Nachdem der Kalif von Brüssel, der seit 2007 einschlägig durch bürgerrechtsverachtende Demo-Verbote auffällige Bürgermeister Freddy Thielemans, die übriggebliebenen nichtmohammedanischen Reste seiner steuerzahlenden autochthonen Bevölkerung nicht mit dem „berechtigten Volkszorn“ der Burka-Verteidiger konfrontieren wollte, wichen letztere nach Antwerpen aus. Dort wurde dem dhimmisteuer-finanzierten islamischen Superstar Anjem Choudary (Foto) aus Großbritannistan gehuldigt. Die Rechtgläubigen waren ganz begeistert von der angekündigten Einführung der Scharia in Belgien, die nach Ansicht der Anhänger der „Religion des Friedens“ endlich das abstinente islamische „Paradies“ verheißt.

Die WAZ berichtet:

Das klang so: „Demokratie ist die Hölle. Der Islam ist das Paradies.“ Oder: „Allah rechtfertigt jede Form der Verteidigung. Wir sind keine Christen. Wir halten nicht die zweite Wange hin, wenn wir geschlagen werden. Wir gehen keiner Konfrontation aus dem Weg. Belgien sei gewarnt. Unsere Ehre ist uns mehr wert als unser Leben.“

Der radikale islamistische Prediger Choudary forderte in Antwerpen ferner „die Scharia für Belgien“ einzuführen. Die Scharia ist das islamische Recht. Nach diesem islamitischen Rechtsverständnis sprechen nicht unabhängige Gerichte bei Gesetzesverstößen Urteile aus, sondern urteilen Imame darüber, was gegen die islamitischen Gesetze bzw. was gegen den Koran verstößt. Die Scharia ist unter anderem im Iran und in Saudi Arabien Gesetz. Die Scharia ist nach westlichem Demokratie- und Rechtstaatsverständnis allerdings die pure geistliche Willkür der Imame.

„Ihr seid noch dreckiger als Tiere, die trinken zumindest keinen Alkohol“

In der Logik des radikalen Islamisten Choudary müsse die heutige in Belgien amtierende Regierung daher „gestürzt“ werden. „Wir wollen die heutige Regierung stürzen und streben nach der Herrschaft des Islam über Europa.“ Belgien spielt nach Aussagen von Choudary dabei eine „wichtige Rolle.“ Mit Vertretern der Presse, wie der flämischen Zeitung „De Standaard“, wollte Choudary nicht sprechen.

Den Belgiern, die bekanntlich gerne Bier trinken, schleuderte er entgegen: „Ihr seid noch dreckiger als Tiere, die trinken zumindest keinen Alkohol. Ihr trinkt Alkohol, um ihn danach wieder auszukotzen. Wir sind nicht allein und nicht klein. Wir sind 40 Millionen Muslime in Europa. Wir und unser Glaube sind euch überlegen. Ihr habt euch eure eigenen Gesetze ausgedacht. Aber es gibt nur ein Gesetz. Das ist die Scharia, das göttliche Gesetz.“ Choudary ließ keinen Zweifel daran, dass der Islam und die Scharia in Europa herrschen müsse.

Na denn. Wir freuen uns alle sehr auf die segensreichen Verheißungen der Scharia, die uns unsere einheimischen Scharia-Befürworter Mathias Rohe, Georg Barfuß, Ayyub Axel Köhler, Sabine Schiffer sowie alle anderen Burka-Verteidiger, Protzmoschee-Förderer und Islamrelativierer schmackhaft machen wollen. Wir freuen uns auf die ersten Steinigungen in der Köln-Arena, auf Meinungsfreiheit à la Edathy und die Abschaffung der „Hölle der Demokratie“ durch unsere Brüsseler Musterdemokraten.

(Spürnasen: Eli und Stoyan)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

88 KOMMENTARE

  1. Geisteskranke Mohammeds muss man behandeln, ganz gleich in welcher Form auch immer.

    Es gibt genügend Therapie Möglichkeiten.

  2. Und die schleichende Islamisierung ist auf einmal nichtmehr schleichend! Ich könnte ja auch eine Religion Gründen und meine eigenen Gesetze erfinden. Unter Religionsfreiheit kann ich dann Leute umbringen, Frauen vergewaltigen und steinigen.

  3. Wer in einem Demokratischen Land die Scharia einführen will, muss nicht ganz normal sein.

    Infolge dessen, muss man den Scharia Forderer auch dementsprechend zeigen, wo die Grenzen ihres Handeln und Denkens sind.

    Ansonsten können sie ja ihre lieb gewonnene Scharia, in ihren Ursprungsländern einführen wenn sie darauf so scharf sind.

  4. Wer in einem Demokratischen Land die Scharia einführen will, muss nicht ganz normal sein.

    Oh, es gibt eine Menge deutscher Politiker, die uns doch immer wieder erzählen, dass der islam kompatibel mit allem möglichen ist.

    Noch einmal: In einem intakten, wehrhaften, demokratischen Land würde Choudary nicht über Pausenclown-Niveau kommen, weil er einfach für seinen Dreck kein Geld bekommt.

    Choudary wird nur deshalb groß, weil wir schwach geworden sind. Und weil viele in unseren jetzigen „Eliten“ den islam benutzen wollen, um ihre Macht zu mehren und zu festigen.

    Die EU soll totalitär regiert werden. Die Mehrzahl der Einwohner wird islamisch sein-einfach wegen der Demographie und wegen der geplanten Aufnahme islamischer Staaten (Türkei, Nordafrika). Nur die Sharia kann unter diesen Bedingungen noch Ordnung garantieren und liefert zugleich die Möglichkeit, absolut zu herrschen.

    Das ist der Plan unserer Eliten. Je weiter wir voranschreiten, desto deutlicher kommt er zum Vorschein. Entweder wir entmachten unsere „Eliten“, oder wir werden entmachtet. Die oder wir-darauf wird es hinauslaufen. Und „Die“ sorgen durch die Immigration dafür, die notwendigen Mehrheiten für ihren perfiden Plan zu bekommen, damit alles schön „demokratisch“ über die Bühne geht.

  5. „Wir und unser Glaube sind euch überlegen.“

    Die Muselmanen sind deshalb in Europa, weil sie uns überlegen sind.

    Irgend etwas stimmt aber jetzt vom logischen Verständnis nicht mehr.

    Warum seid ihr nach Europa gekommen?
    Ging es Euch zu gut?

    Ein Türke sagte einmal zu mir:
    alles was der Westen an Technischen Errungenschaften hat, stammt alles von den Muslimen.

    Dann habe ich ihn gefragt:
    warum habt ihr denn wenn es schon alles von Euch sein sollte auch nicht genutzt.

    Keine Antwort!
    Ist auch eine Antwort!

  6. Ach, das wurde doch sicher wieder mißverstanden. Der Islam im Kern ist friedlich. Wir sollten jetzt nicht in Panik verfallen und vielleicht eine oder zwei Lichterketten veranstalten. Danach gehen wir Hand in Hand in eine Moschee und beten mit unseren muslimischen freunden für das wunderschöne Multikulti in Europa mit all seinen Konflikten, mit Sonne, Mond und Sterne !

  7. Choudary: „Wir sind keine Christen. Wir halten nicht die zweite Wange hin, wenn wir geschlagen werden. Wir gehen keiner Konfrontation aus dem Weg. Belgien sei gewarnt. Unsere Ehre ist uns mehr wert als unser Leben.”

    Ich halte auch nicht die zweite Wange hin! Noch bevor du Musel-Penner die erste erreicht haben willst, liegst du auf dem Pflaster und deine Satansseele ist bei deinen 72 grunzenden und quiekenden „Jungfrauen“, sponsered by Cal. 9 mm Parabellum.

  8. Man sollte das Kind beim Namen nennen:

    ich Glaube das man politisch nur erfolgreich gegen die Islamisierung Deutschlands bzw. Europas vorgehen kann, wenn man eine neue Politische Partei den Menschen anbietet, die klipp und klar ausdrückt, dass sie auch bei der Namensgebung der Partei, sich gegen den Islam aufgestellt hat.

    Ansonsten kennen die Menschen sich nicht aus und werden von den Gegenparteien in jeder x-beliebigen Ecke gedrückt.

    Wir wollen ja weiter Demokratisch gegen eine Ideologie vorgehen und nicht mit Gewalt.

  9. Vielleicht muss wirklich erst ein alteuropäisches Land islamisch werden, damit wir den Rest retten können. Belgien könnte es sein.

  10. Der radikale islamistische Prediger Choudary forderte in Antwerpen ferner “die Scharia für Belgien” einzuführen.

    Die Einführung der Sharia ist keine „islamistische“ Forderung, sondern ein Grundpfeiler des islam. Darin sind sich alle moslems einig-also sind wohl alle moslems entsprechend der WAZ-Definition „islamisten“. Das würde mir zu denken geben!

    Es war wirklich ein hervorragender Schachzug, das Kunstwort „islamistisch“ zu erfinden. Nach dem Motto: islamistisch=gewalttätig
    islamisch=friedlich

    Dabei bauen doch beide auf dem koran auf, der im Bezug auf den Umgang mit Ungläubigen durchaus unmissverständlich ist.

    Nationalsozialismus ist Frieden!
    Hitler wurde nur falsch verstanden!
    „Mein Kampf“ kann man nur auf deutsch verstehen!
    Auschwitz wurde aus dem Zusammenhang gerissen!
    Die Judenverfolgung wurde von nationasozialististischen Extremisten betrieben, der Kern des Nationalsozialismus ist friedlich!
    Nicht alle Faschisten über einen Kamm scheren!
    Warten wir, bis sich der Nationalsozialismus von innen erneuert!
    Es gibt einen moderaten Euro-Nationalsozialismus!

    Meine Güte… wenn man die islam-Propaganda einfach mal auf das 3. Reich anwendet, wird einem erst einmal die ohrenbetäubende Stupidität dieser Hohlphrasen bewußt. Und die Menschen fallen auf so etwas auch noch herein.. beängstigend!!

  11. Lustiges Denkspielchen.

    Stell dir mal die Welt vor ohne Deutschland:
    – Keine Autos
    – Kein Strom
    – Keine Atomkraft
    – Keine Computer

    Stellt euch mal die Welt ohne Israel vor
    – eine Vielzahl von Medikamenten würde es gar nicht geben
    – keine Handies
    – keine Leistungsfähigen CPU´s
    – keinen Virenscanner
    – usw.

    So und nun stellt euch mal die Welt ohne Islam vor … nichts würde fehlen, doch 95% der Konflickte würde es nicht geben.

  12. #15 killerbee (25. Mai 2010 23:31)

    Super Analogie zum Nationalsozialismus werde ich in Diskussionen mal anwenden

    Danke dafür

  13. Bei PI sollte es so etwas wie ein Negativ TV über aktuelles Tagesgeschehen unserer Kulturbereicherer geben.

    Was unter Umständen aussagefähiger sein kann, wie der gelesene Text.

    Nur mal so eine Idee!
    Ist vielleicht auch dumm aber was soll’s.

  14. Choudary: “Wir sind keine Christen. Wir halten nicht die zweite Wange hin, wenn wir geschlagen werden. Wir gehen keiner Konfrontation aus dem Weg. Belgien sei gewarnt. Unsere Ehre ist uns mehr wert als unser Leben.”

    „Frieden wird es in Israel erst geben, wenn die Palästinenser ihre Kinder mehr lieben als sie uns Juden hassen“

    Das ist der richtige Satz!

    Wie kann Ehre mehr wert sein als das LEBEN? Das ist Hirnverbrannt und ihre Ehre hat den Wert von Klopapier, mit dem man sich den Hintern abwischt. Sie lassen sich vom „Westen“ wie kleine Kinder füttern und schwafeln was von Ehre. Ehre ist es, seine Kinder, die man ins Leben ruft, auch selbst versorgen zu können und nicht seine Zeit mit dem „Heiligen Krieg“ gegen alles und jeden und gegen das Leben zu führen und dabei noch die Hand aufzuhalten. Das sind die Gründe, warum ich den Islam für so schwach halte. Maulhelden und Patriarchen die die Familie tyrannisieren, weil sie sich für den stärkeren halten und sonst selbst nichts wert sind. Hauptsache Ahnung vom Koran!

  15. ….finde ich gut, dass die Scharia in Belgien eingeführt wird. Dann haben es dort die Dutroux´ mit ihren Schicksalen endlich auch mal etwas leichter, äh – es zu tragen . Für den Marc kommt die Scharia leider etwas spät. Aber unter ihr hat er dann die Möglichkeit, sich altersmässig sogar noch etwas weiter nach unten hin zu orientieren.

    Ausserdem bietet die Scharia in solch einer Nähe, endlich auch mal unseren Politikern die Chance, sich auch mal kurz weekendings aus erster Hand von der Schönheit des Islam und seiner Grundgesetzeskonformität zu überzeugen.
    Und Maria Böhmers Spruch könnte der Slogan des 3. Jahrtausends werden.

  16. Das ist ja nun keine echte Überraschung, was Choudari da ausspricht.

    Die Überraschung ist, dass es in den Mainstreammedien gebracht wird.

    Preisfrage 😆
    Könnte es etwa doch sein, dass Islam nun doch nicht Frieden und Toleranz bedeutet und Choudari nur das ausspricht was die Koranauswendiglerner denken?
    Der Gewinner bekommt so viele Waschmaschinen wie er tragen kann.
    —————-

    Gebt dem armen Mann einen Schnaps zur Beruhigung.

    Aber Intravenös.
    Weil saufen darf er das Zeug nicht.

  17. Schätze mal die staatlich verblödeten Massen begrüssen sogar die Einführung der Scharia …
    auch hier zu Lande … Es ist ja auch ganz egal was im Koran steht solange die Menschen alle lieb sind …bis sie dann erstaunlicher Weise eben nicht mehr lieb sind wie zb im Sudan ,Somalia , Afghanistan , Iran , Irak , Marokko
    Algerien , Saudi Arabien , Jordanien … usw
    Sicher werden Schwule , Linke ,Grüne und Atheisten in diesen Ländern für ihr Ansichten toleriert ?

  18. Es ist alles nix neues,man rauft euch zusammen um diesem Pack den Gar aus zu machen,Schön im Sessel sitzen und Denken(Wenn überhaupt)gut das es mir nicht passiert ist,trotz alle dem Dank an PI für die sehr guten Berichte!!!

  19. Europa wurde schon häufig von Barbaren (Moslems ausgeschlossen) heimgesucht, zogen (Landes)Grenzen und führten Kriege aus Machtgier… diese Barbaren wurden durch das „Christentum“ bekehrt und assimiliert.

    Beim „Islam“ sieht die Sache anders aus, da lässt sich nichts reformieren und am Ende werdet Ihr „Eliten“ assimiliert… seid gewarnt.

  20. PS: Das Leben eines Europäers ist/war schon immer vergleichbar mit jenen eines Sklaven.

  21. Wir gehen keiner Konfrontation aus dem Weg. Belgien sei gewarnt. Unsere Ehre ist uns mehr wert als unser Leben.

    Dann mal los ihr MuselInnen!
    Hier stehen wir mit unseren verschiedenen europäischen Kulturen, unserer Art zu leben und unserer Liebe zur Freiheit.
    Dort steht ihr mit eurer menschenverachtenden und totalitären Einheitsbrei-Steinzeit-Ideologie!
    Lasst den Tanz beginnen!!! Wir werden sehen, wer obsiegt!

  22. “Ihr seid noch dreckiger als Tiere, die trinken zumindest keinen Alkohol”

    Alles klar. Fuck Islam, nur damit wir uns auf gleicher Ebene unterhalten 😆

  23. Alles halb so schlimm Leute! Weidner hat mich heute Abend im Domforum beruhigt!

    „Wir haben derzeit eine fokussierte „horizontale Wissensgesellschaft“ die den „vertikalen Geschichtsverlauf“ in einen Gegenwartsstau führt und das ist in der „Außenbetrachtung“ zu ungunsten des Islams. Nur bezogen auf die Gegenwart scheint der Islam schlecht und „wir“ als gut!“

    Allso regt euch mal wieder ab! Lalala 🙂

  24. 5 % der europäischen Gesamtbevölkerung wollen den restlichen 95 % den Krieg erklären? Wer da verlieren wird ist offensichtlich…^^

  25. #7 Moderater Taliban (25. Mai 2010 23:01)

    Choudary, du ahnungsloser Geisteszwerg, Tiere trinken sehr wohl Alkohol.

    Da gibt es in Indien wilde Geschichten, wo besoffene Elefanten, (sie haben gegärtes Obst gefuttert) ganze Dörfer im besoffenen Kopf platt gemacht haben oder sie haben einfach den Alkohol den Menschen geklaut, oder die Geschichte des Hanfs, das ursprünglich für das Leid der Tiere gedacht war … ach was schreibe ich da … Islam hat die Ahnung!

    http://www.rp-online.de/panorama/ausland/katastrophe/Besoffene-Elefanten-greifen-Siedlung-an_aid_66845.html

  26. Ich bin dafür! Sofortige Einführung der Sharia in Belgien. Die Regierenden sofort vor ein Sharia Gericht. Bitte, Bitte, Bitte, denkt dabei auch an die EU Politiker. Für einige öffentliche Hinrichtungen würd ich glatt Eintritt bezahlen. Obwohl.. ob pädophile, wie Daniel Cohn Bendikt, wegen ihrer perversen Neigungen betsraft werden unter Sharia Gesetz? Eher unwahrscheinlich.Pressefuzzis bitte gleich mit aburteilen. Autochone Belgier können gerne in der BRD Asyl beantragen. Dafür schicken wir dann alle unsere islabegeisterten Politiker, Funktionäre, Sozialarbeiter, Medienvertreter und sonstige Schwachmaten nach Belgien. Claudia Roth müßte von dieser Idee doch angetan sein. Ich würde auch persönlich die Steine für ihre Steinigung sammeln. Und ganz ohne Lohn, Ehrenamtlich. Das wäre mir dann eine Ehre.

  27. Was bin ich froh das wenigstens unsere Eliten erkennen wo wir hinsteuern …auch die Medien
    sind eine grosse Hilfe die Massen über ihr Schicksal aufzuklären fast so wie in einer richtigen Demokratur … fast so wie 1933

  28. Killerbee,

    man kann Dir nur zu Deinem Scharfsinn gratulieren und vor allem Deine Geduld, es immer und immer wieder aufs Neue zu erklären.

    Es sind nicht die Moslems, die unsere Werte und unsere Welt zerstören. Sie könnten es gar nicht.
    Es sind diejenigen, die von den unsichtbaren Übereliten, den sog. „Bilderbergern“, „Trilateralen“, „Skull & Bones“ etc gesteuert werden.

    Es sind diejenigen, die momentan unser aller Vermögen, über eine gewaltige Weltwirtschaftskrise, an sich reißen.

    Wenn die daraus folgende Not groß genug ist, wird diese Situation dazu benutzt, den dritten Weltkrieg zu finanzieren.

    Aus, und nach diesem Weltkrieg wird dann die so genannte Neue Weltordnung entstehen.

    Es wird so unvorstellbar, absolut unmenschlich und so grauenvoll enden, dass selbst ich es mir nicht in letzter Konsequenz ausmalen kann und will.

    Um diese Apokalypse abzuwenden benötigt die Welt ein …………..Wunder????

  29. Die ehemaligen Kreuzzüge dienten ja der Rückeroberung christlicher Gebiete.

    Ich habe den Eindruck es wird langsam Zeit wieder mal die weißen Gewänder mit dem rotem Kreuz über die Rüstung anzuziehen um die eigenen Gebiete zurück zu gewinnen.
    Das würde ich sogar als Atheist überziehen.

    Bisher war die Sichtweise auf Muslime als Opfer ja an den Haaren herbeigezogen, (denn wir Deutsche neigen ja dazu bevorzugt ins eigene Nest zu sch….) aber vielleicht sollte man denen einen realen Grund geben?

  30. Wird nun der Alk verboten?
    Super Idee!!
    Dann stehen die Menschen in Europa wirklich auf.
    Moslems:
    Nehmt den Bayern und Belgiern ihr Bierchen. Den Italienern und Spaniern ihren Wein. Den Franzosen ihren Patis.
    Dann wißt ihr endlich was es heißt den Bogen überspannt zu haben.
    Es gibt Dinge da sind auch Europäer äußerst heikel. Das betrachten Europäer als Angriff auf ihre Ehre.
    @ Killerbee
    Würden Sie bitte näher erläutern was Sie meinen, wenn sie von entmachten der Eliten sprechen. Darüber das der Begriff Elite auf fast keinen Journalisten oder Politiker zutrifft, darüber dürften wir uns einig sein. Ich nehme aber mal an dass Sie genau die meinen mit dem Begriff Elite.Und wie bitte sollen diese „Herrschaften “ entmachtet werden? Ich für mein Teil würde sehr gerne mal den Saustall( Reichtstag) in Berlin mit einem großen Besen auskehren. Allerdings befürchte ich, dass dort weder große Besen noch Menschen mit dem Willen auszukehren eingelassen wrden.

  31. Wir werden ja sehen wer die Wangen hinhält.
    Ich glaube nicht das wir nur 50.000 in BRD sind.
    Würde es jetzt knallen,dann würden sich diese
    Läusebärte aber wundern.Aber es muss noch einiges passieren,bis die Leute wissen woher die echte Gefaht für ihre Sicherheit kommt.

  32. #30 Alter Jaeger (26. Mai 2010 00:27)

    Ich verstehe Deine Wut und den daraus folgenden Wunsch und Willen, solche Subjekte zu liquidieren.
    Aber es sind die Falschen. Die, die Du meinst, kommen ganz zum Schluß dran.

  33. “Ihr seid noch dreckiger als Tiere, die trinken zumindest keinen Alkohol”
    ———————————————-

    Beim Kalif von Brüssel ist das Gehirn dreckig weil es von Mohammed verseucht wurde.

    Lieber ein „dreckiges Tier“ als ein Geisteskranker Musel.

  34. #36 Alter Jaeger (26. Mai 2010 00:50)

    Und wir SIND in einem nicht erklärten Selbstverteidigungskrieg !

    Noch nicht! Die Mehrheit hat noch nicht erkannt…

    Geduld ist angebracht und wie #39 Schwabe (26. Mai 2010 01:00) schreibt, die Fokussierung auf das wahre Übel ist angebracht!

    Was nützt es einen Bauern vom Schachbrett zu tilgen, wenn der feindliche König nicht bald Matt ist! Im Gegenteil, man dabei seine Dame ungeschützt lässt…

  35. #36 Alter Jaeger (26. Mai 2010 00:50)

    Und wir SIND in einem nicht erklärten Selbstverteidigungskrieg !

    Noch nicht! Die Mehrheit hat noch nicht erkannt…

    Geduld ist angebracht und wie #39 Schwabe (26. Mai 2010 01:00) schreibt, die Fokussierung auf das wahre Übel ist angebracht!

    Was nützt es einen Bauern vom Schachbrett zu tilgen, wenn der feindliche König nicht bald Matt ist! Im Gegenteil, man dabei seine Dame ungeschützt lässt…

  36. Wenigstens ein ehrlicher Muslim. Alle andere Muslime sollten sich ein Beispiel an ihm nehmen. Scharia gehört zum Islam, wie das Amen in die Kirche.

  37. Warum dulden wir solche Hassparolen auf unseren Straßen? Und warum tun wir nichts dagegen, dass uns in naher Zukunft ein uns wesensfremdes Gesellschaftssystem aufgezwungen wird?

  38. Bei solchen Muselsprüchen gehören in einer wehrhaften Demokratie normal alle Moscheen plattgemacht und der Islam als terroristische Vereinigung generell unter Strafe gestellt….

  39. Unsere Eliten planen nicht sie werden getrieben. Sie brauchen Öl Öl und noch mal Öl.
    Erstens sind sie erpressbar. Denkt an das Ölembargo in den 70ern. Seitdem dreht es richtig auf mit der Einwanderung des Islam.
    Zweitens sind sie feige. Den Menschen sagen das Solar Wind usw. eben nicht Öko sondern Selbstverteidigung ist, trauen die sich nicht.
    Was glaubt ihr woher die dicke Kohle für ihre protzigen Bauten kommt. Glaubt irgendwer arme Bauern hätten gesammelt?! Mit jedem tankstop wird das nächste Minarett ein Stück höher gebaut.
    Darum werden Informationen blockiert und durch Propaganda ersetzt.
    Das die Ungarn stark Rechts gewählt haben verschweigen unsere Medien bereits weitgehend. Das es in Polen und weiteren östlichen Ländern wackelt wird ebenso verschwiegen. Es wird sich nicht im Westen drehen. Da ist der Einfluss der Politik der 68er Erben zu tief verwurzelt.
    Vielleicht Wilders. Aber in Deutschland nicht.
    Weil!
    Wo sind die Rechten Parteien die nicht 45 hängen geblieben sind. Oder solche die nicht mit einer Bilbel in den Wahlkampf rennen. Oder solche bei denen sich nicht der Vorstand selbst zerfleischt. Oder solche die sich nicht im Landtag untereinander prügeln. Oder solche die ein modernes Programm haben. Oder solche die nicht über derart viele Randgruppen herziehen das am Ende keiner mehr übrig ist der zum wählen taugen könnte. Oder, oder , oder
    Warum sind z.B. die Reps nach kurzem Start in der Versenkung verschwunden? Wo ist die Einigkeit in der Partei und die klare Abgrenzung von den Altnazis?
    Das ist das Problem mit den Rechten in Deutschland. Sie kämpfen gegen so viele das sie am Ende keine Verbündeten mehr haben. Von Wählern ganz zu schweigen.
    @ killerbee
    Deine Beobachtung teile ich 100%. Das Ganze ist gewollt und gesteuert.
    Aber ich denke nicht das es unsere Eliten sind sondern die Glaubenseliten in Syrien Ägypten und den anderen islamischen (Öl)Staaten

  40. „Unsere Ehre ist uns mehr wert als unser Leben.“

    1. Ehre haben die nicht! Was die meinen, sind massive Minderwertigkeitskomplexe.

    2. Was für ein Leben?

  41. #45 Arabtimes (26. Mai 2010 01:44)

    Warum dulden wir solche Hassparolen auf unseren Straßen? Und warum tun wir nichts dagegen, dass uns in naher Zukunft ein uns wesensfremdes Gesellschaftssystem aufgezwungen wird?

    Ja, warum tust du nichts dagegen? Es gibt mittlerweile viele PI-Gruppen in denen du dich engagieren kannst. Sollte keine in deiner Nähe dabei sein, kannst du dir immernoch Flugblätter ausdrucken und diese im Schutz der Dunkelheit in deiner Nachbarschaft verteilen.

    Jeder kann aktiv werden. Klar, wir sind nicht alle so geniale Redner wie byzanz, aber dafür sind wir in anderen Bereichen talentiert. Ich bin auch nicht unbedingt ein Typ der sich hinter einen Infostand stellt oder bei Vorträgen von Gutmenschen contra gibt, dafür kann ich andere Dinge gut, die gerade der älteren Generation schwer fallen dürften. Jeder kann etwas tun, auch du!

  42. OT:

    DIE 20-CENT-KILLER

    Endlich macht die Chaos-Kammer ihnen den Prozess!

    Erneute Verzögerung im Verfahren um die 20-Cent-Killer: Der erste Verhandlungstag des neu aufgerollten Prozesses endete gestern nach wenigen Minuten. Grund: Der Angeklagte Berhan I. (17) leidet unter einer fiebrigen Mandelentzündung. Ein Amtsarzt untersuchte ihn im Gerichtssaal, erklärte den Jugendlichen dann für verhandlungsunfähig.

    Sofort nach der Verlesung der Anklageschrift wurde das Verfahren um die tödliche Attacke auf den Dachdecker Thomas M. (44) auf den 2. Juni vertagt. Berhan I. und sein Freund Onur K. (17) sollen ihr Opfer im Juni 2009 an einem Harburger S-Bahnhof zunächst um 20 Cent angebettelt haben und ihn dann geschlagen und getreten haben. Der Mann starb Wochen später an seinen massiven Verletzungen. Der Staatsanwalt klagte die Jugendlichen wegen Körperverletzung mit Todesfolge und versuchten Totschlags an.

    Es ist bereits das zweite Mal, dass sich Onur und Berhan für den tödlichen Angriff vor der Jugendkammer verantworten müssen. Zur Neuauflage des Verfahrens erschienen die Angeklagten gestern freien Fußes vor Gericht. Onur K., klein und mit kindlichem Gesicht, saß in Begleitung seiner Familie still auf einer Bank im Gerichtsflur. Er hat bereits eingeräumt, dass er Thomas M. einen Faustschlag ins Gesicht versetzt hat. Die Tritte bestreitet er. Sein fiebernder Komplize Berhan ließ sich vermummt durch das Gedränge der Medienvertreter führen.

    Die Richter der Großen Strafkammer 27 betraten ihr Dienstzimmer, ohne die wartenden Pressevertreter eines Blickes zu würdigen. Mehrere Prozesspannen der Kammer hatten jüngst zu heftiger Kritik in der Öffentlichkeit geführt. So war die erste Verhandlung im April geplatzt, weil die Beisitzende Richter Bianca N. wegen der Aschewolke tagelang keine Möglichkeit fand, von Spanien nach Hamburg zu gelangen.

    Statt möglichst schnell einen neuen Termin zu finden, hatte die Kammer anschließend vier Wochen verstreichen lassen, damit die zweite Beisitzende Richterin Barbara M. eine private Auslandsreise nicht verschieben musste. Weil damit die maximale Haftdauer von sechs Monaten für U-Häftlinge überschritten war, hatte das Oberlandesgericht den Haftbefehl für die gewalttätigen Jugendlichen in der vergangenen Woche aufgehoben.

    Damit sie sich nicht aus dem Staub machen, werden sie bewacht. „Die Polizei lässt es sich nicht nehmen, auf meinen Mandanten aufzupassen“, so Onurs Verteidiger Winfried Schäfer, „die stehen von morgens bis abends vor dem Haus.“ Sein Mandant sei „ein Kind“, so der Anwalt: „Er ist ein Kind, das einen Fehler gemacht hat. Es geht ihm besser als in Haft. Er ist jetzt in mütterlicher Fürsorge.“

    Nach Jugendstrafrecht könnte Onur und Berhan eine Höchststrafe von zehn Jahren drohen. Wie bereits bei der Verhandlung im März ist die Öffentlichkeit bei dem Verfahren ausgeschlossen. Das Gericht hat Termine bis Ende Juni angesetzt.

    http://www.mopo.de/2010/20100526/hamburg/panorama/endlich_macht_die_chaos_kammer_ihnen_den_prozess.html

    (Hervorhebung von mir)

  43. Wenn dieser Hund in meiner Nähe wohnen würde und ich seine Adresse hätte, würde diese Missgeburt keine ruhige Minute mehr haben…!!!

  44. Das was der raucht will ich auch haben!!!!

    Aber der Deppenhaufen hat Recht: die sind uns überlegen. Neeeiiiiiinnnnn, nicht Geistig, nicht Einzeln. Ihre Feigheit macht sie stark, immer mit mehreren auf Einen.
    Die machen nicht Kampfsport um von der Straße weg zu sein, die machen Kampfsport FÜR die Straße.
    Ihr Zusammenhalt macht die stark, das ist wie bei den Ameisen. Eine einzelne Ameise ist winzig, aber laß mal hunderte oder tausende los ………….

  45. Okay,ich hab`s ja schon lange verstanden…
    Ich bin es leid mich jeden Tag von gegeelten Musels der 3.Generation anpissen zu lassen.
    „Eh Alter,was guckst Du“
    Lasst es uns aussprechen,wir sind Feinde,Ihr lebt auf unsere Kosten,ihr verachtet uns…
    Lieber jetzt als später,ich bin auch nicht mehr der jüngste,ich halte auch weder eine noch die zweite Backe hin.

    Ich bin es leid jeden Tag den Dreck,eure schwangeren Weiber,eure nutzlosen Kinder in meiner Heimatstadt -Frankfurt- zu sehen.
    Ich werde es für mein Kind,unsere Kinder und die Freiheit tun.
    Wir sehen uns…

  46. Ich sehe immer nur Muselmänner (Männer ist rein biologisch gemeint) die die Scharia fordern.
    Ich höre keine Weiber und keine Kinder die Scharia fordern.

  47. In Brüssel sollen sich die Kuffnukken ruhig so richtig austoben.

    Einige Städte und Regionen müssen eben als schlechtes Beispiel dienen.

  48. Pakt ihn an den Kragen und befördert ihn mit dem nächsten Jet zurück ins Mittelalter. Dort kann er sich weiter gegen den Westen auskotzen bis ihn sein vom Islam verflüssigtes Hirn rausfliegt. Er stört dann aber nicht weiter.

  49. Das Problem ist eindeutig das uns jedes mal aufs neue erzählt wird wie bereichernd der Islam doch ist.Sind die eigentlich wirklich so Dumm oder tun die nur so??

  50. #68 Ilitsch (26. Mai 2010 09:04)

    Deine Frage muß eindeutig mit einem „nein“ beantwortet werden.
    Niemand ist „eigentlich“ dumm.

  51. #5 ich bin dagegen (25. Mai 2010 22:57)

    Wer in einem Demokratischen Land die Scharia einführen will, muss nicht ganz normal sein.

    Infolge dessen, muss man den Scharia Forderer auch dementsprechend zeigen, wo die Grenzen ihres Handeln und Denkens sind.
    ________________
    Wer in einem Demokratischen Land die Scharia einführen will, muss …
    wegen Hochverrats nach demokratischem Recht verurteilt, seine Organisationen verboten und enteignet werden!

  52. #5 ich bin dagegen (25. Mai 2010 22:57)

    ….

    Ansonsten können sie ja ihre lieb gewonnene Scharia, in ihren Ursprungsländern einführen wenn sie darauf so scharf sind.
    ____________–

    Das Problem ist: Sie führen die Scharia ja aus, und zwar im doppelten Sinn!
    Sie exportieren sie und sie wenden sie bereits hier bei uns an.

  53. Choudry, sag das nicht zu oft in Deutschland. Wenn die Deutschen wütend werden, dann muss wieder die ganze Welt kommen und die beruhigen.

    Dann allerdings, bist DU kein Problem mehr.

  54. Ja, nur machen die Rechtgläubigen einmal mehr den Fehler, die Rechung ohne den Wirt zu machen: Steuerland ist abgebrannt, überall werden die Rotstifte gespitzt. Da ist nichts mehr mit Dhimmie-Steuer. Was dann? Vegetieren wie daheim in den Ländern der Rechtgläubigen?

  55. lass es doch einführen den scharia.die strafen was unserer gesetzgeber sind für moslems ein belohnung.nur ein moslem kann ein moslem stoppen
    oder einer wie saddam oder taliban.saddam war ein vorbild im kampf gegen straftaten.

  56. #71 Pamela FFM
    du hast recht,aber wer wagt sich sowas zu machen
    leider fehlen hosen mit eiern drin.

  57. willkommen im vereinigten islamischen rebupliken von europa.egal wer hier was sagt und warnt bringt alles nichts.politik muß endlich handeln.das wird aber an obama scheitern

  58. Die neue britische Regierung will das „Human Rights Abkommen“ mit dem Europa Rat, der es verbietet islamische Terroristen in ihre Heimat abzuschieben, und ehrliche britische, steuerzahlende Bürger zwingt in Gesellschaft von Menschen leben zu müssen, die ihren Tod wünschen, abschaffen. Abschaffen, um endlich nach Hause schicken zu können, wer das Leben von britischen Bürger missachtet!Dieser ideologisierte Menschenrechtsgerichtshof in Strassburg, hat es vor einigen Tagen sogar fertiggebracht den Briten kategorisch zu verbieten, der ganzen Sippe von überführten islamischen Terroristen, die finanziellen Zuwendungen zu kürzen. Das verstosse angeblich gegen deren Menschenrechte!

    Für dieses ganze Islamistenpack auf der Insel könnten die herrlichen Zeiten auf Kosten des britischen Steuerzahlers, bald vorbei sein!

    Die Labour-Opposition läuft Sturm gegen das Vorhaben…..top

  59. in einigen jahrzehnten stehen an der europäischen grenzen diese schilder.
    salam alaikum ahlan fi cumhuriye islamiye avrupa.einfach übersetzt.hallo und willkommen
    im islamischen republik europa (mit hauptstadt vatikan-istan

  60. #77 topcruiser (26. Mai 2010 11:47)

    Dieser ideologisierte Menschenrechtsgerichtshof in Strassburg, hat es vor einigen Tagen sogar fertiggebracht den Briten kategorisch zu verbieten, der ganzen Sippe von überführten islamischen Terroristen, die finanziellen Zuwendungen zu kürzen. Das verstosse angeblich gegen deren Menschenrechte!

    Stehen Menschenrechte von „Zuwanderern“ aus islamischen Ländern über den Menschenrechten der Einheimischen + der Zuwanderer aus der restlichen Welt und über der Existenz der Länder, in die die Mohammedaner einfal… äh einwandern?

    Meine Antwort auf die Frage ist ein klares, lautes NEIN!

  61. Ok, der Brief, ursprünglich von Eisvogel, ist lang und er erschien auch schon auf PI, aber lesenswert und passend ist er allemal:

    Liebe Moslems,

    Ihr und wir – wir sind Feinde. Wir finden es an der Zeit, dass wir das offen aussprechen. Viele ehrliche Menschen auf Eurer Seite haben das bereits getan, es wird Zeit, dass wir es Euch gleichtun.

    Wir sind dem Rat, den Ihr uns so oft gegeben habt, uns doch bitte mit dem Islam zu befassen, inzwischen gefolgt. Wir haben Obsession gesehen, wir haben Bat Ye’Or und Robert Spencer gelesen, wir haben die Videobotschaften Osama Bin Ladens sowie die Aussagen der Islam-Gelehrten aus aller Welt – insbesondere derer von der Al Azar Universität in Kairo – und Herrn Achmedinedschads zur Kenntnis genommen. Wir haben insbesondere während der so genannten Karikaturen-Affäre auch auf die sehr eindrucksvolle Stimme des einfachen islamischen Volkes gehört. Wir haben uns auch mit unserer gemeinsamen Geschichte befasst und unsere gottgegebene Vernunft benutzt, Parallelen zur Gegenwart zu ziehen.

    Wir sind zu dem Schluss gekommen, dass wir uns für unser Verhalten, das wir an den Tag legten, als wir das alles noch nicht wussten, entschuldigen müssen. Es war unser Fehler, nicht Eurer, dass wir so lange interesselos und unwissend gegenüber Euch blieben. Wir entschuldigen uns auch dafür, dass wir Euch über lange Zeit hinweg mit einem “Dialog” belästigt haben, in dem Ihr über die Unwissenheit Eurer Dialogpartner gewiss zu Recht verärgert ward und in dem wir darauf beharrten, Euch zu etwas Christen-Ähnlichem “erziehen” zu wollen. Insbesondere entschuldigen wir uns für diejenigen unter uns, die den fürchterlich beleidigenden Begriff “Islamismus” geprägt haben, um die besonders Rechtgläubigen und Korantreuen unter Euch zu verunglimpfen. Der Versuch, Euch schulmeisterlich Eure eigenen Religion erklären zu wollen (“Islam heißt Frieden”) war ein unglaublicher Fauxpas, und wir verstehen daher, dass Ihr Euch häufig an unserer Arroganz gestört habt. Es ist in der Tat arrogant, sich die Religion anderer Menschen einfach so hinzubiegen, wie man sie gerne hätte. Dass Ihr Euch die Formulierung “Islam heißt Frieden” ebenfalls zu eigen gemacht habt, tragen wir Euch nicht nach – wissen wir doch, dass Euch Euer Prophet Mohammed höchstpersönlich empfohlen hat, zum Kunstgriff der Lüge ( Taqiyya) zu greifen, wenn Ungläubige zu stark sind, um militärisch unterworfen zu werden. Wer sind wir, Euch zu raten, Euch gegen Euren Propheten zu stellen!

    Wir anerkennen vorbehaltlos, dass Ihr während der vergangenen Jahrzehnte uns und unsere Kultur ausgiebiger studiert und besser verstanden habt als wir die Eure. Wir anerkennen auch, dass Euer Vorgehen – aus der Rückschau, wo wir Euer Ziel und Eure von Mohammed empfohlenen Methoden zur Erreichung dieses Ziels kennen – fast immer geradlinig war, während das unsere häufig einem wirren Trampelpfad glich.

    Nun, wir wissen inzwischen, was Ihr wollt. Ihr wollt das Dar al-Islam auf Kosten des Dar al-Harb ausbreiten und langfristig die Herrschaft des Islam über die ganze Welt installieren. Wir wissen auch, dass die Methode dazu Djihad heißt und wir sind nicht so dumm, zu glauben, Djihad bedeute ausschließlich Gewalt. Nein, so primitiv seid Ihr keineswegs. Der Djihad umfasst auch demographische Bemühungen, Migration, Da’Wa (Missionierung), Taqiyya (geschickte Lüge), den Djihad der Feder (Propaganda) und den Einsatz ökonomischer Mächt (Petrodollars). Wir glauben Euch sogar, dass es darüberhinaus auch noch einen inneren Djihad gibt, die individuellen Bemühungen, ein Allah-gefälliges Leben zu führen. Das ist Eure Privatsache, sie hat in unserem Dialog nichts verloren. Wir behelligen Euch auch nicht mit dem Inhalt unserer Gebete. Wir glauben aber natürlich nicht, dass das die einzige Bedeutung von Djihad ist. Wir sind nicht blind und dankenswerterweise stehen uns Eure heiligen Schriften zur Lektüre offen.

    Wir erkennen auch, dass es innerhalb Eurer Gemeinschaft unterschiedliche Ansichten darüber gibt, ob terroristische Gewalt derzeit ein probates oder eher kontraproduktives Mittel zur Erreichung Eurer Ziele ist. Wir möchten uns diesbezüglich nicht einmischen, strategische und taktische Fragen müsst Ihr untereinander ausmachen. Vielleicht beruhigt es Euch, dass wir unsererseits auch dazu übergehen, die Djihad-Abwehr unter rein strategisch-taktischen Gesichtspunkten untereinander zu erörtern und sie nicht mehr darauf ausrichten, welche Methode für Euch angenehmer ist, sondern nur darauf, welche für uns angenehmer und erfolgversprechender ist.

    Wir hoffen übrigens sehr, dass Ihr mit Hilfe des Verstandes, den Gott Euch gegeben hat, erkennt, dass uns Euer Ziel der weltweiten Islamisierung oder auch nur der Islamisierung Israels und Europas nicht zusagt. Wir müssen Euch leider mitteilen, dass wir dieses Ziel mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln verhindern wollen und werden. Wohlgemerkt: Wir wollen Euch nicht von diesem Ziel abbringen – es steht uns nicht zu, Euch religiös umzupolen und wir wissen auch, dass wir das auch dann nicht könnten, wenn wir es wollten. Wir wissen, dass Ihr stark im Glauben und gehorsame Diener Allahs seid.
    Wir werden Euch nicht weiter in Eure Zielsetzung reinreden, wir werden nur verhindern, dass Ihr das Ziel erreicht.

    Ihr wisst, das Ungläubige sich gegen Euch wehren. Islamische Kriegsherren der Vergangenheit wussten sehr wohl, dass die Ungläubigen nicht den Wunsch hegen, unter islamische Herrschaft zu geraten. Hätten sie das nicht gewusst, hätte sie ja keine bewaffneten Soldaten geschickt, sondern freundliche Missionare. Ihr wisst es auch heute noch. Wenn Ihr davon ausgingt, dass die Juden Israels eine Islamisierung Ihres Landes im Sinne eines islamisch beherrschten “Palästina” mit eventuell geduldeter reduzierter jüdischer Dhimmi-Bevölkerung wünschten, dann müsset Ihr sie nicht in die Luft sprengen oder mit Raketenangriffen und nuklearen Drohungen aus Teheran zermürben. Dann müsstet Ihr Ihnen einfach nur den Vorschlag machen und darauf warten, dass sie begeistert zustimmen.

    Aufgrund unseres unverzeihlichen Unwissens über Eure religiösen Pflichten, haben wir in Europa in der Vergangenheit nicht zur Kenntnis genommen, dass Ihr auch unsere Länder islamisieren wollt. Deshalb war Euch das Fortschreiten bei diesem Ziel bisher – vergleichbar zu Euren Anstrengungen bezüglich Israel – fast ohne terroristische Gewalt möglich. Wer sich freiwillig auf die Matratze legt, wird nicht vergewaltigt. Wer sich freiwillig erobern lässt, zwingt die Eroberer nicht, Waffengewalt anzuwenden. Wir müssen Euch leider mitteilen, dass wir uns nicht weiter freiwillig erobern lassen.

    Unglücklicherweise befinden sich bereits eine große Anzahl Eurer Kolonisten in unseren Ländern. Wir sind uns bewusst, dass viele davon nicht wissen, dass sie als Kolonisten fungieren und – sicher zum Ärger der Rechtgläubigen unter Euch – auch einfach nur ein bequemes Leben haben wollen und kein Interesse am Djihad haben. Das ist aber Euer Problem. Wir sehen keinen Grund, einen Dialog mit unwissenden Privatpersonen zu führen, die nicht merken, dass sie Schachfiguren bei unserer Eroberung sind. Leider ist es uns – aufgrund Eurer Pflicht zur Taqiyya – nicht möglich, die wirklich Friedfertigen von den frommen Lügnern zu unterscheiden, da wir nicht über die erforderlichen Gedankenlesefähigkeiten verfügen. Außerdem seht Ihr sicher auch ein, dass ein Dialog zwischen zwei großen Gruppierungen wie der Umma und dem Westen nicht geführt werden kann, in dem man Millionen von Einzelgesprächen mit verstreuten Individuen führt. Wir müssen diesen Dialog auf der Grundlage Eurer und unserer ideologischen Ausrichtung führen – mit denjenigen, die sie ernst nehmen und nicht mit laxen nicht organisierten Einzelpersonen.

    Was also sollen wir tun?

    Wir entnehmen aus den Äußerungen islamischer Organisationen und auch islamischer Einzelpersonen (und deren feindseligem Verhalten) in unserern Ländern, dass Moslems im Westen sich nicht wohlfühlen und uns nicht mögen. Das ist in Ordnung. Wir mögen sie auch nicht. Wir werden weiterhin das tun, was diese Personen als “Diskriminierung, Rassismus und Islamophobie” an uns kritisieren, z.B. werden wir unsere Marotten beibehalten, Arbeitsplätze nach Qualifikation und nicht nach Religionsquote zu vergeben und darauf zu bestehen, dass unsere Gesetze eingehalten werden. Wir wissen, dass unsere Gesetze in Euren Augen falsch sind, da sie der Scharia widersprechen – aber wir möchten sie dennoch behalten.

    Wir würden das sehr gerne friedlich lösen, aber notfalls können wir auch gemein werden. Wir sind nicht so nett, wie Euch unsere so genannten “Gutmenschen” leider lange vorgelogen haben. Wir gehören der gleichen Spezies wie Ihr an und wir können auch sehr hässliche Seiten an den Tag legen. Wir hoffen, dass Ihr diese Ehrlichkeit, die Ihr von uns leider bisher nicht gewohnt ward, zu schätzen wisst.

    Ebenfalls finden wir es nicht so gut, dass unsere Wirtschaften einerseits teuer für das Öl aus islamischen Ländern bezahlen und andererseits mit zunehmend drückenderen Steuern islamische Migranten, die wir für gar nichts brauchen, mittels Sozialleistungen durchfüttern. Unser Angebot: Wir zahlen weiterhin für das Öl, werfen aber die islamischen Sozialfälle sowie die kriminellen Moslems raus und stellen unsere Hilfszahlungen komplett ein. Wir sehen ein, dass die Anwesenheit vieler Moslems in Europa Eurem Ziel (Ausbreitung des Islam) dienlich ist – aber sicher seht Ihr auch ein, dass es unserem Ziel (Verhinderung der Ausbreitung des Islam) nicht dienlich ist, sondern sich mehr und mehr als höchst kontraproduktiv dafür erweist.

    Wir würden vorschlagen, dass Ihr unsere Ausweisungen akzeptiert und dass wir uns im Gegenzug verpflichten, nicht zu versuchen, unsere lästigen Unterschichten – insbesondere unsere Neonazis – in die reichen Ölländer zu exportieren. Wir verpflichten uns ebenfalls, das Christentum nicht “mit dem Schwert” bzw. moderner Hochtechnologie-Kriegsführung in Euren Ländern zu verbreiten. Wir könnten das prinzipiell – wir haben es in Lateinamerika getan (und es war sehr hässlich). Wir möchten es aber heutzutage nicht mehr tun. Dass wir – wann immer wir den Eindruck gewinnen, Eure militärische Entwicklung könnte uns (einschließlich Israel) gefährlich werden – militärisch eingreifen, behalten wir uns davon unabhängig ausdrücklich vor.

    Des weiteren möchten wir keineswegs anfangen, einen “Schwanzvergleich” Eurer und unserer militärischen Möglichkeiten anzustellen. Wir empfinden es als unfein, derartiges auszusprechen oder gar mit Überlegenheit zu prahlen, das ist ein wichtiger Bestandteil unserer Kultur. Dennoch werdet Ihr verstehen, dass wir diesbezüglich – selbstverständlich diskret – eine Bestandsaufnahme vornehmen und wir bitten Euch, das Eurerseits auch zu tun.

    Wir würden das alles sehr gerne ohne Krieg und Gewalt lösen und schlagen daher vor, dass Ihr Euch Eure Chancen, Euer Ziel, das dem unseren diametral entgegengesetzt ist und über das wir nicht weiter diskutieren werden, militärisch/terroristisch oder durch Migration zu erreichen, genau ausrechnet. Wir erwarten eine klare Antwort, wie Ihr Euch entschieden habt. Dann könnten wir das leidige Thema Islamisierung Europas um einige Jahrhunderte in die Zukunft verschieben, uns weitgehend aus dem Weg gehen ( da wir uns ja gegenseitig nicht mögen ) und uns um das Nötigste kümmern: Unseren Wunsch nach Öl und Euren Wunsch nach unseren medizinischen und anderen reizvollen Errungenschaften zivilier Natur.

    Wir würden uns über eine ehrliche Antwort sehr freuen.

    Solltet Ihr es wider Erwarten bevorzugen, die Sache mit Gewalt gegen Personen zu lösen – das beinhaltet auch Israel, das Teil des Westens ist – sehen wir uns leider gezwungen, ebenfalls gewalttätig zu werden. Diesbezügliche jammernde Beschwerden Eurerseits, Ihr wärd unsere Opfer, werden wir zur Kenntnis nehmen, aber weder glauben noch berücksichtigen. Wir sind auch bereit, Gewalt gegen bestimmte Sachen (Flaggen unserer Länder, Puppen unserer Regierungschefs und religiösen Autoritäten) hinzunehmen, da wir Euch gerne ein Ventil für therapeutischen Aggressionsabbau lassen möchten. Wir sind keine Unmenschen. Beschädigte Botschaften und jegliche Gewalt gegen Menschen fassen wir in Zukunft als Kriegserklärung auf.

    herzlichst
    Euer Feind, der “Westen”

  62. Ich bin auch dafür die Scharia einzuführen, aber bitte gaaaanz langsam, mit viel Gleitmittel
    in den Anus.

  63. Nicht brandneu, aber aktueller denn je: Die im Februar 2009 von einem dänischen Psychologen veröffentlichte Studie über junge, muslimische Kriminelle :

    http://europenews.dk/de/node/21875

    Sein Fazit ist eindeutig: « Die Integration von Muslimen in europäischen Gesellschaften ist nicht möglich. »

  64. Es wird höchste Zeit, dass Muslime mit Fragen zu Mohammed konfrontiert werden. Biographien zu Mohammed gibt es viele.
    Also z.B. zu seinen Frauen: Zuerst heiratete er Khadidja, eine reiche Witwe, die 15 Jahre älter war. Bis zu ihrem Tod lebte er monogam! Warum? Doch dann begann die polygame Phase mit all ihren Auswüchsen! Er begehrte und bekam die Frau seines Adoptivsohnes… Wie alt war Aisha, als da „geheiratet“ wurde? Auch hübsche jüdische und christliche Frauen wurden in seinen Harem integriert… Und da wurden es immer mehr…
    Mohammed als Vorbild?

  65. Der radikale islamistische Prediger Choudary forderte in Antwerpen ferner “die Scharia für Belgien” einzuführen.

    Ich hoffe es gelingt Ihm!!

    Ehrlich, ich glaub wenn das kleine Belgien durch sowas unter geht werden alle andere aufwachen und sehen was wirklich los ist. Und dann ist es nur mehr ein kurzer Weg das man diese „Rechtgläubigen“ überall anders rausschmeissen wird.

    Belgien nach dem Rauswurf dieser Kotzbrocken aus allen anderen Ländern zurückzuerobern ist dann nachher nur eine Kleinigkeit 😉

  66. Und die feigen „Demokraten“ zwingen uns per Gesetz, solchen Typen als Bereicherung unserer Kultur antzusehen. Da freue ich mich schon, wenn die ganzen linksliberal-extremen Abgeordneten-Tussies vom Brüsseler EU-Sowjet die Burka tragen müssen, wenn sie in Brüssel in Begleitung eines Mannes rumlatschen. 🙂 Aber sihcer tragen unsere linksliberal-extremen Politikerinnen aus Respekt vor dem Islam gerne die Burka. 🙂

  67. Hahaha… ausgerechnet der Choudhary – ist das nicht der Penner, der In England ein 6-Zimmer Haus
    auf Kosten der Steuerzahler bewohnte und wegen seiner Hassreden in den Libanon abgeschoben wurde.
    Als der Krieg im Libanon ausbrach, flehte er die Britische Regierung an sie sollten ihn evakuieren..
    Die Britische Regierung hat ihn sitzenlassen. Jetzt hat er ein neues Idioten-Dhimmi-Land gefunden – Bizarr!!!!

  68. “Ihr seid noch dreckiger als Tiere, die trinken zumindest keinen Alkohol”

    Tiere haben vielleicht keine Schnapsbrennerei. Aber sie saufen sich sehr wohl ganz gerne mal einen an, was übrigens sehr lustig aussehen kann.

    siehe:
    Lustige Welt der Tiere (02) Der Marula-Baum
    http://www.youtube.com/watch?v=tHl_d9617BA

    ————————————–

    Vielleicht ist Choudary in gewisser Weise sogar ein Glücksfall. Er macht zumindest aus seinem Herzen keine Mördergrube.
    Aber ich vielleicht sollte ich besser sagen:
    Choudary macht zumindest kein Geheimnis daraus, dass sein Herz eine Mördergrube ist.

    Ein Problem bleibt allerdings, dass der geneigte Gutmensch nicht einsehen mag, dass Choudary ein guter und normaler Moslem ist, kein Islamist oder Radikaler, der den Islam falsch versteht oder dergleichen.

    Die Bezeichnung „gemäßigter Islam“ ist sehr hässlich.( frei zitiert nach Erdogan)

    Roger

  69. Welche Psychiatrische Anstalt nimmt sowas überhaupt auf?

    Mit der zweiten Wange hat er sich jedenfalls mächtig verkalkuliert 😀

Comments are closed.