In wenigen Tagen ist es wieder soweit. Die jährlich wiederkehrenden Krawalle zum „Tag der Arbeit“ stehen an. Bereits im Vorfeld wurde deutlich, dass wegen der extrem deeskalierenden Einsatzführung und der daraus resultierenden hohen Anzahl an verletzten Beamten (479 im letzten Jahr) einige Bundesländer in diesem Jahr keine Unterstützungskräfte mehr nach Berlin entsenden wollen und werden. Die Polizeigewerkschaften schreien bereits seit Wochen lautstark um Hilfe.

DPolG-Chef Rainer Wendt im Interview mit der PAZ:

PAZ: Bei den letztjährigen Berliner Mai-Krawallen wurden fast 500 Polizisten verletzt. Beamte beschwerten sich, sie seien regelrecht „verheizt“ worden. Haben die Verantwortlichen aus dem Desaster gelernt?
Rainer Wendt: Das will ich hoffen, denn so etwas darf nicht wieder passieren. Wo schwerkriminelle Chaoten auftauchen, muss die Polizei entschlossen zupacken, da hat dieser Unfug von Deeskalation nichts verloren. Es gibt aber gute Signale dafür, dass die Berliner Politik die Zeichen der Zeit erkannt hat und die Polizeiführer vor Ort selbständig agieren können. Jetzt bleibt zu hoffen, dass davon auch Gebrauch gemacht wird und die Gewalt im Keim erstickt wird. Die gewalttätigen Auseinandersetzungen zeigen aber auch immer wieder, dass die Polizei noch mehr Möglichkeiten braucht, um Gewalttäter auf Distanz zu halten. Die Innenminister sollten schleunigst über geeignete Distanzmittel nachdenken.

PAZ: In diesem Jahr werden Ausschreitungen an etlichen Orten des Landes, nicht nur in Berlin oder Hamburg, befürchtet. Ist die Polizei personell dafür ausreichend ausgestattet?
Wendt: Ausdrücklich nein. Rund 10000 Planstellen hat die Polizei in Deutschland verloren, unsere Kolleginnen und Kollegen sind vielfach am Ende ihrer Kräfte, weil der Arbeitsdruck einfach zu hoch ist. Tausendfache Langzeiterkrankungen, Frühpensionierungen und körperliche und psychische Dauerschäden sind die Folge. Und noch immer will die Politik weitere 10000 Stellen einsparen, damit muss endlich Schluss sein. Leider haben vor allem die Landesregierungen in den neuen Ländern nichts begriffen und wollen rund 30 Prozent der Polizei streichen. Ein Irrsinn ist das.

PAZ: Wie ist die Stimmung unter den Beamten?
Wendt: Tausende sind ausgebrannt, fühlen sich zu Recht von Politik und Justiz im Stich gelassen. Insgesamt ist die Stimmung leider negativ, viele haben längst resigniert, denn vor allem einige Landesregierungen behandeln ihre Polizei stiefmütterlich. Das Stichwort von „Innerer Kündigung“ macht die Runde, eine gefährliche Entwicklung, denn der Erfolg der Polizeiarbeit in Deutschland hängt vor allem von engagierten Beamtinnen und Beamten ab. In einigen wenigen Ländern kehrt sich der Trend um und die Einstellungszahlen steigen, von einer allgemeinen Neuorientierung kann man leider noch nicht sprechen, die Finanzen wurden an die Wand gefahren und die Polizei soll es ausbaden und auch noch die Knochen herhalten, wenn irgendwo Krawalle toben.

PAZ: Politisch motivierte Straßenkrawalle gingen in der Vergangenheit fast ausschließlich von Linksradikalen aus. Einige meinen zu beobachten, dass auch rechtsradikale Demonstranten ihre frühere Zurückhaltung bei Gewalt zunehmend ablegen. Deckt sich diese Einschätzung mit Ihren Beobachtungen?
Wendt: Ja, auch die rechtsextreme Szene radikalisiert sich zusehends, die Gewaltbereitschaft ist drastisch gestiegen. Es sind vor allem die so genannten Autonomen, die sich wie Linksextremisten kleiden und aufführen, in Wahrheit aber Neonazis sind, die keine Hemmungen haben, Ge-waltexzesse zu veranstalten.
PAZ: Am linken Rand konnte sich eine gut organisierte Gewaltszene verfestigen. Wurde über den „Kampf gegen Rechts“ die Abwehr linksextremistischer Bestrebungen und Aktivitäten vernachlässigt?
Wendt: Die Politik vernachlässigt andauernd wichtige Bereiche der Kriminalitätsbekämpfung und der Gewaltvorbeugung. Je nachdem, welches Thema gerade interessant ist und wo gerade wieder schlimme Straftaten festgestellt wurden, hetzen unsere Leute von einem Schwerpunkt zum anderen und reißen an anderer Stelle große Löcher. Heute Links- morgen Rechtsextremismus, islamistischer Terrorismus und Computerkriminalität, Mafiabanden und Rockerkriminalität, Fußballkrawalle oder andere Events, das alles mit immer weniger Personal, miesen Gehältern und manchen Politikern, die die Polizei verachten und das auch zeigen, das ist die Lage.

PAZ: Was sind aus ihrer Sicht die Ursachen für diese Einseitigkeit?
Wendt: Die Politik folgt dem Tagesgeschehen und dem schlagzeilenträchtigen Aktionismus. Wo immer ein Problem ist, findet sich ein Minister, der eine Lösung parat hat, ein Programm verkündet, das rasche Lösungen anbietet. Leider vergisst man dabei, den Menschen die Wahrheit zu sagen, denn diese Polizisten, die sie da versprechen, sind längst nicht mehr da oder an anderer Stelle eingesetzt.

PAZ: Neben augenscheinlich politisch motivierter Gewalt vermelden Beobachter bei linken Demos eine unpolitische, zynisch als „erlebnisorientiert“ bezeichnete Krawallszene. Wie groß ist die? Und ist eine exakte Abgrenzung überhaupt möglich?
Wendt: Das bereitet uns zunehmend Sorge, denn dieses Problem wächst jetzt, wenn der Sommer kommt, rapide an. Ob in Kneipenmeilen oder auf Volksfesten, es sind vor allem alkoholisierte Personen, die sich aus Angriffen auf unsere Einsatzkräfte einen Spaß machen und völlig ansatz- und anlasslos mit Fäusten, Fußtritten, Waffen und gefährlichen Gegenständen auf Polizisten einprügeln. Hier sind die Gerichte gefordert, mit harten Strafen zu zeigen, dass das keine Kavaliersdelikte sind. Auch die Kommunen müssen den Alkoholkonsum da verbieten, wo er zu derartigen Störungen führt.

PAZ: Ihre Kollegen beklagen sich darüber, dass der Respekt vor Polizeibeamten beängstigend nachgelassen habe, weshalb sich Übergriffe häuften. Was tun Politik und Justiz dagegen? Sind die Maßnahmen ausreichend?
Wendt: Politik und Justiz haben die Polizei im Stich gelassen. Manche Richter haben Beweisanforderungen, die die Polizei nicht erfüllen kann, dadurch kommen Gewalttäter immer wieder frei. Wenn, wie in Berlin passiert, zwei junge Chaoten, die mit Brandsätzen auf Polizisten geworfen haben, auf diese Weise unverurteilt bleiben, feiert die Szene das als Sieg über das System, die nächste Gewaltorgie ist dann programmiert. Die Politik distanziert sich nicht genügend von der Gewalt, auch das erleben wir vor allem in Berlin. Wenn führende Sozialdemokraten bei Krawalldemos mitmarschieren und linke Politiker sogar als Anmelder auftreten, darf man sich nicht wundern, wenn sich Gewalttäter bestätigt und ermuntert fühlen.

Wir dürfen gespannt sein, wie sich die Politik in diesem Jahr aus der Verantwortung zieht, wenn erneut hunderte Beamte verletzt werden und möglicherweise sogar die ersten Todesopfer zu beklagen sind…

(Herzlichen Dank allen Spürnasen)

image_pdfimage_print

 

142 KOMMENTARE

  1. Die Polizei sollte die Krawallverantstaltung direkt vor die Hütte von Herrn Körting umleiten.

  2. In Afghanistan werden unsere Soldaten im Stich gelassen.

    In Berlin werden unsere Polizisten im Stich gelassen.

    Im ÖPNV werden unsere autochtonen Mitbürger im Stich gelassen.

    In der Schule werden unsere autochtonen Kinder im Stich gelassen.

    In der Griechenland-Pleite werden unsere Steuerzahler im Stich gelassen.

    Im Umfeld von Moscheeneubatuen werden die autochtonen Bewohner im Stich gelassen.

    Gibt es überhaupt noch irgendein Handlungsfeld, in dem die Regierung die BürgerInnen nicht in Stich lässt?

    Gibt es überhaupt noch eine handelnde Regierung?

  3. Schon spaßig – da nennt sich das Ganze „Tag der Arbeit“, aber von denen die da randalieren und „protestieren“ hat sicher noch keiner auch nur einen Tag seines Lebens gearbeitet. Wenn die Krawalle rum sind, gehen sie wieder heim und lassen sich vom verhaßten Bürger ihr gemütliches Hartz-IV-Dasein finanzieren.

    Insofern hätte ich mal wieder eine lustige Idee zu bieten: Personen, die am 1. Mai wegen Gewalt gegen Personen, Beamten oder Sachen festgenommen werden, bzw. denen man Beteiluigung an solchen Straftaten nachweisen kann, bekommen von Stund‘ an keine Sozialleistungen mehr ausgezahlt. Wer das Gemeinwesen haßt, hat an das selbige keine Ansprüche zu stellen. Ich wette, damit ließe sich nicht nur das Aufkommen autonomer Neofaschisten halbieren, sondern auch die Staatskasse beträchtlich entlasten.

  4. In einer zivilisierten Gesellschaft deligiert der Bürger den Schutz von Leben und Eigentum an den Staat, verzichtet selbst auf Gewalt und überträgt dieses dem Staat.(Gewaltmonopol)

    So wie es aussieht, kommt jedoch der Staat der ureigensten Aufgabe, seine Bürger zu schützen nicht mehr nach.

    Somit muss sich der Bürger wieder selbst schützen, und sein Recht selbst in die Hand nehmen.

    Schön ist diese Entwicklung nicht, sie führt zu unziviisierten Verhalten, aber was bleibt dem Bürger anderes übrig.

  5. DPolG-Chef Rainer Wendt im Interview mit der PAZ

    Hab die PAZ – die „Preußische Allgemeine“ – gerade im Probeabo. Das könnte was werden … falls sie sich nicht, wie leider die JF, als antiisraelisch und antiamerikanisch entpuppt.

  6. #8 Mastro Cecco (28. Apr 2010 16:50)

    Frage: „Warum haben Sie dem Opfer nicht geholfen?“
    Antwort: „Ich hätte schon gern geholfen, aber im Moment kann ich mir die 600 Euro Strafe nicht leisten.“

  7. Was wählt man denn so bei der Polizei? Vermutlich bloß nicht „Rechts-ist-pfui-bah-für-immer-und-in-alle-Ewigkeit“.

    Als Prügelknabe der Nation würde ich mir mal langsam Gedanken über die richtige Fokussierung des Wählerpotentials meiner Zunft machen.
    Was für ein Irrsinn, daß deutsche Truppen am Hindukusch stehen (darauf wäre Adolf Nazi in seinen wildesten Fieberphantasien nicht gekommen), und zu Hause hat man niemanden, der einen vor Steinen, Mollies und Messern schützt.

    Aber unabhängig davon, ob neue Parteien das Ruder herumreißen können oder nicht – wieder einmal bestätigt sich, daß die 68er-Brut in der Judikative viel zu viel Polizeiarbeit ad absurdum führt. Ein breiter Arsch hockt in den Instanzen.

  8. In der Griechenland-Pleite werden unsere Steuerzahler im Stich gelassen.

    Nicht völlig, ich hab mal gehört, dass Banken auch Steuern zahlen müssen, selbst wenn sies so hindrehen, dass da fast nix übrigbleibt. Aber schliesslich sind auch Bankangestellte Steuerzahler und besonders die etwas weiter oben, nicht zu knapp. Wenn da nicht unsere Banken dick drin verwickelt wären, dann würde Erika sicher nicht so freigiebig sein.

  9. tja da darf man gespannt sein
    hoffe nur die nazis greifen nicht wieder die dgb kundgebung an wie letztes jahr in Dortmund.
    Habe keine lust am 1.mai mich mit nazis und linksfaschisten rumzuärgern

  10. Das Interview wirkt auf den ersten Blick mutig, ist aber verlogen. Nicht nur, daß unterschwellig suggeriert wird, Straßenterroristen im „Antifa“-Look könnten auch Rechtsradikale sein – viel unsäglicher ist, daß in einem so langen Interview über Gewalt gegen Polizeibeamte das Wort „Migrant“ oder besser „Mohammedaner“ nicht ein einziges Mal vorkommt.

  11. Auch die jungen Antifanten, gedungen und verführt von Typen wie dem eiskalten und aalglatten Terrorhelfer BLUTGREIS aus Kreuzberg,
    werden eines Tages möglicherweise zur Vernunft kommen und erfahren:

    „Nur die Liebe läßt uns leben. Gott ist die Liebe.“

    Ihnen wird vergeben sein. Denn bei Gott ist mehr Freude über einen heimgekehrten Sohn als über tausend Gerechte.

    Wer kann es verstehen?

  12. Der Politik ist der Kampf gegen den deutschen Bürger wichtiger als Gesetz und Ordnung. Etliche derer die sich von unseren Steuergeldern fett diäten werden sich innerlich totlachen wenn es der Polizei an den Kragen geht.

  13. OT: Nach berechnungen der Opposition zahlt Deutschland jetzt pro Jahr mindestens (!) 8,4 Milliarden Euro NUR für die Griechenlandhilfe.

  14. Mein Mitleid mit Herrn Wendt hält sich in Grenzen. Derselbe Herr Wendt hat in einem Interview gesagt:

    Es gibt Straßenzüge in manchen Vierteln Berlins, Hamburgs, Duisburgs, Essens oder Kölns, in die sich Polizisten nicht mehr alleine hineintrauen. Wenn dort ein Beamter einen Autofahrer wegen überhöhtem Tempo kontrolliert, hat der blitzschnell 40 bis 70 Freunde herbeitelefoniert. Und wird der Beamte erst von so einer Menge bedrängt und beschimpft, muss der Rechtsstaat leider kapitulieren und sich zurückziehen.

    Wer so wenig Interesse daran hat, den Rechtsstaat und die Bürger zu verteidigen, der soll jetzt bloss nicht nach Unterstützung schreien.

    Zitat einer weiblichen Anrufpartnerin beim Notruf, als jemand sagte, dass er von Jugendlichen bedroht wird: „Können Sie nicht einfach weggehen?“

    Also Herr Wendt: Können Sie nicht einfach weggehen?

    Echt, wofür zahlen wir denn Steuern, wenn nicht genau dafür? Und wenn Sie, Herr Wendt, zu dämlich sind, bei den entsprechenden Leuten Druck zu machen und somit für die richtige Verwendung der Steuergelder zu sorgen, dann sind sie wohl der falsche Mann für den Job.

  15. Der Bloguero nimmt sich kein Blatt vor den Mund.

    Er benennt den Personenkreis, auf den sich die Autonomen Terrorbanden bei ihren Aufmärschen in unseren Gemeinden stets verlassen können, ganz egal, ob sie nun grölen, prügeln, brandschatzen oder rauben.

    http://www.fact-fiction.net/?p=4157

  16. #15 Hamburger; Am 1.Mai dürften die Moslems eher keine Rolle spielen. Diese Randale schaffen unsere linken Bazillen ganz allein.

  17. 479 verletzte Beamte, von denen die meisten den Dienst nicht verlassen mussten, was der Innensenator Körting erst letztens in einem Interview ausplauderte.

    Was sollen bitte Steine gegen gepanzerte, Polizisten ausrichten, in meinen Augen nichts, auch wenn das Strafmaß anderes suggeriert. Außerdem brechen solche Unruhen oft nur deswegen aus, weil die Polizei willkürlich die Demonstration angreift, nur weil Formalitäten wie ein zu langes Transparent nicht ganz erfüllt werden oder jemand mit Sonnenbrille und Halstuch (Schutz vor Reizgas, Sonne) sich in der Demo aufhält.

    #9 Rucki
    Jaaaa, das wäre natürlich DIE Lösung. Ich möchte den Herrn „Bürger“ Rucki beim Straßenkampf mit der Antifa sehen. Aber nein, er versteckt sich in seinem Heim und lässt andere für seine Gesinnung den Kopf hinhalten 😉

  18. Wann prügelt die Polizei endlich mal richtig auf diese Typen ein?
    Danach können die direkt im Straßenbau/Schienenbau eingesetzt werden.
    Ich bin sicher, die kommen nach einem langen
    Arbeitstag auf keine dummen Gedanken mehr.

  19. Eine Begebenheit aus unserer Stadt. Ein junger Vater mit Baby im Kinderwagen will in den Bus einsteigen. Er ist schon drin, der Wagen steht noch draußen, er will ihn in den Bus hieven.
    Südländerin Kopftuch und Umhang schiebt den Wagen beiseite, weil sie einsteigen will. Der Wagen rollt auf den Gehsteig, der Papa schiebt die Frau weg und sprintet hinter dem Wagen her.

    Jetzt kommt es:
    Sie erstattet Anzeige, weil er sie belästigt und beim Beiseiteschieben berührt hat.
    Sein Einwand um die Sicherheit seines Kindes findet vor Gericht kein Gehör.

    Ende der Geschichte:
    Trotz Zeugenaussagen zu seinen Gunsten 500 € Geldstrafe und die Kosten des Verfahrens.

  20. Das ist jedes Jahr verabredeter Landfriedensbruch was die Linksfaschisten hier machen. Und kein Einziger. Ich wiederhole:
    KEIN EINZIGER DIESER CHAOTEN wird entsprechend angeklagt und verurteilt. Diese Schläger werden doch von ganz oben gedeckt. Man muss sich doch nur die Aussagen der Berliner Justiz und Politik anhören. EINE SCHANDE IST DAS.
    Wenn die meinen Laden oder mein Auto auch nur anfassen würden. Ich würde ausrasten.

  21. #20 killerbee

    Echt, wofür zahlen wir denn Steuern, wenn nicht genau dafür?

    Wahrscheinlich für den Unterhalt unserer muslimischen Neubürger, die Beamten, Bankenrettungen und die EU/Griechenland.

  22. Man muss gegen diese Wohlstandskinder von der Antifa einfach hart durchgreifen. Ich kenne das von meinem 4 jährigen Neffen. Ein kleiner Klaps auf den Po, und der tut was man ihm sagt. Genauso läuft das auch mit der Antifa.
    Da reichen 5 normal gebaute Männer gegen 50 Antifantinnen.

  23. Der 1. Mai war einmal ein Kampftag der ECHTEN Arbeiter.

    Jener Männer, die 12 Stunden am Tag ohne Urlaub und Krankenversicherung Eisen und Kohle aus der Erde holten, die Stahl schmolzen, gossen und weiterverarbeiteten. Die Löcher gruben, Häuser, Straßen, Eisenbahnen bauten, Holz machten, Maschinen und Anlagen bauten und zwischendrin ihrer jungen Knochen der Armee zur Verfügung stellen mussten.

    Was dort heute in Berlin und Hamburg rumrandaliert sind

    FETTGEFRESSENE, FAULE, NICHTSNÜTZIGE MAMASÖHNCHEN die nicht einmal wissen, was ARBEIT ist!

  24. Familienväter werden von Politikern verheizt -das wäre eine schöne Schlagzeile !
    Polizisten, gern auch Bullen genannt, tragen ihre Haut zu Markte und sind, dank Stellenabbau, in der Unterzahl, allein, innerlich zerrissen.

    Die Randalierer und Linksgrünen, die eine Stadt, vielleicht sogar ein ganzes Land, zum Schlachtfeld machen werden, sind nicht in den Griff zu bekommen ?
    Wie ist das mit Widerstand gegen die Staatsgewalt ?
    Ach, ich vergaß, das trifft nur zu, wenn ein paar Rechte ein Plakat eine Straße langtragen.

    Die unheilige Allianz von Üllü Güllümek und Claudia Fatima Roth gebärt schon ihre Kinder, da bin ich mir sicher.

    Wenn es Tote gibt, werden es Polizisten sein, sinnlos gestorben für Politverbrecher, wie unsere Söhne in Affenghanistan.

    Wo geht diese furchtbare Entwicklung hin, wer schützt 79,5 Mio. Menschen vor dem Wahnsinn ??

  25. Jedes Jahr die selbe Kacke.. In den USA würde Kriegsrecht über bes. Gebiet verhängt und aufgeräumt.

  26. Polizisten werden weder von der Politik noch von der Gesellschaft getragen. Von ersterer komplett im Stich gelassen, schreit der Pöpel je nach Bedarf nach mehr Polizei und, wenn er sie bekommt, ereifert er sich über angeblich zu brutale Einsätze und schimpft auf den Polizeistaat, ganz vorn die linken Weltverbesserer. Hoffentlich werden sie dieses Jahr mal ordentlich verdroschen, damit sich die Steuergelder wenigstens teilweise rentieren.

  27. Da die Landesregierungen immer mehr Polizeistellen streichen, da könnte man doch fast meinen, die stecken mit den Kriminellen unter einer Decke. Wenn man paranoid wäre. Und meinte, die wären da, um das Eigentum, das Leben und die Gesundheit ihrer Steuerzahler zu schützen, derselben, die ihre Diäten finanzieren.

    Früher gab es auch so etwas wie eine Fürsorgepflicht des Dienstherren. Also des Innenministers oder des Polizeipräsidenten gegenüber der Polizei. Früher. Als Pflicht noch nicht Ausdruck faschistischer Gesinnung war, weswegen die Pflicht abgeschafft wurde, im deutschen Sprachgebrauch. Schlimme Zeiten waren das, als Vorgesetzte hinter ihren Polizisten standen. Zum Glück sind die vorüber.

  28. @#29 Fuerchtet Euch nicht

    Weißt Du denn nicht, daß all die Güter, die Du aufgezählt hast, aus den Regalen der Geschäfte kommen? Ich glaube nicht, daß von den Randalierern jemand etwas mit dem Begriff Arbeit anfangen kann.

  29. Es wäre sehr amüsant und lehrreich, wenn sich mutige Antifa-Kämpfer wie Cacienfuegos (#23) für eine Demonstration der Zielballistik von Steinen an gepanzerten/ungepanzerten Personen zur Verfügung stellen würden.

    So in etwa wie der Buster bei „Mythbusters“.

  30. Schlimme Zeiten waren das, als Vorgesetzte hinter ihren Polizisten standen. Zum Glück sind die vorüber.

    Wenn die Menschen demokratisch und selbstbewußt wären, würden Polizisten, die von ihren Vorgesetzten im Stich gelassen werden, etwas gegen diesen Vorgesetzten unternehmen. Denn wenn sie das nicht tun, wird es immer schlimmer werden.

    Aber wenn man ein ganzes Land voller Feiglinge hat, schaut man nur auf sich, alles geht den Bach runter und niemand ist schuld: Die Vorgesetzten haben ihrerseits Vorgesetzte und man selber möchte auch nichts wagen.

    Sind ja bloss die wehrlosen Bürger, die es ausbaden müssen. Und, mal ehrlich, wer geht schon zur Polizei, weil er „den Menschen helfen“ oder „die Kriminalität bekämpfen“ möchte?

    *prust*

  31. @ antidott #31

    „Jedes Jahr die selbe Kacke.. In den USA würde Kriegsrecht über bes. Gebiet verhängt und aufgeräumt.“

    Das mit dem Kriegsrecht bekommen wir vielleicht noch früher, als wir uns vorstellen können. Zum Beispiel, wenn die Leute merken, dass ihr Geld nichts mehr wert ist und die Rufe nach Laternenpfählen laut werden. Was die Islamisierung und Überfremdung nicht schaffen, schafft vielleicht die Tatsache, dass das Ersparte sich in Wohlgefallen aufgelöst hat.

  32. Das ganze Pack einsammeln und für ein paar Monate oder Jahre unter Tage Kohle kloppen lassen.
    So werden vielleicht sogar Autonome die Bedeutung des „Tag der Arbeit“ verstehen lernen.

  33. Googelt mal nach „Hamburger Kessel“.

    1986 war das letzte Mal, daß die Polizei richtig gegen die Chaoten vorgegangen ist ,doch von der Politik so zurückgepfiffen wurde, daß seit diesem Tag nur noch de-eskaliert wird, und zwar bis zum bitteren Ende

  34. Eine der Kernforderungen der kommunistischen Bewegung: „Offene Grenzen für alle“ – Einwanderungsbeschränkungen werden daher als unmenschlich verteufelt. Daß eine ungezügelte Masseneinwanderung den inneren Frieden bedroht bzw. zu gewalttätigen sozialen und religiösen Konflikten führen kann, wird billigend in Kauf genommen oder ist gar Absicht, um den „bitterbösen“ Kapitalismus zu zerstören.
    In diesem Zusammenhang steht der Film „Sin Nombre“, in dem die Schuld am Elend der Lateinamerikaner -natürlich- den „bösen“ Amerikanern angelastet wird, weil die nicht jeden unbrauchbaren Analphabeten ins Land lassen wollen und die Masseneinwanderung zumindest auf ein halbwegs erträgliches Maß begrenzen wollen.
    Es sind aber nicht die Amerikaner, die Schuld sind am Elend, es sind die Diktatoren und Menschenschinder, die in Lateinamerika an der Macht sind und ihre Völker unterdrücken und ausbeuten, um sich selbst schamlos zu bereichern.
    Aber für die wahren Hintergründe interessieren sich die Hetzer aus der kommunistischen Bewegung nicht. Hauptsache, der „böse“ Ami ist Schuld.

    http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,691274,00.html

  35. Lasst die Linken sich doch austoben, vielleicht rufen ihre Schutzmedien ja irgendwann mal die Polizei.
    Als Polizist wär ich Sonnabend krank.
    ____________________________________________

  36. Die Innenminister sollten schleunigst über geeignete Distanzmittel nachdenken.

    Nein, nicht nachdenken lassen, sondern in die vorderste Reihe stellen.

    Dann wollen wir mal sehen was Sie dann sagen.

  37. #30 AngstvorderZukunft (28. Apr 2010 17:35)

    Wo geht diese furchtbare Entwicklung hin, wer schützt 79,5 Mio. Menschen vor dem Wahnsinn ??

    … ich glaube, sie müssen ihre Zahlen überarbeiten. Laut Ex-Bundesinnendhimmi SSchäuble leben mittlerweile „bis zu 4,6 Mio Moslems in Deutschland“. Man kann also davon ausgehen, dass es mindestens 5 Mio sind. Schrecklich, aber wahr.

  38. OT: 1.Mai in Solingen
    Die Polizei ist mit knapp 800 Einsatzkräften gut vorbereitet, wenn am 1. Mai zur Kundgebung des DGB auch Pro NRW und die NPD sowie Vertreter des Bündnisses „Bunt statt Braun“ und des „Solinger Appells“ aufeinandertreffen.

    Mehr:
    http://www.rp-online.de/bergischesland/solingen/nachrichten/Fast-800-Polizisten-im-Einsatz_aid_850216.html

    ______________________________________
    In Solingen scheint die Polizei zumindest im Vorfeld alles daran setzen zu wollen, dass die Pro NRW Veranstaltung auch stattfinden kann und nicht duch linke Sitzblocken verhindert wird.

  39. Da gehört keine lächerliche Polöizei eingsetzt.
    Sowas ist Sache militärische Elite-Einheiten. Deren Aufgabe muss es sein jeglich Form von Ausschreitung bereits im Keim zu 100% zu ersticken.

  40. #40 Mastro Cecco
    Sie versuchen eben alles um das Bürgertum (Kapitalisten)zu vernichten,
    Ein Trugschluss bleibt ihnen, eine „Arbeiterrevolte“ wird es nicht geben. Unsere „Arbeiter“ heute sind hochintelligent aber leider auch unpolitisch,-fehlt ihnen die Zeit dazu ? womöglich nach 10-12 Std Mühle.

  41. 23 cacienfuegoc

    Wie krank bist Du den,schätze mal Du gehörst zu diesen randalierenden und pöbelnden Herzchen.Bis zum heutigen Tage haben Polizisten noch nie die Randale angefangen,im Gegenteil,sie sind immer so weit zurück gewiechen wie eben möglich.Typen wie Du sollten hier aus diesem Blog fliegen.wir brauchen niemanden der Gewalt gegen Polizisten in Ordnung findet.Denk erst mal nach bevor Du was von Dir gibst.

  42. #52 australier

    Ich hab eideutig die Sinnlosigkeit des Steinewerfens betont, außerdem gehöre ich nicht zu diesen „randalierenden und pöbelden Herzchen“, sondern zu den Opfern von Polizeigewalt, wenn ich mal mein Recht auf Demonstrationsfreiheit in Gebrauch nehmen möchte

  43. Wenn jeder Berliner Stadtteil je 2 Wasserwerfer im Spritzenhaus hat und von allen Einfallstraßen einsetzt, splült man kurzerhand das Gesidel auf einen Haufen und sammelt sie ein.
    Bin für Feuerwehr mit Polizeibefugnis, die sind schneller vor Ort als der Tross der Grünhosen.

    War nur mal son Vorschlag für den BK demnächst

  44. #39 cacienfuegos (28. Apr 2010 17:54)

    Troll oder mangelnde Lesekompetenz?

    In das Strafmaß floss außerdem ein zweites Verfahren gegen den Mann ein. Im November 2008 hatte er das Auto eines Bekannten angezündet.

    Und überhaupt scheinen Sie noch nie wirklich auf einer Demonstration gewesen zu sein. Es ist bewundernswert, wie sich die Polizisten stundelangen Provokationen wie Anspucken und Beleidigungen über sich ergehen lassen. Wenn Auflagen regelmäßig unterwandert werden, ist die Polizei verpflichtet einzuschreiten.

    Allerdings würde ich es begrüßen, wenn sich am 1. Mai alle Polizisten krankmelden würden, nur mal so als Praxistest. Wenn es keine Randale gibt, können dann einige Millionen eingespart werden. WEenn es welche gibt, gehe ich davon aus, dass die Veranstalter für die Kosten des Happenings aufkommen.

    Mit den besten Wünschen für die Gesundheit aller Beteiligten. Revolutionäre sollen allerdings nicht herumjaulen, wenn sie mal eine aufs Maul kriegen, das ist Berufsrisiko.

  45. @#39 cacienfuegos (28. Apr 2010 17:54) Lebst ja auch noch, und sonst passt alles?
    Wo gehst du eigentlich hin? Und warum demonstrierst du für den Kommunismus?
    Ist doch schon irgendwie gegensätzlich für eine repressive Staatsform zu demonstrieren, die dir dann noch nicht einmal die Freiräume lässt, die du jetzt hast.

  46. #17 HUNDEPOPEL (28. Apr 2010 17:03)

    Auch die jungen Antifanten, gedungen und verführt von Typen wie dem eiskalten und aalglatten Terrorhelfer BLUTGREIS aus Kreuzberg,
    werden eines Tages möglicherweise zur Vernunft kommen und erfahren:

    “Nur die Liebe läßt uns leben. Gott ist die Liebe.”

    Na, Bundespopel, Nick etwas verändert, die Sprüche die alten.

  47. OT:
    Pro Nrw demonstriert mir ein bisschen zu oft am selben Ort oder zumindest in räumlicher Nähe zu NPD Demonstrationen.
    http://www.rp-online.de/bergischesland/solingen/nachrichten/Fast-800-Polizisten-im-Einsatz_aid_850216.html
    Besonders warum muss pro Nrw am 1.Mai demonstrieren, wenn die Polizei sowieso schon überlastet ist. Der Anstand würde es doch gebieten, keine Demonstrationen am ersten Mai zu starten, besonders weil der erste Mai schon etwas vorbelastet ist.

  48. #52 australier
    Trolls nicht füttern, der Typ hat letztens schon hier seinen Brandsatz gelegt (siehe sein Nicname) gehört zur Sorte 2 Reihe hinter den autonomen Terroristen SAntifa.

  49. #57 ZdAi

    1. bin ich kein Kommunist
    2. ist Kommunismus keine Herrschaftsform, sondern eine staatenlose Gesellschaftsform. Also kann der Staat auch keinerlei Unterdrückung ausüben.

  50. #61 cacienfuegos Du demonstrierst aber, wenn du zum Beispiel in Berlin an der Hauptdemo teilnimmst für den Kommunismus.
    Und als Nichtkommunist für etwas demonstrieren, was man nicht selber vertritt, ist schon etwas seltsam.

  51. #62 ZdAi
    Ich würde mich eher zu den Anarcho-Syndikalisten zählen, aber bin ideologisch nicht versteift. Das Ziel ist im Grunde das gleiche.

    PS: Anarchismus ungleich Anomie

  52. Kommunist ist das Synonym für Internazi=
    dazu Begriffserläuterung:

    Ein Internazi ist ein: InterNAtionalsoZIalist dessen geistige Verwandschaft bei Mao, Pol Pot, Ho Chi Minh und bei der Camarilla von Cuba und Pjöngjang zu finden ist ist. Seine Genossen sind ihm näher als seine Nachbarn in Paderborn. Als selbsternannte imperiale Globalrevoluzzer (Marxlegat)verstehen sie es trefflich ihre Mitgeschöpfe durch Intrigen Lügen und Bedrohung zu verängstigen und solange geistig einzuschüchtern bis ein gefügig homogener Brei daraus wird. Um zuvor ihr gar nicht so leichtes Ziel zu erreichen, bedienen sie sich eines Netzwerkes aus Entscheidungsträgern in Schlüsselfunktionen der Medien, Kirche und Politik, um die Hoheit der Meinungsführerschaft zu besetzen.

    Ein jeweils Medien geadelter Internazi ist das ausgewiesene Charakterschwein Trittin, Fischer, Gysi und von Verdi Birske (Salär €176Tsd)

  53. man kann das auch ganz anders sehen. wenn ich einen job in der exekutive eines staates annehme, beamter – also diener des staates werde, so mache ich mich zu dessen büttel!

    wenn ich zu cdu-zeiten verbeantet werde, habe ich keinen rechtsanspruch darauf, dass zeit meines lebens dieses staatsgebilde nach diesen politischen vorstellungen geformt wird. die cdu kann sich ändern – oder es kommen andere parteien an die macht. das kann die spd sein, das können aber auch kommunisten oder nazis sein.

    vielleicht sollten die, die nun jammern – in dem fall die polizisten mal über sowas nachdenken … gell?! nicht nur dienst- und rechtsvorschriften lesen … und sich gedanken machen, woraus man alles nen rechtsanspruch hat … vielleicht auch ‚mal goethes faust lesen – wie das so ist, wenn man die seele verkauft 😉

  54. #63 cacienfuegos Und wie kommst du darauf, dass dir die Kommunisten deine Lebensform lassen, wenn sie gewinnen.
    Wenn der Islam gewinnt kannst du es sowieso vergessen.

    Das mit dem Edit geht mir auch auf den … .

  55. Es wird so viel Geld unnütz verbraten, das man hätte besser für die innere Sicherheit verwenden können. Die Folge wäre aber, dass mehr Straftäter geschnappt würden.

    Und das will die Politik auf keinen Fall.
    Es könnten ja ein paar Migranten drunter sein.
    Dann stimmt die ganze Statistik nicht mehr.
    Lieber wird die Polizei verheizt.

  56. Warum verstecken sich so viele Autonome hinter Kapuzen und Sonnenbrillen, obwohl sie doch die „Guten“ sind?
    Wer moralisch im Recht ist, sollte doch offenen Blickkontakt herstellen und mit anderen Menschen diskutieren können.

    Autonome sind wie Janusköpfe: Straftaten begehen und sich dabei im Recht wähnen; erinnert mich an eine Religion.

  57. 6@6 Plebiszit

    Sehr schöne Erklärung. Danke.

    Das Wort „Internazi“ muß ich mir merken…notfalls hinter die Ohren schreiben.

  58. dem poltisch korrekten Deutschland gefällt das Geschwurbel der Özkan natürlich, wonach der Gott der Juden und Christen identisch mit Allah sein soll. Die Friede-Freude-Eierkuchen Party infantil gebliebener Charaktere – wie gehabt.

    Währenddessen sterben Juden und Christen durch den Islam. Wo bitteschän steht in der Bibel geschrieben, dass Gott den Muslimen befielt, Juden und Christen zu ermorden? Können Muslime den gleichen Gott wie Juden und Christen haben? Mitnichten!

  59. #67 ZdAi

    Es kommt darauf an, weil sich viele Strömungen als „Kommunisten“ bezeichnen.
    Ein Stalinist (=Faschist) würde nicht zögern, Andersdenkende ins Gulag zu stecken.
    Freiheitliche Kommunisten und Anarchisten durften die zu genüge von Innen sehen.
    Allerdings hat diese zentralistische Politik nichts mit dezentralen Syndikaten und Räten zu tun, wie sie die heutige Mehrheit der Linken fordert.

  60. #42 Wintersonne

    Wintersonne hat recht. So langsam glaube ich auch, das es in Deutschland nur über die Geldschiene geht. Die Inflation wird bei der Finanzpolitik nicht lange auf sich warten lassen. Prof. Hankel und einige andere Wirtschaftswissenschaftler lassen da keine Zweifel aufkommen.
    Gegen diese Ausschreitungen dann, sehen die 1. Mai-Krawalle wie ein Kinder-Geburtstag aus.
    Die Polizei ist bereits jetzt nicht mehr Herr der Lage, dann aber bricht der Rechtsstaat zusammen. Die Kinder, die jetzt eingestellt werden, stellen sich Polizei genauso vor, wie es im Fernsehen oder im Kino gezeigt wird.
    Die Ernüchterung kommt sehr schnell, wenn sie dann völlig schutzlos dem Mob z.B.in Berlin ausgeliefert sind.
    Schon vorher wird ihnen gesagt, ja nicht zu schießen. (Vergatterung)
    Die Angst bzw. die Hemmschwelle, die Waffe, selbst bei Lebensgefahr, einzusetzen, ist so groß, das sie sich anzünden ( wie in Berlin 2009)lassen und verprügeln lassen.
    Die Feigheit eines PP Glietsch (Ex-Kölner) und des ganzen Politik-Gesocks in Berlin und auf den untersten Ebenen der Politik in allen belangen, wird am Ende uns die Freiheit und vielleicht das Leben kosten.
    „Ich scheiße auf dolce & gabana, ich trage Heckler und Koch“!
    Dieser Spruch ist bald nicht mehr witzig!!

  61. #49 elc

    Es leben ungefähr 10 Millionen Moslems in Deutschland. Insgesamt gibt es 22 Millionen Migranten hier.

  62. Nicht verzagen Leute.

    Hilfe naht.

    „Türken sorgen für Recht und Ordnung“
    „Wir wollen mehr Menschen mit Migrationshintergrund im Freiwilligen Polizeidienst“, sagt Uwe Stürmer, Leiter der Polizeidirektion Ravensburg. Über sie erhofft sich die Polizei einen besseren Zugang zu Ausländern: bei Konflikten, bei Sprachproblemen, auf der Straße…
    …..
    …..
    Im Personal der Polizei soll sich also auch die Gesellschaft widerspiegeln. Eine Gesellschaft, die vermehrt von Menschen wie Hülya Gürses geprägt wird.

    Quelle:
    http://redir.ec/aZRe

  63. #68 ZdAi
    Und wie kommst du darauf, dass dir die Kommunisten deine Lebensform lassen, wenn sie gewinnen.“

    was dann kommt, na wie schon von Marx/Engels gefordert, die Arbeitspflicht! 🙂
    Und zwar da, wo dich ein kommunistischer Bürokrat hindelegiert.

  64. Vergesst Antifanten, Muselmanen und Südländer!
    Die wirklich gefährlichste Gefahr kommt von den Südosteuropäern. Sogar der weltberühmte türkische Gemüsehändler an der Ecke hat Angst!

    „Durch den andauernden starken Zuzug von Osteuropäern in dem Viertel fühlen sich viele in ihrer unmittelbaren Lebensqualität tangiert oder ganz direkt eingeschränkt.
    Nachbarschaften, Eltern, Schule, ja sogar der türkische Lebensmittelhändler: sie fühlen sich mit der Situation überfordert, wissen nicht, wie es weiter gehen soll. Vor allem Menschen aus Bulgarien tauchen derzeit im Jungbusch auf, kommen und gehen, mit oder ohne Kinder, verschwinden dann wieder. Rund 400 sind es laut offizieller Statistik, die Dunkelziffer liegt weit höher, vermuten die Bewohner. Vor allem Männer machen sich auf den Straßen breit, belagern Fußgängerwege und Spielplätze.“

    Wieviele Handys sie abgezogen, wieviele Mädchen vergewaltigt, wieviele Pokertische überfallen, wieviele Wehrlose zusammengetreten sie haben, wurde leider nicht erwähnt.
    Aber eins ist klar, die Bulgaren sind die neuen Feinde !
    Müßig zu erwähnen: die Bulgaren sind Christen, haben 500 Jahre unter türkischer Herrschaft gelitten und wären ähnlich wie die Armenier 1876 fast völkergemordet worden.

  65. @ Ex-Spiegel-Leser #71

    „Warum verstecken sich so viele Autonome hinter Kapuzen und Sonnenbrillen, obwohl sie doch die “Guten” sind?“

    Paradoxerweise heißt das dann auch noch „Gesicht zeigen gegen Rechts.“ Sollten sich die aber mal tatsächlich politisch durchsetzen, fällt die Maske, darauf kannst du dich verlassen.

  66. „6 Alkibiades (28. Apr 2010 16:46)
    BÜRGER, HELFT EUCH SELBST !!!!

    Sag uns bitte wie und gib uns die nötigen
    Werkzeuge.
    Viele werden dir folgen

  67. @#74 cacienfuegos Die Frage ist nur ob sich die „Mehrheit“ nicht von den Betonkommunisten niedermachen lässt, ist in der Geschichte oft genug passiert. In den Umerziehungslagern der Kommunisten wurde übrigens Räten gearbeitet. So hatte jede Baracke ihren Rat, und Probleme wurden mit sog. „Selbstkritik“ geregelt. Hatte aber auch nichts mit Freiheit zu tun. Im Endeffekt werden die gewinnen, die am Stärksten sind.
    Der Mensch entspricht nun einmal nicht dem kommunistischem Menschenbild und wird es selbst durch Umerziehung niemals tun. Denke diese Illusion hat schon genug Menschen das Leben gekostet, als noch einmal die Illusion zu probieren. Die Revolution frisst immer zu erst die Idealisten.

  68. So nochmal zu dem Artikel, kann mir bitte jemand schlüssig darstellen, warum Pro Nrw an diesem Tag Polizeikräfte binden muss?
    Welchen Sinn hat die pro Nrw Demo am ersten Mai?
    Im Artikel wird doch ganz klar dargestellt, dass die Polizei Probleme hat, warum muss eine Partei diese Probleme noch verschärfen?
    will pro NRW auf Teufel komm raus Straßenkampf, wenn die Polizei an diesem Tag überfordert ist? Ist das die Wertvorstellung der körperlichen Unversehrtheit?

  69. da meine Spürnasentipps meist nicht bis zu euch durchsickern, hier sicherheitshalber nochmal

    TV Tipp Klartext
    Heute 22:15 Uhr auf RBB

    1. Mai – Abgeordnete verharmlosen gewaltbereite Chaoten

    Steine fliegen, Autos brennen – die Polizei befürchtet erneut Gewaltausbrüche am 1. Mai in Berlin. Die „Antifaschistische Linke“ Berlin ruft zur „Revolutionären Maidemo“ auf. Doch statt auf Distanz gehen manche linke Parlamentarier auf Kuschelkurs zur AntiFa.

  70. Wenn ich solch traurige Sachen lese würde ich am 1. Mai am liebsten der Polizei helfen, sowas kann doch nicht angehen 🙁

  71. @ #84 ZdAi (28. Apr 2010 19:40)

    will pro NRW auf Teufel komm raus Straßenkampf, wenn die Polizei an diesem Tag überfordert ist? Ist das die Wertvorstellung der körperlichen Unversehrtheit?

    früher oder später wird es sowieso zum Straßenkampf kommen, denn friedlich werden die Antifanten und Landnehmer nicht weichen;

    Es geht nur darum, die siegreiche Opferrolle einzunehmen – also muss man sich (am besten am 1.5.) als Zielscheibe hinstellen!

    Man wird mit Sicherheit angegriffen – dann hat man ein Stück Opferrolle gewonnen! (virales marketing)

    Außerdem:

    „Es gibt einfach Kriege, die geführt werden müssen – ob man das nun will oder nicht.“

  72. Diese klaren Worte wären von einem Vertreter der GdP niemals geäußert worden, da bin ich mir sicher. Er hat absolut recht mit seinen Aussagen. Jeder Polizist müsste sich am 1. Mai krank melden, dann würde vielleicht mal jemand umdenken.
    Da kann man nur hoffen, dass anwesende Politiker mal einen autonomen Stein an den Kopf bekommen, damit sie aufwachen.

  73. @ #86 Inquisitor (28. Apr 2010 19:45)

    Wenn ich solch traurige Sachen lese würde ich am 1. Mai am liebsten der Polizei helfen,

    Bewaffne dich mit einer hochauflösenden Kamera mit großer Lichtstärke (es wird im dunkeln passieren)
    und versuche, so viel Antifanten bei ihren Verbrechen zu filmen wie du kannst !!!

    Aber lass ich bloß nicht von den „Friedensdemonstranten“ erwischen!

  74. @ #89 adalbert78 (28. Apr 2010 19:49)

    Diese klaren Worte wären von einem Vertreter der GdP niemals geäußert worden, da bin ich mir sicher. Er hat absolut recht mit seinen Aussagen. Jeder Polizist müsste sich am 1. Mai krank melden, dann würde vielleicht mal jemand umdenken.

    Oder die Kampfplätze für 48 Stunden ihrem Schicksal überlassen … … …

  75. aus dem Bericht: „…Es sind vor allem die so genannten Autonomen, die sich wie Linksextremisten kleiden und aufführen, in Wahrheit aber Neonazis sind, die keine Hemmungen haben, Ge-waltexzesse zu veranstalten….“

    lol, alles klar, jetzt wissen wir endlich Bescheid. 😉

    tja, dümmer geht´s nimmer…

    gruss skep

  76. @#88 Denker Es gibt keine siegreiche Opferrolle, wenn man ein Opfer sein will, wird man immer ein Opfer bleiben.
    Und wenn man von der Bevölkerung als Opfer wahrgenommen wird, dann ist das ein gutes virales Marketing, eben nicht gewählt zu werden.
    Kein Mensch wählt Opfer.

  77. Wendt: Die Politik vernachlässigt andauernd wichtige Bereiche der Kriminalitätsbekämpfung und der Gewaltvorbeugung. Je nachdem, welches Thema gerade interessant ist und wo gerade wieder schlimme Straftaten festgestellt wurden, hetzen unsere Leute von einem Schwerpunkt zum anderen und reißen an anderer Stelle große Löcher. Heute Links- morgen Rechtsextremismus, islamistischer Terrorismus und …

    das ist Larifari. Die Blindheit auf dem linken Auge ist die Folge der im Gefolge der deutschen Einheit entstandenen paranoiden Wahnvorstellung der Linken eines Erstarkens des Nationalismus im wiedervereinten Deutschland. Die Kohl Regierung hat sich dem gerne gebeugt, weil sie, um keine „neuen Wunden aufzureissen“ nicht gegen die Nomenklatura des Ostens vorgehen wollte und weil Rühe&Co von der CDU die Linksextremisten aus dem DKP/SED Spektrum einbinden wollte. So wurde der Bürger eingelullt, was die Bedrohung von Links angeht.

    Das politisch korrekte Deutschland mit linkem Zentrum ist es auch, welches die vom Islam ausgehende Gefahr herunter putzt und sich lieber mit der eingebildeten Mehrheit einheimischer islamophober Fremdenhasser beschäftigt. Auch hier beugen sich CDU&Co bereitwillig, weil sie den Konflikt mit dem Islam und insbesondere dem linken Mob scheut.

    So zieht man es vor den Bürger einzulullen, was die wirkliche linke und islamische Bedrohung betrifft, und einen Scheinkampf gegen konstruierte rechte Windmühlen führt. Selbst wenn man diese Leute darauf hinweist, dass eine Beteiligung einer neofaschistischen Partei an einer Landes- oder gar Bundesregierung kein Thema in der BRD ist, während eine solche der für Mauer und Todesschützen stehenden SED sehr wahrscheinlich, auf der Länderebene bereits vollbracht, ist, stellen sie die Ohren auf Durchzug. Viele Deutsche ziehen es anscheindens vor, an imaginäre Bedrohungen zu glauben und sich ansonsten bereitwillig einlullen zu lassen. Den Vergleich mit der Geschichte, insbesondere 33-45 betreffend, möchte ich gar nicht erst ziehen.

  78. #92 skep (28. Apr 2010 19:53)

    lol, alles klar, jetzt wissen wir endlich Bescheid. 😉

    tja, dümmer geht´s nimmer

    Wollen Sie die Existenz der „Autonomen Nationalisten“ etwa abstreiten?

  79. #79 Abu Sheitan

    Um welche Stadt und welches Viertel geht es?
    Da wo viele Osteuropäer sind, benehmen sich die orientalischen Mitbürger meistens lange nicht so schlimm wie in anderen Gebieten. Die Osteuropäer sollten von der Kriminalität her zwar (teilweise) nicht unterschätzt werden, aber es gehört in der Regel nicht zu deren Gewohnheiten andere Menschen ins Koma (oder gar zu Tode) zu treten.

  80. #96 Verwertungsindustrie (28. Apr 2010 20:00)
    „Den Vergleich mit der Geschichte, insbesondere 33-45 betreffend, möchte ich gar nicht erst ziehen.“

    Wäre auch falsch, weil zu spät gegriffen…
    Die Weimarer Republik hat die braunen Banden stark werden lassen. Vieleicht war auch der Verseiller Vertrag mitschuld, weil Deutschland behandelt wurde wie eine Kolonie ohne Besatzer…

  81. #102 vogelfreies Leben Es geht auch nicht um Osteuropäer, sondern um mobile ethnische Minderheiten.

  82. #westfale,

    nö, habe davon schon mal gehört. erscheint mir aber wie die gleiche sch..e in grün. warum differenzieren? Die polizei muss aufgerüstet werden und dann voller waffeneinsatz. Trifft eh die richtigen…

  83. #104 ZdAi (28. Apr 2010 20:22)
    Naja, ich hätte so meine Probleme einem Zirkus meine Stimme zu geben. Diesel und ein wenig Geld hab ich gegeben für den Zirkus…

  84. #99 Westfale (28. Apr 2010 20:07)
    #92 skep (28. Apr 2010 19:53)

    lol, alles klar, jetzt wissen wir endlich Bescheid.

    tja, dümmer geht´s nimmer

    Wollen Sie die Existenz der “Autonomen Nationalisten” etwa abstreiten?

    Das tut kein mensch, deswegen hat PI auch verschmitzt grinsend ein Bild der Autonomen Nationalisten gewählt, um diesen Beitrag zu schmücken.

    SAntifa eben:)

    http://www.naso-mzbi.de/inhalte/image/autonome_nationalisten.jpg

  85. #5 Eurabier
    „Gibt es überhaupt noch irgendein Handlungsfeld, in dem die Regierung die BürgerInnen nicht in Stich lässt?“

    Ja, gewöhnlich wird nach der Bereicherung das Messer nicht im Stich gelassen…

  86. Hach, was warn das noch für Zeiten, in denen Randalierer und Beschädiger von fremdem Eigentum, von Wasserwerfern motiviert, lustig durch die Strassen kugelten bzw. die Polizei nicht so genau hinsah, wenn man als Bürger den Beschädiger seines Eigentums bis zum Eintreffen der Polizei selbt verarztete.

    PS: Liebe Polizisten, zum Staatsschergen mit Kadavergehorsam wird man nicht geboren, dazu wird man erzogen.
    Auch Ihr dürft anonym wählen.
    Wenn Euch der Umgang der derzeitigen Regierung mit Euch nicht passt, macht doch mal Euer Kreuz probeweise woanders.
    Ich weiss, dass es nicht wenige Polizisten gibt, die ihre Arbeit tun, obwohl sie mit den Entscheidungen der Regierung nicht einverstanden sind.
    Allerdings gehen die wählen weil die nicht den Mist der Regierung ausbaden wollen.
    Klagt nicht, kämpft.

  87. Ich hoffe, es gibt Tote am 1. Mai.

    Anders ist in dieser kranken Gesellschaft anscheinend nichts mehr zu erreichen. Alle sind so korrupt und abgestumpft, dass nichts mehr durchdringt.

    Der Bürgerkrieg kommt so oder so, je eher, desto besser, das klärt wenigstens die Fronten und um so eher ist es vorbei.

  88. wisst ihr wer an der Gewalt der Linken Schuld hat?

    Laut Stern die Rechten.

    http://www.stern.de/panorama/1-mai-demonstrationen-wenn-die-union-randaliert-1561635.html#utm_source=standard&utm_medium=rss-feed&utm_campaign=alle
    Hier ein Auszug.
    „Gut, dass auch Berlins Polizeipräsident Dieter Glietsch klare Worte der Gegenwehr findet und die verbale Unionsrandale einfach als “dummes Zeug” bezeichnet. Denn von der Debatte gegen Links profitieren einzig und allein die Rechten. Sie sind schließlich die alljährlichen Auslöser für die Eskalationen der Gewalt. Ihre provozierenden Demonstrationen gegen das politische Selbstverständnis eines Großteils der Bevölkerung sind der Funke, der zündelt. Und Freiberg hat vollkommen Recht, wenn er sagt: “Die Rechten spielen schon damit, die wissen das ganz genau. Die wollen doch den polizeilichen Notstand herbeiführen. Die wollen, dass Krawalle stattfinden. Die wollen Gewalt und die Linken kommen dem natürlich meist gerne nach.”

  89. Wir bieten von Privat Schutz auf Kundgebungen und Demos an, bei Interesse melden: OsmanischerKulturBereicherer [at] googlemail.com

  90. Leute, Leute, Leute….

    was redet Ihr mit so einem Dreckslumpen wie cacienfuegos….

    mit sowas wischt man den Boden auf und entsorgt ihn in eine Tonne.

    Faschistensau…brauchst mir nicht zu antworten, stehst auf meiner ignore-list.

  91. Naja,
    Wendt ist ja quasi „Gewerkschaftler“, also jammert er schon berufsmäßig rum – und redet im übrigen zu jedem Thema in jedes Mikrofon…

    Genug Polizei ist jedenfalls da, wenn der Wille zum Handeln bei den Verantwortlichen da ist.

    Nichts gegen die Polizei, aber viele, viele Probleme vom Wasserkopf über falsche Planungen und Einteilungen sind doch da auch hausgemacht!

  92. Tja, da werden am ersten Mai, dem Tag der Arbeit, ja wieder unsere Linken (Gysi, Roth, Ströbele, Lafontaine, TrittIhn und wie sie alle heißen) Schulter an Schulter mit schwarzem Block, Gewerkschaften und Punks ihre Einigkeit demonstrieren (Randalieren, Steine auf Polizisten werfen, Autos anzünden etc.). Was haben alle diese Lebensformen gemeinsam? Richtig, sie haben noch nie gearbeitet.. schon merkwürdig! 🙂

  93. #32 AngstvorderZukunft (28. Apr 2010 17:35)

    „Familienväter werden von Politikern verheizt -das wäre eine schöne Schlagzeile !

    Wenn es Tote gibt, werden es Polizisten sein, sinnlos gestorben für Politverbrecher, wie unsere Söhne in Affenghanistan.

    Wo geht diese furchtbare Entwicklung hin, wer schützt 79,5 Mio. Menschen vor dem Wahnsinn ??“

    Sieht evtl. jemand Parallelen zu den 30ern?

    Später wurden auch die Familienväter von den Politverbrechern verheizt!
    Wer hat damals die 98% der anständigen Deutschen vor den 2% Hardcorenazis und deren Wahnsinn geschützt?

    Ich erinnere mich noch an meine Jugend in Berlin (West) in den 60ern.
    Damals ging es am 1.Mai vor den Reichstag um die Kommunisten zu verkloppen 🙂
    Im Osten liefen die Militärparaden.
    Heute ist ganz Berlin in den Händen der Kommunisten!
    Warum haben sich die Alliierten nur die Mühe gegeben Berlin frei zu erhalten?
    Wie blöde ist das Volk nur geworden?

  94. #119 Wotan47

    Deine Schätzungenhalte ich doch für sehr optimistisch. Es wäre ein Traum würden sich 98 Prozent der Menschen gegen die aktuellen Entwicklungen stellen. Schau dir doch nur die Wahlergebnisse an, geh raus und sprich mit den Menschen und du wirst schnell festellen dass der Großteil der Deutschen die Entwicklungen unterstützt.

  95. #103 Don.Martin1 (28. Apr 2010 20:20)

    „Die Weimarer Republik hat die braunen Banden stark werden lassen.“

    Ja, es waren aber nicht nur die braunen Banden, sondern auch die roten Banden.
    Beide haben sich bei bürgerkriegsähnlichen Zuständen gegenseitig die Fresse poliert.

    Und genau dahin marschieren wir wieder!
    Einziger Unterschied: diesmal kommen noch die Musels dazu.

  96. #120 Ludwig Wilhelm von Baden (28. Apr 2010 23:11)

    „Deine Schätzungenhalte ich doch für sehr optimistisch. Es wäre ein Traum würden sich 98 Prozent der Menschen gegen die aktuellen Entwicklungen stellen.“

    ich stimme dir ja zu!
    Mit „anständig“ meinte ich auch nur die Personen, die sich nicht an Verbrechen beteiligt haben, sondern sich nur um sich selbst und die Familie gekümmert haben.

    Die haben sich damals aus allem rausgehalten und tun es heute wieder!
    Weg kucken, weg ducken!
    Eben die „politisch Korrekten“
    Um sich gegen die Entwicklung zu stellen, müßten die ja Position beziehen. Das trauen die sich nicht. Haben die damals nicht und heute wieder nicht!
    Die sind zwar feige aber deshalb nicht „unanständig“. Nicht jeder ist zum „Held“ geboren.

  97. #121 Wotan47 (28. Apr 2010 23:14)
    Ja, ich weiß, aber denn wollt ich später zünden!
    Manno, na dann los…
    Ich verrat nicht, wer im Puff verhaftet wurde…

  98. …geeignete Distanzmittel nachdenken.

    Dreimal dürft ihr Raten was ein „geeignetes Distanzmittel“ ist.
    So ein Mittel macht nicht etwa BUMM oder PENG ?

  99. #125 magpitdererste (28. Apr 2010 23:34)

    …geeignete Distanzmittel nachdenken.

    Dreimal dürft ihr Raten was ein “geeignetes Distanzmittel” ist.
    So ein Mittel macht nicht etwa BUMM oder PENG ?
    ————————-
    Der meint Gummigeschosse. Machen auch Bumm und Peng, töten aber meist nicht.
    Sind soviel ich weiß in D verboten, werden aber in USA angewendet.

  100. Ich wär ja für Narkose-Gewehre, wie sie der Tierarzt benutzt. Dann fallen die Antifanten um und man kann sie weg haften. Wenn sie wieder aufwachen, dann in der Zelle.

  101. #125 magpitdererste (28. Apr 2010 23:34)
    Eine Eier-Tomaten-Zwille? Oder schlimme Alternativen?

  102. #127 Exported_Biokartoffel (28. Apr 2010 23:51)
    Was ist mit dem Blasrohr, Trefferquote ohne Training schwach, aber mit Training hoch…

  103. Ich komme immer mehr zu der Auffassung es ist müßig über neu rechte Parteien zu streiten, sondern viel wichtiger die Linken davon zu überzeugen das der Islam ein Verbrechen gegen die Menschheit ist
    Habe heute zwei Linke aufklären können (auch mit Hilfe von PI)….die sind immer noch in Schock Starre….hähä.

  104. #123 Wotan47

    Das sehe ich anders. Was wären die Nazis, Kommunisten etc. ohne ihre Mitläufer gewesen? Ein kleines Häufchen Kauziger Ideologen, die sich abends in Kneipen treffen um sich gegenseitig ihre Welteroberungspläne zu erzählen. Erst durch die Mitläufer konnten sie so viel Leid über die Menschheit bringen.

    Und auch wenn ich mich damit sehr weit aus dem Fenster lehne und hier in Misskredit gerate, aber auch moralisch finde ich die Mitläufer schlimmer als die Ideologen. Denn die Ideologen glaubten wenigstens, dass sie das Richtige tun,die Mitläufer hingegen machten in vollem Bewußtsein das falsche.

    Anständig ist sicher wer aus Angst nichts tut, aber die Mehrheit der Menschen befördert doch aktiv solche Zustände. Meist werden sie durch Karrieredenken oder weil es einfach In ist dazu verleitet.

    Zu deinem Beispiel: Im Dritten Reich waren weit mehr als 2 Prozent Nazis. Was glaubst du wer die Juden denunziert hat oder warum sich bei Reichsparteitagen und Reichsparteitagen ein Millionenpublikum einfand und dem Führer zujubelte ? Es hatte keinerlei Konsequenzen, wenn man es nich tat. Und heute ist es keinen Deut anders. Nur heißt jetzt die neue Ideologie Multikulti und Political-Correctness

  105. @ #39 cacienfuegos

    was bist Du denn für ein grenzdebiler Troll?????—-> LRG schätz ich mal oder wenn Du männlich bist, der Sklave von CFR ……oder ähnlichem Gesindel ……

  106. #129 Don.Martin1 (28. Apr 2010 23:56)

    #127 Exported_Biokartoffel (28. Apr 2010 23:51)
    Was ist mit dem Blasrohr, Trefferquote ohne Training schwach, aber mit Training hoch…
    —————————
    Nee, das geht nicht, dann bräucht man ja Blasrohr-Sniper. Aber im Nahkampf tragen unsere Jungs von der Bolizei doch Helme, da das Visier hochzuklappen, wär nicht angebracht.

  107. Eigentlich weiß ich gar nicht, warum unsere Polizei da noch hingestellt wird. Lass die doch wüten. Alles zerstören. Hinterher Rechnung für alle Schäden an den Veranstalter und gut is.

    Die linken Randalierer haben doch voll einen an der Klatsche. Und deren Sprüche sind immer diesselben: „Wir sind friedlich, was seid Ihr?“
    Ist doch nur noch lächerlich. Wenn die alles tun, um Polizisten zu attackieren und zu provozieren.
    Das ist für die doch ein Spaß wie für andere Leute „Kriegen“ oder Verstecken spielen.
    Unterstützt von unseren Politikern. Lass die Kids sich doch mal austoben… nach dem Motto.
    Hinterher kriegen sie in den Medien gesagt, dass sie ja die „Guten“ sind und nächstes Jahr geht das Spiel von vorne los.
    Mit 1. Mai hat das alles nichts zu tun.

  108. #131 Ludwig Wilhelm von Baden (29. Apr 2010 00:09)
    Zu deinem Beispiel: Im Dritten Reich waren weit mehr als 2 Prozent Nazis. Was glaubst du wer die Juden denunziert hat oder warum sich bei Reichsparteitagen und Reichsparteitagen ein Millionenpublikum einfand und dem Führer zujubelte ? Es hatte keinerlei Konsequenzen, wenn man es nich tat. Und heute ist es keinen Deut anders. Nur heißt jetzt die neue Ideologie Multikulti und Political-Correctness.
    ——————–
    Also ich weiß nicht… jeder, der heutzutage in der Öffentlichkeit steht und nicht multikulti oder PC ist, da wird doch sofort versucht, den mundtot bzw. fertig zu machen (Sarrazin).
    Außerdem – die, die damals auf Parteitagen jubelten, konnten doch gar nicht wissen, dass Juden getötet werden? Das kam doch alles erst nach dem Krieg raus?
    Ich hab einmal im Fernsehen einen Report gesehen… weiß nicht mehr genau, worum es ging, aber es trafen sich halt so alte Leute. Und manche holten verschämt Fotos hervor von ihnen in Uniformen und sagten, welche Rolle (wichtig natürlich) sie im III. Reich hatten.
    Otto von Bismarck war selbstverständlich auch Mitglied in der NSDAP.
    In meiner Familie gab es solche Fotos gar nicht. Vielleicht mag es daran liegen, dass die ja aus Preußen waren bzw. ausgebombt wurden. Aber mehr als dass sie Soldaten waren, wurde nie gesagt.

  109. #135 Islamophober (29. Apr 2010 00:52)

    #127 Exported_Biokartoffel (28. Apr 2010 23:51)
    Man das ist ja mal die beste Idee, die ich bisher gelesen habe.
    ————————–
    LOL. Die Typen gehn mir echt voll auf den Senkel. Seit den 80ern führen die sich bei Demos gewalttätig auf und dann kommt immer das verlogene „Keine Gewalt“ aus den Lautsprechern der Veranstalter. Und hinterher werden die Bullen bezichtigt, sie hätten das ja erst alles „provoziert“.
    Was für’n Schmarrn. Ich glaub, die Typen werden bezahlt dafür, um normale Bürger von Demos abzuhalten, langfristig, das Demo-Recht auszuhöhlen. Anders kann ich mir so was nicht erklären. Normale Bürger sind das jedenfalls nicht. Hier schlug jemand vor, den Hamburger Kessel zu googlen. Das war der Hit. Die Polizei kesselte gewalttätige Demonstranten ein für ein paar Std. und niemand durfte den Kessel verlassen (es wurde sich beschwert, dass dort Frauen dabei waren (dann die Jaul-Nr. „Schwangere“ durfte auch nicht fehlen), die nicht mal zum Pinkeln rausdurften… es wurde soviel getrommelt, dass eine Woche später ne Groß-Demo stattfand. Da bin ich auch hin. LOL
    Lief dann in der 1. Reihe, vor der Antifa und dem Schwarzen Block. Keiner wusste, was passieren würde… har har har…
    ein Bekannter meinte später, beim Schwarzen Block wär ich bei ner Demo „in Sicherheit“, weil die Bullen nix gegen die machen bzw. der Schwarze Block die Leute, die von Bullen verhaftet würden, wieder befreiten…
    uhmm… (Meine 1. und letzte Demo) LOL

  110. 136 Exported_Biokartoffel

    Also ich weiß nicht… jeder, der heutzutage in der Öffentlichkeit steht und nicht multikulti oder PC ist, da wird doch sofort versucht, den mundtot bzw. fertig zu machen (Sarrazin).

    Da gebe ich dir recht. Aber das sehe ich als aktiven Widerstand an. Das kann man sicher nicht von jedem verlangen. Jedoch passiver Widerstand kann jeder leisten. Da wir gerade bei der Öffentlichkeit sind. Nehmen wir mal das Beispiel Zeitung. Fast alle Zeitung haben sich dem Multikultiwahnsinn und dem PC verschrieben. Dafür Lügen, Betrügen und Verschleiern Sie. Aber müssen sie das Wirklich? Was würde denn passieren, wenn sie ganz neutral die Wahrheit berichten würden? Nichts. Sie würden weder verhaftet, noch verboten werden. Und dennoch tun Sie das nicht, aus Profitgier.
    Oder ein Beispiel hier von Pi. Bei der Demo gegen Atomkraft waren Zehntausende. Waren die alle wirklich davon überzeugt? wohl kaum, denn sicher haben mehr als 90 % nicht einmal gewußt wie Kernkraft genau funktioniert oder auch nur mal einen Wikipedia-Artikel über Kernkraft gelesen. Das kann man wohl von einem Menschen erwarten dem ein Anliegen wirklich am Herzen liegt. Warum demonstrieren sie aber trotzdem? Weil es In ist und sie dazugehören wollwn. Aber es hätte keinerlei Konsequenzen nicht zu dieser Demo zu gehen.

  111. #137 Exported_Biokartoffel (29. Apr 2010 01:09)
    Mal abgesehen von deinen Demoerfahrungen. Aber die Idee mit den Tiereinschläferungsgeschossen sollte wirklich als ASSifaschistenabwehrmittel
    eingesetzt werden. Dann die gewaltätig gewordenen Eingeschläferten für Jahre einknasten. Und die Musel könnte man dann eingeschläfert in der afhganischen Wüste abwerfen. :mrgreen:

  112. Was soll der Scheiss? Anstelle in Afghanistan gegen diese verschissenen Taliban zu kämpfen, lasst die Bundeswehr in die Strassen und haut diesen Randalierern, die alle auf Kosten des Staats leben, den sie so lebhaft abschaffen wollen, die Ohren voll. So ist auch die Weimarer Republick untergegangen. Ohne Ordnung keine Sicherheit! Weicheierpolitiker und die ganze 68er Bewegung runieren dieses Land.

  113. Diese vermummten Fuzzis wissen gar nicht was sie für ein Glück haben, dass wir hier keine amerikanischen Verhältnisse haben. Da gibts nämlich keine steineschmeissenden Gruppierungen „junger Rebellen“ weil sie den Cop nur schief angucken müssen und die Hucke voll bekommen.

Comments are closed.