglinge/Schwächlinge in Machtpositionen sind. Also überall in Deutschland….

  85. Würde man alle unsere Richter und alle Anwälte in einen grossen Sack stecken, den Sack zubinden und dann mit einem Knüppel irgendwo draufhauen, würde es immer jemanden treffen, der es verdient hat.

  86. #5 LosChrisos (09. Apr 2010 11:40)

    Meiner Meinung nach wurde richtig gehandelt. Das ist nunmal ein deutsches Rechtsprinzip, in dubio pro reo. Nur einer hat die Messerstiche ausgeführt , und da man diesen einen nicht feststellen kann, verurteilt die Justiz lieber niemanden als einen Unschuldigen, was die Messerstiche betrifft.

    Dabei geb ich Dir Recht.
    Problematisch in diesem Fall ist, dass die Justiz nicht alle rechtsstaatlichen Mittel eingestzt hat, um den Haupttäter zu ermitteln.

    Die ganze Bande in Beugehaft, bis einer auspackt.

    Und wenns bis zum St. Nimmerleinstag dauert.

  87. Ergebnis wie gehabt. Aber zur Not findet sich immer ein falscher Zeuge bei diesen „netten“ extrem „wahrheitsliebenden“ Menschen.
    Dabei brauchten StA und Richter einfach nur die Behauptungen richtig zu überprüfen. Da sie das nie machen, bleiben die Lügen so stehen und die armen Menschen werden regelrecht dazu verleidet, beim nächstenmal noch frechere Behauptungen aufzustellen.
    Es ist schon schlimm, wenn man immer so benachteiligt wird…

  88. Ein Menschenleben ist in diesem Land nichts Wert, wenn das Täter/Opferprofil nicht zutrifft.

    Gutmenschitis ist eine Krankheit. Pervers und sadistisch.

  89. Mann sollte die Täter nach deren „ehrencredo“ behandeln sprich BLUTRACHE,… selber anstechen ach das ist jetzt eine Aufforderung zu einer Straftat ?

    Nö, ich schreibe ja sollte!!!!

    Und es wäre lediglich die „logische“ Folge denn sich ewig daruf ausruhen zu wollen das „unsere“ Vermeintliche Überlegenheit sowas nicht zulässt wird zwangsläufig dazu führen das selbige uns vernichtet.

  90. #81 Rechtspopulist (09. Apr 2010 14:16)

    „So ist das, wenn man nicht im Iran ist…

    Mit dem Arsch auf die Herdplatte, einschalten und warten bis die Aussagen kommen.
    Die Wahrheitsfindung geht dann doch sehr schnell!
    So macht man das im Iran wenn nötig.“

    hier würde schon die Androhung solchen Vorgehens die Karriere des StA beenden.
    Der würde von den Medien unmittelbar „hingerichtet“ und beruflich und gesellschaftlich platt gemacht.
    Da der Täterschutz in D aber vorgeht hat wohl kein StA die Cojones dagegen zu verstoßen.

  91. Wie wäre es denn mit mitgefangen, mitgehangen.
    Bei den Schätzen trifft es bestimmt keinen Falschen.

  92. Unglaublich, was ich hier so lesen muss. Gegen die Scharia, aber für die Aussageerzwingungshaft. Hier geht es nicht um gutmenschliche Gesetze, sondern um die uralte Justizkultur der zivilisierten Welt. Natürlich haben die das Recht zu schweigen und natürlich ist es Aufgabe des Staates, der Staatsanwaltschaft, jedem Täter seine individuelle Tatbeteiligung und Schuld nachzuweisen. Das sind Freiheitsrechte aller Bürger und Menschen. Da kann sich kein zivilisierter Staat das Recht der Sippenhaft rausnehmen. In jedem Prozess läuft das Spiel mit verteilten Rollen und das ist gut so, das gilt es zu verteidigen. Ohne Ansehung der Person. Wer das ändern will, der spielt denen in die Hände, die dieses System ändern wollen. „Schaut sie euch an, gegen die Scharia, aber alle auf Verdacht verurteilen“. Kommt zu euch!

  93. #5 LosChrisos (09. Apr 2010 11:40)

    Meiner Meinung nach wurde richtig gehandelt. Das ist nunmal ein deutsches Rechtsprinzip, in dubio pro reo. Nur einer hat die Messerstiche ausgeführt , und da man diesen einen nicht feststellen kann, verurteilt die Justiz lieber niemanden als einen Unschuldigen,

    In Mügeln hat der Richter dem zu acht Monaten verknackten Deutschen sinngemäß gesagt, als dieser bestritt, „Ausländer raus!“ gerufen zu haben: „Sie waren anführermäßig dabei , Sie müssen sich das anrechnen lassen.“ Warum geht es da?

    @#20 status quo ante
    Zu Eggenfelden: Von der Täterherkunft stand bei uns nichts in der Zeitung, aber gedacht hab ich es mir.

  94. #110 Wotan47:

    Damit führt sich der gesamte menschenrechts-Wuark selbst ad absurdum. das opfer hat die Arschkarte und wird von den Täter verlacht, weil es auch noch überlebt hat.

    Menschenrechte halt… Christliche „Werte“…

  95. #112 plapperstorch

    „Natürlich haben die das Recht zu schweigen und natürlich ist es Aufgabe des Staates, der Staatsanwaltschaft, jedem Täter seine individuelle Tatbeteiligung und Schuld nachzuweisen.“

    Eben! Darum sollte man seine Feinde nur mit mehreren Leuten zugiech zusammenballern. Dann weise man staatlicherseits mal nach, welcher Schuss tödlich war.

    Freispruch für alle! 😉

    Oder aber mehrere Leute reichen sich die Schusswaffe zu und jeder feuert.

    Da kann kein Täter ermittelt werden – also gehen alle brav nach Hause. Das nenne ich zivilisiert. 😉

  96. #112 plapperstorch

    Wieso Sippenhaft? Die haben die Tat quasi gemeinsam begangen.

    Deshalb wenn keiner reden will wäre es durchaus möglich alle zusammen wegen Beihilfe zum versuchten Totschlag zu verurteilen!

    Der neueste Fall von Antideutscher Justiz hier im Aktellen PI Beitrag

    Erzwingungshaft für MÜTTER die Ihre Kinder bei einer einmahligen Schulveranstalltung nicht teilnehemen lassen wollen!
    Aber bei solchen mordlüsternen Bestien ist nicht mal eine Anklage nach höchstmöglicher Verantwortung möglich?!

    http://www.pi-news.net/2010/04/erzwingungshaft-fuer-christliche-muetter/#comments

  97. #112 plapperstorch (09. Apr 2010 18:32)

    Ohne Ansehung der Person. Wer das ändern will, der spielt denen in die Hände, die dieses System ändern wollen. “Schaut sie euch an, gegen die Scharia, aber alle auf Verdacht verurteilen”. Kommt zu euch!

    Ach sieh an, Plapperstorch’s Comeback zurück zum Stammtisch. :mrgreen:

    Was ist daran „auf Verdacht“? Wenn drei Mittäter den Haupttäter decken ist das kein Verdacht!
    Komm selber endlich zu dir! Du lebst im Rotweingürtel! Du kannst auch gerne zurückweichen, für die Scharia. Genau so ein Jurist bist du nämlich! Und ja die Gesetze müssen endlich an die veränderten Umstände und Zeit angepasst werden. Gilt auch für jugendliche Intensivtäter, die mit Runtersetzung des Alters endlich als Straftäter verknackt werden könnten.
    Du kannst dich ja gerne mit der Scharia zurück entwickeln. Das Zurückweichen führt nämlich irgendwann dazu hin! Und genau diesen Moslemextremisten spielst du nämlich mit deiner Geisteshaltung in die Hände, wenn du dich krampfhaft an veraltete Gesetze, die den Umständen nicht mehr standhalten, festkrallst, wie ein ertrunkender Leichtmatrose kurz vor’m Untergang seiner Titanic.

  98. Tja gewisse Rechtsverdreher lernen schon fleissig die Sharia und wenn Adolf zurückkommen würde würden die auch „Mein Kampf“ lernen und käme Stalin ? oder Pol Pot oder Kaiser Bokassa Idi Amin und und und …na was wohl…..

  99. #119 ComebAck (09. Apr 2010 20:40)
    Genauso einer ist Plapperstorch. Trinkt ein bißchen viel der alte Knabe, vermutlich nicht nur an seinen Geburtstagen. Wie er sich hier mal geoutet hatte. 😉

  100. Manchen Juristen geht es eben nur um ihre Klientel,nicht um das Allgemeinwohl aller Bürger.

  101. #116 Rechtspopulist (09. Apr 2010 20:03)

    #112 plapperstorch

    “Natürlich haben die das Recht zu schweigen und natürlich ist es Aufgabe des Staates, der Staatsanwaltschaft, jedem Täter seine individuelle Tatbeteiligung und Schuld nachzuweisen.”

    Eben! Darum sollte man seine Feinde nur mit mehreren Leuten zugiech zusammenballern. Dann weise man staatlicherseits mal nach, welcher Schuss tödlich war.

    Freispruch für alle! 😉

    Genau! Wenn Jemand solche Juristen, wie Plapperstorch seinen versoffen Schädel rausballert, dann muß er nur 10 Kumpanen mit nehmen. Nach seiner „Freislerlogik“ darf hinterher ja jeder anschließend wieder frei herum laufen. Was wohl sein Söhnchen und andere Hinterbliebene dann davon halten würden?

    Ein Plapperstorch ist schon ulkiger Vogel, aber Niemand vor dem man Respekt haben muß oder den man als Mann ernst nehmen kann.

    Deswegen haben jungendliche Mohammedaner auch mit solchen Galgenvögel auch keine Vorbilder in Deutschland, an die sie sich moralisch aufrichten könnten. Und was machen sie mit solchen Plapperstörchen in U-Bahnen?

    Das ist das direkte Spiegelbild von den kranken Verhaltensweisen eines Plapperstorches. Aber das kapieren solche „möchtegernintellektuellen Bessernmenschen“ nunmal nicht, daß sie die Ursache für die Symptome selber sind, weil sie dafür zu kleingeistig, zeitgeistmäßig stehengeblieben & behindert sind. Wahrscheinlich Wasser in den Beinen, was bis in den Kopf gesteigen ist!

  102. So’ne Advocatus Diabolis lassen sich gleich das Mafiageld auf’s Konto überweisen. Denen geht es nicht um eine faire Rechtsprechung. Und besonders klug muß man dafür auch nicht sein, wie ‚Plapperstorch‘ beweist.

  103. Zugegeben wurde von den Tätern dabei gewesen zu sein während der Attacke während der auch die Messerstiche ausgeführt worden sind.
    Das Schweigen des Herzstechers zeigte: Es reut ihn nicht. Das Schweigen der Mitangreifer zeigt: Ihre Solidarität ist beim Herzstecher.
    Dies Schweigen bedeutet eine nachträgliche Zustimmung des Zustechens.
    Dies wiederum bedeutet, dass all diese Attackierer unter Mordanklage zu stellen sind, denn wer in die Herzgegend sticht handelt ohne Zweifel in Mordabsicht.

    Im „Zweifel für den Angeklagten“ ist bei dieser Messerstecherei nicht anwendbar, denn der Täterkreis ist bekannt und die Deckung des Stechers durch die Mittäters eine direkte Zustimmung.

    Selbst, wenn während das Kampfes, die anderen Beteiligten durch Klammern „zufällig“ den Mordversuch realisierbar machten, so bezeugt ihr Schweigen offensichtlich eine nachträgliche Zustimmung, also eine Willensbekundung.

    Der Staatsanwalt der einer Klüngelei unter Schwerstrkiminellen den Status einer Solidaritätsbekundung einräumt und seine Seele um eine zielgerichtete Strafe herumzudrücken sucht zeigt durch solches seine eigenen innersten Neigungen solch verbrecherisches „Teamen“ herzinnerlichst zu bewundern.

  104. heisst das jetzt, wenn ein Mord nicht gefilmt wird, und der Täter die Tat unpraktischerweise nicht zugibt, dann gibt es auch kein Urteil? Wozu gibt es Kriminalpolizei? Wozu Spurensicherung? Wozu DNA-Tests? Alles nicht angewandt, weil zu teuer?

  105. @Plapperstorch
    Soll ich Ihnen sagen, was nach Ihrer Logik, als Schreibtischtäter,in Krisengebieten passieren wird. Wenn hier jeder alles ungestraft machen darf,dann werden Leute wie Sie die ersten Opfer sein. Zum einen sind Sie leichte Beute und zum anderen haben Sie genug Schmiergeld.

  106. Was sind 1000 Anwälte /Richter/Staatsanwälte auf dem Meeresgrund ?
    Ein Anfang… 😉

    Nun ja, die o.g. 68er-Klientel wird auch mal irgendwann aussterben.
    Dann sind wir hoffentlich vor solcher und vergleichbarer „Rechtsprechung“ sicher !

  107. #5LosChrisos
    Meiner Meinung nach wurde richtig gehandelt. Das ist nunmal ein deutsches Rechtsprinzip, in dubio pro reo. Nur einer hat die Messerstiche ausgeführt , und da man diesen einen nicht feststellen kann, verurteilt die Justiz lieber niemanden als einen Unschuldigen, was die Messerstiche betrifft.

    Bitte was? Wenn sich 5 entschließen, einen Mord zu begehen, dann wird es am Ende immer einer gewesen sein, der den Todesstoß abgegeben hat. Warum sollten die anderen weniger schuldig sein? Verschwörung zum Mord, Beihilfe zum Mord, unterlassene Hilfeleistung, Verschleierung einer Straftat, es gäbe so viel, was man den Angeklagten anlasten könnte. Die Staatsanwaltschaft scheint nur keinerlei Interesse daran gehabt zu haben, das juristisch mögliche auszuschöpfen, es ging wohl wieder nur darum, die leidige Pflicht möglichst schnell und mit wenig Aufwand hinter sich zu bringen.

Comments are closed.