Einen Vorgeschmack auf die angestrebte Visumsfreiheit für Türken in die EU gibt derzeit deren Ansturm auf EU-Pässe in Bulgarien und auf Zypern. Hunderte von Türken mit doppelter Staatsbürgerschaft waren aus der Türkei eingereist, um Anträge für die Ausstellung eines neuen bulgarischen EU-Passes zu stellen. Bulgarien will 2011 dem grenzkontrollfreien Schengen-Raum beitreten.

Die „Presse“ berichtet:

Rund 300.000 Türken wurden vor dem Ende des Kommunismus aus Bulgarien vertrieben. Sie alle haben Anrecht auf eine doppelte Staatsbürgerschaft. Da dieses Jahr die Gültigkeit der Mehrzahl der bulgarischen Dokumente ausläuft, ist der Ansturm auf neue „EU-Pässe“ besonders groß.

Ähnlich ist die Lage in Nordzypern. Die dort lebenden Türken können sich einen Pass der Republik Zypern ausstellen lassen, mit dem sie ohne Visum in die EU einreisen dürfen. Über 40.000 verfügen mittlerweile über einen solchen EU-Pass, weitere 67.000 über einen EU-konformen Personalausweis. Vertreter der griechisch-zypriotischen Verwaltung weisen gerne darauf hin, dass auch Politiker des Nordteils der Insel sich selbst und ihren Familien solche Reisepässe beschafft hätten. Offiziell verweigert freilich die politische Führung des türkischen Nordens ebenso wie die Regierung in Ankara der Republik Zypern die diplomatische Anerkennung.

(Spürnase: Pirol)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

32 KOMMENTARE

  1. OT : In Kirgisien sind wohl die falschen an die Macht gekommen. Ich zitiere mal Debkafile :

    Kyrgyz Jewish community in panic after their shops sacked, anti-Semitic slogans appeared since opposition seized power in Bishkek

  2. Na ja, Hauptsache, die vorherzusehende Völkerwanderung bleibt, ebenso wie die angelaufene Rückeroberung ehemals islamischer Gebiete, in den Medien weiterhin ein diffuses und xenophobes Hirngespinst.
    Wär doch Verschwendung, wenn die vielen neuen Moscheen leerstünden…..

    :kotz:

  3. Also, wenn man die Zahlen aus dem Kommentar von Kybeline auf der Seite von Michael Mannheimer für Italien zugrunde legt reden wir hier von :

    340.000 x 45.000,- = 15.300.000.000,- € (p.a.)

    Ufff…..

  4. Was solls?

    Verdoppeln sich eben die Gewaltverbrechen in Deutschland.

    340´000 Türken und eine halbe oder volle Million Roma kosten bloß 100 bis 150 Milliarden pro Jahr.

    Kann sich Deutschland doch locker leisten.

  5. Es bleibt ja nicht bei 300.000 Türken bzw. 40.000, die über Zypern kommen wollen. Erst einmal ist Papier geduldig, wenn es mit Bakschisch geschmiert wird und die türkischen Behörden sind bei der Ölung gerne behilflich und dann kommt ja noch der gesamte Familiennachzug. Außerdem ist es ein beliebtes Spiel, die Pässe zu teilen. Die Ähnlichkeiten sind da sehr behilflich.

  6. 300.000 Türken

    2011 sind die dann in Deutschland. Nach Bulgarien will garantiert keiner. Ist aber nichts gegen das was passiert, wenn die Türkei erst EU-Staat ist.

  7. Scheint, als ob hier ganz heimlich die türkische mitgliedschaft in der eu praktisch vorbereitet bzw schon durchgesetzt wird, die ofizielle anerkennung der türkei als eu-staat wäre wohl zu auffällig und zu laut. wir werden sozusagen vor vollendete tatsachen gestellt, denn sie wissen, das kaum ein europäer das pack hier haben will. aber die politiker scheißen ja bekanntlich drauf, was wir europäer wollen. nur warum wollen sie unbedingt die türken hier haben?

  8. als ergänzung zu
    #6 Rabe (10. Apr 2010 19:39) nur noch erwähnt:

    besagte zuwanderungsströme ergießen sich auch in den vermehrungspool, wodurch die kreissaalmigration weiter anschwillt.

    mit dem generationenwechsel geht die islamisierung hand in hand.

  9. Türkischer Run auf Deutsche Sozialhilfe
    Türkische Sprache:“Was guckst Du bis Du Schwul!“

    birinin namusuna sövmek Scheiss Bozkurtlar!!!

  10. Warum gehen diese türkischen Muslime nicht nach Saudi-Arabien ??

    Dort ist der Islam Staatsreligion und es gilt die Scharia.

    In Saudi-Arabien können alle Muslime ihre Religion frei ausleben und alle Rechte und Freiheiten genießen, die der Islam des Korans zu bieten hat.

  11. Europa ist verloren.
    Wenn ich könnte würde ich auswandern !

    Aber ich liebe unsere Heimat und werde sie mit ALLEN Mitteln verteidigen !

  12. Muss nächste Woche nach Dortmund.Wann gibt es Navis mit der Lotsenanzeige von NoGoAreas?
    Werd uns sicherheitshalber mal ein Nagelbrett
    vorne aufs Auto binden.Die werden ja immer mehr.

  13. Macht 407 000 Türken, die in die EU kommen, vorwiegend nach Bimbesland.

    Mit Familiennachzug mit Faktum etwa 6, sind das ca. 2,4 Millionen Türken.

    Langsam ist die Hütte voll.

  14. #12 A Prisn (10. Apr 2010 20:00)

    Ich empfehle Deutschland auch nicht, viel zu rassistisch, dort gibt es die Pro Bewegung(en)!

    Österreich ist übel mit diesem Strache, Schweiz und ihre SVP, ja voll die Berg-Nazis 🙂

    Und Holland ganz schlimm, dort wohnt das personifizierte Böse – Der Wilders 😉

    Auch Dänemark, Norwegen und Schweden ganz schlimme Ecken –
    Werden zumeist von blonden Menschen bewohnt.
    Und wir Wissen ja alle das die den Rassismus im Blut haben.

    Und in England gibt es die EDL – Ganz schlimme Jungs!

    Am besten ihr wandert Richtung Mekka,

    dort erwartet euch auch eine „Willkommenskultur“ 😉

  15. Danke, liebe EU! Du hast uns nicht nur den Frieden in Europa gesichert (räusper…) und uns eine superpraktische Stabilitätswährung gegeben. Jetzt schenkst Du uns auch noch neue herzlich-fröhliche Talente, die wir dringend benötigen.

  16. Noch lässt sich alles wieder zum Rechten beugen, aber es muss bald geschehen.
    Ist der politische Wille einmal da, dann kann man sehr rapide einiges ausschaffen.
    Vielleicht müssen wir auch Botschaften anzünden und mit Fliegern in Hochhäusern rasen damit wir ernst genommen werden.
    Aber solange wir geistige Selbstbefriedigung vor dem PC üben, solange wird die Politik auf uns scheissen.

  17. Den asozialen Zigeunerstaat Bulgarien in die EU aufnehmen war nur ein Vorgeschmack!

  18. #19 Deutscher_Ritterorden (10. Apr 2010 20:17)

    Auch Dänemark, Norwegen und Schweden ganz schlimme Ecken –
    Werden zumeist von blonden Menschen bewohnt.
    Und wir Wissen ja alle das die den Rassismus im Blut haben.

    Man merkt das du schon lange nicht mehr dort warst 😉

  19. # 13 A Prisn:

    Sicherlich aus dem selben Grund warum die „charmante“ spanische Konvertitin aus dem Artikel dieser Tage Ihre sexuellen Rechte lieber in Europa auslebt.

    Mutawa…

  20. #22 red cross knight

    Den asozialen Zigeunerstaat Bulgarien in die EU aufnehmen war nur ein Vorgeschmack!

    Und du bist stolzer Vertreter der Herrenrasse, richtig?

  21. #21 Braccobaldo (10. Apr 2010 20:42)

    Noch lässt sich alles wieder zum Rechten beugen, aber es muss bald geschehen.
    Ist der politische Wille einmal da, dann kann man sehr rapide einiges ausschaffen.
    Vielleicht müssen wir auch Botschaften anzünden und mit Fliegern in Hochhäusern rasen damit wir ernst genommen werden.

    Geht einfacher. Wie sagte der Jubel-Soze und neue Polizeiobergewerkschafter Wendt doch gestern in der Welt? Einfach mal eine Moschee wie die, wo sich Körting verbog, warm sanieren. Dann kommt Stimmung in die Bude.

  22. Können die sich alle hier niederlassen, Arbeit suchend melden und sofort HartzIV beziehen?

  23. Wen interessiert am Tage des Gerichts ein Pass? Dessen Gültigkeit pflegt in entsprechenden Zeiten schneller zu erlöschen, als man den Finger krumm machen kann.
    Und es gibt Leute, die ihn krumm machen werden…

  24. Die bekommen Reisefreiheit aber noch lange keine Arbeitserlaubnis in Dtl – erst recht keine Sozialleistungen. Nicht mal die Dienstleistungsrichtlinie (bg Handwerksfirmen können in Dtl Aufträge annehmen) greift bei bulgarischen Firmen. Maximal können die bei der Traubenlese in Dtl mithelfen. Sozialhilfe sind so 75€ im Monat (ich kenne keine Bulgaren die sich damit auskennen) – für jedes Kind 17,50€ drauf. Für ein Leben in Bretterbuden wie die Zigeuner es hier führen sind selbst die Türken zu stolz. Übrigends sind viele Türken freiwillig aus BG ausgewandert – beim Fall der Grenzen sind sie mit Sack und Pack im Lada geflohen.

Comments are closed.