Ein Bundespolizist, der zwei Jugendliche auf das in Zügen geltende Rauchverbot aufmerksam gemacht hatte, ist am 30. März in Wesel brutal von diesen zusammengeschlagen worden. Carsten S., der sich zuvor als Polizist ausgewiesen hatte, wurde von Muhammed A. (16) und Cantekin E. (21) so lange mit Schlägen und Tritten malträtiert, bis er zusammenbrach. Die beiden befinden sich inzwischen wieder auf freiem Fuß.

Der Spiegel berichtet:

Der Übergriff erschien wie ein höhnischer Kommentar auf die großen Worte. Es war gerade einmal eine Woche her, dass der oberste Bundespolizist in einem internen Schreiben die Notwendigkeit einer verbesserten Polizeipräsenz auf Bahnhöfen gefordert hatte, als einer seiner Beamten von zwei jungen Männern verprügelt wurde – in einem Bahnhof.

Nach SPIEGEL-ONLINE-Informationen sprach der Polizeioberkommissar Carsten S., 30, am Abend des 30. März, es war gegen 22 Uhr, in einem Regionalexpress von Duisburg nach Emmerich eine Gruppe Jugendliche an. Der Beamte der Bundespolizeiinspektion Düsseldorf befand sich auf dem Heimweg und war in Zivil unterwegs, als er die jungen Leute darauf aufmerksam machte, dass in Zügen nicht geraucht werden dürfe. Daraufhin soll S., der sich den Teenagern gegenüber ausgewiesen hatte, massiv beleidigt worden sein („Fick die Bullen!“).

Auf dem Bahnhof von Wesel (Niederrhein) folgte dann die Attacke. Muhammed A., 16, der mit Carsten S. bereits im Zug aneinandergeraten war, und Cantekin E., 21, traktierten den Polizeioberkommissar ersten Ermittlungen zufolge mit Schlägen und Tritten, bis dieser zusammenbrach.

Auf seine flehentlichen Rufe, dass er Polizist sei und Hilfe brauche, habe zunächst keiner der Umstehenden reagiert, sagte ein Augenzeuge SPIEGEL ONLINE. Schließlich erbarmte sich doch einer und half den einige Zeit später herbeigeeilten Beamten bei der Festnahme der Angreifer, wie ein Sprecher der Kreispolizeibehörde Wesel mitteilte.
(…)
Trotzdem hatten weder die Polizei Wesel, die in der Angelegenheit ermittelt, noch die Bundespolizei die Attacke auf den Polizisten S. seinerzeit öffentlich gemacht. Ein Weseler Behördensprecher sagte SPIEGEL ONLINE nun auf Nachfrage, man habe den Vorfall damals nicht für wichtig genug gehalten. Angriffe auf Polizisten kämen inzwischen sehr häufig vor.

Was ist das für eine Welt, in der Polizisten nicht mal mehr ihre Kollegen schützen? Eineinhalb Stunden brauchten die Bundespolizisten, um ihrem Kollegen zur Hilfe zu „eilen“. Was kann der Normalbürger da erwarten?

(Den zahlreichen Spürnasen herzlichen Dank)

image_pdfimage_print

 

244 KOMMENTARE

  1. Ob sich hier ein Richter findet, der genügend Sitzfleisch in der Hose hat?
    Aber wahrscheinlich würde der dann zurückgepfiffen…
    Ein schändliches Treiben…

  2. Auf seine flehentlichen Rufe, dass er Polizist sei und Hilfe brauche, habe zunächst keiner der Umstehenden reagiert.

    Also jetzt muß ich schon mal fragen: Lernen unsere Polizisten heutzutage nicht mehr wie man sich verteidigt? Sind unsere Polizisten eigentlich nur noch Fallobst, die sich widerstandlos verprügeln lassen? Da stimmt doch was nicht! Das ist einfach nur noch peinlich! Kein Wunder, daß unsere Migrantenschätzchen uns nur noch verachten!

  3. Mein Mitleid dem Polizisten gegenüber hält sich in Grenzen, obwohl ich einige gute Freunde bei der Polizei habe! Leider müssen viel viel mehr Polizisten die Gewalt unserer „lieben“ Bereicherer spüren bevor sich was ändert!

  4. Selbst das SPON-Forum tobt, trotz der knallharten Zensur dort. Bis jetzt habe ich keinen einzigen Kommentar der rot-braun-grünen Islam-Versteher gefunden… dafür aber einen Hinweis auf die PI-Mahner. Die hätten vielleicht doch nicht ganz unrecht… ich lach mich schlapp. Die Leute werden allmählich wach.

    Obwohl es sich selbstverständlich nur um einen bedauerlichen Einzelfall handelt. Deswegen konnte man die Typen auch beruhigt wieder laufen lassen.

  5. Kein Wunder, dass man solchen Typen in Verbesserungscamps und Boxschulen schickt, damit sie nicht mehr rückfällig werden!

  6. Selber schuld der Mann. Irgend eine unserer Politeliten sagte doch:

    “ ..dann wechseln sie den Wagon“.

    Da hätte er sich daran halten sollen. Als Polizist sollte er auch wissen, dass er allein ohne Schusswaffe gegen zwei Migranten keine Chance hat. Es war gut, dass das passierte. Denn immer mehr Polizisten werden bei Beginn des von den muslimischen Invasoren geplanten Bürgerkrieges wissen, auf welcher Seite sie stehen. Egal, was aus Berlin für Befehle kommen. Ich hoffe, dass viele Beamten sich bereits jetzt in den PI-Gruppen einfinden und engagieren.

  7. Ein Polizist, der nicht mit zwei Halbstarken fertig wird und sich widerstandslos zusammenschlagen lässt, hat es wohl auch nicht besser verdient. Trotzdem wünsche ich eine schnelle und vollständige Genesung. Beim nächsten Mal wird er sicher so klug sein und Musels erst gar nicht mehr ansprechen oder ansehen.

    Braver Polizist … los fang das Stöckchen.

  8. Das die zwei wieder frei gelassen wurden, schlägt dem Fass den Boden aus. Weg mit solchem Dreck aus unserem Land. Dass von den Umstehenden keine Hilfe geleistet wurde, ist ein Trauerspiel sonder gleichen. Vielleicht findet sich da mal ein Richter, der solche Leute zu einer saftigen Geldstrafe verurteilt!!!

  9. „FICK DIE BULLEN“ (zitiert nach SPIEGEL-Bericht) grölten die jungen „Doitschen“.

    Man kann dankbar sein, daß sie es bei den Hieben beließen.

    Also, so schlimm sind´se ja ooch widda nich. Sind ja noch halbe Kinder.

    Eine Fahrlässigkeit. Zwei Stunden Gartenarbeit zur Sühne wird ihnen der Richter schon aufbrummen.

    Das wird sie zur Räson bringen….

  10. Ohne 750.000 Volt Stab-Paralyzer sollte man heute nicht mehr aus dem Haus gehen, auch nicht als Polizist in privat!

  11. Wenn ich Richter wäre – würde ich mich auch hüten, diese „Bereicherer“ zu verknacken — bin doch nicht lebensmüde….

  12. Fehler Nr.1: „Südländer“ unbewaffnet ansprechen.

    Fehler Nr.2: Die Brutalität von „Südländern“ unterschätzen und darauf bauen, dass man respektiert wird weil man Polizist ist (das Gegenteil ist der Fall).

    Fehler Nr.3: Darauf bauen das einem andere helfen, in einem Land wo „Zivilcourage“ zwar in Schönwetterreden ständig von Politikern eingefordert wird, diese „Zivilcourage“ durch unsere Gerichte aber gnadenlos bestraft wird (bis hin zur Existenzvernichtung), sobald einem unserer orientalischen Schätze auch nur ein Haar gekrümmt wird.

    Willkommen in der BRD des Jahres 2010.

    Irgendwie mal wieder alles falsch gelaufen. Gute Besserung an den Polizisten und hoffen wir, das er es nächstes Mal besser macht.

  13. Fangt endlich an, Klartext zu reden, wählt sie alle ab und sorgt selbst für eure Sicherheit!

    Das ist das einzige, was linksgrünes-multikriminelles Gutmenschistan für uns übrig hat.

    Was für ein Scheißstaat, der seine eigenen Beamten so im Stich lässt!
    Von den Bürgern brauchen wir da gar nicht erst zu reden…

    PS: Sagt mir EINEN Grund, warum die Täter hier noch in Freiheit auf unsere Kosten leben dürfen??!!!
    Einen, bitte!!!!

  14. #11 Arras

    Ja man wünscht sich 100 Richter vom Typ „Richter Gnadenlos“.

    Aber wetten das in ein paar Jahren unsere Berliner Eliten die Einführung der Scharia fordern, da man sonst der Gewalt nicht mehr Herr wird.

  15. #10 r2d2 (20. Apr 2010 10:06)

    …Beim nächsten mal wird er sicher so klug sein und Musels erst gar nicht mehr ansprechen oder ansehen.

    sein Verhalten finde ich schon O.K., aber falsche Zivil-Courage, wie in diesem Fall, geht dann eben nach hinten los. Wenn ich meinen Mund auf mache, dann muss ich wissen, was mich erwarten kann und das mach ich dann eben nur, wenn ich mir meiner Möglichkeiten und Fähigkeiten sicher bin, um Angriffe auch abwehren zu können. Ansonsten würde auch ich lieber den Mund halten. Dennoch finde ich den Vorfall das Peinlichste, was einem Staat passieren kann. Dass sich Ordnungshüter von muselmanischem Gesockse verprügeln lassen müssen und der Mob schaut zu!!!!!

  16. @ r2ds

    Genau das ist zu befürchten. Der wird in Zukunft wohl kaum eine härtere Gangart einschlagen (zumal das in diesem System für Polizisten karrierevernichtend ist) sondern in Zukunft einfach wegschauen.

    Wieder einer mehr der nichts tut. Und genau das wird von diesem Staat auch beabsichtigt.
    Mir kann keiner erzählen, dass solche Gerichtsurteile ausschließlich den Gutmenschenallüren einiger alt 68er Richter zu verdanken sind.
    Da steckt System hinter, das steht für mich fest.

  17. Einzige Lösung dieser Probleme mit den Moslems: Abschieben, Aufenthaltsgenehmigung nicht verlängern, keine soziale Unterstützung.

  18. Wesel liegt in NRW.

    Dort kann man Pro wählen.

    Auch wenn ich sage, Pro ist wie die Bundeswehr im kalten Krieg. Aufgabe: Den Feind aufhalten, bis Soldaten eintreffen.

    Mit Pro kann man politisch gesehen, genauso verfahren. Wählen, bis eine neue konservative Partei aus patriotischen Sozialdemokraten, Christdemokraten und Liberalen gegründet ist.

  19. Solange der Kuschelkurs der Verantwortlichen weiter so aufrecht erhalten wird, wird sich nichts, aber auch garnichts ändern, im Gegenteil. Das aufgezwungene, „sanfte“ Verhalten des Wattebällchenwerfens solchen Leuten gegenüber läßt von denen die ohnehin kaum vorhandenen Hemmungen restlos fallen. Der eigene Bürger ist offensichtlich einfach nichts wert, nur zum Zahlen seiner eigenen Eroberung ist er noch zu gebrauchen, nur wie lange noch? Wann hat der Irrsinn ein Ende?

  20. Carsten S. sollte die beiden mal gemeinsam mit ein paar Kollegen besuchen und ihnen Nachhilfe in Benimm geben. Mal sehen, ob sie dann auch so schnell aus dem Krankenhaus kommen.

  21. In diesen Fällen sollte unbedingt die E-Mail
    Adresse von der Staatsanwaltschaft und wenn möglich der zuständige Richter angegeben werden.
    viele Mails bewirken etwas.

  22. „Die beiden befinden sich inzwischen wieder auf freiem Fuß.“

    Unglaublich! Wo leben wir eigentlich?

  23. Wieso wird der deutsche Staat mit solchen Strolchen nicht fertig? Was ist los in NRW? Wer ist dafür verantwortlich.

    Zum Glück gibt es das Internet und somit kann solch ein Thema nicht auf die Dauer totgeschwiegen werden. Hier habe ich dazu auch einen Eintrag gefunden.

    http://www.runder-tisch-niederbayern.de

    Dieser Fall in Wesel hinterläßt auch seine Spuren in Bayern und weil ich das lese auch in Thüringen! Hoffentlich wird das nun auch massenhaft getwittert.

    Aber diesem niederbayerischen Gesprächskreis entnehme ich auch aus einem Erfahrungsbericht, daß der größte deutsche Kurort Bad Füssing unter absoluter CSU Führung den öffentlichen Zugang im Internet im Kurhaus zu PI sperrt. Eine unglaubliche Zensur. Man sollte wissen, daß in Bad Füssing jährlich 3 Millionen Menschen übernachten.

  24. Was ist mit der Polizei los? Ein 20-jähriger BGS-Beamter sollte doch fit genug sein, 2 Pimpfe im Schach zu halten! Man, soll er doch die Kelle rausholen! Oder hat der Mann nur Angst gehabt, er würde danach als Nazi enttarnt und gefeuert werden???

    PEINLICH!

  25. Angriffe auf Polizisten kämen inzwischen sehr häufig vor

    – unsere teuren Abgeordneten müssen nur mal in unsere türkisch/arabischen „Quartiere“ gehen, um festzustellen 1. das Gewaltmonopol des Staates schert diese Leute einen Dreck, es existiert dort auch nicht 2. die Mehrheit lebt vom Sozialtransfer und verdient sich noch was nebenher 3. Steuern zahlt dort kaum jemand, das läuft alles über islamische Rechtsanwälte in Dubai als Treuhänder für Immobilien und Vermögen 4. mit hiesigen Vorstellungen von Werten und „Miteinander“ hat die Bevölkerung dort überwiegend nichts am Hut. Dagegen sind unsere deutschen Assels harmlos und kuschlig.
    Traurig, aber wahr!

  26. Die Staatsgewalt kann sich nicht mal mehr selbst schützen! Warum hatte der keine Dienstwaffe? Falls doch, warum hat er sie nicht benutzt? Fazit: Jeder ist auf sich selbst gestellt. Das heißt: Nur noch bewaffnet rausgehen und im Zweifel zuerst zustechen. Erst schießen, dann fragen – wie im Wilden Westen. Danke Multikulti.

  27. Hilfe!!!! Hilfe!!!!!!!!
    Ich bin Polizist und kann mich nicht wehren!!
    Hilfe!!!!!!! Hilfe!!!!!!!!!!!

    Mein Gott, ist das peinlich!!!!

  28. #26 Abu Sheitan (20. Apr 2010 10:24)

    Demnächst auf RTL2: Hilfe, ich bin Polizist. Holt mich hier raus!

    Mit solchen Vorschlägen könntest Du bei RTL noch Karriere machen 🙂

  29. 27 Altenburg (20. Apr 2010 10:29)
    Wieso wird der deutsche Staat mit solchen Strolchen nicht fertig? Was ist los in NRW? Wer ist dafür verantwortlich.

    Wieso, im Rüttgers-Land darf die Integration doch nicht gefährdet werden. Deshalb müssen die Richter doch den Migrantenbonus zur Wirkung kommen lassen.

    Und jetzt müssen wir im Mai auch alle wieder Rüttgers wählen!
    Oder die Grünen oder die Roten. Alles eine Sorte!

  30. Kein Hubschraubertransport nach Karlsruhe vor laufender Kamera wie bei der Wirtshausschlägerei 2006 in Potsdam. War ja nur ein Polizist. Und der Abschaum läuft natürlich wieder frei herum. Bestimmte Gruppen haben in diesem Land komplette Narrenfreiheit – oder besser gesagt „Moslemfreiheit“.

    Warum hat der Mann nicht seine Dienstwaffe gezogen? Was muss denn noch passieren, um sich als Polizist zu wehren? Wahrscheinlich funktioniert die Gutmenschen-Schere im Gehirn bei Polizisten schon ausgezeichnet.

  31. #36 Kneißl (20. Apr 2010 10:35)
    Hilfe!!!! Hilfe!!!!!!!!
    Ich bin Polizist und kann mich nicht wehren!!
    Hilfe!!!!!!! Hilfe!!!!!!!!!!!

    Mein Gott, ist das peinlich!!!!

    Einer gegen viele. Halten Sie Polizisten für Übermenschen?

  32. Eines meiner Ratgeberbücher zum Überleben auf öffentlichen Straßen, Plätzen und in öffentlichen Verkehrsmitteln oder sozialen Treffpunkten in meinem mittlerweile ultra-hässlich gewordenen und verkommenen Stadtviertel mit 50 Prozent Bereicherung mitten im Herzen Deutschlands rät:

    Nach dem Eröffnungsschubser des Angreifers direkt mehrfach zuzuschlagen, wäre allerdings nur erlaubt, wenn es keine andere Möglichkeit gibt, da viele Richter eine Notwehrsituation erst anerkennen, wenn man bereits geschlagen wurde und sich dann erst wehrt (was ziemlich weltfremd ist, wenn mehrere Schläge und Tritte direkt folgen).

  33. Die Trottel erhalten sicher nur Strafen auf Bewährung und werden in ihrem Klan noch als Helden gefeiert, was sie dazu ermutigt weiterhin so vorzugehen. Ich sage nur 750.000 Volt Stab-Paralyzer … was gegen Pit Bulls hilft und wirkt, hilft auch gegen diesen Abschaum. Einfach mal ausprobieren…. rein in die Tram oder U-Bahn und los brüllen… ich bin Polizist !!!! 😉

  34. Nur wenn man auf solche Situationen vorbereitet ist, kann man sie auch meistern (paralyzern)!

  35. Vielleicht sollte mal jemand den Polizisten erklären, wie man diese Dinger benutzt, die sie am Gürtel tragen.

  36. # hannomann

    Einer gegen viele??
    Seit wann sind 2 Typen viele?

    Der Mann ist Polizist und von einem Polizist verlange ich einfach, daß er mit 2 Halbstarken fertig wird. Das hat doch mit einem Übermenschen nichts zu tun. Wahrscheinlich ist der Polizist bereits so außer Form, daß er nicht mal mehr einen 100m Lauf übersteht.

  37. Wo ist der Bericht auf Bild.de über diesen Fall?

    Wir sollten mal eine Initiative ausrufen, bei der alle die gegen diese Art von Berichterstattung sind, an einem bestimmten Tag mal nicht auf die Seite von Bild.de klicken.

    Vielleicht ändert sich ja so mal was?

  38. #38 BIODEUTSCHER (20. Apr 2010 10:40)

    Das wäre ja die volle Trollerei in einem Rechtsstaat, wenn der Staatsschutz übernommen hätte, nachdem vor dem Angriff „Fick die Bullen!“ geschrien wurde.

    Wenn da einer „Fick die Türken“ geäußert hätte, wären Wolfgang Mache und Alois Mannichl persönlich angerückt!

    Irres Land Deutschland: Du bist bereit zum geschächtet werden.

  39. Ich für meinen Teil, habe die gute altdeutsche Tradition des Spazierstocks wiederbelebt. 😉 Natürlich mit schweren Metallknauf. 😯
    Ist zwar etwas unpraktisch und sieht blöd aus, ist aber die einfachste legale Art sich zu bewaffnen.

  40. #44 Kneißl (20. Apr 2010 10:46)

    Der Mann ist Polizist und von einem Polizist verlange ich einfach, daß er mit 2 Halbstarken fertig wird.

    Das erwarte ich übrigens von mir selbst auch. Ist aber gar nicht einfach. Vor allen Dingen kann man anschließend wegen rassistischem Übergriff auf zwei Ausländer mehrere Jahre mit deren Kumpels einen Gefängnishof teilen 🙁

  41. … Fehler Nr.1: “Südländer” unbewaffnet ansprechen.

    Fehler Nr.2: Die Brutalität von “Südländern” unterschätzen und darauf bauen, dass man respektiert wird weil man Polizist ist (das Gegenteil ist der Fall). …

    Südländer zu schreiben, selbst mit „, finde ich übers Ziel hinaus geschossen. Spanier, Griechen, Kroaten, Italiener, Portugiesen, uvm sind nicht das Problem. Nennen wir das Kind doch bitte beim Namen, MOSLEMS!

  42. #11 Arras; Aus Kindertagen kenn ich noch den Spruch: „Wie heisst der Bürgermeister von Wesel: Esel!“ Irgendwie scheint da doch was dran zu sein. Schliesslich ist der Bürgermeister in gewisser Weise Dienstherr der Polizei. Insofern hat der Polizist ja noch Glück gehabt, es hätte ihm auch wie dem armen Kerl in München Solln gehen können.

    #23 Aufpasser; Richtig, übrigens war Nick Griffin, der Chef der BNP auf dem Red Sofa der BBC zu Gast. Der hat genau das gesagt, GB ist voll, wenn irgendeinem Migranten oder auch Moslem was nicht passt, kann er gehen.

  43. Der Polizist hat doch alles richtig gemacht. Einziger Fehler: er war nicht zu zehnt (und zivil und unbewaffnet, da auf dem Heimweg). Dann hätten die Brüder nämlich brav den Schwanz eingezogen.

  44. #45 Kneißl (20. Apr 2010 10:46)
    # hannomann

    Dass mit den 2 Halbstarken sollte man mal so sehen: Das sind keine kleinen Bubis. Die hängen tagtäglich in Fitnessstudios, Kickboxvereinen und sonst wo herum. Und üben sich tagtäglich in „Hau-ihm-eins-auf-die-Fresse“.

    Da musst DU schon ordentlich Gewicht in die Waage werfen oder Paralyzern 😉 !!!

  45. Allah sei Dank haben wir jetzt ja Aygül Özkan, Die sorgt dafür, dass bereits die Kindergärten von den Schätzen überschwemmt werden.

  46. Wer sich über den Hintergrund solch ungeheurer Skandale in Mafiadeutschland informieren möchte, der lese die Bestseller von Jürgen Roth:
    „Ermitteln Verboten“ und „Der Deutschland-Clan, das skrupellose Netzwerk aus Politikern, Top-Managern und Justiz. Jürgen Roth beschreibt u. a., welchen Einfluss auf die Eliten dieses Landes bereits hochkriminelle zugewanderte Clans haben und wie die Verbrechen dieser Clans von der Politik gedeckt werden. Wie im Großen, so verhält es sich im Kleinen! Auch die Verbrechen durch Zuwanderer auf Deutschlands Straßen und Bahnhöfen wird von einer korrupten Führungselite gedeckt.

  47. Wie soll man einem von mehreren Mohammedanern verprügelten Opfer zu Hilfe kommen, ohne von der politisch korrekten Presse als Nazi beschimpft zu werden?
    Prügelnde Mohammedaner scheinen in der Gesellschaft einen höheren Stellenwert zu haben als Polzisten.
    Mohammedaner sollten für Gewalttaten genauso bestraft werden, wie andere auch, dann ändert sich vielleicht deren Einstellung.

  48. Die Schere zwischen den Troll-Phantasien unserer Politiker (Böhmer: „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle“) und der Realität – „Fick die Bullen/Kartoffeln/deutschen Schlampen“ – geht immer weiter auf.

  49. Links/Grüne Kuschelpädagogik. Also ich hätte mit meiner Dienstwaffe erst ins Bein, dann in den Magen geschossen und am Ende ausversehen in den Kopf.

    Zwei Probleme weniger in Deutschland.

  50. PS: Sagt mir EINEN Grund, warum die Täter hier noch in Freiheit auf unsere Kosten leben dürfen??!!!
    Einen, bitte!!!!

    Der Grund liegt doch auf der Hand:

    Damit sie GENAU DAS tun, was sie tun. Unser Land (und die anderen von weißen Christen bevölkerten Länder) irreparabel zerstören.

  51. Zivilcourage:

    Herr de Mezaire, wie wollen sie die nun unterstützen?
    Es ist höchste Zeit.
    Sie sind am Zug!

  52. #57 Sauron (20. Apr 2010 10:59)

    Wer sich über den Hintergrund solch ungeheurer Skandale in Mafiadeutschland informieren möchte, der lese die Bestseller von Jürgen Roth:
    “Ermitteln Verboten” und “Der Deutschland-Clan, das skrupellose Netzwerk aus Politikern, Top-Managern und Justiz.

    Danke für dem Hinweis!

  53. …..man habe den Vorfall damals nicht für wichtig genug gehalten. Angriffe auf Polizisten kämen inzwischen sehr häufig vor….

    ohne Worte…

    Ein Staat, der sein Gewaltmonopol gegenüber gewalttätigen ethnischen Minderheiten nicht durchsetzen kann oder will…gegen die autochthone Bevölkerung aber immer restriktiver und schikanierender vorgeht, wird früher oder später das ernten, was er sät…Vigilantismus nämlich.

  54. Na-ja…unbestritten ist wohl das öffentliches Auspeitschen eine höhere erzieherische Wirkung hätte.
    Unsere Integration Apostel predigen doch immer das auch wir von anderen Kulturen lernen sollen.
    Warum auch nicht? Die Türkenflüsterer hatten genug Zeit das Bist zu zähmen.

  55. Na, hat der Spiegel mal wieder schnell reagiert. Der Bericht ist nach 4 Stunden bereits von der Hauptseite verschwunden. Dafür halten sich die zwei Ami-Schüler, die mit Käsebrot bestraft wurden nun schon den 5. Tag…

  56. Zitat:
    „Ein Weseler Behördensprecher sagte SPIEGEL ONLINE nun auf Nachfrage, man habe den Vorfall damals nicht für wichtig genug gehalten. Angriffe auf Polizisten kämen inzwischen sehr häufig vor.“

    Das ist die Logik von Feiglingen:
    Am Anfang muss man nichts machen, weil es ja nur Einzelfälle sind. Und am Ende kann man nichts mehr machen, weil es mittlerweile zur Gewohnheit geworden ist. Sprich: Wenn nur genügend Leute Verbrechen begehen, muss der Rechtsstaat halt leider nachgeben und weichen. In Übereinstimmung mit der Linie des Chefs der Deutschen Polizei Gewerkschaft.

    So einen Job wie dieser Polizist möchte ich auch mal haben: Man muss eigentlich nie was machen. Nur die Begründung für das Nichtstun den Gegebenheiten anpassen.

    Wenn solche Menschen in Machtpositionen sitzen, erklärt das einiges. Wer Körperverletzungen deshalb nicht publik macht, weil es mittlerweile zu viele sind, der wird auch bei Totschlag nach demselben Schema verfahren.

    Unsere Feinde sind unter uns.

  57. Wenn sich die steuerfinanzierte Polizei schon nicht mehr schützen kann, wer schützt dann die Steuerzahler?

  58. Das zwei jugendliche, bestärkt durch die Gruppe, zusammen eine Person zusammenschlagen und weiterschlagen, wenn dieser auf dem Boden liegt, ist heute in Deutschland wohl kein Einzelfall mehr. Ich stimme da einigen hier zu, die leichte Kritik an dem Polizisten in Zivil üben. Für mich ist das zwar auch ein armer Kerl und ich wünsche Ihm gute Besserung, aber es hört sich nach einem typischen, durch unsere Politikerlügen aufgebrauschten, Dhimmi Polizisten an. Er dachte wohl, wenn er sich erkenntlich zeigt mit seinem Ausweis, dann erzittern die Jugendlichen vor Erfurcht. Genau das hatte die wohl noch mehr provoziert, denn Sie haben in den S-Bahnen das sagen. Man könnte also zynisch sagen, der Polizist in Zivil hat grob fahrlässig gehandelt.

    Der Skandal hingegen ist, dass der Vorfall vertuscht wird. Ich frage mich wann das Innenministerium endlich eine Warnung an alle Bundesbürger herausgibt „S-Bahn fahren kann Ihr Leben verkürzen“ ….eventuell eine Warnung an alle „einheimischen Deutschen“.
    Ich hatte übrigens mal vier Jugendliche höflich in der U-Bahn angesprochen Ihre Ziggis auszumachen…das ist aber Jahre her und ich weiss auch nicht wieso sie es dann gelassen haben. Aber ich wäre auch bereit gewesen Ihnen Ihre Ziggis in den Hals zu stopfen.
    Will sagen..auch wenn die Mehrzahl der gewalttätigen Jugendlichen in den S- und U-Bahnen Migrationshintergrund haben und i.d.R. türkische Vornamen, kann man doch deren Gewaltpotential nicht immer von der Nasenspitze ablesen. Oder in meinem Fall, hatte ich das doch?? Schwer zu sagen.

  59. „Auf seine flehentlichen Rufe, dass er Polizist sei und Hilfe brauche, habe zunächst keiner der Umstehenden reagiert, sagte ein Augenzeuge SPIEGEL ONLINE. Schließlich erbarmte sich doch einer und half…“

    Wenn man dann sowas liest:
    http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/strafe-weil-er-helfen-wollte-tz-722259.html

    verwundert einem diese Reaktion gar nicht mehr.

    Eines der grössten Probleme sind die Politiker, die Kuschelgesetze erlassen, sich bis zur Selbstaufgabe für die Toleranz einsetzen. Staatsanwälte und Richter die das Recht beugen um den Südländern entgegen zu kommen.
    Journalisten, die jeden fertig machen, die etwas gegen Multikulitblödsinn und Kuschelstrafen haben.

    Diese Typen richten unsere freie und rechtsstaatliche Gesellschaft zu Grunde.

    PS Der Bürgerkrieg ist nicht mehr fern.

  60. „#20 red cross knight (20. Apr 2010 10:16) Dennoch finde ich den Vorfall das Peinlichste, was einem Staat passieren kann. Dass sich Ordnungshüter von muselmanischem Gesockse verprügeln lassen müssen und der Mob schaut zu!!!!!“

    Jedesmal sinkt die Hemmschwelle weiter. Wenn die Polizisten schon jetzt von denen nur noch als Witzfiguren registriert werden, wie soll das dann weitergehen?
    Europa begeht tatsächlich Selbstmord!

  61. Das Dumme an solchen Geschichten ist, dass man sich auch als liberaler und aufgeklärter Bürger plötzlich feuchte Kerker wünscht, in denen solche Leute eine Zeitlang „vergessen“ werden.

    gelesen im SpOn Forum.

    Genau das ist das Richtige! Das „Vergessenwerden“ wäre das schimmste für die. Weg von Ihresgleichen! Niemand da der Respekt zeigt, stattdessen nur das Nötigste zum Leben, keinerlei Anerkennung, die Sonne nur noch erahnen und denen jeden Tag zukommen lassen wie schön es draußen ist, während drin alles dunkel und feucht ist!

    3 Jahre im Kerkerloch und solch Intensivtäter lernen jeden Tag in Freiheit zu lieben!

  62. Die Leute die meinen der Polizist hätte die Beiden doch locker verprügeln müssen sollten lieber die Füsse still halten. Polizisten sind bei weitem keine Kampfmaschinen, und dazu kam der Angriff wahrscheinlich relativ überraschend und wurde von 2 Tätern aufgeführt.
    Und Thai Boxen und co steht bei Migranten hoch im Kurs.
    Ich möchte die Leute sehn die ohne Kampfsport locker mit zwei jungen Schlägern zurechtkommen, die eventuell selbst Kampfsportler sind.

    Nur mal als Anmerkung.

  63. „#67 killerbee (20. Apr 2010 11:16) Zitat:
    “Ein Weseler Behördensprecher sagte SPIEGEL ONLINE nun auf Nachfrage, man habe den Vorfall damals nicht für wichtig genug gehalten. Angriffe auf Polizisten kämen inzwischen sehr häufig vor.”

    Das ist die Logik von Feiglingen:
    Am Anfang muss man nichts machen, weil es ja nur Einzelfälle sind. Und am Ende kann man nichts mehr machen, weil es mittlerweile zur Gewohnheit geworden ist. Sprich: Wenn nur genügend Leute Verbrechen begehen, muss der Rechtsstaat halt leider nachgeben und weichen. In Übereinstimmung mit der Linie des Chefs der Deutschen Polizei Gewerkschaft.“

    Es gibt auch Fälle, wo die Polizei gar nicht erst kommt…

  64. ich wohne in hamminkeln – das sind so gute 10 km nördlich von wesel. mittlerweile schleichen auch hier einige muselmanen herum – aber mit dem unterschied zu wesel – sind diese kulturbereicherer hier in der minderheit. d.h. sie verhalten sich in der regel ruhig. immer dann, wenn diese muselmänner in der überzahl sind- so 8 gegen 1 – dann wird es gefährlich. genau dieses problem besteht in wesel. hier ist vor allem der innerstädtische bereich fest in muselmanischer hand.

    wir werden dieses problem nicht mehr los – denn sie möchten nicht mehr nach hause in die lehmhütte hinten der sie geschissen und gepisst haben. da ist es doch bei uns viel schöner mit bad und zentralheizung und vollem kühlschrank – natürlich auf staatskosten!

  65. Es ist einfach nur geschmacklos:

    Während deutsche Soldaten in Afghanistan sterben, werden sie zu Hause von einer saarländischen Bundestagsabgeordneten verhöhnt!

    Die Verunglimpfung kommt ausgerechnet von der jüngsten Volksvertreterin im Parlament:

    Die Linkspartei-Abgeordnete Yvonne Ploetz (25) aus Blieskastel rückte Ende Januar für Oskar Lafontaine in den Bundestag.

    http://www.bild.de/BILD/politik/2010/04/20/linkspartei-abgeordnete/sorgt-mit-anti-bundeswehr-plakat-fuer-kritik.html

    ++

  66. Der Bürgerkrieg ist nicht mehr fern.

    Für einen Bürgerkrieg braucht es zwei gut bewaffnete Milizen.

    Wer wäre denn die zweite?

  67. #17 Wintersonne
    Das ist in dieser Bananrepublik eben so, hilft man, bekommt man Strafe. Hilft man bei
    Migrantenüberfall gibt es Strafe plus Identifizierung als Nazi. Unsere Politdeppen und die Forderung nach Zivilcourage ist der blanke Hohn. Das weiss das Moslempack.
    Was ist eigentlich mit den Tätern bei Brunner, wieder auf Bewährung? Bestimmt!

  68. Kann sich diese lächerliche Polizei sich nicht mal gegen einen 16jährigen wehren. Außer Strafzettel verteilen, natürlich nur in sicheren Stadtvierten, machen die gar nix mehr.
    Und warum sind die Schätze schon wieder frei?
    Ich dachte Angriffe auf Polizisten sollen jetzt ganz, ganz doll und hart und schlimm bestraft werden.

  69. Polizisten sind ja auch zum zusammenschlagen da.
    Was Ihr glaubt das nicht? Dann fragt doch mal Euren Herren Politiker, Staatsanwälte, Richter und Bonzen der rot-grün-islamischen Parteien.

    Hatte der Polizist keine Pistole? Als erstes empfehle ich Knieschüsse. Hat noch den Vorteil, dass die dann nie mehr laufen müssen.

  70. Ganz einfach: beim ersten „fick die Bullen“ Schusswaffe raus!!! Spätestens da hätten schon die Silbernen 8ten klicken müssen.

    Unsere Gesetzgebung macht uns noch fertig. Zahnlose Tiger und die Welt lacht uns aus.

    Normalerweise wenn so ein Verhalten an den Tag gelegt wird und Nachgewiesen werden kann müsste sofort eine Transall Startklar gemacht werden, rein incl. Familie und im Tiefflug gen Osten abgeladen, aber ohne zu landen.

  71. @schweinsleber

    In der Tat, der Bürgerkrieg ist nicht mehr fern.

    Nur die Frage: Gegen wen willst Du ihn führen? Es ist nicht so, dass „da draussen“ die Türken vor den Toren stehen und „hier drinnen“ die christlichen Deutschen ihr Leben gemeinsam verteidigen.

    Wer ist unser Freund, wer ist unser Feind? Glaubst Du, Ideologien machen vor Nationalitäten halt? Hätte Pierre Vogel sein Käppchen abgenommen und würd sich mal richtig waschen, wer würde ihn aufgrund seines Aussehens für einen radikalen moslem halten? Würdest Du Necla Kelek sehen, hieltest Du sie für unsere Verbündete?

    Mal nur als Gedankenexperiment: Würde man so vorgehen wie während der französischen Revolution und alle „Feinde der Revolution“ hinrichten, dann hättest Du viel vor.

    Du beginnst damit, Dich gegen einen aus der Miri-Familie zu wehren. Du wirst verurteilt, der Richter lässt den Aggressor laufen. Die Medien berichten falsch darüber, verschweigen, vertuschen.

    Wen müsstest Du zur Guilloutine führen, um die Verhältnisse nachhaltig zu ändern und Zeichen zu setzen?

    Die Polizisten, die seit Jahren nicht eingreifen.
    Alle Richter, die Schandurteile gesprochen haben.
    Alle Journalisten, die lügen.
    Alle Politiker, die um die Verhältnisse wussten.

    Sprich: ein einziges Blutbad, wenn man mit der Gewalt anfinge. Und die meisten Opfer haben wir auf unserer Seite zu beklagen, denn nicht die 8 Millionen moslems sind das Problem.

    Es sind die 30 Millionen Deutschen, die ihnen helfen werden.

    Darum: Im Herzen Abschied von Deutschland nehmen und abhauen. Man kann nicht Menschen retten, die nicht gerettet werden wollen. Welches Recht haben wir eigentlich, uns gegen den islam aufzulehnen, wenn die Mehrheit der Deutschen die islamisierung scheinbar will?

    Man macht das ganz demokratisch. Wenn die Mehrheit nicht mit einem übereinstimmt, kann man sich in endlosen, fruchtlosen Diskussionen aufreiben

    oder einfach dahingehen, wo man selber zur Mehrheit gehört.

  72. #68 Eurabier (20. Apr 2010 11:18)

    Wenn sich die steuerfinanzierte Polizei schon nicht mehr schützen kann, wer schützt dann die Steuerzahler?

    Das kann ich ihnen sagen.Der brave (dumme) Steuerzahler muß sich selber schützen!Was anderes bleibt ihm ja auch nicht mehr übrig!Ich mit meinen 42 Jahren habe schon einige brenzliche Situationen gehabt,wo ich mir selber helfen mußte,und es auch tat!Wie sich jeder selbst schützt,bleibt natürlich jedem selber überlassen!

  73. Trotzdem hatten weder die Polizei Wesel, die in der Angelegenheit ermittelt, noch die Bundespolizei die Attacke auf den Polizisten S. seinerzeit öffentlich gemacht. Ein Weseler Behördensprecher sagte SPIEGEL ONLINE nun auf Nachfrage, man habe den Vorfall damals nicht für wichtig genug gehalten. Angriffe auf Polizisten kämen inzwischen sehr häufig vor.
    wie schon von anderen angemerkt wurde, besteht der Hauptskandal in der Vertuschung dieses Angriffs auf den Polizisten in zivil. Wenn sogar solche gravierenden Vorfälle nur durch irgendeinen Zufall und viel später bekannt werden, wieviel hält man dann noch zurück?
    Jede auch nur vermeintlich rechtsextreme Blähung, oft genug von linken Zeitgeistern frei erfunden, zieht umgehende lange öffentlich Diskussionen etc. nach sich. Runde Tische, Projekte uvm. werden sinnlos ins Leben gerufen.
    Aber der schlimme Vorfall aus Wesel wird geleugnet. Das ist der Skandal.

  74. Oh Junge, was für ein Armutszeugnis von der deutschen Polizei. Sie helfen nichtmal schnellstens ihren Kollegen.

    Folgendes Szenario : Polizist mit Mihgru wird von Neonazis angefriffen. Was denkt ihr wie schnell das SEK anrückt ? Ich glaubs einfach nicht.

    Oder dieses: US Cop wird angegriffen, er gibt nur durch „Officer Down or Under Attack“ was meint ihr was dann abgeht, egal ob Weiss, Schwarz oder sonstwas.

    Ne sry ich glaub es einfach nicht, was für ein Witzverein. Bestimmt schreien jetzt wieder viele Politker das mehr Migranten (natürlich nur Türken und Araber) per Quote zur Polizei sollen.

    Es sieht düster aus in Deutschland, Deutschland hat fertig, die Spatzen pfeifen es von den Dächern. Es müsste sich schnellstens und radikal (ja radikal) etwas ändern. Aber diese versoffene Gesellschaft will eigentlich nur untergehen, anders kann ich das nicht interpretieren.

  75. #61 Osimandias (20. Apr 2010 11:08) PS: Sagt mir EINEN Grund, warum die Täter hier noch in Freiheit auf unsere Kosten leben dürfen??!!!

    Einen, bitte!!!!

    Der Grund liegt doch auf der Hand:

    Damit sie GENAU DAS tun, was sie tun. Unser Land (und die anderen von weißen Christen bevölkerten Länder) irreparabel zerstören.

    Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern. …

  76. Hier in Berlin macht sich auch in diesen „Kleinigkeiten“ das veränderte Klima immer mehr bemerkbar.

    Seit einiger Zeit hatten wir eigentlich das Rauchverbot in den U-Bahnhöfen komplett durch, alle hielten sich daran.

    Seit es offensichtlich lebensgefährlich geworden ist, Leute darauf anzusprechen, sehe ich auch immer öfter Leute, die im U-Bahnhof rauchen.

    So reißt alles durch dieses grauenhafte laisser fairez immer mehr ein …

  77. „Ein Weseler Behördensprecher sagte SPIEGEL ONLINE nun auf Nachfrage, man habe den Vorfall damals nicht für wichtig genug gehalten. Angriffe auf Polizisten kämen inzwischen sehr häufig vor.“

    Polizisten werden verprügelt, deutsche Soldaten sterben im Krieg, Rentner werden zusammengetreten – ist alles nicht so wichtig, daß man darüber berichten müßte. Merken unsere linken Scheißmedien eigentlich noch irgendwas?
    Aber wehe, ein besoffener Teenie schmiert ein Hakenkreuz auf eine Parkbank, da kommt der Staatsschutz und wochenlanges Gejaule in den Medien ist garantiert. Von den folgenden Lichterketten ganz zu schweigen..

  78. @#83 PorkEatingCrusader

    Der Polizist war in Zivil auf dem Weg nach Hause. Er wird vermutlich seine Dienstwaffe nicht dabei gehabt haben.

    Aber auch sonst, ist doch der Schusswaffengebrauch bei der Polizei nur dann von unseren linksfaschistischen Politikerentscheidern einigermaßen erlaubt, wenn diese gegen Rechtsradikale eingesetzt wird. Andernfalls droht ein Disziplinarverfahren mit Verlust sämtlicher Rentenansprüche.

  79. P.S. Und die Strafen in den USA sind für Angriffe auf Cops drakonisch. Ein Typ war bereits vorbestrafft ok, aber er griff eine Polizistin bei einer Verkehrskontrolle an und schlug sie nieder. Er bekam irgendwas mit 25 Jahren.

  80. #84 killerbee (20. Apr 2010 11:35)

    Darum: Im Herzen Abschied von Deutschland nehmen und abhauen. Man kann nicht Menschen retten, die nicht gerettet werden wollen. Welches Recht haben wir eigentlich, uns gegen den islam aufzulehnen, wenn die Mehrheit der Deutschen die islamisierung scheinbar will?

    Völlig richtig ihre Aussage!Wer so dumm ist und seinen eigenen Untergang wählt,hat in meinen Augen jegliches Recht auf Fortbestand verspielt!

  81. Deutsche würden schön einsitzen bis zur Verhandlung. Aber diesen Moslem-Schlägern passiert doch sowieso nichts ausser 100 Sozialstunden, höchstens!!

  82. #88 Eduard…

    Damit sie GENAU DAS tun, was sie tun. Unser Land (und die anderen von weißen Christen bevölkerten Länder) irreparabel zerstören.

    🙂 Ich bin mir sicher, dass Ihren Beitrag die PI Hasser sofort kopieren, um zu zeigen das wir Rassisten sind.

    Sie machen aber darauf aufmerksam das der Rassismus sich längst gegen eine andere Mindherheit richtet. Deutsch. Weiße Hautfarbe und Christ.

    Deutsch, dunkle Hautfarbe und Christ sind schon weniger bedroht.
    Deutsch, dunkle Hautfarbe und Moslem sind nicht bedroht bzw. gehören eher zum Täterkreis.

  83. Darum: Im Herzen Abschied von Deutschland nehmen und abhauen. Man kann nicht Menschen retten, die nicht gerettet werden wollen. Welches Recht haben wir eigentlich, uns gegen den islam aufzulehnen, wenn die Mehrheit der Deutschen die islamisierung scheinbar will?

    Man macht das ganz demokratisch. Wenn die Mehrheit nicht mit einem übereinstimmt, kann man sich in endlosen, fruchtlosen Diskussionen aufreiben

    oder einfach dahingehen, wo man selber zur Mehrheit gehört.

    An deiner Argumentation ist etwas dran.

    Allerdings werde ich NICHt mein Heimatland so einfach aufgeben, wofür meine Vorväter schon gekämpft haben.

    Es hat nie jemand behauptet, dass es einfach wird. Doch ich werde mich nicht fügen und kämpfen. Aufgeben ist etwas für Verlierer – und mit der hiesigen Verlierermentalität habe ich nichts zu tun!

    Immer voran!

  84. #74 JFS
    So ist es. Ihr glaubt doch nicht wirklich dass die 2 Tiere sich in ehrenhafter Art und Weise Einer nach dem Anderen zum Zweikampf gestellt hätten…..wie gewohnt hat dieser Abschaum mit 100% Sicherheit auf die hinterhältigste und feigste Art angegriffen: Beide gleichzeitig, am Besten von hinten.

    Als normaler Bundespolizist wird er wohl seine Dienstwaffe nicht mit dabei gehabt haben, die verbleibt auf dem Revier im Schliessfach.

    Die wahren Skandale sind:
    – keiner hat geholfen
    – Vorfall sollte vertuscht werden
    – Abschaum wieder frei

    „Schönes“ Beispiel wie unsere „Eliten“ uns Normalbürger zum Wohle ihres Multikultiwahns Opfern…ohne mit der Wimper zu zucken. Wie für die Mohammedaner sind wir für die auch nicht mehr als Vieh.

  85. Was soll ein Polizist machen, der von der Gesetzgebung komplett verraten wird?

    Wenn der sich wehrt, oder gar seine Dienstwaffe nur zieht… da kann er sich gleich die Kugel geben.

  86. Wir brauchen mehr Mittel für KAMPF GEGEN RECHTS
    nur so ist das problem lösbar.

    Deutsche Kartoffel, ich tu dir weh……

  87. Allzuweit scheint es ja mit der Solidarität unter den Polizisten in D-Land nicht mehr her zu sein , sonst hätten die den beiden schon längst einen Besuch abgestattet den die nie vergessen werden.

    Aber Polizisten in Deutschland lassen ja lieber Beweise auf dem Weg von der Anzeige zur Staatsanwaltschaft verschwinden wenn es den Muselmaniacs dient. Nur wer der Drachen immer wieder füttert wird alsbald in dessen Flammenspuckerei umgucken.

    Also „liebe B*ULLEN“ wehren oder fresse halten und wenn die beiden eine Unfall haben sollten ?

    Who cares…

  88. #93 Zorro1967 (20. Apr 2010 11:50)

    Darum: Im Herzen Abschied von Deutschland nehmen und abhauen.

    So ein immer wieder hier gelesener Blödsinn. Wohin wollen Sie denn abhauen? Auf welchen Planeten? Die Islamisierung und damit die Gewalt in den Ländern nimmt in allen Ländern immer mehr zu.

    Wir haben nur eine Chance. Aufstehen und dagegen kämpfen. (und ich meine jetzt nicht damit, dass sie KickBox Unterricht nehmen müssen 🙂 )

  89. Seht euch mal das Datum an, hier wurde ganz klar versucht (vermutlich vom Innenministerium) vor der NRW Wahl keine Diskussion um Migrantengewalt aufkommen zu lassen.

    Das wäre natürlich Wasser auf die Mühlen von Pro NRW gewesen.

    Schön zu sehen wie FDP und CDU die Polizei im Stich lassen um ihre Wahl nicht zu gefährden.

  90. Der Spiegel hat meinen Kommentar wieder mal zensiert (wieso gewöhnen wir uns nur so an dieses Wort?!). Aber Gott sei Dank gibt es PI und ich habe mir schon längst angeönt, ausführliche Kommentare nochmal sperarat zu speichern:

    Spiegel: Auf dem Bahnhof von Wesel (Niederrhein) folgte dann die Attacke. Muhammed A., 16, der mit Carsten S. bereits im Zug aneinandergeraten war, und Cantekin E., 21, traktierten den Polizeioberkommissar ersten Ermittlungen zufolge mit Schlägen und Tritten, bis dieser zusammenbrach.

    Hach, was eine Überraschung mal wieder! Es ist prinzipiell IMMER irgendein Ali, Murat, Mahmud, Djihad oder Muhammed, NIE ein Thomas, Peter, Sergej, Marek, Nguyen, Francis, Jaques, Alberto, Giovanni oder Raynold.
    Wir haben kein Ausländerproblem, wir haben ein Moslem-Problem, die mit ihrer agressiven und auf Expansion und Landnahme ausgelegten Kultur bei uns einsickern und unsere Gesellschaft vergiften.

    Auf seine flehentlichen Rufe, dass er Polizist sei und Hilfe brauche, habe zunächst keiner der Umstehenden reagiert, sagte ein Augenzeuge SPIEGEL ONLINE. Schließlich erbarmte sich doch einer und half den einige Zeit später herbeigeeilten Beamten bei der Festnahme der Angreifer, wie ein Sprecher der Kreispolizeibehörde Wesel mitteilte.

    Jaja, das hat schon eine sehr zynische Komponente … Sven G wehrte sich mit einem kleinen Messer gegen einen Angreifer, der gerade seinen Freund zu Boden gestreckt hatte und sich nun ihm zuwenden wollte. Strafe: Knapp 4 Jahre Knast – Für Sven! Ein anderer musste seinem Angreifer 1800€ Schmerzensgeld bezahlen, nachdem er ihn mit Pfefferspray erfolgreich abgewehrt hatte.

    Das Gesetz verlangt nun mal Verhältnismäßigkeit, was bedeutet, dass wir uns muslimischen Schlägern, die schon zig Schlägereien hinter sich haben, täglich Zeit fürs Kickboxtraining oder Boxtraining als Therapie angeboten bekommen haben, diesen Leuten sollen wir uns ganz fair ein Faustkampf-Duell liefern. Und wenn wir nun in Selbstverteidigung trainiert sind, ist auch Vorsicht geboten. Da wir Gedanken lesen können, wissen wir schließlich ob er uns nur Ohrfeigen will oder uns doch auf dem Schädel rumspringen wird bis wir tot sind. Dementsprechend sind wir juristisch gesehen „dran“ wenn wir den Kampf gewinnen und dem armen Bub dabei wehgetan haben.

    Und unter solchen Vorzeichen sollen wir nun ausgerechnet einem Polizisten helfen, dessen Job es ist, die Gesellschaft zu beschützen?! Wieso kann er nicht mal auf sich selst aufpassen?! Wo war das jahrelange tägliche Wing Tsun und Ju Jutsu Training? Wo war der Elektroschocker, das Pfefferspray, der Teleskopschlagstock, das Messer, die Schusswaffe?!

    Wer soll vor diesem Staat noch respekt[sic] haben, wenn seine Wächter kleine Mädchen sind, die Angst haben, wenns blitzt?! Nicht nur die Amis in Afghanistan schütteln den Kopf, wenn sie unsere Polizisten da mal live erleben dürfen. Ein amerikanischer Polizist hätte aus den beiden Angreifern Hackfleisch gemacht und die beiden wären für Jahre hinter Gitter gewandert. Mehr noch: Einen Polizisten vom Schlag eines Cops hätten die beiden GARANTIERT garnicht erst angegriffen!

    Kurz gesagt: Unsere Schuld, diesen TIEREN alles durchgehen zu lassen und sie dadurch zu ermutigen, wiegt WEIT schwerer als deren Taten, die durch 1000 Faktoren ausgelöst worden sein können. Aber wir stoppen sie nicht und ruinieren damit sowohl unseres als auch ihr Leben. Und das alles nur, damit wir uns in unserem eingebildeten, simpel gestrickten Gutmenschentum sonnen können!

  91. #101 Platow (20. Apr 2010 11:55)

    Die Islamisierung und damit die Gewalt in den Ländern nimmt in allen Ländern immer mehr zu.

    Das ist richtig!Das Gutmenschentum hat sich wie der Islam,europaweit ausbreiten können!

    Wir haben nur eine Chance. Aufstehen und dagegen kämpfen. (und ich meine jetzt nicht damit, dass sie KickBox Unterricht nehmen müssen)

    Das klingt ja schön und gut!Aber glauben sie ernsthaft,daß der deutsche Michel jemals seinen Arsch hoch bekommt!Die große graue Masse schafft es doch noch nicht mal zur Wahl zu gehen!Und wenn wählt man brav seinen eigenen Henker!

  92. @ Balko

    Für micht kommt das einem Skandal gleich, ganz zu schweigen von der Tatsache, was für eine fatale Botschaft damit bei potentiellen Helfern
    (wie von dir erwähnt) ankommt. Die Verhandlung der Hauptverdächtigen im Fall Brunner steht wohl noch aus, verurteilt wurde bisher lediglich einer der Beteiligten, und ja, ich glaube, tatsächlich zu einer Bewährungsstrafe.

  93. Intensiv(!)täter und Polizeibekannter Verbrecher, beide auf freiem Fuß, rauchen in einer Bahn.

    Sie werden auf das Rauchverbot in Zügen aufmerksam gemacht und schlagen daraufhin einen Menschen zusammen, Tritte gegen den Kopf und in den Unterleib inklusive.

    Anschließend befinden sie sich weiter auf freiem Fuß.

    Wäre das 2 Tage später, am 1. April, passiert, dann würde ich an einen Scherz glauben…

  94. #3 Kneißl
    Es heißt ja immer so lapidar man muß angemessen reagieren.
    Also wenn einer anfängt und das noch gegen einen Staatsvertreter, dann sollte der voll gegen halten dürfen, er war es ja nicht der angefangen hat…aber wenn einer umfällt ist bei uns ja immer gleich wieder das Geschrei groß.

  95. @#104 Nils74

    Wo Ich Ihren letzten Absatz gerade lese, fällt mir ein, dass die Moslems uns doch ganz legal als Tiere bzw. noch niedriger, bezeichnen dürfen. Wenn dem so ist, dann wird es doch langsam mal Zeit das sich der Tierschutzbund um uns kümmert!

  96. Außerdem…die Waffe an der Seite eines Beamten ist ja mehr verstaubtes Statussymbol als Dienstwaffe…

  97. Wir haben kein Ausländerproblem, wir haben ein Moslem-Problem, die mit ihrer agressiven und auf Expansion und Landnahme ausgelegten Kultur bei uns einsickern und unsere Gesellschaft vergiften.

    Genau so ist es:

    nicht Ausländer raus sondern islamische Eroberung stoppen und raus inklusive derer die diese verbreiten.

    In dem zusammenhang sein an die „casino“ Räuber erinnert erst fliehen die in Ihre Heimatländer um sich dann der deutschen Justiz zu stellen … denn Germany hat ja doch bessere GITTERHOTELS als in TR oder im Libanon.

  98. #32 Tollensefan (20. Apr 2010 10:30)
    Was ist mit der Polizei los? Ein 20-jähriger BGS-Beamter sollte doch fit genug sein, 2 Pimpfe im Schach zu halten! Man, soll er doch die Kelle rausholen! Oder hat der Mann nur Angst gehabt, er würde danach als Nazi enttarnt und gefeuert werden???

    PEINLICH!

    Die „Pimpfe“ sind manchmal auch mit 16 schon nen Kopf grösser als ich (1,80m) und doppelt so breit… und ewig diese Kommentare wie“Was??? Polizist und kann sich nicht wehren???“…Ihr Hohlbirnen… schaut Euch doch mal unsere Beschützer an…tragen oftmals ne fette Wampe vor sich her, dass se nicht mal mehr wissen oder sehen, wo Ihre Waffe eigentlich hängt..ein mindestmass an Fitness sollte doch nicht nur beim Einstellungstest Voraussetzung sein….seh ich mir so manchen Polizisten an und stell mir vor, DER soll so nen „Pimpf“ verfolgen, stellen oder festnehmen, so muss ich mir schon manchmal das Grinsen verkneifen… und Leute, sowas ist traurig!!!

  99. …Regionalexpress von Duisburg nach Emmerich…

    Tja liebe NRWler, ihr habt im Mai die Wahl. Aber wenn ich lese das selbst einige PIler sich scheuen PRO zu wählen, kann das ja nix mit dem Denkzettel für die CDU werden. Denn allein darum geht es. Islamkritik in die Mitte der Bevölkerung tragen und der CDU klar machen das sie Wähler verliert, wenn sie sich dem nicht annimmt. Aber okay, wählt ruhig weiter CDU/FDP, damit PRO mit seinen 2-3% (in NRW!) bloß kein Viertes Reich aufbaut!

  100. @#84 killerbee
    kann dir da gefühlsmäßig auch immer mehr zustimmen trotzdem glaub ich nicht, dass die Mehrheit der Bevölkerung die Islamisierung will, ich denke die Mehrheit will einfach ihre Ruhe haben und verschließt ihrer Augen vor den Problemen. Insgeheim wissen die meisten jedoch darum. Doch handeln wird eine Mehrheit nie, auch bei der von dir zitierten franz. Revolution war es eine Minderheit, die losgelegt hat. Die Mehrheit wird sich ganz opportunistisch dem jeweiligen Sieger anbiedern, das ist meiner Meinung nach die Natur der Sache (auch wenn sich die Islambewegung als die siegreichere herausstellen sollte, dann wird dies so sein und irgendwie würds mich freuen die ganzen Guties und Besserwisser, die jetzt noch ne große Klappe riskieren, dann vollverschleiert und zu Kreuze kriechend zu sehen, naja suum cuique…)
    Aber den Kampf auzugeben, bevor er begonnen hat halte ich für die schlechteste Variante, zumindest wenn man noch ein mindest maß an Idealen hat und deshalb stimme ich da auch eher
    #96 LastGermanSamurai
    zu. Keine Frage die tägliche Dosis an Bad News, die wir uns geben ist schon ziemlich zermürbend und man fragt sich schon wozu denn noch jeden morgen aufstehen und malochen, aber dies ist genau die Energie der Unterdrückten, die wir dann kanalisieren müssen und aus der sich eine Freiheitsbewegung speist.
    Warum können wir eigentlich nicht auch uns in Parallelwelten organisieren, wenn man damit, wie man sieht doch so erfolgreich sein kann?

  101. Dieser Sch…Staat hat das eingeforderte Gewaltmonopol längst an die Verbrecher übertragen!
    Ohne Pistole sind heute nicht einmal mehr Polizisten des Lebens sicher!
    Wie dann erst der normale Bürger?

    „Stuttgart: Türken schlagen Deutschen zusammen“

    „Würzburg: Türken schlagen Schüler zusammen“

    „Wesel: Türken schlagen Polizisten zusammen“

    http://www.akte-islam.de/3.html

    alles neue Einträge von heute!
    …und wenn sie einer tatsächlich mal wehrt bekommt der die ganze Härte des „Rechtstaates (lol)“ zu spüren
    nur noch zum Kot…..

  102. @r2d2

    Ein Polizist, der nicht mit zwei Halbstarken fertig wird und sich widerstandslos zusammenschlagen lässt, hat es wohl auch nicht besser verdient.

    Du scheinst von Straßenkampf mal überhaupt keinen Ahnung zu haben. Bevor Du meinst, sagen zu müssen, dass eine Dir fremde Person es verdient habe, zusammengeschlagen und -getreten zu werden, wäre es vielleicht angebracht, nicht den Maulhelden zu spielen.

  103. Hab hier gerade das Radio laufen und es wurde von dem Fall berichtet. Ich könnte wieder mal kotzen!!! Gar nicht oft genug konnte man das Alter der Täter betonen, zur Herkunft mal wieder keine Silbe!

    Was super wäre wären Demos anständiger Jugendlicher gegen die ständige Verunglimpfung durch die Medien um zu zeigen, wer die wahren Täter sind, aber ich fürchte so etwas wird es wohl nie geben. Die Mehrheit der Jugendlichen heutzutage ist zu verwöhnt und schon erfolgreich politisch korrekt getrimmt.

  104. @#105 Zorro1967

    Nun ja. Das gefähhrlich an Ihren Schlussfolgerungen: Sie berufen mit Ihrem Pessimismus die Niederlage. Solange ich atmen kann werde ich dagegen weiter kämpfen. Menschen um mich herum ansprechen. In Foren meine Meinung kund tun usw.

    Und wenn Sie jetzt immer noch zweifeln ob wir hier etwas bewegen können, dann lassen Sie es mich mit den Worten eines anderen Deutschen formulieren:

    „Denn sonst wird es für alle Zeit Hitlers Deutschland bleiben. … Und wir müssen der Welt zeigen, dass wir nicht alle so sind wie er.“

    Und so ist der Schuh nun wieder bei Ihnen! Laufen Sie nicht vor dem offensichtlichen davon. Wenn Sie es nicht für Andere tun, dann doch für sich selbst, dass Sie kein linksfaschistischer Meinungsdhimmi sind!

  105. Tut mir Leid, wenn sich jemand angegriffen fühlt, aber

    Schärfere Gesetze bringen nichts, weil die Gesetze jetzt schon sehr hart sind (viele PI-Leser schicken ab und zu Paragraphen mit bis zu 5 Jahren Gefängnis für Körperverletzung) -damit ist die Politik fast außer Gefecht gesetzt.

    Mehr Polizei bringt nichts -die darf sich nicht wehren, sonst wird sie angezeigt und außerdem laufen die Täter eh wieder auf frei.

    Also wer ist schuld?
    Eindeutig die Justiz!
    Sie lässt die Täter immer wieder auf die Bevölkerung los. Sie entscheidet eigenmächtig, ob die „südländische Herkunft“ kein Grund für eine Sonderbehandlung ist (Bei Bewerbungen dürfe die Herkunft keine Rolle spielen) oder doch ein Grund ist (bei Straftaten müsse man die Herkunft beachten.)

    Sie -die Justiz- legt alle die anderen Gewalten lahm. Einzig die Medien können ihriges dazu tun, indem sie über Schandurteile wie diesen berichten.

  106. Es ist traurig das diese „menschen“ nicht mal halt machen vor polizisten, allerdings frage ich mich was dem mann wohl passiert wäre wenn er sich gewehrt hätte.
    meiner meinung nach sollte man diese leute sofaort abschieben

    p.s. ich bin selber migrant und mein blut fängt an zu kochen wenn von migranten die rede ist aber im endeffekt nur die kültürbereicherer gemeint sind, damit werden wir christlichen einwanderer in den selben topf geworfen wie die musels und das gefällt mir nicht ich finde die sollten das differnezierter angeben aber das ist ja politisch nicht korrekt

  107. „man habe den Vorfall damals nicht für wichtig genug gehalten.“

    Die sollen nicht so eine erbärmliche, wiederliche Sxxxxxx behaupten. Ein derartiger Zwischenfall ist Top-Thema. Jeder weiß auf welcher Funktionärsebene solche Nachrichten geblockt werden…

  108. Die beiden befinden sich inzwischen wieder auf freiem Fuß.

    Na, da können wir ja wieder alle ganz beruhigt sein…

  109. #105 Zorro1967 (20. Apr 2010 12:07)

    Das klingt ja schön und gut!Aber glauben sie ernsthaft,daß der deutsche Michel jemals seinen Arsch hoch bekommt!Die große graue Masse schafft es doch noch nicht mal zur Wahl zu gehen!Und wenn wählt man brav seinen eigenen Henker!

    So muss ich es leider auch sehen. Einer Frau aus Hamburg, der ich täglich Berichte von PI und anderen Bloggs und auch meine Briefe, die ich in Sachen Islamisierung häufig verschicke, maile, die also weiss, wie brisant die Islamisierung in Deutschland und Europa ist, sagte mir unlängst, dass sie das alles nicht so tragisch sähe. Die Politiker würden es am Ende schon richten. In ihrem Stadtteil bekäme sie nicht allzu viel davon mit. Ja, und in den anderen Stadtteilen von Hamburg, da wo des nachts die Einsätze der Polizei gefahren werden müssten, ja, da wäre es nun mal so.

    Auf meinen Vorhalt, dass sie doch Enkelkinder habe, die mal unsere Versäumnisse ausbaden müssten, sagte sie, dass eben jede Generation mit ihrem Leben und mit ihren Schwierigkeiten fertigwerden müssten. Sie mit ihrem Mann habe das ja auch gemusst.

    Nach dieser Unterredung hab ich mich gefragt, ob ICH vielleicht falsch gestrickt bin. Ich verstehe die Menschen nicht mehr!

  110. Waren etwas Lebkuchenmesser im Spiel oder Schlangentatoos? Wenn nicht hat es nie stattgefunden.

    Ich freue mich ja insgeheim über sowas. Gibt sicherlich auch noch brauchbare Polizeibeamte im Land, aber sonst halte ich es mal ausnahmsweise wie der Linksfaschistenabschaum: A.C.A.B

    Die Schnittlauchs (jetzt leider blau) schreien doch nach Bereicherung aus dem Assigranten und Assifanten- Milieu. Aber wehe Susi Schneckenschiss fährt 2 kmh über der Richtlinie auf der Feldstraße oder klein Lisa mit ihrem Stützrad- Fahrrädchen durch die Fußgängerzone, dann sind sie zur Stelle!

  111. @Killerbee

    1. Bin ich kein Befürworter eines Bürgerkrieges.
    2. Ich deshalb auch keine Ziele und nehme an deinem Gedankenexperiment nicht teil.
    3. Ich stelle aber fest, dass eine Riesenwut in mir aufsteigt und ich diese auch bei vielen Anderen bemerke. Sollte sich diese Wut in Gewalt gegen die Peiniger und ihre Sympathisanten losschlagen, dann haben wir Bürgerkrieg und dass ist schlecht.

    Hinweis: Bürgerkriege werden meistens nicht von Blöcken oder gar Armeen geführt, sonder meist von Gruppen nach dem Zusammenbruch des Rechtsstaates.

    Das Gewaltmonopol liegt beim Staat, das ist verbrieft. Der Bürger kann und darf erwarten, dass ihn der Staat schützt und Verbrecher zur Rechenschaft zieht.

    Ist in Teilen oder Ganz nicht mehr der Fall, dann dauert es nicht mehr lange, bis der Bürger sich selbst schützt und Vergeltung übt.

  112. Ganz klar, fehlende interkulturelle Kompetenz.

    Wie kann man auch als Deutscher von zuküftigen Rentenzahlern und Altenpflegern erwarten, dass sie sich an deutsche Gesetze halten?
    Von deutschen Gesetzen steht nichts im Koran.

    Um solchen Fällen von Migrantengewalt vorzubeugen, brauchen wir dringend mehr Polizisten mit Migrationshintergrund und interkultureller Kompetenz.
    Die korrekte Ansprache wäre gewesen:
    „Hey, Lan, isch bin Bolissei..gibs du mir auch Ssigarette?“

    Allerdings wäre interessant, was der bereicherte Polizist in Zukunft wählen wird.
    C*DU/C*SU, die Sozialisten-Partei Dhimmistans, Bürgerkrieg90/Die Islamgrünen oder vielleicht doch böse Rechtspopulisten?

    Sich-bereichern-lassen ist keine Bürgerpflicht.

  113. Wiederstand gegen die Staatsgewalt, bzws. Polizeiorgane wird in Italien ganz streng bestraft. Es reicht schon ein Faustschlag ins Gesicht, daß Jemand mal gleich für 14 Tage- ein Monat in den Bau kommt.Ein Migru, falls er nicht einen Arbeitsplatz hat, oder Fluchtgefahr besteht, der bleibt bis zur Verhandlung im Bau, und je nach Vorstrafenregister, kann es sogar zur Abschiebung kommen

  114. #121 vivaeuropa

    So ist es. Die Unabhängigkeit der Justiz ist längst zu einer Narrenfreiheit verkommen. Schwache Politiker machen Gummigesetze, die dann von ein keinster Weise demokratisch legitimierten Gerichten nach Belieben ausgelegt werden können.

    Die Justiz muss dringend an die Kandarre genommen werden! Schluss mit Gesetzestexten, die ausgelegt werden können, wie es einem passt! Automatismen müssen her!

    Im Streit ein Messer gezogen? Automatisch 1 Jahr Haft! Den Anderen damit angegriffen? Automatisch 2 Jahre Haft! Den Anderen auch nur leicht angekratzt? Automatisch 4 Jahre Haft! Den Anderen schwer verletzt? Automatisch Lebenslänglich!

    Anders werden wir unsere Kuschelrichter nicht zur Raison bringen!

  115. Dazu fällt mir nur ein:

    Willkommen in der alltäglichen Realität hier in Deutschland.

    Egal ob Kinder, Jungendliche, ältere Personen, Normalbürger, Polizei, Justiz oder die eigenen Landsleute: vor niemandem wird Halt gemacht.

    Das sind die Einzelfälle…Deuschland einig Opferland…

  116. #96 Platow; Sollen sie doch, sowas können die beim Steineschmeisser Joschka Fischer, schwarz auf Weiss nachlesen, so sie denn lesen können natürlich.

  117. #106 Zorro1967 (20. Apr 2010 12:07)

    Das klingt ja schön und gut!Aber glauben sie ernsthaft,daß der deutsche Michel jemals seinen Arsch hoch bekommt!Die große graue Masse schafft es doch noch nicht mal zur Wahl zu gehen!Und wenn wählt man brav seinen eigenen Henker!

    Die deutsche Zipfelmütze weiss doch nichts.

    In den Medien heisst es, es wären Jugendliche

    Solche Vorfälle von bereicherter Staatsgewalt und No-Go-Areas werden nur in äussersten Notfällen veröffentlicht.

    Ebenso bleiben die Hintergründe von Zivilbereicherung unbeleuchtet.

    Ganz Deutschland führt den „Krampf gegen Rechts“, ein „Kampf gegen Ausländergewalt und Inländerhass“ ist ja nicht nötig.

    Aufklärende Kommentare in den Online-Ausgaben werden gelöscht.

    Stimmen wie die von Sarazzin werden in die unseriöse Populisten- oder gar Naziecke gestellt.

    Im Fernsehen laufen überwiegend islamverherrlichende Dokus.

    Der Michel wird mit vollster Absicht dummgehalten.
    Erfährt der dumme Michel mehrheitlich die Wahrheit, wird er sein Verhalten nachhaltig ändern, nicht nur an der Wahlurne.

    Die Politik weiss das auch, warum sonst die immer krampfhafteren Versuche, den Deckel über der Wahrheit geschlossen zu halten?

  118. Ein Weseler Behördensprecher sagte SPIEGEL ONLINE nun auf Nachfrage, man habe den Vorfall damals nicht für wichtig genug gehalten. Angriffe auf Polizisten kämen inzwischen sehr häufig vor.

    ICH FASS ES NICHT!

    „Inzwischen“ heißt: seit die muselmanische Bereicherung überhand nimmt.

    In einer Welt, wie sie sein sollte, würde der nahkampfgeschulte Polizist die Angreifer ruck-zuck in winselnde Häuflein Elend verwandeln und dafür eine Belobigung erhalten.

  119. #17 Wintersonne (20. Apr 2010 10:14)

    danke für den link. es ist ein wahnsinn. und unsere scheisspolitiker nehmen das wort „zivilcourage“ noch immer in ihr dreckiges lügenmaul.

    “ … Wochen später bekommt der Handwerker einen Brief vom Amtsgericht. Es ist ein Strafbefehl. Er soll 600 Euro zahlen – wegen vorsätzlicher Körperverletzung! Begründung: Die Lage im U-Bahnhof sei bereits bereinigt, ein Notruf abgesetzt gewesen. Es habe somit keinen Grund gegeben, dem Schläger so kräftig zu schubsen, dass dieser ins Gleisbett fallen konnte. Zudem sei er Savas K. körperlich weit überlegen.

    Uwe W. fällt aus allen Wolken, legt Einspruch ein. Es folgt die Hauptverhandlung. „Ich hatte keine Wahl: Entweder ich akzeptiere den Strafbefehl oder werde wegen gefährlicher Körperverletzung zu mindestens einem halben Jahr verurteilt.“

    Uwe W. zieht – nach Rücksprache mit seinem Anwalt Roland Autenrieth – den Einspruch zurück. „Nach Ansicht des Gerichts hat Herr W. überreagiert“, sagt Amtsgerichtsprecherin Ingrid Kaps. „Seine zuvor gezeigte Zivilcourage wirkte sich aber strafmildernd aus.“

    das ist klasse: „Seine zuvor gezeigte Zivilcourage wirkte sich aber strafmildernd aus.“

  120. DAS STEHT AUCH NOCH IM LINK!!

    Bei den Tätern, die Carsten S. nach internen Informationen der Bundespolizei schwere Verletzungen an Kopf, Unterleib und einer Hand zufügten, soll es sich um zwei der Justiz bestens bekannte Schläger handeln. Gegen Cantekin E. wurde bereits mehrfach wegen gefährlicher und schwerer Körperverletzung, Bedrohung und Raubes ermittelt. Sein Kompagnon Muhammed A. gilt als Intensivstraftäter.

  121. @118 Glauben_ist_nicht_Wissen

    Nein, Du scheinst keine Ahnung zu haben.
    Ich hatte 20 Jahre Kampfsporterfahrung(WT, Chuan Fa und Boxen).
    Ich bin sogar for ca. 25 Jahren zu 6 Monaten Gefängnis(ohne Bewährung) verurteilt worden, weil ich mich gegen drei Schläger mit aller Härte verteigt habe(es waren keine Musels sondern Deutsche).
    Dazu kamen noch 20.000 DM Schmerzensgeld, die ich zahlen durfte. Das war damals eine Menge Geld.
    Der Richter hat meine Kampfsporterfahrung mir zum Nachteil ausgelegt.
    „Trainierte Fäuste sind Waffen“ hat er mir damals gesagt.
    Da hat es mir auch nichts geholfen, dass ich mehrere Zeugen hatte, die beobachtet haben, dass die Schläger es waren die zuerst geschlagen haben.
    Polizisten sollten trainiert sein und in der Lage sein sich zu wehren.
    Wenn die das nicht können, haben die den falschen Job.
    Und…wer beschützt die Polizei, wenn die nicht in der Lage ist sich zu wehren.

    So und jetzt geh weiter Chuck Norrisfilme gucken du Straßenkampfprofi.

  122. @ #84 killerbee (20. Apr 2010 11:35)

    … Darum: Im Herzen Abschied von Deutschland nehmen und abhauen. Man kann nicht Menschen retten, die nicht gerettet werden wollen. Welches Recht haben wir eigentlich, uns gegen den Islam aufzulehnen, wenn die Mehrheit der Deutschen die Islamisierung scheinbar will?
    … oder einfach dahingehen, wo man selber zur Mehrheit gehört …

    Du hast Recht. Deutlicher geht es nicht mehr.
    SCHON GESCHEHEN!

  123. #120 Platow (20. Apr 2010 12:28)

    Sie berufen mit Ihrem Pessimismus die Niederlage.

    Was heißt berufen?Ich sehe weit und breit keinen Widerstand in der Bevölkerung!Also man akzeptiert die katastrophalen Zustände,oder findet sie auch noch toll!Das können sie getrost als Niederlage ansehen!

    Menschen um mich herum ansprechen. In Foren meine Meinung kund tun usw.

    Das tue ich auch,daß können sie mir ruhig glauben!Ich bekomme mehr Prügel als Zustimmung!Und wenn man nicht aufpasst, verliert man ruck zuck seinen Job!Ich arbeite in einem Multi-Kulti-Verein namens VW.Das geht da ganz schnell!

    Laufen Sie nicht vor dem offensichtlichen davon. Wenn Sie es nicht für Andere tun, dann doch für sich selbst, dass Sie kein linksfaschistischer Meinungsdhimmi sind!

    Ich laufe vor nichts und niemanden davon!Und da ich bestimmt kein linksfaschistischer Meinungsdhimmi bin,kämpfe ich halt für mich weiter! 🙂

  124. Es muss ja kein direkter Bürgerkrieg sein, der da kommt. Es werden nur Verhältnisse wie in der Weimarer Republik herrschen, wo Straßen- und Saalschlachten Gang und Gäbe sind.

  125. Ich bin mir sicher, dass Ihren Beitrag die PI Hasser sofort kopieren, um zu zeigen das wir Rassisten sind.

    Diese verstrahlten Schafe könnten, wenn sie noch eine funktionieriende Hirnzelle hätten, damit höchstens zeigen, dass ich ein Rassist bin – man kann aber nicht sicher sein, ob sie eine haben.

    Political Correctness ist eine durch Gehirnwäsche verursachte Augenbinde, die uns daran hindert, die Realität so zu betrachten, wie sie ist.

    Keiner von uns ist frei davon. Keiner!

    In den USA morden Mexikaner schlimmer als bei uns Türken. Und von Schwarzen wollen wir erst gar nicht anfangen.

    „Rassismus“ ist das Wort, mit dem uns allen – auch Islamkritikern – die Augen vor der Realität geschlossen werden, die offen zutage liegt und die unseren Vorfahren über Jahrhunderte als vollkommen unzweifelhafte Selbstverständlichkeit auch bekannt war. Wir hingegen werden gelehrt, alle großen Geister und weisen Männer unserer Vergangenheit für hinterwälderische und rückständige Idioten zu halten.

    Das ist die Tragödie.

    Islamkritik ist nur ein Einstieg in den Ausstieg aus der Lügenmatrix.

  126. #6 Achmedlachnetifindmeisachnet (20. Apr 2010 10:02)

    Selbst das SPON-Forum tobt, trotz der knallharten Zensur dort. Bis jetzt habe ich keinen einzigen Kommentar der rot-braun-grünen Islam-Versteher gefunden… dafür aber einen Hinweis auf die PI-Mahner. Die hätten vielleicht doch nicht ganz unrecht… ich lach mich schlapp. Die Leute werden allmählich wach.

    Obwohl es sich selbstverständlich nur um einen bedauerlichen Einzelfall handelt. Deswegen konnte man die Typen auch beruhigt wieder laufen lassen.

    Ich weiß, das mit dem Einzelfall haben Sie ironisch gemeint. Heute gegen 12.30 Uhr hat WDR2 gemeldet, dass im Kreis Wesel, wo dieser ‚Einzelfall‘ stattfand, jedes Jahr 100 ‚Übergriffe‘ gegen Polizisten stattfinden. Zur Information für alle Ortsunkundigen: Der Kreis Wesel ist stark ländlich geprägt. Nun mag man sich vorstellen, wie es in Städten und Großstädten aussieht.
    Ich gönne noch vielen Polizisten derartige Erfahrungen. Ich bin gehässig?
    Nun, die Polizisten repräsentieren und schützen diesen volksfeindlichen Staat, der die Bereicherer in Massen importiert.

  127. Einfach nur Klasse, wieviel Maulhelden sich hier über den schwerverletzten Polizisten lustig machen und noch gute Tips geben. Genau diese Großmäuler haben doch als Erste einen Knoten in der Hose, wenn sie 2 Musels auf der Straße sehen. Anstatt sich solidarisch mit dem Opfer zu zeigen. wird er hier ein zweites mal zum Opfer. Es gab ja wieder auch viele Zugucker, die vor Schiß gezittert haben. Überlegt euch mal eure Kommentare ein bischen besser. Wen wunderts, dass sich die Musels rausnehmen können, was sie wollen. Dank der vielen Maulhelden und Zitterer. Mutig an der Tastatur aber im realen Leben 1a Schlappschwänze.

  128. #11 Arras (20. Apr 2010 10:07)

    Das die zwei wieder frei gelassen wurden, schlägt dem Fass den Boden aus. Weg mit solchem Dreck aus unserem Land. Dass von den Umstehenden keine Hilfe geleistet wurde, ist ein Trauerspiel sonder gleichen. Vielleicht findet sich da mal ein Richter, der solche Leute zu einer saftigen Geldstrafe verurteilt!!!

    Sind Sie noch bei Trost?
    Wer sich oder andere gegen ‚Jugendliche‘ verteidigt, wird zu einer Haftstrafe verurteilt, siehe Sven G.
    Der Richter, von dem Sie Härte gegen Zeugen fordern, hat die beiden ‚Jugendlichen‘ laufen lassen.
    Ich persönlich würde keinem Polizisten helfen. Wenn dein Blinker defekt ist, hast du diese Bande sofort am Hacken, aber wenn irgendwo jemand von ‚Jugendlichen‘ bereichert wird, sind diese Helden nirgendwo zu sehen.

  129. @ #143 nixmurat (20. Apr 2010 13:44)

    Du sieht die Sache ganz falsch. Die deutschen Polizisten sind mutiger Kerle, wenn sie einem Deutschen einen Straffzettel für zu schnelles Fahren oder Falschparken aufbrummen. Dem Muselmann das Gleiche zu tun – da trauen sie sich nicht! Deshalb diese Schadensfreude bei vielen Mitmenschen in Deutschland.

    Schlappschwänze, Maulhelden und Zitterer sind die Polizisten ja selbst.

  130. #127 nicht die mama (20. Apr 2010 12:54)

    „Allerdings wäre interessant, was der bereicherte Polizist in Zukunft wählen wird.“

    man sollte immer das gute im schlechten sehen. der polizist wird sicher mit seinen kollegen, seinen freunden und bekannten über den „vorfall“ diskutieren und (ausser er ist ein hardcore-realitätsverweigerer) zu dem schluss kommen, dass sein kreuz bei den islam-kuschelnden parteien vielleicht doch nicht so gut gesetzt ist. steter tropfen höhlt den stein.

  131. Der Polizist hätte seine Dienstwaffe verwenden
    bzw. einsetzen sollen. das wäre die einzig wahre Antwort gewesen, für dieses feige Musel Gesindel.
    Denn: Ist die Kugel aus dem Lauf, hält sie nur
    der Teufel auf

  132. #45 Kneißl

    Kennst du die Dienstanweisungen, wie sich ein Polizist in einer solchen Lage zu verhalten Hat ?
    Ist dir dein Gedächtnis abhanden gekommen ? Hast du vergessen, was in Frankreich passiert ist, als ein Musel-Intensivtäter auf der straße kalt geworden ist, weil ein Polizist das gemacht hat, was du verlangst ? Oder in Griechenland, als eine linke Zecke auf dem Bürgersteig kalt geworden ist ? Denkt doch mal ein bischen nach, ihr Helden.
    Die wahren Schuldigen sitzen in den Ausländerbehörden. Nur die haben die Möglichkeit den Ausweisungshebel umzulegen. Der Eine war Intensivtäter, der hätte schon lange im Land seiner Ahnen die Müllkübel nach Nahrung durchsuchen müssen.

  133. #40 hannoman (20. Apr 2010 10:41)

    #36 Kneißl (20. Apr 2010 10:35)
    Hilfe!!!! Hilfe!!!!!!!!
    Ich bin Polizist und kann mich nicht wehren!!
    Hilfe!!!!!!! Hilfe!!!!!!!!!!!

    Mein Gott, ist das peinlich!!!!

    Einer gegen viele. Halten Sie Polizisten für Übermenschen?
    Zitat

    Meine Güte, es waren zwei (!) Türken. Einer 16, der ander 21 JAhre. Ein Polizist sollte eine Ausbildung in Jiu Jitsu haben. Wenigsten einen hätte er umhauen müssen. Lächerlich.

  134. Kein Mitleid meinerseits. Der Polizist wird danach wieder seine 5 Systemparteien wählen, die für diese Zustände verantwortlich sind.

  135. #49 Kartoffelkraut (20. Apr 2010 10:52)

    Ich für meinen Teil, habe die gute altdeutsche Tradition des Spazierstocks wiederbelebt. 😉 Natürlich mit schweren Metallknauf. 😯
    Ist zwar etwas unpraktisch und sieht blöd aus, ist aber die einfachste legale Art sich zu bewaffnen.

    Nein, die einfachste legale und noch dazu unauffällige Art ist ein Schraubenzieher.

  136. Was erlaubt sich diese Nazisau auch Herrenmenschen anzusprechen. Der kann froh sein dass sie ihn nicht aus dem Zug geworfen haben, bei der Fahrt versteht sich!

    Das Recht hätten sie allemal dazu. Ich hoffe das dieser unverschämte Dreckskerl hart bestraft wird. So geht das ja nicht, ich glaube ich spinne! Unter € 10.000 pro Kulturschatz läuft da garnichts.

  137. #147 elohi_23

    Dann klatscht doch in die Hände, wenn ein Polizist zusammengeschlagen wird. Glaubt ihr, ihr habt Sonderrechte beim Falschparken oder mit kaputte Blinker.
    Super, die Schadenfreude, super die Zugucker.Mann, was seid ihr für Helden. Dann fahrt doch mal abends durch NRW mir der S-Bahn und zeigt dem Gesindel was ein Deutscher alles kann.
    Die Musels lachen sich den den Arsch ab, wenn hier einer von denen mitliest.
    Solidarität heißt die Antwort und nicht Häme.

  138. #53 uli12us (20. Apr 2010 10:55)

    #11 Arras; Aus Kindertagen kenn ich noch den Spruch: “Wie heisst der Bürgermeister von Wesel: Esel!” Irgendwie scheint da doch was dran zu sein. Schliesslich ist der Bürgermeister in gewisser Weise Dienstherr der Polizei. Insofern hat der Polizist ja noch Glück gehabt, es hätte ihm auch wie dem armen Kerl in München Solln gehen können. (…)

    Der betroffene Polizist ist Bundespolizist. Der hat mit dem Weseler Bürgermeister nichts zu tun.

  139. @nixmurat

    Du übersiehst da etwas: Was wir an den Tag legen, ist Galgenhumor und Unverständnis, verpackt in Ironie.

    Und ja, tatsächlich hätte ich mit meinen 1,78 und seit Jahren nicht mehr trainiert Angst, wenn ich gegen 2 „justizbekannte Intensivtäter“ kämpfen sollte, zumal ich nicht weiß, ob sie bei einer Eskalation zu ihren Stichwaffen greifen und ich dann blutend im Dreck liege.

    Bei Polizisten ist das etwas anderes. Sie sind dafür ausgebildet und bezahlt, eben mit solchen Situationen fertig zu werden. Das ist einfach ihr Job. Und wir kritisieren hier, dass dieser Mensch von seinem Job nicht allzuviel versteht oder derart gehirngewaschen ist, dass er es halt mit „Deeskalation“ probiert hat. Was diesmal gründlich in die Hose ging.

    Dieses dämliche Argument „Könnt ihr es besser?“ trifft man auch immer wieder, darum hier eine wirksame Art es zu kontern:

    Nehmen wir einen Herzchirurgen. Dieser Chirurg macht bei allen Operationen so viele Fehler, dass selbst bei Routineeingriffen die Sterblichkeit bedeutend höher ist, als bei allen anderen Kollegen.

    Bedeutet das, dass ich diesen Chirurgen nicht kritisieren darf, nur weil ich selber auch nicht am offenen Herzen operieren kann?

    Oder nehmen wir einen Angestellten im Kernkraftwerk. Dieser baut soviel Mist, dass er in jeder Schicht fast eine Kernschmelze herbeiführt.

    Bedeutet das, dass ich als Müllmann oder Schulkind diesen Mitarbeiter nicht kritisieren darf, weil ich noch weniger Ahnung von einem Kernkraftwerk habe?

    Ich lasse mir den Mund nicht verbieten. Und wenn man sich solche Meldungen wie diese hier mal durch den Kopf gehen lässt, fragt man sich doch schon: „Wenn die ausgebildeten, bewaffneten Polizisten sich nicht wehren können und von ihren Kollegen im Stich gelassen werden, welche Chance hat dann die 50 jährige Hausfrau? Und wie wenig kümmern sich die Polizisten um einen Bürger, wenn sie sich schon nicht um einander kümmern? Und wie kann es sein, dass die Häufigkeit der Übergriffe auf Polizisten ein Argument dafür ist, es nicht zu berichten? Und was haben wir von einer Justiz zu halten, die Gewalttäter zwar offensichtlich katalogisiert („justizbekannt“), aber gleich wieder auf die Bürger loslässt?“

    Die Antworten auf die Fragen kennen wir.

  140. #61 Osimandias (20. Apr 2010 11:08)

    PS: Sagt mir EINEN Grund, warum die Täter hier noch in Freiheit auf unsere Kosten leben dürfen??!!!
    Einen, bitte!!!!

    Der Grund liegt doch auf der Hand:

    Damit sie GENAU DAS tun, was sie tun. Unser Land (und die anderen von weißen Christen bevölkerten Länder) irreparabel zerstören.

    Hallo Osimandias,
    Sie sind leider einer der ganz wenigen, die begriffen haben.
    Die anderen wählen weiterhin die CDU und ihre türkischen MinisterInnen.

  141. @ #153 nixmurat (20. Apr 2010 14:01)

    … ihr habt Sonderrechte beim Falschparken oder mit kaputte Blinker …

    Es geht nicht um Sonderrechte für Deutsche!
    Es geht um Gleichbehandlung aller Bürger. Im Klartext: Auch die Muselmanne sollten beim Falschparken genauso bestrafft werden und keine Sonderrechte auf „Augenzudrücken“ haben!

    … Dann fahrt doch mal abends durch NRW mir der S-Bahn und zeigt dem Gesindel was ein Deutscher alles kann ..

    Das mache ich. S-Bahn – UNI Bochum-Querenburg.

    P.S. Worüber ich mich freue, darüber entscheide nur ich und sonst keiner!

  142. @ #153 nixmurat (20. Apr 2010 14:01)

    … ihr habt Sonderrechte beim Falschparken oder mit kaputte Blinker …

    Es geht nicht um Sonderrechte für Deutsche!
    Es geht um Gleichbehandlung aller Bürger. Im Klartext: Auch die Muselmanne sollten beim Falschparken genauso bestrafft werden und keine Sonderrechte auf „Augenzudrücken“ haben!

    … Dann fahrt doch mal abends durch NRW mir der S-Bahn und zeigt dem Gesindel was ein Deutscher alles kann ..

    Das mache ich. S-Bahn – UNI Bochum-Querenburg.

    P.S. Worüber ich mich freue, darüber entscheide nur ich und sonst keiner!

  143. Muhammed A. (16) und Cantekin E. (21) so lange mit Schlägen und Tritten malträtiert, bis er zusammenbrach. Die beiden befinden sich inzwischen wieder auf freiem Fuß.

    Zwickt mich mal bitte einer, das glaub‘ ich jetzt grad nicht. Bin ich im falschen Film? Ich wandere jetzt in die Staaten aus. Wenn man da Polizisten verprügelt, landet man Jahre im Knast. Vorausgesetzt natürlich die Polizisten knallen einen vorher nicht einfach ab. Das spart Gefängnisplätze.

  144. #146 h_dinckelbach (20. Apr 2010 13:49)

    „Ich persönlich würde keinem Polizisten helfen.“

    ich auch nicht. die bullen werden doch vom steuerzahler bezahlt. wofür eigentlich ? der grund ist doch: to serve and to protect. und ich soll dann so einem schlappschwanzbullen helfen, der sich nicht mal selbst gegen 2 türkenlümmel verteidigen kann. wenn er’s nicht bringt, ab in die frühpension. er kann das ja, der normale steuerzahlerdepp nicht.

  145. Achja und der eine ist 21. Ist man jetzt selbst auf PI noch mit 21 „jugendlich“??????
    Das Jugendgericht und die Jugendstrafe zur Bewährung warten schon oder wie? Anti-Aggression-Training und ein Sozialarbeiter werden es schon richten, hm? Toll, toll.

  146. 139 LastGermanSamurai:
    „Es werden nur Verhältnisse wie in der Weimarer Republik herrschen“

    Diese zunehmende Gewalt, die eine desaströse Zuwanderungspolitik verursacht, zerstört bereits die Demokratie in Deutschland. Wenn die Deutschen nichts mehr zu verlieren haben, weil ihre führenden selbsternannten Eliten sie zu willenlosen Lohnsklaven in einem brutalen Multi-Kulti-Moloch gemacht haben, genannt „Deutschland“, aber ohne nationale Identität, dann braucht nur ein neuer „Führer“ kommen…

  147. Geldstrafe für Zivilcourage

    vor 3 Std. 46 Min. Yahoo! Nachrichten

    Weil er zwei Frauen gegen einen alkoholisierten Angreifer verteidigte, muss der couragierte Uwe W. 600 Euro Strafe zahlen. Der couragierte Münchner versteht die Welt nicht mehr.

    „Ich werde bestraft, weil ich geholfen habe“, berichtet Uwe W. Reportern der Münchner „Tageszeitung“. Im November vergangenen Jahres befindet sich Uwe W. auf dem Nachhauseweg, als er eine bedrohliche Szenerie bemerkt. Ein angetrunkener Mann pöbelt am U-Bahnsteig Implerstraße zwei Frauen offenbar aus heiterem Himmel an. Als dieser eine der beiden mit einer Bierflasche niederstreckt, kann W. nicht länger zusehen. Beherzt greift er ein. Als er den Angreifer abzudrängen versucht, fällt der 26-Jährige auf die Gleise, bricht sich die Hand. „Ich dachte, der geht jetzt auch auf mich los. Ich war froh, dass Herr W. plötzlich da stand“, sagte eine der Frauen der „TZ“. Doch die Richter sehen W.s Tat nicht ganz so positiv.

    „Vorsätzliche Körperverletzung“ lautet der Vorwurf gegen den Helfer. Der körperlich überlegene Handwerker habe überreagiert, andere Zeugen hätten längst den Notruf kontaktiert. Nun soll Uwe w. 600 Euro Strafe zahlen. Auch wenn die beiden angegriffenen Frauen ihren Retter verteidigen: In Absprache mit seinem Anwalt hat W. die Strafe zähneknirschend angenommen. „Ich hatte keine Wahl: Entweder ich akzeptiere den Strafbefehl oder werde wegen gefährlicher Körperverletzung zu mindestens einem halben Jahr verurteilt.“

    Ob er in Zukunft nochmal sein Leben für andere riskiert, weiß W. nicht: „Zivilcourage lohnt sich nicht!“, so der gestrafte Helfer gegenüber dem „Münchner Merkur“.

  148. #139 r2d2
    Prinzipiell hast du sicherlich recht. Nur wer will heute überhaupt noch Polizist werden? Miese Bezahlung, Arbeitszeiten unter aller Sau, und wenn man seinen Beruf ernst nimmt steht man selbst mit einem Bein im Knast. Zudem werden überall Dienststellen geschlossen, wenn man auf Verstärkung angewiesen ist hat man schon verloren….ausser man bittet die randalierende Muselhorde mal kurz eine Stunde mit dem Schädel eintreten zu warten bis die Kollegen aus 50km Entfernung angefahren kommen.

    Was heutzutage Polizist werden kann wäre vor 20 Jahren schon beim Vorgespräch zum Eignungstest abgelehnt worden.

    Ich selbst war als junger Mann sicherlich auch kein Kind von Traurigkeit, aber wenn dann der stiernackige Kleiderschrank von Polizist vor einem stand reichte schon ein Blick und man hat das Maul gehalten. Wenn ich mir aber heute die Polizisten in meiner Stadt anschaue: Hochgegelte Solariumaffen mit schnieke rasierten Bartkunstwerken in der Babyspeckvisage….lachhaft.

  149. -Polizei, die Pro-Kölner behindert wo immer sie kann und tatenlos dabei zusieht wie, friedliche Bürger vom linken Mob zusammengeschlagen wird.
    -Polizei, die israelische Flaggen abreißt, wenn der Muselpöbel es fordert.
    -Polizei, die eine deutsche Geschäftsinhaberin dazu zwingt Fotos zu löschen, weil diese Beweise über kriminelle Aktivitäten von Musels zeigen
    -Polizei, die sich weigert Anzeigen aufzunehmen
    -Polizei, die sich trotz Identifizierung eines Schlägers(des Pro-Köln Stadtrats) weigert diesen festzunehmen.
    Polizei, die sich nicht mehr in bestimmte Gegenden traut(was ist wenn da mal jemand Hilfe braucht?).
    -Polizei, die besonders stark gegen Herrn Uckermann ist, weil er sich ein Gebäude in Köln ansieht.
    -Polizei, die ein rechtextremes Lebkuchenattentat inziniert.

    Muß wohl einer der Polizisten gewesen sein, der nicht zu diesen Helden gehört.
    Der soll sein eigenes Lebkuchenattentat inzinieren und sich hinter einen fetten Schreibtisch befördern lassen.

  150. So lange die Polizisten nicht geschlossen sich diesem Staat verweigern,Dienstverweigerung, Demos abhalten,usw.wird es sich nicht ändern.Dann werden sie eben von allen erniedrigte Prügelknaben bleiben.

  151. Es ist langsam peinlich, ja lächerlich, in Dauerberieselung von solcher staatlicher Schwäche lesen zu müssen. Beschämend sich für so ein Land noch einzusetzen. Von den Polizeigewerkschaften würde ich erwarten, daß sie gemeinsam aufstehen und politische Forderungen durchsetzen. Und zwar sofortige Benutzung der Schußwaffen, bei der ersten Beleidigung der Täter sofortiges knallhartes Eingreifen. Forderung nach sofortiger Abschiebung von Intensivtätern. Und wenn das Parteibuch Polizisten wichtiger ist, als der Job, dann bitte kündigen lassen. Wir brauchen durchsetzungsfähige Männer und keine Deeskalationsmeister.

  152. @166 verbalsniper

    Als junger Mann habe ich in der Notaufnahme im Krankenhaus gearbeitet.
    Damals war es natürlich nicht so wie heute. Damals gab es fast nie Ärger.
    Ärger gab es nur mit den Ärzten, wenn um 3:00 Uhr Nachts ein neuer Patient kam und der Arzt aus dem warmen Bettchen aufstehen mußte.
    Natürlich war damals-wie auch heute-die Bezahlung bescheiden und die Dienstzeiten(damals noch 24 Stunden Dienst) war auch unter aller Sau.
    Aber wenn der Arzt dann am rumkotzen war, habe ich den immer gefragt ob der gezwungen wurde Arzt zu werden.
    Meine Arbeitszeiten und Bezahlung war auch schlecht. Gefahr sich irgend etwas zu fangen(Hepatitis, HIV usw.-schon mal eine arterielle Blutung erlebt?)) und mit einen Bein stand ich auch im Knast, oft haben Ärzte nur telefonisch Anweisungen gegeben. Verabreiche ich das Medikament und der Patient reagiert darauf allergisch, wäre ich auch in den Knast gekommen.
    Es wird auch niemand dazu gezungen Polizist zu sein.
    Deshalb hält sich immer mein Mitleid in Grenzen.
    Die sollten wissen wie sie in Notwehrsituationen reagieren müssen.
    Aber die klagen und klagen.
    Demnächst wird es noch Profiboxer geben, die sich über die vielen Schläge beklagen.

    Wie auch in meinen ersten Beitrag oben schon erwähnt:
    Eine schelle und vollständige Genesung wünsche ich den Polizisten.

  153. @ nixmurat

    mal grundsätzlich, damit wir uns nicht mißverstehen: Ja ich hätte auch Bammel, wenn mich zwei wildgewordene Musels angreifen würden, keine Frage, aber: ich bin kein Polizist, der dafür ausgebildet wurde, sich diesen Situationen zu stellen. Bei You Tube habe ich schon Filmchen gesehen, wie sich unsere Polizisten von Musels einfach so angreifen und in die Fresse schlagen lassen, daß man sich wirklich fragen muß: Werden unsere Polizisten überhaupt noch ausgebildet?

    Das schlimmste daran ist doch,daß diese zwei Muselschläger jetzt bei ihren Freunden damit prahlen, daß sie uns Deutsche schlagen dürfen, wie es ihnen gerade passt, das kotzt einen nur noch an. Ich hoffe, daß hier ein paar Polizisten mitlesen, und sich vielleicht hinterfragen, was sie eigentlich bei der Bevölkerung für einen Eindruck hinterlassen. Wenn sich schon Polizisten nicht mehr wehren (dürfen), na wer denn dann?

  154. Tja, – unsere Polizeiausbildung ist wohl
    nicht so doll . Der Polizeioberkommissar Carsten S., 30, muss doch ganz allgemein,
    – jedoch insbesondere auf den Duisburger Strecken , wissen, dass da
    ein (asozial)pädagogisches Axiom gilt: Der betroffene Beamten muss einfach mit noch mehr Tonnen von Papier aus Polizei- und Schulämtern gebrieft werden, dass man spezielle kulturspezifische Formen der Hilferufe zu dechiffrieren hat, und die in sein tagespädagogisches Konzept mit einbauen muss.
    Ausserdem gibt es da auch noch GRÜNINNENe Hilfe für ihn.
    … einfach mal zum Homöopathen gehen.

  155. #166 verbalsniper (20. Apr 2010 14:19)

    Wenn ich mir aber heute die Polizisten in meiner Stadt anschaue: Hochgegelte Solariumaffen mit schnieke rasierten Bartkunstwerken in der Babyspeckvisage….lachhaft.

    Hatte mich mal mit einem ehemaligen MEK-Beamten über die Situation bei der Polizei unterhalten können!Der würde ihre Aussage mit Sicherheit bestätigen!Er bemängelte auch,daß kaum noch Leute kommen würden die richtig zupacken können!Aber unsere etablierten Parteien wollen ja auch gar nicht,daß man hart und rigoros durchgreift!

    Bei diesem aggressiven Kolonisatoren Pack ist das aber mehr als notwendig!

  156. war ja nur ein Polizist und nur Migrantentäter. In den Medien hörte man GAR NICHTS drüber. Skandal!!! Hoffe die Polizisten halten mal zusammen! Wir brauchen mehr intern Berichte der Polizei. Polizisten sollten investigativ undercover für Magazine wie Spiegel berichten, wie es auf den Straßen zugeht und was für Maulkörbe sie von der Politik bekommen.

  157. @ #153 nixmurat

    Ich habe einen Bekannten, der ist netter Polizeibeamte im Ruhrgebiet.

    Die Polizei weiß so ziemlich alles! Alles bedeutet alles!

    Zum Beispiel: Wer geklauter Ware verscherbelt.
    Welche Dame sich gewerbsmäßig prostituiert ohne Steuer zu zahlen.
    Welche Autowerkstatt Schwarzarbeiter beschäftigt.
    Welche Ausländer sich illegal und wo aufhalten.
    Und, und, und.

    Mein Bekannter hat große Schnauze, wenn es um Bestraffung der Deutschen geht. Warum? Weil sie keinen Widerstand leisten. Deutsche lassen sich „rausnehmen“ und nur solche Bürger braucht die Polizei und Politik.

    Bei den Muselmanen sieht es anders auch. Auch wenn sie Straftaten begehen, gehen sie meisten straffrei daraus.

    Warum? Es ist politisch so gewollt!

    Das Leben ist hart und wird für die Deutschen noch härter!

  158. Das neue Angebot auf der Dienststelle, Selbstverteidigung(Krav Maga)/Kraft/Ausdauer
    wurde zu ungefähr 25% angenommen.
    75% braucht so was nicht. Das sind die 75 % die jede Gefahrensituation geschickt umgeht.

    Beim einfordern von mehr Geld, schnellere Beförderung, Leistungszulage sind es aber die ersten.
    Krankes System!!!

  159. Wenn du einen Moslem etwas leihst, so bildet er sich bald ein, es gehöre ihm. Wenn du einen Musel- Dummkopf unterweist, so erntest du nur meist Haß, denn er sieht deine Lehre als Plage an.

  160. Der arme Polizist!
    Ist ja kein Wunder, dass die Polizei ihrer Arbeit nicht mehr nachkommt, entweder landen sie in der Intensivstation, oder sie verteidigen sich und sind dann dafür noch die bösen Nazis.
    Allein daran sollte man schon sehen, dass die gegenwärtige Politik gescheitert ist.
    In anderen Ländern heisst es Bürgerkrieg, oder Revolution, wenn eine bestimmte Gruppe gezielt Polizisten angreift.

  161. Es macht mich traurig und gleichzeitig wütend, was in Deutschland mittlerweile alles möglich ist.

    Das ist eindeutig Schuld unserer Politiker!

  162. Ich möchte es mit einem Gedicht sagen, das ich in den sechziger Jahren schrieb:

    Denken fördert den Verstand,
    durchfuhr es den Held in seiner Not.
    Mit bleichem Gesicht und dem Rücken
    zur Wand durchfuhr es ihn wieder.
    Danach war er tot.

  163. @171 Kneißl

    Ja, auch ich hatte damals Angst…glaube ich jedenfalls…aber da hatte ich schon eine in die Fresse…und früher neigte ich zu cholerischen Wutanfällen. Das hat mich meine Angst vergessen lassen und ich habe einfach nur noch zugeschlagen ohne mir überhaupt der Konsequenzen bewußt zu sein.
    Ich muß wohl anmerken, dass es früher undenkbar gewesen wäre, einen am Boden liegenden gegen den Kopf zu treten.
    Das ist erst durch die Bereicherung eingeführt worden.
    Gebrochene Rippen und Nasen, ausgeschlagene Zähne und Prellungen war das Äußerste.

  164. Der Polizei stehe ich ambivalent gegenüber.

    Als Biodeutscher habe ich schon viele unnötige negative Erfahrungen mit denen gemacht – es fängt bei einem überheblich-arroganten Ton an und hört bei sadistisch Schickane und Machtspielchen auf. Als unbescholtener, dummdeutscher Steuermichel habe ich wohl auch nichts anderes verdient.

    Wenn hier also die Forderung aufkeimt, dass Polizisten härter durchgreifen sollen, sehe ich das skeptisch.

    Härter durchegriffen wird dann nur bei den Untertanen, die sich ja eh nicht wehren. Räuberbanden, Kriminelle und Korrrupte kommen aalglatt davon.

    Selbst ist der Mann. Ich will mich im Notfall auf niemanden verlassen müssen und michelartig erstmal schön die Polizei anrufen oder ne sinnlose Anzeige stellen.

    Ich krempel die Ärmel hoch und lös das Problem selber, eben weil ich kein dekadenter, verfetteter, opportunistischer, feiger Dododeutscher bin.

    „Hilf dir selbst, dann hilft dir auch unser Herr Gott“ – Altes deutsches Sprichwort

  165. PS: Natürlich mit ner Hit and Run Taktik. Wenn ich dann trotzdem am sprichwörtlichen Galgen baumeln soll, einfach weil ich aufgestanden bin und mich gewehrt habe, dann soll das eben so sein. Ich bin immer ein freier Mann gewesen und habe mir nichts vorzuwerfen.

  166. Habe vorhin im Radio von dem Vorfall gehört, und dass die Täter jetzt vor Gericht stehen. Aber von der Nationalität war natürlich nicht die Rede.(Empfehlung: Einen Bummel durch die Duisburger Innenstadt machen. Aber Ohrenstöpsel und Sonnenbrille nicht vergessen !! (wegen des unertrträglichen Sprachengewirrs und der Mengen von Südländern).

  167. Irgendwie verkommt Deutschland immer mehr zu einer Riesenlachnummer.
    In keinem Land der Welt würden es Jugendliche riskieren einen Polizisten zu attakieren, schon gar nicht in den Herkunftsländern der Assis. Oder bestes Beispiel; man möge sich mal vorstellen, wenn die beiden Vollpfosten in Texas einen Polizisten angegriffen hätten…..

  168. Die beiden befinden sich inzwischen wieder auf freiem Fuß.

    Das ist tatsächlich selbstverständlich in diesem Fall.

    1. handelt es sich bei den Tätern um „edle Wilde“ (Musels), die der Richter heimlich bewundert

    2. handelt es sich bei dem Opfer um einen Deutschen, noch dazu einen Polizisten (ähnlich wie Soldaten ein Spießer und damit Mensch 2. Klasse für einen 68er)

    Die Strafe wäre nur spürbar höher ausgefallen im umgekehrten Fall (Deutscher Täter, Ausländer Opfer).

    Einen einzelnen Polizisten auf zwei Musels loszulassen ist bestenfalls naiv, schlimmstenfalls zynisch. Diese Typen haben nur vor ihrem Imam Respekt und verachten die Deutschen und speziell die deutsche Obrigkeit.

    Wenn sich der Polizist adäquat gewehrt hätte (mit Waffe), wäre natürlich er und nicht die beiden Musels bestraft worden, das wollte er wohl nicht riskieren. Die Beamten werden verheizt in einem Bürgerkrieg, den sie nicht begonnen haben sondern die 68er, Grünen und Linken.

  169. #184 LastGermanSamurai

    “Hilf dir selbst, dann hilft dir auch unser Herr Gott” – Altes deutsches Sprichwort


    …und danach lauf weg, wie der Teufel…!
    (Neue deutsche Empfehlung) :-* :-X

  170. #182 r2d2 (20. Apr 2010 15:09)

    Ich muß wohl anmerken, dass es früher undenkbar gewesen wäre, einen am Boden liegenden gegen den Kopf zu treten.

    Das kann ich nur bestätigen!Erst mit dem asozialen Pack (hauptsächlich die islamischen Kulturbereicherer) was man unkontrolliert und gegen den Willen der einheimischen Bevölkerung ins eigene Land geholt hat,ist das in Mode gekommen!Harte Worte aber das ist nun mal meine Meinung darüber!Warum und weshalb die unkonrollierte Zuwanderungspolitik stattfindet,muß jeder für sich selber herausfinden!Unsere Volksverräter sind für eine steigende Ausländerfeindlichkeit selbst verantwortlich!Und das früher oder später immer mehr Bürger ins rechte Lager wandern werden,ist eigentlich die logische Konsequenz!

  171. Trotzdem hatten weder die Polizei Wesel, die in der Angelegenheit ermittelt, noch die Bundespolizei die Attacke auf den Polizisten S. seinerzeit öffentlich gemacht. Ein Weseler Behördensprecher sagte SPIEGEL ONLINE nun auf Nachfrage, man habe den Vorfall damals nicht für wichtig genug gehalten. Angriffe auf Polizisten kämen inzwischen sehr häufig vor.

    Skandal diese Selbstzensur! Nur rechte Übergriffe werden gemeldet und gezielt ein verzerrtes Bild darzustellen!

  172. „Ich bin Polizist und brauche Hilfe

    Da denn, prost Mahlzeit. Wird vielleicht Zeit, daß wir uns nach einem neuen Volk umsehen, da möchte doch keiner dazugehören.

  173. @190 Zorro1967

    In der Tat, harte Worte aber wahre Worte.
    Wenn Du Baujahr 1967 bist, dann weißt Du, dass es früher oft hart herging aber wir hatten auch Grenzen und echte Ehre(nicht die Ehre der Musels schwächere Frauen zu ermorden).
    Die Musels kennen keine Grenzen und sind völlig unberechenbar.
    Dinge wie Gefühle, Mitleid und Menschlichkeit haben die nicht.
    Wer keine Menschlichkeit besitzt, den kann man nicht als Mensch bezeichnen.
    Selbst kämpfende Hunde, haben eine Sperre im Hirn, wenn der unterlegende Hund sich ergibt, hört der Sieger auf.
    Das kennen Musels nicht.

    Deshalb:

    Diejenigen die an Allah glauben sind niedriger als Tiere.

    Der Umkehrschluss zur Entscheidung am 19.04.10 in Basel.

  174. @ #139 r2d2

    Na gut. Du hast Kampferfahrung. Schön. Auch vom Alter her sollten wir uns also im RL gut unterhalten können.
    Mein Punkt ist aber der: GERADE wenn man sich selbst effektiv zur Wehr setzen kann, weiß man doch, dass ein einziger Schlag den Gegner ins Traumland verfrachten kann. Auch ein gut trainierter 16jähriger kann das, zwei um so mehr. Wenn also der Polizist nicht die Waffe gezogen und nicht geschossen hat im öffentlichen Nahverkehr, mit Munition, die nicht mannstoppend sondern viele Personen und Türen durchschlagend, und wenn er es also mit bloßen Händen versucht hat in falscher Abschätzung der Situation, dann ist er immer noch das Opfer und nicht der Täter. Das Opfer hat unseren Respekt verdient. Er hat es nicht verdient, zusammengeschlagen zu werden.

    Er mag in der Situation schwach gewesen sein, aber er vertritt unsere Staatsordnung und hat sich im Öffentlichen Raum für unsere Werte positioniert. Denke mal bitte darüber nach. Noch ein Tipp unter Kampfsportlern: Norris et. al sind schon lange out. UFC ist aktuell eine gute Adresse.

  175. #194 r2d2

    Na, ich will Dir ja nicht nochmal ans Bein pinkeln – denn ich stimme Deiner Aussage zu, niedriger als Tiere.
    Aber ein Umkehrschluss zu Basel kann es nicht sein, weil Du ja ein klar definierte Gruppe benennst, und damit hat Dich der Richter am Arsch …

  176. Es ist immer dasselbe: Die Täter sind polizeibekannt, begehen schwere Straftaten, und werden zur Strafe auf freien Fuß gesetzt weil keine Haftgründe vorliegen.

    Und obwohl JEDEN TAG solche Berichte in den Medien zu finden sind, habe ich immernoch Bekannte, die nichts von einem Migrantenbonus vor Gericht wissen wollen… .

  177. #197 repetierer
    Wird Zeit, dass die Bekannten mal eins auf die plantierte Kauleiste kriegen, zwecks Eigenerfahrungswerte ohne Gefahrenzulage. 😉

  178. sorry, aber ich lach mich grad schlapp. Einerseits natürlich bedauerlich für den Polizisten, andererseits auch eher peinlich, wenn er sich von zwei nasepopelnden halbwüchsigen verprügeln läßt. Ich aber das kommt eben dabei heraus, wenn man so ein Fallobst als Polizist einstellt. Genau so muß ich lachen, wenn ich neuerdings bei mir um die Ecke im Supermarkt „Sicherheitspersonal“ sehe, welches gerade so breit wie mein Händehandtuch ist. Na wie auch immer, gut ist letztlich, dass die Polizei am eigenen Leibe spürt, was unsere Kulturbericherer für Knaben sind. Schließlich sollen sie doch auch ein Auge zudrücken, wenn wir denen den Garaus machen und das hoffentlich bald!!!

  179. #194 r2d2 (20. Apr 2010 16:13)

    In der Tat,es ging auch damals oft hart zu!Kommt natürlich darauf an wie man groß geworden ist!Ich persönlich bin in der Subkultur aufgewachsen!Da wurde ich recht früh selber mit Gewalt konfrontiert!Aber im Vergleich mit heute,war das ein Kasperletheater!Man nimmt heute billig in Kauf einen Menschen schwer zu verletzen oder gar zu töten!Diese Entwicklung ist wirklich besorgniserregend,zu mal die Täter immer jünger werden!Das meistens hinter den Täter ein mehrfach vorbestrafter Prügelmigrant steckt,sollte ein jeden zum nachdenken animieren!Bis auf unsere Volksverräter tut das wohl auch jeder!

  180. Die Musels kennen keine Grenzen und sind völlig unberechenbar.
    Dinge wie Gefühle, Mitleid und Menschlichkeit haben die nicht.
    Wer keine Menschlichkeit besitzt, den kann man nicht als Mensch bezeichnen.
    Selbst kämpfende Hunde, haben eine Sperre im Hirn, wenn der unterlegende Hund sich ergibt, hört der Sieger auf.
    Das kennen Musels nicht.

    Deshalb:

    Diejenigen die an Allah glauben sind niedriger als Tiere

    Etwas überspitzt formuliert, aber trotzdem treffend. Musels sind wirklich eine andere Spezies als die zivilisierten Westeuropäer. Das hat auch nichts mit der „Schicht“ zu tun, wie uns die Linken immer einreden wollen. Die Brutalität der deutschen Unterschicht ist nicht annähernd vergleibar mit der von Musels. Bei Musels gibt es keinerlei Hemmungen in Bezug auf Brutalität, Menschenverachtung und Gefühllosigkeit, wenn sie nicht mit Gewalt im Zaum gehalten wird. Sie sind wie tollwütige Hunde, die nur noch ein Fangschuss stoppen kann.

    Das Vertrauen, das wir uns untereinander entgegenbringen, gründet sich zum größten Teil auf der selbstverständlichen Annahme, Gleicher unter Gleichen zu sein. Wenn Fremde, die auf einer deutlich niedrigeren Zivilationsstufe stehen ins Land gelassen werden, wird dieses Vertrauen zerstört.

    Gott sei Dank erkennen wir unsere Feinde meist wenigstens auf den ersten Blick…

  181. Was wir brauchen sind Bürgerwehren, so wie es sie in Ungarn gibt.Der Staat kann oder will seine Bürger nicht schützen, Also müssen wir die Sache selber in die Hand nehmen.

  182. @195 Glauben_ist_nicht_Wissen

    Nimm mir den Kommentar bitte vorhin nicht übel.
    Ja, man kann jemand mit einen Schlag überraschen und ausknocken.
    Aber der Polizist konnte noch lange um Hilfe rufen und hat nicht einmal den Versuch gemacht sich zu wehren.
    Heute bin ich ein alter Knacker 🙂 aber wenn mich jemand zu Boden schlagen würde, würde ich
    1. versuchen so schnell wie möglich wieder hoch zu kommen.
    2. wenn das nicht möglich ist. würde ich die tretenden Beine des Angreifers packen und versuchen ihn so zu Fall zu bringen.
    3. Den Angreifer an den Gürtel packen und ihn nach unten ziehen.
    usw. usw.
    Es gibt auch unzählihe Arten auf den Boden zu kämpfen.

    Respekt hat der Polizist sicher nicht verdient—mein Mitgefühl schon.
    Das habe ich auch im ersten Posting zum Ausdruck gebracht.
    Sicher hat er versucht für unsere Werte einzustehen und hat dabei den kürzeren gezogen. Der Richter gibt noch einen drauf und lässt die Jungs wieder laufen.
    Unsere Werte??? Die Jungs lauchen noch in 10 Jahren darüber und werden sich vor Freunden damit brüsten IHRE Wertvorstellungen verteidigt zu haben.
    Rauchen in Bussen und Zügen wird zwar weiter verboten werden…aber nur für Kartoffeln.
    Bei Musels wird man wohlwollend beide Augen zudrücken.
    Klatschen-wie jemand anders schrieb- tue ich auch nicht. Warum sollte ich klatschen wenn jemanden Unrecht angetan wird?
    Und wie ich oben schon schrieb: Beim nächsten mal, wird der Polizist klüger sein und demütig sein Haupt senken.
    Der Polizist war naiv. Glaubte mit Intensivtätern kann man reden wie mit zivilisierten Menschen…kennt er doch so viele nette Musels aus der Dönerbude und aus dem Fernsehen.
    Gewonnen haben wir durch diesen Polizist nichts. Er hat durch seine Schwäche die Situation noch verschärft und wird begeisterte Nachahmer bei den Bereicherern finden.

    Vor Monaten wurde hier einmal ein Video gezeigt aus Frankreich.
    Da haben Musels einen jungen Mann im Bus die Brieftasche geklaut.
    Der kleinste Musel war der frechste von denen und haut immer wieder zu.
    Ein richtiger Vorgartenzwerg den ich eingeatmet hätte.
    Und was macht der Franzose? Der weint sich beim Busfahrer aus.
    Später als die Täter geschnappt waren, hat der Franzose, sich sogar noch bei den Musels entschuldigt.
    So ähnlich stelle ich mir die Situation mit den Polizisten vor.
    Früher hätten die Leute im Bus das ohne Polizei geklärt und die Musels hätten anschließend Asyl im Heimatland beantragt…nachdem sie von der Intensivstation entlassen worden sind.

    Die Polizei ist unfähig…was soll man da noch vom normalen Bürger erwarten.

  183. Ich verstehe das Gedönse nicht. Irgendwie scheinen einige der Kommentaroren hier die Realität nicht zu erkennen.

    Es gibt bereits die Gesetze, da muss nicht verbessert werden. Die müssen nur umgesetzt werden.

    Die Täter hätten in U-Haft bleiben können, wenn es ein Haftrichter so gewollt hätte.
    Siehe den Fall des jugfendlichen Täters mit dem Mädchen im Abwasserkanal.

    Keine Partei kann diese Zustände ändern, dazu müsste man all die Richter/innen absetzen und durch andere (wie Richter Gnadenlos – von dem wir ja inzwischen auch wissen wie das ausging ) ersetzen, woebei nicht sicher ist, dass die dann noch so gnadenlos sind wenn sie erst mal dran sind.

    Die Übernahme durch die Gutmenschen ist bereits erfolgt. Deutlich zu sehen auch bei der Kommentarfunktion vom „DerWesten“ der bereits jetzt schon hinterlegte Begriffe automatisch so ******* entfernt.

    Außerdem sollte man sich mal vor Augen führen, dass die Tag bereits am 30 März (!) geschehen ist und erst heute darüber berichtet wird.

  184. Ist es
    Reiner Zufall,
    dass der ARD-VT auf seite 159 schreibt:

    „Junge schlägt Polizisten zusammen
    Ein 16-Jähriger hat in Wesel am Niederrhein einen Polizisten brutal zusammengeschlagen und schwer verletzt. Der Angriff auf den Zivilbeamten habe sich bereits Ende März ereignet, sagte ein Polizeisprecher und bestätigte damit einen Bericht von „Spiegel Online“. Die Behörden hätten die Tat nicht bekanntgemacht, um das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung nicht zu beeinträchtigen.
    Der 30-jährige Bundespolizist hatte im Zug drei junge Männer angesprochen, weil sie trotz Verbots rauchten. Als er auf dem Bahnsteig die Personalien feststellen wollte, schlug der Täter zu.“

    So, so, die bevölkerung sollte nicht beunruhigt werden – weil ein 16jähriger einen polizisten krankenhausreif zusammenschlägt.
    Den Musel verschweigen die lügner der ard.
    Da muss es ja schon extrem zugehen (wir wissen das), wenn ein einziger Fall so ein verschweigen nach sich zieht.
    Dafür jaulen sie jeden tag über den bischof Mixa, um die kirche zu demontieren.

    Am besten schreibt man mal an den ARD-Text unter info@ard.text.de, oder etwa nicht?

  185. #15 Eugen von Savoyen

    Kann Dir nur zustimmen, was die Thematik „Zivilcourage“ angeht.

    Man hat nur zwei Optionen: 1) Im Rollstuhl landen oder besser gleich krepieren 2) Sich zur Wehr setzen und für seeeehr lange Zeit im Knast verschwinden.

    Wer wundert sich noch darüber, dass heutzutage lieber weggesehen wird?

    In diesem Land wurden doch selbst unsere Soldaten in Afgahnistan diskreditiert, weil einige Zivilisten gestorben sind. Ein Krieg ist nun einmal keine saubere Sache!

    Und auf unseren Straßen herrscht mittlerweile eine andere Art von Krieg. Solange unser Rechtssystem die Muselköpfe bevorzugt besitzen sie die besseren Karten – sie haben schließlich absolut nichts zu befürchten.

  186. @205 Reiner Zufall

    Beim Manichl-Lebkuchenattentat hat die Polizei sofort ragiert und es wurde 24 Stunden am Tag berichtet.
    Habe mich damals sehr beunruhigt gefühlt und mich nach 192 cm großen mit Schlangentattoo bemalten Skinheads umgesehen.
    LOL

  187. „Ein Weseler Behördensprecher sagte SPIEGEL ONLINE nun auf Nachfrage, man habe den Vorfall damals nicht für wichtig genug gehalten. Angriffe auf Polizisten kämen inzwischen sehr häufig vor.“

    Stimmt: Ist doch schon Normalität in Deutschland.

  188. #204 r2d2 (20. Apr 2010 17:05)

    Früher hätten die Leute im Bus das ohne Polizei geklärt und die Musels hätten anschließend Asyl im Heimatland beantragt…nachdem sie von der Intensivstation entlassen worden sind.

    Hi…das muß aber wirklich lange schon zurück liegen!Ich komme aus Hannover da ging es schon Anfang der 80er hoch her!Da probten die jungen Türken aber so richtig den Aufstand!Mit Jogginghose und Boxerstiefel!Lol

    Die Polizei ist unfähig…was soll man da noch vom normalen Bürger erwarten.

    Das Problem ist doch,daß man nicht so darf wie man eigentlich müßte bzw. wollte!Jeder hat Angst in die rechte Ecke gestellt zu werden!Was das für Konsequenzen nach sich ziehen könnte,brauche ich wohl kaum zu erklären!Deswegen würde ich eher das Wort Angst statt unfähig nehmen!Das vielleicht der ein oder andere Polizist,Nachhilfe zwecks Selbstverteidigung braucht,steht natürlich auf einen anderen Blatt! 🙂

  189. #84 killerbee (20. Apr 2010 11:35)

    @schweinsleber

    In der Tat, der Bürgerkrieg ist nicht mehr fern.

    Nur die Frage: Gegen wen willst Du ihn führen? Es ist nicht so, dass “da draussen” die Türken vor den Toren stehen und “hier drinnen” die christlichen Deutschen ihr Leben gemeinsam verteidigen.

    Wer ist unser Freund, wer ist unser Feind? Glaubst Du, Ideologien machen vor Nationalitäten halt? Hätte Pierre Vogel sein Käppchen abgenommen und würd sich mal richtig waschen, wer würde ihn aufgrund seines Aussehens für einen radikalen moslem halten? Würdest Du Necla Kelek sehen, hieltest Du sie für unsere Verbündete?

    Mal nur als Gedankenexperiment: Würde man so vorgehen wie während der französischen Revolution und alle “Feinde der Revolution” hinrichten, dann hättest Du viel vor.

    Du beginnst damit, Dich gegen einen aus der Miri-Familie zu wehren. Du wirst verurteilt, der Richter lässt den Aggressor laufen. Die Medien berichten falsch darüber, verschweigen, vertuschen.

    Wen müsstest Du zur Guilloutine führen, um die Verhältnisse nachhaltig zu ändern und Zeichen zu setzen?

    Die Polizisten, die seit Jahren nicht eingreifen.
    Alle Richter, die Schandurteile gesprochen haben.
    Alle Journalisten, die lügen.
    Alle Politiker, die um die Verhältnisse wussten.

    Sprich: ein einziges Blutbad, wenn man mit der Gewalt anfinge. Und die meisten Opfer haben wir auf unserer Seite zu beklagen, denn nicht die 8 Millionen moslems sind das Problem.

    Es sind die 30 Millionen Deutschen, die ihnen helfen werden.

    Sie haben sehr schön erläutert, warum die Spanier nach der Reconquista die Inquisition eingeführt haben: Sie mußten nach der Vertreibung der offensichtlichen Feinde (die Moslems) auch die Kollaborateure entlarven.

    Aber warum sind Sie so pessimistisch, dass Sie 30 Millionen Kollaborateure unter den Deutschen vermuten?
    Wer soll das denn sein?
    Etwa die hodenlosen Grünwähler, wie der Sowi-Lehrer, der nicht einmal mit seinen 13jährigen Schülern fertig wird?

    Nein, wir haben drei Feindesgruppen:
    1. Die Musels
    2. Der linke Black Block
    3. Alle Politiker der etablierten Parteien

    Da kommen ganz sicher keine 30 Mio. zusammen.

  190. Es ist doch so einfach.
    1. zur Polizei gehen und einen formlosen
    Antrag auf Gewährung eines kleinen Waffen-
    schein stellen.
    2. Nach ca 3 Wochen kommt der kl. Waffenschein

    3. Waffe kaufen und Munition (Pfefferspray)

    gegen angreifende Hunde (hier Musels) einsetzen.

  191. Such´ den Fehler:

    Muhammed S., der sich zuvor als Polizist ausgewiesen hatte, wurde von Andreas A. (16) und Max E. (21) (beide bereits in der Vergangeheit auffällig durch Übergriffe spezielle türkisch/arabische Mitbürger) so lange mit Schlägen und Tritten malträtiert, bis er zusammenbrach. Die beiden befinden sich inzwischen wieder auf freiem Fuß.
    (…)Ein Schildaraner Behördensprecher sagte Hirnriss Offline nun auf Nachfrage, man habe den Vorfall damals nicht für wichtig genug gehalten. Angriffe auf türkisch/arabische Polizisten kämen inzwischen sehr häufig vor.

  192. #210 h_dinckelbach (20. Apr 2010 18:02)

    Nein, wir haben drei Feindesgruppen:
    1. Die Musels
    2. Der linke Black Block
    3. Alle Politiker der etablierten Parteien

    Da kommen ganz sicher keine 30 Mio. zusammen.

    Es sind zwar keine 30 Mio. aber leider mehr als genug!

  193. Ich habe den Eindruck hier sind viele Weicheier am start. Sorry soll nicht beleidigend sein aber eine pazifistische Grundeinstellung und die hoffnung auf Rettung durch die Polizei ist doch reichlich naiv. Meine Eltern haben mir auch immer versucht so einen pazifistischen Müll einzureden, zum Glück hat mich mein Opa damals doch in die richtige Ecke gepoolt. Nehmt euch gefälligst ein Beispiel an euren Vorfahren und jammert nicht rum. Rabähh der 16 Jährige ist aber 1,80 m und kann kickboxen, was soll ich 35 jähriger Mann da machen *heul*
    Ich kann so eine scheisse nicht mehr hören, reisst euch gefälligst am riemen. Euer duckhaftes Leben ist es gar nicht wert leben genannt zu werden. Ich würde 100 € auf der Stelle wetten (was für mich als Student wirklich ne menge Geld ist) das kein einziger der über 80 jährigen in Deutschland sich vor einem 16 jährigen einscheisst. Und Ihr als Männer im besten Alter kuscht wie verprügelte Hunde. Ihr solltet euch schämen.

    Ps. Entschuldigt bitte meine Pöbelei, bin aber echt sauer über manche kommentare hier.

  194. #130 Nils74 (20. Apr 2010 13:00)

    #121 vivaeuropa

    So ist es. Die Unabhängigkeit der Justiz ist längst zu einer Narrenfreiheit verkommen. Schwache Politiker machen Gummigesetze, die dann von ein keinster Weise demokratisch legitimierten Gerichten nach Belieben ausgelegt werden können.

    Die Justiz muss dringend an die Kandarre genommen werden! Schluss mit Gesetzestexten, die ausgelegt werden können, wie es einem passt! Automatismen müssen her!

    Im Streit ein Messer gezogen? Automatisch 1 Jahr Haft! Den Anderen damit angegriffen? Automatisch 2 Jahre Haft! Den Anderen auch nur leicht angekratzt? Automatisch 4 Jahre Haft! Den Anderen schwer verletzt? Automatisch Lebenslänglich!

    So (ähnlich) ist es doch schon. Aber diese harten Starfen werden nur bei Deutschen angewandt. Sie können die Gesetze verschärfen bis zum geht nicht mehr. Die Justiz wird sie nie gegen Musels anwenden.

  195. @Zorro

    Zitat:

    „Nein, wir haben drei Feindesgruppen:
    1. Die Musels
    2. Der linke Black Block
    3. Alle Politiker der etablierten Parteien

    Da kommen ganz sicher keine 30 Mio. zusammen.

    Es sind zwar keine 30 Mio. aber leider mehr als genug!“

    Du hast in der Aufzählung die größte Gruppe vergessen: All diejenigen, die beim Marwa-Mord mit Lichterketten gegen Rechts demonstriert haben und alle, die dich feuern würden, wenn du am schwarzen Brett der Firma einen Zettel mit der Adresse von PI-News aufhängen würdest.

    Die meisten „normalos“ sind doch Schäfchen. Sie stellen sich auf die Seite der Macht. Die Macht steht auf Seiten der moslems. Also muss man bei einem „Aufruhr“ nur ein bisschen Propaganda betreiben und erzählen, dass die Deutschen rechtsextrem sind und schon werden sich alle von dir abwenden.

    Angenommen, einige Frankfurter würden beschließen, eine Art Bürgerwehr zu gründen und damit mal in die no-go-areas zu gehen und sich im Zweifel auch mit Waffengewalt zu verteidigen. Also quasi das, was wir alle wollen, um die Städte wieder zu deutschen Städten zu machen und nicht zu rechtsfreien Räumen.

    Wer würde ihnen wirklich helfen?

    Die Polizei würde sagen: Sorry, das können wir nicht erlauben. Die Richter würden euch verknacken (wegen Waffenbesitzes, Gründung einer kriminellen Vereinigung, Volksverhetzung). Eure Nachbarn würden sich von euch abwenden. Eure Familie würde sich spalten. Wenn ich sage, dass 5% der Frankfurter sich auf eure Seite schlagen würden, wäre ich wahrscheinlich immer noch zu optimistisch. Das kann man auf bewaffnete Konflikte allgemein so hochrechnen.

    Wer wäre wirklich für uns? Denn wer nicht für uns ist, ist gegen uns.

  196. Mal etwas anderes zum Thema: Als mein jüngster Sohn vor 2 Jahren von einer Türkengang brutal zusammengeschlagen wurde, hatte die Kripo Oberhausen ( liegt in der Nähe von Wesel )nichts besseres zu tun, als meine Waffen für 3 Wochen einzukassieren, und das ohne richterlichen Beschluss.Und im Grunde haben sie sich selbst strafbar gemacht, denn ein Polizist ohne Waffenbesitzkarte hätte diese Waffen gar nicht mitnehmen dürfen. Mittlerweile weiss ich wie der Hase in Deutschland läuft und ich kann jedem, der noch ein „altes Schätzchen “ besitzt nur raten, dieses zu behalten. Man weiss heute nie, ob man es nicht irgendwann dringend benötigt.

  197. Schon bei der Überschrift wusste ich das es Musels waren.
    In einem Land wo nur Frauen , Schwule und Ausländer regieren kann es nicht anders abgehen.
    Überall Musels und Moscheen Neubauten übergriffe auf Inländer u.s.w , ich glaube ich muss kotzen…..

  198. #188 Loewenherz

    Natürlich passiert sowas in anderen Ländern. In JEDEM west-europäischen Land passiert sowas, auch in Kanada, USA, Australien usw. In jedem Land, in dem Weisse wohnen passiert sowas. In Amerika haben erst vor ein paar Tagen 900 Schwarze randaliert und Leute verprügelt. Wir haben die Musels, die dort haben halt die Schwarzen.
    Es liegt an der westlichen (V)Erziehung. Die Leute können sich nicht mehr wehren.
    Ich als Russlanddeutscher könnte sogut wie 90% der Deutschen Jugend dazu bringen, mir die Stiefel zu lecken, wenn ich böse wäre. So sieht das heute leider aus.

  199. Im Radio hieß es, es wären deutsche Täter.
    Aber die Betonung auf „deutsche Täter“, ließ mich als PI-Leser zweifeln.

  200. Noch etwas zum Thema Gleichbehandlung: Als vor 2 Jahren mein jüngster Sohn von Türken brutal zusammengeschlagen wurde, erschien am nächsten Tag die Kripo Oberhausen und kassierte für 3 Wochen meine Waffen ein. Damit machten sie sich selbst strafbar, denn erstens hatten sie keine richterliche Verfügung und zweitens muss ein Polizist selbst im Besitz einer Waffenbesitzkarte sein, um Waffen zu transportieren. Aber der Schutz von Muselmanen hat ja allerhöchste Priorität.

  201. immer wieder ein Lichtblick:
    http://www.darvins-illustrierte.de/

    Raucher unter Generalverdacht
    Wieder haben Intensivjugendliche Widerstand gegen den Polizeistaat und das von den Konzernen durchgesetzte demokratiefeindliche Rauchverbot geleistet, wie spiegel.de meldet, obwohl diese Meldung wegen Unwichtigkeit von den Polizeibehörden erst gar nicht ausgegeben worden war.
    Bevor nun wieder alle Raucher unter Generalverdacht gestellt werden, ist Verständnis nötig. Die Warnhinweise auf den Zigarettenpackungen setzen alle Raucher unter Druck und sorgen für Frustration, die sich in Gegengewalt entlädt.
    Gewalttaten gegen Polizisten sind laut Polizei bereits alltäglich, man kann sagen: Teil der Kultur. Gegen eine Kultur kann man bekanntlich nichts machen.
    Das Rauchverbot muss dringend gelockert werden, damit die Spirale der Gewalt ein Ende hat.

  202. #15 Eugen von Savoyen (20. Apr 2010 10:13)

    Nach dem, was unsere Gerichte für Urteile in Sachen Notwehr gesprochen haben, werde ich mich künftig auch nicht mehr als Nothelfer einsetzen. Da bin ich ja mit einem Bein im Knast.

  203. @ #11 Arras

    Ja man wünscht sich 100 Richter vom Typ “Richter Gnadenlos”.

    Aber wetten das in ein paar Jahren unsere Berliner Eliten die Einführung der Scharia fordern, da man sonst der Gewalt nicht mehr Herr wird.

    Tja lieber Arras, da irrst Du Dich. Die Gewalt gegen Kuffar = Untermenschen ist gewünscht. Wenn die Scharia eingeführt wird, wird das schlimmer, nicht weniger, dann Gnade uns allen Gott.

    Mylordbiker 43

  204. Mein Schäferhund hat mehr Polizeiblut in den Adern, als unsere ganze sogenannte Polizei zusammen. Das wissen die Musels. Deswegen haben sie auch vor Schäferhunden respekt.

  205. #24 20.Juli 1944 (20. Apr 2010 10:18) Wesel liegt in NRW.
    =====================================An der Mündung der Lippe

    Dort kann man Pro wählen.
    =====================================
    Glauben Sie mir, ich weiss das.

    bis eine neue konservative Partei aus patriotischen Sozialdemokraten, Christdemokraten und Liberalen gegründet ist.
    =====================================
    Möge Ihr Traum in Erfüllung gehen.

  206. @226) In Köln wurde vor ein oder zwei Jahren ein Deutscher freigesprochen der einen Türken in Notwehr erstochen hat. Kommt auch immer auf die Verteidigung vor Gericht an. Wer am Anwalt spart, muss nacher vor Gericht zahlen oder kommt ins Gefängnis. Mit einem halbwechs guten Anwalt kann man sich in Deutschland fast alles erlauben. Es ist absoluter Blödsinn zu denken das Türken oder Araber nur freigesprochen werden und Deutsche immer harte Strafen bekommen.

  207. #42 red cross knight (20. Apr 2010 10:43)

    750.000 Volt Stab-Paralyzer

    Nur dumm, dass man diese Dinger zwar kaufen aber ohne Waffenschein nicht mit sich führen darf.

  208. #79 0815

    #52 checkshalt
    Vielleicht solltest Du checken daß Südländer im PI-Jargon Moslems sind

    Vielleicht solltest Du checken daß „Südländer“ ein Verschleierungsbegriff aus dem Neusprech der Qualitätspresse ist, genau wie „Intensivtäter“.

    Ersetzen wir diese Worte doch mal durch „Orientale“ und „Gewohnheitsverbrecher“ dann hört sich das doch schon ganz anders an.

  209. #230 Frietz (20. Apr 2010 19:46)

    Man muss eben Prioritäten setzen… Eigene Gesundheit / Leben oder eventuelle Anzeige

  210. #229 El Cativo (20. Apr 2010 19:38)
    @226)

    In Köln wurde vor ein oder zwei Jahren ein Deutscher freigesprochen der einen Türken in Notwehr erstochen hat. Kommt auch immer auf die Verteidigung vor Gericht an. Wer am Anwalt spart, muss nacher vor Gericht zahlen oder kommt ins Gefängnis. Mit einem halbwechs guten Anwalt kann man sich in Deutschland fast alles erlauben. Es ist absoluter Blödsinn zu denken das Türken oder Araber nur freigesprochen werden und Deutsche immer harte Strafen bekommen.

    Ein Deutscher!! .. vor ein paar Jahren!!
    Das ist doch mal repräsentativ.

    Oder handelte es sich dabei nur um Richter/Staatsanwälte, die der linken Gehirnwäsche noch nicht zum Opfer gefallen sind, und deshalb auf Notwehr plädierten?

  211. #93 ralf2008 (20. Apr 2010 11:49) Einfach nur krank diese Selbstzensur:

    http://www.derwesten.de/nachrichten/16-jaehriger-Weseler-schlaegt-Polizisten-zusammen-id2879263.html

    Da wird nur von “Jugendlichen” berichtet…
    =====================================zZ ist die Kommentarfunktion mal wieder deaktiviert.
    Nur ihren Lieblingsmusel lassen sie durch. Weil er wohl als einziger den „Einzelfall“ erkannt hat.
    Achtet auf seinen Nick.
    Übrigens der „Einzelfall“ war am 30.03.
    Die WAZ Gruppe holt ihre Meldungen bei PI ab; Auch was wert.

    1 Kommentare
    „Wir haben es extra nicht gemacht, wir entscheiden, was wir veröffentlichen“,

    Dem kann man nur zustimmen. Es würde in der Tat das Sicherheitsbedürfnis der Reisenden subjektiv beeinträchtigen. Gewalt in Zügen und auf Bahnsteigen ist im Ländervergleich in NRW sehr selten. Von daher würde dieser Einzelfall
    ohnehin von interessierter Seite lediglich aufgebauscht.
    Die Bahn hat übrings ein neues Sicherheitskonzept mit deutlich mehr uniformierten Beamten auf Bahnsteigen und in Zügen.

    #1 von fatih , am 20.04.2010 um 15:58

  212. Hätte der Polizist sich gewehrt, würde er wohl mit einem Bein im Knast stehen, so wie die Bundeswehr in Afghanistan.

    Deutschland ist, wenn die Kriminellen mehr geschützt werden als die Opfer.

  213. Schließlich erbarmte sich doch einer und half den einige Zeit später herbeigeeilten Beamten bei der Festnahme der Angreifer, wie ein Sprecher der Kreispolizeibehörde Wesel mitteilte.

    Ist bereits eine Ermittlung gegen diesen brutalen, womöglich rechtsradikalen, Menschen eingeleitet worden?

  214. #229 El Cativo

    „In Köln wurde vor ein oder zwei Jahren ein Deutscher freigesprochen der einen Türken in Notwehr erstochen hat“

    Das war ein halbblinder Rußlanddeutscher….ein Autochthoner wäre in den Bau gegangen…believe me…

  215. Hallo Hannoman,

    du bist nicht falsch gestrickt.
    Sieh die Wirklichkeit einfach so, wie sie ist, und ziehe dann den Nutzen aus der Wirklichkeit.

    Die Wirklichkeit ist so: 97% aller Menschen wollen über die Überfremdung/Ausrottung der europäischen Völker durch eine Riesenanzahl von nichteuropäischen Menschen, die nach Europa hereingelassen wurden/werden, nichts hören. Es ist ihnen schlicht unangenehm, sich mit unangenehmen Dingen zu befassen.
    Du hast ein schönes Beispiel genannt, in 97% aller Fälle ist es ganz ähnlich: sobald man das Sachgebiet anspricht, versickert sofort das Gespräch.
    Die Richtigkeit dieser Aussage kann jeder beim Gespräch im Bekanntenkreis nachprüfen.

    ***

    Das ist nun die Wirklichkeit, ich will sie nicht als moralisch gut oder schlecht bezeichnen, es ist eben die Wirklichkeit.

    Den Nutzen aus dieser Wirklichkeit ziehe ich folgendermaßen:
    Diese 97% halten sich raus, sie sind nur Mitläufer und zwar Mitläufer mit der jeweiligen Regierungslinie, ganz gleich, wie diese gestaltet ist.
    Also werden nur 3% von sich aus tätig.

    Wenn man eine grundlegende Veränderung für notwendig hält, dann braucht man folgerichtig nicht 51% der Bevölkerung, sondern ein sehr viel kleinerer Kern reicht vollkommen.
    Rechnerisch braucht man nur etwas mehr als die Hälfte von 3%, also 1,6% reichen aus.

    Und die Zahl 1,6% ist sehr viel leichter erreichbar als die Zahl 51%.

    ***

    Dieses einfache Rechenspiel zeigt, daß ein grundlegender Umschwung erreichbar sein wird.

  216. #240 Karlfried (20. Apr 2010 22:03)

    Da haben sie wirklich Recht!Wenn man es wagen sollte mit diesem Thema anzufangen,wird man sofort abgewürgt!Ob in der eigenen Familie,Freundes-und Bekanntenkreis sowie bei Arbeitskollegen!Bei soviel Desinteresse oder einfach Dummheit kann ich nur noch mit dem Kopf schütteln!

  217. DAS IST DAS ENDE DIESER GESELLSCHAFT! DAS AUSFÜHRENDE ORGAN, DIE POLIZEI, WIRD VON MUSLIMICHEN IMMIGRANTEN NICHT ANERKANNT UND SPRICHWÖRTLICH MIT FÜSSEN GETRETEN! WAS MUSS NOCH PASSIEREN BIS DIE UNGLÄUBIGEN SICH ZUSAMMENROTTEN UND ZURÜCK TRETEN?! LEUTE DIE ZEIT WIRD KOMMEN IN DER DIE STRASSEN UNSERER GROßSTÄDTE BRENNEN! UND DIE UNGLÄUBIGEN DEN GALUBEN DER FREIEN WESTLICHEN WELT VERTEIDIGEN MÜSSEN! WIR WERDEN BILDER SEHEN, WIE FREIE EUROPÄER TRIUMPHIEREND DIE GRÖßTEN MOSCHEEN IN UNSEREM LAND NIEDERREISSEN. SO WIE EINST AMERIKANISCHE SOLDATEN SADDAMS STATUE NIEDERRISSEN. SOLANGE BIS DAS MUSLIMISCHE ÜBEL IN EUROPA UND DEUTSCHLAND AUSGEMERZT IST!

    EINES TAGES WIRD SICH JEMAND ERHEBEN,
    EINES TAGES WIRD JEMAND SAGEN: ES IST GENUG!!!

  218. Solange die Polizei nicht bereit ist, diesen idiotischen „Kampf gegen Rechts((TM)“ zu beenden und hart gegen solche „Kulturbereicherer“ vorzugehen, wird sich nichts ändern.

    Solange die Polizei Deutschland- und Israelflaggen einsammelt, aber Nazi-„Graue Wölfe“n erlaubt, türkische Flaggen zu zeigen, wird sich nichts ändern.

    Solange die Polizei nicht willens ist, SOFORT zu helfen, und nicht erst Stunden später, wird sich nichts ändern.

    Solange sich da nichts ändert, wird kein normaler Mensch helfen, denn er wird im Zweifelsfall im Stich gelassen.

    Kein Wunder, daß niemand mehr die Polizei respektiert und diese als „Bullen“ bezeichnet.

    Schade, daß es so weit gekommen ist.

Comments are closed.