Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (l.) wirft Josef Schmid, Münchner Fraktionschef der CSU, Blauäugigkeit vorBayerns Innenminister Joachim Herrmann bleibt auch auf Befragen der Süddeutschen bei seiner Einschätzung, der Penzberger Imam Idriz, der Frauen nicht schlagen, dafür aber auspeitschen will , mache gemeinsame Sache mit Verfassungsfeinden. PI hatte immer wieder vor den Machenschaften des radikalen Predigers gewarnt.

Die SZ schreibt:

In der Diskussion um die angeblich mangelnde Verfassungstreue der islamischen Gemeinde Penzberg hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) seinen Münchner Parteifreunden Blauäugigkeit vorgeworfen. „Ich habe das Gefühl, dass sich hier einige blenden lassen“, sagte Herrmann im Gespräch im der Süddeutschen Zeitung. Für ihn bestehe kein Zweifel daran, dass die Gemeinde, die in München ein Zentrum für Islam in Europa München (Ziem) errichten will, Kontakt zu radikal islamischen Gruppen unterhält.

Es gehe dabei gar nicht darum, der Penzberger Moschee terroristische Umtriebe vorzuwerfen, so Herrmann. Doch beim Vorsitzenden der CSU-Fraktion im Münchner Rathaus verfangen die Märchen des Idriz nach wie vor. Daher wirft Herrmann seinen Parteikollegen aus der Landeshauptsadt Blauäugigkeit vor. Diese wollen dem Verfassungsschutzbericht nicht so recht glauben. Denn, so Schmid, an den Taten kann er diesen Vorwurf nicht festmachen. Ein überraschender Einwand, da es doch gar nicht um Taten geht, sondern um eine verfassungsfeindliche Einstellung und Verbindungen zu Gruppen, die diese teilen.

Dagegen hatte Josef Schmid, Münchner Fraktionschef der CSU im SZ-Interview die Gemeinde und ihren Vorstand Benjamin Idriz ausdrücklich in Schutz genommen und den Verfassungsschutz kritisiert. „Ich kann die Argumente des bayerischen Verfassungsschutzes so nicht nachvollziehen“, hatte Schmid gesagt. „An den Taten von Herrn Idriz und der Gemeinde Penzberg erkenne ich nichts, was diesen Vorwurf rechtfertigen würde.“

Dabei bedürfte es einen solchen Verfassungsschutzberichts gar nicht, wenn man Imam Idriz nur einmal kritische Fragen stellt und ihm auch zuhört. Das müsste einem verdeutlichen, dass Idriz kein ehrlicher Dialogpartner ist, der es einem auf die Nase bindet, was er wirklich denkt. Doch der Chef der Rathausfraktion rechnet sich wohl lieber aus, wieviele muslimische Stimmen ihm bei der nächsten Oberbürgermeisterwahl sein Wegschauen bringen wird. Dabei sollte Josef Schmid jedoch auch daran denken, wieviele ihm dafür verloren gehen könnten und(!) dass nicht jeder Muslim begeistert von den Islamorganisationen und deren jeweiligen Ausrichtung ist.

» mail@josef-schmid.info

image_pdfimage_print

 

40 KOMMENTARE

  1. Email

    Sehr geehrter Herr Schmidt
    Sie werden in der SZ wie folgt zitiert :

    Dagegen hatte Josef Schmid, Münchner Fraktionschef der CSU im SZ-Interview die Gemeinde und ihren Vorstand Benjamin Idriz ausdrücklich in Schutz genommen und den Verfassungsschutz kritisiert. “Ich kann die Argumente des bayerischen Verfassungsschutzes so nicht nachvollziehen”, hatte Schmid gesagt. “An den Taten von Herrn Idriz und der Gemeinde Penzberg erkenne ich nichts, was diesen Vorwurf rechtfertigen würde.”

    Wenn Sie , Herr Schmidt , wie ich , 12 Jahre als General Manager für eine Deutsche Firma in einem islamistischen Land gearbeitet hätten , … ja dann würden SIE ( aus Erfahrung) den WAHREN Islam kennen und auch mit OFFENEN Augen ganz anders argumentieren.

    Sie würden unterscheiden können , zwischen Wahrheit und Taquiya ( der Lüge gegenüber Ungläubigen!)

    Stellen Sie Herrn Idriz RICHTIGE Fragen und hören Sie dann richtige zu ..Herr Idriz wird , wie es mir 10.000 Mal im Islam-Leben passierte , seine Taquiya-Kunst vorführen .

    Stattdesses beschmutzen Sie die Arbeit unseres VS ? Sie glauben einen Islamisten mehr wie dem Verfassungsschutz ?

    Übrigens Herr Schmidt , sind Politiker wie Sie der Grund , das wir die ehemalige CDU … jetzt IDU nicht mehr wählen !

    Mfg

    Ps Herr Schmidt : Sure 3: 54 ist zurzeit mein Favorit in der Islam – Angelegenheit.

    Allah der Listenschmied (laut Koran)

    Sure 3:54: Und sie schmiedeten eine List, und Allah schmiedete eine List; und Allah ist der beste Listenschmied. Quelle

    List: Durchtriebenheit, Verschlagenheit bis Gerissenheit über klug, Schlauheit.
    Also, wenn sich jemand schlau gibt aber verschlagen denkt nennt man das hinterhältig. Ein Listenschmieder eben. Allah der beste Listenschmied.

    List: Arglist; Verrat, Falschheit, Unaufrichtigkeit, Hinterhältigkeit, Doppelzüngigkeit, Hinterfotzigkeit; Doppelspiel, Heimtücke, Hinterlist, Ränke;

    Schmieden (Listen schmieden): intrigieren; jemanden gegen jemanden ausspielen.

    Das Gegenteil ist Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Geradheit o.ä. bzw. nicht zu lügen.
    Allah ist auch noch stolz darauf, da er sich für den besten Listenschmied bzw. Lügner hält. Das heißt, tut es ihm gleich – mit seiner List. Wenn jemand meint dieser Spruch fördert Vertrauen ist er schief gewickelt.

    Falls ich hierein zu viel interpretiere, lasse ich mich gerne aufklären.

  2. Dieser Spinner bekommt eine E – Mail , wie kann man so eine irre Denke haben wie Herr Schmid

  3. OT

    Dealer in Haft, weil er schwarz fährt

    HANNOVER. Er hatte Drogen im Wert von 35.000 Euro bei sich – aber war zu geizig, sich eine Fahrkarte zu kaufen. Der Türke sitzt in Untersuchungshaft, weil er am falschen Ende gespart hatte – und mit seinem illegalen Gepäck, immerhin 3,4 Kilogramm Heroin, beim Schwarzfahren erwischt wurde.
    Sonnabend fuhr der Mann gegen 7.30 Uhr mit der Stadtbahnlinie 7 von Wettbergen in Richtung Innenstadt. Bei einer Fahrkartenkontrolle am Kröpcke stellten Üstra-Mitarbeiter fest, dass er keinen Fahrschein besaß – aber auch seine Personalien für den Bußgeldbescheid nicht angeben wollte. Die Kontrolleure führten ihn aus der Bahn und wollten auf dem Bahnsteig seine Daten aufnehmen. Er weigerte sich jedoch weiterhin, diese zu nennen – und versuchte zu flüchten. Die Kontrolleure konnten ihn festhalten und alarmierten die Polizei. Weil sich der 19-Jährige auch gegenüber den Beamten nicht ausweisen wollte, durchsuchten die Ermittler ihn und die Sporttasche, die der junge Mann bei sich hatte. Dort fanden sie zwar auch keinen Ausweis – aber 640 Beutel mit Heroin, insgesamt 3,4 Kilogramm. Den Marktwert des Stoffes gibt die Polizei mit ungefähr 35.000 Euro an. Der Schwarzfahrer hält sich nach ersten Erkenntnissen vermutlich illegal in Deutschland auf, er hat weder einen Wohnsitz noch Papiere. Ob er extra für diesen – missglückten – Drogentransport aus seinem Heimatland, der Türkei, nach Deutschland kam, ist ungeklärt. So schnell wird er aber keine Geschäfte mehr machen können: Montag wurde er einem Haftrichter vorgeführt, der ihn in Untersuchungshaft steckte.

  4. Herr Herrmann sollte einmal eine Rundreise durch alle bayerischen Städte starten und sich seine Parteifreunde vornehmen. Auch in Nürnberg, Augsburg oder wie zuletzt in Regensburg verweigern sich die CSU-Politiker der Realität.

  5. Tja .. solche Politiker sitzen noch in der C*SU , die letzten Konservativen ( Siehe Koch) verlassen das von IM Ferkel links leckgeschlagene und jetzt sinkende Schlachtschiff….. Rette sich wer kann

  6. Herr Schmidt ist ein Waschlappen – er hat politische Konsistenz eines Puddings;

    Allerdings ist er stark, wenn es darum geht, Parteikollegen fertigzumachen – deswegen ist er auch Nr.1 in der Münchner CSU.

    Ein Musterbeispiel für einen „Fahrradfahrer“:
    nach oben buckeln und nach unten treten

  7. 3,4 Kilo. Das gibt reichlich Knast. Zw. 7 und 11 Jahre sollte er gut mit bedient sein, und nach 2/3 seiner Haftstrafe anschliesend auf Staatskosten abgeschoben.

  8. Da sollte der Verfassungsschutz am besten auch Herrn Josef Schmid gleich mit beobachten.

    Unglaublich, diese Beschwichtigter.

  9. „… Penzberger Imam Idriz, der Frauen nicht schlagen, dafür aber auspeitschen will“

    Nicht der Iman, der Quran (pure word of Allah) selbst befiehlt das Auspeitschen mit 100 Schlägem gegen Frauen (Ehebrecherinnen)

    http://newstime.co.nz/2010/sex-in-islam.html
    Sex in islam, facts – Q.24:2 adultery … flog each of them with a hundred stripes!

    Und temporäre Heirat! (1 Std., 1 Tag, 1 Monat oder 1 Jahr)

    Quran Chapter 4 Verse 24 “… agree Mutually (to vary it), …” (Mu’ta marriage, temporary)

  10. Die CSU hat genausowenig inzwischen wie die CDU das Recht verwirkt noch das C im Namen zu verwenden! Von temporären Ausnamen wie in diesem Fall dem Innenminister von Bayern mal abgesehen! Bei nächster Gelegenheit wird der sich auch wieder als Islamfreund Outen! Spätenstens wenn es um Baugenehmigungen für Moscheen geht !

    Das neue Wortprotokoll liegt vor .Themen: Schauspielhaus und Jüdisches Museum

    Wortprotokoll der 9. Ratssitzung Köln (Sondersitzung)

    Gruß Andre
    __________________
    Patriotisch,Antiislamisch,Proisraelisch

  11. Dagegen hatte Josef Schmid, Münchner Fraktionschef der CSU im SZ-Interview die Gemeinde und ihren Vorstand Benjamin Idriz ausdrücklich in Schutz genommen und den Verfassungsschutz kritisiert.
    ———————————————

    Das „Idioten-Virus“ ist längst von der SPD/SED und Grünenpartei auf die Unionsparteien übergesprungen und grassiert dort heftig!

    Leute wie Merz und Koch entziehen sich der Ansteckung durch Flucht aus der Politik.

    Sie passen nicht mehr ins Sozen-/Kommunisten-/Multikultisystem.

    Die zumeist unfähigen Hartz4ler, Assygranten, Muselgranten und andere Versager profitieren durch Sozialtransfers aber nur scheinbar vom Sozen-/Kommunisten-/Multikultisystem.

    Denn wenn erst einmal die noch ca. 35 mio. sozialpflichtig Beschäftigten als verbliebene Steuerzahler aufgrund der sozialistischen Zustände hier allmählich die Leistung verweigern; dann

    GUTE NACHT DEUTSCHLAND!

    Sozen, Kommunisten und Grüne wären dann endlich im Nirwana, aber wir hätten

    ARMUT FÜR ALLE!

    Dann aber auch Krawall, Mord und Totschlag wie einst in der Weimarer Republik!

    Unsere dusseligen versozten Politiker lassen keinen Fehler aus, um dorthin zu kommen!

  12. #2 Chester (26. Mai 2010 06:52)
    ______________________________________________

    Ihre Mail an Josef Schmid kann ich voll und ganz unterschreiben. Politiker, die keine Ahnung von Koran, islamischer und deutscher Geschichte haben, sind eine Gefahr für unser Land. Dumm nur dass der Presserat dem Propagandaministerium Joseph Goebbels immer ähnlicher werden und die 68er Journalisten bei ihren Artikel schreiben bzw. Moderationen die Wahrheiten verbiegen. Wie soll von daher das „dumme“ Volk reagieren?
    Ich sage immer in meinem Freundes.- und Bekanntenkreis: Bitte PI lesen!!!

  13. Was ist eigentlich aus der neuen C*SU-Hymne geworden?

    http://www.merkur-online.de/nachrichten/politik/seehoferbushido-soll-csu-hymne-singen-596917.html

    19.01.10
    Unfassbar: Bushido soll CSU-Hymne singen

    München – Bushido singt Sätze wie „Ihr seid Schwuchteln, Jungs, auf einmal kriegt ihr Muskelschwund. Ja, ich habe deine Mama letzte Nacht im Puff gebumst!“ Doch Horst Seehofer schwärmt von diesem Rap-Rüpel.

    Die weiß-blauäugige C*SU-Führung!

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/bushido-will-nicht-zahlen/1845184.html

    Bushido wird am Freitag im Amtsgericht Tiergarten erwartet. Weil er zwei Polizisten beschimpft haben soll, verdonnerte ein Richter ihn zu 18.000 Euro Geldstrafe. Die will der Rapper nicht zahlen.

    Rapper Bushido will nicht zahlen. Gegen einen Strafbefehl über 18.000 Euro hat er Einspruch eingelegt und damit einen Prozess erzwungen. Nun wurde bekannt: Am Freitag wird der 31-jährige Rapper im Amtsgericht Tiergarten erwartet. Hintergrund sind mehrere Beleidigungen. Bushido soll im März letzten Jahres bei einer Verkehrskontrolle in Kreuzberg zwei Polizisten beschimpft und sie als „Hampelmann“ und „Affe“ bezeichnet haben. Etwa drei Monate später soll der Berliner Rapper, der lange als „Bürgerschreck“ galt, am Rande des „transgenialen CSD“ verbal ausgeteilt haben. Als es in Kreuzberg zu einer Auseinandersetzung zwischen ihm und Teilnehmern der Alternativveranstaltung zum Christopher Street Day kam, beschimpfte er angeblich eine Frau und einen Mann. Der zuständige Richter verhängte per Strafbefehl eine Gesamtgeldstrafe von 60 Tagessätzen zu je 300 Euro, die der Rapper aber nicht akzeptierte..

  14. Eigentlich gut für Franz-Joseph, dass er bereits unter der Erde ist. Er würde richtig dazwischen hauen.

    Ich glaube sein Kopf wäre einige Wochen rot und die Halsschlagader würde pochen und dann wäre die CSU wieder eine bayrische rechtskonservative Partei bei der rechts nur die Wand ist.

  15. Nochmal OT

    OT

    Autobrand-Serie
    Feuerteufel waren wieder auf Tour

    Die Brandanschläge auf Autos in Hamburg nehmen trotz der verstärkten Wachsamkeit der Polizei kein Ende: In der Nacht zu Mittwoch schlugen die mutmaßlichen Serientäter erneut zu. Diesmal standen insgesamt zehn Fahrzeuge in Flammen.

    Die Serie begann gegen 3 Uhr im Turmfalkweg in Eidelstedt, wie NDR 90,3 berichtete. Dort und in mehreren Nebenstraßen am Niendorfer Gehege zündeten Unbekannte fünf Autos an. Nur eine Dreiviertelstunde später wurde die Feuerwehr in Bramfeld alarmiert: Hier brannten in der Straße Am Ehrenmal, die an den Ohlsdorfer Friedhof grenzt, ebenfalls fünf Wagen. Betroffen war auch ein Carport.
    Täter blieben erneut unerkannt

    Die Polizei setzte bei einer großangelegten Sofortfahndung auch einen Hubschrauber ein, die Suche nach den Tätern blieb aber erfolglos. Wie hoch der Schaden der Brände ist, wird noch ermittelt.

    Vor zwei Wochen hatte Hamburgs Innensenator Christoph Ahlhaus (CDU) angekündigt, den Fahndungsdruck auf die Auto-Brandstifter zu erhöhen. Die Sonderkommission wurde auf 200 Beamte aufgestockt. Außerdem wurde die Belohnung für Hinweise, die zu einer Festnahme führen, von 2.500 Euro auf 20.000 Euro erhöht. Ein mit einer Wärmebildkamera ausgerüsteter Polizei-Hubschrauber sollte Ahlhaus zufolge nachts wieder über der Hansestadt kreisen. Seit Jahresbeginn gab es in Hamburg mehr als 50 Brandanschläge auf Fahrzeuge.

    http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/autobrand148.html

  16. “ Ich führe da keinen Feldzug. Es ist unsere Aufgabe, auf solche Gefahren hinzuweisen“

    Diese Gefahren beschränken sich allerdings nicht nur auf die Münchener Moschee-Pläne, sondern gelten für jede einzelne Moschee in Bayern und Deutschland, ob bereits gebaut oder nur geplant. Das gilt auch für die Planungen in Regensburg.
    Wenn Herr Herrmann es schafft diese beiden Projekte zu verhindern, und wenn er obendrein noch den Islamistensumpf an der Erlanger Uni austrocknet, ist der CSU bei der nächsten Landtagswahl meine Stimme sicher.
    Herr Herrmann, packen wir’s an.

  17. Es gibt seit ein paar Monaten einen Arbeitskreis Integration in der Münchner CSU. Ich hoffe sehr, dass der zu einer realistischen Einstellung zum Islam kommt.

    Übrigens: Viele Politiker, auch Herr Josef Schmid, beherrschen Taquiyya: Man nennt es „dem Volk nach dem Munde reden“. Nur müssten die meisten von ihnen „Volk“ und „Medien“ unterscheiden.

  18. @ #24 Bundesfinanzminister (26. Mai 2010 09:07)

    Der „Mann in Schwarz“ stellte sich der Polizei

    Das ist aber sehr dumm von ihm! Jetzt machen sie ihn fertig!

  19. OT Der Vater des Muslimtests Rainer Grell wird in der StZ vorgestellt , und obwohl er Fünf Koranausgaben im Regal stehen hat , also den Koran genau kennt , wissen die roten Sozialisten vom StZ es besser . Islam hat nichts mit dem Islam zu tun . http://www.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/2498035_0_9223_-vater-des-muslimtests-keine-ruhe-im-ruhestand.html
    StZ „Das 200 Seiten starke Werk ist im Internet abrufbar, auf der Seite „Politically Incorrect“, einem Sammelbecken für islamfeindliche Beiträge. „
    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2008/02/muslimtest.pdf

  20. In der Münchner CSU regt sich bereits, vorerst nur im kleinen Kreis, aber dafür entschlossen, Widerstand. Wenn Josef Schmid an der Nibelungentreue zu dem Taqiyya-Meister Idriz festhält, wird ihm das früher oder später um die Ohren fliegen.

    Denn noch haben wir in München keine muslimischen Mehrheiten, die ihn zum Oberbürgermeister wählen könnten. Wenn das Volk erst einmal erkannt hat, was hier für eine islamische Unterwanderung abläuft, dann werden die Politiker gewählt, die dem klipp und klar entgegentreten.

    Im Moment ist in der CSU ein Mann der Turm in der Schlacht, ein Mann mit Charakter und Rückgrat: Innnenminister Joachim Herrmann!

    Denn der Ministerpräsident Seehofer hat offensichtlich schon ein versöhnliches Dhimmi-Schreiben an die Islamische Gemeinde Penzberg geschickt:

    Wir, die Mitglieder der Gemeinde, erwarten vom Bayerischen Innenministerium deutliche Signale in diese Richtung und sind dankbar und ermutigt, dass Ministerpräsident Horst Seehofer in einem Schreiben vom 14.05.2010 sein persönliches Interesse am Erfolg der Integrationsbemühungen zum Ausdruck gebracht und ein konstruktives Gespräch mit dem Innenminister in Aussicht gestellt hat

    http://www.islam-penzberg.de/

  21. Doch der Chef der Rathausfraktion rechnet sich wohl lieber aus, wieviele muslimische Stimmen ihm bei der nächsten Oberbürgermeisterwahl sein Wegschauen bringen wird.

    Ich glaube nicht, dass potentielle Wählerstimmen das Motiv sind, sondern es gibt andere gewichtigere Gründe:

    a) materielle Vorteile (jeder Politiker ist käuflich, lediglich die Höhe des Betrags variiert)

    b) Eitelkeit

    c) Angst vor einer Medienkampagne, politischen Kampagne oder aber auch vor Bedrohung.

    Joachim Herrmann solte vermehrt ein Auge auf seine parteikollegen werfen, inwieweit dort verfassungsfeindliche Bestrebungen oder Kontakt zu verfassungsfeindlichen Gruppierungen vorliegt.

    Unabhängig davon sollte aus den Beispielen Mannheim und Duisburg und Hamburg gelernt werden, wie schnell sich die ausrichtungen von Moscheen und Schulungszentrum wandeln können. Selbst wenn sich Idriz nicht verstellen würde, wäre er schnell ausgetauscht, wenn er nicht nach der Pfeife der Muslimbruderschaft tanzt.

  22. Sehr diplomatisch in diesem Fall die Begrifflichkeit „blauäugig“ zu verwenden.
    Ist eine staatstragende Amtsperson „blauäugig“ wenn sie Verfassungsfeinden zuspielt ?
    Ist eine staatstragende Person „blauäugig“ wenn sie aus dem Volksvermögen Geld- und Sachmittel mittelbar an Verfassungsfeinde verteilt ?
    Ist eine staatstragende Person „blauäugig“ wenn sie Obskuranten ,die ihrer skruden – verfasungsfeindlichen – Ideologiespielart einen Multiplikationsraum im Herzen einer der wichtigsten Metropolen Deutschlands errichten wollen nicht nur frei Hand läßt sondern sie vor „“Repression““ schützt.

    Das was dort als „blauäugig“ bezeichnet wird ist etwas völlig Anderes. Etwas, was an den Grundfesten dieses Staates nagt – und auch so gehandet werden muß.

    PS: War es nicht gerade dieser Innenminister der dem Lebkuchenphantasma höhere Weihen verliehen hat indem das „Opfer“ die Leiter hochgestoßen und belobigt wurde ?

    Bravo !

  23. #5 Wir tun was (26. Mai 2010 07:41)
    Herr Herrmann sollte einmal

    Guter Aufruf! … am besten gleich SEEHOFER mitnehmen, gemeinsam sind wir stark! 😉

  24. #31 da abholen wo sie stehen

    Herrmann sagt „blauäugig“, heißt aber in „Politikersprache“ wohl nichts anderes als „saublöd“. Kann er wohl in der Öffentlichkeit nicht so sagen. Da müsste er dann selbst bei Seehofer zum Rapport antreten.

  25. #2 Chester (26. Mai 2010 06:52)

    Wenn ich Schmid wäre, würde ich mir denken:

    Wenn Sie Ihre politischen Urteile mit der gleichen Sorgfalt treffen, wie Sie die E-Mail an mich verfasst haben, kann ich Ihre Argumention nicht sehr ernst nehmen.

  26. Somit kann man die CSU, auf die hier viele hofften, ebenfalls in der Pfeiffe rauchen. Die verrottet genauso wie die CDU ganz langsam von innen heraus.

  27. #29 byzanz

    „früher oder später“ ist schon zu spät, wenn das Zentrum erst steht kann es dem Schmid egal sein was ihm um die Ohren fliegt, sein Amigo Irdiz hat dann sein Islamisierungs-Zentrum. Und Allahs Dank wird Schmid dann sicher auch erhalten.

  28. Die CSU ist doch genauso am Dahinsiechen wie die CDU. Seehofer und Herrmann sind zudem total inkompetent. Beides nur Dummschwätzer. Viel Kreuz-und-Quer-Gelaber ohne Sinn und Verstand. Die ziehen ihre Show ab je nachdem wer gerade zuhört. Vernünftige Sachpolitik Fehlanzeige.
    Außerdem klärt man solche Sachen intern und nicht über die linksbraune SZ. Die haben doch nicht mehr alle Tassen im Schrank.

  29. Interessant: „radikal islamischen Gruppern„, nicht wie üblich „Islamisten“ – ein Tippfehler, oder traut sich da die SZ tatsächlich, mal vom politisch correcten Neusprech abzuweichen?

Comments are closed.