Markus BeisichtDie „Islamische Zeitung“ hat kurz vor der morgigen Landtagswahl in Nordhein-Westfalen Spitzenpolitiker von CDU, SPD, FDP, Grüne und Linkspartei zu den Schwerpunkten Islam, Integration und Internationale Politik befragt (Antworten hier ab S. 5). Wie schon bei einer ähnlichen Befragung des Zentralrats der Muslime zur Bundestagswahl 2009 (PI berichtete) wurde mit Pro NRW auch diesmal eine eher islamkritisch eingestellte Partei geflissentlich ignoriert. PI hat das nachgeholt und Pro NRW-Chef Markus Beisicht (Foto) gebeten, auf die 20 Fragen der Islamischen Zeitung zu antworten.

1) IN DEUTSCHLAND LEBEN CA. 3 MILLIONEN MUSLIME, DAVON VIELE IN NRW. WAS VERBINDEN SIE MIT DER WELTRELIGION DES ISLAM?

Beisicht: Rechnet man die illegalen Ausländer in Deutschland mit ein, so dürften es noch weit mehr Muslime in Deutschland sein. Die „Weltreligion Islam“ ist durchaus kritischer zu betrachten als andere monotheistische Weltreligionen, da sie einen totalitären Anspruch vertritt, der die Privatsphäre verlässt und auch das öffentliche Leben betrifft. Die Verhältnisse in traditionell islamisch geprägten Staaten sind oft undemokratisch. Frauenrechte, Meinungs- und Glaubensfreiheit sind dort unter Verweis auf die Scharia nicht gewährleistet. Solche Verhältnisse will ich in Deutschland und Nordrhein-Westfalen nicht haben.

2) GLÄUBIGE MENSCHEN – EGAL OB CHRIST, MUSLIM ODER JUDE – HABEN SICH IMMER GOTTESHÄUSER GESCHAFFEN. WAS HALTEN SIE VON DEN GEPLANTEN MOSCHEEBAUTEN, DIE AUCH ÄUßERLICH ALS MOSCHEEN ZU ERKENNEN SIND?

Beisicht: Orientalische Prunkmoscheen in Deutschland sind abzulehnen. Diese Moscheen sind architektonische Machtsymbole einer islamischen Landnahme und werden von vielen Muslimen auch als solche verstanden.
Schon die Namensgebung vieler protziger Großmoscheen nach islamischen Erobern der kriegerischen Geschichte dieser Religion lässt einem das Blut in den Adern gefrieren. Deshalb lehnt die Bürgerbewegung pro NRW strikt Moscheebauten im orientalischen Stil ab und fordert auch hierzulande ein Minarettverbot nach Schweizer Vorbild.

3) WAS TUN SIE FÜR EINEN FLÄCHENDECKENDEN ISLAMISCHEN RELIGIONSUNTERRICHT IN NRW-SCHULEN?

Beisicht: Nichts, da wir einen solchen islamischen Religionsunterricht ablehnen. Deutschland ist ein säkularisiertes Land mit gewachsenen christlich-jüdischen sowie germanischen und griechisch-römischen Traditionssträngen in Kultur, Brauchtum, Rechtslehre, Philosophie und Lebensweise. Islamische Traditionslinien gehörten bisher nicht dazu – und so soll es auch in Zukunft bleiben, wenn wir nicht in eine mittelalterliche Denkweise ohne Aufklärung und umfassende Menschen- und Freiheitsrechte zurückfallen wollen. Ein islamischer Religionsunterricht wäre dagegen ein Schritt in diese Richtung, die wir strikt ablehnen.

4) TAUSENDE LEHRERINNEN UND LEHRER FEHLEN IM GANZEN LAND. WAS IST IHRE MEINUNG ZUM KOPFTUCHVERBOT FÜR MUSLIMISCHE LEHRERINNEN IN NRW?

Beisicht: Wir fordern nicht nur ein Kopftuchverbot für Lehrerinnen, sondern überhaupt ein Kopftuchverbot in öffentlichen Einrichtungen wie z.B. der Universität. Denn das Kopftuch und der Kopftuchzwang sind wesentliche Mittel zur Durchdringung des öffentlichen Lebens mit der islamischen Ideologie. Sie ist das öffentliche Bekenntnis zur Unterwerfung der Frau unter die Scharia und die Herrschaft des Mannes in der islamischen Welt. Eine solche Entwicklung dürfen wir in Nordrhein-Westfalen nicht zulassen.

5) KONKRET: WERDEN SIE DAS KOPFTUCHVERBOT WIEDER ABSCHAFFEN?

Beisicht: Natürlich nicht. Pro NRW wird sich vielmehr für eine Ausweitung des Kopftuchverbotes einsetzen, genauso wie für ein komplettes Verbot des Niquabs oder der Burka im ganzen öffentlichen Raum.

6) WAS MACHT IHRE PARTEI GEGEN DIE DISKRIMINIERUNG VON MUSLIMINNEN UND MUSLIMEN IN GESELLSCHAFT, WIRTSCHAFT, POLITIK UND MEDIEN?

Beisicht: Pro NRW ist die Grundgesetz-Partei in Nordrhein-Westfalen. Die Freiheit und die Würde eines jeden Menschen sind unantastbar, egal welcher Herkunft, Religion oder Nationalität er angehört. Das trifft natürlich auch auf Muslime zu. Kein Mensch will den Muslimen in Deutschland vorschreiben, wie sie privat leben sollen und was sie zuhause in ihren eigenen vier Wänden praktizieren, solange damit keine deutschen Straftatbestände erfüllt werden, wie es z.B. bei der barbarischen Beschneidung von muslimischen Mädchen der Fall ist. Eine Diskriminierung von Muslimen in Politik, Medien und Gesellschaft kann ich im übrigen gerade nicht erkennen, im Gegenteil. Vielmehr wird ängstlich und im vorauseilenden Gehorsam auf mögliche islamische Befindlichkeiten Rücksicht genommen, während sich jedermann heute ungeniert und ungestraft z.B. über Christen in Deutschland lustig machen kann.

7) MARWA EL-SHERBINI IST IN EINEM DEUTSCHEN GERICHT ERMODERT WORDEN, NUR WEIL SIE MUSLIMIN IST. WAS SAGEN SIE ZUR ZUNEHMENDEN ISLAMFEINDSCHAFT UND ANGRIFFEN AUF MUSLIME IN DEUTSCHLAND?

Beisicht: Dieser tragische Einzelfall hat natürlich viele weitere Hintergründe, die hier auszuführen zu weit gehen würde. Im Gegensatz zu diesem verabscheuungswürdigen Verbrechen haben wir aber umgekehrt eine regelrechte Tendenz zu massiven inländer- und christenfeindlichen Straftaten zu verzeichnen. Deutsche und christliche Kinder an unseren großstädtischen Schulen werden vermehrt abgezockt und ausgeraubt, als „Schweinefleischfresser“ oder „deutsche Huren“ beschimpft und verachtet – und die Täter haben häufig einen muslimischen Migrationshintergrund. Diese Tendenz zieht sich fort in der gesamten Jugendkriminalität und bei Delikten im öffentlichen Straßenland. Diese Entwicklung gilt es zu benennen und zu bekämpfen, da sie sowohl quantitativ als auch qualitativ ständig schlimmer wird.

8 ) WIE SOLL MAN IHRER MEINUNG NACH PERSÖNLICH MIT DISKRIMINIERUNG UMGEHEN?

Beisicht: Erfahrungen mit Diskriminierungen können Mitglieder der Bürgerbewegung pro NRW in der Tat vorweisen. Deshalb mein Rat an alle Menschen, die nicht gerecht behandelt werden: auf Missstände aufmerksam machen und Hilfe suchen. Da wo es möglich ist, zudem den Rechtsweg beschreiten.

9) WIE DEFINIEREN SIE GELUNGENE INTEGRATION?

Beisicht: Integration ist prinzipiell der erste Schritt zur Eingliederung von Zuwanderern in das Aufnahmeland. Unter Integration ist das Erlernen der Sprache und Verhaltensmaßregeln des Gastlandes zu verstehen. Zudem das Respektieren der vorherrschenden Leitkultur. Aber Integration ist nur der erste Schritt, wenn Einwanderung nicht zu einer gefährlichen Aufspaltung der Gesellschaft führen soll. Der nächste Schritt, den Millionen europäische Einwanderer in den letzten Jahrhunderten erfolgreich in Deutschland getan haben, ist der Weg der Assimilation. D.h. die Zuwanderer selbst betrachten sich nach zwei, drei Generationen als Teil der deutschen Bevölkerung, fühlen sich als Deutsche und handeln auch danach. Gerade hier haben wir aber ein Problem mit vielen Einwandern aus dem muslimischen Kulturkreis, bei denen oftmals noch nicht einmal der erste Schritt gelingt.

10) WAS FORDERN SIE VON MIGRANTEN UND WIE WOLLEN SIE SIE FÖRDERN?

Beisicht: Anpassungsbereitschaft, Leistungswillen, Respekt vor der deutschen Leitkultur. Wenn wir in der Vergangenheit von CDU, SPD und Co. unnötigerweise schon zum Einwanderungsland gemacht wurden, so sollten wenigstens die gleichen Spielregeln wie in klassischen Einwanderungsländern wie den USA, Kanada oder Australien gelten.

11) WAS ERWARTEN SIE VON DER MEHRHEITSGESELLSCHAFT IM UMGANG MIT MINDERHEITEN?

Beisicht: Auch die Mehrheitsgesellschaft muss allen Migranten, die hier legal leben, ihre Steuern zahlen und sich integrieren wollen, eine Chance dazu geben. Ausländerfeindlichkeit und grundlose Vorbehalte gegen Zuwanderer sind deshalb ebenso strikt abzulehnen wie Parallelgesellschaften und Respektlosigkeit von Migranten. Pro NRW steht hier für eine gesunde Balance, was man auch an der Mitgliederschaft von Pro NRW gut sehen kann. Manche ehemalige Einwanderer, die sich hier erfolgreich assimiliert haben, verstärken gerade in den NRW-Großstädten die Reihen unserer Bürgerbewegung.

12) WAS HALTEN SIE VOM VERBINDLICHEN INTEGRATIONSTEST VOR DER EINBÜRGERUNG?

Beisicht: Solche Tests sind sinnvoll, um wenigstens den gröbsten Unsinn bei Einbürgerungen zu verhindern. So gibt es immer wieder neue „Deutsche“, die nicht ein Wort Deutsch sprechen geschweige denn verstehen können. Ein weiteres Problem ist die automatische Einbürgerung von allen in Deutschland geborenen Kindern. Diese von Rot-Grün durchgesetzte und von CDU/FDP inzwischen akzeptierte Abkehr vom traditionellen deutschen Staatsbürgerschaftsrecht muss keine Selbstverständlichkeit in alle Ewigkeit sein. Bei entsprechenden neuen Mehrheiten in den Parlamenten könnte dies natürlich auch wieder rückgängig gemacht werden.

13) WIE STEHEN SIE ZUM KOMMUNALEN WAHLRECHT FÜR ALLE AUSLÄNDER?

Beisicht: Pro NRW lehnt das kommunale Wahlrecht für alle Ausländer strikt ab. Ein Gemeinwesen kann sich nur demokratisch regieren, wenn es eine gewisse gemeinsame Identität gibt, damit Mehrheitsentscheidungen auch von allen respektiert und mitgetragen werden. Das Wahlrecht ist daher laut unserem Grundgesetz kein allgemeines Menschenrecht, das unterschiedslos für alle Personen in Deutschland gilt, sondern ein Bürgerrecht für alle erwachsenen deutschen Staatsbürger. Die Staatsbürgerschaft ist aus gutem Grund in jedem Land dieser Welt mit besonderen Pflichten, aber auch mit besonderen Rechten verbunden. Schon die Erweiterung des kommunalen Wahlrechts auf alle EU-Ausländer ist diskussionswürdig, wobei ich es persönlich aufgrund der gewachsenen europäischen Identität für durchaus vertretbar halte.

14) WIE STEHEN SIE ZUR DOPPELTEN STAATSBÜRGERSCHAFT?

Beisicht: Pro NRW lehnt die doppelte Staatsbürgerschaft grundsätzlich ab. Es mag Einzelfälle geben, in denen dies tolerierbar ist, aber in der Regel gilt es auf jeden Fall, Loyalitätskonflikte zu vermeiden. Oder wie es der Volksmund treffend ausdrückt: Man kann nicht der Diener zweier Herren sein, also letztendlich nur einer Nation im Konfliktfall loyal sein. Das beste Beispiel sind doch zehntausende Deutsch-Türken, die sich durch die Hintertür beide Pässe gesichert haben und dann „ihrem Ministerpräsidenten“ Erdogan in der Köln-Arena zujubeln, wenn der sie auffordert, Türken in Deutschland und loyal zur Türkei zu bleiben. Ein solches Verhalten auch noch mit einer legalisierten doppelten Staatsbürgerschaft zu belohnen, entspricht nicht unseren Vorstellungen.

15) WAS WIEGT FÜR SIE HÖHER: DATENSCHUTZ UND PERSÖNLICHE FREIHEIT ODER ÜBERWACHUNG? UND WIESO?

Beisicht: Datenschutz und persönliche Freiheit sind wichtige Rechtsgüter, die es zu schützen gilt. Gerade im Bereich des Internets ist einem Schnüffel- und Zensurstaat die rote Karte zu zeigen. Pro NRW versteht sich auch hier als Freiheits- und Grundrechtepartei. Die Sicherheit der Menschen in diesem Land muss geschützt werden, ohne in einen Überwachungsstaat abzugleiten. Kollidieren die genannten Rechtsgüter, so darf nur in gut begründeten Ausnahmefällen die Kriminalitätsbekämpfung höher gewichtet werden, etwa bei islamistischer Terrorgefahr. Zudem halte ich z.B. die Videoüberwachung im öffentlichen Raum zur Kriminalitätsbekämpfung für sehr sinnvoll.

16) WAS WOLLEN SIE FÜR MEHR SICHERHEIT IN NRW MACHEN?

Beisicht: Die Zahl der Polizeibeamten muss erhöht werden und insbesondere müssen mehr Beamte sichtbar auf den Straßen unterwegs sein. Fuß- und Radstreifen haben sich hier bewährt, auch der Einsatz der Reiterstaffeln. Grundsätzlich muss eine „Null-Toleranz-Strategie“ gefahren werden, mit der es z.B. die Stadt New York geschafft hat, von einer Kriminalitätshochburg Ende der 80er-Jahre heute zu einer der sichersten Metropolen weltweit zu werden, in der z.B. die Mordrate um über 80 % gefallen ist. Doch für diese Strategie braucht man nicht nur mehr Polizisten, sondern auch eine effektive Justiz und den politischen Willen für mehr Recht und Ordnung. Kuschelpädagogik, Alt-68er Verständnisrhetorik und politisch korrekte Nachsicht mit Kriminellen mit Migrationshintergrund gäbe es mit pro NRW sicher nicht mehr in Nordrhein-Westfalen. Opferschutz statt Täterschutz lautet hier ein zentrales Motto von pro NRW.

17) IM US-GEFÄNGNIS AUF GUANTANAMO WAREN ÜBERWIEGEND UND NACHWEISLICH UNSCHULDIGE ÜBER JAHRE ILLEGAL INHAFTIERT. VON EINIGEN DER INHAFTIERTEN KOMMT DIE ANFRAGE UM LEGALE AUFNAHME IN NRW. WIE BEANTWORTEN SIE DIESE ANFRAGE?

Beisicht: Wir lehnen jegliche Aufnahme dieser Islamisten ab, solange sie keine deutsche Staatsbürgerschaft haben. Mögen sie schuldig sein oder unschuldig – Deutschland hat keinerlei Verantwortung für die Inhaftierung dieser Personen und daher auch keinen Grund, sich jetzt um die Entlassenen zu kümmern. Im übrigen mögen einige davon keine Terroristen sein, doch harmlos dürften die wenigsten sein. Zumeist handelt es sich so oder so um fanatische Islamisten, die wir hier in NRW weder brauchen noch wollen. Diese Gefangenen sollten daher entweder von den USA aufgenommen oder in ihre Heimatländer zurückgeschickt werden.

18) SIND SIE FÜR DEN ABZUG DEUTSCHER SOLDATEN AUS AFGHANISTAN? WARUM?

Beisicht: Grundsätzlich muss für alle Entscheidungen der Außen- und Sicherheitspolitik gelten: Sind sie im deutschen bzw. europäischem Interesse, sind sie notwendig für unsere Bündnisfähigkeit und unsere Glaubwürdigkeit in der Welt? Bejaht man diese Fragen, so muss man auch geschlossen hinter denjenigen stehen, die die politischen Entscheidungen vor Ort umsetzen müssen. Also im Falle von Afghanistan hinter unseren Bundeswehrsoldaten, die dort im Kampf gegen islamische Extremisten sterben, während hierzulande islamische Hassprediger ungestört ihr Werk verrichten dürfen. Man kann nicht in Afghanistan die islamistischen Taliban bekämpfen wollen, während gleichzeitig hierzulande Kritik an der Islamisierung als rechtsextremistisch verunglimpft wird.

19) WAS SAGEN SIE DEN FAMILIEN GEFALLENER DEUTSCHER SOLDATEN UND GETÖTETER AFGHANISCHER ZIVILISTEN? WOFÜR SIND SIE GESTORBEN?

Beisicht: Tote sind immer eine Katastrophe, für alle Länder und Völker und insbesondere für die betroffenen Familienangehörigen. Doch die deutschen Soldaten in Afghanisatan erfüllen ihre Pflicht und sie fallen in einem Einsatz, in der sie der deutsche Bundestag offiziell entsandt hat. Wenn Linksextremisten dann auch noch auf der Ehre der verwundeten und gefallenen deutschen Soldaten herumtrampeln, so ist das ein politischer Skandal erster Ordnung, der in der deutschen Öffentlichkeit viel zu wenig thematisiert wird.

20) SOLL DEUTSCHLAND WEITER ZU DEN GRÖßTEN WAFFENEXPORTEUREN DER WELT GEHÖREN?

Beisicht: Solange es Kriege und bewaffnete Staaten in der Welt gibt, solange wird es auch eine Rüstungsindustrie geben – und die Notwendigkeit für souveräne Staaten, eine solch eigene Rüstungsindustrie zu unterhalten. Und solange die Welt also noch keine „Insel der Glückseligen“ ist, ist es auch legitim, Rüstungsgüter in Nicht-Krisenregionen zu exportieren.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

168 KOMMENTARE

  1. Der islamische Wahlkompass, der allen „Rechtgläubigen“ nahelegt, in NRW die BIG-Partei zu wählen…

  2. 1) IN DEUTSCHLAND LEBEN CA. 3 MILLIONEN MUSLIME, DAVON VIELE IN NRW. WAS VERBINDEN SIE MIT DER WELTRELIGION DES ISLAM?

    Beisicht: Rechnet man die illegalen Ausländer in Deutschland mit ein, so dürften es noch weit mehr Muslime in Deutschland sein.

    Falsch, richtig ist:

    Rechnet man alle Moslems mit deutschen Pass ein !

    Warum gibs beim Meldebescheid des Einwohnermeldeamts eigendlich kein Moslem ?

    Ich sehe dort: Jude, Chr. Ev., Chr. Kath. und andere !

  3. Recht hat er, der Herr Beisicht – und zwar ausnahmslos in allen 20 Punkten! Man hat das Gefühl, dass hier endlich mal jemand mit gesundem Menschenverstand geantwortet hat.
    Ich als Schlewig-Holsteiner wünsche ProNRW viel Erfolg und würde es begrüßen, wenn wir eine ähnliche Partei hier nördlich der Elbe hätten.

  4. Absolute Spitzenklasse!

    Ich frage mich, was an pro rassistisch oder neonazimäßig sein soll!

  5. Als ich in Miami war sah ich eine Große Synagoge…ich ging nicht rein.
    Am letzten Tag sah ich eine kleine Synagoge…und ich ärgerte mich, weil es mein letzter Tag war.

    Muslime sind wie Nazis oder Rote…GRÖßER, DOLLER und WEITER!

  6. #4 islammonitor (08. Mai 2010 19:50)

    „gesunder Menschenverstand“ – das ist gut.
    Da muss man nicht so lange rumeiern, um die Antworten zu bewerten.

  7. Wenn Herr Beisicht schon die jüdisch-christliche Wertegesellschaft betont, was sicher notwendig ist, sollte er da nicht wissen, dass „Man kann nicht Diener zweier Herren sein,“ nicht aus dem Volksmund stammt, sondern aus der Bibel: „Niemand kann zwei Herren dienen; er wird entweder den einen hassen und den andern lieben oder er wird zu dem einen halten und den andern verachten. Ihr könnt nicht beiden dienen, Gott und dem Mammon.“ (Matthäus 6,24)

  8. 6) WAS MACHT IHRE PARTEI GEGEN DIE DISKRIMINIERUNG VON MUSLIMINNEN UND MUSLIMEN IN GESELLSCHAFT, WIRTSCHAFT, POLITIK UND MEDIEN?

    Allein die Frage ist eine Unverschämtheit sondergleichen.

  9. Danke, Herr Beisicht, für Ihr Engagement! Die Antworten gefallen mir. Etwas „Rechtsextremes“ kann ich darin nicht finden. Zuviel Hoffnungen für die Landtagswahl mache ich mir lieber nicht (von wegen 19% wie Schill in Hamburg). Schön wäre es. Aber ich werde mich auch freuen, wenn Pro NRW überhaupt im Landtag vertreten ist.

  10. Sehr vernünftige bürgerlich konservative Ansichten, die sich mit den meinen decken! Liebe REPs, ich habe euch lange Jahre gewählt, aber diesmal muss die Partei mit den besten Chancen gewählt werden. Springt über euren Schatten. Die Pro’s haben es auch angesichts ihrer gegen alle Widerstände gezeigten Präsenz verdient gewählt zu werden!

  11. Ich hab da so eine Zahl im kopf:

    7,5%

    würde mich aber über jedes % mehr auch freuen!

    PRO NRW PRO NRW PRO NRW PRO NRW PRO NRW PRO NRW

  12. 6) WAS MACHT IHRE PARTEI GEGEN DIE DISKRIMINIERUNG VON MUSLIMINNEN UND MUSLIMEN IN GESELLSCHAFT, WIRTSCHAFT, POLITIK UND MEDIEN?

    Die Frage müsste lauten:

    Was machen Sie gegen die Diskriminierung von Deutschen in Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Medien.

  13. Wo pro NRW drauf steht, da ist auch pro NRW drin!

    Klare Antworten, klare Stellungnahme, kein ja, aber oder nein, doch! Und bei der pro Partei bin ich mir sicher, dass alle Mitglieder so denken!

  14. Würden diese Antworten in allen NRW-Zeitungen abgedruckt, würde proNRW morgen mit 20% in den Landtag einziehen.
    Es hat schon seine Gründe, warum sich keine Zeitung traut einen Beisicht, Uckermann oder Frau Wolter zu interviewen.

  15. Und denkt daran: Auch 3 % sind schon ein riesen Erfolg und wird zum grübeln anregen. Deshalb ist keine Stimme an PRO verschenkt!!

  16. 20) SOLL DEUTSCHLAND WEITER ZU DEN GRÖSSTEN WAFFENEXPORTEUREN DER WELT GEHÖREN?

    Zumindest die Rüstungslieferungen in die Türkei sollten sofort eingestellt werden.

    (Ich mag den Beisicht nicht besonders, aber seine Antworten sind ausgesprochen gut!)

  17. So ich werde diesen link mal per EMail an alle möglichen Leute schicken 🙂

    Meine Stimme hat Pro und ich wünsche mir morgen in NRW einfach mal die 6%. Allerdings wünsche ich der BIG Partei ebenfalls 5%.

  18. Sehr gute Antworten ! Letzendlich demokratisch-liberale Denkweise. Da ist nichts mehr hinzuzufügen. Ich wünsche viel Erfolg bei der Wahl, obwohl das indoktrinierte deutsche Stimmvieh (68er-Erziehung) wahrscheinlich wieder einen Strich durch die Rechnung machen wird. Würden die Passagen einzeln dskutiert, würden gefühlt mindestens 30% der stimmberechtigten Bürger zustimmen. So wie proNRW denunziert wurde, ist das Ergenbis (leider) vorprogrammiert !

  19. Super Antworten. Meine Stimme haben sie mit Sicherheit.

    Pro NRW – Für die Freiheit

  20. Noch einen Nachtrag ich habe mir mal die Antworten der Spitzenkandidaten angesehen 🙂

    Jaja abgesehen von den Grünen sind aber alle nicht so wirklich Pro Islam 😉

    Da wird sich dann schnell mal hinter dem Grundgesetz oder Bauvorschriften versteckt nur um nicht NEin zu ssagen.

    Tja die hätten dennoch Pro NRW fragen sollen, weil die zeigen den Musels wenigstens Respekt, da sie offen und ehrlich antworten.

    Echt Schade dass die Musels dass nicht sehen

  21. Ich habe bei der Kommunalwahl das erste Mal pro gewählt und habe seitdem 5 sicher, 3 unsicher mit ins Boot geholt (manchen mit Zähneknirschen), aber die Realität ist halt schlimmer, als die medial geschürten Vorbehalte gegenüber pro!

    Morgen sind wir alle schlauer…

  22. Ich kann allen 20 Antworten uneingeschränkt zustimmen. Was mich an PRO-NRW jedoch ein bißchen zweifeln lässt, sind einige Mitglieder. Zumindest konnte man den MSM entnehmen, dass da einige ex-NPDler am Start sind. Das wäre alleine nicht unbedingt so schlimm, denn auch diese Leute können umdenken. Bei jemandem, der sich aber als Hitler verkleidet und Spaß dabei hat, kann ich so ein Umdenken nicht feststellen. Oder haben die MSM mal wieder gelogen?

  23. Langsam wird mir das zu viel mit den Beiträgen über Pro NRW. Meist direkt von deren HP übernommen.
    NRW mag wichtig sein, aber Deutschland besteht auch noch aus anderen Bundesländern. Wenn man sich über pro informieren will, kann man das genauso gut auf deren Homepage.
    PI täte gut daran politische Neutralität zu wahren.
    Insbesondere, weil es PI-Leser gibt die mit pro nicht zu tun haben möchten, aber trotzdem für die Richtung von PI stehen. Sollte natürlich PI jetzt ihre politische Neutralität aufgeben, wird es für viele eng, ob man die Richtung noch teilen kann oder will.
    Ein überparteilicher Blog muss überparteilich handeln, sonst geht es ganz schnell mit der Glaubwürdigkeit bergab.

  24. Besser geht es fast nicht!
    Perfekt auch die netten Seitenhiebe gegen Linke, Ausländer, 68er und den Gutmenschenabschaum!

  25. #2 National-Liberaler-Patriot

    Hier stehts genauer:


    Die Union gab vor 50 Jahren den Anstoß dazu, „Gastarbeiter“ ins Land zu holen. Sie beharrte aber darauf, Deutschland sei kein Einwanderungsland.

    Erst als sieben Millionen Moslems bei uns waren, ließ sie diese Behauptung fallen. Nun holt Christian Wulff eine Muslima ins Kabinett, distanziert sich aber von ihrer Auffassung, Kopftuch und Kreuz hätten in Schulen nichts zu suchen.

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article7342694/Die-Lebensluegen-deutscher-Einwanderungspolitik.html

    3 Millionen Moslems gibt es wahrscheinlich alleine in Berlin 🙁

  26. Pro NRW sollte gewinnen das wäre endlich eine ordentliche Partei die den Moslems die Meinung sagt wie es sich gehört

  27. Der Physiker Stephen Hawkins warnte kürzlich vor der Übernahme der Welt durch Außeridrische. Irgendwie hat er ja Recht, aber dass es ausgerechnet Außerirdische sein müssen, möchte ich bezweifeln.

  28. GANZ VIEL ERFOLG WÜNSCHE ICH PRO-NRW bei der NRW-WAHLL!

    Damit man endlich diesem ganzen Irrsinn Einhalt gebietet.

    Gott schütze unser Vaterland.

  29. #27 ZdAi (08. Mai 2010 20:36)

    Dein Anliegen kann ich nachvollziehen, aber wo sonst kann ich mich als NRWler, vor so einer Wahl, über für und wider einer islamkritischen Partei mit anderen, auch Nichtbefürwortern, austauschen?

    Ich erwarte auch von PI bei Wahlen in anderen Bundesländern, verstärkt über dortige islamkritische Parteien zu berichten! Und zwar gegen den Mainstream! Irgendwann ist auch einmal dein Land dran! 😉

  30. @#33 WahrerSozialDemokrat Dafür würde ein Beitrag in 2 Wochen ausreichen und nicht jeden Tag einer und dann noch massiert vor einer Wahl .

    Wir können gerne nach der Wahl mal ein paar Argumente für pro oder gegen pro austauschen, so kurz vor der Wahl verbietet es mir der Anstand.

  31. Das sind Antworten, wie man sie eigentlich von jedem deutschen Politiker erwarten sollte. Ich will mir, um nicht zu kotzen, die Antworten der anderen Poltiker nicht durchlesen.
    Jeder, der eine andere Meinung als Herr Beisicht vertritt, sollte sich schleunigst in seine gelobte Türkei, Nordkorea oder Kuba verziehen. Wenn jemand mit diesen Werten nicht einverstanden ist, ist Deutschland das falsche Land für ihn.

  32. Gute Antworten von Beisicht.

    Wer noch nicht komplett überzeugt ist, sollte trotzdem morgen aus Solidarität Pro-NRW wählen. Pro hat realistisch kaum Chancen in den Landtag zu kommen. Trotzdem ist jede Stimme für PRO-NRW eine Stimme GEGEN den Linkskurs von CDU/FDP.

    Die Republikaner (die mir programmatisch näher sind) haben ohnehin keinerlei Chancen und haben auch längst nicht das Engagement gezeigt welches Pro-NRW bei diesem Wahlkampf an den Tag gelegt hat.

    Bitte nicht das vermeintlich „kleinere Übel“ wählen: Die CDU muss für Ihren Linkskurs bestraft werden sonst rückt sie ungeschoren immer weiter nach links.

    Auch aus Protest gegen CDU/FDP nicht an der Wahl teilzunehmen bewirkt rein gar nichts.

  33. #37 renitent (08. Mai 2010 20:55)

    „Das neue »Integrationsgesetz« sieht auch noch weitergehende Maßnahmen zur Verbesserung der Integration vor. “

    Was kann es noch sein! Gebetsräume auf Polizeiwachen? Getrennte Toiletten? Oder ein Fußwaschbecken? Bei manchen auch schnell mit einem Bidet verwechselt!

    Würde ich mir als Christ auch alles wünschen! 😉 Wenn ich das aber tuen würde, wäre ich wohl ein ganz böser Nazi! Das ist doch die Absurdität der Selbstverachtung!

  34. Der Islamist Pierre Vogel kommt am Samstag den 15.5 nach Pforzheim in die Nagoldhalle ,könnte jemand eine Aktion planen oder z.B aufklärende emails and die Stadt senden?

  35. Was so in dem Artikel der mohammedanischen Zeitung steht:

    Sylvia Löhrmann (Grüne) lehnt das Kopftuchverbot für muslimische Lehrerinnen als Einzige entschieden ab. Das Grüne Wahlprogramm sieht vor, das Verbot wieder aufzuheben. „Es kommt nicht darauf an, was auf dem Kopf ist, sondern was im Kopf ist.“ Ob jemand ein Kopftuch trägt oder nicht trägt, müsse immer eine freie Entscheidung sein, stellt Löhrmann klar. Diese hat der Staat, aber auch das private Umfeld der Frau zu akzeptieren.

    Grüne fordert Islamfeindlichkeit beim Namen zu nennen

    Löhrmann forderte zudem die Bundesregierung auf, Islamophobie beim Namen zu nennen. „Mit großer Besorgnis beobachte ich die Zunahme islamophober Einstellungen, die auch in der Mitte der Gesellschaft auf Zustimmung stoßen“, so Löhrmann. Es sei ein Skandal, dass die damalige Bundesregierung viel zu spät und erst nach Protesten auf die Ermordung von Marwa El-Sherbini reagiert hat. Hannelore Kraft (SPD) erklärte die Bekämpfung von Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus und Antisemitismus „und damit auch die Auseinandersetzung mit Islamfeindlichkeit“ als eine Aufgabe der neuen Landesregierung bezeichnet. Auch die CDU NRW erklärt, dass sie „islam- und fremdenfeindliche Äußerungen und Gewalttaten“ verurteilt.

    Die Linksfraktion ist der Auffassung, dass vor allem nach dem 11. September 2001 Pauschalisierungen und misstrauische Einstellungen gegenüber Muslimen zugenommen haben. „Die Politik der Landes – und Bundesregierung hat hierzu ihren Teil beigetragen: Immer wieder wird von Muslimen ein öffentliches Bekenntnis zur freiheitlich demokratischen Grundordnung abverlangt – und im Gegenzug suggeriert, dass von ihnen eine besondere Gefahr ausginge. Medienwirksame Debatten um Zwangsverheiratungen, „Ehrenmorde“, Kopftuchträgerinnen usw. werden häufig so geführt, dass sich ein völlig verzerrtes und pauschales Negativ- Bild des Islam in der Öffentlichkeit verfestigt hat. Der Islam wird regelmäßig mit Rückständigkeit, Unterdrückung und Gewalt assoziiert – mit dem konkreten Leben der allermeisten Muslime in Deutschland hat dies nur wenig gemein“, betonte Beuermann.

    Integration sei erst gelungen, glaubt Löhrmann, „wenn man positive Gefühle zum gemeinsamen Land und seinen Menschen entwickelt. Wir wollen keine Aufgabe der Bindungen zur Herkunftskultur – die CDU-Idee einer „deutschen Leitkultur“ lehnen wir daher ab.“ Aber auch Rüttgers sagt, dass Zuwanderinnen und Zuwanderer ihre eigenen kulturellen Wurzeln nicht aufgeben müssen. Pinkwart spricht von einer „Akzeptanz der grundlegenden Rechts- und Wertegrundlagen in Deutschland“ und Kraft plädiert für ein „selbstbestimmtes Leben innerhalb unseres Demokratie- und Rechtsverständnisses“.

  36. & WIESO fragen wir nicht? Wieso fragt PI nicht (Zitate Mina Ahadi, Necla Kelek, Broder etc., Unterwanderung Deutsch Türkisches Forum CDU, Unterwanderung FDP in Delmenhorst, Äusserungen Cahit Kaya über rassistische Moscheevereine, Aussagen von Imamen in Basel dass Andersgläubige Tiere sind, Milli Görüs usw.)? Mich hätten die Antworten interessiert, wieso habt ihr das nicht gemacht? Eine Wahlempfehlung von euch können sich die grossen Parteien nicht entgehen lassen, nur die kleinen können sie ignorieren.

    Grüsse,

    Arent

  37. Trotz einiger fragwürdiger Verbindungen dieser Partei (z. B. zu Jean-Marie Le Pen oder Harald Neubauer) und mangelnder Abgrenzung zum DVU- und NPD-Lager würde ich Pro NRW morgen die Stimme geben, wenn ich könnte.

  38. #41 ZdAi (08. Mai 2010 21:00)

    Ich habe selber Probleme mit pro! Ihrer Außendarstellung und Plattheit! Dem übertriebenen Bibel-Kreuzzug und bin mir noch nicht mal sicher, ob sie der islamkritischen Bewegung gut tun! Abgesehen von diesem Beitrag, der hob sich positiv von sonstigen Beisicht Aussagen ab!!!

    Und kurz vor der Wahl in Holland wird auch verstärkt über Wilders berichtet! Ist das nicht normal? Und Morgen sind Wahlen in NRW!

    Davon mal abgesehen, bist du wirklich der Meinung, das hier mehr über pro, als jeweils über CDU, SPD, Grüne, FDP berichtet wird?

    Dem ist so nicht! Blättere mal genau durch und ordne die Artikel den jeweiligen Parteien, bzw. deren Vertretern zu über die berichtet wird!

  39. Glaubt es mir Pro wird sich noch früh genug von der NPD distanzieren 🙂

  40. #46 Ossi (08. Mai 2010 21:16)

    Trotz einiger fragwürdiger Verbindungen dieser Partei (z. B. zu Jean-Marie Le Pen oder Harald Neubauer) und mangelnder Abgrenzung zum DVU- und NPD-Lager würde ich Pro NRW morgen die Stimme geben, wenn ich könnte.

    Den Grünen fehlt jegliche Abgrenzung zur Pädophilie, seriöser Politik und Logik. Der SED (heutige Die Linke) fehlt eine Abgrenzung zum Sozialismus, zu den Mauerschützen und der Stasi. Und der SPD mangelt es komplett an allem, es ist nur eine Frage der Zeit, bis mit der SED eins wird.
    Dennoch bekommen diese Parteien morgen 50 % der Stimmen.

  41. mal was anderes, aber eigentlich nicht OT:
    was geht da eigentlich in Brüssel ab?
    http://www.welt.de/politik/ausland/article7536673/Die-dramatische-Notoperation-am-Herzen-Europas.html
    Wenn man z. B. welt-online nur halbwegs glauben darf, dann geht der Euro und alles andere nächste Woche den Bach herunter..
    „noch vor Öffnung der Märkte“ Montagmorgen will man diverse Milliardenpakete schnüren, alles mit einer vagen Gewinnaussicht, falls es nicht klappt, dann….
    Keine Ahnung, was das alles noch gibt.
    Aber die das Füllhorn der Helfershelfer der Islamisierung dürfte dann in jedem Fall leer sein. Immerhin ein guter Nebeneffekt.

  42. Ehrlich?

    Also ich denke wenn diese Argumentation öffentlich publiziert worden wäre hätte Pro nrw ohne weiteres die Chance im zweistelligen Prozentbereich zu landen.

    Totgeschwiegen, diffamiert, verprügelt, verleumdet, und durch die Rote SA an der Ausübung Ihrer demokratischen Rechte gehindert wird das mit der 5% Hürde nichts.

    Naja…sie wurden wenigstens nicht erschlagen für die Frechheit einer eigenen Meinung….ist ja auch ein demokratisches Land (Hüstel).

  43. Danke PI für diese gute Idee, die gleichen Fragen aus proNRW-Sicht beantworten zu lassen!

    So kann niemand später sagen, er wäre nicht ausreichend informiert worden….

  44. #44 Gospelkonzert (08. Mai 2010 21:09)

    Ich habe vor kurzem dieses Video an mehrer Medien geschickt (Bild, taz, Akte 2010) in diesem Video gibt Pierre Vogel Frau Merkel den Tipp sich die Schminke abzuwaschen, ein Gesichtsschleier überzuziehen und den Islam anzunehmen. Ich habe nicht eine einzige Reaktion der Medien bekommen. Pierre Vogel gehört eindeutig zur Marke: Kulturbereicherer. Und darf darum machen und sagen was er will. So einen wird man nur los, wenn man sich seine Öffentliche Kundgebung aus weiter ferne anschaut…… mit einem Scharfschützengewehr!

  45. Wenn man liest, welche Folgen die Islamisierung in dem Ort Betzdorf gezeitigt hat, dann ist zu hoffen, dass es für pro morgen einen Achtungserfolg gibt, also beispielsweise mehr Stimmen als für die Tierschutzpartei. Eine gewisse Hoffnung habe ich, dass sich die Umfrageergebnisse nicht mit dem realen Wahlverhalten decken, sondern dass viele Bürger im Schutz des Wahlgeheimnisses ihrer Sorge um einen Verlust unserer kulturellen Identität Ausdruck verleihen.

  46. #55 Antimusel (08. Mai 2010 21:43)
    eins mußt du aber zugeben: die Figur von Pierre Vogel ist selbst in der Muslim-Szene nicht besonders wichtig. Nach meinem Eindruck wird Vogel eher als selbstverliebter clown belächelt.

  47. @all
    Sorry, ich meine es nicht böse, aber wer etwas bewegen möchte, muß auch nun mal etwas tun.
    Diese Zerrederei bringt sicherlich nicht weiter.
    Lokal in PI-Gruppen organisieren ist in erster Instanz ein Muß. Und dabei nicht gegen Vorreiter wettern.
    Das stört mich hier ein wenig.
    Der Ball rollt. Positionierung ist nun wichtig.
    Der Amerikaner sagt:
    Keep ya head up!

  48. #55 Antimusel (08. Mai 2010 21:43)

    Irgendwie errinert mich die Lage in Europa an einen gut gemachten Science Fiction-Film, in dem eine erobernde fremde Macht nach und nach die Entscheidungsträger austauscht, aber die alte Hülle beibehält, anders kann man die CDU nicht verstehen. Und wird sind die David Vincents!

  49. germanischen und griechisch-römischen Traditionssträngen„:

    Hä? Was für „germanische“ Traditionen kann Herr Beisicht denn bitte in unserer heutigen Gesellschaft erkennen?

    Wo man noch nicht mal sicher sagen kann, ob es die Germanen als Volk überhaupt gegeben hat, geschweige denn, ob man die heutigen Deutschen nach Jahunderten der Kriege, Herrschaftswechsel und Völkerwanderungen usw. überhaupt als gemeinsame Nachfahren eines solchen Volkes sehen kann.

    Ich finde, man sollte da nicht unnötig Angriffsfläche für Kritik bieten, denn die Mystifizierung des „Germanischen“ wird vor allem mit dem Nationalsozialismus im 3. Reich assoziiert, und in die Ecke wollen die pro Parteien ja nicht gestellt werden.

  50. Falls beim Googlen nun Missverständnisse auftreten, das hier meinte ich mit David Vincent:

    Der Architekt David Vincent beobachtet eines Nachts, vom Wege abgekommen, die Landung eines Ufos. Als er die Polizei alarmiert, finden sich am Schauplatz des Geschehens keine Spuren mehr. Vincent, der nun im ganzen Land Nachforschungen anstellt, wird zum verbissenen Gegner der Aliens. Er erkennt, dass die Aliens menschliche Gestalt angenommen haben, finstere Invasionspläne verfolgen und bereits Schlüsselpositionen in Politik, Verwaltung und Militär besetzt haben.

    Die Aliens sind äußerlich nur an einer leichten Verkrümmung des kleinen Fingers von den Menschen zu unterscheiden sowie daran, dass sie verglühen, wenn sie sterben. Und wenn sie verletzt werden, bluten sie nicht. In der zweiten Staffel der Serie trifft Vincent auf eine Gruppe, die sich The Believers (Die Helfer) nennt. Diese haben eine Organisation gegründet, die aus dem Untergrund heraus die Aliens bekämpft. Sie errichten zum Beispiel geheime Basen, von denen aus sie die Landung von Untertassen mit speziellen Wellen stören können. Auch gelingt es ihnen, einflussreiche Personen für ihren Kampf zu gewinnen.

    Im Gegensatz zu vielen anderen Science-Fiction-Serien kommt Invasion von der Wega nur mit geringster Tricktechnik und wenigen Spezialeffekten aus. Der Umstand, dass die Außerirdischen als Menschen auftreten und somit überall und plötzlich in Erscheinung treten können, erzeugt eine unheimliche Bedrohung, die von überall her zu kommen scheint und damit eine dramaturgische Spannung, die selten nachher in einem solchen Serienprojekt wieder erreicht wurde.

  51. Die Freiheit und die Würde eines jeden Menschen sind unantastbar, egal welcher Herkunft, Religion oder Nationalität er angehört. Das trifft natürlich auch auf Muslime zu. Kein Mensch will den Muslimen in Deutschland vorschreiben, wie sie privat leben sollen und was sie zuhause in ihren eigenen vier Wänden praktizieren, solange damit keine deutschen Straftatbestände erfüllt werden […]

    NEIN! Raus mit denen. Das ist doch das, was die ganze Zeit hier in Deutschland passiert!

  52. Durch und durch hervorragende Ansichten. Ich weiß wo ich morgen mein Kreuzchen machen werde :mrgreen:

  53. @#61 zch Ist mir auch vollkommen schleierhaft wie das definiert sein soll^^ Könnte er auch arischen schreiben das ist genauso wenig definiert.

  54. #61 Eurabier (08. Mai 2010 22:08)

    Du meinst solch einen SciFi-Film wie „V-die Besucher“.

  55. Auf die langen Gesichter bei der SPD und den Gruenen freue ich mich, wenn morgen die SED, die sich diese beiden Linksparteien zur Mehrheitsbeschafferin erkoren haben, nicht in den Landtag eingezogen ist. Bisher waren sie nicht drin und hoffen wir, dass sie ab morgen auch nicht drin sind. Die SED hat immerhin eine 40-jährige Verbrechensherrschaft betrieben. In einem deutschen Landtag, wollen wir einen solchen Verbrecherverein nicht sehen.

    Ich bin guter Hoffnung, dass es Pro NRW morgen schafft. Dann ist endlich eine Partei in einem Parlament eines Bundeslandes, die deutsche Interessen vertritt und nicht die Interessen, des verbrecherischen Islams, der in seinem Kern islamistisch ist.

  56. Diese Aussagen von Markus Beisicht sind mehrheitsfähig und ein überwältigender Wahlerfolg wäre ihm gewiß, wenn – ja wenn dieses Interview den Menschen zur Kenntnis gebracht werden könnte.

    Beisicht sollte bei der nächsten Wahl in fünf Jahren – und diese Wahl kommt bestimmt! – das Interview als Flugblatt herausgeben.

    Kein Wunder, daß die etablierten Parteien Muffensausen bekommen bei dem Gedanken daran, daß es hier noch Menschen gibt, die nicht gehirngewaschen sind und den Mut haben, einfache Wahrheiten laut und deutlich auszusprechen.

    Beisicht ist der derzeit fähigste Politiker, den ich kenne.

  57. Nun, ich kann ja leider nicht wählen, aber meine Schwester. Die ist zwar patriotisch gesinnt, aber interessiert sich nicht für Politik. Und ratet mal, was ich ihr als regelmäßige PI-Leserin geraten habe! Da kommt ihr nie drauf!

    Erststimme SPD, Zweitstimme Piraten!

    „Die spinnt wohl“ werdet ihr jetzt sagen. Aber dann habt ihr nicht verstanden, wie Wahlen funktionieren!

    Aber fange ich einmal an mit der Zweitstimme. „PRO“ hat kaum eine Chance über 5% zu kommen. Und wenn sie es schaffen, werden sie nur noch schlimmer von der Gesinnungsfaschisten bekämpft werden. Wir können es versuchen, sie in den Landtag zu bekommen, aber das hat so oft nicht geklappt… und wer hat davon profitiert? Schaut euch das traurige Schicksal der NPD an in den Landtagen! PRO wird es genauso gehen, denn erst muß das Diktat des Mainstreams in den Köpfen des Volks aufgebrochen werden, bevor eine Opposition möglich ist.

    Ich rede hier nur von der Zweitstimme!

    Warum „Piraten“? Aus vier Gründen.

    Grund Eins, sie haben Zustrom von FDP und Links. Die „Sonstigen“ werden zwischen 5 und 10% insgesamt liegen, nicht bei 15-20%. Es wird also höchstens EINE kleine Partei außer der Linkspartei in den Landtag einziehen! Welche wird es wohl sein? PRO? Das „darf“ nicht passieren. Das haben wir immer gehofft, daß das passiert, aber im Notfall fälschen sie die Stimmzettel.

    Grund Zwei, ich habe die mir mal persönlich angeschaut, und gute junge Deutsche sind die meisten. Die ihr
    Leben mit ehrlicher Arbeit bestreiten. Und die, weil sie denen da oben auf die Füße getreten sind, Skandale angehängt kriegen. Sicher, der eine oder andere Hippie ist noch dabei, aber und man soll ja tollerant sein gegenüber seinen Landsleuten. Und wenn die ParteiARBEIT anfängt, sind die auch weg. Viel wichtiger, sie haben nicht so viele Üzmük Kukuruz… Musel und Technik. Auch EmnazInnen haben sie nur wenige.

    Grund Drei, schaffen sie es jetzt nicht, werden sie scheitern. Aber wenn sie in den „Neuen“ Landtag kommen, dann nur mit unserer Hilfe. Und wenn sie reinkommen, werden das nur wenige sein können, die kein Programm machen können, außer einer Sache: Dem Kampf gegen Zensur. Ob es nun der liebe gute Herr Wolf und seine Internetfilter und der „Kampf gegen Rechts“ ist, oder die Volksbeauftragtin für Political Corectness.

    Was sind denn die wirklichen Skandale? Daß wir nur zwischen Kommunismus und Barbarei wählen können ja doch eher! Eine hinter dem Rücken des Volks Schmiergelder – Schmiergelder des DITB? Der Grauen Wölfe? Ich hörte da ist etwas geflossen! – einstreichende Regierung in NRW. Und jetzt wohl auch noch die Ehre des Parlaments in Berlin beschmutzt durch die Herrn Rüttgers und Kauder! Und der Hosenanzug im Bund versucht das Ruder herumzureißen mit einer klar angekündigten Steuer-, Renten-, Schulden-, Euro- und WirtschaftsLÜGE. „Durchregieren“ mit „schmerzhaften Einschnitten“? Und nochmal die „Blühenden Landschaften“ wählen, wo das einzige was „blüht“ eine Tracht Prügel von der roten oder braunen SA ist!

    Das oder rot-ROT-grün?

    Keins von beidem! Es reicht! Nicht mit uns!

  58. NRW-Wahl schön und gut! In Euroland gehen grad die Hammersachen: Das Verfassungsgericht lehnte heute den Eilantrag ab! Begründung:”Bei einem Stopp der deutschen Beteiligung an der Hilfe hätten der Allgemeinheit schwere Nachteile gedroht, falls sich die Unterstützung im Nachhinein als verfassungsgemäß erweise.” Man beruft sich auf einen Katastophenfall. Eigentlich sind hiermit NATURktastrophen gemeint!! Also illegal!! Ziemlich sicher wird die EZB ab Sonntag früh, wenn die asiatischen Börsen aufmachen, die EZB in Frankfurt griechischen Bonds kaufen. Natürlich darf sie das nicht… Wissen die auch. Machen die bis sie gestoppt werden… Leute ich glaube es geht bald so wie im Sommer 89, da liegt was Krasses in der Luft…

  59. #62 zch (08. Mai 2010 22:11)

    Hä? Was für “germanische” Traditionen kann Herr Beisicht denn bitte in unserer heutigen Gesellschaft erkennen?

    Evtl. meint Herr Beisicht u.a. das:

    “9 n.Chr. Bei einem Aufstand der Cherusker im rechtsrheinischen Germanien werden in der Varus-Schlacht drei Legionen vernichtet.“
    „50 Colonia Claudia Ara Agrippinensium“ (Rom)
    http://www.cologneweb.com/chronik.htm

    Und die Griechen allgemein bzgl. philosophische Ethik: „Ich weiß, dass ich nichts weiß“ etc.

    Mit dem Erkennen der Geschichte in uns ist es allgemein ein Problem! Sonst würden sich die neuen Faschisten nicht Antifa nennen, sondern in anbetracht der Vergangenheit, weinen vor dem Spiegelbild ihrer selbst!

  60. @#70 zoomator Du hast das neuste vergessen Millardenpakete für noch mehr Euroländer.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article7536673/Die-dramatische-Notoperation-am-Herzen-Europas.html
    Getrieben von den Finanzmärkten schnüren die Regierungschefs der Euro-Länder ein Rettungspaket für angeschlagene Mitgliedsländer. Freitagnacht wird in die Geschichte der EU eingehen. Es waren die Stunden, in denen der Euro gerettet wurde. Oder, aber daran mag niemand denken in Brüssel, auch nicht.

  61. #3 National-Liberaler-Patriot (08. Mai 2010 19:48)

    Du findest dort keine Mohamedaner, weil Niemand „eigentlich“ drauf ist.

    Gern geschehen 😉

  62. #74 WahrerSozialDemokrat Dann muss sich Herr Beisicht dann bitte entscheiden ob römisch oder germanisch, eigentlich ist es ein Geschwurbsel in dem Thema das kein Mensch verstehen kann. Und ich hasse Geschwurbsel.

  63. #69 codreanova (08. Mai 2010 22:34)

    Wähl doch gleich Grün! Warum so kompliziert!

    Da gibt es auch islamkritische Stimmen und was bringt es NICHTS! Auch in der CDU, SPD, FDP, sogar bei den Linken! Überall gibt es die Islamkritiker! Doch das sind nur die, die dort nichts werden!

    Taktik hin, Taktik her! Nur eine Partei die nein zu Sharia als Punkt eins hat, verteidigt unsere Freiheit! Alle anderen heucheln für den Machterhalt oder wie Piraten zielen am grundlegenden Problem vorbei!

    Es geht nicht allein um Überzeugen! Sondern um Verteidigung!

    Wir befinden uns mitten drin im Verteidigungskrieg! Doch Krieg bedarf einer klaren Front, sonst schwächen wir uns nur selber, so wie hier auch oft auf PI!

  64. Des Rätsel’s Lösung, Teil 2: meine Schwester wohnt im Süden von Aachen. Und wer kandidiert da für die CDU? Na ratet mal!

    Aber die „Linken“ sind auch stark in diesem Wahlkreis. Sie dürften die FDP übertrumpfen. Das macht sie gefährlich. Es gilt also Laschet zu schlagen, aber dazu braucht die SPD jede Stimme. Wer ist die SPD-Kandidatin? So eine weichgespülte jungsche. Immerhin hat sie ein Kind. „Türkei-Forum der SPD“ klingt nicht so gut, aber im Gegensatz zu Laschet, der sein Zerstörungswerk fortsetzen wird, ist sie eine Hinterbänklerin, die den Posten nicht kriegen wird.

    Auch in den Wahlkreisen, wo bei der Bundestagswahl die Linkspartei stark war, und CDU und FDP schwach, kann es nötig sein, SPD zu wählen. Aber nicht wenn das so eine Ypsilanti ist. Aber der Schmidt war ja auch SPD, und der hat gegen die Kommunisten hart durchgegriffen. Also heißt es hier: taktisch wählen! Denn ein Direktmandat für die Linkspartei ist ein Tabubruch!

    Außerdem ist es auch in Fällen, wo die Linkspartei schwach ist, nicht immer das beste „konservative“ Kandidaten mit Erststimme zu wählen. Meistens schon, aber nicht, wenn es als Kleptokraten und
    Volkssverräter auffällige sind! Wir können unsere Spitzenkandidaten auf http://www.abgeordnetenwatch.de/ und http://www.abgeordnetenwatch.de/projects/kandidatencheck/ überprüfen. Denn in einer Zeit, in der die Beliebigkeit und Unmoral selbst in der heiligen Kirche grassiert, ist es um so wichtiger, daß der Abgeordnete eine ehrliche Haut ist und zu unseren abendländischen Werten steht. Und bei den Überschneidungen zwischen SPD und CDU, die wir im Moment haben, kann es sein, daß die SPD einen mit konservativerem Profil aufstellt als die CDU. Es heißt also: erst recherchieren, dann wählen!

    Und leider ist die „Konservative“ partei ja einer der größten Schmiergeldfinken im schönen Land an Rhein und Ruhr! Deswegen gibt es eine Reihe Politiker in der CDU, denen wir die Erststimme leider versagen sollten. Auch in der SPD gibt es diese Käuflichen Politiker, aber wer wählt die SPD schon freiwillig? Wichtiger als die Frage, ob CDU oder SPD jetzt einen einzigen Abgeordneten mehr oder weniger haben, ist vielmehr die Frage, ob der gute Name der christlich-abendländischen Demokratie weiter von Charakterschweinen besudelt werden darf!

    Fort mit Lügen und Korruption! Ehrliche, Konservative, Politik für das Deutsche Volk! Keine Politik gegen das Volk!

  65. #68 Hobbyatheist (08. Mai 2010 22:18)

    Ja, die Besucher wurden auch erst bejubelt, dann liessen sie die Hülle fallen….

  66. #70 zoomator (08. Mai 2010 22:36)
    na ja, Sommer 89 war was anderes. Es war (für mich jedenfalls) schon immer klar, dass diese Mauer und alles andere sofort zusammenfallen würden, wenn die SU ihre Hegemonie nicht mehr erfüllen will.
    Erstaunlich finde ich aus der Rückschau immer noch, wieviele DAS nicht mal im Sommer 89 erkannt haben…
    Jetzt brennt es tatsächlich in Brüssel und der Euro steht auf dem Spiel. Der Euro, oder vielmehr alles, was wir „kleinen Leute“ uns irgendwie aufgebaut, erspart oder sonstwas haben.
    Andererseits war und ist DAS auch schon lange vorherzusehen gewesen. Was an Schulden in den letzten Jahrzehnten angehäuft worden ist, mußte ja irgendwann „bemerkt“ werden.
    Die Sprüche von den „Enkeln“, die das alles mal „bezahlen“ müßten, sind dementsprechend auch ziemlich sinnlos: „Bezahlt“ werden muß es nämlich, nur eben von wem. Wenn jetzt alles entwertet würde, könnte man gewissermaßen „den Enkeln“ helfen und reinen Tisch machen…….

  67. #32 ZdAi (08. Mai 2010 20:36)

    PI täte gut daran politische Neutralität zu wahren.

    Von PI „politische Neutralität“ – also Äquidistanz zu allen Parteien von Linkspartei über Grüne und SPD, CDU bis hin zur NPD – ist (mit Verlaub) lächerlich.

    PI ist definitiv NICHT neutral und gibt das auch nicht vor.

    Je konsequenter die MSM pro NRW ignorieren, desto mehr muss PI über Pro berichten. Genau das ist die Aufgabe von PI („News gegen den Mainstream“). Übrigens waren viele PI-Berichte über Pro auch sehr kritisch.
    Darüber hinaus berichtet PI auch ausführlich über alle anderen Parteien, ausgenommen die NPD. Aber natürlich parteiisch, nicht neutral.

  68. #78 WahrerSozialDemokrat:

    Gut, dann drücke ich es so aus: Der „verlorene Haufe“ bei der Erstürmung einer feindlichen Festung hat seinen Namen woher?

    Willst du, daß Herr Beisicht verunfallt wird?

    Sollen sie einen fetten Hacker verunfallen, weil der sein Maul gegen Zensur aufgemacht hat. Dann haben wir einen Helden, und sind gewarnt.

    Angriff ist die beste Verteidigung, aber manchmal muß man andere voranschicken.

  69. #77 ZdAi (08. Mai 2010 22:52)

    Einverstanden! 😉 Ist mir ja auch befremdlich vorgekommen!

    Wer alles unter einem Hut packen will, hat keinen Platz mehr für den Kopf!

    Oder:

    Man muss nicht alles schreiben was man denkt.

    Oder:

    Weniger ist mehr!

    Oder:

    Die Vergangenheit rettet uns auch nicht!

    Oder:

    Das war blöd! Aber ansonsten schon OK!

  70. Sorry …

    #82 Israel_Hands (08. Mai 2010 22:58)

    #32 ZdAi (08. Mai 2010 20:36)

    PI täte gut daran politische Neutralität zu wahren.

    Von PI “politische Neutralität” – also Äquidistanz zu allen Parteien von Linkspartei über Grüne und SPD, CDU bis hin zur NPD – zu verlangen,ist (mit Verlaub) lächerlich.

    PI ist definitiv NICHT neutral und gibt das auch nicht vor.

    Je konsequenter die MSM pro NRW ignorieren, desto mehr muss PI über Pro berichten. Genau das ist die Aufgabe von PI (“News gegen den Mainstream”). Übrigens waren viele PI-Berichte über Pro auch sehr kritisch.
    Darüber hinaus berichtet PI auch ausführlich über alle anderen Parteien, ausgenommen die NPD. Aber natürlich parteiisch, nicht neutral.

  71. Ooh !
    Ich wußte ja noch garnicht, daß PInews eine
    “Islamische Zeitung” ist, wo man das nachholt, was man in der München-Ausgabe der IZ vergessen hat, geflissendlich !
    M.a. W.:
    WAHLwerbung der plattesten Art ! Oder auch das Outing zu einer Partei, die zumindest zum Teil von gaschistischen Funktionären geführt wird, und
    deren Beisicht, Rouhs und Co. sich nie von ihren ausländerfeindlichen Anstiftungen im Umfeld oder bei NPD oder DVU-Zeitungen bzw. bei der extremistischen LIGA FÜR VOLK UND HEIMAT distanziert haben.
    Warum sollte man solch einer Org. also vertrauen.

    PI-news hilft mit auf diese Weise bei den ehrlichen Mitgliedern und Islamkritikern ein schlecht unbegründetes Vertrauen aufzubauen, die gefährlichen Hintergründe zuzukleistern, und insbesondere die Kritik an dem großmäuligen Konfrontationskonzept inklusive Einladung ausländischer rassisten und Separatisten der PROnrw zu ignorieren, das auf viel Geld gestützt und Mitgliederverschleiß, wohl im Glauben, geduldige Überzeugungs- und unauffälligere Kleinarbeit überspringen zu können, vor allem eins
    PROduziert hat :

    Mit den „Antiislamkrongressen“ von Köln und GE bzw. dem „Sternmarsch auf die Duisburger Moschee“ eine gigantische Steilvorlage für Massenmedien und die Düsseldorfer CDU-Staatskanzlei nach der anderen, also für die PROislamisierer die notwendige Kulisse. –
    – In Wechselwirkung wohlkalkuliert zumindest von der anderen Seite eine Strategie der Spannung, mit der man die notwendige Debatte unterdrücken kann.
    Und das geht nur mit einem Sparrings-Partner, der die dazu notwendige Polarisierung mit ensprechenden Auftritten mitmacht bzw. vorlegt.
    Das ist Beisicht und Rouhs „PRO-NRW“, die Mitverhinderer der öffentlichen islamkritischen Debatte, nach dem Motto „alles sind die LINKen schuld“, obwohl das in vielen „Einzelfällen“ von (ex-)engagierten Grünen oder einem Teil der Antifaschisten gar nicht stimmt, was auch an PI-Veröffentlichungen längst sichtbar war.

    Nach Beisichts eigenen Worten war er nur auf der Suche bach einem „zukräftigen Thema“, um endlich sein vaterländisch-nationalistisches Projekt links von NPD/DVU und ohne den üblichen antisemitischen Gestank auf die Beine stellen zu können.
    Was das strategisch heißt, wurde den anscheinend schwer von Begriff-Stammbelegschaft bei PI unmittelbar nach Haiders Tod per AUFRUF an die DEUTSCHE NATION mitgeteilt:
    Der Kampf gegen die Islammacht bzw. für die m.M. nach damit verbundene Verteidigung und Erweiterung bürgerlich demokratischer Freiheitsrechte habe bei dem Projekt „Vaterland retten“ zurückzustehen. –
    Na
    dann viel Spaß dabei, – im dem „AUFRUF“ nach „Vorbild“ des germanomanishen Judenfeind FICHTE, so 1899 Vorbild KAISER Wilhelm in seiner Damaskusrede „Der Islam ist unsere Rettung“, – 15 Jahre bevor das Vaterland den islamischen Djihad als weltpolitische Waffe anstachelte ( s. -> wikipedia.NACHRICHTENSTELL FÜR DEN ORIENT ; ebs. Arabist w.Wolfgang G. Schwanitz.)
    Ansehen und Aufwachen !

    Wer keine große Partei wählen will, zB. weil teile der CDU dieses Schmierenschauspiel mit den Moscheen verstärkt angeschoben hat, dem bleiben als Christ, Umwelt- und Familienfreund, Tierfreund, Finanzpolitikkritiker usw. noch genug andere, demokratische Kleinparteien, zum Teil islamkrtisch durch deren klar christliches Profil.
    AUßERDEM IST WÄHLEN ZUR ABWEHR DES ISLAM UND EINER REIHE ANDERER WICHTIGER DINGE, SOWIE SO NICHT ENTSCHEIDEND und auch jetzt nicht das Dringendste, liebe Tastaturisten !

    Ich bin parteilos und strickt gegen jede Manipulation, die zB. mit Hass, Angst und Halbinformation spielt oder diese toleriert .

  72. den Rotfaschisten kommt es doch (und hat es auch noch nie) nicht auf Sachargumente an! Für die ist alles rechts vom kommunistischen Manifest Nazi! DIE sind die Nazis von heute, nur werden die das nie begreifen.

    Die Antworten von Herrn Beisicht sind für jeden, der auf dem Boden des GG steht, zu unterschreiben.

  73. @#85 Israel_Hands Ich hatte das schon aus differenziert ein Orginale Übernahme von Parteimeldungen ohne eigene Stellungnahme halte ich für falsch. Und auch das Sponsoring von PI durch Pro NRW halte ich für extrem verwerflich.

  74. #79 codreanova (08. Mai 2010 22:55)
    Die Argumentationo ist nachvollziehbar. Natürlich muß die Erststimme im Wahlkreis von Laschet an jeden anderen gehen, nur nicht an Laschet. Das ist glasklar.
    Mit den Piraten habe ich eine etwas andere Theorie. Sie „wildern“ offensichtlich im linksgrünlibertären milieu. Die meisten Piratenwähler würden sonst Grüne, Kommunisten oder SPD wählen. Diese Stimmen fehlen am Ende (wenn sie unter 5 Prozent bleiben, und das ist gut so. Wenn sie über 5 Prozent kommen, dann zerlegt sich die völlig heterogene Piratenpartei sowieso selber.
    Ich meine, dass dieser Effekt bei letzen Wahlen schon zu beobachten war, also überall da, wo sie angetreten sind….

  75. Ich sage es kurz und knapp: nehmen wir diesmal die Piraten als Keil, für den Klotz der „Massen“parteien. Bis zur Bundestagswahl die Organisation aufbauen. Die Landtagswahlen zum Warmlaufen.

    Und bei der Erststimme ist es egal ob SPD und CDU in einem Wahlkreis gewinnen. Der Artikel „Anpassung an den vermeintlichen Zeitgeist“ hat für mich den Ausschlag gemacht. Stattdessen: die Unmoral abwählen, und Direktmandate der Linkspartei im Keim ersticken, koste es was es wolle!

    Dann geht in 2 Jahren, bei den Landtags- und Kommunalwahlen, der Siegeszug los, und 2013 sind wir nicht mehr zu stoppen. Aber so stecken wir in der Defensive fest… seit 5 Jahren schon! Und jünger werdne wir nicht, während der Islam unser Land überrennt!

  76. #83 codreanova (08. Mai 2010 22:58)

    Ehrlich gesagt weiß ich nicht wie oder was ich darauf antworten soll! 🙁

    Habe weder Frage noch Sinn in Bezug auf meinen Kommentar verstanden!

  77. @#90 johannwi Ich bin noch bei den Piraten, die Aussagen die die Piraten NRW getroffen haben halte ich für falsch.
    Es gibt aber auch zum Beispiel eine PM der Piraten Hessen, dass sie sich einem Kopftuchverbot an Schulen anschließen.
    Das was ist NRW abläuft ist eine sozialistische Anbiederung, aber die Quittung kriegen sie bei der Wahl.

  78. @#94 HUNDEPOPEL So ein bisschen zwischen Landes und Bundespolitik sollte auch pro Nrw entscheiden könne. Es sei denn sie sind gegen den Föderalismus, dass sollten sie dann präzisieren.

  79. @#95 WahrerSozialDemokrat Ehrlich gesagt denke ich, das sich die Piraten marginalisiert haben. Und der Tenor der Pressemitteilung, nur doch einen Unfall entstanden ist. Ich führe keinen Wahlkampf mehr für die. Erstmal.

  80. Eigentlich traue ich mich überhaupt nicht optimistisch zu sein. Aber wenn schon meine Schwester und Mutter per Briefwahl PRO gewählt haben, dann dürfen wir uns morgen (hoffentlich) auf eine Überraschung gefasst machen.

  81. #59 johannwi

    Da muss ich dir schon zustimmen. Allerdings kommt er gerade bei Jungen Muslimen in NRW – aufgrund seiner Kölschen Art – gut an. Und ich warne schon lange davor, dass es genau diese „FriedensPrediger“ sind die – in 10 Jahren ca. – ihre Schäfchen für den Djihad auf der Strasse heiss machen werden. Diese HP gehört zu einem in Braunschweig eingetragenen Verein. Und Pierre Vogel ist nicht der einzige der dort den „wahren“ Islam lehrt…und wie oben schon beschrieben gibt es meiner Meinung nach (ich war Scharfschütze bei der Bundeswehr) nur eine Antwort auf die Frage: Wie werden wir diese Leute los?

    Fertigladen, entsichern, Problem beseitigen!

    Mit Hitler hätte ich es damals nicht anders gemacht. Heute kommt man an das nötige Werkzeug nur leider so schlecht ran.

  82. #90 johannwi (08. Mai 2010 23:03)

    „Die meisten Piratenwähler würden sonst Grüne, Kommunisten oder SPD wählen. Diese Stimmen fehlen am Ende (wenn sie unter 5 Prozent bleiben, und das ist gut so. Wenn sie über 5 Prozent kommen, dann zerlegt sich die völlig heterogene Piratenpartei sowieso selber.
    Ich meine, dass dieser Effekt bei letzen Wahlen schon zu beobachten war, also überall da, wo sie angetreten sind….“

    Eben. Und deswegen können wir guten Gewissens die Piraten wählen. Aber nur mit Zweitstimme!

    Denn sie werden uns nicht schaden, sondern absaufen, wie die Ratten. Aber bevor sie untergehen, werden sie Kräfte des Feindes binden. Ich glaube, es wäre sehr unklug, Zweitstimmen auf PRO zu verschwenden. Eine „Kleine“ außer den Linken über 5% zu ziehen, wird jede Stimme brauchen.

    Es wäre eine Sensation, im Kopf des Bürgers wird „etwas anderes“ wieder denkbar. Dann erst können sich die Stimmen der patriotischen Rechten vereinigen. Denn sonst wäre es schon längst geschehen!

    Kann ein Leser aus NRW bitte Wahlkreise herausfinden, in denen es sich lohnt, Erststimmen auf PRO zu konzentrieren?

  83. Wer sich die Mühe macht, die Antworten aus den etablierten Parteien zu lesen, kann ja besser vergleichen.
    Wer meint, dass zuviel über pro NRW bei PI geschrieben wird: die NRW-Wahl wird seit jeher als größtes Bundesland als Weichensteller angesehen. Dazu gibt hier PI genau laut eigenem Auftrag denjenigen eine Stimme, die gegen den Mainstream kämpfen – für unser Anliegen.
    Es gibt genügend Dhimmis, die sich nicht trauen,aufrecht und mit Gesicht gegen die Islamisierung aufzustehen – sogar hier oder in einer PI-Gruppe.
    Und ach, ja, fast vergessen: gründet doch mal eine islamkritische Partei und schaut, was mit Euch passiert. Oder gründet mal eine Partei, die nicht islamkritisch auffallen aber doch die Islamisierung verhindern will. Da kann man noch so viele Designer bemühen oder bei der Presse betteln…
    Eigentlich sollte es gar keine Frage sein, dass die, die in NRW ihre Stimme abgeben können, pro NRW wählen!

  84. #84 WahrerSozialDemokrat (08. Mai 2010 22:58)

    Fragen Sie johannwi, der hat es verstanden. Oder fragen Sie Herrn Haider… ach, ich vergaß. Der ist ja leider nicht mehr unter uns. So ein Zufall auch…

    Das Machtmonopol des Systems „Volksparteien“ muß gebrochen werden. DANN werden uns die Konservativen zuströmen. Aber der Bürger muß sehen, daß es eine „Kleine“ Partei schaffen kann. Sonst glaubt er es nicht.

    Und eine nationale „Kleine“ kommt nicht durch in direkter Konfrontation. Früher waren wir auch so naiv wie Sie. Wir haben geglaubt die DLVH würde es schaffen.

  85. meine Einschätzung für morgen ist das SPD und CDU richtig abkotzen werden. Ich schätze SPD, CDU, FDP und Grüne werden zusammen keine 80 % der Stimmen bekommen. Die grosse Unbekannten sehe ich bei den Linken, Pro und Piraten. Ich denke bei erstgenannten zwischen 4 und 10% alles drin, bei Pro 2 – 8% und Piraten bei 2 – 7 %

  86. Ich habe mir soeben die Antworten der anderen Kandidaten durchgelesen – es ist mehr als widerlich. Mir ist es inzwischen absolut egal, ob einige pro Mitglieder irgendwann mal was mit NPD oder REP am köcheln hatten, wenn es nur eine Partei gibt, die den Ausländern- vornehmlich Türken- nicht so tief in den Toches kraucht. Bei den Antworten der anderen Parteien bekommt man das Gefühl, in seiner Heimat ein absoluter Störfaktor zu sein. Was will die Grünenschnecke mehr Zuwanderung? ist die krank??

  87. Achja meine Wahlprognose:

    Pro NRW 0,2+0,X
    Rot 30-40
    Cdu 30-45
    fdp 7-10
    Ndp 0,4-0,X
    Linke und Grüne ca 15-25

    ( angaben in % )

    …so in etwa wird es aussehn…alles andere würde mich jedoch freuen.

  88. Ich hoffe für morgen keine zu hohen Erwartungen zu haben, aus Angst enttäuscht zu werden. Trotzdem kann ich das Ergebnis kaum abwarten! Aber wir müssen zusammenarbeiten, um eine Wirkung zu erzielen, deswegen, Leute, gebt bitte morgen Pro eure Stimme! Auf gutes Gelingen! LG, Caveman

  89. #103 codreanova (08. Mai 2010 23:26)

    Bin ja „eigentlich“ schon weg!

    Früher waren wir auch so naiv wie Sie.

    Naiv! Aber hallo! Totschlagargument! Oder? Ich halte mich nur in Bezug auf Frauen für Naiv, aber das gönn ich mir! Und wer ist wir?

    Aber der Bürger muß sehen, daß es eine “Kleine” Partei schaffen kann. Sonst glaubt er es nicht.

    Weiß ja nicht wie alt Sie sind, aber wie war das mit den Grünen? Als wenn es das wäre!

    Wer ist hier naiv? Und ich bin kein RECHTER! Nicht das Sie sich vertun! Was auch immer das sein soll?

    Morgen geht es weiter! Verzeihen Sie mir, aber ich will auch noch ne Runde ehrlich gewinnen, bevor die Anderen die Scheibe nicht mehr treffen!

  90. Heute ist Muttertag.
    Eine Bitte an alle NRW-Wähler:
    Macht Mutter ein Geschenk.
    Wählt so, dass Mutti nicht irgendwann unter die Burka muss. 😉

  91. Beisicht hat klar, zielsicher, sachlich und treffend geantwortet. So muß es sein. Leider ist er nicht unbedingt ein begnadeter Redner, und das rhetorische Talent eines Herrn Wilders oder eines Herrn Blocher wäre nötig, um langfristig auch in Deutschland eine rechtsdemokratische Partei mit Erfolg aufzubauen. Nun, schriftlich hat pro NRW nichts falsch gemacht, ein im Vergleich zu den Altparteien seriöses Programm vorgestellt und sich klar zu Demokratie, zu Menschenrechten und zum Grundgesetz bekannt. Dies sollte Motivation genug sein, der Bürgerbewegung eine faire Chance zu geben.

    Auch wenn man realistisch bleiben muß und nicht unbedingt von einem Landtagseinzug von pro NRW ausgehen kann, so ist es auf jeden Fall nötig, diesmal ein Zeichen zu setzen. Lange genug habe ich als nationalliberal gesinnter Wähler abwechselnd mein Kreuz bei Schwarz oder Gelb gemacht, nur um Rot-Grün zu verhindern, und mich anschließend mangels Alternativen schwarz(-gelb-)geärgert.

    Daß die NPD in ihren einschlägigen Foren die Israelnähe von pro NRW kritisiert, zeigt im übrigen, daß sich die Bürgerbewegung auf dem richtigen Weg befindet und sich klar von antisemitischen Tendenzen abgrenzt. Eine Partei, die das Existenzrecht Israels in Frage stellt oder gar mit Verbrechern wie Herrn Ahmadinedschad sympathisiert, sollte für jeden Demokraten unwählbar sein. Bei pro NRW ist dies glücklicherweise anders, und daher verdienen sie morgen jede einzelne patriotische Stimme.

    Ich wünsche Herrn Beisicht, Frau Wolter und Herrn Uckermann für morgen viel Erfolg. Möge die Sensation gelingen.

  92. Komisch. Hier glauben scheinbar wirklich viele Leser, dass Pro NRW morgen über 5% kommen wird. Es wird ja teilweise sogar schon von 7% geträumt. Wenn man sich jedoch die Umfragen anschaut, bekommen die „Sonstigen“ gerade mal zusammen 5%. Und bei der Fülle von Klein-Parteien kann sich jeder selber zusammenreimen, dass sich morgen mal wieder gar nichts ändern wird.

    Also hört auf zu Träumen.

    PS: Ein Versuch ist es natürlich trotzdem wert. Also ab zur Wahl 😀

  93. Ein in dieser Art geführtes Interview mit Markus Beisicht, war längts fällig. Was mich nur interessiert ist, warum erscheint es erst am Vorabend der Wahl ?
    Ein etwas früheres Erscheinen, hätte es vielleicht vielen Lesern leichter gemacht, sich für die Pro’s zu entscheiden.
    Aber immerhin, besser spät als gar nicht.

  94. Piraten in NRW, Piraten in Hessen – überall verschiedene Aussagen.
    Aus taktischen Gründen Piraten (Zweitstimme) wählen?
    Irgendwie hat das Wort „taktisch“ Ähnlichkeit mit dem Wort taqiya.

  95. #100 codreanova (08. Mai 2010 23:19)
    Die Piraten sind wirklich klasse. Die entziehen den Linken eine Menge Stimmen =)
    Das Dummvolk wird rot-grün aber trotzdem eine Mehrheit bescheren. Und die CDU wird noch weiter nach links rücken, ums sich dem Mainstream-Wähler anzupassen.
    PRO muss schauen, dass es auch an die verblödeten Linkswähler rankommt. Nicht durch einen Linksrutsch, aber durch fundierte Islamkritik. Auch viele einfache Linkspartei- oder SPD-Wähler sind nämlich durchaus islamkritisch. PRO braucht so viele Stimme wie möglich. Sonst können wir nie Druck auf die etablierten Dhimmi-Parteien ausüben.

  96. #84 WahrerSozialDemokrat (08. Mai 2010 22:58)

    „Und wer ist wir?“

    Meine Familie und Verwandten und ich.

    „Aber wie war das mit den Grünen?“

    Wollen Sie die Grünen ernsthaft mit PRO vergleichen? Hätten Sie eine eigenständige nationale Kraft damals gehabt, hätte die es vermutlich schaffen können, denn die Grünen zeigten, daß auch der letzte Radikale im Prinzip ins Parlament kommen kann. Aber das hat die Etablierten gewarnt.

    Und als es damals nach der Einheit ein Erstarken der nationalen Gefühle gab und Platz für eine konservative Partei war, konnte man ja sehen, was passierte: man hat sie mit der Nazikeule untengehalten.

    #112 Alster (09. Mai 2010 00:05):
    „Piraten in NRW, Piraten in Hessen – überall verschiedene Aussagen.“

    Eben. Sie haben zu viele linke Elemente in ihrem Programm, daß man sie empfehlen könnte, wenn sie ernstzunehmen wären. Aber da sie nur als Störenfriede, und Anti-Zensur-Kraft, ernstzunehmen sind, sind sie der ideale Wegbereiter für PRO.

    Das System ist noch zu stark, es wird PRO vernichten, wenn sie zu groß werden.

    #109 wolaufensie (08. Mai 2010 23:45)

    „Wählt so, dass Mutti nicht irgendwann unter die Burka muss.“

    Gott hat mir nicht vergönnt, Mutti zu werden, aber wenn wir noch weiter darauf setzen, daß die Diktatur der „Volksparteien“ von alleine zerfällt, dann wird vorher die Burka kommen. Dessen bin ich mir sicher.

    Und für eine direkte Konfrontation mit den Keulenschwingern sind wir zu stark. Wir brauchen eine unauffällige Kraft, die uns hilft, die Verleumdung und Zensur nationaler Ideen zu bekämpfen, sonst kämpfen wir uns zu Tode.

  97. #112 Alster (09. Mai 2010 00:05)

    „Irgendwie hat das Wort “taktisch” Ähnlichkeit mit dem Wort taqiya.“

    Und das Wort „Alster“ hat rgendwie Ähnlichkeit mit „Allah“. Also lassen Sie bitte die dummen Witze. Deutschland steht am Rand des Abgrundes. Sollen wir den Spaniern und Portugiesen und Italienern etwa auch noch ihre Mistwirtschaft bezahlen?

    #114 Hayek (09. Mai 2010 00:12)

    „Die Piraten sind wirklich klasse. Die entziehen den Linken eine Menge Stimmen =)“

    Stimmen nützen uns nichts. Aber wenn sich die Stimmen, auch der national gesinnten Deutschen in NRW, auf sie vereinigen, sind sie, vermutlich, im Landtag. Und damit nehmen sie den Linken auch SITZE weg.

    Und das zählt!

  98. Ich habe alle Antworten gelesen und bin ganz positiv überrascht. Nach dem was die anderen 5 großen Parteien geschrieben haben, ist dieser Text erfrischend wahrheitsgemäß und auch ehrlich.

    Dabei finde auch beim zweiten Hinschauen keinerlei „rechtsradikalen“ oder „ausländerfeindlichen“ Aussagen im Text. Sofern der Antisemit LePen nicht wieder von ProNRWeingeladen wird, ist ProNRW eine gute Wahlalternative!

    Ich habe gehört, daß einige NPD-Mitglieder in Pro-NRW-Reihen Platz gefunden haben? Ich hoffe nicht, daß diese Leute heimlich pro-NS, antijüdisch oder pauschal ausländerfeindlich sind, weil dann würde ich auch in der Reihe der Gegendemonstranten stehen.

    Was Patrik Brinkmann betrifft, so gefällt mir dessen Grundhaltung sehr gut.

    Was unbedingt immer wieder betont werden sollte, das Muslime in erster Linie (von Gott geliebte) Menschen sind und für die genau so gilt: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Letztlich sind eine nennenswerte Anzahl Muslime durch ihre Religion und ihr soziales Umfeld ideologisch verwirrt! Sie tun mir leid, und als Christen beten wir für die Muslime um Umkehr…

    Um auf die staatliche Ebene zurück zu kommen:
    Solange viele Muslime den Nicht-Muslimen ihre Würde absprechen, sind diese Leute nicht auf dem Boden des Grundgesetzes – und das Ernstnehmen des Koran bringt Feinde hervor: Feinde der Freiheit und der ganzen westlichen Welt. Hier muß der Staat dringend etwas tun und die Islamisierung unterbinden. Dazu sind die von ProNRW oben genannten Maßnahmen geeignet und richtig!

    Alles Gute für die weitere Arbeit und nicht nachlassen, trotz des riesen Drucks!

  99. Ich kann mich nur anschliessen.
    Die Aussagen von Beisicht hsaben nichts, rein gar nichts mit irgendwelchem Nationalsozialistenkram zu tun.

    Ich bin aus Bayern, darum darf ich PRO noch;-)nicht ankreuzen.
    ——————————–

    #62 zch (08. Mai 2010 22:11)

    Ach, wir haben viele alte germanische Traditionen behalten.
    Der Baum zur Weihnachtszeit oder der Hase auf Ostern sind zum Beispiel alte heidnisch-germanische Überbleibsel.
    Auch deutsche Wochentagsnamen beziehen sich ebenso aufs Germanische wie viele regional gepflegte Bräuche und Feste.
    Es wird nur fleissig verschwiegen und sogar teilweise als Nazitum geächtet.

    Dank sei allen, die kräftig daran gearbeitet haben, dass die deutsche Identität auf 12 bekackte Jahre sozialistischer Diktatur reduziert wurden.

  100. #116 codreanova

    Und das Wort “Alster” hat rgendwie Ähnlichkeit mit “Allah”.

    Bitte um Erläuterung, sonst lassen Sie bitte diese billige Polemik, Sie Haudrauf!

  101. Die Behandlung des Wahlkampfteams von Pro NRW durch die Antifa-Faschisten und andere linke und linksextreme Gruppen hat Pro NRW sehr viel Sympathie eingebracht!
    Ich habe in letzter Zeit oft überlegt, wie ich der Verwandtschaft eine als „rechtsextrem“ diffamierte Partei zur Wahl empfehlen soll. Heute erhielten wir einen Anruf. Man hatte zufällig die Randale von Turk-Nazis, Moslems und Kommunisten rund um eine Wahlkampf-Veranstaltung von Pro NRW mitbekommen und empfahl uns Pro NRW als „einzig wählbare Partei“!

  102. Ich warte seit über 25 Jahren auf den Bürgerkrieg, aber die deutschen Schafe lassen sich mit Germany´s next Top Model, Let´s dance, Bohlens ( in der deutschen Sprache ist der Genitiv ohne ´!!) unsäglichen Pop- oder Superstars und andere Serien einlullen / verdummen. Panem et circenses, bis die Barbaren das Imperium übernommen haben. Mir wird schlecht, wenn ich an meine kleine Tochter denke….

  103. Ich werde nachher Pro NRW wählen.

    Bei der Kommunalwahl hab ich schon Pro NRW gewählt und ich kam mir vor als wenn ich gleich verhaftet werde.

    Als Wiederholungstäter werde ich nachher ganz cool meine 2 Kreuzchen machen.

    Ich befürchte NRW wird Rot Rot Grün.

    Dann kann ich nur die Wahl in NL abwarten oder killerbees Weg über den Osten gehen um eine Spätabtreibung meiner Kinder zu verhindern.

  104. @ #86 AvAntiManipulanti (08. Mai 2010 23:00)

    Wie kann man sich nur so verschwurbeld audrücken … ??!!

    Würden Sie Ihren offensichtlich vorhandenen Geist mal dazu nutzen, die komplizierten Fakten der Welt in einfache Formen zu bringen, machen SIE es anscheinend schriftlich genau anders herum — zumindest MIR vergeht es nach 2-3 sätzen, wenn ich ihr Geschwurbsel lesen will …

    keep it good, keep it simpel!!!

  105. Die Union gab vor 50 Jahren den Anstoß dazu, „Gastarbeiter“ ins Land zu holen. Sie beharrte aber darauf, Deutschland sei kein Einwanderungsland.

    Erst als sieben Millionen Moslems bei uns waren, ließ sie diese Behauptung fallen. Nun holt Christian Wulff eine Muslima ins Kabinett, distanziert sich aber von ihrer Auffassung, Kopftuch und Kreuz hätten in Schulen nichts zu suchen.
    @@@
    Wir sind ja auch kein Einwanderungsland, denn dazu benötigt man ja wie in allen legalen Staaten so üblich ein dazugehöriges *Einwanderungsgesetz* und kein loses Zuwanderungs“gesetz“….das nun aber wirklich völlig unnütz ist.

    Gruß

    PS:….Vom Asyl mal ganz zu schweigen, aber auch die sogenannte Familienzusammenführung hatt Tücken ohne Ende, viel illegales findet sich dort.

  106. Meine lieben Leute in NRW geht wählen und bleibt nicht zuhause, wählt halt irgenteine kleine Partei egal wem, Hauptsache wählen, glaubt mir das……der Nichtwähleranteil fällt unter den Tisch, also geht wählen….wenn ihr einen Arsch in der Hose habt, Westfalen und Rheinländer haben den ja gewöhnlich, Pottler aus dem Ruhrgebiet , wohl sowieo.

    So wie ich die ehrlichen und aufrechten Leute dort kenne.

    Gruß

    Gruß aus Bayern

  107. #116 codreanova (09. Mai 2010 00:28)

    Stimmen nützen uns nichts. Aber wenn sich die Stimmen, auch der national gesinnten Deutschen in NRW, auf sie vereinigen, sind sie, vermutlich, im Landtag. Und damit nehmen sie den Linken auch SITZE weg.
    Und das zählt!

    PI-Leser sollen Piraten wählen, damit sie den Linken Sitze wegnehmen??? Aber sonst geht es dir gut, oder? Bist wohl bei den Piraten was?
    Deren Ziel ist die Abänderung des Urheberrechts (ok), aber das restliche Parteiprogramm ist 1:1 von den Linken abgeschrieben. Pahh. Armseelig ist das.
    Die Piraten nehmen dem linken Block Sitze weg, weil sie NICHT in den Landtag kommen. Das sind dann alles verschenkte Stimmen der linken Idioten und das bürgerliche Lager wird prozentual stärker. Ist dem PI-Leser zwar eigentlich egal, aber für die meisten hier ist schwarz-gelb immer noch das kleinere Übel. Auch wenn es nicht mehr viel Unterschiede gibt. Aber es gibt schon noch welche!

  108. Wenn er diese Politik durchsetzen kann ist das alles nicht im ansatz „Rechtsradikal“, aber dennoch gibt es bei allen Pro Parteien noch Rechte Hardliner die versuchen die Bürgerbewegung als Sprungbrett zur Macht zu nutzen diese Gefahren gilt muss mit der Zeit erkannt und beseitigt werden auch wenn das zu diesem Zeitpunkt noch nicht nötig ist.
    Man sollte diese Antworten vielleicht mal den Pro gegner vorlegen, damit könnte man mit Sicherheit einige überzeugen, und die Verfassungsfeindlichen und Deutschfeindlichen
    Personen erkennen.

  109. Jedes einzelne Wort und jede Aussage = Vernunft pur.

    Um’s mit Tucho zu sagen: „Ick würd die Leute wahrscheinlich wähln“, wenn ick nich Berliner wäre.

  110. Jetzt wird man sehen, ob im Falle eines Wahlerfolges von PRO in den MSM ebenso von einem ‚völlig unerwarteten Ergebnis‘, das ‚allen Meinungsumfragen widerspricht‘, die Rede sein wird wie in der Schweiz nach dem ‚völlig unerwarteten‘ Ergebnis der Minarett-Abstimmung.

  111. Da ich nicht in NRW wohne, darf ich heute leider nicht wählen.

    Ich fand Beisichts Aussagen gut.
    Die „kleinen Patzer“ sollte man übersehen.

    Wer hinter allen Aussagen einer Partei stehen will, schafft das meiner Meinung nach nur, wenn er diese selbst schreibt oder wenn er diese 1:1 übernimmt. Ansonsten muß man immer Kompromisse schließen.

    Bei dieser Wahl sollte es um ein „Achtung“ ür alle gehen. Ein Zeichen für die etablierten Parteien, nicht so weiter zu machen, wie bisher.
    Das wäre schon sehr gut…
    Deshalb erwarten auch in den anderen Bundesländern viele den Erfolg von ProNRW

  112. @32 ZdAI

    „Insbesondere, weil es PI-Leser gibt die mit pro nicht zu tun haben möchten, aber trotzdem für die Richtung von PI stehen.“

    Äusserst krude Logik. Kann den Widerspruch zwischen pro und PI nicht erkennen.

  113. @36 Dichter
    OT:

    „Der Physiker Stephen Hawkins warnte kürzlich vor der Übernahme der Welt durch Außeridrische. “

    Die statistische Wahrscheinlichkeit ist zwar sehr gering. Aber die naive Penetranz, mit der man sich und seine Daten in den Kosmos hinausposaunt, läßt auf den Reifegrad eines 8-Jährigen schliessen.

  114. PRO NRW wählen!

    KEINE Stimme wird verschenkt – da PRO NRW für jede Stimme 5 Euro Wahlkampfkostenerstattung bekommt. Voraussetzung ist mind. 1% der Wahlstimmen. Also, auch wenn PRO NRW „nur“ 2% der Stimmen bekommen sollte, werden Sie finanziell für kommende Wahlen gestärkt. Das sollte für jeden Grund genug sein PRO NRW zu wählen.

    Jede Stimme für PRO NRW ist wie der erste Kugelstoß beim Billiard.

    Egal ob PRO NRW die 5 % Hürde nimmt. Schon ab 4 % Wahlerfolg werden sich die etablierten Parteien in die Hose machen und ihr Handeln und Wahlprogramm anpassen. Diese Hoffnung besteht zumindest für die CDU und FDP.

    PIRATENPARTEI? Die nehmen nur den GRÜNEN und den LINKEN Stimmen weg. So gesehen gut für uns – aber daher auch unwählbar!

    PS: wohne nicht in NRW und bin auch kein Parteimitglied

  115. Wenn ich es hier auch schon mal erwähnt habe, mein Mann und ich habe per Briefwahl Pro gewählt. Ich schätze 2-3% für Pro alles andere würde mich unheimlich freuen. 🙂

    An die Unenschlossenen Deutschen aus NRW die bei PI vorbeischauen, denkt an eure Kinder, Enkelkinder, Nichten, Neffen oder zukünftigen Kinder, besonders Mädchen. Wenn ihr sie liebt dann wählt ihr Pro!!!

  116. So Leute, nach einem leckeren Frühstück mache ich mich jetzt auf die Socken und werde meiner Bürgerpflicht in NRW nachgehen.

    Die Zweitstimme geht ganz klar an PRO. Mit der Erststimme tue ich mich allerdings noch schwer, da ich auf keinen Fall Frau Kraft als MP möchte. Das Ergebnis von vielen Jahren SPD in NRW baden wir ja momentan noch aus.

    Allen hier anwesenden wünsche ich noch einen schönen Sonntag und ein zufriedenes Grinsen im Gesicht wenn nacher die Ergebnisse kommen 😉

  117. Die NRW-Wahl wird genauso ausgehen, wie es die Gutmenschen wollen. Der Trog wird bleiben, nur die Schweine wechseln.
    Ehrlich seine Meinung kundzutun – dazu ist doch der deutsche Steuerzahler garnicht in der Lage.
    Mähend und Bähend wird er zur Wahlurne latschen wie eine Schafherde und wie gewohnt sein Kreuzlein an der gewohnten Stelle machen. Und wenn die Welt umher auch zusammenbricht: Hauptsache vor den Nachbarn verlieren wir nicht das Gesicht. Ich muß jetzt schon erbrechen obwohl ich den Wahlausgang noch nicht kenne aber ich denke, zu wissen, wie es heute Abend aussieht.

  118. War gerade wählen! An mir soll es also nicht liegen! Beide Stimmen bei Platz 21 gekreuzt!

    Auch wenn ich mit der Erststimme am überlegen war. Hätte glatt den SPD Kandidaten gewählt, da ich ihn persönlich kenne und ihn für einen guten Menschen halte, aber nach einem Gespräch musste ich erfahren, dass das Thema Islam, Islamisierung, Sharia nicht auf seiner „Agenda“ steht bzw. überhaupt in seinem Bewusstsein ist! Somit unwählbar!

  119. Der Mann hat meine volle Zustimmung in allen Punkten. Seine beste Aussage war: „Man kann nicht in Afghanistan die islamistischen Taliban bekämpfen wollen, während gleichzeitig hierzulande Kritik an der Islamisierung als rechtsextremistisch verunglimpft wird.“ !!!

    !! Viel Glück für heute !! 🙂

    Sollte es heute nicht zum Wahl-Erfolg reichen, sehen wir, dass wir noch mit viel härteren Bandagen gegen diese verwarloste, verlogene Politik in Deutschland angehen müssen.

  120. Habe heute nochmal den NRW-Kandidatencheck bemüht. Hatte doch die Absicht, wieder CDU zu wählen. Dann dies:

    Thema: Bürgerentscheide und Volksentscheide sollen erleichtert werden.

    Christian Möbius – Unentschlossen
    (CDU)
    Begründung: Wenn ich an die Minarett-Entscheidung in der Schweiz denke, habe ich Bedenken, die wünschenswerte Einbeziehung von plebiszitären Elementen weiter voran zu treiben.

    http://www.kandidatencheck-nrw.de/

    „Christlich“? „Demokratisch“?
    Ich gehe gleich zur Wahl.
    Diese CDU hat sich leider wieder disqualifiziert.

  121. #146 WahrerSozialDemokrat (09. Mai 2010 11:30) .. Auch wenn ich mit der Erststimme am überlegen war. Hätte glatt den SPD Kandidaten gewählt, da ich ihn persönlich kenne und ihn für einen guten Menschen halte.

    Versuch ihn zu überzeugen, dass er in der falschen Partei ist! 😉

  122. #146 WSD

    Auch ich komme gerade vom wählen wieder. Natürlich war mein Kreuz (oh, mein Gott – Kreuz ist in dieser Republik ja schon nahe jeglicher Autobahn) – natürlich bei ProNRW. Mit meiner Erststimme habe ich die CDU-Kandidatin gewählt, da in meinem Bereich Pro (noch) keine Kandidaten zur Verfügung stellt. Pro wird die 5% nicht knacken aber sie werden viele Stimmen bekommen und das macht Mut. Ich wünsche Herrn Beisicht, auch wenn 5% nicht geschafft werden, dass er und sein Team gesund bleibt und einfach weitermacht. Für die Leser hier aus NRW… geht wählen! ProNRW!

  123. Ich stimme Herrn Beisicht in vielen Punkten zu, aber nun muss ich ins Wahllokal, mein Bürgerprivileg nutzen. Also wie war das nochmal beim „Leben des Brian“, jeder nur ein Kreuz, ach nein, ich hab ja neuerdings zwei Stimmen bei der Landtagswahl.

    …..Abendland in Christenhand…..

  124. Pro hat heute meine Stimme erhalten 🙂

    Sollten hier noch irgendwelche Antifas oder Türken lesen, dann sei euch folgendes gesagt:

    WÄHLT SELBER PRO NRW, denn die sind die einzigen die Euch die Wahrheit sagen und euch nicht Honig um den Bart schmieren.

    Ganz einfach, die Grünen verarschen euch und wollen nur eure Stimmen, sind sich dann aber nicht zu Schade mit der bösen CDU zu kooperieren etc.

  125. Bin Wahlhelfer und habe jetzt Mittagspause. Von 700 Stimmberechtigten in meinem Wahlbezirk (fast überwiegend Biodeutsche) haben bis 13.00 Uhr erst 100 Leute gewählt. Und die waren meistens die älteren Semester( also typisch CDU und SPD Wähler). Ich glaube wir sind am Arsch. Ob es am Muttertag liegt? Wage ich mal zu bezweifeln.

  126. Ich habe mittlerweile Pro gewählt. So wie ich die Deutschen einschätze, werden sie auch diesmal wieder CDU/SPD wählen, schließlich muß man ja das kleinere Übel wählen. Aber ich laß mich gerne vom Gegenteil überzeugen.
    Sollte Pro es aber dennoch über die 5% Hürde schaffen, so werden sie bestimmt wieder bei 4,98% landen, das wäre ja nicht das erste Mal.

  127. Da das Wahllokal direkt vor meiner Haustür liegt war es heute wieder mal ganz einfach. Aufstehen, direkt dahin und mit Zweitstimme Pro gewählt. Bei der Ersttimme gab es leider nur die üblichen Verdächtigen incl NPD und Piraten, da hab ich mich für die Zentrumpartei entschieden, hauptsache die Verräter bekommen keine Stimme.

    War aber kaum was los, nur ein paar versprengte alte Leute. War aber auch erst 10 Uhr.

  128. Wäre Pro so wie das Interview mit Markus Beisicht, wäre eine große Zustimmung gewiss.

    Leider kenne ich andere Seiten der Pro Bewegung.

    Aber eventuell besteht ja mit dem anwachsen der Mitgliederzahl die Möglichkeit, das sich Pro positiv entwickelt.

    Als Proteswahlpartei eignet sie sich auf alle Fälle. Verfassungstreuer als die Linkspartei ist sie auf alle Fälle.

  129. Die 5% für PRO wären ein Traumergebnis. Aber die Etablierten haben im Verbund mit den Medien alles versucht, PRO NRW in die radikale rechte Ecke zu drängen.
    Das wird wieder viele Wähler verunsichern.

    Solltet ihr Unentschlossenen das lesen:
    Laßt euch nicht veralbern oder einschüchtern. Wählt PRO NRW
    Veränderungen beginnen mit dem ersten Schritt in eine für uns bessere Richtung.

    Ich habe im Wahllokal mein nochmaliges Erscheinen für 18.00 Uhr angekündigt. Sicherheitshalber möchte ich bei der Auszählung der Stimmen dabei sein.

    Mein Glaube an demokratische Strukturen in diesem Land hat nach der Wahlkampftour von PRO NRW doch verdammt gelitten.

  130. …da eben die Medien Ständig alles was die Mitte bevorzugt anstatt stark links zu gehn mittlerweile in die rechtsradikale ecke schiebt sollt man sich eben überlegen ob man sich nicht mit dem stigmata „rechtsextrem“ vereint oder lieber will das man sehr bald mit dem recht der scharia behandelt wird.

    ..man kann eben nicht immer alles haben und ich finde man sollte immer auch nach dem „kleineren Übel“ entscheiden Können.

    …und Pro NRW ist ja wohl alles andere als rechtsextrem. Als rechtsextrem würd ich manche Teile der NPD bezeichnen…allerdings schlagen selbst die zunehmends einen weniger extremen kurs ein. In sachsen zB ist die NPD mittlerweile ähnlich Pro Nrw, und hat sich dort auch islamkritisch gestellt.

    …naja muss jeder wie gesagt für sich selbst entscheiden.

  131. #157 20.Juli 1944

    Leute wie DU sind das Problem warum wir da sind wo wir jetzt stehn !!!

    …würde man eine partei wollen die 100% mit seiner eigenen Meinung übereinstimmt hätten wir in Deutschland ca. 82.000.000 Parteien nämlich soviele wie einwohner.

  132. #158 freya
    „…Ich habe im Wahllokal mein nochmaliges Erscheinen für 18.00 Uhr angekündigt. Sicherheitshalber möchte ich bei der Auszählung der Stimmen dabei sein…“
    Lobenswert
    Meine Hohachtung!

    #156 nitro
    Sehr gute Wahl!

    #154 steuerblecher
    Wer weiß?
    Die Pro Mitglieder sind im Schnitt aber auch nicht die Jüngsten.
    Sah jedenfalls bei Demos so aus.

  133. #158 freya
    Da ich sowieso Wahlhelfer bin und beim Auszählen um 18.00 Uhr dabei sein muss, werd ich mein wachendes Auge auf eine schön demokratische Auszählung werfen.

  134. Pro NRW angekreuzen? Erledigt!

    Es wird sicher nicht für die 5%-Hürde reichen,aber es ist ein Anfang. Allein dass PRO-NRW auf meinem Zettel stand, werte ich bereits als Erfolg.

    Die Landtagswahl 2015 ist der Knackpunkt. 2010 ist ein Etappenziel.

    Bitte vergesst nicht, unsere Stimmen sind nicht umsonst, sie dienen dazu, PRO-NRW in den Bereich der Wahlkampfkosten-Rückerstattung zu bringen!

    Ich sage dass als jemand, der auch schon mal Grüne, FDP, CDU und SPD gewählt hat. Keine der vorgenannten Parteien zeigt auch nur irgendein bisschen Profil gegenüber der islamischen Kolonisierung Deutschlands.
    Und auch die anderen vorgeblichen „Kernkompetenzen“ der etablierten Parteien, welche mehrheitlich aus Beamten bestehen konnten mich nicht überzeugen, denn den Rest Glaubwürdigkeit hinsichtlich wirtschaftlicher Kompetenz hat die Creme der Berliner Republik ohnehin letzte Woche verspielt.

  135. #158 freya (09. Mai 2010 14:35)

    Bravo! Ich habe meiner Schwester gesagt, sie solle das auch tun!

    Laut ZDF-Umfrage hat Rot/Grün, ohne zweites „Rot“ eine Mehrheit. Aber gerade mal so eben.

  136. „Sonstige“ bei 6 Prozent… aber sie werden vermutlich PRO totschweigen und nur über die Piraten reden, so wie ich es vorausgesagt habe.

Comments are closed.