The power of BurkaDie Muslime haben endlich den Beweis, dass nicht die Burka menschenverachtend und diskriminierend ist, sondern die „Islamophobiker“. Eine 60-jährige Anwältin hat einer 26-jährigen Burka-tragenden Konvertitin in einem Laden in Nantes, Frankreich, den Schleier vom Kopf gezogen. Und das so kurz vor dem Durchbruch eines kompletten Burka-Verbots in Frankreich. Die böse Anti-Burka-Terroristin wurde umgehend festgenommen – allerdings nicht nur sie.

BelphegorZum Streit kam es, als die Muslimin hörte, wie die Anwältin im Laden darüber sprach, sie hoffe, das Burkaverbot trete bald in Kraft und die Burkaträgerin mit dem Monster Belphegor verglich. Die erzürnte und beleidigte Konvertitin hielt der nicht-muslimischen Landsfrau „Rassenhass“ und religiöse Diskriminierung vor. Im Streit zwischen den Frauen kam es zur Burka-Enthüllung. Die Anwältin, ihre Tochter und die „entblößte“ Muslimin wurden alle drei zur Befragung festgenommen. Beide Parteien haben sich daraufhin gegenseitig verklagt.

Während in Frankreich trotz Parallelgesellschaft und Massenislamisierung immer noch die Ungläubigen regieren, versuchen die Muslime Frankreich seit Monaten im Gebet zu bekehren. Auf offener Straße – was so manchem Nicht-Moslem wiederum für Islamkritik die Augen öffnet.

(Mit Dank an alle Spürnasen)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

68 KOMMENTARE

  1. Diese Anwältin hat einen Pinguin nackig gemacht, pfui….

    Eine Konvertitin bildet schon eine eigene Rasse, wie geht denn das??

  2. Sowas müsste im Prinzip organisiert veranstaltet werden. Man bräuchte nur genügend Aktivisten und schon wären ganze Städte befreit von den Schleiereulen.

  3. http://skepticsannotatedbible.com/quran/women/long.html
    Women in the Quran

    Cover women heads, Quran 24:31!
    Umhülle die Köpfe der Frauen

    fatwa No. 11059 „… to draw their veils (Schleier) all over Juyoobihinna (i.e. their bodies, faces (Gesichter), necks and bosoms) [al-Noor24:31] …“ 109 KB

    Tafsir on Quran 24:31 „… and let them draw their veils over their bosoms, that is, let them cover up their heads (Köpfe), necks and chests with veils (mit Schleier), …“ 141 KB

    Quran 2:222 Stay away from menstruating women

    vs.

    Sahih Bukhari Volume 1, Book 6, Number 298 „… he [Muh.] used to order me to put on an Izar (dress worn below the waist) and used TO FONDLE ME. … while I used TO BE IN MY PERIODS (menses).

  4. Konvertitin.

    Man kann den Deutschen ja vieles vorwerfen. Aber die Franzosen können immer noch einen drauflegen.

    Dabei war das mal ein Kulturvolk.

    Nuja, das waren die Byzantiner ja auch. Oder die alten Ägypter. Ebenso die Perser.

    Aber dann kam der Islam.

    Au´revoir à la France.

    Bienvenu à la barbarie.

  5. JETZT WDR ANSCHALTEN!

    Hat gerade eine Reportage angefangen über

    INTEGRATION ANDERSUM!!! Also da sollen sich welche bei türkischen Familien integrieren!

  6. #2 hundertsechzigmilliarden (18. Mai 2010 21:56)

    Eine Konvertitin bildet schon eine eigene Rasse, wie geht denn das??

    In der Tat:

    Die erzürnte und beleidigte Konvertitin hielt der nicht-muslimischen Landsfrau “Rassenhass” … vor.

    „Rassenhass“ hat längst nichts mehr mit Rassenhass zu tun. Vielmehr wird der Begriff von Gutmenschen und ihren Schützlingen wahllos mit allem verknüpft, was irgendwie böse-böse (= anderer Meinung) ist.

  7. Wieso runterreißen? Besser, man macht den Sehschlitz noch zu und dann spielen wir blinde Kuh. Da kommt Stimmung auf.

  8. JA, das ist so, sobald man sich so nen Müllsack umhängt wechselt man de Rasse.
    So war das doch auch wenn wir als kleine Kinder uns nen Cowboyhut oder ne Hühnerfeder, in ermangelung einer vom Adler angesteckt haben. Auf einmal waren wir Cowboys und Indianer. Allerdings kam dann irgendwann mal so nach der Grundschule die Erkenntnis, dass sich trotz Outfit nichts an der Hautfarbe usw geändert hat.

  9. Abdelwahab Meddeb, Professor in Paris, ruft in seinem Buch “Contre-Prêches” die Musliminnen (in Europa) auf, den Schleier zu verbrennen! Der auf al-Baghawî (11. Jh.) zurückgehende Kommentar der Sure 4,34 (“Männer sind den Frauen überlegen…”) habe im koranischen Recht heute noch volle Gültigkeit. Das Tragen des Schleiers signalisiere klar und eindeutig die juristische Minderwertigkeit der Frau.
    “Ehre und Würde” der rechtgläubigen Frau würden dadurch gewahrt? Sie wähle “freiwillig” dies für uns provozierende Symbol einer menschenverachtenden Religion? Dass es bei uns immer noch Politiker – und vor allem Politikerinnen (!) gibt, die diesen Unfug sogar noch rechtfertigen wollen, ist mir tatsächlich – schleierhaft!

  10. .

    Da wurde die muselimah aber auf Französchisch kulturbereichert!

    VIVE LA FRANCE!

    .

  11. In seinem Buch « La colère d’un Français » (S. 49) warnt Maurice Vidal, die Verschleierung der Frau sei die Speerspitze der Islamisten. Die Frauen selbst seien – ob freiwillig oder unfreiwillig – Kämpferinnen im Dienst der Eroberungsstrategie: sie drückten zwei Arten von Überlegenheit aus: diejenige des Mannes über die Frau und diejenige der muslimischen Frau über die nicht-muslimische. Zudem werde dadurch die Gesellschaftsstruktur des Landes, das sie grosszügigerweise aufgenommen habe, sichtbar abgelehnt…
    Die « Einsicht », dass mit diesen Symbolen bei uns grundlegende Menschenrechte verletzt werden, nimmt langsam zu – ab und zu sogar bei linken Politikern, wie ich kürzlich im französischen Fernsehen feststellen konnte…

  12. @#6 Fuerchtet Euch nicht:

    Was soll dieser Schwachsinn, den Sie verzapfen? Es gibt genügend „konvertiertInnen“, ich nenne sie LandesverräterInnen, auch bei uns in Deutschland!

    Der Vogel hat zwar den frz. Vornamen Pierre, aber an dem haben die nun wirklich keine Schuld.

    Hut ab für die tapfere Anwältin aus Nantes!!

    So einen Akt von patriotischer Zivilcourage haben wir hier leider noch nicht gesehen!!

    .

  13. OT

    Afghane mit deutschem Paß ersticht 17-jährigen Hamburger

    In den letzten paar Tagen war es wieder heftig, und meistens wird von der “Qualitätspresse” die wahre Identität der Täter weggelogen: Ein Afghane mit deutschem Paß ersticht in der Hamburger S-Bahnstation Jungfernstieg einen jungen Deutschen. Der Afghane ist seit seinem 10. Lebensjahr Intensivtäter.

    HAMBURG. Nach der tödlichen Messerattacke auf einen 19jährigen hat die Hamburger Polizei am Montag vier Verdächtige festgenommen. Dabei soll es sich um einen 16 Jahre alten Deutschen afghanischer Herkunft, einen 17 Jahre alten Türken sowie zwei 18 beziehungsweise 17 Jahre alte Deutsche handeln, sagte ein Sprecher der Polizei gegenüber der JUNGEN FREIHEIT. Nach einem 15jährigen fünften Tatbeteiligten werde noch gefahndet.

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M57da12064a0.0.html

  14. Das auf dem Bild ist ein Niquab. Eine Burka hat ein Gitter vor den Augen und keinen Schlitz…

  15. Als alter Preuße habe ich ja so meine Vorbehalte gegenüber den Franzmännern. Aber in jüngster Zeit nötigen die mich zu immer mehr Respekt vor Ihnen. Einerseits selbst schuld an den Zuständen (Kolonialismus und daraus folgender Elendsimport), andererseits fackeln die nicht so lange, wie wir Bundesdhimmis.
    Liberté, egalité, fraternité!

  16. Sowas nenne ich Anwalt und nicht unsere linksgrünen Islamisierer, die gar nicht genug Muselanten bei ihren Klagen unterstützen können.

  17. Zum Thema Mordopfer durch Muselgranten:
    Es tut mir um jedes Opfer leid. Zweifellos. Doch auch sie erfüllen in gewisser Weise noch eine Funkrion: Jedes dieser Mordopfer hat Verwandte und Bekannte – und diese werden jetzt beim Begriff MultiKulti nicht mehr so laut „Juhu“ schreien. Steter Tropfen höhlt den Stein …

  18. OT

    Blut- und Mordspur islamischer Migranten

    In Zürich-Höngg brachte ein Pakistaner seine Tochter um. Motiv: Ehrenmord!
    In Hof/Oberfranken ersticht ein Türke seine Ehefrau!
    In Iserlohn ersticht ein Türke seine Freundin!
    In Tübingen läuft ein Prozeß gegen einen Kurden, der die Freundin umbrachte!
    In Wiesbaden erstach ein Türke seine Ex-Frau!
    In Hamburg sticht ein Türke auf seine Freundin ein. Nun verurteilt!
    Bonn: Wo ist der Totschläger Onur Gürbüz?

    Und so geht es unendlich weiter, solange man straffällige Intensivtäter nicht endlich abschiebt und den Türken und anderen Moslems aus Afrika und Asien nicht die Tür vor der Nase zuknallt! Das wäre zumindest ein Anfang!

    http://fact-fiction.net/?p=4290

  19. da haben die Anhänger der Reaktionärreligion jetzt weltweit einen Grund um sich als bemitleidenswerte Opfer zu stilisieren. Eigentlich müssten sie der Anwältin dafür dankbar sein und sich erkenntlich zeigen mit beispielsweise einer guten Flasche Wein.

  20. Dass man bei uns in Europa über ein Burka-Verbot überhaupt diskutieren muss, bleibt mir schon ein Rätsel. Wenn man Fotos von verschleierten Frauen aus Afghanistan sieht, stellt sich doch bei jedem normalen Betrachter ein Reflex ein: Dass es so etwas überhaupt gibt! Tauchen diese mumienhaften Wesen aber in unseren Städten auf, gibt es doch tatsächlich Leute, die von Religionsfreiheit und von kulturellen Werten schwafeln… Wessen « Verstand » ist eigentlich mehr vernebelt: Derjenige der bärtigen Rechtgläubigen oder derjenige der hirnverbrannten Dhimmi-Kultur-Apostel?

  21. Zeina, eine junge Frau (aus Genf?), die anonym bleiben will, wurde zum Tragen der Burka gezwungen. In einem Buch beschreibt sie ihre schlimmen Erfahrungen:

    http://www.blick.ch/news/schweiz/westschweiz/so-schrecklich-war-mein-leben-mit-dem-schleier-147041

    Trotzdem ist sie gegen ein Verbot, weil diese Frauen dann noch mehr ausgesperrt wären…
    Da scheint ja noch einiges verschleiert zu sein… Vielleicht könnten saftige Geldstrafen bei den Rechtgläubigen etwas bewirken?

  22. #27 Verwertungsindustrie (18. Mai 2010 22:45)

    Hmmm, also ich bin der Anwältin nicht „eigentlich“ dankbar, ich bin ihr dankbar. 😉

  23. Kommt die Musel-Bestie endlich ins Zuchthaus?

    Lehrermörder gefasst

    Der mutmassliche Lehrermörder Ded Gecaj wurde ist im Kosovo verhaftet worden. Die St. Galler Behörden wollen ihn schon seit 11 Jahren vor Gericht bringen. Er hat zugegeben, im Jahre 1999 den Lehrer seiner Tochter erschossen zu haben. Bis heute war Ded Gecaj immer wieder auf der Flucht.

    http://videoportal.sf.tv/video?cid=news;id=118636fe-4f2f-4474-94e8-650b13c70d91;DCSext.zugang=videoportal_channel

  24. Super, die Anwältin, denn wenn man sich von diesen Typen nichts gefallen lässt, dann ziehen sie ganz schnell den Schwanz ein.

    Vive la France!

    Et pour la petite voilée, qu’elle aille se faire enculer par un régiment de vérolés.

    Wer zum Islam konvertiert ist sowieso geistig total unterbelichtet. Das sieht man auch an unserm zwitschernden Vögelchen. Der kann doch keine zwei zusammenhängende Sätze reden und sein Verhältnis zur deutschen Grammatik ist auch nicht gerade freundschaftlich zu nennen.

  25. Ich will Gesichter sehen. Wenn ich kein Gesicht sehe dann werde ich ganz nervös – Freund oder Feind? Die Anwältin hat richtig gehandelt. Es ist eine Zumutung für eine gebildete und emanzipierte Frau das alles anzusehen. Was soll die denn Ihrer Tochter sagen? bald mußt auch du wie ein Stück Dreck rumlaufen, weil deine Eltern feige und dumm waren als es noch nicht zu spät war.

  26. gratulation. endlich ein guter tat.politiker sind versager aber die menschen nicht.hoffentlich andere länder folgen

  27. Mir fallen mittlerweile spontan schon drei Leute für den zukünftigen Anti-Dhimmi Award ein:

    – die 14-jährige Engländerin, die sich weigerte eine Moschee im Rahmen einer erwungenen Schulveranstaltung zu besuchen weil sie katholisch ist
    – die deutsche Postbeamtin, die sich am Schalter weigerte, eine Schleiereule zu bedienen
    -die oben genannte französische Anwältin

    wenn das nicht Anzeichen von zivilisierter gesamteuropäischer Kultur sind…..

    Ich hab zwar ein relativ gutes Gedächtnis für sowas , aber ich würde mich über weitere Vorschläge freuen…..

    …. ach ja … nicht zu vergessen, vor ein paar Jahren die Kindergartenleiterin meines Sohnes, die einen Elternabend damit eröffnete,
    „wir haben hier zwar Kinder aus ??? -Nationen, aber die Amtssprache ist Deutsch, und es ist Ihr Problem, wenn Sie mich nicht verstehen“

  28. Wer kein Gesicht zeigt, wird ignoriert.
    Wer die hiesige Werteordnung nicht akzeptieren kann oder will, ist fehl am Platze.

    Ganz einfach.

  29. rassenhass?
    sind konvertitINNEN eine neue rasse? eine neue ethnische gruppe? homo islamicus?
    ich (katholisch) werde meiner freundin (evangelisch) demnächst „rassenhass“ vorwerfen, wenn sie nur sich und nicht auch mir morgens einen tee kocht.

    meinungen und überzeugungen werden zu rassen gemacht.

    mal ganz davon abgesehen, dass es keine verschiedenen menschlichen rassen gibt! der neandertaler vielleicht, aber der ist ausgestorben.

    der rassebegriff ist bei menschen biologischer unsinn; einfach falsch.

    phänotypisch unterscheiden sich schweden und aborigines natürlich deutlich, aber kein koi-karpfenzüchter käme auf die idee, seine roten und schwarzen kois als verschiedene rassen zu bezeichnen.
    glaubt ihr nicht? einfach mal bei wikipedia rasse eingeben. oder einen biologen fragen. brockhaus wird euch nix anderes sagen.

    wenn ein mensch einem anderen vorwirft, er sei eine minderwertige rasse, handelt er dumm.
    wenn der beschuldigte das als rassismuss bezeichnet, verwendet er einen begriff, der unlogisch ist.

    und das ist der zirkelschluss: antirassisten wehren sich gegen rassisten, obwohl sie wissen, dass es keine menschlichen rassen gibt!

    antiphänotypistINNEN würde aber auch blöde klingen…

  30. …och ein Vergleich mit Belphegor finde ich gar nicht so unpassend 🙂

    Wenn diese Stoff-Tsunamis in Massen über die Strasse laufen, natürlich ohne nach links und rechts zu blicken (weil sind ja wichtig und mächtig behindert) warte ich immer darauf, dass es evtl. ein Autofahrer doch nicht schafft noch schnell genug bremsen zu können. Jeder Mensch hat ja eine unterschiedliche Reaktionszeit….

    Die Demaskierung finde ich im Übrigen sehr posiitv, da die 60-jährige französiche Anwältin – nur Ihrem Gegenüber offen ins Gesicht schauen wollte!
    Wie in Frankreich üblich!

    Ähhhh was soll das mit dem Rassenhass???? Wenn eine Bio-Französin sich so einen Stoffkäfig überzieht und sich eine andere darüber beschwert… soll das Rassenhass sein??? Ahhh jaa…

    Hab mich vor ein paar Tagen auch über den grassgrünen Jacken-Flockati einer Kollegin köstlich amüsiert (wollte direkt ein paar Blümchen auffilzen) – bin ich jetz ein Flockati-Rassist?
    Brauch hier dringend eine Antwort!

    hallalie…

  31. #39 nixmitburka

    Du böser, böser Flockati-Rassist. Und das traust Du Dir hier auch noch schreiben. 😉

  32. Also wenn’s für Muslime so schlimm in Frankreich ist, dürfen die gerne woanders hingehen. Nur blöd, daß sie woanders (außer in Deutschland, den Niederlanden, Schweden und Norwegen) nicht wie die Made im Speck leben können.

  33. @#39 nixmitburka:

    Natürlich bist Du ein Flokati-Rassist … und wahrscheinlich noch ein Tüten-Nazi, weil solche Leute wie Du bestimmt keine Jute-Taschen an der Supermarktkasse kaufen.

  34. 🙂
    „Belphegor“ !!
    Wunderbar!
    Ihr werdet sehen, das wird in F. ihr Spitzname werden.

  35. Da haben wir’s. Beleidigen, aber nicht Gesicht zeigen.

    (Den Schleier abziehen war allerdings keine gute Idee in einem Rechtsstaat.)

  36. Eigenartg, dass Konvertitinnen sich extrem verhalten.

    Sie müssen das wohl, weil sie zeigen müssen, dass sie wirklich die neue Religion angenommen haben und im Kern leben:

    Zum Islam konvertiert sind sie besonders unfreundlich, zum Christentum konvertiert sind sie besonders freundlich.

  37. heute · Mi, 19. Mai · 20:05-21:00 · WDR 5
    Tischgespräch

    Beschreibung
    „Mein Abschied vom Himmel“ Ulrich Horstmann mit dem Islamkritiker Hamed Abdel-Samad

  38. Na das ist doch mal eine gute Nachricht. Da gibt es also noch Vertreter
    der juristischen Zunft, die so pragmatisch handeln, wie Alle es machen sollten. BURKA und alle Ganzkörperzelte gehören rigouros verboten .
    Ohne wenn und aber. Diese Pinguine machen das doch nur um uns zu provozieren.

  39. #46 safado (19. Mai 2010 06:59)
    Wehe, wenn die Weiber losgelassen.
    —————————–

    MÖGLICHERWEISE werden wir zeitzeugen des
    ersten weiblichen bürgerkriegs!

    immerhin mal was anderes…wenn ich scifi-
    autor wäre, würde ich jetzt mal ein drehbuch
    schreiben.

    AMAZONEN AUF DIE BARRIKADEN!

    und übrigens:
    FASCHISLAM HAT NICHTS MIT FASCHISMUS ZU TUN

  40. Ich hoffe inständig, dass Frankreich diese schwarzen Stinkzelte verbietet und auch den öffentlichen Raum zurückerobert, wenn Muselmanen ganze Straßenzüge blockieren, indem sie der aufgeklärten Gesellschaft ihre Ärsche entgegenstrecken. Wasserwerfer wären wohl das Mittel der Wahl, um ein bißchen „ethnische Säuberung“ zu betreiben 🙂

  41. #3 Brennus (18. Mai 2010 21:57)

    „Sowas müsste im Prinzip organisiert veranstaltet werden. Man bräuchte nur genügend Aktivisten und schon wären ganze Städte befreit von den Schleiereulen.“

    Das könnte aber auch der Startschuß für einen Bürgerkrieg sein
    Sollte man wirklich in Erwägung ziehen 😉

  42. Ein Verbot der Burka bekämpft nur die Symptome der Islamisierung, nicht die Ursache. Ich bin nur für ein Burka-Verbot wenn weitere Schritte folgen.

  43. @ 5to12

    au, ja 🙂

    AMAZONEN AUF INS GETÜMMEL ! ! ! 🙂

    so, werd nu noch ein bisserl meinen
    „Sandsack“ (eventuell direkt aufkeimende
    Vergleiche mit unseren Kulturbereicherern sind reiner Zufall und nicht beabsichtigt)
    zu einer netten Trainigseinheit nutzen 🙂

  44. @47 hackschnitzel…

    stimmt, habe meist meine Transportkisten oder diese schwedischen Plastiktüten dabei 🙂

    Ich bin ein Flockati-Rassist und das ist auch gut so!

  45. #6 Fuerchtet Euch nicht (18. Mai 2010 22:00)
    Konvertitin.

    Man kann den Deutschen ja vieles vorwerfen. Aber die Franzosen können immer noch einen drauflegen.

    Dabei war das mal ein Kulturvolk.

    Nuja, das waren die Byzantiner ja auch. Oder die alten Ägypter. Ebenso die Perser.

    Aber dann kam der Islam.

    Au´revoir à la France.

    Bienvenu à la barbarie.

    Sei nicht ZU siegesgewiss. Wir werden uns zu wehren wissen.

    Ausserdem sei dir sicher, du wirst es bald bereuen, wenn du konvertiert bist. Jedenfalls dann, wenn du noch ein klein wenig Hirn im Kopf und noch ein klein wenig Selbstachtung hast.

  46. „Die erzürnte und beleidigte Konvertitin hielt der nicht-muslimischen Landsfrau “Rassenhass” … vor“

    Eine Konvertitin, also geborene Französin! Wie kann eine Französin eine andere Französin rassistisch beleidigen!? An diesem Beispiel kann man doch sehen, wie bescheuert und lächerlich das Gutmenschen und Islam-Funktionärs Argument vom angeblichen Islamkritik=Rassismus ist. Das Argument Islamkritik=Rassismus wird deshalb vorgebracht, um eine Islamdiskussion schon im Keim zu ersticken. Ist auch klar warum, denn der Islam würde eine Diskussion nicht überleben. Und das wissen die islamophilen GutmenschenInnen und Islam-Funktionäre, und deshalb wollen sie den Islam durch das Rassismus-Argument vor berechtigter Kritik schützen. Denn über Rassismus kann man nicht diskutieren, den kann man nur ablehnen.

    Merke, Islam ist keine Rasse, sondern eine Herrschaftsideologie , deshalb ist Islamkritik auch kein Rassismus!!

  47. #60 Giftmischer (19. Mai 2010 12:06)

    Ich bin nur für ein Burka-Verbot wenn weitere Schritte folgen.

    Auch die weiteste Reise beginnt mit dem ersten Schritt.

    Alte Weisheit der chinesischen Hochkultur.

  48. #64 BePe (19. Mai 2010 14:47)

    Denn über Rassismus kann man nicht diskutieren, den kann man nur ablehnen.

    Vollkrasses linsgrünnInnen Gutmenschenargument, dem sicher jeder aufrechte Kämpfer für das Gute, Reine, Wahre zustimmen wird.

    Nur, wer definiert den, was Rassismus ist? Die entblößte Burkafrau?

    Ist „Schei0 Deutscher, scheiß Türke“ schon Rassismus oder nur Beleidigung?
    Ist „keine Muslime in Deutschland“ schon Rassismus oder nur Selbstschutz? Je nachdem, wie man das bewertet, kann man nur noch kapitulieren oder sich zur Gegenwehr aufraffen.

    Waren die Aussagen Sarrazins schon Rassismus oder nur eine Beschreibung der Tatsachen?

    Deshalb vorsicht bei solchen hohlen gutmenschlichen Phrasen, von denen jeder sofort glaubt, dass sie richtig sind. Sie dienen in den meisten Fällen nur dazu, die gegnerische Basis ohne Argumente zu erschüttern.

    Wer sich auf dieses Glatteis begibt, dewr kann ordentlich auf die Nase fallen.

  49. Denn über Rassismus kann man nicht diskutieren, den kann man nur ablehnen

    ,

    um den Rassismus zu erkennen sollte man zuerst Arabisch lernen gibt doch viele Seiten wie

    http://arabisch-unterricht.de/

    und wenn man dann Arabisch kann dann wird man sehen das es im Islam kein Rassismus gibt

Comments are closed.