Am vergangenen Wochenende wurden auf dem Volksfestplatz in Erding vom örtlichen „Jugendzentrum“ die „Tage der Toleranz“ veranstaltet. Der Leiter der „Offenen Jugendarbeit“ hatte eine Kopftuchmodenschau organisiert. Ein Highlight, das auch auf großflächigen Plakaten in der ganzen Stadt beworben wurde. Die Teilnehmerinnen kamen vom Jugendverein der örtlichen Moschee. Kulturell aufgeschlossene Bürgerinnen und Bürger aus Freising, Erding und München fanden sich ein und wollten, modisch dem Thema angepasst, die islamische Bereicherung auf sich wirken lassen.

Die Toleranz endete am Eingang des Festzeltes. Kopftuchmodenschau nur für Insider. Wir durften nur außerhalb des Festzeltes den Klängen der orientalischen Musik lauschen. Off limits!

Ein paar der kleinen Kopftuchmädchen haben wir natürlich vorher und nachher auch gesehen, aber von der künstlerischen Darbietung wurden wir absichtlich ausgeschlossen, was einer Diskriminierung gleich kam. Und das an den „Tagen der Toleranz“. Männer mit Kopftuch werden offensichtlich nicht toleriert. Seltsam, denn schließlich ist die männliche Kopfbedeckung – in verschiedenen Varianten – in der islamischen Welt durchaus üblich:

Wenn ein Türke sich als Bayer in Lederhosen verkleidet – warum dürfen deutsche Männer sich dann nicht muslimisch mit Kopftuch gewanden? Fragen über Fragen. Der Türken-Sepp fotografierte und filmte uns jedenfalls fleißig:

Das, was er selbst machte, warf er uns später übrigens in massiver und erregter Form vor, was noch zu erheblichen interkulturellen Verwicklungen unter Einbeziehung der staatlichen Ordnungsmacht führte.

Die herbeigerufene Polizei nahm allen Ernstes unsere Personalien auf. Einer sollte sämtliche Bilder auf seinem Fotoapparat löschen. Ein Moslem hatte behauptet, er hätte den Chip aus seiner Kamera genommen und in seine Tasche gesteckt, was übrigens nicht der Wahrheit entsprach. Aber daraufhin forderte der Polizeibeamte den Fotografen auf, alle seine Taschen zu leeren und den Inhalt auf das Polizeiauto zu legen. Anschließend wurde er von oben bis unten abgetastet. Er kam sich vor wie ein Krimineller. Auf unsere Frage, gegen welches Gesetz wir eigentlich verstoßen hätten, und warum wir hier nicht filmen und fotografieren dürften, kam als Antwort, dass das Festzelt inklusive Vorplatz vom Träger der Veranstaltung gemietet worden sei und ihm die Oberhoheit obliege. Mit einem seltsamen Lächeln auf den Lippen konfrontierte der Polizeibeamte uns fassungslose Bürger mit dem Hinweis, dass wir jetzt alle mit einer Anzeige zu rechnen hätten. In vorauseilendem Gehorsam hatte man unsere Grundrechte auf Versammlungsfreiheit, auf freie Entfaltung unserer Persönlichkeit und auf Gleichbehandlung einfach kurzerhand aufgehoben. Schließlich verwies uns die Polizei auch noch des Volksfestplatzes, einer öffentlichen Örtlichkeit, wo immer wieder Veranstaltungen für Erdinger Bürger stattfinden.

Toleranz made by muslims. Monokultur in ihrer reinsten Form. Wer sich nicht der engen Sichtweise dieser Weltanschauung anschließt, wird ausgeschlossen und letztlich sogar attackiert. Wehe, wenn sich diese Ideologie bei uns irgendwann einmal in Mehrheitsverhältnissen befindet. Dann geschieht genau das gleiche wie in allen anderen bedauernswerten Ländern, die den Prozess der Islamisierung erleiden mussten.

Aufgemerkt, wie unser fränkischer Kabarettist Erwin Pelzig immer wieder zu bedenken gibt: Muslimische Türken, die sich als lederbehoste Bayern verkleiden, werden als integriert bejubelt, wohingegen man nach Integration strebenden, bekopftuchten, emanzipierten bayerischen Staatsbürgern die rote Karte gibt und sie eines öffentlichen Platzes verweist.

Im Inneren des Zeltes waren übrigens diverse islamische Broschüren und Bücher zu finden. Eines davon heißt „Ratschläge an meine jungen Geschwister“, ist von Mustafa Islamoglu geschrieben und von Green Palace / Muslimische Jugend in Deutschland in Berlin 2005 veröffentlicht worden. Es enthält 265 Ratschläge, die es wahrlich in sich haben. Hier nur einige Auszüge:

72. „Macht es euch zum Grundsatz, jeden Teil eurer Angelegenheit, mit dem ihr euch befasst oder zu tun habt, in der Schari’a ausfindig zu machen. Dies soll einen unerlässlichen Teil eures Muslimseins ausmachen. Ihr seid nämlich keine Anhänger einer schriftlosen Religion, sondern ihr richtet euch nach einem Buch. So lasst euer Leben nicht zu einem ‚buchlosen Geschehen‘ werden.“

75. (…) „Falls ihr unbedingt etwas nachahmen wollt, so ahmt das Beste nach. Ahmt den nach, den Allah euch als Vorbild gezeigt hat. … Wir dürfen nicht vergessen, dass nur die sündenlosen Gesandten, die sich mit dem ‚Charakter Allahs‘ versehen haben, und folglich ihr letzter und voll-kommener Vertreter Muhammad (s) uneingeschränkt nachgeahmt werden können.“

86. (…) „Seid wie der Paradiesgarten für die Freunde Allahs und wie das Höllenfeuer für seine Feinde. (…)“

112. „Passt euch einer Gesellschaft und eurer Umgebung nicht an, falls sie unislamisch ist. Ändert die Umgebung und die Gesellschaft entsprechend euren Glaubensgrundsätzen. Bringt euren Lebensraum und euer Milieu mit, wenn ihr eure gewohnte Umgebung verlasst. Falls ihr nicht in der Lage seid, eine Umgebung nach euren Wertvorstellungen zu schaffen, dann könnt ihr gewiss sein, dass andere euren Lebensraum gestalten werden. Dieser wird aber euren Wertvorstellungen nicht entsprechen.“

123. „Zeigt Toleranz in den Angelegenheiten, die das Diesseits und euer Nafs betreffen, aber nicht in etwas, was eure Religion angeht. (…)“

125. „Aber ihr besitzt kein Recht, den Beleidigungen und Angriffen gegen eure Religion mit Toleranz zu begegnen! Der Mensch darf nur gegen die Angriffe, die gegen ihn persönlich gerichtet sind, milde und tolerant sein. Nachsicht gegenüber den Angriffen zu üben, die gegen Allah und die Religion Allahs gerichtet sind, bedeutet die Grenzen überschreiten zu wollen.“

193. „Betrachtet Situationen, die unislamisch sind, wie das Sitzen auf Nesseln! Neigt euch keiner Aufgabe zu, die einen Widerspruch zu euren Religionsgrundsätzen bildet – auch wenn ihr Schätze dafür erhalten würdet.“

263. „Seid Menschen, deren Herzen an Moscheen hängen. Begreift endlich, dass es keine Bewegung ohne Moscheen gibt, es keine Bewegung geben wird. Falls ihr keine Moscheen besitzt, dann errichtet sie (…).“

Es lohnt sich wirklich, jeden einzelnen dieser „Ratschläge“ genau durchzulesen. Eine klare Richtschnur, wie muslimische Jugendliche ihr Umfeld islamisieren sollen und dabei keine Toleranz auszuüben haben. Alles Handeln nach dem Vorbild des Propheten ausgerichtet, da gnade uns Gott. Orientierung an der Scharia und dem Koran. Eine Horrorvision aus der brutalen arabischen Stammesgesellschaft des 7. Jahrhunderts. Der muslimische Nachwuchs in Deutschland soll „wie das Höllenfeuer“ für die „Feinde“ des Islams sein. Sieht so die muslimische Variante der Toleranz aus? Da müssen wir Nichtmuslime uns auf schwere Zeiten einstellen. So werden hier, mitten unter uns, auf dem Festzeltplatz in Erding, muslimische Jugendliche auf Konfrontation, Abgrenzung, Aggression und Kampf eingestellt. Wer wundert sich eigentlich noch über abgeschottete Parallelgesellschaften, in denen Nichtmuslime, gerne auch „Schweinefleischfresser“ genannt, mehr und mehr unerwünscht sind?

Aber die vorbildlichen Gutmenschen von der Erdinger SZ berichteten unter dem Titel „Überzeugendes Signal für Gemeinsamkeit“ natürlich überaus wohlwollend über die „Tage der Toleranz“. Im Artikel findet sich auch ein Bild der kleinen Kopftuchmädchen mit der Unterschrift:

Die Mädchen vom islamischen Verein zeigen „nur einige von Tausenden“ Arten, das Kopftuch zu tragen.

Eine wunderbar heile Welt, die uns die SZ da mal wieder vorgaukelt. Diese Kopftuch-Modenschau in Erding hat unsere Augen jedenfalls wieder ein Stück weiter geöffnet…

Fotoserie:

(Text: epistemology & byzanz / Fotos: RChandler / Video & Schnitt: Obambi – PI-Gruppe München)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

239 KOMMENTARE

  1. Super!

    Letztes Jahr hat auch mich die Krise getroffen. Bin aber bald wieder saniert, und dann kommen Spenden an Euch. Versprochen.

    Es ist nicht unsozial, straffällige und dauerarbeitslose Ausländer wegzuschicken, sondern es ist zutiefst unsozial, diese vom arbeitenden Volk alimentieren zu lassen !

  2. Mag man nicht glauben, man mag es einfach nicht glauben. Mittlerweile veranstalten die Muslems auf unseren Volksfestplätzen Modenschauen und Werbeveranstaltungen für „ihre Bewegung“, geschützt von deutscher Polizei, abgeschottet von der Kritik der Bürger. Grundrechtsfreie Zone mitten in unseren Städten.
    Ganz nebenbei übrigens wurde das traditionelle Volksfest in Puchheim bei München abgesagt – weil es die letzten Jahre immer massivere Bereicherung durch zumeist muslemische Mitbürger gegeben hat…

  3. „Die Polizei, Dein Freund und Helfer“

    Kein moslem ist auch nur halb so schlimm wie ein selbsthassender Deutscher in Amt und Würden.

    Und wenn erstmal die Beleidigung des islams als Straftatbestand eingeführt wurde (was sie in realitas ja schon ist), werdet ihr euch wundern, wie viele Denunzianten es in diesem Land gibt.

    Aber: all das ist von 99% der Deutschen gewollt.

    Ich bin dafür, dass die islamisierung weiterhin an Fahrt aufnimmt und die Programme der CDU/Grünen/SPD kompromisslos und schonungslos umgesetzt werden, um den Wünschen der Bürger entgegenzukommen.

  4. Ich schmeiß mich weg! Das ist Realsatire vom Feinsten! Wieder mal ein großes Lob an PI München. KLASSE!

  5. Die Linke mit ihrem Multikultiwahn glaubt, sie hat nicht nur die Wahrheit sondern auch den Humor für sich gepachtet. Über Humor anderer politischer Auffassungen kann man gar nicht lachen.

    Wenn man sich beispielsweise die Hetzsendung extra3 anschaut, die schon mal auf einem Vertriebenentreffen mit dem zynischen Slogan auftaucht „Weggegangen, Platz vergangen“, muß man sich doch sehr darüber wundern, wie gering die Toleranzschwelle für Humor ist, der einem politisch nicht in den Kram passt.

    An die mutigen Teilnehmer der Anti-Kopfttuchdemo meinen großen Respekt und meine Dankbarkeit.

  6. “Falls ihr unbedingt etwas nachahmen wollt, so ahmt das Beste nach. Ahmt den nach, den Allah euch als Vorbild gezeigt hat. … Wir dürfen nicht vergessen, dass nur die sündenlosen Gesandten, die sich mit dem ‘Charakter Allahs’ versehen haben, und folglich ihr letzter und voll-kommener Vertreter Muhammad (s) uneingeschränkt nachgeahmt werden können.”

    Enthauptung von 800 männlichen, unbewaffneten Kriegsgefangenen, Vergewaltigung einer „frisch verwitweten“, Fauen und Kinder in die Sklaverei geschickt.

    Und falls ein moslem mitliest:
    Bitte beginnt in NRW. Die nässen sich vor Vorfreude schon ein; es ist „erwünscht und gewollt“.

  7. Also ich hab ja zwei Favoriten in dem Video: Erstens die depperte Omma die zwanzig Sekunden am Stück „nein“ sagt und dann unser Held in der Bayern-Montur. Einfach armselig wie sich die Leute selbst belügen.

  8. Am liebsten würde ich nach München ziehen, nur um bei PI-München mitzumachen! Das war echt souverän … 😉

  9. Auch in Nürnberg ist man dabei das Zusammenleben von Muslimen mit Nichtmuslimen mit der eigens entworfenen »Charta des Zusammenlebens« als eine Grundregel und Orientierungshilfe
    für Muslime und Nichtmuslime(!!)

    Respekt vor »religiös motivierten Kleidungsvorschriften im Schulkontext« wird ebenso eingefordert wie ein Ende von Benachteiligungen und Diskriminierungen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund beim Übergang von der Schule in die Berufsausbildung. »Insbesondere muslimische Mädchen werden häufig aufgrund ihrer religiösen Bekleidung vor schwere Gewissenskonflikte bei der Berufswahl gestellt«, heißt es.

    ,

    Den Artikel und die Charta findet Ihr hier:

    http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=1223208&kat=120

  10. byzanz, und das meine ich wirklich ganz ernst, Du bist ein richtiger Held. Ein aufrechter, engagierter Demokrat ganz in der Tradition der „Weißen Rose“.

    Wir gehen wieder dunklen Zeiten entgegen.

  11. Benedikt XVI. wird in Kürze wohl eine eigene Behörde zur Neuevangelisierung Europas schaffen.

    http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/4/0,3672,8070660,00.html

    Ich finde es richtig wenn wir in erster Linie den Muslimen unseren Glauben näher bringen, anstatt sie für ihren Glauben zu kritisieren. Das härtet nur leider ihren falschen Glauben. Zum Beispiel könnte man den Muslimas erklären, weshalb die Frau im Christentum kein Kopftuch trägt und sich nicht vor Vergewaltigungen zu fürchten hat. Die Antworten liefert das NT.

  12. Die Deutschen wollen es so, also müssen sie die Sache auch irgendwann ausbaden (Bürgerkrieg oder Unterdrückung oder Flucht).

  13. Okay, fassen wir zusammen:
    Ein Großteil der BRDimmies freuen sich über die „Bereicherung“ und ordnen sich – wie schon so oft passiert – freudig einer totalitären Ideologie unter und feiern das auch noch als „Fortschritt“.
    Das bedeutet für mich, dass ich mir für den Fall der kompletten Machtübernahme der Mufties Auswanderungspläne zurecht lege. Habe 2 Töchter und werde auf keinen Fall zulassen, dass die verschleiert und zwangsverheiratet werden, um sie dann später steinigen zu können, weil sie die Frechheit besaßen, sich vergewaltigen zu lassem.
    Weiß jemand, welches Land der Erde die niedrigste Musel-Dichte aufweist?

    Hierbleiben und kämpfen lohnt ja nicht – für wen denn, wenn alle das Kalifat Al-Emania herbeiwünschen?

  14. Wenn ein Türke sich als Bayer in Lederhosen verkleidet – warum dürfen deutsche Männer sich dann nicht muslimisch mit Kopftuch gewanden? Fragen über Fragen. Der Türken-Sepp fotografierte und filmte uns jedenfalls fleißig

    Was für ein Vergleich. 1. Klässler hätten das sicher auch hinbekommen. Wenn ihr euch schon integrieren wollt, dann bitte wie die muslimischen Männer und nicht wie die muslimischen Frauen. Denn das war ihr macht ist provokation! Und zu recht wurdet ihr vom Platz verwiesen.

  15. Wenigstens hat es dort den Barbarenspieß gegeben…

    So sind sie halt unsere bereichernden Barbaren…, das müssen wir aushalten!

  16. tolle Aktion. Überhaupt: Burka-Aktionen sind offenbar ziemlich wirksam. Bei Raubüberfällen sind sie in multiethischen Gegenden schon länger angesagt.
    Aber bei solchen multi-kulti-Sachen erst recht. Im Idealfall kommt es natürlich am besten, wenn weibliche PI-Leute sich den Stoffsack überhängen.

  17. Diese Art von Beiträgen sind meiner Meinung nach die besten von allen auf PI. Raus auf die Straße und die harte Realität einfach festhalten. Lese ich immer mit großer Begeisterung.

    Ich finde bei dem ersten Video hätte man diesen eigentlich recht sympathischen Jugendleiter ruhig noch mehr mit Fakten über Islam und Islamisierung konfrontieren sollen. Er wirkte ja sehr besonnen und schien aber über viele Dinge (Mohammed war ein Mörder, usw..) durchaus bestens Bescheid zu wissen. Das hätte mich interessiert, was er da noch zu sagen gehabt hätte.
    Aber das hätte dann vielleicht auch nicht mehr so gut zu dem Satirecharakter des Ganzen gepasst.

    Fazit: Sehr gute Arbeit!

    Danke Byzanz und danke an alle anderen die dabei waren für die viele Arbeit!

    Mehr davon!
    Bitte macht weiter so!

  18. Hier passt es schön: eine kleine Brauerei hat eine Karikatur von Greser + Lenz auf Bierdeckel gedruckt. Sie zeigt einen Moslem in Lederhosen, der in Begleitung eines Dackels und einer Burkaträgerin besoffen übers Oktoberfest läuft. Die Bildunterschrift sagt „Die Integration klappt: Der deutsche Muslim“. 😉
    Ich habe ihn mal eingescannt.

  19. Schöne Aktion. Humor ist schließlich, wenn man trotzdem lacht.
    Vorschlag: Beim nächsten Kopftuchwettbewerb als gestylte Transe auflaufen mit total tuckigem Freund in Lederchaps.;) Das ist keine „offensichtliche Provokation“, das ist eine grundgesetzkonforme Daseinsberechtigung auf einer öffentlichen Veranstaltung.
    Und falls dann Platzverweise folgen, selbst Anzeige erstatten.Mit richtig viel Trallala.
    Vielleicht direkt jemanden vom Personenschutz bzw. Systempresse mitbringen. Schließlich ist offen gelebte Homosexualität im Schariahkonformen Deutschland (oder zumindest enklavenweise) bäääääh und wird mit Bereicherung bis Baukran geahndet;)

  20. Wunderbare Aktion, echtes Kabarett! Meine Favoritin: die traurige Gestalt in der schwarzen Burka.

  21. Nochmal zum Nachdenken:

    Schaut euch mal die aggressive Kopftuchfrau im 1. Video an.

    Sowas wollt ihr vom „islam befreien“?

    Deren Verachtung ist ja schon nachgerade greifbar.

    Die armen unterdrückten muslimas…. mir kommen die Tränen….

  22. Westergaard nun doch beim ZDF?

    OT:

    Sehr geehrter Herr N.N.,

    vielen Dank für Ihre E-Mail an das ZDF.

    Ihre Kritik an der Absage des geplanten Interviews mit Kurt Westergaard in der Sendung „Markus Lanz“ haben wir der zuständigen Redaktion unseres Hauses zur Kenntnis gebracht. (…)

    Zur Diskussion um den ursprünglich geplanten Auftritt von Kurt Westergaard in der Talk-Show „Markus Lanz“ sagt ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut: „Es hätte keine Absage an den Zeichner geben sollen. Das war ein Fehler – und nie meine Absicht“.

    Tatsächlich ging es auch nicht um eine grundsätzliche Absage des ZDF an den Karikaturisten, sondern darum, den angemessenen Rahmen für ein Gespräch zu finden. Der übliche Late-Night-Talk, bei dem Markus Lanz unterschiedliche bunte Themen in einer Sendung behandelt, schien dem ZDF-Programmchef hierfür nicht geeignet. Aus diesem Grund erfolgte der Einspruch.

    Nun soll es eine monothematische Sondersendung geben, in der Markus Lanz alleine auf Kurt Westergaard trifft. Entsprechende Vorgespräche werden derzeit geführt, einen konkreten Sendetermin gibt es allerdings noch nicht.

    Mit freundlichen Grüßen
    Stefanie Göckel
    ZDF, Zuschauerredaktion

  23. Also mich macht die Verantstaltung eher einen armseligen Eindruck. Die paar Hanseln inkl. einem bay. Waldschrat zeugen kaum von einem Volksfestcharakter sondern eher die übliche linke Insucht-Suppenküche und ein paar verblödete Mitläufer.

    So gut ich die Aktion auch finde, aber wen wollt Ihr da eigentlich überzeugen?

    Geht doch mal in Burka aufs Oktoberfest, ich wette da gibst richtig Haue…, das Volk hat das Herz nämlich schon auf dem rechten Fleck

  24. Byzanz und Co: echt geil. Vorallem das zweite Video, da zieht ihr ja alles durch den Kakao. Voll krass, Alda.

    Zu dem Verhalten der Polizisten kann ich folgendes sagen: Nur doof.

  25. Da fällt einem glatt das Glas mit dem Erdinger Weißbier aus der Hand. Hätt ich nie gedacht daß so was in der bayerischen Provinz möglich ist. Ein – weiterer- byzantinischer… ähm brillianter Beitrag. Super. Danke.

  26. Köstliche Aktion.
    Ich habe sehr viel gelacht.
    Bitte mehr solcher Aktionen. Bitte auch im Rheinland. Dann mämlich mache ich mit.
    Da tragen die Intoleranten T-Shirts mit „Tage der Tolerant“ und kennen nichts als Intoleranz.

  27. ganz ehrlich. Ich mag byzanz und seine Art im Allgemeinen sehr, gerade weil er nicht zu den Prolenten bei Pi gehört. Als kurze knackige Aktion mit 20 oder mehr Männern hätte ich das auch gut gefunden, allerdings, aber dieses Rumgeeiere und Diskutieren war zu viel des Guten. Besonders peinlich fand ich das Gehampele vor dem Zelt zur Musik, das hat wenig mit Respekt zu tun und den sollte man sich erhalten, auch wenn der „Gegner“ das nicht tut. Sorry, Ihr könnt mich dafür zerfleischen.

    Was die Polizei angeht: Wenn der Platz angemietet wurde ist er nicht mehr öffentlich und der Pächter hat das Hausrecht… Ich hoffe, der verzichtet auf eine Anzeige.

  28. Idioten bleiben oftmals eben Idioten! Damit sind nicht die Polizisten gemeint…

    Islaminstitut – Aktuelle Fatawa (Rechtsprechungen): Im Islam kann eine Schwangerschaft vier (4) Jahre dauern, das Badezimmer muss zuerst mit dem linken Fuss betreten werden und Abtrünnige, die nicht sofort widerrufen, müssen getötet werden etc. http://www.islaminstitut.de/Fatawa-Rechtsgutachten.10.0.html
    http://islam-deutschland.info/forum/viewtopic.php?p=103924 (Islam: von Sklaverei bis Zwangsehe…)

    Die Suche unserer führenden „Politkommissare“ nach dem moderaten Vorzeige-Muslim, der sich nie, unter keinen Umständen, für den Dschihad fanatisieren lassen wird, dauert an… Bassam Tibi & Co. gelten auch bei den sogenannt „moderaten“ Muslims schon nicht mehr als Muslime!

    „Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam: Islam ist Islam, und damit hat’s sich“ (der türkische Premierminister Erdogan; Quelle: Milliyet, Türkei, 21.8.2007/Memri Turkish Media Blog) http://www.thememriblog.org/turkey/blog_personal/en

  29. OT: Diskiminierung oder Differenzierung – sehr interessant zu lesen

    „Die Unterschiede werden größer“

    Der Psychologe Detlef Rost über die natürlichen Grenzen politisch korrekter Gleichmacherei, „erweiterte“ Intelligenzkonzepte und den IQ des Architekten der Cheops-Pyramide.

    […]
    „Der Dummkopf kommt nicht mehr vor, weil es nicht politisch korrekt ist. Das ändert natürlich nichts am Sachverhalt“

    Männer sind klüger – aber zugleich auch dümmer als Frauen. Anders formuliert: Es gibt mehr männliche Hochbegabte und mehr männliche Idioten. Wussten wir schon lange, oder?
    […]
    FOCUS: Quotierung heißt, mehrere Millionen Jahre Stammesgeschichte in einer Generation abschaffen zu wollen?

    Rost: So ist das. Das Merkwürdige ist, dass viele Männer sich das gefallen lassen. Universitäten sollten nach Qualität auswählen und nicht nach dem Geschlecht. Männer sind in vielen Bereichen inzwischen in der Minderheit. Jungen sind ganz klar die Verlierer in unserem Schulsystem. Aber immer noch veranstaltet man „Girls´ Days“. Stattdessen sollte man langsam mal etwas für Jungen und Männer tun. Frauen haben oft andere Lebensentwürfe als Männer, und ich weiß gar nicht, ob das so schlecht ist.
    […]
    FOCUS: Sinkt die Intelligenz der Deutschen also noch nicht?

    Rost: Im Gegenteil. Reihenuntersuchungen haben ergeben, dass in zivilisierten Gesellschaften die Intelligenz von Jahrzehnt zu Jahrzehnt steigt.

    FOCUS: Woran liegt das?

    Rost: Da gibt es viele Hypothesen. Die meines Erachtens nach wichtigste ist, dass die Qualität der Beschulung sich verbessert hat. Man geht außerdem heute länger zur Schule. Schule ist das beste Intelligenztraining, das es gibt.
    Untersuchungen haben gezeigt, dass mit der Beschulungsdauer tatsächlich der IQ steigt. Zwölf statt 13 Jahre Schule bedeuten, dass wir unsere Kinder nicht konkurrenzfähiger, sondern im Schnitt etwas dümmer machen.
    […]

    http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/mensch/tid-18185/modernes-leben-die-unterschiede-werden-groesser_aid_496001.html

  30. Leute, Ihr habt einen Fehler gemacht. Ihr hättet euch alle ne Burka oder nen Niqab überziehen sollen. Das Kopftuch, ich muß es leider sagen, war zu offensichtlich als Provokation gedacht. Aber gegen eine richtige Vollverschleierung hat ja in Deutschland niemand etwas…oder? 🙂
    Wie hieß noch das alte Lied von der Knef Hilde…“Ich hab noch eine Burka in Neukölln!“ oder krieg da mal wieder was durcheinander?

  31. Wenn ein Türke sich als Bayer in Lederhosen verkleidet – warum dürfen deutsche Männer sich dann nicht muslimisch mit Kopftuch gewanden? Fragen über Fragen. Der Türken-Sepp fotografierte und filmte uns jedenfalls fleißig

    Sevendays schrieb:

    Was für ein Vergleich. 1. Klässler hätten das sicher auch hinbekommen. Wenn ihr euch schon integrieren wollt, dann bitte wie die muslimischen Männer und nicht wie die muslimischen Frauen. Denn das war ihr macht ist provokation! Und zu recht wurdet ihr vom Platz verwiesen.

    Natürlich war das eine Provokation. Und bei dem, was dort in der netten Info-Broschüre drinsteht, vollkommen gerechtfertigt.

    Außerdem – wäre der Deutsche als sich drehender Derwisch mit Fez verkleidet angekommen, wäre auch dies als Provokation empfunden worden (auch zu Recht).

  32. Tage der Toleranz, Hahaha….

    Ich halte es mit der Toleranz, wie es Herr Sarrazin sagte: „Ich muss niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt, für die Ausbildung seiner Kinder nicht vernünftig sorgt und ständig neue kleine Kopftuchmädchen produziert.“

    Übrigens geben 83% der Deutschen, Sarrazin Recht. Quelle N24, lief im Oktober einen ganzen Sonntag im N24 Live-Ticker.

  33. #18 Sevenday
    Ihr Demokratieverständnis ist erschreckend! Warum dürfen deutsche Männer auf öffentlichen „Fest der Toleranz“ sich nicht mit einem Kopftuch bekleiden, das noch nicht einmal das islamistische strenge Modell darstellt, sondern ein Kopftuch, das auch von manchen alten deutschen Bauersfrauen getragen wird?! Die Antwort ist ganz klar: Diese Ideologie, um die es auf dem Fest geht, kennt keine Selbstreflexion, keine Toleranz, keine Freiheit, keinen Humor, keine Leichtigkeit, keine Fröhlichkeit. Diese Ideologie ist zutiefst demokratiefeindlich und gefährlich und diese Tatsache zeigt diese Videoaufzeichnung, die bei mir allerdings Lachkrämpfe ausgelöst hat. Danke PI München, tolle Aktion!

  34. Rost: Im Gegenteil. Reihenuntersuchungen haben ergeben, dass in zivilisierten Gesellschaften die Intelligenz von Jahrzehnt zu Jahrzehnt steigt.

    Ja und ?

    Intelligenzbestien können trotzdem saublöd sein.

    z.B Die Wahlen zeigen das doch.

  35. @ #27 Israel_Hands

    Die selbe Antwort habe ich auch bekommen. Allerdings von Frau „Wild-Klein“ 😀

  36. Genau, das stößt mir jetzt erst auf: Woher nehmen die Kopftuchdjihadistinnen das Recht, im (noch) freien Deutschland anderen vorzuschreiben, was sie modisch für Akzente setzen wollen – egal, ob Männlein oder Weiblein.
    Laßt uns einen Kopftuchtag in Deutschland einführen, an welchem JEDER vom Pudel über Miss Piggy, von Adam bis Eva ALLE mit der Kopfwindel herumlaufen auch zur Arbeit.
    Gleiches Recht für alle.

  37. Nachtrag:

    Rost: Der Dummkopf kommt nicht mehr vor, weil es nicht politisch korrekt ist. In Amerika dürfen Sie auch nicht mehr hochbegabt oder minderbegabt sagen, das heißt heute „differently abled“. Unsere Gesellschaft wird immer heterogener, die Unterschiede zwischen den Menschen werden größer, und es wird auch viele Menschen geben, deren Intelligenz unterdurchschnittlich ist, egal, wie man sie nennt. Das Wort „Rasse“ darf man ebenfalls nicht mehr gebrauchen, heute heißt es „Ethnien“. Es gibt eine Menge solcher Verbote. Das ändert natürlich an den Sachverhalten nichts.

  38. So werden hier, mitten unter uns, auf dem Festzeltplatz in Erding, muslimische Jugendliche auf Konfrontation, Abgrenzung, Aggression und Kampf eingestellt. Wer wundert sich eigentlich noch über abgeschottete Parallelgesellschaften, in denen Nichtmuslime, gerne auch „Schweinefleischfresser“ genannt, mehr und mehr unerwünscht sind?

    Und die uniformierte Staatsmacht (vulgo: Bullerei) macht sich zu Bütteln der Staatsfeinde.

    Man kann byzanz, epistemology, RChandler, aber auch Bärchen und allen anderen für ihre entlarvenden Vor-Ort-Reportagen nicht genug danken!

    Und gut, dass es PI gibt!

  39. Geniale action, die die Tatsachen zu Tage befoerdern, die hinter missbrauchten schoenen Wortern wie „Toleranz“ sich verlogenen Vorschub leisten um eben diese morgen abzuschaffen !

  40. #44 malte (11. Mai 2010 12:43)

    @ #27 Israel_Hands

    Die selbe Antwort habe ich auch bekommen. Allerdings von Frau “Wild-Klein”

    Ja, das ist eine vorgefertigte Antwort, die zeigt, dass viele Protest-E-Mails beim Sender eingegangen sind. Allerdings ist es eine erfreuliche vorgefertigte Antwort, falls stimmt, was darin angekündigt wird. Wozu nur der mediale Druck geführt haben dürfte.

  41. Es gibt wohl niemanden auf der Welt der so leicht zu provozieren ist wie unsere Muselschätzchen….aber gleichzeitig sind sie auch Weltmeister im „Toleranz einfordern“.

    Die ganze Aktion hat mal wieder gezeigt was für ein heuchlerisches und intolerantes Pack die Musels doch sind…und davon fühlen sich die Berufsgutmenschen nicht provoziert? Vor 70 Jahren hätten die sicherlich mit Begeisterung und Freudentränen in den Augen den rechten Arm hochgerissen, blind vor Indoktrination.

  42. Nö also ehrlich,als Katholik würde ich mir auch keine Kippa „einfach so zur Gaudi“ aufsetzen.nicht mal zu Fasching.
    Das gehört sich einfach nicht.

  43. @lorbas

    Was wollt Ihr eigentlich??Ständig schreibt Ihr negatives über die hier lebenden türkischen Staatsbürger.Diese Leute tragen Kopftücher, weil sie überzeugt sind-Sie glauben an den Islam.Ihr werdet das nicht ändern!Im Gegenteil, so bekommt Ihr noch mehr „Feinde“.

  44. #17 JacquesDeMolay (11. Mai 2010 12:15)

    Okay, fassen wir zusammen:
    Ein Großteil der BRDimmies freuen sich über die “Bereicherung” und ordnen sich – wie schon so oft passiert – freudig einer totalitären Ideologie unter und feiern das auch noch als “Fortschritt”.

    Das bedeutet für mich, dass ich mir für den Fall der kompletten Machtübernahme der Mufties Auswanderungspläne zurecht lege …
    Weiß jemand, welches Land der Erde die niedrigste Musel-Dichte aufweist?

    Einbildung ist auch eine Bildung. Meinst Du ernsthaft, wenn der Karren an der Wand klebt, kannst Du einfach aussteigen? So von jetzt auf gleich? Bist Du naiv!

    Ich bin nun ja schon ein paar Tage fort, erlebe aber immer wieder, daß mehr und mehr – nicht nur Deutsche – Europäer ihr Land verlassen. Und ich beobachte daneben, wie die Länder Jahr für Jahr ihr Bleiberecht verschärfen, obwohl man von Bleiberecht im europäischen Sinne ohnehin nicht sprechen kann.

    Ich habe meine Auswanderung 12 Jahre vorbereitet, verheiratet mit einer Frau, in deren Land ich zu gehen beabsichtigte. Und Du machst das so von heute auf morgen … gratuliere.

    Weitestgehend muselfrei ist übrigens hier bei uns der thailändische Norden, im Süden sieht es dagegen anders aus. Festsetzen werden die sich hier zumindest so bald auch nicht, man mag sie hier nicht. Und ich tue das Meine, um das zu fördern.

    https://www.xing.com/app/profile?op=myprofile

  45. Wenn ich als Frau euch mal nachts und ohne Kopftuch erwische, werdet ihr mehrmals vergewaltigt.
    Besonders der Mann mit dem Mikro sieht lecker aus.
    Dagegen ist Richard Gere nix.
    😉 🙂 😉

  46. #50 turkay
    Na was sagst du denn zu den Zitaten aus den Büchern? Alles halb so wild, ne?
    Wer Kopftuch tragen will um sich von der Autochthonen Gesellschaft abzugrenzen hat hier nix zu suchen. Der Islam ist das Problem und die kopftücher sind nur ein Resultat einer menschenverachtenden, gefährlichen Ideologie !

  47. #turkay
    Die hier viel beschriebenen türkischen Staatsbürger mit deutschem Pass drängen sich erstens immer selbst in die Schlagzeilen.
    „Diese Leute tragen Koptücher, weil sie davon überzeugt sind.“
    Und zweitens: Na und? Spinnen wir den Faden mal weiter:
    Diese Leute führen den Djihad, weil sie davon überzeugt sind. Diese Leute wollen die Schariah, weil sie davon überzeugt sind.
    Und das sollen wir auch hinehmen, weil wir sonst noch mehr Feinde haben?

    Diese Parallelgesellschaftler, die meine Grundrechte mit Füßen treten und meine Gastfreundschaft und Toleranz mit Intoleranz und Forderungen würdigen, haben bereits einen Feind.
    Mich.
    Ach ja. Und die Evolution auch. (Mal googeln, um zu lesen, was passiert, wenn über Generationen in der Familie geheiratet wird…)

  48. „Kopftuch oder nicht Kopftuch, die Art und Weise isses. Muß man denn ständig versuchen Grenzen zu überschreiten?“. Diesen Ausführungen des gutmenschlichen Leiters des Jugendzentrums ist nichts hinzuzufügen…

  49. #50 turkay (11. Mai 2010 12:50) @lorbas

    Was wollt Ihr eigentlich??Ständig schreibt Ihr negatives über die hier lebenden türkischen Staatsbürger.Diese Leute tragen Kopftücher, weil sie überzeugt sind-Sie glauben an den Islam.Ihr werdet das nicht ändern!Im Gegenteil, so bekommt Ihr noch mehr “Feinde”.

    Deutschland heißt so, weil es das Land der Deutschen ist. Wir sind der Souverän, wir bestimmen, wo es lang geht. Wem das nicht paßt, der darf gerne gehen. Wie sagt doch ein turkomanisches Schmierblatt: Die Türkei den Türken.

    Wer sich hier wohl Feinde macht? Die ständig lautstark fordernden und schreienden Gäste oder wir, die diese ungebetenen Gäste auch Ali-Mentieren?

    Ihr dürft frog sein, daß wir euch in unserem Lande überhaupt noch dulden!!!!

  50. Hätten die humorvollen Leutchen für diese Aktion keinen kleinen Mann in eine Burka stecken können?
    Einfach ohne Umstand und Primborium ins Zelt reinsschicken und kurz vor Ende der Schau spektakulär vor dem Publikum enthüllen…
    Ansonsten Danke für den netten Mittagsschmunzler, zeigte er doch wieder einmal das Demokratieverständnis und vor allem den mangelnden Humor unserer „lieben“ Gutmenschen und musels.
    Und als Schlußwort: Humor hat man, man diskutiert nicht darüber…

  51. #23 KDL (11. Mai 2010 12:25)

    Hier passt es schön: eine kleine Brauerei hat eine Karikatur von Greser + Lenz auf Bierdeckel gedruckt. Sie zeigt einen Moslem in Lederhosen, der in Begleitung eines Dackels und einer Burkaträgerin besoffen übers Oktoberfest läuft. Die Bildunterschrift sagt “Die Integration klappt: Der deutsche Muslim”.
    Ich habe ihn mal eingescannt.

    Die Karikatur ist gut (wie meist bei G&L), aber zweischneidig. Könnte auch heißen: Sind an die „deutsche Leitkultur“ assimilierte Muslime wirklich ein Fortschritt? Andererseits sind ein besoffener muselmanischer Hundebesitzer und ein besoffenes Burkagespenst natürlich eine arge antiislamische Provokation.

  52. Wer Kopftuch tragen will um sich von der Autochthonen Gesellschaft abzugrenzen hat hier nix zu suchen.

    Dann müsstest du aber konsequenterweise auch alle Kippaträger rauswerfen.Das geht doch nicht.

  53. #22 wilst (11. Mai 2010 12:24)

    Diese Art von Beiträgen sind meiner Meinung nach die besten von allen auf PI.

    Vor allem sind sie das, was man sonst – außer bei PI – nirgendwo findet.

  54. Ach ich vergaß – Sind Mode und Kopftuch nicht widersprüchlich? Man sollte vielleicht Claudia Sch. oder Heidi K. dazu einmal befragen! 😉

  55. #58 joghurt (11. Mai 2010 13:04)

    „Wer Kopftuch tragen will um sich von der Autochthonen Gesellschaft abzugrenzen hat hier nix zu suchen.“

    Dann müsstest du aber konsequenterweise auch alle Kippaträger rauswerfen.Das geht doch nicht.

    Sie haben das nicht verstanden. Das Kopftuch ist eben KEIN religiöses Symbol. Die Kippa schon. Außerdem sind die Kippaträger integriert. Die Kopftuchträgerinnen größtenteils nicht.

  56. 😀 😀 😀
    Was eine geile Aktion! Ich habe Tränchen gelacht!!!
    Vor allem das zweite Vid! Ich finde die Herren tragen das Kopftuch zu recht, diese gierigen Blicke der Frauen sind ja sonst nicht zu ertragen. Ich persönlich würde Byzanz als reines Objekt der Begierde betrachten, wenn er sich nicht so züchtig verhüllen würde! Gut, dass er sich so sittlich gibt, das schützt ihn nur… Lecker! 😉

    Bierdeckel haben wir übrigens auch
    http://www.file-upload.net/download-2506975/bier_akbar.pdf.html
    Also bei Interesse einfach an PI Hamburg wenden. 😉

  57. #25 Cyrk90 (11. Mai 2010 12:29)

    Ich bin keine traurige Gestalt, immerhin habe ich an dem Tag jede Menge Erdbeben verhindert. Das war schon harte Arbeit. Wenn man bedenkt wie unhygienisch dieses Teil ist, kann einem nur schlecht werden.

    Aber jetzt wende ich mich wieder dem Mathe-Unterricht zu. Ist irgendwie rationaler.

    Rest gelöscht

  58. etwas OT
    http://www.taz.de/1/politik/schwerpunkt-nrw/artikel/1/orientierung-gesucht/
    Der Artikel über die internen Abläufe und Figuren bei der Linkspartei NRW, die bei Koaltionsverhandlungen zu beachten sind.
    Das versrpricht unterhaltsame Tage, wenn auf mehreren Regionalkonferenzen jeweils über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen und dann über das Ergebnis abgestimmt werden soll.
    Eine Versammlung von Linksextremisten soll dann über die Regierung von NRW abstimmen…….

  59. @turkey

    Ihr werdet das nicht ändern!Im Gegenteil, so bekommt Ihr noch mehr “Feinde”.

    Na und? Soll ich, nur um des „lieben Friedens“ Willen, alles hinnehmen, jedem und allem gegenüber tolerant sein und anstreben, dass mich jeder mag?
    Dann wär‘ ich ja ein ‚Gutmensch‘ 🙂
    Bin ich aber nicht.

  60. “Aber ihr besitzt kein Recht, den Beleidigungen und Angriffen gegen eure Religion mit Toleranz zu begegnen! Der Mensch darf nur gegen die Angriffe, die gegen ihn persönlich gerichtet sind, milde und tolerant sein. Nachsicht gegenüber den Angriffen zu üben, die gegen Allah und die Religion Allahs gerichtet sind, bedeutet die Grenzen überschreiten zu wollen.”

    Damit wird der Karikaturenstreit zur Pflicht für Muslime.

    Aber eben, das ist nur Selbstverteidigung:
    http://nebeldeutsch.blogspot.com/2006/09/selbstverteidigung.html

    (Im übrigen bin ich durchaus der Meinung, dass eine Veranstaltung selber aussuchen darf, wen sie zulässt.)

  61. Das könnt Ihr euch abschminken. Diese Leute werden hier bleiben, auch wenn einige hier im Raum diese Leute nicht dulden. Was mir in der türkischen Kommunity in den letzten jahren aufgefallen ist, das viel mehr Frauen jetzt sich verschleiern.Naja Deutschland ist auch ein freies Land, warum nicht? Wir leben hier unsere Religion, haben unsere Moscheen, haben unsere deutschen Freunde, ist doch Toll. Und Ihr wenigen intoleranten werdet das nicht ändern!Selbst der deutsche Staat hat das erkannt und sucht nach einer lösung.Basta!

  62. Klasse Aktion mal wieder 🙂
    Typisch PI-München!

    Frage: gibt es diese Broschüre evtl als pdf?
    Es gibt noch zu viele Menschen, die noch an die „Toleranz“ des Islam glauben.

  63. Bei allem Respekt den ich für PI-München hege, diese Aktion ist für meinen Geschmack wirklich etwas daneben, einfach unseriös.

  64. #77 turkay
    Ich verstehe Dich, stolzer Osmanischer Krieger.
    Deine Religion hier zu leben ist das eine, die Werte der Mehrheitsgesellschaft zu missachten das andere, aber muss man denn auch die Regeln der deutschen Rechtschreibung so dermaßen beleidigen? Die hat Dir ja nun wirklich nichts getan. Was haben die Dir denn angetan? Es macht mich so traurig Deine Posts zu lesen. 🙁

  65. #54 turkay (11. Mai 2010 12:50)

    Was wir wollen?

    Das Folgende wollen wir jedenfalls nicht in unserem Land.

    72. “Macht es euch zum Grundsatz, jeden Teil eurer Angelegenheit, mit dem ihr euch befasst oder zu tun habt, in der Schari’a ausfindig zu machen. Dies soll einen unerlässlichen Teil eures Muslimseins ausmachen. Ihr seid nämlich keine Anhänger einer schriftlosen Religion, sondern ihr richtet euch nach einem Buch. So lasst euer Leben nicht zu einem ‘buchlosen Geschehen’ werden.”

    75. (…) “Falls ihr unbedingt etwas nachahmen wollt, so ahmt das Beste nach. Ahmt den nach, den Allah euch als Vorbild gezeigt hat. … Wir dürfen nicht vergessen, dass nur die sündenlosen Gesandten, die sich mit dem ‘Charakter Allahs’ versehen haben, und folglich ihr letzter und voll-kommener Vertreter Muhammad (s) uneingeschränkt nachgeahmt werden können.”

    86. (…) “Seid wie der Paradiesgarten für die Freunde Allahs und wie das Höllenfeuer für seine Feinde. (…)”

    112. “Passt euch einer Gesellschaft und eurer Umgebung nicht an, falls sie unislamisch ist. Ändert die Umgebung und die Gesellschaft entsprechend euren Glaubensgrundsätzen. Bringt euren Lebensraum und euer Milieu mit, wenn ihr eure gewohnte Umgebung verlasst. Falls ihr nicht in der Lage seid, eine Umgebung nach euren Wertvorstellungen zu schaffen, dann könnt ihr gewiss sein, dass andere euren Lebensraum gestalten werden. Dieser wird aber euren Wertvorstellungen nicht entsprechen.”

    123. “Zeigt Toleranz in den Angelegenheiten, die das Diesseits und euer Nafs betreffen, aber nicht in etwas, was eure Religion angeht. (…)”

    125. “Aber ihr besitzt kein Recht, den Beleidigungen und Angriffen gegen eure Religion mit Toleranz zu begegnen! Der Mensch darf nur gegen die Angriffe, die gegen ihn persönlich gerichtet sind, milde und tolerant sein. Nachsicht gegenüber den Angriffen zu üben, die gegen Allah und die Religion Allahs gerichtet sind, bedeutet die Grenzen überschreiten zu wollen.”

    193. “Betrachtet Situationen, die unislamisch sind, wie das Sitzen auf Nesseln! Neigt euch keiner Aufgabe zu, die einen Widerspruch zu euren Religionsgrundsätzen bildet – auch wenn ihr Schätze dafür erhalten würdet.”

    263. “Seid Menschen, deren Herzen an Moscheen hängen. Begreift endlich, dass es keine Bewegung ohne Moscheen gibt, es keine Bewegung geben wird. Falls ihr keine Moscheen besitzt, dann errichtet sie (…).”

    Und da die Kopfwindel ein Bekenntnis zu dieser ungewollten Ideologie Islam ist, wollen wir auch die Kopfwindel ebensowenig wie Moscheen, Minarette und sonstige Islamitäten.
    Zumal gerade solche Typen wie du immer wieder beweisen, wie aggressiv und unverschämt ihr durch euere Ideologie seid und dass es unbedingt notwendig ist, unsere Kultur vor eurer zu schützen.

    Im Gegenteil, so bekommt Ihr noch mehr “Feinde”.

    Das wissen wir.
    Und deine Drohung beweist wiederum, dass unsere Einschätzung in Bezug auf mohammedanische Toleranz ebenso richtig ist:
    Der Mohammedaner fordert Toleranz aber gewährt sie nicht.

    Ihr werdet das nicht ändern!

    Bete zu Allah, laut und deutlich, auf dass er dich erhöre und beschütze.

  66. Humor ist wenn man trotzdem lacht

    Islam und Humor. Das sind doch zwei gegensätzliche Dinge.

  67. #Turkay
    Wir haben auch deutsche Freunde, deren Eltern aus der Türkei stammen.
    Niemand in der Familie trägt Kopftuch, der Sohn ist offen schwul und Religion ist Privatsache. Wir haben über die Karrikaturen gestritten, ja. Aber letztendlich sind wir nun noch stärker befreundet, weil akzeptiert ist: Die einen lachen darüber, die anderen nicht. Niemand schreibt dem anderen etwas vor.

    Ich bin intolerant den Frauen gegenüber, die mir mit ihrem Kopfpräser zeigen wollen: Du bist unrein, ich bin rein.Das ist eine erstklassige Beleidigung.
    Ich finde es eine Unverschämtheit, suggerieren zu wollen, jeder Mann spränge sie an, sie müßten sich schützen.
    Noch unverschämter finde ich, wenn diese Frauen sich locker zurücklehnen und meine Steuergelderalimentierung gerne nehmen.
    Der deutsche Staat ist ein demokratisches Konstrukt, das die Bürger stützen oder auch stürzen können – natürlich nur ganz im Sinne der Grundgesetzväter.

  68. #77 turkay
    Deutschland ist ein freies Land? Wenns nach euch geht würde sich das aber ganz schnell ändern, gelle?
    Und „der deutsche Staat“ hat garnichts erkannt, noch nicht….Staaten die etwas „erkannt haben“ sind die Schweiz, die Niederlande und Großbritannien (und auch in Belgien dämmerts so langsam), Deutschland wird früher oder später (aus Mangel an Optionen) folgen. Da könnt ihr heulen, fordern, drohen und beleidigt sein soviel ihr wollt. Habt ihr euch selbst eingebrockt.

  69. @Det0k

    Ach so??Kopftuch tragen heisst, die Werte der Mehrheitsgesellschaft missachten??Wie intelligent bist du Eigentlich?ReligionDu brauchts meine Posts nicht zu lesen. Aber du solltest wissen:keiner gibt die das Recht anders glaubende, denkende zu beleidigen. Lies erstmal das Grundgesetz Artikel 3 Absatz 3. I

  70. #69 Israel_Hands (11. Mai 2010 13:08)

    Sie haben das nicht verstanden. Das Kopftuch ist eben KEIN religiöses Symbol. Die Kippa schon. Außerdem sind die Kippaträger integriert. Die Kopftuchträgerinnen größtenteils nicht.

    Wenns KEIN religiöses Symbol ist,warum dann die ganze Aufregung ?
    Kopftuchtragen ist nicht verboten in Deutschland,genauso wenig wie ein Turban.Man könnte genauso mit einem Kardinalshut rumlaufen oder einem Camauro (mit Hermelinfell besetzte rote Samtmütze)

    Normalerweise wird sich ja NUR um religiöse Symbole aufgeregt,siehe die endlosen Angriffe gegen das christliche Kreuz:
    In Deutschland,in Amerika,in der EU und wo weiss ich noch überall.

  71. Deutsche Mark 2.0

    Währungsreform ante portas ???

    Mal nee Frage an Alle.

    Hat von euch einer Hinweise auf eine bevorstehende Währungsreform?

  72. #70 marcus arminicus (11. Mai 2010 13:08)

    „Braucht man einen Presseausweis, bzw wofür?“

    Ja, braucht man, denn dann darf man auch filmen bzw fotografieren.
    Andernfalls verlangt die Polizei die Einstellung und ggf. das Löschen der Aufnahmen.

    Haben wir zB in Stuttgart erlebt.

    PI: Das trifft nicht zu. Der Presseausweis verleiht in Deutschland keine Sonderrechte. Journalistische Arbeit ist an keine Genehmigung, Ausbildung oder Beauftragung gebunden. Die Achtung der Persönlichkeitsrechte (Recht am eigenen Bild etc) gilt ebenfalls für alle, auch für Pressefotografen. Ein Presseausweis ist nur da von Vorteil, wo man sich beispielsweise als Journalist für eine Veranstaltung akkreditieren muss und der Inhaber des Hausrechtes einen Nachweis über die journalistische Berufstätigkeit sehen möchte, wenn es etwa um freie Eintrittskarten etc geht. Im öffentlichen Raum darf jeder im Rahmen der Gesetze fotografieren. Die Zeltveranstaltung war offenbar nicht öffentlich, insofern war der Hausherr hier absolut berechtigt, das Filmen und Fotografieren zu untersagen.

  73. Ich wäre im Übrigen sehr froh,wenn Frau Claudia Roth Kopftuch tragen würde und noch so manch andere auch…

    Hahaha….

  74. Gebt mir mal die Adresse von dem hübschen Mann mit dem Micro.
    Zum anbeißen…
    😉 🙂 😉

  75. #Turkay
    Ich glaube etwas anderes. Was, geht dich nichts an. Ist meine Privatsache.
    Und auch ich bin durch unser Grundgesetz geschützt. (Noch. Blöd, was?)
    Nein, eine Kopftuchträgerin darf mich nicht beleidigen: „Ich bin rein – du bist unrein“.
    Und mein Mann fühlt sich zu Recht ebenfalls beleidigt, wenn eine reine Herrenmenschin ihm abspricht, sich gerade noch beherrschen zu können, ob soviel nackten Fleisches und unbedeckter Haare und ihm unterstellt, sie müsse sich vor ihm schützen, damit er sie nicht vergewaltigt.
    Ja, Kopftuch tzragen KANN bedeuten, die Werte der Mehrheitsgesellschaft zu mißachten. Wenn es das islamische Kopftuch ist.

  76. #87 turkay
    Aber uns Christen als „Affen und Schweine“ zu bezeichnen, die „schlimmer sind als das Vieh“ ist dann doch wieder ok, ja?
    Selbst Anhänger der personifizierten Intoleranz aber Toleranz einfordern.
    Erspar uns bitte jetzt das übliche „falsch übersetzt, aus dem Zusammenhang gerissen, steht garnicht im Koran, ja aber die Kreuzzüge“, etc. Gefasel.

  77. #87 turkay (11. Mai 2010 13:24)

    Aber du solltest wissen:keiner gibt die das Recht anders glaubende, denkende zu beleidigen. Lies erstmal das Grundgesetz Artikel 3 Absatz 3.

    Was zu beweisen war, sihe #82:

    Der Mohammedaner kann nur Toleranz für sich einfordern aber ist unfähig, Toleranz zu gewähren.

    Wenn du tatsächlich die Beleidigung Andersdenkender so verabscheust, verbrenn mal schnell deinen Koran.
    Der beleidigt Andersdenkende in einer Tour.

  78. Integrieren muss sich immer nur die Minderheit in die Mehrheit.

    Es kann aber genauso gut kommen,daß die frühere Minderheit plötzlich zur Mehrheit wird.

    Und das sehe ich für Deutschland auf längere Sicht.

  79. @87 turkay

    Lies du lieber deine Satansbibel Koran.
    Da steckt eine Menge Sprengstoff drin…und den(Sprengstoff) liebt ihr doch so sehr.

    Bussi

  80. Ach noch etwas : Artikel 4 Absatz 1,2 Grundgesetz.

    Ich gebe euch in ein Paar Punkten Recht. Ich weiss das einige hier lebenden Ausländer Straftaten begehen. Das ist nicht richtig und muss bestraft werden. Ich weiss auch das einige hier lebenden Ausländer sich auf Kosten der Arbeitenden sich ein schönen Tag machen. Wie die Parasiten. Aber ich weiss auch, das hier lebende Moslems Unternehmen führen, Steuern zahlen, Ausbilden usw. Und diese Leute werden mit solchen Aktionen wie oben vergrault.

  81. #87 turkay (11. Mai 2010 13:24)

    Aber du solltest wissen:keiner gibt die das Recht anders glaubende, denkende zu beleidigen. Lies erstmal das Grundgesetz Artikel 3 Absatz 3. I

    Genau, deshalb sind wir für die Mohammedaner ja auch „Schweinefleischfresser“ und „scheißdeutsche Huren“, gell? Mein persönliches Highlight verbaler Bereicherung durch Mohammedaner: „Soll’sch disch ins Maul figgn?“
    Also, wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Aber auch das ist ja typisch Mohammedaner – Gesetze sind nur dann von Bedeutung, wenn man sie zum eigenen Vorteil auslegen kann.

  82. Mir ist ganz schlecht vor lauter Lachen. Der Türken-Sepp ist der Knaller! Kann der Volldepp auch Schuhplatteln und Jodeln? Oder vielleicht Fingerhakeln? Von welchem Dorf ist denn dieser Typ der Dorfdepp?

  83. #turkay
    Auch ein steuerzahlender, unternehmensführender Moslem ist in der Pflicht, die Toleranz auszuüben, die er fordert.
    Er kann über Satire nicht lachen? Muss er ja nicht.
    Ich find’s komisch.

  84. #5 killerbee

    Aber: all das ist von 99% der Deutschen gewollt.

    Ja, so denke ich auch. Das alles könnte nicht geschehen, wenn es seitens der deutschstämmigen Bevölkerung nicht ein weitgehendes tiefes unterbewusstes Einverständnis mit all dem gäbe. Die Deutschen wollen/ müssen nach dem ungeheuren zivilisatorischen Bruch, der nun auf ewig mit ihrer Geschichte verbunden ist und bleibt, sich und anderen zeigen, dass sie auch „zu den Guten“ gehören, ja eigentlich immer „zu den Guten“ gehört haben, alles und jeden ertragen und tolerieren und mit allem und jedem – friedlich – zusammenleben können. Die Deutschen denken tief in ihrer Seele (…, falls es denn so etwas wie die Seele eines Volkes, ein kollektives Unterbewusstsein gibt), dass sie genau das „verdient“ haben, dass es ihnen „recht geschieht“, wenn sich so eine fremde und obendrein sogar feindlich gesinnte Kultur (?) des Landes ihrer Väter und Vorväter bemächtigt. Ihr Unterbewusstsein sagt ihnen vielfach: Kommt, ach kommt, ihr fremden, ihr exotischen Truppenteile. Bei uns ist alles aus den Fugen. Bei euch ist aber alles noch „so schön“ fest gefügt. Kommt und erlöst uns von uns selbst.

    Ja, so ist das mit Menschen und mit ganzen Gesellschaften, die ihrer selbst überdrüssig geworden sind. Mit großer Missachtung sehen sie auch auf das, was von den Vätern und Vorvätern unter großen Mühen, Opfern und Schmerzen erkämpft, erarbeitet, errungen und auch verteidigt wurde. Es scheint ihnen alles nur noch einen Dreck wert zu sein. Es erscheint ihnen als etwas, dass man verachten und mit Füßen treten kann und darf und soll.

  85. @nicht die mama

    wieseo pickst du nur ein Paar Verse aus dem Kuran?Du weisst wie, unter welchen Umständen das Buch geschrieben wurde?

  86. Christen,die ihren Glauben ernstnehmen sollten lieber das Kreuz wieder mehr öffentlich zeigen,entweder als Kette zum Umhängen oder auch im Auto vorne am Spiegel,von mir aus auch auf der Motorrad Lederjacke am Rücken oder auf dem Helm.Es gibt inzwischen sogar Messen für die Rockergemeinde z.B in München und Hamburg

  87. #97 turkay (11. Mai 2010 13:34)

    Aber ich weiss auch, das hier lebende Moslems Unternehmen führen, Steuern zahlen, Ausbilden usw. Und diese Leute werden mit solchen Aktionen wie oben vergrault.

    Abgesehen davon, dass die paar Fleissigen die ganzen Parasiten(dein O-Ton 😉 ) nicht aufwiegen, sind wir nicht so ohne Werte, dass man uns wegen materiellen Dingen unsere Kultur und unsere Lebensweise widerstandslos schlechtmachen darf.

    Es ist unverschämt, in ein fremdes Land zu kommen und die Einheimischen zu beleidigen, nur weil ein imaginärer Freund namens Allah das so sagt.
    Es ist in unserer Kultur verächtlich, einen Massenmörder, Vergewaltiger, Kinderschänder und Sodomisten zu verehren.

    Und das machen wir umso deutlicher, je beleidigender und unverschämter ihr fordert.

  88. #87 turkay (11. Mai 2010 13:24)

    anders glaubende, denkende zu beleidigen

    Das „denkende“ gehört da nicht hin, da ihr einzig auf den Glauben beschränkt seid.

  89. @104 turkay

    Wir kennen die Umstände unter den der Koran geschrieben wurde:
    Zuviel Sonne auf die Glatze Mohammeds und sein kleiner Freund Willi hat den Koran diktiert.

    Bussi

  90. Respekt! Ich muß zugeben: für so eine Aktion wäre ich zu harmoniesüchtig.

    Übrigens: ab einer gewissen Anzahl von Teilnehmern müsste es doch möglich sein, die SD-Karten mit den ersten 100 Fotos schnell und unauffällig fortbringen zu lassen 😉

  91. Ich fühle mich als Mann diskriminiert!

    Warum sollten Männer keine Kopftücher tragen???
    Die Scheichs tragen doch auch Kopftücher!

    Außerdem muss ein Mann sich vor der Geilheit der Frauen schützen können.

  92. @#77 turkay
    Ich glaube, Du verstehst nicht, um was es hier geht. Du siehst (noch) nicht, wohin die Reise hier geht.

    Es geht nicht darum, Türken, Araber oder andere Etnien rauszuschmeissen.
    Wenn Du integriert bist, Freunde hast und mit Deinen Mitmenschen hier gut klarkommst – dann ist doch alles bestens.

    Die Leute, die in Europa versuchen, mit aller Macht einen islamischen Wertestatus zu etablieren, die machen die Probleme.
    Die Entwicklung verläuft rückwarts, muslimische Gruppen versuchen, hier ihre eigene Lebensweise und ihre eigenen Standards durchzusetzen.

    Diese Kopftuch-Chose ist nur ein Teil davon.
    Es folgt Halal, Minarette + Schreihals und Moscheen auch für Klein-Gugelhupflingen.

    Danach kommen die Abschaffung der christlichen Symbole, Ersatz durch islamische Reliquien und die flächendeckende Einführung von Islam-Kunde und islamischen Feiertagen.

    Anschliessend die Kleiderordnung an den Schulen, ausgerichtet nach den islamischen Vorschriften. Gültig auch für Deutsche und Andere.

    Der Staat verkauft uns das als „integrationsfördernd“ und wird nicht müde werden, die friedlichen Absichten der Muslime zu lobpreisen.

    Bald danach werden Osterfest und Nikolaus abgeschafft und auch das Fest des Friedens.
    Dann wird es kein Weihnachten mehr geben.
    Und auch keinen Frieden.

    Die älteren Deutschen hier wissen, wovon sie sprechen. Die haben das alles schon einmal in anderer Form erlebt.
    Manche sogar zweimal.
    Vielleicht fehlt Dir diese historische „Antenne“, das Gespür dafür, was da vorgeht.
    Aber ich versichere Dir, es wird Dir genauso wenig gefallen, wie mir. Vielleicht hast Du Glück und erlebst es nicht mehr mit, aber spätestens Deine Kinder werden Zeuge eines Umbruchs werden, der uns bevorsteht.
    Das wird böse enden, und zwar für alle: Muslime, Deutsche und uns nichtmuslimische Ausländer.

    Du glaubst das nicht?
    Dann schau Dir mal an, wie sich Bosnien-Herzegowina verändert hat und noch weiter verändern wird.

    Wo immer der Islam an Macht gewinnt, geht die Entwicklung den Bach hinunter. Sei es die wirtschaftliche oder die humanistische.

    Würdest Du Dir wünschen, dass Deine Kinder eines Tages nach der Scharia leben müssen?
    So wie die Kinder und Frauen in Afghanistan, Pakistan, Iran oder anderswo?
    Ich glaube nicht.

  93. #104 turkay (11. Mai 2010 13:39)

    Mit ein paar Koranversen ist es nicht erledigt.

    Du kennst den Koran, ich kenne den Koran.

    Die Grundaussage des Korans beschränkt sich auf:

    „Geht in alle Welt, verbreitet den Islam. Wenn sich die Ungläubigen nicht freiwillig hinwerfen und zu Allah beten, dürft ihr alles tun, um dem Islam zum Sieg zu verhelfen.“

    Alles Andere in diesem Buch ist nur schmückendes Beiwerk und dient dem beschriebenen Ziel, der „Religion“ Allahs zum Sieg zu verhelfen.

  94. Das Kopftuch als sadomoasochistisches Signal uneingeschränkter sexueller Verfügbarkeit unter den Willen des Gebieters ist eine Störung des öffentlichen Friedens und entspricht keinesfalls abendländischer Tradition.

    Wo ist der beherzte Jurist, der diesen Sachverhalt gerichtlich feststellen läßt und die unter dem Joch des Tuches gequälten Frauen befreit ?

  95. jetzt prügeln alle auf den armen turkay ein 🙁
    Wir sollten seinen Mut belohnen, dass er hier überhaupt postet.
    Geben wir ihm eine chance.
    Bitte lieber turkay, distanzier Dich doch öffentlich von den Fanatikern, die den Islam benutzen um ihre Freuen zu unterdrücken und sämtliche Individualität eingrenzen.
    Eine öffentliche Distanzierung, mit allem was dazu gehört. Zeig uns, dass nicht alle Muslime Hinterwäldler sind und unreflektiert einem Pädo hinter herlaufen.

  96. Zu #112:

    Wie sagte ein weiser Mann?

    „Es gibt im Koran eine ganze Sure, die „die Kriegsbeute“ heisst.
    Aber es gibt keine einzige Sure mit dem Namen „Frieden“.

  97. #turkay

    Wissens, Sie, das ist es ja gerade. Wir hier gehören zu denen, die genau wissen, wie Ihr Buch zustande kam.
    Die es gelesen und „goutiert“ haben.
    Wir sind die, denen Sie nichts vormachen brauchen, weil wir WISSEN.

    Und wir werden immer mehr.

    Nicht vielleicht, weil wir „Hetze“ betreiben. Sehen Sie, das ist gar nicht nötig: Man braucht nur als westlich geprägter, klar denkender Mensch Ihr Teufelsbuch zu lesen. Die kritsche Einstellung ergibt sich dann von selbst.

    Und – machen Sie sich nichts vor – immer mehr Menschen lesen dieses Machwerk. Aber nicht, um zu konvertieren.

    Die Demographie und der Geburtendjihad mag Ihr Vorteil sein, die Aufklärung und das Freidenkertum sind – gerade zur Zeit – Ihr größter Nachteil.

  98. #97 turkay
    Womit du uns also (hat ja kommen müssen) „Ausländerfeindlichkeit“ unterstellst. Also ich persönlich habe bisher eigentlich recht wenig von „polnischen Jugendgangs“, oder „durch Italiener gemesserten“ Deutschen gehört. Vielleicht kannst du mir ja mal erklären warum sich jeder hier problemlos integrieren kann, nur Mohammedaner nicht? Niemand braucht eine eigene „Integrationskonferenz“, nur ihr? Woran liegt das? Warum sind Mohammedaner in den Kriminalitätsstatistiken vorne? Warum sind Mohammedaner bei der Bildung ganz hinten?

    Und dein Hinweis mit den „steuerzahlenden und ausbildenden“ mohammedanischen Firmenchefs hinkt beidbeinig….vergleicht man deren Beitrag zur Gesellschaft mit dem Schaden der durch den Rest verursacht wird ist das ein Tropfen auf den heissen Stein.

  99. @nicht die mama

    Du beleidigst hier aber einen Propheten, dem über 1 Mrd Menschen glauben. Hör auf damit.Ich glaube an Muhammed genauso wie an Jesus. Für mich sind beide wegweisend.

    @nuclearblast

    ich werde die nicht antworten, vergiss es.

  100. #114 ich bin dagegen (11. Mai 2010 13:44)
    Außerdem muss ein Mann sich vor der Geilheit der Frauen schützen können.

    Das trifft doch sicherlich jetzt gerade nicht auf dich zu,oder ?

    Hehe.

  101. @verbalsniper

    Mensch, das heisst Islamkonferenz. Und nicht Integrationskonferenz. Warum wohl??Weil hier nun ein Paar Millionen Menschen leben, die diesen Glauben angehören. Polen und Italiener sind katholisch.

  102. #119 turkay (11. Mai 2010 13:51)

    Nicht ich beleidige Mohammed.
    Mohammed hat sich mit seinen Taten selbst beleidigt.
    In den Hadith ist seine Biographie sahih bestätigt und diese Hadith sind von der Ulema auch anerkannt.

    Frage: Wenn er nicht „der Prophet“ wäre, würdest du seine sahih übelieferten Taten, zum Beispiel in Medina, gutheissen?

  103. @119 turkay

    Ach komm schon.
    Mohammed hatte ein Herz für Kinder. Das wissen alle.
    Und für sein Lieblingsschaf „Dollie“.
    Ich wette Mohammed hatte auch ein Kopftuch, damit er sich keine Sonnencreme auf seine Glatze schmieren mußte und hat die Sonnencreme lieber als Gleitcreme für die kleine Aisha benutzt.

  104. #turkay

    Ach so??Kopftuch tragen heisst, die Werte der Mehrheitsgesellschaft missachten??Wie intelligent bist du Eigentlich?ReligionDu brauchts meine Posts nicht zu lesen. Aber du solltest wissen:keiner gibt die das Recht anders glaubende, denkende zu beleidigen. Lies erstmal das Grundgesetz Artikel 3 Absatz 3. I

    Das deutsche Grundgesetz gilt doch eh nur für Deutsche.Die moslemischen Herren brauchen sich durch das von Allah gegebene Wort daran nicht zu halten.
    Kollege! Das Grundgesetz ist eine Einbahnstraße.
    Aber wir fallen darauf nicht mehr rein. Takkya is over. Entweder Toleranz auf Gegenseitigkeit, oder haut ab. Das wäre sowieso die bessere Lösung, weil einfach billiger für den Steuermichel!

  105. #Turkay
    Der Prophet ist nicht beleidigt worden.
    Er hat sich nach seinen Maßstäben vehalten. Wir beurteilen ihn HEUTE nach UNSEREN Maßstäben.
    Das hat nichts mit Beleidigung zu tun.
    Ob Sie an ihn glauben, ist mir egal, das ist Ihr Privatvergnügen.
    Ob Sie an Jesus glauben, ist mir ebenfalls egal aus den gleichen Gründen.
    Übrigens ist es nicht nötig, dass Sie sich beleidigt fühlen, weil jemand den Propheten kommentiert.Sind Sie der Prohphet? Nein? Dann hat er persönliche Nachteile davon, dass wir ihn kritikwürdig finden? Auch nicht? (Weil er gar schon lange tot und Staub ist?)Ist er beleidigt? Oh Gott, was sollen wir tun? Der Prophet Mohammed ist vermutlich beleidigt (er ist ja dauernd beleidigt). Und jetzt wird er…? Ja, was denn?
    Sich im Grabe umdrehen?
    Und woher wissen Sie das eigentlich? Haben Sie kürzlich mit ihm telefoniert? Auch nicht?
    Und wenn ihm der ganze Zauber hier auf Erden nun egal ist?
    Und wenn mir auch das egal ist?

  106. Das Kopftuch als sadomoasochistisches Signal uneingeschränkter sexueller Verfügbarkeit unter den Willen des Gebieter

    Ähm….uneingeschränkte sexuelle Verfügbarkeit…da denk ich jetzt eher an die Kinderficker 68er und die Hodenwaldler.

    Bis mir einer das Gegenteil beweisst.

    Ich glaube eher,daß diese 68 Sexualisierung der Gesellschaft dem Islam so richtig auf die Füße hilft.Man muss nur sehen,was heute an widerwärtigem Porno unter Jugendlichen abgeht,auch angeheizt durch das Internet.Angeblich als Befreiung von der „Spiessermoral“ angedacht,bringt es aber jetzt GERADE die Gegenbewegung dazu hervor,v.A bei den Muslimen.Es zeigt sich,daß angestossene Revolutionen nicht immer zu den gewünschten Ergebnissen führen,sondern im Gegnteil eine Abwehr- Reaktion hervorrufen,die sich genau dagegen stellt.Es will eben nicht jeder „befreit“ werden.
    Jeder mensch entscheidet selbst,von was und von wem er sich „befreien“ lässt.Das muss dann schon erheblich besser sein als das,was er bisher hatte.

  107. Die Deutschen auf diesem Fest konnte man wohl an einer Hand abzählen. Der Daumen gehört diesem Oberdeppen ( Jugenheimleiter) der nur dumm geschwafelt hat aber keine vernüftigen Antworten auf die Fragen des Reporters hatte.
    Von Toleranz der Muselmanen und Muselmaninen war hier nicht zu spüren, sie wollen uns nur ihren Standpunkt aufzwingen.
    ICH sage Rückführung in ihre Heimatländer aber ganz schnell!!!!

  108. Gratulation an Byzanz!

    Das ist Journalismus in seine reinsten Kultur.
    Entlarvend und höchst informativ.
    Der (türkische?) Gutmensch/Sozialarbeiter war intellektuell wie rhetorisch komplett vor den Kopf gestoßen. Ich glaube das er Byzanz im Grunde seines Herzens recht gab.
    Das nächste mal würde ich mich aber auch als ein typischer, islamischer Mann verkleiden.
    So mit Gebetskette etc.

  109. @nicht die mama

    Also jetzt bin ich echt enttäuscht von Ihnen. Ich hätte gedacht Sie hätten Mehr drauf:

    bitte schön:2:208, 2:228, 4:90, 4:91, 8:61

  110. Wahnsinn…,
    grosser Respekt Byzanz und RChandler.
    Eure Aktionen machen mich ganz fassungslos.
    Ihr holt da mit eigenen Händen
    Kastanien aus dem Feuer.

  111. #119 turkay
    Welche Prophezeiungen teilt uns denn Dein Prophet mit? Daß Christen und Juden Schweine und Affen sind? Daß Frauen gezüchtigt werden müssen? Daß man Ungläubige töten kann? usw.usw. Ja, genau das sagt Dein toller Prophet! Ich sch….. auf solche gewalttätige Propheten! Solche Propheten brauchen wir so wie einen Pickel am Arsch! Wenn die Moslems so leben wollen, dann können sie das. Aber bei ihnen zu Hause und nicht bei uns. Wenn sie sich gegenseitig in die Luft sprengen, ist mir das egal. Hier bei uns aber haben solche rückständigen Leute nichts verloren. Wir sind ein freies Land, jeder hat die Freiheit unser Land zu verlassen!

  112. #120 turkay
    Ok, stimmt…eine „mohammedanische Integrationskonferenz“ wäre ja auch ein Oxymoron. Käme in etwa mit einer „Menschenrechtskonferenz mit Hitler und Stalin“ gleich.

  113. @nicht die mama

    du weisst, Hadis ist eine Überlieferung. Es gibt tausende von Hadis. Aber Sahih müssen die sein. Und zu Sahih Hadis gehören nun ein Paar wenige überlieferte.

  114. @turkay

    „Wenn man in ein ein Land kommt, das nicht das eigene ist, und den Einheimischen seine Sitten, Gebräuche und Gepflogenheiten bis hin zur Sprache aufzwingen wiil, dann ist man kein Migrant sondern ein Kolonialist.“

    Das stammt nicht von mir, sondern von Cyrano, der immer die Leitartikel bei RiposteLaique schreibt. Als Franzose weiss er, wovon er redet. Wenn ich sehe, wie die wunderbare französische Kultur von Headbangers mit Füßen getreten wird, dann kann ich nur noch kotzen.

  115. Der Jugendleiter hatte wirklich viel Geduld. Tolerant gegenüber allem. Ein Gutmensch allererster Klasse. Ansonsten war da ja auch wirklich viel los… ein Ansturm ohnegleichen. Wieso wird da eine Werbeveranstaltung für Kopftücher gemacht? Als ob das Muster der Tücher irgendwas ändern würde. Und immer dieser Quatsch von wegen „vor den Männern schützen“. Kann ich nicht mehr hören. Diese Personen KÖNNEN sich gar nicht anpassen, weil ihnen dafür offensichtlich 300 Jahre Entwicklung fehlen.

  116. Ich habe es hier schon diverse male geschrieben und wiederhole mich gerne:

    Ich fühle mich persönlich angegriffen von diesen Coneheads, ihren bodenlangen Mänteln, ihren rotzfrecen Blicken und ihrer maßlosen Überheblichkeit und Arroganz!

    Ihrer NIE endenden Provokation gegen den Ast auf dem sie sitzen, sich fett und feist fressen und dennoch nur meckern und beleidigt sind. Sie genießen hier jedwege Freiheit und ein Sozialsystem, von dem sie in ihren verkommenen Steinzeit-Ländern nur Träumen dürfen! Von Integration nicht der Hauch einer Spur! A

    m Land, das sie verlassen haben, hängen sie und bekommen Tränen in die Augen wenn sie nur ihre besch*** Fahne sehen. Aber dort leben? NIEMALS! Ein zwei mal im Jahr zum Angeben ins Ziegendorf fliegen. Zu mehr reicht es dann doch nicht.

    Meine Toleranzgrenze hat den dunkelroten Bereicher, bezüglich dieser „unverzichtabren Talente“, bereits verlassen und steuert auf T.N.T. zu! Wie mich das alles A-N-K-O-T-Z-T! Das gilt 1:1 auch für ihre noch schlimmeren Pashas!

    Jetzt bin ich sicher wieder ein ganz übler Rassist und Nazi! Wie immer hier im Affenstall Bananistan.

  117. Und immer dieser Quatsch von wegen “vor den Männern schützen”.

    Ich habe noch NIE eine Frau in Kopftuch gesehen die mich auch nur im entferntesten sexuell Erregt hätte. Mir schwillt da eher die Halsschlagader.
    Wenn dann müssen die eher vor ihren eigen Landleuten geschützt werden.

  118. Herzliche Gluckwunsch nach München. mErstklassige Aktion. Fernsehreif!!!! Toll

    Das Buch steht auf dem Index des Verfassungsschutzes von BW. Dier verkaufen das ohne Hemmungen und unsere Polizei hat auch keinen Humor.

    Es ist so weit teilweise sind wir schon fremde im eigenen Land.

    Sogar hier laufen schon Burkas rum und ich wohne auf dem Land.

    Mittels der in dieser Schrift vorgenommenen die Juden und den jüdischen Glauben betreffenden Verallgemeinerungen und pauschalen Verurteilungen, lässt sich ISLAMOGLU in die lange Reihe antijüdisch argumentierender türkischsprachiger islamistischer Vordenker einordnen, deren Abhandlungen unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit die Verbreitung des Gedankenguts auch in Deutschland befördern, welches sich allein aus der im Koran verankerten religiösen Diskriminierung der Juden speist.
    Link

  119. Einfach TOLL !
    Kompliment und große ! Anerkennung an die PI-Münchengruppe für Mut ,Idee und Engagement !

  120. haben unsere deutschen Freunde

    Irrtum. Ihr habt keine deutschen Freunde. Höchstens andere Musels, die sich irgendwie den deutschen Pass erschlichen haben.

    Im Übrigen fühle ich mich als Bayer beleidigt, weil einer Eurer Muselprolls die Lederhose entehrt hat. So ein Kleidungsstück darf nur ein echter Bayer besitzen und tragen, und die geistige Amöbe in dem Bericht ist mit Sicherheit keiner.

  121. #129 turkay (11. Mai 2010 14:05)

    Nicht ablenken 😉 .

    Du hast mir Prophetenbeleidigung vorgeworfen, deine Antwort zu #122 steht noch aus.

    Mohammed hat ca. 800 Gefangene ohne Grund(sie hatten sich bereits ergeben) töten lassen.
    –> Massenmörder

    Mohammed nahm die Frau des ermordeten Bürgermeisters von Medina noch in derselben Nacht zu sich ins Bett. Würde eine Witwe freiwillig mit dem Mörder ihres Mannes fi**en?
    –> Vergewaltiger

    Aisha war 6 als er sie geheiratet hat und als sie 9 war, hat er die Ehe vollzogen. Eine 9-Jährige ist ein Kind.
    –> Kinderschänder

    Mohammed hat sich, ebenfalls sahih überliefert, „liebevoll mit den Kamelen beiderlei Geschlechts befasst“ als seine Frauen in der Menstruation waren.
    –> Sodomist

    Ebenso hat Mohammed Gefangene Frauen und Kinder in die Sklaverei verkauft und selbst Sklaven gehalten.
    –> Sklaventreiber

    Also, wer hat nun Mohammed beleidigt??

    Findest Du solche Taten vorbildlich und lobenswert?

    In meiner Kultur ist das alles abstossend und schändlich.
    In der mohammedanischen Kultur wird dieser Mann verwhrt.
    Welche Kultur ist wertvoll und welche nicht?

  122. #turqay
    Ich warte immer noch auf die Information, was passiert, wenn wir nicht aufhören, den Propheten durch unsere Kommentare und Einstellungen zu beleidigen.Offenbar reicht mein Vorstellungsvermögen nicht aus, mir auszumalen, was so’n toter Prohpet alles vermag.

  123. Könnte man diesen Bericht nicht für den Grimme-Preis vorschlagen?
    Immerhin gibt es ja PI-TV und somit ist es auch eine TV-Produktion!

  124. turkay:

    Wie jeder andere kennst Du doch bestimmt Menschen, die unbedingt der Größte sein wollen, und dafür lügen, drohen, und oft auch Gewalt anwenden, die extrem empfindlich auf Kritik reagieren, aber selbst über alles herziehen?

    Narzistische Persönlichkeitsstörung, sagt man auch dazu.

    Wenn man sich nun die Sunna,Sira, Hadithen und Koran anschaut, ist sonnenklar das Mohammed nur ein besonders schlimmer Fall dieser Sorte war.

    Er hat die Leute einfach nur verarscht. Was immer er wollte, hat er von „allah“ als Botschaft bekommen. Er bekommt 20% der Beute, darf mehr Frauen haben als die anderen, keiner darf die Stimme heben, ihn bezweifeln, selbst „allah“ sagt er ist der allertollste. Und wenn nicht: Kopf ab.

    Du kannst nichts dazu, bist von klein auf mit dieser Geschichte aufgewachsen. Trotzdem: Mohamed war ein Psychopat. Er ist seit mehr als 1000 Jahren tot und trotzdem bist Du noch sein Sklave. Was bekommst Du dafür: Das zerbrechliche Gefühl etwas besseres zu sein als die „Ungläubigen“

    Was opferst Du: Deinen eigenen Verstand, Deine Herz, Deine Freiheit, Deine wirkliche Ehre.

  125. „Passt euch euch einer Gesellschaft nicht an, falls sie unislamisch ist.“ Verkündet am Tag der Toleranz.
    Ich möchte mal wissen wie naive Gutmenschen und ihre islamischen Mündel Toleranz verstehen.

  126. #141 turkay (11. Mai 2010 14:08)

    Aber natürlich müssen Hadise(türk.) authentisch, also „Sahih“ sein.

    Die von mir erwähnten Hadise sind Sahih.
    Ist dir Al Buhari und seine Hadithsammlung ein Begriff? Oder die Sammlung von „Muslim“?
    Beide sind Sahih, beide berichten gleichlautend über Mohammed.

  127. #113 Wotan47

    Es gehen Gerüchte um, dass eine Währungsreform kurz bevorsteht, noch innerhalb der nächsten Wochen, vielleicht schon am Wochenende.

  128. @nicht die mama

    Versprochen. Ich werde dir antworten und deine Thesen widerlegen!Indianer Ehrenwort. Aber ich muss jetzt schluss machen.Muss zum Dienst.

  129. Was sollen solche lächerlichen Aktionen bringen? Hoffentlich macht er das nicht im Namen von PI – oder will er den Ruf des Blogs ganz ruinieren?

  130. Haha, byzanz als Witwe Bolte – ich schmeiß mich wech…Suuuuper!

    Wirklich klasse, das Beste ist wirklich, wenn man solche Kopftuch-Freakshows nach Strich und Faden durch den Kakao zieht – damit können die wirklich überhaupt nicht umgehen, da es diese Humorform im Islam nicht gibt.

    Wirklich richtig klasse!

  131. Dank an Euch (ein Paar ausnahmen) für die Posts. @nicht die Mama

    grosses Dankeschön an dich

  132. Also mir fällt dazu der Artikel ein den hier mal jemand veröffentlicht hatte.

    Es war die Beschreibung der Auswanderung eines deutschen Ehepaares in die Türkei.

    Hmmmmm Mann sollte sie mit den eigenen Waffen schlagen. Das zitierte Buch könnte man doch auch umschreiben. Ob das dann auf dem Index wegen Volksverhetzenden Schriften landen würde???

  133. #145 WirSindDasVolk
    „Jetzt bin ich sicher wieder ein ganz übler Rassist und Nazi! Wie immer hier im Affenstall Bananistan.“

    Bist Du nicht! Wer Dich als Rassist und Nazi bezeichnet, ist nur noch nicht zur Erkenntnis gelangt, daß bei uns was falsch läuft. Manchem der sich heute noch als ach so tolerant gibt, wird vielleicht schon morgen kapieren was los ist. Spätestens, wenn er mit einem Stiefel im Gesicht darauf hingewiesen wird, daß Islam nicht Frieden bedeutet.

  134. Super Aktion! Einfach genial!
    Haltet uns auf dem Laufenden, was es für polizeiliche/gerichtliche Konsequenzen gibt.
    Grüße aus Stuttgart


  135. @Turkay,

    Ich freue mich immer, wenn Diskussionen entstehen.

    Aber mal ehrlich, wenn du sagst, du glaubst an Jesus und Mohamed, dann muss ich dir dazu ein paar Fragen stellen.

    Wie du sicherlich weisst, sind die Lebenswege von Jesus und Mohammed – trotz ähnlicher Umstände – grundverschieden.

    Jesus predigte Frieden und Nächstenliebe. Jesus hat eine Ehebrecherin vor der Steinigung gerettet und ist am Kreuz gestorben, ohne Gegenwehr. Jesus hatte nie eine Frau… er hat den fleischlichen Dingen entsagt. Er war von Grund auf friedlich.

    Mohamed hat unzählige Kriege geführt gegen andere Menschen. Mohamed hat Menschen köpfen und schänden lassen. Mohamed hat eine Frau steinigen lassen, weil sie Ehebruch beging. Mohamed hatte mehrere Frauen, darunter ein Kind. Mohamed gab sich der Gewalt und der Fleischeslust hin.

    Diese Zusammenfassungen sind kurz, aber wahr.
    Es geht um die 2 Propheten. Die 2 Lebenswege, welche unterschiedlicher nicht sein können. Es geht darum, welche Botschaft verbreitet wird. Jesus hätte ebenso mit seinen Anhängern einen Krieg anzetteln können, hat er aber nicht, weil er das Leben liebte.

    Mohammed hat Leben zerstört. Der Gott Mohameds hat Menschen gegen andere MEnschen aufgehetzt. Diejenigen welche ungläubig waren, waren Gott (Allah) verhasst. Bei Jesus war es anders. Jesus hat niemanden gehasst. Der Gott Jesu hat die Menschen alle als Schöpfung angesehen und Gewalt abgelehnt.

    Nun noch etwas tiefer…

    Licht und Schatten,
    Gott und Teufel,
    Leben und Tod,
    Erschaffen und Zerstören,
    Weiss und Schwarz,
    Jesus und Mohamed,…

    Fällt dir was auf ?
    Mohamed hat nicht einen einzigen Menschen geheilt während er gelebt hat. Er hat Kriege geführt und sich ausgebreitet. Er hat Menschen, andere Geschöpfe Gottes, unterjocht und ausgeraubt.

    Göttlich ist, was erschaffend wirkt. Göttlich kann niemals zerstörend sein. Gott ist kein Arschloch, kein Sadist, kein eifersüchtiges Kind und kein brutales kaltes Schwein… Gott ist Liebe, Schöpfung, Leben, Wärme.

    Es ist nicht möglich, dass der Gott Jesu und der Gott Mohameds der Gleiche ist. Der eine setzt sich für das Leben ein, der andere für Zerstörung.

    Viele Muslime heutzutage leben nicht mehr wirklich. Sie bereiten sich ihr ganzes Leben lang auf den Tod vor. Sie denken nur an das „Paradies“. Das PAradies der Moslems besteht aus 72 Jungfrauen. Sex. Die primitivsten menschlichen Triebe. Das ist nicht göttlich.
    Die Muslimas in ihren Burkas am Strand… spüren keine warmen Sonnenstrahlen…sie spüren nicht das Wasser, wie es ihre Haut umschliesst, den Sand, wie er sie streichelt. Sie tragen eine Burka und schotten sich vom Leben ab. Sie isolieren sich vom schönsten menschenbekannten Zustand… dem Leben auf diesem Planeten.
    Psychisch wird immer darauf geachtet, dem Buch namens Koran gerecht zu werden. Ja keine Regeln übertreten, sonst geht es einem im Tod(!) nicht mehr gut.

    Im Islam ist kein Platz für Leben…meiner Meinung nach.

    Es wird Zerstörung propagiert…nach dem Vorbild des Mohamed.

    Es kann aber auch gut sein, dass du nur wenig Ahnung hast vom Koran und Mohameds LEbensweg. ICh weiss nicht, wer dir den Glauben näherbringt. Ich weiss nicht, ob du alevit bist, oder ähnliches. Die Leute hier in diesem Forum kennen den Koran sehr genau. Sie kennen den Islam mit seinen Strömungen und Gesetzen. Die Leute hier bewegen sich an der Wurzel des Islam.

    Niemand sagt, dass alle schlecht sind. Aber der Lebensweg des Mohamed, der ist auf jeden Fall, unumstößlich, schlecht, böse und destruktiv. Anti-Göttlich.

    Ich glaube, die MEhrheit der Moslems ist friedlich. Aber sie werden regiert von einer fanatischen Minderheit, welche den Weg des Mohamed genau so gehen will, wie er ihn ging. Die Legitimation finden sie im Koran dazu.

    Ich würde mich freuen, eine Antwort von dir zu erhalten. Ich würde mich ausserdem sehr darüber freuen, wenn du mir deine Sichtweise über die Lebenswege Mohameds und Jesu nennen könntest. „Die Zeiten waren anders“ ist Unfug. Beide sind vergleichbar… und Gott kann kein Wendehals sein. Gott ist immer und überall und nicht wie es ihm gerade passt.

    Ich würde gerne wissen, wie du den Lebensweg des Mohamed, all die Zerstörung und das Leid, in die Ecke „Weiss“ bzw. „Göttlich“ stellen willst. Wie geht das ?

  136. lustiges t-shirt oben

    tage der toleranz

    genau.der islam ist ein paar tage tolerant,aber für eine gefühlte ewigkeit schlimmer wie das ns-regime.

  137. Schon wieder dieser „Toleranz“ -Dreck. Toleranz ist an sich ein sehr schönes Wort, oder war es zumindest mal.Inzwischen kräuseln sich mir die Zehennägel hoch wenn ich diese Vokabel vernehme, denn zu 90% wird die nur noch im Zusammenhang zum Islam und seinen karnevalsreifen Putzlappenköpfen erwähnt.

    Dass hier auch noch (wenige; die sind weder gekommen um zu schmarotzen noch um zu erobern sondern um zu arbeiten und in Zukunft werden auch keine mehr einwandern da sie sehen wie das Land hier zum Musel-Staat mutiert)Buddhisten, Hindus und andere Religionen leben- merkt dass eigentlich noch jemand? SO sähe nämlich Multikulti aus.Aber die wenigen buddhistischen/hinduistischen Gemeinden im Land wissen warum sie auf so nen Dreck pfeiffen können, da sie nämlich keiner Buchreligion angehören sind sie für die Müslis noch weniger wert als Dhimmies und dürfen getötet werden wo immer man sie trifft, laut Kloran, ebenso wie Polytheisten und Atheisten (gell, liebe mehrheitlich atheistischen Linken?)

    Wenn mir diese – ich muss schon sagen- Kopftuchschnallen unter die Augen kommen möchte ich deren Textile am liebsten runtereissen oder von oben bis unten vollreihern.Bis vor Kurzem sah ich sie nur als Opfer des Islam an, als bemitleidenswerte menschliche Brutschränke, aber mittlerweile ist mir klar: Die wollen das so. Die sind teilweise verbohrter und fundamentalistischer als ihre Männchen. Und wer als Frau so ein „Ding“ freiwillig trägt um sich abzusondern und noch darauf stolz ist, mein Gott, da ist Hopfen und Malz verloren.

    Die können ihr dämliches Stoffstückchen gerne tragen- DAHEIM. Und damit meine ich nicht die Sozialwohnung/Hartz IV Villa.

    Die Idee mit den Hijabs jedoch ist super, großes Lob an euch Leute. Sieht zwar absolut bescheuert aus, aber steht somit dem Original in nichts nach. GEIL. Da gehört auch ne Menge Mut dazu, wer weiss ob einer der vielleicht zufällig anwesenden Machos dass nicht wieder als Provokation verstanden hätte und schon das Messer rausholt.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Die Toleranz mal wieder. Ich spreche es jetzt so aus wie ich es auch denke: Liebe Deutsche Blödkartoffeln, lauft ruhig weiterhin schön mit dem erhobenen Zeigefinger rum, legt euer Betroffenheitsgesicht auf, kämpft schön weiter tapfer gegen Rechts und seit weiter schön tolerant wenn das euch alles so Spaß macht. Dann gibt es euch bald nicht mehr.Mir ist das aber mittlerweile auf gut deutsch sch*ßegal. Mein Hauptanliegen im Kampf gegen die Islamisierung ist die Bewahrung unserer Zivilisation, unserer Freiheit, unserer Kultur, unseres Fortschrittes. IHR seid mir mittlerweile schnurzpiepegal. IHR wollt es ja so wie man am Beispiel NRW mal wieder sieht. Selbst meine eigene Familie ist mittlerweile rot-infiziert und naziparanoid, obwohl sie auch keine Türken haben. MIR AUCH EGAL.Ich werde solange in diesem Land bleiben bis es vollendst verloren ist, dann packe ich meine sieben Sachen und verschwinde irgendwo hin wo es sicher ist. Nach Fernost, Neuseeland oder sonstwohin, wenns sein muss zum Südpol.Freunde und geschweige denn eine Beziehung habe ich keine, so linksverseucht wie meine Generation ist (87) können die mich am A*sch lecken. Demzufolge habe ich natürlich auch keine Kinder und werde keine haben- was auch gut so ist- in dieses Land möchte ich gar keine Kinder mehr entlassen.

    D.h ich kann mich völlig ohne Rücksicht auf Verluste aus diesem dampfenden Misthaufen namens „Germanistan“ zurückziehen und dann schön bequem mit einem weinendem Auge im Ausland vor dem Fernseher verfolgen wie die Innenstädte meiner alten Heimat, sämtliche Wahrzeichen und Monumente unserer langen Geschichte abgebrannt werden und an ihrer Statt noch mehr Prachtmoscheen erichtet werden, wie die ersten Homosexuellen, Widerstädnler und Andersgläubigen am Baukran baumeln und mit einem lachenden Auge wie dasselbe mit den einst nützlichen Idioten der Musels und den multikultigeilen Weibern passiert.

    Nur die blödesten Kälber wählen den eigenen Metzger. Jedes Tier hat einen Instinkt und einen Fluchtreflex.Wer hat sowas nicht (mehr) ? Richtig.

    (Mann, mein BLutdruck)

  138. den Sheriffs empfehle ich ein paar Nachhilfestunden in Recht und Staatsbürgerkunde – könnte helfen.

    😯

  139. Hahah, erst jetzt entdeckt: „BARBARENSPIEß“

    Ist ja genau das Richtige, Omen est nomen, hoffentlich ist´s halal.

  140. Toleranz ist eine Straße, die gefälligst nur in eine Richtung zu befahren ist.(Ich brauche so ein T-Shirt. Vielleicht ist muselman mir gegenüber dann auch mal tolerant?) Und außerdem ist hier Multikulti schon lange dabei zu Monokulti zu verkommen.

  141. #78 turkay
    Das könnt Ihr euch abschminken. Diese Leute werden hier bleiben, auch wenn einige hier im Raum diese Leute nicht dulden. Was mir in der türkischen Kommunity in den letzten jahren aufgefallen ist, das viel mehr Frauen jetzt sich verschleiern.Naja Deutschland ist auch ein freies Land, warum nicht?

    ….und warum willst Du das den Männern nicht auch zugestehen ?

  142. #59,nuclearblast
    -trage nie kopftuch!möchtest du mich nicht mal erwischen?!?dann erzähl ich dir gerne,wo ich mich immer rumtreibe!!

  143. #154 FreeSpeech
    In Zukunft bei Kopftuchträgerinnen einfach fragen, wieviel sie dafür pro Monat bekommen.

    Das gibt es heute (glaube ich) nicht mehr, aber Ende der siebziger Jahre hat es so angefangen, daß weiß ich definitiv.
    Da gab es Geld für’s Kopftuchtragen von der Moscheegemeinde.

  144. #174 Eduard – Das wäre ja der Hammer, wenn es dazu Belege gäbe. Kannst du so etwas auftreiben?

  145. Gelungene und mutige Eulenspiegelei!
    Sehr entlarvend, das kleine Sams mit seiner „NEIN-NEIN-NEIN-NEIN-NEIN-NEIN-NEIN…-Argumentationskette, der „Eydukommshiernischrein“-Klischeetürke und der Jugendleiter, der sich wie ein Aal im Salz windet.

    Meine Erheiterung über den anarchisch-subversiven Spaß in bester TITANIC/Monty Python-Manier wich im zweiten Teil allerdings Verstörung und Entgeisterung. Die faschistoide Großsekte zeigte wieder mal ihr wahres Gesicht, eine humorlose Fratze.
    Der Auftritt der Volkspolizei in ihrer grünenMinna war das Skandalöseste im ganzen Video.
    tolerare [lat.]: erdulden, erleiden, ertragen.
    „Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Gesellschaft.“ (Aristoteles)

  146. @wayfaring stranger

    Die Deutschen wollen/ müssen nach dem ungeheuren zivilisatorischen Bruch, der nun auf ewig mit ihrer Geschichte verbunden ist und bleibt, sich und anderen zeigen, dass sie auch “zu den Guten” gehören, ja eigentlich immer “zu den Guten” gehört haben, alles und jeden ertragen und tolerieren und mit allem und jedem – friedlich – zusammenleben können.

    Das ist nicht der Grund für die Islamisierung zumindest nicht allein. Denn die erschreckend zügige Islamisierung ist ja ein gesamteuropäisches Phänomen und trifft nicht nur Deutschland und das deutsche Volk, sondern unsere europ. Nachbarländer genauso–zum Teil noch viel gravierender. Blicken Sie nach Frankreich, Holland und England. Die Islamisierung ist dort bereits viel weiter fortgeschritten als in Deutschland. Die französischen, holländischen und britischen Wähler haben dies auch zugelassen.

    Der Verweis auf den Zweiten Weltkrieg und die Rolle Deutschlands darin, erklärt also nicht das schaurige Phänomen Islamisierung.

    Die Deutschen denken tief in ihrer Seele (…, falls es denn so etwas wie die Seele eines Volkes, ein kollektives Unterbewusstsein gibt), dass sie genau das “verdient” haben, dass es ihnen “recht geschieht”, wenn sich so eine fremde und obendrein sogar feindlich gesinnte Kultur (?) des Landes ihrer Väter und Vorväter bemächtigt.

    Wenn dies so ist, wie erklären Sie sich dann die Islamisierung Schwedens? Oder Dänemarks? Was haben die Schweden für eine Schuld auf sich geladen, dass die auch meinen, sie hätten ihren Untergang verdient? Hier geht irgendwas nicht ganz auf.

    Ihr Unterbewusstsein sagt ihnen vielfach: Kommt, ach kommt, ihr fremden, ihr exotischen Truppenteile. Bei uns ist alles aus den Fugen. Bei euch ist aber alles noch “so schön” fest gefügt. Kommt und erlöst uns von uns selbst.

    Aber die Franzosen sind doch ein Volk, das sehr von sich selbst überzeugt ist, oder? Und die Schweden haben einen sehr starken kulturellen Zusammenhalt, die Dänen auch. Die Briten sind auch nicht gerade für Minderwertigkeitskomplexe bekannt. Es gäbe auch keinen Grund dafür. Trotzdem werden diese Länder massiv islamisiert. Obwohl dort regelmäßig demokratisch gewählt wird, ganz wie bei uns.

    Ja, so ist das mit Menschen und mit ganzen Gesellschaften, die ihrer selbst überdrüssig geworden sind. Mit großer Missachtung sehen sie auch auf das, was von den Vätern und Vorvätern unter großen Mühen, Opfern und Schmerzen erkämpft, erarbeitet, errungen und auch verteidigt wurde. Es scheint ihnen alles nur noch einen Dreck wert zu sein. Es erscheint ihnen als etwas, dass man verachten und mit Füßen treten kann und darf und soll.

    Tja, das ist in der Tat unergündlich. Jedenfalls ist dies kein rein deutsches Phänomen, sondern ein Gesamteuropäisches.

  147. Man stelle sich mal vor, alle deutschen Männer wurde mal für eine zeitlang täglich Kopftuch tragen – das moslemische Kopftuch wäre vermutlich innerhalb von kürzester Zeit aus dem Stadtbild verschwunden.

    Man kann ja Symbolik auch kapern, genau wie Terminologie.

    Leider ist es etwas unrealistisch, aber wer weiß, vielleicht gibt es ja irgendwann mal einen neuen Trend: das Kopftuch für den nicht-islamischen Mann – wahlweise mit Che Guevara, AC/DC, Schweine-, Sonnenblumen- oder Camouflage-Optik ;-).

    Ich stelle mir gerade vor, wie eine deutsche, männliche, nicht-muslimische Kopftuch-Armada durch die Neuköllner Sonnenallee schlendert. Vermutlich ein Riesen-Spaß. Moslems sind ja meist ein bisschen ratlos, wie sie mit Verarsche umgehen sollen.

  148. Die Polizei als willfährige Büttel – und wenn der nächste Einsatz wieder mal in ein bereichertes Stadtviertel geht, sind die Hosen bis zum Anschlag voll.

  149. werde ab nun darauf achten, das seidige Haupthaar meines Liebsten immer brav zu bedecken, um es vor den lüsternen Blicken
    der wilden Weiberei hier in unseren Landen zu schützen….
    *grinssssss……

    tja, eine Religion die keinerlei Humor besitzt, diesen anstrebt oder erlernen will – ist nicht für eine freie Welt geeignet.

    Wie wäre es mal mit einer Gegenveranstaltung!
    Einige schicke männliche Kopftuchmodelle haben wir doch schon sehen können. *grins…

    Wir wilden Weiber übernehmen den Schutz der gefährdeten Kerls und legen uns bei sonnigem Wetter mit einem gut gekühlten Bier und lecker Grillwurst (vom Schweinderl) faul in die Sonne.

  150. Deutschland , pardon besser noch muß es ab jetzt heißen :

    “ EUROPA BRAUCHT BAYERN ! „

  151. 30 sec. habe ich ausgehalten, dann war schluss:

    diese osmanen sind ja sowas von humorlos und intolerant.

    schön ist das nicht.

  152. #141 turkay (11. Mai 2010 14:08)

    Nur eine klitze kleine Frage, Turkay, Du bist doch ein cooler Typ der denken kann:

    WARUM glaubst Du MOSLEM sein zu MÜSSEN?

  153. #179 Amos

    Was für ein Quatsch. Wieso willfährige Büttel? Wir leben in einem Rechtsstaat, wo sich die Polizei an geltende Gesetze hält. Wenn sie gerufen wird, kommt sie und setzt das Hausrecht durch. Wenn jemand Anzeige erstattet, dann nimmt sie die auf. Basta. Also die Polizei kann wirklich nichts dafür.

  154. @ turkay

    Ist doch ganz einfach:
    “Und sie schmiedeten eine List, und Allah schmiedete eine List; und Allah ist der beste Listenschmied.”
    (Sure 3:45)

    Merkt Ihr Mohamedaner nicht, daß Ihr selber übers Ohr gehauen wurdet und immer noch werdet von dem besten Listenschmied?
    Er benutzt Euch, er flüstert euch ins Ohr,und Ihr merkt es nicht.
    Also mein Gott hat es nicht nötig seine Anhänger mit einer List an sich zu binden, mich zu benutzen und mir Dinge ins Ohr zu flüstern.
    Schon gar nicht hat er es nötig mich alös WErkzeug zum Töten anderer Menschen zu benutzen, denn ER ist Gott, ER kann das selber wenn es ihm gefällt.

  155. #4 turkay
    #56 turkay

    Hallo turkay, Vorsicht, ich weiß wo dein Haus wohnt. 🙂 🙂 🙂

  156. Es ist hoffnungslos, selbst die härtesten PI Krieger sind hoffnungslos auf Kuschelkurs.

    Stellt euch vor Morgen werden alle Burkas abgelegt, Kopftücher und BH`s verbrannt, Bärte ab-rasiert und Lederhosen angezogen.

    Du weißt nicht mehr was geschieht wenn dich ein Niederbayer um eine Zigarette fragt, oder wenn du einem Dirndl nachpfeifst.

    In der Zeitung wird nur stehen: Mir san mir, Bayer von Bayer gemessert.

  157. @ turkay
    ich habe das Recht Mohammed ein Arschloch zu nennen. Oder einen Verbrecher. Ich kann auch Allah einen Depp nennen oder ihn als nicht existent bezeichnen. Will mir irgend jemand das Recht auf freie Meinungsäußerung nehmen?

    Mit dem Beleidigen ist es so eine Sache. Jede (!) sachliche Kritik kann subjektiv als beleidigend aufgefasst werden. Wenn wir gesetzlich Beleidigungen aus einer Debatte verdrängen, haben wir mittelfristig das Recht auf freie Meinungsfreiheit ausgehebelt.

    Auch ich muss mir seit Jahrzehnten von islamischer Seite das Gezeter und Gekeife gegen Ungläubige anhören und es nur recht und billig, wenn Moslems eine ordentliche Portion zurück bekommen.

    Übrigens: Ich persönlich bin nicht zu beleidigen. Versuch´s ruhig.

  158. #133 joghurt

    Die strikte Sexualmoral der Mohammedaner und die Zunahme von keuschen Kopftuchträgerinnen als Reaktion auf die verdorbene westliche Pornoisierung darzustellen, leistet der Mohammedanisierung wesentlich mehr Vorschub als es die sogenannte Sexwelle und sexuelle Befreiung je könnte.
    Der Islam war von Anfang an auf Eroberung, Unterdrückung und Verdinglichung der Frau ausgerichtet. Zwangsheirat, sexuelle Verstümmelung, Vergewaltigung Ungläubiger oder in der Ehe, Sex mit Kindern sind im Islam legitim und Tradition. Der Handel und Mißbrauch von Sklaven und Sklavinnen ist ebenfalls bis heute im Islam weit verbreitet.
    Wenn man bei google verfolgt, wo die meisten Sex und Kinderpornoseiten aufgerufen werden, wird man ganz selbstverständlich auf mohammedanische Länder verwiesen.
    Im Film „Drachenläufer“ wird die verlogene, bigotte Sexualmoral der rechtgläubigen Taliban am Beispiel des entführten und mißbrauchten Jungen eindrücklich dargestellt.
    Höre ich aus Deinem Beitrag eine gewisse Sympathie für den Islam und eine gewisse Sehnsucht nach den vergangenen 50er Jahren mit ihrer miefigen Verklemmtheit heraus?

  159. #175 Wasteland
    Die „Muslimische Studentenunion“ vergibt
    Stipendien nur an Kopftuchträgerinnen.

  160. Dies Aktion hat meine uneingeschränkte Bewunderung. Die Methode, mit Humor, Souveränität und Leichtigkeit die Dumpfbacken vorzuführen, ist erste Sahne.
    Bewunderswert finde ich auch die Langmut und gleichbleibende Freundlichkeit des Interviewers Byzanz. Aber noch besser hätte es mir gefallen, wenn er den Veranstalter mit seiner eigenen Intoleranz konfrontiert hätte und zu einer klaren Aussage gebracht hätte. War das übrigens der „Hallo, ich bin der Hartwig“ von der Demo in Köln? Zumindest ein Seelenverwandter, vermute ich.
    Ich finde, ab sofort sollten Kopftuch tragende Herren zu jeder islamkritischen Aktion erscheinen, gerne auch mit kleinen Plakaten z.B. „Kopftuch ist Freiheit“, „Gleichberechtigung für alle“, „Kopftuch ist Menschenrecht“. usw…

  161. Der Typ in der Lederhose ist der Brüller. Fängt da an rumzuprügeln [b]ausgerechnet an den Tagen der Toleranz !!![/b]

    Die sollten ihre Gorillas besser briefen vor so einer Veranstaltung.

  162. Toleranz = Fortsetzung der Ratlosigkeit mit anderen Mitteln.

    Ich glaub´ das ist von Broder.

  163. Wer zuerst die Polizei ruf, hat Recht. Nächstesmal gleich 110 mit der Ansage das agressive Passanten Moslems dem Zutritt zu öffentlichen Festen mit Gewalt versagen. Islamfeindliche Gesinnungen und Diskriminierung mit ins Spiel bringen.

    TOP AKTION. Byzanz und Co. 100Punkte!!!

  164. Diesen Erdinge Moosbummerl-Polizisten sollt ihr für ihr blödes Grinsen gleich eine ordentliche Dienstaufsichtsbeschwerde an den Hals hängen.
    Die Dienstaufsichtsbeschwerde nicht an deren Vorgesetzten schicken, sonder ganz hoch aufhängen. Mindestens Polizeipräsident, besser an die Kanzlerin schicken und weitere Berichte über die Diskriminierung androhen.

  165. Pi-Team – Ihr seid einfach Spitze! Diese Aktion zeigt wie selbst die Frauen nach einer islamischen Gehirnwäsche reagieren. Man hatte das Gefühl, dass sich hier eher die Männer bedroht fühlen müssen. Die Aussage der einen Kopftuchträgerinnen beweist, dass jede muslimische Frau wenigstens eine mal im Leben vergewaltigt wurde. Sind denn alle muslimischen Männer Vergewaltigter?

    PI: Die Aktion hatte nichts mit dem PI-Team zu tun. Es war die Aktion einer Leser-Gruppe aus München, daher auch Gastbeitrag!

  166. @ #197 Sepp Bayern

    Ist eine Dienstaufsichtsbeschwerde nicht „fristlos, formlos, folgenlos“?

    Wenn man der Dienstlichkeit in die Parade fahren will, dann bittet man ganz einfach um eine Rechtsbehelfsbelehrung.

  167. @byzanz – das ist eine Tiefenbohrung in das Zentrum der LinksGrünen Multikulturellen Lügenblase und in das Lügengebäude der angeblichen gegenseitigen Toleranz.

    Es wird exemplarisch herausgearbeitet und sichtbar gemacht, daß der Islam nicht ein Millimeter für einen Spaß zu haben ist. Was für ein abscheulicher Gegensatz zu dem Verhalten unserer LinksGrünen Umvolker, die bei jeder Kirchenverarsche orgiastische Lach- und Hau-Drauf-Anfälle bekommen.

    Wir sehen: Die Moslems kennen Keinen Spaß. Und genau so ziehen die hier ihren Islam-Stiefel durch. Du hast es auf den Punkt gebracht: Die können über den Islam nicht lachen. Und wer sowas macht wie Du, der wird in Gedanken wahrscheinlich schon (hin)gerichtet.

    Dieselbe aktion in 5, 10, 15 Jahren? Als Vergleich wieder das Video. Ich befürchte, da kommst Du nicht mehr so davon. Der humorlose Atem des Islames hockt uns bereits im Nacken. Leute wie Du brauchen in 15 Jahren auch ein Terrorsicheres Badezimmer.

    Top Aktion – und Byzanz – ich befürchte nur eines: Die ARD sieht in Dir die Gefahr des wehrhaften, klugen Abendlandes und kauft Dich für „Monitor“ mit einem dicken Scheck ein. Bleib standhaft 😉

  168. Also ein bisschen Provokation war das schon, aber das Motto der Veranstaltung hieß ja auch „Tage der Toleranz“ und die konnten die Herrschaften beweisen.
    Was glaubt ihr, wie die Lesergruppe dagestanden wäre, wenn die Gegenseite den Spaß mitgemacht hätte.
    Jedenfalls wäre die ganze Angelegenheit dann sehr lustig gewesen und keiner hätte sich beschweren können.
    Was die Anzeige angeht, würde ich dieser ganz gelassen entgegensehen, denn gegen welche Gesetze soll die Lesergruppe denn verstoßen haben ?
    Oder gibt´s jetzt schon einen Paragrafen, der die Vergackeierung eines moslemischen Kopftuchs unter Strafe stellt ?

  169. Ich möchte einfach mal so meine Gedanken zum ewigen Kampf Mann gegen Frau zum Besten geben.
    Vergebt mir, aber das mußte einfach mal raus:

    die Mehrheit der Mohamedaner behandelt ihre Mädels z.T. wie Dreck, warum? ich finde einfach keine wirkliche Rechtfertigung dafür!
    Die Mohamedaner sollten ihre Mädels anbeten, vergöttern, auf Händen tragen. Übrigends nicht nur die Mohamedaner, sondern alle Männer. Warum?

    Nun, fangen wir beim Mann an:
    er ist sozial ein Versager, da ihm die Natur, also die Evolution, das „Reviergen“ einpflnazte. Also muß ein Mann immer irgendwie kämpfen, er nimmt Leben.

    Zur Frau:
    eine Frau lebt in einer Gemeinschaft, ist sozial engegiert, sie schenkt Kindern nach einer Monatelangen Schwangerschaft unter Schmwerzen Leben. Sie versorgt diese Kinder, füttert und tränkt sie, hält sie sauber.
    Ergo: eine freau gibt Leben, nimmt es aber nicht.

    Nun zu Gott:
    er schenkt Leben, nicht unter Schmerzen, aber er schenkte Adam und Eva das Leben, er sorgte füt Speise und Trank.

    Wenn man nun also Frauen und Männer mit Gott vergleichen will, kommt man zu dem Schluß, daß eine Frau näher an Gott ist, als der Mann.

    Warum sind Mohamedaner also so Arrogant zu behaupten, daß Männer die Besten aller Geschöpfe sind?

    Ich weis darauf keine Antwort.

  170. …ha ha ha ha…fand ich super die Aussage…“ich trage dies, weil es sonst zu nochmehr Erdbeben kommen würde“….ha ha ha…SUPER !!! Und:….“das sagen nur die Kuffa…“ ha ha ha ha…SUPER GEMACHT !!!

  171. #Turkay
    Ja, ist schon „Mein Kampf“-verdächtigt.

    Sure 2,39: „Diejenigen aber, die nicht glauben und unsere Zeichen (= die Suren des Korans) für Lüge erklären, das sind die Gefährten des Feuers; sie werden darin ewig weilen.“
    Sure 2,159: „Diejenigen, die verschweigen, was Wir an deutlichen Zeichen und Rechtleitung hinabgesandt haben, nachdem Wir es den Menschen im Buch deutlich gemacht haben, diese wird Gott verfluchen, und verfluchen werden sie auch die Fluchenden.“
    Sure 2,191: „Und tötet sie, wo immer ihr sie trefft, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben. … So ist die Vergeltung für die Ungläubigen!“
    Sure 2,193: „Kämpft gegen sie, bis es keine Verführung mehr gibt und bis die Religion nur noch Gott gehört.“
    Sure 2,194: „Wer sich gegen euch vergeht, gegen den dürft ihr euch ähnlich vergehen, wie er sich gegen euch vergeht.“
    Sure 2,216: „Vorgeschrieben ist euch der Kampf, obwohl er euch zuwider ist.“
    Sure 2,217: „Sie hören nicht auf, gegen euch zu kämpfen, bis sie euch von eurer Religion abbringen, wenn sie es können. Diejenigen von euch, die sich nun von ihrer Religion abwenden und als Ungläubige sterben, deren Werke sind im Diesseits und im Jenseits wertlos. Das sind die Gefährten des Feuers…“
    Sure 3,12: „Sprich zu denen, die ungläubig sind: Ihr werdet besiegt und zur Hölle versammelt werden…“
    Sure 3,19: „Die Religion bei Gott ist der Islam.“
    Sure 3,28: „Die Gläubigen sollen sich nicht die Ungläubigen anstelle der Gläubigen zu Freunden nehmen. Wer das tut, hat keine Gemeinschaft mit Gott…“
    Sure 3,67: „Abraham war weder Jude noch Christ, sondern er war Anhänger des reinen Glaubens…“
    Sure 3,85: „Wer eine andere Religion als den Islam sucht, von dem wird es nicht angenommen werden. Und im Jenseits gehört er zu den Verlierern!“
    Sure 3,118: „O, ihr die ihr glaubt, nehmt euch keine Vertrauten unter denen, die nicht zu euch gehören. Sie werden euch kein Unheil ersparen!“
    Sure 3,152: „Und Gott hat euch sein Versprechen wahr gemacht, als ihr sie mit seiner Erlaubnis vernichtend schluget…“
    Sure 4,56: „Diejenigen, die unsere Zeichen verleugnen, werden Wir in einem Feuer brennen lassen.“
    Sure 4,89: „Wenn sie sich abkehren, dann greift sie und tötet sie, wo imme ihr sie findet, und nehmt euch niemanden von ihnen zum Freund oder Helfer.“
    Sure 5,33: „Die Vergeltung für die, die gegen Gott und seinen Gesandten Krieg führen und auf der Erde umherreisen, um Unheil zu stiften, soll dies sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden, oder daß ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden, oder daß sie aus dem Land verbannt werden.“
    Sure 4,14: „Und wer gegen Gott und seinen Gesandten ungehorsam ist und seine Rechtsbestimmungen übertritt, den läßt Er in ein Feuer eingehen, darin wird er ewig weilen!“
    Sure 4,144: „O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Ungläubigen anstelle der Gläubigen zu Freunden.“
    Sure 5,51: „O ihr, die ihr glaubt, nehmt euch nicht die Juden und die Christen zu Freunden.“
    Sure 5,56: „Wer sich Gott und seinen Gesandten und diejenigen, die glauben, zu Freunden nimmt (gehört zu ihnen): Die Partei Gottes sind die Obsiegenden.“
    Sure 5,14: „Und von denen, die sagen: „Wir sind Christen“, nahmen Wir ihre Verpflichtung entgegen. Sie vergaßen einen Teil von dem, womit sie ermahnt worden waren. So erregten Wir unter ihnen Feindschaft und Haß bis zum Tag der Auferstehung.“
    Sure 3,84: „Sprich: Wir glauben an Gott und an das, was auf uns herabgesandt wurde, und an das, was herabgesandt wurde auf Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und die Stämme, und an das, was Mose und Jesus und den Propheten von ihrem Herrn zugekommen ist. Wir machen bei keinem von ihnen einen Unterschied. Und wir sind Ihm ergeben.
    Sure 6,125: „Wen Gott rechtleiten will, dem weitet Er die Brust für den Islam. Und wen Er irreführen will, dem macht Er die Brust beklommen und bedrückt, so als ob er in den Himmel hochsteigen würde. Auf diese Weise legt Gott das Greuel auf diejenigen, die nicht glauben!“
    Sure 8,12: „Ich werde den Herzen derer, die ungläubig sind, Schrecken einjagen. So schlagt auf die Nacken und schlagt auf jeden Finger von ihnen.“
    Sure 8, 13: „Dies dafür, daß sie sich Gott und seinem Gesandten widersetzen.“
    Sure 8,15: „O ihr, die ihr glaubt, wenn ihr auf die, die ungläubig sind, trefft, während sie zur Schlacht anrücken, dann kehret ihnen nicht den Rücken.“
    Sure 8,16: „Wer ihnen an jenem Tag den Rücken kehrt – es sei denn, er setzt sich ab zum Kampf, oder er stößt zu einer anderen Schar -, zieht sich den Zorn Gottes zu. Seine Heimstätte ist die Hölle!“
    Sure 8,39: „Und kämpft gegen sie, bis es keine Verführung mehr gibt und bis die Religion gänzlich nur noch Gott gehört!“ (= bis es nur noch den Islam gibt)
    Sure 8,55: „Die schlimmsten Tiere bei Gott sind die, die ungläubig sind…“
    Sure 8,60: „Und rüstet gegen sie, was ihr an Kraft und an einsatzbereiten Pferden (= heute modernste Waffen, z.B. Raketen und Panzer) haben könnt, um damit den Feinden Gottes und euren Feinden Angst zu machen…“
    Sure 8,65: „O Prophet, sporne die Gläubigen zum Kampf an!“
    Sure 8,67: „Es steht einem Propheten nicht zu, Gefangene zu haben, bis er auf der Erde stark gewütet hat!“
    Sure 9,5: „Wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Polytheisten (= auch und vornehmlich diejenigen, die Gott als dreipersönlich, als Gott Vater, Gott Sohn und Gott Heiliger Geist bekennen, werden als Polytheisten gesehen!), wo immer ihr sie findet, greift sie, belagert sie und lauert ihnen auf jedem Weg auf!“
    Sure 9,29: „Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Gott und nicht an den Jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Gott und sein Gesandter verboten haben, und nicht der Religion der Wahrheit angehören.“
    Sure 9,73: „O Prophet, setz dich gegen die Ungläubigen und die Heuchler ein und faß sie hart an. Ihre Heimstätte ist die Hölle.“
    Sure 9,80: „Wenn du auch siebzigmal um Vergebung für sie bittest, Gott wird ihnen niemals vergeben. Dies, weil sie Gott und seinen Gesandten verleugnen.“
    Sure 4,156: „… und weil sie ungläubig waren und gegen Maria eine gewaltige Verleumdung aussprachen;
    Sure 4,157: und weil sie sagten: „Wir haben Christus Jesus, den Sohn Marias, den Gesandten Gottes, getötet!“ – Sie haben ihn aber nicht getötet, und sie haben ihn nicht gekreuzigt, sondern es erschien ihnen eine ihm ähnliche Gestalt!“ (Der Islam leugnet den Kreuzigungstod wie überhaupt den Tod Christi und seine Auferstehung „von den Toten“!)
    Sure 4,158: „sondern Gott hat ihn zu sich erhoben!“ (ohne Tod)
    Sure 4,159: „Und es gibt keinen unter den Leuten des Buches (den Juden), der nicht noch vor seinem (Christi) Tod an ihn (im Sinne des Islam) glauben würde!“
    Sure 4,171: „O ihr Leute des Buches, übertreibt nicht in eurer Religion und sagt über Gott nur die Wahrheit. Christus Jesus, der Sohn Marias, ist doch nur der Gesandte Gottes und sein Wort, das er zu Maria hinüberbrachte, und ein Geist von Ihm. So glaubt an Gott und seine Gesandten. Und sagt nicht: Drei (d.h. drei Götter – Dreifaltigkeit). Hört auf, das ist besser für euch. Gott ist doch ein einziger Gott. Gepriesen sei Er und erhaben darüber, daß Er ein Kind (= einen Sohn) habe. Er hat, was in den Himmeln und was auf der Erde ist. Und Gott genügt als Sachwalter.
    Sure 4,172: „Christus wird es sicher nicht aus Widerwillen ablehnen, Diener Gottes (= bloßer Mensch) zu sein, und auch nicht die in die Nähe (Gottes) zugelassenen Engel.“
    Sure 5,17: „Ungläubig sind gewiß diejenigen, die sagen: «Gott ist Christus, der Sohn Marias.“ Sprich: Wer vermag denn gegen Gott überhaupt etwas auzurichten, wenn Er Christus, den Sohn Marias, und seine Mutter und diejenigen, die auf der Erde sind, allesamt verderben lassen will?“
    Sure 2,87: „Und Wir ließen Jesus, dem Sohn Marias, die deutlichen Zeichen (= Offenbarungen und Wundergaben) zukommen und stärkten ihn mit dem Geist der Heiligkeit!“
    Sure 2,253: „Und Wir haben Jesus, dem Sohn Marias, die deutlichen Zeichen zukommen lassen und ihn mit dem Geist der Heiligkeit gestärkt.“
    Sure 3,45: „Als die Engel sagten: «O Maria, Gott verkündet dir ein Wort von Ihm, dessen Name Christus Jesus, der Sohn Marias, ist; er wird angesehen sein im Diesseits und Jenseits, und einer von denen, die in die Nähe (Gottes) zugelassen werden.
    Sure 3,46: „Er wird zu den Menschen sprechen in der Wiege und als Erwachsener und einer der Rechtschaffenen sein.“
    Sure 3,48: Und Er wird ihn lehren das Buch, die Weisheit, dieTora und das Evangelium.
    Sure 3,49: „Und Er wird ihn zu einem Gesandten an die Kinder Israels machen: «Ich komme zu euch mit einem Zeichen von eurem Herrn: Ich schaffe euch aus Ton etwas wie eine Vogelgestalt, dann blase ich hinein, und es wird zu einem Vogel mit Gottes Erlaubnis…“
    Sure 3,55: Als Gott sprach: „O Jesus, Ich werde dich abberufen und zu Mir erheben und dich von denen, die ungläubig sind, rein machen…“
    Sure 3,59: „Mit Jesus ist es vor Gott wie mit Adam. Er erschuf ihn aus Erde, dann sagte Er zu ihm: Sei!, und er war.“
    Sure 5,72: „Ungläubig sind diejenigen, die sagen: „Gott ist Christus, der Sohn Marias“, wo doch Christus gesagt hat: „O ihr Kinder Israels, dienet Gott, meinem Herrn und eurem Herrn.“ Wer Gott (andere) beigesellt, dem verwehrt Gott das Paradies. Seine Heimstätte ist das Feuer!’“
    Sure 5,73: „Ungläubig sind diejenigen, die sagen: „Gott ist der Dritte von dreien“ (= dreifaltig), wo es doch keinen Gott gibt außer einem einzigen Gott!“
    Sure 5,75: „Christus, der Sohn Marias, ist nichts anderes als ein Gesandter; vor ihm sind etliche Gesandte dahingegangen. Seine Mutter ist eine Wahrhaftige (= eine wirkliche, ganz menschliche Mutter, die ganz normal, und nicht vom Heiligen Geist, ohne menschliches Dazutun, empfangen hat). Beide pflegten Speise zu essen!“
    Sure 5,86: „Diejenigen, die ungläubig sind und unsere Zeichen für Lüge erklären, das sind die Gefährten der Hölle!“
    Sure 5,110: „Und als Gott sprach: „O Jesus, Sohn Marias, gedenke meiner Gnade zu dir und zu deiner Mutter, als Ich dich mit dem Geist der Heiligkeit stärkte, so daß du zu den Menschen in der Wiege und als Erwachsener sprachst; und als Ich dich das Buch, die Weisheit, die Tora und das Evangelium lehrte; und als du aus Ton etwas wie eine Vogelgestalt mit meiner Erlaubnis schufest und dann hineinbliesest und es mit meiner Erlaubnis zu einem Vogel wurde; und als du Blinde und Aussätzige mit meiner Erlaubnis heiltest und Tote mit meiner Erlaubnis herauskommen ließest. – „
    Sure 5,114: „Jesus, der Sohn Marias, sagte: „O Gott, unser Herr, sende auf uns einen Tisch vom Himmel herab, daß er für uns, für den ersten von uns und den letzten von uns, ein Fest sei, und ein Zeichen von Dir.“ (= Andeutung auf das Abendmahl)
    Sure 5,116: „Und als Gott sprach: „O Jesus, Sohn Marias, warst du es, der zu den Menschen sagte: ‘Nehmt euch neben Gott mich und meine Mutter zu Göttern?“‘ Er sagte: „Preis sei Dir! Es steht mir nicht zu, etwas zu sagen, wozu ich kein Recht habe. Hätte ich es gesagt, dann wüßtest Du es. Du weißt, was in meinem Inneren ist, ich aber weiß nicht, was in deinem Inneren ist.“
    Sure 6,1. „Dennoch setzen diejenigen, die ungläubig sind, ihrem Herrn (andere) gleich.“ (= Dreifaltigkeitstehre)
    Sure 6,101: „Der Schöpfer der Himmel und der Erde, woher soll Er ein Kind haben, wo Er doch keine Gefährtin hat und Er sonst) alles erschaffen hat?“
    Sure 9,30: „Die Juden sagen: „‘Uzayr ist Gottes Sohn.“ Und die Christen sagen: „Christus ist Gottes Sohn.“ Das ist ihre Rede aus ihrem eigenen Munde. Damit reden sie wie die, die vorher ungläubig waren. Gott bekämpft sie!“
    Sure 9,3 1: „Dabei wurde ihnen doch nur befohlen, einem einzigen Gott zu dienen. Es gibt keinen Gott außer Ihm. Preis sei Ihm! Erhaben ist Er über das, was sie (ihm) beigesellen!“
    Sure 2,62: „Diejenigen, die glauben, und diejenigen, die Juden sind, und die Christen und die Sabier, all die, die an Gott und den JüngstenTag glauben und Gutes tun, erhalten ihren Lohn bei ihrem Herrn, sie haben nichts zu befürchten, und sie werden nicht traurig sein.“ (Vgl. Sure 2,137: „Wenn sie (die Christen und Juden) an das gleiche glauben, woran ihr glaubt, so folgen sie der Rechtleitung. Wenn sie sich abkehren, so befinden sie sich in Widerstreit. Gott wird euch vor ihnen schützen.“)
    Sure 5,38: „Und hackt dem Dieb und der Diebin die Hände ab zur Vergeltung für das, was sie erworben haben, dies als abschreckende Strafe von seiten Gottes!“
    Sure 4,3: „… dann heiratet, was euch an Frauen beliebt, zwei, drei oder vier.“
    Sure 4,11: „Einem männlichen Kind steht soviel wie der Anteil von zwei weiblichen zu … „
    Sure 4,34: „Ermahnt diejenigen (Frauen), von denen ihr Widerspenstigkeit befürchtet, und entfernt euch von ihnen in den Schlafgemächern und schlagt sie.“

  172. Super Integrationsidee, liebe Kopftuchträger!:-)

    Natürlich hat der Veranstalter das Hausrecht und kann Euch vom Hof jagen.

    Die Auszüge aus “Ratschläge an meine jungen Geschwister”, muten an wie die Anweisungen einer militanten Sekte.

  173. Die strikte Sexualmoral der Mohammedaner und die Zunahme von keuschen Kopftuchträgerinnen als Reaktion auf die verdorbene westliche Pornoisierung darzustellen, leistet der Mohammedanisierung wesentlich mehr Vorschub als es die sogenannte Sexwelle und sexuelle Befreiung je könnte.

    Die Hälfte aller Webseiten mit kinderpornographischen Inhalten wird von Servern aus den USA betrieben.Unzählige Kinderpornoserver STEHEN AUCH HEUTE NOCH IN DEUTSCHLAND ! Wer ist denn hier das Schwein ? Das berichtet die britische Internet Watch Foundation anlässlich ihres zehnjährigen Jubiläums. http://www.iwf.org.uk/
    Ist zwar traurig aber nun mal Tatsache.Das muss weg,wenn wir von einer westlicher Wertegemeinschaft sprechen wollen und zwar Dalli,Dalli,sonst lachen die Moslems nur über uns und das leider zu recht.Für die reden wir sonst mit gespaltener Zunge,wie die Indianer es ausdrücken.

  174. Es ist ziemlich aufschlussreich,daß in den deutschen Medien fast ausschliesslich nur die dreckige Wäsche der Katholiken öffentlichkeitswirksam gewaschen wird,von anderen Religionsgemeinschaften hört man da sehr wenig.Das ist wohl kein Zufall sondern offensichtlich eine klare Strategie.Wenn man schon Kindesmissbrauch wirksam bekämpfen will,dann bitteschön bei ALLEN und dann müssen auch die Verhältnisse ALLER auf den Tisch und man wird erstaunt sehen,daß die Missbrachsfälle in der kath Kirche nur eine kleine Minderheit ist im schlimmen Gesamtbild.
    Selbst Alice Schwarzer,nicht gerade als Katholikenfreundin bekannt,weisst darauf hin-das will was heissen.

  175. Dieses kokette Lupfen des Kopftuchs während des „Bauchtanz(es)“ hat mich richtig angemacht

  176. Höre ich aus Deinem Beitrag eine gewisse Sympathie für den Islam und eine gewisse Sehnsucht nach den vergangenen 50er Jahren mit ihrer miefigen Verklemmtheit heraus?

    Jetzt klingst du aber schon wie der Lehrer aus dem Hodenwald,die auch die „Spiessigkeit“ ihrer Opfer brechen wollten.d.h sie wollten ihnen ihren Willen aufzwingen.

    Symphatie habe ich nur für Menschen,die gelernt haben ihre Triebe zu beherrschen und zu kultivieren,egal in welcher Religion.Ohne dies geht absolut kein menschliches Zusammenleben.
    Der Mensch muss das tun,denn die Triebe sind bei ihm eben nicht gebunden wie beim Tier,sondern können sich verselbstständigen und einen Menschen auch zerstören und dabei andere gleich auch noch mit.
    Ich verweise hier z,B mal auf die Doku : Sexsüchtig – Wenn Frauen immer nur das Eine wollen

    http://www.youtube.com/watch?v=hvh3it6YkMw

    Dasselbe ist natürlich auch bei Männern möglich

    Sexsucht Wenn Lust zur Qual wird

    http://www.mdr.de/doku/geschichte/6302051-hintergrund-4342954.html

  177. Ich fass meine Überzeugung mal so zusammen:

    Letztlich wird der gewinnen,der die höhere Moralstufe zeigt.

    Und damit ist ausdrücklich hier nicht die Arbeitsmoral gemeint.

  178. „Ist erst mal die Moral eines Volkes gebrochen, ist es erledigt.“
    Lenin

    Wo das Schamgefühl schwindet, beginnt der Schwachsinn.

  179. Obama mocks the Bible

    http://www.youtube.com/watch?v=3sy9kMxOEVs

    Er stinkt hier u.a die Bergpredit an,ein Herzstück des christlichen Glaubens.Die ist auch radikal,Herr Präsident und so ist sie von Jesus auch gemeint,falls Ihnen das nicht so ganz klar geworden ist.

    Das ganze Christentum ist radikal in dem was es lehrt,es ist eine wahrhaft revolutionäre Lehre.

  180. #209 joghurt (11. Mai 2010 18:35)

    Wenn Du so SChalu bistdann weist du wohl auch, wer auf diese Seiten am häufigsten zugreift?
    Ich gebe Dir einen kleinen Tip: frag mal Google „Häufigkeit der Suche nach Kinderpornografie nach Ländern“

    Und dann reden wir nochmal über Schweine. 😉

  181. #216 Hobbyatheist

    Das Schwein ist,wer den Content überhaupt erst bereit stellt.

    Der Dealer ist das Schwein,nicht der Junkie.Den hat der Dealer erst von sich abhängig gemacht er hat ihn angefixt.

    …und führe uns nicht in Versuchung…diese Passage dürfte dir auch aus dem Vaterunser bekannt sein…sondern erlöse uns von dem Bösen.
    Der Verführer ist hier also das Hauptübel,die Konsequenz die Sünde des Verführten.

  182. @ #216 joghurt

    Toleranz beruht immer auf Respekt.

    „Toleranz ist die bequeme Alternative zum aufrechten Gang.“

    Broder

    Lateinischer Ursprung und Primärbedeutung:

    tolerantia = geduldiges Aushalten

    Somit ist Toleranz das Ertragen eines unabänderlichen Schicksalsschlag. Was nicht unabänderlich ist, muß auch nicht toleriert werden.

  183. Auweia. Und ich hatte mal vor, nach Oberbayern auszuwandern. Vom Regen in die Traufe sozusagen.

  184. #219 Max Emanuel (11. Mai 2010 19:54)

    “Toleranz ist die bequeme Alternative zum aufrechten Gang.”
    Broder

    Das ist für die meisten eigentlich normal und natürlich : Ich toleriere,wer mich toleriert.

    Als Christ aber bin ich sogar angehalten denjenigen zu tolerieren,der mich nicht toleriert,auch den, der mich so gar,gar nicht mag,der mir sogar feindlich gesinnt ist (Gebot der Feindesliebe=revolutionäres Gebot )Hier wird also im Christentum ein Übermass von Toleranz gefordert,das über das normale Mass weit hinausgeht.
    Dieses revolutionäre Gebot der Feindesliebe im Christentum-wer würde nun behaupten,das sein einfach ?Ist es sicherlich nicht und TROTZDEM ist es den Christen von Jesus aufgegeben.

  185. Kopftuch tragende Männer, sehr gut. 🙂

    Das Mittel der Provokation ist immer dann gerechtfertigt, wenn es um das Aufdecken von Mißständen geht.

    Was wäre unsere Gesellschaft ohne Provokationen, auch Muslime müssen sich mit ihr auseinandersetzen.

  186. #222 joghurt

    Als Christ aber bin ich sogar angehalten denjenigen zu tolerieren,der mich nicht toleriert,auch den, der mich so gar,gar nicht mag,der mir sogar feindlich gesinnt ist

    Aber nicht in duldender Toleranz, sondern in gestaltender Provokation: Das Marschgepäck des römischen Miles nicht nur die eine Pflichtmeile zu schleppen, sondern freiwillig weiter zu tragen und sich vom Status des Untergebenen zu lösen. Die andere (die rechte) Wange hinzuhalten und sich auf die soziale Stufe des Züchtigenden hinaufzubegeben. Bezogen auf den Islam: Angriff!

  187. Eine geniale Aktion von der PI-Gruppe München! Respekt für Eure Aufrichtigkeit und Euren Einsatz!

  188. Am stärksten fand ich ja:

    112. “Passt euch einer Gesellschaft und eurer Umgebung nicht an, falls sie unislamisch ist. Ändert die Umgebung und die Gesellschaft entsprechend euren Glaubensgrundsätzen. Bringt euren Lebensraum und euer Milieu mit, wenn ihr eure gewohnte Umgebung verlasst. Falls ihr nicht in der Lage seid, eine Umgebung nach euren Wertvorstellungen zu schaffen, dann könnt ihr gewiss sein, dass andere euren Lebensraum gestalten werden. Dieser wird aber euren Wertvorstellungen nicht entsprechen.”

    Sowas sagte doch auch unser aller Freund, der Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan: „Assimilierung ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

  189. haben die keinen humor? wehleidig und empfindlich, aber dauernd fordern. so kennen wir unsere moslems.

  190. #137 turkay (11. Mai 2010 14:05)
    @nicht die mama

    Also jetzt bin ich echt enttäuscht von Ihnen. Ich hätte gedacht Sie hätten Mehr drauf:

    bitte schön:2:208, 2:228, 4:90, 4:91, 8:61
    ——————————————-

    Turkay, Sie Taqquia-Profi, wo steht denn in den von Ihnen zitieren Koran-Versen etwas vom universellen Frieden, so wie wir ihn verstehen?

    Für wie blöd halten Sie die Kommentatoren dieses Blogs?

    Hier geht es doch einzig und allein um bedingslose Unterwerfung unter den tyrannischen Allahgott aus dem Pantheon der 360 vorislamischen Götzen der Kaaba zu Mekka.

    Der Schlüssel zum islamischen Verständnis liegt u.a. in Sure 4, Vers 92:

    „Kein Gläubiger(Moslem) darf einen (anderen) Gläubigen (Moslem) töten, es sei denn (er tötet ihn) aus Versehen…..“

    Dieses Tötungsverbot gilt nur innerhalb der islamischen Gemeinschaft, da steht nichts von Christen, Juden oder anderen Religionsgemeinschaften, geschweige denn von Animisten o. Götzenanbetern!

  191. #56 joghurt (11. Mai 2010 12:50)
    Nö also ehrlich,als Katholik würde ich mir auch keine Kippa “einfach so zur Gaudi” aufsetzen.nicht mal zu Fasching.
    Das gehört sich einfach nicht.
    ——————————————–

    Ich gebe Dir völlig recht, so etwas würde ich mir auch verbitten, aber der Vergleich hinkt total. Die Kippa ist wie auch der Turban der Sikhs ein religiöses Symbol, das es zu respektieren gilt. Bei uns liberalen Juden tragen auch Frauen während des G*ttesdienstes Kippa.

    Das Kopftuch ist etwas völlig anderes. Es ist das Symbol für die Unterdrückung der Frau. Ich lese zurzeit „Les dessous du voile“ von der RiposteLaique-Mannschaft. Da finde ich im Kapitel über Marseille eine Überschrift „Der Schleier als politische Botschaft“. Es gilt diese Perversion bis zum geht nicht mehr lächerlich zu machen.

  192. Wenn es richtig los geht dann sind die Grünen, die Linken und die SPD zuerst dran. Sind die Gutmenschen eliminiert kann die Zugrückeroberung schnell und effektiv durchgeführt werden. Die Christen haben 2000 Jahre gut überstanden. 800 Jahre Vorsprung sind nicht aufzuholen.

  193. Ich rufe keinesfalls zur Gewalt auf. Die Moslems hassen die Linken und die Grünen mehr als alles Andere. Wir können ihnen unsere Chaoten ruhig überlassen.

  194. „weil es noch zu mehr erdbeben kommen würde“, das ist so geil, „außerdem muss ich mich vor den Männern schützen, und die Männer muss ich vor mir schützen“, endlos geil, selten so gelacht, Respekt an die Macher!!!
    Der sympathische Sozialarbeiter tut mir echt leid, Mohamed war ein Mörder? Ach was? Kinderschänder war er auch noch, aber seine vierte Ehefrau, die er geheiratet hat als sie 6 Jahre alt war( er über 50), totall normal(!) die Ehe hat er vollzogen, als sie 9 Jahre alt war, wie gütig, jetzt kommts: die Mädchen/Frauen sind in diesen Regionen FRÜHREIF!!! Das behaupten die Moslems. Was soll man dazu sagen?!

  195. Morgenlektüre PI-News, bin eben in einen Lachkrampf ausgebrochen – vor allen Dingen der verständnisvolle Berufsjugendliche (Jugendleiter Erding) hat es mir angetan -:)

    Tolle Aktion, hier ein paar Ratschläge aus der Besserwisserecke:

    – evtl. Juristen mit ins Boot nehmen bzw. vorab klären lassen (öffentl. Veranstaltung, etc.)

    – vor einem Rechtsanwalt macht noch jeder Streifenpolizist in die Hosen – und Rechtsanwälte drohen nur mit dem Wort (Grundgesetz), nicht mit dem Messer -:)

    – München ist ja im Sommer DER Anlaufpunkt für Pinguine (nein keine Hartz4 Damen unter der Burka sondern reiche Araber Frauen), insbesondere auch in der Fußgängerzone. Ein bekopftuchter Reporter der fröhlich auf Englisch die Damen auf Einkaufstour befrägt:

    -was sie von einem Islamzentrum in München halten…
    – ob sie immer so herumlaufen oder nur in München
    – ihnen dann freundlich noch einen schönen Urlaub und immer einen guten „Durchblick“ wünscht

    Ob das die Geschäfte in München und das Tourismusamt München begeistern wird?

  196. @pimedia

    Hallo, ich habe dein Kommentar gelesen und werde dir bei Gelegenheit antworten.

  197. #179 Unterhelm Falcone

    Danke für Ihre ausführliche Antwort auf meinen Kommentar! Ihre Argumente sind in der Tat nicht von der Hand zu weisen. Werde wohl noch weiter intensiv über das Phänomen Islamisierung nachdenken müssen. Denke jetzt aber manchmal auch schon, dass es sich im rationalen Bereich möglicherweise nicht abschließend wird erklären lassen.

    Vielleicht geht es aber letztlich auch gar nicht darum, dieses Phänomen abschließend schlüssig zu verstehen und zu erklären. Vielleicht stellt es in unserer Lebenszeit ja lediglich die „Kulisse“ unseres Handelns dar und es geht um nichts anderes als um die Frage, wie wir uns dazu zu verhalten gedenken. Vielleicht ging es ja in der ganzen Geschichte der Menschheit um keine andere Frage als diese. So jedenfalls haben es auch Weisheitslehrer und Weisheitsquellen über die Zeiten immer wieder mit unterschiedlichen Worten gelehrt. In welchem Geist willst du, Mensch, deinen Lebensweg gehen? Willst du im Geiste der Freundlichkeit des Herzens und der Lauterkeit des Geistes unterwegs sein? Steht es dir frei, deine Mitmenschen zu täuschen, hinter’s Licht zu führen, auszutricksen, ein- und auszugrenzen, abzuspalten, hart zu richten und zu strafen, zu erniedrigen, zu bekämpfen und ihre Freundlichkeit auszunutzen, wenn es dir im Sinne deiner vermeintlich guten und richtigen Überzeugung als zielführend und nützlich erscheint?

    Diese uralte zentrale Frage kulminiert nun nach und nach und läuft, wie andere Fragen auch, allmählich ihrem Endstadium entgegen.

  198. Man kann ja Symbolik auch kapern, genau wie Terminologie

    Ich lehne das ab,es ist einfach nur widerlich.
    So widerlich wie der Missbrauch des Kreuzes z.B durch die sogenannte Scientology church.

    Auch dem Verleihen eines „Bundesverdienstkreuzes“ stehe ich skeptisch gegenüber.Hier wird das Kreuz von staatswegen instrumentalisiert.
    Man könnte dafür auch neutral einen Bundesverdienststern vergeben.

  199. Die Islamisierung kommt v.a durch den Suizid der europäischen Bevölkerung selbst.(psychisch wie physisch)
    Denn sie weiss einfach nicht mehr,was Europa eigentlich ausmacht und Christentum und Aufklärung haben aus ihnen nicht notwendigerweise die besseren Menschen gemacht,auch wenn viele auch heute noch diesem Irrglauben verfallen sind.
    Die „westliche Wertegemeinschaft“ ist eine Sprachhülse,die man schon mit kronkretem Inhalt füllen müsss,soll sie nicht zerplatzen wie eine Seifenblase.Was sind denn UNSERE speziell europäischen Werte ?

    Tatsache ist,daß in ganz Europa die Demographie hängt,während der muslimische Anteil wächst und wächst,die Eroberung kommt nicht mehr von Aussen,sondern von Innen.Kampflos.Hier nur auf die vielen Kopftuchmädchen zu schimpfen,greift viel zu kurz und geht nicht an den Kern des Problems.Hier tritt ein weitgehendes Kollektiv gegen eine egomanische,zersprengte und atomisierte,überindividualisierte Gesellschaft an,die im Grund nichts mehr zusammenhält.Da ist sich jeder selbst nur noch der Nächste.Oder in der Sprache des Sport ausgedrückt:Hier tritt eine geschlossene Mannschaft gegen eine bunte Truppe Individualkünstler an.Die kann ab und zu einen Überaschungserfolg landen,aber sie gewinnt sicherlich nicht das ganze Turnier.denn hier geht es einzig und allein darum,wer letztlich den längeren Atem hat und wie hoch die Motivation ist.Die Muslims wollen etwas,die Europäer aber wissen offensichtlich nicht mehr,was sie eigentlich haben.

  200. Der Überlebenswille einer Gesellschaft hängt v.a davon ab von dem Willen,sich in genügender Anzahl selber zu reproduzieren.

    Alles andere kommt erst danach.Man kann noch so viel auf seine Werte stolz sein,sie nützen nur nichts,wenn es niemanden mehr gibt,der sie auch hochhält.

  201. #230 epistemology (11. Mai 2010 23:15)

    Ich gebe Dir völlig recht, so etwas würde ich mir auch verbitten, aber der Vergleich hinkt total. Die Kippa ist wie auch der Turban der Sikhs ein religiöses Symbol, das es zu respektieren gilt. Bei uns liberalen Juden tragen auch Frauen während des G*ttesdienstes Kippa.

    Was mir auffällt:Juden schreiben G*tt immer ohne O,also nennen sie den Namen Gottes eigentlich in der Schrift nicht.Welchen genauen Grund hat dies ?Wollt ihr G*tt dadurch (be-)schützen und/oder drückt sich hier auch rein äusserlich die Ehrfurcht vor dem Namen Gottes aus,die durch die Nichtnennung des Namens Gottes gewahrt bleiben soll.Und was bedeutet im jüdischen Selbstverständnis „Name“ Gottes ? Du sollst meinen Namen nicht missbrauchen,heisst das jetzt auch impliziert:Du sollst mein Programm nicht missbrauchen,nicht das missbrauchen,was ich dir Kraft meines Namens alles gegeben habe.

    Du sollst dir kein Bild von mir machen.Heisst das jetzt,du sollst mich z.B nicht malen oder anders bildlich darstellen, oder heisst das nicht viel eher du sollst dir keine Vorstellung darüber machen,wer und wie ich bin,ein Hinweis auf die Unergründlichkeit Gottes.Also übersetzt:Du sollst dir keine innere Vorstellung von mir machen,denn du wirst mich nie ergründen.

    Das Kopftuch ist etwas völlig anderes. Es ist das Symbol für die Unterdrückung der Frau. Ich lese zurzeit “Les dessous du voile” von der RiposteLaique-Mannschaft. Da finde ich im Kapitel über Marseille eine Überschrift “Der Schleier als politische Botschaft”. Es gilt diese Perversion bis zum geht nicht mehr lächerlich zu machen.

    Der Schleier ist hier auch ein öffentlicher Ausdruck für ein Kollektiv,ein Zeichen übergeordneter Zusammengehörigkeit.Er hat also sicherlich mehrere Ursachen.Das mit der Unterdrückung der Frau greift meiner Ansicht nach zu kurz,denn auch im Westen wird die Frau durch abstoßende Pornographie letztlich missbraucht.Nur wird man Kopftücher eben nicht generell verbieten können,das gibt das Grundgesetz nicht her.

    Wenn alle Christen,egal ob Katholik,Evangelischer,Orthodoxer morgen als Zeichen der übergeordneten Zusammengehörigkeit Baseballkappen aufsetzen würden,auch die Frauen,wer könnte sie daran hindern ?

Comments are closed.