Horst Köhler tritt zurückWie die Tagesschau meldet ist Bundespräsident Horst Köhler soeben von seinem Amt zurückgetreten. Nach der Kritik an seinen Äußerungen in Afghanistan fehle es dem Volk an „Respekt für sein Amt“.

Bundespräsident Horst Köhler hat auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz seinen Rücktritt erklärt. Die Unterstellung, er habe einen grundgesetzwidrigen Einsatz der Bundeswehr zur Sicherung von Wirtschaftsinteressen befürwortet, entbehre jeder Rechtfertigung. Sie zeuge von mangelndem Respekt für das Amt.

Köhler war wegen seiner Äußerungen zum Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr scharf kritisiert worden. Er hatte nach einem Besuch der Truppe in einem Hörfunk-Interview erklärt, im Notfall sei auch „militärischer Einsatz notwendig (…), um unsere Interessen zu wahren, zum Beispiel freie Handelswege“.Später ließ er seine Äußerungen präzisieren. Ein Sprecher sagte in der vergangenen Woche, die Afghanistan-Mission sei nicht gemeint gewesen.

Köhler sagte, er habe Bundesratspräsident Jens Böhrnsen über seinen Schritt informiert. Der Bremer Bürgermeister übernimmt vorübergehend die Amtsgeschäfte.

Presseverlautbarung von Horst Köhler:

Presseverlautbarung von Angela Merkel:

(Videobearbeitung: Antivirus)

image_pdfimage_print

 

477 KOMMENTARE

  1. Des kanns ja echt nicht sein. Da macht einer jahrelang eine wahnsinnig gute Arbeit und dann muss er wegen einer falsch verstandenen Äußerung zurücktreten.
    Bleibt bloß zu hoffen dass uns eine Gesine Schwan oder ein weiterer realitätsfremder linksextremist erspart bleiben…

  2. Oh nein, jetzt bekommen wir mit Sicherheit irgendeine radikalislamophile linke Politikerin verpaßt.

  3. Die „Ratten“ verlassen das sinkende Schiff!
    Das fiel mir sofort ein!
    Erst Koch jetzt Köhler, wird dennen wohl zu heiß, ihre Politik! Oder was steckt dahinter? Die Kritik an seiner Person weil er den Afghanistan Einsatz wohl richtig bewertet klingt für mich als eine vorgeschobene Begründung! Das wäre ein Kindischer Rückzug!
    Da steckt mehr dahinter, unsere Mutti?
    Oder kommt der große Knall?

    Gott schütze unser Vaterland!
    Andreas Hofer übernehmen Sie!

  4. Nelson Muntz: „Hah Hah“.

    Köhlers Rücktritt:
    Berlin 1945: Alle verlassen Berlin, dass in Schutt und Asche steht.
    Zuerst war es Schäuble, dem im Brüssel bei der EU-Krisensitzung schlecht wurde, dann Koch und heute Köhler.

  5. Ja, es geht um dieses umstrittene Zitat:

    DAS UMSTRITTENE ZITAT (aus BILD.de kopiert)

    —————–

    Köhler: „Meine Einschätzung ist aber, dass insgesamt wir auf dem Wege sind, doch auch in der Breite der Gesellschaft zu verstehen, dass ein Land unserer Größe mit dieser Außenhandelsorientierung und damit auch Außenhandelsabhängigkeit auch wissen muss, dass im Zweifel, im Notfall auch militärischer Einsatz notwendig ist, um unsere Interessen zu wahren, zum Beispiel freie Handelswege, zum Beispiel ganze regionale Instabilitäten zu verhindern, die mit Sicherheit dann auch auf unsere Chancen zurückschlagen negativ durch Handel, Arbeitsplätze und Einkommen.”

    …. die BILD schreibt weiter:

    Bei SPD, Grünen und der Linkspartei löste diese Auffassung scharfe Kritik aus.

    Auch der CDU-Politiker Ruprecht Polenz rückte davon ab. Köhler habe sich wohl „etwas missverständlich“ ausgedrückt, sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages. Das Interesse Deutschlands an freien Handelswegen stehe in keinem Zusammenhang mit dem Militäreinsatz in Afghanistan, stellte er klar.

    ————-

    Bin gespannt auf eure Meinungen dazu:

    Gruß
    Thomas Lachetta

  6. Respekt Herr Bundespräsident!

    Dieser Schritt zeugt von Karakter und persönlicher Integrität!

    Welch seltene Eigenschaft bei den heutigen Politikern!

  7. So ein Feigling! Wenns mal stürmt, verkriecht er sich lieber.

    Ich denke, er tritt in Wahrheit wegen dem Euro-Rettugns-Finanz-Transfergesetz zurück, das er im Eilverfahren unterschrieben hat!

    … mind. 150 Milliarden deutsche Euros geplündert und jetzt sich verpissen …

  8. *** Köhler ***
    Trotzdem ist er schon in der Unsterblichkeit angekommen. Auf http://www.welcker-online.de/ fand ich in den Fußnoten eines 250 Jahre alten Buches (Thomas Hobbe – Leviathan) einige zum Thema passende Bemerkungen, in denen sein Name explizit genannt wird. Mich wird man wohl niemals so ehren.

  9. @ 9 ruhrgebiet (31. Mai 2010 14:33)

    hätte nie gedacht, dass er da wirklich tut.
    Jetzt gibt es Neuwahlen.

    … die aber völlig an dir vorbeigehen;

    Der Präsident wird nämlich gar nicht vom Volk gewählt – sondern vom Bundestag!
    Wir haben daher kein Stimmrecht! Oh wie schön ist diese Demokratie …

  10. Wie hieß der alte Film ?
    Viel Lärm um Nichts.

    Mei, dann wird der Bundesgrüßhorst durch einen Bundesgrüßaugust oder Bundesgrüßfred ersetzt, das tangiert dieses Land nicht wirklich.

    Unsere ziegenverliebten Schätzchen haben dadurch keine Beeinträchtigung ihrer Lust zu erwarten.

  11. Nach dem Rücktritt von Herrn Köhler ist endlich Patz für den ersten moslemsichen Bundespräsidenten in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.

    Der türkische Bundespräsidenten hat dann anstatt eines Anzuges einen Turban und die First Lady ist dann gerade mal neun Jahre alt.

    Sein Name wird Mohammed oder Dschiadi sein und wir freuen uns alle auf Multi-Kulti und auf diese kulturelle Bereicherung.

    Frau Roth ist schon ganz feucht!

    Welch schrecklicher Alptraum! Nicht wahr?

  12. Abgesehen davon, dass er genauso so ein schmieriger Opportunist ist, wie alle anderen Politiker, hatte er mal ausnahmsweise vollkommen Recht. Es steht sogar im Weißbuch 2006, dass die Streitkräfte zur Sicherung des Zugriffs auf Ressourcen eingesetzt werden können/sollen. Da scheitert die Bananenrepublik Deutschland mal wieder an ihrer eigenen Realität. Es wird immer erbärmlicher …

  13. Find ich jetzt wirklich Schade, dass er evtl. wegen so einer Äusserung das Amt niederlegt hat!
    Köhler hat anständig gearbeitet!
    Ein bisserl seltsam ist das alles schon.

    Na ja. In der Wirtschaft kann man ja auch noch Geld verdienen.
    Machen ja viele Politikernach dem Ende ihrer Dienstzeit.

  14. Total weinerlich wie sich Horst Köhler vor die Presse gestellt hat.
    Majestätsbeleidigung?

  15. @7 Denker

    Du wirst mit Deiner Vermutung richtig liegen. Selbst Schäuble ist bei der EU-Krisensitzung so schlecht geworden, dass er für einige Tage ins Krankenhaus mußte. So hat er wenigstens nicht seinen Wolli unter die 150 Milliarden-Euro-Verbrennung setzen müssen.

  16. @11
    stimmt leider allerdings vieleicht ändern sie es ja irgendwann.
    Wie sieht eigendlich das Kräfteverhältnis aus in der Bundesversammlung?

  17. Der offiziellen Begründung ist kaum zu glauben. Ich sehe da eher einen Personalwechsel nach williger Unterzeichnung des milliardenschweren Schutzschirms des Euro.

  18. Hier ist der wahre Rücktrittsgrund:

    Politiker fordern Bundesverdienstkreuz für Lena und Raab

    Der Vorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder, sagte der „Bild“-Zeitung: „Stefan Raab und Lena haben zusammen den Grand Prix gerettet und Deutschland einzigartig präsentiert.“ Er schlage beide deshalb dem Bundespräsidenten Horst Köhler für die Auszeichnung vor.

    http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,697749,00.html

    da trifft es sich gut, daß Köhler schnell sein Amt zurückgegeben hat …

  19. Und ruck zuck sind 8 Seiten Leserkommentare zum Rücktritt bei weltonline verschwunden.

  20. Wer weiß was für Bilder Herr Köhler auf seinen Computer gehabt hat?

    Wenn jeder Politiker zurücktritt nur weil er kritisiert worden ist, dann hätten wir keine Politiker mehr.

    Wahrscheinlich hat er gedacht, das Koch kann, das kann ich auch!

  21. Sein Rücktritt ist richtig!
    Nicht, weil er in der Sache etwas falsches gesagt,
    nein, sondern weil er ein Weichei ist und gleich bei etwas Gegenwind anfängt zu wackeln!

  22. #7 Denker (31. Mai 2010 14:32)

    völlig richtig!

    Der EURO fordert sein erstes Opfer.

  23. Ich sehe tatsächlich eine erbärmliche Respektlosigkeit der Medien vor unseren Volksvertretern.
    Wobei Natürlich auch ein wenig hinzukommt das unserer Volksverdreher nicht dafür sorgen, sie mit Respekt zu behandeln.
    Aber wie auch immer, ich trauere dem Herren nicht nach.
    vielleicht kommt ja nu ne Linke Kampflesbe zum Zug, das wird dann das Ansehen Deutschlands sicher fördern.

  24. aktuelle Kräfteverhältnisse in der Bundesversammlung:
    schwarz-gelb:
    604
    rot-rot-grün:
    601
    sonstige (davon freie Wähler 10):
    17

    rot-rot-grün kann einen Kandidaten nur mit den Freien Wählern und Holger Apfels Leuten durchbringen.

  25. es ist doch Methode
    Schmeist doch mit Dreck und es wird schon etwas hängenbleiben.
    So ist sie die Methode der Linken Verbrecher
    Wer ist der nächte halbwegs Anständige der Gehen muß

  26. Das wird nicht der letzte Rücktritt gewesen sein. Augenscheinlich räumt IM Ferkel nun mit aller Macht in den Reihen derer auf, die die neue deutsche Weltordnung, den EU Islam nicht mit verantworten wollen.

    Bestimmt kurz nach der Fussi WM 2010 kommt der große Auftritt des Brechreizmittel Nr.1 Angie die Chaotin verkündet den FaschoIslam 2010 als alleinige Regierung in Deutschland.

    Wer es noch kann, sollte sich schleunigst ein Visum z.B. in den USA, Israel oder dort wo noch ein Islam regiert besorgen. Sich ein kleines Divisenpolster schnappen und dann aus Deutschland abhauen, denn wir gehen alsbald unter.

  27. Schade, denn Deutschland verliert einen der wichtigsten Köpfe und besten Politiker, die wir je hatten.

    Nein, ich denke nicht, dass die Gründe für diesen Schritt in seinen Äusserungen liegen. Ich habe es bereits geschrieben, dass Köhler den Seeweg vor Somalia meinte. Aus den Presseaufzeichnungen an Board der Präsidentenmaschine ist es auch so zu entnehmen. Der Grund liegt an einer anderen Stelle, denke ich.
    Köhler hat mit eigenen Augen die Lage in Afganistan sehen können und sein Bild passt genauso wenig wie das der Insider zum tatsächlichen Verhältnis an dieser Kriegsfront und der Situation in Europa. In unserem Land machen die Medien Politik, wie man an den aktuellen Äusserungen im Augenblick sehen kann. Da werden Mutmassungen und dummes Gerede vereint mit Unterstellungen verbreitet, denen ein ehrlicher Mensch, wie Horst Köhler, nicht gewachsen sein kann.
    Welcher vernünftige Mensch möchte dieses verkommene Deutschland schon repräsentieren, ohne das Gesicht zu verlieren ? Angela Merkel geht auf Schmusekurs mit den Arabern und verrät unsere noch verbliebenen Reste an Kultur ( für wirtschaftliche Interessen ), die Linken und Grünen lügen, verleumden und spinnen sich eine kommunistische Neue Welt zusammen …. und gerade sie provozieren heute noch dazu einen militärischen Einsatz vor der Küste Israels.
    Horst Köhler hat Recht … es war einmal ein Land, das hieß Deutschland …

  28. In einem Land mit gesundem Nationalbewusstsein wäre es völlig normal, wenn der Bundespräsident erklärt, dass nationale Wirtschaftsinteressen auch mit militärischen Mitteln geschützt werden. Dass Köhler zurücktritt, weil man ihm eine solche Äußerung scheinbar zu Unrecht untergeschoben hat, verdeutlicht den grassierenden Wahnsinn in der Bundesrepublik. Wenn man im Übrigen seine brutalstpopulistische Bezeichnung der Finanzmärkte als „Monster“ bedenkt, lässt sich Freude über seinen Abgang nicht vermeiden …

  29. @ 31 ruhrgebiet: Das wäre eine Option. Hauptsache Gesine Schwan tritt nicht mehr ab.

    Angela Merkel sagt Termin bei der Nationalmannschaft an.

    Horst Köhler ist der einzige Bundespräsident der zurückgetreten ist.

  30. #11 Denker; Das stimmt nicht, von der Bundesversammlung, aber im Endeffekt kriegen nur ganz wenige Nichtpolitiker da eine Abstimmöglichkeit.

    Wenn jeder Politiker zurücktritt nur weil er kritisiert worden ist, dann hätten wir keine Politiker mehr.

    Ob das wirklich so schlimm wär?

  31. @ #30 johannwi (31. Mai 2010 14:43)

    interessant – ob sich Claudia Roth von Holger Apfels Genossen zur Bundespräsidentin wählen lässt?

    Ich wette, Claudia Roth wirft auch ihren Hut in den Ring um die Nachfolge Köhlers ….

    … was ein Alptraum …

  32. @Denker

    Köhler hätte mit der Verweigerung seiner Unterschrift unter das 150 Milliarden-Vernichtungsgesetz, verbunden mit seinem Rücktritt, in die Geschichte eingehen können.

    So wird er als Weichei in schlechter Erinnerung bleiben.

  33. Dieser linke Abschaum bringt es sogar soweit, unseren Bundespräsidenten vom Hof zu jagen.

    Pfui Deibel!

  34. Der Bilderberger Köhler hat aber ein seidenes Fell… und Merkel fliegt jetzt der ganze Laden um die Ohren.

  35. Irgendwie hab ich ein ganz unangenehmes Gefühl bei diesen sich in letzter Zeit häufenden Rücktritten und Ausfällen. Mal gucken, was passiert…

  36. @ #35 Columbin (31. Mai 2010 14:45)

    Wie gesagt – die meisten vermuten sowieso als Rücktrittsgrund das 150-Milliarden-Euro-Verbrennungsgesetz

    der Beginn der Euro-Transfer-Union

  37. Fand den zwar schon immer widerlich, aber das setzt dem Ganzen doch die Krone auf.

    Allerdings wird so der Weg schneller zu einem wirklich repräsentativen Staatsoberhaupt frei:

    wie wäre es mit Bushido oder Claudia Roth?

  38. @ #41 Krefelder (31. Mai 2010 14:47)

    Irgendwie hab ich ein ganz unangenehmes Gefühl bei diesen sich in letzter Zeit häufenden Rücktritten und Ausfällen. Mal gucken, was passiert…

    Wir präsentieren den neuen Bundespräsidenten:

    Frau Claudia ROTH

  39. Meine Favouriten und deren Qualifikation für den Job als Bundespräsidenten:

    Dr. Ayyub Axel Köhler(der heißt sogar wie unser Ex, was ihn schon qualifiziert.

    Aiman A. Mazyek
    Der islamischen Lüge und Täuschung(Taqiyya) mächtig

    Sebastian Edathy
    Will die Meinungsfreiheit(jenseits der SPD) abschaffen und PI verbieten.

  40. @ 9 ruhrgebiet
    „Der Präsident wird nämlich gar nicht vom Volk gewählt – sondern vom Bundestag!“

    Irrtum! Er wird von der Bundesversammlung gewählt!

  41. Kann mir ehrlich gesagt ein Schmunzeln aus Schadenfreude nicht verkneifen…nicht wegen Köhler als Person (Köhler war und ist mir völlig egal), aber es ist einfach schön zu sehen wie in dem Irrenhaus der deutschen Regierung (und dazu zähle ich alle „etablierten“ Volkszertreter-Parteien) immer mehr der Zerfall einsetzt.
    Vielleicht haben wir ja nach dem endgültigen (und unausweichlichen)Zusammenbruch ein wenig Glück und bekommen sogar mal eine Demokratie….verdient hätten wir es ja.

  42. Na endlich mal was los in dem Saftladen.Da will Hotte Köhler also früh mal ausschlafen…
    Hach ja,schön wär’s wenn an der Stelle auch mal über dieses Amt Bundespräsident nachgedacht würde.Alle reden über’s sparen,fangen wir doch gleich mal da an.Den Schnulli kann doch der Bundesratspräsident mit erledigen.

  43. Irgendwas übles, aber großes ist da im Gange. Noch NIE ist ein BuPrä während seiner laufenden Amtszeit zurückgetreten, das ist ein Novum, daß wir wohl zuvörderst IM Erika zu verdanken haben.
    Ich glaube, da sind totalitäre Dinger in der Pipeline, die Köhler einfach nicht mehr mittragen wollte.

    MERKEL MUSS WEG ! SCHNELL !

  44. Es ist schlimm. Der Bundespräsident benimmt sich wie der sächsische König „Nu macht doch euern Dreck allene!“.
    Er tritt total verunsichert und beleidigt vor die Presse, spricht von mangelndem Respekt gegenüber dem Amt.

    Es passt mir nicht, wie der oberste Repräsentant unseres Landes sein mangelndes Demokratieverständnis hier so öffentlich zur Schau stellt.

  45. Köhler meldet der trilateralen Kommission:

    „Mission accomplished!“

  46. Özdemir , Kolat Mutlu Öger oder vieleicht Mayzek ?? jetzt ist Zeit einen tüekischen Präsidenten einzusetzen
    Denn schliesslich haben ihre Väter ja Deutschland wieder aufgebaut und aus der Asche entstehen lassen

    Damit Deutschland so richtig Größenwahn Erdo-Khan`s Befehl gefolgt wird : Deutschland mit türk. Kultur zu impfen

    Ironie on 🙂

  47. #38 Denker (31. Mai 2010 14:46)
    es wird jedenfalls eine interessante Ausscheidung geben.
    Folgende Kriterien werden mehr denn je eine rolle spielen:
    Frau
    Migrant
    auf keinen Fall „rechts“, also mindestens links.
    für Türkei-Beitritt
    Zustimmung aus Warschau muß vorliegen
    Homosexualität gut so
    noch nie der Jungen Freiheit ein interview gegeben
    gegen Atomkraft
    Zuwanderung muß positiv gesehen werden

    bitte weitere Punkte ergänzen

  48. @50 Biker

    danke für den Hinweis.

    Mein 4. Favourit ist Cem Özdemir, weil er aussieht wie Elvis und noch Bonusmeilen braucht.

  49. #59 johannwi
    Mindestens eine Vorstrafe wegen Sitzblockade würde sich auch gut machen im Bewerbungsschreiben..^^

  50. #53 ruhrgebiet (31. Mai 2010 14:53)
    Ihre kritiklose Übernahme der polnisch-nationalistichen Sicht auf die deutsche Geschichte ist absolut untragbar.

  51. Das is echt schwach von Köhler.

    Besucht die Soldaten in Afghanistan und sagt in dem Rückflug, dass wirtschaftliche Interessen mit militärischen Mitteln durchgesetzt werden. Und wundert sich dann, dass ihm jemand widerspricht und das auf Afghanistan bezieht.

    Und jetzt rumweinen, weil er in der Öffentlichkeit einmal was Kritisches zu hören kriegt.

    Vielleicht ist ihm aber auch peinlich, wie er vom Spiegel bezüglich der Griechenland-Hilfe an alte Zitate erinnert wurde, die er bei der Euro-Einführung als Staatssekretär gemacht hat. Damals hat er Hilfen an südeuropäische Länder klar und unmissverständlich abgelehnt, nun war er plötzlich klar dafür.

  52. Köhler ist derzeit ebenso alternativlos wie Koch. Alternativen? *schauder* 🙁
    Meine Güte, dem Lager der linksruckenden, faden Merkel – „C“DU bröckeln die allerletzten echten Charakterköpfe weg…

    Was übrigbleibt, ist der wabernde Mitte-Merkel-Pudding.

  53. dass ich das noch erleben darf. Ein Deutscher Politiker mit Rückgrat. Er lässt aus sich keinen Sarazin machen.

  54. Wir brauchen dringend eine echte Rückkehr zur Monarchie.

    Gibt es nicht irgendwo einen Spross der Habsburger, unter dessen Zepter man die alte Ordnung wieder aufrichten kann?

  55. Habe ich das richtig vernommen … mit türkischem Akzent …“ wirrrrrrr sind das Volk?“

  56. Parlamentarische Monarchie

    Ich habe es satt einen Bundesheini als Staatsoberhaupt zu haben. Die Funktionen des Bundespräsidenten kann auch ein Monarch übernehmen. Damit wäre uns mit Sicherheit mehr gedient.

  57. Irgendwie klingt die Meldung, daß Merkel den Besuch bei der Nationalmannschaft absagt, wie bei den Simpsons:

    „Bürgermeister besucht die Stadt“

  58. Machen wir uns nichts vor: die aktuelle Regierungskoalition wird das Ende der Legislaturperiode nicht erreichen – und sie sollte froh darüber sein! Nach aktuellen Erkenntnissen wird das „roootgrüne“ Lager eine komfortable Mehrheit erreichen und so den ganzen Karren noch tiefer in den Dreck fahren. Freimütige Steuererhöhungen, von der Alkohol- bis zur x-beliebigen Zusatzsteuer, endgültiger Ausstieg aus der Kernkraft, höhere Transferleistungen, Mindestgehälter von der Arzthelferin bis zum Zoopfleger und Höchstbeträge vom Apotheker bis zum Zahnarzt stehen dann ins Haus.
    Es ist nur gut für die CDU und die sich vielleicht wieder sammelnde FDP, wenn sie bei dieser Entwicklung nur die Rolle des Oppositionszuschauers intus hat.
    Und jetzt mal ganz im Ernst: Wenn unser Land dann diese dunkelrotgrüne Koalition tatsächlich für volle vier Jahre aushalten sollte, dann weiß wenigstens der letzte Zweifler, dass es dringend Zeit geworden ist, sich eine zweite, wenn nicht sogar „neue Heimat“ aufzubauen.
    Der Ruf nach Neuwahlen wird sehr schnell laut werden. Denken Sie an diese Ausführungen, wenn Sie in den kommenden Tagen und Wochen den Ruf nach Neuwahlen vernehmen werden – und er wird unüberhörbar durch die Republik schallen. Noch schwächere Kurse bei deutschen Aktien angesichts des bevorstehenden Wahldesasters werden nur eine Folge sein. Spätestens jetzt ist diese Finanzkrise in der Realwirtschaft angekommen, vermutlich mit verheerenden gesellschaftspolitischen Folgen.

  59. Hier machen einige Scherze mit Claudia Roth als Köhlers NachfolgerIn. Hoffentlich bleibt uns hinterher nicht das Lachen im Halse stecken. Man kann eine Frau Roth aber sogar noch toppen. Ich werfe ins Rennen:

    Wolfgang Thierse
    Hans-Christian Ströbele
    Sebastian Edathy
    Gregor Gysy
    Oskar Lafontaine
    Kenan Kolat
    eine (Kopftuch)Türkin
    usw.

  60. Ich schließe mich #4 an

    #4 hl3faltigkeit (31. Mai 2010 14:31)

    Die “Ratten” verlassen das sinkende Schiff!

    zumindestens die mit Insider wissen.

    Der Totalzusammenbruch naht.

  61. Donnerwetter, das nenn ich prophetisches Pathos, Respekt!

    dann weiß wenigstens der letzte Zweifler, dass es dringend Zeit geworden ist, sich eine zweite, wenn nicht sogar „neue Heimat“ aufzubauen.

    Wo wird diese „neue Heimat“ liegen? Ich sehe wenig Raum …

  62. Krass.
    Köhlers „unverzeihlicher Lapsus“ wurde letzten Freitag im Halbstundentakt von den ÖR-Rundfunksendern (in diesem Fall NDR 2) wiedergekäut.
    Ich habe dabei sofort an die Sicherung der Handelswege vor Piraterie am Horn von Afrika gedacht. Wozu hat Deutschland eigentlich eine Bundesmarine? Damit die Russen die Schiffsbesatzungen raushauen müssen?
    Nein, das Kommunistenpack wollte Köhler falsch verstehen und bezog die Sicherung der Handelswege auf gesprengte Tanklaster in Afghanistan.
    Wieso „das Volk“ (?) dem Bundespräsidenten den Respekt verweigert haben soll, bleibt mir ein Rätsel, ebenso sein larmoyanter Rücktritt.
    Bei der Begründung hätte ja Queen Elizabeth schon tausendmal abdanken müssen.

    Jetzt ist der Weg frei für das Storchennest (mir schwant die Einführung von Türkisch als zweiter Landessprache) oder besser gleich der Muselmigrantin Özkan. Da wird Grinse-Wulff einer abgehen.

  63. #69 r2d2
    Gute Wahl! Totalitär-faschistische Gesinnung haben aber Kritik daran als „Angriff gegen die Demokratie“ bezeichnen kann einen natürlich sehr weit bringen…warum kommt mir jetzt gerade der Joschka in den Sinn…seltsam.

  64. Geil! Der Pseudo-Moralist und unnütze Kostenfaktor macht zum ersten mal in seiner „Amts“-Zeit etwas vernünftiges.
    *Sektkorkenknall*

  65. achso, der Kabaretist
    Georg Schramm, alias Herr Dombrowski (der
    mit der Lederhand) und Oberstleutnant Sanftleben
    hat ebenfalls die Tage seinen Rücktritt
    von „Neues aus der Anstalt“ bekannt gegeben.

    Auch er hat mit Insiderwissen das System
    wie kein anderer kritisiert.

  66. @75 Alter Querulant
    Donnerwetter, das nenn ich prophetisches Pathos, Respekt!

    dann weiß wenigstens der letzte Zweifler, dass es dringend Zeit geworden ist, sich eine zweite, wenn nicht sogar „neue Heimat“ aufzubauen.

    Wo wird diese “neue Heimat” liegen? Ich sehe wenig Raum …

  67. Im Moment hauen die noch bei Tage ab,
    in absehbarer Zeit wohl nur noch bei Nacht und Nebel.

    Die Einschläge kommen näher.

    Die vorgeschobenen sind niemals die wirklichen Gründe. Da kommt noch mehr.

    Vielleicht haben ja die Roten aus Karlsruhe signalisiert, dass jene von Köhler hektisch unterschriebenen „alternativlosen Gesetze“ zum Kippen anstehen.

  68. #79 Jean_Bodin (31. Mai 2010 15:12)

    Ich schließe mich #4 an

    #4 hl3faltigkeit (31. Mai 2010 14:31)

    Die “Ratten” verlassen das sinkende Schiff!

    zumindestens „DIE“, mit Insider Wissen.

    Der Totalzusammenbruch naht.

    Aber ist doch egal, wieviel Mustafas, Memeds, Alis usw. warten auf den Posten.

    Ist alles nur die Spitze vom Eisberg. Deutschland ist kaputt, hoffentlich kriegen die Schuldigen richtig einen auf den Sack.

  69. Ich denke, dass mindestens 50% unserer Volksvertreter v o r Köhler hätten -wegen Unfähigkeit, Unterstützung einer kriminellen Vereinigung, Lobbyisten-Arschkriecherei etc. etc.- gehen müssen.
    Alle Politiker sind austauschbar. Wir werden es in Kürze sehen. Das ist erst der Anfang!!

  70. zum thema zensur:
    hab bei weltonline mehrfach kommentare abgegeben, dass im weißbuch der bundeswehr genau die sicherung von ressourcen und freien handelswegen festgeschrieben ist. von fr. merkel und herr jung unterzeichnet.

    wurde aber immer wieder gelöscht …
    wenn das nicht mal wieder gezielte stimmungsmache ist

  71. nicht zu vergessen,

    Köhler war Chef des IWF.

    Keiner in DE-Land hat soviel Insiderwissen
    wie er.

    Ich denke, als nächstes wir der EURO
    abkacken – rette sich wer kann!

  72. als nächstes macht

    IM-Erika den Abgang – soll wir wetten.

    Und Laschet wird Bundeskanzler 😉

  73. Habt Ihr alle schon vergessen, was Köhler zuvor gesagt hatte?????

    Ich darf nochmal erinnern:

    Bundespräsident Horst Köhler hat bei seinem Blitzbesuch am Freitag im Feldlager Masar-i-Scharif in Afghanistan einem Medienbericht zufolge für Irritationen bei den deutschen Soldaten gesorgt.
    Fotos
    Horst Köhler in Afghanistan
    Zusammen mit seiner Frau Eva-Luise verbrachte er zwei Stunden in dem Feldlager.
    Der Besuch diene der Anerkennung der Soldaten und ihrer Leistung.
    Köhler nahm sich auch Zeit um mit den Soldaten vor Ort Gespräche zu führen.
    Horst Köhler in Afghanistan

    Nach einem Bericht von „Bild am Sonntag“ zog Köhler in einem Gespräch mit den Soldaten indirekt deren Siegeszuversicht in Zweifel. Köhler habe einige Soldaten gefragt, wie zuversichtlich sie seien.

    Auf das Schweigen der Soldaten hin habe Köhler einen neben ihm stehenden US-Presseoffizier gefragt: „Was denken Sie über Afghanistan?“

    Der Offizier habe geantwortet: „Ich glaube, wir können das gewinnen.“ Daraufhin habe sich Köhler wieder den deutschen Soldaten zugewandt und gesagt: „Warum höre ich das nicht von Ihnen?“

    Einfach mal nach dem Zitat in Google suchen.. gibt haufenweise Quellen.

    DAMIT hat er es sich bei mir zumindest echt verschissen.

  74. #82 Hammelpilaw (31. Mai 2010 15:13)
    stimmt schon mit den Handelswegen. Aber Köhler hätte das selber so eindeutig auch erläutern können.
    Wenn er das nicht kann, dann ist er fehl am Platze

  75. #79 Jean_Bodin:
    >> Die “Ratten” verlassen das sinkende Schiff! zumindestens die mit Insider wissen. Der Totalzusammenbruch naht. <<

    Warum eigentlich nicht mal das auf der Hand liegende betrachten: Köhler hat gesagt, dass auch jede Demokratie ihre Streitkräfte zum Schutz von wirtschaftlichen Interessen einsetzen kann. Was ja auch völlig richtig und normal ist. Darauf haben ihn speziell die KPD, linke SPD und Melonen (außen grün, innen rot mit braunen Kernen) massivst beschimpft, verunglimpft und durch den Dreck gezogen. Die KPD war sich nicht einmal zu schade, herum zu posaunen, dass Köhler sich verplappert hätte, da der Krieg in Afghanistan ja ausschließlich und nur für bitterböse Kapitalisten und Ausbeuter geführt würde.
    .
    Und auf diese Art geht man in einer parlamentarischen Demokratie mit dem Präsidenten nicht um! Der ist das Staatsoberhaupt unseres Landes und jedes Bürgers und das hat was mit Würde und Anstand zu tun. Die Roten haben jedes Maß überschritten und verloren und den Respekt vor unseren Einrichtungen mit Füßen getreten. Der Bundespräsident ist nunmal eben nicht der Kumpel von nebenan. Ich wäre auch zurückgetreten: Aus Ekel vor den Ungeheuerlichkeiten der Mauermörderpartei vor dem höchsten Amt dieser Republik!

  76. Wenn jetzt schon das deutsche Staatsoberhaupt resigniert und sich nicht mehr in der Lage sieht oder sich nicht mehr traut, auch weiterhin seinem Volke seine freie Meinung zu äußern und dem rot-rot-grünen-islamistischem Mob (inkl. IM Ferkel) nachgibt, dann ist das heute ein durchaus denkwürdiger Tag für Deutschland – um nicht zu sagen, die politisch-moralische Bankrotterklärung dieses Landes.

  77. Der Mann ist jetzt im Nachhinein untragbar für das Amt, das er bekleidete.
    Wer sein Volk und Land in der größten Not im Stich lässt, weil er sich beleidigt fühlt, kann kein Bundespräsident sein.

  78. Beleidigte Leberwurst!
    Aber eben hat Gysi den Rücktritt kritisiert,……lächerlich, ist doch sein ehemaliger Vorsitzender richtig schmählich zurück getreten.

  79. Ich verstehe die Aufregung nicht. Der Herr Bundespräsident hat doch nur die Wahrheit gesagt. Zumindest auf EU-Ebene ist das die neue Marschrichtung. Er hat sich den Lissabon-Vertrag durchgelesen und ernst genommen. Denn dieser erlaubt zur „Konfliktverhütung“ und „Krisenbewältigung“ sogar Angriffskriege. Auch zur „Wahrung der Werte der Union und im Dienste ihrer Interessen“, z.B. zur Sicherung von Ölquellen, kann eine militärische „Mission“ durchgeführt werden. Der EU-Ministerrat entscheidet hinter verschlossenen Türen über Kriegseinsätze und militärische Aufrüstung. Kein Parlament, weder das der EU, noch der Bundestag, können diese Entscheidungen ändern.

    Wir wollen doch Ordnung schaffen in der Welt, oder? Die EU-Kommissare sprechen von „Militärmacht EU“. Die NWO verlangt eben Einsatz.

    Also, wo ist das Problem? Beschlossen isses, aber bitte nicht dem Stimmvieh auf die Nase binden?

  80. Hat man H. Köhler schon eine Filmrolle für die Neuverfilmung „Der Ja-Sager“ angeboten?

  81. Ring frei für alle denkbaren Spekulationen.
    Nein,den angegebenen Grund zur Amtsniederlegung nehme ich ihm nicht ab,da steckt mit Sicherheit viel mehr dahinter.
    „Mangelnder Respekt vor dem Amt“klingt immer nach einer Position,von der man glaubt, über jede Kritik erhaben zu sein.
    Wohin uns bisher eine solche,bei vielen „Politikern“ vorhandene Arroganz oft genug eindeutig gegen die Interessen des eigentlichen Souveräns geführt hat,dürfen wir hier immer wieder lesen.
    Wohlwollend mag ihm auch mal unterstellt sein, das er Dinge auf sich zukommen sieht, die er nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren kann.

  82. Ich kann viele Kommentare hier nicht nachvollziehen.
    Horst Köhler hat in der Politik kaum was zu entscheiden. Er kann nur ein paar wenige Ratschläge geben. Und das hat er gemacht, manchmal sogar gegen die eigene Partei.
    Und die heutige Lage hat er ganz sicher am wenigsten zu verantworten. Außerdem ist sein Standpunkt doch absolut berechtigt!
    Er ist das Staatsoberhaupt, da wäre ein bisschen Respekt doch nicht zuviel verlangt. Und, dass er sagt, die Aufstockung der Soldaten in Somalia sei gerechtfertigt, da sonst unsere Wirtschaft kaputt geht, ist doch eine akzeptable Meinung. Da braucht er sich weder von Medien noch von Linken dafür kritisieren und beleidigen lassen.
    Die sehen „den Staat“ sowieso als ein geldspuckendes Zaubersparschwein, Wirtschaft? -noch nie gehört.

  83. #23
    Laßt uns gleich einen Dreisprung machen und einen Minarett-Schreihals als Staatsoberhaupt einsetzen…….

  84. Be pE, danke für den Hinweis auf die Anti-PI-Resolution.
    Unterschrieben haben da übrigens folgende Perosnen:
    Die Erklärung wird getragen von:
    Prof. Dr. Wolfgang Benz (Zentrum für Antisemitismusforschung der TU Berlin); Prof. Dr. Heiner Biele-feldt (Universität Nürnberg-Erlangen); Dr. Ya?ar Bilgin und Dr. Jürgen Micksch (Moderatoren des Deut-schen Islamforums); Prof. Dr. Almut Sh. Bruckstein Çoruh (ha’atelier – werkstatt für philosophie und kunst); Prof. Dr. Micha Brumlik (Universität Frankfurt am Main); Annelie Buntenbach (Mitglied des Ge-schäftsführenden DGB-Bundesvorstandes); Roberto Ciulli (Künstlerischer Leiter des Theater an der Ruhr); Günter Grass (Nobelpreisträger für Literatur); Dr. Navid Kermani (Schriftsteller und Orientalist); Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel (Universität Tübingen); Prof. Dr. Claus Leggewie (Professor für Politikwis-senschaft und Buchautor); Prof. Dr. Dieter Oberndörfer (Rat für Migration); Prof. Dr. Birgit Rom-melspacher (Alice Salomon-Hochschule Berlin); Prof. Dr. Joachim Sartorius (Intendant der Berliner Festspiele); Dr. Bernd M. Scherer (Intendant Haus der Kulturen der Welt in Berlin); Dr. h.c. Fritz Schramma (Oberbürgermeister der Stadt Köln a.D.); Prof. Dr. Gesine Schwan (Mitgründerin der Hum-boldt-Viadrina School of Governance); Hilal Sezgin (Schriftstellerin und Journalistin); Prof. Klaus Staeck (Präsident der Berliner Akademie der Künste); Prof. Dr. Rita Süssmuth (Bundestagspräsidentin a.D.); Ilija Trojanow (Schriftsteller); Feridun Zaimoglu (Schriftsteller).

  85. @ vivaeuropa: Mal davon abgesehen, daß ich ihm nicht abhnehme, daß er aus diesem Grund zurücktritt (man sehe sein Gesicht bei der Pressekonferenz) kann ein Bundespräsident nicht wegen gekränkter Eitelkeit einfach zurücktreten.
    Der Mann lässt sein Land in der Stunde der Not im Stich.
    Er sollte das Bundesverdienstkreuz zurückgeben.

  86. #81 berger9000

    wenn Karlsruhe die Unterstützung für Griechenland kippt, kommt erst eine Währungsreform.

    Wohin die Reise geht (neue Heimat) muß jeder für sich entscheiden. Dann werden mit Sicherheit mehr das Land verlassen, als die 150 000 die jetzt schon jährlich die Biege machen.

  87. #40 Hausener Bub

    Der Bilderberger Köhler hat aber ein seidenes Fell… “
    ——————————————-

    So ähnlich wollt ich es auch formulieren 😉

  88. #102 vivaeuropa;
    >> Ich kann viele Kommentare hier nicht nachvollziehen. (…) Er ist das Staatsoberhaupt, da wäre ein bisschen Respekt doch nicht zuviel verlangt. (…) Da braucht er sich weder von Medien noch von Linken dafür kritisieren und beleidigen lassen. <<

    Volle Zustimmung!
    Die KPD war sich nicht einmal zu schade, herum zu posaunen, dass Köhler sich verplappert hätte, da der Krieg in Afghanistan ja nur und ausschließlich für bitterböse Kapitalisten und Ausbeuter geführt würde. Auf diese Art geht man in einer parlamentarischen Demokratie mit dem Präsidenten nicht um: Ich wäre auch zurückgetreten: Aus Ekel vor den Ungeheuerlichkeiten der Mauermörderpartei vor dem höchsten Amt dieser Republik!

    Köhler hat ein Zeichen gesetzt … und hoffentlich wird es auch mal so verstanden und nicht ochlokratisch in Gossenlogik verdreht.

  89. Von wegen NACH Horst Köhler kommt der Kniefall vor dem Islam:

    Zitat Horst Köhler:
    „Respekt muss uns leiten, wenn wir über den Islam diskutieren. Ich kenne den Islam als im Kern friedliche Religion, die in sich ruht, ihre eigene Berechtigung und Geschichte hat“.

  90. Ist er etwa eine beleidigte Leberwurst? Kaum wird er kritisiert, tritt er zurück?

  91. Könnte jetzt nicht Matthias Riechling das Amt weiterführen…..?
    Er wäre zumindest gestisch und mimisch der authentischere Köhler.

  92. #110 Kritischer Betrachter:
    >> Ist er etwa eine beleidigte Leberwurst? Kaum wird er kritisiert, tritt er zurück? <<

    Er ist nicht zurückgetreten, weil er persönlich kritisiert worden wäre. Es geht darum, auf welche Art speziell die KPD es vor kommunistischer Hetze am Respekt vor dem höchsten Amt dieser Republik hat mangeln lassen. –> Das Staatsoberhaupt Deutschlands ist kein Stammtischbruder!

  93. @#99 Herostratos (31. Mai 2010 15:26)
    Ich verstehe einige der lammentierenden Kommentare hier auch nicht. Der gute Mann erinnert mich doch sehr an Hern von Weizäcker, der hatte auch immer einen weisen Spruch für jede Gelegenheit parat; und was den mangelnden Respekt angeht, du meine Güte, was musste sich denn Heinrich Lübke alles von der veröfffentlichten Meinung bieten lassen, der trat nicht zurück! Der Herr Köhler ist ein Weichei!

  94. Unser Vaterland braucht einen Präsidenten, der der Politik Anstöße gibt.

    Horst Köhler ist kein „gelernter Politiker“, der mit den abgrundtiefen Gemeinheiten des politischen Tagesgeschäftes vertraut wäre. Er ist ein exzellenter, außergewöhnlich begabter Fachmann in Finanzfragen. Einer, auf den Deutschland stolz sein kann.

    Wir brauchen aber niemanden, der der Politik hinterherläuft in dem Bemühen, allen gefallen zu wollen.

    Horst Köhler ist im Grunde ein scheuer und verletzbarer Mensch. Er ist mir sehr sympathisch. Ist er doch ein intellektuell, moralisch und ideell ein Zeitgenosse, der vielen von uns voraus ist.

    Horst Köhler hat diesem Amt gegeben, was er konnte. Aber das hat nicht gereicht.

    Horst Köhler hat sich um das Vaterland verdient gemacht.

    Danke, Herr Bundespräsident !

    http://www.myvideo.de/watch/7008350/Deutsche_Nationalhymne_Instrumental

    http://www.dhm.de/webcams/VID2.html

  95. Ich würd sagen: „Die Ratten verlassen das sinkende Schiff…“

    Das sagte mir mein Instinkt. Koch auch. Es wird spannend. Wann merken die Schreiberlinge hier, das man zueinander stehen soll und sich gegenseitig Unterstützen muss? Die Zeiten werden heftig.. Baut CLanstrukturen auf, sucht gemeinsame Eigenschaften.

    /ajk

  96. #112 Krzyzak (31. Mai 2010 15:41)
    Wir schlittern sehenden Auges in die größte Staatskrise der Nachkriegszeit.

    So ist es. Da kommt noch mehr. Als nächstes kommt die „EU-Krise“ – die post-89er Ordnung hat ausgedient, es wird Zeit für etwas neues, tragfähigeres als die „Deutschland zahlt alles“-EU.

  97. #114 Alamogordo
    >> was den mangelnden Respekt angeht, du meine Güte, was musste sich denn Heinrich Lübke alles von der veröfffentlichten Meinung bieten lassen, der trat nicht zurück! Der Herr Köhler ist ein Weichei! <<

    Es geht hierbei darum, wie Bundestagsabgeordnete und der GEZ-Funk mit ihm bzw. seinem Amt umgesprungen sind, und nicht darum, dass Satiriker sich über ihn lustig machen oder die Bevölkerung à la Lübke sich Witze über ihn erzählt. — Das sind schon noch zwei völlig unterschiedliche paar Schuhe ais meiner Sicht.

  98. Wäre er wenigstens wegen der Untätigkeit dieser cdu_fdp-Bundesregierung und der EU gegen die Spekulationen der Finanzprodukt-Haie zurückgetreten, wo die hemmungslosen Banken-big player, noch durch Stützungen des Staates dazu ermuntert, faktisch den Staat enteignen und so den Euro auch letztlich schleifen werden, wie einst mittelalterliche Duodenz-Burgen, für eine 25$%ge Nettorendite.
    Richling jedenfaLLS ist der einzige „würdige“ Ersatz für dessen: „Ich liebe mein Land“, auf bundespräsidial schwäbisch sonor vernuschelt und mit unschuldsblick ins blau-stargraue nach himmelwärts oben, mehr trüb als drüber jedenfalls. Durchblick zeigt das gerade nicht.
    Man versteht gar nicht, warum er seine im gegensatz zu ihm auf internationalem Bankett vorzeigbare Frau nicht liebt, wie einst Heinemann die seine, wo die doch echt hübsch ist und sogar klug. Wenigstens wäre sie so klug, einen trifftigen Rücktrittsgrund zu nennen und keine beleidigte Leberwurst!

    Und man muss es dem Biedermaier-Simpel von leerem Verfassungsrang lassen, sogar der hats kappiert, dass die Finanzkapitalhaie, deren Zunft er entstammt, gerade den Planeten locker von Hocker hochgehen lassen. Nur eben hat er kein bisschen Mut, tacheles zu reden, gegen die, die ihn ins Amt geloddelt haben. Jetzt stehen die bis zumn Hals in jener scheiße die sie angerichtet oder eben nicht verhindert haBEN.

  99. Diesen „Verlust“ wird Deutschland verkraften.
    Horst Köhler hat sich benommen wie ein blutiger Anfänger. Und zudem ist er noch eine Mimose. Er hätte doch wissen müssen, daß ihm die vereinigte rot-rot-grüne Linke nicht applaudieren würde. Welche Reaktionen hat er denn erwartet? Wäre Köhler eine starke Persönlichkeit, hätte er zu seinen Äußerungen gestanden und nicht gleich das Handtuch geworfen. Sein völlig überzogener Rücktritt ist des Amtes nicht würdig. Das ist der eigentliche Skandal. Er wird keine Lücke hinterlassen. Ich jedenfalss trauere ihm keine Träne nach, befürchte allerdings, daß sein Nachfolger/in aus dem gleichen Weichholz geschnitzt ist.

  100. #125 Gegendemonstrant (31. Mai 2010 15:46)

    Das ist die Chance für den ersten muslimischen Bundespräsidenten.

    Dann werd ich in den Staaten um Politisches Asyl erbitten.

  101. #53 ruhrgebiet
    „Von Linksextremismus kann ich bei der Frau nichts finden, laut Wikipedia ist sie sogar Antikommunistin.“

    Ich lach mich scheckig! Gesine Schwan ist so antikommunistisch, daß sie kein Problem damit gehabt hätte, sich von den SED-Kommunisten zur Bundespräsidentin wählen zu lassen! Schwan ist eine dummschwätzende typische Alt-68erin und sonst nichts.

  102. @ Hobbes: Ich habe kein Problem an der Grenze meinen Pass vorzuzeigen 🙂

    Ich glaube auch, daß die Demokratie in ihrer jetzigen Form in Deutschland am Ende ist.

    Wollen wir hoffen, daß die Direkte Demokratie Einzug hält in Deutschland.

  103. Man konnte deutlich sehen, daß Köhler ziemlich angefressen war. Scheint ja innerhalb seiner Partei nicht sehr beliebt zu sein. Keiner hat auch nur den Versuch gemacht, sich zwischen ihn und die geifernde Kommunistenmeute zu stellen. Vor allem nicht unsere Kanzlerette.
    Jetzt ist ERIKA allein zu Haus. Sie kann das Politbüro einbestellen und sich zur Vorsitzenden des Zentralkomitees wählen lassen.
    Ihre Sporen hat sie sich ja von Klein auf, in der FDJ verdient.
    Zeit für eine Beförderung.

  104. #113 Graue Eminenz
    Er ist nicht zurückgetreten, weil er persönlich kritisiert worden wäre. Es geht darum, auf welche Art speziell die KPD es vor kommunistischer Hetze am Respekt vor dem höchsten Amt dieser Republik hat mangeln lassen.

    Wenn Sie richtig liegen, und das glaube ich auch, dann hätte er nicht gehen dürfen.

    Demokraten müssen kämpfen, wenn es um die Wurst (also und Demokratie) geht. Und im Volk hat er doch den Respekt gehabt. Im Grunde macht er genau das, was man unter

    Die Raten verlassen das sinkende Schiff

    sehen kann. Er geht in einer schwierigen Zeit von Bord. Und das ist nicht gut

  105. Der Bundesgrüßaugust tritt ab weil er als solcher bezeichnet wird…

    …das Amt konnte er damit nicht schädigen, weil es überflüssig ist.

    …Ihm kann es recht sein, weil seine Pension wohl dennoch in voller Höhe fliesst.

    Schafft den Quatsch ab, Bundespräsident ist eh nur ein weiterer überflüssiger Posten der uns Demokratie vorgaukelt und Geld kostet!

  106. Aus dem BILD-live-ticker:

    SPD bringt Käßmann ins Spiel:

    Der neue niedersächsische SPD-Chef Olaf Lies hat Margot Käßmann als mögliche Nachfolgerin von Horst Köhler ins Spiel gebracht. „Nun ist es an der Zeit, dass jemand, der die Sorgen und Nöte der Menschen fest im Blick hat, wie zum Beispiel Margot Käßmann, dieses Amt ausfüllt“, sagte Lies.

  107. #123 Pamela FFM:
    >> Wäre er wenigstens wegen der Untätigkeit dieser cdu_fdp-Bundesregierung und der EU gegen die Spekulationen der Finanzprodukt-Haie zurückgetreten, (…) <<

    Es nicht die Aufgabe des deutschen Staatsoberhaupts wegen der Politik der Bundesregierung zurückzutreten.

    Abgesehen einmal von der Parole Finanzprodukt-Haie, die ebenso aus der Garküche der kommunistischen Plattform von Frau Sara Luxenknecht hätte stammen können: Nicht die sozialistische Überschuldungspolitik ist am allgemeinen Chaos und nicht etwa das sozialistische Häuslebauerprogramm eines Jimmy Carters daran schuld; nein nein, die pitterpösen Kapitalisten, Bänkster und Finanzhaie. 😆

  108. Horst Köhler hat Recht … es war einmal ein Land, das hieß Deutschland …, kann man unterstreichen, er verlässt das sinkende Schiff.
    Habe gerade mit nem Kollegen erörtert, wie man in paar Jahren hier ab haut.
    Andererseits hätte er doch ruhig etwas mehr Standhaftigkeit gegen die mediale Dämlichkeit zeigen könnte. Wer weiß schon was der wirkliche Grund für diesen Schritt war?!

  109. Vermutlich wollte Köhler dem Medienhype um Lena ein Ende bereiten, so hat es ihn angekotzt. Danke Herr Köhler, für diesen Zeitpunkt des (sicher schon länger überlegten) Rücktritts.

  110. Tja……vielleicht sollte man endlich mal im vitalen Interesse Europas und Deutschlands die Position von Herrn Polenz und solcherlei stromlinienförmigen Typen in der Politik mal hinterfragen !

    http://www.pi-news.net/2010/05/polenz-tuerkei-gehoert-in-die-eu/

    Klar daß sich ein Bürger (auch als Präsident) mit dem hohen Format wie Herr Köhler , der nicht im Parteieneklüngel korrumpiert ist und der es daher nicht nötig hat , sich soviel unqualifizierte Kritik und jegliche fehlende Solidarität der Seinen gefallen lassen muß und gefallen läßt !

    Katastrophe für unser Land aber Respekt vor dieser Entscheidung !
    .
    So geht man halt nicht mit den Eliten seines Landes um , auch nicht Frau Merkel und ihre Mitläufer und Komparsen !

  111. ÄCH BIN UNSCHULDIG

    der kabarettist mathias richling ist schuld. 100%-ig.
    herr köhler möchte nicht mehr in den von herrn richling
    vorgehaltenen spiegel blicken 😉

    uu…nd tschüssss….!

  112. Tja die GLEICHGESCHALTETE Göbbelische MSM Presse hat es wohl geschafft.
    Im Gegensatz zu 1933 wird im Jahre 2010 die Demokratie schon vor der Machtergreifung durch die M´s durch „die vierte Macht im Staate“ weggeworfen.

    Ich gehe jetzt noch einen Schritt weiter was wäre denn wenn es nicht nur sozialistischer Präsidente 😉 ein sondern tatsächlich ein Zitat: „#125 Gegendemonstrant (31. Mai 2010 15:46)
    Das ist die Chance für den ersten muslimischen Bundespräsidenten“ werden würde.

    WAS DANN ?

    In 30 Tagen muss ein neuer Bundes-Präsident gewählt werden und danach ist eh Sommerpause.

  113. @ Rheinperle: Mir wird schlecht. Ich liebe Deutschland aber es ist gut zu wissen, daß ich noch eine zweite Staatsbürgerschaft habe.

    Heute Horst Köhler, morgen Merkel! Dann hat der Rücktritt etwas gutes gehabt. 🙂

    In einer solchen Staatskrise brauchen wir Menschen, die auf dem Boden der Tatsachen stehen und keine Wolkenkuckucksheimkinder wie Frau Käsemann.

    Übrigens interessant, wie das auf einer gewissen Seite zum Thema Währungsreform gehandelt wird. Dort glaubt man der Rücktritt ist eher eine Flucht aus der Verantwortung und der zu erwartenden Schlinge.

    JA, es gibt schon kranke Menschen…

  114. Na, das wird sich die Opposition und die Medien merken: man muss nur ein bisschen „respektlos“ sein, und schwupp tritt der Gegner zurück. Wie praktisch.

    Köhler benimmt sich wie ein eingeschnapptes Schulmädchen. Hätte ich nie gedacht. Aber so sind die meisten CDUler: jammern immer nur rum, aber wehren sich nie. Der Köhler wäre besser mal so richtig in die Offensive gegangen. Stattdessen mimt der die gekränkte Schönheit. Wenn solche Männer das Land vertreten, brauchts keine Feministinnen mehr.

    Mein Tipp für Neuwahlen: Özcan Mutlu oder Helene Hegemann. Lena Meyer-Landrut ist noch zu sehr im Stress derzeit, aber die Hegemann hat ja jetzt wieder Vacanzen. Als Präsidentin muss sie auch nicht viel mehr tun als Texte ablesen, die andere für sie geschrieben haben. Der Mutlu kann mal einen auf Özkan machen („Ich habe keine Kenntnisse“) und die Männerquote erfüllen. Damit’s nicht der Bushido wird, unsere alte Freundin.

    Mal ehrlich: da stimmt doch was nicht. Der Köhler ist doch nie und nimmer wegen dieser bescheuerten Berichterstattung zurückgetreten. Die ist doch Standard in Deutschland, das weiß der Köhler doch. Da steckt doch irgendwas ganz anderes dahinter.

    Würde mich nicht wundern, wenn da eine Familie B. mit gemischt hat. Na, wir werden mal gucken.

  115. #134 Rheinperle (31. Mai 2010 15:55)
    Käßmann – das wird dann eine feucht-fröhliche Amtszeit geben.

  116. C*DU = Chimäre Domino Union!

    RTL könnte den nächsten Domino-Day auf dem CDU-Parteitag aufnehmen – bleibt die Frage, wann sich der Bundeshosenanzug zu einer „zweideutigen“ Äußerung verleiten lässt…Bitte-Bitte!

    Bleibt die Frage ob der SPD-Interims-Bremer-Landesverweser auch Gesetze unterzeichnen darf…mir kommen da dunkle Gedanken!

  117. #53 ruhrgebiet
    #104 johannwi
    #127 Wir tun was

    „Islamische Zeitung“ zeigt sich erfreut darüber, dass die Schwan einen Anti-Islamkritik-Aufruf unterstützt.

    Zitat:
    „Bemerkenswert erscheint es vor diesem Hintergrund, dass landesweit angesehene Vertreter der deutschen Elite wie u. a. die ehemalige Bundestagpräsidentin Rita Süssmuth, die ehemalige Bundespräsidentschaftskandidatin Gesine Schwan, der Präsident der Berliner Akademie der Künste Klaus Staeck, der Intendant der Berliner Festspiele Joachim Sartorius sowie nicht zuletzt der Literaturnobelpreisträger Günter Grass diesen Aufruf öffentlich mitgetragen haben.

    Sie geben damit zu erkennen, dass nicht nur die islamfeindlichen Rechtsextremisten, sondern auch die intellektuellen „Islamkritiker“ nicht die deutsche akademische und politische Führungsschicht repräsentieren.“

    und weiters heißt es:

    Zitat:
    „Als weiteren Forderungspunkt erschiene es daher noch angebracht anzuführen, den selbsternannten Islamkritikern aus dem linksbürgerlichen intellektuellen Milieu (zum Teil sogar selbst mit muslimischem Hintergrund) wie Necla Kelek, Seyran Ates, Alice Schwarzer, Hans-Peter Raddatz, Henryk M. Broder oder Ralph Giordano, die mit ihrer pauschalisierten Kritik am Islam jenen neuen Rassisten die argumentativen Vorlagen liefern, nicht permanent das Forum zur Verbreitung ihrer ressentimentgeleiteten Ansichten zu überlassen.“

    http://www.islamische-zeitung.de/?id=13212

  118. Ich sehe dass als Chance auf eine Wende. Aktion Linkstrend in der CDU ist sowieso gescheitert, vielleicht entsteht nun ja eine neue Partei 🙂

  119. Respekt für ein politisches Amt?

    Lieber Herr Köhler, Respekt verdient man sich. Und wenn man sich ALLE Politiker so ansieht, würde ich sagen es ist nicht an der Zeit sie zu respektieren, sondern eine Party wie anno 1773 zu veranstalten. Oder gar wie 1789?

    Give me liberty, or give me death.

  120. ist der Name Beisicht schon gefallen?
    Helene Hegemann, Markus Beisicht und Margot Käßmann wären jedenfalls exotische Kandidaten.

  121. Gesine Schwan würde ich zutrauen, daß sie sich noch ein drittes Mal aufstellen lässt.

    Die ist so verdorben…

    Aber ich sehe im Rücktritt Köhlers einen weiteren Schritt zum Untergang der bundesrepublikanischen Ordnung.

    Sigmar Gabriel eben im TV: Genau so arrogant wie alle Machtmenschen.

  122. #132 alberto:
    >> Er ist nicht zurückgetreten, weil er persönlich kritisiert worden wäre. Es geht darum, auf welche Art speziell die KPD es vor kommunistischer Hetze am Respekt vor dem höchsten Amt dieser Republik hat mangeln lassen. –> Wenn Sie richtig liegen, und das glaube ich auch, dann hätte er nicht gehen dürfen. <<

    Darüber kann man wohl wirklich geteilter Meinung sein, vielleicht ist es eben sogar auch eine Geschmackssache. Über einen solchen lässt sich bekanntlich nicht oder nur schlecht streiten. Ich wäre allerdings auch zurückgetreten, denn der Bundespräsident ist kein politisches Objekt, auf dem Kommunisten und Mauermörder einfach mal so wie auf einem hergelaufenen Sträfling herum trampeln können, um ihre Lügen und verbrecherischen Parolen zu verbreiten. Ich hatte schon deswegen zuweilen Schaum vor dem Mund. Wenn dann auch nicht mal einer aus der SPD, CDU oder FDP aufsteht und der KPD deswegen mal die Leviten ließt, wird Alles nur noch ekelerregender! Ganz besonders schlimm ist dazu, dass die GEZ-Sender sich ebenfalls hemmungslos in dieser proletenhaften Sche*ße gesuhlt haben.
    .
    Wenn die Bundesrepublik so proletarisiert, dass sie kein Respekt mehr vor diesem Amt hat, muss sie sich eben einen anderen suchen, der dann eben ohne Anstand und Würde sich in dieser Position dafür hergibt, dass das Land immer weiter in die Ochlokratie abrutscht. Ich täte das auch nicht!

  123. Eben sagt DPA, daß Köhler der Bundeskanzlerin seinen Rücktritt unmittelbar vor seiner Pressekonferenz bekanntgegeben hat.

    Mit wem kann die Merkel eigentlich?

  124. wahrscheinlich war der “Hype“ um LENA auch dem Bundespräsidenten zu viel, zumal das bissl Fähnchenschwenken als Patriotismusersatz erhalten soll, das erzeugt überall Kopfschütteln und eben auch das Gehen der wahren Grössen 😉

  125. #135 Rheinperle

    Jaja, der Lena-Sieg brachte einen patriotischen Aufbruch in Deutschland. 🙂 Hab doch gleich gesagt das wird nichts, mit Käßmann gehts weiter Richtung Linksstaat.

  126. @149 das mag sein aber frau schwann würde nie von den linken gewähl werden da sie denen als antkomunnistin nicht passt.

  127. #153 JSF:
    >> Respekt für ein politisches Amt? Lieber Herr Köhler, Respekt verdient man sich. <<

    Irgendwie scheinen hier viele nicht zu verstehen, dass es nicht um Köhler als Person geht, sondern darum, wie proletarisiert und ochlokratisch speziell von der KPD mit diesem Amt und dessen Bedeutung umgegangen wird:
    Eine Person kann sich Respekt verdienen und muss es auch. Ein Amt; und schon gar nicht das höchste dieses Landes; kann sich aber kein Respekt verdienen. Wie soll das auch gehen?
    Eine Person aber, die von der Bundesversammlung in dieses Amt gewählt wird hat sich nämlich schon lange den nötigen Respekt dafür verdient.

  128. Polen lässt seinen Präsidenten mit dem Flugzeug abstürzen, wir lassen unseren zurücktreten.
    Aber eins ist sicher: Wir werden eine Präsidentin haben.
    Bosbach hat sich eben versprochen.

  129. Die von der SPD ins Spiel gebrachte Margot Käßmann als mögliche Nachfolgerin von Horst Köhler wäre doch nicht schlecht. Sie hat in dieser Funktion immer einen gepanzerten Dienstwagen mit Fahrer. Sie kann sich dann immer die Kante geben und muss nicht mehr selbst besoffen durch Hannover fahren.
    Oder besser noch Mathias Richling! Manchmal ist die Fälschung ja besser als das Original.Schlechter wäre es bestimmt nicht, auf jeden Fall lustiger… :-;

  130. Ich befürchte, dass an der Geschichte mit Margot Käßmann wirklich etwas dran ist. Sie dürfte einen entsprechend starken Rückhalt in den Medien haben.

    Berauschende Feste auf Schloss Bellevue sollten so garantiert sein. Wie soll Frau auch sonst die Wiederlichkeiten des Amtes ertragen? 😉

  131. #162 Krzyzak
    Die Merkel kann nur noch mit ihren Ja-Sagern aus dem direkten Umfeld. Koch hatte die Freiheit zu gehen. Aber dass selbst der Bundespräsident die Kanzlerin bewußt im Stich lässt, ist schon ein starkes Stück. Die bürgerliche Koalition ist schon nach wenigen Monaten am Ende.

  132. #149 Paula:
    >> Na, das wird sich die Opposition und die Medien merken: man muss nur ein bisschen “respektlos” sein, und schwupp tritt der Gegner zurück. Wie praktisch. <<

    Meiner Meinung nach scheint mir dieser Vergleich zu hinken, denn der Bundespräsident ist grundsätzlich im Amt erstmal kein politischer Gegner (dementsprechend drückt er sich ja auch aus) und er hat deswegen auch keine Opposition. …. Das heißt eben auch, dass der Bundespräsident sich aus parteipolitischem Gezänk heraushält und gerade Köhler hat dies (z.B. im Gegensatz zum Bundesopi Rau) auch ganz vortrefflich so gehalten.
    Wenn nun aber die KPD sein Amt dazu nutzt, ihre Lügen zu verbreiten, die GEZ-Sender fröhlich (zumindest unkritisch) darin mit einstimmen und keiner aus den demokratischen Parteien steht mal auf und spricht ein Machtwort gegenüber den kommunistischen Demagogen, wäre ich auch zurück getreten.
    Es kann nicht die Aufgabe des Bundespräsidenten sein, für die Würde seines Amtes zu kämpfen. Diese muss aus einem Grundkonsens kommen. Wenn dieser offensichtlich aus lauter Angst vor dem Geschrei aus der proletarisch-rot-populistischen Ecke der Mauermörder nicht mehr hergestellt werden kann, muss sich diese Republik eben einen Deppen suchen, der sich für diese Würde- und damit nur noch Belanglosigkeit hergibt. So sehe ich es zumindest.

  133. Ein Paukenschlag! Was bedeutet das? Wir bekommen vermutlich eine rot-rot-grünen Präsidentin, es wird also in der Bundesversammlung schonmal für 2013 geprobt. Links, weiblich, gutmenschlich, vorbestraft, das sind die Kriterien, die der dicke Gabriel jetzt ausrufen wird. Auf Kässmann passt das ganz gut…..

    Ich persönlich hielt Köhler für gemässigt konservativ, der durchaus unbequeme Wahrheiten aussprach wie z.B. letzte Woche beim Besuch der Bundeswehr. Schade, das wir jetzt noch weiter nach links rücken….

  134. #135 Isabella von Kastilien (31. Mai 2010 15:50)

    Henryk M. Broder for Präsident!

    ************************************************************************************************

    Dacord Madame.
    Ich bin dafür !

  135. #166 Graue Eminenz (31. Mai 2010 16:14)
    o-c-h-l-o-k-r-a-t-i-s-c-h
    sehr treffendes Wort.
    Es stimmt schon, dass „ein Amt“ völlig neutral ist. Aber ist die Bundesverammlung nicht in sich schon fragwürdig und mehr und mehr eine Pöbel-Versammlung?
    Ich meine dass jetzt nicht als beleidigende Feststellung, sondern nur mit Blick auf die undemokratische Auwahl ihrer Mitglieder.
    Ein Teil sind ja sowieso „verdiente“ Personen, Sportler…. Die demokratische Legitimation entfällt also schon dort.
    Die MdBs sind aber völlig deligitimiert. Ihre Parteien vertreten nämlich schon lange nicht mehr die elementaren Interessen des Volkes, s. Euro, Schulden, Türkei, Zuwanderung, SED/Linkspartei etc….

    Wenn von diesen aber auch der Bundespräsident gewählt wird, dann ist es eine echte Ochlokratie.

  136. Ich finde man sollte das Grundgesetz ändern und ein Triumvirat einführen.
    Als Kandidaten hätte ich Wolgang Clement, Friedrich Merz und Thilo Sarrazin. Sind alle über 40.:-)

  137. #133 alberto (31. Mai 2010 15:51)

    …., dann hätte er nicht gehen dürfen.

    Demokraten müssen kämpfen, wenn es um die Wurst (also und Demokratie) geht. Und im Volk hat er doch den Respekt gehabt. Im Grunde macht er genau das, was man unter

    Die Raten verlassen das sinkende Schiff
    _______
    Ja ja, die Raten…., wohl die an die an die Banken-Oligarchien waren zu drückend,…. und die ratten, die sind eben opportunistische Kulturfolger! Köhler, der geloddelte, das Schoßvorzeigehündchen der CDU-FDP-Wunschvermählung (und entsprechender Bürgerverhöhnung) passte nicht mehr oder konnte nicht mehr richtig politisch bei Fuß folgen, weil es ein politisches Selbstuntergangskommado ist, was sich da derzeit Regierung nennt und bestenfalls nur noch eine Reagier-ung ist, das ist wohl die eigentliche Wahrheit. Sogar der sieht diese titanic am trotzig gierigen Finanzeisberg zerschellen, und verlässt schon mal als erste ratte den führungslosen vergnugungsdampf Merekel- Berlin.

    Warscheinlich lernt er jetzt, als Pensionär, endlich richtiges Deutsch, oder er sammelt und archiviert seine gloriose Amtszeit-Auftritte in der Richling Spiegel-Version.

    Was wir mal alles gehabt haben, sogar eine stabile D-Mark, und eine FDP mit tatsächlich fast 18%. Après nous le deluge, nach uns die Sintflut, ist die einizg Botschaft „ans geliebte deutsche Vaterland“, die in diesem Rücktritt steckt.

    „Und Vaterland nennen wir dasjenige Land,
    das erbeigentümlich gehört den Fürsten,
    wir lieben auch sauerkraut auf würsten!“

    Um Heinrich Heine aktuell zu machen, braucht man nur Fürsten durch banken ersetzen,
    und hat dann die ganze Köhler-Sprachlosigkeit in Worte gefasst: eben die Abdankung der Politik vor den wirklich Mächtigen.

  138. Mein Tip an dieser Stelle:
    Es wird Prinz Otto Solms (FDP).
    Damit dürfte man auch die Freien Wähler auf die Seite bekommen.
    Es könnte dann knapp reichen.

  139. +++ SPD-Hannover hat Margot Kässmann als Bundeshorst vorgeschlagen! +++

    laut Phönix, ohne scheiss! 😉

  140. Köhler hätte Chef des IWF bleiben sollen. Da war er an der richtigen Stelle. Aber der Hosenanzug musste Deutschland ja diese Schlüsselposition wegnehmen. Diese Frau ist so unglaublich dumm und inkompetent. Es ist unfassbar.
    Das Amt des Bundesreise-Händeschüttlers gehört jetzt dringend abgeschafft.
    Null Macht, aber jede Menge Geld, das hemmungslos verschwendet wird. Das wäre doch mal eine Reform, die den Namen verdient hätte. Stattdessen wird es nur der nächste Sesselfurzer der mit einem Rentenjob versorgt werden will. Ich tippe ja auf Roland Koch.
    Der hat schon immer gern‘ große Töne gespuckt ohne aktiv was machen zu müssen. Er ist also quasi für dieses prädestiniert. Wenn man es so sieht, ist das praktisch jeder Politiker.

  141. #183 unrein (31. Mai 2010 16:34)

    +++ SPD-Hannover hat Margot Kässmann als Bundeshorst vorgeschlagen! +++

    laut Phönix, ohne scheiss! 😉
    —————————————————-
    wie wäre es mit mit Ayub vonner FDP der Hammer ist jetzt Angie hetzt gegen Israel (wenn auch verdeckt)
    Jetzt Isses soweit
    Hammer was die Kuh Erika da von sich gibt.

  142. Die Kanzlerin redet nur ganz kurz über Köhler und spielt jetzt Vabanque im Fall Gaza-Konvoi.

  143. hehe, oder Rüttgers – im Tausch gegen NRW – dann spielt auch die SPD mit… Würg!

  144. @ Verwertungsindustrie: Eher die Mitte vom Ende der demokratischen Ordnung in ihrem jetzigen Zustand in unserem Land.

  145. Der rücktritt ist kein
    Reiner Zufall!

    Die ratten verlassen das sinkende schiff!

  146. Der Käsemann als Bundeshorst – oder wie tief kann Deutschland sinken.

    Ein Drame in mehreren Akten.

  147. #140 Graue Eminenz (31. Mai 2010 15:55)

    #123 Pamela FFM:
    >> Wäre er wenigstens wegen der Untätigkeit dieser cdu_fdp-Bundesregierung und der EU gegen die Spekulationen der Finanzprodukt-Haie zurückgetreten, (…) <<

    Es nicht die Aufgabe des deutschen Staatsoberhaupts wegen der Politik der Bundesregierung zurückzutreten.
    ______
    Doch, es ist die verfassungsgemäße "Aufgabe" des Bundespräsidenten, bei grundsätzlichen und verfassungsgefährdenden Tendenzen politischer Entwicklungen, entschieden sein ansonsten hohles Amt zu nutzen, um solcher entwicklungen zu wehren, wenigstens öffentlich klare und verfassungsnormen wieder setzend oder schützend Stellung zu beziehen. Und die enteignung des staates durch die banken ist so ein Fall, auch in Köhlers eigener Auffassung, und zurecht, denn "Eigentum verpflichtet".

    Einer wie du, hat übrigens nicht meinen Begriffsgebrauch zu zensieren; soweit kommt es ganz bestimmt nicht, wie wu selbstverliebt träumst, du bist auch kein schiedrichter, sondern ein ausgebuffter hetzer; steig also wieder runter von deiner versifften Himmelsleiter, von deinem "Abendland in Christen Hand" Geseich ( mit und ohne deutschem Kaiser?)!.
    Schreib doch den leuten hier auch mal den Link zu deiner website auf, damit sie wissen, was da so eminent wichtig politisch vor und drauf hast.

  148. Das linke Gesocks – von Roth über Ströbele, Özdemirchen, Gysi, Schlafontainchen, Nahles, Pobereit bis zu Künast, Trittihn, Stiegler, Höhn, Sommer, Bsirske und wie sie alle heißen – die Unterschicht, der Bodensatz – hat (blöder Anschluss, Entschuldigung) gebellt, und – die Karawane stiebt auseinander, deutsche Eiche entpuppt sich als Birke, das Haltbarste daran ist bekanntlich die Rinde.

    Köhler war nie meine Wahl, aber, pi-ler – wählen dürfen wir den BuPräs sowieso nicht.

    Genau so wenig wie die EU-Kommissionisten.
    Der Posten wird politisch ausgekungelt.
    Besetzt mit Zweit- bis Drittklassigen. Wie der Opa von Europa.
    Dass Ballack ausfällt, ist wichtiger. Obwohl – auch der wird überschätzt.
    Köhlers Sentenzen zum Euro, von anno dunnemals, zur seiner Zeit als angeblicher Währungsfachmann beim IWF – vernichtend. Für sein Urteilsvermögen.
    Möglich, dass er sie – nach seiner Unterschrift unter das Geschenkgesetz für griechische Jungrentner und Sesselpupser – noch mal gelesen hat und – ihn hat just in time der Pfeffermünzschlag getroffen.

    Besser wird nichts.
    In diesem Land nicht mehr.
    In der Tat: Es ist wieder Showtime angesagt für Ihro Hochnotpeinlichkeiten wie Gesine Plapper – Schwan, Promilla Käßmann usw..

  149. #183 unrein (31. Mai 2010 16:34)

    +++ SPD-Hannover hat Margot Kässmann als Bundeshorst vorgeschlagen! +++

    laut Phönix, ohne scheiss!

    ***********************************************************************************************

    Also, ein recht kühner Vorschlag seitens der SPD.
    Wenn man solche Maßstäbe heranzieht, dann müsste die SEDPDSDIELINKE folgerichtig Margot Honecker für das Amt vorschlagen.

  150. #25 Denker
    Bundesverdienstkreuz für Raab und Lena, die von den Medien gefeiert werden wie König und Prinzessin. Ein ernsthafter Politiker wie Köhler, der relativ wenig Anerkennung von der Öffentlichkeit erhält, muss sich in den vergangenen Tagen wie im Tollhaus oder auf dem Narrenschiff Deutschland gefühlt haben. Da fällt ein Abschied leichter.

  151. #161 Graue Eminenz
    Wenn die Bundesrepublik so proletarisiert, dass sie kein Respekt mehr vor diesem Amt hat, muss sie sich eben einen anderen suchen, der dann eben ohne Anstand und Würde sich in dieser Position dafür hergibt, dass das Land immer weiter in die Ochlokratie abrutscht. Ich täte das auch nicht!

    Wir hatte ja schon gestern eine Diskussion bei ging es auch um den Begriff der Eliten:

    Sie haben geschrieben:

    Wie gesagt, ich weiß nicht, was ich unter der Politischen Elite 1930 zu verstehen habe. Und Du magst es kungeln nennen, man kann es auch arrangieren nennen; zwangsweise arrangieren, wenn man so will.

    Das was der Köhler jetzt macht, halte ich genau für diesen falschen Weg. Wir werden schon mittelmäßig regiert und jetzt werden Sie uns auch noch beim Bundespräsident Mittelmaß vor die Nase setzte. Was kommt dann? Der Name Käsmann sagt schon nichts gutens….. es reicht schon, dass so eine Schnapsdrossel überhaupt in das Gespräch gebracht werden kann.

    Der Köhler bestätigt das was ich gestern schon versucht habe, darzustellen: Es reicht eine kleine entschlossene Gruppe aus um Unheil anzurichten und irgendwann hat diese Gruppe auch die Macht. Und genau so haben vielleicht auch die Demokraten in den 1930 Jahren resigniert und den anderen mit den bekannten Folgen das Feld überlassen.

    Resignieren wir die Demokraten tatsächlich vor den Zwergen der SED-Nachfolge? Habe wir vor der Skrupellosigkeit und Wortgewalt des Durchschnitts schon Angst arrangieren wir uns mit den Ideologen? Warum sollen die uns dann noch mit Respekt begegnen?

  152. Auch wieder ein Beispiel dafür, wie durch massenmediale Treibjagd unliebsame Personen so lange „verfolgt“ werden, bis sie das Handtuch werfen.
    Was war an Köhlers Aussagen eines Rücktritts würdig ? Was war daran bitteschön verwerflich ? Dass er die Wahrheit ausgesprochen hat ? Dass er nicht gelogen hat, wie soviele andere Politiker ?
    Nicht, dass ich alles für gut hielt, was Köhler gesagt oder gemacht hat, aber er war wenigstens ein anständiger und integrer Politiker, der sich nicht dem Blockparteien-Meinungsdiktat unterworfen hat, sondern seine kritische Stimme ohne politisches Kalkül erhoben hat.
    Nun werden sich unsere Scheindemokraten einen weniger unangenehmen Zeitgenossen als Bundespräsident aussuchen, am besten irgendeine Mischung aus Johannes Rau und Heinrich Lübke.

  153. Was wir jetzt unbedingt brauchen:

    Eine lesbische BundespräsidentIn mit Migrationshintergrund, wirtschaftsfern und palästinanah, natürlich auch gerne körperbehindert.

    …… oder Frau Käßmann. Prösterchen!

  154. Jetzt wird es Zeit, diesen Posten abzuschaffen!

    Teure Politrentner in Zeiten der Krise können wir nicht gebrauchen!

    Neben Scheel, Herzog, von Weizsäcker nun einen weiteren Präsidenten plus dem, der nun neu hinzukommt!

    Die Kritiker bescheinigen ihm ja sowieso, daß er kaum in Erscheinung tritt und nur Gesetze unterschreibt, die von höchsten Gerichten wieder einkassiert werden!

    Nun hat die „Erfindung“ von Merkel und W.welle mal was gesagt, was durchaus genau so kommen kann, und man ist zutiefst beleidigt!

    Eine Staatsreform muß her!

    Kein Bundespräsident mehr und reduzieren der Länderzahl auf 6.

    Dazu das Herunterfahren des Parlaments auf 400 Abgeordnete!

    Aber es kommt anders! Der Posten ist heiß begehrt und die Politclowns werden es schon richten.

    Dabei mach ich dann auch einen Vorschlag!

    Neuer Präses wird Karl Lehmann, der ehem. Kardinal und Bischof von Mainz!

    Kein Berufspolitiker, kein Banker, kein Industrieller, mal ein Bürger mit Nähe zur Realität!

  155. Support the president and support our troops !

    Respekt vor dem höchstem Amt im Staate.Horst Köhler war ein kritischer,streitbarer und neutraler Bundespräsident.Er hat das Amt gut ausgefüllt.Durch seine Äußerung beim Afghanistanbesuch meinte er den bewaffneten Schutz der See- und Handelswege,also der wirtschaftlichen Interessen Deutschlands, am Horn von Afrika durch die Bundesmarine und nicht die ISAF in Afghanistan.Tatsache ist aber ,dass sich D im Krieg befindet und BW-Soldaten ihr Leben für den Aufbau des Staates Afghanistan riskieren.

    Einen besseren Bundespräsidenten als Horst Köhler werden wir nicht bekommen !Oder wollt ihr etwa Axel Ayyub Köhler,den Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in D, als Bundespräsidenten ? Wer wird der Nächste sein?

  156. DAS ALTE DAS MORSCHE HAT AUSGEDIENT. DER BUNDESPRÄSIDENT HAT ABGEDANKT. ES LEBE DAS NEUE! ES LEBE DIE PARLAMENTARISCHE MONRACHIE!
    ES LEBE KAISER GEORD FRIEDRICH I !

  157. Etwas Kurz-Gesagtes kann die Frucht und Ernte von vielem Lang-Gedachten sein.

    Friedrich Nietzsche

  158. Gegen die Kässmann könnte der Brüderle antreten.
    Im Wett-Trinken.

    Der European-Song-Contest hat eindeutig gezeigt, dass weder Erfahrung noch Können für den Sieg von Bedeutung sind.
    Ein junges, attraktives Gesicht und Gebaren genügen.
    Daher schlage ich Kristina Schröder als Bundespräsidentin vor. Als Erfahrung kann sie immerhin vorweisen, dass sie über 30 Jahre Köhler hieß.

  159. #12 Denker (31. Mai 2010 14:35)

    @ 9 ruhrgebiet (31. Mai 2010 14:33)

    hätte nie gedacht, dass er da wirklich tut.
    Jetzt gibt es Neuwahlen.

    … die aber völlig an dir vorbeigehen;

    Der Präsident wird nämlich gar nicht vom Volk gewählt – sondern vom Bundestag!
    Wir haben daher kein Stimmrecht! Oh wie schön ist diese Demokratie …

    Der Bundespräsident wird von der Bundesversammlung gewählt, die sich aus Mitgliedern des Bundestags und aus von den Landtagen bestimmten Bürgern, meist Personen öffentlichen Interesses, zusammensetzt; also Murks von hinten bis vorne.

  160. #205 Krzyzak

    Monarchie? Wenn, eine parlamentarische Monarchie!

    JA! Es lebe die parlamentarische Monarchie!

  161. #14 Apsera (31. Mai 2010 14:35)

    Wie wäre es mit Adolf Erdogan?
    Er reigiert doch eh schon mit (auch wenn der Bundespräsident „nur“ Repräsentationsaufgaben hat, aber das läßt sich ändern)

  162. Lena for President wäre mir noch lieber als Claudia Fatima Roth, Gesine Schwanennest und einige andere Powerschnepfen.

    – sie kann auch nicht mehr Stuß von sich geben als die oben genannten Personen

    – sie spricht Englisch (?) lieber als unser derzeitiger Außenminister

    – ihr Großvater war angesehener Diplomat

    – sie ist europaweit beliebt und hat Deutschland bislang besser repräsentiert als oben genannte Personen

    – sie sieht einfach besser aus.

  163. # 207 unrein:

    Wahnsinn – und die CDU bringt laut diesem Artikel anscheinend Integrationsbeauftragte Maria Böhmer („das müssen wir aushalten“) ins Spiel um die kandidatur.
    Wetten dürfen abgegeben werden, welche Pappnase am Ende das Rennen macht… Das Resultat spricht in jedem Fall fürchterlich zu werden.

  164. Halt Moment!!!! Der Spiegel schreibt von Schäuble als möglichem Nachfolger…

    Dann könnte da doch System hinter stecken.

  165. Die Ratten verlassen das sinkende Schiff!

    Erst Koch, dann Köhler.
    Die Herren haben Angst vor Nürnberg II.

    Die Herren wissen etwas, was wir nicht wissen!!!

  166. #196 doenerschisss (31. Mai 2010 16:52)

    , Promilla Käßmann
    ____
    Na absolut, die wär der richtige sterbende Schwan für dioesen Posten, müsste nur noch was an der Fr5isdur föhnen, eben richtung gesine!

    Zudem hätte die einen fast nangelneuen Faeton aus dem evagelenführ-park, den sie, weil er noch auslüften muss wegen alkoholiker-Vorbebutzerg, bestimmt billiger leasen könnte, unter glaubenbrüdern/rsp. Schwestern, eine treuhandf wäscht die andere, auch das Prnzip von Ploitik stimmte also, und es würde auch noch kosten sparen!
    Gesine Käsfrau, ick hör dir trapsen / oder strapzen? Und dann die Weihnachtsansprachen DIE ALLJÄHRLICHEN, wohl als Krippenspiel mit taliban-Unschuldsengelchen dann, einfach tolle AUSSICHTEN. Oder Schröder oder gleich Putin?

  167. Ich wäre für Aiman Mazyek (FDP), weil er versöhnt und nicht spaltet!

    Nach der Dresdner Spielplatztragödie wäre ein MohammedanerIn an der Spitze unseres Staates ein überfälliges Signal!

  168. LENA for president!

    Neue junge Frauen braucht das Land,unvorbelastet und mit frischem Abi in der Tasche.
    Wer beim Eurovision Song Contest gewinnt,der kann auch einen Staat anführen !

  169. lasst es doch irgend’ne Margot machen … da gibts noch die Margot Honecker … oder die Margot Kässmann … man könnte natürlich auch irgendnen Faschingsprinzen vom Rhein, von der Mosel oder von Main oder Nahe auf den Posten setzen … glaubt mir, es wäre total egal!

  170. Da hätte er sich die letzte Unterschrift sparen können, die Deutschland in den Abgrund zieht!

  171. Köhler hat hanebüchene Gesetze der Parteien gegen die Bürger und Steuerzahler immer wieder unterschrieben. Sein Rücktritt ist logisch. Das einzige was mich an der ganzen Sache interessiert ist, ob sein Gewissen eine Rolle bei der Entscheidung gespielt hat.

  172. „211 Jaime I El Conquistador (31. Mai 2010 17:08)
    #205 Krzyzak

    Monarchie? Wenn, eine parlamentarische Monarchie!

    JA! Es lebe die parlamentarische Monarchie!“

    Das sage ich schon seit Jugendzeiten! Wenn man bedenkt, was Kaiser Wilhelm II. sich alles Kritik und üblen Schmähungen anhören mußte ohne abzudanken, kann man Bundeshotte nur äußerste Dünnhäutigkeit attestieren.

    Guckst Du hier:

    http://www.pro-monarchie.de

    und hier:

    http://www.wilhelmderzweite.de/index.php

  173. Solange es in Deutschland noch Menschen gibt, die demokratische Grundwerte hochhalten, wird es keine Restitution der Monarchie geben.

    Wir brauchen keine Menschen an der Spitze unseres Staates die sich zujubeln lassen müssen.

    Wir können selbst bestimmen. Deshalb sind wir Demokraten.

  174. Lena, Lena for president! Yes , we can, for sattelite und für den gebeutelten BUndeshosenanzug ein bischen frieden! Wo ja das passive wahlalter nahezu stimmt, Lübke und Köhler mussten ja auch erst ins amt voll hineinwachsen, um sich ganz gerecht zu werden. Und schröder müsste ja aus sich selbst, aus seinem egopanzer und aus GAZProm seinem egohonorar heraus wachsen, was sowieso nicht geht, und die talente sind ja äußerst dünn gesät in der aktuellen Bundespo-litik. Grad noch der BUndestrainer bleibt übrig und hätte dann eine Ausrede nicht an den spielen teilnehmen zu müssen in südafrika, zum wohle aller.
    Lena bitte, mach uns die Bundeskäsfrau, und umbedingt mit tresinen-Gesinen-Turmbau zu babel auf dem Kopf. Gib Gas, dreh durch, du hast und du wirst den siegertitel haben. Mach dich mental wie ein köhler naggisch for presindent und uns zu deinen Satteliten.

  175. Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland:

    „V. Der Bundespräsident

    Artikel 54

    (1) Der Bundespräsident wird ohne Aussprache von der Bundesversammlung gewählt. Wählbar ist jeder Deutsche, der das Wahlrecht zum Bundestage besitzt und das vierzigste Lebensjahr vollendet hat.“

    Wo bitte steht hier, daß es ein Mitglied oder gar ein Funktionsträger in einer Partei sein muß ?

    In einem Volk von 80 Millionen gibt es sicher viele, die für das höchste Staatsamt besser geeignet sind als das, was heute noch einer politischen Partei angehört.

  176. Also wenn der Horst Ahnung haben sollte von Wirtschafts- und Finanzpolitik, ist das Interview nur eine willkommene Ausrede und er hat eingesehen, das Griechenland nix kapiert hat und der letzte Beweis dafür waren die 0 Punkte für Lena!

    Das hat ihm wohl den Rest gegeben! Dafür war er wohl sowieso nie, sonst hätte er Merkel lauthals unterstützt! Wer ist schon gerne eine Marionette, machs gut Horst! Zieh dich auf dein Landhaus zurück und bunkere für mindestens ein halbes Jahr Lebensmittel! Ich wird es auch so machen!

  177. „#227 Krzyzak (31. Mai 2010 17:38)
    Solange es in Deutschland noch Menschen gibt, die demokratische Grundwerte hochhalten, wird es keine Restitution der Monarchie geben.“

    Wieso sind denn parlamentarische Monarchie und Demokratie ein Widerspruch? Nach dieser verqueren Logik wären also Staaten wie Spanien, Niederlande England, Schweden etc. keine Demokratien?! Unsinn!

  178. Sicherlich ist der Verzicht auf einen Monarchen mit Erbfolge (zur Not auch qua Adoption) einer der größten Konstitutionsmängel einer Demokratie. Ohne Krone geht es einfach nicht.

  179. @ Kater Murr: Wir haben in Deutschland ein ganz anderes Verhältnis zur Macht als diese Länder.
    Warum wollen wir eine völlig veraltete Institution, die Monarchie, die wir vor 92 Jahren abgeschafft haben, nun wieder installieren?

    Deutschland braucht keinen Grußkaiser. Deutschland braucht fähige Politiker aus dem Volk.

  180. Gott… mir wird schlecht. Ein Monarch, ein Mensch, der Aufgrund seiner Abstammung über anderen stehen soll und Aufgrund dieser Abstammung das höchste Amt im Staate übernimmt.

    Wie kann man nur so rückständig sein?

  181. #225 Kater Murr
    #227 Krzyzak

    Kater Murr hat Recht! Mir ist eine Monarchie wie in Spanien lieber als einer dieser Republiken in Afrika.

    Das Alte, das Morsche hat abgedankt. Es lebe die parlamentarische Monarchie. Es lebe Kaiser Georg Friedrich I von Deutschland.

  182. verbesserung: Lena bitte, mach uns die Bundes-nille-käsfrau, und unbedingt mit tresinen-Gesinen-Turmbau zu babel auf dem Kopf so froß wie ein 28ger Fahrradrteifen, nur halt schwar-rot-golden bekleckert statt köhler-dummnbeutelnational mausgrau geklotzt.
    Und als Käsfrau aus Hannover darfst du saufen soviel du willst,und Faeton fahrn mit wem immer du willst, ist ja für den Weltfrieden dann, und du empfängst dann den „Landesvater“ und nicht umgekehrt, total, Mann, äh Frau.

  183. @ Jaime: Hier das Wort eines überzeugten Demokraten wie Phillip Scheidemann so ins Gegenteil zu verkehren zeugt nicht gerade von Anstand und Respekt gegenüber dieser historischen Persönlichkeit.

    Die Wiedergeburt der Monarchie wird Deutschland nicht erleben. Und wenn doch, dann ist dem Deutschen Volk wirklich nicht mehr zu helfen.

    Außer Kosten… was bringt ein Monarch?

  184. @ 226 kosak

    Ja, Alt-Bundesrat Christoph Blocher möchte bestimmt nicht deutscher Bundespräsident werden.

    Er ist leidenschaftlicher Vorkämpfer für die Interessen von Schweizer Volk und Schweizer Land.

    Er steht wie ein Fels mitten im politischen Kampfgetümmel.

    http://www.teleblocher.ch/

    http://www.shf.ch/

  185. Er hat unsere Bundeswehr in Misskredit gebracht, gut dass er wenigstens sein Amt dafür geräumt hat – ich werde ihm keine Träne nachweinen.

  186. #199 alberto
    >> Der Köhler bestätigt das was ich gestern schon versucht habe, darzustellen: Es reicht eine kleine entschlossene Gruppe aus um Unheil anzurichten und irgendwann hat diese Gruppe auch die Macht. Und genau so haben vielleicht auch die Demokraten in den 1930 Jahren resigniert und den anderen mit den bekannten Folgen das Feld überlassen. Resignieren wir die Demokraten tatsächlich vor den Zwergen der SED-Nachfolge? Habe wir vor der Skrupellosigkeit und Wortgewalt des Durchschnitts schon Angst arrangieren wir uns mit den Ideologen? Warum sollen die uns dann noch mit Respekt begegnen? <<

    Ich teile Deine Befürchtungen völlig und ganz! Wenn wir einen Vergleich suchen, sind wir mit der Weimarer Republik auch gerade heute ganz richtig am Platze. Mich erinnert das Gepöbel; speziell der KPD (oder wie die gerade heißt); gegenüber Köhler und die Respektlosigkeit vor dem Amt des Bundespräsidenten ganz erheblich daran, wie einst ebenso unrespektvoll mit Friedrich Ebert ungegangen worden ist. Hier fehlt prinzipiell ein Grundkonsens, dass gewisse Ämter und Würden auch entsprechende Achtung gegenüber aufzubringen ist. Ein Bundes- bzw. Reichspräsident ist durch sein Amt und nicht wegen seiner Person eben kein Vorarbeiter vom Bau.

    Die Hetze der KPD und der unkritischen Berichterstattung der (speziell der GEZ-) Medien gegen den Bundespräsidenten war schon unerträglich. Ganz besonders unerträglich ist es in meinen Augen, dass Keiner aus den demokratischen Parteien mal aufgestanden ist, und sich prinzipiell mal für die Würde und das Amt des Bundespräsidenten eingesetzt hat und den Krakeelern zumindest verbal das Maul gestopft hat.

    Genauso wie in der Weimarer Republik gibt es also offensichtlich keinerlei Achtung vor den Institutionen dieser Republik mehr und Du musst Dir hier nur ca. 80% der Beiträge auf PI anschauen, um zu wissen, was ich damit meine: Von Respekt, Annerkennung der Würde des Amtes oder gar Akzeptanz dessen gibt es nicht mehr viel. … Das sind letztendlich die gleichen Zerfallserscheinungen wie in der Weimarer Republik: Dort gab es irgendwann eben auch kein Halten mehr z.B. gegenüber Ebert und jede Zeitung und mancher Politiker im Reichstag nutze seine Chance, mit der Person auch gleichzeitig sowohl das Amt und damit die Demokratie letztendlich auch als Institution anzugreifen … und Keiner aus SPD, Zentrum, usw. erhob (wie heute) mal das Wort dagegen! — Die folge daraus war, dass am Ende Hindenburg zum Reichspräsidenten gewählt wurde, denn da konnte man sich ganz sicher sein, dass niemand mehr es wagen würde, ihn als Person (und damit auch das Amt) anzugreifen.

    Ich denke sogar, dass Hindenburg in seiner ersten Amtszeit sein Amt sehr gut wahrgenommen und ausgefüllt hat, um die Republik am Leben zu erhalten. Seine zweite Amtszeit hat er nur deswegen übrigens überhaupt anbieten wollen und seiner Meinung nach müssen, weil sein Herausforderer Adolf Hitler war (damals wählte man den Bundes- bzw. Reichspräsidenten noch direkt durch’s Volk, was übrigens auch ein Grund dafür ist, dass man aus den Erfahrungen von damals den Schluss gezogen hat, dass das heute besser indirekt geschieht).

    Du schreibst aber, dass eine kleine entschlossene Gruppe reicht, um eine Demokratie zu fallen zu bringen. Damit liegst Du meiner Ansicht nach falsch, insbesondere im GG der Bundesrepublik, dass wehrhaft ist. Es ist in meinen Augen ein Ungeist in weiten Teilen der Bevölkerung, die eine Demokratie zu Fall bringen kann. So war es damals in Weimar und so ist es z.B. in den USA unvorstellbar: Selbst der Bürger(sezessions-)Krieg, noch die Weltwirtschaftskrise, noch Weltkriege, etc. pp. Hätten jemals in den USA die Demokratie in Frage stellen können und haben es daher auch nie getan. Kleine Gruppen könnten in den Vereinigten Staaten nun ganz bestimmt nicht dieses Systhem, das seit 1787 besteht niemals in Gefahr bringen. Grundsätzlich dürfte das in der Bundesrepublik sogar noch schwerer sein, wenn man mal Grundgesetz und US-Verfassung vergleicht. … Ein undemokratischer Geist könnte es aber. So einer, wie er in der Weimarer Republik herrschte und so wie er selbst bei vielen Internet-Blogs und zuweilen selbst hier auf PI durch manche Beiträge der holden Leserschaft (gewollt oder ungewollt [und ich meine niemanden persönlich!!!]) ganz klar zu erkennen ist.

    Es ist hierzulande eben dieser Ungeist, der einst von der Frankfurter Schule erdacht worden ist, um die bürgerlichen Wertvorstellungen zu zerstören. In der Weimarer Republik waren es der Geist der Kommunisten und ihre Ideen und die genauso antidemokratischen politischen Ansichten und Geister der Nationalsozialisten, die beständig und rumorend alle Werte untergruben. … Guck es Die selbst an, wie viele Leute hier, heute und sogar auf PI überhaupt mal von dem Wert der Würde des höchsten Amtes in unserem Staates geschrieben haben: Es waren nur ganz wenige!

    Zusammenfassend möchte ich also auch zu unserer gestrigen Diskussion sagen/schreiben, dass eine kleine Gruppe von Leuten eine Demokratie nur dann übernehmen und aushebeln kann, wenn in der Mehrheit der Leute bereits ein antidemokratischer (oder ochlokratischer) Ungeist herrscht. Die Frankfurter Schule arbeitet emsig an einem solchen Ungeist und hat sich die hemmungslose Einwanderung von völlig kulturfremden und im Wesentlichen unanpassungswilligen Mohammedanern zu nutze gemacht. … Leider haben sie wohl diese Rechnung ohne den Wirt gemacht: Denn diese Mohammedaner haben ihre eigene Ideologie mitgebracht und denken ebenfalls hierzulande die Demokratie zu stürzen. Nur eben nicht marxistisch, sondern mohammedanistisch.

    Noch ziehen beide Gruppen allerdings am gleichen Strick um den Hals unserer Demokratie: So wie KPD und NSDAP ja auch gemeinsame Streiks (z.B. für die Berliner Verkehrsbetriebe) veranstaltet haben und dabei Rotfront mit SA gemeinsam Streikposten bildeten.

  187. #240 Krzyzak

    Scheidemann war einer derjenigen Politiker, die im Reichstag für die Kriegsanleihen abgestimmt hat und vehemment für den Krieg war. Soviel zu diesem Herrn!

    Als es dann schief ging hat er einfach die Republik ausgerufen. Dieser Mistkerl! Ebert ist dabei der Löffel aus der Suppe gefallen. Er war für eine parlamentarische Monarchie. Ein Land braucht Kontinuität und Tradition und keine Bundesheini an der Spitze der zum Spielball der Politiker wird.

    Übrigens bin ich in erste Linie Demokrat! Eine Republik wie in vielen afrikanischen Staaten lehne ich ab. Eine Monarchie wie Spanien, Dänemark, Niederlande, Schweden, Norwegen, etc. befürworte ich. Gebt Deutschland endlich seine Traditionen zurück:

    Monarchie und Christentum

    Und dass in demokratischer Form!

  188. RE: #242 Graue Eminenz

    Sorry, ich wollte nich die zweite Hälfte insgesamt derart dick hervorheben. Da ist mir ein Fehler unterlaufen! 🙁

  189. möglicherweise OT
    Nach alle den Meinungen und Zuschriften hier und nach dem ich „alle“ gelesen und auch überdacht habe, muß ich feststellen das es leider doch viele entweder bewust falsches schreiben oder einfach keine Ahnung haben , sagen wir mal sie ahnen noch nicht mal was.

    Desgleichen fällt mir auf das sich im momment reichlich U-boote hier tummeln.
    Ein Vorschlag an die PI Redaktion wenn es möglich ist hängt doch einfach die IP oder das Anmeldedatum an die Zuschrift

  190. Und was meint Edathy zu Köhler Rücktritt???

    Edathy hält Köhler für überfordert
    VON Markus Decker, 31.05.10, 15:47h, aktualisiert 31.05.10, 16:20h
    Berlin/MZ. Der SPD-Innenexperte Sebastian Edathy wertet den Rücktritt von Bundespräsident Horst Köhler als Zeichen der Überforderung. „Köhlers Verhalten weckt Zweifel an seinem Amtsverständnis“, sagte er am Montag. „Die Erwartung, man habe bei hinterfragbaren öffentlichen Äußerungen des Bundespräsidenten entweder zuzustimmen oder zu schweigen, ist mit allgemeinen demokratischen Grundsätzen nicht in Übereinstimmung zu bringen. Köhlers Rücktritt weist auf eine persönliche Überforderung hin.“ Kanzlerin Angela Merkel und Vizekanzler Guido Westerwelle müssten sich nun fragen, „ob sie 2004 den Richtigen auf den Schild gehoben und ihm 2009 zur Wiederwahl verholfen haben“, so Edathy. „Ich hielte es für wünschenswert, sich jetzt auf einen allgemein respektierten Nachfolgekandidaten zu verständigen.“ Der SPD-Politiker hatte 2004 mit dafür gesorgt, dass die SPD Gesine Schwan als Kandidatin nominierte.

  191. Ein gutes hat die Sache.
    Israel ist zumindest in Deutschland auf Platz 2 der Schlagzahlen gerutscht.

    Der Super-Gau wäre wenn Amtsnachfolgerin diese unsägliche Frau Kässmann wird.

  192. „#237 Krzyzak
    Warum wollen wir eine völlig veraltete Institution, die Monarchie, die wir vor 92 Jahren abgeschafft haben, nun wieder installieren?“

    Weil eine parlamentarische Monarchie eben keine veraltete Staatsform ist, s. die o. a. Länder – oder sind das alles Museen? Ein Monarch ist eben kein Vertreter einer Partei oder Gruppe wie der Bundespräsident, der letztendlich immer ein Parteipolitiker ist, der von Parteien gewählt und daher ihnen und nicht dem Volk verpflichtet ist. Ein moderner Monarch würde Deutschland repräsentieren und keine Staatsmacht ausüben, denn dies ist nicht seine Aufgabe. Also kein Problem mit der Demokratie, im Gegenteil, ein Monarch würde der Demokratie die Krone aufsetzen. Ein moderner Monarch steht auch nicht über den anderen, er moderiert, etwa im Sinne eines Ombudsmannes. Dies wäre heute die Aufgabe eines Monarchen, nicht, sich von demütigen Untertanen zujubeln zu lassen. Diese Zeiten will niemand zurück. Aber ein Monarch verkörpert Tradition und an der fehlt es Deutschland sehr!

    Und wenn ich mir so gewisse Republiken (diese ja ach so „moderne“ und tolle Staatsform) ansehe, die Hitlerrepublik 1933 – 1945, die Sowjetrepubliken, Nordkorea als Erbrepublik, Kuba, Iran…mir wird schlecht! Würg!

  193. #245 Graue Eminenz

    „RE: #242 Graue Eminenz
    Sorry, ich wollte nich die zweite Hälfte insgesamt derart dick hervorheben. Da ist mir ein Fehler unterlaufen!“

    Aber Eminenz, ein bißchen zu dick aufzutragen ist bei Euch doch nichts Ungewöhnliches! 🙂

  194. Die Pappnase Edathy hat von der Motivation des Bundespräsidenten nichts, aber auch gar nichts verstanden.

  195. Edathy meldet sich auch wieder zu Wort :

    Für Edathy war Köhler überfordert

    Der SPD-Innenexperte Sebastian Edathy wertet den Rücktritt von Bundespräsident Horst Köhler als Zeichen der Überforderung. „Köhlers Verhalten weckt Zweifel an seinem Amtsverständnis“, sagte er der in Halle erscheinenden „Mitteldeutschen Zeitung“. „Die Erwartung, man habe bei hinterfragbaren öffentlichen Äußerungen des Bundespräsidenten entweder zuzustimmen oder zu schweigen, ist mit allgemeinen demokratischen Grundsätzen nicht in Übereinstimmung zu bringen. Köhlers Rücktritt weist auf eine persönliche Überforderung hin.“ Kanzlerin Angela Merkel und Vizekanzler Guido Westerwelle müssten sich nun fragen, „ob sie 2004 den Richtigen auf den Schild gehoben und ihm 2009 zur Wiederwahl verholfen haben“, so Edathy. „Ich hielte es für wünschenswert, sich jetzt auf einen allgemein respektierten Nachfolgekandidaten zu verständigen.“ Der SPD-Politiker hatte 2004 mit dafür gesorgt, dass die SPD Gesine Schwan als Kandidatin nominierte.

    http://www.stern.de/politik/deutschland/koehler-ruecktritt-live-ticker-kritik-an-koehler-1570524.html

  196. Ein guter Nachfolger wäre Frank Lehmann. Wir brauchen einen Wirtschaftsversteher, der dies auch gut erklären kann.

  197. #220 Eurabier (31. Mai 2010 17:17)
    Ich wäre für Aiman Mazyek (FDP), weil er versöhnt und nicht spaltet!

    Nach der Dresdner Spielplatztragödie wäre ein MohammedanerIn an der Spitze unseres Staates ein überfälliges Signal!

    Eurabier – endlich werden Sie vernünftig. Jahrelang konnte man hier Ihren verzweifelten Kampf gegen Windmühlen verfolgen. Nun haben auch Sie den Weg zur Gutmenschengesinnung gefunden. Wann nehmen Sie den aktiven Kampf gegen Rechts auf? 😉

  198. #249 Kater Murr
    “ Ein moderner Monarch steht auch nicht über den anderen, er moderiert…“

    Ich schlage daher den bewährten und moderaten Moderator Markus Lanz für die Königswürde vor. 🙂

  199. An alle, die da was vom Kaiser murmeln:

    man kann nicht ‚Kaiser`von einem Land sein, da geht nur König, Leutchen.
    Der ‚Kaiser‘ ist der König der Könige, er herrscht nicht nur über ein Land, sondern über ein Imperium.

    Kaiser kann in D. höchstens Beckenbauer.

    Aber ein König wäre nicht schlecht, zumindest unter den preußischen Königen hat das Land nicht schlecht gelebt.

  200. Davon abgesehen, daß der Burgfrieden im Reichstag vom Kaiser heraufbeschworen wurde, war Scheidemann sicherlich kein Mistkerl.

    Friedrich Ebert hatte sicherlich nicht die Erhaltung der Monarchie im Sinne. Langfristig gesehen war die Abschaffung der Monarchie geplant.
    Nur für den Augenblick (09.11.1918) wäre ein Reichsverweser sicher angebracht gewesen, so wie in Ungarn geschehen (Horty).
    Der Kaiser und der Kronprinz haben abgedankt, bzw. auf die Thronfolge verzichtet.
    August Wilhelm von Preußen (AuWi) war in der SA, am Tag von Potsdam fand sich der Ex-Kronprinz ein und Wilhelm II. schickte Hitler ein Glückwunschtelegramm zum Sieg über Holland, Belgien, Frankreich.

    Phillip Scheidemann mußte 1933 ins Exil und starb 1939 ohne Deutschland jemals wieder gesehen zu haben.
    Hitler, der von vielen Mitgliedern der kaiserlichen Familie hofiert wurde (u.a. auch von Großteilen des deutschen Adels) legte Deutschland in Schutt und Asche.
    Warum rief Scheidemann die Republik aus? Die Massen forderten die Umgestaltung und Philipp Scheidemann kam Karl Liebknecht zuvor, der kurze Zeit später die sozialistische Republik ausrief.

    Die Weimarer Republik ist damals an genau solchen Argumentationen gescheitert. Wo es hingeführt hat ist bekannt.

    Der Adel? Den brauchen wir nicht. Nicht an der Spitze und auch sonst nicht.

  201. tresinen-Gesinen-Turmbau zu babel auf dem Kopf

    Die Frau mit dem Vogelnest auf dem Kopf.
    Die hätte uns ein paar schöne Eier ins Nest gelegt.

  202. Also nicht zu fassen aber die CDU schlägt „MARIA BÖHMER“ vor wie bereits oben jemand geschrieben hat.

  203. Anbei ein bemerkenswerter Leserkommentar aus der FAZ

    „Köhler und Jenninger

    nachdem ich auf CNN oder BBC World eine kurze Mitteilung über den Köhlers Rücktritt gehört hatte gehört hatte, habe ich etwa 2 Stunden lang die Wirkungen auf n-24 beobachtet.
    Ich fand Ihre Bemerkungen zum Sachverhalt recht treffend. –
    Interessant ist für mich, dass bis jetzt niemandem – und auch nicht Ihnen – die Parallele zu einem anderen Präsidentrücktriff aufgegallen ist – nämlich die des frührern Bundestagspräsidenten Philipp Jenninger.
    Köhler ist kein Idiot – und er wusste, dass genau die gleichen Kräfte, die Jenninger nach einer ähnlich misverständlilchen Äusserung systematisch zur Sau gemacht hatten, ihn jetzt ebenfalls früher oder später skalpiert hätten.
    Wenn er irgendwelche Zweifel gehabt hätte, konnte er den zu erwartenden Ausgang an der Feigheit erkennen, mit der sich sein eigenes Lager vor dem zu erwartenden PC-Catrina wegduckten.“
    http://www.faz.net/s/Rub4D8A76D29ABA43699D9E59C0413A582C/Doc~EAC014739BD2C473E838437B673F6D0C2~ATpl~Ekom~SKom.html

  204. Manchmal muss ich als geneiger PI-Leser ganz schön was aushalten. Atemberaubend, was hier im Forum so rumschreibt. Monarchie??? Das darf doch wohl nicht wahr sein. Ein besonders degeneriertes Subjekt, das zu wirklich nichts nütze ist, soll für teuer Geld von unserer Kohle durchgefüttert werden und das auch noch üppig? Ihr spinnt ja wohl! Da werde ich zum Revolutionär. Diese ganzen Monarchien, und zwar auch die europäischen, sind doch kaum zum Aushalten. Geldverschwendung. Institutionalisierte Untreue! Sowas widert mich dermaßen an.

    Und der Bundesköhler: Wenn er meint, er muss uns den Lafontaine machen und aus Zickerei zurücktreten, dann ist es besser, dass er weg ist. So eine Mimose können wir an verantwortlicher Stelle nicht gebrauchen. Und dann noch diese unglaubliche Unverfrorenheit, was von dem Respekt vor dem Amt zu faseln. Der wird vom deutschen Volk für nix und wieder nix durchgefüttert, und zwar üppig und will dafür, dass er uns abzieht auch noch Respekt? Es reicht!

    Wo wir gerade so dabei sind: Ich stimme denen zu, die den Bundespräs… abschaffen wollen. Dasselbe gilt für viele Ministerien und vor allem für diese unsäglichen Institute, die in langen Forschungsreihen rausfinden, dass manche Museln doch tatsächlich manchmal etwas zur Gewalttätigkeit neigen, weil sie so derbe unterprivilegiert sind, die armen, armen Museln. Diese Geld- und Ressourcenverschwendung steht mit bis wer weiß wo. Wozu so ein alberner Grüßaugust, der so gern respektiert werden will? Übler Feudalismus! Weg mit Schaden.

  205. Hat hier heute das „Grüne Blatt“ Almabtrieb, mit seinem unterwürfig-spanner-lustigen Elitendevotionalsimus „Erbadel ist die Lösung“ für alles?
    Braucht ihr eine starke Hand, einen Arm an den man sich kuschelig anschmiegen kann: der rechte Arm des letzten deutschen Kaisers war etwas zu kurz geraten von Natur, respektive durch ein geburtstrauma im Nackenplexus und deshalb die U-Boot-flotte und seine Armeen insgesamt etwas entschieden zu lang für die erhaltung des weltfriedens. Noch 1913, ein Jahr davor, hätte niemand den weltkrieg für möglich gehalten.

    Geht mal scheißen ihrt kaisertreuen! Und schmiert euch das grüne Blatt über kimme und Korn! dann seid ihr wie Willi zwo sagte, saturiert.

  206. „#240 Krzyzak (31. Mai 2010 18:03)
    @ Jaime: Hier das Wort eines überzeugten Demokraten wie Phillip Scheidemann so ins Gegenteil zu verkehren zeugt nicht gerade von Anstand und Respekt gegenüber dieser historischen Persönlichkeit.“

    Philipp Scheidemann war Mitglied der Regierung unter Prinz Max von Baden und kaiserlicher Staatssekretär. Bei seiner Ernennung hatte er einen Eid auf die monarchiche Staatsform geleistet.

    Diesen Eid hat er gebrochen, als er widerrechtlich die Republik ausrief. Juristisch nennt man so etwas Hochverrat!!!

  207. #243 Graue Eminenz

    Du schreibst aber, dass eine kleine entschlossene Gruppe reicht, um eine Demokratie zu fallen zu bringen. Damit liegst Du meiner Ansicht nach falsch, insbesondere im GG der Bundesrepublik, dass wehrhaft ist. Es ist in meinen Augen ein Ungeist in weiten Teilen der Bevölkerung, die eine Demokratie zu Fall bringen kann.

    Ich denke, dass Sie das viel zu leicht nehmen. Die Bevölkerung war auch in der Weimarer Republik recht insgesamt passiv. Der Ungeist war damals auch und vor allen Dingen in der politischen Klasse weit verbreitet. Wie ich schon geschrieben habe von den Gemeinden beginnend bis weit an die Spitze des Staates.

    Als der alte Hindenburg nicht mehr die Kraft hatte den „Böhmischen Gefreiten“ zu verhindert, war es zu spät.

    Ich denke, dass wir es mit einem gleichwertigen Ungeist in Politik und Medien zu tun haben Die Vorbilder strahlen ab und Respektlosigkeit nimmt an alle Ecken zu. Als Beispiel für den Ungeist will ich hier aktuell die Äußerungen des Abgeordneten Edathy benennen!!

    Es fällt gerade bei solchen Äußerungen von solchen Ungeistern sehr schwer im Schreibstil nicht in einen anderen Ton zu verfallen. Dann würde der auch bei mir zum Drecksack oder zur Pappnase.

  208. Edathy hält Köhler für überfordert

    Und ich halte Edathy für vollkommen überfordert.

    Eines der dümmsten Xxxxxxx, das da im Bundestag herumschlurft, aber zu fast allem seinen Dünnpfiff ablassen. Und das auch noch ungefragt.

  209. @ #217 Haar (31. Mai 2010 17:14)
    … Erst Koch, dann Köhler.
    Die Herren wissen etwas, was wir nicht wissen!!! …

    Das ist auch meine Vermutung. Diese beiden Herren wissen ganz genau, wie es ums Deutschland bestellt ist und die Wahrheit ist eher sehr bitter. Sie wissen ganz genau, dass die Bundeskanzlerin mit der Bewältigung der gegenwärtigen Probleme überfordert ist. Deutschland ist finanziell am Ende und keiner hat den Mut das offen zu sagen. Wolfgang Ibrahim Schäuble erzählte bloß etwas über die uns bevorstehenden drakonischen Sparmaßnahmen – was auch immer man darunter verstehen möge.

    Wir gehen sehr interessanten Zeiten entgegen.

  210. Hochverrat? Lieber Kater Murr, das kann doch nicht ihr Ernst sein.
    In welchem Jahrhundert leben Sie denn?

    „Liebknecht will die Sowjetrepublik ausrufen. Was, nun sah ich die Situation klar vor Augen. Deutschland eine russische Provinz? Eine Sowjetfiliale? Nein! Tausendmal nein! Kein Zweifel, wer jetzt die Massen vom Schloß her bolschewistisch oder vom Reichstag zum Schloß hin sozialdemokratisch in Bewegung bringt, der hat gesiegt

    Aber eine sozialistische Republik hätte ihnen wohl mehr zugesagt, ja?!

  211. Die Herren wissen etwas, was wir nicht wissen.

    Sie wissen aber auch,daß wir es bald wissen werden,weils man dann einfach nicht mehr verheimlichen kann.

    Bail out.

  212. Und das ist einer der vielen Gründe, warum es Monarchien nie geben darf. Dieser blinde Gehorsam, der eingefordert wird und diese vielen, zum Teil gar nicht mal dummen Leute, die bereit sind, zu folgen. Wie im Dritten Reich. Ekelhaft. Da wird so ein Blödmann religiös verehrt und man soll ihm folgen bis in den Tod und noch schlimmer gegen rationale Erkenntnis. Auch wenn dieser Blödmann noch so einen Schwachsinn fabriziert, alles sollen es gut finden und ihn respektieren? Auf die Fresse bis es kracht.

    Sorry, aber mir reicht es! Das ist ja dieselbe Haltung wie bei den Museln! Allah hat immer Recht und da Karlheinz Allah gerade nicht ans Telefon kommen kann, hat er einen Haufen Komiker mit Feudeln auf der Birne, die seinen Willen verkünden. Vielleicht heißen die ja auch Kaiser oder so. Mir egal.

    Sowas kann man im Vatikan veranstalten aber nicht in der realen Welt.

  213. #244 Jaime I El Conquistador:
    >> Scheidemann war einer derjenigen Politiker, die im Reichstag für die Kriegsanleihen abgestimmt hat und vehemment für den Krieg war. Soviel zu diesem Herrn! <<

    Was schreibst Du da??!! Bist du etwa so unwissend oder nicht in der Lage, Dich in die Situation z.B. 1914 hineinzuversetzen?
    .
    Wie kann man bloß so borniert sein, frage ich mich manchmal, Menschen und deren Entscheidungen anderer Zeiten und Umstände nach heutigen Maßstäben und Vorstellungen zu beurteilen? … Ich muss gar nicht 20 Jahre warten, um zu wissen, dass das selbstverliebt, verlogen oder aber auf jeden Fall unsachlich ist. Das ist nämlich sogar eine (mich!) zum Kotz*n erregende Unsachlichkeit der Selbstzentrierung und –Überheblichkeit, die die damit gemachten Aussagen und Urteile über Personen à la die wohl beschimpften `diese Herren´ geradezu ad absurdum führt.
    __________________________

    >> Als es dann schief ging hat er einfach die Republik ausgerufen. Dieser Mistkerl! <<

    Wo hast Du denn diese schöne Vereinfachsformel her? Etwa aus einem neunen Geschichtsführer für Interneteinfachversteher namens Geschichte à la Sara Luxenknecht
    Im Ernst: Ich bin schockiert; nicht über Deine simpel gestrickten Thesen. Sondern darüber, mit welcher Vehemenz und Rechthaberei sie Du hier stammtischmäßig auf unterster Schublade geradezu rechthaberisch, aggressiv vertrittst.
    ________________________

    >> Ebert (…) Er war für eine parlamentarische Monarchie. <<

    Soso … Der SPD-Ebet also. — Habe ich doch glatt nicht gewusst! 😉
    ________________________

    >> Übrigens bin ich in erste Linie Demokrat! <<

    Ich wäre der Letzte, Dir den Willen dazu, absprechen zu wollen. — Ich will hier aber persönlich keinen künstlich geschaffenen Ersatz-Kaiser oder –König, wiewohl ich dieser Idee einer parlamentarischen Monarchie (wie z.B. Kanada) durchaus einiges abgewinnen kann. Ein Monarch in diesem Lande wäre nach all diesen Traditionsbrüchen in Deutschland meiner Meinung nach allerdings wenig hilfreich und ein erneuter radikaler Bruch. Es stünde Deutschland meiner Meinung nach stattdessen besser an, so langsam mal einen wirklich demokratischen Geist und eine Tradition dafür aufzubauen, wie er z.B. in angelsächsischen Ländern existiert (USA [ohne Monarchen ;-)], GB, CA, AUS).

  214. Käßmann ist der beste Vorschlag!
    Die hat eine deutlich andere Auffassung zum Afghanistaneinsatz. Sie schickt alle Soldaten zurück und regelt das mit den moderaten Taliban ganz allein bei einem Umtrunk am Lagerfeuer. Prost!

  215. #213 unrein (31. Mai 2010 17:10)
    …Außerdem werden aus Unionsreihen Bildungsministerin Annette Schavan und die Integrationsbeauftragte Maria Böhmer genannt.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,697837,00.html

    Oh Gott – die Böhmer Maria … die wird selbst den Lübke in den Schatten stellen. Herr Gott – was haben wir verbrochen?

    Ich kann schon erahnen, was für Srüche von der Präsidentin Böhmer in Erinnerung bleiben könnten. z.B.

    „Liebe Migrantinnen und Migranten, lieber deutscher Steuerneger …“

    oder

    „Wir brauchen ein 10000 Moscheen Programm“

  216. #263 derzurechtweiser
    #264 Pamela FFM

    Ihr Republikfanatiker faselt doch nur den Sch*** nach, den euch die Gutmenschenelite – wie etwa „Prof.“ Guido Knopp – im TV über Kaiser Wilhelm II. etc. vorsetzt oder wie ihr es von euren 68er-Gutmensch-Paukern gehört habt. Was wollt ihr eigentlich bei PI??? Geht doch selber sch***** und wischt euch mit eurer Republik den Ar***!!!

  217. #202 Andie Laterne (31. Mai 2010 16:59) Was wir jetzt unbedingt brauchen:

    Eine lesbische BundespräsidentIn mit Migrationshintergrund, wirtschaftsfern und palästinanah, natürlich auch gerne körperbehindert.

    …… oder Frau Käßmann. Prösterchen!

    LOL!

  218. Mir reicht es jetzt wirklich. Ich bin echt nicht so leicht reizbar aber dieses Forum schafft es tatsächlich. Die USA als demokratisches Vorbild! Dann ist Mixa wohl der Vorbildpädagoge, was?

    Monarchie ist doch so etwas ähnliches wie Religion. Der Mensch wird mit sich und der Realität nicht fertig und braucht irgendeine Instanz, die für alles Verantwortung übernimmt und trägt und übermächtig ist und alles für ihn regelt. So etwas mag ich nicht.

    Respekt ist was Tolles. Allerdings muss man sich den verdienen. Kein Verdienst, kein Respekt, jedenfalls nicht von mir. Ganz bestimmt kein Respekt für jemanden oder etwas, das ohne erkennbare Gegenleistung von der Gemeinschaft finanziert wird. Wenn das oder der dann noch den Hals aufreißt und Respekt verlangt, dann ist der Punkt erreicht, an dem es dann auch langsam mal etwas unangenehm wird.

    Ich gehe jetzt erst mal eine Stunde an den Sandsack. Da habe ich so eine Klasichthülle drauf, in die man Bilder stecken kann.

    Schönen Tag noch.

  219. #246 joghurt (31. Mai 2010 18:16)

    Meine Vorschläge fürs Amt :
    Otto Waalkes
    Ottfried Fischer
    Günther Grünwald

    ————————————

    Besser wären Hans Moser, Helga Feddersen oder Roy Black!

    Die sind allerdings schon alle tot! 🙁

    Vielleicht könnte man ja mal eine Ausnahme machen und jemand von denen posthum zum Präsidenten wählen! 🙂

  220. Eine lesbische BundespräsidentIn mit Migrationshintergrund, wirtschaftsfern und palästinanah, natürlich auch gerne körperbehindert….

    …und ausserdem muss sie LINKS-händerin sein.
    So wie Obama.

  221. „#269 derzurechtweiser (31. Mai 2010 18:40)
    Und das ist einer der vielen Gründe, warum es Monarchien nie geben darf. Dieser blinde Gehorsam, der eingefordert wird und diese vielen, zum Teil gar nicht mal dummen Leute, die bereit sind, zu folgen. Wie im Dritten Reich. Ekelhaft. Da wird so ein Blödmann religiös verehrt und man soll ihm folgen bis in den Tod und noch schlimmer gegen rationale Erkenntnis. Auch wenn dieser Blödmann noch so einen Schwachsinn fabriziert, alles sollen es gut finden und ihn respektieren? Auf die Fresse bis es kracht.“

    Was soll denn das? Möchte gerne wissen, wo es h e u t e eine solche Monarchie gibt?! Ich rede von der Monarchie im 21. Jahrhundert, nicht von der Neuinthronisierung von Kaiser Caligula, Nero, Caracalla oder Ludwig XIV. Hallo, aufgewacht!

  222. @ Kater Murr: Bitte, auch ich kenne die Homepage der kaisertreuen Jugend oder den Pakt Schwarz-Gelb der österreichischen Monarchisten.

    Wir „Demokraten“ sind lediglich nicht mehr gewillt einem Kaiser, Führer oder sonst irgendjemandem hinterher zu laufen.
    Es geht nicht um die Kriegsschuldfrage Deutschlands im Ersten Weltkrieg und auch nicht um Guido Knopp.
    Es geht hier um unsere Ansichten zur Demokratie.

    Jemand der den Kaiser (einen Antisemiten und Antipolen) hochhält, der den Reichstag als „Reichsaffenhaus“ bezeichnete und der im November 1918 an der Spitze seiner Truppen nach Berlin marschieren wollte, um die Demonstrationen niederzukämpfen, der muß sich nicht wundern, wenn ihm ein merkwürdiges Verständnis von Demokratie unterstellt wird.

    Übrigens steht PI auf dem Boden des Grundgesetzes. Das scheinen Sie vergessen zu haben.

    Ich muß mir von einem Antidemokraten nicht unterstellen lassen, daß ich einen 68er Gutmenschenpauker hatte.

    Wenn Gutmensch ein Begriff für Deutsche ist, die auf dem Boden des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland stehen, dann bin ich ein Gutmensch.

    Mit der Monarchie, diesem System, das über Jahrhunderte die einfachen Menschen ausgebeutet hat, habe ich nichts am Hut.

  223. #273 Kater Murr (31. Mai 2010 18:43)

    #263 derzurechtweiser
    #264 Pamela FFM

    Ihr Republikfanatiker faselt doch nur den Sch*** nach, den euch die Gutmenschenelite – wie etwa “Prof.” Guido Knopp – im TV über Kaiser Wilhelm II. etc. vorsetzt —
    _____________________________
    für PI-ler ist, so hoffe ich doch, ein „republikfanatiker“ eine schmeichelei, wenn fanatiker eben heißen könnte, dass man nicht ein Yota der republikanischen freiheiten außer kraft setzen dürfte.

    gelle mein Klovergleich mit dem verb saturiert, war treffend, besonders für dich, wie man merkt! Genau, ihr wixt den arsch der deutschen geschichte mitranzigem adelsschmier, bis er so wund ist wie damals.

  224. Wer vor dem linken Mob aus der SPD, alten und neuen Stasi-Kadern und der Melonenpartei einknickt ist auch nicht fähig für dieses Amt.

  225. #265 Kater Murr

    Auf was für Drogen sind Sie denn hängengeblieben? Wir leben hier im 21Jh…

  226. @ 249 Willis

    Der Super-Gau wäre wenn Amtsnachfolgerin diese unsägliche Frau Kässmann wird.

    Wenn „Mein-Recht-auf-Rausch“-Käsmann der Super-Größte Anzunehmende Unfall wäre, fallen mir auf Anhieb Dutzende Hyper-GAUe (GAU’s? GÄUle?)ein.
    Von Claudia Fatima (*1955) über Bereicherungs-Böhmer bis Schwanennest, Lovely Rita und viele andere mehr, natürlich auch männlichen Geschlechts.
    Da ein Verkünder unangenehmer Wahrheiten wie Sarrazin als Bundespräsident derzeit leider Utopie ist, kann es eigentlich nur schlimmer werden.

  227. #272 Graue Eminenz:

    „Es stünde Deutschland meiner Meinung nach stattdessen besser an, so langsam mal einen wirklich demokratischen Geist und eine Tradition dafür aufzubauen, wie er z.B. in angelsächsischen Ländern existiert (USA [ohne Monarchen 😉 ], GB, CA, AUS).“

    Genau! Wie z.B. GB, eine parlamentarische Monarchie! Volltreffer!

    Ich nennen Sie besser unwissende Eminenz! Mein Aussagen zu Scheidemann, diesem Volksverräter und Ebert sind zutreffend. Ob es Ihnen in Ihrem Kram passt oder nicht.

  228. #266 alberto:
    >> Die Bevölkerung war auch in der Weimarer Republik recht insgesamt passiv. Der Ungeist war damals auch und vor allen Dingen in der politischen Klasse weit verbreitet. <<

    Ich weiß jetzt nicht, warum die Bevölkerung in der Weimarer Republik 1930 so schrecklich passiv gewesen sein sollte: Nach der Wahl zum Reichstag 1930 saßen auf über 50% der Sitze Abgeordnete der KPD oder NSDAP und damit Antidemokraten. Gerade Gestern hatten sie mir noch zu verstehen gegeben, dass Ihrer Meinung nach die Wahl 1930 absolut fair und demokratisch abgelaufen ist. … Wenn also über 50% der Bevölkerung antidemokratische Parteien wählen, war das jawohl nicht gerade ein passiver Akt, oder? … Die Wahlbeteiligung lag damals übrigens bei über 9%.

    Sie sind aus meiner Sicht nur dieser „DDR“-Propaganda-Mär auf den Leim gegangen, sog. Eliten hätten Adolf Hitler an die Macht gebracht. Sie haben mir bisher aber nicht erklären können, woraus denn diese ominösen Eliten 1930 oder auch heute bestünden. Ich habe Ihnen deswegen bereits Gestern deswegen hier geschrieben, dass dieser Begriff ein Propagandainstrument von Kommunisten ist. … Um es in den Zusammenhang zu bringen: Es waren nicht irgendwelche pitterpösen Kapitalisten, die die Weimarer Republik zu Fall gebracht haben. Es waren zunächst einmal Kommunisten und Nationalsozialisten gemeinsam, indem sie die Massen für sich bewegt und letztendlich erreichten haben, dass die Mehrheit der Deutschen (KPD- und NSDAP-Wähler zusammengezählt) die Demokratie abschaffen wollte. … Vor diesem Hintergrund waren es sicherlich Minderheiten (nämlich die Propagandisten) die ursprünglich den Grund dafür geschaffen hatten, die Demokratie zum Einsturz zu bringen. Real und faktisch messbar war es allerdings die Masse, die den Ausschlag gegeben hat. Vergessen Sie bitte nicht, dass die SA sich zu 99% aus Proletariern zusammen setzte!

  229. Der frühere Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts, Ernst Gottfried Mahrenholz, hält den Rücktritt von Bundespräsident Horst Köhler für „charaktervoll“. Mahrenholz sagte, Köhler sei kein „Amtskleber“. Von diesen gebe es genug in Deutschland.

    Tolle Ausführungen von Mahrenholz zur Demokratie in Deutschland !

    Der Beitrag etwa erst ab Hälfte des Beitrages:

    http://www.dradio.de/aodflash/player.php?station=3&broadcast=348687&datum=20100531&playtime=1275311358&fileid=24ff98d2&sendung=348687&beitrag=1193491&/

  230. “ #285 cacienfuegos (31. Mai 2010 18:53)
    #265 Kater Murr

    Auf was für Drogen sind Sie denn hängengeblieben? Wir leben hier im 21Jh…“

    Drogen? Schließen Sie immer von sich auf andere?

    @ #283 Pamela FFM

    Klovergleich? Stehst wohl auf Klo, leicht bizarr angehaucht?!

  231. Ach noch was wollte ich schreiben:

    Es gibt etliche Zitate von den Grünen und Linken, sowie Bilder, in denen sie Deutschland direkt angreifen, diffarmieren und das deutsche Volk rassistisch beleidigen.
    Warum höre und sehe ich nichts von diesen Zitaten in der ARD, aber ein läppisches Interview von Köhler? Wenn die Bürger wüssten, was Lafontaine und Genossen von sich geben, würden sie schlicht nicht gewählt werden.

  232. So vielen Unsinn – und leider auch gar Unflat ! – habe ich auf PI schon lange nicht mehr gelesen. Und zwar sowohl auf Seiten der Köhler-Verteidiger wie der Köhler-Kritiker.

    Was für ein Segen dagegen der nüchtern-pragmatische Kommentar von Kurt Kister in der Süddeutschen Zeitung:

    http://sueddeutsche.de

    Lesen, wer sich den Kopf frei halten will!
    Aufheulen, wer hier reflexhaft
    „Linksextremismusverdachtschaum“ 😉 auf dem
    Maul entwickelt !

  233. @Zurechtweiser:

    Wenn Du Monarchen sui generis für ‚besonders degeneriert‘ hälst, dann schlag doch mal Dich selber vor.

    Vielleicht hat Deutschland ja auf Dich gewartet, alles jubelt, alles lacht, endlich sind wir aufgewacht!

    Letztlich sind wir immer auf Menschen mit Charakter angewiesen, aber ein Friedrich II. von Preußen oder ein Ludwig I. von Bayern oder der Enkel vom alten Dessauer (wenn’s auch nur ein Fürst war), sind mir lieber, als alle Bundespräsidenten, an die ich mich erinnern kann, mit Ausnahme von Karl Carsten.

  234. Klasse Diskussion, danke.
    Mit euch im Schützengraben beim Abwehrkampf?
    Wie kann ich mir das vorstellen? Um in der Klosprache von #292 zu bleiben: Wer rettet wem den Arsch? Der Republikaner dem Kaisertreuen? der Protestant dem Papist? keine Sau den Atheisten? Bis dann, am Galgen, wenn die Musels uns überrennen.

  235. Unser Bundeshorst

    PI- Schlagzeilen der letzten Monate:

    Bundespräsident fordert Respekt vor dem Islam

    Bundespräsident Köhler will höheren Spritpreis

    Köhler ehrt erneut einen Israel-Hasser

    Schleimbotschaft an Moslems auch von Köhler

    und

    EILMELDUNG: Horst Köhler tritt zurück.

    Na endlich!

  236. @ 295 :

    Ausgerechnet Carsten als einzigen positiven Präsidenten zu sehen, verrät uns, wieviel Hirn wir von Monarchisten zu erwarten hätten. Würg.

  237. „#282 Krzyzak
    Mit der Monarchie, diesem System, das über Jahrhunderte die einfachen Menschen ausgebeutet hat, habe ich nichts am Hut.“

    Ein billiges Vorurteil, außerdem rede ich von Monarchien der Jetztzeit und nicht von uralt!

    Aber Sie schätzen ja sicher so lupenreine Republikaner wie Adolf Hitler (Reichskanzler und Reichspräsident!), Stalin, Pot Pot, Kim il Sung, Fidel Castro (alle 20. Jahrhundert!)und andere Repräsentanten der ja so tollen Rep-Staatsform.

  238. Was dieses ganze Theater soll , der Rücktritt wir Millionen Euro an Steuergeldern kosten und die sowieso unfähige Regierung schwer belasten . Obwohl er links korrekten Käse dahergeredet hat wie zum Beispiel, man müsse den Benzinpreis erhöhen, um die Umwelt zu schützen . Aber das ist Fahnenflucht was sich der Herr Köhler da geleistet hat .

  239. Der nächste Bundespräsident :

    Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg.

  240. Diese ekelhafte Mitnahme-Mentalität unserer Polit-Kaste kotzt mich an. Paar Jahre Mist bauen, dann abdanken, lebenslang Rente kassieren.
    Anstatt bis zum Ende der Legislaturperiode mal für seine Positionen einzustehen und für das, wofür sie gewählt wurden und eben auch durchzuhalten.
    Im Grunde müßten zurückgetretene Politiker das Recht auf ALLE Bezüge verlieren, dann würde es sich so MANCH EINER nicht so leicht machen !!!

    Wäre natürlich schön wenn angesichts der ganzen zurückgetretenen Konservativen (Koch, Merz, evt. sogar Köhler) sich jetzt eine neue Mitte-Rechts Partei formiert ?? Allerdings genießen die wahrscheinlich eher ihre lebenslangen Pensionen als für ihre Land einzustehen.

  241. Ehrlich gesagt waren mir Theodor Heuss und Heinrich Lübcke am liebsten 🙂

    Walter Scheel kann immerhin gut singen.

    Seien wir ehrlich: Dadurch daß nur die Bundesversammlung den Präsidenten wählen darf, haben wir ganz, ganz oben immer besonders tolle Leuchten.

    Konrad Adenauer ist ja damals nur nicht Bundespräsident geworden, weil er erfuhr, daß man als Bundespräsident keine Macht hat. 😉

  242. @ Kater Murr: Wo war Hitler Republikaner bzw. Demokrat? Adolf Hitler hat immer davon gesprochen, daß System zu beseitigen.
    Zu den größten Unterstützern Hitlers zählten Menschen wie August Wilhelm v. Preußen aber auch der Ex Kronprinz.

    Der Adel war ebenfalls dem so genannten Führer verfallen, bis zu jenem 20.7.1944.

    Aber selbst da war es nur die Creme de la Creme der deutschen Geisteswelt, die diesen Plan unterstützten.

    Einfach krank ist es, Menschen wie Adolf Hitler auf eine Stufe mit Demokraten wie Kurt Schumacher oder Paul Löbe zu stellen.

    Sie haben KEINE Ahnung, was Republik, was Demokratie ausmacht.

    Im Übrigen: War es nicht der Adel, der die einfachen Menschen in Kriege schleppten?
    Religionskriege, Familienfehden, Raubrittertum… Immer mußte der einfache Mensch leiden.

    Monarchie, egal ob gestern oder heute lehne ich ab.

  243. Ehrlich Lena

    Lena Meyer-Landrut, Gewinnerin des Eurovision Song Contest, hat auch Glückwünsche der ökumenischen Glaubensgemeinschaft von Taize in Frankreich erhalten. Das meldete am Montag des Kölner «domradio». Wie bei allen ihren Auftritten hatte die 19-Jährige auch im Finale von Oslo am Samstag ihr Taize-Kreuz um den Hals getragen. Im August 2008 hatte die Schülerin eine Woche lang im Kloster von Taize verbracht – so wie jedes Jahr rund 100.000 meist jugendliche Gläubige aus aller Welt. Im «domradio» gratulierte der deutsche Ordensbruder Frere Wolfgang der Hannoveranerin zu ihrem Sieg und zu ihrem «beherzten Glaubensbekenntnis». Seinen Glauben in dieser Form auch nach außen zu tragen, sei nicht so einfach, sagte er. Viele Jugendliche nähmen «etwas für ihr Leben mit» aus ihrer Zeit in Taize. Dass Lena Meyer-Landrut dies nun so «verhalten» und «mit einfachen Worten» nach außen kommuniziere, sei richtig. «Das berührt uns.» Wie sich die Schülerin präsentiere, sei «das Natürlichste vom Natürlichen». Sie habe gegenüber den Medien gesagt, in Taize gewesen zu sein, habe dies aber nicht aus strategischen Überlegungen heraus getan.

    http://www.kath.net/detail.php?id=26891

  244. @ #202 Andie Laterne

    Ich weiß nicht warum, aber der Provo-Account Name sowie die Wortnutzung erinnern mich an gezielte Provo-Aktionen der Antifa Frankfurt und einem gewissen Herrn Stoodt.

    Deine gar nicht „witzige“ Bemerkung über Behinderte war und ist unter aller SAU !

  245. 278 derzurechtweiser:
    >> Mir reicht es jetzt wirklich. Ich bin echt nicht so leicht reizbar aber dieses Forum schafft es tatsächlich. Die USA als demokratisches Vorbild! Dann ist Mixa wohl der Vorbildpädagoge, was? <<

    Was ist das denn jetzt für ein Beitrag? 😆

    Die US-Verfassung wäre nicht demokratisch, oder wie? Im Übrigen ist die US-Verfassung die laizistischste Weltweit: Es gibt so z.B. auch nicht Ostern oder Himmelfahrt als bundesweit gesetzliche Feiertage wie z.B. in Deutschland — Mensch, selbst hier auf PI ist der Link dazu:

    http://usaerklaert.wordpress.com/index-der-eintrage-nach-themen/

    Da kann man alles über die US-Verfassung nachlesen und auch mal sehen, wieso und warum das deutsche Grundgesetz und unsere Gesellschaftsordnung im Vergleich zu den USA geradezu eher rudimentär demokratisch sind. … Wie auch immer. Du scheinst mir auch noch nicht viel persönliche Bekanntschaft mit den Staaten gehabt zu haben und einer furchtbaren 68iger-Indoktrination zum Opfer gefallen zu sein.

    Im Übrigen finde ich es interessant, dass Du offensichtlich ohne jede Ahnung über die US-Verfassung hier auf diesem Blog (der sich u.A. Proamerikanismus auf seine Fahnen geschrieben hat) sich über diese älteste, existierende Demokratie lustig machst und dann noch einen solchen inhaltlich sinnlosen und geradezu feindsinnlichen Beitrag über die USA schreibst. … Vielleicht liege ich ja falsch; aber im header lese ich mit meinen dann doch nicht so ganz müden Augen eindeutig: News gegen den Mainstream • Proamerikanisch.

    Vielleicht hast Du Dich einfach verirrt? … Vielleicht weist Du aber eben auch zuwenig über die USA, deren Geschichte und Verfassung. Deshalb noch mal; mach Dich hier in unterhaltsamen Minuten mal schlau:

    http://usaerklaert.wordpress.com/index-der-eintrage-nach-themen/

    Es lohnt sich!

  246. „#297 Donnergroll (31. Mai 2010 19:17)
    Klasse Diskussion, danke.
    Mit euch im Schützengraben beim Abwehrkampf?
    Wie kann ich mir das vorstellen? Um in der Klosprache von #292 zu bleiben: Wer rettet wem den Arsch? Der Republikaner dem Kaisertreuen? der Protestant dem Papist? keine Sau den Atheisten? Bis dann, am Galgen, wenn die Musels uns überrennen.“

    Stimme zu, der Abwehrkampf gegen die Musel ist am wichtigsten, keine Frage! Wir sollten uns hier nicht selbst zerfleischen. Aber wenn hier nur die Erwähnung einer m o d e r n e n Monarchie als Alternative zur Republik (Theodor Heuss war übrigends ein sehr guter Präsident, bin da ganz objektiv!) schon Leute mit ihren Vorurteilen zum Hypervertilieren bringt, muß auf einen groben Klotz auch mal ein grober Keil gesetzt werden. Das müssen wir aushalten (womit ich durch dieses Zitat nicht Frau Böhmer zur Bundespräsidentin vorschlagen möchte!)

    P.S. Die Klosprache habe ich nicht aufgebracht, sondern #283 Pamela FFM. Nur zur Klarstellung.

  247. #289 Jaime I El Conquistador :
    >> Ich nennen Sie besser unwissende Eminenz! Mein Aussagen zu Scheidemann, diesem Volksverräter und Ebert sind zutreffend. Ob es Ihnen in Ihrem Kram passt oder nicht. <<

    Du kannst mich nennen, wie du willst. Das ist Meinungsfreiheit. — Du kannst aus gleichen Gründen auch Scheidemann einen Verräter nennen. Dagegen habe ich ganz bestimmt nichts.
    .
    Ich habe Dir eben nur inhaltlich (faktisch) widersprochen. Das darf ich doch wohl? … Und mit Begründung vielleicht doch auch? … Meine Begründung lautet übrigens diesbezüglich dann nicht:

    Meine Aussagen (…) sind zutreffend. Ob es Ihnen in Ihrem Kram passt oder nicht.

    Zumindest gebe ich mir stets Mühe, meine Aussagen mit mehr als nur mit solchen Plattitüden zu begründen.

  248. @ #246 joghurt

    Meine Vorschläge fürs Amt :
    … …
    Günther Grünwald

    Na endlich traut sich jemand, den heimlichen Favoriten aller zu nennen, die ihn kennen! Mit Jacques Sack würde tatsächlich ein Ruck durch Deutschland gehen! Nicht wie bei Roman Herzog:

    Duuurrch Deuuutschlaaaaand muuuuuuuß ein Ruck geeeehen!

  249. „Später ließ er seine Äußerungen präzisieren. Ein Sprecher sagte in der vergangenen Woche, die Afghanistan-Mission sei nicht gemeint gewesen.“

    Da ist ihm ganz unabsichtlich mal die Wahrheit rausgerutscht und schon muss er gehen.

    Wo sind wir hier eigentlich? Aber das ist doch klar, wir sind in Absurdistan und unsere Soldaten sind in Afghanistan. Passt doch irgendwie gut zusammen. Und Krieg ist das auch nicht, es wird nur scharf geschossen und es gibt viele Tote.

  250. #302 joghurt:
    >> Der nächste Bundespräsident: Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg. <<

    Ganz bestimmt schon mal eine gute Idee. Im Moment ist es ja auch so, dass nach der letzten Bundestagswahl (Köhler wurde davor durch die Bundesversammlung gewählt) die besseren Mehrheitsverhältnisse gegenüber den Rot-Kommunisten gewährleistet sind. —- Ich kenne allerdings nicht das genaue Prozedere, nach dem nun vorzugehen ist, damit Deutschland wieder ein Staatsoberhaupt hat.

  251. So, Freunde, Horst Köhler hat seinen Stuhl geräumt! Ich wäre zwar in 10 Monaten MPin von Sachsen-Anhalt geworden, aber so wie es das Schicksal will, kann ich nun doch etwas früher König(in) von Deutschland werden 🙂

    Ich nehme die Wahl an!

    Und bitte: jetzt nicht anschleimen.

  252. #313 Graue Eminenz

    Aus Ihrer Reaktion heraus sehe ich, dass Sie tatsächlich sachlich mit mir diskutieren wollen. Den Scherz „unwissende Eminenz“ nehme ich deshalb zurück. In Geschichte, insbesondere Zeitgeschichte kenne ich mich sehr gut aus.

    Scheidemann war nun mal für die Kriegsanleihen. Ja, die ganze SPD hat damals aus patriotischer Gesinnung heraus für den Krieg gestimmt. Das ist nun mal Fakt!

    Wilhelm II wird immer als ein Monster dargestellt, was so nicht zutrifft. Deutschland hat in der wilhelminischen Epoche vor dem Ausbruch des I. Weltkrieges einer seiner größten Blütenzeiten erlebt. Er war ein Monarch, der die Wissenschaft gefördert hat und dem Land ein Platz unter den Großmächten sichern wollte. Er war ein Mensch seiner Zeit.

  253. „#304 Krzyzak (31. Mai 2010 19:28)
    @ Kater Murr: Wo war Hitler Republikaner bzw. Demokrat?“

    Ich habe nicht behauptet, Hitler sei Demokrat gewesen, das wäre ja absurd! Aber er war als Reichspräsident Repräsentant einer Republik namens „Drittes Reich“. Oder war das Hitlersystem nach Ihrer Lesart etwa eine Monarchie?

    Hitler hat die Monarchie stets abgelehnt und sein Hetzer Goebbels brüstete sich öffentlich damit, die Erbprinzen abgeschafft zu haben.

    Kaiser Wilhelm II. hat in seinem Exil in Doorn die Nazis als das bezeichnet, was sie waren, als Pöbel. Zur Reichsprogromnacht äußerte er (ihrer Lesart nach Antisemit) sich, zu ersten Mal in seinem Leben schäme er sich, Deutscher zu sein.
    A propos Antisemit: der Kaiser hat Antisemiten – wie etwa den Hofprediger Stöcker – konsequent entfernt, er hatte jüdische Freunde (Albert Ballin) und machte einen Juden – Dernburg – zum Kolonialminister. Fürwahr ein grauenhafter Antisemit!

  254. @ 297 Donnergroll

    Klasse Diskussion, danke. Mit euch im Schützengraben beim Abwehrkampf?

    Ich glaube, den Schützengrabenkampf im 1. Weltkrieg haben die demokratischen Engländer, Franzosen, Amerikaner und andere gewonnen. Ich glaube, den 2. Weltkrieg haben die demokratischen Engländer, Franzosen, Amerikaner und andere am Ende für sich entschieden.

  255. # 313 Graue Eminenz

    Zusatz: Und wenn ich an seine Hunnenrede denke, dann hatter er damals damit vollkommen Recht! Solche eine Rede müsste man heute dem Islam entgegenschleudern. Unsere Politiker sind doch alle Weicheier, die unser ganzes Kontinent ins Verderben schicken.

  256. Bei der Gelegenheit könnte man doch den ganzen Hokuspokus, das heißt das nutzlose Amt einschließlich der dort abhängenden Beamten abschaffen. Wie den bayerischen Senat.

  257. da ist doch ein roter Faden zu erkennen:

    – Köhler war mit seinen Verleumdern alleingelassen.

    – Im Fall Koch rumort es, dass Merkel nichts getan hätte, um ihn zu halten.

    – Westerwelle war ganz allein im Haus, als die linke Schmutzkampagne über ihn hereinbrach.

    – Auch im Fall Steinbach reagierte Merkel erst nachdem das Kind in den Brunnen gefallen war.

    Die von Merkel geführte Bundesregierung handelt nicht als Team, sondern schaut zu, wenn einer der ihren in Bedrängnis gerät. Beispielsweise hätte man, als Westerwelle mir Dreck besudelt wurde, und SPD, SED und Gewerkschaften gemeinsam die Liberalen in die Nähe des Faschismus stellten, auch geschlossen hinter ihm stehen können. Tat man aber nicht.

    Man kann es drehen und wenden wie man will: Die Verantwortung dafür trägt selbstverständlich Merkel.

  258. tut mir leid, aber für mich war dieser Mann ohne Charisma und irgendwie samt seinem Amt überflüssig

  259. Traurig, traurig, von dem Mann hätte ich mehr Rückgrat erwartet.
    Cem Özdemir wäre ein guter Nachfolger.

  260. @ Kater Murr: Hitler war Reichskanzler. Das Amt des Reichskanzlers und der Reichspräsidenten wurden nach dem Tode Hindenburgs vereinigt.

    [QUOTE]Der Kaiser formulierte bereits im letzten Kriegsmonat, was die deutsche Revolution desavonierte und die erste deutsche Republik aufs schwerste erschütterte — die Dolchstoßlegende: „Ich denke gar nicht daran, wegen der paar hundert Juden und der tausend Arbeiter den Thron zu verlassen.“ Und [der jüdische Schriftsteller und Arzt Franz Oppenheimer erkannte: „Man bereitet für jeden Fall einen Sündenbock vor, den das Volk anstelle des wirklich Schuldigen in die Wüste jagen mag.“[/QUOTE]

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45302879.html

  261. Bei CNN habe ich einen interessanten Leserkommentar gefunden, der durchaus andere mögliche Beweggründe für Köhler’s Rücktritt aufzeigt, die nicht unbedingt gleich von der Hand zu weisen sind. Wer weiss…

    http://edition.cnn.com/2010/WORLD/europe/05/31/germany.president.resigns/index.html

    Germany still has a puppet government very much doing the bidding of the Allies. Once in a while they do things slightly differently, but this is an example of over stepping the mark. And so the President is out.

    It just shows how little freedom they have.

    Allied troops still occupy Germany, and the people there are almost totally oblivious to the reality of the situation as they are diverted by extreme materialism.

    They have been conditioned all their lives into having a reflexive self-hatred. Symptoms include: constant need to rate 3rd world countries as superior to Germany, always putting their own country down, ‚freezing‘ when the war or jews are mentioned, spouting anti-European culture/peoples type comments, a fascination with extreme left wing ideology which they barely understand, and a lot more.

    Zumindest ist sie wirklich interessant zu lesen, diese amerikanische Bürgerstimme.

  262. Die Unterstellung, er habe einen grundgesetzwidrigen Einsatz der Bundeswehr zur Sicherung von Wirtschaftsinteressen befürwortet, entbehre jeder Rechtfertigung. Sie zeuge von mangelndem Respekt für das Amt.

    Also, man kann, wie ich, vom Bundeshorst nicht allzuviel halten.

    Aber: Die beleidigte Leberwurst kaufe ich ihm nicht ab, so kindisch-empfindlich ist Herr Köhler nicht.

    In seinem Leben wird er bereits die eine oder andere, gerechtfertigte wie ungerechtfertigte, Kritik abbekommen haben.
    An der blossen Kritik kann sein Rücktritt nicht liegen.
    Es rauscht leise im Blätterwald.

    ——————

    #205 Jaime I El Conquistador (31. Mai 2010 17:03)

    DAS ALTE DAS MORSCHE HAT AUSGEDIENT. DER BUNDESPRÄSIDENT HAT ABGEDANKT. ES LEBE DAS NEUE! ES LEBE DIE PARLAMENTARISCHE MONRACHIE!
    ES LEBE KAISER GEORD FRIEDRICH I !

    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Vielleicht sogar noch von Gottes Gnaden?
    Oder doch lieber per Geburtsrecht?
    Möchte Er auch noch primae noctis wieder einführen, damit Er was Weibliches abbekommt?
    Oder die Leibeigenschaft, damit Er Sein Auto täglich gewaschen bekommt?
    :mrgreen:

    Ihro Gnaden, El Eroberer, stellen sich vielleicht sogar selbst zur Verfügung?

    Muuaaahahaaa
    You made my Day….

    Mann, mann, nach Seinen hochgeistigen Ergüssen über die Vorteilhaftigkeit der EU und den Platz Deutschlands als Ewigen Zahlmeister bringt Er nun auch noch die Monarchie ins Gespräch.

    Ich glaube ernsthaft, Ihro Gnaden, El Eroberer, haben keine Probleme mit Alkohol sondern ohne.

  263. ++++ Breaking News +++++

    Hotte Köhler wird nun Bundestorwarttrainer.

    Ballack wird Interims-Bundespräsident.

  264. #329 nicht die mama

    Sie sind einfach ein Dummschwätzer! Wenn Sie mit anderen und mir hier diskutieren wollen, dann sachlich.

  265. #327 Krzyzak
    „Und [der jüdische Schriftsteller und Arzt Franz Oppenheimer erkannte: „Man bereitet für jeden Fall einen Sündenbock vor, den das Volk anstelle des wirklich Schuldigen in die Wüste jagen mag.“

    Ja, Deutschland brauchte einen Sündenbock für den verlorenen Krieg. Und zu dem hat man neben den Juden den ins Exil getriebenen Kaiser gemacht – bis heute! Dazu sehr lesenswert das Werk des berliner Kultursoziologen Nicolaus Sombart: „Wilhelm II. – Sündenbock und Herr der Mitte“, Berlin 1997 ISBN 3-353-01066-1

  266. Wenige hier im Blogg wissen um was es geht.
    Köhler hat den Euro durchgedrückt, den Lisabonvertrag unterschrieben.
    Dieser Mann war immer unser Feind, sonst hätte er das Amt des Bundespräsidenten nicht inngehabt.
    Das hat nichts mit linker Verschwörung zu tun.

    Macht euch schlau über den Bilderberger und Volksveräter „Köhler“!

  267. #37 Krzyzak (31. Mai 2010 14:46)

    Angela Merkel sagt Termin bei der Nationalmannschaft an.

    Derweil gibt Jogi Löw die Aufstellung für die erste WM-Partie bekannt:

    Tor: Neuer
    Abwehr: Aogo, Tasci, Boateng, Hadschi Halef Omar
    Mittelfeld: Özil, Khedira, Jean-Jaques-Gélée, Trochowski
    Sturm: Cacau, Kowalski

  268. Und jetzt kneift er den Arsch zusammen, weil die Welt bald in Flammen aufgeht!

    Wir sitzen an der Tastatur und hoffen, das der Kelch an uns vorüber geht.
    Tut er nicht!

    Nur die Täter bringen sich in Sicherheit und finden diese auch!

  269. @ #330 Fluchbegleiter

    ++++ Breaking News +++++

    Hotte Köhler wird nun Bundestorwarttrainer.

    Ballack wird Interims-Bundespräsident.

    Verdammt, verdammt – langsam wird alles klar: Köhler zufällig jetzt zurückgetreten, Ballack zufällig vor ein paar Wochen verletzt?

    Ich bin gespannt, wann Jogi Löw mit der Nationalmannschaft und den Worten „Die Wirfel sind gefallen“ die Spree überschreitet!

  270. Köhler ist Wirtschafts- und Finanzfachmann. Ich kann mir gut vorstellen, dass er mit dem jüngsten „Hilfspaket“ für Griechenland – tatsächlich ja ein Rettungspaket in erster Linie für französische Banken – nicht einverstanden war. Insbesondere, dass er nicht damit einverstanden war, wie das entsprechende Gesetz im Eilverfahren durch das Parlament gewunken wurde, und er als Bundespräsident den Füllhalter bei Hand zur Unterschrift bereit stehen musste. Vermutlich hat die Regierung – allen voran die Kanzlerin – hier Druck auf ihn ausgeübt, damit Frau Merkel mit dem Gesetz in der Mappe, die Tinte noch nicht trocken, nach Brüssel fliegen konnte, um Maastricht endgültig abzuwickeln und den Einstieg in die europäische Transferzahlungs-Union zu vollziehen.

    Ich habe ich das Gefühl, als ob sich in diesem Land unaufhaltsam eine Dynamik zum Unheil entwickelt.

  271. „331 Jaime I El Conquistador (31. Mai 2010 20:05)
    #329 nicht die mama

    Sie sind einfach ein Dummschwätzer! Wenn Sie mit anderen und mir hier diskutieren wollen, dann sachlich.“

    Dem kann ich nur 100% zustimmen. Der glaubt tatsächlich noch an das „jur primae noctis“ obwohl das nie existierte und eine reine Erfindung von Voltaire war.

  272. Mann, ich liebe PI .

    Was ich hier nebenbei über Monarchie erfahre ist echt interessant.
    Hier sind wirklich die verschiedensten Ansichten vertreten, das ist Meinungsvielfalt.

    Es macht immer wieder Spaß die ganzen Kommentare zu verfolgen.

    Macht weiter so. 🙂

  273. #294 querit (31. Mai 2010 19:09)

    Was für ein Segen dagegen der nüchtern-pragmatische Kommentar von Kurt Kister in der Süddeutschen Zeitung:

    http://sueddeutsche.de
    Bundespräsident tritt zurück Die Flucht des „Null-Bock-Horst“

    So geben die sich hin, die über die politische Situation in Deutschland keine Ahnung mehr haben! Er hat viel Unsinn von den Parteien unterschrieben, die SZ schreibt außerordentlich viel Unsinn tagtäglich und das unterschreibt kaum noch einer. Immer schön vom eigenen Unvermögen ablenken. Dass die SZ überhaupt noch einen Anspruch auf ernst genommen werden hegt, diese Null-Bock-SZ gegenüber den Bürgern dieses Landes, kann man als Frechheit betiteln.

  274. #331 Jaime I El Conquistador (31. Mai 2010 20:05)

    Mea Culpa, aber eine ernsthafte Diskussion über die Wiedereinführung einer Monarchie?

    „Ernsthaft“ und „Wiedereinführung der Monarchie“ schliessen sich völlig aus.

  275. „#341 Steinhauer (31. Mai 2010 20:19)
    Mann, ich liebe PI .

    Was ich hier nebenbei über Monarchie erfahre ist echt interessant.
    Hier sind wirklich die verschiedensten Ansichten vertreten, das ist Meinungsvielfalt.

    Es macht immer wieder Spaß die ganzen Kommentare zu verfolgen.

    Macht weiter so.“

    Genau! Hier kann man sich noch so richtig die Fetzen um die Ohren hauen, ohne sich wirklich böse zu sein. So wie bei uns Juristen, wenn wir uns für unsere Mandanten vor Gericht so richtig kloppen.

  276. Nach Koch und Lautenschläger nun er.

    Wie war das noch mal mit den Ratten und dem sinkenden Schiff?

    Offenbar will keiner mehr in der politischen Karre als Verantwortlicher sitzen, wenn unsere Staatsratsvorsitzende diese demnächst mit 180 km/h an die Wand fährt.

  277. Gibt es als würdigen Nachfolger nicht jemanden
    mit türkischen Wurzeln oder so, wäre eine Möglichkeit etwas „Reschpekt“ zu zollen. 😉

  278. „#346 lorbas (31. Mai 2010 20:25)
    Gibt es als würdigen Nachfolger nicht jemanden
    mit türkischen Wurzeln oder so, wäre eine Möglichkeit etwas “Reschpekt” zu zollen.“

    Wie wär’s denn mit Kenan Kolat?

    Ironie off

  279. So Freunde, der Artikel wird gleich wieder gelöscht. Macht Euch eigene Gedanken, recherchiert im Internet selber nach. Glaubt nicht jeden Stuss.

    Die Ratten verlassen das sinkende Schiff. Erst Koch und dann Köhler. Die haben nur Schiss, dass sie bald festgenommen werden. Es ist bald Tag der Abrechnung. Die Wahrheit lässt sich lange verbergen, aber nicht für immer. Bald rollen weltweit die Köpfe in Politik und Industrie. Mir tun die Völker leid. Die wissen gar nicht wer das Weltgeschehen bestimmt. Banker, Chemo-,Pharma- und Rüstungsindustrie sind alles Kriminelle.

    Hier mal was zu Köhler. Könnt Ihr alles selber nachprüfen. Übrigens hat er kürzlich in China Wirtschaftspolitik gegen Deutschland betrieben. Er ist auf der Seite der USA und gegen das eigene Volk. Und mal was zu PI: Steht irgendwas gegen den Islam im Kopp Verlag wird munter kopiert. Kritik an den USA und Israel wird einfach übersehen und ignoriert. Ihr werdet hier angeschmiert. Denkt mal drüber nach. Übrigens, bevor es heißt ich wäre Israel und USA feindlich und Freund des Islam: Ich hasse alle undemokratischen Systeme. Und Demokratie kann ich weltweit beim besten Wissen und Gewissen nirgendwo erkennen. Es regiert nur das Geld und wir sind die Idioten.

    Horst Köhler:

    Im Jahr 2000 wurde Köhler, auf Vorschlag von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD), zum Geschäftsführenden Direktor des Internationalen Währungsfonds (IWF), bestellt. Diese Funktion hatte er, als achter Direktor, für eine Amtszeit von fünf Jahren, bis zum 4. März 2004, inne. Köhler ist darüber hinaus Mitglied der Trilateralen Kommission. Inwieweit Köhler sich von der Politik seiner Vorgänger gelöst hat, ist unklar. Seiner Nominierung zum Amt des deutschen Bundespräsidenten durch CDU, FDP und CSU verdankt er sicherlich seinem Ruf als Vertreter dieser politischen Richtung.

  280. #343 nicht die mama
    “Ernsthaft” und “Wiedereinführung der Monarchie” schliessen sich völlig aus.“

    Eine etwas beleibte ÖTV – Vorsitzende (Name mir leider entfallen) hat in den 90er Jahren mal geäußert, es würde eher die Monarchie wiedereingeführt als das in Deutschlabnd das Ladenschlußgesetz auch nur irgendwie geändert werden würde.

    Hmm, irgendwie hat es sich aber geändert, oder nicht?!

  281. @355 Haar:

    Interessante Vorlage. Der Euro geht auf die Zeit unter Kohl und mit Mitwirkung Köhlers zurück, intentional sogar bis Schmidt.

    Mein Verschwörungstheorie ist letztlich aber eine andere:

    Bei diversen Gesetzen hat sich Köhler mitunter Zeit gelassen, sich nicht drängen lassen, so z.B. auch beim Lissabon-Vertrag. Das „Euro-Rettungsgesetz“ vor einer Woche wurde aber mal eben so durchgedrückt, schnelle Unterschrift des Präsidenten inklusive.
    Meine Vermutung: Köhler wollte nichts überstürzen, wurde aber gedrängt. DAS, bzw. die Art des „Drängens“ war der Grund für die Aussage über mangelnden Respekt vor seinem Amt. Der Hieb richtete sich also nicht gegen die Medien (Spiegel Online), sondern gegen die Drängler. Seine Äußerungen über Militäreinsätze sind nur ein Vorwand. Er wurde schon heftiger für andere Dinge kritisiert. Nein, der hatte keinen Bock mehr den Hampelmann zu spielen.

  282. Schaut euch mal an was das Schmierblatt schreibt:

    „Die Flucht des „Null-Bock-Horst“

    Horst Köhler schmeißt hin und fügt dem Amt des Bundespräsidenten großen Schaden zu. Der 67-Jährige tritt ab, weil er beleidigt ist und sich der öffentlichen Debatte über seine Afghanistan-Äußerungen nicht stellen will. Dies offenbart: Der hölzerne Köhler war stets bemüht – und überfordert. Ein Kommentar von Kurt Kister“

    http://sueddeutsche.de/

  283. Man sollte endlich die Realität zur Kenntnis nehmen:

    DAS ALTE DAS MORSCHE HAT AUSGEDIENT. DER BUNDESPRÄSIDENT HAT ABGEDANKT. ES LEBE DAS NEUE! ES LEBE DIE PARLAMENTARISCHE MONRACHIE!
    ES LEBE KAISER GEORG FRIEDRICH I !

  284. #346 lorbas

    Gibt es als würdigen Nachfolger nicht jemanden mit türkischen Wurzeln oder so, wäre eine Möglichkeit etwas “Reschpekt” zu zollen.

    Claudia Roth?

  285. #327 Krzyzak

    Lieber Krzyzak,

    ich bin davon überzeugt, einen Holocaust hätte es im Kaiserreich niemals gegeben. Rückblickend betrachtet, war der Sturz der Monarchie nicht nur für die deutschen und europäischen Juden ein grosses Unglück.

  286. #343 nicht die mama

    “Ernsthaft” und “Wiedereinführung der Monarchie” schliessen sich völlig aus.

    Doch wieder dummgeschwätzt! Mir ist ein König Juan Carlos tausendmal lieber als ein Bundesheini!

  287. Liebe Leute,
    eure Romantik in Ehren, aber wie naiv das ist, jetzt einen Auftritt von Koch, Köhler, Merz, Sarrazin oder sonstwem zu erwarten, wisst ihr schon, oder?!

    Warum treffen wir uns hier alle ANONYM auf diesem „Hetzblog“, wenn nun auf einmal über Nacht alles gut wird??!

    „… Ich dachte mir, es könnte schlimmer kommen, und es kam schlimmer.“!

    Schaut mal bei
    http://www.proaurum.de/edelmetallshop/gold/muenzen_anlage.jsp?action=showProductGroup&productGroupId=4028804215366061011536610a0a0064
    oder auf faznet.de

    Gold ist teils schon ausverkauft!

    Köhler hat sich sicherlich teilweise noch redlich bemüht, wenigstens in Schlüsselworten deutsche Identität am Rest-Leben zu erhalten, wo andere schon kaltblütig vorsätzlich unsere Zukunft verspielt haben und türkische Bundeskanzler fordern.
    Aber seine Naivität oder Vorsätzlichkeit in Sachen Euro macht ihn dennoch schuldig!

    Wenn er Ehre hätte, würde er jetzt den Tiger heraus lassen und kämpfen!

  288. #278 derzurechtweiser (31. Mai 2010 18:48)

    Frei nach Nuhr:
    Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten?

  289. so tief ist das land schon gesunken, dass man eine säuferin vorschlägt das amt des bundespräsidenten zu bekleiden.

    gerade sagte ulrich deppendorfzu (ard) der depp, an die bundeskanzlerin gerichtet:“ es wäre höchste zeit den nitanjahu in die schranken zu weisen“!

    kaum zu glauben!!!

  290. #350 Kater Murr (31. Mai 2010 20:33)

    Eine etwas beleibte ÖTV – Vorsitzende (Name mir leider entfallen) hat in den 90er Jahren mal geäußert, es würde eher die Monarchie wiedereingeführt als das in Deutschlabnd das Ladenschlußgesetz auch nur irgendwie geändert werden würde.

    Hmm, irgendwie hat es sich aber geändert, oder nicht?!

    Die „Eagles“ wollten auch erst wieder zusammen auf die Bühne, „wenn die Hölle zufriert“.
    Und was war? Die Hölle ist nicht zufroren ander auf die Bühne sind die Alten Herren trotzdem.
    :mrgreen:

    Scherz beiseite:
    Was sollte denn an einer Monarchie erstrebenswert sein?

    Einen uneingeschränkte Herrscherkaste „von Gottes Gnaden“ oder gar „per Geburtsrecht“ braucht niemand und einen „König“ wie die Queen in England, nur zum Repräsentieren und ohne Regierungsgewalt, hat keinen praktischen Nutzen für das Volk sondern kostet nur.
    Im Prinzip war Köhler genau das, was die Queen in GB darstellt.

    Seid mir bitte nicht böse, aber solche Vorschläge sind lächerlich.

  291. Was ist denn das für ein Jammerlappen? Da wird er falsch verstanden und wirft sofort alles hin??
    Jetzt hätte er doch mal Gelegenheit Klartext zu reden! Jetzt könnte er der linken Propagandapresse mal die Meinung sagen. Was hätte denn schon passieren können? Aber nein, er tritt relativ unspektakulär ab.
    irgendwie arm….

  292. „353 Fensterzu (31. Mai 2010 20:41)
    #346 lorbas

    Gibt es als würdigen Nachfolger nicht jemanden mit türkischen Wurzeln oder so, wäre eine Möglichkeit etwas “Reschpekt” zu zollen.

    Claudia Roth?“

    Ja, Claudschi wäre toll! Die würde uns dann bei Ansprachen immer was von Sonne, Mond und Sternen, der Schönheit des Islam und der Türkei vorfaseln und wir könnten ihre Kotzfresse noch öfters sehen. Spart nach heftigen Saufgelagen die Einnahme von Brechmitteln und wäre d a s Argument für die Neueinführung der parl. Monarchie. Das müßten selbst eingefleischte Reps zugeben, hehe!

  293. @ Censor: Ich erlaube mir zu widersprechen. Gerade die Ablehnung der Republik durch die monarchistisch gesinnte Elite führte zum Fall der Demokratie und zum Aufstieg des Nationalsozialismus.
    Die Monarchie hat ein für allemal abgewirtschaftet.

    Wir sind in der Lage unser Schicksal selbst in die Hand zu nehmen, wenn man uns lässt.
    Ich plädiere für die Direkte Demokratie.

  294. #303 alec567:
    >> Diese ekelhafte Mitnahme-Mentalität unserer Polit-Kaste kotzt mich an. Paar Jahre Mist bauen, dann abdanken, lebenslang Rente kassieren. <<

    Das bezieht sich doch jetzt aber nicht auf den gerade zurückgetretenen Bundespräsidenten, oder? Dem kannst Du nämlich keinen Parteienproporz in seiner Karriere unterstellen, noch dass er je ein angepasster Bundespräsident gewesen wäre. Er hat schon bei seinem Amtsantritt gesagt, er wolle ein unbequemer Bundespräsident sein, der eben nicht Gesetze mal eben so unterschreiben, sondern sie gemäß seines Amtes prüfen wolle. — Das hat er nun mehrmals auch zum Ärger Merkels und der SPD während der sog. großen Koalition gemacht.

    Ich habe Hochachtung vor diesem Mann, der sein Amt offensichtlich sehr ernst genommen hat. Ihn heute zu verurteilen, wie es auch viele PI-Kommentatoren machen, wird weder seinem Amt als auch seiner Person gerecht: Offensichtlich erkennen viele Schreihälse; auch hier auf PI nach wie vor nicht, warum er eigentlich zurück getreten ist. Stattdessen ergehen sich lieber viele in selbstverliebten quasi Verschwörungstheorien à la die Ratten verlassen das sinkende Schiff.

    Ich persönlich bin geradezu verzweifelt, wie degeneriert und proletarisiert unsere Gesellschaft eigentlich ist, wenn selbst hier auf PI es so viele gibt, die wie eine Horde Wilder ganz gemäß dem 68iger gesteuertem Mainstream der Zersetzungsideologie nicht begreifen wollen und können, dass es beim Rücktritt Köhlers um Prinzipielles unserer Demokratie geht; und nicht darum, dass er persönlich betroffen wäre.

    …. Sie 68iger haben eben alle Arbeit geleistet: Das wird ein langer Weg dagegen an! Ich fürchte nur, dass die Mohammedaner (die noch Verbündeten der 68iger) gesellschafts- und realpolitisch gerade auf der Überhohlspur sind: Mindestens 80% der Beiträge selbst heut hier und zu diesem Thema auf PI belegen das nur allzu gut:

    Der Ungeist der Ochlokratie, der Belanglosigkeit, Hysterie und primitiver Hetzerei hat von dieser deutschen (und europäischen) Gesellschaft bereits seit langem Besitz ergriffen. Heute beschweren sich die Massen z.B. über die enormen Staatsverschuldungen; … die ihnen aber gerade die politischen Versprechungen eingebrockt haben, die sie so toll fanden und deren Apologeten sie doch selbst gewählt hatten: Seit 1963 konnte doch gar keine Partei mehr die Macht erlangen, die nicht auf Pump die besseren Geschenke versprach! Helmut Schmidt war gerade der, der den letzten Damm diesbezüglich brechen ließ! … Er gilt heute aber noch als ein ganz „Großer“! (warum er als Offizier zum ausgewähltem Publikum während der Prozesse für die Attentäter des 20. Juli 1944 vor dem Volksgerichtshof gehörte, interessiert wohl bei Sozis nicht).

    Heute schreien aber alle, dass >die da obendie da oben< quasi als Kaste: Das Volk wählt sie alle 4 Jahre! Und alle 4 Jahre wollte das Volk mehr Wohlleistungen des Staates und mehr von dem und mehr von jenem. … Tja, nun sind alle völlig überschuldet! Das ist eine logische Konsequenz daraus. Der Mensch ist eben besonders in der Masse von Natur aus eine couch potato und handelt in seinen Entscheidungen dementsprechend (man stelle sich vor, der Finanzhaushalt würde dann auch noch per Volksabstimmung laufen: Die Griechen machen es quasi vor, was dabei dann herauskommt!).

    …Tja, wir gehen wohl weniger am Mohammedanismus unter als an einer internen Krankheit, die da Ochlokratie, die Verkommenheit der Demokratie, lautet. Gegen das Mohammedanertum zu kämpfen ist quasi wie gegen die Symptome aber nicht Ursachen der lebensbedrohenden Krankheit vorzugehen. Eine wirkliche Ursache dieser Krankheit ist es nämlich z.B. auch, demokratisch gewählte Politiker in Internet-Foren als Polit-Kaste (wie Du es tust) zu bezeichnen oder zu glauben, es gäbe in einer Demokratie so etwas wie eine Zugehörigkeit durch Geburt zu einer solchen imaginären Ochlokratie oder Kaste.

    Dieses Chaos der Wertlosigkeit (unterstützt durch Radikalatheisten) eröffnet erst die Tore für das Mohammedanertum. … Die Mohammedaner erobern nicht uns; wir lassen uns von ihnen erobern. Die großenteils völlig hirnrissigen Beiträge zum Rücktritt Köhlers selbst auf PI sprechen nur Bände dafür! Du schreibst (worauf ich mich beziehe) prinzipiell über Horst Köhler:

    Paar Jahre Mist bauen, dann abdanken, lebenslang Rente kassieren.

    Tja, für solch einen Arsch, der in reiner Selbstgefälligkeit und Selbstüberschätzung solche Primitivitäten über mich ablässt, würde ich auch nicht so schrecklich gerne das Staatsoberhaupt machen! … Die mohammedanischen Planer zur Übernahme Deutschlands freuen sich indes über dieses offensichtliche Zeichen des inneren Zersetzungsprozesses: Sie können dann irgendwann einfach ein hohles Gerüst quasi wieder mit Leben füllen.

  295. #367 Jaime I El Conquistador (31. Mai 2010 20:57)

    Dann erzähle Er mir doch mal, wozu ein Monarch, König, Kaiser, Führer in einer demokratischen Gesellschaft von Nutzen ist.

  296. #363 adalbert78 (31. Mai 2010 20:51)
    Was ist denn das für ein Jammerlappen? Da wird er falsch verstanden und wirft sofort alles hin??
    .
    .
    köhler hat was vielen politikern fehlt, er hat rückgrat.

  297. @ nicht die mama: Danke, die Frage stelle ich mir auch andauernd.

    Davon abgesehen, daß so ein Grüßaugust nur Kosten verursacht, sehe ich keinerlei Vorteile.

    Außer, daß sich der Adel wieder etabliert und alte Rechte neu beleben wird.

    Wenn solche Leute wie die hiesigen Monarchieverfechter unbedingt einen Adelstitel haben wollen, sollen sie sich von Prinz v. Anhalt adoptieren lassen.

    Wichtig ist, daß die Bundesversammlung einen geeigneten Kandidaten zum Bundespräsidenten wählt. Und dafür sehe ich leider schwarz… 🙁

  298. „#361 nicht die mama
    Einen uneingeschränkte Herrscherkaste “von Gottes Gnaden” oder gar “per Geburtsrecht” braucht niemand und einen “König” wie die Queen in England, nur zum Repräsentieren und ohne Regierungsgewalt, hat keinen praktischen Nutzen für das Volk sondern kostet nur.
    Im Prinzip war Köhler genau das, was die Queen in GB darstellt.“

    1. Einen absoluten Herrscher will niemand, der noch alle Latten am Zaun hat. Sowas Absolutistisches gibt es z.B. in der Republik Nordkorea 😉

    2. Wenn Köhler genau das war, was die die Queen Deiner Meinung nach ist, was glaubst Du denn, was wir bei der nächsten BP-Wahl bekommen werden? – dasselbe Nutzlose in Grün (oder Rot) mit ca. 300 Sesselfurzern im Bundespräsidialamt – auch nicht gerade billig!

    3. Das die Queen keinen Nutzen hat, bezweifle ich sehr. Sie macht ihren Job als Repräsentantin mit über 80 Jahren sehr gut. Mehr ist auch nicht drin, denn das würde dem Demokratieprinzip („alle Staastgewalt geht vom Volke aus“, entspr. Art. 21 GG in Deutschland) widersprechen. Der Sinn des heutigen, modernen Königtums liegt neben der Repräsentation des Landes in der unparteiischen Vermittlerfunktion zwischen widertrebenden Meinungen, Parteien etc., wie ich es schon oben dargelegt habe. Ohne König würde Belgien z.B. überhaupt nicht mehr existieren. Nur er hält dieses zerstrittene Land noch zusammen.

  299. Irgendwie kapier ich hier das Ganze nicht mehr!

    Köhler tritt zurück und es gibt eine Monarchie-Debatte? Bei aller Freiheitsliebe, das ist doch ein ganz anderes Thema! Ein eigener Artikel von mir aus wert, OK und auch ob wir Demokratie überhaupt haben? Z.B. Gewaltenteilung? Wir wählen Politiker, die dann Gesetze machen und Richter und Polizeipräsidenten gleichzeitig bestimmen! Tolle Gewaltenteilung…

    Aber auch ein eigenes Thema…

    Und warum ist Köhler nun wirklich zurück getreten? Bestimmt nicht weil König von Deutschland werden wollte!

  300. #367 Jaime I El Conquistador:
    >> @ nicht die mama: Ihre Kommentare sind lächerlich! <<

    Mal fast frei vom Inhalt: Grundsätzlich würde ich es mir nie anmaßen, jemandes Kommentare als lächerlich abzutun. Wenn ich das ganz bestimmt zuweilen tue, pflege ich aber immerhin noch irgendeine Art Begründung dafür vor zu legen. Das entspricht dann zumindest meiner Art des Argumentationsaustausches. …

    Zur Sache: Realpolitisch und ganz sachlich betrachtet kann Deutschland meiner Meinung nach nicht schon wieder einen radikalen Umbruch brauchen, so sehr Deine Argumente einer parlamentarischen Monarchie (z.B. à la Kanada) auch bestechen und zutreffend sind: Vom (II.) Kaiserreich über das Inferno des I. Weltkrieges, mit dessen furchtbaren Nachfolgen verschiedener kommunistischer Revolutionsversuche bis hin zum Ende der Weimarer Republik war das ganz bestimmt noch eine sehr gute Alternative und sie wäre allemal besser gewesen als die roten Horden mit dem Hakenkreuz. Allerdings ist diese Idee nach dem Zusammenbruch des nationalen Sozialismus zunächst in „Westdeutschland“ eine ganz neue Ära angebrochen. Der Zusammenbruch des internationalen Sozialismus’ der „DDR“; des zweiten zum Himmel stinkenden Mordregimes auf deutschem Boden; und der Wiedervereinigung muss nun die Energie darin liegen, Deutschland und seine Massen auch geistig angelsächsisch zu demokratisieren. Irgendeine Monarchie einzuführen, wäre gerade jetzt (und wohl auch für immer) geradezu grotesk.

  301. #372 WahrerSozialDemokrat

    „Köhler tritt zurück und es gibt eine Monarchie-Debatte?“

    Warum denn nicht? Demokratisch gesinnt sind wir doch alle. Nur haben viele halt die Schnauze voll von einem Bundesheini. Wir wollen eine Verknüpfung des modernen Staatsgedankens mit unseren Traditionen. Deutschland hat eine 2.000jährige Geschichte! Weder begann sie 1933 noch endete sie 1945.
    Andere Länder haben das auch geschafft und sind heute froh darüber (Spanien, Dänemark, Niederlande, Belgien, Norwegen, Schweden, Norwegen, etc.).

    Es lebe seine Majestät Kaiser Georg Friedrich!

    Möge Gotte seine schützende Hand über ihn halten!

  302. „#370 Krzyzak

    Davon abgesehen, daß so ein Grüßaugust nur Kosten verursacht, sehe ich keinerlei Vorteile.

    Außer, daß sich der Adel wieder etabliert und alte Rechte neu beleben wird.

    Wenn solche Leute wie die hiesigen Monarchieverfechter unbedingt einen Adelstitel haben wollen, sollen sie sich von Prinz v. Anhalt adoptieren lassen.“

    1. Klar, die Republik gibt’s zum Nulltarif und im Bundespräsidialamt arbeiten nur Ehrenamtliche. Komisch, das die Ex-Bundespräsidenten alle bis zum seligen Lebensende volles Gehalt beziehen und keine Pension.

    2. Der Adel erhält keine alten Rechte zurück, wieso sollte es das bei einer Wiedereinführung der Monarchie in moderner Form geben? Komisch, was da bei manchen Leuten für diffuse Ängste aufkommen. Der Adelstitel ist Teil des Familiennamensund gibt keien Sonderrechte.

    3. Ich bin auch als Verfechter einer modernen Monarchie keiner, der nach einem Adelstitel lechzt. Wieso wird dies immer Monarchisten unterstellt? Ich bin bürgerlich, meine Familie war dies immer und ich brauche kein „von“ vor dem Namen. Und was gekauften Adel betrifft, so handelt es sich bei diesen Leuten (etwa diesem „Prinz“ von Anhalt) um Geltungsbedürftige mit Minderwertigkeitskomplexen, die sich letztendlich nur lächerlich machen. Einen Adelstitel gibt es übrigens schon für 99 Euronen in Schottland (z. B. Laird of Glencairn etc.). Da bekommen die Titelsüchtigen dann ein 30 Quadratzentimeter Grundstück (!) und eine Urkunde und sind Laird. Naja, wer’s mag! Jeder Jeck ist anders, wie man bei uns Rheinländern sagt!

  303. Re #373 Graue Eminenz

    Nachtrag: Sorry, für die Gedankensprünge und unvollstänigen oder ins Lehre laufenden Nebensätze…!

  304. Kaiser Georg Friedrich…

    Allenfalls einen Reichsverweser nach dem Stile Hortys könnte ich mir vorstellen. Aber einen Kaiser?
    Niemals. Ich habe hier auf meinem Schreibtisch eine Büste von Friedrich dem Großen stehen. Einzig aus dem Grund, weil ich in ihm den einzigen Herrscher in Deutschland sehe, der von seinem Thron aus gutes für sein Volk getan hat, wenn auch mit hohen Opfern.

    Trotzdem bleibe ich dabei: Keinen Kaiser in Deutschland.

  305. @ #372 WahrerSozialDemokrat

    Irgendwie kapier ich hier das Ganze nicht mehr!

    Köhler tritt zurück und es gibt eine Monarchie-Debatte?

    Ja, manchmal sind die Diskussionswege hier schon recht wundersam und so mancher Untertan fragt sich wohl einmal, ob er das Fenster schließen solle, um das Hurra-Geschrei draußen nicht zu hören? 😉

  306. @ Kater Murr: Meine Mutter stammt aus solch einer alten Adelsfamilie. Ich habe polnische und deutsche Adlige in meinem Stammbaum.
    Die deutsche Sektion ist alter rheinischer Adel, Raubritter soweit ich das zurückverfolgen kann. Irgendwann nach Polen ausgewandert und sich dann mit polnischen Adligen vermischt.
    Deshalb auch ein sehr umständlicher Name.
    Ich bin froh, selbst nicht dazu zu gehören. Aber wenn ich auf Familienfeiern meine Onkels, Cousins und Cousinen und vor allem meine Großmutter und ihre Schwestern höre, wird mir übel.

    Meiner Meinung nach gibt es neben dem 09. November 1989 nur zwei Sternstunden in der jüngsten deutschen Geschichte. Das war die Abschaffung der Monarchie und die Aufhebung der Standesunterschiede.
    Ich wehre mich vehement gegen eine Verharmlosung der Monarchie.

    Auch eine moderne Monarchie wie England oder Holland hat ein elitäres Standesbewusstsein in der herrschenden Klasse.
    Das lehne ich ab.

  307. #377 Krzyzak;
    >> Trotzdem bleibe ich dabei: Keinen Kaiser in Deutschland. <<

    Sorry, aber bei Dir und Deiner Diskussionsweise fehlt mir auch immer die Begründung und Darlegung. Deshalb mal ein Frage: Kanada ist ein parlamentarische Monarchie. Ist irgendetwas schlecht in Kanada? … Es ist (wir wissen es) sehr vieles besser in Kanada als in Deutschland. Also bitte mal sachliche Begründungen!

  308. #378 Fensterzu

    Welches Hurra-Geschrei? Wir leben im 21. Jahrhundert und werden bald einen Monarchen des 21. Jahrhunderts haben, der uns unsere Würde wieder zurückgibt.

    #377 Krzyzak

    Ich bleibe dabei! Es lebe die parlamentarische Monarchie. Einen Bundesheini brauchen wir nicht!

    Trotz Monarchie bleibt der Adel abgeschafft. Welche Bedeutung hat denn der Adel in Spanien?!

  309. @ #383 Graue Eminenz #377 Krzyzak

    Sorry, aber bei Dir und Deiner Diskussionsweise fehlt mir auch immer die Begründung und Darlegung. Deshalb mal ein Frage: Kanada ist ein parlamentarische Monarchie. Ist irgendetwas schlecht in Kanada?

    Ich kann Krzyzaks Gedankengang sehr gut nachvollziehen grade aufgrund seiner persönlichen Schilderung. Kanada mit der englischen Königin, die alle zwanzig Jahre mal vorbeikommt zum Winken, ist mir dagegen als Beispiel sehr dünn.

  310. Hallo Krzyzak:

    Eine Büste von Friedrich dem Großen auf dem Schreibtisch? Da haben wir ja was Gemeinsames!

    Es gab aber noch mehr Monarchen, die Gutes für Deutschland getan haben: z.B. Königin Luise von Preußen Anfang des 19. Jahrhunderts oder viele der Kaiser des Mittelalters (z. B. Karl der Große, Kaiser Otto der Große, Kaiser Kalrl IV. (1. Reichsgrundgesetz „Goldene Bulle“ 1356).

    Nur: wieso diese apodiktische Ablehnung eines Kaisers an der Spitze als Repräsentant? Wie gesagt, es geht hier nicht um Aufwärmen alter Adelsrechte etc. sondern um eine parlamentarische Monarchie nach dem Vorbild Dänemarks, Spaniens etc. Wir wollen, wie dies schon von Jaime I El Conquistador ausgeführt wurde, eine Verknüpfung des modernen Staatsgedankens mit unseren Traditionen. Dazu gehört unstreitig die Monarchie. Und daß Traditionen wichtig sind, darüber sidn wir uns doch einig, zumal doch gerade hier bei PI das Fehlen von Tradition in Deutschland beklagt wird, für das linksgrünes Gutmenschentum, Zeitgeist etc. verantwortlich sind. Was sollen wir denn dem Islam entgegensetzen, wenn wir nicht zu unseren Traditionen stehen?

  311. @ #384 Jaime I El Conquistador #378 Fensterzu

    Welches Hurra-Geschrei?

    Das war jetzt gar nicht auf Eure Diskussion um die Monarchie bezogen, sondern eine ‚private‘ literarische Anspielung für WahrerSozialDemokrat!

  312. #339 Censor (31. Mai 2010 20:18)
    Köhler ist Wirtschafts- und Finanzfachmann. Ich kann mir gut vorstellen, dass er mit dem jüngsten “Hilfspaket” für Griechenland – tatsächlich ja ein Rettungspaket in erster Linie für französische Banken – nicht einverstanden war. Insbesondere, dass er nicht damit einverstanden war, wie das entsprechende Gesetz im Eilverfahren durch das Parlament gewunken wurde, und er als Bundespräsident den Füllhalter bei Hand zur Unterschrift bereit stehen musste. Vermutlich hat die Regierung – allen voran die Kanzlerin – hier Druck auf ihn ausgeübt, damit Frau Merkel mit dem Gesetz in der Mappe, die Tinte noch nicht trocken, nach Brüssel fliegen konnte, um Maastricht endgültig abzuwickeln und den Einstieg in die europäische Transferzahlungs-Union zu vollziehen.

    Ich habe ich das Gefühl, als ob sich in diesem Land unaufhaltsam eine Dynamik zum Unheil entwickelt.

    Genauso ist es, die gespannten Rettungsschirme von zig Mrd €, die Köhler auch mitgespannt hat, werden die eingetretene Kapitalflucht und Destruktion Deutschlands als Hauplasttragenden der Euromanie nicht kompensieren können, das Gegenteil wird der Fall sein, wobei das Wort Fall wörtlich zu nehmen ist……

  313. #351 Grumpler (31. Mai 2010 20:34)

    Bei diversen Gesetzen hat sich Köhler mitunter Zeit gelassen, sich nicht drängen lassen, so z.B. auch beim Lissabon-Vertrag. Das “Euro-Rettungsgesetz” vor einer Woche wurde aber mal eben so durchgedrückt, schnelle Unterschrift des Präsidenten inklusive.
    Meine Vermutung: Köhler wollte nichts überstürzen, wurde aber gedrängt. DAS, bzw. die Art des “Drängens” war der Grund für die Aussage über mangelnden Respekt vor seinem Amt. Der Hieb richtete sich also nicht gegen die Medien (Spiegel Online), sondern gegen die Drängler. Seine Äußerungen über Militäreinsätze sind nur ein Vorwand. Er wurde schon heftiger für andere Dinge kritisiert. Nein, der hatte keinen Bock mehr den Hampelmann zu spielen.

    Das Abwarten Köhlers vor Unterschrift des Lissabonvertrages dürfte in erster Linie dem Grundsatz der Organtreue der Verfasungsorgane untereinander geschuldet sein – sprich wenn das BVerfG eine Verfassungsbeschwerde zur Entscheidung angenommen hat wird es dem Bundespräsidenten bitten bis zum Urteil mit der Unterschrift zu warten. Das schließt natürlich nicht aus, daß dieser Umstand ihm zupass gekommen sein könnte…
    Das Übrige deckt sich aber mit meinen Einschätzungen. Man darf auch nicht vergessen, daß Köhler genau an dem Tag, an welchem das Gesetz zur „Stabilisierung“ des Euro durch Bundestag (ca. 12 Uhr) und -rat (ca. 14:00) in Rekordtempo durchgedrückt wurde, nicht direkt Freitag morgen von seinem Chinaaufenthalt zurückgekehrt ist sondern noch einen überraschenden Besuch in Afghanistan gemacht hat und erst am späten Freitag abend wieder in Berlin eingetroffen ist. Das hat mich damals schon etwas überrascht: Die deutsche Politik ringt um die „Rettung“ des Euro – wobei der Eindruck vermittelt wird jede Minute zähle um den Untergang ganz Europas abzuwenden – und Köhler, der die Unterschrift zur Gültigkeit des Gesetzes leisten muß, verlängert seinen Auslandsaufenthalt noch mit einem Zwischenstopp in Afghanistan. Die Unterschrift leistete er dann „erst“ am darauffolgenden Samstag. Auf mich hat das damals schon den Eindruck erzeugt, daß Köhler sich mit seinem Fernbleiben der Diskussion um dieses Gesetz entziehen, ja sie vielleicht sogar in irgendeiner Form mißbilligen wollte. (Vermutung) Nicht ins Bild paßt auch eine Tatsache, die weitestgehend keine Beachtung gefunden hat: An besagtem Freitag Abend hat nämlich die Pressestelle des Bundespräsidenten die Meldung herausgegeben, daß das Gesetz von Köhler bereits ausgefertigt worden sei. Das wurde auch sofort von einigen Medien aufgegriffen und veröffentlicht. Erst am Tag später wurde dies dementiert – als Köhler wirklich die Unterschrift geleistet hatte – und aufgeklärt, daß die Pressestelle des Bundespräsidenten die Meldung irrtümlich verbreitet hat. Fragt sich wie das mit der vielbeschworenen „Würde des Amtes“ des Bundespräsidenten vereinbar ist.

  314. Man sollte einmal nachschauen, wie die Kanadier sich als Mitglied des Commonwealth fühlen.

    Ich kann nicht beurteilen, wie es in Kanada ist. Ich war leider noch nicht dort.

    Mir geht es um Deutschland und hier sehe ich keinen Grund für eine Monarchie.
    Wir sollten froh sein niemanden mehr an der Spitze unseres Staates zu haben, der dort nur Aufgrund seiner Geburt sitzt.

    Es führt meiner Meinung nach das Gleichheitsrecht ad absordum.

    Art. 3 (3) des Grundgesetzes:

    Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

  315. @ Kater Murr: Natürlich sind Traditionen wichtig. Aber doch nicht in dem Sinne Dinge die wir aus gutem Grund abgeschafft haben wieder zu restituieren.

    Königin Luise… Also von der Dame halte ich nicht so viel. Den Hype in Preußen und auch heute, vor allem in der PAZ kann ich nicht nachvollziehen.

    In Ostpreußen gab es Gedenkplätze für die Königin nach der Art:

    „Hier war der Ruheplatz der Königin Luise auf ihrer Flucht nach Memel“

    Das war z.B. ein Stein auf der Kurischen Nehrung, wo sich das gute Lieschen mal hingesetzt hatte…

    Ich will gar nicht abstreiten, daß diese Kaiser und Könige nicht auch gutes geleistet haben. Mein Blickwinkel geht aber mehr auf das einfache Volk, dem ich mich eher verbunden fühle, als dem Adel.
    Das einfache Volk hat nun einmal unter der Kriegslüsternheit der Fürsten zu leiden gehabt.
    Nicht nur das: Auch die Religion wurde dem Volk durch seine Herrscher aufgezwängt.
    „Wessen das Land, der bestimmt die Religion“ ist ja nun allseits bekannt.

    Deutschlands Zukunft und Tradition muß nicht die Monarchie sein. Wir sollten uns auf unsere großen Dichter und Denker besinnen.
    Aber nicht auf die Monarchie.

  316. Warum schaffen wir dieses saublöde Amt nicht einfach ab? Es ist ein Anachronismus aus der Zeit der konstitutionellen Monarchie. Mir gehen diese gutmenschlichen pseudo-neutralen Stellungnahmen von ganz oben schon lange auf den Sack – nicht nur bei Köhler

  317. Na,wie immer…
    Ich habe hier was falsch verstanden !!!
    Wer ist der Souverän ?!?
    Ich halte zwar das „Grundgesetz für …“
    aber die einfachsten Richtlinien scheint auch Hr.Köhler begriffen zu haben.
    Was ich wiederrum nicht glaub,denn das Verstehen des Grundgestzes würde ein Umsetzen dessen voraussetzen.
    Warum nicht einmal die-Bundesrepuplik Deutschland-einmal auf Ihre Verfassungsmässigkeit überprüfen lassen.
    Dann erübrigen sich sollche Arikel wie diesen,allzuschön wäre es.

  318. Stellt euch vor der Gutmenschen-Mob regiert und keiner macht mit!

    Respekt vor einem integeren Menschen im Amt des Bundespräsidenten!

    Jetzt geht das Rattenrennen der Arschkriecher los!

    Der Gott, der Eisen wachsen ließ,
    Der wollte keine Knechte,
    Drum gab er Säbel, Schwert und Spieß
    Dem Mann in seine Rechte,
    Drum gab er ihm den kühnen Mut,
    Den Zorn der freien Rede,
    Dass er bestände bis aufs Blut,
    Bis in den Tod die Fehde.
    So wollen wir, was Gott gewollt,
    Mit rechter Treue halten
    Und nimmer im Tyrannensold
    Die Menschenschädel spalten;
    Doch wer für Tand und Schande ficht,
    den hauen wir zu Scherben,
    Der soll im deutschen Lande nicht
    Mit deutschen Männern erben.
    O Deutschland, heilges Vaterland!
    O deutsche Lieb und Treue!
    Du hohes Land! du schönes Land!
    Dir schwören wir aufs neue:
    Dem Buben und dem Knecht die Acht!
    Der füttre Krähn und Raben!
    So ziehn wir aus zur Hermannsschlacht
    Und wollen Rache haben…
    Ernst Moritz Arndt

  319. #382 Krzyzak
    „Meine Mutter stammt aus solch einer alten Adelsfamilie. Ich habe polnische und deutsche Adlige in meinem Stammbaum.“

    Steht Krzyzak nicht als Synonym für Deutschordensritter nach dem Roman von Henryk Sienkiewicz? Meine erste Frau stammt auch aus polnischem Kleinadel (Szlachta), weder bei ihr noch bei ihren Verwandten konnte ich aber irgendein elitäres Standesbewußtsein oder Arroganz feststellen. Mag sein, das es so etwas gibt, aber Arroganz gibt es überall (auch in bürgerlichen Familien oder auch bei reichen Bauern – da ist es teilweise schlimmer als jemals in altadeligen Familien!), ist einfach nur dumm.

  320. Gut aufgepasst Kater Murr! Allerdings gibt es auch im polnischen Adel Unterschiede und die Familie meiner Mutter ist schon sehr speziell.

    Sicher gibt es das auch im Bürgertum. Aber was will man erwarten…
    Das polnische Parlament wollte Polen ja auch schonmal in eine Monarchie umwandeln. Sehr bizarr ist allerdings der geplante König gewesen:

    Jesus Christus.

    Naja, Maria ist ja auch die Königin Polens…

  321. #367 Graue Eminenz

    Ich habe keinerlei Verständnis für Horst Köhler weil er den Islam gelobt hatte, den Euro mitkonstruiert hatte und den Deutschen Stabilität und Rechtssicherheit versprochen hatte und mit der Unterzeichnung der „Ermächtigungsgesetze“ und des „Rettungsschirms“ alle früheren Versprechen gebrochen hat, sich an einem illegalen Putsch gegen die finanzielle und nationale Integrität und Zukunft Deutschlands beteiligt hat. Für mich sind solche Politiker Hochverräter, die sich nicht einen goldenen Ruhestand verdient haben, sondern einen Gerichtsprozess wegen Meineids und Landesverrats an den Hals bekommen müßten !

  322. #384 Jaime I El Conquistador:
    >> Welche Bedeutung hat denn der Adel in Spanien?! <<

    Du hasst schon völlig Recht mit dieser Frage, denn viele hier kennen sich in Staatstheorie nicht so aus: Eine Monarchie ist eben keine Aristokratie und eine parlamentarische Monarchie hat mit Aristokratie eben nichts zu tun. … Das heutige Spanien verdankt seine Demokratie aber eben auch gerade seinem König ihre eigentliche Existenz. Damit ist seine Rolle als Staatsoberhaupt absolut legitimiert. … In Deutschland gäbe es allerdings keine legitimierte Grundlage mehr für eine Monarchie. Worin sollte diese denn bestehen? Aus Sachdienlichkeit? Aus gesellschaftspolitischer Vernunft und Mehrheitswillen?

    Betrachte es nüchtern: Der letzte Monarch und sogar Kaiser, der quasi aus dem Nichts entstanden ist, war Napoleon. Quasi als Quintessenz der französischen Revolution. Zitat Napoleon:

    Ich habe meine Krone in der Gosse gefunden. Mit dem Schwert habe ich sie aufgehoben.

    Wiewohl ich diesen Mann aus tiefstem Herzen bewundere und ihn aus damaliger Perspektive heraus für einen nach wie vor großen Mann halte, würde er und seine staatspolitische Position wohl doch nicht so Recht in unserer heutigen Wertvorstellungen passen.

    Es ist daher in meinen Augen nicht sinnvoll, sich über ein monarchisches Staatsoberhaupt in Deutschland Gedanken zu machen: Wodurch sollte es denn legitimiert sein? — Durch Gott zumindest wohl nicht mehr (ich bin durchaus kein Atheist, aber das ginge wohl zu weit). Vielleicht durch eine Mehrheit? … Es kann keinen Monarchen geben, der seine Krone aus der Gosse empfängt! — Von der „Vernunft“ her vielleicht? … Nun, Vernunft ist ein sehr subjektiver Begriff und wahrlich nicht zu Legitimation eines Staatsoberhauptes geeignet.

    Vielleicht ist es dann doch ganz gut, dass unser Staatsoberhaupt durch die Bundesversammlung (und dadurch indirekt vom Volk) für 5 Jahre gewählt wird.

  323. #362 nicht die mama (31. Mai 2010 20:49)

    Was sollte denn an einer Monarchie erstrebenswert sein?

    Eine „gute“ Monarchie ist der durchtriebenen Demokratie Feind. 😉 Eine Republik wäre optimal.

  324. #397 Krzyzak
    „Das polnische Parlament wollte Polen ja auch schonmal in eine Monarchie umwandeln. Sehr bizarr ist allerdings der geplante König gewesen:

    Jesus Christus.

    Naja, Maria ist ja auch die Königin Polens.“

    Uii, wirklich bizarr, gab es denn da ein liberum veto im Sejm? 😉

    Meine Urururgroßmutter ist übrigens auch aus einer adligen Familie gewesen (Amalie Freifrau v. Mengden), ihr Vater war nach 1815 Leiter der preuß. Kadettenanstalt Bensberg bei Köln. Amalie ist aber die einzige „Blaublütige“ in meiner Familie, sonst alles bürgerlich.

  325. Welch ein Weichei ist dieser Köhler eigentlich? Mit seinem Rücktritt sorgt er für ein feixendes LRG-Lager. Trittin wird sich ob seiner unflätigen Äußerungen eine Trophäe in die grüne Schrankwand stellen.

    Aber irgendwie typisch bürgerlich. Immer schön anständig bleiben, auch wenn sich die Leichenberge in den Kellern der Linken schon zu modern anfangen.

    Politisch werde ich Köhler nicht vermissen. Denn sein Rücktritt ist symptomatisch für seine Politik, die zunehmend von verbalen Zugeständnissen an den linken Etatismus geprägt war.

  326. Soeben hat im ZDF heute Journal Dummschwätzer Sigmar Gabriel den Rücktritt kommentiert. Da kriegt man nur noch das Kotzen. Ich frage mich, wie man solche notorischen Schwachköpfe wie Gabriel vor die Kamera holen und interviewen kann. Unser Land ist wirklich am Ende …

  327. @ Kater Murr:

    http://www.focus.de/politik/ausland/gesetzesinitiative_aid_121384.html

    Eigentlich kam das liberum veto von der Kirche. Wer hätte das gedacht. 🙂

    Ich habe irgendwie aus allen Regionen Europas Vorfahren. Mein Urgroßvater hat den Ariernachweis nur gekriegt, weil er den Ortsbauernführer in seinem Revier (er war Förster) einen Bock hat schießen lassen (wird so erzählt).

    Für seine Vorfahren kann keiner was.

    Aber für seine eigenen Taten schon. Ich denke da an Menschen wie Merkel, Westerwelle und Konsorten…

    Ach ja: http://www.facebook.com/LenaforPresident#!/LenaforPresident

    Was soll man dazu sagen…

  328. #386 Fensterzu:
    >> Kanada mit der englischen Königin, die alle zwanzig Jahre mal vorbeikommt zum Winken, ist mir dagegen als Beispiel sehr dünn. <<

    Zu dünn?? … Einfach mal >> For.King.and.Empire << unter Google-Videos eingeben, und ansatzweise die kanadische Sichtwiese der Dinge anfangen, zu begreifen. — Du weist gar nicht, mit welcher unwissenden Überheblichkeit Du da sprichst/schreibst.

    In Kanada ist die Monarchie zwar auch diskutiert, aber ganz bestimmt nicht auf den Level zurückzuführen, wie er Proll- und Herrenmenschen Deutsche das wohl gerade wieder mal so wahrhaben möchte. … Du bist bestimmt auch noch gaaaaanz überzeugter Atheist, stimmst?

  329. Liebe Leute!
    Der Adel ist doch in allen europäischen Nationen und vor allem in Deutschland immer den Machthabern vorbehaltslos in den Arsch gekrochen!
    Hat irgendein Generalfeldmarschall dem Kaiser widersprochen?
    Hat irgendein Generalfeldmarschall „von und zu“ sich gegen die braune Brut gestellt? Selbst von Hammerstein hat, als er die ganz frühe Möglichkeit hatte den Schwanz eingezogen und vor Gröfaz kapituliert!
    Da reisst auch kein Stauffenberg die Meschpoke der Nachfahren von Raubrittern und Wegelageren wieder heraus!!!
    Adel kommt nicht von Herkunft sondern von Handeln aus Gesinnung!

  330. Nanu,ist dies reiner zufall ???
    Köhler, wer brauch ihm und sein Amt ???
    Ein rücktritt wegen eines angeblich falsch verstandene äusserung ???
    Ich habe eher die vermutung das er schnell seine Schäffchen im trockene bringen will.Obwohl seine äusserung ja wirklich nicht daneben war „business as useful“.Leider ist man es in der Politik gewohnt erst zu reden und dan zu denken.Tja Herr Köhler “ Shit Happens “
    Das ist nun wohl wirklich ein Armutszeugnis für Germany…..

  331. Diese „Monarchiedebatte“ hier ist ja wohl das Allerletzte.
    Hier kommen ja die reaktionären Nostalgiker aus ihren Löchern gekrochen.
    Die will ich hier genauso wenig lesen wie die Antifa. Völlig absurd und kontraproduktiv für PI und die ernste Problematik.
    Die einzig WAHRE Staatsform ist die DIREKTE DEMOKRATIE à la Schweiz!

  332. Im Grunde hat Köhler im Namen des Volkes gesagt, dass er mit so einem Haufen Kindergarten-Politikern, die ihm das Wort im Munde umdrehen, statt mal vernünftig nachzudenken, nichts zu tun haben will.

  333. #409 survivor

    stimme dir 100% zu! wobei das schweizer Demokratiesystem um die Variante der Wahlpflicht zu ergänzen wäre.

    Aber wir haben ja noch nicht einmal eine Verfassung! Die Abstimmung darüber wird uns ja schon seit 20Jahren vorenthalten: Wir sind ja noch nicht wirklich demokratiefähig, wie die Observation des „Verfassungsschutzes“ hier beweist!!!

  334. #409 survivor

    diese korrupte macht- und dieätengeile Bande als Kindergarten-Politiker zu verharmlosen, halte ich für eine fatale Fehleinschätzung!

  335. #409 survivor

    Nein! Das hat mit Nostalgie nichts zu tun, sondern mit Vernunft!

    Niederländer, Dänen, Schweden, etc. sind ja auch keine Nostalgiker sondern sogar zum Teil fortschrittlicher als Deutschland und alles Monarchien.

  336. Als Nachfolger ,der vielleicht das nötige persönlche ,
    geistige und intellektuelle Format hat , sehe ich unter all den heutigen politischen Dünnbrettbohrern einzig und allein z.Zt. nur

    PROFESSOR BIEDENKOPF

    für dieses Amt als geeignet an , auch wenn die deutsche Prese natürlich peinlichst darauf achten muß ,daß sich seine Frau nicht wieder eine Putzfrau zuviel auf Staatskosten zulegt !

  337. #399 Graue Eminenz

    Doch! Ein Kaiser kann sehr wohl durch Gottes Gnaden und durch das Volk legimitier Monarch sein.

    Georg Friedrich von Preussen hat alle Voraussetzungen dafür. Ausserdem hat Kaiser Wilhelm II auch sehr viel positives bewirkt.

  338. Lieber Horst,

    nimmst leicht mit Konfuzius:

    „Kein Amt zu haben ist nicht schlimm. Aber schlimm ist es, keine Fähigkeiten für ein Amt zu haben, das man innehat.“

  339. #405 Krzyzak
    „Ach ja: http://www.facebook.com/LenaforPresident#!/LenaforPresident

    Was soll man dazu sagen…“

    Nun ja, Lena ist eben die Königin bzw. Präsidentin der Herzen, aber ansonsten ist das Ganze wohl unter „Lustiges“ oder „Skurriles“ abzulegen. Denn um anzutreten, müßte sie 40 Jahre alt sein und das möchte sie bestimmt (noch) nicht sein 😉

    Noch ein Kompliment: mit Ihnen kann man – im Gegensatz zu 409 survivor (Phrasendrescher) – wirklich sachlich diskutieren, egal, ob man nun Monarchist oder Republikaner ist. So sollte es sein, denn schließlich sollten wir über alle Meinungsverschiedenheiten unser wichtigstes Ziel nicht aus den Augen verlieren: Europa in Freiheit zu erhalten.

    In diesem Sinne: gute Nacht!

  340. Falls nicht bekannt:

    Aus dem GG

    V. Der Bundespräsident

    Art. 54 [Wahl durch die Bundesversammlung]

    (1) Der Bundespräsident wird ohne Aussprache von der Bundesversammlung gewählt. Wählbar ist jeder Deutsche, der das Wahlrecht zum Bundestage besitzt und das vierzigste Lebensjahr vollendet hat.

    […]

    Art. 55 [Berufsverbot]

    (1) Der Bundespräsident darf weder der Regierung noch einer gesetzgebenden Körperschaft des Bundes oder eines Landes angehören.

    (2) Der Bundespräsident darf kein anderes besoldetes Amt, kein Gewerbe und keinen Beruf ausüben und weder der Leitung noch dem Aufsichtsrate eines auf Erwerb gerichteten Unternehmens angehören.

  341. #398 dumpfe masse:
    >> Ich habe keinerlei Verständnis für Horst Köhler weil er den Islam gelobt hatte, den Euro mitkonstruiert hatte und den Deutschen Stabilität und Rechtssicherheit versprochen hatte und mit der Unterzeichnung der “Ermächtigungsgesetze” und des “Rettungsschirms” alle früheren Versprechen gebrochen hat, sich an einem illegalen Putsch gegen die finanzielle und nationale Integrität und Zukunft Deutschlands beteiligt hat. <<

    Oi oi oi oi! Bundespräsident Köhler hätte sich also an einem illegalem Putsch beteiligt, ja? … Und kein Staatsanwalt ermittelt deswegen, warum? … Ach ja, es ist eine Verschwörung! …

    Manomanoman, mit solchen Hysterikern wie Dir können wir ganz bestimmt die Mohammedanisierung unseres Landes aufhalten. … Mir Schwadroneuren und Paranoikern sollte man grundsätzlich in den Krieg ziehen, oder wie? … Ich fass’ es nicht! — Es geht aber sogar noch weiter:

    >> Für mich sind solche Politiker Hochverräter, die sich nicht einen goldenen Ruhestand verdient haben, sondern einen Gerichtsprozess wegen Meineids und Landesverrats an den Hals bekommen müßten ! <<

    Ja klar! Überhaupt müssten „diese Politiker“ allesamt geteert und gefedert werden. Das sind nämlich „die da oben“. Und überhaupt; was für eine Schweinerei!

    … Ich kann diesen ochlokratischen DDR-kommunistischen Scheiß langsam nicht mehr hören!

    Wenn ihr andere Politiker wollt, dann wählt sie! Und wenn Ihr meint, die Parteien wären ganz schlimme Monstren, dann tretet in sie ein und macht eine Graßwurzelbewegung wie in den USA à la Deutschland. Hört aber bitte auf beständig als deutsche Spießer darüber rumzunörgeln, wie schlimm alles wäre! Macht gefälligst selbst etwas und bewegt eure Ärsche! … Das Dauergejammere an der Tastatur, dass Deutschland ja ach so ungerecht und verloren wäre, geht mir langsam extrem auf die Nerven!

  342. „#416 Jaime I El Conquistador (31. Mai 2010 22:54)
    #399 Graue Eminenz

    Doch! Ein Kaiser kann sehr wohl durch Gottes Gnaden und durch das Volk legimitier Monarch sein.

    Georg Friedrich von Preussen hat alle Voraussetzungen dafür. Ausserdem hat Kaiser Wilhelm II. auch sehr viel Positives bewirkt.“

    Ja, hier eine Auflistung und ebenfalls gute Nacht, Jaime I:

    Kaiser Wilhelm II. Soziale Reformen
    Eine Auflistung:
    1883, Gesetz betr. die Krankenversicherung der Arbeiter“: ärztl. Behandlung, Arzneimittel, Krankengeld
    1884, Unfallversicherungsgesetz bringt gemeinsame Haftung der Unternehmer gegen Berufsunfälle
    1889, Gesetz betreffend die Invaliditäts- und Altersversicherung vom 22.Juni (für Arbeiter)
    1890, Sozialistengesetz wird aufgehoben, Gewerkschaften werden wieder zugelassen
    1890, Gründung von 31 Versicherungsanstalten – Vorläufer der Landesversicherungsanstalten ( LVAs )
    1891, Auszahlung der ersten Renten an dauernd Erwerbsunfähige und an Arbeiter über 70 Jahre
    1891, Arbeiterschutzgesetz vom 1.Juni (23.Novelle zur Reichsgewerbeordnung): Frauen, Nachtarbeit, Sonntagsruhe, Kinderschutz
    1891, Staatliche Gewerbeaufsicht wird eingeführt. Freiwillige Arbeiterausschüsse (Betriebsräte) in Betrieben werden zugelassen
    1891, Gewerbeordnung verbietet Sonntagsarbeit in Industrie und Handwerk
    1892, Krankenversicherungsgesetz überarbeitet: Versicherungspflicht wird erweitert, Familienangehörige werden einbezogen
    1895, Sonntagsarbeit wird verboten für das Handelsgewerbe.
    1899, Invalidenversicherungsgesetz vom 13.Juli, reichseinheitliche Invaliditäts- und Altersversicherung
    1901, Förderung des Arbeiterwohnungsbaus
    1905, Arbeiterausschüsse (Betriebsräte) werden in Bergbaubetrieben zur Pflicht
    1908, Höchstarbeitszeit, Verbot der Nachtarbeit für Frauen, Jugendliche
    1911, Reichsversicherungsordnung (RVO) vom 19.Juli
    1911, Einführung der Hinterbliebenenrente
    1911, Versicherungsgesetz für Angestellte vom 20.Dezember
    1911, Hausarbeitsgesetz (mit Heimarbeit)
    1916, Rentenalter für Arbeiter wird – entsprechend dem für Angestellte – von 70 auf 65 Jahre herabgesetzt
    1916, Rentenalter für Frauen wird auf 60 Jahre herabgesetzt
    1918, Verordnung über Erwerbslosenfürsorge vom 13.November (RGBl. I S.1305)
    1918, Arbeitszeit gewerblicher Arbeitnehmer: 8 Stunden täglich / 48 Std. wöchentlich, ab 23.November
    1918, Koalitionsfreiheit / Tarifvertragsordnung

  343. Für die Wahl des Nachfolgers schlage ich ein bundsweites Casting vor, am besten in Hannover. Jeder kann sich bewerben. Die besten kommen zu Bohlen, nach 10 Monaten und 100 RTL-Übertragungen wählt der deutsche Michel per SMS einen HartzIV Türken zum Bundespräsidenten.

  344. #414 docintense:

    Unterschied zwischen konstitutioneller und parlamentarische Monarchie:

    In einer konstitutionellen Monarchie ist die Macht des Monarchen nicht mehr absolut, also uneingeschränkt, sondern von der Verfassung geregelt, die Regierung wird aber weiterhin vom Monarchen und nicht von einer Volksvertretung gelenkt. Ein Beispiel dafür ist das deutsche Kaiserreich (1871–1918).

    Bei der parlamentarischen Monarchie hat der Monarch im Gegensatz zur konstitutionellen Monarchie nicht die Möglichkeit, die Regierung abzusetzen und übt in der Regel wenig Einfluss auf die Staatsgeschäfte aus, da diese vom Parlament und der Regierung geführt werden (siehe Parlamentarismus). Daher kommen dem Monarchen zumeist nur noch repräsentative Aufgaben zu.

    Eine repräsentative Monarchie ist somit eine parlamentarische Monarchie.

  345. #403 Orianus:
    >> Politisch werde ich Köhler nicht vermissen. Denn sein Rücktritt ist symptomatisch für seine Politik, die zunehmend von verbalen Zugeständnissen an den linken Etatismus geprägt war. <<

    Was schreibst Du da: Seine Politik??? — Der Bundespräsident Köhler im Amt des Bundespräsidenten hätte seine Politik betrieben? … Das wäre mir neu! …. Solche dummdreisten Lügen der Krakeeler aus der KPD verbiete ich mir hier!

  346. 😆 Sehr interessante Diskussion heute. Dabei war ich es doch, die als 1. hier auf PI(mehr scherzhaft)den Kaiser zurückhaben wollte.
    Wenn man sich näher damit befasst, dann ist es vielleicht wirklich gar keine so schlechte Idee, s. Spanien/England/Belgien usw.
    Kater Murr hat völlig Recht, mit dem was er zur Abschaffung gepostet hatte. Die Abschaffung der Monarchie war doch vom Parlament gar nicht legitimiert und wurde von einem SPD-ler quasi widerrechtlich ausgerufen! „WIR“ bzw. das dt. Volk hat also den Kaiser überhaupt nicht abgeschafft, sondern der wurde von einem SPD-ler eigenmächtig und ohne Legitimation „abgedankt“!
    Ich bin auch der Meinung, hätten wir den Kaiser behalten, wäre Hitler wahrscheinlich nie an die Macht gekommen bzw. hätte er sich nicht als „Führer“ installieren können.

    Aber damit sich die, die so sehr gegen eine Monarchie sind, nicht unnötig aufregen, sei zur Beruhigung gesagt, dass es leider gar keinen Nachfolger gibt. 😆 Lt. Gunilla von Bismarck. Die trat früher öfter mal in TV-Sendungen/Talk-Shows auf und nahm nie ein Blatt vor den Mund. Unvergesslich, wie sie den Nowotny (war damals wohl Programm-Direktor) hinwies, dass die Leute HINTER der Kamera das Programm machen und bestimmen. Deutl. Hinweis auf unseren Propaganda-Rotfunk. 😆

    Ich bin auch erschrocken über einige Kommentare hier bzgl. dieses Rücktritts. So wie ich das sehe, sollte eine Verleumdungskampagne gegen ihn gestartet werden durch unsere roten Medien, wie im Falle Sarrazin.
    Das 1. was ich las, war ein negativer Artikel wg. seines Ausspruchs an die Soldaten in Afghanistan: „Warum hör ich das nicht von Ihnen?“
    Danach dann diese unsägliche Verleumdung, er hätte gesagt, der Krieg in Afghanistan würde nur aus wirtschaftl. Interessen geführt.
    Was er absolut gar nicht gesagt hatte…

    Kaum tritt der Mann zurück, lässt die SPD durch die von ihr beherrschten Medien das Stimmvieh wissen, WEN SIE denn gerne hätte: Kässmann. Herr Edathy schiebt noch einen hinterher und faselt von „einem akzeptablen Kandidaten“. So wie man Edathy kennt, meint er damit einen „von ihm und der SPD akzeptierten Kandidaten“.

    Wer sich nun ausgerechnet auf PI über den Rücktritt Köhlers freut, dem ist nicht mehr zu helfen oder der ist ne Soze. Es ist offensichtlich, dass die SPD/Grünen versuchen, diese Regierung zu schwächen und letztendlich zum Scheitern bringen wollen… um sich selbst wieder zu installieren.

  347. #403 Orianus:
    >> Welch ein Weichei ist dieser Köhler eigentlich? <<

    Ich hasse nichts mehr als solche dämlichen Fragen von geistigen Hilfsarbeitern, die sich dabei auch noch besonders schlau vorkommen, nichts aber auch gar nichts zu begreifen und dabei mit einer Monstranz von Selbstgefälligkeit der geistigen Armut ganz genau dadurch nämlich dem Mohammedanertum Vorschub leisten: Vor einer Kultur von solch geistig offensichtlich minderbemittelten, die aber laut kreischen, hätte ich auch keinen Respekt! … Mal eine Frage an Dich Orianus: Mit welchem Recht nimmst du Dir eigentlich heraus, solch ein Urteil über Köhler zu fällen? Kannst du seine Äußerungen und seine Rücktritt überhaupt nur ansatzweise in ihrer Gesamtbedeutung begreifen? … Ich gebe dir die Antwort gleich mit: Nein!
    .
    Also: just shut up and do not bother!

  348. Nachfolger von Köhler wird die Käßfrau. Die kann dann unbesorgt besoffen Auto fahren, weil ihre Eskorte immer die Straßen im vorhinein „klärt“. Außerdem hat die auch keine Hemmungen, unseren Soldaten in Afghanistan mit Schwung in die Eier zu treten.

  349. Köhler und Koch haben wenigstens noch einen Arsch in der Hose und wollen diese Politik einer korrupten Politikerkaste nicht mehr weiter mittragen.

    Deutschland hat fertig, möge der Himmel uns gnädig sein..

  350. Ein guter Tag für Deutschland! In einer Demokratie steht es jedem Bürger frei, seinen Präsidenten zu kritisieren. Wir leben nicht mehr in einem Obrigkeitsstaat, wo man aus „Respekt vor dem Amt“ vor dem Staatsoberhaupt in Ehrfurcht erstarren muss. Köhler wollte sich doch verstärkt in die Politik einmischen — dann musste ihm klar sein, dass er nicht der Kaiser ist. Eine lächerliche Begründung und ein weinerlicher Auftritt von Köhler. Seine Konsequenz war richtig, denn ein Mann mit so dünner Haut gehört nicht ins Schloss Bellevue.

    Dennoch denke ich, dass wir mit Köhler insgesamt einen guten Präsidenten hatten. Sehr positiv bleibt mir zum Beispiel seine Trauerrede nach dem Amoklauf in Winnenden in Erinnerung.

  351. Die deutsche Edeljournaille scheint sich gerade kollektiv auf Köhler einzudreschen.

  352. #421 Graue Eminenz (31. Mai 2010 22:58)

    #398 dumpfe masse:
    >> Ich habe keinerlei Verständnis für Horst Köhler weil er den Islam gelobt hatte, den Euro mitkonstruiert hatte und den Deutschen Stabilität und Rechtssicherheit versprochen hatte und mit der Unterzeichnung der “Ermächtigungsgesetze” und des “Rettungsschirms” alle früheren Versprechen gebrochen hat, sich an einem illegalen Putsch gegen die finanzielle und nationale Integrität und Zukunft Deutschlands beteiligt hat. <> Für mich sind solche Politiker Hochverräter, die sich nicht einen goldenen Ruhestand verdient haben, sondern einen Gerichtsprozess wegen Meineids und Landesverrats an den Hals bekommen müßten ! <<

    Ja klar! Überhaupt müssten „diese Politiker“ allesamt geteert und gefedert werden. Das sind nämlich „die da oben“. Und überhaupt; was für eine Schweinerei!

    Ich kann diesen ochlokratischen DDR-kommunistischen Scheiß langsam nicht mehr hören!
    ————————————–
    Da geht’s Dir ein bißchen wie mir. 😉

  353. #433 Selberdenker (01. Jun 2010 00:17)

    Die deutsche Edeljournaille scheint sich gerade kollektiv auf Köhler einzudreschen.
    ————————————-
    Das hätten die so oder so getan. Eben solange, bis er zurücktritt. Ist schon Wahnsinn, welche Fäden von den Roten im Land gezogen werden, um unsere Regierung zu stürzen und selbst wieder an die Macht zu kommen. Mit Demokratie hat das alles wahrlich nichts mehr zu tun.

  354. Hoffentlich kommt jetzt niemand auf die Idee, den Horst durch Ayyub Axel ersetzen zu wollen!

  355. #431 Jaime I El Conquistador (31. Mai 2010 23:53)

    #427 Exported_Biokartoffel

    “Aber damit sich die, die so sehr gegen eine Monarchie sind, nicht unnötig aufregen, sei zur Beruhigung gesagt, dass es leider gar keinen Nachfolger gibt.”

    DAS STIMMT NICHT! DE JURE UND DE FACTO IST PRINZ GEORG FRIEDRICH VON PREUSSEN KÖNIG VON PREUSSEN UND KAISER DES DEUTSCHEN REICHES.

    Ich verweise auf:
    ——————————————-
    Ah, danke Dir. Wusste ich nicht, hatte Gunilla geglaubt. 🙂

    Mein Vater hiess übrigens wie unser Kaiser „August Wilhelm“. 🙂
    Und es gab damals ein Lied, das öfter mal von Deutschen gesungen wurde:
    „Wir wollen unseren Kaiser Wilhelm wiederhaben…“ 😆 (Um die Anti-Kaiser-Leute hier nun wirklich zum Wahnsinn zu treiben!) 😛

  356. „Wir wollen unseren alten Kaiser Wilhelm wiederhaben…“ Hat meine Mama immer gesungen. 😆

  357. Lang lebe Kaiser Georg Friedrich von Deutschland!

    Heil dir im Siegerkranz…

  358. Ich hab noch einen: „Maikäfer flieg, Dein Vater ist im Krieg. – Deine Mutter ist in Pommernland, Pommernland ist abgebrannt… Maikäfer flieg.“ 😆

  359. #426 Graue Eminenz (31. Mai 2010 23:13)

    Halt mal den Ball flach. Ich habe mir noch überlegt, ob ich das Wort „Politik“ für in Sachen Kombinationsgabe ungeübte Kantonisten in Anführungszeichen setzen sollte.

  360. #428 Graue Eminenz (31. Mai 2010 23:34)

    Wenn du dich auf ein intellektuelles Niveau begibst, das mir angemessen erscheint, werde ich möglicherweise auf deine Tiraden eingehen.

  361. #441 Orianus:
    >> Wenn du dich auf ein intellektuelles Niveau begibst, das mir angemessen erscheint, werde ich möglicherweise auf deine Tiraden eingehen. <<

    Soso. 😉
    Es hießt übrigens in richtigem Deutsch: — Wenn du dich auf ein intellektuelles Niveau begäbest, das mir angemessen erschiene, würde ich möglicherweise (…)

    Soviel also erstmal zum sprachlichen Niveau. Inhaltlich bringst Du darüber hinaus nichts; und damit wär’s dann denn wohl, gell?

  362. #442 Graue Eminenz (01. Jun 2010 01:17)

    Ich verzichte jetzt einmal darauf, dir zu erläutern, in welchen Fällen der Konjunktiv vorgeschrieben ist und in welchen Fällen nicht, weil ich derlei Rechthabereien partout nicht abkann.

    Ansonsten hält sich mein Verlangen, mit offenkundig vorurteilsbeladenen, sich zudem selbst überschätzenden Leuten mitten in der Nacht zu diskutieren, in überschaubaren Grenzen.

    Wenn du ein Interesse gehabt hättest, deine Sicht über den Rücktritt Köhlers darzulegen, hättest du es tun können. Stattdessen ergehst du dich lieber in haltlosen Unterstellungen und Beleidigungen.

    Das ist genau das, was dieser wichtige Blog am allerwenigsten braucht. Dass sich Leute, die im Kern dasselbe wollen, an Nichtigkeiten und Missverständnissen aufreiben!

  363. Kein Verlust ,ausser das natürlich ein weiterer Expräsident bis zum Lebensende auf Kosten der Steuerzahler lebt -wäre ein König auch noch so dumm ,natürlich billiger gewesen…aber egal ..-nach seiner Rede die den Islam im Kern friedlich bezeichnete, war das abzusehen -jetzt hat er genug Zeit sich mit dem friedlichen Korankernen zu beschäftigen …oder Harry Potter der natürlich auch friedlich ist -oder friedlicher

  364. #443 Orianus
    >> Wenn du ein Interesse gehabt hättest, deine Sicht über den Rücktritt Köhlers darzulegen, hättest du es tun können. <<

    Hätte ich also nicht getan? –. Guckst Du hier: #99, #113, #118, #126, #140, #161, #167, #176, #243, #245. usw. … Das sind alles meine Meinungsbeiträge zu Köhlers Rücktritt. … Wie kommst Du überhaupt auf solche einen perfiden Vorwurf, ich hätte mich inhaltlich zu Köhlers Rücktritt nicht geäußert? … Ich habe das mehrfach und ausdrücklich und nachlesbar getan!
    _______________________

    >> Das ist genau das, was dieser wichtige Blog am allerwenigsten braucht. Dass sich Leute, die im Kern dasselbe wollen, an Nichtigkeiten und Missverständnissen aufreiben! <<

    Nun, meiner Meinung nach braucht dieser Blog keine Leute, die andere diffamieren und ihnen irgendwas unterstellen. Das lenkte nämlich vom Wesentlichen ab. Schon gar nicht allerdings braucht in meinen Augen dieser Blog Leute, die andere Blogteilnehmer aufgrund von Falschaussagen zu diffamieren suchen. — Du suchst allerdings solches zu tun, und behauptest dabei ganz klar widerlegbare Lügen.

    Troll dich!

  365. #8 Denker (31. Mai 2010 14:32)

    Ich denke, er tritt in Wahrheit wegen dem Euro-Rettungs-Finanz-Transfergesetz zurück, das er im Eilverfahren unterschrieben hat!

    Ja, so denke ich auch. Dieser ebenso dümmliche wie skrupel- und verantwortungslose Sonntagsredner hat das ganze widernatürliche, aller volkswirtschaftlichen Vernunft widersprechende Euro-Konstrukt mit zu verantworten. Hier könnt ihr noch mal nachlesen, wie er vor 18 Jahren – alle vernünftigen Argumente ignorierend und in den Wind schlagend – darüber gedacht und geredet hat:

    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13679245.html

    Jetzt unterschreibt er unter Verletzung eines zwischenstaatlichen Vertrages nach nur kurzer Sichtung mal eben ein verfassungswidriges Gesetz, das den deutschen Steuerzahler im allerschlimmsten Fall 148 Milliarden Euro kosten könnte. Ich glaube, dass er sich schon irgendwie darüber bewusst ist, dass es von diesem ungeheuren Augenblick zu seinem damaligen Wirken als Finanz-Staatssekretär eine direkte Verbindung gibt. An seiner Stelle würden mir da auch die Knie weich werden. Es könnte ja mal einer auf die Idee kommen, diesen Zusammenhang laut auszusprechen. Es könnte ja auch mal einer auf die Idee kommen, ihn dafür strafrechtlich oder per körperlicher Züchtigung zur Verantwortung ziehen zu wollen. Dann doch lieber schnell unter fadenscheinigem Vorwand der öffentlichen Aufmerksamkeit entfliehen. Es könnte ja mal einer auf die Idee kommen…..

  366. #443 Orianus
    >> Stattdessen ergehst du dich lieber in haltlosen Unterstellungen und Beleidigungen <<

    Das habe ich doch gleich jetzt noch wo gemacht? …

  367. # Graue Eminenz

    Ich beziehe mich natürlich auf deine an mich gerichteten Beiträge und nicht auf Beiträge #xyz, die du sonst noch geschrieben hast.

    Ansonsten wirst du – was deine Beleidigungen betrifft – in deinen Beiträgen

    #426 Graue Eminenz (31. Mai 2010 23:13)
    #428 Graue Eminenz (31. Mai 2010 23:34)

    leicht fündig werden.

    Wobei das schon wieder nicht einer gewissen Komik entbehrt! Denn als Kommunist wurde ich bislang selten gescholten – so viel zum Thema haltlose Unterstellungen 😉

    Ach ja, und wo ich wie lange schreibe und mich aufhalte, entscheide ich schon selbst.

  368. @ Orianus
    Fassen wir also zusammen:
    #443 Orianus:
    >> Wenn du ein Interesse gehabt hättest, deine Sicht über den Rücktritt Köhlers darzulegen, hättest du es tun können. Stattdessen ergehst du dich lieber in haltlosen Unterstellungen und Beleidigungen. <<

    #448 Orianus
    >> Ich beziehe mich natürlich auf deine an mich gerichteten Beiträge und nicht auf Beiträge #xyz, die du sonst noch geschrieben hast. <<

    Ja nee, werter kilerb … äh … Orianus, das macht alles zusammen wie immer sehr viel Sinn. … Schon gar nicht geht es Dir um Persönliches und nur um den Inhalt. Das merkt man und spürt man richtig.

    😆

  369. #449 Graue Eminenz (01. Jun 2010 02:49)

    Das macht schon Sinn. Dies hier ist ein Blog und kein Diskussionforum. Nicht immer lese ich alle Diskussionsbeiträge, sondern kommentiere einen Blogeintrag direkt, ohne andere Kommentare gelesen zu haben. Wenn ich nun einen Kommentar reinsetze und dieser Kommentar wird rekommentiert, dann beziehe ich mich natürlich zunächst nur auf den an mich adressierten Beitrag.

    Und wenn ich mich unversehens und grundlos dann als Krakeeler der KPD bezeichnet sehe, der zudem dummdreiste Lügen erzähle, ohne dass diese Lügen auch nur im Ansatz belegt würden – wie auch, denn ich habe ja nur meine Meinung dargelegt und kann daher sachlogisch gar nicht gelogen haben – dann schwindet verständlicherweise meine Bereitschaft zu einer sachlichen Auseinandersetzung.

    Und ja: ich halte Köhlers Rücktritt für eine rückgratlose und mimosenhafte Reaktion auf einen Sturm im Wasserglas, den linke Schwadronierer angezettelt haben. Ob da noch andere Beweggründe eine Rolle gespielt haben, wie hier gemutmaßt wird, vermag ich nicht zu beurteilen; vorstellen könnte ich es mir allerdings durchaus.

    Von Köhler hätte ich mir inhaltlich ein mutigeres Eintreten gegen den etatistischen Regulierungswahn erhofft und nicht wohlfeile Beiträge zur mainstreamgerechten Dämonisierung der Finanzmärkte. Doch wenn man sich das hier verlinkte Spiegelinterview aus dem Jahre 1992 ansieht, dann gibt das durchaus Aufschluss über Köhlers jüngste Äußerungen.

  370. What the fuck, Köhler sagt dem Volk die Wahrheit und tritt dafür zurück?
    Die ganzen Heuchler die das Volk belügen sollten zurücktreten!

  371. Mein erster Gedanken beim Sehen des Videos von Horst Köhler war: Pubertät

    Der zweite Gedanke: Der geht an der Hand seiner „Mutter“…..

    Der dritte ……… so geschiehts wenn Seelen die Dunkelheit mögen.

    Du brauchst dringlich eine Lichttaufe, Horst Köhler, denn du weißt noch nicht wie tief du das Schattenevangelium (Matthäus) im Herz trägst.

    Einzig Licht der Wahrheit hilft — sodann wird dir auch bewußt werden um wieviel länger und tiefer die Schatten des Korans sind und WER DICH RITT als du deine schicksalschweren Sätze sprachst.

  372. Die wirklich sinnvollen Präsidentschaftskandidaten sind zur Zeit im Einsatz in Afghanistan …….

  373. Herr Köhler hat Recht. An seiner Stelle hätte ich schon längst hingeworfen. Die politische herrschende Clique hier in Deutschland kann die Probleme nicht mehr lösen. Viele Politiker verlassen das sinkende Schiff. Transferzahlungen an fremde Länder damit deren Bevölkerung mit 57 in Rente können, Milliarden an überbezahlte Banker, moslemische Minister bei der CDU die christliche Symbole verbieten wollen, Verarmung und Verslamung unserer Städte, explodierende Kriminalität und den Verfall unserer Währung, das wäre auch für mich zu viel da die Mitverantwortung zu tragen. Und Frau Merkel hat nach den Rücktritt von Herrn Koch immer weniger Anhänger. Langsam kommt es mir vor als ob Frau Merkel wieder ein Ein-Mann-Politbüro a la DDR anstrebt.

  374. #421 Graue Eminenz

    siehe #447 wayfaring stranger: Diesem Beitrag kann ich nur zustimmen und der beschreibt genau das, was ich auch sagen wollte.

    Ich weiß nur noch nicht ich was ich widerwärtiger finde, die andauernden Lügen, Desinformationen und Hetzkampagnen der linken Presse und des noch linkeren TV oder die Rückgratlosigkeit und Lügen des ehemaligen BP Köhler bezüglich der Stabilität des Euro.

    Die Bezeichnung ochlokratischer Scheiss über meinen Beitrag deutet bei ihnen auf aber auf Voruteile und gewisses elitäres Denken hin. Ich glaube weniger, dass in Deutschland eine Ochlokratie droht, wie es mache wie sie hier sehen, sondern eher eine dystopische Gesellschaft

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dystopie#Grundz.C3.BCge_einer_dystopischen_Gesellschaft

  375. #457 dumpfe masse. Bei solchen interessanten Überlegungen sollte man berücksichtigen, dass das System hochverschuldet und damit der Gestaltungsspielraum der Politik weitaus mehr begrenzt ist, als er es war, als solche Theorien aufkamen.

  376. Es wird langsam Zeit, daß eine grundlegende Änderung unserer Staatsform herbeigeführt wird. Alle paar Jahre wieder kungeln die politischen Parteien irgendeinen völlig bedeutungslosen Hansel aus, der dann ein paar Jahre als „Präsident“ angeblich das deutsche Volk repräsentiert ( Merkel und Co. sprechen lieber von der Bevölkerung oder „den Menschen im Lande“ – Warum wohl? – Hony soit qui mal y pense……..)

    Was das deutsche Volk ( ich meine nicht die „Bevölkerung“ ) dringend braucht , ist an der Spitze des Staates einen Identifikationskern und Kulminationspunkt, der das Herz der Deutschen berührt.

    Dies kann nur eine Familie sein, die den Bezug zu unserer Vergangenheit und Geschichte herstellt und durch ihre Kinder in die Zukunft weist.

    Der Anwärter auf den deutschen Thron ist Georg Friedrich von Preußen, der Chef des Hauses Hohenzollern.

    Was wir nicht brauchen , ist ein deutscher Kaiser. Wir brauchen einen König, der mit den anderen europäischen Monarchen auf gleicher Stufe steht und ihnen auf Augenhöhe begegnen kann.

    Georg Friedrich von Preußen ist ein moderner junger Mann, hervorragend ausgebildet, Hauptmann der Reserve der Bundeswehr, somit in jeder Hinsicht – chakterlich, persönlich, sowie durch seine Ausbildung – äußerst geeignet, den Anforderungen an eine solche Stellung zu genügen.

    Dieses politische Schmierentheater an der Staatsspitze muß endlich aufhören!!!

    Für die Wiedereinführung der Monarchie in einem Deutschland im Europa der Vaterländer !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  377. Bei N-24 Kalauert die Ohm mit dem Trittin rum ob nicht (Achtung anschnallen) Joschka nicht Bundespräsident werden könnte.

    Denn immerhin hat der Schulabrecher ohne abgeschlossene Berufsausbildung ja dann doch etwas gemeinsames mit einem gewissen Bildungskreisen auf seinem Level in D-Land. Auch ist er ja schon mal Gast“Professor“….

  378. Köhler hat sich in letzter Zeit mit Anmerkungen, daß der Benzinpreis noch immer „viel zu niedrig“ sei oder daß „wir“ über unsere Verhältnisse leben würden in die Reihe der Schlechtmacher und Faktenverdreher eingereiht – typisch abgehobener Politiker. Insofern ist sein Rücktritt kein wirklicher Verlust. Wenn ich allerdings die Liste seiner potentieller Nachfolger sehe und daran denke, daß nun wieder einer für ein paar Jahre Passivsein das zigfache eines Facharbeiterlohns als Pension erhält, wird mir schlecht. Daher hätte Köhler ruhig den mangelnden Respekt vor seiner Position ertragen sollen. Mal ganz im Ernst, Herr Köhler, ist es wirklich wichtig, was Gregor Gysi oder Volker Tritt-ihn über Sie denken?

  379. Köhler hat sich in letzter Zeit mit Anmerkungen, daß der Benzinpreis noch immer „viel zu niedrig“ sei oder daß „wir“ über unsere Verhältnisse leben würden in die Reihe der Schlechtmacher und Faktenverdreher eingereiht – typisch abgehobener Politiker. Insofern ist sein Rücktritt kein wirklicher Verlust. Wenn ich allerdings die Liste seiner potentieller Nachfolger sehe und daran denke, daß nun wieder einer für ein paar Jahre Passivsein das zigfache eines Facharbeiterlohns als Pension erhält, wird mir schlecht. Daher hätte Köhler ruhig den mangelnden Respekt vor seiner Position ertragen sollen. Mal ganz im Ernst, Herr Köhler, ist es wirklich wichtig, was Gregor Gysi oder Jürgen Tritt-ihn über Sie denken?

  380. #111 AlterQuerulant (31. Mai 2010 15:33) #81 berger9000

    Wohin die Reise geht (neue Heimat) muß jeder für sich entscheiden. Dann werden mit Sicherheit mehr das Land verlassen, als die 150 000 die jetzt schon jährlich die Biege machen.

    Wenn die Währungsreform kommt – und die kommt -, werdet Ihr alle arm wie Kirchenmäuse sein. Dann hat es sich mit Reisen, allenfalls solche in den Abgrund, mit staatlichen Zwangshypotheken auf Euren Häuschen.

    Das Ziel hat schon der Dicke zu seiner Regierungszeit bekannt gegeben: Wenn die Welt nicht so reich werden kann wie Deutschland, dann muß Deutschland eben so arm werden wie die Welt.

    Leute wie Du sind echte deutsche Schnarchhähne. Man haut nicht ab, wenn es eng ist, sondern vorher. Wenn es erst eng ist, ist alles vorbei.

    Abgesehen davon: Wo soll denn die neue Heimat liegen? Auch damit muß man sich Jahre vorher befassen. Ich wußte zwölf Jahre lang, wohin ich auswandern will, habe eine Frau aus diesem Land geheiratet und alle Urlaube hier verbracht. Das heißt Vorbereitung.

    Die infrage kommenden Länder machen langsam alle dicht. Und alte Säcke, wie hier der Großteil der PIler, haben insbesondere in Einwanderungsländern Null Chance!

    Träumt mal schön weiter! Mit ´ner Dose Bier beim Bällchentreten. Ist ja bald wieder WM, wo – wie bei Lena – „wir“ mal wer sein können.

  381. @ Ausgewanderter

    Wenn Du das große Glück in Papua-Neuginea gefunden hast, warum pöbelst Du die anderen Menschen hier dermaßen niveaulos an (Schnarchhähne, alte Säcke)?

    Wer sich so widerlich verhält, fällt schneller im Leben auf die Schnauze, als er denkt, Überraschungen gibt es überall und vor für diejenigen, die vor Selbstsicherheit nur so strotzen – vielleicht liegt beispielsweise Dein Weibchen schon längst mit einem anderen
    in der Kiste und belächelt Dich im Stillen?

    ;O) ;O) ;O)

  382. @ Ausgewanderter: Wie kommst Du darauf, daß hier alles „Alte Säcke“ sind? Ich glaube, es hat hier auch noch genügend youngster zwischen 20 und 30 😉

    Auswandern ist keine Lösung. Ich habe selbst lange Jahre in der Schweiz gelebt und könnte sofort wieder dort arbeiten aber ich möchte in Deutschland bleiben und etwas für dieses Land tun.

    Wenn alle Guten gehen, dann wird dieses Land wirklich nicht mehr zu retten sein. Das kann ich persönlich nicht verantworten.

  383. Wenn ich mir die Sache so überlege, glaube ich, daß der ‚Ausgewanderte‘ noch immer in seiner Souterrain-Sozialwohnung hockt, mit Sechserpack neben dem Bildschirm und sich das alles nur erträumt hat, Gastnation und Frauchen inklusive?
    Wozu sollte er sonst hier rummotzen?
    Säße ich still und zufrieden auf meiner Farm in Ontario, hätte ich besseres zu tun, als fremden Menschen auf den Geist zu gehen…

    Säße ich zufrieden auf den Kleinen Antillen

  384. „Die Ratten verlassen das sinkende Schiff“ trifft den Sachverhalt nicht so ganz.
    Köhler gleicht eher einem Kapitän, der noch schnell den Kurs auf die Klippen und damit das Todesurteil für sein Schiff unterschreibt und sich dann überstürzt zu einer in der Nähe auf ihn wartenden Luxusjacht rudern lässt.
    Sein Kapitänslohn ist ihm auf Lebenszeit sicher, auch wenn das Schiff längst untergegangen ist.
    Für Vorträge, die er dann später in erlauchten Kreisen halten wird („Wie ich gerade noch rechtzeitig der Katastrophe entkam!“) wird er fürstlich entlohnt werden. In „Berater“-funktionen
    wird er hochgeachtet zusätzliche Gewinne einfahren. Wenn überhaupt Matrosen den Untergang seines Schiffes überleben, können sie froh sein, wenn sie auf anderen Schiffen Billiglohnarbeit finden. Im schlimmsten Fall jedoch werden sie auf ausländischen Seelenverkäufern Sklavenarbeit verrichten müssen. 🙁

  385. Der Bundespräsident kann nicht einfach hinschmeißen, weil er beleidigt worden ist. Das geht einfach nicht. Der Mann hat Vorbild zu sein und muß notfalls im Amt stehend sterben, aber darf sich nicht durch die Hintertüre heulend davonschleichen. Wie können wir von unseren Soldaten oder Polizisten oder Feuerwehrleuten verlangen, für die Gemeinschaft ihr Leben zu geben, wenn der höchste Repräsentant aus einer Laune heraus einfach mal so Fahnenflucht begeht? Mit 280.000,– € Ruhestandsbezügen?

    Köhler zeigt exemplarisch, wohin es mit unserem Staat gekommen ist.

    Es ist eine Katastrophe.

  386. Mit ein wenig Tiefenpsychologie, eingedenk des Fakts dass dies Interview im Flieger Richtung Europa stattfand und Köhler auch daran gedacht hatte die Marinesoldaten vor Somalia zu besuchen ………

    _____________________________________________

    Ricke: In der politischen Debatte wird auch darüber nachgedacht, ob das Mandat, das die Bundeswehr in Afghanistan hat, ausreicht, weil wir uns inzwischen in einem Krieg befinden. Brauchen wir ein klares Bekenntnis zu dieser kriegerischen Auseinandersetzung und vielleicht auch einen neuen politischen Diskurs?

    Köhler: Nein, wir brauchen einen politischen Diskurs in der Gesellschaft, wie es kommt, dass Respekt und Anerkennung zum Teil doch zu vermissen sind, obwohl die Soldaten so eine gute Arbeit machen. Wir brauchen den Diskurs weiter, wie wir sozusagen in Afghanistan das hinkriegen, dass auf der einen Seite riesige Aufgaben da sind des zivilen Aufbaus – also Verwaltung, Korruptionsbekämpfung, Bekämpfung dieser Drogenökonomie -, gleichzeitig das Militär aber nicht alles selber machen kann. Wie wir das vereinbaren mit der Erwartung der Bevölkerung auf einen raschen Abzug der Truppen.

    Ich glaube, dieser Diskurs ist notwendig, um einfach noch einmal in unserer Gesellschaft sich darüber auszutauschen, was eigentlich die Ziele dieses Einsatzes sind. Und aus meiner Einschätzung ist es wirklich so: Wir kämpfen dort auch für unsere Sicherheit in Deutschland, wir kämpfen dort im Bündnis mit Alliierten, mit anderen Nationen auf der Basis eines Mandats der Vereinten Nationen, einer Resolution der Vereinten Nationen. Alles das heißt, wir haben Verantwortung. Und ich finde es in Ordnung, wenn in Deutschland darüber immer wieder auch skeptisch mit Fragezeichen diskutiert wird. Meine Einschätzung ist aber, dass insgesamt wir auf dem Wege sind, doch auch in der Breite der Gesellschaft zu verstehen, dass ein Land unserer Größe mit dieser Außenhandelsorientierung und damit auch Außenhandelsabhängigkeit auch wissen muss, dass im Zweifel, im Notfall auch militärischer Einsatz notwendig ist, um unsere Interessen zu wahren, zum Beispiel freie Handelswege, zum Beispiel ganze regionale Instabilitäten zu verhindern, die mit Sicherheit dann auch auf unsere Chancen zurückschlagen negativ, bei uns durch Handel Arbeitsplätze und Einkommen zu sichern. Alles das soll diskutiert werden, und ich glaube, wir sind auf einem nicht so schlechten Weg.

    ———————————————

    Sowas kommt raus wenn das Politikergehirn so in etwa dachte „Wenn ich nun auch noch die somalischen Piraten, die auch Muslime sind direkt benenne, dann wird die Islamkonferenz daheim erschwert“ ………

    Ich mutmasse, dass Köhler durch die Erlebnisse auf dem Truppenübungsplatz in der BRD und noch viel intensiver durch Schlüsselerlebnisse in Afghanistan eingesehen hat – der Koranismus entreißt der Menschlichkeit, hingegen die Bibel, obschon in vielem von Menschen beeinträchtigt enthält dennoch Aussagen die zur wahren Menschlichkeit führen ——

    ……..und das geht soweit, dass auch das Mittel des Konterkarierens gewählt wurde und durch das dunkle Evangelium alles verdreht worden ist.

    Für Neuleser und Neuleserinnen hier: Gemeint ist das Matthäusevangelium.

  387. Übrigens zum vorigen meinigen Kommentar – für die großen Primitiven die hier mitlesen und allesamt sich für geistige Spitzenkräfte meinen und dabei doch nur hochmütige Intelligenzknäuel mit Weisheitsverweigerungsplaketten sind – und deswegen big friends for big „prophet“ sind, eine Frage: Wieso ist der Koran, Buch angeblich endgültiger, ewiglicher „göttlicher“ Offenbarung OHNE konkreten Hinweis auf dies Schwarzevangelium ?

  388. Da hab ich einmal die Seite nach „Somalia“ gescant und siehe da NUR zwei weitere Meldungen (neben meiner), die in diesem Fall beste nochmals hier, wenn ich auch hinzufügen möchte, dass er dann ein sinnvoller Mensch geblieben wäre, wenn er mit dem neuen Wissen um die Bedrohungen durch den Koranismus, nicht davongelaufen wäre ……..

    #35 provernunft (31. Mai 2010 14:45)

    Schade, denn Deutschland verliert einen der wichtigsten Köpfe und besten Politiker, die wir je hatten.

    Nein, ich denke nicht, dass die Gründe für diesen Schritt in seinen Äusserungen liegen. Ich habe es bereits geschrieben, dass Köhler den Seeweg vor Somalia meinte. Aus den Presseaufzeichnungen an Board der Präsidentenmaschine ist es auch so zu entnehmen. Der Grund liegt an einer anderen Stelle, denke ich.
    Köhler hat mit eigenen Augen die Lage in Afganistan sehen können und sein Bild passt genauso wenig wie das der Insider zum tatsächlichen Verhältnis an dieser Kriegsfront und der Situation in Europa. In unserem Land machen die Medien Politik, wie man an den aktuellen Äusserungen im Augenblick sehen kann. Da werden Mutmassungen und dummes Gerede vereint mit Unterstellungen verbreitet, denen ein ehrlicher Mensch, wie Horst Köhler, nicht gewachsen sein kann.
    Welcher vernünftige Mensch möchte dieses verkommene Deutschland schon repräsentieren, ohne das Gesicht zu verlieren ? Angela Merkel geht auf Schmusekurs mit den Arabern und verrät unsere noch verbliebenen Reste an Kultur ( für wirtschaftliche Interessen ), die Linken und Grünen lügen, verleumden und spinnen sich eine kommunistische Neue Welt zusammen …. und gerade sie provozieren heute noch dazu einen militärischen Einsatz vor der Küste Israels.
    Horst Köhler hat Recht … es war einmal ein Land, das hieß Deutschland …

  389. #469 Grant (01. Jun 2010 13:44)

    Wie können wir von unseren Soldaten oder Polizisten oder Feuerwehrleuten verlangen, für die Gemeinschaft ihr Leben zu geben, wenn der höchste Repräsentant aus einer Laune heraus einfach mal so Fahnenflucht begeht? Mit 280.000,– € Ruhestandsbezügen?

    Sehr richtig!

  390. #473 Arabtimes

    Ein Monarch hat keine Ruhestandsbezüge. Er übt sein Amt bis zum Tode aus.

  391. Vorschlag:

    Neue Bundespräsident wird Georg Friedrich von Preussen. Danach leiser Übergang zur Monarchie.

  392. #474 Jaime I El Conquistador (01. Jun 2010 14:51)

    Ich denke kaum, dass dein Vorschlag ernst gemeint ist. Die Tage der Monarchie und des Staatsoberhaupts „von Gottes Gnaden“ sind endgültig vorbei! Zum Glück!

  393. Hallo Herr Bohlen, Sie werden gebraucht, wir brauchen Sie für eine neue Castingshow.

    „Deutschland sucht den Bundespräsidenten“

  394. DIESER TEXT WURDE BEI FOCUS ZENSIERT:

    Hallo Europa1957,

    Ihr Beitrag: Parlamentarische Monarchie
    Einen Bundesheini brauchen wir nicht. Das Amt sollte an einen Monarchen vergeben werden. Und zwar an seine kaiserliche und königliche Hoheit Prinz Georg Friedrich von Preussen. Ein junger, intelligenter und integrer Mann.

    wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

  395. Hallo Jaime I El Conquistador:

    Der Focus ist auch nur ein Schmierblatt der „Qualitäts“journaille, mehr nicht.

    Wir Monarchisten sollten uns davon nicht beirren lassen.

    Prinz Georg Friedrich von Preussen ist ein guter Thronprätendent.

    http://www.pro-monarchie.de

Comments are closed.