TempelbergDas neu-erwachte Interesse der Muslime für Jerusalem und seine „entfernte Moschee“ will man jetzt darauf schieben, dass fromme Juden über ihre Pläne gesprochen haben, an der Stelle des im Jahr 70 n.Chr. im jüdisch-römischen Krieg zerstörten zweiten Tempels ein neues jüdisches Heiligtum zu errichten – so ein Frevel aber auch.

Das Problem: Der Felsendom und die „Al Aqsa“ stehen im Weg. Sie wurden errichtet, um einen neuen Tempel zu verhindern. Die Baupläne müssen daher mit aller dem Islam zur Verfügung stehenden Gewalt verhindert werden.

Der Herr im weißen Nachthemd, der französisch im Echo spricht, ruft darum zum Kreuz… ähm Halbmondzug gegen die Ungläubigen zur Befreiung von „Al Quds“ (a.k.a. Jerusalem) auf, unter anderem durch Boykottierung von „Mc Donalds, Coca-Cola und alles, was dem Yahud gehört“.

image_pdfimage_print

 

127 KOMMENTARE

  1. nachher sieht viel besser aus.vorher passt nicht mehr zum modernen welt egal wer was sagt.
    das einzige was die moslems boykottieren solltenwäre,alle moslems von den christliche westen(verbündeten von israel)in den wüsten von arabien zurückzuholen da gehören sie auch hin.

  2. „Boykottierung von “Mc Donalds, Coca-Cola und alles, was dem Yahud gehört”.“

    Sollen sie doch Hammel essen! (frei nach Marie Antoinette). Liebe Israelis, sprengt diesen satanischen Götzentempel in die Luft und baut euren dritten Tempel. Es ist Euer Land und eure Stadt!

  3. Für einen neuen Tempel würde ich auch spenden, weg mit dem Muselbunker! Und israelische Produkte kaufe ich, wenn immer es geht. Aber nichts von Museln und ihren Kollaborateuren.

  4. #5 Kreuzzug 2.0
    sehr gute idee dann wird der unschöne vorherbild schneller zu geschichte

  5. Und wer geht hauptsächlich bei MC essen?? Natürlich die Bereicherer in Massen….mit Kind und Kegel! Und was trinken die zum Essen? Natürlich Coke!

  6. Die Muslime sollen ihre vertrockneten Knochen vom Heiligtum Jerusalem lassen. Denn sonst könnte man auf die Idee kommen, Mekka zu besiedeln und es für den Westen einzufordern und auch dort zu bauen. Nun, liebe Muslime, dann ist Schluss mit Rassismus am Mekka, dann ist es für alle begehbar und jeder darf sich dort niederlassen. Das ist doch ein schöner Dialog und das ist doch auch Völkerverständigung und zeigt, wie friedlich der Islam ist.

  7. Uns fliegt die Welt um die Ohren!
    Mord und Totschlag im Namen der „Religion“!
    Permanentes Einfordern von Regeln und Normen!
    Zwangsvermischung der Weltanschauungen und immer wieder „Relgionsfreiheit“!

    Es ändert sich nichts in der Welt, es wird schlimmer und schlimmer.

    Es ist mir wurscht, ob ich hier religiöse Gefühle verletze, aber seid doch mal ehrlich:

    „Religion“ ist eine Sklaventreiberin und eine Mörderin, eine Unterdrückerin und Behindererin.

    Als sei Moral, Ethik und Nächstenliebe an die Religionen gebunden!

    Es ist sehr hilfreich und erhellend sich mit Memetik zu befassen.

  8. @ 14 Konstablerwache

    Danke, Konstabler, für den Link zur Polizei.

    Gruß und Segen,
    pepe.

  9. @ #1 JuanAusdemSüden/ #8 Knuesel

    Mir ist gerade meine Kieferklappe sowas von heruntergefallen 😀 Langsam fällt es mir immer schwerer, diese ganzen Prophezeiungen zu ignorieren. Guckt Euch um: Ölpest in USA, 1000x schlimmer als jede bisher dagewesene, Erdbeben und Tsunamis die 100.000de tote fordern, der Eurocrash, die Kriege und Konflikte, der sich ausbreitende Islam 🙂 Ey, Horror, da hätte vor 10 Jahren KEINER dran geglaubt…

  10. Der dritte Tempel wird kommen, da können die musels machen was sie wollen.
    Und es ist gut dass er kommt .

  11. Also, ich gehe davon aus, daß die Mehrheit der Israelis den Felsendom stehenlassen möchte. Israel ist so wie die Bundesrepublik Deutschland ein säkularer Staat (wenn auch mit einer gewissen Bevorzugung einer bestimmten Religion) und kein Gottesstaat.

  12. Jetzt aber mal halblang! Die Al Aqsa abzureissen wäre für mich hinsichtlich des Weltkulturerbes genauso frevelhaft wie die Zerstörung der Buddha-Statuen in Afghanistan! Für mich ist die Al Aqsa z.B. historisch bedeutend als das Hauptquartier der Tempelritter während ihrer Wirkungszeit im Heiligen Land.
    Israel sollte sich eine solche Provokation nicht erlauben!

  13. Ich boykottiere Mäkkes aber aus anderen Motiven, nämlich, da sind nur Tussies und ihre türkischen/arabischen Freunde.

    Ich gehe lieber zu Burger King 😀

  14. @Krefelder: was ist denn an der akuellen Ölpest schlimmer als an allen anderen? Während das ausgelaufene Öl der Exxon Valdez dank der niedrigen Temperaturen in Alaska bis heute nicht vollständig abgebaut ist wird sich die Natur im Gold von Mexiko dank der deutlich höheren Temperaturen in 10 Jahren erholt haben.

  15. @ #17 Krefelder (24. Mai 2010 17:43)

    Googel mal die Wörter Thuletempel und Vorzeichen der Weltenwende/Weltwende

  16. Dieser Affe wurde bestimmt von MCDONALDS selbst finanziert, wenn die musels fern bleiben, dann kommen vielleicht wieder normale Leute in den Restaurants.

    Ich glaube nicht, dass es für den Umstâtz zuträglich ist wenn sich Horden von gewaltbereite mohammeds in den Lokalen aufhalten.

  17. #21 meinereiner (24. Mai 2010 18:04)
    Jetzt aber mal halblang! Die Al Aqsa abzureissen wäre für mich hinsichtlich des Weltkulturerbes genauso frevelhaft wie die Zerstörung der Buddha-Statuen in Afghanistan! Für mich ist die Al Aqsa z.B. historisch bedeutend als das Hauptquartier der Tempelritter während ihrer Wirkungszeit im Heiligen Land.
    Israel sollte sich eine solche Provokation nicht erlauben!

    Niemand der Israelis will das provozieren, mach mal halblang, diese Drohung wird gebraucht, um gegen die Israelis zu hetzen, wenn Israel hätte gemein sein wollen, hätten sie 1967 nicht die Moschee und den Tempelberg unter der Leitung der Wagf gegeben.

    Jetzt im ZDF: Herzl Traum…….

  18. @knuesel

    Also ich hab mal nachgesehen, aber irgendwie finde ich nicht die passende Stelle.

    Könntest du mir bitte sagen, in welchem Buch der Bau des dritten Tempels vorausgesagt wird?

    Thx

  19. Ich versehe: Latein, Englisch, Platt, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, aber die Sprache der Froschschenkelfresser leider nicht, kann jemand das übersetzen.

    Ich denke viele hier können wenig Französisch.

  20. Jetzt läuft auf dem ZDF:

    Der Traum vom Gelobten Land
    Theodor Herzl und das Moderne Israel.

  21. #21 meinereiner
    „Die Al Aqsa abzureissen wäre für mich hinsichtlich des Weltkulturerbes genauso frevelhaft wie die Zerstörung der Buddha-Statuen in Afghanistan!“

    Diese Moschee hat bis ins 20. Jahrhunderts für die Moslems keine besondere Bedeutung gehabt. Erst später wurde es als Alibi für den Herrschaftsanspruch über Ost-Jerusalem zum wichtigen Heiligtum. Und wenn ein paar Idioten diese Moschee zum Weltkulturerbe ernannt haben, stelle ich mir die Frage: Welche Kultur? Die Unkultur von Unterwerfung, Krieg und Ermordung. Diese Moschee ist für mich höchstens ein Symbol einer menschenverachtenden Ideologie – nicht mehr wert als das Nürnberger Parteitagsgelände wo auch einem Teufel gehuldigt wurde. Aber vielleicht wird dieses ja auch, wenn der Isalm Europa unterworfen hat, zum Heiligtum. Für die Moslems ist ja Hitler ein großer Held der Geschichte.

  22. #30 ich bin dagegen (24. Mai 2010 18:43)
    Jetzt läuft auf dem ZDF:

    Der Traum vom Gelobten Land
    Theodor Herzl und das Moderne Israel.

    Mit vielen Klischeès und Verfälschungen, leider nicht neutral gehalten, wenn Avraham Burg schon Sprecher sein kann…nee, dieser Beitrag bestätigt wieder nur alte Vorurteile…..

  23. #33: ein Gebäude wie die Al Aqsa ist meiner Meinung nach auch dann ein Weltkulturerbe, wenn die Ideologie dahinter mehr als fragwürdig ist. Das Colosseum in Rom wurde auch nur gebaut um Menschen darin umzubringen!

  24. Dumm gefragt:

    Wenn Israelis einen Tempel zur Ehre des Ewigen Heiligen errichten mögen, wieso stellen Musels sich gegen dies Vorhaben ?

    Dumm weiter gefragt:

    Ist der Allah der Koranisten also doch ein völlig anderer als der Elohim ?

    Am dümmsten gefragt:

    Wieso behaupten „Religionsforscher“ und „Religionslehrer“ und „Journalisten“ und sogar manche „Geistliche“ immer noch, dass die zwei doch einer seien, trotz der krassen Diskrepanzen auf schriftlicher Ebene und in jeder Wirklichkeit, so wie auch der obigen …….

    Ganz besonders dumm gefragt: Ob Koranisten irgendwie im Herzen die Kenntnis aufsteigt, wohin sie ihr vergeblicher Kampf gegen Elohim führen wird ?

  25. Ich habe es schon immer für ein Unding gehalten, dass die Wilden der Satanistensekte auf das größte Heiligtum der Juden ein goldenes Sch..haus gebaut haben. Jerusalem wurde von diesen Halbprimaten auch nicht einmal in ihrer Satanistenanleitung namens Koran genannt.

    Aber, wer sich umschaut sieht immer wieder, wie das Pack durch Bauten provoziert und erobert. In Deutschland sind es die Fatih-Moscheen, die von blöden Politikern, die noch nicht einmal wissen, was das bedeutet, beklatscht werden. In Ägypten hat dieses mutierte Gerödel mitten in die historischen Anlagen in Luxor eine Moschee gebaut und den ganzen Figuren die Gesichter zerschlagen.

    Wenn ich daran denke, dass eine Subkultur hervorgegangen aus Massenmördern, Kinderf.., Sklavenhaltern und geistig zurückgebliebenen Beduinen das Gelände einer Hochkultur mit ihren Sch..häusern verunstaltet, kommt mir die Wut hoch.

    Ich bin sowieso dafür den Schweinestall auf dem Tempelberg dem Erdboden gleich zu machen. Also, nur zu. Dann aber bitte auch Mekka und Medina thermonuklear entsorgen, damit die Welt erlöst wird.

    Es steht doch auch in der Thora, das am Ende der Tage der Tempel wieder aufgebaut werden wird. Also packen wir es an, räumen wir schon mal den Urat weg.

  26. @ #36 Elink
    Täglich passiert es das Leute „bereichert“ werden.Man müsste sich irgendwie um die Daten der Opfer bemühen und sie auf PI aufmerksam machen.Da würden die Besucherzahlen hier stetig steigen.

  27. Das Oktagon mit der Kuppel war mal eine Kirche, damals als es gebaut wurde und auch die Araber noch nicht wussten, dass sie eigentlich Mohamedaner waren.

    Aber wer erinnert sich heut noch daran?

  28. @38:

    Ich bin sowieso dafür den Schweinestall auf dem Tempelberg dem Erdboden gleich zu machen. Also, nur zu. Dann aber bitte auch Mekka und Medina thermonuklear entsorgen, damit die Welt erlöst wird.

    Worin genau unterscheidest Du Dich jetzt von den Mohammedanern?

  29. #21 meinereiner (24. Mai 2010 18:04)

    Wo Edles hinsoll soll auch einzig Edles stehen.

  30. @ David 08

    Thermonuklear ist doch ein wenig heftig, Planierraupen tun es völlig und außerdem dient das Abräumen

    a) als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme

    b) kann sich dann jeder ein Stückle von der
    Kaaba als Souvenirle mitnehmen, wie vor
    zwanzig Jahren von Ulbrichts Mäuerle

    Und wer sich freiwillig zum Christentum bekennt (der gute Wille und das Erlernen des Vaterunsers sollen hinreichen), bekommt ein Gratiskreuz fürs Brusthaartoupet.

    Das wäre überhaupt mal eine nette Maßnahme, jeder jugendliche Schwerverbrecher aus dem Muselraum bekommt „Ich möchte nach der Scharia bestraft werden“ auf die edle Stirn tätowiert.

  31. ………und „meinereiner“: Seltsam ich finde in den Schriften keine einzige Anweisung zum Bau von Moscheen.

  32. Noch einmal zu Herzl

    Expertenmeinungen zu Herzl
    Der Film wurde hauptsächlich in Israel gedreht, wo auch alle Interviews mit renommierten Experten stattfanden. Unter anderen: Anita Shapira (Historikerin und Leiterin des Weizmann Institute for the Study of Zionism, Tel Aviv), Avraham Burg (ehemaliger Knesset-Chef und Buchautor), Robert Wistrich (Historiker, Leiter des Vidal Sassoon International Center for the Study of Antisemitism, Jerusalem), Said Zeedani (Philosoph und Vizepräsident der Al-Quds Universität, Jerusalem), Nazir Mgally (Journalist und Friedensaktivist) und Haifa al-Khalidi (eine direkte Nachfahrin Yusuf Diya al-Khalidi).

    Was soll man davon halten? Und Andrea Livnat arbeitet auch mit dem linken Internetportal Hagalil, wo sind die richtigen Historiker, warum werden nur politisch links Stehende zugelassen?

    http://dokumentation.zdf.de/ZDFde/inhalt/0/0,1872,8068448,00.html

    Geschichtsklitterung pur?

  33. #28 Ech_naton

    Könntest du mir bitte sagen, in welchem Buch der Bau des dritten Tempels vorausgesagt wird?

    In der Bibel (Offenbarung), zumindest indirekt. Es werden Ereignisse am Ende der Weltgeschichte vorrausgesagt, die im jüdischen Tempel stattfinden. Also muss man, falls man der Bibel glaubt, davon ausgehen, dass der Tempel irgendwann wieder aufgebaut werden wird.

    #21 meinereiner

    Diese Moschee hat bis ins 20. Jahrhunderts für die Moslems keine besondere Bedeutung gehabt. Erst später wurde es als Alibi für den Herrschaftsanspruch über Ost-Jerusalem zum wichtigen Heiligtum.

    Genau so ist es.

    Und immer wieder wiegeln Imame ihre ungebildeten Anhänger auf, indem sie sie belügen, dass diese Mosche laut Koran eins der wichtigsten Heiligtümer des Islam sei, und dass dies die Moschee sei, die der Koran die „entfernte Moschee“ nennt und von der aus Mohammed zum Himmel aufgefahren sei.

    Dabei haben die damaligen muslimischen Herrscher die Daten genau festgehalten: Erst lange nach Mohammeds Tod und nachdem die Niederschrift des Koran abgeschlossen war, wurde die Al Aqsa Mosche als normale bedeutungslose Moschee in einer genauso bedeutungslosen (für die Muslime), gering besiedeltem besetzten Provinz gebaut.

  34. Was heute wieder bezüglich des Ewigen und seines Jescha auf einem dt. Nachrichtensender an Schwindeleien, Bruchstücke der Wahrheit und vieles mehr geplappert wurde ist zum Kringerldrehen

    und Zürnen.

    Und kein Mucks über die Steilvorlage zur Erkenntnis wie nah WAHR und FALSCH beisammen sein können. Und damit ist gemeint wie dicht die Berichte der Wahrheitsliebenden und das Matthäusevangeliums beisammen sind …….

  35. #45 zch (24. Mai 2010 19:16)

    Mit Studium könnte wirklich viel in die Menschlichkeit kommen ——-

  36. #4 Wir tun was (24. Mai 2010 17:06)

    Es ist Euer Land und eure Stadt!

    ??

    Wurde in der Stadt nicht auch der Sohn des christlichen Gottes begraben? Ist dort nicht auch ein unbedeutender Prophet in den Himmel gefahren?

    Einen komplexen Sachverhalt so zu vereinfachen ist einer der Gründe für die angespannte Lage.

  37. Also so viel Unwissenheit ist echt beschämend. Die Moschee mit der Goldenen Kuppel ist nicht die Al-Aqsa Mosche sondern die Kubbetus Sahra Moschee.

    Wer nicht einmal die einfachsten Dinge weiß, sollte nicht viel vom Islam erzählen… 😉

  38. hallo PI der clip ist doch sicher koscher warum stellt ihr youtube unter moderation?

    an alle die nicht auf den zensor warten wollen
    geht auf youtube punkt schrägstrich watch?v=saeky915t9c 😉

  39. hallo PI der clip ist doch sicher koscher warum stellt ihr youtube unter moderation?

    an alle die nicht auf den zensor warten wollen
    geht auf youtube punkt com schrägstrich watch?v=saeky915t9c 😉
    KORREKTUR 🙁

  40. #51 Sevenday (24. Mai 2010 19:40) Also so viel Unwissenheit ist echt beschämend. Die Moschee mit der Goldenen Kuppel ist nicht die Al-Aqsa Mosche sondern die Kubbetus Sahra Moschee. Wer nicht einmal die einfachsten Dinge weiß, sollte nicht viel vom Islam erzählen… 😉
    ———–
    man könnte den ganzen $cheiß natürlich an den luwre und brittisch museum verkauffen.

  41. …. geil…
    wenn die Musels Mc D. und Cola boykottieren, hat man da wenigstens Ruhe vor denen :-))

    Gott schütze Israel 🙂

  42. #48 AdvocatusDiaboli (24. Mai 2010 19:34)

    Verehrter „Anwalt des Teufels“,
    Sie verkürzen einen komplexen Sachverhalt auf ein Nichts…

    Wer wurde denn in Jerusalem Begraben?
    Jesus, der Messias sicher nicht, denn er wurde bis zu seiner Auferstehung (am 3. Tage) in das Grab gelegt! und nicht begraben.

    Ferner, welcher „unbedeutende“! Prophet ist von dort in den Himmel aufgefahren“?

    Mohammed sicher nicht, oder?

  43. #54 nixmitburka (24. Mai 2010 19:55)

    aber, die Muslime trinken gerne Pepsi Cola.

    😉

  44. @ antonio…

    macht nix… bei Mc D. gibt es Coka Cola 🙂 und wenn die Mc D. boykottieren…. wie herrlich 🙂

    keine Banden alter Muselsäcke mehr, die dem jungen Partyvolk hinterglotzen und auch mit dämlitschen Sprüchen nicxht sparen…
    hab da schon mal mein Gleichgewicht verloren und die Latte…. war noch etwas heiß verschüttet…
    tja, man wird halt nicht jünger….

    hallalie… Walküre im Einsatz 🙂

  45. #50 Sevenday (24. Mai 2010 19:40)

    Wirklich?

    Der heutige Name al-masdschid al-aqs? („Die entfernteste Moschee“) nimmt Bezug auf einen Koranvers, den Rudi Paret wie folgt übersetzt:

    „Gepriesen sei der, der mit seinem Diener (d. h. Mohammed) bei Nacht von der heiligen Kultstätte (in Mekka) nach der fernen Kultstätte (in Jerusalem), deren Umgebung wir gesegnet haben, reiste …“

    – Koran: Sure 17, Vers 1

    Die al-Aqsa-Moschee wurde als die im Koran genannte „ferne Kultstätte“ verstanden. Tatsächlich wurde sie jedoch erst 90 Jahre nach dem im Koran geschilderten Ereignis erbaut.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Al-Aqsa-Moschee

  46. #17 Krefelder:
    >> Langsam fällt es mir immer schwerer, diese ganzen Prophezeiungen zu ignorieren. Guckt Euch um: Ölpest in USA, 1000x schlimmer als jede bisher dagewesene, Erdbeben und Tsunamis die 100.000de tote fordern, der Eurocrash, die Kriege und Konflikte, der sich ausbreitende Islam Ey, Horror, da hätte vor 10 Jahren KEINER dran geglaubt… <<

    Soll das Satire sein? … Seit wann wäre die Ölpest denn z.B. 1000x schlimmer als die Katastrophe der Exxon Valdez? — Wohl so schlimm wie das Wald- und Robbensterben 😉
    Erdbeben mit vielen 100.000 Toten sind mir unbekannt und von Tsunamies kann wohl auch keine Rede sein; und was für ein Euro-Crash???? Und was für Kriege und Konflikte, die so viel schlimmer wären im Vergleich zu vor 10 Jahren? — Mal zu Erinnerung: Die Kriege des zerfallenden Jugoslawien fanden vor 10 Jahren statt und mitten in Europa gab es wieder Konzentrationslager und Völkermord. — So ein Gequatsche à la früher war Alles besser ist so alt wie die Menschheit selbst. Selbst meine Oma, die im Krieg aus Ostpreussen fliehen musste, deren Brüder alle gefallen sind und die unvorstellbare Entbehrungen durchleiden musste, pflegte mit Inbrunst, zu behaupten, dass alles schlechter würde
    .
    In einem Punkt geben ich Dir allerdings Recht: Die Ausbreitung des Islam war vor 10 Jahren überhaupt kein öffentliches Thema. Ich weise aber darauf hin, dass dieses Problem in vielen westlichen Ländern (schlimmer Weise) in großen Teilen der Bevölkerung auch heute nicht wahrgenommen wird.

  47. Als erstes müssen die Israelis die Todesstrafe für Terroristen einführen nach dem Motto Auge um Auge, Zahn um Zahn, dann wegen der Freilassung von Gilad Schalit mit der Hamas verhandeln: Die Juden bieten die Amnestierung von 100 Hamasterroristen die in Israelischen Gefängnissen sitzen an, d.h. die Todesstrafe wird in lebenslange Haftstrafe als Bombenentschärfer von Minen die von der Hamas gelegt werden umgewandelt.
    Wenn die anderen Staaten Israel den Krieg erklären gleich zu Beginn die Al Aqsa Moschee wenn möglich während des Freitaggebets dem Erdboden gleich machen.
    Das hört sich strategisch doch gut an – oder?

  48. #61 Graue Eminenz (24. Mai 2010 20:10)

    Ganz so Unrecht hat Krefrelder nicht.
    Die „verdeckten Kriege“, also die Völkermorde in Afrika z.B. werden nicht als solche bezeichnet. Deshalb sind sie auch nicht so sehr im Bewußtsein der Menschen präsent…
    Über die Gründe dafür gäbe es viel zu berichten, aber es würde mal wieder „die Muslime beleidigen“.
    Seit 10 Jahren tobt im Sudan ein Krieg und Niemanden der „Weltenhenker“ stört es ernsthaft.

  49. @zch

    Das widerspricht aber wieder der jüdischen Apokalyptik.

    Denn der zweite Temepl wurde 70 n. Chr zerstört.

    Zu diesem Zeitpunkt trat aber kein bedeutender Prophet mehr auf, der einen dritten Tempel prophezeien könnte – außer eben das Buch der Offenbarung.
    Aber das ist wie gesagt umstritten.

  50. Der Antichrist ist derjenige, der leugnet, dass Jesus der Christus ist“ (2 Johannes 2,22).

    Israel tut das – oder kennst du strenggläubige Rabbis, die Jesus als Sohn Gottes akzeptieren?

    Ich bin gespannt, wie man mir das erklären wird. -Messianische Juden in der Nähe ?

  51. Zur „Al Aksa-Lüge“ siehe auch den Beitrag von Herbert Nowitzky, welcher höchst fundiert hier als Thema eingestellt wurde!

  52. #58 antonio (24. Mai 2010 19:58)

    Wer wurde denn in Jerusalem Begraben?
    Jesus, der Messias sicher nicht, denn er wurde bis zu seiner Auferstehung (am 3. Tage) in das Grab gelegt! und nicht begraben.

    Wenn du das so siehst. Ich seh es anders. Wozu diente eigentlich die Grabeskirche?

    Ferner, welcher “unbedeutende”! Prophet ist von dort in den Himmel aufgefahren”?

    Mohammed sicher nicht, oder?

    Ich hab auf die nächtliche Reise (al-isr??) nach Jerusalem angespielt. War etwas ungenau, tut mit leid.

    Ändert aber nichts an der Tatsache, dass Jerusalem für drei Religionen wichtig ist. Deshalb die dort vermehrt auftretenden Probleme.

  53. #66 Ech_naton (24. Mai 2010 20:20)
    Der Antichrist ist derjenige, der leugnet, dass Jesus der Christus ist” (2 Johannes 2,22). Israel tut das – oder kennst du strenggläubige Rabbis, die Jesus als Sohn Gottes akzeptieren? Ich bin gespannt, wie man mir das erklären wird. -Messianische Juden in der Nähe ?
    ———-
    Ech-naton netter nick!
    ich habe eine frage.
    kennst du einen jüdischen rabbi der messianische juden als juden akzeptirt?
    für einen juden ist die anbetung von jesus oder allah oder budda, krischna…. götzendienst. das bedeutet geht ein jude zu den „messianis“ ist er für juden götzenanbeter und draussen. wie wenn du im fßball als torwart eine brutale notbremse ziehst, rot karte.
    also frag einen pfarrer die antwort ist ziemlich identisch.

  54. #70 AdvocatusDiaboli (24. Mai 2010 20:36)

    Danke für die Klarstellung. So räumt man Mißverständnisse aus.
    Ja, wichtig ist Jerusalem für DREI Religionen. Wobei die 3. sich wie ein Kukkuk im Nest bewegt. Überhaupt keinen historischen Anschruch hat, aber mit dem Dschihad droht.

    Im Grunde ist nur der Islam die kriegstreibende Kraft im nahen Osten und verhindert den Frieden. Gäbe es ihn, den Islam nicht, währe die Region befriedet und die Israelis könnten endlich in Ruhe leben.

    Schönen Abend noch.

  55. #50 Sevenday (24. Mai 2010 19:40)
    Also so viel Unwissenheit ist echt beschämend. Die Moschee mit der Goldenen Kuppel ist nicht die Al-Aqsa Mosche sondern die Kubbetus Sahra Moschee.

    Wer nicht einmal die einfachsten Dinge weiß, sollte nicht viel vom Islam erzählen…

    Nö, erzähl mal….Der Felsendom ist ursprünglich – und auch heute – nicht als Moschee, sondern als ein Schrein beziehungsweise eine Kuppel ? qubba, „Kuppel“) verstanden worden.

    Der Felsendom ist nicht als Moschee geweiht sondern ist ein heiliger Schrein. In der Nähe befindet sich die Al-Aqsa-Moschee, die vorher bereits als Gotteshaus existierte. In manchen Publikationen finden Verwechslungen der beiden Gebäude statt: Während die Bilder des Felsendoms gezeigt werden, wird die Al-Aqsa-Moschee erwähnt. Beide sind aber leicht an der verschiedenen Kuppel zu unterscheiden. Die Kuppel des Felsendoms ist größer und goldfarben. Hingegen ist die Kuppel der Al-Aqsa-Moschee silbern und kleiner.

    Das auf einer islamischen Seite:

    Felsendom
    Aussprache: qubbat as-sachra

    aber nix Moschee – Einige Forscher sind der Ansicht, dass Abd al-Malik das Gebäude errichtet hat, um den Sieg der Araber über Byzanz und Persien zu feiern und den Triumph des Islam über Judentum und Christentum zu demonstrieren.

    Genauso, wie es angenommen wird……

  56. Die meisten Moscheen sehen doch eigentlich gar nicht so schlecht aus, nur die Ideologie des Islam ist häßlich.

  57. #70 AdvocatusDiaboli (24. Mai 2010 20:36)

    Sorry, übersehen.
    Auch hierzu einen interessanten Artikel auf Wiki. Einfach Grabeskirche eingeben.
    Ich bin kein großer Freund von Wiki, aber auf die Schnelle ist die Erklärung über die Grabeskirche zu empfehlen.

    Lieber jedoch sollten Sie in den Evangelien nach dem Grab Jesu forschen.
    Siehe dazu: JohannesKap. 19, ab V. 38. Es lohnt sich 😉

  58. „[….]
    Jetzt läuft auf dem ZDF:
    Der Traum vom Gelobten Land
    Theodor Herzl und das Moderne Israel.“

    Mit vielen Klischeès und Verfälschungen, leider nicht neutral gehalten, wenn Avraham Burg schon Sprecher sein kann…nee, dieser Beitrag bestätigt wieder nur alte Vorurteile…..

    @ (#34) Zahal (24. Mai 2010 18:53)

    Habe ich meiner Frau auch gesagt. Es war nur dafür geeignet die Menschen auf die neuen Halb-„Wahrheiten“ zu manipulieren.

    MfGrüßen

  59. Hallo Zahal

    „““In der Nähe befindet sich die Al-Aqsa-Moschee, die vorher bereits als Gotteshaus existierte.“““

    Genau das ist von Bedeutung.

    Auch die Kabaa steht auf einem frühchristlichem Fundament.

    Also, der Islam ist eine einzige große Seifenoper 😉 mit „teuflisch“ guter Besetzung.

    Gruß

    H.

  60. #40 Last_bird_singing (24. Mai 2010 19:10)
    Das Oktagon mit der Kuppel war mal eine Kirche, damals als es gebaut wurde und auch die Araber noch nicht wussten, dass sie eigentlich Mohamedaner waren.

    Aber wer erinnert sich heut noch daran?

    Ist schon richtig….
    Nach der Zerstörung des zweiten Tempels und der Vertreibung der jüdischen Bevölkerung aus Jerusalem entstand auf dem Tempelberg zunächst ein römischer Jupiter-Tempel, später eine christliche Kirche.

    Nichts desto trotz halte ich es mit Winston Churchill: Lasst den Juden Jerusalem, die haben es berühmt gemacht und mal ehrlich, seit 1967 haben ALLE drei Religionen wieder freien Zugang zu den „Heiligen Stätten“ das war zwischen 1948 und 1967 längst nicht so……

    Der Islam ist das Problem und ein Christentum, daß den Juden immer noch alles absprechen will.

    #66 Ech_naton (24. Mai 2010 20:20)
    Der Antichrist ist derjenige, der leugnet, dass Jesus der Christus ist” (2 Johannes 2,22). Israel tut das – oder kennst du strenggläubige Rabbis, die Jesus als Sohn Gottes akzeptieren? Ich bin gespannt, wie man mir das erklären wird. -Messianische Juden in der Nähe?

    Du hast die gleichen Sprüche drauf wie die Musels…….reichen 2000 Jahre Fehlübersetzungen nicht, Fehlübersetzungen und gegen die Juden gewandt?

    Jesus selbst hat sich NIE als Gottes Sohn bezeichnet, ihr habt eine Religion OHNE die Lehren des Stifters gemacht, begreift das endlich, Jesus von Nazareth ist als Jude geboren, seine Elten waren Juden, er wurde am 8. Tag als Jude beschnitten, am 40. Tag ging seine Mutter in den Tempel um ihn auszulösen, er wurde gemäss der Thora erzogen, hatte seine Bar Mizwa im 13. Lebensjahr, als er an die Öffentlichkeit ging, predigte er die Thora „in allen Synagogen Galiläas“, Er fühlte sich NIE dazu berufen, zu den „Heiden“ zu sprechen, er verliess bis auf einmal NIE das Land, von seinen Landsleuten wurde er als Wuntertäter, Rabbi oder Messias geliebt, seine Jünger waren Juden, von der römischen Besatzung wurde er „Als der König der Juden, das heisst als Rebell“ verurteilt und ans Kreuz gehängt,

    Also NICHTS was er tat, sagte und lehrte, sprengte das Judentum, das haben spätere „Aussagen“ besorgt…..

  61. #77 Paulchen (24. Mai 2010 21:08)

    Habe ich meiner Frau auch gesagt. Es war nur dafür geeignet die Menschen auf die neuen Halb-„Wahrheiten“ zu manipulieren.

    Richtig war wieder einmal linker Schrott, weder die Balfourerklärung, noch anderes wurde erwähnt, getan wurde, als wenn dieser Landstrich ein blühendes Etwas gewesen wäre und nicht öde, verkommen und fast leer, dann wurde Irael praktisch auf den Holocaust reduziert…..

    Geschichtsklitterung vom Feinsten. Einfach mal die Persönlichkeiten googlen:

    Andrea Livnat arbeitet auch mit dem linken Internetportal Hagalil, wo sind die richtigen Historiker, warum werden nur politisch links Stehende zugelassen?

    Unter anderen: Anita Shapira (Historikerin und Leiterin des Weizmann Institute for the Study of Zionism, Tel Aviv), Avraham Burg (ehemaliger Knesset-Chef und Buchautor), Robert Wistrich (Historiker, Leiter des Vidal Sassoon International Center for the Study of Antisemitism, Jerusalem), Said Zeedani (Philosoph und Vizepräsident der Al-Quds Universität, Jerusalem), Nazir Mgally (Journalist und Friedensaktivist) und Haifa al-Khalidi (eine direkte Nachfahrin Yusuf Diya al-Khalidi).

    Na, ja, alles klar…..

  62. [….]
    Googel mal die Wörter Thuletempel und Vorzeichen der Weltenwende/Weltwende

    @ (#25) Knuesel (24. Mai 2010 18:16)

    Unter dem Stichwort Thuletempel stoße ich auf Hitler, ich meine die Thule-Gesellschaft war sein geistliches Zuhause. Also, mit größter Vorsicht an diese Informationen herangehen.

    Im Buch „Frieden für Jerusalem – um jeden Preis?“, von Marius Baar, Seite 55, fand ich einige Hinweise auf Hitlers geistliche Hintergründe:

    [….] Freimaurer meinen, in Ägypten die Quelle der Geheimbünde orten zu können. Der aus Ägypten stammende Rudolf Heß war Großer Meister der Thule-Gesellschaft und führte Hitler in die Geheimnisse der Schwarzen Magie ein. [….]

    ….://de.wikipedia.org/wiki/Rudolf_He%C3%9F

    Rudolf Walter Richard Heß [h?s] (* 26. April 1894 in Alexandria, Ägypten; † 17. August 1987 im Kriegsverbrechergefängnis Spandau, Berlin) war ein nationalsozialistischer Politiker in der Zeit des Nationalsozialismus. Er trug den Titel „Stellvertreter des Führers“ (Adolf Hitler).
    [….]
    Während seines Studiums der Volkswirtschaft, Geschichte und Geopolitik (letzteres bei Karl Haushofer, dem er zeitlebens verbunden blieb) an der Universität München fand Heß Kontakt zu nationalistischen Kreisen, als er zur Organisation „Eiserne Faust” stieß. Er wurde Mitglied der Thule-Gesellschaft.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Thule-Gesellschaft

    Die Thule-Gesellschaft war eine rassistische, okkulte Geheimgesellschaft, die in der Endphase des Ersten Weltkrieges in München entstand. Sie wurde nach der mythischen Insel Thule benannt, die unter den alten Griechen als das nördlichste Land galt, weshalb dieser Name für Anhänger eines nordischen Kultes eine mystische Bedeutung hatte.

    Das Emblem auf dieser Seite macht auch eine eindeutige Aussage.

    MfGrüßen

  63. #78 antonio (24. Mai 2010 21:11)
    Auch die Kabaa steht auf einem frühchristlichem Fundament.

    Also, der Islam ist eine einzige große Seifenoper mit “teuflisch” guter Besetzung.

    Erst einmal, liebe Grüße….
    Du meinst dies hier?

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2008/05/kaaba_eine-kirche.pdf

    Oder dies hier?

    Schon in vorislamischer Zeit wurde das Gebäude von den arabischen Stämmen als Heiligtum des Gottes Hubal verehrt. Zum vorislamischen Kaaba-Kult gehört neben der Verehrung von Allah, die Verehrung der Göttinnen al-Lat, Manat und Uzza (Altarabische Gottheiten). Der Islam hat beispielsweise den Kult des schwarzen Meteoritensteins der Kaaba aus der altarabischen Religion übernommen, ebenso die Wallfahrt nach Mekka. Die Gebote des Islam zur rituellen Reinheit (tah?ra) gehen zumindest teilweise auf entsprechende Gebote der altarabischen Religion zurück.

    Kaaba wird islamisches Heiligtum
    Seit 632 ist die Kaaba ein rein islamisches Heiligtum. Dennoch wurde sie bei Kämpfen innerhalb des Kalifats 692 mit Brandmitteln beschossen und 931 der „Schwarze Stein“ von Sektierern (ismailitisch-schiitische Qarmaten) nach Bahrain verschleppt; erst 951 kehrte der Stein (auf Vermittlung der ebenfalls ismailitischen Fatimiden) nach Mekka zurück. Der türkische Sultan Murad IV. veranlasste 1630 einen Neubau.

    Oder dies hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Altarabische_Gottheiten#Heilige_Orte.2C_heilige_Steine.2C_heilige_B.C3.A4ume

    Legenden ranken sich, Tatsache ist etwas anderes oder ?

  64. @ #62 Graue Eminenz

    An meinen Smilys hättest Du es erkennen können 🙂 Aber ernsthaft, die Nachricht vom Bau des 3. Tempels kommt tatsächlich in einigen Weissagungen vor und kündigt die nahe Apokalypse an. Da gibt´s echt ne Menge Stoff im Internet, sowohl zum lesen als auch zum angucken. Ist ganz witzig, muss man aber nicht ernst nehmen.

  65. Das Problem: Der Felsendom und die “Al Aqsa” stehen im Weg.

    Wieso Problem? 20 kg TNT und das Problem ist keines mehr!

  66. #84 Apsera (24. Mai 2010 22:20)

    Das Problem: Der Felsendom und die “Al Aqsa” stehen im Weg.
    Wieso Problem? 20 kg TNT und das Problem ist keines mehr!
    …………
    20 kg tnt? mensch das kann man steinchen für steinchen abbauen und z.b. im luvre und britisch museum aufbauen! die stehen voll auf solchen kram und erst die touristen… 😀

  67. #35 meinereiner (24. Mai 2010 18:57)

    Weltkulturerbe…

    Was ist denn bitte schön ein

    Weltkulturerbe

    – außer Gutmenschen-Nebeldeutsch der UNO???

    Die Maja-Pyramiden sind nicht das Kulturerbe der Kopten, das Klosseum ist nicht das Kulturerbe der Eskimos, und der Schaitan-Tempel der Koranisten auf dem Tempelberg ist weder das Kulturerbe der Juden / Israelis, noch das von sonstjemandem -außer von den kulturlosen Koranisten.

    Auf jeden Fall gehört er weder zu meiner Kultur, noch zu meinem Erbe, da ich als Kuffar nichts von Moslems erben darf. Und das gilt für mehrere Milliarden Menschen auf der Welt!

    Also werde ich keine Träne vergießen, wenn dieses Monumet der Teufelsanbetung verschwindet – sofern diplomatisch überhaupt durchsetzbar.

  68. #81 Paulchen (24. Mai 2010 21:33)

    Die geistige Verbindung ist schon da. Die berufen sich auf Marcion, und das Alte Testament ist für sie Satanslehre. Auszug aus einer Seite:

    Die Welt gehörte fortan der verfälschten christlichen Kirche, die neben der positiven Botschaft Christi auch seinen angeblichen Vater Jahwe-Schaddai zu den Völkern brachte. Ein schrecklicher Triumph der Dunkelmächte, denn ohne die verfälschten Kirchen hätte er sich der Mehrheit der Menschheit wohl kaum als Gott präsentieren können.

    Es geht wieder mal gegen die Juden – ekelhaft…..

  69. Offenbarung 19,20:

    Und das Tier ward gegriffen und mit ihm der falsche Prophet, der die Zeichen tat vor ihm, durch welche er verführte, die das Malzeichen des Tiers nahmen und die das Bild des Tiers anbeteten; lebendig wurden diese beiden in den feurigen Pfuhl geworfen, der mit Schwefel brannte.

  70. #81 Paulchen

    ICh meinete auch eher die zusammenstellunge der Prophezeiungen. Das Hitler auch einen Hang zum Obskuren hatte ist allgemein bekannt. Ich finde es schon bemerkenswert das sich „Seher“ die sich Räumlich und Zeitlich nicht kannt so übereinstimmenden „Schauungen“ gemacht haben.

    Das ich Hitler für den größten Drecksack der deutschen Geschichte (Platz 1 weltweit geht an Mao Platz 2 an STalin Platz 3 an Hitler – tut mich echt Leid für die Linksfaschisten aber ihr stellt unangefocheten die beiden größten Massenmörder der Weltgeschichte) halte und ich den Nationalsosialismus für eine verdammungswürdige Ideologie halte muß ich nicht extra betonen. ABer das geht doch hier (hoffentlich) allen so.

  71. was ist denn das für eine irreführende meldung? Natürlich haben die Israelis nicht vor, den Felsendom und die Al Aqsa Moschee zu planieren, das ist eine skurille Idee irgendwelcher weltfremder Radikaler, die nichts weiter als Hirnwichserei und schon gar nicht ernst zu nehmen ist.
    Diese Bauwerke sind kulturgeschichtliche Monumente von unschätzbarem Wert und nur ein Mensch auf dem geistigen Niveau eines Talibans würde in erwägung ziehen, diese abzureissen. Wie wir alle wissen, ist Israel kein zurückgebliebener Steinzeitstaat und genau aus diesem Grund werden diese Bauwerke auch noch die nächsten tausend Jahre stehen bleiben.

  72. Spenden für den 3. Tempel nimmt das Jerusalemer Temple Institute entgegen. Ich kann nur empfehlen, beim nächsten Israel-Urlaub dort vorbeizuschauen. Es sind schon so viele Vorbereitungen getroffen worden, man kommt aus dem Staunen und Lernen nicht mehr raus!

    Den 3. Heiligen Tempel samt Anleitung findet man ab Kapitel 40 in den biblischen Propheten, genau gesagt im Buch Jeheskel (für Christen: Hesekiel).

    Darüberhinaus sagt die Schrift: Die Nationen werden hinaufkommen nach Yerushalayim und am HAUS des HERRN mitbauen… packen wir’s an 😀

  73. #86 Osiris Iffla: Du hast ganz offensichtlich nicht verstanden um was es mir geht! Wenn „wir“ die Al Aqsa abreissen würden stellten wir uns auf eine Stufe mit den Mohammedanern in Afghanistan, die die Buddha-Statuen zerstört haben! Willst Du Dich tatsächlich auf ihr Niveau begegnen und alles zerstören was nicht mit deinem Glauben zusammenpasst?

  74. Als ich im letzten September in Jerusalem war, erzählte mir ein Israeli, dass Moshe Dajan nach dem gewonnenen Krieg gegen die Araber 1967 den Felsendom wegräumen wollte. Aber er wurde überstimmt. Man wollte wohl keinen weiteren Unfrieden mehr mit den Moslems.

    Film über Jerusalem:
    http://www.youtube.com/watch?v=REo3PaCBpA8

  75. Es ist kein Thema, für die, die den göttlichen Prophezeiungen vertrauen:

    Die meisten Prophezeiungen haben sich bereits erfüllt, der Rest steht kurz bevor.

    Im nahen Osten geht es nicht nur um Juden und Araber, um Land, Sieg oder Niederlage.

    Dort prallt die Finsternis mit dem Licht zusammen.

    Die letzten 60 Jahre beweisen die Hand Gottes eigentlich zur Genüge.

    Der kommende Krieg, der vielleicht schon im Sommer ausbricht, wird alles übertreffen, was wir bisher gesehen haben. Der Sieg der Israelis wird jedes Maß übertreffen und die Feinde ringsumher in Flammen aufgehen. Jene Feinde, die bereits heute den Sieg feiern.

    Der Herr aller Herren wird der Welt zeigen, wer Allah ist. Ein toter Götze hinter dem Satan steht.

    Der Frevel des Islam mit seinem Anspruch: „Kein Gott außer Allah und Mohammed sein Prophet“, wird die entsprechende Antwort des wahren Gottes und Allmächtigen finden: Nämlich das Gericht Gottes.

    Dabei werden die zwei Götzendienerställe, nämlich die Al-Aksa-Moschee und der Felsendom vom Tempelberg gefegt werden.

    Dann werden die Juden den dritten Tempel bauen.

    Nur ist dann noch lange kein Frieden…

  76. es ist doch nichts schlimmes wenn tempel gebaut wird.die türken haben aus grösste kirche der konstantinopel mosche gemacht.warum haben damals
    die moslem nicht zum boykott türkischer waren aufgerufen?tempelbau, sollen die auch wie ein mann hinnehmen.egal was du machst die kerle sind nicht zufrieden.es war ein fehler das die
    auf dieser welt sind.die lieben doch den mond dort sollen sie bauen was sie wollen.das können sie auch nicht.

  77. #92 meinereiner

    Du liegst falsch. Alle Stätten satanischer Verehrung, alle solche dämonischen Kultstätten gehören zerstört.

    Egal ob es Bhuddatempel sind oder Moscheen, oder sonstwas.

    Gott hat schon viele dämonische Völker, samt ihren Götzen zerstört, nicht nur im AT, auch in der Neuzeit.

    Wo sind die perversen Inkas heute, die Abertausende Menschenopfer für Satan dargebracht haben?

    Und wo werden die heutigen Menschen enden, die Abtreibung als quasi Volkssport ansehen?

    Wenn das Menschen nicht tun, wird es Gott selbst tun.

    Gott handelt in jedem Fall.

  78. @semtex

    Was ist mit Gog und Magog?

    Abgesehen davon ist ein Großteil der Juden atheistisch bzw. „säkular“.

    Israel ist zwar da, aber nicht das biblische Israel.

    Die Mächte, die Israel gründeten, waren i.d.R. keine gläubigen Juden.

    Mal sehen, was kommt.

    Abgesehen davon soll ja es sich ja bei dem, der vom „Norden“ her kommt, um Russland handeln.

    Russland im Krieg gegen Israel?
    Harmagedon? Megiddo?

    Ne, das ist zu kompliziert, als das es mit der Zerstörung des Felsendoms erledigt wäre.

    Abgesehen davon frage ich mich, wie genau man das anstellen will.

    1 Milliarde Moslems provozieren und im Notfall mit XY-Bomben zum Schweigen bringen?

    Leuten wie dir hat man doch ins Hirn ges****

    Ihr seid auch nicht besser als solche Spinner wie Achmachmichplatt.

    Ob man nun von Großisreal träumt, das seine Feinde „verheizt“ oder von einem Mahdi, der Israel zerstören wird.

    Ich als Nicht-Jude bin also in jedem Fall am Arsch.

    Großartig

  79. @Semtex

    Was genau wird im Felsendom an Dämonischen betrieben?

    Das Ding ist hübsch und zudem ein Schrein.

    Es enthält weder Bilder noch Götzen.

    Es kommt also einem Gotteshaus viel näher als die meisten Kirchen, wenn man es in Relation zum 2 Gebot sieht.

    Das musst du mir schon genauer erklären.

    Und wieso lässt Gott zu, dass in der heiligen Stadt so etwas gebaut wird?

    Eigentlich hätte Gott es sofort verhindern müssen.

  80. ich freue mich auf den tag der fertigstellung des tempels lieber israelis als die moslems

  81. Das neu-erwachte Interesse der Muslime für Jerusalem und seine “entfernte Moschee” will man jetzt darauf schieben, dass fromme Juden über ihre Pläne gesprochen haben, an der Stelle des im Jahr 70 n.Chr. im jüdisch-römischen Krieg zerstörten zweiten Tempels ein neues jüdisches Heiligtum zu errichten

    Tja, das müssen die Mohammedaner aushalten.

    Wieviele Moscheen wurden auf Heiligtümern oder sonstigen bedeutenden Bauwerken der eroberten und zwangsislamisierten Völker erbaut?

  82. @organier999

    Hmm.
    Schon mal was von Red Angus gehört?

    Die versuchen im Grunde nur, Juden dazu zu bringen, Jesus anzuerkennen.

    Das ist ihr Antrieb.

    So ist der Bau des Tempels schon seit Jahrzehnten geplant.

    Rockefeller soll der Finanzierer sein, jedenfalls geben das die Seiten her, die man per Google zu diem Thema findet.

    Ich bin zwar kein Theologe, aber so wie ich das sehe, wird das Ganze am Ende genau andersherum kommen.

    Die ganzen Evangelikalen, die Jesus Wiederkehr quasi erzwingen wollen, werden am Ende merken, was passiert, wenn man Gottes Arbeit abzunehmen versucht.

    Das lehrt uns die Geschichte.

    Damals kam es für die Juden auch anders.

    Jesus war ganz anders, als sie es erwartet hatten.

    Das nimmt ein böses Ende – ich hab es euch gesagt- denkt an meine Worte.

    Wir reden hier über Gott, nicht über einen Businessplan.

  83. [….] Liebe Israelis, sprengt diesen satanischen Götzentempel in die Luft und baut euren dritten Tempel. Es ist Euer Land und eure Stadt!

    @ (#4) Wir tun was (24. Mai 2010 17:06)

    Die meisten Juden haben wahrscheinlich kein Interesse daran nachzuhelfen, daß sich diese Prophetie aus dem Neuen Testament erfüllt.

    2. Thessalonicher 2,3 Laßt euch von niemand auf irgendeine Weise verführen, denn [dieser Tag kommt nicht], es sei denn, daß zuerst der Abfall gekommen und der Mensch der Gesetzlosigkeit geoffenbart worden ist, der Sohn des Verderbens; 2,4 der sich widersetzt und sich überhebt über alles, was Gott heißt oder ein Gegenstand der Verehrung ist, so daß er sich in den Tempel Gottes setzt und sich ausweist, daß er Gott sei.

    Marius Baar schreibt in seinem Buch „Nahost Auftakt zu Weltbrand oder Weltfrieden“, Seite 178:

    Zu einem meiner Freunde sagte ein jüdischer Rabbiner:

    „Wir werden den Christen die Freude nicht machen und den Tempel aufbauen, damit sich der Antichrist hineinsetzen kann

    Seite 176:

    Der Tempel in Sacharja 6, 12.13.15 ist der messianische Tempel, der erst aufgebaut wird, wenn Christus wiederkommt. Dann werden die Nationen nach Jerusalem kommen um anzubeten.

    Sacharja 6,11 Und nimm Silber und Gold und mach eine Krone! Und setze sie auf das Haupt des Hohenpriesters Joschua, des Sohnes Jozadaks! 6,12 Und sage ihm: So spricht der HERR der Heerscharen: Siehe, ein Mann, Sproß ist sein Name! Und es wird unter ihm sprossen, und er wird den Tempel des HERRN bauen. 6,13 Ja, er wird den Tempel des HERRN bauen, und er wird Hoheit tragen und wird auf seinem Thron sitzen und herrschen. Auch wird ein Priester auf seinem Thron sein; und der Rat des Friedens wird zwischen ihnen beiden sein. [….]

    6,15 Und Ferne werden kommen und am Tempel des HERRN bauen. Und ihr werdet erkennen, daß der HERR der Heerscharen mich zu euch gesandt hat. Und das wird geschehen, wenn ihr aufmerksam auf die Stimme des HERRN, eures Gottes, hören werdet.

    Marius Baar, Seite 180/181, sieht den Fehler in der Übersetzung, Interpretation aus dem Griechischen.

    Im griechischen Text von Paulus in 2. Thessalonicher 2, 4 steht das Wort „naos“ für Tempel. Naos heißt zwar „Tempel“, aber auch „Götterwohnung.“ [….]

    „Der Tempel mit dem Heiligtum und all seinen Gebäuden wird im Neuen Testament mit „ieron“ bezeichnet. In Matthäus 21, 12 haben wir es mit dem noch stehenden Tempel zu tun. Dort heißt es: „Und Jesus ging in den Tempel – ieron – hinein …

    Wer eine Interlinearübersetzung Griechisch – Deutsch hat, der kann es auf Seite 91 (Matthäus 21, 12) und auf der Seite 897 (2. Thessalonicher 2, 4) vergleichen, es sind im griechischen unterschiedliche Ausdrücke, somit kann es in 2. Thessalonicher 2, 4 (s. oben) nicht der jüdische (biblische) Tempel sein, in den sich der Antichrist hineinsetzt.

    (Meine eingefügten Bibelzitate sind nach der Revidierten Elberfelder Übersetzung)

    Ps: Gibt es in Israel außer dem Bahai-Tempel und den Freimaurer-Tempeln noch weitere Tempel?

    MfGrüßen

  84. #101 Ech_naton (25. Mai 2010 01:02)
    da haben einige den bericht oben nicht gelesen!
    keine sau tastet die alaksa oder den felsendom
    an! israel darf doch nicht mal ne hundehütte im durch die jordaniern von juden 1948-1967 „GESÄUBERTEN“ ostjerusalem bauen.
    da haben einige eine überdosis biebel geraucht.
    wo willst du die cohanim und leviim finden die der aufgabe gewachsen sind und die voraussetzungen erfüllen? konig david war nicht würdig den tempel zu bauen! wer im israel von heute, frage ich dich, ist würdiger als david und unumstritten? mann wovon treumen hier die kerle? ist ja nett aber irgendwo irreal. 😉

  85. Ihr deutschen Christen und Eurer Verständnis von orientalistik – ich liebe es, wenn man meint, eingeladen zu sein in einer Hochzeit, trotz fehlender Einladung, und sich wie der letzte Trottel benehmt.

    Ihr mit Euren Bomben, was wollt ihr? Habt ihr nicht genug Kriege geführt? Euer Senf-Knoblauch Gas, hat in the 90’s über 5000 Kurden in Halabja getötet. Ihr seid so verhasst, dass ihr Kz wie das Guantanomo überseht! die aal-aqsa moschee ist semitisches Gut, und dazu gehören die Palästinener, die auch vor dem Islam ansässig waren und ihnen diese Stätte von bedeutung war.

  86. #21 meinereiner (24. Mai 2010 18:04)

    Jetzt aber mal halblang! Die Al Aqsa abzureissen wäre für mich hinsichtlich des Weltkulturerbes genauso frevelhaft wie die Zerstörung der Buddha-Statuen in Afghanistan! Für mich ist die Al Aqsa z.B. historisch bedeutend als das Hauptquartier der Tempelritter während ihrer Wirkungszeit im Heiligen Land.
    Israel sollte sich eine solche Provokation nicht erlauben!

    Der Islam ist eine faschistoide Weltanschauung!
    Mit dem gleichen Argument hätte man das Führerhauptquartier oder das Reichsparteitagsgelände zum Weltkulturerbe ernennen können. Mit Kultur hat der Islam bei Gott nichts am Hut, auch wenn Hussein Obama Werke der Moslems preist, die diese bis dato selbst nicht kannten.

    Zurück zum Thema: Also, nix Kulturerbe! Nicht nur die Gebäude gehören abgerissen, sondern auch der Koran verboten. Genauso, wie „Mein Kampf“. Beides sind Werke irrer Massenmörder.

  87. @Cherub Ahaoel:

    Meiner Erkenntnis nach ist Jahwe = Osiris (Announaki) , Allah ist dies aber nicht.

  88. Ihr deutschen Christen und Eurer Verständnis von orientalistik – ich liebe es, wenn man meint, eingeladen zu sein in einer Hochzeit, trotz fehlender Einladung, und sich wie der letzte Trottel benehmt. [….]

    @ (#105) Dr.Demokrat (25. Mai 2010 02:27)

    Verehrter Dr.Demokrat, bevor Du solche Klopse losläßt, lies bitte zuerst die jüdischen Schriften, die wir Christen im Alten Testament finden, z.B. Jesaja 60, Verse 1-3 ; Sacharja 8, 20-23 und Sacharja 14, 16-19.

    (Es ist nur ein kleiner Auszug aus den Schriften)

    MfGrüßen

  89. #105 Dr.Demokrat (25. Mai 2010 02:27)
    Ihr deutschen Christen und Eurer Verständnis von orientalistik – ich liebe es, wenn man meint, eingeladen zu sein in einer Hochzeit, trotz fehlender Einladung, und sich wie der letzte Trottel benehmt.

    Ihr mit Euren Bomben, was wollt ihr? Habt ihr nicht genug Kriege geführt? Euer Senf-Knoblauch Gas, hat in the 90’s über 5000 Kurden in Halabja getötet. Ihr seid so verhasst, dass ihr Kz wie das Guantanomo überseht! die aal-aqsa moschee ist semitisches Gut, und dazu gehören die Palästinener, die auch vor dem Islam ansässig waren und ihnen diese Stätte von bedeutung war.

    Kleines Bildungsdefzit? VOR dem Islam waren die Bewohner dieses Landstriches Christen, Juden, Zoroastriker, Palästinenser gibt und gab es NIE, das ist eine Wortschöpfung Arafats. Juden, die VOR der Gründung des Staates dort lebten, wurden auch Palästinenser genannt, und das galt sogar als Schimpfwort….

    1.) Nach der Zerstörung des zweiten Tempels und der Vertreibung der jüdischen Bevölkerung aus Jerusalem entstand auf dem Tempelberg zunächst ein römischer Jupiter-Tempel, später eine christliche Kirche.

    2.) Erst als die arabischen, muslimischen Horden plündernd und mordend in Samaria, Judäa, Galiläa ect, eingefallen waren,(685–705) wurde der Felsendom und später die Al Aksa Moschee erbaut. Selbstkritik täte vielen von Euch mehr als gut.

    Jerusalem wurde für Muslime IMMER erst wichtig, wenn politisch „bedroht“ war, ansonsten wurde sie als Kultstätte sträflich vernachlässigt.

    3.) Wie sieht der Anspruch der Muslimen aus? Wo passt Jerusalem in den Islam und die muslimische Geschichte hinein? Es ist nicht der Ort, wohin sie beten, wird in Gebeten nicht ein einziges Mal erwähnt und ist mit keinem irdischen Ereignis in Mohammeds Leben verbunden. Die Stadt diente nie als Hauptstadt eines selbstständigen muslimischen Staates und wurde nie ein kulturelles oder Zentrum der Gelehrten. Wenig Politisches wurde von Muslimen hier begonnen. Ein Vergleich macht diesen Punkt besonders deutlich: Jerusalem taucht in der jüdischen Bibel 699-mal auf und Zion (das normalerweise Jerusalem meint, manchmal auch das ganze Land Israel) 154-mal, insgesamt also 823-mal. Die christliche Bibel erwähnt Jerusalem 154-mal und Zion 7-mal. Der Kolumnist Moshe Kohn notiert, das im Gegensatz dazu Jerusalem und Zion im Koran so regelmäßig erwähnt werden „wie im hinduistischen Bhagavad-Gita, dem taoistischen Tao-Te Ching, dem buddhistischen Dhamapada und dem zoroastrischen Zend Avesta“ – mit anderen Wort, nicht ein einziges Mal.

    Wenn die Stadt offensichtlich derart geringe religiöse Bedeutung hat, warum ragt sie für Muslime derart hoch auf, bis zu dem Punkt, dass muslimischer Zionismus in der ganzen Welt zu entstehen scheint? Warum gehen palästinensische Demonstranten auf die Straßen und rufen: „Wir werden unser Blut und unsere Seelen für dich, Jerusalem, opfern“? Und warum schreien ihre Verwandten in Jordanien: „Wir opfern unser Blut und unsere Seele für Al Aksa“? Warum ruft König Fahd von Saudi Arabien alle muslimischen Staaten auf, „die heilige Stadt, die allen Muslimen der Welt gehört“, zu beschützen? Warum stellten zwei Umfragen unter amerikanischen Muslimen fest, dass Jerusalem ihr dringendstes außenpolitisches Problem ist?

    4.) Der Grund ist Politik. Ein geschichtlicher Überblick zeigt, dass das Format der Stadt und die sie umgebenden Gefühle für Muslime unvermeidlich steigen, wenn Jerusalem politische Bedeutung hat. Umgekehrt, wenn der Nutzen Jerusalems ausklingt, geschieht dies auch mit dem Status und der Leidenschaft ihr gegenüber. Dieses Muster tauchte erstmals während der Lebenszeit des Propheten Mohammed im frühen siebenten Jahrhundert auf. Seitdem wiederholte es sich bei fünf Gelegenheiten: im späten siebenten Jahrhundert, während des Kampfs gegen die Kreuzfahrer im zwölften Jahrhundert, während der Kreuzzüge des dreizehnten Jahrhunderts, während der Zeit der Britischen Verwaltung (1917-48) und seit Israel die Stadt 1967 nahm. Die Beständigkeit, die in einer derart langen Zeitspanne erscheint, liefert eine wichtige Sichtweise auf die gegenwärtige Auseinandersetzung.

    Einfach mal Studien betreiben und nicht Wunschdenken äussern.

    http://www.nicht-mit-uns.com/nahost-infos/texte/0pipes_ilsamjerusalem.html

    Übrigens hätte die Christenwelt in Bezug auf Morden und Kriege noch viel nachzuholen, wollten sie auch nur annähernd an die Muslime herankommen, schon mal etwas von Sklaverei gehört, von den Morden an ganzen Völkern? Da sind die moderne Kriege Peanuts……und das Gas wurde geliefert, das stimmt, aber gebraucht haben es Muslime….

  90. [….] Ihr mit Euren Bomben, was wollt ihr? Habt ihr nicht genug Kriege geführt? Euer Senf-Knoblauch Gas, hat in the 90’s über 5000 Kurden in Halabja getötet. Ihr seid so verhasst, dass ihr Kz wie das Guantanomo überseht! [….]

    @ (#105) Dr.Demokrat (25. Mai 2010 02:27)

    Diese Errungenschaften, die in der aufgeklärten humanistischen Zeit sich ereignen, dem Christentum, bzw. dem Neuen Testament in die Schuhe (Sandalen) zu schieben, ist sehr ungeschickt.
    Bitte zuerst in den eigenen islamischen Gefängnissen (Gaza, Iran und anderen Halsabschneidern) kehren.

    MfGrüßen

  91. Von mir noch ein letzter Satz zum Thema: es ist für mich erschreckend, dass hier einige Gegner des Islam genauso intolerant/ fundamentalistisch sind wie die Mohammedaner. Wo ist dann der Unterschied?

  92. #112 meinereiner (25. Mai 2010 11:29)
    Von mir noch ein letzter Satz zum Thema: es ist für mich erschreckend, dass hier einige Gegner des Islam genauso intolerant/ fundamentalistisch sind wie die Mohammedaner. Wo ist dann der Unterschied?

    Der Unterschied besteht darin, daß hier verbal ausgefochten wird, es geht niemand auf die Strasse und verbrennt Flaggen, zündet Botschaften an, belegt Kritiker mit Fatwas und Morddrohungen, noch ersticht oder ermordet er Leute auf den Strassen.

    Oder sag mir, wann der letzte Christ/Jude Flugzeuge entführt und in Hochhäuser geflogen hat, sag mir, wann das letzte Mal Züge und Busse in die Luft gesprengt, wann das letzte Mal wegen dem Anspruch der Allmacht Diskotheken in die Luft geprengt oder wie in Mumbai, ganze Bahnhofshallen mit Blut besudelt? WANN?

    Siehst du jetzt den Unterschied?

    Der Islam muss selbstkritischer werden, Dreck am Stecken hat er genug……

  93. Dagegen die Religion des Friedens seit dem 09.11.2001: 15.346 TOTE, wir sprechen nur von Toten, allein den letzten Monat:

    Es handelt sich „nur“ um Anschläge, bei denen es Tote gegeben hat; der „Weihnachtsbomber“ im Delta-Flugzeug z.B. ist NICHT eingerechnet, denn sein Anschlag wurde verhindert. Auch Anschläge mit Verletzten, ohne Tote, sind nur in Ausnahmefällen einbezogen, ausserdem sind die Toten in Israel NICHT in der Liste (bitte auf der Seite von TROP nachsehen).

    Woche vom 08.-14.05.2010:
    – 36 Jihad-Anschläge, 223 Tote, 615 kritisch Verletzte

    Woche vom 01.-07.05.2010:
    – 31 Jihad-Anschläge, 109 Tote, 359 kritisch Verletzte

    Monat April 2010:
    149 Jihad-Anschläge in 18 Ländern gegen Mitglieder von 5 Religionen
    701 Tote, 1793 kritisch Verletzte

    Hast du mal kritisch Verletze gesehen? Verstümmelt, enstellt? DAS IST DER UNTERSCHIED.

    Von den durch Säure, Gentitialverstümmelung bei Frauen, „Ehrenmorden“, Verbrennungen durch Benzinübergiessen usw. ganz zu schweigen. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs……

  94. [….] Jesus selbst hat sich NIE als Gottes Sohn bezeichnet, ihr habt eine Religion OHNE die Lehren des Stifters gemacht, begreift das endlich, Jesus von Nazareth ist als Jude geboren, seine Elten waren Juden, er wurde am 8. Tag als Jude beschnitten, am 40. Tag ging seine Mutter in den Tempel um ihn auszulösen, er wurde gemäss der Thora erzogen, hatte seine Bar Mizwa im 13. Lebensjahr, als er an die Öffentlichkeit ging, predigte er die Thora “in allen Synagogen Galiläas”, Er fühlte sich NIE dazu berufen, zu den “Heiden” zu sprechen, er verliess bis auf einmal NIE das Land, von seinen Landsleuten wurde er als Wuntertäter, Rabbi oder Messias geliebt, seine Jünger waren Juden, von der römischen Besatzung wurde er “Als der König der Juden, das heisst als Rebell” verurteilt und ans Kreuz gehängt,
    Also NICHTS was er tat, sagte und lehrte, sprengte das Judentum, das haben spätere “Aussagen” besorgt…..

    @ #79 Zahal (24. Mai 2010 21:23)

    Der Sohn Gottes gehört genauso zum Thema des Alten Testaments, es ist nichts Neues, was da im Neuen Testament deutlich wurde, ich kann die bibelstellen des „Alten Testaments“ gern auflisten.

    Jesus Chrisus kam zuerst zu den Juden mit dem neuen Bund, genauso ging Paulus auf seinen Missionsreisen immer zuerst in die Synagogen, bevor er die Botschaft von der Erlösung den Nicht-Juden mitteilte.

    Jesus Christus hat sich sehr wohl als Sohn Gottes bezeichnet, Er ließ sich sogar von seinem Jünger Thomas als Gott anbeten (Johannes 20, 28).

    Matthäus 27, 43Er hat Gott vertraut; der erlöse ihn nun, hat er Lust zu ihm; denn er hat gesagt: Ich bin Gottes Sohn. 44Desgleichen schmähten ihn auch die Mörder, die mit ihm gekreuzigt waren.

    Markus 14, 60Und der Hohepriester stand auf, trat mitten unter sie und fragte Jesum und sprach: Antwortest du nichts zu dem, was diese wider dich zeugen? 61Er aber schwieg still und antwortete nichts. Da fragte ihn der Hohepriester abermals und sprach zu ihm: Bist du Christus, der Sohn des Hochgelobten? 62Jesus aber sprach: Ich bin’s; und ihr werdet sehen des Menschen Sohn sitzen zur rechten Hand der Kraft und kommen mit des Himmels Wolken.

    Für uns Christen, die wir den Juden Jesus Christus als unseren Herrn und Erlöser bewußt angenommen haben, bildet das AT und das NT eine biblische Einheit, in der eine Gesamtschau des Heilsplans zu erkennen ist, der noch nicht zu Ende ist, und das Eine ohne das Andere unverständlich und unvollendet wäre.

    Shalom

  95. Von mir noch ein letzter Satz zum Thema: es ist für mich erschreckend, dass hier einige Gegner des Islam genauso intolerant/ fundamentalistisch sind wie die Mohammedaner. Wo ist dann der Unterschied?

    @ (#112) meinereiner (25. Mai 2010 11:29)

    Der Jude Jesus Christus ist mein Erlöser und mein Fundament, „denn das Heil kommt von den Juden“ (Johannes 4, 22) .
    Intolerant? Jeder wählt seinen Weg ganz allein, mit all seinen Konsequenzen, diese Verantwortung kann uns keiner abnehmen.

    MfGrüßen

  96. #98 Ech_naton (25. Mai 2010 00:34)

    Zitat:

    Was genau wird im Felsendom an Dämonischen betrieben?

    Das Ding ist hübsch und zudem ein Schrein.

    Es enthält weder Bilder noch Götzen.

    Es kommt also einem Gotteshaus viel näher als die meisten Kirchen, wenn man es in Relation zum 2 Gebot sieht.

    Das musst du mir schon genauer erklären.

    Und wieso lässt Gott zu, dass in der heiligen Stadt so etwas gebaut wird?

    Eigentlich hätte Gott es sofort verhindern müssen.
    —————————————–

    In allen Moscheen wird Satan angebetet, denn hinter dem Mondgötzen Allah steht kein anderer.

    Der Koran wie auch der Mohammedaner verleugnet den Sohn Gottes, der gekreuzigt und von den Toten auferstanden ist. Wer aber den Sohn nicht hat, hat auch den Vater nicht.

    Der Götze, der angebetet wird hat seinen Sitz in der Kaaba in Mekka und ist der schwarze Stein. Der Moslem betet nicht gen Himmel, sondern gen Mekka. Mit dem Kompaß!

    Warum läßt Gott das alles zu? Warum läßt er so viel Böses generell zu?

    Der Grund ist die Verantwortlichkeit des Menschen. Jeder muß vor ihm Rechenschaft ablegen. So läßt Gott nicht nur das Gute, sondern auch das Böse ausreifen.

    Würde Gott alles Böse, was wir tun sofort göttlich bestrafen, wären wir alle längst tot. Denn wer sündigt, muß sterben.

    Dabei ist es völlig zweitrangig, ob jemand Jude oder Heide ist.

    Erretten vor dem zukünftigen Zorn Gottes tut alleine der Glaube an den Erlöser Jesus Christus.

    Wer den für sich persönlich verwirft, hat keine Hoffnung in Ewigkeit.

    Licht oder ewige Finsternis, das ist unsere Entscheidung und Verantwortung.

  97. Sehr gut.
    Mehr Tempel oder Schnapsbrauereien um die Al Axsa Mushie! Oder ein Rotlicht Quart im Sinne Make Love Not Suizid Terror!
    ;D

  98. Der Antichrist ist derjenige, der leugnet, dass Jesus der Christus ist” (2 Johannes 2,22).
    Israel tut das – oder kennst du strenggläubige Rabbis, die Jesus als Sohn Gottes akzeptieren?
    Ich bin gespannt, wie man mir das erklären wird. -Messianische Juden in der Nähe ?

    @ (#66) Ech_naton (24. Mai 2010 20:20)

    Natürlich gibt es auch messianische Rabbis, die (streng) glauben daß Jesus Christus der Sohn Gottes, der erwartete Messias ist, Du brauchst nur zu googeln: „messianische Rabbi“.

    Die Herzen der Juden zu sensibilisieren (missionieren) für diese Botschaft, das können wir Menschen nicht, das kann nur der Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs, so steht es im „Neuen Testament“ (Römer 11, 26).

    PS: Die Stelle mit dem Antichrist soll heißen: (1 Johannes 2,22)

    MfGrüßen

  99. Der Kotel ist jüdisch und daran wird sich nie etwas ändern. Auf den Tempelberg gehören keine Bauten von Mondgottanbetern.

  100. #99 Haar (25. Mai 2010 00:46)

    Guckst du hier.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Elohim

    Ist befremdlich, dass ein Mehrzahlwort mit Singularverben gekoppelt so gekoppelt als Einzahlwort gemeint wurde/wird.

    Ich werde darum künfitg das Wort Eloah nehmen.

    Danke für den Hinweis.

  101. Jerusalem ist « die Stadt des Herrn der Heerscharen… Gott lässt sie bestehen auf immer und ewig“ (Psalm 48,9) / « die Stadt des grossen Königs » (Matthäus-Evangelium 5,35). Gott sprach zu König Salomo : „Ich habe dieses Haus, das du gebaut hast, geheiligt, um meinen Namen dort niederzulegen für ewig“ (1. Könige 9,3)
    Das war immerhin 1600 Jahre bevor es den Islam gab! Wenn Jerusalem die drittheiligste Stadt des Islam sein soll, warum wurde sie dann während Jahrhunderten vernachlässigt? Im Koran nicht ein einziges Mal erwähnt, wurde Jerusalem erst 1948 plötzlich wieder „heilig“… Wie die Jordanier zwischen 1948 und 1967 mit dem Ostteil der „heiligen“ Stadt umgingen, spottet jeder Beschreibung!
    Dann kam Arafat und schuf den Mythos der „drittheiligsten“ Stadt des Islams… Und zudem wird noch behauptet, dass der jüdische Tempel nie dort gestanden hatte! Aus Angst vor der Wahrheit verbietet und sabotiert man aber alle archäologischen Ausgrabungen…
    Die Wahrheit ist eben, dass der Islam kein Anrecht auf Jerusalem hat!

  102. Der Kotel ist jüdisch und daran wird sich nie etwas ändern. Auf den Tempelberg gehören keine Bauten von Mondgottanbetern.

    @ (#120) epistemology (25. Mai 2010 21:05)

    Der biblische Gott hat das ganze Land Israel zum ewigen Besitz gegeben (Hesekiel 37,25). Sogar im Koran steht es.

    Shalom

  103. #124 Paulchen (25. Mai 2010 22:17)

    Der biblische Gott hat das ganze Land Israel zum ewigen Besitz gegeben (Hesekiel 37,25). Sogar im Koran steht es.

    Sagte ein berühmter Rabbi nicht mal, mein Königreich ist nicht von dieser Welt und so auch nicht zu zerstören oder zu erobern? Ich meine, Israel (Juden) sind nicht die einzigen Ureinwohner aber ich kann es verstehen, wenn sie sorgsam auswählen, wen sie nun ins Land (das vielen gehört) einlassen. Ich meine aber auch, Gott ist doch kein Grundstücksmakler und die Bibel ist nicht das Grundbuch dieser Welt.

  104. #124 Paulchen (25. Mai 2010 22:17)
    Der biblische Gott hat das ganze Land Israel zum ewigen Besitz gegeben (Hesekiel 37,25). Sogar im Koran steht es.
    Sagte ein berühmter Rabbi nicht mal, mein Königreich ist nicht von dieser Welt und so auch nicht zu zerstören oder zu erobern? Ich meine, Israel (Juden) sind nicht die einzigen Ureinwohner aber ich kann es verstehen, wenn sie sorgsam auswählen, wen sie nun ins Land (das vielen gehört) einlassen. Ich meine aber auch, Gott ist doch kein Grundstücksmakler und die Bibel ist nicht das Grundbuch dieser Welt.

    @ (#125) Sozialkritiker (26. Mai 2010 00:02)

    Aber die Juden leben in dieser Welt, daß der Schöpfer (Eigentümer) den Juden zum ewigen Besitz gegeben hat. Es ist schon seltsam wenn diese aufgeklärte humanistische Welt in ihrer geistlichen Blindheit Israel unter Druck setzt, daß es sein Land häppchenweise aufgibt, bis es langsam durch ein erfundenes Volk verdrängt wird. Die Welt will Israel anscheinend loswerden, weil es die Welt an den biblischen Gott erinnert, denn sie sind Seine Zeugen.
    Naive frage, kann das uns auch passieren, in unserem nicht versprochenem Land?

    MfGrüßen

  105. @ (#125) Sozialkritiker (26. Mai 2010 00:02)

    …. Naive Frage, kann das uns auch passieren, in unserem nicht versprochenem Land? Ich meine, das wir auch aus unserem Land verdrängt werden, oder zu Fremden in eigenem Land werden?

    MfGrüßen

Comments are closed.