Am S-Bahnhof Jungfernstieg in der Hamburger Altstadt ist in der vergangenen Nacht ein 19-Jähriger, der mit einem Freund auf einer Bank sitzend auf seinen Zug wartete, von einer 5-köpfigen Immigrantenbande angefallen und mit Messerstichen ermordet worden.

Die Polizei Hamburg gibt bekannt:

Am Freitagabend ist ein 19-jähriger Deutscher im S-Bahnhof Jungfernstieg durch eine Stichverletzung in den Oberkörper tödlich verletzt worden. Die Mordkommission im Landeskriminalamt führt die Ermittlungen. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es aus nichtigen Gründen zu einem Streit zwischen dem 19-jährigen und dem oder den Tätern.

Der 19-jährige war in Begleitung eines 17-jährigen Freundes auf dem S-Bahnsteig Jungfernstieg und wartete dort auf einer Bank auf die S-Bahn Richtung Wedel. Eine fünfköpfige Gruppe augenscheinlich Jugendlicher kam um 21:21 Uhr auf dem Bahnsteig Jungfernstieg mit der S-Bahn aus Richtung Altona an. Die Gruppe verließ den vorletzten Waggon und ging gemeinsam in Richtung Übergang der U-Bahn Linie 2 (U 2).

Nach bisher ausgewerteten Videoaufnahmen trennte sich ein junger Mann aus der Fünfergruppe und ging auf der linken Seite des Bahnsteiges entlang, dort wo der 19-Jährige und sein Begleiter saßen. Die vier anderen Jugendlichen kamen hinzu, ein kurzer, verbaler Streit entstand. Anschließend ging die Fünfergruppe Richtung Bahnsteig der U 2.

Die Videoauswertung ergab, dass um 21:22 Uhr die fünf Jugendlichen direkt auf dem Bahnsteig der U 2 einen tätlichen Streit mit einem bislang unbekannten Mann hatten. Bislang ist von diesem Mann nur bekannt, dass er eine blaue Jeanshose und ein weißes Oberteil trug. Dieser Mann wird dringend als Zeuge gesucht.

Nach dieser Auseinandersetzung ging die Fünfergruppe erneut auf den Bahnsteig der S-Bahn und kam an dem 19-Jährigen und seinem Begleiter vorbei. Hier kam es dann zu einer Auseinandersetzung, bei der der 19-jährige Deutsche eine Stichverletzung in den Oberkörper erlitt. Er flüchtete mit seinem Begleiter in Richtung Bahnsteiges der U 2 und brach auf dort zusammen. Die Reanimationsversuche der inzwischen verständigten Rettungskräfte blieben erfolglos. Die Tätergruppe flüchtete in derzeit noch nicht bekannte Richtung.

Die Beamten der Mordkommission haben umfangreiches Videomaterial gesichert. Eine vollständige Auswertung ist noch nicht erfolgt. Anhand der sehr guten Qualität der Bilder ist von den mutmaßlichen Tätern folgende Beschreibung vorhanden:

Täter 1:
– Ca. 17 Jahre alt
– Etwa 175 cm groß und schlanke Statur
– Vermutlich Südländer
– Markante Frisur, ähnlich einem „Irokesenhaarschnitt“:
dunkle Haare seitlich kurz rasiert, auf dem Kopf etwas
länger
– Bekleidet mit blauer Jeanshose, dunkler Jacke und dunklen
Turnschuhen; trug ein rotes Shirt und eine dicke, goldene
Halskette

Täter 2:
– Ca. 17 Jahre
– Etwa 175 cm groß, normale Statur
– Mutmaßlich Südländer
– Dunkle, kurze Haare
– Dunkle Bekleidung, Jacke mit weißen Ärmelstreifen,
darunter eine Kapuzenjacke mit weißer Aufschrift: G.S.RAW

Täter 3:
– Ca. 17 Jahre
– Etwa 175 cm, schlanke Statur
– Jacke mit weißen Applikationen an der Schulter und Emblem
auf der Brust, darunter ein graues Kapuzenshirt

Täter 4:
– 17-18 Jahre alt
– Ca. 178 cm groß und schlanke Statur
– Trug blaue Jeanshose und eine Kapuzenjacke mit breiten,
grauen und dunklen Querstreifen, darüber eine dunkle Jacke
– Trug die Kapuze auf dem Kopf

Täter 5:
– Etwa 17 Jahre alt
– Ca 170 cm groß und schlanke Figur
– Brillenträger
– Dunkelblonde, kurze Haare
– Bekleidet mit blauer Jeanshose, dunkler Jacke und weißem
T-Shirt
– Trug eine Umhängetasche ähnlich einer Sporttasche

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an. Insbesondere der Mann, der auf dem Bahnsteig der U2 mit der jugendlichen Tätergruppe eine Rangelei hatte, wird dringend gebeten, sich als Zeuge bei der Polizei unter der Rufnummer 4286-56789 zu melden.
Veh. Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Wetten von PI-Lesern bezüglich der Herkunft der Täter, die aufgrund unvollständiger Presseberichte angeboten wurden, dürften sich damit erledigt haben.

Vielen Dank allen Spürnasen

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

315 KOMMENTARE

  1. Ein Einzelfall, kein Grund zur Veranlassung.

    Hauptsache kein Kratzer im Auto und der Nachbar trennt den Müll ordentlich.

  2. Ich warte auf den Tag, wo diese kleinen Migrantengangster durch die Gesellschaft durch die Stadt gejagt und geprügelt werden bis zur nächsten Grenze. Und die Politiker gleich hinterher. Das ist mein voller ernst. Das muss ein Ende haben.

  3. Die Eltern des Jungen werden sich über Bereicherung und Multikulti und Bunt sehr freuen. Mein Beileid.

  4. ….kam es aus nichtigen Gründen zu einem Streit….

    Nanana! Keine voreiligen Schlüsse ziehen!

    „Falsch gucken“ ist durchaus ein ernstzunehmender Grund, weil sich die Südländer dadurch oft in ihrer Ehre gekränkt fühlen. Ausserdem trifft das Opfer zumindest eine Teilschuld; er hätte schließlich auch die Bank wechseln können!

    Schuld trägt einzig und allein die autochthone Mehrheitsgesellschaft, die durch ihren Fremdenhass die Menschen mit Migrationshintergrund ausschließt und dadurch die Bildung von Parallelgesellschaften erzwingt. Gewalt ist immer auch ein Hilferuf!

  5. Verdammtes Pack.

    Mein Beileid der Familie.

    wieder ein junges Leben weniger!

    Was muss noch passieren?

    Lindener

  6. Leute…wenn das bei meinem D-Besuch passieren sollte….einer wird bestimmt drauf gehen…

    Den Eltern mein Beileid….es wäre ganz klar verhindert werden können….

  7. Es hätte auch jeder andere Sohn sein können, z.B. Eurer.

    19 Jahre lang zieht man ein Kind mit Liebe und Aufopferung groß, bringt ihm alles bei, nur damit es dann von einer Gruppe Mördermigranten erstochen wird. In einer Sekunde wird ein halbes Leben vernichtet, sowie das aller Angehörigen und Freunde.

    Einfach so.

    Und dann hören wir Claudia Roth sagen „Gewalt ist immer auch ein Hilferuf“.

  8. Mein aufrichtiges Beileid an die Angehörigen.
    Ich bin wutentbrannt, fühle mich hilflos. Die „Landnahme“ setzt sich fort. Vor dem Hintergrund der politischen Entwicklung, wie z.B. dem Ergebnis der NRW Wahl, frage ich mich, welche Form von Widerstand noch sinnvoll, noch möglich ist. Ist unser Land nicht mehr vor dem Untergang in eine „multikulturelle, multiethnische“ Gesellschaft, die von Muslimen dominiert wird, zu retten? Ich glaube nicht. Uns fehlt der Wille, als Nation nicht untergehen zu wollen.

  9. Anhand von Videoaufnahmen konnten die Ermittler das Geschehen nachvollziehen. Die Aufzeichnungen sollen nun auch bei der Fahndung helfen. Es gebe umfangreiches Videomaterial in guter Qualität, sagte ein Polizeisprecher. Veröffentlicht wurde es bisher nicht…

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,694980,00.html

    …aber bestimmt irgendwann mal, so im Okt./ Nov. vielleicht…

  10. Hab ich heute morgen in der Nachrichten gehört. Da hieß es aber noch „eine Gruppe Jugendlicher“. Hätte da schon um jeden Betrag gewettet, das es unsere freundlichen ausländischen Mitbürger waren.

    Naja, wird eh nur Jugendstrafe geben. Und da sie Ausländer sind und eine schwere Kindheit hatten, nur sehr wenige Jahre Knast.

  11. #10 Aventine (15. Mai 2010 18:05)

    Wäre es mein Sohn, der Türke würde den Tag seiner Entlassung nicht überleben.

  12. SPON verzichtet natürlich mal wieder auf den Begriff „Südländer“ und belässt es bei „Jugendliche“. So kann’s mit der Täterfindung etwas dauern….

  13. Mal sehen, was passiert wenn einige ‚deutsche Kartoffeln‘ für jede solche Tat eine solche Gang abschlachten, oder zumindest entmannen.

  14. Sorry, genug der beschwichtigenden Worte. Wer die Nachrichten hier und auf Kopp verfolgt, der kann langsam nicht mehr anders. Ich verliere gerade jede Hemmung gegenüber diesem Dreckspack. So wie der Mossad Nazis über den gesamten Globus gejagt hat, so müssten sich auch Deutsche zusammentun, um diese Täter zu jagen und ihrer gerechten Strafe zuzuführen. Noch ist aber die Fallhöhe zu groß. Vielleicht hilft der bevorstehende, wirtschaftliche Supergau jedoch, diese zu verringern.

    Der Rechtsstaat will hier offensichtlich nicht mehr helfen, also MÜSSEN wir uns selbst helfen.

  15. 19 Jahre lang zieht man ein Kind mit Liebe und Aufopferung groß, bringt ihm alles bei, nur damit es dann von einer Gruppe Mördermigranten erstochen wird. In einer Sekunde wird ein halbes Leben vernichtet, sowie das aller Angehörigen und Freunde.

    Einfach so.

    Und dann hören wir Claudia Roth sagen “Gewalt ist immer auch ein Hilferuf”

    Ich bin so angwidert von dieser tat, das verschlägt einem glatt die Sprache. Da würde man am liebsten einfach vor die Tür gehn um Hilfe rufen.

  16. #4 killerbee

    Schuld trägt einzig und allein die autochthone Mehrheitsgesellschaft, die durch ihren Fremdenhass die Menschen mit Migrationshintergrund ausschließt und dadurch die Bildung von Parallelgesellschaften erzwingt. Gewalt ist immer auch ein Hilferuf!

    JA, da kann was dran sein…

    An Alle: Soviel ich sehe sind doch DREI der TÄTER die die Polizei nennt BIO-DEUTSCHE.

  17. #12 unrein

    dass man die regelrechte Abschlachtung eines jungen Menschen nicht veröffentlicht ist völlig verständlich. Die Polizei muss höchstwahrscheinlich nur die Intensivtäter Dateien durchforsten bis sie die Drecksfressen finden.

    Mein Beileid an die Familie

  18. Kolateralschäden bei der faschistischen Umgesaltung der Nationalstaaten in Multi-Kulti-Gulags für Europäer sind durchaus gewünscht.

    Zu weiteren Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Claudia Roth.

  19. Bedauerlicher Einzelfall. Die Schuld wird beim Opfer gesucht. Sicher hat er die Talente durch bloße Anwesenheit bis aufs Mark gereizt. Hätte ja auch die Bahnstation wechseln können. Gewalt ist auch immer ein Hilferuf. Dieser Einzelfall ist so einzigartig dass er in kein Muster passt. Freispruch und Segelurlaub auf Aruba.

    Sorry, im ernst. Zustände, schlimmer wie in Manhattan in den 80ern! Wehrt man sich und killt einen dieser Cretins:

    Nazialarm! Deutschlandweit aufgebrachte Muselhorden! Frau Bundeskanzler kricht schon im Staub! Sondersendungen! Presseberichte vom „Spiegel“ bis „Bussi Bär“

    Mich kotzt dieses Land nur noch an!

  20. Ich glaube nicht, dass es zu diesem Fall eine Erklärung unserer Bundesempörungs-Beauftragten Claudia Roth geben wird. Ihre Partei regiert zusammen mit der CDU unsere schöne Stadt Hamburg. Genauso wenig wird sich hierzu einer der anderen Politverbrecher der anderen Parteien zu Worrt melden.

    Als letztes Jahr in Dresden diese Ägypterin von einem psychisch kranken Russlanddeutschen erstochen wurde, war das Gejaule groß, zur Trauerfeier in Dresden sind etliche Politiker, z.B. der damalige SPD-Chef Münte und andere Sozen (egal welche Farbe) stramm gestanden.

    In diesem aktuellen Fall wird nun wieder das übliche laute Schweigen im Walde zu vernehmen sein. Schleßlich handelt es sich bei dem Opfer ja nur um einen sch… Deutschen. Ein 19.jähriger zudem, der seine ganze Zukunft noch vor sich hatte.

    Der Staat, dem seine deutschen Steuerzahler anscheinend so was von scheißegal sind, wird mit Sicherheit keinerlei Anteilnahme am Schicksal dieses jungen Mannes und seiner Familie nehmen. Ich glaube nicht, dass O. von Beust sich auf einer Trauerfeier sehen lassen wird, dafür ist der einfach zu feige.

    Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen will.

  21. Und was wird der grün-schwule Senat nun tun?

    Wird er weiter „Nazis“ suchen, die im Rotweingürtel Porsches anzünden?

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

    PI: Man kann nicht alles haben. Ole hat ja gesagt, dass er die Polizisten zur Bewachung der Luxusautos abziehen wird, auch wenn sie dadurch anderswo fehlen.

  22. Bei anderen gelesen:

    Nazis gibts in jeder Stadt, bildet Banden macht sie Platt.

    Leider muss man bei der Antifa das Anti durchstreichen. In mir brdelt grad sowas von der Hass. Wenn ich nur an das junge Leben denken muss, wie sinnlos. Arme Famile.

  23. Die Beamten der Mordkommission haben umfangreiches Videomaterial gesichert. Eine vollständige Auswertung ist noch nicht erfolgt.

    Puh na da bin ich ja beruhigt. Die Aufnahmen werden wir dann spätestens nächstes Jahr im Herbst sehen.

    Stellt euch bitte jetzt den umgekehrten Fall vor. Na, was stimmt hier nicht?

    Willkommen in Ozeanien!

  24. Mein Beileid gehört der Familien und den Freunden!

    Das Beileid der Richter, Politiker und Medien wird wohl den armen unterdrückten „Südländern“ gehören, deren Diskussionsangebot man nur falsch gedeutet hat!

    Mehr Geld für Integration, mehr Polizisten, Richter, Lehrer mit Migrationshintergrund damit ein Deutscher in Zukunft weiß, man hat auf den Boden zu schauen und die Sitzbank zu räumen, wenn ein „Südländer“ vorbei kommt! Auch Widerworte sind unerwünscht! Wir haben noch viel zu lernen und wir lernen jeden Tag!

    Ob wir aber das lernen, was sich unsere Politiker und Medienlenker so wünschen will ich aber, angesichts solcher Vorfälle, bezweifeln!

    Ich bin auf die Lichterketten der Beileidsmusel gespannt! Doch wehe einer von euch wehrt sich erfolgreich, dann wird, wie in Köln-Kalk, direkt ein Viertel still gelegt!

    Ohne überflüssige Migration könnte der junge Mann noch leben!

  25. Was passiert, wenn in Afghanistan aus Versehen ein paar (sic?) Zivilisten getroffen werden?

    Das ganze verdammte Tal läuft amok und Merkel kann nicht schnell genug ihre eigenen Soldaten in ihrem kleinen Krieg vor Gericht stellen.

    W A S läuft eigentlich falsch in diesem Land. Viel mehr: W A N N nehmen die Bürger das Heft in die verdammte Hand und jagen die Schwerverbrecher in Gerichten, in Berlin und in den Amtsstuben zum TEUFEL!!??

  26. Ich verstehe durchaus, dass viele Menschen ohnmächtig und wütend sind, doch man sollte nach vorne schauen und das Positive sehen.

    Aufgrund ihrer Jugend ist davon auszugehen, dass die Täter eine ausgezeichnete Sozialprognose haben; es ist also von einer milden Bewährungsstrafe auszugehen.

    Ergo: Die Renten sind sicher!

    Sorry für meinen Zynismus, aber das ist die einzig erträgliche Art, mit der 10.? 20.? 50.? Meldung über eine Messerstecherei in diesem Jahr umzugehen.

    Wäre es mein Sohn, der Türke würde den Tag seiner Entlassung nicht überleben.

    Abhängig von der Urteilsverkündung, würden auf meiner „to-do-list“ die eigentlichen Mörder relativ weit hinten stehen. Es sind Richter und Staatsanwälte, die diese Menschen immer wieder auf uns loslassen.

    Würde in Australien/Korea/Japan die Anzahl minderjähriger Messerstecher so rapide ansteigen wie in Deutschland, hätten die nach maximal 3 Monaten eine Gesetzesänderung und würden verstärkt die Innenstädte kontrollieren.

    Hier in Deutschland kann die Anzahl abgestochener Deutscher auf bis zu 50 am Tag ansteigen, ihr bekommt maximal eine Talkshow über das Thema, in der euch „Experten“ erklären, warum Strafen nicht helfen, warum die Deutschen Schuld sind und warum man nichts ändern kann, soll und darf.

  27. „Nach bisherigen Erkenntnissen kam es aus nichtigen Gründen zu einem Streit zwischen dem 19-jährigen und dem oder den Tätern“.

    Klar. Da sitzt man auf einer Bank und wird angepöbelt. Kurz darauf gibt es ein Messer ins Herz und später heisst es, man habe einen „Streit“ gehabt.

  28. #10 Aventine (15. Mai 2010 18:05)

    Es hätte auch jeder andere Sohn sein können, z.B. Eurer.

    19 Jahre lang zieht man ein Kind mit Liebe und Aufopferung groß, bringt ihm alles bei, nur damit es dann von einer Gruppe Mördermigranten erstochen wird. In einer Sekunde wird ein halbes Leben vernichtet, sowie das aller Angehörigen und Freunde.

    Einfach so.

    Und dann hören wir Claudia Roth sagen “Gewalt ist immer auch ein Hilferuf”.

    Wie der deutsche Student, der letztes Jahr auf dem Kürfürstendamm von einem Hartz IV-MohammedanerIn in einem Mercedes 560 über den Haufen gefahren wurde.

    Auch hier haben die LinksgrünInnen in ihrem Multikultiwahn ein Todesopfer zu verantworten, ohne dafür vor Gericht gestellt zu werden!

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  29. Diese verdammten Rechtsradikalen!
    Südländer? Na dann sei ihnen verziehen. Südländer sind gemäß vieler Richter, nicht im Stande, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden, was sie, aus Sicht dieser Richter, auf die Stufe von Tieren stellt, deren Verhalten alleine auf das Versagen der Gesellschaft, hier repräsentiert durch das Migrationshintergrunslose Opfer, zurückzuführen ist, das die Migrationshintergrundsbelasteten anderen „Opfer von Diskriminierung und der Gesellschaft“ durch seine pure Anwesenheit zu einem Messerstich provoziert hat. Wenn einer in den Käfig eines Löwen steigt, so kann er für die Schuld für seine Zerfleischung auch nicht dem Löwen übertragen, sondern an der Tatsache, dass er in dessen Käfig stieg.

  30. Wann kriegen diese Typen endlich mal eine passende Antwort. Und zwar gleich und sofort mit nachhaltiger Wirkung.

    Das schlimmste ist, das diese Figuren nachher dann auch noch von den Richtern mit Samthandschuhen angefasst werden.

    Und man selbst steht nur ohnmächtig davor. Der Staat der das Gewaltmonopol für sich beansprucht – übrigens ohne das es ihm offiziell gegeben wurde, er hat es sich einfach genommen – tut nix.

    Ausser mir zu verbieten, mich entsprechend vorbereiten und im Ernstfall auch präventiv handeln zu können, besser gesagt zu dürfen.

    Agent K

  31. #26 shabbat_shalom (15. Mai 2010 18:16)

    schon die 3. mohammedanische Messermeldung für heute…

  32. Mir fällt nichts mehr ein. Entweder ich platze bald vor Wut, denn Wut und Ohnmacht machen auf Dauer krank, oder ich versuche diese Zustände unserer Gesellschaft, Justiz und Medien zu ignorieren. Was können wir tun, außer die Türkei auf Geldscheinen auszukreuzen, PI weiter zu empfehlen, mit meist ignoranten Menschen zu reden, etc.? Ich investiere 95% Energie in die Aufklärung meiner Mitmenschen mit einer Resonanz von 0,9%. Das ist höchst uneffektiv.

    Es wird wohl erst zum Super-Gau kommen müssen, damit Europa endlich wach wird.

  33. Hallo, Hallo als Biodeutsche steht es uns nicht zu, sich über so einen „Einzelfall“ auszulassen. Und Sippenhaft kommt schließlich nur für deutsche in Frage z.B. wenn ein Kind im Schwimmbad ertrinkt oder ein besoffener Italiener auf die U-Bahngleise fällt oder ein Araber eine Synagoge anzündet(Aufstand der Anständigen) oder ein Pakistani sein Laden anzündet oder sich ne bekloppte ein Hakenkreuz in die Hüfte rizzt oder oder oder. Fragt die LRG die werden euch schon was erzählen.

  34. Ich hoffe, wenn mal Zahltag ist, erinnert man sich nicht nur an die Täter, sondern auch an ihre Komplizen in den Redaktionsstuben, die ihnen jahrelang nach Kräften mediale Rückendeckung durch Vertuschung gegeben haben.

  35. Ich verliere gerade jede Hemmung gegenüber diesem Dreckspack. So wie der Mossad Nazis über den gesamten Globus gejagt hat, so müssten sich auch Deutsche zusammentun, um diese Täter zu jagen und ihrer gerechten Strafe zuzuführen.

    Wenn du die türkischen Messerstecher jagen willst, jagst du die Falschen. Die Verantwortlichen sitzen im Hamburger Senat und haben durchaus deutsche Namen und Vorfahren.

    Die ausufernde Gewalt ist zwar entsetzlich, aber letztendlich nur ein Symptom. Die eigentliche Krankheit sind die Leute, die immer noch mehr Immigration wollen (Politiker), die solche Taten verschweigen und beschönigen(Medien), die sich nicht um die Bürger kümmern (Polizisten), die die Leute nicht verurteilen (Richter).

    Stellt man den Täter und übt Selbstjustiz an ihm, so ändert das nichts an dem ganzen Sumpf, der die Tat eigentlich erst ermöglicht hat. Solange wir nicht mit den deutschen Mittätern aufräumen, wird keine effektive Bekämpfung der Zustände möglich sein.

  36. herr bundespräsident. sie müssen nicht alles glauben was in den zeitungen steht. die täter waren mit sicherheit nazis und die braven musels sind nur zufällig am tatort vorbeigekommen. sie werden sehen, der richter wird die frommen männer freisprechen.

  37. …am schönsten finde ich bei meinen Diskussionen mit den Gutmenschen in meinem Bekanntenkreis immer das Argument: „Deutsche tun sowas auch, also reg dich nicht so auf.“ wenn es um Taten wie diese geht.

    Klar tun Deutsche sowas auch, vor allem die, denen man vorher unsere deutsche Staatsbürgerschaft wie ein Ramschartikel hinterhergeworfen hat. Sowas wird dann von den LRG als besonders gelungene Integration gefeiert…

  38. Zu dem Mord an der 15-Jährigen gestern in Bad Saulgau gibt es jetzt einen längeren Artikel in der Schwäbischen Zeitung.

    Bisher wusste man ja nur, dass das Mädchen gestern morgen ins Krankenhaus eingeliefert wurde und kurz danach an ihren Verletzungen verstarb, dass dann um die Mittagszeit ein 16-Jähriger unter dringendem Tatverdacht festgenommen wurde, und dass dieser der Ex-Freund des Opfers sein soll.

    Aus dem Artikel erfährt man nun, dass sich die Tat in einem Park abgespielt haben soll und das Mädchen in einem Privatfahrzeug in das nur 500 Meter entfernte Krankenhaus gebracht worden sein soll. Die Polizei war mit einem großen Aufgebot vor Ort. Festgenommen wurde der Jugendliche in einem Haus in der Innenstadt. Dieser Bereich war weiträumig abgesperrt. Nachbarn wurde gesagt, sie könnten nicht in ihr Haus, das sei im Moment zu gefährlich.

    Das deutet auch daraufhin, dass der Täter ein Kulturbereicherer ist, weil die Polizei bei Zugriffen im Kulturbereicherungsmilieu ja immer damit rechnen muss, dass es zu Zusammenrottungen und Widerstandshandlungen durch die Musels kommt.

    Dass ein Jugendlicher ein Mädchen ermordet, deutet natürlich allein schon auf eine Kulturbereicherung.

    http://www.schwaebische.de/lokales/bad-saulgau-mengen/badsaulgau_artikel,-Bluttat-Polizei-verhaftet-16-Jaehrigen-_arid,4098664.html

  39. Wieder mal das Gleiche.Arme Migranten bereichern uns durch Morde.Der deutsche Dhimmi hat sich hier in NRW seine Schlächter selbst gewählt.Die Polizei tappert im Dunkeln.Die Wut bei meinen Freunden und mir wird immer größer,aber was nutzt das wenn Andere immer noch den Altparteien glauben schenken.Dann müssen wir eben durchsacken!!!

  40. #38 killerbee (15. Mai 2010 18:28)

    Stellt man den Täter und übt Selbstjustiz an ihm, so ändert das nichts an dem ganzen Sumpf, der die Tat eigentlich erst ermöglicht hat. Solange wir nicht mit den deutschen Mittätern aufräumen, wird keine effektive Bekämpfung der Zustände möglich sein.

    Sehr richtig. Die Behörden könnten (noch), wenn sie wollten, das Ganze Treiben von heute auf morgen beenden. Doch etwas hindert sie daran…

    Man achte auf:
    [i]trug ein rotes Shirt und eine dicke, goldene
    Halskette[/i]

  41. Claudia Roth: “Gewalt ist immer auch ein Hilferuf”

    Riefen die Nazis und Kommunisten auch um Hilfe, als diese… Menschen umbrachten?

  42. Scheinbar ist es mittlerweile soweit gekommen, dass man entweder in Städten wie Hamburg/Berlin ganz auf ÖPNV verzichtet oder aber bewaffnet ist.

    Die ganze Zeit zu Boden schauen und wenn man dennoch von einer Gruppe provoziert wird, die Waffe ziehen, Magazin leeren, nachladen und weiterschiessen bis sich nichts mehr bewegt. Danach fliehen.

    Ja, das ist Selbstjustiz. Ja, das ist barbarisch. Und nein, daran bin ich nicht Schuld. Wenn man dem Staat das Gewaltmonopol abgibt und sich der einen Dreck um die Sicherheit der Bürger kümmert, muss man sich das Gewaltmonopol wohl wiederholen, was?

  43. Mir wird schlecht, jedesmal bei einer solchen Nachricht. Ich habe Jungs in dem Alter und bin mittlerweile froh, wenn sie gesund und munter aus der Stadt durch die Tür kommen.
    (natürlich oft mit einer „ej, isch mach disch Messer-Geschichte“ , so etwa „ach heute hat mich wieder einer…“ — aber immerhin lebendig!)

    Wie tief sind wir gesunken, dass wir passiv bleiben und nicht mal demonstrieren wenn Richter Verbrecher laufen lassen, obwohl unsere Kinder ganz eindeutig Zielscheiben sind.

  44. Trotz Videoüberwachung!!

    Echt komisch.

    Hätte er sich gewehrt, säße er jetzt sicher in U-Haft.

  45. Ich bin so frei:

    “Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle!”
    (Maria Böhmer, CDU-Integrationsbeaufragte)

  46. Warum schützt uns niemand vor den mohammedanischen Straßenterroristen ? Wozu zahlen wir Steuern ? Nur damit der Museldreck durchgefüttert wird und sich hier weiter vermehren kann.

    Gestern hat ein 16 jähriger seine 15 jährige Exfreundin erstochen. Die Staatsmedien zensieren den Vorfall.
    Ich tippe hier mal auf Südland.

  47. Ich sag mal so, bald werden auch die ersten Journalisten, Landespolitiker und wackeren Antifakämpfer von den Islamfaschisten öffentlich geschächtet werden.

  48. Ja, das ist Selbstjustiz. Ja, das ist barbarisch. Und nein, daran bin ich nicht Schuld. Wenn man dem Staat das Gewaltmonopol abgibt und sich der einen Dreck um die Sicherheit der Bürger kümmert, muss man sich das Gewaltmonopol wohl wiederholen, was?

    Klingt zwar hart, aber schein ja die einzig logische Konsequenz zu sein. Ich glaube nicht an 72 Jungfrauen, Reinkarnation usw.
    Ich habe nur dieses kurze Leben. Ist der Staat nicht in der Lage es zu schützen, muss das jemand anders machen. Gibt es niemanden muss ich es selbst machen. Ist mir lieber als nur in Demut zu leben. Nur hab ich auch keine Lust mir ne Zelle mit den „Brüdern“ zu teilen.

  49. #14 Fuerchtet Euch nicht
    „Wäre es mein Sohn, der Türke würde den Tag seiner Entlassung nicht überleben.“

    Was für ein Türke?
    Der Junge ist höchstwahrscheinlich mit einem deutschen Pass ausgestattet.
    Was für eine Entlassung?
    Das war doch nur ein bedauerlicher Unfall eines sich bedroht fühlenden Jugendlichen.
    Wenn überhaupt eine Strafe verhängt werden sollte, dann natürlich nur auf Bewährung.
    Man will dem jungen Mann doch nicht die Zukunft verbauen.
    Intern sind die Jungs jetzt Helden, denn sie haben ihren ersten Feind erlegt.

  50. Offensichtlich ist es eine Art Sport und Mutprobe für unsere „Kulturbereicherer“ Deutsche abzustechen.
    Unsere Justiz und Politik unterstützen das, indem sie selbst die Mörder noch schützen.

    Was nun Frau Merkel und Herr de Mezaire?
    Das wäre doch ein Thema für die Islamkonferenz!

  51. #2Ich warte auf den Tag, wo diese kleinen Migrantengangster durch die Gesellschaft durch die Stadt gejagt und geprügelt werden bis zur nächsten Grenze. Und die Politiker gleich hinterher. Das ist mein voller ernst. Das muss ein Ende haben.“

    Das glaubst Du selbst nicht, dass es je dazu kommt bei den blöden Deustchen.
    Nach innen lassen sie sich verprügeln und machen grösste Demonstrationen gegen sich selber, nach aussen verschenken sie 200Mrd Euro, weil die EU das so will.

    Die Deutschen sind dumm, feige, kraftlos. Von denen kann man nichts mehr erwarten. Wer noch einigermassen ehrenvoll denkt, muss regelrecht auswandern.

  52. #40 PI-User_HAM (15. Mai 2010 18:31)

    …am schönsten finde ich bei meinen Diskussionen mit den Gutmenschen in meinem Bekanntenkreis immer das Argument: “Deutsche tun sowas auch, also reg dich nicht so auf.” wenn es um Taten wie diese geht.

    Gut finde ich auch die immer wieder kehrende Relativierung, dass die „Christen damals bei den Kreuzzügen auch nicht besser waren“.

  53. Ein Experiment zum nachmachen:

    Gehen Sie auf GOOGLE/NEWS und geben Sie das Suchwort >Messerstecher< ein.

    Sofort bekommen Sie angeboten
    =MesserstecherEI Hamburg=

    Aha! sagt der Unbedarfte: Da ind zwei Gruppen mit Messern aufeinander losgegangen.

    Und wie das so ist bei Messerstechereien – einer gewinnt der andere verliert:
    ‚Schön blöd, mit Messern haut man ja auch nicht einfach so rum.‘

    Und so manipuliert die POLITISCH KORREKTE PRESSE die öffentliche Meinung !

    Lesen Sie die massiven Meinungsmanipulationen unter

    http://news.google.de/news/story?pz=1&cf=all&ned=de&cf=all&ncl=d5R7JKaEdVVrY8M2nQ74_rpNAYv-M

    Und liebe Politiker,
    denen unser Eingeborenen-Schiksal SO EGAL IST –
    es kommt der Tag,
    da kommen die Bauchritzer auch zu euch !
    Glaubt ihr nicht ?

    UND WAS WAR MIT LAFONTAINE UND SCHÄUBLE ?

  54. „Am Freitagabend ist ein 19-jähriger Deutscher…“

    Warum steht da „Deutscher“ ?? Wir sind doch in Deutschland. Ist doch wohl selbstverständlich!

    Ach so ja, weil wir jetzt die Ausländer sind.

  55. Täter ist Täter. Egal ob DEUTSCHER mit oder ohne Migrationsbhintergrund!! Die Mehrheit der Verbrecher hier war laut Polizei BIO-DEUTSCH!! Wir müssen uns um ALLE Gewalttätigen kümmern und sie wieder sozialisieren.

  56. Wie tief sind wir gesunken, dass wir passiv bleiben und nicht mal demonstrieren wenn Richter Verbrecher laufen lassen, obwohl unsere Kinder ganz eindeutig Zielscheiben sind.

    Interessanterweise kann der deutsche Blödmichel tatsächlich „aufstehen“ und sogar schon mit dem Gedanken einer „Bürgerwehr“ spielen (siehe die PI-Meldungen der letzten Tage).

    Allerdings nicht, wenn jemand abgestochen wird- das sind Lappalien. Bei der Mülltrennung und bei seinem Auto, da versteht der Deutsche keinen Spass!

  57. @Terrorkeks

    Gar nichts kannst Du machen, diese Untermenschen sind immer im Vorteil; wenn Du dort sitzt und angemacht wirst, hoffst Du, daß der Alptraum bald vorbei ist und rechnest kaum damit, daß die auf einmal mit einem Messer auf Dich einstechen; in dem Moment aber, bist Du zu überrascht, es sei denn, Du hast Superreaktionen.

    Es ist einfach nur zum Kotzen, was hier abläuft – mitten in Hamburg, um 21.00 Uhr ist es auch noch hell.

    Wir und unsere Kinder sind einfach nur noch Freiwild für dieses Geschmeiß. Vor 20 Jahren noch wäre es undenkbar gewesen, daß jemand in seinem Land friedlich irgendwo rumsitzt und plötzlich, aus heiterem Himmel heraus, ermordet wird.

    Fluch auf diese Schweine, zigtausend mal!

  58. #55 Grant (15. Mai 2010 18:44)

    Wichtig ist, dass man, wenn man in Nothilfe tätig geworden ist, niemals die Polizei ruft oder gar wartet, bis diese eintrifft. Auch wenn man glaubt, richtig gehandelt zu haben muss man zum Selbstschutz sofort verschwinden.

  59. Die Mehrheit der Verbrecher hier war laut Polizei BIO-DEUTSCH

    Dachte Ermittlungen laufen, woher will die Polizei das wissen. Hast da was schriftlich?
    Oder Schlussfolgerst das aus den Täterbeschreibungen im Artikel?

  60. P.S.:

    Wobei ich einen ernstgemeinten Vorschlag hätte, wieso kann man nicht zehntausende von Hartz-4-Empfängern rund um den öffentlichen Nahverkehr patroullieren lassen? Schon aufgrund ihrer Anwesenheit (die menschenleeren Räume sind ja oft das Problem) könnte vieles vermieden werden und die Herrschaften, zumindest einige, würden sich an regelmäßiges Aufstehen gewöhnen, kämen an die frische Luft, müßten sich bewegen, nähmen niemandem den Arbeitsplatz weg und dürften mit dem befriedigenden Gefühl heimgehen, etwas sinnvolles getan zu haben.

    Aber träumen ist verboten, ich weiß, das wäre gegen deren Menschenwürde….

  61. Komme gerade von einer ÖPNV-Fahrt durch Köln zurück. Dabei habe ich ungefähr 100 Typen gesehen, auf die die Täterbeschreibungen passen würden, sogar der Irokese war dabei….

    Die Frage ist nicht mehr, ob einer hier in D so eine Charles Bronson Nummer durchzieht, sonder wann….

    Unbewaffent würde ich mich dem ÖPNV jedenfalls nicht mehr aussetzen. Im Übrigen empfehle ich aber allen, statt Kampfsport zu betreiben oder an „Zivilcourage-Seminaren“ teilzunehmen, lieber ein ordentliches Lauftraining zu beginnen. Denn DIE sind leider schon lange in der Mehrheit und haben nichts, aber auch gar nichts zu befürchten, daher ist in 90% der Situationen wohl Rückzug angesagt. Und das schreibe ich als Einzelkämpfer der Bw und Schießlehrer für Handwaffen!

  62. #10 Aventine

    Die Eltern haben nicht nur ihren Sohn verloren, nein sie dürfen sich auch noch Beleidigungen von den Politikern anhören, wie ihr Deutsche habt über eure Verhältnisse gelebt, und das obwohl sie mit ihren Steuern wahrscheinlich zum Unterhalt der Täter beigetragen haben. Möchte nicht wissen, wieviel unser Sozialstaat schon den „vermutlich südländischen Tätern“ bezahlt hat. Soviel zum Thema wir Deutsche leben über unsere Verhältnisse. 🙁

  63. Komme gerade von einer ÖPNV-Fahrt durch Köln zurück. Dabei habe ich ungefähr 100 Typen gesehen, auf die die Täterbeschreibungen passen würden, sogar der Irokese war dabei….

    Hier in Berlin ist das der 0815 Musel Haarschnit. Ob Türke, Araber oder was da noch gen Mekka kreucht.

  64. OT zum letzten Klima-Beitrag
    @ #90 Herbert Klupp (15. Mai 2010 14:30)
    Danke für den Link zum Wetterdienst!

    Bei dieseer Schlägerbande habr ich auch so einen Verdacht. Könnten aber auch Russen sein.
    Bei uns find ich den Artikel nicht mehr; ich meine aber, dass von einem Tritt in den Rücken die Rede war, und das ist doch eine Spezialität mancher Gruppen.

  65. Täter 1:
    – Ca. 17 Jahre alt
    – Etwa 175 cm groß und schlanke Statur
    – Vermutlich Südländer
    – Markante Frisur, ähnlich einem “Irokesenhaarschnitt”:
    dunkle Haare seitlich kurz rasiert, auf dem Kopf etwas
    länger
    – Bekleidet mit blauer Jeanshose, dunkler Jacke und dunklen
    Turnschuhen; trug ein rotes Shirt und eine dicke, goldene Halskette

    Mein Bruder versucht mir immer zu erklären das diese Disco-Bling-Bling-Styler-Türken niemanden abstechen würden, weil sie durch MTVIVA und Klingeltöne genauso wären wie Deutsche.
    Die Ausreden sind grenzenlos, wenn man die Wahrheit nicht sehen will.

  66. #67 noratlas (15. Mai 2010 18:53)

    Ja, ja, das war auch immer mein Spruch: „Ich laufe schneller als jeder Messerstecher in Köln!“

    Fragt sich nur wohin! Die sind ja überall! 🙁

    Nun gut bin Marathon erfahren und somit im Zweifel Stadtauswärts 😉 Dabei will ich gar nicht weg!

  67. Es ist mir scheißegal, ob`s strafbar ist, oder nicht! Bewaffnet Euch, trainiert Euch, gruppiert Euch, sammelt Euch, verteidigt Euch und schlagt zurück! Diese dreckigen Verräter in unseren Parlamenten haben uns verlassen und es ist denen wurscht, wenn wir verrecken! Ich bete nur täglich zu Gott, dass ich den Tag erlebe, an dem diese „Volksvertreter“ bezahlen!

  68. Denn DIE sind leider schon lange in der Mehrheit

    Nein sind sie nicht. Die sind ne Minderheit, auch wenn man das Gefühl hat das die Überall sind.
    Nur sind die oft in Kleingruppen oder Gruppen unterwegs. Und wenn mal nicht, dann wird fix telefoniert und dann kommen se aus allen löchern. Ich wette das auf dem Bahnhof mehr Deutsche als Musels waren. Nur hatte da das Opfer nicht viel von.

  69. Festnehmen und abschieben sowie eine Einwanderungssperre für diese Leute für immer und ewig nach Europa.

    So gehört das gemacht.

  70. Ich denke sie haben sie gefilmt.
    Dann können sie uns ja auch die Gesichter der Personen zeigen!

  71. #76

    geh wo. den lässt man wegen schwerer kindheit nach 80 Sozialstunden frei und das wars.

    ist doch nix neues.

  72. Ich denke sie haben sie gefilmt.
    Dann können sie uns ja auch die Gesichter der Personen zeigen!

    Vorher muss Photoshop noch den südländischen Charakter entfernen, nicht das die Bevölkerung noch verunsichert wird.

  73. @Joschua61

    Du hast Recht. Ob man von einem Deutschen oder einem Türken abgestochen wird, ist letztlich egal.

    Gewalttätige Menschen, die gab und gibt es seit es Menschen selber gibt. Erst durch die Zivilisation und Strafen/Gesetze haben wir uns auf eine Stufe erhoben, in der wir friedlich miteinander leben können.

    Daher auch meine Einwände, dass Selbstjustiz uns nicht weiterbringt. Solange die Richter weiterhin durch ihre Urteile klarmachen, dass sich Verbrechen lohnt, wachsen für jeden von uns „erwischten“ Messerstecher 10 neue nach. Wir müssen wieder Strafen haben, die abschrecken.

    Der Versuch, Täter zu „resozialisieren“ mag gut gemeint sein. Aber er ist offensichtlich bei der Mehrzahl der heutigen Verbrecher wirkungslos. Oder war es in den 70ern auch so, dass du in einer Woche von 20 Messerstechereien gehört hast?
    Wenn etwas so offensichtlich nicht funktioniert wie unsere jetzige Verbrechensbekämpfung, muss man sie wohl ändern, oder?

    Und was die Abneigung der PI-Leser gegen türkische Messerstecher angeht, die ist einfach durch die Überrepräsentierung gerade dieser Gruppe bedingt. Und es ist lächerlich, dass den Deutschen erzählt wird, sie dürften „straffällige Ausländer nicht ausweisen, weil es ja auch Deutsche Kriminelle gibt.“

    Das sollte mal ein Türke in China bringen. Der wird erschossen. Wenn die Türkei „protestiert“,heißt es: Innere Angelegenheit. Ende.

    Die Deutschen müssen lernen, wieder hart zu werden, genauso hart wie die moslems.

  74. Fast täglich sind solche Einzelfälle zu sehen. Hätte sich das Opfer erfolgreich gewehrt, würde ihn irgendein Linksnazi-Richter für Mord(absicht) aus niederträchtigen Gründen mehrere Jahre einsperren.

    Einfach erbärmlich, Germanistan im 21.Jahrhundert. Ein weiteres unschuldiges Opfer, das sinnlos getötet und damit auch die gesammte Familie zerstört wurde.

    Ich bin dafür das jeder Ausländer,Migrant BBürger einzelnd auf seine „LebensFähigkeit“ in einer Demokratie geprüft werden müsste. Wer vorbestraft ist wird sofort ausgewiesen, wer kein Arbeitsplatz vorzuweisen hat wird in eine „Bleibeprobezeit“ versetzt in der er aktiv nachweisen muss, dass er jede Ansträngung unternimmt integriert zu werden!
    Das Rechtssystem muss grundlegend an die Bedrohung angepasst werden. Richter müssen direkt durch Volksentscheide bestätigt werden damit noch irgendetwas im Namen des Volkes entschieden werden darf und zusätzlich sollten Richter für ihre Entscheidung mithaftbar gemacht werden. Die Polizei gehört aufgerüstet und falls sie ihrem Sicherheitsauftrag nicht nachkommen kann gehört das Militär auf die Straße.

    Echt zum Kotzen dieser Zustand, meinetwegen sollen alle Links-rechtsNazis,Terrormuselauf eine Insel abgeschoben werden und dort ihren Weltfrieden erhalten.

  75. @75 CoolKafir

    …doch, sind sie. Einfach mal schauen, wie die Schulklassen mittlerweile zusammen gesetzt sind (Türken/Moslemgezücht-anteil bis zu 110%…).

    Die Deutschen, die auf dem Bahnhof waren, waren wahrscheinlich jenseits der 60, hatten eventuell noch die Dominik Brunner Story im Kopf oder aber es waren der kleine Finn und seine Freundin, und die wären dann mit drauf gegangen.

    Nein, als Deutscher in einer solchen Situation bist du auf dich alleine gestellt. Deswegen immer absolut abwehr- und fluchtbereit sein.

  76. #2 Sozialkritiker (15. Mai 2010 17:57) Ich warte auf den Tag, wo diese kleinen Migrantengangster durch die Gesellschaft durch die Stadt gejagt und geprügelt werden bis zur nächsten Grenze. Und die Politiker gleich hinterher. Das ist mein voller ernst. Das muss ein Ende haben.

    Das ist DIE Vision , die mich noch hoffen lässt !!
    Und die fetten, watschelnden ,gebärmaschin-ähnlichen ,schwarzen , mit 5 Überkleider beladenden , rotzfrechen Tonnen dürfen ihre Gangster-Früchtchen begleiten

  77. #82 Grant (15. Mai 2010 19:04)

    64 Uncle Mike (15. Mai 2010 18:50)
    Genau das sagt mein Polizist auch.

    Wieso habt ihr alle einen Polizisten?

    Gibt es hier irgendwo einen Link! „Rent a cop“??? 🙂

  78. Die moslemischen Gewaltverbrecher sind alles Freunde von Fischer Joschi der von innen ausdünnen lässt und von aussen einhegen. Habt euch nicht so das ist gewollt und da muss das eine oder andere Opfer fallen. Es werden noch viel mehr werden das ist ja der Sinn der Sache dieses großen Denkers Fischer Joschi! Sollte der jetzt nicht eine Rente an die Eltern zahlen weil ihr Junge sterben musste mit 19 Jahren??

  79. „eine Rangelei mit den Jugendlichen hatte“

    Ich finde es wirklich beeindruckend, dass die Medien alte, fast schon in Vergessenheit geratene Wörter wiederbelebt.

    „Rangelei“ „Fussballzwist“ „Handgemenge“ „Rabauke“

    Natürlich alles nur in der Absicht, um zu verschleiern/abzuwiegeln.

    Wie gesagt: Die moslems sind einfach nur brutal, aggressiv, dumm, stumpfsinnig

    Wirklich gefährlich wird die Lage erst durch die deutschen Mittäter, die dann das offensichtliche durch Paragraphen rechtfertigen, begründen, relativieren, verharmlosen. Und dazu zähle ich ausdrücklich auch Leute, die derartige lachhafte Suchmeldungen veröffentlichen, die ja schon beinahe satirischen Charakter haben. Ein Kunststück, dass die Nachrichtensprecher beim Verlesen derartiger Personenbeschreibungen nicht laut loslachen.

  80. Wer sich über die Umstände von 9/11 informiert hat, für den sind dies hier, so schlimm wie es ist, nur Kleinigkeiten.

  81. O.T.

    GOOGLE sammelte und archivierte auch Daten aus privaten e-mails. Das mußte das Unternehmen nun zugeben.

    „Aus Versehen“, heißt es.

    Darüber hinaus sperrt GOOGLE auch Poster und Inhalte im WWW, wenn dazu ein Wunsch von „autorisierten Stellen“ eingeht.

    Die meisten derartigen „autorisierten Stellen“ befinden sich in Deutschland.

    Deutschland führt weltweit mit Sperrwünschen…

  82. Wir Bio-Deutschen leben nicht über unsere Verhältnisse, diese moslemischen Zuwanderer leben alle AUF unsere Verhältnisse….

  83. #85 noratlas (15. Mai 2010 19:08)

    (Türken/Moslemgezücht-anteil bis zu 110%…).

    Das mit den 110% musst du mir bei Gelegenheit erklären!

    In einer Klasse von 30 Schülern sind somit 33 Mohammedaner???

    Das die sich rasant vermehren ist klar, aber das sie das über die Naturgesetze hinweg schaffen, aber hallo! 🙂

    Wobei, man schon den Eindruck haben könnte. 😉

  84. An alle, die von Bürgerkrieg reden: Wenn dieser kommt, läuft das Ganze folgendermaßen ab: Jede Menge Muselgranten und Gutmenschen gegen eine Handvoll kampfbereite Deutsche, die noch nicht völlig links-indoktriniert sind.
    Mal ehrlich: Die meisten Deutschen sind doch inzwischen absolute Duckmäuser. Hauptsache immer das tun, was von ihnen erwartet wird. “Was, Terror auf den Straßen? Bürgerkrieg? Ich muss doch zur Arbeit!”
    Selbst wenn die Deutsche Gesellschaft völlig zusammenbricht, werden die meisten nichtmal gecheckt haben, was überhaupt passiert ist. Strebsam bis zum Untergang.

  85. Mein tiefempfundenes und aufdringliches Beileid den Angehörigen, Freunden und Freundinnen!!

    Das verhält sich wie mit dem Schulweg über eine vielbefahrene Bundestraße: erst müssen in einem Jahr 50 Kinder totgefahren werden, bis dort ein Zebrastreifen hingemeißelt wird. Für eine Ampel müssen nochmal 25 Kinder in den Asphalt beißen.

    Solange die Kinder der Volksverräter nicht betroffen sind, ändert sich schon mal gar nix.

    #10 Aventine (15. Mai 2010 18:05)
    „19 Jahre lang zieht man ein Kind mit Liebe und Aufopferung groß, ….“

    Ach, DAS ist mir neu! wachsen die nicht mehr von alleine? 😉

  86. Vielleicht plant de Maiziere auch in seinen Träumen von fröhlich, bunter Kaffekränzchen, zu denen man Deutsche Rentner und Familienväter einlädt, damit sie ihre künftigen Mörder in ausgelassener Runde kennenlernen dürfen. So in etwas: 100 schwerst kriminelle Migranten und 20 Opfer, etwa 5 zu 1. Da kann man dann dikutieren, welche Art von Tod man möchte, welcher Richter wen betreut und in welchem Luxusknast der Kurzurlaub stattfindet.
    Für die Politiker ein lohnendes Geschäft: Kontrollierte Kriminalität, weniger Rentner und man kommt der Forderung des Islam nach: Tötet die Juden und Christen, wo immer ihr …. wir kennen es.
    Für die perversen Denkweisen unserer Politiker sollte man sie bestrafen, nicht mit Pensionen, sondern mit der Teilnahme an obigen Kaffenachmittagen.

  87. Ich bin wütend wegen diesem scheiss Migrantenpack. Noch wütender macht es mich, daß unsere Polithuren diesen Müll wieder mit Samthandschuhen anfasst. Die bekommen doch nur wieder auf Bewährung. Die lachen doch nur noch über den deutschen Staat.

  88. #84 Grant

    Also doch lieber abstechen lassen?

    Nein das nicht. Nur halt mit Verstand bewaffnen. Ich hab mehrere Jahre in Neukölln gelebt und war an den Wochenenden immer mit der BVG unterwegs. Klar Restrisiko gibt es immer, solang die verhältnisse hier so sind, aber das schlimmste was ich mir mit so vorstellen kann, ist unter Muselherrschaft im Knast zu sitzen. Da bist richtig angeschissen.

    doch, sind sie. Einfach mal schauen, wie die Schulklassen mittlerweile zusammen gesetzt sind (Türken/Moslemgezücht-anteil bis zu 110%…).

    Kommt auf die Gegenden an. Neukölln oder Prenzlauer Berg zb. Aber noch sind wir in der Mehrheit. Wenn ich nicht grad in Problembezirken in Berlin Unterwegs bin, dann sind da die Deutschen in der Mehrheit auf den Bahnhöfen. Da sind die Deuchtschen noch in der Mehrheit in den Schulen. Trotzdem legen sich die deutschen nicht mit den Musels an, auch da wo sie in der Merheit sind. Oder helfen anderen die mit dem Pack Stress haben, in einer Disco zb, wo die Deutschen in der Merheit sind.

  89. @#93 WahrerSozialDemokrat

    Bei Gelegenheit gerne (es gibt mehrere ironische Erklärungen, aber das Thema hier ist zu ernst dafür. Lese im Übrigen gerne auch Ihre Beiträge (Sie rennen glaube ich auch noch tapfer gegen den Kölner Stadtanzünder bzw. dessen linke Leserkommentare an) und freue mich, im moslemphilen Köln nicht völlig alleine mit meinen Ansichten zu sein.

  90. Unsee Politdeppen sorgen und kümmern sich um jeden, nur nicht für Deutschland oder Deutsche.

    Mein Beileid an die Familie.

  91. @ 91 HUNDEPOPEL

    Aber — die User wehren sich.

    Eine TASKFORCE australischer IT-Spezialisten sammelt seit Juni 2008 Bit für Bit von im Net für Jedermann zugänglichen Vorgehensweisen des Giganten, die den Gesetzen der allermeisten Länder zuwiderlaufen. So höre ich aus „sicherer Quelle.“

    Möglicherweise wird eine Dokumentation vorbereitet, von der man hören wird….

  92. Ich wäre dafür, den Mörder und seine Beihilfen in ihr Ursprungsland zu schicken, die Deutschland-Einreise lebenslang zu verbieten und sie dort zu verurteilen. Die türkischen Richter beispielsweise sind bei solchen Taten weit weniger zimperlich mit den Strafen und Gefängnisse sind dort keine 4-Sterne Hotels.

  93. Die Islamisierung ist gewollt und zugelassen. Wenn es zum Bürgerkrieg kommt werden die Gutmenschen NICHT auf unserer Seite stehen, davon bin ich jetzt schon überzeugt.

    Vergesst diese Leute, die werden niemals aus ihrem Winterschlaf aufwachen. Diese Leute sind verblendet, und träumen noch immer ihren Multi Kulti wahn.

  94. #94 Lucilla

    Täusch dich mal nicht. Ich kenne so gut wie niemandem inkl. so manchen Grünenwählern mit 68er Hintergrund, der nicht im Vieraugengespräch (und nur da) seinem angestauten Zorn auf unsere Mitbürger mit Hintergrund Luft macht. Es herrscht sehr wohl Klarheit und weitgehende Einigkeit in der Bevölkerung drüber, wie unser Problem heißt. Da braut sich ganz schön was zusammen an offenen Rechnungen und wenn in ein paar Jahren die öffentliche Ordnung mal ins Wanken gerät, weil z.B. der Staatsbankrott vor der Tür steht dann reicht ein Funke und es brennt lichterloh. Und ganz ehrlich, ich hoffe auf diesen Tag, weil uns unsere Demokratie absehbar keine Chance dazu bietet, die unerträglichen Zustände zivilisiert zu bereinigen.

  95. #82 Grant (15. Mai 2010 19:04)

    64 Uncle Mike (15. Mai 2010 18:50)

    Genau das sagt mein Polizist auch.

    DEIN Polizist scheint somit über fundierte Erfahrungen aus dem Polizeidienst zu verfügen…

  96. Mit den Mosslemms ist es nicht viel anders als mit dem Bandenmilieu: Zeigst Du Härte, gibst nicht nach – werden sie selber zurückweichen, vor der Härte haben sie Respekt!

    Aber bei diesen Politikern Härte erwarten????

    Die wollen doch lieber knieend leben, als stehend zu sterben.

  97. „Ist unser Land nicht mehr vor dem Untergang in eine “multikulturelle, multiethnische” Gesellschaft, die von Muslimen dominiert wird, zu retten? Ich glaube nicht. Uns fehlt der Wille, als Nation nicht untergehen zu wollen.“

    „Die Islamisierung ist gewollt und zugelassen. Wenn es zum Bürgerkrieg kommt werden die Gutmenschen NICHT auf unserer Seite stehen, davon bin ich jetzt schon überzeugt.

    Vergesst diese Leute, die werden niemals aus ihrem Winterschlaf aufwachen. Diese Leute sind verblendet, und träumen noch immer ihren Multi Kulti wahn.“

    Antwort dazu:

    Frankensteins Talfahrt
    Festhalten, demographisch saust der Westen in den Abgrund! Folglich nimmt die „Angst des weißen Mannes“ (Peter Scholl-Latour) vor dem eigenen Verschwinden zu. Man macht die kinderfeindliche Politik verantwortlich, empfiehlt finanzielle Förderprogramme und wirft heutigen Paaren geballten Egoismus vor. Oder man erklärt das Phänomen ausschließlich auf nationaler Ebene mit einem – mehr oder minder unbewußten – Todestrieb der Deutschen, hervorgerufen durch ein Schuldtrauma aus jüngster Vergangenheit, nach dem Motto: „Ein Volk will verschwinden“.
    Das mag für manchen die hiesige Geburtenschwäche erhellen, kann aber nicht für das gesamte Abendland gelten. Wieder andere projizieren ihre Angst auf fortpflanzungswilligere Kulturen wie beispielsweise den Islam. Würde ein Muslim fragen: „Wenn ihr den Bau einer Moschee in eurer Stadt verhindern wollt, was würdet ihr statt dessen errichten?“, dann käme nach langem, sehr langem Verlegenheitsschweigen sicher nur die kleinlaute Antwort: „Wie wär´s mit einem Shoppingcenter…?“ Was hätte unsere Kultur auch sonst zu bieten, nachdem ihr seit zwei Jahrhunderten jede spirituelle Perspektive abhanden gekommen ist?
    Betäubungsgüter
    Und wie sieht es im Alltag aus? Man schuftet in schwachsinnigen Jobs, um vom Gehalt noch blödere Betäubungsgüter zu erwerben: Die nächste Generation Blue-Ray-Player, das neueste Handy und endlich auch den iPad, denn auf dessen glatter Oberfläche lassen sich ganz toll „Kokslinien ziehen“ (Helene Hegemann). Da vergißt man glatt die eigene Sterblichkeit. Das ist auch besser so, denn an ein Leben nach dem Tod glaubt heute eh keiner mehr. Einmal vollfressen, dann abkratzen – mit einem derart „anspruchsvollen“ Lebensplan kommt mancher zwar durch, aber wer möchte denn solch eine Existenz, die nur aus schnellstmöglicher Konsumoptimierung besteht, weiterreichen?
    Deshalb „will“ der westliche Mensch verschwinden, oder milder formuliert: Er will nicht mehr fortbestehen. „‘Was ist Liebe? Was ist Schöpfung? Was ist Sehnsucht? Was ist Stern?’ fragt der letzte Mensch und blinzelt.“ (Friedrich Nietzsche, „Also sprach Zarathustra“).
    Protest des Unbewußten
    Fortpflanzungsverweigerung ist wie Depression oder Burnout ein Protest des Unbewußten. Im technisch-naturwissenschaftlichen Zeitalter, von Ernst Jünger als das „titanische“ bezeichnet, in dem die Beherrschung des Lebens in greifbare Nähe rückte, begann der Mensch vom Sieg über den Tod, von individueller Unsterblichkeit – nicht im Himmel, sondern auf Erden – zu träumen. Diesen Wendepunkt in Sachen Todesbewältigung markiert Mary Wollenstonecraft-Shelleys Roman „Frankenstein“ (1818). Darin erzählt die damals erst 19jährige Autorin von einem jungen Naturwissenschaftler, Viktor Frankenstein, der besessen ist von der Idee, Leben nicht durch Zeugung, sondern durch Wiedererweckung toter Organismen zu erschaffen.
    Seine Idee von individueller Unsterblichkeit, die Forschungen an der Universität Ingolstadt und das Resultat – der künstliche Mensch – hält Frankenstein während des gesamten Romans davon ab, seine Verlobte Elisabeth zu heiraten und sich mit ihr „zu vereinigen“, sprich Kinder zu zeugen. Seine biotechnische Version von Auferstehung verdrängt die „Unsterblichkeit“ durch Reproduktion.
    Folglich vergleicht die Autorin ihren Helden schon im Titel mit dem radikalsten der Titanen: „Frankenstein oder Der moderne Prometheus“ – so lautet die Romanüberschrift in voller Länge.
    Todesbewältigung
    Heute, 200 Jahre später, ist die Biologie mit der Gentechnik derart fortgeschritten, daß es unter modernen Wissenschaftlern bereits „Immortalisten“ gibt. Die postulieren nicht nur, daß eine wesentliche Verlängerung des Lebens, sondern die vollständige Abschaffung des Todes möglich ist, weil bald jeder Organismus vollständig reparabel sei.
    Bei solcher Erwartung verkörpert der Nachwuchs nicht mehr das Fortbestehen des Lebens, im Gegenteil: Als jüngste Generation erinnert er die Eltern an das eigene Altern und Sterben. Dies zu kaschieren hält ganze Wirtschaftszweige in Atem, von der Medizin bis zur Wellneß-Industrie.? Aus dieser Perspektive ist ein demographisches Absinken „titanischer“ Kulturen nur folgerichtig. Also ist die moderne Zeugungsverweigerung auch ein Resultat postmetaphysischer Todesbewältigung.  
    <- Zurück zu: Startseite JUNGE FREIHEIT

    teilen:
    Anzeige: 1 – 8 von 8.
     
    Jürgen Koll aus Erfurt
    Mittwoch, 12-05-10 17:26
    "Die Geschichte lehrt, daß selbst hochbegabte Völker nach dem Zerfall ihrer Familien untergingen, daß ihre Länder und Kulturschätze zum Raube fremder Einwanderer wurden." Preisfrage: Wer prägte diesen Satz?
     
    Olaf Ramcke aus Fellin
    Dienstag, 11-05-10 21:12
    Ja, in der Tat, klasse Artikel.

    Und ganz meine Meinung.

    Auch wenn das das Lob jetzt wieder etwas relativiert.

    Ich bezweifle allerdings, daß die Antwort "Übermensch" heißt. Inspiration ist nicht kirchengebunden, sondern ein Grundbestandteil unserer Existenz, also ist es auch nicht nötig, ein Leben ohne sie bejahen zu können oder anders ausgedrückt, sich in reiner Willkür zu gefallen.
     
    Dietrich Mainz aus Düsseldorf
    Dienstag, 11-05-10 19:48
    Jedes Wort ein Treffer, der mich in Weißglut versetzt. Wie ist es nur möglich,
    dass intelligente Leute, die es unter uns Deutschen doch noch geben muss,
    "das Schweigen der Lämmer" herrscht. Wie eine Herde, die wissend sich in den Abgrund stürzt! Hätte ich doch keine Kinder und Enkelkinder, die einem solchen unvermeidbaren Geschehen entgegen gehen!

    Es ist niemand da, der zur Retttung eingreift!? Dieses kulturlose, immer ordinärere Treiben – ausgelöst und ständig noch weiter angeheizt durch die gottlosen Grünen, das arbeitsscheue Gesindel, die Autonomen und Chaoten, die Linken, die widerwärtigen Love-Paraden und die dämliche Regierung!
     
    Tanja Krienen aus Waldeck
    Dienstag, 11-05-10 19:37
    Richtig! Ich finde Sie manchmal ärgerlich, bin aber auch offen und ehrlich, wenn Sie richtig liegen.

    "Man schuftet in schwachsinnigen Jobs, um vom Gehalt noch blödere Betäubungsgüter zu erwerben…"

    Ja, es ist das Hamsterrad in einer Gesellschaft des fortschreitenden Spektakels, aus der man sich eigentlich zurückziehen sollte. Eigentlich. Bin ja nicht buddhistisch angehaucht wie Sie. Tipp –
    http://www.campodecriptana.de/blog/2010/05/11/1614.html
     
    Jörg Tippmann aus Minga
    Dienstag, 11-05-10 15:58
    Interessante Sichtweise! Und zu 100% zutreffend. Besonders in München lassen sich die beschriebenen Zustände und Erscheinungen sehr gut studieren.
    Ein wichtiger Punkt fehlt aber meines Erachtens. Und zwar der "Spaß- und Erlebnisfaktor". Denn der lässt den Ü 30, Ü 40…-Sich-Selbst-Feierern keinen Platz für Kinder… Gruselig!
     
    Gert Friedrich aus München
    Dienstag, 11-05-10 15:34
    Guten Tag Herr Harzheim,
    wieviel Kinder haben Sie?
     
    Klaus Reichel aus Forchheim
    Dienstag, 11-05-10 13:45
    Harte Worte, die einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen – aber jedes davon zutreffend.

    Was will man von jemand erwarten, der Urlaub opfert, um sich früh um 5 Uhr beim Blödmarkt anzustellen, um die neueste Spielekonsole zu ergattern (hatte selbst solche Kollegen) und die noch stolz darauf sind.

    Nur – wer weckt die Masse auf aus diesem Alptraum??
     

  98. Mich packt nur noch die Wut. Die Politiker und der Staat tuen nichts um die Bürger zu schützen. Die Herkunft der Täter wird verschwiegen und dieser Mob mordet munter weiter. Armes Deutschland !

  99. @Lucilla:
    An alle, die von Bürgerkrieg reden: Wenn dieser kommt, läuft das Ganze folgendermaßen ab: Jede Menge Muselgranten und Gutmenschen gegen eine Handvoll kampfbereite Deutsche, die noch nicht völlig links-indoktriniert sind.
    Mal ehrlich: Die meisten Deutschen sind doch inzwischen absolute Duckmäuser. Hauptsache immer das tun, was von ihnen erwartet wird. “Was, Terror auf den Straßen? Bürgerkrieg? Ich muss doch zur Arbeit!”
    Selbst wenn die Deutsche Gesellschaft völlig zusammenbricht, werden die meisten nichtmal gecheckt haben, was überhaupt passiert ist. Strebsam bis zum Untergang.

    wie recht du hast!!! so schätze ich es auch ein. Der Deutsche wird erst wach wenns schon zu spät ist..und selbst dann hat ers noch immer nicht kapiert!
    Liegt diese Vernunftsresistenz in unseren Genen??

  100. Ich habe die Schnauze als Hamburg sowas von voll. Irgendwann werde ich nur noch mit einer scharfen Waffe au dem Haus gehen. Der Täter würde selbstverständlich liquidiert werden. An die Politik, an die Staatsanwaltschaft, an die Gerichtsbarkeit, an den Verfassungsschutz: wenn ihr euch um sowas nicht mehr kümmert, dann übernehmen wir Deutschen das!!! Wir haben keine Lust mehr, dass man hier nicht mehr sicher die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen kann. Gestern habe ich erst mit einer älteren Frau über die Verkehrsmitteln in Hamburg und die Sicherheit gesprochen. Wir Deutschen wollen uns nicht länger von Migranten belästigen, verletze und töten lassen. Irgendwann wird es Vigilanten geben!

  101. Der ist bestimmt nur aus purer Fremdenfeindlichkeit gestorben. Das hätte er doch aushalten müssen!

  102. @Stolze Kartoffel_

    Wahrsacheinlich wollen die Deutschen das doch. Anders ist ihr Verhalten nicht zu erklären.

  103. Der ist bestimmt nur aus purer Fremdenfeindlichkeit gestorben. Das hätte er doch aushalten müssen!

    Wär ich der Vater von dem Jungen und müsste das hier lesen würd ich noch mehr ausrasten. Scheiss zynisch.

  104. Ich kann die Politik nur an Bernhard Goetz erinnern, der war in New York für viele ein Held!

  105. Ich verliere gerade jede Hemmung gegenüber diesem Dreckspack. So wie der Mossad Nazis über den gesamten Globus gejagt hat, so müssten sich auch Deutsche zusammentun, um diese Täter zu jagen und ihrer gerechten Strafe zuzuführen.

    Wenn du die türkischen Messerstecher jagen willst, jagst du die Falschen. Die Verantwortlichen sitzen im Hamburger Senat und haben durchaus deutsche Namen und Vorfahren.

    Die ausufernde Gewalt ist zwar entsetzlich, aber letztendlich nur ein Symptom. Die eigentliche Krankheit sind die Leute, die immer noch mehr Immigration wollen (Politiker), die solche Taten verschweigen und beschönigen(Medien), die sich nicht um die Bürger kümmern (Polizisten), die die Leute nicht verurteilen (Richter).

    Stellt man den Täter und übt Selbstjustiz an ihm, so ändert das nichts an dem ganzen Sumpf, der die Tat eigentlich erst ermöglicht hat. Solange wir nicht mit den deutschen Mittätern aufräumen, wird keine effektive Bekämpfung der Zustände möglich sein.

    brillant!

  106. Wann gibt es die erste Demos von Nicht-Nazis, sondern normalen Bürgern gegen Migrantengewalt? Es werden ja auch viele Deutsche Mädchen tagtäglich von Migranten belästigt, mit Worten und körperlich.

  107. Warum sind diese schwerkriminelle Migranten immer in diesen Testosteron-Gruppen unterwegs, wo man sich gegenseitig anstachelt, Passanten zu rempeln, zu beschimpfen, zu bespucken, anzugreifen? Wo es als cool gilt, dann sogar noch das EXTRA mitgeführte Messer einzusetzen? Ich habe unendlichen Hass.

  108. Aber die Grünen haben in NRW ihr Wahlergebnis verdoppelt! Trotz Klimalüge und ihrer Gesetzesforderung der uneingeschränkten Zuwanderung und Legalisierung der „Illegalen“!
    Plus Gesetzesentwurf, die jede, aber auch jede sexuelle Perversion ins Grundgesetz als schützenswert aufnehmen will!!!

    Wer wählt solche Fleischstücke?

    Entweder die Deutschen sind restlos verblödet, oder unsere Wahlen werden manipuliert

  109. PI muss denn Fall im Augen behalten. Ob die Täter polizeibekannt und vorbestraft sind. Ob sie nur auf Bewährung frei sind. Ob sie gar nicht bestraft wurden, für vorigen Taten. Ob es durch Ausnutzung der Gesetze nicht dazu hätte kommen müssen.

  110. #136 Haar
    Die Grünen profitieren massiv vom Wahlrecht der eingebürgerten. Warum sind nicht mal Migranten für Law & Order? Die leiden doch auch darunter, wenn deren Bürger den Ruf jener Kulturgruppen ruinieren und deren Wohngegenden verunsichern.

  111. @136 Haar

    Viele wählen Grüne, im Irrglauben, dass diese etwas für die Umwelt machen.

  112. @Orianus: Du bist ein selten dummer Mensch. Glaubst du im Ernst,daß der Junge noch leben würde, wenn die Partei deiner Wahl an der Macht wäre? Mir ist heute Morgen eine Tasse zersprungen! Das liegt auf jeden Fall an den Wahlergebnissen in NRW!!!! Wenn du so einen Scheiß vom Stapel läßt, bist du genauso dumm wie ein Moslem, der seine Frau mißhandelt. Wie konnte der Kommentar überhaupt durch kommen?

  113. Die Familie und seine Freunde tun mir unendlich leid. Wieder so ein absolut sinnloser Tod. Ich hab so eine Wut……..ich zensiere mich lieber selber.

  114. #111 noratlas (15. Mai 2010 19:23)

    @#93 WahrerSozialDemokrat
    Bei Gelegenheit gerne (es gibt mehrere ironische Erklärungen, aber das Thema hier ist zu ernst dafür.

    Da haben Sie Recht! Wir sollten immer daran denken, gerade bei so einem „Vorfall“ (Mord) könnten auch Familienangehörige und Freunde mitlesen!

  115. ja,genau.wo sind die videoaufnahmen?
    zeigt diese feigen schweine und jagt sie!!!

  116. #143 vivaeuropa (15. Mai 2010 20:09)

    „Wo sind die Video-Aufnahmen?“

    Die werden erst gesichtet und mit bekannten Täterfotos abgeglichen! Erst wenn das ergebnislos ist, werden Fotos oder Videos veröffentlicht!

  117. Und in der Onlineausgabe von „Die Welt“ steht inzwischen:

    Liebe Leser,
    die Kommentarfunktion wurde deaktiviert.

    Schweinepresse! Verschweigen, dass es sich um Migranten handelt und unterdrücken die Meinung ihrer Leser. Nichts
    neues also…

  118. Manchmal werde ich gefragt, warum ich als Ausländer mir „so einen Scheiß anschaue“.

    Meine Antwort ist sehr einfach:
    Die Politik ignoriert die Menschen. Die Medien ignorieren die Menschen. Die Eliten ignorieren die Mensche. Es braucht nur eines kleinen Tropfens, und plötzlich interessieren sich die Menschen nicht mehr um die Politik, die Medien und die Eliten. Warum das schlimm ist? Man schaue sich das kleine Dorf in Italien an, wo die Menschen mit Waffen auf die randalierenden und zerstörenden Afrikaner losgingen. Plötzlich war ihnen egal, was die Polizei verordnet, was die Medien über sie denken, was die Gesetze sind. Die haben sie im Stich gelassen, also nahmen sie die Sache selbst in die Hand.
    Und das ein großer Schritt Richtung Anarchie und Chaos: Wenn die Massen nicht mehr unter Kontrolle zu bekommen sind, wenn die Polizei nur noch mit vorgehaltener Waffe Anordnungen geben kann. Ich will eine sichere Zukunft für meine Kinder. Ich will kein Chaos. Doch je häufiger diese Geschwüre der Gesellschaft mit ihren Taten durchkommen -wie hier durch die Nicht-Veröffentlichung der Videos, desto mehr schreien die Menschen nach Selbstjustiz.

    Dann kann weder eine Hundertschaft der Polizei, noch die herabschauenden Bemerkungen eines alten Intelektuellen die Situation unter Kontrolle bekommen.

  119. Wieder einer weniger….

    ———-

    Der Krieg gegen die eigene Bevölkerung: Für Deutsche hat die BRD nur Verachtung übrig. Willkommen in der molekularen Endzeitgesellschaft der Bundesrepublik, in der der Deutsche totgeschlagen, erstochen, umgebracht und verdrängt wird. Willkommen in der antideutschen Bundesrepublik, die einen Stellvertreterkrieg wider dem eigenen Volk führt. Einer BRD, die sich immer mehr als ein Kuckuckssystem entpuppt („staatliche Bevorzugung der Nichtdeutschen“).

    08.08.1989, Stuttgart. Ein 46-jähriger Schwarzafrikaner sollte nach einer Körperverletzung überprüft werden. Unvermittelt stach er mit einem Bajonett (mitgeführt in einer zusammengerollten Zeitung) auf die Polizeibeamten ein. Peter Quast (28) und Harald Poppe (27) wurden dabei getötet. Drei weiter Kollegen wurden zum Teil schwer verletzt.

    Am 16.November 1990 wird der 19jährige-René Grubert, Vater eines wenige Wochen alten Mädchens, von Ayhan Ö., 21, durch einen tödlichen Stich in die Schläfe in der Berliner S-Bahn erstochen.

    Er wollte sich das vereinte Berlin ansehen. Am Alex trifft er auf zwei, überwiegend türkische Jugendgangs. Man ist auf „Nazijagd“. Sie umringen den 18-jährigen und schlagen mit Baseballschlägern so lange auf den am Boden liegenden ein, bis er stirbt. Die Täter werden gefaßt. Im Urteil hieß es: „Mit großer Übermacht, in feigster Art und Weise“ hätten die Täter auf den, hilflos am Boden liegenden Jens Zimmermann eingeschlagen. Das Gerichtsurteil: Zwei Jahre auf Bewährung. Tagesspiegel 13.09.1991

    22.01.1995, U-Bahnhof Bonner Platz in München. Markus Jobst wird von dem 22-jährigen Bosnier Boro Matic erschossen.

    Am 24. Oktober 1995 fangen in Berlin-Friedrichshain 9 türkische Jugendliche einen 15jährigen auf dem Heimweg ab. Sie schlagen ihn mit Holzbohlen vom Rad. Während zwei ihn festhalten, stechen zwei mit Messern auf ihn ein. Elfmal von vorn, neunmal von hinten, dann lassen sie ihn im Straßengraben liegen. Tagesspiegel 27.10.1995

    Der Student Sascha K.(26) , Vater einer mittlerweile zehnjährigen Tochter, wird von dem Türken Inan Demirhan am 25. Mai 1998, vor den Augen seiner schwangeren Freundin Jutta S., zu Tode geprügelt.

    Am 17. April 1999 stößt ein jugendlicher Palästinenser in der Glogauer Straße in Berlin-Kreuzberg einen Fahrradständer gegen ein Auto. Als die Insassen, 2 Junge Leute, ihn zur Rede stellen, rammt er dem Auto-Besitzer ein Messer in die Brust. Beim Weggehen sagt er zu der Freundin des Sterbenden: „Ich steche alle Deutschen ab, die mir über den Weg laufen!“ Der Gutachter bescheinigt Hany Y. eine „posttraumatische Belastungs-Störung“. Das Gericht erkennt auf Totschlag. Urteil: 6 Jahre Jugendstrafe. Berliner Morgenpost 08.12.1999

    „Nicht nur der Fall Sebnitz mit seiner Mobilisierung eines gewaltigen Medientrosses und hoher Politiker bis hin zum Bundeskanzler hat gezeigt, daß es in diesem Land zwei Klassen Gewaltopfer gibt. Solche, über deren Tod – und sei ein Mord nicht einmal erwiesen – Bestürzung und Beschämung herrscht, Entsetzen gar, und dem gegenüber solche, denen schmale Zeitungsnotizen gelten: zur Kenntnis genommen, schlimm – und fertig.

    Robert Edelmann (23) , ein junger Handwerker, den eine Bande Jugendlicher aus Eritrea, Marokko, Jordanien und der Türkei am 13. Februar 1999 in Frankfurt zunächst gelyncht und dann auf offener Straße erstochen hat. Aus „purer Lust an der Gewalt“, so der Richter bei der Urteilsverkündigung, hätten die Täter gehandelt. Semere T., der den Kopf des bereits verblutenden Opfers vom Boden riß, um den Jungen mit weiteren Stichen regelrecht zu erlegen, hatte sich anschließend im Freundeskreis noch seiner Tat gerühmt. Auch späterhin („ich habe ihn doch nur mit dem Messer gekitzelt“) fanden freilich weder er noch die Mittäter ein Wort des Bedauerns für die trauernde Familie.“

    Timo Hinrichs (24) , war am 1. Mai 1999 in Rödermark südlich von Offenbach von zwei vorbestraften Albanern ermordet worden. Timos Vater schrieb in einem Brief: „Ich brauche wohl nicht zu erwähnen, daß wir nach der Ermordung unseres Sohnes von hohen Repräsentanten unseres Vaterlandes oder von den Ausländerbehörden keinerlei Anteilnahme erfahren haben, genauso wenig wie die Eltern des jungen Mannes aus der Nähe von Kassel oder eines Offenbachers, beide 19 Jahre alt, die alle Opfer von jungen „Südländern” wurden.

    Thorsten Tragelehn, 03. September 1999 besucht Thorsten das Heimatfest seines Wohnortes Lohfelden (Hessen). Während des Festverlaufes wird sein Freund von 5 – teilweise einschlägig polizeibekannten – jungen Ausländern [vier Türken, ein Iraner] angegriffen. Thorsten Tragelehn will verbal schlichten und wird niedergestochen – bereits schwerverletzt am Boden, treten und schlagen die Täter mit Knüppeln, Flaschen und Schlagringen weiter auf ihn ein. Thorsten Tragelehn erliegt am frühen Morgen des 4. September seinen schweren Messerstich-Verletzungen. Er wird nur 20 Jahre alt. Am 05. September 2000 verhängte das Landgericht Kassel folgende Urteile: Ramazan Y.: 7 Jahre Jugendstrafe wegen Totschlags; Adnan Güler: 1 Jahr und 8 Monate Jugendstrafe auf Bewährung + 200 Stunden gemeinnützige Arbeit; Ramin Sharifi: 2 Jahre und 6 Monate Jugendstrafe; Özcan Kilic: 3 Jahre und 6 Monate Erwachsenenhaft [schlug u.a. mit einem Schlagstock unzählige Male auf den bereits am Boden liegenden Thorsten ein]; Marco Philippent: 10 Monate Jugendstrafe auf Bewährung + 200 Stunden gemeinnützige Arbeit (verteilte die in seinem Auto befindlichen Waffen -Messer, Schlagstock, Schlagringe- an die Täter).
    Der Richter Wolfgang Löffler bezeichnet die Tötung Tragelehns als ein “regelrechtes Gemetzel” – Thorsten Tragelehn sei “geradezu hingerichtet worden”.

    Am 07. August 1999 erlag Michael Erkelenz (37) seinen schweren Schußverletzungen.
    In Ausübung des Dienstes war er eine Woche zuvor in Hagen durch Bayran Y. angeschossen worden.

    Kirsten Späinghaus-Flick (26) , Polizeibeamtin, wird am 27. Februar 2000 von Samet Tairi (28) in Remscheid-Lennep erstochen.

    Ingo Grebert (32), Polizeibeamter, wurde am 22. Juni 2000 in Niederwalluf bei Wiesbaden von dem 25-jährigen Türken Ecevit Özcelik erschossen, den er gerade kontrollieren wollte. Sein Kollege Gerhard T. wurde ebenfalls angeschossen. Vor Gericht erzählt Ecevit. von seinen epileptischen Anfällen. Der Staatsanwalt geht von verminderter Schuldfähigkeit aus.

    Dennis Jauer (23), eilte am 30. Dezember 2000, zusammen mit anderen Gästen eines Lokals in Bad Pyrmont zwei deutschen Jugendlichen (15 und 16) zur Hilfe, die vor dem Lokal von vier Türken (17 bis 19) geschlagen und getreten wurden. In der darauffolgenden Rangelei zogen zwei Türken Messer und stachen auf den jungen Tischler ein. Mit mehreren Stichen ins Herz getroffen, verblutete der Vater einer zweijährigen Tochter.

    Am 13.1.2001 wird in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) nach einem Streit ein 28-jähriger Deutscher von einem Tunesier niedergestochen.

    Am 9.12.2001 wird in Bernsdorf (Sachsen), der 21-jährige Matthias F. wird von einem 15-jährigen Vietnamesen mit zwei Messern erstochen.

    Am 23. April 2003 wird ein Berliner SEK-Beamter bei einer Hausdurchsuchung von dem Libanesen Yassin Ali-K. durch einen Schuß in den Kopf getötet.

    Frühjahr 2004: Am S-Bahnhof Mahrzahn zerstört ein 24jähriger Tunesier mit einer Steinschleuder wahllos dort parkende Autoscheiben. Zur Rede gestellt, ermordet er lachend mit 10 Messerstichen Thomas Pötschke (20) und verletzt den 33jährigen Dirk durch einen Lungestich so schwer, daß dieser zeitlebens berufsunfähig bleibt.

    15. Dezember 2004, Leipzig-Grünau. Der abgelehnte Asylbewerber Samir H.-M (22) aus dem Irak, der aufgrund des geltenden Ausländergesetze nicht abgeschoben wird, erschießt seine Ehefrau Mariann Laboda (19). Kurz vor ihrem 18. Geburtstag zieht Mariann zu Samir. Sofort unterbindet der Iraker den Kontakt zu ihrer Familie.

    Berlin, 19. Okt. 2004. Tödliches Ehedrama: Der arbeitslose 28jährige Türke Mahmut Celik ersticht seine von ihm getrennt lebende Frau Stefanie C. in der Naugarder Straße, Berlin Pankow, und verletzt die Schwiegermutter Karin K. schwer.

    12. Oktober 2004, Berliner Morgenpost: Lebensgefährtin Ramona S. ertränkt: Haftbefehl gegen den 23jährigen Libanesen Mohammed El-C. aus Spandau.

    Heidenheim (Baden-Würtemberg), Juli 2005. Mit Faustschlägen schlägt der 18-jährige Kosovo-Albaner Arton G. den 16-jährigen Tobias M. zu Boden, tritt mit den Füßen immer wieder auf dessen Kopf ein. Tödlich verletzt bleibt Tobias liegen und stirbt an den Folgen schwerer Gehirnverletzungen im Klinikum Heidenheim. Arton wird im November 2005 vom Landgericht Ellwangen zu vier Jahren Jugendstrafe verurteilt. Am 1. Februar 2008 ist der Kosovo-Albaner wieder frei -eineinhalb Jahre vor Ende der Strafzeit.
    Essen, 30.08.2005. Der 21-jährige vorbestrafte Afghane Aglem S. ersticht den 17jährigen Markus B. aus Rüttenscheid. Markus und seine zwei Begleiter werden umringt, es fallen die Worte:
    „Ich stech’ dich ab.“

    Am 26. März 2006 wird der 42jährige Polizist und Hauptkommissar Uwe L., Leiter des Streifendienstes Verbrechensbekämpfung in Neukölln, durch Mehmet E. (39) mit mehreren Kopfschüssen aus nächster Nähe quasi hingerichtet. L. hinterläßt Frau und zwei Söhne. Mehmet E. besaß keine Aufenthaltserlaubnis, bekam aber Hartz IV. vom Staat.

    Leipzig – 24.08.2006. Gegen 17:00 Uhr sprach ein Mann die 14-Jährige im Bereich der Eisenbahnstraße im Leipziger Osten an. Unter einem Vorwand lockte er sie in eine Laube des Gartenvereins „Reichsbahngärten“ in der Nähe des Bahngeländes in Leipzig-Schönefeld/Ost. Dort schlug er das Mädchen ins Gesicht und würgte es, bis es seine Gegenwehr aufgab. Dann vergewaltigte der Mann die 14-Jährige drei Mal. … Als dringend Tatverdächtiger wird der 37-Jährige Hadi Said gesucht (geboren am 10.10.1969). Er ist libyscher Staatsbürger, ca. 1,64 m groß, von schlanker Gestalt, hat schwarz gelockte Haare und eine Narbe an der Stirn.

    Detmold, November 2006. Jörg Haas (35) wird im am Rande eines Volksfestes in Horn Bad Meinberg erschlagen, wobei der Täter riefen, „so müsse man allen Deutschen den Schädel spalten.“ Angeklagt sind Resul Ü. (19) und Ersun Y. (18) wegen Körperverletzung. Jörg Haas hinterläßt einen 16jährigen Sohn. Westfalen Blatt, 7.8.2007

    …Immer wieder fallen die Worte Ehre und Stolz. Es sind ihre wichtigsten Werte. Niemand darf sie beleidigen. „Zuschlagen“, sagt Arkan, „ist ein Kick.“ Für die Opfer ist es ein Trauma. Wie für Jonathan, ein blasser, schmaler Junge von 15 Jahren. Eines Tages auf dem Weg zur Schule kreisen ihn zehn Jugendliche mit Migrationshintergrund ein. „Hast ein Handy?“ Sie durchsuchen ihn, nehmen ihm Handy und Geld ab, er zittert vor Angst. „Wenn du jemandem was sagst, bringen wir dich um.“ Sie schlagen Jonathan ins Gesicht. In der Schule und zu Hause erzählt er nichts, er schämt sich, hat Angst. Aber der erste Überfall war nur der Beginn, monatelang wird er bedroht, geschlagen, beraubt. Irgendwann gibt er das Geld freiwillig, es wird zu einer Art Wegezoll. Drei Monate später besucht seine Klasse die von der Polizei betreute Jugendrechtsinitiative Neukölln. … Der Schüler ist fast der einzige Deutsche in der Klasse, ein Außenseiter, aber nach seinem Auftritt gratulieren ihm die anderen. Der seltene Zuspruch macht Jonathan Mut, den Polizisten zu fragen, ob er mal mit seiner Mutter vorbeikommen könne. Als der Junge mit der Mutter kommt, redet er nur zögerlich. Die allein erziehende Mutter weint, sie hört die Geschichte zum ersten Mal. „Das Problem ist, daß sich kaum jemand traut, die Täter anzuzeigen“, sagt der Jugendbeauftragte. Berliner Tagesspiegel, 18.03.2007

    „Lukas ging in die 5. Klasse, als ihm das erste Mal auf dem Schulhof von einem türkischen Jungen ein Messer an den Hals gehalten wurde. In der 6. Klasse wurde er vor der Schule „von drei Typen“ zusammengeschlagen. Dann ging es immer so weiter. Letzte Woche mußte er in einen Hausflur flüchten, weil es arabische Jugendliche auf ihn abgesehen hatten. Vier Wochen vorher kam er mit gebrochener Nase nach Hause. „Das ist Krieg, eine Schraube ohne Ende“, sagt die Mutter. Eine resolute, stämmige Frau, doch man spürt ihre Angst, daß ihr die Dinge entgleiten könnten. Weil sich Lukas „total verändert“ habe, seine Aggressionen immer größer werden. „Ich kriege ihn gar nicht mehr runter“, sagt Eveline Kramer. Sie ahnt, daß aus dem ewigen Opfer Lukas auch ein Täter werden könnte.“ Berliner Tagesspiegel, 21. Mai 2007

    Marl (NRW), 2. November 2007. Ein 27jähriger Deutscher stirbt nach einer Messerstecherei vor einem Lokal auf der Bergstraße, zwei 26- und 32jährige Personen werden verletzt. Die drei mutmaßlichen türkischen Täter (17, 20 und 21) werden festgenommen.

    Dresden, 29. September 2007. Der Dönerverkäufer Mehmet S. (34) stürmt in Strehlen die Wohnung der Mutter (53) seiner Ex-Freundin, fesselt sie und fährt anschließend in die Mockethaler Straße, wo er die Sängerin Katharina H. (27/ „Menical Servants“) erstickt. K. hinterläßt eine siebenjährige Tochter. Chemnitzer Morgenpost, M. Lagner

    München, 20. März 2008. Der 25jährige Tunesier Aimen A. ersticht die 18-jährige Abiturientin Sandra.

    Stolberg (Aachen), 12. April 2008. Der 19jährige Kevin Plum wird von mehreren ausländischen Jugendlichen verfolgt, in eine Auseinandersetzung verwickelt und niedergestochen. Der 18-jährige „staatenlose Libanese“ Josef Ahmad wird zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt. In aller Eile stellt Oberstaatsanwalt Robert Deller fest, der Mord an Kevin habe keinen rassistischen Hintergrund. Kevin galt als Sympathisant der rechten Szene.

    28. September 2008, Bensheim (BaWü). Erdogan M., sein 19-jähriger Sohn Haydar M. und Volkan T. (19) und ein vierter Türke prügeln und treten mit „elfmeterartigen Tritten“ Fabian S. (29) bewußtlos, der sich in der Diskothek schützend vor ein Paar stellte. Wenig später verstirbt er.

    Groß Börnecke (Sachsen-Anhalt), 08. Februar 2009. Die 27jährige Claudia K. wird erstochen in ihrer Wohnung aufgefunden. Ihr Mann, Cengiz K. (29), lt. „Magdeburger Volksstimme” bereits einmal abgeschoben, ist flüchtig.

    Attendorn (NRW), 28.04.2009. David Schramm (18) aus Attendorn erleidet doppelten Kieferbruch. Die Täter, ein 18-jähriger Türke und ein Kosovo- Albaner
    Rivius-Schulleiter Klaus Böckeler unterrichtet die Schüler und Eltern von dem Geschehen. Er warnte die Jugendlichen zudem: „Nehmt euch in Acht, wo ihr euch in Attendorn nachts bewegt. Meidet bestimmte Gegenden. Dazu gehört auch die Innenstadt.”

    Lt. Spiegel-Meldung vom 12. Januar 2009 wird einem 32jährigen Türken vorgeworfen, im Juni vergangenen Jahres seiner 25jährigen deutschen Ehefrau in der gemeinsamen Wohnung in Lengerich (Nordrhein-Westfalen) erst den Halswirbel gebrochen und sie anschließend in der Toilette ertränkt zu haben.

    Hamburg, 26.06.2009. Ein 23-jähriger Deutscher wird am Freitag in der Wandelhalle des Hamburger Hauptbahnhofs niedergestochen – am Sonntag erlag der junge Deutsche seinen schweren Stichverletzungen im Bauchbereich. Der Täter ist ein 19-jähriger Türke.

    14.07.2009, Dresden-Seevorstadt. Ein 32-jähriger Türke schlägt einer 25-jährigen Politessen ins Gesicht.

    Am 22. August 2009 wird der 18-jährige Kevin W. in Schöppingen (NRW, 7400 EW) von einem 28-jährigen Asylbewerber aus dem Irak erstochen. Zu der Tat äußert sich Pfarrer Wolfgang Böcker von der örtlichen Gemeinde, denn wichtig sei es jetzt keine Ausländerfeindlichkeit zu schüren. „Von einigen Jugendlichen kamen derartige emotionale Reaktionen“, so der Pfarrer. Polizei, der Jugendhausleiter und der Pfarrer trafen sich darum heute Mittag, um Maßnahmen dagegen zu ergreifen. „Es war die Tat eines Einzelnen, man darf nichts verallgemeinern“, so der Pfarrer. Zitate entnommen: wm.tv GmbH & Co. KG

    17.12.2009, Dresden. Wenige Tage vor Weihnachten ist die Abiturientin Susanna (18) in einem Asyl-Wohnheim ermordet tot aufgefunden worden. Die Polizei fahndet nach dem Freund der Getöteten, einem Asylbewerber Raza S. (32) aus Pakistan. Er soll der Freund der jungen Frau gewesen sein.

    Nicht immer schaltet sich das Kanzleramt ein. Werden in der BRD junge Einheimische, und damit potentielle Widerständler gegen die Etablierung einer globalisierten Einheits- und Mischgesellschaft aus dem Weg geräumt, brauchen die Herrschenden kein Mitleid heucheln. Die klassische Verachtung der eigenen Art, die am Ende sowieso verschwinden soll.
    Man kann hier von einem schleichenden und (indirekt) staatlich geförderten Ethnoizid bzw. Genozid, einen permanenten Adelasses der Einheimischen durch die Reibungsverluste stetiger Einwanderung fremder Völker und deren junger Männer sprechen. Die Brisanz liegt darin, daß der Staat entgegen seines offiziellen Anspruch den Bürger in Wahrheit gar keinen echten Schutz davor bieten möchte. Unter staatlicher Aufsicht können Teile junger Einwanderer oder deren Nachkommen junge Einheimische, den Nachwuchs, präventiv ausschalten. Unsere Hochverräter im Berlin regieren gegen das Deutsche Volk. Für Deutsche und deren Wunsch nach Erhaltung der eigenen Art haben (dt.) Politiker (u.a.) nur Verachtung übrig. Irgendwann geht der Schuß böse nach hinten los. Dann nämlich, wenn immer mehr Bürger dahinterkommen, daß jede Opposition zu diesem Verbrechersystem automatisch als rechts, rechtsextrem oder neonazistisch denunziert wird. Ab da hat der rechte Popanz seinen Schrecken verloren, rechts zu sein gilt nicht mehr als soziales Stigma, sondern als Ausweis der inneren Distanz zu einem kriminellen Staatswesen, und es wird vielleicht sogar in eine Rolle als Mittel zur Herstellung eines politisch-gesellschaftlichen Gemeinschaftsgefühls hineinwachsen.
    Das System ist in einer für das Volk fatalen Win-Win-Situation. Entweder errichten sie ihre Diktatur schleichend über den Kampf gegen Rechts und Preisgabe des Landes an den Globalismus, oder offen, indem sie durch einen Rechtsruck den Vorwand bekommen, die letzten „demokratischen“ Grundrechte auszuhebeln und das Volk auf offener Straße abzuknallen.

    „Ich hoffe, daß im Jahr 2030 oder 2050 große Anteile von Menschen aus anderen Regionen in Europa leben werden, um es ganz deutlich zu sagen, Menschen anderen ethnischen Ursprungs: schwarz, gelb oder was immer. So wird aus Europa ein Schmelztiegel aus Ost und West, Nord und Süd. Und Europa verschmilzt auch mit dem Rest der Welt.“ Ricardo Diez-Hochleitner, Präsident des Club of Rome, Ex-Unesco, Ex-Weltbank – ZDF 24.1.1999

    „Ich hoffe, daß sich mit der Zeit der deutsche Staatskörper von rein weiß und christlich zu braun, gelb und schwarz, mohammedanisch und jüdisch ändern wird. Kurz gesagt, der Begriff der deutschen Identität muß geändert werden.“
    Quelle: German Historical Institute Washington, D.C., Occasional Paper No. 9, „AGGRESSIVE NATIONALISM, IMMIGRATION PRESSURE, AND ASYLUM POLICY DISPUTES IN CONTEMPORARY GERMANY” by Jürgen Fijalkowski, 1993, with comment by Jeffrey M. Peck; Zitat des amerik.-jüdischen Prof. Dr. Jeffrey M. Peck, S. 32

    „Ich wiederhole: Unvermischte Völker sind eigentlich ein Nazikonzept. Genau das haben die alliierten Mächte im Zweiten Weltkrieg bekämpft. Die Vereinten Nationen wurden gegründet, um diese Konzeption zu bekämpfen, was seit Dekaden auch geschieht. Genau das war der Grund, warum die NATO im Kosovo kämpfte. Und das war der Grund, warum der Sicherheitsrat der UN eine solch starke Militärpräsenz im Kosovo verlangte – nämlich um ein System ethnischer Reinheit zu verhindern.“ Sergio Vieira de Mello, Ex-UN-Administrator für den Kosovo, in einer Sendung des US-Radiosenders PBS, am 04. August 1999

  120. Wir könnten uns alle bei der Polizei melden. Eine Art Telefonterror der Anständigen. (zu sowas würde ich natürlich nie aufrufen, das ich die Polizei sehr respektiere, sie wichtig ist, und man sie nicht stören sollte.
    Denn wir wollen doch alle das Video und die Täter sehen um bei der Aufklärung zu helfen. Vielleicht sind die Täter Schul“kameraden“, dem Sozialamtsmitarbeiter bekannt, ihrem Bewährungshelfer bekannt, oder Nachbarn von uns. Wenn wir sie nicht sehen, kann die Tat nicht schleunigst aufgeklärt werden. Die Täter können Spuren wie an ihrer Kleidung verschwinden lassen, sich absprechen um sich als Opfer von Rassisten darzustellen, in ihre Heimat flüchten usw. Polizei: zeigt uns die Täter! Medien, berichtet wahrheitsgemäß über den Migrantionshintergrund und zeigt uns die Täter!

  121. Apropos Eltern.
    Für die ist es mit dem Verlust des Sohnes nicht getan.
    Das ist nur ein Teil des Schmerzes. Mehr Schmerz wird auf sie zukommen.

    Jetzt kommen die Beerdigung inkl. Beerdigungskosten(ab 3000 Euro fängt es an).
    Dann werden die Eltern sich fragen lassen müssen, ob der Sohn fremdenfeindlich eingestellt war.
    Kommt es zum Prozeß, wird der Anwalt, der Staatsanwalt, Richter, Gutachter usw. Gründe dafür finden, warum es zu dieser Tat kommen mußte.
    Wird der Täter zu einer lächerlichen Strafe(ein Buch lesen z.B.) verurteilt, wird das der nächste Schlag ins Gesicht der Eltern sein.
    Dann könnte ich mir noch gut vorstellen, dass die Eltern des Opfers von der Familie des Täters unter Druck gesetzt wird.
    Landet der Täter im Gefängnis, hat er Psychologen, Antiaggessionsexperten, usw. , die sich um den Täter kümmern.

    Die Eltern werden allein gelassen.

    Mein Beileid.

  122. Wieder mal Hamburg, und das mitten in der Stadt, wo sich doch sonst die Bullerei wegen falsch geparkter Autos den ganzen Tag tummelt.
    Eine schwarz-grüne Dreckstadt, die Schulen sind mittlerweile alle bunt und mit „Südländern“ verseucht, klar, dass bei dieser Mixtur die Gewalt nicht ausbleibt.

    Man mixe ein paar Ethnien auf kleinstem Raume und warte auf die Gewalt. Das ist alles gewollt!!!!!

  123. #151 r2d2
    Die Eltern, als eventuell Nebenkläger, werden natürlich auch vor Gericht von den Clans, der Sippe der Täter die Dutzendfach anreisen wird, bedroht und angepöbelt. Wer als Hamburg hat Lust, als Prozessbeobachter zu einer öffentlichen Verhandlung anzureisen? Wahrscheinlich wird für erwachsene Migrantentäter eh wieder eine Jugendverhandlung unter Ausschluss der Öffentlichkeit gewählt.

  124. Die Beschreibung von Täter 1 trifft auf Abertausende Gestalten in Hamburg zu. Die sehen alle gleich aus. Wenn ich nur „Irokesenschnitt“ höre…da wird sich die Ermittlungsarbeit und die Lichtbild-Täterwiedererkennung von etwaigen Zeugen aber als sehr, sehr schwierig erweisen. Bei einer Lichtbild-Vorlage bei der Polizei gibt’s tausende, auf die diese Beschreibung passt!

  125. Richter und Politiker werden schon eine Entschuldigung für die Täter finden.
    Man kennt ja das Prozedere nach solch einer abartigen Tat von Migranten, was unseren Volksvertretern und Richter so alles einfällt.

    Wären diese Taten an Migranten mit muslimischen Hintergrund geschehen, würde bestimmt wieder eine Forderung nach mehr Respekt ausgerufen und es gebe einen öffentlichen Aufschrei und die Empörung wäre riesengroß.

    Diese kriminellen Bastarde haben keinen Respekt verdient, im Gegenteil sie verdienen nur noch Verachtung.

    Für das Opfer und deren Familien wird man sich wie gewohnt nicht kümmern.

    Alles sehr traurig was in Deutschland geschieht.

  126. Das ist alles gewollt!!!!!

    Von wem soll das denn gewollt sein, ist einfach nur Unfahigkeit der Politik?

  127. #152 Lampe
    In der Tat, im edlen Univiertel hat man sofort ein Knöllchen, wenn man irgendwo parkt, die Polizei geht da mit zich Mann kilometerweit im Kreis. Aber geh mal mit einer Mediamarkttüte oder Notebook durch ein Problemviertel. Da sieht man keine Polizei und ist seine Sachen schnell „los“.

  128. @ #2 Sozialkritiker
    Da kannst du lange warten!!Was unsere Gesellschaft will hat sie am 9.Mai in NRW eindrucksvoll gezeigt!

  129. Idee zum Selbstständig machen in Hamburg: Eine Boutique für Kevlarwesten eröffnen.

  130. @ 157

    Joschka Fischer: die deutsche Bevölkerung muss eingehegt/ eingepflegt werden.

    Hä? Wie jetzt ?

    Deutsche zur Minderheit im eigenen Land machen, so dass sie nie wieder einen „Führer“ wählen können.

    Kurzfassung: Nie wieder Deutschland

    Drauf geschissen

    Agent K

  131. wenn unere politiker und musel-migranten wüssten,wieviel hass und verachtung ich für sie empfinde,würden sie trotz aller abgestumpftheit fürchterlich erschrecken!

  132. @ #120 Novvalis

    Festhalten, demographisch saust der Westen in den Abgrund! Folglich nimmt die „Angst des weißen Mannes“ (Peter Scholl-Latour) vor dem eigenen Verschwinden zu. Man macht die kinderfeindliche Politik verantwortlich, empfiehlt finanzielle Förderprogramme und wirft heutigen Paaren geballten Egoismus vor.

    Gerad im „Auslandsjournal“: Polen geht es prächtig. Nicht nur die Wirtschaft steigt, sondern auch die Geburtenrate.

    Man höre und staune!
    Aber wenn der Michel nicht zig Milliarden in die EU pumpen müsste, vielleicht etwas weniger Geld nach Gaza schicken müsste, etwas weniger Entwicklungshilfe leisten müsste, keine überproportional hohe Arbeitslosigkeit importieren würde, kein Geld nach Griechenland schicken müsste, kein Geld für uneffektive Solaranlagen ausgeben müsste, vielleich ja allgemein nicht immer ein Vorbildfunktion erfüllen müsste, was uneffektive Techniken angeht, seine Kinder auf keine Privatschule schicken müsste, damit es was lernt, seinem Kind kein Pfefferspray mitgeben müsste und Angst um dessen Leben haben müsste, wenn das Kind vor die Tür geht, den Tätern nicht Luxusgefängnisse, Kindergeld, Fortbildungsmaßnahmen, Anti-Agressionskurse und Arbeitslosengeld zahlen müsste, ………..

    Ja dann, dann würde er vielleicht auch Kinder machen. 🙂

  133. Da die Migranten-Mörder auf dem Arbeitsmarkt unvermittelbar sein werden, gibt es nach der Jugendhaft lebenslanges HartzIV in der Hängematte. Vielleicht hat sich schon rum gesprochen „Kein Bock auf arbeiten? Bring ne Kartoffel um“

  134. Bei Mord, Totschlag, Körperverletzung mit Todesfolge oder Invalidität des Opfers, sollte kein Jugendstrafrecht mehr gelten, sondern nur noch das Erwachsenenstrafrecht. Zudem sollten bei solchen Fällen eine Gefängnisstrafe unter 15 Jahren nicht mehr möglich sein. Bei Invalidität ist der Täter zu einer Entschädigung zu verurteilen die dem Opfer ermöglicht, ein Leben lang davon zu leben. Sich durch Insolvenzerklärung der Schuld zu entledigen, ist bei Schadenersatz auszuschliessen.

  135. Meine Mutter sagt :

    Wer solches tut – der sollte mit dem Tode bestraft werden.

    Berengar sagt :

    Mitgegangen – Mitgefangen – Mitgehangen

  136. Man kann zusammenfassen: in Hamburg geht die Gewalt von Autonomen Extremisten, linken Autobrandstiftern und Messermigranten aus. Nie habe ich von fremdenfeindlichen Taten gehört. Dass sich ein Deutscher trauen würde, Migranten anzugreifen. Das Klientel der Grünen malträtiert die inländische Bevölkerung.

  137. #151 r2d2 (15. Mai 2010 20:26)

    Für die ist es mit dem Verlust des Sohnes nicht getan.
    Das ist nur ein Teil des Schmerzes. Mehr Schmerz wird auf sie zukommen.
    Jetzt kommen die Beerdigung inkl. Beerdigungskosten(ab 3000 Euro fängt es an).

    Mit allem weiteren Folgenden haben Sie besonders Recht! Und immer diese Fragen: Warum? Wofür? Wieso?

    Die Beerdigungskosten sind vermutlich das geringste Problem dabei! Da sollte man mal grundsätzlich überlegen, ob wir nicht für Opfer von Islamgewalt einen Fonds gründen! Da wo der Staat versagt, da müssen sich die Bürger gegenseitig unterstützen!

    Aber etwas haben Sie in Ihrer Auflistung vergessen! (Ich mag mich da täuschen)

    Falls sich die NPD wieder dieses Thema bemächtigt, weil Medien und Politiker wieder versagen, müssen sich die Eltern dann auch noch von instrumentalisierten Trauerkundgebungen für ihren Sohn distanzieren!

    Ich hoffe, ich irre mich! Und wünsche den Eltern, Familie und Freunde alle Kraft!

  138. Unsere Politiker sind das größte Dreckspack, denn sie zeigen nie eine Spur von Mitgefühl mit den Angehörigen, wenn ein Deutscher durch eine Kulturbereicherung sein Leben verliert.

  139. @ #163 Stolze Kartoffel

    Eine Laden wäre toll, derzeit muss man die Dinger aus England bestellen.

  140. @ #152 frundsi

    Englischer Blogger:

    I haven’t ever heard of armed gangs before the enrichment.

  141. @ #154 r2d2 (15. Mai 2010 20:26)

    Apropos Eltern.
    Für die ist es mit dem Verlust des Sohnes nicht getan.
    Das ist nur ein Teil des Schmerzes. Mehr Schmerz wird auf sie zukommen.

    Jetzt kommen die Beerdigung inkl. Beerdigungskosten(ab 3000 Euro fängt es an).

    …und an diesen Beerdigungskosten verdient dieser verkommene Staat auch noch mit, mit 19% Umsatzsteuer. Also dürfen die Eltern den Krieg, den der Staat gegen die eigene Bevölkerung führt und auf dem ihr Kind auf der Strecke geblieben ist, auch mitfinanzieren. Da kann man nur würgen.

    Das ist so ähnlich wie in China, wo den Angehörigen von Hingerichteten die Kosten der Erschießung in Rechnung gestellt werden.

    Mehr schreibe ich jetzt lieber nicht, vielleicht liest ja der Verfassungsschutz mit…

  142. @ #69 Joschua

    Die Mehrheit der Verbrecher hier war laut Polizei BIO-DEUTSCH!!

    Jetzt erklär mir mal, wo du liest, dass die Polizei jemanden zum Deutschen erklärt hast. „BIO-DEUTSCHE“ kenne ich nicht. Nenn sie Einheimische, es gibt ja hoffentlich noch Menschen, die das Deutsche als Sprache beherrschen, nicht nur als Gebell.

    Bei dreien der Gesuchten lese ich keine Angabe zur Herkunft, angesichts der Umstände völlig verständlich.

  143. Ich erinnere hier noch einmal an den Torwart des VFL-Wolfsburg, der nur durch eine Not-OP knapp dem Tod entging.

    Die Messertürken machen aus uns Deutschen noch 9mm-Germanen.

    Abstechen lass ich mich nicht.

  144. Wir sind das Volk.

    Wir nehmen das in die Hand. Wenn nicht heute, dann irgendwann. Hoffentlich, bevor wir ausgestorben sind und überrannt wurden.

  145. Ich habe den Eindruck, dass hier eine kleine Gruppe ihren Unmut los werden will. Gleichzeitig ist wohl jedem klar, dass sich überhaupt nichts ändern wird. Wir sollten daher eher versuchen, uns an solche Vorfälle zu gewöhnen. Sie werden noch zunehmen. Ich habe für mich die Konsequenzen gezogen und gehe abends nicht mehr in die Stadt.

  146. Trauer um das Opfer, Beileid an die Eltern, Verachtung für die Täter. Darf man in Deutschland Kopfgeld: „Tot oder lebendig“ aussetzen?

  147. Bei Welt Online wurde auf folgenden Kommentar:

    „15.05.2010, 17:02 Uhr @ Drushba naroda sagt:
    „Selbst wenn die Täter keine, wie es bei euch Rassisten so schön heißt, „autochtonen Deutschen“ sein sollten, so glaube ich kaum, dass die hier „zugewandert“ sind. Vermutlich sind sie in Deutschland geboren und sozialisiert, also von wegen „kriminelle Zuwanderer“.“

    …diese Antwort zensiert:

    Nun, wie nennen Sie denn einen Menschen aus dem ominösen Südland, der so nette Worte für die Bio-Deutschen wie „Scheißkartoffel, Schweinefleischfresser und Opfer“ hat? Etwa Menschenfreund? Warum sollen wir Deutschen immer freundlich zu den Inländerfeinden sein? Was sind das anderes als Rassisten?

    Da die meisten der hier geborenen „Südländer“ in ihrem eigenen gewählten Ghetto leben und mit der Ur-Bevölkerung nichts zu tun haben wollen, ja sie geradezu verachten, kann von einer „Sozialisierung“ von und durch die deutsche Gesellschaft keine Rede sein. Sozialisiert werden diese durch deren engsten Umfeld, was daraus resultiert kann jeder hier täglich lesen. Dieser Bericht ist ein gutes Beispiel.
    ————————

    Es ist echt erstaunlich jeden Tag zu sehen, wie viele Kommentare bei der Welt zensiert werden. Selbst in meinen Augen sachlich und vergleichsweise ausgeglichene Postings verschwinden da innerhalb von Sekunden. Es muss schon mächtig brodeln, wenn das Ganze solche Ausmaße annimmt.

  148. #32 Uncle Mike (15. Mai 2010 18:21)

    “Nach bisherigen Erkenntnissen kam es aus nichtigen Gründen zu einem Streit zwischen dem 19-jährigen und dem oder den Tätern”.

    Klar. Da sitzt man auf einer Bank und wird angepöbelt. Kurz darauf gibt es ein Messer ins Herz und später heisst es, man habe einen “Streit” gehabt.
    ————————-
    Ja, das nervt mich auch immer an der Berichterstattung, diese komplette Verdrehung der Tatsachen.
    So, jetzt kommt die Messergewalt also auch ins feine Herz der Stadt, man kann noch nichtmals mehr zu einer total zivilen Zeit (21 Uhr) unbehelligt auf seinen Zug dort warten; wo das ja durchaus noch ne Zeit ist, wo die Letzten dort gerade aus dem Büro kommen oder von einem Geschäfts-Essen oder zum Essen gehen. Mitten auf dem Bahnsteig und trotz Video-Überwachung.
    Wenn die Polizei gute Aufnahmen hat, dann ist sie sicherlich in der Lage, die Hackfressen zu identifizieren ohne Mithilfe der Bevölkerung.
    Nur was nutzt es? Die werden anschließend eh gleich wieder laufen gelassen.

    Ich hab mal in letzter Zeit im ÖPNV darauf geachtet, auf Musels. Ein Pulk von 5 „Jugendl.“ Türken/Südländern, auf die die Beschreibung ebenso passen könnte, fuhr einmal im Bus mit und benahm sich daneben, stieg aber zum Glück 2 Stationen später aus.
    Am Mittwoch wollte ich gerade die U2 verlassen auf einem nicht sehr vollen Bahnsteig und wurde beinahe von drei so Jugendlichen, die sich vordrängten (alle Anderen mussten ihnen ausweichen) ohne zu schauen, umgeschubst mit meinen Taschen. Das waren auch insgesamt so fünf Gestalten, natürlich in Kapuzenpullis, Jeans, Turnschuhe, mit diesen seltsamen Mustern in den Haaren einrasiert. Nicht älter als 17-19 würd ich schätzen.
    Widerliches Pack. Ich glaub, da hilft nur noch eins dagegen: Entweder Ausgangssperre für solche Vollidioten (z.B. auch als Strafe bei leichten Delikten), lebenslanges Hausverbot für öffentl. Verkehrsmittel bei Belästigung anderer Fahrgäste und ein Gesetz – das diese Gangster als kriminelle Vereinigung gemeinsam aburteilt sowie natürlich mind. von Haus aus schon – 2 Jahre Knast für das Mitführen von Waffen.

  149. #14 Fuerchtet Euch nicht

    Wäre es mein Sohn, der Türke würde den Tag seiner Entlassung nicht überleben.

    Welche Entlassung? Was glaubst du, was der Südländer bei der obligatorischen günstigen Sozialprognose erhält? Ich tippe auf eine strenge Erziehungsmaßnahme in einem Abenteuercamp.

  150. Liebe PI-ler!

    Mir ist gerade, angeregt durch den Kommentar von r2d2 und der Spendenaktion für Geert Wilders eine Idee gekommen.

    Wie wäre es, wenn PI ein Spendenkonto einrichtet und dann einmal im Monat das so zusammengekommene Geld den Hinterbliebenen von Opfern zukommen lässt? Eben weil die „Gutmenschen“ sich einen Dreck um Menschen kümmern. Bei 40.000 Besuchern und einem monatlichen Beitrag von läppischen 1-2 Euro müssten so doch 40.000 Euro zusammenkommen. Man könnte vielleicht einen Mindestsatz von 1000 Euro festlegen, so dass PI die Möglichkeit hätte, pro Monat 40 Opfern zu helfen!

    Wichtig wäre, dass PI auch moslems hilft, die von ihren Mitmoslems abgestochen werden- denn auch das gibt es.

    Auf diese Weise könnte man mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen.

    1. Wir holen die Gutmenschen von ihrem hohen Ross. Stellt euch mal die Sprachlosigkeit vor, wenn die erfahren, dass PI jeden Monat den Hinterbliebenen von Migrantengewalt mit 1000 € unterstützt!! Dann sind wir nämlich in der moralisch überlegenen Position und entlarven die Gegenseite als das, was sie sind: Drecksheuchler!

    2. Wenn man auch moslems unterstützt, nimmt man den Leuten den Wind aus den Segeln, die sagen, wir wären moslemhasser. Man kann dann ganz ruhig antworten: Nein, wir haben nur etwas gegen die zunehmende Gewalt. Wir unterstützen die Opfer unabhängig von ihrer Religion.

    3. Man tut etwas für sich selbst. Wir haben doch die Schnauze voll davon, dauernd von Opfern, den darauffolgenden Schandurteilen und dem anschließenden „Alleingelassen werden“ zu lesen. Wir sind mittlerweile groß genug, um nicht mehr hilflos zu sein!! Wir können etwas ändern- mit nur einem Euro im Monat.

    Anstatt also immer verbitterter zu werden, könnten wir aktiv werden!! Die Deutschen müssen wieder lernen zusammenzuhalten. Und wir könnten die sein, die den Anfang machen!

    @PI: Was haltet ihr davon?

  151. Ermordet ? Aber bitte !

    Es muß politisch korrekt heissen:
    „Gestorben an einer Überdosis kultureller Bereicherung.“

  152. Ich versteh sowieso nicht, warum diese kleinen schmächtigen 1,70 m Musels immer nur in Gruppen von mindestens 5 Leuten unterwegs sind. Und nur Männer! – Deutsche sind allenfalls drei, die man mal zusammen sieht. Aber meistens sind noch Mädchen dabei. Und wenn sie in größeren Gruppen unterwegs (bei Fußballspielen oder so etwas) sind auch immer Mädchen mit dabei.

  153. #184 killerbee (15. Mai 2010 21:35)
    Ich finde die Idee gut,
    aber ich halte es für wichtig, endlich gegen die Gewalt der Einwanderer zu demonstrieren.
    Es kann nicht sein, das unsere Kinder zusammengetreten, abgestochen werden und wir nicht reagieren.

  154. @184 killerbee

    Eine ausgezeichnete Idee.
    Ich würde sofort spenden.
    Ich wäre auch bereit viele organisatorische Dinge zu übernehmen.

  155. @186 inga

    Das eine schließt das andere ja nicht aus. So kann man sogar sagen: „Wir demonstrieren nicht nur, wir helfen sogar!“

    Würden wir nur demonstrieren, hieße es: „Die Moslemhasser vom rechtsextremen Blog PI machen einen Nazi-Aufmarsch.“

    So könnte man sagen: „Die Mitglieder des Blogs PI, die sogar die vom Staat alleingelassenen Opfer von Gewaltverbrechen finanziell unterstützen, rufen zu einer Demonstration für mehr Sicherheit der Bürger auf.“

  156. #184 killerbee

    Eine der besten Ideen, von der ich in letzter Zeit gehört habe, ich wäre sofort mit ein paar Euro dabei, mit Paypal kein großer Aufwand.

    Es ist wirklich so, dass wir den Gutmenschen völlig unerwartet entgegen treten würden, denn für die sind wir nur hetzerische Nazis. Eine Idee die wir wirklich angehen könnten und 2-3 Euro im Monat tun nicht weh.

    Noch mal Super Idee killerbee, so einfach, aber man mus erst einmal darauf kommen. Ist ein eigener Artikel wert, denn die Idee wirklich köstlich und wir helfen Menschen, die ganz hart vom Schicksal getroffen wurden und nicht nur von den Tätern verhöhnt werden, sondern auch von Politik und Justiz

  157. #184 killerbee (15. Mai 2010 21:35)
    Anstatt also immer verbitterter zu werden, könnten wir aktiv werden!! Die Deutschen müssen wieder lernen zusammenzuhalten. Und wir könnten die sein, die den Anfang machen!
    ————————————–
    Apropos zusammen halten. Wenn Leute hier Teenies haben (männl. vor allem, darauf haben diese Banden es abgesehen), könntet Ihr als Eltern nicht dafür sorgen, dass sie sich auch Cliquen anschließen und immer nur mind. mit 5 Leuten ausgehen? Ermuntert sie bitte, sich mit anderen Gleichgesinnten anzufreunden und ihre Aktivitäten gemeinsam zu gestalten und andere Teenager auch dazu zu ermuntern.
    Früher als Teenie war ich immer Mitglied irgendeiner Clique und dadurch hatte ich immer einen gewissen Schutz.

    @Killerbee
    Das wäre nicht mal schlecht. Aber ob 1000,– EUR/Monat ausreichen würden? Vielleicht – wenn wir jetzt lesen sollten, dieser Junge war der einzige Sohn von Mama und sie weiß gar nicht, wovon sie die Beerdigung überhaupt bezahlen soll oder so was. Wenn wir dann sammeln würden? Und was ist mit dem anderen 17-Jährigen, der hat doch bestimmt nen Schock fürs Leben jetzt.
    Wenn da jemand hier Kinder in dem Alter hat, wär es schön, diese zu ermutigen, sich mit dem anzufreunden vielleicht.
    Ich weiß auch nicht. 🙁 Man ist so hilflos. Besser wäre es vielleicht, eine Demo/Mahnwache zu organisieren, wenn die Täter vor Gericht stehen. Wie hier jemand schon meinte: Prozess beobachten, dann darüber berichten (wenn der überhaupt öffentl. ist).

  158. @r2d2

    Super. Aber das muss PI halt entscheiden, wie und ob sie es machen.

    Ich finde es wichtig, das Image von PI zu verbessern. Wenn wir tatsächlich den Opfern von Gewaltverbrechen helfen, dann kann man die Leser des Blogs nicht mehr so leicht als hasszerfressene, rechtsextreme „Nazis“ diffamieren. Und wenn es jemand versucht, dann kann man ja mit Recht antworten: „Wir helfen den Hinterbliebenen und den Opfern von Gewaltverbrechen. Was macht ihr?“

    Allein die Sprachlosigkeit dieser Heuchler wäre es mir wert.

    Sie werden zwar etwas von „instrumentalisieren“ faseln, aber wenn man dann wie gesagt anführt, dass man auch moslems unterstützt…. dann hat der andere einfach verloren.

  159. #69 Joschua (15. Mai 2010 18:47)

    Täter ist Täter. Egal ob DEUTSCHER mit oder ohne Migrationsbhintergrund!! Die Mehrheit der Verbrecher hier war laut Polizei BIO-DEUTSCH!! Wir müssen uns um ALLE Gewalttätigen kümmern und sie wieder sozialisieren.

    Wenn wir die straffällig gewordenen Migrationshintergründler sofort in ihre Heimatländer ausweisen würden, hätten wir auf einen Schlag 50% ohne große Kosten gelöst. Der Rest würde sich dann so schnell alleine Resozialisieren, dass man wieder an Wunder glauben könnte.

    Ja, ich weiß, dass man Deutsche nicht ausweisen kann. Aber Gott sei Dank wurde bis jetzt noch nicht allen MiHiGrus die deutsche Staatsbürgerschaft hinterher geschmissen.

    Und die paar deutschen Messerstecher, die dann noch übrig bleiben sollten, die darfst du dann wieder sozialisieren

  160. Super Idee killerbee, ich wäre sofort dabei, lasst uns solidarisieren und den richtigen Opfern zur Seite stehen.

  161. Und das schreibt die BILD:

    Samstag, 15. Mai 2010, 12:05 Uhr
    Hamburg: 19-Jähriger erstochen

    Ein 19-Jähriger ist in Hamburg bei einer Messerattacke tödlich verletzt worden. Der Jugendliche war in der Innenstadt zunächst mit einer Gruppe von Jugendlichen in Streit geraten, wie ein Polizeisprecher sagte. Während der Auseinandersetzung wurde ihm in den Oberkörper gestochen. Der Jugendliche habe sich anschließend noch vom Tatort weg geschleppt und sei dann auf einem nahe gelegenen U-Bahnhof gestorben, sagte der Sprecher. Es wird nach der ganzen Gruppe gefahndet.

    „einer Gruppe von Jugendlichen“

    http://www.bild.de/BILD/Newsticker/news-ticker/2010/05/15/12-messerattacke-hamburg.html

    Zu feige Ross und Reiter zu nennen!

  162. @189 Exported_Biokartoffel

    Auch das mit den Nahnwachen vor Gerichtsgebäuden würde ich unterstützen.
    Es dürfen einfach keine Urteile mehr „Im Namen des Volkes“ gegen das Volk gefällt werden.

  163. Mein Beileid an die Angehörigen.
    Auf Lichterketten, einen „Aufschrei der Gesellschaft“ und Betroffenheitsgesten aus Politik und Medien, werden wir vergebens warten. Die als „Einzelfälle“ verharmlosten Verbrechen an den Einheimischen, seitens Politik und Medien sind Anzeichen eines schleichenden Bürgerkrieges. Die autochtone Bevölkerung muss sich auf kurz oder lang darauf einstellen, mit einem hohen Blutzoll rechnen zu müssen. Ein Blick auf den Balkan genügt. Die Verantwortlichen verweigern der Einheimischen das elementarste Recht auf körperliche Unversehrtheit.
    Es hilft nichts mehr. Zeit Bürgerwehren zu gründen !!

  164. #191 AdvocatusDiaboli (15. Mai 2010 21:50)

    Nein wir hätten mehr als 50% gelöst! Wenn man die „Deutsch-Türken“ hinzuzählt, wären es ca. 80% im Knast, für die wir keinen Platz mehr brauchten! Eine Kollegin von mir hat eine Untersuchung im Knast durchgeführt, sie sprach von mindestens gefühlten 95% Muslimen, wovon natürlich LEIDER 50% dann „Deutsche“ sind, die leider kein Wort deutsch sprechen können!

    Es ist ja auch mit der Vergewaltigung in London so: In England droht für diese Tat lebenslänglich, in Deutschland 1 Jahr auf Bewährung. Die Kaution ist zwar futsch, aber von diesen Dreckschweinen wird nie mehr einer englischen Boden betreten! Sie werden in die Türkei verschwinden, da Deutschland sie wohl ausliefern müsste!

  165. oh mann,

    lange hab ichs vermieden pi-news zu lesen da ich ohnehin weiß was sache ist und mich nur aufrege.

    aber eins muss ich euch noch sagen. ich empfinde für deutschland nur noch mitleid und verachtung. 5%-10% der bevölkerung verarschen ein ganzes volk. ihr seid so lächerich. geht unter in eurem „kampf gegen rechts“. ihr habt es anscheinend nicht anders verdient.

    mein beileid den angehörigen des ermordeten, schade dass aufgrund des täterschutzes auf eine veröffentlichung einer genauen täterbeschreibung in den medien verzichtet wird.

    und tschüss.

  166. @190 killerbee

    Einer Arbeitskollegin von mir ist vor vielen Jahren die Gasheizung und damit ihr ganzer Besitz explodiert.
    Zum Glück wurde niemand verletzt.
    Plötzlich hatte sie aber nichts mehr.
    Ich habe in einem großen Krankenhaus(600 Angestellte) gearbeitet und jeder hat etwas gespendet, so dass über 15.000 Euro zusammenkamen.
    Das würde so sehr begrüßt, dass sogar die lokale Presse davon berichtet hat.

  167. #184 killerbee (15. Mai 2010 21:35)

    Ähnliches oder Gleiches habe ich in #171 WahrerSozialDemokrat (15. Mai 2010 20:46) vorgeschlagen!

    Habe meine Spende bei Plan International vor einem halben Jahr eingestellt, da man mir, auf meinen Wunsch hin, kein nicht mohammedanisches „Patenkind“ zuweisen wollte, obwohl man angeblich Wünsche äußern kann! Begründung: „Ich könnte eine Religionsgruppe zwar bevorzugen, aber nicht eine ausschließen!“ (Sinngemäß verkürzt) „und auch nicht darauf bestehen!“. Natürlich ist das auch gegenüber den Kindern in Not ungerecht, ist mir klar, aber ich möchte meine Spenden auch nicht wahllos streuen!

    Ich würde mich an einem solchen Fonds, Verein, doch am besten Stiftung beteiligen! Das wird aber nicht funktionieren, als gut gedachte Aktion, sondern nur mit Gründungsmitgliedern die auch bereit sind, durch den Dschungel der Bürokratie sich zu kämpfen!

    Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

    Evtl. wäre BPE als „Schirmherrin“ ebenso oder sogar besser geeignet!

    Und ganz persönlich, ich mag Ihre Beiträge!

  168. #189 Exported_Biokartoffel (15. Mai 2010 21:48)

    #184 killerbee (15. Mai 2010 21:35)

    Anstatt also immer verbitterter zu werden, könnten wir aktiv werden!! Die Deutschen müssen wieder lernen zusammenzuhalten. Und wir könnten die sein, die den Anfang machen!

    #193 r2d2 (15. Mai 2010 21:52)

    @189 Exported_Biokartoffel

    Auch das mit den Mahnwachen vor Gerichtsgebäuden würde ich unterstützen.
    Es dürfen einfach keine Urteile mehr “Im Namen des Volkes” gegen das Volk gefällt werden.
    ——————————————————————————-

    Ermunternd und begrüssenswert. Dem kann ich mich nur anschliessen.

    UNITED WE STAND, NO SURRENDER !

    EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT FÜR DAS DEUTSCHE VATERLAND !!

  169. @berjer

    Auf Lichterketten, einen “Aufschrei der Gesellschaft” und Betroffenheitsgesten aus Politik und Medien, werden wir vergebens warten.

    Wenn PI meinen Vorschlag aufnähme, könnten wir es sein, die unsere Betroffenheit zum Ausdruck bringen.

    Die als “Einzelfälle” verharmlosten Verbrechen an den Einheimischen, seitens Politik und Medien sind Anzeichen eines schleichenden Bürgerkrieges.

    Wir denken alle, dass ein Bürgerkrieg offiziell angekündigt werden muss (in der Bild oder so), damit er dann auch offiziell stattfindet. Betrachtet man die Tatsachen, so sollte mittlerweile jedem klar werden, dass wir bereits mittendrin sind.
    Das schlimmste an diesem „Bürgerkrieg“ ist übrigens, dass er unter Mithilfe von deutschen Richtern und Polizisten stattfindet, also quasi staatlich legitimiert ist.
    Die Polizisten meiden die Ghettos, in denen die „Bereicherer“ gezielt Jagd auf die Deutschen machen und die Richter lassen die Verbrecher immer wieder auf die Deutschen los.

    Die Serben im Kosovo haben übrigens ihr Land auch an die moslems verloren, ohne dass jemals offiziell ein „Bürgerkrieg“ ausgerufen wurde. Und das ist nicht mal 5 Jahre her und fand hier in Europa statt.

  170. #172 Talkingkraut

    Unsere Politiker sind das größte Dreckspack, denn sie zeigen nie eine Spur von Mitgefühl mit den Angehörigen, wenn ein Deutscher durch eine Kulturbereicherung sein Leben verliert.

    Dafür sind sie um so schneller vor Ort und heucheln vorauseilend Mitgefühl, Trauer und Entsetzen, wenn es sich um südländische Opfer handelt, wie beim selbstverschuldeten Brand in Ludwigshafen oder bei der in Dresden von einem durchgeknallten Deutschrussen getöteten Ägypterin.
    Unsere Berliner Politleuchten leiden alle an einer schweren psychischen Störung: Von Südländern und/oder der Religion des Friedens™ lassen sie sich unterwürfig am Nasenring durch die Manege führen und als Ausgleich dafür hassen sie das eigene Land und treten den Einheimischen andauernd in den Allerwertesten.

  171. Noch dämlicher ist nur dieser Kommentator:

    „Gewo sagt:
    Toll ich bewundere immer die Leser, die über den Artikel hinaus immer genau wissen, wer, was gemacht hat. UNd natürlich sind es mal wieder die Türken. Also: Leute, wer lesen kann ist eindeutig im Vorteil. Im Artikel steht was von 5 Jugendlichen. Pisa feiert fröhliche Urständ'“

    Dies nur mal zur Dokumentation.

  172. #190 killerbee (15. Mai 2010 21:50)

    @r2d2
    Ich finde es wichtig, das Image von PI zu verbessern. Wenn wir tatsächlich den Opfern von Gewaltverbrechen helfen, dann kann man die Leser des Blogs nicht mehr so leicht als hasszerfressene, rechtsextreme “Nazis” diffamieren.
    ——————————–
    Also diese Motivation finde ich nicht so gut. Das ist mir doch vollkommen egal, was irgendwelche Spinner über PI sagen? Für die ist doch jeder nen Nazi, der nicht linksextrem ist.
    Wenn wir uns um Opfer kümmern wollen, dann sollte das schon aus dem Herzen kommen, ohne irgendeine Berechnung dahinter, was wer wann warum sagen könnte.
    In NY gab es früher übrigens auch – ich glaub nach diesem Vorfall, wo ein Bürger die Täter erschoss – junge Leute, die nannten sich „Guardian Angels“. Die fuhren dann immer mit.
    Stell Dir vor, auf jedem Bahnsteig, in jeder Bahn „Guardian Angels“ hier in HH – zusätzlich zur Polizei. Vielleicht ein rotierendes System, wo nur Freiwillige eingesetzt werden (die Überlegung HartzIV-Empfänger dafür einzusetzen, ist schon zynisch. 1. wären das dann ja auch Migranten, 2. warum sollten ungelernte, untrainierte Sozialhilfeempfänger hier Kanonenfutter spielen müssen OHNE Gefahrenzulage?
    Also wenn das irgendwelche HartzIV-Empfänger machen wollen, bitte schön. Aber doch bitte nur Freiwillige, die dieser Aufgabe auch gewachsen sind, sonst geht doch ein solcher Vorschlag garantiert nur nach hinten los!)

    Übrigens ist es ja so in HH, dass seit kurzem wieder Polizei – aber wohl erst ab 21 Uhr – in jeder S-Bahn mitfährt.
    Das wurde mal vor Jahren eingeführt nach etlichen Vorkommnissen in den S- UND U-Bahnen, dass die Polizei hier mitfährt in S- und U-Bahnen.
    Jetzt also mal wieder – aber nur in S-Bahnen.
    Aber wir brauchen hier schon härtere Maßnahmen in HH, um dieser Plage zu werden. Auf dem Kiez ist die Polizei rund um die Uhr präsent, es herrscht Waffenverbot und Verbot von öffentl. Konsum von Alkohol. Also auf dem Kiez ist man eventl. sicherer als anderswo, aber nur durch massive Polizeipräsenz.
    Was ja eigentlich auch nen schönen Kiez-Bummel total versaut.
    Eigentlich helfen da eben nur die oben vorgeschlagenen Gesetze dagegen und dann eben konsequente Razzien in Bahnen, die aus den Problemvierteln in die Innenstadt kommen.
    Durchsuchen nach Waffen, „Jugendliche“ in Gruppen, offenbar Gewalt bereit, wieder nach Hause schicken etc.

  173. OT:

    Berlin bleibt für Kiffer attraktiv!!!

    Berlin bleibt für Cannabiskonsumenten attraktiv: Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher (Linke) wird in Kürze eine Verwaltungsvorschrift unterzeichnen, wonach in der Hauptstadt das Mitführen von bis zu 15 Gramm Haschisch oder Marihuana in der Regel straffrei bleiben kann.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,694925,00.html

    Falls es die Berliner nicht wissen, wir müssen besonders einfühlsam mit unseren Migranten sein,
    damit sie auch morgen noch straffrei bleiben.
    Ich sag nur „Hasenheide“!
    Dauert bestimmt nicht mehr lang dann kommen die in Hamburg auch auf die Idee!

  174. @alle

    Danke für die Zustimmung. Ich weiß, dass so etwas sicher nicht einfach ist und auch mit Bürokratiekrams verbunden ist, den ich nicht bewältigen kann und will. Aber vielleicht gibt es ja Leute, die sich mit dem rechtlichen Hintergrund auskennen und so etwas mal in Angriff nehmen würden?

    Ich meine, es ist doch wirklich lächerlich. Mit 40.000 Stammlesern zu jammern, dass „wir nichts tun können“… wenn PI als größter Politblog nichts tun kann, wer denn dann?

  175. Wann hört dieses „Südländer“ endlich auf.

    Das ist eine Beleidigung für sämtliche Italiener, Südfranzosen, Spanier, Portugiesen, Griechen etc.!

  176. OT:

    Von deutschen Unternehmen finanzierte Koranisteninfiltration – statt Aufklärung – und dies alles angestiftet durch eine Pseudo-Jüdin welche die Knobloch`sche Lügenabschüttlungsphase noch vor sich hat ….
    ……..http://www.step21.de/………..

    Die Initiatorin sollte sich mal „die Augen reiben“ und studieren weswegen Hitler mit Al Husseini so eng verbandet gewesen ist.

    Statt Entbalkanisierung und Entlibanoninsierung treiben solche unter Pseudohilfsbereitschaft ihre persönlichen finanziellen Interessen voran.

    Was wie „Jüdisch“ wirken soll ist so ziemlich das Krasseste vom anderen Teil …….. die Initiantin auf den Spuren des Judas aus Iskariot.

  177. Sicher kamen die Südländischen Messerstecher gerade vom Freitaggebet. Soll ja öfters vorkommen, daß gewisse Leute da zu solchen Taten animieren. Unsinn, geht ja gar nicht. Islam ist ja bekanntlich Frieden.

  178. Dr. Maria Dolomitengeist Böhmer:

    Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur,—- ihrer Herzlichkeit— und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“

    Joschka Fischer :

    „Deutschland muss von aussen eingehegt und von innen ausgedünnt werden.“

    AKP-Chef Recep Tayyip Erdogan , den die deutschen Dhimipolitiker, bei jeder Gelegenheit die Füße küssen:

    „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

    Mein Beileid an die Angehörigen !!

  179. Die Politiker benützen uns.
    Die Medien belügen uns.
    Die Banker bestehlen uns.
    Die Kriminellen berauben uns.
    Die Moslems erstechen uns.

    Das ist Europäische Demokratie 2010

  180. #200 killerbee (15. Mai 2010 22:02)

    Die Serben im Kosovo haben übrigens ihr Land auch an die moslems verloren, ohne dass jemals offiziell ein “Bürgerkrieg” ausgerufen wurde. Und das ist nicht mal 5 Jahre her und fand hier in Europa statt.
    ————————————————————————-

    Genau das meinte ich auch. Der Bürgerkrieg hat uns schon seit mindestens 20 Jahren umschlichen. Die Serben „singen“ übrigens ein Lied davon, daß in Westeuropa niemand zur Kenntnis nimmt. Der Jihad macht vor keiner Tür halt, und was wir in Deutschlan und in ganz Europa erleben, ist nichts anderes. Übrigens, mittlerweile greift der systematische bewaffnete Jihad, von Brüssel unbeachtet, gerade auf Mazedonien über. Wenn wir uns nicht wehren, blüht uns hier ähnliches, spätestens wenn das Finanzsystem zusammenbricht.

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/atlas_shrugs/2010/05/islamic-jihad-makes-it-move-on-macedonia.html

  181. Meist fängt es an mit: Hast du Zigarette…

    Wenn ich sie von weitem sehe, suche ich schon Rückendeckung, sprechen sie mich an habe ich auch schon die Hausschlüssel in der Faust, Kommt einer näher als Armlänge schlag ich sofort hart zu. Egal wo getroffen geht der zu Boden und den Nächsten erwischt es. Dann ist Schluss, man kann ruhig weggehen.

    Ach ja…damit ich die Schlüssel nicht verliere hängt da die Türklinke dran. Der Vierkant wirkt wie ein Schlachtschussaparat, egal wo man trifft.
    Damit stanzt du eine Autotür durch.

  182. @ #179 Jings (15. Mai 2010 21:26)

    Ich habe den Eindruck, dass hier eine kleine Gruppe ihren Unmut los werden will. Gleichzeitig ist wohl jedem klar, dass sich überhaupt nichts ändern wird. Wir sollten daher eher versuchen, uns an solche Vorfälle zu gewöhnen. Sie werden noch zunehmen. Ich habe für mich die Konsequenzen gezogen und gehe abends nicht mehr in die Stadt.

    Ich kann verstehen dass Du Angst hast. So richtig wohl und sicher fühle ich mich als Hamburger in meiner Stadt auch nicht. Die Hamburger Mädchen-Polizei schikaniert auch lieber Falschparker als sich um diesen genetischen *zensiert* zu kümmern.

    Als Konsequenz auf diese Arbeitsverweigerung unserer steuerfinanzierten „bewaffneten Organe“ habe ich mich selber bewaffnet und gehe nicht mehr ohne Pfefferspray aus dem Haus.

    Aber an Gewalt gewöhnen? Das kann wirklich nicht Dein Ernst sein!?!?

    Und mir von diesen Elementen quasi verbieten lassen, mich abends in der Stadt aufzuhalten kommt nicht in Frage. Noch ist Hamburg nicht ethnisch gesäubert, noch gibt es uns und wir müssen „Gesicht zeigen“.

  183. Der eine Täter ist dunkelblond. Das war also bestimmt ein typischer deutscher Nazi. Weiß doch jeder, dass die besonders gewalttätig sind.

    Mich stört übrigens inzwischen sehr die Bezeichnung „Südländer“. Was soll das heißen? Italiener, Spanier? Wohl eher nicht. Das nenne ich politisch unkorrekt. Außerdem sieht man meistens doch deutlich den Unterschied zwischen Süd- und Südostländern.

  184. Heiner Geissler ist mal tierisch angepisst worden als er sagte, dass die Pazifisten der Weimarer Republik Hitler erst möglich machten. Der Mann hatte recht. Mír graut davor, wenn das Pendel in die andere Richtung ausschlägt und der deutsche Michel wieder alles platt macht, was nicht deutsch ist. Egal ob schuldig oder nicht. Das Land hat zu extremen irgendwie eine feste Bindung. Entweder lasch oder alle Rübe ab.

  185. @ #212 Fieberglas (15. Mai 2010 22:11)

    Wann hört dieses “Südländer” endlich auf.

    Das ist eine Beleidigung für sämtliche Italiener, Südfranzosen, Spanier, Portugiesen, Griechen etc.!

    Ich fühle mich durch dieses Unwort „Südländer“ auch persönlich beleidigt, meine Vorfahren stammen aus Österreich.

    Ich weiß nicht, was sich diese im Staub kriechenden Schmierfinken unserer linken Systempresse von solchen verschwurbelten Wortkreationen versprechen.

  186. Tja ich empfinde Südländer auch als eine Beleidigung unser Freunde aus Südeuropa sprich Spanier , Italiener , Portugiesen etc.

  187. Das mit den 110% musst du mir bei Gelegenheit erklären!

    In einer Klasse von 30 Schülern sind somit 33 Mohammedaner???

    Wieso, ist doch kein Problem, in der Klasse sind 30 ständig wechselnde Leute, offiziell sinds aber 33 weil ständig 3 unentschuldigt fehlen. So wie beim englischen Unterhaus, da gibts auch keine Plätze für alle MPs.

    #176 Fensterzu; Biodeutsche sind ganz einfach Deutsche deren Ahnen auch schon Deutsche waren, keine Papierdeutschen natürlich. Bei den hier lebenden sogenannten Deutschtürken ist das einzig deutsche der Pass. Ganz ganz selten (zum Glück) heiratet ne Deutsche einen Türken und noch wesentlich seltener ne Türkin einen Deutschen Mann. Allein in diesen Fällen dürfte man von solchen Mischnationalitäten reden.

    #181 Ludwig von Baden; Ich hab mal was gelesen, dass der Zensor dort Achmed, Ayse oder so in der Richtung heisst.

    #184 killerbee; An sich ein guter Gedanke, nur dein Punkt 2 kommt überhaupt nicht in Frage. Auch wenn deine Erklärung vernünftig klingt. Die Moslems sollen sich selber helfen und schliesslich dürfen die offiziell ja gar nix von uns Affen und Schweinen annehmen.

    #185 Exported_Biokartoffel; Warum wohl, Frauen sind doch nur die Hälfte wert, kriegen nur das halbe Erbe usw. Bloss wenn du es wagen solltest, einer solchen Kopftuchmaus, mal ne Sekunde zu lange in die Augen zu schauen, begibst du dich in Lebensgefahr.

  188. #208 killerbee (15. Mai 2010 22:11)

    Ich erlaube mir jetzt einfach über PI-Köln (Timur möge es mir verzeihen) sich alle zu melden, die ein Interesse an einen, wie auch genau „gearteten“ Fonds/ Organisation/ Stiftung (wäre langfristig ideal) sich zu melden, um nicht nur zu labern, sondern auch mal sinnvolle „Träume“ umzusetzen!

    pikoeln@web.de Stichwort: „ObiG“

    Nicht für ein besseres Image, sondern für die Opfer und ihre Angehörige und mit der Betonung der Täter! Ich erkläre mich bereit für die ersten Vernetzung.

    Die ObiG-Stiftung „Opferbund islamischer Gewalt“ (nur so)

    Doch Namen ist Schall und Rauch, sowie Bekundungen und Hoffnungen, wenn wir den Arsch nicht hoch kriegen! Evtl. verläuft auch alles im Nebel der Unendlichkeit! Wer weiß, aber Versuchen sollten wir es!

    Doch wahrscheinlich wird sich keiner melden, warum auch? Somit brauch ich auch kein schlechtes Gewissen gegenüber Timur zu haben, die zwei Mails wird er schon verarbeiten können! 🙂 🙁

  189. Habe heute auf meinem Iphone von dem Messerstecher gelesen. Natürlich gab es keine Infos über den Migrationshintergrund des Täters. Das ist auch nicht notwendig. Ein Messerstecher ist IMMER ein Türke. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, handelt es sich um einen Einzeifall, der zu vernachlässigen ist.
    Alle Türken sind mit Messer bewaffnet.

  190. #221 Apollon (15. Mai 2010 22:25)

    Der eine Täter ist dunkelblond. Das war also bestimmt ein typischer deutscher Nazi. Weiß doch jeder, dass die besonders gewalttätig sind.
    ————————————————————————-

    Ein großer Teil der Bosnier, Albaner oder „Kosovaren“, was nichts anderes als Albaner sind, haben dunkelblondes Haar. Das hat überhaupt nichts zu sagen, es ändert nichts an der Tatsache, daß es sich um Mohammedaner handelt. Und genau da liegt der Haase im Pfeffer.

  191. Islam-Schweden:Das Haus von Lars Vilks von radikalen Islamisten in Brand gesetzt!!
    Erste deutsche Meldung exlusiv auf unseren Blog!!

    Lars Vilks Haus in Nyhamnsläge in Brand gesetzt
    In den frühen Morgenstunden wurde sein Heim
    mit Gas-gefüllten Flaschen beworfen, und dadurch durch in
    Fenster und Vorhänge in Brand gesetzt,
    Das Feuer wurde schnell entdeckt und Schäden waren nicht allzu Groß.
    Vilks selbst sagt:“Nun, so kann es gehen. Ein bekannter Freund der die Feuerwehr alamierte,erzählte mir dass er mehrere Männer mit südländischen Aussehen durch ein eingeschlagenes Küchenfester einsteigen sah,
    und danach Rauch gesehen hatte
    gebrannt hatte ein Vorhang, auch die Decke brannte,und auch Teile der Küche.
    Es ist sicherlich nicht ein isoliertes Ereignis.

    http://jihadimalmo.blogspot.com/2010/05/mordbrand-mot-vilks-hem.html

  192. Und was war hier los?

    Gegen 9 Uhr wurde eine mit Messerstichen verletzte junge Frau ins Krankenhaus Bad Saulgau eingeliefert. Bereits kurz darauf erlag sie ihren schweren Verletzungen. Die Kriminalpolizei Sigmaringen nahm umgehend ihre Ermittlungen auf. Als Tatverdächtiger stellte sich bald der 16-jährige Exfreund der getöteten 15-Jährigen heraus.

    http://www.suedkurier.de/region/linzgau-zollern-alb/bad-saulgau/16-Jaehriger-soll-Freundin-erstochen-haben;art372551,4292616#kommentare

  193. Und hier geht’s gleich weiter. Grund für den Todesstich: Trennung.

    Hof (ddp-bay). Eine 38 Jahre alte Frau ist am Freitagabend in Hof von ihrem getrennt lebenden Ehemann erstochen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen griff der 43-jährige Tatverdächtige die Frau in einer Grünanlage nahe ihrer Wohnung mit einem Messer an und stach mehrmals auf sie ein, wie die Polizei berichtete. Anschließend flüchtete er, konnte aber wenig später festgenommen werden. Das Opfer erlag noch am Tatort seinen Verletzungen. Der Mann türkischer Herkunft sollte am Samstag dem Haftrichter in Hof vorgeführt werden.

    http://www.open-report.de/artikel/Frau+in+Hof+von+Ehemann+erstochen/58178.html

  194. Wie es der Zufall will, habe ich gerade Anfang dieser Woche zwei Polizisten in Hamburg gefragt, warum sie nicht grundsätzlich Messer einkassieren, die Leute mit sich durch die Gegend tragen, angesichts der Erfahrungen in Hamburg auch schon vor diesem heutigen Verbrechen. Antwort war, sie dürften leider nur im nachhinein handeln, bei direkter Gefahr und nicht ohne konkreten Verdacht, eine Ausnahme ist der Bezirk Reeperbahn. Ich glaube durchaus, daß die Polizei tut, was sie kann, es sind die Politiker , die idiotische Gesetze erlassen, die unsere Sicherheit gefährden und leider auch die Wähler, die nach Art der Lemminge immer wieder dieselben Politiker wählen, die das Leben und die Zukunft ihrer Wähler vorsätzlich aufs Spiel setzen. In NRW war es ja auch wieder so. Der 19jährige aus Hamburg könnte vielleicht noch am Leben sein, mit anderen Politikern und anderen Gesetzen. Es wäre interessant zu sehen ob wenigstens dessen Familie und Freundeskreis von nun an besser nachdenken bei den Wahlen. Es ist zum verrücktwerden, wie lange soll das noch so gehen???

  195. Die Polizei rückt das Video nicht raus, das ist krass, das übertrifft alles bisher da gewesene. Wie lange lassen wir uns das noch gefallen ??

  196. Ich denke mal 90% aller Fälle könnten verhindert werden,wenn man die Gesetze umsetzt.Wer sowas tut,hat vorher schon genug auf dem Kerbholz.Ergo er hätte längst nicht mehr in Deutschland weilen dürfen.

  197. Und wieder ist ein junger Mensch unfreiwillig GEFALLEN dank der emotionalen Ausgeglichenheit unser Tükisch-arabischen Jungens.

    Weiter so…sie sägen sich damit selbst den Ast ab. Irgendwann hat auch der deutsche Michel die Schnauze voll. Dann aber richtig!

    Ich traue mich allmählich nicht auf die Seite von PI da ich jeden Tag so grauenvolle Meldungen lesen muss, die mir nicht mehr lediglich nur blößes Kopfschütteln bereiten.
    Unfassbar. Ich versuche mir immer wieder zu sagen – lass dich nicht hinreißen. Auch Deutsche sind zu widerlichsten Handlungen fähig – ob Vergewaltigunen, Schul – oder Familienmassaker etc.

    Aber die Häufigkeit ist eindeutig und ich muss jeden Tag durch Neukölln und Kreuzberg und mir ist zum Heulen und Kotzen um unser Land zu Mute – und JA. ICH FÜHLE MICH VON VIELEN(nicht allen) DIESER MENSCHEN BEDROHT UND VERACHTET und in ihrer Anwesendheit unwohl.

  198. Danke an alle Geisteskranken Linken, Grüne, Liberale (FDP) und „Konservativen“ (CDU) …

    FÜR NICHTS IHR GEISTESKRANKEN IN EUREN SINNE „SIEG HEIL“ ODER „ALLAH U AKBAR“ das ist für euch vermutlich das selbe.

    Nein ihr seit ja die Gerechten…ich denke Gott mag Euch Linke, Grüne, Nazis, Muslims und CDU/FDP nicht!

  199. Kann den genzen sich aufregenden Leuten voll zustimmen – für was zieht man Kinder auf, wenn sie dann aus Jux und Dollerei von diesem Pack abgestochen werden …

    Ich habe einige legale Knarren – Dank der Paranoia unserer Bevölkerung vor Waffen dauert es 5 Minuten, bis ich den Safe-Schlüssel rausgekramt habe, weitere 5 Minuten, bis die Munition aus dem anderen Schrank geholt ist und 1 Minute, bis der erste Revolver geladen ist – leider bin ich seit 10 Minuten tot.

    Großstadtbürger sollten jetzt in Form eines Flahs-Mobs ALLE angesichts der offensichtlichen Gefährungslage einen Waffenschein beantragen – zumindest eine Scheiß-Behörde, die dann zusammenbricht.

    PI-Gruppe Hamburg, wäre das nicht was für Euch?

  200. Wenn es so viele gute Bilder von den Mördern gibt, weshalb wird dann so lange gewartet, bis die Mörder im Ausland sind ?

  201. #230 michel3 (15. Mai 2010 22:57)

    Wie es der Zufall will, habe ich gerade Anfang dieser Woche zwei Polizisten in Hamburg gefragt, warum sie nicht grundsätzlich Messer einkassieren, die Leute mit sich durch die Gegend tragen, angesichts der Erfahrungen in Hamburg auch schon vor diesem heutigen Verbrechen. Antwort war, sie dürften leider nur im nachhinein handeln, bei direkter Gefahr und nicht ohne konkreten Verdacht, eine Ausnahme ist der Bezirk Reeperbahn.
    ——————-
    Ja, das ist richtig. Im Bezirk St. Pauli greift wohl dieses verschärfte PolG, aber auch noch in mind. 3 oder 4 anderen Stadtteilen.
    D.h., die Polizei kann dort jeden anhalten, durchsuchen und die Personalien überprüfen, ohne konkreten Verdacht. Überall woanders muss die Polizei das mit einem konkreten Verdacht begründen.
    Ist bisher nur in St. Pauli und 3-4 anderen Problemstadtteilen möglich, soviel ich weiß. (Billstedt, ich glaub Osdorf, die anderen hab ich vergessen).
    Na ja, da könnten z.B. interessierte PI-Leser vielleicht mal ne Anfrage an den Senat richten, die wissen wie so was geht? 🙂
    Ist ja vielleicht auch für die Bewohner von HH oder anderen Städten von Interesse, in welchen Stadtteilen verschärfte PolG gelten?
    Dann könnt man ja auch mal nachfragen, WARUM. Ob da noch viel mehr Dreck ans Licht käme?

    Wie wäre es übrigens… bin jetzt durch Killerbees Vorschlag inspiriert… in jeder größeren Stadt einen privaten Sicherheitsdienst einzurichten, der sich von Spenden finanziert? Man könnte ja nicht nur die PI-Leser um Spenden bitten, sondern z.B. auch die Fahrgäste?
    Es könnten sich gut durchtrainierte Freiwillige melden, die freiwillig abends patroullieren und eine Zuwendung aus Spenden bekämen? Wie wäre das? Und wie wäre die rechtl. Situation?

  202. zuerst mein Beileid der Familie!
    Ob sie in Zukunft wieder rot oder grün wählen werden??
    Diese moslemische Mörder haben wirklich ein leichtes Spiel! Der deutsche Michel ob jung oder alt ist einfach feige und egoistisch!
    Würden die Deutschen genauso zusammenhalten wie Türken, Araber oder Moslems, hätten diese Mörder absolut keine Chance!
    Aber in Deutschland hält noch nicht mal die eigene Familie zusammen, also warum sollten Deutsche andere Deutschen helfen , die im Not sind???
    Ich will diese schreckliche Tat nicht verharmlosen, im Gegenteil habe ich einen riesenzorn! Aber würden die Deutschen zusammenhalten, hätten diese Mörder null Chance! Warum ist der deutsche Michel soooo feige und hilft seinem Landmann nicht???
    Kann mir nicht vorstellen, dass das Opfer ganz allein am Bahnhof war!
    Immer wieder das gleiche! Deutsches Opfer bleibt allein gegen eine Horde von brutalen Schläger! Ich verstehe es nicht!

  203. Gähn

    Das liest man doch beinahe täglich auf PI , ansonsten wird es ja in den Regionalzeitungen als „Einzelfälle“ versteckt. So gesehen ist PI das muslimische Migranten Presseclipping für uns und die „kritischen“ Mitleser (Politiker und Journalisten).

    Aber die allermeisten Deutschen interessiert eher Fußball, die WM steht ja vor der Tür, Bayern ist jetzt auch noch DFB-Pokalsieger.

    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=12551526.html

    DAS sind die wichtigen Nachrichten!

    Das Problem der PI-Leser (mir inklusive) ist zuviel Interesse an unserer Umwelt, Gesellschaft, Politik. Das interessiert die meisten aber gar nicht, von Mülltrennung mal abgesehen. Findet euch damit ab.

    Bei Zusammenbruch der Euro Schuldenwirtschaft wird auch die große Masse anders denken – aber nicht zwingend anders wählen.

  204. Wie es der Zufall will, habe ich gerade Anfang dieser Woche zwei Polizisten in Hamburg gefragt, warum sie nicht grundsätzlich Messer einkassieren, die Leute mit sich durch die Gegend tragen, angesichts der Erfahrungen in Hamburg auch schon vor diesem heutigen Verbrechen. Antwort war, sie dürften leider nur im nachhinein handeln…

    Für solche „Freunde und Helfer“ brauche ich keine Feinde mehr. „Sorry, wir können dem Angreifer erst dann das Messer abnehmen, wenn er zugestochen hat.“ Wie man in diesem Fall sieht, ist schon ein Stich ausreichend, um jemanden zu töten.

    Deutschland-ein Irrenhaus!

    Was dir die Polizisten erzählt haben, ist ein Haufen Bullshit. Wenn sie wollten, könnten sie locker, locker die Messer einkassieren. Aber weil die Polizisten keine Eier haben, Stress vermeiden wollen und einkassierte Messer weniger Geld bringen als falschparkende Steuermichel, sieht man keinen Handlungsbedarf.

    Die Leute, die ihr Deutschen als Polizisten arbeiten lasst, würden nach solchen Aussagen in Korea nicht mal mehr als Kloputzer genommen. Feiglinge werden niemals Leute beschützen, sondern immer nach Ausreden dafür suchen, warum sie nichts gemacht haben.

    Ich verachte Polizisten mit einer solchen Einstellung noch weit mehr als den eigentlichen Mörder.

  205. Wenn ihr wüsstet mit wem unsere Regierung,unsere Gemeinden und Städte an einem Tisch sitzen in geschlossem Räumen,und unser Land verschachern würdet ihr ausflippen.Landtagswahlkampf haben wir Dutzende Strafanzeigen gestellt(Beleidigung,Flaschenwürfe,Versuchtes Umfahren etc) teilweise mit Nummernschilder.Endergebnis?? Gleich 0.Nicht eine Strafe.Fahrt morgen mal in einen Blitzer.Denen egal wer gefahren ist.Armes Deutschland.

  206. falls ihr euch noch weiter auskotzen wollt (ich fand wie immer etliche Kommentare hier grenzwertig), das Thema ist auch beim SPIEGEL Forum:

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,694980,00.html

    und: http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=15789

    Was ist wenn es wirklich eine gemischte „Gang“ war z.B. Türken, Deutsche und Russen? Noch sind ja die Ermittlungen am laufen. Selbstjustiz Fantasien bringen nix, aber eine härtere Bestrafung (keine Bewährung) von jugendlichen Straftätern. Das heißt, Gesetze verschärfen, idealerweise eine „Richterdatenbank“ im Internet. Wird einer auf Bewährung wieder straffällig gibt es fette Minuspunkte für den Richter. Als virtueller Pranger für unsere Beamten (inklusive Heimadresse und Schule der Kinder)wäre das durchaus hilfreich.

  207. Möchte hier auch mal anmerken, dass ich die Idee von Killerbee super finde und so eine Aktion ebenfalls unterstützen würde!

  208. #242 Bernd_das_Brot (15. Mai 2010 23:23)
    Was ist wenn es wirklich eine gemischte “Gang” war z.B. Türken, Deutsche und Russen?
    ——————————–
    Das ist eher sehr sehr unwahrscheinlich. Wenn Deutsche, dann allenfalls mit MiHiGru. Russen? Haben wir überhaupt welche in HH?

  209. #238 frenchman (15. Mai 2010 23:13)

    Warum ist der deutsche Michel soooo feige und hilft seinem Landmann nicht???

    Lese PI und du weißt bescheid!!!! 🙁

    Im Angiften unser selbst sind wir wirklich mutig (und ich nehme mich da nicht heraus, leider)! Der eine will mit dem anderen nicht weil zu christlich, zu links, zu rechts, zu atheistisch, zu schwul, zu weibisch, zu feministisch, zu …. ach was weiß ich alles!

    Wir, die Schreibenden auf PI, sind das beste und traurigste Spiegelbild der wehrlosen Gesellschaft!

    Internet zur Meinungsbildung ist gut, aber die freie Meinung kann nicht virtuell und anonym verteidigt werden! Diesem muss ich mich endlich selber Hinterfragen und mich auch dem Stellen!

  210. Wenn ich eine Rotte Türken sehe habe ich den begründeten Verdacht das die alle Messer und Waffen einstecken haben…Wetten?

    Der Erfolg würde den Bullen jedes mal recht geben.
    Sie dürften schon…sie wollen nicht.

  211. #240 killerbee (15. Mai 2010 23:17)

    Wie es der Zufall will, habe ich gerade Anfang dieser Woche zwei Polizisten in Hamburg gefragt, warum sie nicht grundsätzlich Messer einkassieren, die Leute mit sich durch die Gegend tragen, angesichts der Erfahrungen in Hamburg auch schon vor diesem heutigen Verbrechen. Antwort war, sie dürften leider nur im nachhinein handeln…

    Für solche “Freunde und Helfer” brauche ich keine Feinde mehr. “Sorry, wir können dem Angreifer erst dann das Messer abnehmen, wenn er zugestochen hat.” Wie man in diesem Fall sieht, ist schon ein Stich ausreichend, um jemanden zu töten.
    ——————–
    Killerbee, es waren keine Polizisten dort, die das beobachtet haben! Wenn dort welche gewesen wären, dann würde das Opfer wahrscheinlich noch leben, denn aus dem Verhalten der Angreifer hätte sich sicherlich ein „dringender Tatverdacht“ ableiten lassen können.
    Aber normal, dürfen Polizisten wirklich nur Menschen auf der Straße überprüfen, wenn ein begründeter Verdacht besteht.
    Das unterscheidet uns von einem Polizei-Staat, in dem doch hier hoffentlich niemand leben will?!
    Durch das PolG kann der PolPräsident das an der Politik vorbei sogar, glaub ich, eben so dringlich machen bzw. verschärfen, dass die Polizisten auf der Straße mehr Kompetenzen haben und auch Leute OHNE begründeten Verdacht überprüfen können. Platzverbote aussprechen können usw.
    Das ist gut so und hat bestimmt schon in manchen Stadtteilen dazu beigetragen, dort die Sicherheit wieder herzustellen.
    Aber in diesem Fall… das ist eher ein feines Viertel. Wie gesagt, da laufen normal um die Zeit Leute rum, die spät aus dem Büro kommen oder zum Essen oder ins Kino wollen.
    Bewaffnete Banden haben da nichts verloren.
    Darüber werden die Damen und Herren im Senat sich jetzt Gedanken machen müssen.
    Und wenn sie das nicht tun, wäre es das beste, diese Prozesse zu begleiten und darüber zu berichten sowie zu protestieren.

  212. #246 Capt. (15. Mai 2010 23:38)

    Wenn ich eine Rotte Türken sehe habe ich den begründeten Verdacht das die alle Messer und Waffen einstecken haben…Wetten?

    Der Erfolg würde den Bullen jedes mal recht geben.
    Sie dürften schon…sie wollen nicht.
    ……………………
    Nein, sie dürfen nicht wahllos jeden überprüfen. Sie können evtl. Platzverweise geben… aber hier war keine Polizei!
    Begreift das doch endlich!
    Ich kenne den Bahnhof und der ist sehr weitläufig. Also um von S-Bahn zur U-Bahn zu kommen, muss man schon ziemlich weit laufen.
    Auch kann es sein, dass der S-Bahn-Steig ziemlich leer ist.
    Und da ist keiner abends, vielleicht der Kiosk-Verkäufer (wenn das mal nicht auch nen Musel ist).

  213. Hallo, PI!
    Bitte ruft endlich zu bundesweiten Demos bzw. Trauermärschen für Opfer von Migrantengewalt auf! Ich würde auf jeden Fall dabei sein und ich bin sicher, wenn auf jeder Demo nur 10 Mann mit jeweils einem Foto eines von MiHiGrus ermordeten Deutschen trägt, schließen sich bald immer mehr Leute diesen Demos an! Der Knoten ist kurz vorm Platzen und man kann förmlich die Wut brodeln hören!

  214. P.S.
    Hat jemand eventuell eine Namensliste mit Datum aller in jüngster Zeit von Musels ermordeten Deutschen? Ich würde auf eigene Rechnung Flyer damit drucken lassen und die verteilen.

  215. so ein scheisse
    politiker müssen die todesstrafe für solchen bastarde einführen,oder die direkt in die länder schicken wo sie herkommenoder den magen mit schweinefleisch vollpumpen, o sorry (im notfall ist schweinefleisch Halal-laut koran)

  216. #245 WahrerSozialDemokrat (15. Mai 2010 23:31)

    Diese Einstellung hatte ich auch mal. Alle waren zu dies, zu das, zu jenes…. inzwischen gilt für mich vorrangig nur noch frei nach Shakespeare: Musel oder Nichtmusel, das ist hier die Frage. Das versöhnt einen mit vielem anderen.

  217. …wie schon öfter bemerkt: jedes Land bekommt das, was es verdient! Wenn die Deutschen es sich gefallen lassen – ja dann, was solls…

  218. #249 JacquesDeMolay (15. Mai 2010 23:49)

    Frage nicht was PI für dich macht, sondern was du für PI machen kannst!

    Blöder Spruch, aber so wahr! Und wir so blöd!

    WSD-Film: Islam so wie ich ihn seh! (zensierte Fassung)
    http://tinyurl.com/ybbs27t

    #250 JacquesDeMolay (15. Mai 2010 23:50)
    siehe einfach #152 frundsi (15. Mai 2010 20:25)

  219. Bin ja mal gespannt, ob sich dieser andere „Zeuge“ meldet, also der einzelne Mann, der von dieser Gruppe offensichtlich auch attackiert wurde.
    Wie kann das sein, ein einzelner Mann, hat die trotzdem in die Flucht geschlagen, ohne einen Stich abzukriegen oder selbst einen auszuteilen?

    Schön wäre natürlich, wenn man mal auf Video-Kameras sehen würde, wie die an den Falschen geraten und ein paar auf die Backen kriegen! 😆
    Tja, und da das unseren Bürgern nicht zuzumuten, muss eben unsere Politik denen mal was auf „die Backen“ geben. 0 Toleranz, dafür sollten wir werben. In HH weiß sowieso jeder, wer hier mit Messern rumfuchtelt und regelmäßig die Parties versaut…
    Vielleicht sollten wir die mal wieder in die Heimat schicken, damit sie dort nochmal 30 Jahre „Interkulturelle Kompetenz“ lernen, bevor wir die nochmal reinlassen!

  220. Ein sehr aufschlussreiches Zeitdokument über die Art von „Bereicherung“ die Europa seit Jahrhunderten zu schaffen macht:

    Der sogenannte „ehemalige Janitschar“ Constantin von Ostrovitza aus dem 15 Jh. verglich den militärischen Druck, den die mohammedanischen Türken ausüben, in seinen Memoiren mit dem Meer:
    „das niemals zunimmt oder abnimmt (und niemals ruht, sondern stets an verschiedenen Stellen aufwallt und hin und her wogt). Auf diese Weise befinden sich die Heiden niemals in einem Zustand der Ruhe, immerzu wallen und wogen sie. Wenn es auch einmal in einer Gegend zur Ruhe kommt, so brandet es doch in einer anderen an die Ufer… Dem sind die Türken vergleichbar. Sie finden niemals Ruhe, jahraus, jahrein überziehen sie ein Land nach dem anderen mit Krieg, und wenn sie an einer Stelle einen Waffenstillstand geschlossen haben, so nur zu ihrem Vorteil und um an einer anderen Stelle Unheil zu stiften. Sie rauben und erbeuten Menschen, und was nicht laufen kann wird erschlagen.“

  221. Täter 1:
    – Ca. 17 Jahre alt
    – Etwa 175 cm groß und schlanke Statur
    – Vermutlich Südländer
    – Markante Frisur, ähnlich einem “Irokesenhaarschnitt”:
    […]

    ________________

    Hab von denen heute ungefähr 20 im McFit Hamburg-Hamm gesehen 🙂

  222. Ich schreibe dazu nur, daß ich keinen Kommentar dazu schreibe, denn er könnte gegen mich verwendet werden!

  223. Wir Deutschen müssen endlich anfangen uns zu wehren, aber das dann möglichtst intelligent!!!
    Das heißt wir müssen die Musels dort treffen wo es ihnen am meisten weh tut, nämlich beim Geld, und ihnen die finanzielle Grundlage für ihr Leben in Deutschland entziehen.
    Das heißt die staatliche Alimentierung möglichst stark eingrenzen, am besten ganz zu beenden. Bald ist ja sowieso nicht mehr genug Geld vorhanden, das alles noch zu finanzieren.
    Kindergeld, Hartz IV, Sozialhilfe, Wohngeld, Lebensmittel-, Schulmittel-, Bekleidungs-und Heizkostenbeihilfe, etc. darf es in Zukunft nur noch für Deutsche bzw. für Bürger der EU geben.
    Verurteilte Straftäter aus Nicht-EU-Ländern, das ist ja die Türkei (noch, hoffentlich bleibt es so) und alle anderen moslemischen Länder, die zu mehr verurteilt wurden als z.B. über 500 € oder 1000 € Geldstrafe und/oder sechs Monate oder einem Jahr Freiheitsstrafe(über die Höhe kann man ja noch diskutieren, je niedriger umso besser), müssen nach Verbüßung der Haftstrafe zwangsweise Deutschland ausgewiesen werden, egal ob sie hier geboren wurden, egal wie lange sie in Deutschland leben, egal ob sie hier Familie und wieviele Angehörige sie hier haben (schulpflichtige Kinder können ja noch das Schulhalbjahr beenden), egal ob sie hier ein sozialversicherungspflichtigen Job haben, egal welches Leben sie dann in ihren Heimatländern erwartet. Nicht EU Bürgern, also auch Türken und anderen Moslems, ist natürlich dann nach der Verbüßung der Straftat zwangsläufig die deutsche Staatsbürgerschaft zu entziehen, falls sie vorher in deren Besitz waren. Die deutsche Staatbürgerschaft darf dann zukünftig auch nur Menschen mit deutschen Blut in den Adern verliehen werden, bzw. Menschen aus unseren europäischen, christlich-abendländischen Kulturkreis. Moslems, aber andere Ausländer die im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft sind und gleichzeitig Mitglied un einer verfassungsfeindlichen Organisation oder Partei wie z.B. Milli Görüs, PKK, Haßpredigern usw. wird natürlich die deutsche Staatsbürgerschaft zwangsweise entzogen und sind auszuweisen. Damit verbunden ist dann auch noch ein lebenslanges Einreiseverbot in Deutschland.
    Aber man kann die Moslems auch noch anders treffen: Wir Deutsche und Europäer sollten künftig um alle moslemischen Geschäfte einen ganz großen Bogen machen. Kein deutsches Geld mehr für Döner-Buden, türkische und sonstige moslemische Resteurants, Obst-und Gemüseläden, den türkischen Friseur und Änderungsschneider und Gebrauchtwagenhändler!!
    Da würde schon einiges zusammen kommen.
    Aber allerwichtigsten ist es das es in Deutschland eine Partei gibt, die das dann alles auch in praktische Politik umwandeln kann. Die etablierten Altparteien sind es jedenfalls nicht, es gibt für mich nur eine Partei in Deutschland, die das mittelfristig umsetzen kann, und das ist die PRO-Bewegung. Zwar stimme ich auch nicht mit allem überein was dort geschieht, auch den Wahlkamppf in NRW war teilweise taktisch ungeschickt gemacht, aber mit welcher Partei ist man schon zu 100 % einverstanden.
    Deswegen sehe ich nur ein Mittel wie wir uns wehren können und das ist die PRO-Bewegung zu stärken in dem wir ihnen bei Wahlen unsere Stimme geben, und dann werden sie demnächst bei allen Kommunal-, Landtags und Bundestags- wahlen in dei Parlamente kommen und bei dann 7, 8, oder über 10 % können sie dann auch nicht mehr von den Medien und den Altparteien totgeschwiegen, diffamiert, stigmatisiert und in die Neonazi-Ecke gestellt werden.
    Freunde, die Zeit wird schon für uns arbeiten, wir brauchen eigentlich nur noch zu warten…..

  224. #259 Leserin (16. Mai 2010 01:10)

    Kann ich verstehen!

    Aber ich glaube nicht das man etwas gegen Sie verwenden könnte, was man nicht gegen uns verwenden würde! 😉

    Aber wie ein guter Lehrmeister mir sagte: „Man muss nicht alles sagen was man denkt!“

  225. Man sollte mal alle Gutmenschgrünen ab zwölf am Abend in ne U-Bahn setzten und dann mal drei Runden Karusell fahren lassen.

  226. Es ist eine Katastrophe echt.Die haben alle Messer bei sich,ein Menschenleben ist nichts wert.
    Sie haben vor nichts Angst,weder vor der Polizei noch vor dem Gericht.
    Im Islam ist töten nicht verboten,das ist das Problem.
    Alle jungen Leute sollten eine Kampfsportart lernen um sich zu verteidigen.
    Nur mit Gegengewalt kann man die einschüchtern.

  227. #250 JacquesDeMolay (15. Mai 2010 23:50)

    P.S.
    Hat jemand eventuell eine Namensliste mit Datum aller in jüngster Zeit von Musels ermordeten Deutschen? Ich würde auf eigene Rechnung Flyer damit drucken lassen und die verteilen.

    Die Liste von #152 frundsi (15. Mai 2010 20:25) ist doch schon sehr gut.

  228. #9 Terrorkeks

    „Leute…wenn das bei meinem D-Besuch passieren sollte….einer wird bestimmt drauf gehen…“

    Aufgepaßt! Damit bist Du schnell ein Fall für den Münchner Richter Manfred Götzl. Der rechnet nämlich gnadenlos ab mit Leuten, die sich zur Wehr setzen. Und wenn Du Deine 4 1/2 Jahre für Notwehrüberschreitung (mit Fischmesser gewehrt)abgesessen hast, schreibt die AZ über Dich: „Messerstecher aus U-Bahn wieder frei!“ So läuft das hier in Deutschland…

  229. #41 killerbee (15. Mai 2010 18:28)

    Wenn du die türkischen Messerstecher jagen willst, jagst du die Falschen. Die Verantwortlichen sitzen im Hamburger Senat und haben durchaus deutsche Namen und Vorfahren.

    —————————————-

    Richtig!!

    Der Islam ist nur das Vehikel für die ausufernde Gewalt der multi-ethnischen Banden, die organisierte Kriminalität türkisch-kurdisch-libanesischer Großfamilien, den Terror in unseren Städten und die Landnahme. –

    Der wahre Feind sind unsere xenophilen, einäugigen Politiker, die Großverhinderer jedweder realistischen Migrationspolitik und Verneiner ureigener Interessen des deutschen Staates und seiner Bürger – das ist der wahre Feind!!

  230. Ich verstehe nicht, dass die Presse sich so schwer tut, Ross und Reiter zu nennen, wenn es darum geht, dass junge Migranten Verbrechen begehen. Politiker haben kein Rückgrat, da nimmt man das hin, aber die Presse könnte doch mal Tacheles reden. Statt dessen verschweigen sie viel, was immer wieder offen ausgesprochen sein müßte. Solange die straffälligen, hauptsächlich türkischen, Mitbürger nach Straftaten nicht ausgewiesen werden, wird sich nichts bessern.

  231. #262 Stolze Kartoffel (16. Mai 2010 05:23)
    Wäre eine ihnen gewidmete Web-Seite nicht interessant?
    Ich habe so etwas schon mal irgendwo gesehen, vielleicht kennt jemand hier diese Web-Seite. Dort stehen die Namen der Opfer (auch Vergewaltigungen und Körperverletzung) und die Herkunft der jeweiligen Mörder. Es ist wichtig , das zu dokumentieren, bevor sie alle „Deutsche“ sind.

  232. Trotzdem geht es noch verhältnismäßig gesittet in Deutschland zu, auch in Berlin-Neukölln. In Brüssel wärt ihr für diese Fotos durch die Straßen gezogen worden…

  233. Ich wünschte, diese Schweinewürden einer grausamen Selbstjustiz zum Opfer fallen !!!!

    Warum ist eigentlich im Zusammenhang mit diesen speziellen „Südländern“ immer soviel von EHRE die Rede ???

    Es sind FEIGE Mörder, die nur im Rudel und bewaffnet gegen unbewaffnete Nicht-Moslems vorgehen.

    Zuhause lassen sie sich noch von Mutti die Stulle schmieren, in der Schule sind es Versager, die nicht mal `nen Hauptschulabschluß schaffen und ALLEIN trauen sie sich wahrscheinlich nicht mal zum Bäcker (außer vielleicht in ihrem „südländischen“ Kiez):

    armseeliges, feiges Gesindel !

  234. #257 7berjer (16. Mai 2010 00:30)

    Hier ein aufschlussreiche Ergänzung:

    „Über die türkischen Jäger, die ak?nc? genannt werden

    Die Türken nennen ihre Jäger ak?nc?, das bedeutet Renner. Sie sind wie
    Regengüsse, die aus Wolken stürzen. Und diese Güsse schaffen große
    Überschwemmungen und reißende Bäche, die über das Ufer spülen, alles, was
    sie erfassen, tragen sie mit sich fort, aber sie sind nicht von langer Dauer. Den
    Wolkenbrüchen gleich, verweilen die Jäger oder türkischen Renner nur kurz.
    Sobald sie etwas erreichen, ergreifen und rauben sie es. Sie morden und richten
    solche Verheerungen an, dass an den Stellen viele Jahre kein Hahn mehr kräht.
    Die türkischen Jäger sind Freiwillige, und sie nehmen an den Feldzügen freiwillig
    und zu ihrem eigenen Nutzen teil.“

    Quelle:
    Konstantin aus Ostrovica (16./17. Jh.), Teilnehmer an den Heereszügen
    Mehmets II. (1451-1481), Memoiren eines Janitscharen oder Türkische Chronik

  235. wartet ab: wenn der Täter, bzw. Türke (ist ja das Gleiche) gefaßt wird, schiebt man alle Schuld auf das Opfer (macht man in Deutschland immer so). Die anderen Türken, die dabei waren, werden es bezeugen. Dann spaziert der Türke nach Hause und sucht sich ein weiteres deutsches Opfer.

  236. Kurz und bündig ohne wenn und aber:
    Hinrichten, alle fünf!!!

    Verdammt noch mal, da werden unsere Kinder ermordet!!!

  237. #271 Odilo (16. Mai 2010 09:50)

    „Verdammt noch mal, da werden unsere Kinder ermordet!!!“

    ja , und wir sehen zu und sagen nichts!!
    Jammern vor uns hin.

    Abschieben, dtsch. Staatsbürgerschaft entziehen und raus. Und zwar mit Sack und Pack!

  238. Das war mir gleich klar, als letztens im NDR in den Nachrichten die Meldung kam, ein 19jähriger wurde von einer „Gruppe von Männern“…….
    Wenn solche Gruppen von Männern genannt werden, handelt es sich immer um feiges, zusammengerottetes Moslempack, denen ein Menschenleben nichts zählt!

    Nachfolgend meine persönliche Meinung, diese hat nichts mit den Ansichten von PI zu tun:

    Man kann wirklich nur noch bewaffnet rumrennen und solches Ungeziefer, da die Polizei das nicht macht, gezielt niederstrecken!
    Da gibt es nur die Devise, der Abschaum oder ich!
    Klar geht man in diesem Drecksstaat und seiner Drecksjustiz anschliessend in den Bau, aber man hat überlebt!
    Solch ein Pack gehört hier rausgeprügelt, das ist mein voller Ernst!

    Ich lassen mir meinen klugen, studierenden Jungen nicht von solchen Bastarden ermorden!

    Die haben den Tod verdient!

  239. @#67 inga

    “Am Freitagabend ist ein 19-jähriger Deutscher…”

    Warum steht da “Deutscher” ?? Wir sind doch in Deutschland. Ist doch wohl selbstverständlich!

    Ach so ja, weil wir jetzt die Ausländer sind.

    Sehr guter Hinweis. Einmal mehr zeigt sich bei dieser Berichterstattung das wir in Deutschland tatsächlich wieder Rassismus und Volksverhetzung haben. Aber Sie geht genau in die andere Richtung, als das uns die veröffentlichte Meinung weiss machen möchte.
    Die Täter sind die Linksextremen und Moslems die von sich behaupten gegen Rechts zu sein. Das sind sie auch, wenn man hinzufügt, dass Linksextreme und Moslems die Faschisten unserer Zeit sind!

  240. Verdammt wieso werden von den Mörderschweinen keine Bilder veröffentlicht? Auf was wartet man bei der Polizei?Man,Man,Man in den Usa wüsste man schon im ganzen Land wie die Täter aussehen..

  241. Man kann ganz legal eine Schusswaffe kaufen.
    Man meldet sich also in einem Schießverein an oder gründet selber einen (braucht sieben Leute dazu). Geht regelmässig auf den Schießstand und immer schön das Schießbuch führen. Nach ein paar Wochen lasst Euch vom Schießleiter eine Bescheinigung ausstellen, der den Bedarf einer Waffe anzeigt. Damit zur Behörde und sich eine Waffenbesitzkarte ausstellen lassen. Dort ist eingetragen, welche Waffe Du kaufen willst. (Es gibt sportliches Schießen mit Grüßkaliberwaffen wie z.B. 44er Magnum oder 357er Magnum). Wenn Du die Karte hast kannst Du diese Waffe kaufen. Am besten noch dem Bund der Militär- und Polizeischützen beitreten. Viel Spass beim neuen Sport.

  242. #271 Odilo (16. Mai 2010 09:50)
    „Verdammt noch mal, da werden unsere Kinder ermordet!!!“

    Sollte so etwas in einem islamischen Land passieren, würde ein Aufstand losbrechen, solange, bis die Schuldigen gefasst sind. Zu den Schuldigen zählen in Deutschland auf jeden Fall die verantwortlichen Politiker, die das Zuwanderungsdesaster zugelassen haben und perfider Weise die Deutschen auffordern, mehr Kinder in diesen Wahnsinn zu setzen.

  243. @#152 frundsi (15. Mai 2010 20:25)

    Nachtrag zu #272 berlinerkind

    …merke gerade, daß der Link jetzt kostenpflichtig ist, deshalb hier der komplette Artikel aus der Berliner Morgenpost:

    Acht Jahre Haft für tödlichen Stich

    Sonntag, 1. Juni 2008 23:53 – von Michael Mielke

    In dem Prozess um die tödliche Messerattacke am Tegeler See hat eine Jugendkammer den 17 Jahre alten Hauptangeklagten Erol A. unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu einer Jugendstrafe von 8 Jahren verurteilt.
    Die 3 in diesen Streit verwickelten Freunde von Erol A. erhielten Bewährungsstrafen zwischen 6 und 18 Monaten.

    Erol A. hatte am 12. Juni 2007 dem 23-jährigen Darius E. mit einem Klappmesser in den Rücken gestochen.
    Der Elektriker aus Reinickendorf wurde zwar noch ins Virchow-Klinikum gebracht, konnte aber nicht mehr gerettet werden.

    Ausgangspunkt für den Streit war das Verhalten der Angeklagten an der Badestelle „Im Saatwinkel“.
    Der 44 Jahre alte Badegast Ralf-Hans S. hatte bemerkt, dass sie einen Berg Müll hinterließen.
    Als er die jungen Männer barsch aufforderte, den Unrat zu beseitigen, wurde er von ihnen angegriffen und geschlagen. Der 18 Jahre alte Angeklagte Ugur Al. räumte vor Gericht ein, mit einem 10 cm dicken Knüppel mit „voller Wucht“ auf den Rücken von Ralf-Hans S. geschlagen zu haben.
    Die Prügelei wurde von anderen Badegästen bemerkt. 3 Männer eilten Ralf-Hans S. zu Hilfe.
    Unter ihnen Darius E., der den knüppelschwingenden Ugur Al. von hinten unter die Schultern fasste und ihm den Kopf mit dem sogenannten Doppel-Nelson-Griff nach unten drückte.
    Beide kamen ins Straucheln und stürzten.
    Darius E. fiel dabei bäuchlings über Ugur Al. In diesem Moment stach Erol A. von hinten zu.

    Die Staatsanwaltschaft hatte den wegen gefährlicher Körperverletzung unter Bewährung stehenden Erol A. wegen Mordes angeklagt. Die Jugendkammer kam aber zu dem Schluss, dass das Mordmerkmal Heimtücke nicht gegeben sei, und erkannte auf Totschlag. Darius E. habe zwar nicht mit einem Messerstich rechnen müssen, ihm sei aber bewusst gewesen, dass er sich in einer gefährlichen Situation befunden habe.

    Opferanwalt Roland Weber, dessen Kanzlei die Angehörigen von Darius E. vertrat, sprach nach der Urteilsbegründung von einem „fairen und sehr sachlich geführten“ Verfahren.
    Der Prozess sei „weit entfernt von den jüngst erhobenen Vorwürfen einer Kuschelpädagogik in Jugendstrafverfahren“.
    Die Eltern von Darius E., so Weber, seien noch immer stark traumatisiert.
    Die Mutter sei ins Ausland gereist, „weil sie es physisch und psychisch nicht ertragen hätte, am Prozess teilzunehmen“.
    Ihr Sohn habe „ein sehr ausgeprägtes Gerechtigkeitsgefühl gehabt“, sagte der Anwalt.
    „Es ist für sie nicht begreiflich, dass seine Zivilcourage so bitter bestraft worden ist.“

    Eine weitere mutmaßliche Straftat von Ugur Al. konnte die Jugendkammer noch nicht berücksichtigen.
    Der 18-Jährige soll am 29. Dezember einen 17-Jährigen mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben.
    Das Opfer hatte Erol A. im Fall der Attacke am Tegeler See bei der Polizei belastet und berichtet,
    dass Erol A. im Juni angekündigt habe, sein neues Klappmesser bald mal einzusetzen.

  244. Ein weiteres Kreuz in endloser Folge der Ausrottung aller Deutschen in ihrem eigenen Land. Mein Beileid an die Familie.

    Freut euch nicht zu früh!
    Der Euro-Bankrott rückt unaufhaltsam näher und somit auch das Ende der rundum-sorglos-Alimentierung der Monsterhorden in unserer Mitte:
    Es wird dann zum offenen Bürgerkrieg kommen, wenn kein Geld mehr für deren Nichtstun da ist.
    Darauf solltet ihr euch alle vorbereiten! Je nachdem wie nah ihr an diesen schon heute rechtsfreien Räumen lebt…

    Aber einen Vorteil hat das Ganze:
    Es wird dadurch schneller eskalieren und die Zahlenverhältnisse werden derweil für uns Deutsche noch günstiger sein.
    Außerdem rütteln solche Zustände auf, im Gegensatz zur schleichenden Entwicklung der Multikulturalisierung der letzten 30 Jahre.

  245. Hamburger Abendblatt:
    „19-Jähriger stirbt bei Messerstecherei
    15. Mai 2010, 08:39 Uhr

    Im Bahnhof Jungfernstieg kam es in der Nacht zum Sonnabend zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Jugendlichen. “

    Es war also eine Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen (haben sich ein bisschen gekabbelt, die Jungs!) Es war eine Messerstecherei (darunter verstehe ich, dass beide Seiten Messer hatten)
    Fazit:
    Es gibt also weder Opfer noch Täter und Schuld tragen alle Beteiligten!
    So widerlich geht es heute mit der Berichterstattung zu, wenn Journalisten zu feige sind, die Täter beim Namen zu nennen.

  246. #11 Steppenadler (15. Mai 2010 18:05)

    Mein aufrichtiges Beileid an die Angehörigen.
    Ich bin wutentbrannt, fühle mich hilflos. Die “Landnahme” setzt sich fort. Vor dem Hintergrund der politischen Entwicklung, wie z.B. dem Ergebnis der NRW Wahl, frage ich mich, welche Form von Widerstand noch sinnvoll, noch möglich ist. Ist unser Land nicht mehr vor dem Untergang in eine “multikulturelle, multiethnische” Gesellschaft, die von Muslimen dominiert wird, zu retten? Ich glaube nicht. Uns fehlt der Wille, als Nation nicht untergehen zu wollen.
    ———-

    Bitte auf diesem Weg weiterdenken
    z.B. nach geeigneten Formen des Widerstands.
    Generell müssen wir aufhören, nach den Spielregeln unserer Machthaber zu spielen. Das kann jeder für sich tun, jeder kann jederzeit damit beginnen und jeder wird erstaunt sein, wie kreativ er noch ist.

    Beim Einmarsch Napoleons in Russland war der Widerstand der Russen die „verbrannte Erde“ bis sie schließlich Moskau anzündeten und Napoleon zum Rückzug zwangen.
    So wie Napoleon sich von dem eroberten Land versorgen wollte, wollen unsere Kolonialherren das auch. Wir stellen die (finanzielle) Basis für die Alimentation unserer Eroberer bereit und genau das müssen wir beenden.

    Wir sind nicht auf der AIDA sondern auf der Titanik. Darum hört auf, die Sielchen mitzuspielen, die man auf der AIDA spielt.
    Es ist Wurst, wer der nächste Superhampelmann wird oder wer irgendeine Meisterschaft gewinnt. Auf einem sinkenden Schiff hat man nicht die „Sorgen“ der AIDA.

  247. Es wird dann zum offenen Bürgerkrieg kommen, wenn kein Geld mehr für deren Nichtstun da ist.

    @ 281 RobertOelbermann
    Auch bei immer knapper werdenden Kassen wird weiterhin den heute Alimentierten aus naheliegenden Gründen als letztes gekürtzt werden. Stattdessen werden die Habenden weiter gemolken. Diese werden das mitmachen oder auswandern. Ergo: Es wird keinen Bürgerkrieg geben! Nicht bei uns! Es wird so sein, wie es jetzt schon in manchen Stadtteilen abläuft:
    innerhalb von 20 Jahren steigt der Muselanteil dort bsw von 15% auf 85% und das weitgehend „friedlich“. Nochmal: wenn wir eine Katharsis ersehnen, können wir warten, bis das Land „schwarz“ wird! Unsere Politiker, „Recht“sprechenden haben ihre Entscheidung getroffen: Friede geht vor Recht; auch wenn dieser Friede unsägliches Unrecht mit sich bringt.

  248. Nachdem ich seit langem die Berichte und Kommentare auf PI verfolge, habe ich den Eindruck, dass diese Seite lediglich ein Mittel ist, um den größten Frust loszuwerden.
    Die wütenden Kommentare laufen ins Nichts des WWW. Gleichgesinnte wärmen sich am Feuer übereinstimmender Meinungen. Aber – und das ist das Entscheidende – können wir etwas verändern? Gibt es eine Chance – außer dem Lamentieren – diesem Land eine andere Richtung zu geben? Ich zweifel daran!

    Das hat Gründe: Sowohl eine Mehrheit der Politiker als auch eine Vielzahl von Richtern, Journalisten, usw. nimmt die Wirklichkeit schon lange nicht mehr wahr. Auch deshalb, weil sie nicht S-, U- oder sonstwie Bahn fahren, nicht in Wohnbezirken mit hohem Migrantenanteil wohnen, nicht bei Aldi oder Lidl einkaufen und mit „kultivierten“ Migranten verkehren (z.B.Claudia Fischer, Joschka Roth). Dann sind diese Personengruppe und ihre Kinder (wenn sie denn welche haben!) überwiegend so geschützt, dass ihnen die
    die Gewalt der Kulurbereicherer nicht begegnet. Gewalt, wenn schon, dann ist es die Gewalt neonazistischer Gruppen.

    Was wäre also zu tun? Nicht mehr CDU wählen, nicht mehr F.D.P. Das Parteienspektrum muss sich öffnen, nach rechts, wenn man so will. Glaubhafte Bürgerliche, die die Vergangenheit nicht leugnen, aber soviel Mut besitzen, sich dem medialen Geheul auszusetzen, wenn sie etwa fordern, dass Volljährige auch wie Volljährige etwa strafrechtlich behandelt werden, die dafür eintreten, den deutsch Pass, Orientalen nicht hinterher zu werfen, die straffällige Ausländer „ausschaffen“, wie es in der Schweiz heißt, die eine Familienpolitik betreiben, die die Geburtenrate Deutscher fördert und nicht die von Muslimen. Das wäre ein Anfang. Dennoch – ich zweifel.

  249. @naja Dann solltest Du deine örtliche PI Gruppe kontaktieren. Oder Pax Europa beitreten. Nur wenn wir uns vernetzen können wir was ändern.

  250. Nachtrag zu meiner Frage #230:

    Es war, wie vermutet, ein kulturell bedingter Mord. Das Mädchen wollte ihn nicht. Also musste es sterben. Das ist wahre Liebe!

    http://www.bild.de/BILD/news/2010/05/16/teenager-tragoedie-in-bad-saulgau/er-hat-gerade-ein-maedchen-erstochen.html

    Während wie üblich in allen Meldungen die wahre Identität des Täters verschwiegen wird, kann man wenigstens bei BILD anhand der Namen ahnen, aus welchem Millieu der Messerstecher stammt.

    Was BILD harmlos als „Teenager-Tragödie“ bezeichnet, ist Alltag in gewissen Kulturkreisen. Und mittlerweile auch in Deutschland. Danke großzügiger und naiver Zuwanderungs- und Alimentierungspolitik.

  251. Ich kannte das Opfer nicht, aber ich war heute Vormittag am Bahnhof Jungfernstieg und habe ein paar Blumen niedergelegt. Außer ein paar Kerzen, wenige Blumen und ein bewegender Brief war nicht viel los.
    5 Kulturbereicherer standen an der Stelle als ich eintraf. Außer bösen Blicken von mir und denen, kam es zu keinen Vorkommnissen.
    Passend dazu ein Lied:
    http://www.youtube.com/watch?v=LnkOADX9JYo
    „Meine Wut will nicht sterben“

  252. Hier kann man die Bilder sehen. Der Artikel dazu ist leider ein Bezahlartikel. Jedoch sind die Schlagzeilen schon geändert. Jetzt liest es sich so: „Das Opfer hatte auf die S-Bahn gewartet, als fünf Jugendliche auf ihn losgingen.“
    Oben rechts könnt ihr die ganze Fotostrecke sehen (20 Bilder).

    http://www.abendblatt.de/hamburg/polizeimeldungen/article1497366/19-Jaehriger-im-Bahnhof-Jungfernstieg-erstochen.html

    Ist genau der U2-Bahnsteig, den ich mir dachte, wo der arme Junge zusammenbrach. Man achte darauf, wie schmal er ist. Also nen richtiger „Schläger“-Typ, der bestimmt ständig in „Auseinandersetzungen“ verwickelt ist. :rolleyes:
    Ich würde eher sagen: Genau der richtige „Gegner“ bzw. „Opfa“ für ne Horde krimineller Musel-Bubis. Das sind genau die Jungs, die gefährdet sind.

  253. Vielleicht denk ich jetzt zu positiv, aber ich könnte mir vorstellen, dass dieser Messer-Mord weitreichende Massnahmen nach sich ziehen wird.
    Da es am Jungfernstieg geschah, also im renommierten Geschäfts- und Einkaufsviertel, dazu zu einer zivilen Uhrzeit.

    Damals, als ein 4Jähriges Kind von 2 Kampfhunden, die auf Wettkämpfe abgerichtet waren, in Wilhemsburg zerfetzt wurde (Halter Türke, Opfer Türke), ging es auch ganz schnell mit dem Kampfhundeverbot in ganz Hamburg.
    Da war dann sofort Schluss damit, dass die Muselbanden ihre Kampfköter in die U-Bahnen unangeleint und ohne Maulkorb mitnehmen und die Fahrgäste damit bedrohen konnten, wie es ihnen beliebte.
    Die jahrelange Bedrohung und möglicherweise Beschwerden der Fahrgäste zuvor hatte nicht zu einem solchen Verbot geführt. Da musste erst ein Kind sterben.
    Und genauso könnte das in diesem Fall auch sein.

  254. #293 HamburgerJung77 (16. Mai 2010 12:13)
    5 Kulturbereicherer standen an der Stelle als ich eintraf.
    ———————-
    Zieht es die Täter nicht immer zum Tatort? Warum hast Du nicht gleich die Polizei gerufen?

  255. @HamburgerJung77

    Kannst Du mir mal sagen, woher die ganzen „Hochbahn-Wachen“ plötzlich kamen und wo die sich sonst so rumtreiben? Sind die bewaffnet? Ich seh die äußerst selten. Warum hat die Hochbahn Wachen, die man nie sieht? Wofür sind die also gut?
    Nach den Fotos zu urteilen, sind das jedoch auch wiederum „Südländer“, also sehr vertrauenerweckend sind die nicht.

  256. #181 Ludwig von Baden (15. Mai 2010 21:29)

    Es ist echt erstaunlich jeden Tag zu sehen, wie viele Kommentare bei der Welt zensiert werden. Selbst in meinen Augen sachlich und vergleichsweise ausgeglichene Postings verschwinden da innerhalb von Sekunden. Es muss schon mächtig brodeln, wenn das Ganze solche Ausmaße annimmt.

    Wenn auch ein wenig krass von mir formuliert, dafür aber mit Wirkung:

    Wenn man meint, das solche Zeitungen durch ihre perfiden Verschleierungen und Verharmlosungen die Bürger dieses Land gefährden und durch Zweckgerichtete Zensur glasklaren Meinungen verschwinden lassen wollen, weil Multikulti weiter hofiert werden soll wo es gar nicht mehr zu hofieren gibt und es auch niemals gab, dann geht in die Zeitungsläden und reißt diese Zeitungen aus den Regalen und werft sie auf der Straße mit der aussage: Ich versuche das Land und seine Bürger zu schützen! Die Anzeige nehme ich z.B. gerne in Kauf und der Symbolcharakter wäre immens. Die Leute/Kunden in den Zeitungsläden befinden sich im ewigen Dämmerschlaf, über Jahrzehnte Indoktriniert. Da hilft auf die Schulter tippen nichts mehr um Aufmerksamkeit zu bekommen, da müsst ihr schon einen Hammer nehmen. Mit gut reden, mit frustriert sein und mit Kopf in den Sand stecken ist es nun vorbei. Es muss gehandelt werden, auch wenn das oft nicht schön und gerecht ist. Aber wer ist das denn schon?

  257. #289 naja_dann (16. Mai 2010 11:38)

    Das ist das große Problem. Den meisten Deutschen gefällt das was sich abspielt ja.
    Schaut einfach mal den Koch an. Gibt sich als Hartliner und was fällt dem als erstes ein:

    Steuererhohungen
    oder
    Bildung kürzen.

    Nur auf die Idee Faulen kein so schönes Leben zu ermöglichen kommt er nicht.

    Warum kommt er nicht auf diese Idee?

    Ganz klar, Koch hat erkannt, dass der Deutsche einfach nur „Gut“ sein will. Deshalb gewinnt man keine Wahlen mit der Wahrheit, sondern indem man „Gut“ ist und sagt, das „gutsein“ geht ohne Steuererhöhungen.

    Deshalb: Ratten und nicht sortierter Müll oder brennende Porsches und VW Beagle (selbst abgeholt) das bringt viel mehr. U Bahn oder S Bahn fahren die Gutmenschen sowieso nicht. Die wollen doch unter sich sein. Wer Beagle fährt, wählt ganz gerne Links bzw. Grün, muss aber doch nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren.

    Im Übrigen: Ihr glaubt gar nicht wie spießig die Grünen-Wähler allesamt sind. Fam. Oberstudienrat und OberstudienrätIN lebt gerne in „geordneten“ Verhältnissen. Ratten und Feuer, nicht sortierten Müll und so was geht gar nicht. Das ist ja fast schon wie Autobahn. Genau in diese Wohngebiete müssen ein paar Bürger mit Migrationshintergrund hin und für Unordnung sorgen. Laute Musik, Müll, schreiende Kinder, Attacken gegen Hunde, Rasenmähen in der Mittagspause und solche Sachen, das regt auf. Tote in der weit entfernten U Bahn oder Messerstecher doch nicht. Das trifft diese „Guten“ nicht.

  258. @Exported Biokartoffel

    Also die 5 passten nun nicht auf die Täterbeschreibung. Aber die Atmosphäre war schon eigenartig, als ich die Blumen niederlegte.

    Zur HochbahnWache:
    Sie sind nicht bewaffnet und werden zu Fahrkartenkontrollen und zur Sicherheit auf Bahnhöfen und in den Zügen eingesetzt. Die Teams sind oft multikulturell zusammengesetzt.
    Auch ich sehe sie nicht sehr oft, d.h. es ist immer zufällig wenn sie gerade in der Nähe sind. Ich schätze mal am Hbf sind sie häufiger vertreten.

    Dieser Mord wird vermutlich keine politischen Kosequenzen haben. Die Anteilnahme der Bevölkerung ist geradezu lächerlich. Wir werden erst aufwachen, wenn es zu spät ist. Vergleicht die Geburtenrate von muslimischen und deutschen Frauen miteinander und ihr könnt ausrechen, wann hier der islamische Gottestaat ausgerufen wird. Es ist wie bei unserem Geldsystem – die wenigsten können exponentielle Vorgänge begreifen.

  259. #286 RobertOelbermann

    War nicht auch damals die Weltwirtschaftkrise eine Ursache des Erstarken Hitlers?
    Nun, den will und braucht niemand hier!

    Wir müssen unsere Demokratie retten, sonst nichts!

    Wenn nun der Scheiss-(T)Euro den Bach runtergeht, dann werden hier Zustände ausbrechen, die diesmal aber die wahren Schuldigen und das vom Volk ungewollt importierte, mordende, raubende Ungeziefer, das sie füttern, abstraft!

  260. @#301 HamburgerJung77

    Vergleicht die Geburtenrate von muslimischen und deutschen Frauen miteinander und ihr könnt ausrechen, wann hier der islamische Gottestaat ausgerufen wird. Es ist wie bei unserem Geldsystem – die wenigsten können exponentielle Vorgänge begreifen.

    Das alles hat mohammedanisches System! Sorry, PI meine Worte, ficken für den Islam und sich das von den Dhimmis bzw. ihren geählten Volksverräterntretern bezahlen lassen! Ich kriege immer das Kotzen, wenn ich diese bärtigen Kopftuchgebährmaschinen (Habitus = Meter mal Meter, Büffelgestank) mit Kinderwagen sehe, schon wieder den Braten in der Röhre und noch 3 quengelnde Bälger um sie rumplärren, die in den Supermärkten alles angrapschen, rumschreien und mir einfach nur tierisch auf den Zeiger gehen! Muss immer aufpassen, dass mir nicht mal die Hand bei so einem Wechselbalg ausrutscht!

  261. @ Zenta

    Ich weiß nicht, ob ich diese verlogene Demokratie wirklich noch will; ich würde sie bejahren, wenn es keine Berufspolitiker gäbe, die nie im Leben weder jemals einen anständigen Beruf ausgeübt, noch aus ehrlicher Arbeit Steuern gezahlt haben und wenn an den Schaltkreisen Menschen mit ökonomischem Sachverstand säßen und wenn es die schwäbisch Hausfrau wäre.

    Aber genau diese Möchtegerndemokratie, in der das Deutsche Volk seit Jahrzehnten verkauft und verklappst wird, kann es eigentlich nicht sein.

    Oder sie müßte stark reformiert werden (s.o.), inklusive Volksentscheid und Haftung der Politiker.

    Ich wäre auch fürs Mehrklassenwahlrecht und zwar in parallel zu den gezahlten Steuern.

    Wenn jemand etwas besseres weiß, möge er sich melden – achja, und Rückkehr bezüglich des aktiven und passiven Wahlrechtes zum Mindestalter von 21 Jahren oder erst wählen, wenn man zum ersten Mal Steuern gezahlt hat.

  262. #2 Sozialkritiker
    Ja klar und wann ?
    Wer der Realität ins Auge sieht , der kann nicht davon ausgehen , dass Deutschland sich retten kann .
    Selbst wenn England , Frankreich und eventuell die Niederlande sich von diesem Pack befreit , dann wird es hier doch mit offenen Armen empfangen .
    Die meisten Leute trauen sich nichtmal sich mit der Geschichte der Armenier auseinander zu setzen , weshalb es ja sogar aus den Schulbüchern gestrichen wurde um mehr Platz (an die 60 Seiten) für die NS-Zeit zu lassen .

    Der Selbsthass ist gefördert und lässt sich nicht mehr durchbrechen .

  263. #303 Zenta (16. Mai 2010 14:49)
    Ich kriege immer das Kotzen, wenn ich diese bärtigen Kopftuchgebährmaschinen (Habitus = Meter mal Meter, Büffelgestank) mit Kinderwagen sehe, schon wieder den Braten in der Röhre und noch 3 quengelnde Bälger um sie rumplärren, die in den Supermärkten alles angrapschen, rumschreien und mir einfach nur tierisch auf den Zeiger gehen! Muss immer aufpassen, dass mir nicht mal die Hand bei so einem Wechselbalg ausrutscht!
    —————————————–
    LOL. Ich hab immer Schiss, dass die mir in die Hacken fahren, denn die kucken ja nicht links und rechts.
    Aber mir gehen auch die dt. Mütter auf den Zeiger, die immer in den „besseren“ Vierteln die Supermärkte fluten. Meistens so zwischen 30-40 Jahre alt. Die „diskutieren“ nämlich alles aus, selbst mit ihren 3-Jährigen, als wären das Erwachsene! „Du kannst jetzt Spinat haben oder Möhren, aber beides geht nicht…“ bla bla bla… Und wenn die Kleinen rumschreien, werden die keinesfalls ermahnt, ruhig zu sein. Die Entscheidung trifft dann trotzdem meistens Mum alleine, aber gut dass wir drüber gesprochen und andere Anwesende total genervt haben, weil wir durch die sinnl. Diskussion 20 Min. das Regal blockierten, wo die armen Berufstätigen, die immer in Eile sind, eigentlich auch was entnehmen wollten!
    Auch lässt Mann/Frau von heute grundsätzlich seine Blagen durch Cafés oder sonstwas toben, ohne sie zu ermahnen, andere Leute nicht zu nerven. Oder erlaubt, dass sich die altklugen Naseweise in die Gespräche von Erwachsenen einmischen. Da hätt es früher ne strenge Ermahnung für gegeben.
    Aber dass wir Deutschen von Kindern so genervt sind, wenn wir ihnen denn mal begegnen, ist ja auch nur Ausdruck davon, dass die meisten Deutschen gar keine haben bzw. das gar nicht mehr zu unserem Leben gehört. Als ich Kind war, war es normal, dass alle Familien 2-3 oder mehr Kinder hatten, alle Frauen Hausfrauen waren. Das waren ja traumhafte Zeiten für dt. Frauen damals. Die konnten den ganzen Tag locker einkaufen gehen (meistens abends, wenn der Mann zuhause war, wenn die Kinder noch klein waren), das Haus putzen und die Kinder betreuen. Ich kann mich nicht erinnern, dass meine Eltern mich jemals durch Supermärkte schleppten im Alter von 3-4 Jahren oder mit mir rumdiskutierten, was es zu essen geben soll. Also ganz bestimmt nicht! 😆
    Was ich daher so sehe auf unseren Straßen ist: Musels schleppen jede Menge Kinder mit sich, es ist ihnen egal, ob die anderen Menschen auf die Nerven gehen. Meistens gehen ja auch mehrere Frauen und Kinder zusammen und, wenn sie verschleiert sind, ist immer so’nen hagerer Arsch in der Baggy-Trousers (männlich) als Aufpasser dabei. Weil diese fetten Matronen natürlich evtl. in dieser Zeit „fremd gehen“ könnten sonst…
    Oder: Dt. Frauen Ende 30, mit ihrem einzigen kostbaren Schatz, der wie ein Erwachsener behandelt wird. Alles wird ausdiskutiert, oder wenn es mehrere Gören sind in Cafés oder so… bekommen IMMER ihren Willen.
    Das Grauen!
    In Amerika sind mir keine Kinder auf den Zeiger gegangen, obwohl die USA sehr familienfreundlich sind. Dort wird keine Einheimische unter 18 schief angekuckt, weil sie schon 2 Kinder hat.
    Selten trifft man einen Amerikaner um die 40, der nicht schon 2-3 Kinder hat.
    Es gibt z.B. „Familien-Restaurants“, wo die Kinder umsonst essen. Als Pärchen oder Single geht man da natürlich nicht hinein. Darum bleiben einem eben Krach und Lärm von fremden Kindern erspart, wenn man z.B. ein romantisches Treffen hat.

  264. Ein RIESENproblem ist auch das man in D.über diesen Mord nicht informiert wird.Max 2 Prozent wissen über diesen Vorfall bescheid. Logisch das sich nix tut.

  265. #306 Exported_Biokartoffel (16. Mai 2010 15:59)
    Ich kann mich nicht erinnern, dass meine Eltern mich jemals durch Supermärkte schleppten im Alter von 3-4 Jahren oder mit mir rumdiskutierten, was es zu essen geben soll. Also ganz bestimmt nicht! 😆
    ——————————–
    Hätten die das gemacht und mir nachgegeben, dann hätt es ja nur noch Hamburger Speck, Negerküsse und Brötchen bei uns gegeben! 😆

  266. #301 HamburgerJung77 (16. Mai 2010 13:37)
    Dieser Mord wird vermutlich keine politischen Kosequenzen haben. Die Anteilnahme der Bevölkerung ist geradezu lächerlich.
    —————————-
    Wart mal ab bis morgen, wenn die ganzen Berufstätigen dort wieder aussteigen müssen.
    Aber es ist schon seltsam, es gibt nichts Neues zu dem Fall. Normal fährt doch die BILD sofort zur Familie und macht ein Interview mit den Eltern des Opfers. In diesem Fall ist da noch nichts weiter geschehen.
    So lange wir nicht mehr Infos kriegen, kann man nur spekulieren, wie es weitergehen wird.

    Aber das totale Waffen- und Alkoholverbot auf der Reeperbahn kam m.W.n. auch ohne Vorankündigung und ziemlich schnell.

  267. „Ich warte auf den Tag, wo diese kleinen Migrantengangster durch die Gesellschaft durch die Stadt gejagt und geprügelt werden bis zur nächsten Grenze. Und die Politiker gleich hinterher. Das ist mein voller ernst.“

    Und ich warte auf den Tag, wo diejenigen, die am 9. September 2001 drei Gebäude in New York gesprengt haben, identifiziert sind und bestraft werden.

  268. @ Exported Bio

    Ja, unsere Mamis sind stark degeneriert;
    entweder in der linken Hand die Kippe, den Rücken leicht verzogen, weil sie rechts aufs ‚Händi‘ starren oder sie beugen sich im 90Grad-Winkel zu ihren Accessoires hinab und benölen klein Kevin oder Sarah wie folgt:

    ‚Wir gehen jetzt eine Viertelstunde auf den Spielplatz und danach fahren wir zur Oma.
    Ist das so okay für Dich?‘

    Überhaupt, schon mal aufgefallen, daß seit ca. zwei Jahren Frauen einer gewissen Geistesschicht, wenn man ihnen irgendetwas erzählt oder erklärt, gern mit so einem seltsamen ‚Okaaayyyyy‘ antworten und zwar qualvoll tremolierend, Stimme nach oben gezogen?
    Beim ersten Mal dachte ich, die hätte einen Sprechfehler, aber ich vermute heute, daß es geistige Überforderung mit der Angst vor Festlegung auf eine Antwort ist.

    Wenn die endlich alle auf quotengeregelten Führungspositionen sitzen, ist mir nicht mehr bange ums Land:

    „Chefin, ein Drittel der Belegschaft ist heute krank, der Umsatz hat sich im vergangenen Quartal halbiert und die Steuerfahndung durchwühlt bereits die unteren Stockwerke.“
    „Okaaayyyy….“

  269. „Die Gewalt in Hamburg eskaliert“, klagt nun SPD-Landeschef Olaf Scholz. Sein Eindruck: „Seit langem wachsen die Sorgen der Eltern, deren Kinder am Wochenende in der Innenstadt unterwegs sind.
    (aus welt-online)

  270. @ JacquesDeMolay #252

    Die Idee mit den Trauermärschen und Flyern ist nicht schlecht. Gerade in den Ballungsgebieten müsste es mittlerweile jede Menge Betroffene geben.

  271. #315 Sauron (16. Mai 2010 18:46)

    „Die Gewalt in Hamburg eskaliert“, klagt nun SPD-Landeschef Olaf Scholz. Sein Eindruck: „Seit langem wachsen die Sorgen der Eltern, deren Kinder am Wochenende in der Innenstadt unterwegs sind.
    (aus welt-online)

    Ist er denn dann nicht ein Volksverhetzer, wenn er die Gefahren der Migrantenkriminalität für die Deutsche Bevölkerung indirekt anspricht?

Comments are closed.