Braver Dhimmi! Respekt vor dem Islam, den er als „im Kern friedlich“ erlebt, fordert Bundespräsident Horst Köhler (Foto). Derweil ist Bundesinnenminister Thomas de Maizière „ein bißchen traurig“, weil die Kirchen nicht stärker auf die Moslems zugehen. Und man fragt sich: Lebt man selbst in einem Paralleluniversum oder sind es die anderen?

Köhler sagte:

„Respekt muss uns leiten, wenn wir über den Islam diskutieren“, betonte Köhler. „Ich kenne den Islam als im Kern friedliche Religion, die in sich ruht, ihre eigene Berechtigung und Geschichte hat“. Die Gesellschaft müsse aber auch entschieden ihre Erwartungen an die Muslime formulieren: „Sie lautet, dass sich die Religion des Islam von fundamentalistischen Gewaltpropheten und Gewalttätern strikt abgrenzt, ihnen klar entgegentreten muss und sich in unsere Rechtsstaatlichkeit einordnet.

Na dann fangen wir doch am besten mit der Distanzierung vom Massenmörder und „Religions“gründer Mohammed und dem Herzstück des Islam – dem Koran – an.

Für Zwangsverheiratungen und sogenannte Ehrenmorde ist in unserer Gesellschaft kein Platz.“

Oh ja, das wird die Moslems schwer beeindrucken.

De Maizière fordert, während die Moslems aus dem „Dialog“ aussteigen, dass die Kirche stärker auf sie zugehen muss. Seltsamerweise fordert er von den Moslems gar nichts.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière fordert von den christlichen Kirchen einen stärkeren Dialog mit den Muslimen in Deutschland. Der CDU-Politiker nutzte am Donnerstag eine Podiumsdiskussion auf dem Kirchentag in München zu deutlicher Kritik. Er könne es „nicht akzeptieren“, wenn die christlichen Kirchen unter Verweis auf die staatliche Islamkonferenz auf eigene Anstrengungen verzichteten, sagte de Maizière.

Eigentlich war der Minister gefragt worden, ob er frustriert wegen des Ausstiegs des Zentralrates der Muslime in Deutschland aus der Islamkonferenz sei. de Maizière ging darauf zunächst nicht ein. Er antwortete vielmehr, er sei „ein bisschen traurig“ über das Verhalten der christlichen Kirchen bei dieser Integrationsaufgabe.

Also ist jetzt irgendwie die Kirche schuld, dass der Islamrat das staatlich finanzierte Palaver namens Islamkonferenz absagt? Oder soll die Kirche vermitteln?

(Spürnasen: Israel_Hands und Voiceofreason)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

178 KOMMENTARE

  1. Oh ich habe Respekt vor dem Islam!

    Ich unterschätze ihn kein bischen. Diese faschistoide Ideologie verdient auch die höchstmögliche Aufmerksamkeit.

    Wenn er allerdings davon spricht das der Islam im Kern friedlich ist, haben wir eine andere Auffassung von Frieden.

  2. Leute in deren Augen wir nur Affen und Schweine sind und schlimmer als Vieh, soetwas werde ich nie im Leben respektieren.

    Den Islam kann man nicht in Europa integrieren, dann müßte der Islam ja erstmal seinen Dominazanspreuch aufgeben, tut er das aber bricht er in sich zusammen.

    Wenn die Menschheit mit dem Islam und dem Sozialismus fertig hat, werde uns, wenn es ganz dumm läuft die Toten von Adolf vorkommen wie ein Sonderangebot

  3. rücktritt herr köhler! lassen sie sich von frau käßmann zum ökumenischen kirchentag chauffieren und konvertieren sie!

    neee, so ein schmarrn. er weiß ja nicht einmal, was er da quatscht. respekt bedeutet bei den muselmanen zunächst einmal unterwerfung und verzicht auf kritik, auch wenn sie gerechtfertigt ist. so ein weichei.

  4. Wundert es irgendwen, daß die große Mehrheit unseres Volkes (siehe Wahlbeteiligungen!!) sich ebenso schnell immer weiter von diesem Staat, der nicht (mehr) unser Staat ist, entfernt wie auch von den Amtskirchen, die uns entweder als Person gewordener Restalkohol oder als jämmerliche Anschleimergestalten entgegentreten?

    Zwischen denen und uns liegen Universen!

  5. Während seiner 1. Amtzeit fand ich Köhler ganz gut. Doch seit er zum zweiten Mal im Amt ist, redet dieser Grüßaugust nur noch Müll. Respekt ist keine Einbahnstraße. Wie soll ich Menschen respektieren, die andere als Tiere bezeichnen. Wieder zeigt sich, daß die Leute, die dem deutschen Volk dienen sollten, sich um alles mögliche scheren, nur nicht um die Leute für die sie da sein sollten. Aber wie soll es auch anders sein. Nach dem Krieg wurden die Deutschen zum zweiten Mal gehirngewaschen und jeder, der sich für sein Volk einsetzt ist was? Richtig! Ein Nazi!

  6. Oh Mann! Ich werd’ auch noch ganz traurig.

    So was kann man sich nur erlauben, weil man weiß, dass einem vom Wähler aus nix passiert; entweder weil der Wähler eh nix anderes wählt als immer die gleichen Abwickler, oder weil man erst gar nicht vom Volk gewählt wird.

    HABT IHR GROSSKOPFERTEN IDIOTEN NICHT BEGRIFFEN? WIR SIND DEUTSCHLAND, NICHT HINTERISLAMISTAN! WIR WOLLEN DIESE ART DER BEREICHERUNG NICHT!
    Selbst wenn sie was brächte… WAS SIE NCIHT TUT!!!

    Hört auf unser Geld zu verschleudern, schickt das eingewanderte, ständig nur Forderungen stellende, auf unserer Tasche liegende Islamoproletentum nach Hause. Und Käßmann und de Maizière udn Laschet und Roth und und gleich dazu, da es ihnen mit dem Islam ja so gut gefällt.

    Sch… was regt mich das auf… 🙁

  7. Ich nehme den Islam und den Koran ernst, Herr Köhler, im Gegensatz zu Ihnen. Deshalb lehne ich den Islam entschieden ab. Wer mich töten will dem bringe ich vielleicht Respekt bei, aber Keinen entgegen.

    Kommen die eigentlich alle vom prostetantischen ökologistischen Kirchentag, und kotzen uns ihre käßmanschen Brocken vor die Haustür.

  8. Die christliche Kirche soll doch eigentlich das Christentum predigen und nicht-christlichen Menschen die Heilsbotschaft Jesu mitteilen. Keinesfalls sollte sie – so verstehe ich den Katechismus aus meiner Kindheit – ihre eigene Lehre zu Gunsten einer nicht-christlichen Lehre relativieren, und sich damit selbst den Ast absägen, auf dem sie sitzt. Demokratie gibts in der Religion nicht. Kirchen sind keine Parteien, die man mal eben gründet und für die man dann alle paar Jahre ein Votum abgibt.

  9. Bundespräsident Horst Köhler ist einer der größten Dummschwätzer in Deutschland. Diese Sorte von Menschen(eingeschlossen alle Mitglieder im Bundestag und Bundesrat sowie die Landesvertretungen) sind Volksverräter im wahrsten Sinne des Wortes.

  10. „betonte Köhler. „Ich kenne den Islam als im Kern friedliche Religion, die in sich ruht, ihre eigene Berechtigung und Geschichte hat“.“
    —-
    Ich kann mir nicht erklären, warum unsere Eliten immer wieder anbiederungsmässig diese freiheits- und demokratiefeindliche, diskriminierende ‚Religion‘ aufwerten und gleichberechtigt zu unserer Gesellschaft darstellen. Steckt da nicht doch ein grosser Plan in Richtung EUrabia dahinter?
    Muss doch wohl, denn soviel massiert auftretende Dummheit und Chuzpe kann es doch gar nicht geben!!!???

  11. Mehr Respekt für den Islam brauchen die Frankfurter. Noch eine Moschee geplant, sogar mit einem Imam der ganz besonders viel Respekt verlangt.
    http://www.fr-online.de/top_news/2643200_Moscheebau-in-Frankfurt-Vorbeter-unter-Verdacht.html

    „Wir sind ein ruhiger Stadtteil“, erklärt Reinhard Müller von der Fraktion „Wir Bergen-Enkheimer“, „hier kann man an und für sich auch eine Moschee bauen.“

    Ihre Gelassenheit könnten Müller und die übrigen Ortsbeiräte schon bald verlieren. Hinter dem Projekt steht nämlich der „Afghanische Kulturverein Frankfurt am Main“, eine sunnitische Gemeinde, die derzeit eine pakistanische Moschee in der Gwinnerstraße nutzt. Prominentestes Mitglied ist ihr Vorbeter, Said Khobaib Sadat, der vom hessischen Verfassungsschutz als „Hassprediger“ eingestuft wird.

    Respekt!

  12. Also, ich sehe die Aussagen Köhlers nicht so negativ. Man muss dabei berücksichtigen, dass er sich in seinem Amt diplomatisch ausdrücken muss. Für mich heißt der Abschnitt nach „Köhler sagte:“ zwischen den Zeilen gelesen nichts anderes als „der Islam hat sehr große Probleme mit fundamentalistischen Gewaltpropheten und Gewalttätern wobei sich die meisten Moslems von diesen nicht distanzieren. Und zudem ordnen sie sich nicht in unsere Rechtsstaatlichkeit ein.“ Also durch die Blume ein totaler Verriss der islamischen Migranten. Ich gebe aber zu, dass kaum ein Moslem die Diplomatensprache versteht.

    Viel bedenklicher sind da sicher die Aussagen von Thomas die Misere „er sei ein bisschen traurig über das Verhalten der christlichen Kirchen bei dieser Integrationsaufgabe“. Klar, die Kirchen sind schuld. Und zudem: Warum sollten die Kirchen überhaupt auf die Moslems zugehen? Also auf die erklärten Todfeinde der christlichen Kirche.

  13. Es muss ein demütigendes Gefühl sein, in einer Diktatur zu leben und die Lügen der Herrschenden zu ertragen.

    Wie aber ist so etwas in einer Demokrtaie möglich?

    Wie kann sich eine gewählte Regierung derart gegen die Interessen der eigenen Bevölkerung stellen?

    Wie kann man die Wähler, die Steuerzahler, die Sützen der Gesellschaft bewusst einem Bürgerkrieg ausliefern?

    Was, wenn die 750 Mrd Euro verpuffen, die Hyperinflation die Ersparnisse der Bürger auffrisst und der Sozialstaat nicht mehr finanzierbar sein wird?

    Wer wird sich in einem Land mit umdressierten, genderkastrierten EinzelkinderInnen durchsetzen, wenn die Ressourcen knapp sein werden?

    Wir fragen uns immer, wie man bei Hitler weggsehen konnte, obwohl er nicht mit absoluter Mehrheit in den Reichstag gewählt wurde, wieso konnte der Durchmarsch des Sozialisten und Massenmörders Hitler-Schicklgruber nicht gestoppt werden?

    Wieso hat unser Land nicht aus der Geschichte gelernt?

    Ich zitiere den linksgrünen Pädophilen Daniel Hohn-Bandit:

    “Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Modernisierungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer, sie hat die Tendenz, in eine Vielzahl von Gruppen und Gemeinschaften auseinanderzustreben sowie die Verbindlichkeit ihrer Werte einzubüßen.”

    Daniel Cohn-Bendit/Thomas Schmid: Wenn der Westen unwiderstehlich wird. Die multikulturelle Gesellschaft muß als Wirklichkeit anerkannt werden, in: Die Zeit vom 22.11. 1991, S.5

    Es ist politisch gewollt!

    Multikulturalismus ist Staatsbankrott!

    Multikulturalismus ist Völkermord wie der Holocaust, nur subtiler und (zumindest am Anfang) langsamer!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  14. Der Bundespräsident FORDERT mehr Respekt?

    Der Staatsladen erhält schon viel zu viel von meinem Geld, verschleudert es dann sinnlos an die Griechen (die es niemals zurückzahlen können, selbst wenn sie sparen wollten, was sie aber nun nicht tun), sorgt weiterhin für eine Inflation der Euroweichwährung… und nun noch mehr Forderungen???

    Geht’s noch???

    ICH FORDERE AUCH MAL WAS:

    ICH WILL AUCH RESPEKT!!!

    Oder:

    ICH WILL MEIN GELD ZURÜCK!!!

    Diese eidbrüchigen Volksschädiger können sich eins aussuchen. Ich bin nicht so arrogant und gierig und forderungsgeil wie unsere Politiker und Einwanderer.

    Herr Köhler, ich bin schwer enttäuscht. Ihre Amtszwänge berücksichtigt, war das nun zuviel!

  15. Die Gesellschaft müsse aber auch entschieden ihre Erwartungen an die Muslime formulieren: „Sie lautet, dass sich die Religion des Islam von fundamentalistischen Gewaltpropheten und Gewalttätern strikt abgrenzt.
    ——————————-

    Islam ist Gewalt!!!

    Jeder der das verneint, ist ein Spinner und die Oberspinner sitzen in unserer Regierung.

  16. Respekt??? Vor was? Dem Islam?
    Niemals…
    Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil!
    Ein Köhler hat Koks zu machen, nicht zu schniffen…

  17. „Den islam respektieren“ ist Neusprech für „sich dem islam unterwerfen“

    Die Regierungsparteien haben die demographischen Daten und wissen, dass sie aus der Invasion der Türken nicht mehr friedlich rauskommen; Erdogan betrachtet West-Deutschland doch schon als „zum osmanischen Reich gehörig“. Zu Recht, denn das Land gehört dem, der es sich nimmt. Das machen nunmal die Leute, die die meisten Kinder zeugen.

    Alles zielt darauf ab, die Deutschen langsam aber sicher daran zu gewöhnen, dass sie verloren haben und der islam als Staatsreligion vorgesehen ist.

    Vor einem Monat gab es einen Aufschrei, dass eine gläubige Schiitin Ministerin in Deutschland wird. Wie viele türkische Minister es wohl in NRW geben wird?

    Es geht nicht „schleichend“. Es wird immer schneller.

  18. Jemand, der die Sache von innen her kennt, hat vor einiger Zeit in privatem Kreis einmal von der „amtstypischen und amtsgebundenen Verblödung“ gesprochen, die insbesondere die Grüßauguste dieses Staates unweigerlich früher oder später befällt.

    Für die ersten beiden Herren streite ich das ab (Lübke konnte nichts dafür). Alles, was danach kam, verfiel diesem Syndrom ganz offensichtlich.

    Hotte ist keine Ausnahme. Im Gegenteil.

  19. „Und man fragt sich: Lebt man selbst in einem Paralleluniversum oder sind es die anderen? “

    Natürlich sind es die anderen. Paul Watzlawick, vormaliger Professor am Institute of Mental Health in Palo Alto, California, hat das auf den Punkt gebracht, als er sagte „Der Sinn des einen ist der Unsinnn des anderen“.

    Geistige Gesundheit bedingt, daß man weiß, daß die anderen Unrecht haben. Dafür werden dann Hexen verbrannt, Dissidenten eingekerkert und vieles andere mehr, aber immer gegen die Andersdenkenden.

  20. Und wieder, bloß nichts von den Moslems fordern. Wozu sollen die sich auch integrieren? Sollen wir uns doch integrieren oder was?

    Man man man, kaum zu glauben. Wieso tun die Politiker immer noch, als wenn der Islam friedlich wäre? Was verstehen die hier ran nicht:

    “Sure 2, Vers 191: “Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben;
    denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …”;

    Werde gleich erst mal den Islamflyer im Zug verteilen, den ich mir hier von PI geladen habe.

  21. Der Sozialist und Massenmörder Adolf-Schicklgruber Hitler war der Gröfaz, heute haben wir „Grökaz“:

    http://www.welt.de/wirtschaft/article7619922/Kommunen-rechnen-mit-groesster-Krise-aller-Zeiten.html

    Kommunen rechnen mit größter Krise aller Zeiten
    (96)

    14. Mai 2010, 08:23 Uhr

    Deutschlands Gemeinden müssen sich nach Ansicht der Städtetagspräsidentin Petra Roth auf ein noch größeres Defizit einstellen. Die Steuerschätzung habe ergeben, dass weitere drei Milliarden fehlten. Das gesamte Defizit belaufe sich auf 15 Milliarden Euro. Roth warnte vor Experimenten an der Gewerbesteuer.

  22. Also ich möchte keinen Bundespräsidenten, der eine faschistische Ideologie mit Massenmörder- und Kinderschänder-Propheten als „friedlich“ bezeichnet. Weg mit dem!
    Wenn ich mal überlege, inwiefern diese Leute für mich bisher eine „Bereicherung“ waren:

    -Ich habe das Wort „Ehrenmord“ dazugelernt.
    -Ich fühle mich unwohl, wenn ich an einer Gruppe „Bereicherer“ vorbeigehe, wenn ich einen kurzen Rock trage
    -Ich habe überhaupt Angst, in meiner Gegend spätabends nach der Abend von der Bushaltestelle nach Hause zu gehen, weil es in meiner Gegend so viele kriminelle Muselgranten gibt.
    – Ich habe Angst, dass mein Mann oder mein Bruder irgendwann mal gemessert wird

    So sieht das Leben heute in einer nicht mal besonders großen Stadt in Deutschland aus.
    Vielen, vielen Dank, immer hereinspaziert und noch viel mehr von diesem bereichernden „Austausch der Kulturen“. Das hat meinen Horizont wirklich erweitert.

  23. So ein peinliches Sich-Ranschmeißen an den Islam. Politiker wie dieser sind ein Hauptgrund für Politikverdrossenheit in Toitschland. Räschpeckt, Räschpeckt. Oda isch mach Disch Messa.

  24. Wie kann sich eine gewählte Regierung derart gegen die Interessen der eigenen Bevölkerung stellen?

    Wieso tut sie das? Jeder Mensch in NRW hatte die Möglichkeit, sich das Parteiprogramm der einzelnen Parteien durchzulesen.

    40% der Leute war alles egal. 98% aller Wähler wollen, dass es so weitergeht wie bisher und eine Mehrheit von ihnen möchte das Programm der SPD/Linken/Grünen umgesetzt sehen.

    Wenn sich in einer Demokratie diktatorische Strukturen herausbilden, dann doch nur, weil die Leute dafür stimmen.

    Was glaubst du, wer „Wir PI-ler“ sind? Wir sind nichts. Wir haben hier die Oberhand, weil nur die Leute hier hängenbleiben und kommentieren, die mit unseren Ansichten übereinstimmen. Auf ganz Deutschland hochgerechnet, sind wir irgendwas im Promillebereich.

  25. Etwas Karneval im treibhauskalten Pfingstmonat:

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/presse/dok/340/340019.migration_vorurteile_und_diskriminierung.html

    12. Mai 2010
    Migration: Vorurteile und Diskriminierungen abbauen

    Zu der aktuellen Studie zum Thema Wertewelten von Deutschen und Migranten derMeinungsforschungsinstitute Info GmbH und Liljeberg Research International, erklärt Memet Kilic, Sprecher für Migrations- und Integrationspolitik:

    Vorurteile und Diskriminierungen gegenüber Migranten müssen abgebaut und die Teilhabemöglichkeiten ausgebaut werden. Es ist ein Armutszeugnis für das dreigliedrige Schulsystem, wenn nur jeder zehnte türkeistämmige Schüler das Gymnasium besucht. Institutionelle Diskriminierungen von Kindern mit Migrationshintergrund im dreigliedrigen Schulsystem wurden bereits von einigen Studien dargestellt. Der individuelle Schulerfolg hängt besonders in Deutschland – in hohem Maße von der sozialen Schichtzugehörigkeit der Eltern ab.

    Für Menschen mit Migrationshintergrund ist der soziale Aufstieg schwieriger, als für Einheimische. Leider sind Migrantinnen und Migranten bei der Jobsuche immer noch klar benachteiligt. Aufgrund von Vorurteilen und direkter Diskriminierung werden oft einheimische Bewerberinnen und Bewerber bevorzugt. Damit sich die Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund besser mit dem Land und der Gemeinde identifizieren können, muss die Regierung Einbürgerungen vereinfachen und die kommunale politische Teilhabe auch für Drittstaatler ermöglichen.

    Manche Vorstellungen, wie etwa dass Frauen für die Kindeserziehung und den Haushalt zuständig sind, erinnern an die Orientierung konservativer Einheimischer, die bis heute noch hier und da anzutreffen sind. Mit einer gesamtgesellschaftlichen Anstrengung können wir vieles verändern. Dazu müssen die Migranten die von Einheimischen ausgestreckte Hand annehmen, die Einheimischen müssen ihre Hand durch den Abbau der strukturellen Diskriminierung und der gesellschaftlichen Vorurteile tatsächlich ausstrecken.

  26. Gequirlte Scheisse ist das was Köhler
    von sich gibt.

    Wie war das noch?
    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal……

    Ich denke auch es handelt sich hier um eine Unterwerfungsgeste.
    Was sonst?

  27. Ja ich denke schon daß wir heute in einer leicht verdrehten Welt der widersprechenden Worte und Taten leben. Bloß daß da unsere wichtigen führenden Männer und Frauen sich leider immer wieder zu ihren Ungusten bewegen und vor allen Dingen oftmals nicht mehr zu wissen scheinen, was sie gestern gesagt und getan haben.

  28. De Maizière kündigte an, an Stelle des Zentralrates der Muslime werde der Zentralrat der Marokkaner am Montag in der Islamkonferenz vertreten sein.

    Man lernt nie aus.

  29. #29 killerbee (14. Mai 2010 12:02)

    Was glaubst du, wer “Wir PI-ler” sind? Wir sind nichts. Wir haben hier die Oberhand, weil nur die Leute hier hängenbleiben und kommentieren, die mit unseren Ansichten übereinstimmen. Auf ganz Deutschland hochgerechnet, sind wir irgendwas im Promillebereich.

    Dafür haben die anderen aber DSDS, Jörg Löws Mannschaftsaufstellung, billigen Mallorca-Urlaub, den Garten….

    Gut, hin und wieder fällt eine Steuercouchkartoffel zum Opfer, wie bei den Morloks und den Eloi……

  30. #13 KDL
    „Also, ich sehe die Aussagen Köhlers nicht so negativ. Man muss dabei berücksichtigen, dass er sich in seinem Amt diplomatisch ausdrücken muss.“

    Das ist wohl wahr, daß er sich diplomatisch ausdrücken muß. Wahr ist aber auch, daß er nicht zu allem, vor allem zu Dingen, von denen er nichts versteht, unbedingt immer seinen Senf dazugeben muß. Ab und zu ist eins auch nicht schlecht, nämlich: „Einfach mal die Schnauze halten!“. Doch seit Weizäcker glauben alle Bundespräsidenten, sie müssten die alles überragende, personifizierte Moral darstellen und immer dem deutschen Volk mit dem erhobenen Zeigefinger gegenübertreten.

  31. Ein herrlicher Satz von Hr. Schwarzmaler auf FR-online:

    Und jeder, der sagt, der Kaiser sei nackt, oder der es nur wagt, vor einem Zebrasteifen stehenzubleiben, wird sofort niedergerungen, weil er den linken Konsens stört.

  32. Himmelherrgott
    Wie kommen derart prinzipienlose Leute in derartige Positionen????

    Krankt unsere Gesellschaft ???

    Herr Koehler der islam steht auf denselben Grundlagen des Nazionalsozialismus.

    =====
    Hitler-Nazi
    1.Totalitarismus
    2.Ausrottung nichtarischer Minderheiten
    3.Eliminierung d.Juden u.Homosexuellen
    4.Herrenmenschentum:Herrschaft der Arischen Rasse ueber alle anderen Rassen

    Mohammed-Islam
    1.Totalitarismus
    2.Ausrottung der nicht-Buchglaeubigen, Unterwerfung der Buchglaeubigen [Dhimmitude]
    3.Eliminierung d.Juden u.Homosexuellen
    4.Herrenmenschentum:Herrschaft d.Islam ueber Politik, Religionen, Gesetze u.Gesellschaften [Dhimmitum]+des Mannes ueber die Frau [inkl.Paedophilie]
    =====

    Wenn Sie „Respekt“ zu den einen verlangen sollten sie die anderen nicht vergessen.

    Uebrigens, erzaehlten sie das doch den hunderten Millionen an Christen, Buddhisten, Hindus, Bahais, etc die con den Anhaengern des pedophilen Kriegstreibers verfolgt, und ermordert werden.

    Wo leben sie eigentlich?
    Auf dem Mond ?

    Inzwischen gehe ich mich schon mal ergeben…

  33. Unterwürfigkeit hat bei deutschen Politikern mitlerweile Tradition.
    Vor ein paar Jahren machte Johannes
    Rau den naiven Vorschlag, die Christen sollten die Muslime zum
    Weihnachtsfest einladen. Dann hat
    es auch nicht lange gedauert, und
    die Muslime haben sich von unseren
    weihnachtlichen Aktivitäten gestört
    gefühlt. Ich mache nun den Vorschlag,
    dass die, die von uns Weihnachtsgeld
    bekommen, es doch bitte an die Mus-
    lime abtreten sollen. Diese Bitte
    richtet sich natürlich auch an den
    Bundespräsidenten. Vielleicht könnte
    der Staat auch so eine Art Ramadan-
    geld einführen, welches aus den
    Steuergeldern ausschließlich der
    Christen finanziert werden könnte.
    Wäre doch auch eine nette Geste,
    die der Zuwanderung noch ein wenig
    mehr Dynamik verleihen könnte.

  34. Für die mitlesenden MitarberiterInnen des Bundespräsidialamts und des Bundesinnenministerium etwas „Transmigrasi“ zur Meinungsbildung:

    http://www.indonesien-reisebericht.de/v1/geoexplorer.htm

    Die Unruhen allein in Aceh haben seit Januar 1999 rund 200 Todesopfer gefordert.

    Zusätzlich kämpfen das muslimisch-fundamentalistische Aceh sowie das überwiegend christliche Irian Jaya seit Jahrzehnten um politische und kulturelle Unabhängigkeit vom javanisch dominierten Zentralstaat. Und in Westkalimantan setzt sich die teils christliche, teils animistische Urbevölkerung der Dayak blutig zur Wehr gegen die letztes Jahr einsetzende Masseninvasion muslimischer Neusiedler von der übervölkerten Java-Insel Madura. Im März 1999, dem vorläufigen Höhepunkt der Auseinandersetzungen, sind in Kalimantan rund 200 Menschen getötet worden und seither 20000 auf der Flucht.

    Ohnehin ist “Transmigrasi”, die von der Regierung organisierte Umquartierung staatstreuer muslimischer Malaien in dünner besiedelte oder abtrünnige Gebiete, bevölkerungspolitisches Dynamit. Seine bisher schlimmste Explosion: die Massaker im Januar 1999 auf der bis dahin friedlichen Molukkeninsel Ambon. Die Feindseligkeiten zwischen ambonesischen Muslimen und Christen haben ihre Ursache ebenfalls in dem nachhaltigen Einsickern anderer islamischer Volksgruppen aus Sulawesi.

  35. #34 Eurabier
    Sie haben Recht. Die Musels sind wie die Morloks und die Mehrheit der Deutschen wie dieses dumme Gutmenschenvolk in „Die Zeitmaschine“. Echt erschreckend.

  36. „Wie kann sich eine gewählte Regierung derart gegen die Interessen der eigenen Bevölkerung stellen?“

    Welche Bevölkerung? Hier ein Kommentar aus der JF:

    „Wir, die Deutschen, könnten, müßten, sollten … breiten Widerstand leisten.

    Das wird aber nicht geschehen, weil hierfür die Voraussetzung fehlt. Und diese ist ein kollektives politisches Bewußtsein, welches auf dem Willen aufbaut, eine Nation zu sein, die die eigene Zukunft aktiv und verantwortungsbewußt gestaltet, welches Selbstachtung und Selbstbehauptungswillen kennt.

    Aber gerade dieses Bewußtsein haben politische Klasse und Medienkartell den zivilgesellschaftlich neurotisierten Deutschen regelrecht weggezüchtet. Und so werden sie tatenlos und fatalistisch auch die weiteren Zumutungen unserer politischen Führung hinnehmen.“

  37. Ich bin für die Einführung der parlamentarischen Monarchie.

    Bundesheini ist ein Volksverräter!

  38. #18 Don.Martin1 (14. Mai 2010 11:56) Respekt??? Vor was? Dem Islam?
    Niemals…
    Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil!
    Ein Köhler hat Koks zu machen, nicht zu schniffen…

    ganz tolle einstellung! da stellt sich doch die Frage wer eigentlich keinen Frieden will!?

  39. Wenn ich in seinem Schloß wohnen würde und seine Bodyguards hätte, dann würde ich den Islam wohl auch als „friedlich“ wahrnehmen. Köhler ist naiv – und in seiner zweiten Amtszeit ein schlechter Bundespräsident. Warum hat man von ihm eigentlich noch nichts zur Finanzkrise gehört?

  40. Die Musels bekommen von mir genau so viel Respäääkt wie sie mir entgegenbringen.

    Fürwahr, nimmt euch keine Mohammedaner und Linken zu Freunden.

  41. Ich Fordere , das der Bundespräsident aus seinem Kaiserpalast auszieht und nach Marxloh dort ohne seine hunderte Bedienstete und Bodyguards in die NO-Go-Aerea zieht

    Besser wäre noch 3 Jahre Botschafter im Jemen aber ohne Personenschutz

    Da wird ihm dann so richtig „respektvoll“ geholfen

    Ein Theoretischer Schwafler ohne sondersgleichen

    Für mich hat dieser „präsident“ jeglichen Respekt verloren … er ist nur ein weiterer Judas Iskariot , der Deutschland im Bauchladen verkauft

  42. Es geht so langsam dem Ende zu:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,694746,00.html

    Es klingt wie eine Attacke vom politischen Gegner, doch die Kritik gegen Angela Merkel kommt vom eigenen Koalitionspartner. Führende FDP-Politiker werfen der Kanzlerin Untätigkeit und Inhaltslosigkeit vor. Der Verdacht: Die CDU-Chefin sei froh darüber, dass sie „keine Mehrheit im Bundesrat hat“

  43. Ja irgendwie verständlich, dass diese beiden Herren auch den Islam, im Kern als friedliche Religion erleben.

    Nein bis jetzt ist ja auch noch kein typischer Vertreter der schlagenden Zunft bei denen aufgetaucht und fürwahr die Islamisten, die sich in solchen Kreisen aufhalten, haben ihr Knechte, die die Drecksarbeit für sie erledigen.

    So war es ja auch mit dem selbsternannten Murmelkopf – schickt zig Tausend Leute, die er mit Lügen und Wirrungen aufgestachelt hat, hasserfüllt in den Krieg, damit sie für ihn die Macht, die Länder erobern.

    Stimmt ja auch, gleiches gesellt sich gern zu gleichen. Also Arschkrampen zu noch größeren Arschkrampen.

    Köhler und Konsorten werden nett gucken, wenn die Islamisierung auch an ihren Türen klopft und deren Thron ordentlich zu wackeln beginnt.

    Aber dann wird noch der letzte Satz zu vernehmen sein „Ich sterbe in Frieden, für den Frieden, als Idiot, pardon Patriot… gurgel…“.

    Bahhh ich könnte schon wieder meine Inneres, nach außen bringen, bei so viel Blödheit unserer Staatsverrätern.

  44. Es müsste eine MPU für alle deutschen Spitzenpolitiker eingeführt werden.

    Die Fantasien Köhlers erinnern mich fatal an die Weltfremdheit eines DDR-Poöitbüros kurz vor der Wende.

  45. Herr Köhler, der Polizist hatte nicht genung Respekt vor dem Täter gehabt, er sollte sofort gefeuert werden:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1273601906346.shtml

    Mann von Polizist tödlich verletzt

    Von Ralf Rohrmoser-von Glasow, 13.05.10, 22:15h, aktualisiert 14.05.10, 09:32h
    Bei einem Polizeieinsatz ist in Hennef ein 44-jähriger Mann tödlich verletzt worden. Ein Beamter hatte einen Schuss aus seiner Dienstwaffe abgegeben, der den Mann traf. Die Polizei war zuvor zu einer Schlägerei vor einer Disko gerufen worden.

  46. #35 Wir tun was

    Ja richtig, „Einfach mal die Schnauze halten“ (nach Dieter Nuhr) ist ein guter Wahlspruch. Dann verschwinden auch endlich die ganzen Quasselsendungen („Talkshows“) mit ihren ewigen Wagenknechts, Gysis und Blühms aus dem TV.

  47. Respekt muss man sich verdienen Herr Köhler!
    Warum soll ich eine „Religion“ respektieren, die mich als Ungläubigen nicht respektiert, sondern „im Kern“ töten will, und deren ewig jammernde und fordernde Vertreter mir einfach nur auf den Sack gehen?
    Und die noch einen großen Anteil daran haben, dass unser Sozialsystem abkackt.
    Mit der Dummschwätzerei unserer Politiker habe ich schon lange fertig, mit Ihrer also auch Herr Köhler!

  48. Wer jemals Freitags an einer Moschee vorbei gekommen ist und in die Gesichter, der dort rumstehenden Muselfressen geblickt hat. Sieht die Verachtung für uns, deutlich in deren Gesichtern geschrieben. Danach kann man sich die Kloranlektüre sparen. Gesichter sagen mehr als tausend Worte!

  49. #19 killerbee (14. Mai 2010 11:56)

    “Den islam respektieren” ist Neusprech für “sich dem islam unterwerfen”

    Die Regierungsparteien haben die demographischen Daten und wissen, dass sie aus der Invasion der Türken nicht mehr friedlich rauskommen; Erdogan betrachtet West-Deutschland doch schon als “zum osmanischen Reich gehörig”. Zu Recht, denn das Land gehört dem, der es sich nimmt. Das machen nunmal die Leute, die die meisten Kinder zeugen.

    Alles zielt darauf ab, die Deutschen langsam aber sicher daran zu gewöhnen, dass sie verloren haben und der islam als Staatsreligion vorgesehen ist.

    Vor einem Monat gab es einen Aufschrei, dass eine gläubige Schiitin Ministerin in Deutschland wird. Wie viele türkische Minister es wohl in NRW geben wird?

    Es geht nicht “schleichend”. Es wird immer schneller.
    _________________________________________________

    11 Gallier (14. Mai 2010 11:50)
    …….. Steckt da nicht doch ein grosser Plan in Richtung EUrabia dahinter?
    Muss doch wohl, denn soviel massiert auftretende Dummheit und Chuzpe kann es doch gar nicht geben!!!???
    ________________________________________________

    Ist nur noch zu unterstreichen!

    Wer das Buch „Niedergang des orintalischen Christentums unter dem Islam“ von Bat Ye’Or kennt, erkennt mühelos die Parallelen zur damaligen/heutigen Zeit. Auch damals hat die „Elite“ der christlichen Seite dazu beigetragen, dass die Christen den Kürzeren zogen.
    Wir SIND dem Islam seitens unserer „Elite“ vor vielen Jahren schon übergeben worden.
    Sehr informative Seite dazu wäre u.a. der Blog:

    http://euro-med.dk/

  50. Ja genau…auf die Muslime zugehen. Frau Käßman bitte zum Freitagsgebet ab in die Moschee und Gottesgeschenke, also Kondome und die Pille verteilen.

  51. „Ich kenne den Islam als im Kern friedliche Religion, die in sich ruht, ihre eigene Berechtigung und Geschichte hat“.

    Sie sind Bundespräsident, Herr Köhler, Sie sind ein Repräsentant. Es geht nicht darum, wie Sie persönlich (mit einem Rudel Leibwächter um sich herum) den Islam bzw. dessen Vertreter kennen gelernt haben. Es geht nicht um Sie. Es geht um die Menschen in Deutschland, die unter der zunehmenden Gewalt und Bedrohung durch Moslems leiden. Wir Deutschen leiden übrigens auch dann, wenn es uns nicht persönlich betrifft, so wenn wir immer wieder von den grausamen Ehrenmorden hören müssen, die in unserem Land verübt werden.

    Was Ihre Geschichtskenntnisse über den Islam sowie über den Inhalt des Koran betrifft, so kann es damit nicht weit her sein, wenn Sie den Islam mit ernster Miene als eine friedliche Religion bezeichnen.

    Sie fordern von den Deutschen Respekt gegenüber dem Islam. Wie steht es eigentlich mit Ihrem Respekt gegenüber der jüdischen Religion und gegenüber Israel? Ich frage dies nur, weil Sie einer Israelfeindin wie Frau Langer das Bundesverdienstkreuz verliehen haben.

    ********

  52. „42 Jaime I El Conquistador (14. Mai 2010 12:15)
    Ich bin für die Einführung der parlamentarischen Monarchie.

    Bundesheini ist ein Volksverräter!“

    Da hast Du meine 100% Zustimmung!!! Die Queen beispielsweise ist den Museln noch nie mit derartigen Bundeshotte – Sprüchen in den A…. gekrochen!

    Weg mit dem Alten und Morschen, der Bananenrepublik Germanistan, es lebe das Neue, das Deutsche Kaiserreich!

    Guckst Du hier: http://www.pro-monarchie.de

  53. Respekt, Herr Köhler, muß man sich „verdienen“, z.B. durch soziales Engagement, technische Errungenschaften oder sonstige Leistungen. Wie soll ich der islamischen Ideologie Respekt entgegen bringen, wenn DER ISLAM sog. Ungläubigen keinerlei Respekt entgegen bringt, im Gegenteil, sie sogar noch „schlimmer als das Vieh“ sind und auch dementsprechend behandelt werden? Sollte Respekt nicht auch auf Gegenseitigkeit beruhen?

    Respekt, Herr Köhler, bringe ich Menschen gegenüber zum Ausdruck, indem ich sie respektvoll, nämlich als Menschen, behandele. Und ja, ich respektiere auch Muslime, denn es sind Menschen wie Sie und ich. Ihre Ideologie Islam muß ich aber weder respektieren, geschweige denn akzeptieren, solange es sich beim Islam eben nicht nur um eine (gewaltbereite) Religion handelt, sondern um ein politisches System. Ich werde den Islam auch nicht respektieren oder akzeptieren, so lange es, nicht nur in islamischen Ländern, sondern mittlerweile auch mitten in Europa und Deutschland, täglich Zwangsheiraten, „Ehren“morde oder andere „Ehr“verbrechen gibt, die mit den im GG verankerten Grundrechten auf Würde des Menschen, freie Entfaltung der Persönlichkeit, körperliche Unversehrtheit, Gleichberechtigung von Mann und Frau u.a. in keinster Weise vereinbar sind.

    Den Islam werde ich erst dann akzeptieren können, wenn sich die in Deutschland lebenden Muslime ohne Wenn und Aber auf dem Boden unserer FDGO befinden, unsere Werte und Gesetze uneingeschränkt achten, ohne Sonderbehandlungen. Da jedoch die 1. DIK gescheitert ist, weil die islamischen Verbände sich geweigert haben, sich klar und deutlich zu unserer FDGO zu bekennen, gehe ich davon aus, daß dies auch in Zukunft nicht erfolgen wird, womit es sich für mich mit „Respekt gegenüber dem Islam“ erledigt hat.

  54. Die Gesellschaft müsse aber auch entschieden ihre Erwartungen an die Muslime formulieren: „Sie lautet, dass sich die Religion des Islam von fundamentalistischen Gewaltpropheten und Gewalttätern strikt abgrenzt, ihnen klar entgegentreten muss und sich in unsere Rechtsstaatlichkeit einordnet.

    Au weia! Der Realitätsverlust des Herrn Köhler ist wirklich beängstigend. Wie soll denn das gehen, dass sich dieser Kult des fundamentalistischen Gewaltpropheten und Gewalttäters Mohammed strikt von dem fundamentalistischen Gewaltpropheten und Gewalttäter Mohammed abgrenzt???

  55. Unsere Regierung musste sich für den Rettungsfond einige Milliarden leihen. Da das Geld kaum aus der Eurozone kommt, haben vermutlich die Saudis ausgeholfen. Und Dank verpflichtet halt …

  56. „Ich kenne den Islam als im Kern friedliche Religion …,

    Friedlich vielleicht im Kern, aber nicht in Wort und Tat. Klingt wie der Mörder, Vergewaltiger oder Kriegsverbrecher, in dessen Brust tief versteckt ein goldenes Herz pocht. Man muss es nur erkennen.

    … die in sich ruht …,

    So sehr, dass sie für Selbstreflexion, Zweifel oder gar Kritik völlig untauglich ist.

    … ihre eigene Berechtigung und Geschichte hat“

    In der Tat hat diese Religion eine ganz eigene Geschichte – und die ist im Kern ausgesprochen unfriedlich.

  57. #14 Eurabier

    Was, wenn die 750 Mrd Euro verpuffen, die Hyperinflation die Ersparnisse der Bürger auffrisst und der Sozialstaat nicht mehr finanzierbar sein wird?

    Laut dem Kommunisten Gysi werden dann die Sozialschmarotzer (wohl nicht die tatsächlich Bedürftigen) zu Recht mit ‚Unruhen‘ beginnen. Dieser Brandstifter und Politverbrecher ruft damit zu einem legalisierten Bürgerkrieg auf und begreift überhaupt nicht, dass auch die Leidensfähigkeit der bisherigen Leistungsträger und Finanzierer der Gesellschaft irgendwann ein Ende hat. Am (bitteren) Ende steht dann das reinigende Gewitter, das die schlimmsten gesellschaftlichen Verwerfungen beseitigen wird – auch solche Verwerfungen wie Gysi und Konsorten.
    Übrigens: Wer die Zustände in den betroffenen Ländern Südeuropas sieht, glaubt doch nicht allen Ernstes, dass Kredite jemals zurückgezahlt werden, bzw. die Bürgschaften nicht in Anspruch genommen werden. Dies bezweifeln immer mehr echte Experten – also kein Schäuble und Co! Deutschland erhöht dramatisch seine Schulden, damit anderen vorübergehend geholfen wird. All das ist Geldverbrennung im größten Stil!

  58. Ich konnte die Begeisterung vieler Zeitgenossen für den Sparkassendirektor Köhler noch nie verstehen. Das allermeiste was dieser überbezahlte Berufsschwätzer von sich gibt, sind Luftblasen und hanebüchener Unsinn. Warum leistet sich dieses Land einen solchen „Präsidenten“? Dieser Mann ist so überflüssig wie die E… vom Papst.

  59. ….Deutschland hat fertig….

    bei derartigem Verbal-Müll ist es nicht mehr lang hin, bis wir den Islam – als neue gesellschaftliche Grundordnung erleben dürfen, um dann aus freiem Willen (gem. Sharia) unser
    zukünftiges??? Leben??? gestalten dürfen…

    herzlichen Glückwunsch Zukunft…

  60. ohne eine radikale trennung von kirche und staat wird das nichts und dieses sinnlose palaver geht ewig weiter. religion ist privatsache.

  61. „Unser“ Präsident, immer für einen guten Scherz zu haben. Hahaha
    Das der Man beste Freundschaften (?) auch zu solchen pflegt wir zu den Mohammedanern zählen glaub´ich gerne. Hab´ich auch.
    Komischerwise haben die aber so rein gar nichts mit denen zu tun die sich auh Mohammedaner nennen aber bestens durch unsere Politklicken gehätschelt, allimentiert und unter Artenschutz gestellt werden. Man könnte gar den Eindruck gewinnen dass „unsere“ einflußreichen Freunde gerade die hätscheln die man nicht hätscheln sollte – die „Normalos“ unter den Mohammedanern überläßt man den Alliemntierungsmohamedanern – mitdurchschalgendem Erfolg.
    Den Jungs und Mädels aus der Administrative scheint mittlerweile ganz gehörig der Arsch zu brennen wenn sie sich selbst in den heutigen Zeiten damit beschränken „Respekt“ zu fordern. Aufgabe eines Mannes in seiner Position wäre Respekt öffentlich von den Moahmedanern und anderen Migranten gegenüber den Mensche unseres Volkes und seinem Weltbild zu fordern. Dafür brennt der Karren noch nicht stark genug… kommt aber noch.
    Schade dass alle Migranten/Mohammedaner implizit durch unsere Adminstrative über einen Kamm gescherrt werden.
    Bleibt eh´ die Frage was auf das „Gelaber“ „unserer“ Poliker zu geben ist.

  62. Werter Herr Bundespräsident, wäre es nicht erst einmal an der Zeit, wenn die Moslems ihren Respekt gegenüber den „Scheißdeutschen“ bekundeten, von denen sie zum großen Teil leben?
    Wäre es nicht erst einmal notwendig, daß sich viele der „Rechtgläubigen“ an deutsche Gesetze halten?
    Wenn Sie ihren Respekt vor dem Islam bekunden, dann doch immer auf Kosten des deutschen Volkes, dessen Nutzen Sie zu mehren geschworen haben…

  63. P.S.:
    Werter Herr Bundespräsident, bitte treten Sie dafür ein, das der Migrantenbonus vor deutschen Gerichten verschwindet.
    Bitte sorgen Sie dafür, das Deutsche und Moslems vor Gericht gleich behandelt werden, denn dann kämen wir dem „Respekt vor dem Islam“ schon ein Stück näher.
    Unter den gegenwärtigen Bedingungen sorgen deutscher Staat und viele Migranten dafür, daß viele Deutsche diesen Respekt nicht aufbringen können, da diese Religion von vielen als Weltanschuung von Eroberern angesehen wird.
    Und vor Eroberern haben wir keinen Respekt, weil wir genau seit 65 Jahren so erzogen wurden!

  64. Mein lieber ungläubiger Thomas de Maiziere,

    Integration von Migranten ist eine Aufgabe der Politik und nur am Rande, nämlich auf der sozialen Ebene eine Sache der Kirchen.
    Uns allen ist klar, dass der Islam keine Trennung zwischen Religion und Politik kennt. Das soll aber nicht zwangsläufig bedeuten, dass jetzt auch die christlichen Kirchen in die Politik eingreifen müssen. Sie, die Politiker, haben doch in der Intergration von Migranten versagt und nicht die Kirchen. Folglich sollten Sie selbige im Dorf lassen.

    In dem angespannten Verhältnis zwischen deutscher Bevölkerung und den übertriebenen Forderungen der Migranten, aber auch der dualen Gerichtsbarkeit, liegt ein Irrtum zugrunde. Wir Deutsche brauchen die Migranten nicht als Bereicherung uneres Lebens. Wir können auf sie in jeder Hinsicht verzichten.
    Führen Sie sich doch einmal die Tatsache vor Augen, dass Toleranz das Verständnis ist, das wir den Menschen in dem Maße geben wie wir es auch von ihnen erwarten. Und dieses Maß ist seit langem voll, zumindest aus Sicht der Deutschen. Haben wir einmal den kleinen Finger gereicht, so nahmen sie ganze Hand, danach den Fuß und den ganzen Menschen. Jetzt brauchen sie uns nur noch zu Konserven verarbeiten. Eine Anleitung dazu gibt ihnen Ihr so sehr gepriesener Koran.

    Vielleicht reden wir auch über einen anderen Isalm als er im Koran zugrunde liegt ?
    Dann werden uns die Politiker das erklären. Die nächste Wahl wird eine noch größere Faust aufs poliische Auge werden, als die Streicheleinheit, der Denkzettel in NRW.

    Freundlichst
    ein deutcher Bürger, desen Tochter in England ihre Arbeit am Krankenhaus aufgegeben hat, nachdem sie von Moslemen bedroht wurde.

  65. Ab 1960 als Gastarbeiter für einen Zeitraum von einem Jahr gekommen, haben die Türken sich bei uns nun eingenistet und wollen nicht mehr nach Hause.
    Zuerst war es die Industrie, die die Leute lieber länger halten wollte, damit sie nicht ständig Arbeiter neu anlernen musste.
    Dann kamen unsere Gutis auf die Idee, dass sich der arme türkische Gastarbeiter hier doch so einsam fühlen würde und erlaubte ihm seine Familien nachzuholen.
    Irgendwann bemerkte man, dass man beim Kindergeld beschissen wurde und es sollte nur noch Kindergeld für in Deutschland lebende Kinder türkischer Gastarbeiter gezahlt werden. Folge: Alle holten ihre Kinder (und andere Kinder aus der Großfamilie) nach.
    Ende des ANWERBESTOPPS, Einführung der Visapflicht für Türken – nichts half, den Strom von unerwünschten Zuwanderern aus der Türkei einzudämmen.
    Unsere Politik zeigt sich wie immer unfähig das Problem zu lösen. Also wird es eben nicht gelöst (lieber verheimlicht) und Deutschland wird weiter von Türken überschwemmt. Kein Türke muss fürchten, das man ihn (egal auf welche illegale Weise er reinkam, egal ob er sich hier integriert hat oder offen gegen unseren Staat ist) wieder nach Hause schickt.
    Sollte dann doch mal einer rausgeworfen werden, zahlen wir ihm den Anwalt, damit er sich auf dem „Rechtsweg“ wieder reinklagen kann……
    Es ist wie ein Staudamm, in dem hundert Löcher sind, die einige wenige mit den Fingern einer Hand erfolglos zuzuhalten versuchen. Irgendwann wird wohl der ganze Damm einbrechen und eutschland nicht mehr Deutschland sein.

  66. Köhler tut ja gerade so als könnte man mit Terroristen verhandeln. Vielleicht sollte man dem Köhler mal erklären das Allahs Worte nicht verhandelbar sind.

    De Maizière ist wohl eher der der mal überlegen sollte auf wen er zugeht und wer ihm deutlich zeigt wer die Hosen bei der Konferenz an hat. Warum haben wir eigentlich immer solche Schwachmaten an der Regierung???

  67. Eigentlich sollten wir Köhler dankbar sein, ich glaube, er versucht uns durch die Blume zu sagen:

    „Den islam kriegen wir in Deutschland nicht mehr weg. Geht, solange ihr noch könnt.“

    Inhaltlich ist es natürlich leeres Geschwätz. Der Kern des islam ist der Koran. Der Kern des Koran ist der Djihad.

    Djihad = Frieden ?

    Wir leben in der wirren Welt von 1984:

    Krieg ist Frieden.
    Unwissenheit ist Stärke.
    Freiheit ist Sklaverei.
    Neusprech, Gedankenverbrechen und „doppelplusgut“

    Aber wo ist dann der in 1984 allgegenwärtige „große Bruder“, der alles überwacht?
    Nun, es gibt nicht einen „großen Bruder“, sondern mehrere. Und die passen alle schön auf, dass die Dhimmies und ihre kleine Schwester schön nach den Regeln der islamischen Diktatur leben; es ist also nicht ein imaginärer Bruder, sondern der wirkliche Bruder in den islamischen Familien, der die Überwachung vornimmt!
    Und wenn man sich die völlig dummen Gesichtsausdrücke dieser „großen Brüder“ anschaut, sehen sie sich doch alle zum Verwechseln ähnlich, so dass man das Gefühl hat, sie wären geklont.

    Orwell- ein Genie.

  68. was soll der mann auch anderes sagen.es gehört zu seinem job freundlich zu sein und in seiner bewachten villa den rest seines tages ohne kontakt zur außenwelt zu philosophieren.der mann ist volksfremd,ohne vorurteile aber auch unwissend. mögen muß ich ihn nicht, also ist es mir auch egal was er sagt.

  69. #77 Free:
    Weil WIR die Regierung wählen. Die Mehrheit des deutschen Volkes sind die Schwachmaten.

  70. Nachtrag

    Und der endgültige Beweis dafür, dass wir in Orwells Novelle „1984“ leben: Was sagt ein Türke, wenn man ihn im Kampf besiegt?

    Richtig. „Ey, isch hol meine große Bruda!“

  71. Tja, wären die Vorfahren von Horst Köhler vor den Türkenstürmen nach Bessarabien eingewandert, wären die wohl auf irgend einem Sklavenmarkt am Bosporus gelandet, und es würde heute keinen BP Horst Köhler geben. Aber so, müssen wir jetzt mit ihm Vorlieb nehmen.
    Pech gehabt !

  72. Köhler wurde von Birne aka H. Kohl als „guter Mann“ bezeichnet als die Präsiwahl anstand.

    Unter welchem Kanzler hat die Massenflut von Mohamedanern begonnen ?
    Wer hat sein „Erbgut“ im schwerreichen osmanischen Gesindel verankert ?

    Noch Fragen, Freunde ?

  73. Tja mein lieber Bundeshorst. Deine schönen
    Worte aus dem Wolkenkuckusheim haben wir
    vernommen.
    Bitte, steige herunter von Deiner Wolke und
    schaue mal in die Relaität.
    Respekt verdient jemand, der sich sanständig
    benimmt und seine Ernährer nicht noch ständig
    beleidigt und zusammendríscht.
    Bitte, setze Dich doch mal zusammen mit der
    Frau Merkel in einen alten Golf und fahre mal
    in die Gegenden in denen es Deiner Meinung
    nach am schönsten ist und so richtig bunt
    und Multi.
    Am nächsten Tag werden wir von Dir lieber
    Budneshorst sicherlich andere Töne hören.
    Komm runter auf die Strasse.

  74. „Ich kenne den Islam als im Kern friedliche Religion, die in sich ruht, ihre eigene Berechtigung und Geschichte hat“.
    .
    .
    .
    das kommt davon wenn man an der realität vorbeilebt und schlechte bücher ließt.

  75. Hahahaha, Herr Köhler gehört eben zu der Kategorie GM…..Hier eine Analyse, sehr aufschlussreich.

    Gutmenschentum (GM) wird hier als das Bestreben definiert, moralischen Zielen auf allen Gebieten Priorität einzuräumen und für ihre Durchsetzung nur moralisch unangreifbare Mittel einzusetzen. Es wird erklärt, warum GM in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu einem Massenphänomen in den westlichen Ländern werden konnte, das vor allem bei der Elite verbreitet und in Europa stärker ausgeprägt ist als in den USA. Es wird nicht versucht, die Entstehung im Detail zu erklären. Die Kritik richtet sich dagegen, dass GM-Denken eine unvoreingenommene Analyse gesellschaftlicher Zusammenhänge behindert, die einseitige Orientierung auf GM-Ziele und ihre ausschließliche Verfolgung mit GM-Mitteln zu Widersprüchen führt und die generelle Diskreditierung eigennützigen Handelns einer positiven wirtschaftlichen und politischen Entwicklung abträglich ist.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/eine_kleine_theorie_des_gutmenschentums/

    Zudem, die Kirchen tun doch genug, oder wie soll ich das hier verstehen?

    Die Evangelische Akademie Bad Boll pflegt einen intensiveren Umgang mit radikalen Muslimen, als bisher bekannt war.

    Bei einer weiteren Tagung im Juni soll einer der einflussreichsten Islamisten in Deutschland, der Volkswirt Ibrahim El-Zayat (Köln), über islamisches Bankwesen referieren. Er war bis Ende 2009 Präsident der vom bayerischen Verfassungsschutz als verfassungsfeindlich eingestuften Islamischen Gemeinschaft in Deutschland (IGD). Die Staatsanwaltschaft München ermittelt seit 2007 gegen El-Zayat wegen des Verdachts der illegalen Geldbeschaffung für islamische Extremisten. Pressemeldungen zufolge wird ihm vorgeworfen, „Kopf einer kriminellen Vereinigung (zu) sein“, die Gelder erschwindele und damit islamistische Ziele verfolge. Dabei gehe es unter anderem um „gewerbs- und bandenmäßigem“ Betrug in mehreren Fällen, Urkundenfälschung, Untreue, Geldwäsche und Verstoß gegen das Kreditwesengesetz.

    http://www.idea.de/nachrichten/nachrichten-des-tages-detailartikel/artikel/evangelische-akademie-bad-boll-laedt-einflussreichen-islamisten-ein-1.html

    So what?

  76. „#14 Eurabier (14. Mai 2010 11:52) Es muss ein demütigendes Gefühl sein, in einer Diktatur zu leben und die Lügen der Herrschenden zu ertragen.

    Wie aber ist so etwas in einer Demokrtaie möglich?

    Wie kann sich eine gewählte Regierung derart gegen die Interessen der eigenen Bevölkerung stellen?“

    Vielleicht, weil es keine echte Demokratie ist?
    Ist das GG vom Volke bestätigt?
    Ist es überhaupt noch gültig?
    Wie laufen denn die Wahlen ab?
    Sagt man dem Volk die Wahrheit? Finanzkrise, Afghanistan? EU u.a.?
    Und viele, viele weitere Fragen.

  77. Köhler muss bekennder Islam Philantrop sein. Seine ungeheuerliche Forderung kann nur die völlige Unkenntnis des Koran sein. Andernfalls wäre es vorsätzlicher Hochverrat an „seinem“ Volk. Indiz wäre auch das gebetsmühlenartige Linkssprech von der „Gesellschaft“(GmbH). Völker werden nur nichtdeutsche „Gesellschaften“ genannt.
    Hat er überhaupt etwas Verbindiches gesagt ?.

    Seine Betriebsangehörigen sollen demnach über die Respektierung des Islamfaschismus in den Dritten WK/BK getrieben werden. Den werden wieder einmal die Internazis lostreten. Nur die dulden keinen anderen Faschismus neben sich, siehe Geschichte.
    Soll nun die „Gesellschaft“ für die Moslems oder die Kommunisten (Brüssel) den kopf hinhalten ?,oder machen die das unter sich aus. Wer benutzt hier wen und wer lässt sich benutzen ? Das ist eine Hinterfragung wert.

    Eine genderisierte, degenerierte ,entmündigt-und entwaffnete Gesellschaft die geistig völlig durch den Wind ist, kann hier doch nur die Beute sein.
    Ein Szenario was zuende gedacht werden sollte, auch in der Konsequenz.
    ____________________________________________
    Dhimmi-Karlspreis für Köhler, übrigens der beliebigste den wir haben.

  78. Der Islam und die Politnasen werden von mir mit Sicherheit keinen Funken Respekt bekommen.
    Eine Religion die Christen in ihrer christlichen Heimat als Ungläubige bezeichnet, hat nur meine vollste Verachtung.
    Kirchen, also Unglaübige aus Sicht des Islams, die auf den Islam zugehen sind Verräter Ihres eigenen Glaubens.
    Der Koran ist das Buch Satans und das lehne ich als praktizierender Christ ab. Genauso wie diese Religion und die satanischen Steigbügelhalter aus Kirche und Politik.

  79. Und schon wieder, der gleiche ärgerliche Mist, den wir seit Jahren von unseren Politikern hören müssen.

    Integration sei keine Einbahnstrasse, so wird uns permanent eingeredet. Nehmen wir die Forderung so wie sie ist und gewähren wir dem Islam den gleichen Respekt, den er den Ungläubigen gewährt.

    Diese Äußerungen demonstrieren nur die erschreckende Unwissenheit der Politiker. Im allgemeinen sind ihnen nur die Anschläge in Erinnerung, was zu stinkvollen Hosen geführt hat. Ihre einzige Hoffnung setzen sie in den angeblich moderaten und demokratiekompatiblen Islam. Und sie geben sich der Illusion hin, man müsse die lieben Moslems „pudern“, damit sie nicht plötzlich zu bösen Islamisten mutieren.

  80. Wenn alle in das Naive-Toleranz-Verständnis-Horn blasen, warum sollte Herr Köhler da anders sein? Er ist ja Teil des Systems und daher (zwangsläufig) Teil des Problems.

    Die Absichten sind klar: es geht um die Vernichtung des Deutschen Volkes!

    Nur diejenigen, die das noch nicht kapiert haben (oder es nicht wahr haben wollen), regen sich noch über solche Meldungen auf!

    Vielmehr sollte die Energie dahingehend verwendet werden, sich Gedanken zu machen, wie es nach dem großen Zusammenbruch weiter gehen kann, der jetzt in den nächsten 2 Jahren kommen wird!

  81. #43 Solingen2010 (14. Mai 2010 12:16)
    Du schwaffelst von Frieden? Welchen Frieden meinst Du? Grabesruhe ist auch Frieden!
    Und wenn wir Europäer nicht aufpassen, ereilt uns der Frieden! Bisher nur in „Einzelfälle“…

  82. Typische Forderungen eines Politiker, der in einer anderen Welt lebt.

    Zusammen Leben mit einer fremden Ideoligie ist etwas anderes, wie friedliche Folklore oder auch Sonne, Mond und Sterne.

    Die Realität ist eine andere!

    Darum haben die türkischen Funktionäre den Erfolg bei unseren Politiker, da sie in einer ganz anderen Welt leben, wie jetzt der sogenannte kleine Bürger/in.

  83. Der Herr Köhler hat den Islam überhaupt noch nie niemals in seinem Leben erlebt und wird das auch nicht, weil er in Kreisen des realen Islam nicht verkehrt. Wer abgeschottet in politischen Olymp schwebt, hat keine Ahnung vom Leben. Warum brauchen wir so einem Vorzeigeonkel überhaupt?? Das ganze Amt ist eine Lachnummer.

  84. ich respektiere grundsätzlich nix respektloses! teile herr köhlers meinung nicht.

  85. Wo er REcht hat … hat er Recht

    „Was die Situation noch verschlimmert, ist das dümmliche Gerede von Politikern“,

    Köhler IM Erika Thierse Ströbele Fatima R. Tritt-Ihn Gabriel Schauffele Rüttgers Schwesterwelle , Wulff Kraftilanti usw usw

    Nennt mir einen einzigen Politiker der weise Voraussicht hat ??

    Stadtkewitz ?
    Marc DOLL ???

    Kopper kritisiert Politik
    „Die wissen doch gar nicht, was los ist“
    Der frühere Vorstands- sowie Aufsichtsratschef der Deutschen Bank, Hilmar Kopper, hat die Politik wegen der Euro-Rettungsmaßnahmen scharf kritisiert. „Was die Situation noch verschlimmert, ist das dümmliche Gerede von Politikern“, sagte Kopper in einem Zeitungsinterview.
    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,694674,00.html

  86. #97 Total meschugge (14. Mai 2010 14:12)
    100% Zustimmung!
    Ist ein Kostenposten, den sich D nicht leisten darf! Und wenn doch, dann stimm ich für den Reichtagstoilettenmann und Vorzeigeossi, Wolfgang Thierse! Weil der ist doch so schön knuffig…

  87. Sehr geehrter Herr Bundespräsident Köhler,

    ich empfehle Ihnen, da sie ja in Berlin Ihren Amtssitz haben, in verschiedenen Stadtteilen zu gehen dann schauen Sie einmal, wie friedlich der Islam und deren Muslime sind.
    Es gibt ja mittlerweile ganze Stadtteile wo sich keine Polizei mehr sehen lässt.
    Scheinbar weil die Bevölkerung die dort lebt, so friedlich ist.

    Das gibt es nicht nur in Berlin, dieses Dilemma gewollt scheinbar von Politiker, gibt es in jeder größeren Stadt in Deutschland.

    Wer unsere Gesellschaft als Muslim verachtet, den kann man nach unserem Rechtsverständnis nicht als friedlich bezeichnen.

    Wer zu seinen Gästen sagt, das den Muslimen in 50Jahren so und so Deutschland gehört, der kann nicht von einer Gast Gesellschaft erwarten, dass diese solche Gäste mag.

    So etwas kann und will ich nicht respektieren!

  88. „„Ich kenne den Islam als im Kern friedliche Religion, die in sich ruht….“ Ach ja ?
    Anscheinend lebt der Herr Köhler nicht in unserem Land oder ist zumindest noch nie Ubahn gefahren nach 22 Uhr ?
    In welchen Ländern agiert der Islam denn eigentlich im Kern friedlich ? Im Sudan ?
    Im Irak ? In Afghanistan ? In Somalia ?
    In der Türkei selbst agiert der Islam so friedlich das obwohl einst ein Land vieler Religionen Bsp Armenier,Zypern,Konstantinopel usw heute dort 99% Muslime
    zu finden sind . Die Reden der Köhlers bleiben eben das was sie seien sollen
    Geschwafel um die Bürger in Ruhe und unter Kontrolle zu halten …bewirken tun sie damit genau das Gegenteil -auf lange Sicht fördern sie sogar dadurch eine Isalmisierung .

  89. Hat der Bundes-Horst eigentlich schon mal an einer Bilderberg-Konferenz teilgenommen?
    Nur mal so gefragt …

  90. Selbst Konservative Politiker kuschen vor dem Islam.. Wählen kann man in diesem Land nix mehr !

  91. Sagt mal, glauben hier einige immer noch, in einer Demokrate zu leben? Die BRD ist eine Diktatur, nur um einiges perfider als das Nazireich oder der Stalinismus.
    Worauf beruht denn Demokratie? Daß der mündige Bürger auf der Basis von wahren Informationen über Staat und Gesellschaft seine Entscheidungen trifft.
    Man trimme das Bildungssystem auf systematische Verblödung, spühle die Hirne mittels Massenmedien und moralischem Terror kuschelweich und schon kann man das Stimmvieh
    beruhigt Kreuzchen machen lassen. Der Form nach Demokratie. Aber eben nur der Form nach.
    Floskeln wie“so darf man nicht denken“ oder „das kann man nicht sagen“ hab ich in der DDR bei weitem nicht so häufig gehört wie in dieser „Demokratie“. Wenn ich damals gewusst hätte, was uns erwartet….

  92. Na, der Herr Bundespräsident stellt ja unmißverständliche Forderungen an den „Islam“. Ich bin sehr zufrieden.

    Was jedoch der Herr Innenminister von den christlichen Kirchen verlangt, sie sollten eine „Integratisonsarbeit“ für den Islam leisten — das ist schon eine Zumutung.

    Mit Verlaub, das ist unter aller Sau. Demnach soll sich die Kartoffel selber schälen.

    Wer neugierig ist, wie sich eine Kartoffel selber schält, liest alles darüber im folgenden Link. Sprachkenntnisse allerdings sind da unerläßlich…

    http://www.punie.jp/

  93. Der BuPrä hat offenbar in der ersten Amtszeit sein Pulver verschossen.

    Er redet nur noch Blech…

  94. WAHNSINN, wo soll das noch hinführen.
    Es ist einfach unglaublich, dass wir sowas an unserer Regierungsspitze haben.
    Islam und friedliche Religion…???!
    Mir fehlen die Worte Herr Köhler !

  95. Diese Leute sind so was von opportunistisch und grobdümmlich; ich wünsche ihm von ganzen Herzen, daß er mal mit dem Islammob aus der Nähe Bekanntschaft macht, mal sehen, was er dann murmelt, vielleicht quetscht er dann unter den Bandagen:
    „Hätte ja auch ein Deutscher sein können“ hervor.

    Falls ich lange genug lebe, möchte ich mal wissen, was zukünftige Historiker über diese Affenrepublik schreiben werden.

  96. #39 Eurabier (14. Mai 2010 12:13)
    Super Seite…danke.
    http://www.indonesien-reisebericht.de/v1/geoexplorer.htm
    Dennoch kann ich den Selbsthass nicht verstehen.

    Unter diesem positiven postkolonialen Erbe verbarg sich freilich Konfliktstoff mit der javanischen Zentralmacht nach der Unabhängigkeit Indonesiens 1949. Obwohl die Molukken, die klassischen „Pfefferinseln“, unter den Holländern am schlimmsten gelitten hatten, waren die dunkelhäutigen Molukker die treuesten Untertanen der „Meesters“, der Herren des Gewürzmonopols. Sie ließen sich weitgehend christianisieren, nahmen holländische Sitten an, wurden dafür mit dem javanischen Schimpfwort „Belanda Hitam“ – „schwarze Holländer“ belegt und stellten der Kolonialarmee das Gros der Soldaten; in ihrer Tapferkeit und Zuverlässigkeit waren sie den Gurkhas der Briten vergleichbar.

    Die „Kolonialarmee“ wurde damals schon gegen Säbelschwingende Mosels gebraucht. Wer anständig leben wollte hat mit den Holländern kein Problem. Im Gegenteil es war die Blütezeit. Schulen, Spitäler, geordneter Anbau ezt. Was ist das Schlechte dran? Im Grunde wie heute Entwiklungshilfe. Wer hatte denn damals schon wieder zu“leiden“ wurde „verfolgt“ und muss deswegen für immer alle umbringen?

    Ich möchte bitte einmal einen objektiven Standpunkt zur Kolonialzeit hören.

  97. Sind wir doch mal ehrlich, wer hätte denn vom Bundeshorst etwas anderes erwartet ?

    Jeder der auch nur ein ganz klein wenig in der Öffentlichkeit steht MUSS doch sagen dass er die Musels für eine tolle, gute, friedliche Truppe hält und dass wir dankbar dafür sein müssen dass so viele davon nach Deutschland gekommen sind um uns zu bereichern.

    Wenn er über den Islam die Wahrheit sagen würde, dann stünde er (sehr) bald nicht mehr in der Öffentlichkeit.

    Diese durch Political Correctness und Gutmenschentum total versiffte, vergiftete, verpestete Gesellschaft ist – um’s mal sehr höflich auszudrücken – nicht mehr positiv richtungsweisend.

    Man kann den Biodeutschen nur raten keine Kinder mehr in die Welt zu setzen denn die Gutmenschen werden mit ihrer gottverfluchten Political Correctness ein Leid und ein Elend über die Welt abrufen das jede Vorstellungskraft sprengt.

  98. #111 Capt. (14. Mai 2010 14:37)
    Gibt es sowas wie „objektiven Standpunkt“ oder ist alles subjektiv?

  99. Nein, ich habe kein Respekt vor dem Sch-x-s Islam. In der berühmten Facettenhaftigkeit des Islam, sind die Gewalt, Unterdrückung, Ausgrenzung, Sklaverei, Hassideologien, Lüge und Täuschung, die tragenden Merkmale dieser bizarren und abartigen Religion. Wenn der Mohammed heute leben würde, wäre er ein krimineller Schwerstkriegsverbrecher und Kinderschänder.
    Diesbezüglich ist es fast pervers, wie die Mainstream Medien Ideologen sich über Misshandlungen und Misbrauch des islamischen Klerus ausschweigen in deren „pädagogischen“ Einrichtungen.

  100. @13.KDl
    Möglich, dass man Köhler so interpretieren kann, aber ich bezweifle, dass Diplomatie hier angebracht ist. Von einem deutschen Oberhaupt kann man in existentiellen Fragen Klartext erwarten, zumal genetisch bedingt inzuchtgeschädigte Grenzdebile diplomatischen Formulierungen kaum zugänglich sind.
    Der Islam gründet auf dem Koran und wäre dieser nicht vor Hitlers „Mein Kampf“ erschienen, könnte man glauben, Hitlers Pamphlet hätte als Vorlage gedient.

  101. #58 thwhite (14. Mai 2010 12:28)

    Ja genau…auf die Muslime zugehen. Frau Käßman bitte zum Freitagsgebet ab in die Moschee und Gottesgeschenke, also Kondome und die Pille verteilen.

    Als Entwicklungshilfe, Protestantische Abtreibungskliniken nach Gaza.

  102. Das ist mal wieder ein typisches Beispiel dafür, dass unsere Politiker sich auch ganz gut alleine lächerlich machen können.

    Herr Köhler fordert Respekt vor dem Islam, scheint dabei aber nicht wirklich zu beachten, dass die Islamisten vor niemandem anderen Respekt haben, außer vor sich selbst.
    Das Christentum wird immer mehr zum Fußabtreter für die Muslime gemacht, was man auch an der Forderung, die Kirchen sollten doch mehr auf Muslime zugehen, deutlich spürt.

    In deren Augen sind Christen doch nichts anderes, als ein Haufen Ungläubiger, was übrigens auf alle anderen Religionen, bis auf den Islam natürlich, auch zutrifft.

    Desweiteren stellt sich doch gar nicht die Frage danach, ob diese „Religion“ im Kern friedlich ist, man bedenke dabei einfach mal die Vorkommnisse mit so manchem Karikaristen, der es wagte, Mohammed zu karikieren, welches aber nur die Spitze des Eisberges des Hasses und der Intoleranz ist.

  103. #112 Don.Martin1 (14. Mai 2010 14:48)

    #111
    Gibt es sowas wie “objektiven Standpunkt” oder ist alles subjektiv?

    Hähä…wenn das so ist wissen wir NICHTS über Geschichte…gar nichts!

  104. #119 Capt. (14. Mai 2010 14:55)
    Dieser Standpunkt ist subjektiv und hat nichts mit einer objektiven Einschätzung der Lage zutun, oder vielleicht doch?

  105. Die Überschrift ist so nicht ganz richtig, es sollte eher heißen: „Bundespräsident fordert Respekt vor Gewalttätern, Pädophilen, Massenmördern, Gewaltverbrecher, Terroristen, Vergewaltiger, Frauenunterdrückern…..“

  106. #120 Don.Martin1 (14. Mai 2010 14:59)
    Ich betrachte mich als absolut objektiv, besonders im Bezug auf den Islam, für Rat und Hilfe wende ich mich an den Unfehlbaren, den wir ja Gott sei Dank haben. Salz der Erde und alle anderen Vorträge bilden die Objektivität ungemein, wie auch die Erfahrung als Moslem.

  107. #122 Capt. (14. Mai 2010 15:08)
    Genau! Das Salz der Erde, geschaffen aus den Tränen von Babylon…
    Da gabs doch mal einen Song…
    By the river of Babylon…

    Das war sehr subjektiv…

  108. Hier eine objektive Aussage:
    Jesus wurde als Friedlich, barmherzig beschrieben.
    Mohammed hat sich als kriegerisch, grausam, gierig beschrieben.
    Subjektive Aussage:
    Ich glaube Jesus ist eine Lüge, Islam ist Frieden und wenn du nochmal den Propheten beleidigst bist du geschächtet….Infidel.

  109. #125 Capt. (14. Mai 2010 15:23)
    Objektive Aussage:
    Nich mit dem Commander…
    Subjektive Aussage:
    Ich steck Dir ´ne Blume in´s Haar, ne schön große….

  110. #123 Don.Martin1 (14. Mai 2010 15:16)
    Die Tränen von Babylon….wer hat die geweint? noch dazu aus freien Stücken, oder waren sie sich der Sünde nicht bewusst. haben sie nur subjektiv betrachtet, Wahrheit ist aber immer objektiv.
    Ein gutes Gleichnis zur heutigen Zeit.

    Aber da sind doch ein Paar davongerannt? Deren Subjektivität ist wohl der Wahrheit am nächsten gekommen.

  111. Der Bundesschönredner mal wieder. Peinliche Nummer. Wie soll man vor dieser Gewaltideologie, die sich mühsam als Religion tarnt, Respekt haben?

  112. #125 Capt. (14. Mai 2010 15:23)
    War das mit der Salzsäule nicht bei Sodom und Gomarrha…

  113. #130 Don.Martin1 (14. Mai 2010 15:41)
    Puh, das nächste Mal schreib ich vielleicht Gomera statt Gomorrha…

  114. #132 Don.Martin1 (14. Mai 2010 15:44)
    In den Höhlen von Gomera war ich schon, da gabs auch bisschen sodom…damals:-)

  115. Nachdem die Muslime bei kleinen Karrikaturen ihres Führers direkt den heiligen Krieg , den djihad ausrufen und dänische Kühe boykotieren jetzt diese Erkenntnis Köhlers -zumindest weiss auch der letzte Trottel im Land jetzt evtl . wo wir stehen
    (sollen) -alles was wir in den letzten Jahren der Demokratur machen und schaffen werden -nützt dem Islam , die deutsche Kultur wird in hundert Jahren im Freilichtmuseum enden …

  116. #133 Capt. (14. Mai 2010 16:08)
    Ich denke, wir sind ein wenig abgedrifftet, sozusagen „dem Amt“ nicht angemessen ?

  117. Zum Thema:
    Ich finde die Rede nicht schlecht, sie entspricht dem Zeitgeist. Diesen zu beeinflussen ist unsere Aufgabe.

    Es ist an der Zeit einzusehen das die Moslems im Grunde alle konvertierte Christen sind. Der Islam hat Jahrhunderte lang Christliche Länder unterworfen und „Judenrein“ gefegt. Die feigen und die Schlauen, (die heute Atheisten sind), traten natürlich dem Islam bei und würden es wieder tun… aber auch wieder zurück wenn die Kirche stärker wird, man will auf der Gewinner Seite stehen.
    „Ungläubig“ zu sein steht nicht zur Debatte, denn die sind niedriger als das Vieh. (nach Meinung von 99,9% der Weltbevölkerung)
    Ein Moslem kann nicht aus dem Islam inn`s Nichts austreten, ein Spiritueller Christ auch nicht.
    Alle namhaften EX-moslemischen Kritiker sind Christen geworden.
    Viele Intelligente Muslime sehen auch das Dilemma,… allein es fehlt die Alternative in Deutschland.
    Eine starke Christliche Kirche mit goldenen Brücken im Angebot ist noch die beste Möglichkeit eine Muslimische Mehrheit zu verhindern. Ich kann mir Massenübertritte durchaus vorstellen wenn es mal Mode wird. (Aus diesen strategischen Grund bin ich wieder eingetreten, man irrt nicht zwischen den Fronten im Krieg)
    In Arabien darf nicht missioniert werden…hier schon!

    In einer Demokratie dreht sich alles um die Statistik: Wie viel Prozent Christen gegen wie viel Prozent Moslem,. wobei Ungläubige die Nichtwähler sind.

    Bei genügend Übertritten kommt auch die Forderung nach ABERKENNEN des RELIGIONSSTATUS wieder in`s Gespräch. (die optimale Lösung)

    Ich habe keine Angst vor einer sichtbaren starken Kirche und bei der Teufelsaustreibung im Parlament mache ich gerne mit.

    Der FASCH_ISLAM von MO_HAMMAS ist die nächste DE_GENERATION

  118. Bundespräsident fordert Respekt vor dem Islam

    Dieser „Respekt“ wird doch schon lange zelebriert und bis zur Selbstaufgabe pervertiert.
    Das Problem ist der mangelnde oder gänzlich fehlende Respekt vieler eingewanderter Moslems vor unserer Kultur und Tradition.
    Das wird man von guten Grinseonkels wie Köhler aber sicher niemals hören – und solange das so ist, werden die Probleme sich eher verschärfen.

    SAPERE AUDE

  119. #134 Akkon (14. Mai 2010 16:14)
    Glaub ich nicht, dieses Deutschland wird leider zusammenbrechen, weil immer alle die Hand offen halten!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Und wenn wir zucken, wird sofort die Nazikarte gespielt!
    Aber ich scheiß auf sowas, ich lass mich nicht zurückdegradieren aus Nazi! Wir sind Deutsche, nicht Popel, sondern Deutsche und was passiert ist passiert! Wir vergessen es nicht, NIEMAND VERGISST ES NIEMALS!!!!!!!!!

  120. Horst Köhler = keine Ahnung von nichts, aber dummschwätzen. Diese wahrlich beeindruckende Schlüsselkompetenz ist offensichtlich die punktgenau passende Zugangsvoraussetzung dafür, weltweit auf Kosten des deutschen Steuerzahlers die Buffets abräumen zu dürfen und auf Veranstaltungen wie den Kirchentagen ungestraft so ein von keinerlei Sachkenntnis getrübtes „Gut“menschen-Gesabber vom Stapel lassen zu dürfen.

    Ein beeindruckendes Monument der Inkompetenz, Verantwortungslosigkeit und Anmaßung dieses Menschen ist hier zu finden:
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13679245.html
    Es handelt sich um ein SPIEGEL-Interview mit dem seinerzeitigen Finanz-Staatssekretär (!) Horst Köhler vom 06.04.1992 (15/1992). Einige Kostproben gefällig?:

    SPIEGEL: Und an der Währungsunion hebt Deutschland sich keinen Bruch?

    KÖHLER: Länder wie Spanien und Portugal brauchen flankierende Unterstützung, um sich selber zu helfen. Aber das ist kein Riesenumverteilungsrad, das da gedreht wird. Da wird in der innenpolitischen Diskussion in Deutschland – in zum Teil sträflicher Art und Weise – Angstmache betrieben. Ich kann Ihnen jedes Element der finanziellen Leistung Deutschlands an die Gemeinschaft – auch in bezug auf den Süden – im einzelnen begründen.

    SPIEGEL: Können Sie das auch noch, wenn die Währungsunion in Gang gekommen ist? Muß nicht das Transferrad notwendigerweise gedreht werden, wenn das Ventil der Wechselkursänderungen verstopft wird?

    KÖHLER: Nein, schauen Sie doch mal in die Schweiz, nach Amerika oder nach Kanada. In den USA schwankt zum Beispiel das Pro-Kopf-Einkommen zwischen Connecticut und Mississippi um 100 Prozent. Gefährdet das etwa den Dollar-Währungsraum?

    SPIEGEL: Kein Mensch aus Jackson käme auf die Idee, Subventionen von einem Mit-Amerikaner in Hartford zu fordern. Aber genau das wird in Europa der Fall sein.

    KÖHLER: Nein, eben nicht. Und das müssen wir deutlich machen. Es wird nicht so sein, daß der Süden bei den sogenannten reichen Ländern abkassiert. Dann nämlich würde Europa auseinanderfallen.

    SPIEGEL: Und wie soll das verhindert werden?

    KÖHLER: Mit dem Vertrag von Maastricht und gegebenenfalls Weiterentwicklungen durch die bereits heute für 1996 vorgesehene Regierungskonferenz. Es gibt eine „no bail out rule“. Das heißt, wenn sich ein Land durch eigenes Verhalten hohe Defizite zulegt, dann ist weder die Gemeinschaft noch ein Mitgliedstaat verpflichtet, diesem Land zu helfen.

    SPIEGEL: Aber Sie können auch nicht zulassen, daß dieses Land pleite geht.

    KÖHLER: Wieso denn nicht? Wenn irgendein Land durch eigenes Fehlverhalten völlig aus dem Ruder läuft und sagt, daß es x Milliarden von Brüssel braucht, dann müßte es für diese Zahlung ein Entscheidungsverfahren geben.

    Das Erstaunliche ist: Die Probleme waren auch zu dieser (aus heutiger Sicht frühen) Zeit schon erkennbar. Die SPIEGEL-Leute haben sie ja in aller nur erdenklichen Klarheit benannt.

    Wer solche „Führungs“kräfte hat, braucht wahrlich keine äußeren Feinde mehr.

  121. #38 Eurabier (14. Mai 2010 12:13)

    Die Unruhen allein in Aceh haben seit Januar 1999 rund 200 Todesopfer gefordert.
    Zusätzlich kämpfen das muslimisch-fundamentalistische Aceh sowie das überwiegend christliche Irian Jaya seit Jahrzehnten um politische und kulturelle Unabhängigkeit vom javanisch dominierten Zentralstaat. Und in Westkalimantan setzt sich die teils christliche, teils animistische Urbevölkerung der Dayak blutig zur Wehr gegen die letztes Jahr einsetzende Masseninvasion muslimischer Neusiedler von der übervölkerten Java-Insel Madura. Im März 1999, dem vorläufigen Höhepunkt der Auseinandersetzungen, sind in Kalimantan rund 200 Menschen getötet worden und seither 20000 auf der Flucht.

    Genau das ist von unserer mafiösen Regierung geplant. Sie warten endlich auf den Aufstand und Bürgerkrieg, um ihre Fehler vertuschen zu können und anschließend Wirtschaft anzukurbeln und wieder ein neues Wirtschaftswunder einem neuen naiven Volk anpreisen zu können. Davon bin ich überzeugt, daß ein solches anarchistisches Chaos bewußt in Kauf genommen wird. Um so mehr Chaos, um so besser lassen sich ihre kriminelle Machenschaften verstricken und verdecken.
    ————
    #13 KDL

    “Also, ich sehe die Aussagen Köhlers nicht so negativ. Man muss dabei berücksichtigen, dass er sich in seinem Amt diplomatisch ausdrücken muss.”

    Diplomatisch? Wo war das denn bitte schön „diplomatisch“? Diplomatisch ist, wenn er keiner Seite zugesprochen hätte. So aber hat er sich ganz klar gegen Europa dafür aber sich pro islamisch geäußert.

    #42 Solingen2010 (14. Mai 2010 12:16)

    #18 Don.Martin1 (14. Mai 2010 11:56) Respekt??? Vor was? Dem Islam?
    Niemals…
    Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil!
    Ein Köhler hat Koks zu machen, nicht zu schniffen…
    ganz tolle einstellung! da stellt sich doch die Frage wer eigentlich keinen Frieden will!?

    Du verdrehst hier bewußt Tatsachen mit Wirkung. Der grobe Klotz in Form des Islam zerstört schon fleißig unfriedlich und untermauert feindlich sein Territorium.

  122. Was haben wir doch für mutige Endzeitapologeten des Gutmenschentums in Deutschland!
    Unser Bundeshorst hat wahrscheinlich mit KäßmännIn einen zünftigen Betriebsausflug hinter sich, anders kann ich mir dieses geistig umnachtete Geseier nicht erklären! Oder meinen wir immer nur die sind meschugge, vielleicht sind aber wirklich so und wir denken immer, die sind anders!
    Sie sind anders als die anderen!!
    Wer sind jetzt die Irren und wer ist jetzt normal??
    Manfred Lütz hat dies in seinem Buch beschrieben.

  123. #141 Krummbeer (14. Mai 2010 16:40)
    Ehrlich gesagt:
    Langsam aber sicher geht es ums Eingemachte!
    Um nicht mehr und nicht weniger!!!!!

  124. Nominiert ihn für den Dhimmi-Award!
    Diese feige Einstellung ebnet ihm vielleicht mal die Karrire als Iman.
    Sowas will für die Grundrechte der Bevölkerung stehen? Absurd!

  125. Sorry, Herr Köhler

    Respekt muss man sich verdienen. 🙁

    Gilt übrigens auch für Sie!

    Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass insbesondere Westasiaten, :mrgreen: aber auch die Angehörigen mobiler ethnischer Minderheiten, Afrikaner usw., meist keinerlei Respekt vor Einheimischen haben, vor ihren Gewohnheiten, Regeln, Gesetzen, Frauen, ihrer Kultur, Gerichten (kann ich verstehen) Sprache, Errungenschaften, Religion usw. usw.?

    Bitte, bitte: Womit können wir uns den verdienen?
    Mit Unterwerfung allein, Herr Bundespräsident (n. b.: Ich hätte Sie niemals gewählt), sprich Dhimmitude.
    Bei allem notwendigen Respekt: Haben Sie den Koran gelesen, wenn ja: Verstanden?

    PI: Ich schlage Herrn BPräs Köhler als Kandidat für den Dhimmi des Jahres 2010 vor.

  126. #143 Lester (14. Mai 2010 16:56)
    Veil besser wäre die „Halt endlich dein Maul-Himbeere“….

  127. Wird Vollhorst ab dem siebten „Deutschen“ Kind nicht Pate?

    Ich will nicht wissen wie viele kleine Mohammeds oder Ayhse´s der schon rumlaufen hat

  128. Herr de Maizière,
    die Kirchen stecken fest! Die sind den Moslems bereits so tief in den A.sch gekrochen, dass sie weder vor noch zurück können, bis die Moslems sie eines Tages wieder ausscheissen und abspülen … Sie neckischer Zyniker Sie!

  129. Hat der Bundeshorst womöglich schon die ersten Morddrohungen erhalten?
    Anders kann ich mir diese Kriecherei nicht erklären.
    Vieleicht ahnt er auch, dass die DDR2 in 20 Jahren von einem Ajatolla repräsentiert wird.

  130. „Die Stimmung gegenüber dem Islam ist gereizt.“ Es liege in der Verantwortung sowohl der christlichen Kirchen als auch der Politik, für eine Entspannung der Lage zu sorgen.“

    Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man über soviel Dummheit fast lachen. Wie sollen denn Kirche und Politik für Entspannung sorgen, wenn die Bürger tagtäglich mit der häßlichen Fratze des realen Islam konfrontiert werden? Kapieren es diese dummschwätzenden Kasper nicht? Muslime gehören in islamische Länder, dann entspannt sich die Lage sofort!

  131. Ich bin wirklich kein Fan von Köhler aber immerhin hat er auch eine Forderung an die Mohammedaner gestellt und das Wort „Gewaltpropheten“ ist sicherlich auch nicht ganz zufällig gewählt worden.

    Auch wenn ich den Islam nicht respektiere so respektiere ich doch religiöse Gefühle auch von Moslems. Man kann den Islam auch auf respektvolle Weise enthüllen und entlarven ohne dabei den „Propheten“ – außerhalb belegbarer Fakten – zu beleidigen. Ein Grossteil der Kritik am Islam entnehmen auch Islamkritiker direkt aus den islamischen Schriften und die sprechen meist für sich. Durch beschimpfen und beleidigen ist niemanden geholfen.

    Die Botschaft an die Moslems sollte lauten:

    Wir wollen kein Islam.
    Wir wollen keine Islamisierung der Gesellschaft.
    Wir wollen keinen weiteren Zuzug von Mohammedanern, und
    wir werden keinerlei Gewalt oder Einschüchterung dulden.

    Diejenigen Moslems die schon hier leben sind eine Glaubensgemeinschaft wie jede andere auch – nicht weniger und ganz sicher nicht mehr. Sie sollen ihren Glauben so praktizieren, dass niemand anderes dadurch belästigt wird – dazu gehört auch der Verzicht auf orientalische Prunkmoscheen, das tragen von nicht anstößigen Kleidungsstücken und ein Verzicht auf den Muezzinruf.

    Ich lege keinen Wert auf die Integration des Islams in unsere Gesellschaft. Je weniger Kontakt ich mit dem Islam habe desto besser. Auch mit Parallelgesellschaften und Ghettos habe ich kein Problem. Man weis somit zumindest welche Stadtteile man meiden sollte. Allerdings müssen unsere Gesetze auch dort gelten und durchgesetzt werden.

    Wer sich assimilieren will ist willkommen.

    Wer islamische Kultur integrieren will der ist es schon nicht mehr.

  132. Man kann den Islam auch auf respektvolle Weise enthüllen und entlarven ohne dabei den „Propheten“ – außerhalb belegbarer Fakten – zu beleidigen.

    Wie soll ich einem massenmordenen, plündernden Kinderschänder und seinen Todeskult denn „respektvoll“ enthüllen, ohne ihn zu „beleidigen“?

  133. Herr Köhler weiß nicht, wovon er redet und vor allem nicht, daß er sich einer islamischen Wortwahl bedient, die anderes meint als er, nämlich den Respekt als Unterwerfungsgeste.

  134. Wie soll ich einem massenmordenen, plündernden Kinderschänder und seinen Todeskult denn “respektvoll” enthüllen, ohne ihn zu “beleidigen”?

    Man braucht Mohammed nicht einen Massenmörder nennen. Ein sachlicher Hinweis auf die Enthauptung von 600 Juden der Banu Quraiza ist viel besser wenn ein Moslem erzählt wie friedlich seine Religion ist.

    Man brauch ihn auch nicht als Kinderschänder bezeichnen.

    Es reicht völlig aus darauf hinzuweisen dass er gemäß islamischer Überlieferung „Geschlechtsverkehr“ mit einem 9 Jährigen Mädchen hatte. Das ist eine Tatsache und keine Beleidigung.

    Jeder gesunde Mensch kann daraus die entsprechenden Schlussfolgerungen ziehen.

  135. „Der Islam ist im Kern eine friedliche Religion“.
    Auch Goebbels hatte seinen Führer als Friedenskanzler gepriesen.

    Ich rate unserem BuPrä, einmal bei Google die Begriffe „Hitler“ und „Friedenskanzler“ einzugeben.

    Er dürfte sein blaues (braunes) Wunder erleben.

  136. Hotte Köhler war mir ja bisher sympatisch. Aber seit seinen abstrusen Absonderungen zum Benzinpreis und nun diese Anbiederung an die, seit dem Faschismus und Kommunismus dritte große Seuche der Menschheit, hat sich das erledigt.

    Gehört normalerweise aus der Partei geworfen und exkommuniziert.

  137. Wieso MÜSSEN wir den Islam unter allen Umständen in Deutschland integrieren??? Müssen wir eben überhaupt nicht. Wieso auch??? Werde ich persönlich auch nie. Auch nicht wenn irgendein Herr Köhler das fordert. Der hat doch schon lange keine Ahnung mehr von der Realität, wenn ich mir sein ständiges Gesülze so anhöre.

  138. Ich fordere vom Bundesgrüß-August die Beachtung gültiger Gesetze und seines Amtseides. Ach heute gerade mal wieder nicht Herr Köhler? Oder wie war das mit dem Gierland-Rettungs-Paket und dem Lissabon-Vertrag? So von wegen Schaden vom Deutschen Volke abwenden, oder noch besser; der Euro ist keine Haftungsgemeinschaft.

    So Horst dann geh mal dahin wo der Pfeffer wächst, dann kannst den Indern gern erklären, wie sie den Islam respektieren sollen. Hier will dich keiner und das gilt auch für dein sinnfreies Geschwätz.

  139. @Apollon 161

    Wenn du die Codierung vom Bundeshorst knackst, hat er dir sehr viel zu erzählen.

    Wann „muss“ man etwas integrieren/akzeptieren/respektieren?

    Genau. Wenn es keine andere Möglichkeit gibt. Die CDU weiß genau, dass die 71% neugeborenen moslems in Pforzheim die Zukunft Deutschlands sind. In NRW sieht es nicht anders aus. Und diese neue Generation geht von allein nicht mehr weg, und eine gewaltsame „Vertreibung“ würde in einem Krieg resultieren, den Deutschland nicht gewinnen wird.
    Also bleiben dir im Grunde genommen genau die beiden Optionen von Eskandari-Grünberg: die Tatsache akzeptieren, oder wegziehen.

    Herr Köhler hat sehr wohl Ahnung von der Realität. Wenn jemand davon Ahnung hat und uns erzählt, dass wir den islam akzeptieren und respektieren müssen, würde mir das zu denken geben.

    Einfach zu sagen: „Pöh, mach ich nicht“ ändert die Realität leider nicht.

  140. der Koran beinhaltet knapp 200 mal das Wort „töten“.
    Davon über 20 mal als Befehl formuliert: „Tötet“

    Darüberhinaus zeigt die Biographie des „Propheten“ und „Vorbildes“ Mohammed, dass diese Befehle Allahs unbedingt vom Guten Mohammedaner ausgeführt werden sollen, um dem „Vorbild“ des Mohammed nacheifern zu können.

    Was, Herr Bundesredenableser, kann man daran schon respektieren?

    Aber wenn Sie, Herr Köhler, das gerne respektieren möchten, bitte, tun Sie das.
    Aber dann in Hintermuselmanistan, nicht in Deutschland.
    Ich spendiere Ihnen auch gerne einen 10Kg-Eimer Vaseline.

  141. Falscher Ansatz:

    Respekt ist k e i n e Einbahnstraße!

    Es ist wieder so ein typisches unüberlegtes Politikergerede und im Prinzip nützt es niemanden.

    Als Migrant in einem Gastland werde ich respektiert, wenn ich die Gesetze, Werte, Kultur und Gegebenheiten eines Gastlandes mit meinem eigenen Leben in Übereinstimmung bringen kann.

    Wenn dieses der Fall ist, steht

  142. „Der Islam ist im Kern friedlich“

    Was nützt mir ein fauler Apfel, wenn der Kern das einzige ist was nicht faul ist.

  143. wir haben nicht nur einen Esel als Aussenminister- sie haben auch einen Esel zum Bu-präsidenten gewählt.

  144. Natürlich leben WIR in einem Paralleluniversum!

    Aber ich befürchte, wir sind der Wahrheit ein wenig köhler als Näher.

  145. #163 killerbee (14. Mai 2010 19:28)

    Realitäten haben immer auch ein Verfallsdatum. Ist ja nicht so, dass man die Situation nicht ändern könnte. Wenn man will, geht das alles.

  146. Köhler ist doch nur eine Marionette. Er darf nichts anderes sagen, sonst würde die ganze Welt schreien: NAZI !!! Er muss politisch korrekt sein. Leider. Nicht mal die normalen Bürger trauen sich ihre Meinung zu sagen( siehe der Beitrag Dhimmi-Preisverleihung an Claudia Roth 2.0).

  147. “Der Islam ist im Kern eine friedliche Religion”.

    Soweit ich informiert bin, heißt Islam:
    UNTERWERFUNG und nicht Frieden.

    Man könnte im gleichen Atemzug sagen:
    ich sehe in jedem Menschen nur das Gute!

    Nur wer mit beiden Beinen im Leben steht und nicht irgend welchen Träumen nachgeht, sieht:

    das der Mensch nicht nur gut ist!

    Wenn etwas schlecht ist, kann man obwohl man es gerne möchte, aus welchen Gründen auch immer, etwas gutes machen.

    Außerdem Respekt einer Ideologie zollen oder verordnen, erinnert wohl stark an Diktaturen.

    Man sollte den überwiegenden Teil der Muslime, erst einmal Respekt gegenüber ihrem Gastland beibringen.

  148. Na was? Regt euch über den Islam auf…
    Ich auch, aber ich reg mich auch über Kirchenfürsten auf? Ihr auch oder bin ich wieder der einsame Rufer…

  149. na da können wir getrost alle zum Islam konvertieren Herr köhlerle oder nicht weil der Islam ist im Kern ja friedlich ?Würde sie das denn freuen oder oder ihre Kinder ?
    Wir sind schon dabei aber manche streuben sich noch das Gute im Islam zu finden ? Sie Vollidiot ,und jetzt hoffe ich das sie Verfassungsrechtlich gegen mich vorgehen ich freue mich darauf ein christlicher Märtyrer zu sein…

  150. #174 Don.Martin1 (15. Mai 2010 03:43)
    Ihr auch oder bin ich wieder der einsame Rufer…

    Schade…zu mir sagst du deutlich: „Religion, Christen, Moslem alles das Gleiche …ebenbürtiger Dreck, alles Idioten…eine Christliche Kultur ist genauso wenig wert wie die Mohammedanische.“

    In meinem beschränkten schwarz-weiß Denken liegst du damit auf der anderen Seite im Schützengraben. Spätestens nach dem ersten Schuss. Jetzt rennst du noch im Niemandsland herum.

    Von intelligenten, freien Bürgern sollte man erwarten das sie auch strategisch denken können und nicht dauernd den Kameraden in den Rücken fallen.

    Zur Strategie gehört vor allem die Statistik. Erst wenn es keine Kirche mehr gibt hat der Islam gewonnen.
    NOCH steht in jedem Dorf eine Kirche, komplett mit Asylrecht, Schweigepflicht, Geheimsprache, Vernetzung und militärischer Hierarchie. Besser gehts nicht, diese gewachsene Infrastruktur baust DU nicht so schnell auf.

    Dein Narzisstischer Kurs ist auch gefährlich. In Krisezeiten hat noch jede Gruppe als erstes die Unzuverlässigen beseitigt.

    Ich bin überzeugt das DU von niemanden gehirngewaschen werden kannst… auch nicht von der Kirche. Wovor dann die Angst?

    Ist vergleichbar mit:“Wer dem Islam beitritt kann nie wieder austreten!“

    Bulshit: Ich bin schon zweimal beigetreten und werde es auch wieder tun in Islamischen Ländern.
    Takya heißt bei uns Kriegslist und ist hoch angesehen.

    Es ist kein Zufall das jetzt Weltweit Kirchen-bashing betrieben wird… es ist Absicht um das weltweite Christenmorden zu verdecken.
    Ich sehe es ungern das ausgerechnet DU da mitmachst.

  151. Der Bundesköhler, ein nutzloser Grüssaugust ist doch bekannt dafür blödsinniges Zeug zu reden.

Comments are closed.