Gleich zwei interessante, wenn auch größtenteils mit Islamlobbyisten besetzte Diskussionssendungen kann man heute Abend (leider fast zeitgleich) im deutschen Fernsehen mitverfolgen. In der Phoenix-Runde um 22.15 Uhr diskutieren zum Thema „Weg mit der Burka – Zwang zur Integration?“ neben anderen die Autorin Serap Cileli und der berüchtigte Islamverharmloser Prof. Mathias Rohe. Beim „Reitz-Thema“ auf NRWTV, einem privaten regionalen Fernsehsender für Nordrhein-Westfalen, heißt es ab 22 Uhr u.a. mit Armin El Laschet: „Ist der Islam integrierbar“?

Hier die Vorankündigung zur Phoenix-Sendung:

Die Debatte um Burkas erhitzt die Gemüter. In Frankreich ist die verbale Aufrüstung schon soweit, dass vom „Burka-Krieg“ gesprochen wird. Präsident Sarkozy will im Mai einen Gesetzentwurf vorlegen, der das Tragen von Ganzkörperschleiern in der Öffentlichkeit verbieten soll. Für ihn und viele andere Europäer sind Burkas ein Angriff auf die Würde der Frau.

Vollverschleierte Frauen sind zwar eine Herausforderung an die Toleranz, aber darüber hinaus werden in Deutschland junge Mädchen auch zwangsverheiratet und Frauen im Namen der Ehre ermordet. Verstößt die Burka gegen europäische Werte? Wie weit darf der Staat in die Persönlichkeitsrechte eingreifen? Wo sind die Grenzen der Toleranz?

Da die NRWTV-Diskussion eine Aufzeichnung ist, gibt es zum Verlauf der Sendung bereits Zeitungsmeldungen. Die WAZ zum Beispiel berichtet:

[…] In bester Absicht und in der Analyse vereint, aber verschieden in der Wahrnehmung des Zusammenlebens draußen in den Städten stellten sich den Fragen von WAZ-Chefredakteur Ulrich Reitz: Gülsen Celebi, die Kämpferin; Armin Laschet, der Pragmatiker: Prof. Klaus Bade, der Forscher und Sören Link, der Mann vor Ort. Und mehr und mehr fokussierte sich die Expertenrunde auf den Punkt: Sind die teils massiv zu erlebenden Integrationshemmnisse religiös-kulturell begründet oder handelt es sich vielmehr um ein soziales, um ein (Unter-) Schichtenproblem?

Gülsen Celebi, ist kurdischstämmig, Rechtsanwältin, Buchautorin und eine mutige Frau. Sie betreut Frauen, die Opfer von Zwangsheirat und häuslicher Gewalt geworden sind. Celebi kennt die physische und psychische Pein von geschlagenen Frauen, doch will sie der verbreiteten Ansicht entgegentreten, diese Art von Brutalität sei besonders in muslimischen Kreisen ausgeprägt. „Das ist keine Frage des Islams”, sagt sie, und nennt es ein grundsätzliches Übel von patriarchalisch geführten Gesellschaften in aller Welt. Im Publikum aber sieht mancher es anders: „Die Zukunft wird uns zeigen, dass der Islam, diese archaische Religion, nicht zu der christlich-abendländischen Kultur passt und sie sich auf Dauer zu einer Parallelgesellschaft entwickeln wird mit brisanten Folgen für Europa”, wendet ein Duisburger Zuschauer ein. […]

» Livestream zu NRWTV

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

107 KOMMENTARE

  1. 22 Uhr, NRW.TV, na toll. Wieviele Zuschauer sollen das denn sehen? 20.000? Meine Mutter wusste bis vor wenigen Tagen gar nicht das es diesen Sender gibt.
    So eine Sendung sollte, gerade kurz vor der LTW, um 20 Uhr im WDR laufen.

  2. Da kann man den direkten Vergleich ziehen, zwischen der Arbeit der deutschen „Qualitätsjournalisten“ und der Arena Sendung im Schweizer Fernsehen.

    Gibt es eine Möglichkeit NRWTV aufzunehmen, um belastendes Material gegen Laschet und die anderen Berufslügner zu sammeln.

  3. OT: Landtag missbilligt Irmers Islam-Diffamierung einmütig

    Auf Druck der Opposition hat der Landtag islamfeindliche Äußerungen des stellvertretenden CDU-Fraktionsvorsitzenden Hans-Jürgen Irmer am Mittwoch einmütig missbilligt. Die Regierungsfraktionen CDU und FDP stimmten einem von ihnen selbst vorgelegten Entschließungsantrag zu, Irmer entschuldigte sich zudem persönlich und räumte einen „großen Fehler“ ein. „Die Formulierungen sind über das Ziel hinausgegangen“, sagte er. Es sei nicht seine Absicht gewesen, eine Religion pauschal zu diskreditieren. SPD, Grüne und Linkspartei nannten die Entschuldigung unglaubwürdig, weil sie nur unter Druck zustande gekommen sei. Aus Protest dagegen, dass die beiden Regierungsfraktionen die Entschuldigung Irmers in ihrem Antrag ausdrücklich lobten, nahmen die drei Oppositionsfraktionen an der Abstimmung nicht teil.

    http://www.faz.net/s/Rub5785324EF29440359B02AF69CB1BB8CC/Doc~E9CA56E35E4634375BB1FEE333BAB7967~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  4. Und um 23.05 gibt einen Beitrag beim NDR Fernsehsender:
    ZAPP: Überschrift: Aygül Özkan – Gefeiert und gefallen
    Netter Abend.

  5. Hier mal wieder etwas neues vom asozialen abschaum mit migrationshintergrund

    http://www.ka-news.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/Die-Zukunft-ist-mir-scheissegal-Jugendliche-schlagen-Mann-zusammen;art88,393418

    …..Der „Wortführer“ wird folgendermaßen beschrieben: 16 bis 17 Jahre alt, etwa 180 cm groß, kräftige Figur, südländischer, dunkler Teint……….

    wie immer nur ein einzelfall und natürlich betreibe ich als böser deutsche hetzte gegen harmlose minderheiten 🙂

  6. „Das ist keine Frage des Islams”, sagt sie, und nennt es ein grundsätzliches Übel von patriarchalisch geführten Gesellschaften in aller Welt.

    Und der Islam hat ja bekanntlich das Matriarchat eingeführt. Mohammed – man nannte ihn auch den männlichen Feministen. Alles klar.

  7. […] heißt es ab 22 Uhr u.a. mit Armin El Laschet: “Ist der Islam integrierbar”?

    Nein!
    Nächste Frage!… Nix mehr? Gute Nacht.

    Don Andres

  8. Diskutieren wir wirklich die Ganzkörperkäfige der Frau oder diskutieren wir über ein anderes, viel mulumigeres Gefühl?

    Etliche Frauen in Deutschland tragen den Käfig freiwillig, im Grunde genommen ist es mir egal, wie sie ihr Leben gestalten (solange sie nicht von meinem Steuergeld finanziert werden).

    Was MICH stört, ist der Anblick eines Menschen, der sein Gesicht verbirgt und mich damit erschreckt und ängstigt. Ein Mensch, der demonstriert: Ich fühle ich als Mohammedaner, ich bewege mich nicht als individuelle Persönlichkeit in deiner Gesellschaft, ich hänge für dich gefälligst sichtbar einem Kult an.

    Die Empfindung habe ich auch bei den Kopftüchern.

    Der Prozentsatz der Ganzkörperkäfigträgerinnen ist gering und es ist ein einfaches, dieses mulmige Gefühl wegzuwischen, indem man darauf verweist.

    Nein, es geht nicht um die Burka, es geht um die nach außen demonstrierte Einstellung, die nicht in unser Jahrtausend passt und die für mich besagt:
    Ich bewege mich in meiner sektenähnlichen Ideologie und ich bin nicht gewillt produktiv tätig zu sein (außer Nachwuchs zu produzieren, den ich mir von dir finanzieren lasse).

  9. für Nordrhein-Westfalen, heißt es ab 22 Uhr u.a. mit Armin El Laschet: “Ist der Islam integrierbar”?

    Oh Gott – das ist wie wenn man einen Pädophilen fragt, ob seine Handlungen jemanden schaden. Was soll dabei herauskommen?

  10. […] heißt es ab 22 Uhr u.a. mit Armin El Laschet: “Ist der Islam integrierbar”?

    Nein!
    Nächste Frage!… Nix mehr? Gute Nacht.

    Haha, Punktlandung!!
    Säßen dort normale, anständige Menschen würde es die kürzeste Talkshow der Welt!

  11. Ich hab auch noch einen TV Tipp. Für die Masochisten unter Uns.

    22:15 Uhr auf RBB
    Klartext

    1. Mai – Abgeordnete verharmlosen gewaltbereite Chaoten

    Steine fliegen, Autos brennen – die Polizei befürchtet erneut Gewaltausbrüche am 1. Mai in Berlin. Die „Antifaschistische Linke“ Berlin ruft zur „Revolutionären Maidemo“ auf. Doch statt auf Distanz gehen manche linke Parlamentarier auf Kuschelkurs zur AntiFa.
    http://www.rbb-online.de/klartext/naechste_sendung/index.html

  12. Wird wieder über Religionsfrechheit geschwaffelt? Solang diese Muselmanen ihre Frauen wie Tarnkappenbomber einsetzen, rede ich nicht mit solchen Leuten! Selber immer schön den „ungläubigen Ricken auf den Spiegel schauen“…

  13. #3 Victor S
    Jepp, hab ich vorhin in Hessischen Rundgunk gesehen.

    “Die Grünen sprachen von Volksverhetzung, SPD und Linke sprachen von einer unfassbaren Entgleisung.”

    “Irmer hatte gesagt, dass der Islam auf die Eroberung der Weltherrschaft fixiert sei”
    Noch Fragen

  14. Aus dem WAZ-Artikel:

    Der Zuspruch für Sören Links Debattenbeiträge macht vor allem dies offenkundig: Es gibt eine nicht zu unterschätzende Kluft zwischen dem, wie Politiker und Wissenschaftler den bisherigen Stand der Integration sehen und wie ihn andererseits nicht geringe Teile der Bürger empfinden. Das Reitz-Thema legt die Kluft offen – sie zu überwinden wird noch einiges an Anstrengungen kosten und dauern.

    Um es mit Bosbach´s Worten zu sagen: Es gibt eine Diskrepanz zwischen öffentlicher und veröffentlichter Meinung.

    Ich nehme jetzt nur diesen einen Satz:

    Es gibt eine nicht zu unterschätzende Kluft zwischen dem, wie Politiker und Wissenschaftler den bisherigen Stand der Integration sehen und wie ihn andererseits nicht geringe Teile der Bürger empfinden.

    Soll wohl heißen, daß es eine „sehr große Kluft zwischen Politkern und einem großen Teil der Bürger (also des Volkes und somit des Souverän)“ gibt. Und da können einige der „Elite“ noch ruhig schlafen? Wohl wissend, daß sie keinen Rückhalt mehr bei einem Großteil der Bürger, sprich beim Souverän, dem Volk, haben?

  15. „Zwang zur Integration“!

    Schon diese Formulierung ist verräterisch.
    In welches Land der Erde kann ich ziehen, ohne mich integrieren zu müssen?
    In welchem Land der Erde erhalte Geld ohne Arbeit für meinen Lebensunterhalt?
    In welchem Land der Welt erhalte ich Geld zur Aufzucht meiner Kinder, ohne Gegenleistung?
    In welchem Land der Welt erhalte ich kostenlose Beihilfen zum Erlernen der Sprache und andere Wohltaten?
    In welchem Land der Welt darf ich dann noch die Bewohner unbestraft beschimpfen und ausnehmen?

    Dieses „Schlaraffenland“ für Zuwanderer heißt Deutschland.
    Aber integrieren muß man sich nicht…
    Was für eine Zumutung!

  16. Reim aus dem Wetzlar Kurier.

    „Integration hat sich expandert,
    wir sind in Deutschland unterwandert.
    Denn Menschen, die ganz anders denken,
    und die meisten Kinder schenken,
    leben, teilweise bequem,
    von unserem Sozialsystem.
    Moscheen gleichen Epigonen,
    Garantie für Fremd-Religionen,
    In Zukunft ist`s dann zu spät,
    wenn auf dem Dom der Halbmond weht.“

  17. #14 StephanieM (28. Apr 2010 21:41)
    Was Geschlechtsverkehr ist, ist ihnen klar? Blumen und Bienen ist das nicht…
    Und wenn eine 9jährige vor 1000Jahren zum Verkehr gezwungen wurde, dann war die richtig eng…
    Da scheint er auf den Geschmack gekommen zu sein, aber davor ist kein Mann sicher, nennt sich Lolita-Affekt…

  18. „Ist der Islam integrierbar?“ – nein. Der Islam ist ein komplettes Sozial-, Moral- und Rechtssystem, das alle Bereiche des Lebens umfasst: Kultus, Kulturpolitik, Finanzen, Pädagogik, Familienrecht, Sexualität, Kleidung.

    Kein Bereich der Scharia ist mit dem Grundgesetz kompatibel.

    Sehr geehrter Herr Laschet, die Scharia ist nicht integrierbar – wir haben bereits ein Rechtssystem und keinen Bedarf an einem zweiten.

  19. Das „REITZ-THEMA“ habe ich mir am Montag in der Zeche Zollverein in Essen life angesehen. Die Zeit hätte ich auch besser nutzen können. Vom Islam war kaum die Rede. Letztendlich ging es um Sprachdefizite, fehlende Bildung, Versagen der deutschen Politik, weil Sie den Migranten nicht weit genug entgegenkam. Bei dieser Besetzung war das auch nicht wirklich überraschend.

  20. Da scheint er auf den Geschmack gekommen zu sein, aber davor ist kein Mann sicher, nennt sich Lolita-Affekt…

    Der Blog heißt zwar PI – aber trotzdem muß man nicht jede inkorrekte Dummschwätzerei akzeptieren.
    Und um solches handelt es sich wohl bei Deinem Beitrag.

  21. Ich schaue mir die Sendung gerade an. Zumindest Cileli ist ein Lichtblick, kommt aber kaum zu Wort. Auch weil dieser Dummschwätzer Laschet andauernd herumquatscht.

  22. Laschet lügt wie gedruckt:
    “ …wir haben bildungsfern-angeworben™!

    …diese Wiederaufbauer™ des Wirtschaftswunders aus der Türkei, die wir nur als Arbeitssklaven missbrauchten und denen wir verboten haben unsere Sprache zu lernen…

  23. super, jetzt werden bei Reitz sehr intelligente Zuschrifen verlesen, die an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig lassen. Sehr gut auch der ehrliche Hinweis von Reitz, dass die große Mehrheit der Zuschriften durchweg islamkritisch und „skeptisch“ ist.

  24. Mathias Rohe ist von einem künftigen ‚islamsensiblen‘ Rechtspluralismus Europas fasziniert.

    Die partiell implementierte oder irgendwie gebilligte Scharia belebt die krisengeschüttelte Konjunktur, zwar auf Kosten der Frauenrechte und anderer allgemeiner Menschenrechte, doch da muss man „in Toleranz“ ein paar Abstriche machen.

    Pecunia non olet, Geld stinkt nicht!

    Über die klaffenden Spalten eines (anfangs v. a. im Familienrecht) verdoppelten Rechts hinweg würden vermittelnd tätige Rechtsanwälte beständig und viel Geld verdienen.

    2009 durfte der Schariafreund und deutsche Jurist Gutachter zum Berliner Gebetsraum-Urteil (Diesterweg-Gymnasium) sein.

    Zitate von Mathias Rohe lassen mich als Staatsbürger fassungslos bis wütend zurück:

    „Auch islamisches Recht ist Recht“

    „Streben nach Gerechtigkeit ist Leitmotiv aller Rechtsordnungen“

    „Neben der ungleichen Behandlung der Geschlechter gibt es weitreichende Beschränkungen des interreligiösen Erbrechts“

    aus: Mathias Rohe: »Das islamische Recht – Geschichte und Gegenwart« (2009)

    http://eifelginster.wordpress.com/2009/09/06/138/

  25. das mit den über 40 Frauen ist doch lachhaft kann ich auch machen ich frag über 40 Leute zum Thema Atomkraft auf ner Anti-Reaktor-Demo. Ergebniss: Deutschland ist gegen Atomkraft Lachhaft!!!

    und Kopftücher mit Röcken zu vergleich… pff…

  26. Oh nee, wenn ich dies kopftuchtragende Kulturrelativistin sehe wird mir ganz übel.
    Zu dem Büsra Mord meint die blöde Kuh doch ernsthaft. (Phoenix)
    Frei zitiert“ Man muss auf die Psyche des Vaters achten, was ihn dazu bewogen hat“.
    Jepp klar, mir ist schon bewusst dass Muslime nicht alle Latten am Zaun haben, das klingt aber wieder so, das Opfer ist schuld und der Vater ist nur ein Opfer unserer Gesellschaft.

    Taquiya Taquiya neenee das Geseier tu ich mir nicht an.

    Ich mach mir jetzt nen schönes Freiwild Album an („Eines Tages“, oder „Wo die Sonne wieder lacht“), reiß die Anlage auf und lass die Glotze Glotze sein, als erstes Lied kommt Land der Vollidioten, passt ja mal wieder perfekt.

  27. Phoenix-Moderator: „Ab 13, 14 Jahren das Kopftuch tragen…“
    – Da sind die Kinder meiner muslimischen Nachbarn deutlich früher dran!
    Cileli hat natürlich vollkommen Recht! Genauso haben hier in einer Bayreuther Moschee schon Grundschulkinder Kopftuch getragen!

  28. Das Argument mit der fehlenden Bildung ist falsch.
    Ein Strohhalm der Vernünftigen, Extemisten
    auf den rechten Weg zu bringen.

    Bildung ist kein Heilmittel für Faschisten.

    Siehe z. B. Goebbels, Heß und Konsorten.

    Bildung ist es nicht.

    Meiner Meinung nach helfen: Klare Worte, Frage, belegbare Argumente und Benennung der Tatsachen.

  29. Die NRW-TV Diskussion kann man in die Tonne treten, einer liebt den Islam mehr als der andere und der Gegenspieler wenn überhaupt scheint Laschet zu sein.

    Phoenix kann man sich auch sparen, das „Kopftuchmädchen“ dominiert die Diskussion und der Rest hat weder den Willen noch die Kraft dagegen anzukämpfen, einzig der Moderator scheint die Diskussion auszubalancieren, einfach erbärmlich eigentlich kann man sich die Diskussionen sparen, sagen Kopftuch JA, Pauschalisieren NEIN und Schluss ist.-

  30. Ich werd noch zum Nazi, wenn die Eule ihren Mund aufmacht, ehrlich – wie kann man so dumm dreist lügen.

  31. #19 Don.Martin1

    Das sieht der Islam differenziert. Sex eines zwanzig- oder vierzigjährigen Mannes mit einem kleinen Mädchen ist islamrechtlich nur dann in Ordnung, wenn die Zwölf-, Elf- oder Zehnjährige dem Penetrierenden mit einer Allâh wohlgefälligen Islamischen Eheschließung (Imam-Nikah) angetraut worden war.

    So befahl es Allâh, so schrieben es die treuen Gelehrten nieder, und so sagt es der treue Scheich.

    ‚Abd al-‚Azîz bin ‚Abdullâh Âl asch-Schaich

    http://edition.cnn.com/2009/WORLD/meast/01/17/saudi.child.marriage/index.html

    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/middleeast/dubai/4242395/Saudi-cleric-says-OK-for-girls-of-ten-to-marry.html

  32. Laschet: „…in den 70ern gab es sogar weniger Arbeitslose unter Gastarbeitern als unter Deutschen…“

    Das A…loch greift 40 Jahre zurück, verdreht die Selbstverständlichkeit zum Kuriosum, und die Perversität der Unterschichtenzuwanderung ins marodierende Sozialsystem als Selbstverständlichkeit!

    …jetzt faselt er vom „Anwerbestopp“, dem Startschuss der Masseneinwanderung von Ewigarbeitslosen

  33. Lol nicht verallgemeinern, jetzt redet die komische Dame mit Kopftuch davon, dass man freiwillig Zwangsverheiratet wird.

  34. Was erzählt diese Frau für einen Stuß!? In meinem Heimatort (5000 Einwohner, ländliche Gegend, 70 Prozent Katholiken) laufen inzwischen etliche 10jährige Mädchen verschleiert herum. Damit meine ich nicht lose Kopftücher, sondern diese eng gebundenen Teile, die nur das Gesicht frei lassen.

  35. In der Phoenix-Runde war man sich inzwischen zum zehnten Mal einig (Ausnahme: Cileli), dass Verbote nichts bewirken. Warum eigentlich nicht?
    Vielleicht bewirkt ein Kopftuchverbot schon, dass nicht eine weitere Generation muslimischer Mädchen und Frauen mit der psychischen Deformation aufwachsen, dass das Kopftuch „Schutz“ biete (vor was auch immer; die Kopftuchfrau hat diesen Aspekt ganz kurz anklingen lassen). Was würde wohl Freud dazu sagen?

  36. Welche Diskussion läuft jetzt eig. schlimmer?

    Soweit ich es beurteilen kann, ist man sich bereits bei NRW-TV einig, dass der Islam gar nichts mit den Problemen zu tun hat.

  37. Cileli hat weder die Kraft noch den Willen sich zu wehren und auf ein Verbot des Kopftuchs zu bestehen, da sich ja bereits alle einig sind, das Verbote zu nichts führen, ihr fehlen die Argumente und die rhetorischen Fähigkeiten.

    btw wieso zum Teufel sollen Verbote zu nichts führen? Allein die symbolische Kraft wäre doch schon enorm und richtungsweisend.

  38. Laschet = Düsseldorf.

    Düsseldorf = Kindbraut.

    Arg überdehnte Religionsfreiheit: Griechenland ist EU-Mitglied, sein Familienrecht gestattet der RECHTSverschiedenen türkischen Minderheit das (als Teil der Scharia als heilssichernd geltende) islamische Prinzip Kindbraut.

    SIE war zum Zeitpunkt der Schwängerung 11, ER (der GRIECHE namens HASSAN …) 20- oder 21jährig.

    http://www.express.de/nachrichten/region/duesseldorf/_artikel_1212758529424.html

    Michael Kreutz: ‚In Europa, wo die Scharia noch gilt‘

    http://www.transatlantic-forum.org/index.php/archives/2005/106/europa-scharia/

  39. Laschet kritisiert Erdogan, morgen wird ihn Wulff einbestellen und ihm die Aleviten lesen!

  40. „Das diese Sprachkurse angeboten werden“

    gabs ja vorher garnich diese Sprachkurse HALLO???

    wenn ich in ein fremdes Land gehe lerne ich die Sprache VORHER oder wenns nicht geht dann da um jeden Preis

  41. Ich find das Bild mit der Badeanstalt „Deutschland“ sehr schön… möchte es aber gradebiegen:

    Wir haben in die Badeanstalt „Deutschland“, die eigentlich nur für „Schwimmer“ geeignet ist, unverantwortlicherweise 100.000de „Nichtschwimmer“ rein gelassen!

    WARUM?

  42. Was ist das denn? Bei Reitz läßt der SPD-Mensch Sören Link politisch völlig unkorrekte Sprüche ab. Er wird wohl bald ausgeschlossen werden. Sogar Celebi ist entsetzt: „Ich denke, Sie sind in der SPD?!“
    (er hatte kritisiert, dass deutschtürkische Mütter mit ihren Kindern nur Türkisch sprechen).

  43. #56 Alchemistz123

    In der Türkei sind seit Jahrzehnten alle Kopftücher an den staatlichen Schulen erfolgreich verboten, also auch für die Schülerinnen. Es geht also.

    Freilich wollen die türkischen Islamisten das türkische Kopftuchverbot zu Fall bringen.

  44. #53 Maethor

    Verbote bringen nichts, es lebe die Toleranz: lasst uns alle Verbote verbieten!

    Legalize it!

    Legalisieren wir
    -Haschisch
    -Burka
    -Scharia
    -Polygamie
    -Steinigung

  45. Man muss sich doch darin einig sein, dass man die Frauenunterdrückung bei unseren Kulturbereicherern bekämpft. Das ist jetzt ein Vorschlag an die Dressurelite. Warum fügt man nicht in die Antidiskriminierungsgesetzgebung den Passus ein, ein Arbeitgeber kann eine Stellenbewerberin mit der Begründung ablehnen, wenn sie ein Kopftuch trägt, möchte ich sie nicht in meiner Firma.

    Die Antidiskriminierungsgesetzgebung, wie sie bisher von den Linksparteien beschlossen wurde, hat doch im Moment den Effekt, dass eine kopftuchtragende Frau auch noch den Arbeitgeber verklagen kann, wenn er sie wegen des Kopftuchs ablehnt oder kündigt.

  46. Ich habs mir nicht angetan.

    Könnte bitte jemand ein Fazit posten?

    Sonst muss ich raten: „Der Islam ist prinzipiell integrierbar, WIR Deutschen sind schuld, wenn er es nicht tut“

  47. Man sollte von beiden Sendern umschalten, so werden die Veranstalter dafür gestraft, die falschen Gäste einzuladen, dann würde man in Zukufnt wenigstens aus finanziellen Gründer auf Gäste wie Stadtkewitz oder Broder bestehen.

  48. #63 nicht die mama

    Beide Sendungen tun einfach nur weh, ich konnte mir das auch nicht mehr antun und hab weggeschaultet.

    NRW-TV

    – Islam hat nichts mit den Problemen zu tun
    – Differenzierung ist gefragt
    – alles Einzelfälle

    Phoenix

    – die Freiheit für Kopftücher soll erhalten bleiben.
    – Verbote führen NIE zu etwas

  49. Ich war mit dem Wnaderer auf der WAZ-Veranstaltung namens „Reitz-Thema“ auf der Zeche Zollverein und während das Theater unten auf der Bühne ablief, kam mir öfter mal der Gedanke welche Drogen wohl Laschet und vor allem diese Anwältin, Cieleli oder so ähnlich, den ganzen Tag so konsumieren. Echt Unglaublich. Diese Frau ist ein wahres Verharmlosungsmonster. Dass eine Frau Ehrenmorde, Gewalt in der Ehe etc. so verharmlosen kann, ist mir schlicht unbegreiflich.

  50. #67 ZdAi (28. Apr 2010 23:04)

    @#66 Alchemistz123 Fand Phönix nicht ganz so schlecht, habe viel Schlimmeres gesehen.

    Phönix:

    – Man sollte den Islam als Möglichkeit sehen für Frieden zu sorgen und nicht als Problem dargestellt.

    – Man solle zb. türkisch als zweite Fremdsprache fördern (damit Ali auch mal ne 1 bekommt für eine Integrationsverweigerung)

    – Man solle alles lässiger und kreativer betrachten, so auch die kulture Breicherung.

    Danach hab ich weggeschaltet, viel schlimmer ging es nun wirklich nicht…

  51. Der Hidschâb …

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hidschab

    … ist Teil der Scharî’a …

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schari%E2%80%99a

    … wer den Schleier verbietet (Burka Niqâb Dschilbab Abaya Tschâdôr Pardâ KOPFTUCH), untersagt also einen Teil der kohärenten und dabei unverletzlichen Scharia, also eigentlich die gesamte Scharia.

    Ohne Scharia aber gelangen die sittlich höherwertigen Muslime nicht mehr in den Himmel, und irdisch gucken sie wütend, dampfen, provozieren und dürfen Dschihâd machen (aus Notwehr).

    Laschet weiß das natürlich und will die Burka im Öffentlichen Raum nicht verbieten.

    Bald wird die nächste Forderung kommen,

    Herabsetzung des Heiratsalters für das Mädchen auf 14 Jahre. Zweitfrau. Herabsetzung des Heiratsalters auf zwölf. Drittfrau.

    Das Kalifat kriecht heran.

    Creeping Sharia

    http://creepingsharia.wordpress.com/

    Northern Virginiastân

    http://northernvirginiastan.blogspot.com/

  52. Irgendwie lenkt der Rohe mit seinem Gehampele immer von der Diskussion ab. Ich habe das Gefühl einen deutschen Louis de Funès vor mir zu sehen. Nur, dass der echte ein bei weitem besserer Schauspieler war.

  53. Interessant in der Phoenix-Sendung: Die Anwältin fühlt sich durch das Kopftuch geschützt, trägt aber gleichzeitig hockhackige Schuhe.
    Passt irgendwie nicht, oder? 😉

  54. @#70 epistemology Finde beim Rohe merkt man das er unsicherer wird. Ganz so dumm ist der nicht, nur weiß er noch nicht, wie es seine Anstellung retten kann, wenn er die Wahrheit sagt.

  55. #63 nicht die mama (28. Apr 2010 22:57)
    Ganz schlimm…
    Mein Fazit, die Muslimin im Sack hat garnichts verstanden.
    Die Muslimin ohne Kopftuch
    Die war schon sehr nah an der Realität…

    Die deutschen Idiotinnen und Idioten bedarf keiner …

  56. So ein Mist schaue ich mir gar nicht mehr an!

    Mein Großvater hat damals schon im III. Reich gesagt. Hitler bringt Arbeit, Brot und Tod.

    Auch ich habe das in meinen Genen und beziehe gegenüber dem Islam klar Stellung. Raus mit Ihnen!

  57. Laschet hat es sich hinter verschlossenen Türen erklären lassen:

    Der Hidschâb …

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hidschab

    … ist Teil der Scharî’a …

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schari%E2%80%99a

    … wer den Schleier verbietet (Burka Niqâb Dschilbab Abaya Tschâdôr Pardâ KOPFTUCH), untersagt also einen Teil der kohärenten und dabei unverletzlichen Scharia, also eigentlich (Allâh ist rasch beleidigt) die gesamte Scharia.

    Ohne Scharia aber gelangen die sittlich höherwertigen Muslime nicht in den Himmel, und irdisch gucken sie wütend, dampfen, provozieren und dürfen Dschihâd machen (aus Notwehr).

    Laschet weiß auch das und wird die Burka im Öffentlichen Raum nicht verbieten.

    Bald wird die nächste Forderung kommen: Herabsetzung des Heiratsalters für das Mädchen auf 14 Jahre. Zweitfrau. Herabsetzung des Heiratsalters auf zwölf. Drittfrau.

    Das Kalifat kriecht heran. Der NRW-Integrationsminister weiß das.

    Armin Laschet blinkt mit optimistischem Dackelblick in Kameras, legt sich – mit Sicherheit – auf nichts fest, zaubert allerlei glitschige Floskeln aus dem Ärmel und erhält monatlich eine stattliche Summe vom Steuerzahler auf sein Gehaltskonto überwiesen.

    Das muss man ihm lassen, der Mann ist integriert.

  58. Laschet: „die Hälfte der Frauen in Frauenhäusern sind Deutsche!“

    NUR??? wahrscheinlich die mit MiHiGru schon mitgerechnet… dann ist ja wohl die andere Hälfte nichtdeutsch, oder ?

    Das A…loch verkauft Armutszeugnisse der Zuwanderer, als Armutszeugnisse der Einheimischen!

  59. #42 ZdAi

    Gut entschieden, wir dürfen diese Organisation nicht unterstützen. Human Rights Watch fährt seit mehreren Jahren einen proislamistischen (und propalästiensich-israelfeindlichen) Kurs.

    Human Rights Watch versucht mit allen Mitteln, die mühsam errungenen deutschen Verbote des Lehrerinnenkopftuchs zu kippen und redet von …

    ‚Diskriminierung im Namen der Neutralität‘

    http://www.hrw.org/en/node/80858/section/1

    ‚In ihrer praktischen Wirkung diskriminieren die Verbote auch auf der Basis des Geschlechts. Die Maßnahmen zwingen Frauen, sich entweder für ihren Beruf oder für den Ausdruck ihres Glaubens zu entscheiden und verletzen damit ihre Religionsfreiheit und ihr Recht auf Gleichbehandlung.‘

    http://www.hrw.org/en/node/80858/section/2

  60. HUMAN RIGHTS WATCH als
    Islamisierungsmaschine:

    Mathias Rohe und sein Schüler Michael Kiefer berufen sich in ihren Texten und Vorträgen begeistert auf den einstigen Leiter der Afrikasektion von Human Rights Watch, den wohldotierten US-amerikanischen Islamverharmloser Professor …

    Abdullahi Ahmed an-Na’im

    http://www.law.emory.edu/aannaim/

    Professor an-Na’im „forscht“ zu einem womöglich gefährlich verkitschten Islamischen Familienrecht (bezahlt von der Ford Foundation).

    http://www.law.emory.edu/ifl/

  61. #82 unrein (28. Apr 2010 23:26)

    Mag schon sein, daß die Hälfte der Frauen in Frauenhäusern Deutsche sind. Nur hat Laschet nicht gesagt, aus welchem Kulturkreis deren Ehemänner stammen. Das zu erfahren, wäre viel interessanter.

  62. @#85 Vergilius Den Namen Abdullahi Ahmed an-Na’im habe ich irgendwo schon einmal gelesen meine ich. Das hatte aber nichts mit HRW zu tun , sondern wenn dann mit islamischen Fundamentalismus. Muss ich mal nachsuchen in welchem Buch das war.

  63. 1. die moslemischen Mädchen tragen das Kopftuch ab 8,5 Jahren, denn ab da sind sie „Frau“.. (ich bin Experte, wohne unter lauter Moslems)

    2. vor wem oder was soll das Kopftuch schützen? Ich hatte bisher gedacht Islam bedeutet Frieden und warum muss jemand vor dem friedlichen Islam beschützt werden?

    3. In den 70er Jahren gabe es auch kaum deutsche Arbeitslose

    4. Kein einziger Türke hat Deutschland nach dem Krieg aufgebaut. Die Schlaumeier kamen, als Deutschland schon aufgebaut war.

    5. Kein Türke zahlt hier Steuern, kein Gemüseladen, kein Friseur, kein Handyladen, kein Döner- und Frittenladen, kein türk. Autohändler…

    6. 8 Millionen Immigranten geziehen ALG I oder ALG II (Hartz IV) oder Sozialhilfe

    7. die Großfamilien in der Türkei, auf dem Balkan, Algerien, Marokko, Tunesien sind kostenlos krankenversichert, da fließen Milliarden in diese Staaten, der deutsche Steuerblödmann zahlt alles….

  64. Bringt mir ja nicht die Serap Cileli(Phoenix) mit einer NRW Muslima-Tunte durcheinander.
    Serap Cileli hat immerhin den „Bul-le Merite“ Orden des Bund Deutscher Kriminalbeamter erhalten.
    Sie war heute die Einzige, die sich gegen drei Befürworter der Verschleierung wehren konnte. Der schwimmende Moderator wusste augenscheinlich nicht, wen er da insgesamt eingeladen hatte.
    http://www.serap-cileli.de/Bul-le-merite.htm

  65. Human Rights Watch ist mittlerweile unrettbar proschariatisch und israelfeindlich.

    an-Naim was formerly the Executive Director of the African bureau of Human Rights Watch

    http://en.wikipedia.org/wiki/Abdullahi_Ahmed_An-Na%27im

    Und nicht vergessen: Es lebe
    der Change-Prozess!

    scholarship for social change

    explore the relationship between human rights and Islam.

    Islamic political thinkers have inherited a strongly developed ideology and clear visions of the social good, as expressed in Shari’a

    http://www.law.emory.edu/ihr/about.html

  66. #82 unrein (28. Apr 2010 23:26)

    #86 Wanderer (28. Apr 2010 23:38)

    Schlimm genug, dass ca. 20% der Bevölkerung für 50% „Belegung“ in den Frauenhäusern sorgen.
    Noch schlimmer wirds, wenn wir, wie Wanderer sagte, die Herkunft der Prügelpartner deutscher Opfer und die Eingedeutschten berücksichtigen.
    Da schauts dann genauso katastrophal für Multikulti aus wie in der restlichen Gewaltverbrecherszene, wie im Drogenhandel, wie bei der Bildungsmisere und bei den Dauer-Hartz-Fear-Beziehern.
    Kurz: Kulturentreicherung und Belastungen für Deutsche ohne Ende.

    Wenn sich Laschet darüber auch noch freuen kann…

  67. @#93 Vergilius Man kann sich auch diese ganzen Differenzierungen sparen und einfach Islam sagen, hast schon Recht.

  68. #79 Vergilius (28. Apr 2010 23:16)

    Armin Laschet blinkt mit optimistischem Dackelblick in Kameras, legt sich – mit Sicherheit – auf nichts fest, zaubert allerlei glitschige Floskeln aus dem Ärmel und erhält monatlich eine stattliche Summe vom Steuerzahler auf sein Gehaltskonto überwiesen.

    Das wird die bei weitem geringere Summe sein, die Laschet erhält, allerdings wird die andere nicht auf irgendwelchen Konten in Deutschland auftauchen.

  69. PI: Ihr müsst mich ja wirklich lieben, dass Ihr meinen Account nicht gelöscht habt..
    😉

    Gerade guck ich Phoenix:
    Die Kopftuchfrau sexualisiert sich ja selbst viel mehr durch ihr Kopftuch!
    Burka darf man nicht verbieten?
    Dann frag ich mich, weshalb Flitzer von der Polizei eingefangen werden…!?
    Genau!
    Wegen „Öffentlichem Ärgernis!“
    Eine Burka ist ein „öffentliches Ärgernis“ und noch viel mehr. Es ist in Zeiten des „Kampf gegen den Terror“ eine Bedrohung.
    Ansonsten sollten unsere Soldaten schnellstens nach Hause kommen.

  70. TV-Tipp für morgen, 29.04.2010, 22:15, ZDF

    Sind wir offen für muslimische Minister?

    Gäste:
    Klaus Wowereit (SPD)
    Alexander Dobrindt (CSU)
    Ali Kizilkaya (IRD)
    Henryk M. Broder

  71. Wir werden hier seit Jahren mit Terror-Videos bombardiert…
    Trotzdem müssen wir hier in Deutschland Burkas tolerieren.
    Wie pervers…
    Außerdem in der Phoenix-Runde: Dort sitzt eine Frau, die ich übrigens gerne als Ministerin sähe – und muss sich gegen drei ……….(?) durchsetzen.

  72. #99 whatisup (29. Apr 2010 00:33)

    TV-Tipp für morgen, 29.04.2010, 22:15, ZDF

    Sind wir offen für muslimische Minister?

    Das Fazit der Sendung kann man sich schon denken, als ob irgendeiner eine andere Antwort als JA gutheißen könnte.

  73. Verbote „bringen nichts“?
    Doch. Eigentlich müßten sie etwas bringen, weil bei Zuwiderhandlung Strafen fällig sind.
    Oder steckt mehr hinter dieser gutmenschlichen Äußerung?
    Es ist – noch – gesetzlich verboten, jemanden zu verprügeln, zu messern, ihm den Schädel einzutreten oder ihm den Kopf abzuschneiden.
    Was solls: Verbote bringen nichts. Die Gesetze sind obsolet, wenn Richter nicht Recht sprechen.

    So werden die Restdeutschen darauf vorbereitet, daß nicht nur ein Kopftuchverbot ganz und gar sinnlos wäre, weil sich die Anhänger Allahs nicht daran halten werden, sondern daß alle Gesetze, die uns vor körperlicher Gewalt von Seiten unserer „Bereicherer“ schützen könnten, demnächst in die Tonne getreten werden. Herr Lachet sollte eine Broschüre herausgeben: „Wie werde ich ein perfekter Dhimmi?“

  74. #88 hundertsechzigmilliarden; 1. Kann nicht stimmen, ich hab hier n München schon 6 jährige gesehen. Gut die könnte auch erst 5 gewesen sein, aber niemals 8,5.

    5. Von Einzelfällen(TM) mal abgesehen. Die machen den Kohl aber nicht fett.

    6. Dabei ist aber sicher nur der Vater gemeint, die Frau und die 6-8 Kinderlein werden da nicht mitgezählt.

    #89 Alster,Tunte ist hoffentlich ein Schreibfehler, sonst ist deren Lebenserwartung recht begrenzt.

    #102 Alchemistz123; Wenn da nicht HMB wäre, der wird den 3 anderen aber ordentlich seine Meinung sagen, wenn er denn überhaupt zu Wort kommt.

  75. Als so ein schwachmatischer Gehirngewaschner Gutmensch fragte was „ER“ denn zur Intregration des Islams in NRW tun könnte (mit dem WAZ Mikro) vor der Nase und der Laschet das dann noch löblich „anerkannte“ wurde es mir zu viel.

    Sowiel geballte Unwissenheit und Dummheit ist selbst für einen Spartensender zu viel.

    Ich weiss nicht wo NRW seine Studiogäste her hatte ,aber das was da zu sehen war, wird sich wohl noch am Krane baumelnd fragen „was falschgemacht“ wurde gegen über der ROP.

    Der 09.05.10 wird defintiv der Tag der Gabelung des Weges sollte es zu rot rot grün kommen ohne pro im D-Dorf Landtag war es dann wohl dann ist der Tanz der Teufel komplett.

  76. Wenn der Multikulturalismus konsequent durchgezogen werden würde und die sich Aufbauenden Parallelgesellschaften anerkannt werden würden, dann soll sie gefälligst auch finanziell von der „Aufnahmegesellschaft“ abgekoppelt werden und sich selbst versorgen. Wenn diese Selbstversorgung auf kriminellem Weg (Überfall der „Aufnahmegesellschaft“) geschehen sollte, dann müsste man zum Schutz beider Gruppen, so konsequent werden und endgültig die Apartheid einführen. So muss sich niemand assimilieren/integrieren und beide Gruppen können friedlich nebeneinander koexistieren, ohne dass es Reibungspunkte gibt.

Comments are closed.