Bielefeld: Linksextreme greifen Pro NRW-Bus anIm Rahmen der Pro NRW-Wahlkampftour mit dem „Brinkmann-Bus“ durch 20 Städte in Nordrhein-Westfalen ist es heute zu ersten Zwischenfällen gekommen. Nach einer Veranstaltung in Bielefeld-Brackwede, bei der zahlreiche Linksextremisten und Vertreter der Grauen Wölfe gegen Pro NRW protestierten, wurde der Tour-Konvoi auf dem Kirchplatz von Autonomen eingekesselt. Neben Eiern flogen Steine und entglasten den Brinkmann-Tourbus teilweise. Die Polizei ging anscheinend nicht konsequent gegen die offenbar teilweise von der SPD in Wahlkampfbussen herangekarrten Autonomen vor, die mit einer Sitzblockade die Abfahrt des Konvois blockierten.

Ein Augenzeuge berichtet:

In Minden hatten wir jede Menge Gelegenheit, mit den Bürgern vor Ort zu reden. Deren Zustimmung war deutlich in deren Fragen zu vernehmen. Die Gegendemonstranten brüllten ihre üblichen Parolen, ohne die Reden der Pro-Politiker Uckermann, Micklich und Brinkmann zu übertönen. Die Veranstaltung fand am Marktplatz direkt vor einem schönem Kaffee statt, deren Besucher unsere Flugblätter gerne annahmen. DGB, Linke und andere Aktivisten rückten nahe an uns heran, verteilten ihre Flugblätter oder legten sie demonstrativ in Linie vor uns ab, um eine imaginäre Grenze zu uns zu ziehen. Wir haben uns einfach an die vielen Besucher gewandt, die unsere Flugblätter gerne annnahmen.

Die Polizei hatte die Veranstaltung gut besucht und geleitete uns dann auch über die Autobahn nach Bad Salzuflen, wo wir von den nachgereisten Demonstranten schon empfangen wurden. Hier wurde es teilweise so laut, dass unsere Redner miit ständigem Gejaule der „Antifa“ konfrontriert wurden. Als Rädelsführer trat der altbekannte Altkommunist D. Sprute mit markigen Sprüchen hervor. Zustimmung fanden wir aber auch hier von den Passanten in der Innenstadt.

Auf der Fahrt nach Bielefeld machten wir bei McDonalds halt, verfolgt von den Chaoten in einem Fahrzeug, das offenbar von der SPD-Politikerin Hannelore Kraft zur Verfügung gestellt wurde. In Bielefeld an der Brackweder Kirche waren dann ca. 200 Gegendemonstranten zugegen, die ihre Abneigung durch lautstarkes Parolengebrüll, Eier- und Flaschenwerfen und Diffamierungen öffentlich machten. Leider konnten wir wegen der starken Präsenz der Störer nur wenige Bürger erreichen. Eine Scheibe des Busses ging zu Bruch und der Bus und Teile der Ausrüstung waren voller Eigelb. Der DKP Aktivist Sprute wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen.

Widukind_ltd

Weitere Bilder und Videos von den Zwischenfällen gibt es in Kürze auf der Pro NRW-Sonderseite zur Brinkmann-Tour.

Tourdaten:

4. Mai: Paderborn – Westerntorplatz 10.30 Uhr, Soest – Marktplatz 13.00 Uhr, Unna-Massen – Massener Gemeindeplatz 15.45 Uhr, Dortmund – Platz an der Netanya 17.30 Uhr / 5. Mai: Hagen – Johanniskirchplatz 11.00 Uhr, Lüdenscheid – Am Rosengarten 13.30 Uhr, Siegen – Siegplatte, Ecke Bahnhofstrasse 16.30 Uhr / 6. Mai: Gummersbach – Hindenburgstrasse 11.00 Uhr, Bergisch-Gladbach – Konrad-Adenauer-Platz 13.30 Uhr, Bonn – Friedensplatz 16.30 Uhr/ 7. Mai: Siegburg –Bereich S-Carrée 11.00 Uhr, Düren – Wirteltorplatz 14.00 Uhr, Aachen – Willy-Brandt-Platz 16.30 Uhr / 8. Mai: Mönchengladbach – Europaplatz 11.00 Uhr, Krefeld – Theaterplatz 13.30 Uhr, Düsseldorf – Burgplatz (Alternative Platz-der Deutschen Einheit) 16.30 Uhr.

» Blaue Narzisse: Eklat in Bielefeld: Darf pro NRW Wahlkampf machen?
» Polizei-Pressemeldung zu den Vorkommnissen in Bielefeld

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

166 KOMMENTARE

  1. Die Linken haben das Gewaltmonopol an sich gerissen, Polizisten und vor allem die Richter dürfen sich am Mittelstandsbürger abreagieren.Beispiele dafür können wir täglich hier lesen.

  2. Pro NRW soll morgen in Paderborn sein. Der DGB hatte auf seiner 1. Mai Veranstaltung dazu aufgerufen die „schlimmen braunen Rechten“ zu blockieren. Bei der dort abgelassenen hohlen Propaganda, weiss ich wieso man die Leute so angegriffen hat.

  3. So sind sie halt die Linken.
    „Demokratie“ ja, aber nur wenn jeder macht, was sie gerne hätten. Die DDR hieß bekanntlich aus deutsche demokratische Republik. Und die Polizei steht Spalier wie immer. Weimar lässt grüßen. Das wird noch böse enden mit dieser Bananenrepublik.

  4. THIERSE hat unseren jungen Leuten durch Teilnahme an Randale und Rechtsbruch ein schlechtes Beispiel vorgelebt.

    Der Überfall auf Pro-NRW ist die Frucht, an der wir die Grundgesetzgegner erkennen. Es werden weitere Straftaten folgen.

    Ich bin gegen alle Gegener des Grundgesetzes, egal wo sie hocken.

    Ob auf der Straße oder im Bundestag.

    http://www.grosskurth.de/Deutschlandlied.htm

  5. Graue Wölfe sind doch die sympathischen Leute, die jetzt die CDU unterwa ääh – mit denen die CDU jetzt den Dialog auf gleicher Augenhöhe, mit Tee und Gebäck sucht.

  6. #114 Grant (03. Mai 2010 19:49)

    Bin mal gespannt wann es ein Musel schafft darauf zu klagen, dass Deutschland den Musels gehört und deutsche Richter finden, die dieses bestätigen

  7. Thierse-Jünger in Aktion!

    Thierse: „Man müsse seine Wut und seine Ablehnung gegen Neonazis auch ausdrücken dürfen.“

    Da alles Nazi ist, was anders als Thierse denkt, passt es schon! und es war auch nur „friedlich, fröhlich und gewaltfrei“ oder wurde ein „Antifa-Aktivist“ verletzt?

  8. off-topic+++off-topic+++off-topic

    Wer wird Millionär?

    Jauch mit grüner Wilders-Kratwatte.

    Jetzt. Sehenswert.

  9. Die Gewaltbereitschaft der Linken ist allseits bekannt. Die haben ein Problem mit der Demokratie, wenn sie nicht nach ihren Vorstellungen gestaltet wird.
    Dass aber Polizisten nicht rigoros eingreifen und friedliche Veranstaltungen schützen, verstehe ich überhaupt nicht.
    Als ständige Opfer linker Gewalt wissen die BeamtenInnen doch, wer im Unrecht ist.
    Intern geht dann das Klagen über die linken Brutalos wieder los.

  10. „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“

    Voltaire

    Diesen Spruch sollten sich sogenannte Demokraten ganz dick hinder die Ohren schreiben.

  11. #13 rotgold (03. Mai 2010 20:29)

    Wenn Jauch sich als Wilders Fan outen würde, wäre es wohl seine letzte Sendung.

  12. Ich bin mir nicht sicher, ob man eine Veranstaltung von PRO NRW besuchen darf, ohne den Arbeitsplatz zu riskieren (siehe Klaus Schäfer in Dortmund).

  13. Linksextreme und Graue Wölfe…

    da wächst zusammen, was zusammen gehört. Gute Nacht Demokratie.

  14. #14 freya (03. Mai 2010 20:29)

    Die Polizei ist den Innenministerien unterstellt. Und Innenminister haben ein Parteibuch. Die Parteien wollen Rechtsdemokraten verhindern und die eigene Macht sichern. Polizisten die nicht auf ihren Chef hören sind erledigt. Noch Fragen?

  15. Einmal Proll immer Proll…

    Geistig weniger gesegnete Mitglieder unserer Gesellschaft möchten offensichtlich Zustände wie in Griechenland. Wohin es die dortige rote Staatslenkung gebracht hat, sehen wir ja derzeitig und werden es zukünftig finanziell spüren. Komischerweise folgt den Ansammlungen unserer aktiven „Wertschöpfer“ mit Rot-Front-Grüssen immer eine Welle von Zerstörung in der Gegend wo sie auftreten. Natürlich ist das alles nicht so schlimm, wenn der geneigte Leser dem Qualitätsjournalismus Glauben schenken möchte. Die Gefahr droht ja immer von Rechts ❗

  16. #7 Moderater Taliban (03. Mai 2010 20:20)
    Yep! Weiter unten gibt es auf der Seite eine genaue Grafik (die hier mal Jemand verlinkt hatte) über das politische System, indem alle 5 Systemparteien in Zusammenarbeit mit den türkischen Faschisten und Moscheenvereine, die der türkischen Regierung & Religionsbehörde unterstehen ganz gut aufgezeigt sind:
    Grafik zu Deutschland in Zusammenarbeit mit der totalitären Weltensekte

    Und hier ein Film zu
    Europas Einwanderungsskandal

  17. Ich denke das linksextrem können wir streichen. Links reicht total aus. Das hätte auch ein Wolfgang Thierse sein können. Oder ein Hannelore Kraft. Ja auch eine Merkel oder ein Westerwelle. Meinungsfreiheit und Demokratie für alle. Wer halt eine andere Meinung hat als diese „Volksvertreter“ wird eingeschüchtert und niedergebrüllt. Wenn’s rund läuft fliegen auch mal Steine und man bekommt eins auf die Fresse.
    Und wer’s dann immer noch nicht kapiert hat, wird wie Fortuyn und van Gogh auf offener Straße abgeschlachtet.

  18. Man bekommt wirklich nur noch das Würgen, wenn ich DGB und SPD sehe.
    Was ist bloß aus diesen Vereinen geworden?

    Sonntag kommt hoffentlich die Abrechnung!

    Alles Gute Pros und viel Erfolg!

    Gruss aus Hannover und Daumen Drück..

    Lindener

  19. Was ist Sinn und Zweck der Aktionen? Pro NRW angst machen? Nein!

    Die Bevölkerung soll eingeschüchtert werden! Und warum? Weil man keine eigenen Argumente, Inhalte, Überzeugungen hat, die die Mehrheit der Bevölkerung teilen möchte!

    Deswegen muss man mit allen Mitteln, den „Gegner“ Mundtod machen! Oder besser, die Bevölkerung Gehörlos und Blind halten, auch eine Form der „kritischen Theorie“!

    Und je mehr sich ein vermeintlicher Erfolg für pro NRW 3-4% (über 5% wäre ein kleiner Erdrutsch) desto nervöser werden die Aktionen und es wird wohl auch nicht bei zerbrochenem Glas bleiben!

    Ich drücke pro NRW, auch wenn ich mich mit ihrer Art und Weise schwer tue, beide Daumen und wünsche den Tapferen weiter Mut.

    Ich kann den Sonntag kaum noch abwarten, wird NRW erwachen?

  20. Gewalt siegt, siehe heute auch in Dudley.

    Woher weis man, daß eines der Fahrzuege von Hannelore Kraft zur Verfügung gestellt wurde?
    Anhand des Kennzeichens oder einer Beschriftung?
    Zuzutrauen ist es ja, aber ist diese Aussage belegbar?

  21. Es gab doch im 3.Reich einen ranghohen Nazi der gesagt hat „..wer Jude ist bestimme ich…“
    (ich glaube, es war Goebbels)

    evtl vergleichbar wäre heute: „…wer Nazi ist bestimmen wir..“
    Die Deutungshoheit maßen sich die LRG-Faschisten an!
    Das hat mit FDGO nicht das mehr Geringste zu tun! Das ist Diktatur!

  22. Klar doch. Thierse hat man ihnen vorgemacht, wie man „Gesicht zeigt gegen Rechts“. Die folgen nur ihren Vorbildern.

  23. @23 WahrerSozialDemokrat

    Ich hoffe, du drückst nicht nur die Daumen sondern machst auch an der richtigen Stelle deine Kreuzchen.
    Ich habe heute per Briefwahl Pro-NRW gewählt.

  24. @#23 WahrerSozialDemokrat (03. Mai 2010 20:42)

    Ich kann den Sonntag kaum noch abwarten, wird NRW erwachen?

    Leider nein. Der linke Gesinnungsterror zeigt Wirkung. In meinem Bekanntenkreis (normale Leute, die meisten sind nicht politisch aktiv, ARD ZDF und WDR Fernseher) hält man Pro NRW für eine Nazipartei. Die Nazikeule hat deutliche Spuren in der Bevölkerung hinterlassen.

  25. das nennt sich rechtsstaat, der die linken
    rotznasen ungestraft rechtsbrüche begehen lässt. das ist gewollt und wird gefördert.
    es gilt in deren köpfen, wer nicht mit uns ist, ist ein nazi.

  26. es ist wie es immer schon in Deutschland ist. die Gewalttäter haben freie Hand und der Rest muss sich fügen. Es ist schon traurig das hier die grauen Wölfen einfach so aufmaschieren dürfen, sich an Demonstrationen beteiligen dürfen ohne jegliche Konsequenzen fürchten zu müssen. Wieso geht die Regierung nicht hin und klärt die Bevölkerung mal über die grauen Wölfe auf.

  27. Dieses linke Gesindel hat eine scheiss Angst vor ProNRW…

    Der „Tag der Abrechnung“ rückt näher, alles unter 2,5% wäre für mich eine absolute Enttäuschung und der endgültige Beweis, dass man in NRW lieber untergeht, bevor man „politisch unkorrekt“ wählt.

  28. @WahrerSozialDemokrat : Warum sagst du “ ich tu mich schwer“

    Ganz ehrlich ich tue mich nur mit der NPD und den Linken schwer und der BIG Partei

    Immer dieses “ Ahhhh Pro NRW die machen mir Bauchchmerzen, ich frage mich was du für Bauchschmerzen haben wirst, wenn dir ein Musel ein Messer in die Rippen gejagt hat“

  29. macht euch keine hoffnung, es wird sich nichts ändern.das gutmenschentum verbreitet sich wie die pest, und so lange die spaßgesellschaft freie fahrt hat, bleiben die wahlversprecher alle weiter am ruder und werden unser land der asiatischen kultur näherbringen.

  30. #28 Rex Kramer (03. Mai 2010 20:53)

    Leider nein. Der linke Gesinnungsterror zeigt Wirkung. In meinem Bekanntenkreis (normale Leute, die meisten sind nicht politisch aktiv, ARD ZDF und WDR Fernseher) hält man Pro NRW für eine Nazipartei. Die Nazikeule hat deutliche Spuren in der Bevölkerung hinterlassen.

    Bei den Kommunalwahlen 2009 dürfte kaum einer „pro Köln“ nur wegen des Namens geählt haben. Die Leute waren ja „umfassend“ durch die Presse über die Bürgerbewegung informiert.
    Zwischen 1,x und 5,x% sind möglich und sollten realistisch sein.

  31. #28 Rex Kramer (03. Mai 2010 20:53)

    Mach mit deinen Freunden am Samstag doch mal einen Ausflug nach Brüssel! Mal schauen, ob sie den Wink in die Zukunft verstehen! 😉

    Muss aber eine Überraschung sein!

    Oder Marxloh! Soll auch ganz nett sein.

    Ab 3:20 können deine Freunde ihre Zukunft sehen, wenn sie weiter schlafen!

    Deutsche Trümmerfrauen! Deutsche Zukunft?
    http://tinyurl.com/yczzps3

  32. #16 steuerblecher (03. Mai 2010 20:31)
    #13 rotgold (03. Mai 2010 20:29)

    Wenn Jauch sich als Wilders Fan outen würde, wäre es wohl seine letzte Sendung.<
    …….

    Bei DEM Sender mit Sicherheit!!(RTL).
    Stichwort SPD- Mafia (Namen werden keine genannt, auch wenn ich jeden einzelnen persönlich kenne- nicht wahr, Peter??????
    Gruss

  33. wer kann mir sagen wo: Dortmund – Platz an der Netanya 17.30 Uhr /. sein soll ?
    selbst google findet die adresse nicht. 🙁

  34. Es geht um massiven Machterhalt mit ALLEN Mitteln. Die Gegendemonstranten werden von SPD und Co. BESTELLT und BEZAHLT !!!! Auch mit Deinen Steuern!

  35. Alles Gute dem Tour-Bus-Trupp von Pro NRW. Er macht wirklich einen harten Job. Wann hat es das zuletzt gegeben, daß die Opposition auf diese spektakuläre Art Wahlkampf betreibt?!

    Was ich nicht verstehe: Warum wollen die Leute Pro NRW einfach nicht beitreten? Seit Jahr und Tag sind es immer um die 1.600 Mitglieder. Das hätten doch schon längst viel mehr sein müssen.

  36. Augenzeugenbericht:Die Linken waren hier nicht in der Überzahl, sondern die hier richtig Alarm machten waren,überwiegend:Achtung! T Ü R K E N! mit den Parolen: Nazis raus, Nazis raus… bewegten sie sich, begleitet von einer Handvoll Polizisten, in Richtung Jahnplatz, wo eine wesentlich größere Gruppe und mehrere Polizeiwagen und Einsatzkräfte präsent waren. Linke waren in der Minderheit, richtig auf die Barikaden gingen nur unsere Kulturbereicherer! Das war schon mal ein Vorgeschmack, auf dass, was wir schon bald zu erwarten haben…..

  37. #38 WahrerSozialDemokrat (03. Mai 2010 21:03)

    #28 Rex Kramer (03. Mai 2010 20:53)

    Mach mit deinen Freunden am Samstag doch mal einen Ausflug nach Brüssel! Mal schauen, ob sie den Wink in die Zukunft verstehen!

    Die Leute sind so gleichgültig und ahnungslos. Es interessiert sie einfach nicht. Hauptsache abends ein Bier und dann den Tatort. Im Grunde muss man wohl feststellen, dass es ihnen noch zu gut geht. Wenn sie aber eines Tages feststellen, dass es ihnen plötzlich schlechter geht, wird es zu spät sein.

  38. #42 Rapfen (03. Mai 2010 21:08)
    Was ich nicht verstehe: Warum wollen die Leute Pro NRW einfach nicht beitreten? Seit Jahr und Tag sind es immer um die 1.600 Mitglieder. Das hätten doch schon längst viel mehr sein müssen.<
    ……….

    Pure Angst um die eigene Existenz. Soweit sind wir inzwischen!!!!
    Gute Nacht, Zipfelmützen!!! Ihr habts nicht besser verdient……
    Gruss

  39. @#42 phytonia Wieso sollten die Türken nicht demonstrieren? Die sind besser organisiert als manche anderen.

  40. Ja super. -.- Warum kommen die nicht nach Iserlohn, oder Hemer, wo doch die Landesgartenschau stattfindet?

  41. #28 Rex Kramer (03. Mai 2010 20:53)

    Dann solltest Du die Leute aufklären. Ich habe schon einige überzeugt. Man gibt denen Stichworte und die googeln selber nach. Dann fangen Einige an mal nachzudenken. Nur zutexten bringt nichts. Du musst die Leute nur anregen selber im Internet zu suchen. Nimm mal nur Stichworte wie: Gender Mainstreaming, Lissabonvertrag (auch die Todesstrafe für Aufrührer gibt es ja wieder), Eurogendfor usw.
    Gebe ihnen mal links zu Seiten wie islam.de, way-to-allah.com und die sollen sich mal in den Koran und Hadithen einlesen. Zeige ihnen Videos von Udo Ulfkotte. Weise sie auf den Kopp Verlag „Aktuelles“ hin und natürlich auf PI. Glaube mir, manche Leute erkennst Du nicht mehr wieder. Sie müssen nur der Meinung sein, dass Sie selber recherchiert haben.

  42. Vielleicht sollte man den Hohlbirnen bei indymedia mal verklickern mit welchen Grauen Nazi Wölfen sie so verkehren ^^

    Aber ertaunlich, ich denke die Türken haben Angst vor Pro NRW 🙂

  43. #44 ZdAi (03. Mai 2010 21:14)

    Die können in ihrer Heimat demonstrieren. Da bekommen sie aber von der türkischen Polizei wenigstens ordentlich was vor die Sabberrinne.

  44. 39 Bad Religion (03. Mai 2010 21:06)
    wer kann mir sagen wo: Dortmund – Platz an der Netanya 17.30 Uhr /. sein soll ?
    selbst google findet die adresse nicht.
    .
    .
    .

    dortmund mitte HANSASTRASSE!!

  45. Ich mag die Pro-Parteien nicht. Aber wäre ich in NRW wahlberechtigt, ich würde Pro wählen – aus Protest gegen die antidemokratische Behandlung, die ihnen zuteil wird. Wer solche Feinde hat, kann so schlecht nicht sein.

  46. Wieso tritt Pro in Brakwedistan an? Das war vorherzusehen. Noch schlimmer ist ein Redner namens Brinkmann, kommt nicht gut, Arminia-Syndrom.

  47. Was ich nicht verstehe: Warum wollen die Leute Pro NRW einfach nicht beitreten? Seit Jahr und Tag sind es immer um die 1.600 Mitglieder. Das hätten doch schon längst viel mehr sein müssen.

    Dieser Artikel beantwortet doch schon deine Frage. Angst.

    Angst vor Stigmatisierung am Arbeitsplatz, Distanzierung von Verwandten und Freunden und natürlich die Angst vor körperlicher Gewalt seitens der linken „Demokraten“.

  48. #43 Rex Kramer (03. Mai 2010 21:13)

    Im Grunde muss man wohl feststellen, dass es ihnen noch zu gut geht. Wenn sie aber eines Tages feststellen, dass es ihnen plötzlich schlechter geht, wird es zu spät sein.

    Das wird schneller kommen als wir denken! Die nächste BTW wird unter ganz anderen Rahmenbedingungen verlaufen!

    Ich bin aber optimistisch, denn je früher desto besser!

    Noch ist Europa nicht verloren

    Chor der Müllabfuhr:
    http://www.heinzerhardt.com/media/muellabfuhr.mp3

  49. Dieses Land hat eine solche bevölkerung nicht verdient! Armes Deutschland…und die Polizei braucht auch nicht ständig rumheulen…die sind ja selbst nur noch Steigbügelhalter!

  50. #15 r2d2 (03. Mai 2010 20:31)

    “Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.”

    Voltaire

    Ich würde mein Leben nicht dafür einsetzen, dass Muslime auf unseren Sraßen skandieren dürfen: „Islam will dominate the world!“, „Prepare for the real Holocaust!“, „Behead thoe who insult Islam!“, etc. …

    Im Gegenteil!

    (Wer Voltaire kennt, weiß aber auch, das der das nicht wirklich so meint.)

  51. #50 Unbequemer Demokrat (03. Mai 2010 21:21)

    Ich bin Mitglied bei den REPS. Sieht mir aber keiner an. Und wählen werde ich PRO NRW, weil die REPS zu wenig Wahlkampf machen und wohl keine Chance haben. Sieht mir auch keiner an. Nur meine Familie und Kollegen wissen, dass ich PRO wähle. Und die habe ich auch schon soweit. Außerdem scheiße ich auf Linke.

  52. Grrrrr …

    #53 Israel_Hands (03. Mai 2010 21:27)

    Ich würde mein Leben nicht dafür einsetzen, dass Muslime auf unseren Straßen skandieren dürfen: “Islam will dominate the world!”, “Prepare for the real Holocaust!”, “Behead those who insult Islam!”, etc. …

    Im Gegenteil!

    (Wer Voltaire kennt, weiß aber auch, dass der das nicht wirklich so meint.)

  53. #25 Wotan47 (03. Mai 2010 20:48)

    Es gab doch im 3.Reich einen ranghohen Nazi der gesagt hat “..wer Jude ist bestimme ich…”
    (ich glaube, es war Goebbels)

    Göring.

  54. „Angst vor Stigmatisierung am Arbeitsplatz, Distanzierung von Verwandten und Freunden und natürlich die Angst vor körperlicher Gewalt seitens der linken “Demokraten”.“

    Aus diesen Gründen kann ich es ja nachvollziehen, wenn die Leute den Kundgebungen fernbleiben usw., aber die Mitgliedschaft kann doch kaum entdeckt werden. Also wenn nicht bald mal mehr Mutige mit guten Beispiel vorangehen und eine Lawine lostreten, dann wird das hier nichts mehr. Diese Biedermeierei muß ein Ende haben.

  55. @#54 steuerblecher (03. Mai 2010 21:28)

    Ich bin Mitglied bei den REPS. Sieht mir aber keiner an.

    Nicht dass ich unbedingt ein Fan der REPS bin. Aber ist es nicht traurig, dass man sich in einer Demokratie verstellen muss, wenn man eine Meinung vertritt, die nicht den Vorgaben entspricht? Wie findest du, dass der höchste Feuerwehrmann der Stadt Dortmund aus seinem Amt entfernt wurde, zwei Stunden nachdem man ihn bei einer rechten Maidemo gesehen hat? Habe heute im Radio gehört, dass er Hausverbot in allen städtischen Einrichtungen hat, alle Computerzugänge wurden für ihn gesperrt, er wurde sogar von der Webseite der Stadt genommen. Wohlgemerkt er hat bei einer angemeldeten Demo zugehört!

  56. #60 Rex Kramer (03. Mai 2010 21:36)

    Nun, das ist ja die berechtigte Angst aller, sich Rechts der CDU zu engagieren.

    Es droht massivste Vernichtung der Person.

    Der Mann war nur auf einer Demo. Sonst nichts.

    Wieviele Milli-Görüs Anhänger arbeiten bei der Stadt Dortmund?

    Möchte ich gar nicht wissen.

  57. @Rex Kramer
    Wir sind scheinbar nur noch einen Steinwurf von einer Meinungsdiktatur entfernt, bald wird jeder ohne passendes Parteibuch bespitzelt oder schlimmeres…Gute Nacht Deutschland!

  58. Erinnert mich ein bischen an die SA in der Übergangszeit, in der wir uns, wie ich auch immer hier progagiere, im Moment wieder befinden.

    Was waren die Nationalsozialisten nach Strasser´scher Philosophie in erster Linie?

    Sozialisten!

    Wer in dieser Republik noch meint, eine Wahl zu haben, ist ganz schön naiv.

    Egal, ob SPD, C*DU/C*SU/Grüne/Linke/Mövenpickpartei, alle repräsentieren sie die Herrschaft der Schweine, wie im Roman Animal Farm des geläuterten Stalinisten George Orwell dargestellt.

    Aber selbst hier, welche Ironie, hat man versucht die Intention des Autors zu verfälschen und den Roman als Parabel auf das Nazireich zu verkaufen. Dies, obwohl Orwells Aussagen zum Roman deutlich die Enttäuschung über den Stalinismus als Motivation für diesen Roman angab.

    Wie auch immer:
    Kommunismus und Faschismus sind nichts anderes als gleiche Erscheinungen unter anderem Vorzeichen.

    Man erkennt die Leute an ihrem immer gleichen Verhalten: devot gegen die Obrigkeit und gewalttätig nach unten.

  59. #65 David08 (03. Mai 2010 21:46)

    Faschisten
    Kommunisten
    Islamisten

    Alles Senf aus der gleichen Tube.

    Unfreiheit, Willkür, Entmenschlichung!

    Es wird heiß, in Europa!

  60. #64 Anti-EU (03. Mai 2010 21:45)

    „Wir sind scheinbar nur noch einen Steinwurf von einer Meinungsdiktatur entfernt,“

    Wir sind schon mittendrin!
    Wir haben bloß noch keine Volldiktatur, sonst würden alle Dissidenten im Gefängnis landen!
    Bis jetzt werden sie nur politisch, gesellschaftlich und wirtschaftlich platt gemacht.
    Kann bei einem gut gezielten Steinwurf trotzdem tödlich enden!

  61. @ #65 David08 (03. Mai 2010 21:46)

    Es gibt keine Bilder in den MSM vom Angriff auf den Pro-NRW-Bus. Also hat dieses Ereignis nie stattgefunden. 1984 lässt grüßen.

  62. Auch ich traue mich nicht, eine offizielle Demo FÜR pro NRW zu besuchen. Zum einen habe ich Angst – wie das Beispiel des Feuerwehrmannes zeigt, berechtigt – vor negativen Konsequenzen durch meinen Arbeitgeber. Zum anderen habe ich Angst vor linker Gewalt, dass ich mit zertrümmertem Nasenbein dann zur Arbeit gehen kann.

    Aber eines weiß ich gewiß: am 9. Mai wird pro NRW gewählt. Die einzige Partei, die ganz kristallklar dem scheiß Islam den Kampf angesagt hat. Und: alle, die pro NRW unterstützen dürfen sich als Avantgarde fühlen. Sie haben am ehesten erkannt, welch große Gefahr dieser Islam und die vielen Geburten der Moslems für unser Europa bedeuten.

    In acht bis zwölf Jahren wird pro NRW bei 18 Prozent liegen, bundesweit. Die Deutschen lernen leider nur sehr langsam.

    Freidenkerzone

    http://www.myblog.de/freidenkerzone

  63. #61 Wotan47 (03. Mai 2010 21:40)

    Kenne ich natürlich auch. Wollte und konnte aber nicht alles anführen.

  64. Frage mich nur, wie lange es wohl noch dauern wird, bis der erste Islamkritiker gemessert wird?
    So wie wir öffentlich diffamiert und Ziel rotfaschistischer Hetze werden.

  65. Linksextremisten und Vertreter der Grauen Wölfe…

    jemand sollte der antifa sagen, dass die grauen wölfe „profa“ sind.

  66. „Wieso sollten die Türken nichtdemonstrieren?

    Zum Beispiel, weil sie uns Deutschen als zeitgebundes Ereignis (oder Ärgernis) verkauft wurden.
    Dies ist nicht deren Land. Sie haben ein eigenes Land. Deren Land existiert und funktioniert und ist bestimmt keine untergehende Insel. Nach eigener Anschauung ist es sogar ein Paradies für die „Wahren Gläubigen“,weil dort der Islam herrscht.

    „Deutschland ist kein Einwanderungsland“ war die Aussage aller Regierungen zwischen den sechziger bis weit in die neunziger Jahren. Diese Befristung stellt überhaupt erst die Geschäftsgrundlage dar, auf Grund deren sie hier von der deutschen Bevölkerung geduldet wurden.

    Wer sind nun die Fehlgeleiteten ? Die Werktätigen, die an ein gegebenes Versprechen geglaubt haben? Oder diejenigen Politiker und Funktionäre, die es klammheimlich und mit Kalkül gebrochen haben?
    Der Volksmund nennt wortbrüchige Subjekte „Lumpen“.
    Ähnlichkeiten mit der aktuellen Eurokrise und ihren gebrochenen Zusagen,wären rein zufällig.

  67. #68 Wotan47 (03. Mai 2010 21:54)

    #64 Anti-EU (03. Mai 2010 21:45)

    Sag ich immer:

    Rot-(Blut)rot-(Islam)grün als Einheitsfront bzw. Koalition und die Antifa-SA als Straßenhelfer, dann gehts richtig rund !

    Ich sehe mich als Patriot und Neo-Liberaler schon im Gulag 🙁

  68. Erschreckend an der Sache ist, das hier physische Gewalt ausgeübt wird, und weder ein Aufschrei durch das „demokratische“ Lager geht, noch der Rechtsstaat mit allen polizeilichen Mitteln die Meinungsäußerung der Pro NRW schützt.

    Ich sehe hier eine neue Dimension des politischen Kampfes, die sehr beunruhigend ist. Als Anfang der Neunziger Jahre in Süddeutschland die Republikaner Ihre Erfolge feierten war die Auseinandersetzung mit Ihnen hauptsächlich eine Argumetative.

    Heute, fast 2 Jahrzehnte später, ist Gewalt als politisches Mittel aktzeptiert…

  69. #75 Peter Blum (03. Mai 2010 22:16)

    Selbst wenn es auf Seiten von PRO Tote gibt, wirst Du von unseren Gutmenschen kein Wort des Bedauerns hören. Da heißt es dann nur: „ein Nazi weniger“.

  70. #12 WahrerSozialDemokrat (03. Mai 2010 20:24)

    Thierse: “Man müsse seine Wut und seine Ablehnung gegen Neonazis auch ausdrücken dürfen.”

    Sozialkritiker: „Man müsse seine Wut und seine Ablehnung gegen Islamisten auch ausdrücken dürfen.“

    Sozialkritiker: „Man müsse seine Wut und seine Ablehnung gegen Linksfaschisten auch ausdrücken dürfen.“

    Sozialkritiker: „Man müsse seine Wut und seine Ablehnung gegen Pleitebanker auch ausdrücken dürfen.“

    Sozialkritiker: „Man müsse seine Wut und seine Ablehnung gegen Pleitepolitiker auch ausdrücken dürfen.“

    Und das lässt sich jetzt beliebig fortsetzen. Was nun, Herr Thierse? Sollen wir ein Volk der Wut werden? Ist es das, was sie Kindern und Jugendlichen und Erwachsenen vermitteln wollen? Wenn sie ihre Emotionen (Wut) nicht im Griff haben, dann haben sie in der Politik nichts verloren. Denn Politiker, die ihre Wut Luft verschaffen, haben in der Vergangenheit sehr viel Schaden auf der Welt angerichtet. Blinde Wut nenne ich das.

    Sie haben es geschafft, sich binnen Stunden zu demontieren. Ja, beim „Kampf gegen Rechts“ (eine bodenlose Frechheit) verliert man schnell den Verstand, wenn man bloß ein armseliger Mitläufer ist und alles stigmatisiert was einem legalen politischen Spektrum angehört. Und die paar Nazis gehen mir ehrlich gesagt am Popo vorbei, die lasse ich persönlich schon aus Prinzip laufen, damit ihr überhaupt noch mitbekommt, was ihr aus unserem Land gemacht habt.

  71. Das ist eh jetzt bald das Ende der Demokratie in D-Land (wieder einmal).

    Denn ganz offensichtlich stimmt der Spruch:

    „Der neue Faschismus wird sagen ich bin der Antifaschismus“ und wenn ich jetzt die Kombi zwischen den Assifanten und den NAZIS der grauen Wölfe sehe (welche nebenbei die Nachfolger der Massenmörder der Armenien Massenmörder sind)denke ich mir meinen Teil.

    1929 Weltwirtschaftskrise
    2008-2009 das gleiche

    1933 VS 2013 (spätestens)

    Glaubt hier noch einer an eine Stabilisierung ?
    ICH NICHT.

  72. Da gibt es scheinbar viele, die gehörige Angst bekommen …

    Ansonsten kann man solches Verhalten nicht verstehen.

  73. Deutschland verkommt zu sehens. Die rot lackierten Faschisten, samt ihren Grauen Wölfen, Antifaschisten und wie sie alle heißen. Ob Kraft, Laschet, Rüttgers u. Co auch die Verantwortung dafür übernehmen, wenn ein Mitglied von Pro NRW zu Schaden kommt. Pro NRW in den Landtag.

  74. In den Tagesthemen sorgt man sich unterdessen um Pressefreiheit in Somalia.

    Lachhaft.

  75. Es gibt zwei Arten von Rechtsbruch. Den normalen und den gegen Rechts. Gegen Rechts ist mittlerweile alles erlaubt. Herr Thierse geht mit gutem Beispiel voran.
    Linksterroristen werden herangekarrt oder von unseren etablierten Politikern aufgefordert Straftaten zu begehen (siehe Anti Islam Kongress). Einen Rechten ins Krankenhaus zu prügeln verdient Beifall. Es wird nicht mehr lange dauern und es werden schlimmere Dinge passieren… Keine Zeitung wird mehr als 3 Zeilen bringen.

  76. Soeben wurde im ersten Dhimmifernsehen ARD (Antifantisch- Revolutionärer Dachverband), aufs übelste gegen die Bundeswehr vom Leder gezogen.
    Die Angehörigen der Bundeswehr würden sich an einer „Menschenjagd“ beteiligen. Es würden Listen mit Namen von Taliban kursieren die zu eliminieren seien. Das Verhalten dieser Volksverräter, denn nichts anderes tun sie, ist schändlich.
    Die journalistischen Kampfbrigaden unserer Dressurelite bauen ihre Stellungen aus und rücken weiter vor. Die Propagandaschraube wird fester gezogen.
    Sie haben es bemerkt, daß der Rückhalt in der „normalen“ Bevölkerung wächst und leeren jetzt ihre prall gefüllten Güllekübel über die vom deutschen Parlament ausgesandten Soldaten und ihrer Führung aus.
    Es schüttelt mich vor Ekel.

    EINIGKEIT UND RECHT UND FREIHEIT FÜR DAS DEUTSCHE VATERLAND !

  77. So etwas nennt man:

    subtile Gewalt von fremder Hand gesteuert!
    So weit ist es schon in unserem Land gekommen, dass man die Freie Meinungsäußerung mit Gewalt unterdrückt.

  78. Die Angehörigen der Bundeswehr würden sich an einer “Menschenjagd” beteiligen. Es würden Listen mit Namen von Taliban kursieren die zu eliminieren seien.

    na und ??
    TERRORISTENBEKÄMPFUNG IST DER AUFTRAG UND DA DIE SAU BREININGER WOHL TOD IST, HEULT DIE ARD WOHL AUF DIESE WEISE.

    Kill not only one Terrorist
    just KILLEM´ALL

  79. #78 RechtsGut (03. Mai 2010 22:24)

    Lachen ist doch soooooooo Gesund.

    Erlebte soeben eine Spontanheilung!

  80. Grüsst Euch !
    Wie ihr ev. aus alten Postings wisst mag ich eure antimuslimische Einseitigkeit nicht u. bin kein Freund v. Euch. Ich werde immer in CDU Mitte bleiben u. sicher nicht PRO wählen.

    Was ich heute in Gütersloh erleben musste war allerdings eine Katastrophe f. den Rechtsstaat u. eine Katastrophe für das freie Wort.
    Der PRO NRW Bus hatte ordentlich Verspätung und die Antifa, Jusos, Linke, Grüne etc. warteten auf dem sogenannten Berliner Platz
    in der Fussgängerzone.
    Die Polizei war nur mit einer handvoll Personen vor Ort u. stand unbeteiligt vor der sog. Citywache.

    Als der Bus kam u. auf dem Platz hielt stürmte die Menge auf das Fahrzeug und begann Antifazettel an die Scheiben zu kleben, kleine Gegenstände wurden geworfen, man bestürmte den Bus v. allen Seiten.
    Es herrschte eine f. die Insassen sicher bedrohliche Atmosphäre. Die Polizei tat : Nichts !1

    Nach einer Viertelstunde verlor der Fahrer die Nerven, weil die Belagerung u. Umzingelung nicht nachliess.

    Er fuhr mit hüpfender Kupplung los, zermalmte ein Standplakat, erwischte fast noch 2 Leute und raste dann mit hoher Geschwindigkeit durch die Fussgängerzone.
    Die Aufregung unter den Protestlern war gross, plötzlich rannten Viele zur Polizei, wollten Anzeige gegen den Fahrer erstatten.

    Der Bus war weg, 2 Begleitfahrzeuge von PR standen aber noch etwa eine Stunde umzingelt auf dem Platz.
    Die Insassen hatten wohl das Vertrauen in die Polizei verloren u. wollten nicht kommunizieren.
    10 Minuten darauf kam ein Teil einer Bielefelder Hundertschaft, kassierte einen Störer wegen irgendwas, aber machte ansonsten auch: Nichts.
    Als auch die letzten 2 PRO Fahrzeuge weg waren war die Freude der Störer gross.

    Ich muss sagen, dass ich noch nie in meinem Leben eine so klägliche Polizeileistung gesehen habe.
    Bei meiner Nachfrage erfuhr ich,dass eine gewisse Frau Pape für den Einsatz verantwortlich war.
    Man sollte besser sagen: Für das Nichtstun.

    Es waren trotz der vorraussehbaren bedrohlichen Situation kaum Kräfte vor Ort,
    man sah nur unsichere u. körperlich zT. untauglich aussehende Beamte.
    Man verstand sich z.Teil auch ausgesprochen gut mit den Protestlern, sogar mit Antifa Leuten des harten Kerns wurde freundschaftlich gequatscht u. gelacht.

    Ich bin kein Freund von PRO u. wollte ihnen nur ein paar ziemlich kritische Fragen stellen. Dazu bin ich nicht gekommen.
    Des weiteren ist meiner Meinung die Gütersloher Polizei wegen ihrer Untätigkeit verantwortlich f. die Eskalation der ganzen Sache u. schlussendlich auch f. das Durchdrehen des Busfahrers,der fast 2 Leute plattgefahren hätte.
    Es fehlte nicht viel.

    Ich möchte nicht in seiner Haut stecken, er wurde natürlich sofort nach seiner Flucht v. der Polizei gestellt.Da waren sie dann ganz mutig.

    Für mich ist der Rechtsstaat u. die freie Meinungsäusserung in der BRD seit heute tot.

    Ich werde von dieser GT Polizei, die man nicht so nennen sollte, weil es den Begriff „Polizei“ besudelt, keiner Aufforderung mehr Folge leisten.
    Was ich dort gesehen habe war das Erbärmlichste seit vielen, vielen Jahren.
    Eine Schande!!

    Es muss etwas passieren.
    Hier regiert der selbstherrliche Mob !!

  81. #87 WahrerSozialDemokrat (03. Mai 2010 22:41)
    #79 ComebAck (03. Mai 2010 22:25)
    So schlimm wird es schon nicht! Wenn wir das überleben:
    21. Dezember 2012: Globaler Tsunamie? Alles über 500m hat eine Chance! 😉
    http://tinyurl.com/2uskffz

    Jap hab den am noch am Freitag auf DWD gesehen den 2012 er btw:
    Vollmonde 2012:

    Mittwoch, 28. November 2012, 15:46:00 Uhr
    Freitag, 28. Dezember 2012, 11:21:12 Uhr

    Wie dem auch sei, diese degenerierten Idioten der Assifanten* die Strassenterror veranstalten, werden hoffentlich bald merken mit wem die sich da eingelassen haben (Islam Graue Wölfe und die anderen Teufeleien.)Und wenn nicht.

    Dann werden die als erste hängen diese Idioten*.

  82. @#93 Dreibein: Heftiger Bericht, aber da würde ich mir wünschen, dass Sie wenigstens die Zweitstimme in Pro-NRW und unsere Meinungsfreiheit „investieren“.

  83. Mit der Beachtung grundlegender Prinzipien der Demokratie und Meinungsfreiheit nehmen es weder linke Demonstranten noch linke Politiker oder gar Journalisten der Einheitspresse (wie beispielsweise Herr Prantl) sonderlich genau.

    Im übrigen bekommen dies auch CDU/CSU und FDP zu spüren: Wenn in Wahlkämpfen Plakate beschädigt werden, dann trifft dies stets die bürgerliche Seite, während die Wahlpropaganda der Linken auch noch nach Wochen wie neu glänzt. Warum sich das wohl so verhält …

    Es kommt auch immer wieder vor, daß Wahlkampfveranstaltungen dieser Parteien (vor allem der CSU) massiv und teils gewalttätig von Linken gestört werden, während es schier unvorstellbar wäre, daß Vertreter der JU oder der Jungen Liberalen Versammlungen der Roten, Grünen oder Dunkelroten behindern oder dagegen gewalttätig demonstrieren.

    Und welche Konsequenz ziehen CDU/CSU und FDP daraus? Sie hetzen weiterhin gegen pro NRW und suchen lieber die Nähe zu ihren Dhimmischwestern auf der linken Seite, von denen sie allerdings verachtet werden. So kann man sich selbst politisch zielsicher ausschalten. Langsam wirkt dies fast absichtlich, auch wenn man es nicht glauben mag.

  84. 50 LEUTE, ABER KEINE GEGENWEHR

    Hmmm, so ein Bus hat doch mindestens 50 Sitzplätze. Und 50 Leute schaffen es nicht, sich zu wehren?

    Freunde der Nacht, wie wollen wir da jemals was ausrichten?

  85. OT
    Von Burka und Bleichcreme
    http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,692685,00.html
    Ebenso aufschlußreiche wie informative reportage des spiegel-online-mitarbeiters
    Hasnain Kazim über seine Erfahrungen in Pakistan als dunkelhäutiger Mann einer weißen Deutschen.
    Er beschreibt sehr eindrücklich, wie begehrenswert und fast schon „geil“ die Reaktionen der pakistanischen Männer sind, wenn sie ihn mit seiner weißen Frau sehen. Südasiatische Männer hätten geradzu eine Obsession in ihrere Vorstellungskraft über die „Qualitäten“ von weißen Frauen, so Kazim…..

  86. #91 Dreibein (03. Mai 2010 22:47)

    Vielen Dank für deinen Augenzeugenbericht! Man muss nicht pro sein um Demokrat zu sein!

    Eine ähnliche Situation, wesentlich harmloser führte für mich zum Austritt aus der SPD! Nicht die undemokratische Aktion als solche, sondern die Begrüßung dieser durch die gesamte SPD in Köln!

  87. #89 ComebAck (03. Mai 2010 22:42)

    na und ??
    TERRORISTENBEKÄMPFUNG IST DER AUFTRAG UND DA DIE SAU BREININGER WOHL TOD IST, HEULT DIE ARD WOHL AUF DIESE WEISE.

    Kill not only one Terrorist
    just KILLEM´ALL
    ——————————————————————————-

    Wo du Recht hast, haste Recht.

    Righty, right and well done !

  88. #110 Mtz (03. Mai 2010 23:00)

    Das war doch ein scheinheiliger Kommentar!

    Die Einen wollen friedlich ihre Meinung sagen und die Anderen sind wahrscheinlich bewaffnet und warten nur darauf das einer nach dem anderen aus dem Bus steigt!

    Und die Polizei steht dumm daneben!

    Beziehe mich hierbei auf Augenzeugenbericht von #91 Dreibein (03. Mai 2010 22:47)

  89. Schaltet mal schnell SAT1 ein!!!

    Türken Sam: Eine Gangster- Karriere, Teil 1
    Reportage: Montag, 03. Mai, 23.00 – 23.30 Uhr, Sat.1

    SPIEGEL-TV-Autorin Christina Pohl zeichnet Cem Gülays Leben in einer zweiteiligen Reportage nach. Sie sprach mit dem geläuterten Gangster, Angehörigen und Wegbegleitern und dokumentiert die Wendepunkte auf seinem Weg in die Kriminalität – und wieder aus ihr heraus.

    Mit Pumpguns bewaffnet stürmen Polizisten des Mobilen Einsatzkommandos sein Büro. Sie durchwühlen Aktenordner, suchen im Müll nach Beweisen, und finden doch nichts – vor allem nicht Cem Gülay selbst. Dabei fährt er vor der Tür mit seinem Auto im Schritttempo vorbei. Er fühlt sich so sicher, dass er sich das Spektakel aus der Nähe ansehen will.

    In den neunziger Jahren war der Deutsch-Türke Teil der berüchtigten „Gangster GmbH“ und narrte Hamburgs Polizei und Staatsanwaltschaft. Über das illegale Warentermin-Geschäft prellte die Bande gierige Anleger um deren Schwarzgeld – mit Porsche, Rolex und einer 9mm im Handschuhfach krönten sie sich selbst zu den Königen der Stadt.

    Dabei hatte Cem Gülay einmal ganz andere Pläne: Er war ein guter Fußballer, hatte im bürgerlichen Stadtteil Eimsbüttel sein Abitur gemacht und wollte Jura studieren. Doch trotz guter Voraussetzungen rutschte er ab in das Klischee-Leben eines jungen Migranten.

  90. #103 Dreibein (03. Mai 2010 22:47)

    Danke für diese Chronologie und der ehrlichen Einschätzung.

  91. @ #103 Dreibein (03. Mai 2010 22:47)

    Besten Dank für den Augenzeugenbericht. Das ist die Kultur des Schweigens und Wegschauens, die in Medien, Politik, Kirchen, Gewerkschaften und Finanzwirtschaft ausgiebig gepflegt wird solange es nur den „Richtigen“ trifft.

    Demokratie und Rechtsstaat sind Ende.

  92. #87 7berjer (03. Mai 2010 22:38)

    diese rotfaschistischen Schmierenschreiber müßten nur mal 2 Tage in Kunduz im Lager sein und auf Patroille mitfahren (ohne Schutzweste). Am besten im (ungepanzerten) Wolf

    Soviel Wasser gibt es in ganz AFG nicht wie die zum Reinigen ihrer vollgeschissenen Hosen brauchen würden!

    Die sind ja sowas von mutig auf ihrem plattgesesenem Hintern im warmen Büro in D!

    Ekelhaft => Widerlich => Schmierenschreiber (früher mal Journalisten genannt)

  93. #110 Mtz (03. Mai 2010 23:00)

    „50 LEUTE, ABER KEINE GEGENWEHR

    Hmmm, so ein Bus hat doch mindestens 50 Sitzplätze. Und 50 Leute schaffen es nicht, sich zu wehren?“

    …und wie hätte es hinterher geheißen?
    Nazis prügeln auf harmlose und friedliche Demonstranten ein!!

  94. Wo sind den unsere Medien die doch sofort auf jeden Nachrichtenzug springen, der sich gegen berechtigte Islamkritik wendet und dann empört ist.

    Jetzt wäre es auch an der Zeit, sich bei diesem Vorfall der gewaltvollen Unterdrückung der freien Meinungsäußerung von PRO NRW, sich auch zu empören.

    Wie einseitig muss man sein um solch ein jämmerliches Bild abzugeben, wie unsere Deutschen Medien.

  95. Bielefeld: Linksextreme greifen Pro NRW-Bus an

    „Linkes“ Demokratieverständnis:
    Zusammen mit Türkenfaschisten einen Wahlkampfbuss einer rechten Partei zertrümmern!

    Unser „ehrenwerter“ Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse klatscht bei sowas sicher heimlich Beifall – oder eben nicht heimlich.

    Gefährlicher Krampf gegen Rechts 2010 – wie peinlich für Links!

  96. #118 Wotan47 Stellt sich die Frage, wer Menschen als Politiker wählt, die sich als Opfer hoch stilisieren.

  97. #35 Islamkritiker2010 (03. Mai 2010 20:56)

    Warum sagst du ” ich tu mich schwer”
    Immer dieses ” Ahhhh Pro NRW die machen mir Bauchchmerzen

    Ich hab doch gesagt ich wähle pro! Was willst du? Deswegen muss ich doch nicht Feuer und Flamme sein!

    Mir ist einfach vieles zu platt bei pro! Und ob sie wirklich der islamkritischen Bewegung gut tun, da bin ich unentschieden!

    Es sind mutige, nette und bürgerliche Mitglieder in der Partei, das weiß ich und sie sind um ihr Land besorgt und das teile ich, aber ist das alleine genug? Zum Wählen reicht es mir!

  98. Wäre Jemand aus dem Bus gestiegen, er/sie wäre keine 2 Meter von der Tür weggekommen ohne angegriffen zu werden.

    Angesichts der grün bekleideten Truppe, die ihren Job verfehlt hatte, war man wohl zum Schluss gekommen im Bus zu bleiben.

    Als ich einen Polizisten darauf ansprach warum
    nicht eingegriffen wurde verwies er auf die Einsatzleitung.
    Er hätte keine Ahnung, man hätte ihm gesagt er solle sich vor die verbliebenen 2 PRO Fahrzeuge stellen und fertig.
    Eine Katastrophe, wenn man bedenkt, dass man sich auf solche Leute verlassen soll/muss.

    Wenn die Krise in den nächsten Monatenm oder Jahren derart ausartet das Hartz 4 flachfällt u. hier der Mob tobt. Na gute Nacht.
    Man sollte jetzt für sich Konsequenzen ziehen.

    Migranten waren kaum da und wenn nur zum Glotzen.
    Eine Muslima klagte ein paar Polizisten ihr Leid. Sie behauptete PI wären böse Hetzer
    ( der Polzist kannte PI offensichtlich nicht)
    u. sie fühle sich schrecklich diskriminiert.
    Auf PI hätte man ihren Propheten der Sodomie
    bezichtigt und das wäre eine schlimme Beleidigung.
    Der Polizist, welcher noch zuhörte, nickte
    höflich.
    Mal sehn was morgen in der SPD nahen Neuen Westfälischen steht.
    Vielleicht: „Couragierte Bürger stellten sich dem Nazi Amokfahrer entgegen“ ??

  99. Bielefeld erlebte heute ein zweites Radevormwald. Wie dumm und blauäugig muß eine Polizei sein um sich so zu verhalten wie in Bielefeld. Die Polizei ist dazu da, um unbescholtene Bürger vor Zugriffen und Angriffen von Mitgliedern krimineller Vereinigungen (Antifa) zu schützen und für Recht und Ordnung zu sorgen.

    Wo die Polizei das versäumt, muß sie zur Rechenschaft gezogen werden. Und der Bürger muß sich selbst in Sicherheit bringen, er hat ja keine andere Wahl.Das sollten sich diese Störer, Gröler und Straftäter hinter die Ohren schreiben – für zukünftige Fälle! Ein Bus hat nämlich mehr PS als so ein armseliger Linksextremist.

    Am 1. Mai wurden die Polizisten noch verprügelt von denen, die heute hilferufend zu den Beamten angelaufen kamen!

    Hoffentlich zieht die Polizeiführung in den Orten der nächsten Tourtermine und schützt die nächsten Wahlkundgebungen mit der nötigen Stärke.

  100. Dass die Leidenschaft der Polizisten sich hier wieder in Grenzen hält, die „bösen Rechten“ zu schützen, birgt eine gewisse Gefahr – für die Rechten.
    Das hatten wir ähnlich schon in Köln.

    Wer kann es den Polizisten aber verdenken, deren größte Angst es ihr Berufsleben lang war, selbst für „irgendwie rechts“ gehalten zu werden. Man will es sich mit den „guten Linken“ nicht noch weiter verscherzen, für die man ja eh schon das Hassobjekt Nummer 2 ist.
    Frei nach dem Motto: „Hilfe, seht ihr denn nicht, dass ich am liebsten auch mal einen Stein werfen würde?“ 🙁
    Aber man soll Polizisten nie über einen Kamm scheren, die wollen auch nur heil nach Hause.

  101. Es ist unglaublich, eine Exekutive die ihrem Auftrag nicht nachkommt. Unbescholtene Bürger die auf einer angemeldeten Kundgebung bedroht und angegriffen werden, ihrem legitimen Recht auf Meinungsfreiheit nicht nachgehen können und nicht einmal geschützt werden.
    Nicht genug damit. Auf die Verfassung vereidigte Beamte, stehen feixend abseits und flirten noch mit den Gewalttätern.
    Und mittendrin vertreten, der DGB (Deutscher Ganoven- Bund), als Bindeglied zwischen Staatsmacht und Delinquenten.
    Oh tempora oh mores !

  102. #54 Dum spiro spero

    Danke, ich weiß zwar nicht wo da, zwischen dem Königswall & Südwall, auf der Hansastrasse der Platz an der Netanya sein soll, aber ich werd es morgen mal suchen. Sorry für das späte Danke, war gerade in einer anderen Diskusion vertieft.

  103. So sehr ich die Aktionen gegen die PRO-AntiLINKspd dieser mono-pol-arisierten LINKköppe verurteile, so sehr ist dies u.a. auch Folge der PRO-Sachgassenstrategie. Dazu mein aktueller Kommentar, den ich zuvor an eine junge Pro-Anti-lerin schrieb:

    Hallo Sabi !

    Mit dem wie bisher in Erscheinung getretenen Konzept der sog. PRO-Parteien wirst Du aus Gründen, die ich an anderer Stelle im Detail psych- und ideologisch ausführlich begründet habe, nicht viel P(r)ositives erreichen können, – im Gegenteil.
    Was vor allem die PROs in Köln und Duisburg erreicht haben – außer dem beinahe traurig-lächerlichen Gegensatz zwischen großspurig angekündigter Aktion unter Einsatz jahrzehntelang als “hochkarätig” ausländerfeindlicher Ausländer — ist die dem logisch entgegengesetzte “optimale” BLOCKIERUNG einer notwendigen islamkritischen DEBATTE, eben durch die bei dieser zielstrebig angewandten Pro-Taktik unvermeidlichen POLARISIERUNG. Sie PRO-duzieren eine Steilvorlage nach der anderen für die Debatten- und Aufklärungs-Unterdrücker.
    Viele ehrliche Unterstützer sind dabei das billige Fußvolk für die „Hochkarätigen“, und deshalb traf ich auch schon ein paar Ausgetretene, weil sie sich auch so( behandelt) fühlten.

    Ohne jetzt auf diese Einzelheiten einzugehen, entsprechen zumindest Teile dieser Strategie und Taktik der bisher kennengelernten ausländerfeindlichen bis faschistischen Parteien bzw. dem Konzept der neofaschistischen “Droite Nouvelle” nach A. deBenoiste, dessen rotbraune Anhänger nicht selten ihre Bewunderung für ihren mächtigsten ideologisch antiwestlichen Partner, der Islammacht erkennen lassen.
    – So wie es mal von LePen, mal von Haider u.a. geäußert wurde, oder kürzlich in Österreich auf der Alpendonau…Seite geäußert, den reaktionären Kern treffend : WIR HABEN KEIN RELIGIONS (-ISLAM-)PROBLEM, SONDERN EIN AUSLÄNDERPROBLEM. Oder man äußert sich immer wieder mal sehr verständnisvoll für den vom westen oder ISRAEL geknechteten IRAN, die aggressivste der Islammächte neben der Internationalen Moslembruderschaft.
    – An dieser PRO-antisemitischen Welt-Haltung ändert sich insgesamt nichts dadurch, daß man mit ISRAEL- oder US-Fähnchen auftritt, die – wie ich gerade sah – inzwischen von den Webseiten verschwunden sind …

    Auch die PAROLE “Abendland in Christenhand” ( und das betone ich auch als Christ !) bedeutet einen schweren taktischen, wenn nicht strategischen Fehler, so als wäre die Mehrheit der Islamgegner feste oder halbwegs klare Christen oder die rechten Islamkritiker allemal.
    Darüberhinaus scheint auch hierbei die Haltung heraus, als wolle man um jeden Preis mögliche korrekte Partner im Kampf gegen einen totalitären Feind, den koranischen Machtislam vergraulen, evtl. nach dem Motto, selber Schuld wenn Ihr Atheisten oder Kirchengegner seid, oder etwa, es sind ja Linke die meist Unchristliche sind . . .

    Und dabei zeigt sich auch, daß das eigene Anti-LINKstum – nicht daß ich die heutigen LINKser im Zusammenhang mit dem Islam aber auch mit der deutschen staatsorientierten Ideologie verteidigen wollte — ein Hindernis zur breiten Aufklärung durch einseitige und voreilige Polarisierung und Parteiorientierung ist, sowie daß das eigene Parteienprojekt statt einem Pro- vorrangig ein Anti-Konzept ist.

    – Ein Kozept der auch in Sachen Islammacht zu einseitig und dadurch falschen Ursachen und Schuldzuschreibung ist, – Antilinkstümelei mit “inter-nationalistischer” Unterstützung von dem entsprechenden National-Separatisten, -Chauvinisten und ausländerfeindlichen Islammachtbewunderern.
    Das aber, auch ohne den direkten plumpen Nationalismus und Antisemitismus der N(SDA)PD und Co. ist nicht anders als ein erneutes Konkurrenz-Produkt der ausländerfeindlichen und ex-neofaschistischen Funktionäre Beisicht, Rouhs und Co. Strippenzieher, um endlich mit einem vom NS-Braun bereinigten, völkisch-rechtsnationalistischen Projekt durchzubrechen.
    Und die – berechtigte — Angst vor dem Islam oder auch Wut soll dazu die Brechstange in der Strategie der Spannung bilden.
    ( Beisicht hat sich selber so geäußert “.. wir waren auf der Suche nach einem zugkräftigen Thema, und waren dann selbst durch den Zuspruch verwundert …” sinngemäß).

    Vorläufig, – und insbesondere bevor sich eine adäquate Strategie auf Grundlage gesammelter politischer Erfahrungen und tieferer Analyse zur euröpäischen und sogar überseeisch-westlichen Paralyse, Verwirrung und auch Komplizenschaft gegenüber dem Islam entwickelt wurde — kann
    also nur die organisatorische Form des Vereins, des überparteilichen Bundes und ggfls. zusätzlich örtlich auch der FWG bzw. der taktischen Beteiligung an Wählergemeinschaften sein.

    Eine wie jetzt anstehende Wahlentscheidung – welche z.Zt. aber weniger wichtig, als anderes politisches Handeln ist — solange z.B die CDU, SPD o.a. kein wesentliche Verbesserung in Sachen Islam und Umwelt ( was energie-machtpolitisch sich sogar überschneidet ! / Öl-Islamisierungs-Finanzierung !) zeigen,
    kann es sinnvoll sein,
    eine Kleinpartei mit der Chance über 0,5 % wegen ihrer damit gegebenen FINANZIELLEN STÄRKUNG zu wählen, wie vielleicht die christlich-familien- und umweltfreundliche AUF, ödp, die FBI oder auch die Tierschutzpartei zu wählen ( ohne daß ich zu diesen Kontakt hätte)

    Republikanische ( nicht Republikaner-)Grüße !

  104. – es sollte heißen PRO-…Sackgassen-Strategie !

    Bei der vielen bekannten Islamgegnern Gudrun Eussner(website) kann man zu der NeuRechten- Querfront- oder zum teil auch neo-rötlich-braunen Strategie viel am französischen ( Vorbild-)Beispiel kennenlernen, – inkl. „islamkritiker“ LePen u.v.a. … !
    – Gudrun hat mit sehr viel Arbeit einen Schatz für uns erarbeitet.

    tappt nicht immer wieder in die zwei-polig-verdumende Rechts-LINKs-Falle !

  105. #122 WahrerSozialDemokrat (03. Mai 2010 23:23)

    Mit Wahlen ändert man nichts mehr, der beruhigende Gedanke dabei die richtige „Partei“ Gewählt zu haben zählt doch dann nur noch. Mit Wahlen ändert man nichts mehr, die Politik in Europa ist beschlossen und festgeschrieben. Ach so, das ging ja an der Bevölkerung vorbei, so was dummes aber auch. Wer uns jetzt zum Kollaps führt ist unerheblich, ob links, rechts, RRG, LG, oben oder unten, es spielt keine Rolle. Einzig das Autark werden der einzelnen europäischen Länder mit eigener Währung kann noch die Völker in Europa retten, jeder für sich und ohne Neid. Harte Jahre bedeutet das, den Gläubigern und mächtigen Geldgebern zu trotzen. Die Globalisierung zu Gunsten der Wirtschaft und der Finanziers und die Gleichmacherei mit der Welt zu Gunsten von Politikern ist schlichtweg gescheitert und war schon von Anbeginn an eine Utopie, die sich nur noch mit Gewalt den Europäern aufzwingen lässt. Sie werden es aber nicht unversucht lassen, es kommen noch spannende Zeiten auf Europa zu. Das hat man sich vorsorglich im Lissabon Vertrag abgesichert. Wer denn dann „Aufständig“ ist, das bestimmen dann sie. Genau so wie früher bestimmt wurde, wer Jude ist.

  106. #103 Dreibein (03. Mai 2010 22:47)

    „Grüsst Euch !
    Wie ihr ev. aus alten Postings wisst mag ich eure antimuslimische Einseitigkeit nicht u. bin kein Freund v. Euch.“

    Hallo Dreibein,
    solange wir darin übereinstimmen, daß der Islam eine totalitäre, gesamtheitliche Ideologie darstellt, die mit unserer Zivilisation inkompatibel ist brauchst du nicht unser Freund zu sein.
    Falls du mit diesem Statement nicht übereinstimmen solltest, empfehle ich noch etwas mehr Wissen über den Islam und seine Ziele zu erwerben.
    zB. hier:
    http://www.derprophet.info/kontakt.htm

    Deine heutige Erfahrung mag dir ja bisher vorhandene Illusionen über unseren „Rechtsstaat“ genommen haben, diese teilen wir auch mit dir, aber genau diese Desillusionierung haben wir eben auch durch Wissen über den Islam.
    Denk darüber nach.
    Deshalb sind wir PI

  107. Welcher busunternehmer wird sich in zukunft noch für solche fahrten beauftragen lassen?

  108. Ich glaube, die Linken sind schlimmer als Musels. Wehrt man sich gegen muselmanische Räuberbanden, ziehen die schnell den Schwanz ein und gehen laufen.

    Wehrt man sich gegen linke Übergriffe, sehen die Linken sich in ihrer Gewaltbereitschaft bestätigt und gehen aufs Ganze. Vom medialen Echo, dass einhellig von „friedlichen Demonstrationen“ und „rechtsradikalen Übergriffen“, ganz zu schweigen.

    Das ist reinster Masochismus, Heuchelei und Scheinheiligkeit. Der linke Charakter fasst alles negative, abgründige und niedrige zusammen.

    Weimarer Zustände? GERNE! Hauptsache nicht mehr diese quälende Ohnmacht, dieses Ausgeliefertsein.

  109. 127 AvAntiManipulanti, Du bist ein saublöder Spinner. Schleich dich doch in dein Indymedia.

    Für die anderen möchte ich noch etwas sagen:

    Ein polnischer Bischof sagte über die Kampagne gegen den Papst: Das ist schon Verfolgung.

    Ich sage jetzt auch klar und deutlich: Auch das Vorgehen gegenüber pro NRW ist Verfolgung. Der Rechtsstaat ist dabei sich aufzugeben, wenn die Politik anstiftet zu linken Straftaten und Volksverhetzung gegen eine demokratische Partei, die nicht der sozialistischen Einheitsmeinung folgt, und wenn die Medien dann darüber jubilieren.

    Dieses Land ist nicht mehr mein Deutschland. Wer kann, soll auswandern. Viele machen es ohnehin so: Das Geld und die Intelligenz wandert aus und Armut wandert ein. Solingen, Bielefeld und wie sie alle heißen, sind nicht bunt, sondern blöd. Und wenn es unbedingt eine Farbe sein muß: Dann rot. Die Farbe des Sozialismus und Kommunismus, einer Ideologie, die bisher schon eine dreistellige Millionenzahl an Menschenopfern gekostet hat und dem Nationalsozialismus um nichts nachsteht.

    Die jugendlichen verführten und mißbrauchten Kreischer in Solingen führten Bilder mit Hammer und Sichel mit sich. Ja ist denn da niemand, der denen erklärt, was das bedeutet und daß das kein Jota besser ist als das Hakenkreuz?

  110. @ #127 AvAntiManipulanti (03. Mai 2010 23:47)

    so sehr mich dein höchst „verschwurbeltes geschreibsel“ auch auf den ersten blick beeindrucken mag, sag uns „einfachen menschen“ doch mal bitte in kurzen und guten sätzen was du meinst – das wäre nett – denn dein möchtegern-hochtrabendes geschwafel zu analysieren, mag ja, falls überhaupt gerechtfertigt, sehr treffend sein, aber wir hier, bervorzugen eine zumindest halbwegs lockere weise dinge und sachverhalte zu beschreiben oder zu erklären.

    wenn dies zukünftig ein blog für literarisch-auswüchsig annehmende ausarbeitungen sein soll, dann sollten alle schreiber ihr werk demnächst als professionell überarbeitetes als PDF einreichen!!

    so denn …. man kann ja mal kompliziert werden, aber bitte nur dann, wenn es nicht anders geht!!

  111. #139 Zaphod Beeblebrox (04. Mai 2010 01:13)

    🙂 Ohne Worte!

    Oder doch! Bin ehrlich! War wie beim Koran, nach einem Drittel hab ich abgebrochen!

    Und es war ja nicht Alles schlecht, aber das was Schlecht war, konnte das Gute nicht retten oder hatte es im Wirrwarr verschleiert!

    Babylon 2 antwortet nicht!

  112. Schade um BI (elefeld).
    War ´mal eine erfolgreiche Technik- und Textil-Stadt.
    Aber nun ist sie verloren wg Linksdralls.
    Und einige Teile der Uni tragen ihren Teil dazu leider kräftig bei.

  113. #139 Zaphod Beeblebrox (04. Mai 2010 01:13)

    Dieser Schreiber hat schon unter anderen Namen seine Weisheiten zum Besten gegeben. Er hat uns schon empfohlen, seine Dialektik zu lernen, damt wir ihn verstehen. Da ich keinen Sinn sehe, mir diesen Sprachstil anzuarbeiten und dieser Stil einfach in der realen Welt keinen Ansatz findet, etwas konkretes zu bewirken, wird er, wie so vieles Neue, das nicht die Fähigkeit besitzt, sich der realen Welt anzupassen, in der Versekung der Evolution verschwinden. Solange bis einer kommt, dies versteht und in die reale Welt übersetzt. Er ist praktisch ein Professor im Elfenbeinturm, der noch keinen Ingenieur gefunden hat, seine Theorie in die Praxis umzusetzen.
    Laut Darwin setzt sich jenes Individuum durch, das sich derzeitigen Umwelt am besten anpassen kann.

  114. #71 ZdAi (03. Mai 2010 21:43)

    Und die Situation wird sich weiter verschärfen. Der EURO ist eben ein zu straffes und enges Korsett, um den verschiedenen ökonomischen und mentalen Gesellschaften ausreichend zu genügen.

    Uns steht im Herbst eine Währungsreform bevor.

    Eine Insolvenz ist schmerzhaft. Sie ist wie eine notwendige Operation, um den anderen Organen ein Überleben zu ermöglichen. Eine verschleppte Insolvenz ist wie eine verschleppte Grippe und immer tödlich, für Volkswirtschaften gilt das in großem Masse. Jeder Euro der hier reingesteckt wird, kann genau so gut als Feuer für eine Zigarette verwandt werden.
    Eine Insolvenz ist lehrreich und disziplinierend. Es kann eben nur soviel ausgegeben werden wie eingenommen wird. Und die Spekulanten sind die Hyänen.
    Wo kein Aas, da keine Hyänen.
    Wo kein Hehler, da kein Stehler.
    Wo kein Kredit, da kein Banker.
    Wo kein Staat, da keine Steuer.
    Wo kein ZDF, da kein GEZ.

  115. #142 Jeremias (04. Mai 2010 03:04)

    „Laut Darwin setzt sich jenes Individuum durch, das sich derzeitigen Umwelt am besten anpassen kann.“

    Wer war Darwin? Ein Wissenschaftler oder ein Prophet? Darwin hat sich wenigstens selber in Frage gestellt!

    Grundsätzlich hast du aber Recht, bzgl. des Schreibers, das scheint mir aber eher eine Art der horizontale Evolution zu sein!

    Nur mal so um alle fast Christen, Artisten und weiß Gott wer zu ärgern:

    Im Fernsehen verboten!

    Gott würfelt nicht 1/8
    http://tinyurl.com/323lxmd

  116. Dass Linksextremisten die „Fehlentscheidungen“ bürgerlicher Gerichte und die Unzulänglichkeiten des bürgerlichen Verfassungsstaates ausbügeln müssen, wird unter anderem hier verdeutlicht.

    Auch der Genosse Thierse hat das bemängelt. Und jetzt wird er dafür auch noch gescholten…

  117. #2 eisbaer (03. Mai 2010 20:17)
    OFF TOPIC
    Burka-Verbot wäre verfassungswidrig

    Wenn die Verfassung jedesmal zugunsten dieser arschhochbetenden ……. ausgelegt wird, muss eben die Verfassung geändert werden. Mit soviel linken Trotteln in diesem Land aber schwer vorstellbar.

  118. #142 Leserin (04. Mai 2010 01:13)

    Dieses Land ist nicht mehr mein Deutschland. Wer kann, soll auswandern.

    ———————————————

    Nichts da! Hiergeblieben!
    Wir brauchen jeden Leistungsträger in der Gesellschaft!

    Die Muselgranten müssen raus aus Deutschland und linken Pennern muß die Stütze gestrichen werden.
    Wer ohne von Vertrauensärzten anerkannte gesundheitliche Gründe Arbeit ablehnt, darf nur noch mit Lebensmittelkarten unterstützt werden.
    Kriminalität muß wieder gerecht, d. h. ohne Bewährungsstrafen geahndet werden!

  119. @Dreibein 103

    Tja, da haben wir wieder das typische Problem: Du kommst aus der Nähe von Bielefeld, warst hautnah dabei und sagst selber, dass die freie Meinungsäußerung tot sei bzw. der Mob regiert.

    Die dafür verantwortlichen sind die jetzigen Regierenden.

    Deine Reaktion: Weiterhin CDU wählen…

    Was soll man dazu noch sagen? Wenn das nächste mal wieder eine Meldung kommt: In Bielefeld wurde jemand abgestochen/verprügelt, etc….- kein Mitleid. Die Deutschen hassen sich selber so sehr, sie wollen untergehen.

    Ich wohne ab Juni im Osten. Dort ist es schöner und die Leute halten noch ein wenig mehr zusammen. Aber NRW? Schaut euch doch die Situation an! Die Ausländer sind die neuen Herren und wenn man dagegen etwas hat, wird man von den Deutschen fertig gemacht. Nein, die Westdeutschen seit 1989 sind eine aussterben wollende Spezies. Beim vielbeschworenen „Bürgerkrieg“ wird es heißen: Die Deutschen gegen die Deutschen. Die moslems sind beim „Bürgerkrieg“ die lachenden Dritten und müssen gar nicht eingreifen.

    Ein so dummes Volk gibt es auf der ganzen Welt nicht.

  120. „#2 eisbaer (03. Mai 2010 20:17) OFF TOPIC

    Burka-Verbot wäre verfassungswidrig

    http://www.tagesspiegel.de/politik/burka-verbot-waere-verfassungswidrig/1813524.html

    Na klar doch. Wo ISLAM draufsteht da ist Toleranz bis zum abwincken angesagt.“

    Ja das Neutralitätsgebot (Gleichbehandlungsgebot nach GG Art.3) ist wohl eher der berühmte Gummiparagraph. Wenn man ihn gebrauchen kann, wie hier für die Begründung des Nichtverbots kennt man es. Ansonsten vermisse ich genau das vor Gericht und Staatsanwaltschaft. Da kennt man es offenbar nicht. Da gibt es den Migrantenbonus.
    Und der scheint wichtiger als Gleichbehandlung.

    Offenbar wird alles zugunsten unserer Entreicherer ausgelegt!

    Die Regierung ist dabei, sich ein neues Volk zu suchen. Helfen wir ihr dabei und suchen uns eine neue Regierung. Abgesichert durch GG Art.20, Abs.4.

  121. #120 Wotan47 (03. Mai 2010 23:16)

    #110 Mtz (03. Mai 2010 23:00)

    “50 LEUTE, ABER KEINE GEGENWEHR

    Hmmm, so ein Bus hat doch mindestens 50 Sitzplätze. Und 50 Leute schaffen es nicht, sich zu wehren?”

    …und wie hätte es hinterher geheißen?
    Nazis prügeln auf harmlose und friedliche Demonstranten ein!!

    EGAL! Der Wind dreht sich trotz allem. Und ich hoffe wir sind bald so viele daß wir dem Zeckenmob in gleicher Weise entgegen-treten können. Einfach mal mit ein paar Börnerschen-Dachlatten dem Pack die Nasen einschlagen bis sie rennen!

  122. Wieso sollte auch jemand die Pro NRW Leute schützen, sie sind doch Freiwild. Jeder der rechts nur einen Millimeter rechts der CSU ist, ist ein Nazi-Basta! Nach dieser Logik werden wir irgndwenn von braunen oder roten Faschisten wieder regiert. Und keiner wills gewesen sein!

  123. @#160 Arras (04. Mai 2010 10:07)

    Jetzt werfen sie noch Steine auf uns;morgen werden sie uns töten!

    GENAU SO IST ES alles eine Frage der Anzahl der M´s sobald die sich in ihrer Verbrecheridiologie „sicher“ fühlen gehts so los wie in Somalia usw.

  124. @ #130 AvAntiManipulanti
    Steigst Du eigentlich selber durch den verquasten Stuß, den Du da verzapfst? Rhetorisch irgendwas zwischen adorniertem Marcusisch und Ulrike Meinhof?
    Den PRO-Leuten „Ausländer“-(sic!)-Haß und verkappte Bewunderung für den Islamfaschismus andichten zu wollen, wird durch stetes Wiederkäuen nicht wahrer.

    Was vor allem die PROs in Köln und Duisburg erreicht haben […] ist die […] BLOCKIERUNG einer notwendigen islamkritischen DEBATTE, eben durch die bei dieser zielstrebig angewandten Pro-Taktik unvermeidlichen POLARISIERUNG.

    Was für ein Mumpitz. Die Blockierung findet ja wohl hauptsächlich durch die Mainstream-Medien statt, in deren Kielwasser Du dümpelst.

  125. Man schaue sich nur mal die Bilder an.Ich selbst gehöre hier auf PI zwar mit zu den jüngsten, aber es muss mal gesagt werden, dass es sich bei diesen Antifa- Gesockse immer um diesselben Kerle handelt die von den rot(z)grünen Obermotzen auf die Straße geschickt werden: Kleine, dumme ungepflegte Bübchen, Mädelchen, lächerliche Gammelstudenten-wobei das noch gut wäre, meistens haben die gar keine Arbeit-mit Rucksack, Strickmütze, braun-olivgrünen Jäckchen (an wen erinnert das uns?), keiner eigenen Meinung und jeder Menge Selbsthass.

    Hin und wieder ist die rot(braune) Masse dann noch mit einigen Alt68ern kurz vor der Verwesung durchsetzt (Ströbele, Thierse, irgendwelche lokalen Wichtigtuer die ausser den Antifanten keine Sau kennt) die als Anführer bzw. „Driller“ fungieren, d.h welche die Meute koordinieren, aufhetzen und ihnen die Parolen vorsagen.

    Gewalt gegen „Nazis“ ist absolut gerechtfertigt.Wir können froh sein dass es zumindest noch rudimentäre Überreste der Polizei in Bananistan gibt, sonst gäbe es wahrscheinlich bei jeder Veranstaltung mindestens mehrere tote „Nazis“.

    Wie heisst mein schöner Reim für die Antifanten? „Antifa, Antifa, fast so schlimm wie die SA, Eins zwo drei vier, die Faschos das seid IHR, und wollt ihr einen Nazi sehn so müsst ihr vor dem Spiegel stehen“

    WIDERLICH! Wo wäre diese Bande wohl damals bei den echten Nazis gewesen?! Ich kanns euch sagen: Mitten drinn und immer dabei!

    Alleine das sowas keinem auffällt, mit diesen Flaggen und dem ganzen Dreck, schon die Farbwahl, da fällt mir spontan was -Witziges- ein: Meine Heimatstadt ist nahezu vollgekleistert mit Assifanten- Aufklebern.Neulich laufe ich wieder durch so ein verschandeltes Gebiet, als mir zwei Kültürbereicherer auffallen, die sich an einem Laternenmasten zu schaffen machen.Bei genauerem hinsehen sind die beiden dabei, mit ihren Schlüsseln Antifantenaufkleber wegzukratzen. Handelte sich um den Standard Aufkleber, schwarz- weiss-rote Naz… äh Antifa-Fahne auf schwarzem Grund mit dem Schriftzug „Antifa heisst Angriff!“ Sogar ausgerechnet die Schätzchen merken, dass die Antifanten Nazis sind, auch wenn ich der Meinung war dass es irrtümlich war.Lustig wars trotzdem.Hat mich gefreut.

    Ich verabscheue diese Mistmeute inklusive ihren Anführern wie nichts Zweites!Seht euch mal das Plakat an: Ein durchgestrichener Kölner Dom, nachgeahmte Pro-NRW Plakata. Der typisch linke Schwachmaten-Humor, keine eigenen Ideen, nur Parodien auf Lager, sich bei fremden (sogar verhassten!) Gedankengut bedienen und dann trotzig umdrehen bis es ins Absudrde gezogen wird. HAHAHA. Schaut euch doch mal den Politblogger an. Wie eine „gute“ Version von PI, mit dem gleichen Layout, anstatt „Islamisierung“ steht dort „Islamophobisierung“ etc. Ebenso die selten dümmliche PAge „Politically Impotent“, die PI 1:1 (sic!) nachgebaut hat, inklusive Werbung, Layout- allem- und dort werdensogar Kommentare verfasst, die angelbich unsere widerspiegeln sollen (von wegen wir sind Nazis etc.) Müssen ja viel Freiziet haben!

    Für mich jedoch grenzt das Schildm it dem Kölner Dom an Hetzte und Diskriminierung. Der Dom stand dort schon als diese SA-HAckfressen, ihre Erzeuger und Mentoren nicht mal feuchte Träume waren! Und hat daher ein RECHT dort weiterhin zu stehen. Der Dreckshasstempel inklusive Jodelturm hingegen wird dort erst neu hingepflanzt! Das ist ein GEWALTIGER Unterschied, liebe Antifa-Kids! Wenn IHR eure Kulur und eure Herkunft so sehr hasst, dann hängt euch eben auf. Aber lasst andere Leute aus dem Spiel!

  126. @ #140 LastGermanSamurai

    Der linke Charakter fasst alles negative, abgründige und niedrige zusammen.

    100% Zustimmung – danke dafür.

    Gegen „Weimar reloaded“ spricht, daß damals die Extremisten beider Couleur gewalttätig waren.

    Derzeit fühle ich mich eher an die Kolonisierung Nordamerikas erinnert, wo die Stämme der nativen Einwohner sich dermaßen spinnefeind waren, daß sie lieber mit den Invasoren paktierten, als sich untereinander zu verbünden.

    Das Ende der Story ist bekannt. Vielleicht kann man „in 20 Jahren“ (um im Wulff’schen Zeitplan zu bleiben) die kläglichen, alkoholabhängigen Reste der deutschen Urbevölkerung in einem Reservat in der Mecklenburger Seenplatte antreffen.

  127. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Seht Euch doch nur die Gesichter auf dem Foto mit der Türkeifahne an. Es sind überwiegend Musels und die üblichen nützlichen Idioten, die wir von anderen Demos kennen. So viel Haß spricht Bände. Wenn wir uns nicht wehren, droht uns das Schicksal der Armenier.

  128. Das was Herbert Frahm jun. geschrieben hat, mußte ich eben auch denken, als ich das besagte Bild sah !

    Was haben diese Musels hier in DEUTSCHLAND zu protestieren ?
    Da fällt mir wieder nur ein Satz ein: Gute und schnelle Heimreise, Kulturbereicherer !

  129. Die durchgestrichenen Kirchen auf den Plakaten der Linksfaschisten finde ich gar nicht so schlecht. Zeigen sie doch so, welch geistes Kind sie sind.

  130. @167 und sonderlich „originell“ ist es auch nicht das ist das übliche Fälschen bei denen (linkshohlen) durch False Accounts auf Blogs False Web Sites etc.

Comments are closed.