ZDF-Reporter Udo FrankHeute Abend zwischen 21 und 21.45 Uhr sendet das ZDF unter dem Titel „Wölfe im Schafspelz – Wie Rechtspopulisten als angebliche Bürgerbewegung auftreten“ einen 15-minütigen Beitrag zu den Geschehnissen am vergangenen Wochenende. Nach dem Rauswurf des ZDF-Teams um Reporter Udo Frank (Foto) beim pro NRW-Parteitag im Gelsenkirchener Schloss Horst kann sich jeder ausmalen, wie „ausgewogen“ der Bericht ausfallen wird.

Video vom ZDF-Beitrag:

Teil 1:

Teil 2:

» Livestream
» info@zdf.de
» Forum zur Sendung

(Videobearbeitung: Antivirus)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

198 KOMMENTARE

  1. Rauswurf? Ich dachte die Cretins wären freiwillig gegangen, nachdem die „Story“ geplatzt ist?

  2. “Wölfe im Schafspelz – Wie Rechtspopulisten als angebliche Bürgerbewegung auftreten”

    Und sowas wird vom Staat bezahlt?

  3. Die „Elite“ scheint ja ganz schön Angst zu haben. Wenn alle, die ich kenne und mit denen ich über die NW-wahl gesprochen habe, pro wählen, ist die Angst auch begründet. Aber nur, wenn die Wähler nicht wieder kurzfristig umfallen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.
    „Springt über eueren Schatten!“

  4. Nachdem sie bei den Bürgerbewegungen nichts Rechtsradikales finden konnten, wird nun halt behauptet das wäre nur getarnt.

    Was für ein erbärmlicher Haufen die doch sind.

  5. Udo Frank ist wohl der „Rechtsextremismus“ – Experte vom ZDF:

    „Rechte Gewalt und Wahlerfolge

    Eine Reportage von Udo Frank
    Sendetermin: Donnerstag, 23. April 2009, 21 Uhr, bei ZDF.reporter“

    Würd mich nicht wundern, wenn damals schon derselbe Nazi-Statist aktiv war…

  6. #3 Murphys Gesetz (01. Apr 2010 20:28) Your comment is awaiting moderation.
    Läuft das unter Invent-An-Expert oder Rent-A-NAZI oder Pippi Langstrumpf

    Wichtige Ergänzung. Ich bin Wertkonservativ und nicht „Rechtspopulist“ und besonders stolz ein EX-Linker zusein. Denn Linke und Muslime kennen nur eine „Wahrheit“ lügen und täuschen!

    Links ist heilbar!

  7. Stasi-TV wird uns nicht enttäuschen. Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten!

  8. Wer rechts ist, kann also schonmal kein Bürger sein. Schön, dass wir das geklärt hätten.

  9. Das werde ich mir ganz bestimmt nicht ansehen. Solchen Müllsendungen schenke ich mittlerweile keinerlei Beachtung mehr.

  10. Braune Jacke – braune Gesinnung immer diese unterbewusste Kleiderwahl…

    😯

  11. Ich werde echt langsam müde beim kotzen. Ich mag oft echt nimmer in PI reinschauen, sondern mir lieber eine rosarote Dorfgemeinschaft erhalten, solange es noch geht. Könnt ihr nicht mal einen Aprilscherz machen, indem steht, dass alles nur geträumt war? Über PI bekomme ich echt noch Depressionen… 🙁

  12. Derzeit läuft im Schweizer Fernsehen eine Doku über den Islam in der Schweiz – leider verschlüßelt.

    Nach dem Vorbericht in der Tageschschau wäre ein kritischer Bericht zu erwarten.

    Möglich, dass der Beitrag im unverschlüsselten Sender des Schweizer Fernsehens oder auf 3Sat wiederholt oder vom Sender online gestellt wird.

    Vielleicht kann ihn sich ja einer ansehen, der den Sender empfangen kann, und sagen, ob er objektiv ist.

  13. #8 Thorsten78 (01. Apr 2010 20:38)

    Das ist mir auch gleich aufgefallen. Er ist nicht nur kein Bürger, er kann auch nicht für deren Interessen mittels einer „Bewegung“ eintreten.

    Wo kämen wir denn dahin, wenn Bürgerrechte und Demokratie nicht links von Frau Drohsel wegen Naziverdachts aufgeheben würde?

    Das kann mit Freiheit doch wohl nicht gemeint sein. Dass hier plötzlich Menschen ausserhalb der sozialistischen Besserwoller-Ideologie ihre Meinung kundtun.

    Immer daran denken. Der Sozialismus ist konstruiert zur ÜBERWINDUNG der Herrschaft der Bourgoisie und des Kapitalismus.

    Wir sind quasi der natürliche Feind. Der Linken, und als Christen auch der Moslems.

  14. #5 nitro (01. Apr 2010 20:35)

    Nachdem sie bei den Bürgerbewegungen nichts Rechtsradikales finden konnten, wird nun halt behauptet das wäre nur getarnt.

    Für den Moscheegegner (im eigenen Haus) Cem Özdemir-Hunzinger ist die PRO-Bewegung viel gefährlicher als die NPD:

    http://www.gruene.de/einzelansicht/artikel/rechten-keinen-fussbreit-ueberlassen.html

    Rechten keinen Fußbreit überlassen

    Zum Aufmarsch von Pro NRW an diesem Wochenende erklärt Cem Özdemir-Hunzinger,

    Bundesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE LINKSGRÜNINNEN:
    28.03.10

    “Die Bieder-Nazis von ‘Pro NRW’ sind eine größere Herausforderung für unsere Demokratie als die hässliche Fratze der NPD. Wir Demokraten müssen uns nicht nur gegen die Neonazis stellen, sondern auch gegen die, die mit ihrer menschenverachtender Gesinnung im Anzug daher kommen. Sie nennen sich “Pro NRW” oder “Pro Köln”, geben sich kleinbürgerlich und harmlos, aber schüren unbegründete fremdenfeindliche Ängste. Dabei missbrauchen sie den christlichen Glauben für ihre Hetze gegen den Islam.

    Wir können in Deutschland froh sein, dass wir den Jörg Haiders und Geert Wilders, die es auch hierzulande gibt, nicht auf den Leim gehen und derartige Populisten keine breite Unterstützung finden. Aber es wäre fatal, die Bieder-Nazis auf die leichte Schulter zu nehmen und unsere Demokratie für selbstverständlich zu halten. Sie ist gerade in Zeiten wirtschaftlicher Krise gefährdet und muss jeden Tag neu erkämpft werden. Die breiten gesellschaftlichen Bündnisse von Kirchen, über Gewerkschaften, Vereine und Parteien an diesem Wochenende zeigen, dass wir den Rechten in unserem Lande keinen Fußbreit überlassen.”

  15. Wenn sie Heute gezielt etwas manipulieren
    möchten, einfach verklagen. Man muß einfach den Mut aufbringen diesen islamisch unterwanderten Sender in die Schranken zu weisen.
    In Österreich haben es viele mitbekommen, daß der ORF „Scheiße “ gebaut hat.

  16. Hallo Kollegen,

    hat jemand die Fundstelle, in der mit vielen Beispielen beschrieben wird, wie sich eine Gesellschaft verändert je nach Mohammedaneranteil?

    Es waren Stufen wie:
    1%
    2-3%
    5%
    usw

    Danke für die Mühe.
    hasti

  17. Besorgt Euch schon mal ein Stück Holz das Ihr zwischen die Zähne schiebt wenn Ihr die GEZ _ Hetze ertagen müßt – damit nicht die eigene Zunge abgebissen wird

  18. Das 8. Gebot heißt: „Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten!“

    Verleumdung ist auch ein falsches Zeugnis, eine Lüge. Bei dem Beitrag müssen wir uns massiv auf Verleumdung und Lügen gefaßt machen. Aber Lügen haben kurze Beine sagt man ja.

  19. #14 Eurabier (01. Apr 2010 20:46)

    Herr Özdemir fährt schweres Geschütz auf, wenn er Juden und Schwarze als „Bieder-Nazis“ bezeichnet.

    Herr Özdemir spricht pro-nrw die demokratische Legitimation ab. Anstelle der alten parlamentarischen Tradition in Rede und Gegenrede zu folgen, setzt der „Demokrat“ Özdemir auf maßlose Diffarmierung.

    Das ist der Geist der Sozialisten, Kommunisten, Nazis und Islamisten, denen demokratischer Diskurs und inhaltsgeprägte Debatte fremd sind.

    Und zwar ganz einfach aus Mangel an Argumenten.

  20. Dabei missbrauchen sie den christlichen Glauben für ihre Hetze gegen den Islam.

    Falsch!! „Pseodochristen “ mißbrauchen den christlichen Glauben für ihre Hetze gegen Islamkritiker. Sie kriechen den Satansglauben so weit in den A… , daß sie mit einer braunen -Links-Nazibirne herumlaufen:
    Schon A.H. hatte unter seiner Herrschaft eine Vorliebe für den Islam gehabt, und sie waren willige Unterstützer bei der Judenverfolgung
    in D/ als Spitzel, auf den Balkan die Bosniaken, eine reine muslimische Division „SS-Handschar „

  21. Man schaue sich nur die Wortwahl an:

    Wölfe im Schafspelz – Wie Rechtspopulisten als angebliche Bürgerbewegung auftreten

    1. Sie sind böse Menschen, sie sind angreifer, sie sind Wölfe.
    2. Man kann nicht sehen, wie radikal sie sind. Nur ein geschultes Journalistenauge kann die Gefahr erkennen, dennn sie befinden sich im Schafpelz.
    3. Sie sind Populisten: Also ja, sie treten auf eine gute Resonanz der Bevölkerung – die Bevölkerung fühlt ihre Interessen durch diese Partei vertreten (während, CDU, SPD und auch FDP von einem Tief ins nächste rutschen) aber nur, weil sie dem Volk das Blaue vom Himmel versprechen. „Rechtspopulisten“
    4. Obwohl sie auf so viel Zustimmung aus der Bevölkerung trifft, ist sie kine echte Bürgerbewegung. Es ist eine angebliche Bürgerbewegung.

    Liebe PI-Gemeinschaft:
    Ich weiß ja, dass viele Judenvergleiche ablehnen, da diese die grausamen Verbrechen der NationalSozialisten verharmlosen könnten. Aber ich glaube was die Pro-Bewegungen damit gemeint haben ist sind nicht die Verbrechen, sondern die anfänglichen Hassberichte der Medien gegen Juden.

    Man sagte, die Juden seien Wölfe im Schalfspelz und wollte damit sagen: Wir können ihnen zwar für nichts Konkretes die Schuld geben, aber das ist nur deshalb so, weil sie ihre Absichten gut verstecken.

    Und in diesem Punkt ist kann auch ich eine Parallelitet erkennen. Außerdem haben nicht nur reine Nazis die Juden angegriffen und gehasst. Irgendwann war die Hetze der Medien so stark, dass auch „Normalbürger“ von Juden großen Abstand gehalten, wenn nicht sogar angegriffen haben. Auch das passt zum Judenvergleich.

    Natürlich hat heutzutage kaum noch jemand eine ähnlichen Schreckenherrschafft wie die Adolf Hitlers zu fürchten (Nichtmoslems in islamische Länder mal ausgenommen), aber manche Paralleliteten sind kaum zu leugnen.

  22. Der Aufmacher der Sendung über „linksextreme Brandanschläge in Berlin“ – immerhin 🙂

  23. Kotz! Erstmal öfentlich-rechtliche Streicheleinheiten für die „Autonomen aus der linken Szene“: Gewalt ist immer auch ein Hilferuf!

  24. Ich bin schon mal gespannt, ob die auf dem Parteitag anwesenden ZDF Reporter in guter alter Hetzreden des „Schwarzen Kanals“ ihren eingeschleusten „Quotennazi“ präsentieren. Leider gibt es noch keine Filmaufnahmen über den „Quotennazi“ mit dem R.Heß Shirt, aber unsere Reaktion auf die nachträglichen Störversuche des Kamerateams am Fluchtort ihres Helfers ist hier zu sehen. http://www.youtube.com/watch?v=lV44q-zUh3k&feature=player_embedded

  25. Hahaha! Die Linken. Ist son bischen wie die Nazis, die neu zugezogene Türken verprügeln.

    Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, möchte man fast sagen 🙂

  26. „Faschistoides Verhalten“, sind die antisemitischen AntifantInnen denn etwa Nazis?

  27. Allerdings wird das abfackeln im selben Atemzug verharmlost…die bösen Neuberliner treiben die Mieten in die Höhe…

    …nie wieder GEZ!!!

  28. Ach du Kacke, wie blöd stellen die von PRO sich auch an…
    …da wird die Tipse interviewt und die Führung benimmt sich wie Anfänger…

  29. 1. Minute: NPD=Nazis=Rechts=ProBewegung=Konservativ
    5. Minute: „Sie (Pro-NRW) legt keinen Wert auf Differenzierung“
    🙂

  30. Unglaublich! Von linken Faschisten, die in Berlin Autos abfackeln und mit Gewalt anderen vorschreiben wollen, wo sie wohnen dürfen und wo nicht, zur Kriminalitätsstatistik. Es wurde kurz erwähnt, daß linksextreme Straftaten zugenommen haben. Die Wahrheit über sinkende rechtsextreme Straftaten konnte zwar nicht verschwiegen werden, aber deshalb beeilte man sich, zu erzählen, daß „die Rechten“ sich nun im bürgerlichzen Deckmanten verbergen. Dann folgte gleich die seltsam verdrehte Geschichte des ZDF-Reporters, der seinen eigenen Klischeenazi mitgebracht hat.

  31. Seriöses Deckmäntelchen:

    *Aufmarschbilder

    *SS-Siggi

    *Aufmarsch

    *Axel Reitz

    Unterschwellig wurde gesagt, Axel Reitz sei auf dem Parteitag gewesen.

    Der Mann vom VS trägt dick auf.

  32. @ #33 Anti-EU

    Ja, wenn die reichen Neubürger weg sind, dann sinken die Mieten.

    Aber dann sinken auch die Steuereinnahmen und damit die Mittel, den Armen weiterhin zu helfen.
    Aber so weit können die scheinbar nicht denken 🙂

  33. #36 Anti-EU (01. Apr 2010 21:16)

    Ach du Kacke, wie blöd stellen die von PRO sich auch an…
    …da wird die Tipse interviewt und die Führung benimmt sich wie Anfänger…

    reingefallen!

    dasist das bigBrother/Dschungelcamp-prinzip: kamerain unvorbereiteten momenten draufhalten, alles aufnehmen
    und dann im schneideraum nur die szenen zusammensetzen, die den interviewten wie einen volldeppen aussehen lassen..

    derganze Beitrag STROTZT nur so vor anti-propaganda.

    worte wie „rechtsextrem“ „neonazis“ „NPD“
    und nat. „rechtspopulismus“ „äußerste rechte“ „angebliche demokraten“ und so weiter wiederholen sich gradezu im Exzess…

  34. Zum Thema Einmischung/Einflußnahme der Türkei in deutsche Innenpolitik.

    Stuttgarter Zeitung vom 31.3.2010:

    „Tatsächlich zeigt die türkische Politik immer wieder,daß sie Auslandstürken nach wie vor als ihre Klientel betrachtet, selbst jene mit einem anderen Pass. So sind auch Appelle an Türken in Deutschland , sich zu integrieren, aber keinesfalls zu assimilierem, zu verstehen – türkische Wahrnehmung und türkische (Innen-)Politik.“

  35. „Religiös verklausulierter Rassismus!“

    Er meinte Pro-NRW, nicht den Islam 🙂

  36. Das ist der Grund, warum ich keine GEZ bezahle, nie bezahlt habe und nie zahlen werde! Aus dem gleichen Grund habe ich schon längst alle Zeitungsabos gekündigt.
    Diese verlogenen Volkserzieher, diese jämmerlichen Journalistengestalten! Selbstgefällig und borniert leisten sie „großartige“ Beiträge zum „Kampf gegen Rechts“ und schreiben „mutig“ gegen „die braune Gefahr“ an.

    Während linke Faschisten freie Hand haben und der Islamfaschismus ungehindert auf dem Vormarsch ist.

    Künftige Generationen werden uns fragen, warum wir dies alles zugelassen haben und feige weggeschaut haben.

  37. „Mit unseren kritischen Fragen sind wir den Rechten auf die Füße getreten“

    Die „Frage“ lautete:

    Sie sind alle Rechte, die unter einem neuen Deckmantel … versuchen.

    @ Pro-NRW:
    Diese Video hier solltet ihr nochmal ausstrahlen und mit Kommentaren versehen.
    Bitte tut das.

  38. Bei uns können Linkspopulisten Außemminster werden. Fischer, Angehöriger der „Putztruppe“ betätigte sich im Verprügeln vom Polizisten. Da stören mich die ehemaligen Nazis bei pro NRW auch nicht, solange sie keinen faschistoiden Müll absondern.

  39. Fischer hat demgegenüber Deutschland sehr geschadet mit seiner „Durchrassungstheorie“, ebenso wie KBW-Trittin und verurteilter Straftäter Ströbele.

  40. Bisschen Hetze.., bisschen haben se in der vergangenheit der einzelnen gewühlt.

    aber doch noch so in Ordnung. Fand ich nicht allzuwild das bisschen negative.

  41. Besonders hell beleuchtet wirkt die Tante trotzdem nicht! 🙂

    Der Bericht bereitet einem ne ganz schön geschwollene Halsschlagader…Millionen Leute halten diesen Drecksbericht für die ungeschönte Wahrheit…

    Das ist doch Verleumdung oder?

  42. „Man wirft uns unter Gebrüll aus dem Saal“. Damit man die „Nazis raus“-Rufe nicht so genau hört, haben sie den Originalton noch etwas verzerrt…. Die Typen sind eine Schande für die Zunft.

  43. Wie witzig, „rein zufällig“ haben sie bemerkt, wie Rouhs ihren Hess-Shirt-Träger entfernt und springen heldenhaft für ihn in die Bresche, aber gesehen haben sie den vorher natürlich noch nie. Also müssen hundert Jahre alte Bilder, auf denen einer mal neben einem gestanden hat mal wieder als Beweis herhalten.

  44. Ich habe den unseriösen Bericht gerade gesehen. Dieser Beitrag hat mir verdeutlicht, weshalb immer mehr Menschen von ARD und ZDF abspringen.
    Dieser Beitrag macht ganz klar, daß GEZ baldmöglichst abgeschafft werden muss. Objektive Berichterstattung ist etwas völlig anderes.

  45. So, Strafanzeige gegen das ZDF ist raus… und meine Einzugsermächtigung für die GEZ ist storniert. Ganz einfach. :mrgreen:

  46. Man beachte auch die erzieherischen Aspekte der Sendung:

    Wer gegen die Islamisierung ist, der wird an den Pranger gestellt und als Nazi stigmatisiert, wie bei Eva Hermann in der Kerner-Sendungvon 2007 werden mißliebige Geister verleumdet!

  47. wat für Kappesköppe….
    und wie gesagt….
    des Reporter´s Abendgebet….
    ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt…

    allein der schnelle Schnitt zu den angeblichen Beweisfotos… (alles einzelne nebeneinander angeordnete Fotos) war schon lächerlich…

    Wenn ich mein Bild neben das von Carly Sheen lege, habe ich also eine heisse Affäre mit ihm…
    (so hab ich das jetzt verstanden)

    neee und dafür bin ich extra zu meinem
    Nachbarn um mir das anzugucken

    wieder ein Grund mir keinen Fernseher anzuschaffen.

  48. Was kann man daraus lernen? Interviews dürfen nur von Profis gegeben werden! Der Rest muss Stillschweigen bewahren, um den Redaktionsnazis nur ja kein Futter zu geben.
    Der deutsche Journalismus ist ein Haifischbecken.

  49. @ #47 Moggy73

    Ein NRW-Abgeordneter versucht sich im Klo zu verstecken. Doch wir sind hinterhergerannt. Zum Glück bietet der Spalt oberhalb der Tür genug Platz für die Kamera. Damit das nicht nach einer Flucht aussieht, hat er die Hose runtergelassen und macht bereits sein geschäft. Wir bleibe dennoch dran. Aber statt unsere Fragen zu beantworten gibt es nur Medienschelte.

    Am folgenden Abend. Wir rufen den zweiten Mann an der Spitze von ProNRW an. Leider geht er nicht ran. Also versuchen wir es um 3 Uhr morgens. Doch auch hier will man uns keine Fragen beantworten 😀

    Pro-NRW:
    Lasst euch das eine Lektion sein. Nie wieder, nie nie wieder ARD und ZDF zu euren Veranstaltungen. Selbst die Privaten Medien zeigen da ein viel ausgeglicherenes Bild von euch.

  50. Mein ganz „unvoreingenommener“ Eindruck von der Sendung: Trotz der durchsichtigen Diffamierung kam Pro gar nicht soo schlecht weg, jedenfalls für den einigermaßen interessierten UND informierten Zuschauer.
    Gerade in Sachen Islamisierung wissen doch schon viele, dass Pro recht hat.
    Den ZDF-Beitrag wird man also entsprechend in die PC-Klasse einordnen.
    Interessant fände ich, wenn wir noch irgendwas über den wohl mitgebrachten Nazi-Statisten erfahren würden. Er war ja auch wohl bei Beisicht u. Co. unbekannt.
    Hat Häusler ihn eingekauft, für das ZDF oder auf eigenen Rechnung? Oder der Verfassungsschutz? Oder beide zusammen, oder arbeitet Häusler so für den Verfassungsschutz (anzunehmen)?
    Oder hat sich tatsächlich ein einsamer Nazi auf die Pro-Veranstaltung gedrängelt?

  51. Unter dem Deckmantel der Objektivität wurde hier mal wieder blanker Hass gepredigt…

    „Rechtsaußen“ ist wohl der neue Begriff für politisch unliebsame Mitbewerber, wenn man sich mit der Behauptung, es handele sich um eine „rechtsextreme“ Organisation, eine Strafanzeige einhandeln würde…

  52. #40 Anti-EU (01. Apr 2010 21:16)

    Ach du Kacke, wie blöd stellen die von PRO sich auch an…

    Der verbindliche Herr Byzanz von PI-München könnte das viel besser.

  53. Woher kommt eigentlich diese ewige Wehleidigkeit von Teilen im Forum?

    Wer hat denn gesagt, dass der politscher Kampf ein Honigschlecken zu sein hat?

    Für die Verwahrlosten Raffkes von CDUCSUSPDLINKEFDPGÜNE und ihre Helfershelfer steht alles auf dem Spiel, was denen lieb und teuer ist.

  54. Während dem Beitrag hatte ich grossenteils den Eindruck einer etwas reifer gewordenen Partei, die sich mehr oder weniger ernsthaft darum bemüht, sich nicht mehr vom braunen Sumpf verineinnahmen zu lassen.
    Aber was sollte dieser absolut peinliche ZDF-Rausschmiss? Der Typen mit dem Nazi-Shirt wurde ja sogleich rausgeschmissen (was ich richtig und mutig ist). Das ZDF hat diesen Typen ja nicht einmal vor die Linse bekommen. Welchen Grund gab es, diese Journalisten „rauszupöbeln“? Plötzlich schreien Funktionäre und Besucher wie Neantertaler durcheinander und werden handgreiflich. WAS SOLLTE DAS? Erst dank diesem lächerlichen und unprofessinellen Verhalten, hatten die ZDF-Leute die „Aufnahmen aus dem Neandertal“, die sie sich vielleicht erhofft haben.

  55. Manno, wie haben die von Pro NRW sich dämlich verhalten. Diese Dürener Tante, wer hat der erlaubt, vor der Kamera zu reden? Ob das schädlich war, wahrscheinlich. Peinlich, auf jedenfall. Und der Rest ist auch nicht wirklich gut.
    Vielleicht stimmt es sogar, daß der Störer nicht ZDF-Mittäter ist. Weil, wer sich so einfältig benimmt, bedarf keiner subtilen Taktik.
    Einfach Kamera an und draufhalten, den Rest machen die selber.
    Schade das die sich so schlecht verkaufen.
    Ich würde nach dem Bericht, niemals diese Leute wählen, leider.
    Richtige Sache, falsche Leute…

  56. Wer weiß, was da im Vorfeld noch vorgefallen ist…
    Wird man im Fernsehen natürlich nie sehen.

  57. @ Thomas A.

    Es gibt Berichte seitens pro NRW, dass das ZDF-Team „mysteriöserweise“ vor und nach der Aktion mit diesem „Nazi“ zusammenstand…

    Man kann sich den Rest denken…

  58. #64 johannwi (01. Apr 2010 21:32)

    Naja, es werden auch bei pro ganz normal dreinschauende und agierende Maulwürfe sitzen, die bei diversen Gelegenheiten versuchen, im richtigen Moment das gewünschte „Bild“ zu liefern.

  59. @ Don.Martin1

    Na da hat das ZDF bei dir ja anscheinend seine Funktion erfüllt.

    Denkst du ehrlich, dass IRGENDEINE Partei rechts der CDU besser wegkommen würde?

    Die Tricks der Medien sind doch unerschöpflich, um Leute in genau dem Licht erscheinen zu lassen, in dem man sie erscheinen lassen will.

  60. @johannwi

    der Nazi Typ kam kurz vor Beginn der Veranstaltung und ist ohne sich umzusehen, was sonst jeder macht, bei Betreten eines unbekannten Raumes direkt ins hintere Eck….

    die ZDF´ler waren die gesamte Zeit über sehr
    seltsam und haben sofort alle Gespräche unterbrochen wenn meinereiner wieder einmal vorbeiging

    die Knallköppe haben aber auch noch vergessen zu berichten, dass Sie ein paart Damen umgerannt haben im Bereich Treppe….

  61. #57 Thorsten78 (01. Apr 2010 21:27)
    So ist es! Aber wie gesagt, der interessierte und informierte Zuschauer wird sich solche Sendungen sowieso nur unter Vorbehalt anschauen.
    Ähnlich wie die „Streit-um-eine-Zigarette“-Meldungen oder über Messerstechereien von „Jugendlichen“ denkt sich bei der ZDF-Sendung auch jeder seinen politisch nicht korrekten Teil.
    Dann sieht Pro schon ganz anders aus.

  62. Das war ein unvoreingenommener, neutraler Bericht, so wie wir das vom GEZ Journalismus gewöhnt sind. (Sarkasmus off)

    Dem ZDF Reporter und dem „Experten“ für Rechtsextremismus sieht man schon in der ersten Sekunde an dass sie ein marxistisch-gutmenschliches Weltbild pflegen.

    Wie zu erwarten war wurde krampfhaft versucht eine Verbindung der PRO Bewegung zur NPD herzustellen aber viel mehr war für das Gutmenschentum nicht rauszuholen. Der Versuch PRO medial in Grund und Boden zu stampfen ist misslungen.

    Gut möglich dass sich das Zwangsfinanzierte Dhimmi Fernsehen mit dieser „Reportage“ selber ins Knie geschossen hat. D.h. das genaue Gegenteil von dem erreicht was es erreichen wollte.

  63. #72 Don.Martin1
    Gib mir eine beliebige Partei, eine Kamera, drei Mann Team und ich drehe Dir einen Streifen, dass diese Partei kein Mensch mehr wählt. Kein Problem. Mit ’nem fetten Weitwinkel ein paar verzerrte Gesichter und mit dem richtigen Schnitt verwandele ich auch Einstein in einen grenzdebilen Laberheini.

    Durch die Löcher in dieser Reportage kann man eine Kamelherde treiben. Wenn es vom ZDF dafür keine Richtigstellung gibt, kann man sich das in Zukunft tatsächlich sparen.
    Der Bericht war nicht objektiv sondern nicht nur ein bisschen gefärbt, sondern komplett umlackiert. Und das auch noch schlecht.

  64. ZDF-Reporter kein Wort über den überführten Brandstifter (Sohn eines Linken Politikers in Berlin) Mit dem Zweiten sieht man besser

    😯

  65. #56 Anti-EU
    glaubt hier irgendjemand, dass die vorteilhafte Bilder von PRO-NRW senden würden
    Das war Göbbelspropaganda in Reinform.
    Nur die kleine Szene vor dem Innenministerium braucht vorbereitung. Die Kamera an der Ecke aufgestellt und drei bis viermal gedreht bis man den forschen Schritt des Reportes im Kasten hat wie er ins Minnisterium eilt.Füllmaterial-völlig ohne Belang aber gut um den knallharten Aufklärer zu mimen. Weiter die Kameraaufnahmen von unten beim Rauswurf zeigen also geöffneten Mund des Rufers aber dadurch den Oberkiefer vergrössert,was als gesteigerte Agressivität gedeutet wird.
    Ein Klassiker ist für mich immer noch der Schwarzweißfilm „Dr. med Prätorius“ in der in den ersten 10 min der Staatsanwalt überzeugt wird,dass er von seinen Freund ermordet werden sollte und das nur anhand von Indizien. Nicht anders war dieser Bericht.

  66. @Gutenberg

    Es gibt Berichte seitens pro NRW, dass das ZDF-Team “mysteriöserweise” vor und nach der Aktion mit diesem “Nazi” zusammenstand…

    Man kann sich den Rest denken…

    Auch wenn dem so ist (in dem Fall erst recht), ist das a und o des öffentlichen Auftretens Ruhe, Gelassenheit und Sachlichkeit. Für die Funktionäre sollte das sowieso selbstverständlich sein.
    Wenn jemand schreit oder gar handgreiflich wird, signalisiert er damit bestenfalls Überforderung und Kontrollverlus. Will man das Vertrauen von Menschen gewinnen, geht sowas gar nicht.

    Man kann das als Nörgelei bezeichnen, aber ich finde das Thema zu wichtig, als das man es so leichtfertig der Lächerlichkeit preisgeben sollte.

  67. Naja, wollen wir hoffen das der gemeine Bürger bereits informiert genug ist um am Wahltag sein Kreuzchen für die richtige Sache zu setzen!

    Aufklärung ist alles!!!

  68. #56 Anti-EU

    Besonders hell beleuchtet wirkt die Tante trotzdem nicht!
    —-
    Stimmt, ich war am Sonntag dabei und muss sagen, dass das die Einzige war, von der ich Abstand hielt, weil nicht so sehr Kenntnisse als die Emotionen hier im Vordergrund standen. Eine ganz nette, schlichte Bürgerin.

    Das zeigt aber auch, dass die linken oder Häusler-informierten Presse-Fuzzies genau wissen, an wen sie sich wenden müssen. Pro NRW muss da aufpassen, je mehr sie in den Focus rücken, umso professioneller müssen sie sein.
    Fakt ist aber auch, dass es nicht leicht ist, gutes Personal zu finden – wer traut sich?

  69. #74 Gutenberg (01. Apr 2010 21:37)
    Nö, aber so wie die sich angestellt haben, ging das über gut gemeint, nicht hinaus.
    Und wenn Du ehrlich bist, schoß auch Dir teilweise die Schamesröte in Gesicht, bei soviel Deletantismus, oder?

  70. Es besteht ja der Verdacht, ja sogar der Vorwurf an das ZDF-Team, daß das ZDF-Team mit Häusler im Schlepptau diesen Neonazi mit eingeschleppt hätten.
    Gegen diesen Vorwurf hat man sich erstaunlicherweise kaum zur Wehr gesetzt.

    Auch hat man sich in dem Beitrag im ZDF nicht entblödet, das Standardbild zu bringen, mit dem eine angebliche Zusammenarbeit mit Neonazis nachgewiesen werde sollte.
    a) ist dieses Foto zehn oder fünfzehn oder zwanzig Jahre alt, jedenfalls sehr alt
    b) gibt es auch ein Foto, auf dem dieser Neonazi A.R. mit dem jetzigen Ministerpräsident Rüttgers abgebildet ist. Arbeit Rüttgers jetzt mit Neonazis zusammen? Wohl kaum – genau so wenig wie pro Köln oder pro NRW.

    Hier das Foto mit Rüttgers und Reitz:

    http://www.pro-koeln-online.de/images1/ruettgersreitz.jpg

  71. @ Thomas A.

    die ZDF´ler haben die Damen am Treppenabgang umgerannt!
    und den Tumult angeführt, sofort lautes Schreien und Ausschreien… natürlich sind die Szenen rausgeschnitten…

  72. Früher dachte ich, in den öffentlich rechtlichen geht es um die Wahrheit.

    Heute sehe ich, es geht um linke Politikmache.

    ARD,ZDF müßten als Sender verschwinden. Es ist eine Ansammlung von Gutmenschen, die auf diesem Weg eine Dauererziehungsplattform für die Nazideutschen eingerichtet haben. ARD, ZDF üben keinen Informationsauftrag aus, sonder einen Gutmensachlichen Erziehungsauftrag. Was für eine Anmaßung.

  73. Der Stolz der Nation: Nazijägerjournalisten
    Sie sind der ganze Stolz der Nation und werden mit Geld und Ehre überschüttet: die Nazijägerjournalisten Deutschlands. Wo immer ein politisch mutmaßlich rechter Deutscher seinen Fuß vor die Tür setzt oder in der Öffentlichkeit zu laut hustet, sind sie zur Stelle und warnen eindringlich vor einer immensen „Gefahr von Rechts“. Da genügt es schon, wenn ein Deutscher ein Kraftfahrzeug mit dem Kennzeichen HH führt – denn fantasiebegabte Linke behaupten, dies soll angeblich eine Abkürzung für „Heil Hitler“ sein, also sozusagen eine streng geheime Autoverschwörung böser “Nazis”.

    Ebenso entlarvend finden sie es, wenn man Kleidungsstücke bestimmter Hersteller trägt, zum Beispiel vom skandinavischen Modemacher Thor Steinar. Darüber, dass kein Normalsterblicher in derartigen Pullovern oder Hosen irgendeine Form von „Rechtsextremismus“, geschweige denn eine Bedrohung erkennen kann, können die Nazijägerjournalisten nur lächeln. Denn sie kennen jedes Detail und jede Facette der geheimen rechten Symbolverschwörung. Nichts bleibt ihnen verborgen. Nicht einmal das, was gar nicht vorhanden ist. Denn zur Not verfügen sie über eine überaus gute Fantasie.
    Wenn bei Demonstrationen Links- und Rechtsextreme aufeinander treffen, drücken die Nazijägerjournalisten beide Augen zu, wenn die Linken mal wieder Dutzende Polizisten mit Steingeschossen krankenhausreif zurichten und gleichzeitig in einem Anfall ungehemmten Vandalismus die Einsatzwagen anzünden und umstoßen. Das alles ist in den Augen der journalistischen Nazijäger lediglich kollateraler Schaden für eine gute Sache, der nun wirklich keine Erwähnung verdient. Denn es gilt ja, den „Faschismus“ aufzuhalten. Da darf man eben nicht kleinlich sein.
    Wenn jedoch auf der gleichen Demonstration Rechtsextreme einem gewalttätigen „Antifa“ auf den kleinen Zeh treten, muss sofort und unmittelbar die NPD verboten werden. Und zwar ohne wenn und aber!
    Zumindest ein solch glohrreicher Nazijägerjournalist soll an dieser Stelle einmal kurz vorgestellt werden: der Hamburger Patrick Gensing, der seit 2005 die Website NPD-BLOG.info betreibt. Mit scheinbar unerschöpflicher Energie kommentiert und verurteilt Gensing seit nunmehr vier Jahren täglich jeden Nieser und jeden Furz, bei dem er einen rechten Politiker zu ertappen glaubt. Für diese destruktive, ja geradezu schizophrene Arbeit wurde er sogar regelrecht mit gutmenschlichen Preisen überschüttet.
    Was wirklich hinter einem solch “heldenhaften” Menschen steckt, wird oft deutlich, wenn man das Umfeld betrachtet und einige Jahre zurückblendet. So war Patrick Gensing bis vor rund zehn Jahren bekennender Vollblut-Punker, inklusive Leder- und Nietenkleidung sowie grell gefärbter und bretthart gegelter Haare, und bestritt Gerüchten zufolge seinen eigenen Lebensunterhalt nicht selbst, sondern wurde von einer wohlhabenden schwedischen Freundin ausgehalten. Seine “Kumpels” sollen ihn nur “Paddel” genannt haben, aufgrund seiner stets tollpatschigen und linkischen Art. Wie dem auch sei: Von der „schiefen“ Bahn ab und auf den Weg gut bezahlter Projektarbeit „gegen Rechts“ brachte ihn sein ehrgeiziger großer Bruder: Carsten Gensing. Der ist mittlerweile Nachrichtenchef bei der Bildzeitung und Intimus von Bildchef Kai Diekmann. Bei soviel Vitamin-B in der Familie und wohlfeiler Verbindung zum Springernetzwerk verwundert der „Erfolg“ eines Nazijägerjournalisten wie Patrick Gensing also überhaupt nicht.
    Gensings Tätigkeit stellt letztlich nicht mehr und nicht weniger dar als eine einträgliche Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für einen Ex-Punker. Schön für ihn. Der Tisch ist nun stets gedeckt und die “Hast Du mal nen Euro”-Nummer ist Vergangenheit. Doch als objektiver Leser sollte man dem ebenso langweiligen wie kalkulierten Gefasel seines Blogs – wie auch dem vergleichbarer Websites – kein einziges Wort glauben.

  74. Ich glaube es nicht:
    die Dünnschiss geht weiter. Nun werden beim heutejournal Terroristen als Kämpfer bezeichnet.

    Und ja liebes ZDF es gibt eine Möglichkeit, den Terror durch Moslems zu verhindern.
    den Islam verbieten!

    Und nein, es ist keine Spirale von Gewalt und Gegengewalt, die man durchbrechen kann. Die Moslems greifen an, egal was die Russen tun!

  75. @Emil Ule

    Gib mir eine beliebige Partei, eine Kamera, drei Mann Team und ich drehe Dir einen Streifen, dass diese Partei kein Mensch mehr wählt. Kein Problem. Mit ‘nem fetten Weitwinkel ein paar verzerrte Gesichter und mit dem richtigen Schnitt verwandele ich auch Einstein in einen grenzdebilen Laberheini.

    Dem ist sicher so. Aber gerade die Minarett-Abstimmung in der Schweiz zeigt, dass sowas nur bis zu einem gewissen Grad funktionert.
    Die Initianten wurden vom Grossteil aller relevanten Schweizer Medien als „Ultrakonservativ“ „Reaktionär“ „Rechtsaussen“ „HInterwäldlerisch“ usw. bezeichnet. Dennoch hat eine Mehrheit der Stimmberechtigten ihrer Einschätzung vertraut. Das war möglich, weil die Initianten sich dem Thema entsprechend seriös verhlaten haben. Keine Handgemenge, kein Geschrei (und nicht den Hauch von braunen Ablegern in ihren Reihnen).

  76. Ich kann nur hoffen das jeder mal für sich überlegt ob er dafür Geld bezahlen will?!
    Ich würde ja niemals dazu auffordern die GEZ-Gebühr nicht zu zahlen…niemals…

    🙂

  77. ARD und ZDF sind eindeutig in sozialistischer Hand – die Sendungen sind reine Propaganda-Programme für das linke Meinungsmonopol geworden, die alles, was ihre Macht gefährden könnte, denunzieren und ausschalten.

    Ich musste nach zwei Minuten des Beitrags brechen und habe abgeschaltet, um mir weitere Krämpfe zu ersparen.

  78. Chat zu den Themen der Sendung ZDF.reporter

    Was hat Ihnen gefallen, was weniger? Sagen Sie uns Ihre Meinung, diskutieren Sie mit uns – im Chat!

  79. „Mensch Herr Dipl. Soz.-Wiss., das haben Sie aber toll gemacht bei den „Reportern“.

    Toller Einsatz im Kampf gegen Rechts.
    Sie durften ja schon das Stativ für das Parteienfernsehen tragen.
    Das mit dem Laptop und den montierten Bildern – war schon toll.
    Bringt ein solches Expertentum eigentlich auch BARES ein?
    Oder muß man da noch mehr durch die linke Scheiße kriechen?

    Sehe gerade, dass Sie dieses Broschürchen über einen Rechtspopulismus noch nicht mal selbst abfassen konnten,
    sondern lediglich als subalterne Schriftleiter dienen durften.

    Muß man heute so buckeln, damit man eine Promotion geschenkt bekommt? Oder sind Sie mit der Position des HIWI
    zufrieden?

    Zu meiner Zeit hat man einfach eine qualifizierte Arbeit abgeliefert, ein brilliantes Rigorosum veranstaltet
    und schon hat es geklappt mit dem Dr. rer.pol..

    Man kann nur hoffen, dass „Rechtsextremistischen Nazipopulsten“ Ihren weiteren Werdegang
    aufmerksam verfolgen.

    Der Tag, wo es eine Karriere hinderlich sein kann, an einer Düsseldorfer Fachhochschule rumgehetzt
    zu haben, kommt vielleicht schneller als mancher Daherschwätzer glauben mag.“

  80. @#71 Thomas A. (01. Apr 2010 21:33)

    Aber was sollte dieser absolut peinliche ZDF-Rausschmiss? Der Typen mit dem Nazi-Shirt wurde ja sogleich rausgeschmissen (was ich richtig und mutig ist). Das ZDF hat diesen Typen ja nicht einmal vor die Linse bekommen. Welchen Grund gab es, diese Journalisten “rauszupöbeln”? Plötzlich schreien Funktionäre und Besucher wie Neantertaler durcheinander und werden handgreiflich.

    Was der Rausschmiss sollte? Das ist schnell erklärt.
    Das Reporterteam ist sofort in die Ecke gerannt, wo dieser dubiose Mann die Treppe hinunter zum Ausgang gebracht wurde. Dies geschah während eines Vortrags. Hätten die ZDF-Leute Ruhe gegeben, wäre alles völlig ruhig über die Bühne gegangen.
    Es bestand der Verdacht – nach wie vor besteht der – dass dieser Mann eventuell von den ZDF-Leuten eingeschleust worden war – darum waren sie auch so schnell hinterher. Das ist in dieser Situation Grunds genug, sie gleich mit hinauszubefördern.

    Besser wäre gewesen, diesen Häusler sofort des Saales verwiesen, sobald man ihn bemerkt hat. Und das ZDF mit dazu, sobald feststand, daß Häusler zusammen mit dem ZDF kam. Einen größeren Lumpen als jemanden, der durchs ganze Land tingelt, um andere Leute überall schlecht zu machen, kann man sich kaum vorstellen.

    Handgreiflich ist übrigens niemand geworden. Die ZDF-Leute haben sich nur ein bisschen viel Zeit gelassen, bis sie der Aufforderung zum Gehen Folge geleistet haben, deshalb musste ihnen deutlich gemacht werden, dass sie verschwinden sollen, und zwar z.z. – ziemlich zügig.

  81. Man will wohl eine ähnliche Entwicklung wie in den Niederlanden, Österreich und in der Schweiz mit allen Mitteln verhindern.

    Liebes ZDF,

    was meint ihr wohl, warum in diesen Ländern eine Gegen-Islam-Stimmung herrscht?
    Gerade die sehr sehr toleranten Niederländer haben den Hals voll. Woran mag das wohl liegen?
    Wenn ihr darauf die Antwort wisst, wenn dieses Problem angegangen wird…dann brauchen wir kein Pro-NRW mehr.
    Dann brauchen wir auch kein PI mehr.

    Das Problem heißt:
    -Muselbonus vor Gericht(z.B. Komaschläger von Köln)
    -Islamkonferenz mit Verfassungsfeinden
    -Aufruf zum heiligen Krieg ist in Deutschland nicht mehr strafbar
    -Hassprediger in den Moscheen
    -Unverschämte Forderungen(wie Gebetsräume in Schulen für Moslems)
    -Bigamie für Moslems erlaubt
    -Islamischer Antisemitismus wird von Polizei und Justiz toleriert(denkt an Duisburg oder den Warnstecher von München).
    -Kofferbomber und Sauerländer
    -Integrationsunfähigkeit von türkischen bzw. arabischen Bürgern(Burka,Badetage für Muslime, nach 30 Jahren Deutschland kein Deutsch gelernt).
    -Zwangsehen(sogar bei Profifußballern) in Deutschland
    -überpropotionale Gewalt durch Migranten gegen Deutsche

    Das alles sind Gründe um Pro-NRW und einen Geert Wilders zu wählen.

    Würde unsere Justiz und unsere Politik vernünftig arbeiten, niemand bräuchte diese Parteien wählen.

    Für mich ist klar, dass ich Pro NRW wähle um etwas zu verändern…und nicht dass hier alles den Bach runtergeht.

  82. Neuigkeiten in der Missbrauchs-Welle:

    Nach und nach werden immer mehr Fälle aus den Schulen der DDR bekannt. Ich bin gespannt, wie man das abwatschen wird, um weiter Stimmung gegen die Kirche zu machen…

  83. #98 Thomas A. (01. Apr 2010 21:58)

    Deutschland hat beim Thema „National“ und „Patriotisch“ nunmal dieses kleine Hitler- Problem.

    Wer die Souverränität der deutschen Nation für eine gute Sache hält ist quasi Dr. Mengeles Handlanger.

    Auch wenn die Nazis in der Hauptsache Arbeiter, sprich Klientel der KPD und SPD ansprach wird heute seitens der Linken so getan, als stünde auch die NPD den christlich konservativen bis liberalen Kräften näher als den Roten Brigaden.

    Die Wahrheit ist, dass die NPD mit ihrem „Nationalen Sozialismus“ im gleichen Becken wie die LINKE fischt.

    Doch wenn man sieht, wer Anfang der 30er in die SA ging, dann waren das nicht zuletzt Arbeiter, die am meisten an der Wirtschaftskrise zu knabbern hatten.

    Versailler Vertrag, Bürgerkrieg, Hyperinflation, Weltwirtschaftskrise, das waren die Motoren für Hitlers Aufstieg.

    Doch auch heute wird so getan, als sei das Konzept des souverränen Nationalstaates die Wurzel allen Übels und die Idee des souverränen Volkes wird mit Hitlers Diktatur gleichgesetzt.

    Dass die Industrie Hitler unterstützte lag an seinem klaren Bekenntnis zum Privateigentum.

    Denn erst 10 Jahre zuvor hatte man (die „Rechten“ Freikorps und die republikanische armee) mit ach und krach die Roten an der Machtübernahme gehindert.

    Das wissen die Kommunisten auch heute noch.

    und zwar mit Gewalt.

  84. OT

    Heute Abend SF: Hinter dem Schleier – Muslim-Report Schweiz.

    Die Sendung war zwar stark geschönt, aber für Gutmenschen und Mulitkulit-Träumer garantiert schockierend.

    Bsp.: Originalzitat des Basler Imams: „Nicht-Muslime sind niedriger als Tiere“.

    Die Sendung zeigte allgemein recht realistisch, wie BEREICHERT die CH durch die Muslime ist. Da werden jetzt einige Leute schlaflose Nächte haben.

  85. Och, ich fand den Beitrag im ZDF ganz o.k.

    Witzig war, daß sie auch – wenn ich mich richtig erinnere – auf eine Demonstration von pro Köln in Longerich zurückkamen. An diese Demonstration kann ich mich noch erinnern:
    Die Fackeln bei dieser Demonstration hat der Verfassungsschutz bezahlt. Der entsprechende V-Mann brachte sie mit und hat sie vor Beginn der Veranstaltung verteilt. Dieser Mann (der zwei Helfershelfer hatte, die ihm zur Seite standen und nie ein Wort gesagt haben, sondern auf sein Fingerschnippen reagiert haben, und pro Köln wußte damals natürlich noch nicht, um wen es sich da handelte) hatte damals sein Auto auf dem Altonaer Platz abgestellt und die linken Gegendemonstranten haben sein Auto beschädigt. Das hat ihn gar nicht weiter aufgeregt – die Reparatur zahlte ja vermutlich das Amt.

    Diese Mann war bei pro Köln ungefähr ein halbes Jahr und brachte manchmal Kuchen für alle mit. Als es etwas brenzlig für ihn wurde, blieb er weg und seitdem müssen die pro Kölner ohne Kuchen und ohne Fackeln auskommen! Das ist eine längere Geschichte nur in Kürze erzählt.

  86. #110 Leserin (01. Apr 2010 22:23)

    Ja, vielen Dank für diese Annekdote. Man sieht an dieser Aktion, dass die Maulwurftaktik seitens des „Verfassungsschutzes“ (oder anderer Interessengruppen) Gang und Gäbe ist um politische Opposition zu diskreditieren.

    Und mancher würde sich wundern, was in Punkto Bestechung durch islamische Verbände und/oder ausländischer Geheimdienste so abgeht.

    Man kann sich das denke ich nicht fantasievoll genug ausmalen.

    Wahrhaftige Aufklärung muss unser Motto sein. Denn es ist die Waffe, mit der sich alle Lügner und Verräter schlagen lassen.

  87. Beitrag

    Livestream

    Schon aus rechtlichen Gründen gesprerrt.

    Was das wohl heisst?¿?

    Mylordbiker43

  88. Also pro NRW ist in dem Bericht eigentlich nicht sooo schlecht weggekommen.

    Aber was zum Teufel hatte Molau auf dem Parteitag zu suchen!?

  89. #107 Gegendemonstrant (01. Apr 2010 22:10)
    Da gab es doch mal ein Experiment mit Studenten, die Ergebnisse waren verheerend…
    http://de.wikipedia.org/wiki/Stanford-Prison-Experiment

    Es ist egal, ob es Kirche oder Staat oder Gang oder, oder, oder…
    Es sind immer die selben Typen von Mensch, die Arschkriecher die ein wenig Macht bekommen haben, echte Lutscher. Die dieses bißchen Macht dazu benutzen, sich zu vergehen!!!!
    Ich versteh die kath. Kirche nicht, jetzt wär die Zeit richtig loszuschlagen gegen diese Scheißvergewaltiger, nicht gegen die „Züchtiger“. Was war damals Züchtigung? Ne Schelle? Den Arsch versohlt? Auspeitschung?
    Was war „Züchtigung“?

  90. “Wölfe im Schafspelz – Wie Rechtspopulisten als angebliche Bürgerbewegung auftreten”

    Als sei das nicht schon selbst die Sprache des Populismus…

  91. @ #60 mixi
    Ich hab schon lange meine Einzugsermächtigung gekündigt und zahle nur als Überweisung mit dem Zusatz „Zahlung unter Vorbehalt“. Teilweise zahle ich auch nur Teilbeträge wegen solcher Sendungen wie diese. Frühr hab ich das mit der Feuerwehrabgabe (gab es in BW) so gemacht, als das Gericht feststellte daß es nicht verfassungskonform sei daß nur Männer zahlen müßten, da hab ich alles was unter Vorbehalt bezahlt wurde anstandslos zurück erhalten.

  92. OT
    #146 Peter Blum (01. Apr 2010 09:49)

    Falls Du mitliest, Du scheinst wirklich ein wenig vernagelt und sehr ichbezogen zu sein…
    Na denn, wechsel Dein Namen, stifte Verwirrung und lmaa…
    MfG…

  93. #114 Felicitas (01. Apr 2010 22:46)

    Der war doch gar nicht da. Der ist DVU. Ex-Weggefährte von Brinkmann.

    Man sieht wie sehr diese Verleumdungsmethode Verwirrung stiftet.

  94. Sudel-Ede ist tot, „Der schwarze Kanal“ lebt.

    Dieser Udo Frank ist in der Tat, ein würdiger Nachfolger von Karl-Eduard von Schnitzler. Der hätte es nicht besser machen können. Selbst bei Onkel Goebbels hätte diese sozialistische Propagandafachkraft Karriere machen können.
    Was für eine Schande. Und das wird alles, mit öffentlichen Geldern „hergestellt“. Der zu Zwangsgebühren verdonnerte Bürger, zahlt auch noch für die Desinformation und die gegen ihn gerichtete Propaganda.
    Und dann wird alles auf einem Tablett, nett angerichtet und scheibchenweise dem erstaunten Bürger gereicht. Natürlich wird alles, von dem ebenso, aus Steuergeldern gesponserten „Rassismus“-Fachmann Häusler begleitet und schulmeisterlich erklärt. Andere würden keinen Termin beim VS bekommen, vor allem nicht in der kurzen Zeit.
    Das ganze Szenario erscheint aalglatt, geradezu choreographiert. Der VS-Beamte trägt seinen Text vor, der vorbereitet und wie vom Teleprompter abgelesen klingt. Und was sagt uns der biedere Herr im gesetzten Alter ? Es gäbe Anhaltspunkte.
    Seit Jahren wird berichtet, daß es Anhaltspunkte geben würde. Und wo bleiben die Beweise ?
    Die Pro’s können sich, noch so oft von Diesem und von Jenen distanzieren. Es wird einfach ignoriert.
    Und dann der Menschenleere Raum mit den langen Regalreihen, aus denen Herr Häusjer, ein wahrscheinlich von ihm höchstselbst geschriebenes Büchlein herausfischt, um daraus „Fakten“ vorzutragen. Da werden alle Register gezogen und Klischees bedient. Wolf im Schafspelz, Rechtspopulismus, Extremismus, Radikalismus, Rassismus, Ausländerfeindlichkeit……. Habe ich noch was vergessen ?

    Ach ja, wie wäre es denn, wenn der umtriebige Herr Frank vom Staatsfernsehen sein Augenmerk vielleicht auch mal, auf andere Parteien richten würde. Wie wäre es denn zum Beispiel mit der CDU, die in Krefeld ganz offen mit den „Grauen Wölfen“ zusammen gearbeitet hat, ausgerechnet mit einer faschistischen Gruppe aus dem Ausland. Wie kommt es das selbst der VS, in diesem Fall keine Anhaltspunkte findet ?
    Oder die Linken die im Netz zu Straftaten aufrufen. Es gebe genügend „Anhaltspunkte“, auch in andere Richtungen.

    Aber wir wissen ja, auf dem Zweiten, demjenigen (schwarzen Kanal), bei dem sich die Medienmacher das linke Auge zudecken um „besser“ sehen zu können, sieht und weiss man alles besser.

  95. Diese angeblichen oder Ex NPD-Leute sind doch alle vom Verfassungsschutz als U-Boote dort bei Pro-NRW untergebracht.

    Das weiss doch auch das ZDF. Deshalb ist ja damals der Verbotsprozess gegen die NPD geplatz, weil alle Führungskräfte der NPD vom Verfassungsschutz infiltriert waren.

    Und wenn die als „Experten“ so ultralinke Hirnheinis auflaufen lassen, spricht das Bände…

    Diese NPD’ler oder Ex-NPD’ler dürfen doch ohne Genehmigung des Verfassungsschutzes nicht mal pissen, geschweige denn was sagen

  96. Die LINKE und diversen islamische Moscheevereine werden doch schon jahrelang vom Verfassungsschutz beobachtet…

  97. #121 hundertsechzigmilliarden (01. Apr 2010 23:15)
    Verfassungsschutz? Bei denen? Lächerlich!
    Diese hochmotivierte Gruppe, genannt pro NRW, hat sich erst mit den falschen Leuten eingelassen und dann, das ist das Schärfste, lassen die sich so vorführen…

  98. Was ist los?
    Ich möchte von meiner Meinung weggeführt werden, bitte!!!
    Überzeugt mich, daß pro NRW was ist, außer ein Haufen von Hupen…
    P.S. Ihr könnt auch laut werden, ich liebe LAUT…

  99. Wenn der von Politik befohlene TAGESBEFEHL an 365 Tagen in jedem Jahr lautet:

    Rechts von der CDU darf NICHTS existieren,, haben doch diese winzigen Nullen der Presse, der Medien überhaupt nicht die Spur einer Chance, etwas anderes zu berichten, als das Befohlene.

    Was sollen die Befehlsempfänger denn anderes tun, ohne einen sofortigen Rausschmiss zu riskieren.

    Die weisungsgebundenen armen sogenannten Qualitätsjournalisten haben die Wahl zwischen gleichgeschalteter Berichterstattung oder Hartz4.

  100. @125) Also ich finde es schon sehr überzeugend das dort keine Retorikwunder am werk sind die alles so sagen, das man es verstehen kann wie man will. Bei der guten Frau die kurz interviewt wurde, konnte man doch perfekt sehen das es sich um keine Berufspolitikerin handelt. Ich finde das ehrlich gesagt aber nicht unseriös. Es ist eine Bürgerbewegung und keine Volkspartei 😉 Ich persönlich halte pro NRW auch nicht für kompetent genug unser Land zu führen (gerade in volkswirtschaftlichen Aspekten), aber zumindest als Protestpartei ist sie perfekt.
    Ps. Die Politiker die ich in Deutschland als kompetent einstufe, sind eh max 5 Stück *g*

  101. #126 karlmartell (01. Apr 2010 23:50)
    Ist es nicht doch viel schlimmer, im Sender arbeiten Praktitanten und Vol… (schweres Wort).
    Und der Rest sind freie Mitarbeiter, also Subies. Und Subies sind ein Symtom für eine kranke Gesellschaft…

  102. #128 Don.Martin1 (02. Apr 2010 00:04)

    Haben Sie etwa Zweifel daran, dass unsere Gesellschaft todkrank ist? Aber auch die in geistiger Agonie befindlichen freien Mitarbeiter müssen bis zu ihrem endgültigen Dahinscheiden noch Geld verdienen und da es sein muss, eben auch mit gleichgeschalteten „Reportagen“.

  103. #127 El Cativo (02. Apr 2010 00:02)
    Ich stimme Dir zu, daß die Dame nicht geschult war.
    Was ich überhaupt und garnicht verstehe ist:
    Die müssen doch wissen, daß ihnen Gegenwind bevorsteht und so dermaßen unvorbereitet zu sein, verursacht bei mir fremdschämen…
    Leider

  104. Den sog. „Rechtsextremismus-Experten“ Häusler sollte man erst einmal nach seiner politischen Einstellung fragen, bevor man überhaupt sich darüber unterhält, ob er Experte sei oder nicht, aber ansonsten hat sich die Pro-Truppe so dermassen dilettantisch verhalten, dass man nur noch mit dem Kopf schütteln kann. Wenn das überhaupt was werden soll, müssen die sich ganz fix von den Rechtsextremen trennen, gerade in der Etablierungsphase, ansonsten war es das.

  105. #129 karlmartell (02. Apr 2010 00:14)
    Richtig, wir müssen alle wohnen und essen, also müssen wir Geld ranholen…
    Wie, nunja, die einen arbeiten körperlich, die anderen geistig, den Rest nehm ich mal raus.
    Aber wo ist die Moral geblieben? Bei der Kirche?
    „Der Kunde will es so“
    Kennst Du diesen Scheißspruch? Der wird immer von den perversen Lutschen abgelassen, mit süffisantem Lächeln, meistens BWLer…

  106. #13 Lucilla (01. Apr 2010 20:39)

    Das werde ich mir ganz bestimmt nicht ansehen. Solchen Müllsendungen schenke ich mittlerweile keinerlei Beachtung mehr.

    Amen!

  107. Leserin (01. Apr 2010 22:23)

    Och, ich fand den Beitrag im ZDF ganz o.k.

    Witzig war, daß sie auch – wenn ich mich richtig erinnere – auf eine Demonstration von pro Köln in Longerich zurückkamen. An diese Demonstration kann ich mich noch erinnern:
    Die Fackeln bei dieser Demonstration hat der Verfassungsschutz bezahlt. Der entsprechende V-Mann brachte sie mit und hat sie vor Beginn der Veranstaltung verteilt.

    Das ist eine nette Anekdote aber mehr auch nicht. Es hat also Leute gegeben, die gerne eine Fackel in die Hand nehmen ungeachtet der Medienwirkung, unterstellt mit good will, es waren keine Rechtsextremen. Darauf kommt es an.

  108. Pünktlich vor der NRW-Wahl hat das Ministerium für Volksaufklärung eine Sendung bestellt, durch die ProNRW unwählbar gemacht werden soll (auf dass Leute, die vom antideutschen Filz die Nase voll haben lieber zu Hause bleiben und nicht wählen) und der zweite deutsche Rotfunk hat prompt geliefert.
    BRDDR im Jahr 2010.

    Was bin ich froh, dass ich Schwarzseher bin und diesen Dreck nicht auch noch mit GEZ Zwangsgeldern finanziere,

  109. @#125 Don.Martin1 (01. Apr 2010 23:49)

    Was ist los?
    Ich möchte von meiner Meinung weggeführt werden, bitte!!!
    Überzeugt mich, daß pro NRW was ist, außer ein Haufen von Hupen…
    P.S. Ihr könnt auch laut werden, ich liebe LAUT…

    Ein Haar in der Suppe wirst Du immer finden – sicherlich auch bei Pro-NRW !

    Die perfekte Partei oder Bewegung muss erst noch erfunden werden.

    Wähl doch weiter Deine Rüttgers-CDU oder wen auch immer! Meine Güte!

    Aber hinter nicht wieder rumjammern von wegen alles ist ja so schlimm, man ist allem hilflos ausgeliefertt und kann gar nichts dagegen machen!

  110. #135 Eugen von Savoyen (02. Apr 2010 00:45)
    OK.
    Dann zeigen Sie sofort die guten Seiten !!!
    pro NRW braucht DRINGEND Hilfe!!!
    Können Sie helfen?

  111. #86 Thomas A. (01. Apr 2010 21:46)
    Die Reaktion war vielleicht etwas zu heftig, aber ich kann alle Aktiven von Pro NRW verstehen, wenn sie sich über den vermuteten agent provocateur von Häusler u. Co. aufregen. Das ist so infam und eine gern geübte Methode (s. AIK Köln 2009), um dann hinterher die „Beleg-Fotos“ in der Presse zu haben.

  112. Solange pro NRW sein Personal, das Aussagen in der Öffentlichkeit macht, erst recht vor einer Kamera, nicht richtig trainiert, so dass klar verständliche Botschaften rüberkommen, wird das nichts. Rhetorik und Körpersprache einschließlich Videoübungen, gehören unbedingt dazu. Ein Schluß Humor kann nie schaden. In der modernen Mediengesellschaft kommt es oft nicht so sehr darauf an, was man sagt, sondern WIE man es erklärt. Der perfekte Schauspieler Obama ist der beste Beweis. Reporter aber warten nur auf so dümmliches Geschwätz von Leuten, die keine Übung vor der Kamera haben und führen sie gnadenlos vor. Die pro-Kandidatin im Interview hätte sich vorbereiten können und hat gezeigt, wie man es nicht machen sollte. Selbst Beitsicht kommt wenig professionel rüber. Beim naiven Fernsehzuschauer bleibt, ganz abgesehen vom Inhalt, dann nur hängen: Oh man, sind die blöd….

  113. #128 Don.Martin1 (02. Apr 2010 00:04), crisp und alle anderen Skeptiker:
    Wieso sollte man von Pro die „Professionalität“ der Altparteien erwarten oder gar verlangen? Das ist doch nur eine kleine Truppe von mutigen Bürgern, die öffentlich für ihre politisch nicht korrekte Meinung einstehen. Da gehört nämlich jede Menge Mut zu.
    Schon allein dafür haben sie unseren Respekt verdient.
    Die peinlichen Possen von Rüttgers sehen übrigens weniger „professionell“ aus das Verhalten der Pro Leute.
    Und selbst wenn Pro sich viel „professioneller“ verhalten würde: Die Gegenseite hätte dann noch ganz andere Pfeile im Köcher. Dass schon jetzt die Diffamierungs-Maschinerie auf vollen Touren läuft, zeigt jedenfalls die Sorge vor einem Aufwachen der Bürger.
    Realistisch gesehen hat Pro bei dieser Wahl keine Chance. Wir sollten uns hier auch darauf einstellen.
    Es muß erst noch schlimmer werden, bevor ein Bewußtseinswandel einsetzt und sich auch artikuliert.
    Mein Optimismus gründet sich aber auch auf einen Vergleich mit der Situation heute und der von vor einigen Jahren, und auch meiner eigenen Haltung.
    Noch vor ca. 4 Jahren hielt ich den Islam zwar für etwas rückständig, aber irgendwie glaubte ich (naiverweise) an eine Vereinbarkeit von Islam und Demokratie/westlicher Gesellchaft…. alles wird gut, so etwa.
    Auf diesem Stand sind heute noch ganz ganz viele Bürger.
    Das zu ändern, dauert. Noch mehr PI lesen…….

  114. #136 Freiherr vom Stein (02. Apr 2010 00:47)
    EIN Haar in der Suppe?
    Da spielt eine Parücke eine Nudelsuppe auf!
    Also, nicht so!
    Wär ich Feind, würd ich denen die Schwächen sofort um die Ohren hauen und Geld drausschlagen.
    Nur bin ich schwer enttäuscht von diesen Amateuren!
    Aber ich wohn in Berlin,
    also nicht wahlberechtigt.

  115. @#141 Don.Martin1

    Wär ich Feind, würd ich denen die Schwächen sofort um die Ohren hauen und Geld drausschlagen.
    Nur bin ich schwer enttäuscht von diesen Amateuren!

    Ja so sind sie, im bequemen Sessel vor der Tastatur sitzen, große Sprüche klopfen und anderen gute Ratschläge erteilen. Solche Leute gibt es zur Genüge.

    Aber den Kopf sollen die anderen hinhalten!

    Wenn bei denen noch einiges unprofessionell wirkt und sie auf Knopfdruck nicht solche perfekten Worthülsen wie die Altparteienkader ausspucken, werden sie gnadenlos niedergemacht.

    Du tust mir echt leid, Don.Martin1.

  116. #140 johannwi (02. Apr 2010 01:07)
    Die Einstellung ist blöd! Das sind alles gestandene Mitglieder der Gesellschaft!
    Und wie könnte man ihnen helfen? Schon mal darüber nachgedacht?

  117. johannwi (02. Apr 2010 01:07)

    Wieso sollte man von Pro die “Professionalität” der Altparteien erwarten oder gar verlangen? Das ist doch nur eine kleine Truppe von mutigen Bürgern, die öffentlich für ihre politisch nicht korrekte Meinung einstehen. Da gehört nämlich jede Menge Mut zu.

    Von Pro muss man Professionalität sowohl im Auftreten als auch in der politischen Arbeit verlangen, weil sie die anderen Parteien schlagen wollen.
    Also müssen sie mindestestens so professionell auftreten wie die Altparteien und dann darüber hinaus ihre politischen Einstellungen an den Wähler bringen. Dazu gehört zunächst einmal ein Sichzurechtfinden in den Bedingungen, wie sie hierzulande herrschen. Wenn ProNRW das noch t einmal kann, wer wählt Loser?

  118. #142 Freiherr vom Stein (02. Apr 2010 01:18)
    Aha, da hat sich ES was hingebastelt und hat ein gutes Gefühl….

  119. #143 Don.Martin1 (02. Apr 2010 01:21)
    Ihnen helfen?
    Mitglied werden und kandidieren. Oder? Oder was meinst du?

  120. Auch wenn Kritik an einigen Mitgliedern von PRO leider noch berechtigt ist.
    Diese „objektiven“ Journalisten vom „seriösen“ ZDF (Zweites Deutsches Fernsehen) haben eben den Beitrag produziert, den sie produzieren wollten und sollten.

    Nie im Leben hätten diese Vögel einen Beitrag gesendet, in dem PRO am Ende nicht als gefährliche Nazis verkauft worden wären!

    Solche Vorgehensweise ist scheinobjektive Volkserziehung, finanziert von den Trotteln, die sich erziehen lassen.

    Ich verachte solchen „Journalismus“, bei dem das Ergebnis der angeblichen Recherche schon vorher feststeht.
    Dass sowas selbst bei öffentlich finanzierten Sendern schon länger Routine ist, macht mir Angst.

  121. #144 Crisp (02. Apr 2010 01:25)
    Das „Sichzurechtfinden“ in den heutigen Bedingungen für eine Partei wie pro oder jede andere islamkritische Partei ist nicht möglich.
    Bundestagspräsident Jenninger (Jg. 32) hat 1988 zur „Reichskristallnacht“ im Bundestag eine Rede gehalten, in der er nur wegen falscher Betonung (!) einige Stellen nicht als indirekte Rede für alle verständlich ausgedrückt hat. Schon da gab es den übermächtigen politisch korrekten Reflex, der umgehend Jenniger skandalisierte und zum Rücktritt drängte.
    Jenniger selbst gehörte nicht mal zum „rechten“ (heute „rechtsextremen“ Flügel der CDU). Ignatz Bubis hat diese Rede testweise einige Zeit später wortgleich vorgetragen, wurde beklatscht und sagte dann, dass diese Jennigers Redetext gewesen sei…..

    Wie soll da unter heutigen „Bedingungen“ Islam- und Multikultikritik eine Chance haben?

  122. #2 Unbequemer Demokrat (01. Apr 2010 20:28)

    Der läuft schon seit Jahren bei Youtube!

    Einer der türkisch – deutschen Komiker wie Django Asül und da gibt es nocht einige Gute.

    Einen besonders tollen, da habe ich leider den Namen vergessen……Den finden meine Kinder immer so gut, und der zieht die Türken happig durch den Kakao!

    Was hast Du gegen den Tiger?

  123. Ich wiederhole es immer wieder: Meldet euch bei der GEZtapo ab. Das ist die einzige Sprache, die diese Schmierensender verstehen, wenn ihnen die Kohle ausbleibt.
    Mal ein bisschen googeln, Musterschreiben zur Abmeldung gibts genug.

  124. #127 El Cativo (02. Apr 2010 00:02)

    Jede Partei kann selbst im Suff nicht so schlecht regieren wie die derzeitigen „etablierten“ Parteien.

    Deshalb habe ich keine Bedenken, Parteien wie PRO NRW zu wählen.

    Don.Martin1

    Eben die Professionalität und Kälte der etablierten macht sie so verdächtig. Mal darüber nachdenken, bitte!

    Der schlimmste Protyp ist für mich Stefan Kramer, seines Zeichens Generalsekretär beim ZdJ.

    Filmeszene werden wie oft immer wieder gedreht?!

  125. Manfred Rhous: „Wir haben in der Partei nicht mehr ehemalige NPD Mitglieder,als Ehemalige von CDU,SPD und Grüne“!

    Wurde hier nicht von vielen Kommentatoren darauf bestanden,daß PRO keine Nähe zur NPD hätte,sondern alles nur Hetze gegen PRO wäre???
    Und wurden die Leute,die schon länger darauf hingewiesen haben,hier nicht belächelt,oder als U-Boote,Splitterer,etc.bezeichnet???

    Ist auch das eigene,(wenn auch verharmlosende) Eingeständnis von Rhous erfunden?
    Sind die agressiven Reaktionen von PRO Leuten beim Rauswurf der ZDF Leute (im Video klar sichtbar) erfunden?
    Ist es „unmöglich“,daß PRO die Sache mit dem Rechtsradikalen V-Mann vom ZDF (von dem in den Videos so gut wie nichts zu sehen war) selbst inszeniert hat??

    MACHT MAL DIE AUGEN RICHTIG AUF!

    Das ZDF ist ein kaum noch tragbares,gleichgeschaltetes Schandmedium,…garkeine Frage!
    Aber hier in dem Fall bestätigt PRO zweifelsfrei,ihr wahres Gesicht.
    Da braucht das ZDF garnichts mehr dran zu drehen.

    PS: Die ehemaligen NPD Leute sitzen nicht einfach nur irgendwo hintendran,sondern LEITEN DIE FÜHRUNGSETAGE!

  126. #141 Don.Martin1

    Aber ich wohn in Berlin,
    also nicht wahlberechtigt.

    Ach, in Berlin wohnst du? Dann räum‘ doch da mal auf, anstatt an uns hier im fernen Westen herumzukritisieren. Da ist uns hier der selbsternannte Arbeiterführer>/i>™ Jürgen R. immer noch lieber als eure tiefrote Partyschwuchtel Pobereit mit seinem Regenbogenfahnen-Glietsch.

  127. #151 widerstand (02. Apr 2010 03:18)

    Also ich werde nicht mehr warten bis die
    Rundum-Schokoladenweiche-Weisse-Weste-Alles-Supi-Knuffi-Knuffi-Wir-Retten-Die-Nation-durch-die-reine-Liebe-in-unseren-Herzen-Partei aus einer Erdspalte empor steigt und „alles wieder gut macht“.

    Es wird Zeit, dass endlich eine patriotische Opposition mit den brennenden Themen Einwanderung und Islamisierung Dampf im Kessel macht.

    Denn dafür ist es Zeit. Und dass der ein oder andere V-Mann und/oder Provokateur da mit am Tisch sitzt, sollte jedem klar.

    Was erwartest Du denn? Dass plötzlich Westerwelle, Rüttgers oder Seehofer ihren libertären deutschpatriotismus entdecken und anfangen Hegel zu zitieren?

    Nein, die Herren zitieren lieber den Koran. Und das wird auch so bleiben, bis wir ihnen Feuer unterm Arsch machen.

  128. @ #151 widerstand (02. Apr 2010 03:18)
    Deine Parteinahme fuer die REP’s sollte nicht dazu fuehren, pro zu diskreditieren.

  129. Das war doch klar, dass das ZDF so eine Verdummung sendet.

    Der angebliche Experte ist ein Sympathisant der linken Szene, was soll man also mehr erwarten, als eine subjektive Stellungnahme.

    Ob das mit dem Brinkmann eine gute Idee war, muss man noch sehen. Das gleiche gilt fuer Molau, aber man sollte den Leuten ein Chance geben. Molau ist ein kluger Kopf, den man in einer demokratischen Partei, wie proNRW eine ist, gut gebrauchen kann.

    Auf jedem Fall pro zusehen, nur Leute aufzustellen, die sich auch argumentativ darstellen koennen und Leute, die sich wegen falscher Vorstellungen angezogen fuehlen, aus der Partei entfernen.

    Waehrend die etablierten Parteien seit Jahrzehnten luegen und betruegen was das Zeug haelt und jetzt Deutschland an die Wand fahren, wird auf pro rumgehackt.

    Wer mit den Altparteien abrechnen will und den schleichenden Untergang Deutschlands abwenden will, muss proNRW waehlen.

    Auf den Messias zu warten bringt doch nichts, selbst einen Geert Wilders wuerde die Presse vor der Wahl braun malen…

  130. #153 Fuerchtet Euch nicht

    Patriotisch ansich wäre ja gut,aber nicht Leute,die aus Tochterparteien der NSDAP kommen und mit Antisemiten gemeinsame Sache machen.
    Genausowenig,wie irgendwelche Kommunisten,oder Selbsthasser aus rot-grünen Lagern.

    Von Leuten,wie Westerwelle,oder Rüttgers erwarte ich genauso wenig,wie du.
    Ich fände es auch gut,wenn eine neue vernünftige Partei nachrücken würde,die Themen,wie Islamisierung,etc.in die Hände nehmen würde!!!

    Aber solange es diese Partei nicht gibt,ausser irgendwelche Gruppen,wie PRO,etc.die es nur für eigene Zwecke instrumentalisieren,halte ich es für wesentlich sinnvoller,die ÖFFENTLICHKEIT zu informieren und zu überzeugen,die dann gemeinsam massiven DRUCK auf die Parteien ausüben und zB.islamkritische Teile bzw. Politiker aus den etablierten Parteien stärken.

    Man kann die Mehrheit der Öffentlichkeit aber nur sinnvoll überzeugen,wenn solche extremen und unseriösen Vereine,wie Pro nicht alles kaputt machen.

    #154 robz

    Lach,nirgendwo habe ich Partei für die Rep`s ergriffen.Bin auch kein Anhänger von denen.
    Wie kommst du auf so einen Quatsch?

    Übrigens diskreditiert sich Pro mit ihrem Verhalten selbst.Nicht diejenigen,die es ansprechen.

  131. Nachtrag:

    Ich meine,die Öffentlichkeit über die Gefahr vom Islam zu informieren und sich von unseriösen,wie Pro zu distanzieren.

    Bevor noch irgendjemand was falsch versteht.

  132. #157 widerstand (02. Apr 2010 05:00)

    Die Pauke ist manchmal das beste Instrument zum Wecken.

    Ein fein dahergezaubertes Violinkonzert kann höchstens Schöngeister entzücken.

    Doch wir brauchen keinen Diskurs der Schöngeister. Vielleicht am Rande.

    Wir werden überrannt, Herr Widerstand. Der Feind sitzt im benachbarten Schützengraben, bereit unsere Stellungen auszuheben.

    Da kämpft man mit allem was man noch hat.

    Die westlichen Demokratien haben auch mit Stalin paktiert, um die Nazis zu schlagen. Die USA haben mit Islamisten paktiert, um die Sowjetunion zu bekämpfen.

    Kommunisten und Islamisten gehen ein trautes „Bündnis gegen Rechts“ ein, draufdreschend auf alles Deutsche und alle Christliche. Ohne moralische Skrupel. Vom polizeimordenden Schwarzen Block, den Scharia-Islamisten bis hin zum grünen Umvolker stehen sie Seit´an Seit´ und feuern aus allen Rohren.

    Und du machst dir Gedanken um die Wahl der Waffen? Wir feuern mit allem was wir haben. Und zwar jetzt!

    Wir haben keine 10 Jahre mehr zum Rumeiern und rosa Wattebällchen schmeißen.

    Das einzige was die aushandeln werden, sind unsere Kapitulationsbedingungen.

    Und ich hab echt keine Lust mehr mich dauernd um diesen TOTEN Hitler und seine Scheißpartei zu streiten.

    Entweder wir schaffen es im Guten oder auf die harte Tour. Diese zwei Optionen müssen doch jedem klar sein.

    Und wenn es am Schluß nur mehr die Radikalen wie Jobbik, BNP und FN reißen werden, dann ist das eben so.

    Ich würde es mir anders wünschen, nämlich über zivilisierte Aufklärung.

    Aber Aufklärung und Freiheitskampf waren doch letzten Endes immer radikaler Natur und wenn auch nur in der Sache.

    Ich kann verstehen, dass man nicht mit tumben Rassisten zusammengehen will.

    Wenn Du Vorschläge hast, dann leg doch los. Deutschland wartet auf den weissen Ritter. Doch egal wie weiß er für dich ist, er wird, siehe Wilders, durch unsere Gegner zum schrecklichen Dämon aus der Tiefe erhoben.

    Und das mit aufklärerischer, liberaler Haltung, mit Judenkäppi und Israelfreundlichkeit.

    Das ist alles nicht so einfach in Deutschland. Es wird nicht gehen, ohne sich die Hände arg schmutzig zu machen. Es wird nicht gehen, ohne dass unsere gegner uns die Hakenkreuze auf die Stirn malen.

    Und das wissen die nur zu gut.

  133. #10 Krefelder (01. Apr 2010 20:38)

    An dieser Stelle mal wieder mein YouTube-must-see-Tipp:

    Einfach blind reinschreiben „must see“ ignoriere ich strikt. Wenn es denn nicht solcher Schwachsinn ist, wie er hier oft verlinkt wird, kann man kurz andeuten, was man eigentlich sehen müßte. Dann könnte ich mich eventuell veranlaßt sehen, den Link anzuklicken.

  134. #10 Krefelder (01. Apr 2010 20:38)

    An dieser Stelle mal wieder mein YouTube-must-see-Tipp:

    Einfach blind reinschreiben „must see“ ignoriere ich strikt. Wenn es denn nicht solcher Schwachsinn ist, wie er hier oft verlinkt wird, kann man kurz andeuten, was man eigentlich sehen müßte. Dann könnte ich mich eventuell veranlaßt sehen, den Link anzuklicken.

  135. #152 Pro_D (02. Apr 2010 03:26)
    Aha, nur das der Moloch Berlin unregierbar ist und das Adolf schon, die ersten Luftangriffe gut fand, um Platz zu schaffen. Für seine Hauptstadt Germania…
    Ich bin Ossie und finde auch sehr erschreckend, wie unten durch, viele der Westbezirke sind.
    Und zum Thema Schönheitskönigin Wowi fällt mir schon lange nichts mehr ein.
    Und warum ich mich so aufrege? Ganz einfach, gut gemeint ist nicht gut gemacht!
    byzanz hat doch gezeigt, daß man es besser machen kann.
    Schade, daß die pro NRW so amateurhaft ist und laufend Elfmeter ohne Torwart produziert.

  136. #155 robz: Wenn die Möglichkeit besteht, dass Molau für den Verfassungsschutz arbeitet, wäre es das Ende von Pro-NRW.

  137. #139 francomacorisano (02. Apr 2010 01:03)
    Die pro-Kandidatin im Interview hätte sich vorbereiten können und hat gezeigt, wie man es nicht machen sollte.

    Falsch,denn es ging in allen beiträgen über „rechtspopulistische Bewegungen“(auch so ein typisches evergreen-propagandawort…)

    faktisch NIE ums simple INFORMIEREN des Wahlvolks.
    Das darfman von den überwiegend links-grün-promultikultischaffenden Leuten im TV NIE erwarten.

    wenn die Pro-frau sich im interview gut geschlagen hätte, wäre das garnicht erst auf Sendung gegangen.
    Man hätte einfach so lange ruminterviewt und im Schneideraum geklebt, bis man das gewünschte Bild hätte:

    eine geistig verwirrte, alleine dastehende hobbytruppe von möchtegern-Rassisten und Ausländerhassern und ruhestörern, mit denen man nichtmal vernünftig interviews führen kann und denen sich der gemeine Bildungsbürger daheim vor der Mattscheibe intellektuell haushoch überlegen fühlen kann.

    siehe , was
    #83 Emil Ule (01. Apr 2010 21:43)
    schrieb.

    gezielte Lächerlichmachung mit dem ergebniss, daß möglichst wenig zuschauer auf die idee kommen, ihre angst/abneigung gegenüber dem Kurs der etablierten Parteien in sachen islamisierung und co. in ein kreuzchen bei PRO umzumünzen.

    und wie man selbst HIER in den Kommentaren der bei diesem Thema (islamgefahr)eigentlich kritisch nachdenkenden User liest, scheint das Konzept ja brilliant aufzugehen.

    wer in NRW wohnt und wederdie türken in derEU noch die 34523ste moschee noch sonstige immer mehr werdende extrawürstchen in sachen „toleranz-weltoffen“ bis hin zur national-kulturellen selbstverleugnung haben will,dem bleibt garnichts anderes übrig,als PRO oder REP o.ä. zu wählen.

    wer sich einerseits über den ganzen moslem-mist aufregt und dann doch wieder bei der dhimmieinheitspartei zwischen schwarz und dunkelrot landet dem ist nicht zu helfen.

  138. Die Aussagen der Frau zeigen doch gerade, daß Pro NRW eine Bürgerbewegung ist, d.h. ein Zusammenschluß von Leuten, die die Entwicklung in ihrer Heimat (und in Europa) mit unguten Gefühlen sehen.

    Im übrigen hat sie doch Recht. Erdogan will genau das: Dass die Türken Deutschland türkisieren. Sie sollen in Deutschland leben, dabei aber im Herzen und in der Gesinnung Türken bleiben, sich nicht assimilieren.

    Seit Tagen ist hier der User „widerstand“ am Stänkern. Es geht rapide auf die Wahl in NRW zu und es gilt noch fleißig zu hetzen, nicht wahr?

  139. Die Presse ist verlogen und hinterlistig. Das weiss man aber vorher. Gegebenenfalls sollte man provokante Fragen von Reportern in kleinen Dialogspielen vorher trainieren. Da kann man sich dann in Ruhe überlegen wie man am besten antwortet.

  140. Gegen verdeckte Neonationalsozialisten – das WÄRE mit der richtigen Gesinnung sehr gut und dies ist wohl vielen bei PRO ein Herzensanliegen.

    DOCH ………. wieviel grössere Finsternis STECKT IN DER SEELE EINES „JOURNALISTEN“ der meint die Ideologieanhänger des Al-Husseini hätten Berechtigung auf ihre Parolen alle anderen Glaubens zu ermorden …………

    Wenn Leute wie dieser ZDF „Journalist“ von „Differenzieren“ sprechen, dann meinen solche fast immer in Wirklichkeit BEWERTEN nach ihren eigenem „WERTE“KODICES.

  141. Oh ja….., habe den Bericht auch gesehen. Es ist doch immer wieder die gleiche Strickmaschine, mit der die Linksvorderen versuchen ihre mediale Hetze zu platzieren.

  142. #60 mixi (01. Apr 2010 21:28)

    So, Strafanzeige gegen das ZDF ist raus… und meine Einzugsermächtigung für die GEZ ist storniert. Ganz einfach.

    Bravo, der bisher beste Kommentar zu dem Thema.

  143. Pro NRW wird weder eine seriöse Bürgerbewegung gegen die Islamisierung noch eine seriöse rechtspolitische Alternative für Deutschland.

    Dies nicht nur allein wegen der vielen fragwürdigen „Führungskräfte“ und deren dubiosen Verbindungen zu rechtsextremistischen deutschen und europäischen Publikationen, Personen und Organisatoren, sondern auch wegen des negativ populistisch-aggressivem Image, für das sie in erster Linie selbst verantwortlich sind.

    Sie bieten den linken Kräften nichts weiter, als eine hervorragende Grundlage für deren „Kampf“ gegen die neue Nazi-Gefahr bzw. gegen Rechts. Immer nur gegen NPD und Kameradschaften anzutreten wird allmählich für die Genossen langweilig und auch lächerlich. Da kommt Pro mit ihren Aktionen gerade recht.

    Die aggressive öffentliche Präsenz läuft immer nach dem gleichen primitivem Schema ab. Mit provozierenden Kleinstaktionen 20-100 Teilnehmer) wie Antiislamisierungskongress und Sternmarsch suggerieren sie eine große öffentliche Aufbruchstimmung und Bewegung, dabei ist Pro nicht einmal in der Lage ein Großteil ihrer angeblichen 1.600 Mitglieder zu mobilisieren.

    Aussage von Pro-Funktionären: lieber negativ in den Medien als gar nicht, sagt alles. Bestes „erfolgreiches“ Beispiel die NPD.

    Im Übrigen möchte ich an das Interview mit Beisicht in der Jungen Freiheit erinnern, indem der Vorsitzende sinngemäß zum Ausdruck gebracht hat: – die „Anti“-Islamisierung ist nur ein Zug auf dem wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind –
    ZITAT: „Wir haben nach Inhalten Ausschau gehalten und waren anfangs selbst überrascht, welche außerordentliche Resonanz wir mit dem Thema gefunden haben. Gerade in Großstädten kann man damit punkten! Wir haben die Marktlücke besetzt, und es ist uns der Einbruch in Schichten gelungen, die wir sonst nicht erreicht hätten.“

    Deutlicher geht`s nimmer!

    Hoffentlich ist dieser Pro-Spuk mit der NRW-Wahl im Bereich von 0,% dann vorbei.

  144. Oh gott ist der Bericht schlecht!

    Wie dumm muss ein Journalist sein?

    Beim ZDF wohl IQ 75…..oder darunter wäre noch besser!

    Noch besser sind die Beiträge im Forum. Keiner für diesen zwielichtigen Journalisten!

  145. „Häusler“ so bneent man nach alter tiroler Mundart einen „Jauchengrubenentleerer“ da hatr sich der Rechtsextremismusforcher „Schäußler “ den richtigen Namen zugelegt.Vorn dran noch Alexander , dann servus Alexeander der Große „Häusler“

  146. @ Altsachse

    Pro NRW wird bei der Wahl nicht einmal einen Achtungserfolg erringen. Diese Partei wird sich unter „Sonstige 5 – x %“ einreihen.

    Aber Pro NRW und Pro Köln haben bereits jetzt etwas viel wichtigeres geschafft.
    Auch wenn das bei der Masse, die sich nach wie vor von gleichgeschalteten Mainstreammedien noch nicht angekommen ist.

    Die Partei hat gezeigt, was in unserem Land von Demokratie noch übrig ist: Nicht mehr viel.

    Und sie hat gezeigt, wie weit etablierte Parteien und Medienmaschinerei gehen, um ihre Meinungs- und Deutungshoheit zu behalten: Sehr weit. So weit das sie vor kriminellen Methoden nicht mehr zurück schrecken.

  147. So lange jeden Monat das Geld pünktlich mit der Post eintrifft (GEZ) können sie machen was sie wollen. Hier hilft nur ein GEZ-Boykott.
    Übrigens möchte ich geren wissen, wer von den MIGRUS alles GEZ bezahlt, wo sie doch nur zu 95 % arabische und türkische Sender gucken

  148. ProNRW ist ein Witz! Wenn das die Alternative zum jetzigen Zustand sein soll, dann verzichte ich da gerne drauf.
    Ein Haufen Rechtsradikaler, die nichts besseres mit ihrem Leben anzufangen wissen und nun endlich einen Ort gefunden haben, wo sie Anerkennung finden. Da vergisst man schnell das eigene Versagen im Leben. Menschen, die so etwas unterstützen, ist sowieso nicht mehr zu helfen! Kein vernünftiger Menschen will von solchen Leuten regiert werden.
    Wenn ich bedenke, wie die Medien in letzter Zeit über die FDP hergezogen sind oder auch kritisch die Unfähigkeit und Untätigkeit der Regierungskoalition anmerken, wo liegt dann bitte das Problem. Leute, wenn ihr so stur auf euer rechtes Gedankengut verharrt, dann wundert euch nicht, dass ab und zu mal ein Beitrag gegen eure eigene Meinung kommt 😉 ProNRW IST ein Sammelbecken rechtsEXTREMER Ideologen und es ist gut, dass dagegen angegangen wird! Traurig, wie tief man menschlich sinken kann..

  149. Pro NRW hat selbstverständlich seine Tücken. Aber diese Bewegung steckt noch in den Kinderschuhen. Die Grünen haben noch viel schlechter angefangen.

    Das Pflänzlein braucht Zeit zum wachsen. Die Zeit wird kommen.

  150. #183 Felicitas (02. Apr 2010 13:58)

    Mal schauen, ob die Menschen diese Pflanze ausgewachsen sehen wollen..angemessene Islamkritik, keine pauschalisierende aus der rechtsextremen Szene…

  151. #180 Eugen von Savoyen (02. Apr 2010 13:23)

    Nun, das mit den, wenn auch aberwitzigen, Aktionen von Pro wieder einmal gezeigt wurde, dass es mit unserer Demokratie und Meinungsfreiheit nicht weit her ist, ist nichts Neues. Die Betonung liegt auf wieder. Man denke nur an die medialen Angriffe gegen die Junge Freiheit und nicht nur medial, auch andere Einschränkungen der Meinungsfreiheit gegen Konservative und Rechte sind seit Jahren mit steigender Tendenz bekannt.
    Zu dieser Erkenntnis brauchte es keine wirren „Akttraktionen für Linke“ von Pro NRW.

    Das unsere Medien gleichgeschaltet sind, halte ich nicht für richtig, im Sozialismus ob braun oder rot trifft das zu. So weit sind wir noch nicht. Die vermutete „Gleichschaltung“ der Medien geschieht in verschiedenen Ausprägungen freiwillig und ist durch die jahrzehntelangen linken Indoktrinationen der Schulen und Universitäten durch die 68- Ideologen verursacht, aber auch eine Schwäche der Konservativen/Rechten in Theorie, Politik und Praxis.

  152. Die „Pro“-Bewegung ist und bleibt ein Karnevalsverein. Allein die Tatsache, dass die Anwesenheit von Ahmadinedschadgroupie Andreas Molau auf dem letzten Parteitag hier wahlweise geleugnet oder auf den Verfassungsschutz geschoben wird, spricht für sich. Diese Taktik ist gleichsam durchsichtig wie lächerlich. Daran ändern auch ein tendenzieller ZDF-Bericht und ein hierfür tätiger „Rechtsextremismusexperte“ mit Affinität zum Linksextremismus namens Alexander Häusler (schrieb u. A. Beiträge in den linksextremen „Antifaschistischen Nachrichten„) nichts. Meinem Eindruck nach war diese Reportage verglichen mit den Ausstrahlungen von Monitor und Cosmo TV im Übrigen um mehr Objektivität bemüht.

  153. @#182 Basecap
    Pro NRW als auch Pro Deutschland haben anscheinend ehemalige Mitglieder/Berater/Unterstützer der NPD etc..
    Untergegangen ist aber ganz das sich auch SPD/CDU/FDP und GRÜNE wieder finden. Vielleicht nicht in vorderster Front aber immer hin. Da bleibt die Frage was zieht diese ehemaligen Mitglieder zur Pro Partei?

    Da spielt dann natürlich dem ZDF in die Hände das Angelika Rauhe nicht vertraut ist mit den Medien. Sieht so eine gesteuerte Frau von rechts außen aus? Sollte man da nicht geschulte und redegewandte Leute erwarten?

    Das Problem der Pro Partei liegt dort wo es auch bei jeder anderen Bürgerlichen Partei/Bewegung liegt. Rechte drängen hinein!

    Lässt sich das vermeiden? Wohl kaum.

    Die Reaktion der Parteimitglieder auf dem Parteitag war dann wohl auch deutlich. Doch das überging das ZDF wissentlich. Würden NPD Leute und oder Unterstützer es begrüßen wenn gegen Nazis demonstriert wird?

    Das ist so ähnlich wie der Umgang mit PI. Da wird versucht PI als rechtes Sammelbecken darzustellen obwohl hier wohl mehr oder weniger alles vertreten ist was rechte ablehnen.

    So darf man sich dann auch wundern das der Verfassungsschutz von NRW das Problem der islamischen Gewalt herunterspielt. Schlimmer noch, der Verfassungsschutz behauptet das seien Lügen. Na da darf man den NRW Verfassungsschutz mal nach Berlin einladen. Alle Statistiken sprechen hier eine deutliche Sprache und das obwohl die Statistiken von vorne bis hinten „geschönt“ sind. Und nun???

    Die Pro Partei wird wegen der Unterwanderung bestenfalls eine kleine Randnotiz Geschichte bleiben.

  154. #184 Altsachse (02. Apr 2010 14:18)

    Die vermutete “Gleichschaltung” der Medien geschieht in verschiedenen Ausprägungen freiwillig , und ist durch die jahrzehntelangen linken Indoktrinationen der Schulen und Universitäten durch die 68- Ideologen verursacht, aber auch eine Schwäche der Konservativen/Rechten in Theorie, Politik und Praxis.

    ,

    Ach! Was Sie nicht sagen!
    Ich würde sagen, nicht freiwillig, sondern gegen Bezahlung. Und zwar ausschliesslich!
    Informieren Sie sich einfach einmal über die Netzwerke der Gleichschaltung!

    Und es ist nun wirklich keine neue Erkenntnis, dass die Frankfurter Schule, die die Alt68iger produzierte. Auch hier möchte man Ihnen empfehlen, sich mit der Geschichte eben der Frankfurter Schule auseinanderzusetzen.

    Unabhängig davon wird es in Deutschland niemals mehr gelingen, eine konservative -neudeutsch rechts (extreme)- Partei zu etablieren, es sei denn, mit der Verbreitung von Angst und Schrecken und dafür besteht in Deutschland nicht der geringste Anhaltspunkt.

    Die Pro’s sind hinsichtlich ihrer Professionalität doch nur eines, Kinderkram, ohne wirkliche Führung, ohne Profil und ohne Charisma.

    Die gleichgeschalteten Parteien in Deutschland wissen das sehr wohl, sie kennen das deutsche Volk, das „stramm“ steht „jawoll“ sagt, sonst gar nichts. Die wenigen Kritiker rauchen die Etablierten genüsslich in ihrer Pfeife!

  155. #183 Felicitas (02. Apr 2010 13:58

    Die Anfänge der Grünen und Pro lassen sich keinesfalls vergleichen.

    Die Grünen konnten auf die breite Basis linksextremistischer Organisationen zurückgreifen bzw. mit deren Vernetzung standen gut erprobte schlagfertige organisatorische Gruppen zur Verfügung. Weiter konnte dieser grün eingefärbte ideologische Linksextremismus bereits auf ein großes mediales Unterstützungsumfeld bauen und die linksgrünen Ideen hatten schon Masseneinfluss gewonnen. Zum Beispiel die Anti-AKW-Bewegung.

    Nichts davon bei Pro.

    Gescheiterte Rechtsextremisten versuchen mit der entstehenden Kritik an der zunehmenden Islamisierung dort weiter zu machen, wo Sie bereits vor Jahren aufhören mussten.

    Das sind keine Pflänzchen, dass sind ausgewaschene Pflanzen die bereits seit Jahren an der Braun-Fäulnis erkrankt sind.

    Mit den handelnden „Führungskräften“ ist Pro NRW politisch bereits im Aus, verbrand. Sicherlich kann eine rechtspolitische Bewegung einige geläuterte Ehemalige verkraften, aber eben nur Einige und keinesfalls in Spitzenpositionen.

    Die Antiislamisierungsbewegung wird wachsen, aber ohne Pro, die können nur die Entwicklung einer seriösen antiislamischen und rechtspolitischen Bewegung verlangsamen. Leider.

  156. #186 Free (02. Apr 2010 14:52)
    #182 Basecap (02. Apr 2010 13:47)
    #185 Columbin (02. Apr 2010 14:37)

    Es geht aber darum, Öffentlichkeit bei den Themen Einwanderung und deren Kosten, Islamisierung, linke Gewalt, Ausländergewalt, Abschiebepraxis, Stasi-Vergangenheit, Pressemonopolen, usw herzustellen.

    Von WEM GENAU erwartet ihr denn, dass er diese heißen Eisen ERNSTHAFT anfasst?

    Von jenen, die selbst tief im internationalen Lobbysumpf vertrickt sind?

    Auch PI ist „rechts“. Alles ist rechts, aus dessen Maul nicht die rote Soße der Internationalen und der Gleichmacherei schäumt. Gleichzeitig wird aber die „Globalisierung“ bekämpft und das “
    Klima „gerettet“.

    Christen sind rechts, Patrioten, Liberale, Nationale, Republikaner, sogar liberale Islamwissenschaftler, alles intolerante, rassistische Ausländerfeinde, Neonazis, Proto-Faschisten, die Ausgeburt des Teufels.

    Hegel und Kant, alles Nazis.

    Marx´ abstruses Modell des Materialismus als
    Indikator für Machtverhältnisse und gesellschaftlicher Umwälzung, seine Idee, der Sozialismus mit Zentralwirtschaft sei die nächste Evolutionsstufe nach dem Kapitalismus, sprich der Herrschaft der Bourgoisie hat sich ein ums andere mal als vollkommen unterlegen herauskristallisiert.

    Herrschaft bilde sich aus dem „Mehrwert“, dem Profit. Den streicht im Sozialismus allerdings statt der Konzerne und Unternehmen der zentralisierte Staat ein um damit was genau zu tun? ah, zu herrschen…

    Hegels Modell der IDEEN als Weltenmotor ist
    da doch um einiges interessanter.

    Für die Linken sind alle NICHT-SOZIALISTEN auch UNSOZIAL, was zwei völlig unterschiedliche Dinge sind.

    Auch Christen sind sozial. Und zwar bedingungslos. Im Gegensatz zu unseren linksgrünen Minderheiten-Schützern.

    ALLE werdet ihr in der RECHTEN Ecke landen. ALLE, die ihr nicht den roten Phrasen folgt.

    Der zentralisierte EU-Staat wird das Ende dieser Entwicklung sein, einhergehend mit der Abschaffung aller gewachsenen Völker und deren kultur.

  157. #187 karlmartell (02. Apr 2010 15:01)

    „Ach! Was Sie nicht sagen!
    Ich würde sagen, nicht freiwillig, sondern gegen Bezahlung. Und zwar ausschliesslich!
    Informieren Sie sich einfach einmal über die Netzwerke der Gleichschaltung!“

    Ja, was ich nicht sage ist Ihre Behauptung, dass alle Medien/Journalisten gegen Bezahlung gleichgeschaltete Informationen und Meinungen verbreiten und schon gar nicht ausschließlich.

    Es gibt ein enger werdendes Fenster indem noch einige Journalisten mehr oder weniger deutlich versuchen nicht gleichgeschaltet zu beeinflussen.

    Mit der Keule der medialen Gleichschaltung, die die aufrechten Kämpfer gegen Links und Islamismus sich selbst verpassen, setzt oftmals das Gehirn aus, um sich weiterführende Gedanken zu machen wie man die Deutungshoheit zurück erlangen kann.

    Ich hatte nicht angegeben etwas Neues zu berichten, ach und Danke für den Belehrungsversuch, die Zusammenhänge sind mir bekannt.

    Sonst teile ich Ihre Meinung, bis auf den Pessimismus, dass es niemals mehr gelingen wird eine rechtspolitische Partei zu etablieren.

  158. Es ist schon lustig, wie der sogenannte Experte mit Hilfe ein paar Fotos Zusammenhänge konstruiert.
    Man betrachte nun mal das Bild von linken in Sträflingsuniformen mit im Hintergrund einer DGB-Fahne, das gestern auf PI veröffentlicht wurde.
    Muss man jetzt davon ausgehen, dass die hirnlosen Holocaustrelativierer im DGB eine angestammte Heimat gefunden hätten.
    Ich denke nicht! Und somit sollte man sich tunlichst hüten berechtigte Islamkritik mit Nazismus gleichzusetzen.
    Wenn man es sich so einfach macht, dann darf man sich wohl kaum als Experte aufspielen.
    Was man von Akademikern auch erwarten darf, hat man im 3.Reich natürlich an Hand von Leuten wie Mengele, Freisler und vielen anderen gesehen. Akademiker zu sein bedeutet in politischen Fragen noch nicht viel.
    Frage: Wo steht der sogenannte Experte politisch? Ist er ein links-grüner Gutmensch? Wie ist seine Einstellung gegenüber dem Koran, den Hadithen und zu der gelebten Apartheid in islamischen Ländern?
    Dieselbe Frage muss sich auch der Reporter gefallen lassen. Blendet er alle Fakten, die den Islam massiv belasten und entlarven aus. All die Statements eines Erdogans, Erbakhans, Khomeinis,…..

    Diese Berichterstattung war wahrlich sehr tendenziös!

    Beide, Journalist und Experte, sollten uns einmal mit einer Reportage aus einem der türkisch-arabischen Ghettos bereichern. Mit versteckter Kamera eine hübsche junge Volontärin aus der Redaktion mit Minirock beim Durchqueren des Viertels filmen, oder auch mal einen sich selbst mit Judenkäppi beim Durchmarsch zu später Stunde.

    Das wäre spannend und mutig zugleich. Nur das werden wir von diesen Alibiexperten nicht erleben. Denn ihr Vertrauen in unseren Rechtsstaat und die Gesetzestreue unserer südländischen Kulturbereicherer reicht dazu sicher nicht aus!

  159. @#190 Fuerchtet Euch Nicht
    Ich fühle mich von dir nicht angesprochen. Hast du meinen Text nicht verstanden?

    Egal, die Pro Partei ist wie alle anderen zum Scheitern verurteilt. Das liegt nicht an den Medien usw.. Es liegt in der Sache der Natur. Keine Bürgerliche Bewegung kann sich vor Unterwanderung schützen. Das können auch die bestehenden Parteien nicht, siehe FDP etc.. Zum Aufbau einer ernsthaften Alternative bedarf es einfach mehr als das was die Pro Partei machen kann. Es fehlt an breiter Unterstützung in allen Schichten, am Geld an der „Vermarktung“ etc.

    Mir kommen diese „Versuche“ des Aufbaus einer Partei immer sehr diletantisch vor. Wie man zum Erfolg kommt kann man an Berlusconi sehen. Wenn du verstehst was ich meine.

    Ich habe auch nicht das bennen und kritisieren von Zuständen kritisiert. Je mehr Menschen sich mit dem Thema Islam, Medien und Politik beschäftigen um so besser.

  160. Ist schon irgendwie lustig: Es gibt für alles einen „Experten“.
    Ob diesen „Experten“ bewußt ist, dass manche Menschen aus Überzeugung Dinge unterstützen?
    Solchen kleinen „Parteien“ politisches Kalkül großer sog. „Volksparteien“ zu unterstellen, ist schon sehr weit hergeholt.

  161. Ich weiß nicht, warum hier gemeckert wird. Wenn die Wähler von was total die Nase voll haben, dann sind das aalglatte Politiker, die sich winden und wenden und immer nichtssagende Antworten parat haben, nur um in der Presse gut dazustehen; aber jeder weiß, dass es ihnen nur um ihre Karriere geht und sie für nichts, aber auch gar nichts stehen. S. Westerwelle o. Merkel.
    Die Frau, die interviewt wurde, noch dazu während ihrer Arbeit. also quasi zwischen Tür und Angel (beim Kopieren), hat doch aber das Anliegen von ProNRW auf den Punkt gebracht: Islam = Unterwerfung und das ist, was die Moslems nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa wollen.
    Dann kam der Reporter daher, locker-fluffig in brauner Lederjacke und legerem Schal und befragte einen sog. „Experten“, den niemand kennt.
    Fotos wurden zusammen gesetzt, um zu versuchen, ProNRW Verbindungen zur NPD nachzuweisen. Gelang nur nicht so richtig.
    Molau kennt doch außerhalb der Antifa oder rechtsextremen Szene sowieso kein Mensch.
    Mich stört er dort nicht, wenn er denn meint, dort anwesend sein zu müssen. Wichtig ist doch, wofür ProNRW steht. Es braucht klare Aussagen für die Wähler.
    Lächerlich machen sich nur solche Reporter und sog. „Experten“ mit ihren ständigen Versuchen, alles und jeden als „Nazi“ zu diffamieren.

  162. dann sind das aalglatte Politiker, die sich winden und wenden und immer nichtssagende Antworten parat haben, nur um in der Presse gut dazustehen*

    S. Schröder. Er wurde doch als „Medienstar“, „Medienkanzler“ gar gefeiert. Fotogen, immer „professionell“ geschminkt, gefärbt und gelabert… und doch mag ihn niemand in diesem Lande. Weil alle wissen, dass er ein Blender und falscher Fuffziger ist. Sonst würde er ja wohl in jede TV-Show eingeladen, stattdessen wird immer wieder Helmuth Schmidt (91 Jahre alt) eingeladen…

    Hat jemand zufällig letztens die Veranstaltung der Atlantik-Brücke zum Afghanistan-Krieg auf Phoenix gesehen? Helmuth Schmidt, Friedrich Merz und Guttenberg?
    Helmuth Schmidt sagte im Verlauf der Sendung, dass das größte Problem sei, dass in der 3. Welt – insbesondere Afrika – die Geburten explodierten, während unsere stagnierten.
    Was wollte er uns damit wohl sagen?

    Die Wähler wollen keine Medienstars und keine „professionellen“ Leute. Sie wollen Leute, die aus ihrer Überzeugung heraus Politik machen und authentisch sind.

  163. So schafft man sich unbequeme Kritiker vom Hals!
    Manche Medienmenschen müssen richtig nervös sein, um solch einen Unsinn zu verbreiten.

    Ich frage mich eigentlich:
    wer manipuliert hier wen und wer setzt hier Rechtsradikale Methoden ein?

    So geht es auch …

  164. Wer den Islam kritisiert muss noch lange kein Rechtsradikaler sein …

    Was haben einige Menschen, zu mal von den Medien eigenartigerweise, für ein Demokratieverständnis?

    Es ist unglaublich!

    Wer den Islam kritisiert in seiner Form wie es der Koran und die Hadithen für einen Muslim verlangen, muss den Islam kritisieren, da er in seiner Ideologie und angeblichen Religion nicht kompatibel ist, mit unserem Grundgesetz.

    Da kann man noch so oft die islamische Schutzbehauptung aufstellen wollen:
    „Islam ist Frieden“
    die Schriften der Muslime und das Zusammen Leben vieler Muslimen in Gastländern, ergeben genau das Gegenteil, dass der Islam im Grunde nicht friedlich sein kann. Wenn die meißten Muslime wirklich so friedlich wären, würden sie sich friedlicher und umgänglicher Verhalten.

    Islam ist kein Frieden, der Islam ist in Europa im Hause des Krieges und nicht im Hause des Friedens und genau so benehmen sich Muslime auch.

    Politiker und Verantwortliche sollten sich schon mehr mit der Materie beschäftigen …

Comments are closed.