Es gibt leider nur sehr wenige Abgeordnete, welche die Gefahren, die von den türkisch-arabischen Familienclans in den deutschen Metropolen ausgehen, in den Landtagen regelmäßig thematisieren. Der rot-grüne Bremer Senat musste bereits mehrfach abwinken. Jetzt teilen uns die Gutmenschen-Politiker des rot-roten Berliner Senats ähnliches mit.

Auf eine Anfrage des Abgeordneten René Stadtkewitz ist zu lesen:

Polizei und Justiz entlasten – Kriminelle Familienclans aus Zuwandererfamilien konsequent abschieben

Im Namen des Senats von Berlin beantworte ich Ihre Kleine Anfrage wie folgt:

Vorbemerkung: Die Anfrage geht von der grundsätzlich falschen Vorstellung aus, dass die Zuordnung eines Straftäters bzw. einer Straftäterin zu einer Familie ein wesentlicher Ermittlungsgegenstand ist. Dies ist nicht der Fall. Strafermittlungsverfahren richten sich, der Natur des Strafrechts folgend, gegen Individuen.
Darüber hinaus erzeugt der Begriff „Familienbanden“ den Eindruck, als seien bestimmte soziale Zusammenhänge von Kriminalität geprägt. Eine solche Annahme ist grundsätzlich falsch. Die Ermittlungen der bis zum 31.12.2008 im Landeskriminalamt tätigen „Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Ident“ lassen die Annahme zu, dass die weitaus überwiegende Mehrheit aller Mitglieder solcher Familien, zu denen auch Frauen und Kinder gehören, strafrechtlich unauffällig ist.

Die zugewiesenen Eigenschaften „arabisch“ und „türkisch“ sind aufgrund ihrer Undifferenziertheit lediglich zu einer pauschalen Etikettierung geeignet, die nicht sachgerecht ist und keinen nennenswerten Erkenntnisgewinn zur Folge hat.

1. Treffen die Informationen zu, dass in Berlin 13 arabische und 2 türkische Familienbanden pro Jahr mehr als 200 Straftaten begehen und „ganze Straßenzüge unter sich aufgeteilt“ haben?

Zu 1.: Die in Frage 1 angegebenen Zahlen sind nicht nachvollziehbar und können daher nicht bestätigt werden. Der Senat hat keine Hinweise darauf, dass so genannte „Familienbanden“ eine „Aufteilung ganzer Straßenzüge“ in Berlin vorgenommen haben. Eine gesonderte statistische Erfassung der Zugehörigkeit von Beschuldigten zu so genannten „Familienclans“ sowie eine Verknüpfung mit relevanten „Straßenzügen“ erfolgt weder in den Systemen der elektronischen Daten-verarbeitung in der Polizei noch in denen der Justiz. Zutreffend ist, dass in einer nennenswerten Anzahl von Verfahren wegen des Vorwurfs des unerlaubten Han-dels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge Täter/innen aus arabischen und türkischen Großfamilien eine tragende Rolle spielen. Ein Großteil dieser Täter/innen besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft.

2. Welche Straßenzüge Berlins sind davon betroffen und welche Straftaten sind dies?

Zu 2.: Entfällt.

3. Wie viele Ermittlungsverfahren hat es in den letzten fünf Jahren gegeben, die den genannten Clans zugeordnet werden können und wie viele Verfahren konnten durch Anklage abgeschlossen werden und in wie vielen Fällen kam es zu Verurteilungen, welche Urteile waren dies?

4. Welche Kosten haben diese Verfahren für Polizei und Justiz verursacht?

Zu 3. und 4.: Unter Hinweis auf die Vorbemerkung entfällt die Beantwortung der Fragen 3 und 4.

5. Liegen dem Senat Erkenntnisse über die Vernet-zung dieser Clans über andere Bundesländer vor und wenn ja, welche Bundesländer sind dies?

Zu 5.: Dem Senat ist bekannt, dass das Ruhrgebiet und Bremen weitere Siedlungsschwerpunkte für arabische Großfamilien bilden. Konkrete Erkenntnisse über deren Vernetzung liegen nicht vor.

6. Trifft es zu, dass diese Familien außerhalb ihrer kriminellen Aktivitäten von Sozialleistungen leben, wenn ja, welche Sozialleistungen sind dies und wie hoch sind diese Leistungen für diese 15 Clans jährlich ungefähr?

Zu 6.: Dem Senat ist nicht bekannt, in welchem Um-fang oder auf welcher rechtlichen Grundlage (Sozialge-setzbuch II, Sozialgesetzbuch XII oder Asylbewerber-leistungsgesetz) die Betroffenen Leistungen erhalten, da der Fragesteller keine konkreten Aussagen zu den relevanten Personen getroffen hat. Die in der Fragestellung genannte Zahl („15 Clans“) kann vom Senat nicht bestätigt werden (s. Antwort zu Frage 1).

7. Teilt der Senat die Auffassung, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass diese Familienbanden ihre krimi-nellen Handlungen aufgeben und stattdessen auf absehbarer Zeit einer geregelten Arbeit nachgehen, wenn nicht, bitte um Begründung?

Zu 7.: Auf die Vorbemerkung wird hingewiesen. Aussagen über die Wahrscheinlichkeit der Veränderung von persönlichen Lebensentwürfen kann der Senat nicht treffen.

8. Welche rechtlichen Bedingungen sprechen gegen den Entzug der Sozialleistungen und eine konsequente Abschiebung a) der Straftäter oder b) der gesamten Fa-milien in ihre Herkunftsländer? (Bitte nach a) und b) erläutern).

Zu 8.: Grundsätzlich ist der teilweise oder völlige Entzug von Sozialleistungen im Einzelfall unter den Voraus-setzungen des § 66 Sozialgesetzbuch I – Folgen fehlender Mitwirkung – möglich. Konkrete Erkenntnisse im Sinne der Kleinen Anfrage liegen dem Senat nicht vor. Allgemein gilt, dass der Senat gegenüber schwerkriminellen Straftätern und Straftäterinnen eine konsequente Ausweisungs- und Abschiebungspolitik verfolgt. Je nach Lage des Einzelfalls und des ausländerrechtlichen Status kann jedoch eine angestrebte Aufenthaltsbeendigung sehr unterschiedlichen Schwierigkeiten begegnen.

a) Bei der Aufenthaltsbeendigung lediglich geduldeter Straftäter/innen – insbesondere libanesischer Herkunft – bereitet die Beschaffung von Heimreisepapieren von Amts wegen oftmals Schwierigkeiten. Straftäter/innen, die im Bundesgebiet geboren oder als Minderjährige in das Bundesgebiet eingereist sind und über eine Aufenthalts- oder Niederlassungserlaubnis verfügen, können aufgrund der Regelungen zum besonderen Ausweisungsschutz nach § 56 Aufenthaltsgesetz in vielen Fällen nur bei Vorliegen rechtskräftiger Verurteilungen wegen schwerer Straftaten ausgewiesen werden. Sind die Täter/innen selbst minderjährig oder heranwachsend, gelten zusätzliche Schutzvorschriften. Für Heranwachsende greift dieser zusätzliche Schutz bei serienmäßiger Begehung nicht unerheblicher vorsätzlicher Straftaten allerdings nicht.
Arbeitnehmer/innen mit türkischer Staatsangehörigkeit und ihre Familienangehörigen genießen in vielen Fällen einen besonderen Ausweisungsschutz nach Art. 14 des Beschlusses Nr. 1/80 des Assoziationsrates EWG-Türkei (Europäische Wirtschaftsgemeinschaft) über die Entwicklung der Assoziation. Ihre Ausweisung setzt unter anderem eine gegenwärtige, tatsächliche und hinreichend schwere Gefährdung der öffentlichen Ordnung, die ein Grundinteresse der Gesellschaft berührt, voraus.

b) Straftaten eines einzelnen Familienmitglieds rechtfertigen im Regelfall keine aufenthaltsbeendenden Maßnahmen gegenüber nicht straffälligen Familienmitgliedern oder der gesamten Familie. Familiäre Bindungen zu aufenthaltsberechtigten Familienmitgliedern stehen aber grundsätzlich nicht der Durchsetzung einer vollziehbaren Ausreisepflicht eines/einer schwer straffällig gewordenen Ausländers/Ausländerin entgegen. Sind alle Familienmitglieder straffällig geworden, kommt grundsätzlich eine Aufenthaltsbeendigung der gesamten Familie in Betracht. Die unter Buchstabe a) dargelegten, teils sehr hohen rechtlichen Anforderungen müssen dann bei jedem einzelnen Familienmitglied erfüllt sein.

Dr. Ehrhart Körting
Senator für Inneres und Sport

PI: Innensenator Körting kniet vor dem Islam

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

130 KOMMENTARE

  1. Wusste ich schon immer, bei uns ist alles gut und Kriminalität gibt es eigentlich gar nicht.

  2. Gut aufbewahren und in 50 Jahren den Enkeln im argentinischen Exil zeigen als Begründung, warum man damals Europa verlassen musste.

    Körting (SPD) hat hiermit ein einmaliges Dokument der Aufgabe des staatlichen Gewaltmonopls verfasst, das schon historische Dimensionen annimmnt!

    „Appeasement ist die billigste Form der Feigheit!“

    Henryk M. Broder

  3. Statistisch gesehen ist L.A. Downtown sicherer als Berlin. Wenn man allerdings Berichte über das böse Amerika sieht ist das natürlich geanz anders….

  4. Aber — „Das Betreten des Rasens für Indigene bleibt weiterhin verboten.“

    Der gute Doktor aller Schandis oder jeglicher „Schmiern“, wie man in München sagt, läßt den Amtsschimmel wiehern.

    „Infolge §§§ soundso können wir nach $$$ soundso in Übereinstimmung mit $$$ soundso gar nichts tun.

    Es kommt deshalb $$$ soundso zum Tragen.“

    Klartext — „Wir verrecken lieber, als daß wir uns wehren.“

    HOSSA !

  5. freitag ,berlin-neukölln,,lautes gehupe,weil hochzeitfeier im konvoi…beifahrer zweier fahrzeuge lehnten sich aus dem fahzeug raus und schossen mit pistolen aus dem selbigen,,konnte eine polizeistreife beobachten die zwar erschrochen in die richtung des knalles schauten aber nichts unternahmen um dem spuck ein einhalt zu gewähren…gut ,aus uns bekannten gründen..

    sag nur „LATERNE,LATERNE,SONNE MOND UND STERNE“ in memoriam CFR

  6. Eine solche Annahme ist grundsätzlich falsch.

    §1 Die Partei hat immer Recht.
    §2 Hat sie einmal nicht Recht, tritt §1 in Kraft.

    llgemein gilt, dass der Senat …eine konsequente Ausweisungs- und Abschiebungspolitik verfolgt.

    Holt er sie auch ein?

  7. Bezeichnend bei t-online die Mitteilung:
    „Es ist noch kein Kommentar vorhanden“

    Wieso auch, wenn die Kommentarfunktion außer betrieb ist.

  8. Paragraph hin Paragraph her.
    Natuerlich ist es schwer wenn nicht unmoeglich auf den Grundlagen des Rechtsstaates die organisierte Islammafia zu bekaempfen.

    Die Frage die sich hier stellt ist, wie es moeglich ist dass man den letzen Abschaum der Welt mehr oder weniger systematsich mitten in unsere Gesellschaft importiert.

    DAS ist hier die Frage.

  9. Denk ich an Islam in Europa fällt mir immer Star Trek der erste Kontakt ein:

    Zitat Picard „Ich werde die Enterprise nicht opfern. Wir haben schon zuviele Kompromisse gemacht, zuviele Rückschläge erfahren. Sie dringen in unseren Raum ein, und wir weichen zurück. Sie assimilieren ganze Welten und wir weichen zurück. Doch jetzt nicht! Hier wird der Schlussstrich gezogen! Bis hier her und nicht weiter! Und ich, ich werde sie bezahlen lassen für ihre Taten!“

    Lt Comm. Worf hatte die passende Antwort daruf:
    http://www.youtube.com/watch?v=YDiZefRj78g

  10. Eigentlich sollte sie den ganzen Döner fressen müssen damit sie mal ordentlich kotzen muß über den ganzen Irrsinn, den wir u.a. ihr verdanken.
    Zum Thema: Natürlich gibt es keine nachvollziehbaren Straftaten und auch keine Familienclans in Deutschland denn wir haben ja nicht mal Ausländer. Sind alles „Deutsche“.
    Demzufolge müsste die Höhe der Sozialausgaben ja statistisch nachvollziehbar sein ;-)).

  11. Wartet nur mal ab was los is wenn die nicht vorhandenen Grossfamilien ihre Kontakte bei der Polizei haben. Dann ist man bei denen sofort durch Autokennzeichen bekannt, wenn man so welche auch nur anhupt….

  12. Körting, es regnet auch nicht, sondern der Planet fällt in Richtung der schwebenden Tropfen, richtig?

    Wie realitätsfern bist du Volkszertreter eigentlich. Abgeordnete schwören darauf, Schaden vom deutschen Volk fernzuhalten, was tust du? Du förderst es mit der feigen Ignoranz eines geschmierten islamischen Interessenvertreters. Pfui! Und deine Kinder und Enkel besuchen Privatschulen, wohnen deine Verwandeten in Neukölln oder Wedding ? Heuchelei pur! Wie ich mich zusammen reißen muss!

  13. halb OT.
    Vor Jahren hatte mich mein türkischer Nachbar bedroht, weil ich nicht mit der täglichen Ruhestörung („sehr“ laute Musik) aus seiner Kneipe einverstanden war. Sollte ich die Polizei rufen würde er mich fertig machen, wenn nicht er sein Bruder, wenn nicht sein Bruder, dann sein Cousin, usw…

  14. Kriminelle und ihre Handlanger.

    Ein Staat, der sich selbst so auf dem Schlauch steht, will es nicht anders.
    Hier windet man sich nur. Man weiß, was Fakt ist, will es nur nicht zugeben.
    Dieses Land wird mit Macht ruiniert und zwar von denen, die geschworen haben, es zu schützen!

  15. Hier noch ein kleines Gastgeschenk für unsere Großfamilien.
    Damit sie auch morgen noch straffrei dealen können:

    Wer in Bayern oder Brandenburg mit 15 Gramm Cannabis erwischt wird, der landet vor Gericht. In Berlin soll er in Zukunft in aller Regel straffrei davonkommen.

    Die Hauptstadt plant eine neue Verwaltungsvorschrift, nach der das Mitführen von Haschisch und Marihuana bis 15 Gramm nicht bestraft wird. Das sagte gestern Regina Kneiding, Sprecherin von Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher (Linke) zur B.Z. und bestätigte damit einen Artikel des „Spiegel“.

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/berlin/lompscher-fuer-neue-hasch-verordnung-article843494.html

  16. „Allgemein gilt, dass der Senat gegenüber schwerkriminellen Straftätern und Straftäterinnen eine konsequente Ausweisungs- und Abschiebungspolitik verfolgt.“

    Der war gut, Herr Körting! Das glaubt doch im Fall Berlin niemand.

  17. … Kommentar einer Kripo Beamtin aus Berlin: Ich habe nur noch mit Türken und Arabern zu tun, ich habe so die Schnauze voll, ich werde langsam zum Ausländerfeind!

    Wie kommt sie bloß darauf, ist doch alles Gut!

  18. #19 Puseratze

    Also ich finde das sehr nett von Frau Kneiding. Man muß doch den kriminellen Großfamilien das Leben bei uns nicht unnötig erschweren. Ändern wir doch unsere Gesetze, damit sie es leichter haben bei uns. Es ist doch auch wirklich lästig, wegen läppischen 15 Gramm ständig bei seinen Geschäften von der Polizei gestört zu werden. Was das Zeit kostet! Ne also wirklich, daß muß doch nicht sein………

  19. Abschieben?

    Nein Danke?

    Aber weehe du haust einer solchen Kakerlake eine rein…
    dann ermittelt sofort der Staatsschutz!

    da trifft dich die volle Härte des Gestetzes!!

    zum KOTZEN!!!

  20. Massenprügelei bei einem D-Jugend-Fußballspiel zwischen Polizei Sport Verein Grün-Weiß Wiesbaden und Multikulti Biebrich 02.

    Zwölf Verletzte bei Prügelei nach Jugend-Spiel

    Bei einem Fußballspiel der D-Jugend in Wiesbaden haben sich Eltern und Betreuer eine Schlägerei geliefert. Es gab zwölf Verletzte!

    Zunächst hatten sich die Erwachsenen nachdem Abpfiff beschimpft, teilte die Polizei in Wiesbaden am Sonntag mit. Dann prügelten sich Eltern und Betreuer sowie Kinder. In dem Gerangel versprühte ein 45-jähriger Mann schließlich Reizgas.

    Zwölf Beteiligte wurden verletzt, vier kamen ins Krankenhaus. Gegen den Täter wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Das Spiel in der Altersklasse 11/12 Jahre zwischen Grün-Weiß Wiesbaden und Biebrich 02 endete 1:3.

  21. OT :

    Bei einem Fußballspiel der D-Jugend in Wiesbaden haben sich Eltern und Betreuer eine Schlägerei mit zwölf Verletzten geliefert. Zunächst hatten sich die Erwachsenen nach dem Abpfiff beschimpft, teilte die Polizei in Wiesbaden mit. Dann prügelten sich Eltern und Betreuer sowie Kinder. In dem Gerangel versprühte ein 45-jähriger Mann schließlich Reizgas. Zahlreiche Beteiligte wurden verletzt, vier kamen ins Krankenhaus. Gegen den Täter wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Das Spiel zwischen Grün-Weiß Wiesbaden und Biebrich 02 endete 1:3.

    Wer nun mal die seite des Biebrich 02 besucht dem fällt sicher direkt das grosse Header Logo auf ….

    http://www.fvb02.de/

    Na was lächelt uns da an 🙂

  22. Solche Dokumente sind zu sichern und aufzubewahren, bis das das hier in Europa alles vorbei ist. Nicht nur in digitaler Form! Und dann, sofern sie nicht in alle Himmelsrichtungen geflüchtet sind weil sie das eigene Land verraten und verkauft haben für ein paar Silberlinge, die Bürger des eigenen Land den Wölfen zum Fraß vorgeworfen haben, dann sind sie anzuklagen und notfalls sollte man sie über den ganzen Globus jagen, so wie man das früher mit „Nazis“ gemacht hat. Denn nichts anderes sind diese Politiker in Berlin, es sind hochgradige Rassisten die ihr eigenes Volk ausbeuten und verraten und zum ausrauben, vergewaltigen und töten freigeben wie zu Kriegszeiten und mit Quoten Türken/Islam die Qualität dieses Landes auf dritte Welt Niveau drücken wollen. Und die Tage mussten wir uns noch vom Hosenanzug sagen lassen, WIR leben über unsere Verhältnisse, während sie die Milliarden an Griechenland überweist und aus Steuersenkung Steuererhöhung wird. Wer über seine Verhältnisse gelebt hat, das werden sie noch schmerzlich erfahren, wenn sie mit ihren Jets und Panzerlimousinen aus den Rotweingürteln flüchten müssen, wie kleine miese geprügelte Hunde.

  23. So wieder Körting äußert sich jemand, der bloß nix VERBINDLICHES sagen will. Natürlich kennt der seine Pappenheimer.

    Noch mal was anderes.

    Ich habe hier ja vor kurzem relativ detailiert erläutert, wieso das derzeit von einigen Politikern geforderte Verbot der Hells Angels nur ein Vorwand ist, nämlich um den arabischen Clans freie Bahn zu verschaffen, weil einige Politiker mit den Arabern entweder geschäftlich verbandelt sind oder aber auch bedroht/erpresst werden.

    Das klang vielleicht für viele unglaubwürdig oder hatte den Touch von Verschwörungstheorie, aber es ist wirklich so. Manche Politiker sind allerdings auch völlig nichtsahnend.

    Einer der schlimmsten Clans ist der der Familie Bulucu. Diese Familie betreibt eine eigene Sicherheitsfirma, die auch Politiker „beschützt“, u. a. soll sie auch schon Horst Köhler „beschützt“ haben. Diese Gruppierung führt wiederum auch einen ausgesprochen brutalen Kleinkrieg im Rockermilieu, wobei es da nicht nur zwei, sondern mehrere Fronten gibt. Die warten natürlich nur darauf, dass einige der Motorrad-Clubs verboten werden, weil sie damit einige lästige Gegner los sind. Und unsere Politiker werden diese Arbeit in Kürze für sie erledigen.

  24. Nach mehr als einem halben Jahrzehnt im Mittleren Osten kann ich mit Fug und Recht behaupten, dass der Familienclan DER soziale Bezugspunkt eines Moslems ist.

    In der Regel diktieren die männlichen Familienoberhäupter das, was die Söhne, Frauen und Kinder zu tun haben.
    Sie ordnen auch Ehrenmorde, Blutrache und sonstige Vergeltungen an.

    Insbesondere stellen gerade die Familienclans, die irgendwann in Machtpositionen gekommen sind, Horte der absoluten Korruption dar.
    (siehe Ägypten, Saudi-Arabien, Syrien, etc.etc.)

    Es ist somit auch nicht verwunderlich, dass die meisten Länder mit höchsten Korruptionsindizes gerade islamische Länder sind.

    Es ist erstaunlich, wie wirklichkeitsfremd Politik gegen die eigene Bevölkerung betrieben wird und gleichzeitig verachtenswerte kriminelle Strukturen (wissentlich oder nicht) gefördert werden.

    Fakt ist, wenn ein mohammedanisches Familienoberhaupt kriminell ist, ist die Wahrscheinlichkeit praktisch 100%, dass die restlichen Familienangehörigen zumindest gezwungen sind, sich dem kriminellen Diktat unterzuordnen.

  25. Claudia Fatimah Roth hat meiner Ansicht nach ein wunderbar für die Burka geeignetes Gesicht!!!

  26. Gesetze müssen den aktuellen Gegebenheiten angepasst werden, sonst sind sie eine Farce.
    Gesetze sollen die Bevölkerung schützen und nicht die Täter.
    Ich fass es nicht.

  27. Logisch, dass die sagen, dass die Verbrecherclans kein Problem sind. Andernfalls müsste der Senat doch handeln. Dann lieber verdrängen, beschönigen und aussitzen. Also sie machen genau das, was die meisten derzeitigen deutschen Politiker am besten können.

  28. Wenn man sich die „KLEINE ANFRAGE“ zu Gemüte führt, ist man zu allererst entsetzt und kommt dann zu dem Entschluss, das dieses eine freundliche Einladung und Gebrauchsanweisung ist, um es den angesprochenen Clans nach zu machen.

    Außerdem kommt man zu der Annahme, dass unsere Gesetze, kriminelle mehr schützen wie bestrafen.

    Deutschland ist ein Paradies für kriminelle Kreaturen, hört man ja auch öfters, dass dieser Personenkreis sagt: was soll mir passieren. Die Deutsche Gesetze beschützen mich sogar.

    Armes Deutschland, was ist aus dir geworden!

    Dekadenz hoch drei.

  29. Die „Firma“ Bulucu“ wirbt übrigens mit dem Slogan „Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen“.

    Man ist gerührt.

  30. Das größte Problem ist, das die meißten „libanesen“ garkeine sind sondern Türken die hier aufgrund von …. keine Aufenthaltsgenehmigung bekommen würden.

  31. “Allgemein gilt, dass der Senat gegenüber schwerkriminellen Straftätern und Straftäterinnen eine konsequente Ausweisungs- und Abschiebungspolitik verfolgt.”

    Eine hübsche Steilvorlage für Herrn Stadtkewitz. Hier braucht es nur konkrete Zahlen zu erbitten.

  32. Ja Doktorchen hat das nicht geschnallt.
    Die Frage hätte man viel einfacher stellen
    sollen.
    Sehr geehrter Herr Speichellecker. Ich habe
    da mal eine Frage:
    Sind sie auch der Meinung das sich Türken
    in Berlin befinden.
    Mit allen anderen Fragestellungen respektive
    Themen ist Körti überfordert. Die Antwort
    spricht doch für sich.

  33. Hasch-Sondererlaubnis
    Durchfallen in der Schule unmöglick
    Kriminalfreie Zone ..

    Macht ne Mauer um Berlin …
    ein Dach drauf und fertig ist unter der Führung Po-Bereits das größte Irrenhaus und geschlossene Anstalt der Welt

  34. Erbärmlich. Wahrscheinlich gibts nach dieser Antwort erstmal ein regelrechtes „Familienfest“, mit allem was so dazugehört (Dönerfleisch, Goldkettchen, Abziehen von Deutschen, Messerstecherei…) etc.

  35. Die bundesdeutsche herrschende Mafiabande, zusammengestellt aus politischen, wirtschaftlichen und juristischen Seilschaften, schützt die verbrecherischen zugewanderten Großclans, von denen sie sich in ihrem Machtwahn vermutlich finanzielle Vorteile erhofft. Gleich und gleich gesellt sich eben gern. Es ist schon lange klar, dass unsere Eliten mit ausländischen Verbrechern zusammenarbeiten, dies ist u. a. die Ursache der desaströsen Massenzuwanderung moslemischer Unterschichten.

  36. Quelle: Bild

    News-Telegramm
    Sonntag, 16. Mai 2010, 11:05 Uhr
    Massenschlägerei nach D-Jugend-Spiel

    Bei einem Fußballspiel der D-Jugend in Wiesbaden haben sich Eltern und Betreuer eine Schlägerei mit zwölf Verletzten geliefert. Zunächst hatten sich die Erwachsenen nach dem Abpfiff beschimpft, teilte die Polizei in Wiesbaden mit. Dann prügelten sich Eltern und Betreuer sowie Kinder. In dem Gerangel versprühte ein 45-jähriger Mann schließlich Reizgas. Zahlreiche Beteiligte wurden verletzt, vier kamen ins Krankenhaus. Gegen den Täter wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Das Spiel zwischen Grün-Weiß Wiesbaden und Biebrich 02 endete 1:3.

    Das klingt doch auch wieder sehr verdächtig

  37. #31 KeineSorge (16. Mai 2010 12:07)
    OT :

    Massenschlägerei durch Eltern und Betreuer mit zwölf Verletzten nach D-Jugend-Spiel
    http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=12552804.html

    Bild berichtet von D-Jugend-Spiel Grün-Weiß Wiesbaden gegen Biebrich 02:
    Korrekt muss es heißen: Polizei Sport Verein Grün Weiß Wiesbaden.
    Mehr als 11 Spieler mit südländischem Aussehen!! dem Mannschaftsfoto auf der Homepage nach:
    http://www.psv-gruen-weiss-wiesbaden.de/images/d1-jgd-m-09-10.jpg

    Bei der zweiten Mannschaft FV Biebrich 02 ist festzuhalten, dass einige der Spieler Schwarzafrikaner (der Homepage des Vereins nach Ghanaer) sind.

    TOLLE BEREICHERUNG!

  38. Quelle: Welt

    Schwulenhass? Den lernt der Islam vom Westen
    Von Gregor Tholl 16. Mai 2010, 10:23 Uhr

    Der Soziologe Georg Klauda glaubt, dass die Schwulenbewegung in der Sackgasse steckt. Die Homosexuellen würden sich täuschen, wenn sie mit dem Finger auf die Homophobie des Islams zeigen. Den haben sich Klauda zufolge die Muslime erst vom Westen abgeguckt. Früher sei Homosexualität normal gewesen.
    1
    Foto: picture-alliance / KPA Copyright/KPA

    Selbstbewusste Schwule, mit dem Christopher Street Day feiern sich die Homosexuellen selbst und werben für Toleranz
    image.alttext
    Weiterführende Links

    * Sind die Schwulen mit der Emanzipation am Ende?
    * Homosexualität ist zu einer Art Religion geworden
    * Priestertum und Schwulsein ist kein Widerspruch
    * Schwulensender nimmt den Betrieb auf
    * TV-Guru will Gier und Homosexualität abschaffen
    * Die Homophobie ist immer noch Alltag
    * Warum wir selbstbewusste Schwule brauchen

    Der Berliner Soziologe Georg Klauda erforscht die sogenannte Heteronormativität. Damit wird seit den 90er-Jahren soziologisch beschrieben, wie Heterosexualität als Norm angenommen und gleichgeschlechtliche Lust zu einer erklärungsbedürftigen Abweichung gemacht wird. Der Begriff ersetzt unter Wissenschaftlern zunehmend den Begriff der „Homosexuellen- Unterdrückung“. Der war vor allem in den 70er-Jahren in Mode. Im Interview erläutert Klauda, wie gleichgeschlechtliche Liebe in der westlichen Welt wahrgenommen wird, und erklärt außerdem, warum er den oft gemachten Unterschied zwischen tolerantem Westen und homophobem Islam für konstruiert hält.

    Frage: Herr Klauda, gibt es in Deutschland nicht längst eine echte Toleranz gegenüber anderen Lebensweisen, sprich Schwulen und Lesben?

    Klauda: Genau diese Konstruktion von gleichgeschlechtlicher Liebe als „andere“ Lebensweise ist das Problem. Nach wie vor ist die Erfahrung die, dass „diese Liebe“ jemanden zu einem „Anderen“ macht. Die Möglichkeit, Intimität mit Menschen des gleichen Geschlechts zu erleben, wird an die Pflicht gebunden, eine abweichende Rolle zu übernehmen. Also lassen es viele lieber ganz bleiben. Der Anteil von Jungen mit gleichgeschlechtlichen Sexualerfahrungen ist nach 1970 übrigens eingebrochen. Laut dem Hamburger Sexualforscher Gunter Schmidt von etwa 18 auf zwei Prozent.
    Umfrage
    Halten Sie Schwule und Lesben heutzutage für gleichberechtigt?
    Ja
    Nein
    Vielleicht
    Ist mir egal
    abstimmen
    Ergebnis
    25%
    Ja
    37%
    Nein
    4%
    Vielleicht
    35%
    Ist mir egal
    114 abgegebene Stimmen

    Frage: Das weit verbreitete Denkmodell „toleranter Westen, homophober Islam“ ist Ihrer Meinung nach ein Selbstbetrug des Westens. Warum?

    Klauda: Im geschichtlichen Rückblick war es eher die islamische Welt, die eine schwunghafte Tradition gleichgeschlechtlicher Liebe in der hochsprachlichen Dichtung unterhielt. Gut die Hälfte aller klassischen Liebesverse sind an junge Männer gerichtet. Damit unterschied sie sich verblüffend von den Verhältnissen im christlich-„aufgeklärten“ Europa, in dem es zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert eine schwunghafte Praxis von strafrechtlicher Verfolgung und medizinischer Pathologisierung gab. Ich finde es ärgerlich, wenn in aktuellen Debatten über diese historischen Hintergründe hinweggegangen wird. Sonst wäre für viele erkennbar, dass die zeitgenössische Homosexuellenverfolgung in muslimisch geprägten Ländern nichts mit „mittelalterlicher Rückständigkeit“ zu tun hat, sondern mit einer Re-Inszenierung der westlichen Modernisierung.

    Frage: Das müssen Sie erklären. Homophobie ist also in den Islam getragen worden? Wie ist sie denn in die muslimischen Länder gekommen?
    mehr Bilder
    300. Sendung „Genial daneben“ Homosexuelle Stars

    Sie stehen zur ihrer sexuellen Orientierung

    Klauda: Verkürzt gesagt, waren es ab Mitte des 19. Jahrhunderts zuerst die Herrscherhöfe, dann die Nationalisten und schließlich die Islamisten, die seit der Ära der Kolonialisierung einen Kampf gegen die „sexuelle Abweichung“ führten und sich hier gegenseitig überboten. Dabei produzierten sie auch eine neue Norm: die monogame Ehe. Selbst wenn dieser Kampf heute nicht mehr im Namen der Modernisierung, sondern im Namen der kulturellen Authentizität geführt wird, und selbst wenn er nicht mehr der Annäherung an den Westen, sondern der Abgrenzung von ihm dienen soll, dürfen wir nicht vergessen, dass die dabei verwendeten Begriffe fast immer aus dem Diskurs-Universum des Westens stammen: „Sexualität“, „Perversion“, „normal/anormal“, „natürlich/unnatürlich“.

    Frage: Auch manche Schwule und Lesben neigen zu Islamophobie. Wie erklären Sie sich das?

    Klauda: Vielen fällt es schwer zu begreifen, warum es auch nach dem Fall antihomosexueller Strafgesetze auf deutschen Straßen noch homophob zur Sache geht. Sie suchen sich junge Migranten als Sündenbock, obwohl die unter den Tätern nicht nachweisbar überrepräsentiert sind. Dabei hatten Lesben und Schwule mit dem Islam in Deutschland bisher nur wenig Probleme: Selbst konservative Moschee-Vereine haben es in den letzten Jahren nicht an glaubwürdigen Stellungnahmen gegen Homophobie und sexuelle Diskriminierung fehlen lassen, auch wenn man natürlich sagen muss, dass ihnen – wie auch dem Papst – das „Dogma“ von der Sündigkeit des Analverkehrs partout nicht auszureden ist.

    Frage: Was müsste geschehen, um das Bewusstsein wirklich zu ändern? Sind Begriffe wie „lesbisch“ oder „schwul“ noch zeitgemäß oder nur ein westliches Modell?
    Themen

    * Homosexualität
    * Schwule
    * Gleichberechtigung
    * Lesbisch
    * Männer

    Klauda: Auch im Westen gibt es bei Umfragen einen großen Unterschied zwischen der Gruppe der Menschen, die sich vom eigenen Geschlecht erotisch angezogen fühlt, und denen, die sich selbst als „lesbisch“, „schwul“ oder „bisexuell“ bezeichnen. An Bildungsstand und Einkommen gemessen, findet man letztere vor allem in den sogenannten besseren Schichten. Sexuelle Identitäten haben also eingebaute klassenspezifische Hürden. Für die Mehrheit der Weltbevölkerung, die auf dem Land oder in Slums von Großstädten lebt, sind solche urbanen „Gay“-Identitäten, wie es sie im Westen gibt, größtenteils nicht lebbar. Das überkommene Modell der „Lesben- und Schwulenbewegung“ aus den 70er-Jahren erweist sich vermutlich als Sackgasse.

  39. Man hat schon länger fetstellen müssen, dass europaweit ein „positiv rassisitischer“ Jsutizapparat installiert wurde, der rassisch bedingte Urteile fällt. Sprich: Mildernde Urteile für die Migrationshintergrundrassigen und verschärfete Urteile für die „Einheimischen“. Eine weitere Rolle bei der Schärfe der Verurteilung spielt auch noch der „mutmasslich“ Weltanschauuliche Aspekt des Täters, was sich speziell im Fall des Marwamörders gezeigt hat. Nicht dass ich ihm die Strafe nicht gönnen würde, aber sie war exemplarisch, umgedichtet als ein politisches Signal gegen „Islamophobie“, die alle mittels der Instrumentalisierung dieses tragischen Vorfalls zu potentiellen Mördern stigmatisiert werden sollten.

  40. Im Grunde ist die ganze Situattion nicht mehr zu retten..
    Man sollte sich selber lieber mit der Frage beschäftigen :
    Was muss ich HEUTE tun .. was muss ich heute vorbereiten üm den Bürgerkrieg mit hochgradig gefährlichen und bewaffneten Musels , die durch die Strassen ziehen werden , sobald keine Dhimmi-Steuer mehr entrichtet werden KANN , zu überleben ??

  41. Wenn man das liest,dann sollte man annehmen das der Weihnachtsmann schon im Sommer kommt!
    Das schlimme an der Sache ist jedoch,das der Großteil unserer verblödeten Gesellschaft(bis auf wenige Ausnahmen)denen Glauben schenkt!
    In den kommenden Jahren wird selbst der verblödetste Hund noch merken wo es lang geht und dann wird die Meute anfangen zu jagen.
    Griechenland ist nur der Vorbote der Europäischen Apokalypse sein!!!

  42. #4 PI-Blogger

    In Amerika wierden jede Minute 1.3 Frauen vergewaltigt.
    Oder 78 jede Stunde.
    Oder 1.871 am Tag.
    683.000 pro Jahr.

    Meistens weiße Frauen, die von Schwarzen vergewaltigt werden.

    Davon sind wir hier in Deutschland noch MEILENWEIT entfernt.

  43. Eines kann man den Antworten entnehmen:

    Das Problem ist bekannt, die Dimension ist Herrn Dr. Körting bewusst. Gerade deshalb schlängelt er sich um eine konkrete Antwort herum.

    Fällt euch auch auf das er konsequent bemüht ist weder eine eigene Position zu beziehen, noch verbindliche Aussagen zu machen?

    Ich frage mich wirklich wie Herr Stadtkewitz das aushält, also mit solchen Leuten in einem Parlament zu sitzen muss für einen denkenden, aufrechten Mann der Vorhof zur Hölle sein.

    Respekt!
    Grüße nach Berlin

  44. Ja eben, echte Bereicherungen.
    Dafür sollten wir dankbar sein, und wir werden uns erkenntlich zeigen!

  45. Ein Großteil dieser Täter/innen besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft.

    würg

    Das ist das Erste, was nach einem Umbruch passieren muss: Kriminellen papierdeutschen Elementen den Pass entziehen resp. ausbürgern. Ich pfeife inzwischen auf irgendwelche gesetzlichen Vorschriften, die so etwas angeblich nicht zulassen. Was ich in Kreuzberg an „Deutschen“ erlebt habe, spottet eh jeder Beschreibung…

  46. Dank der Ausführungen des Herrn Körting sieht man sehr schön wo es im Gesetz hapert.
    Damit sich das Problem der Familien-Clans lösen läßt, müssen die Voraussetzungen zur Ausweisung vereinfacht werde.

  47. Seh ich das richtig? Links auf dem Bild Hackfleisch – rechts auf dem Bild Hackfresse.
    🙂

  48. So ein Bürgerkrieg würde schon eine… wie soll man sagen… reinigende Wirkung haben, nicht wahr?

  49. Solche Anfragen und Meldungen zu Berliner Entwicklungen erinnern stark an die Situation um die „Euro-Krise“ bzw. den Weg dorthin.
    Alle Verantwortlichen und alle informierten Bürger wußten schon etliche Jahre um die Griechenland-Trickserei. Spätestens seit 2004 war offiziell darüberhinaus bekannt, dass Griechenlands Statistik gefälscht war.
    Konsequenzen: Null
    Im Gegenteil: Es wurde munter weitergemacht und kräftig verschuldet.
    Bie Multikulti ist die Situation ähnlich. Schon ganz lange (1973 Der SPIEGEL: Die Türken kommen…) konnte man sich ohne mathematische Zusatzkenntnisse die heutige Situation ausrechnen; dazu noch den Asyl- und Grünen-Faktor hineinrechnen.
    Körting u. Co. versuchen jetzt noch, das ganze zu leugnen und schönzureden. Das geht irgendwann nicht mehr, s. Euro.

  50. Jetzt hab ich es verstanden, diese Antwort ist eindeutig.
    Die größten Kriminellen sitzen im Berliner Senat.

  51. Ich habe einen Vorschlag!!
    Man sollte sich die Anzahl der Dönerbuden einer Stadt besorgen. Diese Anzahl ist mit der Anzahl der Umsatzsteuererklärungen zu vergleichen. Grundsätzlich sollte das Verhältnis 1:1 sein (dh: jede Dönerbude Umsatzsteuer).

    Aber welches Ergebnis ist tatsächlich zu erwarten?

  52. Bezeichnend ist folgender Satz aus der Antwort des Senats:

    Ein Großteil dieser Täter/innen besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft.

    Und damit können diese Schwerkriminellen nicht mehr aus Deutschland abgeschoben werden. Das ist ja auch von Rot-Grün so gewollt.

    Sollte hierzulande irgendwann einmal die politische Vernunft wieder einkehren, kann es nur eines geben: Das Grundgesetz muß geändert werden, um eingebürgerten Ausländern, die sich partout ncht integrieren wollen und das Gemeinwesen etwa durch kriminelles Verhalten schädigen, den deutschen Paß wieder abzuerkennen zu können, und zwar auch gegen ihren Willen.

    Aber das wird angesichts der politischen Mehrheitsverhältnisse in Deutschland auf absehbare Zeit wohl ein Wunschtraum bleiben.

  53. Seht Euch mal die Wahlbezirke in Duisburg bei der NRW Wahl an. Bezirk 1301 PRO NRW 10.6%, Linke unter ferner liefen. In den anderen Wahlbezirken ist PRO NRW kaum vertreten. Die Linke überall drin. Sogar der Bezirk 1311 (hat in der selben Schule gewählt) sind die Ergebnisse komplett anders. Ich habe mich als freier Wähler nach der Wahl im Bezirk 1301 hingesetzt und die Wahl kontrolliert und notiert. Stimmbezirk 1301 wurde korrekt ausgezählt. Das hat man davon wenn man als Wähler seine Rechte nach der Wahl nicht wahr nimmt. Die Wahl wurde mit Sicherheit massivst gefälscht. Ich werde PRO NRW von diesem Vorfall berichten.

    http://wahl-server.krzn.de/ltw2010/wep020/

  54. Der Senat agiert offenbar nach der Devise „Wir haben keine Ahnung, wir wollen es auch gar nicht wissen und wir sind stolz darauf!“.

    Zum Kotzen!

  55. Geil.
    Die nächste unseriöse Schwurbelstudie um dem Deutsch-Deppen die kritischen schlechten Gedanken aus dem Gehirn zu tilgen.

    Mir schon klar, dass für den Senat die Famlilienbanden kein Problem darstellen; Der gemeine Senatssitz-Besetzer wohnt ja weit von den Bereicherungsgebieten der Grossfamilien weg.

    Darüber hinaus erzeugt der Begriff „Familienbanden“ den Eindruck, als seien bestimmte soziale Zusammenhänge von Kriminalität geprägt. Eine solche Annahme ist grundsätzlich falsch. Die Ermittlungen der bis zum 31.12.2008 im Landeskriminalamt tätigen „Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Ident“ lassen die Annahme zu, dass die weitaus überwiegende Mehrheit aller Mitglieder solcher Familien, zu denen auch Frauen und Kinder gehören, strafrechtlich unauffällig ist.

    Mit anderen Worten:

    Mohammed ist Berufsverbrecher.
    Er besorgt Blutgeld.
    Sein Kopftuch Aisha gibt also nur Blutgeld aus.
    Mohammeds 6 Kinder ernähren sich von Blutgeld und werden von Mohammed und Aisha im Sinne der Blutgeldbeschaffung erzogen.

    Das sind acht Subjekte, die der Aufnahmegesellschaft, anstatt Respekt und Dankbarkeit zu erweisen, nur Schaden und Leid zufügen und auch in Zukunft zufügen werden.
    Aber nur Mohammed, also nur 12,5% der Familie, sind in den Augen des Senats Verbrecher.

    In so einem Fall erfolgreich von einer „überwiegenden Mehrheit Unschuldiger“ zu sprechen, funktioniert nur bei Untertanen mit mechanischem Gehirnantrieb.

    Ob der Senat weiss, dass ein langsames bzw. betäubtes Gehirn nur länger braucht, bis es in Gang kommt, dafür dann aber um so nachhaltiger und konsequenter reagiert?

  56. Wir haben in Deutschland schon gute Gesetze gegen kriminelle Grupierungen aller Art.

    Doch leider werden diese Gesetze von solchen Politiker – Anwälten ständig weiter ausgehölt.

    Durch immer großzügigere Auslegungen verunstaltet, reduzieren sich viele dieser Gesetze am ende nur noch als sogenannte Gummiparagrafen die ihre wirkung und bestimmung vollkommen verloren haben.

  57. Darüber hinaus erzeugt der Begriff „Familienbanden“ den Eindruck, als seien bestimmte soziale Zusammenhänge von Kriminalität geprägt. Eine solche Annahme ist grundsätzlich falsch.

    Bis hier her hab ich gelesen. Für diesen Schwachsinn ist mir meine Zeit zu schade.

  58. Körting lügt das sich die Balken biegen. Erstens werden Straftaten auf „Anweisung???“ nicht oder nur unzureichend nach Staatszugehörigkeit erfasst. Schönes Beispiel dafür sind die Russen in der Stadt. Oftmals werden diese dann als Deutsche in der Statistik erfasst. Ein Beweis dafür das man sehr wohl die tatsächliche Staatsangehörigkeit kennt.

    Der Verweis das oftmals einen deutsche Staatsangehörigkeit vorhanden ist zeigt einmal mehr was die doppelte Staatsbürgerschaft eigentlich bringen soll. Die unverholene Möglichkeit die Bürger zu belügen und die kriminalität der „Zuwanderer“ zu verschleiern.

    Komisch auch das im Bremer Raum die Polizei einer Familie tausende von Straftaten zuordnen kann. Ist die Berliner Polizei dümmer oder kommt dort der Befehl zum wegsehen von ganz oben?

    Vielleicht hätte Körting vor der Beantwortung der Anfrage sich lieber mit Buschkowsky unterhalten. In Neukölln sind ganze Straßenzüge komplett aufgeteilt. Während früher die Türken die Sonnenallee und Karl-Marx-Strasse fest im Griff hatten haben hier nun die Arabischen Clans das sagen. Der ehemalige Parkplatz (vor jetzt REAL am U-Bahnhof Neukölln) war früher fest in türkischer Hand. Heute findet man dort nur noch Sinti und Roma. Diese beherrschen das Gebiet Rund um das Kiehl- und Weigenadufer.

    Auch was die sozialen Leistungen angeht stellen sie inzwischen die Mehrheit, Die Mitarbeiter des Rathauses Neukölln und der Außenstellen berichten offen von der Masche.

    Montag: Polizeiliche Anmeldung
    Dienstag: Kontoeröffnung
    Mittwoch: Kindergeld
    Donnerstag: Gewerbe Anmeldung
    Freitag: HartIV, weil das Gewerbe nicht läuft

    Herr Körting, wenn sie keine Ahnung haben treten sie zurück!!!

  59. Lasst uns mal über die NRW Wahl sprechen. Gibt es hier Leute mit ähnlicher Erfahrung?

  60. Herr Körting, wenn sie keine Ahnung haben treten sie zurück!!!

    Das wäre in der Tat ein Drama.
    :mrgreen:
    Dann müsste erst ein neuer Lügenmeister gesucht, ausgebildet und installiert werden.
    Schliesslich kann nicht jeder öffentlich sein Volk belügen ohne vor Scham im Boden zu versinken oder sich die Birne mit Alk oder Drogen ob der eigenen Selbstentehrung wegzuschiessen.
    Das können nur die ganz Hartgesottenen.

  61. Körting windet sich bei den Antworten wie ein kleiner Wurm, um bloß nichts konkretes äußern zu müssen und versteckt sich hinter §§. Der Mann ist in meinen Augen dermaßen armselig und als Innensenator schon lange untragbar.

    Am deutlichsten seiner Antwort ist jedoch:

    Straftaten eines einzelnen Familienmitglieds rechtfertigen im Regelfall keine aufenthaltsbeendenden Maßnahmen gegenüber nicht straffälligen Familienmitgliedern oder der gesamten Familie. Familiäre Bindungen zu aufenthaltsberechtigten Familienmitgliedern stehen aber grundsätzlich nicht der Durchsetzung einer vollziehbaren Ausreisepflicht eines/einer schwer straffällig gewordenen Ausländers/Ausländerin entgegen.

    Er sagt damit klar und deutlich, daß eine Haftung der Eltern bei straffälligen Minderjährigen praktisch ausgeschlossen wird und somit eine Abschiebung – zumindest der Eltern und des straffälligen Minderjährigen – nicht in Frage kommt. Denn eine Abschiebung eines minderjährigen Serienstraftäters wird wohl im Zuge der sog. „Familienzusammenführung“ gar nicht erst in Erwägung gezogen. Eine Abschiebung der gesamten Familie ist aufgrund der Einzelbewertung eines jeden Straftäters innerhalb der Familie also ausgeschlossen. Und selbst dann, wenn ein einziger Straftäter der Familie abgeschoben würde, wird er wohl nach einiger Zeit im Zuge der Familienzusammenführung wieder einen Aufenthaltstitel in Deutschland bekommen, da es inhuman ist, einen Straftäter von seinen familiären Wurzeln zu trennen.

  62. Eigentlich wollte ich es mir sparen, aber wenn PI mit der Bildauswahl derart provoziert…
    😉

    Ich glaube, das rechte Gammelfleisch ist noch fetter, gammeliger und ungesünder als das Linke.

  63. Allgemein gilt, dass der Senat gegenüber schwerkriminellen Straftätern und Straftäterinnen eine konsequente Ausweisungs- und Abschiebungspolitik verfolgt.

    Ich mach mich hier gerade nass!

    Wenn dem wirklich so wäre, dann müßten Kreuzkölln und der Wedding ja fast menschenleer sein.

  64. „Abschieben“ ist vielleicht das falsche Wort, „nach Hause schicken“ passt eher.

  65. Da wird schöngeredet, was nicht schön ist, weil nicht sein kann, was nicht sein darf!

    „Dr.“ Ehrhart Körting, ein absolutes Kriechtier…, so schleimig, dass selbst der Aal dagegen ein Pelztier ist!
    Welch Ironie, dass auch diesen Multi-kriminell-Kulti einst die bittere Wahrheit in Wolkenkuckucksheim erreichen wird!
    Rot-Rot-Grün nimmt uns die Identität und stiehlt uns die Heimat!

  66. Oh Gott – kurz zusammengefaßt:

    Wir wollen nichts tun, wir werden nichts tun und wir werden auch nie was getan haben, was im Sinne der angestammten Bevölkerung ist oder so sein könnte!

    Umvolkung – sprich Vergazaisierung – mit voller Kraft voraus!

    Vaterland in Verbrecherhand

  67. Also im Klartext:
    Die NPD darf nicht verboten werde, weil damit undifferenziert nur Deutsche als Straftäter in Frage kommen, viele NPDler unauffällig sind und wir nur Strafen gegen Individuen nicht aber gegen Gruppierungen verhängen dürfen?

    Ach nein, das sind keine Moslems.

  68. Stadtkewitz (Berlin) und Timke (Bremen) sind die einzigen Volksvertreter bundesweit, die das heiße Eisen „kriminelle libanesische Familienclans“ öffentlich ansprechen. Dafür haben beide Politiker meinen Respekt!

  69. Die durchgehend windelweichen und unklaren Antworten des Herrn Körting zeigen nur eines: Hier in Berlin sind die Politakteure(der arrogante Dauergrinser Wowi und die Pappfigur Körting) nur Marionetten,denn die eigentliche Macht liegt schon längst in den Händen von straff organisierten Mafia-Banden.
    Vor 2 Jahren (?)wurde einmal in der BZ eine Karte veröffentlicht,die zeigte,wie sich die arabischen,türkischen und russischen Mafiabosse Berlin in 10 Bezirke aufgeteilt haben (die nicht unbedingt mit den Verwaltungsbezirken Berlins übereinstimmten).
    Kann jemand einmal diese Karte downloaden ?

  70. Macht Euch mal keine Sorgen. Bei der Rettung des Euro gegenüber dem Dollar, muss ja laut IM Erika die deutsche Steuerkartoffel hinhalten. Die CDU Ministerpräsidenten sind schon gegen IM Erika. Die ist bald weg vom Fenster. Dann kommt Mr. Koch. Der spart dann mal richtig gewaltig. Bei Rentnern, ALG 1 Empfängern, unseren Hartzis und erhöht noch schön die Steuern.Dann rappelt es richtig im Karton. Überall wird dann demonstriert. Bei den Demonstrationen werden sich dann AntiFa, Musels, Hartzis alle schön die Birne einhauen. Dann gibt es Notstandsgesetze. Viele gehen in den Knast. Spätestens dann werden kriminelle Ausländer abgeschoben. Die AntFa hat soviel auf die Fresse gekriegt, die lösen sich freiwillig auf. Wenn wieder Ruhe eingekehrt ist, kommen sämtliche Sozialgesetze auf den Prüfstand. Menschen die ihrer Arbeit nachgehen, bekommen wieder mehr Geld als die faulen Gebärmaschinen. Parralelgesellschaften werden abgeschafft. Dann ist endlich wieder Ruhe im Karton. Noch ist es ein Traum. Aber so, oder so ähnlich wird es kommen.

  71. 7. Teilt der Senat die Auffassung, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass diese Familienbanden ihre krimi-nellen Handlungen aufgeben und stattdessen auf absehbarer Zeit einer geregelten Arbeit nachgehen, wenn nicht, bitte um Begründung?
    Zu 7.: Auf die Vorbemerkung wird hingewiesen. Aussagen über die Wahrscheinlichkeit der Veränderung von persönlichen Lebensentwürfen kann der Senat nicht treffen.

    Das muss man sich mal ganz langsam zu Gemüte führen: wenn Familienbanden aus dem islamischen Dunstkreis ihr HartzIV mit Verbrechen aufstocken, ist das lediglich ein „persönlicher Lebensentwurf“ bei einem Deutschen ist das die direkte Fahrkarte in den Knast! Shame on you Erhard Körting!

  72. #101 steuerblecher (16. Mai 2010 15:01)
    Sehr unrealistisch dein Traum. Die Mohammels werden noch mehr als vorher ihre kriminellen Geschäfte, Schwarzarbeit und Drogendeals abziehen, noch mehr deutsche Nutten auf die Straße schicken und noch mehr „deutsche Opfas“ (Berufspendler & Arbeitslohnsklaven) abzocken. Ausweisen tut die keiner jetzt nicht und morgen noch viel weniger. Warum sollten sie auch gehen, nur weil die Dschiziya gestutzt ist (Hartz IV)? Die kriminelle Organisierten werden sich auch weiterhin ihre Dschiziya auszahlen lassen, auch unter Morddrohungen und Druck. Einzig und alleine die einheimischen Hartzer werden vermehrt zu Straßenpennern, immer mehr Pfandflaschen aufsammeln, saufen aus der Wasserrinne und lecken die letzten Essensreste aus den Mülltonnen. Vielleicht geht der eine oder andere auch in seiner Not in den Knast, wo er sich in der Hierarchie ganz unten unter den Mohammels einzugliedern hat. Die zahlreichen Mo’s Schlampen werden weiter ihre Achtlinge schmeissen sponsert by Afghanistan/Paligeldern korrumpiert rückversichert oder by Muslimbruderschaften/Ummah/Saudi-Arabien. Die ASSifaschisten werden eine kriminelle Vereinigung, wie die RAF gründen sponsert by Hamasterroristen und weiter in Anarchie leben. Es haut sich ganz sicher keiner gegenseitig die Birnen weich, sondern alle hauen auf die letzten Arbeitslohnsklaven drauf, um an ihr Geld zu kommen. Rentner werden in ihren Wohnungen erschossen aufgefunden und um Familienschmuck & Geld entreichert sein.

  73. Ich finde nicht gut, was ihr hier macht. Ohne Vorwarnung strahlt mich CFR an. Nehmt bitte mehr Rücksicht auf euere treuen Leser!

  74. #103 Islamophober (16. Mai 2010 15:24)

    Das siehst Du eindeutig zu schwarz. Wenn es der Biokartoffel ans Geld geht und er sich Sky Sport, Bier, Kippen und dergleichen nicht mehr leisten kann, während Ali und Kemal mit dem tiefergelegten 3er Cübrüo frisch gegelt mit der Marboloro in der Fresse vorbeibrausen, fällt die Klappe.

  75. Ich finde es echt gemein was PI uns an einem Sonntagnachmittag so zumutet! Jetzt bekomme ich doch kein einziges Stück Kuchen mehr herunter…
    Bäh ist die abartig…

  76. #105 steuerblecher (16. Mai 2010 15:41)
    Ich kann deine Einschätzung nicht teilen, weil ich die darwinistsichen Grundzüge, die Psyche der Deutschen, wie bisher auch einschätze.

    Die Mehrheit der Deutschen sind doch keine Gewalttäter und wollen in der Regel auch keine werden. Auch bei Marlborozigaretten nicht, dann werden die eben woanders geschnorrt, geklaut oder sich das Gras auf der Weide zusammengedreht. Im schlimmsten Falle andere Einheimische überfallen, aber mit Sicherheit nicht Messer-Ali und seine Gang. Das wäre der Weg des größten Widerstandes. Der Mensch sucht sich darwinistisch, wie er nunmal ist aber den Weg des geringsten Widerstandes und wo das meiste Geld zu holen ist. Politiker & Reiche können sich mit Wachschutz schützen, Ali und seine Gang, wie auch die Antifa schützen sich gegenseitig, bei deutschen Hartzer mutierten Straßenpennern ist nichts zu holen und wer bleibt dann als schwächstes Glied in der Kette übrig…?

    Es sei denn das Volk rauft sich endlich selbst zu einer Riesengruppierung zusammen und macht alles platt, inclusive der Politiker & Lügenjournalisten. Dann nützt auch ein Wachschutz nichts mehr. Aber es ist nicht mehr 1989, wo ein Volk gegen die Regierung stand, sondern viele ethnische und andere Interessensgruppen gegeneinander, die sich eher geschickt selbst ausspielen lassen. Nicht umsonst wird eine Masseneinwanderung von denen da oben betrieben. Die unkontrollierte Masseneinwanderung wird so oder so zum Bumerang für alle.

  77. @ steuerblecher

    Sehe ich auch so. Das wird das einzig positive an der in den nächsten Jahren noch voll bei uns einschlagenden Wirtschafts- und Finanzkrise.

  78. #93 Zenta

    Rot-Rot-Grün nimmt uns die Identität und stiehlt uns die Heimat!“

    Das nenne ich kulturellen „Genozid“.

  79. George Orwell lässt grüßen. Das Ministerium für Wahrheit hat dem unbequemen Fragesteller ausführlich geantwortet.
    Noch hat er Glück, dass er nicht wegen Gedankenverbrechen angeklagt wird…aber das ist wohl auch nur noch eine Frage der Zeit.

    Das geschmacklose Bild dazu verstärkt nur noch den Drang, mich zu übergeben…

  80. Die Sonne Mond und Sterne Frau ´lol´
    Die und ihre gutmenschen freunde. Dieser Weltfremde Haufen, von erbärmliche Vasallen!

    Ich glaube ja, das das in wahrheit Gesellschafts Satiriker sind. Die auf ihrer eigenen Satire hängengeblieben sind.

    Also kommt, eine runde mitleid, für den gutmensch 😉

  81. wenn ich das obige bild betrachte hätte ich
    lust nach einem „hilferuf“!!!

  82. #58 oiropeer (16. Mai 2010 12:38)

    „Man hat schon länger fetstellen müssen, dass europaweit ein “positiv rassisitischer” Jsutizapparat installiert wurde, der rassisch bedingte Urteile fällt.“

    Die Deutschen sollen ihrer Selbstachtung beraubt werden. Sie sollen sich durch Multi-Kulti als Arbeitskräfte überflüssig fühlen und sie sollen aus Angst vor den orientalischen Messerstechern und zugewanderten Verbrecherclans nicht mehr wagen ihre Häuser zu verlassen. Das will die selbsternannte Elite. Dann können die Deutschen nicht mehr protestieren und sind die idealen austauschbaren Lohnsklaven. Die Justiz ist in den Händen von Wirtschaft und Staat und handelt entsprechend. Es geht um Profite, um nichts anderes, Raubtierkapitalismus eben.

  83. Liebes PI – Team: mit der Visage der Bundesempörungsbeauftragten – Warze hätte man uns am Sonntag aber verschonen können.

  84. René Stadtkewitz legt den Finger in die Wunde. Das ist verdammt notwendig, gerade im roten Sumpf Berlin. Ich bin ganz auf seiner Seite und hoffe, dass er neue Mitstreiter findet. Gibt es Informationen, was er für die Berliner Senatswahlen nächstes Jahr vor hat? Wird er bei pro-Berlin mitmachen?

  85. Bla bla, bla bla, und bla bla. Dem Senat ist nicht bekannt bla bla, bla bla schwurbel di dum, bla bla….

    Bla bla bla bla ….

  86. #119 Rex Kramer (16. Mai 2010 18:19)

    Und im Übrigen: Wir brauchen dringend die Bereicherung durch unsere südländischen Mitbürger, deren Herzlichkeit und Lebensfreude unser Leben so vielfäliger und lebenswerter macht.

    (**kotz brech würg**)

  87. Da sind wir aber froh, dass diese Schwerkriminellen alle hierbleiben dürfen und konsequent nicht abgeschoben werden. Weder der Einzelne, noch deren Familien…

    Und die Türken geniessen Sonderrechte!

  88. Und ich hatte bisher geglaubt im GG steht „vor dem Gesetz sind alle gleich“ scheinbar sind die Türken aber viel gleicher als Bio-Deutsche!

  89. Nanu, wo sind denn die Kommentare von 18.27 Uhr bis 20.14 Uhr geblieben?????????????????

  90. @#64 Civis (16. Mai 2010 12:45)

    Ein Großteil dieser Täter/innen besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft.

    würg

    Das ist das Erste, was nach einem Umbruch passieren muss: Kriminellen papierdeutschen Elementen den Pass entziehen resp. ausbürgern. Ich pfeife inzwischen auf irgendwelche gesetzlichen Vorschriften, die so etwas angeblich nicht zulassen. Was ich in Kreuzberg an “Deutschen” erlebt habe, spottet eh jeder Beschreibung…

    ———————————-

    Richtig! Damit müsste angefangen werden. Aber ganz konsequent!

    Wir müssen immer daran denken, dass diese Leute die deutsche Staatangehörigkeit auch an ihre Nachkommen weitergeben.

    Das daraus resultierende Problem wird aber sein, dass dann die Gutis sofort schreien, aber die armen unschuldigen Kinder sind doch Deutsche und können doch nicht für das Tun der Eltern bestraft werden……

    Mit unserer Gesellschaft wird das nix!

  91. Der gesamte Berliner Senat ist träge, satt und fett, klebt wie Pattex auf den Stühlen und sitzt nutzlos im Kollektiv die Zeit ab – zum Nachteil der BerlinerInnen!
    Bestes Beispiel ist Justizsenatorin Gisela von der Aue, die monatelang tatenlos zugesehen hat, wie Fremde – meist „Nichtdeutsche“ (wen wunderts?) – Päckchen über die Gefängnismauer der JVA Plötzensee warfen, die von Gefangenen mit Hakenseilen in die Zellen gezogen wurden!
    Justizvollzugsbeamte der JVA schwitzten regelmäßig ab, da ja mal irgendwann jemand auf die Idee kommen könnte, neben Drogen und Handys auch mal einen Ballermann in so ein Care-Paket zu tun!
    Die für diese Zustände verantwortliche Senatorin von der Aue sagte im rbb-Fernsehinterview das es NICHT MÖGLICH WÄRE, dies zu unterbinden und es ein GENERELLES Problem der Haftanstalten in Deutschland wäre…

    Toll – derart fähige Politiker im Senat von Berlin zu haben, oder??

    Den Kollegen vor Ort sind indes die Hände gebunden und dürfen die Scheiße von Körting und Glietsch unter Einsatz ihrer Gesundheit tagtäglich ausbaden!

  92. Jedes Volk spiegelt sich in seiner Regierung wider. So gesehen, sind wir ein Volk von Hosenscheißern.

  93. Liebe Pi-Redaktion,

    müßt Ihr immer wieder diese Visage zeigen? Man erschrickt zu Tode muß sich spontan übergeben.

  94. Kriminell sind sowieso nur die Opfer, weil sie den Tätern, indem sie ihnen nicht freiwillig alles geben was diese wollen, so eine Angst machen, dass der Täter gar keine andere Wahl hat, als in Notwehr das Opfer zusammenzuschlagen/abzustechen/auszurauben.
    Und wenn der Täter dem Opfer etwas klaut, ist das auch nur eine Anzahlung an den Schadenersatz, den ihm das Opfer schuldet.

  95. Je nach Lage des Einzelfalls und des ausländerrechtlichen Status kann jedoch eine angestrebte Aufenthaltsbeendigung sehr unterschiedlichen Schwierigkeiten begegnen.

    Muss man dazu noch was sagen?

Comments are closed.