Innensenator Körting (SPD) kann sich auf die Schulter klopfen. Sein „Konzept der ausgestreckten Hand“ ging auf, das heißt, der linke Mob und seine Helfershelfer aus dem Morgenland zerstörten weitgehend ungestört nicht mehr als üblich. Wie intelligent die Krawallmacher sind, schreibt der Spiegel.

Inhalte des „Protests“ zählen schon lange nicht mehr. Wie auch, wisssen doch die meisten nicht mal, wofür der 1. Mai steht und warum sie auf die Straße gehen. Ist auch egal. Nach dem Motto „für nichts, gegen alles“ wird hemmungslos zerstört.

Der Spiegel berichtet wie folgt:

Diesmal heißt es am frühen Sonntagmorgen aus der Pressestelle der Polizei: „Das war ein relativ friedlicher 1. Mai.“ Für Nicht-Berliner: die übliche Randale eben.
(…)
Und trotzdem stellt sich mancher an diesem Abend die Frage, die ein junger Mann seinem Kumpel am Kottbusser Tor zurief: „Was war noch mal der Sinn des 1. Mai?“

Linke Inhalte werden bei der Demonstration am Tag der Arbeit kaum noch transportiert, abgesehen von den üblichen antikapitalistischen Floskeln. Und die Krawallmacher, die für den Großteil der Angriffe verantwortlich sind, scheinen mehr Lust auf Gewalt als auf politische Auseinandersetzung zu haben. In Kreuzberg machen zunehmend Jugendliche aus Problemvierteln einfach so bei der Randale mit, aus Lust auf Action.

Das gilt auch für Hamburg, wo an diesem 1. Mai in Hamburg ebenfalls eine traditionelle antikapitalistische Demonstration stattfand – mit anschließend ebenfalls traditionellen Randalen im Schanzenviertel.

Der Abend der Arbeit beginnt hier mit einem Wackersteinangriff um kurz nach 21.30 Uhr. Mittels Wurfgeschossen aller Art wird die Sparkasse an der Ecke „entglast“, wie man in der Szene sagt. Auch die Deutsche Bank schräg gegenüber verwüsten die jungen Männer in Schwarz, deren Begründung dafür etwas schlicht ausfällt: „Ey, Alter, ich hab einfach Bock auf Randale“, sagt einer, der keine 20 ist.

Auch in Hamburg sucht man an diesem langen Abend vergeblich nach politischen Parolen, Slogans, Bannern, Fahnen oder Sprüchen. Der Schwarze Block schreit höchstens einmal: „Geht nach Hause, Bullen!“ Junge Krawallkinder aus Problemstadtteilen, zahlenmäßig mindestens ebenso stark wie die Autonomen, brüllen überwiegend Unverschämtheiten, in denen die Mütter der Polizisten eine entscheidende Rolle spielen.

Welche Klientel aus welchen „Problem“-Bezirken mag das wohl sein? Bloß nicht zu deutlich werden, bloß nicht die Dinge beim Namen nennen. Und die deutsche Steuern zahlende Kartoffel ist nur noch gut genug, die Schäden der „guten“ Gewalt und die Sozialhilfe zu bezahlen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

135 KOMMENTARE

  1. Man sollte die Demos aus den Problemvierteln in die Villenviertel verlagern, wo die kurrupte Politkaste jedweder Couleur in Sicherheit und fernab jeglichen Pöbels sitzt. Da gehören die Krawalle hin. Mal schaun, wie lang sie dann dauern und welches Konzept die Polizei dann von oben verordnet bekommt.

  2. Eine Schande für Deutschland, was von den Politikern jedes Jahr zum 1. Mai in der Hauptstadt toleriert wird.

    Touristen müssen doch denken es herrsche in der BRD Bürgerkrieg!

  3. Wie ich in dem anderen Thread schon schrieb: Der SPIEGEL kommt mit dieser Erkenntnis mindestens schlappe 15 Jahre zu spät.

    Aber wer sage und schreibe ein Jahr braucht, um an der Causa Mannichl einige Ungereimtheiten zu bemerken, für den sind 15 Jahre Verzögerung in Sachen „1. Mai“ ja noch gerade zu flott.

    Das investigative Abschreiben von dpa-Meldungen ist eben so zeitintensiv, dass für eingehendere Recherchen keine Kapazitäten mehr frei sind. Es ist halt einfach zuviel verlangt, vom SPIEGEl-Büro aus mal einen Journalisten ins 2 km entfernte Kreuzberg zu schicken. Da muss man dann 15 Jahre warten, bis einem der Buschfunk die Meldungen konspirativ zuträgt. ****kopfbatsch****

  4. Was will man von einem Land erwarten dass linke Steinewerfer, Polizistenverprügler und sonstige sozialneidrote in die höchsten Staatsämter kommen lässt…

  5. #1 Total meschugge (02. Mai 2010 11:50)

    Man sollte die Demos aus den Problemvierteln in die Villenviertel verlagern, wo die kurrupte Politkaste jedweder Couleur in Sicherheit und fernab jeglichen Pöbels sitzt. Da gehören die Krawalle hin. Mal schaun, wie lang sie dann dauern und welches Konzept die Polizei dann von oben verordnet bekommt.

    http://www.robinalexander.de/Texte/Ein%20Frontschwein%20der%20Politik.pdf

    Der Dortmunder, der Buschkowsky
    gerade erst kennengelernt hat,
    teilt schon nach ein paar Minuten
    seine ganze Wut mit ihm: „Weißt
    du, was die wirklich denken: Wir
    gehören nicht zu dieser Gesellschaft.
    Uns können sie vergessen.“

    „Da hilft mein Lions-Club-Spruch“,
    rät der deutlich ruhigere Buschkowsky:
    „Wenn ich vor dem Großbürgertum
    rede, sage ich am
    Schluss immer: Im geklauten BMW
    dauert der Weg von uns zu Ihnen
    zehn bis zwölf Minuten – und schon
    sind unsere Probleme auch Ihre.“
    Hört man den beiden zu, scheint
    Neukölln tatsächlich überall zu
    sein: „Klaus Wowereit hat die
    Schärfe unserer Probleme nicht erkannt“,
    sagt Buschkowsky

  6. und dann forscht mal wer die demo in berlin angemeldet hat, aber nicht wundern wen dann der name hassan erscheint.

  7. Man muss, vorallem beim 1. Mai, differenzieren! Die meisten Steinewerfenden Idioten haben vom kommunistischen Manifest genauso wenig Ahnung, wie vom Spartakus-Bund und wissen nicht wer Rosa Luxemburg ist. Diese als linke zu bezeichnen ist einfach nicht gerechtfertigt, zumal viele sich selber nicht einmal als solche bezeichnen würden. Ich hatte sogar einen Fall im Bekanntenkreis, bei dem ein baldiger Polizist (noch in Ausbildung) zum 1. Mai zum Steinewerfen gegangen ist, nur weil er Bock auf „Action“ hatte.

    Rest gelöscht

  8. Das sind die früchte jahrzehntelanger harter politischer arbeit, nie hat man die zeichen der zeit erkannt.
    Aus dem land der „Dichter und Denker“, wird ein land der vollidioten.

  9. Interessant auch, dass zwar in der größten und zweitgrößten deutschen Stadt -unter Tolerierung der jeweiligen Regierung- munter randaliert, gebrandschatzt und geplündert wird, in der drittgrößten deutschen Stadt aber überhaupt nichts dergleichen passiert. Warum wohl…

  10. Ich möchte bloß wiisen wie lange die Politik sich das noch gefallen lässt ! Wann endlich richtig durchgegriffen wird statt beschönigt ! Es ist doch nur glücklicher zufall das es noch keine Toten gab!!

    Hier alle Pressemeldungen zur!

    Pro NRW Maikundgebung 1. Mai 2010 in Solingen!

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisrae lisch

  11. Junge Krawallkinder aus Problemstadtteilen, zahlenmäßig mindestens ebenso stark wie die Autonomen, brüllen überwiegend Unverschämtheiten, in denen die Mütter der Polizisten eine entscheidende Rolle spielen.

    Wie süüüß formuliert. Die Mütter der Polizisten spielen eine entscheidende Rolle …

    Wir wissen genau, in welchem „Kulturkreis“ die Beleidigung der Mutter die maximal-mögliche Beleidigung ist!

    Und dieser „Kulturkreis“ kommt nicht aus Europa …

  12. Was habe ich gesagt?
    Es werden irgendwann die Musels auf die Straße gehen und wenn es keine Bullen gibt, dann halt auf Linke losgehen. Die Linken werden sich daraufhin zusammenrotten, um sich zu schützen und schon ist er da, der Bürgerkrieg Deutsche gegen Ausländer.

  13. #4 docintense (02. Mai 2010 11:54)
    Was will man von einem Land erwarten dass linke Steinewerfer, Polizistenverprügler und sonstige sozialneidrote in die höchsten Staatsämter kommen lässt…
    ———————————————

    Ich erwarte jedenfalls nichts mehr.
    Hier kann passieren was will.
    Die links-grünen Idioten werden weiter gewählt!

    Karl-Marxbärtige MDB`s (Thierse) beteiligen sich am Terror und werden dafür in den MSM sogar noch gelobt!
    Die Mordwaffe vom Minister Karry (Hessen) wurde in Joschka Fischers Auto gefunden, usw..

    Bin jetzt mal für eine Stunde weg, um den Dorfteich vollzukotzen!

  14. Junge Krawallkinder aus Problemstadtteilen, zahlenmäßig mindestens ebenso stark wie die Autonomen, brüllen überwiegend Unverschämtheiten, in denen die Mütter der Polizisten eine entscheidende Rolle spielen.

    Grübel, wer könnte damit wohl gemeint sein…

    Traurig, daß man Fakten so verklausulieren muß. Es gibt sicher viele Unbedarfte, die das nicht kapieren.

  15. @ #5 Eurabier

    Umzäunte Städte mit bewaffnetem Privatpersonal sind die Zukunft. Erstaunlich, dass wir hier von Problemen reden, die alle europäischen Länder haben, die bereichert wurden, aber kein Land hat, dass nicht bereichert wurde.

  16. @10 Bernd

    In der Tat eine Frage wert. Was ist in München anders — ihre Türken habe die Bayern auch.

    @ vivaeuropa

    Glaubts du wirklich die Front verläuft zwischen Moslems und ‚Linken‘??

  17. OT
    Ich setze es nochmal rein, gestern war es schon etwas spät; vielleicht unterschreibt der eine oder andere doch.

    http://www.ifcm-non-merci.com/
    Petition gegen ein Grossprojekt islamisches Kulturzentrum in Lyon/Frankreich.
    Betrifft alle , denn Finanzierung zu 25% durch die EU.
    Kosten insgesamt 9Millionen, 80% aus öffentlichen Geldern, der Rest wahrscheinlich aus muslimischen Ländern (Saudi-Arabien, usw.)

  18. Finde den Kumpel von dem verwundeten Punk in der Fotostrecke auch symbolisch, gegen Kapitalismus demonstrieren aber einen „toptrendigen“ Benchpulli an…
    Die linke Verblödungsmaschinerie trägt am 1.Mai ganz klar ihre Ergebnisse zur Schau!

  19. Den Thierse, den ollen Zauselbart, kann man doch sowieso nicht mehr für vollnehmen, wenn man es mit der Demokratie ernst meint, seit er gesagt hat, die Erteilung eines Demonstrationsrechtes müsse vom Anliegen abhängen.

    Klartext: der stellt sich sowas vor wie bei Honni, nur halt in modernerer Ästhetik.

  20. Mann, wir brauchen einfach eine Reform der Polizei.

    Lustige Gestalten mit Pleiglasschilden und weichen Gummiknüppeln bringen doch nichts.

    Das müssten durchtrainierte kampferprobte Kerle in schwarzen, gepanzerten Kampfanzügen mit schwerem Gerät und Schiessbefehl sein, von dem sie auch Gebrauch machen dürfen.

    Tja liebe Polithuren, Schrebitschtäter- Niggemeyers und Rotweingürtel- Didis, SO sieht eur geliebter Krampf gegen Rechts, eure so oft beschworene „Vielfalt“ wirklich aus, und ist nur ein Vorgeschmack auf das Kommende!

  21. #21 AntiCR (02. Mai 2010 12:32)

    Die linke Verblödungsmaschinerie trägt am 1.Mai ganz klar ihre Ergebnisse zur Schau!
    ————————————————

    Macht nichts!
    Da den Blöden die Zukunft gehört, wird links/grün immer noch stärker!

    Viel Terror/Stütze/Musels/Armut = Viel links/grün

  22. #14 vivaeuropa (02. Mai 2010 12:15)

    Was habe ich gesagt?
    Es werden irgendwann die Musels auf die Straße gehen und wenn es keine Bullen gibt, dann halt auf Linke losgehen. Die Linken werden sich daraufhin zusammenrotten, um sich zu schützen und schon ist er da, der Bürgerkrieg Deutsche gegen Ausländer.

    Ja?…kann`s gar nicht erwarten. Auch auf die neuen Asylsucher aus dem Südland freue ich mich schon….Auch hier gibt es Moscheen zum Bereichern
    http://www.krone.at/krone/S28/object_id__197831/hxcms/index.html

  23. @Eurabier
    Also sollte man eine „rechte“ Demo für Dahlem ankündigen. Vorgeschlagene Route:

    U-Bahnhof Dahlem – Königin-Luise-Str. – Am Hirschsprung – Clayallee – Bernadottestr. – Hagenstr. – Königsallee – Wallottstr (!!!) – s-Bahnhof Halensee.

    Motto: Ausländer Raus! (damit möglichst viele gewaltbereite antiFASCHISTEN und deren türkarabischer Anhang den Weg zu uns finden!).

    Wer meldet es an? Bitte, liebe Rentner – das wäre mal ein WIRKLICHES FEST für Berlin!

    😀

  24. Die drei auf dem Bild sind das nicht
    typische schwule Wowereit-Verehrer.?

  25. ach alles halb so wild, es sind doch nur „erlebnisorientierte Jugendliche“

    ich finde 10.000 Std. Sozialarbeit für jeden in einem Altenheim würde ihnen so manches Erlebnis garantieren;-)

  26. Vorgestern am späten Nachmittag konnte ich in Tübingen eine Demonstation von linken Chaoten vor der neuen Aula beobachten.

    Das ganz wirkte wie eine vierzig Jahre zu späte Farce auf eine Demo im Gefolge von ’68. Man trug die üblichen Transparente gegen Kapitalismus und Krieg.

    Voran ging ein Trupp mit T-Shirts mit der Aufschrift „I like violence“. Man stelle sich nur vor, was für ein Medienecho es gegeben hätte, wenn „rechte“ mit solchen T-Shirts herumgelaufen wären.

    Die ganze Truppe wirke irgendwie heruntergekommen und etliche hielten eine Bierflasche in der Hand und waren mehr oder minder betrunken.

    Wenn man nicht wüsste, dass derlei Truppen andernorts für immer brutalere Auschreitungen verantwortlich sind, könnte man das ganze als grotesken Treppenwitz der Geschichte ansehen, bei dem verwahrloste Jugendliche mit ein paar unbelehrbaren Apo-Opas, die sie anleiten, die linken „Heldentaten“ ihrer Eltern und Großeltern nachspielen.

  27. „antikapitalistische Floskeln“

    in einem vom Sozialismus durchdrungenem Land! Gegen wen demonstriert dieses Gesindel eigentlich wirklich?

  28. Man Könnte den Berliner Senat mit den Quantanamo Häftlingen austauschen und keiner würde es merken.

  29. um 13:15 im Ersten(ARD) kommt eine Sendung „Israel zwischen Vision und Wirklichkeit“!

  30. @26 Arno

    Macht nichts!
    Da den Blöden die Zukunft gehört, wird links/grün immer noch stärker!

    Viel Terror/Stütze/Musels/Armut = Viel links/grün
    ———————————————-

    Traurig aber wahr!

    Übrigens läuft jetzt auf n-tv die Pressekonferenz zum 1.Mai

  31. @10 BerndLoessl

    „Interessant auch, dass zwar in der größten und zweitgrößten deutschen Stadt -unter Tolerierung der jeweiligen Regierung- munter randaliert, gebrandschatzt und geplündert wird, in der drittgrößten deutschen Stadt aber überhaupt nichts dergleichen passiert. Warum wohl…“

    Weil die Bayern keine Angst haben, sich häßlich zu machen. Da geht’s von behördlicher Seite dann etwas „robuster“ zu. (Darf man das so sagen?)

  32. #7 lila- (02. Mai 2010 12:01)

    Man muss, vorallem beim 1. Mai, differenzieren! Die meisten Steinewerfenden Idioten haben vom kommunistischen Manifest genauso wenig Ahnung, wie vom Spartakus-Bund und wissen nicht wer Rosa Luxemburg ist.
    ————————–
    So so, und die Links-Funktionäre nutzen dieses Potential also gnadenlos aus? Wenn die also realisierten, wofür Kommunisten stehen, dann würden die womöglich die Steine und Brandbomben gegen die Kommie-Funktionäre werfen, gelle?

  33. Wenn mir jemand diesen Satz mit der Beleidigung der Mutter reinreicht, lach ich mich immer kringellich:

    „Oh, da wird sie sich aber freuen. Die hat schon 20 Jahre keinen Sex mehr gehabt! Und vergiss Hacke und Schaufel nicht! Du wirst tief grabe müssen! Viel Spass dabei!!“

  34. In Kreuzberg machen zunehmend Jugendliche aus Problemvierteln einfach so bei der Randale mit, aus Lust auf Action.

    Merkwürdig, ich dachte, Kreuzberg ist ein Problemviertel. Allein schon deswegen, weil der alte Ströbele da auf seinem Damenrad unterwegs ist.

    Über die Sorte „Jugendliche aus Problemvierteln“ braucht man sich allerdings wohl kaum den Kopf zu zerbrechen: das ist ja wohl schon so gut wie Klartext.

  35. #41 DerBoeseWolf (02. Mai 2010 13:12)

    Wenn mir jemand diesen Satz mit der Beleidigung der Mutter reinreicht, lach ich mich immer kringellich:

    —————–
    LOL – ehrlich gesagt weiß ich auch nicht so recht, was genau daran so eine Beleidigung ist. Ich denk dann immer: wieso will so nen junger Kerl ne alte Dame f*****? Ist der krank? – 😉

  36. Gut das am Samstag 250 von 300 Teilnehmern einer unerlaubten Demo von „Neonazis“ in Berlin verhaftet wurden, wegen schwerem Landesfriedensbruch, sie hatten Passanten angepöbelt und waren ansonsten friedlich. Somit hat der Masseneinsatz der Polizei sich gelohnt und der ausländische + linke Mob durfte ungestört wüten, einen Polizisten schwer verletzen und anderen das Grundrecht auf genehmigte Demos nehmen, wurde dafür von Presse, Funk, Fernsehen und Politik gelobt und gehätschelt. Also alles ganz normal in Absurdistan.

  37. Also es lässt den „Kerl“ im schlechten Licht erscheinen, nicht so sehr die alte Dame…
    Das ist diesen „Intelligenzbestien“ wohl nicht bewusst.

    Krass sind aber wirklich Todesdrohungen gegen die Polizisten. Letztes Jahr riefen da immer wieder welche: Deine Mutter wird sterben, Alda, Deine Familie wird sterben etc.
    Also nur wg. diesem tollen „Event“ und Polizeieinsatz. Das ist schon krass.

  38. Manchmal frage ich mich, ob diesen Menschen bestimmte Schlüsselerfahrungen fehlen, sich
    in der Gemeinschaft prosozial einzubringen:

    *Verantwortung für ein Kind/Kinder tragen zu müssen

    *sich den Lebensunterhalt selber bestreiten zu müssen

    *jemand anderen unterstützen und helfen zu müssen

    *gelernt zu haben, selber etwas soziales zu schaffen

    *keine ärztliche, ehrenamtliche oder soziale Hilfe zu bekommen, wenn man krank und hilfebedürftig ist

    Die Leistungen des Sozialstaates nehmen sie wie selbstverständlich in Anspruch

    Wenn man sie fragt: „Was hast du denn für einen Vorschlag, es besser zu machen?“
    Kommt oft: „Ich muss keinen Vorschlag haben, wenn ich etwas kritisiere!“

    Na dann.

  39. #44 biokartoffel

    Die Beleidigung der Mutter soll auch dich als Kind einer Mutter und die Frauen allgemein treffen, sie heißt „Hurensohn“.
    Dabei ist es nicht von Belang, ob die Frau,
    die ein Kind großgezogen hat, noch lebt.

  40. Gut das am Samstag 250 von 300 Teilnehmern einer unerlaubten Demo von “Neonazis” in Berlin verhaftet wurden, wegen schwerem Landesfriedensbruch, sie hatten Passanten angepöbelt und waren ansonsten friedlich.

    @Preussenlebt
    Glaube ich nicht. Eher war es sicher so – sie WURDEN angepöbelt und haben sich verbal zur Wehr gesetzt.

    Mich verbindet inhaltlich wenig mit den National-Sozialisten.
    Aber wie mit denen umgegangen wird – das ist eine SCHANDE FÜR UNSERE DEMOKRATIE. Absolut.

    Und der Parlamentspräsident ganz vorne mit dabei, der debile Zausel. Oh hätte er doch wenigstens ordentlich eine auf die Brille bekommen!

  41. „in denen die Mütter der Polizisten eine entscheidende Rolle spielen.“

    Die wollen sich wohl mit Gewalt lächerlich machen.
    Womit denn, etwa mit ihren Kümmerlingen?
    Die armen Mütter kriegen ja einen Weinkrampf wenn sie so was Mickriges sehen.

  42. #45 preussenlebt (02. Mai 2010 13:39)

    Gut das am Samstag 250 von 300 Teilnehmern einer unerlaubten Demo von “Neonazis” in Berlin verhaftet wurden, wegen schwerem Landesfriedensbruch, sie hatten Passanten angepöbelt
    ——————–
    Über diese Meldung war ich sehr erfreut. Es war wohl seit 40 Jahren das 1. Mal, dass „ausländisch aussehende“ Berliner angepöbelt wurden… 😆 Na, das geht ja nun mal gar nicht. Da muss man wirklich 300 Leute wegsperren (sieh mal einer kuck, was unsere Polizei doch für Kapazitäten hat). Also eine Forderung, 300 Randalierer wegzusperren, hätte demnach Hand und Fuss und die könnten sich nicht mit „mangelnden Kapazitäten“ rausreden.
    Ich finde, wir sollten dafür demonstrieren, dass „Events“ wie der 1 Mai seit 15 Jahren gefeiert wird in Hamburg und Berlin, verboten gehören. Wo bleiben eigentlich die normalen Leute, für die der 1. Mai ansonsten vielleicht ein toller Feiertag wäre?
    Warum wurde der 1. Mai von Kommunisten, Landesfriedensbrechern und der SPD gekidnappt, um daraus eine rein politische Angelegenheit FÜR die SPD/Linke und gegen alle anderen zu machen?

  43. Nur damit wir wirklich wissen, was der 1. Masi mal war!

    Am 1. Mai, 1. August und 1. November (31. Oktober) und vielen andern Tagen(!!!) wurden in früherer Zeit Hexensabbate gefeiert. Es waren also Tage des Satans (Widersacher) Gottes, der diese Welt aktuell in seinen Bann zieht (siehe die Versuchung Jesu Christi nach Matthäus 4,1-11 und Prallesstellen).

    Dies weiss ich, weil ich früher auch sehr an Esoterik interessiert war, bis ich merkte, wer diese halbwahre oder klar lügende „Weisheit“ regiert… Ich gehöre als Christ auch nicht mehr dem Hades (Totenreich; andere Namen Scheol, Abyssus, Hölle, Hel etc.). an und nenne mich hier nur so, um die Leser daran zu erinnern, dass alle Nichtchristen der famose antike Hades (siehe griechische Mythologie) erwartet…

    Als Christ bin ich dank der abschliessenden, einmaligen, den Blutopferkult der Heiden offenlegenden und beendenden Rettungstat von Jesus Christuzs, der sich dafür für kurze Zeit unter die Engel erniedrigte (Hebräer 2,7-9, Johannes 1; 3,16; 5,24; Epheser 2,8-19; Kolosser 2,8ff), für ewig gerettet. Nichts von Allah-Willkür etc. sondern ein klare Botschaft unseres von den führenden Satanisten verleugneten SChöpfergottes!

    DA SIE SICH FÜR WEISE HALTEN, SIND SIE (die „Römer und andern ständig von Gott berichtenden Heiden) ZU NARREN GEWORDEN…

    „Der Tor spricht in seinem Herzen: Es gibt keinen Gott!“ , steht schon im AT!

    Siehe auch Johannes 10,14-18…

    „10,14 Ich bin der gute Hirte; und ich kenne die Meinen und bin gekannt von den Meinen, 10,15 wie der Vater mich kennt und ich den Vater kenne; und ich lasse mein Leben für die Schafe. 10,16 Und ich habe andere Schafe, die nicht aus diesem Hof (Juda. Dei Red.) sind; auch diese muß ich bringen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde, ein Hirte sein. 10,17 Darum liebt mich der Vater, weil ich mein Leben lasse, um es wiederzunehmen. 10,18 Niemand nimmt es von mir, sondern ich lasse es von mir selbst. Ich habe Vollmacht, es zu lassen, und habe Vollmacht, es wiederzunehmen. Dieses Gebot habe ich von meinem Vater empfangen.

    Vor Gott sind 1000 Jahre wie ein Tag und ein Tag wie 1000 Jahre…

    Jesus Christus spricht auch heute noch zu den christlichen, jüdischen, östlichen und vor allem islamischen Pharisäern (Mt 23.13 und 15, fast 600 Jahre vor Mohammed…): „Wehe aber euch, Schriftgelehrte, Pharisäer. Heuchler! Denn ihr verschliesst das Reich der Himmel vor den Menschen; denn ihr geht nicht hinein, noch lasst ihr die, welche hineingehen wollen, hineingehen. … Wehe euch, Schriftgelehrte, Pharisäer, Heuchler! Denn ihr durchzieht das Meer und das trockene Land, um einen Proselyten (Neubekehrten. Die Red.) zu machen, und wenn er es geworden ist, so macht ihr ihn zu einem Sohn der Hölle, doppelt so schlimm wie ihr.“

    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html
    http://islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?p=103924 (Islam: von Sklaverei bis Zwangsehe…)

    Die Suche unserer führenden „Politkommissare“ nach dem moderaten Vorzeige-Muslim, der sich nie, unter keinen Umständen, für den Dschihad fanatisieren lassen wird, dauert an… Bassam Tibi & Co. gelten auch bei den sogenannt „moderaten“ Muslims schon nicht mehr als Muslime!

    „Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam: Islam ist Islam, und damit hat’s sich“ (der türkische Premierminister Erdogan; Quelle: Milliyet, Türkei, 21.8.2007/Memri Turkish Media Blog) http://www.thememriblog.org/turkey/blog_personal/en/2595.htm

  44. Wenn die FDP Spitzenpolitikerin Koch-Mehrin eine linke Organisation vom äußersten Rand ehrt, dann darf man sich über die Zustände in unseren großen Städten nicht wundern. Ich kann nur den Kopf darüber schütteln was ich zu dieser Sache bei

    http://www.runder-tisch-niederbayern.de lesen muß.

  45. @ Exported Biokartoffel

    Es geht noch doller: vor zwei Tagen hat es die Berliner Polizei es für nötig befunden, eine spektakuläre Verfolgungsjagd auf zwei HA zu starten, weil die es in einer gruppenüblichen Rangelei es gewagt haben, einen Konkurrenten „zu überreden“, sein doofes Mexikaner-T-Shirt auszuziehen.

    Folge war eine spektakuläre Verfolgungsjagd mit am Ende zwei „Festnahmen“ – natürlich nix davon haltbar.

    Das alles ist mal wieder die alberne Eröffnung eines Nebenkriegsschauplatzes des schlechtesten Polz-Präs aller Zeiten (Glietsch), der die HA verbieten lassen will und dafür Gründe sucht, damit die arabischen Großfamilien, die sowieso schon ihre Pfoten in der Politik und Jusitz haben, in Zukunft freie Bahn haben, nehme ich an.

    Und damit die Presse gerade anlässlich des 1. Mai ihren Focus nicht allzu sehr auf seine gehätschelte und getätschelte Klientel in KB lenkt.

    Der Glietsch ist übrigens ein richtiger Hasenfuss, der verheizt seine eigenen Leute in KB und riskiert deren Tod, aber er selbst rennt sofort in seine gepanzerte Limousine, wenn ein Punk sich ihm nur nähert. Da hat jede 12jährige Göre in Kreuzberg noch mehr Mumm als der Polz-Präs. Ich sag jetzt besser nicht, was ich von solchen W….en und A…en halte.

  46. #48 li.berte (02. Mai 2010 13:42)

    #44 biokartoffel

    Die Beleidigung der Mutter soll auch dich als Kind einer Mutter und die Frauen allgemein treffen, sie heißt “Hurensohn”.
    ——————————–
    Das versteh nicht. Dann ist doch der Mann (oder „Jugendliche“) der so was androht, ein Hurenbock, oder nicht? Also total ohne Ähre.
    Außerdem hat er ja auch ne Mutter und war mal Kind.

    Also ich fass „Isch ficke Deine Mutter“ eher als Drohung auf… heißt das, der will meine Mutter/Familienangehörige vergewaltigen, wenn ich nicht…

  47. Wie auch, wisssen doch die meisten nicht mal, wofür der 1. Mai steht und warum sie auf die Straße gehen.
    —————————————–
    Die Jugend von Heute kann einen Leid tun, sie erahnen noch gar nicht was für eine Zukunft ihnen die unfähigen und unverantwortlichen Politiker beschert haben.

    Der Tag der Arbeit ist auch für die heutige Generation nicht mehr Zeitgemäß und man sollte ihn lieber ersetzen, durch einen Tag zur Besinnung an die Politik das sie die Pflicht haben die Nachkommenden Generationen vor der Ausbreitung des Islams zu schützen!

    Denn sie sind es die ihr Leben mir ihrem
    Blut bezahlen müssen.

  48. #48 li.berte (02. Mai 2010 13:42)

    #44 biokartoffel

    Die Beleidigung der Mutter soll auch dich als Kind einer Mutter und die Frauen allgemein treffen, sie heißt “Hurensohn”.
    ———————-
    Ach so, allenfalls unter der Annahme, dass alle Musels denken, unsere (westl.) Mütter sind sowieso Huren, Schlampen etc., wollen sie somit sagen, wir Westler sind alle Abkömmlinge von Huren (da nicht verschleiert)?
    Sagen die das nur gegen Westler oder auch untereinander?

  49. Die für den 1. Mai angemeldeten Aufzüge und Kundgebungen in Nürnberg verliefen nur teilweise friedlich.

    Ach wie toll; manche blieben sogar friedlich in Nürnberg.

  50. #55 Paula (02. Mai 2010 13:57)
    Das alles ist mal wieder die alberne Eröffnung eines Nebenkriegsschauplatzes des schlechtesten Polz-Präs aller Zeiten (Glietsch), der die HA verbieten lassen will und dafür Gründe sucht, damit die arabischen Großfamilien, die sowieso schon ihre Pfoten in der Politik und Jusitz haben, in Zukunft freie Bahn haben, nehme ich an.
    ————————————-
    So ging das in HH auch ab. Es ist klar, dass die auf ein bundesweites Verbot von Bandidos/HA aus sind. Wie gesagt, Bandidos verbieten hätte gereicht. Auch wenn die HA hier in HH verboten sind (nach dem Vereinsrecht), mischen sie doch mit auf dem Kiez. Sie sind Partner von der Albaner-Mafia und in Berlin wird das nicht anders sein. Auch nach einem Verbot.
    Allerdings fragt man sich, wo das Verbot für die Albaner-Mafia bleibt (geschweige denn ein Foto des Kopfs in der Presse, während die Köpfe der HA allesamt wie Schwerverbrecher öffentlich gemacht wurden).

  51. #51 Exported_Biokartoffel (02. Mai 2010 13:45)

    Warum wurde der 1. Mai von Kommunisten, Landesfriedensbrechern und der SPD gekidnappt, um daraus eine rein politische Angelegenheit FÜR die SPD/Linke und gegen alle anderen zu machen?
    ———————————————

    Warum wohl?
    Links/grün nützt jede Gelegenheit!
    Egal, worum es geht!
    Hauptsache ist, daß sie Mehrheiten beim dämlichen Wahlvieh erlangt.
    Mit Muselgranten, Terroristen, Stützeempfängern, Idioten, – ganz egal, was und wie auch immer.
    Auf die Mehrheit kommt es an!

    Die lins/grünen „Führer“ wie LaFo, Gysi,
    G. Schröder usw. sind alle damit Millonäre geworden.
    Wasser predigen und Wein saufen ist die Devise der linken Parteispitzen!

    Die Dussels aus der Unterschicht merken es eh nicht! Sind einfach zu blöd und werden immer mehr.
    Ihnen gehört die Zukunft! 🙁
    Aber mit bescheidenem Auskommen!
    Natürlich auch und ganz selbstverständlich auf Kosten Anderer!

  52. « Riposte Laïque » hat in zwei Leitartikeln (21. und 26. April) auf die schlimmen Zustände in Frankreich hingewiesen und spricht von bürgerkriegsähnlichen Situationen (das Drama der Familie Picard in Perpignan wurde auch hier auf PI veröffentlicht):

    http://www.ripostelaique.com/La-France-est-en-etat-de-guerre.html
    http://www.ripostelaique.com/

    Wie üblich, bleiben Linke und Grüne im kulturellen Relativismus gefangen und sehen immer noch keinen Handlungsbedarf. Wenn aber die Regierung Sarkozy nur kernige Reden produziert, die nichts bewirken, wird in absehbarer Zukunft der Front National zeigen, wie es in der République zu- und hergehen soll!

  53. Ein Beispiel unter vielen: Angesichts der zunehmenden Probleme mit der Polygamie, müsste Innenminister Hortefeux scharfe Sanktionen durchsetzen: Im Artikel http://www.ripostelaique.com/La-polygamie-en-France.html wird darauf hingewiesen, dass der Staat früher katholische Geistliche streng bestrafte, wenn sie Trauungen von Leuten vornahmen, die nicht vorher auf dem Standesamt waren. Das Strafgesetzbuch sehe dafür 6 Monate Gefängnis und 7500 Euro Busse vor. Würde den Imamen vielleicht doch etwas mehr Eindruck machen, oder? Allzu viele sind auch noch nicht des Landes verwiesen worden…
    Also – nicht erst am 14 Juillet: « Allez, enfants de la patrie! »

  54. Ich finde, wir sollten alle demonstrieren gegen die Vereinnahmung des Tags der Arbeit, 1. Mai, durch Kommunisten und SPD/Linke und Gewerkschaften und einhergehenden und von denen gutgeheißenen Krawallen durch Leute mit wenig IQ, die nur Krawall wollen, aber selbst gar nicht arbeiten.
    Warum lassen wir uns diesen Feiertag einfach klauen und durch die SPD instrumentalisieren?
    Die schrecken wirklich vor nichts zurück, um an der Macht zu bleiben und normalen Bürgern das Leben zu versauen.
    Die verhetzen das Volk seit Kriegsende. Ich sag: Schluss damit!
    Wir könnten z.B. als „Beobachter“ aufmarschieren nächstes Jahr, mit Löschdecken, ganz nahe an der Polizei. Aber das würde bedeuten, dass wir diesen spinnerten Kommie-Bewunderern auch noch Beachtung schenkten.
    Das Gegenteil sollte der Fall sein. Aufrufen zu interessanten 1. Mai-Feiern (Konzerte, Parties, Lebensfreude). Den 1. Mai feiern ohne Randale, aber mit Spass. Das braucht unsere Jugend, aber auch alle anderen.
    Wenn sich da nicht gekümmert wird, dann ist es nur folgerichtig, dass die alle der SPD/Linken folgen und denken, Steine auf Polizisten werfen ist „toll“, „cool“ und bringt „Lob“.

  55. „Roland Ionas Bialke“ der Obekommunist der die Mai Krawalle Demo in Berlin letztes Jahr angemeldet hat gibt tipps, wie man richtig Flaschen und Mollys wirft und sich vor den Zivilpolizisten schützt.

    „1. Mai – Ich bin bereit – Vorbereitung auf Repression – Operative Antirepression “

    http://tinyurl.com/2vv9lfj

  56. #62 arno schmidt (02. Mai 2010 14:23)
    Warum wohl?
    Links/grün nützt jede Gelegenheit!
    Egal, worum es geht!
    Hauptsache ist, daß sie Mehrheiten beim dämlichen Wahlvieh erlangt.
    Mit Muselgranten, Terroristen, Stützeempfängern, Idioten, – ganz egal, was und wie auch immer.
    Auf die Mehrheit kommt es an!
    Die lins/grünen “Führer” wie LaFo, Gysi,
    G. Schröder usw. sind alle damit Millonäre geworden.
    Wasser predigen und Wein saufen ist die Devise der linken Parteispitzen!
    ———————————
    Richtig, so machen die das. Wenn die doch wirklich mal die Menschen in Ruhe lassen würden, dann hätten wir halb so viel Terror. 🙁
    Die haben ja sogar Musik-Fans versucht zu instrumentalisieren: „Rock“ gegen Rechts usw.
    Überall kommen die hin und wollen den Menschen ihre Scheiß-Ideologie ins Gehirn pflanzen. Und wenn man sich dagegen wehrt, dann heißt es: WAS? Du bist dagegen? Dann bist Du wohl ein Rassist, Nazi bla bla bla…
    Nein, bin ich ganz und gar nicht. Ich will nur nicht gezwungen werden, unter ihrer Ideologie mitzulaufen und Leuten wie Katja Kipping zujubeln zu müssen (die sieht aus wie ne waschechte Nazi-Braut). Bah!

  57. Von allem wollen die immerzu Besitz nehmen. Den 1. Mai verbindet man jetzt schon mit denen, fast alle Rock-Konzerte auch (wurden die Künstler mal befragt, ob die das wollen). Überall verstreuen sie (oder ihre minderbezahlten Büttel) ihre üble Ideologie und streuen Unfrieden unter den Menschen.
    Wollen spalten. Damit muss mal Schluss sein.
    Besonders diese arroganten Kommies wie Katja Kipping etc.
    Wir sollten den einschwemmenden EX-DDR-Funktionären wirklich mehr entgegenzusetzen haben, schließlich sind wir frei aufgewachsen.

  58. #67 wolaufensie (02. Mai 2010 14:36)
    #16 arno schmidt
    Bin jetzt mal für eine Stunde weg, um den Dorfteich vollzukotzen!

    Der schöne Teich… 😥
    ————

    Sind eine Menge Karpfen drin! Die mögen das!
    Profitieren sozusagend indirekt von rot/grün 🙂

  59. #70 AngstvorderZukunft (02. Mai 2010 14:40)

    # 2 xaoz: Es herrscht Bürgerkrieg.
    ———————
    Nein, tut es nicht. Die SPD/Linke wollen das nur glauben machen und benutzen dafür auch einfache Randale-Brüder, die keinen Schimmer von Marx oder Rosa Luxemburg haben (Aussage Lila hier auf dem Board).
    Und dank der Linken keinen Schimmer haben, wie man/frau ansonsten den 1. Mai feiern könnte…
    Verdummung des Volkes ist Sozialismus und von denen benutzt, um an der Macht zu bleiben.

  60. @Paula oder andere hier: Kennt Ihr das auch, dass Eure liebsten Rockkonzerte und -Bands auf einmal unter „Rock gegen Rechts“ auftreten mussten?
    Fandet Ihr das nicht auch seltsam/penetrant aufdringlich etc…? 🙂

    Da denkst Du, Du kannst mal ein schönes Wochenende verbringen und auf einmal wird man mit widerlicher Politik belästigt. Du bist schuld, schuldig, Igitt, Deutsch, wenn Du das jetzt nicht gut findest, dann ein Nazi!!!
    😥
    Die SPD/Linke sind dreist/widerlich/aufdringlich und menschenfeindlich. Von mir aus können die alle inhaftiert werden. 🙂

  61. #67 wolaufensie (02. Mai 2010 14:36)

    Kann es nicht ein Plakat von der Claudia sein.

  62. @ Exported Biokartoffel

    Gibt glaube ich schon ein paar relativ gravierende Unterschiede zwischen HH und B, also u. a. gab es wohl in den frühen 1980ern in HH ein paar Hässlichkeiten, die dem Image schwer geschadet haben.

    Ich will das Thema jetzt nicht wieder allzu sehr ausbreiten, jedoch finde ich prinzipiell, dass man ein Auge drauf haben sollte, denn hier soll staatlicherseits ein Exempel statuiert werden an einer vergleichsweise harmlosen Gruppe, deren Körperverletzungen sich in fast allen (!) Fällen auf ihresgleichen bezieht oder denen ein gemeinschaftlicher Drogen- und Menschenhandel m. W. noch nie (!) nachgewiesen werden konnte. Das hat nichts mit „Verharmlosung“ (wie so oft gesagt wird) zu tun, sondern mich interessieren nur die blanken Fakten. Denn Organisierte K. ist immer dann etwas, wenn die Verbrechen durch die Gruppe und ALS Gruppe begangen werden. Und da ist außer „gemeinschaftlichem Jackenklau als Gruppe mit Körperverletzung“ bei der Konkurrenz so gut wie nix aufgelaufen (was umgekehrt nicht der Fall war, da wurde dann auch schon mal mit der Axt eingedroschen) Das ist einfach Fakt. Was nicht ausschließt, dass es einzelne Straftaten gab (Einzeltäter usw.). Das ist dann aber keine OK mehr.

    Und das ganze Verbots- und Hysterisierungsding, damit andere (sprich: Albaner und Libanesen) freie Bahn haben. Warum? Weil die ordentlich in die Politikkaste und die Justiz eingecheckt haben, in HH die Albaner und in B die Libanesen. Denen fressen inzwischen zahlreiche Politiker aus der Hand, die lassen sich teilweise sogar von deren „Sicherungsdiensten“ „beschützen“ – wobei es da wie sich jeder denken kann nicht darum geht, das arabische Clans sich für 6 Euro was im Sicherheitsdienst dazuverdienen wollen.

    Nein, was wir hier sehen ist ein Paradebeispiel dafür, wie ein Exempel statuiert werden soll, nicht ohne vorher einige unserer ehemaligen Nachrichtenmagazine und Volksempfänger-Sender in aller Blödheit dafür instrumentalisiert zu haben, indem so eine Art bundesweite Bedrohungslage kolportiert wurde, die es überhaupt nicht gibt. Ganz im Gegenteil, in vielen Gegenden hat sowohl die Bevölkerung als auch sogar die Polizei von der Anwesenheit der HA profitiert. Leider ist der schlimme Vorfall im Rheinland nun eine Steilvorlage für alle Hinterbänkler-Politiker, die den Clans aus der Hand futtern oder einfach zu doof sind, die Zusammenhänge nachzuvollziehen.

  63. Kein Treppenwitz der Geschichte sei es wohl, das der von den linksextremen Nazis eingeführte 1.Mai nahtlos von den linksextremen Politclows und ihrer 5ten Kollonne vereinnahmt wurde. Und das seit 50Jahren.

    Ein user beklagte hier die Tage, „das kein Vertreter derjenigen zu Wort und Würdigung kommt, die den ganzen Zauber finanzieren.“

    Es geht nur noch um anachronistische Parolen der Internazis, die sich eine „Internationale“ Volksfront zurückwünschen.

    Deutschland braucht eine breite Gegenöffentlichkeit, ein Warten auf Einsicht der Medien ist absolut Illusion. Sie müßten dann ja ihren jahrelangen Verrat eingestehen, entgegen unendlich vieler seriöser Warnungen.
    Die 68er Brut und seine Zucht wird nie Eingeständnisse machen.

    Der Werkzeugkasten des System hat reichlich Instrumente die Mehrheit weiter zum Schweigen zu bringen und Demokratie zu konterkarieren.
    ___________________________________________

  64. Ich würde soviele Krawallbrüder wie möglich einsperren und dann am Schluß der entstandene Schaden durch die festgenommenen Dreckspatzen teilen.

    Mal gucken ob Randale dann immer noch so angesagt wäre.
    Frei nach dem Motto, mitgegangen, mitgefangen…

    Aber nööö, wir sind ja GUTMENSCHEN !

  65. @ Exported Biokartoffel

    Also meine deutsche Lieblingsband ist Rammstein, und die haben es abgelehnt, bei einem Konzert „gegen Rechts“ mitzumachen, mit der Begründung, dass das die Probleme der Menschen nicht lösen würde. Die treten überhaupt m. W. nie auf irgendwelchen Gutmenschen-Veranstaltungen auf.

    Das hat ihnen natürlich damals sofort das Nazi-Image eingebracht, auch weil T. L. das rollende Rock „R“ erfunden hat, und dann haben sie sich auch noch mit nacktem Oberkörper vor einer Blumenwiese abbilden lassen (was unsere Verblödungs-Journaille zu dem Satz veranlasst hat „Sie geben sich als Herrenmenschen“), und da der Herr Lindemann als Ex-Olympia-Schwimmer physisch mehr hermacht als die NDW-Truppe „Trio“, war dann die Nazi-Hysterie perfekt. Dabei sind die ja total unpolitisch.

    Um als deutsche Band in Deutschland was herzumachen, muss man ja immer SCHLECHT singen können, SCHLECHT aussehen, einen SCHLECHTEN Körpertonuns haben und auf KEINEN FALL ein Instrument wirklich spielen können. Das ist so ein verordnetes Understatement – so nach der Devise: „wir sind so ganz schlecht, aber dafür ganz doll lieb“. Wenn man dann noch auf Gutmenschenveranstaltungen auftritt, steht der Karriere nix mehr im Wege. Allerdings nur in Deutschland, weil man im Ausland natürlich für derartige Rituale um schlechte Bands kein Verständnis hat.

    Da konnte man damals sehen, wie solche Bands mit unfassbaren Rufmord-Kampagnen konfrontiert werden, wenn sie sich nicht von der Gutmenschen-Mafia bevormunden lassen.

    Rammstein wurde dafür im Ausland umso mehr gefeiert, was meiner Ansicht nach auch damit zu tun hat, dass sie sich nicht immer so klein machen. Die nehmen ja auch antideutsche Klischees im Ausland selbstbewusst auf die Schippe. Das finden selbst oder gerade die Briten super.

    Interessant ist auch, dass die zwei wenigen deutschen Bands, die nie auf Guti-Veranstaltungen auftreten, nämlich die so extrem unterschiedlichen Rammstein und Tokio Hotel, ausgerechnet die beiden Bands sind, die weltweit Karriere gemacht haben. Der Rest kommt ja im Prinzip nicht über Rock am Ring hinaus.

  66. #1 Total meschugge (02. Mai 2010 11:50)

    Man sollte die Demos aus den Problemvierteln in die Villenviertel verlagern, wo die kurrupte Politkaste jedweder Couleur in Sicherheit und fernab jeglichen Pöbels sitzt. Da gehören die Krawalle hin. Mal schaun, wie lang sie dann dauern und welches Konzept die Polizei dann von oben verordnet bekommt.

    Sehe ich 100% GENAU so !
    Verlagerung sämtl. Randale, Landfriedensbruchs, etc. IN die Wohngebiete der „entscheider“ in „politik, justiz und wirtschaft“, sowie in Zonen in den die sog. parallelgesellschaften, kriminelle großclans, etc. „residieren“ !

    Die Polizisten sollten unterwegs „den Anschluß verlieren“, sich „krankmelden“, mit den Wasserwerfern „liegenbleiben“, usw., usf…, und das pack ruhig „machen lassen“ !!

    😛

    Alter Jäger

  67. #80 Paula (02. Mai 2010 15:07)

    @ Exported Biokartoffel

    Gibt glaube ich schon ein paar relativ gravierende Unterschiede zwischen HH und B, also u. a. gab es wohl in den frühen 1980ern in HH ein paar Hässlichkeiten, die dem Image schwer geschadet haben.
    —————————
    Na ja, was heißt „Hässlichkeiten“… die haben halt Wirte erpresst, Schutzgeld zu zahlen. Sind da mit den Harleys reingefahren und haben zu 20 Leuten (oder mehr) dickes Maul riskiert.
    Da ist folgerichtig, den Verein zu verbieten. Das war nur ne HA-eigene Kneipe (da hatte ich früher direkt daneben gewohnt, Angel Place). Es ist aber ein Machtsymbol, genauso wie die Abzeichen auf den Kutten – ergo, wurden die verboten.
    Genauso wie jetzt in SH. Das ist richtig so.
    Später kamen Beschwerden von Kneipenbetreibern (direkt an der Meile), dass Albanergangs dieselben überfallen, Gäste und Mobiliar zusammen schlagen, um Schutzgeld zu kassieren. Oftmals machten die deshalb gar nicht erst auf. Ende vom Lied: Die Albaner kontrollieren heutzutage wohl den Großteil vom Kiez, die Deutschen wurden zurückgedrängt.
    Nur noch ein Teil der HA macht Geschäfte mit den Albanern und konnte sich behaupten.
    Die Albaner-Mafia könnte hier niemals so agieren, hätten sie nicht auch Unterstützung aus der Politik. (Die haben auch sehr viel Geld mit Unterkünften für Asylbewerber verdient).
    Mehr weiß ich dazu nicht. 🙂 Es ist aber so: ein Rechtsstaat kann auch nicht die „weniger bösen Buben“ einfach gewähren lassen, das geht nicht. Die HA können nicht die Spielregeln für Geschäftsleute auf dem Kiez oder anderswo diktieren, das geht nicht. Dasselbe gilt aber auch für alle anderen Gruppen.
    Unsere Polizei versucht da schon ihr Bestes, die Gruppen haben aber alle – natürlich – schon was zu sagen bzgl. illegaler Geschäfte. Daran würde ein HA-Verbot gar nichts ändern. Hallo? Das sind illegale Geschäfte, lol.

  68. Hurensohn ist die beste Beleidigung -diese Vollpfosten – meine Mutter hat nicht in Izmir für vier Schafe und 30 Kilo Lammfleisch den Besitzer gewechselt 😉

  69. Aber ist ja auch schon gar nicht im Sinne unseres Staates, wenn Dir die HA sagen, wo Du gefälligst Deinen Tattoo-Laden aufmachen darfst und wo nicht oder dass Du die „Erlaubnis“ von den HA brauchst, um überhaupt ne „Sexpo“-Messe zu veranstalten… nee, das geht nicht. LOL Ist aber trotzdem gang und gäbe.

  70. Es ist aber so: ein Rechtsstaat kann auch nicht die “weniger bösen Buben” einfach gewähren lassen, das geht nicht.

    Theoretisch richtig. Aber nur theoretisch, denn der Staat hält sich ja selbst nicht dran, z. B. beim Kauf der Steuer-CD oder indem verdeckte Ermittler selbst mit Drogen handeln.

    Ich denke schon, dass man Dinge in Relation setzen muss. Wenn z. B. in Leipzig eine wirklich höchst (!!!) brutale Orientalen-Gang, die u. a. einen Unschuldigen auf dem Gewissen hatten, eine Sporthalle abgefackelt hat und jahrelang die Wirte in Angst und Schrecken versetzt hat und einen unfassbaren Sachschaden verursacht hat nach dem Auftreten der HA das Weite sucht (also ins Ausland), dann kratzt mich das wenig, wenn ein Mitglied der HA in seinem Tattoo-Studio nicht jedem Kunden eine Quittung ausstellt.

    Ich verstehe, was du meinst, aber diese Theorie funzt nur in einem gut funktionierenden Rechtsstaat. Aber solange wir in einem dermaßenen Saustall leben, geht der Trend eben hin zum „man nehme das kleinere Übel“. Oder anders ausgedrückt: ich werde keinen HA oder sonst einen Menschen anzeigen, der einem Straßenkriminellen oder einer sonstigen WIRKLICHEN Arschgeige ein paar leimt.

    Letztlich ist es zugegebenermaßen eine Entsolidarisierung mit dem Staat oder eine abnehmende Loyalität, zumal dieser seinen eigenen Ansprüchen nicht mehr gerecht wird. Erwartet wird Loyalität der Bürger, umgekehrt ist diese aber nicht gegeben. JEDER, wirklich JEDER, den ich kenne und der in Kreuzberg und Co. wohnt, hat schon mindestens eine Überfallsituation hinter sicht (mit Körperverletzung, Waffengewalt, teilweise mit Krankenwageneinsatz, Krankenhaus usw.). In KEINEM Fall ist der Täter verurteilt worden. Dass die Leute mit der Zeit nicht mehr so loyal sind, wie das in einem gut funktionierenden Staat wünschenswert wäre, ist logisch. Da wurden in der Vergangenheit ein paar Stellschrauben falsch gedreht. Sowas ist ja kein unabwendbares Schicksal. Aber guck Dir unsere Likör-Fraktion im Bundestag an, dann weißt Du wieso es so ist wie es ist.

  71. #84 Paula (02. Mai 2010 15:20)

    @ Exported Biokartoffel

    Also meine deutsche Lieblingsband ist Rammstein, und die haben es abgelehnt, bei einem Konzert “gegen Rechts” mitzumachen, mit der Begründung, dass das die Probleme der Menschen nicht lösen würde. Die treten überhaupt m. W. nie auf irgendwelchen Gutmenschen-Veranstaltungen auf.
    ————————————
    Tehehe, gut so.
    Ich fand sie auch anfangs wirklich genial. Sie sind vor allem auch in Amerika beliebt, aber nur, weil sie dem dortigen Stereotyp des „hässlichen Deutschen“ total entsprechen. :rolleyes:
    Weil sie diesen Stereotyp bedienen, find ich sie nicht mehr so toll, auch, weil sie enorm nachgelassen haben… leider.
    Aber mehr kann man wohl nicht erwarten.
    Was bleibt, ist, dass sie einige US-Bands inspiriert haben (Hanzel und Gretyl), die nun viele angeblich dt. Stereotypen ihrerseits aufgreifen und uns mal zeigen, wie Amis über Deutsche denken… musikalisch verpackt, durchaus liebenswert und wie/was sie an uns lieben. LOL
    Mir graust es schon, wenn die auf nem SPD initiierten „Rock gegen Rechts“-Festival ideologisch festgelegt werden sollen… :grusel:

  72. #84 Paula (02. Mai 2010 15:20)

    He, he, he auch ein Rammstein Fan!!

    Danke für den schönen Text.. Ich mag die Rammsteiner auch..gerade, weil „Campino“ die nicht mag..:-)

  73. #90 Paula
    wenn ein Mitglied der HA in seinem Tattoo-Studio nicht jedem Kunden eine Quittung ausstellt.

    —————–
    Nee, darum geht es gar nicht. Die HA bestimmen, wer wann wo nen Tat-Studio aufmachen kann und das geht nicht.

    #90 Paula
    Ich verstehe, was du meinst, aber diese Theorie funzt nur in einem gut funktionierenden Rechtsstaat. Aber solange wir in einem dermaßenen Saustall leben, geht der Trend eben hin zum “man nehme das kleinere Übel”. Oder anders ausgedrückt: ich werde keinen HA oder sonst einen Menschen anzeigen, der einem Straßenkriminellen oder einer sonstigen WIRKLICHEN Arschgeige ein paar leimt.
    —————–
    Na, das würd ich auch nicht. Aber trotzdem hat keine Gruppe (weder HA noch Bandidos noch Albaner/Libanesen) das Recht, Geschäftsleuten zu sagen, was sie dürfen oder nicht. Wenn das passiert, sind wir kein Rechtsstaat mehr.
    Allen Gruppen gemeinsam ist, dass sie teilweise solche Geschäftsleute einschüchtern können. Inwieweit mit Erfolg, können wir Aussenstehende nicht sagen. Die ganzen Kämpfe werden unter der Hand weitergehen. Aber wichtig ist eben für normale Leute zu wissen, dass sie sich an die Polizei wenden können, wenn ihnen da was nicht passt und solche Drohungen jedenfalls nicht ganz offen gemacht werden dürfen.
    Dass die Gruppen trotzdem ankommen und drohen, ist klar. Leider hab ich das mit den Kneipen nicht weiter verfolgt, die von Albanern heimgesucht wurden.
    Aber auch wird z.B. ein Groß-Bordell gebaut, von HA und Albanern.
    Der einzige Grund, warum normale Menschen dagegen nicht protestieren, ist, dass diese Menschen kein Interesse an solchen Geschäften haben – anders als die HA.

  74. @ Exported Biokartoffel

    In Deutschland stellt sich ja leider nicht mehr die Frage, OB man Schutzgeld bezahlt, sondern nur noch an WEN.

    Versuch mal in Kreuzberg eine Kneipe zu eröffnen. Da hast Du es gleich mit der Antifa zu tun, die Dein Sortiment überprüft, und wehe, die finden da was, was nicht in deren ideologische Birne passt. Und zweitens hast Du da sofort irgendwelche Araber und/oder Türken an der Backe, die abkassieren wollen. Manches ist ernst gemeint, manche machen das auch eher nach der Devise „Versuchen kann man es ja mal“ und latschen einfach rein und sagen „Gibt du mir 500 Euro, sonst mach isch Laden kaputt und fick isch deine Mutter/Tochter/Oma usw.“. Manchmal fliegen sie dann gleich hochkant wieder raus, manchmal klappt es auch.

    Aber Schutzgeld bezahlen die doch praktisch alle. Alles in allem sind die HA in Hamburg aber irgendwie härter drauf, also in B ist das irgendwie nicht so krass.

    Rammstein und USA: vielleicht alles ein großes Missverständnis. Habe mal gehört, wie die das Lied „Sehnsucht“ gesungen haben und die Amis immer mitgesungen haben „Chainsaw“. LOL.

    Im Gegensatz zu anderen deutschen Bands haben die es eben einfach versucht und sich von diesen blöden Gutmenschen-Pessimisten nicht einschüchtern lassen („Als Deutscher kannst Du da nichts werden“ etc.).

    Ich weiß nicht ob Du und Civis (danke übrigens!) die Geschichte kennt. Also am Anfang der Karriere haben Rammstein einen Regisseur für ein Video gesucht, und da sie keinen kannten, haben sie einfach verschiedene Film-Regisseure angesprochen, deren Namen ihnen eben so einfielen, u. a. David Lynch. Der hat dann zurückgeschrieben und gesagt, er habe leider keine Zeit, höre aber das Demo-Band immer im Auto auf dem Weg zur Arbeit. Und dann kam eine Zeit später die Anfrage für den Gastauftritt in „Lost Highway“, dadurch wurden die blitzartig bekannt in den USA und das wurde dann mehr oder weniger ein Selbstläufer.

    Die bringen unheimlich viel Energie mit – sehr ungewöhnlich für deutsche Bands, die ja sonst immer eher so pcmäßig vor sich hinträllern. Ich bin ein Riesen-Fan dieser doppelten Gitarren, da kommt schnell verlorene Energie zurück.

  75. #93 BePe
    “Rechtswidrige Handlung”:
    Thierse muss wegen Sitzblockade mit Konsequenzen rechnen“

    Ja, ja der Thierse. Der einzige Mensch, der seinen Vorgarten im Gesicht trägt. Wollte halt auch mal „mutig“ sein. In der DDR gehörte er zu den Privilegierten und hat nie sein Maul aufgemacht. Ein echter Held!

  76. Ich kann verstehen warum man solche Menschen wie auf dem Bild gezeigt als „Zecken“ beschreibt. Sie sind „Zecken“, wollen aber als Schöngeister beschrieben werden. Und so was bettelt mich auf der Straße sitzend nach Geld an und will sich an mir festsaugen? Ich habe nichts gegen ihre Lebensart, denn selbst ein Penner oder ein stinkender vollgepisster alter Mann auf der Straße kann zur Erleuchtung gelangen. Davon sind diese „Zecken“ aber meilenweit entfernt. Die haben noch nicht realisiert, dass alleine sie selbst für ihr Schicksal verantwortlich sind, selbst der Staat ist daran nicht Schuld. Das hat zumindest ein Penner einigermaßen verstanden. Sie geben den anderen Menschen die Schuld und machen nur Krawall um von ihrem eigenen Versagen abzulenken. Und gewisse Kreise aus der Politik unterstützten sie auch noch, als eine legale Armee!

  77. Innerhalb weniger Jahre hat sich das Bild in Hamburg gewandelt:

    Heute ist die größte Gruppe unter den Randalierern die der Türken und Araber.

  78. #95 Paula
    Aber Schutzgeld bezahlen die doch praktisch alle. Alles in allem sind die HA in Hamburg aber irgendwie härter drauf, also in B ist das irgendwie nicht so krass.
    ——————————-
    Hamburg ist das härteste Pflaster. War schon immer so. Ich würde übrigens kein Schutzgeld zahlen, an wen auch immer.
    Aber ich weiß von Leuten, dass die HA-Berlin bestimmen, wer ne Tattoo- oder Sexpo-Show machen darf, bzw. welcher Tattoo-Laden wo nen Stand kriegt. Also Nicht HA- bzw. Newbies kriegen den schlechtesten Stand etc. Die besten Plätze kriegen natürlich die HA-eigenen Tätowierer.
    Da wir nen freies Land mit freier Marktwirtschaft sind, geht so was gar nicht. M. bescheidene Meinung. LOL
    Was die in illegalen Geschäften machen, geht mich nix an, sondern nur den Staatsschutz oder unsere Polizei. LOL

    Ich wusste nix darüber, dass die David Lynch wollten. Aber es gibt ein US-Rammstein-Forum und die sind wirklich nett, auch wenn man über manches den Kopf schütteln muss (Juden wurden verbrannt bei lebendigem Leib während der NS-Zeit ist dort immer noch sehr verbreitet.)
    Aber ansonsten sind die sehr interessiert an allem, was irgendwie deutsch ist, das ist lustig.
    Ich persönlich mag Rammstein deshalb nicht mehr, weil sie so auf Teufel komm raus „politisch“, bierernst und eben so typisch deutsch sein wollen. So Spaßbremsen halt. 🙁

    Nö, da find ich Hanzel und Gretyl echt genialer. Die scheissen drauf, ob jemand sie Nazi schimpft und kommen zum Konzert und machen einfach nur Party. 😆

  79. Wo sind denn Rammstein politisch? In meinen Augen ist das die unpolitischste Band weit und breit.

    Das beste Album war „Völkerball“. Mit Abstand das Poetischste und nicht so drastisch auf Provokation aus wie das letzte.

    Das mit den Juden verstehe ich nicht. Gab ja nicht ganz selten solche Vorfälle…

    Ich sag dir, die HA sind in meinen Augen nicht bestechlicher bzw. erpresserischer als jede Antifa, jede türkische Community und im übrigen jede durchschnittliche Messe-Leitung, wenn es um das Thema Standvergabe geht.

    Das soll nichts verharmlosen, natürlich setzen die HA da ihre Interessen durch, denn schließlich haben die ein ureigenstes Interesse, auch mit „normalem“ Gewerbe ihr Geld zu verdienen, und sei es mit Tattoo-Studios. Dass die da nicht die Konkurrenz gleich in der Nähe haben wollen, ist klar.

    Versuch mal auf einer „normalen“ Messe einen guten Stand zu bekommen. Da geht das auch nicht anders zu. Ich will nicht alle über einen Kamm scheren, aber bei vielen ist da schon ein ziemliches Hauen und Stechen, und dass da hinter den Kulissen nicht selten eine Menge Geld fließt, ob auf der Warteliste schnell nach oben zu kommen und dann einen guten Stand zu bekommen, das dämmert einem dann auch relativ schnell.

    Oder guck dir die ganzen Bestechungsorgien in Städten und Gemeinden an, Stichwort Müllverbrennung in Köln oder Messegelände. Im Kleineren kannst Du da in jedem Dorf sehen, wo die Gemeinde eine teure Unterführung mitten in der Pampa beschließt und der Auftrag wie von Zauberhand beim Schwager von Gemeinderatsmitglied Soundso landet.

    Das unterscheidet sich von organisierter Kriminalität lediglich formal, da solche Zirkel keine Vereine sind. Wären die HA keine Vereine, würde das, was die da tun, überhaupt nicht unter „organisierter Kriminalität“ laufen. Aber so kann man natürlich politischerseits eine Riesen-Hysterisierungswelle machen und den Teufel an die Wand malen und nach Borkenkäfer, Ozonloch, Schweinegrippe und Aschwolke mal wieder so tun, als ob der Untergang der Republik bevorstünde und vor allem: die HA machen natürlich auch dem ein oder anderen Politike einen Strich durch die Rechnung, besonders wenn er gerne mit arabischen Großfamilien kungelt bzw. sich von denen instrumentalisieren lässt.

    Wenn die HA eine Straßenkreuzung absperren um da in einem Rutsch drüberfahren zu können, dann ist das „organisierte Kriminalität“, weil die „Tat“ eben als Gruppe bzw. Verein „begangen“ wurde. Oder wenn eben wie erwähnt als Gruppe ein T-Shirt der Bandidos geklaut wurde. Das alles gilt dann als „organisierte Kriminalität“, wenn aber bei Politikern Bestechung im großen Stil stattfindet, gilt das als Einzeltat. Oder wenn ein paar Linksextremisten einen Laden ruinieren.

    Eine viel größere Pest ist die Antifa, die schon mal Leute vor die S-Bahn schmeißt, wenn jemand gerade das „falsche“ T-Shirt trägt (z. B. mit Wikingerschiff drauf anstatt mit Stalin) oder die Jauche-Kübel in Kreuzberger Restaurants auskippen, wenn das Essen dort zu „luxuriös“ ist.

  80. Eigentlich wäre es doch gar nicht schwierig, mit diesem Pöbel fertig zu werden.
    Alles was es dazu brauchen würde, wären Wasserwerfer, Tränengas und Schlagstöcke.
    Wenn man das ein paar Jahre lang so machen und den Randalierern nichts durchgehen lassen würde, könnten sie sich bestimmt auf einmal viel zivilisierter aufführen.

  81. Es wäre alles so einfach….
    Ich würde ein paar Festnahmen von Randalierern machen und so viele wie möglich namentlich festhalten. Dann würde ich denen die Kosten des Einsatzes sowie der entstandenen Schäden aufbrummen. Wenn jeder von denen mal 25.000€ abdrücken kann, dann ändert sich deren Laune an Krawallen schnell.

  82. # 103 und 104:

    Wir hatten da, vor vielen Jahrzehnten, so einen netten Spruch:
    Es genügt nicht nur Makarenko, von Zeit zu Zeit muß auch mal Makarov dran sein. 🙂

  83. #102 Paula (02. Mai 2010 17:03)

    Wo sind denn Rammstein politisch? In meinen Augen ist das die unpolitischste Band weit und breit.

    Das beste Album war “Völkerball”. Mit Abstand das Poetischste und nicht so drastisch auf Provokation aus wie das letzte.

    Das mit den Juden verstehe ich nicht. Gab ja nicht ganz selten solche Vorfälle…
    ——————————–
    Das Problem, was ich mit Rammstein habe, ist lediglich ein persönliches. M.M.n. benutzen sie Stereotypen vom „hässlichen Deutschen“ um zu punkten. Das ist genauso politisch, wie Ihr Interview mit dem Spiegel, in dem sie beteuerten, keine „Nazis“ zu sein.
    Sie bedienen das Klischee des hässlichen Deutschen weltweit, auf wessen Geheiß? SPD? Linke? – Sie behaupten ja, sie wären „links“!
    Der Schluss ist also naheliegend, dass sie instrumentalisiert wurden.
    Ich mag aber keine ideologisch verseuchten Bands. In Amerika mögen die Leute die noch toll finden – was dem Image des von der SPD gesponserten „hässlichen Deutschen“ entspricht. In Amerika gibt es haufenweise Leute, die noch denken, dass das so stimmt.
    Aber ich find den Backlash/US-Antwort von Hanzel und Gretyl viel geiler. Die tragen richtig auf, so doll, dass die SPD und ihre Büttel denen zunächst mal Auftrittsverbot hier in D gaben.
    Damit führen die sich selbst vor. LOL

    —————————————–

    #102 Paula
    Ich sag dir, die HA sind in meinen Augen nicht bestechlicher bzw. erpresserischer als jede Antifa, jede türkische Community und im übrigen jede durchschnittliche Messe-Leitung, wenn es um das Thema Standvergabe geht.
    ———————————–
    Toll. Und ich hasse die Antifa und die mafiöse Türk-Community und möglicherweise auch die durchschnittliche Messe-Leitung. Aber das ist bei weitem kein Grund für mich, die „durchschnittliche“ Messe-Leitung durch die HA zu ersetzen.
    Bzw., wenn ich den Verdacht habe, dass die Messe-Leitung durch HA beeinflusst wird, hab ich das Recht, unsere Staatsanwälte zu informieren. Und das muss so bleiben.

  84. In D sollten die Menschen frei sein (d.h. von jeglicher Gruppe/Ideologie). Nur weil die HA Deutsche sind, heisst das doch nicht, dass ich die der türk. oder pol. Mafia vorziehen muss!
    Ich will überhaupt keine Mafia in diesem Land!

  85. #103 Raucher (02. Mai 2010 17:05)

    Eigentlich wäre es doch gar nicht schwierig, mit diesem Pöbel fertig zu werden.
    Alles was es dazu brauchen würde, wären Wasserwerfer, Tränengas und Schlagstöcke.
    ——————————————-
    Genau das ist, was die SPD/Linke wollen.
    Darum initiieren sie das Ganze.
    Traurig, aber wahr.
    Alles was es braucht, ist: Die Menschen aufklären über die Linken/SPD, lasst sie nicht mehr in die Parlamente und mit Steuergelder gefüttert werden. Lasst uns die Köpfe der Brandstifter beim Namen nennen und ächten. Was hat die SPD/Linke für das Volk getan, also die Lebensqualität, außer, dass Volk wenn sie es brauchen, aufzuhetzen und zu instrumentalisieren?
    Wer’s nicht begreift, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Würden rechte oder konservative Parteien soviel rumlaufen und Flugblätter verteilen wie die Linken, dann säh es hier schon ganz anders aus. Sie sind der Feind, sie greifen die Menschen an… (Rock gegen Rechts)
    Wo bleibt der Rock gegen Links?

  86. Sie sind der Feind, sie greifen die Menschen an… (Rock gegen Rechts)
    Wo bleibt der Rock gegen Links?
    ————————————
    Bzw. Rock gegen Nichts?
    (Angeblich sind die doch alle gegen Rassismus usw.)
    Rock gegen Nichts, oder diesen Rock gegen Rechts-Bütteln sagen, wohin sie sich ihre Ideologie schieben können?
    „Dies ist ein Konzert, frei von Ideologie, wenn es Euch nicht passt, dann verpisst Euch.“

  87. @ agentjoerg

    Hallo, grüß Dich – und danke sehr!

    @ Exported Biokartoffel

    Das mit dem „hässlichen Deutschen“ bei R. ist doch total ironisch gemeint. Wenn die bei einer internationalen Preisvergabe (ich glaube bei den MTV-Awards in London war das) bei der Dankesrede nicht sagen „Wir danken unserer Plattenfirma Universal blablbalbla“, sondern eine kurze Rede ausschließlich aus Versatzstücken deutscher Nazi-Wörter, die jeder Brite kennt („Achtung, Achtung, Blitzkrieg….“), dann hat das mit hässlichem Deutschen nix zu tun, sondern dann wird das Deutschen-Bild der Briten durch den Kakao gezogen.

    Ganz ähnlich übrigens in dem neuen Lied „Pussy“, wo ja die meisten denken, dass das in erster Linie ein Pornolied sei, in zweiter Linie wird aber das Deutschenbild im Ausland verarscht („Mercedes Benz und Autobahn“ „Steck Bratwurst in dein Sauerkraut“ usw. usw.). In meinen Augen ist das wirklich gekonnte Verarsche. Mit Klischees sollte man GENAU SO umgehen: indem man sie durch den Kakao zieht. Das Schöne bei R. ist, dass es immer eine zweite, darunterliegende Schicht gibt. Die obere Schicht ist meist trivial, brutal, pervers angeleimt, und die darunterliegende befasst sich mit ganz anderen Dingen.

    Nochwas zu den HA, bevor ich mich abmelde:

    Es geht nicht darum, HA schönzureden, sondern aufzuzeigen, dass an denen von Politikern ein Exempel statuiert werden soll, um von anderen Sauereien abzulenken. DAS ist der Punkt. Die organisierte Kriminalität spielt sich in erster Linie in der Politik ab und nicht bei ein paar Dutzend Freaks auf Motorrädern, von denen ein paar wenige auch ein Bordell betreiben und der Konkurrenz ab und zu auf die Pelle rücken.

    Im Übrigen hat agentjoerg recht, dass je mehr der Staat versagt, desto mehr begrüßen die Leute Schutz von anderen Gruppen. Deswegen sind die HA in Berlin ja auch vergleichsweise populär. Ich habe selbst davon auch schon profitiert, und zwar ohne Gegenleistung. Es gibt eben Situationen, wo einem das Gelaber von Frau Käßmann „Wir brauchen mehr Phantasie“ oder Frau Zypries „Wenn es gefährlich wird, dann wechseln Sie doch einfach den Wagen“ nicht weiterhilft.

    Ich habe es sogar schon erlebt, dass Leute, die irgendwie „links“ aussahen, in der Bahn aufgeatmet haben, als eher rechts aussehende Jugendliche reinkamen, während ein paar MiHiGrus gerade angefangen hatten, Ärger anzuzetteln.

    Das sind diese komischen Erosionen, die immer dann stattfinden, wenn der Staat im Grunde abgedankt hat oder sich mit Tätern verbündet.

  88. So kann der 1. Mai auch aussehen ;). Der Politiker von der FPÖ hat es bei der pro NRW Veranstaltung auf den Punkt gebracht: Die Linken sind ein Pack.
    Die Linken machen gemeinsame Sache mit den Islamisten.Sie sind die Feinde Europas und Israels:
    http://www.youtube.com/watch?v=vvgIPZ-TFKM

  89. #112 Paula (02. Mai 2010 17:56)

    @ agentjoerg

    Hallo, grüß Dich – und danke sehr!

    @ Exported Biokartoffel

    Das mit dem “hässlichen Deutschen” bei R. ist doch total ironisch gemeint. Wenn die bei einer internationalen Preisvergabe (ich glaube bei den MTV-Awards in London war das) bei der Dankesrede nicht sagen “Wir danken unserer Plattenfirma Universal blablbalbla”, sondern eine kurze Rede ausschließlich aus Versatzstücken deutscher Nazi-Wörter, die jeder Brite kennt (“Achtung, Achtung, Blitzkrieg….”), dann hat das mit hässlichem Deutschen nix zu tun, sondern dann wird das Deutschen-Bild der Briten durch den Kakao gezogen.
    __________________
    Genau das mag ich nicht. Sie machen Kohle auf Kosten aller Deutschen, ohne Not. So seh ich das. Und ihre „darunter liegende“ Schicht interessiert mich nicht (mehr). Ist mir zu deutsch. Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht? So scheint deren Motto zu sein, des Weiteren sind sie vorm Spiegel eingeknickt. Unsäglich.
    Aber auch abgesehen davon: Sie vermitteln nunmal keinen Fun seither, sondern nur noch Mühsal und Not – der Deutschen natürlich. Davon haben wir schon genug… Peter Maffay? & Co. Nö, da solln die sich mal anstellen dann und uns Metal Fans in Ruhe lassen… wir feiern derweil Bands, die Spass vermitteln…
    Ist bloß Scheiße, wenn man Amis begegnet, die Rammstein so „toll“ finden…
    ————————–

    Nochwas zu den HA, bevor ich mich abmelde:

    Es geht nicht darum, HA schönzureden, sondern aufzuzeigen, dass an denen von Politikern ein Exempel statuiert werden soll, um von anderen Sauereien abzulenken. DAS ist der Punkt. Die organisierte Kriminalität spielt sich in erster Linie in der Politik ab und nicht bei ein paar Dutzend Freaks auf Motorrädern, von denen ein paar wenige auch ein Bordell betreiben und der Konkurrenz ab und zu auf die Pelle rücken.

    Im Übrigen hat agentjoerg recht, dass je mehr der Staat versagt, desto mehr begrüßen die Leute Schutz von anderen Gruppen. Deswegen sind die HA in Berlin ja auch vergleichsweise populär. Ich habe selbst davon auch schon profitiert, und zwar ohne Gegenleistung.

    Paula, und wenn es die tollsten Typen der Welt wären und die Dich persönlich schon mal beschützt haben etc. Ich glaub, Du liegst falsch, wenn Du meinst, Politiker wollten hier ein Exempel statuieren. Es kann keine Gruppe – auch keine HA – hier „das Sagen“ übernehmen anstelle des Staates.
    Das geht nicht. Wir würden uns – zurecht – dagegen wehren, wenn unser Staat dies zuließe, z.B. Imanen, Albaner-Mafia etc. und dasselbe gilt für HA. Unter der Hand mögen all diese Gruppen immer wieder versuchen, Einfluss zu nehmen… aber das ist „unter der Hand“. Aber öffentliches Zurschaustellen der Macht (nichts anderes sind die Clubs, Abzeichen, Kutten etc.), das kann unser Staat nicht dulden, wenn die in solche Geschäfte involviert sind.
    Wären die HA nicht in solche Geschäfte involviert, sondern einfach nur ein MC-club, dann würd denen niemand die Abzeichen verbieten.

  90. #113 DeutscherWedding (02. Mai 2010 18:06)

    Bitte mal helfen …. wer oder was siond HA??????
    ———————
    Die Hell’s Angels. 🙂

  91. Überall wird Schutzgeld bezahlt…Na dann…wenn ich schon zahlen muss dann lieber an deutsche HA die mich vor Musels beschützen anstatt an Musels die mich vor Deutschen beschützen…oder?

    Ich fühle mich auch bedeutend sicherer mit HA als Nachbarn denn mit Albanern. Die Rocker schlagen alles mögliche zusammen aber bestimmt nicht meine Großmutter.

  92. #110 DeutscherWedding (02. Mai 2010 17:37)

    Antifa ist der dreck unter den Fingernägeln der Demokratie.
    ich hab ja auch was gegen Naazi´s aber die hatten sich ja nun im griff!!!
    HAb gerade ein Video gesehen wo ein Polzist so richtig genussvoll in einen der Demonstranten reintritt.
    soll man von mir Denken was man Will… mir hats gefallen.

    hier: http://www.youtube.com/watch?v=C31AmmbiXEc&feature=player_embedded

    He he he. Damit „spricht“ der Polizist wohl vielen aus der Seele. Übrigens eine Sprache, die der schwarze Block gut versteht.

  93. #121 Capt. (02. Mai 2010 18:59)
    Ich fühle mich auch bedeutend sicherer mit HA als Nachbarn denn mit Albanern.
    —————————
    Komisch, ich nicht. Kriminell bleibt nun mal kriminell. Und damit die nicht zu frech werden, schreitet halt unsere Polizei ein. Wenn sie es nicht tun würde, wären wir kein Rechtsstaat mehr.

  94. Ich bin diese Demokratie leid. Sie hat versagt. Die Axt gehört angesetzt in vielen Bereichen. Hartz IV ersatzlos gestrichen, Musels flächendeckend des Landes verwiesen, die EU abgeschafft, die Grenzen geschlossen, jegliches Faulenzergehabe mit parallelen Ausplünderung der Fleißigen ersatzlos gestrichen, Staatsschulden im GG verboten, Festlegung maximaler staatlicher Ausplünderung der Fleißigen per GG, und wehe es muckt jemand auf: Knast, der sich noch Knast nennen darf, richtig hart, dass keiner mehr rein will, für schlimme Fälle Todesstrafe.
    Nur so kann unser verwahrloster Demokrattenstaat noch gerettet werden.
    kotz.

  95. #123 Exported_Biokartoffel (02. Mai 2010 19:12)
    Kriminell bleibt nun mal kriminell. Und damit die nicht zu frech werden, schreitet halt unsere Polizei ein.

    Das ist es ja…gegen die Musel schreitet sie NICHT ein.
    Du willst also von Mohamedanern „beschützt“ werden?

  96. #125 Capt. (02. Mai 2010 19:46)

    #123 Exported_Biokartoffel (02. Mai 2010 19:12)
    Kriminell bleibt nun mal kriminell. Und damit die nicht zu frech werden, schreitet halt unsere Polizei ein.

    Das ist es ja…gegen die Musel schreitet sie NICHT ein.
    Du willst also von Mohamedanern “beschützt” werden?
    ———————————-
    Natürlich nicht. Die Polizei schreitet aber auch gegen Mohammedaner ein, kein normaler Mensch muss sich bislang von kriminellen mafiösen Gangs terrorisieren lassen bzw. deren Schutz suchen, wenn er nicht zum „Bezzness“ gehört.

  97. #126 Exported_Biokartoffel (02. Mai 2010 19:55)
    kein normaler Mensch muss sich bislang von kriminellen mafiösen Gangs terrorisieren lassen bzw. deren Schutz suchen

    Das sehen manche Menschen im Libanon/Kurden land Bremen anders, wo die einzige sichere Zone die HA kontrollierte Partymeile ist

  98. #127 Capt. (02. Mai 2010 20:06) Das sehen manche Menschen im Libanon/Kurden land Bremen anders, wo die einzige sichere Zone die HA kontrollierte Partymeile ist
    ———————
    Dann seid Ihr auch selbst schuld. Warum macht Ihr das nicht öffentlich und verlangt von Euren Politikern (SPD, so viel ich weiß, ha ha ha), das abzustellen?

  99. #128 Exported_Biokartoffel (02. Mai 2010 20:25)
    Dann seid Ihr auch selbst schuld. Warum macht Ihr das nicht öffentlich und verlangt von Euren Politikern (SPD, so viel ich weiß, ha ha ha), das abzustellen?

    Ich glaub das sind sogar Grüne da oben. Hier im Südland marschieren Schwarzuniformierte durch deren Viertel und Ruh is.
    Brauner Rost der aus Kommunistischen Russen Panzer tropft ist äußerst korrosiev.

    Jetzt aber schnell den EU Boykott organisieren!

  100. „Hauptsache’s knallt. Kein Frieden mit Deutschland“ lautete das diesjährige Motto der Antifa.

    Und damit zeigt sich wieder mal, welche kriminelle, in höchstem Maße verkommene Gesinnung dahinter steckt.
    Nämlich Hauptsache Bildungsbürger, von denen sich die furchtlosen Kämpfer gegen Rechts allimentieren lassen, eins auf die Fresse hauen, ihre Fenster einwerfen, Autos anzünden, auf Bullen einprügeln.
    Ich sah heute in den Nachrichten einen alten Mann, der weinend vor den Trümmern seines Ladens stand, den er sich in jahrelanger Arbeit aufgebaut hatte. Da ist mir fast die Galle hochgekommen.
    Nicht für ein, zwei Nächte ein bisschen Sicherungsverwahrung sollte man diesem Abschaum geben, man sollte sie zu Aufräumarbeiten verdonnern, solange, bis alle Schäden behoben sind.
    Denn ARBEIT ist die schlimmste Strafe für diese kriminelle Sozialisten-Bande.

    Aber gut, man sollte vllt. auch nicht zu hart ins Gericht gehen mit den linken Dauerstudenten. Im Realsozialismus-Paradies DDR hat sich schließlich die Geheime Staatspolizei Deutsche Volkspolizei um jeden noch so kleinen Aufrührer gekümmert.

    Die Linken haben halt immer noch nicht begriffen, dass das Demonstrationsrecht auch für andere und nicht nur für sie gilt.

  101. Gut das ich nicht in Berlin einen Laden habe. Ich ich würde Pflastersteine vom Dach in den schwarzen Block schmeißen.

  102. @#25 Fieberglas (02. Mai 2010 12:39)

    Mann, wir brauchen einfach eine Reform der Polizei.
    Das müssten durchtrainierte kampferprobte Kerle in schwarzen, gepanzerten Kampfanzügen mit schwerem Gerät und Schiessbefehl sein, von dem sie auch Gebrauch machen dürfen.

    Lustige Vorstellung, werde ich gleich morgen den Kameraden zur allgemeinen Unterhaltung kundtun. Nur: Wir leben in einem Rechtsstaat und nicht unter dem Kommando von Ernst Röhm, was bedeutet, dass es Rechtsmittel gegen jede polizeiliche Maßnahme gibt.

    Die polizeiliche Führung ist in Berlin meilenweit von Ihren Vorstellungen entfernt, aber bitte: teilen Sie Ihre Ansichten doch einmal dem Pol.-Präs. von Berlin mit…

  103. @ Exported Biokartoffel

    Dein Vertrauen in Politiker in allen Ehren, aber Teile der Politik sind nun mal Teil des Problems. Damit meine ich: Bestandteil des Mycels.

    Und zwar entweder durch:

    – Bestechung
    – Erpressung/Bedrohung
    – Dummheit

    Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass die Pranken der Albaner in HH und der Libanesen in B schon lange in die Politik ausgestreckt wurden und dass diese Leute dort „mitsprechen“ (so nenne ich das mal). Oder glaubst Du wirklich, dass die Libanesen in Berlin deutsche Politiker als Security begleiten, um sich 6 Euro die Stunde nebenher zu verdienen, obwohl diese Familien im Geld schwimmen?

    Ich würde ohne weiteres so weit gehen und behaupten, dass die einen Großteil der Berliner Politik in ihrem Sinne mitbestimmen (der Justiz übrigens auch, was sogar mal selbst dem SPIEGEL schon komisch aufgefallen ist).

    So. Und solche instrumentalisierten Politiker („Taxis“) haben natürlich ein Interesse daran, das derzeit einigermaßen existierende „Gleichgewicht der Kräfte“ zugunsten „ihrer“ Gruppe zu verändern. Günstig ist in solchen Fällen, wenn es Vorfälle gibt, die ein solches Verbot plausibel erscheinen lassen. Die HA sind da durch diese schlimme Geschichte im Rheinland in der Defensive. Das ist derzeit eine offene Flanke.

    Es geht hier gar nicht darum, ob ein HA oder Bandido mal einem anderen eine Lederjacke geklaut hat oder ihm einen Warnschuss verpasst hat. Das ist nur die „Scheinschicht“. Die dahinterliegenen Interessen sind viel weitreichender, weil es eben nicht nur diejenigen betrifft, die Otto Normalverbraucher mit „organisierter Kriminalität“ in Verbindung bringt.

    Guck Dir Leipzig an: Jahrelang treibt eine orientalische Gang dort ein Unwesen, tötet einen Unbeteiligten, verletzt einen deutschen Security-Mitarbeiter lebensgefährlich, richtet über Jahre einen Millionen-Sachschaden an und bleibt über Jahre unbehelligt. Beteiligt waren CDU, SPD und Linkspartei, wobei ich hier keine Namen nennen will. Ich sage auch nicht, dass sie aktiv beteiligt waren oder in deren Bezahl-Diensten standen, aber es wurde eben auch nichts unternommen und der Schutzschirm drübergehalten. Es gibt eine Menge Leute, die darüber eine Menge wissen und den Mund halten, weil die an eigenem Leib erfahren haben, wie massiv plötzlich aus staatlicher Seite Gegenwind kam. Da glaubst Du nicht, dass wir in einer zivilisierten Industrienation, geschweige denn in einem Rechtsstaat leben, sondern irgendwo in Lateinamerika. Und das meine ich übrigens völlig ernst.

    Manche Politiker sind allerdings auch nur dumm wie Bohnenstroh, so z. B. eine Politikerin der Grünen, die als „Lösung“ des Problems vorschlug, man müsse einfach den Hauptgegner dieser Gang, also die deutsche Security-Firma, deren Chef mit einem Herzstich fast getötet wurde, verbieten. In dem infantilen Spatzenhirn dieser Politikern gab es nur das Weltbild, dass wenn eine deutsche und eine orientalische Gruppe in Sachsen aneinandergerät, die deutsche notwendigerweise Täter/Nazi sein muss und die orientalische schon per Abstammungsnachweis unschuldig. Solche Politiker sind so doof, dass kein Mensch sie je bestechen muss.

    Zurück nach Hamburg: Es ist ein Irrglaube anzunehmen, dass Deine Bekannten einen besseren Platz auf einer Messe bekommen oder ein Tattoo-Studio aufmachen können, wo sie wollen, wenn die HA verboten sein sollten. Dann wird eine andere Gruppe diese Vakanz ausfüllen. Und sehr wahrscheinlich wird es dann noch ein bisschen fieser.

    Dass die HA in HH ein Immobiliengeschäft mit einem Albaner gemacht haben, kann die Ursache auch darin haben, dass dieser Mann über gute Verbindungen in die Hamburger Politik verfügt. Das MUSS nichts bedeuten, aber man muss auch nicht davon ausgehen, dass es sich dabei um eine Freundschaft handelt. Wer mit wem da gerade rumkungelt, hat auch damit zu tun, dass die Gefüge fragiler geworden sind.

  104. @ Exported Biokartoffel

    Nochwas zu den Rumpelsteinen:

    Wo sind die denn im SPIEGEL zu Kreuze gekrochen? Nur weil man sagt, dass man kein Nazi ist, kriecht man doch nicht zu Kreuze, oder? Die Kokettiererei eines der Ihren mit der DDR gehört zum Medien-Verarsche-Programm, in Wirklichkeit wissen die sehr zu schätzen, was das neue System ihnen für Möglichkeiten eröffnet hat.

    Der SPIEGEL lässt doch keine Gelegenheit aus, R. in die Reihe der Gewalt-Exzentriker und Nazi-Ästheten zu stellen, wobei beim SPIEGEL bekanntlich dafür schon ausreicht, wenn man eine Blondine auf dem Cover abbildet, wie es neulich eine us-amerikanische Band getan hat und dafür beim SPIEGEL zum Rapport antreten musste.

    Die Krönung war, als SPIEGEL vor ein paar Wochen unkommentiert die Sichtweise der weißrussischen (!!!) Regierung übernommen hat, dass es sich bei R. um Nazis handele. Ein echter SPIEGEL mal wieder.

    Na, wenn die weißrussische Regierung das sagt, dann muss es ja stimmen ;-).

  105. Da der 1. Mai als bezahlter Fiertag von den Nazis in Deutschland eingeführt wurde, kann man ihn im Kampf gegen Rechts auch gleich abschaffen. Zum Zeichen der Solidarität mit der internationalen Arbeiterklasse wird dafür ein Tag der Arbeit in Steinbrüchen etc. für alle Autonomen und bereichernder Krawallmacher eingeführt. Nur so, damit die ansatzweise Ahnung haben um was es geht!

  106. Eigentlich sind die Chaoten hirnlos. Wenn die wenigstens auf die Schweinebanker, die sich hemmungslos bereichern, losgehen würden, dann täten sie wenigstens eine gute Tat und es wäre was Sinnvolles.
    Werde nie die RAF vergessen, Da hatten die Banker Schiss, morgens aus der Tür zu treten.
    Aber so dumpfbackig wie diese Black Blocks durch die Strassen rennen und Randale machen,kann nur mit harter Hand unterbunden werden.
    Verkehrte Welt.

Comments are closed.